Page 1



Das Magazin

N für Halle und Umgebung

August 2017

kostenlos

N NEUES

Literaturhaus

N SCHÖNES

Klassik-Picknick

N KRITISCHES

Aprons Sommertheater

 KLANGWELTEN ARGENTINIENS WORLD MUSIK, TANGO & JAZZ

      Infos & Tickets bei TIM-Ticket, der Ticketgalerie, der Theaterkasse und unter www.cultour-buero-herden.de

Find us on ...

N www.halle-frizz.de

N Kultur | Gesellschaft | Interview | Film | Kleinanzeigen


02 Mawi 0817 HA:Layout 1 20.07.17 14:21 Seite 1




INHALT

Cultour präsentiert Jazz Rebekka Bakken (NO)

Marius Neset Quartet (NO)

      씰 Seite 6

06

Kabarett

Montag, 30. Oktober 2017 Beginn: 20.00 Uhr

08

Theaterkritik

The Big Chris Barber Band (GB)

09 11

24

       

Band

 

Festival

    

Klassik

 

Rubriken

    씰 Seite 8  

04

Boulevard

12

Meinung

24

Kultur

26

Film

28

Tonträger

29

Stammgäste erzählen

30

Verlosung

    씰 Seite 9

Montag, 04. Dezember 2017 Beginn: 20.00 Uhr

Oper Halle

Themen



Christmas Tour Händel Halle

30

  

Oper Halle Donnerstag; 02. November 2017 Beginn: 19.30 Uhr

BUGGE WESSELTOFT (NO)

Engerling feat. Uschi Brüning (D) Konzer t halle Ulrichskirche Samstag, 11. November 2017 Beginn: 19.30 Uhr

The World Famous Glenn Miller Orchestra (NL) Swinging Christmas Händel Halle Mittwoch, 29. November 2017 Beginn: 20.00 Uhr

It's Snowing On My Piano – Christmas Music for Piano Freylinghausensaal Samstag. 09. Dezember 2017 Beginn:19.30 Uhr

Victoria Tolstoy (SE) my favorites Oper Halle Sonntag, 21. Januar 2018 Beginn: 17.00 Uhr

Cultour-Büro Halle / Ulf Herden Karl-Liebknecht-Straße 21 / 06114 Halle Tel.: 0345 - 2024846 / Funk: 0171 - 3724045 www.cultour-buero-herden.de Infos & Tickets unter www.cultour-buero-herden.de

       

Am Ende

   

update 13 22     씰 Seite 30

29

Veranstaltungen 

Adressen

 

Kleinanzeigen

 

August 2017 FRIZZ

3


04-05 Boulevard 0817 HA:! Muster HA 23.07.17 14:15 Seite 4

BOULEVARD N Text: Max Feller

Editoral

Argentinisch, poetisch, rockig

Geneigte Leser, ich gestehe, dass ich das mal schreiben muss, respektive darf, hätte ich beinahe nicht mehr für möglich gehalten: Ich – und damit jemand, der auch speziell an dieser Stelle keine Gelegenheit ausgelassen hat, über all die Nichtraucherschutzgesetz-Erfinder als Miesmacher, Genussverweigerer und Schockbildchen-Maler zu spotten - gewöhne mir gerade das Rauchen ab! Mal eben so, nach sportlichen 30 Jahren Sucht. Nein, natürlich nicht mal eben so. Ganz und gar nicht! Speziell jetzt im Moment nicht. Für mich ist Schreiben ohne rauchen, ist wie Sex ohne Orgasmus. Mein Belohnungszentrum hat längst mitbekommen, dass es frontal angegriffen wird. Es hat sich beleidigt in irgendeine Ecke verkrochen. Der kalte Entzug schüttet wohl eher weniger Endorphine aus ... Wie kommt man also durch durch so eine Phase, in der einem kleine Affen durchs Gehirn toben? Eine sehr gewiefte Therapie-Methode, habe ich mir sagen lassen, kommt diesbezüglich aus Polen: das kreative Wachkoma. Patienten werden dabei mit Hilfe maximaler ästhetischer Reizüberflutung in einen produktiven Hypnose-Zustand versetzt. Ob das funktionieren kann? Aber ja! Ich probiere es gerade, habe mich beworben, einen Platz bekommen und die erste Sitzung bereits hinter mir. Behandelt werde ich mit den schönsten Plattencovern aller Zeiten. Wie diesem hier z.B.:

K Lily Dahab in Bad Lauchstädt

Pfänners Freiheit K Theaterfest auf Burg Giebichenstein

Eine große Feier des Sommers, des Theaters, des Spieles und der Kunst steht bevor! „Pfänners Freiheit“ nennt sich das zweite Sommerfest der freien Theater Halles, das auch andere freie Sommertheater in der Saalestadt begrüßt. An zehn Spieltagen zeigen elf verschiedene Akteure mit 19 (!) verschiedenen Produktionen in 28 (!) Vorstellungen auf mehreren Freiluftbühnen eine spannende Bandbreite aus dem Bereich Schauspiel, Kabarett, Figuren- und Objekttheater und Artistik, Familienvorstellungen inklusive. Das Ganze ist ein Projekt vom Verein „Werkstätten und Kultur Halle“ in Partnerschaft mit dem Stadtmuseum Halle. Beispielsweise mit dabei: Das Leipziger Figurentheater „Wenzel und Lehmann“, „Wolter und Kollegen“ mit einem Hamlet-Stück, zeremonieller Seiltanz mit Benjamin Löffler, Jonas Schütte „Romeo vs. Julia“, Julia Raabs „Die Dicke -spielt Medea“. Jazz spielt das Marody Orchestra, die Kiebitzensteiner bieten „Verschärfte Lachsamkeit“. Es wird ein Fest! N Pfänners Freiheit-Sommerfest der freien Theater, 5. bis 19. August, Oberburg Giebichenstein, alle Stücke unter: www.wuk-theater.de

Tiefe, Klasse, Entertainment K Friend’n Fellow im Hof des NT

Eine Stimme, eine Gitarre – und der Rest ist Staunen. In fünfundzwanzig Jahren Friend’n Fellow ist viel passiert: Tourneen durch ganz Europa, Asien und die USA, zehn CDs und über 100.000 verkaufte Tonträger, Abende mit Ray Charles, Al Jarreau und Luther Allison, Musik für Box-Events und Formel 1-Teams. Aber vor allem sind es die intimen und berührenden Momente eines Live-Konzerts, die Friend’n Fellow so besonders machen: Tiefe, Klasse und Entertainment – und der Blick auf die Essenz guter Songs. Im Rahmen des Cultoursommers werden die schönsten Songs der Bandgeschichte präsentiert. N Friend‘n Fellow, 12. August, Hof des Neuen Theaters, 20 Uhr, Tickets: www.cultoursommer.de

Mediterran K Salon Pernod in Elben

Absolut betörend. Hypnotisierend. Wollen Sie auch endlich das Rauchen aufgeben? Nur zu! Schauen Sie genau hin! Schauen Sie lange hin! Es wird wirken! Waren wir wieder Ihr guter Ratgeber in schwierigen Lebenssituationen? Immer gern und herzlichst! Eike Käubler

4

In diesem Sommer ist in Elben leider nur einmal Zeit für den SonntagNachmittags-Ausflug zum Eulenbergschen Hof: Salon Pernod reist musikalisch an die Côte d’Azur. Es gibt Chansons, italienische Volksmusik nebst Tango, Cajun und Swing. Mediterranes Flair zwischen den Sandsteinmauern des Elbenreiches. Der wildromantische Eulenbergsche Hof in Elben ist mit dem Auto 30 Minuten von Halle entfernt, zwischen Friedeburg und Schwittersdorf gelegen.

Tango und Folklore, feine Songwriterpoesie und packender argentinischer Rock – die musikalischen Pole, zwischen denen sich argentinische Klänge auffächern, liegen immens weit auseinander. All diese Klänge haben ihre Spuren in die bewegte Vita von Lily Dahab geritzt. Auf ihrem aktuellen Album „Huellas“ findet die Gesangsnomadin im Kreise ihres intim begleitenden Quartetts zu ihrer Heimat zurück, erzählt ihre ganz persönliche, berührende Musikhistorie Argentiniens – und dies mit einer echten Ausnahmestimme! N Lily Dahab, 3. September, Goethe-Theater Bad Lauchstädt, 16 Uhr, Tickets: www.cultourbuero-herden.de

Neue Musik lecker machen K Impuls-Festival startet im Herbst

Die glanzvolle Zeit der Barockund Bauhaus-Ära prägt die kulturelle Landschaft Sachsen-Anhalts. Um musikalische Weichen auch für die Zukunft zu stellen, entstand 2007 das Impuls-Festival für Neue Musik. Der unkonventionelle Satz des niederländischen Intendanten Hans Rotman „Neue Musik lecker machen“ sowie die vielen besonderen Konzertformate und die Jugendprojekte weckten zunehmend Interesse und Aufmerksamkeit. Statt spezialisierte Ensembles einzuladen, setzt man auf den Aufbau eines Netzwerkes mit den eigenen Orchestern im Bundesland, den MDR-Klangkörpern, Schulen und dem Bauhaus Dessau. N Impuls-Festival, Festival für Neue Musik Sachsen-Anhalt, 11. Oktober bis 19. November, www.impulsfestival.de

N Salon Pernod, 13. August, Eulenbergsche Hof Elben, 16 Uhr, Tickets: 034783/602 98 oder www.elbenkonzerte.de Bild: Markus Scholz

FRIZZ August 2017


04-05 Boulevard 0817 HA:! Muster HA 23.07.17 14:15 Seite 5

BOULEVARD

Ewige Menschheitsmetapher K Die Odyssee auf der Freilichtbühne am Volkspark

Vor etwa 2.800 Jahren entstand das Epos „Die Odyssee“ von Homer. Zehn Jahre kämpfte Odysseus im Krieg um Troja, dann machte er sich als siegreicher Held auf den Heimweg nach Ithaka. Unterwegs begegnete er Zyklopen, Sirenen, Seeungeheuern, den Schatten der Unterwelt und liebeshungrigen Nymphen. Die Ankunft verzögerte sich, die Reise wurde zur großen literarischen Menschheitsmetapher: Sind es allein die zürnenden Götter, die seine Rückkehr verzögern? Oder sind es vielmehr seine Neugier und sein Wissensdurst, aber auch sein Übermut und seine Lust an den Verführungskünsten schöner Frauen, die ihn von einem Abenteuer ins nächste treiben? Was bedeutet der Begriff „Heimat“ nach jahrelangen Irrfahrten? Die Regisseurin Anna Siegmund-Schultze wird mit Musikstücken arbeiten, es ist zu zeigen, dass die Bedeutung Griechenlands für unsere Kultur riesig ist. N Theater Varomodi „Die Odyssee“, 24. August bis 10. September, Freilichtbühne am Volkspark – Schleifweg 8a, jeweils 19 Uhr, an den Sonntagen um 16 Uhr, genaue Termine und Tickets: www.varomodi.de

You’re Beautiful K James Blunt in der Arena Leipzig

James Blunt hat seinen Sinn für Ironie nicht verloren: „If you thought 2016 was bad – I’m releasing an Album in 2017“, twitterte der Star vor einigen Wochen. Nun gibt es weitere Neuigkeiten: Es geht im Oktober mit neuem Album auf Tour! Sein Durchbruch gelang ihm 2005 mit dem Megahit „You’re Beautiful“ und dem dazugehörigen Album „Back To Bedlam“, welches in seiner Heimat zur meistverkauften Platte der Nuller-Jahre wurde, auf Platz 17 der bestverkauften Platten der vergangenen 60 Jahre landete, weltweit rund 80 Platinauszeichnungen erhielt und, das sollte man keinesfalls vergessen, seinerzeit auch von der kritischen Presse sehr gut aufgenommen wurde. Seither macht Blunt, was er will: Genau die Musik, die ihm gefällt. N James Blunt, 19. Oktober 2017, Arena Leipzig, Tickets: www.eventim.de

August 2017 FRIZZ

5




KABARETT N 

Mit Vergnügen aussichtslos K           

Herr Nier, was unterscheidet gutes von schlechtem Kabarett?

als Deppen dar. Halten Sie dies für ausreichend?

Schlechtes Kabarett beschäftigt sich nur mit der Form, dem Handwerk, aber es vernachlässigt die Inhalte. Schlechtes Kabarett ignoriert oder unterschätzt das Publikum.

Nein. Kabarett sollte die Strukturen und Mechanismen einer Gesellschaft im Blick haben und nicht nur wenige Personengruppen. Bei der „heute-show“ handelt es sich um eine Fernsehshow, die von Einschaltquoten abhängig ist. Die „Verdeppung“ einzelner Politiker ist also verführerisch und nachvollziehbar, will man es dem breiten Publikum einfach machen, nur dringt das Sich-Lustig-Machen über Frisuren, Dialekte oder andere Äußerlichkeiten nicht wirklich zu den gesellschaftlichen Verhältnissen vor.

Ein Beispiel für gutes Kabarett? Mir fällt neben vielen anderen sofort das Musikkabarettduo „Schwarze Grütze“ aus Potsdam ein. Das ist politisches Kabarett fern jeder Agitation. Muss gutes Kabarett politisch sein? Ja. Das Politische ist die Trennlinie zwischen Kabarett und Comedy. Aber Kabarett ist kein Ersatz für politische Bildung, es soll Vergnügen sein und vor allem unterhalten. Das ist, wie Brecht es sagte, ,die nobelste Funktion, die wir für Theater gefunden haben.‘ Dies gilt für Kabarett gleichermaßen, da es Bruchstücke aus dem „Politzirkus“ verwendet, sie umdreht und mit ihnen spielt. Im Kabarett darf man nicht nach „unten treten“? Das würde ich so nicht unterschreiben. Klar, es gibt Kabarett, das nur das Prekariat oder HartzIV-Empfänger der Lächerlichkeit preisgibt und nicht darüber hinausweist. Das ist geschmacklos. Aber der Angriff „nach unten“, und Angriff sollte immer auch als Ernstnehmen des Gegenübers verstanden sein, kann eine Farbe in einem Programm sein. Kabarett kann – und muss sogar – alle angreifen, es „tritt“ nach oben, nach links, nach rechts und nach unten, denn sind wir mal ehrlich: In der breiten Masse gibt es viel Dummheit, die in ihrer sozialen Bedingtheit anzugreifen, doch dringend geboten ist. Ein prominentes Beispiel: Die ZDF„heute-show“ stellt die Mächtigen

6

FRIZZ August 2017

Die Hochzeiten des Kabaretts sind vorbei? Ich befürchte: Ja. Aber es bleibt machbar. Und geboten. Der Schenkelklopfer füllt große Hallen. Aber auch ein Volker Pispers hat vor seinem Rücktritt riesige Veranstaltungsräume gefüllt. Pispers ist durch den „Vervielfältiger“ Fernsehen gelaufen, bevor er die größeren Hallen gefüllt hat. Und ja, mir kommt es so vor, als lässt die Intellektualität in der Breite nach. Kabarett hatte vor ’89 noch einen ganz anderen Stellenwert in der Gesellschaft. Vor ’89 gab es für Schreiber, Spieler und das Publikum den Reiz, die Quadratur des Kreises zu schaffen. Das sogenannte Zwischen-den-Zeilen-Verpacken musste entschlüsselt werden, beim gegenseitigen Aufzeigen der Missstände durfte man aber nie zu weit gehen. Ich empfand dabei immer Spaß. Dieser Reiz war nach '89 definitiv verschwunden. Die Meinungsfreiheit als Crux für den Kabarettisten. Haben Sie dann neue Reize gefunden? Ja. Das Feindbild war plötzlich weg, der Widerstand, die Hürde,

„Kabarett kann – ja es muss sogar – alle angreifen!“ Der Kabarettist Detlef Nier kommt im August nach Halle.

die Triebfeder. Man durfte dann alles sagen. Aus Zwischentönen wurden Töne, aus Zwischenzeilen Zeilen. Auch ich musste lange suchen, aber der Reiz wurde ein anderer, das Angriffsziel wieder angreifbar. Wir sind mit dem Kapitalismus noch nicht am Ende der geschichtlichen Fahnenstange. Es ist verzeihbar, dass man nach ‘89 das Neue (oder das Alte?), also den Kapitalismus, zum Heiligtum erklärt hat, nach 1945 war es ebenso.

„In der breiten Masse gibt es viel Dummheit, die in ihrer sozialen Bedingtheit anzugreifen, doch dringend geboten ist.“

Und das muss immer und immer wieder thematisiert werden – von uns auf der Bühne und von unseren Kollegen im Fernsehen. Doch sind auch die Medien Teil des kapitalistischen Systems. Einschaltquoten werden zur Existenzberechtigung und Nachrichten zur Ware. So kann es vorkommen, dass mehr als 70.000 Menschen gegen die Politik der G20 demonstrieren und ein Großteil der Medien hauptsächlich nur über den „Verkaufsschlager“ Gewalt berichtet. Kann Kabarett, obwohl es der gegenwärtigen Marktlogik unterworfen ist, noch einen Verständnishorizont öffnen, der das System in Frage stellt? Ja. Denn Kabarett verändert die Welt – nicht. Was kann es dann?

Das ist wie in der Malerei: Um vom Fehlversuch wegzukommen, reicht Retusche nicht mehr aus, es muss neu grundiert werden. Es gab Bilderstürmer und Maschinenstürmer. Aber haben wir ’89 wirklich den Sozialismus überwunden? Oder nicht eigentlich doch nur den real existierenden SED-Sozialismus? Die Probleme sind doch geblieben. Damals ungleiche Verteilung des Mangels, heute ungleiche Verteilung des Kapitals. Die oberen 8.000 haben keinen Mangel, die unteren 80 Millionen kein Kapital – damals wie heute!

Der große Kabarettist Matthias Beltz hat es einmal so formuliert: „Kabarett soll den Zuschauer auf dem Weg aus der Trostlosigkeit über die Hoffnungslosigkeit bis hin zur Aussichtslosigkeit begleiten.“ Und hat er Recht? Ich befürchte: Ja. Klingt pessimistisch. Nein. Denn Irren wäre auch in seinem Falle menschlich. N „Leise flehen meine Glieder“, 19. August, Hof des Neuen Theaters, 15 und 20 Uhr, www.cultoursommer.de




BOULEVARD

Pop, Chanson und Leidenschaft K  

Floriana Cangiano, kurz Flo, stammt aus Neapel und gilt als eine der herausragenden jungen Stimmen Italiens. 2014 gewann sie den den einzigen Weltmusikpreis Italiens. Ihr im gleichen Jahr erschienenes Debütalbum fand auch international Beachtung und brachte ihr Vergleiche mit der französischen Sängerin Zaz ein. Flo vereint italienischen Folk und Pop, widmet sich dem traditionellen neapolitanischen Gesang einer Rosa Balistreri und nennt als weitere Einflüsse Billie Holiday, Elis Regina, Amalia Rodriguez und Cesaria Evora. Die Songs, dargeboten mit ausdrucksvoller Stimme und neapolitanischem Temperament, sind voller lyrischer Alltagsbeobachtungen. Kleine Geschichten entführen in ein mediterranes Ambiente aus Folk, Pop, Chanson und Leidenschaft. N Flo, 9. August, Hof des Neuen Theaters, 20 Uhr, Tickets: www.cultoursommer.de

Wild und lustig K 

Seine musikalische Vita ist beeindruckend. Man kennt ihn als Pianisten und Komponisten für die Sängerin Cristin Claas, und hier auch als die Person, die charmant und komödiantisch durch das Konzert führt. Zudem ist er der musikalischen Begleiter für Dr. Eckhardt von Hirschhausen: Christoph Reuter. Nun tobt er sich als Comedian aus. Nach dem erfolgreichen Kabarettprogramm „Alle sind musikalisch! (außer manche)“ folgt nun die Fortsetzung „Doppelstunde Musik“. Reuter wird seine Starbucks-Methode zum Komponieren von Hits vorstellen und die Frage beantworten, wo Ohrwürmer sich aufhalten, wenn sie sich nicht gerade in unserem Ohr befinden. Zudem wechselt der Gewinner des Thüringer Kleinkunstpreises 2017 zwischen Pop, Jazz und Klassik. Es wird wild und lustig. N Christoph Reuter „Dppelstunde Musik“, 3. August, Hof des Neuen Theaters, 20 Uhr, Tickets: www.cultoursommer.de

August 2017 FRIZZ

7




THEATER N  

„Das kann nicht gut gehen“ K          

Ist reines Nachspielen schon Satire? Das freie Theater Apron bringt wieder Sommerliches in den Graben der Moritzburg.

„Acht Leichen? Die gibt es in jeder Volksmusiksendung, nur singen die da noch.“ Herzlich willkommen beim Sommerstelldichein des freien Theaters Apron. Auf der Bühne stehen blaue Eisflockenwände, imaginiert wird eine LiveAufzeichnung im Sommer. Und zwar für die Silvestershow „Die Glücksrakete“. „Mord im MDR. Eine Mediensatire im Burggraben“ heißt das neue Stück. Den Untertitel, eine Mediensatire, muss man ernst nehmen. War das letztjährige „Plaste und Elaste – Strippen für Frieden“ eine beglückend trashige Klamotte, versucht sich die diesjährige Open-Air-Bespaßung an einem knackigen satirischen Verfahren. Und da fangen die Probleme an: Was soll man davon halten, wenn die Distanz zwischen dem zu verspottenden Objekt und der dargebotenen Mediensatire verschwindend gering ist? Anders formuliert: Will man Anti-Intellektualismus und Provinzialität genüsslich vorführen, reicht es nicht, sie einfach nachzuspielen. Doch der Reihe nach. Angeführt von einer Helene Fischer vierter Klasse offenbaren schon die ersten Minuten das eigentlich reizvolle Thema: Das Mas-

8

FRIZZ August 2017

Kreusch als Moderator Amadeus sen-Showbusiness in all den dritten Programmen unserer RepuSilberstein, Andrea Martin als blik. Und genau hier liegt ein zenAmanda Silberstein, Anja Jünger trales Problem, welches Erwähals Lissy Silberstein, Oliver Rank als Sendeassistent, Ulrich Reunung bedarf: Kann man alle Dinge scher als MDR-Chef, Heiko Nolte unserer schönen „Medien“-Welt, als RTL-Chef, Astrid Baier als VIPdie einer Marktlogik unterworfen Moderatorin, Matthias Rohrschneisind, satirisch entfremden und dader als Security, Maxi Mercedes durch genüsslich durchschaubar Grehl und Lynne Eichhorst als machen? Ballerinas und Axel Kohout als KaAn dieser Stelle sei ein Experimeramann an. Der Stil der Satire ment gestattet: Schauen Sie sich ist dabei nichts weiter als ein blobitte auf Youtube Stefanie Hertels offizielles Video zum Song „Nackeßes Nachspielen desselben. Apron te Maadle“ an! versucht etwas zu Und achten Sie parodieren, was im „Apron versucht auch auf die AnOriginal schon etwas zu parodieren, zahl der Aufrufe! selbst eine GrotesHaben Sie das ge- was im Original schon ke ist. Das kann selbst eine Groteske nicht gut gehen. tan? Gut, dann ist. Das kann nicht All der herrlich verstehen Sie dies gut gehen.“ sinnentleerte Klaangemessen: Besmauk, all der unser als dieses Oriendliche Dreh, den ginal kann keine Apron, mal laut und leise, mal Satire mehr sein! Die Faszination schlau und bratzig, mal hässlich solcherlei Unterhaltung ist dermaund schön, mal tief und schwachßen bohrend, dass jede weitere sinnig, in seinen besten Stunden Vervielfältigung, die die Absicht entfalten kann, findet keinen neuverfolgt, dies zu entblößen, scheien Resonanzboden. So gelingt keitern muss. Ja, es gibt Dinge, die kann man ne satirische Verfremdung, die benicht satirisch darstellen. Dinge, rührend an Herz und Hirn geht. die für sich sprechen. Doch genau Dasjenige, was überzeichnet wird, dieser Dinge nehmen sich Martin ist im Original die bessere Satire.

Das fängt schon bei den Kostümen an. Schauen Sie sich bitte nochmals Stefanie Hertels „Nackete Maadle“ auf Youtube an! Auch so schöne Sätze wie „Sterben ist auch eine Art von Stellenabbau“ oder „Man muss die Talente nehmen, wie sie auf den Rücken fallen“ fügen all dem C- und D-Prominenten-Gequake in diversen Blättern nichts mehr hinzu. Oder nehmen wir das trashige Massensterben im Stile eines Quentin Tarantino am Ende der Aufführung: Dabei ballert sich doch jeder Til-Schweiger-Tatort von ganz allein in den Orkus der Schwachmaten. Und zum grausamen Schluss noch dies: Was ist ein Trumpel-Trump-Witzchen auf der Bühne gegen ein (selbst!) getwittertes Präsidentenvideo, in dem die Föhnfrisur höchstselbst am Wrestling-Ring auf imaginierte CNN-Reporter eindrischt? Aprons diesjähriges Sommertheater, so liebevoll und engagiert es wieder zusammengedreht wurde, leidet an einem strukturellen Problem, welches allen Satirikern an die Nerven geht: Es gibt sehr viele Dinge in unserer (Medien-) Welt, die sich mit allem, was sie haben, beständig selbst entblößen. Wie soll man das noch toppen? Auch darf man nicht vergessen, dass eine Satire immer auch einen positiven Bewertungsmaßstab, der Hoffnung und Verstand transportiert, mitliefert. Auch der ist im diesjährigen Sommertheater schwer zu finden. Oder war der Satiremaßstab in den Abschlussworten des Regisseurs Alexander Terhorst, direkt nach Schlussapplaus, versteckt? Diese waren: „Schauen Sie bitte weiter MDR!“ Hierbei wäre dann zu ergänzen: Gucken Sie sich bitte nochmals Stefanie Hertels Video an, denn es gibt diesen Clip nicht ohne Hoffnung: Es ist unmöglich, sich nicht vorzustellen, dass Schlager auch anders aussehen kann. Immerhin, genau diese Einsicht, dass es eigentlich anders sein müsste, ist das Schöne an grotesken Realitäten, die nicht mehr satirisch verfremdet und dadurch entblößt und durchschaut werden können. N Mord im MDR. Eine Mediensatire im Burggraben, vom 10. August bis 2. September, Burggraben der Moritzburg, jeweils 19 Uhr, genaue Termine: www.apron.de




BAND L

Zwischen Progressive-Rock und Indie: Crooked (v.l.: Julian, Max, Jeremy und Jan) kommen zum Local Heroes-Bandcontest ins Objekt 5.

Progressiv, hart und ausgefriemelt K         

Nehmen Sie bitte den Kritikerblickwinkel ein: Was macht die Band Crooked für Musik? Claußnitzer: Erstmal ist es wichtig, zu wissen, dass es uns nicht einmal ein Jahr lang gibt. Wir sind noch dabei, unseren Stil herauszuarbeiten. Das ist ein langer Weg, aber so langsam glauben wir, das Ziel zu finden. Gabrysch: Grob könnte man aber sagen, dass wir etwas zwischen Progressive-Rock und Indie machen. Zwischen harten Breaks,

Gesangsparts melancholischen und ausgefriemelten Gitarren ist für fast jeden was dabei. Es gibt aber keinen Stil, den wir, wie beispielsweise AC/DC, durchziehen. Dafür sind die verschiedenen Musikrichtungen, die uns beeinflussen, zu schön. Wo haben Sie schon gespielt? Claußnitzer: Unseren ersten Gig hatten wir in der „Bude“, die ja leider durch die Stadt ihr Ende gefunden hat. Und dann haben wir in

Locations gespielt, die Halle zu bieten hat: Rockpool, Peissnitzhaus, Bauernclub, Rockstation. Irgendwann haben wir sogar in Leipzig und Thüringen gespielt, als Vorband von Departed by Rest. Der Weg zum Local-Heroes-Bandcontest ist einfach, oder? Claußnitzer: Einfach ist der Weg nicht unbedingt. Man muss ein ausgefülltes, vollständiges Profil mit Fotos und Aufnahmen vorweisen können. An diesen Punkt zu kommen, ist für junge Bands nicht so einfach, aber ist man schon da, muss man den Booker „nur noch“ von sich überzeugen. Im Begleittext zum Bandcontest steht: Crooked bringen „ihren Weltschmerz und ihre gemischten Gefühlen des Schief- und Anders-Seins zum Ausdruck“. Wie schlägt sich das textlich nieder? Gabrysch: Im Prinzip ist es das, was unser Bandname bedeutet. „Crooked“ heißt „schief“, und das

ist es, womit sich die Texte unseres Schlagzeuger befassen: Alles, was man vielleicht in seinem Leben nicht mitbekommt oder worüber man an einigen Stellen zu wenig reflektiert, ist Inhalt unserer Texte. Das geht dann von Gesellschaftskritik über psychische Erkrankungen bis hin zu Sexismus. Aus der Selbstfindungsphase heraus: Wie blicken Sie auf die Gegebenheiten in Halle? Gabrysch: In Halle ist es schwer, ein Publikum aufzubauen, wenn man keinen Metal macht. Claußnitzer: In Halle fallen mir zum Beispiel auch nur Congoroo und The Polluters ein, die in unsere Sparte passen. Auf der anderen Seite ist es in einer kleineren Stadt auch nicht schwer, aufzufallen. Es ist schön, sich als Musiker gegenseitig zu kennen. Und das funktioniert in Halle. N Crooked beim Local Heroes-Bandcontest, Vorausscheid Sachsen-Anhalt, 17. August, Objekt 5, 20 Uhr

August 2017 FRIZZ

9




Reisen in Mitteldeutschland Verlagssonderveröffentlichung

B Kurstadt Bad Düben

8. SÄCHSISCHER WANDERTAG 2017 „Entdecke Deine Natur“ – unter diesem Motto lädt die Kurstadt Bad Düben gemeinsam mit dem Naturpark – Verein Dübener Heide e.V. vom 8. bis zum 10. September als Gastgeber zum 8. Sächsischen Wandertag 2017 ein. Sich in der Natur bewegen, Entspannung und Erholung finden, zu Fuß Land und Leute kennen lernen – all dies kann man beim Wandern in unserem schönen Freistaat Sachsen erleben. Gemeinsam mit dem Naturpark Dübener Heide,

10

FRIZZ Reise August 2017

der in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen feiert, wurden unter dem Motto „Entdecke Deine Natur“ 15 geführte Wandertouren sowie weitere Zusatzangebote entwickelt. Diese Touren können im Internet unter www.saechsischer-wandertag.de eingesehen und gebucht werden. Im Startund Zielbereich der Wandertouren, am NaturparkHaus in Bad Düben, erlebt der Wanderer am Samstag Nachmittag (9.9.) ein buntes Programm mit Ausstellungen, einem Regionalmarkt und Kulturbeiträgen, welche zum Verweilen einladen. Eröffnet

wird der 8. Sächsische Wandertag bereits am Freitag (8.9.) mit einem Schulwandertag. Ebenfalls am Freitag (8.9.) findet das Fachforum „Wander-Wege-Werkstatt“, eine Plattform fur Erfahrungsaustausch und Bildung fur Wegewarte, Touristiker und Kommunalvertreter, im HeideSpa in Bad Düben (10–16 Uhr) statt. Die Teilnahme am Fachforum ist kostenfrei. B Weitere Informationen finden Sie unter: www.saechsischer-wandertag.de und Facebook




FESTIVAL   L

Heiß und fettig

Electro-Punk gegen den deutschen Alltagsmuff: Frittenbude servieren im August beim Highfield-Festival.

Drei Alben lang ging das gut. „Nachtigall“ kam 2008, „Katzengold“ 2010, „Delfinarium“ 2012. Es entstanden poppige EndorphineKracher wie „Mindestens in 1000 Jahren“, die wohl auch dafür verantwortlich waren, dass sich die Fritten 2012 die „1 Live“-Krone als tagsmuff, den sie mal mit obskubester „Plan-B-Act“ aufsetzen ren, mal mit deftigen, mal mit lyridurften und mussten. schen Exzessen einzingeln. Im traumschönen „Wings“ finden kurTextzeile gefällig? „In 1000 Jahze, intensive Euphorieschübe, die ren sind wir Klassik / Selbst wenn der ganzen Bandbreite aus TVwirs maßlos verkacken / (…) Du Talks, Antiintellektualismus und willst ein Stück von dem Kuchen / Spießertum für kurze Zeit entDann fick dich / Wir suchen / Ein kommen, ihren vollendeten AusLabel mit Knebelvertrag / Das uns komplett in Verdruck: „Wir sind die ruf bringt.“ Dabei Clowns / Im Zirkus „Du willst ein Stück ist es der Refrain, des Lebens / Alle von dem Kuchen / der direkt in den Träume ein Zelt / Dann fick dich / Bauch geht und Und die Dompteure Wir suchen.“ feuchte FruchtPropheten / Besofbarkeitsignale fen an uns selbst / fließen lässt: „Das Auf diesem blauen ist Kunst / Mindestens in 1000 JahPlaneten / Bleibt jede Flucht ein ren / Du summst / Mindestens einGehege / Ist jeder Club die Manege“. In jenem Song findet sich dann tausendmal / Mit uns / Oder allein / auch ein schönes Bekenntnis dieDas ist Kunst / Oh, nein, oh, nein, ser linken Truppe: „Es gab nie ein oh, nein.“ Dagegen / Nur unser klammheimliEs entstanden weiterhin solch ches Elend.“ subtile Breitseiten wie „Raven geFrittenbude sind viel zu künstlegen Deutschland“: „Wir haben euch was mitgebracht – Bass, risch verspielt, um nur den ZeigeBass, Bass / Für’s Nazi- und Rassisfinger zu recken, sie malen kleine tenpack gibt’s – Hass, Hass, Hass.“ subversive HipHop-Kunstwerke Es kamen ewige Sommer- und Utoin den Elektrosound-Punkhimmel.

K                  

Knarzbässe, Analog-Synthies, Euphorieschübe, Gitarren, Selbstironie, Techno, Rave, Rap, die Texte sind ohrwurmartig und komplex, es wechselt zwischen meditativen Seelenerkundungen und kantig-abgerundetem Straßenschlachtensound. Die Frittenbude, Gründungsjahr 2006, hat nun mittlerweile schon jeden versifften Jugendzentrumsfußboden aufgewischt. Und ja, es waren auch etliche hochdotierte Massenfestivals dabei. Dabei ist es egal, ob sie nun, wie beim Highfield-Festival, von den Toten Hosen oder Kraftklub umrahmt werden: Das eigentliche Highlight sind immer Johannes Rögner, Jakob Häglsperger und Martin Steer. Diese Fritten sind heiß und fettig, vielfältig und intelligent. Man muss schon ein ziemlich geduldiger Independent-Festival-Tourist sein, um gegenwärtig besseren deutschen HipHop zu finden. Die drei Exil-Bajuwaren und heutigen Berliner starten textlich immer beim gesamtdeutschen All-

pieschwärmer wie „Zeitmaschinen aus Müll“. Die Fritten wurden zur vertonten Revolution. Irgendwo zwischen den Kneipenschlägerein mit Kuscheltieren, irgendwo zwischen dem exzessiven Wegfeiern der deutschen Misere, rutschten solche Zeilen raus: „Die Nacht ist unser Diktator / Und jeder Tag ein Rollator.“ („Heimatlos“) Und irgendwann warteten die Fans nach 2012 lange auf ein neues Album. Rave ist kein Hobby, die Fritten brauchten Urlaub vom Feiern, das heißt: Urlaub in Bayern, wo sie schon lange nicht mehr leben wollen, können und sollen. Einmal runtergekommen, fing 2015 mit dem Album „Küken des Orion“ ein neues Kapitel an. Die Bude wurde tiefer, komplexer, künstlerisch ausgereifter. Mittlerweile hängen sie mit Dirk von Lowtzow von Tocotronic ab und palaveren über die Übel des Neoliberalismus. Gott sei Dank, so ist ihnen ein Schicksal der Kragenweite „Wir sind Helden“ erspart geblieben. Die Frittenbude ist seit gut zwei Jahren noch besser geworden, die bratzigen Knarzbässe sind geblieben. Mit dem Song „Die Möglichkeit eines Lamas“ beispielsweise wurde es reflektierter. Weiterhin gibt es aber druckvolle Hymnen wie „Stürzende Helden“, festivaltauglich bleibt das alles hinreichend. Allerdings spürt man, dass sich die Fritten vom Partyleben langsam emanzipiert haben, ihr Electropunk ist selbstständiger geworden. Kunst, die für sich allein steht, statt endlosem HeadlinerGetöse. Die Texte sind heute offen wie der Himmel, die Videos ästhetisch hochwertig. Wenn die Dinge komplexer sind, müssen die Kommentare komplizierter werden. Frittenbude haben das Ende der Fahnenstange von Geduld und Konvention schon längst erreicht. Ihre kreative Entwicklung aber geht weiter. Chapeau! Wir lieben euch! N Frittenbude beim Highfield-Festival, 18. bis 20. August, Störmthaler See Grosspösna, mehr über Frittenbude: www.schandenschmuck.de

August 2017 FRIZZ

11




MEINUNG N 

Sitzen auf dem Mond und Trinken ohne Kater K           

Oscar Fritjof K   

Ich will vier Wochen lang in einer Raumstation auf dem Mond sitzen, ab und an rausschauen. Hauptsächlich würde ich jedoch Fernsehen gucken oder Computer spielen, dafür brauche ich einen uneingeschränkten Zugang zu allen Streaming-Diensten. Nach diesem Urlaub könnte ich erzählen, dass ich auf dem Mond war. Cool!

Franziska Hiensch K 

Auf jeden Fall soll es ein aktiver Urlaub sein. Ich würde mit Freunden in Island rumreisen, dabei wird die Natur entdeckt. Ich möchte in aller Ruhe schöne Fotos machen, das Smartphone bleibt zuhause. Abends wird selbst gekocht, vom Trinken bekäme man keinen Kater. Am Tag steht Fahrradfahren, Bergsteigen und Sport auf dem Programm.

Kasper Ilow K  

Antia González Funtes K 

Mein Traumurlaub? Raus aus meiner eigenen Haut, raus aus meinem jetzigen Leben. Ich würde mich in einem neuen Umfeld einmal komplett neu erfinden, eine andere Identität annehmen, eine andere Person sein. Irgendwo noch einmal von vorn anfangen. Und das Meditieren lernen.

Vier Wochen lang mit einem Freund in China wandern, einen anderen Kulturkreis und ein Leben, das man sich nicht vorstellen kann, kennenlernen. Perfekt wäre es, wenn ich dann auch die chinesische Sprache sprechen könnte. Geschlafen wird in Zelten oder Hotels, wie es sich eben ergibt. Luxus steht nicht im Vordergrund.

Sabrina Brandt K  

Marianne Jaensch

Robert Todt

K 

K 

Zwei Dinge sind entscheidend: Warmes Wetter und keine Pauschalreise, kein festgelegtes Ziel. Surfen in Südostasien. Dabei werde ich aber nicht als Tourist, also als Geldquelle, wahrgenommen. Vielmehr steht der interkulturelle Austausch, das Kennenlernen von Land und Leute, das Eintauchen in eine fremde Welt im Vordergrund. Das Smartphone bleibt zuhause.

12

FRIZZ August 2017

Nur vier Wochen? Ein Jahr wäre optimal. Ich würde in einem alten umgebauten amerikanischen Schulbus reisen: Eigenes Bett, eigene Küche, viel Platz. Oder mit einem Helikopter um die Welt fliegen. Dabei geht nirgends eine Bombe hoch, dabei muss ich keine Angst haben. Es ist dann schön, auf sich allein gestellt und aktiv zu sein. Selber kochen, Selbstversorgung, keine All-inclusive-Reise.

Ich bin mit dem Rucksack in Norwegen unterwegs. Wandern. Es ist schön, wenn man sich nur aufs Laufen konzentrieren kann. Am Abend steht unter einem Sternenhimmel der Campingkocher vor dem Zelt. Grillgeruch, frische Luft, körperliche Erschöpfung, Polarlichter, kein Handy, nur wenige Menschen und im Gepäck eine Angel. All-inclusive-Reisen brauche ich nicht.

Karl Gailer K  

Ich würde die Welt mit einem tauchenden und fliegenden Katamaran umsegeln. An Bord würde ich ein selbstversorgendes Leben führen, beispielsweise Beete anbauen. Sämtliche Technik, also auch das Smartphone, bleibt zuhause. Es geht mir um das Gefühl von Freiheit, um Entdeckungen, um einen weiten Horizont.

 


  

TERMINE

Find us on ...

K AUGUST 2017 | FÜR HALLE UND UMGEBUNG

        L August 2017 FRIZZ

13


 

update

1. | 2. | 3. | 4. | 5. August 2017

K Halle Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Die Geschichte der Liebe

20:00

1.

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 The Party 17:30; Das

unerwartete Glück der Familie Payan 19:00; The Party 21:00

Musik Peyrot an der historischen Orgel 16:00 bis 16:30

Sonstige Das Spielehaus, Franckeplatz 1

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Alte Bibeln in 100

Sprachen und 350 Jahre armenischer Bibeldruck 10:00 bis 17:00 Technisches Halloren- und Salinemuseum, Mansfelder Straße Erika und ihre flotten Typen:

Die Sonderschau zeigt die Geschichte der Schreibmaschine und verschiedene ältere und jüngere Modelle 10:00 bis 17:00

Frankreich-Stammtisch 20:00 Das Spielehaus, Franckeplatz 1

Russisch-Stammtisch der Studierenden in Halle 20:00 Kunstmuseum Moritzburg

Führung in der aktuellen Ausstellung 14:00 Peißnitzhaus Offenes Vereinstreffen 19:00 bis 21:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00 und 13:30

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00

Außerhalb

Galerie Zaglmaier, Große Steinstraße 57 Iteration: Objektkunst

von Nicolas Engele 13:30 bis 18:30 Galerie Nord, Bernburger Straße 14 Bis in die Spitzen: Male-

rei von Martin Schuster 12:00 bis 19:00

Historische Gesellschaftsspiele aus dem Osten und dem Westen Deutschlands 10:00 bis 17:00

2.

Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Discofox

(die Installation von Christian Gode nimmt minimalistische Formen auf, die aus den vorhandenen Strukturen entwickelt wurden) 00:00 bis 24:00

Kids

Franckesche Stiftung, Krokoseum Kunstatelier – Klecksen, Tüf-

teln, Konstruieren 14:00 bis 15:00; Papierwerkstatt 15:00 bis 16:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Das dampfende Wunderkam-

merlabor: Naturwissenschaften und Experimente für Kinder im Museum 16:00 bis 18:00 Künstlerhaus Goldener Pflug, Alter Markt 27 Das Mammut sitzt

nicht mehr im Gras (eine Lesung für Kinder) 10:00

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Insyriated (ein

belgisch-libanesisches Drama von Philippe Van Leeuw) mit Untertiteln 21:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Die besonderen Vorstel-

lungen: The Party (britische Tragikomödie von Sally Potter) mit Untertiteln 17:00 und 18:30

14

Kino

mit dem Kinder- und Jugendzirkus Klatschmohn: Kinder können Akrobatik, Clownerie, Jonglage oder Luftartistik trainieren 09:30 bis 15:00

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Insyriated (ein

belgisch-libanesisches Drama von Philippe Van Leeuw) mit Untertiteln 21:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Die besondere Vorstel-

lung: The Party (britische Tragikomödie von Sally Potter) mit Untertiteln 20:45 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 10. Filmmusiktage: Stop

Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00

Kids Zeltdorf auf dem Platz an der Andalusierstraße

Zirkusferien mit dem Kinder- und Jugendzirkus Klatschmohn: Kinder können Akrobatik, Clownerie, Jonglage oder Luftartistik trainieren 09:30 bis 15:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Familienfilm: Bob der

Baumeister – Das Mega Team 16:00

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Familienfilm: Hanni

und Nanni – Mehr als beste Freunde 15:15 Franckesche Stiftung, Krokoseum Kochen wie zu Franckes Zeiten,

Kino

16:30

Musik Dom zu Halle Es erklingt die histori-

sche Stephani-Orgel des Domes 16:00 Peißnitzhaus Rumba de Bodas

20:00

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Dark Blood

(amerikanischer Thriller von George Sluizer) mit Untertiteln 21:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Die besondere Vorstel-

Sonstige

lung: The Party (britische Tragikomödie von Sally Potter) mit Untertiteln 19:00

Das Spielehaus, Franckeplatz 1

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Die göttliche Ordnung

AFS Interkulturelle Begegnungen (Stammtisch) 18:00 Peißnitzhaus Kneipp Wanderung 18:00 Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 17:00

17:00 und 20:30 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Final Portrait 17:15

und 19:00; The Party 20:45

Musik Neues Theater, Hof

11. Cultoursommer: Annett Boose und das Salon Trio Halle tragen Filmmelodien von Zarah bis Leander vor 15:00 Marktkirche

Orgelmusik mit Irénée Peyrot an der historischen Orgel 12:00 bis 12:30

3.

Sonstige Führung durch die orthodoxe Hauskirche zum heiligen Kreuz 16:00

4. Freitag

Technisches Halloren- und Salinemuseum, Mansfelder Straße Erika und ihre flotten Typen:

Die Sonderschau zeigt die Geschichte der Schreibmaschine und verschiedene ältere und jüngere Modelle 10:00 bis 17:00 Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00 Kunstmuseum Moritzburg

Reflections of India: Die Präsentation umfasst fotografische Positionen, Drucke, Radierungen, Schmuck, Skulpturen und anderes 10:00 bis 18:00

rei von Martin Schuster 12:00 bis 19:00 Kunstmuseum Moritzburg

Reflections of India: Die Präsentation umfasst fotografische Positionen, Drucke, Radierungen, Schmuck, Skulpturen und anderes 10:00 bis 18:00

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek

Alte Bibeln in 100 Sprachen und 350 Jahre armenischer Bibeldruck 10:00 bis 17:00 Technisches Halloren- und Salinemuseum, Mansfelder Straße

Erika und ihre flotten Typen: Die Sonderschau zeigt die Geschichte der Schreibmaschine und verschiedene ältere und jüngere Modelle 10:00 bis 17:00

Außerhalb

Musik Schloss Dieskau Scottish Folk im

Schlosshof: North Sea Gas 20:00

Leipzig

Musik Parkbühne des GeyserHauses im Arthur-Bretschneider-Park

Flo Mega, Seven, The Ruffcats 18:30

Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Discofox

(die Installation von Christian Gode nimmt minimalistische Formen auf, die aus den vorhandenen Strukturen entwickelt wurden) 00:00 bis 24:00

5.

Kids Zeltdorf auf dem Platz an der Andalusierstraße Zirkusferien

mit dem Kinder- und Jugendzirkus Klatschmohn: Kinder können Akrobatik, Clownerie, Jonglage oder Luftartistik trainieren 09:30 bis 15:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Familienfilme: Hanni

und Nanni – Mehr als beste Freunde 12:45, Bibi und Tina – Tohuwabohu Total 15:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Auf Exkursion mit dem Krokose-

um (mit Anmeldung) 14:00 bis 18:00

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Dark Blood

(amerikanischer Thriller von George Sluizer) mit Untertiteln 21:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Die besondere Vorstel-

lung: The Party (britische Tragikomödie von Sally Potter) mit Untertiteln 19:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Die göttliche Ordnung

17:00 und 20:30 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Final Portrait 17:15

und 19:00; The Party 20:45

Musik Neues Theater, Hof

11. Cultoursommer: Compania Dulce Armargo 20:00 Orgelsommer 19:30

Halle

Sprachen und 350 Jahre armenischer Bibeldruck 10:00 bis 17:00

von Nicolas Engele 13:30 bis 18:30 Galerie Nord, Bernburger Straße 14 Bis in die Spitzen: Male-

Marktkirche 12. Internationaler

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Alte Bibeln in 100

Galerie Zaglmaier, Große Steinstraße 57 Iteration: Objektkunst

Franckesche Stiftung, Haus 24

Donnerstag

Sprachen und 350 Jahre armenischer Bibeldruck 10:00 bis 17:00

Die Sonderschau zeigt die Geschichte der Schreibmaschine und verschiedene ältere und jüngere Modelle 10:00 bis 17:00

Zeltdorf auf dem Platz an der Andalusierstraße Zirkusferien

unerwartete Glück der Familie Payan 19:00; The Party 21:00

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Die Geschichte der Liebe

Ausstellung

Technisches Halloren- und Salinemuseum, Mansfelder Straße Erika und ihre flotten Typen:

Kids

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 The Party 17:30; Das

Making Sense (Konzertfilm der Talking Heads) 19:00

Halle Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Alte Bibeln in 100

mer: Doppelstunde Musik! Musikalisches Kabarett Christoph Reuter 20:00

gesunde Leckereien an feiner Tafel, Musik und Rezitation (ein kulturelles Tischvergnügen für Kinder) 14:00 bis 18:00 Zoo Halle Die Ureinwohner des Regenwaldes zeigen mit Bemalung und Schmuck, zu welcher Sippe sie gehören (ein Bastelcamp für Ferienkinder ab 8 Jahre) ab 10:00

Mittwoch

mit dem Kinder- und Jugendzirkus Klatschmohn: Kinder können Akrobatik, Clownerie, Jonglage oder Luftartistik trainieren 09:30 bis 15:00 Baumeister – Das Mega Team 16:00 Zoo Halle Jagen wie die Bewohner des Regenwaldes (ein Abenteuer für Ferienkinder ab 8 Jahre) 10:00 bis 13:00

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00

Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Reflections of India: Die Präsentation umfasst fotografische Positionen, Drucke, Radierungen, Schmuck, Skulpturen und anderes 10:00 bis 18:00

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Familienfilm: Bob der

Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Neues Theater, Hof 11. Cultoursom-

Ausstellung Museum Petersberg Spiel mit!

Kunstmuseum Moritzburg

Zeltdorf auf dem Platz an der Andalusierstraße Zirkusferien

Bühne

Holzwerkstatt 15:00 bis 16:00; Buchkinderwerkstatt mit Sprache, Literatur und Illustration 16:00 bis 18:00 Zoo Halle Erlebnisführungen für Kinder: Mit Äffchen Carlos durch den Regenwald 14:00, Auf Tarzans Spuren durch den Regenwald 15:30

Marktkirche Orgelmusik mit Irénée

Dienstag

Halle

Franckesche Stiftung, Krokoseum Tischtennis 14:00 bis 15:00;

Nightlife Schorre Halle

Schools in Ferienparty 22:00

Sonstige Zeltdorf auf dem Platz an der Andalusierstraße

Große Ferienshow des Kinder- und Jugendzirkuses „Klatschmohn“ mit Akrobatik, Clownerie, Jonglage und Luftartistik 15:00 Treffpunkt am Marktschlösschen Musikalischer Rundgang für

Nachtschwärmer 20:00 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 17:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 Treffpunkt am Marktschlösschen

Altstadtbummel: Führung zu den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00 und 13:30

Samstag

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Alte Bibeln in 100

Sprachen und 350 Jahre armenischer Bibeldruck 10:00 bis 17:00 Technisches Halloren- und Salinemuseum, Mansfelder Straße Erika und ihre flotten Typen:

Die Sonderschau zeigt die Geschichte der Schreibmaschine und verschiedene ältere und jüngere Modelle 10:00 bis 17:00 Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00 Galerie Nord, Bernburger Straße 14 Bis in die Spitzen: Male-

rei von Martin Schuster 10:00 bis 16:30 Kunstmuseum Moritzburg

Reflections of India: Die Präsentation umfasst fotografische Positionen, Drucke, Radierungen, Schmuck, Skulpturen und anderes 10:00 bis 18:00 Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Discofox

(die Installation von Christian Gode nimmt minimalistische Formen auf, die aus den vorhandenen Strukturen entwickelt wurden) 00:00 bis 24:00

Kids Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Familienfilm: Hanni

und Nanni – Mehr als beste Freunde 12:45 Künstlerhaus Goldener Pflug, Alter Markt 27 Das Mammut sitzt

nicht mehr im Gras (eine Lesung für Kinder) 16:00

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Dark Blood

(amerikanischer Thriller von George Sluizer) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 The Party 14:30; Zum

Verwechseln ähnlich 16:00; Zwischen den Stühlen 18:00; Final Portrait 20:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6

Die besondere Vorstellung: The Party (britische Tragikomödie von Sally Potter) mit Untertiteln 19:00

Annett Boose & Das Salon Trio Halle

Christoph Reuter

Dschungelnacht

03 08

03 08

05 08

Filmmusik

Musikkabarett

Hof des neuen theaters

Hof des neuen theaters

Bergzoo

Mit 35 sang sie zum ersten Mal vor Publikum das Lied „Waldemar“ von Bruno Balz und Michael Jury. Das brachte Annett Boose auf die Spur der Filmmelodien, und entdeckte dabei spannende Lebensgeschichten von Marlene Dietrich über Zarah Leander bis hin zu Hildegard Knef.

Pianist Christoph Reuter präsentiert sein musikalisches Kabarett-Programm: Mit “Doppelstunde Musik!“ verspricht er eine vergnügliche und spannende Doppelstunde von Amerika bis Polen und von Bach bis Bohlen. Dabei wechselt er zwischen Pop, Jazz und Klassik, singt Lieder, erzählt von der Macht Musik und macht Musik.

Die große Dschungelnacht bildet den Höhepunkt der „Der Dschungel ruft“-Abenteuerwochen. Die Regenwaldkulisse wirkt im Dunkeln noch beeindruckender und geheimnisvoller, begleitet durch die nächtlichen Geräusche der Zootiere. Dazu wird fantasievoll illuminiert und es gibt ein tolles Showprogramm mit Künstlern aus aller Welt!

Event

Find us on ...

FRIZZ August 2017


 

6. | 7. | 8. August 2017

Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Mein Leben als

Zucchini 15:30; Die göttliche Ordnung 17:00 und 20:30

Musik Neues Theater, Hof 11. Cultour-

sommer: Farfarello – Der Teufelsgeiger Mani Neumann mit Begleitung 20:00 Peißnitzhaus Internationale Songwriter Nacht mit Lightcap, Nick Africano, The Dead Lovers, Tim McMillan 19:00 Marktkirche Orgelmusik mit Irénée Peyrot an der historischen Orgel 12:00 bis 12:30

Nightlife Schorre Halle Die Nacht deines

Lebens 23:00

Sonstige Zoo Halle Die große Dschungelnacht

mit coolen Aktionen, coolen Getränken cooler Musik 18:00 bis 24:00 Dom zu Halle Öffentliche Führung 14:00 Kunstmuseum Moritzburg

Führung in der aktuellen Ausstellung 15:00 Franckesche Stiftung, Haus 28

Der Stifter und sein Werk: Thematische Führung durch die Franckeschen Stiftungen 11:00 Peißnitzhaus Arbeitseinsatz 10:00 bis 16:00 Peißnitzhaus Beratung unterm blauen Himmel zum Berufs(wieder)einstieg 13:00 bis 18:00 Treffpunkt am Stadthaus auf dem Markt Rundfahrt mit der

Straßenbahn einschließlich Zwischenstopp im historischen Straßenbahndepot 11:00 und 13:30 Treffpunkt am Hansering 13

Wo Justitia zu Hause ist: Thematische Führung durch das Landgericht 14:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme 10:00 bis 15:00 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 14:00

Vortrag & Lesung Salon Kaulenberg Lesebühne

„Schwarz auf Weiß“ mit Autor Veit Keller und angenehmer Salonmusik 20:00 Peißnitzhaus Das aktuelle Peißnitzgespräch mit Ulf Zschille und Torsten Jahnke und interessanten Gästen 12:00 bis 13:00

Außerhalb

Kino Neues Badehaus, Bad Lauchstädt Hälfte des Lebens (eine Bio-

grafie über Friedrich Hölderlin) 20:00

Musik Schlossgraben Merseburg

Alex im Wunderland 20:00 Wörlitzer Park Festliches Seekon-

zert mit dem MDR Kammermusikensemble zu Ehren des Herzogs Franz 18:00

Leipzig

Musik

Kids Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Familienfilm: Hanni

und Nanni – Mehr als beste Freunde 10:30 Franckesche Stiftung, Krokoseum Freies Spiel für die ganze Fami-

lie 10:00 bis 18:00 Peißnitzhaus Larsen Sechert

improvisiert einen „Sommernachtstraum“ für Kinder ab 4 Jahre 16:00

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die besonderen Vor-

stellung: The Party (britische Tragikomödie von Sally Potter) mit Untertiteln 14:30 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Dark Blood

(amerikanischer Thriller von George Sluizer) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Zum Verwechseln ähn-

lich 16:00; Zwischen den Stühlen 18:00; Final Portrait 20:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Die besondere

Vorstellung: The Party (britische Tragikomödie von Sally Potter) mit Untertiteln 19:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Mein Leben als

Zucchini 15:30; Die göttliche Ordnung 17:00 und 20:30

Sonstige Kunstmuseum Moritzburg

Öffentliche Führung 15:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Familienbrunch: Gemeinsames

Frühstück für Familien mit Kindern 10:00 bis 12:00 Peißnitzhaus Führung durch das denkmalgeschützte Peißnitzhaus mit heiteren bis spannenden Zeitzeugenberichten zur wechselvollen Geschichte 17:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme 10:00 bis 15:00

Sonntag

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek

Alte Bibeln in 100 Sprachen und 350 Jahre armenischer Bibeldruck 10:00 bis 17:00 Technisches Halloren- und Salinemuseum, Mansfelder Straße

Erika und ihre flotten Typen: Die Sonderschau zeigt die Geschichte der Schreibmaschine und verschiedene ältere und jüngere Modelle 10:00 bis 17:00 Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus

Du bist frei. Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00 Kunstmuseum Moritzburg

Reflections of India: Die Präsentation umfasst fotografische Positionen, Drucke, Radierungen, Schmuck, Skulpturen und anderes 10:00 bis 18:00

Spaß haben 14:00 bis 15:00

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 O Ornitólogo

(ein portugisisch-französisches Drama von Joao Pedro Rodrigues) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Das unerwartete

Glück der Familie Payan 17:15; Final Portrait 19:15; The Party 21:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Die besondere

Vorstellung: The Party (britische Tragikomödie von Sally Potter) mit Untertiteln 21:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Die göttliche

Ordnung 17:00 und 19:00

Musik Objekt 5, Seebener Straße Jazz

Jam Session 21:00

Sonstige Das Spielehaus, Franckeplatz 1

GO – Das Nationalspiel der Japaner (offene Spielrunde) 20:00 Das Spielehaus, Franckeplatz 1

Internationale Spiele gemeinsam spielen 18:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00 und 13:30 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 17:00

Vortrag & Lesung Marktkirche Friedensgebet 17:00

Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 14:00

8.

Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00

Außerhalb

Bühne Goethe Theater Bad Lauchstädt

Dienstag

Halle

Die Landesbühne Sachsen präsentiert: Pyramus und Thisbe (eine Opernparodie von John Frederick Lampe) 16:00

Ausstellung

Musik

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Alte Bibeln in 100

Willi-Sitte-Galerie Merseburg, Domstraße 15

Laylines Sommerkonzert 17:00 Schloss Schochwitz, Salzatal

North Sea Gas (schottischer Folk) 19:00

Leipzig

Musik Parkbühne des GeyserHauses im Arthur-BretschneiderPark Blaswerk Leipzig 16:00

Sprachen und 350 Jahre armenischer Bibeldruck 10:00 bis 17:00 Technisches Halloren- und Salinemuseum, Mansfelder Straße Erika und ihre flotten Typen:

Die Sonderschau zeigt die Geschichte der Schreibmaschine und verschiedene ältere und jüngere Modelle 10:00 bis 17:00 Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00 Kunstmuseum Moritzburg

Parkbühne des GeyserHauses im Arthur-BretschneiderPark Tex 19:30

6.

Franckesche Stiftung, Krokoseum Spielezeit mit Puzzeln, Spielen,

Reflections of India: Die Präsentation umfasst fotografische Positionen, Drucke, Radierungen, Schmuck, Skulpturen und anderes 10:00 bis 18:00

7. Montag

Kids Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Familienfilme: Vaiana

10:00, Hanni und Nanni – Mehr als beste Freunde 15:30 Franckesche Stiftung, Krokoseum Kunstatelier – Klecksen, Tüf-

teln, Konstruieren 14:00 bis 15:00; Papierwerkstatt 15:00 bis 16:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Das dampfende Wunderkam-

Halle

Ausstellung Kunstmuseum Moritzburg

Reflections of India: Die Präsentation umfasst fotografische Positionen, Drucke, Radierungen, Schmuck, Skulpturen und anderes 10:00 bis 18:00

Kids Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Familienfilme: Hanni und Nanni – Mehr als beste Freunde 10:00, Bibi und Tina – Tohuwabohu Total 15:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Der Stoff, aus dem die Träume

sind (Nähwerkstatt ab 6 Jahre) 15:00 bis 16:30 Franckesche Stiftung, Krokoseum

Kinderladen: Sesam öffne dich! Abwechslungsreicher Vorschultag für Eltern mit Kleinkindern bis 6 Jahre 16:30 bis 18:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum

Leseclub mit Geschichten, Sprachspiele und Allerlei um Bücher ab 6 Jahre 17:00 bis 18:00

merlabor: Naturwissenschaften und Experimente für Kinder im Museum 16:00 bis 18:00

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Die besondere Preview zum Weltkatzentag: Kedi – Von Katzen und Menschen 19:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22

O Ornitólogo (ein portugisisch-französisches Drama von Joao Pedro Rodrigues) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 The Party 17:30; Final

Portrait 20:45 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6

Die besondere Vorstellung: The Party (britische Tragikomödie von Sally Potter) mit Untertiteln 19:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6

Die göttliche Ordnung 17:00 und 20:30

Musik Marktkirche

Orgelmusik mit Irénée Peyrot an der historischen Orgel 16:00 bis 16:30

Find us on ...

August 2017 FRIZZ


 

update

9. | 10. | 11. | 12. | 13. August 2017

K Halle

Sonstige

Kino

Bühne

Das Spielehaus, Franckeplatz 1

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die besondere Vorstel-

Neues Theater, Hof 11. Cultoursom-

Frankreich-Stammtisch 20:00 Das Spielehaus, Franckeplatz 1

Russisch-Stammtisch der Studierenden in Halle 20:00 Kunstmuseum Moritzburg

Führung in der aktuellen Ausstellung 14:00 Peißnitzhaus Offenes Treffen der „Baugruppe“ des Vereins 19:00 bis 21:00 Peißnitzhaus Vorstandssitzung des humanistischen Regionalverbandes mit einer Führung durch das Gebäude 14:00 bis 17:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00

lung: Final Portrait (britisches Drama von Stanley Tucci) mit Untertiteln 21:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 O Ornitólogo

(ein portugisisch-französisches Drama von Joao Pedro Rodrigues) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Final Portrait 17:15;

Zwischen den Stühlen 19:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Die besondere Vorstel-

lung: The Party (britische Tragikomödie von Sally Potter) mit Untertiteln 19:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Die göttliche Ordnung

17:00 und 20:30

Musik

Treffpunkt am Marktschlösschen

Altstadtbummel: Führung zu den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00 und 13:30

sche Stephani-Orgel des Domes 16:00 Neues Theater, Hof 11. Cultoursom-

Sonstige

Leipzig Anker, Renftstraße 1

Musikkneipe: Helmet Duty 20:00

9.

Peißnitzhaus Kneipp Wanderung

18:00 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 17:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 Treffpunkt am Marktschlösschen

Altstadtbummel: Führung zu den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00 und 13:30

Halle

10.

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek

Alte Bibeln in 100 Sprachen und 350 Jahre armenischer Bibeldruck 10:00 bis 17:00

Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00

Kids Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Familienfilme: Bibi und

Tina – Tohuwabohu Total 10:00, Hanni und Nanni – Mehr als beste Freunde 15:15 Franckesche Stiftung, Krokoseum

Tischtennis 14:00 bis 15:00; Holzwerkstatt 15:00 bis 16:00; Buchkinderwerkstatt mit Sprache, Literatur und Illustration 16:00 bis 18:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum

Dunkel war‘s der Mond schien helle: Wir erfinden Nonsensgeschichten (ein Schreibworkshop mit Elke Bannach für Kinder) 16:00

16

Kids Franckesche Stiftung, Krokoseum Kochen wie zu Franckes Zeiten,

gesunde Leckereien an feiner Tafel, Musik und Rezitation (ein kulturelles Tischvergnügen für Kinder) 14:00 bis 18:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Familienvorstellung: Ich – Einfach unverbesserlich 3 (Animationsfilm von Pierre Coffin und Kyle Balda) 15:00

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22

Mann im Spagat 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Final Portrait 17:00; Der Wein und der Wind 18:45 und 21:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6

Return of the Atom 16:45; Die göttliche Ordnung 19:00; Helle Nächte 21:00

Musik Peißnitzhaus

Donnerstag halb sechs: Paulines Choice 17:30 Marktkirche

Orgelmusik mit Irénée Peyrot an der historischen Orgel 12:00 bis 12:30

Sonstige Doppelkopf Spielerunde 20:30

Ausstellung

Erika und ihre flotten Typen: Die Sonderschau zeigt die Geschichte der Schreibmaschine und verschiedene ältere und jüngere Modelle 10:00 bis 17:00

im MDR (eine Mediensatire) 19:00

Die Sonderschau zeigt die Geschichte der Schreibmaschine und verschiedene ältere und jüngere Modelle 10:00 bis 17:00 Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00

Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00 und 13:30

Leipzig

Donnerstag

Halle

Ausstellung

Musik Pool Garden, Erich-ZeignerAllee 64

Trouble Ahead 21:30

Alte Bibeln in 100 Sprachen und 350 Jahre armenischer Bibeldruck 10:00 bis 17:00

11.

Technisches Halloren- und Salinemuseum, Mansfelder Straße

Erika und ihre flotten Typen: Die Sonderschau zeigt die Geschichte der Schreibmaschine und verschiedene ältere und jüngere Modelle 10:00 bis 17:00 Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00 Kunstmuseum Moritzburg

Reflections of India: Die Präsentation umfasst fotografische Positionen, Drucke, Radierungen, Schmuck, Skulpturen und anderes 10:00 bis 18:00

Freitag

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek

Alte Bibeln in 100 Sprachen und 350 Jahre armenischer Bibeldruck 10:00 bis 17:00

Musik Parkbühne im Clara-ZetkinPark Nena 19:30 Parkbühne des GeyserHauses im Arthur-Bretschneider-Park

Yvonne Catterfeld 20:00

12.

Sommertheater im Graben der Moritzburg, FriedemannBach-Platz 5 Theater Apron: Mord

im MDR (eine Mediensatire) 19:00

Samstag

Franckesche Stiftung, Krokoseum Auf Exkursion mit dem Krokose-

um (mit Anmeldung) 14:00 bis 18:00

Halle

Ausstellung

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Mann im Spagat

21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Final Portrait 17:00;

Der Wein und der Wind 18:45 und 21:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Helle Nächte 17:15; Die

göttliche Ordnung 19:00; Helle Nächte 21:00

Musik Neues Theater, Hof

11. Cultoursommer: East West Connection 20:00 Dom zu Halle

Konzert für Blechbläserquintett und Orgel 19:30 Marktkirche

12. Internationaler Orgelsommer 19:30

Nightlife Schorre Halle Lollipop & Candy

Party 22:00

Sonstige Treffpunkt am Marktschlösschen Rundgang für Nachtschwärmer

20:00 Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 17:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 Treffpunkt am Marktschlösschen

Altstadtbummel: Führung zu den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00 und 13:30

Außerhalb

Musik Arche Nebra, Wangen

MDR Musiksommer: Babylonische Träume 19:30 Schloss Dieskau Blues im Schlosshof: Kowa & Friends 20:00

14:00 Kunstmuseum Moritzburg

Führung in der aktuellen Ausstellung 15:00

Treffpunkt am Parkplatz, Fährstraße 1 Silhouetten der

Nacht – Der Giebichenstein im Fackelschein (thematische Führung) 20:30 Treffpunkt am Stadthaus auf dem Markt Rundfahrt mit der

Straßenbahn und kurzer Stadtbummel 11:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme 10:00 bis 15:00

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Familienvorstellung:

Ich – Einfach unverbesserlich 3 (Animationsfilm von Pierre Coffin und Kyle Balda) 15:00

Sonstige Dom zu Halle Öffentliche Führung

Der Stifter und sein Werk: Thematische Führung durch die Franckeschen Stiftungen 11:00

Bühne

Kids

Nightlife Schorre Halle Club 54 Night 23:00

Franckesche Stiftung, Haus 28

Reflections of India: Die Präsentation umfasst fotografische Positionen, Drucke, Radierungen, Schmuck, Skulpturen und anderes 10:00 bis 18:00

Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek

Leipzig

Kunstmuseum Moritzburg

Das Spielehaus, Franckeplatz 1

Mittwoch

Technisches Halloren- und Salinemuseum, Mansfelder Straße

Sommertheater im Graben der Moritzburg, FriedemannBach-Platz 5 Theater Apron: Mord

Dom zu Halle Es erklingt die histori-

mer: Flo – Il Mese de Rosario 20:00

Musik

mer: Reinhard Straube – Der Hypochonder und seine Welt 20:00

Technisches Halloren- und Salinemuseum, Mansfelder Straße Erika und ihre flotten Typen:

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Alte Bibeln in 100

Sprachen und 350 Jahre armenischer Bibeldruck 10:00 bis 17:00 Technisches Halloren- und Salinemuseum, Mansfelder Straße Erika und ihre flotten Typen:

Die Sonderschau zeigt die Geschichte der Schreibmaschine und verschiedene ältere und jüngere Modelle 10:00 bis 17:00

Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 14:00 Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 15:00

Leipzig

Musik

Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Parkbühne des GeyserHauses im Arthur-Bretschneider-Park

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00

Parkbühne im Clara-ZetkinPark Anna Depenbusch & Band 20:00

Sarah Lesch & Freunde 19:45

Kunstmuseum Moritzburg

Reflections of India: Die Präsentation umfasst fotografische Positionen, Drucke, Radierungen, Schmuck, Skulpturen und anderes 10:00 bis 18:00

Bühne Neues Theater, Hof 11. Cultoursom-

mer: Reinhard Straube – Der Hypochonder und seine Welt 15:00 Sommertheater im Graben der Moritzburg, FriedemannBach-Platz 5 Theater Apron: Mord

im MDR (eine Mediensatire) 19:00

Kids Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Familienvorstellung:

Ich – Einfach unverbesserlich 3 (Animationsfilm von Pierre Coffin und Kyle Balda) 15:30

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Mann im Spagat

21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Der Wein und der Wind 13:15; Kedi – Von Katzen und Menschen 17:30; Final Portrait 19:15; Der Wein und der Wind 21:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Nur ein Tag 15:30; Die

göttliche Ordnung 17:00; Helle Nächte 19:00; Die göttliche Ordnung 20:45

Musik Neues Theater, Hof

11. Cultoursommer: Friend’n’Fellow 20:00 Marktkirche Orgelmusik mit Irénée Peyrot an der historischen Orgel 12:00 bis 12:30

13. Sonntag

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Alte Bibeln in 100

Sprachen und 350 Jahre armenischer Bibeldruck 10:00 bis 17:00 Technisches Halloren- und Salinemuseum, Mansfelder Straße

Erika und ihre flotten Typen: Die Sonderschau zeigt die Geschichte der Schreibmaschine und verschiedene ältere und jüngere Modelle 10:00 bis 17:00 Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00 Kunstmuseum Moritzburg

Reflections of India: Die Präsentation umfasst fotografische Positionen, Drucke, Radierungen, Schmuck, Skulpturen und anderes 10:00 bis 18:00

Flo

Nena

Jennifer Rostock

09 08

11

12

08

08

Weltmusik

DeutschPop

Hof des neuen theaters

Parkbühne Leipzig

Peißnitzbühne

Floriana Cangiano alias Flo stammt aus Neapel und gilt als eine der herausragenden jungen Stimmen Italiens. Sie vereint italienischen Folk und Pop und widmet sich zugleich dem traditionellen neapolitanischen Gesang. Ihre Songs sind voller Alltagsbeobachtungen, kleine Geschichten entführen in ein mediterranes Ambiente.

Sich mit der Vergangenheit aufzuhalten ist nicht Nenas Ding. „Gestern, das liegt mir nicht,“ sang sie bereits in den 80ern. Jetzt, 30 Jahre später, heißt ihr neues Album ausgerechnet „Oldschool“. Mit Electro-Beats und niemand Geringerem als Samy Deluxe als Produzent katapultiert sie sich damlit in die Gegenwart.

Jennifer Rostock haben nicht nur etwas zu sagen, sie tun es auch. Ihr fünftes Album heißt „Genau in diesem Ton“ und ist ein Musik gewordenes Pamphlet. Und das gibt es live und open air zu erleben, denn in puncto Energie, Ausdauer und Bühnenshow gibt es nur wenige deutsche Bands, die es mit dieser Urgewalt aufnehmen können.

RockPop

Find us on ...

FRIZZ August 2017


 

update

14. | 15. | 16. August 2017

Halle M

Kids Franckesche Stiftung, Krokoseum Freies Spiel für die ganze Fami-

lie 10:00 bis 18:00 Peißnitzhaus Die drei kleinen

Schweine (Puppentheater von Friedhart Faltin) ab 3 Jahre 16:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Familienvorstellung:

Außerhalb

Musik Goethe Theater Bad Lauchstädt

Es gibt Tage: Konzert mit Günther Fischer, Tom Götze, Tobias Morgenstern, Armin Mueller-Stahl 19:00

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Mann im Spagat

21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Der Wein und der Wind

13:15; Kedi – Von Katzen und Menschen 17:30; Final Portrait 19:15 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Nur ein Tag 15:30; Helle

Nächte 17:00; Die göttliche Ordnung 18:45; Helle Nächte 20:45 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Die besondere Vorstellung: Der Wein und der Wind (französisches Drama von Cédric Klapisch) mit Untertiteln 21:00

Sonstige Kunstmuseum Moritzburg

Öffentliche Führung 15:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Familienbrunch: Gemeinsames

Frühstück für Familien mit Kindern 10:00 bis 12:00 Peißnitzhaus

Führung durch das denkmalgeschützte Peißnitzhaus mit heiteren bis spannenden Zeitzeugenberichten zur wechselvollen Geschichte 17:00 Zoo Halle

Kleine Besucherlieblinge ganz groß! Erlebnisführungen zu den Totenkopfäffchen 11:30, Erdmännchen 13:00, Wellensittischen 15:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme 10:00 bis 15:00 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 14:00 Treffpunkt am Marktschlösschen

Altstadtbummel: Führung zu den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00

Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00

21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Final Portrait 17:00;

Kedi – Von Katzen und Menschen 18:45; Der Wein und der Wind 20:30 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Die göttliche Ordnung

Ich – Einfach unverbesserlich 3 (Animationsfilm von Pierre Coffin und Kyle Balda) 15:30

Kino

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Mann im Spagat

17:00; Helle Nächte 19:00; Return of the Atom 20:45

14. Montag

Sonstige Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00 und 13:30 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Halle

Ausstellung Galerie Zaglmaier, Große Steinstraße 57

Iteration: Objektkunst von Nicolas Engele 13:30 bis 18:30

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 17:00

Vortrag & Lesung Marktkirche Friedensgebet 17:00

Kids Franckesche Stiftung, Krokoseum

Der Stoff, aus dem die Träume sind (Nähwerkstatt ab 6 Jahre) 15:00 bis 16:30 Franckesche Stiftung, Krokoseum

Kinderladen: Sesam öffne dich! Abwechslungsreicher Vorschultag für Eltern mit Kleinkindern bis 6 Jahre 16:30 bis 18:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum

Leseclub mit Geschichten, Sprachspiele und Allerlei um Bücher ab 6 Jahre 17:00 bis 18:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Spielezeit mit Puzzeln, Spielen,

Spaß haben 14:00 bis 15:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Familienvorstellung:

Ich – Einfach unverbesserlich 3 (Animationsfilm von Pierre Coffin und Kyle Balda) 15:00

von Nicolas Engele 13:30 bis 18:30 Kunstmuseum Moritzburg

Reflections of India: Die Präsentation umfasst fotografische Positionen, Drucke, Radierungen, Schmuck, Skulpturen und anderes 10:00 bis 18:00 Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Discofox

(die Installation von Christian Gode nimmt minimalistische Formen auf, die aus den vorhandenen Strukturen entwickelt wurden) 00:00 bis 24:00

Kids Café im Lichthaus Halle Krüm-

melmonster Café 09:30 bis 12:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Kunstatelier – Klecksen, Tüf-

15. Dienstag

merlabor: Naturwissenschaften und Experimente für Kinder im Museum 16:00 bis 18:00 Ich – Einfach unverbesserlich 3 (Animationsfilm von Pierre Coffin und Kyle Balda) 15:00

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Mann im Spagat

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 Treffpunkt am Marktschlösschen

Altstadtbummel: Führung zu den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00 und 13:30

Leipzig

Bühne

Musik

Sommertheater im Graben der Moritzburg, FriedemannBach-Platz 5 Theater Apron: Mord

Anker, Renftstraße 1

Musikkneipe: L.E. Tones 20:00 Parkbühne des GeyserHauses im Arthur-Bretschneider-Park

Radical Face 20:00

im MDR (eine Mediensatire) 19:00

Kids Franckesche Stiftung, Krokoseum Tischtennis 14:00 bis 15:00;

Holzwerkstatt 15:00 bis 16:00; Buchkinderwerkstatt mit Sprache, Literatur und Illustration 16:00 bis 18:00

16. Mittwoch

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Familienvorstellung:

Ich – Einfach unverbesserlich 3 (Animationsfilm von Pierre Coffin und Kyle Balda) 15:00

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22

Mann im Spagat 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Halle

Kedi – Von Katzen und Menschen 17:00; Final Portrait 18:45; Der Wein und der Wind 20:30

Menschen 17:00; Final Portrait 18:45; Der Wein und der Wind 20:30

Ausstellung

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Die göttliche Ordnung

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek

21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Kedi – Von Katzen und

17:00; Helle Nächte 19:00; Die göttliche Ordnung 20:45

Ausstellung

Musik Peißnitzhaus Weltmusik Jam Sessi-

on 17:00

Alte Bibeln in 100 Sprachen und 350 Jahre armenischer Bibeldruck 10:00 bis 17:00

Marktkirche Orgelmusik mit Irénée

Technisches Halloren- und Salinemuseum, Mansfelder Straße Erika und ihre flotten Typen:

Sonstige

Die Sonderschau zeigt die Geschichte der Schreibmaschine und verschiedene ältere und jüngere Modelle 10:00 bis 17:00

Stadionführung 16:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche

teln, Konstruieren 14:00 bis 15:00; Papierwerkstatt 15:00 bis 16:00

Halle Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek

Führung in der aktuellen Ausstellung 14:00 Treffpunkt am Marathontor des Stadions

Franckesche Stiftung, Krokoseum Das dampfende Wunderkam-

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Familienvorstellung:

Kunstmuseum Moritzburg

Reflections of India: Die Präsentation umfasst fotografische Positionen, Drucke, Radierungen, Schmuck, Skulpturen und anderes 10:00 bis 18:00

Galerie Zaglmaier, Große Steinstraße 57 Iteration: Objektkunst

Kunstmuseum Moritzburg

Peyrot an der historischen Orgel 16:00 bis 16:30 Das Spielehaus, Franckeplatz 1

Russisch-Stammtisch der Studierenden in Halle 20:00 Das Spielehaus, Franckeplatz 1

Frankreich-Stammtisch 20:00

Alte Bibeln in 100 Sprachen und 350 Jahre armenischer Bibeldruck 10:00 bis 17:00 Technisches Halloren- und Salinemuseum, Mansfelder Straße

Erika und ihre flotten Typen: Die Sonderschau zeigt die Geschichte der Schreibmaschine und verschiedene ältere und jüngere Modelle 10:00 bis 17:00 Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus

Du bist frei. Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00

Helle Nächte 17:00; Die göttliche Ordnung 18:45; Helle Nächte 20:45

Musik Objekt 5, Seebener Straße

Las Manos de Filippi 20:00 Neues Theater, Hof

11. Cultoursommer: Seldom Sober Company 20:00 Dom zu Halle

Es erklingt die historische StephaniOrgel des Domes 16:00

Sonstige Lichthaus Halle

Kleidertausch 16:00 bis 18:30 Peißnitzhaus

Kneipp Wanderung 18:00

Find us on ...

August 2017 FRIZZ

17


 

update

17. | 18. | 19. | 20. | 21. August 2017

K Halle Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 17:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00 und 13:30

Musik Objekt 5, Seebener Straße

Local Heroes Band Contest – Preliminary Decision 20:00 Neues Theater, Hof 11. Cultoursommer: Java Five – The Art of Vocal Swing 20:00 Peißnitzhaus Donnerstag halb sechs: Hagen Muster 17:30 Marktkirche Orgelmusik mit Irénée Peyrot an der historischen Orgel 12:00 bis 12:30

Sonstige Das Spielehaus, Franckeplatz 1

Doppelkopf Spielerunde 20:30

17. Donnerstag

Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

Vortrag & Lesung Eugen Blume im Künstlergespräch mit Horst Bartnig 18:00

18. Freitag

11. Cultoursommer: Nach Süden – Urlaub ist erst der Anfang (Kleinkunsttheater mit Andrea Ummenberger) 15:00

Kids Neues Theater, Hof

11. Cultoursommer: In der Wolkenfabrik (eine Bühnenshow für kleine Besucher mit Toni Geiling) 10:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum

Kochen wie zu Franckes Zeiten, gesunde Leckereien an feiner Tafel, Musik und Rezitation (ein kulturelles Tischvergnügen für Kinder) 14:00 bis 18:00

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22

Trespass against us (amerikanischer Thriller von Adam Smith) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Ostwind – Aufbruch nach Ora 16:00; Ein Sack voll Murmeln 18:00 und 20:15 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6

Return of the Atom 16:45; Der Wein und der Wind 18:45; Das Gesetz der Familie 21:00

mer: Mike Kilian 20:00 Dom zu Halle Reise durch Europa:

Kammerkonzert mit dem Barockensemble Calycanthus 19:30 Marktkirche 12. Internationaler Orgelsommer 19:30

Nightlife Schorre Halle Schaumparty 22:00

Sonstige

Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00 Kunstmuseum Moritzburg

Reflections of India: Die Präsentation umfasst fotografische Positionen, Drucke, Radierungen, Schmuck, Skulpturen und anderes 10:00 bis 18:00

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 17:00

Sommertheater im Graben der Moritzburg, FriedemannBach-Platz 5

Trespass against us (amerikanischer Thriller von Adam Smith) mit Untertiteln 21:00 Der Wein und der Wind 16:45; Das Gesetz der Familie 19:00; Der Wein und der Wind 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Ostwind – Aufbruch nach Ora 14:30; Die Verführten 16:30; Kedi – Von Katzen und Menschen 18:30; Ein Sack voll Murmeln 20:15

Musik Nightlife

19. Samstag

Halle

– Eine improvisierte Theatersoap der halleschen Lokalmatadore „Hörspiel auf Verlangen“ ab 20:00

Ausstellung

Kids

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek

Astrolinos Sternenguckerzeit: Wir erforschen gemeinsam den Sternenhimmel und entdecken das Weltall 17:00

20. Sonntag

Dom zu Halle Öffentliche Führung

14:00

Magie der blauen Stunde (Sommernachtsführung) 20:00 Franckesche Stiftung, Haus 28

Der Stifter und sein Werk: Thematische Führung durch die Franckeschen Stiftungen 11:00 Peißnitzhaus

Deutsch-japanische Begegnungen mit Japanbasar, Kampfkunst, Spezialitäten vom Grill, Teezeremonie und anderem 14:00 bis 18:00

Alte Bibeln in 100 Sprachen und 350 Jahre armenischer Bibeldruck 10:00 bis 17:00 Technisches Halloren- und Salinemuseum, Mansfelder Straße Erika und ihre flotten Typen:

Die Sonderschau zeigt die Geschichte der Schreibmaschine und verschiedene ältere und jüngere Modelle 10:00 bis 17:00

Fledermauswanderung 19:00 bis 21:30 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme 10:00 bis 15:00 Treffpunkt am Stadthaus auf dem Markt

Rundfahrt mit der Straßenbahn einschließlich Zwischenstopp im historischen Straßenbahndepot 11:00 und 13:30 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz

Führung auf den roten Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 14:00

nung der neuen Installation „Taubenschlag“ eines Künstlerkollektives aus Berlin 15:00 Freilichtbühne Peißnitz Don’t cry for me Argentina: Klassik Picknick mit der Staatskapelle und Melodien aus Musicals von Andrew Lloyd Webber und anderen) 17:00 Kunstmuseum Moritzburg

Öffentliche Führung 15:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Familienbrunch: Gemeinsames

Frühstück für Familien mit Kindern 10:00 bis 12:00 Peißnitzhaus Führung durch das

Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme 10:00 bis 15:00 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 14:00 Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Alte Bibeln in 100

Sprachen und 350 Jahre armenischer Bibeldruck 10:00 bis 17:00 Technisches Halloren- und Salinemuseum, Mansfelder Straße Erika und ihre flotten Typen:

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00 Treffpunkt am Eingang zum Stadtgottesacker Camposanto –

Die Geheimnisse des Stadtgottesackers (thematische Führung) 15:00 Treffpunkt am Gertraudenfriedhof, Dessauer Straße

Friedhofsführung 14:00

Die Sonderschau zeigt die Geschichte der Schreibmaschine und verschiedene ältere und jüngere Modelle 10:00 bis 17:00

21.

Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00 Kunstmuseum Moritzburg

Reflections of India: Die Präsentation umfasst fotografische Positionen, Drucke, Radierungen, Schmuck, Skulpturen und anderes 10:00 bis 18:00

Montag

Kids

Halle

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Ich – Einfach unverbes-

Ausstellung

serlich 3 (Animationsfilm von Pierre Coffin und Kyle Balda) für die ganze Familie 14:45 Franckesche Stiftung, Krokoseum Freies Spiel für die ganze Fami-

Kunstmuseum Moritzburg

Reflections of India: Die Präsentation umfasst fotografische Positionen, Drucke, Radierungen, Schmuck, Skulpturen und anderes 10:00 bis 18:00

lie 10:00 bis 18:00 Peißnitzhaus Regentrude (Figu-

rentheater von Gudrun Haefke) ab 4 Jahre 16:00

Kino

Peißnitzhaus

Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Reilecke

Franckesche Stiftung, Krokoseum

Sonstige

Sonstige Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Eröff-

denkmalgeschützte Peißnitzhaus mit heiteren bis spannenden Zeitzeugenberichten zur wechselvollen Geschichte 17:00

Führung in der aktuellen Ausstellung 15:00

Kunstmuseum Moritzburg

Auf Exkursion mit dem Krokoseum (mit Anmeldung) 14:00 bis 18:00

Black meets House Party 23:00

Zoo Halle

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00

Franckesche Stiftung, Krokoseum

Schorre Halle

Kunstmuseum Moritzburg

Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Bühne

Gregor Meyle 20:00

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6

Musik

Reflections of India: Die Präsentation umfasst fotografische Positionen, Drucke, Radierungen, Schmuck, Skulpturen und anderes 10:00 bis 18:00

Parkbühne des GeyserHauses im Arthur-Bretschneider-Park

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22

Marktkirche

Abi Wallenstein & Blues Culture 20:00

Musik

serlich 3 (Animationsfilm von Pierre Coffin und Kyle Balda) für die ganze Familie 14:45

Orgelmusik mit Irénée Peyrot an der historischen Orgel 12:00 bis 12:30

Die Sonderschau zeigt die Geschichte der Schreibmaschine und verschiedene ältere und jüngere Modelle 10:00 bis 17:00

Leipzig

Kids

Leipzig

Technisches Halloren- und Salinemuseum, Mansfelder Straße Erika und ihre flotten Typen:

Central Park Band: A Tribute of Simon & Garfunkel 20:00 Wörlitzer Park Tango & More: Seekonzert mit dem Trio Zeitklang 18:00

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Ich – Einfach unverbes-

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00 und 13:30

Pool Garden, Erich-ZeignerAllee 64 Jody Cooper & Band 21:30 Parkbühne des GeyserHauses im Arthur-Bretschneider-Park

Schlossgraben Merseburg

Theater Apron: Mord im MDR (eine Mediensatire) 19:00

Ausstellung Sprachen und 350 Jahre armenischer Bibeldruck 10:00 bis 17:00

Musik

Bühne 11. Cultoursommer: Leise flehen meine Glieder (Kabarett mit der Herkuleskeule) 15:00 und 20:00

Diakoniekrankenhaus Halle, Mühlweg 7 Tag der offenen Tür

Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

Außerhalb

Neues Theater, Hof

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Alte Bibeln in 100

Las Manos de Filippi

18

Neues Theater, Hof 11. Cultoursom-

Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

Halle

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00

Neues Theater, Hof

Musik

Nachtschwärmer 20:00

Technisches Halloren- und Salinemuseum, Mansfelder Straße Erika und ihre flotten Typen:

Bühne

16:45; Das Gesetz der Familie 19:00; Der Wein und der Wind 21:00

Treffpunkt am Marktschlösschen Musikalischer Rundgang für

Sprachen und 350 Jahre armenischer Bibeldruck 10:00 bis 17:00

Reflections of India: Die Präsentation umfasst fotografische Positionen, Drucke, Radierungen, Schmuck, Skulpturen und anderes 10:00 bis 18:00

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Der Wein und der Wind

16:00 bis 20:00

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Alte Bibeln in 100

Kunstmuseum Moritzburg

nach Ora 16:15; Die Verführten 18:15; Ein Sack voll Murmeln 20:15

Kunstmuseum Moritzburg

Ausstellung

Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

against us (amerikanischer Thriller von Adam Smith) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Ostwind – Aufbruch

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00 und 13:30

Halle

Die Sonderschau zeigt die Geschichte der Schreibmaschine und verschiedene ältere und jüngere Modelle 10:00 bis 17:00

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Trespass

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22

Trespass against us (amerikanischer Thriller von Adam Smith) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Ostwind – Aufbruch nach Ora 13:30; Ein Sack voll Murmeln 15:30; Die Verführten 17:45; Ein Sack voll Murmeln 19:45 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6

Das Gesetz der Familie 16:45; Der Wein und der Wind 18:45; Das Gesetz der Familie 21:00

Kids Franckesche Stiftung, Krokoseum

Spielezeit mit Puzzeln, Spielen, Spaß haben 14:00 bis 15:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum

Der Stoff, aus dem die Träume sind (Nähwerkstatt ab 6 Jahre) 15:00 bis 16:30 Franckesche Stiftung, Krokoseum

Kinderladen: Sesam öffne dich! Abwechslungsreicher Vorschultag für Eltern mit Kleinkindern bis 6 Jahre 16:30 bis 18:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum

Leseclub mit Geschichten, Sprachspiele und Allerlei um Bücher ab 6 Jahre 17:00 bis 18:00

Andrea Ummenberger

Sommernachtsführung

19 08

16

17

08

08

Ska

Sommertheater

Führung

Objekt 5

Hof des neuen theaters

Bergzoo

Die Band aus Buenos Aires wurde von zwei Straßenmusikern gegründet. Mittlerweile gehört Las Manos zu den bekanntesten argentinischen Bands und spielt die großen Festivals. Ihre politische Haltung mündet in ironischen, systemkritischen Texten. Musikalisch bewegt sich die Band zwischen Cumbia, HipHop, Ska und Reggae.

Auch in der Produktion „Urlaub ist erst der Anfang“ ist es wieder Christine L., die in den Süden aufbrechen möchte. In den Urlaub. Den Alltag hinter sich lassen, klar. Also, warum fährt Frau dann mit ihrem eigenen Partner? Andrea Ummenberger spielt, singt und plaudert über die Möglichkeiten, die Urlaub und Alltag erwarten lassen.

Die Magie der blauen Stunde: Bei Mondlicht und Fackelschein im menschenleeren Zoo vergisst man, dass man sich inmitten der Großstadt befindet. Alle Sinnesorgane sind geschärft, und selbst eingefleischten Zoogängern eröffnet sich eine andere Welt, wenn sie mit einem Guide das Nachtleben der Tiere erforschen. Find us on ...

FRIZZ August 2017


 

update

22. | 23. | 24. August 2017

Halle M

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Ostwind – Aufbruch

nach Ora 16:15; Ein Sack voll Murmeln 20:15 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Das Gesetz der Familie

17:00; Return of the Atom 19:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Die besondere Vorstel-

lung: Der Wein und der Wind (französisches Drama von Cédric Klapisch) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die besondere Vorstel-

lung: Die Verführten (amerikanisches Drama von Sofia Coppola) mit Untertiteln 18:15 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Trespass

against us (amerikanischer Thriller von Adam Smith) mit Untertiteln 21:00

Sonstige Das Spielehaus, Franckeplatz 1

GO – Das Nationalspiel der Japaner (offene Spielrunde) 20:00 Das Spielehaus, Franckeplatz 1

Internationale Spiele gemeinsam spielen 18:00 Kunstmuseum Moritzburg

Yoga extra: Workshop mit Tanja Fornalski 18:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 Treffpunkt am Marktschlösschen

Altstadtbummel: Führung zu den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00 und 13:30 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 17:00

Vortrag & Lesung Marktkirche

Friedensgebet 17:00

Leipzig

Musik Tonellis, Am Neumarkt 9

Jazz Session 21:00 Laden auf Zeit, Kohlgartenstraße 51

Jazz im Theater: Markus Rom und Clemens Litschko 20:00

Kino

22. Dienstag

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Alte Bibeln in 100

Sprachen und 350 Jahre armenischer Bibeldruck 10:00 bis 17:00 Technisches Halloren- und Salinemuseum, Mansfelder Straße Erika und ihre flotten Typen:

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Ostwind – Aufbruch

nach Ora 16:00; Ein Sack voll Murmeln 18:00 und 20:15 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22

The Wound (südafrikanisches Drama von John Trengove) mit Untertiteln 21:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6

Der Wein und der Wind 16:15; Das Gesetz der Familie 21:15 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6

Glaubensfragen: Oskar und die Dame in Rosa (Drama von Eric Emmanuel Schmitt) mit anschließender Diskussion 18:30

Musik Marktkirche

Orgelmusik mit Irénée Peyrot an der historischen Orgel 16:00 bis 16:30

Sonstige

Die Sonderschau zeigt die Geschichte der Schreibmaschine und verschiedene ältere und jüngere Modelle 10:00 bis 17:00

Das Spielehaus, Franckeplatz 1

Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Das Spielehaus, Franckeplatz 1

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00 Kunstmuseum Moritzburg

Reflections of India: Die Präsentation umfasst fotografische Positionen, Drucke, Radierungen, Schmuck, Skulpturen und anderes 10:00 bis 18:00

Russisch-Stammtisch der Studierenden in Halle 20:00 Frankreich-Stammtisch 20:00 Kunstmuseum Moritzburg

Führung in der aktuellen Ausstellung 14:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00

Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Tauben-

schlag: Das „Kollektiv Tod“ hat Tauben produziert und in dem Projektraum installiert – sowohl geschützt als auch (an)greifbar 00:00 bis 24:00

Kids Café im Lichthaus Halle Krüm-

melmonster Café 09:30 bis 12:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Kunstatelier – Klecksen, Tüf-

teln, Konstruieren 14:00 bis 15:00; Papierwerkstatt 15:00 bis 16:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Das dampfende Wunderkam-

merlabor: Naturwissenschaften und Experimente für Kinder im Museum 16:00 bis 18:00 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Der kleine Muck (das

Märchen von Wilhelm Hauff in einer Fassung von Ralf Meyer ab 7 Jahre) 09:00 und 11:00

Technisches Halloren- und Salinemuseum, Mansfelder Straße Erika und ihre flotten Typen:

Die Sonderschau zeigt die Geschichte der Schreibmaschine und verschiedene ältere und jüngere Modelle 10:00 bis 17:00 Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00 Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Tauben-

schlag: Das „Kollektiv Tod“ hat Tauben produziert und in dem Projektraum installiert – sowohl geschützt als auch (an)greifbar 00:00 bis 24:00

Kids Franckesche Stiftung, Krokoseum Tischtennis 14:00 bis 15:00;

Holzwerkstatt 15:00 bis 16:00; Buchkinderwerkstatt mit Sprache, Literatur und Illustration 16:00 bis 18:00 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Die Werkstatt der

Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00 und 13:30

Vortrag & Lesung Dom zu Halle Gestalten des alten

Testaments: Elia – Der liebe Rebell gegen Gott (Vortrag von Dr. Gerhard Begrich) 19:30 Palais S, Ankerstraße 3c Lesebühne „Kreis mit Berg“ und der früheren Stadtschreiberin Christine Hoba 20:00

Leipzig

Musik Tonellis, Am Neumarkt 9

Rock’n’Roll Stammtisch 21:00 Pool Garden, Erich-ZeignerAllee 64 Susi Koch 21:30 Werk 2, Halle A

Life of Agony 20:00

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Ostwind – Aufbruch

nach Ora 16:00; Ein Sack voll Murmeln 18:00 und 20:15 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Trespass

against us (amerikanischer Thriller von Adam Smith) mit Untertiteln 21:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Das Gesetz der Familie

24. Donnerstag

16:45; Der Wein und der Wind 18:45 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Shorts Attack! Sundance

23. Mittwoch

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Alte Bibeln in 100

Sprachen und 350 Jahre armenischer Bibeldruck 10:00 bis 17:00

Film Festival on Tour 21:00

Musik Dom zu Halle

Es erklingt die historische StephaniOrgel des Domes 16:00

Sonstige Peißnitzhaus

Kneipp Wanderung 18:00 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 17:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00

Reflections of India: Die Präsentation umfasst fotografische Positionen, Drucke, Radierungen, Schmuck, Skulpturen und anderes 10:00 bis 18:00 Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a

Taubenschlag: Das „Kollektiv Tod“ hat Tauben produziert und in dem Projektraum installiert – sowohl geschützt als auch (an)greifbar 00:00 bis 24:00

Bühne

Schmetterlinge (Puppentheater ab 7 Jahre) 10:00

Kino

Kunstmuseum Moritzburg

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek

Alte Bibeln in 100 Sprachen und 350 Jahre armenischer Bibeldruck 10:00 bis 17:00 Technisches Halloren- und Salinemuseum, Mansfelder Straße

Erika und ihre flotten Typen: Die Sonderschau zeigt die Geschichte der Schreibmaschine und verschiedene ältere und jüngere Modelle 10:00 bis 17:00 Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00

Freilichtbühne am Volkspark, Schleifweg

Theater Varomodi: Die Odyssee 19:00 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51

1913 – Der Sommer des Jahrhunderts (ein Schauspiel mit Puppen von Florian Illies in einer Fassung von Christoph Werner) 18:00

Kids Franckesche Stiftung, Krokoseum Kochen wie zu Franckes Zeiten,

gesunde Leckereien an feiner Tafel, Musik und Rezitation (ein kulturelles Tischvergnügen für Kinder) 14:00 bis 18:00 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51

Die Werkstatt der Schmetterlinge (Puppentheater ab 7 Jahre) 10:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Familienvorstellung: Die Häschenschule – Jagd nach dem goldenen Ei 15:00

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Tulpenfieber 16:30; Ein Sack voll Murmeln 18:30; Tulpenfieber 20:45 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22

Ana, mon amour (ein rumänisch-französisches Drama von Calin Peter Netzer) mit Untertiteln 21:00

Find us on ...

August 2017 FRIZZ

19


 

update

25. | 26. | 27. | 28. August 2017

K Halle Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Western 16:45; Hamp-

stead Park 19:00; Western 21:00

Musik Peißnitzhaus Donnerstag halb

sechs: Mélinée 17:30 Marktkirche Orgelmusik mit Irénée Peyrot an der historischen Orgel 12:00 bis 12:30

Kino

Kino

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Ein Sack voll Murmeln

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Ana, mon amour

17:45; Tulpenfieber 20:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Ana, mon amour

(ein rumänisch-französisches Drama von Calin Peter Netzer) mit Untertiteln 21:00

Sonstige

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Hampstead Park 16:45;

Das Spielehaus, Franckeplatz 1

Western 18:45; Hampstead Park 21:00

Doppelkopf Spielerunde 20:30 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00 und 13:30

Vortrag & Lesung Kunstmuseum Moritzburg Götter,

Karma und Gesellschaft. Wie viel Vergangenheit verträgt Indiens Gegenwart? Vortrag von Prof. Walter Slaje 18:00

Musik Dom zu Halle Konzert mit dem Lan-

desjugendchor Nordrhein-Westfalen 19:30 Lichthaus Halle Jamsession: Sound

of Cultures 20:15 Marktkirche 12. Internationaler

Orgelsommer 19:30

Nightlife Schorre Halle

CSD Warm up Party 22:00

Freitag

Halle Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Alte Bibeln in 100

Sprachen und 350 Jahre armenischer Bibeldruck 10:00 bis 17:00 Technisches Halloren- und Salinemuseum, Mansfelder Straße Erika und ihre flotten Typen:

Die Sonderschau zeigt die Geschichte der Schreibmaschine und verschiedene ältere und jüngere Modelle 10:00 bis 17:00 Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00 Kunstmuseum Moritzburg

Reflections of India: Die Präsentation umfasst fotografische Positionen, Drucke, Radierungen, Schmuck, Skulpturen und anderes 10:00 bis 18:00

Bühne Freilichtbühne am Volkspark, Schleifweg Theater Varomodi: Die

Odyssee 19:00 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 1913 – Der Sommer des

Jahrhunderts (ein Schauspiel mit Puppen von Florian Illies in einer Fassung von Christoph Werner) 20:00

Kids Franckesche Stiftung, Krokoseum

Auf Exkursion mit dem Krokoseum (mit Anmeldung) 14:00 bis 18:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Familienvorstellung: Die Häschenschule – Jagd nach dem goldenen Ei 16:00

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Alte Bibeln in 100

Sprachen und 350 Jahre armenischer Bibeldruck 10:00 bis 17:00 Technisches Halloren- und Salinemuseum, Mansfelder Straße Erika und ihre flotten Typen:

Die Sonderschau zeigt die Geschichte der Schreibmaschine und verschiedene ältere und jüngere Modelle 10:00 bis 17:00 Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00 Kunstmuseum Moritzburg

Reflections of India: Die Präsentation umfasst fotografische Positionen, Drucke, Radierungen, Schmuck, Skulpturen und anderes 10:00 bis 18:00 Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Tauben-

schlag: Das „Kollektiv Tod“ hat Tauben produziert und in dem Projektraum installiert – sowohl geschützt als auch (an)greifbar 00:00 bis 24:00

Bühne Freilichtbühne am Volkspark, Schleifweg

Theater Varomodi: Die Odyssee 19:00

Kids Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6

Familienvorstellung: Ich – Einfach unverbesserlich 3 (Animationsfilm von Pierre Coffin und Kyle Balda) 14:45 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Familienvorstellung: Die Häschenschule – Jagd nach dem goldenen Ei 15:15

Einfach unverbesserlich 3 (Animationsfilm von Pierre Coffin und Kyle Balda) 15:00

Sack voll Murmeln 18:45; Tulpenfieber 21:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Western 16:45; Hamp-

Franckesche Stiftung, Krokoseum Freies Spiel für die ganze Fami-

stead Park 19:00; Western 21:00

lie 10:00 bis 15:00

Musik Marktkirche Mottete mit dem Stadt-

singechor 18:00 Peißnitzhaus Laternenfest 2017:

Der Calyra Verlag präsentiert Singer & Songwriter auf der kleinen Bühne und größere Bands auf der Waldbühne ab 16:00 Marktkirche Orgelmusik mit Irénée Peyrot an der historischen Orgel 12:00 bis 12:30

Nightlife Sonstige Dom zu Halle Öffentliche Führung

14:00 Kunstmuseum Moritzburg

Führung in der aktuellen Ausstellung 15:00 Zoo Halle Laternenfest: Der Berg strahlt! Der Gegenpool zum Saaleufer mit sanfter Musik und kühlen Getränken 17:00 bis 24:00 Franckesche Stiftung, Haus 28

Der Stifter und sein Werk: Thematische Führung durch die Franckeschen Stiftungen 11:00 Peißnitzhaus Tag des Schachs im Rahmen des Laternenfestes 10:30 bis 17:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme 10:00 bis 15:00 Treffpunkt am Stadthaus auf dem Markt Rundfahrt mit der

Goethe Theater Bad Lauchstädt

Die Hochzeit des Figaro (Commedia per musica von Wolfgang Amadeus Mozart) 14:30

Musik Marienkirche Dessau Konzert zum

200. Todestag von Herzog Franz mit Werken von Beethoven, Gluck, Mozart, Rust 19:00 Wörlitzer Park

Jetzt fahr’n wir über’n See: Seekonzert mit dem Concento Quintett 18:00

Sonstige Doppelkapelle „Sanctae Crucis“ in Landsberg Öffentliche

Führung 15:00 Rittergutskirche Kleinliebenau

Angedacht: Zwanzig Minuten Besinnung mit Wort und Musik 18:00 Treffpunkt am historischen Quellpavillon im Kurpark, Bad Lauchstädt Führungen durch die

historischen Kuranlagen und das Theater 10:30

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 14:00 Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 15:00

Außerhalb

Ausstellung Arche Nebra, Wangen Aus der

Tiefe geboren – Die Himmelsscheibe von Nebra (die Sonderschau zeichnet den Weg des Kupfers vom Bergwerk bis zum Produkt nach) 10:00 bis 18:00 Kunsthalle Bernburg, Schloßstraße 11

Es ist an der Zeit: Dante Aligheri – Die (göttliche) Komödie wurde von Erika Magdalinski illustriert 10:00 bis 17:00 Museum Petersberg

Spiel mit! Historische Gesellschaftsspiele aus dem Osten und dem Westen Deutschlands 10:00 bis 17:00

Die Häschenschule – Jagd nach dem goldenen Ei 12:00

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Ana, mon amour

(ein rumänisch-französisches Drama von Calin Peter Netzer) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Tulpenfieber 16:00; Ein

Sack voll Murmeln 18:15; Tulpenfieber 20:30 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Hampstead Park 17:00

und 19:00; Western 21:00

Leipzig

Musik Parkbühne des GeyserHauses im Arthur-Bretschneider-Park

Albert Hammond in Symphony 20:00 Parkbühne im Clara-ZetkinPark The Sweet 20:00

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek

Alte Bibeln in 100 Sprachen und 350 Jahre armenischer Bibeldruck 10:00 bis 17:00 Technisches Halloren- und Salinemuseum, Mansfelder Straße Erika und ihre flotten Typen:

Die Sonderschau zeigt die Geschichte der Schreibmaschine und verschiedene ältere und jüngere Modelle 10:00 bis 17:00

Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Tauben-

schlag: Das „Kollektiv Tod“ hat Tauben produziert und in dem Projektraum installiert – sowohl geschützt als auch (an)greifbar 00:00 bis 24:00

Kids Spaß haben 14:00 bis 15:00 sind (Nähwerkstatt ab 6 Jahre) 15:00 bis 16:30

Dom zu Halle Symphonia Alumnorum

Franckesche Stiftung, Krokoseum Kinderladen: Sesam öffne dich!

Latinae (Konzert mit dem Ehemaligenorchester der Latina) 16:30 Kammerkonzert mit Werken von Joseph Mayseder, Franz Strauss, Barbara Heller, Saint Saëns, Jan Koetsier, Jules Massenet und Georges Barboteu 11:00 Peißnitzhaus

Laternenfest 2017: Der Calyra Verlag präsentiert Singer & Songwriter auf der kleinen Bühne und größere Bands auf der Waldbühne ab 16:00

Franckesche Stiftung, Krokoseum

Familienbrunch: Gemeinsames Frühstück für Familien mit Kindern 10:00 bis 12:00 Peißnitzhaus Führung durch das denkmalgeschützte Peißnitzhaus mit heiteren bis spannenden Zeitzeugenberichten zur wechselvollen Geschichte 17:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme 10:00 bis 15:00 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz

Führung auf den roten Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 14:00 Treffpunkt am Marktschlösschen

Altstadtbummel: Führung zu den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00

Außerhalb

Bühne

Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus

Bühne

Du bist frei. Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00

Goethe Theater Bad Lauchstädt

Der Freischütz (romantische Oper von Carl Maria von Weber) 14:30

Helge Schneider

Laura Gibson

26 08

29 08

08

Comedy

Reflections of India: Die Präsentation umfasst fotografische Positionen, Drucke, Radierungen, Schmuck, Skulpturen und anderes 10:00 bis 18:00

Musik

Eichenkranz Wörlitz, Coswiger Strasse

Operngala mit Eilana Lappalainen 15:00

Kunstmuseum Moritzburg

Franckesche Stiftung, Krokoseum Der Stoff, aus dem die Träume

Öffentliche Führung 15:00

Halle

Halle

Ausstellung

lung: Ein Sack voll Murmeln (ein französisch-kanadisches Drama von Christian Duguay) mit Untertiteln 13:45

Kunstmuseum Moritzburg

Sonntag

Montag

Franckesche Stiftung, Krokoseum Spielezeit mit Puzzeln, Spielen,

Sonstige

27.

28.

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die besondere Vorstel-

Händelhaus

Straßenbahn und kurzer Stadtbummel 11:00 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Familienvorstellung:

Laternenfest

Event

20

Kids Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Familienvorstellung: Ich –

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Tulpenfieber 16:45; Ein

23:00

Samstag

Reflections of India: Die Präsentation umfasst fotografische Positionen, Drucke, Radierungen, Schmuck, Skulpturen und anderes 10:00 bis 18:00

(ein rumänisch-französisches Drama von Calin Peter Netzer) mit Untertiteln 21:00

Schorre Halle After Laterne Party

25. 26.

Kunstmuseum Moritzburg

Abwechslungsreicher Vorschultag für Eltern mit Kleinkindern bis 6 Jahre 16:30 bis 18:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Leseclub mit Geschichten,

Sprachspiele und Allerlei um Bücher ab 6 Jahre 17:00 bis 18:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Familienvorstellung:

Die Häschenschule – Jagd nach dem goldenen Ei 15:00

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22

Ana, mon amour (ein rumänisch-französisches Drama von Calin Peter Netzer) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Tulpenfieber 16:30; Ein Sack voll Murmeln 18:30; Tulpenfieber 20:45 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6

Hampstead Park 17:00; Western 21:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6

Die besondere Vorstellung: Hampstead Park (britische Romanze von von Joel Hopkins) mit Untertiteln 19:00

Sonstige Das Spielehaus, Franckeplatz 1

Internationale Spiele gemeinsam spielen 18:00 Das Spielehaus, Franckeplatz 1

GO – Das Nationalspiel der Japaner (offene Spielrunde) 20:00 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz

Führung auf den roten Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 17:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00

31

AlternativeCountry

Bergzoo

Parkbühne Leipzig

Objekt 5

Zum zweiten Mal öffnet der Zoo auch am Abend des Laternenfestes seine Pforten. Auf den Bergterrassen kann man bei sanfter Musik und kühlen Getränken die Seele baumeln lassen oder von einem der vielen Aussichtspunkte das Feuerwerk mit der traditionellen Feuerwerksmusik von Georg Friedrich Händel genießen.

Helge Schneider hat seine Ahnengalerie erforscht. Und dabei kam heraus, dass die „Singende Herrentorte“ von Helge dem Ersten erfunden wurde. Vor 240 Jahren, um genau zu sein. Dieses Jubiläum feiert er nun live und in wechselnden Besetzungen, gemeinsam mit Wegbegleitern und Gästen in „240 years of Singende Herrentorte“!

Nach ihrem künstlerischen Durchbruch mit dem Album „La Grande“ packte Liedermacherin Laura Gibson vor drei Jahren ihre sieben Sachen und zog von Portland nach New York City. Dort produzierte sie ihr neues Album „Empire Builder“. Ein Meilenstein für diese so bescheidene und zurückhaltende Musikerin. Find us on ...

FRIZZ August 2017


 

update

29. | 30. | 31. August 2017

Halle M Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00 und 13:30

Vortrag & Lesung Marktkirche Friedensgebet 17:00

Außerhalb

Bühne Goethe Theater Bad Lauchstädt

Kunstmuseum Moritzburg

Reflections of India: Die Präsentation umfasst fotografische Positionen, Drucke, Radierungen, Schmuck, Skulpturen und anderes 10:00 bis 18:00

Bühne Kids Café im Lichthaus Halle Krüm-

melmonster Café 09:30 bis 12:00

Leipzig

Franckesche Stiftung, Krokoseum Das dampfende Wunderkam-

Musik

merlabor: Naturwissenschaften und Experimente für Kinder im Museum 16:00 bis 18:00 Oper Halle Premiere: Gold! Musiktheater von Leonard Evers für Kinder ab 6 Jahre 10:00

Laden auf Zeit, Kohlgartenstraße 51 Jazz im Theater: Nacht-

farben 20:00

teln, Konstruieren 14:00 bis 15:00; Papierwerkstatt 15:00 bis 16:00

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Familienvorstellung: Die Häschenschule – Jagd nach dem goldenen Ei 15:00

29. Dienstag

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Alte Bibeln in 100

Sprachen und 350 Jahre armenischer Bibeldruck 10:00 bis 17:00 Technisches Halloren- und Salinemuseum, Mansfelder Straße

Erika und ihre flotten Typen: Die Sonderschau zeigt die Geschichte der Schreibmaschine und verschiedene ältere und jüngere Modelle 10:00 bis 17:00

Parkbühne im Clara-ZetkinPark Helge Schneider 20:00

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22

Ana, mon amour (ein rumänisch-französisches Drama von Calin Peter Netzer) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Tulpenfieber 16:30; Ein Sack voll Murmeln 18:30; Tulpenfieber 20:45 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6

Hampstead Park 16:45; Western 18:45; Hampstead Park 21:00

Musik Marktkirche

Orgelmusik mit Irénée Peyrot an der historischen Orgel 16:00 bis 16:30

Sonstige Das Spielehaus, Franckeplatz 1

Russisch-Stammtisch der Studierenden in Halle 20:00 Das Spielehaus, Franckeplatz 1

Frankreich-Stammtisch 20:00

Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus

Kunstmuseum Moritzburg

Du bist frei. Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00

Kunstmuseum Moritzburg

Führung für Menschen mit Demenz (mit Anmeldung) 16:00 Führung in der aktuellen Ausstellung 14:00

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Familienvorstellung:

Die Häschenschule – Jagd nach dem goldenen Ei 15:00

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Ana, mon amour

Leipzig

Musik Tonellis, Am Neumarkt 9

Rock’n’Roll Stammtisch 21:00

(ein rumänisch-französisches Drama von Calin Peter Netzer) mit Untertiteln 21:00

Odyssee 19:00

Franckesche Stiftung, Krokoseum Kunstatelier – Klecksen, Tüf-

Session 21:00

Musik

Freilichtbühne am Volkspark, Schleifweg Theater Varomodi: Die

Goethes Geburtstag: Szenische Rezitation aus klassischen Dramen von Goethe und Schiller 19:00

Tonellis, Am Neumarkt 9 Jazz

Leipzig

30. Mittwoch

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Ein Sack voll Murmeln

16:30; Magical Mystery oder die Rückkehr des Karl Schmidt 18:30; Tulpenfieber 20:45 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6

Hampstead Park 16:45; Western 18:45; Hampstead Park 21:00

Musik

Halle Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Alte Bibeln in 100

Sprachen und 350 Jahre armenischer Bibeldruck 10:00 bis 17:00 Technisches Halloren- und Salinemuseum, Mansfelder Straße Erika und ihre flotten Typen:

Die Sonderschau zeigt die Geschichte der Schreibmaschine und verschiedene ältere und jüngere Modelle 10:00 bis 17:00 Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00 Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Tauben-

schlag: Das „Kollektiv Tod“ hat Tauben produziert und in dem Projektraum installiert – sowohl geschützt als auch (an)greifbar 00:00 bis 24:00

Bühne Freilichtbühne am Volkspark, Schleifweg Theater Varomodi: Die

Odyssee 19:00 Sommertheater im Graben der Moritzburg, FriedemannBach-Platz 5 Theater Apron: Mord

im MDR (eine Mediensatire) 19:00

Kids Franckesche Stiftung, Krokoseum Tischtennis 14:00 bis 15:00;

Holzwerkstatt 15:00 bis 16:00; Buchkinderwerkstatt mit Sprache, Literatur und Illustration 16:00 bis 18:00

Es erklingt die historische StephaniOrgel des Domes 16:00

Sonstige Peißnitzhaus

Kneipp Wanderung 18:00 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz

Führung auf den roten Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 17:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 Treffpunkt am Marktschlösschen

Altstadtbummel: Führung zu den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00 und 13:30

Außerhalb

Ausstellung Museum Petersberg

Spiel mit! Historische Gesellschaftsspiele aus dem Osten und dem Westen Deutschlands 10:00 bis 17:00

Sonstige Arche Nebra, Wangen

Schauköhlern mit Aufbau und Betrieb eines Kohlenmeilers 10:00 bis 18:00 Treffpunkt am historischen Quellpavillon im Kurpark, Bad Lauchstädt

Führungen durch die historischen Kuranlagen und das Theater 10:30 und 15:00

gesunde Leckereien an feiner Tafel, Musik und Rezitation (ein kulturelles Tischvergnügen für Kinder) 14:00 bis 18:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Familienvorstellung:

Der kleine Maulwurf 15:00

31. Donnerstag

Dom zu Halle

Ausstellung

Kids Franckesche Stiftung, Krokoseum Kochen wie zu Franckes Zeiten,

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Alte Bibeln in 100

Sprachen und 350 Jahre armenischer Bibeldruck 10:00 bis 17:00 Technisches Halloren- und Salinemuseum, Mansfelder Straße Erika und ihre flotten Typen:

Die Sonderschau zeigt die Geschichte der Schreibmaschine und verschiedene ältere und jüngere Modelle 10:00 bis 17:00 Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00 Kunstmuseum Moritzburg

Reflections of India: Die Präsentation umfasst fotografische Positionen, Drucke, Radierungen, Schmuck, Skulpturen und anderes 10:00 bis 18:00 Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a

Taubenschlag: Das „Kollektiv Tod“ hat Tauben produziert und in dem Projektraum installiert – sowohl geschützt als auch (an)greifbar 00:00 bis 24:00

Bühne Freilichtbühne am Volkspark, Schleifweg

Theater Varomodi: Die Odyssee 19:00 Sommertheater im Graben der Moritzburg, FriedemannBach-Platz 5

Theater Apron: Mord im MDR (eine Mediensatire) 19:00

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Western 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Auguste Rodin 16:30;

Tulpenfieber 18:45; Auguste Rodin 20:45 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Magical Mystery oder die

Rückkehr des Karl Schmidt 16:45; Hampstead Park 19:00; Magical Mystery oder die Rückkehr des Karl Schmidt 21:00

Musik Objekt 5, Seebener Straße

Laura Gibson 20:00 Peißnitzhaus Donnerstag halb

sechs: Joseph Myers 17:30 Marktkirche Orgelmusik mit Irénée

Peyrot an der historischen Orgel 12:00 bis 12:30

Sonstige Das Spielehaus, Franckeplatz 1

Doppelkopf Spielerunde 20:30 Peißnitzhaus Informationsstand des deutschen Hebammenverbandes vor dem Eingang 15:00 bis 19:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00 und 13:30

Vortrag & Lesung Peißnitzhaus Unsere Hebammen:

Diskussion mit Karamba Diaby, Grit Michelmann, Frank Sitta, Petra Sitte und anderen 19:00 bis 21:00

Außerhalb

Ausstellung Kunsthalle Bernburg, Schloßstraße 11 Es ist an der Zeit: Dante

Aligheri – Die (göttliche) Komödie wurde von Erika Magdalinski illustriert 13:00 bis 17:00

Find us on ...

August 2017 FRIZZ

21


  

ADRESSEN K Halle

Theater & Bühnen Anhaltisches Theater Dessau Friedensplatz 1a, 06844 Dessau, Tel. (0340) 25 11 20

Phantasie Waldkater Kröllwitz, Am Waldkater 1, Tel. 6 80 11 22 Rockpool e.V. Grenzstr. 19, www.rockpool-ev.de

Bürgerhaus / Theater Köthen Hallesche Straße 80, 06366 Köthen, Tel. (0 34 96) 21 47 96

RockStation Hafenstr. 31-33, Tel. 4 72 30 96

Circus Variete Gr. Steinstr. 30 (Hof), Tel. 6 94 94 80 www.circusvariete.de

Schorre Willi-Brandt-Str. 78 Tel. 21 22 40 www.schorrehalle.de

Georg-Friedrich-Händel-Halle Salzgrafenplatz 1, Tel. 47 22 47 Hallsches Brettchen , Böllberger Weg 174, Tel. 12 26 99 92 Historische Kuranlagen Bad Lauchstädt Parkstr. 18, 06246, Tel. (03 46 35) 78 20

Studentenclub "Zum fröhlichen Wecker" im G-Punkt 143 Geusaer Str. 88/FH, 06217 Merseburg, Tel. (0 34 61) 46 26 51 Studentenklub Wärmetauscher (FH Merseburg) Geusaer Str. 88, 06217 Merseburg

Schlosshotel Schkopau Am Schloss, 06258 Schkopau, Tel. (0 34 61) 7 49-0 Schloss Teutschenthal Haupt- 30, 06179 Teutschenthal, Tel. (03 46 01) 38 00 Arc-Hotel Hallesche Straße 1, 06184 Dieskau, Tel. 5 80 20 Waldhotel Otto-Kanning-Str.57, Tel. 5 50 43 27

Jugend Das Spielehaus Franckeplatz 1, Haus 32, Tel. 6 82 55 28

Hügelbühne über Ines Gärtner, Hardenbergstr. 6, Tel. 5 22 17 52

TanzEtage im Comcenter Halle Willy Brandt Str. 57 www.tanzetage.de

Jugendbühne Harlekin e.V. Zur Saaleaue 43

TURM Friedemann-Bach-Platz 5

LernLaden e.V. Halle Hackebornstr. 4, Tel. 2 09 30 33 www.lernladen-halle.de

Upperclub Gr. Nikolaistr. 10, Tel. 2 09 08 91

Evangelisches Jugend- & Studentenhaus Puschkinstr. 27

Weinbergclub e.V. Wolfgang-Langenbeck-Str. 3, Tel. 5 50 51 61

Freizeitschule des Waldorfvereins e.V. Lauchstädter Straße 24/28, Tel. 1 20 23 81

Kiebitzensteiner e.V. Palais S, Ankerstraße 3c Konzerthalle Ulrichskirche Kl. Brauhausstr. 26, Tel. 2 21 30 21 Märchenteppich Figurentheater, Kl. Ulrichstr. 11, Tel. 2 03 58 34 THEATER, OPER UND ORCHESTER GMBH HALLE Kasse: Tel. 5110-777 Oper Halle Universitätsring 24, Staatskapelle Halle Universitätsring 24, neues theater halle Große Ulrichstr. 51, Puppentheater Halle Große Ulrichstr. 51 (Eingang Universitätsplatz 2), Thalia Theater Halle Thaliapassage 1, Tel. 2 04 05 10 SchillerBühne Halle Post: Ulestr. 1, Tel. 38 80 474 Spielstätte: Mohrensaal (im Gasthof Mohr, Burgstr. 72) Schloss Goseck Burgstr. 53, 06667 Goseck, Tel. (0 34 43) 28 44 88 Sprechbühne Uni Halle, Sprechwissenschaft, Advokatenweg 37 Tel. 5 52 44 61 www.sprechbuehne.uni-halle.de

Zentren Bürgerhaus „alternativE“ Gustav-Bachmann-Str. 33, Tel. 1 31 94 73 Frauenzentrum Weiberwirtschaft Karl-Liebknecht Str. 34 Jahrhunderthalle Spergau Dürrenbergerstraße 6, 06237 Spergau, Tel. 034446 / 90737 Künstlerhaus 188 e.V. Böllberger Weg 188, Tel. 23 11 70 Kultur- u. Gemeindezentrum Schafberg 3, 06179 Teutschenthal, Tel. (03 46 01) 2 10 24 Eine-Welt-Haus Nachbarschaftszentrum Pusteblume Zur Saaleaue 51 a, Tel. 1 36 74 24

Hotels & Pensionen Ankerhof Hotel Ankerstr. 2a, Tel. 2 32 32 00 Apart Hotel Halle Kohlschütter Straße 5-6, Tel. 52 59-0 Hotel "Europa" Delitzscher Str. 17, Tel. 5 71 20

Steintor-Varieté Am Steintor 10, Tel. 2 09 34 10, Fax 2 09 34 13, Ticket-Service: 2 02 97 71 Tanztheater ellaH Tel. 21 37 95 51, www.tanztheaterellah.de Theater Apron Postadr. Reilstr. 50, Tel. 6 78 24 74, www.apron.de theatrale Waisenhausring 2, Büro: Tel. 5 32 38 41 Theatersportgruppe "Kaltstart" Puschkinstr. 27 Urania 70 - Kulturhaus Moritzburgring 1, Tel. 688 88 88

Klubs & Discos Discothek Nice Großer Sandberg 10, Tel. 01 62 / 04 68 82 27 www.pe1disco-halle.de

City Hotel "Am Wasserturm" Lessingstraße 8, Tel. 2 98 20 Dorint Hotel Charlottenhof Dorotheenstraße 12, Tel. 2 92 30 Esprit Hotel & Restaurant Torstr. 7, 06110 Halle

JFE "Roxy" Offenbachstr. 23, Tel./Fax 8059124 Jugendbildungsstätte Villa Jühling e.V. Semmelweisstraße 6, Tel. 5 51 16 99

Potemkin Kleine Ulrichstr. 27, Tel. 9 60 64 91

Diebels am Händelhaus Händelhauskarree / Kleine Marktstraße 3, Tel. 212 58 84

Roter Horizont Tee & Kaffee-haus Kl. Ulrichstr. 27, Tel. 77 92 64 3 Spätschicht Torstraße 20, Tel. 2 90 38 88 www.spaetschicht-halle.de

VL / Ludwigstrasse37 (Kellnerstraße e.V., Ludwigstr. 37

Eiscafé Zum Softi Leipziger Straße 83

Strieses Biertunnel Schulstraße, Tel. 5 12 59 48

Enchilada Restaurant y Bar mexicano Universitätsring 6, Tel. 6 86 77 55

Thalia-Gewölbe Thaliapassage

Esprit Hotel & Restaurant Torstr. 7, Tel. 21 22 00

The Connoisseur (Scottish Pub & Whisky Store) Kleine Ulrichstraße 29, Tel. 96 09 58 0

Evergreen Ludwig-Wucherer-Str. 75, Tel. 2 90 12 29

The Fiddler Große Ulrichstraße 37, Tel. 5 82 18 54

EXIL Burgstr. 62, Tel. 9 59 29 04

Triangel Café Carl-Schurz-Str. 12, T. 4 78 73 12

Flowerpower Musikkneipe Moritzburgring 1, Tel. 688 88 88 Gasthof zum Mohr Burgstr. 72, Tel. 5 20 00 33 Gasthaus Zum Schad Kl. Klausstr. 3, Tel. 5 23 03 66

Kreative Kinderwerkstatt Kindermuseum Halle e.V. Böllberger Weg 188, Tel. 9 77 27 97

Gaststätte Roeßing Ludwig-Wucherer-Str. 60, Tel. 5 17 06 41

Unikum Halle Rock & Sports Bar, August Bebel Str. 2 (an der Treppe) Tel. 0172 - 3 66 46 36 www.unikum-halle.de Villa del Vino Ankerstr. 15, Tel. 8 07 07 60 Wenzel Prager Bierstuben Gr. Nikolaistr. 9 - 11 Tel. 47 04 99 80

Altdeutsche Bauernschänke Zum Groben Gottlieb Gr. Märkerstr.20, Tel. 2 02 88 72 www.grober-gottlieb.de

Spikker e.V. Medienzentrum SA Böllberger Weg 172, Tel. 2 90 01 30 Hallesches Brauhaus Gr. Nikolaistr. 2, Tel. 21 25 70

Alchimistenklause Reilstraße 47, Tel. 5 23 36 48

Kaffeeschuppen Kl. Ulrichstraße 11, Tel. 2 08 08 03

Altes Postamt Bernburger Str. 25a, Tel. 4 70 16 55

Restaurant „Kleines Ross restaurant & bar“ Leipziger Str. 76, Tel. 2 33 43 0

Bergschenke Kröllwitzer Straße 45, Tel. 2 11 88 55 bewaffel dich Neumarktstr. 9 Biolokal les glycines Richard-Wagner-Str. 57, Tel. 4 70 51 43

Krug zum Grünen Kranze Talstraße 37, Tel. 2 99 88 99 Last Exit / Indoor-Biergarten Reilstr. 38, Tel. 0176 / 10 06 02 83

Zu Marleen Erlebnisrestaurant Raffineriestr.1, Tel. 6 85 67 00 www.zumarleen.de Zum Ritter Mittelalterliche Burgschenke, Sternstraße, Tel. 2 94 30 27

Szene Bar Haley Rockabilly Bar Kl. Ulrichstr. 30 Tel. 0177-8 64 07 31 Black Angel (Fetish + GothX) Ludwig-Wucherer-Str. 42, Tel. 0171/ 6 72 63 19 Café Noir 20er Jahre Bar & Café Kl. Ulrichstr. 30, Tel. 0178 - 1 33 32 02

Hotel Eigen Kurt-Wüsteneck-Str.1, Tel. 7 75 56 Hotel Konsul Halle/Leipzig Hotelstraße 1, 06184 Dölbau, Tel. (03 46 02) 6 70

Bootsschenke Marie Hedwig Riveufer 11, 06114 Halle

Hotel Landsberg Florian-Geyer-Straße 4, 06188 Landsberg, Tel. (03 46 02) 3 26 00

Brohmers bar-café-musik Bernburger Str. 9 Bruchbude Zscherbener Landstraße, Tel. 6 90 55 55

Lucy Burgstr. 48, Tel. 1 71 77 40 Lujah Kleine Ulrichstr. 36, Tel. 4 78 99 00 Miller’s - American Bar Dorotheenstr. 12, Tel. 2 02 53 33 Moon Sternstr. 8, Tel. 9 59 43 16

Café Bar Czech Mittelstraße 7, Tel. 1 35 35 46

Kulturverein Ölgrube e.V. An der Ölgrube 4, 06261 Merseburg, Tel. (0 34 61) 35 27 67

Café Halbstark Burgstraße 65, Tel. 5 22 35 55

Dormero Hotel Rotes Ross Leipziger Str. 76, Tel. 2 33 43 0

Café nt Gr. Ulrichstraße 70, Tel. 5 11 07 12

Palette - Café & Tanzbar Gr. Nikolaistr. 9-11, Tel. 2 09 08 90

Pension Dessauer Hof Paracelsusstr. 9, Tel. 2 90 90 29

Café Sedir Universitätsring 22, Tel. 0160 - 99 52 80 43

Zwei Zimmer, Küche, Bar Reilstr. 133, Tel. 27 98 18 37

Kinos CINEMAXX Halle Charlottenstr. 8, Tickets Tel. (040) 80 80 69 69 Filmclub Merseburg e.V. Geusaer Str. 88, 06217 Merseburg, www.filmclub-merseburg.de

Puschkino Kardinal-Albrecht-Str. 6, Tel. 2 04 05 68 www.puschkino.de

Offener Kinder- und JugendTREFF Gustav-Bachmann-Str. 33, Tel. 1 31 94 73

Cafés & Kneipen

nexus Kneipe-Kultur-Genuß Kohlschütterstr. 9 Tel. 0178 - 1 43 80 25

Luchs - Kino am Zoo Seebener Straße 172, Tel. 5 23 86 31 www.luchskino.de

Mädchentreff „Just Girls“ Frauenzentrum Weiberwirtschaft, Robert-Franz-Ring 22

TRYP by Wyndham Halle Neustädter Passage 5, Tel. 6 93 10

FRIZZ August 2017

Markt-Wirtschaft Kaulenberg 5, Tel. 2 00 25 50 TAPARAZZI Restaurant Franckestr. 1, Tel. 97 72 67 33

Gasthof & Pension Hause Burgstr. 70, Tel. 5 22 63 98

Café „New E“ Kl. Ulrichstr. 26, Tel. 2 03 50 20

Hühnermanhattan Hordorfer Str. 4

China-Restaurant „Pavillon“ Torstr. 40, Tel. 47 88 35 66 Deix Café- Kneipe- Biergarten Seebener Str. 175, Tel. 5 22 71 61 Don Camillo 1. Kirchenbierpub "Sündenpfuhl" Sternstraße 3, Tel. 2 90 10 56

ETAP Hotel Halle Peissen Rudolf-Walther-Straße 3, 06188 Halle-Peissen, Tel. 5 70 19 20

Hotel & Restaurant Dorotheenhof Leipziger Str. 43, 06780 Zörbig, Tel. (03 49 56) 2 00 61

Kulturverein Objekt 5 Seebener Str. 5, VeranstaltungenTel. 478 233 67 Fax 478 233 68 Karten-Tel. 478 233 69 Gastro-Tel. 478 2 33 60 www.objekt5.de

Chari Bar & Lounge Kaulenberg 1, Tel. 97 72 58 38

Kinder- & JugendHaus e.V. Züricher Str. 14, Tel. 9 59 60 49

Hotel & Restaurant Lauchstädter Hof Markt 15, 06246 Bad Lauchstädt, Tel. (03 46 35) 2 05 87

Gosenschänke-Studentenclub Burgstraße 71, Tel. 5 23 35 94

22

Ramada Hotel Hansaplatz 1, 06188 Halle-Peissen, Tel. 5 64 70

N8Café-Dinner-Bar Große Nikolaistr. 8, Tel. 2 00 29 20

Orienta Syrisches Restaurant, Am Treff 1, Tel. 6 78 21 20 Palais S Café/Bar/Restaurant Ankerstraße 3c, Tel. 9 77 26 51 Peißnitzhaus Peißnitzinsel,Tel. 2 39 46 66 Rucolla - Naturkostbar Ludwigstraße 37, Tel. 0179-1451042 Café Nöö - Reformhaus Gr. Klausstr. 11, Tel. 2 09 08 90

the light cinema Neustadt Centrum Halle, Tel. 2 09 39 87 ZAZIE Kino Bar, Kleine Ulrichstr. 22, Tel. 7 79 28 05, www.kino-zazie.de

Sport & Fitness American Bar & Bowling Augustastraße 5, Tel. 2 00 35 95 Ankerhof Bowlingbar Ankerstraße 2a, Tel. 2 32 33 99 Ankerhof Fitness-Club Ankerstraße 2a, Tel. 2 32 33 94 aria arte - Pool Dance Halle Mansfelder Str. 5, Tel. 13 50 76 18, www.poledancehalle.de Ballettschule Scarlett Burkhardt Gr. Ulrichstr. 48, Tel. 1 22 27 96 Bike Insider Radshop / Verleih / Service, Mansfelder Straße 43, Tel. 2 09 09 32 Body & Soul Kl. Klausstraße 2, Tel. 2 02 28 54 Böllberger Sportverein e.V. Böllberger Weg 181c, Tel. 7 80 54 03 Bowl Oase Hermesstr. 17 Bowlingtreff An der Eslsmühle, Tel. 69 18 00

Café Zwöö & Zwöö-Klub (ZK) Reilstraße 107, Tel. 5 23 99 65, 0176 / 23 24 62 62

freistil - neue Adresse Im Park 3, 06198 Salzatal Tel. 0345 - 682 787 72 www.freistil-8.de

Fitness Company Trothaer Str. 14, Tel. 5 32 29 29


  

ADRESSEN Halle M fitness oase Heideringpassage 2, Tel. 6 85 18 12 www.fitnessoase-halle.de Fitnessclub 59 Große Ulrichstr. 59, Tel. 2 00 24 41 www.fitnessclub59.de Fitness Treff EKZ Eselsmühle, Weststr. 3, Tel. 6 90 46 85 Ganpati Yoga Zentrum Kleine Klausstr. 2, Tel. 2 03 31 15 Gesundheitsstudio Stadtforststr. 104, Tel. 5 51 04 30 Heide Sauna Kurt Eichel Str. 1, Tel. 5 51 15 52 Kampfkunstverein Yama-bushi Dojo e.V., PF 201030, Tel. 5 60 42 37 Kur- und Freizeitbad "RIFF" Am Riff Nr. 3, 04651 Bad Lausick, Tel. (03 43 45) 7 15-0 Lebensbalance Kristina Heiland Buchenweg 3, 06193 Wettin, Tel. (034607) 2 17 57 mobil: 0172 - 9 87 60 38 Maya mare mexikanisches Bade- & Saunaparadies, Fitnessclub Beesen / Am Wasserwerk, Tel. 77 42-0

Squashcenter "winners point" Selkestraße 7, Tel. 6 90 30 90 Studio 4 Tanzstudio, Kleinschmieden 4, Tel. 6 86 71 04 Studio Bella Gr. Ulrichstr. 59/60, Tel. 5 32 33 30 Tanzclub ROT-Gold Halle e.V. Rigaer Str. 15, Tel. 12 09 937 Tanzclub Schwarz-Silber Halle e.V. Merseburger Str.237, Tel. 1 20 02 45 Tanzbetrieb RAUM.TANZ.KUNST

Hordorfer Str. 4, Tel. 0179 - 3 28 65 04 www.tanzbetrieb-halle.de Tanzschule de la dance Raffineriestr. 31, Tel. 5 22 62 83 Tanzschule Eichelmann Reilstraße 59, Tel. 5 23 31 31 Tennispark "First Service" Gottlieb-Daimler-Str. 7, 06188 Queis, Tel. (03 46 02) 5 05 57 Well Come Lady Fittness Augustastr. 6-8, Tel. 2 90 00 57

Yogastudio Ganesha Ludwig-Wucherer-Str. 72 (Laden - Ecke Goethestraße), Tel. 0151 - 59 44 54 42, www.yogastudio-ganesha.de Yogazentrum Halle Inh.: Josephine Aspasia Améy Humboldt Str. 14, Tel. 0179 - 7 31 63 27, oder (0345) 1 71 52 92 Zen-Dojo Halle e.V. Ludwigstr. 37

Museen & Galerien AKI-Galerie (AK Innenstadt) Schmeerstr. 25, Tel. 2 90 01 21 Anhaltische Gemäldegalerie Puschkinallee 100, 06846 Dessau, Tel. (0340) 61 38 74 Archäologisches Museum Universitätsplatz 12

Pilatesstudio Mitte Große Ulrichstr. 4, Tel. 0178-6834135 www.pilatesstudio-halle.de Saaleperlen e.V. schwul-lesb. Sportverein, Geiststr. 56, Tel. 5 16 18 46 Schwimmclub Halle Holzplatz 7a, Tel. 1 21 74 14

Beatles Museum Alter Markt 12, Tel. 2 90 39 00

Sparkassen Eisdom Selkestr. 1, Tel. 68 56 83 94 Sportpark Halle Delitzscher Str. 63, Tel. 5 63 55 22 Beesener Str. 39-40, Tel. 1 70 15 31

Galerie 5ünf Sinne e.V. Lerchenfeldstr. 15, Tel. + Fax 2 03 58 65

Sportstudio GALAXY Südstadtring 90 (im Kaufland-Center), Tel. 1 21 14 31 Sportstudio Ladies First Das Sportstudio für die Frau, Südstadtring 90 (im Kaufland-Center), Tel. 1 21 14 30 SPAR FITness 24 Das 24 Stunden-Studio, Wörmlitzer Str. 16, Tel. 12 27 69 41

Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt Neuwerk 11, 06108 Halle, www.kunststiftung-sachsenanhalt.de Kunstverein "Talstrasse" e.V. Talstraße 23, Tel. 5 50 75 10 Landesmuseum für Vorgeschichte Richard-Wagner-Str. 9-10, Tel. 52 47 30 Manu.Faktur - Atelier für Textiles Gestalten / Kurse Gr. Märkerstr. 23/24 Tel. 0152 - 53 61 65 74 Museum Schloss Bernburg 06406 Bernburg, Schloßstr. 24, Tel. (0 34 71) 62 50 07 Museum Schloss Neuenburg Schloss 1, 06632 Freyburg an der Unstrut, Tel. (03 44 64) 3 55 30

Stiftung Moritzburg Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt Friedemann-Bach-Platz 5, Tel. 2 12 59-0

Yogalance am Reileck Reilstr. 133, Tel. 0176 - 20 30 50 03, oder (0345) 52 35 888 www.yogalance.de

Physio Gym (3. Etage) Gr. Wallstr. 47, Tel. 13 50 27 25

Kunst und Keramik im alten Fischerhaus Talstr. 33, Tel. 5 50 70 14 + 5 50 29 57

Realismusgalerie obenauf Frohe Zukunft 1, 06118 Halle

Mrs. Sporty Halle-Mitte Geiststr. 32, Tel. 6784060, www.mrssporty.de/club181

Paramount Sport by Wosz Torstr. 38 -40, Tel. 2900797

Kunst Halle e.V. Kunsthalle Villa Kobe, Philipp-Müller-Str. 65, Tel. 4 78 92 07

Museum Synagoge Gröbzig Lange Straße 8-10, 06388 Gröbzig, Tel. (03 49 76) 2 22 09

Mrs. Sporty Halle-Gesundbrunnen Kattowitzer Str. 2 a, Tel. 23 90 98 92, www.mrssporty.de/club614

niño bien Studio für Tanz & Bewegung Gr. Ulrichstr. 9, Tel. 48 98 53 868 www.mirjam-tango.de

Historisches Waisenhaus der Franckeschen Stiftung Franckeplatz 1, Haus 1, Tel. 2 12 74 50

Stadtmuseum Halle Christian-Wolff-Haus Große Märkerstraße 10 Doppelkapelle und Museum Landsberg Hillerstraße 8, 06188 Landsberg, Tel. (03 46 02) 2 06 90

Galerie Gross / Fundgrube Alter Markt 33, Tel. 2 03 35 53 Galerie „Schön & Gut“ Ludwig-Wucherer-Str. 65 Galerie im Volkspark Burgstraße 27, Tel. 5 23 86 99 Geiseltalmuseum Domstraße 5, Tel. 5 52 61 35 Händelhaus Große Nikolaistraße 5, Tel. 50 09 00 Halloren- und Salinemuseum Mansfelder Str. 52, Tel. 2 02 50 34

Zeitkunst Galerie Tröbner & Wittenbecher GbR Kleine Marktstraße 4, Tel. / Fax: 2 02 47 78 www.zeitkunstgalerie.com

Rat & Hilfe AIDS-Hilfe Halle / S.A. Süd e.V. Böllberger Weg 189, Tel. 582 12 70, Beratung: 1 94 11 www.halle.aidshilfe.de amnesty international Tel. 5 32 16 10 Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle e.V. Große Klausstr. 11, Tel. 20 02 74 6 ASB-Arbeiter-Samariter Bund Hordorfer Str. 5, Tel. 29 29 90 AWO-Begegnungsstelle "Dornröschen" Halloren Str. 31a, Tel. 8 05 99 82 Bauchgefühl Hebammenpraxis, Geburtshaus Hansering 9, Tel. 4 70 06 07 www.bauchgefuehl-halle.de Begegnungs- & Beratungszentrum "lebensart" e.V. Beesener Str. 6, Tel. 2 02 33 85 Behinderten-Beratung der Stadt Halle Niemeyerstr. 1, Tel. 2 21 32 33

Drogen-Info-Tel. "Highline" (03461) 461 461 (Di. 18-20 Uhr)

Tierschutz Halle e.V. Birkhahnweg 34, Tel. 5 63 61 36

Elterntelefon kostenfrei und anonym Mo + Mi 9-11, Di + Do 17-19 Uhr (08 00)1 11 05 50

unicef Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen Kuhgasse 5, Tel. 6 82 59 87

Evangel. Beratungsstelle Kl. Märkerstr. 1, Tel. 2 03 10 16

Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt Steinbockgasse 1, Halle, Tel. 2 98 03 11; Bitterfeld, Tel. (0 34 93) 4 13 83; Dessau, Tel. (0340) 21 28 90

Familien- & Einzelberatung, Mediation Tel. 5 23 00 70 faz halle- CVJMFamilienzentrum Halle Geiststraße 29, Tel. 2 02 63 84 Frauenschutzhaus für gewaltbetroffene Frauen Tel. 4 44 14 14 Friedenskreis Halle e.V. Gr. Klausstr. 11, Tel. 27 98 07 10 Friedensbibliothek Tel. 27 98 07 30 Geburtshaus im IRIS-Regenbogenzentrum Schleiermacherstr.39, Tel. 9191691 eva-rifferTel.hebamme.net Hebammenpraxis in Poli Reil Reilstr. 129a, Tel. 5294138, 01 63 / 2 85 40 76, 01 72 / 9 05 79 82 HerzLicht e.V. Hafenstr. 31 - 33, Tel. 67 82 190

Interessenverband ISUV / VDU e.V. Unterhalt und Familienrecht, Kontaktstelle Halle - Herr Adolf Schilling, Tel. (03462) 21 19 21 IRIS Regenbogenzentrum Beratungsstelle, Schleiermacherstr. 39, Tel. 5 21 12 32

Sonstiges Botanischer Garten Am Kirchtor 3, Tel. 5 52 62 71 Buchhandlung Molsberger Bischofstr. 11, Tel. 2 02 86 83 Bücherei Molsberger Steinweg 50/51

K.I.E.Z. Kulturelles Info- & Einwohner-Zentrum e.V. Bertolt-Brecht-Straße 29/29 a, 06844 Dessau, Tel. (0340) 21 20 32 Kinder- und Jugendtelefon Telefonieren zum Nulltarif (bundesweit): (0800) 111 0 333 Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen Merseburger Straße 246, Tel. 5 20 41 10 / 11 Landesbildungszentrum für Körperbehinderte Murmansker Str. 16, Tel. 4 72 11 35 Landesfilmdienst für Jugend- und Erwachsenenbildung e.V. An der Waisenhausmauer 5, Tel. 20 90 160 NABU Naturschutzbund Deutschland e.V. Gr. Klausstr. 11, Tel. 2 02 16 18 Pflaster e.V. Schülershof 12, Tel. 2 90 21 12 Pro Familia Wilhelm-von-Klewiz-Str. 11, Tel. 7 74 82 42 Schwules Überfalltelefon Hilfe & Beratung: Tel. 19 22 8

Deutscher Kinderschutzbund „Blauer Elefant“ Anhalter Platz 1, Tel. 7 70 49 87

Suchtberatungsstelle der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Trakehner Str. 20, Tel. 8 05 70 66

Dornrosa Frauenselbsthilfe e.V. Karl-Liebknecht-Str. 34, Tel. 2 02 43 31

Senioren-Kreativ-Verein e.V. Böllb. Weg 189, Tel. 2 98 40 91 Streetwork Projekt Zerbster Str. 14, Tel. 8 06 27 90 Telefonseelsorge (bundesweit) (0800) 1110111 od. (0800) 1110222 (24 Stunden kostenlos)

Umweltbibliothek Gr. Klausstr. 11, Tel. 2 00 27 46 Universitätsbibliothek August-Bebel-Straße 13/50, Tel. 5 52 22 09 Zoo Halle Fasanenstraße 5a, Tel. 5 20 33 00, www.zoo-halle.de

Veranstaltungstechnik R & R Pro Audio GmbH Berliner Str. 237, Tel. 5 60 09 42 24h onlineshop: www.deejaydiscounTel.de

Info & Vorverkauf Theater- und Konzertkasse Gr. Ulrichstr. 51, Tel. 2 05 02 22 Studiobühne Bella Soso Gr. Ulrichstr. 59 / 60, Tel. 5 32 33 30 Stadtmarketing Halle(Saale) GmbH Marktplatz 13, Tel. 1 22 79 10 Ticket Galerie im Stadtcenter Rolltreppe, Gr. Ulrichstr. 60, Tel. 6 888 6 888 www.ticketgalerie.de

Eine-Welt-Laden Rannische Str. 18, Tel. 2 90 10 49, www.weltladenhalle.de

TiM Ticket Passage Galeria Kaufhof, Marktplatz, Tel. 2 02 97 71 Tourist-Information Halle Marktplatz 13, Tel. 1 22 99 84

Jugendwerkstatt Frohe Zukunft e.V. S.C.H.I.R.M.-Projekt R.-Ernst-Weise-Str.8 Tel. 29 98 99 65 www.schirm-projekTel.de

Studentenwerk Halle Wolfgang-Langenbeck-Str. 5, Tel. 6 84 7-0, Psychosozialb.: 7 74 82 06/7, Sozialb.: 6 84 73 18

drobs Halle Jugend- & Drogenberatungsstelle Moritzzwinger 17, Tel. 5 17 04 01

Wildwasser e.V. Verein gegen sex. Gewalt an Mädchen und Frauen, Große Steinstr. 61, Tel. 5 23 00 28

Internationaler Bund Erzieherische Hilfen, Ludwig-Wucherer-Str. 63, Tel. 5 30 14 90

Caritas Familien- u. Erziehungsberatung Halle Mauerstr. 12, Tel. 44 50 51 58 Merseburg An der Hoffischerei 8, Tel. (0 34 61) 33 39 00

DRK-Schwangeren-und Familienberatung Wolfgang-Borchert-Str. 75-77, Tel. 6 87 01 43

Weiberwirtschaft Frauenzentrum Robert-Franz-Ring 22, Tel. 2 02 43 31

teilAuto e.V. Car-Sharing Scharrenstr. 9, Tel. 2 92 97-0

Bitterfeld – Wolfen

farbraum Gestaltung I Beschriftung I Außenwerbung I Dekoration Reideburger Str. 29, 06116 Halle Tel. 0171- 3 78 00 39 Filmclub Dostoprimeltschatelnosti Enterprises e.V. Tel. 3 88 91 78 format filmkunstverleih Geiststr. 21, Tel. 2 39 22 02 www.format-filmkunstverleih.de FITTENS Car-Beauty-Center Köthener Str. 24, Tel. 6 84 64 27 www.fittens.de Flying Cocktail Bar Humboldtstr. 12, Party- & Veranstaltungsservice, Tel. 8 06 10 85 Kath. Gemeinde Heiliges Kreuz Gütchenstr. 13 Kosmetik- & Fusspflegestudio Bettina Biering Leipziger Straße 64 (Innenhof), Tel. 9 77 28 83 Lehmanns Fachbuchhandlung Universitätsring 7, Tel. 21 21 50 LernLaden e.V. Halle Hackebornstr. 4, Tel. 2 09 30 33 www.lernladen-halle.de Nuclear Blast Leipziger Str. 64 (Galerie Leipziger Hof), Tel. 6 94 96 66 Radio Corax 95,9 Unterberg 11, Tel. 4 70 07 45 Spielehaus Franckeplatz 1/ Haus 32 Stadtbibliothek Halle Salzgrafenstr. 2, Tel. 2 21 47 20 Täter-Opfer-Ausgleich Hordorfer Str. 5, Tel. 2 92 99 28

Wasserzentrum Bitterfeld 06749 Bitterfeld -Wolfen Berliner Str. Telefon: 03493/922957 www.wasserzentrumbitterfeld.de Industrie- und Filmmuseum Bunsenstraße 4 06766 Bitterfeld -Wolfen Telefon: 03494 -636446 www.ifm-wolfen.de Kulturhaus Wolfen 06766 Bitterfeld-Wolfen (Wolfen) Puschkinstraße 3 Telefon: 03494/66266 www.kulturhaus-wolfen.de

Dessau Beatclub Schlachthofstr. 25, 06844 Dessau Tel.: 0340 2660-226 Bauhaus Dessau Gropiusallee 38 06846 Dessau-Roßlau Tel.: (0340) 6508-250 Marienkirche Schlossplatz, 06813 Dessau Tel.: (03 40) 2 04-15 41 HANGAR Veranstaltungszentrum Kühnauer Str. 163, 06846 Dessau Tel.: 0340 6612265

Merseburg Kulturkeller Oelgrube Ölgrube 4, 06217 Merseburg Tel. (0 34 61) 35 27 67 www.oelgrube.info Ratskeller Merseburg Ölgrube 2, 06217 Merseburg Tel. (0 34 61) 28 99 64

August 2017 FRIZZ

23




KULTUR N 

Picknick mit Lloyd Webber K                   

Die Opernhaus-Sopranistin Ines Lex ist Ende August zu Gast beim Klassik-Picknick auf der Freilichtbühne Peißnitz, einer der beliebtesten Freiluftveranstaltungen der Stadt.

Plädoyer einer verurteilten Mutter K    

Ein Giftgasanschlag in der UBahn, bei dem 184 Menschen, darunter 70 Kinder ums Leben kamen. Der Attentäter wurde erschossen. In „Gas“ spricht die Mutter des Täters. Sie erzählt von seiner Geburt, von den Talenten und Eigenheiten ihres toten Kindes. Sie versucht, die Beziehung zu ihrem Sohn in Worte zu fassen. Sie will herausfinden, wie er ihr verlorenging, warum sie ihn an eine tödliche Ideologie verloren hat. Darf sie trauern, sie, die nun mit der Verurteilung leben muss, dass andere Mütter durch sie ihre Kinder verloren haben? Ist sie eines seiner Opfer oder als Mutter des Täters mitverantwortlich zu machen für seine Taten? Hinter all diesen Fragen findet sie nur das Unerklärliche. Das Anhaltische Theater bringt den Monolog kurz nach seiner deutschen Erstaufführung auf die Bühne, konfrontiert das Publikum mit heiklen Fragen. Premiere des Stücks ist am 30. September. Es spielt: Illi Oehlmann (Abb.) N Gas – Plädoyer einer verurteilten Mutter, von Tom Lanoye, deutsch von Rainer Kersten, Regie: Johannes Weigand, Premiere am 30.9. um 20 Uhr, Altes Theater/Studio im ATD in Dessau

Land der Farben und Götter K  

Es ist wohl ein Auftakt nach Maß – wenn sich ein aufwühlender Sommer dem Ende neigt und damit der Hoffnung Raum gibt, im Herbst so etwas wie Frieden und Durchatmen zu finden. Da ist es gut, mit den leichten und eingängigen Bögen der Evergreens den Solarplexus anzutippen, auf dass kein Auge trocken bleibe und man nochmal in Emotions schwelgen kann. Für das sommerliche Open-AirKonzert auf der Freilichtbühne Peißnitz, das zu den beliebtesten Freiluftveranstaltungen der Stadt Halle zählt, sind seit Sommerbeginn Karten an der Theater- und Konzertkasse in Halle erhältlich. Unter dem Titel „Don’t cry for me Argentina“ präsentiert die Staatskapelle Halle in Kooperation mit dem Cultourbüro Herden berühmte Hits aus Welterfolgen wie „Evita“, „Cats“ und „Das Phantom der Oper“, die Lloyd Webber zum bekanntesten Musical-Komponisten der Gegenwart gemacht haben. Neben Ausschnitten und Arrangements aus seinen beliebtesten Werken stehen auch Musical-Melodien der amerikanischen Komponisten Richard Rodger („The King and I“) und Stephen Sondheim auf dem Programm des Picknick-Kon-

24

FRIZZ August 2017

zertes unter Leitung von Peter Schedding. Als Solistin ist die Sopranistin Ines Lex (Foto), Ensemblemitglied der Oper Halle, zu erleben, außerdem tritt der Kinderund Jugendchor der Oper auf. Für das musikalische Vorprogramm am Nachmittag sorgt das Hallesche Siebenschläfer-Projekt von Klaus Adolphi (bekannt von Horch und The Aberlour’s) und Kathrin Peter (Opernextrachor Halle), unterstützt durch den Adolphis Kollegen Stefan „Witsch“ Wieczorek. Gemeinsam widmen sich die drei Liedern und Gedichten aus der Epoche der deutschen Romantik – bis hin zu keltischer Mystik und mittelalterlicher Brachialromantik. Neben der Musik und dem einzigartigen Konzertort locken auch die kulinarischen Genüsse und das Gespräch in einer angenehmen Atmosphäre zum Klassik-Picknick auf die Peißnitzinsel. Und wenn es dazu die wundervollen Melodien gibt, stellt man vielleicht fest, dass der Sommer doch ein guter war und der Herbst ruhig kommen darf … N „Don’t cry for me Argentina“, Klassik-Picknick, Freilichtbühne Peißnitz, 20.8., ab 15 Uhr, Karten von 16 (erm. 12) bis 22 (erm. 16) Euro an der Theater- sowie vor Ort an der Abendkasse.

Exotisch wird’s: die Moritzburg in Halle zeigt indische Impressionen aus mehreren Jahrhunderten. Indien ist ein Land der Farben und der Götter, alter Traditionen und moderner Entwicklungen. „Reflections of India“ zeigt mit zeitgenössischen Fotografien Ansichten von einem Land, dessen spirituelle Prägung noch immer lebendig ist. In der Schau begegnen sich die Werke der Arbeiten von André Wagner aus Berlin, Manfred Paul, der aus Schraplau stammt, und der Inderin Manjari Sharma, die in New York lebt. Die Präsentation wird ergänzt durch Aquatinten von Danniels, Walt und Salt, die als die ersten europäischen Indien-Reisenden das Bild vom Subkontinent prägten. Eine weitere Präsentation umfasst eine Gruppe von Figuren, in deren Zentrum ein edler Buddha Amitayus (Abb.) steht, der erstmals öffentlich ausgestellt wird. N Reflections of India: Fotografien, Aquatinten, Objekte, Kunstmuseum Moritzburg, Halle, noch bis 15.10. im Nordflügel, zur Ausstellung erschien ein Katalog im Verlag Janos Stekovics

Musik für fröhliche Seelen K  

„Ich liebe die Musik […] weil sie die Seelen fröhlich macht“, so gab es Luther 1530 zum Besten. Im Rahmen der Jahresausstellung „Du bist frei“, geben Joy’n’us auf der Wiese vor dem Waisenhaus der Franckeschen Stiftungen ein exklusives Gospelkonzert. Der größte Gospelchor Halles unter Leitung von Thomas Piontek singt ab 18 Uhr einen Mix aus traditionellen und modernen Gospels und Spirituals: 30 Stimmen, unterstützt von der choreigenen Band. Nicht nur das glücksbringende Moment, sondern auch die gemeinschaftsstiftende Wirkung der Musik hat Luther als Mittel verstanden, seine Anliegen in die Welt zu tragen. Das gemeinsame Singen




KULTUR

Die Wandteller von Hedwig K   

Ein beeindruckendes literarisches Plätzchenbacken ist seit jeher die Lesereihe „Kreis mit Berg“, in der sich zwei der Redaktion bekannte Literaturangehörige der hiesigen Szene mit Gast und Musiker Andy M. produzieren und kontrolliert Bier trinken. So auch im Hochsommer: am 23. August laden Kreis und Berg um 20 Uhr wie immer ins Palais S ein. Gästin wird dieses Mal Christine Hoba sein, die mit Büchern wie „Der Ton der Glocken über dem Meer“ ihre Gabe bewies und momentan an ihrem vierten Roman sitzt. Thema des Abends: „Kitsch“ – vom Wandteller bis Hedwig Courths-Mahler alles dabei, wie Mastermind Christian Kreis verspricht und: „Das wird bestimmt ganz heimelig werden.“ Man möge also den Spätsommerurlaub vertagen und am 23.8. zum Palais S in die Ankerstraße pilgern, es lohnt wie immer der Weg! N Lesereihe „Kreis mit Berg“, Gast: Christine Hoba, Musique: Andy M., Thema: Kitsch, am 23.8., 20 Uhr, Palais S in der Ankerstraße 3a, Eintritt: 5 Euro (Mitglieder im Dichterkreis ermäßigt)

Starke Schau

Wer hätte das gedacht K                             

Sarah Kirsch und andere Autoren von Rang lebten und leben in Halle. Da trifft es sich, dass die Stadt nun endlich ihr eigenes Literaturhaus bekommt.

K    

Uwe Pfeifer und Wahlverwandte zeigt die hallesche Kunsthalle „Talstrasse“ noch bis 15. Oktober in einer Ausstellung mit Werken des großen halleschen Malers und Zeichners in einer Spiegelung seiner Vorbilder und Freunde. Pfeifer, der sich in einem umfangreichen Werk u. a. mit dem Phänomen Halle-Neustadt (Abb.) befasste, studierte in Leipzig bei Tübke und Mattheuer, letzterer ist wohl zu seinen wichtigsten Lehrern zu zählen. Gemeinsam mit Otto Möhwald stellt er den aushäusigen Zweig der Leipziger Schule. Im Nachgang seines 70. Geburtstags widmet sich die Talstrasse seinem Werk und den Linien, woher es stammt, was es angeregt hat. Dabei ist die Liste der Anreger, aus deren Ahnenschaft Pfeifer eine völlig autarke Sprache entwickelt, lang und illuster: sie beginnt bei Albrecht Dürer. Starke Schau! N Uwe Pfeifer – Wahlverwandte und Idole, Ausstellung in der Kunsthalle Talstrasse, Halle, noch bis zum 15.10., Di–Fr 14–19, Sa/So 14–18 Uhr, www.kunstverein-talstrasse.de

wurde zu einem zentralen Element der Gottesdienste, so dass man von der Reformation auch als singende Bewegung spricht. So darf das Singen im Begleitprogramm zur Jugendausstellung natürlich nicht fehlen. Der Eintritt ist frei! N Joy’n’us in concert, Gospels und Spirituals mit Halles größten Gospelchor, auf der Wiese vor dem Historischen Waisenhaus der Franckeschen Stiftungen, 1.9., 18 Uhr, www.francke-halle.de

Wie Oberbürgermeister Bernd Wiegand und Vertreter des Vereins Literaturhaus Halle mitteilen, soll es im März 2018 mit einer Festwoche in der Ex-Paradeimmobilie der Saalesparkasse an der Ecke zum Mühlweg offiziell eröffnet werden. Erste Veranstaltungen sind bereits für den kommenden Herbst und Winter angedacht. Im Literaturhaus sollen künftig internationale Autoren ebenso lesen wie Schriftsteller der Region, insbesondere Halle, das eben auch die Literaturhauptstadt des Lands ist. Geplant sind laut Literaturhaus-Verein pädagogische Angebote für Kinder, szenische Präsentationen oder spartenübergreifende Programme in Verbindung mit Fotografie, Architektur, Gastronomie. Mitinitiator Ralf Meyer, selbst Autor und Dramaturg an der hiesigen Puppenbühne, dazu: „Dieses Haus wird dann erfolgreich sein, wenn es voll ist, wenn es bespielt wird, wenn die Leute es erkennen als ihren Ort.“ Oberbürgermeister Bernd Wiegand nennt das Literaturhaus ein „Denkzentrum“. Ursprünglich in das Konzept der Kulturhauptstadtbewerbung Halles eingebettet, sei es der richtige Ort, um das Thema

„Vernetzte Stadt“ weiterzuentwickeln. Halle unterstützt das Haus ab 2018 mit jährlich 60.000 Euro. Der Verein Literaturhaus Halle hatte sich bereits im März dieses Jahres gegründet, ihm gehören eine Reihe engagierte und prominente Mitstreiter an – neben Ralf Meyer auch die Kulturjournalistin und Kritikerin Katrin Schumacher sowie der Musiker und Autor Alexander Suckel. Vorschläge sind willkommen, Mitmachen ausdrücklich erlaubt, wie man auf der Seite des Vereins liest. Und tatsächlich entwickelt das Nachdenken über eine solche Nachnutzung des Kunstforums schöne Hoffnungen. Ist doch das Gebäude nachgerade ideal für hochkulturelle Ereignisse jeder Coleur, wäre doch damit die wohl schönstmögliche Immobilie für eine der wirkmächtigsten Künste instandgesetzt, wäre es sicher leicht möglich, auch die Verbindung zu jeder anderen Kunst zu finden. Es passiert was in Halle, wer hätte das gedacht. Wohlan, mögen die Lesungen beginnen! N Literaturhaus Halle, in den Räumen des ehem. Kunstforums, Lesungen ab Herbst, regulärer Betrieb ab März 2018, Bernburger/Ecke Mühlweg, www.verein-literaturhaus-halle.de

August 2017 FRIZZ

25




FILMWELT N   

         

FILMTIPP VOM KEN NE

R

Planet der Affen: Survival K        

ANDR E

Redaktions- und Anzeigenschluss für die Septemberausgabe

MAXX NE CI

Im großen Finale der „Planet der Affen“-Trilogie werden Caesar und seine Affen in einen tödlichen Konflikt mit einer Armee von Menschen unter der Leitung eines rücksichtslosen Colonels getrieben. Als Ceasar und der Colonel sich von Angesicht zu Angesicht gegenübersteNEUBERT · hen, beginnt ein epischer Kampf, der über das SchickAS sal beider Spezies und die Zukunft des Planeten entscheiden wird. Einfach nur gro„Einfach nur großes ßes Popcorn-Kino. Popcorn-Kino.“ N Planet der Affen: Survival, ab 3. August, Cinemaxx Halle

ist der Final Portrait

15.

K       

August

WOLFG A

Der dunkle Turm K        

Das Warten der Stephen-King-Fans hat doch ein Happy-End gefunden. Die einst als unverfilmbar geltende Bestseller-Meisterwerk-Reihe „Der dunkle Turm“ findet endlich die Adaption für die große Leinwand. Fantasy trifft auf Western, Horror und Science-Fiction. Revolvermann Roland ist der letzte seiner Art, die Welt liegt im Sterben. Doch Roland sieht einen Weg, diese zu retten: Er muss den Dunklen Turm erreichen, der seine und alle anderen Welten zusammenhält und den NEL · LIG der Mann in Schwarz zerstören will. ÜH H

26

FRIZZ August 2017

„Fantasy trifft auf Western, Horror und Science-Fiction.“

INEMAS TC

ab 10. August, The Light Cinema Halle

MARTI N

K

N Der dunkle Turm,

CHSKINO LU

Unterhaltsame Einsichten in das chaotische Leben des späten Giacometti, eines Künstlers, der gerne trinkt und lacht. Dieses Jahr durfte ich bei der Ehrenpreisverleihung an Geoffrey Rush („Shine – Der Weg ins Licht“) auf der Berlinale teilnehmen. Nach der Verleihung wurde der Film als Weltpremiere gezeigt. Wieder konnte man sich von Rushs Schauspielkunst überzeugen: Er legt das Porträt des kettenrauchenden, grantelnden Künstlers sympathisch, flamboyant und humorig an. Ein Biopic, das sich auf einen kleinen Ausschnitt aus dem Leben Giacomettis beschränkt, und dadurch intensiv von den Fallgruben BURKART · NG und Qualen künstleri- „Geoffrey Rush legt das Porträt des kettenrauchenden, grantelnscher Arbeit erzählt. den Giacometti sympathisch, N Final Portrait, ab 3. August, flamboyant und humorig an.“ Luchskino




FILMWELT

Das unerwartete Glück der Familie Payan K            

The Party K           

Eine rasante Boulevardkomödie, ein launiger Film ganz in SchwarzWeiß. Hier müssen sich linksliberale Kräfte, als ob Trump und Konsorten nicht reichen, mächtig anschnallen. Janet hat eine politische Beförderung zu feiern, inmitten der Partygäste bricht eine scheinheilige Doppelmoral zusammen. Intelligent, messerscharf, hintersinnig und extrem witzig schreitet die Komödie voran, es kommt zur Tragödie. Es geht um jene linke Dogmen, die zwar der weltanschauliche Nische bauchpinseln, aber in der Realität nur zu Absurditäten führen. Sally Potter hat ein sehenswertes Sittenporträt entworfen, die Verlogenheit der Mittelschicht wird vorgeführt. Ein böser Spaß, der aber dennoch nicht bereit ist, Ideale zu verspotten. N The Party, ab 1. August, Puschkino

Ein Segen, dass sich die Regisseurin Nadège Loiseau nicht davon abschrecken ließ, ihren eigenen Kurzfilm zu einem abendfüllenden Spielfilm werden zu lassen. Der Film mit der unvergleichlichen Karin Viard und dem kongenialen Ensemble ist der allerbeste Beweis für Humorkompetenz aus französischen Landen: Nicole ist 49, und für sie steht fest, dass bereits die Wechseljahre zuschlagen. Ein Termin beim Arzt bringt jedoch eine überraschende Diagnose: Sie ist schwanger! Ist noch Platz für einen „kleinen Mieter“? Eine furiose Familienkomödie, allzeit hart an der Realität des ganz normalen Alltags-Wahnsinns. N Das unerwartete Glück der Familie Payan, bis 7. August, Luchskino

Das Gesetz der Familie K            

Zwischen den Stühlen K    

Dieser Dokumentarfilm hat es in sich, Regisseur Jakob Schmidt begleitete drei angehende Lehrer in der Ausbildungszwischenzeit, die sich Referendariat nennt. Zahlreiche Dokumentarfilmpreise folgten. Referendare müssen Schulklassen bändigen und sich von Seminarleitern maßregeln lassen. Sie müssen Zensuren verteilen und schieben helle Panik vor den eigenen Prüfungsstunden. Es geht natürlich darum, wie wir unsere zukünftige Generation heranziehen, was man unter Bildung versteht. Zudem werden Zweifel am modernen Bildungssystem laut. Der Film ist nicht nur für Lehrer ein Hochgenuss. Unbedingt ansehen!

Wie kommt man raus aus einem Kreislauf der Kriminalität, das sich wie ein Spinnennetz über jedes existenzielle Atmen der Familie gezogen hat? Chad, Michael Fassbender in Höchstform, will seinem Sohn ein bürgerliches Leben bieten, doch die Seilschaften der Familie, respektive seines Vaters, kleben wie Kaugummi am Versuch in „Normalität“ zu leben. Das britische Krimidrama bietet knallharte Action und entblättert eine Vater-Sohn-Beziehung, die zum allgemeineren Generationskonflikt taugen soll. Regisseur Adam Smith gibt sein Spielfilmdebüt, der Soundtrack kommt von den Chemical Brothers. Blutsbanden, Menschenjagden und die große Frage nach der Freiheit. Beim Züricher Filmfestival 2016 landet der Streifen in der Nominierungskategorie „Bester internationaler Spielfilm.“ N Das Gesetz der Familie, ab 17. August, Puschkino

N Zwischen den Stühlen, 5. und 6. August um 18 Uhr; 9. August um 19 Uhr, Luchskino

Ich – Einfach unverbesserlich 3 K   

Stolze Erzieher kleiner Erdenmenschen kommen schon seit Wochen mit gelben, kleinen Wackelmännchen, die wie Mülleimer aussehen und überdimensionierte Brillen tragen, in Berühung. In einer Supermarktkette, die an dieser Stelle nicht genannt werden muss, gab es ab einen gewissen Einkaufspreis wochenlang Sammelkarten: Hatte man genug Minions beisammen, durfte man entsprechende Figürchen sein Eigen nennen. Auch an den Einkaufskassen war die gelbe Gefahr, beispielsweise in Form von Kuscheltieren und Gläsern, überpräsent. Wird unsere Zukunft auf zwei Beinen dermaßen heiß gemacht, ist freilich ein Kinobesuch zwingend. Bevor es vergessen wird: Worum geht es im Film? Die Minions sorgen wieder

für Trubel. Mehr müssen die an die Hand genommenen Erziehungsberechtigten wahrlich nicht wissen. N Ich – Einfach unverbesserlich 3, ab 19. August, Puschkino

August 2017 FRIZZ

27


   

TONTRÄGER

präsentiert von on

N Text: Andreas Zagelow

T I P P D E S M O N AT S

Gestört aber Geil

Experimentierfreudig: „#zwei“ ist das neue Album von Gestört aber Geil.

„#zwei“

ELEKTRO

Label: Kontor Records • Release: 21.07.2017

Foto: Philipp Gladsome

Das Rezept ist bekannt: entspannte Beats, gefühlige Texte von jungen Nachwuchssängern und eingängige Refrains. Auch auf Album Nummer zwei halten sich Gestört aber Geil an ihren Trademark-Sound. Aber: immer wieder experimentiert das Duo auch abseits der gewohnten Wege – mal mit englischen Texten, mal mit poppigeren oder Club-Beats. Der Soundtrack für den nächsten Ausflug zum Badesee dürfte damit stehen, die nächsten Gestört-aber-Geil-Hits auch.

DJ Khaled

Coldplay

„Kaleidoscope EP“

Label: Kontor Records • Release: 07.07.2017

Label: Label: Parlophone • Release: 04.08.2017

Meine Raubkatze, mein Sohn und … ich. So ließe sich das Cover von „Grateful“ beschreiben. DJ Khaled, der Mann im stilsicheren, hellblauen Seidenanzug, protzt hier nicht nur mit der Inneneinrichtung, sondern auch mit der eigenen, schwer erfolgreichen Musik. Beyoncé, Jay-Z, Rihanna, Justin Bieber, Nicki Minaj … alle lassen sie sich gern ins Eigenheim des Amerikaners einladen, um seinen Hits die Krone aufzusetzen. Khaleds neues Album „Grateful“ pendelt zwischen HipHop, R‘n‘B und Pop und hat dank der richtigen Melodien und Starpower genügend Argumente, um zu sagen: „An mir kommst Du eh nicht vorbei!“

Jedes Jahr wieder heizen die SonneMondSterne-Macher die Vorfreude auf das Festival mit ihrer eigenen Compilation an. Die Bleilochtalsperre, die Zelte auf den Hügeln, die durchtanzten Nächte vor der Mainstage und in den Zelten … all das geht einem beim Hören der zwei, die Endorphinproduktion fördernden, Mixe durch den Kopf. Sam Paganini und Marcus Meinhardt haben sich deepe Tracks fernab des Mainstreams ausgesucht und sorgen dafür, dass die noch bleibenden Tage bis zum Festival-Start am 11. August schneller vergehen. Die letzten Tickets für das ausverkaufte SonneMondSterne gibt es bei MDR Sputnik zu gewinnen. gewinn ge nnen en. n

Grade noch zog der große, kunterbunte Coldplay-Live-Zirkus durch die großen Arenen des Landes, schon steht eine neue EP der Briten bereit. Die „Kalidoscope EP“ bietet fünf Tracks, darunter die live aufgenommen ChainsmokersKollaboration „Something Just Like This“ und eine neue Version von „Hypnotised“ vom aktuellen Coldplay-Album. Oben drauf gibt es drei neue Songs, von denen am ehesten noch „Miracles (Someone Special)“ ein gewisses Hitpotential hat, auch dank des Rap-Parts von Big Sean. Der Rest ist solide Popmusik, sphärisch bis verschwurbelt und hat nicht unbedingt die Charts im Blick.

FRIZZ August 2017

POP

„SonneMondSterne XXI“

Label: Epic/Sony Music • Release: 07.07.2017

ELEKTRO

„Grateful“

HIP POP

28

Various Artists

Was war für Sie der bessere Moment – das erste Album auf Platz 2 der Charts zu bekommen oder Ihr eigenes Festival in Berlin mit 17.000 Fans? Spike: Als wir erfahren haben, dass unser erstes Album auf Platz 2 ist, saßen wir zu Hause und haben gezittert, gehofft und gebetet. Und dann dachten wir: „Wow, mit unserer Musik so weit oben in den Charts …?!“ Wir waren megastolz! Trotzdem haben viele gezweifelt und gelacht, als wir bekanntgegeben haben, dass wir mit 17.000 Leuten in Berlin feiern wollen. Wenn du dann auf der Bühne stehst und alle singen deine Songs mit … Wahnsinn! Besser ging es bis jetzt nicht! Das neue Album schließt genau dort an? Es ist eine Fortsetzung der musikalischen Reise, die mit unserem Debütalbum begann. Darum heißt es auch „#zwei“. Weil wir viel erlebt haben, viele Einflüsse gesammelt und uns auch musikalische weiterentwickelt haben. Es ist Gestört aber Geil 2.0 – der Sound, den die Leute von uns kennen, aber mit neuen Elementen und ein bisschen frischer. Und mit vielen Gästen am Mikrophon. Welchen Namen sollten wir uns auf jeden Fall merken? Ich würde Lea sagen. Sie ist die erste Sängerin, mit der wir zusammenarbeiten. Und Voyce – der erste Sänger, mit dem wir gleich zwei Songs aufgenommen haben: „Millionen Farben“ und „Sekundenkleber“. Apropos „Sekundenkleber“ – wie wichtig sind Euch die Texte Eurer Songs? Es geht in dem Song um eine kaputte Liebesbeziehung, die man wieder zusammenkleben möchte. Darum passt das Bild schon. Tatsächlich achten wir bei einem neuen Song auch als Erstes darauf, dass der Text eine Aussage hat. Wir wollen die Menschen ja erreichen, ihnen in schlechten Zeiten helfen und sie durch positiven Phasen begleiten.




GASTRO     L

KLEINANZEIGEN K Halle

Impressum August 2017 Halle Nr. 116

Herausgeber Neu & Gierig Medien GmbH Dohnanyistr. 28, 04103 Leipzig

„Schon die herzliche Begrüßung vom Delphi-Chef ist einzigartig“, Karin und Gunter Möbius aus Halle schwärmen von Ihrem Lieblingsgriechen in der Barfüßerstraße.

K              

Wir sind sehr gern in der City unterwegs und probieren neue Lokale oder uns unbekannte Speisen aus. Ob nun „Essen im Dunkeln“, Sushi, böhmische Knödel oder die Köstlichkeiten Griechenlands, wir sind offen für alles. Gleichwohl zieht es uns mehrmals im Jahr ins Delphi zu unserem Lieblingsgriechen in die halleschen Barfüßerstraße. Das ist der Favorit unter den Restaurants der Saalestadt. Gibt es dafür einen bestimmten Grund? Ja, den gibt es selbstverständlich. Wir fühlen uns dort einfach wohl und bis zum Schluss als Gast. Schon die herzliche Begrüßung des Inhabers, er begrüßt uns sogar jedes Mal mit unseren Vornamen, ist einzigartig. Die Kellner sind immer sehr umsichtig. Die Räumlichkeiten sind so gestaltet, dass die Tische nicht zu eng aneinander stehen und man noch etwas Privatsphäre hat. Es ist alles in allem sehr gemütlich. Wir haben mindestens fünf weitere griechische Restaurants in Halle getestet. Keines hat uns so gut gefallen wie dieses, daher sind wir seit 2008 Stammgäste dort. Zu welchen Anlässen besuchen Sie das Lokal? Weihnachtsfeiern und Geburtstage der Familie waren unter anderem Anlässe. Und nicht zu vergessen, die spontanen Besuche, wenn wir einfach Appetit auf die Köstlichkeiten Griechenlands haben. Wir sind sozusagen „Tzatziki-

„FRIZZ Magazin“ ist eine Marke der SMV Südwest Medien Verlag GmbH.

Büro und Anzeigen Halle

„Jamas!“ Hallo Frau und Herr Möbius, welches hallesche Restaurant ist ist bei Ihnen an Position Nummer eins?

Geschäftsführer: Eike Käubler, Michael Luda Internet: http://www.halle-frizz.de

Gerd Behrendt Telefon: (0345) 2 08 04 50 Fax: (0345) 2 08 04 52 buero@halle-frizz.de Mittelstraße 5, 06108 Halle/Saale

Chefredakteur Freunde“, das leckere Gemisch aus Joghurt, Gurke, Knoblauch und weiteren feinen Zutaten gehört einfach dazu. Ein Gericht ohne Tzatziki ist für uns beim Griechen kein Essen. Wir probieren gern verschiedene Speisen der Karte aus, bisher hat uns alles geschmeckt. Jeder Besuch dort ist ein schönes Erlebnis. An einen ganz ausgelassenen und fröhlichen Abend erinnern wir uns jedoch immer wieder gern. Das war zu einer Weihnachtsfeier. An diesem Abend waren wir die letzten Gäste des Lokals. Die Stimmung war so heiter, dass wir alle samt Zirtaki getanzt haben. Sogar die Kellner haben mitgetanzt. Ich habe Karin an diesem Abend von der Feier abgeholt und schon von weitem die ausgelassene Stimmung und die tanzenden Kollegen und Kellner gesehen. Das war sehr lustig mit anzusehen.

Eike Käubler (redaktion@halle-frizz.de)

Redaktion Juliane Sesse, Madlen Möbius, Mathias Schulze, Steffen Schellhorn (Fotos), André Schinkel, Katharina Weske, Volly Tanner, Annett Krake, Steffi Kirsch, Dana Höftmann, Rica Bössenroth

N Restaurant Delphi, Barfüßerstr. 20, 06108 Halle (Saale), Tel.: 0345 203 307 0, Öffnungszeiten: Mo-Do: 11.00–14.30 Uhr und 17.00–23.00 Uhr, Küche bis 22.00 Uhr; Fr & Sa: 11.00 Uhr–14.30 Uhr und 17.00– 24.00 Uhr, Küche bis 23.00 Uhr

August 2017 FRIZZ

  Akustische Gitarre + Gesang Springsteen, U2, Clapton, P. Collins, Stones, Dylan, Maffay, W. Maahn, Eagles, Keimzeit, Milow & eigene Songs  

Live-Musik für Hochzeit, gehobene Firmenfeier, runden Geburtstag od. Pub ? Profess. Akust. Git. u. Gesang - viele bekannte Songs u. Rockballaden, 0177-3 10 88 47 www.halle-barde.de

Sex & Co Uta 40 – ganz priv. + diskret sucht niveauv. leb.bed. Ihn für gel. erot. Date mit gewisser Unterstützung, gern etwas reifer oder jünger o. a. Hobbyfilmer. Tel. 0162-7 66 69 39 Bi-Paar, mit viel Lust u. d. Kick auf was Neues, immer gut drauf u. drunter möchte mit Dir Spaß haben. Zum Zusch. + mitsp. + filmen u.v.m. - Su. jg. o. ält. spendablen Typen, Lust? Tel. 0173-7 66 84 79 Rass. vollb., dom. Lehrerin 44, schl., ras., naturg. su. niveau. gutsit. Geschäfsmann, Lustskl., Hobbyfilmer f. fessel., erot. Sp. a. gern m. reifer Lady, 56. Tel. 0163-6 75 44 32

Anzeigen überregional Elvira Dietmann: Tel.: (0345) 2 08 04 51, Fax: (0345) 2 08 04 52

Termine termine@halle-frizz.de

Satz & Layout Michael Nonn (Leitung), Luise Juraschek

Druck Löhnert Druck 04420 Markranstädt, Handelsstraße 12

Vertrieb Eigenvertrieb Erscheinungsweise monatlich zum Monatsende.

Tanzen Sie denn beide gern? Ja, sehr! Wir sind oft bei Tanzveranstaltungen in Halle und Umgebung anzutreffen. Diese sind oftmals verbunden mit einem Buffet zum Abend und der Band „Two Riders“ – sehr schön das Ganze. Unser Rentnerdasein, wie man so schön sagt, ist nicht langweilig. Die freie Zeit verbringen wir gern mit der Familie, auf Reisen, beim Tanz oder in unserem Stammlokal, und eine Portion Tzatziki darf da natürlich nicht fehlen. Zum Wohl! Oder besser: Jamas!

Musik

Redaktions- und Anzeigenschluss für die Septemberausgabe ist der 15. August.

Allerlei FeWo im Wallis / Schweiz, Musikdorf Ernen für 4-5 Pers. Zu verm. Wander- u. Skiparadies am gr. Aletschgletscher www.flühblümli.ch mail: k.mo@ewecom.ch Das Geheimnis: Sha hun Massagen, die unter die Haut gehen 0345/52516918, 0160 - 99 41 74 85 www.massagestudio-sha-hun.de Adam-Kuckhoff-Straße 19 06108 Halle / Saale Tel.: 0345 / 290 56 60 Mo. - Do. 9 - 18 Uhr Fr. 9 - 14 Uhr

Händelhauskarree / Dachritzstraße Tel.: 0345 / 6 85 88 22 Montag - Freitag 9 - 19 Uhr Samstag 10 - 16 Uhr

29




AM ENDE N 

Das letzte Wort hat ...                            

Herr Mörstedt, bitte vollenden Sie diesen Satz: in Halle hat mich in letzter Zeit besonders aufgeregt, dass … Da fallen mir gleich mehrere Sachen ein, nämlich dass das Kino LaBim und die HaSi, also das besetzte Haus in der Hafenstraße 7, in ihrer Existenz bedroht sind, sich dagegen aber die Nazis (Identiäre) mitten in der Stadt aggressiv ausbreiten. Dass in der Leipziger Straße die Polizei einfach Leute durchfilzen darf, weil dort das Milieu der verdächtigen Leute lauert. Dass der Zoo uns das „Luchsus“, also die Theaterspielstätte von „Wolter und Kollegen“ abgenommen hat. Sicherlich, um den Ort in den geplanten Umbau zu integrieren, aber bisher steht der schöne Raum einfach nur leer. Dass das alte Gasthaus auf der Rabeninsel abgerissen wurde. Zudem droht Halle die Kernigkeit, also ich meine damit den leicht angeranz

ten, leicht assigen Charme zu verlieren. Ich befürchte irgendwie, dass es zwischen dem blitzenden Gebiss einer Straße bald keine auffallenden Lücken mehr geben könnte. Was muss sich ändern?

„Halle droht die Kernigkeit, also ich meine damit den leicht angeranzten Charme zu verlieren.“ Arnold R. Mörstedt, Student, Schauspieler und Tramper

Mehr Spielstätten für freie Theater – ansonsten erobern sie sich die Räume, es gibt so grandiose Orte, die dafür geeignet wären. Eine offizielle Trampstelle, also eine Haltebucht am Hermes-Zentrum wäre für uns Tramper eine wirkliche Erleichterung. In Kiel gibt es so eine Trampstelle und schon in Holland ist es völlig üblich. Na ja, und eben weniger die Stadt aufpolieren, sondern den Verfall respektieren oder im Sinne des Gebäudes zu sanieren, so dass die DNA der Häuser erhalten bleibt. Welcher Ort in der Stadt ist Ihnen der liebste?

Da gibt es einige: den Lehmannsfelsen, Kanal und Rabeninsel, die alte Brauerei in Glaucha, Galgenberg, das Theater bei Wolter und Kollegen – und natürlich die Neustadt. In diesem multikulturellen Viertel wohne ich.

An welchen Ort der Stadt würden Sie Besuch indes nie führen? Galeria Kaufhof. Welche Pläne und Visionen haben Sie für die Zukunft? So zu bleiben, wie ich bin. Den Kontakt zu meinen Freunden zu halten, auch wenn ich gerade mal nicht in der Stadt bin. Weiter trampen, auch wenn ich manchmal gar nicht weiß, wo es hingehen soll. Sich trampend treiben lassen, ist einfach wunderbar. Außerdem

möchte ich weiter Theater spielen. In der Studententheatergruppe von Tom Wolter und auf der Bühne fühle ich mich mächtig wohl. In Halle kommt überhaupt viel Gutes zusammen, es ist so eine ergiebige und lebendige Stadt. Und meinen Traumberuf Landwirt behalte ich natürlich im Blick, aber im Moment ist es einfach nicht der richtige Zeitpunkt, um aufs Dorf zu gehen und Landwirtschaft zu praktizieren.

 www.halle-frizz.de

Annett Boose & Das Salon Trio Halle 03. August, 15 Uhr, Hof des neuen theaters, 2 x 2 Tickets

Nena „Live 2017“ 11. August, 19:30 Uhr, Parkbühne Leipzig, 1 x 2 Tickets

N Kennwort: Boose

N Kennwort: Nena

Christoph Reuter „Doppelstunde Musik!“ 03. August, 20 Uhr, Hof des neuen theaters, 2 x 2 Tickets

Jennifer Rostock, „genau in diesem ton. tour 2017“, Support: Alex Mofa Gang 12. August, 19 Uhr, Peißnitzbühne, 1 x 2 Tickets

N Kennwort: Reuter

N Kennwort: Rostock

Flo – Die neue Stimme aus dem Herzen Neapels 09. August, 20 Uhr, Hof des neuen theaters, 2 x 2 Tickets

„Bigfoot Junior“, FamilienSpaß 13. August, 15 Uhr, The Light Cinema, 2 x 2 Tickets

N Kennwort: Flo

N Kennwort: Bigfoot

N Kennwort: Filippi

FRIZZ August 2017

SneakFreak – Die Überraschungspreview 29. August, 20 Uhr, The Light Cinema, 2 x 2 Tickets

N Kennwort: Ummenberger

Laura Gibson „Empire Builder Tour“ 31. August, 20 Uhr, Objekt 5, 2 x 2 Tickets

„Happy Family 3D“, Preview 20. August, 15 Uhr, The Light Cinema, 2 x 2 Tickets

N Kennwort: Gibson

N Kennwort: Family

Las Manos de Filippi 16. August, 20 Uhr, Objekt 5, 2 x 2 Tickets

30

Andrea Ummenberger „Nach Süden – Urlaub ist erst der Anfang“, Sommertheater 17. August, 15 Uhr, Hof des neuen theaters, 2 x 2 Tickets

Helge Schneider „240 Years of – Singende Herrentorte!“ 29. August, 20 Uhr, Parkbühne Leipzig, 1 x 2 Tickets N Kennwort: Helge

N Kennwort: Sneak

Lily Dahab – Klangwelten Argentiniens 03. September, 16 Uhr, Goethe-Theater Bad Lauchstädt, 2 x 2 Tickets N Kennwort: Dahab

Teilnahmebedingungen Dieses Gewinnspiel wird auf unserer Facebook-Seite „FRIZZ Halle“ per Nachricht veröffentlicht. Teilnehmen kann nur, wer unsere Seite gelikt und diese Nachricht geteilt hat. Schreiben Sie uns dann über unsere Facebook-Seite eine Nachricht mit dem Verlosungskennwort und Ihrem Namen und Vornamen. Die Gewinner werden ebenfalls über Facebook benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


31 Kaenguru 0817 HA_LE:Layout 1 20.07.17 14:27 Seite 1


32 Pyrogames 0817 HA:Layout 1 20.07.17 14:22 Seite 1

Frizz 0817 Halle  

Frizz 0817 Halle

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you