__MAIN_TEXT__

Page 1

01 Titel 1120 HA:! Muster HA 23.10.20 11:22 Seite 1

Das Magazin

N für Halle und Umgebung

November 2020

kostenlos

N IM INTERVIEW

Alexander Suckel

N AUF DER VOLKSBÜHNE

Ralph Schüller

Zur Anmeldung

N AM ENDE

Martin Kreusch

Bild: Fotolia

N www.halle-frizz.de

N Kultur | Gesellschaft | Politik | Szene | Interview | Film | Veranstaltungen


02 cultour büro 1120 HA:! Muster HA 21.10.20 12:47 Seite 4

CULTOUR-HERBST

2020

Konzerte in der Ulrichskirche

Krimilesung in der Ulrichskirche

Sa. 26. Dezember – 16 Uhr

GREGORIAN VOICES Weihnacht skonzer t

So. 15. November – 11 Uhr

Fr. 22. Januar – 19.30 Uhr

TIM HERDEN

TRICANDO Lieder von Gundermann & Rio Reiser

Das Verbrechen macht keinen Urlaub Do. 03. Dezember – 15 & 19.30 Uhr

GODAZGAR & KRAMP

Fr. 06. November – 19.30 Uhr

Kabarett in der Ulrichskirche

UNI-JAZZ-BAND

Mordspass zu Weihnachst zeit

Familienveranstaltung in der Händelhalle

Jubiläumskonzer t 60 Jahre Uni- Jazz- Band

Sa. 14. November – 17 Uhr

DER TRAUMZAUBERBAUM 30 Jahre Traumzauberbaum So. 29. 11. – 15 Uhr

DER KLEINE DRACHE KOKOSNUSS So. 01. November – 16 Uhr

Das Musical für die ganze Familie

MTS Lieder – Lacher – Limericks

Vorschau: Georg-Friedrich-Händel Halle

Sa. 07. November – 19.30 Uhr

JALDA REBLING Ich kam in meinen Gar ten

So. 08. November – 17 Uhr

PIANISTENFESTIVAL Alex Zwingenberger (DE), Sebastian Troendle (FR), Edwin Kimmler (DE), Christian Christl (DE) So. 15. November – 16 Uhr

HANDS ON STRINGS Thomas Fellow (g) & Stephan Bormann (g)

Fr. 20. November – 19.30 Uhr

ERIK LEHMANN Bienen- Ersat zverkehr

Fr. 05.Februar 2021 – 20 Uhr

RENFT akust isch

Mi. 16. Dezember – 19.30 Uhr

IRISCH CHRISTMAS Seldom Sober Company & Friends Do. 24. Dezember – 15 Uhr

ORGELSTUNDE AM HEILIGEN ABEND Ekkehard Feller (Orgel) & Hubertus Schmidt (solo-tb)

Cultour-Büro Halle / Ulf Herden Karl-Liebknecht-Straße 21, 06114 Halle Tel.: 0345 - 2024846 Funk: 0171 - 3724045 www.cultour-buero-herden.de Infos & Tickets bei TIM-Ticket, der Ticketgalerie, der Theaterkasse und unter www.cultour-buero-herden.de


03-04 Boulevard 1120 HA:! Muster HA 23.10.20 11:10 Seite 3

BOULEVARD Text: Max Feller L

Meisterwerke

Neueste Inkarnation K Renft in der Händel-Halle

Renft-Fans erinnern sich bestimmt an das letzte Konzert im Rahmen des Cultoursommers 2019: Renft im Hof des Neuen Theaters. Der Raum platzte aus allen Nähten, eine Stimmung wie beim Volksfest. Oft, laut und vielstimmig falsch wurden die Evergreens mitgesungen. Thomas „Monster“ Schoppe in Höchstform und bei selten guter Laune. Inzwischen ist vieles passiert: „Basskran“ Marcus Schloussen verstarb Ende des vorigen Jahres, Schlagzeuger „Delle“ Kriese erklärte im Frühjahr seinen Ausstieg nach 26 Jahren Bandmitgliedschaft. Und die Corona- Krise hat das Kulturleben im Würgegriff. Seit März gibt es keine Live-Konzerte mehr. Musiker, Techniker, Veranstalter und Konzertstätten kämpfen ums nackte Überleben. Das etablierte Festival „Women in Jazz“ beispielsweise musste auf Sparflamme durchgeführt werden. Der diesjährige Cultoursommer fiel ganz aus. Aber, so viel Krise soll natürlich nicht für ewig sein. Deshalb spielen Renft in neuer Besetzung am 5.Februar, 20 Uhr in der HändelHalle. Auf den ersten Blick erscheint die Location etwas überdimensioniert. Bedenkt man aber die Corona-Auflagen und Abstandsgebote, ist die Räumlichkeit notwenig und ergibt Sinn. „Ich denke, die Konzertbesucher werden das Angebot nach so langer Abstinenz gerne annehmen“, begründet Veranstalter Ulf Herden seinen Optimismus. Interessant wird es sicher sein, Renft in seiner neusten Inkarnation zu studieren: Neben Urmitglied Thomas „Monster“ Schoppe und Supergitarrist Giesbert „Pitti“ Piatkowski gehören nun auch Puhdys-Bassist Peter Rasym und Schlagzeuger Oliver Ridder zur Band. N Renft, 5.Februar, 20 Uhr, Händel-Halle, Tickets:

K Sinfonietta mit Mozart und Dvorak in Dessau

Seit dem Januar ist er am Anhaltischen Theater engagiert: Alexander Koryakin (Foto). Während des Shutdowns konnte man ihn bereits auf der Website des Hauses erleben. Nun wird er sich in Dessau als Solist in Mozarts A-Dur-Klavierkonzert live präsentieren, dem ersten von drei Konzerten, die Mozart 1782/1783 nach seiner Gang nach Wien schrieb, um sich dem Publikum dort vorzustellen: „angenehm in die Ohren, natürlich, ohne in das Leere zu fallen“. Als 100 Jahre später Antonin Dvorak bei einem Besuch in Wien Mozarts berühmte Gran Partita für Blasinstrumente hörte, ließ er sich zu einer eigenen Bläserserenade anregen. Es wurde eine Komposition von erlesenem Zauber in der Nachfolge des großen Genies. Beide Meisterwerke werden am 27. und 28. Novem-ber aufgeführt. Es dirigiert Markus L. Frank. N Sinfonietta 5: „Angenehm in den Ohren“, mit Werken von Mozart und Dvorak, Großes Haus im Anhaltischen Theater, 27.11., 20 Uhr, 28.11., 15 und 20 Uhr, Solist: Alexander Koryakin

Abschied von Fischbrötchen K Stück nach Fredrik Vahle letztmalig im Puschkinhaus

www.cultour-buero-herden.de

60 Jahre Uni-Jazz-Band K Jubiläum in der Ulrichskirche

Eine hallesche Institution feiert ein ungewöhnliches Jubiläum! 60 Jahre ist die Uni-Jazz-Band in Sachen Jazz unterwegs. 1960 von Studenten der MLU gegründet, spielte man ursprünglich im New-Orleans-Stil. Seit 1970 ist die Band im modernen Swing-Dixieland zu erleben, den sie bis heute pflegt. Auch moderne Einflüsse, mitunter auch aus der Rockmusik, sind nicht zu überhören. Herzlichen Glückwunsch! N Uni-Jazz-Band, 6. November, Konzerthalle Ulrichskirche, 19.30 Uhr, Tickets: www.cultour-buero-herden.de

Nur noch zweimal ist das Fischbrötchen in der Inszenierung des Puppentheaters zu erleben, am 20. und am 21. November. Fischbrötchen, das ist eine Schildkröte, die es immer wieder schafft, aus ihrem Terrarium auszubüxen und sich auf Abenteuerfahrt begibt, so gut das ein brötchengroßes Reptil kann. So führt die Welterkundung ins Erdbeerbeet, zum Kuhstall (Abb.), auf die Schmetterlingswiese und in die Niemandshöhle. Mit viel Humor und philosophischer Hintergründigkeit wird durch die Augen des Tierleins geblickt. Und wem gar zu wehmütig ist angesichts dieses Abschieds, dem sei gesagt, dass bereits am 28. November das kleine, feine, berühmte Figurentheater mit seiner nächsten Premiere aufwartet, „Die kleine Meerjungfrau“ nach Hans Christian Andersen, in der Inszenierung von Grita Götze. N Fischbrötchen, letztmalig am 20.11., 10 Uhr, und am 21.11., 18 Uhr, Puschkinhaus, für Kinder ab 4 Jahre, beim Ergattern der letzten Karten wird um Eile gebeten, www.buehnen-halle.de

November 2020 FRIZZ

3


03-04 Boulevard 1120 HA:! Muster HA 23.10.20 11:10 Seite 4

BOULEVARD

Editorial

Berührungslos berühren

Geneigte Leser*,

K Carolina Eyck in Halberstadt

wie es aussieht, werden wir in diesem Winter die zweite Welle noch eine ganze Weile surfen. Wer einen Faible hat für diesen schönen Sport, der kann sich freuen, baut sie sich doch prächtiger und steiler auf als ihre jüngere Schwester. Kleine Zwischenfrage: Jetzt, da die zweite Welle da ist, was machen da eigentlich die besonders Erleuchteten, die noch vor wenigen Wochen voller Hohn skandierend, „Wir sind die zweite Welle“, durch Berlin gerannt sind? „Theoretisch“, so hatte ein Gegendemonstrant die Antwort aufs Transparent gebracht, „können manche Menschen schwimmen, weil sie hohl sind. In der Praxis gehen Sie aber unter, weil sie nicht ganz dicht sind!“ Schöner Gedanke und ich wünschte, es käme so. In Wahrheit aber glaube ich, dass diese Menschen viel hohler als nicht dicht sind. Und weil das so ist, werden wir uns nun darauf einstellen müssen, dass das Leben mit dem Virus nicht irgend ein Ausnahmezustand ist sondern zur neuen Normalität wird. Zu den Konsequenzen, die daraus folgen, zählt beispielsweise das regelmäßige Belüften von Räumen. Und das ist gar nicht so einfach, wie es klingt. Aus Anlass des Starts in die CoronaLüftsaison schreibt das Fachmagazin für Raumklima-Folgeforschung, „Titanic“: Die größten Fehler beim Lüften sind: 1.) Sie schlagen zum Lüften die Scheiben ein. 2.) Sie lassen die frische Luft nicht rein, nur weil sie aus dem Ausland kommt. 3.) Sie lüften bei geschlossenem Fenster. Und sollten Sie darüber hinaus zu denen zählen, die nicht Fenster, sondern lieber ihren Hosenschlitz öffnen wollen, so trägt auch das vermutlich eher selten zur Vertreibung von Aerosolen bei, sondern unterstreicht im vielmehr Gegenteil die Wirksamkeit des Nasenschutzes. Aber das soll hier nicht weiter vertieft werden. Doch zurück zum Surfen der Eingangs erwähnten zweiten Welle. Wenn wir schon müssen, dann machen wir es mit feinen Beats. Mindestens wie die Surfboys in den einschlägigen Videos. Oder cooler. Mit diesem Soundtrack hier dürfte es was werden:

Wie von Geisterhand klingt das Theremin, geBild: Tom Fichtner spielt von einer der weltbesten Interpretinnen. Kalevi Ahos komponierte sein Konzert für Carolina Eyck (im Bild). Die acht Sätze des Werkes geben ein musikalisches Jahr wieder – seit der Antike teilen die Ureinwohner Lapplands den Jahresverlauf in acht Abschnitte. Kombiniert wird der Ausflug in den Norden mit einem Werk von Schostakowitsch, seiner 9. Sinfonie, die humorvoll, witzig und voll beißender Schärfe ist. N Carolina Eyck und die Harzer Sinfoniker, 13. November, Großes Haus Halberstadt in der Straße der Opfer des Faschismus 38, 19.30 Uhr, Infos zum Impuls-Festival: www.impulsfestival.de

Bluesig und intensiv K Pianistenfestival in der Ulrichskirche

Fünf international geachtete Pianisten laden zum gemeinsamen Musizieren. Axel Zwingenberger spielt Boogie-Piano, Ethan Leinwand spielt den Barrelhouse-Piano-Stil, Sébastien Troendlé präsentiert Ragtime. Edwin Kimmler (im Bild) ist der Liebling des halleschen Publikums, er mag es bluesig und intensiv. Zudem huldigt Christian Christl dem frühen Blues- und Boogie-Piano der 1920er und 1930er Jahre. Schön! N Pianistenfestival, 8. November, Konzerthalle Ulrichskirche, 17 Uhr, Tickets: www.cultour-buero-herden.de

FRIZZ November 2020

Sie gehören zu den besten Gitarrenduos Europas: Hands on Strings. Ihr Spiel erinnert an die Klangfarben eines Orchesters. Thomas Fellow und Stephan Bormann gelingt es, sowohl stilistische Grenzen als auch die des Instruments komplett vergessen zu machen und Musik für alle Sinne zu zaubern. Ihr neues Album „Prometheus“ entführt in ein Klangmysterium, geprägt ist es von arabischen und südamerikanischen Elementen ebenso von Konzertmusik und Jazz. N Hands on Strings – Prometheus-Tour, 15. November, Konzerthalle Ulrichskirche, 16 Uhr, www.cultoursommer.de

K Volker Weidermann in der Thalia-Buchhandlung

Als Anna Seghers 1941 die Flucht aus Europa gelingt, ahnt sie nicht, dass die Jahre in Mexiko ihr Leben Bild: Reto Klar prägen werden. Hier erlebt sie mit der Veröffentlichung des „Siebten Kreuzes“ den ersten Ruhm. Sie trifft nicht nur Diego Rivera, Frida Kahlo und Pablo Neruda, sondern auch deutsche Exilkommunisten und Juden, die wie sie mit dem Stalinismus ringen. Volker Weidermann (im Bild) liest aus dem Roman „Brennendes Licht – Anna Seghers in Mexiko“. N Volker Weidermann, 17. November, Thalia-Buchhandlung, Markplatz 3, 20.15 Uhr

Gesunde Ernährung für Kinder Wie kann man eine gesunde Ernährung unterstützen? Kinder ahmen gerne nach, was ihnen vorgelebt wird. Wenn die Eltern Obst, Gemüse, Salate und Vollkornprodukte als schmackhaft erleben, wird das bei den Kindern auch selbstverständlich sein. Und ebenso sollten Eltern auf die Atmosphäre bei Tisch achten: hier eine schöne Dekoration, da ein lustiger Tischspruch. Und nicht zuletzt ist es vorteilhaft, die Kinder zu beteiligen, beispielsweise beim Einkaufen oder beim Obst und Gemüse schnippeln. N Gesunde Ernährung für Kinder, mehr Informationen: www.aok.de/sachsen-anhalt

4

K Hands on Strings in der Ulrichskirche

Anna Seghers im Exil

K AOK gibt Tipps

Eike Käubler

Zauberhaft

Zeitlos poetisch K „Cäsar’s Apfeltraum“ im Anker

Der Apfeltraum ehrt nicht nur die Rose. Das Projekt „Apfeltraum“ erinnert an den legendären Musiker Peter „Cäsar“ Gläser und an seine großartigen Lieder. Die Band überzeugt dabei nicht nur mit den allbekannten Hits auf der Set-Liste. Zwei seiner Söhne, Robert und Moritz Gläser, der ehemalige Knorkator-Drummer Christian Gerlach, Wegbegleiter und BluesShouter Big Joe Stolle und der begnadete Gitarrist Mauro Pandolfino machen das Projekt so authentisch. N Cäsar’s Apfeltraum, 13. November, Anker, Leipzig, Renftstraße 1, 21 Uhr


05 Literatur 1120 HA:! Muster HA 23.10.20 11:14 Seite 5

LITERATUR Text: Mathias Schulze; Bild: Anna Kolata L

„Wegen Corona haben wir angefangen, die Veranstaltungen und Lesungen zu digitalisieren. Eine schöne Erfahrung.“ Literaturhaus-HalleChef Alexander Suckel.

„Ich brauche Eselsohren“ K Literatur in Zeiten der Pandemie – wer könnte in Halle besser darüber Auskunft geben als Alexander Suckel. Suckel 1969 in Halle geboren leitet das Literaturhause der Stadt. Wir haben ihn zum Gespräch gebeten

Hallo Alexander Suckel, welches Buch lesen Sie gerade? Oh, privat muss ich sagen, komme ich leider gerade wenig zum Lesen. Da überwiegen momentan die dienstlichen Herausforderungen, unsere Veranstaltungen müssen ja auch vorbereitet werden, ich muss und darf die Bücher der Gesprächspartner lesen. Und das ist natürlich großartig: Nadia Terranova, Jens Jessen, Thomas Kling, Paul Celan, und, und, und. Beenden Sie bitte diesen Satz: „Corona hat uns eine Situation beschert, in der wir… … uns neu orientieren mussten. Sie dürfen ausführlicher werden. Wir hatten gut ein viertel Jahr keine Leute mehr im Haus. So schlimm das war, so sehr haben wir die Zeit genutzt. Wir haben angefangen, die Veranstaltungen und Lesungen zu digitalisieren. Dafür haben wir uns vom „Werkleitz e.V.“ und von „42Film“ in Halle professionelle Unterstützung geholt, damit wir den Zuschauern auch ein technisch anspruchsvolles Ergebnis präsentieren können. Das war nicht nur eine sinnvolle Alternative in Zeiten, da keine öffentlichen Veranstaltungen stattfinden konnten. Das war auch eine gute und schöne Erfahrung, weil es unser Spektrum erweitert hat. Und das

werden wir auch jetzt weiter fortführen. Wir entwickeln neue digitale Formate, parallel zum analogen Angebot.

stellungsrundgang der Fotografin Laetizia Battaglia. Zudem lesen wir am 19. November aus „Spaghetti al pomodoro. Kurze Geschichte eines Mythos“ von Massimo Montanari. Am 14. November wird Uta van den Broek, die neue Geschäftsführerin der Theater-, Oper- und Orchester GmbH Halle (TOOH), zu Gast sein. Die Kunstpreisverleihung und die Fortsetzung der Reihe „Aufhorchen“, in der ausgewählte Radio-Features und Hörspiele zum Thema „30 Jahre Wiedervereinigung“ vorgestellt werden, will ich nicht vergessen. Die Leute sollten ins Programmheft schauen. Absolut. Die Hygieneregeln gelten auch fürs Literaturhaus. Gleichzeitig sieht man im öffentlichen Raum auch immer wieder diejenigen, die ihre Maske unter der Nase tragen oder sie ganz verweigern.

Das ist mir absolut unverständlich. Leute, die der Meinung sind, wir befinden uns an der Schwelle zur Diktatur, weil sie aktuell beim Bierholen im Supermarkt eine Maske tragen müssen, haben niemals in einer Diktatur gelebt. Ich wünsche mir da deutlich mehr Respekt und vielleicht auch ein wenig Gelassenheit. Eine Beschneidung von Grundrechten jedenfalls sieht anders aus. Abschließend: E-Book oder Hardcover? Ich bin ein Freund des richtigen Buches, das ist ein ganz anderes und sinnlicheres Leseerlebnis. Ich brauche Anstreichungen und Eselsohren. Gleichwohl bin ich kein Technikverweigerer, ich kenne und schätze die Vorteile des EBooks. Bin ich auf Reisen, muss ich nicht noch drei Koffer voll mit Büchern mitschleppen. N Literaturhaus Halle, Bernburger Straße 8, alle Termine: www.literaturhaus-halle.de

„Maske tragen? Eine Beschneidung von Grundrechten sieht anders aus!“

Was wird es im November im Literaturhaus geben? Da hätten wir den 100. Geburtstag von Paul Celan. Wir dürfen am 4. November Klaus Reichert empfangen, er war Celans Lektor und hat das Buch „Paul Celan – Erinnerungen und Briefe“ vorgelegt. Am 10. November sind Professor Benedicte Savoy (TU Berlin) und Karamba Diaby zu Gast, sie werden über Beutekunst, über die Rückgabe des afrikanischen Kulturerbes diskutieren. Am 12. November werden wir den „Italienischen Herbst“ eröffnen. Das ist eine Veranstaltungsreihe in Kooperation mit dem Romanistischen Institut der MLU Halle-Wittenberg und dem Italienischen Kulturinstituts Berlin. Wir empfangen beispielsweise die italienische Starautorin Nadia Terranova, zeigen einen virtuellen Aus-

November 2020 FRIZZ

5


06 Kultur 1120 HA:! Muster HA 23.10.20 11:31 Seite 6

KULTUR N Text: André Schinkel

Grace und die Queen

Im Steinbruch der Zeit „Uns interessierte besonders, was die Menschen dazu bewegte, sich mit der unbelebten Natur auseinanderzusetzen.“ In den Franckeschen Stiftungen ist die neue Jahresausstellung eröffnet.

K Theater Aggregate zu Gast am Holzplatz

Eine weitere feine Produktion der Aggregate um Silvio Beck wird im November und Januar im WUK-Theater-Quartier am Holzplatz zu sehen sein und sich um zwei legendäre Frauen drehen. Da ist die irische Clanchefin Grace O’Malley, die sich selbst als Königin versteht. Da ist Elisabeth I., die ein Kopfgeld aussetzt auf Grace. 1593 segelt diese nach London, die Themse hinauf. Sie fordert die Freiheit Irlands und ihrer Söhne. Und in der Tat erhält sie eine Audienz. Was könnte dabei geschehen sein? Zwei Schauspielerinnen werfen sich ins Zeug, spielen Antworten auf diese Frage durch. Zwischen Vertrauen und Misstrauen, auf Messers Schneide, könnte eine Nähe entstehen, überraschend für beide. Oder wird Grace verhaftet und hingerichtet? Das Stück in der Regie von Stefan Ebeling, das auch in Leipzig und Dresden zu sehen sein wird, feiert am 12. November um 20 Uhr in Halle seine Premiere. Bild: Silvio Beck

K Neue Jahresausstellung in den Franckeschen Stiftungen

Seit dem 20. September und noch bis zum 21. März des nächsten Jahres ist sie im Historischen Waisenhaus der ehrwürdigen Franckeschen Stiftungen zu sehen, die neue Jahresausstellung „Im Steinbruch der Zeit. Erdgeschichten und die Anfänge der Geologie“. Von den Anfängen der großen Naturerkundungen bis ins Anthropozän der Jetztzeit führt sie dabei Die Schau rückt eines der großen Ereignisse der Frühen Neuzeit ins Zentrum: die Entdeckung der Erdzeit. Anschaulich führt sie durch scheinbar gegensätzliche Erdentstehungstheorien, Gelehrtenstreite, wirtschaftliche Interessen und den Verlust des Vorrangs der Bibel bis hin zum Blick in den Abgrund der erdgeschichtlichen Zeit. Mit seltenen und eindrucksvollen Exponaten sowie wertvollen Handschriften unter anderem von Goethe und Alexander von Humboldt wird der Alltag der frühen Naturforscher lebendig. Vernetzt in einer weitgespannten Gelehrtengemeinschaft erstreiten sie sich eine Vorstellung vom Ursprung, der geologischen Struktur der Erde. Filme von Murat Haschu, Sounds von Dominik Eulberg lassen in diese Geschichten eintauchen. Die Ausstellung endet in der vom Menschen gemachten Landschaft. Nachdenklich machen hier die furiosen Fotografien Edward Burtynskys zu Bergwerken und Tagebauen. Schätze vieler Einrichtungen illustrieren erstmals in der Schul-

6

FRIZZ November 2020

stadt die Geburt der Geologie als Wissenschaft. Die Besucher erwartet ein spannend inszenierter Rundgang von der Vorgeschichte der Geologie, die Entstehung der modernen Geowissenschaften mit einem Exkurs zur Gegenwart, der dokumentiert, wie die Umwelt durch ungezügelte globalisierte Finanz- und Wirtschaftsinteressen verändert wird. „Uns interessierte besonders, was die Menschen dazu bewegte, sich mit der unbelebten Natur auseinanderzusetzen“, beschreiben die Kuratoren der Schau ihr Kernthema. Dafür konnten sie etwa mit dem einzigartigen Nachlass des Autodidakten Christian Keferstein arbeiten, der in die Geschichte als Schöpfer der ersten geologischen Karte Deutschlands einging. 300 Karten, 600 Briefe, eine 2.000 Bände fassende Bibliothek zählt die Sammlung, die in den Franckeschen Stiftungen aufbewahrt wird. Zur Exhibition erscheint ein Katalog mit den Beiträgen zahlreicher wichtiger Autoren, in dem das Ringen auf dem Weg zur Entdeckung der Erdzeit in den letzten Jahrhunderten detailliert vorgestellt wird. Der Katalog bleibt wie die Schau selbst nicht in der Geschichte stehen, sondern gibt am Schluss einen Ausblick ins Künftige. Die Jahresausstellung wird von einem umfangreichen Begleitprogramm flankiert. N Im Steinbruch der Zeit. Erdgeschichten und die Anfänge der Geologie, Jahresausstellung im Historischen Waisenhaus, bis 21.03.21, Eintritt: 6 (erm. 4) Euro, www.francke-halle.de

N Grace und die Queen, mit Astrid Kohlhoff und Friederike Pöschel, Premiere am 12.11. um 20 Uhr im WUK, weiterhin am 13./14.11. sowie am 13./15./16.1.21, www.theater-aggregate.de

Rasender Stillstand K Lesung zu Mario Schneiders Ausstellung im NT

Es ist – zwischen den Lockdowns – mehr das Jahr der Sehnsüchte denn der Erfüllung, ein grundbrechendes Faktum auch für die heftig abgewürgten Möglichkeiten, sich auf dieser Welt zu bewegen. Begleitend zur Bilderschau des Filmemachers, Autors, Komponisten Mario Schneider in den Foyers des Neuen Theaters wird nun am 29. November um 15 Uhr eine Lesung zum Thema in der Kammer zu erleben sein. Schneider stellt sein Fotobuch „Tourist“ (Abb., Titelfoto) vor, gibt Auskunft zu seinen Reisen und Bildmotiven. Zudem hat er befreundete Autoren eingeladen, die Prosa und Lyrik zum Thema lesen. Neben der Erzählerin Jule Reckow aus Berlin, die für Schneiders Buch eine Kurzgeschichte beisteuerte, tragen Ralf Meyer und André Schinkel aus ihrem lyrischen Werk vor. Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei. N Vom rasenden Stillstand, Lesung zur Ausstellung „Tourist“ – Jule Reckow, Ralf Meyer, André Schinkel und Mario Schneider, 29.11., 15 Uhr, Neues Theater, Kammer, Eintritt frei.

Die Martysburg-Surrogate K Janko und Sachse in Bad Lauchstädt

Dass die Welt eine Wurst ist, weiß man schon lange, aber was für eine, ist noch nicht so ganz lange publik. Mittlerweile weiß man, dass alles seinen Anfang im legendären Martysburg nahm, wie der weitgereiste Leunaer Jürgen Jankofsky augenzwinkernd-ernsthaft versichert. 50 Leute werden in dem Band porträtiert, die alle eine Rolle in der langen Geschichte der Stadt spielen: von Varus über Bosch und Nostradamus bis zu Günni Grass und einigen seltsamen Gewächsen aus des Dichters Grimoire. Und die Kurzweil, wenn Janko am 4. Dezember in Bad Lauchstädt draus liest, ist gleich gedoppelt, ist doch mit Helmut „Joe“ Sachse eine Jazzlegende an Bord und greift in die Saiten. N Die Martysburg Surrogate, Jürgen Jankofsky & Helmut „Joe“ Sachse, Literarischer Salon im GoetheTheater Bad Lauchstädt, 4.12., 19 Uhr, www.goethe-theater.com


07 Kabarett 1120 HA:! Muster HA 23.10.20 11:35 Seite 7

KABARETT Text: Max Feller; Bild: Robert Jentzsch L

manche Kollegen und Kolleginnen bin ich heute oft erstaunt, wie sie sich selbst gewissen Inquisitionsmethoden unterziehen, um ihrem Publikum zu gefallen. Die einen rennen regelrecht fanatisch einem Klientel hinterher und merken gar nicht, wie sie sich selbst pfählen und das dann auch noch als Rückgratzeigen darstellen. Andere sind wiederum so haltungslos, dass sie wahllos nach allen Seiten austeilen, was einer moralischen Vierteilung gleichkommt. Ich begreife die Kunst der Satire immer auch als eine Art Verführung des Auditoriums, um dann bei Gefahr des Gemeinmachens mit dem Publikum das vermeintliche Band zu brechen. Diesen Spagat versuche ich in meinem Typenkabarett auf der Bühne zu meistern. Das treibt mich an.

„Mich ödet nichts mehr an, als das ständige Anbiedern ans Publikum; der Drang, geliebt werden zu wollen.“ Kabarettist Erik Lehmann kommt im November in die Ulrichskirche.

„Kabarett hat es nie leicht.“

Mr. Bien K Der gebürtige Leipziger Erik Lehmann, Jahrgang 1984, ist ein deutscher Kabarettist, der am 20. November mit seinem Programm „Bienen-Ersatzverkehr“ in die Ulrichskirche kommen wird. Wie es derzeit um das politische Kabarett bestellt ist, hat er uns im Interview verraten

Gegenwärtig gibt es Phänomene wie die EU, Donald Trump, Michael Wendler oder – „hust, hust“ – das Internet. Angesichts dieser Wirklichkeit haben Sie es als politischer Kabarettist schwer, weil man das kaum noch satirisch toppen kann, oder? Oder haben Sie es vielmehr eigentlich momentan ganz leicht? Da steigen Sie ja gleich mit dem Klassiker aller Fragen ein. Grundsätzlich heißt es in den Branche ja immer: „Je schlimmer die Zeiten, umso besser fürs Kabarett!“ Von daher müssten wir Kleinkünstler gerade die Zeit unseres Lebens haben, wäre da nicht diese Pandemie, die vom Quasi-Berufsverbot, über halbvolle Säle aufgrund der Hygienekonzepte, bis zur kurzfristigen Veranstaltungsabsage wegen Zuschauermangels alles in petto hat. „#stayathome“ oder wie man in unserem Heimatsender stets eingeblendet hat „#WirBleibenZuhause“ ist für die Kulturbranche der Todesstoß. Aus medialer Sicht hätte ich nix gegen diesen Slogan,

wenn im Fernsehen und in den dazugehörigen Mediatheken mehr gehaltvolle, künstlerische Darbietungen auftauchen würden. Aber wenn meist nur Comedy ohne irgend eine Aussage oder sinnentleerte Schlagerfestivals gesendet werden, wirkt die Aufforderung, das Haus nicht zu verlassen, auf mich eher zynisch. So, jetzt habe ich mein branchenübliches Leid geklagt, ganz nebenbei meinen Bildungsauftrag abgearbeitet, Klischees bedient und Vorurteile verfestigt und kann nun beruhigt auf Ihre Frage antworten. Wunderbar. Kabarett hat es nie leicht, egal welche Verhältnisse herrschen. Außer natürlich man macht es sich leicht, aber dann nimmt man den Job nicht ernst. Der Narr im Mittelalter hatte einen privilegierten Platz gleich neben dem Herrscher, doch wenn er den Bogen zu weit überspannte, war er der Erste, der geteert und gefedert wurde. Über

Volker Pispers bezeichnet das politische Kabarett einmal sinngemäß als einen Ablasshandel: Karte kaufen, betroffen sein, nach Hause gehen und so weiter machen wie bisher. Sehen Sie das auch so? Größtenteils sitzen natürlich die im Saal, die grundsätzlich mit einem einer Meinung sind. Die Aufgabe des Kabarettisten sehe ich darin, diese Erwartungshaltung zumindest ein stückweit zu hintergehen. In den letzten Jahren ist das Publikum aber auch heterogener geworden und es kommen öfter Widerworte aus dem Saal. Wenn diese sachlich bleiben und dem Kabarettisten die Möglichkeit lassen, darauf satirisch zu reagieren: Wunderbar! Denn das ist dann der Idealzustand im Kabarett. Ein direkter Diskurs. Bierglaswürfe und Parolen-Geschreie, so etwas kommt ja inzwischen mitunter auch vor, sind aber Auswüchse, die jeglichen Rahmen sprengen. Was treibt Sie entschlossener auf die Bühne: der Glanz des Rampenlichts oder die Lust, Aufklärung zu betreiben? Das ist wieder so eine spitzfindige, journalistische Frage, die mir schmeicheln soll. Sie Schlingel!

Wie Sie wollen. Jeder, der eine Bühne betritt, will im Glanz des Rampenlichts strahlen. Wer das Gegenteil behauptet, ist ein schlechter Lügner. Wie schon gesagt, verraten sich einige meiner Kollegen und Kolleginnen dann aber oft inhaltlich. Nämlich, wenn da nix groß an Inhalten ist. Mich ödet nichts mehr an, als das ständige Anbiedern ans Publikum; der Drang, geliebt werden zu wollen. Wohl auch deshalb mag ich das Figurenspiel auf der Bühne so sehr. Eine Figur kann Dinge denken, sagen und auch verteidigen, die man selbst, als Satiriker, nicht glaubhaft machen könnte, ohne sich zu verheddern. Ich kenne Kabarettkollegen, denen ich eine politische Tätigkeit eher anraten würde, als die schwerlich zu ertragende Pseudo-Satire, die sie auf der Bühne pflegen. Beim Thema Aufklärung halte ich es, wie mit den Pointen. Aufklärung und Pointen sollten als Abfallprodukt über die Bühnenkante kullern. Alles andere grenzt dann an agitatorisches Zeigefingerkabarett oder eben das Abfeiern billiger Witzchen. Der englische Schriftsteller William Hazlitt meinte einmal: „Der Witz ist das Salz der Unterhaltung, nicht die Nahrung.“ Meine Meinung dazu: Daumen hoch. Was gibt es beim „Bienen-Ersatzverkehr“? In meinem aktuellen Programm bringe ich als Mr. Bien der deutschen Kleinkunstszene alles rund um die Biene auf die Bühne und setze dabei gesellschaftspolitische Stiche. Das Publikum erfährt alles über Fake-Honig zu Schleuderpreisen und kann sich Tipps zum Umgang mit hummeldummen Königinnen holen. Ich versuche, die großen Themen unserer Zeit auf Wabengröße zu komprimieren und überrasche mit zwerchfellsträubenden Erkenntnissen. Als Humorist mit Schwarm präsentiere ich einen zuckersüßen Abend zwischen Infotainment und Kabarett über das wichtigste Insekt der Welt. N Erik Lehmann, Bienen-Ersatzverkehr, 20. November, Ulrichskirche, 19.30 Uhr, Tickets: www.cultour-buero-herden.de, www.knabarett.de

November 2020 FRIZZ

7


08-15 Terminal 1120 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 23.10.20 11:28 Seite 8

update

1. | 2. | 3. | 4. | 5. November 2020

K Halle

Spezielles

1. Sonntag

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus Ba-ta-clan 15:00 Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus Effi Briest 20:00

Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Öffentliche Führung 12:00 Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Öffentliche Führung 13:00 Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Ausstellungen Museum Petersberg

Der heilige Petersberg im Licht der Jahreszeiten 10:00

Hallesches Salz 10:00 Stadtmuseum Halle

Ahnentafel und Stammbaum: Genealogische Werke in den Beständen der Franckeschen Stiftungen 10:00 Literaturhaus Halle

30 Bilder zum 30. Geburtstag des Halleschen Kunstvereins 13:00 Kabinett in der Kunsthalle Talstraße Hüseyin Özer – Junge Mode

zwischen Orient und Okzident 14:00 Kunsthalle Talstraße

Guy Bourdin – Pariser Avantgarde der Nachkriegszeit 14:00

Bühne Oper Halle Teseo 15:00 Neues Theater Halle, Saal Neues Theater Halle, Kammer

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 17:00

Malerei und Grafik von Uwe Pfeifer und weiteren Künstlern aus der Region 13:30

Bühne

Kinder

Ausstellungen

Petersberg

Ausstellungen Museum Petersberg

Land im Umbruch: Sächsisches Lokalfernsehen von 1990 bis 1995 10:00 Steintor Varieté

Film und Kino

Spielwiese und offenes Spiel für Kindern 14:00

Luchskino am Zoo Luchskino am Zoo

Das Kunstatelier mit Gestalten, Malen, Zeichnen und anderem 16:00 Franckesche Stiftungen, Krokoseum

Die Lesefee kommt 17:00

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00, 13:30, 14:00, 15:00, 16:00 Öffentliche Führung 17:00

Der geheime Garten 18:15 Luchskino am Zoo

Der geheime Garten 20:30

Kinder Krümelmonstercafé 9:30 Die Geschichte der kleinen Frau 10:00 Franckesche Stiftungen, Krokoseum

Grünes Labor: entdecken, erforschen, experimentieren! 14:00 Franckesche Stiftungen, Krokoseum Spielwiese und offenes Spiel

Musik

3.

Schwesterlein 19:00

Dienstag

Halle (Saale)

Ausstellungen Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

be von Nebra – Neue Horizonte 9:00

Mittwoch

Theaterhaus Anna-Sophia

für Kindern 16:00

Der geheime Garten 14:45

4.

Der geheime Garten 16:00

Lichthaus Halle

Marktkirche

Musik an der Kirchenorgel 16:00

Lesung, Talk, Vortrag Objekt 5 Zorn – Lesung mit Stephan

Ludwig 20:00

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 12:00 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30

Roter Turm

1989 – Vielleicht ist morgen schon alles anders 20:00

MTS – Lieder, Lacher, Limericks 16:00

Lesung, Talk, Vortrag Luchskino am Zoo

Film und Kino Luchskino am Zoo

Der geheime Garten 16:00 Der geheime Garten 18:15 Luchskino am Zoo

Schwesterlein 20:30

Kinder Franckesche Stiftungen, Krokoseum

Dessau-Roßlau

Bühne Bauhaus Museum Dessau

Appia Stage: Toccata 20 20:00

Halle (Saale)

Ausstellungen Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

be von Nebra – Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle Das Leben

und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Im Steinbruch der Zeit. Erdgeschichten und die Anfänge der Geologie 10:00 Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00 Stadtmuseum Halle

Bilder gegen den Hass 10:00 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Ahnentafel und Stammbaum: Genealogische Werke in den Beständen der Franckeschen Stiftungen 10:00

Franckesche Stiftungen, Krokoseum

Matschmelone, Lutschzitrone, Lachkanone – Eine Buchkinderwerkstatt für Sprache und Illustration 16:00

Dessau

Musik

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Die Eumeniden 20:00

Dessau-Roßlau

Bühne

Steintor Varieté Volksbühne Kaulenberg

Northern Nomads 19:30

Lesung, Talk, Vortrag Literaturhaus Halle

Paul Celan – Erinnerungen und Briefe 19:00 Objekt 5 Zorn – Lesung mit Stephan Ludwig 20:00 Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Stadtmuseum Halle

Adele Jastrovitz und andere: Jüdische Hallenserinnen im 20. Jahrhundert 10:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Start am Marktschlösschen Alt-

stadtbummel 11:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 12:00 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30 Hausmannstürme Hoch hinaus auf

die Hausmannstürme 14:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 14:00 Hausmannstürme

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 15:00

Bauhaus Museum Dessau

Appia Stage: Toccata 20 20:00

Halle (Saale)

Ausstellungen Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

be von Nebra – Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle Das Leben

und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Im Steinbruch der Zeit. Erdgeschichten und die Anfänge der Geologie 10:00 Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00 Stadtmuseum Halle

Bilder gegen den Hass 10:00 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Ahnentafel und Stammbaum: Genealogische Werke in den Beständen der Franckeschen Stiftungen 10:00 Zeitkunstgalerie Noch alle Tassen im Schrank? 11:00 Literaturhaus Halle

30 Bilder zum 30. Geburtstag des Halleschen Kunstvereins 13:00 Galerie Zaglmaier

Malerei und Grafik von Uwe Pfeifer und weiteren Künstlern aus der Region 13:30

Bühne

Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 15:30 Hausmannstürme

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 16:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 17:00

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

WUK Theater Quartier

1989 – Vielleicht ist morgen schon alles anders 10:00 WUK Theater Quartier

1989 – Vielleicht ist morgen schon alles anders 20:00

Film und Kino Luchskino am Zoo

Das Haus der guten Geister 15:45 Luchskino am Zoo

Natur und Nachhaltigkeit: Die Epoche des Menschen – Das Anthropozän 18:00 Luchskino am Zoo

Schwesterlein 20:45

Kinder Theaterhaus Anna-Sophia

Ragna Schirmer

Katrin Weber

0111

0311

Die Geschichte der kleinen Frau 10:00

Musik Marktkirche

Musik an der Kirchenorgel 12:00 Volksbühne Kaulenberg

Sofia Talvik 19:30

Lesung, Talk, Vortrag Volksbühne Kaulenberg

Raimund und Jonas blättern nach rechts 19:30

Spezielles Zoo Halle

Spezielles

Der Bergzoo ruft 9:00

Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Start auf dem Hallmarkt

Hausmannstürme

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 10:00

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30

Start auf dem Hallmarkt

Start am Marktschlösschen

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30

Altstadtbummel 11:00 Start auf dem Hallmarkt

Landesmuseum für Vorgeschichte

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 12:00

Führung durch die Ausstellung 10:30

Start am Marktschlösschen

Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30

Altstadtbummel 11:00

Hausmannstürme Hoch hinaus auf

Start auf dem Hallmarkt

Klassik

Chanson

Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 14:00, 15:30, 17:00

Donnerstag

Spielwiese und offenes Spiel für Kindern 14:00

Buchpräsentation: Sinti in der DDR 17:00

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 12:00

5.

Etikettenschwindel 20:00

Carillonkonzert 16:00 Konzerthalle Ulrichskirche

Der heilige Petersberg im Licht der Jahreszeiten 10:00

Kabarett „Die Kiebitzensteiner“ im Palais S

Steintor Varieté

Ragna Schirmer intoniert Bach: Die Goldbergvariationen 11:00

Museum Petersberg

WUK Theater Quartier

Spezielles

Katrin Weber: Solo 20:00

Franckesche Stiftungen, Krokoseum

Petersberg

Ausstellungen

Luchskino am Zoo

Nebra

Schloss Hartenfels in Torgau

Franckesche Stiftungen, Krokoseum

Luchskino am Zoo

Musik

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 16:00 Start auf dem Hallmarkt

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Der geheime Garten 16:00 Der geheime Garten 18:15 Schwesterlein 20:30

Luchskino am Zoo

Die Geschichte der kleinen Frau 16:00

Hausmannstürme

Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Luchskino am Zoo

Schwesterlein 12:30

Theaterhaus Anna-Sophia

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 15:30

Ausstellungen

Der geheime Garten 10:30

Wims singende Post: Von mir nach Fern 15:00

Start auf dem Hallmarkt

Film und Kino

Luchskino am Zoo

Freie Spielstätte Halle

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 15:00

Noch alle Tassen im Schrank? 11:00 Galerie Zaglmaier

Oh namenlose Freunde 15:00

Film und Kino

Luftige Höhen, tolle Aussichten und das Geheimnis der Tollstube 11:00

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 14:00 Hausmannstürme

Torgau

Luchskino am Zoo

Franckesche Stiftungen

Bühne

Start auf dem Hallmarkt

WUK Theater Quartier

1989 – Vielleicht ist morgen schon alles anders 20:00

Zeitkunstgalerie

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 14:00

Halle (Saale)

Thalia Theater präsentiert: Mit der Faust in die Welt schlagen 18:00

Kinder

Noch alle Tassen im Schrank? 11:00

Hausmannstürme

Der heilige Petersberg im Licht der Jahreszeiten 10:00

Marienbibliothek

Transit 15:00

Zeitkunstgalerie

Montag

Bilder gegen den Hass 10:00 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Bilder gegen den Hass 10:00

2.

Ausstellungen

Stadtmuseum Halle

Stadtmuseum Halle

Ahnentafel und Stammbaum: Genealogische Werke in den Beständen der Franckeschen Stiftungen 10:00

Halle (Saale)

Im Steinbruch der Zeit. Erdgeschichten und die Anfänge der Geologie 10:00

Hallesches Salz 10:00

Petersberg

Musik

Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Im Steinbruch der Zeit. Erdgeschichten und die Anfänge der Geologie 10:00 Stadtmuseum Halle

Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

4. Kammerkonzert 11:00

be von Nebra – Neue Horizonte 10:00 Beatles Museum Halle Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00

und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Wanderung zum Fundort der Himmelsscheibe 14:00

Marienkirche in Dessau

Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

Beatles Museum Halle Das Leben

die Hausmannstürme 14:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 14:00

Steintor-Varieté

Steintor-Varieté

In schwierigen Zeiten ist die Musik wichtiger denn je. Johann Sebastian Bach schrieb seine „Aria mit 30 Veränderungen“, die berühmten Goldbergvariationen, um das Gemüt des leidenden Grafen Keyserlingk zu ergötzen. Und genau dies möchte auch Pianistin Ragna Schirmer mit ihren unverwechselbaren Interpretationen tun.

Da ist sie: Katrin Weber! Allein und doch „gezwungenermaßen“ in Begleitung von Rainer Vothel. So entspinnt sich ein heiterer „Machtkampf“. Es wird gestichelt und gezickt, doch nie nach billigem Mann-Frau-Schema. Hier heißt es Diva versus Einsilbigkeit. Ein umwerfend komisches und musikalisch hochkarätiges Solo.

Hausmannstürme Hoch hinaus auf

die Hausmannstürme 15:00 Start auf dem Hallmarkt

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

8

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 15:30 Franckesche Stiftungen, Haus 24 Führung durch die orthodoxe

Hauskirche zum heiligen Kreuz 16:00 Hallmarkt Traditioneller Bio-Abend-

Markt 16:00 Hausmannstürme Hoch hinaus auf

die Hausmannstürme 16:00 Find us on ...

FRIZZ November 2020

Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung


08-15 Terminal 1120 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 23.10.20 11:28 Seite 9

update

6. | 7. November 2020

Halle M Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 17:00

Volksbühne Kaulenberg

Luchskino am Zoo

Romeo versus Julia – Liebe auf Ableben 19:30

Stunde der Musik mit Ioana Cristina Goicea und Andrei Banciu 18:00

Neues Theater Halle, Saal

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Petersberg

Ausstellungen

Das freie Ensemble P & S präsentiert „Sisters“ 20:00 Puschkinhaus Das Puppentheater präsentiert „Glück“ 20:00

Film und Kino Luchskino am Zoo Schwesterlein

Kinder

Musik

Franckesche Stiftungen, Krokoseum Spielwiese und offenes Spiel

magische Drache 16:00 Oper Halle Hänsel und Gretel 18:00

stenkonzert des Freundeskreises der Franckeschen Stiftungen 18:00 Konzerthalle Ulrichskirche 60 Jahre Uni Jazzband 19:30 Joja Wendt. Stars on 88. Die Erfolgsgeschichte geht weiter. 20:00 Steintor Varieté Maschine „intim“ mit Liedern für Generationen 20:00 Lichthaus Halle Karo Lynn 20:30

Musik Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Sinfonietta: Jugend triumphiert 20:00

Halle (Saale)

Ausstellungen

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Start auf dem Hallmarkt Stadt-

tour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Start am Marktschlösschen Alt-

tour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 12:00 Start am Marktschlösschen AltHallescher Dom Seelsorge 14:00 Hausmannstürme Hoch hinaus auf

Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Start auf dem Hallmarkt Stadt-

Hallesches Salz 10:00 Stadtmuseum Halle

Bilder gegen den Hass 10:00 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Ahnentafel und Stammbaum: Genealogische Werke in den Beständen der Franckeschen Stiftungen 10:00 Zeitkunstgalerie

Noch alle Tassen im Schrank? 11:00

stadtbummel 13:30 die Hausmannstürme 14:00 tour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 14:00 Hausmannstürme Hoch hinaus auf

die Hausmannstürme 15:00 Start auf dem Hallmarkt Stadt-

tour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 15:30 Hausmannstürme Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 16:00 Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 17:00 Start am Marktschlösschen

Mit Philipp Meckel unterwegs 18:00

Galerie Zaglmaier

Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Kabarett & Dinner: Verschärfte Lachsamkeit 19:00 Volksbühne Kaulenberg

Es ist nur eine Phase, Hase 19:30 TransPaarenz – Was wir nicht sagen 19:30

Eins-zu-Eins-Concerts 10:00

Halle (Saale)

Ausstellungen Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmels-

scheibe von Nebra – Neue Horizonte 10:00 und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Im Steinbruch der Zeit. Erdgeschichten und die Anfänge der Geologie 10:00 Stadtmuseum Halle Stadtmuseum Halle

Bilder gegen den Hass 10:00 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek Ahnenta-

fel und Stammbaum: Genealogische Werke in den Beständen der Franckeschen Stiftungen 10:00 Zeitkunstgalerie

Noch alle Tassen im Schrank? 11:00 Literaturhaus Halle

30 Bilder zum 30. Geburtstag des Halleschen Kunstvereins 13:00 Galerie Zaglmaier Malerei und Grafik von Uwe Pfeifer und weiteren Künstlern aus der Region 13:30 Lichthaus Halle Sinnflut 14:00 Lichthaus Halle

30 Jahre BRD Reloaded 14:00

Bühne Oper Halle Teseo 19:30 Neues Theater Halle, Saal

Helden wie wir 19:30 TransPaarenz – Was wir nicht sagen 19:30

Ausstellungen

Kabarett „Die Kiebitzensteiner“ im Palais S

Volksbühne Kaulenberg

Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Volksbühne Kaulenberg

Nebra

30 Bilder zum 30. Geburtstag des Halleschen Kunstvereins 13:00

Bühne

Sinfonietta: Jugend triumphiert 20:00

Start auf dem Hallmarkt

Literaturhaus Halle

Malerei und Grafik von Uwe Pfeifer und weiteren Künstlern aus der Region 13:30

Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Hallesches Salz 10:00

stadtbummel 11:00 Start auf dem Hallmarkt Stadt-

scheibe von Nebra – Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00

Stadtmuseum Halle

Sinfonietta: Jugend triumphiert 15:00

Beatles Museum Halle Das Leben

Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmels-

Im Steinbruch der Zeit. Erdgeschichten und die Anfänge der Geologie 10:00

Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Spezielles

Musik Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus Soli-

Georg-Friedrich-Händel-Halle

Dessau

Dessau

guten Geister 20:15

für Kindern 14:00

Freitag

Schwesterlein 20:00

Kinder Luchskino am Zoo

Clara und der magische Drache 14:00

Musik Volksbühne Kaulenberg

Wohnzimmerkonzert mit Markus Sommer 19:30 Konzerthalle Ulrichskirche

Luchskino am Zoo Das Haus der

Luchskino am Zoo Clara und der

6.

Samstag

18:00

Museum Petersberg

Der heilige Petersberg im Licht der Jahreszeiten 10:00

7.

Die Stunde da wir nichts voneinander wussten 19:30 WUK Theater Quartier

Luchskino am Zoo

Puschkinhaus

Das Puppentheater präsentiert „Glück“ 20:00 Neues Theater Halle, Kammer

Das Urteil 20:00 WUK Theater Quartier

1989 – Vielleicht ist morgen schon alles anders 20:00

Petersberg

Kabarett „Die Kiebitzensteiner“ im Palais S

Ausstellungen

Rosenkrieg und Bettgeflüster 20:00

Museum Petersberg

Der heilige Petersberg im Licht der Jahreszeiten 10:00

Film und Kino Luchskino am Zoo

Das Haus der guten Geister 15:45

Olaf Schubert

06 11

0711

Bild: Torsten Bloch

Sisters

Theater

Jalda Rebling – Ich kam in meinen Garten 19:30

Lesung, Talk, Vortrag Steintor Varieté

Olaf Schubert: Wie Dirk B. lernte, den Kapialismus zu lieben 19:30

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Hausmannstürme Hoch hinaus auf

die Hausmannstürme 10:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Franckesche Stiftungen, Franckes Wohnhaus

Der Stifter und sein Werk 11:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 12:00 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30 Künstlerhaus 188 Eröffnung der

aktuellen hausausstellung 14:00 Start am Hansering 13 Wo

Justitia zu Hause ist 14:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 14:00 Hallescher Dom

Öffentliche Führung 14:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 15:30, 17:00

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben Sternensucher

von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Spezielles Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben Sternensucher –

Führung durch die Sonderschau 11:00 Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Öffentliche Führung 12:00 Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Öffentliche Führung 13:00

Petersberg

Ausstellungen Museum Petersberg

Der heilige Petersberg im Licht der Jahreszeiten 10:00

Torgau

Ausstellungen Schloss Hartenfels in Torgau

Land im Umbruch: Sächsisches Lokalfernsehen von 1990 bis 1995 10:00

Comedy

WUK Theater Quartier

Steintor-Varieté

Schwesterlichkeit, was ist das eigentlich? Das Ensemble P&S übt sich in Schauspiel-Höchstleistung und widmet sich mit dem Bühnenstoff von Tschechow den Schwestern. Zwischen Sinnsuche in der Kindheit, entrückter Diskurs-Idylle der gegenwärtigen Bühnenkultur und eigenartiger Privatheit springen die Spieler hin und her.

Um die besten Stellen seines Buches „Wie Dirk B. lernte, den Kapitalismus zu lieben“ persönlich vorzustellen, hat Olaf Schubert extra noch schnell lesen gelernt. Er bringt noch Krimiautor Stephan Ludwig mit. Es kann also nicht langweilig werden, denn Ludwig weiß, wie man Spannung aufbaut. Und Olaf wird sie abbauen. Umweltfreundlich.

Find us on ...

Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung

November 2020 FRIZZ

9


08-15 Terminal 1120 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 23.10.20 11:28 Seite 10

update

8. | 9. | 10. | 11. | 12. | 13. November 2020

K Halle

Petersberg Museum Petersberg

Der heilige Petersberg im Licht der Jahreszeiten 10:00

9.

Dessau

Bühne Die Eumeniden 17:00

Halle (Saale)

Ausstellungen Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

be von Nebra – Neue Horizonte 10:00 Beatles Museum Halle Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00

Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00 Stadtmuseum Halle

Bilder gegen den Hass 10:00

Montag

Halle (Saale)

Bühne WUK Theater Quartier

1989 – Vielleicht ist morgen schon alles anders 10:00

Kinder Franckesche Stiftungen, Krokoseum

Grünes Labor: entdecken, erforschen, experimentieren! 14:00 Franckesche Stiftungen, Krokoseum

Musik

Hallesches Salz 10:00

Marktkirche

Musik an der Kirchenorgel 16:00

Bilder gegen den Hass 10:00

Lesung, Talk, Vortrag

Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Literaturhaus Halle

Ahnentafel und Stammbaum: Genealogische Werke in den Beständen der Franckeschen Stiftungen 10:00

Das afrikanische Kulturerbe zurückgeben? 19:00 Stadtmuseum Halle

Literaturhaus Halle

30 Bilder zum 30. Geburtstag des Halleschen Kunstvereins 13:00

Bühne

Neues Theater Halle, Saal

Der fröhliche Hypochonder 18:00

Film und Kino Luchskino am Zoo

The Booksellers – Aus Liebe zum Buch 13:00 Luchskino am Zoo

Das Haus der guten Geister 16:00 Luchskino am Zoo

Schwesterlein 18:15

Kinder Luchskino am Zoo

Clara und der magische Drache 11:00

Musik Händelhaus

Molto Cantabile – Kammermusik 11:00 Oper Halle

Oper im Konzert: Giovanni 15:00 Roter Turm Carillonkonzert 16:00 Konzerthalle Ulrichskirche

Piano Players rarely ever play together 17:00

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Hausmannstürme Hoch hinaus auf

die Hausmannstürme 10:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Landesmuseum für Vorgeschichte

Führung durch die Ausstellung 10:30 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 12:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 14:00 Stadtmuseum Halle

Adele Jastrovitz und andere: Jüdische Hallenserinnen im 20. Jahrhundert 15:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 15:30

Ausstellungen Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

be von Nebra – Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00

Neues Theater Halle, Saal

Die Stunde da wir nichts voneinander wussten 19:30 WUK Theater Quartier 1989 –

Vielleicht ist morgen schon alles anders 20:00

Film und Kino Luchskino am Zoo

Das Haus der guten Geister 17:45 Luchskino am Zoo

The Booksellers – Aus Liebe zum Buch 20:00

Kinder Franckesche Stiftungen, Krokoseum

Spielwiese und offenes Spiel für Kindern 14:00 Franckesche Stiftungen, Krokoseum

Das Kunstatelier mit Gestalten, Malen, Zeichnen und anderem 16:00 Luchskino am Zoo

Clara und der magische Drache 16:00 Franckesche Stiftungen, Krokoseum Die Lesefee kommt 17:00

Altstadtbummel 11:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 12:00 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30 Hausmannstürme

Ahnentafel und Stammbaum: Genealogische Werke in den Beständen der Franckeschen Stiftungen 10:00 Noch alle Tassen im Schrank? 11:00 Malerei und Grafik von Uwe Pfeifer und weiteren Künstlern aus der Region 13:30

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 14:00 Hausmannstürme Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 15:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 15:30 Hausmannstürme

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 16:00 Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 17:00 Oper Halle

Kostprobe zu Art*House 18:00

Nebra

Literaturhaus Halle Stadtbibliothek Halle

Jüdische Kulturtage mit Anna Seghers „Das Astronautenschiff“ 19:00 Neues Theater Halle, 3. Etage

Der 9. November in der Geschichte Deutschlands 21:15

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30 Hausmannstürme

Ausstellungen Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Film und Kino

Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Spezielles Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Öffentliche Führung 12:00 Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Öffentliche Führung 13:00 Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Wanderung zum Fundort der Himmelsscheibe 14:00

10

12. Halle (Saale)

Luchskino am Zoo

The Booksellers – Aus Liebe zum Buch 18:00 Luchskino am Zoo

Das Haus der guten Geister 20:15

Kinder Franckesche Stiftungen, Krokoseum Spielwiese und offenes Spiel

für Kindern 14:00 Franckesche Stiftungen, Krokoseum

Matschmelone, Lutschzitrone, Lachkanone – Eine Buchkinderwerkstatt für Sprache und Illustration 16:00 Luchskino am Zoo

Clara und der magische Drache 16:00

Musik

Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Im Steinbruch der Zeit. Erdgeschichten und die Anfänge der Geologie 10:00 Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00 Stadtmuseum Halle

Bilder gegen den Hass 10:00 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Noch alle Tassen im Schrank? 11:00 Malerei und Grafik von Uwe Pfeifer und weiteren Künstlern aus der Region 13:30

Bühne Du musst dein Leben ändern! 20:00

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30

WUK Theater Quartier

Grace und die Queen – Eine Audienz 20:00

Film und Kino

Geschichten aus der Stadt

Luchskino am Zoo

1411

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 14:00, 15:00, 16:00 Neues Theater Halle, Kammer

Münchhausen – Ein Probenbesuch beim neuen Theater 19:00

Jüdische Kulturtage: Kiss me kosher 15:00 Luchskino am Zoo

Die Epoche des Menschen – Das Anthropozän 17:45 Luchskino am Zoo

Woman 19:15

Musik Marktkirche

Musik an der Kirchenorgel 12:00

Neues Theater Halle, Schaufenster

Lesung, Talk, Vortrag

Name: Sophie Scholl – Ein Probenbesuch beim Thalia Theater 19:00

Literaturhaus Halle

Italienischer Herbst: Palermo und der Kampf gegen die Mafia 19:00

Spezielles

10. Dienstag

Halle (Saale)

Ausstellungen Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

be von Nebra – Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00

Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00

Erzähltheater

Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 12:00 Start am Marktschlösschen

Volksbühne am Kaulenberg In einer performativen Kolumne öffnen vier Frauen ihren Stammtisch und laden das Publikum ein zu folgen in ihre Betten, ihre Herzen, zu lachen und zu schaudern. Sie erzählen nicht nur eigene Geschichten, sondern auch die ihrer Zuschauer. Ein Rundumschlag, um eine Meinung zum eigenen Geschlecht zu finden.

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Petersberg

Ausstellungen Museum Petersberg

Der heilige Petersberg im Licht der Jahreszeiten 10:00

13. Freitag

Halle (Saale)

Ausstellungen Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

be von Nebra – Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle Das Leben

und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Im Steinbruch der Zeit. Erdgeschichten und die Anfänge der Geologie 10:00

Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Puschkinhaus

Start auf dem Hallmarkt

Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Stadtmuseum Halle

Galerie Zaglmaier

Der Bergzoo ruft 9:00

Nebra

Ausstellungen

be von Nebra – Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00

Zeitkunstgalerie

Zoo Halle

Francke und der König 18:00

Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

Lesung, Talk, Vortrag Spezielles

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 17:00 Franckesche Stiftungen, Franckes Wohnhaus

Stadtmuseum Halle

Literaturhaus Halle

Salon Pegasus und die Lust am Schreiben 19:00

Start auf dem Hallmarkt

Ausstellungen

Ahnentafel und Stammbaum: Genealogische Werke in den Beständen der Franckeschen Stiftungen 10:00

Objekt 5 Zwei Saiten 20:00

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 17:00

Ausstellungen

Der heilige Petersberg im Licht der Jahreszeiten 10:00

Du musst dein Leben ändern! 20:00

Start auf dem Hallmarkt

Nebra

Museum Petersberg

Donnestag

Puschkinhaus

Start auf dem Hallmarkt

Lesung, Talk, Vortrag Aufhorchen! Nachhall des Wandels 19:00

Bühne

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 14:00 Start auf dem Hallmarkt

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Galerie Zaglmaier

Start am Marktschlösschen

Ausstellungen Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

den Hass 10:00

Spezielles Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30

Start auf dem Hallmarkt

Petersberg

Zeitkunstgalerie

Der Bergzoo ruft 9:00

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 15:30 Hausmannstürme Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 16:00

Ausstellungen

Hallesches Salz 10:00

Jüdische Kulturtage: Die jüdischen Warenhäuser als Zeugnisse einer glanzvollen Vergangenheit 17:00

Start auf dem Hallmarkt

Im Steinbruch der Zeit. Erdgeschichten und die Anfänge der Geologie 10:00 Stadtmuseum Halle Bilder gegen

die Hausmannstürme 16:00 Treffpunkt am Händel-Denkmal

die Hausmannstürme 15:00

Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus Stadtmuseum Halle

Hausmannstürme Hoch hinaus auf

Hausmannstürme Hoch hinaus auf

Nebra

Halle (Saale)

Start auf dem Hallmarkt

würde zu verblöden 17:00

Altstadtbummel 13:30 Hausmannstürme Hoch hinaus auf

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 17:00

Mittwoch

Jüdische Kulturtage: Jiddisch im Halleschen Dialekt 20:00 Zoo Halle

Kabarett „Die Kiebitzensteiner“ im Palais S Wenn es Mode

11.

Kiss me kosher 18:00

Krümelmonstercafé 9:30

Start am Marktschlösschen

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 14:00

Luchskino am Zoo

Lichthaus Halle

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 12:00

Start auf dem Hallmarkt

Luchskino am Zoo

The Booksellers – Aus Liebe zum Buch 20:15

Start auf dem Hallmarkt

die Hausmannstürme 14:00

Film und Kino

Clara und der magische Drache 16:00

Stadtmuseum Halle

Das Urteil 18:00

Der heilige Petersberg im Licht der Jahreszeiten 10:00

Noch alle Tassen im Schrank? 11:00

Stadtmuseum Halle

Neues Theater Halle, Kammer

Museum Petersberg

Zeitkunstgalerie

Luchskino am Zoo

Im Steinbruch der Zeit. Erdgeschichten und die Anfänge der Geologie 10:00

Das Puppentheater präsentiert „Glück“ 18:00

Altstadtbummel 11:00

Ausstellungen

Ahnentafel und Stammbaum: Genealogische Werke in den Beständen der Franckeschen Stiftungen 10:00

Spielwiese und offenes Spiel für Kindern 16:00

Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Puschkinhaus

Start am Marktschlösschen

Petersberg

Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Sonntag

Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Im Steinbruch der Zeit. Erdgeschichten und die Anfänge der Geologie 10:00

Bild: Sophie Krische

8.

Ausstellungen

Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Altstadtbummel 13:30 Hausmannstürme Hoch hinaus auf

Hallesches Salz 10:00 Bilder gegen den Hass 10:00 Ahnentafel und Stammbaum: Genealogische Werke in den Beständen der Franckeschen Stiftungen 10:00 Zeitkunstgalerie

Noch alle Tassen im Schrank? 11:00 Galerie Zaglmaier

Malerei und Grafik von Uwe Pfeifer und weiteren Künstlern aus der Region 13:30

Bühne Volksbühne Kaulenberg

Geschichten aus der Stadt 19:30 Neues Theater Halle, Saal

Die Schutzbefohlenen 19:30 Oper Halle Art*House 19:30 Neues Theater Halle, Kammer

Das Urteil 20:00 Puschkinhaus

Du musst dein Leben ändern! 20:00 Kabarett „Die Kiebitzensteiner“ im Palais S

Verschärfte Lachsamkeit 20:00 WUK Theater Quartier

Grace und die Queen – Eine Audienz 20:00

Film und Kino Luchskino am Zoo

Shimmy, eine Geschichte vom Tanzen 18:00 Luchskino am Zoo

Woman 20:30

Kinder Franckesche Stiftungen, Krokoseum Spielwiese und offenes Spiel

für Kindern 14:00 Franckesche Stiftungen, Krokoseum Krokoseum mobil 16:00 Luchskino am Zoo

Elise und das vergessene Weihnachtsfest 16:15

Musik Konzerthalle Ulrichskirche

Simon & Garfunkel Revival Band 19:30 Lichthaus Halle

Eric Plato 20:30

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Start am Marktschlösschen Alt-

stadtbummel 11:00 Start auf dem Hallmarkt Stadt-

die Hausmannstürme 14:00

tour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 12:00

Start auf dem Hallmarkt

Start am Marktschlösschen

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 14:00 Hausmannstürme Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 15:00

Hallescher Dom Seelsorge 14:00 Hausmannstürme Hoch hinaus auf

Start auf dem Hallmarkt

Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 15:30

Altstadtbummel 13:30 die Hausmannstürme 14:00 Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 14:00

Find us on ...

FRIZZ November 2020

Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung


08-15 Terminal 1120 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 23.10.20 11:28 Seite 11

14. | 15. November 2020

Hausmannstürme Hoch hinaus auf

die Hausmannstürme 15:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 15:30 Hausmannstürme

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 16:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 17:00 Start am Marktschlösschen

Die Biertour mit einem kühlen Blonden und Kultur 17:30 Start am Marktschlösschen

Rundgang für Nachtschwärmer 18:00

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Petersberg

Ausstellungen Museum Petersberg

Der heilige Petersberg im Licht der Jahreszeiten 10:00

Musik

Freie Spielstätte Halle

Das „Statttheater“ präsentiert: Die Erziehung der Engel 18:00

St. Laurentiuskirche

Christus Factus Est 19:30

Volksbühne Kaulenberg

Paul Sies: Theater hassen – Eine musikalische Liebeserklärung 19:30

Lesung, Talk, Vortrag Volksbühne Kaulenberg

Steintor Varieté

Die Unmöglichen – Eine Lesung mit geballter Schauspielkunst 20:00

Buchvorstellung: Das kleine Schwarze – Ein rotes Tuch 19:30 Literaturhaus Halle

Salon Suckel mit Uta van den Broek 20:00 Neues Theater Halle, Schaufenster Soundtrack deines Lebens 20:15

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Hausmannstürme Hoch hinaus auf

die Hausmannstürme 10:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Start am Stadthaus

Stadtrundfahrt mit der Straßenbahn und Altstadtbummel 11:00 Franckesche Stiftungen, Franckes Wohnhaus

Der Stifter und sein Werk 11:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 12:00 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30

Film und Kino

Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 14:00

Luchskino am Zoo

100 Jahre Salzburger Festspiele: Verdi – La Traviata 14:00

Hallescher Dom

Öffentliche Führung 14:00

14. Samstag

Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 15:30

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Die Eumeniden 19:00

Spezielles Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Eins-zu-Eins-Concerts 10:00

Halle (Saale)

Ausstellungen Landesmuseum für Vorgeschichte

Die Welt der Himmelsscheibe von Nebra – Neue Horizonte 10:00 Beatles Museum Halle Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Im Steinbruch der Zeit. Erdgeschichten und die Anfänge der Geologie 10:00

100 Jahre Salzburger Festspiele: Beethoven – Fidelio 14:15 Luchskino am Zoo

Start auf dem Hallmarkt

Drehort Mitteldeutschland: Es war da eine Zeit. Erinnerungen an die DDR 17:00

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 17:00 Treffpunkt am Parkplatz, Fährstraße 1

Luchskino am Zoo

Woman 19:45

Silhouetten der Nacht 18:00

Nebra

Dessau

Luchskino am Zoo

Ausstellungen Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben Sternensucher

Kinder Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus Akti-

on Fundgrube 10:00 Oper Halle

Hänsel und Gretel 15:00 Theaterhaus Anna-Sophia

Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern 16:00

von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Musik

Spezielles Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher – Führung durch die Sonderschau 11:00 Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Öffentliche Führung 12:00

Georg-Friedrich-Händel-Halle

Wirbel ums Schicksal – Sinfoniekonzert mit der Staatskapelle 11:00 Roter Turm Carillonkonzert 16:00 Konzerthalle Ulrichskirche

Hands on strings 16:00 Händelhaus

Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Öffentliche Führung 13:00

Petersberg

Jüdische Kulturtage: Aschkenasische und italienisch-jüdische Musik 17:30 Georg-Friedrich-Händel-Halle

Wirbel ums Schicksal – Sinfoniekonzert mit der Staatskapelle 18:00 Händelhaus

Jüdische Kulturtage: Aschkenasische und italienisch-jüdische Musik 20:00

Ausstellungen Museum Petersberg

Der heilige Petersberg im Licht der Jahreszeiten 10:00

Lesung, Talk, Vortrag Konzerthalle Ulrichskirche

Tim Herden – Das Verbrechen macht keinen Urlaub 11:00

Stadtmuseum Halle

Spezielles

Hallesches Salz 10:00 Stadtmuseum Halle

Bilder gegen den Hass 10:00 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Ahnentafel und Stammbaum: Genealogische Werke in den Beständen der Franckeschen Stiftungen 10:00 Galerie Zaglmaier

Malerei und Grafik von Uwe Pfeifer und weiteren Künstlern aus der Region 13:30 Lichthaus Halle

15. Sonntag

Sinnflut 14:00 Lichthaus Halle

30 Jahre BRD Reloaded 14:00

Bühne Volksbühne Kaulenberg

Geschichten aus der Stadt 19:30 Neues Theater Halle, Saal

Die Schutzbefohlenen 19:30 Oper Halle La Traviata 19:30 Neues Theater Halle, Kammer

Dessau

Du musst dein Leben ändern! 20:00 Kabarett „Die Kiebitzensteiner“ im Palais S

Alle wollen Miss trauen 20:00 WUK Theater Quartier

Grace und die Queen – Eine Audienz 20:00 Freie Spielstätte Halle

Das „Statttheater“ präsentiert: Die Erziehung der Engel 20:00

Film und Kino Luchskino am Zoo

Jüdische Kulturtage: Kiss me kosher 16:00 Luchskino am Zoo

Die Epoche des Menschen – Das Anthropozän 18:15 Luchskino am Zoo

Woman 20:15

Kinder Luchskino am Zoo

Elise und das vergessene Weihnachtsfest 14:30 Georg-Friedrich-Händel-Halle

Der Traumzauberbaum – Das Geburtstagsfest 17:00

Find us on ...

die Hausmannstürme 10:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Landesmuseum für Vorgeschichte Führung durch die Ausstel-

lung 10:30 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 12:00 Start auf dem Hallmarkt

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus Orphée 18:00

Musik

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 14:00 Stadtgottesacker

Camposanto – Die Geheimnisse des Stadtgottesackers 15:00 Start auf dem Hallmarkt

Marienkirche in Dessau

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 15:30

5. Kammerkonzert 11:00

Start auf dem Hallmarkt

Die Tanzstunde 20:00 Puschkinhaus

Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Hausmannstürme Hoch hinaus auf

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 17:00

Halle (Saale)

Ausstellungen

Lochwitz

Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmels-

scheibe von Nebra – Neue Horizonte 10:00 Beatles Museum Halle Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00

Musik Hausbühne im Weidengrund in Lochwitz The Young Folk 17:00

Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Nebra

Im Steinbruch der Zeit. Erdgeschichten und die Anfänge der Geologie 10:00 Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00 Stadtmuseum Halle

Ausstellungen Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Bilder gegen den Hass 10:00 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek Ahnenta-

fel und Stammbaum: Genealogische Werke in den Beständen der Franckeschen Stiftungen 10:00

Bühne Neues Theater Halle, Saal

Transit 15:00 Neues Theater Halle, Kammer

Geht das schon wieder los – White male privilege 18:00

Spezielles Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Öffentliche Führung 12:00 Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Öffentliche Führung 13:00 Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben Wanderung zum

Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung

Fundort der Himmelsscheibe 14:00

November 2020 FRIZZ

11


08-15 Terminal 1120 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 23.10.20 11:28 Seite 12

update

16. | 17. | 18. | 19. | 20. November 2020

K Halle

Museum Petersberg

Der heilige Petersberg im Licht der Jahreszeiten 10:00

und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Im Steinbruch der Zeit. Erdgeschichten und die Anfänge der Geologie 10:00 Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00

Petersberg

Ausstellungen Museum Petersberg

Der heilige Petersberg im Licht der Jahreszeiten 10:00

Stadtmuseum Halle

Hausmannstürme Hoch hinaus auf

die Hausmannstürme 15:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 15:30 Hausmannstürme Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 16:00 Start auf dem Hallmarkt

Ahnentafel und Stammbaum: Genealogische Werke in den Beständen der Franckeschen Stiftungen 10:00

Film und Kino Luchskino am Zoo

Woman 18:00 Kiss me kosher 20:15

Kinder Luchskino am Zoo

Schulkino: Romys Salon 9:15 Luchskino am Zoo Schulkino: Der

kleine Rabe Socke – Suche nach dem verlorenen Schatz 11:00 Oper Halle

Hänsel und Gretel 11:00 Franckesche Stiftungen, Krokoseum

Spielwiese und offenes Spiel für Kindern 14:00 Das Kunstatelier mit Gestalten, Malen, Zeichnen und anderem 16:00 Luchskino am Zoo

Elise und das vergessene Weihnachtsfest 16:15 Franckesche Stiftungen, Krokoseum Die Lesefee kommt 17:00

Musik Georg-Friedrich-Händel-Halle

Wirbel ums Schicksal – Sinfoniekonzert mit der Staatskapelle 19:30

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00, 13:30 Hausmannstürme

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 14:00, 15:00, 16:00 Marienbibliothek

Öffentliche Führung 17:00

Film und Kino Luchskino am Zoo

Kiss me kosher 18:00 Luchskino am Zoo

Woman 20:15

Schulkino: Der kleine Rabe Socke – Suche nach dem verlorenen Schatz 9:00 Lichthaus Halle

Krümelmonstercafé 9:30 Theaterhaus Anna-Sophia

Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern 10:00 Luchskino am Zoo

Schulkino: Sorry we missed you 11:00 Franckesche Stiftungen, Krokoseum Grünes Labor: entdecken,

erforschen, experimentieren! 14:00 Franckesche Stiftungen, Krokoseum Spielwiese und offenes Spiel

für Kindern 16:00

18.

Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Ausstellungen

Halle (Saale)

Ausstellungen Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

be von Nebra – Neue Horizonte 9:00

be von Nebra – Neue Horizonte 9:00

19.

Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00 Bilder gegen den Hass 10:00

Musik Marktkirche

Musik an der Kirchenorgel 16:00

Lesung, Talk, Vortrag WUK Theater Quartier Hunger –

Literarischer Salon 20:00

Film und Kino

Spezielles

Luchskino am Zoo

Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 12:00 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30 Hausmannstürme

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 14:00, 15:00

Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 15:30 Start am Marathontor des Stadions Stadionführung 16:00 Hausmannstürme Hoch hinaus auf

die Hausmannstürme 16:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 17:00

Woman 18:00 Luchskino am Zoo

Kiss me kosher 20:15

Kinder Franckesche Stiftungen, Krokoseum Spielwiese und offenes Spiel

für Kindern 14:00 Franckesche Stiftungen, Krokoseum Matschmelone, Lutschzitro-

ne, Lachkanone – Eine Buchkinderwerkstatt für Sprache und Illustration 16:00 Luchskino am Zoo Elise und das vergessene Weihnachtsfest 16:15

Lesung, Talk, Vortrag Palais S Lesebühne „Kreis mit Berg“

Spezielles Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Start am Marktschlösschen

Ausstellungen Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

Altstadtbummel 13:30 Hausmannstürme Hoch hinaus auf

und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Im Steinbruch der Zeit. Erdgeschichten und die Anfänge der Geologie 10:00 Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00 Stadtmuseum Halle

Bilder gegen den Hass 10:00 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Ahnentafel und Stammbaum: Genealogische Werke in den Beständen der Franckeschen Stiftungen 10:00 Galerie Zaglmaier

Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 12:00 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30 Hausmannstürme Hoch hinaus auf

die Hausmannstürme 14:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 15:30 Hausmannstürme Hoch hinaus auf

die Hausmannstürme 16:00

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Petersberg

Ausstellungen Museum Petersberg

Der heilige Petersberg im Licht der Jahreszeiten 10:00

20.

Thalia Theater präsentiert: Mit der Faust in die Welt schlagen 18:00 WUK Theater Quartier

Folk Fiction – Sebastian Weber Dance Company 20:00

Film und Kino

Freitag

Luchskino am Zoo

Die Unbeugsamen 18:00 Luchskino am Zoo

Hallesches Salz 10:00 Bilder gegen den Hass 10:00 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Ahnentafel und Stammbaum: Genealogische Werke in den Beständen der Franckeschen Stiftungen 10:00 Galerie Zaglmaier

Malerei und Grafik von Uwe Pfeifer und weiteren Künstlern aus der Region 13:30

Bühne Kabarett „Die Kiebitzensteiner“ im Palais S

Kabarett & Dinner: Rosenkrieg und Bettgeflüster 19:00 Konzerthalle Ulrichskirche

Erik Lehmann – Bienenersatzverkehr 19:30 Neues Theater Halle, Saal

Transit 19:30 WUK Theater Quartier

Folk Fiction – Sebastian Weber Dance Company 20:00

Film und Kino Luchskino am Zoo

Naturschutz und Nachhaltigkeit: Die Adern der Welt 18:00 Die Unbeugsamen 20:00

Kinder Luchskino am Zoo

Schulkino: Sunburned 9:00 Puppentheater Halle

Fischbrötchen – Aus dem Leben einer Schildkröte 10:00 Luchskino am Zoo

Schulkino: Systemsprenger 11:00 Franckesche Stiftungen, Krokoseum Spielwiese und offenes Spiel

für Kindern 14:00 Luchskino am Zoo

Naturschutz und Nachhaltigkeit: Weihnachten im Zaubereulenwald 16:00 Franckesche Stiftungen, Krokoseum Krokoseum mobil 16:00 Steintor Varieté

Die Weihnachtsrevue 2020: Herr Fuchs, Felix und das Weihnachtssalz 17:00

Kinder

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus Ba-ta-clan 20:00

Luchskino am Zoo

Schulkino: Der Geburtstag 8:30

The Ants 20:00

Lesung, Talk, Vortrag Lichthaus Halle

Interlese 2020 Festival: Lyrik und Musik 19:00 Volksbühne Kaulenberg

Thieme: Brecht. Laotse. Flucht. 19:30

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Start auf dem Hallmarkt

Dessau

Naturschutz und Nachhaltigkeit: Die Adern der Welt 20:15

19+20 11

Im Steinbruch der Zeit. Erdgeschichten und die Anfänge der Geologie 10:00

Musik

Neues Theater Halle, Kammer

die Hausmannstürme 14:00

Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Objekt 5

Bühne

Folk Fiction Bild: Hanno Busch

Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Start auf dem Hallmarkt

Malerei und Grafik von Uwe Pfeifer und weiteren Künstlern aus der Region 13:30

Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 14:00

Spezielles

be von Nebra – Neue Horizonte 9:00

Altstadtbummel 11:00

Start am Marktschlösschen

Italienischer Herbst mit „Spaghetti al pomodoro“ von Massimo Montanari 19:00

Beatles Museum Halle Das Leben

Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 12:00

Nebra

Ausstellungen

und André Schinkel 20:00 Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Start auf dem Hallmarkt

Interlese 2020 Festival: Poetry Slam 19:00

Start auf dem Hallmarkt

Halle (Saale)

Galerie Zaglmaier

Malerei und Grafik von Uwe Pfeifer und weiteren Künstlern aus der Region 13:30

Lichthaus Halle

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 14:00 Hausmannstürme Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 15:00

Donnerstag

und Wirken der „Fab Four“ 10:00

Stadtmuseum Halle

Die Muse mit der bunten Bluse 18:00

Altstadtbummel 11:00

Im Steinbruch der Zeit. Erdgeschichten und die Anfänge der Geologie 10:00

be von Nebra – Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle Das Leben

Stadtmuseum Halle

Start am Marktschlösschen

Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

Stadtmuseum Halle

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30

und Wirken der „Fab Four“ 10:00

Ahnentafel und Stammbaum: Genealogische Werke in den Beständen der Franckeschen Stiftungen 10:00

Rock’n’Roll

12

Der heilige Petersberg im Licht der Jahreszeiten 10:00

Beatles Museum Halle Das Leben

Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

The Ants

1911

Ausstellungen

Museum Petersberg

Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

Elise und das vergessene Weihnachtsfest 16:15

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 14:00

Dienstag

Halle (Saale)

Halle (Saale)

Ausstellungen

Lesung, Talk, Vortrag

Literaturhaus Halle

Petersberg

Stadtmuseum Halle

Luchskino am Zoo

Musik Objekt 5 The Ants 20:00

Ausstellungen

Mittwoch

Kinder

Start auf dem Hallmarkt

17.

Naturschutz und Nachhaltigkeit: Weihnachten im Zaubereulenwald 16:00

Musik an der Kirchenorgel 12:00

Nebra

Luchskino am Zoo

Halle (Saale)

Schulkino: Der Geburtstag 11:00 Luchskino am Zoo

Marktkirche

Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Montag

Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern 10:00 Luchskino am Zoo

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 17:00

Bilder gegen den Hass 10:00

16.

Theaterhaus Anna-Sophia

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 12:00

Anna Depenbusch

Tanz

2111

Bild: Steven Haberland

Ausstellungen

Beatles Museum Halle Das Leben

Bild: Katharina Dielenhein

Petersberg

Pop

Objekt 5

WUK Theater Quartier

Händelhalle

Vor über 60 Jahren nahm Elvis Presley „That´s All Right Mama“, „Link Wray“ und sein legendäres Surfinstrumental „Rumble“ auf. Der Spirit des Rock‘n‘Roll und Surf hat die Zeit überdauert. Diesem Sound haben sich The Ants aus Halle verschrieben. Ein Trio, drei Stimmen, klassisch instrumentiert mit Stand Up-Drums, Bass und Gitarre.

Wir, das Volk - die Fussballfans, die Kirchgemeinde, die politische Bewegung. Kollektive Identitäten prägen. Die Sebastian Weber Dance Company entwirft mit zeitgenössischem Steptanz ihre eigene Vision einer kollektiven Identität und lässt sie in einer imaginären Folklore real werden - raffiniert und archaisch, frech und feierlich.

Leidenschaft, Kreativität, Poesie, Humor und Ironie: Diese Charaktereigenschaften zeichnen Anna Depenbusch aus. Das neuste Studioalbum „Das Alphabet der Anna Depenbusch in schwarz-weiß“ zeigt, dass die Liedermacherin nicht mehr als ein Klavier und ihre Stimme braucht, um in eine Welt voller Phantasie einzutauchen. Find us on ...

FRIZZ November 2020

Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung


08-15 Terminal 1120 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 23.10.20 11:28 Seite 13

21. | 22. November 2020

Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30 Hallescher Dom Seelsorge 14:00 Hausmannstürme Hoch hinaus auf

Lichthaus Halle

die Hausmannstürme 14:00

Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 15:30 Hausmannstürme Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 16:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 17:00 Start am Marktschlösschen

Rundgang für Nachtschwärmer 18:00

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Petersberg

Ausstellungen Museum Petersberg

Der heilige Petersberg im Licht der Jahreszeiten 10:00

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 17:00

30 Jahre BRD Reloaded 14:00

Bühne

Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 14:00 Hausmannstürme Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 15:00

Start auf dem Hallmarkt

Sinnflut 14:00 Lichthaus Halle

Nebra

Neues Theater Halle, Saal

Voci di Sicilia – Eine Reise durch Sizilien 19:30 Volksbühne Kaulenberg

SOAP 6 – Resurrection 19:30

Ausstellungen Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

WUK Theater Quartier

Das freie Ensemble P & S präsentiert „Sisters“ 20:00 Neues Theater Halle, Kammer

Münchhausen 20:00

Film und Kino Luchskino am Zoo

Lesung, Talk, Vortrag Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben Weltraumbilder –

Schlüssel zum Kosmos 18:00 Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Die Epoche des Menschen – Das Anthropozän 12:45

Himmelsphänomene – Fotografien von Sternenfreunden 19:00

Luchskino am Zoo

Spezielles

Die Unbeugsamen 16:45 Luchskino am Zoo

Naturschutz und Nachhaltigkeit: Die Adern der Welt 19:00

Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher – Führung durch die Sonderschau 11:00

Luchskino am Zoo

Drehort Mitteldeutschland: Best of Kurzsüchtig 2020 21:00

Kinder

Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Öffentliche Führung 12:00 Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Steintor Varieté

Öffentliche Führung 13:00

Die Weihnachtsrevue 2020: Herr Fuchs, Felix und das Weihnachtssalz 10:00

Petersberg

Steintor Varieté

Die Weihnachtsrevue 2020: Herr Fuchs, Felix und das Weihnachtssalz 13:00 Luchskino am Zoo

Ausstellungen Museum Petersberg

Der heilige Petersberg im Licht der Jahreszeiten 10:00

Naturschutz und Nachhaltigkeit: Weihnachten im Zaubereulenwald 14:45

21.

Steintor Varieté

Die Weihnachtsrevue 2020: Herr Fuchs, Felix und das Weihnachtssalz 16:00 Puppentheater Halle

22.

Fischbrötchen – Aus dem Leben einer Schildkröte 18:00

Musik Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Samstag

Stunde der Musik: Klavierkonzert Alexander Schimpf 18:00

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Orphée 17:00

Oper Halle

Halle (Saale) Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmels-

scheibe von Nebra – Neue Horizonte 10:00 Beatles Museum Halle Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Im Steinbruch der Zeit. Erdgeschichten und die Anfänge der Geologie 10:00 Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00 Stadtmuseum Halle

Bilder gegen den Hass 10:00 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Ahnentafel und Stammbaum: Genealogische Werke in den Beständen der Franckeschen Stiftungen 10:00 Galerie Zaglmaier

Malerei und Grafik von Uwe Pfeifer und weiteren Künstlern aus der Region 13:30

Dessau

Anna Depenbusch 20:00

Lesung, Talk, Vortrag Literaturhaus Halle

Ausstellungen

Sonntag

Galakonzert der Filmmusiktage Sachsen-Anhalt 19:30 Georg-Friedrich-Händel-Halle

Finale des Interlese 2020 Festivals 19:00

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Die menschliche Stimme – La voix humaine 17:00

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Hausmannstürme Hoch hinaus auf

die Hausmannstürme 10:00

Spezielles Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Eins-zu-Eins-Concerts 10:00

Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30

Halle (Saale)

Franckesche Stiftungen, Franckes Wohnhaus

Ausstellungen

Der Stifter und sein Werk 11:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 12:00

Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmels-

scheibe von Nebra – Neue Horizonte 10:00

Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30

Beatles Museum Halle Das Leben

Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 14:00 Hallescher Dom

und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Im Steinbruch der Zeit. Erdgeschichten und die Anfänge der Geologie 10:00

Öffentliche Führung 14:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 15:30

Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00 Stadtmuseum Halle

Bilder gegen den Hass 10:00 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Ave Maria

Ahnentafel und Stammbaum: Genealogische Werke in den Beständen der Franckeschen Stiftungen 10:00

2211

Bühne Neues Theater Halle, Saal

Helden wie wir 15:00 Oper Halle Art*House 15:00 Neues Theater Halle, Kammer

Bild:

Münchhausen 18:00

Film und Kino Luchskino am Zoo

Die Epoche des Menschen – Das Anthropozän 12:30 Luchskino am Zoo

Die Unbeugsamen 17:00 Luchskino am Zoo

Naturschutz und Nachhaltigkeit: Die Adern der Welt 19:30

Kinder Steintor Varieté

Die Weihnachtsrevue 2020: Herr Fuchs, Felix und das Weihnachtssalz 10:00 Luchskino am Zoo

Klassik

Naturschutz und Nachhaltigkeit: Weihnachten im Zaubereulenwald 10:30 Steintor Varieté

Die Weihnachtsrevue 2020: Herr Fuchs, Felix und das Weihnachtssalz 13:00, 16:00

Steintor-Varieté Trompeter Daniel Schmahl und Countertenor Zvi-Emanuel Marial nehmen mit ihrem umjubelten Konzertprogramm „Ave Maria“ die Zuhörer mit auf eine einzigartige Reise durch die Welt der geistlichen Musik. Gemeinsam mit Sebastian Heindl an der Orgel präsentieren sie vielfältige Kompositionen. Find us on ...

Theaterhaus Anna-Sophia

Zwerg Nase 16:00

Musik Roter Turm Carillonkonzert 16:00 Hallescher Dom

Tod und Leben 16:00 Marktkirche

Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung

Vokalmusik zum Totensonntag 17:00

November 2020 FRIZZ

13


08-15 Terminal 1120 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 23.10.20 11:28 Seite 14

update

23. | 24. | 25. | 26. | 27. | 28. November 2020

K Halle Georg-Friedrich-Händel-Halle

Kunsthalle Talstraße

Gewandhaus Quartett anno 1808 17:00

Vernissage: Augenblicke – Fotografie von Günter Rössler 20:00

Lesung, Talk, Vortrag

24. 25. 26.

Volksbühne Kaulenberg

Raimund und Jonas blättern nach rechts 19:30

Spezielles Zoo Halle

Der Bergzoo ruft 9:00 Hausmannstürme

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 10:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Landesmuseum für Vorgeschichte

Führung durch die Ausstellung 10:30 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 12:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 14:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 15:30 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 17:00

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Spezielles Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Öffentliche Führung 12:00 Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Öffentliche Führung 13:00 Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Wanderung zum Fundort der Himmelsscheibe 14:00

Petersberg

Ausstellungen Museum Petersberg

Der heilige Petersberg im Licht der Jahreszeiten 10:00

Dienstag

Dessau

Ausstellungen

Bühne

Bühne

Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

Halle (Saale)

Film und Kino Luchskino am Zoo

Die Unbeugsamen 15:15 Luchskino am Zoo

Naturschutz und Nachhaltigkeit: Die Adern der Welt 17:30 Luchskino am Zoo

Wir sind Juden aus Breslau 19:30

Kinder Luchskino am Zoo

Schulkino: Romys Salon 9:00 Luchskino am Zoo

Schulkino: Als Hitler das rosa Kaninchen stahl 11:00 Franckesche Stiftungen, Krokoseum

Spielwiese und offenes Spiel für Kindern 14:00 Franckesche Stiftungen, Krokoseum

Das Kunstatelier mit Gestalten, Malen, Zeichnen und anderem 16:00 Franckesche Stiftungen, Krokoseum

Die Lesefee kommt 17:00

Spezielles Zoo Halle

Der Bergzoo ruft 9:00 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30 Hausmannstürme

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 14:00 Hausmannstürme

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 15:00 Hausmannstürme

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 16:00

14

Bauhaus Museum Dessau

Appia Stage: Toccata 20 20:00

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Halle (Saale)

Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Ausstellungen

Im Steinbruch der Zeit. Erdgeschichten und die Anfänge der Geologie 10:00 Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00 Stadtmuseum Halle

Bilder gegen den Hass 10:00 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Ahnentafel und Stammbaum: Genealogische Werke in den Beständen der Franckeschen Stiftungen 10:00

Film und Kino Luchskino am Zoo

Die Unbeugsamen 18:00 Luchskino am Zoo

Naturschutz und Nachhaltigkeit: Die Adern der Welt 20:15

Kinder Lichthaus Halle

Krümelmonstercafé 9:30 Luchskino am Zoo

Schulkino: Wir sind Juden aus Breslau 10:00 Theaterhaus Anna-Sophia

Zwerg Nase 10:00 Franckesche Stiftungen, Krokoseum

Grünes Labor: entdecken, erforschen, experimentieren! 14:00 Freie Spielstätte Halle

Theater Apron präsentiert „Der kleine Angsthase“ 15:00 Luchskino am Zoo

Naturschutz und Nachhaltigkeit: Weihnachten im Zaubereulenwald 16:00 Franckesche Stiftungen, Krokoseum

Spielwiese und offenes Spiel für Kindern 16:00 Literaturhaus Halle

Marktkirche

Musik an der Kirchenorgel 16:00

Lesung, Talk, Vortrag Lichthaus Halle

Babyschlaf 10:00

Spezielles Zoo Halle

Der Bergzoo ruft 9:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 12:00 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30 Hausmannstürme

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 14:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 14:00 Hausmannstürme

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 15:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 15:30 Hausmannstürme

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 16:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 17:00

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

be von Nebra – Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Im Steinbruch der Zeit. Erdgeschichten und die Anfänge der Geologie 10:00 Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00 Stadtmuseum Halle

Bilder gegen den Hass 10:00 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Ahnentafel und Stammbaum: Genealogische Werke in den Beständen der Franckeschen Stiftungen 10:00 Galerie Zaglmaier

Malerei und Grafik von Uwe Pfeifer und weiteren Künstlern aus der Region 13:30

Bühne WUK Theater Quartier

Das freie Ensemble P & S präsentiert „Sisters“ 20:00 Kabarett „Die Kiebitzensteiner“ im Palais S

Alle Jahre wieder 20:00

Film und Kino Luchskino am Zoo

Naturschutz und Nachhaltigkeit: Die Adern der Welt 18:00 Luchskino am Zoo

Die Unbeugsamen 20:00

Kinder Luchskino am Zoo

Schulkino: Als Hitler das rosa Kaninchen stahl 8:30 Luchskino am Zoo

Schulkino: 2040 – Wir retten die Welt 11:00 Franckesche Stiftungen, Krokoseum Spielwiese und offenes Spiel

für Kindern 14:00 Luchskino am Zoo Naturschutz und

Nachhaltigkeit: Weihnachten im Zaubereulenwald 16:00 Franckesche Stiftungen, Krokoseum

Matschmelone, Lutschzitrone, Lachkanone – Eine Buchkinderwerkstatt für Sprache und Illustration 16:00

Lesung, Talk, Vortrag

Appia Stage: Toccata 20 20:00

Halle (Saale)

Ausstellungen Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

be von Nebra – Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle Das Leben

Der heilige Petersberg im Licht der Jahreszeiten 10:00

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 12:00 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30 Hausmannstürme Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 14:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 14:00 Hausmannstürme Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 15:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 15:30 Hausmannstürme

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 16:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 17:00

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Petersberg

Petersberg

Ausstellungen

Ausstellungen Museum Petersberg

Der heilige Petersberg im Licht der Jahreszeiten 10:00

Vernissage: Begehrt und zerbrechlich – Porzellan aus Lettin 17:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 17:00 Start am Marktschlösschen

Rundgang für Nachtschwärmer 18:00 Lichthaus Halle

Leander & The Poets 20:30

Petersberg

Ausstellungen

27. Freitag

Dessau

und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Im Steinbruch der Zeit. Erdgeschichten und die Anfänge der Geologie 10:00 Stadtmuseum Halle

Musik Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Sinfonietta: Angenehm in den Ohren 20:00

Der heilige Petersberg im Licht der Jahreszeiten 10:00

28. Samstag

Dessau

Musik

Hallesches Salz 10:00 Stadtmuseum Halle

Bilder gegen den Hass 10:00 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Ahnentafel und Stammbaum: Genealogische Werke in den Beständen der Franckeschen Stiftungen 10:00 Galerie Zaglmaier

Malerei und Grafik von Uwe Pfeifer und weiteren Künstlern aus der Region 13:30

Bühne Volksbühne Kaulenberg

SOAP 6 – Resurrection 19:30 Kabarett „Die Kiebitzensteiner“ im Palais S

Alle Jahre wieder 20:00 Neues Theater Halle, Kammer

Geht das schon wieder los – White male privilege 20:00

Film und Kino Luchskino am Zoo

Love Sarah – Liebe ist die wichtigste Zutat (OmU) 14:30 Luchskino am Zoo

Love Sarah – Liebe ist die wichtigste Zutat (OmU) 18:30 Luchskino am Zoo

Was geschah mit Bus 670? 20:45

Kinder Luchskino am Zoo

Schulkino: Als Hitler das rosa Kaninchen stahl 8:30 Theaterhaus Anna-Sophia

Zwerg Nase 10:00 Luchskino am Zoo

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Der heilige Petersberg im Licht der Jahreszeiten 10:00

Ausstellungen Bauhaus Museum Dessau

Herbst: Der Morgen, an dem mein Vater aufstand und verschwand 19:00 Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Start auf dem Hallmarkt

Film ab, bitte! 17:00 Stadtmuseum Halle

Museum Petersberg

Luchskino am Zoo

Spezielles

die Hausmannstürme 16:00 The Light Cinema

Museum Petersberg

Dessau-Roßlau

Literaturhaus Halle Italienischer

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Museum Petersberg

Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Ausstellungen

Nachts im Ozean 20:00

be von Nebra – Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 15:30 Hausmannstürme Hoch hinaus auf

Petersberg Dessau-Roßlau

Musik

Montag

Donnerstag

Halle (Saale)

Paul Celan: Todesfuge. Ein Schulprojekt 18:00

23.

Mittwoch

Start auf dem Hallmarkt

Schulkino: Der Geburtstag 11:00 Drachenreiter 16:30

Musik Marktkirche

Musik an der Kirchenorgel 12:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Händels Welt: Endless Pleasure 19:30 Volksbühne Kaulenberg

Ralph Schüller 19:30

Lesung, Talk, Vortrag Stadtmuseum Halle

Halle im 20. Jahrhundert – Stadtgeschichte auf Fotografien 18:00

Spezielles Zoo Halle

Der Bergzoo ruft 9:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 12:00 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30 Hausmannstürme Hoch hinaus auf

die Hausmannstürme 14:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 14:00 Hausmannstürme Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 15:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 15:30 Hausmannstürme Hoch hinaus auf

Halle (Saale)

Ausstellungen Landesmuseum für Vorgeschichte Die Welt der Himmelsschei-

be von Nebra – Neue Horizonte 9:00 Beatles Museum Halle Das Leben

und Wirken der „Fab Four“ 10:00

Halle (Saale)

Ausstellungen

Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00 Stadtmuseum Halle

Bilder gegen den Hass 10:00 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Ahnentafel und Stammbaum: Genealogische Werke in den Beständen der Franckeschen Stiftungen 10:00 Galerie Zaglmaier

Malerei und Grafik von Uwe Pfeifer und weiteren Künstlern aus der Region 13:30

Bühne Volksbühne Kaulenberg

PapaLaPunk 19:30 Volksbühne Kaulenberg

Faust als Solo 19:30 Oper Halle

Art*House 19:30 Neues Theater Halle, Saal

Solo Sunny 19:30 WUK Theater Quartier

Das freie Ensemble P & S präsentiert „Sisters“ 20:00 Neues Theater Halle, Kammer

Das Urteil 20:00 Kabarett „Die Kiebitzensteiner“ im Palais S

Lachen ist ansteckend 20:00

Film und Kino Luchskino am Zoo

Naturschutz und Nachhaltigkeit: Die Adern der Welt 18:15 Luchskino am Zoo

Was geschah mit Bus 670? 20:15

Kinder Luchskino am Zoo

Schulkino: 2040 – Wir retten die Welt 9:00 Luchskino am Zoo

Landesmuseum für Vorgeschichte

Die Welt der Himmelsscheibe von Nebra – Neue Horizonte 10:00 Beatles Museum Halle

Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Stadtmuseum Halle

Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Im Steinbruch der Zeit. Erdgeschichten und die Anfänge der Geologie 10:00 Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00 Stadtmuseum Halle

Bilder gegen den Hass 10:00 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Ahnentafel und Stammbaum: Genealogische Werke in den Beständen der Franckeschen Stiftungen 10:00 Galerie Zaglmaier

Malerei und Grafik von Uwe Pfeifer und weiteren Künstlern aus der Region 13:30 Lichthaus Halle

Sinnflut 14:00 Lichthaus Halle

30 Jahre BRD Reloaded 14:00 Kunsthalle Talstraße

Augenblicke – Fotografie von Günter Rössler 14:00

Bühne Oper Halle

The Show must go on 19:30 Volksbühne Kaulenberg

PapaLaPunk 19:30 Neues Theater Halle, Saal

Die Schutzbefohlenen 19:30 Neues Theater Halle, Kammer

Münchhausen 20:00

Schulkino: Systemsprenger 11:00 Franckesche Stiftungen, Krokoseum Spielwiese und offenes Spiel

für Kindern 14:00 Franckesche Stiftungen, Krokoseum Krokoseum mobil 16:00 Luchskino am Zoo

Drachenreiter 16:15

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Lichthaus Halle Schreibcafé 9:30 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 12:00 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30 Hallescher Dom Seelsorge 14:00 Hausmannstürme Hoch hinaus auf

die Hausmannstürme 14:00 Start auf dem Hallmarkt

Art Night Workshop 19:00

Sinfonietta: Angenehm in den Ohren 20:00

Im Steinbruch der Zeit. Erdgeschichten und die Anfänge der Geologie 10:00

die Hausmannstürme 16:00

Lichthaus Halle

Sinfonietta: Angenehm in den Ohren 15:00 Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 17:00

Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 14:00 Hausmannstürme Hoch hinaus auf

die Hausmannstürme 15:00 Find us on ...

FRIZZ November 2020

Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung


08-15 Terminal 1120 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 23.10.20 11:28 Seite 15

update

29. | 30. November 2020

Halle M Kabarett „Die Kiebitzensteiner“ im Palais S

Etikettenschwindel 20:00 WUK Theater Quartier

Geschlossene Gesellschaft 20:00 Neues Theater Halle, Schaufenster

Studioclub: Badaboom! 22:00

Film und Kino Luchskino am Zoo

Naturschutz und Nachhaltigkeit: Die Adern der Welt 18:15 Luchskino am Zoo

Was geschah mit Bus 670? 20:15

Kinder Steintor Varieté

Die Weihnachtsrevue 2020: Herr Fuchs, Felix und das Weihnachtssalz 10:00

Spezielles Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher – Führung durch die Sonderschau 11:00 Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Öffentliche Führung 12:00 Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Luchskino am Zoo

Naturschutz und Nachhaltigkeit: Weihnachten im Zaubereulenwald 14:15 Steintor Varieté

Die Weihnachtsrevue 2020: Herr Fuchs, Felix und das Weihnachtssalz 16:00 Luchskino am Zoo

Drachenreiter 16:15 Puschkinhaus

Das Puppentheater präsentiert „Die kleine Seejungfrau“ 18:00

Petersberg

Ausstellungen Museum Petersberg

Der heilige Petersberg im Licht der Jahreszeiten 10:00

Musik Lesung, Talk, Vortrag

Spezielles Zoo Halle

Der Bergzoo ruft 9:00 Hausmannstürme

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 10:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Start am Stadthaus Stadtrundfahrt

mit der Straßenbahn und Altstadtbummel 11:00 Franckesche Stiftungen, Franckes Wohnhaus

Der Stifter und sein Werk 11:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 12:00 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 14:00 Hallescher Dom

Öffentliche Führung 14:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 15:30 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 17:00

29. Sonntag

Ausstellungen Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Luchskino am Zoo

Was geschah mit Bus 670? 18:30

Kinder Steintor Varieté

Die Weihnachtsrevue 2020: Herr Fuchs, Felix und das Weihnachtssalz 10:00 WUK Theater Quartier

Musaik – Bewegte Musik für Kinder 10:00 Luchskino am Zoo

Musaik – Bewegte Musik für Kinder 12:00 Steintor Varieté

Die Weihnachtsrevue 2020: Herr Fuchs, Felix und das Weihnachtssalz 13:00 Luchskino am Zoo

Drachenreiter 14:30

Kinder Pinocchio 15:00

Halle (Saale)

Ausstellungen Landesmuseum für Vorgeschichte

Die Welt der Himmelsscheibe von Nebra – Neue Horizonte 10:00 Beatles Museum Halle

Das Leben und Wirken der „Fab Four“ 10:00 Stadtmuseum Halle

Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 10:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Im Steinbruch der Zeit. Erdgeschichten und die Anfänge der Geologie 10:00 Stadtmuseum Halle

Hallesches Salz 10:00 Stadtmuseum Halle

Bilder gegen den Hass 10:00 Franckesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Ahnentafel und Stammbaum: Genealogische Werke in den Beständen der Franckeschen Stiftungen 10:00

Bühne Teseo 15:00 Kabarett „Die Kiebitzensteiner“ im Palais S

Wenn es Mode würde zu verblöden 17:00 Volksbühne Kaulenberg

Romeo versus Julia – Liebe auf Ableben 19:30

Der kleine Drache Kokosnuss – Das Musical

2911

Dessau

Kinder Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Pinocchio 9:30

Das Kunstatelier mit Gestalten, Malen, Zeichnen und anderem 16:00 Luchskino am Zoo

Drachenreiter 16:15 Franckesche Stiftungen, Krokoseum

Die Lesefee kommt 17:00

Lesung, Talk, Vortrag Literaturhaus Halle Aufhorchen!

Nachhall des Wandels 19:00

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00

Halle (Saale)

Film und Kino Luchskino am Zoo

Naturschutz und Nachhaltigkeit: Die Adern der Welt 18:15 Luchskino am Zoo

Was geschah mit Bus 670? 20:15

Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 13:30 Hausmannstürme Hoch hinaus auf

die Hausmannstürme 14:00, 15:00, 16:00 Marienbibliothek Öffentliche Führung 17:00 Stadtmuseum Halle

Lettiner Porzellan – Sonderführung durch die Sonderschau 18:00

Thalia Theater präsentiert: Das letzte Schaf 15:00 Steintor Varieté

Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Montag

für Kindern 14:00 Franckesche Stiftungen, Krokoseum

Neues Theater Halle, Saal

Bühne Orphée 17:00

30.

Franckesche Stiftungen, Krokoseum Spielwiese und offenes Spiel

Der kleine Drache Kokosnuss 15:00

Theaterhaus Anna-Sophia

Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Kinder

Georg-Friedrich-Händel-Halle

Dessau

Oper Halle

Nebra

Naturschutz und Nachhaltigkeit: Die Adern der Welt 16:30

WUK Theater Quartier

Literaturhaus Halle

Glaube, Klima, Paradies. Dramatische Realitäten mit Konstantin Küspert 19:00

Luchskino am Zoo

Naturschutz und Nachhaltigkeit: Weihnachten im Zaubereulenwald 10:30

Hallescher Dom

Machet die Tore weit 18:00

Was geschah mit Bus 670? 12:30

Öffentliche Führung 13:00

Steintor Varieté

Die Weihnachtsrevue 2020: Herr Fuchs, Felix und das Weihnachtssalz 13:00

Film und Kino Luchskino am Zoo

Hänsel und Gretel 16:00 Die Weihnachtsrevue 2020: Herr Fuchs, Felix und das Weihnachtssalz 16:00 Neues Theater Halle, Hof

Der Wolf und die sieben Geißlein 17:30 Puschkinhaus

Das Puppentheater präsentiert „Die kleine Seejungfrau“ 18:00

Musik Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Lautten Compagney Berlin: Wie schön leuchtet der Morgenstern 11:00 Franckesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Lautten Compagney Berlin: Wie schön leuchtet der Morgenstern 15:00 Roter Turm

Carillonkonzert 18:30

Lesung, Talk, Vortrag Neues Theater Halle, Kammer

Vom rasenden Stillstand 15:00

Spezielles Zoo Halle

Der Bergzoo ruft 9:00 Stadtmuseum Halle

Vernissage: Begehrt und zerbrechlich – Porzellan aus Lettin 10:00 Hausmannstürme

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 10:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 10:30 Landesmuseum für Vorgeschichte Führung durch die Ausstel-

lung 10:30 Start am Marktschlösschen

Altstadtbummel 11:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 12:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 14:00 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 15:30 Start auf dem Hallmarkt

Stadttour mit dem Halle*Hopper zu den schönsten Flecken der Stadt 17:00

Nebra

Ausstellungen Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Sternensucher von der Himmelsscheibe bis zur Rosetta-Mission 10:00

Spezielles Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Öffentliche Führung 12:00

Kindermusical

Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Öffentliche Führung 13:00 Arche Nebra – Die Himmelsscheibe erleben

Händelhalle Ingo Siegners großer Bucherfolg kommt auf die große Bühne! Der kleine Drache Kokosnuss ist zu Recht die erfolgreichste Kinderbuchfigur Deutschlands. Er erlebt stets lustige und lehrreiche Abenteuer mit seinen Freunden. Jetzt können die Kinder ihren Helden hautnah in ein solches Abenteuer zu folgen. Ein Musical für die Familie!

Wanderung zum Fundort der Himmelsscheibe 14:00

Oranienbaum-Wörlitz

Musik Historischer Eichenkranz in Wörlitz

Gerold Heitbaum Quintett – Saxophone Special 15:00

Find us on ... Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung

November 2020 FRIZZ

15


16 Gesellschaft 1120 HA:! Muster HA 23.10.20 11:38 Seite 16

GESELLSCHAFT N Text: Annett Krake

Frühkindliche Wunden heilen: Die Hallesche Jugendwerkstatt stärkt Pflegenest-Eltern.

„Das geht nicht nebenher“ K Sogenannte Pflegenest-Eltern, die Kinder aus Heimen aufnehmen, bekommen in Halle neuerdings einen Arbeitsvertrag und Geld – eine Initiative der Halleschen Jugendwerkstatt

Wir alle werden in dieses Leben geworfen, gewollt oder ungewollt, wohlig empfangen oder nach Halt suchend. Die meisten haben Glück und wachsen als Teil einer Familie auf. Andere erleben zu früh einen herben ersten Bruch. Statt vertrautem Mutterwesen greifen Angebote der Jugendhilfe, wie Adoption, Heimplatz oder Pflegeeltern, nach ihnen. Die Liste der Kinder die zur Adoption frei gegeben werden ist kurz, die der Paare, die sich als Pflegeeltern melden auch. Was zu vielen Kindern bleibt ist der Heimaufenthalt, mit täglich wechselnden Betreuern und dem Gefühl irgendwie nicht ganz richtig zu sein, weder am Ort, noch bei sich selbst. Das will das Konzept Pflegenester jetzt ändern und Voraussetzungen für einen tatsächlichen Bindungsaufbau, für das Wachsen von Vertrauen in einer Familie schaffen. Die Pflegenester suchen Pflegenest-Eltern. Jetzt! Das Neue an dem Angebot ist, dass die Pflegenest-Eltern einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsvertrag und dazu einen monatlichen Grundbetrag bekommen. Diese finanzielle Absicherung ermöglicht den Wahleltern sich ihren Schützlingen wirklich zu widmen. Kinderbetreuung als Fulltimejob? „Ja, denn es braucht Zeit, Für-

16

FRIZZ November 2020

sorge, Fähigkeit und Bereitschaft zur Auseinandersetzung und möglichst unbelastete Pflegenest-Eltern, um die frühkindlichen Wunden zu heilen. Das geht nicht nebenher und verlangt nach finanzieller Absicherung“, sagt Anna Manser, Geschäftsführerin der Halleschen Jugendwerkstatt. Und weiter: „Da sind wir als Gesellschaft in der Verantwortung, neue Möglichkeiten des Aufwachsens zu schaffen, um bedürftigen Kindern ihre Kindheit so angenehm wie möglich zu gestalten.“ Manser und ihr Team schauen natürlich ganz genau, ob die Pflegenest-Eltern die Ansprüche erfüllen können und ein wirklicher Beziehungsaufbau zwischen Eltern und Kind entsteht. Sehr gut begleitete Kennlernphasen, Betreuer, welche den neuen Familien bei allen Belangen zur Seite stehen, stärken und schützen PflegenestEltern und auch die Kinder. Das Konzept „Pflegenester“ braucht Aufmerksamkeit, Öffentlichkeit und Beteiligung. Dringend! Denn am Ende ist es so, wie Astrid Lindgren einst sagte: „Man kann in Kinder nichts hinein prügeln, aber vieles heraus streicheln.“ N Nähere Auskünfte zu den „Pflegenestern“ unter 0345 225 803 00 oder Kontaktaufnahme per Mail: pflegenest@hal-jw.de.


17 Kino 1120 HA:! Muster HA 23.10.20 11:16 Seite 17

KINO Dummheit ist nicht nur tödlich für einen Staat, sondern auch für einen Film.“ SzenenFoto aus „Es war da eine Zeit. Erinnerungen an die DDR“. Am 15. November läuft der Streifen im Luchskino.

Text Mathias Schulze; Bild: Andreas Trogisch, Porträt: privat L

Regisseur Axel Geiss

„Ohne Herkunft keine Zukunft“ K Manfred Dahms, Eckhard Netzmann und Wera Thiel, zwei ehemalige Generaldirektoren und eine Wissenschaftlerin, wollten mit der DDR eine neue Gesellschaft aufbauen. Doch die innere Bindung an den Staat ging verloren. Der Filmemacher Axel Geiss, Jahrgang 1944, wird am 15. November seinen Dokumentarfilm „Es war da eine Zeit. Erinnerungen an die DDR“ im Luchskino vorstellen. Vorab haben wir Geiss zum Gespräch gebeten

Beim Thema „DDR“ fangen nicht viele dort an, wo es eigentlich angefangen hat: beim Faschismus, beim Wunsch, dieses unbeschreibliche Elend, diesen unvergleichlichen Massenmord nicht noch einmal erleben zu wollen. Haben Sie eine gewisse Traumatisierung bei Ihren Gesprächspartnern festgestellt, die die anfänglich glühende Anhängerschaft zur DDR begreiflich macht? Traumatisierung habe ich nicht bemerkt. Die Protagonisten sind Jahrgang 1936 beziehungsweise 1938, sie haben den Zweiten Weltkrieg als Kinder erlebt, mit mehr Distanz als ihre Eltern. Aber ihre Eindrücke waren tief und sind immer noch gegenwärtig. Sie haben den starken und lebenslangen Impuls ausgelöst: Nie wieder Krieg, nie wieder diese Gesellschaftsord-

nung! Wichtig war auch ihre soziale Herkunft. Die Protagonisten waren Arbeiter- bzw. Flüchtlingskinder. Der Sozialismus, der Aufbau einer neuen, gerechten Gesellschaft war für sie ein hehres Ziel und eine früher undenkbare persönliche Chance. Folgerichtig wurden sie Mitglied der SED, aber sie waren weder „glühende“ Anhänger des Staates noch fanatische Verfechter der Parteidoktrin. Waren oder sind Ihre Protagonisten dennoch (unverbesserliche) Sturköpfe? Über bornierte Sturköpfe hätte ich keinen Film gemacht. Dummheit ist nicht nur tödlich für einen Staat, sondern auch für einen Film; man ärgert sich beim Drehen – und beim Ansehen noch mehr. Die Protagonisten haben sich im Laufe der Jahre – wie viele DDR-Bürger – innerlich von der herrschenden Ideologie gelöst. Aber sie erfüllten ihre Pflicht. Und sie sahen keine realistische Alternative. Die BRD war es nicht. Und gravierende Veränderungen in der DDR waren zwar von vielen gewünscht, aber wirklich vorstellbar waren sie nicht. In der Presseankündigung steht: „Den Wettbewerb mit der Bundes-

republik kann die DDR nicht gewinnen.“ Geht der Film auf die genauen Gründe dafür ein? Ja, der Film schildert die Erfahrungen von zwei ehemaligen Generaldirektoren, die große DDRKombinate geleitet haben, und einer Professorin für Arbeitsrecht. Die Protagonisten benennen Beispiele und Gründe, weshalb die DDR ab den 70er Jahren, nach Honeckers Machtübernahme, auf den wirtschaftlichen Exodus zuschlitterte.

„Wichtiger als Ideologie und Parolen sind ethische Werte, Gemeinschaftssinn und Zukunftsvorsorge.“

Gehen wir zurück, halten wir die Zeit an. Was sind die wesentlichsten Punkte, die in einer idealen Welt, die es nicht gibt, ‘89 hätten anders laufen sollen? Und warum? Die Vereinigung wäre von Fachleuten aus beiden Staaten und gleichberechtigt vorbereitet und umgesetzt worden – eine Illusion. Die Fachleute gab es, aber sie wurden nicht gefragt und nicht ge-

hört, ihre Ratschläge wurden verworfen. Es kam, wie es kommen musste: Wer das Geld hat, hat die Macht, und wer die Macht hat, setzt sich durch. 1989 und 1990 kam hinzu: Die Mehrheit in der DDR wollte es so. Welche Erinnerungen an die DDR können uns heute von Nutzen sein? Ohne Herkunft keine Zukunft. Erinnerung ist immer von Nutzen, wenn sie mit kritischer und selbstkritischer Sicht verbunden ist. Und sie ist individuell. Jede Person hat eigene Erfahrungen, und diese in die neue Gesellschaft einzubringen, nützt der Gemeinschaft. Bezogen auf die DDR, heißen einige dieser Erfahrungen: Selbstbestimmt und solidarisch zu leben, ist auch in einem repressiven Staat nicht unmöglich. Man muss lernen und sich trauen, „Nein“ zu sagen. Der Staat ist das Machtinstrument der herrschenden Klasse; und in einer Diktatur, wie der DDR, ist diese „Klasse“ eine Kaste. Macht verdirbt den Charakter, und ohne Gier lebt man besser. Wichtiger als Ideologie und Parolen sind ethische Werte, Gemeinschaftssinn und Zukunftsvorsorge. N „Es war da eine Zeit. Erinnerungen an die DDR“, 15. November, Luchskino, 17 Uhr, anschließende Diskussion mit Staatsminister Rainer Robra (CDU), Regisseur Axel Geiss, Kameramann Uwe Mann und Katrin Schumacher (MDR Kultur)

November 2020 FRIZZ

17


18 Bühne 1120 HA:! Muster HA 23.10.20 11:54 Seite 18

BÜHNE N Text: Mathias Schulze; Bild: Claudia Heysel

„Mein Gott, ich lebe!“ K Im November letzten Jahres überlebte Stefano Giannetti, der neue Ballettdirektor und Chefchoreograf am Anhaltischen Theater Dessau, einen schweren Arbeitsunfall. Nun meldet er sich mit dem Tanzabend „Toccata 20“ auf der Bühne zurück

Es ist nasskalt, das Wetter lädt zum Studium der Bettdecke ein, der 55-jährige Stefano Giannetti, seit letztem Jahr Ballettdirektor und Chefchoreograf am Anhaltischen Theater, schiebt sich durch den Dessauer Oktoberregen. Gleich wird die schwarzumrandete Brille geputzt, wird der gebürtige Italiener seine sehr guten Deutschkenntnisse unter Beweis stellen, mit gestikulierenden Händen entsteht bei miesem Wetter ein einnehmendes Gesprächsklima. Giannetti weiß, worauf er zuerst eingehen soll. Gleich in seiner ersten Spielzeit stürzte er im Backstagebereich des Theaters in eine Tiefe von mehr als vier Metern. Giannettis Schilderungen haben die Plastizität eines meisterhaften Comics: „Es ging ganz schnell, reflexartig griff ich wie Tarzan nach einer eisernen Stange, plötzlich flogen meine Schuhe. Und ich konnte mich aufgrund meiner Tanzausbildung gezielt fallen lassen.“ Unten angekommen vernahm er die Geräusche des Schmerzes, das Knacken der Knochen, das Stöhnen des verschwitzten Körpers. Dann kam der Griff zum Handy und der erste Gedanke: „Mein Gott, ich lebe!“ Über vier Monate Krankenhaus und einige Komplikationen folgten. Die Erfahrung, dem Schnitter im letzten Moment von der Sense gesprungen zu sein, ist prägend. So intensiv wie der Globetrotter Giannetti in Rom, Paris oder Cannes getanzt hat, so leidenschaftlich er in England, Berlin oder den USA choreografiert hat, so vehement schwärmt er von der „liebevollen, offenen und freundlichen Art“ seiner Dessauer Bekanntschaften, nachdrücklich will er „all den Ärzten, Krankenschwestern und Physiotherapeutinnen danken“. Wo Schatten ist, ist auch Licht, Giannetti betont lebhaft gestikulierend: „Jetzt habe ich hier in Dessau-Roßlau schon mehr Freunde gefunden, als in

18

FRIZZ November 2020

meinen zehn Jahren in Kaiserslautern, wo ich von 2006 bis 2015 Ballettdirektor war.“ Und dann, nach wenigen Minuten, fällt auch der Begriff, der untrennbar mit dem professionellen Tanz verbunden ist: Disziplin. Giannetti erzählt von den kulturellen Familieneinflüssen, von seiner Karriere. Da die gebrochenen Füße und lädierten Menisken, dort der Rausch der Bühne, die Lust am Tanzen und der disziplinierte Verzicht, um das Kapital des Körpers möglichst lange ausnutzen zu können.

„Ein Tänzer tanzt nie ohne Schmerzen.“

Giannetti gelingt inmitten seiner mitreißenden Ausführungen ein druckreifer Satz: „Ein Tänzer tanzt nie ohne Schmerzen.“ Entscheidend sei der Umgang mit den Unwägbarkeiten, Giannetti, der den Dessauer Generalintendanten Johannes Weigand schon seit 1993 kennt, hat noch vom Krankenbett aus die Arbeit wiederaufgenommen. Während seiner Reha kamen die Ideen zum Tanzabend „Toccata 20“. Disziplin, Sie wissen schon. „Toccata“ kommt vom italienischen „Toccare“, es meint schlagen, berühren oder betasten. Das Stück, stattfindend auf der besonderen Appia-Bühne im Bauhaus Museum, bietet nicht nur Musik von Claudio Monteverdi oder Johann Sebastian Bach, es atmet nicht nur im Puls der Blechbläser und Pauken, sondern es hat auch einen thematischen Rahmen, der von der aktuellen Pandemie beeinflusst ist, sie aber auch metaphorisch transzendiert. „Es geht um Einsamkeiten, um das Alleinsein, obwohl man doch zusammen ist. Es geht um den Ausbruch aus diesem Gefühl. Wohin führt es, wenn man es aggressiv versucht? Wie bewegt man

„Denke ich an die Raffgier der Menschen und die dadurch verursachte Zerstörung des Planeten, werde ich wahnsinnig.“ Stefano Giannetti, Chefchoreograf am Theater Dessau. sich, wenn man das Leben und den Kampf akzeptiert?“, sagt Giannetti, der mit seiner emphatischen Art auch klare Kante zeigen kann. Von Kategorisierungen und konstruierten Gegensätzen, denken wir an die Begriffe „klassischer und moderner Tanz“, hält er gar nichts, von Hierarchisierung im Bereich der Kunst ganz zu schweigen. Alles hänge miteinander zusammen, alles solle in seinen Arbeiten ineinanderfließen, sich gegenseitig befruchten. Bei diesem engagierten Reden über sein Handwerk, ist es kein Wunder, dass noch ein druckreifer Satz fällt: „Sehen Sie, die Meisterwerke des Komponisten Philip Glass wären ohne die genialen Arbeiten von Wolfgang Amadeus Mozart nicht vorstellbar.“ Giannetti

lächelt, noch bereitet ihm ein längeres Sitzen Schmerzen. Doch mit dem Gedanken ans Schöpferische kommt ihm auch das Destruktive in den Sinn: „Ich liebe die Freiheit und die Offenheit. Wir haben so eine wunderbare Welt, aber wenn ich an die Raffgier des Menschengeschlechts und den dadurch verursachten Klimawandel und die Zerstörung des Planeten denke, werde ich wahnsinnig.“ Wo Schatten ist, ist auch gegenwärtiges Licht, mit dem Verweis auf das „tolle Tanzensemble“ am Anhaltischen Theater Dessau gelingt Giannetti dann noch ein letzter druckreifer Satz: „Ich bin glücklich, jetzt hier zu sein.“ N Toccata 20, 4., 5., 25. und 26. November, Bauhaus Museum Dessau-Roßlau, jeweils 20 Uhr, alle Termine: www.anhaltisches-theater.de


19 Buehne_Konzert 1120 HA:! Muster HA 23.10.20 11:51 Seite 19

BÜHNE

KONZERT

Text: Mathias Schulze, Bild Martin Patze L

„Das Stück als ein Blick in die seltsame Wende-Vergangenheit.“ Autor und Regisseur Martin Kreusch inszeniert derzeit am WUKThetaer.

„Jeder kann politisch sein“ K Man kennt ihn in Halle, Martin Kreusch, als Schauspieler, Autor und Regisseur. Aktuell inszeniert er im WUK Theaterquartier sein Stück „1989 – Vielleicht ist ja morgen schon alles anders …“. Unter andrem deshalb haben wir Herrn Kreusch zum Interview gebeten

Zu Ihrem aktuellen Stück: Beim Lesen der Ankündigung hatte ich das Gefühl, hier liegt der Wunsch vor, noch einmal neu anzufangen, noch einmal mehr als 30 Jahre zurückzugehen. Stimmt das? Ja. Na ja, ich bin in erster Linie froh, dass es 1989 zur „Wende“ kam. Ich war damals 12 Jahre alt und durch die Positionierung meiner Eltern und meiner Großeltern zur DDR, wäre so manches ziemlich schwierig geworden. Ich bezweifle sehr, dass ich hätte studieren dürfen. Der Wunsch ab ‘89 noch einmal neu anzufangen. Was würde man dann anders machen können? Sie fragen nach dem „Dritten Weg“? Zum Beispiel. Ja, ich denke, es hätte durchaus Chancen und Möglichkeiten für einen wirklich demokratischen und sozialistischen Staat gegeben. Aber ich weiß auch, dass die damalige Stimmung – irgendwann mit dem Wechsel von „Wir sind das(!) Volk“ zu „Wir sind ein(!) Volk“ – nicht mehr gegeben war. Und im Nachhinein lässt sich schwer diskutieren und mutmaßen. Wichtig ist, heute daraus zu lernen: Aufstehen und sich einbringen, wenn es nötig ist und wenn ich sehe, dass etwas schiefläuft. Wählen gehen, sich sozial engagieren. Ich denke, diese Bot-

Text: Mathias Schulze, Bild: Jörg Balzer L

Hat mit „Doc Schneider“ einen prominenten Psychiater: Der Liedermacher Ralph Schüller kommt in die Volksbühne am Kaulenberg.

schaft ist auch eine, welche am Ende meines Stückes steht. Jeder kann politisch sein, auch im Kleinen.

So gut ist selten

Wie im Stück.

K Der Auftritt des Musikers Ralph Schüller in der Volksbühne am Kaulenberg ist ein Konzerthöhepunkt im November. Warum? Eine Erklärung

In meiner Raststätte in Köckern, hat am Ende des Abends jeder seinen Teil für den Fall der Mauer beigetragen. Die eine mehr, der andere vielleicht etwas anders. Sie haben das Stück selbst geschrieben. Warum? Ja, das ist sozusagen mein Erstlingswerk. Ich wollte mich sehr gern mit meinem ´89 auseinandersetzen, schließlich habe ich es dann auch noch selbst inszeniert. Das war spannend, denn der Regisseur entdeckt in Text und Szene viele Dinge, die der Autor vielleicht beim Schreiben gar nicht so gesehen oder gedacht hat, oder doch?

Am 5. und 9. November wird das Stück gleich zweimal am Tag gespielt, um 10 und um 20 Uhr. Warum? Ich möchte gern, dass auch Schülerinnen unser Stück sehen können, denn ich glaube, dass dies für sie mehr als nur ein Blick in die seltsame Vergangenheit ihrer Eltern und Großeltern ist. Oder zumindest sein kann. Daher spielen wir es zweimal zweimal. Das komplette Interview ist unter www.facebook.com/HalleFrizz zu finden. N „1989 – Vielleicht ist ja morgen schon alles anders…“, 3., 4., 5., 7. und 9. November, 20 Uhr, am 5. und 9. November auch um 10 Uhr, www.wuk-theater.de

Woran erkennt man sehr gute Musik? Manche sagen, das sei subjektiv, da spiele die soziale und kulturelle Prägung als Kriterium eine Rolle. Auch der Autor dieser Zeilen hat sich diese Frage schon oft vorgelegt. Zeit für ein paar Beobachtungen. Es war im Juni diesen Jahres, der Sommer hatte sich ins Gemüt gelegt, als das neue Doppelalbum „Danke. Schade.“ von Ralph Schüller, Jahrgang 1968 und heute in Leipzig wohnend, im Briefkasten lag. Die Vorfreude war da, denn Schüller hat sich die letzten Jahre zwischen Element of Crime und Neil Young, zwischen französischen Chansons und amerikanischem Folk eingependelt. In seiner deutungsoffenen Poesie verschwimmt eine süße Schwermut mit einer mediterranen Leichtigkeit, Hoffnung pulst stets in düsteren Bestandsaufnahmen. Das Titelbild des neuen Albums: Ein rostiges Geländer mit roten Farbtupfern, im Hintergrund eine marode Wand, rechts ein Kringelgesicht und der Lauf eines Gewehres, links ein Schmetterling. Schüller, der auch Maler und Grafiker ist, hat seine Booklet-Gestaltung mit selbst gestalteten Kunstwerken verziert, ganze dreizehn Musiker sind in der Beilage verzeichnet. Ein Großprojekt. Es gibt 18 Lieder, am Ende ist dies vermerkt: „Psychiater: Doc Schneider“. Also, Anlage an und

Silberling rein. Zufällig ist es der zweite Song der zweiten CD. „Du bist 15“ heißt er, mehr als 7 Minuten ist er lang. Es geht um Erinnerungen, um die ziel- und orientierungslosen Säfte der Jugend, um die freiheitsliebende Kraft eines Bewusstseins, das noch nichts von der eigenen Vergänglichkeit spüren kann. Was dann passierte? Es war, als fiele die wuselnde Welt aus ihren Angeln. Schauer durchzogen das Gemüt, Gänsehautmomente am Stück. So etwas ist selten. Sehr selten. Es war, als würde dieser Song etwas extrem kompakt in die Seele stellen, etwas, was man in der Adoleszenz und auch darüber hinaus immer wieder gefühlt hatte. Alles noch mal von vorn, die Anlage lauter gemacht. Und wieder diese Schauer, wieder Berührungen. Kann doch nicht wahr sein? War aber so. Ein paar Tage später wiederholte es sich auch beim Live-Konzert. Und wissen Sie, verehrte Leser, was das Unheimliche ist? Auf diesem Doppelalbum hat der Autor dieser Zeilen gleich mehr als ein halbes Dutzend solcher Gänsehaut-Songs gefunden. Sagen wir es also in aller Subjektivität gerade heraus: „Danke. Schade.“ ist das bislang schönste Album des Jahres 2020! N Ralph Schüller, 26. November, Volksbühne am Kaulenberg, Halle, Kaulenberg 1, 19.30 Uhr, www.volksbuehne.jonsch.net

November 2020 FRIZZ

19


20 Plattenteller 1120 HA:! Muster HA 23.10.20 12:02 Seite 20

präsentiert von

PLATTENTELLER

Stella Sommer

N Text: Max Feller

Das Magazin

Northern Dancer Label: Northern Dancer Records • VÖ: 30.10.2020

„Songs, die klingen, als würden sie direkt ins Ohr geflüstert werden.“ Stella Sommers neues Album, „Northern Dancer“.

BBBBB

Hallo Stella Sommer, beschreiben Sie Ihre Musik mit drei Worten: Zeitlos, elegant, in sich ruhend. Welcher Song hat Sie zuletzt berührt?

Bild: Gloria de Oliveira

Fantastisch K Zwischen Folk, Chanson und orchestralem Pop liefert die in Berlin lebende Songwriterin Stella Sommer ein fantastisches Album ab. Die Sängerin der Band „Die Heiterkeit“ bringt mit „Northern Dancer“ zehn Songs raus, die so klingen, als würden sie direkt ins Ohr geflüstert werden. Das Flirrende, das Sakral-Düstere, das Hymnische wirkt ruhig und dynamisch, mächtig und fragil, beruhigend und beunruhigend. Alles liegt im Grenzbereich zwischen den Beach Boys und Nick Cave, Marianne Faithfull und Leonard Cohen, Nico und Elvis, Bob Dylan und Françoise Hardy. Grund genug, Sommer zum Steckbrief-Interview zu bitten.

Der Song „Mother of Muses“ vom neuen Bob Dylan-Album. Und zwar wegen dem letzten Teil der letzten Strophe. Es geht irgendwie um nichts Konkretes und trotzdem um alles. So ist es ja immer in den besten Texten: „Wake me, shake me, free me from sin / Make me invisible, like the wind / Got a mind that ramble, got a mind that roam / I'm travelin' light and I'm aslow coming home“. Sie und ein iPod auf einer einsamen Insel. Es passen nur drei Songs drauf. Welche?

0,38 Cent pro Stream als Bezahlung ist ein Witz, das Modell kann sich nicht rechnen. Ihre Inspirationen kommen von … Als ich aufgewachsen bin, habe ich in erster Linie 60er Jahre-Musik gehört: The Beatles, Bob Dylan und so weiter. Das hat mich sehr geprägt. Heutzutage kommt meine Inspiration aber tatsächlich in erster Linie aus Büchern. Wenn ich eine neue Platte schreiben möchte, lese ich im Vorfeld sehr viele Bücher und schreibe mir alle Sachen raus, von denen ich denke, dass ich sie brauchen könnte. Wenn Sie es sich aussuchen könnten: Stadionoder Clubtour?

Nina Simone „If you knew“. Karen Dalton „Something on your mind“. Joan Baez & Mimi Farina „Catch the wind“.

Ich habe in den letzten zehn Jahren nur Clubtouren gespielt und mag das auch sehr gerne. Aber ich würde allein der Abwechslung halber Stadiontour sagen.

Wie finden Sie Streamingdienste wie Spotify?

Der Soundtrack Ihres Lebens?

Ich habe grundsätzlich nichts gegen das Konzept Streamingdienst. Ich finde nur, dass die Künstler anständig bezahlt werden sollten. Es kann nicht sein, dass der CEO von Spotify Milliardär ist, während die Musiker selbst durch Spotify nichts verdienen. Es ist ja sehr teuer, Musik zu machen und Alben zu produzieren.

Das ist im Moment das Blätterrauschen bei mir im Hinterhof. Obwohl ich in Berlin wohne, ist es bei mir sehr ruhig. Ich habe eigentlich die ganze Zeit das Fenster offen und höre nur den Wind in den Bäumen.

Nick Cave Verschiedene Künstler

Ava Vegas

Wir müssen hier raus

Ava Vegas

Idiot Prayer: Nick Cave Alone At Alexandra Palace

Label: Unter Schafen • VÖ: 20.11.2020

Label: Songs by Night/The Orchard • VÖ: 13.11.2020

Label: AWAL/ Rough Trade • VÖ: 20.11.2020

Ro c k / Po p

Po p

Konzert

BBBBB

Was haben Die Sterne, Fettes Brot, Beatsteaks, Fehlfarben, Gisbert zu Knyphausen, Die Höchste Eisenbahn, Rocko Schamoni, Bosse, Neufundland, Jan Delay, Schrottgrenze oder Slime gemeinsam? Sie alle singen auf diesem Album! „Wir müssen hier raus“ zelebriert generationsübergreifend eine Hommage an 50 Jahre Ton Steine Scherben und 70 Jahre Rio Reiser. Es gibt 21 Interpretationen von gestandenen und jungen Künstlern, die von den Werken der „Scherben“ beeinflusst sind. Freilich, manchmal geht es gewaltig schief, aber überraschend oft sind wunderbare Perlen entstanden. Wer hätte beispielsweise gedacht, dass „Wir sind Helden“ eine Live-Gänsehautvariante zu „Halt dich an deiner Liebe fest“ gelingt?

20

FRIZZ November 2020

BBBBB

Die Berliner Musikerin Ava Vegas gibt ihr selbstbetiteltes Debüt. Und was für eins! Orientiert an Nico, alias Christa Päffgen, die einst wegweisend für Musikrichtungen wie Punk, Wave oder Gothic war, gibt es neun feinsinnige und eingangige Pop-Stucke, die irgendwo zwischen Lana del Rey, dem John Cale der 1980er Jahre, der balladesquen Leslie Feist und dem koketten Lacheln der Knef angesiedelt sind. Vegas, die ihre Kindheit und Jugend auf Ibiza verbrachte, hat ihren Kunstlername einem Nico-Stuck entlehnt. Gleichzeitig verströmt ihr Album jenen unwirklichen Traum- und Transitzustand der amerikanischen Wustenstadt. Musik von betörender Schönheit, in der dunkle und fragile Abgründe lauern.

BBBBB

Nick Caves Solo-Performance im Alexandra Palace sollte eine Reaktion auf die Corona-Isolation sein. Doch weil Nick Cave am Klavier ein Ereignis ist, läuft der ursprüngliche OnlineStream ab 5. November im Kino. Zudem ist die Reise durchs Cave-Werk mit 22 Songs ab 20. November auch als Album erhältlich. CaveFans werden sich die Finger lecken. Ein auf sich allein gestellter Ausnahmekünstler, der seine Stücke so minimalistisch wie nie zuvor präsentiert. Toll! Von frühen Bad Seeds- und Grinderman-Kompositionen bis hin zum aktuellen Album „Ghosteen“ reicht die Palette. Wer kein Cave-Fan ist, könnte auf den Gedanken kommen, dass den vielen Klavier-Stücken ein wenig Abwechslung gutgetan hätte..


21 Filmwelt 1120 HA:! Muster HA 23.10.20 12:08 Seite 21

FILMWELT Text: Mathias SchulzeL

Rosas Hochzeit K Spanien 2020; Regie:Icíar Bollaín; Darstellende: Candela Peña, Sergi López, Nathalie Poza

Woman

Wer Wohlfühl-Komödien mit einem leichten tragischen Touch belächelt, hat das Prinzip Kino nicht verstanden: Rein in den bequemen Sitz, Licht aus, Alltag weg und Geschichten an! Geht man dann mit einem Lächeln, einer kleinen Einsicht und einen Klumpen Wärme im Herzen nach Hause, hat das Kino alles richtig gemacht. Und genau das macht der Überraschungs-Hit aus Spanien, „Rosas Hochzeit“ erzählt die Geschichte einer 45-Jährigen, die radikal ihr stressiges Leben ändert.

K Frankreich 2020; Regie: Yann Arthus-Bertrand, Anastasia Mikova

N Rosas Hochzeit, 8. November, Puschkino, 13 Uhr *

Ein weltweites Projekt, zweitausend Frauen aus fünfzig Ländern bekommen eine Stimme. Also sprechen sie über Mutterschaft, Bildung und Sexualität, über Ehe und finanzielle Unabhängigkeit, über Menstruation und häusliche Gewalt. Die Geschichten des Dokumentarfilms gehen quer durch alle Schichten, da sind Staatschefinnen und Bäuerinnen dabei, da sprechen Models und Busfahrerinnen, da treffen die Metropolen auf die ländlichsten Regionen der Welt. Es geht um Ungerechtigkeiten und Selbstbewusstsein. Muss man gesehen haben! N Woman, 12. bis 18. November, Luchskino *

Die obskuren Geschichten eines Zugreisenden K Spanien/Frankreich 2019; Regie: Aritz Moreno; Darstellende: Luis Tosar, Pilar Castro, Ernesto Alterio

Fährt man Zug, kann eine Menge passieren. In diesem Fall kommt ein Psychiater ins Plaudern, die reisende Verlegerin Hela hört ihm zu. Die dann folgenden Geschichten gehören zum Abgefahrensten, was man derzeit im Kino bestaunen kann. Filmstarts.de schrieb: „Voll mit schwärzestem Humor, abgründig-skurrilen Einfällen und absolut nicht ausrechenbar – selbst wenn nicht alle Episoden dieselbe Qualität haben, erweist sich ´Die obskuren Geschichten eines Zeitreisenden’ als surrealer Kinotrip, von dem man sich im Anschluss erst einmal erholen muss.“ N Die obskuren Geschichten eines Zugreisenden, 29. Oktober bis 4. November, Zazie *

Schwesterlein K Schweiz 2020; Regie: Stéphanie Chuat, Véronique Reymond; Darstellende: Nina Hoss, Lars Eidinger, Marthe Keller

Systemsprenger K Deutschland 2019; Regie: Nora Fingscheidt; Darstellende: Helena Zengel, Albrecht Abraham Schuch, Gabriela Maria Schmeide

Die neunjährige Benni ist ein sogenannter Systemsprenger. Ihre Mutter will sie nicht, Benni selbst lehnt immer neue Pflegefamilien ab. Auf AntiAggressionstrainer Micha ruhen die letzten Hoffnungen. Kann er Benni von ihrer selbstzerstörerischen Kraft befreien? Das Regie-Debüt von Nora Fingscheidt ist mehrfach ausgezeichnet. Die Jury der Berlinale 2017 bezeichnete das Skript als „beklemmendes, einfühlsames und genau recherchiertes Szenario über unser pädagogisches System und ein ergreifendes, humanistisches Plädoyer für die ‚Schwierigen‘, für die Nicht-Konformen, für die vermeintlich Dysfunktionalen“. N Systemsprenger, 20. und 27. November, Luchskino, jeweils 11 Uhr *

*Aufgrund der Corona-Lage sind Termin-Verschiebungen möglich.

Treffen sich zwei Menschen und plötzlich stellen sie sich dem Leben. Tja, und wenn diese zwei Menschen rein zufällig Nina Hoss und Lars Eidinger heißen, greift man gerne zur Kamera, denn Deutschlands Schauspielstars sind eine Garantie für großes Kino. Worum geht es? Hoss spielt eine Theaterautorin, Eidinger ihren Zwillingsbruder, der an Leukämie erkrankt ist. Es geht um die Familie, den Alltag und die Kunst. Und vor allem geht es um Nina Hoss und Lars Eidinger. Es gibt wahrlich schlechtere Gründe ins Kino zu gehen. N Schwesterlein, 29. Oktober bis 8. November, Luchskino *

November 2020 FRIZZ

21


22 Am Ende 1120 HA:! Muster HA 23.10.20 12:14 Seite 22

AM ENDE N Text: Annett Krake; Bild: Julia Fenske

Wir erweitern unser Verkaufsteam und suchen:

Einen/e

Medienberater/in Für den Anzeigenverkauf (Print und Online) sucht das FRIZZ Das Magazin einen/e Medienberater/in. Bei Interesse bitte Email an: redaktion@halle-frizz.de

Das letzte Wort hat … K Das letzte Wort in diesem Monat hat der 1978 in Zwickau geborene Regisseur und Schauspieler Martin Kreusch. Aktuell ist sein Stück „1989 – Vielleicht ist ja morgen schon alles anders“ im WUKTheater-Quartier zu erleben.

Herr Kreusch, bitte vollenden Sie diesen Satz: in Halle hat mich in letzter Zeit besonders aufgeregt, dass … Hallo?! Sven Liebig auf dem Marktplatz. Ein Unding! Dieses TShirt. Alles. Sorry, ich halte mich zurück. Der hat schon genug Aufmerksamkeit. Leider!

Das Magazin

Neu & Gierig Medien GmbH Mittelstraße 5, 06108 Halle Telefon: 0345 / 20 80 450 www.halle-frizz.de

Was muss sich ändern? Corona? Welcher Ort in der Stadt ist Ihnen der liebste? Seit ein paar Jahren gehe ich joggen und ich habe dabei wunderbare, neue Wege und Strecken an der Saale entdeckt. Rabeninsel, Holzplatz, Peißnitz, Wälder und Auen. Da staune ich immer wieder. Ich genieße das grüne Halle. Apropos, da fällt mir noch was ein, was mich aufregte – und das können wir verhindern: „Schotterpläne“ auf der Spitze meiner Insel. Leute, das muss doch nun wirklich nicht sein. Lasst meinen Lieblingsort doch einfach in Ruhe! Und Liebig, Du uns auch!

Halle nur vom Vorbeifahren oder umsteigen auf Bahnfahrten und kurzen Blicken kennen, dass dieses Bild noch immer vorhanden ist. Von daher würde ich keinen Ort Halles ausschließen, denn ich selbst entdecke immer und überall kleine wunderbare Oasen. Welche Pläne und Visionen haben Sie für die Zukunft? Ich möchte sehr gern weiter als Theatermacher in Halle aktiv sein und in Erscheinung treten. Ich hoffe, mit dem tollen Ensemble, Anja Jünger, Katja Röder, Andrea Martin, Bartel Wesarg, Klaus-Dieter Bange, Manuel Wagner, Oliver Rank, Alexander Terhorst, Stephwan Werschke, Martin Sommer und Martin Große, welches ich gerade zur Verfügung habe, weiterarbeiten zu können und möglichst viele spannende Projekte verwirklichen zu können. Ich mag gern frei arbeiten und entwickeln und spielen und schreiben und meinen Beitrag für mein Halle im Kulturzirkus leisten. Ach so, dafür habe ich die Vision vom bedingungslosen Grundeinkommen. In naher Zukunft. Aber gern schon ab morgen. Bedingungslos! N www.kulturrrederei.de

An welchen Ort würden Sie Besuch von außerhalb indes nie führen? Ich kam ja früher mal selbst von außerhalb. Und da bin ich mit meinen Eltern im Trabant häufig an Halle vorbeigefahren. Dachte ich. Dabei war Halle-Neustadt noch gar kein Teil von Halle. Damals habe ich Halle als grau und trist und verfallen gesehen und erlebt. Ich höre oft, dass viele, die

22

FRIZZ November 2020

„Schotterpläne auf der Spitze meiner Peißnitz-Insel? Leute, das muss doch nun wirklich nicht sein!“ Martin Kreusch, Regisseur und Schauspieler


23 Adressen 1120 HA:Terminal 09_07 HA aktuell.qxp 21.10.20 12:29 Seite 23

Theater & Bühnen

Szene

Georg-Friedrich-Händel-Halle Salzgrafenplatz 1, Tel. 47 22 47

Palais S Café/Bar/Restaurant Ankerstraße 3c, Tel. 9 77 26 51

Kiebitzensteiner e.V. Palais S, Ankerstraße 3c

Peißnitzhaus Peißnitzinsel 4,Tel. 2 39 46 66

Konzerthalle Ulrichskirche Christian-Wolff-Str. 50 Tel. 2 21 30 21 Märchenteppich Figurentheater, Kl. Ulrichstr. 11, Tel.1 35 23 16 THEATER, OPER UND ORCHESTER GMBH HALLE Kasse: Tel. 5110-777 Oper Halle Universitätsring 24, Staatskapelle Halle Universitätsring 24, neues theater halle Große Ulrichstr. 51, Puppentheater Halle Große Ulrichstr. 51 (Eingang Universitätsplatz 2), Thalia Theater Halle Große Ulrichstr. 50 Tel. 5 11 07 77 schillerBühne Halle e.V. Spielstätteim Club 188 (ehemals Kino 188), Böllberger Weg 188, Tel. 38 80 474, www.schillerbuehne-halle.de Steintor-Varieté Am Steintor 10, Tel. 2 09 34 10, Fax 2 09 34 13, Ticket-Service: 2 02 97 71 Theater Apron Laurentiusstr. 3, Tel. 1 71 64 75, www.apron.de

NABU Naturschutzbund Deutschland e.V. Gr. Klausstr. 11, Tel. 2 02 16 18

Impressum

Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt Neuwerk 11, 06108 Halle, www.kunststiftung-sachsenanhalt.de

Pro Familia Wilhelm-von-Klewiz-Str. 11, Tel. 7 74 82 42

November 2020

Kunstverein "Talstrasse" e.V. Talstraße 23, Tel. 5 50 75 10

Studentenwerk Halle Wolfgang-Langenbeck-Str. 5, Tel. 6 84 7-0, Psychosozialb.: 7 74 82 06/7, Sozialb.: 6 84 73 18

Landesmuseum für Vorgeschichte Richard-Wagner-Str. 9-10, Tel. 52 47 30

Zwei Zimmer, Küche, Bar Reilstr. 133, Tel. 27 98 18 37

Kinos CINEMAXX Halle Charlottenstr. 8, Tickets Tel. (040) 80 80 69 69 Luchs - Kino am Zoo Seebener Straße 172, Tel. 5 23 86 31 www.luchskino.de Puschkino Kardinal-Albrecht-Str. 6, Tel. 2 04 05 68 www.puschkino.de

Stiftung Moritzburg Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt Friedemann-Bach-Platz 5, Tel. 2 12 59-0 Zeitkunst Galerie Kleine Marktstraße 4, Tel. / Fax: 2 02 47 78 www.zeitkunstgalerie.com

Rat & Hilfe AIDS-Hilfe Halle / S.A. Süd e.V. Leipziger Str. 32, Tel. 582 12 70, Beratung: 1 94 11 www.halle.aidshilfe.de amnesty international Tel. 5 32 16 10 Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle e.V. Große Klausstr. 11, Tel. 20 02 74 6

Urania 70 - Kulturhaus Moritzburgring 1, Tel. 688 88 88 Volksbühne Kaulenberg Kaulenberg 1, Tel. 0 160 95 83 79 48

Historisches Waisenhaus der Franckeschen Stiftung Franckeplatz 1, Haus 1, Tel. 2 12 74 50

the light cinema Neustadt Centrum Halle, Neustädter Passage 17, Tel. 2 09 39 87 ZAZIE Kino Bar Kleine Ulrichstr. 22, Tel. 7 79 28 05, www.kino-zazie.de

Sport & Fitness

ASB-Arbeiter-Samariter Bund Hordorfer Str. 5, Tel. 29 29 90

Suchtberatungsstelle der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Trakehner Str. 20, Tel. 8 05 70 66 Senioren-Kreativ-Verein e.V. Böllb. Weg 189, Tel. 2 98 40 91 Telefonseelsorge (bundesweit) (0800) 1110111 od. (0800) 1110222 (24 Stunden kostenlos) Tierschutz Halle e.V. Birkhahnweg 34, Tel. 2 02 41 01 unicef - Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen Kuhgasse 5, Tel. 6 82 59 87 Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt Oleariusstraße 6b, Halle, Tel. 2 92 78 00; Bitterfeld, Tel. (0 34 93) 4 13 83; Dessau, Tel. (0340) 21 28 90

Sonstiges

AWO-Begegnungsstelle "Dornröschen" Halloren Str. 31a, Tel. 8 05 99 82 Bauchgefühl Hebammenpraxis, Geburtshaus Hansering 9, Tel. 4 70 06 07 www.bauchgefuehl-halle.de Begegnungs- & Beratungszentrum "lebensart" e.V. Beesener Str. 6, Tel. 2 02 33 85

Caritas Familien- u. Erziehungsberatung Halle Mauerstr. 12, Tel. 44 50 51 58 Merseburg An der Hoffischerei 8, Tel. (0 34 61) 33 39 00

Cafés & Kneipen Fitness Company Trothaer Str. 14, Tel. 5 32 29 29

Deutscher Kinderschutzbund „Blauer Elefant“ Anhalter Platz 1, Tel. 7 70 49 87 DRK-Schwangeren-und Familienberatung Händelstraße 23, Tel. 6 87 01 43

Bootsschenke Marie Hedwig Riveufer 11, Tel. 5 32 12 13

drobs Halle Jugend- & Drogenberatungsstelle Moritzzwinger 17, Tel. 5 17 04 01

Pilatesstudio Mitte Große Ulrichstr. 4, Tel. 0178-6834135 www.pilatesstudio-halle.de

Museen & Galerien Hallesches Brauhaus Gr. Nikolaistr. 2, Tel. 21 25 70

AKI-Galerie (AK Innenstadt) Schmeerstr. 25, Tel. 2 90 01 21

Kaffeeschuppen Kl. Ulrichstraße 11, T. 2 08 08 03

Archäologisches Museum Universitätsplatz 12 Galerie Gross / Fundgrube Alter Markt 33, Tel. 2 03 35 53 Galerie „Schön & Gut“ Ludwig-Wucherer-Str. 65 Tel. 0176 92207578 Galerie im Volkspark Schleifweg 8a, Tel. 5 23 86 99 Galerie Kunst im Bahnhof Hans-Dietrich-Genscher-Platz 1, (im HBf Galerieebene) Händelhaus Große Nikolaistraße 5, Tel. 50 09 00 Halloren- und Salinemuseum Mansfelder Str. 52, Tel. 2 02 50 34

Frauenschutzhaus für gewaltbetroffene Frauen Tel. 4 44 14 14 Geburtshaus im IRIS-Regenbogenzentrum Schleiermacherstr.39, Tel. 5 21 12 32 eva-rifferTel.hebamme.net Hebammenpraxis in Poli Reil Reilstr. 129a, Tel. 5294138, 01 63 / 2 85 40 76, 01 72 / 9 05 79 82 Internationaler Bund Erzieherische Hilfen, Ludwig-Wucherer-Str. 63, Tel. 5 30 14 90

Halle Nr. 155

Herausgeber Neu & Gierig Medien GmbH, Plautstraße 80, 04177 Leipzig Geschäftsführer: Eike Käubler, Michael Luda Internet: www.halle-frizz.de „FRIZZ Magazin“ ist eine Marke der SMV Südwest Medien Verlag GmbH.

Büro und Anzeigen Halle Mittelstraße 5, 06108 Halle/Saale Gerd Behrendt Tel.: (0345) 2 08 04 50, Fax: (0345) 2 08 04 52 buero@halle-frizz.de

Chefredakteur Eike Käubler (redaktion@halle-frizz.de)

Redaktion Mathias Schulze (CvD), Steffen Schellhorn (Fotos), André Schinkel, Katharina Weske, Volly Tanner, Annett Krake, Sarah Heinzig, Bianca Schlossarek, Theresa Marx (Lektorat)

Anzeigen überregional Elvira Dietmann: Tel.: (0345) 2 08 04 51, Fax: (0345) 2 08 04 52

Termine Eine-Welt-Laden Rannische Str. 18, Tel. 2 90 10 49, www.weltladenhalle.de

termine@halle-frizz.de

Satz & Layout Michael Nonn (Leitung), Luise Juraschek

Behinderten-Beratung der Stadt Halle Niemeyerstr. 1, Tel. 2 21 32 33

WUK Theaterquartier Holzplatz 7a, 06110 Halle, Tel. 0345 - 68 28 72 77, www.wuk-theater.de

Altdeutsche Bauernschänke Zum Groben Gottlieb Gr. Märkerstr.20, Tel. 2 02 88 72, www.grober-gottlieb.de

Schwules Überfalltelefon Hilfe & Beratung: Tel. 19 22 8

Druck Löhnert Druck, Handelsstraße 12, 04420 Markranstädt

Vertrieb Eigenvertrieb farbraum Gestaltung I Beschriftung I Außenwerbung I Dekoration Reideburger Str. 29, 06112 Halle Tel. 0171- 3 78 00 39 Zoo Halle Reilstraße 57, Tel. 5 20 33 00, www.zoo-halle.de

Erscheinungsweise monatlich zum Monatsende.

Redaktions- und Anzeigenschluss für die Dezemberausgabe ist der 13. November.

Info & Vorverkauf Stadtmarketing Halle(Saale) GmbH Marktplatz 13,Tel. 1 22 79 10 Theater- und Konzertkasse Gr. Ulrichstr. 51, Tel. 5 11 07 77 TiM Ticket Passage Galeria Kaufhof, Mark 20-24, Tel. 5 65 56 00

@HalleFrizz

@FRIZZ_Halle

@frizzhalle

Tourist-Information Halle Marktplatz 13, Tel. 1 22 99 84

Seeburg

Interessenverband ISUV / VDU e.V. Unterhalt und Familienrecht, Kontaktstelle Halle - Herr Manfred Ernst, Tel. (0391) 9 90 65 66 Kinder- und Jugendtelefon Telefonieren zum Nulltarif (bundesweit): (0800) 111 0 333 Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen Merseburger Straße 246, Tel. 5 20 41 10 / 11 Landesbildungszentrum für Körperbehinderte Murmansker Str. 16, Tel. 4 72 11 35

Orangerie Seeburg Schloss Str. 18, 06317 Seegebiet Mansfelder Land, OT Seeburg Tel.: 034774 - 70 17 80 www.orangerie-seeburg.de

November 2020 FRIZZ

23


24 Arbeitsagentur 1120 HA:Layout 1 21.10.20 12:33 Seite 1

Profile for Frizz Das Magazin

Frizz 1120 Halle  

Frizz 1120 Halle

Frizz 1120 Halle  

Frizz 1120 Halle

Advertisement