__MAIN_TEXT__

Page 1

10 2019 G rati s

ANZEIGE

Das Magazin für Frankfurt & Vordertaunus

SKYLINE PLAZA

FASHION WEIL DU DICH AUF JEDE SAISON FREUST. MODE UND LIFESTYLE IN ÜBER 170 SHOPS!

1. STUNDE KOSTENFREI PARKEN

››

URBAN & ELEND

BORN IN EVIN

GO EAST

Reportage: Bahnhofsviertel Frankfurt

Persönlich: Maryam Zarees Debütfilm

Stadtteilspecial: Das Ostend


›› FRIZZ INHALT

24 20

26 32

RUBRIKEN

THEMEN 20

URBAN, INSPIRIEREND, ELEND

4

Tanzfestival Rhein-Main & Jüd. Kulturtage

14

BORN IN EVIN

16

DAS ASTOR KEHRT ZURÜCK

52

KINO SPECIAL Cinema im neuem Design, Filmfestival der Generationen & B3 Biennale & THE ARTS+

30 32

37

OVAG-VARIETÉ

CLUB Die große Batschkapp-Zeitreise

58

GAY GRIND & PURE-Halloween-Special

59

48

SENIOREN/-INNEN AB 65 JAHRE: Wochenbeitrag 3,99 € statt 7,99 € Startpaket 0,00 € statt 99,90 € Servicepauschale 59,90 € ERSPARNIS PRO JAHR: 307,00 €

KULTUR

62

AKTIV FRIZZ präsentiert United Volleys

82

EXIT Visionen für die Konstabler Wache

Todesrad, rollende Lichter, Gummi-Guru

40

UNSER VITAL IM ALTER ANGEBOT!

Debütantensalon & Lesungen

ENTDECKEN & STAUNEN Discovery Art Fair Frankfurt 2019

38

56

HJERTELIG VELKOMMEN Buchmesse Frankfurt

MUSIK FRIZZ präs. Alma, NORSK Festival

MAKING VAN GOGH Sonderausstellung im Städel

34

54

V.S.O.P. FRIZZ präsentiert: Herbie Hancock & Band

FILM

IM ALTER KÖNNEN SIE BEI PURE BEITRAGSFREI TRAINIEREN!

Todd Phillips: Joker & Filmtipps

Kino der luxuriösen Art

28

GASTRO Kushiya Ichikawa & Peter Pane

Maryam Zarees Debütfilm

26

SHOPPING Hanf-Shops, SinnGut & Flohmärkte

Reportage Bahnhofsviertel Frankfurt

24

PANORAMA

PURE Training startet eine Trainingsinitiative für ältere Menschen und schenkt ihnen die Möglichkeit zu einem gesünderen und aktiveren Leben!

SENIOREN/-INNEN AB 70 JAHRE: Wochenbeitrag 0,00 € statt 7,99 € Startpaket 0,00 € statt 99,90 € Servicepauschale 59,90 € ERSPARNIS PRO JAHR: 515,00 €

GO EAST

FRIZZ KALENDER

Stadtteilspecial Frankfurter Ostend

43 Veranstaltungen im FRIZZ-Land

ENDLICH WIEDER „GROSSE“ PAUSE

58 Kleinanzeigen

Tipps für die Herbstferien

59 Impressum

4 x im Großraum Frankfurt PURE Depot Sachsenhausen · Textorstr. 31· Tel.: 069 26 01 69 800 PURE City · Zeil 57· Konstablerwache· Tel.: 069 21 99 86 16 PURE City West · Solmsstr. 18· Tel.: 069 70 79 38 21 PURE KOMM Offenbach · Aliceplatz 11· Tel.: 069 98 19 28 08 www.puretraining.de

frizz-frankfurt.de

info@puretraining.de


Redaktion: Heidi Zehentner

© Danny Willems

›› FRIZZ PANORAMA

4. TANZFESTIVAL RHEIN-MAIN

Let’s dance!

›› 31.10.-17.11., Frankfurt, Offenbach, Darmstadt & Wiesbaden, anzfestivalrheinmain.de

Einmal pro Jahr startet die Tanz plattformRheinMain ihr Tanzfestival und präsentiert Stücke innovativer Choreograf*innen. Den Auftakt macht am 31. Oktober (Staatstheater Darmstadt) der Shoo-

tingstar des zeitgenössischen Tanzes Damien Jalet. Er erzählt zusammen mit der mexikanischen Kompanie CEPRODAC einen Kontinente überspannenden Mythos vom Ursprung der Welt. Auch das Stück „Strange Loops“ (5.-7. November/Mousonturm) verspricht Überraschungen. Jodeln und zeitgenössischer Tanz? Geht das? Klar! Das beweist das Duo Hicks&Bühler gemeinsam mit dem Frankfurter Jodlklub und der Musikerin Jana Sotzko. Musikalisch geht es auch bei der Choreografin Lis-

FRANKFURTER GESICHTER

beth Gruwez zu, die mit vier Stücken im Fokus des Festivals steht. Lachen wird bei ihr zum ekstatischen Rave („AHIHA“, 6.+7. November/Mousonturm) und Bob Dylans Songs kriechen unter die Haut („Lisbeth Gruwez dances Bob Dylan“, 9. November, Wartburg). In „My Body is your Body“ (7.+8. November/Wartburg) verschiebt der Spezialist für zeitgenössischen Zirkus und Choreografie Tim Behren in seiner dynamischen Show Realitäten und erforscht den Körper und das Ich, das in ihm steckt. Alle, denen das Tanzbein zuckt, können sich beim Tanztag Rhein-Main (16.11.) in HipHop, Ballett, Hula Hoop, Standardtanz und anderen Tanzformen ausprobieren. Und da Bewegung die DNA des Festivals ist, gibt es 2019 erstmals die Mitfahrplattform „Dancing wheels“ in Kooperation mit BesserMitfahren, die die verschiedenen Festivalstandorte verbindet. FRIZZ verlost 1 x 2 Karten für Lisbeth Gruwez /Voetvolk AHIHA am 7.11. in Frankfurt. Teilnahme auf frizz-frankfurt.de oder via Postkarte an den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/FRIZZ Frankfurt. Veranstaltungs- oder Produktname angeben! Gewinnbenachrichtigung via E-Mail. Einsendeschluss: 15.10.2019

Syndrom leidet. Durch diese Krankheit wird die Sprachfähigkeit stark eingeschränkt. Die Daumenkinos können als visuelle Hilfe zur Verbesserung der Kommunikation dieser Kinder beitragen. Da das auch gleichzeitig einen wertvollen Beitrag für die Integration von Kindern mit DownSyndrom darstellt, wird Laura auch nach ihrem Studium alles daran setzen, „Talking Hands“ zu verwirklichen, damit Kinder, die unter dem DownSyndrom leiden, trotz ihres Handicaps zu Wort kommen können.

Innovation wird sichtbar ›› Bis 3.10., Museum Sinclair-Haus Bad Homburg, Di 14-20/Mi-Fr 14-19+Sa/So 10-18 Uhr, museumsinclairhaus.de

Frankfurt kann stolz sein, denn dieses Jahr ging der Future Award 2019 an die gebürtige Frankfurterin Laura Mohn. Ausgezeichnet wurde die 25-jährige Studentin der European School of Design für die Idee ihrer Abschlussarbeit, Kindern mit Down-Syndrom eine Stimme zu verleihen. Und zwar mit „Talking Hands“. Das beschreibt 100 Daumenkinos, die die Handbewegungen von Gebärden zeigen und so einen Grundwortschatz für Kleinkinder darstellen. Was sie zu dieser zukunftsorientierten Idee Inspirierte war zunächst, dass Laura Mohns eigene Schwester unter dem Down-

DETLEF SOOST IM JAHRHUNDERTHALLE CLUB

Scheiss drauf, mach’s einfach Lebst du schon oder träumst du noch? In seiner neuen emotionsgeladenen Live-Show „Scheiss drauf, mach’s einfach“ teilt Detlef Soost erstmals seine gesamten persönlichen Erfahrungen und öffnet den Werkzeugkoffer, der ihn durch seine schlimmsten Zeiten gebracht hat. Soost zeigt, wie man endlich seine Ziele im Leben erreicht. Aber Vorsicht: Geht es nach dem Motivationscoach, so soll dieser Abend das Leben seiner Zuschauer*innen verändern. Wenn jemand weiß, wie schwierig es sein kann, sich selbst und andere immer wieder anzutreiben, dann Detlef Soost. Er wuchs als DDR-Heimkind auf – alles andere als gute Grundvoraussetzungen. Doch er ist seinen Weg gegangen und hat das Feld trotz vieler Rückschläge und Widerstände von hinten aufgerollt. Soost hat sich zu Deutschlands bekanntestem Choreographen hochgearbeitet, zum Fernsehstar und schließlich zum erfolgreichen Coach und Unternehmer.

FRIZZ verlost 3x2 Tickets. Teilnahme auf frizz-frankfurt.de oder via Postkarte an den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/FRIZZ Frankfurt. Veranstaltungs- oder Produktname angeben! Gewinnbenachrichtigung via E-Mail, Abholung in der Frankfurter Redaktion. Einsendeschluss: 15.10.2019

04

Oktober 2019

frizz-frankfurt.de

© Gregor Hohenberg

›› 26.10., Jahrhunderthalle CLUB, Frankfurt, 20 Uhr, 21,65 €-38,90 €, (06073) 72 27 40, s-promotion.de


© Gregor Hohenberg

Infos & Tickets unter: www.concertteam.de

FLÜGELSCHLAG: INSEKTEN IN DER ZEITGENÖSSISCHEN KUNST

Fremdartige Wesen ›› Bis 3.10., Museum Sinclair-Haus Bad Homburg, Di 14-20/ Mi-Fr 14-19+Sa/So 10-18 Uhr, museumsinclairhaus.de

© Gregor Törzs, Courtesy of Persiehl und Heine Galerie für Fotografie

F R IZZ präsentiert

In der Ausstellung „Flügelschlag. Insekten in der zeitgenössischen Kunst“ im Museum Sinclair-Haus in Bad Homburg nähern sich 21 internationale und nationale Künstler*innen in ihren Arbeiten den flatterhaften Wesen an und spüren in ihren Arbeiten die Verschiebung in der Beziehung von Mensch und Insekt nach. Zeichnungen, Reliefs, Skulpturen sowie Fotografien und interaktive Film- und Sound-Installationen untersuchen das vielschichtige Thema. Naturwissenschaftliche Exponate aus dem Senckenberg Naturmuseum ergänzen die Ausstellung. Am 9. Oktober steht in der Veranstaltung Buchbar-Zum Mitreden „Die Geschichte der Bienen“ von Maja Lunde auf der Agenda. Der Roman der norwegischen Schriftstellerin und Drehbuchautorin setzt sich mit der Frage „Was verbirgt sich hinter dem Geheimnis der Bienen – und was wären wir ohne sie?“ virtuos auseinander. Lunde spannt dabei den Bogen von England im Jahr 1852 über die USA im Jahr 2007 bis nach China im Jahr 2098. Denn in China werden bereits jetzt schon Bäume manuell bestäubt!

25.10.2019 FRANKFURT CLUB JAHRHUNDERHALLE

11.10.2019 OFFENBACH STADTHALLE

10.11.2019 FRANKFURT JAHRHUNDERTHALLE

16.11. FRANKFURT 11er MUSIC CLUB

ANVWHERE FOR VOU / FAREWELL TOUR 2020

., , ., -

• _....,I'_ ..

,

/

J f

MIDLIFE-CRISIS MIT LARS NIEDEREICHENHOLZ

Kannste so machen, ist dann halt kacke

MORECORE.DE

CONTRA

24.11.2019 FRANKFURT ZOOM

:::-

.

'

1.

'.

11.01.2020 FRANKFURT ZOOM

›› ab sofort im Handel erhältlich, 10 €, mundstuhl.de

Wenn schon Midlife-Crisis, dann wenigstens lustig. Frei nach diesem Motto erzählt der preisgekrönte Mundstuhl-Komiker Lars Niedereichenholz in seinem neuen Roman, was bei Männern ab Mitte 40 so alles schiefläuft. Wenn nämlich plötzlich die Haare dünner werden, der Bauch dicker und die Gelenke zwicken, ist das zunächst gar nicht erfreulich. Aber schlimm wird es erst, wenn man dann auch noch den Job verliert und die Ehe kriselt. Und es wird sogar noch schlimmer, wenn auch die pubertierende Tochter einen nur noch „Papa du Opfer“ nennt. Wer dann losrennt, um sich im Fitnessstudio anzumelden, oder sich einen Instagram-Account anlegt, um bei den Kindern noch mithalten zu können, bei dem ist die Sache eindeutig. Denn das sind ganz klare Alarmsignale für eine Midlife-Crisis. In dieser misslichen Lage befindet sich auch Familienmensch Tobi Werner. An einem Punkt, an dem er dachte, es könnte nicht noch schlimmer werden, torkelt er plötzlich orientierungslos in einem rosafarbenen Ganzkörperkostüm durch ein vollbesetztes Fußballstadion. Wer wissen will, wie zum Teufel er da wieder rauskommt, liest am besten selbst. Aber eins ist klar, so lustig war Midlife-Crisis noch nie. Denn mit viel Leichtigkeit und Humor und inspiriert von Geschichten aus dem echten Leben, beschreibt Niedereichenholz diese Lebensphase, über die Männer genauso ungern reden wie Frauen über die Wechseljahre.

ARENA TOUR TOUR 2020 2020 ARENA l�()C:KST1fl� ENERGv DRINI(

nnm ni EmPni

TICKET-HOTLINE: D 180 - 500 42 22 (14 Cl/MIN. AUS DEM Dl FESTNETZ; MAX. 42 Cl/MIN. AUS DEM MOBILFUNK] ODER ONLINE UNTER WWW.CDNTRAPROMOTION.COM

18.01.2020 FRANKFURT

03.02.20 FRANKFURT FESTHALLE

11.02.2020 FRANKFURT ZOOM

25.03.2020 FRANKFURT ZOOM

CLUB JAHRHUNDERHALLE

26.03.2020 FRANKFURT CLUB JAHRHUNDERHALLE

19.04.2020 FRANKFURT BATSCHKAPP


›› FRIZZ PANORAMA F R IZZ präsentiert JAZZ IM MOZART SAAL

Das Kapital

›› 3.11., Mozart Saal, Alte Oper Frankfurt, 20 Uhr, VVK: 25-35 €, alteoper.de

© Denis-Rouvre

Der Bandname ist eine Referenz an den berühmten Dreibänder von Karl Marx. Aber ein philosophisches Werk ist keine Partitur und gebiert nicht von allein Musik. Allenfalls eine Haltung. „Das Kapital“ findet diese Haltung unter anderem bei dem Komponisten Hanns Eisler und als eigene Spielhaltung, die kritisch und dialektisch ist: „Rockmusik, sagt man, sei tot. Und Jazz riecht merkwürdig. Sozialismus ist eine alte Geschichte. Freiheit wurde privatisiert. ’68 ist in Rente gegangen. Wir sollen nette Unterhaltungsmusik machen. Und alle müssen in Furcht und Misstrauen gegenüber den Nachbarn leben. Das ist wirklich nicht unser Stil.“ Das Frankfurter Publikum darf sich auf eine wohl ganz besondere Umsetzung von „Das Kapital“ freuen, das sicherlich im Nachgang für einigen Diskussionsstoff sorgen wird. FRIZZ verlost 3x2 Tickets. Teilnahme auf frizz-frankfurt.de oder via Postkarte an den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/FRIZZ Frankfurt. Veranstaltungs- oder Produktname angeben! Gewinnbenachrichtigung via E-Mail, Abholung in der Frankfurter Redaktion. Einsendeschluss: 15.10.2019

HANNAH RYGGEN IN DER SCHIRN

„Zwischen den Zeilen“ ›› 2.10., Schirn Frankfurt, 19 Uhr, schirn.de

JÜDISCHE KULTURWOCHEN 2019

Modernes Jüdisches Leben

›› 27.10.-17.11., diverse Orte in Frankfurt, jg-ffm.de

ins Leben. Was als Einblick in die jüdische Kultur, Religion, Tradition und Lebensweise begann, steht heute vor allem für ein zeitgemäßes Porträt jüdischen Lebens. Das Programm ist ebenso divers wie die jüdische Kultur selbst. Parallel dazu geben die Jüdischen Filmtage, die u.a. im Filmmuseum, Mal Seh’n Kino, Orfeos Erben und Harmonie/ Cinema stattfinden, einen Einblick in aktuelle jü-

©Laurel Kratochvila

© Peter_Honnemann

In den 80er Jahren riefen Michel Friedman und Hilmar Hoffmann die Jüdischen Kulturwochen

© Jan Ehlers

Die großen Wandteppiche der schwedisch-norwegischen Künstlerin Hannah Ryggen sind wahre Kunstwerke, die Geschichten erzählen. Sie verarbeitet in ihren Arbeiten gesellschaftliche Themen wie Krieg, Machtmissbrauch, die notwendige Verbindung zur Natur und zu Familie. Und bezieht klar Stellung in ihren Werken gegen Hitler, Franco und Mussolini und für Opfer von Nationalsozialismus und Faschismus. Hannah Ryggen gilt als Vertreterin einer anderen Art der Moderne. In ihren Werken mischen sich Elemente der Volkskunst und der Mythologie mit Themen gegenwärtigen Lebens. Ryggens gewebte Geschichten inspirieren Schauspieler des Darmstädter Staatstheater. In der Veranstaltung „Zwischen den Zeilen“ verknüpfen sie prosaische und lyrische Texte mit den monumentalen Wandteppichen der Künstlerin. Den Auftakt macht Mathias Znidarec, seines Zeichens Ensemble-Mitglied am Staatstheaters Darmstadt. Znidarec war von 2007 bis 2011 am Berliner Ensemble engagiert und arbeitet mittlerweile auch als Regisseur.

06

frizz-frankfurt.de

dische Filmproduktionen. Auf der Agenda stehen Spiel- und Dokumentarfilme sowie Kurz- und Kunstfilme, die Fragen der Identitätssuche untersuchen. Den Auftakt der Kulturwochen macht am 27. Oktober die Pop-up-Bäckerei „Fine Bagels x Badias“ im Schirn Café. Laurel Kratochvila bringt das Gebäck nach einem traditionellen jüdischen Rezept für New York-Style-Bagels an den Main. Den Brunch Club beschallt DJ 04. Der Kanadier Joshua Dolgin aka Socalled, seines Zeichens Pianist, Rapper, HipHop-Produzent, Puppenbauer und Magier, stand bereits mit Grammy-Preisträger Chilly Gonzales auf der Bühne. Gemeinsam mit dem Hamburger Kaiser-Quartett nahm er das Album „Di Frosh“ auf. Und präsentiert mit eben jenem Quartett am 29. Oktober ein Repertoire aus jiddischen Theater- und Kunstliedern sowie Klezmer-Stücken im Ignatz-Bubis-Gemeindezenrum. „Jewish Fashion – Gibt es eine Jüdische Mode?“ – der gleichnamige Vortrag der Rebbetzin Sara Soussan am 30. Oktober im Museum Angewandte Kunst untersucht diese Fragestellung. Sie liegt nahe, denn die New Yorker Fashion Week präsentiert Kollektionen jüdisch-orthodoxer Designerinnen und Jean Paul Gaultier entwirft eine chassidische Kollektion.


ZUM 25. JUBILÄUM

13. Hattersheimer Kabarett-Tage

© Jan Ehlers

© Ulrike Reinker

›› 18.-30.10., Posthofkeller Hattersheim, VVK: ab 15 €, Info und Tickets: 061 90 97 91 56, kulturforum.de

In humorvollen Auftritten widmen sich fünf talentierte Künstler*innen den Fragen, die wir uns alle stellen und beschäftigen sich mit aktuellen Themen, die jede*n betreffen. Ob Newcomer oder schon altbekannter Kabarett-Star, mit viel Witz und Comedy lassen sie die Kunst des Kabaretts neu aufleben und machen aus Hattersheim erneut eine Kleinkunststadt. Was macht eine Frau, die pubertierende Teenager und einen Midlife-kriselnden Mann zu Hause hat? Oder wohin mit seinen Sachen, wenn man es endlich geschafft hat, Minimalist zu werden? Und was bringt eigentlich das Abitur und wer sind sie und was machen sie in meiner Wohnung? Mit diesen alltäglichen oder zum Teil auch ungewöhnlichen Fragen, die aber unbedingt geklärt werden müssen, und mit den Problemen bestimmter Generationen beschäftigen sich die Kabarett-Künstler*innen in ihren einzigartigen Shows. Auch Panikangebote gehören mit zum Programm. Denn wir werden immer älter und ernähren uns schlecht. Wir werden aussterben, aber davor müssen wir die Umwelt retten. In Deutschland herrscht Aufruhr. Doch obwohl die Welt Kopf steht, fällt den Künstlern ihr Humor nicht in die Faltencreme. Von „Komik-Kaze“ bis dahin, die Politik mal richtig zur Rede zu stellen, dem Bühnenprogramm sind hier keine Grenzen gesetzt.

SPEICHER BAD-HOMBURG: HIGHLIGHTS IM OKTOBER

Foto: Mario Harzheim/piclease.com

Rotbauchunke (Bombina bombina)

Einladung zum Sielmann Dialog Auswirkungen des Klimawandels auf unsere Natur Anschließend Verleihung des Heinz Sielmann Ehrenpreises.

Donnerstag, 14. November 2019 20:00 Uhr Einlass ab 19:30 Uhr

Gaby Moreno & Daisy Chapmann ›› 19.+25.10., Speicher Bad Homburg, Am Bahnhof 2, Bad-Homburg, Speicher-Kultur.de

Die Musiklocation Speicher Bad Homburg liegt direkt unter den Dächern des historischen, aus der Kaiserzeit stammenden Bahnhofsgebäudes in Bad Homburg! Die Herbstsaison bringt wieder ein abwechslungsreiches Live-Musikprogramm, das sich an den Genres Jazz, Soul, Folk und Weltmusik orientiert und im Speicher hautnah erlebt werden kann. Am Samstag, 19. Oktober, kommt Gaby Moreno mit neuem Album wieder in den Speicher Bad Homburg! Die Grammy-Preisträgerin stattet ihre englisch- und spanischsprachigen Jazz-, Folk- und Soulsongs mit einem liebenswerten Charme aus. Sie tourte bereits mit Tracy Chapmann, Ani DiFranco und Hugh Laurie, trat mit Bono oder Angélique Kidjo auf. Bereits 2015 begeisterte die Britin Daisy Chapman als Gast der „American Songbirds“ im Speicher Bad Homburg. Am Freitag, 25. Oktober, 20 Uhr kehrt sie mit ihrem aktuellen Programm zurück. Perfekte kammermusikalische Arrangements, gekoppelt mit Loops, und ihre wuchtige Stimme sind Daisy Chapmans Markenzeichen. Stets an ihrer Seite: die Violinistin Sue Lord. Einfach schön!

Es diskutieren: Dr. Katrin Böhning-Gaese, Direktorin des Senckenberg BiK-F Dr. Christoph Kucklick, Chefredakteur GEO-Magazin Dr. Hannes Petrischak, Bereichsleiter Naturschutz, Heinz Sielmann Stiftung Die Plätze sind begrenzt. Der Eintritt ist frei. Einlass nur mit vorheriger Anmeldung bis zum 30.10.2019 per E-Mail an anmeldung@sielmann-stiftung.de.

Gaby Moreno

Oktober 2019

frizz-frankfurt.de HSS_Anzeige_Sielmann_Dialog_2019_60x270.indd 1

07

12.09.19 10:45


›› FRIZZ PANORAMA AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG PAULSKIRCHE

Ein Denkmal unter Druck ›› Dauerausstellung, Deutsches Architekturmuseum, 19 Uhr, Führungen: samstags und sonntags, jeweils 14 Uhr

Hands off Gretel ›› 9.10., Das Bett, Frankfurt, 20 Uhr, VVK: 16,40 €

Von Qualen der Unterdrückung zu absoluter Lebensbejahung. Aus der Erfahrung der Entfremdung und des Außenseiterseins hin zu kompromissloser Kreativität. Dies ist die Geschichte der Singer-Songwriterin der britischen AlternativeRock-Band „Hands off Gretel“. Schon mit 16 Jahren kehrte die rebellische Jugendliche der Schule, in der sie viel Unterdrückung erfahren musste, den Rücken und wendete sich voll ihrer Kreativität zu. Selbstgemacht, frech und kompromisslos. Als Stimme der Punks und Außenseiter macht sich Lauren Tate zur eigenen Marke. Und das mit großem Erfolg, denn mittlerweile hat die Band aus Yorkshire eine große internationale Fangemeinde und kann auf hunderte von Shows in ganz Europa zurückblicken. Mit ihrem brandneuen Grrrls RiotStil erfindet die Band den Grunge-Sound der 90er Jahre neu und zeigt so ihre kreative Schöpfungskraft. Feinstaub präsentiert die Rock-Band nun im Bett und mit ihrem brandneuen und einzigartigen Sound heizen sie den Musikclub richtig ein. Mit der genialen Kreativität ihrer Frontfrau, Becky Baldwin, die den Bass rocken wird und den Drums und Gitarrensounds der anderen beiden Bandmitglieder bringen die jungen Rockerinnen ihren eigentümlichen Klang aus England direkt hierher. Also Achtung, es wird kreativ, rockig und laut.

08

Oktober 2019

ylluonreB ztiroM ©

KREATIV, ROCKIG UND LAUT

Die Paulskirche in Frankfurt am Main. Eines der bedeutendsten Baudenkmäler der Nachkriegszeit und Zeichen der deutschen Demokratie. Doch in letzter Zeit sorgt das historische Gebäude für immer mehr Aufmerksamkeit und Diskussionsbedarf, denn die Haustechnik der Kirche muss in Kürze saniert werden. Dies macht Rufe nach der Rekonstruktion eines Vorkriegszustandes laut. Die Frage der daraus entstehenden Debatte lautet: Sanierung oder komplette Neugestaltung? Neben einem wichtigen Denkmal ist die Frankfurter Paulskirche aber vor allem eines, nämlich „Politik, wenn man die Tür aufmacht“, so Oberbürgermeister Peter Feldmann. Nicht nur, dass dort 1848/49 die erste deutsche Nationalversammlung stattgefunden hat, auch in der heutigen Zeit schreibt die Paulskirche ihre Geschichte immer weiter fort, beispielsweise durch Veranstaltungen wie die Feier zur Vergabe des Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Wer in der Debatte über die Zukunft der Frankfurter Paulskirche mitdiskutieren möchte, sollte sich der politischen und historischen Hintergründe bewusst sein. Dafür startet das Deutsche Architekturmuseum zusammen mit der Wüstenrotstiftung ab September eine Ausstellung, die die gesamte Geschichte der Frankfurter Paulskirche von Bau über die Nationalversammlung, der Zerstörung, des Wiederaufbaus und Umbauten bis hin zum heutigen Tage erzählt. Die schwarz-gelbe Farbe, die die Ausstellung prägt, ist ein Zeichen für all die Lichtstunden, aber auch die dunklen Momente, die die Paulskirche seit ihrem Bau erlebte. Das Zeugnis dieser langen Geschichte: eine Mischung aus Ruine und Neubau. Die gleichzeitig schäbigen und hervorragenden Facetten des Denkmals passen einfach nicht zusammen, was den Wunsch nach einem wieder lebendigen Demokratieort natürlich groß macht. Die Frage ist nur: wie? In diesem Dialog liefert die Ausstellung einen sehr wichtigen Beitrag, indem sie das Verständnis für den anstehenden Kirchenneubau mit Blick auf die Hintergründe schärft. Außerdem gehen auch aktuelle Positionen zu dieser Frage aus der Ausstellung hervor, denn auch politische Akteurinnen und Akteure versuchen, die Paulskirche für ihre Agenda zu nutzen. Auch Bundespräsident Frank Walter Steinmeier mischte sich bereits in die Debatte ein und erklärte die Zukunft der Paulskirche zu einer nationalen Aufgabe. Sein Wunsch: Die Paulskirche soll nicht nur an geschichtliche Ereignisse erinnern, sondern auch ein Ort sein, an dem die Demokratie der Gegenwart gelebt wird. Die historischen und politischen Aspekte der Paulskirche als ein Zeichen für Demokratie werden durch die Ausstellung bereits ganz ausgeleuchtet, nur bezüglich der Zukunft gibt es noch ein großes Fragezeichen.

LOUNGE IN DER SPIELBANK

Feste feiern – immer freitags ›› 4.10., 1.11., 6.12., 80er/90er Party: François Blanc Spielbank Bad Homburg seit 1841, spielbank-bad-homburg.de

Bald wird jeder Freitag ein Feiertag!  Denn mit neuen wechselnden Partyreihen wird die Lounge in der Spielbank Bad Homburg zur festen Feierinstanz. Den Anfang macht am 4. Oktober die 80er- und 90er-Partyreihe, die anschließend jeden ersten Freitag im Monat den Dancefloor zum Beben bringt. Ab  November  gibt es dann jeden Freitag was zu feiern. Ob zu lateinamerikanischen Rhythmen, ob mit Discofeeling zu Funky Grooves oder  mit  dem Besten aus der  Schlagerwelt: Hauptsache, die Stimmung, die Herzfrequenz und der Lautstärkeregler gehen nach oben. Zutritt ab 18 Jahren. Bitte Personalausweis mitbringen. Damit Glücksspiel nicht zur Sucht wird: Beratung unter (0800) 137 27 00.

frizz-frankfurt.de


© MSPT

NEUE DAUERAUSSTELLUNG MUSEUM FÜR KOMMUNIKATION

Mediengeschichte(n)

›› Museum für Kommunikation Frankfurt, Di-Fr 9-18/Sa+So 11-19 Uhr, mfk-frankfurt.de

© Markus Morgenstern

Die neue Dauerausstellung „Mediengeschicht(n) neu erzählt“ widmet sich der rasanten Entwicklung der Kommunikation. In 44 Themeninseln erklärt sie anschaulich, dass Kommunikation auch vor der Digitalisierung funktionierte und ein Leben ohne Mobiltelefon möglich war. Und sucht Antworten auf Fragen wie „Wie gehen wir damit um, dass Zeit zum knappsten Rohstoff der Welt geworden ist?“ und „Wie können wir die Vorzüge der digitaler Welt nutzen, ohne die Kontrolle über unsere persönlichen Daten abzugeben?“. Vernetzung startete einst mit Schifffahrt, Eisenbahn und Telegrammen und ist mittlerweile in Echtzeit möglich. Grenzen werden fließend, doch bringt uns die Vernetzung tatsächlich näher? Alles scheint nur einen Klick entfernt, doch der Preis, den wir zahlen, ist nicht der vermeintlich günstige im Netz: Es sind unsere Daten, welche Unternehmen und Staaten auswerten, mit denen wir bezahlen. Die tägliche Informationsflut ist gigantisch. Meinungen und politische Ansichten werden sekündlich geteilt. Medienkompetenz ist gefragt. Interaktive Stationen sensibilisieren dafür, dort können die Besucher*innen ihre Meinung hinterlassen, ihr Nutzerverhalten überprüfen oder Tipps mitnehmen. Anhand von besonderen Exponaten der Sammlung wird deutlich, welchen Beitrag sie zu den Phänomenen der Kommunikationsgeschichte geleistet haben.

FESTIVAL IN DER NAXOSHALLE

WHAT A MESS / IT´S CUM EX ›› 18.-20.10., Naxoshalle, Frankfurt Ein Jahr nach dem Bekanntwerden des Cum-Ex-Skandals – mit Tricksereien bei Wertpapier-Deals sollen Investoren den Staat über Jahre um Milliardensummen geprellt haben – verhandelt nun erstmals ein Gericht über die umstrittenen Cum-Ex-Geschäfte. Für seine Größenordnung stieß der Skandal aber bis heute auf ein überraschend geringes Interesse der Öffentlichkeit. Vom 18. bis 20. Oktober verhandeln und präsentieren Vertreterinnen und Vertreter aus Kunst, Kultur, Politik und Wirtschaft beim WHAT A MESS / IT´S CUM EX-Festival in der Naxoshalle Frankfurt, wie ruinöse Wirtschaftspraktiken skandalisiert werden können, wie ein gemeinsamer ökosozialer Umbau unserer Gesellschaft gelingen kann und welche ästhetischen Strategien dafür nötig sind. An einem Roundtable diskutiert u.a. Oliver Schröm, Chefredakteur des Recherchezentrums CORRECTIV. Unter seiner Leitung wurden im Oktober 2018 zusammen mit diversen Medienpartnern die Recherchen zu den Cum-Ex-Files veröffentlicht.

frizz-frankfurt.de

Oktober 2019

09


›› FRIZZ PANORAMA WELTMUSIK IM MOZART SAAL

Starke Frauenstimmen aus Afrika mit Nawal Mlanao und Afrika Mamas ›› 20.11., Mozart Saal, Alte Oper Frankfurt, 20 Uhr, VVK: 25-35 €, alteoper.de

Die Sängerin Nawal Mlanao, geboren auf den Komoren im Indischen Ozean, stammt aus einer berühmten Musikerfamilie, in der Musik und Spiritualität eng zusammengehören. Sie wurde nach den Vorschriften einer Bruderschaft des Archipels erzogen und trat entgegen der komorischen Traditionen als erste Frau des Inselstaats mit eigenen Kompositionen und traditionellen Liedern in der Trance-Tradition der Sufis im islamisch-arabischen

FRANKFURTER KUNSTVEREIN TRIFFT SENCKENBERG NATURMUSEUM

Interdisziplinäres Ausstellungsprojekt

F R IZZ präsentiert

© Thomas Eskenazi

›› 10.10.2019–19.1.2020, Frankfurter Kunstverein, fkv.de

Raum öffentlich auf. Seit inzwischen über 25 Jahren ist sie die international anerkannte Stimme der komorischen  Frauen. Die Afrika Mamas wurden 1998 von Ntombifuthi Lushaba gegründet. Alle Sängerinnen des sechsköpfigen a-cappella-Ensembles gehören zu den Zulu, der größten Volksgruppe Südafrikas. Die Sängerinnen der Afrika Mamas sind alleinerziehende Mütter mit insgesamt elf Kindern. Sie thematisieren in ihren Liedern ihre sozialen Erfahrungen als Frauen, die täglichen Freuden und Sorgen und ihre Beobachtungen in einer stark von Männern dominierten Welt. Besonders setzen sie sich für die Gleichberechtigung von Frauen ein und die Möglichkeit, als Frauen mit Kindern zu arbeiten. Im Frühjahr 2019 wurden die Afrika Mamas in der Kategorie „Beste Gruppe“ für die „Songlines Awards 2019“ nominiert. Beeindruckend!

Zwei Kunsthäuser starten das gemeinsame Projekt „Trees of Life – Erzählungen für einen beschädigten Planeten“. Das interdisziplinäre Ausstellungsprojekt möchte laut Initiator*innen den Blick „von einem historisch gewachsenen, anthropozentrischen Weltbild auf ein systemisches Verständnis des Menschen als Teil des evolutionären Prozesses führen“. Zeitgenössische Künstler*innen produzieren Rauminstallationen und Werke, die in einen Dialog mit wissenschaftlichen Exponaten der Sammlungen des Senckenberg Forschungsinstituts und Naturmuseums gehen. Ziel des Projektes sei es, dass beide Ausstellungshäuser als komplementäre Partner in einer strategischen Kooperation die Potentiale einer neuartigen Verbindung zwischen Wissenschaft und Kunst ausloten, um neue Perspektiven und Narrative zu präsentieren und dabei Verstehen und Orientierung zu verbinden. Die Kunst ist dabei als Mittlerin zu sehen. Der Frankfurter Kunstverein arbeitet schon lange mit Künstler*innen, die Fragen aus Naturwissenschaften als auch Geisteswissenschaften aufgreifen und sich damit künstlerisch auseinandersetzen. Die Schau möchte dazu anregen, das dualistische Denken (Mensch-Natur) sowie die Idee eines Vorrangs des Menschen neu zu überdenken: „Im Zentrum der ersten gemeinsamen Ausstellung ‚Trees of Life‘ steht das sich laufend verändernde, stets aber konfliktbehaftete und ambivalente Verhältnis Mensch – Natur und wie sich das Selbstverständnis und die Handlungen unserer Spezies ändern müssen, um unserer Erde nicht noch mehr Schaden zuzufügen“, so Professor Franziska Nori (Direktorin Frankfurter Kunstverein).

FRIZZ verlost 3x2 Tickets. Teilnahme auf frizz-frankfurt.de oder via Postkarte an den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/FRIZZ Frankfurt. Veranstaltungs- oder Produktname angeben! Gewinnbenachrichtigung via E-Mail, Abholung in der Frankfurter Redaktion. Einsendeschluss: 15.10.2019

LIEBIEGHAUS LIVE

Slam trifft Skulptur Die Herbstedition von Liebieghaus Live wartet mit dem vielsagenden Titel „(Nicht) in Stein gemeißelt: Slam trifft Skulptur“ auf. Wortakrobatik aka Poetry-Slam steht an im schönen Café des Liebieghauses. Host Finn Holitzka ist Dichter, Showmaster und Conférencier und führt charmant durch den Abend. Holitzka war bereits Hessenmeister im Poetry-Slam, stand schon auf der Bühne des Schauspielhaus Hamburg oder im Volkshaus Zürich. Clemse Lebemann, seines Zeichens Halbfinalist der deutschsprachigen Meisterschaften 2018, beschreibt in seinen Texten Alltagssituationen mit der dazugehörigen Komik. Die Frankfurterin Leonie Backe erobert seit 2018 die Poetry-SlamBühnen des Landes. Ihr Markenzeichen: ihre feine Beobachtungsgabe, die sie anwendet, wenn sie über Themen und Situationen spricht, die jede*r kennt oder schon einmal erlebt hat, und dabei Dinge ausspricht, die andere nur denken. Die Wortakrobatin Laura Paloma mischt Alltagsgeschichten mit Lyrik, Straßen-Slang mit Wortwitz und Tiefgründigem und ist die Vierte im Bunde.

10

Oktober 2019

frizz-frankfurt.de

© Lukas Körner

›› 10.10., Café Liebieghaus Frankfurt, ab 19 Uhr, 12/10 €, liebieghaus.de


TEAM FRANKFURT

Energiesparen im Haushalt –  Klimaschutz leicht gemacht! Energiesparen im Haushalt ist ein guter Einstieg in eine klimafreundliche Lebensweise. Denn hier kann jede*r mitmachen. Viele Verhaltensänderungen kosten fast nichts und häufig führen bereits kleine Änderungen im Alltag zu einem signifikant niedrigeren Verbrauch. So spart es beispielsweise 24 Kilogramm CO2 und 20 Euro im Jahr, immer den Deckel beim Kochen auf dem Topf zu setzen. Ohne Deckel steigt der Energiebedarf um 30 Prozent. Kühl- und Gefrierschränke mit einer Eisschicht kühlen nicht mehr einwandfrei und benötigen mehr Energie. Das Abtauen der Geräte führt zu einer Einsparung von 25 Kilogramm CO2 und reduziert die Stromkosten um 15 Euro im Jahr. Weitere Klimaschutz-Stellschrauben im Haushalt: die Waschmaschine nur anstellen, wenn sie gut befüllt ist, bei niedrigen Temperaturen im Ökoprogramm waschen oder die Beleuchtung auf langlebige und energiesparende Leuchtmittel umstellen. Dies und vieles mehr sind kleine, in der Summe aber wichtige Bausteine, um die Energieeffizienz im Haushalt zu steigern und gleichzeitig Stromko-

sten zu sparen. Aber wie findet man heraus, ob der Energieverbrauch höher ist als der Durchschnitt? Ganz einfach: Auf der Website von „Frankfurt spart Strom“, www.frankfurt-spart-strom.de/service/spar-check, ist ein erster grober VerbrauchsCheck möglich. Hierzu müssen nur wenige Daten für eine erste Einschätzung eingegeben werden. Außerdem ist es wichtig, sich darüber klar zu werden, wofür Strom verbraucht wird. Häufig lohnt es sich, mit einem Strommessgerät selber zu prüfen, wie viel Energie verbraucht wird. Dazu muss das Messgerät zwischen Steckdose und Stromver-

braucher angebracht werden, bevor die Messung beginnt. Der Stromtarif wird eingegeben und auf der Anzeige des Messgeräts kann dann abgelesen werden, wie viel Strom verbraucht wird und welche Kosten durch das Gerät entstehen. Messgeräte gibt es kostenlos zur Ausleihe beim Energiereferat der Stadt Frankfurt am Main (Tel.: 069-212-39193). Auf www.klimaschutz-frankfurt.de sind weitere Informationen und Tipps rund ums Energiesparen zuhause zusammengestellt sowie eine komplette Übersicht zu Initiativen und Förderprogrammen.

marog-pixcells / shutterstock.com

›› Weitere Infos: klimaschutz-frankfurt.de


›› FRIZZ PANORAMA 12. MULTIMEDIALE

Aufgeblendet ›› 26./27.10., 10-19 Uhr, darmstadtium, Wissenschafts- und Kongresszentrum Darmstadt, Schloßgraben 1, Eintritt frei, multimediale.de

Die Welt ist voller schöner Dinge, Lebewesen und Erlebnisse und diese sollten festgehalten werden. Fotografiebegeisterte kennen diesen Drang gut und strömen von nah und fern Ende Oktober ins Kongresszentrum darmstadtium zur 12. multimediale. Ihnen steht ein Wochenende voller Inspirationen und Anregungen bevor. Das größte Foto-Event im Rhein-Main-Gebiet, veranstaltet von den Darmstädter Fotospezialist*innen von fotogena, bietet auf einem großen Messegelände über 70 Herstellern eine Plattform, um Neuheiten und Trends zu präsentieren. Das bedeutet Fachberatung aus erster Hand an den Ständen der Aussteller. Es bietet sich die Gelegenheit, persönliche Favoriten in Augenschein zu nehmen und auszuprobieren. Auf zwei Aktionsbühnen kann man spannende Präsentationen und mitreißende Shootings erleben. Profis wie Marcel Lämmerhirt und Alexander Heinrichs zeigen hier in Live-Shootings, was sie

können. In der Pro-Lounge, dem Treffpunkt anspruchsvoller Fotograf*innen und Professionals, warten HighEnd-Kamera-Systeme für Foto und Video sowie professionelles Studio-Equipment. Selbstverständlich geizen die Aussteller nicht mit exklusiven MesseAngeboten. „Spaß haben und Neues entdecken“ ist das Motto der über 35 Fotokurse, denen man sich auf der multimediale anschließen kann. Hier gibt es jede Menge Inspirationen. Portrait- und Beauty-Fotografie, Reise und Landschaft, Sport- und Makrofotografie sind nur einige der Themen. Expert*innen wie Paul Leclaire stehen dabei in Workshops mit Rat und Tat bei eigenen Fotoprojekten zur Seite oder geben in Seminaren Tipps in Sachen Bildgestaltung und -bearbeitung sowie in Kameratechnik. Unter multimediale.de gibt es weitere Infos und die Möglichkeit, sich mit einer Anmeldung einen Platz zum Vorverkaufspreis zu sichern. Außerdem können Fotobegeisterte sich hier für den Check & Clean Service auf der multimediale eintragen. Hier werden die eigenen Kameras von erfahrenen Techniker*innen überprüft und gereinigt, damit die Sensoren sauber sind und die Objektivlinsen strahlen.

››

Hessen Design Routes 2019 ›› 25.+26.10, Kassel & Gießen/ 31.10.-1.11. Frankfurt, Darmstadt, Hanau, Wiesbaden, hessendesign.de/hessen-design-routes

An zwei Wochenenden zeigt das Design-Festival innovative Produktentwicklungen und aktuelle Designtrends. Das Festival ist das erste Designfestival, das mehrere Städte in einem Bundesland bespielt. Designbüros, Start-ups, Agenturen und Kreative verwandeln Hessen in einen Design-Showroom.

12

Oktober 2019

frizz-frankfurt.de


MILOW SOLO-SHOW

30.11.2019 20.00 Uhr ALTE OPER Frankfurt DIE JUNGS SIND IN DER STADT

© Christian Barz

Brenner

›› 31.10., Batschkapp Frankfurt, 20 Uhr, VVK: 37,95€, Infos und Tickets: universal-music.de/brenner

Fünf Männer, die zwei große Lieben teilen: die Musik und den Sound der Straßen. Bei ihnen trifft Druck auf Dynamik und ehrliche Emotion auf unaufgeregte Coolness, wenn sie die Wucht deutschsprachigen Rocks mit der staubigen Roughness des amerikanischen Southern Rock vereinen. Das Ergebnis: unverfälschter, schweißtreibender Rock, bei dem das einzigartige Freiheitsgefühl ihrer Bikertouren zu hören ist. Doch sie machen keinesfalls nur Soundtrack für Biker, sondern ihre Musik funktioniert ganz führerscheinfrei. Denn von Gesellschaftskritik bis hin zu Lovesongs ist hier alles dabei. Mal zeigen sie sich nachdenklich, mal wieder lebenslustig und neugierig. Und eins haben alle Songs gemeinsam: Mit jedem Ton spürt man das pralle Leben.

PRÄSENTIERT VON

PARTNER

ANDY OST & BAND

 www.frankfurtticket.de

FRIZZ verlost 3x2 Tickets. Teilnahme auf frizz-frankfurt.de oder via Postkarte an den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/FRIZZ Frankfurt. Veranstaltungsoder Produktname angeben! Gewinnbenachrichtigung via E-Mail, Abholung in der Frankfurter Redaktion. Einsendeschluss: 15.10.2019

 069 13 40 400

 www.pass-events.com

MITFLUGZENTRALE WINGLY

Hoch über der Frankfurter Skyline © j. leon

SA 19.10.19 | 20 UHR

GABY MORENO

FR 25.10.19 | 20 UHR

DAISY CHAPMAN © n.kempa

„Hoch über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein .…“ textete einst ein Liedermacher und wir geben ihm Recht. Fliegen wirklich spüren kann man in kleineren Propellermaschinen viel eher als im Mallorca-Bomber. Nur wer kann schon ein Flugzeug sein eigen nennen? Wingly ist eine international tätige Mitflugzentrale, das die Tatsache, dass Piloten mit ihren Flugzeugen ein Minimum an Stunden fliegen müssen, um ihre Fluglizenz nicht zu gefährden, nutzt, um uns allen in den Genuss des Fliegens zu bringen. Und das für ein überschaubares Entgelt. Wie wäre es, die Frankfurter Skyline aus völlig neuer Perspektive zu erleben und aufregende 45 Minuten über den Hochhäusern der Stadt zu fliegen? Den Rundflug gibt es bereits ab 75 € pro Passagier. Und dann heißt es, abzuschalten und die Freiheit genießen .… Hoch über den Wolken der Stadt.

© u. blocksage

›› wingly.de

FRIZZ verlost 1x2 Tickets für einen Skyline-Rundflug. Teilnahme auf frizz-frankfurt.de oder via Postkarte an den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/FRIZZ Frankfurt. Veranstaltungs- oder Produktname angeben! Gewinnbenachrichtigung via E-Mail, Abholung in der Frankfurter Redaktion. Einsendeschluss: 15.10.2019

FR 1.11.19 | 20 UHR

ALEXANDER STEWART

SA 9.11.19 | 20 UHR

BOTTICELLI BABY

13.11. MR. M’S JAZZ CLUB | 15.11. SHAKE STEW 23.11. PARI SAN | 30.11. LUCIEL | 6.12. LYAMBIKO SPEICHER BAD HOMBURG AM BAHNHOF 2 61352 BAD HOMBURG V.D.H.

TICKETS 06172.178-3710 | SPEICHER-KULTUR.DE EIN ANGEBOT DER KUR- UND KONGRESS-GMBH, KAISER-WILHELMS-BAD, 61348 BAD HOMBURG V.D. HÖHE

frizz-frankfurt.de

Oktober 2019

13


›› FRIZZ SHOPPING

Redaktion: Heidi Zehentner

XTRACT & GRÜNES GOLD – CBD-SHOPS IN FRANKFURT ERÖFFNET

Alles Hanf

Hanf. Den meisten fallen bei dem Begriff berauschende Substanzen ein, aber CBD unterscheidet sich grundlegend von Cannabis, hat mit herkömmlichem Marihuana nichts gemein. Cannabidiol, so CBD ausgeschrieben, ist nicht psychoaktiv, führt also zu keinen Rauschzuständen und macht auch nicht süchtig. Daher darf CBD zwischenzeitlich in Deutschland rezeptfrei als Aromaprodukt oder Kosmetik verkauft werden. Der aus der weiblichen Hanfpflanze gewonnenen Essenz werden vielerlei positive Eigenschaften zugeschrieben. Angstlösend soll CBD wirken, schmerzstillend und entzündungshemmend. Studien vor allem aus den USA konnten zahlreiche positive Wirkungen von CBD auf die Gesundheit und das Wohlbefinden belegen. Beschwerden bei Krankheiten wie Migräne, Schlafstörungen, Parkinson, Fibromyalgie, Rheuma sowie ADHS können durch die Einnahme von CBD gelindert werden. Kein Wunder also, dass Hanfprodukte einen wahren Boom erleben, selbst in einer der größten Drogerieketten gibt es bereits Mittelchen zu kaufen. Das Naturprodukt, hergestellt aus biologisch in Deutschland angebauten Hanfpflanzen, ist nun auch in Frankfurt angekommen und möchte in zwei Shops von seinen guten Eigenschaften überzeugen.

ONLINE-PLATTFORM BORGN GEHT IN FRANKFURT AN DEN START

#frankfurt #nachhaltigkeit #nachbarschaft #sharing #herzblut #borgn ›› borgn.de

Die Wand ist zu dick für den Akkubohrer? Einen Schlagbohrer enthält die überschaubare Werkzeugkiste jedoch nicht? Der Rock ist einen Tick zu lang, nur deswegen zum Schneider laufen oder gar eine teure Nähmaschine kaufen? Was früher gang und gäbe war, ist heute die Ausnahme. Das Borgen und Verborgen von allerlei Nutzbarem. Und genau das möchte eine Onlineplattform mit dem stimmigen Namen borgn.de wieder mit einem intelligenten Leih- und Verleihsystem, das auf dem guten alten Nachbarschaftsprinzip fußt. Hier können verschiedene Produkte in Kategorien wie Freizeit, Elektronik oder Mode & Beauty zum Verleihen angeboten werden. Der Service ist nicht ganz umsonst; da die Plattform werbefrei ist, werden, um entstehende Kosten gegenzufinanzieren, 20 Prozent des Verleihpreises einbehalten. Den Preis an sich legt der oder die Verleiher*in selbst fest. Noch ist das Angebot in Frankfurt überschaubar, wächst aber von Tag zu Tag. Zudem bildet es einen wichtigen Trend ab, jenen, nicht mehr alles selbst besitzen zu müssen, um es zu nutzen. Teilen ist cool!

SHIRTS WITH A MESSAGE BY SINNGUT

Please take care of pur planet

XTRACT

›› SinnGut Concept Store (Wittelsbacherallee 119), Frankfurt, (069) 27 27 37 00, hallo@sinngut.com

›› Battonnstr. 24, Frankfurt, Mo-Sa 9-21 Uhr, xtract.de Vor allem online konnte der CBD-Laden Xtract eindeutige Erfolge verzeichnen, nun hat Jannik Schroth, der Geschäftsführer von Xtract, in Frankfurt einen reelem Shop eröffnet. Das Sortiment umfasst nicht nur Produkte eigener Produktion, wie etwa CBD-Öle oder Kristalle, sondern auch eine große Auswahl an Hanf und CBD-Produkten aller Art wie Hanfnudel und Proteine, Süßigkeiten und E-Liquids sowie ausgewählte Literatur rund um das Thema Hanf.

GRÜNES GOLD In der Berger Straße bieten die Besitzer Florian Wolf, Hüseyin Dündar und Timm Gros Extrakte, Cremes und Balsam, Hanftees, Tropfen sowie CBD-Blüten an. „Wir sind keine Mediziner und unsere Produkte werden sicher nicht den Gang zum Arzt ersetzen. Dennoch glauben wir an die Wirkstoffe der Hanfpflanze und an die Ergebnisse zahlreicher Studien“, erläutern die Geschäftsführer und freuen sich, ihr Wissen mit den Frankfurter* innen zu teilen.

FR IZZ verlost zusammen mit GRÜNES GOLD eine Box mit unterschiedlichen Hanfprodukten. Teilnahme auf frizz-frankfurt.de oder via Postkarte an den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/FRIZZ Frankfurt. Produktname angeben! Gewinnbenachrichtigung via E-Mail, Abholung in der Frankfurter Redaktion. Einsendeschluss: 15.10.2019

© Juliane Kutter

›› Berger Str. 55, Mo-Sa 11-20 Uhr, Frankfurt, gruenesgold.de

Im Bornheim beheimatet ist der Laden SinnGut, dessen Name auch das Konzept des Stores ist. Hier werden Designobjekte, Wohnaccessoires, Leuchten, Kunst und mehr angeboten, die eins gemeinsam haben: einen hohen Anspruch an die Gestaltung und die Wertigkeit der Produkte. Ob vergoldetes Lederband, verformbare Schmuckschale oder ein Vögelchen aus Schichtholz für die Fensterbank, jedes Kollektionsstück ist liebevoll ausgesucht. Viele der Produkte werden in sozialen Projekten hergestellt, entstehen in Handarbeit oder werden in kleineren Auflagen in Manufakturen gefertigt. Nun haben die Inhaberinnen Sandra Kehl und Ulrike Stock eine Shirt-Kollektion kreiert, die sich dem so wichtigen Thema Umwelt annimmt. „Please take care of our planet“ steht auf jedem der Kleidungstücke geschrieben, verstärkt wird die Botschaft von einer wie aus einer Kinderhand entstandener Zeichnung der Erde. Die Kinder-T-Shirts kosten 27 Euro, die KinderLongsleeves 29 Euro. Die T-Shirts für Erwachsene 33 Euro. Natürlich sind sie fair trade produziert und mit Biobaumwolle fabriziert. Von jedem verkauften Shirt spenden Sandra und Ulli einen Euro an eine Umweltschutzorganisation.

FLOHMÄRKTE ›› 6.10., Neuer Frankfurter Garten (Ostbahnhof), Frankfurt, 11-17 Uhr, weiberkram.org Du öffnest deinen Kleiderschrank und siehst kaum ein Plätzchen, das nicht mit Shirts, Overalls und Jeans belegt oder behängt ist – und du findest trotzdem einfach nichts zum Anziehen? Dann ist das der Moment, sich von all jenem zu lösen, das man sagen wir mal zwei Jahre lang nicht mehr getragen hat (oder auch noch nie!). Am 6. Oktober wird zum Weiberkram in den neuen Frankfurter

14

Oktober 2019

Garten am Ostbhanhof geladen, dort kann man oder besser frau nicht nur verkaufen, sondern auch shoppen in ganz besonderer, femininer Atmosphäre. Vintage, Secondhand, Designerstücke und Selbstgemachtes, Kleidung, Schmuck und Accessoires werden von Frauen an Frauen verkauft. Erlaubt sind nur private, hochwertige und natürlich selbstgemachte Waren – Händlerware und Ramsch sind tabu. Und wenn der kleine Hunger kommt …. kulinarisch ist vom Kuchen bis zum Fingerfood allerhand Stärkendes geboten.

Mädchen Klamotte FRANKFURT ›› 13.10. Jahrhunderhalle, Frankfurt, 11-16 Uhr, 3,50 €, maedchenklamotte.de Und weitere gute Neuigkeiten für alle modebewussten Damen: Mädchen Klamotte, die erfolgreiche Reihe der „2nd Hand Modemärkte für Ladys- und Kidsfashion“ in der Jahrhunderthalle Frankfurt wird fortgesetzt. Es kann wieder nach Herzenslust wetterunabhängig gestöbert und geshoppt werden. Gut erhaltene Damenmode, Schuhe, Taschen und Accessoires sowie Baby- und

frizz-frankfurt.de

Kinderkleidung laden zum Besuch ein. Schnapp‘ dir deine beste Freundin und auf geht’s zu Mädchen Klamotte.

© 2018 Weiberkram

Der Weiberkram


DER BEMBEL FÜR DIVAS, TUSSIS UND RICHTIGE KERLE

Hessenpunk beim Trinkgefäß ›› bembeltown.de

Der Bembel (Anm. d. Red.: Ableitung von dem lateinischen Begriff pampinus auf den bereits der Begriff Pampel zurückgeht. Als Pampel bezeichneten Studenten im 17. Jahrhundert Weingefäße) gehört zu Frankfurt wie die Maß zu München und daher ist es kaum verwunderlich, dass dem Äpplerhumpen allerlei Gutes widerfährt, vor allem, was dessen Design anbelangt. Klassisch kommt der Bembel in zartem Blaugrau daher, verziert mit kobaltblauen Blütenranken. Da er aber auch als Geschenk so beliebt ist, haben sich vielerlei Formen des Zusatzes entwickelt, da prangt dann schon mal der Frankfurter Römer auf dem kühlenden Tonkrug, ein Firmenlogo oder auch der Vorname eines Geburtstagskindes, eines erwachsenen freilich. Dass dem immer noch eines draufzusetzen ist, beweist der OnlineShop bembeltown.de. Nicht nur, dass der Bembel mit Totenkopf daherkommt. So wie auch der angebotene Rumtopf glänzt dieser nun in Schwarz und – ja, richtig gelesen – in zartem Rosé. Und weil wir alles, was so ein bisserl Strahlkraft hat, lieben, stellen wir unseren Leser*innen hier den „Diva-Bembel“ in Rosa (ab 34 €) und den „Echte Kerle-Bembel“ in Schwarz (ab 34 €) vor, die nicht nur beim Jungesell*innenabschied oder der Halloween-Party für glückliche Gesichter sorgen werden. Und wer es etwas kräftiger mag, die Styles gibt es auch in Form von Rumtöpfen, die wir in den FRIZZ Das Magazin-Lostopf werfen. Hessische Kultur kann so viel Spaß machen!

FR IZZ verlost 1x Tussi-Rumtopf und 1 x Echte Kerle-Rumtopf. Teilnahme auf frizz-frankfurt.de oder via Postkarte an den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/FRIZZ Frankfurt. Produktname angeben! Gewinnbenachrichtigung via E-Mail, Abholung in der Frankfurter Redaktion. Einsendeschluss: 15.10.2019

HERBSTTRENDS BEI ESCAPE FUTURA

Hoch hinauf

›› Escape Futura, Sandgasse 4, Frankfurt, (069) 13 37 71 07, Mo-Do 10.30-19 Uhr, Fr+Sa 10-19 Uhr, escapefutura.com

Von wegen Altweibersommer, schaut man sich die Trends der Herbstsaison an, dann sind diese alles andere als altbacken. Ganz im Gegenteil. Auf unserem Oktoberfoto sehen wir Rose, die in trendy Overknee-Stiefeln ein sexy Statement abgibt. Diese hier sind aus superweichem Leder gearbeitet und für 389 Euro im Schuhtrendstore Escape Futura in der City zu haben. Fashionistas haben es längst gesehen: Overknees gehen in dieser Saison eine Paarung mit den ebenfalls schwer angesagten Cowboy-Boots ein – und das macht sie zu einem echten Hingucker. Und die Trägerin natürlich auch. Noch ein Tipp: Wem es gegönnt ist, jetzt noch einen Abstecher in südliche Gefilde machen zu können, bei Escape Futura sind viele Sommerstyles schwer reduziert. FR IZZ verlost 5 x 20 €-Gutscheine. Teilnahme auf frizz-frankfurt.de oder via Postkarte an den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/FRIZZ Frankfurt. Produktname angeben! Gewinnbenachrichtigung via E-Mail, Abholung in der Frankfurter Redaktion. Einsendeschluss: 15.10.2019 frizz-frankfurt.de AZ_FRIZZ_95x130_ABO.2019.indd 1

Oktober 2019

15

20.09.19 11:55


›› FRIZZ GASTRO

Preisniveau: *** = gehoben **= mittel * = günstig

FRIZZ TESTET ANONYM

KUSHIYA ICHIKAWA – JAPANISCHE KÜCHE **

PETER PANE – BURGERRESTAURANT **

KUPFERSTECHER – GEMISCHTE KÜCHE **

Nippon Connection

Burgernachschub

Historie neu belebt

Ein Restaurant des aufgehenden Lächelns: Nur Kleinigkeiten fehlen im Kushiya Ichikawa zur Bestnote. Wir kommen garantiert wieder.

Das erfolgreiche Burgerkonzept ist jetzt auch in der Mainmetropole zu Hause. Abgesehen von den Kritikpunkten ist das Peter Pane einen Besuch Wert.

Drazan Susak und Tomislav Matkovic erfüllen sich einen Traum und schlagen ein neues Kapitel der langen Geschichte des Merianbads auf.

ESSEN: SERVICE: AMBIENTE:

16

Redaktion: Michael Faust

nnnnnn nnnnnn nnnnnn

ESSEN: SERVICE: AMBIENTE:

nnnnnn nnnnnn nnnnnn

ESSEN: SERVICE: AMBIENTE:

nnnnnn nnnnnn nnnnnn

Viele Jahre stand die Grempstraße 18 für feine französische Küche in einem urigen Ambiente. Mit dem Kushiya Ichikawa befindet sich nun ein würdiger Nachfolger an derselben Wirkungsstätte. In dem kleinen Restaurant gibt es kein Sushi, aber dafür viele andere Leckereien. Wir starten mit Kartoffelsalat nach japanischer Art (4,80 €), der mit der japanischen Mayonnaise und etwas Sesamöl eine besondere Note erhält. Leider ist die Vorspeise, die eher als Stampf daherkommt, viel zu kalt und kann das fantastische Aroma erst nach einiger Zeit entfalten. Bei Gyu Kushi, Rindfleisch mit Ponzu (Sojasoße mit japanischem Essig) und Rettich (5,80 €/Spieß) gibt es hingegen genauso wenig zu kritisieren wie bei Atsuage, frittierter Tofu mit geriebenem Ingwer, Frühlingslauch und Sojasoße (3,80 €/Spieß). Beide Happen sind handwerklich und geschmacklich hervorragend gelungen. Yakitoridon, Reis-Schüssel mit gegrilltem Hähnchen (9,80 €), und Shimeno Torimen, Hühner-Ramen (7,90 €) sind zwar nicht allzu üppig portioniert, können uns aber ebenfalls voll überzeugen. Das gegrillte Hähnchen ist ein Gedicht und auch die leicht scharfe Nudelsuppe mit einer Fleischbällcheneinlage lässt keine Wünsche offen. Das zum Nachtisch bestellte Macha-Eis mit Azukibohnen, (4,70 €) ist ein runder Abschluss. Die zwei großen Bällchen mit dem bekannt grasigen Matcha-Geschmack passen gut zu der süßen Bohnenpaste – für europäische Gaumen sicher etwas ungewohnt, aber jederzeit eine süße Sünde wert. Michael Faust

Auch wenn die Burgerwelle schon längst wieder am abebben ist, versucht Peter Pane – ein Vertreter der Systemgastronomie – der Burgerwelt an exponierter Lage neues Leben einzuhauchen. Wir starten mit einer Holden Maid, Süßkartoffel-Amaranth-Bratling, würziger Bernsteinkäse und cremige Guacamole (8,90 €) zwischen einem Sauerteigbrötchen. Die vegetarische Maid kommt ein wenig trocken daher. Mit den Soßen am Tisch lässt sich dieser Kritikpunkt leicht beheben – die etwas geschmacksarme Guacamole allerdings weniger. Fehlende Deftigkeit kann man dem Septemberspecial Red Velvet, saftig gegrilltes Rindfleisch mit heißer Cheddar-Cheese-Soße, gerösteten Rauchmandeln, getrockneten Cranberrys und Wildkräutern nicht vorwerfen: Vor allem der Käse kitzelt die Geschmacksknospen. Auch wenn das Fleisch eine Spur zu trocken ist, kann uns diese Kreation überzeugen. Das trifft auch auf unsere Beilage, ein halbes Pfund Süßkartoffelfritten mit einer Soße nach Wahl (6,60 €), zu. Zum Abschluss muss es dann noch etwas Süßes sein: Wir entscheiden uns für „Das große Glück zum Teilen“, Dessertvariation für zwei Personen (8,90 €). Auf dem schön angerichteten Teller befindet sich neben einer Schokoladenmousse auf Schokoladenbiskuit und Frozen Joghurt auch ein Schokoladenküchlein mit einem weichen Kern. Geschmacklich gibt es wenig zu kritisieren. Allerdings besitzt das saftige Törtchen nicht den versprochenen feuchten Kern.. Michael Faust

Seit 1887 steht das Merianbad mit seiner charakteristischen Form eines Oktogons am gleichnamigen Platz auf der Unteren Berger Straße. Bis Anfang der 2000er Jahre ein „Volksbrausebad“ mit öffentlichen Duschen, begann danach die gastronomische Nutzung. Nun haben Drazan Susak und Tomislav Matkov, die u.a. auch das „Kaffeegenuss“ in der Innenstadt betreiben, das Gebäude mit viel Liebe zum Detail kernsaniert. Alte Fliesen sind ebenso sichtbar wie historische Säulen rund um die Bar. So entsteht eine Wohlfühlatmosphäre, auch dank der Materialien Holz und Kupfer. Letztgenanntes huldigt Matthäus Merian, dem Namensgeber des Platzes, der im 17. Jahrhundert Landkarten und Chroniken als Kupferstiche fertigte. Bei unserem Besuch ist die Speisenauswahl etwas eingeschränkt, da die neue Brandschutzklappe in der Küche noch fehlt. Deshalb lassen Steaks und Burger einen Moment auf sich warten. Aber die „kleine Karte“ ist üppig genug und macht klar, wofür das Kupferstecher stehen soll: moderne Heimatküche. Die Musik für den Handkäs’ (4 €) ist fein abgeschmeckt, der Käse hätte noch eine Nuance mehr Schlotzigkeit vertragen können. Der Cesar Salad (10,50 €) ist frisch und knackig. Unser Favorit ist das Spicy Tatar (14,50 €), das mit vorzüglichem Rindfleisch zum Selbst-Anrichten daherkommt. Ebenfalls äußerst lecker: Die eigens für das Kupferstecher gebrauten Biersorten (Helles 0,4 für 4,40 €). Der Service ist freundlich, aber noch nicht zu 100 Prozent eingespielt. Jürgen Mai

›› Kushiya Ichikawa Grempstraße 18 (Bockenheim) (069) 79 53 95 56, kushiyaichikawa.com Do-Di 18-23.30 Uhr

›› Peter Pane Eschenheimer Anlage 40 (Nordend) (069) 90 55 76 40, peterpane.de/restaurants/frankfurt-eschenheimer-tor Mo-So 11-open end

›› Kupferstecher Merianplatz 3 (Bornheim) (069) 26 49 54 55, kupferstecher-frankfurt.de Mo-Do 11.30-23, Fr, Sa 11.30-0, So 10-23 Uhr

Oktober 2019

frizz-frankfurt.de


RISTORANTE NURAGHE – ITALIENISCHE KÜCHE **

AUFGEWÄRMT

Sardisch gut Über klassische italienische Pizza- und Pastagerichte hinaus verführt das Menü des Nuraghe zum Eintauchen in die regionalen Küchenkünste Sardiniens. ESSEN: SERVICE: AMBIENTE:

■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■

Die hausgemachten mit Ziegenkäse gefüllten Nudeltaschen (10,50 €) wären unsere erste Wahl gewesen, sind heute aber leider aus. Dafür starten wir mit der Empfehlung der Sommerkarte und lassen uns das Fencheltatar mit „Bresaula“ (luftgetrocknetes Rinderfilet), Minze und gerösteten Mandeln auf in Rotwein marinierten Birnenscheiben (9,50 €) schmecken. Sommerlich frisch und lecker kommt diese Vorspeise jedoch ein wenig zu süß daher. Die hausgemachten sardischen Gnocchi mit Tomatensauce, geschnetzeltem Lammfleisch und sardischem Schafskäse (10,50 €) besänftigen unsere deftigen Gelüste dafür allemal. Ebenso wie die simple, aber gelungene Pizza „Ciocara“ mit frischen Tomaten, Mozzarella und Basilikum (8,50 €): mitteldünner Boden mit saftig-knusprigem Rand. Linda Feld ›› Ristorante Nuraghe Eschersheimer Landstr. 535 (Dornbusch) (069) 52 68 06, nuraghe535.de So-Fr 12-15 +18-23, Sa 18-2 Uhr

HISTORISCHER GENUSS ›› Anna Reckmanns Boutique für feine Pâtisserie: Eröffnung am 25.9.2019, Reuterweg 69 (Westend) Schon bei ihren ersten Besuchen in Paris stand Anna Reckmann fasziniert vor den Fensterscheiben der üppig bestückten Pâtisserien. Davon inspiriert hat die promovierte Chemikerin zu Hause immer wieder gern neue Rezepte ausprobiert, Freundinnen und Freunde mit ihren süßen Kunstwerken beglückt. Über die Jahre wuchs in ihr der Wunsch, den Laboralltag hinter sich zu lassen und stattdessen süße Formeln für Gourmets zu kreieren. Besonders die bunten Macarons nach Pariser Art haben es Anna Reckmann angetan. Bei der Herstellung achtet die Pâtissière vor allem auf eine puderige Qualität des Mandelmehls für eine glatte Hülle, die zart beim Anbeißen knackt. Für die zarte Frucht-Creme-Füllung im Inneren erfindet sie einzigartige Geschmackskreationen. Die hochsensiblen Macarons schmecken frisch am besten. Deshalb können sich die Frankfurter Genießerinnen und Genießer freuen, dass es die kleinen Delikatessen zentral und gut erreichbar im Westend zu erwerben gibt. Auch die Gestaltung ihrer Pâtisserie-Boutique im Reuterweg 69 hat sie wie ihre Backwaren aufs sorgfältigste geplant und komponiert: Die Besucherinnen und Besucher erwarten ein modern-edles Ambiente mit goldenen Designleuchten, die in ihrer achteckigen Struktur an chemische Elemente erinnern, und schwarze Granitflächen sowie helle Wände. Das Auge isst eben auch mit.

GENIESSEN SIE UNSERE KREATIVE KÜCHE Vorzügliche Auswahl an griechischen Köstlichkeiten, Lammgerichten und frischem Fisch. Familien- oder Firmenfeier bis zu 200 Personen. Montag: Ruhetag Am Ginnheimer Wäldchen 3 Dienstag - Samstag: 16:00 - 23:00Uhr 60431 Frankfurt am Main Sonntag & Feiertag: 12:00 - 21:00Uhr Tel.: 069.53 26 50 | www.blau-gelb.de Exis Restaurant im Blau/Gelb

GASTROTICKER Restaurant Festival: Einmal im Jahr initiiert die Agentur WAOH eine kulinarische Reise auf höchstem Niveau. Vom 19.10. bis 1.11. In zwei Wochen haben Genießer*innen die Möglichkeiten, unterschiedliche Restaurants kennenzulernen. +++ Auf- und abgetaucht: In den Räumlichkeiten des ehemaligen Surf n Turf (Westend) eröffnete der Szenegastronom Christian Mook seinen nächsten Coup: Das Krazy Kraken ist ein auf Fisch und Meeresfrüchte spezialisiertes Restaurant für zahlungskräftige Gäste. +++ Grenzenlos: Das Kokumy will im Bahnhofsviertel ungefähr ab Oktober eine länderübergreifende ostasiatische Fusionsküche etablieren. +++ Facelift: Das Maxie Eisen hat mit neuem Look und Speisekarte wiedereröffnet. Neben einem roten Salon mit Teppichboden und den bereits bekannten Pastrami-Sandwiches gibt es jetzt Mini-Tacos für die Gäste.

frizz-frankfurt.de

Oktober 2019

17


›› FRIZZ PEOPLE

›› Kristina Suvorova

›› Eloy de Jong

Große Bühne

Vollkommen entspannt präsentierten sich Mandy Capristo, Eloy de Jong und das Klavierduo David & Götz beim Pressebrunch des Konzertveranstalters Semmel Concerts in der Bristol Bar. Das Trio gab neben Interviews sogar einen kleinen Vorgeschmack auf die jeweiligen Tourneehighlights. „Dreams Come True“ lautet etwa der Name für Mandy Capristos Show im Rahmen der „Disney in Concert“-Reihe. Im Interview verriet uns die 29-Jährige dann auch gleich ihre erste Begegnung mit Disney: ›› Mandy Capristo „Das Besondere an Disney ist, dass jeder eine eigene Geschichte damit verbindet. Mein Onkel hatte ein spezielles Disney-Zimmer, das damals für mich sehr mysteriös und geheimnisvoll war.“ Eine Lieblingsfigur hat sie natürlich auch: „Mir ist die Prinzessin Jasmin aus Aladdin ans Herz gewachsen.“ Bei dem engen Tourneeplan hat die gebürtige Mannheimerin dank ihrer Disziplin aber immer noch Zeit, Pläne für ihre Karriere zu schmieden: „Obwohl ich ein Nachtmensch bin, feiere ich natürlich nicht die Nacht vor einem Auftritt durch. Ich bin seit dem Kindesalter sehr diszipliniert. Ich mag konstruktive Kritik und Herausforderungen.“ Letztere dürfte sie in einer komplett neuen musikalischen Richtung sicherlich finden: „Ich würde gerne eine Jazz-Weihnachtsplatte aufnehmen.“

Blutige Weihnachten

18

Oktober 2019

frizz-frankfurt.de

© Andreas Rentz/Getty Images

Bei der Premiere des Episodenfilms „Deathcember“ im Harmoniekino ging es heiß her: Nicht nur die insgesamt 27 Beiträge für den Horror-Weihnachtskalender heizten den Zuschauerinnen und Zuschauern gehörig ein, sondern auch die fehlende Klimaanlage sorgte nach dem letzten Hitzetag des Jahres für Schweißperlen auf der Stirn. Mit dabei war auch der Frankfurter Beitrag mit Schauspieler Detlef Bothe („James Bond: Spectre“) und DJ Dag als Bösewicht. Letzterer war angetan vom fertigen Film. „Der Film ist genauso gut geworden, wie ich es mir gedacht habe.“ Neben seiner Arbeit als DJ wird man die Technolegende auch weiterhin in Filmen sehen können. „Es macht mir Spaß und ich werde auch ›› DJ Da zukünftig als Nebendarsteller für Produktionen wie etwa den ,Tatort‘ vor der Kamera stehen.“


Love is in the Air Frankfurts buntester

›› Alma

Ball feierte bei seiner vierten Auflage einmal mehr das Leben und die Liebe in all ihren Facetten. Dieses Mal allerdings mit einem etwas veränderten Konzept: Das Tanzen stand von Anfang bis Ende im Mittelpunkt. Von den heißen Beats verführt, sorgten über 800 Gäste im Gesellschaftshaus des Palmengartens für beste Stimmung – und über 22.000 € Spendenerlös für die AIDS-Hilfe Frankfurt. Denn bei allem Spaß um die musikalischen Top-Acts Mousse T und die finnische Sängerin Alma mahnten die Macher Robert Mangold und Christian Setzepfand: „Frankfurt ist die Hauptstadt von HIV. Noch immer herrscht in der Gesellschaft eine Unwissenheit über die tödliche Virusinfektion.“

Schlagkräftig Gerade einmal zwei Schläge benötigte die diesjährige Botschafterin des

Frankfurter Oktoberfests, bis das Bier in Strömen floss. Bis zum 6. Oktober steigt die elfte Ausgabe des Frankfurter Ablegers, an dessen Erfolg anfangs nicht viele glaubten. Mittlerweile ist die Bierzelt-Gaudi auch aus der Mainmetropole kaum noch wegzudenken. Das dürfte auch an der bunten musikalischen Mischung liegen. Am Eröffnungstag sorgten etwa die stimmgewaltigen Weather Girls mit Sänger Jimmie Wilson für Stimmung im Zelt. ›› Patrick und Dennis Hausmann & Janine Kunze

Letzte IAA am Meer? Wenige Tage nachdem im Bahnhofsviertel „Frankfurt

am Meer“ gefeiert wurde, präsentierte die deutsche HipHop-Band Die Fantastischen Vier auf der IAA ein Virtual Reality-basiertes Remake des Songs und Videos „Tag am Meer“. Anlässlich des 30-jährigen Bandjubiläums gilt „Fantaventura“ als weltweit erstes immersives VR-Projekt einer Musikband. Auf dem Messestand von SEAT stellten sich die vier Musiker den Fragen ›› Smudo (re.) trifft Michi Beck im VR-Projekt „Fantaventura“ von TV-Moderator Amiaz Habtu (u.a. „Die Höhle der Löwen“) und tauchten anschließend selbst in ihre VR-Welt ein, die ab sofort als Handy-App und ab November für PC verfügbar ist.

›› Rabea Schif

Alles für die Schönheit

Groß war der Andrang in der Dependance der Peek & Cloppenburg KG Düsseldorf auf der Zeil: Grund war eine Feier anlässlich des modischen Saisonwechsels. Klar, dass sich Style-Expertinnen und -Experten bei einem solchen Event die Klinke in die Hand gaben, darunter auch die Frankfurter Moderatorin Rabea Schif, die nicht nur an dem Blumenstand ein bezauberndes Bild abgab. Bereits vorab verloste die 41-Jährige zwei exklusive Stilberatungen und stand den Gewinnerinnen bei der Wahl des neuen Herbstoutfits mit Rat und Tat zur Seite.

Für FRIZZ Das Magazin waren unterwegs: Michael Faust & Gaetano Rlizzo,, Kontakt zur Inside-Redaktion: faust@frizz-frankfurt.de frizz-frankfurt.de


›› FRIZZ THEMA

URBAN, INSPIRIEREND, ELEND Bahnhofsviertel Frankfurt Das Bahnhofsviertel teilt die Gemüter. Für den einen ist der kleinste Stadtteil der Mainmetropole der wohl urbanste Stadtteil Frankfurts mit hohem Trendpotenzial, für die anderen ein Elendsviertel der Drogensüchtigen und Obdachlosen. FRIZZ Das Magazin sprach mit Menschen, die im Bahnhofsviertel leben und ihr Auskommen haben. ›› Interviews: Heidi Zehentner, Fotos: Michael Faust

E

in sonniger Tag im Spätsommer ist es, an dem wir unsere Recherche über das Frankfurter Bahnhofsviertel starten. Wie immer ist ein stetes Kommen und Gehen unterschiedlichster Menschen prägend für das Viertel. Schon die Läden zeugen von einer Multikulturalität, wie sie wohl nur hier anzutreffen ist. Friseursalons haben sich auf krauses Haar spezialisiert, Asia-Supermärkte locken mit allerhand Exotischem, orientalische Kneipen verströmen diesen ganz besonderen Duft nach Kardamom und Nelken. Dazwischen Frauen und Männer in Bürooptik, die schnellen Schrittes vom Bahnhof in ihre Banken und Versicherungen hetzen. Das Rotlicht hat Pause, erst zur frühen Abendstunde zeigt sich das Bahnhofsviertel von seiner sündigen Seite. Pause aber haben Menschen, die an einer Suchterkrankung leiden, nie. Gehetzte, abgemagerte Gesichter, vor allem Crack macht aus jungen Leuten rasend schnell Schwerstabhängige, die sich zwischen Bankern, sie begaffenden Tourist*innen und den Geschäftsleuten des Bahnhofsviertels bewegen. Seit einiger Zeit gibt es das Bestreben der Stadt und der Wirtschaft, für mehr Sicherheit und

20

Oktober 2019 2016

Sauberkeit zu sorgen. Das Bahnhofsviertel soll mehr Sexyness bekommen. Das aber gibt Anlass zur Befürchtung, dass dann noch mehr Menschen durch das soziale Raster fallen. Die Bewohner des Hausprojektes NiKa haben Anfang September zur Demo geladen, Grund genug, uns das Bahnhofsviertel mal wieder etwas genauer anzuschauen.

VOM GALGENPLATZ ZUM GRÖSSTEN BAHNHOF DEUTSCHLANDS Nur knapp 4.000 Menschen leben in dem nach der Altstadt kleinstem Stadtteil Frankfurts. Erst Ende des 19. Jahrhunderts siedelten sich auf dem ehemaligen Galgenfeld (dem heutigen Gallus), an dem bis Ende des 18. Jahrhunderts öffentliche Hinrichtungen vollzogen wurden, erste Stadtbewohner*innen an. Der neue, damals größte Bahnhof Europas gab den Anstoß und das neue Viertel drumherum blühte. Ein schicker, neuer Stadtteil mit prachtvollen Gebäuden entstand. Im Zweiten Weltkrieg wurde auch das Bahnhofsviertel fast dem Erdboden gleichgemacht, die danach lieblos hingestellten Häuser ließen nur noch www.frizz-frankfurt.de

wenig vom ehemaligen Glanz übrig. Nun prägten das Rotlichtmilieu und die Drogenszene den Kiez. Aus einem bürgerlichen Vorzeigeviertel wurde das Problemviertel Frankfurts, das in den achtziger und neunziger Jahren deutschlandweit als Drogenhochburg bekannt wurde. Doch in den letzten Jahren hat sich viel getan, stylische Bars und Clubs entstanden, das Bahnhofsviertel wurde hip. Immer mehr Künstler*innen und Designer*innen zog es an den Bahnhof, angesagte Läden verpassten dem Viertel ein neues glamouröses Gesicht, eines, das aber auch seine tristen Seiten hat. Die meisten der Schwerstabhängigen der Stadt halten sich im Bahnhofsviertel auf. Vor 15 Jahren versuchte man, in der Drogenpolitik alternative Wege zu gehen und startete mit dem Frankfurter Weg einen neuen Ansatz, suchtkranken Menschen zu helfen, indem man unter anderem Druckräume mit Ersatzdrogen und sauberem Besteck einrichtete. Seitdem ist die Zahl der Drogentoten deutlich gesunken. Die jener aber, die sich im Bahnhofsviertel auf die tägliche Hatz nach Stoff wie Crack oder Heroin machen (müssen), nicht.


›› Das Bahnhofsviertel ist für mich der aufregendste, internationalste Ort in ganz Deutschland und verändert das Bild, das man von Deutschland hat. Mit Musik lassen sich wohl am besten die zum Teil sehr unterschiedlichen Lebensmodelle verknüpfen, so wie zuletzt auf unserer „Love goes to Africa“Bühne während der Bahnhofsviertnacht. Aber es gibt auch Probleme hier, und ich hoffe, dass die Politik Verantwortung übernimmt und den Schwächeren hilft. ‹‹ Mengi Zeleke, Musikmanager

WOHNPROJEKT NIKA „MIKROKOSMOS DER WIDERSPRÜCHE“ Frankfurt ist beliebt, der Zuzug neuer Nachbarn*innen hält ungemindert an, im Sommer knackte die Stadt die 750.000-Marke. Verständlich, die Stadt gibt sich jede erdenkliche Mühe, ihr schiefes Image zu verbessern, lockt mit beruflichen Chancen und kreativen Lebensweisen. So eine ist das Hausprojekt NiKa inmitten des Bahnhofsviertels. 42 Bewohner*innen zwischen 0 und 70 Jahren zählt die Hausgemeinschaft aktuell. Seit vier Monaten leben diese nun im ehemaligen Pelzhaus Ecke Niddastraße/Karlsstraße und verwirklichen so ein anderes Wohnen, eines, das Generationen verbindet, das Menschen auch mit wenig Einkommen ein qualitativ gutes Wohnen dank paritätischem Konzept ermöglicht. Wer mehr verdient, zahlt mehr, und das auf freiwilliger Basis. Unser Gespräch mit Beate Steinbach und Moritz Krawinkel findet zwischen den Dächern des Kiezes hoch oben im achten Stock auf der spektakulären Dachterrasse statt. Wir schauen hinab auf die Niddastraße, auf das schicke Hotel 25hours schräg gegenüber. Auf den Bänken davor sitzen junge Leute, reden und lachen. Wenige Meter weiter sitzen auch junge Menschen. Diese aber mit gehetztem Blick und wunder Seele vor dem Druckraum. Es riecht nach Urin, immer wieder ist Polizei zu sehen. Es habe sich viel

verändert in den letzten Wochen, erzählt Beate. Der Umgang mit den Suchtkranken ist wie das „Junkiejogging“ in den 90er-Jahren, als vornehmlich heroinabhängige Frauen und Männer von deren damaligem Treffpunkt in der Taunusanlage vertrieben wurden. „Nur, wohin sollen sie denn?“ Der Journalist Moritz Krawinkel hat bis dato noch nie negative Erfahrungen mit den Süchtigen gemacht, auch nicht seine beiden Kinder, die ebenfalls in der NiKa leben. Es gebe nicht genug Angebote, um den Menschen dort ein würdiges Leben zu ermöglichen. „Das fängt bei ganz profanen Dingen wie einer Toilette, einem Wasserbrunnen oder Bänken mit Sonnen- und Regenschutz an.“ Aktuell gebe es nur ein schnell verschmutztes Pissoir, für Frauen sei keine Möglichkeit vorhanden, die Notdurft zu verrichten, in der sommerlichen Hitze seien mehrere Drogengebraucher*innen aufgrund von Wassermangel einfach gestorben, berichtet Beate. Aber man habe wohl Angst, dass sich das Problem „Junkies“ dann manifestieren würde. „Die Suchtkranken sind Menschen, die zum Bahnhofsviertel gehören wie wir nun auch“, erklärt die 32-jährige Angestellte mit Nachdruck. „Es steht genug leer im Viertel, es braucht mehr Orte

für Drogenkonsument*innen.“ Abgemagerte Körper, verschmutze Kleidung, abgehetzter Blick, zum Teil offene Wunden, schlecht oder gar nicht versorgt. Dass das Elend Drogensüchtiger, die den Anschluss an unsere Gesellschaft verloren haben, ein schlimmer, verstörender Anblick ist, den die meisten Menschen kaum ertragen können, wissen die beiden. Die Drogensüchtigen, die aus der Gesellschaft ausgeschlossen wurden, brauchen Unterstützung und diese bekommen sie im Bahnhofsviertel. Das ist nun mal die Realität. Was sie sich für das Bahnhofsviertel wünschen würden? Zum Beispiel mehr Wohnprojekte, die mehr Akzeptanz und Solidarität ins Viertel bringen und ein bisschen mehr Menschlichkeit.

JAMES ARDINAST „DAS BAHNHOFSVIERTEL IST DAS LABOR DEUTSCHLANDS.“ James Ardinast ist einer der Projektleiter des Vereins TAB e.V., einer Initiative von Kreativen aus dem Bahnhofsviertel, die mit Kunst und Aktionen das Bahnhofsviertel neu entdecken lassen möchten. Und er ist einer der Szenegastronomen der Stadt, der mit seinem Bruder David 2002 mit der IMA Multibar den ersten gemeinsamen Hotspot erschaffen hat. 2006 eröffneten die Ardinast-

›› Im Bahnhofsviertel braucht es eine robuste Natur, möglichst unempfindlich gegen Partylärm und Elend. Das Viertel braucht einen Frankfurter Weg 2.0. Vielleicht wäre es besser, Schwerstabhängigen den Weg zu den Rauschmitteln zu erleichtern, um ihre Lage zu verbessern und sie zugleich von der Straße wegzubekommen. ‹‹ Ullrich Mattner, Journalist und Fotograf www.frizz-frankfurt.de

Oktober 2019

21


›› FRIZZ THEMA FRANKFURTER WEG Stadtrat Stefan Maier, Dezernat für Personal und Gesundheit Wir haben mit sehr multiplen Problemlagen suchtkranker Menschen zu tun, deren Leben sich vorwiegend um eines dreht: Drogenbeschaffung und Konsum. Der überwiegende Teil würde diesen Kreislauf gerne durchbrechen und lebt in ständiger Ambivalenz zwischen Wunsch und Sucht. Durch den Wandel des Viertels und die enger werdenden Räume ist die Situation für die Drogenabhängigen schwieriger geworden. Das Bahnhofsviertel muss aber für alle da sein. Es ist unverzichtbar, dass die Drogenhilfeangebote dort angesiedelt sind, wo sich die Drogenabhängigen aufhalten – in Frankfurt ist das das Bahnhofsviertel. Die Drogenhilfeangebote wurden in den vergangenen Jahren noch einmal enorm ausgebaut: Konsumräume, aufsuchende Arbeit, Übernachtungsmöglichkeiten oder ärztliche Betreuung stehen in einem ineinandergreifenden System 24 Stunden zur Verfügung. Alle Angebote werden laufend an die Bedarfe angepasst. Allein in den vergangenen zwei Jahren haben wir zum Beispiel weitere Schlafplätze geschaffen, weitere Rauchräume, das Nachtcafé eröffnet, nächtliche Streetwork eingesetzt oder zur Gesundheitsvorsorge mit Drogenmonitoring in Konsumräumen und dem Impfprojekt gegen HIV und mit Hepatitisbehandlungen begonnen. Die Gestaltung der Hilfen stößt jedoch auch auf gesetzliche Grenzen. Zum Beispiel wenn es um Möglichkeiten zur Substitution geht oder um die Entkriminalisierung von drogenabhängigen Menschen. Der Frankfurter Weg ist ein ständiger Entwicklungsprozess und folgt der Methode oder dem Handlungsansatz, dass alle beteiligten Akteure ihren Anteil aus ihrem Kompetenzbereich beisteuern, um pragmatische Lösungen zu finden. Das gilt für alle vier Säulen des Frankfurter Wegs: Prävention, Beratung/Therapie, Harm Reduction/Überleben sichern und Repression gegen Drogenhandel und Szenebildungen. Das Drogenproblem wird aber nie zu „lösen“ sein, sondern immer nur zu lindern sein. Das war das nüchterne Eingeständnis Anfang der Neunziger, auf dem wir seither unsere pragmatischen und zugleich humanen Wege gehen. Dass wir uns seitens der Bundesregierung mehr Spielräume für weitere Modellversuche wünschen, steht auf einem ganz anderen Blatt.

›› Das Elend der Drogensüchtigen zu sehen, war erschreckend und berührend zugleich. Ich wusste nicht, wo ich hinschauen sollte. Natürlich wollte ich die Menschen nicht anstarren, aber eben auch nicht so tun, als wären sie nicht da. ‹‹ Lisa, Studentin, zu Besuch in Frankfurt

BEZAHLBARES WOHNEN Stadtrat Mike Josef, Dezernat Planen und Wohnen

Brüder ihren ersten Laden im Frankfurter Bahnhofsviertel, die Produktionsküche IMA Kitchen. Seitdem ist viel geschehen bei den Brüdern, aber vor allem auch im Viertel. Wir treffen James im Foyer des Hotels 25hours, wo die Ardinast-Brüder seit einem Jahr das Caffe Bomba betreiben. Bald wird es voll werden im stylischen Hotel, an das auch ihre Bar Shuka angrenzt. Es geht also voran im Bahnhofsviertel? James bestätigt dies zum Teil, das Viertel habe sich verändert, zum Positiven, wie er findet, ist aber nach wie vor das, was sie vor 13 Jahren dazu bewegt hat, zu den ersten zu gehören, die innovative Gastronomie hierhertragen. Die Multikulturalität, der Zusammenhalt der Menschen, die hier leben, und das Flair, das nur hier zu finden ist, seien die tragenden Gründe für ihre Entscheidung gewesen. Das Bahnhofsviertel ist der wohl urbanste Stadtteil. Aber auch das Viertel, in dem viele Menschen leben, die lange schon aus dem gesellschaftlichen Raster gefallen sind. „Die Junkies waren schon vor uns hier, das störte uns nie, sie gehören hierher und wir sollten uns damit auseinandersetzen. Wer hier leben und arbeiten möchte, muss sich dem stellen.“ Man müsse über neue Wege nachdenken, wie zum Beispiel über die umstrittene Legalisierung von Drogen, um den Menschen zu helfen. „Im Grundgesetz steht geschrieben ‚Die Würde des Menschen ist unantastbar‘, das bedeutet aber doch nicht, dass man suchtkranke Menschen auf der Straße liegen lässt, sondern ihnen vielmehr Bleibemöglichkeiten beschafft, die sie von der Straße wegholen.“ Vorwürfe, dass die Geschäftsleute und Investoren das Bahnhofsviertel „säubern“ möchten, weist James entschieden zurück. „Aber anzunehmen, dass in einem so zentral gelegenen Stadtteil nicht auch so wie in allen anderen Frankfurter Stadtteilen die Mieten steigen, ist naiv.“ Die Stadt könne ja für Ausgehviertel wie Altsachs und am Bahnhof eine Mietpreisdeckelung beschließen, weil diese Stadtteile durch die Feiernden deutlich lauter sind. Damit wäre doch vielen geholfen, auch den hilfsbedürftigen Menschen, die vielleicht so wieder in einer Wohnung leben könnten. Von dem Anliegen der Hausgemeinschaft NiKa hat James natürlich gehört und möchte diese einladen, zusammen nach Wegen zu suchen, um allen Bewohner*innen des Viertels gerecht zu werden.

22

Oktober 2018

frizz-frankfurt.de

Das gründerzeitliche Bahnhofsviertel hat sich in den vergangenen Jahren sehr positiv entwickelt. Mit finanzieller Unterstützung der Stadt ist es wieder zu einem gemischt-genutzten Stadtquartier mit hohem Wohnanteil geworden: über 300 Wohnungen sind neu entstanden, bewohnbar gemacht oder umfassend modernisiert worden. Das ist ein toller Erfolg, da das Viertel vor gut 15 Jahren im Niedergang war. Gleichzeitig ist mir bewusst, dass das Bahnhofsviertel der internationalste Stadtteil, aber auch derjenige mit den größten Widersprüchen ist. Hier gibt es Obdachlosigkeit und eine Drogenproblematik, davor dürfen wir die Augen nicht verschließen. Entsprechende Hilfs- und Beratungsangebote sind wichtig. Wir befinden uns nun auf einer Gratwanderung. Denn die Stärkung der Wohnfunktion hat dazu geführt, dass auch hochpreisige Wohnungen entstehen. Deshalb wird die gezielte Wohnungsbauförderung für das Bahnhofsviertel nicht mehr fortgesetzt; es gelten hier die gesamtstädtischen Voraussetzungen. Wir haben untersuchen lassen, ob wir eine Milieuschutzsatzung für das Viertel erlassen können – die Gutachter haben dies leider verneint. Wir werden aber weiterhin versuchen, die Bewohnerschaft vor hohen Mieten und Verdrängung schützen zu können.

SICHERHEIT IM BAHNHOFSVIERTEL Stadtrat Markus Frank, Dezernat Wirtschaft, Sport, Sicherheit und Feuerwehr Es werden seit einigen Wochen Anstrengungen unternommen, für mehr Sicherheit auf den Straßen des Bahnhofsviertels zu sorgen. Ist dies der richtige Weg, Suchtkranken und Obdachlosen zu helfen? Sicherheit und Ordnung gehören zu den Grundbedürfnissen der Menschen. Eine prosperierende Wirtschaftsmetropole wie Frankfurt, die von der Vielfalt und vom Zusammenleben von Menschen aus unterschiedlichen Kulturen, von Jung und Alt und Menschen mit den verschiedensten Lebensentwürfen geprägt ist, bedarf des allseitigen Vertrauens in ein friedliches Miteinander und der Sicherung der Lebensqualität in allen Stadtteilen, so auch im Bahnhofsviertel. Seit vielen Jahren findet im Rahmen der OSSIP-Maßnahmen (Offensive Sozialarbeit, Sicherheit, Intervention und Prävention) eine bewährte Zusammenarbeit zwischen unserer Stadtpolizei des Ordnungsamtes, dem Polizeipräsidium, aber auch mit dem städtischen Drogenreferat, dem Gesundheitsamt und dem Sozialamt statt. Ende 2016 reagierte die Landespolizei mit der Stadtpolizei auf die angespannte Situation im Bereich des Hauptbahnhofes mit konzentrierten und eng abgestimmten Maßnahmen, die zu verstärkten gemeinsamen Streifen in der B-Ebene und im Umfeld des Hauptbahnhofes sowie dauerhaft deutlich mehr Einsatzkräften der Landespolizei im Bahnhofsviertel führten. Gegenwärtig wird mit Nachdruck der Ausbau der Videotechnik vorangetrieben. Diese und weitere Maßnahmen haben dazu geführt, dass sich die Sicherheitslage im Bahnhofsviertel verbessert hat. Maßnahmen aus Reglementierung und Kontrolle, verbunden mit Präventionsmaßnahmen und maßgeschneiderten Hilfsangeboten sowie einer Politik des sozialen Ausgleichs, sind nach meinem Verständnis der richtige Weg, Sicherheitspolitik für Frankfurt am Main zu betreiben.


›› FRIZZ KINO

„BORN IN EVIN“Maryam Zarees Debütfilm Es ist ein zarter Film wie auch ein bildstarker, den Maryam Zaree nun vorstellt. Und es ist einer, der ihre ganz persönliche Geschichte erzählt. Am 17. Oktober kommt „Born in Evin“ in die Kinos, am 9. Oktober gibt es eine Vorpremiere in Frankfurt. ›› Text: Sohra Nadjibi

D

u wurdest im Gefängnis geboren ...!“ Es dauerte seine Zeit, bis die damals zwölfjährige Maryam Zaree die Bedeutung dessen begriff, was ihr ihre Tante offenbarte. In dem Glauben, Maryam wüsste bereits von den Umständen ihrer Geburt. Ihre Mutter aber sprach nie darüber. Maryams Mutter, das ist die Frankfurter Politikerin Nargess Eskandari-Grünberg, die als junge Frau aus dem Iran floh vor den Schergen des Mullah-Regimes und am 24. Dezember 1985 mit ihrer zweijährigen Tochter an der Hand am Frankfurter Hauptbahnhof ankam. Sie zog ihr Kind alleine groß, studierte, ging in die Politik, heiratete den Psychoanalytiker Kurt Grünberg. Eine Bilderbuchintegration. Und auch Maryam machte Karriere, mit 18 Jahren ging sie nach Berlin und studierte Schauspiel an der Filmuniversität Babelsberg. Man kennt sie aus dem „Tatort“ (im Berliner Tatort spielte sie die Gerichtsmedizinerin Nasrin Reza) und „Polizeiruf 110“, aus Kinofilmen wie „Shahada“ und „Transit“. Oder aus der Serie „4 Blocks“, für die Darstellung der Ehefrau des Clanchefs erhielt sie 2018 den Grimme-Preis. Auch auf der Berlinale war sie mit „Systemsprenger“ und „Weitermachen Sanssouci“ dabei. Maryam Zaree wagte sich nun an eine Geschichte, die persönlicher kaum sein könnte. An die ihrer Geburt. „Born in Evin“ ist ihr passiert. In ihrem Dokumentarfilm geht die 35-Jährige auf der Suche nach Antworten, Antworten auf Fragen, die sie sich nie traute ihrer Mutter zu stellen. „Meine Mutter konnte nie über die Umstände meiner Geburt mit mir sprechen.“ Die Eltern von Maryam hörten John Lennon, lasen „Marx“ und kämpften für die Revolution im Iran, um den Schah zu stürzen. Doch der Traum von einem freien, gerechterem Leben geriet zum Albtraum. Nach Machtübernahme der Mullahs wurden ihre Eltern als politische Oppositionelle verhaftet und in das gefürchtete Gefängnis Evin in Teheran verbracht. Nargess Eskandari-Grünberg war schwanger, ihr Kind wurde 1983 im Gefängnis geboren. Eine Ahnung davon, was dies bedeutete, war eine harte Landung für Maryam, die sie im Film mit einem Fallschirmabsprung in der Wüste darstellt. Sie war als 22-Jährige auf einer Reise durch Marokko, die Musik im Reisebus löste bei ihr eine Panikattacke aus. Ihr Vater, der Jahre später aus dem Iran fliehen konnte, erzählte ihr von Foltermethoden durch ununterbrochenes Abspielen von Koransuren. Eine erste Erinnerung? Was aber geschah mit ihr, mit ihrer Mutter? Maryam machte sich auf die Suche, trifft Exiliraner überall auf der Welt. Sie wird sich bewusst, dass ihre Arbeit eine Stimme ist für die vielen Menschen, die das Furchtbare in Evin und anderen Foltergefängnissen er- und überlebt haben. Die gehört werden wollen. „Es gab so viele Tränen …“ Und sie versucht damit das Schweigen der Elterngeneration zu verstehen. Nicht nur der ihrer Eltern. „Es braucht Mut, seine Eltern oder Großeltern zu fragen, was deren Rolle in der Vergangenheit war. Oft ist es die Angst, mit einer schwierigen Wahrheit konfrontiert zu werden.“ Ja, es sei ein sehr persönlicher Film,

aber „Born in Evin“ ist auch politisch. „Der Film zeigt Überlebende von Gewalt und Verfolgung und setzt der Entmenschlichung, die sie erleiden mussten, ihre Menschlichkeit entgegen. „Dem Individuum, das gebrochen und ausgelöscht werden sollte, ein Gesicht zu geben“ war ihr Ziel. Sie wolle mit ihrem Film auch eine Antwort an Teile der Politik und Gesellschaft geben, die Geflüchtete nur noch als Zahlen begreifen und kaum mehr als Menschen. Gestützt von traumhaft wirkenden Sequenzen teilt Maryam mit ihren Zuschauer*innen die Reise, die sie macht. Zeigt Videoausschnitte, die die Familie dem Vater geschickt hat, bevor er freikam. Und dann traut sich Maryam ihrer Mutter Fragen zu stellen, taucht tief ein in ihr Innerstes. „Wurde ich ihr

›› Irgendetwas an meiner Geburt war nicht persönlich. ‹‹

24

Oktober 2019

frizz-frankfurt.de


L

I

V

E

N

A

T

I

O

N

P

R

E

S

E

N

T

S

6.2.20 FRANKFURT

FESTHALLE IN COOPERATION WITH WIZARD PROMOTIONS

TOUR 2020 ALL THE HITS! weggenommen oder durfte sie mich sehen nach der Geburt?“ „Wie oft?“ „Oder musste sie bei meiner Geburt eine Augenbinde tragen?“ „Wie kam meine Mutter frei?“ „Wo war ich da?“ Der Iran ist ihr fremd. „Ich bin Deutsche, auch wenn ich das oft dazusagen muss.“ „Ich nutze meine Arbeit, um erfahrbar zu machen, wie viel wir mit dem vermeintlich anderem gemein haben.“ Gleichzeitig ist der Film auch eine Plattform, die Öffentlichkeit für diese bis heute kaum aufgearbeiteten Menschenrechtsverletzungen schafft. Maryam Zaree möchte mit ihrem Dokumentarfilm „Born in Evin“ bewegen und das wird sie. Nun hat die 35-Jährige beim 30. Hessischer Film- und Kinopreis 2019 den Newcomerpreis erhalten. Darüber freue sie sich besonders. Denn obwohl Berlin seit so langer Zeit ihre Heimat sei, so lächelt sie doch bei dem Gedanken an Frankfurt. Hier sei eine diverse Gesellschaft seit so langer Zeit etabliert und zusammengewachsen wie in kaum einer anderen Stadt. Und auch aus diesem Grund wird „Born in Evin“ Anfang Oktober erst mal dem Frankfurter Publikum vorgestellt, bevor dieser seine Reise durch die Republik antritt. Darauf freuen wir uns, auch oder gerade mit dem Wissen, dass es Tränen geben wird. Auch unsere.

Special Guest:

Max Mutzke

6.11.20 FRANKFURT FESTHALLE

Die Vorweihnachtsshow mit Michael Mittermeier, Rea Garvey und Sasha.

ZUSATZSHOW 19.12.19 20. & 21. & 22.12.19 Frankfurt Jahrhunderthalle

15.11. FRANKFURT - ST. PETER

EMELI SANDE LEWIS CAPALDI

11.11.19 Frankfurt Jahrhunderthalle 7.2.20 Frankfurt Jahrhunderthalle

T I C K E T S : W W W.T I C K E T M A S T E R . D E | W W W. E V E N T I M . D E FOLGE UNS AUF LIVENATION.DE UND / LIVENATIONGSA

18.12.19 - 11.01.20 ALTE OPER FRANKFURT Tickets: 069 - 13 40 400 · www.frankfurt-ticket.de · www.alteoper.de © Stefan Klüter

frizz-frankfurt.de

© THE BODYGUARD (UK) LTD. Designed by DEWYNTERS

BB Promotion und Alte Oper Frankfurt präsentieren

Oktober 2019

25


›› FRIZZ KINO

KINO DER LUXURIÖSEN ART Das ASTOR kehrt zurück

Martina van Kann©

Eine der wohl traurigsten Nebenwirkungen des Abrisses der Zeilgalerie war das Aus für die ASTOR Film Lounge in Frankfurt. Nun feiert das Premiumkino seine Wiedereröffnung in feinster Nachbarschaft zu FOODTOPIA im Shoppingtempel MyZeil. Anlass für FRIZZ Das Magazin beim ASTORChef und Kinovisionär Hans-Joachim Flebbe nachzufragen. ›› ASTOR Film Lounge, 5.+6. OG, Restaurantebene FOODTOPIA im MyZeil.

Frankfurt, astor-filmlounge.de

K

ino ist nicht gleich Kino. Wenn das ASTOR zum Filmabend bittet, erwarten die Besucherinnen und Besucher cineastische Blockbuster gepaart mit ein klein wenig Luxus. Hier sucht man den schalen Geruch nach fettigen Nachos vergebens. Auf die von adretten Kellnerinnen und Kellnern servierten Teller kommen feine Speisen und süße Versuchungen von Sander Gourmet. Verzehrt werden die Köstlichkeiten im dick gepolsterten Kinosessel, während James Bond dem Bösewicht nachjagt. Die Beine (auch die von über 1,60 Meter großen Leuten) lässig ausgestreckt oder noch besser abgelegt auf elektrisch ausfahrbaren Fußstützen fällt es schwer, nach Filmende aufzustehen und die Kinokomfortzone der ASTOR Film Lounge wieder zu verlassen. FRIZZ Das Magazin: Gratulation zur neuen ASTOR Film Lounge im MyZeil. Es gibt doch sicherlich ein großes cineastischen Eröffnungsfest? Mit welchem Film wird das Premiumkino eröffnet? Hans-Joachim Flebbe: Es wird nicht den einen Eröffnungsfilm geben, da wir den Frankfurtern gerne von Anfang an die ganze Bandbreite zeigen möchten, die wir künftig in der ASTOR Film Lounge bieten werden. Mit „Joker“, „Ich war noch niemals in New York“ und „Das perfekte Geheimnis“ – um nur drei Titel zu nennen – werden wir in den Eröffnungswochen ein tolles Filmangebot für jeden Geschmack haben.

Hans-Joachim Flebbe

26

Fünf Kinosäle. Mit welchen Neuerungen dürfen die Frankfurterinnen und Frankfurter beim Kinogang in die ASTOR Film Lounge rechnen? Jeder Saal wird vor allem durch den Sitzkomfort bestechen. Breite Sessel, verfrizz-frankfurt.de

Ö


stellbare Lehnen und in der Loge zusätzlich elektrisch verstellbare Fußstützen. Ein großer Reihenabstand, so dass niemand die Beine anziehen muss, wenn jemand durch die Reihe geht. Dazu die Möglichkeit, sich am Platz bedienen zu lassen – der Fokus liegt bei uns ganz klar auf Service und Komfort. Unser Gast soll sich komplett entspannen können. Auch beim Design und Interieur haben wir etwas geschaffen, was es bislang in Frankfurts Kinos nicht gab. Und natürlich erleben Sie die Filme bei uns in bester Bild- und Tonqualität dank modernster Technik. Besonders zu erwähnen ist hier das Tonsystem Dolby Atmos im großen Kinosaal. Das ist 3D für die Ohren! Das Kinoprogramm beinhaltete bislang ausgewählte Blockbuster. Wir erinnern uns mit Vergnügen an „Django unchained“. Wird sich bei der cineastischen Ausrichtung etwas ändern? Wir werden ein ähnliches Programm zeigen wie damals in der Zeilgalerie, können aber durch die Anzahl der Säle ein breiteres Programm spielen. ASTOR steht für gehobenen Mainstream. Mit gelegentlichen Ausflügen hin zu typischen Blockbustern, aber auch zum Arthouse. Und wir werden sicher mehr als die Hälfte der Vorstellungen in der Originalfassung spielen. Mit welchen Preisen ist zu rechnen? Die Preise liegen im Bereich von zehn bis 15 Euro für einen 2D-Film, Im Preis enthalten sind die Garderobe, ein Begrüßungsgetränk und natürlich der Service am Platz. Anders als bei anderen Kinos bezahlen unsere Gäste auch beim Online-Ticketkauf oder der Reservierung keinerlei zusätzliche Gebühren. Ein Premiumkino in einem Shoppingcenter zu eröffnen ist doch sicherlich nicht ganz einfach? Gab und gibt es Schwierigkeiten? Welcher Art? Es ist immer herausfordernd, ein Kino in eine bestehende Immobilie zu integrieren, da man natürlich den buchstäblichen Rahmen klar vorgegeben be-

kommt. Gemeinsam mit unseren Partnern MyZeil bzw. ECE (Anmerkung der Redaktion: ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG ist ein Unternehmen mit Hauptsitz in Hamburg, das Einkaufszentren entwickelt, umsetzt, vermietet und betreibt. Das Unternehmen ist im Besitz der CURA Vermögensverwaltung, der Holding-Gesellschaft der Familie Otto, Quelle: Wikipedia), unserer Architektin Anna Maske und den verschiedenen Planern haben wir aber für alle Schwierigkeiten sehr gute Lösungen gefunden. Es gibt bereits neben den bekannten Multiplexkinos eine Reihe Programmkinos mit Lounge-Charakter. Eine (zu) starke Konkurrenz für alle Beteiligten? Wir glauben fest an Kino und an unser Konzept. Nur wenige unserer Mitbewerber setzen den Premiumgedanken so konsequent um, wie wir es tun. Das fängt bei der Ausstattung der Säle und Foyers an und reicht bis hin zum Personaleinsatz und dem Angebot an Speisen und Getränken. Da gehen wir insgesamt einen Schritt weiter, als es die meisten anderen Kinobetreiber tun. Sie sind ein waschechter Norddeutscher. Was gefällt ihnen an Frankfurt? Und was nicht? Frankfurt ist für mich einfach ein spannender Mix: Großstadt und Wirtschaftsmetropole, dabei aber angenehm kompakt. Eine spannende GastroSzene mit vielen verschiedenen Küchen, aber gleichzeitig auch gute hessische Hausmannskost. Business und Entspannung. Eigentlich die perfekte Stadt – und endlich auch wieder mit einem perfekten Kino. FRIZZ verlost 3 x ASTOR Gechenksbox Deluxe. Teilnahme auf frizz-frankfurt.de oder via Postkarte an den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/FRIZZ Frankfurt. Veranstaltungs- oder Produktname angeben! Gewinnbenachrichtigung via E-Mail, Abholung in der Frankfurter Redaktion. Einsendeschluss: 10.10.2019

Ödipus, Tyrann S C H AUSPI E L

Heiner Müller nach Friedrich Hölderlin nach Sophokles

staatstheater-darmstadt.de K artentelefon 06151 28 11 60 0


›› FRIZZ KINO CINEMA AM ROSSMARKT

STUDIO UND PETITE MIT NEUEM DESIGN ›› CINEMA, Rossmarkt 7, Innenstadt-Frankfurt, (069) 21 99 78 55 ›› HARMONIE, Dreieichstr. 54, Frankfurt-Sachsenhausen, (069) 66 37 18 36 ›› Tickets ab 6 €, Infos: arthouse-kinos.de, Facebook/arthousekinosfrankfurt

V

or dreieinhalb Jahren hat der Aschaffenburger Kinovisionär Christopher Bausch die Kinos Harmonie in Sachsenhausen und Cinema am Rossmarkt übernommen. Umfangreiche Renovierungsarbeiten haben dem Harmonie-Kino in Sachsenhausen bereits ein treues Stammpublikum beschert. Nun ist das Cinema dran: Nach der Verwandlung des Foyers in ein Entree mit Bistrocharakter geht es jetzt mit den Sälen weiter. „Das Studio bekommt einen blau-grauen Anstrich im urbanen Stil, unser Schmuckkästchen, das Petite, kommt nun ganz classy in Rot-Gold mit viel Holz daher.“ Arthouse-Geschäftsführer Christopher Bausch gerät ein wenig ins Schwärmen. „Auf Tischchen kann man kleine Speisen und Snacks wie Focaccia zum Riesling aus dem Rheinhessischen genießen oder sich nachmittags einen schaumigen Latte Macchiato ordern und dazu einen der leckeren Kuchen kosten.“ Kino mit Wohlfühlcharakter, das ist es, was Christopher Bausch und sein Team anbieten möchten – und können. „Selbstverständlich hört die Nostalgie bei der

Technik auf. Wir haben größere Leinwände angebracht und können unser Filmangebot mit modernster Übertragungstechnik und Soundsystem vorführen.“ An der Raumhöhe habe sich nichts ändern lassen, denn in früheren Zeiten war das Untergeschoss das Cinema eine Tiefgarage, bevor die Räumlichkeiten zu einem Lichtspielhaus umfunktioniert wurden. Nach der Zäsur nach dem Zweiten Weltkrieg bekam das Kino am Rossmarkt seine originäre Aufgabe zurück, erlebte aber mit der Ausbreitung des Fernsehens einen Tiefpunkt und verkam zum Pornokino mit Herrlichkeiten wie „Unterm Dirndl wird gejodelt“. Erst in den späten 70er-Jahren geriet das Kino wieder zum angesehenen Programmkino, das seinen Anspruch durch den Besitzerwechsel mit Harald Vogel zur Jahrtausendwende noch erweitern konnte. Und diesen Ansatz führt Cineast Christopher Bausch weiter. Sein Lieblingsfilm? „Es sind so viele …“ Er über-

legt. „Call Me By Your Name“ sei wirklich einzigartig und eines seiner ganz persönlichen Filmhighlights in den letzten Jahren. Ob Netflix und Co. ihm Sorgen bereiten würden? „Menschen, die Kino lieben, sehen sich Filme nicht vor dem Fernseher oder Laptop an, sondern genießen diese immer lieber im Kino.“ Davon ist Christopher Bausch überzeugt. Mit der Renovierung der beiden Säle Studio und Petite habe er diesem Anspruch Rechnung getragen. Ob er die Eröffnung des ASTOR-Kinos fürchte? „Aber nein, denn wenn Kino Thema in einer Stadt ist, tut uns das allen gut.“ Christopher Bausch hat den Mut gehabt, seinen Traum von Programmkinos mit Wohlfühlfaktor umzusetzen. Dass sein Konzept aufgeht, sieht man an dem Besucherandrang, nicht zuletzt wegen dieser ganz besonderen ja familiären Atmosphäre halten die Besucherinnen und Besucher den Arthouse-Kinos in Sachsenhausen und am Rossmarkt die Treue.

FILMFESTIVAL DER GENERATIONEN FEIERT JUBILÄUM

FILME ÜBER DAS ÄLTERWERDEN FÜR ALT UND JUNG ›› 14.-17.10, CineStar Metropolis, Frankfurt, filmfestival-generationen.de

Im Oktober präsentiert das Frankfurter Gesundheitsamt gemeinsam mit der Universität Heidelberg die zehnte Ausgabe des Europäischen Filmfestivals der Generationen. Vom 14. bis 17. Oktober sind im Frankfurter Kino CineStar Metropolis am Eschenheimer Turm ausgewählte Spiel- und Dokumentarfilme zu sehen. Unter dem Motto „Filme über das Älterwerden für Alt und Jung“ bringt das Festival die Themen aktiv Älterwerden und Austausch der Generationen ins Kino, wie etwa mit dem oscarnominierten Dokumentarfilm „Augenblicke: Gesichter einer Reise“. Er zeigt, wie der 33-jährige Künstler JR den Alltag in kleinen Orten Frankreichs detailliert erkundet, um ihn dann in übergroße Foto-Installationen zu übersetzen. Begleitet wird JR von der 89-jährigen Regie-Ikone Agnès Varda, die im März 2019 verstarb. Nach dem Film gibt es ein Gespräch mit dem Oberurseler Kunsttherapeut und Filmemacher Andreas Hett. Zum Festivalabschluss werden in einer Schulvorstellung um 10.30 Uhr Preisträger des Bundeswettbewerbs Deutscher Jugendfilmpreis vorgestellt. Für das Festivalkonzept wurden Ellen Krier und Matthias Roos vom Frankfurter Gesundheitsamt bei dem Culture Award des Eurocities Netzwerks in Edinburgh ausgezeichnet (Foto).

28

Oktober 2019

B3 BIENNALE & THE ARTS+

MEDIENKUNST

›› 15.-20.10., B3 Leitausstellung & B3 Festival Frankfurter Buchmesse (Halle 4.1.),  B3 Filmprogramm (B3 Festival-Kino Cinema Frankfurt), b3biennale.com, theartsplus.com Seit 2013 gilt die Biennale des bewegten Bildes als zentraler europäischer Hotspot für zeitgenössische Medienkunst. Innovative Medienentwicklungen treffen hier auf wissenschaftlichen Diskurs. In diesem Jahr findet die Biennale zum ersten Mal in Kooperation mit dem Kulturfestival der Frankfurter Buchmesse „THE ARTS+“-Future of Culture Festival statt. Die Frankfurter Buchmesse sowie ausgewählte Orte in Frankfurt und weitere im RheinMain-Gebiet sind Schauplatz der beiden Festivals. „Realities“ lautet das diesjährige übergreifende Thema unter welchem internationale Medienschaffende ihre interdisziplinären Projekte, Werke und Ansichten in Ausstellungen, Screenings, Konferenzen und anderen Events vorstellen. Virtual Reality und Künstliche Intelligenz stehen auf der Agenda sowie Veränderungen, die neue technologische Strömungen auf die Kunstproduktion und Rezeption durch das Publikum haben. In der begehbaren Großinstallation der New Yorker Künstlervereinigung „3-Legged Dog” können sich bis zu 90 Zuschauer*innen gleichzeitig aufhalten. Drei Künstler des Kollektivs stellen ihre Werke zum ersten Mal einem europäischen Publikum auf dem 800 qm großen Ausstellungsareal vor. Und der New Yorker Künstler Peter Burr (Foto) simuliert eine postapokalyptische Zukunft in seinem Virtual-Reality-Spiel „Dirtscraper“. 

frizz-frankfurt.de


Ab Oktober endlich wieder Premiumkino in Frankfurt

MyZeil. MyAstor. 5 Kinosäle Komfortable Sessel Service am Platz Garderobe Perfekter Sound

frankfurt.premiumkino.de


›› FRIZZ EVENT

F R IZZ präsentiert Herbie Hancock & Band kommt in die Jahrhunderthalle Frankfurt

V.S.O.P.

›› 10.11., Jahrhunderthalle, Frankfurt, 20 Uhr, ab 64 €, jahrhunderthalle.de

Es gibt viele große und noch lebende Jazzmusiker, aber es gibt derzeit nur einen Weltstar: Herbie Hancock. Am 10. November gibt der vielseitige Keyboarder mit seiner Band eines von drei Konzerten in Deutschland. Ein Ereignis!

© AbuDhabi Jazz Festival

›› Text: Erk Walter

30

Oktober 2019

frizz-frankfurt.de


B

egonnen hat seine Karriere 1962 mit dem Debütalbum „Talkin’ Off “, auf dem sich der bekannte Hit „Watermelon Man“ findet. Er war damals gerade 22 Jahre alt und wurde von Top-Musikern wie Dexter Gordon und Freddie Hubbard begleitet. Ein Jahr später gehörte er schon zum berühmten Quintett des Trompeten-Magiers Miles Davis. Die hierzulande immer noch übliche Unterteilung in E- und U-Musik galt für ihn nie. So trat der elfjährige Bub mit dem Chicago Symphonie Orchestra zum ersten Mal auf und hatte später auch keine Probleme, sich mit Werbejingles durchzuschlagen. Sein Erfolgsalbum „Maiden Voyage“ soll im Auftrag einer Kosmetik-Firma entstanden sein. Aus dieser Phase stammt auch der Titel „Cantaloupe Island“, den die britische Band Us3 1993 als HipHop-Version sehr erfolgreich coverte. Seine Neugier trieb Herbie Hancock immer weiter voran und war bei Miles Davis gerade recht am Platz. „Ich war 23. Und Miles machte mir Angst. Große Angst. Wir mussten uns selbst übertreffen, unser Möglichstes immer weiter vorantreiben. Miles verlangte sehr viel, leitete aber kaum. Er ließ uns die Freiheit zu tun, was wir wollten.“ (Wikipedia) Was Wunder, dass er sich auch für elektronische Musik und „funky music“ begeisterte und seine legendären Headhunters gründete. Mit Bill Laswell feierte er 1973 den Welthit „Rockit“ (vom Album „Future Shock“) und setze en passant noch das damals völlig unbekannte Scratchen durch. Wie viele Jazzmusiker interessierte sich Hancock für die Rhythmen und Klänge Afrikas, beschäftigte sich mit „Gershwin’s World“ (1998) und blieb stets mit der Popkultur in Verbindung. Davon zeugen „River. The Joni Letters“ aus 2007 (natürlich mit der großartigen Joni Mitchell und u.a. Leonard Cohen und Norah Jones) oder die Filmmusiken zu „Blow Up“ (1966) oder „Round Midnight“ (1986 gab’s dafür einen Oscar als beste Film-Musik). Stets hat dieser geniale Musiker auf seinen eigenen Kompass vertraut und ließ sich nie stilistisch festlegen. Den Meister aller Tasten habe ich mehrmals erlebt, aber niemals werde ich seinen grandiosen Auftritt bei den Berliner Jazztagen 1974 vergessen: mit dem fabelhaften Bennie Maupin an der Bassklarinette. Dieser Musiker war auch bei Miles Davis’ legendärem Geniestreich „Bitches Brew“ (1970) dabei, genauso wie Hancock, den es indes immer wieder zur Tradition des Modern Jazz zog. Dafür stehen seine berühmten V.S.O.P.-Quintette aus den 70erJahren mit Wayne Shorter (ts), Freddie Hubbard (tp) und einer Rhythmusgruppe der Extraklasse: Ron Carter (b) und Tony Williams (dr). V.S.O.P., also die höchste Qualität eines Cognacs, könnte als Motto über dem Leben eines Herbie Hancock insgesamt stehen. Was dieser Bursche, der in der Schule zwei Klassen übersprang, anpackte, schien von Erfolg gekrönt. Von dem ließ er sich aber weder blenden noch korrumpieren, machte immer weiter sein Ding und ist stets für Überraschungen gut. Deshalb stand bei Redaktionsschluss auch noch nicht fest, mit wem und was er in der Jahrhunderthalle spielen wird. Macht aber nichts. Das Gastspiel des einzigen lebenden Weltstars des Jazz in der Jahrhunderthalle Frankfurt wird ein Konzert-Erlebnis!

Thurston Moore Band

Wallis Bird

30.10.19 | Frankfurt | Das Bett

06.11.19 | Frankfurt | Heiliggeistkirche

Teesy

Lilly Among Clouds

12.11.19 | Frankfurt | sankt peter

Moop Mama

18.11.19 | Frankfurt | Batschkapp

Friska Viljor

01.12.19 | Offenbach | Hafen 2

17.11.19 | Frankfurt | raumfabrik

Sofi Tukker

25.11.19 | Frankfurt | Gibson

Sasha

09.12.19 | Offenbach | Capitol

TICKETS & INFOS: WWW.SCHONEBERG.DE

FRIZZ verlost 5x2 Tickets. Teilnahme auf frizz-frankfurt.de oder via Postkarte an den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/FRIZZ Frankfurt. Veranstaltungs- oder Produktname angeben! Gewinnbenachrichtigung via E-Mail, Abholung in der Frankfurter Redaktion. Einsendeschluss: 15.10.2019

Top-Five-Alben von Herbie Hancock 1. 2. 3. 4. 5.

Maiden Voyage (1965) Head Hunters (1973) V.S.O.P. The Quintett (1977) Future Shock (1983) River. The Joni Letters (2007)

frizz-frankfurt.de

Oktober 2019

31


›› FRIZZ AUSSTELLUNG

MAKING VAN GOGH Sonderausstellung im Städel ›› 23.10.2019-16.2.2020, Städel Frankfurt, staedelmuseum.de

Im Oktober startet eine der größten und aufwendigsten Präsentationen in der Geschichte des Städels. Das Kunsthaus widmet Vincent van Gogh, der als Vorreiter der modernen Malerei gilt, eine große Sonderausstellung. „Making van Gogh. Geschichte einer deutschen Liebe“ beleuchtet das Œuvre van Goghs zum ersten Mal im Kontext seiner Rezeption in Deutschland. ›› Text: Sohra Nadjibi

D Oben: Vincent van Gogh, Selbstbildnis, 1887 The Art Institute of Chicago, Joseph Winterbotham Collection Links: Vincent van Gogh, Die Pappeln in Saint-Rémy, 1889 The Cleveland Museum of Art Vermächtnis von Leonard C. Hanna, Jr. Rechts:Vincent van Gogh (1853–1890) Weiden bei Sonnenuntergang, 1888 © Kröller-Müller Museum, Otterlo, Niederlande

32

Oktober 2019

er eigenwillige Künstler und sein Ruf sind unerschöpfliche Themen. Julian Schnabel setzte Vincent van Gogh vergangenes Jahr ein filmisches Denkmal mit „Van Gogh – An der Schwelle zur Ewigkeit“. Die Filmbiographie feierte 2018 ihre Premiere bei den Filmfestspielen in Venedig. Van Gogh gilt als Wegbereiter der modernen Malerei, war besessen von ihr, ein Künstler, der sich zwischen Genie und Wahnsinn bewegte, Selbstverletzung betrieb, die Liste der Bezeichnungen Vincent van Goghs ist lang. Sein kräftiger und sichtbarer Pinselstrich galt als revolutionär und wurde bisweilen kritisch betrachtet. Van Gogh machte den Malprozess sichtbar, das erschien ihm ebenso wichtig wie das dargestellte Motiv. Seine Farblandschaften leuchten. Sein Einsatz von Komplementärfarben sorgte für den intensiven Farbkontrast und lässt seine Bilder so ausdrucksstark wirken. Deutlich zu sehen in seinem Spätwerk, welches in Arles und in Auvers-sur-Oise im Süden Frankreichs entstand und seinen kreativen Durchbruch markiert. frizz-frankfurt.de


Bereits 15 Jahren nach seinem Suizid galt Vincent van Gogh als Schlüsselfigur schwundenen – Porträt van Goghs widmet und die Frage klärt, wo sich das für die Kunst der deutschen Avantgarde und wurde als Vorreiter der modernen Meisterwerk heute befindet (apple/google-podcasts & spotify). Malerei wahrgenommen. Der deutsche Kunsthistoriker Graefe verfasste 1921 Die große Sonderausstellung untersucht eingehend, was es mit dem „Myden Roman „Vincent“, in welchem er den Maler als tragische Figur stilisierte, thos van Gogh“ auf sich hat und richtet ihren Fokus auf den Einfluss, den der sich ganz seiner Kunst verschrieb, und verhalf ihm damit zu posthumem Galerist*innen, Sammler*innen, Kritiker*innen und Museen für die ErfolgsRuhm. Van Goghs Kunst erfuhr engeschichte des Malers in Deutschland ormen Zuspruch von deutschen hatten. Sie beleuchtet zudem van Goghs Sammlern, bereits 1914 befanRolle als Vorbild für den deutschen Exden sich ca.150 Werke van Goghs pressionismus. Mehr als 120 Gemälde in deutschen privaten und öffentliund Arbeiten auf Papier, darunter über chen Sammlungen. Künstler*innen 50 zentrale Werke van Goghs und 70 setzen sich mit seinem Œuvre ausWerke weitere für die Moderne bedeueinander und jungen Expressiotende Künstler*innen treten in Dialog. (Julius Meier-Graefe, deutscher Kunsthistoriker nisten diente es als InspirationsDazu zählen Arbeiten von unter an„Über Vincent van Gogh, in: Sozialistische Monatshefte, quelle und van Gogh als Vorbild. derem Max Beckmann, Ernst Ludwig 10, 2, 1906“) Und das obwohl sein Malstil nicht Kirchner, Alexej von Jawlensky, Paula dem gängigen Geschmack des KaiModersohn-Becker, Gabriele Münter, serreichs entsprach. An den staatlichen Akademien wird die naturgetreue Ab- Peter August Böckstiegel und Elsa Tischner-von Durant. bildung der Wirklichkeit gelehrt und historische Malerei, um Patriotismus zu Die Schau gliedert sich in drei große Bereiche und nimmt die Besucher*innen vermitteln sowie wichtige Ereignisse und Persönlichkeiten zu zeigen. mit in die Welt van Goghs. Und möchte den Mythos des niederländischen Das Städel erwarb als eines der ersten Museen 1908 das Gemälde „Bauernhaus Künstlers entschlüsseln anhand von Fragen wie „Wie kam es, dass van Gogh in Nuenen (1885)“ und die Zeichnung „Kartoffelpflanzerin (1885)“. Drei Jahre gerade in Deutschland so populär wurde?“ und  „Wer engagierte sich für sein später fand das berühmte Gemälde das „Bildnis des Dr. Gachet (1890)“ – das Werk und wie reagierten die Künstler auf ihn?“ FRIZZ vverlost 2x2 Eintrittskarten. Teilnahme auf frizz-frankfurt.de oder via Postkarte an Porträt seines Nervenarztes – seinen Weg in die moderne Kunstsammlung des Museums. Parallel zur Ausstellung startet das Städel seine Podcast-Serie „Fin- den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/FRIZZ Frankfurt. Veranstaltungs- oder Produktname angeben! Gewinnbenachrichtigung via E-Mail. ding van Gogh. Auf der Suche nach dem legendären „Bildnis des Dr. Gachet“, Einsendeschluss: 15.10.2019 die sich kurzweilig dem – seit drei Jahrzehnten aus der Öffentlichkeit – ver-

›› Schneller als in Frankreich, [...] schneller auch als in seiner Heimat, [...] hat sich van Gogh Deutschland erobert. ‹‹


›› FRIZZ MESSE

HJERTELIG VELKOMMEN Vom 16. bis 20. Oktober ist Buchmesse 

© Marcel Gaelle, Unsplash

Der Ehrengast der Buchmesse heißt in diesem Jahr Norwegen, ein Land großer Literatur. Hierzulande kennt man Klassiker wie Henrik Ibsen und Knut Hamsun, Karl Ove Knausgård und Krimiautoren wie Jo Nesbø, der zu den erfolgreichsten norwegischen Krimi-Autoren zählt. Der Star gibt zur Messe eine exklusive Lesung und auch Kolleg*innen wie Maja Lunde oder Matias Faldbakken kommen an den Main. Das Land im hohen Norden möchte anhand seiner Literatur zeigen, wie das moderne multikulturelle Norwegen den Weg in die Zukunft ebnet und wie Kreativität dazu beitragen kann, die Welt zu verändern. ›› Magdalena Schäfer & Sohra Nadjibi

34

Oktober 2019 2016

www.frizz-frankfurt.de


Von OPEN BOOKS bis BOOKFEST: Das Schönste an der Messe sind die Lesungen und Partys in der Stadt. „Literatur im Römer“ gibt es gefühlt schon immer. Das Lesefest OPEN BOOKS stellt die besten Neuerscheinungen vor. Die Buchmesse präsentiert mit dem Festival BOOKFEST Premiumlesungen in  der Stadt. Zur Literaturgala im Congress Center wird Margaret Atwood erwartet.  Andere klassische Orte, die bespielt werden, sind der Hauptbahnhof oder die Stadtbücherei, die traditionell das Gastland präsentiert und diesmal auch zu „Strikke og Snakke. Stricken und Schwätzen“ einlädt.  Create your Revolution: Die weltgrößte Buchmesse nimmt sich in diesem Jahr auch explizit gesellschaftspolitischen Themen wie Klimawandel, Digitalisierung und Globalisierung an. Dazu wird der Congress Center am 16. Oktober zu einer Bühne für Menschen aus aller Welt, die den Wandel kreativ vorantreiben und unterstützen (Extra-Ticket ab 99 €). Preisverdächtig: Den Startschuss macht der Deutsche Buchpreis, dessen Gewinner*in bei Redaktionsschluss noch ein Geheimnis war. Der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels wird in diesem Jahr an den Fotografen Sebastião Salgado verliehen. Mercedes Rosende erhält den LiBeraturpreis für ihren Krimi „Krokodilstränen“. Rund 30 Prämierungen vom Deutschen Jugendliteraturpreis bis zum Buchblog-Award regnet es an den fünf Tagen im Oktober.  ›› 19.10. (9-18.30) + 20.10. (9-17.30 Uhr), 22 €/Studierende 15 €

LESUNGEN 15.10.

Kjersti A. Skomsvold: Meine Gedanken stehen unter einem Baum und sehen in die Krone ›› Evangelische Akademie, 17 Uhr Poetisch, feinsinnig und bildreich erzählt eine Schriftstellerin ihrer neugeborenen Tochter von ihrer Geburt, ihrem Leben mit dem Vater und davon, wie sie das bisher Wichtigste in ihrem Leben, das Schreiben, aufs Spiel setzt. Porträt einer Künstlerin, die Mutter ist und beides miteinander zu vereinen sucht, ohne sich selbst zu verlieren.

16.10.

Books on water ›› Yachtklub, 19 Uhr Der Größenwahn Verlag lädt zum Leseabend mit Karin Nohr, die ihren neuen Norwegen-Roman „Kieloben“ vorstellt und Christos Anastasopoulos, der aus seinem neuen Erzählband „Bevor der Brand kam“ liest.

18.10.

Christoph Amend: Wie geht’s dir, Deutschland? ›› Historisches Museum, 17 Uhr

16.10.

Doris Dörrie: Lesen, schreiben, atmen ›› Schauspiel Frankfurt, 20.15 Uhr

© © Eckardt

© 2012 Constantin Film Verleih GmbH/Dieter Mayr

Für Regisseurin, Drehbuchautorin und Schriftstellerin Doris Dörrie bedeutet schreiben, das eigene Leben bewusst wahrzunehmen. Es spendet Trost und hilft wiederzufinden, was verloren oder vergessen geglaubt schien. Und sie weiß, wovon sie spricht! Keine konventionelle Lesung, vielmehr eine Schreibwerkstatt steigt im Schauspiel. Stift und Schreibblock nicht vergessen!

Eine gute Frage, die der Chefredakteur des ZEITMagazins u.a. Herbert Grönemeyer, Hellmuth Karaseks Tochter Laura, Jens Spahn und Lena MeyerLandrut stellt. Und sich selbst stellt er diese Frage auch, außerdem möchte er wissen: „Was ist aus dem Land geworden, in dem ich groß geworden bin?“ 

18.10.

Nick Martin: Die geilste Lücke im Lebenslauf ›› 25hours Hotel The Trip, 19 Uhr Nicht nur eine Lesung, sondern Comedy und Inspirational Talk: Nick Martin schmeißt seinen sicheren Job und geht auf Weltreise. Der Globetrotter, Speaker, Podcaster und Gründer der Travel Uni ist in über 70 Ländern sechs Jahre lang unterwegs. Und wir mit ihm – zumindest für einen Abend!

frizz-frankfurt.de

Oktober 2019

35


›› FRIZZ MESSE Bis 12.1.2020

PARTYS, POETRY SLAM, KONZERTE & MEHR

Ethereal. Photographic Art From Norway ›› Fotografie Forum Frankfurt

© Carlos_Ferndandez_Laser

Es flirrt, leuchtet und schimmert – Licht ist das zentrale Thema der Arbeiten von A K Dolven, Dag Alveng und Linn Pedersen. In „Ethereal. Photographic Art From Norway“ widmen sich die Künstler*innen dem besonderen Licht Norwegens mit Fotografien, Videos und Installationen.

15.10.

Poetry-Slam #61-Buchmessespecial ›› Kunstverein Familie Montez, Einlass 19/Beginn 20 Uhr

Mahret Ifeoma Kupka moderiert die Lesung der selbsternannten Lady Bitch Ray. Die im wahren Leben Reyhan Şahin heißt, promovierte Linguistin, Rapperin und alevitische Muslimin ist und über weibliche Sexualität, den Islam und Antirassismus schreibt und spricht. 

Von der Suche nach Identität und Glück erzählt die Poetry-Autorin und Deutschlands bekannteste Slammerin in ihrem neuen Gedichtband, den sie übrigens selbst illustrierte.

16.+17.10.

Sound of Norway ›› Zoom Club

AUSSTELLUNGEN

Das Musikfestival bringt Besucher*innen den norwegischen Singer-SongwriterSound näher. Einige der teilnehmenden Musiker*innen erhalten u.a. den Spellemannprisen – den norwegischen Grammy!

Bis 26.1.2020

House Of Norway

17.10.-3.11.2019

›› Museum Angewandte Kunst

Monica Hansebakken „Seelenlandschaften“

Kunst, Kultur, Design, Handwerk und Architektur aus Norwegen – die gesamte Ausstellungsfläche des Museums ver-

›› Ausstellungshalle 1a

Hunting High And Low ›› Deutsches Architekturmuseum

Slow Reading Room Der Hektik des Messetrubels und des medialen Overloads entgehen und relaxt in den Neuerscheinungen der OPEN BooksAgenda lesen: Der Slow Reading Room in den Räumen der St.Paulsgemeinde und in der neuen Altstadt macht es möglich.

© (© Jonas Mailand

Bis 19.1.2020

16.-19.10. ›› Gemeindehaus St. Paulsgemeinde, 17-21 Uhr (19.10. 15.30-21 Uhr)

Norwegische Fjord-Landschaften prägen Monica Hansebakkes geschnitzte und gemalte Werke auf Holz, die wie farbige Scherenschnitte aussehen. Sie kombiniert ihre Malerei mit skulpturalen Elementen und traditionellen norwegischen Schnitzarbeiten.

Was macht Norwegens Architektur so besonders? Ihr Gespür für Orte, experimentelle Tektonik und Detailliebe. Die Ausstellung zeigt Norwegens architektonische Tradition, welche auf die Betonung haptischer und räumlicher Erlebnisse setzt und zeigt die Beziehung zwischen Gebäude und Landschaft auf.

17.10.

Moritz Hürtgen: Angst vor Lyrik wandelt sich in das „House Of Norway“. Im Rahmen der Ausstellung steigen vom 12.10. bis 9.11. 24 Aufführungen des Stückes „Johan Turi“ des Sámi National Theatre Beaivváš (SNTB). Erstmals außerhalb Norwegens!

Das norwegische Trio Falkevik bespielt das weite Feld zwischen melodischem Pop und kultiviertem Jazz, verträumtem Indie und sphärischen Electro-Sounds mit nordischem Touch, gemischt mit schrulligen und eleganten Pop-Melodien.

15.-19.10.

Die norwegische Musikszene ist am Start. Den Querschnitt durch nordische Klangwelten und sämtliche Genres – Rock, Pop, Electro, Jazz und Folk – vermitteln Clubnächte, Performances, Lesungen, PoetrySlams und Talks (mehr auf S. 54).

›› Haus am Dom, 18.30 Uhr

›› Die FABRIK, 20 Uhr, 15 €

18.10.

›› Mousonturm

Reyhan Sahin aka Dr. Bitch Ray: Yalla, Feminismus!

Falkevik aus Norwegen

Vor der Buchmesse ist auch Buchmesse! Moderator und Poesiepreisträger Benedict Hegemann bittet zum Dichterwettstreit. Und bietet ab 17.30 Uhr einen kostenlosen Poetry-Slam-Workshop an.

Norsk Festival

19.10.

17.10.

›› Club Michel, 20 Uhr, 35 € (inkl. Menü) Die Motive, die Titanic-Chefredakteur und Lyriker Moritz Hürtgen veranlassten, einen Gedichtband zu schreiben, sind seine Ängste. Die Gedichte, inklusive Ängste und einem Drei-Gänge-Menü, präsentiert er im Rahmen des BOOKFEST im Club Michel.

Julia Engelmann: Keine Ahnung, ob das richtig ist ›› Astor Film Lounge, 18.30 Uhr

18.10.

Party der Independents ›› Literaturhaus, 21 Uhr Auch wenn der Hotlist-Preis dieses Jahr auf dem Messegelände verliehen wird, die unabhängigen Verlage feiern wie immer im Literaturhaus.

18.10.

Killing me Soufflé ›› Club Michel, 19 Uhr Das Kochbuch „Killing me Soufflé“ von Lachlan Hayman steht Pate für diesen kulinarischen Abend. Das Akustik-Duo Fox & Rabbit sowie Keyboarder Thorsten Kampa und Sängerin und Gitarristin Julia Graff (Hädecke-Co-Verlegerin) untermalen jeden Gang musikalisch.

19.10.

FBM19 Closing Party @ATELIERFRANKFURT ›› AtelierFrankfurt, Filmstart 21/ Party ab 22.30 Uhr MOMEM und AtelierFrankfurt verabschieden das Gastland mit Pauken und Trompeten. Den Auftakt bildet das Screening der Doku „Northern Disco Lights. Rise And Shine Of Norwegians Dance Music“, gefolgt von einer musikalischen Lesung und einem Book Launch „Door Opens Both Way“ des Smalltown Supersound Labelhead Joachim Haugland. Die Closing Party beschallen diverse Künstler*innen aus dem hohen Norden, Produzent und DJ Prins Thomas, Karima F. und Olle Abstract treffen auf Ata, Ludwig Röhrscheid und Sami Hugo.

LITERATUR AUS NORWEGEN Jon Fosse: Der andere Name

Helga Flatland: Eine moderne Familie Rowohlt

Liebe, Einsamkeit, Leben, Tod, Glaube und Hoffnungslosigkeit – von den existenziellen Fragen des Lebens erzählt Jan Fosse in seinem Roman über den Maler Asle vor dem Hintergrund norwegischer Fjorde. Fosse stand in den letzten Jahren regelmäßig auf der Shortlist für den Nobelpreis.

36

Oktober 2018

Carl Frode Tiller: Der Beginn

Weidle Verlag

Johan Harstad: Max, Mischa und die Tet-Offensive btb

Eine ganz normale norwegische Familie wird erschüttert, als der Vater an seinem 70. Geburtstag die bevorstehende Scheidung verkündet. Erzählt wird die Geschichte über die Abgründe einer scheinbar intakten Familie aus der Sicht der erwachsenen Kinder Liv, Ellen und Håkon. Laut Verlag zeichnet sie „konturscharf das Bild moderner Menschen und ihrer Kämpfe, Verletzungen und Träume“ nach.

Protagonist Terje lässt sein Leben Revue passieren, nach einem Suizidversuch liegt er im Sterben. Schonungslos stellt er sich seiner schmerzhaften Vergangenheit und dem allgegenwärtigen Gefühl des „Verlassenseins“. Denn „Das Leben kann nur rückwärts verstanden werden, gelebt werden muss es vorwärts.“ (Søren Kierkegaard)

frizz-frankfurt.de

Rowohlt Harstad erzählt von Freundschaft, Heimat, Flucht, Liebe, Krieg und Kunst: Max wächst in den 80ern in Norwegen auf, dann emigriert die Familie an die Ostküste der USA und zerbricht. Als er sich in die ältere Künstlerin Mischa verliebt und mit ihr eine unkonventionelle WG in Manhatten bezieht, verändert sich sein Leben schlagartig.


›› FRIZZ MESSE Text: Lisa Zenz

Discovery Art Fair Frankfurt 2019

ENTDECKEN, STAUNEN UND VERWEILEN ›› 31.10.-3.11., Forum Messe Frankfurt Do 18-22 Uhr, Fr+Sa 11-20 Uhr, So 11- 18 Uhr VVK: 20 €, erm. 15 €, Eintritt frei für Studenten, Schüler und Kinder unter 12 Jahren discoveryfair.com/de/fairs/frankfurt

Z

um zweiten Mal kommen die Galerien und Einzelkünstler*innen aus aller Welt nach Frankfurt, im Gepäck haben sie ein vielseitiges Angebot zeitgenössischer Kunst. Ob klassische Malerei, Foto und Video, Skulpturen oder Urban Art. Ob groß, ob klein, ob bunt, ob grau, auf der Discovery Art Fair Frankfurt 2019 findet jede*r, was sie oder er sucht. Die Frankfurter Messe wird an diesem Tag zu einem Ort des kreativen Zusammentreffens und Austauschs. Schon einmal hat Frankfurt bewiesen, dass hier der perfekte Standort für einen internationalen Treffpunkt der Kunst aller Sprachen ist. Werke, die hier ausgestellt waren, schmücken nun die Museen und Kunstmessen der ganzen Welt, beispielsweise in Miami, Madrid, Hongkong oder New York. Neben den Ausstellern aus 15 verschiedenen Ländern der Welt werden auch lokal verankerte Aussteller ihre Kunst präsentieren. Das

breite Angebot der verschiedenen Kunstsparten verspricht einen topaktuellen Einblick in neue Strömungen. Nicht selten sind Künstlerinnen und Künstler experimentierfreudig und wagen sich an neue Themen.

KUNST ZEIGT DEN BLICK AUF DIE WELT. In der freundlichen, kreativen und kommunikativen Atmosphäre der Entdeckermesse kann man nicht nur aktuelle Kunstwerke bestaunen oder sein Lieblingsbild für die eigenen vier Wände ergattern, sondern auch im Dialog mit den Künstlerinnen und Künstlern alles über deren Visionen und Motive erfahren, die sie zu ihrem jeweiligen Kunstwerk inspiriert haben. Denn Kunstwerke sind alles andere als leise. Sie stellen Fragen, erzählen Geschichten, teilen Aussagen und Ansichten mit ihren Betrachter*innen und regen so zum Nachdenken an. Welchen Bezug hat ein aktuelles Kunstwerk zur Vergangenheit, welche Hintergründe verbirgt es? Woraus ist es gemacht und welche Technik wurde dabei genutzt? All das sind Fragen, die beim Messebesuch in den Sinn kommen

und auf die es bei der Entdeckermesse Antworten gibt. Solche Einblicke in die kreativen Schaffungsprozesse sorgen nicht nur für spannendes Hintergrundwissen, sondern auch für eine ganz besondere Verbundenheit zum Kunstwerk. Durch solche Einblicke in ganz verschiedene Kunstsparten wird man sich des Facettenreichtums von Kunst erst einmal richtig bewusst.

KUNST KANN AUCH REBELLISCH SEIN Gerade die sehr junge und etwas aufsässige Kunstsparte Urban Art versucht zum Beispiel gesellschaftspolitische Bedingungen zu ändern und etablierte Meinungen und Konzepte zu hinterfragen. Um dies zu tun, erforscht sie urbane Räume eher in der abstrakten Art und Weise und lebt Kunst auf interaktiven Spielplätzen aus. Kunst zeigt sich in dieser Sparte sehr lebendig. Doch auch wer es lieber klassisch, ruhig oder harmonisch mag, wird auf jeden Fall ein Lieblingswerk auf dieser Messe entdecken. Für Hobbyfotograf*innen oder Liebhaberinnen und Liebhaber der Bilder aus dem wahren Leben bie-

frizz-frankfurt.de

tet sich bei der Entdeckermesse die einmalige Gelegenheit, mit internationalen Fotograf*innen und Fotogalerien in Kontakt zu treten und so alles über neue spannende Konzepte zu erfahren oder sich eine der tollen Momentaufnahmen in bester Qualität für zu Hause zu sichern. Doch die Entdeckermesse ist nicht nur ein Ort des Austauschs und der Inspiration, an dem man sich von Kunst beeindrucken lassen kann.

DIE ENTDECKERMESSE IST EINE CHANCE Denn neben erfahrenen Künstlerinnen und Künstlern werden auch aufstrebende Talente ihre Werke hier mit den Besucher*innen teilen. Die Entdeckermesse hilft ihnen durch die Vorstellung ihrer Kunstwerke in einer breiten Öffentlichkeit, erste Schritte im globalen Kunstmarkt zu gehen. Gleichzeitig heben die Newcomer die Aktualität der Messe noch einmal an, denn mit ihren neuen, innovativen Konzepten und Ideen bringen sie weiterhin frischen Wind die Künstlerszene und ermöglichen, dass die Entdeckermesse Kunst von ihrer aktuellsten Seite präsentiert. Oktober 2019

37


›› FRIZZ SHOW

F R IZZ präsentiert

Rebecca Siemoneit-Barum

Mistery Magic mit Aarron Crow

TODESRAD, ROLLENDE LICHTER UND DER GUMMI-GURU 18. Internationale OVAG-Varieté in Bad Nauheim Wenn sie im kommenden Januar und Februar die besten Artist*innen der Welt beim 18. Internationalen OVAG-Varieté in Bad Nauheim ankündigt und mit Songs durch das Programm führt, werden Millionen ihrer Fans Trauer tragen. Genauer gesagt: Die Fans der Serien-Legende „Lindenstraße“, die 1985 erstmals auf Sendung ging und im März 2020 zum letzten Mal über den Sender geht. Rebecca Siemoneit-Barum ist ein „Urgestein“ dieses Stücks Fernsehgeschichte, spielt sie doch dort seit dreißig Jahren die Rolle der „Iffi“ Zenker.

D

ie letzten Dreharbeiten zur „Lindenstraße“ laufen im Dezember, ihr erstes Engagement danach ist für Rebecca Siemoneit-Barum die Moderation beim OVAG-Varieté im Jugendstiltheater des Dolce vom 10. Januar bis 5. Februar. „Natürlich schwingt Wehmut beim Abschied von dieser Serie mit, sie ist Stück meines Lebens“, sagt sie. „Aber ich muss mich nicht neu erfinden. Ich bin froh, dass ich vielfältige Interessen habe und diese auch umsetzen kann.“ Spross einer berühmten Zirkus-Familie, ausgebildete Artistin, Sängerin, Darstellerin in Musicals, in diesem Sommer die Herausgabe ihrer ersten eigenen Songs („Day & Night“) gemeinsam mit dem Sänger LePrince – Wohlfühl-PopReggae, bei dem schnell Urlaubsgefühle aufkommen. Neben diesem Song wird sie beim Varieté in Bad Nauheim mit eben jenem LePrince die 33.000 Zuschauerinnen und Zuschauer, die zu den insgesamt fünfzig Shows erwartet werden, mit einigen schwarz angehauchten Hits begeistern. Und mit dem ihr eigenen Esprit und Witz 45 Artistinnen und Artisten aus fünf Kontinenten präsentieren.

38

Oktober 2019

Yuan Yuan Yang

African Trilogy

›› 10.1.-5.2., OVAG-Varieté, Jugendstiltheater des Dolce, Bad Nauheim, VVK: 31-35 €, Infos & Tickets: (06031) 68 48 11 13, adticket.de discoveryfair.com/de/fairs/frankfurt

NERVENKITZEL, MAGIE UND ATEMBERAUBENDE UNTERHALTUNG Alles, was Varieté ausmacht, beinhaltet die dreistündige Show. Natürlich Nervenkitzel. Weit über der Bühne schwingen José und Dani aus Barcelona am Fangstuhl, bewegt sich Lea Hinz aus Las Vegas im und am Luftreifen und drehen die beiden Kolumbianer Vanegas im sagenumwobenen Todesrad ihre Runden, dass den Zuschauerinnen und Zuschauern der Atem stockt. Stark vertreten ist die Riege jener Artistinnen und Artisten, die mit ihren Körpern die Gäste Staunen machen: Grazil und behände sind African Trilogy aus Äthiopien mit ihren ästhetischen Körperbauten während das Duo Kvas aus der Ukraine die Muskeln spielen lässt. Georg Faining aus Ghana, in der Szene bekannt als „Gummi-Guru“, verbiegt seinen Körper derart, dass die Zuschauerinnen und Zuschauer auf ihren Plätzen körperliche Schmerzen zu spüren glauben. Am Ende seiner bizarren Kür zwängt Georg seinen Körper gar frizz-frankfurt.de

durch einen Tennisschläger … Hingegen übt sich Yuan Yuan Yang aus China in Anmut: Erstmals präsentiert sie in Europa ihre Darbietung „Rollende Lichter“. Sie verdreht nicht nur ihren Körper, sondern hält dabei gleichzeitig auf ihren Füßen und Händen sowie auf der Stirn brennende Kerzen in Balance. Elf weitere Artistinnen zeigen eine andere traditionelle Zirkus-Kunst aus dem Reich der Mitte: Die Künstlerinnen der Yunnan Troupe balancieren jede für sich an mehreren Stöcken Teller, versäumen es aber nicht, sich gegenseitig noch auf die Schultern zu steigen oder ihre Kunst kopfüber darzubieten. Auf Tempo wiederum setzt der Weltklassejongleur Mario Berousek aus Prag. Außerdem im Programm: Spaßmacher Steve Eleky aus Ungarn, der mysteriöse Magier Aaron Crow aus Australien und das Halvas Project aus Kiew … unerklärliche Schwarzlicht-Magie, bei der zunächst keine*r darauf kommt, wie viele Artistinnen und Artisten hinter den geheimnisvollen Figuren auf der Bühne stehen. Poesie pur …


Heisser Herbst im Motor Village Fiat Panda Lounge ab

10.597 3

1

2 t r a p s e 2.7333 g

Kraftstoffverbrauch (l/100 km) nach RL 80/1268/EWG: innerorts 6,7; außerorts 4,3; kombiniert 5,2. CO2 -Emissionen (g/km): kombiniert 123. Für den Fiat Fiat Panda Lounge 1.2 Benziner 51 kW (69 PS) E6D-TEMP, Vorführwagen, Erstzulassung 30.11.2018, Kilometerstand: 2500, Barpreis 10.597,– €, inklusive Sonderausstattung. 2 Gegenüber der ehemaligen UPE des Herstellers. Beispielfoto zeigt Fahrzeug der Baureihe, die Ausstattungsmerkmale des abgebildeten Fahrzeuges sind nicht Bestandteil des Angebotes. Angebot gültig nur solange der Vorrat reicht. 1

MOTOR VILLAGE FRANKFURT Hanauer Landstraße 166 · 60314 Frankfurt · T 069 66 9 88 200 Mainzer Landstraße 581 · 65933 Frankfurt · T 069 39 01 0 www.motorvillage-frankfurt-wiesbaden.de Hauptsitz: FCA Motor Village Germany GmbH, Hanauer Landstraße 166, 60314 Frankfurt

MVFFW-055-19_AZ-Panda_220x297mm_01b.indd 1

23.09.19 12:34


›› FRIZZ SPECIAL

GO EAST

Frankfurter Ostend

Erst östliche Außenstadt, dann berühmt-berüchtigtes Industrie- und Gewerbegebiet, nun florierende und bunte Stadtlandschaft. Frankfurts Eastend unterliegt einem ständigen Wandel, was es einerseits zu einem attraktiven Wohnort abseits des Innenstadttrubels macht, andererseits für allerlei gastronomische Betriebe, Hotels, Einzelhandelsgeschäfte sowie für kreative Köpfe höchst interessant ist. Am Honsell-Dreieick entstehen gerade 320 Mietwohnungen. Kein Wunder also, dass das Viertel immer beliebter wird. ›› Text: Sabine Kretzschmar, Fotos: frankfurtlieblingsorte.de und Barbara Beaugrand

SPOTLIGHT MAIN Wer sich auf den Weg ins Ostend machen will, hat es bei der Orientierung schon mal leicht: Das geometrische Gebäude der Europäischen Zentralbank ist ebenso markant wie alles überragend und unterstreicht Frankfurts Internationalität und Modernismus. Im Schatten des Wolkenkratzers herrscht Urbanität pur. Der Hafenpark zieht Sportbegeisterte und Frischluftfanatiker*innen jeder Couleur an. Herzstück ist die große BMX- und Skateranlage direkt neben zwei Basketballfeldern, zwei multifunktionalen Sportfeldern, einem Kletter- und Klimmparcours und Fitnessanlagen für Erwachsene. Der Kinderspielbereich sowie weitläufige Grünflächen mit Main- und Skylineblick machen aus dem Park ein echtes Naherholungsgebiet. Um die Ecke im Hafenpark-Quartier auf dem ehemaligen Honsell-Dreieck wird noch immer fleißig gebaut. Anfang des Jahres feierte man die Fertigstellung des Rohbaus für den ersten Bauabschnitt. Es entstehen 320 Mietwohnungen, die teilweise „preisgedämpft“ angeboten werden. Ende des Jahres sollen die ersten Projekte fertiggestellt sein. Geplant sind außerdem eine Kindertagesstätte, ein Bio-Supermarkt, eine Bäckerei sowie Hotels und mehrere Tiefgaragen.

TIERISCH UNTERHALTSAM Immer einen Besuch wert ist Deutschlands zweitältester Tierpark – der Frankfurter Zoo. Mit seinen über 4500 Tieren ist er nicht nur ein absoluter Besuchermagnet, sondern leistet auch einen wichtigen Beitrag zur Arterhaltung zahlreicher vom Aussterben bedrohter Tierarten. Besonders stolz

40

Oktober 2019

ist man auf eine der weltweit erfolgreichsten Zuchtanlagen für Menschenaffen. Lohnenswert ist die interaktive Begehung des Grzimek-Hauses, Europas größtem Nachttierhaus. Im sanften Dämmerlicht kann man hier nachtaktive Tiere wie Fledermäuse oder afrikanische Erdferkel bei ihren Aktivitäten beobachten. Während für Erwachsene wechselnde Sonderausstellungen und Märkte im Zoo stattfinden, können sich die jüngsten Besucher*innen im Kinderzoo mit Streichelgehege, einem großzügigen Spielplatz und beim Ponyreiten am Wochenende austoben. Musisch interessierte Kinder und Jugendliche freuen sich demnächst auf ein Kinder- und Jugendtheater, das im Zoogesellschaftshaus initiiert wird. Das neue Theater soll ein offenes Haus für junge Menschen werden, in dem zeitgemäße darstellende Kunst erlebbar gemacht wird.

VIELFÄLTIGES VIERTEL Für die größeren Kulturbegeisterten sind es vom Zoo nur wenige Gehminuten zu zwei bedeutenden Theaterstätten: dem Theater Willy Praml Theater, das durch einzigartig opulente und divers besetzte Inszenierungen in einer ehemaligen Industriehalle überzeugt und zum Künstlerhaus im Mousonturm, das in den Räumlichkeiten der ehemaligen Mouson-Seifenfabrik zeitgenössische Performance-Projekte unter Beteiligung vieler internationaler Künstler*innen präsentiert. Hier verbinden sich Kultur und Geist des ehemaligen Arbeiterviertels zu ei-

frizz-frankfurt.de

ner einmaligen Frankfurter Symbiose. Auch im Herzen des Ostends und an dessen Aorta, der Hanauer Landstraße, lässt sich Kunst erleben, zum Beispiel im Atelierfrankfurt, das auf sechs Stockwerken Raum für rund 140 Ateliers schafft. Die stark frequentierte Durchfahrtsstraße hat sich in den letzten Jahren vom unattraktiven Schmuddelkind zur regelrechten Flaniermeile gemausert. Hier wechseln sich Geschäfte für Designerkleidung und –möbel mit preisgünstigen Outlet-Stores ab. Die vollverglasten Schauräume diverser Autohersteller laden zum Bummeln ein. Restaurants, Bars, Clubs finden zahlreiches Publikum und beleben die Hanauer Landstraße auch bei Nacht.


www.frizz-frankfurt.de

Oktober 2017

41


›› FRIZZ SPECIAL

ERHOLUNG FÜR KÖRPER UND GEIST

WEIN AUS LEIDENSCHAFT

›› SUNAN THAI MASSAGE & SPA: Osthafenplatz 4, (069) 94 94 22 22, Mo-Sa 11-22 Uhr, info@sunan.de, sunan.de, fb, Instagram

›› EAST GRAPE Weinbar: Louis-Appia-Passage 12, (069) 17 52 62 32, Di-Do 16-24, Fr+Sa 16-1 Uhr,eastgrape.de, fb, Instagram

E

ntspannend und belebend – wer seinem Körper und seiner Seele etwas Gutes tun will, für den ist eine traditionelle Thai-Massage genau das Richtige. Traditionelle sanfte Bewegungen, tiefe Dehnung und Druck aktivieren die körpereigenen Energien und sind besonders hilfreich bei Rückenschmerzen und Angespanntheit. Inhaberin Sunan, die ihre Ausbildung unter anderem im berühmten Wat Po Tempel in Bangkok absolvierte, hat ihren Massagesalon liebevoll und authentisch eingerichtet. In exklusivem Ambiente heißt sie ihre Gäste zusammen mit ihrem kompetenten Team unter dem Motto „Ankommen, wohlfühlen und entspannen“ willkommen. Weitere entspannende Massagen wie Sunan Signature Massage, Hot Stone Massage, Lavashell Massage und Breuss Massage lösen Blockaden, auch Wellnessbehandlungen werden angeboten. Die Haut wird dabei von duftenden Ölen (Mandel, Sesam, Kokos) auf pflanzlicher Basis gepflegt. Hier geht der Körper auf eine Reise und kehrt gestärkt zurück.

2

017 erfüllte sich Ralf Müller-Arnold, seines Zeichens ehemaliger Bänker, den Traum von einer Weinbar im urbanen Ostend. Bei uriger Atmosphäre in modernem Stil werden in der vielfach prämierten Bar gerne innovative Weine deutscher Jungwinzer bis hin zu großen Gewächsen von VDP-Winzern kredenzt. So finden sich auf der Karte ausgefallene Rebsorten und spannende Cuvées. Man wende sich bei dieser Auswahl vertrauensvoll an Ralf, dem, von der Leidenschaft zum Wein getrieben, die Empfehlungen nie ausgehen. Längst hat sich ein wiederkehrendes Publikum etabliert, das sich vorzugsweise am Stamm-Tisch, dem Herzstück von East Grape, das aus einem massiven Eichenstamm gefertigt wurde, zusammenfindet. Neuankömmlinge werden herzlich aufgenommen. Frei nach Geibels Spruch „Das soll am Wein belobet sein: Er trinkt am besten sich zu zwein.“ Apropos: Neben regelmäßigen Livemusikveranstaltungen können sich zur Buchmesse Gäste erstmals auf Lesungen zum guten Tropfen freuen. Eine Top-Location für allerlei Genussmenschen und jene, die es werden wollen.

URBANER LIFESTYLE IM OSTEND ›› INNSIDE BY MELIA FRANKFURT OSTEND: Hanauer Landstr. 81, innside.frankfurt.ostend@melia.com, innside.com, fb

D

as stylishe Hotel der spanischen Gruppe Mélia Hotels International eröffnete Oktober 2016 seine Pforten: Das Vier-Sterne-SuperiorHotel Innside by Meliá Frankfurt Ostend liegt im boomenden Frankfurter Stadtteil, direkt gegenüber der Europäischen Zentralbank. Die 168 Zimmer und Suiten laden mit ihrem elegant-puristischen Design Geschäftsreisende und Stadttouristen gleichermaßen ein, besonderen Service zu genießen. Zur Zimmerausstattung gehören freies WLAN, Kingoder Queensize-Betten, individuell regulierbare Klimaanlage, 40-Zoll-LEDTVs, kostenfreie Softdrinks-Minibar, Schreibtische mit Media-Hub und High-Speed-Internetzugang sowie ein offenes Badkonzept mit RainshowerDusche. Auch die sieben Tagungsräume mit Tageslicht inklusive einem BIG IDEA Space für außergewöhnliche Meetings sowie ein Sauna- und

42

Oktober 2019

Fitnessbereich mit IN-Fitness-Konzept bieten vollen Komfort. Kreative Cross-over-Küche und eine große Auswahl an Cocktails genießt man im ,,Stock Avenue 81“ mit Außenterrasse. Von Montag bis Freitag (12 bis 15 Uhr) bietet die wechselnde Business-Lunch-Karte Gerichte für 9,50 Euro inklusive einem Softgetränk. Wer es unter der Woche nicht schafft, genießt am Sonntag bis 12 Uhr das abwechslungsreiche Frühstücksbuffet für 22 Euro pro Person. Auch Cocktail- und Kochkurse für Tagungsgruppen und Privatgäste werden angeboten. Ein besonderes Angebot, die „Nachbarschaftsrate“, können Nachbarn, deren Freunde und Familie in Anspruch nehmen: Von Freitag bis einschließlich Sonntag, an Feiertagen und einen Tag davor erhalten sie eine Übernachtung inklusive Frühstück für 69 Euro (Einzelbelegung), ein Doppelzimmer für zwei kostet 79 Euro.

www.frizz-frankfurt.de frizz-frankfurt.de


ANZEIGE

RENDEZ-VOUS WITH MULTY

WALKING CLEAN.

›› LIGNE ROSET: Hanauer Landstr. 135, (069) 43 82 00, Mo-Fr 10-19, Sa 10-18 Uhr, frankfurt@ligne-roset.de, ligne-roset.de, fb, Instagram

›› EKN FOOTWEAR STORE: Danziger Platz 2-4, (0179) 532 65 36, Mo-Fr 9-18, Sa 9-16 Uhr, info@eknfootwear.com, eknfootwear.com

D

S

chon 1860 berät Ligne Roset als Familienunternehmen anspruchsvolle Kund*innen, die die elegante Lebensart und den modernen Lifestyle, den die Einrichtungsexperten verkörpern, zu schätzen wissen. Seit 1996 kümmert sich das Team rund um Niederlassungsleiter Michael Mütz kompetent und persönlich um Menschen in Frankfurt, die für ihr Heim nach zeitlosem französischem Flair suchen. Denn die Wurzeln des Unternehmens liegen in einer malerischen Region Frankreichs am Fuße der Berge von Bugey. Hier wird jedes Möbelstück noch heute per Handarbeit produziert. Im Oktober lohnt sich ein Besuch im Fachgeschäft ganz besonders. Vom 12.10. bis zum 16.11. gibt es einen besonderen Preis für den beliebten Schlafsofaklassiker Multy: 1.690 € für das 3-Sitzer Multy ohne Armlehnen und 2.055 € mit Armlehnen. Zur Auswahl stehen die Farben Ecru, Taupe, Anthracite, Safran und Corail. Außerdem kann man sich über ein Special für die gesamte Kollektion freuen. Erfahrene Kundschaft wird von den Neuheiten überrascht sein, die Michael Mütz und sein Team von den letzten internationalen Möbelmessen mitgebracht haben.

as Schuhlabel ekn footwear aus Frankfurt bringt zwei Welten zusammen: Nachhaltigkeit und Design. Das Unternehmen arbeitet seit 2013 mit recycelten Materialien. Verwendet werden pflanzlich gegerbte Leder, Bio-Baumwolle, nickelfreie Verschlüsse und Ösen sowie Naturkautschuk für die Sohlen. Auf Kleber wird zugunsten vernähter Sohlen so weit wie möglich verzichtet. Nach dem Motto „Walk clean in a dirty world“ werden die hochwertigen Schuhe – Boots, Sneaker, Sandalen– und Accessoires wie Taschen und Gürtel in Portugal produziert. Zudem überzeugt ekn footwear durch das Design der Produkte: schlichte und cleane Looks, die mit innovativen Details punkten. Denn nachhaltig hergestellte und stylishe Produkte müssen sich nicht ausschließen! Selbst Markenbotschafter wie Joy Denalane und Max Herre haben einige Colorways für ekn footwear gestaltet. Am besten man überzeugt sich selbst und besucht den Store im Frankfurter Ostend. Die neue Herbst- und Winter-Kollektion wartet schon.

ABENTEUER HAUTNAH ›› GLOBETROTTER: Grusonstr. 2, (069) 66 60 88 80, Mo-Sa 10-20 Uhr, globetrotter.de, fb, Instagram

S

ie ist der Anlaufpunkt für die Frischluftfanatiker*innen und Abenteuersuchenden aus Frankfurt und Umgebung: Die große Globetrotter-Filiale im Ostend, die in Sachen Outdoor-Ausrüstung keine Wünsche offenlässt. 1979 wurde in Hamburg-Wandsbek „Norddeutschlands erstes Spezialgeschäft für Expeditionen, Safaris, Survival und Trekking“ gegründet. Aus Abenteuerlust und unternehmerischem Wagnis ist eine erfolgreiche Firma entstanden, die zu Europas größten Outdoorhändlern zählt und mit ihren rund 1300 Mitarbeiter*innen aus über 60 Nationen noch immer Outdoor-Begeisterte jeder Couleur mit neuen Ideen zu überraschen weiß. So hat Globetrotter, als Vorreiter in so vielen Bereichen, ein ganz besonderes Event ausgetüftelt, um gebührend sein 40-jähriges Bestehen zu feiern: Eine Reise in VR durch die spannende Firmenhistorie. Denn Globetrotter wäre nicht das wegweisende Unternehmen, das es ist, wenn es sein Jubiläum nicht mit einem nie dagewesenen Ereignis begeht. 1997 war Globetrotter einer der ersten Händler mit Internetauftritt, 2019 ist es weltweit das erste Unternehmen, das eine VR-Reality Experience kreiert hat, die die Teilnehmenden in das hyperrealistische Abenteuer seiner Geschichte führt. Die Virtual Reality Roadshow ist ganz im Geist der Pioniere des Unternehmens gestaltet, die sich seit jeher von ihrem Entdeckungsgeist und Ideenreichtum antreiben lassen, um ihren Kund*innen einzigartige Erlebnisse in der Natur und auf Reisen zu ermöglichen. So schafft das Event auch für diejenigen, die aus

irgendeinem Grund keine Reise jenseits des Frankfurter Großstadtdschungels unternehmen können, ein aufregendes Quasi-Outdoor-Erlebnis, das es sogar mit der Realität aufnehmen kann. In Frankfurt kann man sich vom 9. bis zum 12.10. auf virtuelle Zeitreise in der Erlebnisfiliale in der Grusonstraße begeben. Ticketreservierung und weitere Infos gibt es unter globetrotter.de/ aktionen/vrabenteuer. Man darf gespannt sein, mit welcher technischen Innovation Globetrotter in zehn Jahren zum 50. Jubiläum auftrumpfen wird.

www.frizz-frankfurt.de frizz-frankfurt.de

Oktober 2019

43


›› FRIZZ SPECIAL

GRÖSSTES MUSIKHAUS in Rhein-Neckar & Rhein-Main

FRANKFURTER ORIGINAL ›› GREF-VÖLSINGS: Hanauer Landstr. 132, (069) 43 35 30, Mo 7-14, Di-Fr 7-16, Sa 7-13 Uhr, gref-voelsings.de, fb, Instagram

W

er in Frankfurt nach einer wirklich guten Wurst fragt, kommt an einem Namen definitiv nicht vorbei: Die Traditonsfleischerei Gref-Völsings konnte bereits 1905 auf der Frankfurter Kochkunstausstellung Goldmedaillen für ihre herausragende Rindswurst erzielen. Dieses Jahr feiert das Unternehmen sein 125. Jubiläum und wird in der fünften Generation geführt. Tochter Franziska Luise Scarpello, die seit 2005 im Unternehmen tätig ist, übernahm mit ihrem Gatten und Metzgermeister Mauro Scarpello 2019 das Geschäft. Heute wie damals ist hohe Fleischqualität oberste Priorität. Fleisch aus Massentierhaltung oder dem Ausland wird man nicht finden. Das Frischfleisch stammt aus regionaler Herstellung wie von der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall und Ahle Wurst aus Nordhessen. Das Resultat ist der bekannte delikate Geschmack. Die echte Gref-Völsings-Rindswurst ist zu erkennen am blauen Clip. Neben dem Geschäft in der Hanauer Landstraße 132, das einen täglich wechselnden Mittagstisch anbietet, befindet sich die Grillstation, die Take-Away-Food wie Currywurst, Burger und Salate für alle bereithält, die auf die Schnelle Qualität genießen wollen.

HEAVEN OF PHOTOGRAPHY ›› CALUMET PHOTOGRAPHIC: Hanauer Landstr. 174, (069) 583 00 07-0, Mo-Fr 10-19, Sa 10-18 Uhr, frankfurt@calumetphoto.de, calumetphoto.de, fb, Instagram

F session ist dein Musikhaus in Frankfurt mit einer riesigen Auswahl an Instrumenten und Equipment. Die meisten Produkte sind direkt bereit zum Ausprobieren. Wenn du dabei Hilfe brauchst, stehen dir unsere Mitarbeiter, allesamt selbst Musiker, gerne mit Rat und Tat zur Seite. Im Bild z. B. unser Abteilungsleiter für Akustikgitarren, der gerade dafür sorgt, dass die Stimmung passt, wenn du eine Gitarre von der Wand nimmst. #MakeMoreMusic

Walldor f in Baden | Frank fur t am Main w w w.session.de

rankfurt ist ab sofort Treffpunkt für alle Fotoenthusiasten und Videobegeisterten in der Region. Denn Foto-Video-Spezialist Calumet hat an der Hanauer Landstraße eine neue Filiale eröffnet. Auf über 800 Quadratmetern, verteilt auf zwei Ebenen, können Besucher*innen das umfangreiche Sortiment ansehen, ausprobieren und sich vom fachkundigen Personal an den zahlreichen Produktstationen beraten lassen. Einzigartig ist die „Experience Arena“, wo Interessierte dazu eingeladen sind, aktuelle Kameras und Equipment ausgiebig zu testen. Hier lassen sich Foto- und Videoaufnahmen unter realen Bedingungen erstellen. Dafür gibt es eine begehbare, professionell ausgeleuchtete Fläche mit unterschiedlichen Motiven sowie beweglichen Elementen und einen abgedunkelten Raum mit dimmbarer Beleuchtung. Auf diese Weise lassen sich die Low-Light-Eigenschaften der Kameras vergleichen. Produkte, Design und Service der Frankfurter Filiale stehen repräsentativ für das Unternehmens-Claim „Heaven of Photography“. Das bedeutet eine große Auswahl, die richtigen Produkte, individueller Service, getoppt vom besten Preis-Leistungsverhältnis.


ANZEIGE

LET`S SPEND THE NIGHT TOGETHER ›› OOST BAR im 25hours Hotel The Goldman: Hanauer Landstr. 127, (069) 4058 68 92 80, oostbar.goldman@25hours-hotels.com, 25hours-hotels.com, fb

D

© Nikita Kulikov

er Bartresen erhält Rückendeckung von einer beleuchteten Wand mit all den Spirituosen, die am Abend für beste Stimmung und gute Gespräche sorgen. Design, Getränke und Musik lassen den Flair einer Großstadt-Bar vergangener Tage spüren. Der Kaffee kommt aus einer alten Siebträgermaschine, Cocktails werden in Kristallgläsern und Martinischalen serviert. Was steht auf der Karte? Klassiker und Drinks, die durch ihre Geradlinigkeit hervorstechen. Junge und heimische Marken und Macher sind Favoriten – das gibt der Bar ihren eigenen Charakter. Hungrige Mäuler werden nicht enttäuscht: feines Barfood, kleine Gerichte und leckere Snacks als Alternative zum Mehrgang-Menü im Restaurant. Was gibt’s auf die Ohren? Passend zum Stil der Bar werden Klassiker, aber auch aktuelle Sounds gespielt. Für frische und außergewöhnliche Stimmung sorgen regelmäßige Live-Events mit DJs, regionalen und internationalen Bands. Alle Veranstaltungen findet man online auf der Oost Bar Facebook Seite unter www.facebook.com/oostbar25hours. Eintritt ist immer frei.

FERNÖSTLICHER GENUSS ›› KINH DO QUAN: Ostendstr. 49, (069) 98 95 66 56, Mo-So 11-22 Uhr warme Küche, kinhdoquan.de, fb

I

m Kinh Do Quan verwöhnen Inhaber Long Viet Dam und sein freundliches Team seit Mai das Frankfurter Ostend mit Köstlichkeiten aus der vietnamesischen Küche.  Zu den Rennern der Speisekarte gehören die Garnelen mit Reibekuchen aus Süßkartoffeln und die vegetarischen Rouladen aus Chinakohl, schmackhaft gefüllt mit Tofu, Pilzen, Seitan und Koriander. Ebenso beliebt: Hühner- oder Rinderfleischstreifen mit Reisbandnudeln und frischen vietnamesischen Kräutern. Wer es lieber süß mag, darf sich auf gebackene Bananen mit karamellisiertem Topping zum Dessert freuen. Zum Speiseangebot gehören auch drei Familienmenüs und Kindergerichte sowie eine Auswahl an verschiedenen Bio-Tees, Hanoi Kaffee, Saigon Bier vom Fass und die hausgemachte Grüntee-Limonade mit Limettensaft und Holunderblüten. Gespeist wird im authentischen Ambiente mit traditionellen und modernen Elementen im Innenraum oder auf der ruhigen Terrasse, die an einen fernöstlichen Garten erinnert.

GENUSSVOLL SPEISEN

LIEBLINGS-ESSEN

›› WIRTSHAUS IM OSTEND: Rückertstr. 22, (069) 90 43 58 00, Mo-Fr 11.30-15, 17-open end, Sa 12-open end, warme Küche bis 22.30, So 12-22 Uhr,  wirtshaus-im-ostend.de, fb

›› PIZZERIA MILLE LIRE: Sonnemannstr. 71, (069) 94 41 02 00, Di-So 11-23 Uhr, Lieferservice ab Mindestbestellwert 15 €, pizzeria-mille-lire.de, fb, Instagram

I

m Frühjahr 2016 hat Ernest Lalak das Restaurant in Sichtweite der EZB übernommen, im August 2018 komplett umgebaut und neu eingerichtet. Zusammen mit seinem Vater bietet er den Gästen ein überzeugendes und ehrliches Konzept: gutbürgerliche Küche und bester Service in einem angenehm rustikalen Flair. Auf der Karte sind zarte Schnitzel in vielen Variationen, Holzfäller- und Rumpsteaks vom

Lavasteingrill, Rindergulasch, Kalbsleber, selbst gemachte Allgäuer Käsespätzle sowie Flammkuchen, Bauernhandkäs, gratinierter Ziegenkäse und vieles mehr für den kleinen Hunger zu finden. Auch Vegetarier werden fleischlos glücklich gemacht. Die traditionellen Gerichte bestehen aus marktfrischen und überwiegend regionalen Zutaten, vom erfahrenen Küchenteam mit viel Liebe zubereitet und mit einem Hauch Moderne verfeinert – das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Im Wirtshaus können auch wichtige Meetings, Geschäftsessen oder private Feiern stattfinden. Das aufmerksame Personal versucht, alle Wünsche zu erfüllen. Damit aus dem ersten auch ein zweiter und dritter Besuch wird ….

F

rische Pizza, die auch am Abend leicht bekömmlich ist? Antonio Marcellino, bekannt aus der Sendung „Hallo Hessen“ (hr 3), kennt das Geheimnis der Teigzubereitung. Bei ihm heißt es Lievito Madre, ein traditioneller Sauerteig, der mindestens 48 Stunden gärt. Die hochwertigen Zutaten wie der Mozzarella, der auf alle Pizzas kommt, werden direkt aus Italien bezogen. Daneben gibt es in der Pizzeria auch viele hausgemachte Pastagerichte wie Lasagne, Spaghetti Carbonara nach Originalrezeptur ohne Sahne und sizilianische Reisbällchen Arancini …. Glutenfreie Pizza und Pasta runden das Angebot perfekt ab! Delizioso!

frizz-frankfurt.de

Oktober 2019

45


›› FRIZZ SPECIAL

ANZEIGE

ALLZEIT GUTE FAHRT ›› MARKUS DISTL FAHRZEUGSERVICE – KFZ-MEISTERBETRIEB: Hanauer Landstr. 205, (069) 48 00 50 96, Neu-Isenburg, Luisenstr. 68, (06102) 809 85 88, Mo-Fr 7-18 Uhr, distl-fs.de, fb

D

BURGER-OASE MIT STIL ›› JAMY’S BURGER: Oskar-von-Miller-Straße 1, (069) 66 36 83 93, So-Do + Feiertage 12-22, Fr+Sa 12-23 Uhr, jamysburger.de, fb, Instagram

I

m Ostend und am Römer ist Jamy’s Burger zuhause. Das bedeutet authentische Burger-Kultur, die sich eindeutig von der Konkurrenz abhebt. Denn mit herkömmlichem Fast-Food hat es hier so rein gar nichts mehr etwas zu tun. Ganz nach dem Motto „Freshness matters!“ verarbeitet Jamy’s alle Produkte frisch. Das Ostend ist die Geburtsstätte des ersten Jamy’s Burger – eine Lovestory, die seit 2014 immer weiter wächst. So wurde im Mai 2019 in Mainz das fünfte Restaurant eröffnet, das nicht nur mit hochwertigen Burgern überzeugt, sondern ebenfalls durch weitere Kreationen wie dem Truffle Heaven oder den Trüffel Parmesan Fries, auch Vegetarier und Veganer werden hier angesprochen. Abgerundet wird das neue Konzept von Jamy’s Bar, die zum Verweilen bei bunten Cocktails einlädt, von einem erweiterten Speisenangebot und einem frischen Design. Nach und nach werden die vier bestehenden Restaurants dem Mainzer Vorbild angepasst. Mit viel Innovationsgeschick schafft Jamy’s eine grüne Oase in der grauen Stadt, die es ermöglicht, der stressigen Alltagswelt mithilfe einer unvergesslichen Atmosphäre zu entfliehen – ob nun mit Burger oder Cocktail in der Hand.

efekte Kupplung, Elektronikschaden, Steinschlag oder Inspektion – irgendwann muss jedes Auto in die Werkstatt. Damit der Liebling mit den vier Rädern auch in gute Hände kommt, empfiehlt es sich, einen Fachmann aufzusuchen. Genau so einer ist Markus Distl, der seit 2012 mit seinem Kfz-Meisterbetrieb auf der Hanauer Landstraße und seiner 2016 eröffneten Zweigstelle in Neu-Isenburg zu finden ist. Mit seinem mittlerweile dreizehnköpfigen Team, zu dem auch Florian Reichelt gehört, der seit 2016 die Geschäftsführung auf der Hanauer Landstraße übernommen hat, bietet er einen vorbildlichen Service rund ums Automobil. Mit moderner Diagnosetechnik werden alle Schäden aufgespürt und gründlich beseitigt, Inspektionen gemäß Herstellervorgaben durchgeführt und Glasreparaturen unkompliziert direkt mit der Versicherung abgewickelt. Wenn die Zeit fehlt, das Auto selbst in die Werkstatt zu bringen, springt der Hol- und Bring-Service ein, außerdem wird bei länger dauernden Reparaturen ein Ersatzwagen zur Verfügung gestellt. Dazu kommen eine schnelle Terminvereinbarung, kundenfreundliche Beratung sowie faire Endpreise.


2020 DER NEUE KATALOG IST DA! Sideboard FALKON

Bett RUBEN

Wildbuche massiv, geölt 49 h/170 b/35 t € 599,–

Wildbuche massiv, geölt 140 x 200/90 h € 679,–

Schrank THARIUS

Vitrine GRETA

Fichte massiv, geölt 222 h/202 b/57 t € 1.238,–

Wildbuche massiv, geölt inklusive Beleuchtung 201 h/83 b/40 t € 1.049,–

Sofasystem MALMØ

verschiedene Bezugsstoffe 258 b/95/151 t/87 h € 878,–

Griffe und Zubehör extra

Relaxsessel BJORK

Bett TORO

verschiedene Bezugsstoffe Relaxfunktion 110 h/67 b/80/162 t € 399,–

Kiefer massiv, geölt 120 x 200 € 278,– Maße = Matratzenmaße · alle Betten ohne Auflage · inklusive Kopfteile

Natürlich gebettet in den Winter Gegen Vorlage dieses Gutscheins erhalten Sie 10 % auf Ihren Einkauf eines unserer Betten.

Gültig bis Ende Oktober 2019

Möbelum GmbH | Hanauer Landstraße 360 in Frankfurt | Mo - Sa 1000 bis 1900 Uhr | www.moebelum.de


›› FRIZZ FERIEN

Herbstferien 2019

ENDLICH WIEDER „GROSSE“ PAUSE

Kaum sind die Sommerferien vorbei, stehen schon wieder die Herbstferien vor der Tür. Ab dem 30. September dürfen sich wieder alle Kinder freuen und so manche Eltern fürchten. Damit die Ferien nicht zur langweiligen Couchparty werden und immer etwas Spannendes zu tun ist, hat FRIZZ Das Magazin einige Tipps für gelungene Ferien auf Lager. WIR FEIERN DAS PALMENHAUS ›› 28.10.-3.11, Palmenhaus im Palmengarten Frankfurt, palmengarten.de

Mit dem Bau des Palmenhauses begann das Herz des Palmengartens zu schlagen und so ging für viele ein Traum in Erfüllung. Jetzt, knapp 150 Jahre später, ist das Palmenhaus immer noch genau so beliebt wie damals und zu seinem Geburtstag nimmt es seine Besucherinnen und Besucher mit auf eine Reise zurück zu seinen Anfängen und wieder hin bis zum heutigen Tag. Ein beliebtes Ansichtsmotiv war der Kristallpalast inmitten von exotischen Pflanzen damals wie heute. Kein Wunder, dass er auf zahlreichen Postkarten zu sehen ist. Eine Ausstellung dieser historischen Postkarten sowie einige Führungen und Vorträge schicken die Besucherinnen und Besucher auf eine Zeitreise in die Geschichte des Palmenhauses. Doch dies ist nur ein kleiner Teil der einwöchigen Veranstaltungswoche rund ums Thema Palmen- und Gesellschaftshaus, um dessen jahrhundertelanges Bestehen zu feiern. Es wird musikalisch, spannend und kreativ. Um wieder ins Hier und Jetzt zu gelangen, bietet das Palmenhaus einige Aktionen für

48

Oktober 2019

Groß und Klein. Beispielsweise kann man den botanischen Garten mit all seinen schönen Pflanzen bei Taschenlampenschein in einer Abendführung erkunden oder man kann hinter die Kulissen blicken und einen Einblick in die Arbeit der Gärtner frizz-frankfurt.de

dort erhalten. Kinder können in der bunten Vielfalt des Palmengartens spielen und dabei zum Beispiel Früchte erschmecken oder Pflanzen ertasten. Mit einem Jazzkonzert auf der Palmenhausterrasse werden die Besucherinnen und Besucher ein weiteres Mal zurück in die Zeit gebracht. Drei ehemalige und ein aktuelles Vorstandsmitglied begleiten ihre Zuhörerinnen und Zuhörer mit einmaligen Klängen in dieser wunderschönen Kulisse auf eine Reise durch 100 Jahre Jazzgeschichte. Somit bekommt man auch schon mal einen Vorgeschmack auf das Jubiläumsjahr im Palmengarten, denn auch die Veranstaltungsreihe „Jazz im Palmengarten“ kann auf klangreiche 60 Jahre zurückblicken. Wem bei so vielen Zeitreisen jetzt schwindelig geworden ist, der kann sich vom Palmenhaus auch ganz weit weg in fremde Landschaften und Kontinente tragen lassen. Denn im gesamten Palmenhaus wurde der Zauber und die Schönheit des Lebensalltags von Tieren akustisch in Szene gesetzt. In einer ganz neuen Klangwand aus natürlichen Umgebungslauten kann man zum Beispiel einen Affen aus Amazonien brüllen hören oder lauschen, wie eine Ameise aus Finnland singt. Also, ob Zeitreise oder kreative Mitmachaktion, ein Besuch zu Ehren des Palmenhauses lohnt sich auf jeden Fall.


Flugbörse wird Berger Reisebüro.. weil wir mehr können als Flüge.. Bergerstr. 21 • 069/490 90 76 WWW.Berger-Reisebuero-Frankfurt.de info@berger-reisebuero-frankfurt.de

papageno-theater.de | Ticket-Hotline: 069 13 40 400

Main Events Gruseldinner – „Dracula“

„Grusel“hautfeeling

TERMIN November 21 ABFAHRT 19:00 Uhr ANKUNFT 23:00 Uhr TICKETS € 89,00 p. P. inkl. 4-Gänge-Menü

Riversight-Dinner

Die „Kulinarische Main-Kreuzfahrt“.

TERMIN Oktober 24 · November 20 ABFAHRT 19:30 Uhr ANKUNFT 22:30 Uhr TICKETS € 74,00 p. P. inkl. 4-Gänge-Menü

Weihnachtissimo

Das Weihnachtsvarieté auf dem Wasser

TERMINE TICKETS

ab 29. November ab € 119,00 bis € 127,00 p. P. „all inclusiv“

Empfang, Varietéprogramm, reichhaltiges Büffet und Getränkeauswahl Montags und dienstags geschlossen

Alle Fahrten ab Frankfurt, Eiserner Steg, Mainkai Schiffsöffnung 30 Minuten vorher.

BUCHUNG: TEL. 069 -13 38 37 0 WWW.PRIMUS-LINIE.DE FRANKFURTER PERSONENSCHIFFAHRT ANTON NAUHEIMER GMBH MAINKAI 36 60311 FRANKFURT AM MAIN


›› FRIZZ FERIEN

PRIMUS LINIE

MÄRCHENHAFTES FAMILIENFRÜHSTÜCK – DER GESTIEFELTE KATER ›› Primus Linie, (069) 13 38 37 0 oder per Fax (069) 13 38 37 26, primus-linie.de

Am 27. Oktober lockt das Märchen „Der gestiefelte Kater“ auf die weiße Flotte der Primus-Linie: Kinder und Erwachsene genießen beim märchenhaften Familienfrühstück gleichermaßen einen besonderen Sonntagmorgen mit viel Abwechslung und Unterhaltung. Während an den Panoramascheiben die herbstliche Landschaft vorbeizieht sorgt die spannende Theateraufführung für leuchtende Kinderaugen und Eltern genießen etwas Freizeit bei einem gemütlichen Frühstück à la carte. Die Aufführungen eignen sich für Kinder ab vier Jahren. Am 24. November wird „Rumpelstilzchen“ aufgeführt und am 28. Dezember „Hänsel und Gretel“. Das Schiff legt um 10.30 Uhr am Eisernen Steg ab. Tickets kosten 19,50 Euro pro Erwachsener und 11,50 Euro pro Kind – Frühstück ist nicht inbegriffen.

DAS LESEFEST DER STADT FRANKFURT ZUR BUCHMESSE

OPEN BOOKS, LITERATUR IM RÖMER UND OPEN BOOKS KIDS ›› OPEN BOOKS: 15.-19.10., in der Altstadt und rund um den Römer ›› OPEN BOOKS KIDS: 19.+20.10., im Jungen Museum Frankfurt ›› Literatur im Römer: 16.+17.10., in der Römerhalle ›› Eintritt frei, openbooks-frankfurt.de

© Alexander Paul Englert

OPEN BOOKS, das große Lesefest der Stadt Frankfurt zur Buchmesse, findet vom 15. bis 19. Oktober statt. Das Kulturamt Frankfurt am Main ist Veranstalter. Es sind über 150 Veranstaltungen mit rund 250 Autor*innen aus Deutschland und der Welt geplant, u.a. mit Jakob Augstein, Isabel Bogdan, Rebecca Gablé, Maja Lunde, Herfried Münkler, Luisa Neubauer, Sascha Lobo und Sarah Wagenknecht. Wie immer rund um den Römer und in diesem Jahr auch in der Altstadt werden die wichtigsten Neuerscheinungen des Herbstes im Bereich der deutschsprachigen Belletristik und Lyrik, des Sachbuches, der Graphic Novels und der internationalen Literatur präsentiert. Auch in diesem Jahr sind Kinderbücher ein wichtiger Teil des städtischen Lesefestes. Am 19. und 20. Oktober stellt OPEN BOOKS KIDS in Zusammenarbeit mit dem Jungen Museum Frankfurt eine Auswahl der Neuerscheinungen für Kinder im Alter von 5 bis 13 Jahre vor. In unterhaltsamen Lesungen und interaktiven Auftritten präsentieren Autor*innen und Illustrator*innen ihre Bücher, u.a. Margit Auer, Axel Scheffler, Ingo Siegner und Tanya Stewner.

50

Oktober 2019

frizz-frankfurt.de


ANZEIGE

EIN GANZ BESONDERES HIGHLIGHT AM FLUGHAFEN FRANKFURT FÜR DIE JUNGEN GÄSTE

KLEINE HELDEN, GROSSE FLIEGER

›› Weitere Informationen: FRA-Tours.com

Die beliebte Veranstaltung geht in die Fortsetzung! Am 3. Oktober sind nicht nur große Flugzeuge zum Greifen nah: Kinder können mit ihrer Familie, Freund*innen und ihren Lieblingshelden auf einer live moderierten Rundfahrt den Flughafen entdecken. Zahlreiche sympathische und bekannte Helden wie Biene Maja oder das Flughafen-Maskottchen Fluggi lassen Kinderherzen höherschlagen. Zusätzlich dürfen sich die Kleinen an diesem Tag auf der Besucherterrasse auf viele Überraschungen und tolle Give-Aways freuen. Weitere Informationen für die Maskottchen-Rundfahrten gibt es rechtzeitig unter FRA-Tours.com. Ausschließlich hierüber können dann auch die Tickets erworben werden. Wer an diesem Datum verhindert sein sollte oder kein Ticket mehr bekommen hat, kann an jedem beliebigen Tag bei einer der zahlreichen Rundfahrten den Flughafen erkunden. Besonders für Familien mit Kindern eignet sich die 45-minütige Starter-Tour, die entweder vorab online gebucht werden kann oder spontan – nach Verfügbarkeit – vor Ort im „FRA Airport Tours&Shop“ im Terminal 1, Halle C, Abflugebene.  Auch die Besucherterrasse am Terminal 2 bietet eine tolle Aussicht auf das FlughafenVorfeld.

PREMIERE IM PAPAGENO-KINDERPROGRAMM

DER SCHWANENSEE

© Lilly_Harshman

›› 3., 4., 5. + 20.10., Papageno Musiktheater am Palmengarten, Frankfurt, 16 Uhr, Infos & Tickets: (069) 13 40 400, papageno-theater.de

Ab Ende September zeigt das Ensemble des Papageno Musiktheaters im Nachmittagsprogramm das musikalische Märchen „Der Schwanensee“ als Sprechtheaterstück mit der Musik aus Tschaikowskys gleichnamigem Ballett. Regisseur und Theaterleiter Hans-Dieter Maienschein inszeniert die eigens für das Papageno Musiktheater adaptierte und dramatisierte Fassung des bekannten Stoffs für die ganze Familie mit Kindern ab fünf Jahren. Auf einem See schwimmt ein wunderschöner Schwan mit einer goldenen Krone. Es ist die verzauberte Prinzessin Odette, die von dem bösen Zauberer Rotbart entführt wurde, nachdem sie seinen Heiratsantrag ablehnte. Der junge Prinz Siegfried kommt am See vorbei und fühlt sich magisch von dem Schwan angezogen. Bald findet er die Zusammenhänge heraus und beschließt, Odette zu befreien und sie zur Frau zu nehmen. Ein spannendes Abenteuer beginnt ..

15. – 19. oKt 2019 Lesefest rund uM den röMer

openbooks-frankfurt.de eintritt frei eröffnung 10 / 7 € teiL der Bewegung 5 € oPen PartY  7 / 4 €

Literatur iM röMer

Mittwoch und donnerstag

Veranstalter

Medienpartner


›› FRIZZ FILM

Redaktion: Uwe Bettenbühl

KINOSHORTS

TODD PHILLIPS

Joker

Ang Lee

Gemini Man Start: 3.10. (117 Min.) Kurz vor seiner Pensionierung sieht sich der Auftragskiller Henry Brogan (Will Smith) mit einem Attentäter konfrontiert, einem Klon Brogans, der das Original aus dem Weg räumen will. Brogan bleibt kaum Zeit, herauszufinden, warum die um Jahrzehnte jüngere menschliche Kopie namens „Junior” Jagd auf ihn macht …. ›› USA/China 2019, mit Will Smith, Mary Elizabeth Winstead, Clive Owen, Benedict Wong, Linda Emond, Douglas Hodge

Rainer Kaufmann

Eine ganz heiße Nummer 2.0 Start: 3.10. (91 Min.) Der ulkige Telefonsex dreier älterer Damen aus der bayerischen Provinz machte den ersten Kinofilm von 2011 schnell zur heißen Nummer. Eher lauwarm geht es da zu im Sequel der Dialektkomödie, in der Waltraud, Maria und Lena sich weniger einen abstöhnen, als vielmehr einen Tanzmarathon veranstalten, der helfen soll, dem lahmen Internet des Dorfs eine Portion Viagra zu verabreichen. ›› Deutschland 2019, mit Gisela Schneeberger, Rosalie Thomass, Bettina Mittendorfer, Matthias Ransberger, Tristan Seith

Tim Trachte

Dem Horizont so nah Start: 10.10. (117 Min.) Jessica (Luna Wedler) und Danny (Jannik Schümann) sind ein Liebespärchen wie aus dem Bilderbuch. Als Jessica erfährt, dass Danny ein dunkles Geheimnis umgibt, beschließt sie, dennoch für ihre gemeinsame Liebe zu kämpfen. Verfilmung des ersten der drei Liebesromane von Jessica Koch um die mysteriöse, auf Tatsachen beruhende Beziehung zwischen Danny und Jessica. ›› Deutschland 2019, mit Luna Wedler, Jannik Schümann, Luise Befort, Victoria Meyer, Denis Moschitto, Frederick Lau

›› Start: 10.10. (122 Min.) USA 2019, mit Joaquin Phoenix, Robert De Niro, Zazie Beetz, Frances Conroy, Brett Cullen, Marc Maron, Bill Camp

nnnnn Schon Jahre bevor sich Bruce Wayne in Batman verwandeln wird, ist Gotham City auf dem besten Weg, vor Gewaltverbrechen und Selbstjustiz zu kapitulieren. Dies lässt einen schüchternen Schlaks wie Arthur Fleck (Joaquin Phoenix) zum idealen Mobbing-Opfer werden. Bemüht, es allen recht zu machen, schaut der verhaltensauffällige Kauz einmal die Woche bei der Psychotherapie vorbei, pflegt ansonsten seine schwerstkranke Mutter. Und ist glücklich, wenn es ihm gelingt, Leute als Möchtegern-Comedian zum Lachen zu bringen. Fatal nur, dass die Clownsmaske Arthur umso mehr zum Loser stempelt. Mit jedem Schicksalsschlag wie Jobverlust und Übergriffen von halbstarken Teenies kommt der permanent Gedemütigte seiner Metamorphose hin zu Batmans späterem Nemesis-Joker näher und näher … Ob wir uns in den düsteren Straßenschluchten von Gotham City umschauen, man sich die clever zusammengesuchten Soundtrack-Hits anhört, oder es um Joaquin Phoenix’ überragende Joker-Interpretation geht – Indie-Filmer Phillips gelingt ein seltenes Kunststück: Die Gesellschaft mit einem altbekannten Comic-Actioner vor den Spiegel zu lotsen, um ihr dort die Maske vom Gesicht zu reißen. Ebenso grandios wie furios verwischen dabei sämtliche Unterschiede zwischen Kommerzhit und Arthouse-Studie. Zu Recht in Venedig mit dem Goldenen Löwen prämiert! Horst E. Wegener

BONG JOON-HO

Parasite ›› Start: 17.10. (131 Min.) Südkorea 2019, mit Song Kang-ho, Jang Hye-jin, Choi Woo-shik, Park So-dam, Lee Sun-kyun, Cho Yeo-jeong, Jung Ji-so

nnnnn Die Kims leben im Keller einer schäbigen Bruchbude, die Parks in einem fantastischen Designerhaus. Beide Welten prallen aufeinander, als Kiwoo (Choi Woo-shik), der Sohn der Kims, mit einem Trick einen Job als Nachhilfelehrer für Da-hye (Jung Ji-so), die Tochter der Parks, ergattert. Nur kurz darauf landen auch die drei anderen Familienmitglieder der Kims auf gut bezahlten Jobs im

Hause der stinkreichen Parks – das Nest, von dem Wohlstand und Reichtum ausgehen, ist nun besetzt! In einer regenreichen Nacht entfaltet sich sobald die ganze Apokalypse, die die Klassenunterschiede der modernen Gesellschaft in sich birgt, das

Robin Lutz

M.C. Escher – Reise in die Unendlichkeit Start: 10.10. (81 Min.) Maurits Cornelis Escher (1898– 1972), Künstler, Grafiker und Mathematiker, trickste mit seinen Dimensionen überschreitenden Werken wie kaum ein anderer das menschliche Auge aus. Mit Briefen, Tagebüchern und Vorträgen erweckt die Dokumentation von Robin Lutz das Genie des niederländischen Allroundtalents zu illustrem Leben – eine Tour de Bizarre, bei der so weltberühmte Lithografien wie „Waterfall”, „Relativity” und „Convex and Concave“ nicht fehlen dürfen. ›› Niederlande 2019, Dokumentarfilm

52

Oktober 2019

BART FREUNDLICH

After the Wedding ›› Start: 17.10. (110 Min.) USA 2019, mit Julianne Moore, Michelle Williams, Billy Crudup, Abby Quinn, Alex Esola, Vir Pachisia, Will Chase

nnnnn Isabel (Michelle Williams) traut ihren Augen nicht, als sie auf einer Hochzeit ihren Ex Oscar (Billy Crudup) erblickt, der zufälligerweise mit Theresa (Julianne Moore) verheiratet ist, einer Frau, die Isabel gerade aus Indien nach Amerika geholt hat, um ihrem Waisenhausprojekt in Kalkutta eine Millionenspende zu übergeben.

So viele Zufälle auf einmal machen Isabel misstrauisch, derweil sich im Grunde alles um Theresas Tochter Grace (Abby Quinn) dreht. Ein

frizz-frankfurt.de

durchgestylte Haus entpuppt sich als geheimnisvolle Falle für Arm und Reich. Bei einer Geburtstagsparty im Garten der Parks kommt es schließlich zum blutigen Showdown … Bong Joon-ho legt mit „Parasite” sein Meisterwerk vor. Seine beißende Kritik an den sozialen Missständen, die der Kapitalismus auf beiden Seiten des parasitären Systems hervorruft, findet nach so vielschichtigen Werken wie „Mother”, „The Host” und „Memories of Murder” einen unerreichten Höhepunkt mit elegant in Szene gesetzter Architektur, deren Formstrenge sich reibungslos mit der Sinnentleerung des Daseins elitärer Individuen perfektioniert. Uwe Bettenbühl

Fluch aus der Vergangenheit bringt im Remake von Susanne Biers damals für den Oscar nominierten Drama „Nach der Hochzeit” (2006) vier Protagonist*innen zusammen, deren Leben sich noch einmal schlagartig ändert. Das schauspielerische Duell zwischen Julianne Moore und Michelle Williams trägt den Film über Distanzen, in denen Moral und Verantwortung Schicksale neu definieren. Während das dänische Original jedoch stets rein und authentisch wirkt, verkapselt sich die Neuverfilmung als trendiges Abbild einer von tragischen Ereignissen durchzogenen Handlung. Uwe Bettenbühl


KINOSHORTS

ARI ASTER

Midsommar

Joachim Rønning

Maleficent: Mächte der Finsternis

›› Start: 26.9. (147 Min.) USA/Schweden 2019, mit Florence Pugh, Jack Reynor, William Jackson Harper, Will Poulter, Vilhelm Blomgren, Björn Andrésen

nnnnn Eine Sommersonnenwende zu feiern, die nur alle 90 Jahre einmal stattfindet, und zu der nur wenige Gäste Zutritt finden, das wollen sich Christian (Jack Reynor) und seine Freunde samt Freundin Dani (Florence Pugh) nicht entgehen lassen. Also reist die Clique aus Amerika ins skandinavische Hinterland, um der exklusiven Zeremonie beizuwohnen. Schon am ersten Tag werden sie Zeuge eines Rituals, das Menschenopfer bringt, auf grausamste Art und Weise. Geschockt und angewidert, entscheiden sie zu bleiben. Ein fataler Irrtum, wie sich bald herausstellt, denn die heidnische Kultgemeinde hat es auf weitere Opfer abgesehen. „Midsommar” ist ein Horrortrip der anderen Art. Nach seinem verstörenden Debüt „Hereditary” kommt der New Yorker Regisseur Ari Aster erzählerisch jetzt etwas geradliniger daher – was die psychologische Manipulation umso mehr intensiviert. Mit einer teuflischen Engelsgeduld verfolgt der überlange Schocker das Schicksal seiner todgeweihten Individuen, die man wie Schachbrettfiguren dem Abgrund entgegenschiebt. Dabei untergräbt der Film die Erwartungen mit einer Zielstrebigkeit, die keine Kompromisse kennt, in einem Ambiente voller magischer visueller Akzente, mit folkloristischen Runen und Gemälden, die drohendes Unheil bereits explizit unter die Haut reiben. Uwe Bettenbühl

PAUL DOWNS COLAIZZO

Brittany runs a Marathon ›› Start: 24.10. (103 Min.) USA 2019, mit Jillian Bell, Michaela Watkins, Utkarsh Ambudkar, Lil Rel Howery, Micah Stock, Alice Lee, Peter Vack

nnnnn Partys feiern bis zum Exzess, kaum Aussicht auf einen ordentlichen Job, und immer ein paar Pfunde zu viel auf den Rippen: Das Leben von Brittany (Jillian Bell) ist ein chaotisches, bis ein Arzt sie mit der Wahrheit konfrontiert, dass ihr unguter Lebensstil an der Gesundheit nagt. Der dringende Rat des Mediziners, sich

sportlich zu betätigen, bevor Schlimmeres passiert, trifft die New Yorkerin wie ein Schlag ins runde Gesicht. Mühsam überwindet sie sich dann doch, joggt ein paar Runden um den Block, bevor sie einer Gruppe von Läufer*innen beitritt, die für den

großen Marathon der Stadt trainieren. Brittanys eiserner Wille gerät ins Wanken, als ein kleines Unglück sie aus der Bahn wirft … Du kannst es schaffen, wenn du nur willst – diese einfache wie geniale Lebensweisheit ist der Kern dieser leichtgewichtigen Independent-Komödie, in deren Mittelpunkt eine junge Frau steht, die Millionen von Menschen aus der Seele spricht. Jenseits aller Komik, die sich im Verlauf der Handlung ihren Weg bahnt, überrascht der wie ein Gesundheitsratgeber daherkommende Film jedoch mit wenig Neuem, auch wenn die Heldin sich größte Mühe gibt, sich und ihr Publikum mit Methode und Ausdauer bei Laune zu halten. Uwe Bettenbühl

JOHANNES ROBERTS

47 Meters Down: Uncaged Start: 10.10. (89 Min.) USA/England 2019, mit Corinne Foxx, Sophie Nélisse, Brianne Tju, Sistine Stallone, Davi Santos, Khylin Rhambo

nnnnn Eigentlich hatten sich Sasha (Corinne Foxx) und ihre Freundinnen Alexa (Brianne Tju) und Nicole (Sistine Stallone) zum Fun-Trip zu einer einsamen Lagune unweit der mexikanischen Küste verabredet. Um dieses Vorhaben nicht zu gefährden, sehen die Teenies allerdings keine andere Chance, als auch Sashas verhasste Stiefschwester Mia (Sophie Nélisse) mitzunehmen. Vor Ort werden die Mädels dann in die jüngste Entdeckung des Forscherteams von Mias Vater eingeweiht: eine versunkene Maja-Stadt. Der Zugang dorthin erfolgt über eine Höhle – und mit den am Eingang deponierten Taucherausrüstungen erkundet das Quartett die überfluteten Ruinen. Als ein Hai auftaucht, geraten die vier in Panik. Die Situation gerät endgültig außer Kontrolle, nachdem der Höhlenzugang einstürzt und die Luft in den Sauerstoffflaschen schwindet … Mit seinem Unterwasser-Reißer „47 Meters Down” gelang Genrefilmer Johannes Roberts 2017 ein Überraschungserfolg. An diesen versucht er jetzt anzuknüpfen – und bauchlandet, indem er mit der Dunkelheit in der Höhle und unter Wasser kämpft und die vom Soundtrack permanent angekündigten Haiattacken auf Dauer eher ermüden. Bestenfalls Hai-light-mäßig spannend. Horst E. Wegener frizz-frankfurt.de

Start: 17.10. (105 Min.) Die Hochzeit von Prinzessin Aurora (Elle Fanning) und Prinz Philipp (Harris Dickinson) wird von den erzbösen Plänen der machtgierigen Königin Ingrith (Michelle Pfeiffer) überschattet. Um einen ernsten Konflikt zwischen den wundersamen Kreaturen der Moore und der menschlichen Bevölkerung zu vermeiden, müssen Aurora und die Fee Maleficent (Angelina Jolie) heikle Bündnisse schließen, die nicht ohne Risiko sind. ›› USA 2019, mit Angelina Jolie, Elle Fanning, Michelle Pfeiffer, Chiwetel Ejiofor, Sam Riley, Imelda Staunton

Justin Pemberton

Das Kapital im 21. Jahrhundert Start: 17.10. (103 Min.) Kapital ist gut für den Fortschritt. Diese These widerlegte der französische Autor und Wissenschaftler Thomas Piketty in seinem Buch „Das Kapital im 21. Jahrhundert”. Von der Französischen Revolution bis zur Gegenwart reicht die mit zahlreichen Interviews versehene Adaption des Bestsellers, der sich auch weniger ehrenwerte Aspekte der Geldindustrie, wie Betrug und Korruption, zum Thema macht. ›› Frankreich/Neuseeland 2019, Dokumentarfilm

Tim Miller

Terminator: Dark Fate Start: 24.10. (118 Min.) Aaaarrnnoolldd is back! In der offiziell direkten Fortsetzung zum Terminator-Sequel „Tag der Abrechnung” (1991) feiert das T-800-Modell alias „Carl” (Schwarzenegger) ein ruhmreiches Comeback. 27 Jahre nach den Ereignissen von „Terminator 2” schickt Skynet eine neue Killermaschine namens Rev-9 (Gabriel Luna) aus der Zukunft, um den Krieg zwischen Mensch und Maschine endgültig für die mörderischen Cyborgs zu entscheiden. ›› USA 2019, mit Arnold Schwarzenegger, Linda Hamilton, Mackenzie Davis, Natalia Reyes, Gabriel Luna

Conrad Vernon

Die Addams Family Start: 24.10. (92 Min.) Der gruselige Familienclan um die Oberhäupter Gomez und Morticia Addams zieht in eine alte Villa in New Jersey – wo sich die Nachbarinnen und Nachbarn bald ängstigen und eine nervtötende TV-Moderatorin das harmonische Familienleben der Addams empfindlich stört. Ihr Plan, die etwas andere Familie aus der Stadt zu vertreiben, erfährt unerwarteten Widerstand, als der Clan sich mit den natürlichen Mitteln der Unsterblichkeit zur Wehr setzt. ›› USA 2019, Animationsfilm (auch in 3D)

Oktober 2019

53


›› FRIZZ MUSIK

Redaktion: Markus Farr

F R IZZ präsentiert

Alma

NORSK Festival ›› 13.10., Zoom, 20 Uhr VVK: 25 € Infos & Tickets: (0180) 50 40 300, zoomfrankfurt.de Aktuelle CD: Have You Seen Her? (Universal)

›› 15.10.–19.10., Mousonturm VVK + AK: variiert, Festivalpass: 75 € Infos & Tickets: (069) 40 58 95 20, mousonturm.de Aktuelle Jenny Hval-CD: The Practice of Love (Sacred Bones)

Alma-Sofia Miettinen, 1996 im finnischen Städtchen Kuopio geboren, wurde 2013 Fünfte in der dortigen „Deutschland sucht den Superstar”-Variante und war kurze Zeit später auf einer Single des Jury-Mitglieds Sini Sabotage zu hören. Seit 2016 veröffentlicht die junge Sängerin bevorzugt digitale Singles oder war als Gast bei u.a. Felix Jaehn oder der Britin Charli XCX zu hören. Almas im besten Sinne zeitgemäße Mischung aus Pop, R&B- und HipHop-Elementen feiert auch daher inzwischen europaweit Erfolge, da die 23-Jährige eben nicht in die üblichen Vermarktungsklischees passen will und vielen Fans als Role Model dient. Nachdem sie 2018 ein Mixtape veröffentlicht hat, ist für dieses Jahr Almas Albumdebüt angekündigt. Nebenbei hat die Finnin bereits die nächste Karrierestufe erreicht und arbeitet derzeit mit Miley Cyrus zusammen. FR IZZ verlost 3x2 Tickets. Teilnahme auf frizz-frankfurt.de oder via Postkarte an den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/FRIZZ Frankfurt. Veranstaltungsoder Produktname angeben! Gewinnbenachrichtigung via E-Mail, Abholung in der Frankfurter Redaktion. Einsendeschluss: 5.10.2019

Norwegen, das Gastland der diesjährigen Frankfurter Buchmesse, präsentiert an fünf Tagen seine vielfältige Musikszene im Rahmen des NORSK Festivals im Mousonturm. Neben Live-Auftritten der Alternative-Heroen Motorpsycho (15.10.), der Multiinstrumentalistin Hanne Hukkelberg (16.10.) und des JazzPioniers Arve Henriksen (18.10.) lockt u.a. ein DJ-Set von Todd Terje (17.10.). Besonderes Augenmerk sei auf den Gig der Sängerin und Songschreiberin Jenny Hval (Foto) am 16.10. gelegt. Die 1980 in Tvedestrand geborene Musikerin war Mitglied in verschiedenen Bands, bevor sie 2006 ihre erste Solo-EP veröffentlichte. Seitdem machte sich Hval als expressive Vokalistin im Grenzgebiet zwischen Art-Pop und experimentellem Folk einen Namen. Ihr jüngstes Werk „The Practice of Love“ bringt Jenny Hval nun mit einem Ensemble aus Tänzer*innen und Videokünstler*innen auf die Bühne.

KONZERTTIPPS Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen 2.10., Schon schön, Mainz

Milow 6.10., Batschkapp, Frankfurt

Nouvelle Vague 7.10., KUZ, Mainz

Stereo Total 11.10., Zoom, Frankfurt

David Hasselhoff 17.10., Jahrhunderthalle, Frankfurt

Die Türen 18.10., Brotfabrik, Frankfurt

Von Spar 19.10., Zoom, Frankfurt

Dagobert 26.01., Brotfabrik, Frankfurt

Prinz Pi 27.10., Batschkapp, Frankfurt

Mick Harvey & J.P. Shilo 28.10., Nachtleben, Frankfurt

54

Oktober 2019

Knarf Rellöm Arkestra

Die Goldenen Zitronen

Allah-Las

›› 3.10., Lokal im Mousonturm, 20 Uhr, VVK: 14,20, AK: 16 €, mousonturm.de

›› 5.10., 806qm, Darmstadt, 20 Uhr VVK: 20 €, 806qm.de

›› 14.10., KUZ, Mainz, 20 Uhr, VVK: 24, AK: 30 €, kulturzentrummainz.de

Frank Möller hat es sich zur Aufgabe gemacht, der schönen Scheinwelt der Musikindustrie einen Spiegel vorzuhalten. Daher imitiert der 56-jährige Hamburger unter dem Pseudonym Knarf Rellöm seit fast 30 Jahren aktuelle und historische Auswüchse des Betriebs und wandelt sie mit seinem bewährten aus DJ Patex und Viktor Marek bestehenden Trio in tanzbarironische Indie-Electro-Pop-Songs. Diesmal hat er sich dem Afro-Futurismus eines Sun Ra angenommen.

Weitermachen als Prinzip: Von ihren Fun-Punk-Anfängen in den 80ern hat sich die Hamburger Band um die Gründungsmitglieder Schorsch Kamerun und Ted Gaier zu einer kritischen wie selbstbestimmten Instanz entwickelt. Die stete Kommentierung aktueller gesellschaftlicher Tendenzen sowie die permanente Aneignung stilfremder Produktionsweisen hat als experimentell-kreativer Jungbrunnen die Folge, dass die Goldies nie irrelevant waren.

Mit ihrem psychedelisch-angehauchten Gitarrenrock frönen die AllahLas dem Retrosound der 60er-Jahre. Das 2008 um Sänger und Gitarrist Miles Michaud in Los Angeles gegründete Quartett erforscht dabei die eher abgelegenen Pfade des Surfoder Garagenrock und erinnert dabei stark an die Zombies, Yardbirds, Love oder andere Bands aus der zweiten Garnitur des Sixties-Sounds. In Mainz werden sie von Mapache und Tim Hill unterstützt.

frizz-frankfurt.de


Rocko Schamoni

Metronomy

›› 25.10. Hafen 2, Offenbach, 20 Uhr VVK: 27,40 € Infos & Tickets: (069) 98 55 85 11, hafen2.net Aktuelle CD: Musik für Jugendliche (Tapete)

›› 26.10., Capitol, Offenbach, 20 Uhr VVK: 32 € Infos & Tickets: (069) 13 40 400, capitol-online.de Aktuelle CD: Metronomy Forever (Universal)

Was für die Goldenen Zitronen gilt, gilt für Rocko Schamoni schon lange: Mehr noch als die befreundeten Hamburger hat der heute 53-jährige Ex-Punk sein Schaffen in die unterschiedlichsten Kulturbereiche ausgedehnt und ist als Musiker, Schriftsteller wie Fraktus- oder Studio Braun-Mitglied gleichermaßen erfolgreich. War der 1966 im Schleswig-Holsteinischen Lütjenburg geborene Entertainer in letzter Zeit vor allem mit Lesereisen und Bühnenprogrammen unterwegs, ist nun nach zwölf Jahren ohne Plattenveröffentlichung und rechtzeitig zum 35-jährigen Bühnenjubiläum das achte reguläre SchamoniAlbum „Musik für Jugendliche“ erschienen. Darauf kleidet der ewige Sympathieträger seine abgeklärte, immer etwas melancholische Sicht auf die Dinge in ganz wunderbar prunkvollen Big Band-Pop, der zum Beseeltesten zählt, was man lange aus diesem Land gehört hat.

1999 von Schlagzeuger Joseph Mount im britischen Devon gegründet, gehören Metronomy zu den typischen Bands der Nuller-Jahre, für die sich Rockgitarren und Elektronik nicht zwangsläufig ausschließen müssen und deren Genre man irgendwann dann notdürftig Indietronics nannte. War das Debüt des Quintetts 2005 noch vom experimentellen Techno des Sheffielder WarpLabels geprägt, sorgten Metronomy schon bald in ganz Europa als tanzbare Live-Kapelle für Furore und machten sich mit Song-Bearbeitungen für Franz Ferdinand, die Gorillaz oder Lady Gaga weltweit als Remix-Produzenten einen Namen. Den eigenen Sound führte die Band spätestens mit ihrem dritten Album „The English Riviera“ in poppigere Gefilde – eine Entwicklung, die nun mit „Metronomy Forever“ weiter veredelt wird. Support in Offenbach kommt von der ähnlich eklektizistischen Londonerin Georgia Barnes.

NEUE CD‘S Kim Gordon

No Home Record

ALTERNATIVE

(Matador)

■■■■■ Und damit wären zwei Drittel von Sonic Youth im aktuellen FRIZZ-Heft vertreten: Mit 66 Jahren veröffentlicht Sängerin und Bassistin Kim Gordon ihr erstes Soloalbum, das im Gegensatz zur Musik ihres Exmannes Thurston Moore auf experimentellere Positionen setzt.

Andreya Triana

Thurston Moore

›› 24.10., Zoom, 21 Uhr, VVK: 17 €, zoomfrankfurt.de

›› 30.10., Das Bett, 20 Uhr, VVK: 26 €, bett-club.de

Sie gilt als eine der großen Jazz- und Soul-Entdeckungen Großbritanniens: Die 1986 in London geborene Sängerin und Songschreiberin veröffentlichte 2010 ihr Debüt beim britischen Label Ninja Tune und kollaborierte seitdem verstärkt mit Acts aus der elektronischen Ecke: Neben Bonobo und Mr. Scruff arbeitete Triana mit Mount Kimbie und Flying Lotus zusammen und fand nebenbei Zeit, ihr aktuelles Album „Life in Colour“ im Mai zu veröffentlichen.

Der rothaarige Schlacks aus New York gibt auch mit 61 Jahren den ewig jungen Gitarrenvirtuosen: Moore war über 30 Jahre Mitglied der stilbildenden US-IndierockBand Sonic Youth und stellt im Bett sein neues CD-Buch-Projekt „Spirit Council“ vor, das mit epischen Noise-Meditationen wiederum ganz seinem Trademark-Sound gewidmet ist. Reiner Zufall übrigens, dass Sonic Youth-Drummer Steve Shelley zwei Tage früher im Nachtleben spielt.

Thees Uhlmann

Junkies und Scientologen

INDIE

(Grand Hotel van Cleef)

■■■■■ Während seine Band Tomte seit 2010 auf Eis liegt, hat Sänger Thees Uhlmann drei Soloalben veröffentlicht. Auch das neue Werk wird mit seinen versöhnlich-unprätentiösen Texten die Charts erobern – live am 12. Dezember im Schlachthof Wiesbaden.

Miles Davis

Rubberband

FUNK

(Rhino/Warner)

■■■■■ Ein noch unveröffentlichtes Album von Miles Davis ist immer ein Ereignis. Auf das arg funkig-flauschig-poppige „Rubberband“, das er in den 80er Jahren für Warner einspielte, war er angeblich sehr stolz. Warum, werden wir ihn nicht mehr fragen können.

frizz-frankfurt.de

Oktober 2019

55


›› FRIZZ CLUB

Redaktion: Paula Mehl

We Are Together

›› 2.10., Batschkapp, Frankfurt, 23 Uhr, 8 €

›› 11.10., Tanzhaus West & Dora Brilliant, 23 Uhr, VVK: 11 €, AK: 18 €

In nur einer Nacht durch die Jahrzehnte reisen? Die Batschkapp macht’s möglich! Anfang Oktober wird zu einem Allround-Club-Event der allerersten Klasse eingeladen, bei dem garantiert alle Gäste auf ihre Kosten kommen. Um 23 Uhr startet die Sause mit 70er Jahre-Mucke – Abba, die Bee Gees und James Brown treffen auf rockigere Zeitgenossen wie AC/DC und Deep Purple. Ab 00 Uhr sind die 1980er dran und das heißt NDW-Klassiker, Pop-Helden, New Wave und SynthiePop. Freut euch auf Depeche Mode, Falco, Nena, Madonna, Micheal und die Toten Hosen. Das nächste Jahrzehnt reißt alle vom Hocker, die bis dahin unerklärlicherweise nicht in Fahrt gekommen sind: Streckt die Hände in die Luft und springt, was das Zeug hält! Die 1990er mit Backstreet Boys und den Spice Girls sind am Start! Auch die 2000er kommen bei dieser Party nicht zu kurz. Um 2 Uhr gibt es R&B-Klassiker sowie Seeed, Jan Delay und Linkin Park. Den krönenden Abschluss bilden die 2010er Jahre: Bis in die Morgenstunden gibt es hier Robin Schulz, Ed Sheeran, Marteria und RIN!

We Are Together bedeutet, den eigenen Horizont zu erweitern – und zwar in bester Gesellschaft. Das Tanzhaus und die Dora öffnen im Oktober erneut Tür und Tor und lassen neben den feierwütigen Massen vor allem einige Ausnahmetalente der elektronischen Musikszene in ihre heiligen Hallen. Luuk van Dijks Namen kann man sich schon mal provisorisch hinter die Ohren schreiben – der niederländische DJ kommt nach einer mehr als erfolgreichen Festival-Saison mit Auftritten auf dem Awakenings, Cocoon oder Elrow nun ins Frankfurter Gallusviertel. Neben ihm darf man sich auf geballte MusikPower von Matt Sassari freuen, der uns wie gewohnt eine Kostprobe seines Matt-Sounds gewährt. Johnny Kaos hat bereits bei Labels wie Sci+Tec, Deeperfect oder Suara released. Doch seid gewarnt: Seine Mucke hat Nebenwirkungen – beispielhaft zu nennen wäre hier das „Restless Legs Syndrom“. Patrik Berg und Welticke sind auch am Start und empfangen Gäste der Nacht mit offenen Armen in die WAT-Gang.

Excuse Me

Boat Clubbing

7-Party with a view

OMP Party

›› 2.10., Gibson Club, Frankfurt, 23 Uhr, 15 €

›› 5.10., MS Catwalk, Frankfurt, 18.30 Uhr, ab 24,50 €

›› 5.10., Leonhard‘s Skylounge, Frankfurt, 21.30 Uhr, bis 23 Uhr 7 €, danach 10 €

›› 18.10., Karlson Club, Frankfurt, 21.30 Uhr, VVK: 8 €, AK: 12 €

Bevor die dicken Jacken ausgepackt werden müssen, sollte man so viel Zeit an der frischen Herbstluft verbringen wie möglich. Auch im Oktober sticht die MS Catwalk wieder in See und macht mit allen Matrosen und Matrosinnen den Main unsicher. Top DJ*anes sorgen sowohl draußen als auch im Indoor-Bereich für einen fetten Party-Mix. Abgelegt wird um 19 Uhr; um 23.15 Uhr habt ihr wieder festen Boden unter den Füßen und könnt weiterziehen oder aber ausgeschlafen in den Sonntag starten.

Wochenendplanung kann manchmal ganz schön kompliziert sein. Doch den Samstagabend vor lauter Überangebot auf dem Sofa zu verbringen ist definitiv keine Option. Genießt stattdessen den garantiert besten Blick über unsere wunderschöne Skyline auf der Leonhard’s Skyline Lounge mitten in der Innenstadt. DJ Marc bringt euch den perfekten Mix aus House, Club Classics, HipHop und EDM und bis 23 Uhr gibt es in der Happy Hour leckere Drinks zum halben Preis!

Anlässlich der diesjährigen Buchmesse startet im Karlson Club eine Party, die Offenheit und Toleranz zelebriert. Willkommen sind alle tanzwütigen Menschen über 18, egal welcher Sexualität oder welchem Geschlecht sie sich zuordnen. Die Open-Mind-Party ist ein gemeinsames Fest, bei dem Sexismus, Homophobie, Fremdenhass oder sonstige abstoßende Einstellungen keinerlei Platz haben. Auf zwei Floors gibt es Dance Classics, Charts, Vocal House und auch Elektro.

© Sky Project

Die große Batschkapp-Zeitreise

In der Nacht vor dem Tag der deutschen Einheit findet im Gibson eine Rückbesinnung statt. Eine Rückbesinnung auf den authentischen Sound der 90er – The Notorious, B.I.G, 2Pac treffen auf EPMD oder Ice Cube. Diese Mission wird neben DJ Le Alen und E-Roll von RapLegende Mr. Fatman Scoop höchstpersönlich in die Tat umgesetzt. Der Ausnahme-Künstler ist trotz seines beeindruckenden Lebenslaufs auf dem Boden geblieben – seine Musik transportiert einen dafür in höhere Sphären.

56

Oktober 2019

frizz-frankfurt.de


Hit Happens – Birthday Special

Halloween in MuggleTown - 90s / 00s Grusical Party

›› 12.10., ZOOM Club, Frankfurt, 23 Uhr, 8 €

Die Hit Happens-Partys sind mittlerweile mehr als nur ein Kult: Die Reihe ist Teil der Stadt Frankfurts und bereichert bereits seit sieben Jahren das Nachtleben der Hessenmetropole. Angesichts dieser beachtlichen Reise gehört der Hit Happens-Geburtstag natürlich gebührend gefeiert! Und zwar mit jeder Menge Prosecco, Konfetti und natürlich allen treuen Hit Happens-Anhänger*innen und neugierigem Neuzuwachs. In dieser besonderen Nacht sind alle Hit Happens-Residents vereint, um das Geburtstagskind auch in musikalischer Manier hochleben zu lassen. Basti 1210, Boris Bude, DJ Stargate, Rock Pilatus, The Cooleau, Jape & Kappenstein bringen die Tanzfläche zum Beben und spielen für euch den besten Musikmix der Stadt. Von Macklemore, Cardi B, Daft Punk bis hin zu Seeed, Red Hot Chilli Peppers und Marteria ist alles mit dabei. Übt schon mal ein Geburtstagsständchen! Übrigens: Studierende kommen bis Mitternacht vergünstigt rein.

›› 25.10., MTW, Offenbach am Main, 22.30 Uhr, 8 €

Uns haben schreckliche Nachrichten erreicht: Der Dunkle Lord, der, dessen Namen nicht genannt werden darf, hat ein dunkles Portal geschaffen und seine Totesser auf die unschuldigen Muggle der East High losgelassen. Durch böse Zaubersprüche wurden die Menschen in Zombies, Werwölfe und Vampire verwandelt, die an Halloween auf die Muggle-Welt losgelassen werden sollen. Gott sei Dank hat Hermine einen Plan: Der dunkle Zauber kann gebrochen werden, wenn sich möglichst viele Feiernasen am 25.10. im MTW versammeln und aus voller Kehle den Soundtrack unserer Jugend mitgrölen. Verstärktes Füße-Stampfen und In-die-Luft-Hüpfen kann natürlich auch nicht schaden. Expecto Patronum und auf geht’s! Zur Unterstützung der Freiheitstänzer*innen gibt es magische Deko, jede Menge Goodies, Kostümprämierungen und natürlich Lieblingsmucke aus eurer Jugend. Helft die High School Musical-Crew zu befreien – we’re all in this together!

Elektronika

BLUBBER

Jack’s Heavy Halloween

Halloween im Room

›› 18.10., ZOOM Club, Frankfurt, 23 Uhr, 8 €

›› 18.10., Nachtleben, Frankfurt, 23.59 Uhr

›› 25.10., The Cave, Frankfurt, 22.30 Uhr, 10 €, mit Verkleidung 7€

›› 26.10., Room (Reuterweg 16), Frankfurt, 22 Uhr, 8-10€

Der junge DJĂVEM aus Basel hat eine Mission: Die musikalischen Möglichkeiten bis über ihre Grenzen auszudehnen. Sein Repertoire erstreckt sich von dunklen, langsamen Techno-Beats bis hin zu funky Housemusic. Sein eigener Style macht ihn allerdings nicht zum Einzelkämpfer; viel mehr liebt der junge Künstler, seine Musik mit anderen zu teilen und sich von Kollegen und Kolleginnen inspirieren zu lassen. So auch im ZOOM, wo Dan Bay und Momo mit von der Partie sein werden.

DJ Hildegard und Björn Mulik sind das, was man ein eingespieltes Team nennt. Die beiden haben ihr Herz der Musik verschrieben – und stellen ihr gegenseitiges Vertrauen auch gekonnt hinter den DJ-Pults unter Beweis. Ihr erstes gemeinsames musikalisches Release „BLUBBER“ auf BluFin Records soll Mitte Oktober im Nachtleben gebührend gefeiert werden. Gäste des Abends dürfen das dynamische DJ-Duo in Aktion erleben und sich auf ein elektronisches Feuerwerk auf Vinyl freuen!

Oktober bedeutet Halloween – und Halloween bedeutet jede Menge gute Partys. Ein rockiges Gruselfest gibt es am 25. Oktober in The Cave mit Slipknot, Rammstein, Alice Cooper und Iron Maiden. Wer günstiger reinkommen möchte, guckt sich einfach bei den eben genannten Bands und Künstler*innen in Sachen düstere Verkleidung was ab. Hinter den Puls am Start sind DJ Tschikatilo und seine Crew. Freut euch außerdem auf Jack Daniels zum Sonderpreis!

Die Blätter fallen von den Bäumen, die Tage werden kürzer und düstere Oktobernächte können so manche schaurige Kreatur zum Vorschein bringen. Die Unterwelt formiert sich, um wie gewohnt Ende Oktober mit den Regeln des Möglichen zu brechen. Wer den Mut dazu hat, der oder die wagt am letzten Samstag im Oktober einen Blick in den Room und feiert mit dem Phantom der Oper und all seinen gruseligen Anhänger*innen ein schaurig schönes Halloween-Fest.

frizz-frankfurt.de

Oktober 2019

57


›› FRIZZ GAY

Redaktion: Heidi Zehentner

QUEER STRAIGHT TECHNO IM FREUD

Halloween

© Grind

GRIND

PURE-SPECIAL

›› 12.10., Club FREUD (Off-Location, Holzgraben 9), Frankfurt, ab 23 Uhr, bis 0 Uhr 10 €, nach 0 Uhr 14 €, nach 5 Uhr 9 €, Instagram: grind.frankfurt, Grind-Frankfurt.de

Auf geht‘s in die Herbst-Winter Saison von PURE – und das gleich mit unserem spooky Halloween-Special auf beiden Floors! Auf dem Mainfloor läuft frischer, housiger, gemischter Sound von lässigen House-Electro-Grooves über Dance-Mash-up bis hin zu knackigen Circuit Style Beats. Im Oktober werden die beiden PURE-Resident-DJs Vim und Mark Hartmann für den richtigten Beat sorgen. Der Frankfurter DJ Vim legt seit geraumer Zeit für PURE auf und ist neben seinen Frankfurter Stammclubs musikalisch in ganz Deutschland unterwegs. Mark Hartmann ist eine Häfte der PURE-Macher und musikalisch auch noch für schwule Partys wie GRIND oder DELICIOUS an den Decks. Dreckig Feiern ist das Motto auf dem gruftig dekorierten Black Music Floor im dunklen Basement. Sunnyboy DJ Flow 2K gibt der Crowd HipHop, R&B und das gesamte Repertoire von Beyoncé, Ariana und Rihanna auf die Ohren. Klingt nach einem perfekten Abend mit spooky Deko, sexy Vampiren, lässigen Muskelmännern, aufgetufften Drags, coolen Beats, Bässen und gut gelaunten Gästen – come as you are, Hauptsache gut gelaunt! Verkleidung ist keine Pflicht beim Halloween-Special, jedoch werden Gäste in HalloweenVerkleidung bevorzugt eingelassen und nur verkleidete Gäste bekommen den sexy PURE-Welcome-Shot.

Seit Juli verwöhnt eine neue Partyreihe die Frankfurter Queer-Szene. Nun startet GRIND die dritte Runde und das wieder in jungfräulicher Umgebung in der Off-Location Club FREUD. Der riesige, gewölbeartige und im roughen Style gehaltene Club im Herzen der Stadt bietet zwei Floors und jede Menge Freiraum zum Feiern, Talken und Kennenlernen. Im ehemaligen „Final Destination“ geht es aber so ganz und gar nicht jungfräulich zu, hier kommt nur rein, wer sexy ist. Jeans und TShirt gehen gar nicht, Mindest-Dresscode-Anforderung ist „oben ohne“, Leder-Outfit, Rubber-Pants … je sexier, desto besser. Die schwule Party ist open minded und freut sich auf Gäste jeglicher Couleur und sexueller Orientierung. Und auch bei der dritten GRIND erwarten die Gäste zwei Dancefloors plus jede Menge Platz und dunkle Ecken, um zu tanzen, zu labern und sich näher zu kommen. Musikalisch wird mit Techhouse gestartet, bevor man zu späterer Stunde zu Techno- und härteren Progressive-House-Beats im Circuit-Style feiert. Auf dem zweiten Floor läuft Pop, 2.000er sowie Urban & House mit Drag-DJane Mrs. Onyx aus Mannheim. Mainstream ist verpönt, Attitude ist angesagt.

Alex Wipperfürth

›› 26.10., Karlson, Frankfurt, ab 22.30 Uhr, 10 €, Drag Fee: 5 €, Facebook/PUREgayclubbing

58

Drag-Slam

Atomic

Milk‘n‘Cream

›› 5.10., Orange Peel, Frankfurt, 20 Uhr, 10 €

›› 11.10., Nachtleben, Frankfurt, 23 Uhr, 8 €

›› 12.10., Orange Peel, Frankfurt, 23 Uhr, 10 €

Nach dem überwältigendem Erfolg der Premiere geht der Drag-Slam im Oktober direkt in Runde zwei. Und auch diesmal dürfen frei nach dem Vorbild der Poetry-, Comedy- und Song-Slams die Dragqueens zeigen, was in ihnen steckt. Es spielt keine Rolle, ob Lip Sync, Comedy, klassische Travestie, Gesang, Zauberei ... der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Am Ende entscheidet das Publikum. Der Drag-Slam wird moderiert von Giselle Hipps (Foto), unterstützt von Jessica Walker.

Der Event für Indie-Freunde! Am 11. Oktober stehen wieder Bands wie The Strokes, Arctic Monkeys, Bloc Party, Blur, Maximo Park, The Killers, Arcade Fire, Mando Diao und Co. im Fokus der Atomic-Party. Auch um 80s wird kein Bogen gemacht und David Bowie, The Cure, Joy Division, Blondie, Depeche Mode, Culture Club, Cyndi Lauper oder Whitney Houston auf die Plattenteller gelegt. Und wer es etwas elektronischer mag, Atomic hat auch ein paar Klänge dieser Art im Gepäck.

Die Milk‘n‘Cream hat diesmal etwas ganz Besonders zu bieten: Unter dem Motto „40 Jahre Jessica und Gladice“ wird im Oktober das gemeinsame Bühnenjubiläum der beiden Damen gefeiert. Jessica kümmert sich um die sahnigen Welcomeshots und Tante Gladice moderiert und entertaint unter dem Motto „Küßchen, Küßchen, hoch die Tassen!“ Die fetten Beats von DJ Felix Jackson tun ihr Übriges für eine perfekte Party, er bringt 70s Funk, Disco, Clubmusik bis hin zu aktuellen Popsounds zu Gehör.

Oktober 2019

frizz-frankfurt.de

For the queerness of live ›› 18.10., Karlson, Frankfurt, ab 21.30 Uhr

Mann oder Frau? Jung oder alt? Hetero, schwul, bi …? Egal was man bevorzugt, bei dieser Gayparty anlässlich der Frankfurter Buchmesse ist Offenheit angesagt gleich folgender Formel: A = eine lässige Party mit Musik und Tanz; B = aufgeschlossene und freundliche Person. A + B = eine tolle Partynacht auf zwei Stockwerken, die von Dance Classics bis Vocal House allerhand zu bieten hat. Mindestalter 18 Jahre.


›› FRIZZ LITERATUR

Redaktion: Sohra Nadjibi

BUCHTIPPS Sally Rooney

Gespräche mit Freunden

Miku Sophie Kühmel

© Gunter Glücklich

© ndreas Labes

© Katarina Ivanisevic © ndreas Labes

Luchterhand, 20 €

Saskia Luka

DEBÜTANTENSALON: ARTUR DZIUK, SASKIA LUKA & MIKU SOPHIE KÜHMEL

Junge Talente ›› 16.10., Frankfurter Salon (Braubachstr. 32), 20 Uhr, Eintritt frei

Was passiert, wenn du einer App die Entscheidung über dein Leben überlässt? Das Szenario wirkt gar nicht so weit hergeholt. In Artur Dziuks Debütroman „Das Ting“ gründen vier junge und ambitionierte Visionäre ein Berliner Start-up und entwickeln gemeinsam „das Ting“. Eine App, die körperbezogene Daten seiner Nutzer*innen sammelt und auswertet und auf dieser Basis Entscheidungs- und Handlungsempfehlungen vorschlägt. Das kommt mehr als gut an und der Erfolg bleibt nicht

Artur Dziuks

aus. Naheliegend, die App einfach auf sich selber anzuwenden. Mitgründer Linus ist getrieben davon, sein Leben und das der User mittels der App zu optimieren. Mit ungeahnten Folgen. Denn als neue Investoren gefunden werden müssen, lässt er sich auf ein riskantes Spiel ein: Gemeinsam mit seinem Team verpflichtet er sich, zukünftig allen Empfehlungen des Ting nachzugehen … Dziuk stellt sein hochaktuelles Debüt im Debütantensalon im Rahmen des Bookfests vor. Außerdem liest Saskia Luka aus ihrem Debüt „Tag für Tag“. Familie, Heimat und Verlust sind die Themen des Romans. In welchem eine Frau nach dem Tod ihres Mannes unbeirrbar zurück ins Leben findet – trotz der Konfrontation mit ihrer Teenager-Tochter und ihrer Mutter.

Die japanische Tradition Kintsugi – zerbrochenes Porzellan mit Gold zu kitten – besagt, dass Schönheit nicht in der Perfektion, stattdessen im respektvollen Umgang mit Verkehrtheit und Brüchen zu finden ist. Miku Sophie Kühmel, deren Debüt „Kintsugi“ auf der Shortlist des diesjährigen Deutschen Buchpreises steht, handelt von Liebe und vom Trost, der im Unvollkommenen liegen kann. Dafür erhält die junge Autorin den Jürgen Ponto-Preis 2019 (Preisverleihung & Laudatio am 29. Oktober im Literaturhaus Frankfurt). FR IZZ verlost 3x „Das Ting“. Teilnahme auf frizz-frankfurt.de oder via Postkarte an den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/FRIZZ Frankfurt. Veranstaltungs- oder Produktname angeben! Gewinnbenachrichtigung via E-Mail, Abholung in der Frankfurter Redaktion. Einsendeschluss: 15.10.2019

Nick Drnaso

Ibes Berwing

1.10.

Nick Drnaso: Sabrina

Eine junge Frau verschwindet. Ein Video bezeugt ihre Folter und den Mord. Handelt es ich dabei um ein „echtes“ Video? In Zeiten von Fake News kommen Zweifel auf ... Nick Drnaso schaffte es mit seiner Graphic Novel „Sabrina“ auf die Longlist des renommierten Man Booker Prize 2018. ›› Hessisches Literaturforum, 20 Uhr, 7/4 €

8.10.

Salon Fluchtentier No. 12

Die Liebe zum Wort vereint sie! Caroline Danneil liest aus ihrem Manuskript „hinter.band vier auszeiten“, Die Drehbuchautorin Ines Berwing präsentiert ihr Lyrikdebüt „Muster des stillen Verkabelns“, das im Frühjahr 2019 erschien und der Berliner Dichter

© © Christian Rothe

© © PeterJülich

© Kevin Penczak

© Anke Dörschlen

LESUNGEN IM OKTOBER

Kai Wiesinger

Tom Uhlig und Katharina Rhein

Johannes Jansen liest aus bisher unveröffentlichtem Material. ›› Romanfabrik, 20 Uhr, 7/4€

19.10.

Kai Wiesinger: Der Lack ist ab

Die Mitte des Lebens ist sowohl für Männer als auch Frauen ein einschneidender Zeitpunkt. Wiesinger bricht mit seinem Buch – Untertitel: War‘s das schon oder kommt noch was? – eine Lanze für den Mann, dessen biologische Uhr durchaus auch tickt. Die gleichnamige Serie läuft auf Amazon Prime. ›› Orfeos Erben, 20.15 Uhr, 12 €

23.10.

Extrem unbrauchbar

Die Lesung und Diskussion setzt sich mit der Extremismustheorie auseinander. Die Gleichsetzung von Rechtsextremismus und Linksextremismus führt

Karen Köhler

mittlerweile dazu, dass Ersteres auf Kosten von Letzterem verharmlost wird. Das diskutieren der ehemalige TITANIC-Chefredakteur Leo Fischer und die Mitarbeiter*innen der Bildungsstätte Anne Frank Deborah Krieg, Tom Uhlig und Katharina Rhein. ›› Tanzhaus West, 6/3 €

28.10.

Karen Köhler: Miroloi

Köhlers Protagonistin wächst als Findelkind in einer Gesellschaft auf, in der Männer die Vorherrschaft innehaben und Frauen u.a. nicht lesen dürfen. Heimlich untergräbt sie sämtliche Regeln, lernt lesen und verliebt sich. Der Roman der Schauspielerin, Illustratorin und Theaterautorin schaffte es auf die diesjährige Longlist des Deutschen Buchpreises. ›› Literaturhaus, 19.30 Uhr, 9/6 €

frizz-frankfurt.de

Dafür, dass dieser Roman einen totalen Hype ausgelöst hat, ist er eigentlich ziemlich harmlos. Die Studentin Francis‘ verliebt sich in einen gut situierten, depressiven Schauspieler. Nick ist verheiratet und auch in Francis Leben gibt es eine zweite wichtige Person, ihre provokante Ex-Freundin Bobbi. Das alles gibt jede Menge Stoff für brillante, komödiantische und traurige Anekdoten aus dem Leben einer verträumten und sehr „netten“ Intellektuellen.

Madeline Miller

Ich bin Circe Ullstein, 24 € Circe ist eine Zauberin aus der griechischen Mythologie, vor allem bekannt durch ihren Auftritt in der Odyssee. Die amerikanische Altphilologin Miller haucht ihrer Geschichte ein eigenes Leben ein. Sie erzählt, wie aus der verschüchterten Nixe eine einsame Göttin und eine selbstbestimmte Frau wird. Sie erzählt von Hexenkunst, gnadenlosen Göttern und sterblichen Helden. Ein magisches Leseabenteuer, opulent und spannend bis zur letzten der 500 Seiten.

Jonathan Safran Foer

Wir sind das Klima! Kiepenheuer & Witsch, 22 € Nach„Tiere essen“ widmet sich Foer erneut auf sehr persönliche Weise einem akuten Thema. Dem Klimawandel! Anhand historischer Ereignisse zeigt er, wie Menschen vor etwas die Augen verschließen, was sie nicht wahrhaben wollen. Er liefert Lösungsansätze, denn „Wir können nicht unsere vertrauten Mahlzeiten und zugleich unseren vertrauten Planeten behalten. Eins davon müssen wir aufgeben“ und zeigt anschauliche Beispiele, wo gemeinschaftliches Handeln tatsächlich etwas bewegte.

Julia Korbik

Stand up. Feminismus heute Kein & Aber, 24 € Feminismus scheint in der Mitte der Gesellschaft angekommen zu sein. Und dennoch herrscht noch keine Gleichberechtigung, Gender Pay Gap, Sexismus in Alltag, Kunst und Kultur zeugen davon. Korbik verbindet aktuelle Zahlen, Interviews und Portraits von Frauen und Männern, die heute Vorbilder sind mit feministischer Theorie und möchte deutlich machen: Feminismus ist etwas für alle – unabhängig vom Geschlecht!

Oktober 2019

59


›› FRIZZ KUNST

Redaktion: Sohra Nadjibi

Museum ›› Bis 16.2.2020, Museum MMK & Zollamt MMK, Di/Do-So 10-18+Mi 10-20 Uhr, mmk.art

nnnnn

Die irische Künstlerin Tamsin Snow erforscht in ihren Arbeiten moderne Architektur, Science-Fiction und Kryotechnik. In ihrer Installation „Like, flesh“ im Basement des AF verbindet sie Sound, Skulptur und computergenerierte Animation miteinander. Und stößt damit Fragen über die politische und ideologische Grundlage der Architektur und sozialer Räume an. ›› Bis 24.10. Schwedlerstr. 1-5, Mi+Do 12-19+Sa 12-15 Uhr u.n.V.., atelierfrankfurt.de

© Goethe- und Schiller-Archiv, Weimar

© VG Bild-Kunst

Die Galerie

Die Ausstellung „Surrealism and beyond“ geht dem Defizit der Anerkennung der europäischen und männlichen Postionen des Expressionismus gegenüber den weiblichen Positionen der USA auf den Grund. Die Ausstellung zeigt dies anhand der Arbeiten Max Ernsts und anderen Künstler*innen und ihrem gegenseitigen Einfluss auf ihre Kunst. ›› Bis 2.11., Grüneburgweg 123, Mo-Fr 9-18+Sa 10-14 Uhr, die-galerie.com

Frankfurter GoetheHaus

Vor 200 Jahren erschien Goethes „Ost-westlicher Diwan“. Die Ausstellung würdigt das größte Gedichtensemble in Goethes Gesamtwerk, welches „den kulturenübergreifenden Dialog poetisch verwirklicht“. Goethe war der Literatur und Kultur Persiens und Arabiens sehr zugetan und trat mit dem persischen Dichter Hafis in einen poetischen Wettstreit. ›› Bis 23.10., Großer Hirschgraben 23-25, Mo-Sa 10-18+So 10-17.30 Uhr, goethehaus-frankfurt.de

Ein leichter, erfrischender Wind pustet die Besucher*innen vom Eingang in die Ausstellungsräume. Sonst ist der erste Saal komplett leer. „Looking for something that has already found you (The invisible Push)“, so nennt Ryan Gander seine Arbeit. Wind in einem Museum, in dem sonst zum Schutz der Werke perfekte klimatische Bedingungen herrschen? Aus konservatorischer Sicht ein No-Go. Die Ausstellung spielt schon zu Beginn mit den Erwartungen an ein Museum. Man fühlt sich wie in einer sich über drei Etagen erstreckenden Performance, von der man selber ein Teil ist. Das Aufsichtspersonal läuft in blauen Arbeitskitteln herum, Laurie Parsons hat in einem Raum Dreck und Müll von der Straße verteilt („Pieces“) und in „Sexual Power (Viagra Paintings)“ von Pamela Rosenkranz stolpert man in ein Atelier, in dem scheinbar immer noch gearbeitet wird. Im dritten Obergeschoss werden in On Kawaras Arbeit Raucher*innen endgültig zu Museumsobjekten (es darf dort übrigens wirklich geraucht werden). Marcel Broodthaers lässt sich von einer Katze lautstark Kunst erklären. „Museum“ thematisiert das Ausstellen von Kunst, den Kunstmarkt, die Definition von einem ausgebildeten Künstler oder einer ausgebildeten Künstlerin – anregend und wunderbar selbstironisch. Ann Wente-Jaeger

Foam Talent 2019 ›› Bis 1.11., The Cube Eschborn, Besichtigung im Rahmen von Führungen, Anmeldung unter deutscheboersephotographyfoundation.org

nnnnn Schön - aber auch ein bisschen eklig. Und beängstigend. Maisie Cousins Bilder verführen mit bonbon-bunten Farben, zeigen Körper, die zum Berühren auffordern, bedeckt mit Grashalmen und Schnecken, Blüten, deren feuchte Blätter in der Makroaufnahme aussehen wie das furchterregende Maul eines Fantasie-Ungeheuers. Eine einzelne Erdbeere, immer noch knallrot, aber schon halb verrottet, Ameisen krabbeln darüber. Das Foam Fo-

tografie Museum in Amsterdam wählt jedes Jahr vielversprechende Nachwuchskünstlerinnen und -Künstler für ihr renommiertes Förderprogramm aus. Die Ausstellung zeigt Arbeiten von 20 Ausgewählten, alle beschäftigen sich mit der Fotografie auf ganz unterschiedliche Weise. Die Bilder des französischen Duos Durimel erinnern an die Ästhetik von Modefotografien in Hochglanz-Magazinen. Salvatore Vitales Ansatz ist dokumentarisch. In „How to Secure a Country“ beschäftigt er sich mit den sichtbaren und unsichtbaren Methoden der Schweiz, Sicherheit für ihre Bürger*innen zu gewährleisten. Der Niederländer Jaya Pelupessy rückt in seinen Arbeiten

© Courtesy of the artist and TJ Boulting

AtelierFrankfurt

© Axel Schneider

© © Tamsin Snow, Spare Face, 2018, CGI animation (video still)

KUNSTBOX

die Utensilien in den Mittelpunkt, die für analoge Fotografie in der Dunkelkammer notwendig sind. Das fertige Foto dekonstruiert sich so gleichzeitig selbst. Ann Wente-Jaeger

Lee Krasner ›› 11.10.2019-12.1.2020, Schirn Frankfurt, Di/Fr-So 10-19/Mi+Do 10-22 Uhr, schirn.de

Portikus

Die norwegisch-nigerianische Künstlerin und Soziologin Frida Orupabo fertigt aus ihren auf Instagram veröffentlichten Fotografien digitale Collagen. Ihre Themen sind Gender, Ethnie, Gewalt, Sexualität, Privatheit und Öffentlichkeit. Im Portikus zeigt sie ihre multimediale Installation „the mouth and the truth“ aus Collagen und Filmen, die sie eigens für diesen Ausstellungsort geschaffen hat. ›› Bis 24.11., Alte Bücke 2/Maininsel, Do-So 11-18+Mi 11-20 Uhr, portikus.de

60

Oktober 2019

Es ist die erste Retrospektive in Europa nach über 50 Jahren, in welcher das Werk Lee Krasners gewürdigt wird. Die Künstlerin gilt als Pionierin des abstrakten Expressionismus, auch als New York Style bekannt. Die Künstler*innen dieser Generation wandten sich – nach Ende des Zweiten Weltkriegs – von der europäischen Bildtradition ab, auf der Suche nach einer neuen Bildsprache. Krasner verkehrte mit Ray Eames, Ashile Gorky, Willem de Kooning sowie Mark Rothko, Barnett Newman, Stuart Davis und Jackson Pollock (ihrem Ehemann). Außerdem war sie Mitglied der American Abstract Artists. Krasner arbeitete in Zyklen, bediente sich immer wieder früherer Serien, aus welchen sie neue künstlerische Ausdrucksformen entwickelte. In ihrem Werk „Bald Eagle (1955)“ verarbeitete sie verworfene Arbeiten Jackson Pollocks. „Lee Krasner ist eine der wichtigsten Malerinnen der US-amerikanischen Nachkriegsmoderne und dennoch hat ihr Werk lange nicht die verdiente Aufmerksamkeit erfahren. […] Die noch immer oft vorrangig als männlich wahrgenommene Kunst des abstrakten Expressionismus erfährt mit dieser Würdigung Krasners eine lange überfällige Neubewertung“, so Dr. Philipp Demandt, Direktor der Schirn. Die Ausstellung zeigt Gemälde, Collagen, Zeichnungen sowie Fotografien und Filmaufnahmen dieser Zeit und möchte so die Geschichte einer der „unbeirrbarsten Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts“ erzählen, deren Gesamtwerk ein halbes Jahrhundert umfasst und die den Anspruch vertrat, sich immer wieder neu zu erfinden. Sohra Nadjibi © © Pollock-Krasner Foundation/VG

© Frida Orupabo

VORANKÜNDIGUNG

frizz-frankfurt.de


Redaktion: Antje Kroll

THEATERBOX

In der Inszenierung von Damiano Michieletto ist der Feldherr Otello ein arabischer Geschäftsmann und heimlich mit Desdemona verheiratet. Auch sonst weicht Michielettos Adaption in wesentlichen Punkten inhaltlich von Rossinis „Otello“ ab, doch trotz dieser freien Interpretation ist die Übernahme vom Theater an der Wien sehr geglückt. Die Bühne von Paolo Fantin ist ein repräsentativ gestalteter Bankettsaal. Die Herren tragen sehr elegante Anzüge, die Damen schicke Kleider, nur Otello trägt einen Turban als Zeichen seines Fremdseins. Es ist ein Abend der Tenöre, im zweiten Akt singen vier Tenöre gleichzeitig, es ist überwältigend. Ihr Frankfurter Debüt geben der Amerikaner Jack Swanson als Rodrigo sowie der Italiener Enea Scala als Otello, deren stimmungsvoller Gesang mit langanhaltendem Applaus und Bravorufen honoriert wird. Ebenfalls bravourös ist Theo Lebow als der böse Jago. Nino Machaidze aus Georgien singt Desdemona mit großartiger Stimme, sie sang die Rolle bereits in Wien, und Lesey Laritano ist herausragend als ihre böse kleine Schwester Emilia. Ein Höhepunkt ist im dritten Akt Desdemonas Lied von der Weide, es wird nur von der Harfe begleitet und Gänsehaut ist garantiert. Peter Bosnic

One flew over the cuckoo’s nest

© Martin Kaufhold

© Barbara Aumüller

›› Bis 19.10., English Theatre, Frankfurt, täglich außer Mo, 19.30 Uhr, So 18 Uhr 27–39 €, div. Ermäßigungen Infos & Tickets: (069) 242 316 20, englisch-theatre.org

nnnnn „Flirting with madness“ lautet das Motto zum 40. Geburtstag des English Theatre. Passend hierzu geht es beim ersten Stück der neuen Spielzeit hinein in eine Nervenheilanstalt. Genauer: in ein Duell. Auf der einen Seite Häftling McMurphy, die bewusst auf „unzurechnungsfähig“ plädiert hat, um sich so in der Psy-

chiatrie vor den Arbeitsaufgaben im Gefängnis zu drücken. Auf der anderen Seite Stationschef Ratched, der vor keinem Mittel zurückschreckt,

um den Patienten seinen Willen aufzudrücken. Bühnen-Inszenierungen von „Einer flog über das Kuckucksnest“ müssen vermutlich immer damit kämpfen, dass die Leistungen der Darsteller*innen mit dem legendären Film von 1975 mit Jack Nicholson als McMurphy verglichen werden. Diese Gefahr umgeht Regisseur Derek Anderson mit einer brillanten Idee: Er tauscht die Geschlechterrollen. So kann Ewa Dina der Rolle des McMurphy eine phasenweise Whoopi-Goldberg-eske Dynamik verleihen. Das macht Spaß und lässt darüber hinwegsehen, dass ein wenig mehr Stringenz der über zweistündigen Aufführung gut täte. Jürgen Mai

Mitunter ist Brutalität das einzige Mittel gegen Traurigsein

1918. Ein Stück deutsche Revolution Das Freie Schauspiel Ensemble nennt seine neue Inszenierung eine „theatralische Beschwörung eines vergessenen großen Aufbruchs“. Im November 1918 gibt es in Deutschland Pläne für einen radikaldemokratischen Zukunftsstaat. Eine andere Welt scheint möglich zu sein. Die These des Ensembles: Die politische Aufbruchstimmung vor über hundert Jahren kann inspirierende Impulse für unsere Gegenwart geben. ›› 12.10. (Premiere), 18./19.10, 1./2./8./9.11., Freies Schauspiel Ensemble, TITANIA, Basaltstr. 23, Frankfurt, 20 Uhr, 18 €, div. Ermäßigungen, Infos & Tickets: (069) 71 91 30 20, freiesschauspiel.de

© FSE

nnnnn

Die Unvollendete

Frühlings Erwachen

Im Sommer, am See, da treffen sie sich alle. Ein Sprung ins Wasser und alles scheint so fern. Kortmann & Konsorten transformieren Frank Wedekinds Drama aus dem Jahr 1891 in die heutige Lebensrealität und richten sich damit an Jugendliche ab zwölf Jahren und Erwachsene. Sprache und Musik der Jugendlichen verhandeln damals wie heute die gleichen Themen: Leistungsdruck, Erwachsenwerden, sexuelle Neugierde und die Sehnsucht nach einem selbstbestimmten Leben. ›› 24.10. (Premiere), Freies Theaterhaus, Schützenstraße 12, Frankfurt, 19 Uhr; 25./30.10., 9, 11 Uhr; 28.10., 11 Uhr, 13 €, div. Ermäßigungen, Infos & Tickets: (069) 299 861-0, theaterhaus-frankfurt.de

© Niko-Neuwirth

›› 3.10., Oper Frankfurt, Untermainanlage 11, Frankfurt, 18 Uhr, 12.10, 19.30 Uhr, 20.10., 15.30 Uhr, 15-105 €, erm. die Hälfte, Infos & Tickets: (069) 21 24 94 94, oper-frankfurt.de

Sexuelle Belustigung

Wenn die MusikComedy-Queens von Suchtpotenzial, Julia Gámez Martin und Ariane Müller, ihrer Albernheit freien Lauf lassen, kann einfach alles passieren: virtuose Gesangsduelle, derbe Wortgefechte und kluges Pointengewitter. ›› 25.10., Neues Theater Höchst, Emmerich-Josef-Straße 46 a, Frankfurt-Höchst, 20 Uhr, VVK 24,40/26,60 €, AK 25,50/27,50 €, Infos & Tickets: (069) 33 99 99 33

© Ken Torsten Goltz

Otello

Trust/Shakespeare/Alléluia

›› 13./31.10., Landungsbrücken (neben Tanzhaus West), Frankfurt, 20 Uhr 10-15 €, Infos und Tickets: (069) 606 059 72, www.landungsbruecken.org

nnnnn Elliot hat Schmetterlingen den Rücken gekehrt. Auch seinem kleinen Bruder Darren verbot er den Konsum. Der kann aber nicht widerstehen und verleibt sich die Droge weiterhin ein. So wie es alle tun und längst nicht mehr registrieren, wie verblödet, empathielos und brutal sie sind. Um in dieser barbarischen Welt zu überleben, organisiert Elliot mit Darren Partys für Sadisten. Das geht gut, solange sich das Objekt kruder Phantasien nicht als abgemagert-lebloser Körper entpuppt. Bei dessen Anblick rastet der Kriegsveteran aus, hatte er doch „einen scheißlebendigen Jungen bestellt“. Provozierte Philip Ridley mit seinem „Mercury Fur“ 2005 noch einen Theaterskandal – die Handlung sei übertrieben und zynisch – holt Linus Koenig das Stück in einer Zeit aus der Versenkung, in der Gewalt und Verrohung zum Alltag gehören. Dass Ridleys apokalyptische Vision zum Greifen nahe ist, führt das achtköpfige Ensemble mit erschütternder Eindringlichkeit vor Augen. Wobei die nicht minder eindringliche Inszenierung auf tätliche Exzesse verzichten kann. Die wird man unweigerlich selbst imaginieren – und das noch lange nach dem Schlussapplaus. Doris Stickler frizz-frankfurt.de

Im Zentrum der Inszenierung des kongolesischen Autors, Schauspielers und Regisseurs Dieudonné Niangouna und der Compagnie Les Bruits de La Rue stehen junge Schauspielerinnen und Schauspieler, die überzeugt sind, im Theater eine mögliche Zukunft erfinden zu können. Der Mousonturm kündigt „politisches“ und „wortgewaltiges“ Theater an. Erstaufführung im deutschsprachigen Raum. ›› 25.10., Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, Frankfurt, 19 Uhr: Einführung, 20 Uhr: Aufführung, im Anschluss Künstlergespräch; 26.10., 19 Uhr: Aufführung, 19 €, div. Ermäßigungen, Infos & Tickets: (069) 40 58 95 20, mousonturm.de

Oktober 2019

© Matthias Hor

›› FRIZZ BÜHNE

61


›› FRIZZ AKTIV

Redaktion: Heidi Zehentner

F R IZZ präsentiert

UNITED VOLLEYS

Junge Wilde mit japanischem Superstar

Jung, dynamisch und international, so starten die Spieler der United Volleys Frankfurt in die nächste Spielsaison im Oktober. Es wird wieder spannend, wenn die Jungs sich wilde Schlagabtausche und harte Aufschlagduelle mit den gegnerischen Mannschaften liefern. Auf den Zuschauerreihen die mitfiebernden Fans, die gebannt das Spiel verfolgen. Volleyballbegeisterte, die in der Fraport Arena ein temporeiches Spiel genießen wollen, sollten sich nicht wundern, wenn zukünftig vereinzelt Schreie kreischender Teenies die Halle füllen. Denn neuerdings ist ein Volleyball-Superstar Teil des United-

© Paul Henning

›› 23.10., United Volleys Frankfurt – Volleyball Bisons Bühl, 19.30 Uhr ›› 30.10., United Volleys Frankfurt – SWD powervolleysDÜREN, 19.30 Uhr ›› FRAPORT Arena, Frankfurt, unitedvolleys.de

Teams. Masahiro Yanagida, Kapitän der japanischen Nationalmannschaft, spielt vor Olympia 2024 in seiner Heimatstadt Tokio für Frankfurt und bringt allein 160.000 Twitter-Follower mit in die Mainmetropole. Mit diesem Volleyballsuperstar und weiteren Neuzugängen aus Australien, Kanada, Slowenien oder Serbien, die internationale Klasse mitbringen, ist der hochkarätige Kader komplett. Im ersten Heimspiel treffen die Jungs unter der Woche auf Bühl,

sieben Tage später müssen sie sich kurz gegen die in der letzten Saison knapp hinter ihnen gelandete Mannschaft aus Düren beweisen. Spektakuläre Abwehraktionen und kompromissloses Draufzimmern bleiben da nicht aus. Für den Überblick in diesen actionreichen Spielen sorgt Zuspieler Matthias Valkiers, gleichzeitig achtet Libero Urban Toman mit eisernem Willen darauf, dass kein Ball zu Boden fällt. Auch der Mittelblock ist bestens besetzt, denn während in

Sachen Erfahrung Jean-Philipp Sol keiner etwas vormachen kann, beeindruckt der 2,11 Meter große Youngster Tobias Krick nicht nur mit seiner Höhe, sondern blockt mit gerade 20 Jahren Angriff um Angriff. Man merkt es: Die United Volleys wollen auch in dieser Saison wieder ganz oben mitspielen. Bereits drei Mal landeten sie seit 2015 in der Bundesliga auf Rang drei, spielten zuletzt sogar in der europäischen Champions League. So erfolgreich war in diesem Zeitraum keine andere Frankfurter Erstligamannschaft! Ein Grund mehr, die United Volleys in der neuen Saison zu unterstützen und mitzuerleben, wie weit es die Jungs diesmal schaffen. Ab Mitte Oktober darf wieder mitgefiebert und mitgejubelt werden. FR IZZ verlost 5x2 Tickets für den 23.10. Teilnahme auf frizz-frankfurt.de oder via Postkarte an den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/FRIZZ Frankfurt. Veranstaltungs- oder Produktname angeben! Gewinnbenachrichtigung via E-Mail, Abholung in der Frankfurter Redaktion. Einsendeschluss: 15.10.2019 Anzeige

MAINOVA FRANKFURT MARATHON

42.195 Meter durch Frankfurt © Mainova Frankfurt Marathon

›› 27.10., Start & Ziel Festhalle Frankfurt, 10 Uhr, frankfurt-marathon.com

Es ist der wahrscheinlich stimmungsvollste Zieleinlauf der Welt. Ob Drei- oder Sechsstundenläufer: In der Frankfurter Festhalle beim donnernden, vom Scheinwerferlicht grell ausgeleuchteten Finale auf rotem Teppich ist jede Maratholäuferin und jeder Marathonläufer am Traumziel. Auf den vollen Rängen der Festhalle wird jeder Finisher gefeiert. Doch der finale Höhepunkt nach 42,195 Kilometern ist nicht der einzige Grund für die Beliebtheit des Mainova Frankfurt Marathon. Die abwechslungsreiche Strecke und die super Atmosphäre durch rund 500.000 Zuschauer*innen am Straßenrand – allein im Vorjahr bewegte der Laufklassiker am Main über 27.000 Teilnehmer*innen. Statistiken belegen, dass der Mainova Frankfurt Marathon in Bezug auf das gesamte Teilnehmerfeld der schnellste deutsche Marathon ist. Im vergangenen Jahr erreichten auf dem schnellen Kurs mit einem Höhenunterschied von weniger als 30 Metern über 1.000 Frauen und Männer eine Zeit von unter drei Stunden – ein Topwert. Vier Mal passieren die Läufer*innen auf den 42,195 Kilometern den Opernplatz, zwei Mal geht es an der Hauptwache vorbei. Den Frankfurt Marathon darf man wohl als Frankfurts größtes Straßenfest bezeichnen.

62

Oktober 2019

frizz-frankfurt.de

PURE TRAINING

Beitragsfreie Mitgliedschaften für Senior*innen ›› PURE City Frankfurt (Zeil 57 / Konstablerwache) Frankfurt ›› PURE City West (Solmsstr. 18), Frankfurt ›› PURE Depot Sachsenhausen (Textorstr. 33 / Karl-Gerold-Platz 1), Frankfurt ›› PURE Offenbach (Alicestr. 11 / KOMM Center), Offenbach ›› Infos: (069) 70 79 38 21 oder puretraining.de

Der Fitnessanbieter PURE Training möchte der älteren Generation etwas zurückgeben und startet ab sofort eine Initiative zur Erhaltung von Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit. Kunden ab dem 70. Lebensjahr erhalten bei PURE eine beitragsfreie Mitgliedschaft zur Nutzung des gesamten Fitnessangebots, inklusive einer speziellen Körperanalyse und einem individuellen Trainingsplan. Ab dem 65. Lebensjahr erhalten Kunden bereits eine Ermäßigung von bis zu 60%. Noch immer ist ein Großteil der älteren Menschen nicht aktiv genug, um von den Vorteilen eines regelmäßigen Trainings zu profitieren. Man ist bis zum letzten Tag trainierbar und sollte diese Möglichkeit auch unbedingt wahrnehmen Das Ergebnis ist eine Verbesserung der Lebensqualität sowie die Erhaltung der Mobilität und Selbständigkeit.


Aschaffenburg | Darmstadt | Frankfurt | Hanau | Mainz | Offenbach | Vordertaunus | Wiesbaden

FRIZZ Kalender

››


›› FRIZZ KALENDER

KONZERTTIPPS DES MONATS Milow

Kaum ein anderer europäischer Musiker hat die deutsche Radiolandschaft im letzten Jahrzehnt so im Sturm erobert wie der belgische Songschreiber Jonathan Vandenbroeck. Als Milow hat er allein 2008 mit einer Akustikversion des 50-Cent-Tracks „Ayo Technology“ und der Ballade „You Don’t Know“ mehr als zwei Millionen Tonträger verkauft. Nach erfolgreich absolvierter „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“-Teilnahme stellt der 37-Jährige sein aktuelles siebtes Studioalbum „Lean Into Me“ im intimen Rahmen der Frankfurter Batschkapp vor. ›› 6.10., Batschkapp, Frankfurt, 20 Uhr VVK: 44,65 € Infos & Tickets: (069) 944 36 60, batschkapp.de

1.

Dienstag

BÜHNE Frankfurt

Die Komödie, Spätlese, 20:00 Die Schmiere, Magic Monday, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Winterrose, 20:00 Stalburg Theater, Leben und sonst gar nichts, 20:00 The English Theatre, One flew over the Cuckoo‘s Nest, 19:30

Mainz

Staatstheater Mainz, Hoffmanns Erzählungen, 19:30 Unterhaus, Rolf Miller, 20:00

MUSIK Frankfurt

Why Don’t We

Zach Herron, Daniel Seavey, Jonah Marais, Jack Avery und Corbyn Besson gründeten 2016 in Los Angeles die Boyband Why Don’t We und gelten damit als jüngstes Phänomen dieses niemals müden Erfolgsmodells. Das US-Quintett gilt als neue Pop-Sensation und beehrt nun auf seiner dritten Welttour auch Offenbach. Im Koffer haben Why Don’t We das Debütalbum „8 Letters“. ›› 11.10, Stadthalle, Offenbach, 19 Uhr, VVK: 49,40 €, Infos & Tickets: stadthalle-offenbach.de

David Hasselhoff

Wo ein Mauerfalljubiläum ansteht, kann er nicht weit sein: David Michael Hasselhoff, 1952 in Baltimore geborener Nachfahre deutscher Einwanderer, machte in den 80ern und 90ern als Serienstar in „Knight Rider“ und „Baywatch“ von sich reden und lieferte mit „I’ve Been Looking For Freedom“ 1989 den Soundtrack zum Ende der DDR. Seit dem sattsam überlieferten „Cheeseburger“-Video gilt Hasselhoff als geläuterte Medienpersönlichkeit à la Dieter Bohlen und darf in Talkshows auch Christian Lindner anpflaumen. Jetzt heißt es: „Freedom! The Journey Continues Tour 2019“. ›› 17.10., Jahrhunderthalle, Frankfurt, 20 Uhr VVK: 75,50-92,75 €, Infos & Tickets: jahrhunderthalle.de

Das Bett, Moe Phoenix, 20:00 Die Fabrik, Odd Dog, 20:00 Jazzlokal Mampf, Sreten Bukusic Trio, 20:30 The Cave, Missincat, 20:00

Wiesbaden

Schlachthof, Drab Majesty & SRSQ, 20:30

PARTY Frankfurt

Cooky‘s Club, Basement Beats, 23:00

SONSTIGE Bad Homburg

Sinclair-Haus, Kunst am Abend, 18:00

Offenbach

CinemaxX Offenbach, FRIZZ – SNEAK Preview, 20:00

Die KÄS, Mia Pittroff – Wahre Schönheit kommt beim Dimmen, 20:00 Die Schmiere, Boom! Die 70.! – LateNight Spezial, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Winterrose, 20:00 Schauspiel Frankfurt, Die Ratten, 21:30 Stalburg Theater, Philipp Weber – Weber N°5 – Ich liebe ihn!, 20:00 The English Theatre, One flew over the Cuckoo‘s Nest, 19:30

Hofheim

ShowSpielhaus, Spuk im Treppenhaus, 20:00

Mainz

KUZ Kulturzentrum Mainz, Orson Welles und der Krieg der Welten, 19:00 Staatstheater Mainz, Geschichten aus dem Wiener Wald, 19:30 Unterhaus, Martin Zingsheim, 20:00, Anna Piechotta, 20:00

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, Vögel, 19:30

GAY Frankfurt

AG36 Schwules Zentrum, O zapft is – Oktoberfestparty mit DJ Tostn, 21:00

MUSIK Darmstadt

Bessunger Knabenschule, Korgchester, 21:30

Frankfurt

Das Bett, Journeye, 20:00 Dreikönigskeller, Leopold Kraus Wellenkapelle, 20:00 Festhalle, Andy & Faramarz Aslani, 22:00 Jazzkeller, Jazz Konzert & Session, 21:00 Neues Theater Höchst, Benefizkonzert zugunsten des Ambulanten Kinder – und Jugendhospiz, 19:00 The Cave, Yat-Kah, 19:30 Theater Willy Praml, StudioNaxos Philoktet, 20:00

Hanau

Jazzkeller Hanau, Big Handmade Blues Session, 20:00

ECM – 50. Deutsche Jazzfestival Frankfurt

Im 66. Jahr seines Bestehens feiert das Deutsche Jazzfestival Frankfurt seine 50. Ausgabe und ehrt zu seiner Eröffnung ein ebenfalls 50 Lenze zählendes Plattenlabel, ohne das die europäische Jazzszene eine andere wäre: ECM Records, 1969 von Manfred Eicher in München gegründet, hat mit seiner erlesenen Musikauswahl und ikonischer Covergestaltung ästhetische Standards gesetzt. Der Geburtstagsabend wird vom dänischen Gitarristen Jakob Bro, Michael Formanek und der hr-Bigband sowie der schweizerisch-albanischen Sängerin Elina Duni bestritten. ›› 23.10., Alte Oper, Frankfurt, 20 Uhr, VVK: 17-54,50 € Infos & Tickets: alteoper.de

Art Garfunkel

Eine Folkrocklegende gibt sich die Ehre: Art Garfunkel bildete gemeinsam mit Paul Simon eines der populärsten Popduos aller Zeiten und schenkte so entrückten Hippie-Hymnen wie „The Sound of Silence“, „Scarborough Fair“ oder „Bridge Over Troubled Water“ seine unverkennbare Stimme. Auch wenn die Solokarriere des heute 77-jährigen US-Amerikaners nie an die gemeinsamen Erfolge heranreichten konnte, freuen wir uns heute auf eines der seltenen Gastspiele des Gedichtsautoren, Gelegenheitsschauspielers und Trägers des „Deutschen Nachhaltigkeitspreises“. 29.10., Alte Oper, Frankfurt, 20 Uhr VVK: 73,45-119,45 €, Infos & Tickets: (069) 13 40 400, alteoper.de

64

Oktober 2019

Mühlheim

Schanz Kulturhalle, The Quinns, 20:30

Offenbach

VORTRAG Frankfurt

Mousonturm, Nick Drnaso – Sabrina, 20:00 Romanfabrik, Peter Wawerzinek – Liebestölpel, 20:00

2.

Mittwoch

BÜHNE Darmstadt

Staatstheater Darmstadt, Kiss me, Kate, 19:30, Cat Person. Storys., 20:00

Frankfurt

Die Komödie, Spätlese, 20:00

frizz-frankfurt.de

Capitol Offenbach, Cem Adrian, 20:00 Stadthalle Offenbach, Semyon Slepakov, 19:30

PARTY Bad Homburg

Tiffany‘s Nightlife, Karaoke Party, 21:30

Darmstadt

Centralstation, Tanzen Inklusive, 18:00, Fifty/Fifty – Die Party für Best Ager, 20:30

Frankfurt

Batschkapp, Batschkapp Zeitreise, 23:00 Brotfabrik, Salsa Disco, 21:00 Gibson, Excuse Me, 23:00 Nachtleben, Settka‘s Tanzclub Ü30, 23:00 Ponyhof Frankfurt, 10 Jahre Ponyhof Birthday Bash, 22:00 Silbergold, Freebase Night, 0:00 Tanzhaus West & Dora Brilliant, Move, 23:00 Velvet Club, Students meets 90s + 2000er & Charts, 23:00

Zoom, Gong, 23:00

Langen

Neue Stadthalle Langen, All that we want XII – 90er Party, 21:00

Mainz

KUZ Kulturzentrum Mainz, Dark Alliance, 23:00

Wiesbaden

Schlachthof, Die Kidz woll‘n die Hits, 23:00

SONSTIGE Hanau

Comoedienhaus Wilhelmsbad, Das Karussell – Die Sanierung, 19:00

VORTRAG Frankfurt

Club Voltaire, Kann der Markt das Klima retten? – CO2-Steuern und Zertifikatehandel auf dem Prüfstand, 19:30

3.

Donnerstag

BÜHNE Darmstadt

Staatstheater Darmstadt, Solaris, 20:00

Frankfurt

Die Komödie, Spätlese, 20:00 Die KÄS, Anny Hartmann – Nolobby is perfect, 20:00 Die Schmiere, Hoffentlich hält sich die Bräune! – Urlaubsgrüße von DDR-Touristen, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Winterrose, 20:00 Galli Theater, Die Fluchtpappe, 20:00 Internationales Theater, Ich laufe gegen eine Mauer..., 20:00 Neues Theater Höchst, Academixer – Mannomann, 20:00 Oper Frankfurt, Otello, 18:00 Schauspiel Frankfurt, Romeo und Julia, 18:00 Stalburg Theater, Mathias Tretter – Pop, 20:00 The English Theatre, One flew over the Cuckoo‘s Nest, 19:30 Theater Willy Praml, Nathan der Weise – Lessing, 18:00

Hanau

Comoedienhaus Wilhelmsbad, Hänsel und Gretel auf Hessisch, 17:00

Hofheim

ShowSpielhaus, Musical-Menü, 19:00

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, Der fröhliche Weinberg, 19:30

MUSIK Darmstadt

Staatstheater Darmstadt, 2. Kammerkonzert, 20:00

Eppstein

Wunderbar Weite Welt, The Bluesbones, 20:00

Frankfurt

Batschkapp, Versengold, 19:00 Dreikönigskeller, Isaac Birituro & The Rail Abandon, 20:00 Jazzkeller, Nico Hering Trio plus Special Guest,, 21:00


Living Hotel Frankfurt, Living Stage, 19:30 Mousonturm, Knarf Rellöm Arkestra, 20:00 Nachtleben, Thirsty Eyes, 20:00 Ponyhof Frankfurt, Die Sauna, 20:00 Romanfabrik, Satori, 20:00 The Cave, The Monochrome Set, 20:30 Zoom, Shoreline Mafia, 21:00

Hanau

Comoedienhaus Wilhelmsbad, hr-Bigband, 20:00

Mühltal

Steinbruch Theater, October Chorus, 21:00

Offenbach

Hafen ₂, Dehd, John Van Deusen & Kirsten Ludwig, 1₆:00

Wiesbaden

Schlachthof, Für die gude Sach feat. Gastone, Bosca, Caser, Meezy & Rami Hattab, 19:30

PARTY Bad Homburg

Tiffany‘s Nightlife, Tiffanýs Weekendstarter, 21:00

Frankfurt

Silbergold, Play, 0:00

SONSTIGE Frankfurt

Noah, Frankfurter Stammtisch, 18:00

4.

Freitag

BÜHNE Darmstadt

Staatstheater Darmstadt, Michael Kohlhaas, 19:30, Körpertreffer, 20:00

Frankfurt

Die Komödie, Spätlese, 20:00 Die KÄS, Daphne de Luxe – Comedy in Hülle und Fülle, 20:00 Die Schmiere, Boom! Die 70.! – LateNight Spezial, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Winterrose, 20:00 Galli Theater, Männerschlussverkauf, 20:00 Internationales Theater, Tanz der Noche Flamenca – Ileimn Ceciliano, 20:30 Kellertheater, Kasimir und Karoline, 20:30 Neues Theater Höchst, Christoph Sieber – Mensch bleiben, 20:00 Schauspiel Frankfurt, Die Ratten, 21:30 Stalburg Theater, Rapunzel-Report, 20:00 The English Theatre, One flew over the Cuckoo‘s Nest, 19:30 Theater Alte Brücke, Plan B – oder der perfekte Mord, 19:30 Theater Willy Praml, Nathan der Weise – Lessing, 19:00

Hanau

Comoedienhaus Wilhelmsbad, Dürrenmatt – Die Panne, 19:30

Hofheim

ShowSpielhaus, Spuk im Treppenhaus, 20:00

Mainz Mühlheim

Schanz Kulturhalle, Findternacht – Live Action Game, 17:00

private

Kontaktanzeigen ab

Unterhaus, Schöne Mannheims, 20:00, René Sydow, 20:00

Offenbach

Darmstadt

Centralstation, Anarchist Republic of Bzzz, 20:00

Frankfurt

Batschkapp, Haluk Event, 19:30 Das Bett, Ost + Front, 20:30 Dreikönigskeller, Motosierra, 20:00 Internationales Theater, Cinzia Milani, 19:00 Jazzlokal Mampf, Playtime – Das kleine Blues-Orchester, 20:30 Nachtleben, Toxpack, 18:00 The Cave, ByeBye, 20:00 Zoom, With Confidence + Roam, 20:00

Friedrichsdorf

Garniers Keller, Doug Deming & The Jewel Tones, 20:30

Hanau

Jazzkeller Hanau, Bad, 21:00

Mainz

Staatstheater Mainz, 2. Sinfoniekonzert, 20:00

PARTY Bad Homburg

Spielbank Bad Homburg, 80er/90er Party, 21:00 Tiffany‘s Nightlife, Tiffanýs Partybeats, 19:00

Frankfurt

Brotfabrik, Soul Fabrik, 21:00 Cooky‘s Club, Urban Friday, 23:00 Die Fabrik, Blues&Rock-Party, 20:00 Jazzkeller, Friday Night Club Jazz, 22:00 Ponyhof Frankfurt, Timeblasters – DJ Lexl Foley + Special Guests, 5:00 Silbergold, Infect Paradise, 0:00 Zoom, 25 Years of Hip-Hop from 1980-2005, 23:00

Mühltal

Steinbruch Theater, House of Wolves, 21:00

Wiesbaden

Capitol Offenbach, Nick Martin – Die geilste Lücke im Lebenslauf, 18:30 Theater t-raum, Herz, 20:00

Schlachthof, Schatzkisten Party, 19:00, Knietief in Beats, 23:00

Wiesbaden

Frankfurt

Hessisches Staatstheater, Nathan der Weise, 19:30, Sissi goes Elisabeth, 20:00

5,–€

5.

MUSIK

SONSTIGE Mousonturm, FUX – Was ihr wollt, 20:00

Offenbach

Hafen ₂, Once Upon a Time in Hollywood, 20:00

Samstag

BÜHNE Darmstadt

Centralstation, Methodisch Inkorrekt – Die Rockstars der Wissenschaft, 20:00 Staatstheater Darmstadt, Othello, 19:30, Twice through the heart / Trouble in Tahiti, 19:30

Frankfurt

Die Komödie, Spätlese, 20:00 Die KÄS, Reiner Kröhnert – GeTWITTERcloud, 20:00 Die Schmiere, Katalyn Bohn – Sein oder online, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Winterrose, 20:00 Internationales Theater, Draussen vor der Tür nach Wolfgang Borchert, 20:00 Kellertheater, Kasimir und Karoline, 20:30 Neues Theater Höchst, Andy Ost – Kunstpark Ost, 20:00 Oper Frankfurt, Julietta, 19:30 Orange Peel, Drag Slam, 20:00 Schauspiel Frankfurt, Wieder da, 20:00, The Fe.Male Trail, 20:30 Stalburg Theater, Pärchenabend, 20:00 The English Theatre, One flew over the Cuckoo‘s Nest, 19:30 Theater Alte Brücke, Plan B – oder der perfekte Mord, 19:30 Theater Willy Praml, Nathan der Weise – Lessing, 19:00

Hanau

Comoedienhaus Wilhelmsbad, Hänsel und Gretel auf Hessisch, 17:00

Hofheim

ShowSpielhaus, Spuk im Treppenhaus, 20:00

Mainz

KUZ Kulturzentrum Mainz, Osan Yaran – Ostmane, 19:00 Unterhaus, Suchtpotenzial, 20:00, René Sydow, 20:00

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, Gräfin Mariza, 19:30, Der fröhliche Weinberg, 19:30

GAY Mannheim

Galileo City Sauna, No Limits Night, 13:00

Wiesbaden

Schlachthof, Lets go queer, 23:00

MUSIK Darmstadt

Bessunger Knabenschule, Brigade Futur 3 & Spielvereinigung Sued, 20:00

Frankfurt

Südbahnhof Musik-Lokal, 30-Plus Party, 21:00 Tanzhaus West & Dora Brilliant, Colours, 23:00 Velvet Club, We love Frankfurt, 23:00 Zoom, Hit Happens, 23:00

Mainz

KUZ Kulturzentrum Mainz, Hits Hits Hits, 23:00

Mühltal

Steinbruch Theater, Rise of the Demons, 21:00

Wiesbaden

Dreikönigskeller, Canine & Kolari, 20:00 Festhalle, Stas Mikhaylov, 19:00 Jazzkeller, Peter Protschka Quintet feat. Rick Margitza, 21:00 Jazzlokal Mampf, Mörkflask, 20:30 Nachtleben, J.D. Simo, 19:00

Schlachthof, Afro deutsches openAir, 1₄:00

Hanau

Frankfurt

Comoedienhaus Wilhelmsbad, Der Kontrabass, 19:30 Jazzkeller Hanau, Amarank, 21:00

Langen

Neue Stadthalle Langen, Helter Skelter, 20:00

SONSTIGE Darmstadt

Jazzinstitut Darmstadt, Cairo Jazzman – The Groove of a Megacity, 1₆:30 Festhalle, Veggienale & FairGoods, 11:00 Mousonturm, FUX – Was ihr wollt, 20:00 Schauspiel Frankfurt, Führung durch das Schauspielhaus, 17:30

Mainz

Offenbach

Mühlheim

Wiesbaden

Offenbach

6.

Staatstheater Mainz, 2. Sinfoniekonzert, 20:00 Schanz Kulturhalle, The Blue Onions, 20:30 Capitol Offenbach, Hollywood Melodies – Die grössten Filmhits, 19:30

Rodgau

Maximal Kulturinitiative, Young Fast Running Man, 20:00

PARTY Bad Homburg

Tiffany‘s Nightlife, Tiffanýs Partybeats, 19:00

Darmstadt

Centralstation, Hits in the Mix! 80s & 90s, 22:00

Frankfurt

Batschkapp, Alles 90er, 23:00 Brotfabrik, JoyDance, 21:00 Cooky‘s Club, Go hard or go Home, 23:00 Gibson, Gibson loves Saturdays, 23:00 Leonhard‘s, 7 – Party with a View, 21:30 Ponyhof Frankfurt, Fresh, 23:00 Silbergold, Fanklub, 0:00

Hafen ₂, Hafenkino Geburtstagsfest – Blinded by the Light, 20:00 Schlachthof, Der Flohmarkt – Open air, 11:00

Sonntag

BÜHNE Darmstadt

Staatstheater Darmstadt, Turandot, 1₆:00

Frankfurt

Die Komödie, Spätlese, 18:00 Die KÄS, Ehepaar Schwerdtfeger – Silberhochzeit, 18:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Winterrose, 18:00 Internationales Theater, Draussen vor der Tür nach Wolfgang Borchert, 18:00 Neues Theater Höchst, Ennio Marchetto – The Living Paper Doll, 19:00 Oper Frankfurt, Manon Lescaut, 18:00

PHiloktet studioNAXOS, Frankfurt SOUL 2.10. | 19.30 Uhr

Die liGa Der GewÖHnliCHen GentleMen Die Hamburger Band Superpunk versöhnte rund 15 Jahre lang Indierock-Fans mit Northern Soul-Connaisseuren. Nach deren Ende 2012 gründete Sänger und Songschreiber Carsten Friedrich mit Tapete Records-Inhaber Gunther Buskies die nicht minder flotte Herrenrunde Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen. In Mainz stellt man das fünfte Album „„Fuck Dance, Let's Art!“ vor. ›› VVK: 14, AK: 17 €, Infos & Tickets: schon-schoen.de

CHOR 2.10. | 20 Uhr

© Philipp Scholtysik

Schon schön, Mainz

Viele Figuren, aber nur eine Stimme. Das überpersönliche Chorstück erzählt die Geschichte des verwundeten Philoktet, der aus der Gemeinschaft der Griechen ausgeschlossen und kurz darauf wieder zurückgeholt wurde, um sein Waffen im Krieg zu nutzen. Bei dieser Geschichte ist die Erzählerin nicht nur mehr als eine Person, sondern auch jemand anders als sie selbst. ›› studionaxos.de

frizz-frankfurt.de

ALTERNATIVE 3.10. | 20.30 Uhr

tHe MonoCHroMe set The Cave, Frankfurt

1978 in London als eine der damals typischen Post-Punk- und NewWave-Acts gegründet, umweht das Quartett um Sänger und Songschreiber Ganesh Seshadry der Ruf der ewigen Kult-Band. Nach zahlreichen temporären Zerwürfnissen sind The Monochrome Set seit 2010 wieder aktiv und auch auf ihrem aktuellen 14. Album „Maisieworld“ höchst lebendig. ›› VVK: 14, AK: 18 €, Infos & Tickets: the-cave.rocks

Oktober 2019

65


›› FRIZZ KALENDER

Hanau

Comoedienhaus Wilhelmsbad, Sherlock und der Hund von Dartmoor, 18:00

Hofheim

ShowSpielhaus, Gag & Breakfast – mit Martin Sierp, 10:00

Mainz

Staatstheater Mainz, Krabat, 18:00

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, Sissi goes Elisabeth, 19:30, Kabale und Liebe, 19:30, Tyll, 19:30 Schlachthof, Faisal Kawusi – Anarchie, 20:00

GAY Frankfurt

AG36 Schwules Zentrum, Karaoke im Switchboard, 20:00

MUSIK Frankfurt

Alte Oper Frankfurt, Belcanto Operngala, 18:00 Dreikönigskeller, Dark Bottle&+ From 7to7, 20:00 Jazzkeller, Peter Protschka Quintet feat. Rick Margitza, 20:00 Kellertheater, Werke von Bach und Haydn, 18:00 Nachtleben, Crashdiet, 19:00

Mainz

Staatstheater Mainz, Matinee – Lieben Sie Brahms?, 11:00

Offenbach

Hafen ₂, Darjeeling & Josiah Konder, 1₆:00

Wiesbaden

Schlachthof, Honig, 19:30

PARTY Bad Homburg

Tiffany‘s Nightlife, Tiffanýs Tanznacht, 19:00

SONSTIGE Bad Homburg

Sinclair-Haus, Führung am Sonntag, 11:15

Frankfurt

Festhalle, Veggienale & FairGoods, 11:00 Neuer Frankfurter Garten, Weiberkram Mädelsflohmarkt, 12:00

POP 05.10. | 20 Uhr

Schauspiel Frankfurt, Tango Argentino – Schnupperkurs & Milonga, 17:00, Führung durch das Schauspielhaus, 17:30

VORTRAG Frankfurt

Schauspiel Frankfurt, Wen interessieren Werte? – Zur Relevanz der Kultur in politischen Entscheidungen, 20:00

7.

MUSIK

Frankfurt

8.

BÜHNE Frankfurt

Oper Frankfurt, Intermezzo – Oper am Mittag, 12:30 Wirtshaus am Hühnermarkt, Game of Bäppi – Das Frankfurt Quiz, 19:00

Mainz

Staatstheater Mainz, Soul Chain, 19:30 Unterhaus, Poesie & Wahnsinn, 20:00

Neu Isenburg

Hugenottenhalle, Dunja Hayali – Auf Tour durchs Haymatland, 20:00

Die Komödie, Spätlese, 20:00 Die KÄS, Ben Schmid – Ungeniert, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Winterrose, 20:00 Mousonturm, Marcelo Evelin/ Demolition Inc. – The Invention of Evilness, 20:00 Stalburg Theater, Das Fest, 20:00 The English Theatre, One flew over the Cuckoo‘s Nest, 19:30

Mainz

Brotfabrik, John McEntire & Sam Prekop + Mapstation, 20:00 Die Fabrik, Fabrik Jam Session, 20:00 Nachtleben, Emma Ruth Rundle, 19:00 Orange Peel, Spotlight on Swing, 20:00 Stalburg Theater, London Love – Musikspiel auf feine englische Art, 20:00

Mainz

KUZ Kulturzentrum Mainz, Nouvelle Vague, 19:00

Unterhaus, Michael Krebs, 20:00, Jan-Peter Petersen, 20:00

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, Der fröhliche Weinberg, 19:30, Was Ihr wollt, 19:30

Alte Oper Frankfurt, Max Raabe & Palast Orchester, 20:00 Batschkapp, Takida, 19:00 Brotfabrik, Natty, 20:00 Jazzkeller, Ramon Valle Trio, 21:00 Jazzlokal Mampf, Delinkart, 20:30 Ponyhof Frankfurt, Jam Session, 20:00

Wiesbaden

Schlachthof, Pat Thomas & Kwashibu Area Band, 20:00

PARTY

Wiesbaden

Schlachthof, Strife, Risk it & Additional Time, 20:00

PARTY Velvet Club, Monday Mood, 22:00

Mühltal

Steinbruch Theater, Vintage, 21:00

Cooky‘s Club, Basement Beats, 23:00

Mittwoch

Darmstadt

Staatstheater Darmstadt, Fidelio, 18:00

Frankfurt

Die Komödie, Spätlese, 20:00 Die KÄS, Jan-Peter Petersen – Das Leben zwischen Fisch und Kopf, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Winterrose, 20:00 Mousonturm, Marcelo Evelin/ Demolition Inc. – The Invention of Evilness, 20:00 Schauspiel Frankfurt, Die Ratten, 21:30 Stalburg Theater, Sven Kemmler – Die Neue Mitte, 20:00 The English Theatre, One flew over the Cuckoo‘s Nest, 19:30

Hanau

Comoedienhaus Wilhelmsbad, Johann und die Glücksfee, 10:00 ShowSpielhaus, Der TeufelsGreis, 20:00

Mainz

Unterhaus, GTD GagTestDummies, 20:00

Wiesbaden

Bad Homburg

Sinclair-Haus, Kunst am Abend, 18:00

Offenbach

9.

Hofheim

Frankfurt

SONSTIGE

Frankfurt

Die Fabrik, Ostwestpassagen – Pressefreiheit im Nahen Osten, 20:00 Romanfabrik, Berwing, Danneil, Jansen – Salon Fluchtentier No. 12, 20:00

BÜHNE

Frankfurt

Frankfurt

Frankfurt

Frankfurt

MUSIK

MUSIK

Staatstheater Darmstadt, Kraftwerke, 20:00

VORTRAG

Frankfurt

Montag

Darmstadt

Hessisches Literaturforum im Mousonturm, Mircea Catarescu – Solenoid, 20:00

BÜHNE

CinemaxX Offenbach, FRIZZ – SNEAK Preview, 20:00

Hessisches Staatstheater, Mein Bass kennt keine Rente, 19:30 Schlachthof, Patrick Salmen – Treffen sich zwei Träume. Beide platzen, 20:00

Alte Oper Frankfurt, Michelle, 19:30 Batschkapp, Blackbear, 19:00 Das Bett, Hands off Gretel, 20:00 Die Fabrik, Mareike Wiening, 20:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Die Unvollendete, 20:00 Jazzkeller, Jazz Konzert & Session, 21:00 Jazzlokal Mampf, Petite Fleur, 20:30 Nachtleben, Nie und Nimmer, 19:30 Neues Theater Höchst, Höhen und Tiefen, 20:00 Ponyhof Frankfurt, Nick Howard, 20:00 Zoom, Chase Atlantic, 21:00

Wiesbaden

Schlachthof, The Toy Dolls, 20:00

PARTY Frankfurt

Brotfabrik, Salsa Disco, 21:00 Velvet Club, Disco Frankfurt, 22:00

VORTRAG Bad Homburg

Sinclair-Haus, Buchbar – Die Geschichte der Bienen von Maja Lunde, 19:00

Frankfurt

Hessisches Literaturforum im Mousonturm, Petina Gappah – Aus der Dunkelheit strahlendes Licht, 20:00

10. Donnerstag

BÜHNE Frankfurt

Brotfabrik, Fil, 20:00 Die Komödie, Spätlese, 20:00 Die KÄS, Quichotte – Die unerträgliche Leichtigkeit des Neins!, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Winterrose, 20:00 Liebieghaus, Liebighaus Live, 19:00

JAZZ

BÜHNE

7.10. | 20 Uhr

10./11./19./20.10 | 20 Uhr

Neues Theater Höchst, Dave Davis – Genial Verrückt! Nichts reimt sich auf Mensch, 20:00 Oper Frankfurt, Manon Lescaut, 19:30 Schauspiel Frankfurt, Der Bau, 21:00, Die Ratten, 21:30 Stalburg Theater, Uta Köbernick – Ich bin noch nicht fertig, 20:00 The English Theatre, One flew over the Cuckoo‘s Nest, 19:30

Hanau

Comoedienhaus Wilhelmsbad, Schon wieder Sonntag, 19:30

Hofheim

ShowSpielhaus, Der TeufelsGreis, 20:00

Mainz

Staatstheater Mainz, Komödie mit Banküberfall, 19:30 Unterhaus, HG.Butzko, 20:00, Martin Großmann, 20:00

Offenbach

Capitol Offenbach, Biagio Izzo – Un Italiano di Napoli, 20:₄5

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, Carmen, 19:30, Saturday Night Fever, 19:30, Der fröhliche Weinberg, 19:30, Carmen, 19:30

MUSIK Bad Homburg

KUZ Englische Kirche, The Henry Girls, 20:00

Darmstadt

Jazzinstitut Darmstadt, Henrik Siebold & Michael Bossong, 20:00 Staatstheater Darmstadt, I� m Old Fashioned 2 – Jetzt noch älter!, 20:00

Eppstein

Wunderbar Weite Welt, Sir Oliver Mally & The Blues Messengers, 20:00

Frankfurt

Alte Oper Frankfurt, Goldmund Quartett, 20:00hr-Sinfonieorchester, 20:00 Das Bett, Kiss Forever, 20:30 Die Fabrik, Zed Mitchell Wow, 20:00 Internationales Theater, Olcay Bayır, 20:00 Jazzkeller, Gary Smulyan & Ralph Moore Quintet, 21:00 Jazzlokal Mampf, AyiAyi, 20:30 Jugendkulturkirche Sankt Peter, Monatik, 20:00 Nachtleben, Nio x Kavo, 19:30 Ponyhof Frankfurt, Marfa Motel, 20:00 Zoom, Jugo Ürdens, 21:00

Dieter BoHlen

nouvelle vaGue

wut

SAP Arena Mannheim

KUZ, Mainz

Landungsbrücken, Frankfurt

›› VVK: ab 50,65€, Infos und Tickets: rheinmainconcerts.de

›› VVK: 28 €, Infos & Tickets: kulturzentrummainz.de

›› VVK: 10-15 € Infos und Tickets: (069) 25 62 77 44, landungsbruecken.org

Der Pop-Titan hält Wort. Nachdem sein Mega-Open-Air im März im Handumdrehen restlos ausverkauft war, versprach er seinen Fans auf Instagram ein Zusatzkonzert. Jetzt gibt Dieter Bohlen nochmal live mit Band all die Hits von Modern Talking, DSDS, Blue System und weitere aus seiner Feder stammende musikalische Meilensteine zum Besten. .

66

VORTRAG

Dienstag

Foto: Stephan Pick

Stalburg Theater, Die Bürde des weisen Mannes, 20:00 The English Theatre, One flew over the Cuckoo‘s Nest, 18:00 Theater Willy Praml, Nathan der Weise – Lessing, 18:00

Oktober 2019

Was 2004 mit der Idee begann, männlich geprägte New Waveund Postpunk-Songs von Sängerinnen neu interpretieren zu lassen und in jazzige Bossa Nova-Versionen umzuwandeln, feiert nun sein 15-jähriges Bühnenjubiläum. Nouvelle Vague, das Projekt der beiden Pariser Produzenten Marc Collin und Olivier Libaux, begeht das Jubiläum mit einer ausladenden Unplugged-Tour.

frizz-frankfurt.de

Das Gefühl kennt jede*r, aber wie geht man damit um? Kann man sie vielleicht auch für sich nutzen? Das Tanztheaterstück „Wut“ beschäftigt sich mit genau diesen Fragen und verspricht dabei einen Abend voll Musik, Text und Tanz. Denn eins ist gewiss, Wut wird uns alle bis ans Lebensende begleiten.


Do 10.10. | 20:00 Uhr DAVE DAVIS 2.10.

▲ ▲ ▲

29.10. 30.10. 31.10.

23.10. 24.10. 25.10. 26.10. 27.10. 28.10.

3.10. 4.10. 5.10. 6.10. 9.10. 10.10. 11.10. 12.10. 13.10. 16.10. 17.10. 18.10. 19.10. 19.10. 20.10. 21.10. 22.10.

Mi „ICH WÜRDE GERNE MALEN SO WIE DER VOGEL SINGT“ Do ACADEMIXER Fr CHRISTOPH SIEBER Sa ANDY OST“ So ENNIO MARCHETTO 19:00 Uhr Mi WILDES HOLZ Do DAVE DAVIS Fr ERWIN PELZIG im BIKUZ Höchst Sa ROBERT KREIS So LITERARISCHER OZEAN 19:00 Uhr Mi HOTEL BOSSA NOVA Do EMMI & WILLNOWSKY Fr ALTE MÄDCHEN Sa HELMUT SCHLEICH Sa MAYBEBOP im BIKUZ Höchst So SCHÖNE MANNHEIMS 19:00 Uhr Mo PIET KLOCKE Di ERSTES ALLGEMEINES BABENHÄUSER PFARRER(!)-KABARETT Mi @rheinkabarett“ Do MICHAEL FITZ Fr SUCHTPOTENZIAL Sa NESSI TAUSENDSCHÖN So QUEENZ OF PIANO 19:00 Uhr Mo Eine Spurensuche von und mit Cornelia Niemann 19:00 Uhr Di BODO BACH Mi PHILIPP WEBER Do die feisten

w w w. n e u e s - t h e a t e r. d e 60388 Frankfurt/Main | Gwinnerstraße 5 Telefon: 069 95218410 | email: info@batschkapp.de Kartenservice: 069 9443660 + 296929 Tickets bequem zu Hause ausdrucken: www.batschkapp.de

Do Fr Mi Sa Mi Fr Sa Di Mi Fr So Do

03.10. 04.10. 09.10. 12.10. 16.10. 18.10. 19.10. 22.10. 23.10. 25.10. 27.10. 31.10.

VERSENGOLD Nordlicht Tour + Special Guest: Mr. Irish Bastard HALUK LEVENT BLACKBEAR HILLTOP HOODS The Great Expanse World Tour 2019 TITO & TARANTULA 8 Arms To Hold You – Tour 2019 NICK MURPHY FKA CHET FAKER MAGMA RÜFÜS DU SOL Solace Tour FABIAN RÖMER L_benslauf Tour 2019 KNORKATOR Zweck ist widerstandslos PRINZ PI "Tour 2019" BRENNER

DISCOS & SPECIAL PARTYS

Mi Sa Sa Sa Sa

02.10. 05.10. 12.10. 19.10. 26.10.

BATSCHKAPP ZEITREISE 70s/80s/90s/2000er/2010er • Wir feiern eine Nacht durch alle Jahrzehnte! ALLES 90er (Rock, HipHop, Grunge, Crossover, Pop Trash) mit Buffalo & Wallace BATSCHKAPP XL - 1 Nacht, 10 Partys • Jede halbe Stunde ein neues Motto OHRWÜRMER PARTY • 80er90er00er Hitmix HALLOWEEN PARTY Best of Party & special scary tunes in the Mix • (80s, 90s, 00s, 10s, Partyclassics)

ANDERE VERANSTALTUNGSORTE

Sa Do Do Mo Fr So Do Fr

12.10. 24.10. 14.11. 18.11. 29.11. 19.01. 19.03. 20.03.

HERZOG "OG MIT HERZ" Tour • Special Guests: Tayler & Warden aka Clemens • DAS BETT Frankfurt DJANGO 3000 Tour 4000 + Support: Dis M • DAS BETT Frankfurt THE CHEMICAL BROTHERS "No Geography" Tour • Festhalle Frankfurt DERMOT KENNEDY • Jahrhunderthalle Frankfurt FEINE SAHNE FISCHFILET "Wir haben immer noch uns!" Tour • Rittal Arena Wetzlar PA SPORTS "Keine Tränen Tour 2020" • DAS BETT Frankfurt JAMES BLUNT Once Upon A Mind Tour • Festhalle Frankfurt WIRTZ Unplugged II • Alte Oper Frankfurt 60313 Frankfurt am Main | Kurt-Schumacher-Str. 45 Telefon 069 20650 | internet: www.konstabler.com

Do Fr Sa So Mo Mi Do Fr Sa

03.10. 04.10. 05.10. 06.10. 07.10 09.10. 10.10. 11.10. 12.10.

THIRSTY EYES TOXPACK JD SIMO CRASHDIET EMMA RUTH RUNDLE NIE UND NIMMER NIO x KAVO NIELS FREVERT GEFANGEN IN 069 mit negatiiv OG,

Fr So Mo Di Mi Do Fr So Mo Sin Davis, Skeeniboi, Sevi Rin, Slax u.a. Di Di 15.10. MIKE TRAMP of White Lion Mi Mi 16.10 THE LAFONTAINES Do Do 17.10. DR. FEELGOOD DISCOS & SPECIAL PARTYS

Mi Sa Fr Sa Fr Sa Fr

02.10. 05.10. 11.10. 12.10. 18.10. 19.10. 25.10.

18.10. 20.10. 21.10. 22.10. 23.10. 24.10. 25.10. 27.10. 28.10. 29.10. 30.10. 31.10.

TANZWUT CELLAR DARLING THE FRANKLIN ELECTRIC MONKEY3 ECLIPSE LUMARAA + DER ASIATE LEBANON HANOVER QUAKER CITY NIGHT HAWKS MICK HARVEY & J.P. SHILO MAJESTY + WARKINGS T9 BLOODSUCKING ZOMBIES FROM OUTER SPACE

SETTKA’S TANCLUB Ü30 80er & 90er Charts mit DJ Tom Settka HIP HOP MEETS AFROBEATS mit DJ Kwame & support Paco Ruga ATOMIC PARTY Nuclear Powered Indie-Pop for Queers and Folks • DJs: Barbecute Björn & Trust.The.Girl BREAK DOWN CLUB NuMetal, PostCore, MetalCore BRAVE NEW WORLD - BLUBBER - PARTY Björn Mulik & DJ Hildegard • Vinyl Set all night long IN THE END - Tribute Party to Linkin Park THE DEAD KENNYS PARTY (Batcave, Postpunk, Gothrock, Minimal, 80s) DJ Dead-Stefan & Gast


›› FRIZZ KALENDER Mainz

KUZ Kulturzentrum Mainz, The Souljazz Orchestra, 19:00

Offenbach

Hafen ₂, Aniiml, 20:00

Wiesbaden

Schlachthof, Valley of the Sun, The Alligators & Warp, 20:00, Velvet Volume, 20:00, Clawfingers & Freezes Deyna, 20:00

PARTY Bad Homburg

Tiffany‘s Nightlife, Tiffanýs Weekendstarter, 21:00

Frankfurt

Silbergold, Play, 0:00

SONSTIGE Frankfurt

Noah, Frankfurter Stammtisch, 18:00

VORTRAG Frankfurt

Romanfabrik, VaeVictis Debattierclub – Das Debattenduell, 19:30 Stadtteilbibliothek Dornbusch, Sonja Rudorf – Stromaufwärts, 19:30

11. Freitag

BÜHNE Darmstadt

Centralstation, Cavewoman, 20:00

Frankfurt

Die Komödie, Spätlese, 20:00 Die KÄS, Thomas Reis – Das Deutsche reicht!, 20:00, Urban Priol, 20:00 Die Schmiere, Ein Strauß voller Narzissten, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Winterrose, 20:00 Kellertheater, 2₄ Stunden, 20:30 Neues Theater Höchst, Erwin Pelzig – Weg von hier, 20:00 Oper Frankfurt, Drei Kurzopern, 19:30 Schauspiel Frankfurt, Furor, 19:30, Heidi in Frankfurt – ein Integrationstheater, 20:00 Stalburg Theater, Wer kocht, schießt nicht, 20:00 The English Theatre, One flew over the Cuckoo‘s Nest, 19:30

Theater Alte Brücke, Traumfrau verzweifelt gesucht, 19:30

Hanau

Comoedienhaus Wilhelmsbad, Schon wieder Sonntag, 19:30

Hofheim

ShowSpielhaus, Der TeufelsGreis, 20:00

Mainz

KUZ Kulturzentrum Mainz, Fil – The Fil on the Hill, 19:30 Staatstheater Mainz, Bilder deiner großen Liebe, 19:30, The Producers, 19:30 Unterhaus, Maddin Schneider, 20:00, Martin Großmann, 20:00

Neu Isenburg

Deutsches Äppelwoi-Theater Neu-Isenburg, Schneepunzel & Rattwittchen, 20:00

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, Der Club, 19:30, Kabarett der rote Stuhl, 19:30, Gräfin Mariza, 19:30

GAY Frankfurt

Nachtleben, Atomic Party, 23:00

MUSIK Darmstadt

Bessunger Knabenschule, Viento Terral, 20:30 Staatstheater Darmstadt, Kammerspektakel – Amilli, Shelter Boy, Topshake Soulknights, 21:00

Frankfurt

Alte Oper Frankfurt, hr-Sinfonieorchester, 20:00, Vivaldi – Vier Jahreszeiten, 20:00 Das Bett, Antihald, 20:00 Festhalle, Seeed, 20:00, Tony Carey, 20:00 Jazzlokal Mampf, Boris Frenzl & Benjamin Kolloch, 20:30 Nachtleben, Niels Fervert, 19:00 Ponyhof Frankfurt, Simon Konrad & Nadine Renneisen, 20:00 Zoom, Stereo Total, 20:00 hr, hr-Bigband, 20:00

Hanau

Jazzkeller Hanau, Schulthi & Friends, 21:00

Mainz

Frankfurter Hof Mainz, Alexa Feser, 20:00

Mühltal

Steinbruch Theater, NEM, 21:00

Offenbach

Hafen ₂, The Modern Times, 21:₄5 Stadthalle Offenbach, 8 Letters, 19:00

Rodgau

Maximal Kulturinitiative, French-German Guitar & Organ-Trio avec Jean-Yves Jung, Jean-Marc Robin & Thomas Langer, 20:00

Wiesbaden

Darmstadt

Staatstheater Darmstadt, Turandot, 19:30, Cat Person. Storys., 20:00

Frankfurt

Die Komödie, Spätlese, 20:00 Die KÄS, Peter Vollmer – Er hat die Hosen an – sie sagt ihm, welche., 20:00 Die Schmiere, Der Teufel sitzt im Abteil, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Winterrose, 20:00 Kellertheater, 2₄ Stunden, 20:30 Neues Theater Höchst, Robert Kreis – Highlights zum 70. Geburtstag, 20:00 Oper Frankfurt, Otello, 19:30 Schauspiel Frankfurt, Abschied von den Eltern, 21:30 Stalburg Theater, Girls & Boys, 20:00 The English Theatre, One flew over the Cuckoo‘s Nest, 19:30 Theater Alte Brücke, Traumfrau verzweifelt gesucht, 19:30

Schlachthof, Kenneth Minor, 20:00

PARTY Bad Homburg

Tiffany‘s Nightlife, Tiffanýs Partybeats, 19:00

Darmstadt

Centralstation, Techno Classics mit DJ Stargate, 22:00

Frankfurt

Cooky‘s Club, Urban Friday, 23:00 Die Fabrik, Funk & Soulparty, 20:00 Dreikönigskeller, Frafimi BarAbend im DKK, 21:00 Gibson, Boujee, 23:00 Jazzkeller, Jazzkeller’s Dancenite, 21:00 Ponyhof Frankfurt, Opa kann den Stuhl nicht halten, 23:00 Silbergold, Anna Hjalmarsson & ₄1ssa, 0:00 Tanzhaus West & Dora Brilliant, We are together, 23:00 Velvet Club, Campus² Party, 23:00 Zoom, All in, 23:00

Wiesbaden

Langen

Maximal Kulturinitiative, Paul O’Brien, 20:00

Rödermark

Mainz

Wiesbaden

Kunstbühne Portstraße, Gretchen 89ff, 18:30

SONSTIGE

Offenbach

Frankfurt

Theater t-raum, Herz, 20:00

Living Hotel Frankfurt, Think ‚n‘ Drink, 19:00

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, Carmen, 19:30, Der fröhliche Weinberg, 19:30, Was Ihr wollt, 19:30

Offenbach

Hafen ₂, Ein leichtes Mädchen, 20:00

GAY

12.

Frankfurt

Orange Peel, Milk‘n‘Cream – mixed music for gays, lesbians and friends, 23:00

MUSIK

Samstag

Darmstadt

Bessunger Knabenschule, Margaux & die BANDiten, 20:00

BÜHNE Bad Homburg

Flörsheim

Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg, Bembel-Rock im blauen Bock, 20:00

Rodgau

Neue Stadthalle Langen, Geld stinkt nicht, 20:00

Oberursel

Schlachthof, 80-90-00, 23:00

Hanau

Hanau

Staatstheater Mainz, Hoffmanns Erzählungen, 19:30 Unterhaus, Maddin Schneider, 20:00, Martin Großmann, 20:00

KUZ Kulturzentrum Mainz, Erstiparty, 22:00

Alte Oper Frankfurt, Zagreb Philharmonic Orchestra, 20:00, Vivaldi – Vier Jahreszeiten, 20:00 Batschkapp, Hiltop Hoods, 18:00 Das Bett, Herzog, 20:00 Dreikönigskeller, Arthur Rity & Beat den Lucas & Die wilden Affen, 20:00 Festhalle, Seeed, 20:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Die Unvollendete, 20:00 Jazzkeller, Jelena Jovovic Quartet, 21:00 Jazzlokal Mampf, cz@pot, 20:30 Kunstverein Familie Montez e.V., Aksel Kolstad, 20:00 Mousonturm, Clambake, 20:00 Nachtleben, Gefangen in 0₆9 mit negatiiv OG, Sin Davis, Skeeniboi,Sevi Rin, SLAX, Psaiko.Dino & Benuebermensch, 18:30 Congress Park Hanau, Congress Park Sinfonie, 19:30 Jazzkeller Hanau, Wingerts, 21:00

Comoedienhaus Wilhelmsbad, Schon wieder Sonntag, 19:30

Mainz

Frankfurt

rangierbar, Blues in the Neighbourhood, 20:30

Kelterscheune, Thermalbad, 19:00 Schlachthof, Die Orsons, 20:00

PARTY Bad Homburg

Tiffany‘s Nightlife, Tiffanýs Partybeats, 19:00

Darmstadt

Centralstation, Megahits – 80er, 90er, 00er & Charts, 22:00

Frankfurt

Batschkapp, Batschkapp XL – 1 Nacht, 10 Parties, 23:00 Brotfabrik, minus50plus, 21:00 Cooky‘s Club, Go hard or go Home, 23:00 Gibson, Gibson loves Saturdays, 23:00 Nachtleben, Break Down Club, 23:00 Ponyhof Frankfurt, Die Nächste Party aller Zeiten, 23:00 Room, Thir(s)ty, 21:00 Silbergold, Devotion, 0:00 Tanzhaus West & Dora Brilliant, Electric Grooves, 23:00 Zoom, Hit Happens, 23:00

Mainz

KUZ Kulturzentrum Mainz, Luftschloss Festival, 1₆:00, DASDING Partybash, 23:00

Mühltal

Steinbruch Theater, Steinbruch Theater meets schwarzes Heidelberg, 21:00

Offenbach

Sparda Bank Hessen Stadion, hr1-Dancefloor Offenbach, 20:00

Wiesbaden

Schlachthof, Augen zu und durch, 23:00

SONSTIGE Darmstadt

Centralstation, ₄3. Weiterstädter Filmfest-Nachlese – Best of, 19:30

Offenbach

Hafen ₂, Synonymes (t.b.c.), 0:00

13. Sonntag

BÜHNE Darmstadt

Staatstheater Darmstadt, Twice through the heart / Trouble in Tahiti, 19:30

Frankfurt

Die Komödie, Spätlese, 18:00 Die KÄS, Chin Meyer – Leben im Plus, 18:00 Die Schmiere, Matthias Heitmann – Karla-Ingeborg auf Zeitgeisterjagd, 19:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Winterrose, 18:00 Mousonturm, Uncanny Valley, 17:30, Uncanny Valley, 20:00 Oper Frankfurt, Manon Lescaut, 18:00 Schauspiel Frankfurt, Brand, 19:30, Eine Frau flieht vor einer Nachricht, 20:00 Stalburg Theater, Holger Paetz – Ekstase in Würde, 20:00 The English Theatre, One flew over the Cuckoo‘s Nest, 18:00

Hanau

Comoedienhaus Wilhelmsbad, Schon wieder Sonntag, 17:00 Congress Park Hanau, Dornröschen, 1₆:00

Hofheim

ShowSpielhaus, Gag & Breakfast – mit Sven Hieronymus, 10:00

Mainz

Staatstheater Mainz, The Producers, 1₄:00, Komödie mit Banküberfall, 18:00

tHe lokal listener INDIE 11.10. | 20 Uhr

stereo total Die Berliner Hartmut Richard Friedrich Ziegler und Françoise van Hove nennen sich seit den frühen 90ern Brezel Göring und Françoise Cactus und betreiben das LoFi-Duo Stereo Total, das mit seinen charmanten Electro-Pop-Chansons mindestens genauso viel für die deutsch-französische Freundschaft getan hat wie Merkel und Macron. Neues Album: „Ah! Quel Cinéma!“. ›› VVK: 19 €, Infos & Tickets: (0180) 50 40 300, zoomfrankfurt.de

68

Oktober 2019

MUSIK 13.10. | 11 Uhr

© Luisa Melzig

Zoom, Frankfurt

Gastgeber Gregor Praml trifft in der Herbst-Edition seines Formats „Lokal Listener“ auf den Preisträger des 2018 vergebenen Frankfurter Jazzstipendium Maximilian Shaikh-Yousef. Der junge und umtriebige Musiker, der zu der „Next Generation Jazz“ zählt, spielt auch noch in diversen Bands – „Shaikh Quartett“ und das Ensemble „SH4iKH 9“ – und schreibt die Musik für ebendiese! ›› mousonturm.de

frizz-frankfurt.de

KONZERT 16.10. | 20.30 Uhr

© Unionsverlag

Mousonturm, Frankfurt

enseMBle entroPie Tanzhaus West Frankfurt

Ihr Markenzeichen ist experimentierfreudiger Progressive Jazz. Das hat sich das Jazz-Quartett Ensemble Entropie – Judith Gippert, Nikolai Muck, Leon Lissner und Fabian Habicht – auf die musikalischen Fahnen geschrieben. Chaos trifft auf Ordnung und Improvisation, und die Spontanität des Jazz geht mit der Dynamik des Rock eine Fusion ein. ›› AK 14/erm. 7 €


Neu Isenburg

Hugenottenhalle, Ketten der Liebe, 18:00

VORTRAG

VORTRAG

Frankfurt

Frankfurt

Schauspiel Frankfurt, Weltraum mit Parastou Forouhar, 1₆:00

Oberursel

Kunstbühne Portstraße, Gretchen 89ff, 17:30

Exzess, DELE_TE! – Künstliche Intelligenz – digitalisierte Fremdbestimmung, 20:00 The English Theatre, Poetry Slam, 19:30

14. 15.

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, Gräfin Mariza, 1₆:00

MUSIK Centralstation, Gaby Moreno, 19:30 Staatstheater Darmstadt, 2. Sinfoniekonzert, 11:00

BÜHNE

Dreieich

Frankfurt

Alte Oper Frankfurt, Frankfurter Opern – und Museumsorchester, 11:00, Orchester des Mariinsky-Theaters St. Petersburg, 19:00 Brotfabrik, Andreas Kümmert Duo, 20:00 Das Bett, Country Music Week mit Sarah Darling, Kenny Foster & Twinnie, 20:00 Dreikönigskeller, Rogue Result & Dripping Coats, 20:00 Gallus Theater, Bridges Kammerorchester, 20:00 Jazzkeller, Jelena Jovovic Quartet, 20:00 Jazzlokal Mampf, Vitaliy Baran Quartett, 20:30 Karmeliterkirche, Ensemble Tonspuren, 17:00 Mousonturm, Gregor Praml trifft Maximilian Shaikh-Yousef, 11:00 Zoom, Alma, 20:00

Langen

Neue Stadthalle Langen, Sinfoniekonzert, 19:30

Offenbach

Capitol Offenbach, Capitol Symphonie Lounge I – Beethoven 5./ Sven Helbig – Zorn vs. Schicksal, 17:00 Hafen ₂, Medicine Boy & Komplizen der Spielregeln, 1₆:00

PARTY

Bürgerhaus Sprendlingen, Follow Light – Träume zum Mitnehmen, 20:00

Frankfurt

Mousonturm, Uncanny Valley, 18:00, Uncanny Valley, 20:30 Schauspiel Frankfurt, Eine Frau flieht vor einer Nachricht, 22:00 Stalburg Theater, Clara und Robert Schumann – Paartherapie, 20:00

Hanau

Comoedienhaus Wilhelmsbad, Schon wieder Sonntag, 19:30

Mainz

Staatstheater Mainz, Geschichten aus dem Wiener Wald, 19:30

MUSIK Darmstadt

Staatstheater Darmstadt, 2. Sinfoniekonzert, 20:00

Frankfurt

Alte Oper Frankfurt, Frankfurter Opern – und Museumsorchester, 20:00 Club Voltaire, After Work Jazz, 19:00 Orange Peel, Spotlight on Swing, 20:00

Mainz

KUZ Kulturzentrum Mainz, Allah-Las, 19:00

Offenbach

Capitol Offenbach, Shockheaded Peter, 19:30

Bad Homburg

Tiffany‘s Nightlife, Tiffanýs Tanznacht, 19:00

Wiesbaden

Schlachthof, Lo-Pan, Elephant Tree & Steak, 19:30

SONSTIGE Bad Homburg

Sinclair-Haus, Führung am Sonntag, 11:15

Frankfurt

PARTY Frankfurt

Velvet Club, Monday Mood, 22:00

Mühltal

Festhalle, Mädchen Klamotte Frankfurt, 11:00

Steinbruch Theater, Vintage, 21:00

© Giulia Daley

PARTY Frankfurt

Offenbach

CinemaxX Offenbach, FRIZZ – SNEAK Preview, 20:00

BÜHNE Frankfurt

Die Komödie, Spätlese, 20:00 Die KÄS, Frankfurter Klasse – Geh ma bitte nach Hause!, 20:00 Mousonturm, Uncanny Valley, 19:00 Stalburg Theater, Hilde aus Bornheim – Nicht ohne meinen Kittel, 20:00 The English Theatre, One flew over the Cuckoo‘s Nest, 19:30

Hanau Mainz

Frankfurter Hof Mainz, Willy Astor – Jäger des verlorenen Satzes, 20:00 Staatstheater Mainz, The Producers, 19:30 Unterhaus, Alfons, 20:00, Archie Clapp, 20:00

Offenbach

Büsing Palais, Pariser Leben, 19:30

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, Der fröhliche Weinberg, 19:30

MUSIK Darmstadt

Centralstation, Lydmor, 20:00

Frankfurt

Alte Oper Frankfurt, Ute Lemper, 20:00 Das Bett, Clara Louise, 20:00 Die Fabrik, Shabashev Trio, 20:00 Jazzkeller, ₄ to the bar – jazz can dance, 21:00 Jazzlokal Mampf, Johannes Mössinger, 20:30 Mousonturm, Motorpsycho, 21:00 Nachtleben, Mike Tramp of white Lion, 20:00

SOUL 18.10. | 19 Uhr

Darmstadt

Staatstheater Darmstadt, Ödipus, Tyrann, 19:30, Keine Zeit für Helden – Kranichstein erklärt die Welt, 20:00

Frankfurt

Die Katakombe, Aus dem Leben eines Taugenichts, 10:30, Aus dem Leben eines Taugenichts, 19:00, Aus dem Leben eines Taugenichts, 19:00 Die Komödie, Spätlese, 20:00 Die KÄS, Andreas Weber – Single Dad, 20:00 Die Schmiere, hart aber fake 2.0, 20:00 Festhalle, Onkel Wanja, 19:00 Mousonturm, Uncanny Valley, 19:00, Jenny Hval – The Practice of Love, 20:00 Stalburg Theater, Rapunzel-Report, 20:00 The English Theatre, One flew over the Cuckoo‘s Nest, 19:30

Friedrichsdorf

Forum Friedrichsdorf, Bodo Bach – Pech gehabt, 20:00

Wiesbaden

Schlachthof, Milde Sorte, 20:00

Comoedienhaus Wilhelmsbad, Schon wieder Sonntag, 19:30

Hugendubel Frankfurt

LESUNG

Schanz Kulturhalle, Rudelsingsang, 20:30

SONSTIGE

Dienstag

MerCeDes rosenDe Seit 2013 verleiht der Verein Litprom den LIBeraturpreis. In diesem Jahr erhält die uruguayische Mercedes Rosende die Auszeichnung für ihren Roman „Krokodilstränen“, in welchem eine Gruppe glückloser Kleinkriminelle, einen Geldtransport überfallen. Corinna Santa Cruz übersetzt das Gespräch und die Schauspielerin Altine Emini liest den deutschen Text. Die Preisverleihung erfolgt einen Tag später in der Villa Vie.

Mühlheim

Cooky‘s Club, Basement Beats, 23:00

Montag

Darmstadt

16.10. | 18Uhr

Ponyhof Frankfurt, Jam Session, 20:00

VORTRAG Frankfurt

Bibliothekszentrum Bergen-Enkheim, Lennardt Loß – Und andere Formen menschlichen Versagens, 20:00 Club Voltaire, Kutlu Yurtseven / Rossi Pennino – Eine ehrenwerte Familie. Die Microphone Mafia – Mehr als nur Musik, 19:00 Exzess, Digitalisierung? Grundeinkommen!, 19:00 Holzhausenschlößchen, Ben Salomo bedeutet Sohn des Friedens, 19:30 Kunstverein Familie Montez e.V., Poetry Slam im Montez – Buchmessespecial, 19:00 Romanfabrik, Wolfram Knauer – Die Geschichte des Jazz in Deutschlan, 20:00

16. Mittwoch

BÜHNE Bad Vilbel

Theater Alte Mühle, Johannes Scherer – Best of, 20:00

Mousonturm, Sandra Kolstad, 21:00, Hanne Hukkelberg, 22:30 Nachtleben, The Lafontaines, 20:00 Neues Theater Höchst, Hotel Bossa Nova, 20:00 Tanzhaus West, Ensemble Entropie, 20:30

Mainz

Frankfurter Hof Mainz, Red Hot Chilli Pipers, 20:00

Rüsselsheim

Theater Rüsselsheim, Murray, 20:00

Wiesbaden

Schlachthof, Kissin‘ Dynamite, 20:00, Lord Dying & Earth Ship, 20:00

PARTY Frankfurt

Brotfabrik, Salsa Disco, 21:00 Velvet Club, Disco Frankfurt, 22:00

SONSTIGE

Hofheim

ShowSpielhaus, Der TeufelsGreis, 20:00

Kronberg

Kronberger Lichtspiele, Maxi Schafroth & Friends – Faszination Bayern, 20:00

Mainz

Staatstheater Mainz, Leonce und Lena, 19:30 Unterhaus, Improvisationstheater Springmaus, 20:00, Egersdörfer-Schulz-Mueller, 20:00

Neu Isenburg

Hugenottenhalle, 198₄, 19:30

MUSIK Darmstadt

Bessunger Knabenschule, L:Lucid & DJ Set, 21:30

Frankfurt

Alte Oper Frankfurt, Ludovico Einaudi, 20:00 Batschkapp, Tito & Tarantula, 19:00 Das Bett, Acid Mothers Temple & The Melting Paraiso U.F.O., 21:00 HoRsT, Irfan, 20:00 Hugendubel, Mercedes Rosende, 18:00 Jazzkeller, Vein, 21:00, Jazz Konzert & Session, 21:00 Jazzlokal Mampf, Pedro Soriano, 20:30 Living Hotel Frankfurt, Jazz? We can!, 20:00

Frankfurt

Festhalle, Jobmesse Frankfurt, 10:00 Romanfabrik, Gastland Norwegen – Jan Erik Vold, Lotta Elstad, Lars Saabye-Christensen, 20:00 hr, hr1-Afterwork-Führung, 18:00

VORTRAG Frankfurt

Schauspiel Frankfurt, Doris Dörrie – Leben, schreiben, atmen. Eine Einladung zum Schreiben, 20:15

17. Donnerstag

BÜHNE Bad Homburg

KUZ Englische Kirche, Chill mal – Am Ende der Geduld ist noch viel Pubertät übrig, 20:00

niCk MurPHy

Die tÜren

Batschkapp, Frankfurt

Brotfabrik, Frankfurt

Nachdem Nicholas James Murphy 2011 eine Coverversion von Blackstreets „No Diggity“ online gestellt hatte und in kürzester Zeit zum Internet-Phänomen wurde, nannte sich der 23-jährige Vollbartträger fortan Chet Faker und wurde zum Vorzeige-Act zwischen klassischem Songwritertum und modernem R&B. Inzwischen tourt der Mann wieder unter bürgerlichem Namen. ›› VVK: 36,55 € Infos: batschkapp.de

frizz-frankfurt.de

INDIE 18.10. | 20 Uhr

Der aus Borken im westlichen Münsterland stammende Songschreiber und Musiker Maurice Summen gehört mit seiner Band Die Türen und als Macher des Labels Staatsakt zu den nimmermüden Aktivposten der deutschen Indieszene. Nach zahllosen Seitenprojekten ist nun mal wieder die Hauptband Die Türen dran. Support in der Brotfabrik kommt von Stefanie Schrank. ›› VVK: 15 € Infos: brotfabrik.de

Oktober 2019

69


›› FRIZZ KALENDER Bad Vilbel

Theater Alte Mühle, Johannes Scherer – Best of, 20:00

Darmstadt

Staatstheater Darmstadt, Keine Zeit für Helden – Kranichstein erklärt die Welt, 20:00

Frankfurt

Die Katakombe, Aus dem Leben eines Taugenichts, 10:30 Die Komödie, Spätlese, 20:00 Die KÄS, Tina Häussermann – Futschikato, 20:00 Die Schmiere, Frankfurter Klasse – Die Reise des Goldfisch, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Die Mausefalle, 20:00 Internationales Theater, Grand Hotel International, 20:00 Living Hotel Frankfurt, Männerschnupfen reloaded, 18:30 Mousonturm, Uncanny Valley, 18:00, Uncanny Valley, 18:30, Maria Kjos Fonn, Lone Aburas, Kayo Chingonyi, Sandra Kolstad – The Politics of Emotions, 21:00 Neues Theater Höchst, Emmi & Willnowsky, 20:00 Schauspiel Frankfurt, Nordische Heerfahrt, 21:30 Stalburg Theater, Familie Hesselbach – Das Heizkissen, 20:00 The English Theatre, One flew over the Cuckoo‘s Nest, 19:30

Hofheim Mainz

Frankfurter Hof Mainz, Let‘s Burlesque, 20:00 Staatstheater Mainz, Die Physiker, 19:30 Unterhaus, Egersdörfer-Schulz-Mueller, 20:00, Simon & Garfunkel Tribute Duo, 20:00

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, King Kong, 19:30

Darmstadt

Centralstation, Hattler, 20:00

PARTY Bad Homburg

Tiffany‘s Nightlife, Tiffanýs Weekendstarter, 21:00

Frankfurt

Silbergold, Play, 0:00

SONSTIGE Darmstadt

Centralstation, Kleid At Night, 19:00

Frankfurt

Mousonturm, Talk mit Jenny Hval, 20:00 Noah, Frankfurter Stammtisch, 18:00

Offenbach

Hafen ₂, Diego Maradona, 20:00

VORTRAG Deutsche Nationalbibliothek, Dirk Neubauer – Das Problem sind wir. Ein Bürgermeister in Sachsen kämpft für die Demokratie, 19:30 Hessisches Literaturforum im Mousonturm, Lukas Bärfuss – Malinois, 20:00 Schauspiel Frankfurt, Jostein Gaarder – Genau richtig. Die kurze Geschichte einer langen Nacht, 18:00

Freitag

Dreieich

Bürgerhaus Sprendlingen, Mr Perfection & King of Mumuland, 20:00

BÜHNE Darmstadt

Eppstein

Staatstheater Darmstadt, Othello, 19:30, Kiss me, Kate, 19:30, Keine Zeit für Helden – Kranichstein erklärt die Welt, 20:00

Wunderbar Weite Welt, Ulrich Ellison & Tribe – The Mozart of Bluesrock, 20:00

Foto: fotolia/olly

Schlachthof, Jon Snodgrass & Joe McMahon, 20:00

18.

MUSIK

Frankfurt

››

Wiesbaden

Frankfurt

ShowSpielhaus, Hans-Werner Olm – Happy Aua, 20:00

CHEN!

Festhalle, David Hasselhoff, 20:00 Jazzlokal Mampf, Roofer, 20:30 Kulturhalle Rödermark, Luise Kinseher – Mamma mia Bavaria, 20:00 Nachtleben, Dr. Feelgood, 19:00 Zentralbibliothek, Zwischenwelten – Neue Sami Poesie zwischen Tradition und Moderne, 19:30

Frankfurt

Das Bett, Buster Shuffle, 20:30 Die Fabrik, Falklevik Trio, 20:00

Die Komödie, Spätlese, 20:00 Die KÄS, Markus Barth – Haha... Moment, was?, 20:00 Die Schmiere, Boom! Die 70.! – LateNight Spezial, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Die Mausefalle, 20:00 Galli Theater, Eheurlaub, 20:00 Kellertheater, Martin and Friends – Puppenspiel und mehr, 20:30 Neues Theater Höchst, Alte Mädchen, 20:00 Oper Frankfurt, Manon Lescaut, 19:30 Schauspiel Frankfurt, Heidi in Frankfurt – ein Integrationstheater, 20:00, Richard III, 23:00 Stalburg Theater, Familie Hesselbach – Das Heizkissen, 20:00 The English Theatre, One flew over the Cuckoo‘s Nest, 18:00 Theater Alte Brücke, Weißes Kaninchen, rotes Kaninchen, 19:30

Friedrichsdorf

Garniers Keller, Anne Folger – Selbstläufer, 20:00

Hattersheim

Der Posthofkeller, Maria Vollmer – Tantra, Tupper & Tequila, 20:00

Hofheim

ShowSpielhaus, Johannes Scherer – Das Beste, 20:00

Darmstadt

Bessunger Knabenschule, The Groovy Cellar & De von Ausferns, 21:00 Centralstation, 19. Darmstädter Nacht der Stimmen, 20:00 Jazzinstitut Darmstadt, Brom, 20:30

Dreieich

Bürgerhaus Sprendlingen, Bodo Wartke & Melanie Haupt, 20:00

Frankfurt

Batschkapp, Nick Murray Fka Chat Faker, 18:00 Brotfabrik, Die Türen, 20:00 Burghof-Hühnerstall, BackYard28, 19:30 Dreikönigskeller, Barstool Kings & The Crimes, 20:00 Festhalle, Music Sneak, 20:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Die Unvollendete, 20:00 Jazzkeller, Miss Catharsis, 22:00 Jazzlokal Mampf, Robert Kaiser Barrelhouse Blues, 20:30 Mousonturm, Mari Kvien Brunvoll, 20:00, Arve Henriksen with Eivind Aarset, Jan Bang and Erik Honoré, 21:30 Nachtleben, Tanzwut, 18:30 Zoom, Mc Bogys Late Night Show, 20:00

Langen

Hanau

Mainz

Mainz

Neue Stadthalle Langen, Geld stinkt nicht, 20:00

Jazzkeller Hanau, South West Oldtime All Stars, 21:00

Staatstheater Mainz, Die Sprache des Wassers, 11:00, Geschichten aus dem Wiener Wald, 19:30 Unterhaus, Compagnie MaRRAM, 20:00, Marco Tschirpke, 20:00

Frankfurter Hof Mainz, Fabian Müller, 20:00 Kurfürstliches Schloss, Orphei Drängar, 20:00

Neu Isenburg

Schanz Kulturhalle, Duo Ohrenschmaus, 20:30

Deutsches Äppelwoi-Theater Neu-Isenburg, Schneepunzel & Rattwittchen, 20:00

Obertshausen

Bürgerhaus Hausen, Die Dramateure haben Z.E.I.T., 19:30

Offenbach

Theater t-raum, Die Frau seines Lebens, 20:00

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, King Kong, 19:30, Gräfin Mariza, 19:30, Nathan der Weise, 19:30

Mühlheim

Neu Isenburg

Hugenottenhalle, Cuba Boairisch 2.0, 20:00

Oberursel

Kunstbühne Portstraße, Friday Night Jam Session, 20:00

Rodgau

Maximal Kulturinitiative, Coolpaxx – In 80 Rhythmen um die Welt, 20:00

PARTY Bad Homburg

MUSIK Bad Homburg

KUZ Englische Kirche, Young Friday, 20:30

Die Fabrik, Johnny Armstrong – Gnadenlos 2, 20:00

Tiffany‘s Nightlife, Tiffanýs Partybeats, 19:00

Frankfurt

Karlson, OMP-Party, 22:00 Nachtleben, Brave new World – Blubber – Party, 23:00 Ponyhof Frankfurt, Das Electro Swing Ding, 23:00 Silbergold, Space, 0:00 die Tanzschule, TangoBar/Milonga, 21:00

Mainz

KUZ Kulturzentrum Mainz, Medizinerparty, 22:00

Mühltal

Steinbruch Theater, Rammsteinparty, 21:00

Wiesbaden

Schlachthof, Grand Semester Opening Party, 22:00

SONSTIGE

Frankfurt

Mousonturm, Talk mit Ketil Bjørnstad, 19:00 Theater Willy Praml, What a mess / It‘s Cum Ex, 1₄:00

VORTRAG Darmstadt

Centralstation, Dichterschlacht Darmstadt – Textblätterfallen, 20:00

Frankfurt

Bibliothekszentrum Bergen-Enkheim, Rika Fatland – Die Grenze, 19:30 Hessisches Literaturforum im Mousonturm, Lange Nacht der norwegischen Literatur, 19:30, Noch mehr Norwegen! Mit Cecilie Løveid, Kristofer Grønskag und Mikkel Bugge, 21:00 Holzhausenschlößchen, Der junge Doktorand, 19:30 Living Hotel Frankfurt, Bookfest, 19:00 Mousonturm, Three new voices from Norway – Koritzinsky/Partapouli/Lukusa, 18:00 The English Theatre, Poetry Slam Buchmessen Special, 21:30

Cooky‘s Club, Urban Friday, 23:00 Jazzkeller, Jazzkeller’s Dancenite, 21:00

19. Samstag

BÜHNE Bad Homburg

Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg, Bembel-Rock im blauen Bock, 20:00

Darmstadt

Staatstheater Darmstadt, Ödipus, Tyrann, 19:30, Catch me if you can, 19:30, Twice through the heart / Trouble in Tahiti, 19:30

Frankfurt

Cafe Lounge Jasmin, Bauhaus tanzt Charleston, 20:00 Die Komödie, Spätlese, 20:00 Die KÄS, Welthits auf Hessisch – Die Verhessung der Welt, 20:00 Die Schmiere, Ein Strauß voller Narzissten, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Die Mausefalle, 20:00 Galli Theater, Eheurlaub, 20:00 Internationales Theater, Ein Volksfeind (Bir Halk Düşmanı), 20:00 Kellertheater, Martin and Friends – Puppenspiel und mehr, 20:30 Neues Theater Höchst, Helmut Schleich – Kauf, du Sau!, 20:00 Oper Frankfurt, Drei Kurzopern, 19:30 Saalbau Sossenheim, Miss Moppel – 1₆.50 nach Offenbach, 20:00 Schauspiel Frankfurt, Wieder da, 20:00, Die Ratten, 21:30 Stalburg Theater, Familie Hesselbach – Das Heizkissen, 20:00 The English Theatre, One flew over the Cuckoo‘s Nest, 19:30 Theater Alte Brücke, Plan B – oder der perfekte Mord, 19:30

Hanau

Comoedienhaus Wilhelmsbad, Macht verrückt – Die Magie des Moments, 20:00 Olof-Palme-Haus, Der Geisterzug, 19:00

Hofheim

ShowSpielhaus, Ingo Oschmann – Schönen Gruß, 20:00

Mainz

Frankfurter Hof Mainz, Caveman mit Felix Theissen, 20:00 Staatstheater Mainz, Krabat, 19:30

MusiC sneak

MUSIK 18.10. | 20 Uhr

70

Oktober 2019

© Lucas Körner

Dies wird ein Überraschungsabend, ähnlich wie die Sneak Preview im Kino, nur mit Musik. Auf drei Bühnen können drei Bands in dreißig Minuten ihre Musik präsentieren. Welche Künstler*innen einen hier erwarten bleibt bis zur letzten Minute geheim. Allerdings kann man, wie schon bei der letzten Sneak, von einer bunten Mischung der Genres ausgehen. ›› VVK: 18 €, AK: 20 € musicsneak.com

© Morten Rakke

Club der Jahrhunderthalle, Frankfurt

LESUNG 18.10. | 20 Uhr

GastlanD norweGen Romanfabrik, Frankfurt

Der Ehrengast der Buchmesse beehrt auch die Romanfabrik: Der Lyriker und Übersetzer Jan Erik Vold trug zur Demokratisierung der Dichtkunst Norwegens bei. Seinen Vortrag begleitet die Harfenistin Ellen Bødtker. Lotta Elstad liest aus ihrem Roman „Mittwoch“, in welchem ihre Heldin in eine Lebenskrise gerät, da sie ungewollt schwanger wird. Und Lars Saabye-Christensen stellt seinen Roman „Die Spuren der Stadt“ vor. ›› Eintritt frei

frizz-frankfurt.de

INDIE 19.10. | 20 Uhr

von sPar Zoom, Frankfurt

Nennen wir es ein Comeback: Das 2003 in Köln gegründete Quartett Von Spar fing mit tanzbarem Electro-Pop und Post-Punk-Einflüssen an, näherte sich mit immer länger werdenden Songs dann aber stark den Krautrock-Traditionen an. Nach fünfjähriger Sendepause ist nun kürzlich mit „Under Pressure“ eine wieder wesentlich JAZZ poppigere Platte erschienen. 19.9. | 20 Uhr ›› VVK: 15, AK: 18 €, Infos & Tickets: zoomfrankfurt.de


›› FRIZZ VERANSTALTER

DIE SCHMIERE Satire & Kabarett seit 1950

Mi., 2. 10., 20h: Do., 3. 10., 20h: Fr., 4. 10., 20h: Sa., 5. 10., 20h: Fr., 11. 10., 20h: Sa., 12. 10., 20h: So., 13. 10., 19h: Mi., 16. 10., 20h: Do., 17. 10., 20h: Fr., 18. 10., 20h: Sa., 19. 10., 20h: So., 20. 10., 19h: Mi., 23. 10., 20h: Do., 24. 10., 20h: Fr., 25. 10., 20h: Sa., 26. 10., 20h: So., 27. 10., 19h: Mo.,28. 10., 20h: Di., 29. 10., 19h: Mi., 30. 10., 20h: Do., 31. 10., 20h:

Boom! Die 70.! LateNight-Spezial Gastspiel: satirische Postkartenlesung Boom! Die 70.! LateNight-Spezial Gastspiel: Sein oder online Ein Strauß voller Narzissten Der Teufel sitzt im Abteil Gastspiel: Zeitgeisterjagd M. Heitmann hart aber fake 2.0 Gastspiel: Frankfurter Klasse Boom! Die 70.! LateNight-Spezial Ein Strauß voller Narzissten Boom! Die 70.! LateNight-Spezial Gastspiel: Frankfurter Klasse Boom! Die 70.! LateNight-Spezial Boom! Die 70.! LateNight-Spezial Der Teufel sitzt im Abteil Gastspiel: Rent a Gay mit Malte Anders Gastspiel: Magic Monday Gastspiel: Magic Monday hart aber fake 2.0 Ein Strauß voller Narzissten

www.die-schmiere.de

JAHRHUNDERTHALLE FRANKFURT IM OKTOBER 02|10 05|10 11+12|10 11|10 16|10 17|10 18|10 20|10 22|10 25|10 26|10 26|10 27|10 30|10 31|10

Andy & Faramarz Aslani Stas Mikhaylov Seeed Tony Carey Club Onkel Wanya David Hasselhoff Music Sneak #18 Club Mero Eloy de Jong Lästerschwestern Club The Musical Box Detlef Soost Club The Great Gatsby - Ballett Katrin Bauerfeind Club Sebastian Fitzek - In Concert

SAVE THE DATE!

27|12|19 We Salute You - AC/DC Tribute

Seckbächer Gasse 4 - Frankfurt Stadtmitte

19|01|20 Moskow Circus On Ice

08|05|20 The Songs of Leonard Cohen performed by Field Commander C.

NEU IM VORVERKAUF 18|11|19 01|12|19 07|12|19 10|01|20

Dermot Kennedy Punchline! Witze-Battle Club The Voice of Germany Cornamusa - Pipe Rock & Irish Dance 15|01|20 Music & Stories - Uriah Heep, Nazareth, Wishbone Ash 19|01|20 Moscow Circus On Ice 21|01|20 UFO36 13|02|20 Herr Schröder Club 07|04|20 Peter Bence 12+13|05|20 Das ist Wahnsinn! 28+29|09|21 OTTO IHR VIP UPGRADE!

BUCHBAR UNTER JAHRHUNDERTHALLE|DE/PREMIUM

Tickets: www.ticketmaster.de / 01805 - 36 01 240*

*(0,14€/Min. aus dem dt. Festnetz / max. 0,42€/Min. aus dem dt. Mobilfunknetz)


›› FRIZZ KALENDER

Hessisches Staatstheater, King Kong, 19:30, Der Nussknacker, 19:30

GAY Frankfurt

Orange Peel, 1001 Gay Oriental Night, 23:00

MUSIK Bad Homburg

Kulturbahnhof Bad Homburg, Gaby Moreno, 20:00

Darmstadt

Bessunger Knabenschule, United Colors of Bessungen, 20:30

Frankfurt

Alte Oper Frankfurt, Barrelhouse Jazzparty, 20:00 Batschkapp, Magma, 19:00 Brotfabrik, Aren & Chima, 20:00 Das Bett, Analiza Uma, 21:00 Die Fabrik, Soularplexus, 20:00 Dreikönigskeller, Nasty Rumours, 20:00 Jazzkeller, Michael Sagmeister Trio, 21:00 Jazzlokal Mampf, Ton Band, 20:30 Mousonturm, Eplemøya Songlag & Raabygg, 18:00, Hanne Orstavik, Kristin Asbjornsen & Traces of You Band with Olav Torget & Suntou Susso, 20:00, Ketil Bjørnstad, 22:00 Neues Theater Höchst, Maybebop, 20:00 Zoom, Von Spar, 20:00

Friedrichsdorf

Garniers Keller, Duo Matsching Ties, 20:00, Duo Matsching Ties, 20:00

Hanau

Jazzkeller Hanau, Steve Scondo Band, 21:00

Mainz

KUZ Kulturzentrum Mainz, Bernd Begemann, 19:30

Neu Isenburg

Treffpunkt, X-Hells, 20:30

Offenbach

KJK Sandgasse, Cover to Cover, 20:30

Wiesbaden

Schlachthof, Black Peaks, Jamie Lenman & Phoxjaw, 20:00, Von wegen Lisbeth, 20:00

JAZZ SHOW

19.10 20 Uhr Uhr 21.9. || 20

72

Oktober 2019

Bad Homburg

Tiffany‘s Nightlife, Tiffanýs Partybeats, 19:00

Darmstadt

Bessunger Knabenschule, Die neue Tanzalternative, 21:00 Centralstation, Very Best of – 90s & Today, 22:00

Frankfurt

Batschkapp, Ohrwürmer Party, 23:00 Cooky‘s Club, Go hard or go Home, 23:00 Gibson, Gibson loves Olen Night, 23:00 Nachtleben, In the End, 23:00 Ponyhof Frankfurt, Yeah!, 23:00 Silbergold, Zimt, 0:00 Skyline Plaza, Skyline Dance, 21:00 Südbahnhof Musik-Lokal, 30-Plus Party, 21:00 Tanzhaus West & Dora Brilliant, 20 Jahre Toxic Family, 23:00 Zoom, Hit Happens, 23:00 die Tanzschule, Swing High Lindyhop, 21:00

Mühltal

Steinbruch Theater, Stilbruch Schwarz, 21:00

Wiesbaden

Schlachthof, Dancing Shoes, 22:30

SONSTIGE Frankfurt

Festhalle, Edelsteinbörse, 11:00 Theater Willy Praml, What a mess / It‘s Cum Ex, 1₄:00

Offenbach

Hafen ₂, Gut gegen Nordwind, 20:00

VORTRAG Frankfurt

Living Hotel Frankfurt, Bookfest, 19:00

20. Sonntag

BÜHNE Bad Homburg

Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg, Schnappschiss aus Hessen, 18:00

Darmstadt

Centralstation, Moritz Neumeier – Lustig, 19:00 Staatstheater Darmstadt, Ödipus, Tyrann, 18:00, Twice through the heart / Trouble in Tahiti, 18:00

Frankfurt

Die Komödie, Spätlese, 18:00 Die KÄS, Jo van Nelsen – Ich bin so wild nach deinem Erdbeermund, 18:00 Die Schmiere, Boom! Die 70.! – LateNight Spezial, 19:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Die Mausefalle, 18:00 Galli Theater, Mama Management 2.0, 19:00 Neues Theater Höchst, Schöne Mannheims – Entfaltung, 19:00 Oper Frankfurt, Otello, 15:30 Schauspiel Frankfurt, Das Heerlager der Heiligen, 20:00

Hanau

Olof-Palme-Haus, Der Geisterzug, 19:00

Hattersheim

Der Posthofkeller, Jonas Greiner – In voller Länge, 19:00

Hofheim

ShowSpielhaus, Gag & Breakfast – mit Sven Hieronymus, 10:00

Langen

Neue Stadthalle Langen, Aus dem Nichts, 20:00

Mainz

Staatstheater Mainz, Simon Boccanegra, 18:00, Leonce und Lena, 18:00 Unterhaus, Frieder Fizz, 20:00

Friedrichsdorf

Rathaus Friedrichsdorf, Duo Friedrich Thiele & Naoko Sonoda, 17:00

Hanau

Comoedienhaus Wilhelmsbad, Miss Harmonie presents – Best of Film Musik & Musical, 20:00 Jazzkeller Hanau, Just Friends, 12:00

Mainz

Frankfurter Hof Mainz, Kai Schumacher, 19:00

Offenbach

Hafen ₂, I Am Oak & Ghostly Kisses, 1₆:00

Rodgau

Bürgerhaus Rodgau-Dudenhofen, Werner Reinke & Biber Herrmann, 17:00

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, 3. Kammerkonzert, 11:00 Kurhaus Wiesbaden, Wiesbadener Orchester Rheingauer Film-Symphoniker, 18:00 Schlachthof, D!e Gäng, 15:00, Von wegen Lisbeth, 19:00

PARTY Bad Homburg

Tiffany‘s Nightlife, Tiffanýs Tanznacht, 19:00

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, Carmen, 19:30

SONSTIGE

GAY

Darmstadt

Frankfurt

AG36 Schwules Zentrum, Karaoke im Switchboard, 20:00

MUSIK Darmstadt

Staatstheater Darmstadt, Deutsche Philharmonie Merck – Ménage à trois, 18:00

Frankfurt

Ponyhof Frankfurt, Jochen Prang, 20:00 St. Bonifatius Kirche, Julian & Roman Wasserfuhr feat. Bodek Janke, 19:00 Stalburg Theater, Zarah Leander singt Lady Gaga, 20:00 Zoom, Ryan Leslie & Band, 20:00

Brotfabrik, Ela, 20:00 Internationales Theater, Sandra Mogensen, 18:00 Jazzkeller, Michael Sagmeister Trio, 20:00 Mousonturm, Kirill Richter, 20:00 Nachtleben, Cellar Darling, 20:00

Bessunger Knabenschule, Kreativmarkt, 10:00

Frankfurt

Festhalle, Edelsteinbörse, 11:00 Theater Willy Praml, What a mess / It‘s Cum Ex, 1₄:00

VORTRAG Bad Homburg

KUZ Englische Kirche, Länder, Menschen & Kulturen – Südafrika von Kapstadt zum Krügerpark mit Dirk Bleye, 18:30

Alte Oper, Frankfurt

Theaterhaus, Frankfurt

›› VVK: ab 29 €, alteoper.de

Der Jubiläumsreigen nimmt kein Ende: Das Ensemble des Theaterhauses setzt das Stück „Satelliten am Nachthimmel“ des Norwegers Kristofer Grønskag über die Weltwahrnehmung eines Mädchens in einer szenischen Lesung um und nimmt die Zuschauer*innen mit auf eine phantastische Reise. Denn in Jonis Welt ist alles möglich. ›› 10/7 €

frizz-frankfurt.de

Dienstag

BÜHNE

BÜHNE

Frankfurt

Frankfurt

Schauspiel Frankfurt, Brand, 19:30

Mainz

Unterhaus, Gerd Dudenhöffer, 20:00

Offenbach

Capitol Offenbach, Samaja, 19:30

MUSIK Darmstadt

Centralstation, John McLaughlin & The ₄th Dimension, 20:00

Frankfurt

Brotfabrik, Kaiser Quartett, 20:00 Nachtleben, The Franklin Electric, 20:00 Orange Peel, Spotlight on Swing, 20:00 Stalburg Theater, London Love – Musikspiel auf feine englische Art, 20:00 Zoom, Fortuna Ehrenfeld, 21:00

Hanau

Jazzkeller Hanau, Moni‘s JazzJam, 21:00

Wiesbaden

Schlachthof, Alsarah & The Nubatones, 20:00

PARTY Frankfurt

Velvet Club, Monday Mood, 22:00

Mühltal

Steinbruch Theater, Vintage, 21:00

VORTRAG Frankfurt

Oper Frankfurt, Führungen zum Thema Zukunft der Städtischen Bühnen, 18:00

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, Parzival, 19:30

Die Katakombe, Aus dem Leben eines Taugenichts, 19:00 Die Komödie, Spätlese, 18:00, Spätlese, 20:00 Die KÄS, Dieter Baumann – Läuft halt, weil singen kann er nicht!, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Die Mausefalle, 20:00 Neues Theater Höchst, 1. Allgemeines Babenhäuser Pfarrerkabarett – Kuh ohne Deuter, 20:00 Schauspiel Frankfurt, Der alte Schinken, 20:00 Stalburg Theater, Nils Heinrich – Aufstand, 20:00

Mainz

Staatstheater Mainz, Die Sprache des Wassers, 11:00, The Producers, 19:30 Unterhaus, Tino Bomelino, 20:00

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, Mein Bass kennt keine Rente, 19:30

MUSIK Frankfurt

Batschkapp, Rüfüs du Sol, 19:00 Brotfabrik, Theresa Bergmann, 20:00 Das Bett, Maerzfeld, 20:00 Festhalle, Eloy de Jong, 20:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Faust, 19:30 Jazzlokal Mampf, Trio 22, 20:30 Mousonturm, Enno Bunger, 20:00 Nachtleben, Monkey3, 20:00 Ponyhof Frankfurt, Jam Session, 20:00 Zoom, Neffex, 21:00

Offenbach

KJK Sandgasse, Hundred Seventy Split, 20:30

Wiesbaden

Schlachthof, Conan, Un & Sixes, 20:00

PARTY

Club Voltaire, Ökologisch kaufen – wie hilft EcoTopTen?, 11:00

50 JaHre verlaG Der a utoren

MUSIK LESUNG 22.9. ||1111Uhr 20.10. Uhr

Montag

Frankfurt

BarrelHouse JazzParty 2019 Wenn alljährlich im Herbst die Barrelhouse Jazzband zu Konzert und Party in die Alte Oper lädt, steht ein großes Fest für alle an, die den Swing, den Hot-Jazz und den Blues lieben. Auch 2019 bringt die Band um ihren langjährigen Leiter Reimer von Essen wieder eine formidable Riege der internationalen Jazzszene auf der Bühne des Großen Saals zusammen.

21. 22.

Frankfurt

Cooky‘s Club, Basement Beats, 23:00

JAZZ 20.10. | 19 Uhr

© Jimmy Katz

Wiesbaden

PARTY

© Andrea Hovik

Unterhaus, Compagnie MaRRAM, 20:00, Fatih Çevikkollu, 20:00

wasserfuHr feat. BoDek Janke Sankt Bonifatiuskirche Frankfurt

Diese zwei sind das Beste, was der junge deutsche Jazz zu bieten hat. Schon sehr früh begeisterten die Brüder mit ihrer lebendigen, kraftvollen Musik ihre Zuhörer*innen. Mittlerweile sind sie Träger zahlreicher Auszeichnungen, gaben ihre verblüffenden Klänge sogar schon in New York zum Besten und reisen für ihr neues Album SONGWRITER extra nach Irland. 24.9. | 20 Uhr ›› VVK: 20-27€, AK: 25-30€, die-fabrik-frankfurt.de/tickets


SONSTIGE Mainz

KUZ Kulturzentrum Mainz, Weinmoment, 19:00

Offenbach

CinemaxX Offenbach, FRIZZ – SNEAK Preview, 20:00

Mainz

Staatstheater Mainz, Leonce und Lena, 19:30 Unterhaus, Lutz von Rosenberg – Lipinsky, 20:00, Tino Bomelino, 20:00

Offenbach

ess:zimmer, Komische Nacht Offenbach, 19:30

Offenbach

VORTRAG Dreieich

Stadtbücherei Dreieich-Dreieichenhain, Ines Thorn – Der Horizont der Freiheit, 19:00

23. Mittwoch

BÜHNE Bad Vilbel

Theater Alte Mühle, Die Exen – Die Geierwally, 20:00

Frankfurt

Die Katakombe, Aus dem Leben eines Taugenichts, 10:30 Die Komödie, Spätlese, 20:00 Die KÄS, 1. Allgemeines Babenhäuser Pfarrerkabarett – Kuh ohne Deuter, 20:00 Die Schmiere, Frankfurter Klasse – Die Reise des Goldfisch, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Die Mausefalle, 20:00 Kulturhaus Frankfurt, Die Suche nach Nyx, 19:00 Schauspiel Frankfurt, Trilogie, 19:00, Der alte Schinken, 20:00 Stalburg Theater, Till Reiners – Bescheidenheit, 20:00

Friedrichsdorf

Forum Friedrichsdorf, Holger Paetz – Ekstase in Würde, 20:00 Garniers Keller, Holger Paetz – Ekstase in Würde, 20:00

Hofheim

ShowSpielhaus, Tine Wittler – Lokalrunde, 20:00

Alte Schlosserei, Hoffmanns Erzählungen à trois, 19:30 Filmklubb, Komische Nacht Offenbach, 19:30 Hafen ₂, Komische Nacht Offenbach, 19:30 Markthaus am Maa – zum Schiffchen, Komische Nacht Offenbach, 19:30 Markthaus am Wilhelmsplatz, Komische Nacht Offenbach, 19:30 Meatcut – Das Steakhaus, Komische Nacht Offenbach, 19:30 Restaurant Pauls No ₂₁, Komische Nacht Offenbach, 19:30 Wiener Hof, Komische Nacht Offenbach, 19:30

MUSIK Darmstadt

Centralstation, Go Go Berlin, 20:00

Frankfurt

Alte Oper Frankfurt, ECM – 50 Jahre Schönheit am Rande der Stille, 20:00 Batschkapp, Fabian Römer, 19:00 Das Bett, Pendejo & Banda de la Muerte, 20:30 Die Fabrik, Bords of a Feather, 20:00 Dreikönigskeller, The Baby Seals & Molly Punch, 20:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Faust, 19:30 Jazzkeller, Jazz Konzert & Session, 21:00 Jazzlokal Mampf, Frogcodile & We are Dome, 20:30 Nachtleben, Eclipse, 20:00 Zoom, Cari Cari, 21:00

Langen

Neue Stadthalle Langen, Forced to Mode, 20:00

Wiesbaden

Kurhaus Wiesbaden, Wir 2, 20:00 Schlachthof, Baba Zula, 20:15

PARTY Frankfurt

Brotfabrik, Salsa Disco, 21:00 Velvet Club, Disco Frankfurt, 22:00

Mainz

VORTRAG Frankfurt

Romanfabrik, Hanns-Josef Ortheil – Der von den Löwen träumte, 20:00 Tanzhaus West, Buchvorstellung – Extrem unbrauchbar, 20:30, Buchvorstellung – Extrem unbrauchbar, 20:30

Wiesbaden

Schlachthof, Where the wild Words are – Poetry Slam, 20:00

24.

Frankfurter Hof Mainz, Bliss – Mannschaft Deutschland-Tournee 2018/19, 20:00 Staatstheater Mainz, In search of Democracy 3.0, 19:30 Unterhaus, Bill Mockridge, 20:00, Black & Philipp Roemer, 20:00

Neu Isenburg

Hugenottenhalle, Krabat, 19:30

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, Jihad Baby!, 10:00, Jihad Baby!, 19:30 Schlachthof, Eliot Quartett & Das Hessische Staatsballett, 20:00

MUSIK Bad Homburg

KUZ Englische Kirche, The Beatles Revival Band, 20:00

Donnerstag

Darmstadt

BÜHNE

Centralstation, Habib Koité & Bamada, 20:00

Darmstadt

Staatstheater Darmstadt, Keine Zeit für Helden – Kranichstein erklärt die Welt, 20:00

Dreieich

Eschborn

Eppstein

Stadthalle Eschborn, Aus großer Zeit, 20:00

Frankfurt

Die Komödie, Spätlese, 20:00 Die KÄS, Max Rockstah Nachtsheim – Das große Comedy Comeback, 20:00 Die Schmiere, Boom! Die 70.! – LateNight Spezial, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Die Mausefalle, 20:00 Kulturhaus Frankfurt, Die Suche nach Nyx, 10:30, Die Suche nach Nyx, 20:00 Schauspiel Frankfurt, Trilogie, 19:00, Abschied von den Eltern, 21:30 Stalburg Theater, Lisa Catena – Der Panda-Code, 20:00 Theaterhaus, Frühlings Erwachen!, 19:00

Friedrichsdorf

Forum Friedrichsdorf, Dietrich Faber – Sorge dich nicht, stirb, 20:00

Hattersheim

Der Posthofkeller, Lutz von Rosenberg Lipinsky – Wir werden alle sterben!, 20:00

Hofheim

ShowSpielhaus, Adam vs. Eva, 20:00

Langen

Neue Stadthalle Langen, Chaos auf Schloss Haversham, 20:00

Bürgerhaus Sprendlingen, Martin TIngvall, 20:00 Wunderbar Weite Welt, Delta Moon, 20:00

Frankfurt

Das Bett, Django 3000, 20:00 Die Fabrik, The Fjords of Norway, 20:00 Dreikönigskeller, Arbazar, 20:00 HoRsT, Bodi Bill, 19:30 Internationales Theater, Isabelle Marchewka, 20:00 Jazzkeller, Grant Stewart – Thomas Ibanez Two Tenors Quintet, 21:00 Jazzlokal Mampf, Rhein Main Rhythm Machine, 20:30 Nachtleben, Lumaraa & Der Asiate, 19:00 Ponyhof Frankfurt, Turbobier, 20:00 Zoom, Andreya Triana, 21:00

Wiesbaden

Schlachthof, Osaka Monaurail, 21:00

PARTY

VORTRAG Frankfurt

AG36 Schwules Zentrum, Lesung mit traditionellem Grüne Soße Essen zur Buchmesse – Ein Viertelstündchen Frankfurt, 20:00

25. Freitag

BÜHNE Dreieich

Bürgerhaus Sprendlingen, Michael Hatzius – Echsoterik, 20:00

Frankfurt

Die Komödie, Spätlese, 20:00 Die KÄS, Tobias Mann – Chaos, 20:00 Die Schmiere, Boom! Die 70.! – LateNight Spezial, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Die Mausefalle, 20:00 Galli Theater, My Way, 20:00 Kellertheater, 2₄ Stunden, 20:30 Kulturhaus Frankfurt, Die Suche nach Nyx, 20:00 Mousonturm, Trust/Shakespeare/ Alléluia, 18:30 Naxoshalle, Hoffmanns Erzählungen à trois, 19:30 Neues Theater Höchst, Sexuelle Belustigung in Frankfurt, 20:00 Oper Frankfurt, Manon Lescaut, 19:30 Schauspiel Frankfurt, Wieder da, 20:00, Die Ratten, 21:30 Stalburg Theater, Girls & Boys, 20:00 Theater Alte Brücke, Dangerous Play – Agatha Christie Improvised, 19:30 Theaterhaus, Frühlings Erwachen!, 9:00, Frühlings Erwachen!, 11:00

Hanau

Comoedienhaus Wilhelmsbad, Ein Fisch namens Wanda, 19:30

Staatstheater Mainz, In search of Democracy 3.0, 19:30 Unterhaus, Frank Lüdecke, 20:00, Ulrike Neradt & Klaus Brantzen & Jürgen Streck, 20:00

Mühlheim

Schanz Kulturhalle, Hennes Bender – Ich hab nur 2 Hände, 20:30

Neu Isenburg

Deutsches Äppelwoi-Theater Neu-Isenburg, Schneepunzel & Rattwittchen, 20:00

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, Der Nussknacker, 19:30

MUSIK Bad Homburg

Kulturbahnhof Bad Homburg, Daisy Chapman, 20:00

Darmstadt

Bessunger Knabenschule, Volker Rebell & Lonely Hearts Club Band, 20:00 Centralstation, Chico Trujillo, 20:00 Jazzinstitut Darmstadt, Bessunger Jam Session, 20:30 Staatstheater Darmstadt, I� m Old Fashioned 2 – Jetzt noch älter!, 20:00

Frankfurt

Alte Oper Frankfurt, Antoine Tamestit & Masato Suzuki, 20:00, Igor Levit, 20:00 Batschkapp, Knorkator, 19:00 Das Bett, Dubioza Kolektiv, 20:00 Dreikönigskeller, The Bumblebees, 21:00 Festhalle, Lästerschwestern, 20:00 Frankfurter Dom, A. Mozart: Requiem KV ₆2₆, 20:00 Internationales Theater, Zaza Miminoshvili & Z-Academy, 20:00 Jazzlokal Mampf, Jenny Wren and Her Borrowed Wings, 20:30 Mousonturm, Rocko Schamoni & Band, 20:00 Nachtleben, Lebanon Hanover, 20:00 Ponyhof Frankfurt, ibiza, 23:00 Romanfabrik, Eric Schaefer, 20:00

Bad Homburg

Hofheim

Hanau

Frankfurt

Langen

Maintal

Mainz

Mainz

Tiffany‘s Nightlife, Tiffanýs Weekendstarter, 21:00 Dora Brilliant, TbTechhouse One Year, 23:00 Silbergold, Play, 0:00

SONSTIGE Frankfurt

ShowSpielhaus, Adam vs. Eva, 20:00 Neue Stadthalle Langen, Lars Reichow, 20:00 Frankfurter Hof Mainz, 11 Freunde live Lesereise und Multimedia-Show, 20:00

Jazzkeller Hanau, Die Mayers, 21:00 Bürgerhaus Bischofsheim, Hey Kölle, 19:00 KUZ Kulturzentrum Mainz, Ronja von Rönne – Jetzt ist noch viel schlechter‥, 19:30

ROCK JAZZ 24.9. 21.10.| |24.9. 20 Uhr Uhr

JoHn MClauGHlin

DaGoBert

Centralstation, Darmstadt,

Brotfabrik, Frankfurt,

Der Großmeister der Jazzund Rockgitarre gibt sich in Darmstadt mit seiner Supergroup, bestehend aus Gary Husband (Keyboards), Ranjit Barot (Drums) und Etienne M’Bappe (Bass) die Ehre. Der 77-jährige Brite wurde vor allem durch bahnbrechende Kollaborationen mit Miles Davis, Santana und Bill Evans in den 1970er-Jahren zum Visionär des Fusion-Genres. ›› VVK: 35, AK: 38 € centralstation-darmstadt.de

POP 26.10. | 20 Uhr

Als „Schnulzensänger aus den Bergen“ geistert der 37-jährige Schweizer Lukas Jäger seit sechs Jahren durch die hiesigen Medien und kleineren Konzertsäle. Unter dem Pseudonym Dagobert bekennt sich der Wahl-Berliner ganz unironisch zu seinem Hang zum deutschen Schlager. Und setzt auch auf dem aktuellen Album „Afrika“ wieder auf sehnsüchtige Oden an die ganz große Liebe.

sHowGirls

›› VVK: 15 € Infos: brotfabrik.de

›› Infos und Tickets: showgirls-frankfurt.com

frizz-frankfurt.de

SHOW 26.10 | 20 Uhr

© Silvia Stingel

Noah, Frankfurter Stammtisch, 18:00

GALLI THEATER FRANKFURT

Drei Diven, begleitet von Humor und Leidenschaft leben ihre Energie in Tanz, Musik und Schauspiel aus. Mit Showgirls treffen sie drei Herren auf High Heels und in Frauenkleidern, die mit purem Temperament eine lustige und einzigartige Show hinlegen. Dabei in ihren Handtaschen haben sie Songs aus vielen verschiedenen Genres von Schlager bis hin zu Revuenummern.

Oktober 2019

73


›› FRIZZ KALENDER Oberursel

Fritz Rémond Theater am Zoo, Die Mausefalle, 20:00 Galli Theater, Showgirls Frankfurt, 20:00 Kellertheater, 2₄ Stunden, 20:30 Landungsbrücken, Lost, 19:30 Mousonturm, Trust/Shakespeare/ Alléluia, 19:00 Oper Frankfurt, Drei Kurzopern, 19:30 Schauspiel Frankfurt, The Fe.Male Trail, 20:30 Stalburg Theater, Girls & Boys, 20:00 Theater Alte Brücke, Carola Moritz & Stanislav Rosenberg – Heute Abend Lola Blau, 19:30 Zum Rad, Ja ja der Äppelwoi, 19:00

Kunstbühne Portstraße, NewcomerTV Nacht, 20:00

Offenbach

Hafen ₂, Rocko Schamoni, 20:00 Stadthalle Offenbach, Deva Premal & Miten, 19:00

PARTY Bad Homburg

Tiffany‘s Nightlife, Tiffanýs Partybeats, 19:00

Frankfurt

Brotfabrik, minus50plus, 21:00 Cooky‘s Club, Urban Friday, 23:00 Jazzkeller, Jazzkeller’s Dancenite, 21:00 Nachtleben, The dead Kennys Party, 23:00 Silbergold, Extended Edition, 0:00 Zoom, The new Black, 23:00

Hanau

Comoedienhaus Wilhelmsbad, Ein Fisch namens Wanda, 19:30 Olof-Palme-Haus, Der Geisterzug, 19:00

Friedrichsdorf

Garniers Keller, Ü₄0-Disco, 21:00

Maintal

Mainz

Bürgerhaus Bischofsheim, Tobias Mann – Chaos, 20:00

KUZ Kulturzentrum Mainz, 90s Paradise, 22:00

Mainz

Mühltal

Frankfurter Hof Mainz, MordsStimmung – symphonisches Live-Krimi-Hörspiel von Sebastian W. Wagner, 20:00 Staatstheater Mainz, Krabat, 19:30, Boris Godunow, 19:30 Unterhaus, Frank Lüdecke, 20:00, Ulrike Neradt & Klaus Brantzen & Jürgen Streck, 20:00

Steinbruch Theater, 80s Party, 21:00

Wiesbaden

Kurhaus Wiesbaden, Salón Tango, 21:₄5

No City

Casino Lounge, hr1-Dancefloor Bad Homburg, 20:00

Offenbach

26.

Deutsches Ledermuseum, Was für ein Pariser Leben!, 19:30 Theater t-raum, Die Frau seines Lebens, 20:00

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, Carmen, 19:30 Kurhaus Wiesbaden, Der zerbrochne Krug, 19:30

Samstag

BÜHNE

MUSIK

Bad Homburg

Aschaffenburg

Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg, Bembel-Rock im blauen Bock, 20:00

Colos-Saal, The Psychedelic Furs, 20:00

Darmstadt

Bad Homburg

Staatstheater Darmstadt, Othello, 19:30, Fidelio, 19:30

KUZ Englische Kirche, Kulturnacht – s schwinden jedes Kummers Falten, solang des Liedes Zauber walten, 19:00 Kulturbahnhof Bad Homburg, Antigua, 19:00

Frankfurt

Die Komödie, Spätlese, 20:00 Die KÄS, Lalelu – Die Schönen und das Biest, 20:00 Die Schmiere, Der Teufel sitzt im Abteil, 20:00 Festhalle, Detlef Soost – Scheiss drauf, mach’s einfach, 20:00

Frankfurt

Brotfabrik, Dagobert, 20:00 Club Voltaire, Huepa, 21:00 Das Bett, Mr. Hurley & Die Pulveraffen, 20:00

Festhalle, The Musical Box, 20:00 Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Maria Stuart, 20:00 Internationales Theater, Die Mampen – Lieder und Geschichten im Transit, 20:00 Jazzkeller, Jermaine Landsberger Trio feat. Sandro Roy, 21:00 Jazzlokal Mampf, Berry Blue Trio, 20:30 Oper Frankfurt, Orchester, 15:00 The Green Sheep Pub, Lars Redlich – Ein bisschen Lars muss sein, 21:00 Zoom, Medeline Juno, 20:00

Friedrichsdorf

Garniers Keller, frisch gepresst, 20:00

Hanau

Die Fabrik, DanceFFM – Tanzen, 20:00 Dreikönigskeller, Love Trip, 21:00 Gibson, Gibson loves Saturdays, 23:00 Internationales Theater, Fiesta de Salsa, 22:15 Leonardo Royal Hotel, High – Skyline Party on Level 25, 21:30 Ponyhof Frankfurt, Partybowle @ Sachsenhausen at Night – Helloween Special, 22:00 Silbergold, Presto, 0:00 Tanzhaus West & Dora Brilliant, Move, 23:00 Zoom, Hit Happens, 23:00 die Tanzschule, Practilonga Tango, 19:00

Kassel

Gleis ₁, hr1-Dancefloor Kassel, 20:00

Jazzkeller Hanau, Liederjan, 21:00

Mühlheim

Langen

Neu Isenburg

Mainz

Oberursel

Mühltal

Neue Stadthalle Langen, Die 80er-Party, 20:00

Schanz Kulturhalle, Summer Tales, 20:00 Treffpunkt, Free Electric Band, 20:30 Kunstbühne Portstraße, Bandcontest Local Heroes, 19:00

Offenbach

Capitol Offenbach, Matronomy, 20:00 Hafen ₂, Dumb, 20:00 KJK Sandgasse, Chris Kramers Beatbox ´ńBlues, 20:30

Rodgau

Maximal Kulturinitiative, Planting Robots, 20:00

Wiesbaden

Schlachthof, Sounds & Sights – Frederico Albanese & Simon Goff, 19:30, La Bolschevita Türk Müzik Nacht, 21:00

KUZ Kulturzentrum Mainz, Ü30 Party, 22:00 Steinbruch Theater, Halloween, 21:00

SONSTIGE Darmstadt

Staatstheater Darmstadt, läd naid sürpries – Nächtliches Überraschungsprogramm, 23:00

Frankfurt

Mousonturm, Frankfurt postkolonial, 11:00

Offenbach

Hafen ₂, Mein Leben mit Amanda, 20:00

VORTRAG Dreieich

PARTY

Bürgerhaus Sprendlingen, Länder, Menschen & Kulturen – Südafrika von Kapstadt zum Krügerpark mit Dirk Bleye, 20:00

Bad Homburg

Tiffany‘s Nightlife, Tiffanýs Partybeats, 19:00

Darmstadt

Bessunger Knabenschule, Passage – Psychedelic Club Night, 22:00 Centralstation, Fifty/Fifty – Die Party für Best Ager, 20:30, Halloween XXL – 5 Partys in einer Nacht, 22:00

Frankfurt

27. Sonntag

BÜHNE

Batschkapp, Helloween Party, 22:00 Cooky‘s Club, Go hard or go Home, 23:00

Bad Homburg

Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg, Schnappschiss aus Hessen, 18:00

Darmstadt

Staatstheater Darmstadt, Catch me if you can, 18:00

Frankfurt

Die Komödie, Spätlese, 18:00 Die KÄS, Lalelu – Die Schönen und das Biest, 18:00 Die Schmiere, Malte Anders – Rent a Gay, 19:00 Festhalle, The Great Gatsby, 19:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Die Mausefalle, 18:00 Oper Frankfurt, Manon Lescaut, 15:30 Stalburg Theater, Wer kocht, schießt nicht, 20:00 Zum Rad, Ja ja der Äppelwoi, 19:00

Hanau

Comoedienhaus Wilhelmsbad, Heimliche Liebschaften, 17:00 Olof-Palme-Haus, Der Geisterzug, 19:00

Hattersheim

Der Posthofkeller, Patrizia Morescos – #Lach_Mich, 20:00, Olaf Bossi – Endlich Minimalist, aber wohin mit meinen Sachen?!, 20:00

Hofheim

ShowSpielhaus, Gag & Breakfast – mit dem TeufelsGreis, 10:00

Mainz

Frankfurter Hof Mainz, MordsStimmung – symphonisches Live-Krimi-Hörspiel von Sebastian W. Wagner, 19:00 Staatstheater Mainz, Krabat, 18:00

Wiesbaden

Hessisches Staatstheater, Der Nussknacker, 1₆:00, Nathan der Weise, 19:30

GAY Frankfurt

AG36 Schwules Zentrum, Tanztee mit DJ Tostn, 19:00

MUSIK Darmstadt

Centralstation, Michael Fitz, 19:00

Eschborn

Stadthalle Eschborn, Ensemble Zefiro und Christine Schornsheim, 19:00

Frankfurt

Alte Oper Frankfurt, Erinnerung an Luciano Pavarotti, 19:00 Batschkapp, Prinz Pi, 19:00 Brotfabrik, Benne, 20:00 Das Bett, Logan Mize, 20:00

Freies Schauspiel Ensemble im Titania, Maria Stuart, 18:00 Jazzkeller, Swingsize Orchestra, 20:00 Jazzlokal Mampf, Blues Duo, 20:30 Mousonturm, Uwe Oberg & Silke Eberhard, 12:00, Alfa Mist & Nubya Garcia, 20:00 Nachtleben, Quaker City Night Hawks, 20:00 Neues Theater Höchst, Queenz of Piano, 20:00 Oper Frankfurt, Kammermusik im Foyer, 11:00 Theater Willy Praml, Peter Klohmann, 11:00 Zoom, Hi! Spencer, 20:00

Mainz

KUZ Kulturzentrum Mainz, The Slow Show, 19:00

Offenbach

Hafen ₂, Stef Chura & Lina Tullgren, 1₆:00

Wiesbaden

Schlachthof, A pale Horse named Death & Molybaron, 19:30, Beyond the Black, 20:00

PARTY Bad Homburg

Tiffany‘s Nightlife, Tiffanýs Tanznacht, 19:00

SONSTIGE Darmstadt

Bessunger Knabenschule, Diwali-Fest, 19:00

Hanau

Congress Park Hanau, Hanauer Hochzeitsmesse, 10:00

Kronberg

Recepturhof, Szenische Führung auf dem Kronberger Laternenweg, 18:00

28. Montag

BÜHNE Frankfurt

Die Katakombe, Aus dem Leben eines Taugenichts, 18:00 Die Schmiere, Magic Monday, 17:00, Magic Monday, 20:00 Stalburg Theater, Wer kocht, schießt nicht, 20:00

lost

TANZ 26.10. | 19.30 Uhr

74

Oktober 2019

© Simon Hegenberg

Lost irgendwo im Nirgendwo. Verzweifelte Suche nach Orientierung und Sicherheit. In diesem Tanzstück geht es ums Verlieren, und zwar um alle Reaktionen und Auswirkungen in allen vielschichtigen, ambivalenten Formen. Die Tanzperformance verspricht verspielte und absurde Momente und eine Wandlung wie im Märchen. ›› VVK: 10-18€ Infos und Tickets: landungsbruecken.org

HIPHOP

KABARETT

27.10. | 20 Uhr

27.10. | 19 Uhr

© Sven Schiffauer

Landungsbrücken, Frankfurt

Prinz Pi

rent a Gay

Batschkapp, Frankfurt,

Die SCHMIERE Frankfurt

›› VVK: 29 €, Infos & Tickets: (069) 944 36 60, batschkapp.de

›› VVK: 15,30 € Infos und Tickets: aditicket.de/Malte-Anders.html, malte-anders.de

Der Mann, der Prinz Porno war, macht seit einigen Jahren nicht mehr auf dicke Hose, sondern erfolgreich HipHop für Erwachsene: Seitdem landen die Platten des heute 39-jährigen Berliners Friedrich Kautz schnurstracks auf den vorderen Chartplätzen – so wird es auch dem neuen Werk „Willkommen zu Hause“ gehen, das der Prinz heute in der Frankfurter Batschkapp vorstellt.

frizz-frankfurt.de

Bei „Rent a Gay“ werden Probleme aller Art gelöst, vom Klimawandel bis hin zur Ehekrise, und zwar durch homosexuelles Potenzial. Diese Show ist das Upgrade für den Alltag und der Weg aus der Einsamkeit. Von diesem kabarettistischen Austauschprogramm profitieren auch die härtesten Sozialverweigerer*innen.


QUEER

23.

Weiterstad t

23 .1 0. – 6 im Kommu .1 1. 20 19 nalen Kino www.queerweiterstadt.d e

Filmfest

G O E T H E H A U S - F R A N K F U R T. D E

›› FRIZZ VERANSTALTER

21. AUGUST – 23. OKTOBER 2019 AUSSTELLUNG


›› FRIZZ KALENDER

MUSIK Frankfurt

Alte Oper Frankfurt, London Symphony Orchestra, 20:00 Nachtleben, Mick Harvey & J.P. Shilo, 19:30 Orange Peel, Spotlight on Swing, 20:00 Zoom, The Meteors, 21:00

Wiesbaden

Schlachthof, Inter Arma & Neander, 19:30

PARTY Frankfurt

Velvet Club, Monday Mood, 22:00

Mühltal

Steinbruch Theater, Vintage, 21:00

SONSTIGE Mühlheim

Schanz Kulturhalle, Art‘n Soul Malevent, 18:00

VORTRAG Darmstadt

Centralstation, Wissenschaftstag – Energie für die Zukunft – Elektrobusse für die Stadt, 19:00

29. Dienstag

BÜHNE Frankfurt

Die KÄS, Nikita Miller – Auf dem Weg ein Mann zu werden, 20:00 Die Schmiere, Magic Monday, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Die Mausefalle, 20:00 Internationales Theater, Mary’s Wedding, 20:00 Kulturhaus Frankfurt, Die Suche nach Nyx, 10:30, Die Suche nach Nyx, 19:00 Mousonturm, Tijuana, 19:00 Neues Theater Höchst, Bodo Bach – Pech gehabt, 20:00 Stalburg Theater, Pärchenabend, 20:00

Mainz

KUZ Kulturzentrum Mainz, Devil‘s Exorcist, 19:00 Unterhaus, Johannes Hallervorden, 20:00, Robert Griess, 20:00

Offenbach

KJK Sandgasse, Mixes Arts-Kleinkunst, 20:00

MUSIK Darmstadt

Keller Klub e.V., The Great Park, 21:00

Frankfurt

Alte Oper Frankfurt, Art Garfunkel, 20:00 Brotfabrik, La Brigida Orquestra, 20:00 Die Fabrik, Portrtait of a Lady – Billie Holiday, Marijke Jährling & Nola, 20:00 Ignatz-Bubis-Gemeindezentrum, Socalled singt Di Frosh und andere jiddische Lieder mit dem Kaiser Quartett, 18:30 Jazzkeller, Tony Lakatos Quintett, 21:00 Jazzlokal Mampf, J‘s Mood, 20:30 Nachtleben, Majesty & Warking, 19:30 Oper Frankfurt, Pretty Yende & Michele D’Elia, 19:30 Ponyhof Frankfurt, Jam Session, 20:00 Tigerpalast, Kammerflimmern im Tigerpalast, 20:00

PARTY Frankfurt

Cooky‘s Club, Basement Beats, 23:00

SONSTIGE Frankfurt

Mousonturm, Jean-Luc Godard – Le livre d’image, 20:30

Offenbach

CinemaxX Offenbach, FRIZZ – SNEAK Preview, 20:00

Langen

Frankfurt

VORTRAG Darmstadt

Centralstation, Mein Kind und die digitale Welt – ein Elternabend, 19:30

Frankfurt

Bibliothekszentrum Höchst, Rolf Silber – Beutemacher, 19:30

Friedrichsdorf

Rathaus Friedrichsdorf, Namibia – Mythos südliches Afrika, 20:00

30. Mittwoch

Alte Oper Frankfurt, hr-Sinfonieorchester, 19:00 Batschkapp, New Model Army, 19:00 Das Bett, Thurston Moore, 20:00 Dreikönigskeller, Reptilians From Andromeda, 20:00 Festhalle, Katrin Bauerfeind, 20:00 Holzhausenschlößchen, Oh! That Cello, 19:30 Internationales Theater, Ghazal, 20:00 Jazzkeller, Jazz Konzert & Session, 21:00 Jazzlokal Mampf, Bernd Theimann Trio, 20:30 Nachtleben, T9 (Torky Tork & Doz9), 19:00

Neu Isenburg

Hugenottenhalle, Rumänisches Roulette, 20:00

BÜHNE Frankfurt

Die Katakombe, Aus dem Leben eines Taugenichts, 10:30, Aus dem Leben eines Taugenichts, 19:00 Die KÄS, Gabor Vosteen – The Fluteman Show, 20:00 Die Schmiere, hart aber fake 2.0, 20:00 Festhalle, Cirque du Soleil, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Die Mausefalle, 20:00 Mousonturm, Tijuana, 19:30 Stalburg Theater, Inka Meyer – Der Teufel trägt Parka, 20:00 Theaterhaus, Frühlings Erwachen!, 9:00, Frühlings Erwachen!, 11:00

Hofheim

ShowSpielhaus, Adam vs. Eva, 20:00

Mainz

Staatstheater Mainz, Maria Stuart, 19:30 Unterhaus, Lisa Eckhart, 20:00, Hildegard Bachmann & Frank Golischewski, 20:00

Wiesbaden

Kurhaus Wiesbaden, Der zerbrochne Krug, 19:30

PARTY Frankfurt

Orange Peel, Les Artes, Halloween – Nieg Birthday Special, 19:00 Velvet Club, Disco Frankfurt, 22:00

SONSTIGE Offenbach

Hafen ₂, Filmreihe gegen rechte Gewalt – Nach dem Brand, 20:00

VORTRAG

Donnerstag

Bad Homburg

Bad Vilbel

Darmstadt

Darmstadt

KUZ Englische Kirche, Ensemble Biloba, 19:00 Bessunger Knabenschule, Smokey Brights, 21:30 Centralstation, Emile Parisien Quartet, 20:00

Neue Stadthalle Langen, Dornröschen, 19:30

Theater Alte Mühle, Lars Redlich – Ein bisschen Lars muss sein, 20:00 Staatstheater Darmstadt, Omphalos, 19:30

Frankfurt

Die Komödie, Dinner für Spinner, 20:00

Schlachthof, Ok Kid, 20:00

PARTY Bad Homburg

Tiffany‘s Nightlife, Tiffanýs Weekendstarter, 21:00

Frankfurt

Silbergold, Play, 0:00

Mainz

Steinbruch Theater, Circle of Doom – Halloween Special, 21:00

Maintal

Schlachthof, Noche de los Muertos, 20:00

Neue Stadthalle Langen, Sissi Perlinger, 20:00 Bürgerhaus Bischofsheim, Begge Peder – Bäst of!, 20:00

Mainz

Frankfurter Hof Mainz, Cavewoman mit Ramona Krönke, 20:00 Staatstheater Mainz, Die Sprache des Wassers, 11:00, Geschichten aus dem Wiener Wald, 19:30 Unterhaus, Ohne Rolf, 20:00, Hildegard Bachmann & Frank Golischewski, 20:00

Mühltal

Wiesbaden

SONSTIGE Frankfurt

Mousonturm, Jean-Luc Godard – Le livre d’image, 20:00, Jean-Luc Godard – Le livre d’image, 20:00

Wiesbaden

Bad Homburg

31.

Wiesbaden

Langen

ShowSpielhaus, Adam vs. Eva, 20:00

Mainz

Frankfurter Hof Mainz, Jürgen von der Lippe – Nudel im Wind plus best of bisher, 20:00

Garniers Keller, Autschbach & Illenberger, 20:00

KUZ Kulturzentrum Mainz, Halloweenparty, 23:00

Kurhaus Wiesbaden, Der zerbrochne Krug, 19:30

Centralstation, Kolumnen-Doppel – Till Raether & Anne Zuber, 20:00

Friedrichsdorf

Hofheim

Darmstadt

BÜHNE

MUSIK

Die KÄS, Simone Solga – Das gibt Ärger, 20:00 Die Schmiere, Ein Strauß voller Narzissten, 20:00 Festhalle, Cirque du Soleil, 20:00 Fritz Rémond Theater am Zoo, Die Mausefalle, 20:00 Internationales Theater, Mary’s Wedding, 20:00 Ponyhof Frankfurt, Improglycerin, 19:30 Schauspiel Frankfurt, An Oak Tree (Die Eiche), 20:00, Die Ratten, 21:30 Stalburg Theater, Wer kocht, schießt nicht, 20:00

MUSIK KUZ Englische Kirche, Don Kosaken Chor Serge Jaroff, 20:00

Noah, Frankfurter Stammtisch, 18:00

Dreieich

Bürgerhaus Sprendlingen, Gulaza, 20:00

Frankfurt

Alte Oper Frankfurt, hr-Sinfonieorchester, 20:00 Batschkapp, Brenner, 19:00 Die Fabrik, Witchcraft mit Lindy Huppertsberg, 20:00 Dreikönigskeller, Raw Power/ Scheisse Minnelli Mini Tour, 20:00 Festhalle, Sebastian Fitzek, 20:00 Jazzkeller, Juliana Da Silva e Amigos do Brasil, 21:00 Jazzlokal Mampf, Thilo Fitzner Boogie Woogie ‚n‘ Blues, 20:30 Nachtleben, Bloodsucking Zombies from outer Space, 20:00 Romanfabrik, United Colors of Bessungen, 20:00

VORTRAG Mainz

KUZ Kulturzentrum Mainz, Poetry Slam Mainz, 19:00

Das Magazin für Frankfurt und Umgebung

Foto: fotolia/olly

Theaterhaus, Frühlings Erwachen!, 11:00

››

FINDEN STATT SUCHEN!

Jazzfest Berlin

INDIE

ALTERNATIVE

28.10. | 20.30 Uhr

30.10. | 20 Uhr

MiCk Harvey & J.P. sHilo

new MoDel arMy

Nachtleben, Frankfurt, 20.30 Uhr

Batschkapp, Frankfurt,

›› VVK: 23 €, Infos & Tickets: (069) 944 36 60, batschkapp.de

›› VVK: 31,90 €, Infos & Tickets: (069) 944 36 60, batschkapp.de

Man kennt ihn als Sideman von Nick Cave bei den Bad Seeds, dabei ist der 61-jährige Australier seit rund 25 Jahren auch solo aktiv. Und setzt immer wieder auf spannende Kollaborationen. So auch auf der Bühne des Nachtlebens, die sich Harvey mit dem Sänger und Songwriter J.P. Shilo, dem Bassisten Glenn Lewis sowie dem ehemaligen Sonic Youth-Schlagzeuger Steve Shelley teilt.

76

Oktober 2019

39 Jahre nach ihrer Gründung immer noch aktiv: New Model Army, 1980 von Sänger und Songschreiber Justin Sullivan im britischen Bradford gegründet, haben als eine der wenigen Ausnahmen Folkrock und Underground-Attitüde bis heute erfolgreich miteinander verbunden. Support in der Batschkapp kommt von der Stuttgarter Alternative-Rock-Band Helga Pictures.

frizz-frankfurt.de

JAZZ 31.10.-3.11. | 20 Uhr

© Peter Gannushkin

Stadtgebiet, Berlin

Das JazzFest Berlin eröffnet in der zweiten Spielzeit der Kuratorin Nadine Deventer mit einem Paukenschlag: Anthony Braxton’s Sonic Genome verwandelt mit 60 Musiker*innen den Gropius Bau in einen „musikalischen Erfahrungskosmos“. Weitere Highlights sind die Bands des Schlagzeugers Christian Lillinger, des Gitarristen Marc Ribot und die hr-Bigband feat. Joachim Kühn & Michel Portal: Melodic Ornette. ›› berlinerfestspiele.de


›› FRIZZ VERANSTALTER WWW. TANZFESTIVAL RHEINMAIN. DE

31.10.— 31.10. DARMSTADT 17.11.2019 FRANKFURT OFFENBACH WIESBADEN

Die Tanzplattform Rhein-Main, ein Projekt von Künstlerhaus Mousonturm und Hessischem Staatsballett, wird ermöglicht durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain und ist gefördert vom Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main, dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und der Stiftungsallianz [Aventis Foundation, BHF BANK Stiftung, Crespo Foundation, Dr. Marschner-Stiftung, Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main]. Lisbeth Gruwez: The Sea Within | © Danny Willems

HIGHLIGHTS IM 25.12.19– 05.01.20

23.01.20

MIT MITTAGSSHOW

17.01.20 16.01.20

30.01.20

SSHOW 28.+29.12.20 FRANKFURT Festhalle MIT MITTAG .

07.+08.02.20 FRANKFURT Fraport Arena

02.02.20 FRANKFURT Jahrhunderthalle Club

07.03.20 FRANKFURT Fraport Arena

UW MUSI M E C A L -I T KR ST ÖG AR ER

31.12.19 FRANKFURT

05.01.20 FRANKFURT

29.01.20 FRANKFURT

14.03.20 FRANKFURT

29.03.20 FRANKFURT

11.04.20 FRANKFURT

Jahrhunderthalle

Jahrhunderthalle Club

Jahrhunderthalle

Jahrhunderthalle

Jahrhunderthalle

Fraport Arena

TICKETS UNTER WWW.S-PROMOTION.DE sowie an allen bekannten Vorverkaufs stellen TICKETHOTLINE 06073-722 740


›› FRIZZ KLEINANZEIGEN Kleinanzeigen aufgeben:

Er sucht Sie ER, 40 J., Single, jugendlicher Typ, 1.78 m, schlank, hellblaue Augen, kurze Haare, süßer Knackpo. Suche eine Frau für eine zärtliche Freundschaft oder mehr. Sympathie entscheidet, nicht Aussehen/Alter. Melde Dich ! E-Mail:jugendlichersingle@web.de oder 015229802677(SMS) Schmusekater, 56 J., 180/70kg pflegeleicht sucht attraktive, schlanke Sie zum verwöhnen. Beziehung mögl. (falls erwünscht). Raum FFM Tel.: 0176-66178592 Du hast wenig Erfolg bei Frauen oder traust dich nicht? Du hältst dich auf dem Gebiet für unbegabt? Du hältst dich für unsexy, uninteressant... oder uncharmant - und bist es gar nicht? Was ist COOL, was ist UNCOOL? Weiblicher "Date Doctor", 44, erfahren, mit viel Geduld, coacht dich - 18 bis 98 Jahre - bis ins (fast) letzte Detail, macht dich rendezvoustauglich und fit für

deine nächsten Versuche, eine Frau anzusprechen! Das gibt es zwar nicht ganz umsonst - ist aber immernoch effektiver, als die nächste Videokabine aufzusuchen oder wieder mal etliche Drinks vergebens zu spendieren! Du brauchst jetzt einfach nur noch den Mut, an deinen Coach zu schreiben... an: dein-date-doctor@gmx.de9 Symp. Senior sucht symp. Seniorin in Frankfurt. TEL.AVIV@gmx. net Welche Frau ist mit sich im Reinen, hat keine Berührungsängste und ist bereit für etwas Neues. RM: FFM, FB, HG, MTK. Whats APP 0178-6690505 Kleine Gehbehinderung, 70er sucht in Frankfurt reife Dame bis 80. Tel.: 0163-2768221 Sektliebhaber genießt das edle Getränk anstatt gekühlt aus einem Glas lieber lauwarm direkt aus der Quelle ! Welche niveauvolle natürliche Sie hat Lust, derartige Spiele gemeinsam mit mir zu realisieren...? Diskretion

Ihre Kleinanzeige erscheint in den Ausgaben Frankfurt & Vordertaunus, Offenbach & Hanau und Gießen & Wetzlar von FRIZZ Das Magazin.

Kostenlose Getränkelieferung für Offenbach mit

Chiffre:

Chiffregebühren inklusive der Fritz-Voice Mailbox: 5,– Euro. Bei Chiffre-Anzeigen werden die Zuschriften gebündelt und einmal wöchentlich über einen Zeitraum von 6 ­Wochen zugestellt. Zur Veröffentlichung Ihrer Adresse und Telefonnummer bei Kleinanzeigen ohne Chiffre benötigen wir eine Kopie Ihrer letzten Telefonrechnung.

Schriftlich antworten auf Chiffre:

Sie schicken Ihren Antwortbrief an Fritz – Das Magazin und schreiben deutlich die mit ­­­✍ bezeichnete Chiffre-Nummer außen auf den Umschlag.

www.durst.de USA schwarzer Mann, 1,83 m auf der Suche nach einer verheirateten oder alleinsteh.Frau für eine diskrete, dauerhafte Beziehung. Zwischen 40-50, wie ich verh., unglücklich u. kein Sex und auch auf der Suche nach einer ehrlichen, diskreten, dauerhaften und aufgeschlossenem Kontakt. Abendessen, Kaffee, Film, Tanzen, Gespräche, Museen, vielleicht mehr. Ein Foto wäre nett und bitte eine Nichtraucherin. Danke ! . Chiffre 10124

Privat oder gewerblich:

Anzeigen werden immer dann als gewerblich eingestuft, wenn mit dem Inhalt Geschäfte gemacht werden. (unabhängig davon, ob ein Gewerbe angemeldet ist oder nicht).

›› BRIEF

FRIZZ Frankfurt Varrentrappstraße 53 60486 Frankfurt ›› TELEFAX

069/979517-29 ›› EMAIL

kleinanzeigen@frizz-frankfurt.de

Was wir wissen müssen: NAME, VORNAME

STRASSE, NUMMER

›› Kleinanzeigen-Annahmeschluß 16.10.2019 PLZ, ORT

Art der Anzeige: privat

Chiffre: JA

Rubrik:

gewerblich NEIN

Preise: Private Kleinanzeigen:

(bei Chiffre plus Chiffregebühr!)

bis 5 Zeilen a 26 Zeichen Euro 10,-

weitere Zeile Euro 2,Private Kontaktanzeigen:

(bei Chiffre plus Chiffregebühr!)

Sie sucht Ihn

Kaufen

Er sucht Sie

Verkaufen

Sie sucht Sie

Kleingewerbe

Er sucht Ihn

Kurse

Grüße

Wohnen

Reisen

KFZ

Job

Allerlei

WENN VORHANDEN: E-MAIL-ADRESSE

Zahlungsart :

Bar

Scheck liegt bei

Bankeinzug

KONTOINHABER: NAME, VORNAME

bis 5 Zeilen a 26 Zeichen Euro 5,-

weitere Zeile Euro 2,Chiffregebühr Euro 5,Gewerbliche Kleinanzeigen: bis 5 Zeilen a 26 Zeichen Euro 25,weitere Zeile Euro 5,Gewerbliche Kontaktanzeigen: bis 5 Zeilen a 26 Zeichen Euro 50,weitere Zeile Euro 10,Belegheft Euro 2,alle Preise inklusive Mehrwertsteuer

BANKVERBINDUNG

IBAN

TELEFON (FÜR EVENTUELLE RÜCKFRAGEN)

DATUM

UNTERSCHRIFT

1 2 3 4 5 Achtung: Die hier angegebene Zeilenzahl kann von der Druckversion abweichen! Es gelten die Geschäftsbedingungen des Verlages. Veröffentlichungrechte behalten wir uns vor.

BITTE VOLLSTÄNDIG UND IN GROSSBUCHTSTABEN AUSFÜLLEN!

›› Kleinanzeigenauftrag

und Respekt sind selbstverständlich ! - Ich warte auf Dich...! Play1. withfire@yahoo.de oder Chiffre 10119

Benutzen Sie bitte nur den untenstehenden Kleinanzeigenauftrag. Füllen Sie den Coupon bitte vollständig und gut leserlich aus. Das erleichtert uns die Arbeit und garantiert Ihnen, daß Ihre Kleinanzeige korrekt gedruckt wird. Dann schicken oder faxen Sie uns Ihre Anzeige oder besuchen Sie die Fritz-Homepage.


gegeben. Romanticdreamer@ gmx.net

24/7

APP & WEBSHOP

www.durst.de Ich (m, 49 J., 1,81, 82 kg, sportlich, Nichtraucher, Akademiker) bin ein Sünder aber ich kann Dir das Paradies zeigen. Möchtest Du es kennenlernen ? Dann freue ich mich darauf Dir zu begegnen. Die Nummer zum Paradies: 01712844488

Mann, Ende 40, braune Haare + Augen gut auss., schlank, sportl. (Läufer), 179 cm/65 kg, NR, mit beiden Beinen fest im Leben stehend, alleinerz. m. 8-jähriger Tochter, möchte passende Frau kennen lernen - bin gespannt und neugierig auf aussagekräftige Post. (FFM). Chiffre 10434

Job Attrak., schlanke Mädels b.25 J. gesucht f. Dessous -, Aktund Erotikaunahmen. Keine Veröffentlichung, nur Hobby. Tel.:0162-4307428. Männeranrufe & SMS zwecklos.

Bin Mann Anf. 60, 1,72, schlank, nett auss., anpass, treu su. für Dauer Sie ab Mitte 40. Gern dom., groß, üppig. 015226767702 Junger Mann, 38 sucht nette Sie, gerne auch reife Frau bis 55 Jahre. Bitte SMS, ich rufe zurück: 0152-52784062 Ich, 38, aus 61231, paar Kilo mehr, gepflegt, nett, tierlieb, suche LECKER MEEDSCHEN von 18 - 54, gepflegt, gerne großer Po/Busen zum Liebhaben ! MGBN@gmx.net Offenbacher, 60 ++, NR, sucht liebevolle Offenbacherin, 70 +. Chiffre 10420 Welche unglückliche SIE oder Paar möchte die Sinnlichkeit mit IHM, schlank + gepflegt, mit Stil & Niveau, aus den 50 zigern, in gehobenem privaten Ambiente genießen. Absolute Diskretion

Kontakt Anzeige des Monats

OKTOBERFEST FÜR ZU HAUSE

23.02.2020 - Frankfurt - Alte Oper

www.durst.de Außendienstmitarbeiter bzw. Repräsentanten sucht FRIZZ Das Magazin für Offenbach und Umgebung. Wir erweitern unser Team um zwei weitere Mitarbeiter und wollen zukünftig noch kundenorientierter arbeiten. Wir bieten ein Fixum und sehr gute Provision. Auch eine Festeinstellung ist möglich. Wenn Sie Erfahrungen im Anzeigenverkauf haben, sich in unserem Erscheinungsgebiet auskennen und Lust

und an allen bekannten Vorverkaufsstellen www.rheinmainconcerts.de

Fragen rund um HIV und STIs? Wir haben die Antworten! AIDS-AUFKLÄRUNG e.V.

Gewinner im Monat September Rubrik »Er sucht Sie«

Mann, Ende 40, braune Haare + Augen gut auss., schlank, sportl. (Läufer), 179 cm/65 kg, NR, mit beiden Beinen fest im Leben stehend, alleinerz. m. 8-jähriger Tochter, möchte passende Frau kennen lernen - bin gespannt und neugierig auf aussagekräftige Post. (FFM). Chiffre 10434

Beratung persönlich und telefonisch Anonymer Test nach telefonischer Terminvergabe (HIV, Hepatitis B/C, Syphilis, Chlamydien)

Präventionsveranstaltungen Große Seestraße 31 • 60486 Frankfurt

Jeden Monat präsentiert F R IZ Z Das Magazin die Kontaktanzeige des Monats. Dafür gibt’s zur Belohnung eine CD!

Telefon 069/762933 www.aids-aufklaerung.de frizz-frankfurt.de

Oktober 2019

79


›› FRIZZ KLEINANZEIGEN IMPRESSUM FRIZZ Das Magazin 10/2019 Frankfurt Herausgeber und Verlag SKYLINE Medien Verlags GmbH Varrentrappstraße 53 60486 Frankfurt Tel. (069) 979 517 - 20 Fax (069) 979 517 - 29 www.frizz-frankfurt.de info@frizz-frankfurt.de Geschäftsführung Erk Walter Tel. (069) 979 517 - 21 walter@frizz-frankfurt.de Assistenz Yvonne Wittmann Tel. (069) 979 517 - 20 wittmann@frizz-frankfurt.de Anzeigen Erk Walter (verantwortlich) (069) 979 517 - 21 walter@frizz-frankfurt.de Uwe Bauer (069) 979 517 - 23 bauer@frizz-frankfurt.de Barbara Beaugrand Tel. (069) 979 517 - 22 beaugrand@frizz-frankfurt.de Anja Weigand-Döring Tel. (069) 979 517 - 26 weigand@frizz-frankfurt.de Redaktionsleitung Heidi Zehentner Tel. (069) 979 517 - 31 zehentner@frizz-frankfurt.de Redaktion Uwe Bettenbühl bettenbuehl@frizz-frankfurt.de Markus Farr farr@frizz-frankfurt.de Michael Faust faust@frizz-frankfurt.de Paula Mehl mehl@frizz-frankfurt.de Sohra Nadjibi nadjibi@frizz-frankfurt.de Redaktionelle Mitarbeiter Sabine Kretzschmar, Antje Kroll, Fee Mietz, Magdalena Schäfer, Meike Spanner, Tara Smirny, Doris Stickler, Elin Wagner, Ann Wente-Jaeger, Pauline Wolf, Lisa Zenz Bewegungsmelder Redaktion Heidi Zehentner Tel. (069) 979 517 - 31 zehentner@frizz-frankfurt.de Kleinanzeigen: Yvonne Wittmann Tel. (069) 979 517 - 20 kleinanzeigen@frizz-frankfurt.de Termine: Lorenz Walter, Viktor Walter termine@frizz-frankfurt.de Gesamtherstellung FRITZ+friends Varrentrappstr. 53, 60486 Frankfurt Tel. (069) 979 517 - 40 Art Direction: Silke Beck Artwork & Produktion: lithium3, Torsten Smend, Sascha Niemann Datenschutzbeauftragter: Torsten Smend Bildnachweis: Alle Fotos ohne nähere Angaben sind uns zur Verfügung gestellte Pressefotos. Wirtschaftliche Beteiligung: Thomas Bullmann, Heinz Meffert, Erk Walter Druck und Verarbeitung pva, Druck und Medien-Dienstleistungen GmbH Erscheinungsweise: Monatlich zum Ende des Vormonats

haben für FRIZZ Das Magazin tätig zu werden, senden Sie bitte eine Kurzbewerbung an FRIZZ Das Magazin, z. Hd. Thomas Bullmann,Herrmann-Steinhäuser-Straße 43-47, 63065 Offenbach oder mailen Sie an bullmann@frizz-offenbach.de.

Kurse TROMMELWORKSHOP Anfänger 23. + 24.11. und 7. + 8.12.2019. Fortlaufende Kurse und Konzerte. Info: Katharina Merkel: 0697074379, www.facebook.com/ powerofdrumming TAIJIQUAN für Frauen, Heinrich-Fischer-Bad, Hanau, Freitag 17:30 - 18:30 Uhr. Einstieg jederzeit, Info: Gabriele Bührer 017670827588

Flugbörse wird Berger Reisebüro.. weil wir mehr können als Flüge..

KFZ

Bergerstr. 21 • 069/490 90 76 WWW.Berger-Reisebuero-Frankfurt.de info@berger-reisebuero-frankfurt.de

Assistentin für den Anzeigenleiter gesucht Sie sollten gerne telefonieren, Angebote schreiben können und sich mit word und excell auskennen. Wenn Sie in Offenbach oder im Kreis Offenbach wohnen und mindestens 20 Stunden in der Woche für uns Zeit haben, freuen wir uns über Ihre Bewerbung. Bitte senden Sie uns per Mail eine Kurzbewerbung direkt an Herrn Bullmann: bullmann@frizz-offenbach.de Küchenhilfe auf 450,-€ Basis Gasthaus Obermühle, OF-Bieber, Tel.: 069-898539

Kleingewerbe Büros direkt an der Messe ! FRIZZ Das Magazin vermietet im Medienhaus in der Varrentrappstraße ab dem 1. November 3 eingerichtete Büroräume. Beste Verkehrsanbindung, Parkplätze im Hof. Perfekte Infrastruktur (Konfi-Halle, Küche, Lagerflächen). Geeignet auch für Freelancer und Co-Working. Weitere Infos per Mail: walter@ frizz-frankfurt.de

Ankauf hochwertiger KFZ: Porsche, Mercedes, BMW Ferrari, Lamborghini usw. sowie Oldtimer und Youngtimer! Sofortige Barzahlung! 0171-4870831

Allerlei Junges Paar od. Einzelpers. für Outdoor od. Indoor Akt. Aufnahmen gesucht. SMS/ Telef. Nr: 0174-4355868 Er massiert IHN - Feel the Different. Sündig gut, göttlich entspannend. Die etwas andere Massage....0177-2634196 Gewaltfrei leben Beratung für Lesben. Trans* und queere Menschen. Persönl., digital und telef.www.gewaltfreileben.org Erotische Massagen - und noch mehr.... Vollbusige Sie erfüllt Ihnen gerne Ihre Wünsche, in privatem, stilvollem Ambiente. 0170-9616195 Wenn du trinken willst ist das deine Sache. Wenn du aufhören willst können wir dir helfen. Anonyme Alkoholiker. www.anonyme-alkoholiker.de. Helpline: 0151-52102134

Abonnement: Euro 20,- für 12 Ausgaben Bankverbindung: Frankfurter Sparkasse, IBAN: DE59 5005 0201 0000 3454 66 IC-/SWIFT-Code: HELADEF1822 Nachdruck von Bildern und Artikeln nur mit Genehmigung der Redaktion. Für unverlangt eingesandte Artikel wird keine Haftung übernommen. Der Abdruck der Termine erfolgt ohne Gewähr. Bei Anfragen bitte Rückporto beifügen. Die mit Namen gekennzeichneten Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Die durch den Verlag gestalteten bzw. erstellten Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages weiterverwendet werden.

ISSN: 0946-5537 FRIZZ Das Magazin ist Mitglied von Überregionale Anzeigen & Verbund

Varrentrappstraße 53 60486 Frankfurt Tel.: 069 – 979 517 – 10 Fax: 069 – 979 517 – 19 Email: info@citymags.de

80

Oktober 2019

frizz-frankfurt.de

Büros direkt an der Messe! FRIZZ Das Magazin vermietet im Medienhaus in der Varrentrappstraße ab dem 1. November 3 eingerichtete Büroräume. Beste Verkehrsanbindung, Parkplätze im Hof. Perfekte Infrastruktur (Konfi-Halle, Küche, Lagerflächen). Geeignet auch für Freelancer und Co-Working. Weitere Infos per Mail: walter@frizz-frankfurt.de

www.safari.de Ihr Reiseveranstalter für das östliche und südliche Afrika. Kompetent, individuell und persönlich!

SAFARI Aktuell Touristik GmbH | Tel.: 06102–7352 –0 Wernher-von-Braun-Straße 5 | 63263 Neu Isenburg

Fahrer gesucht. FRIZZ Das Magazin für Frankfurt Vordertaunus sucht routinierte Fahrer mit eigenem PKW zur Verteilung unserer Hefte einmal im Monat. Der Job lässt sich ideal planen, da die Termine das ganze Jahr festliegen. Interesse? Nähere Einzelheiten gerne per Mail an: walter@frizz-frankfurt.de

Chiffreanzeigen beantworten Brief an FRIZZ Das Magazin schreiben und auf den Umschlag deutlich die Chiffrenummer vermerken.

Dieser Brief wird dann von FRIZZ Das Magazin weitergeleitet


FRANCHISEEXPO19 FRANKFURT

14.–16. NOVEMBER 2019 MESSEGELÄNDE FRANKFURT, HALLE 9.0

Michael Betzien Franchisenehmer McDonald´s

Veranstalter:

Julia Zimmermann Franchisenehmerin Town & Country Haus

In Kooperation mit:

M e in L e b e n h a t s ic h ve rä n d e rt !

Benjamin Dasch Franchisenehmer BODYSTREET

BESUCHEN SIE DIE EINZIGE FRANCHISEMESSE Mit dem Promocode 3131 DEUTSCHLANDS!

Sichern Sie sich Ihr kostenloses Eintrittsticket durch Onlineregistrierung auf www.franchiseexpofrankfurt.com


›› FRIZZ EXIT

Redaktion: Heidi Zehentner

KONSTABLERWACHE:

SPEAKERS‘ CORNER

Traum von einer Neugestaltung Die Konstablerwache ist einer der Hauptverkehrsknotenpunkte in Frankfurt am Main. Täglich laufen Tausende von Menschen über den kargen Steinplatz, um den Anschluss an U- und S-Bahn zu nutzen. Doch stehen bleibt kaum jemand. Da die „Konsti“ einer von zwei großen Bahnhöfen ist, ist sie viel frequentiert, das steht außer Frage, aber ist sie auch gerne besucht? Bis auf den Durchgangsverkehr gleicht die Konstablerwache eher einem menschenleeren, verlassenen Platz als einem schönen Aufenthaltsort. Es scheint, als sei der Wochenmarkt das einzige Highlight, das die Menschen dazu bewegt, ein bisschen länger dort zu verweilen, als es der Fahrplan von ihnen verlangt. Wäre es nicht viel schöner, wenn der zwangsläufig von tausenden Bahnfahrer*innen besuchte Platz ein Ort wäre, an dem man sich gerne eine Weile aufhält? Diese Frage stellte sich auch Professor Heinrich Lessing und ließ deshalb die Architekturstudent*innen der Frankfurt University of Applied Sciences in ihrer Abschlussarbeit sogenannte „lebhafte Konzepte“ entwickeln, diesen Ort aufzuwerten. Als größten Mangel der jetzigen Gestaltung sieht Studentin Nurhayat Yaman, dass der charakterlose Bahnhof ohne richtiges Verkehrsbauwerk keinerlei räumliche Qualität besitzt. Ihre Lösung: Ein riesiges Wohnhochhaus mit Gastronomie auf der Dachterrasse, um den sonst so kargen Platz zu beleben und wieder seine Funktion als Beginn und Abschluss der Zeil zu betonen, so wie er in der Vergangenheit gedacht war. Außerdem soll ein dreistöckiges

FRIZZ 4 FUTURE

Forumsgebäude mit Café als Kontrast zum Bienenkorbhaus fungieren. Wäre es nicht nett, sich ein bisschen Wartezeit bei einem Kaffee zu vertreiben oder einen Blick in das Forum zu werfen? Oder bei leckeren Speisen von der Dachterrasse auf den Platz hinabzublicken? Mit den zwei neuen Adressen wäre der Platz deutlich lebendiger und würde auch städtebaulich wieder ein markantes Zeichen sein.

Unser Kommentartitel mag so manchen provozieren, soll es vielleicht auch. Aber noch viel lieber wäre es mir, wenn diese*r die Fridays4Future endlich als das sieht, was sie ist: eine großartige Bewegung nämlich, die es geschafft hat, weltweit Druck auf die Politik auszuüben. Und das auch weiterhin tun wird, ob sie mit absurden Vorwürfen wie „Schulschwänzer“ betitelt wird oder nicht. Das Thema Umwelt und Klimaerwärmung ist in den Köpfen aller so präsent wie nie, bei den Erwachsenen, den Firmen, der Werbeindustrie … Am 20. September wur-

Nur theoretische Überlegungen Doch leider bleiben solche Umbauarbeiten zunächst nur theoretische Überlegungen. Denn neben dem Gegenwind, den jene verursachen, die den Bestand der Konstablerwache unangetastet lassen wollen, stellt beispielsweise die Problematik, ein Gebäude auf eine bereits vorhandene U-S-Bahn Struktur zu platzieren eine Hürde bei der Umsetzung dar. Trotzdem konnten die Student*innen mit ihren „lebhaften“ Ideen eine Neugestaltung visualisieren und auf diese Weise viel vorstellbarer machen. Vielleicht lässt sich ja doch irgendwann über derartige Neugestaltungen mehr als nachdenken. Ohnehin ist es alle fünf Jahre notwendig, die bestehende Struktur zu sanieren. Die Student*innen bleiben jedenfalls optimistisch.

UNVERZICHTBAR Bio Vegan Power Brot ›› biovegan.de Genug von Bildern, auf denen das Meer vor lauter Plastikmüll nicht mehr zu erkennen ist, von eingequetschten Schweinen, die sich gegenseitig blutig gebissen haben, von Ackergiften, die von Sprühnebelmaschinen auf Felder aufgebracht werden? Das hatte auch eine taffe Frau namens Nicole, die mit der Übernahme des elterlichen Betriebs auch die Verantwortung für ein umweltgerechtes Handeln mit Nahrungsmitteln übernommen hat. Bei ihr gibt es die PowerBrot-Backmischung BIOVEGAN, mit der Nicole und ihr Team, das vornehmlich aus Frauen besteht, kürzlich den „Free From Food Award 2019 Deutschland“ in der Kategorie „Brot & Brotbackmischungen“ gewonnen hat. Und das ist für uns Grund genug, unseren Leserinnen und Lesern hierfür eine Empfehlung auszusprechen. Das Power-Brot ist eine von fünf Brot-Backmischungen von BIOVEGAN: Vollwertig, voll vegan setzen diese auf hochwertige Naturrohstoffe und vollwertige Zutaten in Bio-Qualität statt auf künstliche Aromen und Extrakte. Dabei ist das Brot noch superleicht herzustellen, kein kneten und walken, einfach die Mischung mit Wasser zusammenrühren und ab in den Backofen. Heraus kommt ein wirklich leckeres Brot (selbst getestet), das gesund ist und satt macht – und vor allem die Umwelt nicht belastet. F R IZZ verlost 5 Backmischungen. Teilnahme auf frizz-frankfurt.de oder via Postkarte an den Verlag. Oder liked und kommentiert euren Gewinnwunsch auf Facebook/FRIZZ Frankfurt. Veranstaltungs- oder Produktname angeben! Gewinnbenachrichtigung via E-Mail, Abholung in der Frankfurter Redaktion. Einsendeschluss: 15.10.2019

VORSCHAU Es ist kalt geworden und wir müssen uns umso mehr warme Gedanken machen. Vielleicht beim Friseur? I Im November präsentiert FRIZZ Das Magazin die Konzerte von MIA., The Chemical Brothers und Wincent Weiss.

Heidi Zehentner, Redaktionsleitung

de zum Klimastreik aufgerufen und es kamen viele, vor allem, aber nicht nur, Schülerinnen und Schüler. Es war eine große Demo in Frankfurt mit zehntausenden Menschen und ich war dabei und bin mit dem Gewissen, dem Planeten Gutes getan zu haben, nach Hause gefahren. Mit der Bahn versteht sich. Dieses hübsche Kleid im Schaufenster. Fast wäre ich meinem Verlangen erlegen, der Boutique noch rasch einen Besuch abzustatten und mich mit hübschen Anziehsachen glücklich zu machen. Mich schon, die Umwelt aber … Die Ressourcen, die die Herstellung allein eines T-Shirts verschlingen, sind erschreckend. Der Aufwand, dieses nach dem durchschnittlichen Tragen von einem Jahr (!) dank Plastikbestandteilen zu entsorgen, riesengroß. In einer Doku hörte ich indischer Arbeiterinnen unser Verhalten bewerten, ob der Flut an absolut neuwertigen Altkleidern, die sie sortieren sollten. In Europa müsse wohl Wasser sehr, sehr teuer sein, so teuer, dass man Kleidung lieber wegwerfe, als diese zu waschen … Das Gefühl, auf der Demo mal eben die Welt gerettet zu haben, legt sich rapide. Aber ich weiß, was ich tun kann … Und mache einen großen Bogen um die Modemaschinerie in der Stadt und im World Wide Web.

Die nächste Ausgabe erscheint am 30. Oktober

82

Oktober 2019

frizz-frankfurt.de


DIE DREI GROSCHEN OPER

SA, 09.11. 19:30 UHR SO, 10.11. 18:00 UHR MO, 11.11. 19:00 UHR

VON BERTOLT BRECHT / KURT WEILL INSZENIERUNG ROBERT WILSON BERLINER ENSEMBLE

FESTSPIELE LUDWIGSHAFEN 2019 18.10. —14.12.19

Israel Ballet Sidi Larbi Cherkaoui Deutsches SchauSpiel-

Haus Hamburg São Paulo Dance Company Götz von Berlichingen Black Swan / Nova Carmen Vertikal Sutra

König Lear Am Königsweg Effi Briest mit anderem Text Ab Jetzt

Omphalos Holland / Le Chat Noir Dökk Gaye Su Akyol


Profile for frizz frankfurt

FRIZZ Das Magazin Frankfurt Oktober 2019  

Stadtmagazin Frankfurt und Vordertaunus

FRIZZ Das Magazin Frankfurt Oktober 2019  

Stadtmagazin Frankfurt und Vordertaunus

Advertisement