Page 1



Das Magazin

N für Halle und Umgebung

Dezember 2017

kostenlos

N IM INTERVIEW

Wenzel in der Oper

N IM NT

Gott des Gemetzels

N IN DER UMFRAGE

Sexismus

VICTORIA TOLSTOY my favorites Marienkirche Dessau Peterskirche Leipzig Oper Halle

18.01.2018 19.01.2018 21.01.2018

Ticketversand unter www.cultour–buero-herden.de

Find us on ...

N www.halle-frizz.de

N Kultur | Gesellschaft | Interview | Film | Kleinanzeigen


02 Mawi 1217 HA:Layout 1 22.11.17 11:22 Seite 1




INHALT BUGGE WESSELTOFT (NO) It's Snowing On My Piano – Christmas Music for Piano Freylinghausensaal Sa., 09.12.2017, Beginn: 19.30 Uhr

Themen 07

Schenken

08

Liedermacher

09             씰 Seite 8  

11 26

                     

Rebekka Bakken (NO) Christmas Tour Händel Halle Mo., 04.12.2017, Beginn: 20 Uhr

Theater

                

Konzert

    

Advent

        

SELDOM SOBER COMPANY & FRIENDS Der Traumzauberbaum Herr Kellerstaub rettet Weihnachten mit dem REINHARD LAKOMY-Ensemble Ein Familienmusical von REINHARD LAKOMY und MONIKA EHRHARDT Händel Halle Freitag, 08.12.2017, Beginn: 15 Uhr

„Traditional Irish Christmas Concert” Christmas Music from The Barnyards – das Weihnachtskonzert St ändehaus Merseburg Fr., 8.12.2017, Beginn: 19.30 Uhr

Konzer t halle Ulrichskirche Halle Mi., 20.12.2017, Beginn: 19.30 Uhr

Marienkirche Dessau Mi., 27.12.2017, Beginn: 19.30 Uhr

Rubriken 04

Boulevard

12

Meinung

           씰 Seite 10   

   

28

Kultur

30

Film

     

32

Tonträger

33

Stammgäste erzählen

34                씰 Seite 26

   

34

      

Verlosung

24            씰 Seite 34  

33

LOS, KOMM HEREIN IN DAS HAUS Sonderkonzert für einen Liedermacher, Orgel und Saxophon Konzer t halle Ulrichskirche Di, 12.12.2017, Beginn: 19.30 Uhr

ORGELSTUNDE AM HEILIGEN ABEND Festliche Weihnachtsträume und Disney’s „The Beauty and the Beast“ Konzer t halle Ulrichskirche Halle Fr., 24.12.2017, Beginn: 15 Uhr

TANGO MEETS CUBA – KLAZZ BROTHERS & CUBA PERCUSSION Händel Halle Mi., 13.12.2017, Beginn: 20 Uhr

   

Am Ende

            

update 13

GERHARD SCHÖNE & Ralf Benschu & Jens Goldhardt

Veranstaltungen 

Adressen

    

Kleinanzeigen

    

Dezember 2017 FRIZZ

The Glory Gospel Singers (USA) Mitreißende Songs von großartigen Stimmen präsentiert Pauluskirche Halle Mi., 27.12.2017, Beginn: 19.30 Uhr

THE GREGORIAN VOICES Die Meister des gregorianischen Chorals Konzer t halle Ulrichskirche Halle Mo., 25.12.2017, Beginn: 16 Uhr

St ändehaus Merseburg

Marienkirche Dessau

Do., 28.12.2017, Beginn: 19.30 Uhr

Do., 28.12.2017, Beginn: 19.30 Uhr

Cultour-Büro Halle / Ulf Herden Karl-Liebknecht-Straße 21 / 06114 Halle Tel.: 0345 - 2024846 / Funk: 0171 - 3724045 www.cultour-buero-herden.de Infos & Tickets bei TIM-Ticket, der Ticketgalerie, der Theaterkasse und unter www.cultour-buero-herden.de

3


 

BOULEVARD N 

Maffay unplugged

Editorial Bild: Wolfgang Köhler

Geneigte Leser, herzlichen Glückwunsch, hiermit halten Sie das neue Christian-LindnerFanzine in Ihren Händen! Wir wünschen Ihnen einen hoffnungslosen Advent sowie eine segensreiche Weihnacht. Wobei man den Quatsch mit dem Segen auch weglassen kann. Reich reicht! Und seien Sie ehrlich: Sie wollen es doch auch – reich sein. Na bitte! Und für reich ist in diesem Land nur eine Partei zuständig: die FDP. Weshalb wir es an dieser Stelle noch einmal ganz klar begrüßen wollen, dass die Gelben wieder zurück im politischen Rennen sind. Genauso wie wir es nicht minder klar begrüßen wollen, dass die Gelben diese eklige Jamaika-Idee vor die Wand gefahren haben. Allein der Name! Jamaika-Koalition hätte ja wie vier Jahre Multikulti-Politik geklungen. Geht gar nicht! Schon gar nicht in Zeiten, wo Wahlen wieder rechts gewonnen werden. Und mit rechten Themen. Wozu die Klimapolitik auch für die FDP eher nicht zählt. Obwohl – so ganz stimmt das dann doch nicht. Denn wie neulich im Politmagazin Titanic zu lesen war, wird die Lindner-Partei mit ihrer Klimapolitik die Welt eben doch besser machen. Mit zwei ganz einfachen Maßnahmen: 1. Auf keinen Fall raus aus der Kohle. 2. Auch in Zukunft so viel klimaschädliche Schadstoffe produzieren, wie es irgendwie geht. Denn, so Lindner: „Das Klimakonzept meiner Partei heizt nicht nur unsere heilige Economy an, sondern trägt auch zur Lösung gegenwärtiger Steuerschwierigkeiten bei, Stichwort Paradise-Papers. Denn: Wenn die globale Erwärmung fortschreitet und der Meeresspiegel steigt, dann saufen auch endlich jene Inseln ab, auf denen sich sogenannte Steueroasen befinden – der freie Markt regelt eben alles.“ Genau. Und weil das so ist, war er sogar so freundlich, den Markt für sehr schöne Weihnachtsgeschenke zu regeln.

K  

Es gibt wieder ein MDR Sachsen-Anhalt Funkhauskonzert. Dieses Mal ist Peter Maffay mit seiner Band unplugged im Foyer des Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt zu erleben. Mit dem neuen, in Halle aufgenommenen MTV Unplugged-Album präsentieren sich Maffay & Band puristisch. Ob die großen Hits oder Raritäten aus über 40 Jahren Rock‘n‘Roll Geschichte: die Akustikversionen entfalten eine neue Kraft und berühren auf sehr besondere Art und Weise. Die Karten für dieses Konzert kann man nicht kaufen. Dieses exklusive Erlebnis gibt es nur zu gewinnen! Wer sich jetzt im Internet unter mdr-sachsen-anhalt.de bewirbt, hat die Chance, sich zwei der Tickets zu sichern, die im Radioprogramm von MDR SachsenAnhalt vergeben werden. Weitere Gewinnchancen gibt es im Fernsehmagazin MDR Sachsen-Anhalt Heute sowie über das Internetangebot von MDR Sachsen-Anhalt. Übrigens: Das Funkhauskonzert live im Radio auf MDR Sachsen-Anhalt übertragen. N Peter Maffay unplugged, 14. Dezember, Foyer des MDR-Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt Magdeburg, 20 Uhr, www.mdr-sachsen-anhalt.de

Zeitlos klassisch K     

Zeitlose Klassiker der Musicalgeschichte und Hits aus den aktuellen Erfolgsproduktionen vereinen sich in „Die Nacht der Musicals“ zu einem untrennbaren Ganzen. In einer über zweistündigen Show entführen gefeierte Stars der Originalproduktionen in die bunte und vielfältige Welt der Musicals. Es gibt Gänsehautmomente aus „Das Phantom der Oper“, „Cats“, „Aladdin“, „Rocky Horror Show“ sowie Hits aus „Hinterm Horizont“, „Mamma Mia“ oder „Tanz der Vampire“. Ein musikalisches und visuelles Feuerwerk. N Die Nacht der Musicals, 26. März, Leipziger Gewandhaus, 20 Uhr, www.dienachtdermusicals.de

Manche behaupten, dies ist der kleinste Weihnachtsmarkt der Welt. 2008 eröffnet, hat sich dieser zu einem Geheimtipp für Foto: Schellhorn alle Genießer außergewöhnlicher Glühweinvariationen, scharfer Gerichte und deftiger Küche entwickelt. Es gibt Nürnberger Glühwein, Crepes, Saure Zipfel (eine Nürnberger Spezialität), Bratwurst, Currywurst, hausgemachte Erbsensuppe und heitere bis besinnliche Musik. Zudem wird der beliebte hallesche Speckkuchen, Pizza und Flammkuchen offeriert. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 15–23 Uhr und Freitag bis Samstag von 15–24 Uhr, auch während der Feiertage bleibt der Weihnachtsmarkt geöffnet; am 24. Dezember ist geschlossen. Es gibt Regenvarianten und eine gut geheizte Lounge.

Schau in dein Herz K    

Nirgendwo in Deutschland sterben so viele Menschen an Herzkrankheiten wie in Sachsen-Anhalt. „Das ist ein Grund für die AOK Sachsen-Anhalt, die Herzgesundheit in den Mittelpunkt zu stellen“, sagt AOK-Regionalsprecher Michael Schwarze. Denn das Risiko einer Herzerkrankung lässt sich minimieren. Bewegung, gutes Essen, Vorsorge. Und wie sollte man im Notfall reagieren? Hintergründe zum Motor des menschlichen Körpers finden sich auf der AOK-Themenwebseite. N AOK-Sachsen-Anhalt gibt Tipps für ein langes Leben, www.schau-in-dein-herz.de

FRIZZ Dezember 2017

K  

Rockhaus ist eine Rockband aus Berlin. In den 80ern zählte die Kapelle mit ihrer Mischung aus Rock, Pop und New Wave zur „Neuen Welle“ in der DDR und wurde so zu einer der beliebtesten Bands im Osten. Heute ist Rockhaus eine gereifte Band mit krachenden Rocksongs im Gepäck. Gegründet wurde die Formation 1978 von Reinhard Petereit. Frontman Mike Kilian stieg 1981 bei Rockhaus ein. Die Band spiegelte das Lebensgefühl der Jugend im Osten und feierte mit ihren Songs große Publikumserfolge. 2017 wurde „Live in Berlin“ als DVD veröffentlicht. Jetzt kommt die Band mit dem Programm, das alle Hits enthält, in den halleschen Volkspark. N Rockhaus, 14. April, Volkspark, 20 Uhr, Tickets: www.cultour-buero-herden.de

K    

Grosse Hof, www.weihnachtsmarkt-halle.com

4

Alle Hits

Kleinster ganz groß

N Halles kleinster Weihnachtsmarkt 2017, 22. November bis 27. Dezember, Große Ulrichstr. 38 im Tausch &

Kann man ja gebrauchen in diesen Tagen. Sie sind auch noch auf der Suche. Dann hätte ich hier den ultimativen Tipp (siehe Foto). Originell, stilvoll und vor allem: garantiert nicht sexistisch! Frohes Fest! Eike Käubler

Bild: Artweb

Das gewisse Etwas K   

Unter dem programmatischen Titel „Christmas-Tour“ wird Rebekka Bakken ein speziell auf die Jahreszeit zugeschnittenes Repertoire auf die Bühnen bringen. Es gibt norwegische Weihnachtslieder und Folksongs, aber auch ein paar winterliche Stücke aus eigener Feder und traditionelle amerikanische Weihnachtslieder. Begleitet wird sie von einer Band, die aus jedem Song das gewisse Etwas herauszukitzeln vermag und die große und wandelbare Stimme Bakkens kongenial unterstützt. N Rebekka Bakken, 4. Dezember, Georg-Friedrich-Händel-Halle, 20 Uhr, Tickets: www.cultour-buero-herden.de


 

Bild: Grosse-Geldermann

BOULEVARD

Bild: Farido Davis

Tickets zu gewinnen K    

Jazzig, dynamisch, lyrisch

VICTORIA TOLSTOY my favorites Marienkirche Dessau Do., 18.01.2018, 20 Uhr

Oper Halle So., 21.01.2018, Beginn: 17 Uhr

Kristallklar, dynamisch, lyrisch und erdverbunden – ihre Stimme ist die vielleicht brillanteste aller skandinavischen Jazzsängerinnen. Wenn Tolstoy einen Song vorträgt, interpretiert sie ihn nicht einfach, sie formt und prägt ihn auf einzigartige Weise. Die Offenheit für musikalische Einflüsse aus Pop, Folk oder Klassik sind ihr Markenzeichen und Garanten für ein grenzüberschreitendes Konzerterlebnis.

Dancehall und HipHop. Seit dem Release von „Palmen aus Plastik“ regnet es für RAF Camora Goldund Platin-Auszeichnungen. Im August kam das fünfte Soloalbum „Anthrazit“. Und MDR Sputnik hat RAF Camora zu einem der mittlerweile traditionellen Sputnik-Konzerte ins Sendestudio nach Halle eingeladen, am 14. Dezember wird er für 100 Gewinner sein neues Album vorstellen. Tickets dafür gibt es nur bei Sputnik zu gewinnen. Mit einer Ausnahme: Auch der FRIZZ verlost 2 x 2 Tickets (siehe Verlosungsseite 34).

N Viktoria Tolstoy, My Favorites,

N RAF Camora, 14. Dezember, MDR Sputnik-Re-

K    

21. Januar, Oper Halle, 17 Uhr, Tickets: www.cultour-buero-herden.de

LIFT Meeresfahrt - Die schönsten Rockballaden Konzer t halle Ulrichskirche Sa., 20.01.2018, 19.30 Uhr

Marienkirche Dessau Sa., 27.01.2018, 19.30 Uhr

Schlosst heater Ballenstedt Fr., 02.02.2018, 19.30 Uhr

daktion Halle, Verlosung: www.sputnik.de

Erste Eigenproduktionen, erste Gastspiele

Kabarett Die Herkuleskeule Leise flehen meine Lieder Oper Halle So., 11.02.2018, 16 Uhr

K   

Das ehemalige Kulturhaus Kurt Wabbel im Holzplatz 7a ist wieder mit Leben gefüllt. Ab sofort lässt dort der Verein „Werkstätten und Kultur Halle“, kurz „WUK“, theatrale und ähnliche Ereignisse stattfinden. Und da wird es auch schon ernst: Im Dezember stehen die ersten beiden Eigenproduktionen des Vereins an. Im Rahmen des ersten Spielplan-Kapitels namens „Hysterie“ feiert am 2. Dezember die Inszenierung „Paare in Zeiten der Hysterie“ (im Bild) Premiere. Am 9. Dezember folgt dann das Stück „Finistère“. In „Paare in Zeiten der Hysterie“ begeben sich Elsa Weise und Ralf Bockholdt auf jene ausgetretenen Irrwege, auf denen man den perfekten Partner sucht. Was macht ein ideales Paar aus? In „Finistère“ wiederum zeichnen die Schauspieler ein zukunftsnahes, apokalyptisches Szenario und loten dabei psychischen Fallhöhen aus. Zudem wird es im Dezember weitere Gastspiele geben. N „Paare in Zeiten der Hysterie“, ab 2. Dezember; „Finistère“, ab 9. Dezember, WuK-Theater-Quartier im Kulturhaus Kurt Wabbel im Holzplatz 7a, jeweils 20 Uhr, www.wuk-theater.de

ANTHONY STRONG (GB) ON A CLEAR DAY Konzer t halle Ulrichskirche Sa., 17.03.2018, Beginn: 20 Uhr

ROCKHAUS Live in Berlin Volkspark Halle Sa., 14.04.2018, 20 Uhr

Irish Christmas K  

Die Seldom Sober Company spielt Irish Folk mit losem Mundwerk und musikalischer Virtuosität. Die Seldom Sober Company (deutsch: Selten Nüchtern!) gehört zu den wichtigsten Irish Folk Bands Deutschlands. In der Weihnachtszeit haben die vier Musiker auch so manchen Weihnachtshöhepunkt der Musikgeschichte und diverse Gäste im Repertoire. Am 8. Dezember spielt die Companie um 19.30 Uhr im Ständehaus Merseburg, am 20. Dezember um 19.30 Uhr in der Konzerthalle Ulrichskirche Halle und am 27. Dezember um 19.30 Uhr in der Marienkirche Dessau. Es gibt ein virtuoses Banjospiel, einen irren Dudelsack, eine bezaubernde Violine und vieles mehr. Wunderbar. N Seldom Sober Company and Friends, Tickets: www.cultour-buero-herden.de

Dezember 2017 FRIZZ

Cultour-Büro Halle Ulf Herden Karl-Liebknecht-Straße 21 06114 Halle Tel.: 0345 - 2024846 / Funk: 0171 - 3724045 www.cultour-buero-herden.de Infos & Tickets bei TIM-Ticket, der Ticketgalerie, der Theaterkasse und unter www.cultour-buero-herden.de


 

BOULEVARD

Bild: www.semmel.de

Magisch K     

Mit seinen überwältigenden Klangwelten hat Hans Zimmer das zeitgenössische Kino geprägt wie kein anderer Komponist. Die Liste der Blockbuster-Produktionen, denen er mit seinen Soundtracks Dramatik und emotionale Tiefe schenkte, ist beinahe endlos. „Der König der Löwen“, „Gladiator“ oder „Fluch der Karibik“ sind nur einige der bekanntesten Filme. Zu seinem 60. Geburtstag haben ihm nun Freunde und langjährige Weggefährten ein musikalisches Denkmal gesetzt. „The World of Hans Zimmer – A Symphonic Celebration“ zieht alle Register: Ein Symphonieorchester unter der Leitung von Hans Zimmers Soundtrack-Dirigent Gavin Greenaway erschafft mit Chor und Top-Musikern einen magischen Klangkosmos. N The World of Hans Zimmer – A Symphonic Celebration, 3. Mai 2018, Arena Leipzig, 20 Uhr, Tickets: www.semmel.de

70 Jahre Amiga K    

Waren die einschlägigen Vertreter des verhassten Ministeriums bei jeder Amiga-Redaktionssitzung präsent, um KünstlerTexte zu kontrollieren? Hat das Monopol der einzigen Plattenfirma in der DDR dazu verführt, dass selbstherrlich entschieden wurde, welcher Künstler in die Rille gepresst wurde? Warum war Lindenberg im DDRRundfunk verboten, erschien aber auf Amiga? Warum waren Lizenz-LP Bückware? Welcher West-Star hat am meisten verkauft? Wie ist es Amiga nach der Wende ergangen und lebt Amiga immer noch? Sind Silly, Puhdys und City jetzt Konkurrenten von Maffay und Westernhagen? Zu diesen Fragen veranstaltet der Anker eine Gesprächsrunde, mit dabei: Jörg Stempel, letzter Amiga-Chef, die Sängerin Angelika Mann und der Gitarrist Uwe Hassbecker von Silly (im Bild). Mann und Hassbecker spielen auch einige Lieder von Silly und Tamara Danz. Hingehen! N 70 Jahre Amiga mit Angelika Mann und Uwe Hassbecker, 14. Dezember, Leipzig, Alte Handelsbörse im Naschmarkt 2, 20 Uhr, www.anker-leipzig.de

Phantom der Oper K       

Das Phantom der Oper zählt zu den bekanntesten und beliebtesten Musicals aller Zeiten. Die große Originalproduktion von Arndt Gerber (Musik) und Paul Wilhelm (Text), basierend auf der weltbekannten Romanvorlage von Gaston Leroux, ist nun wieder zu bestaunen. Tief in den finsteren Katakomben der Pariser Oper lauert Unheil. Sie sind die Unterkunft eines Geschöpfes, das sein entstelltes Antlitz hinter einer Maske verbirgt. Von der Welt gemieden, leitet das geheimnisvolle Wesen seit Jahren die Geschicke des Opernhauses und versetzt das Personal der Oper in Angst und Schrecken. Einzig das junge, aufstrebende Chormädchen Christine Daaé und ihr lieblicher Gesang erweichen das dunkle, harte Herz des Ungeheuers. Schön. N Das Phantom der Oper, 7. Januar, Gewandhaus Leipzig, 20 Uhr, www.dasphantomderoper.com

6

FRIZZ Dezember 2017




SCHENKEN Hallesche Bonbons abseits des Geschenke-Mainstreams: zum Beispiel Adventskalender von Franz Gabriel Walther.

L

Die kleine Weihnachts-Schnüffelei K 

Am Beginn ihrer kleinen Weihnachtsschnüffelei steht sinniger Weise der Adventskalender: Auch dieses Jahr bietet Franz Gabriel Walther wieder die Möglichkeit, an den vierundzwanzig Dezembertagen auf städtische Entdeckungsreise zu gehen. Walther hat u. a. schon die Franckeschen Stiftungen (siehe Foto) als Adventskalender gestaltet. Hinter den Türchen verbergen sich Einblicke in das Leben innerhalb der Gebäude. Meisterhaft illustriert – ein Stück hallesche Geschichte anschaulich verpackt. Zu beziehen u. a. in der Buchhandlung Jacobi & Müller am Harz 2. Nun der Adventskranz, ob selbst gebunden oder als fertiges Gesteck – Platz wäre auf jeden Fall

noch für ein Lichter-Glocken-Spiel. Ein Ostprodukt, das es irgendwie geschafft hat, auf dem Markt zu überleben. Zu finden ist dieses wunderbar kitschige Produkt in der HallmarktDrogerie, Hallorenring 2, zum unschlagbaren Preis von 5,99 Euro. Dann das Weihnachtsgeschenk – immer eine Herausforderung in Überfluss-Gesellschaften. Nachhaltigkeit lautet da das Zauberwort, und wenn schon ein Federvieh als Festtagsbraten im Ofen schmort, dann kann auch ein Huhn unterm Weihnachtsbaum gackern. Eier von gesunden, artgerecht gehaltenen Hühnern, das ist eine Seltenheit und doch durch eine Huhnpatenschaft beim Lochwitzer „Allerei“ zu haben. In Lochwitz bewirtschaften drei engagierte junge Frauen professio-

nell einen Hof, auf dem sie sich um das natürliche Wohl von zirka 80 Hühner kümmern. Wir Konsumenten können deren Eier erster Güte in die Pfanne hauen, wenn wir eine Huhnpatenschaft übernehmen. Und so funktioniert es: für 150 Euro Huhnpatenschaft im Jahr gibt es drei bis vier Hühnereiverpackungen im Monat. Bei 100 Euro zwei bis drei, bei 50 Euro ein bis zwei Verpackungen. Der Kontakt zu den Hofwirtschafterinnen und Huhnliebhaberinnen unter: pluschke.helen@googlemail.com. Und wer nun überlegt, wie er am besten eine Huhnpatenschaft verschenken kann, dem seien die Becher, Gefäße, Schüsseln und Teller aus der Werkstatt von Katarina Löber und Thomas Löber-Buchmann empfohlen. In der Keramikwerkstatt findet sich extravagantes und

stilvoll gestaltetes Handwerk, schlicht und herrlich elegant zugleich. Zu finden im Atelier im Mühlweg 40. oder unter: www.loeber-buchmann.de Was fehlt? Na klar, ein Buch, das zu dieser erleuchteten Zeit passt und der gesamten Familie Vergnügen bereitet. Da beschert uns Juliane Blech einen neuen Gedichtband, der beim Lesen freudigen Glanz in die Augen treibt und die Mundwinkel vor Entzücken in Bewegung hält, was für ein Sprachvergnügen! Der Gedichtband „So viel. Wortkonfekt und Verskonfetti“, erschienen bei Razamba (85 Seiten, 12,90 Euro), ist eine Wucht: frech, froh, frei und dabei voller Lust und Phantasie die sprachlichen Facetten in alle Richtungen auszuschöpfen.

Dezember 2017 FRIZZ

7




LIEDERMACHER N 

Mozartsche Leichtigkeit K         

Hallo Hans-Eckardt Wenzel, wie geht es Ihnen? Ich klage nicht! Einige erzählen bewundernd, dass Sie nach 1989 schnell wieder die pfiffigen Beine auf den gesamtdeutschen Boden bekamen. Nehmen Sie das auch so wahr? Nach der anfänglichen Vereinigungseuphorie, die ja mehr eine patriotische Pose war, ein Spiel, gab es die Ernüchterung, der Westen konnte sich schnell darauf einigen, dass er den Osten nur als Absatzmarkt und Spekulationsobjekt braucht. An der wirklichen Eigenart, die ja zuvörderst eine kulturelle war, gab es kaum Interesse. Das ist heute auch noch so. Da gibt es nur zwei Möglichkeiten zu reagieren: Entweder man versucht so zu sein, wie die Anderen, das haben jene gemacht, die in die neuen Eliten eingestiegen sind. Oder man versucht an seinem Konzept festzuhalten und es zu behaupten. Ich habe den zweiten Weg gewählt. Bei Brecht heißt es, es setzt sich nur soviel Wahrheit durch, wie wir durchsetzen. Das war ein Impuls für meine Arbeit, und ich habe mir gesagt, dass ich das unter den neuen Bedingungen nach der Vereinigung noch einmal alles versuchen muss. Ich habe mir vorgestellt, ich wäre 18 Jahre alt (diese Vorstellung ist ja eigentlich eine angenehme) und müsste noch einmal alles von Anfang an durchsetzen, was mir wichtig ist. Sind Sie darüber erstaunt, dass Sie heute noch größere Veranstaltungsorte füllen? Erstaunt bin ich darüber, dass die allgemeine Verblödung noch nicht ganz so schnell fortgeschritten ist und doch noch eine nicht kleine Zahl von Leuten an Inhalten, Fragen und Verunsicherungen interessiert ist. Ich behaupte nicht, dass ich Lösungen wüsste für den unerträglichen Zustand der Gesellschaft, der Welt. Ich stelle Fragen

8

FRIZZ Dezember 2017

und versuche mich, trotz allem, in Mozartscher Leichtigkeit. Vielleicht erzeugt das ein Vertrauen, das man aufbauen muss mit seinem Publikum, ein Vertrauen darin, dass ich sie nicht verarsche. Thomas Krüger sprach über die Dominanz westdeutscher Eliten im Osten, es fiel der Begriff „kultureller Kolonialismus“. Können Sie mit diesem Begriff etwas anfangen? Wenn ja: Wie hautnah spüren Sie das heute noch? Muss man dieses Phänomen mitdenken, wenn man über Wahlerfolge einschlägiger Populisten nachdenkt?

„Erstaunt bin ich darüber, dass die allgemeine Verblödung noch nicht ganz so schnell fortgeschritten ist.“ Hans-Eckardt Wenzel kommt im Dezember mit neuem Programm in die Oper.

he gemacht, nachzusehen, wer ich bin. Sie kannten mich nicht aus dem Fernsehen, dann ist alles klar. Natürlich ist das eine Art kultureller Hegemonie. Ich habe das Gefühl, dass sie nicht abgenommen hat mit den Jahren. Es ist die Arroganz der Eliten, die glauben, es geschafft zu haben und die sich durch nichts verunsichern lassen.

In dieser Diskussion wird vieles vermischt, und sie kommt ja auch nur deshalb auf die Tagesordnung, weil man sich den sogenannten „Populismus“ nicht richtig erklären kann. Aber das Problem hat eine Geschichte. Jene Kräfte, die kurz nach der Wende vehement auf eine schnelle Wiedervereinigung zielten Auf Konzerten erzählen Sie, dass es (nicht ohne Initialisierung von podie größere Anzahl Ihrer Lieder litischen Kräften der Bundesrepunicht auf die Alben schafft. Laufen blik), haben doch, als es darum sie Gefahr, der Vergessenheit ging, die Verhältnisse in der DDR anheimzufallen? selbstbestimmt zu verändern, mit dem gleichen Sound der Straße Die einzige Art für mich, die Verden Dialog beendet, wie sie heute bindung zur Welt nicht zu verlieden Dialog totschreien. Es sind die ren, mich nicht in den Nebeln der Kräfte, die man damals instrumenIdeologie zu verlieren, ist meine talisiert hatte. Arbeit. Ich schreibe Aber wir kennen und komponiere, ja Goethes „Zauwann immer es Zeit „Vielleicht erzeuge berlehrling“. Ir- ich ein Vertrauen, das dafür gibt. Das ist gendwann gehorman aufbauen muss eine Arbeit, verchen die Geister mit seinem Publikum, gleichbar mit der dann nicht mehr. ein Vertrauen darin, Seidenraupe, die immer spinnen Auf der andedass ich sie nicht muss. Manche Lieren Seite gibt es verarsche.“ der lagern ein paar eine wirkliche Arroganz des WesJahre und finden tens gegen die Kultur aus dem Osdann plötzlich ihren öffentlichen ten. Ich habe in diesem Jahr in Augenblick, manche bleiben in ihmeiner Heimatstadt Wittenberg rem Versteck. Ich produziere alle zum Kirchentag gespielt. Im ProLieder für mich vor, spiele ein paar grammheft war das Konzert angeInstrumente ein, versuche einigerkündigt: „Konzert mit einem ostmaßen ordentlich zu singen. Es deutschen Liedermacher“. Sie sind meist Vorstufen. Auf der kleikannten nicht einmal meinen Nanen CD „Acht Lieder“ habe ich diemen und haben sich nicht die Müse Fassungen in diesem Jahr veröf-

fentlicht. Die Lieder gibt es alle irgendwo. Man muss sie nur wiederfinden. Im Dezember spielen Sie das neue Programm „Heimweh nach dem Mond“. Im vorigen Jahr haben wir die CD „Wenn wir warten“ veröffentlicht. In diesem Jahr wird noch eine CD mit Kinderliedern, die ich für Theaterproduktionen geschrieben habe, veröffentlicht: „Ick sitze da und esse Klops.“ In der Zwischenzeit probieren wir neues Material aus. Oder erinnern uns an Vergessenes: Gemeinsam mit dem Publikum nähern wir uns einer neuen CD an. Der Programmtitel verrät, dass es vor allem um jenes Phänomen geht, das wir mit dem Wort „Utopie“ zu umschreiben versuchen. Es geht um den Mond, letztlich um das Licht, das unserer Erde in der Nacht jene Aura verleiht, dass wir uns wieder mit der Welt im Einklang befinden. In einem der neuen Lieder heißt es: „ Nur der Mond mit seinem Licht / Nein, der unterscheidet nicht / Zwischen Tieren, Bäumen, Mensch und Stein / Mit großer Gerechtigkeit / Strahlt sein Licht durch jede Zeit / Auf die Welt beschwörend ein.“ N Wenzel und Band, 14. Dezember, Oper Halle, 20 Uhr, www.wenzel-im-netz.de




THEATER   L

„Bin schuldig?“, Illi Oehlmann brilliert in Dessau als Mutter eines Attentäters in „Gas – Plädoyer einer verurteilten Mutter“ – im Dezember am Anhaltischen Theater.

Am Ende ist man schockgefroren K             

Eine Lichtung in der Natur, im Bühnenhintergrund ein schwarzer Vorhang. Illi Oehlmann spielt eine Mutter, die ihren Sohn verloren hat. Es folgt ein gut 70-minütiger Monolog, es folgt ein Theaterstück, das gerade ob seiner minimalen

Ausstattung zum Besten gehört, was derzeit in Mitteldeutschland zu erleben ist. Am Ende ist man schockgefroren und um ein seltenes Gespür für das Unerklärliche bereichert. Text? Tom Lanoye. Regie? Johannes Weigand, Generalintendant des Anhaltischen Theaters Dessau. Der Sohn verübte einen Giftgasanschlag in der U-Bahn, 184 Menschen sind tot. Der Sohn wurde von der Polizei erschossen. Der

Rest? Trauer, Wut, zerrissene Nerven. Alles strahlt im Dämmerlicht der Ambivalenz. Wer es eindeutig haben will, offenbart seine Hilflosigkeit. Die Mutter wankt zwischen Erzählung und Erlösungsbitten: Bin ich schuldig? Oehlmann berichtet von den Pubertätspickeln des Sohnes: „Du darfst nicht kratzen!“ Ratschlag für Ratschlag wurde die zweite Nabelschnur durchtrennt. Die Vögel zwitschern im Wald, im Publikum wagt man kaum zu atmen: „Mein Kind war ein Produkt der Zeit. Wenn es ihn nicht gegeben, hätten sie ihn erschaffen.“ Tobsuchtsanfälle, verfügbare Titten im Netz, Computer und Rückzug, Sex und PS – derweil die Pickel blühen. Der Bauplan für den Giftgasanschlag kam aus dem Internet, die Motivation dafür nicht. Die Mutter offenbart sich als prekär Beschäftigte, durchsiebt von Vorwurfsblicken fragt sie: „Na, Sie haben Ihr

Urteil schon gefällt?! Benachteiligtes Milieu, oder? Dann stehen uns noch viele Terroranschläge bevor!“ Im Leichenschauhaus trug der Sohn einen Bart, das ganze Dschihad-Zeugs. Die Mutter lächelt mit gläsernen Augen: „Er sah tot so schön aus. Er wirkte glücklich, triumphierend. Als würde er sagen: Seht her, was ich getan hab’!“ Ist das ein Minderwertigkeitskomplex oder eine Selbstverwirklichung? Oehlmann hält die Innereien des Publikums in den Händen. Würden ihre Tränen auf den Boden fallen, sie würden sich wie eine Explosion anhören. Blitzlichtgewitter der Journalisten, die Mutter als Mama des Teufels. Danke, liebe Klatschblätter! Der Westen gebiert seine Ungeheuer selbst. Angemessen wirkt die Stille, in die man entlassen wird. N „Gas – Plädoyer einer verurteilten Mutter“, nächste Vorstellungen am 13. und 14. Dezember im Studio des Anhaltischen Theaters Dessau im Lily-Herking-Platz 1, jeweils 15 Uhr, www.anhaltisches-theater.de




THEATER N  

„Völlig gaga“ K                  

Sie kündigen eine persönliche Collage zu Jan-Philipp Sendkers Roman „Das Herzenhören“ an. Schütte: Ein bunter Abend für alle, die das Buch gelesen haben oder nicht lesen wollten. Persönliche Collage heißt, dass einerseits das Buch umgesetzt wird, andererseits tauchen auch buchunabhängige Figuren auf, wie der Literaturkritiker Professor Schwiberdinger, der die Poesie des Buchs hinterfragt. Oder der Wissenschaftler Hölzl, der biologische Grundlagen für die märchenhaften Behauptungen des Buches sucht. Zink: Und ich mach’ dazu ganz schöne Seifenblasen. Schütte: Meine Mutter hat mir das Buch vor Jahren geschenkt, ich hätte es sonst auch nicht gelesen. Irgendwas hat mich daran fasziniert. Es trägt einen fort. Gibt es auch eine Leib- und Magenthematik, die zum Roman geführt hat? Schütte: Meine Mutter, die vor acht Jahren gestorben ist, hat das Buch reihenweise verschenkt. Unsere Inszenierung ist also auch ei-

10

FRIZZ Dezember 2017

ne Hommage an meine Mutter. Unsere Kunstfigur Professor Schwiberdinger würde sagen, dass Sie sich den Abend unbedingt anschauen sollten, um zu verstehen, warum Sie das Buch nicht lesen müssen. Zink: Mir reißt auch der Doktor Hölzl das Herz raus. Schütte: Im Buch gibt es eigentlich eine gefühlsorientierte Welt, die man so gar nicht ins Theater bringen darf. Warum? Schütte: Wenn ich Theater sehe, das sich nur aufs Gefühl und auf Kitsch stützt, dann passiert bei mir nichts. Im Roman wird das asiatische Land Birma beispielsweise ausschließlich romantisierend dargestellt. Da fehlen realistische Verhältnispunkte, das Theater ruft ja aber nach Widersprüchen. Dieses Spannungsverhältnis interessiert mich. Zink: Ich mag das rein Poetische. Schütte: Ja, du kommst ja auch teilweise mit thematischen oder zusammenhanglosen Zwischenspielen, die den Zuschauer in Sekundenschnelle einlullen. Zink: Ich säg’ dir auch den Kopf ab. Schütte: Ja, da kommen ja dann zum Glück auch wieder stille Töne. Zink: Ohne Kopf ist das Brüllen eben schwierig. Schütte: Und kopflos lässt sich der Roman in seinem Kitsch ja auch super aushalten!

„Da singt ‘ne Banane, und ein Waschbär tanzt.“ Jonas Schütte, Stephan Kloß und Markus Zink (v.l.) bringen Jan-Philipp Sendkers Roman „Das Herzenhören“ auf die „Studio Halle“-Bühne.

schwierig, sich der Einlullung kommentarlos hinzugeben. Wer profitiert davon? Das ist doch ein Problem, dass ich mich in dieser Zeit des Wohlfühlens mit schöner Poesie nicht empöre. Zink: Eigentlich ist doch das Poetische genau das Richtige für die Vorweihnachtszeit: Last abnehmen. Schütte: Genau, Last mit der Motorsäge absägen. Vielleicht rennen auch Leute weg und sagen: „Lasst mir diesen Kitsch!“ Oder sie rennen weg und sagen: „Das ist mir zu unkritisch!“

Ein kitschiger Roman. Ein Grund, die Schwarte wegzulegen?

Liegt im Kitsch ein Bewertungsmaßstab, der uns reale Widrigkeiten erkennen lässt?

Schütte: Es gibt zwei Lesehaltungen von mir: Reibung am Kitsch, am Biedermeier. Und trotzdem entspannt es, trotzdem fiebert man auch mit, ähnlich wie bei Rosamunde-Pilcher-Stoffen. Zink: Du, das ist mir zu hoch, ich zeig’ einfach gern meine Kartentricks. Wir haben auch dank Stephan Kloß einen wunderbaren Soundtrack, der teilweise selbst kreiert ist. Der ist schon toll geworden. Schütte: Und anders als bei vielen anderen Abenden spielt sogar das Licht tatsächlich mit. Zink: Jetzt halt mal den Ball flach. Da singt ’ne Banane, und ein Waschbär tanzt. Schütte: Ja, das ist ja auch alles süß, aber die Zerstörung davon, die interessiert mich auch. Was passiert, wenn ich die singende Banane esse? Zink: Da liegt ja dann genug Musik drunter. Es geht also weniger um den Roman, sondern um uns, die wir im Spannungsfeld zwischen Kitsch und Realitätsprinzip leben und darin Unmengen an Schlagershows und Rosamunde-Pilcher-Stoffe verschlingen? Der Zuckerguss-Reflex, der sich selbst abtötet und dabei erlöst? Schütte: Nein. Zink: Doch. Wird es eine wertungsfreie Reflexion über den Zuckerguss-Reflex oder eine Anklage desselben? Schütte: Zumindest möchte ich so weit gehen, die Frage aufzuwerfen, ob wir das dürfen. Es ist doch

Schütte: Da muten Sie uns aber viel Reflektion über unsere zerstörerische Lebensweise zu. Zink: Das muss ja auch nicht immer erklärt werden. Schütte: Ich habe zum Beispiel ein großes Problem mit dem Umgang mit Krankheit, Tod. Das wird bei uns alles aufgeräumt, weil es nicht lukrativ ist. Das wäre ja noch in Ordnung, aber gleichzeitig ist es ein Geschäft. Zink: Also, wenn ich mir mit dem Messer durch die Zunge steche, kann ich das sehr gut akzeptieren. Das ist ja meine Form von Poesie. Das Buch lässt einen auch poetisch durchdrehen. Noch ein paar Worte zur Inszenierungstechnik? Schütte: Es ist völlig gaga. Zink: Das ist ein Abend für das emotionale Geschöpf, aber auch für den Ehemann. Ein bunter Abend für die ganze Familie. Schütte: Wir rennen eben in unser Verderben, aber poetisch. Und natürlich war in der Umsetzung das Spannende das: Wie finden ein Sounddesigner, ein Magier, ein Schauspieler und ein Lichtdesigner auf der Bühne tatsächlich zusammen? Wie kann sich das miteinander unterhalten? Wo liegen da die Erzählmöglichkeiten? Zink: Unsere Kunstfigur Doktor Hölzl würde sagen: Theorie, küss die Hand! Schütte: Praxis, geh scheißen! N Das Herzenhören, 8., 10., 16. und 17. Dezember, Studio Halle, Waisenhausring 8, jeweils 19.30 Uhr; Schulvorstellungen am 14. und 15. Dezember, Anmeldung: www.jonsch.net




KONZERT  L

Diese norwegische Pop-Band hat zum großen Wurf angesetzt: Das Einar Stray Orchestra. Im Dezember wird es im Objekt 5 vorstellig.

Hypnotisch K              

„Unsere Generation scheint mehr daran interessiert, Likes zu erhalten und daran, den Eindruck zu erwecken, sich um die wichtigen Belange unserer Zeit zu kümmern, als dies tatsächlich zu tun“, sagt Einar Stray, der Sänger und Pianist des Einar Stray Orchestra, das mit seinen epischen Melodien zum Innehalten anregt. Streicher, Chöre, Stimmen, die Trommel bricht fordernde Rhythmen. Und damit ja kein erhobener Zeigefinger vermutet wird, schiebt Stray gleich hinterher: „Und wir als Band kritisieren das, obwohl wir selbst ein Teil davon sind. Wir ertappen uns in unserer Doppelmoral in unserem Bestreben, Doppelmoral zu benennen. Und das ist in meinen Augen der Kern des gesamten Albums.“ So entwaffnend diese Ehrlichkeit, so verzaubernd das aktuelle Album „Dear Bigotry“. Die norwegische Pop-Band hat zum großen Wurf angesetzt, es strömt das Klavier, es perlen die Bläser. Tiefe Klangflächen, Euphorie und ein Sound-Teppich, der geknüpft ist aus Folk und Lana-Del-Rey-Hymnen. Mitunter ist der Pop so verspielt und üppig, dass angesprochene Probleme der Moderne im hypnotischen Gesamtklang verschwimmen. Farbenfroh und überbordend. In den Texten geht es um Politik und Kirche, fast scheint es, als

würden die Themen in der Schönheit untergehen. Die Distanz zu den gesellschaftlichen Brennpunkten, die die Band während der Plattenaufnahme auf einer kleinen Insel an der Küste Norwegens genossen hat, ist hörbar. Alles schmeckt nach einem abgeschiedenen Utopia, das sich vom Dreck der Zeit nicht stören lässt. Beim Hören der Platte erinnert man sich an Strawinski, an Metal, an arabischen Folk. Der überwiegenden Abwesenheit von Gitarren setzt das Quintett Cello und Violine entgegen, die Streichinstrumente werden nicht lieb oder zerbrechlich eingesetzt, sondern sind wichtiger Bestandteil der ausufernden SongKaskaden. Es geht um privilegierte Menschen, die als Konsumtrottel enden. „Manche Kids haben alles, was es bräuchte, um die Welt zu retten, aber um dies zu tun, müssen sie sich zuerst selbst retten“, so Stray. Einige Songs zeigen die Hassliebe der Band zu Oslo: Träume sind zerplatzt, andere sind in Erfüllung gegangen, in den Straßen lauern sehr glückliche und sehr traurige Erinnerungen. Im Dezember lauert in den Straßen, genauer gesagt im Objekt 5, das Einar Stray Orchestra. Wunderbar. N Einar Stray Orchestra, 9. Dezember, Objekt 5, 21 Uhr, www.einarstrayorchestra.com

Dezember 2017 FRIZZ

11




MEINUNG N  

„Ich habe keine Freundin, die noch nicht angequatscht wurde“ K               

Luisa Pischtschan K   

Anna Feulner K 

Tim Franze

Claudia Müller

K    

K 

Eine moralische Empörung ist erst einmal okay. Wenn es aber dazu führt, dass sich die strukturellen Mechanismen nicht ändern, ist sie sinnlos. Sexismus fängt bei traditionellen Familienbildern, die auch ständig unterhaltend reproduziert werden, an. Man kann eine Sexismus-Debatte nicht von Gender-Diskussionen und von bestehenden Machtstrukturen trennen. Tut man das, hat man das Problem nicht verstanden.

Das Problem fängt doch schon bei jenen Rollenbildern an, die uns zuhause, im kleinen Kreis, begegnen. Und die auch im kulturellen Feld reproduziert werden. Die Frau und der Herd. Ist die Frau erst einmal Mutter, dann ist es schwer, sich wieder unabhängig vom Herdgeschehen als Mensch zu fühlen, weil bestimmte Ansprüche und Erwartungshaltungen auch oft aus den eigenen Familien kommen.

Warum braucht es die prominenten Fälle, um überhaupt so eine Debatte zu führen? So läuft man Gefahr, die Dinge zu weit weg, zuschieben. Dabei erlebe ich das auf der Straße: Typen, die „I love you“ hinterherrufen, Typen, die mich auf der Straße anquatschen: „Ohne Strumpfhose würdest du besser aussehen!“ Diese ganzen Klischee-Bilder, die rechtspopulistische Strömungen über die Geschlechter in Umlauf bringen, gehören zu einer Sexismus-Debatte zwingend dazu.

Die Debatte ist wichtig, aber wenn sie vor allem im medialen Raum stattfindet, erreicht sie, denk’ ich, nicht so viel wie sie könnte. Wichtiger wäre es, wenn sie in kleineren Runden stattfindet, beispielsweise in Unternehmen, in denen vom Pförtner über Chef bis Abteilungsleiterin alle in einen Dialog treten. Und natürlich muss dann auch über Herrschaftsstrukturen geredet werden. Kommunikation ist das Schlüsselwort, darüber reden sehr wichtig. Und vielleicht sollte der Begriff „Sexismus“ überdacht werden, denn er löst bei vielen Männern nach den derzeitigen Debatten gleichartig Beißreflexe aus.

Dora Starck Christian Ulmer Daniel Meyer

Susanne Ebert

K 

K 

Die Debatte ist wichtig. Klar, es gibt die Gefahr, dass Männer sich nicht mehr zu flirten trauen. An der Universität gibt es auch viele Situationen, in denen Macht nicht ausgenutzt wird, in denen das Problem keine Rolle spielt. Das sollte man auch mal sehen. Wobei auch ich Einzelfälle der sexuellen Belästigung an der Universität kenne. Das Institut reagierte dann mit Hinweisen auf der Homepage, eine öffentliche Debatte wurde meines Erachtens nicht geführt.

12

FRIZZ Dezember 2017

Die Debatte ist wichtig, aber ähnlich wie bei den Themen Rassismus und Homophobie sollte man eine bevormundende Haltung vermeiden, um die betreffenden Männer zu sensibilisieren. Eine kurze und heftige moralische Empörung führt nicht weit, danach sind die Herrschaftsstrukturen, in denen Sexismus gedeiht, weiterhin da. Überall sieht man Brüste und Ärsche, überall werden Klischee-Bilder über Männer und Frauen reproduziert: Da fängt es doch schon an.

K 

Dass überhaupt diskutiert wird, ist gut. Problematisch ist es, wenn der Diskurs an denjenigen Leuten hängenbleibt, die in Hollywood eine Sonderposition einnehmen. Das Schlaglicht der Debatte müsste vielmehr auf unseren Alltag liegen. Da findet man in diversen Kulturproduktionen Stereotypen, die täglich wiederholt und ritualisiert werden. Man nehme nur James Bond, der starke Mann, der die Frauen erobert und nebenher die Welt rettet. Oder diese ständigen körperlichen Idealmaße, die die Werbung vorlegt und unter denen viele Menschen leiden.

K   

In meinem Freundeskreis gibt es keine Frau, die noch nicht sexistisch angequatscht, teils sogar begrapscht wurde. Das überrascht unsere männlichen Freunde meist, meistens reden wir ja auch unter uns darüber. Klare, teils aggressive Worte helfen in der konkreten Situation. Oft ist es mit Alkohol verbunden. Tanze ich in den frühen Morgenstunden in einem Club und sind nur noch diese Männer da, die auf „die Beute“ lauern, habe ich auf dem Heimweg schon Angst. Oft ist es schwierig, mit Männern darüber zu reden, weil sie sich gleich in ihrem Mann-Sein angegriffen fühlen.

 


  

TERMINE

Find us on ...

K DEZEMBER 2017 | FÜR HALLE UND UMGEBUNG

        L Dezember 2017 FRIZZ

13


 

update

1. | 2. Dezember 2017

K Halle Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Vorpremiere: Überall &

1. Freitag

Nirgends (verschiedene Geschichten vom Abschiednehmen von Bette Westera) 11:00 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51

Hamlet, Prinz von Dänemark (der Klassiker in einer Inszenierung von Christoph Werner) 20:00 Neues Theater, Hof Rotkäppchen (die Generationen übergreifende Geschichte nach den Gebrüdern Grimm) 17:30

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Kunsthalle Talstraße Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 19:00 Intecta Kaufhaus, Große Ulrichstrasse 23 Feingemacht!

Hallesche Designer und Künstler bieten Accessoires, Fotografie, Grafik, Keramik, Malerei, Schmuck, Textiles und mehr an 11:00 bis 19:00 Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Albrecht

Fersch verwandelt den Kiosk in eine Knallzelle voller Detonationen, Kollisionen, Vulkanausbrüchen, Rauchschwaden 00:00 bis 24:00 Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, Neuwerk 11

In your Eyes: Die Werke der international geförderten Stipendiaten umfassen Comic, Fotografie, Grafik, Installation, Malerei, Video 14:00 bis 18:00 Stadtbibliothek am Hallmarkt, Salzgrafenstraße Häuser, Fen-

ster, Lichter. Illustrationen und Malerei von Franz Gabriel Walther 10:00 bis 19:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten – Treibende

Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 09:00 bis 17:00

Bühne Hallesches Brettchen Disjahr

brauch mer keen Boom (der Altlatz will Weihnachten feiern) 20:00 Studio Halle, Waisenhausring 9 Dilemma ma lachen. Improvisations-

show mit dem Theaterlabor 20:00 Studio Halle, Waisenhausring 9 Afterwords – Nach den Worten

22:00 Goldene Rose, Rannische Straße 19

Theater Apron: William Shakespeare schreibt für uns (eine Parabel über das Verhältnis von Kunst und Herrschaft) 19:00 Theatrale, Waisenhausring

Taschen – Vom Leben und Reisen in ihnen und aus ihnen heraus (Figurenspiel von Julia Raab) 20:30 Neues Theater, Kammer Geächtet (Schauspiel von Ayad Akhtar) 20:00 Neues Theater, Schaufenster

Club der Enttäuschten (ein skurriles Lamento übersteuerter Phrasendrescherei von Felicia Zeller) 20:15 Neues Theater, Saal Ziemlich beste Freunde (das Schauspiel von Gunnar Dreßler basiert auf einen Spielfilm von Éric Toledano und Olivier Nakache) 20:15 WUK Theater Quartier am Holzplatz Der Weg Zum Glück 20:00

Renft Akustisch – A Tribute Show by Monsters Band 19:30

Leipzig

Musik Haus Auensee Doro 20:00 Pool Garden, Erich-ZeignerAllee 64 Viva la vida: Peppe Volta-

relli 21:30

Oper Halle

Halle

Musik Schlosstheater in Ballenstedt

Die Nachtigall des Zaren (inszenierte Lesung mit Arien der Barockzeit) 19:30

Kids

UnterRock im GeyserHaus

Haase Ferraro 20:00 Werk 2, Halle A Russkaja 20:00

Oper Halle Gold! Musiktheater von

Leonard Evers für Kinder ab 6 Jahre 10:00

Kino

2.

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Der kleine Vampir

16:15; Madame 18:00 und 20:00; Operation Duval – Das Geheimprotokoll 22:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Aus dem Nichts

16:45; Silly – Frei von Angst 18:45; Aus dem Nichts 21:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 120 BPM (fran-

zösisches Drama von Robin Campillo) mit Untertiteln 18:00; Sommerhäuser (Tragikomködie von Sonja Kröner) 21:00

Musik VL Kneipe, Ludwigstraße 37

Punk! Pop Punk! Post Punk! HI Tereska, Huelse 22:00 Objekt 5, Seebener Straße Qui Gon’s Heritage 20:30 Steintor Varieté

Die Paldauer 20:00 Lichthaus Halle Philipp Rumsch

Ensemble 20:15 Konzerthalle Ulrichskirche A-

Cappella-Weihnachten mit Amarcord 19:30 Hühnermanhattan

Analog Disco Stoner Electro Space Punk Night by Aika Akakomowitsch, Dämse, Jimmy Glitschy 21:00 Peißnitzhaus

Felix Shinder und Dengi Vpered interpretieren Odessa Gangsta Folk 20:00

Nightlife Halle Messe, Messestraße 10

HERTATEKK – Die wahrscheinlich größte TEKK Party in der Region 22:00

Sonstige Innenstadt

Weihnachtsmarkt mit kandierten Äpfeln, Bratwurst, Glühwein, traditionellem Handwerk, Kartoffelpuffer, Kerzen, Stollen und vieles mehr 10:00 bis 22:00

Vortrag & Lesung Peißnitzhaus Märchen am Kamin

17:00

Außerhalb

Bühne Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz

Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel (eine Komödie von Theresia Walser) im Studio 20:00 Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus

Hänsel und Gretel (eine Oper von Engelbert Humperdinck) 18:00

Samstag

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Kunsthalle Talstraße Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 18:00 Intecta Kaufhaus, Große Ulrichstrasse 23 Feingemacht!

Hallesche Designer und Künstler bieten Accessoires, Fotografie, Grafik, Keramik, Malerei, Schmuck, Textiles und mehr an 10:00 bis 18:00 Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Albrecht

Fersch verwandelt den Kiosk in eine Knallzelle voller Detonationen, Kollisionen, Vulkanausbrüchen, Rauchschwaden 00:00 bis 24:00 Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, Neuwerk 11

In your Eyes: Die Werke der international geförderten Stipendiaten umfassen Comic, Fotografie, Grafik, Installation, Malerei, Video 14:00 bis 18:00 Stadtbibliothek am Hallmarkt, Salzgrafenstraße Häuser, Fen-

ster, Lichter. Illustrationen und Malerei von Franz Gabriel Walther 10:00 bis 14:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten – Treibende

Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 10:00 bis 18:00

Bühne Steintor Varieté Herr Fuchs und

Neues Theater, Saal Ziemlich beste

Freunde (das Schauspiel von Gunnar Dreßler basiert auf einen Spielfilm von Éric Toledano und Olivier Nakache) 20:15 WUK Theater Quartier am Holzplatz Premiere: Paare in Zeiten

der Hysterie 20:00 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Vorpremiere: Überall &

Nirgends (verschiedene Geschichten vom Abschiednehmen von Bette Westera) 18:00 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Hamlet, Prinz von Däne-

mark (der Klassiker in einer Inszenierung von Christoph Werner) 20:00 Neues Theater, Hof Rotkäppchen

(die Generationen übergreifende Geschichte nach den Gebrüdern Grimm) 17:30 Oper Halle María de Buenos Aires (eine Tango-Oper von Astor Piazzolla) 19:30

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Der kleine Vampir

14:30; Madame 16:15; Operation Duval – Das Geheimprotokoll 18:15; Madame 20:15 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Der Kleine Vam-

pir 14:30; Aus dem Nichts 16:30; Weit – Die Geschichte von einem Weg um die Welt 18:30; Aus dem Nichts 21:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 120 BPM (fran-

zösisches Drama von Robin Campillo) mit Untertiteln 19:00

Musik Kirche St. Laurentius, Am Kirchtor 2

Die Hallenser Madrigalisten und das Leipziger Barockorchester intonieren Weihnachtsoratorien von Johann Sebastian Bach 19:00 Konzerthalle Ulrichskirche

Weihnachten in Familie: Der Klassiker mit Frank Schöbel, Dominique Lacasa und Franziska Wiese 16:00 Hühnermanhattan

Welk 21:30; The Hirsch Effekt 22:30; Aftershow 24:00

Nightlife La Bim, Töpferplan 3 30 Craad

meets Dancehall, Hip Hop, Reggae 23:00

Vortrag & Lesung Peißnitzhaus

Das aktuelle Peißnitzgespräch mit Ulf Zschille und Torsten Jahnke und interessanten Gästen 12:00 bis 13:00

Außerhalb

Bühne Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz

Shakespeares sämtliche Werke – leicht gekürzt (eine Komödie von Adam Long, Daniel Singer und Jess Winfield) 20:00 Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Schneewittchen und

die sieben Zwerge (Ballett von Tomasz Kajdanski) 16:00

das Weihnachtsduell: Paul Bartsch, Hartmut Reszel und das Tanzzentrum sorgen für Wirbel im Weihnachtsland 11:00, 13:30 und 16:00 Hallesches Brettchen Disjahr brauch mer keen Boom (der Altlatz will Weihnachten feiern) 20:00

Bauhaus Dessau, Gropiusallee

Studio Halle, Waisenhausring 9 Come as you are 20:00 Studio Halle, Waisenhausring 9 Almost Ibsen – An improvised tra-

Merkur Spielbank Günthersdorf JACKPOT Show mit Olaf Berger

Musik Staging the Bauhaus VII. Substanz. Struktur. Spiel. Konzert 20:00

Sonstige und Lars Vegas 21:00

gedy 22:00

Die Paldauer

Schmahl, Zeller, Leicht & Eisenberg

01 12

03 12

Weihnachtsshow

Weihnachtskonzert

Steintor-Varieté

Ulrichskirche

„Weihnachten wie im Märchen“ – unter diesem Motto steht die preisgekrönte Weihnachtsshow der Paldauer, die mit einer Mischung aus den bekanntesten und schönsten traditionellen Weihnachtsliedern und vielen Überraschungen jedes Publikum in eine weihnachtliche Traumwelt versetzt. Tiefgehend, berührend, humorvoll!

Klangzauber und Spielfreude vier hochkarätiger Musiker: Daniel Schmahl, Matthias Zeller, Marius Leicht und Matthias Eisenberg verbinden festliche Musik und klassische Improvisationen an der Kirchenorgel mit jazzigigen Variationen von Bachs Meisterwerken und weihnachtlichen Weisen. Ein musikalisches Fest für die Ohren und Sinne! Find us on ...

FRIZZ Dezember 2017


 

update

3. | 4. | 5. | 6. Dezember 2017

Halle M

Leipzig

Musik Haus Auensee Dirkschneider 20:00 Pool Garden, Erich-ZeignerAllee 64 Party on, Wayne! Illustrati-

ors 21:00 UnterRock im GeyserHaus

Franky Dickens Band 20:00

Vortrag & Lesung WUK Theater Quartier am Holzplatz So viel – Wortkonfekt und

Verskonfetti: Präsentation des neuen Kindergedichtbandes von Juliane Blech 15:00

Außerhalb

Bühne Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel (eine Komödie von Theresia Walser) im Studio 19:00 Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Die lustigen Weiber

von Windsor (komische Oper von Otto Nicolai) 16:00

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Kunsthalle Talstraße Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 18:00

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Der kleine Vampir

Musik

Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Aus dem Nichts

19:00; Silly – Frei von Angst 21:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Die besondere

Vorstellung: Der Nobelpreisträger (argentinisches Drama von Gastón Duprat und Mariano Cohn) mit Untertiteln 16:45 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Sommerhäuser

(Tragikomködie von Sonja Kröner) 19:00; 120 BPM (französisches Drama von Robin Campillo) mit Untertiteln 21:00

Musik

Marienkirche Dessau

Der Nussknacker: Adventskonzert des Anhaltischen Kammermusikvereins 11:00

Sonntag

Tschick 11:00 16:15; Madame 18:00 und 20:00

Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz

3.

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Schulkinowoche:

Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Kaffee im Salon:

Musikalische Unterhaltung mit dem Salonorchester „Papillon“ im Restaurant 14:45

Sonstige

Objekt 5, Seebener Straße Jazz

Jam Session auf der Saitenbühne 21:00 Steintor Varieté Weihnachtskonzert mit Monika Herz und Sohn David 15:30 Georg-Friedrich-Händel-Halle

Rebekka Bakken 20:00

Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Theaterführung mit

Außerhalb

Blick hinter die Kulissen 10:30 Treffpunkt am Check-in-Zentralterminal des Flughafens

Airporttour auf dem Flughafen Leipzig/Halle 14:00

Musik Bauhaus Dessau, Gropiusallee

Staging the Bauhaus VII. Substanz. Struktur. Spiel. Konzert 18:00

Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Albrecht

Leipzig

Fersch verwandelt den Kiosk in eine Knallzelle voller Detonationen, Kollisionen, Vulkanausbrüchen, Rauchschwaden 00:00 bis 24:00

4.

Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, Neuwerk 11

In your Eyes: Die Werke der international geförderten Stipendiaten umfassen Comic, Fotografie, Grafik, Installation, Malerei, Video 14:00 bis 18:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten – Treibende

Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 10:00 bis 18:00

Bühne Steintor Varieté Herr Fuchs und

das Weihnachtsduell: Paul Bartsch, Hartmut Reszel und das Tanzzentrum sorgen für Wirbel im Weihnachtsland 11:00, 13:30 und 16:00 Studio Halle, Waisenhausring 9 Klassenkamf (Welturaufführung) als

Metapher für Wollen und Können, Siegen und Verlieren, Kraft, Geschwindigkeit, Angst und Mut 20:00 Theatrale, Waisenhausring

Taschen – Vom Leben und Reisen in ihnen und aus ihnen heraus (Figurenspiel von Julia Raab) 20:30 Neues Theater, Hof Rotkäppchen (die Generationen übergreifende Geschichte nach den Gebrüdern Grimm) 15:00 Neues Theater, Saal König Lear (der Klassiker von William Shakespeare) 19:30 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Hamlet, Prinz von Däne-

mark (der Klassiker in einer Inszenierung von Christoph Werner) 15:00 Oper Halle Die Kameliendame (Bal-

lett von Ralf Rossa) 15:00

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Der kleine Vampir

12:00; Madame 13:45; Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel 15:45; Operation Duval – Das Geheimprotokoll 17:15; Madame 19:15 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Der Kleine Vam-

pir 14:45; Silly – Frei von Angst 16:45; Aus dem Nichts 19:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Die besondere

Musik Haus Auensee HIM 20:00

5. Dienstag

Feingemacht! Hallesche Designer und Künstler bieten Accessoires, Fotografie, Grafik, Keramik, Malerei, Schmuck, Textiles und mehr an 14:00 bis 19:00

Ausstellung

Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Albrecht Fersch verwandelt den Kiosk in eine Knallzelle voller Detonationen, Kollisionen, Vulkanausbrüchen, Rauchschwaden 00:00 bis 24:00 Stadtbibliothek am Hallmarkt, Salzgrafenstraße Häuser, Fen-

ster, Lichter. Illustrationen und Malerei von Franz Gabriel Walther 10:00 bis 19:00

Bühne Steintor Varieté

Stark, unglaublich und extrem nah! Eine verblüffende Close-Up-Show mit Semjon Sidanov und Rene Chevalier 19:00 Steintor Varieté

Herr Fuchs und das Weihnachtsduell: Paul Bartsch, Hartmut Reszel und das Tanzzentrum sorgen für Wirbel im Weihnachtsland 08:30 und 11:00

Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten – Treibende

Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 09:00 bis 17:00

Bühne Steintor Varieté Herr Fuchs und

das Weihnachtsduell: Paul Bartsch, Hartmut Reszel und das Tanzzentrum sorgen für Wirbel im Weihnachtsland 08:30 und 11:00 Franckesche Stiftungen Francke und der König (eine Theaterführung mit Matthias Brenner, Hilmar Eichhorn und David Kramer) 18:00 Neues Theater, Saal Die Blechtrommel (die Lebensgeschichte des Sonderlings Oskar Matzerath nach Günter Grass) 18:00 Neues Theater, Schaufenster

Thalia Theater: Vincent will Meer (das Schauspiel basiert auf einen Film von Florian David Fitz) 10:00 Oper Halle Hänsel und Gretel (ein Märchenspiel von Engelbert Humperdinck) 11:00

Kids Café im Lichthaus Halle Krüm-

melmonster Café 09:30 bis 12:00 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Der satanarchäolügeni-

alkohöllische Wunschpunsch (eine Geschichte von Michael Ende) ab 7 Jahre 10:00

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Der kleine Vampir

16:15; Madame 18:00 und 20:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Aus dem Nichts

17:00 und 21:00 sion: Echoes (amerikanischer Thriller von Nils Timm) mit Untertiteln 19:00

Halle Intecta Kaufhaus, Große Ulrichstrasse 23

ster, Lichter. Illustrationen und Malerei von Franz Gabriel Walther 10:00 bis 19:00

Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Film und Diskus-

Montag

Ausstellung

Stadtbibliothek am Hallmarkt, Salzgrafenstraße Häuser, Fen-

Halle

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Kunsthalle Talstraße Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 19:00 Intecta Kaufhaus, Große Ulrichstrasse 23 Feingemacht!

Hallesche Designer und Künstler bieten Accessoires, Fotografie, Grafik, Keramik, Malerei, Schmuck, Textiles und mehr an 14:00 bis 19:00 Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Albrecht

Fersch verwandelt den Kiosk in eine Knallzelle voller Detonationen, Kollisionen, Vulkanausbrüchen, Rauchschwaden 00:00 bis 24:00

HIM

04 12

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Sommerhäuser

(Tragikomködie von Sonja Kröner) 19:00; 120 BPM (französisches Drama von Robin Campillo) mit Untertiteln 21:00

Musik Objekt 5, Seebener Straße

Pippo Pollina Trio 20:00 Marktkirche Orgelmusik mit Irénée Peyrot an der historischen Orgel 16:00 bis 16:30

Sonstige Landesmuseum für Vorgeschichte Führung zur blauen Stunde

durch die Sonderausstellung „Klimagewalten“ mit Anmeldung 18:00

Außerhalb

Bühne Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Junge Choreogra-

fen (Tanztheater) im Studio 18:00

Kids Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Das Katzenhaus

(eine Fabel über Hochmut, Freundschaft und Menschlichkeit nach Samuil Marschak ab 4 Jahre) auf der Puppenbühne 09:30 und 11:00 Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Aladin und die Wun-

derlampe (weihnachtliches Märchen von Jürg Schlachter) ab 6 Jahre 09:00

Leipzig

Musik Haus Auensee Milky Chance 20:00

Vorstellung: Der Nobelpreisträger (argentinisches Drama von Gastón Duprat und Mariano Cohn) mit Untertiteln 21:00

6.

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Sommerhäuser

(Tragikomködie von Sonja Kröner) 19:00; 120 BPM (französisches Drama von Robin Campillo) mit Untertiteln 21:00

Musik

Mittwoch

Moritzkirche In Liebe – Musik zum

ersten Advent: Benefizkonzert zugunsten des „Netzwerks Leben“ im Bistum Magdeburg 16:00

Halle

Konzerthalle Ulrichskirche

Weihnachtsfantasie. Mal festliche, mal jazzige Variationen von Bachs Meisterwerken und weihnachtlichen Weisen. Ein Fest für Ohren und Sinne! 17:00 Marktkirche Musica Sacra: Adventskonzert mit dem Vokalensemble Sequenz, dem Stadtsingechor zu Halle, der Staatskapelle Halle und Solisten 17:00

Sonstige Neues Theater, III. Etage Matinée

zu „Gott des Gemetzels“ mit Einblicken in den künstlerischen Schaffensprozess vor der Premiere 11:00 Oper Halle Eröffnung einer Ausstellung mit Malerei und Grafik von Sebastian Harwardt im Foyer 18:00

Ausstellung GothicRock Haus Auensee Leipzig HIM sind Finnlands erfolgreichste Rockband, ihr Sound ist unverkennbar: Melancholische Liebestexte im Kontrast zur meist härteren Musik. Diese Tour jedoch wird ein finales Abschiedsgeschenk an die Fans, denn nach dieser wird sich die Band auflösen, um ein Buch zu beenden, dessen Kapitel alle geschrieben sind.

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Kunsthalle Talstraße Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 19:00 Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, Neuwerk 11

In your Eyes: Die Werke der international geförderten Stipendiaten umfassen Comic, Fotografie, Grafik, Installation, Malerei, Video 14:00 bis 18:00

Find us on ...

Dezember 2017 FRIZZ


 

update K Halle Stadtbibliothek am Hallmarkt, Salzgrafenstraße Häuser, Fen-

ster, Lichter. Illustrationen und Malerei von Franz Gabriel Walther 14:00 bis 19:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten – Treibende

Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 09:00 bis 17:00

Bühne Steintor Varieté Herr Fuchs und

das Weihnachtsduell: Paul Bartsch, Hartmut Reszel und das Tanzzentrum sorgen für Wirbel im Weihnachtsland 08:30 und 11:00 Neues Theater, Saal Die Blechtrommel (die Lebensgeschichte des Sonderlings Oskar Matzerath nach Günter Grass) 19:30 Neues Theater, Hof Rotkäppchen (die Generationen übergreifende Geschichte nach den Gebrüdern Grimm) 17:30

Kids Neues Theater, Schaufenster

Thalia Theater: Robins Glück im Unglück (ein humorvolles Spiel des Lebens von Tove Appelgren) ab 6 Jahre 10:00 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Der satanarchäolügeni-

alkohöllische Wunschpunsch (eine Geschichte von Michael Ende) ab 7 Jahre 10:00 und 14.00 Oper Halle Gold! Musiktheater von Leonard Evers für Kinder ab 6 Jahre 10:00

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Der kleine Vampir

15:00; Madame 16:45; Operation Duval – Das Geheimprotokoll 18:45; Madame 20:45 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Silly – Frei von

Angst 16:00; Aus dem Nichts 20:45 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Film und Diskus-

sion: Holodomor – Bittere Ernte (ukrainisches Drama von George Mendeluk) 18:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Sommerhäuser

(Tragikomködie von Sonja Kröner) 19:00; 120 BPM (französisches Drama von Robin Campillo) mit Untertiteln 21:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Die besondere

Vorstellung: Der Nobelpreisträger (argentinisches Drama von Gastón Duprat und Mariano Cohn) mit Untertiteln 11:00

Musik Moritzkirche Weihnachtssingen mit

der Bürgerstiftung 16:30 Marktkirche Musikalische Vesper

zum Advent mit Orgelmusik von Nico Muhly und Samuel Scheidt 18:00 Kirche im Diakoniewerk Orgelmusik 16:00

Nightlife La Bim, Töpferplan 3 MUK Weih-

nachtsparty 21:00

Vortrag & Lesung Operncafé

Thesen zur Gegenwart. Bilder, Mythen, Emotionen. Wie Popkultur dem Populismus den Weg bereitet. Ein Diskurs 20:00

Intecta Kaufhaus, Große Ulrichstrasse 23 Feingemacht!

Hallesche Designer und Künstler bieten Accessoires, Fotografie, Grafik, Keramik, Malerei, Schmuck, Textiles und mehr an 14:00 bis 19:00 Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, Neuwerk 11

In your Eyes: Die Werke der international geförderten Stipendiaten umfassen Comic, Fotografie, Grafik, Installation, Malerei, Video 14:00 bis 18:00 Stadtbibliothek am Hallmarkt, Salzgrafenstraße Häuser, Fen-

ster, Lichter. Illustrationen und Malerei von Franz Gabriel Walther 10:00 bis 19:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten – Treibende

Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 09:00 bis 17:00

Das Katzenhaus (eine Fabel über Hochmut, Freundschaft und Menschlichkeit nach Samuil Marschak ab 4 Jahre) auf der Puppenbühne 09:30 Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus

Intecta Kaufhaus, Große Ulrichstrasse 23 Feingemacht!

Hallesche Designer und Künstler bieten Accessoires, Fotografie, Grafik, Keramik, Malerei, Schmuck, Textiles und mehr an 11:00 bis 19:00 Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, Neuwerk 11

In your Eyes: Die Werke der international geförderten Stipendiaten umfassen Comic, Fotografie, Grafik, Installation, Malerei, Video 14:00 bis 18:00 Stadtbibliothek am Hallmarkt, Salzgrafenstraße Häuser, Fen-

ster, Lichter. Illustrationen und Malerei von Franz Gabriel Walther 10:00 bis 19:00

Bühne

Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten – Treibende

Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 09:00 bis 17:00

MUSICAL: Eine Leiche für die Braut (eine Atem beraubende Kombination aus Magie, Swing und Kriminalkomödie) 19:00 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Vom Abendland (eine

Revue für Puppen und Zuschauer von Christoph Werner) 20:00 Neues Theater, Hof Rotkäppchen (die Generationen übergreifende Geschichte nach den Gebrüdern Grimm) 17:30

Kids Oper Halle Gold! Musiktheater von

Leonard Evers für Kinder ab 6 Jahre 10:00

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Hexe Lilli rettet Weih-

nachten 15:00; Madame 17:00 und 19:00; Die Vierhändige 21:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Hexe Lilli rettet

Weihnachten 15:00; Weit – Die Geschichte von einem Weg um die Welt 16:45; Aus dem Nichts 19:00; A Ghost Story 21:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Réparer les

vivants (französisches Drama) mit Untertiteln 19:00; Suburbicon (amerikanische Satire) mit Untertiteln 21:00 La Bim, Töpferplan 3 Monstronale Reihe zeigt: Liebe auf Sibirisch – Ohne Ehemann bist du keine Frau (Dokumentation von Olga Delane) mit Untertiteln 19:00

Musik Steintor Varieté Gregor Meyle

20:00 Franckesche Stiftungen, Freylinghausensaal Weihnachtskon-

zert: Über 40 Schüler der „Musikschule Sonate“ präsentieren ihre Lieblingsstücke 17:00 Konzerthalle Ulrichskirche

Weihnachtskonzert der Latina Halle 18:00 Marktkirche Orgelmusik mit Irénée Peyrot an der historischen Orgel 12:00 bis 12:30

Außerhalb

Bühne Steintor Varieté Die Schoff –

Comedy mit Baumann & Clausen 19:30 WUK Theater Quartier am Holzplatz Herzschrittmacher*innen

20:00 Hallesches Brettchen Disjahr

brauch mer keen Boom (der Altlatz will Weihnachten feiern) 20:00 Studio Halle, Waisenhausring 9 Premiere: Das Herzenhören 19:30 Neues Theater, Kammer Premiere:

Gott des Gemetzels (komödiantisches Meisterwerk der menschlichen Entfesselung von Yasmina Reza) 20:00 Neues Theater, Saal Eine Weihnachtsgeschichte (der Klassiker von Charles Dickens) 19:30 Neues Theater, Hof Rotkäppchen (die Generationen übergreifende Geschichte nach den Gebrüdern Grimm) 17:30 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Vom Abendland (eine

Revue für Puppen und Zuschauer von Christoph Werner) 20:00 Oper Halle Der Nussknacker – Eine

Weihnachtsgeschichte (Ballett von Youri Vámos) 11:00 und 19:30

Kids Georg-Friedrich-Händel-Halle

Der Traumzauberbaum – Herr Kellerstaub rettet Weihnachten 15:00

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Hexe Lilli rettet Weih-

nachten 16:15; Madame 18:15; Die Vierhändige 20:15 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Hexe Lilli rettet

Weihnachten 15:00; A Ghost Story 17:00; Aus dem Nichts 19:00; A Ghost Story 21:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Réparer les

vivants (französisches Drama) mit Untertiteln 19:00; Suburbicon (amerikanische Satire) mit Untertiteln 21:00 La Bim, Töpferplan 3 Monstronale Reihe zeigt: Liebe auf Sibirisch – Ohne Ehemann bist du keine Frau (Dokumentation von Olga Delane) mit Untertiteln 20:00

Musik

Bühne Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Junge Choreogra-

fen (Tanztheater) im Studio 20:00

Kids

– Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 19:00

Kongress- und Kulturzentrum, Franckestraße KRIMI total

Kids

Außerhalb Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz

Kunsthalle Talstraße Art Appeal

Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Das Katzenhaus

(eine Fabel über Hochmut, Freundschaft und Menschlichkeit nach Samuil Marschak ab 4 Jahre) auf der Puppenbühne 09:30 Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Aladin und die Wun-

derlampe (weihnachtliches Märchen von Jürg Schlachter) ab 6 Jahre 09:00

Aladin und die Wunderlampe (weihnachtliches Märchen von Jürg Schlachter) ab 6 Jahre 10:00

Leipzig

Objekt 5, Seebener Straße

Freddy Fischer 21:00 Lichthaus Halle Ben Barrit 20:15 Konzertsaal im HändelhausKarree Masterclass Klavier: Klavier-

pädagogische Lehren von Chopin und Deppe 10:00 bis 14:00 Konzerthalle Ulrichskirche

Weihnachtskonzert des A-CappellaChores zu Halle 19:30 Kirche am Gesundbrunnen, Diesterwegstraße 16 Advents-

konzert des Friedrich-Silcher-Chores mit einer Uraufführung der Kantate „Die Sterntaler“ 16:00 Rockpool, Grenzstraße 19 Full Metal Assault: Burn Down Eden, Craving 21:00

Nightlife

Musik UT Connewitz Oathbreaker, Syndro-

me 21:00

7.

Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 FM Belfast – Color, sweat

and lost luggage 20:00

8.

Ausstellung

Kunsthalle Talstraße

Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 19:00

16

Studio Niño Bien, Große Ulrichstraße 9 Salsa Night mit

einer Einführung in die Grundlagen 20:00 bis 21:00 und einer anschließenden Salsa Party ab 21:00

Vortrag & Lesung

Halle

Die oratorische Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00

Party 22:00

Peißnitzhaus Märchen am Kamin

Donnerstag

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek

La Bim, Töpferplan 3 Erasmus

17:00

Außerhalb

Bühne Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Deutschland. Ein

Wintermärchen. Der Klassiker von Heinrich Heine im Foyer 15:00

Freitag

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00

Kids Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Das Katzenhaus

(eine Fabel über Hochmut, Freundschaft und Menschlichkeit nach Samuil Marschak ab 4 Jahre) auf der Puppenbühne 09:30 und 11:00 Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Aladin und die Wun-

derlampe (weihnachtliches Märchen von Jürg Schlachter) ab 6 Jahre 10:00 Find us on ...

FRIZZ Dezember 2017


 

7. | 8. | 9. | 10. Dezember 2017

Musik

Oper Halle Fidelio (eine Oper von

Ludwig van Beethoven) 19:30

Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Weihnachtliches

Konzert mit Werken von Bach, Mendelssohn, Mozart, Nicolai, Telemann, Vivaldi und Weihnachtsliedern 19:30

Leipzig

Musik Haus Auensee Bushido 20:00 Tonellis, Am Neumarkt 9

Robert Gläser & Band 21:00 Anker, Renftstraße 1

Alf Ator Extreme 21:00 Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 Karate Andi 19:00

9.

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Hexe Lilli rettet Weih-

nachten 12:00; Drunk in Love 14:00; Madame 15:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Operation Duval – Das

Geheimprotokoll 17:00; Madame 19:00; Die Vierhändige 21:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Hexe Lilli rettet

Weihnachten 15:00; A Ghost Story 17:00; Aus dem Nichts 19:00; A Ghost Story 21:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Réparer les

vivants (französisches Drama) mit Untertiteln 19:00; Suburbicon (amerikanische Satire) mit Untertiteln 21:00 La Bim, Töpferplan 3 Monstronale Reihe zeigt: Liebe auf Sibirisch – Ohne Ehemann bist du keine Frau (Dokumentation von Olga Delane) mit Untertiteln 20:00

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

In your Eyes: Die Werke der international geförderten Stipendiaten umfassen Comic, Fotografie, Grafik, Installation, Malerei, Video 14:00 bis 18:00 Stadtbibliothek am Hallmarkt, Salzgrafenstraße Häuser, Fen-

ster, Lichter. Illustrationen und Malerei von Franz Gabriel Walther 10:00 bis 14:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten – Treibende

Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 10:00 bis 18:00

Bühne Steintor Varieté Herr Fuchs und

das Weihnachtsduell: Paul Bartsch, Hartmut Reszel und das Tanzzentrum sorgen für Wirbel im Weihnachtsland 11:00, 13:30 und 16:00 Theatrale, Waisenhausring

„Hinterm Ende“ mit Rebekka, Ada, Helene, Kira, Emma und Maja 19:00 Neues Theater, Kammer Gott des Gemetzels (komödiantisches Meisterwerk der menschlichen Entfesselung von Yasmina Reza) 20:00 Neues Theater, Saal Eine Weihnachtsgeschichte (der Klassiker von Charles Dickens) 19:30 Neues Theater, Hof Rotkäppchen (die Generationen übergreifende Geschichte nach den Gebrüdern Grimm) 17:30 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Russki Wetzscher: Die

Zukunft ist nicht mehr an ihrem Platz. Bei uns ist alles un Ordnung! 20:00

Oh, die Fröhliche! Kabarett mit Katrin Weber 19:30 Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Ich bin wie ihr, ich

liebe Äpfel (eine Komödie von Theresia Walser) im Studio 20:00

Musik Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Weihnachtliches

Konzert mit Werken von Bach, Mendelssohn, Mozart, Nicolai, Telemann, Vivaldi und Weihnachtsliedern 17:00

Leipzig

Musik Pool Garden, Erich-ZeignerAllee 64 Balkan Vibes: Herje Mine,

DJ Toby Shishim 21:00

10.

Halle

Ausstellung

Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, Neuwerk 11

Bühne Kulturhaus Weißenfels

Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 Razz 20:00

Samstag

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Kunsthalle Talstraße Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 18:00

Außerhalb

Kino

Musik

Sonntag

Objekt 5, Seebener Straße

Halle

Einar Stray Trio 21:00 Schwemme Brauerei Kapelle Böll-

berg 19:00 Kirche St. Norbert, Körnerstraße 19 Wieder alle Jahre:

Motetten und Weihnachtslieder mit dem Landesjugendchor SachsenAnhalt 19:00 Konzerthalle Ulrichskirche

Weihnachtskonzert des Georg-Friedrich-Händel-Konzervatoriums 16:00 Rockpool, Grenzstraße 19 Bur-

nin Blankets, I come from the sun, Nevertheless 21:00 Rockpool, Grenzstraße 19 Bur-

nin’ Blankets, I come from the sun, Nevertheless 21:00

Nightlife La Bim, Töpferplan 3 Firlefanz

22:00

Sonstige Schwemme Brauerei Advent auf

dem Brauereihof für die ganze Familie mit Glühbier, leckeren Burgern, einem Lagerfeuer und einer Strohburg für die Kinder 10:00 bis 22:00 Halle Messe, Messestraße 10

Antik- und Trödelmarkt 09:00 bis 15:00 Treffpunkt am Parkplatz, Fährstraße 1

Silhouetten der Nacht – Der Giebichenstein im Fackelschein (thematische Führung) 18:00 Treffpunkt am Stadthaus auf dem Markt Rundfahrt mit der

Straßenbahn und kurzer Stadtbummel 11:00

Vortrag & Lesung WUK Theater Quartier am Holzplatz Premiere: Finistère (ein

Schauspiel mit Material von Samuel Beckett) 20:00

Einar Stray Trio

09 12

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Kunsthalle Talstraße Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 18:00 Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, Neuwerk 11

In your Eyes: Die Werke der international geförderten Stipendiaten umfassen Comic, Fotografie, Grafik, Installation, Malerei, Video 14:00 bis 18:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten – Treibende

Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 10:00 bis 18:00 Universität Halle, Löwengebäude Camillo Paderni und Johann

Joachim Winckelmann: Die Entdeckung der antiken Malerei im Spiegel der Originale von George Turnbull 14:00 bis 18:00

Bühne WUK Theater Quartier am Holzplatz Paare in Zeiten der

Hysterie 20:00 Georg-Friedrich-Händel-Halle

Das russische Ballettfestival aus Moskau präsentiert den Klassiker „Nussknacker“ 17:00 Steintor Varieté Herr Fuchs und das Weihnachtsduell: Paul Bartsch, Hartmut Reszel und das Tanzzentrum sorgen für Wirbel im Weihnachtsland 11:00, 13:30 und 16:00 Studio Halle, Waisenhausring 9 Das Herzenhören 19:30 Theatrale, Waisenhausring

„Hinterm Ende“ mit Rebekka, Ada, Helene, Kira, Emma und Maja 15:00 Theatrale, Waisenhausring

Recovered – Film neu interpretiert: Improvisationstheater mit stabiler Seitenlage 18:00 Neues Theater, Hof Rotkäppchen (die Generationen übergreifende Geschichte nach den Gebrüdern Grimm) 17:30 Neues Theater, Saal

Eine Weihnachtsgeschichte (der Klassiker von Charles Dickens) 15:00 Oper Halle

María de Buenos Aires (eine TangoOper von Astor Piazzolla) 15:00

Kids Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Die Werkstatt der

Schmetterlinge (eine Inszenierung nach dem Kinderbuch von Gioconda Belli) ab 7 Jahre 16:00

Kino IndiePop Objekt 5 In seiner norwegischen Heimat gelten sie als Geheimtipp! Mit „Dear Bigotry“ erscheint nun das neue Werk um Sänger und Pianist Einar Stray. Eine maximalistische Klanglandschaft zwischen arabischem Folk und Lana Del Rey, denn durch die Melancholie ihrer Songs und die Orchesterarrangements hindurch schimmert immer auch Pop.

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel 10:30; Hexe Lilli rettet Weihnachten 12:00; Madame 17:45; Die Vierhändige 19:45 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6

Hexe Lilli rettet Weihnachten 15:00; A Ghost Story 17:00; Aus dem Nichts 19:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6

Die besondere Vorstellung: A Ghost Story (amerikanisches Fantasy Drama von David Lowery) mit Untertiteln 21:00

Find us on ...

Dezember 2017 FRIZZ

17


 

update K Halle ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Réparer les

vivants (französisches Drama) mit Untertiteln 19:00; Suburbicon (amerikanische Satire) mit Untertiteln 21:00 La Bim, Töpferplan 3 Monstronale Reihe zeigt: Liebe auf Sibirisch – Ohne Ehemann bist du keine Frau (Dokumentation von Olga Delane) mit Untertiteln 20:00

Musik Händelhaus Sprungbrett: Konzert

junger Studierender an der Hochschule für Musik in Detmold 11:00 Konzerthalle Ulrichskirche

Cantamus – Alle meine Weihnachtslieder 17:00 Marktkirche Musizieren bei Kerzen-

schein 16:00 und 18:00

Musik Objekt 5, Seebener Straße

Acoustica 20:00 Steintor Varieté Salut Salon –

Weihnachten im Quartett 20:00 Konzerthalle Ulrichskirche

Blasmusik zur Weihnachtszeit 19:30 Oper Halle Festliches Familienkon-

Sonstige Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Globale Filmreihe:

Power to Change – Die Energie Rebellion. Im Anschluss sind Gespräche mit Christoph Rasch von Greenpeace möglich 20:00

Sonstige Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Bild und Prosa: Casab-

Kids

Halle Messe, Messestraße 10

Antik- und Trödelmarkt 09:00 bis 15:00 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Bunte Stunde für Famili-

en 15:00

Außerhalb

melmonster Café 09:30 bis 12:00 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Die Werkstatt der

Schmetterlinge (eine Inszenierung nach dem Kinderbuch von Gioconda Belli) ab 7 Jahre 10:00

Kino

zert zur Weihnachtszeit 11:00

Außerhalb

lanca (Film) und Casablanca 1943 (Buchpräsentation) mit Norbert F. Pötzl und Raimund Müller 15:00 Schwemme Brauerei Advent auf dem Brauereihof für die ganze Familie mit Glühbier, leckeren Burgern, einem Lagerfeuer und einer Strohburg für die Kinder 10:00 bis 14:00

Kids Café im Lichthaus Halle Krüm-

Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Das Katzenhaus

(eine Fabel über Hochmut, Freundschaft und Menschlichkeit nach Samuil Marschak ab 4 Jahre) auf der Puppenbühne 09:30

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Hexe Lilli rettet Weih-

nachten 15:00; Operation Duval – Das Geheimprotokoll 17:00; Madame 19:00; Die Vierhändige 21:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Hexe Lilli rettet

Weihnachten 13:00; Martin Luther 15:00; Aus dem Nichts 17:30; A Ghost Story 19:30 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Sneak Preview

21:15 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Suburbicon

(amerikanische Satire) mit Untertiteln 19:00; Réparer les vivants (französisches Drama) mit Untertiteln 21:00

Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Aladin und die Wun-

derlampe (weihnachtliches Märchen von Jürg Schlachter) ab 6 Jahre 10:00

Musik Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus 52. Weihnachtliches

Konzert der Musikschule „Kurt Weill“ 17:00

Kids Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Aladin und die Wun-

12.

derlampe (weihnachtliches Märchen von Jürg Schlachter) ab 6 Jahre 10:30 und 14:00

Musik Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus 52. Weihnachtliches

Konzert der Musikschule „Kurt Weill“ 19:30 Doppelkapelle „Sanctae Crucis“ in Landsberg Ein Jahr ver-

Dienstag

geht: Adventssingen mit dem Frauenchor Landsberg 14:00

Sonstige Treffpunkt am Check-in-Zentralterminal des Flughafens

Airporttour auf dem Flughafen Leipzig/Halle 14:00

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek

Die oratorische Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Kunsthalle Talstraße

11. Montag

Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 19:00

Bühne Kongress- und Kulturzentrum, Franckestraße

KRIMI total DINNER: Mord Royal (die königliche Leibgarde kennt keine Gnade) 19:00 Neues Theater, Hof

Halle

Ausstellung Intecta Kaufhaus, Große Ulrichstrasse 23 Feingemacht!

Hallesche Designer und Künstler bieten Accessoires, Fotografie, Grafik, Keramik, Malerei, Schmuck, Textiles und mehr an 14:00 bis 19:00 Stadtbibliothek am Hallmarkt, Salzgrafenstraße Häuser, Fen-

ster, Lichter. Illustrationen und Malerei von Franz Gabriel Walther 10:00 bis 19:00

Rotkäppchen (die Generationen übergreifende Geschichte nach den Gebrüdern Grimm) 10:00 Neues Theater, Saal

Angst essen Seelen auf (ein Drama von Rainer Werner Fassbinder) 19:30 Oper Halle

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel (ein Bühnenstück in sieben Bildern von Gabriele Hänel) 11:00 bis 18:00

Musik Objekt 5, Seebener Straße

Acoustica 20:00 Steintor Varieté Pavillonkonzert:

Weihnachtliche Musik mit der Staatskapelle Halle und dem Chor der Oper Halle 15:00 Konzerthalle Ulrichskirche

Los, komm herein in das Haus! Ein außergewöhnliches Konzerterlebnis mit Gerhard Schöne, Saxophonist Ralf Benschu und Organist Jens Goldhardt 19:30 Marktkirche Orgelmusik mit Irénée Peyrot an der historischen Orgel 16:00 bis 16:30

Sonstige Neues Theater, Schaufenster

Bar jeder Kunst: Die drei kleinen Schweinchen 20:15

Vortrag & Lesung Landesmuseum für Vorgeschichte Das Klimasystem der Erde

mit einem historischen Rückblick zum Klima der Erdneuzeit (Vortrag von Arnold Müller) 19:30

Außerhalb

Kids Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz

Das Katzenhaus (eine Fabel über Hochmut, Freundschaft und Menschlichkeit nach Samuil Marschak ab 4 Jahre) auf der Puppenbühne 09:30 Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus

Aladin und die Wunderlampe (weihnachtliches Märchen von Jürg Schlachter) ab 6 Jahre 10:00 und 14:00

Salut Salon

Bühne Oper Halle Drei Haselnüsse für

Aschenbrödel (ein Bühnenstück in sieben Bildern von Gabriele Hänel) 10:00 bis 18:00

Kids

1112

Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Die Werkstatt der

Schmetterlinge (eine Inszenierung nach dem Kinderbuch von Gioconda Belli) ab 7 Jahre 10:00

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Hexe Lilli rettet Weihnachten 14:00; Die Vierhändige 16:00; Madame 18:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Hexe Lilli rettet

Weihnachten 15:00; Aus dem Nichts 17:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6

Die besondere Vorstellung: A Ghost Story (amerikanisches Fantasy Drama von David Lowery) mit Untertiteln 21:15 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22

Suburbicon (amerikanische Satire) mit Untertiteln 19:00; Réparer les vivants (französisches Drama) mit Untertiteln 21:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6

Die besondere Vorstellung: Die Weihnachtsgans Auguste (in der DDR produzierter Märchenfilm) in Anwesenheit des Regisseurs Bodo Fürneisen 19:00

18

FRIZZ Dezember 2017

Kammermusik Steintor-Varieté Diese Ausnahmemusikerinnen verführen ihre Fans nicht nur klassisch, sondern auch weihnachtlich! Doch still wird die Nacht mit ihnen nicht. „Morgen kommt Salut Salon – Weihnachten im Quartett“ ist ein vorweihnachtliches Versprechen und eine Reise durch zwei Jahrhunderte Musikgeschichte mit Liedern aus aller Welt.


 

11. | 12. | 13. | 14. Dezember 2017

Leipzig

Musik Hellraiser Beyond the Black – Lost

in Forever Tour 20:00

Oper Halle Drei Haselnüsse für

Aschenbrödel (ein Bühnenstück in sieben Bildern von Gabriele Hänel) 10:00 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Russki Wetzscher: Die

Zukunft ist nicht mehr an ihrem Platz. Bei uns ist alles un Ordnung! 20:00 Oper Halle Der Nussknacker – Eine

Weihnachtsgeschichte (Ballett von Youri Vámos) 13:00

13. Mittwoch

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Kunsthalle Talstraße Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 19:00 Intecta Kaufhaus, Große Ulrichstrasse 23 Feingemacht!

Hallesche Designer und Künstler bieten Accessoires, Fotografie, Grafik, Keramik, Malerei, Schmuck, Textiles und mehr an 14:00 bis 19:00 Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, Neuwerk 11

In your Eyes: Die Werke der international geförderten Stipendiaten umfassen Comic, Fotografie, Grafik, Installation, Malerei, Video 14:00 bis 18:00 Stadtbibliothek am Hallmarkt, Salzgrafenstraße Häuser, Fen-

ster, Lichter. Illustrationen und Malerei von Franz Gabriel Walther 14:00 bis 19:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten – Treibende

Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 09:00 bis 17:00 Universität Halle, Löwengebäude Camillo Paderni und Johann

Joachim Winckelmann: Die Entdeckung der antiken Malerei 11:00 bis 13:00 und 14:00 bis 18:00

Bühne Steintor Varieté

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Hexe Lilli rettet Weih-

Theater Apron: William Shakespeare schreibt für uns (eine Parabel über das Verhältnis von Kunst und Herrschaft) 19:00

gel der Menschen (eine märchenhafte Geschichte aus Kirgisien) in Anwesenheit von Aktan Arym Kubat 20:30 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6

Hexe Lilli rettet Weihnachten 14:00; Aus dem Nichts 16:00; A Ghost Story 20:30 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6

Film und Diskussion: ID – Without Colors (Dokumentation von Riccardo Valsecchi) mit Untertiteln 18:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Emergency in Cinema:

Death by Death (eine Tragikomödie von Xavier Seron) einschließlich Diskussion mit Prof. Dr. Dr. Uwe Wolfradt 18:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22

Suburbicon (amerikanische Satire) mit Untertiteln 19:00; Réparer les vivants (französisches Drama) mit Untertiteln 21:00

Musik Georg-Friedrich-Händel-Halle

Tango meets Cuba – Klazz Brothers & Cuba Percussion 20:00 Konzertsaal im HändelhausKarree Konzertexamen Gesang

18:00 Kirche St. Laurentius, Am Kirchtor 2

Vespermusik zum Advent: Es erklingen Werke von Dvorák, Reger, Schütz 18:00 Kirche im Diakoniewerk

Orgelmusik 16:00

Sonstige Lichthaus Halle

Kleidertauschbörse 16:00 bis 18:30

Vortrag & Lesung Palais S, Ankerstraße 3c

BBB. Musik und Texte von The Beatles, Bob Dylan, Bruce Springsteen. Musik und Literatur mit S.C. Roth und Mischka Le Drum 20:00

Außerhalb

Bühne Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz

Gas – Plädoyer einer verurteilten Mutter (Monolog von Tom Lanoye) im Studio 15:00

Kids

Neues Theater, Kammer

Gott des Gemetzels (komödiantisches Meisterwerk der menschlichen Entfesselung von Yasmina Reza) 20:00 Neues Theater, Hof

Rotkäppchen (die Generationen übergreifende Geschichte nach den Gebrüdern Grimm) 17:30 Neues Theater, Saal

Ziemlich beste Freunde (das Schauspiel von Gunnar Dreßler basiert auf einen Spielfilm von Éric Toledano und Olivier Nakache) 20:15

Donnerstag

nachten 14:00; Die Vierhändige 16:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Vorpremiere: Die Flü-

Herr Fuchs und das Weihnachtsduell: Paul Bartsch, Hartmut Reszel und das Tanzzentrum sorgen für Wirbel im Weihnachtsland 08:30, 11:00 und 17:00 Goldene Rose, Rannische Straße 19

14.

Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz

Das Katzenhaus (eine Fabel über Hochmut, Freundschaft und Menschlichkeit nach Samuil Marschak ab 4 Jahre) auf der Puppenbühne 09:30 und 11:00 Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus

Aladin und die Wunderlampe (weihnachtliches Märchen von Jürg Schlachter) ab 6 Jahre 10:00 und 18:00

Markus Maria Profitlich

1412

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Kunsthalle Talstraße Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 19:00 Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, Neuwerk 11

In your Eyes: Die Werke der international geförderten Stipendiaten umfassen Comic, Fotografie, Grafik, Installation, Malerei, Video 14:00 bis 18:00

Bühne Steintor Varieté Comedy mit Mar-

kus Maria Profitlich: Schwer im Stress! 20:00 Georg-Friedrich-Händel-Halle

Dance Masters! Best of Irish Dance (eine fesselnde Zeitreise durch das Irland der vergangenen 200 Jahre) 19:30 Steintor Varieté Herr Fuchs und das Weihnachtsduell: Paul Bartsch, Hartmut Reszel und das Tanzzentrum sorgen für Wirbel im Weihnachtsland 08:30 und 11:00 Neues Theater, Kammer Gott des Gemetzels (komödiantisches Meisterwerk der menschlichen Entfesselung von Yasmina Reza) 20:00 Neues Theater, Hof Rotkäppchen (die Generationen übergreifende Geschichte nach den Gebrüdern Grimm) 17:30 Neues Theater, Saal Ziemlich beste Freunde (das Schauspiel von Gunnar Dreßler basiert auf einen Spielfilm von Éric Toledano und Olivier Nakache) 20:15 Oper Halle Der Nussknacker – Eine Weihnachtsgeschichte (Ballett von Youri Vámos) 11:00

Kids Neues Theater, Schaufenster

Thalia Theater: Die drei kleinen Schweinchen (ein Schauspiel nach Joseph Jacobs) ab 4 Jahre 10:00

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Paddington II 15:00;

Meine schöne innere Sonne 17:00; Madame 19:00; Meine schöne innere Sonne 21:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Die kanadische

Reise 17:30; Leaning into the Wind – Andy Goldsworthy 19:15; A Ghost Story 21:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22

Die besondere Vorstellung: Schön, dass du da bist – Robin Zöffzig porträtiert Jürgen Lemke (Dokumentation) in Anwesenheit der Protagonisten 19:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Casting 21:00

Musik Konzertsaal im HändelhausKarree

Weihnachtliches Musizieren von Studierenden des Instituts für Musik 19:30 Konzerthalle Ulrichskirche

Weihnachtskonzert des Mädchenchores Halle-Neustadt 19:00 Oper Halle

Wenzel & Band 20:00 Marktkirche

Orgelmusik mit Irénée Peyrot an der historischen Orgel 12:00 bis 12:30

Außerhalb

Bühne Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz

Gas – Plädoyer einer verurteilten Mutter (Monolog von Tom Lanoye) im Studio 15:00 Museum Petersberg

Comedy

Kabarett Ensemble Weltkritik: Weihnachten – Ein alter Sack bringt’s noch 19:30

Kids Steintor-Varieté Markus Maria Profitlich beleuchtet in seinem neuen Programm die Volkskrankheit Nr.1: Stress – und hält seinem Publikum den Spiegel vor. Illustriert von haarsträubenden Beispielen aus seinem eigenen Kosmos, ergründet er alltägliche Wahrheiten in witzigen Standups, gibt körperlich alles und ist „Schwer im Stress“!

Zwei Referenzen der Stork Plan & Control-GmbH: Hier die Grundstückserschließung und für die Außenanlagen der Haema-Firmenzentrale in Leipzig und …

Professionell und zuverlässig Im Portfolio des Bauplanungs- und Beratungsbüro der Stork Plan & Control-GmbH gibt es alle Leistungen, die zu einem gelungenen Bauvorhaben führen, aus einer Hand: sei es die Vorplanung, der Entwurf oder die Ausführungsplanung. Auch die Ausschreibung und Bauoberleitung, einschließlich der örtlichen Bauüberwachung werden sorgfältig und auf höchstem Standard gemanagt. Das Büro der „Stork Plan & Control-GmbH“ steht für Flexibilität, Koordinierungsfähigkeit und fachliche Kompetenz, welche sich auch in der Zusammenarbeit mit anderen Büros zeigt. Durch die Zusammensetzung des ingenieurtechnischen Teams sind die Fachbereiche Wasser-, Abwasser-, Verkehrs- und Straßenplanung sowie Landschaftsbau durch Spezialisten abgesichert. Somit ist die „Stork Plan & Control-GmbH“ in der Lage, Arbeitsaufträge so aufzuteilen, dass diese zu Ihrer gewünschten Qualität fristgemäß bearbeitet werden können. Insofern ist auch das angebotene Leistungsspektrum breit. Da gibt es die Planung von Ingenieurbauwerken, insbesondere die komplexe Erschließung von Wohn-, Gewerbe- und Freizeitgebieten. Bei der Planung von Verkehrsanlagen kümmert sich die „Stork Plan & Control-GmbH“ um Bundes-, Landes-, Kreis- und Kommunalstraßen und um Fuß- und Radwege sowie um die landwirtschaftliche Wegeplanung. Auch städtische Grünanlagen, Spielanlagen für Kindertagesstätten und Schulen, Außenanlagen zu Gebäuden und Einrichtungen und Dorferneuerung, Wohnumfeldgestaltung, Innenhöfe gehören zur DNA der „Stork Plan & Control-GmbH“. Zudem kümmern sich die Mitarbeiter um die Planung von landschaftspflegerischen Maßnahmen und um Umweltverträglichkeitss tudien. Auch die Bauoberleitung und die örtliche Bauüberwachung sowie Sicherheits- und Gesundheitskoordinationen übernimmt die „Stork Plan & Control-GmbH“ gern, professionell und zuverlässig. … die Planung und Bauüberwachung der Außenanlagen des Finanzamtes Halle.

Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz

Das Katzenhaus (eine Fabel über Hochmut, Freundschaft und Menschlichkeit nach Samuil Marschak ab 4 Jahre) auf der Puppenbühne 09:00 und 10:30 Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus

Aladin und die Wunderlampe (weihnachtliches Märchen von Jürg Schlachter) ab 6 Jahre 10:30

Dezember 2017 FRIZZ

Stork Plan & Control-GmbH, Ludwigstraße 28, www.stork-plan.de, Tel: 0345/96 39 07 10

19


 

update

15. | 16. | 17. Dezember 2017

K Halle

Keimzeit

1512

Leipzig

Musik UT Connewitz

Wolf Maahn & Band 21:00

15. Halle

Ausstellung

Täubchenthal Leipzig Bereits 1982 begann die Karriere von Norbert Leisegang und seinen Geschwistern in Brandenburg. Von rockig bis balladesk bietet das Sextett seither ein so breites Spektrum, dass man die Band kaum in eine Schublade stecken kann. Ob mit „Kling Klang“ oder „Singapur“ - Keimzeit steht seit 35 Jahren auf den Bühnen des Landes.

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Kunsthalle Talstraße Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 19:00 Intecta Kaufhaus, Große Ulrichstrasse 23 Feingemacht!

Hallesche Designer und Künstler bieten Accessoires, Fotografie, Grafik, Keramik, Malerei, Schmuck, Textiles und mehr an 11:00 bis 19:00 Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, Neuwerk 11

No Money Kids

1612

ster, Lichter. Illustrationen und Malerei von Franz Gabriel Walther 10:00 bis 19:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten – Treibende

Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 09:00 bis 17:00 Universität Halle, Löwengebäude Camillo Paderni und Johann

Joachim Winckelmann: Die Entdeckung der antiken Malerei 11:00 bis 13:00 und 14:00 bis 18:00

Bühne WUK Theater Quartier am Holzplatz Paare in Zeiten der Hysterie

Electroblues Peißnitzhaus Zwei Franzosen, die seit über drei Jahren schnörkelosen Rock und überbordenden Blues mit einer riesen Portion Energie auf die Bühne bringen. Mit ihrem ganz eigenen Sound, der auf eine besondere Art frisch und neu klingt, geben Félix Matschulat und JM Pelatan diesem Genre etwas, was man ihm gar nicht mehr zugetraut hätte ...

20

Aschenbrödel (ein Bühnenstück in sieben Bildern von Gabriele Hänel) 11:00

20:00; Finistère (ein Schauspiel mit Material von Samuel Beckett) 21:45 Steintor Varieté Herr Fuchs und das Weihnachtsduell: Paul Bartsch, Hartmut Reszel und das Tanzzentrum sorgen für Wirbel im Weihnachtsland 08:30 Hallesches Brettchen Disjahr brauch mer keen Boom (der Altlatz will Weihnachten feiern) 20:00 Goldene Rose, Rannische Straße 19

Theater Apron: William Shakespeare schreibt für uns (eine Parabel über das Verhältnis von Kunst und Herrschaft) 19:00 Neues Theater, Kammer

Unterwerfung (ein aberwitziges Schauspiel von Michel Houellebecq) 20:00 Neues Theater, Hof Rotkäppchen

(die Generationen übergreifende Geschichte nach den Gebrüdern Grimm) 17:30

16.

Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Die Liebe in den Zeiten

der Cholera (eine Liebesgeschichte nach dem Roman von Gabriel García Márquez) 20:00 Oper Halle Die Nachtigall des Zaren (inszenierte Lesung mit Arien der Barockzeit) 19:30

Kino

Samstag

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Paddington II 16:00; Madame 18:15; Meine schöne innere Sonne 20:15 Leaning into the Wind – Andy Goldsworthy 17:00; Die kanadische Reise 19:00; A Ghost Story 21:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22

Lady Macbeth (angelsächsischen Historiendrama) mit Untertiteln 19:00; Casting 21:00

Musik Lichthaus Halle

Egisson 20:15 Konzerthalle Ulrichskirche

Weihnachtskonzert des A-CappellaChores zu Halle 19:30

Nightlife La Bim, Töpferplan 3

Endlos Station feiert Geburtstag 22:00

Vortrag & Lesung Peißnitzhaus Märchen am Kamin

17:00

In your Eyes: Die Werke der international geförderten Stipendiaten umfassen Comic, Fotografie, Grafik, Installation, Malerei, Video 14:00 bis 18:00 Stadtbibliothek am Hallmarkt, Salzgrafenstraße Häuser, Fen-

Kino

Hypochonder 19:30 Oper Halle Drei Haselnüsse für

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6

Freitag

Deutschrock

Neues Theater, Saal Der fröhliche

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Kunsthalle Talstraße Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 18:00 Intecta Kaufhaus, Große Ulrichstrasse 23 Feingemacht!

Hallesche Designer und Künstler bieten Accessoires, Fotografie, Grafik, Keramik, Malerei, Schmuck, Textiles und mehr an 10:00 bis 18:00 Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, Neuwerk 11

In your Eyes: Die Werke der international geförderten Stipendiaten umfassen Comic, Fotografie, Grafik, Installation, Malerei, Video 14:00 bis 18:00 ster, Lichter. Illustrationen und Malerei von Franz Gabriel Walther 10:00 bis 14:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten – Treibende

Bühne

Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 10:00 bis 18:00

Die lustigen Weiber von Windsor (komische Oper von Otto Nicolai) 19:30

Kids Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz

Das Katzenhaus (eine Fabel über Hochmut, Freundschaft und Menschlichkeit nach Samuil Marschak ab 4 Jahre) auf der Puppenbühne 09:30 Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus

Aladin und die Wunderlampe (weihnachtliches Märchen von Jürg Schlachter) ab 6 Jahre 10:00

Leipzig

Musik Pool Garden, Erich-ZeignerAllee 64 Chansons by Le Thanh Ho

21:30 Die Villa, Lessingstraße

Bandmarathon: Vorstellung von Nachwuchs- und Schülerbands 17:00 Peterskirche

Weihnachtskonzert mit Amici Musicae 18:00 Tonellis, Am Neumarkt 9 20 Jahre Feelman the Soulorchestra 21:00 Musikalische Komödie

Adventskonzert des Fördervereins 19:00 Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 Keimzeit 20:00

Madame 16:15; Meine schöne innere Sonne 18:15; Meine schöne innere Sonne 20:15 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Pettersson und Findus

15:15; Leaning into the Wind – Andy Goldsworthy 17:00; Die kanadische Reise 19:00; A Ghost Story 21:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Lady Macbeth

(angelsächsischen Historiendrama) mit Untertiteln 19:00; Casting 21:00

Musik Georg-Friedrich-Händel-Halle

Status Quo 20:00 Konzerthalle Ulrichskirche

Klassisches Weihnachtskonzert 19:30 Konzerthalle Ulrichskirche

Weihnachtskonzert für die Volkssolidarität Halle 15:00 Peißnitzhaus No Money Kids 20:00

Außerhalb

Bühne Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Ich bin wie ihr, ich

liebe Äpfel (eine Komödie von Theresia Walser) im Studio 20:00 Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Hänsel und Gretel

(eine Oper von Engelbert Humperdinck) 16:00

Leipzig

Stadtbibliothek am Hallmarkt, Salzgrafenstraße Häuser, Fen-

Außerhalb Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Paddington II 14:00;

Musik Haus Auensee Kontra K – Gute Nacht

Tour 20:00 Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 Annisokay 20:00

Bühne WUK Theater Quartier am Holzplatz Paare in Zeiten der Hysterie

20:00 Steintor Varieté Herr Fuchs und

das Weihnachtsduell: Paul Bartsch, Hartmut Reszel und das Tanzzentrum sorgen für Wirbel im Weihnachtsland 11:00, 13:30 und 16:00 Hallesches Brettchen Disjahr brauch mer keen Boom (der Altlatz will Weihnachten feiern) 20:00

17. Sonntag

Studio Halle, Waisenhausring 9

Das Herzenhören 19:30 Goldene Rose, Rannische Straße 19 Theater Apron: William

Shakespeare schreibt für uns (eine Parabel über das Verhältnis von Kunst und Herrschaft) 19:00 Neues Theater, Kammer Heisenberg (eine Tragikomödie von Simon Stephens) 20:00 Neues Theater, Hof Rotkäppchen (die Generationen übergreifende Geschichte nach den Gebrüdern Grimm) 17:30 Neues Theater, Saal

Die Nibelungen (der Mythos über Rache, Neid und Vernichtung von Friedrich Hebbel) 19:30 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Die Liebe in den Zeiten

der Cholera (eine Liebesgeschichte nach dem Roman von Gabriel García Márquez) 20:00 Oper Halle

Der Nussknacker – Eine Weihnachtsgeschichte (Ballett von Youri Vámos) 19:30

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Kunsthalle Talstraße Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 18:00 Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, Neuwerk 11

In your Eyes: Die Werke der international geförderten Stipendiaten umfassen Comic, Fotografie, Grafik, Installation, Malerei, Video 14:00 bis 18:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten – Treibende

Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 10:00 bis 18:00

Status Quo

Atze Schröder

Seldom Sober Company & Friends

1612

1712

20 12

Hardrock

Comedy

IrishFolk

Händelhalle

Haus Auensee Leipzig

Ulrichskirche

Mit „Aquostic Live - it rocks!“ bewegen sich Status Quo nach über 50 Jahren als eine der weltbesten Hard-RockBands aus ihrer Komfortzone. Erstmals werden Francis Rossi, Richie Malone, Andy Bown, John Edwards und Leon Cave ihre international gefeierte Unplugged-Show in Deutschland präsentieren.

Einer redet Klartext! Der legendare Sprücheklopfer mit dem Lockenhelm driftet in seinem Programm „Turbo“ elegant durch die verminten Timelines der Selfie-Gesellschaft und stellt fest: Hört auf zu jammern, es geht uns doch saugut! Denn der gewitzte Volksheld weiß genau: Statussymbole ersetzen keine anständige Gesinnung.

Ursprünglich als kleines Pub-Projekt gegründet, gehört die Seldom Sober Company zu den wichtigsten Irish Folk Bands Deutschlands. Traditioneller Irish Folk steht im Vordergrund, aber in der Weihnachtszeit haben die vier Musiker so manches Highlight der Musikgeschichte im Repertoire. Es wird weihnachtlich. Find us on ...

FRIZZ Dezember 2017


 

18. | 19. | 20. Dezember 2017

Universität Halle, Löwengebäude Camillo Paderni und Johann

Joachim Winckelmann: Die Entdeckung der antiken Malerei im Spiegel der Originale von George Turnbull 14:00 bis 18:00

Bühne Steintor Varieté Herr Fuchs und

das Weihnachtsduell: Paul Bartsch, Hartmut Reszel und das Tanzzentrum sorgen für Wirbel im Weihnachtsland 11:00, 13:30 und 16:00 Studio Halle, Waisenhausring 9 Das Herzenhören 19:30 Neues Theater, Saal Die Nibelun-

gen (der Mythos über Rache, Neid und Vernichtung von Friedrich Hebbel) 18:00 Neues Theater, Kammer Heisenberg (eine Tragikomödie von Simon Stephens) 18:00 Neues Theater, Hof Rotkäppchen (die Generationen übergreifende Geschichte nach den Gebrüdern Grimm) 15:00 Oper Halle Der Nussknacker – Eine Weihnachtsgeschichte (Ballett von Youri Vámos) 17:00 Georg-Friedrich-Händel-Halle

Ad libitum präsentiert: Die Schneekönigin (das Tanzhaus tanzt das Weihnachtsmärchen von Hans Christian Andersen) 17:00

Kids Neues Theater, Schaufenster

Thalia Theater: Mein ziemlich seltsamer Freund Walter (eine Geschichte über eine extraterrestrische Freundschaft von Sibylle Berg) ab 8 Jahre 11:00 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Das singende, klingende

Bäumchen (ein Theatermärchen von Anne Geelhaar) ab 5 Jahre 16:00

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Paddington II 10:30;

Meine schöne innere Sonne 12:45; Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel 14:45; Madame 18:15; Meine schöne innere Sonne 20:15 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Preview: Loving Vin-

cent 16:15 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Pettersson und

Findus 15:15; Leaning into the Wind – Andy Goldsworthy 17:00; Die kanadische Reise 18:45; A Ghost Story 20:45 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Lady Macbeth

(angelsächsischen Historiendrama) mit Untertiteln 19:00; Casting 21:00

Stadtbibliothek am Hallmarkt, Salzgrafenstraße Häuser, Fen-

18. Halle

Ausstellung Intecta Kaufhaus, Große Ulrichstrasse 23 Feingemacht!

Hallesche Designer und Künstler bieten Accessoires, Fotografie, Grafik, Keramik, Malerei, Schmuck, Textiles und mehr an 14:00 bis 19:00 Stadtbibliothek am Hallmarkt, Salzgrafenstraße Häuser, Fen-

ster, Lichter. Illustrationen und Malerei von Franz Gabriel Walther 10:00 bis 19:00

Bühne Oper Halle Der Nussknacker – Eine

Weihnachtsgeschichte (Ballett von Youri Vámos) 11:00

Kids Neues Theater, Schaufenster

Thalia Theater: Mein ziemlich seltsamer Freund Walter (eine Geschichte über eine extraterrestrische Freundschaft von Sibylle Berg) ab 8 Jahre 10:00 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Das singende, klingende

Bäumchen (ein Theatermärchen von Anne Geelhaar) ab 5 Jahre 10:00

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Amelie rennt 12:00;

Paddington II 15:00; Meine schöne innere Sonne 17:00; Madame 19:00; Meine schöne innere Sonne 21:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Casting 19:00;

Lady Macbeth (angelsächsischen Historiendrama) mit Untertiteln 21:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Das fliegende

Klassenzimmer 10:00; Die kanadische Reise 17:00; Weit – Die Geschichte von einem Weg um die Welt 21:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Die besondere

Vorstellung: A Ghost Story (amerikanisches Fantasy Drama von David Lowery) mit Untertiteln 19:00 Konzerthalle Ulrichskirche

Weihnachtskonzert des Jugendblasorchesters Halle 18:00 Neues Theater, Saal Martin Reik Quartett & Friends 19:30

Vortrag & Lesung WUK Theater Quartier am Holzplatz Finistère (ein Schauspiel

mit Material von Samuel Beckett) 20:00

Musik Weihnachtskonzert des Huttenchores 16:00 Universität Halle, Löwengebäude Oratorio de Noel: Weihnachts-

konzert mit dem Universitätschor und Studierenden an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig 17:00

Außerhalb

Ausstellung

Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten – Treibende

Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 09:00 bis 17:00 Universität Halle, Löwengebäude Camillo Paderni und Johann

Joachim Winckelmann: Die Entdeckung der antiken Malerei 11:00 bis 13:00 und 14:00 bis 18:00

Montag

Musik

Konzerthalle Ulrichskirche

ster, Lichter. Illustrationen und Malerei von Franz Gabriel Walther 10:00 bis 19:00

Außerhalb

Kids Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz

Das Katzenhaus (eine Fabel über Hochmut, Freundschaft und Menschlichkeit nach Samuil Marschak ab 4 Jahre) auf der Puppenbühne 09:30 Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus

Aladin und die Wunderlampe (weihnachtliches Märchen von Jürg Schlachter) ab 6 Jahre 10:00

Bühne Neues Theater, Hof Rotkäppchen

(die Generationen übergreifende Geschichte nach den Gebrüdern Grimm) 17:30 Neues Theater, Saal Eine Weihnachtsgeschichte (der Klassiker von Charles Dickens) 10:00 Oper Halle Hänsel und Gretel (ein Märchenspiel von Engelbert Humperdinck) 11:00

Kids Café im Lichthaus Halle Krüm-

melmonster Café 09:30 bis 12:00 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Das singende, klingende

Bäumchen (ein Theatermärchen von Anne Geelhaar) ab 5 Jahre 10:00

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Findet Dorie 10:00;

Paddington II 15:00; Meine schöne innere Sonne 17:00; Madame 19:00; Meine schöne innere Sonne 21:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Pettersson und

Findus 10:00; Die kanadische Reise 16:30; A Ghost Story 21:15 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Glaubensfragen:

Smoke – Raucher unter sich (Independent Movie von Wayne Wang) mit Diskussion 18:30 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Casting 19:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Queer Movie

Night: A Date for Mad Mary (irische Romantikkomödie) mit Untertiteln 21:00

Musik Konzerthalle Ulrichskirche

Weihnachtskonzert des Jugendblasorchesters Halle 18:00 Peißnitzhaus Akustik Jam Session 17:00 bis 22:00 Probsteikirche, Mauerstrasse 11 Weihnachtskonzert mit Musica

Juventa Halle, dem Stadtsingechor zu Halle und Solisten 19:00 Marktkirche Orgelmusik mit Irénée

Peyrot an der historischen Orgel 16:00 bis 16:30 Universität Halle, Löwengebäude Adventssingen mit dem Uni-

versitätschor 18:30

Außerhalb

Bühne Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz

Junge Choreografen (Tanztheater) im Studio 18:00

Kids Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Das Katzenhaus

(eine Fabel über Hochmut, Freundschaft und Menschlichkeit nach Samuil Marschak ab 4 Jahre) auf der Puppenbühne 09:30 Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus

Aladin und die Wunderlampe (weihnachtliches Märchen von Jürg Schlachter) ab 6 Jahre 09:00 und 12:00

Museum Petersberg

Floristisches zur Weihnachtszeit: Die traditionelle Sonderschau von Floristikunternehmen aus dem Süden Sachsen-Anhalts 10:00 bis 17:00

Kids Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz

Das Katzenhaus (eine Fabel über Hochmut, Freundschaft und Menschlichkeit nach Samuil Marschak ab 4 Jahre) auf der Puppenbühne 15:00

Musik Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus

Weihnachtliches Konzert mit Werken von Bach, Mendelssohn, Mozart, Nicolai, Telemann, Vivaldi und Weihnachtsliedern 16:00 Doppelkapelle „Sanctae Crucis“ in Landsberg Oh du stille

Zeit: Adventssingen mit dem Singekreis Halle 14:00

Sonstige Treffpunkt am Check-in-Zentralterminal des Flughafens

Airporttour auf dem Flughafen Leipzig/Halle 14:00

Leipzig

Musik Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 Malky 20:00

19. 20. Dienstag

Mittwoch

Halle

Halle

Ausstellung

Ausstellung

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek

Die oratorische Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Kunsthalle Talstraße

Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 19:00 Intecta Kaufhaus, Große Ulrichstrasse 23

Feingemacht! Hallesche Designer und Künstler bieten Accessoires, Fotografie, Grafik, Keramik, Malerei, Schmuck, Textiles und mehr an 14:00 bis 19:00

Die oratorische Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Kunsthalle Talstraße

Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 19:00 Intecta Kaufhaus, Große Ulrichstrasse 23

Feingemacht! Hallesche Designer und Künstler bieten Accessoires, Fotografie, Grafik, Keramik, Malerei, Schmuck, Textiles und mehr an 14:00 bis 19:00

Find us on ...

Dezember 2017 FRIZZ


 

update

21. | 22. | 23. | 24. | 25. | 26. Dezember 2017

K Halle Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, Neuwerk 11

In your Eyes: Die Werke der international geförderten Stipendiaten umfassen Comic, Fotografie, Grafik, Installation, Malerei, Video 14:00 bis 18:00

Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, Neuwerk 11

In your Eyes: Die Werke der international geförderten Stipendiaten umfassen Comic, Fotografie, Grafik, Installation, Malerei, Video 14:00 bis 18:00

Bühne

Bühne

Stadtbibliothek am Hallmarkt, Salzgrafenstraße Häuser, Fen-

ster, Lichter. Illustrationen und Malerei von Franz Gabriel Walther 14:00 bis 19:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten – Treibende

Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 09:00 bis 17:00 Universität Halle, Löwengebäude Camillo Paderni und Johann

Joachim Winckelmann: Die Entdeckung der antiken Malerei 11:00 bis 13:00 und 14:00 bis 18:00

Bühne Neues Theater, Kammer Gott des

Gemetzels (komödiantisches Meisterwerk der menschlichen Entfesselung von Yasmina Reza) 20:00 Neues Theater, Hof Rotkäppchen (die Generationen übergreifende Geschichte nach den Gebrüdern Grimm) 17:30 Neues Theater, Saal Eine Weihnachtsgeschichte (der Klassiker von Charles Dickens) 10:00 Oper Halle Drei Haselnüsse für Aschenbrödel (ein Bühnenstück in sieben Bildern von Gabriele Hänel) 19:30 Oper Halle Hänsel und Gretel (ein Märchenspiel von Engelbert Humperdinck) 11:00

Kids Neues Theater, Schaufenster

Thalia Theater: Die drei kleinen Schweinchen (ein Schauspiel nach Joseph Jacobs) ab 4 Jahre 10:00 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Fischbrötchen – Aus

dem Leben einer Schildkröte (Schauspiel nach einem Kinderbuch von Fredrik Vahle) ab 4 Jahre 10:00

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Das Pferd auf dem

Steintor Varieté Stark, unglaublich

und extrem nah! Eine verblüffende Close-Up-Show mit Semjon Sidanov und Rene Chevalier 19:00 Puschkinhaus, Kardinal-Albrecht-Straße Fairytale Factory

präsentiert: Die Schatzinsel – Das Musicalabenteuer für Klein und Groß 16:00 Kongress- und Kulturzentrum, Franckestraße KRIMI total MUSI-

CAL: Eine Leiche für die Braut (eine Atem beraubende Kombination aus Magie, Swing und Kriminalkomödie) 19:00 Neues Theater, Hof Rotkäppchen (die Generationen übergreifende Geschichte nach den Gebrüdern Grimm) 17:30 Neues Theater, Saal Eine Weihnachtsgeschichte (der Klassiker von Charles Dickens) 19:30 Oper Halle Drei Haselnüsse für Aschenbrödel (ein Bühnenstück in sieben Bildern von Gabriele Hänel) 11:00 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Hamlet, Prinz von Däne-

mark (der Klassiker in einer Inszenierung von Christoph Werner) 20:00

Kids Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Fischbrötchen – Aus

dem Leben einer Schildkröte (Schauspiel nach einem Kinderbuch von Fredrik Vahle) ab 4 Jahre 18:00

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Drei Haselnüsse für

Aschenbrödel 15:00; Meine schöne innere Sonne 16:45; Lieber Leben 18:45; Meine schöne innere Sonne 21:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Eine zauberhafte Nanny

Balkon 10:00; Paddington II 15:00; Meine schöne innere Sonne 17:00; Madame 19:00; Meine schöne innere Sonne 21:00

10:00; La Mélodie 16:00; Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen 18:00; La Mélodie 20:30 La Bim, Töpferplan 3 Kurzfilme des Monstronale Festivals 19:00

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Casting 19:00;

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Schumanns Bar-

Lady Macbeth (angelsächsischen Historiendrama) mit Untertiteln 21:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Die kanadische Reise

17:00; Leaning into the Wind – Andy Goldsworthy 19:00; A Ghost Story 20:45

Musik Konzerthalle Ulrichskirche

Seldom Sober Company & Friends 19:30 Kirche im Diakoniewerk

Orgelmusik 16:00

Vortrag & Lesung WUK Theater Quartier am Holzplatz

Finistère (ein Schauspiel mit Material von Samuel Beckett) 20:00

gespräche 20:00

Musik Konzerthalle Ulrichskirche

Weihnachtskonzert der Singschule Halle 19:30 Marktkirche Orgelmusik mit Irénée Peyrot an der historischen Orgel 12:00 bis 12:30

Nightlife Lichthaus Halle Salsa Lounge mit

DJ Maxim 20:15 Operncafé Lesebühne „Glanz und

Gloria“ präsentiert Poesie und Pointen 20:00

Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz

Das Katzenhaus (eine Fabel über Hochmut, Freundschaft und Menschlichkeit nach Samuil Marschak ab 4 Jahre) auf der Puppenbühne 09:30 Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus

Aladin und die Wunderlampe (weihnachtliches Märchen von Jürg Schlachter) ab 6 Jahre 10:00 und 18:00

präsentiert: Die Schatzinsel – Das Musicalabenteuer für Klein und Groß 16:00 Neues Theater, Kammer Männerhort (ein Schauspiel von Kristof Magnusson) 20:00 Neues Theater, Hof Rotkäppchen (die Generationen übergreifende Geschichte nach den Gebrüdern Grimm) 17:30 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Hamlet, Prinz von Däne-

mark (der Klassiker in einer Inszenierung von Christoph Werner) 20:00 Oper Halle Hänsel und Gretel (ein Märchenspiel von Engelbert Humperdinck) 18:00

Kids Neues Theater, Schaufenster

Thalia Theater: Die drei kleinen Schweinchen (ein Schauspiel nach Joseph Jacobs) ab 4 Jahre 11:00 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Fischbrötchen – Aus

dem Leben einer Schildkröte (Schauspiel nach einem Kinderbuch von Fredrik Vahle) ab 4 Jahre 10:00

Kino Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 La Mélodie 16:30; Zeit für

Stille 18:30; La Mélodie 20:15 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Paddington II 11:00;

Lieber Leben 18:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Schumanns Bar-

gespräche 20:00

ren Altsaxophonist Albrecht Ernst, Bassist Tobias Fröhlich und Schlagzeuger Jan Einar Groh authentischen Jazz 20:15

Sonstige The Light Cinema Film ab! Welche

Technik ist erforderlich, um einen Spielfilm auf die Leinwand eines Kinos zu projizieren? Thematische Führung 17:00

Bühne

Vortrag & Lesung Peißnitzhaus

Märchen am Kamin 17:00

Außerhalb

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Cavalleria rusticana

– A Santa Lucia (Opern von Pietro Mascagni und Pierantonio Tasca) 19:30

Sonstige Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Nacht der jungen

Talente im Foyer 16:00 bis 21:00

Leipzig

Musik rianika – Ora et labora 19:00 Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Weihnachtliches

Konzert mit Werken von Bach, Mendelssohn, Mozart, Nicolai, Telemann, Vivaldi und Weihnachtsliedern 18:00

Musik Haus Auensee SXTN 20:00

Ausstellung Museum Petersberg Floristisches

zur Weihnachtszeit: Die traditionelle Sonderschau von Floristikunternehmen aus dem Süden Sachsen-Anhalts 10:00 bis 17:00

23.

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Hänsel und Gretel

(eine Oper von Engelbert Humperdinck) 16:00

Leipzig

Samstag

Musik Tonellis, Am Neumarkt 9

Halle

Ausstellung

Mr. Twist 21:00 Werk 2, Halle D The Picturebooks

20:30

24.

Intecta Kaufhaus, Große Ulrichstrasse 23 Feingemacht!

Sonntag

Bühne Puschkinhaus, Kardinal-Albrecht-Straße Fairytale Factory

präsentiert: Die Schatzinsel – Das Musicalabenteuer für Klein und Groß 15:00 Neues Theater, Saal Eine Weihnachtsgeschichte (der Klassiker von Charles Dickens) 11:00 Oper Halle Der Nussknacker – Eine Weihnachtsgeschichte (Ballett von Youri Vámos) 13:00

Kino Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6

Die Muppets Weihnachtsgeschichte 15:00; Leaning into the Wind – Andy Goldsworthy 16:45; Zeit für Stille 18:30; La Mélodie 20:15 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Meine schöne innere Sonne 12:45; Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel 14:45; Die kanadische Reise 16:15 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Meine schöne innere Sonne 18:15; Lieber Leben 20:15 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22

Schumanns Bargespräche 20:00

Nightlife La Bim, Töpferplan 3

Sonstige Oper Halle

Stillkonzert: Die Allerkleinsten entdecken klassische Musik hautnah 10:00

Halle

Bühne Neues Theater, Kammer Gott des

Gemetzels (komödiantisches Meisterwerk der menschlichen Entfesselung von Yasmina Reza) 20:00 Oper Halle Fidelio (eine Oper von Ludwig van Beethoven) 19:30

alkohöllische Wunschpunsch (eine Geschichte von Michael Ende) ab 7 Jahre 16:00

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Paddington II 10:30;

Meine schöne innere Sonne 12:45; Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel 14:45 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die kanadische Reise

Halle

Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, Neuwerk 11

In your Eyes: Die Werke der international geförderten Stipendiaten umfassen Comic, Fotografie, Grafik, Installation, Malerei, Video 14:00 bis 18:00

Montag

Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Der satanarchäolügeni-

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Kunsthalle Talstraße Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 18:00 Hallesche Designer und Künstler bieten Accessoires, Fotografie, Grafik, Keramik, Malerei, Schmuck, Textiles und mehr an 10:00 bis 18:00

25. Kids

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Monaberry Label Night 23:00

Wintermärchen. Der Klassiker von Heinrich Heine im Foyer 18:00 Kulturhaus Weißenfels Grego-

Christmas mit Antillectual, Strongbow, The Sensitives, The Cunninghams 21:00

Oper Halle

Stillkonzert: Die Allerkleinsten entdecken klassische Musik hautnah 10:00

Außerhalb

bute Show by Monsters Band 20:00 Werk 2, Halle D The Bash before

Musik Lichthaus Halle Im „Tri002“ kreie-

Außerhalb Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Deutschland. Ein

Gewandhaus Renft Akustisch – A Tri-

Puschkinhaus, Kardinal-Albrecht-Straße Fairytale Factory

Vortrag & Lesung

Außerhalb

Kids

Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, Neuwerk 11

In your Eyes: Die Werke der international geförderten Stipendiaten umfassen Comic, Fotografie, Grafik, Installation, Malerei, Video 14:00 bis 18:00

Kids Zoo Halle Tierische Bescherung: Die

16:15; Meine schöne innere Sonne 18:15; Lieber Leben 20:15 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Eine zauberhafte Nanny

15:00; Leaning into the Wind – Andy Goldsworthy 17:00; La Mélodie 19:00; Weit – Die Geschichte von einem Weg um die Welt 21:00

Kinder können die Tiere mit Geschenken überraschen und diversen „Geschichten aus dem Nähkästchen“ lauschen 10:00 und 11:00

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 A Ghost Story

Kino

(amerikanisches Fantasy Drama von David Lowery) mit Untertiteln 20:00

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Die Muppets Weihnachts-

geschichte 10:30 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Drei Haselnüsse für

Aschenbrödel 10:30

Musik Konzerthalle Ulrichskirche

Orgelstunde am heiligen Abend 15:00 Dom zu Halle

Chormusik zur christlichen Vesper 18:00

Sonstige

Musik Konzerthalle Ulrichskirche

Gregorian Voices – Die Meister des gregorianischen Chorals 16:00

Außerhalb

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Schneewittchen und

die sieben Zwerge (Ballett von Tomasz Kajdanski) 17:00

Evangelische Stadtmission, großer Saal Offene Kaffeetafel

15:00 Marktkirche

Christliche Vesper mit Krippenspiel 14:00 und 15:30; Christliche Vesper 17:00 und 18:30

Außerhalb

Kids Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Das Katzenhaus

(eine Fabel über Hochmut, Freundschaft und Menschlichkeit nach Samuil Marschak ab 4 Jahre) auf der Puppenbühne 11:00 Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus

Aladin und die Wunderlampe (weihnachtliches Märchen von Jürg Schlachter) ab 6 Jahre 10:30

26. Dienstag

Halle

Bühne Neues Theater, Saal Eine Weih-

nachtsgeschichte (der Klassiker von Charles Dickens) 19:30

The Glory Gospel Singers

Andrej Hermlin & His Swing Dance Orchestra

27 12

3112

Gospel

Swing

21. 22. Donnerstag

Halle

Halle

Ausstellung

Ausstellung

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek

Die oratorische Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Kunsthalle Talstraße

Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 19:00 Intecta Kaufhaus, Große Ulrichstrasse 23

Feingemacht! Hallesche Designer und Künstler bieten Accessoires, Fotografie, Grafik, Keramik, Malerei, Schmuck, Textiles und mehr an 14:00 bis 19:00

22

Freitag

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Kunsthalle Talstraße

Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 19:00 Intecta Kaufhaus, Große Ulrichstrasse 23

Feingemacht! Hallesche Designer und Künstler bieten Accessoires, Fotografie, Grafik, Keramik, Malerei, Schmuck, Textiles und mehr an 11:00 bis 19:00

Pauluskirche

Steintor-Varieté

The Glory Gospel Singers bringen die Energie des Gospelgesangs aus der Metropole New York direkt nach Halle. Mit zeitlosen Traditionals wie „Amazing Grace“ oder „Oh Happy Day“ begeistern die Vokalvirtuosen ihr Publikum und lassen den Funken der Euphorie schnell überspringen. Ein Muss für Gospel-Fans.

Swing, die wunderbare amerikanische Musik der 30er Jahre, erlebt eine Renaissance, so auch an diesem glamourösen Silvesterabend mit Andrej Hermlin und seinem Swing Dance Orchestra. Diese Musiker haben den Swing im Blut und läuten das neue Jahr mit Musik einer Ära ein, deren Glanz das Publikum von Neuem fasziniert! Find us on ...

FRIZZ Dezember 2017


 

update

27. | 28. | 29. | 30. | 31. Dezember 2017

Halle M Oper Halle

Der Nussknacker – Eine Weihnachtsgeschichte (Ballett von Youri Vámos) 15:00 und 18:30

Bühne

Bühne

Goldene Rose, Rannische Straße 19 Theater Apron: William

Goldene Rose, Rannische Straße 19 Theater Apron: William

Shakespeare schreibt für uns (eine Parabel über das Verhältnis von Kunst und Herrschaft) 19:00

Kino

Shakespeare schreibt für uns (eine Parabel über das Verhältnis von Kunst und Herrschaft) 19:00 Oper Halle Drei Haselnüsse für Aschenbrödel (ein Bühnenstück in sieben Bildern von Gabriele Hänel) 15:00

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6

Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 1913 – Der Sommer des

Puppentheater, Große Ulrichstraße 51

1913 – Der Sommer des Jahrhunderts 20:00

La Mélodie 16:45; Zeit für Stille 18:45; La Mélodie 20:30 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel 10:30; Meine schöne innere Sonne 12:15; Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel 14:15 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Die kanadische Reise 15:45; Meine schöne innere Sonne 17:45; Lieber Leben 19:45 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22

A Ghost Story (amerikanisches Fantasy Drama von David Lowery) mit Untertiteln 20:00

Musik Dom zu Halle

Traditionelles Weihnachtssingen 10:00

Außerhalb

Bühne

Jahrhunderts 20:00

Kids Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Das Katzenhaus

(eine Fabel über Hochmut, Freundschaft und Menschlichkeit nach Samuil Marschak ab 4 Jahre) auf der Puppenbühne 15:00

Kids Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Der satanarchäolügeni-

Mélodie 19:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Paddington II 16:00;

Mittwoch

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Kunsthalle Talstraße Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 19:00 Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, Neuwerk 11

In your Eyes: Die Werke der international geförderten Stipendiaten umfassen Comic, Fotografie, Grafik, Installation, Malerei, Video 14:00 bis 18:00

alkohöllische Wunschpunsch (eine Geschichte von Michael Ende) ab 7 Jahre 18:00

Meine schöne innere Sonne 18:15; Lieber Leben 20:15

Kino

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Shorts Attack! Golden

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Ferdinand seht STIERisch

Shorts 21:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 A Ghost Story

(amerikanisches Fantasy Drama von David Lowery) mit Untertiteln 20:00

Leipzig

Musik Werk 2, Halle A Randgruppencom-

bo spielt Gundermann 20:00 Werk 2, Halle D Los Banditos – Apokalypse der Liebe 21:00

ab 14:45; L’opéra de Paris 16:30; La Mélodie 18:45; The Killing of a Sacred Deer 20:45 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Bamse – Der liebste

und stärkste Bär der Welt 15:15; Loving Vincent 16:45; Lieber Leben 18:45; Loving Vincent 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die Reise der Pinguine

II 15:30 und 17:15; Aus dem Nichts 19:00 und 21:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 A Ghost Story

(amerikanisches Fantasy Drama von David Lowery) mit Untertiteln 20:00

Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten – Treibende

(amerikanisches Fantasy Drama von David Lowery) mit Untertiteln 20:00

Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 10:00 bis 18:00

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Bamse – Der liebste

und stärkste Bär der Welt 15:15; Loving Vincent 16:45; Lieber Leben 18:45; Loving Vincent 21:00

Vortrag & Lesung Peißnitzhaus Märchen am Kamin

17:00

28. Donnerstag

Ausstellung

Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, Neuwerk 11

In your Eyes: Die Werke der international geförderten Stipendiaten umfassen Comic, Fotografie, Grafik, Installation, Malerei, Video 14:00 bis 18:00 Stadtbibliothek am Hallmarkt, Salzgrafenstraße Häuser, Fen-

ster, Lichter. Illustrationen und Malerei von Franz Gabriel Walther 10:00 bis 19:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten – Treibende

Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 09:00 bis 17:00 Universität Halle, Löwengebäude Camillo Paderni und Johann

präsentiert: Nils Holgerssons wunderbare Reise (eine Puppenspielerin und ein Schauspieler führen Selma Lagerlöfs Klassiker auf) 16:00

Bühne Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Shakespeares

sämtliche Werke – leicht gekürzt (eine Komödie von Adam Long, Daniel Singer und Jess Winfield) 20:00

Leipzig

Musik Tonellis, Am Neumarkt 9

Moonecho 21:00 Haus Auensee

In Extremo 19:30 Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 Northern Lite 21:00 Werk 2, Halle D

Bye Bye 2017! Der Tante Renate, Empire Escape, Fayzen, Schafe & Wölfe 19:45

Groovin‘ Bodies (Ballett von Ralf Rossa) 19:30 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Konzert für eine taube

Seele (ein Spiel für Ragna Schirmer und Puppen mit Musik von Maurice Ravel) 20:00

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Bamse – Der liebste und stärkste Bär der Welt 13:00; Die kanadische Reise 14:30; Loving Vincent 16:30; Lieber Leben 18:30; Loving Vincent 20:45 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6

Ferdinand geht STIERisch ab 14:45 L’opéra de Paris 16:30 La Mélodie 18:45 The Killing of a Sacred Deer 20:45 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22

A Ghost Story (amerikanisches Fantasy Drama von David Lowery) mit Untertiteln 20:00

Musik Marktkirche Orgelmusik mit Irénée

Peyrot an der historischen Orgel 12:00 bis 12:30

Sonstige Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 13:30 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00

Leipzig

Musik Pool Garden, Erich-ZeignerAllee 64 Country & Cash Night by

Kevin Cash and the Cattleman 20:00 Hellraiser Kilminister – Legenden

sterben nie 20:00 Werk 2, Halle D Kirsche & Co 20:30 Haus Auensee

Fritz Kalkbrenner 21:00

29.

31. Sonntag

Halle

Bühne Hallesches Brettchen Morjn is

nächs Jahr (der Altlatz will Silvester feiern) 17:00 und 20:00 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Konzert für eine taube

Seele (ein Spiel für Ragna Schirmer und Puppen mit Musik von Maurice Ravel) 19:00 Oper Halle María de Buenos Aires (eine Tango-Oper von Astor Piazzolla) 15:00 und 19:30

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Surprise! Surprise! Als

Silvester Preview zeigen wir einen überraschenden Überraschungsfilm 20:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Paddington II 14:45;

Loving Vincent 17:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Ferdinand geht STIERisch

Weihnachtsfilm (doch die Feuerzangenbowle wird’s wahrscheinlich nicht werden) 18:00

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Kunsthalle Talstraße Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 19:00

Bühne Tanztheater Bella SoSo, Universitätsring 6 Die Schaustelle

Oper Halle

Außerhalb

Peißnitzhaus Surprise! Surprise!

Halle

27.

Weihnachtsgeschichte (Ballett von Youri Vámos) 19:30

Kino

liebe Äpfel (eine Komödie von Theresia Walser) im Studio 20:00 seppe Verdi) 17:00

Das klassische russische Ballett tanzt „Schwanensee“ 19:00 Oper Halle Der Nussknacker – Eine

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Zeit für Stille 17:15; La

Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Ich bin wie ihr, ich Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Otello (Oper von Giu-

Georg-Friedrich-Händel-Halle

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 A Ghost Story

ab 15:15; L’opéra de Paris 17:15 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Surprise! Surprise! In der

30.

letzten Vorstellung des Jahres zeigen wir einen überraschenden Überraschungsfilm 19:30

Musik Steintor Varieté Andrej Hermlin

and his Swing Dance Orchestra 17:00 Georg-Friedrich-Händel-Halle

Samstag

Halle

Außerhalb

Ausstellung

Bühne

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek

Die oratorische Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Kunsthalle Talstraße Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 18:00

Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz

Kabarett mit der Pfeffermühle im Studio 15:00 und 18:00

Musik Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus

Beethovens neunte Sinfonie 17:00

Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, Neuwerk 11

In your Eyes: Die Werke der international geförderten Stipendiaten umfassen Comic, Fotografie, Grafik, Installation, Malerei, Video 14:00 bis 18:00 Stadtbibliothek am Hallmarkt, Salzgrafenstraße

Häuser, Fenster, Lichter. Illustrationen und Malerei von Franz Gabriel Walther 10:00 bis 14:00

Leipzig

Musik UT Connewitz

Illdisposed, Zeit, Dehuman Reign 21:00 Hellraiser

JBO 21:00 Werk 2, Halle D

Jamaram, Cisco Pema 20:30

Silvesterkonzert der Staatskapelle Halle 18:00 Marktkirche Silvesterkonzert 18:00

Nightlife La Bim, Töpferplan 3 Alles muss

raus! Die letzte Party mit Fuckwinter, Querbass Crew, Patterson und anderen ab 22:00

Sonstige Neues Theater, Saal

Silvesterball 19:00

Außerhalb

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Lady Hamilton (eine

Operette von Eduard Künneke) 15:00

Leipzig

Musik Anker, Renftstraße 1

Musikkneipe: Take it Naked 21:00

Freitag

Joachim Winckelmann: Die Entdeckung der antiken Malerei 11:00 bis 13:00 und 14:00 bis 18:00

Halle

Ausstellung

Appassionata

3012+ 31

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Kunsthalle Talstraße Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 19:00 Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, Neuwerk 11

In your Eyes: Die Werke der international geförderten Stipendiaten umfassen Comic, Fotografie, Grafik, Installation, Malerei, Video 14:00 bis 18:00 Stadtbibliothek am Hallmarkt, Salzgrafenstraße Häuser, Fen-

ster, Lichter. Illustrationen und Malerei von Franz Gabriel Walther 10:00 bis 19:00

Bühne Goldene Rose, Rannische Straße 19

Show

Theater Apron: William Shakespeare schreibt für uns (eine Parabel über das Verhältnis von Kunst und Herrschaft) 19:00 Georg-Friedrich-Händel-Halle

Arena Leipzig 15 Jahre Appassionata – und die wundervolle Symbiose aus Reitkunst und Kreativität wird mit „Gefährten des Lichts“ nochmals auf ein neues Niveau gehoben! Die bildgewaltigen Szenen werden von den schönsten Pferderassen begleitet, die verschiedene Kulturen aus der Geschichte verkörpern und zum Leben erwecken.

Triumph! Moscow Circus on Ice 16:00 und 20:00 Oper Halle

Die Nachtigall des Zaren (inszenierte Lesung mit Arien der Barockzeit) 19:30

Kino Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6

Ferdinand geht STIERisch ab 14:45; L’opéra de Paris 16:30; La Mélodie 18:45; The Killing of a Sacred Deer 20:45

Find us on ...

Dezember 2017 FRIZZ

23


  

ADRESSEN K Halle

Theater & Bühnen Anhaltisches Theater Dessau Friedensplatz 1a, 06844 Dessau, Tel. (0340) 25 11 20

Phantasie Waldkater Kröllwitz, Am Waldkater 1, Tel. 6 80 11 22 Rockpool e.V. Grenzstr. 19, www.rockpool-ev.de

Bürgerhaus / Theater Köthen Hallesche Straße 80, 06366 Köthen, Tel. (0 34 96) 21 47 96

RockStation Hafenstr. 31-33, Tel. 4 72 30 96

Circus Variete Gr. Steinstr. 30 (Hof), Tel. 6 94 94 80 www.circusvariete.de

Schorre Willi-Brandt-Str. 78 Tel. 21 22 40 www.schorrehalle.de

Georg-Friedrich-Händel-Halle Salzgrafenplatz 1, Tel. 47 22 47 Hallsches Brettchen , Böllberger Weg 174, Tel. 12 26 99 92 Historische Kuranlagen Bad Lauchstädt Parkstr. 18, 06246, Tel. (03 46 35) 78 20

Studentenclub "Zum fröhlichen Wecker" im G-Punkt 143 Geusaer Str. 88/FH, 06217 Merseburg, Tel. (0 34 61) 46 26 51 Studentenklub Wärmetauscher (FH Merseburg) Geusaer Str. 88, 06217 Merseburg

Schlosshotel Schkopau Am Schloss, 06258 Schkopau, Tel. (0 34 61) 7 49-0 Schloss Teutschenthal Haupt- 30, 06179 Teutschenthal, Tel. (03 46 01) 38 00 Arc-Hotel Hallesche Straße 1, 06184 Dieskau, Tel. 5 80 20 Waldhotel Otto-Kanning-Str.57, Tel. 5 50 43 27

Jugend Das Spielehaus Franckeplatz 1, Haus 32, Tel. 6 82 55 28

Hügelbühne über Ines Gärtner, Hardenbergstr. 6, Tel. 5 22 17 52

TanzEtage im Comcenter Halle Willy Brandt Str. 57 www.tanzetage.de

Jugendbühne Harlekin e.V. Zur Saaleaue 43

TURM Friedemann-Bach-Platz 5

LernLaden e.V. Halle Hackebornstr. 4, Tel. 2 09 30 33 www.lernladen-halle.de

Upperclub Gr. Nikolaistr. 10, Tel. 2 09 08 91

Evangelisches Jugend- & Studentenhaus Puschkinstr. 27

Weinbergclub e.V. Wolfgang-Langenbeck-Str. 3, Tel. 5 50 51 61

Freizeitschule des Waldorfvereins e.V. Lauchstädter Straße 24/28, Tel. 1 20 23 81

Kiebitzensteiner e.V. Palais S, Ankerstraße 3c Konzerthalle Ulrichskirche Kl. Brauhausstr. 26, Tel. 2 21 30 21 Märchenteppich Figurentheater, Kl. Ulrichstr. 11, Tel. 2 03 58 34 THEATER, OPER UND ORCHESTER GMBH HALLE Kasse: Tel. 5110-777 Oper Halle Universitätsring 24, Staatskapelle Halle Universitätsring 24, neues theater halle Große Ulrichstr. 51, Puppentheater Halle Große Ulrichstr. 51 (Eingang Universitätsplatz 2), Thalia Theater Halle Thaliapassage 1, Tel. 2 04 05 10 SchillerBühne Halle Post: Ulestr. 1, Tel. 38 80 474 Spielstätte: Mohrensaal (im Gasthof Mohr, Burgstr. 72) Schloss Goseck Burgstr. 53, 06667 Goseck, Tel. (0 34 43) 28 44 88 Sprechbühne Uni Halle, Sprechwissenschaft, Advokatenweg 37 Tel. 5 52 44 61 www.sprechbuehne.uni-halle.de

Zentren Bürgerhaus „alternativE“ Gustav-Bachmann-Str. 33, Tel. 1 31 94 73 Frauenzentrum Weiberwirtschaft Karl-Liebknecht Str. 34 Jahrhunderthalle Spergau Dürrenbergerstraße 6, 06237 Spergau, Tel. 034446 / 90737 Künstlerhaus 188 e.V. Böllberger Weg 188, Tel. 23 11 70 Kultur- u. Gemeindezentrum Schafberg 3, 06179 Teutschenthal, Tel. (03 46 01) 2 10 24 Eine-Welt-Haus Nachbarschaftszentrum Pusteblume Zur Saaleaue 51 a, Tel. 1 36 74 24

Hotels & Pensionen Ankerhof Hotel Ankerstr. 2a, Tel. 2 32 32 00 Apart Hotel Halle Kohlschütter Straße 5-6, Tel. 52 59-0 Hotel "Europa" Delitzscher Str. 17, Tel. 5 71 20

Steintor-Varieté Am Steintor 10, Tel. 2 09 34 10, Fax 2 09 34 13, Ticket-Service: 2 02 97 71 Tanztheater ellaH Tel. 21 37 95 51, www.tanztheaterellah.de Theater Apron Postadr. Reilstr. 50, Tel. 6 78 24 74, www.apron.de theatrale Waisenhausring 2, Büro: Tel. 5 32 38 41 Theatersportgruppe "Kaltstart" Puschkinstr. 27 Urania 70 - Kulturhaus Moritzburgring 1, Tel. 688 88 88

Klubs & Discos Discothek Nice Großer Sandberg 10, Tel. 01 62 / 04 68 82 27 www.pe1disco-halle.de Gosenschänke-Studentenclub Burgstraße 71, Tel. 5 23 35 94 Hühnermanhattan Hordorfer Str. 4 Kulturverein Ölgrube e.V. An der Ölgrube 4, 06261 Merseburg, Tel. (0 34 61) 35 27 67 Palette - Café & Tanzbar Gr. Nikolaistr. 9-11, Tel. 2 09 08 90

24

Ramada Hotel Hansaplatz 1, 06188 Halle-Peissen, Tel. 5 64 70

FRIZZ Dezember 2017

City Hotel "Am Wasserturm" Lessingstraße 8, Tel. 2 98 20 Dorint Hotel Charlottenhof Dorotheenstraße 12, Tel. 2 92 30 Esprit Hotel & Restaurant Torstr. 7, 06110 Halle

JFE "Roxy" Offenbachstr. 23, Tel./Fax 8059124 Jugendbildungsstätte Villa Jühling e.V. Semmelweisstraße 6, Tel. 5 51 16 99

China-Restaurant „Pavillon“ Torstr. 40, Tel. 47 88 35 66 Deix Café- Kneipe- Biergarten Seebener Str. 175, Tel. 5 22 71 61 Don Camillo 1. Kirchenbierpub "Sündenpfuhl" Sternstraße 3, Tel. 2 90 10 56

Markt-Wirtschaft Kaulenberg 5, Tel. 2 00 25 50 TAPARAZZI Restaurant Franckestr. 1, Tel. 97 72 67 33

Potemkin Kleine Ulrichstr. 27, Tel. 9 60 64 91

Diebels am Händelhaus Händelhauskarree / Kleine Marktstraße 3, Tel. 212 58 84

Roter Horizont Tee & Kaffee-haus Kl. Ulrichstr. 27, Tel. 77 92 64 3 Spätschicht Torstraße 20, Tel. 2 90 38 88 www.spaetschicht-halle.de

VL / Ludwigstrasse37 (Kellnerstraße e.V., Ludwigstr. 37

Eiscafé Zum Softi Leipziger Straße 83

Strieses Biertunnel Schulstraße, Tel. 5 12 59 48

Enchilada Restaurant y Bar mexicano Universitätsring 6, Tel. 6 86 77 55

Thalia-Gewölbe Thaliapassage

Esprit Hotel & Restaurant Torstr. 7, Tel. 21 22 00

The Connoisseur (Scottish Pub & Whisky Store) Kleine Ulrichstraße 29, Tel. 96 09 58 0

Evergreen Ludwig-Wucherer-Str. 75, Tel. 2 90 12 29

The Fiddler Große Ulrichstraße 37, Tel. 5 82 18 54

EXIL Burgstr. 62, Tel. 9 59 29 04

Triangel Café Carl-Schurz-Str. 12, T. 4 78 73 12

Flowerpower Musikkneipe Moritzburgring 1, Tel. 688 88 88 Gasthof zum Mohr Burgstr. 72, Tel. 5 20 00 33 Gasthaus Zum Schad Kl. Klausstr. 3, Tel. 5 23 03 66

Kinder- & JugendHaus e.V. Züricher Str. 14, Tel. 9 59 60 49

Gasthof & Pension Hause Burgstr. 70, Tel. 5 22 63 98

Kreative Kinderwerkstatt Kindermuseum Halle e.V. Böllberger Weg 188, Tel. 9 77 27 97

Gaststätte Roeßing Ludwig-Wucherer-Str. 60, Tel. 5 17 06 41

Unikum Halle Rock & Sports Bar, August Bebel Str. 2 (an der Treppe) Tel. 0172 - 3 66 46 36 www.unikum-halle.de Villa del Vino Ankerstr. 15, Tel. 8 07 07 60 Wenzel Prager Bierstuben Gr. Nikolaistr. 9 - 11 Tel. 47 04 99 80

Altdeutsche Bauernschänke Zum Groben Gottlieb Gr. Märkerstr.20, Tel. 2 02 88 72 www.grober-gottlieb.de

Spikker e.V. Medienzentrum SA Böllberger Weg 172, Tel. 2 90 01 30 Hallesches Brauhaus Gr. Nikolaistr. 2, Tel. 21 25 70

Alchimistenklause Reilstraße 47, Tel. 5 23 36 48

Kaffeeschuppen Kl. Ulrichstraße 11, Tel. 2 08 08 03

Altes Postamt Bernburger Str. 25a, Tel. 4 70 16 55

Restaurant „Kleines Ross restaurant & bar“ Leipziger Str. 76, Tel. 2 33 43 0

Bergschenke Kröllwitzer Straße 45, Tel. 2 11 88 55 bewaffel dich Neumarktstr. 9 Biolokal les glycines Richard-Wagner-Str. 57, Tel. 4 70 51 43

Krug zum Grünen Kranze Talstraße 37, Tel. 2 99 88 99 Last Exit / Indoor-Biergarten Reilstr. 38, Tel. 0176 / 10 06 02 83

Zu Marleen Erlebnisrestaurant Raffineriestr.1, Tel. 6 85 67 00 www.zumarleen.de Zum Ritter Mittelalterliche Burgschenke, Sternstraße, Tel. 2 94 30 27

Szene Bar Haley Rockabilly Bar Kl. Ulrichstr. 30 Tel. 0177-8 64 07 31 Black Angel (Fetish + GothX) Ludwig-Wucherer-Str. 42, Tel. 0171/ 6 72 63 19 Café Noir 20er Jahre Bar & Café Kl. Ulrichstr. 30, Tel. 0178 - 1 33 32 02

Hotel Eigen Kurt-Wüsteneck-Str.1, Tel. 7 75 56 Hotel Konsul Halle/Leipzig Hotelstraße 1, 06184 Dölbau, Tel. (03 46 02) 6 70

Bootsschenke Marie Hedwig Riveufer 11, 06114 Halle

Hotel Landsberg Florian-Geyer-Straße 4, 06188 Landsberg, Tel. (03 46 02) 3 26 00

Brohmers bar-café-musik Bernburger Str. 9 Bruchbude Zscherbener Landstraße, Tel. 6 90 55 55

Lucy Burgstr. 48, Tel. 1 71 77 40 Lujah Kleine Ulrichstr. 36, Tel. 4 78 99 00 Miller’s - American Bar Dorotheenstr. 12, Tel. 2 02 53 33 Moon Sternstr. 8, Tel. 9 59 43 16

Café Bar Czech Mittelstraße 7, Tel. 1 35 35 46

Hotel & Restaurant Lauchstädter Hof Markt 15, 06246 Bad Lauchstädt, Tel. (03 46 35) 2 05 87

Café „New E“ Kl. Ulrichstr. 26, Tel. 2 03 50 20

TRYP by Wyndham Halle Neustädter Passage 5, Tel. 6 93 10

Café Halbstark Burgstraße 65, Tel. 5 22 35 55

Dormero Hotel Rotes Ross Leipziger Str. 76, Tel. 2 33 43 0

Café nt Gr. Ulrichstraße 70, Tel. 5 11 07 12

Pension Dessauer Hof Paracelsusstr. 9, Tel. 2 90 90 29

Café Sedir Universitätsring 22, Tel. 0160 - 99 52 80 43

Zwei Zimmer, Küche, Bar Reilstr. 133, Tel. 27 98 18 37

Kinos CINEMAXX Halle Charlottenstr. 8, Tickets Tel. (040) 80 80 69 69 Filmclub Merseburg e.V. Geusaer Str. 88, 06217 Merseburg, www.filmclub-merseburg.de

Puschkino Kardinal-Albrecht-Str. 6, Tel. 2 04 05 68 www.puschkino.de

Offener Kinder- und JugendTREFF Gustav-Bachmann-Str. 33, Tel. 1 31 94 73

Cafés & Kneipen

nexus Kneipe-Kultur-Genuß Kohlschütterstr. 9 Tel. 0178 - 1 43 80 25

Luchs - Kino am Zoo Seebener Straße 172, Tel. 5 23 86 31 www.luchskino.de

Mädchentreff „Just Girls“ Frauenzentrum Weiberwirtschaft, Robert-Franz-Ring 22

ETAP Hotel Halle Peissen Rudolf-Walther-Straße 3, 06188 Halle-Peissen, Tel. 5 70 19 20

Hotel & Restaurant Dorotheenhof Leipziger Str. 43, 06780 Zörbig, Tel. (03 49 56) 2 00 61

Kulturverein Objekt 5 Seebener Str. 5, VeranstaltungenTel. 478 233 67 Fax 478 233 68 Karten-Tel. 478 233 69 Gastro-Tel. 478 2 33 60 www.objekt5.de

Chari Bar & Lounge Kaulenberg 1, Tel. 97 72 58 38

N8Café-Dinner-Bar Große Nikolaistr. 8, Tel. 2 00 29 20

Orienta Syrisches Restaurant, Am Treff 1, Tel. 6 78 21 20 Palais S Café/Bar/Restaurant Ankerstraße 3c, Tel. 9 77 26 51 Peißnitzhaus Peißnitzinsel,Tel. 2 39 46 66 Rucolla - Naturkostbar Ludwigstraße 37, Tel. 0179-1451042 Café Nöö - Reformhaus Gr. Klausstr. 11, Tel. 2 09 08 90

the light cinema Neustadt Centrum Halle, Tel. 2 09 39 87 ZAZIE Kino Bar, Kleine Ulrichstr. 22, Tel. 7 79 28 05, www.kino-zazie.de

Sport & Fitness American Bar & Bowling Augustastraße 5, Tel. 2 00 35 95 Ankerhof Bowlingbar Ankerstraße 2a, Tel. 2 32 33 99 Ankerhof Fitness-Club Ankerstraße 2a, Tel. 2 32 33 94 aria arte - Pool Dance Halle Mansfelder Str. 5, Tel. 13 50 76 18, www.poledancehalle.de Ballettschule Scarlett Burkhardt Gr. Ulrichstr. 48, Tel. 1 22 27 96 Bike Insider Radshop / Verleih / Service, Mansfelder Straße 43, Tel. 2 09 09 32 Body & Soul Kl. Klausstraße 2, Tel. 2 02 28 54 Böllberger Sportverein e.V. Böllberger Weg 181c, Tel. 7 80 54 03 Bowl Oase Hermesstr. 17 Bowlingtreff An der Eslsmühle, Tel. 69 18 00

Café Zwöö & Zwöö-Klub (ZK) Reilstraße 107, Tel. 5 23 99 65, 0176 / 23 24 62 62

freistil - neue Adresse Im Park 3, 06198 Salzatal Tel. 0345 - 682 787 72 www.freistil-8.de

Fitness Company Trothaer Str. 14, Tel. 5 32 29 29


  

ADRESSEN Halle M fitness oase Heideringpassage 2, Tel. 6 85 18 12 www.fitnessoase-halle.de Fitnessclub 59 Große Ulrichstr. 59, Tel. 2 00 24 41 www.fitnessclub59.de

Sparkassen Eisdom Selkestr. 1, Tel. 68 56 83 94 Sportpark Halle Delitzscher Str. 63, Tel. 5 63 55 22 Beesener Str. 39-40, Tel. 1 70 15 31

Fitness Treff EKZ Eselsmühle, Weststr. 3, Tel. 6 90 46 85

Sportstudio GALAXY Südstadtring 90 (im Kaufland-Center), Tel. 1 21 14 31

Ganpati Yoga Zentrum Kleine Klausstr. 2, Tel. 2 03 31 15

Sportstudio Ladies First Das Sportstudio für die Frau, Südstadtring 90 (im Kaufland-Center), Tel. 1 21 14 30

Gesundheitsstudio Stadtforststr. 104, Tel. 5 51 04 30 Heide Sauna Kurt Eichel Str. 1, Tel. 5 51 15 52 Kampfkunstverein Yama-bushi Dojo e.V., PF 201030, Tel. 5 60 42 37 Kur- und Freizeitbad "RIFF" Am Riff Nr. 3, 04651 Bad Lausick, Tel. (03 43 45) 7 15-0 Lebensbalance Kristina Heiland Buchenweg 3, 06193 Wettin, Tel. (034607) 2 17 57 mobil: 0172 - 9 87 60 38 Maya mare mexikanisches Bade- & Saunaparadies, Fitnessclub Beesen / Am Wasserwerk, Tel. 77 42-0 Mona Lisa Das Kurs-Sportstudio für Männer und Frauen Hansering 20, Tel. 2 00 29 99, www.monalisa-sportstudio.de Mrs. Sporty Halle-Gesundbrunnen Kattowitzer Str. 2 a, Tel. 23 90 98 92, www.mrssporty.de/club614 Mrs. Sporty Halle-Mitte Geiststr. 32, Tel. 6784060, www.mrssporty.de/club181

SPAR FITness 24 Das 24 Stunden-Studio, Wörmlitzer Str. 16, Tel. 12 27 69 41 Squashcenter "winners point" Selkestraße 7, Tel. 6 90 30 90 Studio 4 Tanzstudio, Kleinschmieden 4, Tel. 6 86 71 04 Studio Bella Gr. Ulrichstr. 59/60, Tel. 5 32 33 30 Tanzclub ROT-Gold Halle e.V. Rigaer Str. 15, Tel. 12 09 937 Tanzclub Schwarz-Silber Halle e.V. Merseburger Str.237, Tel. 1 20 02 45 Tanzbetrieb RAUM.TANZ.KUNST

Hordorfer Str. 4, Tel. 0179 - 3 28 65 04 www.tanzbetrieb-halle.de Tanzschule de la dance Raffineriestr. 31, Tel. 5 22 62 83 Tanzschule Eichelmann Reilstraße 59, Tel. 5 23 31 31 Tennispark "First Service" Gottlieb-Daimler-Str. 7, 06188 Queis, Tel. (03 46 02) 5 05 57 Well Come Lady Fittness Augustastr. 6-8, Tel. 2 90 00 57

Galerie 5ünf Sinne e.V. Lerchenfeldstr. 15, Tel. + Fax 2 03 58 65 Galerie Gross / Fundgrube Alter Markt 33, Tel. 2 03 35 53 Galerie „Schön & Gut“ Ludwig-Wucherer-Str. 65 Galerie im Volkspark Burgstraße 27, Tel. 5 23 86 99 Geiseltalmuseum Domstraße 5, Tel. 5 52 61 35 Händelhaus Große Nikolaistraße 5, Tel. 50 09 00 Halloren- und Salinemuseum Mansfelder Str. 52, Tel. 2 02 50 34 Historisches Waisenhaus der Franckeschen Stiftung Franckeplatz 1, Haus 1, Tel. 2 12 74 50 Kunst Halle e.V. Kunsthalle Villa Kobe, Philipp-Müller-Str. 65, Tel. 4 78 92 07 Kunst und Keramik im alten Fischerhaus Talstr. 33, Tel. 5 50 70 14 + 5 50 29 57 Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt Neuwerk 11, 06108 Halle, www.kunststiftung-sachsenanhalt.de Kunstverein "Talstrasse" e.V. Talstraße 23, Tel. 5 50 75 10 Landesmuseum für Vorgeschichte Richard-Wagner-Str. 9-10, Tel. 52 47 30 Manu.Faktur - Atelier für Textiles Gestalten / Kurse Gr. Märkerstr. 23/24 Tel. 0152 - 53 61 65 74 Museum Schloss Bernburg 06406 Bernburg, Schloßstr. 24, Tel. (0 34 71) 62 50 07 Museum Schloss Neuenburg Schloss 1, 06632 Freyburg an der Unstrut, Tel. (03 44 64) 3 55 30 Museum Synagoge Gröbzig Lange Straße 8-10, 06388 Gröbzig, Tel. (03 49 76) 2 22 09 Realismusgalerie obenauf Frohe Zukunft 1, 06118 Halle

niño bien Studio für Tanz & Bewegung Gr. Ulrichstr. 9, Tel. 48 98 53 868 www.mirjam-tango.de Paramount Sport by Wosz Torstr. 38 -40, Tel. 2900797 Physio Gym (3. Etage) Gr. Wallstr. 47, Tel. 13 50 27 25

Stiftung Moritzburg Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt Friedemann-Bach-Platz 5, Tel. 2 12 59-0 Yogalance am Reileck Reilstr. 133, Tel. 0176 - 20 30 50 03, oder (0345) 52 35 888 www.yogalance.de Yogastudio Ganesha Ludwig-Wucherer-Str. 72 (Laden - Ecke Goethestraße), Tel. 0151 - 59 44 54 42, www.yogastudio-ganesha.de

Pilatesstudio Mitte Große Ulrichstr. 4, Tel. 0178-6834135 www.pilatesstudio-halle.de

Yogazentrum Halle Inh.: Josephine Aspasia Améy Humboldt Str. 14, Tel. 0179 - 7 31 63 27, oder (0345) 1 71 52 92 Zen-Dojo Halle e.V. Ludwigstr. 37

Museen & Galerien AKI-Galerie (AK Innenstadt) Schmeerstr. 25, Tel. 2 90 01 21 Anhaltische Gemäldegalerie Puschkinallee 100, 06846 Dessau, Tel. (0340) 61 38 74 Qigong I Thaimassage Alexandra D. Gießmann Ludwig-Wucherer-Str. 14 Tel. 0176-99 289 259 www.lebensfreude-bewahren.de Saaleperlen e.V. schwul-lesb. Sportverein, Geiststr. 56, Tel. 5 16 18 46 Schwimmclub Halle Holzplatz 7a, Tel. 1 21 74 14

Archäologisches Museum Universitätsplatz 12 Beatles Museum Alter Markt 12, Tel. 2 90 39 00 Stadtmuseum Halle Christian-Wolff-Haus Große Märkerstraße 10 Doppelkapelle und Museum Landsberg Hillerstraße 8, 06188 Landsberg, Tel. (03 46 02) 2 06 90

Zeitkunst Galerie Tröbner & Wittenbecher GbR Kleine Marktstraße 4, Tel. / Fax: 2 02 47 78 www.zeitkunstgalerie.com

Rat & Hilfe AIDS-Hilfe Halle / S.A. Süd e.V. Böllberger Weg 189, Tel. 582 12 70, Beratung: 1 94 11 www.halle.aidshilfe.de amnesty international Tel. 5 32 16 10 Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle e.V. Große Klausstr. 11, Tel. 20 02 74 6 ASB-Arbeiter-Samariter Bund Hordorfer Str. 5, Tel. 29 29 90 AWO-Begegnungsstelle "Dornröschen" Halloren Str. 31a, Tel. 8 05 99 82 Bauchgefühl Hebammenpraxis, Geburtshaus Hansering 9, Tel. 4 70 06 07 www.bauchgefuehl-halle.de Begegnungs- & Beratungszentrum "lebensart" e.V. Beesener Str. 6, Tel. 2 02 33 85 Behinderten-Beratung der Stadt Halle Niemeyerstr. 1, Tel. 2 21 32 33

Caritas Familien- u. Erziehungsberatung Halle Mauerstr. 12, Tel. 44 50 51 58 Merseburg An der Hoffischerei 8, Tel. (0 34 61) 33 39 00 Deutscher Kinderschutzbund „Blauer Elefant“ Anhalter Platz 1, Tel. 7 70 49 87 Dornrosa Frauenselbsthilfe e.V. Karl-Liebknecht-Str. 34, Tel. 2 02 43 31 DRK-Schwangeren-und Familienberatung Wolfgang-Borchert-Str. 75-77, Tel. 6 87 01 43 drobs Halle Jugend- & Drogenberatungsstelle Moritzzwinger 17, Tel. 5 17 04 01 Drogen-Info-Tel. "Highline" (03461) 461 461 (Di. 18-20 Uhr) Elterntelefon kostenfrei und anonym Mo + Mi 9-11, Di + Do 17-19 Uhr (08 00)1 11 05 50 Evangel. Beratungsstelle Kl. Märkerstr. 1, Tel. 2 03 10 16 Familien- & Einzelberatung, Mediation Tel. 5 23 00 70

Senioren-Kreativ-Verein e.V. Böllb. Weg 189, Tel. 2 98 40 91 Streetwork Projekt Zerbster Str. 14, Tel. 8 06 27 90 Telefonseelsorge (bundesweit) (0800) 1110111 od. (0800) 1110222 (24 Stunden kostenlos)

Radio Corax 95,9 Unterberg 11, Tel. 4 70 07 45

Tierschutz Halle e.V. Birkhahnweg 34, Tel. 5 63 61 36

Stadtbibliothek Halle Salzgrafenstr. 2, Tel. 2 21 47 20

unicef - Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen Kuhgasse 5, Tel. 6 82 59 87

Täter-Opfer-Ausgleich Hordorfer Str. 5, Tel. 2 92 99 28

Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt Steinbockgasse 1, Halle, Tel. 2 98 03 11; Bitterfeld, Tel. (0 34 93) 4 13 83; Dessau, Tel. (0340) 21 28 90 Weiberwirtschaft Frauenzentrum Robert-Franz-Ring 22, Tel. 2 02 43 31 Wildwasser e.V. Verein gegen sex. Gewalt an Mädchen und Frauen, Große Steinstr. 61, Tel. 5 23 00 28

Sonstiges

faz halle- CVJMFamilienzentrum Halle Geiststraße 29, Tel. 2 02 63 84

Botanischer Garten Am Kirchtor 3, Tel. 5 52 62 71

Frauenschutzhaus für gewaltbetroffene Frauen Tel. 4 44 14 14

Buchhandlung Molsberger Bischofstr. 11, Tel. 2 02 86 83

Friedenskreis Halle e.V. Gr. Klausstr. 11, Tel. 27 98 07 10 Friedensbibliothek Tel. 27 98 07 30

Bücherei Molsberger Steinweg 50/51

Eine-Welt-Laden Rannische Str. 18, Tel. 2 90 10 49, www.weltladenhalle.de

farbraum Gestaltung I Beschriftung I Außenwerbung I Dekoration Reideburger Str. 29, 06112 Halle Tel. 0171- 3 78 00 39 Filmclub Dostoprimeltschatelnosti Enterprises e.V. Tel. 3 88 91 78 format filmkunstverleih Geiststr. 21, Tel. 2 39 22 02 www.format-filmkunstverleih.de FITTENS Car-Beauty-Center Köthener Str. 24, Tel. 6 84 64 27 www.fittens.de

Kinder- und Jugendtelefon Telefonieren zum Nulltarif (bundesweit): (0800) 111 0 333

Flying Cocktail Bar Humboldtstr. 12, Party- & Veranstaltungsservice, Tel. 8 06 10 85

Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen Merseburger Straße 246, Tel. 5 20 41 10 / 11

Kath. Gemeinde Heiliges Kreuz Gütchenstr. 13

Landesbildungszentrum für Körperbehinderte Murmansker Str. 16, Tel. 4 72 11 35 Landesfilmdienst für Jugend- und Erwachsenenbildung e.V. An der Waisenhausmauer 5, Tel. 20 90 160

Kosmetik- & Fusspflegestudio Bettina Biering Leipziger Straße 64 (Innenhof), Tel. 9 77 28 83 Lehmanns Fachbuchhandlung Universitätsring 7, Tel. 21 21 50 LernLaden e.V. Halle Hackebornstr. 4, Tel. 2 09 30 33 www.lernladen-halle.de

NABU Naturschutzbund Deutschland e.V. Gr. Klausstr. 11, Tel. 2 02 16 18 Pflaster e.V. Schülershof 12, Tel. 2 90 21 12 Pro Familia Wilhelm-von-Klewiz-Str. 11, Tel. 7 74 82 42

Suchtberatungsstelle der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Trakehner Str. 20, Tel. 8 05 70 66

Zoo Halle Fasanenstraße 5a, Tel. 5 20 33 00, www.zoo-halle.de

Veranstaltungstechnik R & R Pro Audio GmbH Berliner Str. 237, Tel. 5 60 09 42 24h onlineshop: www.deejaydiscounTel.de

Info & Vorverkauf Theater- und Konzertkasse Gr. Ulrichstr. 51, Tel. 2 05 02 22

Ticket Galerie im Stadtcenter Rolltreppe, Gr. Ulrichstr. 60, Tel. 6 888 6 888 www.ticketgalerie.de TiM Ticket Passage Galeria Kaufhof, Marktplatz, Tel. 2 02 97 71

Wasserzentrum Bitterfeld 06749 Bitterfeld -Wolfen Berliner Str. Telefon: 03493/922957 www.wasserzentrumbitterfeld.de Industrie- und Filmmuseum Bunsenstraße 4 06766 Bitterfeld -Wolfen Telefon: 03494 -636446 www.ifm-wolfen.de Kulturhaus Wolfen 06766 Bitterfeld-Wolfen (Wolfen) Puschkinstraße 3 Telefon: 03494/66266 www.kulturhaus-wolfen.de

Dessau Beatclub Schlachthofstr. 25, 06844 Dessau Tel.: 0340 2660-226 Bauhaus Dessau Gropiusallee 38 06846 Dessau-Roßlau Tel.: (0340) 6508-250 Marienkirche Schlossplatz, 06813 Dessau Tel.: (03 40) 2 04-15 41 HANGAR Veranstaltungszentrum Kühnauer Str. 163, 06846 Dessau Tel.: 0340 6612265

Merseburg

Schwules Überfalltelefon Hilfe & Beratung: Tel. 19 22 8 Studentenwerk Halle Wolfgang-Langenbeck-Str. 5, Tel. 6 84 7-0, Psychosozialb.: 7 74 82 06/7, Sozialb.: 6 84 73 18

Universitätsbibliothek August-Bebel-Straße 13/50, Tel. 5 52 22 09

Bitterfeld – Wolfen

Interessenverband ISUV / VDU e.V. Unterhalt und Familienrecht, Kontaktstelle Halle - Herr Adolf Schilling, Tel. (03462) 21 19 21

K.I.E.Z. Kulturelles Info- & Einwohner-Zentrum e.V. Bertolt-Brecht-Straße 29/29 a, 06844 Dessau, Tel. (0340) 21 20 32

Umweltbibliothek Gr. Klausstr. 11, Tel. 2 00 27 46

Tourist-Information Halle Marktplatz 13, Tel. 1 22 99 84

Internationaler Bund Erzieherische Hilfen, Ludwig-Wucherer-Str. 63, Tel. 5 30 14 90

Jugendwerkstatt Frohe Zukunft e.V. S.C.H.I.R.M.-Projekt R.-Ernst-Weise-Str.8 Tel. 29 98 99 65 www.schirm-projekTel.de

teilAuto e.V. Car-Sharing Scharrenstr. 9, Tel. 2 92 97-0

Stadtmarketing Halle(Saale) GmbH Marktplatz 13,Tel. 1 22 79 10

HerzLicht e.V. Hafenstr. 31 - 33, Tel. 67 82 190

IRIS Regenbogenzentrum Beratungsstelle, Schleiermacherstr. 39, Tel. 5 21 12 32

Spielehaus Franckeplatz 1/ Haus 32

Studiobühne Bella Soso Gr. Ulrichstr. 59 / 60, Tel. 5 32 33 30

Geburtshaus im IRIS-Regenbogenzentrum Schleiermacherstr.39, Tel. 9191691 eva-rifferTel.hebamme.net Hebammenpraxis in Poli Reil Reilstr. 129a, Tel. 5294138, 01 63 / 2 85 40 76, 01 72 / 9 05 79 82

Nuclear Blast Leipziger Str. 64 (Galerie Leipziger Hof), Tel. 6 94 96 66

mam-foto studio & galerie FOTOGRAFIE Marcus-Andreas Mohr Bölbergasse 4, 06108 Halle Tel. 0179 - 1 34 45 68 www.mam-foto.de

Kulturkeller Oelgrube Ölgrube 4, 06217 Merseburg Tel. (0 34 61) 35 27 67 www.oelgrube.info Ratskeller Merseburg Ölgrube 2, 06217 Merseburg Tel. (0 34 61) 28 99 64

Dezember 2017 FRIZZ

25




ADVENT

3

N 

Fluchthelfer im Advent K    

Schmerzfrei

1

K     

Was da auf so manchem Weihnachtsmarkt vom Tetrapack in die Glühweintöpfe gelangt, hat schon vielen Besuchern hinterher Kopfschmerzen bereitet. Da wird oftmals eine zweifelhafte Flüssigkeit als Glühwein verkauft, die diesen Namen eher nicht verdient. Denn mit Wein hat das Ganze nur noch wenig zu tun. Nicht so auf dem Wein-Nachtsmarkt im Schlossgarten der Orangerie Seeburg. Hier, im weihnachtlich geschmückten und beleuchteten Schloss, bieten Winzer der Weinregion am Süßen See persönlich ihren von ihnen selbst erzeugten Wein an. Und wenn dann also schon der Wein als Grundzutat stimmt, dann ist die Art der Zubereitung und das Ergebnis nur noch eine Geschmacksfrage. Diesem Urteil stellen sich die Winzer. Denn es ist interessant, zu schmecken, welch unterschiedliche, teils exotische Auffassung der jeweilige Weinveredler von einem guten Glühwein hat. Alle Besucher des Marktes können zudem an einer Abstimmung teilnehmen und den für sie leckersten Glühwein wählen. Jeder Wähler, jeder „Wahlschein“ nimmt zweimal täglich an einer Verlosung teil. Zu gewinnen gibt es jeweils gleich einen ganzen Karton mit sechs Flaschen Wein vom Lieblingswinzer. Und der bereitet dann garantiert keine Kopfschmerzen. N Seeburger Wein-Nachtsmarkt, 9. und 10 Dezember, jeweils 11Uhr bis Open End, Schlossgarten der „Orangerie Seeburg“, Schloss Straße 18, 06317 Seeburg

Herzerwärmend K      

Das Thalia Theater Halle lädt zum herzerwärmenden Weihnachtsmärchen „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ in die Oper Halle ein. Erzählt wird die Geschichte Bild: Gert Kiermeyer des Aschenbrödels, gespielt von Sophie Lutz, welches sich mit Verstand, Herz und drei magischen Haselnüssen gegen ihre bösartige Stiefmutter durchsetzt. Doch nicht nur ihren Schikanen stellt sich die junge Frau entgegen, sondern auch den bestehenden Konventionen, indem sie reitet, auf Bäume klettert und sich mit den Tieren des Waldes anfreundet. Und allen Widrigkeiten zum Trotz findet Aschenbrödel schlussendlich noch ihre große Liebe. Nach einer Fassung von Gabriele Hänel inszenieren Marlis Hirche und Oliver Dassing diesen Weihnachtsklassiker von Božena Nemcová gemeinsam mit den Schauspielern des Neuen Theaters und des Thalia Theaters sowie dem Kinderballett. Für Kinder ab sechs Jahren. N Drei Haselnüsse für Aschenbrödel, 30. November bis 6. Januar, Oper Halle, genaue Termine: www.buehnen-halle.de

Wildromantisch K   

Der zauberhafte Landweihnachtsmarkt im kleinen, wildromantischen Elben auf dem historischen Eulenbergschen Hof lockt am dritten Advent mit besonderen 4 Dingen: Advents-Kaffee und Spielecke am Ofen, Kunst und schönem Handwerk aus Nah und Fern, Lagerfeuer samt Knüppelkuchen, Köstlichkeiten aus dem Tal und Glühweinkessel, Kremserfahrt, Puppentheater, Männerchor auf dem Hof und Gospelsongs in der Kirche. Einfach nur schön. Der Eulenbergsche Hof in Elben ist mit dem Auto 30 Minuten von Halle entfernt, zwischen Friedeburg und Schwittersdorf gelegen. N Weihnachtsmarkt in Elben, 16. und 17. Dezember, 15 bis 20 Uhr, www.elbenkonzerte.de

Märchenhaft K  

Das rammelt richtig

Das Neue Theater eröffnet seinen Hof für seine ganz eigene Interpretation eines Weihnachtsmärchens. Regisseur und NT-Intendant Matthias Brenner inszeniert mit acht Nachwuchsschauspielern das wohl bekannteste Märchen der Welt: „Rotkäppchen“ nach der Erzählung der Gebrüder Grimm. Dass der Hof des Neuen Theaters in der Vorweihnachtszeit zum Schauplatz für abendliche Märchen-Inszenierungen wird, ist bereits seit mehreren Jahren Tradition am Haus. Natürlich darf dabei auch das Eichhörnchen namens Hilmar, in diesem Jahr gespielt von Manuel Thielen, nicht fehlen. Und wie auch in den letzten Jahren wird es keine klassische Interpretation der Grimmschen Märchenvorlage! Generationenübergreifend sorgt „Rotkäppchen“ fernab von Besinnlichkeit für Spaß und Spannung.

K    

N Rotkäppchen, 29. November bis 22. Dezember, Hof des Neuen Theaters, alle Termine: www.buehnen-halle.de

2

Der 25. Dezember steht alljährlich im Kalender vieler Freunde der rasanten Tanzmusik. Denn das WeihnachtsBild: Frank Brehe springen ist das große Familientreffen von Halles Punk- und Alternativszene. Gäste sind in diesem Jahr „En Pogue“ aus Halle, die mit ihren erdigem, whiskeygeschwängerten Folk-Punk ihrem irischen Original „The Pogues“ nah und treu bleiben. Das rammelt richtig und ist, einmal in Fahrt gekommen, nicht mehr aufzuhalten. Die Klabusterbären (im Bild) sind seit vielen Jahren die Gastgeber dieser Party. Punkrock mit Melodie, Verstand und einer Menge Ironie. Die Songstrukturen sind einfach, die Lieder aber schnell und meist nicht allzu lang. Die Klabusterbären werden ein Feuerwerk ihrer besten Lieder von nunmehr acht Langspiel-Veröffentlichungen abbrennen. Nach dem Konzert geht es mit der passenden Konservenmusik von DJ Dino aus Hamburg bis zum Morgengrauen weiter. N Weihnachtsspringen mit Klabusterbären & En Pogue, 25. Dezember, Hühnermanhattan, 21 Uhr, www.klabusterbaeren.com

Bild: Julia Fenske

26

FRIZZ Dezember 2017

5




BASAR

Highfield 2018

Tickets schenk e

n

                        Besorgt Euch jetzt schon Eure Tickets, damit Ihr beim Festival-Highlight des Sommers mit dabei sein könnt. Die Tickets gibt es überall im Vorverkauf sowie unter www.highfield.de

Tickets und Gutscheine zum Verschenken

Prickelnde Momente erleben: Willkommen in der Rotkäppchen Sektkellerei                   Tickets und Gutscheine: Tel.: 034464/34-0, www.rotkaeppchen-sektkellerei.de

Dezember 2017 FRIZZ

27




KULTUR N 

Zimmerschlacht Premiere des RezaStücks im NT K             

Die Werkstatt der Schmetterlinge K  

Komödiantisches Meisterwerk menschlicher Entfesselung: Der Gott des Gemetzels – im Dezember am Neuen Theater.

Die „Gestalter aller Dinge“ erschaffen die Pflanzen, Tiere, die Berge und Täler, die Meere und Wüsten. Rodolfo wird geboren, und bevor er seinen Traum von der Schönheit verwirklichen kann, besteht er Krisen und Abenteuer, bis er die Welt um seine Schöpfung bereichert: die Schmetterlinge. In einer Inszenierung, die fast ohne Worte auskommt, dafür aber mit viel Musik von Verdi, erleben wir Freude, Trauer, Schmerz, Glück, wie sie jedes Kind erlebt, das sich die Welt zu eigen macht. Eine Verzauberung! Das Stück nach dem Buch von Belli erlebt am 12. Dezember seine 200. Aufführung in der ‚Puppe‘: nicht zu fassen und doch auch kein Wunder. Und am 10. gibt es vor dem Stück eine echte Werkstatt: Eltern dürfen sich beteiligen oder bei einer Tasse Kaffee entspannen. Zur Seite stehen eine Theaterpädagogin sowie ein Mitglied des Fördervereins des Puppentheaters. Die Materialien werden gestellt. N Die Werkstatt der Schmetterlinge, 200. Vorstellung am 12.12., 16 Uhr im Puppentheater, am 10. mit spielerischer und bildnerischer Voreinstimmung ab 15 Uhr, www.buehnen-halle.de

So ist es. Vermögensberaterin, Rechtsanwalt, Schriftstellerin und Großhändler treffen sich zu einem Gespräch, weil ihre Kinder mit Stöcken aufeinander eingeschlagen haben sollen. Denn anders als in der Tragödie sind hier nicht einmal mehr die Kinder unschuldig. Zunächst glaubt man, die Angelegenheit mit einem jovialen Lächeln auf sich beruhen lassen zu können. Aber Smalltalk und Schmeicheleien geben bald nach wie ein morscher Boden. Die Beteiligten manövrieren sich zusehends in die eigene Unmündigkeit. Zwischen Whiskey, toten Hamstern und vollgekotzten Bildbänden verraten sich die Ehepartner für eine gute Pointe, verbünden sich die Geschlechter für eine entlastende Plattitüde. Die Falle der persönlichen Überreizungen schnappt gnadenlos zu. Daraus befreien kann man sich vielleicht noch mit einer kubanischen Zigarre oder einem beherzten Sprung in die Blumenvase. Es entsteht das hohnfeixende Sittengemälde einer nur im Anschein gesitteten Zeit. Hinter den geföhnten Pullundern lauern die Raubtierfratzen der Jetztzeit, eine

28

FRIZZ Dezember 2017

Epoche, in der das Kichern und Achten nach Schau- und Lesewert berechnet wird. Yasmina Reza, die französische Groß-Meisterin der theatralen Streitkultur, die auch mit Romanen wie „Glücklich die Glücklichen“ (2014) und „Babylon“ (2016) für gewaltige Furore sorgte, hat mit ihrem „Gott des Gemetzels“ von 2006 ein komödiantisches Meisterwerk der menschlichen Entfesselung entworfen, in dem wir uns alle – lachend – wiedererkennen können. Eine Zimmerschlacht für vier Schauspieler und ein Publikum. Nun kommt das Welterfolgsdrama auch am Neuen Theater zu Aufführungsehren. In der Inszenierung von Niko Eleftheriadis (Abbildung) feiert es am 8. Dezember in der Kammer Premiere. Die Matinée zum Stück findet am 3. des Monats um 11 Uhr im Casino statt. Man möge in sich und dann aber ganz schnell ins Theater gehen! N Yasmina Reza: Der Gott des Gemetzels, Premiere des Stücks am Neuen Theater, 8.12., 20 Uhr (Matinée 3.12., 11 Uhr), weitere Termine: 13., 14., 20. und 25.12., jeweils 20 Uhr

Dackelwackelzahngewackel K 

So viel kann los sein, so viel ist möglich, so viel geschah. „So viel“, der neue Kinder-Gedichtband von Juliane Blech ist da! Zur Buchpremiere liest die Dichterin im neuen WUK-Theater-Quartier am Holzplatz und wird viel Verskonfetti rieseln lassen, Texte zum Lachen und Staunen präsentieren. Am 3. Dezember wird es soweit sein: Ob King Kondor, Jammerhammerhai, Limonadenmaden, Murmeltiermurmelei – im besten Fall ist für jeden was dabei. Ob groß, ob klein: Herein, herein und losgenascht! Im Frankfurter Razamba-Verlag ist das Buch der Hallenserin, die sich als Kindertheaterautorin einen Namen machte, erschienen und für 12,70 Euro zu haben. Und bei der Premiere in Halles neuer Theater-Stube kann man sich das Neueste zu Nudelpudel und Hampelpampelmuse abholen. Wenn das nicht Weihnachten ist! Kinder dürfen ihre Eltern mitbringen. N Juliane Blech: So viel. Wortkonfekt und Verskonfetti, Buchpremiere im neuen WuK-Quartier am Holzplatz 7a, 3.12., 15 Uhr. Das Buch erschien im Razamba-Verlag Frankfurt am Main

An die Freude K 

Sie gehört zu den gewaltigsten Werken der abendländischen Musik: Ludwig van Beethovens „Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125“ ist der Gipfelpunkt eines Komponistenschaffens wie auch der klassischen Sinfonie. Der vierte Satz mit dem legendären Lobgesang „An die Freude“ nach der Ode von Schiller

haut nur die ganz Harten nicht um. Den festlichen Ausklang des Jahres bietet das Silvesterkonzert 2017 in der Georg-Friedrich-Händel-Halle mit der Staatskapelle Halle. Die Soloparts haben inne: Sophia Brommer (Sopran), Marie Henriette Reinhold (Alt), Thomas Mohr (Tenor) und Martin Berner (Bariton), unterstützt von der Ro-




KULTUR KinderTipp

Hänsel und Gretel

Vereinte Kunst

K 

Nach der Premiere von „Aladin“ ist das der zweite Glockenschlag zum Fest: Die Oper für die ganze Familie schlechthin ist in der Winterzeit wieder im Dessauer Theater zu sehen. Die Geschichte um Hänsel und Gretel ist allseits bekannt: Die Geschwister werden von der Mutter zum Beerensuchen in den Wald geschickt. Dort überrascht sie die Dunkelheit, der Weg nach Hause ist nicht mehr zu finden. So verbringen die Kinder die Nacht im geheimnisvollen Wald. Als sie am anderen Morgen erwachen, entdecken sie ein verführerisches Häuschen. Es gehört der Knusperhexe, in deren Gewalt die beiden geraten sind. Doch Hänsel und Gretel überlisten die Alte und können sich befreien. Sie erlösen damit auch viele andere Kinder, die nun wieder zum Leben erwachen und in den Schlussjubel einstimmen. „Ein glücklich machendes Ereignis“, urteilte die „Zerbster Volksstimme“. Ein Grund mehr, sich ab 1. Dezember auf den Weg nach Dessau zu machen. N Humperdinck: Hänsel und Gretel, Inszenierung: Johannes Weigand, ab 6 Jahre, ATD, Großes Haus, Wiederaufnahme: 1.12., 18 Uhr, weiterhin: 16.12., 23.12., 6.1., jeweils 16 Uhr

Luther, Beat und Weihnachten

K                

Von Cranach bis Holbein präsentiert die Ausstellung in der Moritzburg selten zu sehende Kunstwerke der Spätgotik und der Renaissance.

K     

Eine Pause vom Weihnachtstrubel verspricht die Jahresausstellung der Franckeschen Stiftungen. Aufgrund des großen Erfolgs wurde die Jahresausstellung nun verlängert. „Du bist frei“ begeistert Jung und Alt mit einem gegenwärtigen Ansatz zur Reformation. Der Parcours durchläuft sich am besten gemeinsam. An Heldenwand und Wert-OMat können wichtige Fragen Luthers aus heutiger Sicht durchleuchtet werden: Was ist uns wichtig? Brauchen wir noch Vorbilder? Was bedeutet Freiheit? Beim Room-Escape-Spiel ist Teamwork gefragt, um knifflige Aufgaben zu lösen. Auch Luthers Medientalent darf nicht fehlen: War er ein früher Influencer oder Popstar? An einem Mischpult kann das Liedgut des Reformators mit Groove’n’Beats gepimpt werden. Noch bis 11. Februar gibt es Reformation für Jugendliche und alle, die einen jugendlichen Blick auf die Welt riskieren wollen. N Du bist frei! Jahresausstellung der Franckeschen Stiftungen, verlängert bis zum 11.2., Di–So 10–17 Uhr, Mo geschlossen, Eintritt: 6 (erm. 4) Euro, Info unter www.francke-halle.de

bert-Franz-Singakademie und dem Konzertchor Leipzig. Mit diesem aus dem „schönen Götterfunken“ geschöpften Opus geht zugleich ein großes und erfolgreiches Konzertjahr, von dem man sich noch viele folgende wünscht, zu Ende. Chapeau und: Weitermachen! N Silvesterkonzert: Beethovens 9. Sinfonie d-Moll op. 125, Staatskapelle Halle, Robert-Franz Singakademie, Konzertchor Leipzig, 31.12., 18 Uhr, Georg-Friedrich-Händel-Halle

Der neue kooperative Zusammenschluss wird künftig noch besser das reichhaltige kulturelle Erbe Sachsen-Anhalts überregional, national und international vermitteln und präsentieren. „Von Cranach bis Holbein“ präsentiert die Ausstellung selten zu sehende Kunstwerke der Spätgotik und der Renaissance: Meisterzeichnungen, Tafelgemälde, Flugblätter, Objekte und Medaillen, darunter ein Abschlag des jüngst erworbenen Thronsiegels von Kardinal Albrecht von Brandenburg aus dem Jahr 1532. Im ersten Obergeschoss des Nordflügels der Moritzburg entfaltet sich die Pracht der herausragenden Handzeichnungen aus der Graphischen Sammlung der Anhaltischen Gemäldegalerie Dessau. In drei Themenbereichen – Porträt, Mythologie/Allegorie und Religion – sind einzigartige Feder- und Pinselzeichnungen u. a. von Albrecht Altdorfer, Lucas Cranach d. Ä., Albrecht Dürer, Urs Graf, Ambrosius Holbein (Abb., „Bildnis eines Mädchens“, um 1517) und Tobias Stimmer zu erleben. Die Werke stammen aus zwei Klebebänden, die 1748 durch Erbfolge zunächst an das anhaltischbernburgische Fürstenhaus und 1877 an den Herzog von Anhalt-

Dessau gingen. 1914 erstmals von Max Jakob Friedländer publiziert, konnten sie 2011 nach neuesten wissenschaftlichen Methoden analysiert und in einem opulenten Bestandsverzeichnis neuerlich publiziert werden. Im Zentrum des Ausstellungsraumes werden unter dem Titel „Vom Himmel in die Hölle“ der Öffentlichkeit bislang unbekannte Tafelgemälde aus der Sammlung der Moritzburg gezeigt. Erstmals können die Epitaphien der Familie von Schönfeldt, das Fragment einer Kreuzigungsszene aus Löbnitz bei Delitzsch präsentiert werden. Sie sind Zeugnisse der sich in der Reformation wandelnden Bildsprache und stammen aus der Wittenberger Werkstatt Lucas Cranachs d. J. bzw. aus deren Umkreis. Ergänzt wird die Präsentation durch drei Holztafeln aus dem 15. Jahrhundert und der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Begleitet wird die Ausstellung von Führungen, Vorträgen, Workshops. Ein Katalog ergänzt den Bestandsband. Die Schau ist bis zum 28. Januar zu sehen. N Begegnungen: Von Cranach bis Holbein, Ausstellung im Kunstmuseum Stiftung Moritzburg, bis 28.1., Mo–So 10–18 Uhr, Mi sowie 24. und 31.12. geschlossen, Eintritt: 6 (erm. 4) Euro

Dezember 2017 FRIZZ

29




FILMWELT N 

        

FILMTIPP R VOM KENNE

Star Wars: Die letzten Jedi

K       

CHSKINO LU

Es ist mal wieder so weit. Claire Denis hat einen neuen Film gedreht. Muss das sein? Wieder ein Film, der Kunstpreise einheimst und bei dem das Publikum ausbleibt? Mit „Meine schöne innere Sonne“ hat sich die Regisseurin aber jetzt an ihre erste romantische Komödie gewagt, die ebenso vom französischen Kinopublikum wie auch von der Kritik mit Begeisterung aufgenommen wurde. Unsere Wahl für diesen Film hat weniger mit der Erfolgserwartung zu tun – Claire Denis gehört zu den Lieblingen des Luchs. Und ihr Film erinnert mit ihrer Hauptfigur doch sehr an sie selbst. Juliette Binoche lebt darin das Leben eines Singles in der Großstadt Paris. Isabelle ist eine Frau mit Vergangenheit – ehern und unabhängig, als Künstlerin anerkannt, aber dafür wenig vom Erfolg verwöhnt, wenn es um die Liebe geht. Ihre Suche nach der wahren Liebe scheitert immer von Neuem. Zu außerordentlich scheint die Kluft zwischen dem, was Frauen anstreben und Männer bereit sind zu geben. In diesem scheinbar unauflöslichen Widerspruch erhofft sich Isabelle ausBURKART gerechnet von einem Wahrsager die Antwort auf die Frage, die sie mehr als was · NG auch immer beschäftigt – gibt es die Liebe „Vom französischen Kinopublikum fürs Leben, oder ist sie allein eine Utopie? wie auch von der Kritik mit N Meine schöne innere Sonne, ab 14. Dezember, Luchskino Begeisterung aufgenommen.“ WOLFG A

K   

Meine schöne innere Sonne

Dieses bescheuerte Herz

ANDR E

ab 13. Dezember, Cinemaxx

„Unter der Anwesenheit ,besonderer Gäste zeigt das Cinemaxx das Double von „Star Wars 7“ & „Star Wars 8“ bereits am 13. Dezember ab 20.30 Uhr.“

N 

MARTI N

Es kommt selten bis gar nicht vor, dass ich im Bereich „Deutscher Film“ einen Filmtipp abgeben möchte, aber aufgrund des überschaubaren Feldes an wirklich guten Neustarts sehe ich gerade bei diesem komödiantischen Drama enorm viel Potential für einen echten Überraschungshit über Weihnachten. Lars (Elyas M’Barek) ist zwar schon fast 30, hat aber noch nicht viel erreicht im Leben. Als Sohn eines HerzspezialisHNEL · LIGH ten waren seine Taschen imKÜ mer gut mit Geld gefüllt. Daniel hingegen ist erst 15 Jahre alt und hat einen schweren Herzfehler, der sein Le- „Der Film erzählt direkt aus dem Leben: authenben jederzeit beenden könnte. „Dieses bescheuerte Herz“ ist eine gefühlvolle Ki- tisch und mit unwidernokomödie, entstanden nach der wahren Geschich- stehlichem Optimismus.“ te von Lars Amend über den herzkranken Daniel Meyer. Der Film erzählt direkt aus dem Leben: authentisch und mit unwiderstehlichem Optimismus. Vor allem ist es aber die Geschichte einer unerwarteten Freundschaft, die Regisseur Marc Rothemund („Mein Blind Date mit dem Leben“) mit viel Feingefühl und temporeich in Szene setzt. In der Rolle von Lenny zeigt sich Elyas M’Barek von einer neuen Seite. Neben ihm gibt Philip Noah Schwarz als David sein beeindruckendes Kinodebüt. K

30

FRIZZ Dezember 2017

Dieses bescheuerte Herz, ab 21. Dezember, The Light Cinema

INEMAS TC

N Star Wars: Die letzten Jedi,

MAXX NE CI

Die Geschichte setzt direkt die Geschehnisse aus dem letzten Film fort. Nachdem Rey, Finn, Poe und der Rest des Widerstands die Starkiller-Basis der Ersten Ordnung zerstört haben, finden die Helden der Weltraumsaga endlich Zeit, um die verheerenden Verluste der letzten Schlacht zu verarbeiten. Abseits davon konnten BB-8 und R2-D2 die verschollenen Bestandteil der Karte, die zu Luke Skywalker führt, kombinieren, woraufhin sich Rey auf den Weg zum Wasserplaneten Ahch-To macht. Dort trifft sie auf den legendären Jedi-Ritter, der einst mit Han Solo und Prinzessin Leia die finsteren Mächte des Imperiums besiegte. Mit Kylo Ren, Supreme Leader Snoke, General Hux und Captain Phasma sind jedoch unlängst neue Gegenspieler auf den Plan getreten, die das Gute in der Galaxie endgültig vernichten wollen. Unter der Anwesenheit „besonderer“ Gäste zeigt das Cinemaxx Halle das Double von „Star Wars 7“ & „ Star Wars 8“ bereits am 13. Dezember ab NEUBERT · AS 20.30 Uhr.




FILMWELT

Suburbicon K   

Angekündigt als Mystery-Krimikomödie geht Regisseur (!) George Clooney der Postkarten-Idylle des amerikanischen Traumes nach. Inspiriert vom satirisch-wendungsreichen Drehbuch der unverwechselbar großartigen Coen-Brüder lauert im sonnigen Suburbicon, einer Vorstadtgemeinde mit immerwährend glücklichen und jungen Familien mitten im Herzen von Amerika, ein Netz aus Verrat und Erpressung. Das Leben der Familie Lodge wird eines Tages auf den Kopf gestellt, als ein Einbruch in ihrem Haus eskaliert und zum Tod der Mutter führt. Eine unbarmherzige Thriller-Groteske mit Starbesetzung, die das Lachen gerne einmal luftwürgend im Halse steckenbleiben lässt, beginnt. Vom Spießer zum Schläger ist es nur ein kurzer Wimpernschlag. N Suburbicon, ab 7. Dezember, Zazie

Silly – frei von Angst K  

Hinter den Kulissen, dort, wo das wahre Leben spielt, vibriert das Lampenfieber. Dort wird diskutiert und komponiert, dort verengen sich jene Fäden, die dann auf der Bühne für den SillyFlair entrollt werden. Dort wird das Licht geprobt, dort wird am Sound gefriemelt. Regisseur Sven Halvar begleitete die Band Silly während ihrer „Wutfänger“-Tour. Herausgekommen ist eine ungeschmickte Reportage. Oder ist es vielmehr nur ein Marketing-Filmchen? Die Fans werden sich sicherlich freuen. N Silly – frei von Angst, ab 1. Dezember, Puschkino

Zeit für Stille K   

Die „Huffington Post Deutschland“ schrieb: „Reich an wundervollen, fast surrealen Bildern, die man vielleicht in einem Terrence-Malick-Film erwarten würde. Dieser Film erzählt nicht nur eine Geschichte, er zeigt uns, dass Schönheit sich in allem, wirklich allem findet, das in Stille getaucht ist.” Stille? In unserer Welt ist sie selten geworden. Der Filmemacher Patrick Shen hat ihr jetzt ein cineastisches Denkmal gebaut. Der Dokumentarfilm führt uns an die lautesten und leisesten Orte der Welt. Und gleichzeitig ist „Zeit der Stille“ eine außergewöhnliche filmische Erfahrung, die uns wie magisch vom Lärm der Tage befreit. Zumindest einen Kinoabend lang. N Zeit für Stille, ab 22. Dezember, Puschkino

Aus dem Nichts K    

Eine Explosion, ein paar Sekunden. Und schon ist das bisherige Leben entwurzelt. Katja (Diana Kruger) verliert bei einem Anschlag Ehemann und Sohn, die Strafverfolgung eines mutmaßlichen Paares mit Neonazi-Hintergrund nimmt sie selbst in die Hand. Diane Kruger wurde für ihre Rolle bei den 70. Filmfestspielen in Cannes als beste Darstellerin ausgezeichnet. Meisterregisseur Fatih Akin erinnert an die NSU-Mordserie, er bannt einen Thriller mit extrem hoher physischer Intensität auf die Leinwand. Thematisch reicht die Palette von Justizversagen bis hin zu einer berührenden Geschichte über eine Frau, die von jetzt auf gleich vor dem Scherben ihres Lebens steht. Wer Akin kennt, weiß, welch ein cineastisches Kaliber hier ins Rollen gebracht wird. N Aus dem Nichts, ab 30. November, Puschkino

Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt K 

Zu zweit zogen Patrick und Gwendolin im Frühling 2013 von Freiburg gen Osten los, um dreieinhalb Jahre und 97.000 Kilometer später zu dritt aus dem Westen wieder nach Hause zu kehren. Ohne zu fliegen und mit einem kleinen Budget in der Tasche erkundeten sie die Welt. Im Mittelpunkt der Reise standen dabei immer die unmittelbare Nähe zu den Menschen und der Natur. Die beiden Freiburger bereisten per Anhalter Länder wie Tadschikistan, Georgien, Iran, Pakistan, China und die Mongolei. Von Japan ging es mit einem Frachtschiff nach Mexiko. Als sie im Frühjahr 2016 wieder europäischen Boden unter den Füßen spürten, haben sie die Weltumrundung mit einem 1.200 Kilometer Fußmarsch bis vor die Haustüre in Freiburg vollendet. Unglaublich. Ein Dokumentarfilm, den man gesehen haben muss. N Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt, ab 2. Dezember, Puschkino

31




TONTRÄGER

präsentiert von on

N Text: Andreas Zagelow

T I P P D E S M O N AT S

Der perfekte Soundtrack für den Spätherbst: Sam Smiths „The Thrill Of It All“.

Sam Smith

HERBSTPOP

„The Thrill Of It All“ Label: Capitol • Release: 02.11.2017

Huch! Ist Sam Smith der Erfolg nicht bekommen? Denkt man wenn er einen hager vom Cover seines zweiten Albums anschaut? Keine Angst, der Brite gibt sich weiterhin uneingeschränkt melancholisch bis traurig. Die Produktion von „The Thrill Of It All“ klingt dementsprechend zeitlos, und so bleibt das einzige Manko dieser Platte, dass einen die Hits nicht so schnell ins Ohr springen wie auf Smiths Debüt. Nichtsdestotrotz: „The Thrill Of It All“ ist der perfekte Soundtrack für den Spätherbst.

Silbermond

Sia

„Everyday Is Christmas“ Label: Atlantic/Warner • Release: 17.11.2017

„Leichtes Gepäck – Live in Dresden“

Various Artists

„Bright: The Album“ Label: Atlantic/Warner • Release: 15.12.2017

Label: Verschwende Deine Zeit • Release: 24.11. w2017

32

FRIZZ Dezember 2017

Orks, Elfen und Will Smith – was braucht es mehr, um aus einem Netflix-Film einen Streaming-Hit zu machen? Im Fall von „Bright“ noch einen TopSoundtrack. Bastille, Camila Cabello, Steve Aoki, X Ambassadors, Rag’n’Bone Man … die Liste der Acts, die hier exklusive Tracks zur Verfügung stellen, ist noch ein ganzes Stück länger. Parallel zum Line-Up springen die Songs zwischen Pop, HipHop und Elektro, so dass „Bright: The Album“ sehr viel richtig macht. Auch weil sich die einzelnen Acts nicht damit begnügen, liegengebliebene Songs rauszurücken, sondern fast durchgängig hitverdächtiges Material liefern.

SOUNDTRACK

Silbermond am Dresdener Elbufer, quasi im Zentrum und in der Heimat des Banduniversums. Nur folgerichtig also, dass der Mitschnitt der beiden Konzerte aus dem August noch kurz vor der Schwangerschaftspause von Sängerin Stefanie auch als DoppelCD und Download zu haben ist. Über die Live-Qualitäten der Band muss eigentlich nichts mehr gesagt werden: Silbermond-Konzerte sind euphorische Fanfeste. Da läuft einem auch Monate später zu Hause schon mal eine Gänsehaut über den Rücken – nicht zuletzt dank einer Playlist, die nach 15 Jahren Bandgeschichte mit einem ganzen Sack voller er Hits Hiits daher daher h kommt. kommt mt. mt

LIVE

WEIHNACHTSPOP

Der Gang über einen Weihnachtsmarkt konfrontiert einen in der Regel mit überaus penetranter Musik von Wham, Mariah Carey und Wolfgang Petry. Ganz klar, da ist noch Luft nach oben und vor allem: Platz für Sia. Die erfolgreichste Songwriterin des Jahres beendet eben dieses mit ihrem eigenen Weihnachtsalbum. Keine X-Mas-Klassiker der letzten 50 Jahre im Sia-Gewand, sondern zehn eigene, neue Songs, die dank Sias Gespür für Ohrwurm-Melodien und ihrer Stimme sowohl für gute Laune unterm Tannenbaum als auch für ein warmes Gefühl an der Glühwein-Bude sorgen. Weihnachten wird mit diesem Soundtrack definitiv besser!

Sie haben mal gesagt, dass die Arbeit im Studio für Sie wie eine Art Therapie ist. Hat das bei „The Thrill Of It All“ gut geklappt? Ich wollte das Album noch persönlicher machen als bei meinem Debüt. Und ich glaube, das ist mir gelungen. Aber um das hinzukriegen, musste ich auf eine große Reise gehen, zurück nach London. Denn ich brauchte neue Geschichten für die Songs. Ab einem bestimmten Punkt lebte ich ein Leben, das sich keiner mehr vorstellen kann. Und das ist schlecht für deine Songs, zu denen die Hörer ja eine Verbindung aufbauen sollen. Also musste ich zurück in die Normalität, zu meiner Mutter, meiner Schwester und meinem Vater. Wie hat sich Ihr Leben denn verändert? Ich lebe jetzt mit meiner Schwester und meinem besten Freund in einem großen Haus, Ich habe mehr Geld und kann darum viel umherreisen. Der Rest aber ist fast unverändert. Ich denke, ich bin immer noch die gleiche Person. Mal vom Reisen abgesehen – was machen Sie mit Ihrem Geld? Ich gebe es für Essen aus. Keine Autos oder anderer Luxus. Es geht alles für Lebensmittel drauf. (lacht) Weniger für Fast Food, aber z. B. für Käse! Ich habe es hinbekommen, so dünn zu werden und trotzdem jede Menge Käse zu essen! Demnächst gehen Sie wieder auf große Tour. Wobei entspannen Sie dann am liebsten? Ich habe noch keine einzige „Game Of Thrones“-Folge gesehen. Genau das ist der Plan für die Tour, denn ich glaube, die Serie wird mir gefallen. Eine Folge nach jeder Show. Ich mag es, wenn es richtig zur Sache geht!




GASTRO

KLEINANZEIGEN K Halle

 

Impressum Wenn der Weg zur Toilette schon mal etwas länger dauern kann. Ina Strahl und ihr Mann tauchen am liebsten im „Balaton“ ab.

Dezember 2017 Halle Nr. 120

Herausgeber Neu & Gierig Medien GmbH Dohnanyistr. 28, 04103 Leipzig Geschäftsführer: Eike Käubler, Michael Luda Internet: http://www.halle-frizz.de „FRIZZ Magazin“ ist eine Marke der SMV Südwest Medien Verlag GmbH.

Ostrock, Gulasch und Pálinka K             

Frau Strahl, wenn Sie an Ihr Lieblingsrestaurant in Halle denken ...? Dann denke ich ganz klar an meinen Lieblings-Ungarn, das „Balaton“ in die August-Bebel-Straße. Unzählige Male bin ich an dem Restaurant vorbeigelaufen und habe es eigentlich nie richtig wahrgenommen – bis zu meinem ersten Besuch dort vor einem Jahr. Eine Freundin hat ihren Geburtstag gefeiert und meinen Mann und mich eingeladen. Ich war sofort begeistert von der urigen und lockeren Stimmung und fühlte mich in Kindertage versetzt, an denen ich mit meinen Eltern in Ungarn den Urlaub verbracht habe. Na und seither bin ich wieder „Balaton“-Fan. Haben Sie ein Lieblingsgericht dort? Ja, die überbackenen Pilzköpfe. Das ist eine Vorspeise, die mein Mann und ich bei jedem Besuch bestellen. Danach lassen wir uns in der Regel einen Kesselgulasch oder Schnitzel mit Letscho munden. Die Speisekarte bietet aber echt auch eine große Auswahl. Mein Mann gönnt sich zum Abschluss meist einen Palatschinken – lecker! Aber ich verzichte eher auf die Nachspeise, die passt einfach nicht mehr rein. Was macht das Lokal für Sie zu einem besonderen? Die Räumlichkeiten sind sehr eigen und stilvoll eingerichtet, das gefällt mir. An den Wänden hängen Bilder von Musikern und anderen Promis, die auch schon dort zu Gast waren, vermute ich. Man

muss sich erstmal einen Überblick verschaffen und alles genau betrachten. Da kann der Weg zur Toilette schon mal etwas länger dauern. Jedenfalls ist mir das bei meinem ersten Besuch im „Balaton“ so ergangen. Ich war fasziniert von den vielen Dingen, die zu sehen gibt. Weiterhin besonders oder sogar einmalig ist der Chef des Hauses. Er ist ein richtiges Unikat und sehr mit seinem Lokal verbunden, das merkt man schnell. Außerdem teilen wir einen ähnlichen Musikgeschmack, zumindest, was den Ostrock anbelangt. Da kommt es schon vor, dass die Puhdys oder Karat im Hintergrund zu hören sind, sehr schön. Und wann zieht es sie speziell zu Ihrem Ungarn? Die Geburtstage der Familie oder auch unserer Freunde werden dort gefeiert. Zu diesen Anlässen wird eine große Tafel im Lokal für uns hergerichtet, da finden alle Gäste Platz. Unsere drei Kinder verbringen zu diesen Feiern die Nacht bei den Großeltern, so haben mein Mann und ich auch ein paar Stunden für uns. Ich genieße diese Abende immer sehr. Es wird viel erzählt und natürlich gelacht. Oft sind wir die letzten Gäste. Für den Heimweg nehmen wir uns stets ein Taxi, da wir nur ungern auf den ungarischen Schnaps Pálinka verzichten. N Restaurant Balaton; August Bebel Str. 1, 06108 Halle (Saale); Telefon 0345 2 94 44 92; Öffnungszeiten (unter Vorbehalt): Di–Sa 11.30 Uhr–14.30 Uhr, Mo–Sa 18.00 Uhr–23.00 Uhr (Küche bis 22.00 Uhr)

Dezember 2017 FRIZZ

Büro und Anzeigen Halle Gerd Behrendt Telefon: (0345) 2 08 04 50 Fax: (0345) 2 08 04 52 buero@halle-frizz.de Mittelstraße 5, 06108 Halle/Saale

Chefredakteur Eike Käubler (redaktion@halle-frizz.de)

Redaktion Juliane Sesse, Madlen Möbius, Mathias Schulze, Steffen Schellhorn (Fotos), André Schinkel, Katharina Weske, Volly Tanner, Annett Krake, Steffi Kirsch, Dana Höftmann, Rica Bössenroth

Musik   Akustische Gitarre + Gesang Springsteen, U2, Clapton, P. Collins, Stones, Dylan, Maffay, W. Maahn, Eagles, Keimzeit, Milow & eigene Songs  

Live-Musik für Hochzeit, gehobene Firmenfeier, runden Geburtstag od. Pub ? Profess. Akust. Git. u. Gesang - viele bekannte Songs u. Rockballaden, 01773108847 www.halle-barde.de

Allerlei Adam-Kuckhoff-Straße 19 06108 Halle / Saale Tel.: 0345 / 290 56 60 Mo. - Do. 9 - 18 Uhr Fr. 9 - 14 Uhr

Händelhauskarree / Dachritzstraße Tel.: 0345 / 6 85 88 22 Montag - Freitag 9 - 19 Uhr Samstag 10 - 16 Uhr

Anzeigen überregional Elvira Dietmann: Tel.: (0345) 2 08 04 51, Fax: (0345) 2 08 04 52

Termine termine@halle-frizz.de

Satz & Layout Michael Nonn (Leitung), Luise Juraschek

Druck Löhnert Druck 04420 Markranstädt, Handelsstraße 12

Vertrieb Eigenvertrieb Erscheinungsweise monatlich zum Monatsende.

Redaktions- und Anzeigenschluss für die Januarausgabe ist der 11. Dezember.

Redaktions- und Anzeigenschluss für die Januarausgabe ist der 11. Dezember. 33




AM ENDE N  

Das letzte Wort hat ... K                 

arbeiten, wüssten, dass die Hallenser ihre Theater lieben. Die Kinder, die ich in der Vorstellung „Die drei kleinen Schweinchen“ beobachtet habe, machen das eins zu eins. Das ist toll. Über Kunst kann man streiten, sie kann anstoßen, anregen, es darf auch mal gefällig sein. Es ist gut, wenn die Besucher über Kunst diskutieren, reden – darum geht es ja.

„Die Menschen in der Stadt sollten mehr aufeinander Acht geben und alle sollten mehr singen. Wer singt, tut seiner Seele etwas Gutes.“ Thomas Piontek, Kantor und Musiker

Was muss sich ändern? Herr Piontek, bitte vollenden Sie diesen Satz: An Halle hat mich in letzter Zeit besonders aufgeregt, dass … …das Schauspiel und das Opernhaus mit dem Geschäftsführer der Theater Oper Orchester GmbH offensichtlich zerstritten sind. Es sind tolle Häuser, die zeitgemäße, streitbare, spannende Stücke zu bieten und charismatische Intendanten haben. Für jeden ist etwas dabei. Künstler brauchen den Rücken gestärkt, um kreativ arbeiten und Ideen entwickeln zu können. Oper, Konzert und Theater: das sind Orte des gemeinsamen Erlebens. Orte, die aus sich heraus Freude verbreiten können. Es wäre schön, wenn alle, die dort

Die Menschen in der Stadt sollten mehr aufeinander Acht geben, und alle sollten mehr singen. Wer singt, tut seiner Seele etwas Gutes. Das geschieht beim Volksliedersingen auf der Würfelwiese jedes Mal. Dabei betrifft es Jung und Alt gleichermaßen. Welcher Ort in der Stadt ist ihnen der liebste? Der Saalestrand mit Ziegelwiese und Pioniereisenbahn. Halle hat viele versteckte Ecken. Jeder Spaziergang kann einem neue Einblicke und Einsichten bringen, wenn man mit offenen Augen durch die Stadt geht, eingefahrene Strecken verlässt und eben auch mal unbekannte Pfade geht.

An welchen Ort würden Sie Besuch von außerhalb indes nie führen? Der erste Gedanke ist: Silberhöhe … Aber eigentlich würde sich selbst das lohnen. Denn Halle ist eine Stadt, die so unterschiedliche Architektur, Freiräume und grüne Flächen auf kleinem, herrlich überschaubarem Raum bietet. Das ist schon beeindruckend, immer wieder. Welche Pläne und Visionen haben Sie für die Zukunft?

vals stattfinden, die die Hallenser und ihre Freunde einladen, die sich auf Besucher freuen, Konzerte mit Picknickdecke. Ein Halle, dass sich immer wieder daran erinnert, dass seine Natur wichtig ist und dass Platz zum Toben bleibt, nicht nur für Kinder. Bei meinen Konzerten erlebe ich ein so schönes Miteinander, das wäre auch im Alltag hilfreich. Immer unter dem Motto des Festivals „Theater der Welt“ von 2008 „Komm ins Offene“. N SLIXS zu erleben am 02.12. um 19.30 Uhr

Ich wünsche mir Halle als Händel- und Kulturhauptstadt Sachsen Anhalts, wo imposante, neue Festi-

im Kaufhaus INTECTA, Große Ulrichstraße; Joy’n’us am 12.12. um 19.30 Uhr in der Laurentiuskirche

 www.halle-frizz.de

Paldauer „Weihnachten wie im Märchen“ 01. Dezember, 20 Uhr, Steintor-Varieté, 2 x 2 Tickets

„Musica Sacra“, Staatskapelle 03. Dezember, 17 Uhr, Marktkirche, 2 x 2 Tickets

N Kennwort: Paldauer

N Kennwort: Musica

Doro „Strong & Proud Tour“ 01. Dezember, 20 Uhr, Haus Auensee Leipzig, 1 x 2 Tickets

Kay Lutter feat. Monomann, Gast: Michael Rein (In Extremo) 03. Dezember, 19:30 Uhr, Blauer Salon Leipzig, 1 x 2 Tickets

„Augsburger Puppenkiste – Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel“ 10. Dezember, 14 Uhr, The Light Cinema, 2 x 2 Tickets

Markus Maria Profitlich 14. Dezember, 20 Uhr, Steintor-Varieté, 2 x 2 Tickets

„Dieses bescheuerte Herz“, Lipstick Night 20. Dezember, 20:30 Uhr, The Light Cinema, 2 x 2 Tickets

N Kennwort: Profitlich

N Kennwort: Herz

Wolf Maahn 14. Dezember, 21 Uhr, UT Connewitz Leipzig, 1 x 2 Tickets

The Glory Gospel Singers 27. Dezember, 19:30 Uhr, Pauluskirche, 2 x 2 Tickets

N Kennwort: Maahn

N Kennwort: Gospel

Keimzeit 15. Dezember, 20 Uhr, Täubchenthal Leipzig, 1 x 2 Tickets

In Extremo 29. Dezember, 19:30 Uhr, Haus Auensee Leipzig, 1 x 2 Tickets

N Kennwort: Keimzeit

N Kennwort: Extremo

N Kennwort: Puppenkiste

N Kennwort: Doro

N Kennwort: Lutter

„Geächtet“ 01. Dezember, 20 Uhr, neues theater, 2 x 2 Tickets N Kennwort: Geächtet

N Kennwort: Salut

Joja Wendt „Alles andere als Piano“ 04. Dezember, 20 Uhr, Gewandhaus Leipzig, 1 x 2 Tickets N Kennwort: Joja

Qui Gon‘s Heritage, Support: Pantheress & Abort Once Around 01. Dezember, 20:30 Uhr, Objekt 5, 2 x 2 Tickets

„Fidelio“, Oper 09. Dezember, 19:30 Uhr, Oper Halle, 2 x 2 Tickets

N Kennwort: Heritage

N Kennwort: Fidelio

„Weihnachtsfantasie“ mit Prof. Mathhias Eisenberg 03. Dezember, 17 Uhr, Ulrichskirche, 2 x 2 Tickets

„Russki Wetscher“ 09. Dezember, 20 Uhr, Puppentheater, 2 x 2 Tickets N Kennwort: Russki

N Kennwort: Eisenberg

Einar Stray Trio „Dear Bigotry Tour“ 09. Dezember, 21 Uhr, Objekt 5, 2 x 2 Tickets N Kennwort: Einar

34

FRIZZ Dezember 2017

Salut Salon „Morgen kommt Salut Salon – Weihnachten im Quartet“ 11. Dezember, 20 Uhr, Steintor-Varieté, 2 x 2 Tickets

„Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, Theater 12. Dezember, 18 Uhr, Oper Halle, 2 x 2 Tickets N Kennwort: Aschenbrödel

Klazz Brothers & Cuba Percussion „Tango meets Cuba“ 13. Dezember, 20 Uhr, Händelhalle, 2 x 2 Tickets N Kennwort: Cuba

No Money Kids 16. Dezember, 20 Uhr, Peißnitzhaus, 1 x 2 Tickets N Kennwort: Money

Atze Schröder „Turbo“ 17. Dezember, 18 Uhr, Haus Auensee Leipzig, 1 x 2 Tickets N Kennwort: Atze

RAF Camora – exklusives Konzert in der Redaktion von MDR SPUTNIK 14. Dezember, 2 x 2 Tickets N Kennwort: Camora

Seldom Sober Company & Friends 20. Dezember, 19.30 Uhr, Konzerthalle Ulrichskirche, 2 x 2 Tickets N Kennwort: Seldom

Teilnahmebedingungen Dieses Gewinnspiel wird auf unserer Facebook-Seite „FRIZZ Halle“ per Nachricht veröffentlicht. Teilnehmen kann nur, wer unsere Seite gelikt und diese Nachricht geteilt hat. Schreiben Sie uns dann über unsere Facebook-Seite eine Nachricht mit dem Verlosungskennwort und Ihrem Namen und Vornamen. Die Gewinner werden ebenfalls über Facebook benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


35 Kaenguru 1217 HA_LE:Layout 1 22.11.17 11:24 Seite 1


36 Flughafen 1217 HA:Layout 1 23.11.17 11:20 Seite 1

Frizz 1217 Halle  

Frizz 1217 Halle

Advertisement