Page 1

01 Titel 1119 HA:! Muster HA 23.10.19 12:02 Seite 1

Das Magazin

N fĂźr Halle und Umgebung November 2019 kostenlos

N LESUNG

Johannes Nichelmann

N JAZZ

Christin Claas

N KLASSIK

Kleines Händelfest

N www.halle-frizz.de

N Kultur | Gesellschaft | Politik | Szene | Interview | Film | Veranstaltungen


02 Mawi 1119 HA_LE:Layout 1 22.10.19 11:09 Seite 1


03 Inhalt 1119 HA:! Muster HA 23.10.19 13:13 Seite 3

INHALT Cultour präsentiert

Themen 07

Klassik

08

Bücher

09

Band

       씰 Seite 8

10 11

24

       씰 Seite 9

04

26

   씰 Seite 10

         

IM KNOPF & LUKAS DER LOKOMOTIVFÜHRER HÄN DELHALLE So. 3. 11. – 15 Uhr

Lesung

International Guitar Night

Evgeni Finkelstein (RU), Quique Sinesi (ARG), Claus Boesser-Ferrari( D) & Peter Finger (D) F R EYLI NG HAUSEN SA AL

 

So. 17. 11. – 16 Uhr

Jazz

  

Liedermacher

  

Jazzkonzert in der Weihnachtszeit

uni-jazzband halle

Konzer t halle Ulrichskirche Di., 03. 12. 2019 – 19.30 Uhr

Rubriken

12



 

Boulevard



Meinung

   

Kultur



28

Plattenteller

29

Filmwelt

30

Verlosung

30



  

BERLIN JAZZ ORCHESTRA feat. CRISTIN CLAAS TRIO & MARC SECARA HÄN DELHALLE Sa, 07. 12. 2019 – 19.30 Uhr

IRISH CHRISTMAS

SELDOM SOBER COMPANY & FRIENDS Konzer t halle Ulrichskirche Freitag, (Nikolaustag), 06. 12. – 19.30 Uhr

Die Orgelstunde am Heiligen Abend 2019 HERZENSWÄRME - POSAUNE & ORGEL mit HUBERTUS SCHMIDT (Posaune) & CHRISTIAN GROSS (Orgel) Werke von TELEMANN, VIVALDI, PHIL COLLINS sowie Filmmusik aus FORREST GUMP und HARRY POTTER. Konzer t halle Ulrichskirche Halle Di. (Weihnachten) - 24. Dezember 2019 Beginn: 15 Uhr -

Tanz & Gesangsensemble RUS Alt-Russische Weihnacht HÄN DELHALLE 15. Dezember 2019 – 15 Uhr

Gregorianik meets Pop

THE GREGORIAN VOICES Konzer t halle Ulrichskirche Halle

Am Ende

Donnerstag, 26. Dezember 2019 (2. Weihnachtsfeiertag)

  

update 13 22    씰 Seite 30 

23

Veranstaltungen 

Adressen

Gospel - Konzert

 

THE GLORY GOSPEL SINGERS (USA)

Impressum

Fr., 27. 12. 2019 – 19.30 Uhr

November 2019 FRIZZ

PAU LUSKI RC H E Halle

Cultour-Büro Halle / Ulf Herden Karl-Liebknecht-Straße 21 06114 Halle Tel.: 0345 - 2024846 Funk: 0171 - 3724045 www.cultour-buero-herden.de Infos & Tickets bei TIM-Ticket, der Ticketgalerie, der Theaterkasse und unter www.cultour-buero-herden.de

3


04-06 Boulevard 1119 HA:! Muster HA 23.10.19 11:55 Seite 4

BOULEVARD

Bilder deiner großen Liebe

Editorial Geneigte Leser,

Eike Käubler

K 

„Verrückt sein heißt ja auch nur, dass man verrückt ist, und nicht bescheuert“ – wie die Sterne am Himmel wandert auch die 14-jährige Isa umher, heraus aus der psychiatrischen Klinik, nach Prag, zu ihrer Halbschwester. Dabei durchkämmt sie barfuß die neudeutschen Wälder und Dörfer, die Flüsse, auch den Asphalt. Auf einer Müllhalde trifft sie schließlich zwei Jungen ihres Alters. Im Blick des blonden Jungen sieht Isa, dass er sich in sie verliebt hat, nur weiß er es noch nicht … So unvollendet wie das Leben selbst ist auch Wolfgang Herrndorfs „Bilder deiner großen Liebe“. Seinem Erfolg „Tschick“ wollte der schwerkranke Autor einen ungehorsamen Zwilling zur Seite stellen: ohne Wegweiser, ohne Erweckung. In der Inszenierung von Thalia-Regisseurin Katharina Brankatschk (Dramaturgie: Ralf Meyer) ist das Vermächtnis des großen Erzählers am 19. November in der NT-Kammer zu sehen. N Wolfgang Herrndorf, Bilder deiner großen Liebe, Regie: Katharina Brankatschk, 19.11., 20 Uhr, NT-Kammer, weiterer Termin: 12.12., 20 Uhr, NT-Kammer, www.buehnen-halle.de

Geschichten, die fehlen K 

„Einfach dabei sein können“ ist ein Wunsch von Menschen mit Beeinträchtigungen. Das Stadtmuseum Halle stellt sich dieser Herausforderung. Im historischen Teil der Ausstellung „Geschichten, die fehlen“ wird das 19. und 20. Jahrhundert ins Visier genommen: Wie haben Menschen mit Beeinträchtigung in Halle gelebt? Der gegenwartsbezogene Teil zeigt das heutige Leben. Im Bild: Fauqia Tambunan, die 2013 aus Indonesien zum Studium nach Halle kam. Bild: Falk Wenzel

FRIZZ November 2019

K 

In Halle findet im November zum dritten Mal die Kunstmesse „HAL ART“ statt. Sammler, Connaisseurs und Kunstfreunde sind in die Händel-Halle eingeladen, Werke von mehr als 80 Kunstschaffenden, Galerien und Vereinen aus ganz Deutschland kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen. Ein inspirierendes Kunstwochenende. Etablierte und junge Akteure des zeitgenössischen Kunstgeschehens stellen ihre Arbeiten vor. Zudem gibt es Vorträge und Performances. N Kunstmesse „HAL ART“, 23. bis 24. November, Händel-Halle, Halle, www.halart.de

N Geschichten, die fehlen– Von Menschen mit Beeinträchtigungen, 28. November bis 10. Mai, Stadtmuseum Halle, www.geschichten-die-fehlen.de

Was Eltern tun können K 

Am 13. November bietet die AOK Sachsen-Anhalt ein Seminar für Erste Hilfe bei Kindern an. Ein Rettungsassistent zeigt im BWG-Erlebnishaus, wie Eltern zum Beispiel bei Verbrennungen, Atemnot oder Vergiftungen ihren Kindern helfen können. Man muss beachten, dass bei Kindern andere Regeln bei der Ersten Hilfe gelten als bei Erwachsenen. Alle Eltern und Interessierten müssen sich vorher anmelden. Bild: AOK

N inder-Erste-Hilfe-Seminare, 13. November, 15 Uhr, BWG-Erlebnishaus, Holzplatz 10, 06108 Halle, Anmeldung unter: www.aok.de/kindererstehilfe oder 0800 226 5726

Heinrich Heine-Abend K  

Der meistzitierte Vers des Schriftstellers Heinrich Heine geht bekanntermaßen so: „Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht“. Der Regisseur Daniel Pfluger wird dem literarischen Werk Heinrich Heines im Kontext deutscher Geschichte und Musik nachspüren. Mit dabei: Bettina Schneider, Alexander Pensel oder auch Martin Reik (im Bild).

Bild: Falk Wenzel

N Denk ich an Deutschland, ab 23. November, Neues Theater, www.buehnen-halle.de

4

Inspirierend

Bild: www.cecilemclorinsalvant.com

1989 ist die Mauer gefallen und die Feierlichkeiten anlässlich 30 Jahre Unverständnis sind in vollem Gange. Herzlichen Glückwunsch! Im Fernsehen laufen jetzt wieder diese DDR-Erklärsendungen. DDR-Erklärsendungen sind sehr wichtig. Denn auch heute noch lässt man sich in Offenbach oder Gelsenkirchen gerne erklären, wer diese komischen Ostler sind. Diese Sendungen sind gut für die Weltanschauung von Menschen, die sich die Welt nicht anschauen. Speziell nicht die im Osten. Es lebe das gepflegte Vorurteil. Oder - die Geschichte schreibt immer der Sieger! So ist die ostdeutsche Geschichte paradoxerweise eigentlich eine westdeutsche. Und das war und ist tragisch bis zum heutigen Tag. Beziehungsweise arrogant und reichlich dämlich. Man kann es heute nämlich landauf, landab sehen, was mit Menschen passiert, denen man sagt, ihr gesamtes bisheriges Leben sei scheiße gewesen. Wenn sie ab jetzt aber schön ihre Ellbogen ausführen, ihre naive Sozialromantik vergäßen und ansonsten immer ordentlich allen anderen Kapital-Götzen huldigten, dann - ja dann - würden ihnen Flügel wachsen. Schöne Flügel aus Geld sollten es sein, mit denen man für immer zu IKEA oder nach Mallorca fliegen kann. Das ging eine Weile gut. Bis die Ersten merkten, dass man sich viele Freundschaften, Zeit füreinander oder die soziale Geborgenheit von früher auch mit den schönsten Flügeln aus Geld nicht zurückkaufen konnte. Doch da war es schon zu spät. Der DDR-Verkaufsvertrag - der fälschlicherweise heute immer noch als Einigungsvertrag bezeichnet wird - war unterschrieben. Und überhaupt hatten die Westler da ihre neue Kolonie schon viel zu lieb gewonnen. Beziehungsweise das bisschen, was sie noch nicht geplündert hatten. Dass der letzte Rest nun auch noch restlos an sie überzugehen habe, dafür hatten sie sich Schergen mit treuen Händen gemietet. Denn so nannten sie ihre Kolonialverwaltung ja wirklich: „Treuhand“. Ob Satiriker an dieser Namensfindung beteiligt waren, ist nicht überliefert. Was freilich überliefert ist, ist, dass viele dieser damals Entwurzelten heute hässliche Politiker von hässlichen Parteien mit hässlichen Zielen wählen. Man hätte es anders machen können. Hätte ... Herzlichen Glückwunsch!

Bild: Thomas Ziegler; www.halart.de

N 

Women in Jazz Festival K  

Während in den vergangenen Jahren mit jedem Women in Jazz Festival die Jazzszene eines Landes vorgestellt wurde, steht diesmal ein Kontinent im Mittelpunkt. Unter dem Titel „Jazz from America“ setzt das 15. Festival mit dem Blick auf die weibliche Jazzszene des Doppelkontinentes einen besonderen Akzent. Einer der Stargäste wird Cécile McLorin Salvant (siehe Foto) sein. Der Vorverkauf startet am 21. November. N 15. Internationales Women in Jazz-Festival, 25. April bis 9. Mai, Halle, Tickets: www.womeninjazz.de


04-06 Boulevard 1119 HA:! Muster HA 23.10.19 11:55 Seite 5

BOULEVARD

Cultour präsentiert

Staging the Bauhaus IX K  

„Schuberts ‚Winterreise‘“, eine komponierte Interpretation für Tenor und Orchester von Hans Zender – mit der neunten Auflage knüpft „Staging the Bauhaus“ 2019 an die Klassik-Romantik-Rezeption der Bauhaus-Meister an und bringt mit der „Winterreise“ eine Ikone abendländischer Musik auf die Bühne. Den Liederzyklus schrieb Schubert 1827 auf Texte des Dessauer Dichters Wilhelm Müller. Der frappierende Inhalt der Stücke bewegte Hans Zender 1993 zu einer Interpretation. Mit einem kleinen, unorthodox besetzten Orchester verwandelt er den Klavierklang des Originals in eine orchestrale Vielfarbigkeit. An einigen Stellen fügt er frei erfundene Klänge hinzu, schickt die Interpreten selbst auf Wanderschaft: zu erleben am 28. und 29. November auf der Bauhausbühne. Es singt Robert Sellier (Foto: Hermann Posch), die musikalische Leitung obliegt Markus L. Frank. N Hans Zender: Schuberts „Winterreise“, ATD in Kooperation mit der Stiftung Bauhaus, 28. und 29.11.,

MARCUS LANZ GRÖNLAND – MEINE REISE ANS ENDE DER WELT Händel Halle Fr. 14. Februar 2020 – 19.30 Uhr

Adolphi singt KRUG Erinnerung an Manfred Krug in seinen Liedern & Geschichten interpretiert von Klaus Adolphi, Steffi Wagner, Annika Doherty, der Manfred Südharz Band sowie Schauspielern vom NT Halle. OP ER HALLE

LISA FITZ „FLÜSTERWITZ“ Konzer t halle Ulrichskirche Sa. 22. Februar 20 – 19.30 Uhr

Fr, 21. 02. 2020 – 19.30 Uhr

Die Bayern kommen K   

Bild: Andreas Bez

20 Uhr, auf der Bauhausbühne Dessau, Info: www.anhaltisches-theater.de

SLIXS (D)

Am 24. November treten im Care for Climate Game der Syntainics MBC (im Bild: Sergio Kerusch) gegen den amtierenden deutschen Meister FC Bayern München in der Arena Leipzig an. Beim Aufeinandertreffen wollen sich die Wölfe möglichst mit einem Sieg in der Liga etablieren. Auch wenn das sehr schwer wird. Der Claim „Care for Climate“ kommt vom Hauptsponsor der Wölfe, Puraglobe. Mit dem Namensrecht Syntainics ist im März eine noch stärkere Bindung zum Sponsor aufgebaut worden. Für das Spiel verlosen wir 5x2 Freikarten. (Siehe Seite 30). N Care for Climate Game: Syntainics MBC vs. FC Bayern München Basketball, 24. November, 15 Uhr, Arena Leipzig

Pferdeshow der Extraklasse K  

Europas beliebteste Pferdeshow kehrt zurück. Das neue Programm „Legende der Wüste“ Bild: Cavalluna verspricht eine perfekte Kombination aus höchster Reitkunst und bester Unterhaltung. Schon jetzt dürfen sich Groß und Klein auf eine unvergessliche Reise durch orientalische Welten freuen. Wundervolle Schaubilder, ein unverwechselbarer Soundtrack und traumhafte Szenen, in denen Mensch und Tier in völliger Harmonie zusammenarbeiten. Die 59 Tiere, ihre Reiter und ein internationales Tanz-Ensemble garantieren ein unvergessliches Show-Erlebnis. N Cavalluna – Legende der Wüste, 14. Dezember um 14 und 19 Uhr und 15. Dezember um 14 und 18.30 Uhr, Getec-Arena Magdeburg; 30. Dezember um 14 und 19 Uhr und 31. Dezember um 14 Uhr, Arena Leipzig, www.cavalluna.com

November 2019 FRIZZ

KING OF KLEZMER

A CAPELLA GROOVE Georg- Friedrich- Händel Halle Fr., 27. 03. 2020 – 20 Uhr

Giora Feidman, Klarinette / Bassklarinette Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg, Dirigent: Juri Gilbo Georg- Friedrich- Händel Halle Do, 12. März 2020 – Beginn: 19.30 Uhr

Der Traumzauberbaum Das Geburtstagsfest mit dem REINHARD LAKOMY-Ensemble Ein Familienmusical von MONIKA EHRHARDT und REINHARD LAKOMY Georg- Friedrich- Händel Halle

DER ELFEN – THRON VON THORSAGON

Sa., 14. November 2020 – 17 Uhr

So., 29. März 2020 – 17 Uhr

Das Fantasy Musical Georg- Friedrich- Händel Halle

Mi., 29. 04. – Sa., 9. 05. 2020 Halle ( Saale), Saalekreis , Magdeburg

15. FESTIVAL WOMEN IN JAZZ JAZZ FROM AMERICA Vorverkaufsstart: 20. 11. 2019

Cécile McLorin Salvant , Melissa Aldana , Maqueque & Jane Burnet t , Viviane des Farias , Areni Agbabian , Yilian C añizares , SOM I & Kandace Springs (America) sowie Silje Nergaard , Julia Hülsmann , Cecile Norby, Janne Mark , Susan Weiner t , Uschi Brüning …

Cultour-Büro Halle / Ulf Herden Karl-Liebknecht-Straße 21 06114 Halle Tel.: 0345 - 2024846 Funk: 0171 - 3724045 www.cultour-buero-herden.de Infos & Tickets bei TIM-Ticket, der Ticketgalerie, der Theaterkasse und unter www.cultour-buero-herden.de

5


04-06 Boulevard 1119 HA:! Muster HA 23.10.19 11:55 Seite 6

BOULEVARD

Eine Knaller-Show K 

Musik, Comedy, Artistik, Tanz und Kulinarik. Durch die Dinnershow „Passion 2“ wird Ramon Hopman (im Bild) führen. Es gibt ein Showballett Bild: Robert Jentzsch und die Band Nightfever. „Uns ist es wichtig, die Einzelkünstler in einem größeren Gesamtbild wirken zu lassen. Es wird eine Knaller-Show“, so der künstlerische Leiter Guido Gentzel. Das Vier-Gänge-Menü wird von Saxonia Catering gestellt. Nach der Show kann das Tanzbein geschwungen werden. Eine rechtzeitige Reservierung ist empfehlenswert. N Dinnershow Passion 2, 21. November bis 31. Dezember, Stadtbad Leipzig, www.dinnershow-leipzig.de

Seehund-Baby in Not K 

Autorin Tanya Stewner liest aus dem 13. Band ihrer Bestsellerserie „Liliane Susewind“. Darin fährt die namensgebende Protagonistin ans Meer. Eigentlich ist dort eine Schutzzone für Seehunde errichtet worden, doch kaum ein Fischer interessiert sich dafür. Als ein Seehundbaby verschwindet, muss Liliane, die mit Tieren sprechen kann, dieses finden. N Tanya Stewner, „Liliane Susewind“, Lesung, 3. November, 11 Uhr, Thalia Halle, Marktplatz 3, Eintritt: 5 EURO / 3 EURO (ermäßigt)

Kultfigur in Halle K 

Das Theater Lichtermeer kommt mit seinem Musical von Jim Knopf und Lukas dem Lokomotivführer nach Halle. In dem Familienmusical machen sich die beiden namensgebenden Figuren auf, um das Glück zu suchen. Damit beginnen sie ein großes Abenteuer und finden neue Freunde. Jim Knopf kommt auch noch dem Geheimnis seiner Herkunft auf die Spur. Ein sechsköpfiges Ensemble wird die beliebten Figuren des Buchklassikers von Michael Ende darstellen. N Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer, ab 4 Jahren, 3. November, 15 Uhr, Händel-Halle

Keine Atempause N 



Das wird heiß: die Rumbaristas kommen am 1. November in die Palette. Die Band setzt sich zusammen aus dem katalanischen Rumbamusiker Willy Fuego und dem französisch-italienisch-polnischen Akkordeonspieler Thomas Morzewski sowie den Belgiern Roel Poriau (Percussion) und Thomas De Smet (Bass). Gemeinsam sorgen sie für einen lässigen Mix aus Rumba und sizilianischem Tarantella. Und wenn man weiß, dass der Support an diesem Abend von den halleschen Haudegen der Kapelle Böllberg kommt, weiß man, es wird keine Atempause geben! Auch im Anschluss übrigens nicht, denn dann legt DJ Boombox auf. Auf Seite 30 verlosen wir 2 x 2 Freikarten für diese nette Show. N Rumbaristas, Kapelle Böllberg, DJ Boombox, 1. November, 21 Uhr, Tanzbar Palette

6

FRIZZ November 2019


07 Klassik 1119 HA:! Muster HA 22.10.19 13:29 Seite 7

KLASSIK   L

Händel im Herbst – die kleinen Festspiele, unter anderem mit Olena Tokar (Foto), beginnen am 1. Dezember.

Große kleine K         

Am Freitagabend, dem 29. November, findet der Höhepunkt des kleinen Festivals statt. In einem Festkonzert treten die ukrainische Sopranistin Olena Tokar (Foto) und der Altus Terry Wey mit dem Kammerorchester Basel in der Konzerthalle Ulrichskirche auf. Olena Tokar gehört zu den prominenten jungen Sängerinnen der Musikszene. 2012 wurde ihr der erste Preis des renommierten ARD-Musikwettbewerbs zuerkannt. Terry Wey, für „Fono Forum“ einer der Besten seines Faches, ist ständiger Gast der Barock-Festivals und arbeitet regelmäßig mit den bedeutenden Dirigenten des Repertoires zusammen. Gemeinsam werden sie mit diesen beseelten und sehnsüchtigen Kompositionen im Konzert „Abschiedsarien“ zu begeistern wissen. Am Abend zuvor erklingt in der Ulrichskirche ein Pasticcio aus „Hercules“-Vertonungen von Händel („The Choice of Hercules“) und Bach („Lasst uns sorgen, lasst uns wachen“). Clemens Flämig leitet dabei die Staatskapelle und den Stadtsingechor zu Halle. Am Samstag folgen um 16 Uhr eine Kuratoren-Führung durch die Jahresaus-

stellung „Ladies first“ im HändelHaus. Um 18 Uhr präsentieren Mitglieder des Ensembles der Komischen Oper Berlin Telemanns „La capricciosa e il credulo“ im Kammermusiksaal des Händel-Hauses. Und am Sonntag spielt um 11 Uhr Franziska Fleischanderl auf dem Salterio in der historischen Bohlenstube des Händel-Hauses festliche Adventsmusik. Das Zupfinstrument war im 18. Jahrhundert sehr beliebt, ist heute so gut wie unbekannt. Fleischanderl gilt als Virtuosin auf diesem Instrument, dessen Klang man gern als „dolce conforto“, als sanfter Tröster, bezeichnet. Nachmittags gibt es dann die Wiederaufführung der diesjährigen halleschen Produktion „Julius Cäsar in Ägypten“ in der Oper Halle zu erleben. Wenn das nicht das Warten auf die großen Händelfestspiele im Frühling mehr als versüßt! Karten in diversen Kategorien sind im Händelhaus an der Theaterkasse zu haben und berechtigen teils zum Besuch der Händelhaus-Ausstellung. N Händel im Herbst – die „kleinen“ Händelfestspiele, diverse Orte in der Stadt: Ulrichskirche, Händelhaus, Oper, Informationen unter: www.haendelhaus.de & www.buehnen-halle.de

November 2019 FRIZZ

7


08 Buecher 1119 HA:! Muster HA 22.10.19 13:33 Seite 8

BÜCHER N   

Menschheitserfahrung verstehe, spricht schon im Alten Testament über das, was wir seit etwa zwanzig Jahren wiederentdeckt haben: die transgenerationale Weitergabe von Traumata. Dort heißt es beispielsweise: „Die Väter haben saure Trauben gegessen und die Zähne der Söhne sind stumpf geworden.“ Und das bedeutet übersetzt?

Familiäre Verwerfungen im 20. Jahrhundert: Angela Baumgart liest im November aus ihrem neuen Buch „Ich war ein Nebelkind“.

Ahnen sind hipp K                                      

Warum macht sich eine Bühnenund Kostümbildnerin die Mühe, ein Buch zu schreiben? Bevor ich mit meiner bildkünstlerischen Arbeit am Theater begann, war ich eher den Worten und Geschichten zugeneigt, schrieb als Jugendliche Gedichte und Kurzprosa, wollte Germanistik studieren, was mir in der DDR verwehrt blieb. Nach der Wende gelang mir nach mehreren beruflichen Umwegen der Einstieg am Theater. Ich landete durch einen glücklichen Umstand in der Abteilung Bühnenbild, holte ein Studium nach und wandte mich der Ausstattung von Geschichten zu, für das Schreiben blieb keine Zeit.

8

ich in der Familiengeschichte zu forschen und fand viele Ereignisse von Leid und Trauer, aber auch von Mut und Stärke, die erzählt werden wollten. Am Ende sind es über dreihundert Seiten geworden, die zeigen sollen, wie uns unsere Familiengeschichte prägt, was unser gegenwärtiges Leben mit unseren Vorfahren zu tun hat.

Und nun aber sogar ein Roman über Ihre Mutter?

Ein Motto der Veranstaltungsreihe „Ahnen sind hipp! Geschichten aus anderen Generationen“ an der Volksbühne am Kaulenberg ist jenes, wonach ohne Wurzeln keine Flügel wachsen können. Welche Art der Wurzelarbeit steuert Ihr Buch bei? Können dadurch Flügel wachsen, um Antisemitismus, Rassismus, Menschen- und Grundgesetzfeindlichkeit hinter sich zu lassen?

Ja, ein Roman über meine Mutter bereitete sich in meinem Unterbewusstsein über bestimmt zwanzig Jahre vor und weitete sich auf sämtliche Familienmitglieder der mütterlichen Seite über drei Generationen aus. Ausgelöst durch meine Gefühle von Heimatlosigkeit und Unangebundensein, begann

Nur wer sich selbst kennt, kann andere verstehen. Um sich selbst verstehen zu können, muss man noch ein paar Schritte zurückgehen in der Betrachtung. Man ist nicht nur genetisch, sondern auch emotional geprägt durch seine Eltern, Großeltern, Urgroßeltern. Die Bibel, die ich als geronnene

FRIZZ November 2019

Das Unglück und das Glück werden über Generationen weitergegeben. Beim Glück muss man nicht viel aufarbeiten, aber beim Unglück, was einhergeht mit Leid, Schuld und Scham, ist Aufdeckungsarbeit notwendig. In meinem Familienroman geht es um den Zweiten Weltkrieg, um dessen Auswirkungen auf die vielen kleinen Leute, die Hitler gewählt oder nicht gewählt haben. Eine Zahl von ca. sechs Millionen ermordeten Juden oder ca. zwölf Millionen Flüchtlingen aus den deutschen Ostgebieten: Eine leblose Zahl. Wenn ich aber dieser Zahl eine lebendige Geschichte am Beispiel einer Familie hinzufüge, wird es anschaulich und fühlbar für das menschliche Empfinden und zeigt, wie sehr das letzte Jahrhundert mit seinen zwei großen Kriegen bis in unsere Zeit, in unsere Seelen hineinwirkt.

„Nur wer sich selbst kennt, kann andere verstehen.“ Wie sollte man damit umgehen? Wem es gelingt, sich emotional mit den Auswirkungen des Krieges auf seine Familie auseinanderzusetzen, Empathie mit sich selbst und den anderen zu entwickeln, dem sind Feindschaft und Hass zuwider, der wird alles für ein friedliches Zusammenleben tun wollen. Mein Vater, der insgesamt acht Jahre im Krieg und in Gefangenschaft war, sagte im Alter beim Anblick seiner spielenden Enkelkinder auf einer grünen Wiese: „Dieser schöne Frieden!“ Das können wir uns alle zu jeder Minute verdeutlichen. Vererbte Traumata. Man kann einwenden, dass durch diese Fokussie-

rung konkrete Lebensumstände, persönliche Verantwortungen und gesellschaftspolitsche Rahmenbedingungen zur Randnotiz degradiert werden. Auf gar keinen Fall ist die Familiengeschichte und ein vererbtes Trauma alleiniger Auslöser für Denkweisen und Handlungen, all das ist immer multifaktoriell bestimmt. Was sie gesellschaftspolitische Rahmenbedingungen nennen, wirkt natürlich genauso auf uns ein. Hat sich Ihre Erinnerungsarbeit, egal, ob allein oder mit der Familie, nach ‘89 geändert? Meine Erinnerungsarbeit begann nicht unmittelbar mit der Wende, da hatte ich, wie so viele andere, mit den neuen Lebensumständen zu tun. Für meine Eltern aber, die beide aus den heute zu Polen gehörenden ehemaligen deutschen Ostgebieten stammten, eröffneten sich neue Welten. Sie konnten sich nun öffentlich dazu bekennen, Vertriebene zu sein, bekamen noch von der letzten DDRRegierung 4.000 DM – angelehnt an den westdeutschen Lastenausgleich. Vor allem konnten sie zu den Heimattreffen ihrer Dörfer und Städte fahren, sich endlich zwanglos mit noch verbliebenen Familienmitgliedern, die es in die Bundesrepublik verschlagen hatte, treffen. Und sie konnten, problemloser als zu DDR-Zeiten, in ihre Heimatorte in Polen fahren. Das alles hat viel beigetragen zur Versöhnung auf beiden Seiten. Im günstigsten Fall wird der Abend in der Volksbühne ein Gesprächsabend mit dem Publikum, oder? Die Schauspielerin Cornelia Heyse wird zusammen mit mir ein paar Textpassagen lesen, dazwischen gibt es Musik. Moderiert von Raimund Müller lade ich zum Gespräch ein. An den Reaktionen auf mein Buch habe ich gemerkt, dass viele Menschen in meinem Alter die Erfahrung Nachkriegskind zu sein, teilen. Die Beschreibungen meiner häuslichen Atmosphäre in den 60er und 70er Jahren kommt ihnen vertraut vor. N Angela Baumgart, 8. November, Volksbühne, 19.30 Uhr


09 Band 1119 HA:! Muster HA 22.10.19 13:36 Seite 9

BAND L

Härte und Zärtlichkeit – PankowSänger André Herzberg hat gerade das Solo-Album „Was aus uns geworden ist“ vorgelegt. Im November kommt er damit unter anderem nach Leipzig.

Aufbruch und verweilen K       

Bleischwere Agonie, Worte ohne Sinn. Und plötzlich kommen ein paar nuschelige Zeilen, plötzlich können Töne Kollektiverfahrungen bündeln. Ein Durchschlagen des gordischen Knotens. Als die DDR-Rockband Pankow vor mehr als 30 Jahren den Song „Langeweile“, zu finden auf der legendären Platte „Aufruhr in den Augen“ (1988), von der Leine ließ, war ein Nerv getroffen. Pankow brachte die Seelen des Arbeiter- und Bauernstaates zum Glühen: „Das selbe Land zu lange geseh’n / Die selbe Sprache zu lange gehört / Zu lange gehofft / Zu lange gewartet / Zu lange die alten Männer verehrt / Ich bin rumgerannt / Zu viel rumgerannt / Zu viel rumgerannt / Es ist doch nichts passiert.“ Sänger André Herzberg, neben dem Gitarristen und Sänger Jürgen Ehle Gründungsmitglied von Pankow, lacht still in sich hinein. Es war ein Glück, dass die Sprengkraft des Songs den offenbar schon müden Ohren der Zensoren verborgen geblieben ist. „Ja, das war unsere damalige Stimmung. Aber dass dieses Lied eine derartige politische Dimension bekommen würde, hat sowohl uns als auch die SED-Funktionäre überrascht“, so Herzberg, Jahrgang 1955 und in Ostberlin geboren. Pankow gelang mit „Aufruhr in den Augen“ ein unverwüstliches Meisterwerk des deutschen Rocks. Kraftvoll melancholisch, bewegend widerborstig. 2017 haben es Ehle und Herzberg zusammen mit dem Schlagzeuger Stefan Dohanetz und dem Keyboarder Kalle Dziuk noch einmal im neuen Klanggewand eingespielt. Warum? Herzberg erzählt aufrichtig: „Das Album ist für uns bis heute Maßstab für das, was wir sein wollen mit unserer Musik, mit all den Themen, den Riffs, der Härte und Zärtlichkeit. Wir waren damals voller Energie, bei dem Album waren wir uns absolut sicher.“ Es war der große Meilenstein, noch heute können die Qualität und die Zeitlosigkeit der Songs begeistern. Auch die Hoffnung auf eine Reform der DDR

prägte besagte Platte, im Song „Ich bin bei dir“, der den Ausreisern gewidmet war, heißt es: „Wir haben noch eine Chance / Wenn du nur willst.“ So unterzeichnete Pankow im September 1989 auch die Resolution von Rockmusikern und Liedermachern, die für Veränderungen innerhalb der DDR plädierte. Doch alles ging schneller, bald wurden nicht nur die alten Männer nicht mehr verehrt, sondern auch die Idee eines demokratischen Sozialismus hinfortgejagt. Auch für Herzberg ging es bergab, Sozialhilfe, Depressionen. Persönliche Probleme, die auch gesamtgesellschaftlich waren und sind. Rückblicke: „Ich war von der gefühlten ersten Reihe in die gefühlte fünfzigste Reihe gerutscht.“ Das Berappeln dauert, ab 2011 füllt die Band wieder größere Hallen. Mittlerweile hatten auch die Weggefährten und das Publikum die Grautöne im bunten Westen geschmeckt, die Lust am Aufbruch war wieder da. Herzberg fing zu schreiben an, 2015 legte er das Buch „Alle Nähe fern“ vor. Gerade hat er das Album und den gleichnamigen Roman „Was aus uns geworden ist“ veröffentlicht. Erzählt werden im Buch Geschichten von DDR-Bürgern jüdischer Herkunft. Der antifaschistische Widerstand und die Macht der Funktionäre, die zur inneren Emigration zwang. Auch ein neues Wirtschaftssystem erlöste nicht das Schweigen und die Verwerfungen in den Familien. Im Titelsong der neuen Platte heißt es: „Komm, schau dir an / Was aus uns geworden ist.“ Dabei zählt die Aufrichtigkeit, nur sie kann instrumentalisierte Nachwende-Zerwürfnisse in ein humanes Miteinander bringen. Heute kann man mit Pankow aufbrechen und verweilen, die guten alten Songs haben eine neue Qualität bekommen. Chapeau! N Pankow, 15. November, Feuerwache in Magdeburg und am 29. November, Täubchenthal in Leipzig, jeweils 20 Uhr, www.electrocadero.de

November 2019 FRIZZ

9


10 Lesung 1119 HA:! Muster HA 22.10.19 13:40 Seite 10

LESUNG N  

Gesprächsbedarf: „Für Nachwende-Kinder ist es oft schwer, nachzuvollziehen, wo ihre Eltern eigentlich herkommen.“ Johannes Nichelmann gastiert im November im WUK-Theater-Quartier.

Unsere Eltern und das große Schweigen K                       

Johannes Nichelmann, Sie sind Jahrgang 1989. Was haben Sie mit der DDR zu tun? Was ist die Grundidee des Buches? Mit der DDR als Staat habe ich eigentlich nichts zu tun, abgesehen davon, dass meine Geburtsurkunde und mein Impfausweis noch Zeugen davon sind, dass ich in einem Staat geboren bin, in dem ich nicht aufgewachsen bin. Dennoch hat sich die Gesellschaft ja nicht vom 2. auf den 3. Oktober 1990 mit einem Klick verändert. Die Familien oder beispielsweise die Erwachsenen in der Schule – sie alle haben meine Generation natürlich mitgeprägt. In dem Buch geht es darum, dass es noch genügend Familien gibt – sicherlich nicht alle – in denen über die Zeit vor der Friedlichen Revolution und während der Transformation zu wenig bis gar nicht gesprochen wurde. Es bleibt doch oft im Anekdotenhaften. Gleichzeitig bin ich als Kind mit einem DDRBild aus den Medien aufgewachsen, das eher aus Stacheldraht bestand. Im Geschichtsunterricht

10

FRIZZ November 2019

standen dann Wirtschaftswunder und RAF auf dem Lehrplan, also nicht die Geschichte der Menschen, mit denen ich aufgewachsen bin. Und worin besteht das Problem? Für einige Nachwendekinder ist es schwer nachzuvollziehen, wo ihre Eltern eigentlich herkommen. Das macht es auch schwierig, das eigene biographische Fundament zu verstehen. Zugespitzt gesagt, war die DDR auch in meiner Wahrnehmung lange Zeit entweder ein 40 Jahre währender Sommerausflug an die Ostsee oder ein 40 Jahre langer Aufenthalt im Stasi-Knast. Alles, was dazwischen liegt, ist nur schwer greifbar. Aber worin genau sehen Sie die „problematische Erinnerungskultur“ bezüglich der DDR, von der der Klappentext Ihres Buches spricht? Ich finde es außerordentlich richtig und wichtig, dass die Geschichten der Opfer der SEDDiktatur eine große Rolle in unserer Wahrnehmung einnehmen.

Dennoch glaube ich, dass viele Geschichten über das Leben der Menschen aus „dem Osten“ noch nicht erzählt worden sind, dass manche bislang nur wenig Raum hatten, sich ausdrücken zu können. Das gilt eben auch für den heimischen Küchentisch. Ich habe viele Nachwendekinder getroffen, denen es gar nicht so leicht fällt, auch nachzufragen. Zu groß ist die Angst, alte Wunden aufzukratzen. Außerdem: Ostdeutschland wird allzu oft verallgemeinert. Dass es Unterschiede zwischen Leuten aus Vorpommern und Leuten aus dem Thüringer Wald gibt, scheint in der öffentlichen Wahrnehmung keine große Rolle zu spielen. Und wir sollten endlich anfangen, Probleme wie Rechtsradikalismus oder Strukturwandel als gesamtdeutsche Probleme zu betrachten, was sie ja sind. Nicht als primär ostdeutsche Phänomene. Was hätten, polemisch ausgedrückt, „die Sieger der Geschichte“ anders machen können? Oder anders gefragt: Unterliegt auch eine SchwarzWeiß-Zeichnung einer gewissen „Gesetzmäßigkeit“, die erst jetzt, 30 Jahre später, in Zwischen- und Grautöne aufgelöst werden kann? Ich finde den Begriff des „Siegers der Geschichte“ äußerst

schwierig. Für mich macht er ein Gespräch gar nicht erst möglich – da schwingt so viel Vorwurf und Verletzung mit. Das empfinde ich nicht als Sache „meiner“ Generation – ohne gleich für alle Nachwendekinder sprechen zu wollen. Aber vielleicht stimmt es, dass bestimmte „Verhärtungen“ in der Gesellschaft eine gewisse Zeit brauchen, bis sie angegangen werden können. Transformationsprozesse in Gesellschaften dauern in der Regel 30 bis 50 Jahre – so gesehen stehen wir also noch sehr am Anfang.

„Zugespitzt gesagt war die DDR auch in meiner Wahrnehmung lange Zeit entweder ein 40 Jahre währender Sommerausflug an die Ostsee oder ein 40 Jahre langer Aufenthalt im Stasi-Knast. Alles, was dazwischen liegt, ist nur schwer greifbar.“

Nehmen wir mal an, Sie wären Politikberater: Welche Vorschläge bezüglich des Umganges mit der DDRGeschichte würden Sie machen? Keine Ahnung, ob es gut ist, diese wichtige Frage an „die Politik“ zu delegieren. Erinnerungskultur fängt ja zu Hause an. Ich habe für meine Recherche einen Vater getroffen, der seinem Sohn (Jahrgang 1991) die DDR bewusst in schillernden Farben präsentiert hat, um ein privates Gegengewicht zu „ZDF History“ zu sein, wie er sagte. Ich würde mir wünschen, dass in den Familien offen über alles gesprochen werden kann – auch, wenn das manchmal anstrengend und kräftezehrend sein kann. Die Debatte über die Geschichte der DDR muss offen und ehrlich geführt werden, sonst gibt es für meine Generation keine Möglichkeit, die richtigen Lehren aus der Vergangenheit zu ziehen. N Johannes Nichelmann – „Nachwendekinder. Die DDR, unsere Eltern und das große Schweigen“, 6. November, 20 Uhr, WUK-Theaterquartier am Holzplatz 7a


11 Jazz 1119 HA:! Muster HA 23.10.19 11:59 Seite 11

JAZZ  L

„Alles ist angerichtet für die einmalige Magie eines Konzertabends: Stephan Bormann, Cristin Claas und Christoph Reuter (v.l.) kommen zusammen mit dem Berliner Jazz-Orchestra in die Händel-Halle.

„Musik muss unvollkommen sein“ K                             

FRIZZ-Redakteur Mathias Schulze war aus diesem Grunde vorab mit Cristin Claas und Christoph Reuter Kaffeetrinken. Angesprochen auf die vielzitierte Magie eines Konzertabends lässt sich

Christoph Reuter nicht lange bitten: „Heute kann man alles messen, aber für die Atmosphäre und für die Aura eines Konzertes gibt es noch kein Messgerät.“ Gott sei Dank, ist man gewillt zu

sagen. Der ewige Reiz. „Alles, das Rumfahren und der Stress, ist vergessen, wenn die biochemischen Prozesse, das Zusammenspiel zwischen uns und dem Publikum funktioniert“, so Reuter. Die Magie und das Adrenalin, der Zufall und das Improvisieren, das Live-Erlebnis ist nicht reproduzierbar. „Die Einmaligkeit eines Konzertes und die verbindende Energie. Das treibt uns an. Dabei ist der Reiz des Unvorhersehbaren ein wichtiger Bestandteil. Fehler gibt es nicht wirklich, es ist immer der Umgang damit“, sagt Claas. Und Reuter schiebt nach: „Die Perfektion ist der sicherste Weg ins Unglück, Musik muss unvollkommen sein.“ Und beständig ist darüber hinaus die jeweilige Location ein entscheidender Faktor. Wie klingt der Saal beim Klatschen, wie beim Atmen? Mit welchen Vibrationen determiniert er die Musik? Eine Kirche schenkt eine andere Form als

beispielsweise ein Studentenclub. Aber warum wird die Songpoesie des Cristin Claas-Trios nun in ein Big-Band-Gewand gekleidet? Die Vorfreude ist groß. „Diese BigBand besteht aus lauter Studienkollegen von Christoph. Es ist wie ein Klassentreffen“, so Claas. Ein Klassentreffen mit hohen Qualitätsstandards freilich, stand doch das Jazz-Orchestra bereits mit Stars wie Thomas Quasthoff, Bill Ramsey, Manfred Krug oder auch Uschi Brüning auf der Bühne. Zudem wird der Jazz-Sänger Marc Secara eigene Songs vorstellen, die im klassisch-amerikanischen Big Band-Sound der 60er bis 90er Jahre des 20. Jahrhunderts angesiedelt sind. Duette und spannende Kontraste, Funk und Jazz. Alles ist angerichtet für die einmalige Magie eines Live-Konzertes. N Cristin Claas Trio und das Berliner Jazz-Orchestra, 7. Dezember, Händel-Halle, 19.30 Uhr, Tickets: www.cultour-buero-herden.de

November 2019 FRIZZ

11


12 Meinung 1119 HA_LE:! Muster HA 22.10.19 12:36 Seite 12

MEINUNG N  

„Die großen Plattformen tun zu wenig“ K           

Arno Selle K 

Solange die großen Plattformen nichts gegen die Kommentare unternehmen, die profitieren ja auch schließlich von den übelsten HassKommentaren, die Traffic erzeugen, muss man dagegen vorgehen. Das ist für den einzelnen Nutzer furchtbar anstrengend, aber es geht auch darum, zu zeigen, dass Menschenfeindlichkeit keine Deutungshoheit besitzt. Das Problem ist, dass die großen Plattformen viel zu wenig dagegen tun.

Franziska Ehlers K   

Ich bin ganz selten auf den SocialMedia-Plattformen. Und wenn, dann sehe ich bei Facebook nur das, was meine Freunde treiben. In meinem Freundeskreis, also auch in meiner virtuellen Blase, gibt es keinen Rassismus, keine Menschenfeindlichkeit oder Antisemitismus. Wenn doch, würde ich es der Person gerne im persönlichen Gespräch sagen. Andere Kommunikationsformen erscheinen mir dafür ungeeignet.

Wilhelm Rendgen

Isabell Schulze

K 

K 

Einmal habe ich bei Youtube unter einem K.I.Z.-Video dagegengehalten. Das war mir eine Lehre, es war verschwendete Lebenszeit. Ich glaube, es führte zu gar nichts. All die anschließenden Diskussionen sorgten dafür, dass am Ende alle immer noch die Ausgangsmeinung hatten. Seitdem halte ich mich raus. Im echten Leben ist das Einmischen leichter und wichtiger, denke ich.

Bei Facebook lese ich nur mit, dort folge ich auch nur meinem Freundeskreis. Würde es dort zu Rassismus, Menschenfeindlichkeit oder Antisemitismus kommen, würde ich die betreffende Person danach im echten Leben zur Rede stellen. Ich kommentiere grundsätzlich nichts bei Facebook, weil mir da das echte Gegenüber fehlt.

Max Meier

Jasmin Harvey

K 

K 

Ich habe einmal dagegengehalten. Und mache es in der virtuellen Welt nie wieder. Warum? Weil es mit den Hardcore-Leuten sofort auf eine persönliche Beleidigungsebene ging, die mich in ihrer schlichten Art sprachlos gemacht hat. Keiner ist auf Fakten oder Argumente eingegangen, zurückpöbeln wollte ich auch nicht. Im richtigen Leben zu widersprechen ist einfacher – wenn nicht gerade vier muskelbepackte Glatzköpfe vor mir stehen.

Facebook nutze ich nicht, auf meinem Instagram-Account geht es viel um Mode und Sport, da spielt das Politische eine untergeordnete Rolle. Aber einige „unpolitische“ Influencer drehen mittlerweile nach menschenfeindlichen Hass-Kommentaren Videos, die auf das entsprechende Statement verweisen und klarstellen, dass sie dies ablehnen und hier nicht haben wollen. Der Name muss dabei geschwärzt werden, aber jeder weiß, wer gemeint ist.

Moritz Schieber K 

In meiner Heimatstadt Münster gab es mal eine Überschwemmung, die Menschen haben ihr beschädigtes Zeug zum Abholen auf die Straße gestellt. Bei Facebook entbrannte daraufhin eine Debatte, Motto: Jetzt kommen die Rumänen und Bulgaren! Damals habe ich mich eingemischt. Ich glaube, dass ich dadurch einigen rassistischen Stimmen den Wind aus dem Segel genommen habe. Aber das persönliche Gespräch ist viel konstruktiver, sieht man mal von den Hardcore-Gestalten ab.

Hans Henniger K  

Ich war einmal Social-Media-Beauftragter für eine Stiftung, die sich für erneuerbare Energien einsetzt. Ich musste Diskussionen mit Initiativen, die gegen Windkraft sind, führen. Bestimmt konnte ich ein paar stille und unentschiedene Leser überzeugen, man merkt es beispielsweise an den Likes. Die Gespräche mit den Initiativen brachten jedoch gar nichts.

12

FRIZZ November 2019

 


13 Terminalaufmacher 1119 HA:! Muster HA 22.10.19 11:03 Seite 13

TERMINE

Find us on ...

K NOVEMBER 2019 | FÜR HALLE UND UMGEBUNG

        L NOVEMBER 2019 FRIZZ

13


14-21 Terminal 1119 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 23.10.19 12:27 Seite 14

update K Halle Frankesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus Moderne

Jugend? 10:00

1.

Kunstmuseum Moritzburg

Bauhaus Meister Moderne – Das Comeback 10:00 Stadtmuseum Halle Wir, die Schöf-

fen in Halle 10:00 Kunsthalle Talstraße Das Frau-

enbild der 1920er Jahre. Zwischen Femme fatale und Broterwerb 14:00 Lichthaus Halle Begegnungen

14:00

Freitag

Bühne

Halle (Saale)

Neues Theater Halle, Saal Faust

Ausstellungen

Oper Halle Julius Cäsar in Ägypten

Bahnhofslounge Bastian

Halle bei Nacht 0:00 Frankesche Stiftungen, Historische Bibliothek Bildungsräume.

Schulneubauten in den Franckeschen Stiftungen 1890–1930 10:00 Frankesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Moderne Jugend? 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Bauhaus Meister Moderne - Das Comeback 10:00 Stadtmuseum Halle

Wir, die Schöffen in Halle 10:00 Lichthaus Halle

19:30 19:30 Club 188 Der Betonkopf 19:30 Freie Spielstätte Halle Theater

Kaltstart präsentiert: Rollen 20:00 Puppentheater Halle Hamlet, Prinz von Dänemark 20:00 Puschkino Mädchen wie die 20:00

Kino Luchskino am Zoo Portrait einer

jungen Frau in Flammen 15:30 Luchskino am Zoo Lieber Antoine

als gar keinen Ärger 18:00 ZAZIE Kino Bar Systemsprenger

19:00 Luchskino am Zoo Portrait einer

Begegnungen 14:00

Bühne Volksbühne Kaulenberg

jungen Frau in Flammen 20:15 ZAZIE Kino Bar Midsommar (OmU) 21:00

Theater Kaltstart präsentiert: Rollen 20:00 Neues Theater Halle, Kammer

Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke 20:00 Steintor Varieté

Kammer Akademie Halle – Böhmische Rhapsodie 18:00 Volksbühne Kaulenberg Wohnzimmerkonzert mit Panne Bierhorst 19:30 Objekt 5 Malaka Hostel 20:00 Georg-Friedrich-Händel-Halle

The Dark Tenor 20:00

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Start an der Marktkirche

Stadtrundfahrt mit der HallunkenSchunkel 10:30 Frankesche Stiftungen, Franckes Wohnhaus

Der Stifter und sein Werk 11:00 Start am Hansering 13 Wo

Justitia zu Hause ist 14:00 Roter Turm Führung auf den roten

Turm 14:00 Hallescher Dom Äffentliche

Führung 14:00 Herr Fleischers Kiosk am Reileck Kaum in Torte zu fassen 15:00 Kunstmuseum Moritzburg

Bauhaus Meister Moderne – Die Führung 15:00 Sporthalle am Sportgymnasium

USV Halle Rhinos gegen RSVE Stahnsdorf II 19:00 Steintor Varieté

Filmmusikball 20:00

Dessau

Kinder

Faust als Solo 19:30 Oper Halle Cabaret 19:30 Club 188 Der Betonkopf 19:30 Freie Spielstätte Halle

Musik Konzerthalle Ulrichskirche

Luchskino am Zoo Urfin: Der Zau-

berer von Oz 13:30 Puschkino Shaun das Schaf: UfoAlarm 15:00 Zoo Halle Der Berg spukt! 17:00

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus Hoffmanns Erzählun-

gen 17:00

Bears Of Legend

Chaplin – Das Musical 20:00 Puppentheater Halle

Hamlet, Prinz von Dänemark 20:00

Kino Puschkino

El Acordeón del Diablo 17:45

0111

Luchskino am Zoo

Lieber Antoine als gar keinen Ärger 18:00 Portrait einer jungen Frau in Flammen 20:15 ZAZIE Kino Bar

Systemsprenger 19:00 Midsommar (OmU) 21:00

Kinder Luchskino am Zoo

Pumuckl und sein Zirkusabenteuer 10:00 Frankesche Stiftungen, Krokoseum

Spielzeit für Kindern 14:00 Krokoseum mobil 16:00 Luchskino am Zoo

Urfin: Der Zauberer von Oz 16:00

Folk

Zoo Halle

Der Berg spukt! 17:00

Musik Georg-Friedrich-Händel-Halle

Heilung 20:00 Objekt 5

Bears of Legend 20:00

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Roter Turm Führung auf den roten

Turm 17:00

Objekt 5 Dieses Septett aus Kanada zieht seine Inspiration aus den Geschichten und Mythen Nordamerikas. Sie gelten als eine der originellsten Bands Quebecs und verarbeiten ein ganz eigentümliches Konglomerat unterschiedlichster Einflüsse zu komplexen Arrangements irgendwo zwischen Folk, Garagen-Rock und klassischen Elementen.

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Bürgerwehr 19:00

Kinder Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

The Dark Tenor

0211

Das Traumfresserchen 9:30 Bild:

Musik Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Sinfoniekonzert mit der Anhaltischen Philharmonie 19:30

2.

DarkRock

Samstag

Halle (Saale)

Ausstellungen Bahnhofslounge Bastian

Halle bei Nacht 0:00 Frankesche Stiftungen, Historische Bibliothek

Bildungsräume. Schulneubauten in den Franckeschen Stiftungen 1890–1930 10:00

14

Händelhalle Der Künstler The Dark Tenor legt sein Konzept „Laut und Akustisch“ zum zweiten Mal live auf. Rock-, Pop- und Klassikfans erwartet erneut eine Live-Show, bestehend aus einem ruhigen, filigranen und klassisch geprägten und einem rockigen und kraftvollen Teil. Eben laut und akustisch und mit besonderer musikalischer Intimität! Find us on ...

FRIZZ November 2019


14-21 Terminal 1119 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 23.10.19 12:27 Seite 15

1. | 2. | 3. | 4. | 5. November 2019

Neues Theater Halle, Schaufenster Zeit der Kannibalen 20:15

3. Sonntag

Halle (Saale)

Ausstellungen Bahnhofslounge Bastian Halle

bei Nacht 0:00 Frankesche Stiftungen, Historische Bibliothek Bildungsräume.

Schulneubauten in den Franckeschen Stiftungen 1890–1930 10:00 Frankesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus Moderne

Jugend? 10:00 Kunstmuseum Moritzburg Bau-

haus Meister Moderne – Das Comeback 10:00 Stadtmuseum Halle Wir, die Schöffen in Halle 10:00 Kunsthalle Talstraße Das Frauenbild der 1920er Jahre. Zwischen Femme fatale und Broterwerb 14:00

Bühne Oper Halle Ariadne auf Naxos 15:00 Puschkino Mädchen wie die 18:00 Volksbühne Kaulenberg Romeo

versus Julia – Liebe auf Ableben 18:30 Steintor Varieté Let‚Äôs Burlesque

Kino

Kunstmuseum Moritzburg Bau-

haus Meister Moderne – Die Werkstatt 15:00 Kunstmuseum Moritzburg Bau-

Luchskino am Zoo Portrait einer

jungen Frau in Flammen 15:00

haus Meister Moderne – Die Führung 15:00

Luchskino am Zoo Lieber Antoine

als gar keinen Ärger 17:30

Dessau

ZAZIE Kino Bar Systemsprenger

19:00

Bühne

Luchskino am Zoo Portrait einer

jungen Frau in Flammen 19:45 ZAZIE Kino Bar Midsommar (OmU)

21:00

Kinder

Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus Carmen Suite 17:00 Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater Das Abschiedsdinner

18:00

Frankesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus Familien-

brunch im Krokoseum 10:00 Luchskino am Zoo Urfin: Der Zau-

berer von Oz 13:00

Kinder Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater Das Traumfresser-

chen 15:00

Puschkino Shaun das Schaf: Ufo-

Alarm 15:00 Georg-Friedrich-Händel-Halle

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer 15:00

4.

Thalia Theater Halle Rico, Oskar

und die Tieferschatten 15:00 Zoo Halle Der Berg spukt! 17:00

Musik Händelhaus

Kammermusik – Böhmen und Wien 11:00 Löwengebäude der MartinLuther-Universität Jüdische

Montag

Kulturtage: Caravan Orchestra & Choir 19:00

Halle (Saale)

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Luchskino am Zoo

Charlie Chaplins Goldrausch 11:00

– Das Original 19:30

Ausstellungen Bahnhofslounge Bastian Halle

bei Nacht 0:00 Kunstmuseum Moritzburg Bau-

haus Meister Moderne – Das Comeback 10:00

Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer

Bühne Steintor Varieté Chippendales

0311

20:00

Kino Luchskino am Zoo Lieber Antoine

als gar keinen Ärger 15:15 Luchskino am Zoo Portrait einer jungen Frau in Flammen 17:30 ZAZIE Kino Bar Systemsprenger 19:00 Luchskino am Zoo Back to Maracana 20:00 ZAZIE Kino Bar Midsommar (OmU) 21:00

Kinder Frankesche Stiftungen, Krokoseum Spielzeit für Kindern 14:00 Frankesche Stiftungen, Krokoseum Drucken, nähen, sägen, bauen

– Eine Werkstatt für Selbermacher und Weltveränderer 16:00

Musik Objekt 5 Jazz Jam Session 21:00

Theater

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Kunstmuseum Moritzburg

Händelhalle

Die Kunst des Buchbindens 10:00

Das Theater Lichtermeer verschreibt sich der Neuadaption großer Kinderliteratur und bringt einen deutschen Roman auf die Bühne: Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer! Ein lustiges und tiefgründiges Familienmusical, in dem ein Ensemble in die vielen liebgewonnenen Figuren der berühmten Geschichte schlüpfen wird.

Chippendales

Dienstag Bild: Guido-Karp

0411

5. Halle (Saale)

Ausstellungen Frankesche Stiftungen, Historische Bibliothek Bildungsräume.

Redaktionsund Anzeigenschluss für die Dezemberausgabe ist der

14.

November

Schulneubauten in den Franckeschen Stiftungen 1890–1930 10:00 Frankesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus Moderne

Jugend? 10:00 Kunstmuseum Moritzburg Bau-

haus Meister Moderne – Das Comeback 10:00 Stadtmuseum Halle

Wir, die Schöffen in Halle 10:00 Kunsthalle Talstraße Das Frau-

enbild der 1920er Jahre. Zwischen Femme fatale und Broterwerb 14:00

Bühne Steintor Varieté Vida! Tango Argen-

Show

tino – Festival der Sinne 19:30 Freie Spielstätte Halle

Arbeit – Das Werk zur Stelle 20:00

Steintor-Varieté Die Chippendales feiern ihr 40-jähriges Jubiläum! Und um diesen Geburtstag angemessen zu begehen, haben sich die Gentlemen aus Las Vegas Verstärkung geholt: den einzig wahren Bachelor Paul Janke. Dabei verspricht das Motto „Let’s Misbehave!“ eine Show mit imposanten Choreographien und prickelnden Interaktionen!

Kino Luchskino am Zoo

Lieber Antoine als gar keinen Ärger 14:45 Luchskino am Zoo

Portrait einer jungen Frau in Flammen 17:00 Puschkino

Zwingli – Der Reformator 19:00 ZAZIE Kino Bar

Systemsprenger 19:00 Midsommar (OmU) 21:00

Find us on ...

November 2019 FRIZZ

15


14-21 Terminal 1119 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 23.10.19 12:28 Seite 16

update

6. | 7. | 8. | 9. | 10. | 11. November 2019

K Halle

Kinder Lichthaus Halle

Hallescher Dom

Kunstmuseum Moritzburg

Offene Probe des Domchors im Gemeindesaal 19:30

Krümelmonstercafé 9:30 Thalia Theater Halle

Dessau

Das hässliche junge Entlein 10:00 Oper Halle Papageno spielt auf der

Kunst und Naturalien – Experimente für Weltentdecker 16:00

Musik Marktkirche

Nathans Kinder 15:00

Bühne

Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

WUK Theaterquartier

Herbststück 89, 19:00

Nathans Kinder 15:00

Puppentheater Halle

7.

Kunst des Buchbindens 10:00 Bauhaus Meister Moderne – Führung in einfacher Sprache 16:30 Luchskino am Zoo

Charlie Chaplins Goldrausch 19:30

Donnerstag

Frankesche Stiftungen, Historische Bibliothek Bildungsräume.

Schulneubauten in den Franckeschen Stiftungen 1890–1930 10:00 Frankesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus Moderne

Jugend? 10:00 Stadtmuseum Halle

Wir, die Schöffen in Halle 10:00 Kunsthalle Talstraße Das Frauenbild der 1920er Jahre. Zwischen Femme fatale und Broterwerb 14:00

Kino Luchskino am Zoo

Portrait einer jungen Frau in Flammen 16:00, 20:45 Lieber Antoine als gar keinen Ärger 18:30 ZAZIE Kino Bar

Systemsprenger 19:00 Midsommar (OmU) 21:00

Kinder

Halle (Saale)

Ausstellungen

Schulneubauten in den Franckeschen Stiftungen 1890–1930 10:00

Schulneubauten in den Franckeschen Stiftungen 1890–1930 10:00

Frankesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Frankesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus Moderne

Frankesche Stiftungen, Krokoseum

Spielzeit für Kindern 14:00 Matschmelone, Lutschzitrone, Lachkanone – Eine Buchkinderwerkstatt für Sprache und Illustration 16:00

Lesung, Talk, Vortrag Löwengebäude der MartinLuther-Universität

Der Fall der Berliner Mauer und der Einfluss auf die jüdische Gemeinschaft 17:00 Stadtmuseum Halle

Ben Salomo bedeutet Sohn des Friedens 20:00 Bauhaus – Palästina – Halle 20:00

Kunstmuseum Moritzburg

Bauhaus Meister Moderne – Das Comeback 10:00 Kunsthalle Talstraße Das Frauenbild der 1920er Jahre. Zwischen Femme fatale und Broterwerb 14:00

Bauhaus Meister Moderne – Das Comeback 10:00 Stadtmuseum Halle Wir, die Schöffen in Halle 10:00 Lichthaus Halle Begegnungen 14:00 Kunsthalle Talstraße Das Frauenbild der 1920er Jahre. Zwischen Femme fatale und Broterwerb 14:00

Händelhaus

Polly von Pepusch bis Weill 15:00 Volksbühne Kaulenberg Händelhaus

Kinder Volksbühne Kaulenberg

Ahnen sind hipp! Geschichten aus anderen Generationen 19:30

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Steintor Varieté

Freie Spielstätte Halle

Arbeit – Das Werk zur Stelle 20:00

Kino Luchskino am Zoo

Portrait einer jungen Frau in Flammen 17:45 Marianne und Leonard – Words of Love 20:15 ZAZIE Kino Bar

Synonymes (OmU) 19:00 Joker (OmU) 21:00 Puschkino

Styx 19:00

Kinder Frankesche Stiftungen, Krokoseum Kultureller Kinderfreitisch ab 6

Jahre 14:00 Luchskino am Zoo

Everest: Ein Yeti will hoch hinaus 15:45

Musik Marktkirche

Musik an der Reichel-Orgel 12:00 Konzerthalle Ulrichskirche

Licht und Gold 18:00 Objekt 5

Akkordeon akut! Daniel Kahn feat. Vanya Zhuk 20:00

Spezielles Zoo Halle

Der Bergzoo ruft 9:00

Everest: Ein Yeti will hoch hinaus 14:15 Kunstmuseum Moritzburg

Bauhaus Meister Moderne – Kinder führen Kinder 15:00 Puschkino Fritzi – Eine Wendewundergeschichte 15:00

Musik Neues Theater Halle, Saal

Ensemble Opus 45 und Roman Knizka: Es ist geschehen und folglich kann es wieder geschehen 19:30 Oper Halle Galakonzert der Filmmusiktage in Sachsen-Anhalt 19:30 WUK Theaterquartier

Herbststück 89, 20:00 schen – Applaus für Bonnie und Clyde 20:00

Dessau

Kino

Bühne

Luchskino am Zoo Marianne und

Leonard – Words of Love 18:15 ZAZIE Kino Bar Synonymes (OmU) 19:00 Luchskino am Zoo Portrait einer jungen Frau in Flammen 20:15 ZAZIE Kino Bar Joker (OmU) 21:00

Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Hoffmanns Erzählungen 19:00

will hoch hinaus 16:15

Lesung, Talk, Vortrag Stiftung Moritzburg

Zwischen Burg und Bauhaus – Trude Guermonprez – Selbstfindung im Exil 18:00

Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Katja und der Teufel 17:00 Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater Judas 20:00

Samstag

Halle (Saale)

Ausstellungen Bahnhofslounge Bastian

Halle bei Nacht 0:00

Sonntag

Halle (Saale)

Ausstellungen Bahnhofslounge Bastian

byebye

Scala & Kolacny Brothers

Die Kunst des Buchbindens 10:00

Konzert mit dem Paulus-Chor 16:00

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Stadtmuseum Halle

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

08 11

1011

Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater Dessauer Schäfer-

stündchen mit Michael Kind 16:00

11. Halle (Saale)

Ausstellungen Bild: Paul Simoens

Der Bergzoo ruft 9:00 Kunstmuseum Moritzburg

Musik Pauluskirche

Montag

Halle bei Nacht 0:00

Spezielles Zoo Halle

Everest: Ein Yeti will hoch hinaus 11:00 Puschkino Fritzi – Eine Wendewundergeschichte 15:00

Geschichten zu Gesichtern: Die hallesche Professorin Betty Heimann im Portrait 15:00

Bühne

9. 10.

mobil 16:00 Luchskino am Zoo Everest: Ein Yeti

ard Galliano und Jan Lundgren 19:30 Objekt 5 byebye 20:00

brunch im Krokoseum 10:00 Luchskino am Zoo

Der zerbrochne Krug 17:00

Frankesche Stiftungen, Krokoseum Spielzeit für Kindern 14:00 Frankesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus Krokoseum

Oper Halle Anne Niepold Trio, Rich-

Kinder Frankesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus Familien-

Lesung, Talk, Vortrag

Kinder

Musik

Im Niemandsland 13:00 Marianne und Leonard – Words of Love 15:30 Portrait einer jungen Frau in Flammen 17:30 Marianne und Leonard – Words of Love 20:00 ZAZIE Kino Bar Joker (OmU) 21:00

Scala & Kolacny Brothers 20:00

Dessau

Thalia Theater Halle Wegklat-

Kino Luchskino am Zoo

Musik aus Kommunen 2019 16:00

Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Oper Halle Öffentliche Führung 14:00

WUK Theaterquartier

thek der Träume 20:00

Konzerthalle Ulrichskirche

Spezielles

Frau Müller muss weg 19:30

Puppentheater Halle Die Biblio-

Georg-Friedrich-Händel-Halle

Das kleine Grusel 21:00

Neues Theater Halle, Saal

Polly von Pepusch bis Weill 19:30

Luchskino am Zoo

Deutscher Filmmusikpreis 2019 19:30

TransPaarenz – Was wir nicht sagen 18:30 über Berlin 19:30

Synonymes (OmU) 19:00 Joker (OmU) 21:00 Luchskino am Zoo Portrait einer jungen Frau in Flammen 20:15

Bühne

Faust als Solo 19:30

WUK Theaterquartier

Nachwendekinder. Die DDR, unsere Eltern und das große Schweigen 20:00

Jugend? 10:00

Kunstmuseum Moritzburg

Bühne

Kino Im Niemandsland 16:15 Marianne und Leonard – Words of Love 18:15 ZAZIE Kino Bar

Frankesche Stiftungen, Historische Bibliothek Bildungsräume.

15:00

Neues Theater Halle, Saal Nackt

Luchskino am Zoo

Halle (Saale)

Oper Halle Un ballo in maschera Volksbühne Kaulenberg

TransPaarenz – Was wir nicht sagen 20:00

Freitag

Ausstellungen

Moderne Jugend? 10:00

Volksbühne Kaulenberg

8.

Frankesche Stiftungen, Historische Bibliothek Bildungsräume.

Oper Halle

Papageno spielt auf der Zauberflöte 10:00

Bühne

Wegklatschen – Applaus für Bonnie und Clyde 20:00

Kunstmuseum Moritzburg

Halle (Saale)

haus Meister Moderne – Das Comeback 10:00 Stadtmuseum Halle Wir, die Schöffen in Halle 10:00 Kunsthalle Talstraße Das Frauenbild der 1920er Jahre. Zwischen Femme fatale und Broterwerb 14:00

Die Bibliothek der Träume 20:00

Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Kunstmuseum Moritzburg Die

Ausstellungen

Kunstmuseum Moritzburg Bau-

Thalia Theater Halle

Spezielles

Mittwoch

Jugend? 10:00

Das Frauenbild der 1920er Jahre. Zwischen Femme fatale und Broterwerb 14:00

Musik an der Reichel-Orgel 16:00

6.

Frankesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus Moderne

Bauhaus Meister Moderne – Das Comeback 10:00

Kinder

Musikalische Schnitzeljagd 10:30

Frankesche Stiftungen, Historische Bibliothek Bildungsräume.

Schulneubauten in den Franckeschen Stiftungen 1890–1930 10:00

Kunstmuseum Moritzburg

Dessau

Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Moderne Jugend? 10:00

Kunsthalle Talstraße

Kinder

Zauberflöte 10:00 Frankesche Stiftungen, Krokoseum Spielzeit für Kindern 14:00

Frankesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Die Kunst des Buchbindens 10:00 Kunstgenuss 12:30 Bauhaus Meister Moderne – Die Führung 16:30 Goldene Rose Kino im Keller 20:00

Bahnhofslounge Bastian Halle

bei Nacht 0:00 Kunstmuseum Moritzburg

Bauhaus Meister Moderne – Das Comeback 10:00

Kino Luchskino am Zoo

Systemsprenger 10:00, 15:00 Portrait einer jungen Frau in Flammen 17:30 Die Rote Linie – Widerstand im Hambacher Forst 20:00 Puschkino Nosferatu 19:00 ZAZIE Kino Bar

Systemsprenger 21:00

Kinder Frankesche Stiftungen, Krokoseum Spielzeit für Kindern 14:00 Hallescher Dom

St. Martinsumzug 16:00

Deutschpop

Chor

Frankesche Stiftungen, Krokoseum Drucken, nähen, sägen, bauen –

Eine Werkstatt für Selbermacher und Weltveränderer 16:00

Spezielles

16

Objekt 5

Konzerthalle Ulrichskirche

Texte, die sich gewaschen haben, Gitarrengrooves, die Urlaubslaune wecken. Das Deutschpop-Duo „byebye“ ist der Geheimtipp für Mainstream-Geflüchtete und „DasGlas-ist-halbvoll“-Menschen. Eine Alternative für alle, die sich gern zu viele Gedanken machen und die laut Lachen wollen, wenn das Leben sie kitzelt.

Scala, das ist der Indie-Rock-Chor unter der Führung der Kolacny-Gebrüder, der die Chorwelt und die Rockszene in ihren Grundfesten erschüttert. Einerseits mit eigenen Songs, aber vor allem mit ihren eigenwilligen Covern bekannter Rocknummern und Dance-Musik. Jetzt kommen sie mit „Mädchennamen 2019“ in die Ulrichskirche.

Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Kunstmuseum Moritzburg

Die Kunst des Buchbindens 18:00

Dessau

Kinder Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Der Schimmelreiter 10:00 Find us on ...

FRIZZ November 2019


14-21 Terminal 1119 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 23.10.19 12:28 Seite 17

update

12. | 13. | 14. November 2019

Halle M Lichthaus Halle Begegnungen

Dittsche

14:00

1211

Bild: Lennart Brede

Kunsthalle Talstraße Das Frau-

12. Dienstag

enbild der 1920er Jahre. Zwischen Femme fatale und Broterwerb 14:00

Bühne Volksbühne Kaulenberg Der Weg

zum Glück 19:30 Georg-Friedrich-Händel-Halle

The Spirit of Woodstock 19:30 Neues Theater Halle, Kammer

Männerhort 20:00 Puppentheater Halle Klippensprin-

ger 2 20:00

Halle (Saale)

WUK Theaterquartier Herbststück

89 20:00

Ausstellungen Bahnhofslounge Bastian Halle

bei Nacht 0:00 Frankesche Stiftungen, Historische Bibliothek Bildungsräume.

Schulneubauten in den Franckeschen Stiftungen 1890–1930 10:00 Frankesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus Moderne

Comedy Steintor-Varieté Diese Comedy-Serie ist längst Kult! Allsonntäglich läuft Olli Dittrich als Dittsche in seinem Hamburger StammGrill zu Höchstform auf. In Bademantel und Schumilette philosophiert er bei Imbisswirt Ingo über das aktuelle Weltgeschehen und die Tücken des Alltags. Nun verlegt Olli Dittrich seine Paraderolle erstmals auf die Bühne!

Jugend? 10:00 Kunstmuseum Moritzburg Bau-

haus Meister Moderne – Das Comeback 10:00 Stadtmuseum Halle Wir, die Schöffen in Halle 10:00 Kunsthalle Talstraße Das Frauenbild der 1920er Jahre. Zwischen Femme fatale und Broterwerb 14:00

Bühne Operncafé Sisters of Comedy 19:30 Thalia Theater Halle Wegklat-

schen – Applaus für Bonnie und Clyde 20:00 Steintor Varieté Dittsche 20:00

Kino

Mavi Phoenix

Luchskino am Zoo Im Niemands-

land 16:15 Luchskino am Zoo Marianne und

Leonard – Words of Love 18:15

1311

ZAZIE Kino Bar Joker (OmU) 19:00 Luchskino am Zoo Portrait einer

jungen Frau in Flammen 20:15 Puschkino Sneak Preview 21:00 ZAZIE Kino Bar Systemsprenger

21:00

Kinder Lichthaus Halle Krümelmonster-

café 9:30

Kino Luchskino am Zoo Portrait einer

jungen Frau in Flammen 15:45 Luchskino am Zoo Unrest (OmU) 18:00 ZAZIE Kino Bar Joker (OmU) 19:00 Luchskino am Zoo Marianne und Leonard – Words of Love 20:45 ZAZIE Kino Bar Systemsprenger 21:00

Kinder Frankesche Stiftungen, Krokoseum Spielzeit für Kindern 14:00 Frankesche Stiftungen, Krokoseum Matschmelone, Lutschzitrone,

Lachkanone – Eine Buchkinderwerkstatt für Sprache und Illustration 16:00

Musik Händelhaus Händels Schätze – Die

Blüte aller Prinzessinnen 19:30

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Start an der Marktkirche Stadt-

rundfahrt mit der Hallunken-Schunkel 10:30 Start an der Marktkirche Stadt-

rundfahrt mit der Hallunken-Schunkel 12:00 Start am Marktschlösschen Alt-

stadtbummel 13:30 Hausmannstürme Hoch hinaus auf

die Hausmannstürme 14:00 Start an der Marktkirche Stadt-

rundfahrt mit der Hallunken-Schunkel 14:30 Hausmannstürme Hoch hinaus auf

die Hausmannstürme 15:00 Start an der Marktkirche Stadt-

Oper Halle Papageno spielt auf der

Zauberflöte 10:00 Frankesche Stiftungen, Krokoseum Spielzeit für Kindern 14:00 Frankesche Stiftungen, Krokoseum Kunst und Naturalien – Experi-

mente für Weltentdecker 16:00

Musik Marktkirche Musik an der Reichel-

rundfahrt mit der Hallunken-Schunkel 16:00 Hausmannstürme Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 16:00 Roter Turm Führung auf den roten Turm 17:00 Kunstmuseum Moritzburg Die Kunst des Buchbindens 18:00 Hallescher Dom Offene Probe des Domchors im Gemeindesaal 19:30

Orgel 16:00

Lesung, Talk, Vortrag Pop

Cohn – Ein anhaltischer Landespolitiker und liberaler deutscher Jude 19:00

Naumanns Leipzig Mavi Phoenix hat mit ihren Live Auftritten einen Buzz in ganz Europa generiert. Die Österreicherin träumt schon immer davon, in eine Glitzerwelt zu flüchten, in der sie frei sein kann. Dieser Drang ist in ihrer Musik zu hören. Die Songs der 23-jährigen sind Soundtracks zur introvertierten Selbstfindung zwischen Pop, Hip-Hop und Electro.

Dessau

Stadtmuseum Halle Dr. Hermann

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Start an der Marktkirche Stadt-

Kinder Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater Der Schimmelreiter

10:00

rundfahrt mit der Hallunken-Schunkel 10:30 Start an der Marktkirche Stadt-

14.

rundfahrt mit der Hallunken-Schunkel 12:00 Start am Marktschlösschen Alt-

stadtbummel 13:30 Hausmannstürme Hoch hinaus auf

die Hausmannstürme 14:00 Start an der Marktkirche Stadt-

Paul Potts & Eva Lind

1411

rundfahrt mit der Hallunken-Schunkel 14:30 Hausmannstürme Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 15:00 Start an der Marktkirche Stadtrundfahrt mit der Hallunken-Schunkel 16:00 Hausmannstürme Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 16:00 Kunstmuseum Moritzburg Die Kunst des Buchbindens 18:00

Donnerstag

Halle (Saale)

Ausstellungen Bahnhofslounge Bastian Halle

bei Nacht 0:00 Frankesche Stiftungen, Historische Bibliothek Bildungsräume.

Schulneubauten in den Franckeschen Stiftungen 1890–1930 10:00

13. Mittwoch Klassik

Bereits im Jahr 2016 ging die Konzert-Reihe „Winterträume“ erfolgreich an den Start. Was liegt also näher als dieses Konzept fortzusetzen. Dieses Mal werden gleich vier Künstler das Publikum mit Klassik verwöhnen: die bezaubernden Eva Lind, Star-Tenor Paul Potts, Tenor Ilja Martin sowie Trompeten-Virtuose Kevin Pabst.

Jugend? 10:00 Kunstmuseum Moritzburg Bau-

haus Meister Moderne – Das Comeback 10:00 Stadtmuseum Halle Wir, die Schöffen in Halle 10:00 Lichthaus Halle Begegnungen 14:00 Kunsthalle Talstraße Das Frauenbild der 1920er Jahre. Zwischen Femme fatale und Broterwerb 14:00

Halle (Saale)

Ausstellungen Steintor-Varieté

Frankesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus Moderne

Bahnhofslounge Bastian Halle

bei Nacht 0:00 Frankesche Stiftungen, Historische Bibliothek Bildungsräume.

Schulneubauten in den Franckeschen Stiftungen 1890–1930 10:00 Frankesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus Moderne

Bühne Volksbühne Kaulenberg Was

iss‚Äôn jetzt schon wieder mit dir?! 19:30 Thalia Theater Halle Kabale und Liebe 19:30 Freie Spielstätte Halle Arbeit – Das Werk zur Stelle 20:00 Puppentheater Halle Die Bibliothek der Träume 20:00

Kino

Jugend? 10:00 Stadtmuseum Halle Wir, die Schöf-

fen in Halle 10:00

Luchskino am Zoo Sorry we missed

you 18:00

Find us on ...

November 2019 FRIZZ

17


14-21 Terminal 1119 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 23.10.19 12:28 Seite 18

update

15. | 16. | 17. | 18. | 19. November 2019

K Halle ZAZIE Kino Bar

Dessau

Synonymes (OmU) 19:00 Parasite (OmU) 21:00

Bühne

Luchskino am Zoo

Sorry we missed you 20:15

Kinder Luchskino am Zoo

Angry Birds 2 16:00

Musik Marktkirche

Musik an der Reichel-Orgel 12:00 Steintor Varieté

Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

16.

Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Start am Stadthaus

Samstag

Halle (Saale)

Dessau

Bühne

Kinder

WUK Theaterquartier

Herbststück 89 16:00 Neues Theater Halle, Saal

The King’s speech 19:30 Volksbühne Kaulenberg

Verdammte Herzenssache 19:30 Oper Halle Ariadne auf Naxos 19:30

Kino

15. Freitag

Luchskino am Zoo

Im Niemandsland 12:00 Marianne und Leonard – Words of Love 18:15, Sorry we missed you 20:15 ZAZIE Kino Bar

Joker (OmU) 19:00 Parasite (OmU) 21:00

Kinder Luchskino am Zoo

Angry Birds 2 14:00

Halle (Saale)

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus Marlene Jaschke –

Nie wieder vielleicht 20:00 Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater Judas 20:00

Kinder

Luchskino am Zoo Große Wildnis

Kamschatka 16:00

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Start an der Marktkirche Stadt-

Spezielles

Der Schimmelreiter 10:00

Herman van Veen 20:00

Der Schimmelreiter 10:00

Eine Stadtkrone für Halle – Walter Gropius im Wettbewerb 1927 18:00

Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Rocktime Band 20:00

Lesung, Talk, Vortrag

Kunstmuseum Moritzburg

Die Kunst des Buchbindens 18:00

Objekt 5 Freddy Fischer & His Cosmic

Kinder

Lesung, Talk, Vortrag

Kunstmuseum Moritzburg

Musik Georg-Friedrich-Händel-Halle

Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Dessau

dergeschichte 15:00

Deutschland. Ein Wintermärchen 20:00

Winterträume 19:30 Objekt 5 Edi Nulz 20:00

Mission Moderne: Die jüdischen Warenhäuser in Halle als Zeugnisse einer glanzvollen Vergangenheit 17:00

Puschkino Fritzi – Eine Wendewun-

Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater Der Schimmelreiter

17.

und sein Werk 11:00 Start an der Marktkirche Stadt-

Altstadtbummel 13:30 Kunstmuseum Moritzburg

Bauhaus Meister Moderne – Die Führung 14:00 Roter Turm

Führung auf den roten Turm 14:00 Objekt 5 Disko deluxe 14:00 Hallescher Dom Äffentliche Führung

14:00 Start an der Marktkirche Stadt-

rundfahrt mit der Hallunken-Schunkel 14:30 Kunstmuseum Moritzburg Bau-

haus Meister Moderne – Die Führung 15:00 Start an der Marktkirche Stadt-

rundfahrt mit der Hallunken-Schunkel 16:00 Kunstmuseum Moritzburg

Glas von halleschen Künstlern – Äffentliche Führung durch die Sammlung 16:00 Sporthalle am Sportgymnasium

USV Halle Rhinos gegen SV Empor Berlin 19:00

Die Benennung der Tiere 20:00

Kino Luchskino am Zoo

Marianne und Leonard – Words of Love 12:30, Sorry we missed you 14:30, Im Niemandsland 16:45 Sorry we missed you 18:45 ZAZIE Kino Bar Joker (OmU) 19:00, Parasite (OmU) 21:00

Kinder Frankesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Frankesche Stiftungen, Franckes Wohnhaus Der Stifter

Start am Marktschlösschen

Tür auf Tür zu 19:30 Neues Theater Halle, Kammer

18:00

rundfahrt mit der Hallunken-Schunkel 10:30

rundfahrt mit der Hallunken-Schunkel 12:00 Hausmannstürme Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 12:00 Hausmannstürme Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 13:00

Volksbühne Kaulenberg

Sonntag

Familienbrunch im Krokoseum 10:00 Luchskino am Zoo Angry Birds 2 10:30 Thalia Theater Halle

Ein Schaf fürs Leben 11:00 Puschkino Fritzi – Eine Wendewundergeschichte 15:00

Musik Händelhaus Kammermusik – Farben-

pracht und Mitternacht 11:00 Frankesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

The International Guitar Night 16:00

Halle (Saale)

Georg-Friedrich-Händel-Halle

Ein deutsches Requiem 17:00

Spezielles

Ausstellungen Frankesche Stiftungen, Historische Bibliothek Bildungsräume.

Schulneubauten in den Franckeschen Stiftungen 1890–1930 10:00 Frankesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus Moderne

Jugend? 10:00 Kunstmuseum Moritzburg Bau-

haus Meister Moderne – Das Comeback 10:00 Kunsthalle Talstraße Das Frau-

Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Neues Theater Halle, 3. Etage

Matinee zu „Denk ich an Deutschland“ 11:00 Stadtgottesacker

Camposanto – Die Geheimnisse des Stadtgottesackers 15:00 Leopoldina Waxband: Aus dem wirk-

lichen Leben auf Wachswalzen und zurück 18:00

enbild der 1920er Jahre. Zwischen Femme fatale und Broterwerb 14:00

Dessau

Bühne Oper Halle Annie 15:00 Puschkinhaus Endless Pleasures –

Geister 16:00

Klippenspringer 2 20:00 WUK Theaterquartier

Herbststück 89, 20:00

Die Schneekönigin 16:00

Herman van Veen

Chris de Burgh & Band

1611

1811

Marianne und Leonard – Words of Love 18:15

18

Chris de Burgh 20:00

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Oper Halle Kostprobe zu „Alice im

Wunderland“ 18:00

19. Dienstag

Bauhaus Meister Moderne – Das Comeback 10:00

SingerSongwriter

Softrock

Findus: Findus zieht um 10:00

Spezielles

Musik Georg-Friedrich-Händel-Halle

Kunsthalle Talstraße

Sorry we missed you 20:15

Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00

Eine Werkstatt für Selbermacher und Weltveränderer 16:00

Moderne Jugend? 10:00

Luchskino am Zoo

Angry Birds 2 16:15

Angry Birds 2 16:00 Frankesche Stiftungen, Krokoseum Drucken, nähen, sägen, bauen –

Kunstmuseum Moritzburg

Synonymes (OmU) 19:00 Parasite (OmU) 21:00

Luchskino am Zoo

Kinder Frankesche Stiftungen, Krokoseum Spielzeit für Kindern 14:00 Luchskino am Zoo

Schulneubauten in den Franckeschen Stiftungen 1890–1930 10:00

ZAZIE Kino Bar

mobil 16:00

Schulkino: Goliath 96 8:30 Schulkino: Goliath 96 10:45.Ink of Yam 18:00 Sorry we missed you 20:00 ZAZIE Kino Bar Joker (OmU) 21:30

Frankesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Luchskino am Zoo

Frankesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus Krokoseum

Kino Luchskino am Zoo

Frankesche Stiftungen, Historische Bibliothek Bildungsräume.

Kino

Spiel mal Oper: Annie 16:00

haus Meister Moderne – Das Comeback 10:00

Ausstellungen

Rock The Circus – Musik für die Augen 20:00 Volksbühne Kaulenberg SOAP – Siebte Ostdeutsche All Patrouille 20:15

Frankesche Stiftungen, Krokoseum Spielzeit für Kindern 14:00 Oper Halle

Kunstmuseum Moritzburg Bau-

Halle (Saale)

Die Tanzstunde 20:00 Georg-Friedrich-Händel-Halle

Luchskino am Zoo Pettersson und

Halle (Saale)

Ausstellungen

Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Neues Theater Halle, Kammer

Kinder

Montag

Bühne

Bühne Oper Halle Annie 18:00 Puppentheater Halle

18.

Das Frauenbild der 1920er Jahre. Zwischen Femme fatale und Broterwerb 14:00

Bühne Freie Spielstätte Halle

Händelhalle

Händelhalle

Bereits in den 70ern bezauberte der damals noch völlig unbekannte Herman van Veen sein Publikum mit seinem stillen Charme. Seither sind van Veens Töne und Texte in der Summe ein konstantes Plädoyer für den aufrichtigen Menschen. Und noch heute zählt er zu den beliebtesten niederländischen Bühnenkünstlern.

Chris de Burgh ist wieder mit Band unterwegs und im Programm hat er etwas Besonderes: Live werden zwei seiner Top-Alben komplett gespielt – „Into The Light“ und „Moonfleet & Other Stories“. Mit dabei sind unter anderem Hit-Klassiker wie „The Lady In Red“ und 35 weitere Lieder der genannten Top-Alben.

Arbeit – Das Werk zur Stelle 20:00 Thalia Theater Halle Bilder deiner großen Liebe 20:00

Kino Luchskino am Zoo

Schulkino: Manou flieg flink! 8:30 Schulkino: Der Junge muss an die frische Luft 10:15 Schulkino: Die Wiese – Ein Paradies nebenan 12:15 Marianne und Leonard – Words of Love 15:00

Find us on ...

FRIZZ November 2019


14-21 Terminal 1119 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 23.10.19 12:28 Seite 19

20. | 22. | 23. | 24. November 2019

Luchskino am Zoo

Luchskino am Zoo Lino – Ein voll

Im Niemandsland 17:00

verkatertes Abenteuer 16:00

ZAZIE Kino Bar

Steintor Varieté Herr Fuchs und

Parasite (OmU) 19:00

21.

Luchskino am Zoo

Paul Klee: Ad Parnassum – Eine Zeitreise in Bildern 19:00 Luchskino am Zoo

Sorry we missed you 21:00 ZAZIE Kino Bar

Giant Little Ones (OmU) 21:30

Kinder Lichthaus Halle

Krümelmonstercafé 9:30

Halle (Saale)

Alle außer das Einhorn 10:00 Oper Halle Frankesche Stiftungen, Krokoseum

Spielzeit für Kindern 14:00

Bühne Puppentheater Halle Coco Chanel

18:00 Volksbühne Kaulenberg Tür auf Freie Spielstätte Halle Arbeit –

Kunst und Naturalien – Experimente für Weltentdecker 16:00

Neues Theater Halle, Kammer

Marktkirche

Musik an der Reichel-Orgel 16:00

Lesung, Talk, Vortrag

WUK Theaterquartier

Hunger – Literarischer Salon 20:00 Objekt 5

Zorn – Tod um Tod 20:00

Spezielles Zoo Halle

Francke und der König 18:00

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Die Schneekönigin 10:00

Mittwoch

23.

Nachtleben hakes & Mister Olsen 20:00

Kino Luchskino am Zoo Sorry we missed

you 18:00 ZAZIE Kino Bar Portrait einer jun-

gen Frau in Flammen (OmU) 19:00 Luchskino am Zoo Kino beim Beaujolais: Das Wunder von Marseille (OmU) 20:30 ZAZIE Kino Bar Léon – Der Profi (OmU) 21:00

Kinder Frankesche Stiftungen, Krokoseum Kultureller Kinderfreitisch ab 6

Jahre 14:00 verkatertes Abenteuer 16:00

Samstag

Halle (Saale) Femme fatale und Broterwerb 14:00

Bühne Neues Theater Halle, Saal

Denk ich an Deutschland 19:30 Oper Halle Cabaret 19:30 Puppentheater Halle

Coco Chanel 20:00 Neues Theater Halle, Kammer

Szenen einer Ehe 20:00

Musik Marktkirche Musik an der Reichel-

Orgel 12:00 Objekt 5 Layla Zoe & Band 20:00

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Luchskino am Zoo Einladung zum

20.

der Anhaltischen Philharmonie 19:30

Objekt 5 Soulful Grooves: The Souls-

Luchskino am Zoo Lino – Ein voll

Dessau

Musik Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus Sinfoniekonzert mit

Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke 20:00

Der Bergzoo ruft 9:00 Frankesche Stiftungen, Franckes Wohnhaus

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater Kunst 20:00

Das Werk zur Stelle 20:00

Stadtbibliothek Halle

Die Kosher Nostra: Die Mafia im New York der Zwischenkriegszeit 19:30

Dessau

Tür zu 19:30

Frankesche Stiftungen, Krokoseum

Musik

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Neues Theater Halle, Schaufenster Studioclub 22:00

Donnerstag

Thalia Theater Halle

Papageno spielt auf der Zauberflöte 10:00

der Weihnachtsdrache 17:00

Beaujolais mit der deutsch-französischen Gesellschaft 19:45 Goldene Rose Kino im Keller 20:00

Nachtleben Objekt 5 Great 80er meets 90er

Party 22:00

Kino Luchskino am Zoo Im Niemands-

land 16:00 Luchskino am Zoo Sorry we missed

you 18:00 ZAZIE Kino Bar Portrait einer jun-

gen Frau in Flammen (OmU) 19:00 Luchskino am Zoo Das Wunder von

Dessau

Musik Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus Sinfoniekonzert mit

der Anhaltischen Philharmonie 19:30

Marseille 20:15 ZAZIE Kino Bar Léon – Der Profi

(OmU) 21:00

Kinder Steintor Varieté

Herr Fuchs und der Weihnachtsdrache 11:00 Steintor Varieté

Herr Fuchs und der Weihnachtsdrache 13:30

Halle (Saale)

Kino Luchskino am Zoo Schulkino: Flü-

stern und Schreien 8:00 Luchskino am Zoo Schulkino: Flüstern und Schreien 11:00 Luchskino am Zoo Marianne und Leonard – Words of Love 16:00 Luchskino am Zoo Sorry we missed you 18:00 Puschkino Bittere Ernte 18:30 ZAZIE Kino Bar Parasite (OmU) 19:00 Luchskino am Zoo Sorry we missed you 20:15 ZAZIE Kino Bar Joker (OmU) 21:30

Kinder Oper Halle Papageno spielt auf der

Zauberflöte 10:00 Frankesche Stiftungen, Krokoseum

Spielzeit für Kindern 14:00 Frankesche Stiftungen, Krokoseum

Matschmelone, Lutschzitrone, Lachkanone – Eine Buchkinderwerkstatt für Sprache und Illustration 16:00

Musik

22. Freitag

Halle (Saale)

Schulneubauten in den Franckeschen Stiftungen 1890–1930 10:00

Klezmer mit Tantshoyz 19:30 Hallescher Dom

Offene Probe des Domchors im Gemeindesaal 19:30

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Die Schneekönigin 10:00

HAL ART 2019 11:00

Frankesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus

Dessau

Moderne Jugend? 10:00 Kunstmuseum Moritzburg

Bauhaus Meister Moderne – Das Comeback 10:00 Kunsthalle Talstraße Das Frauenbild der 1920er Jahre. Zwischen Femme fatale und Broterwerb 14:00

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Im weißen Rössl 17:00

Bühne

Freie Spielstätte Halle

Der Bergzoo ruft 9:00

zimmerkonzert mit Markus Sommer 19:30

Spezielles

Kunstmuseum Moritzburg

Löwengebäude der MartinLuther-Universität

Volksbühne Kaulenberg Wohn-

Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Georg-Friedrich-Händel-Halle

Oper Halle

Zoo Halle

Musik

Frankesche Stiftungen, Historische Bibliothek Bildungsräume.

Lesung, Talk, Vortrag

Spezielles

der Weihnachtsdrache 16:00 Oper Halle Krabbelkonzert – Bunt sind schon die Wälder 23:00

Ausstellungen

Händelhaus

Zorn – Tod um Tod 20:00

unsichtbar 15:00 Steintor Varieté Herr Fuchs und

Mozart-Requiem 16:00

Wohnzimmerkonzert mit Michael Lane 19:30

Objekt 5

verkatertes Abenteuer 14:00 Puschkino Invisible Sue – Plötzlich

Petruskirche Chor Concert mit

Volksbühne Kaulenberg

Herausforderungen und Potentiale des digitalen Museums 18:00

Luchskino am Zoo Lino – Ein voll

Polly von Pepusch bis Weill 19:30

24.

Alice im Wunderland 19:30 Arbeit – Das Werk zur Stelle 20:00 Thalia Theater Halle

Wegklatschen – Applaus für Bonnie und Clyde 20:00 Volksbühne Kaulenberg SOAP –

Siebte Ostdeutsche All Patrouille 20:15

Kino

Sonntag

Luchskino am Zoo

Halle (Saale)

Schulkino: Ballon 8:30 Das Wunder von Marseille 18:00 Sorry we missed you 20:15 ZAZIE Kino Bar

Portrait einer jungen Frau in Flammen (OmU) 19:00 Léon – Der Profi (OmU) 21:00

Kinder Oper Halle Krabbelkonzert – Bunt

Bühne Oper Halle Alice im Wunderland

15:00 Neues Theater Halle, Saal

Denk ich an Deutschland 18:00 Neues Theater Halle, Schaufenster Zeit der Kannibalen 20:15

Kino

sind schon die Wälder 10:00 Frankesche Stiftungen, Krokoseum Spielzeit für Kindern 14:00

Luchskino am Zoo Im Niemands-

land 12:15

Find us on ...

November 2019 FRIZZ

19


14-21 Terminal 1119 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 23.10.19 12:28 Seite 20

update K Halle Luchskino am Zoo

Marianne und Leonard – Words of Love 14:00 Paul Klee: Ad Parnassum – Eine Zeitreise in Bildern 16:00 Das Wunder von Marseille 18:00 Sorry we missed you 20:15 ZAZIE Kino Bar Portrait einer jungen Frau in Flammen (OmU) 19:00 Léon – Der Profi (OmU) 21:00

Kinder

Kunstmuseum Moritzburg

Führung für Menschen mit Demenz 16:30

Kinder Oper Halle

Bastien und Bastienne 9:30 Hänsel und Gretel 10:00 Bastien und Bastienne 11:00

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Die Schneekönigin 10:00

Frankesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus Familien-

Musik Objekt 5 Paul Millns & Band 20:00

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Volksbühne Kaulenberg

Offene Bühne 19:30

brunch im Krokoseum 10:00 Luchskino am Zoo Lino – Ein voll

verkatertes Abenteuer 10:30

27.

Steintor Varieté

Herr Fuchs und der Weihnachtsdrache 11:00, 13:30, 16:00 Puschkino Invisible Sue – Plötzlich unsichtbar 15:00

Musik Konzerthalle Ulrichskirche

Verfemte Musik 11:00 Hallescher Dom

Dessau

Kinder Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Der Schimmelreiter 10:00

Mittwoch

Musik zum Ewigkeitssonntag 16:00 Marktkirche Chor Concert 17:00 Konzerthalle Ulrichskirche

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Start an der Marktkirche Stadt-

rundfahrt mit der Hallunken-Schunkel 10:30 Georg-Friedrich-Händel-Halle

HAL ART 2019 11:00 Konzerthalle Ulrichskirche

Stolpersteine 11:00

Bühne Neues Theater Halle, Schaufenster

Akt ohne Worte 20:15

Kino Schulkino: Die kleine Hexe 10:00 Sorry we missed you 18:00 Berlin. Die Sinfonie der Grosstadt 19:00 Das Wunder von Marseille 20:15 Ama-san (OmU) 19:00 Parasite (OmU) 21:00

25.

für Nachtbar (keine Animierbar)

Donnerstag

Luchskino am Zoo

ZAZIE Kino Bar

Barfrau / Thekenkraft

28.

Halle (Saale)

Festkonzert mit Daniel Schmahl und Matthias Eisenberg 17:00

Halle (Saale)

Bühne Neues Theater Halle, Saal

Eine Weihnachtsgeschichte 19:30

Daniel Schmahl & Matthias Eisenberg

2411

Montag im X-CARREE (www.x-carree.de/Bar/DoubleXX.htm) in Halle gesucht.

Halle (Saale) Arbeitszeiten: von 19:00 bis 03:00 Uhr.

Kino Luchskino am Zoo Schulkino:

Tschick 9:30 Luchskino am Zoo

15 Arbeitstage monatlich im flexiblen Wechsel mit Kollegin. Entlohnung: Fixum plus Umsatzbeteiligung (erfahrungsgemäß 1.000,- bis 2.000,- EUR, plus Trinkgeld).

Sorry we missed you 15:45 Back to Maracana 18:00 Mama, ich lebe 19:00 Das Wunder von Marseille 20:00 ZAZIE Kino Bar Portrait einer jungen Frau in Flammen (OmU) 19:00 Parasite (OmU) 21:00

Lesung, Talk, Vortrag Objekt 5 Regio Poetry Slam 20:00

Falls notwendig auch Wohn-/Übernachtungsmöglichkeit gegeben. Alles weitere im persönlichen Gespräch mit Robert, Tel. 0172-6065133

Klassik

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00

26. Dienstag

Halle (Saale)

Kino Luchskino am Zoo

Konzerthalle Ulrichskirche Das Meisterwerk „Bist Du bei mir“ ist eine der bekanntesten Kompositionen Johann Sebastian Bachs, die es nun, neben weiteren barocken und romantischen Meisterwerken für Orgel, Trompete und Countertenor, zu erleben gibt. Ein Konzert zum Totensonntag mit Prof. Matthias Eisenberg, Daniel Schmahl und Zvi-Emanuel Marial!

Das Moped

2711

Das Wunder von Marseille 18:00 Puschkino Tomorrow – Die Welt ist

voller Lösungen 18:30 ZAZIE Kino Bar

Ama-san (OmU) 19:00 Luchskino am Zoo

Sorry we missed you 20:15 ZAZIE Kino Bar

Parasite (OmU) 21:00

Kinder Lichthaus Halle

Krümelmonstercafé 9:30 Thalia Theater Halle

Rico, Oskar und die Tieferschatten 10:00 Luchskino am Zoo

Lino – Ein voll verkatertes Abenteuer 16:00

Pop

Musik Marktkirche

Musik an der Reichel-Orgel 16:00 Objekt 5

Simon Joyner 20:00

Lesung, Talk, Vortrag Stadtbibliothek Halle

Alles Schall und Rauch? 19:30

Spezielles Zoo Halle

Der Bergzoo ruft 9:00

20

Horns Erben Leipzig Lieder über Liebe: Das Moped zählen zu den seltenen Bands, die sich dem größten Thema der Popmusik annehmen, ohne im Floskelsumpf oder im Selbstmitleid zu ersaufen. Und selbst wenn es lyrisch emotional wird, ist vor der Bühne alles drin – vom hymnischen Mitsingen bis zum hysterisch getanzten Bewegungsausbruch. Find us on ...

FRIZZ November 2019


14-21 Terminal 1119 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 23.10.19 12:28 Seite 21

25. | 26. | 27. | 28. | 29. | 30. November 2019

Neues Theater Halle, Kammer

Tschick 20:00 Volksbühne Kaulenberg

TransPaarenz – Was wir nicht sagen 20:00 Neues Theater Halle, Schaufenster Akt ohne Worte 20:15

Kino Luchskino am Zoo Green Book –

Eine besondere Freundschaft 14:30 Ink of Yam 17:00 Green Book – Eine besondere Freundschaft 18:30 Mein Ende. Dein Anfang. 21:00 ZAZIE Kino Bar

Djon Africa (OmU) 19:00 Angelo (OmU) 21:00

Kinder Frankesche Stiftungen, Krokoseum Kultureller Kinderfreitisch ab 6

Jahre 14:00

Musik Marktkirche Musik an der Reichel-

Orgel 12:00 Frankesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus Händel im

29. Freitag

Halle (Saale)

Bühne Neues Theater Halle, Saal

Eine Weihnachtsgeschichte 10:00 Volksbühne Kaulenberg Dein Kai-

ser – Eine totalitäre Theatererfahrung 19:30 Puschkinhaus Clara – Ein Spiel für Ragna Schirmer und Puppen 20:00

Kino

Herbst 19:30 Objekt 5 Nervous Breakdown 20:00

Luchskino am Zoo

Georg-Friedrich-Händel-Halle

ZAZIE Kino Bar

Lisa Stansfield 20:00

Spezielles

Mein Ende. Dein Anfang. 18:00 Das Wunder von Marseille 20:15 Djon Africa (OmU) 19:00 Angelo (OmU) 21:00

Kinder

Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Die Schneekönigin 9:30

Musik

Frankesche Stiftungen, Krokoseum Spielzeit für Kindern 14:00 Frankesche Stiftungen, Historisches Waisenhaus Krokoseum

mobil 16:00 Luchskino am Zoo Pumuckl und der

blaue Klabauter 16:15 Thalia Theater Halle Der Wolf und

Konzerthalle Ulrichskirche

Abschiedsarien 19:30 Objekt 5 Nervous Breakdown 20:00 Steintor Varieté Karat 20:00

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00

die sieben Geißlein 17:30

Dessau

Lisa Stansfield Bild: Ian Devaney

2811

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Die Schneekönigin 10:00 Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus Kurt Krömer –

Stresssituation 20:00

30. Samstag

Halle (Saale) SoulPop

Bühne Thalia Theater Halle

Nathan der Weise 19:30

Händelhalle

Volksbühne Kaulenberg

Faust als Solo 19:30

Auf ihrer Tour bieten die Soul-Botschafterin Lisa Stansfield und ihre neunköpfige Band ein exquisites Programm voll zahlreicher Höhepunkte. Dabei verschmelzen Pop, Jazz, Dance und Motown, getragen von der facettenreichen Stimme der zierlichen Britin, zu groovenden DiscoTracks und Soul-Pop-Balladen.

Oper Halle Cabaret 19:30 Puschkinhaus Clara – Ein Spiel für

Ragna Schirmer und Puppen 20:00

Kino Luchskino am Zoo

Das Wunder von Marseille 18:00 Mein Ende. Dein Anfang. 20:15 ZAZIE Kino Bar Djon Africa (OmU) 19:00 , Angelo (OmU) 21:00

Kinder

Karat - akustisch

Steintor Varieté

Herr Fuchs und der Weihnachtsdrache 11:00, 13:30, 16:00

2911

Puschkino Invisible Sue – Plötzlich

unsichtbar 15:00 Luchskino am Zoo Pumuckl und der

blaue Klabauter 16:15 Thalia Theater Halle Der Wolf und

Bild:

die sieben Geißlein 17:30

Musik Hallescher Dom

Machet die Tore weit 18:00

Spezielles Zoo Halle Der Bergzoo ruft 9:00 Frankesche Stiftungen, Franckes Wohnhaus Der Stifter

und sein Werk 11:00 Kunstmuseum Moritzburg

Bauhaus Meister Moderne – Die Führung 14:00 Hallescher Dom

Öffentliche Führung 14:00 Kunstmuseum Moritzburg

Ostrock

Bauhaus Meister Moderne – Die Führung 15:00 Sporthalle am Sportgymnasium

USV Halle Rhinos gegen BG 2000 Berlin 19:00

Steintor-Varieté Ob „Über sieben Brücken musst du gehn“ oder „Der blaue Planet“ – jeder kennt sie, die großen Hits von Karat. Mit diesen und vielen weiteren Songs haben sie sich in den Annalen der Geschichte der deutschsprachigen Rockmusik in den vorderen Reihen fest verankert. Nun sind die Ostrocker erneut auf „akustisch - Tour“.

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

Carmen Suite 17:00 Anhaltisches Theater Dessau, Altes Theater

Kunst 20:00

Find us on ...

November 2019 FRIZZ

21


22-23 Adressen 1119 HA:Terminal 09_07 HA aktuell.qxp 22.10.19 11:01 Seite 22

ADRESSEN K Halle

Theater & Bühnen Georg-Friedrich-Händel-Halle Salzgrafenplatz 1, Tel. 47 22 47 Hallsches Brettchen , Böllberger Weg 174, Tel. 12 26 99 92 Kaltstart e.V. Gr. Gosenstraße 20, Tel. 2 02 21 34 Kiebitzensteiner e.V. Palais S, Ankerstraße 3c Konzerthalle Ulrichskirche Christian-Wolff-Str. 50 Tel. 2 21 30 21 Märchenteppich Figurentheater, Kl. Ulrichstr. 11, Tel.1 35 23 16 THEATER, OPER UND ORCHESTER GMBH HALLE Kasse: Tel. 5110-777 Oper Halle Universitätsring 24, Staatskapelle Halle Universitätsring 24, neues theater halle Große Ulrichstr. 51, Puppentheater Halle Große Ulrichstr. 51 (Eingang Universitätsplatz 2), Thalia Theater Halle Große Ulrichstr. 50 Tel. 5 11 07 77 schillerBühne Halle e.V. Uelstraße 1,Tel. 38 80 474, www.schillerbuehne-halle.de Sprechbühne Uni Halle, Sprechwissenschaft, Advokatenweg 37, Tel. 5 52 44 61 www.sprechbuehne.uni-halle.de Steintor-Varieté Am Steintor 10, Tel. 2 09 34 10, Fax 2 09 34 13, Ticket-Service: 2 02 97 71 Tanztheater ellaH Adolf-v.-Harnack-Str. 2 Tel. 21 37 95 51, www.tanztheaterellah.de Theater Apron Laurentiusstr. 3, Tel. 1 71 64 75, www.apron.de theatrale Waisenhausring 2, Büro: Tel. 5 32 38 41

Zentren Bürgerhaus „alternativE“ Gustav-Bachmann-Str. 33, Tel. 1 31 94 73 Dornrosa e.V., Frauenzentrum Weiberwirtschaft Karl-Liebknecht Str. 34, Tel. 2 02 43 31

Künstlerhaus 188 e.V. Böllberger Weg 188, Tel. 23 11 70

Hotels & Pensionen Ankerhof Hotel Ankerstr. 2a, Tel. 2 32 32 00 Apart Hotel Halle Kohlschütter Straße 5-6, Tel. 52 59-0 Arc-Hotel Dölnitzer Str. 1, 06184 Dieskau, Tel. 5 80 20 City Hotel "Am Wasserturm" Lessingstraße 8, Tel. 2 98 20 Dorint Hotel Charlottenhof Dorotheenstraße 12, Tel. 2 92 30 Dormero Hotel Rotes Ross Leipziger Str. 76, Tel. 2 33 43 0 Esprit Hotel & Restaurant Torstr. 7, 06110 Halle ETAP Hotel Halle Peissen Rudolf-Walther-Straße 3, 06188 Halle-Peissen, Tel. 5 70 19 20 Hotel Eigen Kurt-Wüsteneck-Str.1, Tel. 7 75 56 Hotel Konsul Halle/Leipzig Hotelstraße 1, 06184 Dölbau, Tel. (03 46 02) 6 70

Urania 70 - Kulturhaus Moritzburgring 1, Tel. 688 88 88 Volksbühne Kaulenberg Kaulenberg 1, Tel. 0 160 95 83 79 48

ibis Styles Halle Delitzscher Str. 17, Tel. 5 71 20 Pension Dessauer Hof Paracelsusstr. 9, Tel. 2 90 90 29 Ramada Hotel Hansaplatz 1, 06188 Halle-Peissen, Tel. 5 64 70 TRYP by Wyndham Halle Neustädter Passage 5, Tel. 6 93 10 Waldhotel Otto-Kanning-Str.57, Tel. 5 50 43 27

Klubs & Discos Hühnermanhattan Hordorfer Str. 4 Palette - Café & Tanzbar Gr. Nikolaistr. 9-11, Tel. 2 09 08 90 Phantasie Waldkater Kröllwitz, Waldkater 1, Tel. 6 80 11 22 Rockpool e.V. Grenzstr. 19, www.rockpool-ev.de Schorre Willi-Brandt-Str. 78 Tel. 21 22 40 www.schorrehalle.de TanzEtage im Comcenter Halle Willy Brandt Str. 57 www.tanzetage-halle.de TURM Friedemann-Bach-Platz 5, Tel. 68 23 04 88, www.turm.club

22

bewaffel dich Neumarktstr. 9 Die Bierkanzlei Moritzburgring 1, Tel. 47 88 86 06

Eine-Welt-Haus Nachbarschaftszentrum Pusteblume Zur Saaleaue 51 a, Tel. 1 36 74 24

Hotel Landsberg Florian-Geyer-Straße 4, 06188 Landsberg, Tel. (03 46 02) 3 26 00

WUK Theaterquartier - Werkstätten und Kultur Halle e.V. Holzplatz 7a, 06110 Halle, Tel. 0176 - 56 70 48 72, www.wuk-theater.de

Bergschenke Kröllwitzer Straße 45, Tel. 2 11 88 55

Jugend Das Spielehaus Franckeplatz 1, Haus 32, Tel. 6 82 55 28 LernLaden e.V. Halle Hackebornstr. 4, Tel. 2 09 30 33 www.lernladen-halle.de

Bootsschenke Marie Hedwig Riveufer 11, Tel. 5 32 12 13 Brohmers bar-café-musik Bernburger Str. 9, Tel. 13 25 60 26 Bruchbude Zscherbener Landstraße 2a, Tel. 6 90 55 55 Burgerheart Halle Universitätsring 6A, Tel. 6 86 77 58 Café Bar Czech Mittelstraße 7, Tel. 1 35 35 46 Café Halbstark Burgstraße 65, Tel. 5 22 35 55 Café nt Gr. Ulrichstraße 51, Tel. 5 11 07 12 Café Sedir Universitätsring 22, Tel. 0160 - 99 52 80 43 Chari Bar & Lounge Kaulenberg 1, Tel. 97 72 58 38 China-Restaurant „Pavillon“ Torstr. 40, Tel. 47 88 35 66

Spikker e.V. Medienzentrum SA Böllberger Weg 172, Tel. 2 90 01 30

Cafés & Kneipen

Esprit Hotel & Restaurant Torstr. 7, Tel. 21 22 00 Evergreen Ludwig-Wucherer-Str. 75, Tel. 2 90 12 29 EXIL Burgstr. 62, Tel. 9 59 29 04 Flowerpower Musikkneipe Moritzburgring 1, Tel. 688 88 88 Gasthof zum Mohr Burgstr. 72, Tel. 5 20 00 33 Gasthaus Zum Schad Kl. Klausstr. 3, Tel. 5 23 03 66 Gasthof & Pension Hause Burgstr. 70, Tel. 5 22 63 98 Gaststätte Roeßing Ludwig-Wucherer-Str. 60, Tel. 5 17 06 41

The Connoisseur (Scottish Pub & Whisky Store) Kleine Ulrichstraße 29, Tel. 96 09 58 0 The Fiddler Große Ulrichstraße 37, Tel. 5 82 18 54 Unikum Halle Rock & Sports Bar, August Bebel Str. 2 (an der Treppe) Tel. 0172 - 3 66 46 36 www.unikum-halle.de Villa del Vino Ankerstr. 15, Tel. 8 07 07 60 Wenzel Prager Bierstuben Gr. Nikolaistr. 9 - 11 Tel. 47 04 99 80

Zwei Zimmer, Küche, Bar Reilstr. 133, Tel. 27 98 18 37

Kinos CINEMAXX Halle Charlottenstr. 8, Tickets Tel. (040) 80 80 69 69

the light cinema Neustadt Centrum Halle, Neustädter Passage 17, Tel. 2 09 39 87 ZAZIE Kino Bar Kleine Ulrichstr. 22, Tel. 7 79 28 05, www.kino-zazie.de

Ankerhof Bowlingbar Ankerstraße 2a, Tel. 2 32 33 99 Ankerhof Fitness-Club Ankerstraße 2a, Tel. 2 32 33 94

Zum Ritter Mittelalterliche Burgschenke, Sternstraße, Tel. 2 94 30 27

Szene Bar Haley Rockabilly Bar, Kl. Ulrichstr. 30 Tel. 0177-8 64 07 31 Black Angel (Fetish + GothX) Ludwig-Wucherer-Str. 42, Tel. 0171/ 6 72 63 19

aria arte - Pool Dance Halle Gr. Ulrichstraße 17, Tel. 0176 31621516, www.poledancehalle.de Ballettschule Scarlett Burkhardt Gr. Ulrichstr. 48, Tel. 1 22 27 96 Bike Insider Radshop / Verleih / Service, Mansfelder Straße 43, Tel. 2 09 09 32 Böllberger Sportverein e.V. Böllberger Weg 181c, Tel. 1 20 02 43 Bowling Star Halle Delitzscher Str. 63a, Tel. 56 63 93 Bowlingtreff Weststraße 3, Tel. 69 18 00 Budokan Trainungszentrum Halle, Florentiner Bogen 15, Tel. 1 21 95 60 Fahrradies Fahrradgeschäft Bernburger Str. 25, Tel. 2 90 97 27

Café Zwöö & Zwöö-Klub (ZK) Reilstraße 107, Tel. 5 23 99 65, 0176 / 23 24 62 62

Kaffeeschuppen Kl. Ulrichstraße 11, T. 2 08 08 03 Koffij Café Leipziger Str. 70, Tel. 13 54 47 67 Krug zum Grünen Kranze Talstraße 37, Tel. 2 99 88 99

Kulturverein Objekt 5 Seebener Str. 5, VeranstaltungenTel. 478 233 67 Fax 478 233 68 Karten-Tel. 478 233 69 Gastro-Tel. 478 2 33 60 www.objekt5.de

Last Exit / Indoor-Biergarten Reilstr. 38, Tel. 0176 / 10 06 02 83

nexus Kneipe-Kultur-Genuß Kohlschütterstr. 9 Tel. 0178 - 1 43 80 25

Lucy Burgstr. 48, Tel. 1 71 77 40

Orienta Syrisches Restaurant, Am Treff 1, Tel. 6 78 21 20 Palais S Café/Bar/Restaurant Ankerstraße 3c, Tel. 9 77 26 51

Alchimistenklause Reilstraße 47, Tel. 5 23 36 48

Lujah Kleine Ulrichstr. 36, Tel. 4 78 99 00

Weinbergclub e.V. Wolfgang-Langenbeck-Str. 3, Tel. 5 50 51 61

Altes Postamt Bernburger Str. 25a, Tel. 4 70 16 55

Miller’s - American Bar Dorotheenstr. 12, Tel. 2 02 53 33

Peißnitzhaus Peißnitzinsel 4,Tel. 2 39 46 66 Potemkin Kleine Ulrichstr. 27, Tel. 9 60 64 91

Paramount Sport by Wosz Torstr. 38 -40, Tel. 2900797

Pilatesstudio Mitte Große Ulrichstr. 4, Tel. 0178-6834135 www.pilatesstudio-halle.de Saaleperlen e.V. schwul-lesb. Sportverein, Burgstr. 56, Tel. 4 45 48 27 Schwimmclub Halle Träger USV Halle e.V. Holzplatz 7a, Tel. 1 21 74 14 Sparkassen Eisdom Selkestr. 1, Tel. 68 56 83 94 Sportpark Halle Delitzscher Str. 63, Tel. 5 63 55 22 Beesener Str. 39-40, Tel. 1 70 15 31 Sportstudio GALAXY Südstadtring 90 (im Kaufland-Center), Tel. 1 21 14 31 Sportstudio Ladies First Das Sportstudio für die Frau, Südstadtring 90 (im Kaufland-Center), Tel. 1 21 14 30 SPAR FITness 24 Das 24 Stunden-Studio, Wörmlitzer Str. 16, Tel. 12 27 69 41 Studio 4 Tanzstudio, Kleinschmieden 4, Tel. 6 86 71 04 Tanzclub ROT-Gold Halle e.V. Zur Rabeninsel 23, Tel. 12 09 937 Tanzclub Schwarz-Silber Halle e.V. Merseburger Str.237, Tel. 1 20 02 45 Tanzbetrieb RAUM.TANZ.KUNST

Hordorfer Str. 4, Tel. 0179 - 3 28 65 04 www.tanzbetrieb-halle.de Tanzschule de la dance Raffineriestr. 31, Tel. 5 22 62 83 Tanzschule Eichelmann Reilstraße 59, Tel. 6 84 84 98 Tennispark "First Service" Gottlieb-Daimler-Str. 7, 06188 Queis, Tel. (03 46 02) 5 05 57 Vitalis & LesMills Halle Amsterdamer Str. 1, 06128 Halle, Tel. (03 45) 4 78 65 40 www.vitalis.fitness, www.lesmills-halle.de

Café Nöö - Reformhaus Gr. Klausstr. 11, Tel. 2 09 08 90

Hallesches Brauhaus Gr. Nikolaistr. 2, Tel. 21 25 70

niño bien Studio für Tanz & Bewegung Schleiermacherstr. 15, Tel. 48 98 53 868 www.mirjam-tango.de

Puschkino Kardinal-Albrecht-Str. 6, Tel. 2 04 05 68 www.puschkino.de

Sport & Fitness

Zu Marleen Erlebnisrestaurant Raffineriestr.1, Tel. 6 85 67 00 www.zumarleen.de

Mrs. Sporty Halle-Mitte Geiststr. 32, Tel. 6784060, www.mrssporty.de/club181

Luchs - Kino am Zoo Seebener Straße 172, Tel. 5 23 86 31 www.luchskino.de

American Bar & Bowling Augustastraße 5, Tel. 2 00 35 95

Altdeutsche Bauernschänke Zum Groben Gottlieb Gr. Märkerstr.20, Tel. 2 02 88 72, www.grober-gottlieb.de

Kur- und Freizeitbad "RIFF" Am Riff Nr. 3, 04651 Bad Lausick, Tel. (03 43 45) 7 15-0 Maya mare mexikanisches Bade- & Saunaparadies, Fitnessclub Beesen / Am Wasserwerk, Tel. 77 42-0 Mona Lisa Das Kurs-Sportstudio für Männer und Frauen Hansering 20, Tel. 2 00 29 99, www.monalisa-sportstudio.de

Café Noir 20er Jahre Bar & Café Kl. Ulrichstr. 30, Tel. 0178 - 1 33 32 02

Upperclub Gr. Nikolaistr. 10, Tel. 2 09 08 91

FRIZZ November 2019

Strieses Biertunnel Schulstraße 2, Tel. 5 12 59 48

Eiscafé Zum Softi Leipziger Straße 83

JFE "Roxy" Offenbachstr. 23, Tel./Fax 8059124

Offener Kinder- und JugendTREFF Gustav-Bachmann-Str. 33, Tel. 1 31 94 73

Sonderbar (im Dormero Hotel), Leipziger Str. 76, Tel. 23 34 30 Spätschicht Torstraße 20, Tel. 2 90 38 88 www.spaetschicht-halle.de

Don Camillo 1. Kirchenbierpub "Sündenpfuhl" Sternstraße 3, Tel. 2 90 10 56

Freizeitschule des Waldorfvereins e.V. Lauchstädter Straße 24/28, Tel. 1 20 23 81

Kinder- & JugendHaus e.V. Züricher Str. 14, Tel. 9 59 60 49

Roter Horizont Tee & Kaffee-haus Kl. Ulrichstr. 27, Tel. 77 92 64 3

Diebels am Händelhaus Händelhauskarree / Kleine Marktstraße 3, Tel. 212 58 84

Enchilada Restaurant y Bar mexicano Universitätsring 6, Tel. 6 86 77 55

VL / Ludwigstrasse37 (Kellnerstraße e.V.), Ludwigstr. 37,Tel. 13 51 17 06

N 8 - Café-Dinner-Bar Große Nikolaistr. 8, Tel. 2 00 29 20

Deix Café- Kneipe- Biergarten Seebener Str. 175, Tel. 5 22 71 61

Evangelisches Jugend- & Studentenhaus Mittelstraße 14, Tel. 2 02 15 16

Jugendbildungsstätte Villa Jühling e.V. Semmelweisstraße 6, Tel. 5 51 16 99

Mo’s Daniel’s Bar Café Lounge Bernburger Str. 1, Tel. 6 86 98 00

Fitness Company Trothaer Str. 14, Tel. 5 32 29 29 fitness oase Heideringpassage 2,Tel. 6 85 18 12 www.fitnessoase-halle.de Fitnessclub 59 Große Ulrichstr. 59, Tel. 2 00 24 41 www.fitnessclub59.de Fitness Treff EKZ Eselsmühle, Weststr. 3, Tel. 6 90 46 85 Gesundheitsstudio Stadtforststr. 104, Tel. 5 51 04 30 Heide Sauna Kurt Eichel Str. 1, Tel. 5 51 15 52 Kampfkunstverein Yama-bushi Dojo e.V., Scharrenstraße 2, Tel. 5 60 42 37

Yogalance am Reileck Reilstr. 133, Tel. 0176 - 20 30 50 03, oder (0345) 52 35 888 www.yogalance.de


22-23 Adressen 1119 HA:Terminal 09_07 HA aktuell.qxp 22.10.19 11:01 Seite 23

ADRESSEN Halle M Yogastudio Ganesha Ludwig-Wucherer-Str. 72 (Laden - Ecke Goethestraße), Tel. 0151 - 59 44 54 42, www.yogastudio-ganesha.de

Bauchgefühl Hebammenpraxis, Geburtshaus Hansering 9, Tel. 4 70 06 07 www.bauchgefuehl-halle.de

Yogazentrum Halle Inh.: Josephine Aspasia Améy Humboldt Str. 14, Tel. 0179 - 7 31 63 27, oder (0345) 1 71 52 92

Begegnungs- & Beratungszentrum "lebensart" e.V. Beesener Str. 6, Tel. 2 02 33 85

Zen-Dojo Halle e.V. Kuhgasse 4, Tel. 01577 6834052

Museen & Galerien AKI-Galerie (AK Innenstadt) Schmeerstr. 25, Tel. 2 90 01 21 Archäologisches Museum Universitätsplatz 12 Beatles Museum Alter Markt 12, Tel. 2 90 39 00 Doppelkapelle und Museum Landsberg Hillerstraße 8, 06188 Landsberg, Tel. (03 46 02) 2 06 90 Galerie Gross / Fundgrube Alter Markt 33, Tel. 2 03 35 53 Galerie „Schön & Gut“ Ludwig-Wucherer-Str. 65 Tel. 0176 92207578 Galerie im Volkspark Schleifweg 8a, Tel. 5 23 86 99 Galerie Kunst im Bahnhof Hans-Dietrich-Genscher-Platz 1, (im HBf Galerieebene) Geiseltalmuseum Domstraße 5, Tel. 5 52 61 35

Behinderten-Beratung der Stadt Halle Niemeyerstr. 1, Tel. 2 21 32 33 Caritas Familien- u. Erziehungsberatung Halle Mauerstr. 12, Tel. 44 50 51 58 Merseburg An der Hoffischerei 8, Tel. (0 34 61) 33 39 00 Deutscher Kinderschutzbund „Blauer Elefant“ Anhalter Platz 1, Tel. 7 70 49 87 Dornrosa Frauenselbsthilfe e.V. Karl-Liebknecht-Str. 34, Tel. 2 02 43 31 DRK-Schwangeren-und Familienberatung Händelstraße 23, Tel. 6 87 01 43 drobs Halle Jugend- & Drogenberatungsstelle Moritzzwinger 17, Tel. 5 17 04 01 Elterntelefon kostenfrei und anonym Mo + Mi 9-11, Di + Do 17-19 Uhr (08 00)1 11 05 50 Evangel. Beratungsstelle Kl. Märkerstr. 1, Tel. 2 03 10 16 Familien- & Einzelberatung, Mediation Tel. 5 23 00 70

Händelhaus Große Nikolaistraße 5, Tel. 50 09 00

faz halle- CVJMFamilienzentrum Halle Geiststraße 29, Tel. 2 02 63 84

Halloren- und Salinemuseum Mansfelder Str. 52, Tel. 2 02 50 34

Frauenschutzhaus für gewaltbetroffene Frauen Tel. 4 44 14 14

Historisches Waisenhaus der Franckeschen Stiftung Franckeplatz 1, Haus 1, Tel. 2 12 74 50

Friedenskreis Halle e.V. Gr. Klausstr. 11, Tel. 27 98 07 10 Friedensbibliothek Tel. 27 98 07 30

Kunst und Keramik im alten Fischerhaus Talstr. 33, Tel. 5 50 70 14 + 5 50 29 57 Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt Neuwerk 11, 06108 Halle, www.kunststiftung-sachsenanhalt.de

Geburtshaus im IRIS-Regenbogenzentrum Schleiermacherstr.39, Tel. 5 21 12 32 eva-rifferTel.hebamme.net Hebammenpraxis in Poli Reil Reilstr. 129a, Tel. 5294138, 01 63 / 2 85 40 76, 01 72 / 9 05 79 82

Kunstverein "Talstrasse" e.V. Talstraße 23, Tel. 5 50 75 10

Internationaler Bund Erzieherische Hilfen, Ludwig-Wucherer-Str. 63, Tel. 5 30 14 90

Landesmuseum für Vorgeschichte Richard-Wagner-Str. 9-10, Tel. 52 47 30

Interessenverband ISUV / VDU e.V. Unterhalt und Familienrecht, Kontaktstelle Halle - Herr Manfred Ernst, Tel. (0391) 9 90 65 66

Manu.Faktur - Atelier für Textiles Gestalten / Kurse Gr. Märkerstr. 23/24 Tel. 0152 - 53 61 65 74 Stadtmuseum Halle Christian-Wolff-Haus Große Märkerstraße 10 Tel. 22 10 Stiftung Moritzburg Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt Friedemann-Bach-Platz 5, Tel. 2 12 59-0 Zeitkunst Galerie Kleine Marktstraße 4, Tel. / Fax: 2 02 47 78 www.zeitkunstgalerie.com

Rat & Hilfe AIDS-Hilfe Halle / S.A. Süd e.V. Leipziger Str. 32, Tel. 582 12 70, Beratung: 1 94 11 www.halle.aidshilfe.de amnesty international Tel. 5 32 16 10 Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle e.V. Große Klausstr. 11, Tel. 20 02 74 6 ASB-Arbeiter-Samariter Bund Hordorfer Str. 5, Tel. 29 29 90 AWO-Begegnungsstelle "Dornröschen" Halloren Str. 31a, Tel. 8 05 99 82

IRIS Regenbogenzentrum Beratungsstelle, Schleiermacherstr. 39, Tel. 5 21 12 32 Jugendwerkstatt Frohe Zukunft e.V. S.C.H.I.R.M.-Projekt R.-Ernst-Weise-Str.8 Tel. 5 17 03 67 www.schirm-projekTel.de Kinder- und Jugendtelefon Telefonieren zum Nulltarif (bundesweit): (0800) 111 0 333 Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen Merseburger Straße 246, Tel. 5 20 41 10 / 11 Landesbildungszentrum für Körperbehinderte Murmansker Str. 16, Tel. 4 72 11 35 Landesfilmdienst für Jugend- und Erwachsenenbildung e.V. An der Waisenhausmauer 5, Tel. 20 90 160 NABU Naturschutzbund Deutschland e.V. Gr. Klausstr. 11, Tel. 2 02 16 18

Studentenwerk Halle Wolfgang-Langenbeck-Str. 5, Tel. 6 84 7-0, Psychosozialb.: 7 74 82 06/7, Sozialb.: 6 84 73 18 Suchtberatungsstelle der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Trakehner Str. 20, Tel. 8 05 70 66 Senioren-Kreativ-Verein e.V. Böllb. Weg 189, Tel. 2 98 40 91 Telefonseelsorge (bundesweit) (0800) 1110111 od. (0800) 1110222 (24 Stunden kostenlos) Tierschutz Halle e.V. Birkhahnweg 34, Tel. 2 02 41 01 unicef - Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen Kuhgasse 5, Tel. 6 82 59 87 Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt Oleariusstraße 6b, Halle, Tel. 2 92 78 00; Bitterfeld, Tel. (0 34 93) 4 13 83; Dessau, Tel. (0340) 21 28 90 Weiberwirtschaft Frauenzentrum Karl-Liebknecht-Str. 34, Tel. 2 02 43 31 Wildwasser e.V. Verein gegen sex. Gewalt an Mädchen und Frauen, Große Steinstr. 61, Tel. 5 23 00 28

Sonstiges Arbeitskreis hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e.V. Gr. Klausstr. 11, Tel. 2 00 27 46 Botanischer Garten Am Kirchtor 3, Tel. 5 52 62 71 Buchhandlung Molsberger Steinweg 50/51, Tel. 2 02 86 83

Stadtbibliothek Halle Salzgrafenstr. 2, Tel. 2 21 47 20

Impressum

Täter-Opfer-Ausgleich Hordorfer Str. 5, Tel. 2 92 99 28

November 2019

teilAuto e.V. Car-Sharing Scharrenstr. 9, Tel. 2 92 97-0 Universitätsbibliothek August-Bebel-Straße 13/50, Tel. 5 52 22 09 Whispers-Records Oleariusstraße 5, Tel. 1 21 71 49 Zoo Halle Reilstraße 57, Tel. 5 20 33 00, www.zoo-halle.de

Info & Vorverkauf Stadtmarketing Halle(Saale) GmbH Marktplatz 13,Tel. 1 22 79 10 Studiobühne Bella Soso Universitätsring 6/6a, Tel. 44 58 89 04 Theater- und Konzertkasse Gr. Ulrichstr. 51, Tel. 5 11 07 77 Ticket Galerie im Stadtcenter Rolltreppe, Gr. Ulrichstr. 60, Tel. 6 888 6 888 www.ticketgalerie.de TiM Ticket Passage Galeria Kaufhof, Mark 20-24, Tel. 5 65 56 00 Tourist-Information Halle Marktplatz 13, Tel. 1 22 99 84

Dessau

Anhaltische Gemäldegalerie Puschkinallee 100, 06846 Dessau, Tel. (0340) 61 38 74 Beatclub Schlachthofstr. 25, 06844 Dessau Tel.: 0340 2660-226 Bauhaus Dessau Gropiusallee 38 06846 Dessau-Roßlau Tel.: (0340) 6508-250 HerzLich(t) e.V. Daheimstraße 23, 06824 Dessau Tel. (0340) 53 29 77 73 HANGAR Veranstaltungszentrum Kühnauer Str. 163, 06846 Dessau Tel.: 0340 6612265 farbraum Gestaltung I Beschriftung I Außenwerbung I Dekoration Reideburger Str. 29, 06112 Halle Tel. 0171- 3 78 00 39 format filmkunstverleih Geiststr. 21, Tel. 2 39 22 02 www.format-filmkunstverleih.de Kath. Gemeinde Heiliges Kreuz Gütchenstr. 21, Tel: 2 02 43 21 Kosmetik- & Fusspflegestudio Bettina Biering Leipziger Straße 64 (Innenhof), Tel. 9 77 28 83 Lehmanns Fachbuchhandlung Universitätsring 7, Tel. 21 21 50 LernLaden e.V. Halle Hackebornstr. 4, Tel. 2 09 30 33 www.lernladen-halle.de

Herausgeber Neu & Gierig Medien GmbH, Plautstraße 80, 04177 Leipzig Geschäftsführer: Eike Käubler, Michael Luda Internet: www.halle-frizz.de „FRIZZ Magazin“ ist eine Marke der SMV Südwest Medien Verlag GmbH.

Veranstaltungstechnik R & R Pro Audio GmbH Berliner Str. 237, Tel. 5 60 09 42 24h onlineshop: www.deejaydiscounTel.de

Anhaltisches Theater Dessau Friedensplatz 1a, 06844 Dessau, Tel. (0349) 6212202

Eine-Welt-Laden Rannische Str. 18, Tel. 2 90 10 49, www.weltladenhalle.de

Halle Nr. 143

K.I.E.Z. Kulturelles Info- & Einwohner-Zentrum e.V. Bertolt-Brecht-Straße 29/29 a, 06844 Dessau, Tel. (0340) 21 20 32

Büro und Anzeigen Halle Mittelstraße 5, 06108 Halle/Saale Gerd Behrendt Tel.: (0345) 2 08 04 50, Fax: (0345) 2 08 04 52 buero@halle-frizz.de

Chefredakteur Eike Käubler (redaktion@halle-frizz.de)

Redaktion Mathias Schulze (CvD), Steffen Schellhorn (Fotos), André Schinkel, Katharina Weske, Volly Tanner, Annett Krake, Helena Heimbürge, Sarah Heinzig (Praktikum)

Anzeigen überregional Elvira Dietmann: Tel.: (0345) 2 08 04 51, Fax: (0345) 2 08 04 52

Termine termine@halle-frizz.de

Satz & Layout Michael Nonn (Leitung), Luise Juraschek

Druck Löhnert Druck, Handelsstraße 12, 04420 Markranstädt

Vertrieb Eigenvertrieb Erscheinungsweise monatlich zum Monatsende.

Redaktions- und Anzeigenschluss für die Dezemberausgabe ist der 15. November.

Marienkirche Schlossplatz, 06813 Dessau Tel.: (03 40) 2 04-15 41

Merseburg Kulturverein Oelgrube Ölgrube 4, 06217 Merseburg Tel. (0 34 61) 35 27 67 www.oelgrube.info

@HalleFrizz

@FRIZZ_Halle

@frizzhalle

Studentenklub Wärmetauscher (FH Merseburg) Rudolph-Bahro-Str. 18, 06217 Merseburg

Seeburg

mam-foto studio & galerie FOTOGRAFIE Marcus-Andreas Mohr Bölbergasse 4, 06108 Halle Tel. 1 35 42 87 www.mam-foto.de

Pflaster e.V. Schülershof 12, Tel. 2 90 21 12

Nuclear Blast Leipziger Str. 64 (Galerie Leipziger Hof), Tel. 6 94 96 66

Pro Familia Wilhelm-von-Klewiz-Str. 11, Tel. 7 74 82 42

Radio Corax 95,9 Unterberg 11, Tel. 4 70 07 45

Schwules Überfalltelefon Hilfe & Beratung: Tel. 19 22 8

Spielehaus Franckeplatz 1/ Haus 32

Orangerie Seeburg Schloss Str. 18, 06317 Seegebiet Mansfelder Land, OT Seeburg Tel.: 034774 - 70 17 80 www.orangerie-seeburg.de

November 2019 FRIZZ

23


24 Liedermacher 1119 HA:! Muster HA 22.10.19 13:43 Seite 24

LIEDERMACHER N 

Innehalten K   

Er ist ein Virtuose, einer der beharrlich seinen ganz eigenen musikalischen Weg geht und dabei sein Publikum mit seinen Kompositionen und seinem erfrischenden Charme begeistert: der hallesche Liedermacher Toni Geiling. Es ist die Vielfalt an Songs und an instrumentalen Variationen mit der er auf der Bühne agiert, gepaart mit seiner Authentizität die auf sehr angenehme Weise die Konzertsäle erfüllt und direkt auf den Zuhörer trifft. Nun hat Toni Geiling sein Repertoire um eine ganz persönliche Hommage an unser alltägliches Tun erweitert. Er hat seine Erfahrungen, Erlebnisse und Beobachtungen in balladenartige Stücke verwandelt und dabei nicht an instrumentalen Raffinessen gespart. „Die Nacktschnecke“ heißt die CD, die in den letzten drei Jahren in seinem Tonstudio entstanden ist und sich an die Eltern seiner kindlichen Fangemeinde richtet. Gleich beim ersten Song ist klar, hier werden kleine Begebenheiten zu großen Themen mit famoser musikalischer Machart verarbeitet. Geiling besingt Begegnungen, die Summe eindringlicher Augenblicke, Geschehnisse, die sich fest gefressen haben oder die aufwühlen. Er schöpft die Themen aus seinem facettenreichen, unruhigen und von der Musik bestimmten Leben. Schon als kleiner Junge war das Musizieren ein fester Bestandteil seiner kindlichen Welt. Bei den Ausflügen mit den Eltern im Trabantgefährt, in die Umgebung von Hildburghausen, wurde gesungen – mit viel Freude, anhaltend und lautstark. Mit neun Jahren fing Toni Geiling an, Geige zu spielen, tastete sich nach und nach durch verschiedenste Instrumente, probierte aus, lebte vier Jahre in Irland, tourte durch Australien und Neuseeland und ist nun hier in Halle heimisch geworden. Der Musiker, Komponist und Liedermacher spielt in mehreren Bands, ist als Studiomusiker in Tatort und Polizeiruf zu hören und hat in den letzten Jahren den Kinderliedermarkt durch die fetzigen CDs „In der Wolkenfabrik“ (2014), „Reise nach Irgendwo“ (2010) und „Gedanken wollen fliegen“ (2006) bereichert. Mit seiner neuesten CD „Die Nacktschnecke“ richtet der Musiker seine Stimme an die Erwachsenen, die sich ihr unverhohlenes Erstaunen und den heiteren Blick auf den Alltag bewahrt haben. Geiling benutzt die unterschiedlichsten Tonlagen, um zu erzählen wie es sich anfühlt, wenn

24

FRIZZ November 2019

An alle Erwachsenen, die sich ihr unverhohlenes Erstaunen und den heiteren Blick auf den Alltag bewahrt haben: Toni Geilings neue CD „Die Nacktschnecke“.

es mal nicht so läuft, wenn sich die Liebe plötzlich umkehrt, der Tag die kalte Schulter zeigt und wir in der aufgescheuchten Masse um uns herum kein Gehör finden, ja fast untergehen. Er lässt uns auf herrlich amüsante Weise mit der guten, alten und gepflegten Simson durch die Stadt fahren und gerät in große musikalische Besorgnis über die Verstummung und Vereinsamung durch unsere smarte Mobilität. Und natürlich ist es die Nacktschnecke, die er besingt, weil sie gelegentlich an unserem Gartenglück nagt und uns für Momente zwingt, inne zu halten und nachzudenken, wie wir dieses nervige Kleinwesen verbannen. Es ist genau dieses Innehalten, die Melancholie die im schon hundert Mal getätigten Handschlag steckt, das sich Besinnen auf sich selbst und der Versuch im Kleinen das Große zu sehen von dem Toni Geiling hier musikalisch spricht – und das macht er sehr gut. Am 15.12.2019 um 19.30 Uhr ist Toni Geiling live im Puschkinsaal in Halle mit seiner neuen CD „Die Nacktschnecke“. Lieder für Erwachsene, zu erleben. N Kartenbestellung unter: www.tonigeiling.de/karten


25 Merkur Spielbank 1119 HA:Layout 1 22.10.19 11:05 Seite 1


26-27 Kultur 1119 HA:! Muster HA 22.10.19 11:31 Seite 26

KULTUR N 

Leckereien, schaurig schön K          

Der König der Taschendiebe K 

„Einfach tolle Musik.“ Das Kleine Grusel kommen ins WUK-Theater-Quartier am Holzplatz. Die Band Das Kleine Grusel um Conni Trieder lässt die Toten eine schauerliche Polka auf den Gräbern tanzen, haucht als zarte Rosemary ihrem Teufelchen ein Wiegenlied und erliegt dem Schwindel der Höhenangst. Messerschneidig wagt sich Das Kleine Grusel von Tom Waits über Tschaikowski bis hin zur düsteren Eigenkomposition. Es entsteht ein, jawohl!, geheuerliches Klangpanorama von lieblicher Süßholzmelodie bis zur haar- und ohrensträubenden Geräuschgrätsche. Von wonnewohliger Honigmilch bis zu stotterndem Hackfleisch geht dabei das mentale Karussell. Gerade in den Gegensätzen liegt die Spielfreude und die Kraft dieser Combo, ihres liebevoll ausgewählten Programms. Neben der Ur-Hallenserin, jetzt Neu-Kölnerin Conni Trieder, Flöten/Gesang, sind noch Yannis Anft, Klavier, Conrad Noll, Kontrabass, und Dominik Mahnig am Schlagzeug mit von der Partie. „Ein akustischer Leckerbissen voller schaurig-schöner Momente“, titelte die Mitteldeutsche Zeitung anlässlich eines Auftritts im Vorjahr begeistert. Das Programm des Kleinen Grusels umfasst neben

26

FRIZZ November 2019

Stücken von Waits auch Erlesenes von Kurt Weill und Hanns Eisler, es setzt Filmmusiktitel aus alten Horrorfilmen von Alfred Hitchcock und Roman Polanski in der Welt, garniert mit einem rumänischen Volkslied und Eigenkompositionen. Das Quartett macht sich die Stücke zu eigen und begleitet sie mittels Improvisation in neue Gefilde. 2018 ist das Platten-Debüt bei Hasenrecords Halle erschienen. Am für die deutsche Geschichte so schwangeren 9. November treten die vier am Holzplatz um 21 Uhr im dortigen WUK-TheaterQuartier auf; zuvor wird 19 Uhr das „Herbststück 89“ gegeben – beides kann man einzeln wie im Kombiticket zu lässigen Preisen genießen. Und vielleicht ist dieses einmalige Doppelpaket nicht nur eine gute Gelegenheit, das ambitionierte Theaterhaus am Fluss zu besuchen, sondern einfach nach bewegten Wochen zu sitzen, zu sehen, zu hören und nicht allein zu sein mit dem, was einen bewegt. N Das Kleine Grusel, Konzert, WUK-Theaterquartier am Holzplatz, 9.11., 21 Uhr, kombinierbar mit „Herbst 89“, Abendkasse: 10 (erm. 6) Euro, Kombiticket für beide Events: 20 Euro.

Während in Leipzig der Cirque du Soleil gastiert, ist auch einer seiner ehemaligen Stars in den Franckeschen Stiftungen zu Gast. Christian Lindemann (Abb.) ist ein Showereignis – er ist der „König der Taschendiebe“ und feierte weltweit Erfolge. Die größten Bühnen hat er bespielt und Tausende begeistert. Nach Halle kommt er für „#meinehood_halle“. Das Projekt sammelt Vorschläge, wie Jugendliche die Stadt verändern, damit sie sich wohlfühlen. Welche Räume brauchen sie? Vorschläge formulieren und Ideen durchsetzen, das fällt nicht jedem leicht. Lindemann weiß, wie man selbstbewusst auftritt, wie man andere Menschen durch das eigene Auftreten und die eigene Energie positiv überzeugen kann. Eingebettet in atemberaubende und humorvolle Tricks, gewährt er Einblick in seine Trickkiste und verrät, wie sich Mut und Selbstvertrauen gewinnen lassen. N Christian Lindemann in den Franckeschen Stiftungen, 7.11., 18 Uhr, Historisches Waisenhaus, Eintritt frei, Link zum Projekt: www.francke-halle.de/themenjahr-a-13291.html

Christian und der Wolff K  

Na, für den November muss es schon was Freudvolles, Aufmunterndes sein, dachte sich Christian Kreis, fragte seinen Sparringspartner Peter Berg gar nicht erst und lud für den 20. des Regen- und Laubmatschmonats Moses Wolff (Foto mit schöner Dame: Alan Ilford) aus München-Pasing ein. Wolff ist ein wirklicher Tausendsassa, Mitglied des „Schwabinger Schaumschläger“, der ältesten Lesebühne Münchens, seine Bücher erscheinen im Piper Verlag, er arbeitet als Karikaturist, Bodypainter, Komiker und Schauspieler. Sein Musical „Highway to Hellas“ ist wie andere seiner satirischen Auswüchse in Theater, Film oder TV Kultanwärter. Oder sein „Wildbach Tony“, oder, oder, oder. Und der Prinzipal Kreis wird bestimmt fragen, wo Wolff sein Schreibtischaccessoire her hat … aber das wird womöglich nicht verraten. Garantie für gute und tiefe Unterhaltung ist jedenfalls geboten. N Lesebühne Kreis mit Berg, Gast: Moses Wolff, 20.11., 20 Uhr, bei den Kiebitzensteinern im Palais S, weitere Info: www.moses-wolff.de, Eintritt: 5 (Dichterkreis & Co. 2) Euronen.


26-27 Kultur 1119 HA:! Muster HA 22.10.19 11:31 Seite 27

KULTUR L

Femme fatale und Broterwerb K  

Mit „Das Frauenbild der 1920er Jahre. Zwischen Femme Fatale und Broterwerb“ zeigt die Kunsthalle „Talstrasse“ mehr als 70 Werke aus Malerei und Grafik der Klassischen Moderne aus der Sammlung Frank Brabant (Wiesbaden). Die Ausstellung ist Teil des diesjährigen Schwerpunktthemas der Kunsthalle, bei dem Frauen des 20. Jahrhunderts in den Mittelpunkt gerückt werden. Die Sammlung mit über 500 Werken zumeist namhafter Künstler gilt als eine der bedeutendsten Privatsammlungen in Deutschland. Die Arbeiten von Künstlern wie Nolde, Hanns Haas (Abb., „Colette“, Öl auf Leinwand) Rudolf Schlichter oder auch von Künstlerinnen wie Käthe Kollwitz, Elfriede Lohse-Wächtler und Jeanne Mammen thematisieren auf eindrucksvolle Weise die Rollen der Frau im Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne. Am 1. November wird die Schau vom Sammler selbst eröffnet.

Die kollektiven Raumentwickler K       

Die halleschen Galeristen der freien Räume haben es wieder getan: diesmal an der Fassade der Voßstraße 14.

N Das Frauenbild der 20er Jahre, Ausstellung in der Kunsthalle „Talstrasse“, 2.11.–9.2., Mo–Fr 14–19, Sa/So 14–18 Uhr, Vernissage am 1.11., 20 Uhr, Info: www.kunstverein-talstrasse.de

King of Klezmer K  

Der King of Klezmer, Giora Feidman, gibt sich am 12. März in der Händel Halle die Ehre. Der Klarinettist hat mit der russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg ungefähr 150 Konzerte bestritten. Das Programm umfasst die Ausdruckskraft der russischen Instrumentalistenschule und des südamerikanischen Temperaments Feidmans. Gespielt werden neben seinen Werken außerdem noch Stücke aus Klassik, Jazz und Filmmusik. N King of Klezmer, Giora Feidman, 12. März 2020, 19.30 Uhr, Georg-Friedrich-Händel Halle, Tickets: alle bekannten Vorverkaufsstellen und www.cultour-buero-herden.de

Meistergitarristen zu Gast K   

Im November startet die Konzertreihe „International Guitar Night“, an der Meistergitarristen aus aller Welt teilnehmen. Mit dabei sind in diesem Jahr Evgeni Finkelstein aus Russland und Quique Sinesi aus Argentinien. Aus Deutschland beteiligen sich Claus Boesser-Ferrari und Peter Finger - der Initiator der Veranstaltung. Eine Mischung aus Traditionell, Klassik und Jazz ist zu erwarten. N The International Guitar Night 2019, Franckesche Stiftungen, Freylinghausen-Saal, Franckeplatz 1, 17. November, 16 Uhr, Tickets: www.cultour-buero-herden.de

Zwischen den letzten Gerüstteilen blitzen vereinzelt bunte Figuren und Farbflächen hervor und bereits von Weitem ist das dicke rote Wollknäuel zu sehen, das die Ecke der Voßstraße 14 ziert. Nach der Fertigstellung der Fassadengestaltung der Nummern 6 und 8 im vergangenen November, folgten jetzt auch die letzten beiden Häuser. Den Auftrag hierzu hat die Freiraumgalerie von der Halleschen Wohnungsgesellschaft (HWG) erhalten. Im Zuge einer energetischen Sanierung der Wohnungen wurde ihnen angeboten, die Gestaltung der Außenfassade zu übernehmen. „Wir wollten das Projekt unbedingt umsetzen“, sagt Philipp Kienast. Und weiter: “Wir haben zuvor noch nie etwas in dieser Größe und in diesem Format realisiert.” Anfang 2018 hat das Kollektiv für Raumentwicklung mit der Planung und Konzeption begonnen, von August bis November erfolgte dann die Realisierung des Teil eins. Bei der Arbeit an den ersten beiden Blöcken haben die Künstler einiges an Erfahrungen sammeln können, sagt Kienast: „Der Lerneffekt war so groß, dass es hier, beim zweiten Teil, dann super gut und schnell ging.“ Insgesamt haben bis zu 15 Maler und Malerinnen an den Fassaden gearbeitet. Doch was steckt hinter den neuen Wandmotiven? Kienast erklärt:

„Wir haben festgestellt, dass an diesem Ort sehr viele Gegensätze herrschen, wie beispielsweise der architektonische Unterschied zu den nahen Franckeschen Stiftungen“. Daraus sei die Idee entstanden, diese Gegensätze mit der Wandgestaltung auszubalancieren. Einige der Motive, die nun auf den Außenwänden in der Voßstraße zu bewundern sind, sind in Zusammenarbeit mit den dort lebenden Menschen entstanden. „Wir haben Leute gebeten sich in bestimmten Posen fotografieren zu lassen“, sagt Philipp Kienast. Diese sind dann die künstlerischen Vorlagen geworden. Und neue Projekte der Freiraumgalerie sind bereits in Planung. Im September wurden unter anderem die „Wonderful Women Wall“ in der Wörmlitzer Straße umgesetzt, sowie das Projekt „Silva”, die Umgestaltung eines leerstehenden Jugendzentrums in der Silberhöhe. Die nächste Großunternehmung unter dem Namen „ha:neo“ folgt 2020. Dabei soll das Konzept, mit dem bereits 2016 und 17 im Rahmen der Bewerbung Halle Neustadts zur Zukunftsstadt gearbeitet wurde, auf fundiertere Beine gestellt werden, erklärt Kienast abschließend. N Freiraumgalerie, www.freiraumgalerie.com

November 2019 FRIZZ

27


28 Plattenteller 1119 HA_LE:! Muster HA 22.10.19 12:42 Seite 28

PLATTENTELLER

präsentiert von Das Magazin

N 

Noch zeitloser K                                                 

Hallo Jörg, beschreiben Sie Ihre Musik bitte mit drei Worten? Dynamisch, melodiös, authentisch. Welcher Song hat Sie zuletzt berührt? Meine Tochter mit ihrer Fassung von George Harrisons „Something“. Warum? Weil ich kaum jemanden kenne, der so überzeugend emotional singen kann wie sie. Sie und ein IPod auf einer einsamen Insel. Es passen nur drei Songs drauf. Welche sind das?

Wenn Sie es sich aussuchen könnten: Stadion oder Clubtour?

„Nuages“ von Django Reinhardt. „In einem kleinen Café in Hernals“ von Peter Alexander. Und „Only the lonely“ von Frank Sinatra.

Das Stadion ist natürlich finanziell toll – wenn es ausverkauft ist. Meine Musik passt aber eher in ein Theater oder in einen schönen Club, in dem die intime Atmosphäre herrscht, die ich brauche, um mit meinem Publikum zu kommunizieren.

Für mich sind sie ein zweischneidiges Schwert. Sie verschaffen einem Künstler durch-

Äußerst gelungen: Auf die „Die andere Seite“ stellt Jörg Seidel die Klassiker von Udo Jürgens in einen Jazz-Kontext.

Ihre Inspirationen kommen von … Künstlern des swingenden Jazz, von den großen Entertainern des 20. Jahrhunderts und auch von Künstlern alter Schule, mit denen ich gearbeitet habe oder arbeite: Bill Ramsey, Ron Williams oder Greetje Kauffeld.

Wie finden Sie Streamingdienste wie Spotify?

Der Soundtrack Ihres Lebens? Dean Martin, Hank Williams jr., Elvis, Django Reinhardt – vielleicht in dieser Reihenfolge. Das sind die Künstler, die mich der Reihe nach in meiner Kindheit begleitet und beeinflusst haben und die stellvertretend stehen für die unterschiedlichen Musikstile: die Popmusik der 50er, Country, Rock’n’Roll, Gipsy Jazz.

Jörg Seidel-Quintett/ Big Band

Die andere Seite Label: Swingland-Records VÖ: 20.09.2019

Lisa Simone

Liun and The Science Fiction Band

SebastiAn

In Need Of Love

Time Rewind

Thirst

Label: Warner Music • VÖ: 18.10.2019

Label: Enja/Yellowbird Records • VÖ: 22.11.2019

Label: Universal Music • VÖ: 08.11.2019

Ja z z / B l u e s

Jazz

Dance/Electronic

BBBBB

Lisa Simone kennt es gut. Das Leiden und die Trauer, die durch eine schwierige Kindheit verursacht werden. Im Alter von sieben Jahren hatte die Tochter von Nina Simone bereits 13 Nannies kennenlernen müssen. Sie brach in Tränen aus, wenn sie wusste, dass sie einmal mehr von ihrer Mutter getrennt sein würde, weil diese auf Tour ging. Nach vielen harten und lehrreichen Jahren baute Lisa sich mit viel Geduld neu auf. Nun legt sie, eingespielt mit französischen Musikern, ein leuchtendes drittes Album vor. Es ist voller Soul und Groove, es erzählt auch von Versöhnung, Spiritualität und wiedergefundenem inneren Frieden. Das Album feiert die Freude, am Leben zu sein. Eine klare und ansteckende Power.

28

aus die Möglichkeit größerer Verbreitung, sind aber finanziell gleichzeitig von geringem Nutzen.

FRIZZ November 2019

BBBBB

„Time Rewind“ klingt nach Urban Music mit dunklen Beats, es zeigt die Verspieltheit von Jazz und liebt dennoch die Flächen und die Hooks des frühen Synthiepop. „Liun and The Science Fiction Band“ ist das neue Projekt von Lucia Cadotsch und Wanja Slavin. Das Duo war 2012 in einer abgelegenen Hütte in den Wäldern Brandenburgs. Drei Monate lang wurden Songs geschrieben, Splatter-Filme geschaut, man wartete auf die Apokalypse. Das Ende der Welt blieb aus. Die Aufnahmen, die während des verschobenen Weltenbrandes entstanden, markieren den Anfang einer gemeinsamen Reise. Auf dem Album hört man Flöten, Synthies, Bläser, Streicher aus dem Rechner, aber auch solche aus Holz. Ein wundersames Hammer-Album!

BBBBB

BBBBB

Der französische DJ und Elektronik-Produzent SebastiAn veröffentlicht einen furiosen Ritt durch alle angesagten Genres des Pop. Dabei unterstützen so prominente Gäste wie Charlotte Gainsbourg, Mayer Hawthorne, Syd (The Internet), Sevdaliza und Sparks. SebastiAn, aufgewachsen als Sebastian Akchoté in Paris und Belgrad, feuert auf den 14 Tracks eine Dancefloor-taugliche Elektro-Pyrotechnik ab, die stets von einer wohligen Wärme durchzogen ist. Kühler europäischer Techno trifft auf die warmen Klänge von R&B, Hip-Hop und Pop. „Ich bezeichne meine Musik manchmal als ‚Strange Noise‘, aber letztlich ist es doch Pop“, so der Künstler. Elektrisierend, tanzbar, flirrend. SebastiAn erhellt die Welt.


29 Filmwelt 1119 HA:! Muster HA 22.10.19 11:23 Seite 29

FILMWELT L

Systemsprenger K     

Die neunjährige Benni ist ein sogenannter Systemsprenger. Ihre Mutter will sie nicht, Benni selbst lehnt immer neue Pflegefamilien ab. Auf AntiAggressionstrainer Micha ruhen die letzten Hoffnungen. Kann er Benni von ihrer selbstzerstörerischen Kraft befreien? Das Regie-Debüt von Nora Fingscheidt ist mehrfach ausgezeichnet. Die Jury der Berlinale 2017 bezeichnete das Skript als „beklemmendes, einfühlsames und genau recherchiertes Szenario über unser pädagogisches System und ein ergreifendes, humanistisches Plädoyer für die ‚Schwierigen‘, für die NichtKonformen, für die vermeintlich Dysfunktionalen“. Diesen Film muss man gesehen haben. N Systemsprenger, 11. November, Luchskino, 10 und 15 Uhr

Zombieland 2: Doppelt hält besser K   

Wer immer schon einmal sehen wollte, wie in Zeitlupe Zombies abgeknallt werden, freilich untermalt von cooler Mugge, sollte sich diese Komödie nicht entgehen lassen. Und ganz nebenbei führt die Spur der vier Zombie-Killer auch noch bis ins Weiße Haus. Als sie noch weitere Überlebende finden, stellt sich unweigerlich die Frage, wie man die altbewährten Zwischenmenschlichkeiten (Neid, Eifersucht, Liebe) nach der Zombie-Apokalypse anpackt. Der skurrile und abgedrehte erste Teil gewann beim Filmfestival in Sitges 2009 den Publikumspreis. Ob das Kultpotenzial auch im zweiten Teil konserviert wurde, werden die Fans entscheiden. N Zombieland 2: Doppelt hält besser, ab 7. November, Cinemaxx und The Light Cinema

Goliath96 K      

In Japan heißt das Phänomen „Hikikomori“, es geht um einen Rückzug, den als freiwillig zu bezeichnen mehr als zynisch ist. Auch in Westeuropa verbreitet sich dieses Phänomen zunehmend. Leistungsdruck, der komplette Verlust des Vertrauens in die Welt. Schon im Film „1.000 Arten Regen zu beschreiben“ (2017) wurde der Fokus auf Jugendliche gelegt, die sich von ihrer Familie abschotten. In diesem Film spielt Katja Riemann die Mutter Kristin, die mit dem sich komplett in seinem Zimmer zurückziehenden David überfordert ist. Ein wichtiger Film, ein Thema, das bislang zu wenig Aufmerksamkeit bekommt. N Goliath96, 18. November, Luchskino, 8.30 und 10.45 Uhr

Doctor Sleep

Lara

K  

K     

Alle Cineasten, die den grandiosen Jack Nicholson in Stanley Kubricks Stephen King-Verfilmung „Shining“ (1980) in Ehren halten, müssen erst einmal tief durchatmen. Regisseur Mike Flanagan traut sich an eine Fortsetzung des Klassikers, er verfilmt den King-Roman „Doctor Sleep“. Damit setzt er sich einer extrem hohen Messlatte aus. Danny Torrance, damals der Sohn, ist nun ein Erwachsener. Wie sein damaliger Vater ist er heute alkoholabhängig. Zudem hat auch er die Fähigkeit des „Shinings“. Ob die Fortsetzung des Horror-Streifens mehr ist, als nur das materielle Melken einer heiligen Kuh? Die amerikanische Variante der deutschen FSK schreibt schon einmal dies: „Verstörender und gewalttätiger Inhalt, blutige Bilder, derbe Sprache, sexuell konnotierte Nacktheit und Drogenmissbrauch.“ Der Regisseur dazu auf Twitter: „Klingt richtig …“ Noch Fragen?

Den 60. Geburtstag beginnt Lara wie alle anderen Tage auch, es gibt Tee und eine Zigarette. Das klingt vertraut, absurd, schlicht und auch irgendwie traurig? So soll es sein. Lara wird von Corinna Harfouch gespielt, man darf Zeuge einer großen cineastischen Schauspielsternstunde werden. Lara hat ein gestörtes Verhältnis zu ihrem Sohn und zu ihrem Ex-Mann. Der „Oh-Boy“-Regisseur Jan-Ole Gerster zeigt mit staubtrockenem Humor das Porträt einer verzweifelten Frau der Oberschicht, die ihre Umwelt gezielt in Schockstarre versetzen kann. Subtiles, hervorragendes deutsches Kino.

N Doctor Sleep, ab 21. November, The Light Cinema, Cinemaxx

N Lara, ab 7. November, Cinemaxx

November 2019 FRIZZ

29


30 Am Ende 1119 HA:! Muster HA 22.10.19 11:26 Seite 30

AM ENDE N  

Das letzte Wort hat … K                            

Frau Uhl, bitte vollenden Sie diesen Satz: an Halle hat mich in letzter Zeit besonders aufgeregt, dass … … der Mietvertrag der Waisenbuchhandlung gekündigt wurde. Ich habe gern dort eingekauft und bedaure, dass ein solch geschichts-

Welcher Ort in der Stadt ist ihnen der Liebste?

trächtiger Ort verschwindet. Mich ärgert daran auch sehr, dass der Laden „verjüngt“ werden soll, obwohl er gut lief. Ich befürchte, dass das neue Konzept dann eher auf hipper Oberflächlichkeit, als auf themenbezogener Tiefe beruht. Was muss sich ändern? Der Umgangston und die Einbildung, dass man die Wahrheit für sich gepachtet hat. Ich stelle fest, dass gerade online der Ton inzwischen sehr rau ist und dass sachliche Diskussionen immer schwerer zu bewerkstelligen sind. Außerdem stört mich, dass manche Menschen meinen, die absolute Wahrheit gefunden zu haben. Wer sich anderen Argumenten verschließt, wird zum Ideologen. Und davon scheint es immer mehr zu geben, egal, in welchem Lager die sitzen. Grundsätzlich sollten wir auch davon weg, uns in Lager, Richtungen aufzuspalten. Wir sollten offen und freundlich, ehrlich und kritikfähig bleiben.

Ohne Zweifel mein Zuhause am Stadtrand. Dann noch der Kaffeeschuppen. Ich sitze aber auch gern einfach auf irgendwelchen Bänken und schaue mir die Menschen an. Dann denke ich darüber nach, wie sie wohl leben, ob sie glücklich sind. Am liebsten bin ich jedoch gar nicht an einem Ort, sondern fahre mit dem Rad durch die Stadt und schaue mir die Menschen und Ecken an. An welchen Ort in der Stadt würden Sie Besuch von außerhalb indes nie führen? Ich denke, an alle typischen Touristenorte. Die kann mein Besuch auch allein entdecken. Es gibt aber Orte, von denen glaube ich, dass sie nicht schön sind, obwohl ich noch nie da war. Gegenden in Neustadt oder die Silberhöhe. Aber genau deswegen will ich gern hin und mich dort umsehen, auch mit Besuch. Genau dahin, wo es vermeintlich weh tut. Ich stehe nicht auf potemkinsche Dörfer.

„Es stört mich, dass manche Menschen meinen, die absolute Wahrheit gefunden zu haben.“ Juliane Uhl, Krematoriumsmitarbeiterin und Autorin Welche Pläne und Visionen haben Sie für die Zukunft? Um ehrlich zu sein, im Moment gar keine. Die Heftigkeit mit der gerade, mal sachlich, meist emotional, um diese Zukunft gestritten wird, mit der sich die Menschen in Lager aufspalten, macht mir einfach nur Sorgen. Und mit diesen plant es sich schlecht. Na ja, und dann bin ich gerade an der Schwelle zur 40 und ich stelle viel in Frage: Was tue ich? Wie lebe ich? Soll das alles gewesen sein? Typische Midlife-Crisis-Fragen, mit denen ich mich schon eine ganze Weile herumschlage. Ich würde gern ein neues Buch schreiben, aber es ist schwer, nach dem Tod ein Thema zu finden, dass so tief geht. Aber ich bin da etwas auf der Spur, das mich sehr interessiert: Freiheit. N www.julianeuhl.de

Teilnahmebedingungen Dieses Gewinnspiel wird auf unserer Facebook-Seite „FRIZZ Halle“ per Nachricht veröffentlicht. Teilnehmen kann nur, wer unsere Seite gelikt und diese Nachricht geteilt hat. Schreiben Sie uns dann über unsere Facebook-Seite eine Nachricht mit dem Verlosungskennwort und Ihrem Namen und Vornamen. Die Gewinner werden ebenfalls über Facebook benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Achtung! Die Gewinne sind nicht übertragbar und können nur unter Vorlage eines gültigen Personaldokuments vom Gewinner selbst eingelöst werden!

Bears Of Legend – Folk, Country & Alternative 01. November, 20 Uhr, Objekt 5, 2 x 2 Tickets

„Der geteilte Himmel“, Uraufführung 08. November, 19:30 Uhr, Theater Eisleben, 1 x 2 Tickets

„Last Christmas“, Lipstick Night 13. November, 20:30 Uhr, The Light Cinema, 2 x 2 Tickets

Chris de Burgh & Band 18. November, 20 Uhr, Händelhalle, 1 x 2 Tickets

Dead City Ruins & Mammoth Mammoth 23. November, 20 Uhr, Bandhaus Leipzig, 1 x 2 Tickets

N Kennwort: Bears

N Kennwort: Himmel

N Kennwort: Christmas

N Kennwort: BurghHalle

N Kennwort: Ruins

Rumbaristas + Kapelle Böllberg 01. November, 21 Uhr, Palette, 2 x 2 Tickets

byebye – Vieldenker-Urlaubslaune-Pop 08. November, 20 Uhr, Objekt 5, 2 x 2 Tickets

N Kennwort: Rumbaristas

N Kennwort: byebye

Mavi Phoenix 13. November, 20 Uhr, Naumanns Leipzig, 1 x 2 Tickets

Chris de Burgh & Band 19. November, 20 Uhr, Haus Auensee Leipzig, 1 x 2 Tickets

N Kennwort: Phoenix

N Kennwort: BurghLeipzig

Goethes „Faust“ 02. November, 19:30 Uhr, Neues Theater, 1 x 2 Tickets

Quatsch Comedy Club in Tour 08. November, 20 Uhr, Haus Auensee Leipzig, 3 x 2 Tickets

Basketball, 1. Liga: Care For Climate Game: Syntainics MBC vs. Bayern München 24. November, 15 Uhr, Arena Leipzig, 5 x 2 Tickets

N Kennwort: Faust

N Kennwort: Quatsch

Manfred Mann’s Earth Band 13. November, 20 Uhr, Haus Auensee Leipzig, 1 x 2 Tickets

Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf 19. November, 20 Uhr, Neues Theater, 1 x 2 Tickets

N Kennwort: Mann

The Dark Tenor 02. November, 20 Uhr, Händelhalle, 1 x 2 Tickets N Kennwort: Tenor

„Transpaarenz – was wir nicht sagen“, Schauspiel 09. November, 20 Uhr, Volksbühne am Kaulenberg, 2 x 2 Tickets

Paul Potts & Eva Lind „Winterträume“ 14. November, 19:30 Uhr, Steintor-Varieté, 2 x 2 Tickets

N Kennwort: Transpaarenz

N Kennwort: Potts

Theater Lichtermeer präsentiert: Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer 03. November, 15 Uhr, Händelhalle, 1 x Familienticket (5 Personen)

Curtis Harding 11. November, 20 Uhr, UT Connewitz Leipzig, 1 x 2 Tickets

N Kennwort: Knopf

N Kennwort: Harding

Chippendales 04. November, 20 Uhr, Steintor-Varieté, 2 x 2 Tickets

Dittsche „Live & Solo“ 12. November, 20 Uhr, Steintor-Varieté, 2 x 2 Tickets

N Kennwort: Chippendales

N Kennwort: Dittsche

As It Is 06. November, 19:30 Uhr, Naumanns Leipzig, 1 x 2 Tickets

„Der Weg zum Glück“, Schauspiel 13. November, 19:30 Uhr, Volksbühne am Kaulenberg, 2 x 2 Tickets

N Kennwort: AsItIs

N Kennwort: Weg

Firebirds 07. November, 20 Uhr, Haus Auensee Leipzig, 1 x 2 Tickets N Kennwort: Firebirds

FRIZZ November 2019

Brenner 21. November, 20 Uhr, Haus Auensee Leipzig, 1 x 2 Tickets N Kennwort: Brenner

„Männerhort“, Komödie von Kristof Magnusson 13. November, 20 Uhr, Neues Theater, 1 x 2 Tickets N Kennwort: Männerhort

30

N Kennwort: Bilder

Edi Nulz – Kammerpunkjazz 14. November, 20 Uhr, Objekt 5, 2 x 2 Tickets N Kennwort: Nulz

„Annie“, Musical von Charles Strouse 15. November, 18 Uhr, Oper Halle, 1 x 2 Tickets N Kennwort: Annie

Herman van Veen 16. November, 20 Uhr, Händelhalle, 2 x 2 Tickets

„Depeche Mode: Spirits in the Forest“, Konzert-Film 24. November, 17:30 Uhr, The Light Cinema, 2 x 2 Tickets N Kennwort: Spirits

Simon Joyner 26. November, 20 Uhr, Objekt 5, 2 x 2 Tickets N Kennwort: Joyner

„Am kürzeren Ende der Sonnenallee“, Theater 22. November, 19:30 Uhr, Theater Eisleben, 1 x 2 Tickets

Das Moped 27. November, 20 Uhr, Horns Erben Leipzig, 1 x 2 Tickets

N Kennwort: Sonnenallee

N Kennwort: Moped

Osan Yaran „Ostmane – Integration gelungen!“ 23. November, 20 Uhr, Blauer Salon Leipzig, 1 x 2 Tickets

Lisa Stansfield, Support: Leona Berlin 28. November, 20 Uhr, Händelhalle, 1 x 2 Tickets N Kennwort: Stansfield

N Kennwort: Yaran

N Kennwort: Veen

„Die Olsenbande dreht durch“, Komödie 17. November, 15 Uhr, Theater Eisleben, 1 x 2 Tickets

N Kennwort: Basketball

Django 3000 23. November, 20 Uhr, Naumanns Leipzig, 1 x 2 Tickets

„Tschick“ von Wolfgang Herrndorf 28. November, 20 Uhr, Neues Theater, 1 x 2 Tickets N Kennwort: Tschick

N Kennwort: Django

N Kennwort: Olsenbande

 www.halle-frizz.de


31 Kaenguru 1119 HA_LE:Layout 1 22.10.19 11:07 Seite 1


32 TalstraĂ&#x;e 1119 HA:Layout 1 22.10.19 10:59 Seite 1

Profile for Frizz Das Magazin

Frizz 1219 Halle  

Frizz 1219 Halle  

Advertisement