Issuu on Google+

kalender isidor innenteil 2014_jbkurz03endversion.qxd 07.08.2013 09:57 Seite 1

St. Isidor

F端r ein gl端ckliches Leben.


kalender isidor innenteil 2014_jbkurz03endversion.qxd 07.08.2013 09:58 Seite 2

Vorwort

Liebe Freundinnen und Freunde von St. Isidor! Mag.a Maria Sumereder und Dr.in Gertraud Assmann mit Kindern aus St. Isidor

St. Isidor Immer mehr Kinder und Jugendliche sorgen sich laut Meinungsumfragen um ihre persönliche Zukunft in dieser Welt. Sie haben Angst, keinen Job zu bekommen, krank zu werden oder in ihrer Existenz durch extreme Umweltkatastrophen gefährdet zu sein. Zukunftsängste sind bei jungen Menschen heute ein Thema mehr denn je. Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigungen müssten hier eigentlich

besonders pessimistisch nach vorne blicken. In St. Isidor erleben wir aber genau das Gegenteil. Gerade die von uns betreuten Kinder und Jugendlichen strahlen oft so viel Zuversicht und Lebenskraft aus, dass dies ihre Beeinträchtigung immer wieder einmal dahinter verschwinden lässt. Schwerst mehrfachbeeinträchtigte Kinder und Jugendliche zeigen uns oft, dass es im menschlichen Leben nicht

nur um Leistung, körperliche Unversehrtheit und Machbarkeit geht. Sie zeigen uns, dass es um ein für jeden Menschen gelungenes Leben geht. Die Freude eines Kindes, das sich mit einem Sprachcomputer verständlich machen kann – seine Meinung äußern darf, mit einem anderen Kind diskutieren kann – ist ein Bild, das unser Herz erwärmt. Ein gelungenes Gespräch ist eine gute


kalender isidor innenteil 2014_jbkurz03endversion.qxd 07.08.2013 09:58 Seite 3

Grundlage für einen gelungenen Tag. Und ein gelungenes Leben ist die Summe vieler gelungener Tage, sagt der Philosoph Clemens Sedmak. Unsere Aufgabe in St. Isidor ist, dass wir Kinder und Jugendliche unterstützen, damit ihr Alltag besser gelingt. Wir begleiten sie so, dass sie ihre Lebensfreude und ihren Mut nicht verlieren, an eine gute Zukunft und an ein gutes Leben in unserer Gesellschaft zu glauben. Wir begleiten auch ihre Familien, deren Ängste und Sorgen hinsichtlich der Zukunft ihrer Kinder eine tägliche Herausforderung sind. Die Familien brau-

chen eine Anlaufstelle, wo sie diese Sorgen ansprechen und bearbeiten können. Sie brauchen Ermutigung und Entlastung. Dann wird der Alltag normalisiert und die Freude über Fortschritte des Kindes, die Erkenntnis über dessen Fähigkeiten – abseits der Beeinträchtigung – gibt den Familien Hoffnung auf eine gelingende Zukunft.

gen kann und dadurch ihre und die Lebensqualität aller mit ihnen verbundenen Menschen erhöht wird.

Die Angebote für Eltern sind in St. Isidor in den letzten Jahren stark erweitert worden. Es geht dabei immer um Hilfestellungen für Familien, damit das Zusammenleben mit dem Kind mit Beeinträchtigung besser gelin-

Ohne Ihre Unterstützung wäre unsere Hilfe nicht möglich. Wir danken Ihnen sehr herzlich dafür und grüßen Sie aus St. Isidor.

Viele dieser Angebote für Eltern und Angehörige sind über Spenden finanziert, genau so wie besondere heilpädagogisch-therapeutische Angebote für die Kinder.

Mag.a Maria Sumereder Dr.in Gertraud Assmann

Dank Ihrer Spenden konnten wir 2012 in St. Isidor zum Beispiel: 1.362 Psychotherapieeinheiten durchführen

100 Kindern die Aufenthaltsund Betreuungskosten für die Ferien finanzieren.

90 Familien im Projekt Meander betreuen.

1.719 Einheiten Hippotherapie in unserem integrativen Reitzentrum durchführen.

Impressum: Herausgeber: Caritas für Menschen mit Behinderungen, Spendenmarketing, Kapuzinerstraße 84, 4020 Linz, Tel. 0732/76 10-2040 / spenden@caritas-linz.at / www.caritas-linz.at, Text: Elisabeth Leitner, Fotos: Franz Litzlbauer, Grafik: Franz Litzlbauer, Druck: stiepel-druck


kalender isidor innenteil 2014_jbkurz03endversion.qxd 07.08.2013 09:58 Seite 4

Integratives Reitzentrum (IRZ) St. Isidor Reiten, Voltigieren, Hippo- oder Ergotherapie – die Vielfalt der Therapieformen im integrativen Reitzentrum ist groß. An die 170 Kinder besuchen wöchentlich das IRZ. Durch das Reiten und Voltigieren erlangen die Kinder Selbstwert und Körperbewusstsein. Das soziale Miteinander wird gestärkt, das räumliche Denken gefördert, die Sprachentwicklung angekurbelt. 13 Therapiepferde sind in St. Isidor im Einsatz.


kalender isidor innenteil 2014_jbkurz03endversion.qxd 07.08.2013 09:58 Seite 5

Im Prinzensitz durch die Welt galoppieren Ob Simon Bauer einmal im Pferdestall arbeiten wird, ist noch offen. Sicher ist, dass der Umgang mit Pferden sein Selbstbewusstsein stärkt und er durch die Therapie besser auf sich und andere aufpasst. Heilpädagogisches Reiten und Voltigieren fördert soziale Kompetenzen ebenso wie die eigene Körperwahrnehmung. Zweimal wöchentlich besucht der 16-jährige Bub das IRZ (Integrative Reitzentrum). Voltigieren in verschiedenen Formen und Gruppen steht dann auf dem Programm. Seine Mutter Edeltraud begleitet ihn. Sie kennt jeden seiner Entwicklungsschritte – und auch alle Faxen, die ein Jugendlicher eben gerne macht. Simon sportelt gerne und geht mit dem Familienhund Jesper alleine spazieren. Er isst am liebsten Schweins-

Hegen und Pflegen. Die 13 Therapiepferde werden von den Kindern und Jugendlichen schon vor den Therapiestunden begrüßt. Bürsten, streicheln und manchmal auch Zöpfchen machen gehört dazu.

bratl mit Reis, spielt mit dem Opa gerne Karten und mit seinem Bruder Basketball. Der sportliche Jugendliche hat drei Geschwister und lebt mit seinen Eltern auf einem Bauernhof in Traun. Und Simon hat Downsyndrom. „Er ist immer fröhlich und stets um das Wohlergehen aller besorgt. Er hat

Voltigieren: Auf dem an der Hand oder an der Longe geführten Pferd werden gymnastische Übungen und Geschicklichkeitsspiele ausgeführt. Der Bewegungsrhythmus des Pferdes hat eine lockernde, ausgleichende und angstlösende Wirkung. Das heilpädagogische Voltigieren wird von Therapeuten geleitet, die auf die Bedürfnisse des Kindes eingehen und es gezielt fördern können.


kalender isidor innenteil 2014_jbkurz03endversion.qxd 07.08.2013 09:58 Seite 6

ein sehr feines Gespür dafür, wie es anderen geht“, beschreibt Edeltraud Bauer ihren Jüngsten. „Ohne Therapie wäre er stumm wie ein Fisch“, sagt seine Mama. Durch das Voltigieren in Kleingruppen kommen die Kinder miteinander, mit der Voltigier-Therapeutin und mit den Pferden in intensiven Kontakt. Kommunikation passiert hier auf vielen Ebenen.

Voltigieren in Kleingruppen. Zwei bis sechs Kinder können an einer Therapiestunde teilnehmen. Wichtig ist, dass gewisse Regeln beachtet werden. Wie nähere ich mich dem Pferd, der Gruppe, wie verlasse ich den Raum – diese Regeln sind für alle gleich und geben Sicherheit

Bei den Ballspielen werden die Kinder besonders zum Reden angeregt. Einfache Sätze werden gebildet, dazu wird eine Handlung gesetzt. „Ich werfe den Ball zu Christina“, sagt Simon auf dem Pferd sitzend. Denken, Handeln, Zuhören, Koordinieren und dabei die Körperbeherrschung nicht verlieren ist da fast gleichzeitig gefragt. Christina fängt den Ball und gibt ihn weiter.

Die Hippotherapie setzt Pferde zur Physiotherapie ein. Dabei sitzt das Kind in der Gangart Schritt auf dem Pferderücken. Bewegungsimpulse des Pferdes werden auf Becken und Wirbelsäule übertragen, die Muskelspannung wird positiv beeinflusst. Das Kind lernt sich und seinen Körper besser kennen.


kalender isidor innenteil 2014_jbkurz03endversion.qxd 07.08.2013 09:58 Seite 7

Dann eine weitere Übung: Simon macht eine Kniebeuge und klatscht einmal. Bei jeder Runde wird ein weiteres Mal geklatscht. Bis 20 reicht der Zahlenraum, den Simon schon gut bewältigt. „Gymnastik auf dem Pferd“ könnte man zu den Übungen sagen, die Simon nun zeigt: Aufknien, Mühle, Stehen. Prinzensitz, Fahne, freies Knieen. Simon und das Therapiepferd Foxi sind ein gutes Team. Alles wirkt mühelos und fließend. Kein Wunder, seit über sechs Jahren sitzt Simon jede Woche auf dem Pferd und übt.

Ich helfe dir, es selbst zu tun Durch die „Körperschema“-Übungen wird die Raumwahrnehumung gefördert. Dies ist der erste Schritt zum mathematischen Denken. Dazu stärken diese Übungen die Konzentration, Aufmerksamkeit und Teamfähigkeit. Und auch der Umgang mit Scheitern und Frust wird hier liebevoll erlernt. „Ich helfe dir, es selbst zu tun“ ist der pägagogische Ansatz dahinter. „Körperschema“ – das bewirkt nicht

Simon und seine Mutter Edeltraud Bauer. Sie bringt ihn wöchentlich zweimal ins IRZ. Voltigieren und Heilpädagogisches Voltigieren stehen dabei auf dem Programm. Simons Mama kennt mittlerweile alle Übungen. Seit sechs Jahren ist Simon im IRZ – und das mit Begeisterung.


kalender isidor innenteil 2014_jbkurz03endversion.qxd 07.08.2013 09:58 Seite 8

nur eine Förderung der Raumwahrnehmung, sondern hat auch eine konkrete körperliche Komponente. Wo sind beim Pferd der Kopf, die Schultern, der Schweif? Und wie fühlt sich mein eigener Körper an: Bin ich angespannt oder im Gleichgewicht?

Aufknieen, Aufstehen, Freistehen. Die Übungen erfordern viel Körperbeherrschung, Konzentration und auch Mut. Das Selbstbewusstein ist durch die Therapie sichtbar gewachsen. Simon zeigt das mit einem schelmischen Lächeln.

Ein Pferd ist keine Maschine. Es braucht gutes Zureden, Streicheleinheiten und Pausen. All dies lernen die Kinder im Umgang mit den Therapiepferden, die selbst eine aufwändige Ausbildung und Pflege brauchen. Derzeit gibt es im IRZ 13 Therapiepferde und einen Esel. Mindestens zwei Jahre dauert die Ausbildung für ein Therapiepferd, das vor und nach den Reitstunden viel freie Zeit auf der Koppel braucht. Denn die Arbeit mit Kindern fordert auch die Pferde.

Ein Reitzentrum voller Leben An die 170 Kinder kommen wöchentlich in das Reitzentrum. Angeboten werden verschiedene Therapieformen: Hippotherapie, Heilpädagogisches Reiten und Voltigieren, Behindertenreiten und Ergotherapie mit Pferden. Beim Projekt „Troika“ wird vor den Therapiestunden gemeinsam


kalender isidor innenteil 2014_jbkurz03endversion.qxd 07.08.2013 09:58 Seite 9

Auf andere eingehen, Rücksicht nehmen, gemeinsam an einem Strang ziehen: All das wird beim Voltigieren gefordert und gefördert.

die Hausübung gemacht und gelernt. Ziel ist die ganzheitliche Förderung von Kindern und Jugendlichen mit besonderen Bedürfnissen. Neu im Angebot ist das Voltigieren für Eltern und Kinder („Duett“), das sozial-integrative Lernen für Vorschulkinder und das Coaching für Führungskräfte. Im Sommer gibt es

integrative Reittage, eine Ferienaktion, die für alle Interessierten geöffnet ist. Zum IRZ-Team gehören 13 MitarbeiterInnen, drei freiberuflich Tätige und zwei Lehrlinge. Simon interessiert sich für eine Lehre als „Pferdewirtschaftsfacharbeiter“ und hat in St. Isidor bereits mit Begeisterung seine Schnuppertage absol-

viert. Doch bis es vielleicht soweit ist, wird noch einige Zeit vergehen. Die nützt Simon für seine wöchentlichen Therapiestunden. Da kann er weiterhin Kraft tanken und ab und zu auch seine Muskeln spielen lassen ... obwohl das seine Mama gar nicht gerne sieht. „War nur Spaß“, sagt er dann und lächelt.

Lisa-Marie und Lucas mit Bettina Gerstmayer, ihrer Erzieherin in de Wohngruppe: „Wir wollen den Kindern, Sicherheit, Wärme und Geborgenheit schenken.


kalender isidor innenteil 2014_jbkurz03endversion.qxd 07.08.2013 09:58 Seite 10

Heilpädagogischer Hort St. Isidor Qualifizierte Nachmittagsbetreuung von 11.30 Uhr bis 17 Uhr in kleinen Gruppen bietet der heilpädagogische Hort für Kinder in St. Isidor. Gemeinsam mittagessen, Hausaufgaben machen, spielen und basteln steht dabei auf dem Programm. Nach Möglichkeit werden die Kinder in kleinen Gruppen individuell gefördert. Nach der Jause packt jedes Kind seine Schulsachen und wird zum Bus gebracht oder von den Eltern abgeholt.


kalender isidor innenteil 2014_jbkurz03endversion.qxd 07.08.2013 09:58 Seite 11

Carlos mit seinen Eltern Anita und Oliver Eder. Die Familie lebt in Linz. Seine fünfjährige Schwester Ashley geht in den Kindergarten, Carlos besucht vormittags die Rennerschule (ASO 6) und nachmittags den Hort in St. Isidor.

Ein SpaghettiTiger, der Autos liebt „Wir haben ihn schon einmal fast verloren. Ein zweites Mal soll uns das nicht passieren“, erzählt Anita Eder. Ihr Sohn Carlos kam mit einem Hydrocephalus („Wasserkopf“) auf die Welt. Mit zwei Wochen erhielt er den ersten Shunt, ein Abflussröhrchen für die Gehirnflüssigkeit. Es folgten mehrere Operationen. Wochen später gab es schwere Komplikationen, eine Notoperation und eine Nottaufe waren notwendig. Carlos kämpfte sich mühsam zurück ins Leben. Die ärztlichen Prognosen lauteten: Carlos würde schwer behindert sein und sich nicht bewegen können. Dem war nicht so.

Carlos' Eltern bemühten sich früh um geeignete Therapien für ihr Söhnchen. Er sollte die bestmögliche Unterstützung für seine Entwicklung bekommen. In St. Isidor erhielt Carlos schon als Baby verschiedene Therapien: Bobath-, Ergo-, Musik- und Reittherapie. „Wir haben nur gute

Auch wenn sie dann und wann streiten: die Geschwister pflegen einen liebevollen Umgang miteinander.

Erfahrungen in St. Isidor gemacht“, betont seine Mama. Der kleine Erdenbürger lernte nach und nach seinen Kopf zu halten und zu sitzen. Mit 2,5 Jahren durfte er bereits den heilpädagogischen Kindergarten besuchen. Zwei Jahre später machte Carlos seine ersten Schritte. Ganz entgegen den medizinischen Voraussagen. Heute geht der quirlige Carlos in die Rennerschule und fährt nachmittags


kalender isidor innenteil 2014_jbkurz03endversion.qxd 07.08.2013 09:58 Seite 12

Kommt heute um 3 Uhr die Mama und holt mich ab? Dann muss Carlos das auf seiner Uhr mit einem Kärtchen markieren. Ein geregelter Tagesablauf ist für ihn wichtig.

mit dem Bus in den Hort. Nach dem Mittagessen, für das sich Carlos viel Zeit nimmt, ist Zeit zum Hausübungmachen und zum Spielen. Nicole Punz (23 Jahre) leitet die Hortgruppe, die Carlos täglich besucht. Sechs Kinder werden von zwei bis drei PädagogInnen betreut. Die Gruppenpädagogin möchte, dass sich die Kinder im Hort selbst entfalten können, dass genug Raum für sie ist. Individuelle Förderung ist ihr dabei genauso wichtig, wie Anlaufstelle für Probleme zu sein.

Na, wie wär's mit einer Partie Uno?

Einmal im Jahr lädt sie die Eltern zu einem Gespräch ein, doch auch dazwischen ist immer Zeit, Dinge des Alltags zu klären oder Veränderungen im Tagesablauf zu besprechen. Wird Carlos früher als üblich abgeholt, so muss sie das vorher wissen.

Ein kleiner Autofan, der Spaghetti liebt Carlos liebt Spaghetti und Autos. Er erkennt fast jede Automarke und düst auch im Hort am liebsten mit dem Bobbycar durch die Gänge. Ruhig sit-

zen ist nicht Seines. Mit sieben Jahren wurde bei Carlos ADHS (Aufmerksamkeits-Defizit-HyperaktivitätsSyndrom) diagnostiert, dazu weist er autistische Züge auf. „Seine Schwester Ashley (5 Jahre) holt ihn da immer wieder raus“, erzählt die Mutter der beiden. Die Eltern sind berufstätig. Ohne Hort wäre dies nicht mög-


kalender isidor innenteil 2014_jbkurz03endversion.qxd 07.08.2013 09:58 Seite 13

Die Gruppenpädagogin Nicole Prinz geht mit Carlos die Hausübung durch. Der Zahlenraum von 1 bis 5 ist für ihn überschaubar.

Besser als Hausaufgaben machen ist natürlich Spielen im horteigenen Garten.

lich. Wichtig ist für Carlos, dass er einen klar strukturierten Tagesablauf hat und über Änderungen rechtzeitig informiert wird. Je nachdem, was im Hort z. B. gerade ansteht – Mittagessen, Spielen, Basteln, Jausnen, Heimfahren –, wird auf einer Uhr der Zeiger in Position gebracht. Er zeigt an, was jetzt als nächstes zu tun ist. Mehrmals am Tag stellt Carlos die Uhr selbständig um und ist dann zufrieden. Auch den Wochentagen sind Symbole zugeordnet. Wenn alles seine Ordnung hat, findet sich Carlos gut in seiner Welt zurecht und wickelt

dann die Leute in seiner Umgebung um den Finger. „Es gibt keinen, der nicht auf ihn steht“, sagt Anita Eder über ihren Sohn: „Wenn er lacht, lachen alle

mit!“ Seine Stärke ist das Sprechen. Der heute 9-Jährige kann sich gut verständlich machen und fragt so lange nach, bis er die für ihn passende Antwort erhält. Obwohl er zart gebaut ist, hat er viel Kraft. Die braucht er auch, wenn er mit Bobbycar oder Gokart stundenlang die Welt erkundet. Wenn um 17 Uhr planmäßig der Bus kommt, der Carlos vom Hort nach Hause bringt, ist dort noch einiges zu tun. Heute muss Carlos noch sein Auto waschen und vielleicht mit seiner Schwester Ashley um die Wette fahren!


kalender isidor innenteil 2014_jbkurz03endversion.qxd 07.08.2013 09:58 Seite 14

MitarbeiterInnen aus St. Isidor über ihre Glücksmomente in der täglichen Arbeit

Es ist ein schönes Gefühl Ich mache derzeit die Ausbildung zur Fachsozialbetreuerin und absolviere mein Praktikum im Integrativen Heilpädagogischen Hort 1. Wer sich für eine Tätigkeit im Sozialbereich entscheidet, den erwartet ein vielseitiges Berufsfeld mit einem großen Beschäftigungsspektrum. Ich persönlich finde es interessant mit Kindern zu arbeiten und zu sehen, wie unterschiedlich sie sich entwickeln, ihre Persönlichkeiten immer wieder festigen und tiefe und ehrliche Freude zeigen, die von Herzen kommt. Ich finde es wunderbar, sie auf diesem Weg zu begleiten, teilzuhaben, ihnen den einen oder anderen Teil für das Puzzle ihrer Persönlichkeit zu geben. Jennifer Angleitner, Integrativer Heilpädagogischer Hort 1

Mein Name ist Irmgard Ringler. Ich bin diplomierte Sozialpädagogin und arbeite seit September 2006 im Integrativen Heilpädagogischen Hort 1. Seit Oktober 2009 bin ich gruppenführende Pädagogin der Integrationsgruppe. Die Mischung zwischen der Arbeit mit Kindern und der Planung, Organisation und der interdisziplinären Zusammenarbeit ist für mich sehr wertvoll. Die Begegnung mit den Kindern und die Begleitung der Kinder bei ihrer individuellen Entwicklung ist für mich die Besonderheit der Arbeit. Die Beziehung zu den Kindern, kleinste Fortschritte und die Freuden der Kinder sind die Bestätigung für mich, täglich gerne im Hort zu arbeiten. Irmgard Ringler, Sozialpädagogin


kalender isidor innenteil 2014_jbkurz03endversion.qxd 07.08.2013 09:59 Seite 15

Meine Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen im Integrativen Heilpädagogischen Hort 1 in St. Isidor gestaltet sich vielseitig und spannend. Die stets wachsenden Beziehungen zu den uns anvertrauten Kindern vermitteln mir Sinn am täglichen Tun und machen mich dankbar, dieses Vertrauen sowohl vermitteln als auch erfahren zu dürfen. Das gute Miteinander erfordert, achtsam mit sich und den andern umzugehen, damit Beziehungen, Wachstum und ganzheitliche Entwicklung gelingen können. Immer wieder freue ich mich, wenn ich Entwicklungsschritte beobachten und begleiten darf. Das macht mich zufrieden und zeigt mir auf, dass es sich lohnt, den Einsatz mit Freude, Wertschätzung, Respekt, Achtsamkeit, Geduld und einer guten Portion Humor zu erbringen. Eva Reider, Hortpädagogin

Ich arbeite seit drei Jahren als gruppenführende Hortpädagogin in St. Isidor. Die Kinder ein Stück weit auf ihrem Weg zu begleiten, sie in ihrer Entwicklung zu unterstützen und zu fördern und dabei einen abwechslungsreichen Ausgleich zum Schulalltag zu schaffen, sehe ich als mein Ziel in meiner täglichen Arbeit. Das Schöne an diesem Beruf ist für mich die kindliche Neugierde, die Ehrlichkeit und die Fähigkeit der Kinder sich aus tiefstem Herzen zu freuen. Cornelia Lang, Hortpädagogin


kalender isidor innenteil 2014_jbkurz03endversion.qxd 07.08.2013 09:59 Seite 16

Ja, ich will Kindern in St. Isidor helfen! Mein Dauerauftrag hilft Monat für Monat Kindern mit Beeinträchtigungen in St. Isidor. Auftraggeber: Name des Kontoinhabers: ..................................................................................................................................................................................................

Adresse des Kontoinhabers: ..............................................................................................................................................................................................

Bank: ..................................................................................................................................................................................................................................

Bankleitzahl:

.......................................................

Kontonummer: ......................................................................

BIC

IBAN

Termin:

Monatlich:

Betrag:

EURO

o am ersten Tag des Monats

............................

o Mitte des Monats

................................... Datum

Ihr Dauerauftrag kann jederzeit widerrufen werden! Bitte senden Sie dieses Formular per Fax an 0732/7610-2121 oder per Post an Caritas, z. H. Frau Roswitha Pichl, Kapuzinerstraße 84, 4020 Linz

Beginn erstmals am ................................................

........................................................................................ Unterschrift

Empfänger: Caritas für Menschen mit Behinderungen, St. Isidor, 4060 Leonding Überweisung auf: Sparkasse OÖ: IBAN: AT66 2032 0021 0000 0401, BIC: ASPK AT2L XXX Kto.Nr.: 02100000401, BLZ: 20320

Termine: Monatlich:

o am ersten

Beginn

erstmalig a


kalender2014_2_Layout 1 07.08.2013 09:37 Seite 1

St. Isidor Caritas

St. Isidor Kalender 201 4


kalender2014_2_Layout 1 07.08.2013 09:37 Seite 2

St. Isidor Caritas


kalender2014_2_Layout 1 07.08.2013 09:37 Seite 3

Jänner 2014 01. Mittwoch

a

Neujahr

02. Donnerstag a

Basilius

03. Freitag

k

Genofeva

04. Samstag

k

Angela

05. Sonntag

l Emilie

06. Montag

l Hl. 3 KĂśnige

07. Dienstag

j Raimund

08. Mittwoch

j Severin

09. Donnerstag j

1

KW

2

G

zunehmender Mond

KW

3

Neumond

Julian

10. Freitag

b Gregor

11. Samstag

b Paulin

12. Sonntag

c

Ernst

13. Montag

c

Jutta

14. Dienstag

c

Felix

15. Mittwoch

d Gabriel

16. Donnerstag d

Theobald

17. Freitag

e

Antonius

18. Samstag

e

Regina

19. Sonntag

e

Marius

20. Montag

f

Fabian

21. Dienstag

f

Agnes

22. Mittwoch

g

Vinzenz

23. Donnerstag g

Heinrich

24. Freitag

h

Franz

25. Samstag

h

Pauli

26. Sonntag

h

Paula

27. Montag

i

Angela

28. Dienstag

i

Thomas

29. Mittwoch

a

Valerius

30. Donnerstag a

Martina

31. Freitag

Johannes

k

*

KW

Vollmond

KW

T

KW

*

4

abnehmender Mond

5

Neumond


kalender2014_2_Layout 1 07.08.2013 09:37 Seite 4

St. Isidor Caritas


kalender2014_2_Layout 1 07.08.2013 09:37 Seite 5

Februar 2014 01. Samstag

k

02. Sonntag

l Ma. Lichtm.

03. Montag

l Basilius

04. Dienstag

j Andreas

05. Mittwoch

j Agatha

06. Donnerstag b

Brigitte

Dorothea

07. Freitag

b Richard

08. Samstag

c

Hieronymus

09. Sonntag

c

Appolonia

10. Montag

c

Wilhelm

11. Dienstag

d Theodor

12. Mittwoch

d Reginald

13. Donnerstag e

Gerlinde

14. Freitag

e

Valentin

15. Samstag

e

Siegfried

16. Sonntag

f

Juliana.

17. Montag

f

Alexius.

18. Dienstag

g

Simon

19. Mittwoch

g

Bonifatius

20. Donnerstag g

Leo

21. Freitag

h

Petrus

22. Samstag

h

Isabella

23. Sonntag

i

Otto

24. Montag

i

Matthias

25. Dienstag

a

Walpurga

26. Mittwoch

a

Alexander

27. Donnerstag k

Leander

28. Freitag

k

Roman

k Wassermann c Zwillinge g Waage

l Fische d Krebs h Skorpion

KW

6

G

zunehmender Mond

KW

7

Vollmond

KW

8

T

abnehmender Mond

j Widder e LĂśwe i SchĂźtze

KW

9

b Stier f Jungfrau a Steinbock

G zunehmender Mond T abnehmender Mond

Vollmond * Neumond


kalender2014_2_Layout 1 07.08.2013 09:37 Seite 6

St. Isidor Caritas


kalender2014_2_Layout 1 07.08.2013 09:37 Seite 7

M채rz 2014 01. Samstag

l Albin

02. Sonntag

l Karl

03. Montag

j Kunigunde

04. Dienstag

j Kasimir

05. Mittwoch

b Aschermitw.

06. Donnerstag b

*

Neumond

KW

10

G

zunehmender Mond

KW

11

Fridolin

07. Freitag

b Reinhard

08. Samstag

c

Johannes

09. Sonntag

c

Franziska

10. Montag

d Emil

11. Dienstag

d Theresia

12. Mittwoch

d Maximilian

13. Donnerstag e

Roderich

14. Freitag

e

Mathilde

15. Samstag

f

Klemens

16. Sonntag

f

Hilarius

17. Montag

f

Gertrud

18. Dienstag

g

Cyrill

19. Mittwoch

g

Josef

20. Donnerstag h

Irmgard

21. Freitag

h

Alexandra

22. Samstag

i

Lea

23. Sonntag

i

Otto

24. Montag

a

Matthias

25. Dienstag

a

Verk. d. H.

26. Mittwoch

k

Ludger

27. Donnerstag k

Frowin

28. Freitag

k

Johanna

29. Samstag

l Berthold

30. Sonntag

l Amadeus

31. Montag

j Cornelia

Vollmond

12

KW

Fr체hlingsbeginn

KW

13

*

Neumond

KW

14

T

abnehmender Mond

Beginn Sommerzeit


kalender2014_2_Layout 1 07.08.2013 09:37 Seite 8

St. Isidor Caritas


kalender2014_2_Layout 1 07.08.2013 09:37 Seite 9

April 2014 01. Dienstag

j Hugo

02. Mittwoch

b Franz

03. Donnerstag b

Richard

04. Freitag

c

Isidor

05. Samstag

c

Vinzenz

06. Sonntag

d Petrus

07. Montag

d Johann

08. Dienstag

d Walter

09. Mittwoch

e

KW

14

KW

15

KW

16

G

Waltraud

10. Donnerstag e

Ezechiel

11. Freitag

f

Stanislaus

12. Samstag

f

Hertha

13. Sonntag

f

Martin I.

14. Montag

g

Valerian

15. Dienstag

g

Waltmann

16. Mittwoch

h

Benedikt

17. Donnerstag h

Gr端ndo.

18. Freitag

i

Karfreitag

19. Samstag

i

Karsamstag

20. Sonntag

i

Osterso.

21. Montag

a

Ostermo.

KW

22. Dienstag

a

Wolfhelm

T

abnehmender Mond

23. Mittwoch

k

Adalbert

24. Donnerstag k

Vollmond

17

Fitelis

25. Freitag

l Markus

26. Samstag

l Trudpert

27. Sonntag

j Petrus

28. Montag

j Ludwig

KW

18

29. Dienstag

b Katharina

*

Neumond

30. Mittwoch

b Hildegard

zunehmender Mond


kalender2014_2_Layout 1 07.08.2013 09:37 Seite 10

St. Isidor Caritas


kalender2014_2_Layout 1 07.08.2013 09:37 Seite 11

Mai 2014 01. Donnerstag c

Staatsfeirtag

02. Freitag

c

Sigismund

03. Samstag

c

Philippus

04. Sonntag

d Florian

05. Montag

d Gotthard

06. Dienstag

e

Gundula

07. Mittwoch

e

Gisela

KW

18

KW

19

G

zunehmender Mond

08. Donnerstag e

Ida

09. Freitag

f

Beatus

10. Samstag

f

Isidor

11. Sonntag

g

Gangolf

Muttertag

12. Montag

g

Pankratius

KW

13. Dienstag

g

Servatius

14. Mittwoch

h

Bonifatius

15. Donnerstag h

Sophie

16. Freitag

i

Johannes N.

17. Samstag

i

Walter

18. Sonntag

a

Erich

19. Montag

a

Kuno

20. Dienstag

k

Bernhardin

21. Mittwoch

k

Hermann

22. Donnerstag l

20

Vollmond

KW

21

T

abnehmender Mond

KW

22

*

Neumond

Rita

23. Freitag

l Renate

24. Samstag

j Dagmar

25. Sonntag

j Urban

26. Montag

b Philipp

27. Dienstag

b Augustin

28. Mittwoch

b Wilhelm

29. Donnerstag c

Christi Hi.

30. Freitag

c

Ferdinand

31. Samstag

d Petronilla


kalender2014_2_Layout 1 07.08.2013 09:37 Seite 12

St. Isidor Caritas


kalender2014_2_Layout 1 07.08.2013 09:37 Seite 13

Juni 2014 01. Sonntag

d Konrad.

02. Montag

d Armin

03. Dienstag

e

Karl

04. Mittwoch

e

Klothilde

KW

23

G

zunehmender Mond

05. Donnerstag f

Bonifaz

06. Freitag

f

Norbert

07. Samstag

f

Roberta

08. Sonntag

g

Pfingstso.

Vatertag

09. Montag

g

Pfingstmo.

KW

10. Dienstag

h

Heinrich

11. Mittwoch

h

Barnabas

12. Donnerstag i

Johann

13. Freitag

i

Antonius

14. Samstag

a

Burkhard

15. Sonntag

a

Fitus

16. Montag

k

Benno

17. Dienstag

k

Adolf

18. Mittwoch

l Markus

19. Donnerstag l

Fronleichn.

20. Freitag

j Florentina

21. Samstag

j Aloisius

22. Sonntag

j Thomas

23. Montag

b Edeltraud

24. Dienstag

b Johannes

25. Mittwoch

c

26. Donnerstag c

24

Vollmond

KW

25

T

abnehmender Mond

Sommerbeginn

KW

26

*

Neumond

KW

27

Dorothea Johann

27. Freitag

d Harald

28. Samstag

d Iren채us

29. Sonntag

d Peter u. Paul

30. Montag

e

Ernst


kalender2014_2_Layout 1 07.08.2013 09:37 Seite 14

St. Isidor Caritas


kalender2014_2_Layout 1 07.08.2013 09:37 Seite 15

Juli 2014 01. Dienstag

e

Theobald

02. Mittwoch

f

Mari채 Heims.

03. Donnerstag f

Raimund

04. Freitag

f

Elisabeth

05. Samstag

g

Anton

06. Sonntag

g

Maria

07. Montag

h

Willibald

08. Dienstag

h

Eugen

09. Mittwoch

h

Veronika

10. Donnerstag i

Engelbert

11. Freitag

i

Benedikt

12. Samstag

a

Naboru.Felix

13. Sonntag

a

Heinrich

14. Montag

k

Roland

15. Dienstag

k

Egon

16. Mittwoch

l Carmen

17. Donnerstag l

27

G

zunehmender Mond

KW

28

Vollmond

KW

29

T

abnehmender Mond

KW

30

*

Neumond

KW

31

Gabriele

18. Freitag

j Friedrich

19. Samstag

j Justa

20. Sonntag

b Margareta

21. Montag

b Daniel

22. Dienstag

c

Maria Magd.

23. Mittwoch

c

Brigitta

24. Donnerstag c

KW

Christophor.

25. Freitag

d Jakob

26. Samstag

d Anna

27. Sonntag

e

Rudolf

28. Montag

e

Viktor

29. Dienstag

e

Martha

30. Mittwoch

f

Ingeborg

31. Donnerstag f

Ignatius


kalender2014_2_Layout 1 07.08.2013 09:37 Seite 16

St. Isidor Caritas


kalender2014_2_Layout 1 07.08.2013 09:37 Seite 17

August 2014 01. Freitag

g

Alfons

02. Samstag

g

Eusebius

03. Sonntag

g

Lydia

04. Montag

h

Rainer

05. Dienstag

h

Oswald

06. Mittwoch

i

Gilbert

07. Donnerstag i

Albert

08. Freitag

a

Gustav

09. Samstag

a

Edith

10. Sonntag

k

Laurentius

11. Montag

k

Klara

12. Dienstag

l Hilaria

13. Mittwoch

l Kassian

14. Donnerstag j

31

KW

32

G

zunehmender Mond

Vollmond

KW

33

Maximilian

15. Freitag

j Maria Him.

16. Samstag

b Stefan

17. Sonntag

b Hyazinth

18. Montag

c

Helene

19. Dienstag

c

Emilia

20. Mittwoch

c

Bernhard

21. Donnerstag d

KW

T

abnehmender Mond

KW

34

KW

35

Pius

22. Freitag

d Regina

23. Samstag

e

Rosa

24. Sonntag

e

Isolde

25. Montag

e

Ludwig

26. Dienstag

f

Margareta

27. Mittwoch

f

Monika

28. Donnerstag g

Augustin

29. Freitag

g

Sabine

30. Samstag

g

Heribert

31. Sonntag

h

Raimund

*

Neumond


kalender2014_2_Layout 1 07.08.2013 09:38 Seite 18

St. Isidor Caritas


kalender2014_2_Layout 1 07.08.2013 09:38 Seite 19

September 2014 01. Montag

h

Verena

KW

36

02. Dienstag

i

René

G

zunehmender Mond

03. Mittwoch

i

Gregor

KW

37

04. Donnerstag a

Iris

05. Freitag

a

Laurentius

06. Samstag

a

Magnus

07. Sonntag

k

Regina

08. Montag

k

Mariä Geb.

09. Dienstag

l Gorgonius

10. Mittwoch

l Diethard

11. Donnerstag j

Helga

12. Freitag

j Eberhard

13. Samstag

b Tobias

14. Sonntag

b Kreuz-Erhöh.

15. Montag

c

Dolores

16. Dienstag

c

Ludmilla

17. Mittwoch

d Rob Bellarmin

18. Donnerstag d

Vollmond

KW

38 T

abnehmender Mond

Josef

19. Freitag

d Wilma

20. Samstag

e

Fausta

21. Sonntag

e

Matthäus

22. Montag

f

Moritz

KW

23. Dienstag

f

Helene

Herbstbeginn

24. Mittwoch

f

Rupert

*

25. Donnerstag g

Nikolaus

26. Freitag

g

Eugenia

27. Samstag

h

Vinzenz

28. Sonntag

h

Wenzel

29. Montag

i

Michael

30. Dienstag

i

Hieronymus

KW

39

Neumond

40


kalender2014_2_Layout 1 07.08.2013 09:38 Seite 20

St. Isidor Caritas


kalender2014_2_Layout 1 07.08.2013 09:38 Seite 21

Oktober 2014 01. Mittwoch

i

Theresia

02. Donnerstag a

Schutzengelf.

03. Freitag

a

Ewald

04. Samstag

k

Franz

05. Sonntag

k

Attila

06. Montag

l Bruno

07. Dienstag

l Markus

08. Mittwoch

j Simeon

09. Donnerstag j

KW

40

KW

41

G

zunehmender Mond

Vollmond

G端nther

10. Freitag

b Viktor

11. Samstag

b Bruno

12. Sonntag

c

Maximilian

13. Montag

c

Eduard

14. Dienstag

c

Burkhard

15. Mittwoch

d Theresia

16. Donnerstag d

Hedwig

17. Freitag

e

Ignatius

18. Samstag

e

Lukas

19. Sonntag

e

Paul v. Kreuz

20. Montag

f

Wendelin

21. Dienstag

f

Ursula

22. Mittwoch

g

Kordula

KW

42

T

abnehmender Mond

KW

43

*

Neumond

23. Donnerstag g

Johannes

24. Freitag

h

Anton

25. Samstag

h

Krispin

26. Sonntag

h

Nat.feiertag

Ende Sommerzeit

27. Montag

i

Wolfhard

KW

44

28. Dienstag

i

Simon

29. Mittwoch

a

Hermelindis

G

zunehmender Mond

30. Donnerstag a

Alfons

31. Freitag

Wolfgang

k


kalender2014_2_Layout 1 07.08.2013 09:38 Seite 22

St. Isidor Caritas


kalender2014_2_Layout 1 07.08.2013 09:38 Seite 23

November 2014 01. Samstag

k

02. Sonntag

l Allerseelen

03. Montag

l Hubert

04. Dienstag

j Karl

05. Mittwoch

j Emmerich

06. Donnerstag b

Allerheiligen

KW

Christina

07. Freitag

b Engelbert

08. Samstag

b Gottfried

09. Sonntag

c

Theodor

10. Montag

c

Andreas

11. Dienstag

d Martin

12. Mittwoch

d Christian

13. Donnerstag e

Stanislaus

14. Freitag

e

Alberich

15. Samstag

e

Leopold

16. Sonntag

f

Othmar

17. Montag

f

Gertrud

18. Dienstag

g

Roman

19. Mittwoch

g

Elisabeth

20. Donnerstag g

Felix

21. Freitag

h

Gelasius

22. Samstag

h

C채cilia

23. Sonntag

i

Klemens

24. Montag

i

Flora

25. Dienstag

a

Katharina

26. Mittwoch

a

Konrad

27. Donnerstag k

Oda

28. Freitag

k

Gunther

29. Samstag

l Jolanda

30. Sonntag

l 1. Adventso.

45

Vollmond

KW

46

T

abnehmender Mond

KW

47

*

Neumond

KW

48

G

zunehmender Mond


kalender2014_2_Layout 1 07.08.2013 09:38 Seite 24

St. Isidor Caritas


kalender2014_2_Layout 1 07.08.2013 09:38 Seite 25

Dezember 2014 01. Montag

l Natalie

02. Dienstag

j Lucius

03. Mittwoch

j Franz Xavar

04. Donnerstag b

KW

49

Barbara

05. Freitag

b Gerald

06. Samstag

c

Nikolaus

07. Sonntag

c

2. Adventso.

08. Montag

d Maria Empf.

09. Dienstag

d Valerie

10. Mittwoch

d Diethard

Vollmond

KW

50

11. Donnerstag e

Tassilo

12. Freitag

e

Johanna

13. Samstag

f

Lucia

14. Sonntag

f

3. Advetnso.

T

abnehmender Mond

15. Montag

f

Christiana

KW

51

16. Dienstag

g

Adelheid

17. Mittwoch

g

Lazarus

KW

52

18. Donnerstag h

Philipp

19. Freitag

h

Urban

20. Samstag

i

Eugen

21. Sonntag

i

4. Adventso.

22. Montag

i

Jutta

23. Dienstag

a

Victoria

24. Mittwoch

a

Hl. Abend

*

Neumond

25. Donnerstag k

Christtag

26. Freitag

k

Stefanitag

27. Samstag

l Johannes

28. Sonntag

l Unsch.Kinder

G

zunehmender Mond

29. Montag

j Thomas

KW

53

30. Dienstag

j Felix

31. Mittwoch

b Silvester

Winterbeginn


kalender2014_2_Layout 1 07.08.2013 09:38 Seite 26

Wir sagen DANKE, allen Spenderinnen und Spendern, Sponsorinnen und Sponsoren. Ohne ihre finanzielle Unterstützung könnten wir den Kindern und Jugendlichen mit Beeinträchtigungen und ihren Familien viele wichtige Unterstützungen und Therapieformen nicht zukommen lassen. Einige Beispiele und Eindrücke führen wir nachfolgend an:

Mit Tragetaschen Gutes tun Mit dem Verkauf von Papiertragtaschen in allen 285 Filialen unterstützte der heimische Nahversorger Zielpunkt auch im letzten Jahr die Caritas. Über die Spende von 40.000 Euro freuten sich besonders Kinder mit Beeinträchtigungen, denen wichtige Therapien (wie zum Beispiel Reittherapie und Psychotherapie) ermöglicht wurden. Für Zielpunkt ist soziales Engagement ein wichtiges Anliegen: „Gerade in Zeiten des allgemeinen Sparkurses ist es uns als heimisches Unternehmen wichtig, unserer Verpflichtung gegenüber der Gesellschaft nachzukommen. Wir freuen uns, dass Helfen so einfach sein kann“, sagt Thomas Janny, Vorstand von Zielpunkt.

Round Table 24 unterstützt Reittherapien Bereits seit 10 Jahren spendet Round Table 24 für Kinder mit Beeinträchtigungen in St. Isidor. Im Rahmen einer Benefizveranstaltung mit dem Kabarettisten Roland Düringer im Juni 2013 wurde auch heuer wieder eine Spende von 10.000 Euro für das Integrative Reitzentrum St. Isidor übergeben. Zusätzlich unterstützt Round Table 24 immer wieder kleinere Anschaffungen wie z. B. Therapiegeräte, die beim therapeutischen Reiten zum Einsatz kommen.

Oberösterreichische Versicherung spendete für Funcourt Mit 11.000 Euro unterstützte die Oberösterreichische Versicherung die Errichtung eines Funcourts (einer multifunktionellen Spiel- und Sportlandschaft, die die Ausübung mehrerer Sportarten ermöglicht) in St. Isidor. Die Anlage steht allen Kindern, die in St. Isidor leben, den Hort besuchen oder zur Therapie kommen, zur Verfügung.


kalender2014_2_Layout 1 07.08.2013 09:38 Seite 27

Wir sagen DANKE! Genießen und Freude machen Bei der Eferdinger Kellerroas – einer gemeinsamen Weinverkostung aller Eferdinger Serviceclubs (Lions, Kiwanis, Rotary, Round Table und Soroptimistinnen) – kam der Gesamterlös von insgesamt 17.000 Euro karitativen Zwecken zugute. Über 8.500 Euro durfte sich die Caritas für Menschen mit Behinderungen freuen.

Vernissage „Spring to spring“ im Reitzentrum St. Isidor Im Rahmen der Vernissage „Spring to spring“ wird die Reithalle einmal im Jahr zum Ausstellungsraum umfunktioniert, in dem KünstlerInnen ihre Werke präsentierten: 2013 waren dies u. a. Frau Mag. Elisabeth Schreiberhuber und KünstlerInnen mit Beeinträchtigungen aus St. Pius. Die Stadt Leonding hat bei diesem Anlass die Patenschaft für für die Stute „Farbenfroh“ in der Höhe von 3.000 Euro für ein weiteres Jahr übernommen.

Wiener Städtische unterstützt das Projekt „Hope“ Bei zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen gelang es den MitarbeiterInnen der Wiener Städtischen Oberösterreich, eine stattliche Summe für das Projekt „Hope“ zu sammeln. Diese wurde von Landesdirektor Mag. Günther Erhartmaier auf 4.000 Euro aufgestockt und überreicht.

Ein schönes Spiel für den guten Zweck Beim Golfturnier in Luftenberg, das vom Golfclub KSV Siemens ausgetragen wurde, lochten 108 GolferInnen für den guten Zweck ein. Wir danken allen Sponsoren, insbesonders der Firma Siemens für die großzügige Unterstützung Der Reinerlös kam dem Projekt „MEANDER“ zugute.


kalender2014_2_Layout 1 07.08.2013 09:38 Seite 28

Kontakt

Spendenkonto

Caritas für Menschen mit Behinderungen St. Isidor 16, 4060 Leonding

Sparkasse OÖ: IBAN: AT28 2032 0000 0006 7000 BIC: ASPK AT2L XXX

Tel. 0732/67 20 67-0 E-Mail: cmb@caritas-linz.at www.caritas-linz.at

Impressum: Medieninhaber: Caritas für Menschen mit Behinderungen, St. Isidor 16, 4060 Leonding Fotos und Layout: Franz Litzlbauer

Kto.Nr.: 67.000 BLZ: 20320

Service-Telefon: 0732/76 10-2040 Österreichische Post AG Sponsoring Post, GZ02Z032573S Verlagspostamt 4060 Leonding


Kalender st isidor 2014