Page 1



Das Magazin

N für Halle und Umgebung

November 2017

kostenlos

N KUNST & KAUFEN

Messe HAL ART

N PROBEN & SPIELEN

Neues Theaterquartier

N NICHT PROBEN & SPIELEN

Impronale Find us on ...

N www.halle-frizz.de

N Kultur | Gesellschaft | Interview | Film | Kleinanzeigen


02 Mawi 1117 HA:Layout 1 20.10.17 14:41 Seite 1




INHALT

Themen

The Big Chris Barber Band (GB) Oper Halle

07

08

    씰 Seite 8

09

10

11

Kunst

  

Live

  

Neue Bücher

   

Fr., 10.11.2017, Beginn: 19.30 Uhr

Konzer t halle Ulrichskirche

The International Acoustic Guitar Night 2017

Sa., 11.11.2017, Beginn: 19.30 Uhr

St ändehaus Merseburg Do., 16.11.2017, Beginn: 19.30 Uhr

Marienkirche Dessau Sa., 18.11.2017, Beginn: 19.30 Uhr

Freylinghausensaal So., 19.11.2017, Beginn: 16.00 Uhr

DAS DSCHUNGELBUCH nach SIR RUDYARD KIPLING

Band

Ein Musical für die ganze Familie Händel Halle

  

Bühne

 

Engerling feat. Uschi Brüning Dessauer Marienkirche

Do., 02.11.2017, Beginn: 19.30 Uhr

Sa., 25.11.2017, Beginn: 15.00 Uhr

THE WORLD FAMOUS GLENN MILLER ORCHESTRA Swinging Christmas Händel Halle Mi., 29.11.2017, Beginn: 19.30 Uhr

Rubriken 04    씰 Seite 10 

  

12

Meinung

28

Kultur

 

Christmas Tour Händel Halle

amarcord

Mo., 04.12.2017, Beginn: 20 Uhr

Coming Home for Christmas A-Cappella-Weihnachten Ulrichskirche Halle

 

Fr., 1.12.2017, Beginn: 19.30 Uhr

30

Film

32

Tonträger

33

Stammgäste erzählen

Der Traumzauberbaum Herr Kellerstaub rettet Weihnachten

34

Verlosung

Händel Halle mit dem REINHARD LAKOMY-Ensemble Ein Familienmusical von REINHARD LAKOMY und MONIKA EHRHARDT

34

Am Ende

    씰 Seite 11 

Boulevard

Rebekka Bakken (NO)

SELDOM SOBER COMPANY & FRIENDS

    

Freitag, 08.12.2017, Beginn: 15 Uhr

„Traditional Irish Christmas Concert” Christmas Music from The Barnyards – das Weihnachtskonzert St ändehaus Merseburg

  

Fr., 8.12.2017, Beginn: 19.30 Uhr

Konzer t halle Ulrichskirche Halle Mi., 20.12.2017, Beginn: 19.30 Uhr

update 13 24     씰 Seite 34 

33

Veranstaltungen 

Adressen

  

Kleinanzeigen

 

November 2017 FRIZZ

Marienkirche Dessau Mi., 27.12.2017, Beginn: 19.30 Uhr

THE GREGORIAN VOICES Die Meister des gregorianischen Chorals Konzer t halle Ulrichskirche Halle

BUGGE WESSELTOFT (NO)

Marienkirche Dessau

It's Snowing On My Piano – Christmas Music for Piano Freylinghausensaal

Do., 28.12.2017, Beginn: 19.30 Uhr

Sa., 09.12.2017, Beginn: 19.30 Uhr

Mo., 25.12.2017, Beginn: 16 Uhr

Cultour-Büro Halle / Ulf Herden Karl-Liebknecht-Straße 21 / 06114 Halle Tel.: 0345 - 2024846 / Funk: 0171 - 3724045 www.cultour-buero-herden.de Infos & Tickets bei TIM-Ticket, der Ticketgalerie, der Theaterkasse und unter www.cultour-buero-herden.de

3


 

BOULEVARD N 

Editorial Brüning triff „Luten“ und Engerling

Geneigte Leser,

Zeichnung: Hauck&Bauer/ www.titanic-magazin.de

nach dieser Bundestagswahl gilt es noch einige Ergebnisse zu würdigen, die meines Erachtens nach ein wenig zu kurz gekommen sind. In dem Land, das den Nationalsozialismus im Dritten Reich und den Holocaust zu verantworten hat, haben zwölf Prozent der Wähler eine Partei gewählt, die offen rechtsradikal, antidemokratisch und antieuropäisch ist. In etwa weitere zwölf Prozent haben sich darüber hinaus lediglich nicht getraut. Das ist er, der wahrhaft gute Deutsche, Opportunist und Untertan. Er selber nennt sich Patriot. Ein anderer Punkt ist der angebliche Rechtsruck, der dem Land nach der Wahl attestiert worden ist. Das ist natürlich Unsinn. Die Nazis, die Rassisten, die Antisemiten, sie alle waren nie weg. Und sie haben ja nicht mal die Klappe gehalten. Die Damen und Herren Politiker hätten sie hören können, wenn sie nicht absichtlich weggehört hätten. Nur ein paar mal wenigstens hätten sie sich ins Auto setzen und in die sächsische Provinz fahren müssen. Wahrscheinlich dachten alle, der Tillich macht das schon. Hat der aber auch nicht. Er und seine Vorgänger hatten damit zu tun, die Polizei abzuziehen, Schulen und Arztpraxen zu schließen und vor allem sich 25 Jahre lang das rechte Auge zuzuhalten. Mit dieser Taktik hat man in Thüringen und Sachsen zuvor schon versucht den NSU kleinzuhalten. Mit todsicherem Erfolg, wie man heute weiß. Tillich hätte viel daraus lernen können. Hat er aber nicht. Und so ist er jetzt seinen Ministerpräsidentenposten los. Freilich, er wird weich fallen, wie in der Branche üblich. Ein Jobangebot soll er auch schon haben. Gesucht wird ein Mediator. Denn neuerdings glaubt man – ohne jede Ironie – man könne die Rechtsradikalen entzaubern, wenn man mit ihnen in den Dialog tritt. Das ist zwar blanker Unsinn. Tillich aber ficht das offenbar nicht an. Wie jetzt gemeldet wurde, hat er sich seine drängendsten Fragen für die erste Dialogrunde schon notiert: „Herr Gauland, wie läuft die Jagd? // Heute schon gehetzt? // Und Alice – im Sudetenland? // Was meinen Sie, Autobahnen ja/nein? // Und schließlich: Was wird denn nun aus dem Endsieg? // Und welches Buch würden Sie dann als erstes verbrennen?“ „Herr Gauland, was? Nein ,Frauke Petry‘ dürfen Sie an dieser Stelle nicht antworten!“ Eike Käubler

K    Bild: Jesse Kitt

Women in Jazz 2018 K 

 

Das Women in Jazz-Festival 2018 wirft schon jetzt seine Schatten voraus. Wieder wird es eine reizvolle Mischung verschiedener Jazzmusikerinnen geben, die musikalische wie geografische Grenzen sprengen werden. Mit dabei sein werden u. a.: Lizz Wright (im Bild), Pascal von Wroblewsky, Marialy Pacheco, Lucia Cadotsch, Sandra Nkaké, Mathilde Toussaint, Céline Bonacina, Sarah McKenzie oder auch die Uni-Bigband. Das Ganze wird – wie es gute Tradition ist – mit einem bunten Rahmenprogramm, Ausstellungen, Stadtführungen oder Workshops abgeschmeckt. Soul, Blues, Jazz, Swing, multikulturelle Begegnungen allüberall. Solche Ereignisse versetzten die Region in einen kulturellen Ausnahmezustand, die Konzerte finden in ganz Halle statt. Natürlich hat das Programm noch mehr zu bieten. Der Ticketvorverkauf startet am 2. November. Also jetzt! Gibt es ein schöneres Weihnachtsgeschenk? N 13. Internationales Women in Jazz-Festival, 21. April bis 1. Mai 2018, Halle, Tickets: www.womeninjazz.de

Beton und Träume K  

Man mag es ein Pfeifer-Jahr nennen – aber Ehre, wem Ehre gebührt. Noch bis zum 12. November läuft im Kunstmuseum Moritzburg die kleine JubilateAusstellung für den Maler und Grafiker, nach dem großen Tête-à-Tête mit Vorbildern und Kollegen in der Talstraße, die im Oktober mit großem Erfolg zu Ende ging. Gezeigt werden u. a. teils kolorierte Zeichnungen und Druckgrafiken, etwa aus dem Bereich der „Totentänze“ (Abb.) und dem großen Themenspektrum, wie sich der Beton in das Denken, die Träume der Menschen einfügt, am Beispiel von Neustadt etwa, zu der Uwe Pfeifer eine Reihe stilbildende und epochemachende Arbeiten vorgelegt hat. N Uwe Pfeifer: Beton und Träume, Retrospektive im Kabinett der Moderne II, zweites Obergeschoss im Westflügel des Kunstmuseums Moritzburg, noch bis zum 12.11., www.stiftung-moritzburg.de

Glanzpunkte im Herbst N    

Die „kleinen Händel-Festspiele“ bereichern wieder die hallesche Musiklandschaft. Zu den Glanzpunkten gehören die Wiederaufnahme der Aufführung des Händel-Oratoriums „Jephtha“ der Oper Halle am 24. November und das große Festkonzert am 26. November um 16 Uhr in der Ulrichskirche. Mit dabei: Echo-KlassikPreisträgerin Nuria Rial (im Bild) und Valer Sabadus. Begleitet werden sie vom Kammerorchester Basel. Natürlich gibt es noch mehr, so wird beispielsweise die Sopranistin Raffaella Milanesi auftreten, zudem gibt es eine Kuratoren-Führung durch die Jahresausstellung „Echt oder Fake? – Bei uns ist alles original“ im Händel-Haus. Die vielen Termine und Aufführungsorte finden Sie unter www.haendelhaus.de. N Die kleinen Händel-Festspiele, 24. bis 26. November, www.haendelhaus.de

4

FRIZZ November 2017

Die unkonventionelle Zusammenarbeit zwischen der BluesBand Engerling und der wohl besten deutschen Jazzsängerin Uschi Brüning begann anlässlich des Jubiläumskonzertes der Band im Jahr 2000 und findet seit diesem Abend immer wieder Wege auf die Bühnen in Deutschland. Seit Jahren ist Uschi Brüning die GesangsIkone aus dem Osten Deutschlands, ihr Jazz sprüht vor Leichtigkeit. Hinzu kommt Ernst Ludwig „Luten“ Petrowsky. Er war in der DDR eine der Vaterfiguren des ostdeutschen Jazz. Für die Band Engerling, schon immer im Grenzbereich zwischen Deutschrock und Blues, ist die Zusammenarbeit mit Brüning und Petrowsky eine erneute Möglichkeit, ihre Vielseitigkeit eindrucksvoll darzustellen. N Engerling, Brüning und Petrowsky, 11. November, Georg Friedrich Händel-Halle, 19.30 Uhr, Tickets: www.cultour-buero-herden.de

Swingende Weihnachten K     

Das Glenn Miller Orchestra wird mit „White Christmas“, „A Christmas Love Song“, „Santa Claus is coming to Town“, „Let it Snow“ und mit Welthits wie „In The „Mood, „Moonlight Serenade“ oder „Pennsylvania 6-5000“ verzaubern. Auf allen großen Europatourneen erlebt das Orchester seit 1985 triumphale Erfolge. Ausverkaufte Häuser und frenetischer Jubel von Jung und Alt, das Glenn Miller Orchestra spielt in der traditionellen großen Big Band-Besetzung. Eine spritzige Bühnenshow ist garantiert. N Glenn Miller Orchestra, 8. Dezember, Georg Friedrich Händel-Halle, 19.30 Uhr, Tickets: www.cultour-buero-herden.de


 

BOULEVARD

Sensibilität und Emotionen K   

Für Liebhaber der akustischen Gitarrenmusik ist die Konzertreihe „Acoustic Guitar-Night“ bereits seit Mitte der 90er Jahre ein Höhepunkt im Konzertangebot. Die jährlich im November stattfindende Tournee garantiert volle Konzertsäle und ein begeistertes Publikum. Meistergitarristen aus aller Welt in jährlich wechselnder Besetzung bereiten Musikliebhabern in ganz Deutschland unvergessliche Konzertabende. Der Gitarrist Peter Finger ist Initiator, Akteur und künstlerischer Leiter des Projektes. Allein schon auf Grund seiner Mitwirkung besitzt dieses Ein-Tages-Festival eine außerordentliche Aufmerksamkeit in der Musikszene. Dieses Jahr mit dabei: Cecilia Zabala (Argentinien), Rhythm Shaw (Indien), Markus Segschneider und Peter Finger. N The International Acoustic-Guitar-Night, 19. November, Freylinghausen-Saal, 16 Uhr,www.cultour-buero-herden.de.

GERHARD SCHÖNE & Ralf Benschu & Jens Goldhardt LOS, KOMM HEREIN IN DAS HAUS Sonderkonzert für einen Liedermacher, Orgel und Saxophon Konzer t halle Ulrichskirche Di, 12.12.2017, Beginn: 19.30 Uhr

TANGO MEETS CUBA – KLAZZ BROTHERS & CUBA PERCUSSION Händel Halle Mi., 13.12.2017, Beginn: 20 Uhr

Weltstars zu Gast im Saalekiez K  

Musik und Kehlkopfgesang aus Tuwa. YatKha ist eine Band aus Südsibirien, die der Sänger und Gitarrist Albert Kuvezin zusammen mit dem russischen Avantgarde-Komponisten und elektronischen Musiker Iwan Sokolowski 1991 gegründet hat. Seitdem experimentiert Kuvezin an seiner Fusion aus traditioneller Musik und westlichen Rockvarianten. Ein ultra-tiefer Kehlkopfgesang wird mit Elementen des PostPunk, Psychedelic, Metal und Reggae verwoben und macht Yat-Kha einzigartig und unverwechselbar. Weltstars zu Gast im Saalekiez. FRIZZ verlost 2x2 Tickets, siehe Seite 34. N Yat-Kha, 17. November, Saalekiez im Saaleweg 8, 21 Uhr, www.saalekiez.jimdo.com

Das gewisse Etwas K    

Der Torjäger K     

„Joachim Streich ist der ultimative Rekordfußballer der DDR“, schrieb „11 Freunde“. Oder auch dieses Zitat eines Kolumnisten der Zeitschrift World Soccer ist bezeichnend: „Dieser Streich ist ein Phänomen, für mich, der eigentliche Fußballer Europas.“ Wenn Streich über seine Fußballerkarriere berichtet, dann darf man auf Geschichten über dramatische Momente auf dem Spielfeld, auf lebhafte Erinnerungen an entscheidende Spiele und Tore gespannt sein. Aber auch über Konflikte im DDR-Fußball, die ihn mehr als einmal trafen, spricht Streich und blickt auf die bewegte Zeit zurück, als er als erster Oberliga-Trainer im Sommer 1990 bei einem Fußballverein im Westen anheuerte. Seine Autobiografie „Der Torjäger“ ist ein Stück Sportund Zeitgeschichte. N Joachim Streich liest aus „Der Torjäger“, 28. November, Thalia-Buchhandlung, Marktplatz 3, 20.15 Uhr, www.thalia.de

ORGELSTUNDE AM HEILIGEN ABEND Festliche Weihnachtsträume und Disney’s „The Beauty and the Beast“ Konzer t halle Ulrichskirche Halle Fr., 24.12.2017, Beginn: 15 Uhr

The Glory Gospel Singers (USA) Mitreißende Songs von großartigen Stimmen präsentiert Pauluskirche Halle Mi., 27.12.2017, Beginn: 19.30 Uhr

St ändehaus Merseburg Do., 28.12.2017, Beginn: 19.30 Uhr

VICTORIA TOLSTOY my favorites Marienkirche Dessau Do., 18.01.2018, 20 Uhr

Oper Halle So., 21.01.2018, Beginn: 17 Uhr

ANTHONY STRONG (GB) ON A CLEAR DAY Konzer t halle Ulrichskirche Sa., 17.03.2018, Beginn: 20 Uhr

Unter dem programmatischen Titel „Christmas-Tour“ wird Rebekka Bakken ein speziell auf die Jahreszeit zugeschnittenes Repertoire auf die Bühnen bringen. Es gibt norwegische Weihnachtslieder und Folksongs, aber auch ein paar winterliche Stücke aus eigener Feder und traditionelle amerikanische Weihnachtslieder. Begleitet wird sie von einer Band, die aus jedem Song das gewisse Etwas herauszukitzeln vermag, und die große und wandelbare Stimme Bakkens kongenial unterstützt. Dass Bakkens Konzerte ganz besondere Ereignisse sind, hat sich daher auch längst herumgesprochen.

Cultour-Büro Halle Ulf Herden Karl-Liebknecht-Straße 21 06114 Halle Tel.: 0345 - 2024846 / Funk: 0171 - 3724045 www.cultour-buero-herden.de

N Rebekka Bakken, 4. Dezember, Georg-Friedrich-Händel-Halle, 20 Uhr, Tickets: www.cultour-buero-herden.de

Bild: Yorck Maecke

November 2017 FRIZZ

Infos & Tickets bei TIM-Ticket, der Ticketgalerie, der Theaterkasse und unter www.cultour-buero-herden.de

5


 

BOULEVARD

Wie die Jugend tickt K   

Er ist der Jugenderklärer der Nation – Klaus Hurrelmann, einer der bekanntesten deutschen Soziologen, Fachmann für Bildungsthemen. Seit 2009 ist er Seniorprofessor an der Hertie School of Governance in Berlin. Berühmt ist er aber für seine Jugendforschung, u. a. gibt er die Shell-Jugendstudie mit heraus, die alle vier Jahre die deutsche Jugend durchleuchtet. Die Studie untersucht, unter welchen Bedingungen 12- bis 25-Jährige heute aufwachsen, und fragt nach ihren Einstellungen, Werten, Gewohnheiten und ihrem Sozialverhalten. Und wenn ein Jugendthema die Republik beschäftigt, ist es meist Klaus Hurrelmann, der in den „Tagesthemen“ oder bei Günther Jauch seine Meinung abgibt. Wie also tickt die Jugend heute? Klaus Hurrelmann spricht darüber mit MDR-Kulturchef Reinhard Bärenz am 22. November um 18 Uhr im Freylinghausen-Saal der Franckeschen Stiftungen. Im Anschluss bietet ein moderierter Rundgang Einblicke in die Jugendausstellung „Du bist frei“ im Historischen Waisenhaus. N Wie tickt die Jugend? Klaus Hurrelmann zu Gast, Start der Veranstaltungsreihe „Persönlichkeiten“, Moderation: MDR-Kulturchef Reinhard Bärenz, 22.11., 18 Uhr, Freylinghausen-Saal, Eintritt frei

Jazz, Swing, Humor K    

Ungezähmt und unerbittlich K   

Wie kriegt man die Welt in den Griff? Oder noch wichtiger: Wie kriegt man sich selbst in den Griff, wenn die Welt sich nicht mehr im Griff hat? Gesetzlos, gerissen, genial! Der Vorkämpfer der deutschen Stand Up-Comedy hat mehr als eine Überlebenstaktik im Gepäck für unsere Zivilisation, die unaufhaltsam verwildert. Ungezähmt und unerbittlich jagt Mittermeier mit Pfeil und Bogen jene Mammuts, die sich als Hasen tarnen. Ob Weltentdecker, Wikinger oder wilde Bajuwaren. Es ist Freiwildzeit – der Mittermeier läuft ohne Leine rum. Und er will nicht nur spielen. N Michael Mittermeier, Wild, 25. Januar, SteintorVarieté, 20 Uhr, Tickets: www.eventim.de

6

FRIZZ November 2017

Der legendäre Jazz-Weltstar Chris Barber, 85 Jahre jung, kann und will das Leben auf der Bühne einfach nicht aufgeben. Zu viel bedeuten ihm diese Bretter, auf denen er seit den 1950er Jahren erfolgreich ist. Chris Barber und seine Band zählten bereits damals zu den bekanntesten und beliebtesten Dixielandgruppen Europas mit New Orleanscher Jazzprägung. Und noch heute servieren sie Jazz und Swing vom Allerfeinsten. Die zehn Musiker um Barber sind nicht nur Solisten von außergewöhnlichem Rang und verblüffendem Improvisationsreichtum, sondern auch Entertainer mit britischem Humor. N The Big Chris Barber Band, 2. November, Oper Halle, 19.30 Uhr, Tickets: www.cultour-buero-herden.de

Kunst und Obrigkeit K        

Schon unter Heinrich VIII. brannten in London Häuser, in denen Ausländer wohnten. Auch zu Shakespeares Zeiten fand patriotische Stadtsanierung meist spontan und dazu feige in der Gruppe statt. Weil der königliche Zensor das Stück zum Pogrom verboten hatte, lag der Text 400 Jahre im Archiv. Nun kann man erstmals auf einer deutschsprachigen Bühne die Geschichte erleben, die Shakespeare 3.000 Worte, Hugenotten das Leben und dem Zensor den letzten Nerv gekostet hat. Der blutige 1. Mai 1517 ist, wie von Shakespeare beabsichtigt, ein schöner Anlass, auf der Bühne das Verhältnis von Kunst und Obrigkeit zu verhandeln. Herausgekommen ist eine Apron-Komödie über Fremdenfeindlichkeit, Strategien des Theaters, Frauen in Männerkleidern und Männer mit vollen Hosen. N Apron spielt „William Shakespeare schreibt für uns“, vom 15. November bis 29. Dezember, Goldene Rose in der Rannischen Straße 19, jeweils 19 Uhr, genaue Termine: www.apron.de

Entzückung? Ja, bitte! K   

Im Jahr 1982 feierte die Münchner Kunstwelt mit ausgewählten Arbeiten aus der Sammlung Klewan den „Triumph des Herzens“. Schmachtende Gesten, sehnsüchtige Blicke, wilde Posen bildeten den Mittelpunkt jener Ausstellung, die das Publikum in die Welt der großen Gefühle entführte. Doch war es tatsächlich die pathetische Betonung des Sentimentalen in der Malerei, die hier den Betrachter fesselte? Bis heute haben Künstler das Spiel mit den Emotionen perfektioniert. Pathos wurde Stilmittel, Gefälliges poliert (vgl. das Gemälde von Johann Nepomuk Ender, Abb.), auf die Spitze des Kuriosen getrieben. Eine Auswahl von Werken der Sammlung tritt nun erstmals in den Dialog mit Bildern heutiger Künstler – so werden u. a. Werke von Amrhein, Bisky, Edenmont, Koons, Fromm zu sehen sein. Was für ein Ausstellungsherbst! N Entzückung? Empörung? Gefühle? Ja, bitte! Art-Appeal in der Kunsthalle Talstrasse, vom 9.11.17 (20 Uhr Vernissage) bis zum 19.2.18, weitere Info unter: www.kunstverein-talstrasse.de

Neue Veranstaltungs- und Tanzreihe K  

Seit der Schließung der Bel Etage im Comcenter dürsten die Salsa-Tänzer der halleschen Szene nach Tanzgelegenheiten. Deshalb wird ab November, an jedem zweiten Freitag im Monat, eine Salsa-Party im Niño Bien stattfinden. Im Vorfeld, ab 20 Uhr, kann man sich in einer Einführungsstunde das nötige tänzerische Rüstzeug zulegen. Für die Party sind auch jede Menge Einlagen wie eine gemeinsame „Rueda“ und Show-Einlagen geplant. Als Tanz ist Salsa vor allem fröhlich und ausgelassen – genauso wie die coole Musik. Besonders viel Spaß macht es, Salsa als Rueda de Casino zu tanzen, also gemeinsam mit allen im Kreis, wobei der „Cantante“ die Figuren und die Partnerwechsel ansagt. N Salsa-Party, ab 10. November, Niño Bien in der Großen Ulrichstraße 9, ab 21 Uhr, hwww.nino-bien.de




KUNST  L

Kunstszene trifft Kunstfreund K    

Kunst des Münchner Malers Gunnar Becker wird ein Blickfang auf Halles erster Kunstmesse im November in der Händel-Halle sein.

Herr Herden, in Halle hat sich ja seit einigen Jahren der Grafikmarkt inklusive Kunstauktion etabliert. Wozu braucht es da noch eine neue Kunstmesse? Die Betriebsgesellschaft der Händel-Halle hat im Jahr 2014 den verwaisten halleschen Grafikmarkt übernommen. Ein erster Schritt, um die Idee einer Kunstmesse in Halle umzusetzen. Drei Jahre gingen ins Land, um über die Erweiterung des Angebotes des Grafikmarktes mit Kunstverkaufsausstellungen und die zielorientierte Vernetzung mit wichtigen Protagonisten der halleschen Kunstszene, das Projekt Kunstmesse zu entwickeln. Wichtig war uns, dass eine Stadt, die über seine Kunsthochschule und deren Absolventen, die Entwicklung der Bildenden Kunst wesentlich mitbestimmt, auch ein Standort für eine umfangreiche Präsentation bildender Kunst besitzen muss. Da die Stadt Halle über keine Kunsthalle verfügt, die permanent auch zeitgenössische Kunst präsentiert, ist zumindest eine zweitägige Kunstmesse eine dringend benötigte Einrichtung für das Aufeinandertreffen von Kunstszene und Kunstfreund.

Teilnehmen kann nicht jeder. Die Künstler mussten sich bewerben. Wie fiel die Resonanz aus? Wir haben mit unseren Partnern, dem BBK Sachsen-Anhalt, der Künstlergruppe kunstrichtungtrotha und dem Halleschen Kunstverein großen Wert auf die Entwicklung und eine breite Streuung der Ausschreibung zur Kunstmesse gelegt. Das Resultat waren über 150 Bewerbungen aus ganz Deutschland. Damit hatte unsere Fachjury die Möglichkeit zu einer qualifizierten Auswahl der Aussteller. 102 Aussteller haben die Zustimmung der Jury gefunden, wurden eingeladen und werden sich auf der Messe vorstellen. Die HAL ART ist sicher nicht einfach nur eine temporäre Galerie zum Kunstschauen. Welches Publikum darf sich angesprochen fühlen und worauf darf es sich konkret einstellen? Die Messe wird eine sehr spannende Begegnung mit Kunst darstellen. Ich würde dem Publikum raten, mit einer großen Offenheit den Weg zur HAL ART anzutreten und ganz intensiv die Möglichkeit zu nutzen, mit den Künstlern selbst ins Gespräch zu kommen. Es ist also ratsam, ein wenig „Kleingeld“ einstecken zu haben? Natürlich, Kunst zu erwerben, ist ja immer mit einer Geldausgabe verbunden. Auf der Kunstmesse wird es ganz vielfältige Möglichkeiten geben, Kunst zu kaufen. Für alle, die diesen Wunsch in die Realität umsetzen möchten, aber nur mit dem Wochenend-Kleingeld den Besuch der Kunstmesse antreten, haben wir mit einem mobilen Geldautomaten eine Möglichkeit gefunden, auch vor Ort entstehende Wünsche zu realisieren. Eines unserer Serviceangebote für unsere Besucher. N Kunstmesse HAL ART, 4. und 5. November, Händel-Halle, www.halart.de

November 2017 FRIZZ

7




LIVE N   

zur Weltumarmung animiert: Wird der nicht so häufig gespielt, weil er dem „deutschen Grauschleier“ eine ordentliche Backpfeife verpasst?

Freude am Tanzen sowie ihren Trompeter Martin Schiereck bringen die Blue Stars ins November-Objekt – wie gewohnt in Person von Friede Hentze, Bert-Morten Arnicke, Ulrich Heiser, Wolfgang Käubler und Torsten Volkmann (Foto v.l.).

Der Groove kommt von der Trommel K                      

Hallo Ulrich Heiser, schauen wir den Tatsachen ins Auge: Obwohl die „Blue Stars“ in vertrauten Mündern immer wieder als hallesche Kultband bezeichnet werden, gibt es ja auch noch die Zugezogenen, die Ihre Band vielleicht noch nicht kennen. Also, wollen Sie die Gunst der Stunde nutzen und sich fix vorstellen? Wir sind eine Ansammlung von Herren in ihrer Lebensmitte, die Musik spielen, die sie auch selbst gerne hören. Kult? Eher nicht so. Ich mag das Wort eigentlich nicht. So knackig hatte ich das nicht erwartet. Und welche Musik hören solche Herren gerne? Die heutigen „Blue Stars“ waren ja ursprünglich eine von Jugendfreunden als „Blaue Sterne“ gegründete Kapelle. Das Ganze hat Anfang der 90er Jahre als Spaßund Dixielandband angefangen: So kam der Bandname von übergroßen blauen Taxifahreruniformen, die unser Bassist Wolfgang Käubler von seinem West-Onkel zu einem alten Benz dazu bekam. Die hatten wir an, und die Auftritte waren dann je nach Laune lang oder kurz, sehr gut oder eben nicht so. Meistens aber sehr lustig. Mit der Zeit und nach einigen Umbesetzungen

8

FRIZZ November 2017

haben wir – also Wolfgang Käubler, Bert-Morten Arnicke, Torsten Volkmann, Martin Schiereck und Friede Hentze – dann ein bissel den Funk rausgeholt, Richtung New-Orleans-Stil. Wir wollten das Spontane bewahren und das Tanzbare herauskristallisieren. Der New-Orleans-Stil? Ja, das ist eine faszinierende Art Musik zu machen, sehr unmittelbar und immer mit dem Herzen. Zentral ist der Rhythmus, eine Mischung aus Blues, Calypso und Jazz, von allem was. Eben New-Orleans-Funk. Wir maßen uns nicht an, den mit jeder Faser verinnerlicht zu haben, aber die Herangehensweise gefällt uns sehr. Es ist fröhliche Musik, sehr lebensbejahend. Finden Sie diesen Stil oft im Radio? Eher weniger. Das hängt immer sehr vom Geschmack der Redakteure ab. Es wird schon gespielt, aber mehr von den Sendern mit den eher niedrigen Quoten. Ich glaube, in den USA ist er viel populärer, dort hat er seine Tradition und wird auch immer weiterentwickelt. Ich denke da an die tollen Begleitbands der Late-Night-

Shows. Ähnliches gibt es ja auch im deutschen Fernsehen, aber nicht in dieser Breite.

„Der New-Orleans-Stil ist eine faszinierende Art, Musik zu machen, sehr unmittelbar und immer mit dem Herzen.“

Ist das nicht ein Widerspruch, weil die glücklichen Stimulanzen, die durchs Ohr die Seele beschwingen, doch eigentlich heiße Ware sein müssten? Diese Musik braucht ein bisschen Einlassung und ist nicht so einfach konsumierbar. Vielleicht nervt es auch, wenn man sie nebenbei hört, schließlich ist man ja auch selbst nicht ständig in Stimmung dafür. Der Rest ist dann Geschmackssache. Nehmen wir mal diesen satten, fetten Funk, der beim Hören sofort das innere breite Grinsen auslöst und

Deutschland hat vielleicht immer noch den Bezug zum Marsch. „Four-to-the-floor“-Beat-Mixe aller möglichen Gassenhauer sollen ja die Eins-Zwei-Tipp-Bereitschaft bei jeder Party gewährleisten. Dazu kann man dann prima auf die Eins und die Drei klatschen oder eben auch marschieren. Das ist beispielsweise bei Funk eben genau andersherum, eben auf die Zwei und die Vier. Und gern mal einen Beat weglassen. Funk ist das, was man nicht spielt: Das ist so ein Ratschlag. Das gilt eigentlich für jegliche tanzbare Musik: Der Groove kommt von der Trommel, und die Melodieinstrumente sitzen hinten drauf. Wenn das stimmt, kommt dann das breite Grinsen und der Drang zur Weltumarmung ganz von allein, und dann klappt es sogar mit Polka. Funktioniert nicht über den Kopf. Noch einen Blick über den funkigen Tellerrand hinaus: Sie sind der Stadt Halle seit Geburt treu. Welche Entwicklungen der letzten 20 Jahre sehen sie positiv, welche negativ? Vieles verläuft wellenförmig. Ich habe die Zeit nach der Wende unmittelbar und sehr bewusst erlebt, das war für Kultur und Geist elektrisierend, eine große Befreiung. Es gab mehrere unabhängige Zeitungen, Medienvielfalt, Kunst, viele Angebote. Daneben begannen die bekannten wirtschaftlichen Probleme, Arbeitslosigkeit, De-Industrialisierung, Abwanderung. Auch Clubs haben zugemacht, in denen Nirvana oder Rio Reiser gespielt haben. Inzwischen hat sich vieles konsolidiert, finde ich. Der Weinbergcampus, junge kreative Leute im Freiimfelder Viertel, unabhängige kulturelle Projekte, die Umgestaltung am Steintor, LuWu, Paulusviertel: Das sind schöne, positive Beispiele für das Leben und das Arbeiten hier. Leider dringen oft noch mehr die negativen in die Welt, das ist nicht immer ganz gerecht. Vieles könnte man vielleicht auch besser kommunizieren. N Eine Tanznacht mit den Blue Stars, 18. November, Objekt 5, 21 Uhr




NEUE BÜCHER L

Helmut Brade, Burg-Professor und Plakatlegende wird 80. Ein guter Anlass, endlich auch auf seine Texte zu schauen. Sie sind jetzt in Buchform erschienen.

Kritik, Substanz und Orientierung K                   

Brade ist Bühnenbildner, Plakatgestalter, Grafikdesigner, Hochschullehrer und war 1999 bis 2003 Präsident der Freien Akademie der Künste zu Leipzig. Weniger bekannt ist, dass er ganz nebenher ein veritabler Essayist ist, der viel zu Kunst und Künstlern, zum Kunststudium, zum Kommunikations- und Graphikdesign, zur Kunst des Plakatmachens, zur Theaterarbeit und gelegentlich zu Problemen von Stadt und Gesellschaft geschrieben hat. Die Texte geben in Brade vor allem jemanden zu erkennen, der sich für andere Künstler und die Künste engagiert hat. Er hat für Künstler – das ist in Halle bekannt – eine beträchtliche Anzahl von Reden zur Eröffnung von deren Ausstellungen gehalten, die nicht jene kunstwissenschaftliche Rhetorik und Routine benutzten, die diese oft so unverbindlich und unverständlich daherkommen lassen. Seine Würdigungen der Künstler beruhen auf tiefem Verständnis der Kunst und des jeweiligen

Künstlers, die zu einer zuweilen tief begründeten Einordnung des Werks verholfen haben. Die notwendige Distanz wird gewahrt, die es ihm möglich macht, wenn es nötig erscheint, Kritik zu üben. Meist beruhen seine Einschätzungen auf langjährigen intensiven Kontakten zu den jeweiligen Künstlern und der intimen Kenntnis von deren Werk. In solcher Konstellation wird Kritik Orientierung. Seine Äußerungen haben in Halle dazu geführt, der Kunstszene insgesamt Orientierung zu geben. Die Stadt und hier explizit Halle ist für Brade ein großes Thema. Nach seinem Verständnis kulminiert die Kultur im städtischen Leben. Das sind für ihn nicht nur die Stätten der Hochkultur, Theater und Museen, sein gestalterischer Blick sieht die Stadt in ihrer Wandlungsfähigkeit und mit dem Anspruch, dass ihr Gesamtbild gestalterische Qualitäten haben müsse. Er konnte in Halle gelegentlich z. B. bei der Gestaltung des RiebeckPlatzes Beiträge leisten, aber er hätte wesentlich mehr leisten wollen. Ideen dazu hat er viele entwickelt. Helmut Brade – Texte 1965 bis 2017, ab Mitte November im Handel, 36,00 Euro, ISBN 978-3944903-42-2, Verlag MMKoehn; FRIZZ verlost 2 Exemplare (siehe Seite: 34) N 3. November, 19 Uhr, Galerie Nord am Reileck: Helmut Brade – Bilder und Kalligraphische Zeichnungen, mit Buch-Premiere

November 2017 FRIZZ

9




BAND N    

Die mit dem Regen tanzen K                

Man hört immer wieder, dass Ihre Entscheidung, deutsch zu singen, von Gerhard Gundermann beeinflusst wurde. Was würde wohl ein Gundermann, der Musik über und für „die einfachen Menschen“ spielte, heute singen? Ich maße mir nicht an, Gundermanns Position zur heutigen Zeit wiederzugeben. Er war ein großer Denker und Visionär. Ich selbst bleibe da lieber in meinem näheren Umfeld und drücke „meine“ Gedanken, Gefühle und Sehnsüchte aus. Das kann ich am besten in meiner Heimatsprache. Gerhard Gundermann fasziniert und inspiriert mich aber durch die offene, gradlinige und ehrliche Art, mit dieser Sprache umzugehen. Mir geht es eher darum, dass mir Gundermann gezeigt hat, wie man auch mit der deutschen Sprache etwas ausdrücken kann.

Authentizitätsfunke auf das Publikum überspringt. Unsere Spielfreude und Professionalität macht uns aus. Sie hätten nichts gegen einen massentauglichen Regentanz-Song im Radio einzuwenden? Jeder Künstler, der meint, dass er seine Kunst nur für sich ausübt, belügt sich selbst. Natürlich brauchen wir ein Publikum, welches uns die Rückmeldung gibt, die wir zum Weitermachen brauchen. Ich bin mir sehr sicher, dass, wenn wir beispielsweise „Wie damals“, „Ich schwebe“ oder „Wo ist die Zeit“ als Single eine Woche lang auf allen großen und kleinen Sendern mindestens zweimal senden würden, Regentanz in aller Munde wären. Ja, ich würde die Herausforderung einer Massenwirkung gern annehmen.

Was wollen Sie denn ausdrücken? Phänomene aus dem Alltag: Liebe, Schmerz, Eifersucht, Verletzungen. Was unterscheidet die Regentänzer vom Schlager oder vom SingerSongwriter, der im Mainstream fußt? Die Musik von Regentanz unterscheidet uns deutlich vom Schlager oder vom Mainstream. Bei uns finden sich so viele verschiedene Musikstile, dass es schwer ist, uns in eine bestimmte Schublade zu stecken. Wir spielen Rock, Hardrock, Folk, Pop und punktuell auch Reggae und Funk. Textlich sind wir sehr breit aufgestellt. Mal geradeheraus, mal versteckt und verspielt. Alles was zählt, ist die Ehrlichkeit und eine gewisse Ernsthaftigkeit mit der man seine Kunst ausübt. Ich merke deutlich, dass dadurch bei unseren Konzerten immer häufiger und schneller der

10

FRIZZ November 2017

Pfeifen auf schlechtes Wetter: Holger Klöden, Gerd Hecht, Kai Madlung, Marko Schuster und Alexander Wrede (v.l.) sind Regentanz.

„Wieso trauen wir den Menschen nicht einfach eine UrVernunft zu?“

Und damit meine ich ganz bestimmt nicht nur deutsche Kinder und Jugendliche. Ich meine damit alle Schüler und Schülerinnen, die gewillt sind, etwas zu lernen und ihr Leben eigenständig und sinnvoll zu bestreiten. Ich denke, all das fließt unterbewusst in meine Texte und in die Musik, aber nicht direkt. Trotz dieser Befunde scheuen Sie sich vor allzu viel politischen Ebenen in Ihrer Musik ....

Sie sind seit 17 Jahren Musiklehrer und Schülerbandleiter am LBZ für Körperbehinderte Halle: Fließt das auch in Ihre Texte ein? Wie erleben Sie die derzeitige Bildungssituation in Halle? Es ist momentan sehr frustrierend. Auf allen Ebenen muss gekämpft werden, um einen einigermaßen kontinuierlichen Unterricht abzuhalten. Schüler, Eltern, Ämter und Lehrer sind am Limit. Es fehlt an guten personellen, institutionellen und finanziellen Bedingungen, um eine Bildungslandschaft zu bieten, die unser Volk verdient hat.

Warum sollten Künstler alles auf eine politische Ebene ziehen? Reicht es nicht, seinen Standpunkt hinsichtlich des Lebens, Liebens, Leidens und der Freude zu singen und die Menschen mitzunehmen, die das wollen? Jeder ist doch wohl in der Lage, sich ein eigenes Bild der Welt zu machen, ohne permanent darauf zu hoffen, von Journalisten, Künstlern, Lehrern, Politikern, oder wem auch immer, gesagt zu bekommen, wo es lang geht. Wieso trauen wir den Menschen nicht einfach eine Ur-Vernunft zu?

Sie wohnen seit 1995 in Halle: Welche Entwicklungen bedauern Sie? Welche nicht? Kann Halle die Vorreiterrolle in Sachen „Weltbürgertum“ in Sachsen-Anhalt dauerhaft übernehmen? Ich erlebe Halle seit Jahren in einem ständigen Wandel. Im Grunde ist diese Stadt für ihre Größe schon sehr weltbürgerlich. Wir haben eine gute Universität, gute Schulen, viele gute Kulturstätten und jedes Jahr einen guten Zuspruch der Händelfestspiele, die ja international bekannt sind. Ehrlich gesagt, kann ich mit dem Begriff „Weltbürgertum“ nicht viel anfangen. Was soll das sein? Ich fühle mich als Weltbürger, denn ich existiere in dieser Welt, kann frei entscheiden, wo und wie ich leben will und gebe mein Bestes, diese Welt zu bereichern, zu verändern und zu verbessern. Das alles kann ich sehr gut hier in Halle tun. N Regentanz, CD-Release „Hier und Jetzt“, 18. November, Turm, 20 Uhr, www.regentanz.com




BÜHNE  L

Hysterie am Holzplatz K               

Hallo, Herr Wolter, zunächst, damit es sich besser einordnen lässt: Das WuK-Theater-Quartier liegt genau zwischen Gasometer und VW-Haus am Holzplatz. In welcher Funktion bauen Sie am neuen Haus? Ich bin stellvertretener Vorsitzender im Verein Werkstätten und Kultur Halle – kurz WuK – der das Theater-Quartier betreibt. Die Vorsitzende ist Nicole Tröger. Sie ist momentan für den administrativen Teil und die Organisation des WuK verantwortlich und ich habe die künstlerische Leitung. Der besagter Verein zahlt Miete für das WuK? Woher kommt das Geld? Unser Verein hat seit Anfang 2017 einen Teil des ehemaligen Kulturhauses „Kurt Wabbel“ von der Stadt Halle gemietet, um diesen wunderbaren Ort aus dem Dornröschenschlaf zu wecken. Wir zahlen dafür Miet- und Betriebskosten an die Stadt. Unser Hauptförderer ist die Stadt Halle. Durch die in diesem Jahr ausgesprochene Förderung, sind uns eine Nutzung und eine Perspektive erst möglich gewesen. Daneben erwirtschaftet der Verein durch andere Projekte und eigene Einnahmen weitere Mittel, die teilweise in die Deckung der Nutzungskosten des WuK einfließen. Wer gehört noch zum besagten Verein? Die Gründungsmitglieder des Vereins sind, neben Nicole Tröger und meiner Wenigkeit, die Figurenspielerin Elsa Weise, sie ist auch im Vorstand, die Choreographin und Tanzpädagogin Silke Neumann, der Schauspieler, Regisseur und Produzent Martin

Kreusch, die Autorin Juliane Blech und Christoph Minkenberg, der als Schauspieler und Theaterpädagoge arbeitet. Aber vielleicht zur Klarstellung: Der Verein ist nicht das WuK, sondern der Bau auf, bau auf! Tom Wolter und Nicole Tröger vor Verein betreibt das dem neuen „WuK“-Theaterquartier am Holzplatz. WuK. Wir haben relativ schnell einen größeren Kreis an Partnerinnen Kapitel steht ab Januar unter dem Wir haben regelmäßige Nutzer wie und Partnern um das WuK herum Titel „Moskau, Moskau“, es folgt ab Silke Neumann, die mit den Tänzegeschaffen. Dieser Kreis besteht April das dritte Kapital „Kafkas rinnen von Tanzrausch einmal wöaus den Mitarbeiterinnen und MitSchloss“ und im Sommer kommt chentlich hier probt. Das Studiearbeitern und den Nutzern des das vierte Kapitel „Die Mittellorendentheater der Uni Halle findet Hauses. sen/Armut“. Und ja, wir planen mit bei uns optimale Bedingungen zum Inwiefern darf das neue TheaterPartnern ein kleines gastronomiProben und spielt sowohl in den quartier nicht mit einem auf komsches Angebot als Theaterbar. Innenräumen als auch auf den Aumerziellen Erfolg zielenden Kulturßenflächen des WuK. Außerdem Wie wird im November der Spielbezentrum verwechselt werden? probt zurzeit Jonas Schütte fast trieb aufgenommen? Wie viele Zutäglich für „Das Herzenhören“. Wir haben nicht den Zweck, für schauer passen rein? Und Julia Raab hat einige ihrer den Verein, oder für jemanden Dritten, den kommerziellen Erfolg, Proben zu „Taschen“ im WuK durchgeführt. Aber wir nutzen die den Gewinn zu erwirtschaften. Räume auch für Werkstätten für Vielmehr schaffen wir mit dem Kinder und Jugendliche. Und für WuK einen absolut notwendigen die Proben der EiRaum der Möggenproduktionen lichkeiten. Im „Wir wollen ein interdes WuK. Daher Idealfall findet kulturelles Angebot müssen wir schon dort eine künstsein, und sind uns jetzt, einige der lerische Auseisicher, dass ein solcher Anfragen verneinandersetzung Möglichkeitsraum und nen. Wenn wir statt, zu der Stadt hin, zu Auseinandersetzungsort den Umbau abgefür zeitgenössische schlossen haben, den Gästen und zwischen den Kultur in Halle benötigt werden wir wahrwird.“ scheinlich weiteAkteuren. Wir ren Gruppen Arverzichten bebeitsmöglichkeiten bieten können, wusst darauf, nur ein Ort der Präbeziehungsweise sind dann mehr sentation zu sein, also eine Bühne, Probenzeiten und gleichzeitiges zu der man hinpilgert und von der man beeindruckt von dannen geht. Arbeiten möglich. Wir wollen ein interkulturelles AnWird es Spielzeit-Motti und ein gasgebot sein, und sind uns sicher, tronomisches Angebot geben? dass ein solcher Möglichkeitsraum und Auseinandersetzungsort für zeitgenössische Kultur für alle, also von den Kindern bis zu den Senioren, in Halle benötigt wird. Kann man sich als freie Theatergruppe einfach so einmieten? Grundsätzlich kann man immer die Anfrage stellen. Wir können zurzeit „nur“ zwei Probenräume anbieten. Von Montag bis Sonntag sind unsere Räume in Nutzung.

Wir stellen das Haus unter verschiedene Kapitel. Wir werden also kein Repertoire vorhalten, sondern einen Spielplan für vier bis acht Wochen unter ein Thema fassen. Dazu verwandeln wir das komplette Haus und schaffen so für jedes Kapitel eine begehbare Installation. Zur Eröffnung des Theater Quartiers begleitet uns das erste Kapitel „Hysterie“ vom 17. November bis 14. Januar 2018. Das zweite

Am 8. November eröffnen wir mit einer Ausstellung, die Entwürfe und Zukunftsvisionen des WuKTheater-Quartiers zeigt. In Kooperation mit Architekturstudenten der HTWK Leipzig, unter Leitung von Frau Prof. Becker, entstanden 20 Entwürfe zur architektonischen Umgestaltung und Umbau des WuK. Bis 15. November kann man sich die Entwürfe anschauen, wir schließen diesen Prolog mit einer Diskussionsrunde zur Zukunft des ganzen Areal-Holzplatzes am 15. November ab. Am 17. November schlagen wir mit „Hysterie“ das erste Kapitel des Theater-Quartiers auf und verwandeln das Haus in ein Hospital. In verschiedenen Räumen des Hauses wird gespielt. Neben zwei Premieren von Eigenproduktionen, innerhalb des ersten Kapitels „Hysterie“, wird es Gastspiele und Werkstätten geben, eine Buchpremiere und Konzerte. Insgesamt werden wir am Abend bis zu 150 Gästen die Möglichkeit geben, die Vorstellungen zu besuchen. N Eröffnung WuK-Theater-Quartier, 8. November, Holzplatz, 7a, www.wuk-theater.de

November 2017 FRIZZ

11




MEINUNG N  

Hilfe, es heimatet sehr K                                                  

Lina Horstmann K    

12

Jule Pohl

Lisa Marie Kissig

K    

K    

Oh, was für ein altmodischer Begriff! Ich war lange in Asien, daher haben meine ersten Assoziationen etwas mit dem europäischen Klima zu tun. Dieser Pilz- und Blättergeruch im Herbst. Ich war lange Leistungsschwimmerin: Immer wenn ich im Schwimmbad bin, überkommt mich ein Heimatgefühl. Heimat ist für mich ein Ort, an dem ich frei von Angst bin. Das ist nicht an einen bestimmten Ort gebunden.

Ich denke zuerst an volle Gläser, an klirrendes Geschirr und an das Kichern meiner Freunde. Ich denke also zuerst an Abende, an denen wir zusammensitzen und ich mich geborgen fühle. Blende ich die gesellschaftlichen Debatten aus, dann hat dieser Begriff für mich ausschließlich etwas Positives. Er ist voller heller Farben, er hat etwas leicht Beschwingtes, das nichts mit Ausgrenzung zu tun hat.

Leo Weicht

Sebastian Müller

K    

K    

Ich denke an das Gefühl, dass ich in den Straßen und Bezirken meiner Heimatstadt ganz unaufmerksam, also wie von einem Autopilot gesteuert, herumlaufen kann. Ich kenne einfach die Wege zu gut. Auch denke ich an die Geräusche der Straßen, an das Brummen der Autos, an die scheinbar immer gleichen Gespräche vor dem Supermarkt oder Friseur. Das alles zusammen ergibt mein atmosphärisches Heimatgefühl.

Mir fällt sofort der Thüringer Wald ein, da komme ich her. Dieses Naturgefühl, diese Luft dort. Und dieser schöne kalte und knackige Winter mit ganz viel Sonne, nicht so ein Matschwinter wie hier. Auch der Geruch und der Geschmack von Thüringer Bratwurst gehört dazu, so etwas findet man hier nicht.

FRIZZ November 2017

Mein ganzes Leben lang bin ich mit dieser Frage konfrontiert, auch oft ungewollt von außen. Für mich ist es auf jeden Fall kein konkreter Ort, die direkteste Assoziation geht so: Heimat, das sind die Menschen, die mir nahestehen. Ansonsten ist es für mich schwierig, den Begriff zu füllen, weil er momentan so oft nationalistisch ausgrenzend verwendet wird und ich mich als Bürger dieser Welt fühle.

Denderah Bresch

Frida Spöring

K     

K     

Mir fallen sofort meine beiden Schwestern und ein Pfannkuchen von meinem Vater ein. Speziell ist es der Moment, in dem mir meine Schwestern Zöpfe flechten. Auch „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry, also das Gefühl, das beim Vorlesen ausgelöst wird, ist für mich mit dem Begriff „Heimat“ verbunden. Ein Ort ist es eher nicht, vielmehr verknüpfe ich damit eine gemütliche, keine provinzielle, Atmosphäre.

Unbefangen zu assoziieren, fällt mir schwer, denn zu sehr bestimmen die nationalen Interpretationen die gesellschaftliche Gegenwart. Fernab dessen hat Heimat vielleicht etwas mit der Jahreszeit zu tun, fällt mir das Herbstlaub ein. Oder der Geruch von Kaffee und Kuchen, so roch es oft bei meinen Eltern. Dort gab es auch viele Bücher und eine Katze, die ich mit dem Begriff assoziiere.

Janis Blumenauer K    

Ich bin in Hessen aufgewachsen, unsere Nachbarn hatten einen Kuhstall, wir waren von weiten Feldern umgeben, sind oft viel mit dem Auto ins Umland gefahren. Zum Thema „Heimat“ fällt mir daher, ganz nostalgisch, so ein spezielles Naturgefühl ein, das aber nicht an einen konkreten Ort gebunden ist. Diese Mixtur kann ich an vielen Orten spüren.

                        


  

TERMINE

Find us on ...

K NOVEMBER 2017 | FÜR HALLE UND UMGEBUNG

Musik und Kehlkopfgesang aus dem Sajangebirge Tuwas

FREITAG 17. NOVEMBER 2017 SaaleKiez / Brachwitz, Saaleweg 8 Einlass: 20 Uhr, Beginn: 21 Uhr Tickets im VVK: 19 EURO + Gebühren, Tageskasse: 23 EURO

        L November 2017 FRIZZ

13




update

1. | 2. | 3. Oktober 2017

K Halle

Vortrag & Lesung Operncafé Thesen zur Gegenwart:

1. Mittwoch

Intervention und Simulation – Politiken für eine neue Stadtgesellschaft (eine Diskursreihe in Kooperation mit Werkleitz) 20:00 Neues Theater, Saal Was ist Wahrheit? Warum Fake News so schwer zu stoppen sind … Es diskutieren Journalisten, Juristen, Politiker, Psychologen 14:00

Außerhalb

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00

Kids Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Wie die kleine

Angst groß werden wollte (eine Geschichte von Anja Winkelmann ab 4 Jahre) auf der Puppenbühne 09:30

Leipzig

Zeitkunstgalerie, Kleine Marktstraße 4 Großes & Kleines

mit Fotografie von Reinhard Hentze und Keramik von Renée Reichenbach 11:00 bis 13:30 und 14:00 bis 18.30

Musik Spizz Piano Boogie Night 20:00

Bühne Steintor Varieté Nutten, Koks und

frische Erdbeeren – Die Geschichte des deutschen Schlagers 20:00 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Konzert für eine taube

Seele (ein Spiel für Ragna Schirmer und Puppen mit Musik von Maurice Ravel) 20:00

Kids Händelhaus Schallspiele (ab 6 Jahre)

15:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Tischtennis 14:00 bis 15:00;

Holzwerkstatt 15:00 bis 16:00; Buchkinderwerkstatt mit Sprache, Literatur und Illustration 16:00 bis 18:00

Kino Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Filmmusiktage:

Score – Eine Geschichte der Filmmusik (eine Dokumentation von Matt Schrader) 19:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Blade Runner

2049 (Science Fiction von Denis Villeneuve) mit Untertiteln 20:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Maudie 16:30; Happy

End 18:45; Maudie 21:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Kinderwagenki-

no: Django – Ein Leben für die Musik 11:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Django – Ein

Leben für die Musik 16:45; The Square 20:45

Musik Konzerthalle Ulrichskirche

Premiere: Anna Bolena (klassischer Belcanto von Gaetano Donizetti) 19:30 Moritzkirche Benefizkonzert „Gott ist unsre Zuversicht“ mit dem Stadtsingechor und Werken von Mendelssohn Bartholdy, Pachelbel, Telemann und anderen 19:00 Christuskirche, Freiimfelder Straße 90

Rowan Coupland, Tomy Suil, Marody Orchestra 20:00

Franckesche Stiftung, Krokoseum Kochen wie zu Franckes Zeiten,

gesunde Leckereien an feiner Tafel, Musik und Rezitation (ein kulturelles Tischvergnügen für Kinder) 14:00 bis 18:00

Kino Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Filmmusiktage:

misstraut jedem (Drama von Emin Alper) mit Untertiteln 19:00; Good Time (Kriminalfilm von Benny und Josh Safdie) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Captain Underpants –

Der supertolle erste Film 15:00; Gauguin 16:45; Maudie 18:45; Gauguin 21:00

2. Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00

gne 20:00 Arena The Firebirds 20:00 Pool Garden, Erich-ZeignerAllee 64 Stefan Saffer 21:30

Nightlife TV Club, Theresienstraße Die

ultimative TV Party 22:00 Auerbachs Keller Russische Folklore und Schlager in der Mephisto Bar ab 21:00

Zeitkunstgalerie, Kleine Marktstraße 4 Großes & Kleines

mit Fotografie von Reinhard Hentze und Keramik von Renée Reichenbach 11:00 bis 13:30 und 14:00 bis 18.30 Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Du

musst nur wollen! Eine Installation im öffentlichen Raum von Ina Jänicke, Almuth Lohmann-Zell, Judith Runge 00:00 bis 24:00 Galerie im Lichthaus Halle Ars moriendi. Künstlerinnen aus Halle, Leipzig und Berlin thematisieren „die Kunst zu sterben“ in verschiedenen Bildern 14:00 bis 18:00 Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00

Bühne Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Konzert für eine taube

Seele (ein Spiel für Ragna Schirmer und Puppen mit Musik von Maurice Ravel) 20:00 Neues Theater, Saal Der nackte Wahnsinn (eine furiose Komödie von Michael Frayn) 19:30 Neues Theater, Kammer Klippenspringer II: Die Revolution frisst ihre eigenen Kinder (eine Präsentation von Arbeitsergebnissen des Schauspielstudios Halle) 20:00

Musik

Freitag

Universität Halle, Löwengebäude Filmmusiktage: Cinametic

Piano mit Jean-Michel Bernard (Piano), Kimiko Ono (Gesang) und Tim Ströble (Cello) intonieren Filmmusiken 19:30 Oper Halle The Big Chris Barber Band 19:30 Marktkirche Orgelmusik mit Irénée Peyrot an der historischen Orgel 12:00 bis 12:30 Peißnitzhaus Peer Seemann 18:30 Objekt 5, Seebener Straße

Jamaram: Freedom of Screech Tour 20:00

Sonstige

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00 Zeitkunstgalerie, Kleine Marktstraße 4 Großes & Kleines

mit Fotografie von Reinhard Hentze und Keramik von Renée Reichenbach 11:00 bis 13:30 und 14:00 bis 18.30

Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Du

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 13:30

musst nur wollen! Eine Installation im öffentlichen Raum von Ina Jänicke, Almuth Lohmann-Zell, Judith Runge 00:00 bis 24:00 Galerie im Lichthaus Halle Ars moriendi. Künstlerinnen aus Halle, Leipzig und Berlin thematisieren „die Kunst zu sterben“ in verschiedenen Bildern 14:00 bis 18:00

Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 Franckesche Stiftung, Haus 24

Führung durch die orthodoxe Hauskirche zum heiligen Kreuz 16:00 Lichthaus Halle Brot & Spiele 20:15 Das Spielehaus, Franckeplatz 1

Doppelkopf Spielerunde 20:30

Außerhalb

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00

Bühne

Bühne

Oper Halle Groovin‘ Bodies (Ballett

Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Nathans Kinder (ein

Neues Theater, Kammer Klippen-

Jugendstück von Ulrich Hub) 11:00

Mary Roos & Wolfgang Trepper

0111

von Ralf Rossa) 19:30 springer II: Die Revolution frisst ihre eigenen Kinder (eine Präsentation von Arbeitsergebnissen des Schauspielstudios Halle) 20:00

Kids Theatrale, Waisenhausring Das

Kindertheater der Tiger School Halle präsentiert: Kneel down and pray – Francke in the footsteps of Luther (Musical) 10:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Auf Exkursion mit dem Krokose-

um (mit Anmeldung) 14:00 bis 18:00

Kino Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6

Filmmusiktage: Grand Budapest Hotel (eine internationale Komödie von Wes Anderson) 19:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22

Werkleitz Festival: Stadtkörper Kurzfilme 19:00, Das Gegenteil von Grau 21:00

Neues Theater Halle, Große Ulrichstraße

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Neustart des Improclubs mit Noëmi Krausz und Tristan Steeg 16:00 bis 18:00

AFS Interkulturelle Begegnungen (Stammtisch) 18:00

Musik Café Grundmann Hot Club d’Allema-

3.

Kostprobe zu „Die Kameliendame“ mit Einblicken in den künstlerischen Schaffensprozess vor der Premiere 19:30

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00

Leipzig

Halle

Oper Halle

Das Spielehaus, Franckeplatz 1

foniekonzert mit Werken von Grieg, Liebermann, Prée, Sibelius 19:30

Ausstellung

Tantshoyz (Klezmer) mit Veretski Pass, Joel Rubin und Andreas Schmitges 19:30

Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche

Musik Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Impuls Festival: Sin-

Donnerstag

Universität Halle, Löwengebäude Jüdische Kulturtage in Halle:

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 17:00

Angst groß werden wollte (eine Geschichte von Anja Winkelmann ab 4 Jahre) auf der Puppenbühne 09:00

Frisch, fromm, fröhlich, frei – Studentenparty ab 22:00

Sonstige

Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Wie die kleine

Elsterartig, Dittrichring 17

Quiet Hollers 20:00

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 13:30

zieht um (ein neues Abenteuer mit Pettersson und Findus) 09:30

Fame (amerikanischer Tanzfilm von Kevin Tancharoen) 18:30

Peißnitzhaus

Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

Kids Kulturhaus Weißenfels Findus

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Abluka – Jeder

Leben für die Musik 16:45; Lady Macbeth 21:00

musst nur wollen! Eine Installation im öffentlichen Raum von Ina Jänicke, Almuth Lohmann-Zell, Judith Runge 00:00 bis 24:00 Galerie im Lichthaus Halle Ars moriendi. Künstlerinnen aus Halle, Leipzig und Berlin thematisieren „die Kunst zu sterben“ in verschiedenen Bildern 14:00 bis 18:00 Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00

Kindertheater der Tiger School Halle präsentiert: Kneel down and pray – Francke in the footsteps of Luther (Musical) 10:00

Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Django – Ein

Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Du

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Kids Theatrale, Waisenhausring Das

Schlager

Captain Underpants – Der supertolle erste Film 15:00; Gauguin 16:45; Maudie 18:45; Gauguin 21:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6

Steintor-Varieté Womit kriegt man auch die lahmste Fete auf Touren? Klar, Schlager! Mit schwachsinnigen Texte und haarsträubenden Liedern. All das bringen zwei mit, die sich auskennen. Schlagerikone Mary Roos und Hitparaden-Dauergast Wolfgang Trepper. Beiden wissen, um was es hinter den Kulissen geht: „Nutten, Koks und frische Erdbeeren“.

Amelie rennt 14:45; Django – Ein Leben für die Musik 16:45; Lady Macbeth 21:00

Musik Georg-Friedrich-Händel-Halle

Nikolaus Presnik & Band 20:00 Objekt 5, Seebener Straße

OVE 21:00 Café im Lichthaus Halle

5 Jahre Kulturcafé Lichthaus: Jubiläumskonzert mit Stilbruch ab 20:15 Find us on ...

FRIZZ November 2017




update

4. | 5. November 2017

Halle M Franckesche Stiftung, Freylinghausensaal 26. Solistenkon-

Elsterartig, Dittrichring 17

Elstertanz ab 22:00

zert des Musikzweigs der Latina August-Hermann-Francke mit Karla Schneider (Klarinette) und Kaisla Tarkka (Violine) 18:00 Brohmers Mari Mana 20:30

4.

Nightlife Hühnermanhattan Homezone –

Radio Corax Clubnight 22:00

Sonstige Steintor Varieté Filmmusiktage:

Verleihung des deutschen Filmmusikpreises 19:30 Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

Samstag

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 13:30 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 17:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 Treffpunkt am Marktschlösschen Musikalischer Rundgang für

Nachtschwärmer 18:00 Künstlerhaus 188, Böllberger Weg Vernissage der aktuellen Aus-

stellung „Ein Haus und seine Künstler II“ ab 17:00

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00 Zeitkunstgalerie, Kleine Marktstraße 4 Großes & Kleines

mit Fotografie von Reinhard Hentze und Keramik von Renée Reichenbach 11:00 bis 15:00 Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Du

Außerhalb

musst nur wollen! Eine Installation im öffentlichen Raum von Ina Jänicke, Almuth Lohmann-Zell, Judith Runge 00:00 bis 24:00 Galerie im Lichthaus Halle Ars moriendi. Künstlerinnen aus Halle, Leipzig und Berlin thematisieren „die Kunst zu sterben“ in verschiedenen Bildern 14:00 bis 18:00

Ausstellung

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Vortrag & Lesung Peißnitzhaus Märchen am Kamin

17:00

Arche Nebra, Wangen Aus der

Tiefe geboren – Die Himmelsscheibe von Nebra (die Sonderschau zeichnet den Weg des Kupfers vom Bergwerk bis zum Produkt nach) 10:00 bis 18:00

Bühne Kulturhaus Weißenfels Elixier –

Das Musical 19:00

Kids Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Wie die kleine

Angst groß werden wollte (eine Geschichte von Anja Winkelmann ab 4 Jahre) auf der Puppenbühne 09:30

Musik Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Impuls Festival: Sin-

foniekonzert mit Werken von Grieg, Liebermann, Prée, Sibelius 19:30 Kirche St. Petri in Löbejün

Orgelkonzert: Ich werde nicht sterben, sondern leben und des Herrn Werk verkünden 19:00

Leipzig

Musik Haus Auensee Guano Apes 20:00 Thomaskirche Motette mit dem Val-

paraiso University Choral und Ullrich Böhme (Orgel) 18:00 Pool Garden, Erich-ZeignerAllee 64 Viva la vida: Hikury Beach,

Aftershow 21:30 Spizz Marie Chain & Friends 21:00

Nightlife Auerbachs Keller Erinnerungen an

alte Zeiten: Es erklingen „Klassiker“ in der Mephisto Bar 21:00

Pauluskirche Konzert mit Siri Thorn-

hill, Albrecht Sack, Andreas Scheibner, dem Pauluschor und der Staatskapelle Halle 16:00 Händelhaus Podium junger Talente (Schüler musizieren im Kammermusiksaal) 18:00 Objekt 5, Seebener Straße Triosence (die neuen Gesichter des deutschen Jazz) auf Hidden Beauty Release Tour 21:00 Klub Drushba, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Prezident &

Nightlife Klub Drushba, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Get down Party

23:00 Schorre Halle Happy Birthday XXL

Party 22:00

Sonstige Dom zu Halle Öffentliche Führung

14:00 Kleingartenanlage am Küttener Weg Flohmarkt 13:00 bis 17:00 Georg-Friedrich-Händel-Halle

HAL ART Kunstmesse mit Büchern, Design, Filmen, Fotografie, Grafik, Illustration, Installationen, Keramik, Malerei, Schmuck, Textilien 17:00 bis 22:00 Peißnitzhaus Arbeitseinsatz 10:00 bis 16:00 Peißnitzhaus Romantisches Familientreffen mit Feuerschale und Knüppelkuchen 15:00 bis 18:00 Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 13:30 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

der Cholera (eine Liebesgeschichte nach dem Roman von Gabriel García Márquez) 20:00 Neues Theater, Saal König Lear (der Klassiker von William Shakespeare) 19:30 Hallesches Brettchen Der Altlatz & Ensemble präsentieren: Da sollste nu kläjen 20:00

Kino Cinemaxx Halle, Charlottencenter Die besondere Vorstellung:

Barbie – Die Magie der Delfine 15:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Abluka – Jeder

misstraut jedem (Drama von Emin Alper) mit Untertiteln 19:00; Good Time (Kriminalfilm von Benny und Josh Safdie) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Captain Underpants – Der supertolle erste Film 12:00; Maudie 13:45; Gauguin 16:00; Maudie 18:00; Gauguin 20:15 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6

Amelie rennt 15:00; Lady Macbeth 17:00; Django – Ein Leben für die Musik 18:45; Lady Macbeth 21:00

Musik Oper Halle

Filmmusiktage: Galakonzert 19:30

Lars Vegas und Benjamin Boyce 21:00 Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Kaffee im Salon:

Musikalische Unterhaltung mit dem Salonorchester „Papillon“ im Restaurant 15:45

Leipzig

Zéro Talent und Jet 8 intonieren Brass, Punk, Ska 22:00

Bühne Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Die Liebe in den Zeiten

Merkur Spielbank Magdeburg, Am Pfahlberg 3 Jackpot Show mit

Kamikazes 20:00

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 14:00

Das Musical 15:00

Ausstellung des Kaninchenzuchtvereins 10:00 bis 18:00

VL Kneipe, Ludwigstraße 37

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Steintor Varieté Lauras Stern –

Sonstige Schkeuditz, Kulturhaus Sonne

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00

Musik GRASSI Museum für Musikinstrumente Leipziger Herbstsalon:

Konzert mit dem Ensemble „Himmelpfortgrund“ und Werken von Felix Mendelssohn Bartholdy, Ignaz Moscheles und Julius Rietz 16:00 Thomaskirche

Motette mit dem Valparaiso University Choral, dem Leipziger Barockorchester und Ullrich Böhme (Orgel) 15:00 Pool Garden, Erich-ZeignerAllee 64

Balkan Vibes: Klezmer Muskelkarter 21:00 Naumanns im Felsenkeller

Tears Run Rings 22:00 Felsenkeller

Dynamite Ska Festival with The Selecter, Mark Foggo, Babylove and the Van Dangos, The Inciters, Soul Radics 17:30

Nightlife Tanzhaus, Bornaische Straße 120 Tanzparty 20:00 Auerbachs Keller

Klassische Barmusik in der Mephisto Bar 21:00 Werk 2, Halle A

Disco 22:00 Spizz 90er Party mit Andy & Friend

22:00 Elsterartig, Dittrichring 17

Elstertanz ab 22:00

Treffpunkt am Hansering 13

Wo Justitia zu Hause ist: Thematische Führung durch das Landgericht 14:00 Café im Lichthaus Halle 5 Jahre

5.

Kulturcafé Lichthaus: Tag der offenen Tür ab 14:00 Franckesche Stiftung, Haus 28

Der Stifter und sein Werk: Thematische Führung durch die Franckeschen Stiftungen 11:00

Vortrag & Lesung Peißnitzhaus Das aktuelle Peißnitz-

gespräch mit Ulf Zschille und Torsten Jahnke und interessanten Gästen 12:00 bis 13:00

Sonntag

Halle

Außerhalb

Ausstellung

Ausstellung

Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus

Arche Nebra, Wangen

Aus der Tiefe geboren – Die Himmelsscheibe von Nebra (die Sonderschau zeichnet den Weg des Kupfers vom Bergwerk bis zum Produkt nach) 10:00 bis 18:00

Bühne Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Premiere: Junge

Choreografen (Tanztheater) im Studio 20:00 Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus

Lady Hamilton (eine Operette von Eduard Künneke) 17:00

Du bist frei. Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00 Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Du

musst nur wollen! Eine Installation im öffentlichen Raum von Ina Jänicke, Almuth Lohmann-Zell, Judith Runge 00:00 bis 24:00 Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek

Die oratorische Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00

Ove

Lauras Stern - Das Musical

0311

0411

Indie

Musical

Objekt 5

Steintor-Varieté

Ove – das sind fünf Freunde aus dem hohen Norden, die als Band den Vornamen ihres rotwuscheligen Sängers tragen. Ihr Album trägt den Titel „Ich will mir nicht so sicher sein“. Und da klingt Musikgeschichte mit: Der Dreck unter den Nägeln von Neil Young, der Kork im Wein von Sven Regener und Grüße von Gisbert zu Knyphausen.

Als Laura wieder einmal nicht schlafen kann und aus dem Fenster schaut, sieht sie, wie ein Stern direkt vor dem Haus auf den Bürgersteig fällt. Laura nimmt ihn mit in ihr Zimmer. Doch am nächsten Morgen ist der Stern verschwunden… Damit beginnt die faszinierende Geschichte von „Lauras Stern“ – eine fantastische Sternenreise!

Find us on ...

November 2017 FRIZZ




update

6. | 7. | 8. | 9. November 2017

K Halle

Bühne Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Die Liebe in den Zeiten

der Cholera (eine Liebesgeschichte nach dem Roman von Gabriel García Márquez) 15:00 Neues Theater, Saal Frau Müller muss weg (ein Schauspiel von Lutz Hübner) 19:30 Neues Theater, Kammer Ewig Jung (ein Songdrama von Erik Gedeon) 18:00

Kids Oper Halle Schneewittchen (ein Bal-

lett mit Kindern für Kinder von KarlRudi Griesbach) im Foyer 11:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Freies Spiel für die ganze Fami-

lie 10:00 bis 18:00

Kino Cinemaxx Halle, Charlottencenter Die besonderen Vorstellun-

gen: Barbie – Die Magie der Delfine 15:00, Pokemon – Der Film 17:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Abluka – Jeder

misstraut jedem (Drama von Emin Alper) mit Untertiteln 19:00; Good Time (Kriminalfilm von Benny und Josh Safdie) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die besondere Vorstel-

lung: The Picture of the Day – Drehort Mitteldeutschland (Dokumentation) in Anwesenheit von Regisseurin Jo-Anne Velin 16:30 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Captain Underpants –

Der supertolle erste Film 10:30; Gauguin 12:15; Maudie 14:15; Gauguin 19:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Die besondere Vorstel-

lung: Lady Macbeth (britisches Drama von William Oldroyd) mit Untertiteln 21:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Lady Macbeth 17:00;

Django – Ein Leben für die Musik 18:45

Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 12:00 und 13:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Familienbrunch: Gemeinsames

Frühstück für Familien mit Kindern 10:00 bis 12:00

Außerhalb

Bühne Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Junge Choreogra-

fen (Tanztheater) im Studio 18:00 Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Die lustigen Weiber

von Windsor (komische Oper von Otto Nicolai) 17:00 Eichenkranz Wörlitz, Coswiger Strasse Hymne l’amour – Eine Hom-

mage an Edith Piaf mit Anna Haentjens 15:00

Kids Kulturhaus Weißenfels

Janosch: Oh,wie schön ist Panama (eine traumhafte Reise ins Glück nach dem Kinderbuchbestseller non Janosch) ab 5 Jahre 16:00

Musik Kirche Burgliebenau Kantatenkon-

zert mit Werken von Bach, Händel, Mendelssohn, Mozart, Telemann 17:00 Schloss Goseck Scottish Roots by North Sea Gas 19:00

Sonstige Schkeuditz, Kulturhaus Sonne

Ausstellung des Kaninchenzuchtvereins 09:00 bis 15:00 Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Theaterdialog – Eine

Veranstaltung des Freundeskreises des Theaters 11:00 Treffpunkt am Check-in-Zentralterminal des Flughafens

Kino

Franckesche Stiftung, Krokoseum Kunstatelier – Klecksen, Tüf-

Der supertolle erste Film 15:00; Gauguin 16:45; Maudie 18:45; Gauguin 21:00

teln, Konstruieren 14:00 bis 15:00; Papierwerkstatt 15:00 bis 16:00

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Die besondere Vorstel-

lung: Lady Macbeth (britisches Drama von William Oldroyd) mit Untertiteln 21:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6

Django – Ein Leben für die Musik 17:00; Lady Macbeth 19:15

Musik Objekt 5, Seebener Straße

Jazz Jam Session auf der Saitenbühne 21:00

Sonstige Treffpunkt am Marktschlösschen

Altstadtbummel: Führung zu den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 13:30 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz

Führung auf den roten Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 17:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00

Das Spielehaus, Franckeplatz 1

Internationale Spiele gemeinsam spielen 18:00

6.

Abschlusskonzert mit Veretski Pass 18:00 Steintor Varieté The Firebirds 18:00

Sonstige Georg-Friedrich-Händel-Halle

HAL ART Kunstmesse mit Büchern, Design, Filmen, Fotografie, Grafik, Illustration, Installationen, Keramik, Malerei, Schmuck, Textilien 11:00 bis 19:00 Händelhaus Authentischer Klang: Anspiel der Johann-Gottlieb-MauerOrgel in der Ausstellung historischer Musikinstrumente 15:00 Peißnitzhaus Führung durch das denkmalgeschützte Peißnitzhaus mit heiteren bis spannenden Zeitzeugenberichten zur wechselvollen Geschichte 17:00 Peißnitzhaus Romantisches Familientreffen mit Feuerschale und Knüppelkuchen 15:00 bis 18:00

7.

Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 14:00

lett mit Kindern für Kinder von KarlRudi Griesbach) im Foyer 10:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Spielezeit mit Puzzeln, Spielen,

Spaß haben 14:00 bis 15:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Der Stoff, aus dem die Träume

Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus

Du bist frei. Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00 Zeitkunstgalerie, Kleine Marktstraße 4

Großes & Kleines mit Fotografie von Reinhard Hentze und Keramik von Renée Reichenbach 11:00 bis 13:30 und 14:00 bis 18.30

sind (Nähwerkstatt ab 6 Jahre) 15:00 bis 16:30

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek

Franckesche Stiftung, Krokoseum Kinderladen: Sesam öffne dich!

Die oratorische Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00

Abwechslungsreicher Vorschultag für Eltern mit Kleinkindern bis 6 Jahre 16:30 bis 18:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Leseclub mit Geschichten,

Sprachspiele und Allerlei um Bücher ab 6 Jahre 17:00 bis 18:00

Bühne Neues Theater, Kammer

Männerhort (ein Schauspiel von Kristof Magnusson) 20:00

Halle

Der supertolle erste Film 15:00; Gauguin 16:45; Maudie 18:45; Gauguin 21:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Lady Macbeth 17:00;

Django – Ein Leben für die Musik 18:45; Lady Macbeth 21:00

Musik Marktkirche Orgelmusik mit Irénée

Peyrot an der historischen Orgel 16:00 bis 16:30

Sonstige fen 19:00 bis 21:00 den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 13:30 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00

Russisch-Stammtisch der Studierenden in Halle 20:00

Vortrag & Lesung Händelhaus Alles fließt – Die Kunst

der Veränderung. Variationswerke von Schubert, Brahms und anderen. Seniorenkolleg mit Dr. habil. Karin Zauft 14:00 Operncafé Private Talkshow mit Dr. Inés Brock und Dr. Karamba Diaby 20:30 Objekt 5, Seebener Straße

Zorn: Lodernder Hass (Stephan Ludwig liest aus seinem siebenten Thriller) 20:00 Franckesche Stiftungen Entscheidung durch das Los. Historische Perspektiven. Wissenschaftshistorisches Seminar (im Haus 26) mit Prof. Barbara Stollberg-Rilinger 18:00

Leipzig

Musik Haus Auensee Bonobo 20:00 Elsterartig, Dittrichring 17

Straßenmusiker on Stage ab 20:30 Anker, Renftstraße 1 Musikkneipe: Feeling Blue 20:00 Werk 2, Halle D Amenra, Kasan 20:30

Nightlife Auerbachs Keller Lia Roth und

Enrico Wirth interpretieren Jazz, Pop, Soul in der Mephisto Bar ab 21:00

Ausstellung

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 17:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00

Vortrag & Lesung Objekt 5, Seebener Straße

Zorn: Lodernder Hass (Stephan Ludwig liest aus seinem siebenten Thriller) 20:00 Palais S, Ankerstraße 3c Lesebühne „Kreis mit Berg“ und Autor Micha Ebeling 20:00

Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00

Außerhalb

Bühne Schkeuditz, Kulturhaus Sonne

Zauber der Travestie 20:00

Zeitkunstgalerie, Kleine Marktstraße 4 Großes & Kleines

mit Fotografie von Reinhard Hentze und Keramik von Renée Reichenbach 11:00 bis 13:30 und 14:00 bis 18.30

Kids Kulturhaus Weißenfels Forever

Young – Die große Hommage an Bob Dylan 19:00

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00

Vortrag & Lesung Marienkirche Dessau Schwert und

Krone – Der junge Falke (Lesung mit Sabine Ebert) 19:30

Bühne

Leipzig

Neues Theater, Kammer Unterwer-

fung (ein aberwitziges Schauspiel von Michel Houellebecq) 20:00

Musik

Kids

Werk 2, Halle D Chefboss gastieren

Händelhaus Schallspiele (ab 6 Jahre)

mit ihrer „Blitze aus Gold“ Tour 20:00

15:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Tischtennis 14:00 bis 15:00;

Pool Garden, Erich-ZeignerAllee 64 November Me 21:30 Spizz Piano Boogie Night 20:00

Holzwerkstatt 15:00 bis 16:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Fix und fertig aus der Dose und

Nightlife Auerbachs Keller

andere kleine Koboldgeschichten: Eine Schreibwerkstatt für Kinder mit Christina Seidel 16:00

Klassische Barmusik in der Mephisto Bar ab 21:00

Kino Cinemaxx Halle, Charlottencenter Ladies Night: Bad Moms 2

9.

(eine Komödie von Jon Lucas und Scott Moore) 20:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Good Time (Kri-

minalfilm von Benny und Josh Safdie) mit Untertiteln 19:00; Abluka – Jeder misstraut jedem (Drama von Emin Alper) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Captain Underpants –

Donnerstag

Der supertolle erste Film 15:00; Gauguin 16:45; Maudie 18:45; Gauguin 21:00

Halle

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Kinderwagenkino: Lady

Ausstellung

Macbeth 11:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Film und Diskussion: Der

Stasi-Mann in Schweden 18:00

Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus

Du bist frei. Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6

Django – Ein Leben für die Musik 15:45; Lady Macbeth 20:30

Musik

Zeitkunstgalerie, Kleine Marktstraße 4

Anna Bolena (klassischer Belcanto von Gaetano Donizetti) 19:30

Großes & Kleines mit Fotografie von Reinhard Hentze und Keramik von Renée Reichenbach 11:00 bis 13:30 und 14:00 bis 18.30

Sonstige

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek

Konzerthalle Ulrichskirche

Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 13:30

Fury In The Slaughterhouse

Chippendales

Konstantin Wecker

06 11

09 11

09 11

Rock

16

Dienstag

Ausstellung Oper Halle Schneewittchen (ein Bal-

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Captain Underpants –

Das Spielehaus, Franckeplatz 1

Halle

Kids

minalfilm von Benny und Josh Safdie) mit Untertiteln 19:00; Abluka – Jeder misstraut jedem (Drama von Emin Alper) mit Untertiteln 21:00

Frankreich-Stammtisch 20:00

Montag

Halle

(eine Tragikomödie von Markus Goller) 20:00

Das Spielehaus, Franckeplatz 1

Konzerthalle Ulrichskirche

Mittwoch

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Good Time (Kri-

Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

Musik Universität Halle, Löwengebäude Jüdische Kulturtage in Halle:

Kino Cinemaxx Halle, Charlottencenter Spotlight Preview: Simpel

Peißnitzhaus Offenes Vereinstref-

Airporttour auf dem Flughafen Leipzig/Halle 14:00

Anna Bolena (klassischer Belcanto von Gaetano Donizetti) 18:00

merlabor: Naturwissenschaften und Experimente für Kinder im Museum 16:00 bis 18:00

Helmut Brade Theater 19:00 GO – Das Nationalspiel der Japaner (offene Spielrunde) 20:00

8.

Franckesche Stiftung, Krokoseum Das dampfende Wunderkam-

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Das Spielehaus, Franckeplatz 1

Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Kids

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Captain Underpants –

Show

Die oratorische Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00

Liedermacher

Haus Auensee Leipzig

Steintor-Varieté

Händelhalle

Das Lustprinzip ist seit Gründung 1987 der Kompass der Band, deren Geschichte von reichlich Herzblut und Intuition geprägt ist. So verbindet auch ihr neues Akustik-Album „Little Big World“ bestes musikalisches Handwerk mit emotionaler Tiefe. Es ist ein Geschenk zum 30. Geburtstag von Fury In The Slaughterhouse.

Die Chippendales stehen für heiße Moves, coole Tunes und echte Hotties – kurzum für pure Unterhaltung mit Kreisch-Garantie für alle Ladies! Die weltweite Nummer eins unter den Male-Revueshows sind wieder auf Tour und haben ein großes Versprechen im Gepäck: Nichts Geringeres als die beste Nacht des Lebens – best night ever.

Seit Jahrzehnten zählt Konstantin Wecker zu den bedeutenden deutschen Liedermachern. Anlässlich seines 70. Geburtstages geht er wieder auf Tournee. Der Titel: Poesie und Widerstand. Genug war ihm eben noch nie genug, wenn er zu träumerischen Liebesflügen ansetzte, durch stürmische Zeiten ging und immer auch uferlos war. Find us on ...

FRIZZ November 2017




10. | 11. November 2017

Bühne Steintor Varieté Chippendales

Elsterartig, Dittrichring 17

Außerhalb

Frisch, fromm, fröhlich, frei – Studentenparty ab 22:00

Bühne

20:00 Oper Halle Groovin‘ Bodies (Ballett

Kulturhaus Weißenfels Seide:

von Ralf Rossa) 18:00 Puschkinhaus, Kardinal-Albrecht-Straße Vom Abendland

10.

(eine Revue für Puppen und Zuschauer von Christoph Werner) 20:00

Kids Neues Theater, Schaufenster

Thalia Theater: Robins Glück im Unglück (ein humorvolles Spiel des Lebens von Tove Appelgren) ab 6 Jahre 10:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Kochen wie zu Franckes Zeiten,

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Akher Ayam el

Madina – In den letzten Tagen der Stadt (Drama) mit Untertiteln 19:00; Happy End (Drama von Michael Haneke) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Cars 3 Evolution

15:00; Gauguin 17:00; Lady Macbeth 19:00; Gauguin 20:45 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Simpel 16:45;

Suburbicon 19:00; Simpel 21:00

Musik Georg-Friedrich-Händel-Halle

Konstantin Wecker 20:00 Marktkirche Orgelmusik mit Irénée Peyrot an der historischen Orgel 12:00 bis 12:30 Peißnitzhaus Sandra Hollstein 18:30 Franckesche Stiftung, Freylinghausensaal Konzert des Kam-

mermusikvereins mit Tobias Feldmann (Violine), Boris Kusnezow (Klavier) und Werken von Mozart, Prokofjew, Ravel, Strauss 19:30

Sonstige Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 13:30 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 IHK Halle, Franckestraße 5

Branchentreff Bilanzbuchhalter 10:00 bis 15:00 Kunsthalle Talstraße Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Vernissage der aktuellen Ausstellung 20:00 Künstlerhaus 188, Böllberger Weg Führung durch die aktuelle Aus-

Doppelkopf Spielerunde 20:30

Vortrag & Lesung Nikolaus-Antonius-Kirche in Dölau, Stadtforststraße

Ausstellung Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00 Zeitkunstgalerie, Kleine Marktstraße 4 Großes & Kleines

mit Fotografie von Reinhard Hentze und Keramik von Renée Reichenbach 11:00 bis 13:30 und 14:00 bis 18.30 Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Der Schimmelreiter

(Puppenschauspiel von Karin Eppler ab 12 Jahre) auf der Puppenbühne 10:00 und 15:00

Musik Schloss Goseck Schenkenkonzert

mit Tim Ahmed 20:00

Impuls Festival: Internationale Masterclass für junge Dirigenten 19:30

Leipzig

Musik Haus Auensee

Adel Tawil 20:00 Westflügel Lindenfels Avshalom

Ariel in Concert zum Abschluss der „Biotopia“ 21:00 Werk 2, Halle D

Keanu Rapp gastiert mit seiner „Lieblingmelodie“ Tour 18:30 Pool Garden, Erich-ZeignerAllee 64 Jante 21:30

Nightlife TV Club, Theresienstraße Die

ultimative TV Party 22:00 Auerbachs Keller Russische Fol-

klore und Schlager in der Mephisto Bar ab 21:00

20:00 Thomaskirche Motette mit Maria

Wolfsberger (Orgel) 18:00 Pool Garden, Erich-ZeignerAllee 64 Party on, Wayne!

Blackheart Orchestra 21:00 Hurley und die Pulveraffen 21:00

Nightlife Auerbachs Keller Erinnerungen an

alte Zeiten: Es erklingen „Klassiker“ in der Mephisto Bar 21:00 Spizz SPIZZ Disco mit Senhore Hemp 22:00 Elstertanz ab 22:00

(eine Revue für Puppen und Zuschauer von Christoph Werner) 20:00 Hallesches Brettchen Dorr Altlatz

ist verstraubt (humorvolle Geschichten und Anekdoten mit Reinhard Straube und Jürgen Seydewitz) 20:00 Theatrale, Waisenhausring Stabile Seitenlage I und II präsentieren ein impronales Warm-up (Improvisationstheater voller Abenteuer, Akrobatik, Komik, Tragik) 20:00

Kids Neues Theater, Schaufenster

Thalia Theater: Robins Glück im Unglück (ein humorvolles Spiel des Lebens von Tove Appelgren) ab 6 Jahre 10:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Auf Exkursion mit dem Krokose-

um (mit Anmeldung) 14:00 bis 18:00

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Akher Ayam el

Madina – In den letzten Tagen der Stadt (Drama) mit Untertiteln 19:00; Happy End (Drama von Michael Haneke) mit Untertiteln 21:00

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Gauguin 16:00; Lady

Macbeth 20:30 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6

Suburbicon 16:45; Simpel 18:45; Suburbicon 21:00

Musik Hühnermanhattan

11. Samstag

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00 Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Kunsthalle Talstraße Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 18:00

Bühne Oper Halle Premiere: Die Kamelien-

dame (Ballett von Ralf Rossa) 19:30 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Hamlet, Prinz von Däne-

mark (der Klassiker in einer Inszenierung von Christoph Werner) 20:00

The Sonic Dawn, Blue Rising Sun 21:00 Peißnitzhaus Rufus Temple Orchestra 20:00 Objekt 5, Seebener Straße Nervous Breakdown 21:00 Lichthaus Halle Viertelpoet 20:15

Neues Theater, Saal Die Nibelun-

Nightlife

Cinemaxx Halle, Charlottencenter Die besondere Vorstellung:

Schorre Halle Back to Oldschool

22:00 Studio Niño Bien, Große Ulrichstraße 9

Salsa Night mit einer Einführung in die Grundlagen 20:00 bis 21:00 und einer anschließenden Salsa Party ab 21:00

Sonstige

Sonstige Bauhaus Dessau, Gropiusallee

Musik Haus Auensee Konstantin Wecker

Elsterartig, Dittrichring 17

Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus

Musikalische Schnitzeljagd: Eine musikalische Entdeckungstour speziell für Schulklassen 10:30

Leipzig

Bühne Puschkinhaus, Kardinal-Albrecht-Straße Vom Abendland

Schkeuditz, Kulturhaus Sonne

Kids

featuring Uschi Brüning 19:30

Naumanns im Felsenkeller Mr.

of Survival – Die Geschichte vom Ende der Gentechnik (Dokumentation) mit Diskussion 18:00

Zauber der Travestie 20:00

Musik Marienkirche Dessau Engerling

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Kunsthalle Talstraße Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 19:00

Außerhalb Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand: Eine szenische Lesung mit Jörg Schüttauf und Holger Umbreit 19:00

Kids

Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Globale in Halle: Code

Bühne

seppe Verdi) 19:30

(Puppenschauspiel von Karin Eppler ab 12 Jahre) auf der Puppenbühne 10:00

Dölauer Geschichten (eine Lesung bei Glühwein) 19:00

Kulturhaus Weißenfels Der

Zauber der Travestie 20:00 Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Otello (Oper von Giu-

Halle

stellung 17:00 Das Spielehaus, Franckeplatz 1

Schkeuditz, Kulturhaus Sonne

Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Der Schimmelreiter

Freitag

gesunde Leckereien an feiner Tafel, Musik und Rezitation (ein kulturelles Tischvergnügen für Kinder) 14:00 bis 18:00

Eine gesprochene Ballade mit Joachim Król und dem South of the Border Jazztrio 20:00

Treffpunkt am Marktschlösschen

Altstadtbummel: Führung zu den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 13:30 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 17:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 Treffpunkt am Marktschlösschen Rundgang für Nachtschwär-

mer 18:00

Vortrag & Lesung Peißnitzhaus Märchen am Kamin

17:00 Franckesche Stiftung, Freylinghausensaal

Science Slam: Eine freie Bühne für die Wissenschaft 20:00

gen (der Mythos über Rache, Neid und Vernichtung von Friedrich Hebbel) 19:30

Kino Barbie – Die Magie der Delfine 15:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Akher Ayam el

Madina – In den letzten Tagen der Stadt (Drama) mit Untertiteln 19:00; Happy End (Drama von Michael Haneke) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Cars 3 Evolution 15:00; Gauguin 17:00; Lady Macbeth 19:00; Gauguin 20:45 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6

Captain Underpants 15:00; Suburbicon 16:45; Simpel 18:45; Suburbicon 21:00

Musik Konzerthalle Ulrichskirche

Engerling featuring Uschi Brüning 19:30 Heilig-Kreuz-Kirche, Gütchenstraße 21 30 Jahre Kammerchor

„Musik diagonal“ mit Werken von Arcadelt, Byrd, Morley, Saint Saëns, Cole Porter, Billy Joel und anderen 16:00

Nightlife Objekt 5, Seebener Straße

Mikrofieber Aftershow Party 23:00 Schorre Halle

Bad Taste Fasching 22:00 La Bim, Töpferplan 3

Groundloop Bassmusic Party 23:00

Find us on ...

November 2017 FRIZZ




update

12. | 13. | 14. | 15. November 2017

K Halle

Sonstige Dom zu Halle Öffentliche Führung

14:00 Peißnitzhaus Romantisches Famili-

entreffen mit Feuerschale und Knüppelkuchen 15:00 bis 18:00 Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 13:30 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 14:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 Treffpunkt am Parkplatz, Fährstraße 1 Silhouetten der

Nacht – Der Giebichenstein im Fackelschein (thematische Führung) 18:00 Treffpunkt am Stadthaus auf dem Markt Rundfahrt mit der

Straßenbahn und kurzer Stadtbummel 11:00

Bühne Oper Halle Spring Awakening (das

Musical basiert auf einem Schauspiel von Frank Wedekind) 15:00 Neues Theater, Kammer Thalia Theater: Djihad Paradise (die Geschichte eines zum Islam konvertierten Jugendlichen von Anna Kuschnarowa) ab 14 Jahre 18:00 Neues Theater, Saal Ziemlich beste Freunde (das Schauspiel von Gunnar Dreßler basiert auf einen Spielfilm von Éric Toledano und Olivier Nakache) 19:30

Kids Neues Theater, Schaufenster

Thalia Theater: Die drei kleinen Schweinchen (ein Schauspiel nach Joseph Jacobs) ab 4 Jahre 15:00 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Fischbrötchen – Aus

dem Leben einer Schildkröte (Schauspiel nach einem Kinderbuch von Fredrik Vahle) ab 4 Jahre 16:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Freies Spiel für die ganze Fami-

lie 10:00 bis 18:00

Objekt 5, Seebener Straße

Mikrofieber – Die Mitmachsingshow: Eine Band und eine Bühne warten auf eure Stimme 21:00 Moritzkirche Ökumenisches St. Martinsfest – Teilen und helfen 16:30 Franckesche Stiftung, Haus 28

Der Stifter und sein Werk: Thematische Führung durch die Franckeschen Stiftungen 11:00 Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Vernis-

sage der aktuellen Ausstellung „Knallzelle“ von Albrecht Fersch 17:00

Vortrag & Lesung Neues Theater, Schaufenster

Salon Suckel: Comedy, Musik, Talk mit Alexander Suckel und seinen Gästen 20:15

Außerhalb

Bühne Schkeuditz, Kulturhaus Sonne

Zauber der Travestie 20:00 Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Deutschland. Ein

Wintermärchen. Der Klassiker von Heinrich Heine im Foyer 20:00 Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Die lustigen Weiber

von Windsor (komische Oper von Otto Nicolai) 17:00

Kids Kulturhaus Weißenfels Robin

Hood Junior – Das Abenteuermusical 15:00

Leipzig

Musik Haus Auensee SDP 20:00 Thomaskirche Motette mit Maria

Wolfsberger (Orgel) 15:00 Pool Garden, Erich-ZeignerAllee 64 LOBA 21:30

Nightlife Elsterartig, Dittrichring 17

Elstertanz ab 22:00 Tanzhaus, Bornaische Straße 120 Tanzparty 20:00 Auerbachs Keller

Klassische Barmusik in der Mephisto Bar 21:00 Felsenkeller Endlich wieder Party 21:00

Kino Cinemaxx Halle, Charlottencenter Die besondere Vorstellung:

Barbie – Die Magie der Delfine 15:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Akher Ayam el

Madina – In den letzten Tagen der Stadt (Drama) mit Untertiteln 19:00; Happy End (Drama von Michael Haneke) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Cars 3 Evolution

10:30; Gauguin 12:30; Lady Macbeth 14:30; The Picture of the Day 16:15; Gauguin 18:15; Lady Macbeth 20:15 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Captain Underpants

15:00; Simpel 16:45; Suburbicon 19:00; Simpel 21:00

Musik Georg-Friedrich-Händel-Halle

12.

Frühstück für Familien mit Kindern 10:00 bis 12:00

Außerhalb

Bühne Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Der Mann, der

seine Frau mit einem Hut verwechselte (eine Kammeroper von Michael Nyman) im Studio 18:00 Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Baumann & Clausen

18:00

Musik Marienkirche Dessau Peter

Kamenz und seine goldenen Egerländer 16:00

Sonstige

Diakoniewerk Halle, Lafontainestraße 15 Syrisches Konzert zur

Friedensdekade im Mutterhaussaal 16:00

Sonstige Neues Theater, III. Etage Matinée

zu „Die Blechtrommel“ mit Einblicken in den künstlerischen Schaffensprozess vor der Premiere 11:00 Peißnitzhaus Führung durch das denkmalgeschützte Peißnitzhaus mit heiteren bis spannenden Zeitzeugenberichten zur wechselvollen Geschichte 17:00 Peißnitzhaus

Romantisches Familientreffen mit Feuerschale und Knüppelkuchen 15:00 bis 18:00 Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 14:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 12:00 und 13:00 Objekt 5, Seebener Straße

Start des freien Vorverkaufs für das Weihnachtssingen ab 12:00

Franckesche Stiftung, Krokoseum Leseclub mit Geschichten,

Sprachspiele und Allerlei um Bücher ab 6 Jahre 17:00 bis 18:00

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Happy End

(Drama von Michael Haneke) mit Untertiteln 19:00; Akher Ayam el Madina – In den letzten Tagen der Stadt (Drama) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Cars 3 Evolution

15:15; Lady Macbeth 17:15; Gauguin 19:00; Lady Macbeth 21:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Die besondere Vorstel-

lung: Suburbicon (amerikanische Komödie von George Clooney) mit Untertiteln 21:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Suburbicon 16:45; Simpel

18:45

Treffpunkt am Check-in-Zentralterminal des Flughafens

Bei den Erben von Onkel Ho – Auf der Straße 1 von Saigon nach Hanoi (eine Multimediashow über Vietnam von Rosemarie und Dieter Schöne) 16:00

Leipzig

Musik

Musik

Haus Leipzig, Elsterstraße

Seilschaft 20:00

Nightlife

Georg-Friedrich-Händel-Halle

3. Sinfoniekonzert mit der Staatskapelle Halle und Werken von Ludwig van Beethoven und Dmitri Schostakowitsch 19:30

Sonstige

Auerbachs Keller As time goes by:

Interessante Interpretationen internationaler Klassiker in der Mephisto Bar 21:00

Steintor Varieté Stark, unglaublich

und extrem nah! Eine verblüffende Close-Up-Show mit Semjon Sidanov und Rene Chevalier 19:00 Treffpunkt am Marktschlösschen

13. Montag

Altstadtbummel: Führung zu den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 13:30 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 17:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00

Halle

Ausstellung

Das Spielehaus, Franckeplatz 1

GO – Das Nationalspiel der Japaner (offene Spielrunde) 20:00 Das Spielehaus, Franckeplatz 1

Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Albrecht

Internationale Spiele gemeinsam spielen 18:00

Fersch verwandelt den Kiosk in eine Knallzelle voller Detonationen, Kollisionen, Vulkanausbrüchen, Rauchschwaden 00:00 bis 24:00

Außerhalb

Kids Franckesche Stiftung, Krokoseum Spielezeit mit Puzzeln, Spielen,

Spaß haben 14:00 bis 15:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Der Stoff, aus dem die Träume

Kids Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Der Schimmelreiter

(Puppenschauspiel von Karin Eppler ab 12 Jahre) auf der Puppenbühne 10:00 und 15:00

sind (Nähwerkstatt ab 6 Jahre) 15:00 bis 16:30

Leipzig

Franckesche Stiftung, Krokoseum Kinderladen: Sesam öffne dich!

Abwechslungsreicher Vorschultag für Eltern mit Kleinkindern bis 6 Jahre 16:30 bis 18:00

Nightlife Auerbachs Keller Play it again

Sam! Unvergessene Melodien am Piano in der Mephisto Bar ab 21:00

Musik Alte Börse, Naschmarkt 2

Die Seilschaft 20:00

Carrousel

Glen Hansard

1511

1611

14. Dienstag

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Kunsthalle Talstraße Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 19:00 Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Albrecht

Fersch verwandelt den Kiosk in eine Knallzelle voller Detonationen, Kollisionen, Vulkanausbrüchen, Rauchschwaden 00:00 bis 24:00

Bühne Konzerthalle Ulrichskirche

Zwei Premieren an einem Abend: Wing – Tanztheater der Company Bella SoSo, Julia – Tanztheater der Junior Company Bella SoSo 19:30 Neues Theater, Kammer Thalia Theater: Djihad Paradise (die Geschichte eines zum Islam konvertierten Jugendlichen von Anna Kuschnarowa) ab 14 Jahre 10:00

Kids Neues Theater, Schaufenster

Thalia Theater: Die drei kleinen Schweinchen (ein Schauspiel nach Joseph Jacobs) ab 4 Jahre 10:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Kunstatelier – Klecksen, Tüf-

teln, Konstruieren 14:00 bis 15:00; Papierwerkstatt 15:00 bis 16:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Das dampfende Wunderkam-

merlabor: Naturwissenschaften und Experimente für Kinder im Museum 16:00 bis 18:00

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 Das Spielehaus, Franckeplatz 1

Frankreich-Stammtisch 20:00 Das Spielehaus, Franckeplatz 1

Russisch-Stammtisch der Studierenden in Halle 20:00

Vortrag & Lesung Operncafé Idylle. Schrecken. Rettung.

Oper. Kulinarische Vortragsreihe mit Frieder Reininghaus 20:00

Kino

Glocken über dem Meer: Lesung mit Christine Hoba 20:00 Gott in den Krieg. Mit Luther zum Sieg? Der Protestantismus zwischen Sommer 1914 und Herbst 1917. Vortrag von Sebastian Kranich 19:00

Außerhalb

Kids Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Der Schimmelreiter

(Puppenschauspiel von Karin Eppler ab 12 Jahre) auf der Puppenbühne 10:00

Vortrag & Lesung Kulturhaus Weißenfels Nico

Semsrott: Freude ist nur ein Mangel an Informationen 3.0 (eine kabarettistische Lesung mit Multimedia-Elementen) 19:00 Marienkirche Dessau Die Alpen – Mission Murmeltier (eine Multivisionsshow von Heike Setzermann und Dirk Vorwerk) 20:00

Leipzig

Musik Haus Leipzig, Elsterstraße

Rainald Grebe: Das Elfenbeinkonzert 20:00 Elsterartig, Dittrichring 17

Straßenmusiker on Stage ab 20:30 Anker, Renftstraße 1 Musikknei-

pe: Take it Naked 20:00 Werk 2, Halle D Triggerfinger 20:00

Nightlife Auerbachs Keller Lia Roth und

Enrico Wirth interpretieren Jazz, Pop, Soul in der Mephisto Bar ab 21:00

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22

Happy End (Drama von Michael Haneke) mit Untertiteln 19:00; Akher Ayam el Madina – In den letzten Tagen der Stadt (Drama) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Cars 3 Evolution 15:00; Gauguin 17:00; Lady Macbeth 19:00; Gauguin 20:45

15. Mittwoch

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00 Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Kunsthalle Talstraße Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 19:00 Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Albrecht

FolkPop Objekt 5

SingerSongwriter Ulrichskirche

Kunsthalle Talstraße

18

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 13:30 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

Gemeindehaus Büschdorf, Käthe-Kollwitz-Straße 7 Mit

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00

Albrecht Fersch verwandelt den Kiosk in eine Knallzelle voller Detonationen, Kollisionen, Vulkanausbrüchen, Rauchschwaden 00:00 bis 24:00

„Baugruppe“ des Vereins 19:00 bis 21:00 Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Ausstellung

Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a

Peyrot an der historischen Orgel 16:00 bis 16:30

Künstlerhaus Goldener Pflug, Alter Markt 27 Der Ton der

Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 18:00

Musik Marktkirche Orgelmusik mit Irénée

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00

Halle

Die oratorische Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00

test 15:00; Suburbicon 21:00

Sonstige

Sonntag

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Martin Luther – Der Pro-

Peißnitzhaus Offenes Treffen der

Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Schkeuditz, Kulturhaus Sonne

Estas Tonne: Reviving Water Tour 19:00

mit ihrer „Kings of the False Foundation“ Tour 20:00

Ausstellung

Vortrag & Lesung

Alte Börse, Naschmarkt 2 Die

Werk 2, Halle A Archive gastieren

Halle

Airporttour auf dem Flughafen Leipzig/Halle 14:00

3. Sinfoniekonzert mit der Staatskapelle Halle und Werken von Ludwig van Beethoven und Dmitri Schostakowitsch 11:00

Spizz

SPIZZ Disco mit Snoop 22:00

Franckesche Stiftung, Krokoseum Familienbrunch: Gemeinsames

Mit ihrem neuen Album kehren Carrousel auf deutsche Bühnen zurück. Das Werk des französisch-schweizerischen Duos mit Sophie Burande und Léonard Gogniat besticht durch Originalität und Vielfältigkeit. Ihr Charme, der chansoneske Charakter und die französische Lässigkeit sind dabei die besten Botschafter ihrer Musik!

Zwischen Folk, Rock, Soul, Jazz, Traditionals und Momenten großer Intimität spielt Glen Hansard an vordersten Front der aufrichtigen Singer-Songwriter. Er ist ehrlich, kantig und weich zugleich. Doch vor allem live ist der Ire mit seiner Band sowie kollektiven Gesangsorgien mit dem gesamten Publikum ein echtes Erlebnis.

Fersch verwandelt den Kiosk in eine Knallzelle voller Detonationen, Kollisionen, Vulkanausbrüchen, Rauchschwaden 00:00 bis 24:00

Bühne Oper Halle Fidelio (eine Oper von

Ludwig van Beethoven) 19:30 Neues Theater, Kammer Thalia Theater: Djihad Paradise (die Geschichte eines zum Islam konvertierten Jugendlichen von Anna Kuschnarowa) ab 14 Jahre 18:00 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Hamlet, Prinz von Däne-

mark (der Klassiker in einer Inszenierung von Christoph Werner) 20:00 Find us on ...

FRIZZ November 2017




16. | 17. November 2017

Goldene Rose, Rannische Straße 19 Premiere mit dem Thea-

ter Apron: William Shakespeare schreibt für uns (eine Parabel über das Verhältnis von Kunst und Herrschaft) 19:00

Sonstige

Kino

Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Theaterstammtisch

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Animals – Stadt

des Freundeskreises des Dessauer Theaters 19:00

Kids

Leipzig

Händelhaus Schallspiele (ab 6 Jahre)

15:00

Musik

Neues Theater, Schaufenster

Thalia Theater: Patricks Trick (ein Schauspiel von Kristo Sagor) ab 9 Jahre 10:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Tischtennis 14:00 bis 15:00;

Holzwerkstatt 15:00 bis 16:00; Buchkinderwerkstatt mit Sprache, Literatur und Illustration 16:00 bis 18:00

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Emergency in Cinema:

Ein Tick anders (eine Tragikomödie von Andi Rogenhagen) einschließlich Diskussion mit Prof. Dr. Bernd Leplow 18:00

Haus Auensee Scala & Kolacny Bro-

thers 20:00 Werk 2, Halle A Bukahara 20:00 Naumanns im Felsenkeller

Eastern Projects & Destruciton Derby present Make them Suffer, Novelists, Cursed Earth 20:00 Felsenkeller Jaya The Cat 21:00 Spizz Piano Boogie Night 20:00

Nightlife Auerbachs Keller Klassische Bar-

musik in der Mephisto Bar ab 21:00

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Happy End

(Drama von Michael Haneke) mit Untertiteln 19:00; Akher Ayam el Madina – In den letzten Tagen der Stadt (Drama) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Gauguin 16:00; Lady

Macbeth 20:30 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Kinderwagenki-

no: Simpel 11:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Shorts Attack!

Arbeit und Ekstase 21:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Simpel 16:45;

Suburbicon 19:00

Musik Objekt 5, Seebener Straße Car-

rousel 20:00

Sonstige Treffpunkt am Marktschlösschen

Altstadtbummel: Führung zu den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 13:30 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 17:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 Lichthaus Halle Kleidertauschbörse einschließlich Accessoires wie Gürtel, Handschuhe, Hüte, Mützen, Schuhe, Sonnenbrillen, Taschen 16:30 bis 18:30

Vortrag & Lesung Händelhaus

Außerhalb

Kids Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz

Der Schimmelreiter (Puppenschauspiel von Karin Eppler ab 12 Jahre) auf der Puppenbühne 10:00

Gauguin 15:45; Surburbicon 21:15 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 The Big Sick

16:45; Fikkefuchs 19:00; The Big Sick 21:00

Musik Marktkirche Orgelmusik mit Irénée

Peyrot an der historischen Orgel 12:00 bis 12:30 Peißnitzhaus

Claude Bourbon 18:30 Objekt 5, Seebener Straße

East Blues Experience 20:00 Konzert mit Mélinée 19:00

Nightlife

16. Donnerstag

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00 Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Kunsthalle Talstraße

Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 19:00 Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Albrecht

Fersch verwandelt den Kiosk in eine Knallzelle voller Detonationen, Kollisionen, Vulkanausbrüchen, Rauchschwaden 00:00 bis 24:00

Bühne Puppentheater, Große Ulrichstraße 51

Hamlet, Prinz von Dänemark (der Klassiker in einer Inszenierung von Christoph Werner) 20:00 Neues Theater, Kammer

Musik hinterfragt: Echt oder falsch – Betrachtungen zum Kunstmarkt von Prof. Dr. Peter Raue 19:30

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Cinemaxx Halle, Charlottencenter Männerabend: Justice Lea-

gue – Maximum 3 Dimension (Science Fiction von Zack Snyder) 20:00

Land Tier (surrealer Psychothriller) 19:00; The Square (eine Tragikomödie von Ruben Östlund) mit Untertiteln 21:00

Lichthaus Halle Salsa Lounge mit

DJ Maxim 20:15

Sonstige Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 13:30 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 Künstlerhaus 188, Böllberger Weg Führung durch die aktuelle Aus-

stellung 17:00 Das Spielehaus, Franckeplatz 1

Doppelkopf Spielerunde 20:30 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Beaujolais Treffen der

deutsch-französischen Gesellschaft 18:00

Vortrag & Lesung Operncafé Lesebühne Glanz & Gloria

20:00

Außerhalb

Bühne Kulturhaus Weißenfels

Die Leiden des jungen Werther (der Klassiker von Johann Wolfgang von Goethe in einer Bearbeitung von Tobias Rott) 19:00

Kids Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz

Der Schimmelreiter (Puppenschauspiel von Karin Eppler ab 12 Jahre) auf der Puppenbühne 10:00

Sonstige Schkeuditz, Kulturhaus Sonne

Seniorentanz mit Kirschi & Co 16:00

Der fröhliche Hypochonder 20:00

Leipzig

Kids Neues Theater, Schaufenster

Thalia Theater: Mein ziemlich seltsamer Freund Walter (eine Geschichte über eine extraterrestrische Freundschaft von Sibylle Berg) ab 8 Jahre 10:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Kochen wie zu Franckes Zeiten,

gesunde Leckereien an feiner Tafel, Musik und Rezitation (ein kulturelles Tischvergnügen für Kinder) 14:00 bis 18:00

Osca

Musik Werk 2, Halle D One Night at the

Temple of Fun with: Dead Lord, Church of Mental Enlightment, Goat Explosion 20:30 Pool Garden, Erich-ZeignerAllee 64 Funkadelic Rock by Brew

Sebs 21:30 Gewandhaus

Symphonic Rock in Concert featuring Neue Philharmonie Frankfurt, Rockband und Solisten 20:00

Nightlife TV Club, Theresienstraße

1711

Die ultimative TV Party 22:00 Auerbachs Keller

Russische Folklore und Schlager in der Mephisto Bar ab 21:00 Elsterartig, Dittrichring 17

Frisch, fromm, fröhlich, frei – Studentenparty ab 22:00

17. Freitag IndiePop

Halle

Ausstellung Objekt 5 Wie der Albumtitel „Opus 1“ bereits ahnen lässt, mangelt es der japanisch-englisch-deutsche Band Osca nicht an Opulenz. Die Edelpop-Combo mischt ihren hymnischen Indie-Pop mit Jazz-Elementen, viel Gefühl und einer Portion selbstironischem Humor – von hypermodern bis fast klassisch. Und über allem schwebt Sängerin Yuka Otsuki.

Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus

Du bist frei. Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00 Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek

Die oratorische Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00

Find us on ...

November 2017 FRIZZ

19




update

18. | 19. | 20. | 21. | 22. November 2017

K Halle Kunsthalle Talstraße Art Appeal

– Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 19:00 Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Albrecht

Fersch verwandelt den Kiosk in eine Knallzelle voller Detonationen, Kollisionen, Vulkanausbrüchen, Rauchschwaden 00:00 bis 24:00

Bühne Steintor Varieté Kabarett mit Bodo

Wartke: Was, wenn doch? 20:00 Oper Halle Die Kameliendame (Bal-

lett von Ralf Rossa) 19:30

Thomaskirche Motette mit Capella

La Bim, Töpferplan 3 Eastbound

Vocalis und Stefan Kießling (Orgel) 18:00 Felsenkeller Teenage Warning Festival: Gleichlaufschwankung, Normahl, Piratenpapst, Rasta Knast, Rawside, Swiss und die Anderen, Toxoplasma, Zaunpfahl, ZSK 20:00

Clikk, Moskitozz & Pettar feiern eine Threelease Party 21:00 Brohmers Rollercoaster 20:30

Nightlife Auerbachs Keller Erinnerungen an

alte Zeiten: Es erklingen „Klassiker“ in der Mephisto Bar 21:00 Spizz SPIZZ Disco mit Matthew 22:00 Elsterartig, Dittrichring 17

Blechtrommel (der Klassiker von Günter Grass) 19:30 Goldene Rose, Rannische Straße 19 Theater Apron: William

Shakespeare schreibt für uns (eine Parabel über das Verhältnis von Kunst und Herrschaft) 19:00

Kids Oper Halle Gold! Musiktheater von

Leonard Evers für Kinder ab 6 Jahre 10:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Auf Exkursion mit dem Krokose-

um (mit Anmeldung) 14:00 bis 18:00

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Animals – Stadt

Land Tier (surrealer Psychothriller) 19:00; The Square (eine Tragikomödie von Ruben Östlund) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Louis und Luca – Das

große Käserennen 15:15; Gauguin 17:00; Surburbicon 19:00; Good Time 21:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 The Big Sick 16:45; Fikke-

fuchs 19:00; The Big Sick 21:00

Musik Konzerthalle Ulrichskirche

Simon & Garfunkel Revival Band 19:30 Hühnermanhattan She Owl Record Release mit Birdeatsbaby und Ballad of Geraldine 20:00 Objekt 5, Seebener Straße Osca 21:00 Lichthaus Halle Carl Wittig String Ensemble 20:15 VL Kneipe, Ludwigstraße 37

Manfred Groove und Bottom Lip machen Hip Hop 22:00 Brohmers 108 Fahrenheit 20:30

Nightlife Schorre Halle Noisetime & Friends

Festival Show 22:00

Sonstige Neues Theater, Schaufenster

Studioclub: Die Studenten des neuen Theaters laden alle Interessenten auf das Herzlichste ein, mit ihnen fernzusehen 22:00 Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 13:30 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 17:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 Treffpunkt am Marktschlösschen Musikalischer Rundgang für

Nachtschwärmer 18:00

Vortrag & Lesung Neues Theater, Kammer

Nachfahren von NS-Tätern: Niklas Frank und Uwe von Seltmann im Gespräch 19:00 Peißnitzhaus

18. Samstag

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00 Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Kunsthalle Talstraße Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 18:00 Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Albrecht

Fersch verwandelt den Kiosk in eine Knallzelle voller Detonationen, Kollisionen, Vulkanausbrüchen, Rauchschwaden 00:00 bis 24:00

Bühne Oper Halle Spring Awakening (das

Musical basiert auf einem Schauspiel von Frank Wedekind) 19:30 Neues Theater, Saal Die Blechtrommel (der Klassiker von Günter Grass) 19:30 Neues Theater, Kammer Heisenberg (eine Tragikomödie von Simon Stephens) 20:00 Goldene Rose, Rannische Straße 19 Theater Apron: William

Shakespeare schreibt für uns (eine Parabel über das Verhältnis von Kunst und Herrschaft) 19:00 Hallesches Brettchen Der Altlatz präsentiert: Wenn de aus Glaucha kemmst 20:00 Theatrale, Waisenhausring

Oper Halle Gold! Musiktheater von

Leonard Evers für Kinder ab 6 Jahre 15:00 Cinemaxx Halle, Charlottencenter The Exterminating Angel –

Eine Übertragung aus der Metropolitan Opera New York 19:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Animals – Stadt

Land Tier (surrealer Psychothriller) 19:00; The Square (eine Tragikomödie von Ruben Östlund) mit Untertiteln 21:00

Captain Underpants 15:00; The Big Sick 16:45; Fikkefuchs 19:00; The Big Sick 21:00

Objekt 5, Seebener Straße

Disko deluxe – Tanzen trotz Behinderung 14:30 Franckesche Stiftung, Haus 28

Der Stifter und sein Werk: Thematische Führung durch die Franckeschen Stiftungen 11:00 Das Spielehaus, Franckeplatz 1

Mitteldeutsche Quizmeisterschaft ab 13:00

Außerhalb

Bühne Kulturhaus Weißenfels Der ein-

gebildete Kranke (eine Komödie mit Peter Bause) 19:00 Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Der Mann, der

seine Frau mit einem Hut verwechselte (eine Kammeroper von Michael Nyman) im Studio 20:00

Kids Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Premiere: Aladin und

die Wunderlampe (weihnachtliches Märchen von Jürg Schlachter) ab 6 Jahre 16:00

Musik Marienkirche Dessau Acoustic

Guitar Night 19:30 Schloß Georgium in Dessau

Kammerkonzert mit Werken von Brahms, Krasa, Mendelssohn Bartholdy 15:30

Leipzig

Musik dener Kantorei und Nicolas Berndt (Orgel) 15:00 auf große Record Release Tour 22:00 Naumanns im Felsenkeller

Miwata 20:00

Nightlife Elsterartig, Dittrichring 17

Elstertanz ab 22:00 Tanzhaus, Bornaische Straße 120 Tanzparty 20:00 Auerbachs Keller Klassische Bar-

musik in der Mephisto Bar 21:00 Spizz

Nu Disco Party 22:00

19. Ausstellung Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus

Du bist frei. Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00

Kulturhaus Weißenfels

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek

Musik Kunstverein Talstraße

Are looking out of hope – The music of Bill Frisell: Konzert mit Burkert Kästner Dähne Roth im kleinen Salon 19:30 Kirche im Diakoniewerk

Musikalische Vesper mit Flöte, Violine und Cembalo 18:30

Bühne Oper Halle Jephtha (dramatisches

Oratorium von Georg Friedrich Händel) 15:00 Neues Theater, Saal Wann, wenn nicht jetzt? Ein Ziederzyklus von Rio Reiser 19:30 Neues Theater, Kammer Heisenberg (eine Tragikomödie von Simon Stephens) 18:00 Theatrale, Waisenhausring

Jugendtheatergruppe „Kaltstart“ präsentiert: Der Gärtner war es nicht! Ein Krimi zum Mitraten 16:00

Kids Neues Theater, Schaufenster

Thalia Theater: Mein ziemlich seltsamer Freund Walter (eine Geschichte über eine extraterrestrische Freundschaft von Sibylle Berg) ab 8 Jahre 11:00 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Der Puppenspielklub

präsentiert: Der kleine Mann (der Klassiker von Erich Kästner) ab 6 Jahre 16:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Freies Spiel für die ganze Fami-

lie 10:00 bis 18:00 Cinemaxx Halle, Charlottencenter Klexxi Sause: Paddington 2

(Animationsfilm von Paul King) 15:00 Cinemaxx Halle, Charlottencenter Spiel und Spaß im Foyer ab

14:00

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Animals – Stadt

Land Tier (surrealer Psychothriller) 19:00; The Square (eine Tragikomödie von Ruben Östlund) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Louis und Luca – Das

große Käserennen 11:15; Gauguin 13:00; Bilder finden 15:00; Lady Macbeth 17:00; Surburbicon 18:45; Good Time 20:45 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Captain Underpants

15:00; Fikkefuchs 16:45; The Big Sick 18:45; Fikkefuchs 21:00

Musik Kongress- und Kulturzentrum, Franckestraße Klassisches Erbe:

Konzert mit der Staatskapelle Halle und Werken von Francois Adrien Boieldieu und Ludwig van Beethoven 16:00 Händelhaus Jahreskonzert der Komponistenklasse Halle mit „Sinfonietta“ im Kammermusiksaal 14:00 Franckesche Stiftung, Freylinghausensaal Acoustic Guitar

Concert 16:00

Sonstige Peißnitzhaus Führung durch das

denkmalgeschützte Peißnitzhaus mit heiteren bis spannenden Zeitzeugenberichten zur wechselvollen Geschichte 17:00 Peißnitzhaus Romantisches Familientreffen mit Feuerschale und Knüppelkuchen 15:00 bis 18:00 Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00 Treffpunkt am Eingang zum Stadtgottesacker Camposanto –

Die Geheimnisse des Stadtgottesackers (thematische Führung) 15:00 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 14:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 12:00 und 13:00

Halle

Vortrag & Lesung

20

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00

Sonntag

Geburtstagsblues mit Bernd Kleinow, Axel Merseburger, Bluesrudy 20:00

Gothic meets Klassik 19:30

Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Schloss Dieskau

Musik

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 14:00

Kino

Werken von Bach, Händel, Vivaldi, Telemann 19:00

Haus Auensee

Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Kids

Melanchthonkirche in DessauAlten Konzertante Barockmusik mit

Leipzig

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 13:30

Pool Garden, Erich-ZeignerAllee 64 Take off your Shirts gehen

derabend mit Ray M. Wade im Foyer 20:00

Drei Frauen aus Deutschland: Eine leise literarische Revue erzählt Geschichte aus dem weiblichen Blickwinkel 20:00

entreffen mit Feuerschale und Knüppelkuchen 15:00 bis 18:00 Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

Thomaskirche Motette mit der Men-

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6

The Firebirds 21:00

Sonstige

Jugendtheatergruppe „Kaltstart“ präsentiert: Der Gärtner war es nicht! Ein Krimi zum Mitraten 18:00

Musik Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Blind Date: Ein Lie-

Tanznacht mit den Blue Stars 21:00 Schorre Halle Mega 80er und 90er Night 22:00 Gosenschänke P-36-Disco mit Teffi 21:00

14:00

Außerhalb Marienkirche Dessau

Objekt 5, Seebener Straße Eine

Peißnitzhaus Romantisches Famili-

Louis und Luca – Das große Käserennen 13:30; Gauguin 15:15; Lady Macbeth 17:15; Surburbicon 19:00; Good Time 21:00

Märchen am Kamin 17:00

Madness 23:00

Dom zu Halle Öffentliche Führung

Jahrhunderts 18:00

Fersch verwandelt den Kiosk in eine Knallzelle voller Detonationen, Kollisionen, Vulkanausbrüchen, Rauchschwaden 00:00 bis 24:00

Hühnermanhattan Hühner

Elstertanz ab 22:00

Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 1913 – Der Sommer des Neues Theater, Saal Premiere: Die

Nightlife

Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Albrecht

Die oratorische Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Kunsthalle Talstraße

Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 18:00

Franckesche Stiftung, Krokoseum Familienbrunch: Gemeinsames

Frühstück für Familien mit Kindern 10:00 bis 12:00

Außerhalb

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus

Cavalleria rusticana – A Santa Lucia (Opern von Pietro Mascagni und Pierantonio Tasca) 16:00

Kids Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Der Froschkönig

Kunsthalle Talstraße Art Appeal

20. Montag

– Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 19:00 Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Albrecht

Fersch verwandelt den Kiosk in eine Knallzelle voller Detonationen, Kollisionen, Vulkanausbrüchen, Rauchschwaden 00:00 bis 24:00

Bühne Neues Theater, Saal Thalia Theater:

Halle

Ausstellung Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Albrecht

Fersch verwandelt den Kiosk in eine Knallzelle voller Detonationen, Kollisionen, Vulkanausbrüchen, Rauchschwaden 00:00 bis 24:00

Kids Franckesche Stiftung, Krokoseum Spielezeit mit Puzzeln, Spielen,

Spaß haben 14:00 bis 15:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Der Stoff, aus dem die Träume

sind (Nähwerkstatt ab 6 Jahre) 15:00 bis 16:30 Franckesche Stiftung, Krokoseum Kinderladen: Sesam öffne dich!

Abwechslungsreicher Vorschultag für Eltern mit Kleinkindern bis 6 Jahre 16:30 bis 18:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Leseclub mit Geschichten,

Sprachspiele und Allerlei um Bücher ab 6 Jahre 17:00 bis 18:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Schulkinowoche:

Storm und der verbotene Brief 08:30, Home 10:30

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 The Square

(eine Tragikomödie von Ruben Östlund) mit Untertiteln 19:00; Animals – Stadt Land Tier (surrealer Psychothriller) 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Louis und Luca – Das

große Käserennen 15:15; Gauguin 17:00; Surburbicon 19:00; Good Time 21:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 90 Minuten – Bei Abpfiff

Frieden 17:00; Fikkefuchs 19:00; The Big Sick 21:00

Sonstige Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 13:30 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 17:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 Das Spielehaus, Franckeplatz 1

GO – Das Nationalspiel der Japaner (offene Spielrunde) 20:00 Das Spielehaus, Franckeplatz 1

Internationale Spiele gemeinsam spielen 18:00

Vortrag & Lesung Paulusgemeindehaus, RobertBlum-Straße 11a Montagsge-

spräch: Johannes Lepsius und sein Hilfswerk zur Rettung der Armenier (Vortrag von Axel Meißner) 20:00

Außerhalb

Kids Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Der Froschkönig

oder der eiserne Heinrich (ein Märchen der Gebrüder Grimm ab 4 Jahre) auf der Puppenbühne 09:30

Anne (dramatische Bearbeitung der Tagebücher der Anne Frank) 10:00 Neues Theater, Kammer Männer-

hort (ein Schauspiel von Kristof Magnusson) 20:00

Kids Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Der Puppenspielklub

präsentiert: Der kleine Mann (der Klassiker von Erich Kästner) ab 6 Jahre 14:30 Franckesche Stiftung, Krokoseum Kunstatelier – Klecksen, Tüf-

teln, Konstruieren 14:00 bis 15:00; Papierwerkstatt 15:00 bis 16:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Das dampfende Wunderkam-

merlabor: Naturwissenschaften und Experimente für Kinder im Museum 16:00 bis 18:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Schulkinowoche:

Tschick 09:00, Captain Fantastic – Einmal Wildnis und zurück 11:00

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 The Square

(eine Tragikomödie von Ruben Östlund) mit Untertiteln 19:00; Animals – Stadt Land Tier (surrealer Psychothriller) 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Louis und Luca – Das

große Käserennen 15:15; Gauguin 17:00; Surburbicon 19:00; Good Time 21:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 The Big Sick 16:15; Am

Ende ein Fest 18:30; Fikkefuchs 21:00

Musik Hühnermanhattan The Undergro-

und Youth 21:00 Zwei Zimmer, Küche, Bad, Reilstraße 133 The Mighty Sands

21:00 Marktkirche Orgelmusik mit Irénée

Peyrot an der historischen Orgel 16:00 bis 16:30 Objekt 5, Seebener Straße Are you experienced? Randy Hansen & Band in Concert 20:00

Sonstige Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 13:30

Außerhalb

Kids Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Der Froschkönig

oder der eiserne Heinrich (ein Märchen der Gebrüder Grimm ab 4 Jahre) auf der Puppenbühne 09:30 und 11:00 Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Aladin und die Wun-

derlampe (weihnachtliches Märchen von Jürg Schlachter) ab 6 Jahre 10:00

Leipzig

Musik Elsterartig, Dittrichring 17

Straßenmusiker on Stage ab 20:30 Anker, Renftstraße 1 Musikkneipe: Zapfen unplugged 20:00 Arena Casper 19:00 Werk 2, Halle A Ásgeir gastiert mit seiner „Afterglow" Tour 20:00 Werk 2, Halle D Shantel & Bucovina Club Orkestar 20:00

21. 22. Dienstag

Mittwoch

oder der eiserne Heinrich (ein Märchen der Gebrüder Grimm ab 4 Jahre) auf der Puppenbühne 15:00

Halle

Halle

Musik

Ausstellung

Ausstellung

Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus

Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Schkeuditz, Kulturhaus Sonne

Herbstkonzert der Kreismusikschule „Heinrich Schütz“ Nordsachsen 15:00

Leipzig

Musik Bach Museum Leipzig

Herr, auf dich traue ich: Konzert mit Werken von Buxtehude, Scheidt und Schütz im Sommersaal 15:00

Du bist frei. Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00 Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek

Die oratorische Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00 Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek

Die oratorische Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Find us on ...

FRIZZ November 2017




23. | 24. November 2017

Kunsthalle Talstraße Art Appeal

– Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 19:00

Franckesche Stiftung, Freylinghausensaal Du bist frei: MDR-

Kulturchef Reinhard Bärenz im Gespräch mit dem Jugendforscher Klaus Hurrelmann zur aktuellen Jugendausstellung 18:00

Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Albrecht

Fersch verwandelt den Kiosk in eine Knallzelle voller Detonationen, Kollisionen, Vulkanausbrüchen, Rauchschwaden 00:00 bis 24:00

Bühne Neues Theater, Schaufenster

Thalia Theater: Vincent will Meer (das Schauspiel basiert auf einen Film von Florian David Fitz) 10:00 Neues Theater, Kammer Unterwerfung (ein aberwitziges Schauspiel von Michel Houellebecq) 20:00

Außerhalb

Kids Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Der Froschkönig

oder der eiserne Heinrich (ein Märchen der Gebrüder Grimm ab 4 Jahre) auf der Puppenbühne 09:00 und 10:30 Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Aladin und die Wun-

derlampe (weihnachtliches Märchen von Jürg Schlachter) ab 6 Jahre 10:00

Goldene Rose, Rannische Straße 19 Theater Apron: William

Leipzig

Shakespeare schreibt für uns (eine Parabel über das Verhältnis von Kunst und Herrschaft) 19:00

Kids Händelhaus Schallspiele (ab 6 Jahre)

15:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Tischtennis 14:00 bis 15:00;

Holzwerkstatt 15:00 bis 16:00; Buchkinderwerkstatt mit Sprache, Literatur und Illustration 16:00 bis 18:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Schulkinowoche: Mul-

Musik Oper Leipzig Musikalischer Salon:

Meute 20:00

Nightlife Auerbachs Keller Klassische Bar-

23. Donnerstag

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Louis und Luca – Das

große Käserennen 15:15; Gauguin 17:00; Surburbicon 19:00; Good Time 21:00

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00

16:45; Fikkefuchs 19:00; The Big Sick 21:00

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Kunsthalle Talstraße Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 19:00 Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a

Albrecht Fersch verwandelt den Kiosk in eine Knallzelle voller Detonationen, Kollisionen, Vulkanausbrüchen, Rauchschwaden 00:00 bis 24:00

Sonstige

Vortrag & Lesung Kapocks Schwestern: Autorenlesung mit Katrin Schmidt 20:00

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die Reise der Pinguine

II 16:15; Aus dem Nichts 18:00 und 20:15 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Manifesto 16:15;

Bauer unser 18:00; Fikkefuchs 20:15

Musik Peyrot an der historischen Orgel 12:00 bis 12:30 Peißnitzhaus Stefan Johansson 18:30

Sonstige den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 13:30

(eine Tragikomödie von Ruben Östlund) mit Untertiteln 19:00; Animals – Stadt Land Tier (surrealer Psychothriller) 21:00

Evangelische Studentengemeinde, Puschkinstraße 27

vivantes – Die Lebenden reparieren (Drama) mit Untertiteln 18:00; Patti Cakes (Musikfilm von Geremy Jasper) mit Untertiteln 21:00

Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

(eine Romanze von Hallie MeyersShyer) 20:00

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 17:00

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Réparer les

musik in der Mephisto Bar ab 21:00

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 The Square

Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Tschick 08:15, Das grüne Wunder – Unser Wald 10:15

Marktkirche Orgelmusik mit Irénée

Spizz Piano Boogie Night 20:00

Kino

Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 The Big Sick

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Schulkinowoche:

Naumanns im Felsenkeller

Cinemaxx Halle, Charlottencenter Ladies Night: Liebe zu Besuch

no: The Big Sick 11:00

gesunde Leckereien an feiner Tafel, Musik und Rezitation (ein kulturelles Tischvergnügen für Kinder) 14:00 bis 18:00

Triumph der Liebe 15:00

lewapp – Eine schöne Schweinerei 08:30, I am not your Negro 10:45

Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Kinderwagenki-

Kids Franckesche Stiftung, Krokoseum Kochen wie zu Franckes Zeiten,

Bühne Puppentheater, Große Ulrichstraße 51

Russki Wetzscher: Die Zukunft ist nicht mehr an ihrem Platz. Bei uns ist alles un Ordnung! 20:00

Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 Lichthaus Halle Flechten Workshop

ab 18:30 Cinemaxx Halle, Charlottencenter Filmcafé mit Kaffee und

Kuchen einschließlich der Vorstellung „Vier gegen die Bank“ 09:15 Künstlerhaus 188, Böllberger Weg Führung durch die aktuelle Aus-

stellung 17:00 Das Spielehaus, Franckeplatz 1

Doppelkopf Spielerunde 20:30

Vortrag & Lesung Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Öffentliches

Kolloquium im Rahmen des LiselotteKirchner-Stipendiums 14:30

Außerhalb

Kids Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Der Froschkönig

oder der eiserne Heinrich (ein Märchen der Gebrüder Grimm ab 4 Jahre) auf der Puppenbühne 09:30

Musik Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus 3. Sinfoniekonzert

mit Werken von Haydn und Mahler 19:30

Vortrag & Lesung Museum „Bernhald Brühl“ in Landsberg Die Kirschs oder die

Sicht der Dinge: Buchvorstellung mit dem Autor Joachim Jahns 19:00

Leipzig

Neues Theater, Saal

Eine Weihnachtsgeschichte (der Klassiker von Charles Dickens) 19:30 Neues Theater, Kammer

Otto-Reuter-Liederabend 20:00

The Music of Game of Thrones

Musik Haus Auensee Mastodon 20:00 Werk 2, Halle D Coppersky 20:30 Pool Garden, Erich-ZeignerAllee 64 Lukus Meister 21:30

Nightlife Auerbachs Keller Russische Fol-

2211

klore und Schlager in der Mephisto Bar ab 21:00 TV Club, Theresienstraße Die

ultimative TV Party 22:00 Elsterartig, Dittrichring 17

Frisch, fromm, fröhlich, frei – Studentenparty ab 22:00

24. Freitag Filmmusik

Halle

Ausstellung Gewandhaus Leipzig Die Fantasy-Roman-Serie hat Musik bereits im Titel: Das Lied von Eis und Feuer. Die Filmmusik von Ramin Djawadi vereint dabei alles, was den Erfolg von „Game of Thrones“ ausmacht: Dramatik, Liebe, Hass und Spannung. Zu erleben gibt es die Magie dieser Musik jetzt mit philharmonischem Orchester und Arrangements von Franz Bader.

Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00 Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek

Die oratorische Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00

Find us on ...

November 2017 FRIZZ

21




update

25. | 26. | 27. November 2017

K Halle Kunsthalle Talstraße Art Appeal

The Light Cinema Film ab! Welche

– Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 19:00

Technik ist erforderlich, um einen Spielfilm auf die Leinwand eines Kinos zu projizieren? Thematische Führung 17:00

Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Albrecht

Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Fersch verwandelt den Kiosk in eine Knallzelle voller Detonationen, Kollisionen, Vulkanausbrüchen, Rauchschwaden 00:00 bis 24:00

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 17:00

Bühne

Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

Steintor Varieté Herr Fuchs und

das Weihnachtsduell: Paul Bartsch, Hartmut Reszel und das Tanzzentrum sorgen für Wirbel im Weihnachtsland 17:00 Oper Halle Jephtha (dramatisches Oratorium von Georg Friedrich Händel) 19:30 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Russki Wetzscher: Die

Zukunft ist nicht mehr an ihrem Platz. Bei uns ist alles un Ordnung! 20:00 Neues Theater, Saal Eine Weihnachtsgeschichte (der Klassiker von Charles Dickens) 10:00 Neues Theater, Kammer Szenen einer Ehe (das Schauspiel basiert auf einen Spielfilm von Ingmar Bergman) 20:00 Neues Theater, Schaufenster

Club der Enttäuschten (ein skurriles Lamento übersteuerter Phrasendrescherei von Felicia Zeller) 20:15 Goldene Rose, Rannische Straße 19 Theater Apron: William

Shakespeare schreibt für uns (eine Parabel über das Verhältnis von Kunst und Herrschaft) 19:00 Hallesches Brettchen Premiere: Disjahr brauch mer keen Boom (der Altlatz will Weihnachten feiern) 20:00

Kids Franckesche Stiftung, Krokoseum Auf Exkursion mit dem Krokose-

um (mit Anmeldung) 14:00 bis 18:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Schulkinowoche: I am

not your Negro 08:00, Storm und der verbotene Brief 10:00

Kino

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 Treffpunkt am Marktschlösschen Rundgang für Nachtschwärmer

18:00 Treffpunkt am Marktschlösschen Stadtrundgang mit dem Niko-

laus 18:00

Vortrag & Lesung Peißnitzhaus Märchen am Kamin

17:00

Außerhalb

Bühne Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Premiere: Ich bin

wie ihr, ich liebe Äpfel (eine Komödie von Theresia Walser) im Studio 20:00

Musik Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus 3. Sinfoniekonzert

mit Werken von Haydn und Mahler 19:30

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die Reise der Pinguine

II 16:15; Aus dem Nichts 18:00 und 20:15 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 The Danish Girl 17:00;

Fikkefuchs 19:15; Manifesto 21:15

Musik

Objekt 5, Seebener Straße

Zoufris Maracas: Mariachi Zouk Rumba Mestizo vom Pariser Montmartre 21:00 Lichthaus Halle

Almost Charlie 20:15 VL Kneipe, Ludwigstraße 37

Disco Oslo 22:00

Nightlife Schorre Halle

Trab City Bitch 22:00

Sonstige Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel:

Führung zu den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 13:30

22

Bühne Steintor Varieté Herr Fuchs und

das Weihnachtsduell: Paul Bartsch, Hartmut Reszel und das Tanzzentrum sorgen für Wirbel im Weihnachtsland 11:00, 13:30 und 16:00 Georg-Friedrich-Händel-Halle

Das Dschungelbuch – Das Musical mit dem Theater Lichtermeer für die ganze Familie 15:00 Oper Halle Premiere: Die Nachtigall des Zaren (inszenierte Lesung mit Arien der Barockzeit) 16:00 Neues Theater, Saal Die Blechtrommel (der Klassiker von Günter Grass) 19:30 Neues Theater, Kammer Unterwerfung (ein aberwitziges Schauspiel von Michel Houellebecq) 20:00 Goldene Rose, Rannische Straße 19 Theater Apron: William

Shakespeare schreibt für uns (eine Parabel über das Verhältnis von Kunst und Herrschaft) 19:00 Hallesches Brettchen Disjahr brauch mer keen Boom (der Altlatz will Weihnachten feiern) 20:00

Kino vivantes – Die Lebenden reparieren (Drama) mit Untertiteln 19:00; Patti Cakes (Musikfilm von Geremy Jasper) mit Untertiteln 21:00

Musik

II 12:30; The Picture of the Day 14:15; Lady Macbeth 16:15; Aus dem Nichts 18:00 und 20:15

Haus Auensee Selig 20:00 Alte Börse, Naschmarkt 2 Ulla

Meinecke & Band 20:00 Arena Die toten Hosen 20:00 Werk 2, Halle A Impericon Never Say Die! Tour mit Emmure, Deez Nuts, Chelsea Grin, Sworn In, Lorna Shore und Polaris 17:45

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Die Reise der Pinguine II

15:00; Manifesto 16:45; The Big Sick 18:45; Fikkefuchs 21:00

Musik Händelhaus Händel und seine Muse:

Es erklingen Werke von Georg Friedrich Händel und Diamante Maria Scarabelli 18:00

Nightlife

25. Samstag

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00 Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Kunsthalle Talstraße Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 18:00

Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 Treffpunkt am Stadthaus auf dem Markt Rundfahrt mit der

Straßenbahn und kurzer Stadtbummel 11:00 Objekt 5, Seebener Straße

Eröffnung unseres Weihnachtsmarktes 15:00 Franckesche Stiftung, Haus 28

Der Stifter und sein Werk: Thematische Führung durch die Franckeschen Stiftungen 11:00 Treffpunkt am Marktschlösschen Hier spielt die Musik –

Berühmte Komponisten in Halle (thematischer Rundgang durch die Innenstadt) 11:00

Außerhalb

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Lady Hamilton (eine

Operette von Eduard Künneke) 17:00

Kids Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Theaterkiste: Works-

hop für Kinder von 6 bis 10 Jahren im Probenstudio 10:00 bis 12:00

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Réparer les

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die Reise der Pinguine

Hühnermanhattan Attack of the

Mad Saxons: Gorilla Monsoon, Generation Breakdown und Zäp Bäshy in Concert 20:00

Fersch verwandelt den Kiosk in eine Knallzelle voller Detonationen, Kollisionen, Vulkanausbrüchen, Rauchschwaden 00:00 bis 24:00

Leipzig

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Réparer les

vivantes – Die Lebenden reparieren (Drama) mit Untertiteln 19:00; Patti Cakes (Musikfilm von Geremy Jasper) mit Untertiteln 21:00

Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Albrecht

Hühnermanhattan More Fire 23:00 Objekt 5, Seebener Straße New

Wave Party 22:00 Klub Drushba, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Lazer Dance 80er

und 90er Party 23:00

Leipzig

Musik Haus Auensee Mark Forster 20:00 Arena Die toten Hosen 20:00 Thomaskirche Motette mit Concerto

Vocale und Ullrich Böhme (Orgel) 15:00 Thomaskirche Messa da Requiem:

Konzert mit Amici musicae, dem Landesjugendchor Sachsen und dem Jugendsinfonieorchester Leipzig 20:00

Nightlife Elsterartig, Dittrichring 17

Elstertanz ab 22:00 Tanzhaus, Bornaische Straße 120 Tanzparty 20:00 Auerbachs Keller Klassische Bar-

musik in der Mephisto Bar 21:00 Werk 2, Halle A Die große 80er Jahre Party 22:00 Werk 2, Halle D Depeche Mode & Electro Party 22:00 Felsenkeller Paloma – Leipzigs größte Mallorcaparty 22:00 Spizz SPIZZ Disco mit Senhore Hemp 22:00

VL Kneipe, Ludwigstraße 37

DBD Party 22:00 Schorre Halle

26 Jahre Schorre – Die Geburtstagsparty 22:00

26.

Sonstige Dom zu Halle Öffentliche Führung

14:00 Händelhaus

Echt oder Fake? Kuratorenführung durch die Sonderausstellung 14:00 Peißnitzhaus

Romantisches Familientreffen mit Feuerschale und Knüppelkuchen 15:00 bis 18:00

Sonntag

Treffpunkt am Marktschlösschen

Altstadtbummel: Führung zu den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 13:30 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 14:00

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Kunsthalle Talstraße Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 18:00 Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Albrecht

Fersch verwandelt den Kiosk in eine Knallzelle voller Detonationen, Kollisionen, Vulkanausbrüchen, Rauchschwaden 00:00 bis 24:00

Bühne Steintor Varieté Herr Fuchs und

das Weihnachtsduell: Paul Bartsch, Hartmut Reszel und das Tanzzentrum sorgen für Wirbel im Weihnachtsland 11:00, 13:30 und 16:00 Oper Halle Premiere: María de Buenos Aires (eine Tango-Oper von Astor Piazzolla) 18:00 Neues Theater, Saal Die Blechtrommel (der Klassiker von Günter Grass) 15:00

Kids Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Der kleine Muck (das

Märchen von Wilhelm Hauff in einer Fassung von Ralf Meyer) ab 7 Jahre 16:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Freies Spiel für die ganze Fami-

lie 10:00 bis 15:00

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Réparer les

vivantes – Die Lebenden reparieren (Drama) mit Untertiteln 19:00; Patti Cakes (Musikfilm von Geremy Jasper) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die Reise der Pinguine

II 12:30; The Picture of the Day 14:15; Lady Macbeth 16:15; Aus dem Nichts 18:00 und 20:15 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Die Reise der Pinguine II

15:00; The Big Sick 16:45; Fikkefuchs 19:00; Manifesto 21:00

Musik

Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 14:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 12:00 und 13:00 Objekt 5, Seebener Straße

Weihnachtsmarkt ab 15:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Familienbrunch: Gemeinsames

Frühstück für Familien mit Kindern 10:00 bis 12:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Workshop: Wir basteln Advents-

kalender mit kleinen, feinen Überraschungen für die ganze Familie 15:00 bis 18:00

Außerhalb

Bühne Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz

Der Staatsanwalt hat das Wort (Theaterstücke auf der Anklagebank) im Foyer 19:00 Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus

Otello (Oper von Giuseppe Verdi) 16:00

Kids Schkeuditz, Kulturhaus Sonne

Schkeuditzer Flohmarkt „Alles fürs Kind“ 09:00 bis 16:00 Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Das Katzenhaus

(eine Fabel über Hochmut, Freundschaft und Menschlichkeit nach Samuil Marschak ab 4 Jahre) auf der Puppenbühne 15:00

Leipzig

Musik Anker, Renftstraße 1

Dirk Michaelis 20:00

Dom zu Halle Chormusik zum Ewig-

keitssonntag 10:00 Konzerthalle Ulrichskirche

Geistliche Duette. Das Oratorium zu Händels Zeiten. Festkonzert mit Nuria Rial und Valer Sabadus 16:00 Pauluskirche Musica Sacra mit der Robert-Franz-Singakademie und der Staatskapelle Halle 16:00 Franckesche Stiftungen Die güldene Sonne: Lieder von Paul Gerhardt in Fassungen des Freylinghausen Gesangbuches 11:00 Petruskirche Kröllwitz Vier ernste Gesänge: Konzert zum Ewigkeitssonntag mit Werken von Johannes Brahms 16:00 Franckesche Stiftung, Freylinghausensaal Die güldene

Sonne: Konzert mit Martina Rüping (Sopran) und dem Ensemble Baroccore mit Werken von Händel, Scheidt, Zachow 11:00

Sonstige Peißnitzhaus Führung durch das

denkmalgeschützte Peißnitzhaus mit heiteren bis spannenden Zeitzeugenberichten zur wechselvollen Geschichte 17:00 Peißnitzhaus Romantisches Familientreffen mit Feuerschale und Knüppelkuchen 15:00 bis 18:00

27. Montag

Halle

Ausstellung Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a

Albrecht Fersch verwandelt den Kiosk in eine Knallzelle voller Detonationen, Kollisionen, Vulkanausbrüchen, Rauchschwaden 00:00 bis 24:00

Kids Puppentheater, Große Ulrichstraße 51

Der kleine Muck (das Märchen von Wilhelm Hauff in einer Fassung von Ralf Meyer) ab 7 Jahre 10:00

Zoufris Maracas

OMD

Joja Wendt

2411

2911

3011

Weltmusik

NewWave

Objekt 5

Haus Auensee Leipzig

Händelhalle

Vor gar nicht allzu langer Zeit waren Vincent Sanchez und Vincent Allard noch als Straßenmusiker in Paris unterwegs, inzwischen werden sie auf Frankreichs Bühnen gefeiert. Ihre Band vereint Chansons mit Weltmusik, Underground und unbändigen Protestliedern gegen das Establishment, voller Energie, Humor und guter Laune.

Die britische Kultband Orchestral Manoeuvres In The Dark ist zurück! Die Mitbegründer und wichtigsten Vertreter des Synthie Pop und des New Wave stellen ihr 13. Studio-Album „The Punishment Of Luxury“ vor. Die einzige Show von Andy McCluskey, Paul Humphreys, Martin Cooper und Stuart Kershaw im Osten der Republik!

Alles andere als Piano! Joja Wendt lässt die Klaviermusik in vielen genreübergreifenden Facetten erstrahlen und sprengt mit „Die Kunst des Unmöglichen“ die althergebrachten Rituale eines klassischen Klavierkonzertes. Es gibt wohl keinen deutschen Künstler, der in der Lage ist, sein Publikum so zu unterhalten.

Klavier

Find us on ...

FRIZZ November 2017




update

28. | 29. | 30. November 2017

Halle M Franckesche Stiftung, Krokoseum Spielezeit mit Puzzeln, Spielen,

Kunsthalle Talstraße Art Appeal

Franckesche Stiftung, Krokoseum Der Stoff, aus dem die Träume

– Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 19:00

sind (Nähwerkstatt ab 6 Jahre) 15:00 bis 16:30

Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Albrecht

Franckesche Stiftung, Krokoseum Kinderladen: Sesam öffne dich!

Fersch verwandelt den Kiosk in eine Knallzelle voller Detonationen, Kollisionen, Vulkanausbrüchen, Rauchschwaden 00:00 bis 24:00

Spaß haben 14:00 bis 15:00

Abwechslungsreicher Vorschultag für Eltern mit Kleinkindern bis 6 Jahre 16:30 bis 18:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Leseclub mit Geschichten,

Sprachspiele und Allerlei um Bücher ab 6 Jahre 17:00 bis 18:00

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Patti Cakes

(Musikfilm von Geremy Jasper) mit Untertiteln 19:00; Réparer les vivantes – Die Lebenden reparieren (Drama) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die Reise der Pinguine

II 16:15; Aus dem Nichts 18:00 und 20:15 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Film und Diskus-

sion: Mitten im kalten Winter 19:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6

Manifesto 17:00; Fikkefuchs 21:15

Sonstige

Bühne Kongress- und Kulturzentrum, Franckestraße KRIMI total DIN-

Vortrag & Lesung Objekt 5, Seebener Straße

Regio Poetry Slam 20:00

Außerhalb

Kids Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Das Katzenhaus

(eine Fabel über Hochmut, Freundschaft und Menschlichkeit nach Samuil Marschak ab 4 Jahre) auf der Puppenbühne 09:30

Leipzig

Musik Haus Auensee

Michael Patrick Kelly 20:00

derlampe (weihnachtliches Märchen von Jürg Schlachter) ab 6 Jahre 10:00

Leipzig

Musik Elsterartig, Dittrichring 17

Straßenmusiker on Stage ab 20:30 Anker, Renftstraße 1 Musikknei-

pe: Martin Gerschwitz 20:00

Kids

29.

Neues Theater, Schaufenster

Thalia Theater: Robins Glück im Unglück (ein humorvolles Spiel des Lebens von Tove Appelgren) ab 6 Jahre 10:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Kunstatelier – Klecksen, Tüf-

teln, Konstruieren 14:00 bis 15:00; Papierwerkstatt 15:00 bis 16:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Das dampfende Wunderkam-

Mittwoch

merlabor: Naturwissenschaften und Experimente für Kinder im Museum 16:00 bis 18:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Schulkinowoche: Cap-

tain Fantastic – Einmal Wildnis und zurück 11:30

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Patti Cakes

(Musikfilm von Geremy Jasper) mit Untertiteln 19:00; Réparer les vivantes – Die Lebenden reparieren (Drama) mit Untertiteln 21:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Filmseminar:

Martin Luther – Der Sohn der Bosheit (DEFA 1983) 15:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Sneak Preview

21:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 The Big Sick

16:45; Fikkefuchs 19:00

Musik Marktkirche Orgelmusik mit Irénée

Peyrot an der historischen Orgel 16:00 bis 16:30 Peißnitzhaus King Automatic 20:00 Objekt 5, Seebener Straße

Final Stap 20:00

Sonstige Führung 19:00 Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

Dienstag

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek

Die oratorische Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00

30. Donnerstag

Halle

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Kunsthalle Talstraße Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 19:00 Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Albrecht

Fersch verwandelt den Kiosk in eine Knallzelle voller Detonationen, Kollisionen, Vulkanausbrüchen, Rauchschwaden 00:00 bis 24:00

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 13:30 Innenstadt Weihnachtsmarkt mit

kandierten Äpfeln, Bratwurst, Glühwein, traditionellem Handwerk, Kartoffelpuffer, Kerzen, Stollen und vieles mehr 10:00 bis 21:00 Das Spielehaus, Franckeplatz 1

Frankreich-Stammtisch 20:00 Das Spielehaus, Franckeplatz 1

Russisch-Stammtisch der Studierenden in Halle 20:00

Außerhalb

Kids Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Das Katzenhaus

(eine Fabel über Hochmut, Freundschaft und Menschlichkeit nach Samuil Marschak ab 4 Jahre) auf der Puppenbühne 09:30

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek

Die oratorische Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Kunsthalle Talstraße

Art Appeal – Gefühle? Ja bitte! Malerei der Sammlung „Triumph des Herzens“ im Dialog mit aktuellen Künstlerinnen und Künstlern 14:00 bis 19:00 Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a

Albrecht Fersch verwandelt den Kiosk in eine Knallzelle voller Detonationen, Kollisionen, Vulkanausbrüchen, Rauchschwaden 00:00 bis 24:00

Bühne Theatrale, Waisenhausring

Taschen – Vom Leben und Reisen in ihnen und aus ihnen heraus (Figurenspiel von Julia Raab) 20:30 Oper Halle

Thalia Theater: Drei Haselnüsse für Aschenbrödel 15:00 Neues Theater, Saal Angst essen Seelen auf (ein Drama von Rainer Werner Fassbinder) 19:30

(die Generationen übergreifende Geschichte nach den Gebrüdern Grimm) 17:30 Kunstverein Talstraße Der gestiefelte Kater oder Kleider machen Leute: Puppentheater mit Frieder Simon im kleinen Salon 19:30 Studio Halle, Waisenhausring 9 City Life: Improvisationstheater

mit Akteuren aus der BRD, Norwegen, Österreich, USA 20:00

Kids Franckesche Stiftung, Krokoseum Kochen wie zu Franckes Zei-

ten, gesunde Leckereien an feiner Tafel, Musik und Rezitation (ein kulturelles Tischvergnügen für Kinder) 14:00 bis 18:00

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 120 BPM

(französisches Drama von Robin Campillo) mit Untertiteln 19:00; Sommerhäuser (Tragikomködie von Sonja Kröner) 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Hexe Lilli rettet

Weihnachten 15:00; Madame 17:00; Operation Duval – Das Geheimprotokoll 19:00; Madame 21:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Aus dem Nichts

16:45; Der Nobelpreisträger 18:45; Aus dem Nichts 21:00

Musik Georg-Friedrich-HändelHalle Joja Wendt – Die Kunst des

Unmöglichen (die Performance geht über ein klassisches Klavierkonzert hinaus) 20:00 Marktkirche Orgelmusik mit Irénée Peyrot an der historischen Orgel 12:00 bis 12:30 Peißnitzhaus Christian Falk 18:30 Objekt 5, Seebener Straße

Paul Millns & Band 20:00

Franckesche Stiftung, Freylinghausensaal Lieder des

Jugendstils: Konzert des Kammermusikvereins mit Carolin Masur (Mezzosopran) und Carmen Stefanescu (Klavier) 19:30

Sonstige Innenstadt

Weihnachtsmarkt mit kandierten Äpfeln, Bratwurst, Glühwein, traditionellem Handwerk, Kartoffelpuffer, Kerzen, Stollen und vieles mehr 10:00 bis 21:00 Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 13:30 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00

Vortrag & Lesung Händelhaus Alles fließt – Die Kunst

der Veränderung. Variationswerke von Schubert, Brahms und anderen. Seniorenkolleg mit Dr. habil. Karin Zauft 14:00

Außerhalb

Kids Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Das Katzenhaus

(eine Fabel über Hochmut, Freundschaft und Menschlichkeit nach Samuil Marschak ab 4 Jahre) auf der Puppenbühne 09:30

Leipzig

Musik Anker, Renftstraße 1 Cäsars

Apfeltraum 20:00 Pool Garden, Erich-ZeignerAllee 64 Vera Jonas 21:00

Bühne Oper Halle Die Kameliendame (Bal-

lett von Ralf Rossa) 19:30 Neues Theater, Hof Premiere: Rotkäppchen (die Generationen übergreifende Geschichte nach den Gebrüdern Grimm) 17:30 Goldene Rose, Rannische Straße 19 Theater Apron: William

Shakespeare schreibt für uns (eine Parabel über das Verhältnis von Kunst und Herrschaft) 19:00

Kids

Marktkirche Stimmungsvolle

28.

Neues Theater, Hof Rotkäppchen

NER: Jungfernflug zum Mord (eine Kriminalkomödie um eine Zeitreise) 19:00

Treffpunkt am Marktschlösschen

Altstadtbummel: Führung zu den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 13:30

Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Aladin und die Wun-

Händelhaus Schallspiele (ab 6 Jahre)

15:00 Neues Theater, Schaufenster

Thalia Theater: Robins Glück im Unglück (ein humorvolles Spiel des Lebens von Tove Appelgren) ab 6 Jahre 10:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Tischtennis 14:00 bis 15:00;

Holzwerkstatt 15:00 bis 16:00; Buchkinderwerkstatt mit Sprache, Literatur und Illustration 16:00 bis 18:00

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Patti Cakes

(Musikfilm von Geremy Jasper) mit Untertiteln 19:00; Réparer les vivantes – Die Lebenden reparieren (Drama) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die Reise der Pinguine

        

II 16:15; Aus dem Nichts 18:00 und 20:15 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Manifesto 16:15;

Fernes Land 18:00; Fikkefuchs 20:45

Musik

Paul Millns & Band

Händelhaus

3011

Händels Schätze – Musik im Dialog: Stimmenzauber und Saitenspiel mit der Staatskapelle Halle 19:30 Georg-Friedrich-Händel-Halle

Swinging Christmas – The World Famous Glenn Miller Orchestra 19:30 Objekt 5, Seebener Straße

Final Stap 20:00

Sonstige Innenstadt

Weihnachtsmarkt mit kandierten Äpfeln, Bratwurst, Glühwein, traditionellem Handwerk, Kartoffelpuffer, Kerzen, Stollen und vieles mehr 10:00 bis 21:00

Außerhalb

Bühne Kulturhaus Weißenfels

Blues

Déjà vu! Gerd Dudenhöffer steht seit über 30 Jahren als Heinz Becker auf der Bühne (ein kabarettistischer Rückblick) 20:00

Kids Objekt 5 Altmeister Paul Millns präsentiert neue und alte Kompositionen. Neben ausgezeichneten Arrangements, seiner Fingerfertigkeit und seiner rauchigen Stimme überzeugt der Brite mit intelligenten und einfühlsamen Texten, denn er ist er ein Musiker der leisen Art, ein stimmungsvoller Performer mit typisch britischem Humor.

Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Aladin und die Wun-

derlampe (weihnachtliches Märchen von Jürg Schlachter) ab 6 Jahre 10:00

Leipzig

Musik Haus Auensee

OMD – Orchestral Manoeuvres in the Dark 20:00

Find us on ...

November 2017 FRIZZ

23


  

ADRESSEN K Halle

Theater & Bühnen Anhaltisches Theater Dessau Friedensplatz 1a, 06844 Dessau, Tel. (0340) 25 11 20

Phantasie Waldkater Kröllwitz, Am Waldkater 1, Tel. 6 80 11 22 Rockpool e.V. Grenzstr. 19, www.rockpool-ev.de

Bürgerhaus / Theater Köthen Hallesche Straße 80, 06366 Köthen, Tel. (0 34 96) 21 47 96

RockStation Hafenstr. 31-33, Tel. 4 72 30 96

Circus Variete Gr. Steinstr. 30 (Hof), Tel. 6 94 94 80 www.circusvariete.de

Schorre Willi-Brandt-Str. 78 Tel. 21 22 40 www.schorrehalle.de

Georg-Friedrich-Händel-Halle Salzgrafenplatz 1, Tel. 47 22 47 Hallsches Brettchen , Böllberger Weg 174, Tel. 12 26 99 92 Historische Kuranlagen Bad Lauchstädt Parkstr. 18, 06246, Tel. (03 46 35) 78 20

Studentenclub "Zum fröhlichen Wecker" im G-Punkt 143 Geusaer Str. 88/FH, 06217 Merseburg, Tel. (0 34 61) 46 26 51 Studentenklub Wärmetauscher (FH Merseburg) Geusaer Str. 88, 06217 Merseburg

Schlosshotel Schkopau Am Schloss, 06258 Schkopau, Tel. (0 34 61) 7 49-0 Schloss Teutschenthal Haupt- 30, 06179 Teutschenthal, Tel. (03 46 01) 38 00 Arc-Hotel Hallesche Straße 1, 06184 Dieskau, Tel. 5 80 20 Waldhotel Otto-Kanning-Str.57, Tel. 5 50 43 27

Jugend Das Spielehaus Franckeplatz 1, Haus 32, Tel. 6 82 55 28

Hügelbühne über Ines Gärtner, Hardenbergstr. 6, Tel. 5 22 17 52

TanzEtage im Comcenter Halle Willy Brandt Str. 57 www.tanzetage.de

Jugendbühne Harlekin e.V. Zur Saaleaue 43

TURM Friedemann-Bach-Platz 5

LernLaden e.V. Halle Hackebornstr. 4, Tel. 2 09 30 33 www.lernladen-halle.de

Upperclub Gr. Nikolaistr. 10, Tel. 2 09 08 91

Evangelisches Jugend- & Studentenhaus Puschkinstr. 27

Weinbergclub e.V. Wolfgang-Langenbeck-Str. 3, Tel. 5 50 51 61

Freizeitschule des Waldorfvereins e.V. Lauchstädter Straße 24/28, Tel. 1 20 23 81

Kiebitzensteiner e.V. Palais S, Ankerstraße 3c Konzerthalle Ulrichskirche Kl. Brauhausstr. 26, Tel. 2 21 30 21 Märchenteppich Figurentheater, Kl. Ulrichstr. 11, Tel. 2 03 58 34 THEATER, OPER UND ORCHESTER GMBH HALLE Kasse: Tel. 5110-777 Oper Halle Universitätsring 24, Staatskapelle Halle Universitätsring 24, neues theater halle Große Ulrichstr. 51, Puppentheater Halle Große Ulrichstr. 51 (Eingang Universitätsplatz 2), Thalia Theater Halle Thaliapassage 1, Tel. 2 04 05 10 SchillerBühne Halle Post: Ulestr. 1, Tel. 38 80 474 Spielstätte: Mohrensaal (im Gasthof Mohr, Burgstr. 72) Schloss Goseck Burgstr. 53, 06667 Goseck, Tel. (0 34 43) 28 44 88 Sprechbühne Uni Halle, Sprechwissenschaft, Advokatenweg 37 Tel. 5 52 44 61 www.sprechbuehne.uni-halle.de

Zentren Bürgerhaus „alternativE“ Gustav-Bachmann-Str. 33, Tel. 1 31 94 73 Frauenzentrum Weiberwirtschaft Karl-Liebknecht Str. 34 Jahrhunderthalle Spergau Dürrenbergerstraße 6, 06237 Spergau, Tel. 034446 / 90737 Künstlerhaus 188 e.V. Böllberger Weg 188, Tel. 23 11 70 Kultur- u. Gemeindezentrum Schafberg 3, 06179 Teutschenthal, Tel. (03 46 01) 2 10 24 Eine-Welt-Haus Nachbarschaftszentrum Pusteblume Zur Saaleaue 51 a, Tel. 1 36 74 24

Hotels & Pensionen Ankerhof Hotel Ankerstr. 2a, Tel. 2 32 32 00 Apart Hotel Halle Kohlschütter Straße 5-6, Tel. 52 59-0 Hotel "Europa" Delitzscher Str. 17, Tel. 5 71 20

Steintor-Varieté Am Steintor 10, Tel. 2 09 34 10, Fax 2 09 34 13, Ticket-Service: 2 02 97 71 Tanztheater ellaH Tel. 21 37 95 51, www.tanztheaterellah.de Theater Apron Postadr. Reilstr. 50, Tel. 6 78 24 74, www.apron.de theatrale Waisenhausring 2, Büro: Tel. 5 32 38 41 Theatersportgruppe "Kaltstart" Puschkinstr. 27 Urania 70 - Kulturhaus Moritzburgring 1, Tel. 688 88 88

Klubs & Discos Discothek Nice Großer Sandberg 10, Tel. 01 62 / 04 68 82 27 www.pe1disco-halle.de Gosenschänke-Studentenclub Burgstraße 71, Tel. 5 23 35 94 Hühnermanhattan Hordorfer Str. 4 Kulturverein Ölgrube e.V. An der Ölgrube 4, 06261 Merseburg, Tel. (0 34 61) 35 27 67 Palette - Café & Tanzbar Gr. Nikolaistr. 9-11, Tel. 2 09 08 90

24

Ramada Hotel Hansaplatz 1, 06188 Halle-Peissen, Tel. 5 64 70

FRIZZ November 2017

City Hotel "Am Wasserturm" Lessingstraße 8, Tel. 2 98 20 Dorint Hotel Charlottenhof Dorotheenstraße 12, Tel. 2 92 30 Esprit Hotel & Restaurant Torstr. 7, 06110 Halle

JFE "Roxy" Offenbachstr. 23, Tel./Fax 8059124 Jugendbildungsstätte Villa Jühling e.V. Semmelweisstraße 6, Tel. 5 51 16 99

China-Restaurant „Pavillon“ Torstr. 40, Tel. 47 88 35 66 Deix Café- Kneipe- Biergarten Seebener Str. 175, Tel. 5 22 71 61 Don Camillo 1. Kirchenbierpub "Sündenpfuhl" Sternstraße 3, Tel. 2 90 10 56

Markt-Wirtschaft Kaulenberg 5, Tel. 2 00 25 50 TAPARAZZI Restaurant Franckestr. 1, Tel. 97 72 67 33

Potemkin Kleine Ulrichstr. 27, Tel. 9 60 64 91

Diebels am Händelhaus Händelhauskarree / Kleine Marktstraße 3, Tel. 212 58 84

Roter Horizont Tee & Kaffee-haus Kl. Ulrichstr. 27, Tel. 77 92 64 3 Spätschicht Torstraße 20, Tel. 2 90 38 88 www.spaetschicht-halle.de

VL / Ludwigstrasse37 (Kellnerstraße e.V., Ludwigstr. 37

Eiscafé Zum Softi Leipziger Straße 83

Strieses Biertunnel Schulstraße, Tel. 5 12 59 48

Enchilada Restaurant y Bar mexicano Universitätsring 6, Tel. 6 86 77 55

Thalia-Gewölbe Thaliapassage

Esprit Hotel & Restaurant Torstr. 7, Tel. 21 22 00

The Connoisseur (Scottish Pub & Whisky Store) Kleine Ulrichstraße 29, Tel. 96 09 58 0

Evergreen Ludwig-Wucherer-Str. 75, Tel. 2 90 12 29

The Fiddler Große Ulrichstraße 37, Tel. 5 82 18 54

EXIL Burgstr. 62, Tel. 9 59 29 04

Triangel Café Carl-Schurz-Str. 12, T. 4 78 73 12

Flowerpower Musikkneipe Moritzburgring 1, Tel. 688 88 88 Gasthof zum Mohr Burgstr. 72, Tel. 5 20 00 33 Gasthaus Zum Schad Kl. Klausstr. 3, Tel. 5 23 03 66

Kinder- & JugendHaus e.V. Züricher Str. 14, Tel. 9 59 60 49

Gasthof & Pension Hause Burgstr. 70, Tel. 5 22 63 98

Kreative Kinderwerkstatt Kindermuseum Halle e.V. Böllberger Weg 188, Tel. 9 77 27 97

Gaststätte Roeßing Ludwig-Wucherer-Str. 60, Tel. 5 17 06 41

Unikum Halle Rock & Sports Bar, August Bebel Str. 2 (an der Treppe) Tel. 0172 - 3 66 46 36 www.unikum-halle.de Villa del Vino Ankerstr. 15, Tel. 8 07 07 60 Wenzel Prager Bierstuben Gr. Nikolaistr. 9 - 11 Tel. 47 04 99 80

Altdeutsche Bauernschänke Zum Groben Gottlieb Gr. Märkerstr.20, Tel. 2 02 88 72 www.grober-gottlieb.de

Spikker e.V. Medienzentrum SA Böllberger Weg 172, Tel. 2 90 01 30 Hallesches Brauhaus Gr. Nikolaistr. 2, Tel. 21 25 70

Alchimistenklause Reilstraße 47, Tel. 5 23 36 48

Kaffeeschuppen Kl. Ulrichstraße 11, Tel. 2 08 08 03

Altes Postamt Bernburger Str. 25a, Tel. 4 70 16 55

Restaurant „Kleines Ross restaurant & bar“ Leipziger Str. 76, Tel. 2 33 43 0

Bergschenke Kröllwitzer Straße 45, Tel. 2 11 88 55 bewaffel dich Neumarktstr. 9 Biolokal les glycines Richard-Wagner-Str. 57, Tel. 4 70 51 43

Krug zum Grünen Kranze Talstraße 37, Tel. 2 99 88 99 Last Exit / Indoor-Biergarten Reilstr. 38, Tel. 0176 / 10 06 02 83

Zu Marleen Erlebnisrestaurant Raffineriestr.1, Tel. 6 85 67 00 www.zumarleen.de Zum Ritter Mittelalterliche Burgschenke, Sternstraße, Tel. 2 94 30 27

Szene Bar Haley Rockabilly Bar Kl. Ulrichstr. 30 Tel. 0177-8 64 07 31 Black Angel (Fetish + GothX) Ludwig-Wucherer-Str. 42, Tel. 0171/ 6 72 63 19 Café Noir 20er Jahre Bar & Café Kl. Ulrichstr. 30, Tel. 0178 - 1 33 32 02

Hotel Eigen Kurt-Wüsteneck-Str.1, Tel. 7 75 56 Hotel Konsul Halle/Leipzig Hotelstraße 1, 06184 Dölbau, Tel. (03 46 02) 6 70

Bootsschenke Marie Hedwig Riveufer 11, 06114 Halle

Hotel Landsberg Florian-Geyer-Straße 4, 06188 Landsberg, Tel. (03 46 02) 3 26 00

Brohmers bar-café-musik Bernburger Str. 9 Bruchbude Zscherbener Landstraße, Tel. 6 90 55 55

Lucy Burgstr. 48, Tel. 1 71 77 40 Lujah Kleine Ulrichstr. 36, Tel. 4 78 99 00 Miller’s - American Bar Dorotheenstr. 12, Tel. 2 02 53 33 Moon Sternstr. 8, Tel. 9 59 43 16

Café Bar Czech Mittelstraße 7, Tel. 1 35 35 46

Hotel & Restaurant Lauchstädter Hof Markt 15, 06246 Bad Lauchstädt, Tel. (03 46 35) 2 05 87

Café „New E“ Kl. Ulrichstr. 26, Tel. 2 03 50 20

TRYP by Wyndham Halle Neustädter Passage 5, Tel. 6 93 10

Café Halbstark Burgstraße 65, Tel. 5 22 35 55

Dormero Hotel Rotes Ross Leipziger Str. 76, Tel. 2 33 43 0

Café nt Gr. Ulrichstraße 70, Tel. 5 11 07 12

Pension Dessauer Hof Paracelsusstr. 9, Tel. 2 90 90 29

Café Sedir Universitätsring 22, Tel. 0160 - 99 52 80 43

Zwei Zimmer, Küche, Bar Reilstr. 133, Tel. 27 98 18 37

Kinos CINEMAXX Halle Charlottenstr. 8, Tickets Tel. (040) 80 80 69 69 Filmclub Merseburg e.V. Geusaer Str. 88, 06217 Merseburg, www.filmclub-merseburg.de

Puschkino Kardinal-Albrecht-Str. 6, Tel. 2 04 05 68 www.puschkino.de

Offener Kinder- und JugendTREFF Gustav-Bachmann-Str. 33, Tel. 1 31 94 73

Cafés & Kneipen

nexus Kneipe-Kultur-Genuß Kohlschütterstr. 9 Tel. 0178 - 1 43 80 25

Luchs - Kino am Zoo Seebener Straße 172, Tel. 5 23 86 31 www.luchskino.de

Mädchentreff „Just Girls“ Frauenzentrum Weiberwirtschaft, Robert-Franz-Ring 22

ETAP Hotel Halle Peissen Rudolf-Walther-Straße 3, 06188 Halle-Peissen, Tel. 5 70 19 20

Hotel & Restaurant Dorotheenhof Leipziger Str. 43, 06780 Zörbig, Tel. (03 49 56) 2 00 61

Kulturverein Objekt 5 Seebener Str. 5, VeranstaltungenTel. 478 233 67 Fax 478 233 68 Karten-Tel. 478 233 69 Gastro-Tel. 478 2 33 60 www.objekt5.de

Chari Bar & Lounge Kaulenberg 1, Tel. 97 72 58 38

N8Café-Dinner-Bar Große Nikolaistr. 8, Tel. 2 00 29 20

Orienta Syrisches Restaurant, Am Treff 1, Tel. 6 78 21 20 Palais S Café/Bar/Restaurant Ankerstraße 3c, Tel. 9 77 26 51 Peißnitzhaus Peißnitzinsel,Tel. 2 39 46 66 Rucolla - Naturkostbar Ludwigstraße 37, Tel. 0179-1451042 Café Nöö - Reformhaus Gr. Klausstr. 11, Tel. 2 09 08 90

the light cinema Neustadt Centrum Halle, Tel. 2 09 39 87 ZAZIE Kino Bar, Kleine Ulrichstr. 22, Tel. 7 79 28 05, www.kino-zazie.de

Sport & Fitness American Bar & Bowling Augustastraße 5, Tel. 2 00 35 95 Ankerhof Bowlingbar Ankerstraße 2a, Tel. 2 32 33 99 Ankerhof Fitness-Club Ankerstraße 2a, Tel. 2 32 33 94 aria arte - Pool Dance Halle Mansfelder Str. 5, Tel. 13 50 76 18, www.poledancehalle.de Ballettschule Scarlett Burkhardt Gr. Ulrichstr. 48, Tel. 1 22 27 96 Bike Insider Radshop / Verleih / Service, Mansfelder Straße 43, Tel. 2 09 09 32 Body & Soul Kl. Klausstraße 2, Tel. 2 02 28 54 Böllberger Sportverein e.V. Böllberger Weg 181c, Tel. 7 80 54 03 Bowl Oase Hermesstr. 17 Bowlingtreff An der Eslsmühle, Tel. 69 18 00

Café Zwöö & Zwöö-Klub (ZK) Reilstraße 107, Tel. 5 23 99 65, 0176 / 23 24 62 62

freistil - neue Adresse Im Park 3, 06198 Salzatal Tel. 0345 - 682 787 72 www.freistil-8.de

Fitness Company Trothaer Str. 14, Tel. 5 32 29 29


  

ADRESSEN Halle M fitness oase Heideringpassage 2, Tel. 6 85 18 12 www.fitnessoase-halle.de Fitnessclub 59 Große Ulrichstr. 59, Tel. 2 00 24 41 www.fitnessclub59.de Fitness Treff EKZ Eselsmühle, Weststr. 3, Tel. 6 90 46 85 Ganpati Yoga Zentrum Kleine Klausstr. 2, Tel. 2 03 31 15 Gesundheitsstudio Stadtforststr. 104, Tel. 5 51 04 30 Heide Sauna Kurt Eichel Str. 1, Tel. 5 51 15 52 Kampfkunstverein Yama-bushi Dojo e.V., PF 201030, Tel. 5 60 42 37 Kur- und Freizeitbad "RIFF" Am Riff Nr. 3, 04651 Bad Lausick, Tel. (03 43 45) 7 15-0 Lebensbalance Kristina Heiland Buchenweg 3, 06193 Wettin, Tel. (034607) 2 17 57 mobil: 0172 - 9 87 60 38

Sportpark Halle Delitzscher Str. 63, Tel. 5 63 55 22 Beesener Str. 39-40, Tel. 1 70 15 31 Sportstudio GALAXY Südstadtring 90 (im Kaufland-Center), Tel. 1 21 14 31 Sportstudio Ladies First Das Sportstudio für die Frau, Südstadtring 90 (im Kaufland-Center), Tel. 1 21 14 30 SPAR FITness 24 Das 24 Stunden-Studio, Wörmlitzer Str. 16, Tel. 12 27 69 41 Squashcenter "winners point" Selkestraße 7, Tel. 6 90 30 90 Studio 4 Tanzstudio, Kleinschmieden 4, Tel. 6 86 71 04 Studio Bella Gr. Ulrichstr. 59/60, Tel. 5 32 33 30 Tanzclub ROT-Gold Halle e.V. Rigaer Str. 15, Tel. 12 09 937 Tanzclub Schwarz-Silber Halle e.V. Merseburger Str.237, Tel. 1 20 02 45

Maya mare mexikanisches Bade- & Saunaparadies, Fitnessclub Beesen / Am Wasserwerk, Tel. 77 42-0

Tanzbetrieb

Mrs. Sporty Halle-Gesundbrunnen Kattowitzer Str. 2 a, Tel. 23 90 98 92, www.mrssporty.de/club614

Tanzschule de la dance Raffineriestr. 31, Tel. 5 22 62 83

Mrs. Sporty Halle-Mitte Geiststr. 32, Tel. 6784060, www.mrssporty.de/club181

RAUM.TANZ.KUNST

Hordorfer Str. 4, Tel. 0179 - 3 28 65 04 www.tanzbetrieb-halle.de

Tanzschule Eichelmann Reilstraße 59, Tel. 5 23 31 31 Tennispark "First Service" Gottlieb-Daimler-Str. 7, 06188 Queis, Tel. (03 46 02) 5 05 57 Well Come Lady Fittness Augustastr. 6-8, Tel. 2 90 00 57

Galerie Gross / Fundgrube Alter Markt 33, Tel. 2 03 35 53 Galerie „Schön & Gut“ Ludwig-Wucherer-Str. 65 Galerie im Volkspark Burgstraße 27, Tel. 5 23 86 99 Geiseltalmuseum Domstraße 5, Tel. 5 52 61 35 Händelhaus Große Nikolaistraße 5, Tel. 50 09 00

Historisches Waisenhaus der Franckeschen Stiftung Franckeplatz 1, Haus 1, Tel. 2 12 74 50

drobs Halle Jugend- & Drogenberatungsstelle Moritzzwinger 17, Tel. 5 17 04 01

Kunst Halle e.V. Kunsthalle Villa Kobe, Philipp-Müller-Str. 65, Tel. 4 78 92 07

Drogen-Info-Tel. "Highline" (03461) 461 461 (Di. 18-20 Uhr)

Kunst und Keramik im alten Fischerhaus Talstr. 33, Tel. 5 50 70 14 + 5 50 29 57

Physio Gym (3. Etage) Gr. Wallstr. 47, Tel. 13 50 27 25

Pilatesstudio Mitte Große Ulrichstr. 4, Tel. 0178-6834135 www.pilatesstudio-halle.de

Qigong I Thaimassage Alexandra D. Gießmann Ludwig-Wucherer-Str. 14 Tel. 0176-99 289 259 www.lebensfreude-bewahren.de Saaleperlen e.V. schwul-lesb. Sportverein, Geiststr. 56, Tel. 5 16 18 46

Beatles Museum Alter Markt 12, Tel. 2 90 39 00 Stadtmuseum Halle Christian-Wolff-Haus Große Märkerstraße 10

Schwimmclub Halle Holzplatz 7a, Tel. 1 21 74 14

Doppelkapelle und Museum Landsberg Hillerstraße 8, 06188 Landsberg, Tel. (03 46 02) 2 06 90

Sparkassen Eisdom Selkestr. 1, Tel. 68 56 83 94

Galerie 5ünf Sinne e.V. Lerchenfeldstr. 15, Tel. + Fax 2 03 58 65

unicef - Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen Kuhgasse 5, Tel. 6 82 59 87

Täter-Opfer-Ausgleich Hordorfer Str. 5, Tel. 2 92 99 28

Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt Steinbockgasse 1, Halle, Tel. 2 98 03 11; Bitterfeld, Tel. (0 34 93) 4 13 83; Dessau, Tel. (0340) 21 28 90 Weiberwirtschaft Frauenzentrum Robert-Franz-Ring 22, Tel. 2 02 43 31 Wildwasser e.V. Verein gegen sex. Gewalt an Mädchen und Frauen, Große Steinstr. 61, Tel. 5 23 00 28

Buchhandlung Molsberger Bischofstr. 11, Tel. 2 02 86 83

Landesmuseum für Vorgeschichte Richard-Wagner-Str. 9-10, Tel. 52 47 30 Manu.Faktur - Atelier für Textiles Gestalten / Kurse Gr. Märkerstr. 23/24 Tel. 0152 - 53 61 65 74 Museum Schloss Bernburg 06406 Bernburg, Schloßstr. 24, Tel. (0 34 71) 62 50 07

Zeitkunst Galerie Tröbner & Wittenbecher GbR Kleine Marktstraße 4, Tel. / Fax: 2 02 47 78 www.zeitkunstgalerie.com

Rat & Hilfe

amnesty international Tel. 5 32 16 10

Archäologisches Museum Universitätsplatz 12

Stadtbibliothek Halle Salzgrafenstr. 2, Tel. 2 21 47 20

Frauenschutzhaus für gewaltbetroffene Frauen Tel. 4 44 14 14

Zen-Dojo Halle e.V. Ludwigstr. 37

Anhaltische Gemäldegalerie Puschkinallee 100, 06846 Dessau, Tel. (0340) 61 38 74

Tierschutz Halle e.V. Birkhahnweg 34, Tel. 5 63 61 36

Kunstverein "Talstrasse" e.V. Talstraße 23, Tel. 5 50 75 10

AIDS-Hilfe Halle / S.A. Süd e.V. Böllberger Weg 189, Tel. 582 12 70, Beratung: 1 94 11 www.halle.aidshilfe.de

Museen & Galerien

Radio Corax 95,9 Unterberg 11, Tel. 4 70 07 45

Botanischer Garten Am Kirchtor 3, Tel. 5 52 62 71

Friedenskreis Halle e.V. Gr. Klausstr. 11, Tel. 27 98 07 10 Friedensbibliothek Tel. 27 98 07 30

Jugendwerkstatt Frohe Zukunft e.V. S.C.H.I.R.M.-Projekt R.-Ernst-Weise-Str.8 Tel. 29 98 99 65 www.schirm-projekTel.de K.I.E.Z. Kulturelles Info- & Einwohner-Zentrum e.V. Bertolt-Brecht-Straße 29/29 a, 06844 Dessau, Tel. (0340) 21 20 32

Behinderten-Beratung der Stadt Halle Niemeyerstr. 1, Tel. 2 21 32 33

farbraum Gestaltung I Beschriftung I Außenwerbung I Dekoration Reideburger Str. 29, 06112 Halle Tel. 0171- 3 78 00 39 Filmclub Dostoprimeltschatelnosti Enterprises e.V. Tel. 3 88 91 78 format filmkunstverleih Geiststr. 21, Tel. 2 39 22 02 www.format-filmkunstverleih.de FITTENS Car-Beauty-Center Köthener Str. 24, Tel. 6 84 64 27 www.fittens.de

Kath. Gemeinde Heiliges Kreuz Gütchenstr. 13 Kosmetik- & Fusspflegestudio Bettina Biering Leipziger Straße 64 (Innenhof), Tel. 9 77 28 83 Lehmanns Fachbuchhandlung Universitätsring 7, Tel. 21 21 50 LernLaden e.V. Halle Hackebornstr. 4, Tel. 2 09 30 33 www.lernladen-halle.de

NABU Naturschutzbund Deutschland e.V. Gr. Klausstr. 11, Tel. 2 02 16 18 Pflaster e.V. Schülershof 12, Tel. 2 90 21 12 Pro Familia Wilhelm-von-Klewiz-Str. 11, Tel. 7 74 82 42

Zoo Halle Fasanenstraße 5a, Tel. 5 20 33 00, www.zoo-halle.de

Veranstaltungstechnik R & R Pro Audio GmbH Berliner Str. 237, Tel. 5 60 09 42 24h onlineshop: www.deejaydiscounTel.de

Info & Vorverkauf Theater- und Konzertkasse Gr. Ulrichstr. 51, Tel. 2 05 02 22

Ticket Galerie im Stadtcenter Rolltreppe, Gr. Ulrichstr. 60, Tel. 6 888 6 888 www.ticketgalerie.de TiM Ticket Passage Galeria Kaufhof, Marktplatz, Tel. 2 02 97 71

Wasserzentrum Bitterfeld 06749 Bitterfeld -Wolfen Berliner Str. Telefon: 03493/922957 www.wasserzentrumbitterfeld.de Industrie- und Filmmuseum Bunsenstraße 4 06766 Bitterfeld -Wolfen Telefon: 03494 -636446 www.ifm-wolfen.de Kulturhaus Wolfen 06766 Bitterfeld-Wolfen (Wolfen) Puschkinstraße 3 Telefon: 03494/66266 www.kulturhaus-wolfen.de

Dessau Beatclub Schlachthofstr. 25, 06844 Dessau Tel.: 0340 2660-226 Bauhaus Dessau Gropiusallee 38 06846 Dessau-Roßlau Tel.: (0340) 6508-250 Marienkirche Schlossplatz, 06813 Dessau Tel.: (03 40) 2 04-15 41 HANGAR Veranstaltungszentrum Kühnauer Str. 163, 06846 Dessau Tel.: 0340 6612265

Merseburg

Schwules Überfalltelefon Hilfe & Beratung: Tel. 19 22 8

Suchtberatungsstelle der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Trakehner Str. 20, Tel. 8 05 70 66

Universitätsbibliothek August-Bebel-Straße 13/50, Tel. 5 52 22 09

Bitterfeld – Wolfen

Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen Merseburger Straße 246, Tel. 5 20 41 10 / 11

Studentenwerk Halle Wolfgang-Langenbeck-Str. 5, Tel. 6 84 7-0, Psychosozialb.: 7 74 82 06/7, Sozialb.: 6 84 73 18

Umweltbibliothek Gr. Klausstr. 11, Tel. 2 00 27 46

Tourist-Information Halle Marktplatz 13, Tel. 1 22 99 84

Flying Cocktail Bar Humboldtstr. 12, Party- & Veranstaltungsservice, Tel. 8 06 10 85

ASB-Arbeiter-Samariter Bund Hordorfer Str. 5, Tel. 29 29 90

Begegnungs- & Beratungszentrum "lebensart" e.V. Beesener Str. 6, Tel. 2 02 33 85

Eine-Welt-Laden Rannische Str. 18, Tel. 2 90 10 49, www.weltladenhalle.de

Kinder- und Jugendtelefon Telefonieren zum Nulltarif (bundesweit): (0800) 111 0 333

Landesfilmdienst für Jugend- und Erwachsenenbildung e.V. An der Waisenhausmauer 5, Tel. 20 90 160

teilAuto e.V. Car-Sharing Scharrenstr. 9, Tel. 2 92 97-0

Stadtmarketing Halle(Saale) GmbH Marktplatz 13,Tel. 1 22 79 10

Interessenverband ISUV / VDU e.V. Unterhalt und Familienrecht, Kontaktstelle Halle - Herr Adolf Schilling, Tel. (03462) 21 19 21 IRIS Regenbogenzentrum Beratungsstelle, Schleiermacherstr. 39, Tel. 5 21 12 32

Spielehaus Franckeplatz 1/ Haus 32

Studiobühne Bella Soso Gr. Ulrichstr. 59 / 60, Tel. 5 32 33 30

Internationaler Bund Erzieherische Hilfen, Ludwig-Wucherer-Str. 63, Tel. 5 30 14 90

Landesbildungszentrum für Körperbehinderte Murmansker Str. 16, Tel. 4 72 11 35

Bauchgefühl Hebammenpraxis, Geburtshaus Hansering 9, Tel. 4 70 06 07 www.bauchgefuehl-halle.de

Bücherei Molsberger Steinweg 50/51

HerzLicht e.V. Hafenstr. 31 - 33, Tel. 67 82 190

Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle e.V. Große Klausstr. 11, Tel. 20 02 74 6

AWO-Begegnungsstelle "Dornröschen" Halloren Str. 31a, Tel. 8 05 99 82

Sonstiges

Geburtshaus im IRIS-Regenbogenzentrum Schleiermacherstr.39, Tel. 9191691 eva-rifferTel.hebamme.net Hebammenpraxis in Poli Reil Reilstr. 129a, Tel. 5294138, 01 63 / 2 85 40 76, 01 72 / 9 05 79 82

Nuclear Blast Leipziger Str. 64 (Galerie Leipziger Hof), Tel. 6 94 96 66

Telefonseelsorge (bundesweit) (0800) 1110111 od. (0800) 1110222 (24 Stunden kostenlos)

faz halle- CVJMFamilienzentrum Halle Geiststraße 29, Tel. 2 02 63 84

Yogazentrum Halle Inh.: Josephine Aspasia Améy Humboldt Str. 14, Tel. 0179 - 7 31 63 27, oder (0345) 1 71 52 92

AKI-Galerie (AK Innenstadt) Schmeerstr. 25, Tel. 2 90 01 21

Evangel. Beratungsstelle Kl. Märkerstr. 1, Tel. 2 03 10 16

Streetwork Projekt Zerbster Str. 14, Tel. 8 06 27 90

Familien- & Einzelberatung, Mediation Tel. 5 23 00 70

Stiftung Moritzburg Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt Friedemann-Bach-Platz 5, Tel. 2 12 59-0

Yogastudio Ganesha Ludwig-Wucherer-Str. 72 (Laden - Ecke Goethestraße), Tel. 0151 - 59 44 54 42, www.yogastudio-ganesha.de

Elterntelefon kostenfrei und anonym Mo + Mi 9-11, Di + Do 17-19 Uhr (08 00)1 11 05 50

Senioren-Kreativ-Verein e.V. Böllb. Weg 189, Tel. 2 98 40 91

Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt Neuwerk 11, 06108 Halle, www.kunststiftung-sachsenanhalt.de

Realismusgalerie obenauf Frohe Zukunft 1, 06118 Halle

Yogalance am Reileck Reilstr. 133, Tel. 0176 - 20 30 50 03, oder (0345) 52 35 888 www.yogalance.de

Dornrosa Frauenselbsthilfe e.V. Karl-Liebknecht-Str. 34, Tel. 2 02 43 31 DRK-Schwangeren-und Familienberatung Wolfgang-Borchert-Str. 75-77, Tel. 6 87 01 43

Museum Synagoge Gröbzig Lange Straße 8-10, 06388 Gröbzig, Tel. (03 49 76) 2 22 09

Paramount Sport by Wosz Torstr. 38 -40, Tel. 2900797

Deutscher Kinderschutzbund „Blauer Elefant“ Anhalter Platz 1, Tel. 7 70 49 87

Halloren- und Salinemuseum Mansfelder Str. 52, Tel. 2 02 50 34

Museum Schloss Neuenburg Schloss 1, 06632 Freyburg an der Unstrut, Tel. (03 44 64) 3 55 30

niño bien Studio für Tanz & Bewegung Gr. Ulrichstr. 9, Tel. 48 98 53 868 www.mirjam-tango.de

Caritas Familien- u. Erziehungsberatung Halle Mauerstr. 12, Tel. 44 50 51 58 Merseburg An der Hoffischerei 8, Tel. (0 34 61) 33 39 00

mam-foto studio & galerie FOTOGRAFIE Marcus-Andreas Mohr Bölbergasse 4, 06108 Halle Tel. 0179 - 1 34 45 68 www.mam-foto.de

Kulturkeller Oelgrube Ölgrube 4, 06217 Merseburg Tel. (0 34 61) 35 27 67 www.oelgrube.info Ratskeller Merseburg Ölgrube 2, 06217 Merseburg Tel. (0 34 61) 28 99 64

November 2017 FRIZZ

25


 

THEATER

KONZERT

N 

N 

Machtgeil K            

Warum inszenieren Sie in Dessau Theresia Walsers „Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel“? Es kam eine Anfrage aus Dessau, ob ich das Stück machen möchte. Das hat mich sehr gefreut, die Autorin ist mir bekannt, ich habe schon ihre „Wandernutten“ inszeniert. Theresia Walser hat ein feines Gespür für die Macht der Sprache. Spiel- und Sprachwitz und starke Bilder. Der Grund, weshalb das Anhaltische Theater Dessau unbedingt dieses Stück inszeniert wissen möchte, ist Ihnen auch transparent? Ja. In Zeiten von Trump und Erdogan kann uns das groteske Aufeinandertreffen dreier Diktatorinnen, Imelda Romuáldez Marcos, Leïla Ben Ali und Margot Hone-

cker, viel über Machtgeilheit verraten. Ein Dolmetscher führt die Damen vor und ad absurdum und betritt damit selbst einen gefährlichen Parcours. Alle drei Frauen treffen sich auf einer fiktiven Pressekonferenz, Anlass ist die Verfilmung der Biografien der drei Persönlichkeiten. Sie wollen das Podium nutzen, weil sie wieder in die Politik wollen. Aus der Geschichte scheinen die drei ehemaligen First Ladies nicht viel gelernt zu haben. Sie beharren mit einer geradezu pathologischen Renitenz auf ihre skurrilen Welterklärungsmodelle. Dabei wer-den die Unterschiede zwischen den drei Fraue kommentiert und komödiantisch behandelt. Es ist eine Groteske mit viel Tiefgang. Sie inszenieren eine allgemeinere Geschichte über Korruption und Machtgeilheit? Es geht um die Verschiebung von Wahrheit zugunsten des eigenen Interesses. Um die eigene Wahrnehmung und den tatsächlichen Taten besagter Frauen, die historischen Hintergründe werden in geschickten Sprachkonstrukten aufgedeckt. N Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel, ab 24. November, Anhaltisches Theater Dessau im Studio des AltenTheaters im LilyHerking-Platz 1, www.anhaltisches-theater.de

Sprengstoff in der Luft: Swentja Krumscheidt inszeniert Theater Dessau Theresia Walsers Kommödie „Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel“.

26

FRIZZ November 2017

Standing-OvationsGarantien

Ausgesprochener Sympathieträger: Der begnadete Pianist Joja Wendt kommt nach Halle. K         

Es gibt wohl keinen deutschen Künstler, der in der Lage ist, sein Publikum auf diesem virtuosen und humorvollen Niveau so zu unterhalten. Nach 25.000 begeisterten Besuchern bei der gerade erst abgeschlossenen DeutschlandTournee „Die Kunst des Unmöglichen“ und einer nicht abreißenden Nachfrage folgt nun eine Zusatztournee mit Konzerten in Halle und Leipzig. Der offizielle Steinway-Artist Joja Wendt ist Meister des exzellenten und ausdrucksstarken Klavierspiels quer durch die Klavier-Genres. Es gibt aber eine Eigenschaft, die ihn von allen anderen Pianisten unterscheidet, und der sich keiner entziehen kann. Er ist in der Lage, seine Konzerte humorvoll und mitreißend zu präsentieren. Alle seine Stücke sind virtuose Perlen oder emotionale Fundstücke mit fesselnden und pointiert erzählten Geschichten. Und die Tatsache, dass sich

Joja Wendt dabei gern selbst auf die Schippe nimmt, macht ihn zu einem ausgesprochenen Sympathieträger. Konzerte von Joja Wendt sind virtuose Live-Klaviermusik, dekoriert mit niveauvoller Unterhaltung, Spaß und Interaktion – wobei das Thema stets im Fokus bleibt: der Flügel mit seinen vielfältigen klanglichen Möglichkeiten steht im Mittelpunkt des Abends. Wendt spannt dabei einen Bogen über bearbeitete Meisterstücke der Klassik (Chopin, Bach, Rimsky-Korsakov), Juwelen des Jazz („Take Five“, „Tiger Rag“), Meilensteine des Blues („St. Louis Blues“, „Got My Mojo Working“) und Eigenkompositionen in seiner ganz eigenen Stilistik („Universum“, „Fulanga). Das Publikum singt mit oder schafft auf Signal Atmosphäre, indem es die Perkussion übernimmt. Das Konzert hat StandingOvations-Garantien, beispielsweise wenn Joja Wendt den „Hummelflug“ in einen HipHop-Mash-Up verwandelt oder „Asturias“ (Albeniz) in einer Heavy Metal-Version präsentiert. Schön. N Joja Wendt, 30. November, Georg Friedrich Händel-Halle, 20 Uhr, www.jojawendt.com


27 Haendelhaus 1117 HA:Layout 1 20.10.17 15:25 Seite 1




KULTUR N 

Herbst ist Lesezeit K     

Reiht sich ein in die illustre Garde der Vorleser im halleschen November: Detlef Färber liest aus seinem Band „Sünder Mann führt Gründe an“ in der Bahnhofslounge im Hauptbahnhof.

Zweistromland K   

Zwei Lebenswege, zwei differente Entwicklungslinien treffen sich in einer aufregenden Ausstellung in Naumburg noch bis zum 26. November. Thomas Blase, der heute in Halle lebt und arbeitet, hat seine Kindheit zum großen Teil in Naumburg verbracht. Petra Töppe-Zenker lebte hier in den 1990er Jahren, als eine Aufbruchstimmung in der Stadt zu spüren war wie davor nicht und danach nicht wieder. Thomas Blase ging nach Halle und Dresden, wo er studierte und seine malerische Ausbildung erhielt, während Petra TöppeZenker ihr Atelier (auf dem Foto eines ihrer Keramik-Objekte) ins thüringische Kapellendorf verlagerte. „Zweistromland“ bringt beide erstmalig zu einer größeren Werkschau in Naumburg zusammen. Sie läuft seit Ende September und ist in der Galerie im Schlösschen, Markt 6, der ehrwürdigen Saalestadt zu sehen. N Zweistromland, Petra Töppe-Zenker und Thomas Blase, Galerie im Schlösschen, Markt 6, 06618 Naumburg, noch bis 26.11., Info: www.mv-naumburg.de/galerie-im-schloesschen

Aladin und die Wunderlampe Seit einigen Jahren schon findet die Lesereihe im Volkspark, stets im Frühjahr und im Herbst in einer Reihe Lesungen und Präsentationen das Haus an der Burgstraße bespielend, regsten Zuspruch. Es lasen hier schon Größen wie Monika Maron, Jakob Hein oder der ewige Büchnerpreisträger Durs Grünbein. Auch für die Lachmuskeln und für die Ohren der Kinder ist in dieser Reihe gesorgt: immer wieder sind die Ränge des Lesefestivals, das die Stadt im Verbund mit der Kunsthochschule Burg Giebichenstein organisiert, prall gefüllt. Auch im November finden wieder Veranstaltungen in dem Haus, das zugleich für Ausstellungen und auch für große Partys erprobt ist, statt. Einer der Höhepunkte wird sicher die Lesung mit Sasha Marianna Salzmann sein, die, eigentlich Theaterautorin, mit ihrem Romandebüt für den Deutschen Buchpreis nominiert war. Sie tritt am 14. November um 20 Uhr auf im Saal des Hauses in Giebichenstein auf – „Außer sich“ sorgte bereits vor Erscheinen für Furore. Und nachdem die Hof- und Herzensbuchhandlung aller Buchfetischisten, Jacobi & Müller im Harz 2, am 27. November ihren 20. Geburtstag mit Lesung und Musik ge-

28

FRIZZ November 2017

feiert hat, geht es am Monatsende in einen geradezu fulminanten Endspurt. Am 29. um 18 Uhr liest Detlef Färber aus seinem Band „Sünder Mann führt Gründe an“ in der Bastian Bahnhofslounge im Hauptbahnhof. Färber (Foto), im wirklichen Leben Redakteur und Journalist, schreibt seit drei Jahrzehnten – seit 2015 erscheinen nun seine Satiren, Geschichten, Kolumnen und Verse auch in Buchform. „Sünder Mann“ ist eine so herzerfrischende Sammlung skurriler Verse, kongenial illustriert von Thomas Leibe. Ein drittes, ein Buch mit Kindergedichten, ist bereits in Arbeit. Und schließlich geht es auf den „Siddharta Highway“. Am 30. November geht es mit der Lese-, Foto- und Musikshow mit Misha Schoeneberg und Kidd Viciouz ordentlich zur Sache. Austragungsort ist die das Künstlerhaus „Goldene Rose“ in der Nähe des Alten Markts, die Performance beginnt um 19.30 Uhr und wird präsentiert von der „Halleschen Störung“, die an dem Abend Geburtstag feiert. Mögen die Lesungen also beginnen! N Literatur-November in Halle, Lesungen im Volkspark, bei Jacobi & Müller, in der Bastian Bahnhofslounge, in der Goldenen Rose, siehe u. a. www.jacobiundmueller.de

K  

Ein mächtiger Dschinn und ein böser Zauberer, eine schöne Prinzessin und ein glücklicher Held – „Aladin und die Wunderlampe“ bringt alles mit, was man für ein richtiges Märchen braucht. Die Geschichte erzählt von Aladin, einem armen Tunichtgut, der eines Tages den Weg eines Magiers (Andreas Hammer, Foto) kreuzt. Für ihn soll er aus einer Höhle eine Lampe holen, die ihrem Besitzer große Macht verleiht: Man muss nur seine Hand an ihr reiben, um einen Dschinn heraufzubeschwören, der jeden Wunsch erfüllen kann. Aladin gelangt in ihren Besitz, was seinem Leben eine Wendung verleiht. Das bleibt natürlich nicht unbemerkt, vor allem der Zauberer setzt alles daran, die Lampe zu bekommen. Intendant Johannes Weigand erzählt eine Geschichte voll Überraschungen und Poesie. Die Zuschauer dürfen mitfiebern, wie es sich für ein Weihnachtsmärchen gehört. Premiere des Stücks ist am 18.11., 16 Uhr, im Großen Haus. N Aladin und die Wunderlampe, Fassung: Jürg Schlachter, Regie: Johannes Weigand, für Menschen ab 6, Premiere am 18.11., 16 Uhr, ATD, zahlreiche weitere Termine bis Januar 2018

Die Kameliendame K   

Frei nach Alexandre Dumas d. J., mit der Musik von Pjotr Tschaikowski und Sergei Rachmaninow kommt die neueste Choreografie von Ralf Rossa daher: Mit der „Kameliendame“ inszeniert der hallesche Ballettmeister einen weiteren Klassiker des Abendlands. Der aus allerbester Gesellschaft stammende Armand verliebt sich in die Kurtisane Marguerite, deren Liebhaberkreis bis in die höchsten Schichten von Paris reicht. Aus der Ware Liebe soll wahre Liebe werden und Marguerite auf den rechten Weg zurückfinden. Aber die Beziehung mit der Prostituierten ist anrüchig. Armands Vater drängt Marguerite dazu, auf seinen Sohn zu verzichten. Der




KULTUR L

Mit der Blechtrommel

Scheiter‘ heiter!

K   

Günter Grass’ „Die Blechtrommel“ erschien 1959 und gilt als einer der wichtigsten Romane der Nachkriegsliteratur. Sein Autor wurde 1999 mit dem Literaturnobelpreis dafür geehrt. Er lässt sich als historischer Roman sowie Schelmen- und Entwicklungsroman lesen. Die Lebensgeschichte des Oskar Matzerath beginnt 1924 in Danzig. Er verweigert sich der Welt der Großen und beschließt im Alter von drei Jahren, nicht mehr zu wachsen. Zu dieser Zeit bekommt er von seiner Mutter eine Trommel geschenkt, die zu seinem ständigen Begleiter wird. Als scheinbar ewiges Kind vermag er, aus der Perspektive von unten über die verkommene Welt da oben zu berichten und ihren Rhythmus auf seiner Trommel zu konterkarieren. Die Theateradaption des Buchs ist ab dem 17. November (Matinée am 12.11. um 11 Uhr im NT-Casino) in der Inszenierung von Ronny Jakubaschk (Foto) im Neuen Theater zu sehn. N Günter Grass: Die Blechtrommel, Premiere der Theateradaption von Ronny Jakubaschk am 17.11., 19.30 Uhr, im NT. Weiterhin: 18./25.11, 19.30 Uhr, 26.11., 15 Uhr, 05.12., 18 Uhr, 06.12., 19.30 Uhr

Hamlet im Puppentheater K 

Es ist die wohl erschütterndste Bestandsaufnahme des Hauses Europa wie des Weltzustands. Da ist etwas faul im Staate Dänemark, der ja letztlich nur für die ganze Weltgegend – Böhmen am Meer, wodurch bereits auf die Absurdität aller Dinge verwiesen ist – steht. „Sein oder Nichtsein“: Sämtliche Figuren im Stück mühen sich, herauszufinden, wer Hamlet ist, dem Mysterium von Helsingör auf die Spur zu kommen. Und auch Hamlet selbst ringt um sichere Beweise für die Wahrheit der Wirklichkeit. Shakespeare gilt seit der Schlegel-TieckÜbersetzung im 19. Jahrhundert als der dritte Klassiker ,unserer‘ Literatur, sein Hamlet als Sinnbild des abendländischen Schicksals. Vom Stück ausgehend, beeinflusst der große Brite bis heute die Strömungen der Kunst, mischt sich grollend, verwirrend und fingerzeigend in die Weltläufte ein. Und die Aktricen bemühn sich, eine schöne und tragische Ophelia zu sein. Seit Mitte Oktober im Puppentheater. N Hamlet, in der Inszenierung von Christoph Werner am Puppentheater, Dock 1, nächste Termine: 11.11., 16.11. (Study Lounge), 3.12. (15 Uhr), 21. und 22.12., 20 Uhr, www.buehnen-halle.de

weiß nichts davon und fühlt sich verraten. Erst an Marguerites Sterbebett wird ihm die Tragödie offenbar. In zarten Pas de deux und starken Gruppenbildern entfacht Ralf Rossa Faszination um die Lust an Lebensentwürfen außerhalb bürgerlicher Rechtschaffenheit. N Die Kameliendame (Ballett-Uraufführung), von Ralf Rossa nach Dumas, Premiere am 11.11., 19.30 Uhr (Kostprobe: 1.11., 19.30 Uhr, ebenfalls in der Oper), weiterhin am 17., 29.11. und am 3.12.

K       

Meister der Spontanität: Franka Söll und Oliver Rank organisieren das Improvisationstheaterfestival „Impronale“ im November in der Theatrale.

Gibt es Grundregeln, an die sich alle Impro-Spieler halten? Es ist alles spontan und ja, es gibt Basics: Alles, was beim Spiel geschieht, entwickelt sich aus dem Moment heraus. Aber je mehr ein Künstler sich darauf vorbereitet, zu improvisieren, desto mehr Freiheit hat er, etwas Innovatives hervorzubringen. Hier eine kleine Auswahl an Grundregeln für spontanes Spiel: „Spiele mit einer bejahenden Einstellung, nimm das Spielangebot deines Spielpartners an!“ Oder: „Lass das Vorausdenken sein, baue Schritt für Schritt mit dem Partner an einer Geschichte, vertraue, dass immer etwas da ist, was als Spielimpuls dienen kann.“ Oder: „Scheitere heiter! Ärgere dich nicht über Fehler, denn es gibt keine.“ oder „Lass deinen Spielpartner gut aussehen. Es geht nicht darum, dass du dich in den Mittelpunkt spielst und glänzt.“ Sowie: „Sei wertungsfrei!“ Wer eine Weile damit arbeitet, merkt, dass das Zusammenspiel leichter wird. Man lernt auch fürs „echte“ Leben … Auf jeden Fall. Es ist toll, wenn man seinem Gegenüber positiv gegenübertritt und einfach sagt: „Ich mache vielleicht Fehler, aber die führen mich ja vielleicht zu neuen Ideen. Und wenn nicht, na und!“ Letzten Endes intensiviert Impro-

Spielen mehr Authentizität, Lebendigkeit und Freude im Kontakt mit anderen. Es bringt mehr Gelassenheit im Umgang mit unvorhersehbaren Situationen. Wie sehen die bisherigen Reaktionen der Hallenser aus? Unterschiedlich. Zur Impronale kommen relativ wenige Hallenser, es reisen sehr viele aus anderen Städten und Bundesländern an, weil das Festival bundesweit einen innovativen Ruf hat. In den Vorstellungen der halleschen „Stabilen Seitenlage“ erreichen wir vor allem viele junge Menschen. Was einige abschreckt? Möglicherweise ist Improtheater für viele mit der Vorstellung, dass sie mitspielen müssen, verbunden. Manche verstehen darunter vielleicht SketchComedy. Manchmal stimmt das und manchmal nicht. Da Improtheater sehr facettenreich ist, kann man das bei bestimmten Formaten nicht ausschließen. Zur Impronale und auch bei der „Stabilen Seitenlage“ braucht man aber davor keine Angst zu haben. Wir wollen Improtheater als eine ernstzunehmende Theaterform in all ihrer Bandbreite zeigen, die noch viel Potenzial hat. N Impronale-Warm-up mit Stabile Seitenlage, 10. November, Theatrale, 20 Uhr, 15. Impronale vom 30. November bis 3. Dezember in ganz Halle, www.impronale.de

November 2017 FRIZZ

29




Delitzscher Adventsmarkt mit französischer Genussmeile Am zweiten Adventswochenende wird Delitzsch traditionell Schauplatz für einen der genussvollsten Weihnachtsmärkte in Mitteldeutschland. Vom 8. bis 10. Dezember sorgen mehr als 70 Händler mit außergewöhnlichen kulinarischen Leckereien, Kunsthandwerk sowie individuellen Geschenkideen für ein buntes Markttreiben. Die „Französische Genussmeile“ verwöhnt mit ihren Gaumenfreuden aus der Grande Nation die Geschmacksknospen der Delitzscher und ihrer Gäste. Wurst und Käse aus Savoyen und den Pyrenäen, Brot und Gebäck aus der Bretagne, Macarons, Weißer Nougat, Tapenade, Öl, Oliven, Elsässer Flammkuchen, Senf, Schnecken à la Bourguignonne und noch viele andere original französische Verführungen bereichern den Markt. Köstlichkeiten wie Salzwedeler Baumkuchen, tschechischer Trdelník, Georgisches Käsebrot, Pulsnitzer Pfefferkuchen, Chili- und Räucherspezialitäten, Galettes, Poffertjes, Trockenfrüchte, Flammlachs uvm. komplettieren das kulinarische Angebot. Im Foyer und Kinosaal des „Markt Zwanzig“ wartet der Handwerkermarkt mit kreativen und handgemachten Überraschungen, zahlreichen Delikatessen sowie der Holzwerkstatt für Kinder auf neugierige Besucher. Auf der großen Marktbühne und auch im Kino sind durchgehend abwechslungsreiche Programme zu sehen. Für leuchtende Kinderaugen sorgen das kostenfreie Weihnachtsspielmobil, Fahrten mit Eisenbahn und historischer Postkutsche, Karussellspaß und Ponyreiten. Am Sonntag, dem 10. Dezember, öffnen die Innenstadthändler im Rahmen eines verkaufsoffenen Sonntags ihre Türen.

FILMWELT N 

FILMTIPP R VOM KENNE

     

Mord im Orient-Express K        

Der Trend in Hollywood schlägt neben den Sequels eindeutig in die Richtung der Remakes. Und auch bis Ende des Jahres bleiben wir nicht von weiteren Werken verschont. Auch wenn ich kein Verfechter dieser Politik bin, komme ich nicht darum, Kenneth Branaghs Neufassung von Agatha Christies „Mord im Orient-Express“ zu empfehlen. Auf der Rückreise von einem seiner Fälle befindet sich Meisterdetektiv Hercule Poirot an Bord des legendären Orients-Expresses. Als ein dilettantischer Kunsthändler ermordet wird, hat Poirot seinen nächsten Fall, denn jeder in diesem Zug ist ein Verdächtiger. Was als luxuriöse Zugfahrt durch Europa beginnt, entwickelt sich schnell zu einem der stilvollsten, spannendsten und aufregendsten Mysterien, die je erzählt wurden. Auch wenn man die Vorlage oder die alte Filmversion bereits kennt, weiß man als Zuschauer nicht, was Branagh in seiner Neuinszenierung mit seinem Star-Ensemble alles für Überraschungen bereithält. 13 Fremde, 13 Verdächtige, und jeder kann der Mörder sein. N Mord im Orient-Express, ab 9. November, The Light-Cinema Halle

MARTI N

HNEL · LIGH KÜ INEMAS TC

„Was als luxuriöse Zugfahrt durch Europa beginnt, entwickelt sich schnell zu einer der stilvollsten, spannendsten und aufregendsten Mysterien, die je erzählt wurden.“

Justice League K     

ab 15. November, Cinemaxx

30

FRIZZ November 2017

„Ein Kampf um das Überleben der Menschheit.“

KAT J

N Justice League,

MAXX NE

Im neuen Fantasy-Abenteuer treten die beliebtesten DC-Comic-Helden gemeinsam gegen einen ihrer größten Feinde an. Sie alle besitzen übermenschliche Kräfte, doch nur gemeinsam können sie die Erde vor einer großen Bedrohung retten: Bruce Wayne (Ben Affleck) alias Batman, Superman (Henry Cavill), Wonder Woman (Gal Gadot), Aquaman (Jason Momoa), Cyborg (Ray Fisher) und The Flash (Ezra Miller) bilden die „Justice League“, um zusammen gegen den neuen Gott Darkside zu fighten. Ein Kampf um das Überleben der Menschheit. Der Film startet am 16. November in den Kinos, getreu dem Motto „Mehr als Kino“ zeigt Cinemaxx das Superhelden Abenteuer bereits am 15. November, HMIDT · C SC I A im Rahmen des Männerabends als Preview.




FILMWELT

Aus dem Nichts K    

Eine Explosion, ein paar Sekunden. Und schon ist das bisherige Leben entwurzelt. Katja (Diana Kruger) verliert bei einem Anschlag Ehemann und Sohn, die Strafverfolgung eines mutmaßlichen Paares mit Neonazi-Hintergrund nimmt sie selbst in die Hand. Diane Kruger wurde für ihre Rolle bei den 70. Filmfestspielen in Cannes als beste Darstellerin ausgezeichnet. Meisterregisseur Fatih Akin erinnert an die NSU-Mordserie, er bannt einen Thriller mit extrem hoher physischer Intensität auf die Leinwand. Thematisch reicht die Palette von Justizversagen bis hin zu einer berührenden Geschichte über eine Frau, die von jetzt auf gleich vor dem Scherben ihres Lebens steht. Wer Akin kennt, weiß, welch ein cineastisches Kaliber hier ins Rollen gebracht wird. N Aus dem Nichts, ab 30. November, Puschkino

Suburbicon

Django – Ein Leben für die Musik

K  

K    

Angekündigt als Mystery-Krimikomödie geht Regisseur (!) George Clooney der Postkarten-Idylle des amerikanischen Traums nach. Inspiriert vom satirisch-wendungsreichen Drehbuch der unverwechselbar großartigen Coen-Brüder lauert im sonnigen Suburbicon, einer Vorstadtgemeinde mit immerwährend glücklichen und jungen Familien mitten im Herzen von Amerika, ein Netz aus Verrat und Erpressung. Das Leben der Familie Lodge wird eines Tages auf den Kopf gestellt, als ein Einbruch in ihrem Haus eskaliert und zum Tod der Mutter führt. Eine unbarmherzige Thriller-Groteske mit Starbesetzung, die das Lachen gerne einmal luftwürgend im Halse steckenbleiben lässt, beginnt. Vom Spießer zum Schläger ist es nur ein kurzer Wimpernschlag.

Frankreich, 1943. Django Reinhardt jazzt auf dem Gipfel seines Erfolges. Nach dem Gitarristen lecken sich alle die Finger, sein Gypsy-Swing öffnet die Poren, sein Swing schießt Fruchtbarkeitssäfte in alle Glieder. Während andere Sinti in ganz Europa verfolgt werden, kann sich Django aufgrund seiner Popularität in Sicherheit wiegen – bis ihn die Nationalsozialisten auf Tournee nach Deutschland schicken wollen. Django weigert sich. In seinem Regiedebüt porträtiert Étienne Comar einen unkonventionellen Künstler und Freigeist, dessen Leben so improvisiert war wie seine Musik. Vor die Frage gestellt, ob er seine Kunst politisch missbrauchen lässt, muss er eine existentielle Entscheidung treffen. Reda Kateb brilliert in der Rolle des Ausnahme-Künstlers an der Seite von César-Gewinnerin Cécile de France. N Django – Ein Leben für die Musik, bis 8. November, Puschkino

N Suburbicon, ab 9. November, Puschkino

Maudie K   

Der Film schildert die wahre und berührende Geschichte von Everett und Maud, die beide vom Leben nie bevorzugt wurden, aber durch ihren optimistischen Blick auf die Welt ihr Glück gefunden haben: In den 1930er Jahre in Kanada. Everett Lewis lebt vom Fischfang zurückgezogen an der Ostküste. Wider der Einsamkeit entscheidet er sich, eine Hausangestellte zu engagieren. Aber auf seine Annonce meldet sich nur Maud Dowley. Als Kind an rheumatischer Gelenkentzündung erkrankt, ist sie zierlich, sie hinkt und ihre Hände sind verkrüppelt. Eine anmutige Liebesgeschichte zwischen einem Paar, das aus unterschiedlichen Gründen kaum in der Lage ist, Gefühle zu verbalisieren, beginnt. Noch in den letzten Jahren ihres Lebens erfuhr Maud Lewis ihren Durchbruch als Folk-Art-Künstlerin. Ihre Bilder hängen heute in zahlreichen Kunstsammlungen in aller Herren Länder. N Maudie, bis 8. November, Luchskino

November 2017 FRIZZ




TONTRÄGER

präsentiert von on

N Text: Andreas Zagelow

T I P P D E S M O N AT S

Miami Yacine

„Casia“ DEUTSCHRAP

Label: KMN Gang • Release: 13.10.2017

Über 90 Millionen Klicks auf YouTube! Das schaffen selbst deutsche Rapper nicht jede Woche. Miami Yacines 2016er Sommerhit „Kokaina“ aber schon. Mit etwas Abstand folgt nun das dazugehörige Album des Dortmunders, das mit sommerlichen Beats, jeder Menge Autotune-Spaß und den von Deutschrappern gewohnten, rundum selbstbewussten Texten genau das hat, was ein Nummer-1-Album im Jahr 2018 braucht.

„Ich war immer Fan von Rappern, die sich allein nach oben gekämpft haben.” Miami Yacines Debüt-Album „Casia“.

Purple Disco Machine

„Revealed Vol. 8“

Label: Keine Liebe Records • Release: 03.11.2017

Label: Kontor Records • Release: 13.10.2017

Die Frage hört Tino Piontek oft: „Lebst du immer noch in Dresden?“ Seine Antwort: „Klar, da kriegt mich so schnell auch nichts weg.“ Basta. Die Musik, die er dort als Purple Disco Machine produziert, bringt Soul, Funk und Elektro zusammen, ohne die Popelemente ganz außen vor zu lassen. Nachzuhören u. a. im aktuellen Hit „Devil In Me“. Auch wenn nicht jeder Track auf „Soulmatic“ derart überzeugt, kann man doch verstehen, warum die Funkhasen von Jamiroquai den Dresdner vom Fleck weg als Support für ihre Europatour gebucht haben. Denn seine Tracks funktionieren, egal, wie alt man auch ist.

Soviel Pop war noch nie – im Universum des Prinz Pi. Auf „Nichts war Umsonst“ säuseln einem plötzlich Bosse und Mark Forster ins Ohr, bevor dort später noch einige andere Songs äußerst geschmeidig landen. Und dann stellt man fest, dass es schon wieder 20 Jahre und 13 Soloalben her ist, dass der Berliner als Prinz Porno startete. „Nichts war Umsonst“ beschreibt sein Label als „so rund wie eine 1 DM-Münze“.Und liegt gar nicht so weit daneben, auch wenn sich wahrscheinlich nicht mehr viele DeutschrapFans an die Deutsche Mark erinnern. Ach so, Rap kommt in den 14 Songs natürlich nicht kurz. auch ch hn nic icch htt zzu u ku kurz rz. rz

Er hat ein eigenes Parfüm, eine eigene Wachsfigur bei Madame Tussauds und – natürlich – eine eigene niederländische Briefmarke: Robert van de Corput aka Hardwell. Während die Festivalsaison 2017 beendet ist, macht einer der erfolgreichsten DJs der Welt mit seiner neuesten Compilation schon mal Lust auf das nächste Jahr. Die neuen Tracks sind in kurzen und langen Versionen zu hören, lassen wie gewohnt kaum Platz zum Atmen und sind voller „Auf-die-12Beats“. Der kalte Winter kann kommen, „Revealed Vol. 8“ hält warm und sorgt für Tanzschweiß. Und dann stehen ja auch schon die ersten Festivals 2018 an.

FRIZZ November 2017

DANCE

„Nichts war Umsonst“

Label: Columbia • Release: 20.10.2017

DEUTSCHRAP

„Soulmatic“

SOULELECTRO

32

Hardwell

Prinz Pi

Wie sind Sie zum Rap gekommen? Mein Bruder hat schon früh amerikanischen und französischen HipHop gehört. Irgendwann bin ich dann auf deutschen Rap gestoßen. Ich war immer Fan von Rappern, die sich allein nach oben gekämpft haben. Das eigene Schicksal in die Hand nehmen und kontinuierlich dranbleiben – das hat mir immer gefallen. Hat auch Sie die Straße gelehrt, ein guter Rapper zu sein? Ich habe genau da angefangen, nachts meine Jungs getroffen, wenn andere feiern gegangen sind. Dann haben wir uns ein paar Drinks gegönnt und Freestyle gerappt. Und irgendwann hat jemand gemerkt, dass der Junge was drauf hat. So was lernt man nur auf der Straße, nicht in einem Workshop. Sie arbeiten viel mit Autotune, also dem nachträglichen Verändern der eigenen Stimme am Computer. Ein Stilmittel, das aktuell gerade im Rap gern genutzt wird. Das fing erst an, nachdem wir das so professionell und hochwertig auf ein ganz anderes Level gehoben haben. Wir haben das extrem geprägt, und darum gibt es sehr viele Plagiate. Selbst Rapper, die schon bekannt sind in der Szene, fingen dann an, mit Autotune zu arbeiten. Was können wir noch auf dem Album erwarten? Es ist ein Debütalbum. Wenn ich mein Album mit anderen aktuellen Debüts aus dem HipHop-Bereich vergleiche, dann sind da meiner Meinung nach sehr große Unterschiede. In „Sag nichts“ rappen Sie, dass Sie Ihre Ex fragt, wie es sich anfühlt, ein Star zu sein. Hat sie das wirklich getan? Ich hatte noch nicht so viele Freundinnen, vielleicht drei feste Beziehungen. Zwei davon haben mir geschrieben und wollten sich nochmal mit mir treffen. Ich habe kurz mit ihnen geredet, dann aber auch gleich meine Nummer gewechselt. Da wurde schnell Stalking draus.




GASTRO

KLEINANZEIGEN K Halle

L

Impressum November 2017 Halle Nr. 119

Herausgeber Neu & Gierig Medien GmbH Dohnanyistr. 28, 04103 Leipzig Geschäftsführer: Eike Käubler, Michael Luda Internet: http://www.halle-frizz.de „FRIZZ Magazin“ ist eine Marke der SMV Südwest Medien Verlag GmbH.

Büro und Anzeigen Halle Gerd Behrendt Telefon: (0345) 2 08 04 50 Fax: (0345) 2 08 04 52 buero@halle-frizz.de Mittelstraße 5, 06108 Halle/Saale

Kellner, Kind und Krümel

Chefredakteur

K    

Juliane Sesse, Madlen Möbius, Mathias Schulze, Steffen Schellhorn (Fotos), André Schinkel, Katharina Weske, Volly Tanner, Annett Krake, Steffi Kirsch, Dana Höftmann, Rica Bössenroth

Herr Thorand, lassen Sie uns über Ihr Lieblingslokal reden. Was zieht Sie dorthin? Ganz klar mein Lieblingsessen – Steak au four mit Pommes und Erbsen. Ich kann gar nicht mehr zählen, wie oft ich dieses Gericht schon in der Bergschänke gegessen habe. Ein schönes Steak, überbacken mit einem ordentlichen Würzfleisch, weiß ich sehr zu schätzen. Darüber noch die leckere Worcestersauce geträufelt, dann ist das Menü für mich perfekt. Demnach sind Sie dort ziemlich häufig anzutreffen? Definitiv! Ich bin seit ’95 Gast dort und seit seit zehn Jahren auch regelmäßig mit meiner Familie. Jeden Freitag nach Feierabend, bevor meine Frau und ich den Wochenendeinkauf antreten, treffen wir uns dort auf eine Latte Macchiato und lassen die Woche in Ruhe auspendeln. Das hat mittlerweile Tradition. Meist bringen uns die Kellner, ohne dass wir vorher bestellt haben, bereits unsere Getränke. Dieser familiäre Umgang ist für uns ein dicker Pluspunkt. Ein guter Freund arbeitet dort seit vielen Jahren. Er und das Team haben unsere Tochter in diesem Jahr zu ihrem Geburtstag mit einem tollen Eisbecher, verziert mit Wunderkerzen, überrascht. Das war eine sehr schöne Geste. Meine Tochter

hat sich riesig über den Eisbecher gefreut. Dann besuchen Sie die Schänke auch an Geburtstagen? Eigentlich nicht. Die Aktion zum Geburtstag meiner Tochter war eher spontan. Das Lokal ist für uns sehr praktisch gelegen. Zu Fuß sind wir in zehn Minuten dort. Ab und zu gehen meine Frau und ich nach der Spazierrunde mit unserem Hund Krümel gleich zum Abendessen dort hin. Krümel wird dann auch bedient. Er bekommt Wasser serviert. Was verbindet Sie mit dem Lokal? Vor allem schöne Erinnerungen an gemütliche Nachmittage und Abende mit meiner Familie. Und dann kommt einmal im Jahr die ganze Großfamilie, wir sind circa 25 Personen, zusammen. Wir treffen uns immer in unterschiedlichen Städten. Vor dem gemütlichen Teil unternehmen wir zumeist einen Ausflug zu einem besonderen Wahrzeichen der Region. Als wir uns vor einigen Jahren in Halle trafen, kehrten wir – nach der Besichtigung des Pegelturms in Bitterfeld – natürlich (!) in der Bergschänke ein. Das war wirklich sehr schön.

Eike Käubler (redaktion@halle-frizz.de)

Redaktion

Anzeigen überregional Elvira Dietmann: Tel.: (0345) 2 08 04 51, Fax: (0345) 2 08 04 52

Termine termine@halle-frizz.de

Musik   Akustische Gitarre + Gesang Springsteen, U2, Clapton, P. Collins, Stones, Dylan, Maffay, W. Maahn, Eagles, Keimzeit, Milow & eigene Songs  

Live-Musik für Hochzeit, gehobene Firmenfeier, runden Geburtstag od. Pub ? Profess. Akust. Git. u. Gesang - viele bekannte Songs u. Rockballaden, 01773108847 www.halle-barde.de

Sex & Co Ina 41 sucht Ihn für eine heiße Affäre mit gewisser Unterstützung. Ich bin attr., schöne gr. OW 90 D, sehr zeigefreudig u. offen. Tel. 0177-6 29 93 21 Adrettes nettes Swingerpaar 40 + 43 sucht nette sympatische Gleichgesinnte,ebenso Foto + Filminteressiert f. viel Spaß und Vergnügen. Tel. 0162 - 5 21 98 84 Attr. Lehrerin gibt Nachhilfe auf dominante Art – gern auch Fußerotik, scharfe Fotound Videoaufnahmen von mir möglich - bin sehr zeigefreudig. Tel. 0176- 26 79 47 88

Allerlei Putzstelle in gepflegtem Haushalt gesucht. Tel. 0152 53 20 63 00 Adam-Kuckhoff-Straße 19 06108 Halle / Saale Tel.: 0345 / 290 56 60 Mo. - Do. 9 - 18 Uhr Fr. 9 - 14 Uhr

Händelhauskarree / Dachritzstraße Tel.: 0345 / 6 85 88 22 Montag - Freitag 9 - 19 Uhr Samstag 10 - 16 Uhr

Satz & Layout Michael Nonn (Leitung), Luise Juraschek

Druck Löhnert Druck 04420 Markranstädt, Handelsstraße 12

Vertrieb Eigenvertrieb Erscheinungsweise monatlich zum Monatsende.

Redaktions- und Anzeigenschluss für die Dezemberausgabe ist der 14. November.

N „Hotel Bergschänke“, Heidestraße 1, 06126 Halle-Nietleben, Tel.: 0345 805 76 53, Öffnungszeiten: Mo-So. 06.00-0.00 Uhr

November 2017 FRIZZ

33




AM ENDE N 

Das letzte Wort hat ... K        

Herr Grebenstein, bitte vollenden Sie diesen Satz: in Halle hat mich in letzter Zeit besonders aufgeregt, … dass die Touristen, die nach Halle kommen oft mehr Begeisterung für die Stadt aufbringen als die Hallenser selber. Ich würde mir ein größeres Selbstvertrauen wünschen, Anerkennung der städtischen Substanz und dass die Hallenser stolz auf ihre Stadt sind. Außerdem wäre es fein, wenn sich mehr Läden mit eigener Handschrift etablieren, Individualität Platz findet und Raum einnimmt. Und manchmal macht es mich etwas verdrießlich, dass die Gegend um den Alten Markt so stiefmütterlich behandelt wird. Hier fehlen für alle sichtbare Informationen, auf welch historischem Gelände der Besucher oder der Hallenser geht und steht. Hier stand mal das alte Rathaus, hier war das lebendige, geschäftige Zentrum der Salzstadt. Wie soll dieses kulturelle Er-

be erhalten werden, wenn es nicht für die Öffentlichkeit sichtbar gemacht wird? Was muss sich ändern? Dass die Leute wieder innehalten, sich Zeit nehmen, verweilen bei einer Tasse Kaffee, entschleunigen, die Kaffeekultur hegen und pflegen und sich selber dabei auch. Dafür ist das Fleckchen hier um den Alten Markt herum genau passend, da ist das geschäftige Treiben nicht mehr so turbulent, da kommt die Entwicklung langsamer in Gang, auch das ist ein Genuss und es ist vielleicht auch gesünder. Welcher Ort ist Ihnen der liebste? Die Italiener lieben den Kaffee so wie ich, und deshalb gehe ich gern italienisch essen, da gibt es ein sehr gutes, nicht so überlaufenes Restaurant in Dölau. Aber natürlich bin ich gern draußen, an der Saale, auf der Peißnitz und wenn ich Zeit finde, um in Ruhe

Kaffee zu trinken, dann gönne ich mit mir ein gutes Stück Kuchen vom Kornliebchen dazu. An welchem Ort der Stadt würden Sie ihren Besuch von außerhalb indes nie führen? Die Industriegebiete draußen vor der Stadt, sind nicht so zeigbar, Ammendorf, Silberhöhe, obwohl ja jede Ecke ihren Reiz hat, aber ich bin eher ein Liebhaber der historischen Gebäude im Stadtkern.

„Es macht mich verdrießlich, dass die Gegend um den Alten Markt so stiefmütterlich behandelt wird.“ Ronald Grebenstein, Kaffeeröster

Welche Pläne und Visionen haben Sie für die Zukunft? Kaffee ist das meistgetrunkene Getränk in Deutschland, aber die wenigsten wissen viel darüber. Ich möchte informieren, die enormen Facetten des Kaffeetrinkens nach außen tragen. Dabei die Qualität meine Ware immer als oberstes Gebot im Auge behalten, das Wort Massenproduktion soll mit meinem Geschäft niemals in Verbindung

gebracht werden. Ich bin ein Individualist, der gern viel selber macht, Schritt für Schritt weiter geht. Ich versuche mich umzuschauen, immer wieder Kaffeesorten aufzuspüren, die eine Rarität sind, an die man nur schwer ran kommt. Das ist meine Zukunft, ich erobere Kaffeekostbarkeiten und schütte diese in meine Röstmaschine, dann bin ich zufrieden.

Teilnahmebedingungen Dieses Gewinnspiel wird auf unserer Facebook-Seite „FRIZZ Halle“ per Nachricht veröffentlicht. Teilnehmen kann nur, wer unsere Seite gelikt und diese Nachricht geteilt hat. Schreiben Sie uns dann über unsere Facebook-Seite eine Nachricht mit dem Verlosungskennwort und Ihrem Namen und Vornamen. Die Gewinner werden ebenfalls über Facebook benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Lauras Stern – Das Musical, 04. November, 11 Uhr, Steintor-Varieté, 2 x 2 Tickets

„Mord im Orient-Express“, Preview 08. November, 20 Uhr, The Light Cinema, 2 x 2 Tickets

N Kennwort: Stern

N Kennwort: Mord

Guano Apes „Proud like a God Tour 2017“ Support: Alex Mofa Gang 03. November, 20 Uhr, Haus Auensee Leipzig, 1 x 2 Tickets

„Groovin‘ Bodies“, Ballett 09. November, 18 Uhr, Oper Halle, 2 x 2 Tickets

Impronale Warm up 10. November, 20 Uhr, Theatrale, 3 x 2 Tickets N Kennwort: Impronale

„3. Sinfoniekonzert“, Staatskapelle 12. November, 11 Uhr, Händelhalle, 2 x 2 Tickets N Kennwort: Sinfoniekonzert

N Kennwort: Groovin

„Paddington 2“, Familienspaß-Preview 19. November, 15 Uhr, The Light Cinema, 2 x 2 Tickets

King Automatic 28. November, 20 Uhr, Wintercafé am Peißnitzhaus, 1 x 2 Tickets

N Kennwort: Paddington

N Kennwort: King

Saturday Night Fever, Musical 21. November, 20 Uhr, Gewandhaus Leipzig, 2 x 2 Tickets

„Angst essen Seele auf“ 29. November, 19:30 Uhr, neues theater, 2 x 2 Tickets

N Kennwort: Fever

N Kennwort: Angst

Django 3000 „Im Sturm Tour“ 23. November, 20 Uhr, Täubchenthal Leipzig, 1 x 2 Tickets

Swinging Christmas – The World Famous Glenn Miller Orchestra 29. November, 19:30 Uhr, Händelhalle, 2 x 2 Tickets

OVE 03. November, 21 Uhr, Objekt 5, 2 x 2 Tickets

„1913 – Der Sommer des Jahrhunderts“ 09. November, 20 Uhr, Puppentheater, 2 x 2 Tickets

The International Acoustic Guitar Night mit u.a. Cecilia Zabala 16. November, 19:30 Uhr, Ständehaus Merseburg, 2 x 2 Tickets

N Kennwort: OVE

N Kennwort: 1913

N Kennwort: Acoustic

N Kennwort: Django

Trioscence „Hidden Beauty Release Tour“ 04. November, 21 Uhr, Objekt 5, 2 x 2 Tickets

Chippendales 09. November, 20 Uhr, Steintor-Varieté, 2 x 2 Tickets

Symphonic Rock in Concert 16. November, 20 Uhr, Gewandhaus Leipzig, 2 x 2 Tickets

Mastodon „Emperor of Sand Tour“ 23. November, 20 Uhr, Haus Auensee Leipzig, 1 x 2 Tickets

Paul Millns & Band, 30. November 20 Uhr, Objekt 5, 2 x 2 Tickets

N Kennwort: Chippendales

N Kennwort: Symphonic

N Kennwort: Mastodon

N Kennwort: Millns

Konstantin Wecker „Poesie und Widerstand“ 09. November, 20 Uhr, Händelhalle, 1 x 2 Tickets

Gothic meets Klassik 17. November, 19:30 Uhr, Haus Auensee Leipzig, 1 x 2 Tickets

Selig „Kashmir Karma Tour“ 24. November, 20 Uhr, Haus Auensee Leipzig, 1 x 2 Tickets

Joja Wendt „Die Kunst des Unmöglichen“ 30. November, 20 Uhr, Händelhalle, 1 x 2 Tickets

N Kennwort: Gothic

N Kennwort: Selig

N Kennwort: Joja

Osca 17. November, 21 Uhr, Objekt 5, 2 x 2 Tickets

Zoufris Maracas 24. November, 21 Uhr, Objekt 5, 2 x 2 Tickets

N Kennwort: Osca

N Kennwort: Zoufris

2 x Buch „Ich zeichne noch Buchstaben: Texte 1965 bis 2017“ von Helmut Brade, Verlag MMKoehn

Yat-Kha 17. November, 21 Uhr, SaaleKiez/Brachwitz, 2 x 2 Tickets

Antiheld „Keine Legenden Tour“ 24. November, 21 Uhr, Neues Schauspiel Leipzig, 1 x 2 Tickets

N Kennwort: YatKha

N Kennwort: Antiheld

N Kennwort: Apes

N Kennwort: Miller

N Kennwort: Trioscence

Umberto Tozzi 05. November, 18 Uhr, Gewandhaus Leipzig, 2 x 2 Tickets N Kennwort: Tozzi

The Firebirds 05. November, 18 Uhr, Steintor-Varieté, 2 x 2 Tickets N Kennwort: Firebirds

„Anna Bolena“, Oper 08. November, 19:30 Uhr, Ulrichskirche, 2 x 2 Tickets N Kennwort: Bolena

34

FRIZZ November 2017

N Kennwort: Wecker

Engerling feat. Uschi Brüning & Ernst Ludwig Petrowsky 10. November, 19:30 Uhr, Dessauer Marienkirche, 2 x 2 Tickets N Kennwort: Engerling

N Kennwort: Brade

 www.halle-frizz.de


35 Kaenguru 1117 HA_LE:Layout 1 20.10.17 15:10 Seite 1


36 Talstr. 1117 HA:Layout 1 20.10.17 14:42 Seite 1

Frizz 1117 Halle  

Frizz 1117 Halle

Advertisement