Page 1

Sommer 2012

Mit Wettbewerb!

EggishornFreiZeitung

Ausgabe Sommer 2012

Tourismus-Magazin der Luftseilbahnen Fiesch-Eggishorn Redaktions-Telefon: +41 (0) 27 971 27 00

Das blaue Blut der Erde

Alpen ... Wasser ... Wallis ... Aletsch Arena ... Eggishorn Die Schweiz, das Wasserschloss Europas. Unweit von Fiesch, am Gotthardmassiv, entspringen in vier Himmelsrichtungen vier wichtige Wasserlieferanten Europas: die Ströme Rhein und Rhone und die grossen Flüsse Reuss und Ticino. Ja, und direkt unterhalb unseres Hausbergs Eggishorn «fliesst» majestätisch der grösste «Eisfluss» und Wasserspeicher der Alpen – der Aletschgletscher. Lebenselixier Wasser – das Schwerpunktthema dieser Ausgabe.

Aletsch Gletscher Der Titan unter den Alpengletschern Seite 2

Ein Muss für Wanderfreunde: Die 3-Seen Wanderung Seite 3

Tagesausflüge & Pauschalangebote für die Aletsch Arena Seite 4 / 5

Neuigkeiten und Infos aus der Destination Fiesch / Goms / Aletsch Arena Seite 7 / 8

Redaktions-E-Mail: eggishorn@goms.ch

Editorial

«Wasser, Wasser, Wasser.» Wasser – die wichtigste Ressource auf die der Mensch angewiesen ist. Immer bewusst ist er sich das vermutlich nicht. Das Jahr des Wassers 2012 soll uns daran erinnern und verpflichten, mit dem wichtigsten Lebenselixier sorgfältig umzugehen. Was in anderen Regionen mit langen Fussmärschen und dem Tragen von grossen Lasten erarbeitet werden muss, liegt vor unserer Haustür: der grosse Aletschgletscher 23 km lang, 900 m tief und bis zu 3,5 km breit. Ein gewaltiges Wasserreservoir. Wenn die Schweiz das Wasserschloss Europas ist, sind wir das Wasserschloss der Schweiz. Lesen Sie auf Seite 2, wie unsere Vorfahren das Wasser in Form von Suonen transportiert haben, um selbstversorgend das Überleben von Mensch und Tier zu sichern. Selbstversorger sind wir nicht mehr, aber das Wasser ist noch heute unser Mittelpunkt. Entdecken Sie das Element Wasser auf unserer abwechslungsreichen Drei-Seen-Wanderung (S. 3). Mit gebührender Rücksichtnahme auf die Natur. Wie die Versorgung mit Wasser nicht Selbstzweck war, waren es auch die Bergtouren vor 200 Jahren nicht. Ob Abenteuerlust, Forschergeist, Reisender oder Student. Damals wie heute beeindrucken die ausserordentliche Schönheit der Bergwelt, die seltsame Stille und die phantastischen Panoramen. In einer Veranstaltungsserie, vom 22. Juli bis 17. August 2012, haben Sie Gelegenheit, mit uns den einmaligen Anlass 200 Jahre Finsteraarhorn Erstbesteigung zu feiern. Ob Kino, Ausstellung, Literatur, Brunch u.a. oder der Höhepunkt des Open Airs im Fieschertal: jeder kommt auf seine Rechnung. Garantiert! Auf der Seite 6 lesen Sie mehr über den Anlass des Sommers 2012 in unserer Destination. Nebst den Themen- und Veranstaltungsschwerpunkten bieten wir Ihnen in der Sommerausgabe 2012 der EggishornFreiZeitung die bewährten Aktionen – Bergfrühling, Herbstsonne und vieles mehr. Geniessen Sie mit uns den Sommer 2012. Einen schönen Tag im Aletschgebiet wünschen wir Ihnen. Ihre EggishornFreiZeitung Heinz Imhasly, Geschäftsführer

Mehr auf Seite 6


EggishornFreiZeitung · Ausgabe Nr. 1/2012

2 Schwerpunktthema Wasser

Der Grosse Aletschgletscher – ein Titan Er ist der Titan unter den Alpengletschern, ein Gewalts-Eisbrocken: Der Grosse Aletschgletscher bildet das Herzstück des UNESCO Welterbes Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch. Mit einer Fläche von 81,7 km² und einer Länge von 22,6 km ist er der grösste und der längste Gletscher der Alpen. Imposante Viertausender wie die Jungfrau, der Mönch und das Grosse Fiescherhorn säumen ihn und begrenzen sein Nährgebiet im Norden; die Firnmulden Grosser Aletschfirn, Jungfraufirn, Ewigschneefäld und Grüneggfirn (von Westen nach Osten) fliessen am Konkordiaplatz zusammen. Sie bilden an den Nahtstellen den Ausgangspunkt der mächtigen, elegant geschwungenen Mittelmoränen, die das Bild des grossen Eisstromes prägen. Was wunderts, wenn diese faszinierende Gletscherwelt weitgereiste Touristen schwer beeindruckte und zu ungewöhnlichen Assoziationen inspirierte: Der Konkordiaplatz verdankt seinen Namen dem Geistesblitz eines Engländers, J. F. Hardy, der dieses Kernstück des Grossen Aletschgletschers mit der Place de la Concorde in Paris verglich …

Wasser für Walliser Weiden, Kühleis und für die Elektrizität Gletscher sind wichtige Speicher im Wasserkreislauf. Ihr Schmelzwasser ersetzt im Wallis während des Sommers fehlende Niederschläge. Seit Jahrhunderten führen die Menschen mit grösster Anstrengung das Gletscherwasser in langen Leitungen, den Suonen oder Bisses, auf die trockenen Wiesen. Das trübe und lebenswichtige Glet-

scherwasser (Gletschermilch) wird noch heute bei den Landwirten sehr geschätzt, weil es wichtige Mineralstoffe mitführt und dadurch eine düngende Wirkung hat. Eine andere Nutzung des Gletscherwassers ist hingegen mit dem Aufkommen der Kühlschränke verschwunden: Von den Jah-

ren um 1860 bis 1914 baute man am Unteren Grindelwaldgletscher Eis für Kühlzwecke ab. 1877 sind täglich bis zu 70 Wagen mit bis zu 1000 Zentnern Eis nach Interlaken befördert worden, von wo es die Bahn nach Basel und bis nach Paris weitertransportierte. Ab 1900 wurde auch am Oberen Grindelwaldgletscher Eis abge-

baut. Früher wurden Fleisch und andere verderbliche Lebensmittel im Gletscher aufbewahrt und dem Gletschereis wurden sogar heilende Kräfte zugeschrieben, vor allem bei Sonnenbrand und Fieber. Die Schweiz deckt heute rund 60 Prozent des Bedarfs an Elektrizität durch Wasserkraft ab. Eine wichti-

ge Rolle spielen dabei die inneralpinen Stauseen, die Gletscherwasser sammeln und Turbinen zuführen, die es in Strom umwandeln. Im Welterbe finden sich die beiden Stauseen am Oberaar- und Unteraargletscher sowie der GebidumStausee im Aletschgebiet, der vom Abfluss des Grossen Aletschgletschers, der Massa, gespiesen wird. Suonen, Suenen, auch Bissen (von französisch le bisse) und Wasserfuhren, sind historische Wasserleitungen im Schweizer Kanton Wallis. Die Suonen sind als Freispiegelkanäle ausgeführt und dienen hauptsächlich der Bewässerung landwirtschaftlich genutzter Flächen. Die meisten Suonen sind 500 m bis 2 km lang, die längste Suone ist die 32 km lange Bisse de Saxon. Neben der Bewässerung wurden die Suonen auch als Trinkund Tränkewasserversorgung oder zum Waschen gebraucht.

AKTION ‹Gletscher am Stiel› Die Aletsch Arena lanciert zum Jahr des Wassers die Promotion «Gletscher am Stiel». Vom 21.7.2012 bis 5.8.2012 erhalten die Gäste beim Besuch unserer Ausflugsgipfel Moosfluh, Bettmerhorn und Eggishorn ein gratis Eis (atemberaubender Blick auf den Grossen Aletschgletscher inklusive). Zwischen sieben und zehn Minuten dauert die Fahrt mit der Seilbahn von den gut erreichbaren Talgemeinden Mörel, Betten Talstation oder Fiesch auf die auf 1’925 bis

2’222 Metern liegende, autofreie Hochebene am Aletschgletscher. Eine erfrischende Brise würziger Alpenluft empfängt hier oben jeden Besucher. Als Zugabe gibts die atemberaubende Sicht auf die schönsten Viertausender der Schweiz. Gegen Süden steht majestätisch das Matterhorn, eingebettet zwischen Weisshorn und der Mischabelgruppe mit dem Dom. Von den Aussichtspunkten Moosfluh und dem Bettmerhorn bietet sich ein einmaliger Blick auf die Walliser Alpen und vom Eggishorn erweitert

sich gegen Norden der einzigartige Blick auf Eiger, Mönch, Jungfrau, Wannenhorn und Finsteraarhorn. Von allen 3 Aussichtspunkten bietet sich ein fantastischer Blick auf den 23 km langen Aletschgletscher, den längsten Eisstrom der Alpen und Herz des UNESCOWelterbes Schweizer Alpen JungfrauAletsch.

Da die Suonen als Wasserversorgung für die Kulturen und Dörfer sehr wichtig waren und deren Bau und Unterhalt sehr gefährlich war, hatten die daran Arbeitenden eine wichtige Funktion und entsprechendes Ansehen in der Dorfgemeinschaft. Die Suonen überwinden teilweise grössere Hindernisse wie Felswände oder Geröllhalden, wofür über die Jahrhunderte spezielle Techniken entwickelt wurden. In den Felswänden verlaufen die Suonen in Holzkanälen, die zusammen mit einem Laufsteg an Balken aufgehängt sind. Die Balken sind in Löchern verkeilt, die in den Fels geschlagen sind. Zur Überwachung des Wasserflusses werden teilweise kleine Wasserräder verwendet, die einen auf ein Holz schlagenden Hammer antreiben. Die Hammerschläge können über grosse Entfernungen wahrgenommen werden und bestätigen den Wasserfluss.


EggishornFreiZeitung · Ausgabe Nr. 1/2012

3

Unterwegs in der Aletsch Arena

3-Seen-Wanderung Bettmeralp - Bettmersee - Blausee - Biel - Roti Chumme - Märjelensee – Fiescheralp Von der Riederalp oder Bettmeralp steigen wir auf zum Bettmersee. Am Westufer führt der Wanderweg in nordwestlicher Richtung hoch zum Blausee. Weiter geht’s Richtung Biel, dem tiefsten Punkt zwischen den Aussichtspunkten Bettmerhorn und Moosfluh. Begleitet von kargen Alpwiesen und dem einmaligen Blick auf den immer näher kommenden Aletschgletscher erreichen wir über die Roti Chumma den Sagen umwobenen Märjelensee. Die wilde Umgebung erinnert den Wanderer an eine Polarlandschaft. Von hier gelangt man durch den beleuchteten Tälligrattunnel zur Fiescheralp.

mit der Benutzung der Gondelbahnen auf die Moosfluh oder aufs Bettmerhorn abgekürzt werden. Bettmersee (2’006 m ü. M.), oberhalb der Bettmeralp, mit einer Grösse von 5,5 ha einer der grössten natürlichen Bergbadeseen im Wallis.

Die 3-Seen-Wanderung kann auch in umgekehrter Richtung begangen werden oder

Blausee (2’207 m ü. M.), wie der Märjelensee vom Gletscher als Eiststausee gebildet, mit einem grandiosen Panorama, über die Riederalp oder Greich erreichbar. Märjelensee (2’348 m ü. M.), am östlichen Rand des Aletschgletschers zwischen Eggishorn und Strahlhorn, im 19. Jh. beim Hochstand des Aletschgletschers auf natürliche Weise entstanden.

Wandern Sie mit Dani Albrecht

Im Jahr des Wassers

Weltmeister-Wandertag Mit neuster Technik auf den Spuren jahrtausendealter Geschichte

Verbringen Sie am 11. August 2012 einen Wandertag mit dem SkiWeltmeister Dani Albrecht im UNESCO-Welterbe – Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch! Start: 10.15 auf der Moosfluh (Riederalp) Ziel: Märjelensee Dauer: Moosfluh – Märjelensee ca. 2.5h Märjelensee – Fiescheralp ca. 1.5h

Schwierigkeitsgrad leicht-mittel. Geeignet für Kinder ab 6 Jahre. Gutes Schuhwerk und gute körperliche Verfassung sind empfohlen. Preis: CHF 32.- pro Person für: - Tages-Wanderpass Aletsch inkl. Zug-Strecke Fiesch-Betten Talstation- Mörel, - 2 Racletts und 1 Fendant in der Gletscherstube am Märjelensee Infos unter: www.aletscharena.ch

Stammgast-Ehrung

Die Destination Fiesch-Eggishorn ehrt Gäste, welche seit 10, 20, 30 und 40 Jahren zur treuen Stammkundschaft gehören. «Treue kann man nicht verlangen, Treue ist ein Geschenk». Alle geehrten Gäste sind auf www.fiesch.ch unter der Rubrik Gästeehrungen ersichtlich. Wir bedanken uns bei unseren Stammgästen für die Treue. Im Geschäftsjahr 2012 wurden von Eggishorn Tourismus folgende Gäste für Ihre 30-jährige Treue ausgezeichnet:

Fam. Hansruedi und Anita Stoller

CH-Pratteln

Fam. Albert und Walburga Tessmer

D-Göttingen

Frau Ursula Brunner

CH-Winterthur

Herr Jean-Marie Beuchat

CH-Courroux

Dr. Ursula Ritter-Thomas

D-Mülheim

Mit dem UNESCO Welterbe «Schweizer Alpen JungfrauAletsch» besuchen Sie ein einzigartiges Zeugnis der alpinen Gebirgsbildung. Das grösste zusammenhängende Gletschermassiv der Alpen formt diese Landschaft von herausragender Schönheit und Vielfalt. So ist es nicht verwunderlich, dass das Gebiet Jungfrau-Aletsch 2001 als erstes UNESCO Weltnaturerbe der Alpen in die Welterbe-Liste aufgenommen wurde. Die Gesteins- und Gletschergebilde des Welterbes entwickelten sich über einen Zeitraum von Millionen von Jahren und unterziehen sich noch heute – nicht zuletzt durch den Klimawandel – ständigen Veränderungen. Sie als Besucher unserer spannenden Region können nun mit Hilfe von neuster Technik auf Entdeckungsreise innerhalb dieses geschichtsträchtigen Erbes gehen. Die neue Smartphone-Anwendung des UNESCO Managementzentrums macht es möglich. Während des Ausflugs begeben Sie sich auf eine interaktive Reise. m.mySwissalps.ch weiht Sie in die Geheimnisse der Welterbe-Region ein. Über einen Ortungsdienst können Sie auf eine dynamische Karte zugreifen, die Sie Sehenswürdigkeiten, interessante Orte und aktuelle Angebote entdecken lässt. Ob aussergewöhnliche Gesteinsvorkommnisse, historische Gebäu-

de oder besondere Naturschönheiten - mit der neuen App verpassen Sie ganz sicher kein Highlight! Schnell, einfach und unkompliziert sind Sie über ihr Smartphone immer bestens informiert! Für all diejenigen, die sich lieber auf konventionellen Wegen über unsere Welterbe-Region informieren möchten, haben wir unsere neuen

Welterbe-Broschüren entwickelt. Diese liegen in den Informationspunkten des UNESCO Welterbes oder den Tourismusbüros für Sie zum Mitnehmen bereit. Nutzen Sie unsere Neuerungen und informieren Sie sich ausführlich vor, während und nach einem Besuch bei uns. Wir freuen uns auf Sie!

Ihren Besuch bei uns können Sie bequem von zu Hause aus planen. Auf der neuen Internetseite www.mySwissalps.ch packen Sie Ihren Welterbe-Rucksack. So einfach geht es: Sie wählen Themen und Orte, die Sie interessieren, legen diese in Ihren Rucksack und unser intelligentes System empfiehlt Ihnen ein persönliches Programm mit ausführlichen Wandervorschlägen und Hinweisen zur Region.


EggishornFreiZeitung · Ausgabe Nr. 1/2012

4

Brigerbad

Tagesausflüge & Pauschalangebote Aletsch Arena - Sommer 2012

Bergfrühling Aletsch

Herbstsonne Aletsch

Freie Fahrt auf allen Bahnen, die auf der Riederalp, Bettmeralp & Fiesch-Eggishorn in Betrieb sind und auf der Matterhorn Gotthard Bahn Strecke Mörel-Betten Talstation-Fiesch. Erwachsene CHF 17.00 Kinder / ½ Tax CHF 12.00 GA CHF 10.00 Familien CHF 37.00

Ticket für alle offenen Bahnen in der Aletsch Arena inkl. Matterhorn Gotthard Bahn Strecke Mörel-Betten Talstation-Fiesch. Diverse Sport- & Kulturangebote und ein Tagesteller in einem Restaurant auf der Riederalp, Bettmeralp oder Fiescheralp. Erwachsene CHF 40.00 Kinder / ½ Tax CHF 32.00 GA CHF 28.00

Gültig vom 09.06. bis 22.06.2012

250.- geniessen Sie drei Übernachtungen in einem Doppelzimmer mit Dusche/WC, inkl. Frühstück und vier Tage freie Benutzung der Bergbahnen Fiesch-Eggishorn, Bettmeralp und Riederalp (inkl. Zubringerbahnen) und auf der Matterhorn Gotthard Bahn Strecke Mörel – Fiesch. Zudem ist in der Pauschale ein Rabattgutschein für einen Gleitschirmflug inbegriffen.

Gültig vom 17.9. bis 21.10. 2012

Weitere Informationen zu den Ausflugs-Angeboten finden Sie unter: Eggishorn Tourismus Tel. +41 (0)27 970 60 70 www.fiesch.ch / www.aletscharena.ch

Wandervogel 2012

Gültig vom 09.06. bis 21.10. 2012 Nehmen Sie die Aletsch Arena unter die Füsse! Bei einem einmaligen Preis ab CHF

Na dann - Wanderschuhe einpacken und los geht’s! Das Wandervogel-Angebot gibt es auch als Ferienwohnungspauschale! (7 Nächte / 8 Tage Wanderpass für 2 Personen ab CHF 610.00)


EggishornFreiZeitung · Ausgabe Nr. 1/2012

Klettersteig / Eggishorn

auch umgehen. Nach ca. 2 Stunden kommen Sie wieder auf dem Eggishorn an.

Mit der Bahn fahren Sie von Fiesch aufs Eggishorn. Für die 30 Minuten Wanderung gehen Sie talwärts Richtung Fiescheralp. Ein roter Wegweiser führt Sie entlang einem schmalen Fussweg zum Ausgangspunkt des Klettersteigs auf 2’562 m ü. M.

Nach der körperlichen Anstrengung und einer Bewältigung von 305 Höhenmeter erleben Sie noch den eindrücklichen Ausblick auf den

Climbing auf 2’562 m ü. M.

Nachdem Sie die Informationstafel studiert und die vorgeschlagenen Massnahmen umgesetzt haben, klettern Sie in griffigem Felsen über eindrückliche Felsformationen. In schwindelerregender Höhe – immer und ausnahmslos gesichert – geniessen Sie Fels, Natur, Aussicht und die an Ihnen vorbeischwebende Eggishornbahn. Mit einer Länge von 40 Metern ist die 3-Seil-Brücke das Nonplusultra des Klettersteigs. Doch keine Angst – wer sich (noch) nicht auf diese Brücke wagt, kann sie

5

Aletschgletscher und das exklusive Panorama auf die Walliser- und Berneralpen. Anschliessend fahren Sie wieder talwärts Richtung Fiescheralp/Fiesch. Man bewegt sich abschnittsweise bereits in steilerem Felsgelände. Die Routen sind aber

recht aufwändig gesichert. Steile Passagen werden durch Leitern und/oder Eisenbügel entschärft. Die Selbstsicherung ist auch für Geübte ratsam. Schwierigkeitsgrad K 2–3 (mittel)


EggishornFreiZeitung · Ausgabe Nr. 1/2012

6 Events im Sommer 2012

Der Event am Berg – Das Progamm. zur Fiescheralp mit anschliessender Bahnrückfahrt nach Fiesch CHF 49.00 (inkl. Bahnfahrt)

Samstag, 11.08.2012, 14.00 Uhr

Samstag, 04.08.2012, 9.00 Uhr

Fieschertal Schlag auf Schlager am Open Air am Berg im Fieschertal! Seien Sie dabei, wenn der «König von Mallorca» auf den König der Berner Alpen, das Finsteraarhorn trifft und profitieren Sie vom einmaligen Schlager-Programm der Superlative (CHF 40.00):

Markt am Berg

Traditioneller Markt in Guttannen Erleben Sie im bernischen Guttannen den Markt der besonderen Art: Hier finden Sie neben traditionellen Produkten aus dem Berner Oberland auch handverlesene Produkte aus dem Oberwallis. Freitag, 10.08.2012, 19.00 Uhr

Start am Berg

Offizielle Eröffnungszeremonie

Sonntag, 22.07.2012, ab 9.00 Uhr

Mittwoch, 01.08.2012, 10.00 Uhr

Charity & Unplugged

Aletsch Stächfäscht

Camping / Flug-Landeplatz, Fiesch 25 Tage vor dem Gipfeljubiläum fliegen 200 Gleitschirme ab der Fiescheralp nach Fiesch. Zahlreiche Persönlichkeiten werden die FlugShow der ortsansässigen Flugschulen «flug-taxi.ch» und der «Flugschule Oberwallis» mit ihrer Präsenz unterstützen. Beim Camping Fiesch sorgen Musiker wie Dominique Borriello & Friends mit einem CharityKonzert für Stimmung und sammeln Geld für die Krebsliga Schweiz. Eintritt frei / Kollekte

Im Wallis lebt die Rasse der Eringerkühe, welche sich von Natur aus gegenseitig attackieren. So haben die Walliser Bauern versucht ihre latente Aggressivität in Bahnen zu lenken und daraus ein Volksfest gemacht: den «Kampf der Königinnen».

Dienstag, 31.07.2012, ab 18.00 Uhr

Gratzugnacht am Märjelensee

Sommernachtsfest in Fieschertal

Fiescheralp - Märjelensee Erleben Sie eine sagenhafte Wanderung mit Sagen und Geschichten am Lagerfeuer. Mystische Gestalten und musikalische Klänge entführen Sie unterwegs in eine Welt der Mystik und der Magie.

Countdown am Berg

Ringkuhkampf am Berg

Programm: 10.00 Uhr: Beginn der Wettkämpfe 22.00 Uhr: 1. August-Feuer 22.30 Uhr: Feuerwerk in Fiesch

Offizielle Eröffnunsgzeremonie der 200-Jahr-Feierlichkeiten der Erstbesteigung des Finsteraarhorns im Grimsel Hospiz mit den Gemeinden Fieschertal und Guttannen. Unterhaltung mit dem Schwyzerörgeli Quartett Pozbliz. Programm: 19.00 Uhr: Abendessen im Grimsel Hospiz mit zahlreichen Ansprachen und Eröffnungs-Akt. CHF 39.00 Sonntag, 12.08.2012, 10.00 Uhr

Brunch am Berg

«Helden am Berg»

Touren am Berg

Sport Ferien Resort Fiesch Die charmante Moderatorin Yvonne Lambrigger von Radio DRS 3 moderiert auf ungezwungene Art und Weise die spannende Podiumsdiskussion «Helden am Berg». Gäste sind: - Adolf Ogi, Alt-Bundesrat, Kandersteg - Art Furrer, Ski-Pionier und Hotelier der Riederalp - Patrizia Kummer, Snowboard Gesamt- Weltcupsiegerin aus Mühlebach - Gerold Biner, CEO Air Zermatt - Bruno Jelk, Rettungschef Zermatt - Renato Kalbermatten, Mediensprecher KAPO Wallis - Ernst Kohler, CEO Rega - Kilian Volken, Bergführer und Extrembergsteiger, Fiesch - Peter Gschwendtner, Extrem bergsteiger / Hotelier Blitzingen

Fiesch / Fieschertal Verschiedene geführte Touren und Trekkings rund um das Finsteraarhorn können in Zusammenarbeit mit dem Bergsteigerzentrum Aletsch in Fiesch über Eggishorn Tourismus gebucht werden. Tour Nr. 1: Die Route der Erstbesteiger zum Gipfel des Finsteraarhorn 13.-17. August 2012 / Ab CHF 1’490.00 pro Person Tour Nr. 2: Jubiläumstour zum Gipfel des Finsteraarhorns 14.-17. August 2012 / Ab CHF 1’290.00 pro Person Tour Nr. 3: Jubiläumstrekking zum Finsteraarhorns 13.-17. August 2012 / Ab CHF 1’190.00 pro Person

Programm: 10.00 Uhr: Feldmesse in der Arena im Sport Ferien Resort Fiesch 11.00 Uhr: Podiumsdiskussion «Helden am Berg» und Eröffnung des Brunches mit anschliessender Unterhaltung und Festbetrieb. Erwachsene: CHF 25.00 Kinder bis 10 Jahre: CHF 10.00 Kinder 11-16 Jahre: CHF 15.00 Familien (2 Erw./2 Ki.): CHF 70.00

Sommernacht am Berg

Fieschertal Das traditionelle Sommernachtsfest in Fieschertal bietet Unterhaltung bei Raclette, Bratwurst, Kaffeestube und musikalischer Unterhaltung. Auch ein Laternenumzug und ein Feuerwerk fehlen natürlich nicht. Programm: 18.00 Uhr: Beginn des Festbetriebes 22.00 Uhr: Kinder-Lampion-Umzug 22.30 Uhr: Feuerwerk

Freitag, 03.08.2012, ab 18.00 Uhr

Mystik am Berg

Programm: 18.30 Uhr: Letzte Bahnfahrt mit den Luftseilbahnen Fiesch-Eggishorn auf die Fiescheralp 19.00 Uhr: Aufbruch zur Wanderung 0.00 Uhr: Rückkehr der Teilnehmer

13.08.-17.08.2012

Alpine Touren rund ums Finsteraarhorn

Open Air am Berg Das «Schlag(er)kräftige Open Air»

14.00 Uhr 17.00 Uhr 18.00 Uhr 21.00 Uhr 22.00 Uhr 0.00 Uhr 1.00 Uhr

Foto: Manfred Esser

Diesen Sommer jährt sich zum 200. Mal die Erstbesteigung eines der markantesten Gipfel der Schweizer Alpen, des Finsteraarhorns (4’272 m ü. M.). Die Erstbesteiger am 16. August 1812 waren allesamt Bergführer-Pioniere aus den zwei Standortgemeinden am Finsteraarhorn – Alois Volken und Johann Bortis aus dem Walliser Fieschertal und Arnold Abbühl aus dem bernischen Guttannen. Ihre auch heute noch bewundernswerte Leistung wird mit einem tollen mehrtägigen Jubiläumsanlass gefeiert.

Silberstern Yasmine-Mélanie Die Notenhobler Markus Wolfahrt Die Bayrischen Hiatamadln und da Guntha Jürgen Drews Die Bayrischen Hiatamadln und da Guntha

Montag, 13.08.2012

Ausstellung am Berg

200 Jahre Erstbesteigung

Bergstation Eggishorn (2’926 m ü. M.) Erleben Sie die offizielle Ausstellung zur 200 Jahre Erstbesteigung des Finsteraarhorns auf dem Eggishorn inmitten des UNESCO Welterbes Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch. Reisen Sie zurück in die Geschichte der Pioniere des Alpinismus und profitieren Sie am 13.08.2012 vom Spezial-Bahntarif von CHF 18.12 pro Person. Eintritt frei Dienstag, 14.08.2012, 16.00 Uhr

Literatur am Berg

Das poetische Gipfeltreffen Saal Rondo, Fiesch Namhafte literarische Künstler mit Ecken und Kanten und mit Bezug zum Berg und der Region geben sich beim Anlass «Literatur am Berg» ein Stelldichein der besonderen Art. Moderiert wird der Anlass von keinem geringeren als dem Literatur-Kenner Luzius Theler, seines Zeichens stellvertretender Chefredaktor beim «Walliser Boten». Programm: 16.00 Uhr: Wilfried Meichtry 17.15 Uhr: Rainer zur Linde 18.30 Uhr: Oskar Freysinger 19.45 Uhr: Felicitas Hoppe 21.00 Uhr: Literatur-Talk CHF 10.00 Mittwoch, 15.08.2012, 16.00 Uhr

Kino am Berg

Das alpine Filmerlebnis Saal Rondo, Fiesch Talentierte Künstler aus der Walliser Filmwelt zeigen griffige Filme zum Thema Berg auf eindrückliche Art und Weise. Ein Dokumentarfilm von Frank Garbely über die Gommer Hotelier-Legende Cäsar Ritz.

Anschliessend ein Film von Simon César Forclaz und Patric Zenklusen zur Thematik Auswanderung nach Argentinien.Der Film von Kilian Volken und Pascal Holzer nimmt Sie mit auf eine Expedition zum König der Berge, dem K2. Nicolas Steiner zeigt in seinem Film «Kampf der Königinnen» sein preisgekröntes Talent. Programm: 16.00 Uhr: «Ritz – Hotelier der Könige» 17.15 Uhr: «Aunar – di wo gangu sind» 18.30 Uhr: «Die Herausfoderung Gasherbrum II / K2» 19.45 Uhr: «Kampf der Königinnen» 21.00 Uhr: Film-Talk mit Renato Julier CHF 10.00 Donnerstag, 16.08.2012

Oben am Berg

Besteigung des Finsteraarhorns Finsteraarhorn / Fieschertal / Guttannen - Besteigung des Finsteraarhorns, dem König der Berner Alpen. - Messe bei der Finster­­­­aarhornhütte - Helikopterrundflüge ab Fiescher- tal und Guttannen. Freitag, 17.08.2012, 12.00 Uhr

Ausklang am Berg

Abschluss der Feierlichkeiten Dorfplatz Fieschertal Die Besteiger des Finsteraarhorns werden bei ihrer Rückkehr im Fieschertal empfangen. Grillplausch und musikalische Unterhaltung sorgen für das nötige Ambiente. Abschluss des Events und Schlusszeremonie. Anmeldung & Ticketverkauf Eggishorn Tourismus +41 (0)27 970 60 70 www.finsteraarhorn1812.ch


EggishornFreiZeitung · Ausgabe Nr. 1/2012

7

Interview mit Patrizia Kummer

Ich bin durch und durch eine Kämpferin Ihr Motto lautet: wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. Gestalten Sie Ihr ganzes Leben nach diesem Motto oder sind Sie privat weniger kämpferisch? Patrizia: Ich bin durch und durch eine Kämpferin. Wenn ich etwas erreichen will, setze ich mich voll und ganz dafür ein, das entsprechende Ziel zu erreichen. Kämpferisch bin ich immer schon gewesen. Gab es in der Schule Ungerechtigkeit, habe ich mich auch da für andere eingesetzt. Sie sind erst 24 Jahre und standen letzte Saison bei elf Weltcuprennen sechsmal auf dem Podest, davon fünfmal auf Platz 1 und einmal auf Platz zwei. Wie fühlen Sie sich nach einer so erfolgreichen Saison? Eigentlich super. Vieles ist perfekt aufgegangen, die Sachen, die nicht

ganz klappten, konnten mich nicht aus der Ruhe bringen. Auch solche Dinge gehören dazu, diese bringen einen auch weiter. Die Ehrungen, Anlässe und Auftritte welche ich jetzt nach Saisonende erleben durfte und auch noch darf, zeigen mir erst, was ich erreicht habe. In der letzten Saison waren Sie Parallel Gesamtweltcupsiegerin und Team Gesamtweltcupsiegerin, was sind Ihre nächsten Ziele? Im nächsten Jahr werden in Stoneham (CAN) die Weltmeisterschaften ausgetragen. Es wäre schön, wieder mit Medaillen nach Hause zu kommen. Im Gesamtweltcup will ich nochmals ganz vorne mit dabei sein. Ein Platz in den ersten Fünf wäre super. Um dies zu erreichen braucht es weitere Podestplätze und Weltcupsiege.

Während der Saison reisen Sie in der ganzen Welt herum, trainieren hart und sind ständig in der Öffentlichkeit. Was geschieht neben der Saison? Ziehen Sie sich manchmal zurück? Ich bin gerne zu Hause im Wallis. Sehr gerne bin ich in unserer Bergwelt am Wandern oder Biken. Hier habe ich zudem sehr gute Freunde. Mit diesen Menschen zusammen zu sein, mal ins Kino zu gehen usw. ist für mich eine Möglichkeit meine Batterien aufzuladen. Was ist Ihr Ausgleich zum aufregenden und anstrengenden Leben des Snowboardzirkus? Neben dem Sport absolviere ich ein Psychologiestudium an der Fernuni Schweiz. Das Studium bringt viel Arbeit mit sich, lenkt mich auch während der Saison immer wieder ab.

Und nun: geht’s erst einmal in die Ferien? Zur Zeit bin ich in Magglingen im Militär. Ich absolviere dort meinen zweiten Teil der Spitzensport RS. Die Rekruten-Schule dauert insgesamt dreizehn Wochen. Dort steht Physiotherapie für mein Knie an und das Aufbautraining für die kommende Saison ist mittlerweile voll angelaufen. Daneben können wir noch von diversen sportlichen und militärischen Ausbildungen profitieren. Anschliessend geht’s Ende Juli zwei Wochen in die Ferien. Da wird aber das Training weitergeführt. Zu diesem Zeitpunkt kann sich keine Sportlerin mehr erlauben, nichts zu tun. Patrizia Kummer, vielen Dank für das Gespräch und viel Erfolg!

Athleten-Steckbrief

Kummer, Patrizia Disziplin: Snowboard Kader: Nationalmannschaft Skiclub: Rappental Erfolge (2011/2012): Parallel Gesamtweltcupsieg Team Gesamtweltcupsieg Geburtsdatum: 16.10.1987 Größe/Gewicht: 172cm/66kg Liebstes Rennen: Alle Liebstes Essen: Chouera Musik: Rock, Oldies

Eggishorn Tourismus

Veranstaltungen und Aktivitäten 2012 Ausruhen, entspannen, klettern, wandern, fliegen, biken - bei uns können Sie die Ferien in vollen Zügen geniessen. Auch in diesem Sommer gibt es viel zu erleben.

traditionellen 01. August Feier mit Stechfest, steht ein Markt, ein Brunch, eine Ausstellung, Kino und Literaturanlässe auf dem Programm. (Details siehe Seite 6)

Fiescher Mineralienbörse 1 08.07.2012 Am 08. Juli 2012 verzaubert zum 45. Mal eine Vielfalt von strahlenden und einzigartigen Mineralien die Besucher der Fiescher Mineralienbörse.

11. Gratzugnacht 4 03.08.2012 Mystisch und schaurig schön! Am Freitag, 03. August 2012 versammeln sich bei Vollmond wieder die Neugierigen, die Ungläubigen und alle, die es schon immer gewusst haben, um in ehrfürchtiger Stille den Mythos «Gratzug» zu erleben.

Der traditionsreiche Event findet im Saal Rondo in Fiesch statt. Zum Jubiläum sorgt «z’Wisy fa Grechu» für die musikalische Unterhaltung und eine Kantine für das leibliche Wohl.

Sommernachtsfest, Fieschertal 2 31.07.2012 Das traditionelle Sommernachtsfest am 31. Juli 2012 in Fieschertal bietet beste Unterhaltung bei Raclette, Bratwurst, Kaffeestube und musikalischer Unterhaltung. Auch ein Laternenumzug der Kinder und ein Feuerwerk dürfen natürlich nicht fehlen. 200 Jahre Erstbesteigung Finsteraarhorn 3 22.07.-17.08.2012 Am 16. August feiern wir das 200-jährige Jubiläum der Erstbesteigung vom Finsteraarhorn. Um die Leistung der damaligen Bergsteiger gebührend zu ehren, finden vom 22. Juli bis 17. August diverse Veranstaltungen und Feierlichkeiten statt. Nebst der

Mit mystischer Musik, den Sagenerzählern und einer einmaligen Kulisse wird die Sage bei der «Märjela» am Aletschgletscher wieder belebt. Infos unter www.fiesch.ch

Konzert MG Eggishorn 5 04.08.2012 Am Samstag, 04. August 2012 findet das alljährliche Sommerkonzert der Musikgesellschaft Eggishorn auf dem Dorfplatz von Fiesch statt.

Oldtimer Treffen 6 31.08.-02.09.2012 Oldtimerfahrer (Auto und Töff) und Freunde der teilweise historischen Gefährte werden nach der freitäglichen Anreise, am Wochenende des 01. und 02. September 2012 einen gemeinschaftlichen Ausflug in die Aletsch Arena machen. Am Samstag findet das erste «Aletsch Arena Oldtimer Memorial» statt. Weitere Informationen unter www.osmt.ch.

Ein Highlight im Juli

8. Gommer Open Air Lax – der Sommer-Event 2012! Vom 26.-28. Juli 2012 findet bereits zum achten Mal der grösste Gommer Event statt. Einheimische und Gäste dürfen sich erneut auf das Highlight des Jahres freuen. Und die Gommer Comedy Night am Donnerstag, 26. Juli 2012, jährt sich zum vierten Mal. Die Gommer Comedy Night, am Donnerstag, 26. Juli 2012, findet schon zum vierten Mal statt. Auf dem idyllischen Gelände – umrahmt von zahlreichen Bäumen und originellen Bars wird den Besuchern das ultimative ComedyErlebnis geboten: beim Betreten des Geländes gibts einen Willkommensdrink und die typische Gommer Cholera stimmt kulinarisch auf die Top-Acts der Komikerszene ein. Mit dem Engagement des deutschen Komikerduos OROPAX gelang es den Laxern, eines der ganzen Grossen der Komikerszene nach Lax zu bringen. Die beiden Brüder Volker und Thomas Martin begeisterten im vergangenen De-

zember am Humorfestival Arosa oder brachten durch ihre Moderation das Publikum von Art on Ice zum Lachen. Was ist Beton? Wo liegt der Unterschied zwischen Betonieren und Beton-Nieren? Wie zementiert sich die richtige Betonung? Wenn OROPAX den Werkzeugkasten öffnet, werden aus zahmen Bühnen wilde Baustellen. Mit unbändiger Spontanität und genialen Wortspielen in allen Winkeln wird jede Show zum einzigartigen Happening.

Das einheimische Duo Dünitü wird die Zuschauer ganz sicher begeistern. Die beiden Oberwalliser Comedy-Schauspieler werden mit ihrem humorvollen Programm «Zweidee» erstmals auf der «Lagger» Bühne stehen.

Das Komikerduo Sutter & Pfändler, bekannt aus Benissimo oder Donnschtig-Jass, ist der Inbegriff von dynamischer Unterhaltung: frech, aktuell, überraschend (seit Herbst 2011 mit ihrem neusten Programm «Glanz + Gloria» auf Tour) durch die Schweiz. Ihre schrägen Parodien von Persönlichkeiten wie Kurt Aeschbacher, Christian Gross oder etwa Ottmar Hitzfeld finden beim Publikum grossen Anklang. Das Laxer Open Air Publikum darf gespannt sein!

Am Samstagnachmittag wird im Rahmen eines Bandcontests die beste Nachwuchsband des Oberwallis 2012 gesucht. Am Abend spielen die Oberwalliser Bands Utopia und Heartbreak Shuffle. Die Main-Acts sind Phenomden und Steff la Cheffe. Die junge Partyband elfuego wird das Publikum zum Abschluss nochmals so richtig zum Glühen bringen!

Neben Comedy gibt’s auch Musik: am Freitag spielen die einheimischen Bands Mighty Horns und Chicken Wings, die erfolgreichste Queen Coverband King’s Queens und Z’Hansrüedi mit seiner Band Endfrenz.

Informationen unter: www.openairlax.ch


EggishornFreiZeitung · Ausgabe Nr. 1/2012

8 Skigebietstest

Neu im Sport Ferien Resort Fiesch

Die Aletsch Arena ist Top

Klettern in luftiger Höhe

Das Skigebiet Aletsch Arena wurde von Skiresort.de, dem weltweit grössten Testportal von Skigebieten, als Top Skigebiet ausgezeichnet.

Ab Juni 2012 erwartet die Sport- und FunBegeisterten der «Swiss Seilpark Fiesch». Kein gewöhnlicher Seilpark – denn wer hier seine Geschicklichkeit, seine Konzentration und auch etwas Mut auf mehreren Parcours austesten will, tut dies in einer Anlage, die der Topographie der Schweiz nachgebildet ist: Das gibt’s sonst nirgends. Einmalig dürfte zudem sein, dass die Anlage teilweise auch

Das Team von Skiresort.de hat das Skigebiet in der Saison 2011/2012 in 18 Bewertungskriterien umfassend getestet. Hierbei erreichte die Aletsch Arena mit 4,2 von 5 möglichen Sternen eine Top Bewertung.

für Rollstuhlfahrer ausgelegt ist. Spass und Erlebnis sollen bekanntlich keine Schranken kennen. Am Sonntag den 3. Juni 2012 ist die Eröffnungsfeier ist geplant. Der Park wird bis Ende Oktober für Gruppen und Einzelgäste, auch mit Übernachtung in der Jugendherberge oder in den Gruppen-Pavillons, zur Verfügung stehen. Weitere Infos: www.sportferienresort.ch.

In folgendenKategorien erreichte die Aletsch Arena 5 von 5 Sternen:

- Familien & Kinder - Anfänger - Pistenangebot, Variationen bei den Abfahrten - Schneesicherheit - Sauberkeit & Hygiene - Umweltfreundlicher Skibetrieb - Unterkunftsangebot direkt an den Pisten & Liften

Wir sind für Sie da

Das Team der Luftseilbahnen Fiesch Eggishorn AG

Raiffeisen Aktion

Ab der Sommersaison 2012

Als Mitglied der Raiffeisenbank entdecken Sie das Wallis vom 1. April bis 30. November 2012 zum halben Preis. Weitere Informationen www.eggishorn.ch / www.raiffeisen.ch/memberplus

Ab dem 9. Juni 2012 ist das GA neu auf der Zubringerbahn Fiesch-Fiescheralp gültig.

Das fantastische Wallis: Für RaiffeisenMitglieder zum halben Preis

Mit dem GA von Fiesch Eggishorn auf die Fiescheralp FreiZeitung

Wettbewerb Ausfüllen und gewinnen! (Talon ausschneiden und bis zum 23. Oktober einsenden an: Luftseilbahnen Fiesch-Eggishorn AG, 3984 Fiesch)

Herausgeberin Luftseilbahnen Fiesch-Eggishorn AG CH-3984 Fiesch Telefon +41 (0)27 971 27 00 Fax +41 (0)27 971 36 30 eggishorn@goms.ch, www.eggishorn.ch Projektleitung: Heinz Imhasly Koordination: Angelika Wenger

Vor wie vielen Jahren fand die Finsteraarhorn Erstbesteigung statt? Mögliche Antworten:

o 5 Jahre

Ihr Gewinn:

Eine von 25 Gratisfahrten auf das Eggishorn, inklusive Verpflegung im Bergrestaurant.

o 200 Jahre

Impressum

o 2012 Jahre

Absender: Name / Vorname Adresse PLZ  /Ort E-Mail o Ich bin interessiert, regelmässig Informationen über die Region Fiesch-Eggishorn zu erhalten.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mitarbeiter/-innen der LFE und der Agentur sind nicht teilnahmeberechtigt. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Die Gewinner/-innen werden schriftlich benachrichtigt. Weitere Wettbewerbstalons können unter Tel. 027 971 27 00 angefordert werden.

Konzept / Korrektorat / Mise en page Fruitcake Werbung + Presse AG, Worb-Bern www.fruitcake.ch Produktion: Daniel Hausammann, Christine Kohli Layout, Bildbearbeitung: Anja Materny Fotos div. zvg Druck, Ausrüstung und Versand Ringier Print Adligenswil AG, CH-6002 Luzern Auflage 250’000 Exemplare

Eggishorn FreiZeitung Sommer 2012  

Eggishorn FreiZeitung Sommer 2012