Issuu on Google+

ausscHreIbung 102. Flensburger   Fördewoche

08. - 15. september

german open J 80

07. - 09. september 

17. swan baltic sea challenge

13. - 15. september

Flensburger PIlsener    nord-ostsee sParkasse Hanseboot  transIt transPort Flensburg 


102. Flensburger Fördewoche SWAN BALTIC SEA CHALLENGE

GERMAN OPEN J/80

BLAUES BAND

Veranstalter und Flensburger Segel-Club, 24960 Glücksburg, Telefon 04631 - 32 33, Fax 04631 - 32 36 Meldestelle: Internet: www.fsc.de, E-Mail: race@fsc.de Meldeschluss: 30.August 2012 Nachmeldungen können mit einem Aufschlag von 50,-- € pro Wertung angenommen werden. Klassen:

- Yachten mit ORCint.-Meßbrief - Yachten mit ORC-Club-Meßbrief - Yachten mit IRC-Meßbrief - Nautor SWAN-Yachten (auch unvermessene) - X-99, X-79, Platu 25, Melges 24, 806, J/80 - weitere Kielbootklassen nach Absprache mit dem Veranstalter. Mindestmeldezahl pro Klasse: 5 Yachten - Mehrrumpfyachten und unvermessene Yachten nur für die Wettfahrt Nr. 7 (15.09.12)

Meldegeld:

Regatta Nr. 1-6 jeweils für die 1. Wertung der Regatta ORCint. / ORC-Club / Einheitsklassen / IRC über 12,0 m L.ü.A. 90,-- € über 9,0 m-11,99 m L.ü.A. 60,-- € unter 9,0 m L.ü.A. 45,-- € Doppelmeldung 40,-- € Aufschlag auf das o.g. Meldegeld. Regatta Nr. 7 90,-- € Das Meldegeld für Regatta Nr. 7 entfällt für Yachten, die gleichzeitig für die Wettfahrt Nr. 6 gemeldet haben. German Open J/80 160,-- € Regatta 10 Flensburg-Cup 50,-- € Swan-Cup (für die Serie 13. - 15.09.2012) bis/gleich 44 ft 300,-- € pro Wettfahrttag größer 44 ft 400,-- € pro Wettfahrttag Bei Online-Meldungen muss die Genehmigung zum Bankeinzug des Meldegeldes erteilt werden. Bankverbindung des Flensburger Segel-Clubs: Konto Nr. 711 bei der Nord-Ostsee Sparkasse BLZ 21750000, IBAN: DE5921750000 0000000711

Wettfahrtbüro: Segelanweisungen:

Glücksburg-Quellental, FSC-Clubhaus, Fon: +49-(0)4631 - 32 33, Fax: +49-(0)4631 - 32 36. Die Segelanweisungen werden im Wettfahrtbüro ab 06.09.2012, 17.00 Uhr, ausgegeben. Eine Registrierung eines Teilnehmers ist im Wettfahrtbüro bis 1 Stunde vor seinem 1. Start möglich, andernfalls wird er als DNS gewertet. Teilnehmer können 6 Tage vor und nach ihren Wettfahrten liegegeldfrei im Yachthafen des FSC in Glücksburg liegen, sofern Plätze vorhanden sind. Den Anweisungen des Hafenmeisters ist unbedingt Folge zu leisten. Die Hafenmeister sind ausdrücklich berechtigt, Yachten innerhalb des Yachthafens Glücksburg umzulegen. FSC-Hafenmeister-Büro: Tel. 04631-969. Für Yachten mit einem größeren Tiefgang als 3,3 m gibt es kostenfreie Liegeplätze in der MARINA SONWIK vom 07. - 16.09.2012, Hafenmeister (Mobil: 0170-7628869), soweit dort freie Plätze vorhanden sind. Yachten, die über dem Landweg kommen, können über die Krananlage des Flensburger SegelClubs in Glücksburg zu Wasser gebracht werden. Regattayachten bis zu einem Gewicht von 2,8t kranen kostenlos. Rechtzeitige Anmeldung beim Hafenmeister ist erforderlich.

Liegeplätze:

Kranen:

Preise:

Punkt- bzw Tagespreise für alle Wettfahrten. Je angefangene 4 Boote je Klasse einen Preis, jedoch höchstens 5 Punktpreise. Sonderpreise, Wanderprokale: siehe Programmheft Preise, die auf der Siegerehrung nicht abgeholt werden, fallen an den Veranstalter zurück. Anrechte auf Wanderpokale werden nur erworben, wenn der Wanderpokal auf der Siegerehrung vom Steuermann entgegen genommen wird. Siegerehrungen: siehe Programmheft Veranstaltungen: Die Kleine Bootshalle ist wiederum als “Party-Halle” am 08.09, 14.09 und 15.09. abends geöffnet Clubhaus FSC: Das FSC-Clubhaus ist an allen Regattatagen ganztägig geöffnet. Für das Frühstück ist eine Anmeldung spätestens am Vortag erforderlich. Unser Gastronom Herr Römer und seine Crew bewirten Sie gern: Fon +49 (0)4631-8050 Die Ausschreibung und ständig aktualisierte Informationen sind im Internet unter folgender Adresse verfügbar: www.fsc.de.


Xperformance

Xcruising 38 42 45 50

Xperformance 33 34 38 44 50 55 65

Xracing 35 41

x-yachts.com

Hausmesse Haderslev 18. und 19. August 2012 WELTPREMIERE der Xp 50!

Xp 44 Sie setzt den Wind sofort in Geschwindigkeit um, ohne das man dabei grosse Kraftanstrengung am Ruder oder Travaller unternehmen muss. Ein Ergebnis aus hervorragender Balance und Stabilität wie man es bisher nicht kannte! Unter Deck verwöhnt sie ein helles, freundliche aber eben typisch praktisches, skandinavisches Design. Sehr edel und vollkommen durchdacht.

X-Yachts Deutschland +49 (0) 461 160 66 66 · x-yachts.de Agentur Lübecker Bucht +49 (0) 43 62 90 06 44


Regatten der 102. Flensburger Fördewoche 2012 Regatta 1: 1. Start: 2. Klassen: 3. Wertung:

08./09. September 2012 - NOSPA-Cup Preis der Nord-Ostsee Sparkasse Samstag, 08. September 2012, 11.00 Uhr ORCint., ORC-Club, Einheitsklassen bis zu 6 Up-and Down-Wettfahrten am 08./09.09.12, Dauer ca. 60-80 min. Bei 4 oder mehr gültigen Wettfahrten wird das schlechteste Ergebnis gestrichen. Wertung nach dem LowPoint-Punktsystem, Tagespreise nach Low-Point-Punktsystem.

Regatta 2/2a: 1. Start 2. Klassen: 3. Bahn:

08.September 2012 - Lyö-Rund Samstag, 08. September 2012, 9.30 Uhr Regatta 2: ORC-Club, IRC - Regatta 2a: ORC-Club Doublehand Flensburger Förde, Kleiner Belt, nach Lyö und zurück, ca. 80 - 90 sm

Regatta 3: 1. Start: 2 .Klassen: 3. Bahn:

13. September 2012 - hanseboot-Cup Donnerstag, 13. September 2012, 10.00 Uhr ORCint.,ORC-Club, NAUTOR-SWAN-Yachten, IRC Westliche Ostsee/Flensburger Förde ca. 30-45 sm.

Regatta 4: 1. Start: 2. Klassen: 3. Bahn:

14. September 2012 - hanseboot-Frühstücks-Cup Freitag, 14. September 2012, 10.00 Uhr ORCint., ORC-Club, NAUTOR SWAN-Yachten, IRC Flensburger Förde, max. 10 sm Die Regatta 4 wird rechtzeitig vor dem 1. Start der Regatta 5 beendet

Regatta 5: 1.Start: 2.Klassen: 3.Bahn:

14. September 2012 - 17111 TRANSIT-LOGISTIC-Cup Freitag, 14. September 2012, 13.30 Uhr ORCint., ORC-Club, NAUTOR SWAN-Yachten, IRC Flensburger Förde, ca. 25 sm.

Regatta 6: 1.Start: 2.Klassen:

15. September 2012 - Flensburger Pilsener-Cup Sonnabend, 15. September 2012, 10.00 Uhr ORCint., ORC-Club, IRC, Einheitsklassen, NAUTOR SWAN-Yachten, Mehrrumpfyachten Flensburger Förde, ca. 35 sm.

3.Bahn: Sonderwertung 7: 1.Start: 2.Klassen:

Bahnen:

15. September 2012 "BLAUE bzw. BLAU-GELBE BAND DER FLENSBURGER FÖRDE" Sonnabend, 15. September 2012, 10.00 Uhr Alle Boote, auch unvermessene, die den Sicherheitsanforderungen der Ausschreibung ent sprechen. Alle Boote mit mindestens 12,0 m LüA, die für die Regatta 6 melden, nehmen automatisch und meldegeldfrei an dieser Wettfahrt teil. - "Blaues Band" für die schnellste Einrumpfyacht nach gesegelter Zeit, die ihren ständigen Liegeplatz an der Flensburger Förde hat. Es muss ein Standerschein für die Yacht von einem an der Förde beheimateten Verein vorgelegt werden. Über die Zulassung zum Blauen Band entscheidet die Wettfahrtleitung endgültig. - "Blau-gelbes Band" für die schnellste auswärtige Einrumpf-Yacht nach gesegelter Zeit. “Gelbes Band” für die schnellste Mehrrumpfyacht. Diese Wettfahrt wird zusammen mit der Wettfahrt 6 gestartet. Die Regatta 1 besteht aus Wettfahrten auf Up-and-Down-Wind-Kursen von ca. 4-7 sm Länge. Die Bahnen werden auf der Flensburger Innenförde und/oder auf der Flensburger Außenförde vor Holnis ausgelegt. Die Regatten 2-7 sind Distanzwettfahrten um Fahrwassertonnen der Flensburger Förde/ Kleiner Belt. Der Start erfolgt vor dem Yachthafen Glücksburg von einem Startschiff aus.

Regatta 10:

Flensburg-Cup 08./09. September 2012

Klassen:

Melges 24, X-99, X-79, Platu 25, 806 Die Wettfahrtserie findet im Rahmen der Regatta 1 statt. 1. Start: 08.09.12, 11.00 Uhr Es wird ein Up-and Down-Wind-Kurs von ca. 4-6 sm Länge ausgelegt. Wertung nach dem Low-Point-Punktsystem. Bei 4 oder mehr gültigen Wettfahrten wird dabei das Ergebnis der schlechtesten Wettfahrt gestrichen.


Weltweiter Spielraum für Ihre spontanen Ideen. Nord-Ostsee Sparkasse Mit rund 1.300 Beschäftigten, 3 Hauptstellen sowie 68 Filialen und 42 SB-Centern setzt sich die Nord-Ostsee Sparkasse für die Menschen in unserer Region ein. Wir engagieren uns für eine dynamische Wirtschaftsentwicklung, fördern Sport und Kultur und stehen unseren Kunden mit kompetenten Beratern bei allen Finanzfragen zur Seite. S Direktservice 0461 1500 -55 55 oder www.nospa.de


Sonderbestimmungen für die Regatten 1- 7 Vorschriften:

Meldungen: Gruppeneinteilung:

Klassen: ORCint:

ORC-Club:

Vergütungslose Klassen:

IRC: Startflagge: fahnur Sicherheitskategorie:

Es gelten die allgemeinen Regeln für die 102. Flensburger Fördewoche mit folgenden Ergänzungen DSV-Jugendregel für ORCint. und ORC Club Regatten: Das im Messbrief angegebene Crewgewicht darf um 50 kg überschritten werden, wenn Crewmitglieder an Bord sind, die ihr 15. Lebensjahr nicht vor dem 1. Mai der laufenden Regattasaison vollendet haben. Meldungen, die an zusätzliche Bedingungen seitens der Teilnehmer gebunden sind, werden zurückgewiesen. Die Gruppeneinteilung aller Yachten erfolgt durch die Wettfahrtleitung, deren Entscheidung endgültig ist. Die Wettfahrtleitung behält sich durch Nachmeldungen oder neue Erkenntnisse notwendig erscheinende Änderungen der Gruppeneinteilung spätestens 12 Stunden vor dem 1. Start einer Wettfahrt vor. Diese werden dann an der Tafel für Bekanntmachungen ausgehängt. Spätestens 4 Werktage vor dem 1. Start muss ein gültiger Messbrief in Fotokopie eingereicht werden. Eine spätere Rennwertänderung ist durch den Teilnehmer bis zum Ende der Wettfahrtserie nicht mehr möglich. Die Einstufung bzw. Klasseneinteilung erfolgt nach “offshore Handicap (sec/m) GPH Auswertungssystem: a) Up-and Down Wettfahrten mit nahezu identischen Anteilen von Kreuz und Vorwind (sehr kurze Verholer an der Luvtonne sind zulässig): selected Course, Windward Leeward b) andere Up- and Down Wettfahrten: Performance Curve c) andere Wettfahrten: time on time simple Offshore 2.1. Klasseneinteilung Folgende Klasseneinteilungen gelten als Richtwerte: ORCint. 1 - 585,0 GPH ORCint. 2 585,1 - 630,9 GPH ORCint. 3/4 ab 631,0 GPH Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Wettfahrtleitung bei einzelnen Booten insbesondere aufgrund ihrer Bootslänge von den Richtlinien abweichen kann. 2.2. Bei großen Teilnehmerzahlen kann eine zusätzliche Unterteilung in sogenannte "A" und "B"- Gruppen vorgenommen werden. Klasseneinteilung: eine Einteilung erfolgt nach dem Offshore Handicap (sec/m) GPH Auswertung: Wird in den Segelanweisungen oder durch Aushang an der Tafel für Bekanntmachungen bekannt gegeben. Einheitsklassen, deren Yachten ohne Vergütung segeln, werden nach gesegelter Zeit gewertet. Für die Aufnahme solcher Klassen in das Programm müssen mindestens fünf Meldungen pro Klasse vorliegen. Eigner von Yachten, die ohne Vergütung segeln wollen, kreuzen dieses unter der entsprechenden Rubrik im Meldeformular an. Es ist der zuletzt ausgestellte gültige Messbrief vorzulegen. Auswertung nach dem festen TCCWert. Der Zahlenwimpel entsprechend des Starts laut Teilnehmerverzeichnis ist am Achterstag zu ren. Die Flaggen sollen eine der Größe der Yacht entsprechende Abmessung haben - gilt für ORCint, ORC-Club,IRC und Nautor Swan. Wettfahrt 1 - 7 = Kategorie 4. Es gelten die “Sicherheitsrichtlinien für die Ausrüstung und Sicherheit von Segelyachten der Kreuzerabteilung des DSV, neuste Ausgabe, für alle Yachten, die nach ORCint, ORC- Club, IRC oder Nautor Swan melden.


Sonderbestimmungen GERMAN OPEN J/80 2012 Revier/Race Area: Wettfahrttage/ Schedule:

Bahn/Course: Regeln/Rules:

Besatzungswechsel/ Crewchange:

Wiegen der Crew/ Crewweight-Control: Veranstaltungen:

Flensburg Innerfjord off Glücksburg 07. - 09.09.12 Es sind bis zu 8 Wettfahrten vorgesehen total up to 8 races 1. Start 07.09.2012, 13.00 hrs Letzte Startmöglichkeit / Last start: 09.09.2012: 14.30 hrs Windward - Leeward Course, abt. 1 hours Es gelten die allgemeinen Regeln, die in diesem Ausschreibungsheft abgedruckt sind mit folgenden Ergänzungen: J/80-Klasse: Die Veranstaltung ist ein “Member Event” gemäß J/80 Class Rules C.3.2. The general rules which are printed in this Notice of Race will apply with following amendments: J/80-class: the event is a “member event” as per class rules. Im Hinblick auf einen Mannschaftswechsel gilt Nr. 12 der Meisterschaftsordnung (MO) des DSV. Die endgültige Besatzungsliste ist spätestens beim Check-In im Wettfahrtsbüro vorzulegen. No. 12 of championshiprules of Deutscher Segler-Verband shall apply for any change of crew. The final crewlist is to presented at the race office upon registration in at the latest. J/80 06.09.12: 19.00 - 20.00 hrs 07.09.12: 09.30 - 11.30 hrs J/80 07.09.12 Championship Dinner. Das trockene Gedeck ist im Meldegeld enthalten Für Angehörige können zusätzliche Essensgutscheine im Regattabüro gekauft werden.


NAUTOR SWAN Baltic Sea Challenge 2012 13. - 15. September 2012 Liebe Swan-Segler, die 18. SWAN Baltic Sea Challenge bringt für Sie und den FSC einige Veränderungen. Da das Restaurant “Quellental” am Glücksburger Yachthafen - traditioneller Treffpunkt der SWAN-Segler, in diesem Sommer voraussichtlich geschlossen bleibt, gönnt sich auch der Flensburger Yacht-Service im Hinblick auf diese Regattaserie eine schöpferische Pause und überlegt, wie es ab 2013 weitergehen soll. Natürlich kann und darf es keine Fördewoche ohne Nautor Swan-Yachten geben. Deshalb hat der FSC in diesem Jahr in Absprache mit dem Flensburger Yacht-Service ein verändertes Angebot mit einem reduzierten Abendprogramm ausgearbeitet. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie, liebe Swan-Segler dieses Angebot annehmen und wir noch mehr Meldungen als im Vorjahr verzeichnen können. Herzlich Willkommen bei der Swan Baltic Sea Challenge 2012 im FSC! Dear Swan-Sailors and Friends, there will some changes of the annual Swan Baltic Sea Challenge organized within Flensburger Fördewoche. As the restaurant “Quellental” - home of the Swan Baltic Sea Challenge for many years - will be kept closed this summer, Flensburger Yacht-Service has decided to ask Flensburger Segel-Club to organize the SWAN Baltic Sea Challenge 2012. Of course FSC is happy to do so as we can not image to sail the Flensburger Fördewoche without SWAN-Yachts. We have to change the shore evening program. Our party location at “Kleine Bootshalle” will host two special SWAN dinner this year. Of course there will be party at “Kleine Bootshalle” for you and all other participants of Flensburger Fördewoche at the remaining race days. Looking forward to see many SWAN-Yachts at the SWAN Baltic Sea Challenge 2012. Rules: 1.1

The Regatta will be governed by - the Racing Rules of the ISAF - latest edition - the general rules and regulation of the Notice of Race / Ausschreibung of 102. Flensburger Fördewoche except as changed by this notice of race. 1.2 Sicherheitsrichtlinien für die Ausrüstung und Sicherheit von Segelyachten der Kreuzerabteilung des DSV - Kategorie 4 - will apply 1.3 Races will be sailed under ORC-Club rules and scoring. Eligibility, Classes, rating: 2.1 The regatta is open to all NAUTOR SWAN yachts - measured or without measurement certificate 2.2 Yachts entered without valid ORC-Club rating certificate will receive a rating for these races only by the organizers. Closing date: 30. August 2012 Entry fee: up to 44 ft length 300,-- € more than 44 ft length 400,-- € Entry fee includes the invitation to the SWAN-Dinner at “Kleine Bootshalle” for skipper and crew (food and 2 drinks (beer/soft drinks) Races: The SWAN Baltic Sea Challenge consists out of 3 races as follows: Race A: hanseboot Cup, 13. September 2012 1. Start: 10.00 hrs Race B: 17111 Transit-Logistic Cup, 14. September 2012 1. Start: 13.30 hrs Race C: Flensburger Pilsener-Cup, 15. September 2012 1. Start: 10.00 hrs All Swan Yachts are invited to participate under ORCint., ORC-Club and/or IRC scoring of the Races 3, 5, 6 and 7 at a special entry fee of 40,-- € for each additional entry provided the Yachts has the required measurement certificate. Prizes: There will be prizes for the best 2 boats of each race and prizes on total points of the complete SWAN Baltic Sea Challenge according to rules of Flensburger Fördewoche. Mooring: All participating yachts can be moored free of charge at the yachtharbour of Flensburger Segel-Club, Glücksburg (draft limit: 3.50 m) or at Flensburger Yachtservice bridge - Industriehafen Flensburg. Social events: 12. September 2012, 19.30 hrs, “Kleine Bootshalle” SWAN Baltic Sea Challenge 2012 Opening-Dinner - food and 2 drinks (beer/soft drinks) are included in the entry fee for skipper and crew. For accompanying persons you can buy additional vouchers at the race office 13. September 2012, after racing hanseboot snack and beer at “Kleine Bootshalle” for all participating SWAN Yachts 15. September 2012, 20.30 hrs - Prize Giving Party at “Kleine Bootshalle”


Siegen lernen heißt

gut trainieren! Wir bieten Ihnen an Deutschlands größter Segelschule eine Top-Infrastruktur als Trainingscamp. Besuchen Sie uns mit Ihrer Regattacrew an der Flensburger Förde! Hanseatische Yachtschule Philosophenweg 1 · 24960 Glücksburg Tel. +49 (0) 46 31/60 00 - 0 Fax +49 (0) 46 31/60 00 - 22 E-Mail: hys@dhh.de

dhh.de

Richtig segeln lernen. Seit 1925.


Allgemeine Regeln für alle in diesem Ausschreibungsheft 102. Flensburger Fördewoche aufgeführten Veranstaltungen Regeln 1. Die Veranstaltung wird nach folgenden Regeln, neueste Ausgabe, ausgesegelt: - Wettfahrtregeln - Segeln - (WR), mit den Zusätzen des DSV - die Ordnungsvorschriften Regattasegeln des DSV, - die Klassenvorschriften für Vermessung, Ausrüstung und Vortrieb, - diese Ausschreibung und die Segelanweisungen. 2. Die Segelanweisungen können die WR und diese Ausschreibung teilweise ändern. Änderungen der Wettfahrtregeln werden vollständig in den Segelanweisungen angegeben. 3. Änderungen der Segelanweisungen erfolgen nur in schriftlicher Form an den Tafeln für Bekanntmachungen. Diese befinden sich in der Nähe des Regattabüros im FSC-Clubhaus. 4. Besteht ein Konflikt zwischen den Sprachen gilt der englische Text, für die Ordnungsvorschriften des DSV sowie die Ausschreibung und die Segelanweisungen der deutsche Text. 5. Der Schiffsführer muss entweder einen gültigen DSV-Führerschein,Jüngstensegelschein, Sportsegelschein oder einen für das Fahrtgebiet vorge schriebenen oder empfohlenen amtlichen, auch vom DSV im Auftrage des Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen ausgestellten und gültigen Führerschein besitzen. Bei Mitgliedern anderer nationaler Verbände gilt ein entsprechender Befähigungsnachweis ihres Landes. 6. Der Wettfahrtausschuss wird durch Beauftragte Kontrollvermessungen an Booten vornehmen und die Einhaltung der Regeln und Sicherheitsbestimmungen überprüfen. In Abänderung der WR 63.1 werden Boote, die nicht den Regeln entsprechen, ohne Protestverhandlung bestraft. 7. Die gemeldete Segelnummer kann bis zum Einchecken geändert werden. Boote dürfen nur die Segelnummer ihres Messbriefes benutzen. Meldungen 1. Der Meldeschluss jeder Regatta ist bei der jeweiligen Veranstaltung aufgeführt. 2. Zulassungsberechtigte Boote können melden: a) per Post: Senden des komplett ausgefüllten offiziellen Meldeformulars mit Unterschrift und Zahlungsbestätigung / Scheck für das Meldegeld. b) per Internet: Die Meldung über das Internet ist nur gültig, wenn das offizielle Meldeformular benutzt wird. Der Veranstalter muss zum Einziehen des Meldegeldes ermächtigt werden. c) per Fax: Telefax-Meldungen werden nur akzeptiert, wenn das offizielle Meldeformular benutzt wird. Der Veranstalter muss zum Einziehen des Meldegeldes ermächtigt werden. 3. Der Anspruch auf Zahlung des Meldegeldes entfällt nicht durch Rücknahme der Meldung nach dem Meldeschluss oder durch Fernbleiben des Bootes. Das Meldegeld wird dann nicht zurück erstattet.

General Rules for all events 102. Flensburger Fördewoche in these Notice of Races Rules 1. The regatta will be governed by the following rules (latest edition): - The Racing Rules of Sailing (RRS), - the National Prescription of DSV, - the Class Rules for measurement, equipment and propulsion, - this Notice of Race and the Sailing Instructions. 2. The Sailing Instructions may partly alter the RRS and this Notice of Race. The changes of RRS will appear in full in the sailing instructions 3. Changes to the Sailing Instructions will only be made in writing and posted on the official notice boards. These are located close by the Race Office in the front of the FSC-Clubhouse. 4. If there is a conflict between languages the English text will take precedence. For the German national prescription, the NoR and SI the German text will take precedence. 5. The person in charge shall either have a valid driving license of the DSV, “Youth sailor license”, “Sport sailor license” or a valid official license prescribed or recommended for the sailing area, issued by the DSV by order of the government department for traffic, construction and home development. Members of other national federations shall have an adequate sailing license of their national authority. 6. The Race Committee will subject boats to random measurement checks. An appointed committee will check the observance of the rules and the safety equipment. In alteration of RRS 63.1 boats not complying with the rules will be penalized without a protest hearing. 7. A change of the entered sailnumber will be allowed until registration. Boats shall use the sailnumber of their boats measurement certificate, only. Entries 1. The closing date will be shown seperately at each event 2. Eligible boats may enter using either: a) Paper Mail: A complete and signed official form shall be sent to the organizers. b) Internet: Online-entries via Internet will be accepted only if the official entry form is being used. The form shall be filled in completely. The organizers shall be authorized to collect the entry fee electronically c) Fax: Faxed entries will be accepted on the official entry form only. The organizers shall be authorized to collect the entry fee electronically. 3. If entered the entry fee shall be paid, even if the entry is being cancelled after the closing date, or the boat does not show up. Entry fee will not be refunded.


Werbung a) Es gilt die ISAF Regel Nr. 20 b) Jedem Boot können beim Einchecken Bugnummern/Sponsorenlogos zugeteilt werden. Diese Nummern und/oder Logos müssen klar sichtbar an den Booten angebracht werden. Siehe dazu die Segelanweisungen.

Advertising a) The ISAF Regulation 20 shall apply b) When checking in, each boat may receive bow numbers and/or Sponsor Logos. These numbers/ Logos shall be fixed clearly visible on the boats. Please see the Sailing Instructions.

Kurse Die zu segelnden Kurse werden in der Segelanweisung gezeigt.

Courses The courses will be defined in the sailing instructions.

Aus dem Wasser holen Kielboote dürfen vom Vorbereitungssignal der ersten Wettfahrt ihrer Veranstaltung bis zum Ende der Veranstaltung ohne schriftliche Genehmigung des Schiedsgerichtes nicht aus dem Wasser geholt werden. Versicherungsdeckung Jedes teilnehmende Boot muss eine Haftpflichtversicherung, die mindestens Schäden im Wert von 1.500.000 € deckt, vorweisen können.

Haul-out restrictions Keel boats shall not be hauled out between preparatory signal of the first race and the end of the regatta without the agreement of the jury. Insurance Each participating boat shall be insured with valid (and for the racing area suitable) third-party liability insurance with a minimum cover of 1.500.000 € per event or the equivalent.

Wertung Die Wettfahrten werden nach dem Low-PointPunktsystem gemäß Anhang A (WR) gewertet. Bei 4 oder mehr gültigen Wettfahrten wird das Ergebnis der schlechtesten Wettfahrt gestrichen

Scoring The Low-Point-System of Appendix A (RRS) will apply.If 4 or more races are completed one race shall be discarded

Liegeplätze Die Boote müssen auf ihren zugewiesenen Liegeplätzen liegen. Die Hafenordnung des FSC ist zu beachten.

Berthing Boats shall be kept in their assigned places in the yacht harbor. The port regulations of the FSC have to be followed

Funkverkehr Ein Boot darf außer im Notfall während der Wettfahrt weder über Funk senden, noch Funkmitteilungen empfangen, die nicht allen Booten zur Verfügung stehen. Diese Beschränkung trifft auch auf Mobiltelefone zu. Für unverbindliche Hinweise kann während der Regatten UKW-Kanal 15 oder 17 benutzt werden.

Radio Communication Except in case of emergency, a boat shall neither make radio transmissions while racing nor receive radio communications not available to all boats. This restriction also applies to mobile telephones. VHF Channel 15 or 17 might be used for nonofficial information during the races.

Haftungsausschluss Die Verantwortung für die Entscheidung eines Bootsführers, an einer Wettfahrt teilzunehmen oder sie fortzusetzen, liegt allein bei ihm, er übernimmt insoweit auch die Verantwortung für seine Mannschaft. Der Bootsführer ist für die Eignung und das richtige seemännische Verhalten seiner Crew sowie für die Eignung und den verkehrssicheren Zustand des gemeldeten Bootes verantwortlich. Der Veranstalter ist berechtigt, in Fällen höherer Gewalt oder aufgrund behördlicher Anordnungen oder aus Sicherheitsgründen, Änderungen in der Durchführung der Veranstaltung vorzunehmen oder die Veranstaltung abzusagen. In diesen Fällen besteht keine Schadensersatzverpflichtung des Veranstalters gegenüber dem Teilnehmer. Eine Haftung des Veranstalters, gleich aus welchem Rechtsgrund, für Sach- und Vermögensschäden jeder Art und deren Folgen, die dem Teilnehmer während oder im Zusammenhang

Disclaimer of Liability The responsibility for the decision of the person in charge to participate in a race or to continue with it is solely with him, to that extent he also takes the responsibility for his crew. The helmsman is responsible for the qualification and the correct nautical conduct of his crew as well as for the suitability and the transport-safe condition of the registered boat. In cases of Force Majeure or on grounds of administrative orders or for safety reasons the organizer is entitles to make changes in the realisation of the event or to cancel the event. In these cases there does not exist any liability for compensation of the organizer to the participant. In case of a violation of obligations that do not constitute primary respectively material contractual duties (cardinal obligations), the liability of the organizer no matter because of which cause in law, for material and property damages of all kinds and their consequences that arise to the participant during or in


Foto: X-Yachts/Andrea Carloni

Mit Motivation, Vertrauen und Kรถnnen im Team erreichen wir jedes Ziel. Wir freuen uns auf ihre Aufgaben! Ihr DZF Team

Druckzentrum Flensburg GmbH | Am Sophienhof 9 | 24941 Flensburg Telefon 04 61 / 94 00 10 - 0 | www.dz-flensburg.de | info@dz-flensburg.de


mit der Teilnahme an der Veranstaltung durch ein Verhalten des Veranstalters, seiner Vertreter, Erfüllungsgehilfen oder Beauftragten entstehen, ist bei der Verletzung von Pflichten, die nicht Haupt-/ bzw. vertragswesentliche Pflichten (Kardinalpflichten) sind, beschränkt auf Schäden, die vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurden. Bei der Verletzung von Kardinalpflichten ist die Haftung des Veranstalters in Fällen einfacher Fahrlässigkeit beschränkt auf vorhersehbare, typischerweise eintretende Schäden. Soweit die Schadensersatzhaftung des Veranstalters ausgeschlossen oder eingeschränkt ist, befreit der Teilnehmer von der persönlichen Schadensersatzhaftung auch die Angestellten - Arbeitnehmer und Mitarbeiter - Vertreter, Erfüllungsgehilfen, Sponsoren und Personen, die Schlepp-, Sicherungsoder Bergungsfahrzeuge bereitstellen, führen oder bei deren Einsatz behilflich sind, sowie auch alle anderen Personen, denen im Zusammenhang mit der Durchführung der Veranstaltung ein Auftrag erteilt worden ist. Die gültigen Wettfahrtregeln der ISAF, die Klassenvorschriften sowie die Vorschriften der Ausschreibung und Segelanweisung sind einzuhalten und werden ausdrücklich anerkannt. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

connection with the participation in the event resulting from a conduct of the organizer, his representatives, servants or agents, is restricted to damages that were caused wilfully or grossly negligent. When a violation of cardinal obligations occurs, in cases of simple negligence the liability of the organizer is limited to foresseable, typically occuring damages. To the extent that the liability for damages of the organizer is excluded or restricted, the participant also relieves the staff - employees and representatives, agents, servants, sponsors and individuals who provide or drive salvage, safety or rescue vessels or assist with their use - from the individual liability for damages, as well as also all other individuals who were instructed to act in connection with the realisation of the event. The effective racing rules of the ISAF, the class rules as well as the regulations of the Notice of Race and the Sailing Instructions are to be complied with and are expressly recognised. The German law apply.

MastǦundSchootbruch? Wirkriegendaswiederhin! 24ǦStundenRegattaService IhrBootsbauerScottMaleyimFSC Mobil: 0151 – 50486923 Email: info@maley-carbon.com


Übernachtungsmöglichkeiten während der Flensburger Fördewoche 2012: Verkehrsverein Glücksburg Vitalhotel "Alter Meierhof" Strandhotel Glücksburg Pension Johannesberg Fährhaus Holnis Hotel am Wasserschloss Hotel Cafe Drei Pension Knurrhahn Pension Jepsen Reich’s Hotel Gästehaus Hansen Appartmentvermietung Ferienwohnanlage Drei Artefact

Fon 0800 - 20 20 040 Fax 04631 - 40 77 37 Fon 04631 - 61 99 0 Fon 04631 - 61 41 0 Fon 04631 - 60 30 0 Fon 04631 - 61 33 0 Fon 04631 - 44 38 81 Fon 04631 - 61 00 0 Fon 04631 - 23 66 Fon 04631 - 40 92 0 Fon 04631 - 24 89 Fon 04631 - 25 44

Flensburg Verkehrsverein Flensburg Arcadia Hotel Flensburg Flensburger Hof Hotel Ayun Etap Hotel Flensburg City Hotel Nordig Hotel Dittmers Gasthof Hotel am Wasserturm Central Hotel Hotel Wassersleben

Fon Fon Fon Fon Fon Fon Fon Fon Fon Fon

0461 0461 0461 0461 0461 0461 0461 0461 0461 0461

-

90 90 920 84 11 0 70 71 670 86 08 0 48 08 92 31362010 24 05 2 31 50 600 86 00 0 77 42 0

Fon 04631 - 61 00 37 Fon 04631 - 61 16 0

Bitte reservieren Sie rechtzeitig! Die Hanseatische Yachtschule bietet einige 4-Bett-Zimmer an, die ausschließlich über die Geschäftsstelle des Flensburger Segel-Clubs Tel. 04631-3233 gebucht werden können. Ausrüstungscontainer können kostenpflichtig auf dem Sportplatz der HYS abgestellt werden, soweit Platz vorhanden ist. Gleiches gilt für Camping.Wetterbedingt kann es zu deutlichen Einschränkungen auf dem DHH-Platz kommen. Preis pro Stellplatz/Nacht € 8,--. Die Gebühr ist unaufgefordert im FSC-Wettfahrtbüro zu entrichten. Das Übernachten in den Bootshallen des FSC ist strikt untersagt.

Satz, Layout + Anzeigen: Doris Münzberg-Frank, Druck: Druckzentrum Flensburg


53. Internationale Bootsmesse Hamburg

27. Okt.– 4. Nov. 2012 Täglich von 10 – 18 Uhr, Mittwoch von 10 – 20 Uhr

DER NORDEN IN SEINEM ELEMENT HANSEBOOT 2012 DER TREFFPUNKT FÜR WASSERSPORTLER

hanseboot.de

Auf der hanseboot 2012 feiern brandneue Boote Weltpremiere. Hier gibt es viel zu entdecken, erfahren und zu erleben: Wichtige Innovationen, namhafte Experten und ein aufregendes Rahmenprogramm erwarten Sie. Kommen Sie an Bord!

Sponsor FLENSBURGER FÖRDEWOCHE


102 Flensburger Foerdewoche 2012 - NoR