Page 1



Das Magazin

N für Halle und Umgebung

Juni 2017

kostenlos

N VERKEHR & POLITIK

Critical Mass

N HIMMEL & HÖLLE

Lindenblütenfest

N PARK & BÜHNE

Mawis Konzertsommer

Find us on ...

N www.halle-frizz.de

N Kultur | Gesellschaft | Interview | Film | Kleinanzeigen


02 Mawi 0617 HA:Layout 1 22.05.17 11:48 Seite 1




INHALT

Themen 06

Fest

07

Open Air

08

Gesellschaft

10

Innovation

19

Spezial

27

Krtik

   씰 Seite 8 

                

Rubriken 04

Boulevard

11

Kultur

12

Meinung

30

Film

32

Tonträger

33

Stammgäste erzählen

34

Verlosung

    씰 Seite 9 

   씰 Seite 27 

34

       

Am Ende

  

update 13 28    씰 Seite 34 

33

Veranstaltungen 

Adressen

 

Kleinanzeigen

 

Juni 2017 FRIZZ

3


 

BOULEVARD N 

Editorial Geneigte Leser, nach den beiden Landtagswahlen in Schleswig-Holstein und NRW hat der Schulz-Express so richtig Fahrt aufgenommen. Selten in den letzten 16 Jahren war der Ausgang der Bundestagswahl (am 24. September diesen Jahres) deshalb so klar wie heute. Woran das liegt? Nun ja, zum einen, weil der ausgefuchste Martin Schulz eine erstklassige Wahlkampftaktik voller Empathie ausgeheckt hat: „Ich bin einer von euch kleinen Leuten. Ich halte mit euch die rote Laterne der Sozialdemokratie!“ Und zum anderen natürlich, weil es der SPD-Vorsitzende wie kein anderer zuvor verstanden hat, den Markenkern der Partei offenzulegen, wenn er verspricht: „Wir werden uns auch in Zukunft lächerlich machen!“ Zurecht wurde Schulz lange vorgehalten, dass eigentlich überhaupt nicht klar sei, wie das nun im Detail funktionieren soll. Mittlerweile sind die Hausaufgaben aber gemacht. Wie Schulz neulich den Kollegen vom Nachrichtenmagazin „Titanic“ verriet, wolle er zum besseren Verständnis ab sofort auf jeder Wahlkampfveranstaltung seinen Lieblingswitz erzählen: „Kommt ein SPD-Typ auf den Marktplatz und sagt: ‚Ich verspreche soziale Gerechtigkeit für mich, gerechten Neoliberalismus für alle und eine kostenlose Ohrfeige für die, die sich sonst nichts leisten können. Außerdem werde ich Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland!‘ Hahaha …! Gut möglich aber, dass diese Taktik den Schulz bis Juli doch nicht wieder über die 15-Prozent-Marke zurückkatapultieren wird. Und dann? Müsste sich die SPD zur Abwechslung mal wieder einen neuen Kanzlerkandidaten zulegen. Das sollte ja kein großes Ding sein: Siegmar Gabriel z. B. wäre eine tolle Option. Oder Helmut Schmidt. Der hat dermaßen viel Zeit, der könnte sogar Schröder toppen und die „Agenda 1012“ ausrufen. Oder vielleicht doch Hannelore Kraft? Die kann es zwar nicht, verspricht aber die schönsten Wahlplakate: „Kraft durch Freude!“ Oder und schließlich: Warum nicht der feurige Stegner. Der konnte sich im Vorwahlkampf immerhin gegen zwei Rollen Raufasertapete durchsetzen. Was das alles mit unserer Regentin zu tun hat? Die freut sich, dass sie bei so viel eiskaltem Gegenwind endlich etwas mehr Zeit für ein paar heiße Rendezvous hat. Herzlichst wie politisch korrekt! Eike Käubler Bild: www.titanic-magazin.de

4

FRIZZ Juni 2017

Händel aus Jazz-Sicht K  

Über und unter den Wolken

Das diesjährige Kooperationskonzert des Festivals „Women in Jazz“ und der Händelfestspiele wird Olivia Trummer mit einem extra dafür kreierten Jazzprogramm, inspiriert durch die Musik Georg Friedrich Händels, bestreiten. Freunde barocker Musik dürfen sich auf eine unvorhersehbare Reise durch „The Messiah“ freuen: „Rejazz Greatly!“ widmet sich Händels Melodien aus der Jazzperspektive. Ein Konzert, das zwischen Komposition und Improvisation oszilliert und im Moment der Inspiration den Mut zur Erneuerung feiert und für das wir 2 x 2 Freikarten (Seite 34) verlosen. Händel meets Jazz? Der Meister hätte ganz sicher seine Freude gehabt.

Mit einem Flughafenfest feiert der Flughafen Leipzig/Halle sein 90. Jubiläum. Die Besucher erwartet eine große Flugzeug- und Technikschau, das Familienfestival „Kids & Family Day“, eine Geschichtsmeile im Terminal sowie einzigartige Flughafenbesichtigungstouren. Bei den „Airlebnistouren“, die es so nur an diesem Festwochenende gibt, können die Besucher u. a. Frachtmaschinen besichtigen. Zu Rundflügen starten an beiden Tagen eine AN-2, der größte einmotorige Doppeldecker der Welt, sowie weitere Flugzeuge und Hubschrauber. Zudem gibt es rund 40 Fahrzeuge und Geräte auf dem Vorfeld Ost (Feuerwehr, Winterdienst, Lade- und Abfertigungstechnik) sowie Fluggeräte aus unterschiedlichen Epochen. Das unterhaltsame Nonstop-Programm auf der Hauptbühne reicht vom ReiseGewinnspiel über Live-Bands, dem Besuch von Eric Stehfest (GZSZ) bis hin zu einem Auftritt von Linda Hesse (im Bild). Das Familienfestival „Kids & Family Day“ bietet Spiel-, Sport- und Abenteuerwelten sowie ein 35 Meter hohes Riesenrad. Auf der Showbühne wird ein abwechslungsreiches Programm, speziell für die kleinen Besucher geboten. Mit dabei sind u. a. Pumpelstrumpf, das Federgeisttheater und Gerhard Schöne. Der Eintritt ist frei, es gilt ein Sonderparktarif für acht Euro pro Tag.

N Olivia Trummer, Georgenkirche –

N Flughafenfest, 10. und 11. Juni u. a. mit Linda Hesse und Gerhard Schöne, Flughafen Leipzig/Halle,

Pfingstmontag, 5. Juni, 20 Uhr

K     

jeweils 10 bis 18 Uhr, www.leipzig-halle-airport.de

Absurde Komödie K  

Eine Silvestershow-Aufzeichnung, die aus dem Ruder läuft, erleben Liebhaber des gepflegten Sommertheaters. Nach der DDR-Satire „Plaste und Elaste – Strippen für den Frieden“ im vergangenen Sommer, knöpft sich das freie Theater Apron diesmal die Medienbranche vor. In „Mord im MDR“ stehen Showgrößen und Krimistars plötzlich unter Mordverdacht. Sie versuchen verzweifelt ihre Karrieren zu retten. Show und Wirklichkeit vermischen sich. Insgesamt zwölf SchauspieBild: Peter B. Kossok ler singen und tanzen sich durch eine absurde Sommerkomödie. Das Publikum lernt als vermeintlicher Fernseh-Studiogast das Einmaleins der Applauszeichen und darf sich bei kühlen Getränken köstlich amüsieren. N Aprons „Mord im MDR“, eine Mediensatire, 5. Juli bis 2. September, Graben der Moritzburg, jeweils 19 Uhr, www.apron.de


 

BOULEVARD

Musik, Shows und Fütterungen

Sport, Teamgeist und Vergnügen

K  

K   

Mit dem Bergzoo-Fest feiert der Zoo Halle zum Ferienauftakt ein großes Dankeschön-Sommerfest für alle Generationen. Das reichhaltige Programm bietet auf drei Bühnen einen abwechslungsreichen Mix aus Musik, Showeinlagen, Kinderprogrammen und Aktionen. Mit dabei sind die Oktoberfestband „Die Bergvagabunden“ aus Augsburg, Holler und Wendel mit ihren gefühlvollen R’n’B- und Popballaden, der Kinderliedermacher Jürgen Denkewitz, Franz Kranz mit seinen Kinderprogrammen und Ursula von Ratin, die weltweit einzige sprechende Ratte. Wie es sich für ein Bergzoo-Fest gehört, können sich alle Kinder an einem acht Meter hohen Kletterberg erproben. Auch das Tierische kommt nicht zu kurz, es gibt Sonderfütterungen und spezielle Einblick in die Tierwelt. Als Eintritt ist nur der Zooeintritt zu entrichten. N Bergzoo-Fest, 25. Juni, Zoo Halle, 10 bis 17 Uhr, www.zoo-halle.de

In diesem Jahr findet der vierte hallesche Firmenlauf statt. Unternehmen, Vereine, Verbände und auch Privatpersonen können sich noch bis 13. Juni um 12 Uhr online anmelden. Gelaufen wird eine Teamstaffel mit vier Läufern, die Streckenlänge beträgt zweieinhalb Kilometer und wird von jedem Läufer einmal absolviert. Am 13. Juni können die Teams die Strecke testen, mit Experten trainieren und sich Tipps von Lauftrainern holen. Nach dem Firmenlauf wird es eine After-Run-Party mit buntem Rahmenprogramm geben. N Hallescher Firmenlauf, 15. Juni, Ziegelwiese, 18.30 Uhr, Anmeldung bis 13. Juni um 12 Uhr: www.hallescher-firmenlauf.de


 

BOULEVARD

Mainstream und Subkultur K 

Das Electro-Pop-Festival Melt geht in die nächste Runde. Zum 20. Jubiläum fahren die Veranstalter ganz große Geschütze auf, und so wird das Melt auch 2017 alles bieten, was das Electro-Herz begehrt. Die Live-Acts spielen im Bergbau-Freiluftmuseum „Ferropolis“ in Gräfenhainichen, zwischen gigantischen Tagebaugroßgeräten. Zwischen dem eigentlichen Festivalgelände und dem Zeltplatz befindet sich außerdem der Sleepless Floor. Hier wird am Samstag und Sonntag durchgängig gefeiert. Bild: Stephan Flad

N Melt-Festival, 14. bis 16. Juli, Ferropolis in Gräfenhainichen, www.meltfestival.de

Tanzen, lieben, schwitzen

Tanzen, staunen, chillen

K  

K 

Ein Stück Tanzfreude und pure Energie gefällig? Dann sollte man sich auf’s 8. Peißnitzhaus-Festival schwingen. Die Höhepunkte sind die Konzerte von Doctor Krapula, einer Latin-Ska-Band aus Südamerika, und von The Magic Mumble Jumble, einer Folk-Pop-Band aus den Niederlanden. Zudem am Start sind weitere Bands, die Punk, Gypsy oder Ska in den Tanzring werfen. Außerdem im Angebot, ein Poetenwettstreit, sowie ein Kinder-Zirkusfest zum Austoben. FRIZZ verlost 2x2 Wochendtickets (siehe Seite 34).

N Freddy Fischer und Faroul, 4. Juni, Saalekiez – Open Air auf der Felsenbühne, Brachwitz, 20 Uhr,

N Peißnitzhaus-Festival, 8. bis 11. Juni, www.peissnitzhaus.de

Bild: www.faroul.com

Spielen Freddy Fischer und seine Cosmic Rocktime Band, schwirrt der Soul und leuchtet die Discokugel. Es gibt deutschsprachigen Funk, der Stil erinnert an die Disco-Ära der 1970er Jahre. Die Band Faroul (im Bild) spielt Funk, Rap und Soul. Faroul ist eine fröhlich-groovende Band, bestehend aus fünf Leuten, die sich einst trafen, um zu jammen. So ist das Gesamtkonzept des Abends schlichtweg herzergreifend: Tanzen, lieben, schwitzen, Cocktails schlürfen, Sternenhimmel genießen. www.saalekiez.jimdo.com

Himmel und Hölle

Das alle zwei Jahre stattfindende historische Lindenblütenfest gehört seit langem zu den schönsten Attraktionen Halles im Frühsommer. Zum Reformationsjubiläum wird sich das Fest diesmal auf eine so unterhaltsame wie kreative Weise der Zeit Martin Luthers und der Reformationsgeschichte widmen. Ein Wochenende lang können Interessierte und Neugierige in den Stiftungsgassen in die Welt des späten Mittelalters eintauchen, die Luther mit seinen 95 Thesen auf den Kopf stellte: Eine Welt, geprägt vom Aberglauben und doch bereit für gänzlich neue Ideen. Die Veranstalter laden ein zur Beschäftigung mit Himmel und Hölle, mit Fröhlichkeit und Zuversicht. Verbindungen zwischen damals und heute werden in über 100 Angeboten erlebbar sein. Es können in einer großen Druckerwerkstatt eigene Flugschriften gedruckt, im Markttreiben die Weisheit der Kräuterhexen erforscht werden. Und sollte sich doch ein Teufel auf das Fest schleichen, tritt man ihm mit einem Lachen entgegen. Denn wie Luther mit seinem Tintenfass den Teufel verjagte, wird auch zum Lindenblütenfest die Macht der Worte und der Zuversicht allgegen-

6

FRIZZ Juni 2017

Verbindet auf wundervolle Weise Geschichte und Gegenwart: Am 17. Juni beginnt das Lindenblütenfest in den Franckeschen Stiftungen.



K                  

wärtig sein. So wird das 2017er Fest zu einer Zeitreise und zu einem himmlischen Vergnügen. Für Groß und Klein gibt es zu schauen, zu probieren, auch Mutproben zu bestehen. So werden Tränke mit Zauberwirkung selbst gerührt und geschüttelt, man kommt am Aberglauben-Probestand und der sprichwörtlichen Tintenfasswurfbude vorbei, es wird um Himmel und Hölle gekegelt, Superkräfte sind gefragt, wilde Kräuter werden für die Küche gebändigt, in der Backstube gibt es ein Quiz. Und wer alles bestanden hat, findet sich an der köstlichen Luthertafel ein. Dort kann man speisen wie zu Zeiten des Reformators, das ganze Wochenende. Wohl bekomm’s! N Historisches Lindenblütenfest, Franckesche Stiftungen, 17. (11–18 Uhr) und 18.6. (10–18 Uhr): Kultur, Gaukler, Schauspiel, Musik und Gewerke in der Schulstadt, weitere Info: www.francke-halle.de




OPEN AIR L

Lass knacken, Oppa: Auch der ewige Helge Schneider beehrt den legendären Festivalsommer auf der Parkbühne in Leipzig mal wieder.

Sommer, Sonne, Open Air K     

„Es wird ein interessantes und explosives Programm!“ Matthias Winkler, Chef von Mawi-Concert, ist bei strahlendem Sonnenschein, während der Pressekonferenz zur diesjährigen Open-Air-Saison, bester Laune. Und so fährt er auch fort: „Wir renovieren gerade die Garderoben, die Bühne und die Fassade der Parkbühne.“ Schließlich laufe der Pachtvertrag mit der Stadt Leipzig noch die nächsten 33 Jahre. Die Parkbühne im Clara-Zetkin-Park – Grillgeruch, Waschbären und Eichhörnchen sorgen am Abend für einen intimen Charme – wird sich also weiterhin im schönsten Sommerkleid präsentieren dürfen. Dieses Jahr eröffnen Foreigner, eine der beliebtesten Rockbands weltweit, die Open-Air-Saison in Leipzig. Am 9. Juni folgen die Einstürzenden Neubauten. Die Band um Blixa Bargeld spielt die größten Hits. Dicht gefolgt von Silly, die am 10. Juni unverfälscht und mit voller Energie als „Wutfänger“ zu Werke gehen. Am 14. Juni kehrt Steven van Zandt alias Little Steven, Gitarrist aus Bruce Springsteens E-Streetband, Politaktivist und Schauspieler, zum ersten Mal nach 25 Jahren nach Deutschland zurück. Kommt der US-Gitarrist Brian Setzer am 17. Juli, wird es einen Greatest Hits-Abend der Superlative geben. Rea Garvey am 24. Juni,

Canned Heat am 22. Juli, Nena am 11. August, Anna Depenbusch mit Band am 12. August, die singende Herrentorte Helge Schneider am 29. August und der „Traumzauberbaum“ nach Reinhard Lakomy am 3. September vervollständigen die Mawi-Parkbühnen-Saison. Freunde der Open-Air-Konzerte sollten indes auch Halle auf dem Schirm haben. Dort gibt es auf der Freilichbühne der Peißnitzinsel zahlreiche Hochkaräter zu erleben. So ist Zucchero am 17. Juni zu Gast, so wird es am 24. Juni ein Picknick-Open mit Cro, Sportfreunde Stiller, Teesy, Moritz Garth und Nick Howard geben. Die Söhne Mannheims sind am 30. Juni in Halle, Jennifer Rostock und Band am 12. August. Marius Müller-Westernhagen wird ein MTVUnplugged-Konzert am 2. September in der Händelstadt spielen. Und eine endlose Sommer-Party mit Feuer-, Licht- und KonfettiElementen versprechen Gestört aber geil am 9. September auf der Peißnitzinsel. Diese Mischung aus nationalen und internationalen Stars der Musik- und Comedian-Szene garantiert unvergessliche Nächte. Möge der Sommer, mögen die Spiele beginnen! N Konzertsommer im Clara-Zetkin-Park Leipzig und auf der Freilichtbühne Peißnitzinsel Halle, weitere Termine und Ticketbestellungen gibt es unter: www.mawi-concert.de

Juni 2017 FRIZZ

7


 

GESELLSCHAFT N    

„Wenn man immer das gleiche macht, wird man irgendwann zu seiner eigenen Parodie.“ Dass Marschel Schöne nach 20 Jahren jetzt seinen „Roten Salon“ schließt, wird freilich dennoch eine Lücke hinterlassen.

Wenzel macht das Licht aus

lichen unsanierten Wohnung, die Kultur in sich trägt. Die zu beleben, das hat Freude gemacht.“ Andere sahen das ähnlich. Die K    Gruppe „Das blaue Einhorn“ etwa    hat ein Hofkonzert gegeben. Und  auch der Schauspieler Rolf Hoppe war Gast – und hat Marschel Schöwie alle Künstler und Akteure, die Der „Rote Salon“ schließt. Nach nes eigene Texte, „Frühlingsliein den vergangenen zwei Jahr20 Jahren verschwindet eine Instider“, vorgetragen, die Hoppe auf zehnten privat im Roten Salon auftution aus Halles nichtsubventioeiner CD eingesprochen hatte. getreten sind. Die meisten waren nierter Kulturszene. Und eine InEbenfalls ohne Honorar. Marschel Freunde. stitution ist der Rote Salon tatSchöne hatte den Schauspieler „Alle begeistert das Nichtkomsächlich. Mehr als 80 Lesungen, einfach angerufen und gefragt! merzielle an unserem Projekt“, Konzerte, Diskussionen, Filme „Einmal, als der Autor Wiglaf Drossagt Schöne. Nach wenigen Tagen oder auch Tangotanzen haben in te bei seinem jedenfalls waren dem rot getünchten Zimmer in eizweiten Abend die 100 Plätze nem sanierungsbedürftigen HWGfür das Wenzel- „Der ,Rote Salon‘, das hieß, im Roten Salon Mietshaus in der Mozartstraße Konzert im Ro- jung zu sein, Lebensfreude, nicht erschiestattgefunden. Obwohl nur eine nen ist, haben ten Salon vergehalböffentliche Bühne, hatte der der Wunsch, Musik zu ben, dessen nawir als ZuSalon, durch Mundpropaganda machen, bei Wein gute mensgebendes schauer selbst und Newsletter verbreitet, geGespräche mit netten Rot der Hallenseine Texte geschätzt 3500 Gäste. Eintritt wurde Leuten zu führen. Und das ser Restaurator lesen – ein nicht verlangt. Viele brachten ihre alles in in einer bürgerHelfried Weidner dreieinhalb eigenen Stühle mit. lichen, unsanierten angemischt hat. Stunden langer „Mitunter war der Andrang beWohnung, die Kultur in Schon seit 15 Droste-Abend, ängstigend. Ich selbst habe oft die sich trägt.“ Jahren wohnt ohne Droste. Musik nur von der Küche aus geder Salon-BeDie Londoner hört, im Salon war kein Platz treiber Marschel Pianistin Lola mehr“, sagt Marschel Schöne. Schöne nicht mehr in Halle. Die Perrin spielte auf dem alten Kla1997, da war er 21 Jahre alt, hat Mietwohnung in der Mozartstraße vier, der Gitarrist Falk Zenker muder Hallenser mit anderen zum hat er dennoch behalten. Er wollte sizierte barfuß, der Geiger Toni ersten Kulturabend in sein WohnGeiling spielte irische Musik. die Wohnung - den Roten Salon zimmer eingeladen. Nun, im Juni, Als der Rote Salon eröffnete, hat nicht aufgeben, sagt Schöne. Die findet das letzte Konzert statt. Gut Schöne noch an der PolizeifachIntention, den Salon ins Leben zu möglich, dass Marschel Schöne hochschule in Aschersleben sturufen, sagt er, war „jung zu sein, auch dieses von der Küche aus diert. Doch Schöne, ausgestattet Lebensfreude, der Wunsch, Musik verfolgen muss. Denn alle Plätze mit einer ausgeprägten Aversion zu machen, bei Wein gute Gespräsind restlos vergeben. Immerhin che mit netten Leuten zu führen. gegen Hierarchien, wie er sagt, bespielt Hans-Eckardt Wenzel! Und Und das alles in in einer gutbürgerendete mit 25 Jahren die Beamtenauch Wenzel nimmt keine Gage. So

8

FRIZZ Juni 2017

laufbahn. Und studierte stattdessen Kriminologie in Hamburg und London. Schöne lebte und arbeitete außerdem in den vorpommerschen Herrenhäusern Lüskow und Heinrichsruh, auf der Insel Hiddensee, in Leipzig, Bern und Ristonchia (Italien), promovierte in Kriminologie, wanderte von Dresden ans Schwarze Meer. Gegenwärtig ist er unter anderem Professor für Kriminalwissenschaften an der Polizei-Fachhochschule in Güstrow und lehrt an den Universitäten Leipzig und Regensburg Kriminologie und Soziologie. Heute lebt er mit seiner Familie in einem Herrenhaus bei Naumburg. Und nun ist Schluss in Halle. „Die Vorstellung, den Roten Salon 30 oder 40 Jahre zu machen, ist doch gruselig. Ich finde ja schon die 20 Jahre Wahnsinn!“, sagt der 41-Jährige. Wenn man immer das gleiche mache, werde man irgendwann zu seiner eigenen Parodie. Das muss man durchbrechen“, sagt Marschel Schöne, der diesen Vornamen übrigens in seinem Pass stehen hat. Die Idee, einen solchen Salon zu gründen, hatten Marschel Schöne und die anderen vor 20 Jahren übrigens wegen eines privaten „Blauen Salons“, den es damals in Halle gab. „Vielleicht finden sich ja auch wieder junge Leute, die selbst etwas ähnliches auf die Beine zu stellen wollen!“ Die müsse es doch heute auch noch geben.


 

GESELLSCHAFT   L

Der Druck der Straße K     

„Mir ist es eingefallen, während ich Fahrrad fuhr“, soll Albert Einstein über das Entstehen seiner Relativitätstheorie gesagt haben. So ist es zumindest auf einem der bunten Aufkleber zu lesen, die seit Wochen überall in der Stadt auftauchen. Die Aufkleber bewerben die Critical Mass, eine monatlich stattfindende, ganz unorganisierte Fahrraddemonstration. Einen anderes Motiv lautet: „Bei keiner anderen Erfindung ist das Nützliche mit dem Angenehmen so innig verbunden wie beim Fahrrad“; dem Autobauer Adam Opel wird dieses Zitat zugeschrieben. 12.000 solcher Aufkleber wurden jetzt mit finanzieller Unterstützung durch den Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) für die „Critical Mass“ gedruckt. Wann Radler eine solche kritische Masse erreichen, lässt sich genau sagen: bei 16. Ab dieser Anzahl werden Radler nicht mehr auf einen vorhandenen Radweg gezwungen, sondern können nebeneinander die ganze Straßenbreite einnehmen. Was zur Folge hat, dass keiner mehr an ihnen vorbeikommt. Autofahrer müssen sich hinter der Radlermasse halten. Und nicht umgedreht. Genau das ist der Sinn einer Critical Mass: Fahrradfahrer erobern den Stadtraum und demonstrieren aufgrund ihrer schieren Masse, als rollende Blockade, ihren Anspruch: Wir sind Verkehr! Die erste offiziell als solche bezeichnete CM soll vor 25 Jahren in San Francisco stattgefunden haben. Solche direkten Aktionen gibt es in den Innenstädte auf der ganzen Welt. Jeden ersten Freitag im Monat sind ab 18 Uhr auch in Halle Alltags- und Freizeitradler zur gemeinsamen Massenausfahrt in den Stadtverkehr verabredet. Treffpunkt ist der August-Bebel-Platz, zwischen Reileck, Univiertel und Ludwig-Wucher-Straße. In diesem Teil der Stadt leben besonders viele Menschen, die ein Fahrrad besitzen – und es benutzen. Eine Critical Mass hat keinen Verantwortlichen, keine zentrale Organisation, aber natürlich einen

Urheber. Martin Herrmann zum Beispiel. 24 Jahre alt, Student, Fachrichtung Management Natürliche Ressourcen, leidenschaftlicher Fahrrad-Aktivist. Eine Zeit lang hat Herrmann in London gewohnt, dort die CM-Bewegung kennengelernt und regelmäßig teilgenommen. Als er nach Halle zurückgekommen ist, war der Hallenser einer von jenen, die die in Halle bereits früher einmal existierende CM-Aktion wiederbelebt haben. CM-Chef ist er nicht. Das Unhierarchische sei ja das Wesen der Fahrrad-Aktion, sagt Herrmann.

„Die Frage ist doch, in welcher Stadt wollen wir künftig leben?“

monstration. „Wir wollen den Radverkehr voranbringen, darauf aufmerksam machen, dass es uns Radfahrer gibt und in der Stadt ganz viele Strecken exklusiv dem Autoverkehr vorbehalten sind“, sagt Martin Herrmann. Normalerweise seien Radfahrer buchstäblich an den Rand gedrängt, oft auf Fahrradwegen in schlechtem Zustand, die häufig auch noch zugeparkt seien. Mit der direkten Aktion wolle man ins Bewusstsein der Leute kommen. „Und die ganze Sache soll mit Spaß verbunden werden, mit Musik und Zusammensein.“ Dass sich dieser Spaß nicht allen Autofahrern vermittelt, die hinter dem Pulk der Radfahrer warten, stört die Radler nicht. Die Kritische Masse, die beide Fahrspuren blockiert, sorgte durchaus für Stau. Hupen nehmen die Teilnehmer der CM eher als Ansporn. Denn sie wollen den Druck von der Straße auf die Verkehrspolitik und die Diskussion in der Gesellschaft anschieben. Die CM ist eine Aktion im Kampf der Radler für eine umweltfreundlichere Verkehrspolitik.

Es gibt hunderttausend Gründe, in der Stadt auf das Rad zu setzten“, sagt Martin Herrmann. Autos stünden zu 80 Prozent herum und verbrauchten sehr viel Fläche. Die Umweltverschmutzung und auch externe Folgekosten der medizinischen Behandlung der Stadtbewohner wegen des Lärms, des Schadstoffausstoßes und anderer durch den Autoverkehr verursachten Umweltschäden bedeuteten enorme Kosten. „Die Frage ist doch, in welcher Stadt wollen wir künftig leben?“ Der ADFC-Regionalverband Halle (Saale) hatte übrigens auch zur Hochstraßen-Demo Anfang Mai aufgerufen. Der ADFC fordert mehr Platz für Radfahrer und Fußgänger. Die Critical Mass ist dafür ein Instrument. Wichtig auch: Sie soll Spaß machen. Wie Fahrradfahren eben: „Schon täglich drei Meilen Fahrrad zu fahren, verbessert dein Sexualleben – Dr. Sommer.“ So lautet ein weiteres AufkleberMotiv.

„Eine CM organisiert sich selbst. Es ist einfach eine gemeinsame regelmäßig stattfindende Tour durch die Stadt, ohne eine vorher bestimmte Strecke.“ Inzwischen hat er schon an 20 N Nächste CM: Freitag 2. Juni, 18 Uhr, AugustBebel-Platz bis 30 solcher gemeinsamen Ausfahrten in Halle teilgenommen. Oft seien zu wenige Leute gekommen, um eine wirklich kritische Masse zu erreichen, um wahrgenommen zu werden, sagt Martin Herrmann. Besser wurde es Ende 2013 durch eine Fahrraddemonstration - auf der Hochstraße zwischen Altstadt und Neustadt. Über 250 Leute machten mit. Seitdem begeben sich relativ konstant etwa 50 Radaktivisten auf Innenstadttour. Immer jeden ersten Freitag im Monat auf dem August-Bebel-Platz. Bei der Mai-CM dieses Jahres wurde der Erfolg wiederholt: Geschätzte 350 Teilnehmer sind, von der Polizei begleitet, teilweise mit Wimpeln und Warnwesten ausgestattet, über die Lu-Wu zum Riebeckplatz und auf der Hochstraßen-Magistrale entlanggefahren. Die ist normalerweise für Radfahrer verboten. Musik aus Boxen auf Lastenrä- „Es gibt hunderttausend Gründe, in der Stadt auf das Rad zu setzten“. Halles Radaktivisdern begleitete die De- ten von der Critical-Mass-Bewegung.

Juni 2017 FRIZZ

9




INNOVATION N   

Schloss-Stoff, härter als Stahl K   

Es klingt fantastisch: ein Fahrradschloss aus Stoff, das von einem Dieb nur dann zu knacken ist, wenn er sehr viel Zeit und schweres Gerät mitbringt. Einem herkömmlichen Stahlschloss überlegen, da es leicht ist, handlich und auch noch schön anzuschauen. Dieses Schloss gibt es! Entwickelt wurde es von dem Leipziger Startup „tex-lock“. Eine der Gründerinnen ist Alexandra Baum, Designerin, Radfahrerin und erfahrene Produktentwicklerin unter anderem für die Automobilindustrie. Zusammen mit Suse Brand, die in Halle Textildesign studiert hat, entwickelte sie innerhalb von zwei Jahren jenes revolutionäre Schloss. Das bestehe aus einem Mehrlagenaufbau aus Hochtechnologiefasern, welche ihre Performance

10

FRIZZ Juni 2017

Darauf haben genervte Diebstahlsopfer gewartet: Produktentwicklerin Alexandra Baum (re.) und Textildesignerin Suse Brand haben in Leipzig ein (fast) nicht zu knackendes Fahrradschloss entwickelt.

auch schon in Automobiloder Raumfahrtanwendungen bewährt haben, erklärt Alexandra Baum. „Jede Lage hat eine eigene Funktion. Eine ist schnittfest, eine weitere feuerfest und so weiter. Die Lagen sind so kombiniert, dass ein Dieb lange bräuchte, um sie mit den üblichen Methoden wie beispielsweise dem Bolzenschneider zu zerstören.“ Das Seil hat in zahlreichen Belastungstests Angriffen mit Feuer, Schnitt- und Schlagwerkzeugen mehrere Minuten standgehalten. Natürlich, gibt Alexandra Baum zu, sei letztlich kein Schloss der Welt hundertprozentig sicher: „Jedes Schloss ist kleinzukriegen“. Gelegenheitsdiebstähle aber würden mit dem „tex-lock“ erschwert. An den Enden des Seils sind Ösen aus gehärtetem Stahl angebracht zum Befestigen von Bügeloder Vorhängeschlössern. Diese müssen extra angebracht werden und sind vielleicht die Schwachstelle des Konstrukts – das gute Seil nützt schließlich wenig, wenn es mit einem billigen Schloss gesichert wird. Die Empfehlung

der Gründerinnen ist, ein Mini-Bügelschloss zu verwenden, das optional mit bestellt werden kann. 350 Gramm wiegt ein Meter Seil; es ist weich, klappert und kratzt nicht, und es ist in vielerlei Farbkombinationen herstellbar. Besonders geeignet, sagt Alexandra Baum, sei es für Alltagsradler und für sportliche Radler aufgrund des geringen Gewichtes sowie für Familien. Immerhin lassen sich mit der längsten Variante – drei gibt es – von 1,80 Meter auch gut Fahrradanhänger anschließen. In einer Kickstarter-Kampagne hat das Start-up Anfang des Jahres innerhalb von nur 47 Tagen knapp 280.000 Euro eingesammelt. Durch die Auszeichnung mit dem „brandnew-Award“ auf der Internationalen Sportmesse ispo in München wuchs das Interesse am „tex-lock“ enorm. Rund 4.000 Vorbestellungen dafür sind bereits eingegangen, ab Oktober soll dann ausgeliefert werden. „Die Produktion ist in Vorbereitung“. Das Seil und alle Komponenten, so Alexandra Baum, werden in Deutschland produziert, die Produkte in Leipzig zusammengefügt und verpackt.

89 Euro kostet das kürzeste Seil von 80 Zentimetern Länge, 99 für die mittlere Größe und 120 Euro für die XL-Variante. Hinzu kommen die Kosten für das Vorhängeschloss. Vielleicht wird der Preis irgendwann sinken, aber das ist momentan noch nicht abzusehen. Die Materialien sind teuer, die Stückzahl ist noch gering, Kostenoptimierung dadurch nicht möglich. Aber schließlich ist das „texlock“ eine Innovation im Fahrradschlossmarkt, und Innovationen kosten. „Billig“ ist nicht das Ziel des Start-ups. „Radfahren ist für viele ein Lifestyle geworden“, sagt Alexandra Baum. Der Faktor Design würde dabei immer wichtiger. Inzwischen denken die beiden Gründerinnen schon darüber nach, die Funktion der Seiltechnologie zu erweitern. Leitfähige Fasern sollen eingeflochten werden und so smarte Funktionen wie Alarm oder das schlüssellose Schließen ermöglichen. Und es sind weitere Einsatzzwecke denkbar, zum Abschließen von Snowboards zum Beispiel oder von Laptops, von Booten oder Outdoor-Equipment. N www.tex-lock.com




KULTUR L

Sichtbar K       

Noch bis 11. Juni gehen die renommierten Händel-Festspiele, und die Hallenser und ihre Gäste haben nicht nur die Möglichkeit musikalischer Genüsse, sondern auch, sich von einem Angebot im Bereich bildende Kunst begeistern zu lassen. Parallel zur Musik setzt der Verein „sichtbar – zeitgenössische Kunst“ unter der Schirmherrschaft des OBs hallesche Kunst in Szene. Highlights im Programm bilden in diesem Jahr Aktionen und Präsentationen im öffentlichen Raum. So werden unter anderem Banner der „Textilen Bande“ mit Schmetterlings-Motiven an diversen Orten der Stadt gezeigt. Ein anderes Projekt besticht vor allem durch seine Stille: unter dem Titel „grau“ (Abb.) sind ausgewählte Motive der Künstlerin Frauke Rahr an rund 120 Litfasssäulen plakatiert. Auch wird es am ersten Juniwochenende einen Kunstmarkt in der Moritzburg und am 5. Juni eine gewaltige „Schauminsel“ vor dem Ratshof geben. N „sichtbar“ – Kunst im Zeitrahmen der Händelfestspiele mit Rundgängen, Präsentationen und Perfor-

Bild: Marcus-Andreas Mohr

mances im Stadtgebiet, vollständiges Programm unter: www.sichtbar-halle.de

Tag- und Nacht-Performance K  

Die Begegnung mit der Natur bedeutet, ungeahnte Potentiale und Erkenntnisse zu wecken, das Erkennen der eigenen Stärke, Zartheit, Verletzlichkeit, Beständigkeit und Freiheit gehört dazu. Das tänzerische Sichverbinden, die Selbsterkundung in der Natur steht im Mittelpunkt der freien Bewegungstheatergruppe „nichtsdestotrotz“. In der Performance „Wald im Kopf“ tanzen die Performerinnen minimalistisch auf dem Waldboden, auf Bäumen, im Moos, im Holz. Ein Spiel zwischen Wachstum und Stagnation, Zerfall und Leben, Bewahren und Zerstören. Eine Performance für alle, die mehr als nur die Natur lieben. „Wald im Kopf“ findet einmalig tagsüber am 24. Juni um 16 Uhr auf der Rabeninsel am Böllberger Weg (Höhe Diesterwegstraße) und einmalig nachts am 24. Juni um 0 Uhr statt. Auf der Brücke erwartet die Gäste um 16 Uhr und 0 Uhr ein Leader, der Sie in den Wald bringt. N „Wald im Kopf“, 24. Juni um 16 und 0 Uhr, Rabeninsel Böllbergerweg/ Höhe Diesterwegstraße, www.ndthalle.wordpress.com

Original und Verfremdung K   

Noch bis 11. Juni verzaubern die HändelFestspiele die Stadt. Interessenten haben noch die eine oder andere Chancen, an Tickets zu kommen, auch wenn man sich beeilen möge. Das Festival knüpft auch 2017 an die genreübergreifenden Projekte der letzten Jahre an. Am 2. Juni bei der „Baroque Lounge II: Borrowings“ etwa steht der Berliner Elektronikkomponist und DJ Johannes Malfatti am Mischpult und greift die Musik des 18. Jahrhunderts auf, verfremdet sie vielfältig. Auf musikalische Reise geht das Sheridan Ensemble am 8. Juni bei der „Baroque Lounge III: Chacona, Lamento, Walking Blues“. Es werden viele Oratorien, Balletts und Festkonzerte in Halle und Bernburg aufgeführt. Unbestrittener Höhepunkt der Festspiele ist aber das Abschluss-Konzert in der Galgenbergschlucht am 10. Juni, Event und Familienkonzert zugleich. Dieses Mal ist der Frontmann der Hooters zu Gast, und die Spiele klingen auch 2017 mit Händels „Feuerwerksmusik“ und dem dazugehörigen Himmelszauber gewaltig aus. N Händel-Festspiele, noch bis 11. Juni, Ticket-Hotline: (0345) 565 27 06 (Mo–Fr, 7–19 Uhr, Sa, 7– 14 Uhr), Programm und Ticketbestellung unter: www.haendelhaus.de

Musik, Talk und Comedy K   

Samson et Dalila – die biblische Geschichte vom Recken und der betörenden Dalila erzählt von Liebe, Verrat und grausamer Rache. Camille Saint-Saëns schrieb nach dem Libretto von Ferdinand Lemaire ein Meisterwerk. Premiere des großen Dramas ist in Dessau am 3. Juni, es spielt die Anhaltische Philharmonie unter Leitung von Elisa Gogou (Foto).

Einmal monatlich empfängt Alexander Suckel, Kapellmeister, Dramaturg am Neuen Theater, Gäste im Schaufenster, zum Saisonabschluss vor den Theaterferien nun am 2. Juni. Keine Talkshow im herkömmlichen Sinn, sondern die Tradition gepflegter Unterhaltung im wörtlichen Sinne wird zelebriert. Suckel gibt zunächst einen Monatsrückblick, um sich dann jeweils einem Gast aus der Stadt zu widmen. Gesprochen wird über alles, was interessiert, über Heimat, Halle, Hoffnung, über Herkunft, Hochgefühle, Heiteres. Gespielt wird zudem die Lieblingsmusik des prominenten Gastes. Übrigens wurde die Premiere von Suckels „Piraten“ im Hof des NT nun für den 28. Juni angesetzt. Was für ein Schluss!

N Samson et Dalila, frz. mit dt. Untertiteln, Premiere am Sa, 3. Juni, 19 Uhr, ATD, Großes Haus, weiterer

N Salon Suckel, Fr, 02. Juni, 20.15 Uhr, im Schaufenster des Neuen Theaters, Premiere „Piraten“ am 28.

Samson et Dalila K  

Termin: Sa, 17. Juni, 17 Uhr (Werkeinführung im Foyer um 16 Uhr 30)

Juni im Hof des Neuen Theaters, weitere Info: www.buehnen-halle.de

Juni 2017 FRIZZ

11




MEINUNG N 

Stochern im falschen Glas K       

Marita Kranz

Franziska Riesn

K 

K  

An sich ist das keine schlechte Idee, dieser Wertekanon soll aber explizit so formuliert sein, dass er auch die Deutschen zur Einhaltung von Umgangsformen auffordert. Beispielsweise pfeift man Frauen nicht hinterher. Leitkultur ist so ein blödes Wort. Und vielleicht kommt es eher auf die Einzelfälle an, nehmen wir solche Einrichtungen wie Schwimmhallen: Über Besucherbefragungen könnten die relevanten Problemstellen herausgefunden werden, über solche Befragungen könnte dann ein Kanon für die Schwimmhalle erstellt werden.

Unsere Sozialisierungsinstanzen – Kindergärten, Elternhäuser, Schulen, Ausbildungen, Universitäten, Jobverhältnisse – reichen völlig aus, um die „Leitkultur“ zu erlernen. Ja, man kann sie auch nur in der Praxis erlernen. Diese Praxis ist in jedem gesellschaftliche Milieu verschieden. Die Geflüchteten, die zu uns kommen, müssen also möglichst schnell in unsere Sozialisierungsinstanzen integriert werden, nur so lernen sie unsere Werte. Statt einen Leitkulturkanon zu erstellen, soll man sich um eine vernünftige Integration kümmern.

Sally Stuart K   

Ach je. Ich komme aus Aachen, dort gilt ein Lächeln als notwendiger Umgangston. Hier in Mitteldeutschland scheint es mir aber so zu sein, dass ein allzu freundliches Auftreten eher als aufgesetzt und unauthentisch wahrgenommen wird. Und zu den regionalen Unterschieden kommen ja noch die verschiedenen Codes des sozialen Umfelds. Eine „Leitkultur“, was für ein Wortungetüm, lernt man nur in der jeweiligen Praxis. Da muss richtige Integrationsarbeit ansetzen.

Stefan Stahlhut K  

Völliger Quatsch, reiner Wahlkampf! Schon die Fixierung auf bestimmte deutsche Fakten grenzt unnötig aus, was einen weltweit humanen Umgang ausmachen kann. Alles Wahlkampf, um der hiesigen Bevölkerung ein Sicherheitsgefühl zu vermitteln. In der jugendlichen Skater-Gruppe gilt vielleicht ein Arschtritt als herzlicher Empfang – und kein Händedruck. Die Integration, die Herr de Maizière mit seinen Vorschlägen vorantreiben will, findet in der Praxis statt. Und nicht durch so ein sinnloses Papier.

Finja Baumann K  

12

Eine gelungene Integration braucht keine ausbuchstabierte Leitkultur, die irgendein Politiker formuliert. Das Grundgesetz reicht völlig aus. Eine gelungene Integration geschieht in der Praxis, die am besten Umgangsformen lehrt. Herr de Maizière soll sich um die Integrationspraxis bemühen und keine unnützen Dinge formulieren, die eh niemand liest oder braucht.

Maximilian Stork

Jennifer Arrenberg

K   

K  

Sven Rother

Herrn de Maizière treibt die Angst, dass viele Konservative zur AfD wechseln. Seine Leitkulturvorschläge sind reiner Wahlkampf. Und wie vielen Deutschen müssten Umgangsformen ins Stammbuch geschrieben werden? Und außerdem haben wir das Grundgesetz. Die humanen Werte, also nicht explizit die deutschen, werden in der Praxis gelernt. Eine gelungene Integrationsarbeit findet in der alltäglichen Praxis statt. Da muss der Hebel angesetzt werden.

So ein Leitkulturantrag riecht doch stark nach Wahlkampf. Die Prinzipien, die in Deutschland gelebt werden, lernt man nur in der Praxis, die auch in jedem Bundesland oder in den jeweiligen sozialen Feldern unterschiedlich sein können. Nicht überall gibt man sich die Hand, manchmal wird das auch als aufdringlich empfunden. Eine formulierte Leitkultur für ganz Deutschland braucht es nicht, eine gelungene Integration aber schon.

K 

FRIZZ Juni 2017

Ich hab’ mir die Vorschläge durchgelesen: Was hat das mit Deutschland zu tun? Die waren überhaupt nicht tiefgründig und viel zu einseitig. Auch wurden sie in Medien verbreitet, die gewisse Leute ansprechen. Solche Vorschläge sind nur Wahlkampf, um diese Leute abzuholen. Und außerdem stochert so eine Leitkulturdebatte im völlig falschen Glas. Wie leben Geflüchtete? Wer hilft ihnen im Umgang mit der deutschen Bürokratie, bei der Wohnungs- und Arbeitssuche? Wie gelingt Integration? Angesichts dieser Probleme wirkt eine Leitkulturdebatte extrem zynisch.

         


  

TERMINE

Find us on ...

K JUNI 2017 | FÜR HALLE UND UMGEBUNG

        L Juni 2017 FRIZZ

13


 

update

1. | 2. | 3. | 4. Juni 2017

K Halle Peißnitzhaus Donnerstag halb

Nightlife

sechs: Jan Robel 17:30 Objekt 5, Seebener Straße

1. Donnerstag

Ginkgoa 20:00 Marktkirche Händelfestspiele:

Deborah (Oratorium von Georg Friedrich Händel) 19:00

Sonstige Treffpunkt an der TouristInformation, Marktplatz 13

Hier spielt die Musik: Thematischer Rundgang zu den authentischen Händelstätten in der Stadt 13:30

Ausstellung Kunstmuseum Moritzburg Die

andere Moderne. Kunsthandwerk zwischen Expressivität und Sachlichkeit 10:00 bis 18:00 Kunstmuseum Moritzburg Sehen mit geschlossenen Augen: Expressionistische Figurenbilder von Alexej von Jawlensky und Georges Rouault 10:00 bis 18:00 Kunsthalle Talstraße Die Realität des Lebens: Malerei und Grafiken von Georges Rouault (ein bedeutender französischer Künstler der klassischen Moderne) 14:00 bis 19:00

Vortrag & Lesung

2. Freitag

Bühne

Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Du bist frei.

Oper Halle Jephtha (Oratorium von

mance von Chiara Kastner 18:00

Seelen auf (ein Drama von Rainer Werner Fassbinder) 19:30 Georg Friedrich Händel) 19:00

Kids

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die besondere Vor-

stellung: Hanni und Nanni – Mehr als beste Freunde (deutscher Familienfilm von Isabell Suba) 16:15 Peißnitzhaus Theater Apron präsentiert: An der Arche um Acht (ein Schauspiel für Kinder ab 4 Jahre) 10:00 und 16:00 Kunstmuseum Moritzburg

Jugendkunsttreff 16:00

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Get out (ameri-

kanischer Horrorfilm von Jordan Peele) mit Untertiteln 21:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Churchill 17:15;

Die Farbe der Sehnsucht 19:15; Berlin Syndrom 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 In Zeiten des abneh-

menden Lichts 18:15 und 20:15

Musik

Peißnitzhaus Theater Apron prä-

sentiert: An der Arche um Acht (ein Schauspiel für Kinder ab 4 Jahre) 10:00 und 16:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Kochen wie zu Franckes Zeiten,

gesunde Leckereien an feiner Tafel, Musik und Rezitation (ein kulturelles Tischvergnügen für Kinder) 14:00 bis 18:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die besondere Vor-

stellung: Gregs Tagebuch 4 – Böse Falle! Amerikanische Komödie von David Bowers 16:15 Oper Halle Papageno spielt auf der Zauberflöte (musikalische Unterhaltung für Kinder von Eberhard Streul) 10:00

Kino Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Sehen mit

geschlossenen Augen: Georges Rouault – Les plus grands peintres du monde, de l’Impressionnisme au Surréalisme et à l’Abstraction 19:00

Einführungsvortrag für die Aufführung „Messiah“ im Dom 16:00

3. Samstag

Bühne Die Kiebitzensteiner, Spielstätte im Palais S, Ankerstraße Liederliches am Abend

Händeldenkmal auf dem Marktplatz Händelfestspiele: Barock und

Rokoko 12:00 Universität Halle, Löwengebäude Händelfestspiele: Furioso

(Festkonzert mit Xavier Sabata) 15:00

Nightlife Domplatz Händelfestspiele: Barock-

fest für Familien ab 15:00 Objekt 5, Seebener Straße Juke

my Box mit DJ Falk 23:00

Sonstige Treffpunkt an der TouristInformation, Marktplatz 13

Hier spielt die Musik: Thematischer Rundgang zu den authentischen Händelstätten in der Stadt 13:30 Peißnitzhaus Arbeitseinsatz 10:00 bis 16:00

Dom zu Halle Händelfestspiele:

Solomon’s Knot Baroque Collective in Concert 19:00 Objekt 5, Seebener Straße Henrik Freischlader 21:00 VL Kneipe, Ludwigstraße 37

Bird Berlin 22:00 Lichthaus Halle Sem Seiffert, Dinah

20:15 Georgenkirche Händelfestspiele:

Baroque Lounge by Borrowings 21:00

Der Stifter und sein Werk (Führung durch die Stiftungen) 11:00 Kunstmuseum Moritzburg Kunst-

und Designmarkt 09:00 bis 18:00 Händelhaus Händelfestspiele: Hän-

del und die Musikstadt Halle (thematische Führung) 11:00

Vortrag & Lesung Peißnitzhaus Das aktuelle Peißnitz-

gespräch mit Ulf Zschille und interessanten Gästen 12:00 bis 13:00 Händelhaus Händelfestspiele: Einführungsvortrag für die Aufführung „Esther“ in der Georg-Friedrich-Händel-Halle 18:00 Stadthaus, Marktplatz 2 Händelfestspiele: Festvortrag zu Fragen zur Authentizität von Porträts von Georg Friedrich Händel 10:00

(musikalisches Kabarett) 20:00 Oper Halle Werther oder ich werde

geliebt, also bin ich (Ballett von Ralf Rossa) 19:30

Kids

Kids

Neues Theater, Saal Ziemlich beste

Freunde (das Schauspiel von Gunnar Dreßler basiert auf einen Spielfilm von Éric Toledano und Olivier Nakache) 19:30 Neues Theater, Kammer Die Kleinbürgerhochzeit (eine Farce von Bertolt Brecht) 20:00 Oper Halle Werther oder ich werde geliebt, also bin ich (Ballett von Ralf Rossa) 19:30

Händelhaus Händelfestspiele:

Halle Halle

Neues Theater, Saal Angst essen

Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Perfor-

night: arms and sleepers, wrq.done, prof. zausel und dr. pirat 22:00 Domplatz Händelfestspiele: Handel

Franckesche Stiftung, Haus 28

Stadt. Raum. Zeit. Installationen, Malerei, Objekte, Zeichnungen sowie Textilund Keramikarbeiten von verschiedenen Künstlern 14:00 bis 18:00

Bühne

Neues Theater, Schaufenster

Einführungsvortrag für die Aufführung „Deborah“ in der Marktkirche 18:00

Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, Neuwerk 11

Reformation für Jugendliche. Die jungen Besucher sollen die Spuren der Reformation in ihrem Leben erkunden 10:00 bis 17:00 Café im Lichthaus Halle Kunst im Café: Fotografie von Claire Gonzales (sichtbare zeitgenössische Kunst im Rahmen der Händelfestspiele) 14:00 bis 18:00

Hier spielt die Musik: Thematischer Rundgang zu den authentischen Händelstätten in der Stadt 13:30

Vortrag & Lesung

Sprachen und 350 Jahre armenischer Bibeldruck 10:00 bis 17:00

Die Sonderschau zeigt die Geschichte der Schreibmaschine und verschiedene ältere und jüngere Modelle 10:00 bis 17:00

Treffpunkt an der TouristInformation, Marktplatz 13

Führung durch die orthodoxe Hauskirche zum heiligen Kreuz 16:00 Händelhaus Händelfestspiele:

Hühnermanhattan Electronic music

for Brass 17:00

Sonstige

Franckesche Stiftung, Haus 24

Moderne Emaillekunst aus Halle. Kunstgenuss mit Kustos Ulf Dräger 12:00

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Alte Bibeln in 100 Technisches Halloren- und Salinemuseum, Mansfelder Straße Erika und ihre flotten Typen:

23:00

Salon Suckel: Comedy, Musik, Talk mit Alexander Suckel und seinen Gästen 20:15 Händelhaus Auf der Suche nach dem originalen Klang (thematische Führung) 15:00

Kunstmuseum Moritzburg

Halle

Klub Drushba, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Indie for Lovers

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die besondere Vor-

stellung: Hanni und Nanni – Mehr als beste Freunde (deutscher Familienfilm von Isabell Suba) 10:30 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Überflieger, klei-

ne Vögel, großes Geklapper (Animationsfilm von Toby Genkel und Reza Memari) 15:15

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Get out (ameri-

kanischer Horrorfilm von Jordan Peele) mit Untertiteln 21:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Churchill 17:00;

Außerhalb

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Premiere: Samson et

Dalila (Oper von Camille Saint Saëns) 19:00 Dorfplatz in Coswig, Ortsteil Wörpen Shakespeares sämtliche

Werke (leicht gekürzt) als Komödie von Adam Long, Daniel Singer und Jess Winfield 19:00

Leipzig

Musik Pool Garden, Erich-ZeignerAllee 64 Wave Gotik Treffen: ZIN,

Bullet Height 22:00

Die Farbe der Sehnsucht 19:00; Berlin Syndrom 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 In Zeiten des abneh-

4.

menden Lichts 12:30; Zwischen den Stühlen 14:30; Beuys 16:30; In Zeiten des abnehmenden Lichts 18:45 und 20:45

Musik Marktkirche Orgelmusik mit Irénée

Peyrot an der historischen Orgel 12:00 bis 12:30 GiG Kneipe, Reilstraße 122

Sonntag

Müllstation 21:00 Rockpool, Grenzstraße 19 Days

of Grace 20:00 Georg-Friedrich-Händel-Halle

Händelfestspiele: Esther (ein Oratorium von Georg Friedrich Händel) 19:00

Ginkgoa

01 06

Halle

Bühne Neues Theater, Saal Ziemlich beste

Freunde (das Schauspiel von Gunnar Dreßler basiert auf einen Spielfilm von Éric Toledano und Olivier Nakache) 20:30 Oper Halle Jephtha (Oratorium von Georg Friedrich Händel) 15:00

Kids Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die besondere Vor-

stellung: Hanni und Nanni – Mehr als beste Freunde (deutscher Familienfilm von Isabell Suba) 10:45

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Get out (ameri-

Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Überflieger, klei-

kanischer Horrorfilm von Jordan Peele) mit Untertiteln 21:00

ne Vögel, großes Geklapper (Animationsfilm von Toby Genkel und Reza Memari) 15:15

Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Churchill 15:15;

Franckesche Stiftung, Krokoseum Freies Spiel für die ganze Fami-

Die Farbe der Sehnsucht 17:15; Berlin Syndrom 21:00

lie 10:00 bis 18:00

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 In Zeiten des abneh-

Kino

menden Lichts 18:15 und 20:15

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22

Get out (amerikanischer Horrorfilm von Jordan Peele) mit Untertiteln 21:00

ElectroSwing Objekt 5

Musik Marktkirche Orgelmusik mit Irénée

Peyrot an der historischen Orgel 12:00 bis 12:30

Eher zufällig lernte die New Yorker Sängerin Nicolle Rochelle den Soundtüftler Antoine Chatenet in einem Jazzclub in Paris kennen und schnell wurde Ginkgoa geboren. Zusammen stehen sie für eine farbenfrohe Mischung aus französischen Songs mit amerikanischen Vibes und amerikanischen Songs mit französischem Touch. Tanzbar!

Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6

Die Farbe der Sehnsucht 17:00; Churchill 19:00; Berlin Syndrom 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

In Zeiten des abnehmenden Lichts 12:45; Zwischen den Stühlen 14:45; Beuys 16:45; In Zeiten des abnehmenden Lichts 19:00

Musik Konzerthalle Ulrichskirche

Händelfestspiele: Ombra cara (Festkonzert mit Sonia Prina und Armonia Atenea) 19:30 Find us on ...

FRIZZ Juni 2017


 

update

5. | 6. | 7. | 8. | 9. Juni 2017

Halle M VL Kneipe, Ludwigstraße 37

This is Halle not L.E. by Codename Hydra, Desteufels, Giant Spencer & Gerni Hill, Kaapora 21:00 Festsaal der Leopoldina, Jägerberg 1 Händelfestspiele: Ori-

ginal oder Plagiat? Neu entdeckte Cembalokonzerte von Georg Friedrich Händel 11:00 Moritzkirche Händelfestspiele: On the Bridge 22:00

Sonstige Treffpunkt an der TouristInformation, Marktplatz 13

Hier spielt die Musik: Thematischer Rundgang zu den authentischen Händelstätten in der Stadt 13:30 Peißnitzhaus Führung durch das denkmalgeschützte Peißnitzhaus mit heiteren bis spannenden Zeitzeugenberichten zur wechselvollen Geschichte 17:00

Außerhalb

Bühne szenische Collage) im Foyer 18:00 Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Die Seeräuber-Jenny

(das bewegte Leben von Lotte Lenya in Liedern und Erzählungen) 17:00

Musik Wörlitz, Garten am Haus der Fürstin Ein Morgen, ein Mittag, ein

6.

Außerhalb

Bühne Dienstag

Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Lady Hamilton (Ope-

Halle

rette von Eduard Künneke) 17:00

Musik

Bühne

Schloss Luisium Sonntags ins Luisi-

Neues Theater, Saal Ziemlich beste

um (zum Konzert des Freundeskreises des Dessauer Theaters) 10:30

Freunde (das Schauspiel von Gunnar Dreßler basiert auf einen Spielfilm von Éric Toledano und Olivier Nakache) 19:30

Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Kaffee im Salon:

Musikalische Unterhaltung mit dem Salonorchester „Papillon“ 15:45

Kids Franckesche Stiftung, Krokoseum Kunstatelier – Klecksen, Tüf-

5.

teln, Konstruieren 14:00 bis 15:00; Papierwerkstatt 15:00 bis 16:00 Café im Lichthaus Halle Krümmelmonster Café 09:30 bis 12:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die besondere Vor-

stellung: Hanni und Nanni – Mehr als beste Freunde (deutscher Familienfilm von Isabell Suba) 16:15 WUK Theater Quartier am Holzplatz Theaterwerkstatt mit Franckesche Stiftung, Krokoseum Das dampfende Wunderkam-

Halle

Kids Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Überflieger, klei-

ne Vögel, großes Geklapper (Animationsfilm von Toby Genkel und Reza Memari) 15:30 Neues Theater, Schaufenster

Thalia Theater: Dreier steht Kopf (Kindertheater von Carsten Brandau ab 4 Jahre) 11:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die besondere Vor-

stellung: Hanni und Nanni – Mehr als beste Freunde (deutscher Familienfilm von Isabell Suba) 14:00

Kino

merlabor: Naturwissenschaften und Experimente für Kinder im Museum 16:00 bis 18:00

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Blind Sun

(Mystery von Joyce Nashawati) mit Untertiteln 18:30 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Get out (ameri-

kanischer Horrorfilm von Jordan Peele) mit Untertiteln 21:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Die Farbe der

Sehnsucht 17:15; Berlin Rebel High School 19:00; Churchill 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 In Zeiten des abneh-

menden Lichts 18:15 und 20:15

Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Die besondere

Musik

Vorstellung: Churchill (biografisches Drama von Jonathan Teplitzky) mit Untertiteln 21:00

Marktkirche Orgelmusik mit Irénée

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Get out (ameri-

kanischer Horrorfilm von Jordan Peele) mit Untertiteln 21:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6

Churchill 17:15; Die Farbe der Sehnsucht 19:15 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

In Zeiten des abnehmenden Lichts 16:00; Get out 18:00; In Zeiten des abnehmenden Lichts 20:00

Musik Dom zu Halle

Il Pianto di Maria: Pfingstfestkonzert mit Vivica Genaux 11:00 Objekt 5, Seebener Straße

Jazz Jam Session auf der Saitenbühne 21:00 Festsaal der Leopoldina, Jägerberg 1

Händelfestspiele: Händels sieben Todsünden (Konzert mit Juan Sancho) 15:00 Georgenkirche

Rejazz greatly: Eine musikalische Reise durch Händels „Messiah“ 20:00 Händelhaus

Händelfestspiele: Mira Lilla gentile (wahrscheinlich die erste Aufführung einer Kantate von Händel in Halle) 18:00

Sonstige Händelhaus

Händelfestspiele: Da steht eine Burg überm Tale (thematische Führung) 15:00

Vortrag & Lesung Oper Halle

Poetry Slam 20:00 Händelhaus

Händelfestspiele: Einführungsvortrag für die Aufführung „Händels sieben Todsünden“ in der Leopoldina 14:00

Halle

Bühne

Kids Kunstmuseum Moritzburg Kin-

dermalzirkel (ab 7 Jahre) 15:30 bis 17:00 Neues Theater, Hof Premiere des

Peyrot an der historischen Orgel 16:00 bis 16:30 Botanischer Garten Händelfest-

spiele: Wie herrlich grünen Baum und Strauch – Chorklänge von Natur und Liebe (Wandelkonzert) 18:00 Universität Halle, Löwengebäude Händelfestspiele: Aci, Galatea

e Polifemo (Serenata von Georg Friedrich Handel) 19:30

Sonstige Treffpunkt an der TouristInformation, Marktplatz 13

Hier spielt die Musik: Thematischer Rundgang zu den authentischen Händelstätten in der Stadt 13:30

Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Russki Wetzscher: Die

Zukunft ist nicht mehr an ihrem Platz. Comradely Greetings. Bei uns ist alles un Ordnung! 20:00 Oper Halle Sosarme (Oper von Georg Friedrich Händel) 19:30

Kids

Thalia Theaters: Wickie und die starken Männer (ein Schauspiel nach Runer Jonsson) 18:00

Neues Theater, Hof Thalia Theater:

Franckesche Stiftung, Krokoseum Buchkinder Werkstatt: Sprache,

Franckesche Stiftung, Krokoseum Kochen wie zu Franckes Zeiten,

Literatur und Illustration für Kinder mit der Lesefee und Kinderbuchautoren 16:00 bis 18:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die besondere Vor-

stellung: Hanni und Nanni – Mehr als beste Freunde (deutscher Familienfilm von Isabell Suba) 16:15

Wickie und die starken Männer (ein Schauspiel nach Runer Jonsson) 10:00 gesunde Leckereien an feiner Tafel, Musik und Rezitation (ein kulturelles Tischvergnügen für Kinder) 14:00 bis 18:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die besondere Vor-

stellung: Conni & Co (deutscher Familienfilm von Til Schweiger) 16:00

Franckesche Stiftung, Krokoseum Tischtennis 14:00 bis 15:00;

Holzwerkstatt 15:00 bis 16:00 Händelhaus Schallspiele (ab 6 Jahre)

15:00

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Get out (ameri-

kanischer Horrorfilm von Jordan Peele) mit Untertiteln 21:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Die Farbe der

Sehnsucht 11:00; Berlin Rebel High School 17:00; Quatuor Ebène 19:00; Churchill 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 In Zeiten des abneh-

menden Lichts 20:30

Christoph Minkenberg und Nicole Tröger 09:00 bis 13:00

Montag

Donnerstag

Halle Musical basiert auf einem Schauspiel von Frank Wedekind) 19:30

Jephtha (Diskussion) 18:15

8.

Bühne Oper Halle Spring Awakening (das

Operncafé Agitation und Revolte:

Partenope (dramma per musica von Georg Friedrich Händel) 14:30

Mittwoch

Abend in Wien: Kaffeekonzert mit dem Salonorchester „Papillon“ und Solisten des Anhaltischen Theaters Dessau 15:00

Vortrag & Lesung

Goethe Theater Bad Lauchstädt

7.

Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Fluchtwege (eine

Musik Dom zu Halle Es erklingt Musik an

der historischen Stephani-Orgel 16:00 Franckesche Stiftungen, Freylinghausensaal Händelfestspiele:

Krieg und Frieden – Ensemble „il capriccio“ in Concert 19:30

Sonstige Treffpunkt an der TouristInformation, Marktplatz 13

Hier spielt die Musik: Thematischer Rundgang zu den authentischen Händelstätten in der Stadt 13:30 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 17:00 Treffpunkt am Marktschlösschen

Altstadtbummel: Führung zu den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00 und 13:30 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

eMERgency in Cinema: Am Ende ein Fest (einschließlich Einführung und Diskussion mit Prof. Dr. Hans Lilie) 18:00 Händelhaus

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Song to Song

(amerikanisches Musikdrama von Terrence Malick) mit Untertiteln 21:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 In Zeiten des

abnehmenden Lichts 17:00; Born to be Blue 19:00; In Zeiten des abnehmenden Lichts 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Ein Kuss von Béatrice

18:00 und 20:15

Musik Peißnitzhaus 8. Peißnitzhaus Festi-

val mit Harababura Mare 17:30, Lotta Sleeps 19:00, Torpedo Dnipropetrowsk 20:30 Marktkirche Orgelmusik mit Irénée Peyrot an der historischen Orgel 12:00 bis 12:30 Konzerthalle Ulrichskirche

Konzert mit dem Stadtsingechor zu Halle und dem Knabenchor Cantores Minores 19:00 Georgenkirche

Händelfestspiele: Baroque Lounge by Chacona, Lamento, Walking Blues 19:30

Sonstige Treffpunkt an der TouristInformation, Marktplatz 13

Hier spielt die Musik: Thematischer Rundgang zu den authentischen Händelstätten in der Stadt 13:30 La Bim, Töpferplan 3 Kickercafé ab 20:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 Treffpunkt am Marktschlösschen

Altstadtbummel: Führung zu den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00 und 13:30

Vortrag & Lesung Kunstmuseum Moritzburg

Marmorierkunst und Chemie: Vortrag aus der Reihe „Restaurierung und Forschung“ von Peter Gönczi und Dr. Albrecht Pohlmann 18:00

Händelfestspiele: Händel und die Musikstadt Halle (thematische Führung) 15:00

Leipzig

Vortrag & Lesung Oper Halle

Musik

Pädagogenforum für weiterführende Schulen (mit Anmeldung) im Foyer 16:30 bis 18:30

Pool Garden, Erich-ZeignerAllee 64 Balkan, Jazz, Swing by Los

Kunstmuseum Moritzburg Sehen

Außerhalb

mit geschlossenen Augen: Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung 14:00

Bühne

Campusfest mit verschiedenen Bands wie Haiyti aka Robbery, Schnipo Schranke, Kytes, Neufundland, Gurr, Blond, Dear Reader ab 18:00

Peißnitzhaus

Offenes Vereinstreffen 19:00 bis 21:00

Kunstmuseum Moritzburg

Sehen mit geschlossenen Augen: Öffentliche Führung in einfacher Sprache durch die Sonderausstellung 16:00 Kunstmuseum Moritzburg

Erwachsenenmalzirkel ab 18:30 Operncafé

Das Kunstwerk der Zukunft – Ausgabe IX (eine kreative Inszenierungsreihe nach Richard Wagner und Karl Marx) 20:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00

Vortrag & Lesung Oper Halle

Pädagogenforum für Grundschulen, Kintertagesstätten und Horte (mit Anmeldung) im Foyer 15:00 bis 17:00 Händelhaus

Händelfestspiele: Einführungsvortrag für die Aufführung „Aci, Galatea e Polifemo“ im Löwengebäude 18:30

Kamer 21:30 Universität Leipzig, Campus in der Jahnallee

Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz

Fluchtwege (eine szenische Collage) im Foyer 18:00

Kids

9.

Puppenbühne am alten Theater, Lily-Herking-Platz 1

Der Froschkönig oder der eiserne Heinrich (ein Märchen der Brüder Grimm) ab 4 Jahre 09:30

Leipzig

Musik Pool Garden, Erich-ZeignerAllee 64

Cinemon, Raw Rock 21:30 Universität Leipzig, Campus in der Jahnallee

Campusfest mit verschiedenen Bands wie Haiyti aka Robbery, Schnipo Schranke, Kytes, Neufundland, Gurr, Blond, Dear Reader ab 18:00

Freitag

Halle

Bühne Die Kiebitzensteiner, Spielstätte im Palais S, Ankerstraße

Herricht & Preil 20:00

Find us on ...

Juni 2017 FRIZZ


 

update

10. | 11. | 12. Juni 2017

K Halle Neues Theater, Saal Thalia Theater:

Anne (dramatische Bearbeitung der Tagebücher der Anne Frank von Leon de Winter und Jessica Durlacher) 19:30 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Russki Wetzscher: Die

Zukunft ist nicht mehr an ihrem Platz. Comradely Greetings. Bei uns ist alles un Ordnung! 20:00

Kids

Außerhalb

Bühne Giustino (Oper von Georg Friedrich Händel) 19:00 Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Der Troubadour

(Oper von Giuseppe Verdi) 19:30

Leipzig

Jugendkunsttreff 16:00 Neues Theater, Hof Thalia Theater: Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die besondere Vorstel-

lung: Conni & Co (deutscher Familienfilm von Til Schweiger) 16:00

Kino

Musik Pool Garden, Erich-ZeignerAllee 64 Balkan Express, Herje Mine

22:00 Parkbühne im Clara-ZetkinPark Einstürzende Neubauten 20:00 Arena Deep Purple 20:00

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Song to Song

(amerikanisches Musikdrama von Terrence Malick) mit Untertiteln 21:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 In Zeiten des abnehmen-

den Lichts 17:00; Born to be Blue 19:00; In Zeiten des abnehmenden Lichts 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Ein Kuss von Béatrice

18:00 und 20:15; Get out 22:30

Musik Peißnitzhaus 8. Peißnitzhaus Festi-

val mit Claralena 15:15, Nomen nominandum 16:45, Damien McFly 18:00, Malaka Hostel 19:30, Doctor Krapula 21:30 Klub Drushba, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Die Montagsma-

ler präsentieren: Rappen, dass...?! Die Kraszesten on Stage 21:30 Georg-Friedrich-Händel-Halle

Händelfestspiele: Wassermusiken von Delalande, Händel, Marais und Telemann 19:30 Steintor Varieté Wise Guys auf Abschiedstournee 20:00 Lichthaus Halle Soul Som 20:15

Nightlife Rockpool, Grenzstraße 19 Som-

mersausenpausenparty 19:00 Klub Drushba, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Drushba Party

10.

Elektronische Musik von Goa bis Trance 23:00 Objekt 5, Seebener Straße

Soulful Grooves by The Soulshakes and Mr. Olsen 21:00 Kirche St. Laurentius, Am Kirchtor 2 Tanz in den Sommer

20:00

Sonstige Treffpunkt an der TouristInformation, Marktplatz 13

Hier spielt die Musik: Thematischer Rundgang zu den authentischen Händelstätten in der Stadt 13:30 Künstlerhaus Goldener Pflug

Cosmopolitá: Führung durch die aktuelle Ausstellung 13:00 Brohmers Death Slam mit anschließendem Konzert von Rich Kids 20:00 Händelhaus Auf der Suche nach dem originalen Klang (thematische Führung) 15:00

Vortrag & Lesung Oper Halle

Spielzeitausblick 2017/2018: Eine Veranstaltung für Abonnenten mit Anmeldung 19:30

16

val mit Sandra Hollstein 15:00, Lightcap 16:30, meinherz 18:00, Gurdan Thomas 19:30 Marktkirche Orgelmusik mit Irénée Peyrot an der historischen Orgel 12:00 bis 12:30 GiG Kneipe, Reilstraße 122

SOKO Durst, Thekenathleten, Frühstückspause 21:00 Roter Salon, Mozartstraße 10

spiele: Bridges to Classics (die Staatskapelle meets Eric Bazilian) mit Feuerwerk 21:00 Oper Halle Essentia – Töne und Farben (Lebensmusik von Händel, Bach und Mozart) 10:00 Marktkirche Händelfestspiele: Messiah (Oratorium von Georg Friedrich Händel) 20:00

Nightlife

Halle

Sonstige

Musical über das Leben und Wirken des Reformators Martin Luther 16:00

(politisches Kabarett) 20:00 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Russki Wetzscher: Die

Zukunft ist nicht mehr an ihrem Platz. Comradely Greetings. Bei uns ist alles un Ordnung! 20:00 Oper Halle Spring Awakening (das Musical basiert auf einem Schauspiel von Frank Wedekind) 19:30

Hans im Glück oder die Wette mit dem Teufel (ein Puppenspiel für die ganze Familie) 14:00

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22

Song to Song (amerikanisches Musikdrama von Terrence Malick) mit Untertiteln 21:00 Sportlerheim des SV Dautzsch, Rebenweg

Sommerkino: Honig im Kopf 21:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6

In Zeiten des abnehmenden Lichts 17:00; Born to be Blue 19:00; In Zeiten des abnehmenden Lichts 21:00

erster Teil. Schauspiel von Johann Wolfgang von Goethe 17:00

Musik Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Konzert der Musik-

schule Coswig im Foyer 11:00

Sonstige Flughafen Leipzig/Halle Großer

Feiertag „90 Jahre Flughafen“ mit Gigantentreffen, Family Day, Luftfahrtschau, Radio SAW Bühnen, Rundfahrten und Rundflügen 10:00 bis 18:00

Leipzig

Musik Haus Auensee City 20:00 Pool Garden, Erich-ZeignerAllee 64 Balkan, Latin by Simulakra

22:00 Parkbühne im Clara-ZetkinPark Silly 20:00

11.

Treffpunkt am Marktschlösschen Am Anfang war das Wort (the-

matische Führung zur Reformation) 13:30 Objekt 5, Seebener Straße

Sonntag

Disko Deluxe – Tanzen trotz Behinderung 14:30

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Überflieger, kleine Vögel,

lung: Conni & Co (deutscher Familienfilm von Til Schweiger) 14:00

Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Faust. Der Tragödie

Hier spielt die Musik: Thematischer Rundgang zu den authentischen Händelstätten in der Stadt 13:30 Peißnitzhaus 8. Peißnitzhaus Festival mit dem Zirkusfest der Energiegemeinschaft 13:00 bis 18:00

(eine unterhaltsame Wanderung durch die Stadt, wie sie früher war) 21:00

Händelhaus

seine Frau mit einem Hut verwechselte (eine Kammeroper von Michael Nyman) 20:00

Treffpunkt an der TouristInformation, Marktplatz 13

Treffpunkt am Göbelbrunnen, Hallmarkt Nachtwächter Rundgang

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die besondere Vorstel-

Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Der Mann, der

Jahre New Wave Party 22:00

Kids großes Geklapper (Animationsfilm von Toby Genkel und Reza Memari) 15:15 Neues Theater, Hof Thalia Theater: Wickie und die starken Männer (ein Schauspiel nach Runer Jonsson) 20:30

Giustino (Oper von Georg Friedrich Händel) 14:30

La elpidia, overo li rivali generosi (eine konzertante Aufführung) 15:00

Bühne Die Kiebitzensteiner, Spielstätte im Palais S, Ankerstraße Verschärfte Lachsamkeit

Goethe Theater Bad Lauchstädt

Franckesche Stiftungen, Freylinghausensaal Händelfestspiele:

things: Die 2000er Party mit DJ Le Bauski 23:00

Dom zu Halle Mönsch Martin: Ein

Bühne

Hand Eckhardt Wenzel 20:00 Brohmers Mats Olson Trio 21:00 Galgenbergschlucht Händelfest-

Objekt 5, Seebener Straße 80er

23:00 La Bim, Töpferplan 3 Mindcircus –

Musik Peißnitzhaus 8. Peißnitzhaus Festi-

Klub Drushba, Kardinal-Albrecht-Straße 6 All the small

Samstag

Außerhalb

16:00; Get out 18:15; Ein Kuss von Béatrice 20:15

Goethe Theater Bad Lauchstädt

Kunstmuseum Moritzburg

Wickie und die starken Männer (ein Schauspiel nach Runer Jonsson) 10:00

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Ein Kuss von Béatrice

Treffpunkt an der Straßenbahnhaltestelle in der Lutherstraße Thematischer Rund-

gang durch das Lutherviertel 11:00 Treffpunkt am Kulturhaus Urania 70, Moritzburgring Von

Zorn bis Hallewood (thematischer Rundgang) 17:00 Treffpunkt auf dem Busparkplatz am Hallmarkt Mondschein

Bustour mit Anmeldung 20:30 Treffpunkt am Parkplatz, Fährstraße 1 Silhouetten der

Nacht – Der Giebichenstein im Fackelschein (thematische Führung) 20:30 Treffpunkt am Stadthaus auf dem Markt Rundfahrt mit der

Straßenbahn und kurzer Stadtbummel 11:00 Händelhaus Händelfestspiele: Händel und die Musikstadt Halle (thematische Führung) 11:00 Franckesche Stiftung, Haus 28

Der Stifter und sein Werk (Führung durch die Stiftungen) 11:00 Zoo Halle Mietertag des Bauvereins Halle & Leuna mit Bastelstraße, Fütterungen exotischer Tiere, Kinderschminken, Spielen und anderes 10:00 bis 17:00

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die besondere Vorstel-

lung: Conni & Co (deutscher Familienfilm von Til Schweiger) 11:30 Franckesche Stiftung, Krokoseum Freies Spiel für die ganze Fami-

lie 10:00 bis 18:00

Halle Die Kiebitzensteiner, Spielstätte im Palais S, Ankerstraße Verschärfte Lachsamkeit

(politisches Kabarett) 20:00 La Bim, Töpferplan 3 Die studenti-

sche Theatergruppe malTHEanders präsentiert: Die zwölf Geschworenen (ein Drama von Reginald Rose) 16:00 Neues Theater, Saal König Lear (der Klassiker von William Shakespeare) 15:00 Oper Halle Luther – Das Kantatenprojekt (eine szenische Collage mit Musik von Johann Sebastian Bach) 15:00

Kids Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Überflieger, kleine Vögel,

großes Geklapper (Animationsfilm von Toby Genkel und Reza Memari) 15:00 Treffpunkt am Marktschlösschen Auf kleinen Füßen (Kinder-

ganz groß: Schnuppertouren mit Fütterung zu den Totenkopfäffchen 11:30, Erdmännchen 13:00, Wellensittichen 15:00

Kino Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Die besondere Vorstel-

lung: Ein Haufen Liebe (eine filmische Studie von Alina Cyranek) und anschließendem Gespräch mit der netten Regisseurin 16:45 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Song to Song

(amerikanisches Musikdrama von Terrence Malick) mit Untertiteln 21:00

Thalia Theater: Patricks Trick (ein Schauspiel von Kristo Sagor) ab 9 Jahre 18:00 Oper Halle Max und Moritz (ein Tanzstück mit Kindern für Kinder und Musik von Gioachino Rossini) 11:00

12. Montag

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Quatuor Ebène 13:00; In

Halle

Zeiten des abnehmenden Lichts 19:00; Born to be Blue 21:00

Bühne

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Ein Kuss von Béatrice

13:30; Get out 15:45; Ein Kuss von Béatrice 17:45

Musik Peißnitzhaus 8. Peißnitzhaus Festi-

val mit der Uni Bigband Halle 15:00, Die große Sekunde 19:30 Steintor Varieté Händelfestspiele: Es erklingt Händels monumentales Coronation Anthem „The King shall rejoice“ zum Reformationsjahr 17:00 Galgenbergschlucht Händelfestspiele: Abschlusskonzert mit der Staatskapelle Halle und Werken von Georg Friedrich Händel, Wolfgang Amadeus Mozart und Edward Elgar 21:00 Festsaal der Leopoldina, Jägerberg 1

Händelfestspiele: Der Traum von Arkadien (es erklingen Werke von Händel, Pisendel, Ristori und anderen) 11:00

Sonstige Hier spielt die Musik: Thematischer Rundgang zu den authentischen Händelstätten in der Stadt 13:30 Peißnitzhaus

8. Peißnitzhaus Festival mit dem Zirkusfest der Energiegemeinschaft 13:00 bis 18:00 Künstlerhaus Goldener Pflug

Finissage der Sonderausstellung „KITA meets Künstlerhaus“ mit Überraschungen 15:00 Kunstmuseum Moritzburg

Öffentliche Führung zu Kunst und Religion 15:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Stummfilmkonzert mit

Jürgen Kurz: Panzerkreuzer Potemkin 20:00

Vortrag & Lesung Peißnitzhaus

8. Peißnitzhaus Festival mit Poetry Slammer versus Songwriter 17:00 bis 19:00

Außerhalb

Bühne

führung) 14:00 Neues Theater, Schaufenster

Feiertag „90 Jahre Flughafen“ mit Gigantentreffen, Family Day, Luftfahrtschau, Radio SAW Bühnen, Rundfahrten und Rundflügen 10:00 bis 18:00

Zoo Halle Kleine Besucherlieblinge

Treffpunkt an der TouristInformation, Marktplatz 13

Bühne

Sonstige Flughafen Leipzig/Halle Großer

Goethe Theater Bad Lauchstädt

Giustino (Oper von Georg Friedrich Händel) 14:30 Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Cavalleria rusticana

(Oper von Pietro Mascagni) 16:00

La Bim, Töpferplan 3 Die studenti-

sche Theatergruppe malTHEanders präsentiert: Mörderstund ist ungesund (eine Verwechslungskomödie von Christine Steinwasser) 20:00

Kids Franckesche Stiftung, Krokoseum Kinderladen: Sesam öffne dich!

Abwechslungsreicher Vorschultag für Eltern mit Kleinkindern bis 6 Jahre 16:30 bis 18:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Leseclub mit Geschichten,

Sprachspiele und Allerlei um Bücher ab 6 Jahre 17:00 bis 18:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Der Stoff, aus dem die Träume

sind (Nähwerkstatt ab 6 Jahre) 15:00 bis 16:30 Neues Theater, Schaufenster

Thalia Theater: Patricks Trick (ein Schauspiel von Kristo Sagor) ab 9 Jahre 10:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Spielezeit mit Puzzeln, Spielen,

Spaß haben 14:00 bis 15:00 Oper Halle Max und Moritz (ein Tanz-

stück mit Kindern für Kinder und Musik von Gioachino Rossini) 10:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die besondere Vorstel-

lung: Conni & Co (deutscher Familienfilm von Til Schweiger) 15:45 WUK Theater Quartier am Holzplatz Theaterwerkstatt mit Christoph

Minkenberg und Nicole Tröger 09:00 bis 13:00

Kino Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6

Die besondere Vorstellung: Born to be Blue (kanadisches Musikdrama von Robert Budreau) mit Untertiteln 21:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22

Song to Song (amerikanisches Musikdrama von Terrence Malick) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Globale in Halle: The true Cost – Der Preis der Mode (Film und Diskussion) 20:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6

Mein Leben als Zucchini 09:00; Berlin Rebel High School 17:15; In Zeiten des abnehmenden Lichts 19:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Ein Kuss von Béatrice 17:45

Deep Purple

Einstürzende Neubauten

Silly

09 06

09 06

10 06

Rock

Experimentalmusik

Rock

Arena Leipzig

Parkbühne Leipzig

Parkbühne Leipzig

Eine Rocklegende setzt zum Endspurt an: Mit ihrem 20. Studio-Opus „inFinite“ und „The Long Goodbye Tour“ wollen sich Deep Purple von ihren Fans verabschieden und loten damit noch ein letztes Mal das breite Feld des Hardrock aus. Ein Pflichttermin für jeden Liebhaber melodiöser, virtuos präsentierter Rocksongs!

Auch nach fast vier Dekaden sind die Einstürzenden Neubauten immer noch höchst produktiv und starteten in diesem Jahr ihre „Greatest Hits“-Tour mit einem ausverkauften Doppelkonzert in der spektakulären Hamburger Elbphilharmonie – ein sehr hörenswerter Querschnitt durch 35 Jahre Band-Oeuvre. Intensivste Musikekstase!

Silly waren schon immer anders als andere Bands: eigensinnig, einfallsreich, authentisch. Aufgrund der riesigen Nachfrage ist die Berliner Rockband um Sängerin Anna Loos nun erneut mit ihrem aktuellen Album „Wutfänger“ unterwegs. Unverfälscht und mit voller Energie erreichen sie dabei mit jedem Ton Herz und Verstand ihrer Zuhörer. Find us on ...

FRIZZ Juni 2017


 

13. | 14. | 15. | 16. Juni 2017

Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

13. Diensstag

Halle

Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00 und 13:30

Außerhalb

Musik

Seele (ein Spiel für Ragna Schirmer und Puppen mit Musik von Maurice Ravel) 20:00 La Bim, Töpferplan 3 Die studentische Theatergruppe malTHEanders präsentiert: Mörderstund ist ungesund (eine Verwechslungskomödie von Christine Steinwasser) 20:00

Kids Franckesche Stiftung, Krokoseum Kunstatelier – Klecksen, Tüf-

teln, Konstruieren 14:00 bis 15:00; Papierwerkstatt 15:00 bis 16:00 Café im Lichthaus Halle Krümmelmonster Café 09:30 bis 12:00 Neues Theater, Hof Thalia Theater: Wickie und die starken Männer (ein Schauspiel nach Runer Jonsson) 10:00 und 18:00 Oper Halle Papageno spielt auf der Zauberflöte (musikalische Unterhaltung für Kinder von Eberhard Streul) 10:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Die besondere Vorstellung: Conni & Co (deutscher Familienfilm von Til Schweiger) 16:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Das dampfende Wunderkam-

merlabor: Naturwissenschaften und Experimente für Kinder im Museum 16:00 bis 18:00

Kino Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Sneak Preview

21:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22

Song to Song (amerikanisches Musikdrama von Terrence Malick) mit Untertiteln 21:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6

In Zeiten des abnehmenden Lichts 17:00; Born to be Blue 19:00

14. Halle

Bühne Neues Theater, Saal Frau Müller

muss weg (ein Schauspiel von Lutz Hübner) 19:30 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Konzert für eine taube

Seele (ein Spiel für Ragna Schirmer und Puppen mit Musik von Maurice Ravel) 20:00 Operncafé Improvisationstheater „Kaltstart“ präsentiert: Das Date (Zuschauer und Spieler machen das Operncafé zu ihrem Wohnzimmer) 20:00

Kids Kunstmuseum Moritzburg Kin-

dermalzirkel (ab 7 Jahre) 15:30 bis 17:00 Neues Theater, Hof Thalia Theater: Wickie und die starken Männer (ein Schauspiel nach Runer Jonsson) 10:00 und 14:30 Franckesche Stiftung, Krokoseum Verrücktes aus der Wörterkiste

– Geschichten mit der Autorin Katharina Mälzer (Workshop für Kinder) 16:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die besondere Vor-

stellung: Conni & Co (deutscher Familienfilm von Til Schweiger) 16:15 Franckesche Stiftung, Krokoseum Tischtennis 14:00 bis 15:00;

Musik

Kino

Orgelmusik mit Irénée Peyrot an der historischen Orgel 16:00 bis 16:30

Sonstige Peißnitzhaus

Offenes Treffen der „Baugruppe“ des Vereins 19:00 bis 21:00 Kunstmuseum Moritzburg

Sehen mit geschlossenen Augen: Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung 14:00 Operncafé

Das Kunstwerk der Zukunft – Ausgabe IX (eine kreative Inszenierungsreihe nach Richard Wagner und Karl Marx) 20:00

Full of Dreams Tour 18:00

15. Donnerstag

Halle

Mittwoch

Ein Kuss von Béatrice 18:00 und 20:15 Marktkirche

Soul 20:00 Zentralstadion Coldplay: A Head

Band: Zeit heilt alle Wunder 20:00

Holzwerkstatt 15:00 bis 16:00 Händelhaus Schallspiele (ab 6 Jahre) 15:00

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Musik Pool Garden, Erich-ZeignerAllee 64 Yes We Mystic 21:30 Parkbühne im Clara-ZetkinPark Little Steven & The Disciples of

Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Uwe Steimle &

Bühne Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Konzert für eine taube

Leipzig

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Song to Song

(amerikanisches Musikdrama von Terrence Malick) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Get out 18:15; Ein

Kuss von Béatrice 20:15 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6

Berlin Rebel High School 11:00; Ein Haufen Liebe 17:15; In Zeiten des abnehmenden Lichts 19:00; Born to be Blue 21:00

Musik Dom zu Halle Es erklingt Musik an

der historischen Stephani-Orgel 16:00

Bühne Franckesche Stiftungen Francke

und der König (eine Theaterführung mit Matthias Brenner, Hilmar Eichhorn und David Kramer) 18:00 Neues Theater, Kammer Männerhort (ein Schauspiel von Kristof Magnusson) 20:00 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Konzert für eine taube

Seele (ein Spiel für Ragna Schirmer und Puppen mit Musik von Maurice Ravel) 20:00

Kids Neues Theater, Hof Thalia Theater:

Wickie und die starken Männer (ein Schauspiel nach Runer Jonsson) 10:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Kochen wie zu Franckes Zeiten,

gesunde Leckereien an feiner Tafel, Musik und Rezitation (ein kulturelles Tischvergnügen für Kinder) 14:00 bis 18:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die besondere Vor-

stellung: Hilfe, unser Lehrer ist ein Frosch (niederländischer Familienfilm von Anna van der Heide) 16:15

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Beat Beat

Heart 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Ein Kuss von Béatrice

18:00; Loving 20:15 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 In Zeiten des

abnehmenden Lichts 17:00; Born to be Blue 19:00; Der wunderbare Garten der Bella Brown 21:00

Musik Peißnitzhaus Donnerstag halb

sechs: Sophia & Beni 17:30 Marktkirche Orgelmusik mit Irénée

Peyrot an der historischen Orgel 12:00 bis 12:30 Universität Halle, Löwengebäude Furioso Ungarese – Akade-

miekonzert mit Werken von Bartók, Farkas, Lajtha, Liszt, Sarasate und Weiner 19:30 Objekt 5, Seebener Straße My Campfire Songbook mit Mirjam Trepte und Arne Kühr 20:00

Sonstige La Bim, Töpferplan 3

Kickercafé ab 20:00

Coldplay

14 06

Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus

Der Besuch des preußischen Königs: Theaterführung mit Matthias Brenner, David Kramer und Hilmar Eichhorn 18:00

Außerhalb

Musik Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus

8. Sinfoniekonzert mit Werken von Beethoven, Klebe, Klughardt 19:30 Schloss Goseck

Schenkenkonzert mit Stellmäcke 20:00

Pop Arena Leipzig Das Album „A Head Full Of Dreams“ hat seit Veröffentlichung im Dezember 2015 über vier Millionen Exemplare verkauft. Nach zahlreichen ausverkauften Stadien weltweit geht die Tour zum Album nun in die nächste Runde, und die britische Pop-Rock-Band um Frontmann Chris Martin ist jetzt auch zurück in Leipzig.

16. Freitag

Halle

Bühne Die Kiebitzensteiner, Spielstätte im Palais S, Ankerstraße

GmbH – Gesellschaft mit beschränkter Hoffnung (politisches Kabarett) 20:00

Find us on ...

Juni 2017 FRIZZ


 

update

17. | 18. | 19. | 20. | 21. Juni 2017

K Halle La Bim, Töpferplan 3 Die studenti-

Leipzig

sche Theatergruppe malTHEanders präsentiert: Die zwölf Geschworenen (ein Drama von Reginald Rose) 20:00 Neues Theater, Schaufenster

Club der Enttäuschten (ein skurriles Lamento übersteuerter Phrasendrescherei von Felicia Zeller) 20:15 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Der Besuch der alten

Musik Haus Auensee Uwe Steimle & Band:

Zeit heilt alle Wunder! 20:00 Tonellis, Am Neumarkt 9

King Kreole 21:00

Dame (die tragische Komödie von Friedrich Dürrenmatt) 20:00 Neues Theater, Saal Angst essen Seelen auf (ein Drama von Rainer Werner Fassbinder) 19:30 Oper Halle Der fliegende Holländer (romantische Oper von Richard Wagner) 19:30

17.

Kids Jugendkunsttreff 16:00 Kinder zum Zuschauen und Mitmachen 17:00

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Beat Beat Heart

21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Ein Kuss von Béatrice

18:00; Loving 20:15 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6

Berlin Rebel High School 15:00; In Zeiten des abnehmenden Lichts 17:00; Born to be Blue 19:00; Der wunderbare Garten der Bella Brown 21:00

lung: Hilfe, unser Lehrer ist ein Frosch (niederländischer Familienfilm von Anna van der Heide) 13:45

21:00 Klub Drushba, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Die große 80er

und 90er Disse 23:00 Gosenschänke P-36-Oldie-Disco mit dem General 21:00 Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a take

care! Finissage der aktuellen Ausstellung mit Konzert, Screening und einer gemeinsamen Tafel ab 15:00 Franckesche Stiftungen, Franckeplatz 4 Historisches Lin-

denblütenfest im Zeichen der Reformation 10:00 bis 18.00 Franckesche Stiftung, Haus 28

Der Stifter und sein Werk (Führung durch die Stiftungen) 11:00

Samstag

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die besondere Vorstel-

lung: Hilfe, unser Lehrer ist ein Frosch (niederländischer Familienfilm von Anna van der Heide) 16:15

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die besondere Vorstel-

Sonstige

Kunstmuseum Moritzburg Tanztheater Bella SoSo, Universitätsring 6 Capoeirakreis für

Nightlife Bel Etage Halle, Willy-BrandtStraße 57 Über-30-Tanzparty ab

Halle

Außerhalb

Bühne

Bühne

Die Kiebitzensteiner, Spielstätte im Palais S, Ankerstraße 90 Jahre Kabarett in Sach-

sen-Anhalt mit den Kugelblitzen aus Magdeburg und den Kiebitzensteinern aus Halle 20:00 La Bim, Töpferplan 3 Die studentische Theatergruppe malTHEanders präsentiert: Die zwölf Geschworenen (ein Drama von Reginald Rose) 20:00 Neues Theater, Saal Der fröhliche Hypochonder 19:30

Felseninsel „Stein“ im Wörlitzer Park Gartenreichsommer:

Mirandolina (Lustspiel von Carlo Goldoni) 19:30 Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Samson et Dalila

(Oper von Camille Saint Saëns) 17:00

Musik Goethe Theater Bad Lauchstädt

Silje Nergaard 20:00

von Ralf Rossa) 19:30

Cannonballs 21:00

Nightlife Klub Drushba, Kardinal-Albrecht-Straße 6

Drushba Party 23:00 Lichthaus Halle

Salsa Lounge mit DJ Maxim 20:15

Außerhalb

Bühne Felseninsel „Stein“ im Wörlitzer Park

Gartenreichsommer: Mirandolina (Lustspiel von Carlo Goldoni) 19:30

Musik Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus

8. Sinfoniekonzert mit Werken von Beethoven, Klebe, Klughardt 19:30

lung: Hilfe, unser Lehrer ist ein Frosch (niederländischer Familienfilm von Anna van der Heide) 13:45

Kino 21:00 von Béatrice 18:00; Loving 20:15 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Born to be Blue 17:00; In

Zeiten des abnehmenden Lichts 19:00; Der wunderbare Garten der Bella Brown 21:00

Musik Marktkirche Orgelmusik mit Irénée

Peyrot an der historischen Orgel 12:00 bis 12:30 Händelhaus Podium junger Talente im Kammermusiksaal 18:00 Händelhaus Big Band Podium junger Talente im großen Hof 20:00

Cannonballs

16 06

BluesRock

18

Bühne Konzerthalle Ulrichskirche Wo

man singt ... Saisonabschlusskonzert mit dem Stadtsingechor zu Halle 17:00 Puschkinhaus, Kardinal-Albrecht-Straße Das Böse und der

Rest! Junges Musical 16:00 Oper Halle

Sacrifice (Oper von Sarah Nemtsov) 19:30

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Beat Beat Heart Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Loving 15:30; Ein Kuss

Minkenberg und Nicole Tröger 09:00 bis 13:00

Zeiten des abnehmenden Lichts 17:00; Der wunderbare Garten der Bella Brown 19:00; Born to be Blue 21:00

Musik

Kino Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Die besondere Vorstel-

lung: Born to be Blue (kanadisches Musikdrama von Robert Budreau) mit Untertiteln 19:00

Georg-Friedrich-Händel-Halle

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Die besondere Vorstel-

8. Sinfoniekonzert: Auferstehungssinfonie von Gustav Mahler 11:00 Händelhaus Lateinamerikanische Saitenklänge mit Alejandro Carrillo Gamboa 19:00

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Der traumhafte

Sonstige Lichthaus Halle Stadtviertelfest:

Sommer im Schülershof mit Musik und verschiedenen Mitmachaktionen für Groß und Klein 14:00 bis 19:00 Treffpunkt am Eingang zum Stadtgottesacker Camposanto –

Die Geheimnisse des Stadtgottesackers (thematische Führung) 15:00

Außerhalb

Sonstige

lung: Der wunderbare Garten der Bella Brown (wundervolle Fantasy von Simon Aboud) mit Untertiteln 21:00

Kino Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Die besondere Vorstel-

lung zu Glaubensfragen: Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger (amerikanischer Abenteuerfilm von Ang Lee) mit Diskussion 18:30 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Deportation

Class 18:30; Mein wunderbares WestBerlin 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Vaiana 10:00; Ein Kuss

von Béatrice 14:15; Loving 16:30; Zwischen den Stühlen 19:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 In Zeiten des abnehmen-

den Lichts 14:30; Der wunderbare Garten der Bella Brown 16:30; Born to be Blue 21:30

Weg 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Ein Kuss von Béatrice

18:00; Loving 20:15 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 In Zeiten des abnehmen-

den Lichts 17:00

Musik

Musik Marktkirche Orgelmusik mit Irénée

Peyrot an der historischen Orgel 16:00 bis 16:30 Objekt 5, Seebener Straße Kon-

zert mit Absolventen des Konservatoriums Halle 19:30

Sonstige

Georg-Friedrich-Händel-Halle

8. Sinfoniekonzert: Auferstehungssinfonie von Gustav Mahler 19:30 Objekt 5, Seebener Straße

Leise Zeichen: Klaus Hoffmann in Begleitung von Hawo Bleich am Flügel 20:00

Kunstmuseum Moritzburg Sehen

mit geschlossenen Augen: Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung 14:00 Kunstmuseum Moritzburg

Erwachsenenmalzirkel ab 18:30

Vortrag & Lesung Operncafé Private Talkshow mit Inés

Dienstag

Halle

Treffpunkt am Göbelbrunnen, Hallmarkt 1-2-3 Halle voll dabei

Objekt 5, Seebener Straße

WUK Theater Quartier am Holzplatz Theaterwerkstatt mit Christoph

von Béatrice 18:00; Loving 20:15 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Quatuor Ebène 13:00; In

Sonntag

lorene Dorf (ein Familienfilm von Christopher Lennertz) 15:00 (ein spannender Rundgang für Kinder) 11:00

lung: Hilfe, unser Lehrer ist ein Frosch (niederländischer Familienfilm von Anna van der Heide) 16:15

merlabor: Naturwissenschaften und Experimente für Kinder im Museum 16:00 bis 18:00

18. 19. 20. 21.

Rest! Junges Musical 19:00 Oper Halle Groovin‘ Bodies (Ballett

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die besondere Vorstel-

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die besondere Vorstel-

Franckesche Stiftung, Krokoseum Das dampfende Wunderkam-

Brock und einem prominenten Gast aus der Stadtgesellschaft 20:00

Puschkinhaus, Kardinal-Albrecht-Straße Das Böse und der

Musik

Spaß haben 14:00 bis 15:00

10:00 bis 14:00

Dame (die tragische Komödie von Friedrich Dürrenmatt) 20:00 Neues Theater, Kammer Die Kleinbürgerhochzeit (eine Farce von Bertolt Brecht) 20:00

Kids

Weg 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Loving 15:30; Ein Kuss

Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Tag der offenen Tür

Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Der Besuch der alten

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Die Schlümpfe – Das ver-

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Der traumhafte

Franckesche Stiftung, Krokoseum Spielezeit mit Puzzeln, Spielen,

Kids Peißnitzhaus Das tapfere Schnei-

derlein (Puppentheater von Frieder Simon) ab 4 Jahre 16:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Die Schlümpfe – Das ver-

lorene Dorf (ein Familienfilm von Christopher Lennertz) 15:00 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Fischbrötchen – Aus

dem Leben einer Schildkröte (Schauspiel nach einem Kinderbuch von Fredrik Vahle) ab 4 Jahre 16:00 Neues Theater, Hof Thalia Theater: Wickie und die starken Männer (ein Schauspiel nach Runer Jonsson) 15:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Freies Spiel für die ganze Fami-

lie 10:00 bis 18:00

Montag

Halle

Halle

Bühne Steintor Varieté Stark, unglaublich

und extrem nah! Zauberkunst von Semjon Sidanov und René Chevalier auf höchstem Niveau 19:00 Oper Halle Wut (ein Schauspiel von Elfriede Jelinek) 19:30

Kids Franckesche Stiftung, Krokoseum Kinderladen: Sesam öffne dich!

Abwechslungsreicher Vorschultag für Eltern mit Kleinkindern bis 6 Jahre 16:30 bis 18:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Leseclub mit Geschichten,

Sprachspiele und Allerlei um Bücher ab 6 Jahre 17:00 bis 18:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Der Stoff, aus dem die Träume

sind (Nähwerkstatt ab 6 Jahre) 15:00 bis 16:30 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Fischbrötchen – Aus

dem Leben einer Schildkröte (Schauspiel nach einem Kinderbuch von Fredrik Vahle) ab 4 Jahre 10:00

Bühne

Mittwoch

La Bim, Töpferplan 3 Die studenti-

Halle

sche Theatergruppe malTHEanders präsentiert: Die zwölf Geschworenen (ein Drama von Reginald Rose) 20:00

Bühne

Neues Theater, Kammer

Thalia Theater: Djihad Paradise (die Geschichte eines Jugendlichen von Anna Kuschnarowa) 18:00 Oper Halle

Groovin‘ Bodies (Ballett von Ralf Rossa) 18:00

Kids Café im Lichthaus Halle

Oper Halle

Groovin‘ Bodies (Ballett von Ralf Rossa) 11:00 Oper Halle Der fliegende Holländer

(romantische Oper von Richard Wagner) 19:30

Kids Kunstmuseum Moritzburg

Krümmelmonster Café 09:30 bis 12:00

Kindermalzirkel (ab 7 Jahre) 15:30 bis 17:00

Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Das singende, klingende

Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Das singende, klingende

Bäumchen (ein Theatermärchen von Anne Geelhaar) ab 5 Jahre 10:00 Neues Theater, Hof

Thalia Theater: Wickie und die starken Männer (ein Schauspiel nach Runer Jonsson) 10:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum

Kunstatelier – Klecksen, Tüfteln, Konstruieren 14:00 bis 15:00; Papierwerkstatt 15:00 bis 16:00

Bäumchen (ein Theatermärchen von Anne Geelhaar) ab 5 Jahre 10:00 Neues Theater, Hof

Thalia Theater: Wickie und die starken Männer (ein Schauspiel nach Runer Jonsson) 10:00 und 18:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Buchkinder Werkstatt: Sprache,

Literatur und Illustration für Kinder mit der Lesefee und Kinderbuchautoren 16:00 bis 18:00

Zucchero

Patricia Vonne & Band

17

22 06

06

Blues

Rock

Objekt 5

Peißnitzinsel

Objekt 5

Hinter den Cannonballs verbergen sich zwei Bekannte: Jens Thorun, Stimme der Jailbreakers, und Christian Sorge, Gitarrist bei Starfucker, geben ihre Favoriten von Muddy Waters über Chuck Berry bis Deep Purple und Ray Charles zum Besten – Akustikgitarren, Mundharmonika und eine Stimme, die weiß, wovon sie singt.

Es gibt kaum einen europäischen Musiker, der unter angloamerikanischen Top-Kollegen einen derartigen Respekt genießt wie Zucchero. Über die Jahre arbeitete er u. a. mit Sting, Eric Clapton, Ray Charles und Luciano Pavarotti. Nun ist der italienische Bluesmusiker mit seinem Platinalbum „Black Cat“ open air in Halle zu erleben!

Patricia Vonne kreiert ein verführerisches, wüstendurchtränktes Gebräu aus kernigem Südstaaten-Roots-Rock, gepaart mit einer Prise Country und den feurigen Klängen des mexikanischen Erbes der Texanerin. Eindrucksvoll zu hören ist das auch auf ihrem aktuellen Album „Rattle My Cage“. Find us on ...

FRIZZ Juni 2017


01-05 Reise MD 0617 HA LE 2:! Muster HA 22.05.17 14:45 Seite 1

Reisen in Mitteldeutschland

Verlagssonderveröffentlichung

Foto: Karl-Heinz Laube | pixelio.de

Warum in die Ferne schweifen ...

Burgenland Thüringen

Sommertöne-Festival im Leipziger Umland

Mit den Sommertönen ab ins Grüne! Die Sommertöne ziehen vom 9. bis 25. Juni durch das Leipziger Umland! Die von der Sparkasse Leipzig präsentierte Veranstaltungsreihe schlägt wiederholt einen sommerlich leichten Bogen von hochkarätiger Kammermusik zu swingenden World-Music-Rhythmen und verbindet das Konzerterlebnis mit einem herrlichen Ausflug ins Grüne! Mit dabei sind in diesem Jahr wieder hochkarätige Stars der Klassik-Szene: Lauschen Sie unter dem diesjährigen Motto „Märchen, Mythen und Mephisto“ den musikalischen Geschichten der Klavierpoetin Ragna Schirmer, den weitgereisten Meistern des

unwiderstehlichen Ensembleklangs von amarcord sowie den teuflisch guten Musikern von Carion. Freuen dürfen Sie sich zudem auf das berauschende Harfenspiel der ARD-Preisträgerin Agnès Clément, die skandinavisch frische Interpretationskunst des Grieg-Trios aus Oslo und feinste Kammermusik mit Mitgliedern des Leipziger Gewandhausorchesters. Die beiden Ensembles Tsching und Uwaga! sorgen mit Balkan-Groove für grenzenloses Musikvergnügen. Einen außergewöhnlichen Abend verspricht die erste Sommertöne-Nacht im Schloss Altranstädt. Der kongeniale Zauberer der Stim-

me Marco Beasley ist zu diesem Anlass gleich in zwei Konzerten mit italienischer RenaissanceMusik und besinnlichen Gesängen zur Nacht zu erleben. Folgen Sie der Festivalroute 2017 und machen Sie Station u. a. in den Schlössern Hohenprießnitz, Altranstädt und Delitzsch, im Rittergutsschloss Taucha sowie in der Kirchenruine Wachau.

B Kartenreservierung und Informationen: Rosenthal Musikmanagement Tel.: (0341 ) 99 18 71 50 – www.sommertoene.de Musikalienhandlung M. Oelsner, Schillerstraße 5, 04109 Leipzig, Tel.: (0341) 960 56 56

Juni 2017 Reise FRIZZ

1


01-05 Reise MD 0617 HA LE 2:! Muster HA 22.05.17 14:45 Seite 2

REISE N Hintergrundfoto: Uschi Dreiucker PIXELIO

B Barbarossahöhle Rottleben

… einzigartige Anhydrithöhle

B Klein Erzgebirge

Einfach sagenhaft! Die Barbarossahöhle im Kyffhäusergebirge ist eine von weltweit nur zwei existierenden Schauhöhlen im Anhydritgestein. Auf der rund 800 Meter langen spannenden Entdeckungsreise durch das 15.000 m² große Naturwunder erlebt man mit allen Sinnen Erdgeschichte und erfährt gleichzeitig viel Interessantes über Kaiser Friedrich I. Barbarossa sowie über die alte Sage, die sich um ihn rankt. Staunen auch Sie über

Überraschung im Klein-Erzgebirge Am 1. April eröffnete, das Klein-Erzgebirge nach der Winterpause zur 84. Saison. Neben den über 210 Miniaturen, die die schönsten Seiten des Erzgebirges im Kleinen abbilden. Auch in diesem Jahr werden wieder neue Modelle in den Miniaturpark einziehen. Eines davon wird die bisher höchste Miniatur sein. Um welches Objekt es sich handelt, wird noch nicht verraten. Der älteste Miniaturpark der Welt lockt Jahr für Jahr Zehntausende Besucher nach Oederan. Entdecken auch Sie die farbenfrohe Welt der kleinen Häuschen, in der sich Mini-Holzhacker mühen und klopfen, winzige Kinder Karussell fahren oder kleine Feuerwehrleute eifrig Wasser auf verkohlte Dächer spritzen. Alles in traditioneller erzgebirgischer Handarbeit aus Holz gefertigt, die Häuschen ebenso wie die Figuren. „Wir wollen die ganze Vielfalt des Lebens im Erzgebirge zeigen und auch junge Leute begeistern – für das Erzgebirge im Kleinen wie auch im Großen“, sagt Horst Drichelt und gibt den Besuchern noch einen wertvollen Tipp mit

auf den Weg: „Im Klein-Erzgebirge kann man die ganze Region an einem Tag entdecken – und sich daraus viele Anregungen holen, was es im ‚großen‘ Erzgebirge alles zu sehen und zu erleben gibt.“ B Klein-Erzgebirge Oederan Ehrenzug (Parkplatzzufahrt über Gerichtsstraße) 09569 OederanTel. 037292 599-0 www.klein-erzgebirge.de Öffnungszeiten 2017: 1. April bis 31. Oktober, täglich 10 bis 18 Uhr

B Waldbad Leuna

Komm zum Baden! Umgeben von Bäumen und direkt an der Saale befindet sich das idyllische Waldbad Leuna. Mit seiner 100 Meter langen Riesenrutsche und den zwei großen Schwimmbecken lädt es zum Baden, Schwimmen oder Planschen ein. Genug Platz für Menschen jeden Alters, aber auch für Sportler. Abenteurer können den Sprung vom 3- oder 5-Meter-Turm wagen. Wer es eher ruhiger mag, sucht sich ein lauschiges Plätzchen auf der weiträumigen Wiesenanlage, kann sich etwas

2

FRIZZ Reise Juni 2017

zu essen holen oder im Nichtschwimmerbecken auf einer der Luftperlliegen entspannen. B Waldbad Leuna Brückenstraße, 06237 Leuna Tel.: (0 34 61) 82 00 73 www.leuna-stadt.de/waldbad Öffnungszeiten: Mai bis September 10 bis 20 Uhr Eintrittspreise: Tageskarte 4 Euro, ermäßigt 3 Euro, Familienkarte 8 Euro, ab 17 Uhr 3 Euro, ermäßigt 2,00 Euro

riesige Hohlräume, weltweit einzigartige Gipslappen und kristallklare, blaugrün schimmernde Seen mit herrlichen Deckenspiegelungen. B Barbarossahöhle Mühlen 6, 06567 Kyffhäuserland / OT Rottleben Telefon: (03 46 71) 54 50 E-Mail: service@hoehle.de www.hoehle.de Öffnungszeiten: täglich von 10.00 Uhr (erste Führung) bis 17.00 Uhr (letzte Führung)


01-05 Reise MD 0617 HA LE 2:! Muster HA 22.05.17 14:45 Seite 3

REISE

B Obsthof am Süßen See

Landesweites Kirschenfest Am 24. und 25. Juni steht der „Obsthof am Süßen See“ in Aseleben ganz im Zeichen der Kirsche. Bei einer Plantagenrundfahrt können die Besucher sehen, wo die leckeren roten Früchte geerntet werden und deren Reste gleich beim Kirschkernweitspucken gewinnbringend einsetzen. Während die Erwachsenen über den Bauernmarkt schlendern, werden die Kleinen mit einem Kinderprogramm, Hüpfburgen und Ponyreiten unterhalten. Gäste, die dem Obsthof „Konkurrenz“ machen wollen und selbst einen kleinen Garten betreiben, können sich bei der Pflanzenschutzberatung noch ein paar Tipps abholen. Am Samstag gibt es dann als Krönung der Unterhaltung noch eine Live-Band auf der Radio-Brocken-Bühne und am Sonntag die über die Grenzen Aselebens hinaus bekannten Original Kliebigtaler Blasmusikanten als Einstimmung auf die anschließende Schlagerparty mit Phil Stewman.

B Obsthof Am Süßen See GmbH Am Seefeld 1 06317 Seegebiet Mansfelder Land/ OT Aseleben www.obsthof-aseleben.de Tel.: (0 347) 74 20 03 5

B Panorama Museum

Die Sixtina des Nordens Das Monumentalgemälde vom Leipziger Künstler gehört zu den spektakulärsten Projekten jüngerer Kunstgeschichte. Allein schon die Ausmaße des Gemäldes sind aufsehenerregend und lassen es zu einem unvergleichlichen Erlebnis werden. Handwerkliche Meisterschaft und geistige Komplexität jedoch haben dem Geniewerk von Tübke erst einen festen Platz in der Kunstgeschichte gesichert. Die Verleihung des Europäischen Kulturerbe-Siegels unterstreicht dies eindrucksvoll. Die Magie, die den Betrachter verzaubert, entsteht aus dem Zusammenspiel von außergewöhnlichen Dimensionen, brillanten Farben, altmeisterlicher Virtuosität, einer impo-

santen Lichtinszenierung und ungewöhnlichen architektonischen Hülle. Das Resultat ist ein beeindruckender Bilddom, der jeden Besucher in seinen unwiderstehlichen Bann zieht. Ein unvergessliches Erlebnis. Betreten Sie eine Welt, die Sie vollkommen mit Malerei umschließt. Eine erhabene Sinfonie aus Farben wird Sie erfüllen und auf eine Reise in die Vergangenheit entführen. B Panorama Museum Am Schlachtberg 9, 06567 Bad Frankenhausen

Von April bis Oktober beginnen wochentags 11.00, 13.00 und 15.00 Uhr öffentliche Führungen, die ein kostenloses Serviceangebot des Museums sind. In den Zwischenzeiten sind MultimediaGuides mit Informationen zum Monumentalgemälde erhältlich. An Wochenenden und Feiertagen finden stündlich öffentliche Führungen statt (10.00 Uhr die erste und 16.00 Uhr die letzte Führung).

Juni 2017 Reise FRIZZ

3


01-05 Reise MD 0617 HA LE 2:! Muster HA 22.05.17 14:45 Seite 4

2017

REISE

8. Juli

Irish-Folk-Nacht

GLENFIDDLE - TRIBUTE TO THE CELTIC ROOTS / TRICKY NOTES 22. Juli

The King of Pop

B Merseburg

MICHAEL JACKSON TRIBUTE SHOW

SchlossGrabenNächte 2017

5. August

Der Merseburger Schlossgraben bietet in Sommernächten des Juli und August handgemachte Musik vom Feinsten: einzigartige Konzerte mit stimmungsvollem Irish Folk und bester Revival der Rock- und Popmusik. Am 8. Juli starten die Abende mit Irish Folk der Bands Glenfiddle und Tricky Notes. Am 22. Juli ersteht Michael Jackson in einer Tribute-Show wieder, der legendäre King of Pop. Eine exzentrische Reise durch den deutschen Pop mit den Urgesteinen „Die Toten Hosen“ und „Die Ärzte“ unternimmt Alex im Westerland am 5. August, und den Abschluss mit Gefühl, Leidenschaft und Atmosphäre gibt die Central Park Band: A Tribute to Simon and Garfunkel – der absolut richtige, ultimative Schlusspunkt der Merseburger SchlossGrabenNächte 2017! Alle Veranstaltungen beginnen um 20 Uhr.

Die Ärzte-/Die Toten Hosen Cover

ALEX IM WESTERLAND 19. August

A Tribute to Simon & Garfunkel

CENTRAL PARK BAND Veranstaltungsort: Schlossgraben Merseburg (am Schloss Merseburg) Beginn: jeweils 20.00 Uhr (Einlass: 19.00 Uhr) Vorverkaufsstellen: Tourist-Information Merseburg, Burgstraße 5, Telefon (03461) 21 41 70 und alle weiteren CTS-Vorverkaufsstellen

B Schlossgrabennächte Merseburg (am Schloss Merseburg) Domplatz 9, 06217 Merseburg vom 8. Juli bis 19. August, www.merseburg.de

B Weltentdecker

Miniwelt Lichtenstein Auf einer Reise zwischen Raum und Zeit können in der Miniwelt Lichtenstein über 100 bedeutende Bauwerke der Erde aus fünf Kontinenten bestaunt werden. Durch die Detailtreue, den Bau mit Originalmaterial und den einheitlichen Maßstab (1:25) wirken die Bauten wie Doppelgänger. Im 360-Grad-Kino „Minikosmos“ erleben die Besucher brillante Bilder in 3D-Effekt und sind mittendrin im virtuellen Abenteuer. NEU: Abenteuerspielplatz!

4

FRIZZ Reise Juni 2017

B Miniwelt Sachsen GmbH Chemnitzer Straße 43, 09350 Lichtenstein Telefon: (037204) 7 22 55, Fax: (037204) 7 22 57 Eintrittspreise Miniwelt inklusive digitale Show(s) im Minikosmos: Erwachsene 12 Euro, Kinder ab 5 Jahre 8 Euro, Familien 35 Euro (2 Erw. bis zu 4 Kinder 5-15 J.) Öffnungszeiten: bis 5. November täglich 9 – 18 Uhr


01-05 Reise MD 0617 HA LE 2:! Muster HA 22.05.17 14:45 Seite 5

REISE

Juni 2017 Reise FRIZZ

5


 

update K Halle Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die besondere Vor-

stellung: Hilfe, unser Lehrer ist ein Frosch (niederländischer Familienfilm von Anna van der Heide) 14:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Tischtennis 14:00 bis 15:00;

Holzwerkstatt 15:00 bis 16:00 Händelhaus Schallspiele (ab 6 Jahre)

15:00

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Der traumhafte

Weg 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Ein Kuss von Béatrice

15:45; Loving 20:30 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 In Zeiten des

abnehmenden Lichts 11:00; Der Fremde im Spiegel 18:00; Der wunderbare Garten der Bella Brown 20:00; Born to be Blue 22:00

Musik Peißnitzhaus Fete de la Musique

15:00 Dom zu Halle Es erklingt Musik an

der historischen Stephani-Orgel 16:00

Sonstige Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 17:00

Franckesche Stiftung, Krokoseum Kochen wie zu Franckes Zeiten,

gesunde Leckereien an feiner Tafel, Musik und Rezitation (ein kulturelles Tischvergnügen für Kinder) 14:00 bis 18:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die besondere Vor-

stellung: Gregs Tagebuch 4 – Böse Falle! Amerikanische Komödie von David Bowers 15:45 Oper Halle Papageno spielt auf der Zauberflöte (musikalische Unterhaltung für Kinder von Eberhard Streul) 10:00

Kino Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Die besondere

Vorstellung: Muzykanci – Chyle pola – Refren (eine polnische Filmreihe) mit Untertiteln und Gästen 18:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Loving 17:45; Mon-

sieur Pierre geht online 20:15 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Der wunderbare

Garten der Bella Brown 16:00; Innen Leben 20:15; Der wunderbare Garten der Bella Brown 22:00

Musik Peißnitzhaus Fete de la Musique

15:00 Peißnitzhaus Dirty South Crew

22:00 Marktkirche Orgelmusik mit Irénée

Peyrot an der historischen Orgel 12:00 bis 12:30 Objekt 5, Seebener Straße

Patricia Vonne & Band 20:00 Händelhaus Rosenroth 19:00

Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

Redaktions- und Anzeigenschluss für die Juliausgabe ist der 15. Juni

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00 und 13:30 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 eMERgency in Cine-

ma: Am Ende eines viel zu kurzen Tages (einschließlich Einführung und Diskussion mit Dr. med. Sabine Lettrari) 18:00

Vortrag & Lesung Evangelisch-reformierte Domgemeinde zu Halle, Kleine Klausstrasse 6 Gestalten des

Alten Testaments: Vortrag von Prof. Dr. Frank Ueberschaer 19:30 Händelhaus Georg Friedrich Händel

im Porträt (ein Vortrag von Edwin Werner) 19:00

Außerhalb

Kids Puppenbühne am alten Theater, Lily-Herking-Platz 1 Wie die

kleine Angst groß werden wollte (eine Geschichte von Anja Winkelmann) ab 4 Jahre 09:30

Musik Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Fete de la Musique

17:00 bis 20:00

Sonstige Treffpunkt am historischen Quellpavillon im Kurpark, Bad Lauchstädt Führungen durch die

Sonstige ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Science im

Zazie: Welt am Draht 19:00 La Bim, Töpferplan 3 Kickercafé

ab 20:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00 und 13:30

Vortrag & Lesung Neues Theater, Kammer Podiums-

diskussion mit Bürgerbeteiligung zur Stammzellenforschung und Genomeditierung 19:30

Musik Pool Garden, Erich-ZeignerAllee 64 Blues, Folk, Rock by Peter

von Toy 21:30 Spizz Piano Boogie Special mit der

MSL Big Band 20:00 Tonellis, Am Neumarkt 9

Rock’n’Roll Stammtisch 21:00

22.

Freitag

Halle

Bühne Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Reilecke

– Eine improvisierte Theatersoap der halleschen Lokalmatadore „Hörspiel auf Verlangen“ ab 20:00 Oper Halle Sacrifice (Oper von Sarah Nemtsov) 19:30 La Bim, Töpferplan 3 Die studentische Theatergruppe malTHEanders präsentiert: Mörderstund ist ungesund (eine Verwechslungskomödie von Christine Steinwasser) 20:00

Kids Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die besondere Vor-

stellung: Gregs Tagebuch 4 – Böse Falle! Amerikanische Komödie von David Bowers 15:45

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Science im

Zazie: Thematische Kurzfilme zur Zukunft, Forschung, Gesellschaft 19:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 20th Century

Women (amerikanische Komödie von Mike Mills) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Loving 17:45; Mon-

sieur Pierre geht online 20:15 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Der wunderbare

Garten der Bella Brown 17:00; Innen Leben 19:00; Der wunderbare Garten der Bella Brown 20:45

Musik GiG Kneipe, Reilstraße 122

Razors, Sicksinus 21:00 La Bim, Töpferplan 3

Viu Drakh und Malignant Tumour 21:00 Objekt 5, Seebener Straße

Außerhalb

Vientos del Caribes Record Release Party 21:00

Kids

Lichthaus Halle Nacht der feinen

Puppenbühne am alten Theater, Lily-Herking-Platz 1 Wie die

kleine Angst groß werden wollte (eine Geschichte von Anja Winkelmann) ab 4 Jahre 09:30

Sonstige Treffpunkt am historischen Quellpavillon im Kurpark, Bad Lauchstädt

Führungen durch die historischen Kuranlagen und das Theater 10:30 und 15:00

historischen Kuranlagen und das Theater 10:30 und 15:00

Leipzig

23.

Leipzig

Musik Pool Garden, Erich-ZeignerAllee 64 A Happy Few, Welcome

Inside the Brain 21:30 Tonellis, Am Neumarkt 9

Blues Lounge 21:00

Töne: Katharina Guhlmann, Tabla Scoop 20:15

Nightlife Klub Drushba, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Wünschdisko:

Wünsch dir einen Hit und wir spielen den 23:00

Sonstige Neues Theater, Hof

Sommerfest des Fördervereins ab 18:00 Neues Theater, III. Etage Sommerfest des Fördervereins ab 18:00 Franckesche Stiftungen, Franckeplatz 4

Lange Nacht der Wissenschaften 17:00 bis 23:30 Treffpunkt am Göbelbrunnen, Hallmarkt

Nachtwächter Rundgang (eine unterhaltsame Wanderung durch die Stadt, wie sie früher war) 21:00

Vientos del Caribe

23 06

Donnerstag

Halle

Bühne Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Die Liebe in den Zeiten

der Cholera 20:00 Neues Theater, Saal

Ewig Jung (ein Songdrama von Erik Gedeon) 19:30 Oper Halle Sacrifice (Oper von Sarah Nemtsov) 19:30

Latin Objekt 5

Kids Puppentheater, Große Ulrichstraße 51

Das singende, klingende Bäumchen (ein Theatermärchen von Anne Geelhaar) ab 5 Jahre 10:00 Neues Theater, Hof

Thalia Theater: Wickie und die starken Männer (ein Schauspiel nach Runer Jonsson) 10:00

24

Karibische Rhythmen, die mit fast allen Musikgenres dieser Zeit eine eigene Verbindung eingehen: Jeannifer Martins gefühlvoller, temperamentvoller Gesang, dezent untermalt von den rein akustisch spielenden Musikern von Vientos del Caribe, versprechen ein ganz besonderes Hörerlebnis aus Bolero, Cha Cha Cha und Son Cubano. Find us on ...

FRIZZ Juni 2017


 

update

22. | 23. | 24. Juni 2017

Halle M Treffpunkt am Marktschlösschen Rundgang für Nachtschwärmer

20:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00

Vortrag & Lesung Agitation und Revolte: Sacrifice (Diskussion) 21:45

Außerhalb

The Light Cinema

Film ab! Welche Technik ist erforderlich, um einen Spielfilm auf die Leinwand eines Kinos zu projizieren? Thematische Führung 17:00 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz

Führung auf den roten Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 17:00

Leipzig

Operncafé

Bühne Felseninsel „Stein“ im Wörlitzer Park Gartenreichsommer:

Mirandolina (Lustspiel von Carlo Goldoni) 19:30

Musik Pool Garden, Erich-ZeignerAllee 64 Balkan, Disco, Pop by Avi

Benedi 22:00 Parkbühne im Clara-ZetkinPark Dieter Thomas Kuhn & Band

19:30 Tonellis, Am Neumarkt 9 Sunny &

The Heatwaves 21:00

19:00

Picknick Open

24 06

24. Theatrale, Waisenhausring Das

Statttheater präsentiert: Sicher? Eine Angstcollage 20:00 Die Kiebitzensteiner, Spielstätte im Palais S, Ankerstraße Verschärfte Lachsamkeit

(politisches Kabarett) 20:00 Rabeninsel am Böllberger Weg

Performance der Bewegungstheatergruppe „nichtsdestotrotz“ zum Thema Wald 16:00 und 24:00 Neues Theater, Saal König Lear (der Klassiker von William Shakespeare) 19:30 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Die Liebe in den Zeiten

der Cholera 20:00 Oper Halle Groovin‘ Bodies (Ballett

Mit einem Hammer-Line-Up geht das Picknick-Open-Air in die zweite Runde! Sportlich rocken und tierisch chillen heißt es unter anderem mit den Sportfreunden Stiller, Teesy und Deutschlands erfolgreichstem Rapper Cro. Gekrönt wird der Abend mit vollen Picknick-Körben, unbeschwertem Musikgenuss und einem großen Feuerwerk.

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Der wunderbare Garten

Musik Marktkirche Orgelmusik mit Irénée

Peyrot an der historischen Orgel 12:00 bis 12:30 Georg-Friedrich-Händel-Halle

Uwe Steimle & Band: Zeit heilt alle Wunder! 20:00 Lichthaus Halle Hunting Islands

20:15 Objekt 5, Seebener Straße Elec-

Halle

Peißnitzinsel

13:30; Monsieur Pierre geht online 15:45; Loving 17:45; Monsieur Pierre geht online 20:15

Nightlife

Samstag

Bühne

Festival

Women (amerikanische Komödie von Mike Mills) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Ein Kuss von Béatrice

der Bella Brown 17:00; Innen Leben 19:00; Der wunderbare Garten der Bella Brown 20:45

Musik Historischer Kursaal in Bad Lauchstädt Kulinarisches Konzert

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 20th Century

von Ralf Rossa) 19:30

Kids Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6

Die Schlümpfe – Das verlorene Dorf (ein Familienfilm von Christopher Lennertz) 15:15 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die besondere Vorstel-

lung: Gregs Tagebuch 4 – Böse Falle! Amerikanische Komödie von David Bowers 11:30

tro Swing Revolution Party mit DJ Louie Prima 21:00

Treffpunkt am Marktschlösschen

Altstadtbummel: Führung zu den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 13:30 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 14:00

Außerhalb

Ausstellung Arche Nebra, Wangen Aus der

Tiefe geboren – Die Himmelsscheibe von Nebra (die Sonderschau zeichnet den Weg des Kupfers vom Bergwerk bis zum Produkt nach) 10:00 bis 18:00

Bühne

Franckesche Stiftung, Haus 28

Der Stifter und sein Werk (Führung durch die Stiftungen) 11:00

Sport Peißnitzhaus

Benefizlauf der Aktion „Kindern Urlaub schenken“ mit verschiedenen Laufpaten 10:00 bis 14:00

Goethe Theater Bad Lauchstädt

Così fan tutte (Oper von Wolfgang Amadeus Mozart) 14:30 Felseninsel „Stein“ im Wörlitzer Park

Gartenreichsommer: Mirandolina (Lustspiel von Carlo Goldoni) 19:30

Uwe Steimle & Band

24 06

Sonstige Dom zu Halle Faust – Eine deutsche

Volkssage: Stummfilm und Orgel mit Georg Wendt 22:00 Treffpunkt am Marktschlösschen

Am Anfang war das Wort (thematische Führung zur Reformation) 13:30 Kunstmuseum Moritzburg Sehen

mit geschlossenen Augen: Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung 15:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Science im

Zazie: Ghost in the Shell 19:00 Treffpunkt am Göbelbrunnen, Hallmarkt

Nachtwächter Rundgang (eine unterhaltsame Wanderung durch die Stadt, wie sie früher war) 21:00 Treffpunkt am Lichthaus, Dreyhauptstraße

Verborgene Orte (thematischer Rundgang) 14:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme 10:00 bis 15:00 Treffpunkt am Stadthaus auf dem Markt

Rundfahrt mit der Straßenbahn und kurzer Stadtbummel 11:00

Chanson Händelhalle „Zeit heilt alle Wunder“ – ist das wirklich so? Diese Frage gilt es mit Uwe Steimle & Band zu klären. Denn jetzt, wo die Zukunft Wirklichkeit wird, haben wir in Wirklichkeit gar keine Zukunft mehr, dann haben wir wieder Zeit! Und dazu gibt’s Musik – deutsch natürlich, von zeitgenössischer Musik über Chanson bis zur Arie des Figaro.

Find us on ...

Juni 2017 FRIZZ

25


 

update

25. | 26. | 27. | 28. | 29. | 30. Juni 2017

K Halle

Nightlife Schloss Seeburg Über-30-Schlos-

sparty ab 21:00

Sonstige Doppelkapelle „Sanctae Crucis“ in Landsberg Öffentliche

Führung 15:00 Treffpunkt am historischen Quellpavillon im Kurpark, Bad Lauchstädt Führung durch die

historischen Kuranlagen und das Theater 10:30

Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme 10:00 bis 15:00 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 14:00 Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00 Zoo Halle Das große Berg(zoo)fest mit vielen Aktionen für Kinder und einem abwechslungsreichen Musikmix mit Liedern, Pop und Rock 10:00 bis 17:00

Leipzig

Musik

Musik

Doppelkapelle „Sanctae Crucis“ in Landsberg Sommerkonzert

25.

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Die besondere Vorstel-

lung: Innen Leben (ein belgisches Drama von von Philippe van Leeuw) mit Untertiteln 21:30

Musik Neues Theater, Hof Karl-Fred Mül-

ler präsentiert: Leben ist wie Radfahren, nur wer strampelt, hat Licht (in Erinnerung an Otto Reutter) 20:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

Mirandolina (Lustspiel von Carlo Goldoni) 17:00

21:00

lung: Marta, Marta (ein Film des Fernsehens der DDR) mit Mirijam Agischewa als Special Guest 19:00

Bühne Così fan tutte (Oper von Wolfgang Amadeus Mozart) 14:30

Tonellis, Am Neumarkt 9 Aristona

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Die besondere Vorstel-

Sonstige

Felseninsel „Stein“ im Wörlitzer Park Gartenreichsommer:

20:00

wunderbare Garten der Bella Brown 17:00

Außerhalb Goethe Theater Bad Lauchstädt

Haus Auensee Alter Bridge 20:00 Parkbühne im Clara-ZetkinPark Rea Garvey 20:00 Zentralstadion Helene Fischer

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Innen Leben 15:15; Der

mit dem gemischten Chor Peißen 16:30

Sonstige Doppelkapelle „Sanctae Crucis“ in Landsberg Öffentliche

Führungen 11:00 und 15:00 Arche Nebra, Wangen Thementag zur Sonnenwende mit Experimenten 16:00, Show mit Astrolinos 18:00, Planetariumsshow 19:00, Wanderung zum Fundort der Himmelsscheibe 19:45

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 17:00 Treffpunkt am Marktschlösschen

Altstadtbummel: Führung zu den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00 und 13:30

Außerhalb

Kids Kulturhaus Weißenfels

Der kleine Muck (Theater zum Mitmachen) ab 5 Jahre 09:30

Treffpunkt am historischen Quellpavillon im Kurpark, Bad Lauchstädt Führung durch die

Musik Tonellis, Am Neumarkt 9

Jazz Session 21:00

Sonntag

27.

Halle

Bühne Theatrale, Waisenhausring Das

Statttheater präsentiert: Sicher? Eine Angstcollage 20:00 sche Theatergruppe malTHEanders präsentiert: Die zwölf Geschworenen (ein Drama von Reginald Rose) 20:00 Oper Halle Groovin‘ Bodies (Ballett von Ralf Rossa) 19:30

Kids Peißnitzhaus Kasper kauft ein Haus

Leipzig

Street Cover Band 20:00

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die besondere Vorstel-

Treffpunkt am Marktschlösschen Auf kleinen Füßen (Kinder-

führung) 14:00 Neues Theater, Hof Thalia Theater:

Wickie und die starken Männer (ein Schauspiel nach Runer Jonsson) 15:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Freies Spiel für die ganze Fami-

lie 10:00 bis 15:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Die Schlümpfe – Das ver-

lorene Dorf (ein Familienfilm von Christopher Lennertz) 15:15

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 20th Century

Women (amerikanische Komödie von Mike Mills) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Ein Kuss von Béatrice

13:30; Monsieur Pierre geht online 15:45; Loving 17:45; Monsieur Pierre geht online 20:15 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Der wunderbare Garten

der Bella Brown 17:00; Innen Leben 19:00; Der wunderbare Garten der Bella Brown 20:45

Musik

Montag

Halle

Bühne La Bim, Töpferplan 3 Die studenti-

sche Theatergruppe malTHEanders präsentiert: Die zwölf Geschworenen (ein Drama von Reginald Rose) 20:00

Kids

Expression und Vergeistigung: Konzert und Lesung im Umfeld des blauen Reiters (Finissage der Sonderausstellungen) 11:00 Neues Theater Halle, Große Ulrichstraße Bar jeder Kunst:

Frisch gezapfte Kunst zu frisch gezapftem Bier im Saalfoyer ab 20:00

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 20th Century

Women (amerikanische Komödie von Mike Mills) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Loving 17:45; Mon-

sieur Pierre geht online 20:15 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Berlin Rebel High School

17:00; Innen Leben 19:00; Der wunderbare Garten der Bella Brown 20:45

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Die besondere Vorstellung: Gregs Tagebuch 4 – Böse Falle! Amerikanische Komödie von David Bowers 15:45

Marktkirche Orgelmusik mit Irénée

Peyrot an der historischen Orgel 16:00 bis 16:30

Sonstige Marktkirche Stimmungsvolle Abend-

führung 19:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 Treffpunkt am Marktschlösschen

Altstadtbummel: Führung zu den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00 und 13:30

Leipzig

Musik Tonellis, Am Neumarkt 9

Guitar Night mit Christian Röver 21:00 Elsterartig, Dittrichring 17

Straßenmusiker on Stage ab 20:30

28. Mittwoch

Halle

Bühne Triebwerk, Am Galgenberg 1

Premiere: Die Glücklichen – Das Paradies am Galgenberg (Studierende der MartinLuther-Universität machen Theater) 20:30

Kids

Franckesche Stiftung, Krokoseum

Buchkinder Werkstatt: Sprache, Literatur und Illustration für Kinder mit der Lesefee und Kinderbuchautoren 16:00 bis 18:00

Schallspiele (ab 6 Jahre) 15:00

Söhne Mannheims

30 06

Dom zu Halle Es erklingt Musik an

der historischen Stephani-Orgel 16:00 Neues Theater, Hof Piraten! Eine musikalische Weltreise auf den Wogen der Freiheit von Alexander Suckel 20:30

ich am Lagerfeuer der Tuareg (Lesung mit Helga Wiske) 20:15

Außerhalb

Sonstige Treffpunkt am historischen Quellpavillon im Kurpark, Bad Lauchstädt Führungen durch die

historischen Kuranlagen und das Theater 10:30 und 15:00

Leipzig

Sonstige Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 17:00

Musik Pool Garden, Erich-ZeignerAllee 64 A Place Beyond Purpose

21:30 Tonellis, Am Neumarkt 9 Groovy

Funk Night mit Funksession 21:00

Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00 und 13:30

30.

Vortrag & Lesung Universität Halle, Löwengebäude Nachhaltige Uni Halle vom

Leitbild zur Umsetzung! Eine Diskussion mit dem Studierendenrat und der Studierendeninitiative nachHALLtig 18:15 bis 20:15 Palais S, Ankerstraße 3c Lesebühne „Kreis mit Berg“ und dem Satiriker Max Rademann 20:00

Freitag

Halle

Außerhalb

Kids Puppenbühne am alten Theater, Lily-Herking-Platz 1 Der

Froschkönig oder der eiserne Heinrich (ein Märchen der Brüder Grimm) ab 4 Jahre 09:30 Kulturhaus Weißenfels Ab in den Süden: Eine Ferienshow zum Mitmachen mit dem Tanzstudio Lattermann 09:30

Sonstige Treffpunkt am historischen Quellpavillon im Kurpark, Bad Lauchstädt Führungen durch die

historischen Kuranlagen und das Theater 10:30 und 15:00

Leipzig

Musik Pool Garden, Erich-ZeignerAllee 64 Heavy Blues by Gravel

Road 21:30

Bühne Neues Theater, Kammer Thalia

Theater: Bertholt Brechts Flüchtlingsgespräche (eine szenische Lesung) 20:00 La Bim, Töpferplan 3 Die studentische Theatergruppe malTHEanders präsentiert: Mörderstund ist ungesund (eine Verwechslungskomödie von Christine Steinwasser) 20:00 Triebwerk, Am Galgenberg 1 Die Glücklichen – Das Paradies am Galgenberg (Studierende der Martin-LutherUniversität machen Theater) 20:30

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Born to be Blue

(kanadisches Musikdrama von Robert Budreau) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Chingachgook – Die

große Schlange 16:15; Monsieur Pierre geht online 18:15 und 20:15 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Innen Leben 17:00; Song

to Song 18:45; Mann im Spagat 21:15

Tonellis, Am Neumarkt 9

Rock’n’Roll Stammtisch 21:00

29. Donnerstag

Halle Glücklichen – Das Paradies am Galgenberg (Studierende der Martin-LutherUniversität machen Theater) 20:30

Kids Franckesche Stiftung, Krokoseum Kochen wie zu Franckes Zeiten,

gesunde Leckereien an feiner Tafel, Musik und Rezitation (ein kulturelles Tischvergnügen für Kinder) 14:00 bis 18:00

Kino SoulPop

Spaß haben 14:00 bis 15:00

sieur Pierre geht online 20:15

Vortrag & Lesung Lichthaus Halle Gestern noch saß

Musik

Triebwerk, Am Galgenberg 1 Die

Händelhaus Sommerferienklang: Bei

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Loving 17:45; Mon-

musikalische Weltreise auf den Wogen der Freiheit von Alexander Suckel 20:30 VL Kneipe, Ludwigstraße 37 La Severa Matacera 21:00

der Bella Brown 11:00; Innen Leben 17:15; Der wunderbare Garten der Bella Brown 19:00

Bühne

Sprachspiele und Allerlei um Bücher ab 6 Jahre 17:00 bis 18:00

20th Century Women (amerikanische Komödie von Mike Mills) mit Untertiteln 21:00

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Der wunderbare Garten

Peyrot an der historischen Orgel 12:00 bis 12:30 Neues Theater, Hof Piraten! Eine

Tischtennis 14:00 bis 15:00; Holzwerkstatt 15:00 bis 16:00 Händelhaus

Franckesche Stiftung, Krokoseum Kinderladen: Sesam öffne dich!

Kino

on Tour 21:00

Marktkirche Orgelmusik mit Irénée

Franckesche Stiftung, Krokoseum

sind (Nähwerkstatt ab 6 Jahre) 15:00 bis 16:30

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22

große Schlange 10:30; Loving 17:45; Monsieur Pierre geht online 20:15 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Shorts Attack! Bike Shorts

Die besondere Vorstellung: Gregs Tagebuch 4 – Böse Falle! Amerikanische Komödie von David Bowers 15:45

Franckesche Stiftung, Krokoseum Der Stoff, aus dem die Träume

uns ist alles original (ein Workshop ab 7 Jahre) 09:30

Women (amerikanische Komödie von Mike Mills) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Chingachgook – Die

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

lung: Gregs Tagebuch 4 – Böse Falle! Amerikanische Komödie von David Bowers 15:45

Franckesche Stiftung, Krokoseum Spielezeit mit Puzzeln, Spielen,

Kino ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 20th Century

Musik

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die besondere Vorstel-

Franckesche Stiftung, Krokoseum Leseclub mit Geschichten,

Kunstmuseum Moritzburg

teln, Konstruieren 14:00 bis 15:00; Papierwerkstatt 15:00 bis 16:00

Krümmelmonster Café 09:30 bis 12:00

Sonstige denkmalgeschützte Peißnitzhaus mit heiteren bis spannenden Zeitzeugenberichten zur wechselvollen Geschichte 17:00 Kunstmuseum Moritzburg Die andere Moderne. Öffentliche Führung zu Kunsthandwerk zwischen Expressivität und Sachlichkeit 15:00

Franckesche Stiftung, Krokoseum Kunstatelier – Klecksen, Tüf-

Café im Lichthaus Halle

Abwechslungsreicher Vorschultag für Eltern mit Kleinkindern bis 6 Jahre 16:30 bis 18:00

Peißnitzhaus Führung durch das

26

26.

Kino

Bühne Neues Theater, Saal

Kids

sionen mit Werken von Claude Debussy und Antonín Dvorák 11:00

Händelhaus Kammermusik-Impres-

Halle Frau Müller muss weg (ein Schauspiel von Lutz Hübner) 19:30

(Puppentheater von Friedhart Faltin) ab 4 Jahre 16:00 lung: Gregs Tagebuch 4 – Böse Falle! Amerikanische Komödie von David Bowers 11:30

Dienstag

Musik Pool Garden, Erich-ZeignerAllee 64 Jawohl meine Herren, Jam

merlabor: Naturwissenschaften und Experimente für Kinder im Museum 16:00 bis 18:00

Leipzig

historischen Kuranlagen und das Theater 10:30

La Bim, Töpferplan 3 Die studenti-

Franckesche Stiftung, Krokoseum Das dampfende Wunderkam-

Peißnitzinsel 1995 gegründet, haben sich die Söhne Mannheims mit bisher fünf Studio-Alben und zahlreichen Hits zur BandLegende entwickelt. Das ist nicht zuletzt der euphorisierenden Wirkung der Band auf ihr Publikum zu verdanken. Rockig, kraftvoll und mit großer Leichtigkeit – so auch zu erleben bei ihrem „MannHeim zu Dir“-Open-Air!

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Born to be Blue

(kanadisches Musikdrama von Robert Budreau) mit Untertiteln 21:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Chingachgook – Die große Schlange 16:15; Monsieur Pierre geht online 18:15 und 20:15 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6

Innen Leben 17:00; Song to Song 18:45; Mann im Spagat 21:15

Musik Peißnitzhaus Donnerstag halb

sechs: Dolus Mutombo 17:30

Musik Sonnendeck, Franz-SchubertStraße 7a

Anna Maria Zinke & Die Band im Aufbau 19:00

Nightlife Klub Drushba, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Drushba Party

23:00 La Bim, Töpferplan 3

Time to get Lost 22:00 Objekt 5, Seebener Straße

Die Objekt 5 Schlagerparade mit der Hitkapelle Dauerwelle 21:00

Sonstige Treffpunkt am Göbelbrunnen, Hallmarkt

Nachtwächter Rundgang (eine unterhaltsame Wanderung durch die Stadt, wie sie früher war) 21:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00

Leipzig

Musik Pool Garden, Erich-ZeignerAllee 64

Alternative by Berlin Syndrome 22:00 Tonellis, Am Neumarkt 9

Schrödingers Katze 21:00 Find us on ...

FRIZZ Juni 2017




KRITIK  L

Der Himmel und die Hölle. Und mittendrin: Wir! Das Anhaltische Theater Dessau zeigt „Faust. Der Tragödie erster Teil“.

Und immer wohnt das Glück woanders K           

Eröffnet wird stark und eindringlich, dem alten Mann im Rollstuhl fahren die Erinnerungen wie kalte zerbrochene Glasscheiben ins Hirn. Auf der riesigen Bühne sitzt er allein, im Hintergrund knallen die Videoeinspielungen: Wessen Leib huschte da vorbei? War es eine Brust? Ein Arm? Ein Fetzen Körper war es auf jeden Fall, die intensive Melodie des Lebens ist auf vielen Instrumenten spielbar. Alter Faust: Du erinnerst dich doch noch, oder?! Dringt noch Sinn in deine Demenz? Oder schneidet dir die Reue jegliche Vergangenheit ab? Hieß der süße Duft nicht Gretchen? Der Faust als alter Mann, hockend und frierend zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Und auch hoffend? Geplagt und geschüttelt ist er von den Erinnerungen, die zusammenzubringen doch seine Identität und Geschichtlichkeit ausmachen. Ja, bringt er sie denn zusammen? Früher wollte er wissen, was die Welt im Innersten zusammenhält. Und heute? Kann er sein Leben zur Einheit fassen? Sag etwas, du Faust! Wie hältst du es gegenwärtig mit Gott und Teufel, mit Freiheitsdrang und Pantoffelsehnsucht? Metallsterne regnen vom Himmel, Faust rennt gegen alle

Wände. Dirk S. Greis, er spielt den Mittelmeer gehört? Wirfst du dich Faust mittleren Alters wunderbar, heute mit einem Smartphone in leuchten und schwitzen die die Unmittelbarkeit des Lebens? feucht-stechenden Augen. Um ihn Schnitt. Durchatmen. Schnitt. Die Taktschläge werden geringer. herum der Chor aus HochzeitsUnter der Regie von K. D. Schmidt bräuten, das unschuldige Kind mit wird fortan stringenter, also nachEngelsflügeln. In ihm drin: Die erzählender, berichtet. Dabei fährt Gier, die alles verschlingt. Die Gier, das Anhaltische Theater Dessau die alles besudelt. alles auf: Puppenspiel, Gesang, Eröffnet wird die aktuelle FaustTanz, Ballett, Schauspiel. Ein Inszenierung stark und eindringMehrspartenhaus will es wissen. lich. Die Videoeinspielungen von Sebastian Purfürst sitzen, die MuHinzu kommt der viermalige Faust: sik von Smoking Joe treibt, der rieDer Greis, der Jungspund, der sige Bühnenraum Mann im mittleren ist minimalistisch Alter, die Puppe, „Der Punch der und opulent aus- Eröffnung verflüchtigt also die Marionetgenutzt, der Chor sich, am Ende wird es te, die an seidenen ist brillant: Und Fäden fremdgeeindeutig: Gretchen ist steuert wird. Man schon ist dieser Gretchen, Goethe ist vergesse nicht die Faust, dieses SyGoethe, Brautkleid ist Kraft der Sprache nonym fürs überBrautkleid, Applaus Goethes, die mit steigerte Götterist Applaus.“ modernen Remistreben, das die niszenzen angereizwischenmenschlichert wird: Der Pöbel hört an der che Urwärme aber so dringend Theke Rammsteins „Mein Land“, braucht, ganz wesentlich und exisder Arm schießt zum Hitlergruß. tenziell da. Hinfort ist der Staub Klamauk ist auch zu finden, ein der Jahrhunderte, die Substanz „Nein, doch, oh!“ holt Louis de Fudes Stoffes brennt, die Assoziationsketten fließen. Faust: Wir wisnès ins Goethe-Spektakel. sen, dass zwei Herzen, ach, in deiMephistopheles zeigt mit sexuelner Brust schlagen. Doch welcher len Primitivgesten, dass er das RuTeufel sucht dich heute heim? hebedürfnis, welches Faust in Gretchen finden will, in voller Hast du die Schreie der Toten im

Bandbreite gar nicht verstanden hat. Faust will nicht die Füße aufs Sofa legen, Faust will nicht den Saft Gretchens schmecken. Faust will von sich selbst, von der Rastlosigkeit, die ihm die Schädeldecke spaltet, erlöst werden. Ein Himmelreich für ein ganzheitliches Selbst- und Weltbild. Das Gretchen, schön, wie die präsente Schauspielerin Mirjana Milosavljevi die kleinen Plüschhäuschen in Reih und Glied bringt, ahnt es. Sie wird ihn nicht einfangen können, Worte hat sie dafür keine. Ihr bleibt später nur der Kindsmord der gezeugten Leibesfrucht. Und die himmlische Rettung? Schnitt. Durchatmen. Schnitt. Je länger die Inszenierung voranschreitet, desto dominierender wird der klassische Handlungsstrang. Das Gretchen und Goethes Frauenbild bleiben unangetastet, die Eingangswucht weicht, die Gretchen-Geschichte nach der Pause wird solide dargeboten. Das Mehrspartenhaus kann es. Dennoch: Der Punch der Eröffnung verflüchtigt sich, am Ende wird es eindeutig: Gretchen ist Gretchen, Goethe ist Goethe, Brautkleid ist Brautkleid, Applaus ist Applaus. Es ist, als wäre die große Metapher „Faust“ zur Person des Gelehrten Dr. Faustus zusammengeschmolzen. Fast fühlt es sich so an, als hätte man bewusst den Fuß vom anfangs hart und intensiv durchgedrückten Gaspedal genommen. Oder gar dem eigenen Assoziationswirbel misstraut? Faust ist mehr als „Der Tragödie erster Teil“. Er lebt und atmet, wie die anderen großen Symbole, man denke nur an Shakespeares Macbeth oder an Goethes Werther, in uns allen. Faust ist kein deutscher, Faust ist ein globaler Spieler. Das Streben geht höher, schneller, weiter, es will jünger, geiler, geschichtsvergessener und unmittelbarer werden. Und immer wohnt das Glück woanders. Man weiß, dass dieser Stoff nicht auszuschöpfen ist. Und gerade deswegen ist ein durchgedrücktes Gaspedal so teuflisch verlockend. N Faust. Der Tragödie erster Teil, nächste Vorstellung am 10. Juni, Anhaltisches Theater Dessau, 17 Uhr

Juni 2017 FRIZZ

27


  

ADRESSEN K Halle

Theater & Bühnen Anhaltisches Theater Dessau Friedensplatz 1a, 06844 Dessau, Tel. (0340) 25 11 20

Phantasie Waldkater Kröllwitz, Am Waldkater 1, Tel. 6 80 11 22 Rockpool e.V. Grenzstr. 19, www.rockpool-ev.de

Bürgerhaus / Theater Köthen Hallesche Straße 80, 06366 Köthen, Tel. (0 34 96) 21 47 96

RockStation Hafenstr. 31-33, Tel. 4 72 30 96

Circus Variete Gr. Steinstr. 30 (Hof), Tel. 6 94 94 80 www.circusvariete.de

Schorre Willi-Brandt-Str. 78 Tel. 21 22 40 www.schorrehalle.de

Georg-Friedrich-Händel-Halle Salzgrafenplatz 1, Tel. 47 22 47 Hallsches Brettchen , Böllberger Weg 174, Tel. 12 26 99 92 Historische Kuranlagen Bad Lauchstädt Parkstr. 18, 06246, Tel. (03 46 35) 78 20

Studentenclub "Zum fröhlichen Wecker" im G-Punkt 143 Geusaer Str. 88/FH, 06217 Merseburg, Tel. (0 34 61) 46 26 51 Studentenklub Wärmetauscher (FH Merseburg) Geusaer Str. 88, 06217 Merseburg

Schlosshotel Schkopau Am Schloss, 06258 Schkopau, Tel. (0 34 61) 7 49-0 Schloss Teutschenthal Haupt- 30, 06179 Teutschenthal, Tel. (03 46 01) 38 00 Arc-Hotel Hallesche Straße 1, 06184 Dieskau, Tel. 5 80 20 Waldhotel Otto-Kanning-Str.57, Tel. 5 50 43 27

Jugend Das Spielehaus Franckeplatz 1, Haus 32, Tel. 6 82 55 28

Hügelbühne über Ines Gärtner, Hardenbergstr. 6, Tel. 5 22 17 52

TanzEtage im Comcenter Halle Willy Brandt Str. 57 www.tanzetage.de

Jugendbühne Harlekin e.V. Zur Saaleaue 43

TURM Friedemann-Bach-Platz 5

LernLaden e.V. Halle Hackebornstr. 4, Tel. 2 09 30 33 www.lernladen-halle.de

Upperclub Gr. Nikolaistr. 10, Tel. 2 09 08 91

Evangelisches Jugend- & Studentenhaus Puschkinstr. 27

Weinbergclub e.V. Wolfgang-Langenbeck-Str. 3, Tel. 5 50 51 61

Freizeitschule des Waldorfvereins e.V. Lauchstädter Straße 24/28, Tel. 1 20 23 81

Kiebitzensteiner e.V. Palais S, Ankerstraße 3c Konzerthalle Ulrichskirche Kl. Brauhausstr. 26, Tel. 2 21 30 21 Märchenteppich Figurentheater, Kl. Ulrichstr. 11, Tel. 2 03 58 34 THEATER, OPER UND ORCHESTER GMBH HALLE Kasse: Tel. 5110-777 Oper Halle Universitätsring 24, Staatskapelle Halle Universitätsring 24, neues theater halle Große Ulrichstr. 51, Puppentheater Halle Große Ulrichstr. 51 (Eingang Universitätsplatz 2), Thalia Theater Halle Thaliapassage 1, Tel. 2 04 05 10 SchillerBühne Halle Post: Ulestr. 1, Tel. 38 80 474 Spielstätte: Mohrensaal (im Gasthof Mohr, Burgstr. 72) Schloss Goseck Burgstr. 53, 06667 Goseck, Tel. (0 34 43) 28 44 88 Sprechbühne Uni Halle, Sprechwissenschaft, Advokatenweg 37 Tel. 5 52 44 61 www.sprechbuehne.uni-halle.de

Zentren Bürgerhaus „alternativE“ Gustav-Bachmann-Str. 33, Tel. 1 31 94 73 Frauenzentrum Weiberwirtschaft Karl-Liebknecht Str. 34 Jahrhunderthalle Spergau Dürrenbergerstraße 6, 06237 Spergau, Tel. 034446 / 90737 Künstlerhaus 188 e.V. Böllberger Weg 188, Tel. 23 11 70 Kultur- u. Gemeindezentrum Schafberg 3, 06179 Teutschenthal, Tel. (03 46 01) 2 10 24 Eine-Welt-Haus Nachbarschaftszentrum Pusteblume Zur Saaleaue 51 a, Tel. 1 36 74 24

Hotels & Pensionen Ankerhof Hotel Ankerstr. 2a, Tel. 2 32 32 00 Apart Hotel Halle Kohlschütter Straße 5-6, Tel. 52 59-0 Hotel "Europa" Delitzscher Str. 17, Tel. 5 71 20

Steintor-Varieté Am Steintor 10, Tel. 2 09 34 10, Fax 2 09 34 13, Ticket-Service: 2 02 97 71 Tanztheater ellaH Tel. 21 37 95 51, www.tanztheaterellah.de Theater Apron Postadr. Reilstr. 50, Tel. 6 78 24 74, www.apron.de theatrale Waisenhausring 2, Büro: Tel. 5 32 38 41 Theatersportgruppe "Kaltstart" Puschkinstr. 27 Urania 70 - Kulturhaus Moritzburgring 1, Tel. 688 88 88

Klubs & Discos Discothek Nice Großer Sandberg 10, Tel. 01 62 / 04 68 82 27 www.pe1disco-halle.de Gosenschänke-Studentenclub Burgstraße 71, Tel. 5 23 35 94 Hühnermanhattan Hordorfer Str. 4 Kulturverein Ölgrube e.V. An der Ölgrube 4, 06261 Merseburg, Tel. (0 34 61) 35 27 67 Palette - Café & Tanzbar Gr. Nikolaistr. 9-11, Tel. 2 09 08 90

28

Ramada Hotel Hansaplatz 1, 06188 Halle-Peissen, Tel. 5 64 70

FRIZZ Juni 2017

City Hotel "Am Wasserturm" Lessingstraße 8, Tel. 2 98 20 Dorint Hotel Charlottenhof Dorotheenstraße 12, Tel. 2 92 30 Esprit Hotel & Restaurant Torstr. 7, 06110 Halle

JFE "Roxy" Offenbachstr. 23, Tel./Fax 8059124 Jugendbildungsstätte Villa Jühling e.V. Semmelweisstraße 6, Tel. 5 51 16 99

Chari Bar & Lounge Kaulenberg 1, Tel. 97 72 58 38 China-Restaurant „Pavillon“ Torstr. 40, Tel. 47 88 35 66 Deix Café- Kneipe- Biergarten Seebener Str. 175, Tel. 5 22 71 61 Don Camillo 1. Kirchenbierpub "Sündenpfuhl" Sternstraße 3, Tel. 2 90 10 56 Diebels am Händelhaus Händelhauskarree / Kleine Marktstraße 3, Tel. 212 58 84 Eiscafé Zum Softi Leipziger Straße 83 Enchilada Restaurant y Bar mexicano Universitätsring 6, Tel. 6 86 77 55 Esprit Hotel & Restaurant Torstr. 7, Tel. 21 22 00 Evergreen Ludwig-Wucherer-Str. 75, Tel. 2 90 12 29 EXIL Burgstr. 62, Tel. 9 59 29 04 Flowerpower Musikkneipe Moritzburgring 1, Tel. 688 88 88 Gasthof zum Mohr Burgstr. 72, Tel. 5 20 00 33

Gasthof & Pension Hause Burgstr. 70, Tel. 5 22 63 98

Kreative Kinderwerkstatt Kindermuseum Halle e.V. Böllberger Weg 188, Tel. 9 77 27 97

Gaststätte Roeßing Ludwig-Wucherer-Str. 60, Tel. 5 17 06 41

Mädchentreff „Just Girls“ Frauenzentrum Weiberwirtschaft, Robert-Franz-Ring 22

Hallesches Brauhaus Gr. Nikolaistr. 2, Tel. 21 25 70

Alchimistenklause Reilstraße 47, Tel. 5 23 36 48

Kaffeeschuppen Kl. Ulrichstraße 11, Tel. 2 08 08 03

Altes Postamt Bernburger Str. 25a, Tel. 4 70 16 55

Restaurant „Kleines Ross restaurant & bar“ Leipziger Str. 76, Tel. 2 33 43 0

Biolokal les glycines Richard-Wagner-Str. 57, Tel. 4 70 51 43

Thalia-Gewölbe Thaliapassage The Connoisseur (Scottish Pub & Whisky Store) Kleine Ulrichstraße 29, Tel. 96 09 58 0 The Fiddler Große Ulrichstraße 37, Tel. 5 82 18 54

Krug zum Grünen Kranze Talstraße 37, Tel. 2 99 88 99 Last Exit / Indoor-Biergarten Reilstr. 38, Tel. 0176 / 10 06 02 83

Villa del Vino Ankerstr. 15, Tel. 8 07 07 60 Wenzel Prager Bierstuben Gr. Nikolaistr. 9 - 11 Tel. 47 04 99 80

Hotel Landsberg Florian-Geyer-Straße 4, 06188 Landsberg, Tel. (03 46 02) 3 26 00

Brohmers bar-café-musik Bernburger Str. 9

Hotel & Restaurant Dorotheenhof Leipziger Str. 43, 06780 Zörbig, Tel. (03 49 56) 2 00 61

Bruchbude Zscherbener Landstraße, Tel. 6 90 55 55

Miller’s - American Bar Dorotheenstr. 12, Tel. 2 02 53 33 Moon Sternstr. 8, Tel. 9 59 43 16

nexus Kneipe-Kultur-Genuß Kohlschütterstr. 9 Tel. 0178 - 1 43 80 25

Zwei Zimmer, Küche, Bar Reilstr. 133, Tel. 27 98 18 37

Kinos

Luchs - Kino am Zoo Seebener Straße 172, Tel. 5 23 86 31 www.luchskino.de

Zum Ritter Mittelalterliche Burgschenke, Sternstraße, Tel. 2 94 30 27

Szene

Puschkino Kardinal-Albrecht-Str. 6, Tel. 2 04 05 68 www.puschkino.de

the light cinema Neustadt Centrum Halle, Tel. 2 09 39 87 ZAZIE Kino Bar, Kleine Ulrichstr. 22, Tel. 7 79 28 05, www.kino-zazie.de

Sport & Fitness

Bar Haley Rockabilly Bar Kl. Ulrichstr. 30 Tel. 0177-8 64 07 31

American Bar & Bowling Augustastraße 5, Tel. 2 00 35 95

Black Angel (Fetish + GothX) Ludwig-Wucherer-Str. 42, Tel. 0171/ 6 72 63 19

Ankerhof Fitness-Club Ankerstraße 2a, Tel. 2 32 33 94

Café Noir 20er Jahre Bar & Café Kl. Ulrichstr. 30, Tel. 0178 - 1 33 32 02

Hotel Eigen Kurt-Wüsteneck-Str.1, Tel. 7 75 56

Lujah Kleine Ulrichstr. 36, Tel. 4 78 99 00

VL / Ludwigstrasse37 (Kellnerstraße e.V., Ludwigstr. 37

Filmclub Merseburg e.V. Geusaer Str. 88, 06217 Merseburg, www.filmclub-merseburg.de

Palais S Café/Bar/Restaurant Ankerstraße 3c, Tel. 9 77 26 51

Bootsschenke Marie Hedwig Riveufer 11, 06114 Halle

Potemkin Kleine Ulrichstr. 27, Tel. 9 60 64 91

CINEMAXX Halle Charlottenstr. 8, Tickets Tel. (040) 80 80 69 69

Orienta Syrisches Restaurant, Am Treff 1, Tel. 6 78 21 20

Lucy Burgstr. 48, Tel. 1 71 77 40

Markt-Wirtschaft Kaulenberg 5, Tel. 2 00 25 50

Unikum Halle Rock & Sports Bar, August Bebel Str. 2 (an der Treppe) Tel. 0172 - 3 66 46 36 www.unikum-halle.de

ETAP Hotel Halle Peissen Rudolf-Walther-Straße 3, 06188 Halle-Peissen, Tel. 5 70 19 20

Hotel Konsul Halle/Leipzig Hotelstraße 1, 06184 Dölbau, Tel. (03 46 02) 6 70

Kulturverein Objekt 5 Seebener Str. 5, VeranstaltungenTel. 478 233 67 Fax 478 233 68 Karten-Tel. 478 233 69 Gastro-Tel. 478 2 33 60 www.objekt5.de

Triangel Café Carl-Schurz-Str. 12, Tel. 4 78 73 12

Zu Marleen Erlebnisrestaurant Raffineriestr.1, Tel. 6 85 67 00 www.zumarleen.de

Spikker e.V. Medienzentrum SA Böllberger Weg 172, Tel. 2 90 01 30

bewaffel dich Neumarktstr. 9

Strieses Biertunnel Schulstraße, Tel. 5 12 59 48

Altdeutsche Bauernschänke Zum Groben Gottlieb Gr. Märkerstr.20, Tel. 2 02 88 72 www.grober-gottlieb.de

Offener Kinder- und JugendTREFF Gustav-Bachmann-Str. 33, Tel. 1 31 94 73

Bergschenke Kröllwitzer Straße 45, Tel. 2 11 88 55

Spätschicht Torstraße 20, Tel. 2 90 38 88 www.spaetschicht-halle.de

Gasthaus Zum Schad Kl. Klausstr. 3, Tel. 5 23 03 66

Kinder- & JugendHaus e.V. Züricher Str. 14, Tel. 9 59 60 49

Cafés & Kneipen

Roter Horizont Tee & Kaffee-haus Kl. Ulrichstr. 27, Tel. 77 92 64 3

Peißnitzhaus Peißnitzinsel,Tel. 2 39 46 66 Rucolla - Naturkostbar Ludwigstraße 37, Tel. 0179-1451042 Café Nöö - Reformhaus Gr. Klausstr. 11, Tel. 2 09 08 90

Ankerhof Bowlingbar Ankerstraße 2a, Tel. 2 32 33 99

aria arte - Pool Dance Halle Mansfelder Str. 5, Tel. 13 50 76 18, www.poledancehalle.de Ballettschule Scarlett Burkhardt Gr. Ulrichstr. 48, Tel. 1 22 27 96 Bike Insider Radshop / Verleih / Service, Mansfelder Straße 43, Tel. 2 09 09 32 Body & Soul Kl. Klausstraße 2, Tel. 2 02 28 54 Böllberger Sportverein e.V. Böllberger Weg 181c, Tel. 7 80 54 03 Bowl Oase Hermesstr. 17 Bowlingtreff An der Eslsmühle, Tel. 69 18 00

Café Zwöö & Zwöö-Klub (ZK) Reilstraße 107, Tel. 5 23 99 65, 0176 / 23 24 62 62

Café Bar Czech Mittelstraße 7, Tel. 1 35 35 46

Hotel & Restaurant Lauchstädter Hof Markt 15, 06246 Bad Lauchstädt, Tel. (03 46 35) 2 05 87

Café „New E“ Kl. Ulrichstr. 26, Tel. 2 03 50 20

TRYP by Wyndham Halle Neustädter Passage 5, Tel. 6 93 10

Café Halbstark Burgstraße 65, Tel. 5 22 35 55

Dormero Hotel Rotes Ross Leipziger Str. 76, Tel. 2 33 43 0

Café nt Gr. Ulrichstraße 70, Tel. 5 11 07 12

Pension Dessauer Hof Paracelsusstr. 9, Tel. 2 90 90 29

Café Sedir Universitätsring 22, Tel. 0160 - 99 52 80 43

N8Café-Dinner-Bar Große Nikolaistr. 8, Tel. 2 00 29 20

freistil - neue Adresse Im Park 3, 06198 Salzatal Tel. 0345 - 682 787 72 www.freistil-8.de

Fitness Company Trothaer Str. 14, Tel. 5 32 29 29


  

ADRESSEN Halle M fitness oase Heideringpassage 2, Tel. 6 85 18 12 www.fitnessoase-halle.de Fitnessclub 59 Große Ulrichstr. 59, Tel. 2 00 24 41 www.fitnessclub59.de Fitness Treff EKZ Eselsmühle, Weststr. 3, Tel. 6 90 46 85 Ganpati Yoga Zentrum Kleine Klausstr. 2, Tel. 2 03 31 15 Gesundheitsstudio Stadtforststr. 104, Tel. 5 51 04 30 Heide Sauna Kurt Eichel Str. 1, Tel. 5 51 15 52 Kampfkunstverein Yama-bushi Dojo e.V., PF 201030, Tel. 5 60 42 37 Kur- und Freizeitbad "RIFF" Am Riff Nr. 3, 04651 Bad Lausick, Tel. (03 43 45) 7 15-0 Lebensbalance Kristina Heiland Buchenweg 3, 06193 Wettin, Tel. (034607) 2 17 57 mobil: 0172 - 9 87 60 38 Maya mare mexikanisches Bade- & Saunaparadies, Fitnessclub Beesen / Am Wasserwerk, Tel. 77 42-0

Squashcenter "winners point" Selkestraße 7, Tel. 6 90 30 90 Studio 4 Tanzstudio, Kleinschmieden 4, Tel. 6 86 71 04 Studio Bella Gr. Ulrichstr. 59/60, Tel. 5 32 33 30 Tanzclub ROT-Gold Halle e.V. Rigaer Str. 15, Tel. 12 09 937 Tanzclub Schwarz-Silber Halle e.V. Merseburger Str.237, Tel. 1 20 02 45 Tanzbetrieb RAUM.TANZ.KUNST

Hordorfer Str. 4, Tel. 0179 - 3 28 65 04 www.tanzbetrieb-halle.de Tanzschule de la dance Raffineriestr. 31, Tel. 5 22 62 83 Tanzschule Eichelmann Reilstraße 59, Tel. 5 23 31 31 Tennispark "First Service" Gottlieb-Daimler-Str. 7, 06188 Queis, Tel. (03 46 02) 5 05 57 Well Come Lady Fittness Augustastr. 6-8, Tel. 2 90 00 57

Yogastudio Ganesha Ludwig-Wucherer-Str. 72 (Laden - Ecke Goethestraße), Tel. 0151 - 59 44 54 42, www.yogastudio-ganesha.de Yogazentrum Halle Inh.: Josephine Aspasia Améy Humboldt Str. 14, Tel. 0179 - 7 31 63 27, oder (0345) 1 71 52 92 Zen-Dojo Halle e.V. Ludwigstr. 37

Museen & Galerien AKI-Galerie (AK Innenstadt) Schmeerstr. 25, Tel. 2 90 01 21 Anhaltische Gemäldegalerie Puschkinallee 100, 06846 Dessau, Tel. (0340) 61 38 74 Archäologisches Museum Universitätsplatz 12

Pilatesstudio Mitte Große Ulrichstr. 4, Tel. 0178-6834135 www.pilatesstudio-halle.de Saaleperlen e.V. schwul-lesb. Sportverein, Geiststr. 56, Tel. 5 16 18 46 Schwimmclub Halle Holzplatz 7a, Tel. 1 21 74 14

Beatles Museum Alter Markt 12, Tel. 2 90 39 00

Sparkassen Eisdom Selkestr. 1, Tel. 68 56 83 94 Sportpark Halle Delitzscher Str. 63, Tel. 5 63 55 22 Beesener Str. 39-40, Tel. 1 70 15 31

Galerie 5ünf Sinne e.V. Lerchenfeldstr. 15, Tel. + Fax 2 03 58 65

Sportstudio GALAXY Südstadtring 90 (im Kaufland-Center), Tel. 1 21 14 31 Sportstudio Ladies First Das Sportstudio für die Frau, Südstadtring 90 (im Kaufland-Center), Tel. 1 21 14 30 SPAR FITness 24 Das 24 Stunden-Studio, Wörmlitzer Str. 16, Tel. 12 27 69 41

Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt Neuwerk 11, 06108 Halle, www.kunststiftung-sachsenanhalt.de Kunstverein "Talstrasse" e.V. Talstraße 23, Tel. 5 50 75 10 Landesmuseum für Vorgeschichte Richard-Wagner-Str. 9-10, Tel. 52 47 30 Manu.Faktur - Atelier für Textiles Gestalten / Kurse Gr. Märkerstr. 23/24 Tel. 0152 - 53 61 65 74 Museum Schloss Bernburg 06406 Bernburg, Schloßstr. 24, Tel. (0 34 71) 62 50 07 Museum Schloss Neuenburg Schloss 1, 06632 Freyburg an der Unstrut, Tel. (03 44 64) 3 55 30

Stiftung Moritzburg Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt Friedemann-Bach-Platz 5, Tel. 2 12 59-0

Yogalance am Reileck Reilstr. 133, Tel. 0176 - 20 30 50 03, oder (0345) 52 35 888 www.yogalance.de

Physio Gym (3. Etage) Gr. Wallstr. 47, Tel. 13 50 27 25

Kunst und Keramik im alten Fischerhaus Talstr. 33, Tel. 5 50 70 14 + 5 50 29 57

Realismusgalerie obenauf Frohe Zukunft 1, 06118 Halle

Mrs. Sporty Halle-Mitte Geiststr. 32, Tel. 6784060, www.mrssporty.de/club181

Paramount Sport by Wosz Torstr. 38 -40, Tel. 2900797

Kunst Halle e.V. Kunsthalle Villa Kobe, Philipp-Müller-Str. 65, Tel. 4 78 92 07

Museum Synagoge Gröbzig Lange Straße 8-10, 06388 Gröbzig, Tel. (03 49 76) 2 22 09

Mrs. Sporty Halle-Gesundbrunnen Kattowitzer Str. 2 a, Tel. 23 90 98 92, www.mrssporty.de/club614

niño bien Studio für Tanz & Bewegung Gr. Ulrichstr. 9, Tel. 48 98 53 868 www.mirjam-tango.de

Historisches Waisenhaus der Franckeschen Stiftung Franckeplatz 1, Haus 1, Tel. 2 12 74 50

Stadtmuseum Halle Christian-Wolff-Haus Große Märkerstraße 10 Doppelkapelle und Museum Landsberg Hillerstraße 8, 06188 Landsberg, Tel. (03 46 02) 2 06 90

Galerie Gross / Fundgrube Alter Markt 33, Tel. 2 03 35 53 Galerie „Schön & Gut“ Ludwig-Wucherer-Str. 65 Galerie im Volkspark Burgstraße 27, Tel. 5 23 86 99 Geiseltalmuseum Domstraße 5, Tel. 5 52 61 35 Händelhaus Große Nikolaistraße 5, Tel. 50 09 00 Halloren- und Salinemuseum Mansfelder Str. 52, Tel. 2 02 50 34

Zeitkunst Galerie Tröbner & Wittenbecher GbR Kleine Marktstraße 4, Tel. / Fax: 2 02 47 78 www.zeitkunstgalerie.com

Rat & Hilfe AIDS-Hilfe Halle / S.A. Süd e.V. Böllberger Weg 189, Tel. 582 12 70, Beratung: 1 94 11 www.halle.aidshilfe.de amnesty international Tel. 5 32 16 10 Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle e.V. Große Klausstr. 11, Tel. 20 02 74 6 ASB-Arbeiter-Samariter Bund Hordorfer Str. 5, Tel. 29 29 90 AWO-Begegnungsstelle "Dornröschen" Halloren Str. 31a, Tel. 8 05 99 82 Bauchgefühl Hebammenpraxis, Geburtshaus Hansering 9, Tel. 4 70 06 07 www.bauchgefuehl-halle.de Begegnungs- & Beratungszentrum "lebensart" e.V. Beesener Str. 6, Tel. 2 02 33 85 Behinderten-Beratung der Stadt Halle Niemeyerstr. 1, Tel. 2 21 32 33

Drogen-Info-Tel. "Highline" (03461) 461 461 (Di. 18-20 Uhr)

Tierschutz Halle e.V. Birkhahnweg 34, Tel. 5 63 61 36

Elterntelefon kostenfrei und anonym Mo + Mi 9-11, Di + Do 17-19 Uhr (08 00)1 11 05 50

unicef Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen Kuhgasse 5, Tel. 6 82 59 87

Evangel. Beratungsstelle Kl. Märkerstr. 1, Tel. 2 03 10 16

Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt Steinbockgasse 1, Halle, Tel. 2 98 03 11; Bitterfeld, Tel. (0 34 93) 4 13 83; Dessau, Tel. (0340) 21 28 90

Familien- & Einzelberatung, Mediation Tel. 5 23 00 70 faz halle- CVJMFamilienzentrum Halle Geiststraße 29, Tel. 2 02 63 84 Frauenschutzhaus für gewaltbetroffene Frauen Tel. 4 44 14 14 Friedenskreis Halle e.V. Gr. Klausstr. 11, Tel. 27 98 07 10 Friedensbibliothek Tel. 27 98 07 30 Geburtshaus im IRIS-Regenbogenzentrum Schleiermacherstr.39, Tel. 9191691 eva-rifferTel.hebamme.net Hebammenpraxis in Poli Reil Reilstr. 129a, Tel. 5294138, 01 63 / 2 85 40 76, 01 72 / 9 05 79 82 HerzLicht e.V. Hafenstr. 31 - 33, Tel. 67 82 190

Interessenverband ISUV / VDU e.V. Unterhalt und Familienrecht, Kontaktstelle Halle - Herr Adolf Schilling, Tel. (03462) 21 19 21 IRIS Regenbogenzentrum Beratungsstelle, Schleiermacherstr. 39, Tel. 5 21 12 32

Sonstiges Botanischer Garten Am Kirchtor 3, Tel. 5 52 62 71 Buchhandlung Molsberger Bischofstr. 11, Tel. 2 02 86 83 Bücherei Molsberger Steinweg 50/51

K.I.E.Z. Kulturelles Info- & Einwohner-Zentrum e.V. Bertolt-Brecht-Straße 29/29 a, 06844 Dessau, Tel. (0340) 21 20 32 Kinder- und Jugendtelefon Telefonieren zum Nulltarif (bundesweit): (0800) 111 0 333 Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen Merseburger Straße 246, Tel. 5 20 41 10 / 11 Landesbildungszentrum für Körperbehinderte Murmansker Str. 16, Tel. 4 72 11 35 Landesfilmdienst für Jugend- und Erwachsenenbildung e.V. An der Waisenhausmauer 5, Tel. 20 90 160 NABU Naturschutzbund Deutschland e.V. Gr. Klausstr. 11, Tel. 2 02 16 18 Pflaster e.V. Schülershof 12, Tel. 2 90 21 12 Pro Familia Wilhelm-von-Klewiz-Str. 11, Tel. 7 74 82 42 Schwules Überfalltelefon Hilfe & Beratung: Tel. 19 22 8

Deutscher Kinderschutzbund „Blauer Elefant“ Anhalter Platz 1, Tel. 7 70 49 87

Suchtberatungsstelle der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Trakehner Str. 20, Tel. 8 05 70 66

Dornrosa Frauenselbsthilfe e.V. Karl-Liebknecht-Str. 34, Tel. 2 02 43 31

Senioren-Kreativ-Verein e.V. Böllb. Weg 189, Tel. 2 98 40 91 Streetwork Projekt Zerbster Str. 14, Tel. 8 06 27 90 Telefonseelsorge (bundesweit) (0800) 1110111 od. (0800) 1110222 (24 Stunden kostenlos)

Umweltbibliothek Gr. Klausstr. 11, Tel. 2 00 27 46 Universitätsbibliothek August-Bebel-Straße 13/50, Tel. 5 52 22 09 Zoo Halle Fasanenstraße 5a, Tel. 5 20 33 00, www.zoo-halle.de

Veranstaltungstechnik R & R Pro Audio GmbH Berliner Str. 237, Tel. 5 60 09 42 24h onlineshop: www.deejaydiscounTel.de

Info & Vorverkauf Theater- und Konzertkasse Gr. Ulrichstr. 51, Tel. 2 05 02 22 Studiobühne Bella Soso Gr. Ulrichstr. 59 / 60, Tel. 5 32 33 30 Stadtmarketing Halle(Saale) GmbH Marktplatz 13, Tel. 1 22 79 10 Ticket Galerie im Stadtcenter Rolltreppe, Gr. Ulrichstr. 60, Tel. 6 888 6 888 www.ticketgalerie.de

Eine-Welt-Laden Rannische Str. 18, Tel. 2 90 10 49, www.weltladenhalle.de

TiM Ticket Passage Galeria Kaufhof, Marktplatz, Tel. 2 02 97 71 Tourist-Information Halle Marktplatz 13, Tel. 1 22 99 84

Jugendwerkstatt Frohe Zukunft e.V. S.C.H.I.R.M.-Projekt R.-Ernst-Weise-Str.8 Tel. 29 98 99 65 www.schirm-projekTel.de

Studentenwerk Halle Wolfgang-Langenbeck-Str. 5, Tel. 6 84 7-0, Psychosozialb.: 7 74 82 06/7, Sozialb.: 6 84 73 18

drobs Halle Jugend- & Drogenberatungsstelle Moritzzwinger 17, Tel. 5 17 04 01

Wildwasser e.V. Verein gegen sex. Gewalt an Mädchen und Frauen, Große Steinstr. 61, Tel. 5 23 00 28

Internationaler Bund Erzieherische Hilfen, Ludwig-Wucherer-Str. 63, Tel. 5 30 14 90

Caritas Familien- u. Erziehungsberatung Halle Mauerstr. 12, Tel. 44 50 51 58 Merseburg An der Hoffischerei 8, Tel. (0 34 61) 33 39 00

DRK-Schwangeren-und Familienberatung Wolfgang-Borchert-Str. 75-77, Tel. 6 87 01 43

Weiberwirtschaft Frauenzentrum Robert-Franz-Ring 22, Tel. 2 02 43 31

teilAuto e.V. Car-Sharing Scharrenstr. 9, Tel. 2 92 97-0

Bitterfeld – Wolfen

farbraum Gestaltung I Beschriftung I Außenwerbung I Dekoration An der Reide 10, 06116 Halle Tel. 5 63 61 10 Tel. 0171- 3 78 00 39 Filmclub Dostoprimeltschatelnosti Enterprises e.V. Tel. 3 88 91 78

Wasserzentrum Bitterfeld 06749 Bitterfeld -Wolfen Berliner Str. Telefon: 03493/922957 www.wasserzentrumbitterfeld.de Industrie- und Filmmuseum Bunsenstraße 4 06766 Bitterfeld -Wolfen Telefon: 03494 -636446 www.ifm-wolfen.de

format filmkunstverleih Geiststr. 21, Tel. 2 39 22 02 www.format-filmkunstverleih.de FITTENS Car-Beauty-Center Köthener Str. 24, Tel. 6 84 64 27 www.fittens.de

Kulturhaus Wolfen 06766 Bitterfeld-Wolfen (Wolfen) Puschkinstraße 3 Telefon: 03494/66266 www.kulturhaus-wolfen.de

Flying Cocktail Bar Humboldtstr. 12, Party- & Veranstaltungsservice, Tel. 8 06 10 85

Beatclub Schlachthofstr. 25, 06844 Dessau Tel.: 0340 2660-226

Kath. Gemeinde Heiliges Kreuz Gütchenstr. 13 Kosmetik- & Fusspflegestudio Bettina Biering Leipziger Straße 64 (Innenhof), Tel. 9 77 28 83 Lehmanns Fachbuchhandlung Universitätsring 7, Tel. 21 21 50 LernLaden e.V. Halle Hackebornstr. 4, Tel. 2 09 30 33 www.lernladen-halle.de Nuclear Blast Leipziger Str. 64 (Galerie Leipziger Hof), Tel. 6 94 96 66 Radio Corax 95,9 Unterberg 11, Tel. 4 70 07 45 Spielehaus Franckeplatz 1/ Haus 32 Stadtbibliothek Halle Salzgrafenstr. 2, Tel. 2 21 47 20 Täter-Opfer-Ausgleich Hordorfer Str. 5, Tel. 2 92 99 28

Dessau

Bauhaus Dessau Gropiusallee 38 06846 Dessau-Roßlau Tel.: (0340) 6508-250 Marienkirche Schlossplatz, 06813 Dessau Tel.: (03 40) 2 04-15 41 HANGAR Veranstaltungszentrum Kühnauer Str. 163, 06846 Dessau Tel.: 0340 6612265

Merseburg Kulturkeller Oelgrube Ölgrube 4, 06217 Merseburg Tel. (0 34 61) 35 27 67 www.oelgrube.info Ratskeller Merseburg Ölgrube 2, 06217 Merseburg Tel. (0 34 61) 28 99 64

Juni 2017 FRIZZ

29




FILMWELT

       

FILMTIPP R VOM KENNE

Wonder Woman

K 

Loving K   

INEMAS TC

„Allein die charismatische Darstellung der bezaubernden israelischen Schauspielerin Gadot ist einen Kinobesuch wert.

MARTI N

HNEL · LIGH KÜ



Der unaufhaltsame Run an Comicverfilmungen geht auch in diesem Jahr stetig weiter. Nachdem wir bereits im vergangenen Jahr in „Batman vs. Superman“ die ersten, nachhaltigen Einblicke erhaschen konnten, erhalten wir nun Antworten bezüglich der Ursprungsgeschichte von „Wonder Woman“. Diana (Gal Gadot) stammt von der Insel der Amazonen, wo die Frauen regieren und Männer nicht existieren. Als der US-Pilot Steve Trevor (Chris Pine) auf der Insel strandet und von den Kriegen auf der Erde berichtet, folgt ihm Diana in unsere Welt, wo sie zur Superheldin Wonder Woman wird. Ob die „Origin-Story“ zu überzeugen weiß, lässt sich sicherlich durch die bisher gezeigten Trailer nur erahnen, aber allein die charismatische Darstellung der bezaubernden israelischen Schauspielerin Gadot ist einen Kinobesuch wert. Die ersten Eindrücke aus dem letzten Jahr haben es schon bestätigt, so dass dieser Film einen guten Ausgangspunkt auf die im November angesetzte „Justice League“ liefern wird.

30

FRIZZ Juni 2017

Eine der populärsten Geschichten des Kinos wird mit einem Multi-Millionen-Aufwand neu und zeitgemäß inszeniert: Die Mumie ist zurück. Eine einst mächtige Königin wird in unserer heutigen Zeit zu neuem Leben erweckt. Vor Jahrhunderten wurde sie in einer Gruft tief unter der Wüste begraben. Damals wurde sie zu Unrecht ihrer Bestimmung beraubt, nun übersteigen ihre unermesslich gewachsene Bosheit und zerstörerische Wut jede menschliche Vorstellungskraft. Von den endlosen Sandlandschaften des Nahen Ostens reicht dieses ebenso spannende wie überraschende Abenteuer bis hin ins moderne London. Dabei erzählt der Film nicht nur auf atemberaubende und vollkommen neue Weise von einem der ältesten Mythen der Menschheits- und Kinogeschichte, sondern präsentiert auch eine ganz neue Welt HMIDT · C von Göttern und MonsSC I A tern. N Die Mumie, ab 8. Juni, Cinemaxx Halle

„Eine der populärsten Geschichten des Kinos wird mit einem Multi-Millionen-Aufwand neu und zeitgemäß inszeniert.“

K   

Als Kind wurde Bella Brown vor einem Waisenhaus ausgesetzt, mittlerweile arbeitet sie als Bibliothekarin, wo sie regelmäßig Besuch von dem schüchternen und tollpatschigen Erfinder Billy erhält. Auch ihre kontrollversessene Chefin tyrannisiert sie, und zuhause verwildert der Garten. Diesen muss die junge Frau, der Natur und Gartenarbeit ein Graus ist, nun innerhalb eines Monats auf Vordermann bringen. Bellas Weg zu einem wunderbaren Garten ist für sie überhaupt nicht einfach, aber für den Zuschauer ganz und gar märchenhaft. Eine entzückende Liebes- und Lebenskomödie um Ordnung und Chaos. RAAB · P N Der wunderbare Garten der Bella Brown, ab 15. Juni, Puschkino

TOR S

K   

N TE

„Bellas Weg zu einem wunderbaren Garten ist für sie überhaupt nicht einfach, aber für den Zuschauer ganz und gar märchenhaft.“

U

O HKIN SC

N Loving, ab 15. Juni , Luchskino

Die Mumie

MAXX NE

Welches Potenzial in einem Kinofilm schlummert, zeigen zumeist jene Filme, die latente Stimmungen spüren lassen – ohne gleich entsprechend konstruierte Ereignisse abbilden zu müssen. Ein solcher Film ist „Loving“ von Jeff Nichols. Das Thema Rassentrennung vermittelt sich dank seines gut gebauten Drehbuchs eindrücklich, gleichwohl er auf die stereotypen Bilder des Rassismus verzichtet. Das berührende Werk erzählt die authentische Liebesgeschichte von Richard und Mildred Loving in den 1950er und 1960er Jahren. Eine Ehe zwischen Schwarz und Weiß ist in ihrer Heimat Virginia gesetzeswidrig, also reist das Paar in das liberalere Washington DC. Doch die Freude währt nur kurz. Ein jahrelanger Kampf steht den Lovings bevor, ein Kampf für die Bestätigung eines eigentlich ganz selbstverständlichen Rechts. Dieser bahnbrechende Präzedenzfall, und auch der Film, zeigen ganz konkret, was es bedeutet, wenn ein intoleranter Staat das Leben einzelner Menschen anordnen will. Für ihre Darstellung einer einfachen, allerdings starken schwarzen Frau war Ruth Negga für den Oscar als beste Hauptdarstellerin nominiert.

Der wunderbare Garten der Bella Brown

KAT J

„Dieser bahnbrechende Präzedenzfall zeigt konkret, was es bedeutet, wenn ein intoleranter Staat das Leben einzelner Menschen anordnen will.“

CHSKINO LU

WOLFG A

N Wonder Woman, ab 15. Juni, The Light Cinema Halle

BURKART · NG




FILMWELT L

The True Cost – Der Preis der Mode K  

Ein Pullover oder eine Hose für weniger als 10 Euro? Wie kann es sein, dass Kleidung bei uns so wenig kostet? Der Dokumentarfilm schaut genau hin: Wo wird die Kleidung hergestellt? Welche Arbeitsbedingungen herrschen dort? Was passiert in den Ländern, in denen riesige Wassermengen für die Baumwolle benötigt wird, während die Menschen verdursten? Die Ausbeutung von Mensch und Natur, die hinter den Preisen steckt, ist erschreckend. Ebenso erschreckend ist die Verdrängung dieser Tatsache in der westlichen Welt. Wer würde schon eine Hose kaufen, wenn er wüsste, dass dafür ein Kind verdursten musste oder die Näherin der Hose in den Trümmern einer eingestürzten Fabrik gestorben ist? N The True Cost, am 12. Juni, 20 Uhr, Luchskino

Born to be blue K   

„Eindringlich und hypnotisch.“ So urteilt das Musikmagazin Rolling Stone über den Film. Der Jazz-Trompeter Chet Baker bekommt seine cineatische Würdigung. Was bei Johnny Cash („Walk the line“) geklappt hat, wird auch hier für volle Kassen sorgen: Zuerst der kometenhafte Aufstieg in den 1950er Jahren, dann die inneren Dämonen und Exzesse der Musikerlebens, die zum Absturz führten. Und doch gelingt dank der helfenden Händen einer Frau eine niegeahnte Bühnenrückkehr. Eine wuchtige Comeback-Story vom Feinsten, die mit der Musik des berühmtesten Trompeter der Welt und mit Schauspielstars abgeschmeckt wird.

Churchill K   

Das Historytainment boomt und boomt und boomt. Das Rezept ist einfach: Man nehme brisante Stunden der Geschichtlichkeit, private Turbulenzen und richte den Blick zu den großen Männern und Frauen der Weltgeschichte. Eine feine Ästhetik und das Ringen um eine überzeitliche Botschaft können auch nicht schaden. Diese reizvollen Zutaten sind im Film „Churchill“ noch und nöcher zu haben. Es ist Juni 1944: Soll der britische Premierminister Winston Churchill den Einmarsch der Allierten Kräfte in das von Nazi-Deutschland besetzte Europa befehlen? Und was folgt danach? Wird Churchill als „Architekt des Blutvergießens“ in die Geschichte eingehen? Oder wird man ihn als Retter feiern? N Churchill, vom 25. Mai bis 7. Juni, Puschkino

In Zeiten des abnehmenden Lichts K   

Das Altern, die Digitalisierung, die analoge Lust. Es war nur eine Frage der Zeit, jetzt hat sich das warme und verständnisvolle Kinolicht französischer Komödien auch über die Schwierigkeiten und Verlockungen der Internetbekanntschaften gelegt. Dabei geht es um den ergrauten Lucien, der der schönen Flora vor dem Computer eine Scheinidentität vorspielt: Ja, er ist der junge Alex, die Frauen lecken sich die Finger nach ihm. Doch was tun, wenn sich Flora ganz altmodisch analog mit ihm treffen will? Humorvoll nähert sich der Film der großen Themen: Wie viele Scheinwelten braucht es, um sich als jung, erfolgreich und attraktiv darzustellen? Und führen diese Eigenschaften wirklich zum erfüllenden Liebesgenuss? Wie hilflos machen uns die jederzeit verfügbaren Bilder, die mit der Illusion ewiger Jugend spielen? Eine Komödie mit ernstem Hintergrund.

Eine Familie, eine Studie der verlorenen Utopien, ein cineastisches Gesellschaftsbild über die Wege und Irrwege des 20. Jahrhunderts. Unter der Regie von Matti Geschonneck gerinnt der Erfolgsroman von Eugen Ruge zu einem Großkaliber des historischen Films. Wir sind im Ost-Berlin des Frühherbstes1989: Der 90-jährige Wilhelm Powileit (Bruno Ganz) floh als Kommunist einst aus NaziDeutschland, in der DDR blieb ihm nur eine bescheidene SED-Karriere. Und dennoch glaubt er, dass seine Ideale die einzige Möglichkeit auf eine friedliche Zukunft für alle beinhalten. Während das marode DDR-System zusammenbricht, verlässt die Jugend den Osten, es gibt Risse im privaten Umfeld, die nicht mehr zu kitten sind. Sind alle Utopien gestorben?

N Monsieur Pierre geht online, ab 22. Juni, Luchskino

N In Zeiten des abnehmenden Lichts, vom 8. bis 21. Juni, Puschkino

N Born to be blue, vom 8. bis zum 21. Juni, Puschkino

Monsieur Pierre geht online K   

Juni 2017 FRIZZ

31




TONTRÄGER

präsentiert von

N Text: Andreas Zagelow

T I P P D E S M O N AT S

Marteria

Entdeckt auf seinem dritten Album „Roswell“ eine neue, eine poppigere Welt: Marteria.

„Roswell“

HIPHOP

Label: Four Music • Release: 26.05.2017

Wer von Marteria ein „Zum Glück in die Zukunft 3“ erwartet hat, hat einen der besten Rapper Deutschlands noch nicht ganz verstanden. Denn der Rostocker hat keine Lust auf ständige Wiederholungen und entdeckt auf seinem dritten Album darum eine neue Welt. Einige Songs sind nochmal einen Tick poppiger, die Texte mindestens gewohnt gut, wenn nicht sogar noch besser. Von Marteria lässt man sich gern ins Weltall entführen.

Oliver Koletzki

Phoenix

„Ti Amo“

Label: Vertigo Berlin • Release: 02.06.2017

Label: Warner Music International • Release: 09.06.2017

Das Cover von „The Arc Of Tension“ ist als Vorschau auf das zu verstehen, was musikalisch kommt. Auf seinem sechsten Album lässt der Berliner die Kollaborationen und Songs der letzten Jahre zurück. Texte spielen kaum noch eine Rolle, die Musik übernimmt fast komplett und leitet uns auf einer Reise über Koletzkis Musikkontinente. Es beginnt sphärisch und zirpend im Dschungel, bringt uns mit urbanen Downbeats langsam in Richtung Zivilisation und gipfelt in den technoiden Rhythmen der Großstadtclubs. Oliver Koletzi führt uns so nicht nur durch seinen eigenen Soundkosmos, sondern auch uch um m die d e reale Welt. di

Hat dann doch etwas länger gedauert! Nach mehreren Terminverschiebungen singt die 20-jährige Dua Lipa aus London auf ihrem Debütalbum nun aber genau die Songs, die man nach den Hits „Be The One“ und „Hotter Than Hell“ erwartet. POP, explizit groß geschrieben, mal cool und lässig, mal explosiv und voller Druck, mit Elementen aus HipHop, Tropical House, Electro und Dance. Musik für die internationalen Massen also, mit überraschend hoher Trefferquote. Gehen Sie besser davon aus, der rauchigen Stimme von Dua Lipa in diesem Sommer öfter zu begegnen. Manche Dinge brauchen ihre Zeit! haltt iihr hree Ze hr Z it! it

Die Franzosen bleiben im Rhythmus, was die Pausen zwischen ihren Alben angeht, treu. Vier Jahre nach „Bankrupt“, das vier Jahre nach dessen Vorgänger erschien, stehen Phoenix plötzlich wieder vor der Tür, singen und spielen sich mit charmantem Akzent und gewohnt fluffigem Synthie-Indiepop in die Hörerherzen. „Ti Amo“ ist dabei zwar nicht ganz so stark und mit Hits vollgestopft wie die letzten Alben, hinterlässt aber das gewohnt gute Gefühl in der Kopf- und Magengegend. Der Sommer kann kommen, denn ab jetzt geben die neuen Phoenix-Songs der Zeit am Baggersee noch das gewisse Gelassenheits-Extra in Eiswürfel-Form.

FRIZZ Juni 2017

INDIEPOP

„Dua Lipa“

Label: Stil vor Talent • Release: 19.05.2017

POP

„The Arc Of Tension“

ELECTRO

32

Dua Lipa

Was war die Idee für „Roswell“? Der erste Satz auf dem Album bringt eigentlich alles auf den Punkt: „Aus Area 51 wird Marteria 51” und „aus Roswell wird Rostock“. Ich hab‘ mir das Ortseingangsschild von Rostock vorgestellt, wie die Buchstaben abbröckeln, und darunter steht Roswell. Der Mythos kann quasi überall sein. In Roswell ist angeblich ein Ufo abgestürzt. Die Aliens bei mir sind aber keine richtigen Außerirdischen, sondern die Menschen, die in den heutigen Zeiten ein bisschen anders ticken und anecken. Was fasziniert Sie an der ScienceFiction-Thematik? Zum einen natürlich die Spiritualität, die sich dahinter versteckt. Zum anderen bietet mir das Thema jede Menge neue Bilder und Möglichkeiten. Es gibt ungefähr 450 Wörter, die auf Deutsch cool klingen und die hängen alle an diesem einen Baum. Aber irgendwann ist der abgerüttelt, nix mehr dran. Und dann braucht man neue Gedanken, eine neue Welt. Sie waren in den letzten Jahren auf der ganzen Welt unterwegs. Ist „Roswell“ auch auf diesen Reisen entstanden? Als Musiker macht man ja nie Pause, es rattert ständig im Kopf, Du suchst ständig neue Wörter und Reime. Reisen hilft da ungemein oder Auto fahren, weil man einfach andere Dinge sieht. Genauso, wenn du morgens mit dem Boot zum Angeln rausfährst. Naturflash halt! Die neuen Songs haben auch oft eine politische Botschaft – die kommt nicht mit dem Hammer, aber sie schwingt mit. Die Richtung ist klar: links! Das heißt für mich: offen sein, die Neugier gewinnen lassen gegenüber „Kein Bock“ oder „Bloß nichts Fremdem begegnen“ – wie in „Aliens“. Bei mir gewinnt dieses Gefühl auch immer. Denn die Zukunft dieser Welt kann nur im Zusammenwachsen liegen.




GASTRO L

KLEINANZEIGEN K Halle

Impressum Juni 2017 Halle Nr. 114

Herausgeber Neu & Gierig Medien GmbH Dohnanyistr. 28, 04103 Leipzig Geschäftsführer: Eike Käubler, Michael Luda Internet: http://www.halle-frizz.de

„Im Seoul Kulinarischn läuft keinerlei Musik im Hintergrund, was ich als sehr entspannend empfinde.“ Naama Arbel schwört auf ihr Stammlokal nahe dem Reileck und isst dort auch mal Sushi ohne rohen Fisch.

Eine deutsch-israelischkoreanische Liebe K    

Frau Arbel, verraten Sie uns, in welchem halleschen Restaurant Sie regelmäßig zu Gast sind? Gerne! Das ist ganz sicher das „Seoul Kulinarisch“ in der Bernburger Straße. Ich gehe dort sogar mindestens zweimal in der Woche zum Mittagessen hin, und das schon seit gut zwei Jahren. Die koreanischen Gerichte, die dort angeboten werden, mag ich sehr. Selbst während meiner Schwangerschaft war ich häufig dort, dann gab es eben Sushi ohne rohen Fisch. Meine beiden Kinder und meinen Mann habe ich mit meiner Begeisterung fürs koreanische Essen übrigens auch schon angesteckt. Sie begleiten mich jetzt häufig. Ist Halle eigentlich Ihre Heimatstadt? Nein, ich komme aus Israel, lebe aber seit sechs Jahren in Deutschland. Anfangs hat es mich nach Berlin gezogen, dort habe ich auch meinen Mann kennengelernt. Er ist Hallenser, lebte aber zu dieser Zeit in Berlin. Vor der Geburt unseres ersten Kindes sind wir wieder in die Heimat meines Mannes, in die schöne Stadt an der Saale, gezogen. Hier lebt seine Familie, so lag es nahe, zurückzukehren. Vermissen Sie Berlin? Nein, denn zu den mir über die Zeit in Berlin lieb gewordenen Menschen, habe ich weiterhin guten Kontakt. Ich habe in Berlin ori-

entalischen Tanz unterrichtet und viele Personen mit der gleichen Leidenschaft zum Tanzen kennengelernt. Jetzt tue ich das gleiche in Halle und gebe Tanzkurse im halleschen Studio Universaale, direkt mit Blick auf den Fluss. Ich habe hier schnell Kontakte geknüpft und bin begeistert, wie offen die Hallenser sind und wie viel Lust es hier zum Tanzen gibt. Das war besonders gut beim „Tanz, Halle tanz“-Festival zu erleben, das ich zusammen mit vier Hallenserinnen organisiert habe. Und aktuell bin ich auf meinen neuen Schwangerschaftsbauch-Tanz-Kurs im IRISRegenbogenzentrum gespannt. Hört sich nach Wohlfühlen an der Saale an? Ja, das ist so. Ich fühle mich zwischen meiner Familie, den Hallensern und Tänzern nicht nur wohl, sondern auch sehr willkommen. Und nicht zuletzt gehört mein Lieblingsrestaurant mit in diese Aufzählung. Ich mag die ruhige und warme Atmosphäre dort. Es läuft keinerlei Musik im Hintergrund, was ich als sehr entspannend empfinde. Meine Gedanken kann ich den Vorbereitungen des nächsten Tanzkurses widmen und nebenbei die Köstlichkeiten Koreas genießen.

„FRIZZ Magazin“ ist eine Marke der SMV Südwest Medien Verlag GmbH.

Büro und Anzeigen Halle Gerd Behrendt Telefon: (0345) 2 08 04 50 Fax: (0345) 2 08 04 52 buero@halle-frizz.de Mittelstraße 5, 06108 Halle/Saale

Chefredakteur Eike Käubler (redaktion@halle-frizz.de)

Redaktion Juliane Sesse, Madlen Möbius, Mathias Schulze, Steffen Schellhorn (Fotos), André Schinkel, Katharina Weske, Volly Tanner, Annett Krake, Steffi Kirsch, Dana Höftmann, Rica Bössenroth

Anzeigen überregional Elvira Dietmann: Tel.: (0345) 2 08 04 51, Fax: (0345) 2 08 04 52

Termine termine@halle-frizz.de

Satz & Layout Michael Nonn (Leitung), Luise Juraschek

Druck Löhnert Druck 04420 Markranstädt, Handelsstraße 12

Vertrieb

Musik   Akustische Gitarre + Gesang Springsteen, U2, Clapton, P. Collins, Stones, Dylan, Maffay, W. Maahn, Eagles, Keimzeit, Milow & eigene Songs  

Live-Musik für Hochzeit, gehobene Firmenfeier, runden Geburtstag od. Pub ? Profess. Akust. Git. u. Gesang - viele bekannte Songs u. Rockballaden, 0177-3 10 88 47 www.halle-barde.de

Sex & Co Attr. fl. Maikäfer 39 m. draller OW (90 D) + sexy, gefühlv. leidensch. mit viel Lust bietet Dir lieb.-bed. a. reifen Mann, dev. o. Hobbfilmer priv. Genuss. Tel. 0162-7 66 69 39 Bi-Paar, attr., ras. - Sie hat toll. gr. OW möchte mit Dir Spaß haben! Lassen gern zusch. + mitsp. + filmen. - Su. jg. o. ält. spendablen Typen, Lust? Tel. 0173-7 66 84 79 Rass. vollb., dom. Lehrerin 40, schl., ras., naturg. su. niveau. gutsit. Geschäfsmann, Lustskl., Hobbyfilmer f. fessel., erot. Sp. a. gern m. reifer Lady, 56. Tel. 0163-6 75 44 32

Allerlei FeWo im Wallis / Schweiz, Musikdorf Ernen für 4-5 Pers. Zu verm. Wander- u. Skiparadies am gr. Aletschgletscher www.flühblümli.ch mail: k.mo@ewecom.ch Das Geheimnis: Sha hun Massagen, die unter die Haut gehen 0345/52516918, 0160 - 99 41 74 85 www.massagestudio-sha-hun.de Professionelle Massage muss nicht teuer sein! Masseurin verwöhnt Sie direkt zu Hause. Tel. und Info: 01639222398 Adam-Kuckhoff-Straße 19 06108 Halle / Saale Tel.: 0345 / 290 56 60 Mo. - Do. 9 - 18 Uhr Fr. 9 - 14 Uhr

Eigenvertrieb Erscheinungsweise monatlich zum Monatsende.

Redaktions- und Anzeigenschluss für die Juliausgabe ist der 15. Juni.

Händelhauskarree / Dachritzstraße Tel.: 0345 / 6 85 88 22 Montag - Freitag 9 - 19 Uhr Samstag 10 - 16 Uhr

N Seoul Kulinarisch, Bernburger Str. 21, 06108 Halle (Saale), Tel.: 0345 24 98 05 96, Öffnungszeiten: Mo–Sa 11.00–15.00 Uhr, 17.00–20.00 Uhr, So geschlossen,

Juni 2017 FRIZZ

33




AM ENDE N 

Das letzte Wort hat ... K               

wie ein frecher Kontrolleur eine hilflose, ältere Dame abzockte. Die Frau hatte versehentlich die Fahrkarte doppelt geknipst. Auf meine Nachfrage antwortete der charmante Kontrolleur: „Wir sind die Chefs in der Bahn”. Und: „Poste es doch auf Facebook, du Vogel!” Nun ja, das wäre hiermit getan.

Hat sich zuletzt sehr über charmante Havag-Kontrolleure „gefreut“ – der hallesche Abiturient Anton Berndt.

Was muss sich ändern?

Anton Berndt, bitte vollenden Sie diesen Satz: An Halle hat mich in letzter Zeit besonders aufgeregt, dass … ... es in Halle ein Problem der Mobilität gibt. Für mich als Jugendlichen kommen als Fortbewegungsmittel im Wesentlichen nur die Bahn oder das Fahrrad in Frage, was ja eigentlich komplett ausreichend wäre. Allerdings war die Havag in meiner Schulzeit oft unzuverlässig. Mein Schulweg von Kröllwitz bis zur Elsa-BrändströmStraße mit der Bahn war so manchmal tatsächlich „besonders aufregend“. Und damit meine ich nicht nur Baustellen an mehreren Hauptverkehrsadern gleichzeitig oder maßlos überfüllte Bahnen zur Mittagszeit sondern auch Bahnfahrer, bei denen man das Gefühl hat, dass sie gerne zu früh losfahren – zuzüglich eines diabolischen Gratis-Grinsens im Vorbeifahren. Außerdem war ich letztens Zeuge,

Eigentlich muss sich gar nicht so viel ändern. Halle ist zurzeit im Wandel, sodass einige der genannten Probleme sicher eher temporärer Natur sind. Die vielen Baustellen versprechen eher neue Perspektiven und Erleichterungen, da muss man vorübergehende Einschränkungen auch mal aushalten. Wünschenswert ist nur, dass nicht gleich an mehreren Stellen in einer Richtung gleichzeitig gebaut wird und somit noch mehr Stau entsteht. Das Steintor oder die Gegend um den Gimritzer Damm sind bzw. waren Beispiele dafür. Welcher Ort ist Ihnen der liebste? Lehmannsfelsen, Peißnitzinsel usw. – es gibt es viele Antworten auf diese Frage. Vor allem spielen die Leute und das Wetter eine entscheidende Rolle, damit ein guter „Vibe“ entstehen kann. Beispielsweise zieht das urbane Flair um

das Landesmuseum für Vorgeschichte, auch außerhalb der Öffnungszeiten, die Jugend an. Letztlich kann es aber auch die Rückfahrt im Mannschaftsauto von einem am besten gewonnenen Auswärtsspiel sein, welche uns direkt gute Laune aufsetzt. Beste Grüße an der Stelle an meinen Erfolgstrainer Sven „Ziege“ Ziegler. An welchen Ort der Stadt würden Sie ihren Besuch von außerhalb indes nie führen? Im Großen und Ganzen ist Halle eine sehr schöne und grüne Stadt, jedoch gibt es nun mal in jeder Stadt gewisse Problembezirke, die noch ein wenig Hilfe brauchen. Das Gebiet um die S-Bahn-Haltestelle Silberhöhe z. B., da hier die sozialen Missstände offensichtlich sind. Auch wirkt die Gegend hinter

dem Bahnhof noch recht charmebefreit. Weiter hinten in Richtung Reideburg ist allerdings schon viel geschehen. Aber was noch nicht ist, das kann ja noch werden. Welche Pläne und Visionen haben Sie für die Zukunft? Ich finde, dass sich zwischen Schule und Studium ein Auslandsjahr gut anbietet, „work and travel“ ist eine optimale Variante, um sich aus der vertrauten Umgebung zu lösen und neue Erfahrungen zu sammeln. Reiseziele wie Neuseeland oder Australien versprechen Neues nach zwölf Jahren gefühlter Monotonie, sodass ich irgendwann mit verbesserten Englischkenntnissen, einer großen Portion Selbständigkeit und jeder Menge schönen Erfahrungen wieder in Halle auftauche.

 www.halle-frizz.de

„Werther, oder ich werde geliebt, also bin ich“, Ballett von Ralf Rossa 01. Juni, 19:30 Uhr, Oper, 1 x 2 Tickets

„Das Kunstwerk der Zukunft IX“, nach Richard Wagner und Karl Marx 13. Juni, 20 Uhr, Operncafé, 1 x 2 Tickets

N Kennwort: Werther

N Kennwort: Kunstwerk

Ginkgoa 01. Juni, 20 Uhr, Objekt 5, 2 x 2 Tickets N Kennwort: Ginkgoa

„Angst essen Seele auf“, Schauspiel von Rainer Werner Fassbinder 02. Juni, 19:30 Uhr, neues theater, 1 x 2 Tickets N Kennwort: Seele

Alejandro Carrillo Gamboa „Lateinamerikanische Saitenklänge“ 18. Juni, 19 Uhr, Kammermusiksaal / Händelhaus, 2 x 2 Tickets

Patricia Vonne & Band 22. Juni, 20 Uhr, Objekt 5, 2 x 2 Tickets

N Kennwort: Gamboa

Uwe Steimle & Band 13. Juni, 20 Uhr, Anhaltisches Theater Dessau, 1 x 2 Tickets

Vientos del Caribe 23. Juni, 21 Uhr, Objekt 5, 2 x 2 Tickets

„Sacrifice“, Oper von Sarah Nemtsov 18. Juni, 19:30 Uhr, Oper, 1 x 2 Tickets

N Kennwort: Vientos

N Kennwort: Dessau

N Kennwort: Sacrifice

3. Akademiekonzert „Furioso Ungarese“ – Werke u.a. von Bartók, Lajtha und Liszt 15. Juni, 19:30 Uhr, Aula im Löwengebäude, 1 x 2 Tickets

Bastian Bielendorfer „Lehrerkind live – Das Leben ist kein Pausenhof!“ 21. Juni, 20 Uhr, Blauer Salon Leipzig, 1 x 2 Tickets

Uwe Steimle & Band „Zeit heilt alle Wunder“ 24. Juni, 20 Uhr, Händelhalle, 1 x 2 Tickets

8. Peißnitzhaus Festival mit Doctor Krapula, Malaka Hostel & B6BBO 09. Juni, 16 Uhr, Peißnitzhaus, 2 x 2 Wochenend-Tickets

N Kennwort: Akademiekonzert

N Kennwort: Peißnitzhaus

N Kennwort: Cannonballs

Cannonballs 16. Juni, 21 Uhr, Objekt 5, 2 x 2 Tickets

N Kennwort: Bielendorfer

The Dead Daisies „Live & Louder World Tour 2017“ 21. Juni, 20 Uhr, Hellraiser Leipzig, 1 x 2 Tickets N Kennwort: Daisies

N Kennwort: Vonne

N Kennwort: Söhne

FRIZZ Juni 2017

Händel & More mit Olivia Trummer (DE) – Rejazz Greatly! Georgenkirche, Pfingstmontag 5. Juni, 20 Uhr, 2x2 Tickets N Kennwort: Olivia

N Kennwort: Steimle

Picknick Open mit Cro, Sportfreunde Stiller, Teesy u.v.m. 24. Juni, 16 Uhr, Peißnitzinsel, 1 x 2 Tickets N Kennwort: Picknick

„Girls‘ Night Out“, Lipstick Night 28. Juni, 20:30 Uhr, The Light Cinema, 2 x 2 Tickets N Kennwort: Nightout

34

Söhne Mannheims „MannHeim zu Dir Open Air 2017“ 30. Juni, 20 Uhr, Peißnitzinsel, 1 x 2 Tickets

Wie funktioniert es? Die Verlosung findet ausschließlich unter unseren Facebook-Freunden statt. Schreiben Sie uns über unsere FacebookSeite eine Nachricht mit dem Kennwort und ihrem Namen und Vornamen. Die Gewinner werden über Facebook benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


35 Kaenguru 0617 HA:Layout 1 22.05.17 11:52 Seite 1


36 Semmel 0617 HA:Layout 1 23.05.17 12:14 Seite 1

Frizz 0617 Halle  

Frizz 0617 Halle

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you