Page 1

09 2021 Gr ati s

ANZEIGE

Das Magazin für Würzburg

JETZT ...

... WIRD‘S ...

schon an die Zukunft denken – neue ein großes Fest? Und ob! 30 Jahre Jobs gibt‘s im Special ab Seite 10. b-hof – wir feiern mit auf Seite 4.

… HERBST

im Chambinzky – die neue Spielzeit beginnt. Mehr dazu auf Seite 15.


WERBEN BEI FRIZZ

KLASSISCHE ANZEIGEN |REDAKTIONELLE ARTIKEL | FACEBOOK & INSTAGRAM BEITRÄGE |BANNER

PRINT & ONLINE 09 2021 Gr ati s

ANZEIGE

Das Magazin für Würzburg

„KLEINE KLINIK – GROSSE FAMILIE!“ Werde ein Teil davon als

Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w/d) in Voll- oder Teilzeit

www.main-klinik.de

JETZT ...

... WIRD‘S ...

schon an die Zukunft denken – neue ein großes Fest? Und ob! 30 Jahre Jobs gibt‘s im Special ab Seite 10. b-hof – wir feiern mit auf Seite 4.

MEDIADATEN

www.frizz-wuerzburg.de/werben

… HERBST

im Chambinzky – die neue Spielzeit beginnt. Mehr dazu auf Seite 15.


EDITORIAL Die Qual der Wahl LORENA GÄRTNER Die Gesellschaft, in der wir leben, geht uns alle an. Demokratie lebt von der Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger, nur so kann sie wirklich funktionieren. Am 26. September wird der 20. Deutsche Bundestag gewählt. Hier seine Stimme abzugeben, ist eine wichtige Form von demokratischer Teilhabe, es überhaupt zu dürfen keineswegs selbstverständlich. Frauen haben in Deutschland erst seit 1918 das Recht, zu wählen. In vielen Ländern können die Menschen von freien Wahlen nur träumen. Unser Wahlrecht ist ein hart erkämpftes Gut, ein Privileg, das man nicht achtlos vergeuden sollte. Viele, gerade junge Menschen, zweifeln an der Relevanz ihrer Stimme, doch wer nicht wählt, entscheidet nicht

aktiv mit, sondern lässt geschehen. Wer aus Bequemlichkeit oder Zeitmangel kein Kreuzchen setzt, sorgt dafür, dass die Parteien profitieren, die man wahrscheinlich niemals gewählt hätte. So verliert die eigene Partei eine mögliche Wählerstimme, und alle anderen Stimmen werden wertvoller. Die Entscheidung, wer das Land regiert, kann ganz schnell von ganz wenigen Stimmen abhängen. Im Zweifel genau von einer. Hingehen oder nicht hingehen, das bleibt am Ende jedem selbst überlassen. Doch gerade in diesen aufwühlenden und unsicheren Zeiten Haltung zu zeigen, ist wichtig. Haltung zu zeigen für ein demokratisches Gemeinsam. Und Haltung zeigen heißt eben auch: abzustimmen.

DU WEISST MIT HEISSEN DINGEN UMZUGEHEN? DANN ZEIG UNS, WAS DU KANNST! Unser Küchen-Team braucht Verstärkung!

INHALT 4

SZENE 30 Jahre b-hof

6

STADTGESPRÄCH Neuigkeiten aus Würzburg

10

AUSBILDUNG & KARRIERE Unternehmen der Region und ihre Jobs

EVENT-HIGHLIGHT Der Herbst im Chambinzky

16

ALLERLEI Erster Würzburger Hundeschwimmtag

20

© Daniel Peter

15

KIDS

10

Das Cineworld füllt Schultüten

21

GASTRO 10 Jahre Habaneros

MUSIK STRAMU und Umsonst & Draußen

26

KUNST Top100 von Matthias Braun

28

BÜHNE Rio Bar in der Theaterwerkstatt

30

VERLOSUNG Leckerer Gin, gruselige Filme u.v.m.

www.frizz-wuerzburg.de

© Eva Sitko | The Grapheca Fotografie

22

Wir freuen uns auf deine Bewerbung. Sprich uns direkt im Restaurant an oder bewirb dich unter: wuerzburg@enchilada.de

21 editorial ‹‹ 3


Fotos © b-hof & Leon Grunau

30 JAHRE B-HOF Fr., 10.9. + Sa., 11.9., b-hof

Als Treffpunkt für junge Menschen ab 12 Jahren besteht das Jugendzentrum Bechtolsheimer Hof bereits seit 1991. In diesem September feiert es sein 30-jähriges Jubiläum. Ein Anlass, um auf drei Jahrzehnte im Zeichen vielfältiger Jugend(kultur)arbeit zurückzublicken. Generationen von Jugendlichen wurden in den Räumen des b-hofs erwachsen, bewältigten so manch adoleszente Krise, fanden Gleichgesinnte, entdeckten Talente und Fähigkeiten, sammelten Lebenserfahrung und Erinnerungen. Zur Förderung der Entwicklung seiner 12 bis 27-jährigen Zielgruppe bietet der b-hof jungen Menschen zahlreiche Möglichkeiten, sich kulturell auszutauschen, gemeinsam zusammenzuarbeiten und ihre Ziele zu verwirklichen. Daraus resultierten in den letzten 30 Jahren viele verschiedene Projekte, die den b-hof zu dem gemacht haben, was er heute ist: Jugendcafé, Rockschuppen, Hip Hop Laden, Integrationsraum, Disco, Workshop-Haus. So vielfältig wie die Einrichtung selbst sind auch die jungen Menschen, die sie über die Jahre hinweg besuchten und besuchen – hier treffen verschiedene Kulturen, gesellschaftliche Schichten und Szenen aufeinander. Die Nachwuchsförderung ist dabei oberes Ziel, das die vielen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen seit jeher mit viel Herzblut verfolgen. Eine Erfolgsgeschichte Als Nachfolger des in den Achtzigerjahren legendären Jugendzentrums Falkenhof eröffnet der b-hof im Gewölbekeller der Bechtolsheimer Grundschule 1991 erstmals seine Pforten. In den Anfangsjahren entstehen erste Arbeitskreise und Workshops, der Bereich Musik in den Sparten Klassik, Jazz und Rock wird zum Schwerpunkt der Angebotspalette; jungen Bands bietet der „Talentschuppen“ eine Bühne. Als Mitte der Neunzigerjahre das subkulturelle Phänomen Hip Hop auch in Würzburg Einzug hält, werden ab 1998 nicht nur die „Würzburger Rocknächte“ ausgetragen, sondern auch die „4 Elementz Jam“ im Zeichen der vier Hip Hop-Stilelemente Rapping, DJing, Breakdance und Graffiti – Disziplinen, die das Workshop-Angebot des Jugendzentrums bis heute prägen. Anfang der Nullerjahre droht dem b-hof die Schließung, doch die Krise kann durch das unermüdliche Engagement der Besucher*innen und Mitarbeiter*innen abgewendet werden. Die Erfolgsgeschichte des Jugendzentrums geht trotz personeller und finanzieller Kürzungen weiter, das vielfältige Programm aus Konzerten, Theaterveranstaltungen, Ausflügen und offenem Treff wächst kontinuierlich. Ebenso die Workshopangebote:

4 ›› szene

Skaten, Breakdance, Nähen, Fußball, Licht- und Tontechnikkurse, Siebdruck, Experimentelles Kochen. Schier endlos scheint die Liste. Ab 2005 trägt der b-hof Tanzwettbewerbe und Freestyle-Contests auf dem U&D aus, mit „Kick Out The Band“ wird ein neuer Bandwettbewerb etabliert und mit „Skate & Break“ eine feste Institution in der unterfränkischen Skater- und Breakdancer-Szene. Legendäre Jubiläen wurden in den Jahren 2011 und 2016 mit fulminantem Programm gebührend gefeiert – Casper, Itchy (Poopzkid), 5Bugs und Fatoni standen hier auf der Bühne. Support für junge Musiker*innen Die Förderung der jungen Musikszene ist bis heute eines der übergeordneten konzeptionellen Ziele im b-hof. 2019 wurde dieses Engagement mit dem Backstage Club Award in der Kategorie „Beste Nachwuchsarbeit und Förderung der lokalen Szene“ gewürdigt – ein Preis, der die Arbeit deutscher Live-Clubs auszeichnet. Die Unterstützung lokaler Künstler*innen hat sich der b-hof auf die Fahne geschrieben. Hier haben sie die Möglichkeit, Supportslots zu belegen, was gerade bei Konzerten, die von größeren Agenturen organisiert werden, nicht immer einfach ist. Neben kostenlosen Proberäumen und einem Bus, die vom b-hof zur Verfügung gestellt werden können, haben Bands hier die Möglichkeit, eigene Gigs zu veranstalten und ihre Demos zu recorden. Doch nicht nur der musikalische Nachwuchs wird unterstützt – unermüdlich setzt sich das Team für die Belange der Jugendlichen und Heranwachsenden ein, fördert den Austausch zwischen jugendkulturellen Szenen, Cliquen und verschiedenen Nationalitäten. Ein Beispiel für die gelungene Integrationsarbeit und die multikulturelle Vielfalt sind die seit 2015 stattfindenden Wochenenden mit unbegleiteten Flüchtlingen, bei denen verschiedene Workshops wie Rap, Beatbox oder Breakdance angeboten werden. Mit Tatendrang durch die Krise Wo sonst buntes Treiben herrschte, wurde es im November 2020 still. Wie viele andere Jugendzentren musste auch der b-hof coronabedingt schließen, www.frizz-wuerzburg.de


erst im Mai diesen Jahres konnte man wieder öffnen. Für die Mitarbeiter*innen allerdings kein Grund, die Füße stillzuhalten. Das Angebot des Jugendzentrums verschob sich lediglich, von der Freizeitgestaltung zur temporären Einzelfallhilfe. In den Monaten der Schließung lag der Arbeitsschwerpunkt daher auf der aufsuchenden Jugendarbeit in der Würzburger Innenstadt, bei der es vor allem darum geht, die jungen Leute an das soziale Netz der Stadt zu binden, Kontakt zu halten, Vertrauen aufzubauen, zu unterstützen. Das Team bot Hilfe bei der Job- oder Wohnungssuche an, bei Einzelgesprächen im b-hof konnten sich die Jugendlichen ihren Frust von der Seele reden. Seit Mai 2021 ist das Jugendcafé unter Einhaltung der Hygieneregeln wieder geöffnet und wird trotz Maskenpflicht und Abstandsregeln rege besucht. Auch die Bandproben und die Workshops können seitdem wieder stattfinden – die große Jubiläumssause im September ebenfalls. Jubiläumswochenende mit Open Air Zum 30. lässt das Geburtstagskind die Korken knallen. Am 10. und 11. September lädt der b-hof zu Sitzkonzerten im Hof der Grundschule gegenüber ein. Unter den musikalischen Gästen sind lokale Vertreter wie die Folk Rock Band Ephemeral, Marcel Raupp alias T.S.A.R.G und Dying For Dignity, die seit drei Jahren den Würzburger Untergrund aufmischen. Post Harcore liefern Devil May Care und für Blues Rock sorgen Leaving Spirit, während The Instant Vodoo Kit zum Tanz auffordern. Eine Woche nach der Feierei steht am 17. September das erste kleine Indoor-Konzert nach Corona auf dem Plan: Die Indie-Rock Band Tribe Friday wird im gemütlichen Rahmen vor 30 Personen im Saal spielen – wer noch eine Karte ergattern will, sollte schnell sein.  LORENA GÄRTNER

© b-hof

www.b-hof.de

30 Jahre b-hof Open Air Fr., 10. & Sa., 11. September, Hof der Grundschule ­Stadtmitte gegenüber vom b-hof Fr., 10.9. Ephemeral (Folk Rock) Ding For Dignity (Hardrock) Zeremony (Psychedelic Heavy Rock) Devil May Care (Post Hardcore)

Sa., 11.9. TSARG (Akustik Punk) Leaving Spirit (Blues Rock) Grinch (Rap) The Instant Vodoo Kit (Gypsy) Bambägga (Rap)

Tickets an der Abendkasse (pay what you want; Empfehlung 3-10 Euro), Einlass jeweils 17 Uhr, Beginn 17:30 Uhr.

www.frizz-wuerzburg.de

szene ‹‹ 5


Nach „Die geilste Lücke im Lebenslauf“ erscheint am 7. September das neue Buch von Nick Martin im Conbook-Verlag. In „Die dunkle Seite“ beleuchtet der Würzburger die Schattenseiten seiner Weltreisen 3x1 H C U und lässt die Leser*innen hinter die scheinbar stets B GE WINNEN fröhlich-schillernde Fassade blicken.

Nachdem er 2010 seinen Vertriebsjob an den Nagel gehängt hatte, flog Nick mit einem One-Way-Ticket nach Mexiko und ist seitdem in der Welt daheim. Über 70 Länder hat er bis heute bereist und in sieben davon gewohnt, doch dabei war nicht immer alles eitel Sonnenschein. „Instagram & Co. verschleiern den Blick auf das, was das Weltreisen eigentlich ausmacht: Fehltritte und Grenzerfahrungen“, weiß der 1986 geborene Autor. Hier ein kleiner Vorgeschmack auf Nicks Reise-Fails: Muskelfaserriss in Jericoacoara, Brasilien Den Sonnenuntergang genießen, Caipis schlürfen und Dünen runterrollen – klingt nach einem traumhaften Urlaubsabend. Allerdings war diese Kombi auch Nicks persönliches Geheimrezept für einen Muskelfaserriss. Vom Winde verweht in Reykjavik, Island Im Winter reiste Nick nach Island, um sich Nordlichter anzuschauen. Doch heftige Temperaturstürze und ungeahnte Winde machten aus einem nächtlichen Roadtrip ein Erlebnis, das auch Nicks Mietwagen für immer in Erinnerung behalten sollte. Limetten-Party-Safari im Tsavo-East Nationalpark, Kenia Leider konnte Nick die beeindruckende Tierwelt und Natur bei seiner Safari im Tsavo-East Nationalpark nicht wirklich genießen. Kaum zu glauben, dass Limetten daran Schuld waren. Kulinarik des Grauens in Smögen, Schweden Das mit großem Abstand kulinarisch Widerlichste, was Nick in seinem Leben bisher untergekommen ist, durfte er nicht in Asien oder Afrika probieren, sondern in Schweden. „Surströmming“, was übersetzt so viel heißt wie „saurer Hering“. Mehr sei an dieser Stelle nicht verraten …

© Daniel

Torz

Mit Humor, Charme und einer Prise Sarkasmus berichtet Nick in „Die dunkle Seite“ über diese und weitere Grenzerfahrungen, verliert dabei aber nie seinen unerschütterlichen Optimismus. Schließlich ist die Dunkelheit nur dort, wo es auch Licht gibt. www.travelecho.de www.conbook-verlag.de 

FRAUKE TORZ

verlost 3x1 Buch! Bis 30.9.2021 eine Mail mit dem Betreff „Dunkle Seite“ sowie Name und Adresse an verlosung@frizz-wuerzburg.de schicken. www.frizz-wuerzburg.de/verlosung/ teilnahmebedingungen

6 ›› stadtgespräch

Wichtige Stimme der freien Künstlerszene Seit vielen Jahren gehört die Sängerin und Kabarettistin Birgit Süß untrennbar zum kulturellen Leben Würzburgs. Ihre Leidenschaft zum Chanson verbindet die gebürtige Augsburgerin stets mit einer quirligen Bühnenpräsenz: unter anderem mit ihrem Duo „Bassion“, beim Jahresüberblick mit Heidi Friedrich oder beim Sommertheater am Schützenhof. Die Balance zwischen kabarettistischem Witz und ernsthafter Kritik meistert sie dabei mit Bravour. Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit ist Birgit Süß auch eine wichtige Stimme der freien Künstlerszene. 2020 setzte sie sich durch politische Gremienarbeit für die gesamte Kunstszene ein, bezieht Stellung zu aktuellen Geschehnissen und feministischen Themen. Mit dem Kulturpreis der Stadt Würzburg erhält sie die höchste kulturelle Auszeichnung der Stadt.  LG www.wuerzburg.de

© Michael Lauricella

Was nicht so geil war in zehn Jahren Weltreisen

Birgit Süß erhält Kulturpreis der Stadt Würzburg

© Ingo Peters

Die Dunkle Seite

Mit Graffiti Kunst gegen die Vermüllung Bunte Mülltonnen im Stadtgebiet Ein angenehmer Hingucker sind Mülltonnen nicht gerade. Grau und versteckt fallen sie im Vorbeigehen nicht wirklich auf. Dabei spielen sie im Kampf gegen die Vermüllung im Stadtgebiet eine tragende Rolle. Um die Helfer für Sauberkeit ins richtige Licht zu rücken, hat die Umweltstation 20 Mülltonnen von den GraffitiKünstlern Christoph Ulherr und Andreas Pistner gestalten lassen. Die Aktion soll Bürger*innen und Besucher*innen der Stadt dazu anregen, ihren Müll richtig zu entsorgen. Die bunt besprühten Tonnen mit allerlei Tiermotiven stehen noch eine Weile an mehreren Orten in Würzburg, darunter auch auf der Alten Mainbrücke, in den Grünanlagen am Hubland und am Willy-Brandt- Kai, und rücken so das Thema Müll auf originelle Weise in den Fokus der Öffentlichkeit.  LG www.wuerzburg.de www.frizz-wuerzburg.de


© Katja Bolza-Schünemann

Haben Sie auch einen Zeitabschni� Ihres Lebens an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg verbracht?

Die JMU Family

.. und weiteren unterschiedlichsten Persönlichkeiten. Werden Sie Teil eines interna�onalen Netzwerks mit beruflichem und wissenscha�lichem Austausch sowie vielen weiteren Aktvitäten.

Ein Netzwerk, das verbindet Im Jahr 2008 rief die Universität Würzburg das Alumni Netzwerk ins Leben. Seitdem wurden 50.000 Menschen aus über 90 Ländern Teil davon. Aktuelle und ehemalige Studierende, Mitarbeiter*innen und Professor*innen haben so die Möglichkeit, untereinander und mit ihrer Uni in Verbindung zu bleiben, sich fachlich auszutauschen und gegenseitig zu unterstützen. Prämisse ist, das Wissen aus der Universität und dem Netzwerk zu teilen und zu vermehren – Ideen zu vernetzen und Synergien zu schaffen. Digitale Einblicke gewährt am 29. September Alumnus Burkard Hose, der sein Buch „Systemrelevant“ vorstellen wird. Am 13. Oktober folgt Professor Peter Hoeres mit dem Thema Erinnerungskultur und dem Projekt "Nach der Diktatur". Der Science Slam in Kooperation mit der FHWS wird am 5. November als Hybridveranstaltung stattfinden. LG

www.alumni.uni-wuerzburg.de

Bild: Universitätsarchiv der Universität Würzburg

Dann haben Sie etwas mit WILHELM CONRAD RÖNTGEN gemein!

Kontakt: Alumni-Büro Uni Würzburg Tel.: 0931-31-83150 E-Mail: alumni@uni-wuerzburg.de www.alumni.uni-wuerzburg.de

© Anna Prescher / SILVANERSCHORLE.

www.alumni.uni-wuerzburg.de

SILVANERSCHORLE. Von der Lockdown-Idee zum Modelabel

© Anna Prescher / SILVANERSCHORLE.

Eigentlich serviert Elias Plömpel den Gästen im Kuno 1408 kulinarische Schmankerl – doch die Pandemie zwang auch ihn in die Kurzarbeit, aus der heraus die Idee zu einem Modelabel für Franken entstand: „SILVANERSCHORLE.“ Silvanerschorle ist für den Gastro-erfahrenen Würzburger mehr als ein beliebtes Getränk, er verbindet mit dem Bocksbeutel auf der Brust auch Tradition und Heimat. Neben Familie, Freund*innen und Kolleg*innen fanden sich schon bald erste prominente Fans wie Kabarettist und Fastnachtslegende Matthias Walz, Gong Moderator Timo Schneider, die fränkische Weinkönigin Carolin Meyer sowie Kickers-Spieler Moritz Heinrich und Alexander Lungwitz. Im September erscheint die neue Herbstkollektion, die das höchste fränkische Lob als Print auf dem Rücken trägt: „Bassd scho.“  FT

www.frizz-wuerzburg.de

www.silvanerschorle.com

stadtgespräch ‹‹ 7


Nordiska möbler & mer Ein Stück Skandinavien in Würzburg

Segeltörn für die Kindergruppe des Schifferheims Das Würzburger Unternehmen Charterbar Yachting sammelt mit der Aktion „Sail for Kids“ Spenden, um einer Gruppe des Schifferkinderheims an Pfingsten 2022 den Traum von einem Segeltörn zu ermöglichen. Charterbar CEO Ümit Uzun wird nicht nur mit an Bord sein, sondern auch die Rolle des Skippers übernehmen. Er selbst entdeckte seine Liebe zum Segeln durch seinen Vater und möchte diese Leidenschaft gerne an die weitergeben, die sonst keine Möglichkeit dazu haben. Ergänzend zur Spendenaktion, bei der sich jede*r über die Webseite beteiligen kann, findet seit August eine Challenge mit den Sail for Kids-Sponsoren statt. Bis Mitte September joggt Ümit regelmäßig in Kroatien und generiert so 2,50 Euro für jeden Kilometer. Das Ganze dokumentiert er u.a. in einem wöchentlichen Vlog auf YouTube.  FT

Alle Fotos: © Nordiska möbler & mer GbR

Sail for Kids

Seit Mitte Juli erwartet in der Ulrichstraße im Frauenland nicht nur Astrid Lindgren Fans ein kunterbuntes Paradis. Nach zahlreichen Aufenthalten in Skandinavien und Finnland ist Schweden die zweite Heimat der Inhaber geworden. Dort suchen und finden Heidrun, Thorsten, Justus und Tristan die besonderen Stücke, die sie in ihrem Vintagestore anbieten. Die Möbel, die man auch online bestellen kann, sind allesamt Originale im Midcentury-Design der 40er bis 70er Jahre; einige stammen sogar aus der Zeit um die Jahrhundertwende. Außerdem findet man bei Nordiska möbler & mer auch Keramik, Textilien und Leckereien wie z. B. „Lindhags Delikatesser“. Die Marmeladen und Pastasaucen der familiär geführten Manufaktur aus dem schwedischen Småland bekommt man derzeit nirgendwo sonst in Deutschland.  FT Nordiska möbler & mer, Ulrichstr. 8, 97074 Würzburg Tel.: (0163) 7906580; www.nordiska-moebler-mer.myshopify.com

© Universität Würzburg

www.yachtcharter-magazin.de

Ein Poster für den guten Zweck Stadtmarketing sammelt für mittelloses Mädchen

© Daniela Rosengarth

Nach den Ereignissen am Würzburger Barbarossaplatz sind die Gedanken noch immer bei den Opfern und deren Angehörigen. Das Stadtmarketing „Würzburg macht Spaß“ hat nun gemeinsam mit dem Fachgeschäft „Schwarzweller“ und Geschäftsführer Moritz Krämer-Nüttel eine Spendenaktion ins Leben gerufen, deren Erlös an das 11-jährige Mädchen gehen soll, das bei dem Messerangriff am 25. Juni ihre alleinerziehende Mutter verlor. Wer das Kind unterstützten möchte, kann bis zum 30. September für 5 Euro ein Würzburg Stadtposter bei Schwarzweller in der Hofstraße 3 erwerben. Das Poster zeigt Zeichnungen des renommierten Künstlers Wilhelm Scholte, der Würzburger Wahrzeichen mit seinem berühmten Scribblestrich illustriert hat. Der komplette Verkaufserlös kommt zu 100 Prozent dem mittellosen Mädchen zu Gute.  LG www.wuerzburgmachtspass.de | www.schwarzweller.de

B.Sc. „Informatik und Nachhaltigkeit“ Neuer Studiengang an der Julius-Maximilians-Universität Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein sind die gesellschaftlichen Themen der Stunde. Der neue und deutschlandweit erste Studiengang Informatik und Nachhaltigkeit, den die JMU ab dem Wintersemester 2021 anbietet, rückt den Bezug des Menschen zu seiner unmittelbaren Umwelt in den Fokus. Er vermittelt die wichtigsten Teilgebiete der Informatik und integriert gleichzeitig gesellschaftlich und wirtschaftlich relevante Fragen zu Umweltschutz und Nachhaltigkeit in das Studienprogramm. Im Vordergrund steht die Beherrschung von Denkweise, Arbeitsweise und Methodik der Informatik sowie ein Überblick über die Denkweisen und Fachsprachen der Gebiete Nachhaltigkeit, insbesondere aus der Perspektive von Biologie und Geographie. Interessierte können sich auf der Webseite für die Infoveranstaltung am 8. September anmelden.  LG www.uni-wuerzburg.de

8 ›› stadtgespräch

www.frizz-wuerzburg.de


Hospizhelfer*in im Ehrenamt Vorbereitungskurse der Malteser starten im Oktober

© Malteser

Die Malteser in Würzburg, die sich seit 1991 im Bereich der ehrenamtlichen Hospizbegleitung einsetzen, bieten aufgrund der großen Nachfrage wieder Vorbereitungskurse für Hospizhelfer*innen an. Damit möchten sie auch ein Zeichen für eine menschenwürdige Sterbe- und Trauerbegleitung setzen und helfen, den Kreislauf von Angst, Isolation und Hilflosigkeit zu durchbrechen. Von Oktober 2021 bis Mai 2022 finden neben Wochenendseminaren, jeden Dienstag von 9 bis 14 Uhr Kurse in Theorie und Praxis statt, die die Ehrenamtlichen optimal auf Ihre Arbeit vorbereiten. Im Anschluss gehen die Hospizhelfer*innen in ihre erste Sterbebegleitung und treffen sich 14-tägig zu Austausch und Praxisreflexion unter fachlicher Anleitung. Weitere Infos und Anmeldung über die Webseite.  AP www.malteser-wuerzburg.de

Mellifera-Regionalgruppe in Würzburg gegründet

© Raimund Vollmuth

Für eine wesensgemäße Bienenhaltung Der gemeinnützige Verein Mellifera e.V. setzt sich für einen achtsamen Umgang mit Bienen ein, sowohl in der imkerlichen Praxis als auch in der Pflege ihrer Lebensräume. Wesensgemäße, nachhaltige und ökologische Bienenhaltung steht im Zentrum der Vereinsarbeit. In Würzburg hat sich nun eine Regionalgruppe gegründet, die dem Austausch im Bereich der wesensgemäßen Bienenhaltung dient. Diese orientiert sich an den natürlichen Bedürfnissen des Bienenvolks und geht davon aus, dass das Bienenvolk einschließlich seiner Waben ein Organismus ist. Die Auftaktveranstaltung findet am 12. September von 10 bis 18 Uhr in der Umweltstation statt. Um eine vorherige Anmeldung per E-Mail unter Angabe des Impfstatus an melliferaregionalgruppewuerzburg@web.de wird gebeten.  LG www.mellifera.de

ERSTE WAHL BEIM ZWEITWAGEN. DER REIN ELEKTRISCHE MAZDA MX-30.

Monatlich leasen

250

Der Mazda MX-30 bietet Ihnen auch als Zweitwagen die Reichweite, die Sie benötigen, den Platz den Sie brauchen und ein unverwechselbares Design. Mit Mazda Care sind zudem alle anfallenden Wartungsarbeiten innerhalb der Vertragslaufzeit abgedeckt.

ab € inkl. Mazda Care1)

Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus: 17,3 kWh/100 km, CO2-Emission kombiniert: 0 g/km, Reichweite nach WLTP: kombiniert 200 km / innerorts 265 km. 1) Mazda MX-30 e-Skyactiv 107 kW (145 PS) Anschaffungspreis € Leasing-Sonderzahlung € Monatliche Leasingrate €

29.394,49 7.880,00 250,00

Vertragslaufzeit gesamt Laufleistung p.a. km Gesamtbetrag €

24 10.000 12.990,00

Effektiver Jahreszins % Fester Sollzinssatz p.a. %

0,01 0,01

Ein Full-Service-Leasing Produkt (Kilometer-Leasing) der Mazda Finance – einem Service-Center der Santander Consumer Leasing GmbH (Leasinggeber), Santander-Platz 1, 41061 Mönchengladbach, inklusive monatlicher Servicerate Mazda Care. Umfang des Wartungspaketes Mazda Care gemäß den Regelungen zu Leistungen im Rahmen des Full-Service-Leasings. Inklusive Abschluss einer GAP-Vereinbarung zum Preis von € 5,95 gemäß den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Regelungen des Full-Service-Leasings. Bonität vorausgesetzt. Angebot ist gültig für Privatkunden und nicht mit anderen Nachlässen/Aktionen kombinierbar. Preise inkl. Überführungs- und zzgl. Zulassungskosten. 2) Durch die Innovationsprämie des Bundes in Höhe von € 6.000, welche Sie bei der BAFA beantragen können, können Sie bei Genehmigung Ihre Belastung der Anzahlung auf rechnerisch € 1.880,00 reduzieren. Details finden Sie unter www.bafa.de. Beispielfoto eines Mazda MX-30, die Ausstattungsmerkmale des abgebildeten Fahrzeuges sind nicht Bestandteil des Angebotes. Änderungen und Irrtümer vorbehalten.

Autohaus Krämer, Inhaber Thorsten Krämer e.K.

www.frizz-wuerzburg.de

stadtgespräch ‹‹ 9


FRIZZ im Gespräch mit den Betreiberinnen der Bar SIGMA

Die vier Freundinnen Anastasia, Lisa, Margarita und Sophia haben sich mit der Eröffnung ihrer Bar SIGMA in der Pleicherschulgasse einen Traum erfüllt. Wir sprachen mit ihnen über die aufregende Gründungsphase, Hürden, die es auf dem Weg in die Selbstständigkeit zu meistern gilt und darüber, wie die Balance zwischen Freundschaft und Geschäftsbeziehung gelingen kann. Wohl jeder Freundeskreis hat nach dem dritten Bier in der Kneipe schon mal über eine eigene Bar philosophiert. Super Idee am Abend, am Morgen macht‘s dann aber doch keiner. Ihr habt’s wirklich gemacht – wie kam’s dazu? Wir hatten tatsächlich noch nie den Plan, uns mit einer Bar oder überhaupt selbständig zu machen – jede war in ihrem Job und in einer anderen Stadt verankert. Dieser eine Satz hat unser komplettes Leben verändert: „Schade, dass wir jetzt in keiner Bar Rage Cage spielen können!”. Die Idee, die wir an diesem einen Abend hatten, haben wir so ausreifen lassen, dass wir nicht mehr loslassen konnten und wir wussten, dass wir uns selbständig machen werden. Und natürlich entstand alles bei drei Bier in einer langen Nacht. Die Idee wurde aber am nächsten Morgen bei der Frage „Wir machen es wirklich, oder?” von allen mit einem lauten und verkaterten „Ja!“ besiegelt. Anträge, Behördengänge, Businessplan – wer eine Bar eröffnen will, braucht neben einem guten Konzept auch starke Nerven. Was waren die größten Hürden und Schwierigkeiten auf dem Weg zur eigenen Bar? Uns wurde mal gesagt, dass jemand, der hart arbeitet, auch Glück haben darf und das stimmt. Die Idee war ausgereift, die Location wurde gefunden und der Businessplan in wenigen Nächten geschrieben. Wir haben unseren Part mit wirklich harter Arbeit erledigt und waren dann von Ämtern und Banken abhängig, ob sie unsere Idee mittragen. Fun Fact: Zwei von uns haben die letzten sieben Jahre in Berlin gewohnt und konnten kaum glauben, was wir uns hier in Bayern alles genehmigen lassen müssen. Und ja, natürlich lief es nicht reibungslos: Eine Bank hat uns abgesagt, der Vormieter hat gedrängelt und wir sind mitten in einer Pandemie. Jede war irgendwann an dem Punkt: Ist das wirklich das Richtige, was wir hier tun oder sind wir bald die größte Lachnummer, weil es nicht klappt? Das Gute: Wir sind vier. Alle Sorgen und Zweifel liegen auf acht Schultern verteilt. Auch hier war der Drive unserer Idee entscheidend. Wir wussten einfach, dass es klappen wird und prompt kam die Zusage der Bank.

10 ›› ausbildung & karriere

Ihr kommt alle aus unterschiedlichen beruflichen Bereichen: BWL, Marketing, PR, Events, HR Management, Psychologie und Consulting. Inwieweit haben euch eure bisherigen Joberfahrungen während der Gründungsphase geholfen? Unglaublich viel. Zum einen ist die Idee, eine Bar zu haben, natürlich super cool, aber am Ende geht’s auch um Zahlen. Wir müssen kostendeckend arbeiten, sonst ist der Spaß ziemlich schnell vorbei und auch ein Faible für detailliertes Projektmanagement muss vorhanden sein. Zwei von uns haben BWL studiert und hätten niemals gedacht, dass sie sich nochmal mit RentabilitätsVorschauen und Liquiditätsplanungen beschäftigen müssen. Ansonsten sah unser Joballtag total unterschiedlich aus: Eine hat Arbeitnehmer*innen an Großkonzerne vermittelt und sich dabei schnelles, präzises Projektmanagement angeeignet. Die nächste hat durch die Organisation von internationalen Großevents starke Nerven und die Liebe zum Detail mitgebracht. Als Unternehmens-Consulterin weiß die dritte, wie Prozesse sinnvoll funktionieren und wieso es auf Genauigkeit bei Listen und Übersichten ankommt. Wie Kommunikation, PR und Design funktionieren, haben wir auch in petto und wie man die Aufgabenflut aus psychologischer Sicht überhaupt angehen sollte, damit man nicht zu Grunde geht, haben wir mit der vierten als Supervision an Bord. So haben wir die notwendigen Hard- und Soft Skills aus unseren Jobs gezogen und wenden sie in unserer Bar für uns persönlich an. Win-win. Bevor ihr eure Geschäftsidee in die Tat umgesetzt habt, lebtet ihr in verschiedenen Städten in ganz Deutschland. Für die Bar habt ihr euer Leben ziemlich auf den Kopf gestellt, seid teilweise zurück in die Heimat gezogen. Wie hat euer Umfeld damals reagiert? Zwei von uns haben in Berlin gelebt, eine in Frankfurt und eine in unserer Heimatstadt Schweinfurt. Während des ersten Lockdowns im letzten Jahr sind wir alle wieder – zunächst für kurze Zeit – nach Hause gekommen und haben schnell gemerkt, dass wir wieder hierhergehören. Die Idee der Bar ist dazu gekommen und die Berlinerinnen haben sich einen neuen Job und eine neue Wohnung in Würzburg gesucht. Unsere Freund*innen haben uns in der Anfangsphase unglaublich stark supportet und sind natürlich auch stolz, jetzt sagen zu können, dass sie diejenigen kennen, denen die SIGMA gehört. Unsere Familien freuen sich natürlich, dass wir wieder in der Gegend wohnen. Klar war alles Hals über Kopf, aber so haben wir eine Story zu erzählen. www.frizz-wuerzburg.de

© SIGMA Association GbR

„Dieser eine Satz hat unser komplettes Leben verändert“


Von Donnerstag bis Samstag steht ihr in der SIGMA Bar hinterm Tresen. Wie sieht euer Arbeitsalltag an den anderen drei Tagen aus? Wir führen die Bar nebenberuflich, das heißt wir haben alle einen Job. Wir lieben unsere Bar, aber sind ja nicht komplett wahnsinnig, unsere Jobs hinzuschmeißen. Wir sind unseren ursprünglichen Metiers treu geblieben: Eine arbeitet im Marketing/PR einer IT-Beratung, eine als HR-Managerin, eine im Projektconsulting und die vierte in der psychologischen Beratung. Wir alle lieben auch unseren Hauptjob und sind froh, dass wir Arbeitgeber*innen haben, die New Work verstehen: Mit hybriden Arbeitsmodellen und der notwendigen Hardware können wir von überall aus arbeiten und bekommen alles unter einen Hut. Es geht doch im Leben darum, seinen Tag so zu gestalten, dass man abends vorm Schlafengehen sagen kann: „Nicer Tag!“. Dafür gibt es keine Work-Life-Balance, sondern nur eine Life-Balance, die man mit Dingen füllen sollte, die einem Kraft geben – sowohl im Job, als auch im Hobby. Manche gehen zum Tennistraining, manche ins Kino und wir kümmern uns eben um unsere Bar. Tagsüber geben wir Vollgas in unseren Hauptjobs und vor- bzw. nachher Vollgas für SIGMA. Dass es so gut anläuft und wir tolles Feedback von Gästen bekommen, gibt uns Kraft, dieses Pensum zu bewältigen. Mit Freund*innen sollte man nicht arbeiten, so der allgemeine Konsens. Euch vier verbindet eine langjährige Freundschaft. Habt ihr keine Angst, dass die unter der Geschäftsbeziehung leiden könnte? Das ist auch das, was wir oft hören. Wir kennen uns seit über zehn Jahren und unsere Freundeskreise sind eng miteinander verflochten. Aber eines ist bei uns anders: Wir spüren, dass all das bei uns mehr als nur ein freundschaftliches Projekt ist. Wir sind nach jahrelangem Studium und Jobs in verschiedenen Städten wieder zurückgekommen, um uns hier ein Zuhause in Würzburg zu erschaffen. Das steht über allem, über der Bar und über allen Streitigkeiten. Natürlich haben wir auch schon oft gestritten, diskutiert, geschmollt, aber uns dann wieder umarmt. Das SIGMA-Zeichen ist übrigens seit Kurzem auf unserer Haut verewigt, damit wir nicht vergessen, wieso wir das eigentlich machen. Es geht nicht ums Geld oder Erfolg, sondern darum, gemeinsam etwas zu kreieren. Wenn man sich bei Diskussionen daran erinnert, steckt man sein Ego und den Dickkopf schnell zurück – ist schon oft passiert. Im American Student Style serviert ihr den Würzburger*innen Mexikaner und andere Drinks in Red Solo Cups. Auf was darf man sich bei euch sonst noch freuen? Wir lieben es, Dinge zu kreieren. Es gibt bei uns Drinks, die Würzburger*innen so noch nicht kennen. Allein, dass wir Bier u.a. auch in 1,5 Liter-Pitchern

/w/d) Berufskraftfahrerr (m /w/d) (m re ah ftf ra fsk ru Be

ausschenken, kommt gut an. Der SIGMA Pitcher, ein 1,5 Liter-Longdrink, ist z.B. ein Grund, zu uns zu kommen. Der Mexikaner ist homemade und der Signature Shot ist Fireball, ein Cinnamon Blended Whisky. Wie ihr seht, haben wir keine Lust auf Standard und möchten euch einen Grund geben, zu uns zu kommen. Probiert es jetzt und dankt uns später. Und für Hater: Ja, Gin Tonic, Tequila und ein Pils stehen für euch auch bereit. Welche Tipps könnt ihr Gründer*innen geben, die sich im Gastrobereich selbstständig machen wollen oder über eine Neueröffnung nachdenken? Lasst euch Wartungsnachweise für alle Anlagen geben. Aber, real talk: Es ist wirklich hart, keine Frage. Wir rotieren seit über einem Jahr fast täglich und damit muss man umgehen können oder es lernen. Der Umgang mit Stress ist entscheidend und drei Dinge können wir mit auf den Weg geben: Konzept, Projektmanagement und Spirit. Es ist wichtig, dass man sich, bevor die Verträge unterschrieben werden, im Konzept einig ist. Dass man Kleinigkeiten und Prozesse on the job ändert, ist klar. Aber als wir über Getränkeauswahl, Deko und Prozesse gebrainstormt haben, fiel oft ein Satz in Diskussionen: „Die Grundidee war doch eine andere. Lasst uns nochmal so denken, wie wir uns das anfangs vorgestellt haben.“ Auch das Projektmanagement ist nicht zu unterschätzen. Sich einen BWLer an Bord zu holen, der das schon im Griff hat, wird nicht ausreichen. Man braucht Übersichten, Pläne und Kalkulationen, mit denen jede*r arbeitet. Das Lustige: Man wird zum Nerd und lernt diese Tabellen zu lieben, weil man sieht, dass sie Sinn ergeben. Alle Gesellschafter*innen müssen einen Hang zum strukturierten Projektmanagement haben, weil man oft viele Feuer gleichzeitig löschen muss. Apropos Feuer löschen: Das perfekte Gründer*innen-Team besteht aus risikoaffinen und risikoaversen Leuten. Mit dem Kopf durch die Wand und immer schneller und höher ist ein guter Drive für Gründer*innen, aber man braucht auch eine Bremse, die nochmal sichergeht: Are you sure? Wenn man mit Freund*innen arbeitet, reicht es nicht aus, sich nur gut zu kennen. Ihr werdet zu Geschäftspartner*innen und das ist automatisch Gesprächsthema bei jedem Treffen. Die Freundschaft wird sich verändern und jede*r entscheidet mit seinem*ihrem Verhalten, ob positiv oder negativ. Last but not least: Gastronomie macht man nur mit Leidenschaft und Herz, weil es ein Peoples Business ist. Die Vorstellung, sich von Anfang an Personal einzustellen und nur noch zwei Mal im Monat in der Bar nach dem Rechten zu schauen, wird nicht funktionieren. Man muss die Gäste spüren lassen, dass sie keine Tischnummern sind.  LORENA GÄRTNER

Bar SIGMA, Pleicherschulgasse 6, 97070 Würzburg www.bar-sigma.de

Die Die beste beste Ausbildung Ausbildung für für dich dich KFZ-Mechatroniker KFrze Z-Mug ecte Nutzfah hach troniker (m/w/d) Nutzfahrzeugtechnik nik (m/w/d)

on und Kaufleute für Spediti on iti ed Sp gd für unun te ist eu ufl tle KaLogistikdiens Logistikdienstleistung

Die stärksten Berufe Die stärksten in der Logistik! Berufe in der Logistik! Bewirb dich jetzt Bewirb dich jetzt

Kaufleute für KamuflMa eute IT-Syste nafür ge nt IT-System-Manageme ment

gerlogistik Fachkraft fürr La isti/dk) og/w gestrl(m La t fülageri Fa ach erkrFaf odch rist (m/w/d) oder Fachlage

Kaufleute für ufleu Kama ment gefür nate Büro ment ge na ma ro Bü

Personalabteilung  09721 7630-777 |  ausbildung@pabst-transport.de www.frizz-wuerzburg.de Personalabteilung  09721 7630-777 |  ausbildung@pabst-transport.de Pabst Transport GmbH & Co. KG | Industriestraße 15 | 97469 Gochsheim Pabst Transport GmbH & Co. KG | Industriestraße 15 | 97469 Gochsheim

ausbildung & karriere ‹‹ 11


© AOK

Karriere bei der AOK Würzburg Ausbildungsplätze und Duales Studium 2022

ES AL M U D IU + UD ST

" die Ausbildung bei Bewirb dich jetzt fur der AOK Bayern. Zeig uns, wer du bist!

Mit einer Ausbildung zum*r Sozialversicherungsangestellten (m/w/d) bei der AOK Würzburg schafft man die ideale Grundlage für den erfolgreichen Berufseinstieg. Nach erfolgreichem Abschluss winken ein sicherer Arbeitsplatz und verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten wie Seminare und Workshops oder ein AOK-internes Studium. Während der dreijährigen Ausbildung erlernt man die grundlegenden Aufgaben der Sozialversicherung und wird ebenso in den Bereichen Marketing und Kommunikation gefördert. Die AOK bietet darüber hinaus verschiedene duale Studiengänge an, bei denen Praxis und Theorie schon während des Studiums verzahnt sind. Nähere Informationen auf aok.de/ karrierestart. Die Bewerbungsfrist endet am 30. September 2021, Start ist der 1. September 2022. LG AOK Bayern Geschäftsstelle Würzburg, Kardinal-Faulhaber-Platz 1, 97070 Würzburg Christian Berger, Tel.: (0931) 388-135

www.schneller-schlau.de in 15 Tagen in 4 Tagen in 30 Tagen in 25 Tagen in 25 Tagen in 25 Tagen in 30 Tagen in 45 Tagen in 42 Tagen in 37 Tagen in 25 Tagen

© Julia Henke

Gepr. Personalfachkaufleute (IHK) Ausbildereignung AdA (IHK) Gepr. Betriebswirt (IHK) Gepr. Handelsfachwirt (IHK) Gepr. Industriefachwirt (IHK) Gepr. Wirtschaftsfachwirt (IHK) Gepr. Technischer Fachwirt (IHK) Gepr. Industriemeister Metall (IHK) Gepr. Logistikmeister (IHK) Gepr. Technischer Betriebswirt (IHK) Gepr. Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK)

alle Kurse m/w/d

Anmeldung zum Infoabend oder direkt zum Kurs www.schneller-schlau.de oder 0800/466 5 466 (gebührenfrei)

In wenigen Tagen zum IHK-Abschluss carriere & more punktet mit überdurchschnittlichen Bestehensquoten

Durchführungsgarantie: Alle Kurse finden statt! Sichere und effektive Seminare in Präsenz in der Akademie! Profitieren Sie von eva-Lernsystem, Geld-zurückGarantie, 2-Tage-Testrecht, Jobverlust-Airbag... Informieren Sie sich kostenlos auf einem der regelmäßigen Infoabende im Online-Livestream oder in der Akademie! carriere & more, private Akademie Südwest GmbH, Akademie in Würzburg

12 ›› ausbildung & karriere

Die private Akademie „carriere & more“ bietet in Würzburg die Möglichkeit, anerkannte IHK Abschlüsse schneller zu erreichen. Absolvent*innen der Fachwirt- und Betriebswirt-Kurse kommen innerhalb von 25 bis 37 Tagen zum Prüfungsziel, Meister*innen in 42 bis 45 Tagen. Der Vorteil der Lehrgänge ist die praxisnahe Fortbildung und die Orientierung der Inhalte an den betrieblichen Qualifikationsanforderungen. Dabei kommt das innovative eva-Lernsystem® zum Einsatz, das eine intensive und konzentrierte Wissensaufnahme ermöglicht. So werden überdurchschnittliche Bestehensquoten bei der IHK-Prüfung und Ehrungen der Jahrgangsbesten Absolvent*innen erreicht. Interessierte melden sich auf der Webseite zu kostenlosen Online-Infoabenden an.  LG carriere & more Würzburg, Karl-Ferdinand-Braun-Straße 7, 97080 Würzburg Tel.: (0800) 466 5 466 www.schneller-schlau.de www.frizz-wuerzburg.de


©D  aniel Peter

Main-Klinik Ochsenfurt

Kleine Klinik, große Familie – FRIZZ im Gespräch mit Steffi (stellvertr. Stationsleitung) Als Einrichtung des Kommunalunternehmens des Landkreises Würzburg gehört die Main-Klinik Ochsenfurt zu einem der größten Arbeitgeber der Region. Wir sprachen mit Steffi, die dort als stellvertretende Stationsleitung tätig ist, über ihren Job und die Main-Klinik als Arbeitgeber. Der Slogan der aktuellen Kampagne der Main-Klinik lautet „Kleine Klinik, große Familie!“ – wie erlebst Du diese Aussage in Deinem Berufsalltag? Unser Team ist wie eine Familie. Wir kennen und verstehen uns alle total gut und kommen gerne zur Arbeit. Die Hierarchien sind flach und es gibt keine Pflegedienstleitung. Wir siezen natürlich unsere Chefärzte, aber auf der Station duzt man sich untereinander. Wie lange bist Du schon ein Teil des Main-Klinik-Teams und warum hast Du Dich damals dafür entschieden, dort anzufangen? Los ging‘s bei mir im Januar 2016. Meine Wahl fiel damals auf die Main-Klinik, weil sie einen sehr guten Ruf hat und den Mitarbeitern viel bietet. Man hat hier einen Tarifvertrag und ist im öffentlichen Dienst angestellt – alleine das bringt schon viele Vorteile zum Beispiel bei der Altersvorsorge. Was mich auch überzeugt hat, waren die Fortbildungsmöglichkeiten – durch das E-Learning kann ich mich sogar von Zuhause weiterbilden. Neben einem Betreuungskostenzuschuss für Kinder erhalten Mitarbeiter*innen bei euch auch Zusatzurlaub für die Versorgung von pflegebedürftigen Angehörigen oder Kindern. Welche Vorteile gibt‘s sonst noch? Viele meiner Kollegen nutzen neben dem Betreuungskostenzuschuss auch das Leasing-Angebot für Autos und eBikes. Es gibt auch ein Alterszeitmodell für die, die früher in Rente gehen möchten und Zeitwertkonten, mit denen man Arbeitszeit ansparen und später als Freizeit nutzen kann. Wer mal eine längere Auszeit plant, profitiert davon auf jeden Fall. Vor der Pandemie haben wir außerdem regelmäßig Betriebsausflüge unternommen und es wurden Feiern organisiert – das ist hoffentlich bald wieder möglich. Aktuell sucht die Main-Klinik unter anderem Gesundheits- und Krankenpfleger*innen in Voll- oder Teilzeit. Wo kann man sich bewerben oder mehr Infos bekommen?  Am besten meldet man sich per E-Mail oder telefonisch bei Elisabeth Flury – sie hilft auch bei Fragen weiter und ist die erste Ansprechpartnerin für die Bewerber bei uns. Natürlich haben wir auch eine Webseite, auf der man jede Menge Infos über die Klinik und aktuelle Stellenangebote findet.  LG | FT Main-Klinik Ochsenfurt, Am Greinberg 25, 97199 Ochsenfurt elisabeth.flury@main-klinik.de, Tel.: (09331) 908-7018, www.main-klinik.de www.frizz-wuerzburg.de

Akademie Handel - Seit über 60 Jahren qualifizieren wir erfolgreich Führungsnachwuchs im Handel. Unser Studienangebot in Würzburg:

Geprüfte/-r Handelsfachwirt/-in Führungskraft im Handel mit IHK-Abschluss. Online-Samstagsstudium, Start: 25.09.2021 Abendstudium in Würzburg, Start: 27.09.2021 Vollzeitstudium in Würzburg, Start: 07.03.2022 Nächste Online-Infoabende: 21.09.2021 und 12.10.2021 um 19:00 Uhr Anmeldung unter www.akademie-handel.de

Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Marketing Werden Sie Führungskraft im Marketing!  Onlinestudium (20 Präsenztage in Würzburg) Start: 18.10.2021 Gesicherter Unterricht durch virtuelle Klassenzimmer und zusätzliche Online-Elemente! Akademie Handel Unterfranken Bahnhofstraße 10, 97070 Würzburg Fon 0931 7801116-0, wuerzburg@akademie-handel.de www.akademie-handel.de ausbildung & karriere ‹‹ 13


DU: 22.06. | ET: 29.06.21

© Gettyimages/LightFieldStudios

FRIZZ Job / WUE

Studieren von Zuhause aus

Deine HFH. Wir sind, wo du bist.

Fernstudium an der HFH Würzburg

Studieren in Würzburg – erlebe, wie praxisnah und flexibel dein Studium sein kann: • Dual, berufsbegleitend, Voll- oder Teilzeit • Persönliche Betreuung in Würzburg, an 50 Studienzentren und online • Digitale Lerninhalte, praxisnahe Schwerpunkte und Weiterbildungsmodule • Staatlich anerkannte Bachelor- und Masterabschlüsse

hfh-würzburg.de Berufspädagogik für Gesundheits- und Sozialberufe (B.A.) • Gesundheits- und Sozialmanagement (B.A.) • Pflegemanagement (B.A.) • Soziale Arbeit (B.A.) • Therapie- und Pflegewissenschaften (B.Sc.) • Berufspädagogik (M.A.) • BWL (B.A. / M.A. / M.Sc.) Maschinenbau (B.Eng.) • Mechatronik (B.Eng.) • Psychologie (B.Sc. / M.Sc.) • Wirtschaftsingenieurwesen (B.Sc. / B.Eng.) • Wirtschaftspsychologie (B.Sc. / M.Sc.) Wirtschaftsrecht online (LL.B. / LL.M.)

210615_HFH-Wue_93x133_4c_FRIZZjob_DU200622.indd 1

Im Fernstudium steht Flexibilität im Vordergrund. Hier kann man selbst entscheiden, wann, wie und wo man studieren möchte. Das kommt besonders denjenigen entgegen, die parallel zur Berufstätigkeit studieren wollen. Die HFH Würzburg bietet viele Studiengänge mit Bachelor- und Masterabschluss aus den Bereichen Gesundheit und Pflege, Soziales, Technik, Wirtschaft und Recht an, z.B. die Bachelorstudiengänge Psychologie und Wirtschaftspsychologie (ohne NC), BWL, Soziale Arbeit oder Maschinenbau, die um ein Masterstudium erweitert werden können. In vielen Fällen ist eine Zulassung auch ohne Abitur möglich. Nächste Studienstarts der Bachelorstudiengänge sind im Oktober und Januar. Zum Jahreswechsel beginnen die Masterstudiengänge. Das HFH Fernstudium kann einen Monat unverbindlich getestet werden.  LG HFH Würzburg, Max-Mengeringhausen-Str. 17, 97084 Würzburg, (0931) 359 79 881 www.hfh-wuerzburg.de

15.06.21 15:24

N

© Bürgerspital

JETZT BEWERBE

Arbeiten im Bürgerspital Würzburg Verstärkung für die Altenpflege gesucht

WIR SUCHEN MITARBEITER FÜR DIE ALTENPFLEGE Stiftung Bürgerspital zum Hl. Geist • Theaterstraße 19 • 97070 Würzburg 0931 3503-412 • bewerbung@buergerspital.de • www.buergerspital.de/jobs

14 ›› ausbildung & karriere

Sich verantwortungsvoll und mit Hingabe um das Wohl von pflegebedürftigen Menschen zu kümmern, ist seit 1316 das Fundament der Stiftung Bürgerspital zum Hl. Geist. Mit seinen zahlreichen Senioreneinrichtungen, der Tagespflege, dem Ambulanten Dienst und dem Geriatriezentrum ist das Bürgerspital einer der größten Arbeitgeber Würzburgs. Fast 700 Mitarbeiter*innen sind hier in den unterschiedlichsten Berufen beschäftigt. Zurzeit wird u.a. Verstärkung im Bereich der Altenpflege gesucht. Im Fokus stehen hier glückliche Bewohnerund zufriedene Mitarbeiter*innen statt reiner Gewinnorientierung. Flexible Arbeitszeiten zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Möglichkeiten zur Fortbildung und Wertschätzung durch Vorgesetzte sind nur einige der Sachen, auf die man sich bei der Arbeit im Bürgerspital freuen darf.  FT Stiftung Bürgerspital zum Hl. Geist, Theaterst.19, 97070 Würzburg, (0931) 3503 412 www.buergerspital.de/jobs

www.frizz-wuerzburg.de


ANZEIGE

EVENT-HIGHLIGHT

© ATE Crew

CHAMBINZK Y Saisonstart Pop-Up-Theater 17.9., im Hause 23.9. Mit gleich drei Premieren meldet sich das Theater Chambinzky aus der Sommerpause zurück! Auf dem Programm stehen neben zwei Komödien und dem Pop-Up-Theaterstück „Gott“ auch die „Literarischen Wochen“. Außerdem zahlreiche Konzerte sowie täglich leckere Drinks, Pasta und Pizzen. Gott, ab 17.9., Pop-Up-Theater, wechselnde Spielorte Soll Richard Gärtner sterben? Oder besser: darf er sterben, nur weil er es sich wünscht? Nach dem Tod seiner Frau ist der 78-jährige Mann des Lebens müde, er verlangt nach einem Medikament, das ihn tötet. Die Ethikkommission diskutiert den Fall. In Ferdinand von Schirachs Theaterstück müssen wir letztlich selbst ein Urteil fällen – eine unangenehme Aufgabe, die trotz ihrer Privatheit den öffentlichen Diskurs benötigt. Dadurch entsteht ein Mitmachtheater, das sich der schwierigen Stellungnahme in einer Frage annimmt, die höchst gesellschaftsrelevant ist. Und wenn sie nicht gestorben sind, ab 23.9., Chambinzky Kaum aus einem zweijährigen Koma erwacht, schmiedet Walter karitative Pläne: Er will eine Stiftung für die Betreuung von Komapatienten gründen. Bei seinem Sohn Helmut und dessen Frau Yvonne sorgt das für reichlich Unmut, haben sich die beiden doch auf Walters Kosten ein schönes Leben www.frizz-wuerzburg.de

gemacht. Jetzt sollen sie für ihn arbeiten. Das ist für die lieben Kindern dann doch zu viel des Guten. Und bald macht ein vergiftetes Hühnchen die Runde. Zu Dir oder zu mir?, ab 30.9., Chambinzky KuZu-Kellertheater Zu dir oder zu mir, auf diese Formel hat ein junger Mann aus London sein Verhältnis zum anderen Geschlecht gebracht. Beziehungsstress ist ihm zuwider, er bevorzugt die schnelle Nummer. Doch eines Nachts, nach einer offenbar vorläufig letzten Party, schleppt er die falsche Frau in seine Junggesellenbude: Die scheint ihre eigenen Spielregeln zu haben und rüttelt heftig an seinen Gewohnheiten. Ob bei diesem Geschlechterkampf sein Weltbild intakt und seine Wohnung unordentlich bleibt, ist abzuwarten. Literatrische Wochen, mittwochs ab 6.10., Chambinzky Jeden Mittwoch ab Anfang Oktober wartet auf die Besucher*innen ein buntes, literarisches Programm von und mit Matthias Hahn, Reinhard und Gabi Mahlberg, Carsten Steuwer, Michelle Neise und vielen mehr. Tickets ab sofort im Webshop auf www.chambinzky.com oder ab 14. September an der Theaterkasse im Hause (täglich außer montags 18-20 Uhr sowie dienstags 12-14 Uhr).

www.chambinzky.com

LORENA GÄRTNER

event-highlight ‹‹ 15


MS Wissenschaft

Das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft macht vom 18. bis 21. September an der Mainlände in Schweinfurt Station. Auf dem umgebauten Frachtschiff wird eine Mitmach-Ausstellung zum Thema Bioökonomie gezeigt, bei der rund 30 interaktive Ausstellungsstücke demonstrieren, was man aus nachwachsenden Rohstoffen alles herstellen kann. Ob Waschmitte aus Pilzen, Möbel aus Popcorn, T-Shirts aus Holz oder Plastik aus Pflanzen. Gleichzeitig werden auch ethische und politische Fragen beleuchtet, wie etwa die Nachhaltigkeit von Biokraftstoffen, die Chancen und Risiken der Pflanzenzüchtung oder die zukünftige Ernährung der Menschheit. Die Ausstellung wird für Besucher*innen ab zwölf Jahren empfohlen, der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung über die Webseite ist erforderlich.  AP

das boot – Reopening & 25 Jahre VIP Party Fr., 17. + Sa., 25.9., das boot

Frisch aus der Werft mit jeder Menge Neuerungen öffnet der Würzburger Party-Kutter No. 1 im September wieder seine Gangway. Nach einer langen Pause dürfen sich alle boot-Fans und die, die es werden wollen, freuen, denn es stehen einige Events an: Am 17. September findet die Wiedereröffnung mit einer fulminanten Party statt – soweit dies nach den Vorgaben der Regierung zu diesem Zeitpunkt möglich sein wird. Auch das Jubiläum – das boot wurde am 26. April 2021 stolze 25 Jahre alt – möchte am 25. September nachträglich noch gebührend begossen werden. Die Party wird exklusiv für geladene Gäste und Ticketgewinner*innen ausgerichtet. Aktuelle Infos zu den Veranstaltungen sowie jede Menge Gewinnspiele rund ums Jubiläum findet man auf den Social Media Kanälen vom boot.  FT www.das-boot.com

© Matthias Pieper

NEW ORDER. Über Kunst und Ordnung in ungewissen Zeiten Sa., 18.9. – So., 9.1., Museum im Kulturspeicher Die Zukunft scheint immer weniger vorhersehbar. Kriegerische Konflikte, Klimakrisen, Migrationsbewegungen und die Auswirkungen einer Pandemie führen zu einer Verunsicherung in der Gesellschaft, die vermeintliche Stabilität der globalen Ordnung wirkt wie aus dem Gleichgewicht. Bei der Bewältigung von Krisen ist vermehrt von einer „Wiederherstellung“ oder „Aufrechterhaltung der Ordnung“ die Rede. Das Schaffen einer Ordnung soll die Welt begreifbar, beherrschbar machen. Aber wovon ist eigentlich die Rede, wenn wir von Ordnung sprechen? Die internationale Gruppenausstellung untersucht den Begriff auf seine gesellschaftlichen und ästhetischen Implikationen. Sie bringt Werke von Künstler*innen verschiedener Generationen zusammen, die sich mit unterschiedlichen Formen von Ordnung auseinandersetz(t)en.  LG

© Frauke Torz

www.ms-wissenschaft.de

© Hanne Darboven Stiftung, VG Bild-Kunst, Bonn 2021 / Courtesy: KEWENIG, Berlin, Foto: Lepkowski Studios Berlin

Beide Fotos: © Heiner Witte/Wissenschaft im Dialog

Sa., 18.9., 13 Uhr, So., 19.9. – Di., 21.9., 10 Uhr, Mainlände, Schweinfurt

Zukunftshaus Tauschmarkt Sa., 25.9. – So., 3.10., 10 Uhr, Mainfrankenmesse, Halle 9/10 Auf der Mainfrankenmesse wird es in diesem Jahr erstmals einen Tauschmarkt des Würzburger Zukunftswerk e.V. Würzburg geben, auf dem ungenutzte Herbst- und Winterkleidung für Kinder und Erwachsene sowie Mode-Accessoires kostenlos getauscht werden können. Jede*r kann bis zu fünf gut erhaltene Objekte mitbringen oder eine Woche vor Messebeginn im Weltladen und in der Umweltstation abgeben. Übergebliebene Artikel werden an gemeinnützige Einrichtungen gespendet. Abgabe und Mitnahme sind dabei unabhängig voneinander möglich. Noch sind die Veranstalter*innen auf der Suche nach Ehrenamtlichen, die in drei Stundenschichten jeweils zu dritt den Tauschmarkt betreuen. Alle Helfer*innen erhalten am Tag der Unterstützung freien Eintritt auf das ganze Messegelände. Interessierte melden sich unter info@zukunftshaus-wue.de.  LG www.zukunftshaus-wuerzburg.de

www.kulturspeicher.de

16 ›› allerlei

www.frizz-wuerzburg.de


Fotos: © Highlights der Physik, Offer

Wissenschaftsfestival „Highlights der Physik“

S T H G I L HIGHR DE

PHYSIK

Mo., 27.9. – Sa., 2.10., diverse Orte Im September geben Wissenschaftler*innen aus dem ganzen Land Einblicke in ihre zukunftsweisende Forschung. Physiker*innen werden einen Röntgenblick ins All ermöglichen und z.B. zeigen, wie man mit einem Laser ein Lichtschwert bauen kann. Das Festival beginnt mit der großen Wissenschaftsshow am 27. September in der s.Oliver Arena. Die Besucher*innen erwartet ein abwechslungsreiches Programm mit Experimenten, Artistik und Comedy. Moderator Ranga Yogeshwar wird mit seinen Bühnengästen auf eine physikalische Reise gehen: von der Entdeckung der Röntgenstrahlen bis zur Erforschung schwarzer Löcher mit Hilfe moderner Röntgenastronomie. Auf dem Marktplatz wird es darüber hinaus eine große Themenausstellung geben, außerdem Live-Experimente, Vorträge, „das große Physik-Quiz“ und einen Schülerwettbewerb.  LG

Veranstalter

www.highlights-physik.de

eoRun Firmenlauf Volkach Do., 16.9., 18.30 Uhr, Mainschleifenhalle, Volkach Die Online-Marketing Agentur eology GmbH veranstaltet Mitte September den ersten Firmenlauf Volkachs. Er wird der einzige Firmenlauf in der Umgebung sein, der in diesem Jahr stattfinden kann. Der eoRun ist vor allem auf Teams ausgelegt, aber auch Einzelpersonen können mitmachen. Ein Team kann aus einer Firma, einer Schule, Familien, einem Verein oder einer Organisation bestehen. Der Lauf startet an der Mainschleifenhalle und geht in zwei Runden 7,5 km flach durch die Stadt bis zum Weinfestplatz. Nicht die sportliche Leistung steht dabei im Vordergrund, sondern das Gemeinschaftserlebnis und der Spaß an der Bewegung. Die Startgebühr von 25 Euro enthält u.a. Chipzeitmessung, Getränke auf der Laufstrecke, ein Finisher-Shirt und das Unterhaltungsprogramm im Start- und Zielbereich.  LG www.eorun.de www.frizz-wuerzburg.de

allerlei ‹‹ 17


© Let’s Do It! Germany e.V.

© Jan R. Schäfer

Lichtblicke – Mainfranken von oben

World Cleanup Day

Bis Fr., 5.11., Stadtbücherei

Sa., 18. – Sa., 25.9., diverse Orte

Fotograf Jan R. Schäfer präsentiert Luftbilder der mainfränkischen Region, die über den Mainschleifen von Volkach und Urphar, über Handthal, Ochsenfurt und Würzburg entstanden. Seine Aufnahmen zeigen stimmungsvolle Landschaften und historisch wie kulturell bedeutsamen Orte und Gebäude. Die Bilder spielen mit den Strukturen, Linien und Formen der Landschaft und wurden zu den idealen Tageszeiten zum Fotografieren, morgens und abends, aufgenommen. Mit einem geschulten Blick für Perspektive, Licht und Bildaufbau fängt Schäfer die Charakteristik und Einzigartigkeit der Landschaft ein. In einer von Eile geprägten Zeit lenken seine Fotografien den Blick auf Situationen und Momente, deren Wahrnehmung verloren zu gehen droht und bieten den Betrachter*innen so eine Art Ruhepol.  LG

Zum World Cleanup Day finden auch dieses Jahr wieder Aktionen rund um das Sammeln von „wildem Müll“ statt. Am 18. September ruft die Umweltstation zum Beach Cleanup auf. Von 13 bis 19 Uhr kann man sich am Mainufer zwischen KurtSchumacher-Promenade und Konrad-Adenauer Brücke an Aktionsständen mit Handschuhen, Eimern und Zangen ausstatten, Müll am Ufer sammeln und diesen vor Ort abgeben. Als Dank warten ein Getränk sowie ein Los mit Chancen auf attraktive Preise. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Im gesamten Aktionszeitraum können sich außerdem alle städtischen Sportvereine beteiligen und das Umfeld ihrer Vereinsgelände von „wildem Müll“ befreien. Bei Bedarf wird Ausrüstung gestellt; sperrige Abfälle holen die Stadtreiniger ab. Anmeldung hierfür unter Pia.Petzenhammer@stadt.wuerzburg.de.  FT

www.wuerzburg.de

www.wuerzburg.de | www.worldcleanupday.de

100 Kilo Herz Fr., 1.10., 20 Uhr, Stattbahnhof Schweinfurt

© Jacques-Marcel Lüddecke

2017 feierten die sechs Jungs von 100 Kilo Herz ihr Debüt. Seitdem hat sich eine Menge getan: über 100 Konzerte spielte die Brass-Punk-Band seitdem, mit Fahnenflucht, Dritte Wahl, Pascow und vielen mehr. 2018 folgte das erste Album „Weit weg von zu Hause“, letztes Jahr erschien ihre zweite LP „Stadt Land Flucht“, auf der die Kombi aus Punk und Bläsern nochmal verfeinert wurde. Die Leipziger zeigen auf ihrer neuen Platte wie gewohnt harte Kante gegen rechts, doch im Gegensatz zum Debütalbum erweitern 100 Kilo Herz hier ihre Textthemen, sind politischer und ernster: Da geht es um Alltagsrassismus und -sexismus, die immer wieder als Scherze oder Missverständnisse abgetan werden oder aber um übermäßigen Alkoholkonsum, der in der Punkrockszene oft totgeschwiegen wird.  LG www.stattbahnhof-sw.de

1. Würzburger Hundeschwimmtag Sa., 2.10., 10 Uhr, Dallenbergbad

18 ›› allerlei

© Frauke Torz

Am 2. Oktober öffnet das Dalle seine Türen erstmals für die besten Freunde des Menschen. Rund zwei Wochen nach dem offiziellen Ende der Freibadsaison findet dort ein Schwimmtag exklusiv für Hunde statt. Von 10 bis 15 Uhr dürfen die Vierbeiner für 5 Euro pro Fellnase die Becken entern – das Chlor ist dann bereits vollständig abgebaut, so dass einem unbesorgtem Badespaß nichts im Wege steht. Nach dem Hundeschwimmtag wird das Wasser abgelassen und alle Becken, Pumpen und Filter werden gründlich gereinigt. Die Hunde dürfen von beliebig vielen Personen begleitet werden; eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Frauchen und Herrchen müssen an diesem Tag allerdings vom Beckenrand aus zuschauen. Die Registrierung zur Kontaktnachverfolgung erfolgt beim Einlass. Ob die 3G-Regel an diesem Tag gilt, ist der Tagespresse zu entnehmen.  FT www.wuerzburg.de www.frizz-wuerzburg.de


© Mainfranken-Messe

Mainfranken-Messe Sa., 25.9. – So., 3.10., Messegelände Mainaustraße Die Mainfranken-Messe im neuen Gewand: Weniger, aber dafür größere Hallen sorgen für mehr Übersichtlichkeit auf dem Messegelände, auf dem sich neun Tage lang zahlreiche regionale und überregionale Unternehmen versammeln. Die „Würzburg-Halle“ und die Mainfranken-Halle rahmen das Messegelände ein, dazwischen herrscht die gewohnte Angebotsvielfalt mit den Themen Bauen, Wohnen, Energiesparen, Tourismus und Freizeit, Garten, Küche und Haushalt sowie Dienstleistung und Gesundheit. Beliebte Anlaufstelle ist das Angebot rund um den regionalen Genuss unter dem Motto „aus der Region, für die Region“. Der Bereich „Outdoor und Sport“ wird dieses Jahr um Mitmachaktionen erweitert. Für entspannte Pausen während des Besuchs sorgt der Sommergarten, der in die Messe integriert wird.  LG

© Patrick Karl

www.paul-lehrieder.de

www.mainfranken-messe.de

31. Kulturherbst Fr., 24.9. – So., 17.10., diverse Orte Nach einer längeren Zwangspause darf man sich dieses Jahr wieder auf einen Kulturherbst mit vielfältigen Events in den Landkreisgemeinden von Aub bis Zell freuen. Vom 24. September bis zum 17. Oktober lädt das Landratsamt Würzburg zu Ausstellungen, Konzerten und Lesungen ein. Auch Führungen, Tanzdarbietungen, Kunsthandwerk und kulinarische Genüsse stehen auf dem Programm. Eröffnet wird der Kulturherbst in der neuen Kulturscheune in Höchberg mit „La Petite Finesse“, die klassische Musik auf ihre eigene Art interpretieren und damit pure Lebensfreude verbreiten. Sofern nicht anders angegeben, ist der Eintritt frei. Der Kartenverkauf für die Veranstaltungen, bei denen Eintrittsgelder anfallen, erfolgt über die jeweiligen Locations. Das Programmheft findet man auf der Webseite.  FT www.landkreis-wuerzburg.de/Kulturherbst

www.frizz-wuerzburg.de

paul lehrieder ihr bundestagsabgeordneter

Ich möchte mich auch in den kommenden 4 Jahren im Deutschen Bundestag weiterhin konsequent für die Bürgerinnen und Bürger sowie für unsere Region einsetzen. en nutz die ch u a e si wahl brief

beide n e stimm csu e i d r fü

Für weitere Infos bitte QR-Code scannen.

paul.lehrieder paul.lehrieder

allerlei ‹‹ 19


Fledermausführung Fr., 10.9., 19 Uhr, Ringpark

Kinderkleidermarkt Rottenbauer

Sa., 18.9., 13-16 Uhr, Außenbereich der Trinitatiskirche Wenn es um Kinderkleidung geht, müssen Eltern meist tief in die Tasche greifen. Dabei ist neu nicht immer besser. Kinder wachsen allzu schnell aus ihrer Kleidung heraus, oft sind T-Shirts, Hosen und Strampler nach ein paar Monaten schon zu klein, doch ansonsten noch gut zu gebrauchen. Wer auf der Suche nach textilen Schnäppchen für den Nachwuchs ist, wird auf dem Kinderkleidermarkt in Rottenbauer fündig. Wie bisher werden dort Tische in entsprechenden Abständen aufgestellt und nach Kleidergrößen getrennt. Da die Veranstalter*innen vom Wetter und den aktuellen Corona Bestimmungen abhängig sind, kann erst am 16. September entschieden werden, ob der Kleidermarkt stattfinden kann. Es wird darum gebeten, möglichst ohne Begleitperson zum Einkaufen zu erscheinen.  LG

Seit Urzeiten schon sind Fledermäuse Teil der heimischen Tierwelt. Bereits kurz nach dem Aussterben der letzten Dinosaurier eroberten sie als einzige Säugetiere aktiv den Luftraum. Die geheimnisvollen Wesen der Nacht haben nicht nur schöne Namen – Abendsegler, Zwergfledermaus, Große Hufeisennase – sondern faszinieren auch mit ihren Flugkünsten. Nahezu lautlos flattern sie durch die Dunkelheit und vertilgen Nachtfalter und Mücken. Mit etwas Glück kann man die kleinen Flugakrobaten dabei beobachten und mithilfe eines UltraschallDetektors auch hören. Während der Führung erfahren die Teilnehmer*innen viel Wissenswertes über die Ökologie dieser heimlichen Tiere. Alle Interessierten, besonders Familien mit Kindern ab 5 Jahren, sind herzlich zur Führung im Würzburger Ringpark eingeladen. Eine Anmeldung ist bis 8. September unter sabine.jantschke@stadt. wuerzburg.de oder vormittags unter Tel. (0931) 37 44 81 erforderlich. Treffpunkt ist an der Umweltstation.  LG www.wuerzburg.de

www.kinderkleidermarkt.wixsite.com/my-site

Schultütenfüllen im Cineworld Sa., 18.9., ab 13 Uhr, Cineworld, Mainfrankenpark Die Sommerferien neigen sich dem Ende zu und viele Jungen und Mädchen starten mit der Einschulung in einen neuen, aufregenden Lebensabschnitt. Dabei darf eines nicht fehlen: die Schultüte. ABC-Schützen dürfen sich in diesem Jahr wieder doppelt darauf freuen – eine Woche nach Schulbeginn, am 18. September, lädt das Cineplex Mainfrankenpark alle unterfränkischen Erstklässler*innen dazu ein, sich ihre Schultüten im Foyer des Kinos wieder auffüllen zu lassen. Die kleinen Gäste dürfen sich über jede Menge leckere und nützliche Geschenke freuen, die einen perfekten Start in die ersten Schultage garantieren: Süßigkeiten, Schreibwaren und viele kleine Überraschungen – solange der Vorrat reicht. Der Besuch einer Kinovorstellung wird nicht vorausgesetzt.  LG www.cineworld-main.de

„Wo ist der allergrößte Schatz?“ Residenzführung für Familien mit Kindern Sa., 25.9., 10 Uhr + 11.30 Uhr, Treffpunkt Frankoniabrunnen In der Residenz Würzburg sind neben der Hofkirche mit ihrer prachtvollen Ausstattung insgesamt 40 Stilräume zu besichtigen, die eine reiche Fülle an Möbeln, Wirkteppichen, Gemälden und anderen Kunstschätzen des 18. Jahrhunderts bergen. Doch auch für Kinder hat der barocke Schlossbau einiges zu bieten. Kunsthistorikerin Julia Pracher erkundet im höfischen Schritt mit Familien und Kindern ab 5 Jahren zauberhafte Räume der fürstbischöflichen Residenz. Beim Flanieren durch die Hofkirche und den Hofgarten entdecken die Kleinen die verstecktesten Winkel und treffen auf geheimnisvolle Bewohner*innen. Der Teilnahmebeitrag pro Führung beträgt 10 Euro (Kinder bis 12 Jahre frei), eine Anmeldung unter (0931) 386 68700 oder per Mail unter info@generationen-zentrum.com ist erforderlich.  LG www.generationen-zentrum.com

20 ›› kids

www.frizz-wuerzburg.de


© Fotos: Eva Sitko | The Grapheca Fotografie

© Christof Herdt

Bürgerspital Weinhaus Weinverkauf und Vinothek

©Bürgerpital

An sieben Tagen in der Woche lädt das Bürgerspital „Weinhaus unterm Glockenspiel“ nicht nur zum Erkunden und Weinkaufen, sondern auch zum Bleiben und Genießen ein. Neben dem klassischen Weinverkauf mit persönlicher Beratung durch das herzliche, hilfsbereite Team können Gäste in der modernen Vinothek Weine in lockerer Atmosphäre probieren und die „Weinhaus Vielerlei“ kosten – kleine, regionale Snacks für Zwischendurch, die sich wunderbar mit den Weinen kombinieren lassen. Auch das klassische Sektfrühstück wird angeboten. Bereits zusammengestellte Weinproben eignen sich zudem hervorragend für eine spontane Weinverkostung. Nur ein paar Schritte neben dem Weinhaus liegt der gemütliche Garten, in dem man bei einem Glas entspannen und das Treiben auf der Semmelstraße beobachten kann.  LG

10 Jahre Habaneros

Bürgerspital Weinhaus, Semmelstraße 2, 97070 Würzburg, www.buergerspital.de

Di., 14.9. – Sa., 18.9.

© Reurerbäck

Seit 10 Jahren zaubert das Habaneros in der Theaterstraße mexikanische und kalifornische Köstlichkeiten auf die Teller seiner Gäste. An fünf Septembertagen soll das Jubiläum mit vielen Angeboten und Specials gefeiert werden.

© Reurerbäck

Tacos, Burritos, Fajitas oder Quesadillas – die mexikanische Küche ist so bunt und vielfältig wie das Land, als einzigartig gilt ihr multikulturelles Flair, wurde sie doch über viele Jahre hinweg von verschiedenen Völkern und Kulturen beeinflusst. Um sich von dem Geschmack und der Gemütlichkeit Mexikos verwöhnen zu lassen, müssen Würzburger*innen jedoch nicht gleich überkontinentale Reisen antreten – das übernimmt das Habaneros bereits seit 10 Jahren.

Das Reu ist zurück

... und erstrahlt im neuen Glanz

Zwischen Palmen und Kakteen werden hier mittelamerikanischen Köstlichkeiten genossen, von Klassikern wie Tacos und Burritos über saftige Rindersteaks und frische Salate bis hin zu Mojitos und mexikanischen Bieren nach traditionellen Rezepten. Apropos Mojitos: die Cocktailbar ist ein Highlight der Stadt. Modernes Bar-Equipment und geschulte Barkeeper erfüllen hier jeden Wunsch, die tägliche Happy Hour lädt zu erstklassigen Cocktails für den schmalen Geldbeutel ein. Wöchentliche Specials und Angebote bringen Abwechslung für den Gaumen, egal, ob vegetarisch oder vegan.

Die Reue-freie Zeit ist vorbei! Ab dem 9. September öffnet die beliebte Bar in der Sanderstraße von Donnerstag bis Samstag jeweils ab 19 Uhr wieder ihre frisch polierten Türen; im Oktober dann bereits ab Dienstag. Alexander Schmelz und seine Crew waren nicht untätig und haben die unfreiwillig freie Zeit für allerlei Verschönerungen im Innenbereich genutzt. Aber auch draußen hat sich was getan: Die original Reuererbäck Buchstaben aus den sechziger Jahren wurden restauriert und schmücken nun wieder die Fassade. Eigentlich wäre im September auch das 25-jährige Jubiläum zu feiern gewesen, aber das wird nachgeholt, sobald sich die pandemische Lage noch etwas weiter entspannt hat. Ein passendes Filmchen dazu soll‘s übrigens auch geben. Man darf gespannt sein …  FT



Reuererbäck, Sanderstraße 21, 97070 Würzburg, www.reu-bar.de

Habaneros, Theaterstraße 1-3, 97070 Würzburg, www.habaneros.de

www.frizz-wuerzburg.de

Für zehn Jahre der Treue und auch für die Unterstützung während der Corona-Krise möchte das Habaneros-Team all seinen Gästen Danke sagen. An fünf Tagen im September wird das Jubiläum mit zahlreichen Angeboten und Specials gefeiert. An allen Abenden werden ab 21.30 Uhr Cocktails für 5 Euro sowie Longdrinks für 3,50 Euro serviert. Nach dem Essen gibt’s ein kleines Dessert oder einen Margarita Shot gratis obendrauf. Täglich ab 18 Uhr können sich die kleinen Gäste an einer Piñata austoben, darüber hinaus darf man sich auf viele Überraschungen und Give Aways freuen. LORENA GÄRTNER

gastro ‹‹ 21


Melpomene Ensemble: Brahms und Mozart

© Daniel Biscan

So., 26.9., 11 + 15 Uhr, Kulturscheune, Höchberg

Joe & The Crazy Pandemics Do., 30.9., 20 Uhr, KellerZ87

Jazzgitarrist Joe Krieg studierte an der Hochschule für Musik in Würzburg und entdeckte nach einer Station in New York schließlich in Wien seine Gabe für das Komponieren. Seine unverwechselbare Musik bewegt sich zwischen Mainstream und Modern Jazz und zeigt eine ganz eigene Handschrift. Zusammen mit den drei Musikern Joachim Werner (Piano), Simon Ort (Bass) und Uli Kleideiter (Schlagzeug) gründete er das Joe Krieg Quartet – Kriegs feste Basis, um seiner Musik Ausdruck zu verleihen. In den letzten Jahren konnten die Musiker immer wieder renommierte Gäste wie Johannes Geiß oder Heinz Dieter Sauerborn begrüßen. Bei der Jazz-Konzertreihe „Joe & The Crazy Pandemics“ wird die Stammbesetzung abermals durch verschiedene musikalische Gäste aus ganz Deutschland komplettiert.  LG

Mozarts Zeitgenossen taten sich schwer mit seinem Klavierquartett in g-Moll. Die Dramatik, die Leidenschaft und Tiefe entsprachen nicht den damaligen Hörgewohnheiten. Heute zählt es zu den bekanntesten und beliebtesten Kammermusikwerken des Komponisten. Brahms drittes Klavierquartett op. 60 hat eine langwierige und komplexe Entstehungsgeschichte: Eine erste, für Brahms allerdings missglückte Fassung, entstand bereits 1855. 1869 befasste sich der Komponist erneut mit dem Werk, fand aber immer noch keine befriedigende Lösung. Erst 1875 brachte er die endgültige Fassung zu Papier. Trotz dieser langen Entwicklung sind keine Brüche innerhalb des Werks zu bemerken und der Verlauf vom tragischen 1. Satz zum befreienden Schluss ist von überzeugender musikalischer Logik.  LG www.hoechberg.de

www.kellerz87.de

Mnozil Brass

© Daniela Matejschek

1992 formierte sich am Musikantenstammtisch des Wiener Wirtshauses „Josef Mnozil“ ein Blechbläserseptett, das bald zu einer der spannendsten Combos in der österreichischen Musikszene avancierte – Mnozil Brass, ein schräges Ensemble zwischen Kabarett, Strawinsky und Kirchenlied. Unvergleichlich macht sie die Perfektion ihrer vielseitigen, fantasievollen Darbietungen und ihre stilistische Bandbreite: da geht es von Polka zu Schostakowitsch, vom Bayrischen Defiliermarsch zum Tango, vom Kirchenchoral zu Star Wars … Nicht umsonst beanspruchen die Jungs, das lustigste Blech der Welt zu sein, denn eine Show von Mnozil Brass ist nie einfach nur Musik. Es ist geistreiche Blödelei, gemixt mit lässigem Wiener Schmäh und akrobatischer Virtuosität – und das auf höchst künstlerischem Niveau.  LG www.mnozilbrass.at

22 ›› musik

© Dietmar Amrhein

Fr., 24.9., 20 Uhr, Congress Centrum

Easy Chair

So., 5.9., 17.30 Uhr, Zaubergarten Drei gestandene Musiker haben sich einen Traum erfüllt und machen mit „Easy Chair“ mal ganz andere Musik als in ihrer gesamten langjährigen Band- und Bühnengeschichte. Hauptsächlich Songs der Sechziger- und Siebzigerjahre sind es, die Hugo Gündling, Herbert Hofmann und Jürgen Heinz in einer völlig neuen Version präsentieren. Im Repertoire, das die drei Musiker stets gemeinsam zusammenstellen, sind Stücke von den Beatles, Bob Dylan, den Stones, den Kinks, Eric Clapton und den Bee Gees. Auch Songs von Nancy Sinatra und Michel Polnareff stehen auf dem Programm. Mit ihren dreistimmigen Gesangssätzen interpretieren Easy Chair die Stücke auf ihre eigene Weise, ohne dabei einfach nachzuspielen.  LG www.facebook.com/zaubergartenwue/ www.frizz-wuerzburg.de


2021 Tickets erhältlich im H20, auf Posthalle.de und an allen bekannten VVK-Stellen.

Silent Neighbor

© Irina Garcia Photography

So., 19.9., 18 Uhr, L-Club Wenn es um den Umgang mit unterschiedlichen Musikstilen geht, sind Silent Neighbor die Freigeister schlechthin. Von Jazz Improvisationen über Klassik bis hin zu Grunge und Punk macht die Zürcher Band um den Singer-Songwriter Philipp Saner auf ihrer neuen Platte „Tired Of Your Smile“ Abstecher in alle Himmelsrichtungen. Sorgsam ausgearbeitete Gedichte und eingängige Melodien kollidieren mit explosiven Improvisationen und komplexen Klangtexturen. Ein Album voller lyrischer und musikalischer Eskapaden, bipolaren Gefühlswelten und unerwarteten Wendungen, das trotzdem zugänglich bleibt.  LG www.facebook.com/ClubL

SA. 04.09.

POSTHALLE

CORONAKONFORM

THUNDERMOTHER

DO. 09.09.

POSTHALLE

CORONAKONFORM

© Adalbert Patzak

© Joachim Lang

© Norbert Schmelz / Schmelz Fotodesign

© Günther Koglek

MIT DEN BANDS

Von Rock bis New Wave Die September-Highlights in der Posthalle

Die Posthalle lädt zu corona-konformen Konzerten ein, die mit begrenzter Kapazität und unter Einhaltung von Abstands- & Hygiene-Regeln stattfinden. Tickets sind im Vorverkauf erhältlich. Sa., 18.9., 20 Uhr: A Night of Classic Rock An diesem Abend werden musikalische Schätze aus fünf Jahrzehnten Rockgeschichte ausgegraben, wenn sich „Hard Touch“ und „Four Wheel Drive“ durch die grenzenlosen Gefilde des Genres spielen. Do., 30.9., The Police Project Drei Würzburger Musiker, die – beeinflusst durch ihre Begeisterung für die Songs der namensgebenden britischen New-Wave-Band – im Lockdown ein Bühnenprojekt auf die Beine stellten. Fr., 1.10., 21 Uhr: Linda Schmelzter Am 1. Oktober präsentieren Bluessängerin Linda Schmelzer und ihre „good old friends“ unter dem Motto „Unlock the Music“ neue Songs, die erst kürzlich im Tonstudio in Nassau eingespielt wurden. Mo., 4.10., 20 Uhr: Colour Haze Die Münchner Heavy-Psychedelic-Institution „Colour Haze“ beehrt die Posthalle. Sie zählen hierzulande seit mehreren Jahrzehnten zur Sperrspitze des Genres. LG www.posthalle.de www.frizz-wuerzburg.de

SA. 18.09.

POSTHALLE

CORONAKONFORM

DO. 30.09.

POSTHALLE

CORONAKONFORM

LINDA SCHMELZER

FR. 01.10.

POSTHALLE

CORONAKONFORM

MUNARHEIM

SA. 02.10.

POSTHALLE

CORONAKONFORM

MO. 04.10.

POSTHALLE

CORONAKONFORM

VOLBEATCLUB

FR. 29.10. POSTHALLE.DE

POSTHALLE

CORONAKONFORM

film ‹‹ 23 PRÄSENTIERT VON:


© Michael Raadts

© Peter Fischlein

Rantanplan

Fr., 1.10., 20 Uhr, b-hof

Ein kleines Mozart Konzert So., 26.9., 17 Uhr, Burkardushaus

Mit Liedern, Opernarien und Konzertarien hat Wolfgang Amadeus Mozart zahlreiche Kompositionen für die Stimme hinterlassen. Mio Nakamune (Sopran) und Yadviga Grom (Klavier) präsentieren eine Auswahl an Liedern, Arien, Konzerten und geistlichen Vokalwerken. Das Konzert gehört zur Liederabendreihe „Liedersehnsucht“, die sich Liedern der Klassik und Romantik widmet – Epochen, die die Sehnsucht als Grundgefühl in sich tragen. Die Reihe strebt an, die Intensität des Zusammenspiels von Lyrik und Musik sowie Gesang und Klavier zu Gehör zu bringen. LG

Rantanplan ist eine Institution. Bereits seit 1995 tourt die Hamburger Skapunk-Band durch die Welt. Auf ihrem mittlerweile 10. Studioalbum hauen die Jungs um Frontmann Torben Meissner 10 Songs über den Ernst und den Unernst des Lebens raus. „Stay Rudel – Stay Rebel“ nennt sich die Platte, und wie der Titel schon vermuten lässt, geht es hier um Zusammenhalt. Gleichzeitig tanzbarer Opener der neuen LP, ist das gute Stück eine Art Liebeserklärung an die Fans und Wegbegleiter von Rantanplan. Welche Szene-Kredibilität das Quintett immer noch besitzt, zeigt die schier endlose Liste an Gast-Features: Tatkräftige Unterstützung gibt’s nämlich u.a. von Ingo und Guido Knollmann von den Donots, ZSK-Sänger Joshi, Pyogenesis-Frontmann Flo v. Schwarz und Benno Kupsa von Der Wahnsinn. LG ww.b-hof.de

www.liedersehnsucht.com

© Bandarchiv

Save The Date Sessions

Fr., 17.9., 20 Uhr, Stattbahnhof, Schweinfurt

Seit 30 Jahren versorgt Onkel Punkrock alias Steffen Rose mit seiner Agentur Navigator Productions die nordbayerische Hardcoreund Punkrock-Szene mit Konzerten und Festivals. Eine Erfolgsgeschichte, die letztes Jahr jäh unterbrochen wurde. Nun ist endlich Licht am Ende des Tunnels zu sehen: mit Unterstützung des Bundesprogramms Neustart Kultur starteten Onkel Punkrock und Team im Sommer die Veranstaltungsreihe Save The Date Sessions, bei der lokale Bands die Chance bekommen sollen, wieder aufzutreten. Abgesagte Headliner-Slots werden im Wechsel zwischen Schweinfurt und Nürnberg gefüllt. Am 17. September treten drei Bands im Stattbahnhof auf: das Würzburger Indie/Punkrock Trio „The Bob Ross Effect“, die Indie-Rock Band „Jane Doe“ und die Punkrockband „Fading Memory“.  LG www.stattbahnof-sw.de

Oasis Knebworth 1996 Do., 23.9., CinemaxX

Im Sommer 1996 standen Liam und Noel Gallagher auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. Mit der Veröffentlichung ihres zweiten Studioalbums „(What’s The Story) Morning Glory“ wurden Oasis endgültig zu den Platzhirschen in England, stießen Blur vom Podest. Die mussten mit ansehen, wie die Gallaghers in die Top-Ten der USA marschierten, bei MTV Unplugged auftraten und ihren größten Gig in der Geschichte der Band feierten. Bei den Knebworth-Konzerten spielten Oasis an zwei Abenden vor insgesamt 250.000 Menschen – damaliger Weltrekord. Über zwei Prozent der britischen Bevölkerung sollen sich um ein Ticket bemüht haben. Regisseur Jake Scott erzählt die Geschichte dieses legendären Doppel-Konzerts aus der Perspektive der Fans, zeigt umfangreiche Konzertaufnahmen und exklusives Filmmaterial.  LG www.cinemaxx.de

24 ›› musik

www.frizz-wuerzburg.de


© RachelLipsitz

© Lisa-Marie Kaspar

STRAMU Pflastertöne

Umsonst & Draußen 2021 Do., 2.9. – So., 5.9., Mainwiesen

Fr., 10.9. – So., 12.9., Ehrenhof, Rathaus

Letztes Jahr musste das U&D Corona weichen, jetzt ist das Festival zurück – wie gewohnt ohne Eintritt, dafür mit Sitzplatzkonzerten und vielen anderen Neuerungen.

Das STRAMU gilt als Treffpunkt für Künstler*innen aus aller Welt, die die Stadt jedes Jahr im September mit Musik, Tanz, Jonglage, Artistik und Feuershows beleben. Als eines der größten bühnenfreien Festivals für Straßenmusik und -kunst lockt es jährlich bis zu 100.000 Besucher*innen an.

Programmübersicht: 10.9., 19 Uhr | Sara Teamusician 10.9, 21 Uhr | Hannah & Falco 11.9., 15 Uhr | Circus Fiamma 11.9., 17 Uhr | Jan Wittmer 11.9., 19 Uhr | Daiana Lou 11.9., 21 Uhr | Mark Gillespie 12.9, 15 Uhr | Zauberer Zappalott 12.9, 17 Uhr | Ja!zzchor Würzburg 12.9, 19 Uhr | Tribubu 12.9., 21 Uhr | The Trouble Notes Karten für die einzelnen Konzerte sind auf www.wuetix.de zum Preis von 5 Euro (zzgl. VVK-Gebühr) erhältlich, der an einen guten Zweck gespendet wird. Da der Platz auf 150 Gäste begrenzt ist, empfiehlt es sich, möglichst frühzeitig die Karten zu sichern. Restkarten werden an der Abendkasse vor Ort angeboten. www.stramu-wuerzburg.de

www.frizz-wuerzburg.de

© Martin Hinse © Blasius Erlinger

© Andreas Räsch

© Pascal Weisenberger

Unter Berücksichtigung der noch andauernden Pandemie findet das STRAMU in diesem Jahr erneut in angepasster Form statt – nicht in der gesamten Innenstadt, sondern auf dem Rathaus Ehrenhof unter dem Motto „Pflastertöne“. Besucher*innen dürfen sich im gemütlichen Rahmen auf drei Tage voller Musik und Artistik regionaler und auswärtiger Künstler*innen freuen. Am Samstag und Sonntag wird es jeweils um 15 Uhr ein Familien- und Kinderprogramm mit Zauberer Zappalott und dem Circus Flamma geben. LG

In diesem Jahr wandert das U&D vom bekannten Festivalgelände 500 Meter weiter auf die Mainwiesen. Der Eingang ist beim Wasserhäusle, das Gelände endet bei der Christopherus-Schule. Aufgrund der aktuellen Auflagen finden nur Sitzplatzkonzerte statt. Tickets gibt‘s wie immer für lau, aber der Platz ist begrenzt. Deshalb bitten die Veranstalter darum, nur Karten für die exakte Personenanzahl zu buchen, damit so viele wie möglich die Chance haben, am U&D teilzunehmen. Bei der Buchung werden die Kontaktdaten für jede*n Besucher*in erfasst. LG

Programmübersicht: 2.9., 15 Uhr | Stop Inside 2.9., 16 Uhr | Seattle Jay 2.9., 17 Uhr | SixMixSix 2.9., 19.30 Uhr | Johnny Latebloom 2.9., 20.40 Uhr | The Holy 2.9., 22 Uhr | Cellotta 3.9., 15 Uhr | MC Ellebogen 3.9., 15:55 Uhr | Adrian Millarr 3.9., 17 Uhr | Das Ding ausm Sumpf 3.9., 19.30 Uhr | Bob Ross Effect 3.9., 20.40 Uhr | Scumbag Millionaire 3.9., 21.55 Uhr | Native

4.9., 16.15 Uhr | Not Machine 4.9., 17.15 Uhr | Botticelli Baby 4.9., 19.45 Uhr | Paper Planes 4.9., 20.45 Uhr | Bare James 4.9., 22 Uhr | Carolin No 5.9., 12 Uhr | Die Nervensägen 5.9., 12.15 Uhr | Korbtheater Alfred Büttner 5.9., 14.15 Uhr | Adamwood 5.9., 15.15 Uhr | Madya 5.9., 16.20 Uhr | The Magic Mumble Jumble 5.9., 18.50 Uhr | Fate Earth 5.9., 19.50 Uhr | W  idersacher aller Liedermacher 5.9., 21 Uhr | Phil Siemers

Kostenlose Tickets sind unter www.eventbrite.de erhältlich. Fragen beatnwortet das U&D-Team per Mail unter tickets@umsonst-und-draussen.de www.umsonst-und-draussen.de

musik ‹‹ 25


Kristin Finsterbusch: Druckgrafik und Fotografie Fr., 17.9. – So., 10.10., Kunstverein, Tauberbischofsheim

www.kunstverein-wuerzburg.de

www.kv-tbb.de

© Horst Kistner

Den Beruf des Fotografen erlernte der gebürtige Würzburger Horst Kistner am Lette-Verein Berlin. Danach war er über 20 Jahre lang als Food- und Werbefotograf tätig, bevor er sich 2013 ausschließlich künstlerischen Arbeiten zuwandte. Kistner ist eine Ausnahmeerscheinung in der deutschen Fotokunst. In seinen bis ins Detail inszenierten Fotografien lässt sich ein enger Bezug zur klassischen Malerei erkennen, an Caravaggio und Rembrandt schult er sein Auge. Unübersehbar ist auch der Einfluss der Maler des amerikanischen Realismus wie Edward Hopper. Als immer wiederkehrendes Motiv verarbeitet er in den oft melancholischen Werken seine Leidenschaft für Vintage-Artikel und kinematographische Szenarien, die wiederum vom Film Noir und Werken Alfred Hitchcocks inspiriert sind.  LG

Innovative druckgrafische Arbeiten, filigrane Zeichnungen und fiktiv-realistische Fotografien bilden den Arbeitsschwerpunkt der in Würzburg lebenden Druckgrafikerin Kristin Finsterbusch. In der Ausstellung „Naturfindungen“ zeigt sie Fundstücke aus der Welt der Flora und Fauna: die Künstlerin kombiniert verblühtes, vergilbtes Blattwerk sowie Teile von Insekten, Larven und anderen Relikten aus der Tierwelt zu geheimnisvollen Arrangements. Dabei verfremdet sie die ursprüngliche Gestalt, setzt sie in ungewöhnliche Beziehungen und gestaltet sie durch Farbe neu. Es sind keine Abbildungen wissenschaftlicher Benennungen und Sortierungen, sondern das natürliche Chaos der Natur, das alles miteinander verbindet und nebeneinander bestehen lässt.  LG © Kristin Finsterbusch

Horst Kistner: 52 Years later Mi., 1.9. – So., 3.10., Kunstschiff Arte Noah

Hugo Durchholz: Faszination ZEICHNEN Sa., 4.9. – So., 26.9., Spitäle

© Hugo Durchholz

Hugo Durchholz fand seine Leidenschaft fürs Zeichnen in seiner Lehrtätigkeit. Aus ersten öffentlichen Kursen zu Radierung und Lithographie entwickelte er die Kursreihe „Schule des Sehens“ mit Schwerpunkten auf Grundlagen des Zeichnens, Architektur, Landschaft und Aktzeichnen. Viele Jahre lang hatte er einen Lehrauftrag für Freies Zeichnen und Aktzeichnen an der FH Würzburg-Schweinfurt inne. In Vorbereitung all dieser Workshops und Lehrtätigkeiten und bei der Zeichenarbeit mit Kursteilnehmer*innen vor Ort entstanden spontan viele „didaktische Blätter“, die Stationen des Zeichnens markieren, Wege des Zeichnens begleiten. Die Ausstellung zeigt erstmals ausgewählte, kleinformatige Zeichnungen und Aquarelle dieser losen Blattsammlung.  LG www.vku-kunst.de

Matthias Braun: TOP100

© Matthias Braun

Sa., 11.9. – So., 17.10., BBK-Galerie

26 ›› kunst

Die Ausstellung zeigt eine Auswahl von 100 Kunstwerken des Architekten und Künstlers Matthias Braun. Seit 2006 betreibt Braun in Würzburg ein Büro für Architektur, Design, Kunst und Visualisierung und beschäftigt sich verstärkt mit dem Thema Kunst im öffentlichen Raum. Er entwarf u.a. die Gedenkstätte „DenkOrt Deportationen 1941-1944“ am Würzburger Bahnhofsvorplatz. Sein Spektrum umfasst neben Kunst, Skulptur und Malerei such Fotografie, Film und Installation. Die Besucher*innen haben die Möglichkeit, per Stimmzettel ihren persönlichen Favoriten der Ausstellung zu wählen. Die Gewinner werden auf ein großflächiges Plakat gedruckt und wöchentlich aktualisiert. Bei der Finissage am 10. September wird die Nummer Eins, das beliebteste Kunstwerk, präsentiert.  LG www.bbk-unterfranken.de www.frizz-wuerzburg.de


© Landratsamt Würzburg

© Florian Hammerich

Tag des offenen Denkmals

So., 12.9., diverse Orte, Stadt + Landkreis Würzburg Einmal im Jahr werden am Tag des offenen Denkmals historische Gebäude und Stätten in ganz Deutschland für Besucher*innen geöffnet, die sonst nicht oder nur selten für die Öffentlichkeit zugänglich sind. In diesem Jahr steht das Ganze unter dem Motto „Sein & Schein – in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege“. Mythen, Legenden und Handwerkskünste, die mit den menschlichen Sinneswahrnehmungen spielen, werden dabei in den Fokus gerückt. Im Würzburger Landkreis sind Denkmäler in den Gemeinden Ochsenfurt, Rieden, Sommerhausen, Thüngersheim und Unterpleichfeld beteiligt. In der Stadt machen die Marienkapelle, die Reuererkirche, das Ehehaltenhaus, der Wassergarten im Klein Nizza (Ringpark) sowie der Keller Z87 auf dem Bürgerbräu-Gelände mit. Das digitale Angebot, das im vergangenen Jahr aus der Not heraus geboren wurde, wird von einigen Aussteller*innen als Ergänzung in Form von Videovorführungen, 3-D-Rundgänge oder Audio-Führungen beibehalten. Das Programm findet man auf der Webseite.  LG

© Linda Herold

www.tag-des-offenen-denkmals.de

Linda Herold: Am liebsten unterwegs Mo., 6.9. – Do., 30.9., Umweltstation

Die Welt ist Linda Herolds Zuhause. Die Eindrücke, die ihre Reisen durch verschiedene Länder der Erde bei ihr hinterlassen haben, hat sie mit der Kamera eingefangen. Zu Fuß, auf dem Fahrrad oder auf dem Segelboot begegneten ihr immer wieder besondere Landschaften und Stimmungen, die sie faszinierten. Mit ihrer Fotoausstellung in der Umweltstation möchte Linda den Besucher*innen die wundervollen Kunstwerke der Natur näherbringen; durch Bilder von der Schönheit von Sonne, Wolken, Meer und Pflanzen erzählen. Einige der Motive fand sie in ihrer Heimat, im Maintal und der Rhön. Weitere Fotos sind auf Reisen durch Griechenland, Südfrankreich, im Karwendel und im Allgäu entstanden. Alle Bilder begegneten ihr spontan und wurden kurzerhand mit dem Handy geknipst.  LG www.wuerzburg.de www.frizz-wuerzburg.de

kunst ‹‹ 27


Event

© Thomas Rodriguez

Matthias Brodowy: Keine Zeit für Pessimismus

„Die ganze Welt ist eine Bühne und alle Frauen und Männer bloße Schauspieler“, heißt es bei Shakespeare. Aber wie ist es eigentlich, Schauspieler zu sein? Dieser Frage geht John Clancy in seinem Monolog nach: Ein Schauspieler steht auf einer dunklen Bühne, vom gleißenden Scheinwerferlicht erhellt. Er spricht über dieses Ereignis, das wir „Theater“ nennen und das so vielen Regeln und Ritualen unterworfen ist. Was ist dieses Theater eigentlich und wozu dient es? Warum tun Schauspieler*innen so, als wären sie jemand anderes und warum schauen wir als Publikum dem Ganzen schweigend zu? Und wer hat bei diesem Spiel eigentlich die Fäden in der Hand? Der Schauspieler versucht uns in brillanten Überlegungen Antworten zu geben, bis er selbst nicht mehr so richtig weiß, wer er ist.  LG www.torturmtheater.de

Rio Bar

Ab Sa., 18.9., Theaterwerkstatt

www.bockshorn.de

www.theater-werkstatt.com

© Markus Rakowsky

Über die Welt zu lamentieren, darüber, wie schlecht sie doch geworden sei und zu beteuern, dass früher alles besser war, ist stets ein willkommenes Gesprächsthema in geselligen Runden, bei dem sich alle einig sind. Doch wie wäre es damit, das Ruder einmal rumzureißen und die schönen Seiten des Lebens zu betonen? Wenn die Welt sowieso vor dem Abgrund steht, ist für Matthias Brodowy erst recht keine Zeit für Pessimismus. In seinem zehnten Bühnenprogramm geht er der Frage auf den Grund, wer eigentlich besser lebt: Der negativ denkende Apokalyptiker oder der positiv denkende Lächler? Brodowy zeigt sich hier wie immer politisch, literarisch, musikalisch. Überdies aber auch, und das ist im Kabarett wohl nicht immer der Fall, grundoptimistisch.  LG

Die kroatische Autorin Ivana Sajko war ein Teenager, als der Jugoslawien-Krieg ausbrach. Die Gewalt des Krieges verarbeitete sie in ihrem Romandebüt und Theaterstück „Rio Bar“: Eine Frau sitzt darin in einer Bar und trinkt, um zu vergessen. Sie erinnert sich an ihre Hochzeit in jener Nacht, in der der Krieg begann und ihr Bräutigam eingezogen wurde. Sie erinnert sich an ihr Hochzeitskleid, das sie zu Verbänden für Verwundete zerschnitt, in dem sie in Flüchtlingslagern schlief, mit dem sie zur Siegesfahne verschmolz und das sie trug, als sie ihren Mann nach Kriegsende bei den Behörden suchte. Zehn Jahre später ist die Rio Bar ihr zweites Zuhause geworden. Hier schreibt sie ihre Geschichte auf. Sie hat zwar überlebt, aber auch der Krieg in ihr. LG

Sa., 18.9., 20.15 Uhr, Bockshorn

Der Lebenslauf Gottes

28 ›› bühne

© Mascha Obermeier

Ab Fr., 10.9., Theater Sommerhaus, Winterhausen Gott hat die Schöpfung hinter sich: Der Himmel ist fertig, die Erde, die Tiere und die Menschen. Und jetzt fühlt sich der Schöpfer selbst fix und fertig. Eine neue Aufgabe muss her und so entscheidet er sich, Arbeit zu suchen. Das machen die Sterblichen schließlich auch so. Dafür haut er einen Lebenslauf in die Tasten, formuliert ein Bewerbungsschreiben und wird umgehend zur Erde zitiert, zum Sitz einer großen Unternehmensgruppe. Eine Woche lang muss er Tests und kuriose Gespräche über sich ergehen lassen – über prachtvolle Sonnenuntergänge und zerstörerische Tsunamis, lebendigen Urwald und tote Wüste, Einstein und Trump, Mutter Teresa und Adolf Hitler. Gott muss sich eine Menge unangenehmer Dinge vorhalten lassen. Und zu allem, was die Menschheit bewegt, Rede und Antwort stehen.  LG www.theater-sommerhaus.de www.frizz-wuerzburg.de

© Torturmtheater

Ab Do., 2.9., Torturmtheater, Sommerhausen


© Niels Wieberling

en Wir hab tz einen Pla ! für DICH

Varieté

Sa., 11.9., 19.30 Uhr, TauberPhilharmonie, Weikersheim Der Varieté-Abend in der TauberPhilharmonie verspricht eine bunte Mischung aus Artistik, Musik, Kunst und Comedy. Auf der Bühne stehen u.a. der mehrfach ausgezeichnete Bauchredner und Conferencier Marcelini, der mit seinem Hund Oskar durch das Programm führt sowie Circus Artist Stefan Bauer mit Jonglage-, Diabolound Akrobatiknummern. Katrina wird klassische Elemente der Trapezartistik mit überraschenden Figuren der Kontorsion verbinden und dabei über den Köpfen des Publikums schweben. Dass aus Papier eine einzigartige Kunst entstehen kann, zeigt Eventkünstler Doc Shredder – wie kein anderer versteht er es, das stumme Material blitzschnell in Szene zu setzen. Professionelle Comedy-Performance gibt’s mit der Dolls Company, dem Puppentheater der etwas anderen Art. LG

Unser Weinhaus sucht ab sofort:

Aushilfe + Teilzeitkraft für Service/Küche (m/w/d) Du magst guten Service und gut zubereitete kleine Speisen? Wir bieten Dir ein offenes Team, Einarbeitung und flexible Arbeitszeiten.

Bürgerspital Weinhaus · Ecke Theater-/Semmelstr. · 97070 Würzburg Bellanti@buergerspital.de · Tel. 0931 3503 403

© Bernhard Foos

www.tauberphilharmonie.de

Theaterstraße 1-3 | 0931 304 25 121 | Mo - Sa 10:00h bis 23:30h | So 10:00h bis 21:30h vrohstoff.de

Albert Maier: Der Antiquitätenhändler So., 26.9., 17 Uhr, Engelsaal, Tauberbischofsheim

In der Trödelshow „Bares für Rares“ gehört Albert Maier zum festen Inventar, besticht durch eloquente Expertisen. Im September stellen der Antiquitätenhändler und sein Autor Bernhard Foos im Engelsaal ihr Buch vor, in dem Maier seltene, kostbare und skurrile Antiquitäten präsentiert und beurteilt. Nach der Lesung wird der Experte etwa ein Dutzend Antiquitäten von Zuschauer*innen schätzen. Bei den Objekten sollte es sich möglichst um Bilder, Skulpturen, Schmuck, Geschirr, alte Pfeifen, wertvolle Spielsachen, Glas und Bücher handeln. Um eine gewisse Vielfalt zu garantieren, werden die Interessenten gebeten, ihre Gegenstände vorab zu fotografieren und dem Kunstverein bis 13. September per Mail an kvtbb@gmx.de zu schicken. Die ausgewählten Besitzer*innen werden im Vorfeld informiert.  LG www.kv-tbb.de www.frizz-wuerzburg.de

bühne ‹‹ 29


Verlosung

So macht ihr mit: Schreibt eine E-Mail mit eurem Wunschgewinn im Betreff, eurem Vor- und Nachnamen sowie eurer Adresse an verlosung@frizz-wuerzburg.de; Einsendeschluss ist der 30.9.2021. Teilnahmebedingungen: www.frizz-wuerzburg.de/verlosung/teilnahmebedingungen

Mitmachen & gewinnen

2x1 Heimat Gin

2x1 GIN

Betreff: Feinschmecker

© Heimat Distillers

Insgesamt 18 handverlesene Botanicals sind im Heimat Dry Gin aus Schwaigern vereint. Neben Wacholderbeeren zählen dazu Wiesensalbei, Thymian sowie frische Äpfel, die auf umliegenden Streuobstwiesen wachsen. Heimat Vogelfrei bietet dagegen die alkoholfreie Alternative zum klassischen Gin, ohne auf seinen wesentlichen Charakter zu verzichten. Wacholder, Lavendel und Thymian verleihen ihm das gewisse Etwas. Bitte in der E-Mail den gewünschten Gin angeben. www.heimat-distillers.de

5x1 Spiel: Cold Case – Eine todsichere Geschichte

5x1 SPIEL

Betreff: Spürnasen

© Th

un inkF

In diesem Cold Case-Krimispiel müssen die Spieler*innen den Mord an einem Journalisten aufklären, der 1988 tot in einem kleinen Ort in England aufgefunden wurde. Anhand der Fallakte müssen sie Zeugeninterviews, Laborberichte, Fotos vom Tatort und andere Beweismittel analysieren und Hinweise aufspüren, die die Polizei damals übersehen hat. Indem sie Alibis prüfen und den Tathergang rekonstruieren, werden sie als Sonderermittler*innen Teil der Kriminalgeschichte. www.thinkfun.de

3x1 Buch: Joel Meyerowitz: Die Lizenz zu sehen

3x1 BUCH

© Midas Verlag

Betreff: Straßenszenen

Betreff: Organisationstalent Mit dem stilvollen Chäff-Timer Premium ist man mit einer kompletten Woche pro Doppelseite perfekt organisiert. Praktische Funktionsseiten mit verschiedenen Listen helfen dabei, die Alltagshürden zu meistern. Der Chäff Business-Timer ist ein treuer Begleiter im Arbeitsalltag: Er verfügt über ein strukturiertes Kalendarium mit Wochenübersicht und Monatsvorschauen sowie einer Übersicht aller 18 Monate zum Ausklappen. Bitte in der E-Mail den gewünschten Timer angeben.

© Haefft Verlag

30 ›› verlosung & impressum

www.midas.ch

6x1 Häfft Timer 21/22

6x1 TIMER

www.haefft-verlag.de

3x1 Doppel-DVD: Anatomie 1 + 2 © justbridge entertainment GmbH

3x1 DVD

Joel Meyerowitz ist einer der renommiertesten Straßenfotografen der Welt. In der neuen Reihe „Masters of Photography“ zeigt die Fotografie-Legende, wie man die Kamera wirklich einsetzt, um sich die Straße zu eigen zu machen, warum man immer offen sein sollte, wenn man die Welt betrachtet und wie man ein Motiv in Szene setzt. Er berichtet von seinen Einflüssen und Erfahrungen, verrät einige wertvolle Expertentipps und lüftet die Geheimnisse zu seinen besten Aufnahmen.

Betreff: Sezieren geht über Studieren Im Kult-Horrorfilm „Anatomie“ fließt das Studentenblut nicht an amerikanischen Colleges, sondern an einem renommierten Campus in Baden-Württemberg. Regisseur Stefan Ruzowitzky wagte sich im Jahr 2000 mit Erfolg an das Genre des Slasher-Films – über zwei Millionen Kinobesucher*innen schauten Franka Potente dabei zu, wie sie eine düstere Geheimloge aus Ärzten entlarvt, die sich dem Eid des Hippokrates widersetzen. 2003 folgte die nicht weniger erfolgreiche Fortsetzung. www.publicteam.de

Impressum FRIZZ Das Magazin für Würzburg erscheint monatlich zum Ende des Vormonats mit einer Druckauflage von 22.000 Exemplaren. Verlag und V.i.S.d.P. MorgenWelt Würzburg GmbH Gerberstraße 7 | 97070 Würzburg (09 31) 32 999-0 | info@frizz-wuerzburg.de www.frizz-wuerzburg.de Geschäftsführung Stefan Luz | (0931) 32 999-11 luz@frizz-wuerzburg.de Anzeigen Stefan Luz | (0931) 32 999-11 luz@frizz-wuerzburg.de Frauke Torz | (0931) 32 999 -14 torz@frizz-wuerzburg.de Mediadaten www.frizz-wuerzburg.de/werben Redaktion Lorena Gärtner (LG) | (0931) 32 999 -16 gaertner@frizz-wuerzburg.de Frauke Torz (FT)| (0931) 32 999 -14 torz@frizz-wuerzburg.de Redaktionelle Mitarbeit Anna-Theresa Potschka (AP) Grafik & Produktion Melanie Probst Fotos siehe Credits an den Bildern Titelfoto Daniel Peter Druck Vogel Druck und Medienservice GmbH, Höchberg Verteilung MorgenWelt Würzburg GmbH Sie möchten FRIZZ kostenlos bei sich auslegen? Eine E-Mail an info@frizz-wuerzburg.de genügt! Termine für die Ausgabe 10/2021 Redaktionsschluss: 15.9.2021 Anzeigenschluss: 21.9.2021 Erscheinungstag: 29.9.2021 FRIZZ Das Magazin ist eine eingetragene Marke der MorgenWelt Media GmbH, Aschaffenburg. Veranstaltungen werden kostenlos abgedruckt, alle Angaben ohne Gewähr. Wer Fotos an den Verlag sendet, hat eventuelle Honorar­kosten zu tragen. Die Urheberrechte für Anzeigenentwürfe, Vorlagen, redaktionelle Beiträge sowie für die gesamte Gestaltung bleiben beim Verlag. Der Nachdruck von Fotos, Zeichnungen, Artikeln und Anzeigen, auch auszugsweise, bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Verlags. Für unaufgefordert Eingesandtes kann keine Haftung übernommen werden. Bearbeitung und Abdruck behalten sich Verlag und Redaktion vor. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht ­unbedingt die Meinung des Verlags und der Redaktion wieder. Bei Verlosungen und ähnlichen Aktionen ist der Rechtsweg ausgeschlossen. Daten von Verlosungsaktionen (Namen, E-Mail Adressen, Telefonnummern) werden nicht gespeichert und nur für die Abwicklung der Verlosung verwendet.

Vermarktungsgesellschaft mbH Varrentrappstr. 53 | 60486 Frankfurt Tel.: (069) 979 517 - 10 | Fax: (069) 979 517 - 19 www.citymags.de, info@citymags.de


GONG-APP Jetzt kostenlos laden

m Mitnehmen! Den Heimvorteil gibt es jetzt zu h Gong hören die Inzidenzen checken, einfac

Schnell y. Region immer auf deinem Hand und alle Topmeldungen aus der

Radio Gong App! Hole Dir jetzt kostenlos die neue

DEIN HEIMVORTEIL www.radiogong.com


10 Jahre Wir sagen DANKE

! n r e i e f h c u e t i & wollen m vom 14.09. - 18.09.2021 ab 21:30 s Longdrink NUR 3.5€ ab 21:30 Cocktails NUR 5 €

täglich für K inder Pinataschla gen um 18 Uhr

Gratis nach dem Essen kleines Dessert oder MargaritaShot

aways Viele give ungen Überrasch für Euch

Würzburg • Theaterstraße 1-3 • www.habaneros.de habaneros_wuerzburg

habaneros würzburg

Profile for FRIZZ Das Magazin Würzburg

FRIZZ Das Magazin für Würzburg | September 2021  

FRIZZ Das Magazin für Würzburg | September 2021  

Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded