Page 1

01 Titel 0413 HA:! Muster HA 22.03.13 15:18 Seite 1

Das Magazin

N für Halle und Umgebung

April 2013

kostenlos

N POLITIK

Kulturkonvent

N JUBILÄUM

20 Jahre Uni-Bigband

N FESTIVAL

Händels Open Find us on ...

mehr auf Seite 40

N www.halle-frizz.de N Kultur | Gesellschaft | Interview | Film | Sport & Kleinanzeigen


02 Mawi 0413 HA:Layout 1 21.03.13 13:46 Seite 1


03 Inhalt 0413 HA:! Muster HA 23.03.13 22:18 Seite 3

INHALT

Themen 06

Event Vor den Händels Open

07

Jubiläum 20 Jahre Uni Bigband

08

Wissenschaft Darf Trinkwasser privatisiert werden?

Wissenschaft „Trinkwasser darf nicht privatisiert werden.“ Hallesche Wasserexpertin Prof. Dobner im Gespräch. 씰 Seite 8

09

Kulturpolitik Kulturkonvent: Wie Theater Kosten sparen sollen.

10

Theaterkritik „Junkers-Saga“ in Dessau „Der Garten“ am NT

32

Ausbildung Service für Berufsstarter

Rubriken 04

Boulevard City-Tipps & News

Kulturpolitik Nach dem Kulturkonvent: Wie die Theater Kosten einsparen sollen und 씰 Seite 9 wie die das finden.

12

Meinung Stimmen & Gesichter

31

Verlosung Freikarten etc.

34

Kultur Theater, Kunst etc.

37

Filmwelt Kino lokal

38

Tonträger Plattenkritiken

39

Comic Didi & Stulle

Wohnen Verlagssonderbeilage Wohnen: Service und Hilfe beim Suchen, Finden und 씰 Seite 23 Umziehen.

41

Gastro Restaurant-Kritik

42

Am Ende Das letzte Wort hat Andrea Ummenberger

update 13

Veranstaltungen im FRIZZ-Land

28

Adressen Veranstalter, Bühne, Kino, Location

Am Ende Das letzte Wort in diesem Monat hat die Schauspielerin Andrea Um씰 Seite 42 menberger.

30

Kleinanzeigen Kontakte, Kurse … Impressum

April 2013 FRIZZ

3


04-06 Boulevard 0413 HA:! Muster HA 22.03.13 16:53 Seite 4

BOULEVARD N Text: Mathias Schulze

Neue Bands gesucht

Editorial

Unser Angebot zum 1. April. Wahr oder nicht?

Ihr seid eine neue Band? Wollt auf Semestereröffnungspartys im Oktober in ostdeutschen Hochschulstädten teilnehmen, auf der

Bee Gees und keltische Magie K Konzerte in der Händel-Halle und im Steintor

Massachusetts, das Musical über die Bee Gees, ist nun auch mit einem, der es wissen muss, bestückt. Blue Weaver, einst selbst Bandmitglied, wird in der Händel-Halle von seinen Erlebnissen berichten und am Keyboard spielen. Weaver hat als Keyboarder, Songwriter und Musikproduzent die Geschichte der Bee Gees von 1975 bis 1982 mitbestimmt. Das Musical zeigt nicht nur die Saturday Night Fever-Zeit, eingebettet in die ganze wechselhafte Geschichte der Band. Die Celtic-Angels (Foto) hingegen versammeln eine Aus-

wahl der besten irischen Sängerinnen, spielen traditionelle Instrumente und entführen uns in keltische Welten. Die Irish Harp, die nach keltischer Sage Himmel und Erde verbindet, wird ebenso wie Violinen, Geigen und Dudelsack das Grüne von der Insel in hiesige Breiten versetzen. Teils mystisch, teils volkstümlich werden Balladen vorgetragen, die durch den klaren Gesang neue Bedeutung erhalten und die fremde Kultur zwischen Spiritualität und Poesie vorstellen. N Massachusetts, 28. April, Händel-Halle, 19 Uhr N Celtic Angels – Magic Moments Live, 25. April, Steintor-Varieté, 19.30 Uhr

Vita Cola Clubtour 2013 auftreten? Zusätzlich braucht Ihr Beratung, ein maßgeschneidertes WorkshopProgramm und professionelle Unterstützung? Dann bewerbt Euch schnell. Und zwar bis zum 28. April. Der Bandcoach Torsten Wiegel und sein Team vom Jugendzentrum Steinhaus Bautzen warten, helfen beim Arrangieren der Songs, bei der Bühnenperformance, beim Gesang und letztlich auch beim Bandmanagement. N Mehr Infos: www.vita-cola.de

Die Wirtin und der Tanzlehrer K The Fiddler mit Hoffest zur Biergarteneröffnung

Das kleine Stück irisches Territorium in Halle heißt ja bekanntlich „The Fiddler“. Der Pub erfreut sich nicht nur am Saint Patrick`s Day großer Beliebtheit. Wer Guinnes mag und Kilkenny und Irish Whiskey, den zieht es immer mal wieder an diesen Ort. The Fiddler hat nun einen neuen Nachbarn bekommen: Die bekannte Tanzschule Regehr zog in die Räume auf der anderen Hofseite. Irland? Tanz? Das gehört doch irgendwie zusammen, dachten sich die Wirtin „Ricky“ Freyberg und der Tanzlehrer Lothar Regehr. Und so entstand die Idee zu einem gemeinsamen Hoffest. Da wird es dann eine Discothek geben, da wird es vielfältige Tanzeinlagen geben, da wird mit Fackeln beleuchtet, da gibt`s die Fiddler-Bowle: Einer der schönsten halleschen Biergärten feiert so die Eröffnung der Saison.

Streifzug durch Sachsen-Anhalt K FAZ-Korrespondent liest bei Thalia

Sachsen-Anhalt. Das ist Geschichte und Kultur. Das sind Bauten von nationaler Bedeutung. Aber auch Bevölkerungsschwund und Umweltprobleme. Der FAZFoto: Winnie Schmitz

Immer am ersten Tag des Monats April lassen insbesondere deutsche Tageszeitungen, Radiosender, aber auch Netz-Dienste gern die leicht debile Tradition des als normalen redaktionellen Beitrag getarnten Aprilscherzes hochleben. Die gehen zwar selten über das Niveau „Wissenschaftler haben in der Stadtkasse schwarze Löcher entdeckt“ hinaus, funktionieren aber vermutlich genau deswegen trotzdem. Doch das war es mitnichten. Formvollendet ist das Ritual erst am nächsten Tag. Dann – und die hochbezahlten Redakteure können es meistens nicht erwarten – kommt es: Die „Apriiiiil, Apriiiiil“-Sirene wird angeworfen, die Leser machen artig „Haha-ha“ und die Manager einen Strich bei innovativer Leser-Blatt-Bindung. Bei so viel Erfolg der Anderen liegt es natürlich nahe, das wir vom FRIZZ-Magazin unseren Lesern auch sehr gern ein zünftiges Scherzchen untergejubelt hätten. Geht aber nun nicht mehr. Sonst hätte ich diesen Text ja gar nicht schreiben können. Und so können wir zum Beispiel unseren sehr zahlreichen sechs- bis 18-Jährigen Lesern nun leider nicht mehr weis machen, dass Youtube in diesem Jahr 100 Jahre alt wird. Hätte todsicher funktioniert. Dass es überhaupt mal eine Zeit ohne Youtube gab? Nicht vorstellbar. Tja, schade drum. So bleiben für Sie, liebe Leser, leider nur noch ein paar trockene, dafür aber absolut seriöse, doppelt gegenrecherchierte Nachrichten, die ich Ihnen dann doch nicht vorenthalten möchte. Aus der Welt der Computer zum Beispiel wird gemeldet, dass Microsoft unter Hausfrauen eine Marktlücke ausgemacht hat und deshalb demnächst ein 48Zoll-Tablet auf den Markt bringt. Und ebenfalls zum Thema: Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass ComputerViren doch auf Menschen übertragbar sind. Gefunden wurden sie vor allem im Sprachzentrum und der Gesichtsmuskulatur von Politikern. Und am Ende noch ein Paukenschlag aus der bunten Welt der Prominenten: Wegen einer Plagiatsaffäre ist nun auch Dr. Oetker seinen Titel los. Und ich diese Kolumne. Wie immer herzlichst! Eike Käubler

K Wer will auf die „Vita Cola Clubtour“?

N The Fiddler, Große Ulrichstraße 37, Hoffest zur Saisoneröffnung, 24. April, ab 17 Uhr

Korrespondent Robert von Lucius wirft einen Blick auf das traditionsreiche „Bindestrichland“, hat ein neues Buch vorlegt, das mit Bildern von Matthias Behne bereichert wird: „Verdichtet und steinreich. Streifzüge durch SachsenAnhalt.“, ebens heisst es und zeigt die unbestrittene Schönheit wie die prägenden Charaktere. N Robert von Lucius, Verdichtet und steinreich. Streifzüge durch Sachsen-Anhalt, 11. April, Thalia-Buchhandlung am Markt, 20.15 Uhr

4

FRIZZ April 2013


04-06 Boulevard 0413 HA:! Muster HA 22.03.13 16:53 Seite 5

BOULEVARD

Die Idee wird immer leben K Der Traumzauberbaum muss nun ohne Lacky auskommen

Tanita Tikaram ist zurück K Neues Album im Objekt 5

Rauchig war sie, die Stimme von Tanita Tikaram. Twist in my Sobriety, Ancient Heart oder Trouble sind die Ohrwürmer schlechthin gewesen. Nun kehrt sie zurück, mit dem ersten Studioalbum nach acht Jahren. Die britische Singer-Songwriterin legt damit ihr siebtes Album vor. Diesmal ist Tanita Tikaram vom Country und Soul inspiriert, hat ihre sinnliche Stimme erhalten können und will die Vergangenheit auf sich beruhen lassen, präsent in der Gegenwart stehen. Willkommen zurück, Tanita, wir sind gespannt. Flinke Füße, Karten sind schnell weg! N Tanita Tikaram, Can't go back, 14. Mai, Objekt 5

Konzer t halle Ulrichskirche Boogie Nights

Die 4Pianeure

Reinhard Lakomy ist schwer erkrankt. Er wird nie wieder auf die Bühne zurückkehren können. Es ist jedoch trotz allem sein ausdrücklicher Wunsch, dass seine Idee, die doch wesentlich mehr ist als eine Show, weiterleben soll. Die Sängerinnen und Schauspielerinnen Olivia Winter, Susi Wiemer und Barbara Hellmuth sind wie gewohnt in ihren, von den Kindern heiß geliebten, Rollen zu sehen. Als Moosmutzelchen, Waldwuffel und die Traumlaus Agga Knack versetzen sie Kinderherzen in Flammen und verzaubern die immer größer werdende Fangemeinde aller Altersstufen. Das Traumzauberbaummusical ist seit Jahren anspruchsvolle Unterhaltung. So wird es bleiben.

Christian Christl, Matthias Heiligensetzer, Georg Schroeter, Edwin Kimmler Special Guest: Torsten Zwingenberger (Drums) 14. April – 16.00 Uhr

Klavierkonzert

VASILY GVOSDETZKY spielt Bach, Beethoven, Schubert 21. April – 16.00 Uhr

LAS SOMBRAS präsentiert CASINO TANGO NOIR Ein Tangoabend 18. April – 19.30 Uhr

HALLESCHE WASSERMUSIKEN – KONZERT I – „Vom Wasser“

N Das Reinhard Lakomy-Ensemble, Der Traumzauberbaum 3 – Rosenhuf, das Hochzeitspferd, 5. Mai, Oper Halle, 15 Uhr, 1. Mai, Anhaltisches Theater Dessau, 16 Uhr

Lutz Gerlach (Piano, Keys) & JENS NAUMILKAT (cello) 28. April – 16.00 Uhr

Vom Wasser bis zum Frühling

Boogie Nights

K Klangprojekt in der Ulrichskirche

K Meister am Piano in Großpösna

Lutz Gerlach ist ein studierter Pianist und Komponist. Jens Naumilkat spielt in der ganzen Welt, ist ebenso im klassischen Orchester wie auf Jazzbühnen daheim und hat mit Mikis Theodorakis und Maria Farantouri komponiert. Nun treffen sie sich, gestalten mit „From water to spring“ ein Projekt, das sich der Kategorisierung entzieht. Das Thema und der inspirative Kern der Reise ist das Wasser, die Ausrichtung reicht von europäischen Musiktraditionen bis hin zu Jazz und New Age.

Zwei Jahre haben sie im Gewandhaus gespielt, ihre Tastenvirtuosität geschult. Nun kommen sie zurück zum Ausgangspunkt. Nun geht es in die mitteldeutsche Heimat einer großen Pianomarke – in den Blüthner Pavillion in Großpösna. Christian Christl, Matthias Heiligensetzer, Georg Schroeter, Edwin Kimmler spielen ihren Boogie Woogie nicht. Sie leben ihn. Wenn dann noch Torsten Zwingenberger als Gast auftaucht, an den Drums seine musikalischen Meriten als Waschbrettspieler ebenso wie seine diversen Konzert- und Tour-Erfahrungen in die Waagschale wirft, sind schnuckelige Hüftbeweger unvermeidlich.

N Lutz Gerlach und Jens Naumilkat, Vom Wasser, 28. April, Konzerthalle Ulrichskirche, 16 Uhr

THE UNITED KINGDOM UKULELE ORCHESTRA

N Boogie Nights, 13. April, Blüthner Pavillion in Großpösna, 20 Uhr

Schauspiel nach Dostojewski K „Das Krokodil“ im Luchs

Dostojewski hat im Erzählfragment „Das Krokodil“ von 1865 die Seelenlosigkeit Europas proklamiert. Seine Reisen zeigten ihm bürokratische Denkweisen, harte feudalistische Strukturen und religiöse Auswüchse, die das Leben missachten. Elsa Weise und Ralf Bockholdt spielen unter

Best British Comedy! Maxi-Spass mit MiniGitarren!

EUROPEAN GUITAR QUARTETT Pavel Steidl (CZ) Thomas Fellow (D) Zoran Dukic (CRO) Reentko (D) 27. Juli - 19.30 Uhr

10. Mai - 19.30 Uhr

Jazz in der Oper Halle

20 Jahre UNI-BIGBAND Halle special guest: Uschi Brüning & Edo Zanki 1. Mai – 20 Uhr

Kammermusiksaal des Händelhauses Halle Jazzkonzert

Lisbeth Quartett (D) 16. Mai - 19.30 Uhr

Vo r s c h a u K o n z er t halle Ulrichskirche

der Regie von Tom Wolter ein absurdes Schauspiel, gehen der Frage nach, ob und wie sich heute die Auswüchse des Kapitalismus beschreiben und darstellen lassen. Ein Spiel mit Objekten, mit sich verändernden Räumen, mit unserer heutigen Lebenswelt. N Das Krokodil, Schauspiel, ab 6. April, Lichthof im Luchs, Kino am Zoo

April 2013 FRIZZ

So.29.09.2013 Das Blaue Einhorn Sa.19.10.2013 „JAZZ in concert“ FRIEND`N FELLOW So.20.10.2013 „BLUES in concert“ Georg Schröter & Marc Breitfelder Infos & Tickets bei TIM-Ticket, der Ticketgalerie, der Theaterkasse und unter www.cultour-buero-herden.de

Cultour-Büro Halle / Ulf Herden Karl-Liebknecht-Straße 21 / 06114 Halle Tel.: 0345 - 2024846 / Funk: 0171 - 3724045 www.cultour-buero-herden.de

5


04-06 Boulevard 0413 HA:! Muster HA 22.03.13 16:53 Seite 6

BOULEVARD

EVENT N Text: Julius Heinrichs

Kunst im Weingut

Bunt gemischt

K Klaus D. Hechler zeigt seine Kunst

Klaus D. Hechler ist 1937 in Naumburg geboren, hat das Fotografieren von der Pike auf und später das Handwerk der Grafik und Malerei erlernt. Seine Themen haben sich jedoch und wohltuender Weise nie geändert. Egal ob nun Akt, Porträt oder Landschaft. Der promovierte Lehrer hat seine Gegenstände in Irland, Schottland und den Kanalinseln ebenso gefunden wie in der Heimat. Jetzt zeigt er noch bis Ende April ein Resümee seines Schaffens. Im Weingut Pawis in Freyburg.

„Das sind Senkrechtstarter.“ Einer der Hauptacts des diesjährigen Händels-Open-Festivals wird zweifelsohne die Shanty-FolkBand Santiano sein. K Händels Open lädt mit buntem Programm zur Rundreise quer durch – fast – alle Genres

N Klaus D. Hechler, Kunst im Gut, bis Ende April, Weingut Pawis in Zscheiplitz, auf dem Gut 2 bei Freyburg an der Unstrut

K Ab April kann bestellt werden

Jetzt hat er seinen Plan Wirklichkeit werden lassen. Rodrigo Berger, Triathlet und Chef der halleschen Radmanufaktur Adreika, design als erster Radbauer in Deutschland überhaupt ein Rad speziell für Fußballfans. Auf Fan-Schal und Mütze waren gestern. Halle gemünzt: Berger Jetzt gibt’s das offizielle HFC-Fanbike. bringt exklusiv das erste offizielle Fan-Bike für den HalleFlamme.“ Und heute ist aus dieser schen Fußballclub (HFC) an den Idee Realität geworden. Ab April Start. Ab April wird die „Eisern baut Rodrigo Berger jedem, der bei Chemie“ genannte Reihe gebaut. ihm bestellt, sein Fan-Bike. Von der Bestellung bis zur Lieferung Doch wie kam es dazu? Eines sollen zweieinhalb Wochen vergeschönen Tages im Frühjahr des hen. Jahres 2012 als Berger aus seiner Edel sehen die Räder aus, natürWohnung im Süden der Stadt lich in den Vereinsfarben, mit Logo schaute, sah er der rot-weiß geund „Eisern Chemie“-Schriftzug schmückten Girlande der Fans des drauf. Die Damen- und HerrenräHFC hinterher, die gerade in Schader (später soll eine Kinderkollekren zum Stadion pilgerten. Zu Fuß. tion folgen) sind für den alltägliAlso dachte sich Berger – und er chen Gebrauch gedacht und koswäre ein schlechter Radhändler, ten, je nach Ausstattung, zwischen wenn er sich das jetzt nicht ge250,00 und 1500,00 Euro, zu beziedacht hätte – warum fahren die eihen über den Adreika-Online-Shop gentlich nicht mit dem Rad in ihoder die HFC-Website (siehe unren Tempel? Nicht mit irgendeiten). Wer sich die schmucken Teile nem freilich, sondern mit einem, zunächst einmal im Original andas in Sachen Fan-Kult ihren rotschauen möchte, kann dies beim weißen Schals und Mützen in ersten Heimspiel nach Ostern im nichts nachsteht. HFC-Stadion tun. Dort gibt es Gesagt, getan. Berger entwickeldann die offizielle Präsentation. te zwei Prototypen, stapfte damit zum HFC. Und die, sagt der RadN Offizielle HFC-Fan-Bikes, zu beziehen über: www.adreika.de, www.hfc-onlineshop.de bauer, „waren sofort Feuer und

6

FRIZZ April 2013

Text Eike Käubler, Foto Uwe Köhn

Offizielles HFC-Fanbike am Start

Mit nur zwei Koffern reiste Lubomir Danailow einst durch Europa. Nirgends war der Ex-Musiker und Kunstliebhaber wirklich zu Hause. Mal lebte er hier. Kurz darauf dort. In Halle dann ließ er sich nieder. Der Liebe wegen. Zur Musik, zur Kunst – und zu schönen Frauen. Halle, eine Stadt, die sich mir internationalem Flair schmückte, mit Kunst und Kultur. So ganz wollte das Image jedoch nicht wirklich passen. Da gab es die Händelfestspiele. Damals an nur drei Veranstaltungstagen in einem viel zu kleinen Raum. Andere Festivals: Fehlanzeige. Überhaupt: „Klassik ist nicht jedermanns Sache.“ Es fehlte an einem Fest für jedermann. Musik für alle Geschmäcker und alle Hallenser. So ergriff Danailow selbst die Initiative: „Ich sagte: Lass uns irgendwas im Zentrum machen. Etwas, bei dem jeder mitmachen kann.“ Doch fehlte es an Geld und Unterstützung. Für Danailow eine Hürde, doch bei weitem kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Auf einer drei mal drei Meter Bühne aus kleinen Podesten fand seine erste Ausgabe des Händels Open statt. Menschen kamen und hörten zu, ganz unbedarft. Heute, 19 Jahre später, ist das Festival ein Aushängeschild Halles. In der sogenannten „Kulturarena“ empfängt Danailow nun Künstler von internationaler Klasse. „Dabei ist es nicht selbstverständlich, dass solche Künstler nach Halle kommen“, so Danailow. „Wir haben gemerkt, dass man lieber einen kleinen Bogen um Halle

macht.“ Beliebtere Veranstaltungsorte seien Leipzig und Magdeburg. Umso verblüffender, dass es jetzt trotzdem gelang, unter anderem die Barry White Show an Bord zu ziehen, eine Hommage an den King of Soul. White galt als Inbegriff der gefühlvollen und romantischen Musik. Mit der Gründung des Love Unlimited Orchestra entwickelte er eine gekonnte Synthese aus klassischen Streichern und funkiger Rhythmusbegleitung, die nun auch in Halle zu sehen sein wird. Ein ähnlich großer Fang gelang mit der Shanty-Folk-Band Santiano. Danailow: „Das sind Senkrechtstarter.“ Tatsächlich sind für das Konzert der ChartStürmer bereits jetzt nur noch Restkarten erhältlich. Das Devise Danailows: so bunt wie möglich, so interessant wie möglich. Außer Schlager findet jedes Genre im Händels Open seinen Platz. Die Staatskapelle Halle bietet mit Carmina Burana Klassik der Extraklasse, während Mike & The Machines um Ex-Genesis-Gitarristen Mike Rutherford für ohrwurmverdächtigen Pop sorgen werden. Angelo Branduardi dagegen ist gleich doppelt ungewöhnlich. Einmal wegen seiner Haare, ein zweites Mal wegen seiner Barden-Musik. Auch Barclay James Harvest kommen mit ihren schwermütigen Rock-Etüden, ornamentiert von esoterischen Sphärenklängen, eher eigentümlich (und doch mitreißend) daher. Sie ist also angerichtet, die wieder einmal bunte Mischung der diesjährigen Händels Open. N Händels Open, Festival, 22. bis 28. Mai, Hallmarkt, Tickets, Preise und Programm: www.festevent.de


07 Jubiläum 0413 HA:! Muster HA 22.03.13 15:35 Seite 7

JUBILÄUM Text: Julius Heinrichs L

Vom musikalischen Experiment zur angesehenen Groß-Combo: Die Uni-Bigband wird 20.

Tusch! K Die Uni-Bigband Halle wird 20. Doch statt mit Kaffee und Kuchen feiern die Musiker lieber in Form eines Konzerts mit netten Gästen: Es gratulieren Uschi Brüning und Edo Zanki.

Hartmut Reszel ist Musiker von Hause aus. Schon in Kindesjahren stand er auf der Bühne, verlassen hat er sie nie. Reszel ist Gründer und Leiter der halleschen Uni-Bigband. „Das fing damals ziemlich verrückt am Institut für Musik der Uni Halle an. Mit Cello, Klavier und Flöte. Da war nicht davon auszugehen, dass da mal eine Big Band draus wird.“ Doch die Teilnehmerzahl wuchs Monat für Monat. Studierende aller Fachrichtungen meldeten Interes-

se an und machten aus dem schrägen Musikkreis schnell eine stark besetzte Big Band. Oder zumindest so etwas ähnliches. Das Problem: „Die Musiker kamen zum größten Teil aus der Klassik oder der Blasmusik.“ Big Bands waren in Zeiten der DDR im Amateurbereich kaum vorhanden, ebenso die Instrumente, die sie spielten. „Es gab Proben, zu denen ich Schallplatten hingeschleppt habe, um zu zeigen: Das kann Big Band sein.“ Nach der öffentlichen Premiere

im Mai 1993 machte erst die Teilnahme an einem niederländischen Musikfestival den jungen Mitstreitern deutlich, welche musikalischen Möglichkeiten ihnen offen standen. So probierten sie sich kurzerhand an neuen Instrumenten, Techniken und Arrangements aus. Zwei, drei Jahre, so dachte Reszel, werde die Kombi halten; länger nicht ... Aber bald wurde aus der zusammengeschusterten Experimentierband eine musikalische Kombination von beachtlicher Klasse. Mit Gespür für die richtigen Titel zur richtigen Zeit machte Reszel seine Band zu einem angesehenen Ensemble. So muss er heute kurz innehalten, ehe er die Höhepunkte der vergangenen zwei Jahrzehnte nennen kann. „Das waren so viele.“ Tatsächlich: Konzerte in Deutschland, den Niederlanden, Dänemark und Polen, dazu Fernseh-, RadioBallauftritte – die Karriere der

Band kann sich sehen lassen. Drei CDs nahm sie im Laufe der Jahre auf. Zum 20. erscheint die vierte, mit dem Titel: „20“. Selbst im Umgang mit ProfiJazzmusikern sind die 23 BigBand-Studenten mittlerweile erprobt. Leroy Lovett, Peter Herbolzheimer, Irvin Doomes, Ron Williams, Pascal von Wroblewsky, Ruth Hohmann sowie Jacqueline Boulanger – sie alle konzertierten bereits zusammen mit der UniBand. „Bei unserem JubiläumsKonzert wollten wir dann noch einmal mit den Künstlern zusammenkommen, mit denen wir besonders gut zusammengearbeitet haben“, so Reszel. Genauer gesagt: mit Uschi Brüning und Edo Zanki. „Die beiden besitzen musikalisch und auch menschlich große Klasse“, schwärmt Reszel. Gelegenheit, sich davon zu überzeugen, gibt es am ersten Mai in der Oper Halle. Dann nämlich wird das große Jubiläumskonzert stattfinden. „Wir hoffen, dass es voll wird.“ N Konzert „20 Jahre Uni-Bigband Halle“ am 1. Mai, 20 Uhr in der Oper


08 Wissenschaft 0413 HA:! Muster HA 22.03.13 15:27 Seite 8

WISSENSCHAFT N Text: Julius Heinrichs

„Das ist wie beim Monopoly“ K Man stelle sich vor, die Stadtwerke verkauften Halles Leitungswasser an private Investoren, die fortan GebührenMonopoly auf dem Rücken aller Bürger spielen würden. Seitdem eine EU-Richtlinie, die eine Privatisierung von Wasserwerken in bestimmten Fällen vereinfachen soll, in der Welt ist, schwellen Ängste und Proteste immer mehr an. Begründet? FRIZZ Das Magazin sprach darüber mit der Wasserexpertin Professorin Petra Dobner von der Uni Halle. Ihre Position ist unmissverständlich: Trinkwasser kann und darf nicht privatisiert werden.

Schon seit Wochen geistert die Angst vor privatisiertem Leitungswasser durch Deutschlands Medien. Schuld daran ist eine neue EU-Richtlinie. Können Sie erklären, worum’s darin geht?

Immer wieder wird der Vorwurf laut, mit der Privatisierung von Wasserwerken sei ein Menschenrecht in Gefahr. Stimmen Sie dieser Aussage zu? Nein, nicht in Deutschland. Wo sehen Sie selbst die Probleme einer privatisierten Wasserwirtschaft?

„Trinkwasser kann und darf nicht privatisiert werden.“ Halles Wasserexpertin, Professorin Petra Dobner.

Die Richtlinie ist nicht neu, sondern sie liegt seit 2011 vor. Es geht in der Richtlinie um eine Ausdeutung der unter dem Titel „Europa Seit Oktober ist Petra Dobner am Institut für Politikwissenschaften und Japanologie 2020“ formulierten Wachstumsder Martin-Luther-Universität Halle tätig. Wasserpolitik ist eines ihrer Arbeits- und strategie für die EU. Die ReorganiForschungsgebiete. So erschien 2007 ihr gleichnamiges Buch (Suhrkamp), in sation des öffentlichen Auftragsdem sie ein ein verstörendes Bild der globalen wasserpolitischen Lage zeichnet. wesens spielt hierfür eine wesentliche Rolle. Die Kommission Ursprünglich sollte die Richtlinie argumentiert, dass das öffentliche beiten als öffentliche UnternehGünstlingswirtschaft, Korruption Auftragswesen, das etwa 18 Promen – zu dieser bemerkenswerten und Betrug bekämpfen, indem Waszent des Bruttoinlandsprodukt der Feststellung kam übrigens die Forserwerke, die verkauft werden sollEU für Liefer-, Bau- und Dienstschungsabteilung der Weltbank ten, nun europaweit ausgeschrieben leistungsaufträge verwendet, ein selbst, nachdem diese zehn Jahre werden sollten. Das klingt doch wesentlicher Hebel ist, um den lang die Privatisierung der Wassererstmal nicht schlecht, oder? „Binnenmarkt zu verwirklichen“, versorgung als Schlüssel für eine Doch, das ist blanker Unsinn. das heißt durch mehr unionsweibessere und günstigere WasserErstens geht es nicht um die Beten Wettbewerb – wie es immer so versorgung weltweit angepriesen kämpfung von Günstlingswirtschön heißt – mehr Transparenz, hat. Drittens berücksichtigt die Arschaft, sondern damehr Effizienz, mehr gumentation auch nicht, dass die rum, dass die EUWasserversorgung ein sogenanntes Wachstum, mehr Kommission zutiefst natürliches Monopol ist, das heißt: Wohlstand zu för„Es ist wie dem Dogma verhaftet Es gibt allenfalls Konkurrenz um dern. Wasser- und beim Monopoly: den Markt, aber nicht im Markt. ist, dass Wettbewerb AbwasserdienstleisWer das WasserDer jeweilige Wasserversorger, pritungen sollen ebenimmer gut ist; ich bewerk am Ende hat, vat oder öffentlich, ist und bleibt falls darunter fallen, zweifele, dass kollekkassiert, da kann tives Glück nur durch ein Monopolist, auch wenn er vorund hierauf bezieht man nicht zu eiher mit anderen darum gerungen sich der Protest: Die Wettbewerb hergenem anderen hat, dieses Monopol zu erringen. Kommission unterstellt werden kann. Wasserwerk Es ist wie beim Monopoly: Wer das stellt, dass Wasser Zweitens halte ich die wechseln.“ Wasserwerk am Ende hat, kassiert, und Abwasser wie Unterstellung, dass da kann man nicht zu einem andevorher schon Strom die öffentliche Hand ren Wasserwerk wechseln. und Telekommunibesonders dazu neigt, kationsdienstleistungen marktför„Günstlingswirtschaft, Korruption Wäre durch die EU-Richtlinie auch mig organisiert werden könnten, und Betrug“ zu fördern, für popudas hallesche Wasserwerk bedroht? und sie hofft und wirbt damit, dass listisch. Sie verkennt, dass es keiWasser dann kostengünstiger annen Nachweis dafür gibt, dass priMeines Wissens sind die Stadtgeboten wird. Die Gegner bezweivate Anbieter wirtschaftlicher, werke Halle GmbH eine einhuntransparenter und effizienter ardertprozentige Tochtergesellschaft feln das.

8

FRIZZ April 2013

der Stadt Halle. Im Moment scheint es zudem so zu sein, dass Wasserunternehmen, die vollständig in öffentlicher Hand sind, von der Richtlinie ausgenommen werden sollen. Insofern sehe ich keine akute Gefahr.

Zunächst halte ich den Grundgedanken für falsch: Wasser ist nichts für den Markt, weil die Idee von Preisgestaltung durch Angebot und Nachfrage vor die Wand des natürlichen Monopols fährt und weil man sich nicht aussuchen kann, ob man Wasser konsumieren möchte oder nicht. Das sehe nicht nur ich so, sondern selbst Hardcoreneoliberale wie Milton Friedman hatten Hemmungen, Wasser für marktfähig zu erklären. Könnte eine Privatisierung nicht auch bedeuten, dass effizientere Arbeits- und Handlungsstrukturen in den jeweiligen Unternehmen geschaffen werden? Vorteile durch Konkurrenz im Markt können bei Wasser nicht realisiert werden. Wässer können aus hygienischen und biologischen Gründen nicht gemischt werden, durch dieselbe Leitung können aus diesem Grund nicht Anbieter A und B ihr Wasser leiten, der Endkunde hat am Ende daher keine Wahl. Auf den Schienen der Bundesbahn oder den Netzen der Telekom können aber sehr wohl andere Anbieter fahren oder Daten übertragen werden, was dann zu Konkurrenz führen kann und möglicherweise auch zu Preissenkungen. Ob das immer zum Besten des Kunden ist, lasse ich für den Moment mal dahin gestellt sein. Wir schauen nun auf etwa zwei Jahrzehnte zurück, in denen die Privatisierung der Wasserversorgung als Schlüssel zur menschlichen Entwicklung gefordert und teilweise blutig auch durchgesetzt wurde. Was ist dabei herausgekommen? Nichts.


09 Kulturpolitik 0413 HA:! Muster HA 22.03.13 15:23 Seite 9

KULTURPOLITIK Text: Julius Heinrichs L

Der Streit ums Geld wird trotzdem weitergehen: Der Kulturkonvent fordert Tariflöhne für Halles Bühnen. „Berechtigt“, findet Halles Theatergeschäftsführer Rolf Stiska das, „aber sicher nicht zu realisieren, weil schlicht und ergreifend das Geld fehlt.“

geht darum, ein qualitatives, anspruchsvolles und weitergehendes Programm zu machen, das beide für sich allein nicht stemmen können.“ Mit einem Problem ganz anderer Natur haben die Bühnen Halle zu kämpfen: Die Empfehlung, Mitarbeiter in Zukunft nicht mehr nach K Um Kosten zu sparen, sollen unter anderem Theater kooperieren, Haustarifen zu bezahlen, sondern ters, hat noch keine Vorstellung, auch mit freien Gruppen – 14 Monate lang diskutierten im Kulturkonvent nach Tariflohn: „Ich halte das zuwelche Art von Kooperation tat36 Experten aus politischen und gesellschaftlichen Institutionen die kulturelle nächst mal für eine berechtigte sächlich gemeint sein könnte: „Ist Zukunft Sachsen-Anhalts. Wie man das am Halleschen und dem Forderung, die ja aber offensichtdamit gemeint, dass zwei Theater Dessauer Theater sieht, hat Julius Heinrichs recherchiert. lich nicht zu realisieren sein wird, eine Inszenierung für beide Häuser weil schlicht und ergreifend das produzieren – so etwas halte ich für hoch interessant. Ist damit aber sich zu einfach gemacht. Es fehlt Geld fehlt. Unsere Konzeption ist, Eines machte der Kulturkonvent gemeint, dass Theater eine Sparte der Blick auf die gesamtgeselldie Haustarifverträge beizubehaldeutlich: An Kulturabbau ist er abschaffen und dann ein anderes schaftlichen Rahmenbedingunten, aber die Tarifzuwächse zu finicht interessiert. Im Gegenteil. nanzieren. Wenn uns das gelingt, Theater mit dieser Sparte gastiert, gen.“ Schon heute ist der Kultur-Etat bin ich schon sehr zufrieden“, so bin ich weniger angetan. Das ist des Landes der zweithöchste der Und noch etwas scheint zu fehRolf Stiska. auch Sache der Politik.“ Bundesrepublik (im Verhältnis zur len: genau ausgearbeitete StrukDarüber hinaus bemängelt der Ähnliche Fragen wirft die Empturkonzepte. Unter anderem in Einwohnerzahl). Der Konvent-AbKonvent, dass es der freien Szene fehlung des Konvents an öffentlischlussbericht fordert eine weitere puncto Theater. Der Kulturkonan Mitteln, Infrastruktur und Verche Bühnen auf, enger mit freien Erhöhung. Überrascht das? Eher vent empfiehlt „den Trägern der netzung fehlt, und weiß um die Theatergruppen zusammenzuarnicht. Hätte das Land einen ausgeTheater und Orchester, verstärkt schwierige Situation beispielsweibeiten. Auf die Frage „Wie könnte wogenen Sparplan gefordert, wäre auf interkommunale Zusammenarse des Jazz und freiein Privatunternehmen der richtibeit zu setzen“, heißt es er Musikgruppen in ge Ansprechpartner gewesen. Die im Abschlussbericht. Aha. Sachsen-Anhalt. Olaf Und wie? Was ist mit „inVorstellung, dass Kulturschaffende „Mein Verdacht ist, dass viele davon terkommunaler ZusamZimmermann: „Dersich selbst abschaffen, ist jedenausgehen, Stadttheater müssten einfach menarbeit“ gemeint? Und zeit ist es so, dass falls paradox. mit freien Gruppen kooperieren, dann wie weit soll die gehen? fast alle Mittel in die Mindestens 100 Millionen Euro spart man Geld. Dem ist nicht so.“ Das FRIZZ-Magazin hat Institutionen fließen für die Kultur, so die Forderung. André Bücker, Generalintendant des Anhaltischen Theaters einmal nachgefragt. Und und daher das zeitEine enorme Summe, gerade in eigenössische künstlenem Land, das mit am stärksten zwar bei Betroffenen rische Schaffen nur vom demografischen Wandel beselbst. Genauer gesagt, eine solche Kooperation aussewenig unterstützt werden kann.“ troffen ist: Woher Geld nehmen, bei Rolf Stiska, dem Geschäftsfühhen?“ antwortete Olaf ZimmerEin weiterer Missstand: die wenn weniger zahlen? Aus anderer der Bühnen Halle: „Erstmal mann wörtlich: „Die Theater wermangelnde Vernetzung der sachren Bereichen? Und wenn ja, welmuss geklärt werden, was unter eiden, wie alle anderen Kultureinsen-anhaltischen Kultureinrichchen? Zimmermann hält sich in ner Kooperation zu verstehen ist. richtungen auch, insgesamt dazu tungen. Ihr sollen sogenannte Kuldiesem Punkt zurück. Über weiterreichende Kooperatioturregionen entgegenwirken. In100 Millionen Euro – ginge denn nen von den Theatern oder einzelaufgefordert, stärker miteinander terkommunale Zusammenarbeiten nen Sparten müssen jetzt Kommuzu kooperieren, sich zu öffnen und nicht auch weniger? Nein, sagt sind das. Wieder fehlt ein genaues nalpolitiker, also die Oberbürgerihre Verantwortung für das ganze Olaf Zimmermann. „Das Land hat Konzept. Aber immerhin die Idee meister der großen Städte, zu sehen.“ Klartext ist das nicht. In ein außerordentlich reichhaltiges entscheiden. Ich dachte eigentlich, puncto freier Szene fürchtet Bükulturhistorisches Erbe. Dieses Erist gut. der Kulturkonvent würde solche cker zudem: „Mein Verdacht ist, be verpflichtet zu entsprechenden N Link zum Abschlussbericht des Kulturkonvents: http://kulturkonvent.files. dass viele davon ausgehen, StadtInvestitionen in Kultur.“ FinanzmiÜberlegungen anstellen. Das wäre wordpress.com/2012/05/kulturkonvent.pdf theater müssten einfach mit freien nister Bullerjahn scheint das ein dringend notwendig gewesen.“ Gruppen kooperieren, dann spart bisschen anders zu sehen. So sagte Auch André Bücker, Generalinman Geld. Dem ist nicht so. Es er der MZ: „Ich finde, man hat es tendant des Anhaltischen Thea-

Klingt gut, aber

April 2013 FRIZZ

9


10 Bühne 0413 HA:! Muster HA 21.03.13 11:41 Seite 10

BÜHNE N Text: Mathias Schulze

Das Theater Dessau hat wieder ein Schwergewicht im Programm: Andrea Moses inszeniert „Der fliegende Mensch – eine Junkers-Saga“ am Anhaltischen Theater. Foto: Claudia Heysel

Das Scheitern des Humanismus

gen die Qualität. Die Enkel Hugo Junkers sahen nach der Premiere ihren Opa nicht angemessen darK Dessau hat mit „Der fliegende Mensch – eine Junkers-Saga“  Leinwand marschiert wird, brennt gestellt, das Feuilleton verteidigt ein Schwergewicht im Theaterprogramm. Ein Antikriegs- und  es überall. Im Bild, im Ton. Arme die künstlerische GestaltungsfreiNazidrama der Extraklasse. werden zum Gruß gerissen. Und heit, Fragen nach der prinzipiellen Junkers steht mitten im Inferno. Möglichkeit einer historischen zerfetzt wissen, nur SozialdemoHugo Junkers ist ein Sohn DesUnd zerbricht. Er schaut nicht Korrektheit standen im Raume. kraten einstellen und ist voller Ensaus. Er gründete 1895 die Firma Genau diese Diskussionen muss mehr, er glotzt, sein Verstand gagement: „Unternehmerpraxis Junkers & Co, war bis 1932 Eigenein gutes Geschichtsdrama auslöweicht. Während überall „Saujude“ kann man sich nicht vorstellen. tümer der Flugzeugwerk AG und gebrüllt wird. Im amerikanischen sen, sie gehören dazu. Wie der Das muss man machen.“ Patrick kann als Pionier der zivilen LuftTempo werden Kriegsgeräte proTopf zum Deckel. Und müssen Rupa als Sohn Klaus reibt sich am fahrt gelten. Tine Rahel Völcker duziert, die Gleichschaltung aller auch hier verhandelt werden. Die Vater. Er, in der Rolle als labiler bekam vom Anhaltischen Theater ist schneller als jedes Flugzeug. Frage nach der historischen KorKünstler, will Tänzer werden, Dessau den Auftrag zu recherchieRudolf Heß erscheint 1935 auf rektheit kann man nicht, wie in der weint im roten Kleidchen und wird ren. Drei Jahre hat die DramatikeJunkers Beerdigung, die Darsteller Mitteldeutschen Zeitung behaupals einer der ersten im Juden die rin für ihre „Junkers-Saga“ in der greifen zur Gitarre, singen Heimattet, weglegen. Die scheinbar sinnSchuld finden, Naziparolen dumm Vergangenheit gewühlt. Nun steht lieder. Die Bomben fliegen. lose Messlatte historischer Korwiederkäuend übernehmen, der das Stück unter der Regie von AnWie hier das Stück verdichtet rektheit konstituiert doch gerade Kriegsrüstung zustimmen. drea Moses auf den Brettern der wird, die Junkers feucht-fröhlich den Genuss eines GeschichtsdraEin wenig überzeichnet ist das Bauhausbühne. verrohen, kommt einer beklemmas. Nur muss das Kunstprodukt Bild des labilen Künstlers, der Die Saga teilt sich in zwei Teile, selbst von dieser ErKlaus Junkers auch zuerst wird die Familie Junkers war: In des Führers aus der historischen Mottenkiste Wie hier das Stück verdichtet wird, die Junkers klärungslast befreit Schoß findet er den geholt, Erzähler leiten an. Im zweisein. Nicht, weil es feucht-fröhlich verrohen, kommt einer Halt, den er sich ten Teil werden die Darsteller in keine Wahrheit entbeklemmenden Geschichtsstunde gleich, die selbst nicht geben der Zeit nach 1933 zum Einheitshält, sondern weil Ihresgleichen erst einmal finden muss. kann. Für einige brei, zum Kollektiv, das als depseine Echtheit eben Kreative traf das dapernder Mob die Naziparolen zwiWahrheit und Dichmals zu. Für viele nicht. Dennoch schen den Ohren und auf den Liptung zugleich ist. Und dadurch menden Geschichtsstunde gleich, nimmt das Stück jetzt Fahrt auf, pen tragen. Am Anfang sind in der neue Erkenntnisse liefert. die ihresgleichen erst einmal finentwickelt sich eine Sternstunde schlichten Kulisse Koffer überDer „Fliegende Mensch“ macht den muss. Dessau hat ein großartider Bretterkunst. Der alte Junkers es doch gerade mit der eingangs ges Geschichtsdrama auf die Beieinander gestapelt, gibt es Videokämpft noch gegen die Vereinnaherwähnten Sternstunde vor, wird ne gestellt. Alles, was drin sein einspielungen. Da steht Katja Siemung seines Flugzeugwerkes. Undoch zur Krücke für Erkenntnisse, muss, ist drin. Eine große Persönder als Junkers Tochter Hertha mit weigerlich rückt aber sein Scheidie vom Zuschauer auf die heutige lichkeit, eine lokale Größe noch ihrem strengen Seitenscheitel und Zeit bezogen werden können. Desdazu, persönliche Konflikte, die ins in den Reiterstiefeln. Ganz in den tern näher. Seine Ideale fliegen sau hat ein Schwergewicht im Universale neigen. Starke TypoloFußstapfen des Vaters. ihm um die Ohren. Zu naiv hat er Theaterprogramm. Wunderbar. gien, wie der träumende KommuJunkers selbst, gespielt von Gedie grausam-lächerlich braune nist, der koksende Künstler und rald Fiedler, will damals den MoSuppe gelöffelt, zu groß war sein N Der fliegende Mensch – Eine Junkers Saga, 2. und 3. April, 20 Uhr, Anhaltinisches Theater der straffe Unternehmer, reiben dernisierungsprozess menscheneigener humaner Verstand. Dessau, Bauhaus, zudem läuft es noch im Mai, freundlich gestalten, tritt für eine Die Bauhausbühne wird zur sich mit ihren Ideen scharf aneiInfos unter: www.anhaltisches-theater.de freie und gerechte Ökonomie ein, Schlachtbank. Wenn sich das Hanander. Die Debatten, die das will seine Flugzeuge nicht im Krieg kenkreuz breit macht und auf der Stück auszulösen vermag, bezeu-

10

FRIZZ April 2013


11 Bühne 0413 HA:! Muster HA 22.03.13 11:10 Seite 11

BÜHNE Text: Julius Heinrichs; Foto: Henriette Hörnigk L

Kein Stück für jedermann K In Anja Hillings „Der Garten“ sprießt groteske Sehnsucht neben ambivalentem Gefühl – gedüngt mit einer sprachlichen Sprengkraft, die ihresgleichen sucht

Antonia (Lotte Ohm) lebt ein Leben im 08/15-Format. Dachwohnung, Dauerfreund, Katze, Job. Ihr Alltag ist stressig, ihr Umfeld so etwas ähnliches wie intellektuell. Gefühle zeigt niemand. Lieber verliert man sich in aufgesetzten Diskussionen und dem Wahren eines perfekten Scheins. Irgendwann reicht es der Kulturjour- „Laut, voll und derb“ – Michael Schweighöfer inszeniert nalistin. Sie flieht: raus aus dem Alltag, „Der Garten“ am Neuen Theater. den Beziehungsgeflechten, dem Produktionsdruck, hinein in die Natur. So gärtnert Krankheit, um Sinnsuche und Sehnsucht nach sie im Garten des Rockstars Sam Embers (grandem wahren Leben und natürlich um Einsamdios: Martin Reik), der gerade an seinem Comekeit. Die Bilder, die Regisseur Schweighöfer back feilt. Der Garten stellt in Hillings Drama wählt, um genau diese Thematik in die Kammer die Versinnbildlichung der Natur dar. Wild, ardes Neuen Theaters zu transportieren, sind von chaisch und geheimnisvoll kommt er daher; unanfechtbarer Stärke. Da ist die Geburtstagsparty Antonias. Sie finkein Fluchtort im schützenden Sinne, eher det ohne Antonia statt. (Antonia ist gerade mit steht er für eine Flucht in das Triebhafte, hin dem Sterben beschäftigt.) Doch die Gäste ihrer zur Urkraft. Die Pflanzen, die in diesem Garten Party sind davon nicht wirklich betroffen. Zu spießen, klingen exotisch und fremd, erinnern beschäftigt sind sie mit Selbstdarstellung und an Urwald und Dschungel. So verleiht ihnen HilEigensorgen. Erst im Rausch vergessen sie sich ling Sprache; Regisseur Michael Schweighöfer und ihre Probleme. Die Feier entgleitet zum esinszeniert sie zudem als botanische Conférenkalierenden Hangover. Einsam und verloren ciers (Sophie Lochmann, Fabian Oehl). Sie ertaumeln die Partygäste durch Antonias Wohklären und kommentieren, leiten durch das nung, wild entschlossen, die Einsamkeit mit Stück und charakterisieren die Protagonisten. Sex zu bekämpfen. Dabei scheint es, als wüssten die Pflanzen All die Selbstzweifel, Attacken, Auseinanderbesser über die Menschen Bescheid als die setzungen und Zerrissenheitsbekundungen in Menschen über sich selbst. Erst die Pflanzen Hillings Drama, sie schlagen auf das Gemüt, machen das Verständnis des Bühnengeschesind teils kaum zu ertragen, sind Pro-Depressihens möglich, sorgen doch die unchronologiva auf städtischen Bühnen, machen den Zusche Erzählweise, sprunghafte Dialoge sowie eischauer gleichermaßen betroffen und wütend. ne auf zwei Bühnen verteilte Handlung für per„Der Garten“ am neuen Theater ist laut, voll manente Reizüberflutung. Die Sprache also und derb. Schweighöfer scheut dabei nicht vor gehört meist den Pflanzen, die wie in einem surder Groteske, vor dem Gewagten und dem Unrealen Chor kommentieren. Teils singen sie zu bequemen, Morbiden zurück. Hillings Dialoge der Musik Martin Reiks (großartig), teils liefern sind zudem triefend. Mal vor Pathos, mal vor sie sich beeindruckende Wortgefechte. Sarkasmus und mal vor Wahrheit. Ihre Sprache Die Überlegenheit, mit der Hilling die Pflanist von solcher Wucht und Stärke, Ehrlichkeit zenwelt ausstattete, lässt bereits vermuten, was und Übertreibung, dass sie kaum zu ertragen ist tatsächlich eintritt: Der Garten scheint schlussund doch irgendwie poetisch daher kommt. Mit endlich die Überhand zu gewinnen, verdeutlicht dem exzellent gewählten Schauspielensemble, durch eine Requisiten-, Licht-, Geräuschedas immer wieder auch an die eigenen Grenzen schlacht. Denn so gut sie die Menschen auch geht, ergibt sich eine einzigartige Inszenierung. kennen, die Pflanzen können sie nicht wirklich Nichtsdestotrotz ist „Der Garten“ kein Stück leiden. Antonia und der Rockstar Sam Embers für jedermann, kein angenehmer Zeitvertreib sterben an einer Überdosis Antidepressiva, mitfür einen unterhaltenden Abend mit Freunden. ten im Garten. Kurz vor ihrem Tod noch der Er schwankt zwischen Übertreibung und Tiefe, Versuch, miteinander zu schlafen. Doch die zwischen laut und leise, Albernheit und ErnstPflanzen kommentieren richtig: „Es ist kein haftigkeit, absurden Bildern und echter Kritik. Sex, es ist bloß ein Kontakt.“ Er erfordert die Bereitschaft, sich einzulassen, Krasse Situationen und krasse Metaphorik. sich gefangen nehmen und verstören zu lassen. Worum aber geht es im neuesten Streich des Autoren-Shootingstars Hilling? Was ist es, das N „Der Garten“ am 20. und 27. April jeweils um 20 Uhr in der Kammer des Neuen Theaters mitteilen will? Es geht um das Unglück im Allwww.kulturinsel-halle.de tag und der Liebe, um Angst vor Alter und

April 2013 FRIZZ

11


12 Meinung 0413 HA:! Muster HA 21.03.13 11:45 Seite 12

MEINUNG N Umfrage: Mathias Schulze

Spießer K Dieses Spiel ist ganz einfach, denn es hat nur eine Regel: Spießig sind immer nur die Anderen! Nur die Anderen? Na gut, hat sich Mathias Schulze gedacht, dann frage ich eben mal die Anderen. „Also Hand aufs Herz: Wie viel Spießer steckt in Dir?“

Moritz Müller K 23, Geschichte und Geographie

Lea Voss Jacqueline Scholz

Nydia El-Idrisso

K 28, Kulturwissensch. und Slawistik

K 19, Jura

Ich finde es schon wichtig, dass man mal aus den gesellschaftlichen Strukturen ausbricht, über die Regel hinausschießt. Aber auch das kann langweilig werden. Morgens trinke ich immer einen Kaffee. Spießigkeit hat viel mit Routine und Rhythmus zu tun. Aber die braucht man. Nur der Ausbruch ist wichtig, sonst wird man spießig.

Das Spießigste an mir ist mein Studium. Es ist klar geregelt, hier muss ich konsequent sein. Mir gefällt das. Ich habe ansonsten genug Spontanität und Chaos. Und zudem ist dieser Begriff doch etwas Relatives. Wenn Mama und Papa beim Rotwein und der guten Auflaufform schmutzige Witze erzählen, finde ich sie nicht spießig.

K 19, Jura

Gemeinsam romantisch Rotwein trinken ist nicht spießig. Spießig ist, wenn meine Eltern mir sagen, dass mein Rock zu kurz ist. Ich muss meine Freunde mal fragen, was genau an mir langweilig sein könnte. Spießig finde ich viele Österreicher. Das ist meine Heimat, dort gibt es wenig Diskussionsbereitschaft. Viele wollen keine Veränderungen und sind ausländerfeindlich.

Das Spießigste an mir? Ich habe mich für die Armut entschieden. Nein, Spaß beiseite: Dass Mama und Papa spazieren gehen und Rotwein trinken, ist doch nichts Spießiges. Die Frage ist doch, wie man das definiert. Meint man damit das Setzen von Prioritäten, sehe ich daran nichts Schlimmes. Spießig ist, wenn man mit dem Nachbarn um ein paar Meter Gartenzaun streitet, wenn man zu penibel auf Formalitäten achtet, wenn man zum deutschen Michel mutiert.

Fabian Oehl Andre Schirokki K 20, Lehramt Biologie & Geschichte

In meinem Leben ist überhaupt nichts spießig, höchstens die Anderen. Viele aus dem Freundeskreis sind am Wochenende bei der Mutti, müssen schon drei Monate vor der Prüfung lernen. Spießigkeit ist eine Form von Unspontanität und Lebensfremdheit. Das einzige, was bei mir unter diesen Begriff fällt, ist die Ordnung und Sauberkeit in meiner Wohnung.

12

FRIZZ April 2013

Ghaith

Katharina Schmidt

K 24, Schauspielstudent

K 25, Business Economics

K 26, Englisch und Spanisch

Spießigkeit: Was ist das? In meinem Leben ist nichts langweilig, ich koche gern, und alle loben es. In meiner Heimat Syrien ist das Familienleben anders, dort besuchen alle die Tanten und Onkel. Und auch die weiter entfernten Verwandten. Ich vermisse das hier, würde mich über mehr Familienleben in Deutschland freuen. Egal, ob Leute das als spießig bezeichnen oder nicht.

In meinem Leben ist nichts spießig. Aber ich galt als spießig, weil ich kein Smartphone hatte. Meine Eltern sind auch gar nicht so. Wenn sie spazieren gehen, dann ist das doch schön. Der Begriff wertet immer ab. Um sich selbst besser darzustellen. Langweilig sein, soll damit ausgedrückt werden. Als Gegenentwurf kommt dann individuell, unkonventionell.

Spontan fällt mir meine kleine Leselampe ein. Eine Lampe, die man ans Buch heftet. Andere sagen, dass das spießig ist. Ich finde diesen Begriff furchtbar. Eigentlich steckt doch da nur etwas Funktionales drin, ein Begriff für Ordnung. Warum man das immer belächelt, weiß ich gar nicht. Man will sich doch damit nur abgrenzen und behaupten, dass Chaos etwas Tolles ist. Das finde ich Unsinn.


13 Aufm Term. 0413 HA:! Muster HA 20.03.13 14:42 Seite 13

TERMINE

Find us on ...

K April 2013 | FÜR HALLE UND UMGEBUNG

ADRESSEN | MUSIK | PARTY | KUNST | THEATER | KINO | GAY | KINDER | SPORT L April 2013 FRIZZ

13


14-27 Terminal 0413 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 23.03.13 22:33 Seite 14

update

1. | 2. | 3. | 4. | 5. April 2013

K Halle CINEMAXX Der unglaubliche Burt

Wonderstone 20:00 PUSCHKINO Anfang 80 15:15, Veran-

1. Montag

Halle

Ausstellung Galerie Dr. Stelzer und Zaglmaier Iris Band - "Die sizilianische

Reise", Valerij Surov - Malerei 13:30 18:30

staltung zum Welt-Autismus-Tag: Eine ruhige Jacke 17:00, No! - Adiós Señor Pinochet 18:45, Die Jagd 21:00

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme Mojo Musikbar Free Dart 18:00 Das Spielehaus Frankreich - Stammtisch 20:00, Russisch - Stammtisch der Studierenden Halle 20:00

Vortrag & Lesung LaBim „Kommen wir zum Geschäft"

haus 15:00, Matti und Sami und die drei größten Fehler des Universums 16:00, Der Hofmeister 19:30

Bühne Theater Mandroschke Mondsüch-

tig - Die Raumfahrt-Revue 20:00 Villa del Vino KOMMT MIR DOCH NICHT SO! oder Ausgang offen 19:30 Neues Theater (nt) Mimi und Mozart 10:00

Bühne Anhaltisches Theater Mäuseken

Wackelohr 09:30, Der Fliegende Mensch - Eine Junkers- Saga 20.00

Leipzig

Zazie - kino & bar - RENOIR 21:00 PUSCHKINO Anfang 80 13:00, Der

Musik Arena Il Divo & Katherine Jenkins

(das bekannte Crossover Klassikquartett und erstklassige Mezzosopranistin auf Tournee) 20:00

Adiós Señor Pinochet 11:00, Anfang 80 14:45, No! - Adiós Señor Pinochet 16:30, Die Jagd 18:45, 21:00

Musik

Reise", Valerij Surov - Malerei 13:30 18:30 Mitteldeutsches Multimediazentrum Halle GmbH SICHTWEI-

SEN AUF DIE STADT - FOTOGRAFIE VON MATTHIAS KUNKEL Kunstforum Halle Die Schönheit

der Blinden Raum HELLROT Harald Kirschner -

Patina (Fotografie)

Bühne Neues Theater (nt) Das Katzen-

haus 10:00, Frau Müller muss weg 19:30, Der Spieler 20:30

Kino Zazie - kino & bar - QUELLEN DES

LEBENS 21:00 PUSCHKINO Anfang 80 14:30, Die

Gypsy Jazz Klub - MOSÏK macht MUSiK 21:00 Brohmers Mr. Bugslow 21:00

Jagd 16:30, 21:00, Kon-Tiki 18:45

Nightlife

VL-Kneipe MUD + VIBRATACORE

Turm SexyMittwoch 22:00

Sonstige Marktschlösschen

Altstadtbummel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme Mojo Musikbar Stammtisch Englisch 20:00 Das Spielehaus AFS-Stammtisch 18:00

Dessau

Flower Power, Riemannstraße 42 Gitarren Club mit Koma, Paul,

Standhaft und Klampfen für einen Plattenvertrag ab 21:00 Bandhaus, Saarländer Straße 17 Open Jam Session 20:00 Anker Kneipe live: Feeling Blue 20:00 Tonellis, Am Neumarkt 9 Guitar

ponist?

Kino Zazie - kino & bar - RENOIR 21:00 PUSCHKINO KinderwagenKino: No! -

Goldene Rose

Dessau

Kino Mondmann 14:45, No! - Adiós Señor Pinochet 16:30, Die Jagd 18:45, 21:00

Galerie Dr. Stelzer und Zaglmaier Iris Band - "Die sizilianische

Kreative reden über Arbeit und Geld 19:00

SEN AUF DIE STADT - FOTOGRAFIE VON MATTHIAS KUNKEL Neues Theater (nt) Das Katzen-

Händelhaus Händel als Staatskom-

SEN AUF DIE STADT - FOTOGRAFIE VON MATTHIAS KUNKEL Kunstforum Halle Die Schönheit der Blinden

Musik Objekt 5 The Soft Hills 21:00

Mitteldeutsches Multimediazentrum Halle GmbH SICHTWEI-

Bühne

Mitteldeutsches Multimediazentrum Halle GmbH SICHTWEI-

Bühne Anhaltisches Theater

Mäuseken Wackelohr 09:30, 10:00, Der Fliegende Mensch - Eine JunkersSaga 20.00

Musik 21:00 Objekt 5 Herbst in Peking 21:00 Georg Friedrich Händel - Halle

Scala & Kolacny Brothers-Tournee 2013 20:00

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme Das Spielehaus Doppelkopf-Spielerunde 20:30

Vortrag & Lesung Thalia Buchhandlung Wilhelm

Bartsch „Das bisschen Zeug zur Ewigkeit" 20:15 Galerie Dr. Stelzer und Zaglmaier Aphorismen von Hannes H.

Wagner 19:30

Night mit Christian Röver 20:00 Plan B Kulturkaffee, Härtelstraße 21 Mr. Bugslow: Backyard

Musik

Nightlife

Nightlife

Auerbachs Keller Le Chatnoir: Pia-

Objekt 5 Jazz Jam Session auf der

Saitenbühne 21:00

Auerbachs Keller Jazz Pop Stan-

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme Hallmarkt Oldtimerbustour zum Schloss Ostrau 12:00, 15:00 Das Spielehaus GO-Das Nationalspiel der Japaner 20:00

dards in der Mephisto Bar ab 21:00 Stuk Studentenkeller, Nürnberger Straße 42 Kellerparty ab

21:00

3.

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater Operngala

17:00

Leipzig Session 20:00

Nightlife Auerbachs Keller Play it again

Sam: Bekannte Melodien mit Enrico Wirth am Piano in der Mephisto Bar ab 21:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Karaoke mit 14000 Titeln und

neuem System ab 21:00

nist trifft charmante Sängerin in der Mephisto Bar ab 21:00 Moritzbastei All you can dance

Ausstellung Begegnung der Bilder - 25 Jahre Sammlung Photographie Händelhaus Händel als Staatskomponist? Galerie Dr. Stelzer und Zaglmaier Iris Band - "Die sizilianische

Reise", Valerij Surov - Malerei 13:30 18:30

ster! Die Motörheadshow mit Sven Büttner, Olaf Mehl und Matthias Schimetzek Nilius ab 21:00 Spizz Piano Boogie Night 20:00 Duke, Riemannstraße Duke Box: Gäste mixen für Gäste ab 20:00

Leipzig

Musik Moritzbastei

22. bundesweites Jazz Nachwuchs Festival in der Veranstaltungstonne 20:00 Werk II, Kochstraße 132

Raggabund mit pumpenden Hip Hop, Latinbeat, Reggae 21:00 Tonellis, Am Neumarkt 9 Blues

Session 20:00

4. Donnerstag

Halle

Ausstellung Moritzburg Begegnung der Bilder -

25 Jahre Sammlung Photographie

Il Divo & Katherine Jenkins

2.

Wackelohr 09:30, Der Kirschgarten 16:00, Musik-Kabarett mit Weltkritik 20:00

21:00

Halle Moritzburg

Bühne Anhaltisches Theater Mäuseken

Flower Power, Riemannstraße 42 Tendenz Hard bis Heavy: Kilmini-

Mittwoch

Musik Tonellis, Am Neumarkt 9 Jazz

Dessau

Leipzig

Cinema (der Soundtrack für Herz und Hirn) 20:00

Plan B Kulturkaffee, Härtelstraße 21 June Coco & Band 20:30 Horns Erben

Jazz Session 20:00

Nightlife TV Club, Theresienstraße Die

ultimative TV Party ab 21:00 Auerbachs Keller

Russischer Abend in der Mephisto Bar ab 21:00 Moritzbastei HTWK Semesterauft-

akt Party im Oberkeller 21:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Rock'n'Roll Tonight mit Szene DJ

Sick & Kollegen ab 21:00 Mätzschkers Festsäle, Gießerstraße Studentenparty:

Feiern bis der Prof kommt! mit dem Besten aus Rock, Pop und Partymusik 21:00 Darkflower Alternative Club

Die 80s Party ab 21:00

02 04

Spizz

HMT Semesterauftakt Party 21:00

5.

Dienstag

Halle

Ausstellung Moritzburg

Begegnung der Bilder - 25 Jahre Sammlung Photographie Händelhaus Händel als Staatskomponist?

Konzert aus technischen Gründen abgesagt

Halle

Galerie Dr. Stelzer und Zaglmaier Iris Band - "Die sizilianische

Reise", Valerij Surov - Malerei 13:30 18:30 Mitteldeutsches Multimediazentrum Halle GmbH SICHTWEI-

SEN AUF DIE STADT - FOTOGRAFIE VON MATTHIAS KUNKEL Kunstforum Halle

Ausstellung Moritzburg

Klassik

Neues Theater (nt) Das Katzen-

haus 10:00, Tschick 10:00

Kino Zazie - kino & bar - RENOIR 21:00 Künstlerhaus e.V. 188 Zenith - A

Film by Anonymous 20:00

Begegnung der Bilder - 25 Jahre Sammlung Photographie Händelhaus

Händel als Staatskomponist?

Arena Leipzig

Die Schönheit der Blinden

Bühne

Freitag

Das weltweit führende Crossover-Klassikquartett Il Divo und die erstklassige Mezzosopranistin Katherine Jenkins sind erstmals gemeinsam auf Deutschland-Tournee. Ihr romantisch-zeitloses Repertoire kennt keine Grenzen. Und die ganz besonderen gemeinsamen Konzertauftritte werden ein Fest für die Fans. Versprochen.

Galerie Dr. Stelzer und Zaglmaier Iris Band - "Die sizilianische

Reise", Valerij Surov - Malerei 13:30 18:30 Mitteldeutsches Multimediazentrum Halle GmbH SICHTWEI-

SEN AUF DIE STADT - FOTOGRAFIE VON MATTHIAS KUNKEL Kunstforum Halle

Die Schönheit der Blinden Raum HELLROT

Harald Kirschner - Patina (Fotografie) Find us on ...

FRIZZ April 2013


14-27 Terminal 0413 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 22.03.13 15:46 Seite 15

6. | 7. April 2013

Bühne Theater Mandroschke Mondsüch-

tig - Die Raumfahrt-Revue 20:00 Capitol Neue Kinder braucht das Land 20:00 Villa del Vino EIN TRITT FREI 19:30 Neues Theater (nt) Die Heinzelmännchen 10:00, Frau Müller muss weg 19:30, Der Spieler 20:30

Kino Zazie - kino & bar - QUELLEN DES

LEBENS 21:00 PUSCHKINO Kon-Tiki 14:15, 18:45,

Monstronale-Festival: Kurzfilmprogramm „Metamorphosen und Metaphern" 18:00, Die Jagd 21:00

Musik Mojo Musikbar Hans Blues 20:00 Objekt 5 Mardi Gras.bb 21:00

Tschechische Spezialitäten und mehr ...

Plan B Kulturkaffee, Härtelstraße 21 Bruno Kolterer (Lieder-

macher) 20:00 Horns Erben Country, Folk, Rock mit

Dirty Old Town 20:00

Nightlife Moritzbastei Campus United Seme-

sterauftakt Party im Oberkeller 22:00 Auerbachs Keller Lia Roth und

Nightlife Tanzbar Palette MORE THAN A

DEPECHE MODE PARTY 23:00 Bel Etage Tanz-Party Ü30 21:00 LaBim MONSTRONALE Festival: Festivalparty „Nachspiel" 23:00 Objekt 5 Tango-Totale mit DJ Big Beat Enterprises 22:00

Enrico Wirth interpretieren Pop Klassiker in der Mephisto Bar ab 21:00 tangosalon alma en vuelo, Holbeinstraße 29 Milonga ab

22:00 Darkflower Alternative Club

Der schwarze Freitag: Veitstanz und Club Classix ab 22:30 Spizz Elektrische Swingungen 22:00 Duke, Riemannstraße Dukes Fri-

day Night Jocking mit Samarkande ab 23:00

Nightlife Tanzbar Palette get shaky 22:00 Bel Etage La Famosa Fiesta de Salsa

21:00

6.

LaBim MONSTRONALE Festival: Festi-

val Warm-Up 22:00 Schorre Halle GIRLS NIGHT CLASSIC 22:00 Turm Urban Diamonds 22:00

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme Marktschlösschen Musikalischer Rundgang für Nachtschwärmer 20:00 Stadtmuseum Henker, Hexen, Trunkenbolde - Rundgang 21:30

Vortrag & Lesung LaBim MONSTRONALE Festival: Podi-

umsdiskussion „Das absurde Moment im Film" 20:30

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater Mäuseken

Wackelohr 09:30, Alice im Wunderland 19:30, Die Verdammten dieser Erde 20:00

Leipzig

Musik Thomaskirche Motette mit dem Lei-

pziger Vocalensemble 18:00 Moritzbastei 22. bundesweites Jazz

Nachwuchs Festival in der Veranstaltungstonne 20:00 Werk II, Kochstraße 132 Archi-

ve (das britische Kollektiv um Darius Keeler und Danny Griffiths in der Halle A) 20:00; Bloodgroup (Electro Pop in der Halle D) 21:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Einhorn (with Punk unplugged) ab

22:00 UnterRock im GeyserHaus Timo

Gross Band 20:00 Neues Schauspiel Leipzig, Lützner Straße 29 Brockdorff Klang

Labor 21:30 Die Villa, Lessingstraße Stuben-

rocker (die Plattform für junge Musiker und Bands) mit Crimson Rain, Dreibettzimmer, Thrown Away 19:30 Peterskirche Gunter Gabriel: A Tribute to Johnny Cash 19:30 Anker Vicki Vomit und die misanthropischen Jazzschatullen 21:00 Tonellis, Am Neumarkt 9 Folk, Pop, Rock mit Monte Filet 20:00

Samstag

Halle

Ausstellung Moritzburg Begegnung der Bilder -

25 Jahre Sammlung Photographie Händelhaus Händel als Staatskomponist? Kunstforum Halle Die Schönheit der Blinden Raum HELLROT Harald Kirschner Patina (Fotografie)

Bühne

Schorre Halle SCHORREMANIA

22:00 Turm Turm Hits und Turm Classics

22:00

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme Hebammenpraxis Bauchgefühl

Flohmarkt 14:00 - 17:00 Objekt 5 Disko Deluxe - Tanzen trotz

Behinderung 14:30 Marktschlösschen Rundgang:

Meckelsche Sammlung 09:00 21:00

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater Die lustige

Witwe 17:00, Der Staatsanwalt hat das Wort: Kriminalfall „Siegfried" 20:00

Gläserne Privatbrauerei am Reileck Westerndinner - Der Schad

Kino Zazie - kino & bar - QUELLEN DES

LEBENS 21:00 PUSCHKINO Kon-Tiki 12:00, 18:45,

Der Räuber Hotzenplotz 14:15, Die Jagd 16:30, 21:00, Monstronale: Internationale Kurzfilme mit Preisvergabe 20:00

Musik Brohmers Die Blauen Sterne 21:00 Hühnermanhattan Back To Mama,

The Nickajacks und Überraschungsband 21:00

Musik Kulturlounge im Hinterhaus, Dresdner Straße 25 Tropical

Acanariado Pop, Supertropica 20:00 Thomaskirche Motette mit dem Lei-

pziger Vocalensemble, dem Mendelssohn Kammerorchester und Solisten 15:00 Thomaskirche Konzert mit der jungen deutsch-französischen Philharmonie und Werken von Anton Bruckner und Richard Wagner 20:00 Hellraiser Hypocrisy, Hate, Essence (inklusive Autogrammstunde mit Peter Tägtgren) ab 19:30

Lied aus Stille ... 19:30 Padroxxx 19:00

Bülent Ceylan

07 04

REILSTRASSE 133 / FON 0345 5163057

Flower Power, Riemannstraße 42 The Pauls (Rock) ab 21:00 UT Connewitz Dikanda, Erik Manouz,

La Familia Duende 20:00 Anker Vorrunde des Courage Jugend-

festivals mit Ampflite, Jesse Flame & The Burnberries, Junksound, Krachgarten, Radio Queens, Tis'n'Rup 19:00 Tonellis, Am Neumarkt 9 Elektro, House, Pop, Rock mit Hella Donna 20:00 Die Villa, Lessingstraße No More Pop präsentiert: Die Perlen & The Eurofightaz (mit anschließender Party auf mehreren Floors) 22:00

Nightlife

Konzerthalle Ulrichskirche Ein AVECIO Café Shop

R 24/7 REILECK R MO – FR 13H – 19H

WWW

Leipzig

am Silbersee 19:00 Theater Mandroschke Der kleine

Klaus und der große Klaus 16:00 Hallsches Brettchen Hallisch for you - Der Altlatz und Herr Bückling 20:00 Mojo Musikbar Zeitmangel...die Revuelette im Spätverkauf 20:30 Capitol Die Zocker sind unter uns 20:00 Neues Theater (nt) Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band 19:30, Meine Kältekammer 20:30 Lichthof im Luchs Premiere: Das Krokodil, Schauspiel mit Objekten 20:30

www.adreika.de

Hallmarkt Nachtwächter-Rundgang

Auerbachs Keller Klassische Bar-

musik in der Mephisto Bar ab 21:00 Moritzbastei All you can dance 22:00 Werk II, Kochstraße 132 Disco mit ConnStanze 22:00 Volkshaus Discotronic Party mit dem Besten aus Disco, Pop und Rock 21:00 Darkflower Alternative Club

All Styles of Dark Music und Independent Complex ab 22:30 Spizz

Jazz Funk Disco mit Senhore Hemp 22:00

7. Sonntag

Halle

Comedy

Ausstellung Halle Messe

Händelhaus

Händel als Staatskomponist? Kunstforum Halle

Er raste wie ein Feuersturm durch die Republik, immer den nächsten Gag und das Zwerchfell seiner Fans im Visier und war dabei schon immer wild und kreativ. Mit seinem aktuellen Programm „Wilde Kreatürken“ wird Bülent Ceylan seinem Ruf gerecht und präsentiert seine Kreaturen schonzeitlos, vogelwild und scheu.

Die Schönheit der Blinden

Bühne HALLE MESSE GmbH

BÜLENT CEYLAN "Wilde Kreatürken" 20:00 Neues Theater (nt)

Die Heinzelmännchen 15:00, Max und das Monster 16:00

Find us on ...

April 2013 FRIZZ

15


14-27 Terminal 0413 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 22.03.13 15:46 Seite 16

update K Halle

Die großen 4 des deutschen Schlagers

07 04

Lichthof im Luchs Das Krokodil,

Schauspiel mit Objekten 20:30

Kids CINEMAXX KlexXi Sause mit Spiel

und Spaß im Foyer 14:00 - 15:00

Kino Zazie - kino & bar - QUELLEN

DES LEBENS 21:00 LaBim MONSTRONALE Festival: Kinoprogramm der Monstronale-Reihe „White Lightnin" 20:00 CINEMAXX THOR - Ein hammermäßiges Abenteuer 15:00 PUSCHKINO Kon-Tiki 12:30, 18:45, Der Räuber Hotzenplotz 14:45, Filmreihe James Benning: Four Corners 17:00, Die Jagd 21.00

Musik AVECIO Café Shop Jazz Brunch im

Avecio 09:00 Steintor Varieté Die Paldauer,

G.G. Anderson, Charly Brunner & Mary Roos 16:00

Schlager Steintor Varieté „Die großen 4 des deutschen Schlagers“, das sind Die Pladauer, G.G. Anderson, Charly Brunner und Mary Roos. Die Show bietet einen farbenreichen Fächer voller Glanzlichter und ein einzigartiges musikalisches Feuerwerk. Diese unvergesslichen Schlagerstunden garantieren Balsam für das Herz und die Seele.

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme Zoo Halle Zooentdecker-Tour mit Tierkontakt 15:00

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater König und

Königin Drosselbart 15:00, Nathan der Weise 17:00

Leipzig

Mrs. Greenbird

10 04

Musik Gohliser Schlösschen Musica

Studiorum: Violakonzert der Klasse Prof. Tatjana Masurenko von der Hochschule für Musik und Theater 15:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Rock Piano Nacht mit

Micha Kreft und Gareth Knapman 22:00

Nightlife Auerbachs Keller Americana,

Jazz, Musette in der Mephisto Bar ab 21:00

Folk-Pop Steintor-Varieté Durch Zufall gerieten Sarah Nücken und Steffen Brückner in die TV-Castingshow „X-Factor“, welche das so gar nicht in übliche Casting-Klischee passende Duo im glatten Durchlauf gewann. Ihre stilsichere Mischung aus Folk, Country und Pop ist live ein Erlebnis. Die „Shooting Stars & Fairy Tales“-Tour sollte man also nicht verpassen!

8. Montag

Halle

Ausstellung Galerie Dr. Stelzer und Zaglmaier Iris Band - "Die sizilianische

Reise", Valerij Surov - Malerei 13:30 18:30

Bühne Neues Theater (nt) Reckless.

Steinernes Fleisch 10:00

Kino

Unbuttoned Heart

11

Zazie - kino & bar - QUELLEN

DES LEBENS 21:00 PUSCHKINO Anfang 80 14:30, Die Jagd 16:30, 21:00, Kon-Tiki 18:45

04

Sonstige Marktschlösschen

Altstadtbummel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme Das Spielehaus

GO-Das Nationalspiel der Japaner 20:00

Rock

Dessau Goldene Rose Ende August des letzten Jahres veröffentlichten David, Jeff und Raphi Ihre Debutplatte „Stories“ und tourten von Prag bis Köln. Die Jungs, ihre Musik und die Leute passten zusammen. Jetzt folgt der zweite Teil der Tour. Dabei sein ist ein Muss, wenn es schon mal wieder eine deutsche Band gibt, die ehrliche Rockmusik macht.

16

Bühne Anhaltisches Theater

König und Königin Drosselbart 09:30, Nathan der Weise 10:00

Leipzig

Musik Tonellis, Am Neumarkt 9

Jazz Session 20:00 Find us on ...

FRIZZ April 2013


14-27 Terminal 0413 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 22.03.13 15:46 Seite 17

8. | 9. | 10. | 11. | 12. April 2013

Wochenendworkshop Körper und Stimme STIMME HABEN - STIMME GEBEN - STIMME STIMMT!

Die Villa, Lessingstraße Offene

Gitarrensession: Mal wieder Lust auf Mucke? ab 20:00

Nightlife Auerbachs Keller Play it again

Sam: Bekannte Melodien mit Enrico Wirth am Piano in der Mephisto Bar ab 21:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Karaoke mit 14000 Titeln und

neuem System ab 21:00

9. Dienstag

Halle

Ausstellung

Raum HELLROT Harald Kirschner -

Patina (Fotografie)

Bühne Villa del Vino ICH MACH MICH

FREI 19:30 Neues Theater (nt) Die Geheim-

nisse von Green Lake 10:00

Kino

Nightlife Sonstige

Dessau

ponist?

Bühne Anhaltisches Theater König und

Königin Drosselbart 09:30, temptations II „Sucht und Verführungen" 20:00

Leipzig

Fest dem Goldberg 10:00 - 12:00

Kino Zazie - kino & bar - QUELLEN DES

LEBENS 21:00 PUSCHKINO Kon-Tiki 14:45, 17:00,

Filmreihe James Benning: Four Corners 19:15, Die Jagd 21:00

Musik Objekt 5 David Munyon 21:00

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

nist trifft charmante Sängerin in der Mephisto Bar ab 21:00 Moritzbastei All you can dance 21:00

Gäste mixen für Gäste ab 20:00 me to the time tunnel 20:00

11.

Dessau

Donnerstag

Anhaltisches Theater König und

Halle

Königin Drosselbart 09:30

dards in der Mephisto Bar ab 21:00 Stuk Studentenkeller, Nürnberger Straße 42 Kellerparty ab

21:00

Ausstellung Händel als Staatskomponist? Galerie Dr. Stelzer und Zaglmaier Iris Band - "Die sizilianische

Reise", Valerij Surov - Malerei 13:30 18:30 Kunstforum Halle Raum HELLROT

Harald Kirschner - Patina (Fotografie)

Bühne Galerie Dr. Stelzer und Zaglmaier Die Frischzellen 19:30 Neues Theater (nt)

Die Geheimnisse von Green Lake 10:00, Wie im Himmel 19:30, Buddenbrooks 20:30

Kino

Halle

Ausstellung Händelhaus Händel als Staatskom-

ponist? Galerie Dr. Stelzer und Zaglmaier Iris Band - "Die sizilianische

Reise", Valerij Surov - Malerei 13:30 18:30 Kunstforum Halle

Die Schönheit der Blinden

12. Freitag

Halle

Ausstellung Händelhaus Händel als Staatskom-

ponist? Galerie Dr. Stelzer und Zaglmaier Iris Band - "Die sizilianische

der Blinden Raum HELLROT Harald Kirschner -

Patina (Fotografie)

Bühne Theater Mandroschke Mondsüch-

tig - Die Raumfahrt-Revue 20:00 Capitol Wir lügen sie richtig 20:00 Steintor Varieté Magie der Travestie 20:00 Villa del Vino AUßER TRESEN NICHTS GEWESEN 19:30 Neues Theater (nt) Bis ans Limit 10:00, Die Geheimnisse von Green Lake 20:00, Wie im Himmel 19:30, Buddenbrooks 20:30

PUSCHKINO

Ein freudiges Ereignis 16:45, 21:00, Georg Baselitz 19:00

Musik Mojo Musikbar

Spontan Songsalong 20:00 Objekt 5

Maximilian Hecker & Felix Räuber 21:00

Nightlife Tanzbar Palette

HAVANACLUB LOUNGE das Afterworkfeeling 19:00

Sonstige Marktschlösschen

Altstadtbummel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme Das Spielehaus

Doppelkopf-Spielerunde 20:30 Charles Bronson

Kunst Gegen Bares 20:00

Lernen Sie uns kennen!

INFONACHMITTAG Mittwoch, 24. April, 17 Uhr Auch ohne Anmeldung.

FLOHMARKT

Samstag, 6. April, 14 bis 17 Uhr

Kino Zazie - kino & bar - TAKE THIS

WALTZ 21:00 PUSCHKINO Anfang 80 14:45, Ein

freudiges Ereignis 16:45, 21:00, Georg Baselitz 19:00

Musik

Die Schönheit der Blinden

WALTZ 21:00

Mittwoch

Die 80s Party ab 21:00

Händelhaus

Zazie - kino & bar - TAKE THIS

10.

Darkflower Alternative Club

Reise", Valerij Surov - Malerei 13:30 18:30

sche Lyrik aus Bosnien-Herzegowina 20:30

Auerbachs Keller Jazz Pop Stan-

Feiern bis der Prof kommt! mit dem Besten aus Rock, Pop und Partymusik 21:00

Kunstforum Halle Die Schönheit

18:00

Nightlife

Sick & Kollegen ab 21:00 Mätzschkers Festsäle, Gießerstraße Studentenparty:

& Kollegen ab 21:00

Neues Theater (nt) Zeitgenössi-

20:00

Abend in der Mephisto Bar ab 21:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Rock'n'Roll Tonight mit Szene DJ

Nightlife

Universitäts- und Landesbibliothek Meisterdichtungen Indiens

Night mit Christian Röver 20:00

ultimative TV Party ab 21:00 Auerbachs Keller Russischer

Auerbachs Keller Le Chatnoir: Pia-

der Weltprobleme durch Nachhaltigkeit? 18:00

Tonellis, Am Neumarkt 9 Guitar

Party 21:00 TV Club, Theresienstraße Die

Stelzer & Friends 20:00

Audimax der Uni Halle Lösung

Standhaft und Klampfen für einen Plattenvertrag ab 21:00

Nightlife Moritzbastei WiWi Semesterauftakt

Rock'n'Roll Stammtisch mit Stefan Klöbzig ab 20:00

Horns Erben ullis vinyl sofa: welco-

Anker Kneipe live: Take It Naked

Horns Erben Jazz Session 20:00

Spizz Piano Boogie Special mit Thomas

tisch 20:00, Russisch - Stammtisch der Studierenden Halle 20:00

Musik

20:00

Fish & Friends 20:00

Duke, Riemannstraße Duke Box:

Flower Power, Riemannstraße 42 Gitarren Club mit Koma, Paul,

Musik Spizz Herr Schlosser & Silent Poem

Tonellis, Am Neumarkt 9

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme

Leipzig

Leipzig

Werk II, Kochstraße 132 Eric

Mojo Musikbar Free Dart 18:00 Das Spielehaus Frankreich - Stamm-

Bühne

Karoline 18:00, temptations II „Sucht und Verführungen" 20:00

Musik

Flower Power, Riemannstraße 42 Tendenz Hard bis Heavy mit Kermit

Vortrag & Lesung

Bühne Anhaltisches Theater Kasimir und

Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme Mojo Musikbar Stammtisch Englisch 20:00

Anmeldungen und Infos: Ines Gärtner Tel.: 0345 / 960 71 48, Mobil: 0176 / 235 12 0 67 e-mail: inesheidegaertner@gmx.net

Dessau

20:00

Galerie Dr. Stelzer und Zaglmaier Iris Band - "Die sizilianische

Zum Goldberg 20 Frühlingsfest auf

tungen im 21. Jahrhundert 17:00

Musik

Turm SexyMittwoch 22:00

Der Kurs findet statt: im neuen theater Halle, Probenraum (Treffpunkt beim Pförtner Hintereingang Theater - Uniplatz)

Mitteldeutsches Multimediazentrum Halle GmbH Linke Zei-

Steintor Varieté Mrs.Greenbird

Händelhaus Händel als Staatskom-

Reise", Valerij Surov - Malerei 13:30 18:30 Kunstforum Halle Die Schönheit der Blinden Stadtmuseum Führung durch die Ständige Ausstellung zum 18. Jahrhundert 15:00

Lucius „Verdichtet und steinreich. Streifzüge durch Sachsen-Anhalt" 20:15

Zazie - kino & bar - QUELLEN DES

LEBENS 21:00 CINEMAXX Vorpremiere: OBLIVION 20:00 PUSCHKINO KinderwagenKino: KonTiki 11:00, Kon-Tiki 16:30, 21:00, Die Jagd 18:45

Freitag, 26.April 2013 (17.00- 21.30 Uhr) Samstag, 27.April 2013 (10.00-18.00 Uhr)

Vortrag & Lesung Thalia Buchhandlung Robert von

Thalia Theater (Klub Drushba)

10. Deutsche Luftgitarrenmeisterschaft 22:00 Lichthaus Halle GASTON 20:00 Mojo Musikbar Paul Basile 20:00 LaBim Singer Songwriter Slam 20:00

Nightlife Hühnermanhattan

Burg Erstsemesterparty 2013 22:00 Tanzbar Palette

JUST DÄNZ 23:00 Objekt 5 Classics Party mit Mr. Ree-

flex 22:00 Schorre Halle

WIWI ROCK YOU! - Big Noise Studies 23:00 Turm

S2S Allstars 22:00

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme Marktschlösschen

Rundgang für Nachtschwärmer 20:00 Eselsbrunnen Romantische Hal-

leNacht 20:00

Halle-Peißen

Bühne Ramada Hotel Leipzig-Halle

KRIMI total DINNER - Suche Braut, biete Gangster 19:00

Find us on ...

April 2013 FRIZZ

Beratung und Hilfe bei allen Themen der Schwangerschaft und Stillzeit – Betreuung und Begleitung in der Schwangerschaft, unter der Geburt und in der Zeit danach bis zum Ende der Stillzeit – Kurse für werdende und gewordene Mütter, Väter und Geschwister – Beleggeburten in der Klinik, Hausgeburten, Praxisgeburten

Hansering 9 • 06108 Halle • Telefon: 0345 / 470 06 07 Internet: www.bauchgefuehl-halle.de

17


14-27 Terminal 0413 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 22.03.13 15:46 Seite 18

update K Halle

Tocotronic

Leipzig

Musik

12

Haus Auensee Tocotronic 20:00 Thomaskirche Motette mit dem

04

Werk II, Kochstraße 132 Black-

Vocalis Ensemble Dresden 18:00 mail, Zen Zebra 20:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Trademark (Alternative) ab 22:00 UnterRock im GeyserHaus Very

special Acoustic Evening: Antimatter & Vic Anselmo, Eden weint im Grab 20:00 Grassi Museum für Musikinstrumente Leipziger Gitarrenkon-

zerte (Musik für die klassische Gitarre) 19:30 Bandhaus, Saarländer Straße 17 Keller Core der Bandcommunity

mit Disdain of Murderer, Inward Infect, Prophets of the Rising Dead, Relive yor Fall 21:00 Tonellis, Am Neumarkt 9 Country mit Gravity Feed 20:00

Rock

Plan B Kulturkaffee, Härtelstraße 21 Singer & Songwriter

Concert with Lina Fai 20:00 Die Villa, Lessingstraße Ashes

of Many, Last Beautiful June, Royal and Dead 20:00

Haus Auensee, Leipzig Tocotronic zählen zu den einflussreichsten deutschen Bands. Mit ihrem neuen Album gehen die Hamburger jetzt auf Tour. Auf verschiedensten Instrumenten entstanden Songs mit einer Klangästhetik, die maßgeblich von Hall, Echo, Verwaschungen und Unschärfen definiert sind. Und das alles auch noch mit Eleganz und Glamour.

Pe Werner

13 04

J

U E N T ETZ

N A L W S SE O L N E E T P P E KOS R T LL O R R E IN D

Soziokulturelles Stadtteilzentrum in der Mühlstraße 14

Kellerkonzert mit Social Enemies, Suckage, The Mighty Dollar Machine 20:00

Nightlife Auerbachs Keller Lia Roth und

Enrico Wirth interpretieren Pop Klassiker in der Mephisto Bar ab 21:00 Moritzbastei Schwarzes Leipzig tanzt im Unterkeller ab 21:00; Indies but Goldies im Oberkeller ab 22:00 Neues Schauspiel Leipzig, Lützner Straße 29 Polyester Club ab

22:00 tangosalon alma en vuelo, Holbeinstraße 29 Milonga ab

22:00 Darkflower Alternative Club

Der schwarze Freitag: Rock versus Electro und Transsylvanien Express ab 22:30 Spizz Jazz Funk Disco mit Ekki 22:00 Duke, Riemannstraße Dukes Friday Night Jocking mit Soundmosaik ab 23:00

13. Jazz

Samstag

Halle Steintor-Varieté

Ausstellung Händelhaus Händel als Staatskom-

In ihrem Programm „Turteltaub“ zieht Pe Werner alle Register ihres Könnens. Erfrischend komisch und berührend melancholisch räkelt sie sich auf dem Flügel, schmachtet irdische Mannsbilder an, nur um diese danach charmant um die Ecke zu bringen. Rein musikalisch – versteht sich!

Power! Percussion

14 04

ponist? Kunstforum Halle Die Schönheit

der Blinden Raum HELLROT Harald Kirschner -

Patina (Fotografie)

Bühne Theater Mandroschke Der kleine

Klaus und der große Klaus 16:00 Theater Mandroschke Mondsüchtig - Die Raumfahrt-Revue 20:00 Die Bude Peterchens Mondfahrt 15:00, Drei Haselnüsse für Aschenbrödel 16:30 Hallsches Brettchen Wie schreibstn das? 20:00 Mojo Musikbar Zeitmangel...die Revuelette im Spätverkauf 20:30 Neues Theater (nt) Das blaue Licht 16:00, Maria Stuart 19:30, Maria Stuart 20:00, Das blaue Licht und Matti und Sami und die drei größten Fehler des Universums 20:30

Kino Zazie - kino & bar - TAKE THIS

WALTZ 21:00 PUSCHKINO

Anfang 80 12:30, Der Räuber Hotzenplotz 14:30, Ein freudiges Ereignis 16:45, 21:00, Georg Baselitz 19:00

Percussion Steintor-Varieté Mit ungebändigter Spielfreude entführen die Percussionisten in die faszinierende Welt des Rhythmus. Der steckt nicht nur in großen Trommeln und Ölfässern. Pure Energie, kraftvoll und eindringlich. Leise Momente und mitreißende Spontanität, witzig und amüsant. Diese geniale Mischung ist es, die die Show so einzigartig macht.

18

Musik Brohmers

Blauson 21:00 Die Bude "Unbekannter Interpret" -

Florian - mit eigener Stimme und Gitarre 19:30, Das Quotentrio 21:00 Steintor Varieté

Pe Werner & Band 20:00 Find us on ...

FRIZZ April 2013


14-27 Terminal 0413 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 22.03.13 15:46 Seite 19

update

13. | 14. | 15. | 16. | 17. April 2013

Halle M

Nightlife Tanzbar Palette I love Palette

23:00 Objekt 5 80er Jahre/New Wave Party

22:00 Capitol Ü45-Oldienacht 21:00 Schorre Halle BLACK MEETS

HOUSE 22:00 Turm Welcome Back 22:00

Sonstige

Bühne Die Bude Peterchens Mondfahrt

14:30, Drei Haselnüsse für Aschenbrödel 15:45, Stabile Seitenlage 17:00, Ein Hypochonder sieht die Welt 18:00 Die Bude Warum Jungs beim Flirten um 15% klüger werden 20:00 Neues Theater (nt) Ingeborg 15:00, Das blaue Licht 16:00

Kino

Marktschlösschen Altstadtbum-

Zazie - kino & bar - TAKE THIS

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme

PUSCHKINO Georg Baselitz 12:30,

HALLE MESSE GmbH Antik und Trö-

del Burg Giebichenstein Rundgang:

Silhouetten der Nacht - Der Giebichenstein im Fackelschein 18:00 Hallmarkt Nachtwächter-Rundgang 21:00

Vortrag & Lesung Die Bude Lebensfrage 18:00 Villa del Vino OM DACH AFRIKAS

ZUM RIFT VALLEY 19:30

Dessau

Bühne

6. SINFONIEKONZERT:Igor Strawinsky »Symphonie de psaumes« 19:30

Sonstige

Konzerthalle Ulrichskirche Die

4 Pianeure 16:00 Georg Friedrich Händel - Halle

6. SINFONIEKONZERT:Igor Strawinsky »Symphonie de psaumes« 11:00 Steintor Varieté DRUM ROOM THE SHOW 20:00

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme HALLE MESSE GmbH Antik und Trödel Zoo Halle Zooentdecker-Tour mit Tierkontakt 15:00

Musik

Sonstige

Gohliser Schlösschen Klavierkon-

Leipzig

zert mit Michael Abramovich 15:00 Arena Die große MDR 1 Radio Sachsen Schlagerstarparade 14:30 Werk II, Kochstraße 132 Juliane Wilde Band (mit einem Elternabend) ab 20:00

Musik

Flower Power, Riemannstraße 42 Rock Piano Nacht mit Micha Kreft

FH Merseburg; Hörsaal Hoch-

schulinformationstag 10:00 - 16:00

Thomaskirche Motette mit dem Tho-

manerchor, dem Gewandhausorchester und Ullrich Böhme (Orgel) 15:00 Hellraiser Lordi: Tour Beast or not

Tour Beast 20:00 Moritzbastei Blues, Jazz, Swing: Reverend Shine Snake Oil Company 20:00 Werk II, Kochstraße 132 5. Darkflower Night mit Kosmos, Mesh, Minerve, Torul, Vanguard ab 19:00 UT Connewitz Anna von Hausswolff, Haruko 21:00 Mendelssohnhaus Die Entdeckung Amerikas: Johanna Berndt (Violine) und Anja Kleinmichel (Klavier) spielen John Adams, Henry Cowell und John Cage im Gartenhaus 19:00 KAOS Kulturwerkstatt Singer & Songwriter im Konzert mit Falk Niggemeyer, Caro Rast und anderen (im Theatersaal) ab 20:00 Bandhaus, Saarländer Straße 17 Shake, Rattle & Rock mit Crushing

Common Borders, Everblame, Grandfather, Radio Queens, Samavayo 20:30 Tonellis, Am Neumarkt 9 Rock &

Pop mit Unbuttoned Heart 20:00 Horns Erben Alternative, traditional

Jazz, Worldmusic mit Ji Seon Moon Band 20:00

Nightlife Auerbachs Keller Klassische Bar-

musik in der Mephisto Bar ab 21:00

Nightlife Musette in der Mephisto Bar ab 21:00

Leipzig

Musik Tonellis, Am Neumarkt 9

Jazz Session 20:00 Die Villa, Lessingstraße

Offene Gitarrensession: Mal wieder Lust auf Mucke? ab 20:00

Nightlife Auerbachs Keller

Play it again Sam: Bekannte Melodien mit Enrico Wirth am Piano in der Mephisto Bar ab 21:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Karaoke mit 14000 Titeln und

neuem System ab 21:00

22:00

Styles of Dark Music und Metal only ab 22:30 Spizz

Jazz Funk Disco mit Ekki 22:00 Die Villa, Lessingstraße Nacht-

schicht Party 22:00 Duke, Riemannstraße Dukes DJ

Wohnzimmer ab 22:00

Moneybrother auf Solo und Akustik Tour 20:30 Am Palmengarten Lose Skiffle

Gemeinschaft Leipzig-Mitte 20:00 Theater Fabrik Sachsen Power

Percussion - Out of the Orchestra 20:00 Anker Kneipe live: 2 Roses 20:00 Tonellis, Am Neumarkt 9 Guitar Night mit Christian Röver 20:00

Nightlife Auerbachs Keller Jazz Pop Stan-

dards in der Mephisto Bar ab 21:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Joe-Cocker-Aftershow inklusive

Song Contest ab 21:00 Stuk Studentenkeller, Nürnberger Straße 42 Kellerparty ab

16.

21:00

17.

Dienstag

Halle

Ausstellung

Mittwoch

Händelhaus

Händel als Staatskomponist? Reise", Valerij Surov - Malerei 13:30 18:30

15. Montag

Bühne Steintor Varieté

ELSTERGLANZ 20:00 Neues Theater (nt)

Fressen, lieben, kotzen 10:00, Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt 10:00

Kino Zazie - kino & bar -

Halle

Ausstellung Galerie Dr. Stelzer und Zaglmaier Iris Band - "Die sizilianische

Reise", Valerij Surov - Malerei 13:30 18:30

Bühne Neues Theater (nt) Matti und Sami

und die drei größten Fehler des Universums 10:00

Kino Zazie - kino & bar - TAKE THIS

WALTZ 21:00 PUSCHKINO Ein freudiges Ereignis

16:45, 21:00, Georg Baselitz 21:00

I WANT YOUR LOVE - Gay-Filmnacht Edition Salzgeber 21:00 PUSCHKINO

Ein freudiges Ereignis 14:45, 21:00, Georg Baselitz 17:00, Anfang 80 19:00

Musik Objekt 5

Kitty Hoff & Forêt Noire 21:00

Sonstige Marktschlösschen

Altstadtbummel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme Mojo Musikbar

Free Dart 18:00 Das Spielehaus

Frankreich - Stammtisch 20:00, Russisch - Stammtisch der Studierenden Halle 20:00

am Klavier ab 19:00 Darkflower Alternative Club All

Espen Melbö (Orgel) von der Hochschule für Musik und Theater 19:30 Arena Joe Cocker 20:00 Werk II, Kochstraße 132

Halle

Galerie Dr. Stelzer und Zaglmaier Iris Band - "Die sizilianische

Moritzbastei All you can dance Flower Power, Riemannstraße 42 Rockladen LE ab 19:00 Gosenschenke „Ohne Bedenken" in der Menckestraße Live Musik

Musik Thomaskirche Examenskonzert mit

und Gareth Knapman 22:00 Auerbachs Keller Americana, Jazz,

Leipzig

spiel der Japaner 20:00

Leipzig Merseburg

Sommer 09:30

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme

Anhaltisches Theater Siegfried

17:00

Bühne Anhaltisches Theater Augustes

Das Spielehaus GO-Das National-

19:00, Der Räuber Hotzenplotz 14:30, Ein freudiges Ereignis 16:45, 21:00

Musik

Dessau

Marktschlösschen Altstadtbum-

WALTZ 21:00

Stadthaus Rundfahrt mit der Tatra-

Bahn 11:00

Musik Georg Friedrich Händel - Halle

Joe Cocker

Ausstellung Händelhaus Händel als Staatskom-

ponist? Galerie Dr. Stelzer und Zaglmaier Iris Band - "Die sizilianische

Reise", Valerij Surov - Malerei 13:30 18:30 Raum HELLROT Harald Kirschner -

Patina (Fotografie)

Bühne Steintor Varieté ELSTERGLANZ

20:00 Villa del Vino Ein Hypochonder sieht

die Welt 19:30 Neues Theater (nt) Fressen, lie-

ben, kotzen 10:00, Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt 10:00

Kino Zazie - kino & bar - TAKE THIS

WALTZ 21:00 CINEMAXX Ladies Night mit "Das hält

kein Jahr ..." 20:00 PUSCHKINO KinderwagenKino: Ein

freudiges Ereignis 11:00, Ein freudiges Ereignis 16:45, 21:00, Georg Baselitz 19:00

Musik Goldene Rose Gypsy Jazz Klub -

MOSÏK macht MUSİK 21:00 Objekt 5 Ruf Records Blues Caravan 2013 21:00 Georg Friedrich Händel - Halle

Roland Kaiser "Affären" 20:00

Nightlife

16 04

Tanzhaus, Bornaische Straße 120 Tanzparty für Jung und Alt ab

20:00 Horns Erben

Turm SexyMittwoch 22:00

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme Mojo Musikbar Stammtisch Englisch 20:00

Dessau

Horns Phonitus mit Pete Rogers ab 22:00

Bühne Anhaltisches Theater Augustes

Sommer 09:30

14.

Leipzig

Musik Moritzbastei Andrea Schroeder mit

Special Guests 20:00

Rock

Sonntag

Halle

Ausstellung Händelhaus Händel als Staatskom-

ponist? Kunstforum Halle

Die Schönheit der Blinden Stadtmuseum

Führung durch die Ständige Ausstellung zum 18. Jahrhundert 15:00

Werk II, Kochstraße 132

Honig & Band, Town of Saints 21:00 Tonellis, Am Neumarkt 9

Arena Leipzig Nach über 40 Jahren im Business ist Joe Cocker immer noch einer der erfolgreichsten und bekanntesten Sänger weltweit. Nun kommt die Legende wieder auf Tour, mit seinem nächsten ausgezeichneten Album, mit dem er mit gewohnter Profession klassischen Soul, große PowerBalladen und energetische Up-Tempo-Hits präsentiert.

Rock'n'Roll Stammtisch mit Stefan Klöbzig ab 20:00 Plan B Kulturkaffee, Härtelstraße 21 Blues, Reggae und Son-

gwriter Newcomer: Zweiersitz & Band 20:30

Nightlife Auerbachs Keller

Le Chatnoir: Pianist trifft charmante Sängerin in der Mephisto Bar ab 21:00 Moritzbastei

All you can dance 21:00

Find us on ...

April 2013 FRIZZ


14-27 Terminal 0413 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 22.03.13 15:46 Seite 20

update

18. | 19. | 20. | 21. | 22. April 2013

K Halle Flower Power, Riemannstraße 42 Tendenz Hard bis Heavy mit Kermit

Kunsthalle der Sparkasse Leipzig Cellorazade: Christoph Schenker

& Kollegen ab 21:00 Spizz Piano Boogie Night 20:00 Duke, Riemannstraße Duke Box: Gäste mixen für Gäste ab 20:00

und Sascha Werchau spielen Hits 19:30 Horns Erben Jazz Session 20:00

Rundgang für Nachtschwärmer 20:00

Vortrag & Lesung Galerie Prachtstücke Margarete

18. 19. Freitag

Donnerstag

Wein "Mein liebstes Spielzeug-lebenslang" 19;30 Lichthaus Halle Sebastian Busch: Finger Weg - einmal Schwarzwälder Kirschtorte und zurück 20:00

Halle-Peißen

Sonstige Ramada Hotel Leipzig-Halle

Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft

Halle

Dessau

Halle

Ausstellung

Bühne

Ausstellung

Händelhaus Händel als Staatskompo-

Händelhaus Händel als Staatskompo-

nist?

nist? Raum HELLROT Harald Kirschner -

Anhaltisches Theater Augustes

Sommer 09:00, 10:30, Die Verdammten dieser Erde 20:00

Patina (Fotografie)

Galerie Dr. Stelzer und Zaglmaier Iris Band - "Die sizilianische

Reise", Valerij Surov - Malerei 13:30 18:30 Raum HELLROT Harald Kirschner Patina (Fotografie)

Bühne Theater Mandroschke Blut am

Hals der Katze 20:00 Steintor Varieté ELSTERGLANZ 20:00 Neues Theater (nt) Mimi und Mozart 10:00, Fressen, lieben, kotzen 20:15, Die hässliche Herzogin Margarete Maultasch 20:30

Erxleben 20:00

21:00 PUSCHKINO Mademoiselle Populaire

16:30, 18:45, 21:00

Musik

14:30, 18:45, 21:00, Georg Baselitz 16:30

Nightlife Sonstige

day Night Jocking mit Dexter Curtin ab 23:00

Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme

Musik von Bye Bye (Liedermacher aus Leipzig) in der Veranstaltungstonne 20:00 Werk II, Kochstraße 132 Faun (mit mittelalterlichen Minneliedern und romantischen Balladen) 20:00

20.

21:00 Georg Friedrich Händel - Halle

Nightlife

Samstag

Halle

für Standard 21:00 Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme

Kino

Ausstellung Händelhaus Händel als Staatskompo-

nist? Raum HELLROT Harald Kirschner -

Patina (Fotografie)

Thomaskirche Motette mit dem Tho-

manerchor, dem Gewandhausorchester und Ullrich Böhme (Orgel) 15:00 Bach Museum Leipzig

Chanson(ette)s mit Bach: Lieder von Bach bis Beatles mit Georg Christoph Biller, Stephan König, Ute Loeck 19:00 Werk II, Kochstraße 132 Time for Heroes: Their Majesties, The Insidious Key, Toney the Lonely & DRXN 22:00 Kohlrabizirkus Bushido AMYF Tour 20:00 agra Messepark Ippericon Festival III: Attila, Buried in Verona, Chelsea Grin, First Blood, Heaven Shall Burn, Hundredth, The Sorrow ab 11:00 Cammerspiele Cammer Concert: Max von Wegen, Hummel, Blugeist 21:00 Noch Besser Leben Luc Stargazer 20:00 Tonellis, Am Neumarkt 9 Funk & Soul mit Urban Dictionary 20:00 Horns Erben 60s Power Pop from Tel Aviv: Electra 20:00

Nightlife

Zazie - kino & bar - THE MASTER

21:00 PUSCHKINO Georg Baselitz 12:30,

HGich.T 22:00 Brohmers MARC O´REILLY 21:00 VL-Kneipe THE WIND-UP ROBOTS KILLED MY CAT + PAPER PLANES 22:00 Franckesche Stiftungen/Sankt Georg Kirche Johannes Falk &

Band 20:00

Nightlife Tanzbar Palette Macht Liebe 23:00 Bel Etage Tanz-Party Ü30 21:00 Objekt 5 Tango-Totale mit DJ rhyth-

musrepublik 22:00 Schorre Halle SCHORREMANIA

22:00 Turm Darkness Party 22:00

Auerbachs Keller Klassische Bar-

musik in der Mephisto Bar ab 21:00 Moritzbastei All you can dance 22:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Rockladen LE ab 19:00 Neues Schauspiel Leipzig, Lützner Straße 29 Shake ya money-

maker mit Diazpora (Concert und Party) ab 22:00 Gosenschenke „Ohne Bedenken" in der Menckestraße Live Musik

am Klavier ab 19:00 Darkflower Alternative Club

The Prodigy Night und Blutengel-FanParty ab 22:30 Spizz Jazz Funk Disco mit Paddy Deluxe 22:00 Duke, Riemannstraße Dukes DJ Wohnzimmer ab 22:00 Tanzhaus, Bornaische Straße 120 Tanzparty für Jung und Alt ab Horns Erben Horns Phonitus mit

Bigosh Bigosh & Sebowski ab 22:00

Sonstige

21.

Vortrag & Lesung Villa del Vino DER MENSCH, DER

WEIN & DAS BÖSE 19:00

Halle-Peißen

Halle

Dessau

Ausstellung

Bühne

Händelhaus Händel als Staatskompo-

Las Sombras 19:30

Leipzig

Musik Helheim, Weißenfelser Straße 32 Bagarre Générale 21:00

21:00 PUSCHKINO Mademoiselle Populaire

11:00, 14:30, 18:45, 21:00, Filmreihe James Benning: RR - RailRoad 16:30

Musik Konzerthalle Ulrichskirche Kla-

vierkonzert - Werke von Bach, Beethovenu. Schubert 16:00

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme Zoo Halle Zooentdecker-Tour mit

Tierkontakt 15:00 Stadtgottesacker Camposanto -

die Geheimnisse des Stadtgottesackers 15:00

Vortrag & Lesung Turm Poetry Slam 20:00

Halle-Peißen

Sonstige Ramada Hotel Leipzig-Halle

Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater Augustes

Sommer 15:00, Der Sturm 17:00

Leipzig

Musik Flower Power, Riemannstraße 42 Rock Piano Nacht mit Micha Kreft

schönster Traum: Frühjahrsmatinee mit der Gesangsklasse Stephanie Ulrike Kümpel von der Hochschule für Musik und Theater 10:30 UT Connewitz Maserati & Support 21:00

Nightlife Auerbachs Keller

Americana, Jazz, Musette in der Mephisto Bar ab 21:00

Sonntag

Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft

Musik

Kino Zazie - kino & bar - THE MASTER

und Gareth Knapman 22:00

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme

Poetry Slam 20:00

Sonderführung im Krokodilhaus 17:00 Das Krokodil, Schauspiel mit Objekten 18:00

Grassi Museum für Musikinstrumente Meiner Sehnsucht

Zoo Halle Abendteuer Zoonacht 20:00

Anhaltisches Theater Aida 16:00,

Lichthof im Luchs

20:00

Marktschlösschen Altstadtbum-

Marienkirche

Tanzbar Palette SALSA LOCA 22:00 Bel Etage Halle Tanzt ! Die Party

Sonstige

Gayparty 22:00

Ramada Hotel Leipzig-Halle

Mojo Musikbar Who´s Pinski 20:00 Objekt 5 Diving For Sunken Treasure

Die Schöne und das Biest - Das Musical 20:00 Schorre Halle LIVE IN CONCERT: TÄNZCHENTEE 20:00 Turm Ashes of Pompeji, Mickey the Sick, Todd Anderson 21:00

Gay & Lesbian Capitol Overnight - Die neue große

Sonstige

Musik

Das Spielehaus Doppelkopf-Spiele-

Moritzbastei Record Release Party

Enrico Wirth interpretieren Pop Klassiker in der Mephisto Bar ab 21:00

Spizz Funky Friday 22:00 Duke, Riemannstraße Dukes Fri-

sten 22:00

Leipzig

Nightlife Auerbachs Keller Lia Roth und

Der schwarze Freitag: In Extremo versus ASP und Electro Kosmos ab 22:30

Turm Semesteranfangsparty der Juri-

Bühne

Arpen and the Volunteers 20:00

tangosalon alma en vuelo, Holbeinstraße 29 Milonga ab 22:00 Darkflower Alternative Club

sion 20:00

Sommer 09:30, Lesung: »Steinberg in der Mördergrube« 19:30, Café International oder Mensch ärgere dich 20:00

Flower Power, Riemannstraße 42 Ampex, Dead Mens Hand 22:00 Horns Erben Analogsoul präsentiert:

Party 20:00

Sombras 19:30

Anhaltisches Theater Augustes

(akustisches Kopfkino in der Halle A) 20:30, The Shaking Sensations (dänischer Post Rock in der Halle D) 21:00

Moritzbastei StuRa Semesterauftakt

Mojo Musikbar Spontan Blues Ses-

Dessau

Musik Werk II, Kochstraße 132 Bosse

PUSCHKINO Mademoiselle Populaire

Brohmers Ben Schadow Band 21:00 Konzerthalle Ulrichskirche Las

runde 20:30

Leipzig

Neues Theater (nt) Mimi und

21:00

Fernsähn beHalleten 20:00 Capitol Oben ohne 20:00 Neues Theater (nt) Weltall-ErdeMensch-wie-stolz- das-klingt 19:30, Der Garten 20:00, Frühstück bei Tiffany 20:30 Lichthof im Luchs Das Krokodil, Schauspiel mit Objekten 20:30

Thalia Theater (Klub Drushba)

19:30

LUSTIG 19:30

Zazie - kino & bar - THE MASTER

Hals der Katze 20:00 Hallsches Brettchen Ich will mei

Schlossgartensalon Las Sombras

20:00

Kino

Theater Mandroschke Blut am

Musik

Villa del Vino SAUERWEIN MACHT

Mozart 10:00, Weltall-Erde-Menschwie-stolz- das-klingt 19:30, Frühstück bei Tiffany 20:30 Lichthof im Luchs Das Krokodil, Schauspiel mit Objekten 20:30

Bühne

Musik

Hals der Katze 20:00 Capitol Neue Kinder braucht das Land

Monde - Internationale ​Bilderausstellung​ Goldene Rose La Palette du Monde Internationale ​Bilderausstellung​

Merseburg

Bühne Hörsaal der Anatomie Kein Ort.

Lichthaus Halle La Palette du

Otfried Preußler: Das kleine Gespenst 14:45, Mademoiselle Populaire 16:30, 18:45, 21:00

Theater Mandroschke Blut am

Kino Zazie - kino & bar - THE MASTER

20

Marktschlösschen Musikalischer

nist? Lichthaus Halle La Palette du

Monde - Internationale ​Bilderausstellung​ Goldene Rose La Palette du Monde Internationale ​Bilderausstellung​

22. Montag

Bühne Theater Mandroschke Blut am

Hals der Katze 20:00 Capitol H und P 15:00 Neues Theater (nt) Das Katzen-

haus 15:00, Die Goldene Gans 16:00

Halle

Ausstellung Lichthaus Halle

La Palette du Monde - Internationale Bilderausstellung

Roland Kaiser

Ben Schadow Band

Die Schöne und das Biest

17 04

18 04

19 04

Schlager

Indie

Musical

Georg-Friedrich-Händel-Halle

Brohmers

Georg-Friedrich-Händel-Halle

Zum 60. Geburtstag erfüllt sich Roland Kaiser einen besonderen Wunsch: Er geht endlich wieder auf Tournee. Diese trägt wie das aktuelle Album den Titel „Affären“, denn Zweierbeziehungen in allen Spielarten sind Thema aller Kaisersongs. Und auf die Affäre mit seinem Live-Publikum freut sich der Pop-Kaiser besonders.

Ben Schadow wurde unter anderem bekannt als der Bassist der Bernd Begemann Band. Als Solokünstler spannt er gekonnt den Bogen von harmonischen Beach-BoysChören und Beatles-Anleihen hin zum Untergrund der 90er. Lyrisch besticht der zum Frontmann gereifte Musiker mit Texten in matten Grautönen sanfter Melancholie.

Es ist das vielleicht schönste und romantischste Musical unserer Zeit: „Die Schöne und das Biest“. Musikalisch besticht es durch eine gelungene Mischung aus gefühlvollen Balladen und überraschend rockigen Songs. Die Neuinszenierung setzt auf Kostüme, aufwendige Lichteffekte und die Geschichte von der Allmacht der Liebe. Find us on ...

FRIZZ April 2013


14-27 Terminal 0413 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 22.03.13 15:46 Seite 21

23. | 24. | 25. April 2013

Goldene Rose La Palette du Monde -

Internationale ​Bilderausstellung​

Bühne Neues Theater (nt) Das Katzen-

haus 10:00, Die Goldene Gans 10:00, Tschick 18:00

Kino

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme Mojo Musikbar Free Dart 18:00 Das Spielehaus Frankreich - Stammtisch 20:00, Russisch - Stammtisch der Studierenden Halle 20:00 Audimax der Uni Halle Weltpro-

blem Klimawandel 18:00

Sonstige

Leipzig

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme

Musik

Das Spielehaus GO-Das National-

Leipzig

Musik Tonellis, Am Neumarkt 9 Jazz

Session 20:00

Flower Power, Riemannstraße 42 Gitarren Club mit Koma, Paul,

Standhaft und Klampfen für einen Plattenvertrag ab 21:00 Anker Kneipe live: Peters Deal 20:00 Tonellis, Am Neumarkt 9 Guitar Night mit Christian Röver 20:00

Nightlife

Die Villa, Lessingstraße Offene

Gitarrensession: Mal wieder Lust auf Mucke? ab 20:00

Nightlife Auerbachs Keller Play it again

Leipzig

Musik Haus Auensee Der W (Konzert mit

Stephan Weidner) 20:00 Moritzbastei Song Slam: Der Lieder-

Marktschlösschen Altstadtbum-

spiel der Japaner 20:00

Friedrich-Ebert-Stiftung "Gleicher Lohn für gleiche Arbeit?" Thema: Frauen auf dem Arbeitsmarkt 18:00

Vortrag & Lesung

Zazie - kino & bar - THE MASTER

21:00

Vortrag & Lesung Georg Friedrich Händel - Halle

Auerbachs Keller Jazz Pop Stan-

dards in der Mephisto Bar ab 21:00 Stuk Studentenkeller, Nürnberger Straße 42 Kellerparty ab

21:00

Sam: Bekannte Melodien mit Enrico Wirth am Piano in der Mephisto Bar ab 21:00

wettbewerb mit Julius Fischer und Tim Thoelke 20:00 Werk II, Kochstraße 132 Cargo City 21:00 Tonellis, Am Neumarkt 9

Rock'n'Roll Stammtisch mit Stefan Klöbzig ab 20:00 Villa Rosental June Coco & Friends

20:00

Nightlife Auerbachs Keller Le Chatnoir: Pia-

nist trifft charmante Sängerin in der Mephisto Bar ab 21:00 Moritzbastei All you can dance 21:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Tendenz Hard bis Heavy mit Kermit

& Kollegen ab 21:00 Spizz Piano Boogie Night 20:00 Duke, Riemannstraße Duke Box:

Flower Power, Riemannstraße 42 Karaoke mit 14000 Titeln und

Gäste mixen für Gäste ab 20:00

24. 25. 23.

neuem System ab 21:00

Mittwoch

Halle

Dienstag

Halle

Ausstellung Händelhaus Händel als Staatskom-

ponist? Lichthaus Halle La Palette du

Monde - Internationale ​Bilderausstellung​ Goldene Rose La Palette du Monde Internationale ​Bilderausstellung​ Stadtmuseum Führung durch die Ständige Ausstellung zum 18. Jahrhundert 15:00

Bühne Theater Mandroschke haha-

haklub;) - Nils Heinrich 20:00

Ausstellung

Harald Kirschner - Patina (Fotografie) Lichthaus Halle

La Palette du Monde - Internationale ​Bilderausstellung​ Goldene Rose La Palette du Monde Internationale Bilderausstellung

Bühne Neues Theater (nt) Frau Müller

muss weg 19:30

Kino Zazie - kino & bar -

THE MASTER 21:00 CINEMAXX

Preview "Scary Movie 5" 20:00 PUSCHKINO

KinderwagenKino: Mademoiselle Populaire 11:00, Mademoiselle Populaire 16:30, 21:00, Georg Baselitz 18:45

digsNeger 19:30

Kids

Nightlife

Zoo Halle Turm

SexyMittwoch 22:00

Kino

Sonstige

Zazie - kino & bar - LIPSTIKKA -

L-Filmnacht Edition Salzgeber 21:00 PUSCHKINO

Mademoiselle Populaire 14:30, 16:30, 21:00, Filmreihe James Benning: RR RailRoad 18:45

Halle

ponist? Raum HELLROT

Neues Theater (nt) Othello. Vene-

Oster-Ferien Programm

Donnerstag

Händelhaus Händel als Staatskom-

Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme Mojo Musikbar

Stammtisch Englisch 20:00

Leslie Clio

25 04

Ausstellung Händelhaus Händel als Staatskom-

ponist? Raum HELLROT Harald Kirschner -

Patina (Fotografie) Lichthaus Halle La Palette du

Monde - Internationale ​Bilderausstellung​ Goldene Rose La Palette du Monde -

Internationale ​Bilderausstellung​ Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt SIRIUS - Susan-

ne Ring

Bühne Neues Theater (nt) Wie im Him-

mel 19:30, Vor und nach dem Sündenfall 20:00, Der Spieler 20:30

Kino Zazie - kino & bar - PARADIES:

GLAUBE 21:00 CINEMAXX Frühstückskino mit Kaffee & Kuchen - Film: Sushi in Suhl 10:00 PUSCHKINO

Das Wochenende 16:45, 21:00, Mademoiselle Populaire 18:45

Musik Steintor Varieté

Celtic Angels - Magic Moments Live 2013 19:30 Objekt 5 Rich Hopkins & The Luminarios 21:00 Georg Friedrich Händel - Halle

Roger Whittaker 20:00

Nightlife Tanzbar Palette

HAVANACLUB LOUNGE das Afterworkfeeling 19:00 Mojo Musikbar

Mojo Interaktiv 20:00

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme Das Spielehaus

Doppelkopf-Spielerunde 20:30

Vortrag & Lesung Deutscher Alpenverein-Geolog. Institut der MLU

Annapurna - Göttin der Fülle: Impressionen aus Nepal 19:00

Leipzig

Ausstellung Pop Moritzbastei, Leipzig Mit Leslie Clio blickt der deutschsprachige Raum auf eine neue aufregende Künstlerin zwischen Retro-Soul und handgemachter Popmusik, die in ihrer erfrischenden Authentizität ihresgleichen sucht. Die in Berlin lebende Hamburgerin legt mit „Gladys“ ein Debütalbum vor, das britischen Soul-Kolleginnen in Coolness in nichts nachsteht.

mit

SKYACTIV-Technologie

Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus: 6,4-3,9 l/100km CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus: 150–104 g/km

Museum für Druckkunst

Schrift im 21. Jahrhundert. Der schnelle Wandel von Schrift und Typografie. Fonts und andere Anwendungen aus der Praxis 10:00 bis 17:00

Halle • Dessauer Straße 103 06118 Halle • Telefon: 0345 5237790

BStU Außenstelle Leipzig, Dittrichring 24

Halle-Neustadt • Kaolinstraße 1 06126 Halle-Neustadt • Tel.: 0345 691020

Jugendopposition in der DDR: Dokumente, Fotos, Lebenszeichen, Texte von jungen Oppositionellen zur SEDDiktatur 08:00 bis 18:00 Galerie Koenitz, Dittrichring 16 Es ist alles durchkämpft! Aquarel-

le, Holzschnitte, Pastelle, Radierungen und Zeichnungen von Horst Janssen 10:00 bis 18:00

Find us on ...

April 2013 FRIZZ

www.ludwig.mazda-autohaus.de

Merseburg • Simon-Hoffmann-Straße 5 06217 Merseburg • Telefon 03461 73710

21


14-27 Terminal 0413 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 22.03.13 15:46 Seite 22

update

26. | 27. April 2013

K Halle Universitätsbibliothek, Bibliotheca Albertina Refaiya 1853.

Eine Bücherreise von Damaskus nach Leipzig 10:00 bis 18:00 Galerie Queen Anne, Spinnereistraße 7 Vorwand (Collagen, Male-

rei, Plastiken von Tino Geiss und Elena Kozlova) 13:00 bis 18:00 Grassi Museum für Völkerkunde Minkisi Skulpturen vom unteren

Kongo (eine umfassende Sammlung figürlicher Schnitzereien aus Afrika) 10:00 bis 18:00 Galerie Kleindienst, Spinnereistraße Terrible Eyes: Installationen,

Performance und Zeichnungen von Carsten Tabel 13:00 bis 18:00 Botanischer Garten Schmetterlingshaus mit vielen tropischen Tieren 13:00 bis 18:00 Galerie ARTAe, Gohliser Straße 3 Licht aus! Bild an! Schnip-

sel, die die Welt bedeuten ... Totale Malerei, Collagen und Zeichnungen von Arno Bojak 15:00 bis 19:00 Galerie Kontrapost, Stallbaumstraße 14a Plastiken und

Skulpturen von Christin Müller 18:00 bis 21:00 Vorortost Projektgalerie, Rosa-Luxemburg-Straße 19

Zeitgenössische Intentionen in der Druckgraphik 14:00 bis 18:00 Kunsthalle der Sparkasse Leipzig copy & repeat. eine ausstellung

mit arbeiten aus verschiedenen fachklassen der hochschule für grafik und buchkunst leipzig 10:00 bis 18:00

Bühne Leipziger Central Kabarett Zie-

gen, die auf Männer starren 20:00 Kabarett Leipziger Pfeffermühle Schwarz, Rot, Geld 20:00 Auerbachs Keller Mephistopheli-

sches Intermezzo (ein Schauspiel der besonderen Art) im großen Keller 21:30 kabarett academixer Tom Quaas: Tauben vergiften 20:00 Werk II, Kochstraße 132 Company & Friends des Leipziger Tanztheaters: Nichts (das neue Tanztheaterstück von Linda Weißig) 20:00 Am Palmengarten Comedy mit Matthias Machwerk: Frauen denken (noch immer) anders, Männer nicht 20:00 Westflügel Lindenfels Faust spielen. Ein Zusammenspiel von Christoph Bochdansky, dem Figurentheater Wilde & Vogel und dem Zentrum für Figurentheater Stuttgart 21:00

Bühne

Vorortost Projektgalerie, Rosa-Luxemburg-Straße 19

Kleinmesse am Cottaweg Riesen

Theater Mandroschke Stabile Sei-

Rummel mit Atem beraubenden Attraktionen, Autoscooter, Brause, Geisterbahn, Karussells, Kreppel, Tombolas, Zuckerwatte ab 14:00 Neue Messe agra 2013 (die Landwirtschaftsausstellung in Mitteldeutschland) mit neuer Technik, speziellen Beratungen für Landwirte, Tierschauen 09:00 bis 18:00

tenlage - Spiel mir das Leben vor dem Tod 20:00 Capitol Oben ohne 20:00 Neues Theater (nt) Wie im Himmel 19:30, Kasimir und Karoline 20:00, Der Spieler 20:30

Zeitgenössische Intentionen in der Druckgraphik 14:00 bis 18:00

Specials

Kunsthalle der Sparkasse Leipzig Artist Talk: Führung mit ausstellen-

den Künstlern und Künstlerinnen 17:00 UT Connewitz On the Road (Hörspiel

und Theaterkonzert mit Alexander Fabisch, Christian Feist, Fabrizio Steinbach) 20:00

Vortrag & Lesung Grassi Museum für Völkerkunde Fotografien von Robert Visser aus

Afrika: Hier, wo die göttliche Natur noch nicht nach Christen und Juden frug (Vortrag von Christine Stelzig) 19:00 Musikalische Komödie Dead or Alive Poetry Slam 20:00 Tara Zentrum, Holbeinstraße 15 Alte Weisheit für die heutige Zeit:

Was bedeutet unser Tod? Vortrag und Anleitungen zu buddhistischen Methoden 10:00 Neues Schauspiel Leipzig, Lützner Straße 29 Westslam: Der

Poetry Slam der lokalen Szene mit Christian Meyer (The Fuck Hornisschen Orchestra) und einem Stargast 20:00 Lehmanns Buchhandlung

Ich glaub, mich tritt ein Kind: Bekenntnisse einer Schwangeren und Wahrheiten einer dreifachen Mutter mit Lisa Harman und Carolin Rosales 20:15 Peterskirche

Gespräche: Wozu ist die Kirche heute gut? Kirche in der Vielfalt heutiger Kultur 19:30

Umland

Kino Kulturkino Zwenkau

Robot und Frank (Komödie von Jake Schreier) 20:00

26.

Lachen bis der Arzt kommt 20:00 Theater Fabrik Sachsen

Kabarett & Theater Sanftwut

Freitag

Alle Mann ans Leck 20:00 Cammerspiele Messestadt Murder Mystery 20:00

Kids Puppentheater Sterntaler Das

Rotkäppchen (Figurenspiel Steffi Lampe ab 4 Jahre) 09:30 An der Boxerhalle, Dreilindenstraße 4 KAOS Spielmobil mit frei-

em Spiel und kreativem Handeln 15:30 bis 18:30

Kino Moritzbastei Moritzkino: Event Hori-

zon (Science Fiction und Horrorfilm von Paul W.S. Anderson) 20:00 Schaubühne Lindenfels Kurzsüchtig! Das Leipziger Kurzfilmfestival präsentiert die besten mitteldeutschen Produktionen in Animation, Dokumentation und Fiktion 20:00 Schaubühne Lindenfels Blank City (Dokumentarfilm von Celine Dahier) 21:00 Cineding, Karl-Heine-Straße

Rouge Parole (Dokumentarfilm von Elyes Baccar, OmU) mit anschließenden tunesischen Kurzfilmen und Filmgesprächen 20:00

TASTE PARTY 22:00

Kino GLAUBE 21:00 PUSCHKINO Mademoiselle Populaire 14:30, 18:45, Das Wochenende 16:45, 21:00

Musik VL-Kneipe E-EGAL + KILLER JILLER

+ PEPPONE 22:00 Mojo Musikbar No Kissing 20:00 Objekt 5 Älternabend mit der Oldie-

band & Falk 21:00

Nightlife Tanzbar Palette BLACK BEATS 23:00 Anno MADE IN GERMANY 22:00

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme Marktschlösschen

Rundgang für Nachtschwärmer 20:00 Burg Giebichenstein

Erotisches zur Nacht-Rundgang 18:30

Leipzig

Ausstellung Museum für Druckkunst Schrift

im 21. Jahrhundert. Der schnelle Wandel von Schrift und Typografie. Fonts und andere Anwendungen aus der Praxis 10:00 bis 17:00 BStU Außenstelle Leipzig, Dittrichring 24 Jugendopposition

in der DDR: Dokumente, Fotos, Lebenszeichen, Texte von jungen Oppositionellen zur SED-Diktatur 08:00 bis 18:00 Holzschnitte, Pastelle, Radierungen und Zeichnungen von Horst Janssen 10:00 bis 18:00 Universitätsbibliothek, Bibliotheca Albertina Refaiya 1853.

Ausstellung Händelhaus

Händel als Staatskomponist? Raum HELLROT Harald Kirschner Patina (Fotografie) Lichthaus Halle La Palette du Monde - Internationale ​Bilderausstellung​ Goldene Rose

La Palette du Monde - Internationale ​Bilderausstellung​ Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt

SIRIUS - Susanne Ring

Klinger Villa, Karl-HeineStraße 2 Mythos Wagner: Einflüsse

des Wagnerismus in der deutschen und italienischen Kunst wie Drucken, Fotografien, Grafiken, Malerei 14:00 bis 18:00

Bühne kabarett academixer Rettet die

Kaffeefahrt 20:00 Kabarett Leipziger Pfeffermühle Hurra, wir bleiben inkompetent!

20:00 Leipziger Central Kabarett Zie-

gen, die auf Männer starren 20:00 Musikalische Komödie Operette

anders: Das Fürstenkind (halb szenische Fassung nach dem Buch von Victor Léon und der Musik von Franz Lehár) 19:30 Am Palmengarten Sven Ratzke: NachtSpiele (rattenscharfes Musiktheater) 20:00 Westflügel Lindenfels Faust spielen. Ein Zusammenspiel von Christoph Bochdansky, dem Figurentheater Wilde & Vogel und dem Zentrum für Figurentheater Stuttgart 21:00 Kabarett Leipziger Funzel

Lachen bis der Arzt kommt 20:00; Nimm 2 Nachtbonbon 22:30 Neues Schauspiel Leipzig, Lützner Straße 29 Die Polizei (eine

politische Farce) 20:00

rei, Plastiken von Tino Geiss und Elena Kozlova) 13:00 bis 18:00 Kongo (eine umfassende Sammlung figürlicher Schnitzereien aus Afrika) 10:00 bis 18:00 Galerie Kleindienst, Spinnereistraße Terrible Eyes: Installationen,

Performance und Zeichnungen von Carsten Tabel 13:00 bis 18:00 Botanischer Garten Schmetterlingshaus mit vielen tropischen Tieren 13:00 bis 18:00 Galerie ARTAe, Gohliser Straße 3 Licht aus! Bild an! Schnip-

sel, die die Welt bedeuten ... Totale Malerei, Collagen und Zeichnungen von Arno Bojak 15:00 bis 19:00 Galerie Kontrapost, Stallbaumstraße 14a

Plastiken und Skulpturen von Christin Müller 18:00 bis 21:00

Der schwarze Freitag: Veitstanz und Club Classix ab 22:30 Spizz Jazz Funk Disco mit Senhore Hemp 22:00 Duke, Riemannstraße Dukes Friday Night Jocking mit Lex Landers ab 23:00

Specials Kleinmesse am Cottaweg Riesen

Rummel mit Atem beraubenden Attraktionen, Autoscooter, Brause, Geisterbahn, Karussells, Kreppel, Tombolas, Zuckerwatte ab 14:00 Neue Messe agra 2013 (die Landwirtschaftsausstellung in Mitteldeutschland) mit neuer Technik, speziellen Beratungen für Landwirte, Tierschauen 09:00 bis 18:00 Bach Museum Leipzig Überblicksführung mit Besichtigung des Sommersaales 15:00 Führung durch die Kunstsammlung des Hauses 17:00 Zoo Leipzig Abendtour durch den Zoo 19:30 bis 21:00 UT Connewitz Filmriss Filmquiz ab 20:00 Plan B Kulturkaffee, Härtelstraße 21 Jazz und Lesung mit

Frieder Bergner 20:00

Sport Bowl Play im Sachsenpark Senior

Club Bowling 13:00 bis 18:00

Vortrag & Lesung Moritzbastei Wagt Wagner: Lesung

mit Ellen Hellwig und Friedhelm Eberle 20:00 Theater Fabrik Sachsen Gedanken

oder zwischen den Beinen eines Mädchens (eine skurrile Komödie über Theater im Theater) 20:00 Krystallpalast Varieté Ladies Room ... Fantastisches Varieté mit Akrobatik, Comedy, Flaschenlaufen, Luftring, Peitsche und Lasso, Schlappseil, Tanz 21:00

Umland

Kabarett & Theater Sanftwut

Und ewig bockt das Weib (jetzt noch bockiger) 20:00 Cammerspiele Messestadt Murder Mystery 20:00 theater eumeniden in der mühlstraße 14 Dostojewski Dop-

pel: Blubblub, Erniedrigte und Beleidigte ab 20:30 Horns Erben Searching for the Northern Soul (Dokumentarfilm von Marcus Mötz zu Skandinaviens alternativer Kulturszene) 19:00

lesen mit Thorsten Havener: Ich weiß was Du denkst 20:00

Bühne Kulturkino Zwenkau Kabarett mit

den Zwenkauer Mäusen: Passt uff, jetzt kommt unser Best Off 20:00

Musik Kulturbastion Torgau Danny

Specials Schloss Goseck

Tango Milonga mit Stravaganza ab 21:00

Musik Mutabor 21:00

27.

Thomaskirche Motette mit dem Tho-

manerchor und Ullrich Böhme (Orgel) 18:00 Grassi Museum für Völkerkunde Dolus Acoustic Guitar Session

19:00

Metal) ab 22:00

Halle

Nightlife Auerbachs Keller

Lia Roth und Enrico Wirth interpretieren Pop Klassiker in der Mephisto Bar ab 21:00 tangosalon alma en vuelo, Holbeinstraße 29 Milonga ab 22:00

Ausstellung Händelhaus Händel als Staatskompo-

nist? Raum HELLROT

Harald Kirschner - Patina (Fotografie) Lichthaus Halle La Palette du Monde - Internationale ​Bilderausstellung​

Roger Whittaker

Rock’n’Roll Overdose

25 04

27 04

Amsterdam Klezmer Band 21:00 Tonellis, Am Neumarkt 9 Blues

Session 20:00 Plan B Kulturkaffee, Härtelstraße 21 Chanson & Piano mit

Claudia Gräf und Bürge Terlan: Das Leben ist ein Lied 20:30 Horns Erben Jazz Session 20:00 Soziokulturelles Stadtteilzentrum in der Mühlstraße 14

Flower Power, Riemannstraße 42 Rock'n'Roll Tonight mit Szene DJ

Sick & Kollegen ab 21:00 Mätzschkers Festsäle, Gießerstraße Studentenparty: Feiern bis

der Prof kommt! mit dem Besten aus Rock, Pop und Partymusik 21:00 Darkflower Alternative Club

Die 80s Party ab 21:00 Spizz Der Sonne entgegen: BaHu

Semesterauftakt Party 22:00

22

SPOT(T) AN... 19:00 Hallsches Brettchen Rickschau

Halle-ten 20:00 Capitol Neue Kinder braucht das Land

20:00 Neues Theater (nt) Weltall-Erde-

Mensch-wie-stolz-das-klingt 19:30, Der Garten 20:00, Lolita 20:15, Zwischenfälle 20:30

Fest Freilichtbühne Peißnitz 10. Mit-

telalterspektakel

Kino Zazie - kino & bar - PARADIES:

GLAUBE 21:00 CINEMAXX Händel - Giulio Cesare in Egitto 18:00 PUSCHKINO Mademoiselle Populaire 12:45, 18:45, Otfried Preußler: Das kleine Gespenst 15:00, Das Wochenende 16:45, 21:00

Musik Thalia Theater (Klub Drushba)

EYE EMMA JEDI 22:00 Brohmers Bang Masters 21:00 Jazzflag Trio Diktion 20:00 Marktkirche Motette mit dem Stadtsingechor 18:00 Mojo Musikbar Robert Carl Blank 20:00 Steintor Varieté Rock`n`Roll Overdose 18:00 CINEMAXX Händel - Giulio Cesare in Egitto 18:00

Nightlife Tanzbar Palette Studenten Dizko

meets Erasmus 22:00 Bel Etage RAMMSTEIN-PARTY 22:00 Objekt 5 Tango-Totale mit DJ Falk 22:00 Capitol Ü30-Party 22:00 Turm Russian Dance Night 21:00

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme Marktschlösschen Rundgang: Geschichte(n) rund um FrauenZimmer 14:00 Stadthaus Rundfahrt mit der TatraBahn 11:00 Hallmarkt Nachtwächter-Rundgang 21:00 Hallmarkt Mondschein-Oldtimerbustour durch Halle 20:00

Vortrag & Lesung Freylinghausensaal Science Slam

20:30

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater Purpurstaub

19:00

Leipzig

Bühne kabarett academixer Rettet die

Kaffeefahrt 16:00 und 20:00 Leipziger Central Kabarett Zie-

gen, die auf Männer starren 16:00 und 20:00 Kabarett Leipziger Pfeffermühle Schwarz, Rot, Geld 17:00 und 20:00 Leipziger Brettl im Gambrinus, Odermannstraße Gelumbe,

Arschgrieschor und Bleede (eine Kabarettreprise mit Steffen Lutz Matkowitz) 20:00 Musikalische Komödie Der Wildschütz (komische Oper von Albert Lortzing) 19:00 Oper Leipzig Nabucco (Oper von Giuseppe Verdi) 19:00 Am Palmengarten Das Parkbankduo: Freiwillige vor! Kabarett mit Tumbrinck & Stani 20:00 Westflügel Lindenfels Faust spielen. Ein Zusammenspiel von Christoph Bochdansky, dem Figurentheater Wilde & Vogel und dem Zentrum für Figurentheater Stuttgart 21:00 Schaubühne Lindenfels Hafla Orientalische Tanzträume 20:00 Kabarett Leipziger Funzel

Lachen bis der Arzt kommt 15:00 und 20:00; Nimm 2 Nachtbonbon 22:30

Offene Liederbühne für Singer & Songwriter ab 20:00

Abend in der Mephisto Bar ab 21:00 TV Club, Theresienstraße Die ultimative TV Party ab 21:00

Bühne AVECIO Café Shop Josefine Lemke:

Samstag

mit Herby and the Mudcats 20:00 Horns Erben Electronic Folk aus Norwegen: Flunk 21:00

Musik

Auerbachs Keller Russischer

Ring

Tonellis, Am Neumarkt 9 Blues

Moritzbastei Leslie Clio 20:00 Werk II, Kochstraße 132

Nightlife

Internationale ​Bilderausstellung​ Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt SIRIUS - Susanne

Bryant & Band 21:00

Moritzbastei

Arena Roland Kaiser 20:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Kill me Pussycat (Alternative

Goldene Rose La Palette du Monde -

Galerie Hotel Leipziger Hof

theater fact Keine alltägliche Übung

Eine Bücherreise von Damaskus nach Leipzig 10:00 bis 18:00 Galerie Queen Anne, Spinnereistraße 7 Vorwand (Collagen, MaleGrassi Museum für Völkerkunde Minkisi Skulpturen vom unteren

Halle

mit arbeiten aus verschiedenen fachklassen der hochschule für grafik und buchkunst leipzig 10:00 bis 18:00

Zazie - kino & bar - PARADIES:

Galerie Koenitz, Dittrichring 16 Es ist alles durchkämpft! Aquarelle,

Kabarett Leipziger Funzel

Rock'n'Roll High School: Das Musical mit den Firebirds 19:30 Krystallpalast Varieté Ladies Room ... Fantastisches Varieté mit Akrobatik, Comedy, Flaschenlaufen, Luftring, Peitsche und Lasso, Schlappseil, Tanz 20:00

Gay & Lesbian Schorre Halle GAYSCHORRE - BAD

Kunsthalle der Sparkasse Leipzig copy & repeat. eine ausstellung

Darkflower Alternative Club

Theater Fabrik Sachsen Comedy

Schlager

Rock’n’Roll

mit Mirja Boes: Ich doch nicht 20:00 Neues Schauspiel Leipzig, Lützner Straße 29 Die Polizei (eine

politische Farce) 20:00 theater fact

Georg-Friedrich-Händel-Halle

Steintor-Varieté

Mit brandneuen Liedern seines Albums „Wunder“ sowie seinen großen Hitlegenden ist Roger Whittaker auf Frühlingstournee. Seine Lieder sind charmant, klug und eingängig und dabei immer volksnah. Und so wird es eine Show mit Musik, die ein Lächeln auf die Lippen zaubert, „Old school“-Entertainment im allerbesten Sinne!

Eine coole Show mit fünf heißen Bands: Mit von der Partie sind Motorjesus, The New Black, '77, Supercharger und Psychopunch. Dazwischen tritt der Comedy-Aufsteiger Bembers auf eigener Bühne auf. Wo gibt es sonst diese Menge an Mugge für kleines Geld? Dazu weitere Überraschungen wie Drink-Specials und Verlosungen.

Keine alltägliche Übung oder zwischen den Beinen eines Mädchens (eine skurrile Komödie über Theater im Theater) 20:00 Krystallpalast Varieté

Ladies Room ... Fantastisches Varieté mit Akrobatik, Comedy, Flaschenlaufen, Luftring, Peitsche und Lasso, Schlappseil, Tanz 18:00 und 21:00 Kabarett & Theater Sanftwut

Die Sippe auf der Schippe 17:00 und 21:00 Find us on ...

FRIZZ April 2013


Foto: marqs / photocase.com

23-26 Wohnen 0413 HA:! Muster HA 22.03.13 11:20 Seite 23

Das große FRIZZ-Spezial „Wohnen“ Hilfe beim Suchen, Finden und Umziehen

Foto: Steffen Schellhorn

Verlagssonderveröffentlichung

Warm und Kalt – Die Mietkosten Wer sich für einem Umzug entscheidet, läutet damit immer auch einen neuen Lebensabschnitt ein. So nervenaufreibend Wohnungssuche und Umzug auch sein mögen, sie sind der Schlüssel in eine neue Zukunft. Um den Weg in die eigenen vier Wände so einfach wie möglich zu machen, bietet FRIZZ Das Magazin in dieser Ausgabe alle Antworten auf Fragen rund um Wohnungssuche, Mietvertrag, Besichtigung und Co.

Keine Frage: Über einen Umzug entscheidet immer auch der eigene Geldbeutel. Letztlich relevant für Wohnungssuchende ist dabei immer die Frage nach der Warmmiete. Während die Kaltmiete ausschließlich die Immobilien-Nutzungs-Kosten deckt (in Halle zwischen 4,50 und 9,00 Euro pro Quadratmeter), beinhaltet die Warmmiete zudem sämtliche Nebenkosten. Dazu zählen sowohl betriebliche (Hausmeisterservice, Müllabfuhr etc.) als auch Wasser-, Strom- und Energie-Kosten. Anfallende Nebenkosten sind also verbrauchsabhängig. In der Regel berechnen Vermieter zunächst eine monatliche Kostenpau-

Jeans statt Anzug – den Mieter überzeugen Um den Vermieter in spe zu überzeugen, bleibt nicht viel Zeit. Vielleicht eine halbe Stunde, mal mehr, mal weniger. Intensives Kennenlernen: Fehlanzeige. Es ist also der erste Eindruck, der über Zu- und Absage entscheidet. Im Anzug muss deshalb keiner aufkreuzen. Trotzdem ist ein gepflegtes Äußeres unverzichtbar. Ein gebügeltes Hemd und saubere Jeans suggerieren Selbstständigkeit und Bodenfestigkeit. Auch das Auftreten kann das Urteil des Vermieters beeinträchtigen: Freundlichkeit und Pünktlichkeit sind ein Muss. Ebenso der

Handschlag zur Begrüßung. Immer wieder werden potenzielle Mieter gebeten, einen Fragebogen ausfüllen. Er klärt, wer zahlt und wer einzieht. Diesbezüglich werden eine SchufaAuskunft oder ein Einkommensnachweis gefordert. Wer diese Unterlagen bereits zur Besichtigung mitbringt, hinterlässt einen guten Eindruck. Alles muss man allerdings nicht angeben. Fragen über religiöse Ansichten, Parteizugehörigkeit oder Schwangerschaft sind unzulässig.

schale. Wer sparsam lebt, erhält am Ende des Jahres eine Rückzahlung. Wer haust wie ein kleiner König, muss unter Umständen nachzahlen. Daher sei vor Nebenkostenpauschalen gewarnt, die sehr gering angesetzt sind. Sie sollen neue Mieter locken – und verursachen am Jahresende immense Nachzahlungen.

Suchen Die Wohnungssuche im Internet N Wohnungsunternehmen www.wgfreiheit.de www.gwg-halle.de www.wgeisenbahn.de www.frohe-zukunft.de www.hwgmbh.de www.radde-immobilien.de www.bauverein-halle-leuna.de

N Sonstige Websites www.wohnpool.de www.immobilienscout24.de www.wohnfinder.de www.immowelt.de www.immonet.de www.wohnungsmarkt24.de

N Für Studenten www.wg-gesucht.de www.studenten-wohnung.de www.studenten-wg.de www.noknok-home.de www.wohnengegenhilfe.de

April 2013 FRIZZ

23


23-26 Wohnen 0413 HA:! Muster HA 22.03.13 11:20 Seite 24

20 Jahr

e

Wohnen bei der IWG GmbH & Co. KG • Singleappartements ab 22 m2 und ab 160 € KM zzgl. NK/HK • günstige Angebote für Wohngemeinschaften • Familienwohnungen ab 3-Zimmer bis 5-Zimmer • alle Objekte mit Fahrstuhl, Hausmeister, Wärmedämmung • DSL-Verfügbarkeit in allen Objekten • und vieles mehr… Bei Interesse erreichen Sie uns unter Tel. 0345 – 27 97 60 70. Oder persönlich in unserem Büro Neustädter Passage 17b, 06122 Halle dienstag und donnerstags 8-12 Uhr und 14-18 Uhr.

Geduld statt Eile – Die Besichtigung Für die Wohnungssuche gilt das gleiche wie bei Mann und Frau: Schönheit ist nicht alles. (Auch) Auf die inneren Werte kommt es an. So sollte eine neue Wohnung genau auf den Prüfstand gestellt werden, ehe man den Kugelschreiber zur Unterschrift zückt: Wie hellhörig ist das Gebäude? Sind die Zimmer gut beheizt? Befindet sich ein Heizkörper in jedem Raum? Wabern merkwürdige Gerüche durch den Flur? Ist die Wohnung frei von Schimmel? Gefällt die Umgebung? Wie weit ist der nächste Supermarkt entfernt? Zieht Wind durch die Fenster? Steht ein Kelleranteil oder ein Abstellraum zur Verfügung? Sind die Wände hoch genug für die eigenen Möbel? Sind Einbauten des Vormieters zu übernehmen? Kommt der Vermieter eventuell für Renovierungsarbeiten auf? Bauverein Halle & Leuna eG

Foto: CFalk / pixelio.de

Wittekindstraße 26 06114 Halle (Saale) Telefon (03 45) 52 16 98 - 0 radde-immobilien@t-online.de www.radde-immobilien.de

Bewertu ng Verkauf

Wenn möglich, sollte eine Wohnung sogar zweimal unter die Lupe genommen werden – und zwar an verschiedenen Tagen und Uhrzeiten. Wer den Vermieter nicht weiter nerven will, sollte zumindest nochmal an dem Haus vorbeigehen, sich das Viertel ansehen und beobachten, wie viele Autos vorbeifahren beziehungsweise wie viele Gäste vor der Kneipe nebenan stehen und rauchen. Eine Checkliste für Besichtigungen hat der Mieterverein Hamburg im Internet bereitgestellt: www.mieterverein-hamburg.de

Wohnungsbaugenossenschaft „Eisenbahn“ e.G.

Schülershof 12, 06108 Halle Telefon: (0345) 6 73 40 Telefax: (0345) 6 73 44 51 Int er net

Peißener Straße 1a Telefon: (0345) 56 41 60 Telefax: (0345) 56 41 613

www.bauverein-halle-leuna.de

Se rv i ce ze i te n

Ve r m i e t u n g s s e r v i c e

Mo. - Do. 09:00 Uhr - 18:00 Uhr Fr. 09:00 Uhr - 14:30 Uhr

Mittwoch 9.00-11.30 Uhr und 14.00-18.00 Uhr Int er net

www.wgeisenbahn.de E -M ail

info@bauverein-halle-leuna.de

E -M ail

info@wgeisenbahn.de St ad t te il e

Halle (Saale), Leuna, Merseburg, Weißenfels, Bitterfeld-Wolfen Be sonde rhe i te n

Wo hn gebi e te

Innenstadt, Trotha, Kröllwitz, Giebichenstein, Freiimfelde, Gesundbrunnen, Südstadt, Damaschkestraße, Silberhöhe

Angebote für günstiges und individuelles Wohnen, Wohnungen für jedes Alter und jede Situation, einen Vermieter, der vor Ort für Sie da ist, sorgenfreies Wohnen ohne Angst vor Eigenbedarfskündigungen

Gästewohnungen, Ferienwohnungen in Wahren an der Müritz, im Harz und im Spreewald

IWG GmbH & Co. KG

GWG Halle-Neustadt mbH

Neustädter Passage 17b 06122 Halle Telefon: (0345) 27 97 60 70 Telefax: (0345) 27 97 60 99

Am Bruchsee 14, 06122 Halle (Saale) Telefon: (0345) 69 23 0 Telefax: (0345) 390

Bes o nde rhe i te n

Int er net E -M ail

www.gwg-halle.de

vermietung@iwg-halle.de; info@iwg-halle.de Int er net

E -M ail

info@gwg-halle.de

www.iwg-halle.de

Se rv i ce ze i te n Se r vi c e ze i te n

Mo. bis Do.: 8–18 Uhr, Freitag: 8–14 Uhr

Dienstag und Donnerstag: 8–12 und 14–18 Uhr Wo h n g e b i e t e

Halle-Neustadt

Bes o nde rhe i te n Be sonde rhe i te n

Singleappartements, WG-Wohnungen, Familienwohnungen von 1- bis 5-Zimmer, alle Objekte mit Fahrstuhl, Wärmedämmung, DSL, Hausmeister

24

FRIZZ April 2013

Wo hn gebi e te

Halle-Neustadt Wohnungen für alle Altersgruppen und Lebenslagen – ohne Anteile, Kaution und Provision, Appartments und WG-Zimmer speziell für Studenten, Azubis und Schüler, barrierearme Wohnungen mit Service in ServiceWohnanalgen 60plus, Gästewohnungen, Partywohnung, Seniorenbetreuung, GWG-Servicecard mit zahlreichen Vergünstigungen, Sozialbetreuung


23-26 Wohnen 0413 HA:! Muster HA 22.03.13 11:20 Seite 25

Wohnen

IW 58 New Style In jedem Raum ein Wohnspot

Natürlich statt aufgesetzt – das WG-Casting Jahr für Jahr strömen tausende Abiturienten in die Saalestadt. Ihr Ziel: das Studium. Noch immer leben Studenten am liebsten in WGs: zusammen feiern, kochen, fernsehen – mit anderen Studenten gestaltet sich der Neuanfang in einer fremden Stadt um einiges leichter. Damit die Chemie der WG-Bewohner untereinander stimmt, richten immer mehr Wohngemeinschaften sogenannte MieterCastings aus. Ein Trend, den viele mit Skepsis betrachten. Vorgeführt werden wie bei DSDS – und nur einer kommt in den Recall? Lieber nicht. Tatsächlich mutet so manche Auswahlrunde albern an: Potenzielle Mitbewohner müssen der Reihe nach ihre Lieblingsfilme und -spiele aufzählen, über ihr Liebesleben und ihre Macken

berichten. Doch so sehr diese Kennlern-Methode auch in der Kritik stehen mag: Ändern lässt sich durch meckern nichts. Also: Zähne zusammenbeißen und durch! Wirklich wichtig: Ehrlichkeit und Natürlichkeit. Wer sich schon während der Vorstellungsrunde verstellt, wird vielleicht das Casting gewinnen, aber definitiv kein glückliches WG-Leben führen. Geht eine Frage zu weit, ist es kein Problem, genau das auch zu sagen. Selbst Kritik an der Auswahl-Methode ist möglich. Sind die möglichen Mitbewohner deswegen eingeschnappt, sind sie ohnehin nicht die richtigen. Und vielleicht hat die Fragerunde ja auch was Gutes: Vielleicht stimmt die Chemie ja tatsächlich auf Anhieb...

Hallesche Wohnungsgenossenschaft Freiheit

Frohe Zukunft Wohnungsgenossenschaft e.G.

Freyburger Straße 3, 06132 Halle Telefon: (0345) 7 75 40 Hotline (kostenlos): 0800 40 111 40

Große Steinstraße 8 06108 Halle Telefon (24 Stunden): (0345) 5 30 01 81 Telefax: (0345) 5 30 01 92

Se r v ic e ze i te n

Montag bis Freitag: 7–19 Uhr, Servicebüro Innenstadt (Steinstr. 9): 10–17 Uhr Int ern et & E -M ai l

www.wgfreiheit.de, www.freiraum-halle.de, E-Mail: info@wgfreiheit.de Wo hn g e b ie te :

Ammendorf, Elsteraue, Silberhöhe, Südstadt I und II, Innenstadt, Trotha, Heide-Nord Be sonde rhe i te n

Se r vi c e ze i te n

Montag - Donnerstag 9.30–18 Uhr, Freitag 9.30–16 Uhr, Samstag 9.30–14 Uhr Int er net

www.frohe-zukunft.de E -M ail

info@frohe-zukunft.de Wo h n g e b i e t e

alle außer Halle-Neustadt

Rabatte bei vielen halleschen Möbelhäusern, Baumärkten, Speditionen etc. gegen Vorlage der Mietkarte, Gästewohnungen, Ferienwohnungen in Wahren, Seniorenwohnungen, Studenten-Wohnen und WGs, gemeinnützige Vereine in den Wohngebieten, Kultur- und Vortragsreihe

zahlreiche Servicepartner, Gästewohungen, genossenschaftliche Spareinrichtung, Nachbarschaftsverein, Mitgliederreisen, eigene Service GmbH

Radde Immobilien

Hallesche Wohnungsgesellschaft mbH

Wittekindstraße 26 06114 Halle Telefon: (0345) 5 21 69 80 Telefax: (0345) 5 21 69 88

Hansering 19 06108 Halle Telefon: (0345) 527-0 Telefax: (0345) 527 20 30

Be sonde rhe i te n

Int e rnet

www.radde-immobilien.de

Int er net

www.hwgmbh.de E -M ail

radde-immobilien@t-online.de

E -M ail

hwg@hwgmbh.de Se r v ic e ze i te n

Montag bis Donnerstag: 7–18 Uhr Freitag: 7–14.30 Uhr Wo h n g e b i e t e

Halle und Saalekreis Be sonde rhe i te n

spezialisiert auf Bestandsobjekte in guten bis sehr guten Wohnlagen

St ad t te i le

alle, außer Halle-Neustadt Be sonde rhe i te n

Die Hallesche Wohnungsgenossenschaft „Freiheit“ überrascht mit einer neuen Musterwohnung im Süden der Stadt, die jetzt unter dem Thema „Südstadtwohnen design by burg vol. II“ fertiggestellt worden ist. In der Bukarester Straße 2 wurde, in erneuter Kooperation mit der halleschen Kunsthochschule Burg Giebichenstein, eine sanierungsbedürftige DreiZimmerwohnung vom Typ IW 58 für die Zielgruppe „Junges Paar mit Kind“ hergerichtet.

B Das Besondere dabei: Es wurde nur ökologisch unbedenklich gebaut, alles farblich ansprechend gestaltet und der Clou: Jeder Raum hat einen Wohnspot bekommen; z. B.: B Wohnspot I im Flur: Ein Waschsalon „nonkonform“ mitten in der Wohnung. Die gespannten Wäscheleinen münden in den Garderoben und sind nur für „trockene“ Wäsche zu nutzen. B Wohnspot II: Das Duschband im Bad. Ein farbiges Fliesenband läuft über Boden, Wand und Decke und markiert die Dusche. B Wohnspot III: Der Klapp-durch-die-WandTisch in der Küche. Die HW „Freiheit“ zeigt mit dieser Musterwohnung ein weiteres Mal, dass die alte Südstadt alles andere als verstaubt daherkommt und für für junge Leute durchaus interessant ist.

Südstadtwohnen: Zuhause im Süden Jeder Hallenser kennt sie, die „alte Südstadt“; auch Südstadt I genannt. Seit über 50 Jahren wohnt man hier gut. Viel Grün, eine gute Infrastruktur und ein gepflegtes Umfeld. Es entstehen auch (wieder) Spielplätze.

Die „alte Südstadt” soll wieder jung werden. Unser Südfrüchtchen möchte Sie heute einladen, die „alte“ Südstadt „neu“ kennen zu lernen. Machen Sie mit ihm einen Streifzug durch die Bukarester Straße. Er stellt Ihnen auch unsere 3. Musterwohnung in der Südstadt I unter dem Thema „Südstadtwohnen – design by burg – vol. II“ vor.

Kautions- und Provisionsfreiheit für alle Wohnungsmietangebote, 24-StundenErreichbarkeit (Havarie- und Notdienst), Umzugsservice, Hausmeisterservice, Vor-OrtService, Seniorenbeirat, Nachbarschaftstreffs, Gewerberaumvermietung,Verkaufsobjekte

April 2013 FRIZZ

25


23-26 Wohnen 0413 HA:! Muster HA 22.03.13 11:20 Seite 26

Foto: Steffen Schellhorn

Wohnen

Studentenwohnungen auf Anfrage www.wgeisenbahn.de Vermietungsbüro: Tel. (03 45) 56 41 60

Lesen statt Überfliegen – der Mietvertrag Der Vorteil an Mietverträgen: Ein Widerrufs- oder Rücktrittsrecht besteht nicht. Der Nachteil: Ein Widerrufs- oder Rücktrittsrecht besteht nicht. Eine Auseinandersetzung mit dem Kleingedruckten ist daher unvermeidbar. Gerade Mietverträge mit einem sogenannten Kündigungsausschluss oder -verzicht bergen Tücken: Teils verbieten sie eine Kündigung für bis zu zwei Jahre. Auch das Gegenteil ist möglich: Manche Verträge ermöglichen dem Vermieter eine besonders schnelle Kündigung. Diesen eingeschränkten Kündigungsschutz gibt es vor allem bei Einliegerwohnungen. Wer tatsächlich auf Nummer sicher gehen will, findet Hilfe bei den örtlichen Mietervereinen. Für Mitglieder ist die Beratung kostenlos. Der Jahresbeitrag des Mieterbundes in Halle beträgt zur Zeit 72 Euro (plus eine einmalige Aufnahmegebühr von 13

Euro). Wer Infos zu einem Einzelfall braucht, kann sich zudem für 25 Euro beraten lassen (Schnuppergebühr).

Nicht vergessen Wer umzieht, auf den wartet ein Ummelde-Marathon, der seinesgleichen sucht. Eine Adressänderung kann bedeutsam sein für: Einwohnermeldeamt, Arbeitgeber, Telefonanbieter, Müllabfuhr, Fernsehanbieter, Hundesteuer, Wohngeld, Postnachsendeservice, Geschäftspartner, Arbeitsagentur, Kreiswehrersatzamt, Kindertageseinrichtungen, Schulen, Energie- und Wasserversorger, Universitäten, Erziehungsgeldstelle, Familienkasse, Bafög-Stelle, Rentenversicherung, Finanzamt, Gebühreneinzugszentrale, Banken und Sparkassen, Versicherungen, Abonnements etc.

Einer statt alle – eine WG mieten Einer für alle! Gerade WGs sollten sich diesen Gedanken zu Herzen nehmen. Denn zu Beginn jedes Mietvertrags muss die Entscheidung fallen, wer unterschreibt. Unterschreibt einer, erklärt sich dieser dazu bereit, die Rolle des Hauptverantwortlichen zu übernehmen. Unterschreiben alle, kann zur zusammen gekündigt werden. Schwierig, wenn sich ein WGMitglied zwischendurch für einen Umzug entscheidet. So ist in der Regel das Unterschreiben eines Einzelnen die geschicktere Lösung – trotz der Nachteile, die daraus entstehen. Damit der Hauptmieter nicht alle Kosten für Schäden und Reparaturen allein aufbringen muss, bietet es sich an, Untermietverträge mit den anderen Mitbewohnern aufzusetzen, in denen klare schriftliche Vereinbarungen getroffen werden.

26

FRIZZ April 2013

Eine deutlich elegantere Lösung ist jedoch, mit dem Vermieter schriftlich festzulegen, dass dieser eine WG mit wechselnden Mietern vermietet. Bei einem Austausch einzelner WG-Bewohner muss der Vermieter dann nur noch informiert werden. Wer in eine WG einzieht, sollte darauf achten, dass er nicht für frühere Reparaturen aufkommen muss. Dringend zu empfehlen ist daher ein Übergabeprotokoll, auf dem sämtliche WG-Mängel zum Zeitpunkt des Einzugs festgehalten werden. Der zentrale Thüringer Formularservice stellt ein solches Protokoll kostenlos zum Download und Ausfüllen im Internet bereit: www.thformular.thueringen.de


14-27 Terminal 0413 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 22.03.13 15:46 Seite 27

28. | 29. | 30. April 2013

Cammerspiele Messestadt Murder

Mystery 17:00 KAOS Kulturwerkstatt Masse

Mensch (öffentliche Aufführung der Theatergruppe) 19:30

Musik Thomaskirche Motette mit dem Kna-

Neues Theater (nt) Schöne Reise -

Theater für die Allerkleinsten 16:00, Die bitteren Tränen der Petra von Kant 20:00

Fest Freilichtbühne Peißnitz 10. Mit-

Collegium Musicum: Bachische Abend Musick im Festsaal 20:00 Neues Schauspiel Leipzig, Lützner Straße 29 Kontraprodukt

präsentiert Timescratch live 22:00 UT Connewitz Neun Welten, Euzen

Kino

Speed, Prowler, Razorwyre, Toxic Beast 20:00 Noch Besser Leben The Mudders 20:00 Anker Finale des 15. Jugendfestivals Leipzig. Courage zeigen. Junge Musiker für Toleranz, gegen Gewalt und Rassismus 20:00 Tonellis, Am Neumarkt 9 Tino Standhaft 20:00

Nightlife Auerbachs Keller Klassische Bar-

Leipzig

Zazie - kino & bar - PARADIES:

GLAUBE 21:00 PUSCHKINO Mademoiselle Populaire 12:45, 18:45, Otfried Preußler: Das kleine Gespenst 15:00, Das Wochenende 16:45, 21:00

21:00 Bandhaus, Saarländer Straße 17 Heavy & Thrash Metal mit Division

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme Das Spielehaus GO-Das Nationalspiel der Japaner 20:00

telalterspektakel

benchor Hannover 15:00 Altes Rathaus Neues Bachisches

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

Musik Georg Friedrich Händel - Halle

MASSACHUSETTS - Das BEE GEES Musical 19:00 Konzerthalle Ulrichskirche

Hallesche Wassermusiken 16:00 Turm Jazzclub: Gutbucket und LedBib 20:00

Sonstige

Musik Haus Auensee Steve Hackett auf

Genesis Revisited World Tour 20:00 Tonellis, Am Neumarkt 9 Jazz Session 20:00

Nightlife Auerbachs Keller Play it again

Sam: Bekannte Melodien mit Enrico Wirth am Piano in der Mephisto Bar ab 21:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Karaoke mit 14000 Titeln und

neuem System ab 21:00

Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme Zoo Halle Zooentdecker-Tour mit

30.

Tierkontakt 15:00

musik in der Mephisto Bar ab 21:00 Moritzbastei All you can dance

Dessau

22:00 Werk II, Kochstraße 132 Große

80er Jahre Party (in der Halle A) 22:00; Depeche Mode & Electro Party (in der Halle D) 22:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Rockladen LE ab 19:00 Gosenschenke „Ohne Bedenken" in der Menckestraße Live Musik

Bühne Anhaltisches Theater Die drei

kleinen Schweinchen 15:00

am Klavier ab 19:00

Tanzhaus, Bornaische Straße 120 Tanzparty für Jung und Alt ab

20:00 Horns Erben Horns Phonitus mit Jay

ab 22:00

Halle

Musik

Darkflower Alternative Club

All Styles of Dark Music und Dunkelromantik von Apocalyptica bis Zeraphine ab 22:30 Spizz Jazz Funk Disco mit Snoop 22:00 Duke, Riemannstraße Dukes DJ Wohnzimmer ab 22:00

Dienstag

Leipzig

Ausstellung

Gohliser Schlösschen 161. Bür-

gerkonzert mit dem Leipziger Klavierquartett und Werken von Ernest Chausson und Wolfgang Amadeus Mozart 15:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Rock Piano Nacht mit Micha Kreft

und Gareth Knapman 22:00 Mendelssohnhaus Liedermatinee mit Kristian Sörensen (Tenor), Andreas Lehnert (Klarinette) und Hsiao Lan Wang (Klavier) im Musiksalon 11:00

Nightlife Auerbachs Keller Americana, Jazz,

Händelhaus Händel als Staatskom-

ponist? Galerie Dr. Stelzer und Zaglmaier Fritz Drechsler - Malerei und

Grafik Kunstforum Halle Willi Sitte -

Leben mit Lust und Liebe

Bühne Capitol EHE uns der Kragen platzt

20:00 Neues Theater (nt) Sgt. Pepper's

Lonely Hearts Club Band 19:30

Fest

Musette in der Mephisto Bar ab 21:00

28.

Burg Giebichenstein Walpurgis-

nacht 19:00

Kino

29.

Sonntag

Halle

Ausstellung

Montag

Händelhaus Händel als StaatskomLichthaus Halle La Palette du

Monde - Internationale ​Bilderausstellung​ Goldene Rose La Palette du Monde Internationale ​Bilderausstellung​

Bühne Theater Mandroschke

Der kleine Klaus und der große Klaus 16:00

GLAUBE 21:00 CINEMAXX Männerabend mit Preview "Iron Man 3 MAXXIMUM 3D" 20:00 PUSCHKINO Das Wochenende 14:45, 19:00, Mademoiselle Populaire 16:45, 21:00

Nightlife LaBim Maskerade - Tanz der Masken

22:00​

Halle

ponist?

Zazie - kino & bar - PARADIES:

Ausstellung Galerie Dr. Stelzer und Zaglmaier Fritz Drechsler - Malerei und

Tanzbar Palette SPRING FEVER

22:00 Mojo Musikbar Tanz in den Mai

20:00 Schorre Halle VORFEIERTAGSPAR-

TY 22:00

Sonstige

Grafik

Kino Zazie - kino & bar - PARADIES:

GLAUBE 21:00 PUSCHKINO Das Wochenende 16:45,

21:00, Mademoiselle Populaire 18:45

Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme Mojo Musikbar Free Dart 18:00 Das Spielehaus Frankreich - Stammtisch 20:00, Russisch - Stammtisch der Studierenden Halle 20:00

Steve Hackett

29 04

Leipzig

Musik Hellraiser Völkerball (a tribute to

Rammstein) 21:00 Arena Roger Whittaker 20:00 Werk II, Kochstraße 132

Boundless Beatz: Aloo, Audite, Bryan Gee, Mary Jane 22:30 Flower Power, Riemannstraße 42 Gitarren Club mit Koma, Paul,

Standhaft und Klampfen für einen Plattenvertrag ab 21:00 UT Connewitz Mournful Congregati-

on, Dezafra Ridge 21:00 Peterskirche Nachtgesang des MDR

Rundfunkchores 22:00 Anker Kneipe live: Die Terzbrothers 20:00 Tonellis, Am Neumarkt 9 Guitar Night mit Christian Röver 20:00

Nightlife Auerbachs Keller Jazz Pop Stan-

Rock Haus Auensee, Leipzig Mit dieser Tournee wird erstmalig ein ehemaliges Mitglied von Genesis das Band-Repertoire ausschließlich aus der 1971er bis 1977er-Periode aufführen und so Songs zusammenfassen, die auch von Steve Hackett mitgeschrieben wurden. Auf der Tournee wird sich Nad Sylvan bei einigen Songs als Lead-Sänger präsentieren.

dards in der Mephisto Bar ab 21:00 Volkshaus Beat Crazy: Die 80er Jahre Party zum Tanz in den Mai 22:00 Gosenschenke „Ohne Bedenken" in der Menckestraße Biergar-

tenfest mit Klinge & Kulle ab 19:00 Spizz Vorfeiertagsparty 22:00 Stuk Studentenkeller, Nürnberger Straße 42 Kellerparty ab

21:00

Specials Parkbühne des GeyserHauses im Arthur-BretschneiderPark Maifeuer mit Musik: The Twee-

dys 16:00

Find us on ...

April 2013 FRIZZ

27


28-29 Adressen 0413 HA:Terminal 09_07 HA aktuell.qxp 20.03.13 14:39 Seite 28

ADRESSEN K Halle

Theater & Bühnen Anhaltisches Theater Dessau Friedensplatz 1a, 06844 Dessau, Tel. (0340) 25 11 20 Bürgerhaus / Theater Köthen Hallesche Straße 80, 06366 Köthen, Tel. (0 34 96) 21 47 96

Gosenschänke-Studentenclub Burgstraße 71, Tel. 5 23 35 94 Hühnermanhattan Hordorfer Str. 4

Hotel & Restaurant Dorotheenhof Leipziger Str. 43, 06780 Zörbig, Tel. (03 49 56) 2 00 61

Kulturverein Ölgrube e.V. An der Ölgrube 4, 06261 Merseburg, Tel. (0 34 61) 35 27 67

Hotel & Restaurant Lauchstädter Hof Markt 15, 06246 Bad Lauchstädt, Tel. (03 46 35) 2 05 87

Point Club K&K Passage, Franckestr. 1

InterCityHotel Halle Neustädter Passge 5, Tel. 69310

Café Sedir Universitätsring 22, Tel. 0160 - 99 52 80 43

Moon Sternstr. 8, Tel. 9 59 43 16

Szene Bar Haley Rockabilly Bar Kl. Ulrichstr. 30 Tel. 0177-8 64 07 31

Dormero Hotel Rotes Ross Leipziger Str. 76, Tel. 2 33 43 0 Maritim Hotel Riebeckplatz 4, Tel. 5 10 10

N 8 - Café-Dinner-Bar Große Nikolaistr. 8, T. 2 00 29 20

Pension Dessauer Hof Paracelsusstr. 9, Tel. 2 90 90 29 Charly - Die Theaterakademie im Charlottencenter Charlottenstr. 8,Tel. 2 02 18 53, info@tanzhaus-adlibitum.de Circus Variete Gr. Steinstr. 30 (Hof), Tel. 6 94 94 80 www.circusvariete.de Georg-Friedrich-Händel-Halle Salzgrafenplatz 1, Tel. 47 22 47 Hallsches Brettchen , Böllberger Weg 174, Tel. 12 26 99 92 Historische Kuranlagen Bad Lauchstädt Parkstr. 18, 06246, Tel. (03 46 35) 78 20 Hügelbühne über Ines Gärtner, Hardenbergstr. 6, Tel. 5 22 17 52 Jugendbühne Harlekin e.V. Zur Saaleaue 43 Kiebitzensteiner e.V. Capitol, Lauchstädter Str. 1a Konzerthalle Ulrichskirche Kl. Brauhausstr. 26, T. 2 21 30 21 Märchenteppich Figurentheater, Kl. Ulrichstr. 11, T. 2 03 58 34 THEATER, OPER UND ORCHESTER GMBH HALLE Kasse: Tel. 5110-777 Oper Halle Universitätsring 24, Staatskapelle Halle Universitätsring 24, neues theater halle Große Ulrichstr. 51, Puppentheater Halle Große Ulrichstr. 51 (Eingang Universitätsplatz 2), Thalia Theater Halle Kardinal - Albrecht - Str. 6, Tel. 2 04 05 10 schillerBühne Halle Post: Ulestr. 1, Tel. 38 80 474 Spielstätte: Mohrensaal (im Gasthof Mohr, Burgstr. 72) Schloss Goseck Burgstr. 53, 06667 Goseck, Tel. (0 34 43) 28 44 88 Theater Mandroschke Rudolf-Ernst-Weise Str. 4-6, Tel. 2 08 41 73 Sprechbühne Uni Halle, Sprechwissenschaft, Advokatenweg 37 Tel. 5 52 44 61 www.sprechbuehne.uni-halle.de

Ramada Hotel Hansaplatz 1, 06188 Halle-Peissen, Tel. 5 64 70 Mojo Harz 9, Tel. 1711-5300 www.mojo-bluesbar.de

Schlosshotel Schkopau Am Schloss, 06258 Schkopau, Tel. (0 34 61) 7 49-0

Palette - Café & Tanzbar Gr. Nikolaistr. 9-11, T. 2 09 08 90

Schloss Teutschenthal Haupt- 30, 06179 Teutschenthal, Tel. (03 46 01) 38 00

Pasha im Charlottencenter Augustastr. 5, Tel. 2 03 79 47, www.dax-halle.de Phantasie Waldkater Kröllwitz, Am Waldkater 1, Tel. 6 80 11 22 Rockpool e.V. Grenzstr. 19, www.rockpool-ev.de RockStation Hafenstr. 31-33, Tel. 4 72 30 96 Schorre Philipp Müller Str. 78 Tel. 21 22 40 www.schorrehalle.de Studentenclub "Zum fröhlichen Wecker" im G-Punkt 143 Geusaer Str. 88/FH, 06217 Merseburg, Tel. (0 34 61) 46 26 51 Studentenklub Wärmetauscher (FH Merseburg) Geusaer Str. 88, 06217 Merseburg

Tanztheater ellaH Tel. 21 37 95 51, www.tanztheaterellah.de Theater Apron Postadr. Reilstr. 50, Tel. 6 78 24 74, www.apron.de theatrale Waisenhausring 2, Büro: Tel. 5 32 38 41 Theatersportgruppe "Kaltstart" Puschkinstr. 27 Urania 70 - Kulturhaus Moritzburgring 1, Tel. 688 88 88

Klubs & Discos Bauernclub Ludwig-Wucherer-Straße 82-85, Tel. 2 02 42 24

28

Jugend Das Spielehaus Franckeplatz 1, Haus 32, Tel. 6 82 55 28

TURM Friedemann-Bach-Platz 5 Upperclub Gr. Nikolaistr. 10, Tel. 2 09 08 91 Weinbergclub e.V. WolfgangLangenbeck-Str. 3, T. 5 50 51 61

Zentren Bergschenke Kröllwitzer Straße 45, Tel. 2 11 88 55 Bürgerhaus „alternativE“ Gustav-Bachmann-Str. 33, Tel. 1 31 94 73 Frauenzentrum Weiberwirtschaft Karl-Liebknecht Str. 34

JFE "Roxy" Offenbachstr. 23, Tel./Fax 8059124

Jugendclub Heide Nord Blumenauweg 49, Tel. 6 84 88 22 www.jugendclub-heidenord.de Jugendtanztheater ellaH Tel. 5223142, www.tanztheaterellah.de Kinder- & JugendHaus e.V. Züricher Str. 14, Tel. 9 59 60 49 Kinderland Halle e.V. Kl. Ulrichstraße 1 Kreative Kinderwerkstatt Kindermuseum Halle e.V. Böllberger Weg 188, Tel. 9 77 27 97 Mädchentreff „Just Girls“ Frauenzentrum Weiberwirtschaft, Robert-Franz-Ring 22

Spikker e.V. - Medienzentrum SA Böllberger Weg 172, Tel. 2 90 01 30

Cafés & Kneipen

City Hotel "Am Wasserturm" Lessingstraße 8, Tel. 2 98 20 Dorint Hotel Charlottenhof Dorotheenstraße 12, Tel. 2 92 30 Esprit Hotel & Restaurant Torstr. 7, 06110 Halle ETAP Hotel Halle Peissen Rudolf-Walther-Straße 3, 06188 Halle-Peissen, Tel. 5 70 19 20 Hotel Eigen Kurt-Wüsteneck-Str.1, Tel. 7 75 56 Hotel Konsul Halle/Leipzig Hotelstraße 1, 06184 Dölbau, Tel. (03 46 02) 6 70

Discothek pe1 Großer Sandberg 10, Tel. 01 62 / 04 68 82 27 www.pe1disco-halle.de

Hotel Landsberg Florian-Geyer-Straße 4, 06188 Landsberg, Tel. (03 46 02) 3 26 00

Eiscafé Zum Softi Leipziger Straße 83 Enchilada Restaurant y Bar mexicano Universitätsring 6, Tel. 6 86 77 55 Esprit Hotel & Restaurant Torstr. 7, Tel. 21 22 00 Evergreen Ludwig-Wucherer-Str. 75, Tel. 2 90 12 29 EXIL Burgstr. 62, Tel. 9 59 29 04

Strieses Biertunnel Schulstraße, Tel. 5 12 59 48 Thalia-Gewölbe Thaliapassage The Connoisseur (Scottish Pub & Whisky Store) Kleine Ulrichstraße 29, Tel. 96 09 58 0

Café Noir 20er Jahre Bar & Café Kl. Ulrichstr. 30, Tel. 0178 - 1 33 32 02

freistil Fotostudio Hansering 9, Tel. 2 03 65 38 www.freistil-8.de Café Nöö - Reformhaus Gr. Klausstr. 11, Tel. 2 09 08 90 Café Zwöö & Zwöö-Klub (ZK) Reilstraße 107, Tel. 5 23 99 65, 0176 / 23 24 62 62 Kulturverein Objekt 5 Seebener Str. 5, VeranstaltungenTel. 478 233 67 Fax 478 233 68 Karten-Tel. 478 233 69 Gastro-Tel. 478 2 33 60 www.objekt5.de Markt-Wirtschaft Kaulenberg 5, Tel. 2 00 25 50 Wirtshaus Schwejk August-Bebel-Straße 52, Tel. 4 78 99 66 Potemkin Kleine Ulrichstr. 27, T. 9 60 64 91

The Fiddler Große Ulrichstraße 37, Tel. 5 82 18 54

VL / Ludwigstrasse37 (Kellnerstraße e.V., Ludwigstr. 37

Triangel Café Carl-Schurz-Str. 12, T. 4 78 73 12

Zimmer frei Kneipe-Kultur-Genuß Kohlschütterstr. 9 Tel. 0178 - 1 43 80 25

Flowerpower Musikkneipe Moritzburgring 1, Tel. 688 88 88 Gasthof zum Mohr Burgstr. 72, Tel. 5 20 00 33 Gasthof Zum Schad Kl. Klausstr. 3, Tel. 5 23 03 66

Tel. 1 71 59 73

Gasthof & Pension Hause Burgstr. 70, Tel. 5 22 63 98

Tel. 1 71 59 73

Gaststätte Roeßing Ludwig-Wucherer-Str. 60, Tel. 5 17 06 41 Hallesches Brauhaus Gr. Nikolaistr. 2, Tel. 21 25 70 Kaffeeschuppen Kl. Ulrichstraße 11, T. 2 08 08 03

Altes Postamt Bernburger Str. 25a, T. 4 70 16 55

Knoll’s Hütte Waldstraße 33, Tel. 5 51 14 22

bewaffel dich Neumarktstr. 9

Krug zum Grünen Kranze Talstraße 37, Tel. 2 99 88 99

Apart Hotel Halle Kohlschütter Straße 5-6, Tel. 52 59-0

Peißnitzhaus Peißnitzinsel,Tel. 2 39 46 66

Internetcafé Speed Cafe, Bar, Games Waisenhausring 16 (neben Ritterhaus), T. 69 49 27 27

Restaurant „kleines Ross restaurant & bar“ Leipziger Str. 76, Tel. 2 33 43 0

Unikum Halle Rock & Sports Bar, August Bebel Str. 2 (an der Treppe) Tel. 0172 - 3 66 46 36 www.unikum-halle.de Villa del Vino Ankerstr. 15, Tel. 8 07 07 60

Zwei Zimmer, Küche, Bar Reilstr. 133, Tel. 27 98 18 37

Kinos CINEMAXX Halle Charlottenstr. 8, Tickets 01805/ 24 63 62 99 Bel Etage Philipp Müller Straße 52 Filmclub Merseburg e.V. Geusaer Str. 88, 06217 Merseburg, www.filmclub-merseburg.de

Last Exit / Indoor-Biergarten Reilstr. 38, Tel. 1 35 01 21 Lenz - Bar Bistro Cafe Scharrenstr. 1, Tel. 0176-75982090 kontakt@lenz-halle.de

Hotel "Europa" Delitzscher Str. 17, Tel. 5 71 20

Palais S Café/Bar/Restaurant Ankerstraße 3c, Tel. 9 77 26 51

Spätschicht Torstraße 20, Tel. 2 90 38 88

Elfmeter Sky Sportsbar Reilstr. 14, Tel. 0163/1634113

Black Angel (Fetish + GothX) Ludwig-Wucherer-Str.42, Tel. 0171/ 6 72 63 19

Tel. 1 71 59 73

Roter Horizont Tee & Kaffee-haus Kl. Ulrichstr. 27, Tel. 77 92 64 3

Alchimistenklause Reilstraße 47, Tel. 5 23 36 48

Biolokal les glycines Richard-Wagner-Str. 57, Tel. 4 70 51 43

Orienta Syrisches Restaurant, Am Treff 1, Tel. 6 78 21 20

Rucolla - Naturkostbar Ludwigstraße 37, Tel. 0179-1451042

JBBZ "Wasserturm" Hardenbergstr. 23, T. 2 03 19 76

Künstlerhaus 188 e.V. Böllberger Weg 188, Tel. 23 11 70

Ankerhof Hotel Ankerstr. 2a, Tel. 2 32 32 00

Dinner For One Café & Filmkeller, Gr. Brunnenstr. 2, Tel. 5 32 28 27

Freizeitschule des Waldorfvereins e.V. Lauchstädter Straße 24/28, Tel. 1 20 23 81

Jahrhunderthalle Spergau Dürrenbergerstraße 6, 06237 Spergau, Tel. 034446 / 90737

Hotels & Pensionen

Diebels am Händelhaus Händelhauskarree / Kleine Marktstraße 3, Tel. 212 58 84

Evangelisches Jugend- & Studentenhaus Puschkinstr. 27

Offener Kinder- und JugendTREFF Gustav-Bachmann-Str. 33, Tel. 1 31 94 73

Eine-Welt-Haus Nachbarschaftszentrum Pusteblume Zur Saaleaue 51 a, Tel. 1 36 74 24

China-Restaurant „Pavillon“ Torstr. 40, Tel. 47 88 35 66 Deix Café- Kneipe- Biergarten Seebener Str. 175, Tel. 5 22 71 61 Don Camillo 1. Kirchenbierpub "Sündenpfuhl" Sternstraße 3, Tel. 2 90 10 56

Der LernLaden Hackebornstr. 4, Tel.2 09 30 33

Jugendclub "Eule" Ouluer Straße 8a,

DAX im Charlottencenter Augustastr. 5, Tel. 2 03 79 47, www.dax-halle.de

FRIZZ April 2013

Waldhotel Otto-Kanning-Str.57, Tel. 5 50 43 27

Jugendbildungsstätte Villa Jühling e.V. Semmelweisstraße 6, Tel. 5 51 16 99

Kultur- u. Gemeindezentrum Schafberg 3, 06179 Teutschenthal, Tel. (03 46 01) 2 10 24

Steintor-Varieté Am Steintor 10, Tel. 2 97 70 12 oder 2 97 70 13, Ticket-Service: 2 02 97 71

Arc-Hotel Hallesche Straße 1, 06184 Dieskau, Tel. 5 80 20

Zum Ritter Mittelalterliche Burgschenke, Sternstraße, Tel. 2 94 30 27

Wenzel Prager Bierstuben Gr. Nikolaistr. 9 - 11 Tel. 47 04 99 80

Bootsschenke Marie Hedwig Riveufer 11, 06114 Halle

Lux - Kino am Zoo Seebener Straße 172, Tel. 5 23 86 31 Puschkino Kardinal-Albrecht-Str. 6, Tel. 2 04 05 68 www.puschkino.de

Brohmers bar-café-musik Bernburger Str. 9 Bruchbude Zscherbener Landstraße, Tel. 6 90 55 55 Café am Museum Triftstr. 1

Lucy Burgstr. 48, Tel. 1 71 77 40 Altdeutsche Bauernschänke Zum Groben Gottlieb Gr. Märkerstr.20, Tel. 2 02 88 72

Café Bar Czech Mittelstraße 7, Tel. 1 35 35 46 Café „New E“ Kl. Ulrichstr. 26, Tel. 2 03 50 20 Café Halbstark Burgstraße 65, Tel. 5 22 35 55 Café nt Gr. Ulrichstraße 70, T. 5 11 07 12

the light cinema Neustadt Centrum Halle, Tel. 2 09 39 87

Zanzibar & Restaurant, Universitätsring 6 a,T. 6 86 74 20 Lujah Kleine Ulrichstr. 36, T. 4 78 99 00 Miller’s - American Bar Dorotheenstr. 12, Tel. 2 02 53 33

Zu Marleen Erlebnisrestaurant Raffineriestr.1, Tel. 6 85 67 00 www.zumarleen.de

ZAZIE Kino Bar, Kleine Ulrichstr. 22, T. 7 79 28 05, www.kino-zazie.de

Sport & Fitness American Bar & Bowling Augustastraße 5, Tel. 2 00 35 95


28-29 Adressen 0413 HA:Terminal 09_07 HA aktuell.qxp 20.03.13 14:39 Seite 29

ADRESSEN Halle M Ankerhof Bowlingbar Ankerstraße 2a, Tel. 2 32 33 99 Ankerhof Fitness-Club Ankerstraße 2a, Tel. 2 32 33 94 Ballettschule Scarlett Burkhardt Gr. Ulrichstr. 48, Tel. 1 22 27 96 Bike Insider Radshop / Verleih / Service, Mansfelder Straße 43, Tel. 2 09 09 32 Body & Soul Kl. Klausstraße 2, Tel. 2 02 28 54 Böllberger Sportverein e.V. Böllberger Weg 181c, Tel. 7 80 54 03 Bowl Oase Hermesstr. 17 Bowlingtreff An der Eslsmühle, Tel. 69 18 00

Sportpark Halle Delitzscher Str. 63, T. 5 63 55 22 Beesener Str. 39-40, T. 1 70 15 31 Sportstudio GALAXY Südstadtring 90 (im KauflandCenter), Tel. 1 21 14 31 Sportstudio Ladies First Das Sportstudio für die Frau, Südstadtring 90 (im Kaufland-Center), Tel. 1 21 14 30

Galerie 5ünf Sinne e.V. Lerchenfeldstr. 15, Tel. + Fax 2 03 58 65 Galerie Gross / Fundgrube Alter Markt 33, Tel. 2 03 35 53 Galerie im Volkspark Burgstraße 27, Tel. 5 23 86 99 Geiseltalmuseum Domstraße 5, Tel. 5 52 61 35 Händelhaus Große Nikolaistraße 5, Tel. 50 09 00

DRK-Schwangeren-und Familienberatung Wolfgang-Borchert-Str. 75-77, Tel. 6 87 01 43

Squashcenter "winners point" Selkestraße 7, Tel. 6 90 30 90

Historisches Waisenhaus der Franckeschen Stiftung Franckeplatz 1, Haus 1, Tel. 2 12 74 50

DROBS Jugend- & Drogenberatungsstelle Am Moritzzwinger 17, Tel. 5 17 04 01

Kunst Halle e.V. Kunsthalle Villa Kobe, Philipp-Müller-Str. 65, Tel. 4 78 92 07

Drogen-Info-Tel. "Highline" (03461) 461 461 (Di. 18-20 Uhr)

Studio 4 Tanzstudio, Kleinschmieden 4, T. 6 86 71 04

Tanzclub Schwarz-Silber Halle e.V. Merseburger Str.237, Tel. 1 20 02 45

Kunst und Keramik im alten Fischerhaus Talstr. 33, Tel. 5 50 70 14 + 5 50 29 57 Kunstverein "Talstrasse" e.V. Talstraße 23, T. 5 50 75 10 Landesmuseum für Vorgeschichte Richard-Wagner-Str. 9-10, Tel. 52 47 30 Manufaktur Atelier für Textiles Gestalten / Kurse Gr. Märkerstr. 23/24 Tel. 0173 / 9 56 53 35

Eissport-Halle Gimritzer Damm 1, Tel. 68 58 83 Fitness Company Trothaer Str. 14, Tel. 5 32 29 29

Ganpati Yoga Zentrum Kleine Klausstr. 2, T. 2 03 31 15 Gesundheitsstudio Stadtforststr. 104, Tel. 5 51 04 30 Heide Sauna Kurt Eichel Str. 1, Tel. 5 51 15 52 Kampfkunstverein Yamabushi Dojo e.V., PF 201030, Tel. 5 60 42 37 Kur- und Freizeitbad "RIFF" Am Riff Nr. 3, 04651 Bad Lausick, Tel. (03 43 45) 7 15-0

Museum Schloss Bernburg 06406 Bernburg, Schloßstr. 24, Tel. (0 34 71) 62 50 07 Tangostudio Halle Gr. Ulrichstr. 9, Tel. 48 98 53 868 www.mirjam-tango.de Tanzbetrieb RAUM.TANZ.KUNST Hordorfer Str. 4, Tel. 0179 - 3 28 65 04 www.tanzbetrieb-halle.de Tanzschule de la dance Raffineriestr. 31, Tel. 5 22 62 83 Tanzschule Eichelmann Reilstraße 59, Tel. 5 23 31 31 Tennispark "First Service" Gottlieb-Daimler-Str. 7, 06188 Queis, T. (03 46 02) 5 05 57 Well Come Lady Fittness Augustastr. 6-8, Tel. 2 90 00 57

Museum Schloss Neuenburg Schloss 1, 06632 Freyburg an der Unstrut, Tel. (03 44 64) 3 55 30 Museum Synagoge Gröbzig Lange Straße 8-10, 06388 Gröbzig, Tel. (03 49 76) 2 22 09 Raum HELLROT Martha-Brautzsch-Str. 19, Tel. 2940651, www.raum-hellrot.de Realismusgalerie obenauf Frohe Zukunft 1, 06118 Halle Stiftung Moritzburg Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt Friedemann-Bach-Platz 5, Tel. 2 12 59-0

Evangel. Beratungsstelle Kl. Märkerstr. 1, T. 2 03 10 16 Familien- & Einzelberatung, Mediation Tel. 5 23 00 70 faz halle- CVJMFamilienzentrum Halle Geiststraße 29, Tel. 2 02 63 84 Frauenschutzhaus für gewaltbetroffene Frauen Tel. 4 44 14 14 Friedenskreis Halle e.V. Gr. Klausstr. 11, T. 27 98 07 10 Friedensbibliothek T. 27 98 07 30

Yogalance am Reileck Reilstr. 133, Tel. 0176 - 20 30 50 03, oder (0345) 52 35 888 www.yogalance.de Yogazentrum Halle Inh.: Josephine Aspasia Améy Humboldt Str. 14, Tel. 0179 - 7 31 63 27, oder (0345) 1 71 52 92 Zen-Dojo Halle e.V. Ludwigstr. 37

Museen & Galerien AKI-Galerie (AK Innenstadt) Schmeerstr. 25, Tel. 2 90 01 21 Anhaltische Gemäldegalerie Puschkinallee 100, 06846 Dessau, Tel. (0340) 61 38 74 Archäologisches Museum Universitätsplatz 12 Beatles Museum Alter Markt 12, Tel. 2 90 39 00

Pro Familia Wilhelm-von-Klewitz-Str. 11, Tel. 7 74 82 42

Universitätsbibliothek August-Bebel-Straße 13/50, Tel. 5 52 22 09

Streetwork-Projekt Trakehner Str. 20, Tel. 0177/8743307 Tel. 0176/28489943

Zoo Halle Fasanenstraße 5a, Tel. 5 20 33 00, www.zoo-halle.de

Schwules Überfalltelefon Hilfe & Beratung: Tel. 19 22 8 Studentenwerk Halle Wolfgang-Langenbeck-Str. 5, Tel. 6 84 7-0, Psychosozialb.: 7 74 82 06/7, Sozialb.: 6 84 73 18

Senioren-Kreativ-Verein e.V. Böllb. Weg 189, Tel. 2 98 40 91 Streetwork Projekt Zerbster Str. 14, Tel. 8 06 27 90 Telefonseelsorge (bundesweit) (0800) 1110111 od. (0800) 1110222 (24 Stunden kostenlos) Tierschutz Halle e.V. Birkhahnweg 34, Tel. 5 63 61 36 unicef - Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen Kuhgasse 5, T. 6 82 59 87 Verbraucherzentrale Sa.Anh. Steinbockgasse 1, Halle, Tel. 2 98 03 11; Bitterfeld, Tel. (0 34 93) 4 13 83; Dessau, Tel. (0340) 21 28 90

Sonstiges

Bitterfeld – Wolfen

Auto Ambulanz Kettmann Jahnstr. 10, Tel. 5821955, 0173 - 5 85 73 92 Botanischer Garten Am Kirchtor 3, Tel. 5 52 62 71 Buchhandlung Molsberger Bischofstr. 11, Tel. 2 02 86 83 Bücherei Molsberger Steinweg 50/51 Eine-Welt-Laden Schmeerstr. 10, Tel. 2 90 10 49

AIDS-Hilfe Halle / S.A. Süd e.V. Böllberger Weg 189, Tel. 582 12 70, Beratung: 1 94 11 www.halle.aidshilfe.de

K.I.E.Z. - Kulturelles Info- & Einwohner-Zentrum e.V. Bertolt-Brecht-Straße 29/29 a, 06844 Dessau, T. (0340) 21 20 32

Flying Cocktail Bar Humboldtstr. 12, Party- & Veranstaltungsservice, Tel. 8 06 10 85

amnesty international Tel. 5 32 16 10

Kinder- und Jugendtelefon Telefonieren zum Nulltarif (bundesweit): (0800) 111 0 333

AWO-Begegnungsstelle "Dornröschen" Halloren Str. 31a, Tel. 8 05 99 82 Bauchgefühl Hebammenpraxis, Geburtshaus Hansering 9, Tel. 4 70 06 07 www.bauchgefuehl-halle.de

Stadtmuseum Halle Christian-Wolff-Haus Große Märkerstraße 10

Begegnungs- & Beratungszentrum "lebensart" e.V. Oleariusstr. 9, Tel. 2 02 33 85

Doppelkapelle und Museum Landsberg Hillerstraße 8, 06188 Landsberg, Tel. (03 46 02) 2 06 90

Behinderten-Beratung des Gesundheitsamtes Halle Taubenstraße 4, Tel. 50 22 73

Kosmetik- & Fusspflegestudio Bettina Biering Leipziger Straße 64 (Innenhof), Tel. 9 77 28 83 Landesbildungszentrum für Körperbehinderte Murmansker Str. 16, T. 4 72 11 35

Kath. Gemeinde Heiliges Kreuz Gütchenstr. 13 Lehmanns Fachbuchhandlung Universitätsring 7, Tel. 21 21 50 Lernladen Hackebornstr. 4, Tel. 2 09 30 33 Nuclear Blast Leipziger Str. 64 (Galerie Leipziger Hof), T. 6 94 96 66 Radio Corax 95,9 Unterberg 11, Tel. 4 70 07 45 RaumflugPlanetarium Peißnitzinsel 4a, Tel. 8 06 03 17

Landesfilmdienst für Jugend- und Erwachsenenbildung e.V. An der Waisenhausmauer 5, Tel. 20 90 160

Spielehaus Franckeplatz 1/ Haus 32 Stadtbibliothek Halle Salzgrafenstr. 2, Tel. 2 21 47 20

NABU Naturschutzbund Deutschland e.V. Gr. Klausstr. 11, Tel. 2 02 16 18

Täter-Opfer-Ausgleich Hordorfer Str. 5, Tel. 2 92 99 28

Pflaster e.V. Schülershof 12, Tel. 2 90 21 12

TiM Ticket Passage Galeria Kaufhof, Marktplatz, Tel. 2 02 97 71 Tourist-Information Halle Marktplatz 13, Tel. 1 22 99 84

format filmkunstverleih Geiststr. 42, Tel. 2 39 22 02 www.format-filmkunstverleih.de FITTENS Car-Beauty-Center Köthener Str. 24, Tel. 6 84 64 27 www.fittens.de

ASB-Arbeiter-Samariter Bund Hordorfer Str. 5, Tel. 29 29 90

Studiobühne Bella Soso Gr. Ulrichstr. 59 / 60, Tel. 5 32 33 30

Ticket Galerie im Stadtcenter Rolltreppe, Gr. Ulrichstr. 60, Tel. 6 888 6 888 www.ticketgalerie.de

Hebammenpraxis in Poli Reil Reilstr. 129a, Tel. 5294138, 01 63 / 2 85 40 76, 01 72 / 9 05 79 82

Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen Merseburger Straße 246, Tel. 5 20 41 10 / 11

Theater- und Konzertkasse Gr. Ulrichstr. 51, Tel. 2 05 02 22

Wildwasser e.V. Verein gegen sex. Gewalt an Mädchen und Frauen, Händelstr. 7, Tel. 5 23 00 28

Jugendwerkstatt Frohe Zukunft e.V. S.C.H.I.R.M.-Projekt R.-Ernst-Weise-Str.8 Tel. 29 98 99 65 www.schirm-projekt.de

Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle e.V. Große Klausstr. 11, Tel. 20 02 74 6

Info & Vorverkauf Halle ticket im Haus des Buches, Markt 3, Tel. 9 77 27 40

Stadtmarketing Halle(Saale) GmbH Marktplatz 13, Tel. 1 22 79 10

Filmclub Dostoprimeltschatelnosti Enterprises e.V. Tel. 3 88 91 78

Rat & Hilfe

R & R Pro Audio UG Berliner Str. 237, Tel. 5 60 09 42 24h onlineshop: www.deejaydiscount.de

Weiberwirtschaft Frauenzentrum Robert-Franz-Ring 22, Tel. 2 02 43 31

Geburtshaus im IRIS-Regenbogenzentrum Schleiermacherstr.39, Tel. 9191691 eva-riffert.hebamme.net

HerzLicht e.V. Hafenstr. 31 - 33, Tel. 67 82 190

Veranstaltungstechnik

Suchtberatungsstelle der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Trakehner Str. 20, T. 8 05 70 66

IRIS Regenbogenzentrum Beratungsstelle, Schleiermacherstr. 39, Tel. 5 21 12 32

Zeitkunst Galerie Tröbner & Wittenbecher GbR Kleine Marktstraße 4, Tel. / Fax: 2 02 47 78 www.zeitkunstgalerie.com

Paramount Sport by Wosz Torstr. 38 -40, Tel. 2900797

Saunadom Wellnessoase und Restaurant OT Seeburg Nordstrand 1 06317 Seegebiet Mansfelder Land Tel. (03 47 74) 4 15 69 www.saunadom-seeburg.de Schwimmclub Halle Holzplatz 7a, Tel. 1 21 74 14

Elterntelefon kostenfrei und anonym Mo + Mi 9-11, Di + Do 17-19 Uhr (08 00)1 11 05 50

Interessenverband ISUV / VDU e.V. Unterhalt und Familienrecht, Kontaktstelle Halle - Herr Adolf Schilling, Tel. (03462) 21 19 21

Mrs. Sporty Inh. Claudia Heinrich-Hahne Geiststr. 32, Tel. 6784060, www.mrssporty.de

Pilatesstudio Mitte Große Ulrichstr. 4, Tel. 0178-6834135 www.pilatesstudio-halle.de Saaleperlen e.V. schwul-lesb. Sportverein, Geiststr. 56, Tel. 5 16 18 46

Eine-Welt-Haus Halle e.V. Beratung In- & Ausländer Schopenhauer Str. 3, Tel. 5 29 42 61

IB Orientierungshaus Notübernachtung u. Beratung für Jugendl., Ludwig-Wucherer-Str. 63, Tel. 5 30 14 90

Lebensbalance Kristina Heiland Buchenweg 3, 06193 Wettin, Tel. (034607) 2 17 57 mobil: 0172 - 9 87 60 38 Maya mare mexikanisches Bade- & Saunaparadies, Fitnessclub Beesen / Am Wasserwerk, Tel. 77 42-0

Physio Gym (3. Etage) Gr. Wallstr. 47, Tel. 13 50 27 25

Dornrosa -Frauenselbsthilfe e.V. Karl-Liebknecht-Str. 34, Tel. 2 02 43 31

Halloren- und Salinemuseum Mansfelder Str. 52, Tel. 2 02 50 34

Tanzclub ROT-Gold Halle e.V. Rigaer Str. 15, Tel. 12 09 937

Fitness Treff EKZ Eselsmühle, Weststr. 3, Tel. 6 90 46 85

Deutscher Kinderschutzbund Anhalter Platz 1, Tel. 7 70 49 87

SPAR FITness 24 Das 24 Stunden-Studio, Wörmlitzer Str. 16, T. 12 27 69 41

Studio Bella Gr. Ulrichstr. 59/60, T. 5 32 33 30

fitness oase Heideringpassage 2,Tel. 6 85 18 12 www.fitnessoase-halle.de Fitnessclub 59 Große Ulrichstr. 59, Tel. 2 00 24 41 www.fitnessclub59.de

Caritas Familien- u. Erziehungsberatung Halle Mauerstr. 12, Tel. 44 50 51 58 Merseburg An der Hoffischerei 8, Tel. (0 34 61) 33 39 00

teilAuto e.V. Car-Sharing Scharrenstr. 9, Tel. 2 92 97-0 Umweltbibliothek Gr. Klausstr. 11, Tel. 2 00 27 46

Wasserzentrum Bitterfeld 06749 Bitterfeld -Wolfen Berliner Str. Telefon: 03493/922957 www.wasserzentrumbitterfeld.de Industrie- und Filmmuseum Bunsenstraße 4 06766 Bitterfeld -Wolfen Telefon: 03494 -636446 www.ifm-wolfen.de Kulturhaus Wolfen 06766 Bitterfeld-Wolfen (Wolfen) Puschkinstraße 3 Telefon: 03494/66266 www.kulturhaus-wolfen.de

Dessau Beatclub Schlachthofstr. 25, 06844 Dessau Tel.: 0340 2660-226 Bauhaus Dessau Gropiusallee 38 06846 Dessau-Roßlau Tel.: (0340) 6508-250 Marienkirche Schlossplatz, 06813 Dessau Tel.: (03 40) 2 04-15 41 HANGAR Veranstaltungszentrum Kühnauer Str. 163, 06846 Dessau Tel.: 0340 6612265

Merseburg Kulturkeller Oelgrube Ölgrube 4, 06217 Merseburg Tel. (0 34 61) 35 27 67 www.oelgrube.info Ratskeller Merseburg Ölgrube 2, 06217 Merseburg Tel. (0 34 61) 28 99 64

April 2013 FRIZZ

29


30-31 Kleinanzeigen 0413 HA:! Muster HA 21.03.13 15:43 Seite 30

KLEINANZEIGEN K Halle

Impressum April 2013 Halle Nr. 64

Herausgeber Neu & Gierig Medien GmbH Sternwartenstraße 29, 04103 Leipzig Geschäftsführer: Eike Käubler, Michael Luda Internet: http://www.halle-frizz.de „FRIZZ Magazin“ ist eine Marke der SMV Südwest Medien Verlag GmbH.

Büro und Anzeigen Halle Gerd Behrendt: (0345) 2 08 04 50 buero@halle-frizz.de Barfüßerstr. 7 06108 Halle/Saale Fax: (0345) 2 08 04 52

Chefredakteur Eike Käubler (redaktion@halle-frizz.de) Redaktion: Juliane Sesse, Mathias Schulze Steffen Schellhorn (Fotos), Katja Hofmann, André Schinkel, Katharina Weske, Anja Herold (Lektorat), Volly Tanner, Julius Heinrichs

Anzeigen überregional Elvira Dietmann: Tel.: (0345) 2 08 04 50 Fax: (0345) 2 08 04 52

Termine Steve Behrendt: termine@halle-frizz.de

Er sucht Sie

AUTO AMBULANZ KETTMANN

Wer hat Lust meinen lieben Papa kennen zu lernen? Er ist 39 und 1,80 und schlank und möchte vielleicht genau dich kennen lernen!! Tel. 0176-29518037

KfZ-Meisterbetrieb

Ich 38 und 1,80m, ca. 77kg und recht Tageslichttauglich! Suche Dich, gerne mit Kind zum Aufbau einer harmonischen Beziehung! Tel. 01520-6706321

Ostern ist gegessen, Erotik-Messe ist Geschichte und der alte Winter in seiner Schwäche Schnee von gestern. Wir sind stark genug, jetzt die Frühlingsrollen anzufassen. Seid alle herzlich willkommen.

Er, 32J, 1,83m, schlank, sucht attraktive Frau für feste Beziehung. (gern auch mit Kind), Tel. 01577-6826677 Hallo bin sportlich gebauter Typ 28 Jahre jung. Suche Sie ab 18 bis ??. Für alles was zu 2 mehr Spaß macht! Tel. 0150-2540593 Suche passendes Medikament mit Nebenwirkungen. Meine Verpackungsgröße ist 35 J. und 175 cm. Rezept einzulösen unter 0176-54546605

Er sucht Ihn

Kette, Frank und Pfleger Fritze Dr. H. Stelzer (leitender Praktikant)

Sportlich reif und 27 Jahre Student, schlank, im besten Jahrgang wünscht sich passendes Gegenstück für Zärtlichkeiten. Am besten sofort. Trau Dich! Tel. 01522-7065234

Sex & Co

Ralf Kettmann Telefon: 03 45 – 5 82 19 55 Jahnstraße 10, 06112 Halle Notruf: 0173 – 5 85 73 92 www.autoambulanz.de

Agiler 56J., schlank, sexoffen, sucht für Erotikmassage, verwöhnen usw. schlanke Frau bei mir zu Hause. O.f.I. SMS an 01573-6696367

Attr. Bipaar sucht Nivauv. Ihn/Lustskl. für spontane erotische Treffs. Sie mit tollen gr. Möpsen verw. oder lasst sich gern verwöhnen. Wir erfüllen Dir deine geheimsten Wünsche. Tel. 0173-7668479

Sie 31, mollig, Er 35, schlank aus Halle. Gibt es noch Frauen oder Paare aus Sachsen, Sachsen-Anhalt für erotische Stunden. 20 bis 45 J. Tel. 0172-4964524

Zwei sexy Hobbykrankenschwestern su. Dev. Patienten für eine ganz besondere Behandlung und heiße Therapie. Tel. 0163-6754432

Sehr ausdauernder jg. Mann verwöhnt hungrige Frauen/Mädels tabulos! Anr./SMS 0176-27000081

Attr. Vollb. Sie u.o. Heisses Paar laden zum sexel ein. Sind gern gut drauf und drunter und für alles offen was Spaß macht. Lust mitsusp.? Tel. 0176-26794788

Satz & Layout Axel Kohout, Michael Nonn (Leitung)

Mann, wir suchen Dich! Kammerchor sucht neue Männerstimmen. Proben mittwochs. Franckesche Stiftungen. Hallenser Madrigalisten, www.madrigalisten.de, Kontakt: 0345/ 47005499 o. 0170/ 5425433

Gefühlvoller, ausdauernder Mann möchte Sex mit attraktiver, erotischer Frau haben! Bin 33 gepl. + supergeil! Schreib SMS oder ruf an! O.f.I.! Tel. 0177-8620361

Druck Löhnert Druck 04420 Markranstädt, Handelsstraße 12

Hß. Häschen 36, m. gr. Trittes + evtl. m. Paar 43 lädt niveauv. Genieße/Lustskl. ins österl. Nest ein. Tel. 0176 - 26 79 47 88

Vertrieb

Fl. Beinchen m. toll. Trittes bietet ält. Ihm hß. Spaß, a. f. Hobbyknipser, dev. Ihm o. entsp. Massg! Tel. 0173 - 1 91 92 88

Eigenvertrieb, Erscheinungsweise monatlich zum Monatsende. Redaktions- und Anzeigenschluss für die Aprilausgabe ist der 15. März.

Geile Livemugge gefällig? www.halle-barde.de Akustische Gitarre + Gesang. Springsteen, U2, Clapton, Young, Dylan, Stones, Maffay, Maahn 0177/3108847

Mann 45 sucht Frauen von 40-60 Jahren für Sex. O.f.I. Tel. 0152-55859692 Süße Hexe... 38, lange schwarze Haare, mit gr. Tittis verwöhnt, massiert, verzaubert Ihn, gern auch reifer o. Hobbyknipser f. zauberh. std. Lust? Tel. 0177-6299321

Musik Rock’n’Roll-Rockband sucht Drummer!!! www.thehoggs.de

Zwei süße, reife, vollb. Häschen bieten Dir heißen Spass, den einsamen Hasen. Lust auf ein Spielchen im Osternestchen? Auch Solo. Tel. 0179-1689003 Attr. Zaubermaus 37 mit gr. Titten, sucht Katerchen oder Lustsklave für heissen Spass, Massage oder scharfen Aufn. Verführe Dich auch zusammen mit Mutti. Tel. 0172-4704991

Leipziger Straße 83 • 06108 Halle Tel.: 0345 20 33 108 • www.softi-halle.de

Das Magazin

Foto: Gerd Altmann & ThreeDee / PIXELIO

macht’s möglich

30

FRIZZ April 2013


30-31 Kleinanzeigen 0413 HA:! Muster HA 21.03.13 15:43 Seite 31

KLEINANZEIGEN Halle M

Katastrophenhilfe für Japan

Hilfe, die ankommt. Ihre Spende gibt neue Hoffnung. „Beautiful Creatures“,

Kurse/Projekte • seit 20. Januar 2013 Neueröffnung der Studioräume Am Steintor 17 • Polefitness in Halle www.polefriends.de Tel: 0151/17217064 Trainiere beim erfahrenen Profi

Leipzig: Einzelnachhilfe in Mathe, Physik, Chemie und Ego bis Kl. 12. Tel. 0174 - 7 56 48 89

Allerlei Das Geheimnis: Sha hun Massagen, die unter die Haut gehen 0345/52516918, 0160 - 99 41 74 85 www.massagestudio-sha-hun.de

Power! Percussion:

Friends Movie, 03. April, 20.15 Uhr, The Light Cinema, 2 x 2 Tickets

Drum Room -The Show, 14. April, 20 Uhr, Steintor-Varieté, 3 x 2 Tickets

Kennwort: Creatures

Kennwort: Percussion

„13 – Das Musical“

21. April, 18 Uhr, Oper, 1 x 2 Tickets Kennwort: Dreizehn

„Hänsel und Gretel“ Scala & Kolacny Brothers Online-Spenden unter DRK.de

FeWo im Wallis / Schweiz, Musikdorf Ernen für 4-5 Pers. zu verm., www.flühblümli.ch mail: k.mo@ewecom.ch

Redaktionsund Anzeigenschluss für die Maiausgabe ist der 15. April

04. April, 20 Uhr, Händelhalle, 2 x 2 Tickets

Klassik, 22. April, 19.30 Uhr, The Light Cinema, 1 x 2 Tickets

Kennwort: Scala

Kennwort: Hänsel

Die großen 4

des deutschen Schlagers (Die Paldauer, G.G. Anderson, Charly Brunner & Mary Roos), 07. April, 16 Uhr, SteintorVarieté, 2 x 2 Tickets Kennwort: Schlager

Rock’n’Roll Overdose:

Las Sombras

„Casino Tango Noir“, 18. April, 19.30 Uhr, Konzerthalle Ulrichskirche

Bist Du bereit für die Überdosis Rock?, 27. April, 18 Uhr, Steintor-Varieté, 3 x 2 Tickets Kennwort: Overdose

Kennwort: Tango

Mrs.Greenbird "

Shooting Stars & Fairy Tales", 10. April, 20 Uhr, SteintorVarieté, 2 x 2 Tickets Kennwort: Greenbird

„Die bitteren Tränen der Petra von Kant“ „Fressen, lieben, kotzen“,

18. April, 20.15 Uhr, Schaufenster des nt, 1 x 2 Tickets Pe Werner& Band

"turteltaub", 13. April, 20 Uhr, Steintor-Varieté, 3 x 2 Tickets Kennwort: Werner

Kennwort: Fressen

Die Schöne und das Biest

Musical, 19. April, 20 Uhr, Händelhalle, 3 x 2 Tickets Kennwort: Biest

28. April, 20 Uhr, neues theater, 1 x 2 Tickets Kennwort: Petra

„Iron Man 3“ (3D)

Preview, 30. April, 20 Uhr, The Light Cinema, 2 x 2 Tickets Kennwort: Iron Man

Verlosung der Freikarten unter www.halle-frizz.de. Voraussetzung für die Teilnahme: Erst „Gefällt mir“Button auf unserer FRIZZ-Halle-Facebookseite klicken, dann E-Mail an verlosung@halle-frizz.de senden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


32-33 Ausbildung 0413 HA:! Muster HA 21.03.13 15:55 Seite 32

chung

Foto: Maria Vaorin / photocase.com

Verlagssonderveröffentli

Wer finden will, muss suchen

Clevere Köpfchen gesucht! IHK-Stipendieninitiative für Studentinnen und Studenten Du studierst in Sachsen-Anhalt und punktest mit guten Leistungen? Oder planst du ein Studium und suchst nach finanzieller Unterstützung? Dann bist du bei der Stipendieninitiative der Industrie- und Handelskammern (IHKn) Halle und Magdeburg genau richtig! Rund 50 Unternehmen aus unserer Region bieten hier ein attraktives Stipendienangebot. Einfach anmelden und bewerben unter www.ingenieuregesucht.de. Das kostenfreie Web-Portal bietet eine gute Übersicht zu Unternehmensprofilen, einen News-Bereich zum Stipendium sowie Erfahrungsberichte von Stipendiaten. Eine einfache Suche ermöglicht es dir, schnell und unkompliziert Firmen zu finden. Neben Geld und individueller Unterstützung winken dir erste Einblicke in den Beruf. Während deiner Ausbildungszeit kannst du so Theorie und Praxis optimal miteinander verbinden. Und vielleicht ergibt sich auch eine Festanstellung – hier in Sachsen-Anhalt. Seit 2008 bringen die IHKn in Sachsen-Anhalt mit ihrer Stipendieninitiative Nachwuchskräfte und Unternehmen zusammen. Das ist die Chance für engagierte Jugendliche und interessierte Betriebe miteinander in Kontakt zu kommen. Worauf wartest Du noch? Klick dich rein www.ingenieuregesucht.de Kontakt Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau www.halle.ihk.de Dr. Sylvia Purz Telefon: 0345 2126-349 e-mail: stipendien@halle.ihk.de

32

FRIZZ April 2013

BeHat man sich für einen geeigneten nach ruf entschieden, beginnt die Suche Im dem passenden Ausbildungsplatz. Ausn chste einfa am Internet findet man en. bildungsbetriebe mit freien Plätz und Ebenfalls lohnt der Blick in Tagesg Wochenzeitungen, da Betriebe häufi ausätze gspl ildun Ausb auch dort freie nicht schreiben. Man muss allerdings zeiabwarten, bis die perfekte Stellenan n! zeige zu tive ge auftaucht. Es gilt Initia eben Betri bei t direk auch Man kann sich ndinach einem Ausbildungsplatz erku gen oder eine Initiativbewerbung abge en könn n esse ben. Auf Ausbildungsm über sich angehende Azubis ebenfalls erste und en mier infor en Stell offene Kontakte zu Betrieben knüpfen. Hilfreiche Links:

Wir suchen

Verwaltungsfachangestellte/r, Brandmeister/in, Fachangestellte/r für Bürokommunikation, KfzMechatroniker/in, Stadtsekretär/in, Vermessungstechniker/in, Fachangestellte/r für Medienund Informationsdienste, Gärtner

Stadt Halle (Saale) E-Mail: ausbildung@halle.de www.ausbildung.halle.de

www.arbeitsagentur.de www.ihk-lehrstellenbörse.de www.handwerkskammer.de www.azubis.de www.planet-beruf.de www.ausbildungsboerse.com www.einstieg.com

Reif für die Ausbildung?

ildungsplätze als BewerSeit vielen Jahren gibt es weniger Ausb he nicht gleich nach ndlic Juge viele ber. Das führt dazu, dass im gewünschten Beruf finder Schule einen Ausbildungsplatz itgeber seit vielen Jahren den. Außerdem beklagen sich Arbe t „ausbildungsreif“ sind, nich darüber, dass die Jugendlichen wissen zudem eigentViele . men kom le wenn sie von der Schu en wollen. Im Zuge der lich gar nicht so genau, was sie werd können zum Beispiel Praktiberufsvorbereitenden Maßnahmen Berufe kennengelernt werhe ka absolviert und unterschiedlic fsvorbereitenden Maßnahberu sten den. Die beiden bekannte (EQJ) und das Berufsvormen sind die Einstiegsqualifizierung über Angebote gibt es bei bereitungsjahr (BVJ). Informationen der Agentur für Arbeit vor Ort.


32-33 Ausbildung 0413 HA:! Muster HA 21.03.13 15:56 Seite 33

Ausbildung leicht Gemacht Lebensabschnitt. Nach der Schule beginnt ein neuer ildung ist eine wichtige Ausb n ende Die Suche nach der pass Beruf gewählt hat, einen its bere sich Wer Entscheidung. ildungsplatz finden. muss erstmal einen passenden Ausb ierige Hürde des schw Und dann gilt es auch noch die Z Das Magazin FRIZ hen. beste zu Bewerbungsverfahrens en. fsleb Beru ins Start n gute einen gibt Tipps für

Werbung in eigener Sache

man sich mit einer aussagekräftiUm eine Ausbildungsstelle bewirbt Sätzen muss man deutlich magen Bewerbungsmappe. Mit wenigen n für die Stelle ist. Sowohl bei der chen, dass man die richtige Perso m Vorstellungsgespräch gibt es Bewerbungsmappe als auch bei eine . Die Bewerbungsunterlagen sollte en Regeln und Tipps, die man kenn vermitteln einen ersten Eindruck, sind Werbung in eigener Sache und te Chance gibt. Eine gute Bewerfür den es bekanntlich keine zwei hreiben, einem tabellarischen bungsmappe besteht aus einem Ansc der Zeugnisse, Nachweise en Kopi oto, Lebenslauf mit Bewerbungsf vorhanden. Bei einer Einladung über Praktika und Arbeitsproben, falls die erste Hürde geschafft. Wer die zu einem Vorstellungsgespräch ist bei einem Ausbildungsbetrieb vorChance bekommt, sich persönlich Betrieb informiert sein. den über zustellen, sollte vor allem gut

Die passende Ausbildung gibt’s bei der Stadt. Deine Stadt! Mehr als 230.000 Menschen leben hier. Es gibt eine hohe Lebensqualität, viel Kultur und tolle Angebote fur junge Leute. Willst Du bei dieser Entwicklung dabei sein? Willst Du hier die ersten Schritte in deine berufliche Zukunft tun? Dann kann Dir die Stadt Halle (Saale) viele attraktive Ausbildungsplätze bieten. Deine Chance! Die Stadt Halle (Saale) versteht sich als Dienstleister fur die Bürgerinnen und Bürger. Wir suchen aufgeschlossene Leute, die Ideen, Engagement und Verantwortungsbewusstsein mitbringen. Dafür bieten wir eine fundierte und abwechslungsreiche Ausbildung mit vielen Entwicklungsmöglichkeiten und einer sicheren Arbeitsplatzperspektive. Deine Zukunft! Erfolg braucht Kreativität und Verlässlichkeit. Bei uns findest Du klare und stabile Arbeitsbedingungen. Die Ausbildung startet stets mit einer Einfuhrungswoche. Anschließend wirst Du schnell merken, dass die Ausbildung bei der Stadt Halle (Saale) abwechslungsreich, praxisnah und zukunftsorientiert ist.

Stadt Halle (Saale) E-Mail-Anfragen: ausbildung@halle.de Mehr Info: www.ausbildung.halle.de

Wir suchen...

Bürokauffrau/-mann, Kauffrau/-mann für Bürokommunikation, Informatikkaufrau/-mann, Kauffrau/mann für Dialogmarketing

S Direkt-Marketing GmbH & Co. KG Grenzstraße 21, 06112 Halle www.sparkassedirekt.de/karriere Telefon: (0800) 589 0795 E-Mail: bewerbung@sparkassedirekt.de

Auf die Plätze, fertig, los!

n hat, muss einiges beachten, Wer einen Ausbildungsplatz bekomme er der Ausbildungsvertrag imm sollte bevor es losgehen kann. Zuerst n und von der zuständiiebe rschr unte its bere gecheckt werden: Ist er ildungsvergütung hoch genug? gen Stelle abgestempelt? Ist die Ausb n und seine Ausbildung begonWer den Arbeitsvertrag unterschriebe ezeit von vier Monaten. WähProb nen hat, befindet sich nun in der Ausbilder jederzeit ohne Angabe rend dieser Zeit können Azubi und is heißt es deshalb zu Beginn von Gründen kündigen. Für viele Azub ezeit zu überstehen. Neben Arihrer Ausbildung, erst einmal die Prob Auszubildende an eine ganze r jede beitsvertrag und Probezeit muss Neben der Wahl einer passenden Reihe von Versicherungen denken. t auch eine Haftpflicht- und BeKrankenversicherung sollte unbeding ssen werden. rufsunfähigkeitsversicherung abgeschlo

33


34-35 Kultur 0413 HA:! Muster HA 22.03.13 11:24 Seite 34

KULTUR N Text: Julius Heinrichs

Musik als Machtinstrument

Purpurstaub K Hinterhältige Komödie im Anhaltischen Theater

Foto: Thomas Ziegler

Händel war weltgewandt und einfühlsam, seine Werke kraftvoll und pathetisch. Ein ideales Aushängeschild für Halle an der Saale.

del zum Staatsidol, nutzten seine Musik. Dazu pickten sie sich genau die Charakterzüge des Komponisten heraus, die sie für wichtig erachteten. „Was nicht passt, wurde einfach passend gemacht“, weiß Riepe. So erklärte man Händel während der NS-Zeit kurzerhand zum Vorzeige-Deutschen, obgleich er einen Großteil seines Lebens in England zubrachte.

Foto: Claudia Heysel

K Dass Musik eine emotionale Wirkung besitzt, ist seit Jahrhunderten bekannt. Die Ausstellung „Händel als Staatskomponist?“ zeigt daher, wie gerade die Musik Händels für politische Interessen genutzt (und missbraucht) wurde.

„Was nicht passt, wurde passend gemacht“ – auch die beiden deutschen Diktaturen bogen sich ihren Händel zurecht, wie eine Ausstellung gegenwärtig im Händel-Haus zeigt. Händel verleiht Halle internationales Flair und kulturellen Charme. Nicht umsonst erklärte Oberbürgermeister Bernd Wiegand die Umbenennung von „Halle (Saale)“ in „Händelstadt Halle“ zum Wahlkampfversprechen. „Das ist bemerkenswert“, schmunzelt Lars Klingberg. „Jede Zeit projiziert ihre Ideale auf Händel.“ Klingberg kann ein Liedchen davon singen: Zusammen mit Juliane Riepe sowie zwei weiteren wissenschaftlichen Mitarbeitern entwickelte er die Ausstellung „Händel als Staatskomponist?“. Der Tenor, den sie vermittelt, ist verstörend: Seit seinem Tod diente Händel als Instrument der Politik vorher ja auch schon, wie der dritte Teil der Ausstellung zeigen soll, der sich ja mit (Händels) Musik und Politik zu seinen Lebzeiten, d. h. im 18. Jahrhundert beschäftigt. Insbesondere die beiden deutschen Diktaturen ernannten Hän-

34

FRIZZ April 2013

Seine Kirchenmusik? Schon schwieriger. „Man versuchte, sich zu helfen, indem man sagte, Händel habe über die Bibel schreiben müssen. Die Bibel sei zu seiner Zeit ein Volksbuch gewesen“, so Klingberg. „Erst beim Messias wurde es schwierig“, ergänzt Riepe. Zur Zeit des Führers war Händel also deutsch, gemeinschaftsstiftend, Erzieher, Kämpfer, nichtkirchlich und volkstümlich. Kurz darauf passte das zum Teil schon nicht mehr ins Konzept – man verwies lieber auf Händel, den Aufklärer. Die Ausstellung „Händel als Staatskomponist?“ kommt eher textlastig daher. Andere Darstellungsformen schienen unangebracht. Zu wichtig sind die einzelnen Informationen, als dass sie hätten gekürzt werden können. Wer also Gewinn schöpfen möchte aus dem, was im Händel-Haus gezeigt wird, der braucht Zeit und Muße. Nichtsdestotrotz eine beeindruckende Ausstellung. N Ausstellung „Händel als Staatskomponist?“, noch bis 26. Januar 2014 im Händel-Haus, Dienstag bis Sonntag 10–18 Uhr, Eintritt: 4 Euro, ermäßigt 2,50 Euro

Sie sind jung. Sie sind smart. Sie sind reich. Sie lieben das Leben und die Frauen. Und die Frauen lieben sie. Einzig ein Haus fehlt, dann wäre das Glück perfekt. Kein Problem, das Konto macht's möglich. So ziehen die zwei Reichen tief in den Osten, wollten den guten, alten Herrenstil leben – und wo ginge das besser als in einem gottverlassenen Landstrich? Nicht lange, da stellen sich erste Hindernisse in den Weg: Bereits die Renovierungsarbeiten an der frisch gekauften Immobilie offenbaren die subversiven wie anarchischen Eigenschaften der Urbevölkerung vor Ort. Statt Arbeit bevorzugt sie den Zeitvertreib durch Debatten, Philosophie und Musik. So scheint es kaum wunderlich, dass sich die

Renovierung schnell zur Demolierung wandelt. Als die Dörfler schließlich beginnen, mit den Frauen der Reichen anzubandeln, gibt es kein Halten mehr. Die Situationen, die Sean O’Casey in seinem „Purpurstaub“ schuf, sind reich an Bild und Groteske. Lukas Langhoff (Foto), Gastregisseur des Anhaltischen Theaters, der zuletzt mit Tellkamps „Turm“ seinen gekonnten Umgang mit Humor bewies, nimmt sich ihrer nun an – und inszeniert sie für Dessau neu. N Premiere „Purpurstaub“ am 27. April, 19 Uhr im Großen Haus des Anhaltischen Theaters Dessau

Nabucco K Dramma lirico in der Oper

Giuseppe Verdi (Foto) gilt als einer der größten Virtuosen seiner Zeit. Noch immer füllen seine Werke die Opernhäuser Europas; ein Resultat jahrelanger Profilierung und Verbesserung. Dabei ist sein Ruhm hart umkämpft. Krisen und Misserfolge ließen Verdi immer wieder mit dem Gedanken spielen, das Komponieren an den Nagel zu hängen. Erst mit „Nabucco“, seinem ersten Sensationserfolg, gelang der Sprung aufs Siegertreppchen. Trotzdem: Ein bisschen rau kommt diese Oper daher, folgt (noch) nicht Verdis vollendetem Stil. Genau das macht sie jedoch so spannend und einzigartig. Ebenso der Inhalt. Das Drama erzählt die Geschichte des Königs Babylons. Nach der Eroberung Jerusalems

lässt er den jüdischen Tempel zerstören und die Juden ins babylonische Exil verschleppen. Kurzerhand erklärt er sich daraufhin selbst zum Gott. Ein gekonnt gestricktes Drama um Macht, Liebe, Religion und Freiheit, dessen Gefangenenchor Geschichte schrieb. Andreas Henning (musikalische Leitung) und Christian Schuller (Regie) bringen diese Geschichte nun auf die Bühne der Oper Halle. N Premiere „Nabucco“ am 5. April, 19.30 Uhr in der Oper


34-35 Kultur 0413 HA:! Muster HA 22.03.13 11:25 Seite 35

KULTUR

Sichtweisen auf die Stadt

Veränderung der Saalestadt einzulassen – und regt so dazu an, sich mit der Thematik der Stadtentwicklung auseinanderzusetzen. Die Fragen, die Kunkel dabei stellt, sind wichtig, aber oftmals unbequem: Bedeutet der Verlust von Gebäudebeständen den Verlust von Kultur? Was hat sich in den letzten Jahren verändert? Wer hatte Anteil daran? Was hat die Öffentlichkeit in Bezug auf den Stadtumbau bewirkt? N Ausstellung „Sichtweisen auf die Stadt“ von Matthias Kunkel, Finnissage am 7. April, 15 Uhr im MMZ, Mansfelder Straße 56

Für gebildete Alternative

Wissen ist Macht. Jedoch oftmals eine eher langweilige Form der Macht. Viel zu trocken kommt sie daher. Viel zu komplex. Viel zu anstrengend. Die Franckeschen Stiftungen erkannten das Problem – und sagten der Langeweile den Kampf an. Das Erfolgsrezept:

„Wissen + Trend-Rhetorik-Sportart“. Klingt komisch. Und genau das ist es auch. Science Slam heißt das Ergebnis, bei dem sechs Jungakademiker aus verschiedenen Fachrichtungen gegeneinander antreten. Genau zehn Minuten stehen ihnen zur Verfügung, um ihr Forschungsprojekt unterhaltsam und verständlich zu präsentieren. Erlaubt ist alles, nur Langeweile nicht. Das Publikum bildet die Jury – und entscheidet über Top und Flop, über Gewinn und Verlust. Zwischendurch sorgt die Slam Jam Formation um Drummer Friede Hentze für frische Beats und schnelle Rhythmen. Es ist also ein durchaus ungewöhnliches Programm, das die Franckeschen Stiftungen zusammen mit dem Halternative-Verein zum wiederholten Male anbieten. Ein Muss für gebildete Alternative. N 7. Science Slam am 27. April, 20.30 Uhr im Freylinghausen-Saal des Historischen Waisenhauses der Franckeschen Stiftungen, Eintritt: 4 Euro Foto: Jens Schlüter

K Science Slam in den Franckeschen Stiftungen

Fotos: Thomas Ziegler

Halle verändert sich. Tag für Tag, Jahr für Jahr. Matthias Kunkel fängt diese Veränderungen ein. Was er dazu braucht? Eine Kamera, mehr nicht. Ihn interessieren die äußeren Veränderungen der Stadt. Das, was jeder sieht – und doch dem Großteil entgeht. Ihn interessieren Prozesse, die sich durch Bevölkerungsverlust und Leerstand bemerkbar machen. Stadtplanung und Stadtumbau werden in Kunkels Arbeiten dabei zu einem soziologischen Konzept. 2005 begann er mit seiner fotografischen Studie, 2012 schloss er sie ab. Bis zum 7. April stellt das Mitteldeutsche Multimediazentrum die Ergebnisse noch aus. Durch sein ausgeprägtes Raumbewusstsein sensibilisiert Kunkel die Betrachter seiner Werke, sich auf die

Foto: Matthias Kunkel

K Halle-Ausstellung im MMZ

Made in Halle K Am 11. Mai öffnet die neue Dauerausstellung des Stadtmuseums Halle ihre Pforten. Innovativ, zeitgerecht und beeindruckend kommt sie daher. Schon jetzt warf das FRIZZ-Magazin einen Blick hinter die Kulissen.

Ute Fahrig schmunzelt. Ihr Blick ist auf einen Lampenschirm gerichtet. Nicht schön, doch irgendwie kultig. Design der 70er Jahre. Die Farbe: dunkelbraun mit hellbraunem Aufsatz. Einst ein Vorzeigeprodukt der DDR. Genauer gesagt: der halleschen Firma VEB Metalldrücker. Fahrig zieht eine zweite Lampe hervor: „Die müsste ihnen bekannt vorkommen.“ Sie lacht. Tatsächlich: Die Lampe in ihrer Hand hängt noch heute in tausenden Wohn- und Arbeitszimmern, zählt zu den Dauerrennern des Möbelhauses IKEA. „Die wurde früher in Halle hergestellt“, erzählt Fahrig. „Die hier auch.“ Noch eine Lampe, wieder im schwedischen Design. Lampen sind ein nur kleiner Teil aus Fahrigs Repertoire. In dem Raum, in dem sie steht, lagern hunderte Kartons, jeder bestückt mit einem Relikt aus Halles Vergangenheit. Da ist der Nummernblock aus Halle-Neustadt, alte Hutmode, die Import-Tür aus dem kapitalistischen Ausland (mit Plastik-Glasersatz) sowie die E-Gitarre des früheren Punk-Rockers und heutigen Künstlers Moritz Götze. Den Besucher der Ausstellung erwartet insgesamt eine Geschichtsreise, die bis zu den Wurzeln der Stadt zurückreicht. Entgegen aller Gewohnheit folgt die Konzeption der Ausstellung dabei keiner chronologischen Ordnung. „Wir sind stark vom Objekt ausgegangen. Dabei haben wir uns gedacht: Was haben wir – und wie können wir daraus die Geschichte

„Die müsste ihnen bekannt vorkommen.“ Die neue Dauerausstellung im Stadtmuseum wird tief wie nie in die Geschichte Halles eintauchen. der Stadt vermitteln?“, verrät Ausstellungskuratorin Susanne Feldmann. Zahlreiche Elemente der Ausstellung seien zudem auch für Besucher mit Sehbehinderung geeignet. Angefangen beim ertastbaren Stadtplan bis hin zum FühlObjekt. Die neue Dauerausstellung, sie folgt einer völlig neuen Idee, wartet mit einer Mischung aus Bewährtem und Gewagtem auf. In den Themenbereichen „Siedlung“, „Made in Halle“ sowie „Halle und die Welt“ zeigt sie Halles Anfänge ebenso wie jüngst geschriebene Geschichte. Politik, Wirtschaft, Technik, Kultur, Innovation – jedes wichtige Element der Stadt findet hier seinen Platz. Interaktive Elemente beleben die Ausstellung dabei ebenso wie der spärlich verwendete Text und die Vielzahl an Objekten. Noch ist erst ein kleiner Teil der neuen Ausstellung vollständig aufgebaut. Nur Klebestreifen auf Boden und Wänden deuten an, was im ehemaligen Druckereigebäude der Gebauer-Schwetschke AG entstehen wird. Die Zeit drängt. Nur ein Monat bleibt noch bis zur Eröffnung. Im Museum ist man trotzdem bester Laune. Feldmann: „Das muss klappen. Zur Not machen wir halt Überstunden.“ N Interaktive Dauerausstellung zur Geschichte der Stadt Halle ab 12. Mai, ehemaliges Druckereigebäude im Hof der Großen Märkerstr. 10; wegen Eröffnung am 12. Mai, 10–17 Uhr: Tag der offenen Türen

April 2013 FRIZZ

35


36 Lesebühne 0413 HA:! Muster HA 22.03.13 11:50 Seite 36

LESEBÜHNE N Recherche: Katja Hofmann; Foto: Thomas Coyle

WO D

ROCK

Regelmäßig ausverkaufte LiteraturPerformances wie etwa die Wörterspeise in der Goldenen Rose zeigen: Poesie rockt. Man muss sie nur zeitgemäß, urban und cool genug servieren. Und weil uns diese Szene so gut gefällt, werden sich an dieser Stelle in schöner Regelmäßigkeit die Lyrik-Rocker ihre Wortgitarren umhängen und ein paar Buchstaben-Hymnen unters Volk schmettern. Und noch besser: Es sind immer Künstler, die in dem jeweiligen Monat dann auch tatsächlich in Halle zu erleben sein werden. Für den April schreibt Tobi Katze.

Thänk you vor träveling. Seit ich Schriftsteller bin, ist mein Leben sehr seltsam geworden. Ich muss viele sehr abwegige Dinge tun. Bahnfahren zum Beispiel. Ich bin kein Brillenträger, und filterlose Zigaretten finde ich derbe eklig, da bleibt ja nur noch ein Klischee. Hauptsächlich fahre ich Bahn, um da dann Texte zu schreiben, denn das machen moderne Schriftsteller so. Und da ist schon was dran. So eine Bahncard 100 kommt schon günstiger als jeden Tag von früh bis spät bei Starbucks abzuhängen. Ich bin also unterwegs zu diesem Auftritt in Köln und schreibe vorher noch rasch einen Text. Also, ich will das zumindest, aber dann betritt der Mitropa-Mann das Abteil. Sein Schnauzbart wuchert ins Surreale. Ich möchte ihn kämmen. Bändigen. Mich in seinen Untiefen verlieren. Aber ich bestelle nur Kaffee, denn ich bin sehr schüchtern. Mitropa-Mann möchte 12 Mark von mir. Sage ihm, dass man im Rest von Deutschland jetzt seit geraumer Zeit in Euro zahlt. Weiß er auch. Seit er mal aus der UDSSR ohne Fahrschein ins Sauerland fahren wollte, steht er bei der Bahn

36

FRIZZ April 2013

mit Deutschmark in der Kreide. Euro nehmen die nicht, denn auf dem Zahlschein steht ja Deutschmark, die kennen da nix, da ist die Bahn erbarmungslos, und seither jobbt er eben als Mitropa-Mann und klaubt die letzten Reste Deutschmark zusammen. Halte die Geschichte für sehr plausibel. Reiche ihm lächelnd 40 Mark, die ich genau für solche Gelegenheiten immer bei mir trage. Mitropa-Mann freut sich, denn endlich muss er nicht mehr den Reichen und Schönen und mir Kaffee für Deutschmark verkaufen, und er zieht sich nackig aus und springt davon. Um mir die Zeit bis Köln zu vertreiben, schiebe ich den Mitropa-Wagen durch den Zug und verweigere den Leuten Kaffee. Bei mir gibt's nur Tomatensaft. Für dieses Airline-Feeling. Nur die Kinder dürfen Kaffee. Bin ja kein Unmensch. Wenn die Kinder hibbelig werden, bekommen sie noch'n Schnaps. Kinder werden dann meist sehr lustig, und mir ist meistens eh sehr langweilig, das ist dann eine von diesen klassischen Win-Win-Situationen. Dann halten wir drei Wochen auf der Strecke zwischen Mülheim und Duisburg.

Tobi Katze • Alter: 31 Jahre • Wohnort: Dortmund • Beruf: Schriftsteller • Veröffentlichungen: „rocknrollmitbuchstaben“ (Blaulicht Verlag / 2012) • Erfolge: Gewinner des „LesArt“-Preises 2007, nominiert für den Förderpreis des Landes NRW

N Tobi Katze ist zu Gast bei der Wörterspeise am 6. April in der Goldenen Rose und am 7. April bei „Poeten gegen Sänger – der Wettstreit um die goldene Waffel“ im Bewaffel Dich.

Signalstörung. Mein Schnauzbart ist inzwischen sehr eindrucksvoll, und so werde ich zum Schaffner befördert. Die Zeremonie ist feierlich und prachtvoll. Ich bekomme einen Gratis-Kaffee. Dann kontrolliere ich wild Fahrkarten. Manchmal stemple ich sie ab, aber meistens zerreiße ich sie nur und rufe „Einmal Autoscooter, alles klar, viel Spaß mein Lieber“. Dann kassiere ich 40 Euro, weil sie kein gültiges Ticket vorlegen können, und kaufe mir davon ein Croissant im Bordbistro. Nimmt man noch einen Orangensaft dazu, passt das fast genau. Mein Leben ist einfach, aber ich bin glücklich. Es wird Frühling. Seit vier Monaten warten wir kurz vor Düsseldorf Flughafen, um einen verspäteten ICE vorbeizulassen. Das Verständnis der Fahrgäste hält sich in Grenzen. Meine Frau gebärt zwei wundervolle Zwillinge. Wir nennen sie Mike. Sehen ja gleich aus, zwei verschiedene Namen scheinen mir da dekadent. Wir sind nun einmal einfache Leute, bewohnen einen komfortablen Vierersitz in Toilettennähe und erfreuen uns an den kleinen Dingen des Lebens. Manchmal drucke ich uns Spaß-Fahrkarten zu Orten wie Villingen-Schwenningen oder Halle. Das

beschert uns vergnügliche Stunden. Das Leben ist gut zu uns. Ich führe eine glückliche Ehe mit Rothaarige-Frau-mitTicket-bis-Düsseldorf-Hauptbahnhof. Wir haben uns vor 20 Jahren kurz vor Duisburg kennengelernt, in eben diesem Zug, und jetzt noch nach dem Vornamen zu fragen, scheint mir unangebracht. Wir sind ein einfaches Volk, doch unser Zusammenhalt ist groß. Mike und Mike wachsen zu strammen Kerlen heran, und die Fulminanz ihrer Schnauzbärte erfüllt meine Brust mit Stolz. Dann, wie durch ein Wunder, erreichen wir mit knapp 40 Jahren Verspätung den Kölner Hauptbahnhof. Die Anschlusszüge werden leider nicht mehr erreicht. Auch meinen Auftritt werde ich knapp verpasst haben. Immerhin ist dieser Text dabei rumgekommen. Ich habe ihn aus sämtlichen Exemplaren der DB Mobil zusammen gepuzzelt. Und ich finde, dafür ist der ganz okay geworden. Bisschen viel Bahn. Aber wenn mich mein Leben eines gelehrt hat, dann, dass du nehmen musst, was du kriegst.


37 Filmwelt 0413 HA:! Muster HA 21.03.13 11:51 Seite 37

FILMWELT Bild: Senator

Text: Juliane Sesse L

The Master K USA 2012; Regie: Paul Thomas Anderson; Darsteller: Joaquin Phoenix, Philip Seymour Hoffman, Amy Adams; 130 min; OmU

Kartenvorverkauf Dessau: Theaterkasse im Rathaus-Center | Kavalierstraße 49, 06844 Dessau-Roßlau, Telefon: 0340 / 2511 333 | sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen Kartenvorverkauf Halle: Theater- und Konzertkasse, Große Ulrichstraße 51, 06108 Halle, Telelefon: 0345 / 51 10 777 | sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen

N The Master, ab 18. April im Zazie, OmU

Beautiful Creatures K USA 2013; Regie: Richard LaGravenese; Darsteller: Alden Ehrenreich, Alice Englert, Jeremy Irons; 124 min

Jede Nacht wird Ethan (Alden Ehrenreich) von demselben Albtraum geplagt. Verzweifelt versucht er, ein Mädchen zu retten, das in großer Gefahr schwebt. Doch immer wieder scheitert er und wacht schweißgebadet auf, ohne zu wissen, wer die Unbekannte ist. Umso überraschter ist er, als sie plötzlich als neue Schülerin in seine Klasse kommt. Lena (Alice Englert) ist die Nichte des mürrischen Gutsbesitzers Macon Ravenwood (Jeremy Irons), um den in der Kleinstadt alle einen großen Bogen machen. Es dauert nicht lange, und Ethan verliebt

1. Mai 2013 Anhaltisches Theater Dessau Beginn 16 Uhr 5. Mai 2013 Oper Halle Beginn 15 Uhr

ein schwerkranker Alkoholiker und Ex-Soldat ist. Voller Hoffnung ehrt Freddie ihn. Doch bald kommen ihm Zweifel. Nicht alles scheint so zu sein, wie Dodd es verkündet. Wie viel Wahrheit steckt in seinen Lehren, und wie glaubwürdig ist der Meister…?

Bild: Concorde

„The Cause“ – so lautet der Name der Glaubensgemeinschaft von Lancaster Dodd (Philip Seymour Hoffman), die er nach dem Zweiten Weltkrieg gründet. Er ist ihr Anführer, und die Gemeinschaft hat schnell regen Zuwachs. Alle suchen sie das Heil in Dodd. So auch Dodds treuester Jünger Freddie (Joaquin Phoenix), der

sich in die geheimnisvolle Außenseiterin, ohne zu wissen, dass sie ein düsteres Geheimnis verbirgt: Lena stammt aus einer Familie von Castern und Hexen und besitzt übernatürliche Kräfte, die sie immer weniger kontrollieren kann. Obwohl auch sie sich nichts sehnlicher wünscht, als in Ethans Nähe zu sein, beschwört sie ihn, sich von ihr fernzuhalten. N Beautiful Creatures, ab 4. April im Cinemaxx und The Light Cinema

Das Absonderliche im Film K Monstronale-Festival im Puschkino

Das Absonderliche, das Abstruse steht beim ersten Film-Festival des Vereins Plan 3 im Mittelpunkt: Vom 5. bis 7. April zeigt die „Monstronale“ in Zusammenarbeit mit der Kunststiftung Sachsen-Anhalt, der Werkleitz Gesellschaft und der Martin-Luther-Universität Filme, die nicht alltäglich sind. Das Absurde, Monster und Mutationen werden in ganz unterschiedlichen Spielarten präsentiert. Es geht um die dunklen Seiten des menschlichen Daseins. Und dabei stehen die internationalen Kurzfilme auch

Bild: Filmausschnitt „Mee“, Festival Monstronale

im Wettbewerb miteinander. Denn am 6. April kürt eine fünfköpfige Jury aus zehn nominierten Filmen den Sieger. Der erste Preis, gesponsert von der HWG, ist mit einer Höhe von 900 Euro dotiert. Ein Rahmenprogramm mit Partys und Podiumsdiskussion gibt es zum Festival ebenfalls. N Monstronale-Filmfestival, 5.bis 7. April, Puschkino und Plan 3; Teilnehmer, Programm und weitere Infos unter www.monstronale.org

April 2013 FRIZZ

37


38 Tonträger 0413 HA:! Muster HA 20.03.13 14:57 Seite 38

TONTRÄGER

präsentiert von

N Text: Andreas Zagelow

T I P P D E S M O N AT S

Olly Murs

„Right Time, Right Place“ POP

Label: Sony Music Release: 08.03.2013

Mitpfeif- und tanzbar: Olly Murs‘ neues Album „Right Time, Right Place“.

Gute-Laune-Pop und Herzschmerz-Balladen. So lässt sich das Universum des britischen „X-Factor“-Gewinners auf den Punkt bringen. „Right Time, Right Place“ macht da keine Ausnahme, der notorisch grinsende Olly Murs sorgt auf Albumlänge für zuckersüße Wohlfühl- und zartbittere Schluchzmomente. So wird aus seinem dritten Album ein kurzweiliges Frühlingsvergnügen, das oben drauf noch durchweg mitpfeif- und tanzbar ist.

Woodkid

Tonbandgerät

Heute Ist Für Immer

Label: Island / Universal • Release: 15.03.2013

Label: RCA • Release: 15.03.2013

Label: UDR / Vertigo Berlin • Release: 19.04.2013

Wäre das Debütalbum des Franzosen ein Film, es gäbe nicht viel zu lachen. Woodkid, selbst schon länger als Regisseur tätig, beweist auf „The Golden Age“ Mut zu Pathos und großen Gesten. Dafür sorgen ein 20köpfiges Orchester, seine gebrochen klingende Stimme und Songs, die gar nicht wissen, dass es dort draußen neben Moll noch eine andere Tonart gibt. Das Erstaunliche: Diese 14 Songs zaubern einem beim Hören dann trotzdem ein Lächeln ins Gesicht. Dringend zu empfehlen sind auch die dazugehörigen, von Woodkid selbst erdachten Videos im Internet – passend zur dramatisch klingenden Musik natürlich in schwarz-weiß.

Auch Justin Timberlake denkt nach seinen Schauspielerfahrungen im großen Maßstab. Kein Wunder also, dass einige Songs auf seinem Comeback-Album spielend die 7-Minuten-Grenze durchbrechen. Meistens allerdings zu Recht, denn Timberlake klingt auf „The 20/20 Experience“, als wäre es die direkte Fortsetzung des schon sieben Jahre alten „FutureSex/LoveSounds“. Coole bis entspannte R’n’B-Grooves umspielen seine Kopfstimme, Justin gibt den Crooner, der problemlos in Las Vegas Shows geben könnte, während das Publikum am Drink nippt. Auch wenn kaum noch jemand damit gerechnet hat – dieses Comeback funktioniert.

Die beißen nicht, die wollen nur spielen. Irgendwo zwischen Adjektiven wie „süß“, „nett“ und „schön“ ist das Debüt der Hamburger Band Tonbandgerät einzusortieren. Die Texte sind unbedarft bis nachdenklich, die Musik federleicht bis melancholisch. Den New Music Award der jungen ARD-Radiosender haben sie mit diesem Mix bereits eingesackt, jetzt soll der Charterfolg folgen. „Heute Für Immer“ klingt dafür vielleicht einen Tick zu unauffällig, beweist aber, dass Tonbandgerät einiges an Potential haben – vor allem, wenn es um schöne Melodien geht. Der Rest kann folgen, schließlich sind die vier erst Anfang 20.

FRIZZ April 2013

POP

The 20/20 Experience

R OCK’N’B ROCK’N’B B EAT

The Golden Age

C INEMA A -POP POP

38

Justin Timberlake

Ihre aktuelle Single heißt „Troublemaker“. Waren Sie ein Teenager, der gern Ärger machte? Ich war eher für den Spaß zuständig, weniger für Ärger. Das hat sich bis heute nicht geändert. Dazu passt, dass Sie bis letztes Jahr noch bei Ihren Eltern wohnten. Wie sieht es heute aus? Mein Leben hat sich im letzten Jahr komplett verändert. Inzwischen habe ich eine eigene Bude, Ostern 2012 bin ich eingezogen. Es ist nett, nicht mehr zu Hause zu leben. Auch wenn ich es ein bisschen vermisse, weil ich meine Eltern nicht mehr so oft sehe. Aber so kann ich jetzt einfach chillen und Spaß haben. Und hatten sogar Zeit, ihre Autobiographie zu veröffentlichen – mit 28?! Eigentlich geht es darin ja nur um die letzten vier oder fünf Jahre in meinem Leben. Das Buch dreht sich um die Hochs und Tiefs, die ich schon durchgemacht habe, den Druck, mit dem ich klarkommen musste, und um all das, was ich schon erreicht habe. In einigen der neuen Songs auf „Right Time, Right Place“ stellen Sie sich vor, wie es wäre, eine Frau zu sein. Andere drehen sich um Liebe und Beziehungen. Warum sind Sie eigentlich immer noch Single? Ich habe im letzten Jahr einige tolle Mädchen kennengelernt, mit denen ich mir eine Beziehung hätte vorstellen können. Aber es hat nicht geklappt. Mein Leben läuft jetzt nonstop, ich komme an und bin gleich wieder weg. Ich bräuchte eine Freundin, die mich nicht ständig vermisst und sehen will. Da kommen nicht viele in Frage. Im Sommer gehen Sie mit Robbie Williams auf Tour. Zwei Fußballfans in einem Tourbus? Wir werden auf jeden Fall oft zusammen abhängen, es wird ein „Team Robbie“ und ein „Team Olly“ geben und sicher auch ein kleines Fußballturnier auf Tour.


39 Comic 0413 HA:! Muster HA 20.03.13 14:44 Seite 39


40 Messe 0413 HA:! Muster HA 22.03.13 11:32 Seite 40

MESSE N Text: Mathias Schulze

Nachdenken, planen, handeln K Vor dem Start zur Mastermesse „Master and More “

Die Orientierungshilfe für Studienplätze im In- und Ausland findet erstmals in vielen großen Städten Deutschlands statt, nach Köln und Hannover am 16. Mai in Halle und

chen Geisteswissenschaft, Sozialwissenschaft, Ingenieurwesen und Naturwissenschaft? Um dem Einzelnen konkret zu helfen, bieten Hochschulen darüber hinaus von 9 bis 17 Uhr Einzelgespräche an. In dem neuen Prak-

Uraufführung / Premiere

am 6.4.2013 20.30 Uhr. Weitere Termine am 7.4. und am 19., 20.4., 20.30 Uhr und am 21.4. 18.00 Uhr Im Luchs Kino am Zoo im Lichthof / Hinter der Leinwand.

• Gegen Vorlage des Studentenausweises • Nicht kombinierbar mit anderen Rabatten • Gültig bis Ende Dezember 2012

40

Leipzig. Genauer gesagt auf dem Globana Trade Center am Flughafen Leipzig-Halle. Nach dem Bachelor kommt der Master. Und davon gibt es immerhin ca. 1500 Studiengänge. So groß wie das Angebot kann dabei freilich die Verwirrung sein. Dabei ist Wissen alles, gezielte Informationen können Geld, Zeit und Nerven sparen. Um den optimalen Erfolgsweg vorzubereiten, informieren renommierte Universitäten, Fachhochschulen und Business Schools aus acht Ländern über ihre Studienprogramme. Zusätzlich gibt es ein begleitendes Kongressprogramm, in welchem Hochschulund Expertenvorträgen laufen. Das europaweite Bildungssystem eröffnet Master-Interessenten neue Möglichkeiten. Fachlich passend soll es sein, internationale Studienerfahrungen könnten es werden. Besagtes Kongressprogramm gibt zudem Auskunft über: Welches Angebot passt zu den individuellen Bedürfnissen und Fertigkeiten? Wie sieht es genau aus, das Masterangebot in den Fachberei-

FRIZZ April 2013

tikum- und Thesis-Bereich ist sogar der Kontaktaufbau zu einem Unternehmen möglich, gibt es Studentenjobs und Praktikumsplätze. Im Rahmen des Begleitprogramms referieren Experten wie der Buchautor Sebastian Horndasch und ein Vertreter der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi. Themen sind zum Beispiel die Strategien zur Auswahl des passenden Masters, Einstiegsgehälter, Finanzierungsmöglichkeiten und Bewerbungsstrategien. Abgerundet wird das Programm durch Vorträge und Podiumsdiskussionen zum Thema Master im Ausland. Die Anmeldung und Planung des Messebesuchs kann im Vorfeld erfolgen. Sie ist über die Facebookseite www.facebook.com/masterandmore sowie über www.masterand-more.de/Events-Termine-undMaster-Messen möglich. Nachdenken, planen und handeln. Mithilfe der Master and More Messereihe kann dann eigentlich nichts mehr schief gehen. N „Master and More“ Master-Messe Halle/Leipzig, 16. Mai, Globana Trade Center am Flughafen Leipzig-Halle, www.master-and-more.de


41 Gastro 0413 HA:! Muster HA 22.03.13 15:31 Seite 41

GASTRO Text: Anja Herold L

Foto: Steffen Schellhorn

Kleine Marktstraße 3 06108 Halle Telefon 0345/2125884 www.diebels-am-haendelhaus.de Täglich ab 9 Uhr geöffnet

Ins Warme fliehen K Zu Gast im „Delphi“ in der Barfüßerstraße

Griechenland ist immer ein verlockendes Urlaubsziel. Im diesjährigen langen Winter aber erscheint es geradezu paradiesisch: Sonne, Meer, Wärme, Wärme, Wärme. Kultur natürlich auch. Und vor allem gutes Essen. Wer gefangen ist in hiesigen kühlen Gefilden, der kann sich zumindest einige Stunden lang im Geiste an die Ägäis versetzen. In einem der am längsten in Halle ansässigen griechischen Restaurant zum Beispiel, im „Delphi“. Das gibt es seit 1997, drei Mal schon wurde es zum beliebtesten Restaurant Sachsen-Anhalts gewählt. Inhaber Dimitrios Zourlantonis kam vor über 20 Jahren aus dem griechischen Norden, aus Kavala, nach Deutschland. Seit zehn Jahren lebt er in Halle. „Ich habe es nie bereut, hergekommen zu sein, auch wenn das erste Jahr schwer war.“ Er liebt die Gegend hier, sagt Zourlantonis, und er liebt das Essen. In seinem Lokal bietet er nicht nur die Klassiker wie Moussaka oder Lammhaxe an, sondern auch spezielle nordgriechische Gerichte. Sofrito zum Beispiel, in Öl und Weißwein geschmorte Rindfleischscheiben, verfeinert mit Knoblauch und Petersilie. Oder die Vorspeise von Auberginen, die im Herd gebacken und dann direkt am Tisch mit Öl und Schafskäse angerichtet werden. „Und wir haben zehn gute rote und weiße Weine im Angebot von der Weinkellerei Lazaridis direkt aus Griechenland“, sagt Dimitrios Zourlantonis. Costa, einer der Kellner und von

der ersten Stunde an dabei, hat sie direkt im Weingut gekauft. Von ehemals 200 Gerichten sind mittlerweile „nur“ noch 80 auf der Karte zu finden. Weil im „Delphi“ alles, soweit möglich, frisch zubereitet werde und dies nun einmal Zeit koste, sagt der Chef. Seine Frau ist übrigens Rumänin, und aus ihrer Heimat stammt eine kleine Beilage: Fawa, ein feines Linsenpüree, mit Zwiebeln, Pfeffer und Olivenöl verfeinert. Hinter der Bar hängen griechische Ikonen, die Dimitrios Zourlantonis aus seiner Heimat mitgebracht hat und die in ihrer Vielgestaltigkeit durchaus einen Blick wert sind. Wenn es irgendwann vielleicht doch noch einmal wärmer werden sollte, können auch die beiden Terrassen wieder genutzt werden, an die sogar ein kleiner Kinderspielplatz angeschlossen ist. Eine Mittagskarte gibt es auch, gegessen werden kann im „Delphi“ aber, typisch griechisch, bis zum späten Abend. Ein Glas Retsina dazu, die Augen schließen, dem „Kalimera“ oder, zu fortgeschrittener Stunde, dem „Kalispera“ des Personals lauschen und der griechischen Musik aus dem Radio, eine Prise Phantasie – und das Sonnenland ist gleich nicht mehr so weit weg. N Restaurant „Delphi“ Barfüßerstraße 20, 06108 Halle Telefon: (0345) 203 30 70 www.delphi-halle.de Geöffnet: täglich von 11 bis 14.30 Uhr und von 17 bis 23 Uhr Plätze: drinnen 140, draußen 140 Zahlen: bar und mit Karte

April 2013 FRIZZ

41


42 Am Ende 0413 HA:! Muster HA 21.03.13 11:31 Seite 42

AM ENDE N Recherche: Eike Käubler; Foto: Steffen Schellhorn

... Andrea Ummenberger

Das letzte Wort hat ... K Das letzte Wort in diesem Monat hat Schauspielerin Andrea Ummenberger. Frau Ummenberger (37) ist in einer kleinen Gemeinde nahe Linz in berösterreich aufgewachsen. Als Kind verehrte sie bereits Audrey Hepburn, Sophia Loren und vor allem Romy Schneider, die starb, als sie sechs Jahre alt war. Ab diesem Zeitpunkt war ihr klar, dass sie Schauspielerin werden wollte. Nach dem Schauspieldiplom in Linz kam sie im Jahr 2000 als Ensemblemitglied ans Thalia Theater Halle. 2009 hatte ihr erstes Soloprogramm „Einen Mann kann ich mir nicht leisten“ im Hof des Neuen Theaters Premiere. Darauf folgte u.a. „Liebe geht durch den Magen“. Zurzeit ist sie in „Zeitmangel“ in der Mojo Bluesbar zu erleben.

Frau Ummenberger, vollenden Sie bitte diesen Satz: An Halle hat mich in letzter Zeit besonders aufgeregt, dass ... … sich manche Menschen mit Hilfe von Unwahrheiten und Teilwissen das Recht herausnehmen, sich ein Bild zu machen und ein Urteil zu fällen. Vielleicht ist zu manchen Themen nicht alles gesagt, und es stellt sich ganz anders dar? Man steht machtlos gegenüber, welchen Themen und Halbwissen eine Plattform geboten wird. Was muss sich ändern? Ich wünsche mir generell in allen Bereichen mehr Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit und Direktheit! Dass man Vertrauen haben kann, in das, was jemand sagt. Wie würden Sie Halle beschreiben, für den, der die Stadt nicht kennt? Halle ist toll! Es ist alles da! Eine grüne und vielfältige Stadt, in der man gerne lebt und wo man sich vorstellen kann, glücklich alt und runzelig zu werden!

42

FRIZZ April 2013

Welcher Ort ist Ihnen der liebste in der Stadt? Die Bühnen der Stadt Halle! Die auf denen ich bereits stehen durfte, und die, die es noch zu erobern gilt! Und von denen man in offene, interessante, überraschte Gesichter blicken darf, mit ihren eigenen Lebensgeschichten – das ist wunderbar! Und natürlich in erster Linie der Ort, wo ich meine kleine Familie um mich habe. Wenn Sie in die Zukunft schauen, welche Pläne und Visionen haben Sie? Erstens mal die üblichen: auf sich aufpassen, offen bleiben, glücklich sein, … Ich würde gerne das Musical „Anastasia“ von L. Ahrens und St. Flaherty aufführen, das verfolgt mich schon seit Jahren. Ich möchte die Deutschlandpremiere nach Halle holen, selber natürlich die Titelrolle spielen. Egal in welche Ticketverkaufsstelle ich gehe – gucken Sie mal – Sie können überall hinfahren, nach Hamburg, Berlin, Stuttgart, … warum sollen nicht Leute in Bussen

nach Halle kommen, um „Anastasia“ zu sehen? Es muss ein großer „Ball“ sein, ein Fest. Welche Stadt würde besser passen? Keine! Es muss eine Stadt im Osten sein! Berlin ist zu modern. Jedenfalls ist das ein Projekt, das ich nicht alleine schaffe, für das ich Partner brauche. Natürlich wird sich so mancher fragen, was will man mit diesem Märchen – Zarenmythos –, aber die eigentliche Geschichte ist sehr heutig. Es geht darum, dass Anastasia zuerst ihre Vergangenheit „sortiert“, um dann zu wissen, wie man die Zukunft gestaltet. Ihre Entscheidung ist kein Verlust, sondern die Freiheit. Das „Zarending“ ist nur ein Aufhänger, trotzdem wunderbar. Ich persönlich finde es bedenklich, dass in der heutigen Zeit alles oft „irgendwie“ und vage ist. Man möchte alles, ist unzufrieden, weil „alles“ nicht geht, und so macht man nichts richtig. Ich bin der Überzeugung, dass die Freiheit in der Entscheidung liegt, und keinen Verlust oder Verzicht bedeutet. Und wenn ich sage, dass ich auf

den Gipfel will, dann kann ich nicht ständig im Basislager umpacken. Der Zuschauer muss richtig eintauchen können, rein gezogen werden von einer Welle der Ekstase, der Berauschung, der Musik mitgenommen werden und am Ende rausgehen mit dem Gefühl: Ich habe Mut gesammelt für mein Leben, Zuversicht und Freude für mein Glück, die Freiheit der Entscheidung, die keine Last ist, sondern Bereicherung. Und worauf freuen Sie sich in der nächsten Zeit besonders? Auf neue Engagements und Aufgaben! Vor allem auf den Frühling mit dem Potential der Erneuerung, Bewegung, Energie. Frühjahrsputz – innen und außen. Und auf den Duft von gemähtem Gras, dass schon leicht in der Sonne angetrocknet wurde. Gutes Gras, wie aus meiner Heimat, mit den besten Nährstoffen, das für den Winter eingelagert werden kann. Und auf meine nächsten Vorstellungen am 6. und 13. April in der Mojo-Bluesbar.


43 K채nguru 0413 HA_LE:Layout 1 20.03.13 14:47 Seite 1


44 Cultourbüro 0413 HA:! Muster HA 21.03.13 12:55 Seite 44

UNI-BIGBAND Halle feat. Uschi Brüning & Edo Zanki

JAZZ

Mittwoch

IN DER •

OPER

1. Mai 2013

20 Uhr

Edo Zanki gilt als Godfather des deutschen Soul. Als Musiker, aber besonders als Komponist und Produzent hat er die deutsche Musikszene in den letzten Jahren geprägt. Er schrieb Hits für Tina Turner, Ulla Meinecke, Ina Deter und produzierte mit den Söhnen Mannheims und Sabrina Setlur. Als Sänger begeistert er mit seinem gut abgehangenen Mix aus Pop, Rock und natürlich dem alles verbindenden Soul.

20 Jahre

D Halle UNI-BIGBAN

Eintrittskarten für diese Veranstaltung in der Ulrichskirche, TiM-Ticket im Galeria-Kaufhof, Markt, Tel. 0345 565 50 50 / MZ-Service-Center, Markt, Tel. 0345 565 56 00 sowie über alle weiteren MZ-Service Center im südlichen Sachsen-Anhalt, Ticket-Hotline: 0345 202 97 71 / Ticket-Galerie im StadtCenter Rolltreppe, 0345 68 88 68 88 / Ticket-Galerie in Leipzig, Hainstraße 1, Tel. 0341 14 14 14 / Theaterkasse Halle; Gr. Ulrichstraße 50, Tel.: 0345 511 07 77 sowie alle weiteren CTS-Eventim Vorverkaufsstellen in Mitteldeutschland, über den Veranstalter / Bestellungen & Versand unter: www.cultour-buero-herden.de

Uschi Brüning gilt als die führende deutsche Jazzsängerin. Seit Ihrem berühmten Soul-Jazz-Aufbruch mit der legendären KlausLenz-Band sammelte sie Erfahrungen vom Song bis zur improvisierten Musik. Über die Zusammenarbeit mit Günther Fischer, dem Europeen Jazz Ensemble, Manfred Krug und vor allem mit ihrem Lebenspartner Ernst-Ludwig „Luten“ Petrowsky entwickelte sie ein kaum vergleichbares musikalisches Spektrum.

Frizz 0413 Halle  

Frizz 0413 Halle

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you