Page 1



Das Magazin

N KRITISIERT KRITISIERT

Dreigroschenoper

N KONZENTRIERT KONZENTRIERT

Plebian Love

N PORTRÄTIERT PORTRÄTIERT

Christina Auerswald

für Halle und Umgebung

März 2018

kostenlos

ANTHONY STRONG ON A CLEAR DAY 17.03.2018, 20 Uhr Konzerthalle Ulrichskirche Infos & Tickets bei TIM-Ticket, der Ticketgalerie, der Theaterkasse und unter www.cultour-buero-herden.de

Find us on ...

N www.halle-frizz.de

N Kultur | Gesellschaft | Interview | Film | Kleinanzeigen


02 Mawi 0318 HA:Layout 1 21.02.18 11:20 Seite 1




INHALT

Themen 08

Bühne „Überall & Nirgends“ am Puppentheater

09

Konzert Das Jazz-Duo „plebeian love“ kommt ins Brohmers

10

Porträt Der Liedermacher Bastian Bandt kommt ins Peißnitzhaus

Bühne „Überall & Nirgends“ am Puppentheater setzt sich mit Abschied und 씰 Seite 8 Tod auseinander.

11

Oper FRIZZ-Theater-Kritiker Mathias Schulze über die Premiere der Dreigroschenoper in Halle

Rubriken 04

Boulevard City-Tipps & News

12

Meinung Stimmen & Gesichter

24

Theater und Kunst, Lesungen und Konzerte

Konzert Von Jazz über HipHop bis Reggae – das Duo „plebeian love“ kommt ins 씰 Seite 9 Brohmers.

Kultur

26

Film Neu im Kino

28

Tonträger Andreas Zagelow kritisiert neue Platten

29

Stammgäste erzählen Aus ihrer Lieblingsbar. In dieser Folge: das „Potemkin“

30

Verlosung Freikarten, Bücher und CDs gewinnen

Porträt

30

Am Ende Das letzte Wort in diesem Monat hat die hallesche Schriftstellerin Christina Auerswald

Ein Mann, eine Gitarre! Anfang März kommt der Liedermacher Bastian Bandt 씰 Seite 10 ins Peißnitzhaus.

update 13

Veranstaltungen im FRIZZ-Land

22

Adressen Veranstalter, Bühne, Kino, Location

Am Ende Das letzte Wort in diesem Monat hat die hallesche Schriftstellerin 씰 Seite 30 Christina Auerswald.

29

Kleinanzeigen Kontakte, Kurse … Impressum

März 2018 FRIZZ

3


 

BOULEVARD N Text: Max Feller

Unverschämt old school

Editorial Geneigte Leser, oder: „Hallo, ich war der Martin!“ Das Jahr 2018 ist gerade mal zwei Monate alt, und schon hat in Deutschland die Realität endgültig die Satire überholt. Was war passiert? Gewissermaßen die GSG 9 der Gender-Aktivistinnen der Berliner SPD-Zentrale hat das unglaublich fiese, sexistische und wahrscheinlich sogar mit ein wenig Skrotum geschriebene Gedicht „Avenidas“, das der berühmte Polit-Lyriker Martin Schulz an der Fassade des WillyBrandt-Hauses hatte anbringen lassen, aufgespürt. Sie hatten es als das identifiziert, was es ist: Nämlich ganz klar, „eine Handlungsaufforderung, die zu Übergriffen gegenüber Frauen führen muss!“ Dass dem so ist, wird schon beim ersten Lesen klar. Als hätte es ein „Me too“ nie gegben, nutzt da der Vorsitzende einer Volkspartei schamlos seine Macht aus – ja lässt sein lyrisches Ich gewissermaßen bereits übergriffig werden: „Angela / Angela und Andrea / Andrea / Andrea und Frauen Angela / Angela und Frauen / Angela und Andrea und Frauen und/ Martin, ein Bewunderer“. Das Pamphlet, so hat es die Partei anschließend beschlossen, musste weichen. Sein Schöpfer ebenso. Das heißt, er ist gewichen. Hat sich in Luft aufgelöst. Innerhalb von 365 Tagen vom gefürchteten Merkel-Herausforderer zum Frührentner in Würselen. „Hallo, ich war der Martin!“, oder wie es gehen kann, wenn Realität die Satire überholt.

K Anthony Strong in der Ulrichskirche

Der 33-jährige Londoner Pianist und Sänger Anthony Strong erfüllt mit Leichtigkeit, auch dank Maßanzug und dandyhaften Charmes, die Rolle des klassischen englischen Gentlemans. Angefangen hat der studierte Klassik- und Jazz-Pianist als Sideman etwa bei Michael Bolton oder bei Jocelyn Brown. Dass er aber ein eigenständiger Künstler, ein genau phrasierender Sänger, ein Musiker mit großem Gespür für Rhythmus und Dynamik und ein exzellenter Songwriter ist, stellte Strong unter anderem mit seinem letzten Album „Stepping Out“ unter Beweis, welches die Nummer eins der US iTunes Jazz Charts erreichte. Strong stellt nun sein aktuelles Album „On A Clear Day“ vor. Das Repertoire ist unverschämt old school, ohne alt zu klingen. Und neben eigenen Stücken gibt es Jazz-Standards und Klassiker: Vom frühen Stevie Wonder bis Motown. N Anthony Strong, On A Clear Day, 17. März, Konzerthalle Ulrichskirche, 20 Uhr, Tickets: www.cultour-buero-herden.de

Im Auftrag des Herrn unterwegs K Jahresausstellung in den Franckeschen Stiftungen

Es ist das neue große Thema bei Franckes: Im 18. Jahrhundert veränderte sich das Reisen, schnellere Fortbewegungsmittel, eine Verbesserung der Infrastruktur machten die Menschen mobiler. So auch die Pietisten in Halle, zudem reisten sie im Auftrag Gottes, um Fürsprecher zu gewinnen, Wissen zu erwerben, auszutauschen, fürs Waisenhaus zu werben. Die Jahresausstellung überrascht mit der These, dass die Grundlagen einer modernen Reisekultur Anfang des 18. Jahrhunderts durch den halleschen Pietismus gelegt wurden. In sieben Räumen wird anschaulich gezeigt, wie die Fülle an gesammelten Informationen und ein engmaschiges Netz an Kontakten, die das Hallesche Waisenhaus besaß, sehr erfolgreich für die Durchführung von weltweiten Bildungs-, Pilger- und Missionsreisen eingesetzt wurde. Am 18. März wird diese Schau, über die noch viel zu reden sein wird, eröffnet. N Reisen von Pietisten im 18. Jahrhundert, Jahresausstellung der Franckeschen Stiftungen vom 18.3.–

So ändern sich die Zeiten: Während sich die deutsche Politik zur nächsten GroKo krampft, schwingt Trump die ganz feine Klinge der Diplomatie. Friedensnobelpreis! Bild: www.titanic-magazin.de

Und was sagt Martin Chulz selbst dazu? „Ich weiß gar nicht, was die Leute haben, Außenminister mach’ ich trotzdem. Die werden immer gesucht! Zuerst reise ich in die Chweiz und nach Chweden.“ Ah ja! Falls aber – was ernsthaft zu befürchten steht, ein gewisser Herr Cholz aus Hamburg etwas dagegen hat, empfehlen wir an dieser Stelle schon mal ein paar alternative Ziele: Chwarzwald, Chrebergarten oder einfach mal ins Chlafzimmer? Wie auch immer – gute Reise! Und herzlichst! Eike Käubler

16.9.18, Historisches Waisenhaus, Di–So 10–17 Uhr, Eintritt: 6 (erm. 4) Euro

Kunsthandwerk K Markt rund ums Salinemuseum

Beim Kunsthandwerkermarkt findet man Schätze, die man in Geschäften nicht entdecken kann: liebevolle Einzelfertigungen aus Holz, Glas, Ton, Metall und Textil werden direkt von den Erzeugern ausgestellt. Auf dem Gelände und im historischen Museum werden Künstler, Kunsthandwerker und Kreative ihr Kunsthandwerk präsentieren, ihre handgefertigten Produkte zum Verkauf bieten und Gutes für den Gaumen reichen. Um nur einige zu nennen: Schmuckgestalter, Bürstenmacher, Korbmacher, Holzgestalter, Textilgestalter, Keramiker, Leinenweber und Seifensieder. Es gibt Live-Musik, Mitmachangebote, Kindergesellenbriefe und Feinschmeckerköstlichkeiten. Für Kinder bis 12 Jahren ist der Eintritt kostenfrei. N Kunsthandwerkermarkt, am 17. März von 11 bis 18 Uhr, am 18. März von 10 bis 18 Uhr, Salinemuseum Halle, www.markt-wert.net

4

FRIZZ März 2018

Der Meister der Graphic Novels K Reinhard Kleist in der Moritzburg

Reinhard Kleist ist einer der erfolgreichsten deutschen Zeichner, der Meister der biografischen Graphic Novel erzählt nun das wahre Leben des jüdischen Boxers Hertzko Haft. Noch keine 16 Jahre alt, musste dieser zur Belustigung von SS-Offizieren im KZ Auschwitz gegen Mithäftlinge boxen, um zu überleben. Von den traumatisierenden KZ-Erlebnissen über seine dramatische Flucht und den Wirren der Nachkriegszeit bis hin zum Neuanfang in den USA als Profikämpfer hat Kleist die Erinnerungen zu Papier gebracht. Der Werkstattbericht wird in Kooperation mit dem Kunstmuseum Moritzburg von der Thalia-Buchhandlung präsentiert, die Veranstaltung findet im Kunstmuseum Moritzburg statt. Dort können vorab auch Eintrittskarten gekauft werden. N Reinhard Kleist, „Der Boxer“, 16. März, Kunstmuseum Moritzburg Halle, Friedemann-BachPlatz 5, 18 Uhr

Studienzweifler aufgepasst! K HWK und IHK beraten in der Uni

Die Handwerkskammer Halle (HWK) und die Industrieund Handelskammer Halle-Dessau (IHK) beraten Studienzweifler: Rund ein Drittel der deutschen Studierenden zweifelt daran, dass es sein derzeitiges Studium erfolgreich abschließen wird. Für fast 30 Prozent stellt eine Ausbildung im dualen System eine attraktive Alternative dar. An dieser Stelle gibt es einmal im Monat in den Räumen der Martin-LutherUniversität Halle-Wittenberg eine Beratung: Welche Perspektiven, Entwicklungs- und Verdienstmöglichkeiten bietet eine duale Berufsausbildung? Wie kann der Übergang aus dem Studium gelingen kann? Um eine Voranmeldung zur Beratung wird gebeten. N HWK und IHK beraten „Studienzweifler“, Termine und Anmeldung: studienberatung. verwaltung.uni-halle.de/ihk_hwk/


 

Bild: Gert Westdörp

BOULEVARD

Ein Platz für das Wort K Literaturhaus Halle nimmt Betrieb auf

Lange war die Sache im Schwange, seit letztem Sommer ist es offiziell – Halle bekommt ein eigenes Literaturhaus. Das ehemalige Kunstforum in der Bernburger Straße soll es sein; unterstützt von der Stadt, nimmt die Einrichtung Anfang März, nach diversen „nullten“ Veranstaltungen, offiziell den Betrieb auf. Der Erfolg der vorausgehenden Lesungen und Präsentationen – so war bereits die Literaturzeitschrift des Landes „oda – Ort der Augen“ zu Gast und gab es eine Würdigung zum 100. von Böll – gibt den Organisatoren Luft unter die Schwingen. Und so wird es vom 2. bis 4. März ein zünftiges Eröffnungswochenende geben. Die Akademie der Künste Sachsen-Anhalt bestückt das Haus mit einer Ausstellung, am 3. wird groß gefeiert, erster Höhepunkt dürfte die Lesung mit Elke Erb, Nancy Hünger und Daniela Danz (Abb.) sein. Es werden auch Judith Hermann und Jan Wagner, der Büchnerpreisträger des Jahres 2017, erwartet. Ein Auftakt nach Maß, es lebe die Literatur! N Eröffnung des Literaturhauses Halle, Festwochenende vom 2. bis 4.3. mit Ausstellung, Lesungen, Empfängen und Gesprächen, Bernburger Straße Ecke Mühlweg, www.literaturhaus-halle.de

Legenden im Volkspark

ANTHONY STRONG (GB)

ROCKHAUS

ON A CLEAR DAY Konzer t halle Ulrichskirche

Live in Berlin Volkspark Halle

Sa., 17.03.2018, Beginn: 20 Uhr

Sa., 14.04.2018, 20 Uhr

FLYING PICKETS (GB)

JAZZ IN DER OPER – Wolfgang Muthspiel Quintett (AT/CH/US)

acapella Pop Songs Konzer t halle Ulrichskirche

Oper Halle

Sa., 27.10.2018, Beginn: 19.30 Uhr

Sa., 31.10.2018, Beginn: 20 Uhr

In concert: FRONTM3N

SLIX a capella groove Goet he-Theater Bad Lauchst ädt

Peter Howarth (The Hollies), Mick Wilson (10CC) & Pete Lincoln (The Sweet) Konzer t halle Ulrichskirche

Sa., 03.11.2018, 19.30 Uhr

Fr., 23.11.2018, 19.30 Uhr

PETER PAN

BERLIN JAZZ ORCHESTRA feat. CRISTIN CLAAS TRIO

Das Nimmerland - Musical für die ganze Familie nach J.M. Barrie Georg- Friedrich Händel Halle

K Rockhaus auf Tour

Rockhaus ist eine Rockband aus Berlin. In den 80ern zählte die Kapelle mit ihrer Mischung aus Rock, Pop und New Wave zur „Neuen Welle“ in der DDR und wurde so zu einer der beliebtesten Bands im Osten. Heute ist Rockhaus eine gereifte Rockband mit krachenden Songs im Gepäck. Gegründet wurde die Combo 1978 von Reinhard Petereit, Frontman Mike Kilian stieg 1981 ein. Die Band spiegelte das Lebensgefühl der Jugend im Osten und feierte große Publikumserfolge. 2005 suchten „Die Prinzen“ eine Vorband für ihre Tournee. Rockhaus stieg ein, feierte ein erfolgreiches Comeback und startete im Anschluss wieder eigene Tourneen. 2012 folgte ein neues Album unter dem Titel: „Treibstoff“, 2015 folgte „Therapie“. 2017 wurde „Live in Berlin“ als DVD veröffentlicht. Jetzt kommen die Legenden auf ihrer gleichnamigen Tour in den Volkspark. N Rockhaus, „Live in Berlin“-Tour, 14. April, Volkspark, 20 Uhr, Tickets: www.cultour-buero-herden.de

Georg- Friedrich Händel Halle Di., 01.01.2019, Beginn: 17 Uhr

Sa., 10.11.2018, Beginn: 15 Uhr

13. Festival WOMEN IN JAZZ 21. April - 1. Mai 2018 - Halle (Saale)





 

 20 Uhr, Georg-Friedrich-Händel-Halle, Großer Saa    20 Uhr, Ulrichskirche Halle      20 Uhr, Oper Halle      

Alles rund ums Ei K Fantastische Osterwelt im Zoo

Mit Beginn der Osterferien ab 24. März präsentiert der Bergzoo Halle wieder seine „Fantastische Osterwelt“ und lädt mit seiner wunderschönen Bepflanzung und vom Frühling und Ostern inspirierten Schaubildern zu einem Bummel durch den erblühenden Tiergarten ein. Das Besucherserviceteam erwartet mit den Ferienprogramm „Rund ums Ei“ alle großen und kleinen Besucher. An Aktionsund Mitmachständen können diese jede Menge Spannendes aus der vielfältigen Welt der Eier lernen. Dazu gibt es auch eine Osterrallye, welche die kleinen und großen Besucher zu den eierlegenden Tieren im Zoo führt. Bei diversen kommentierten Fütterungen werden die vielfältigen großen und kleinen Besucherlieblinge vorgestellt. Am Ostersonntag und Ostermontag präsentiert der Bergzoo dann ein umfangreiches und aktionsgeladenes Programm für Jung und Alt. Kosten? Nur der Zooeintritt! N Fantastische Osterwelt, vom 24. März bis 2. April, Programm täglich von 11 bis 16 Uhr, Zoo Halle, www.zoo-halle.de

März 2018 FRIZZ

 11 Uhr, Händel-Haus Halle     20 Uhr, Oper Halle       Schloss Teutschenthal in Teutschenthal    20 Uhr, Bio-Zentrum Halle      20 Uhr, Georgenkirche Halle       20 Uhr, Oper Halle       17 Uhr, Oper Halle    

Cultour-Büro Halle / Ulf Herden Karl-Liebknecht-Straße 21 / 06114 Halle Tel.: 0345 - 2024846 / Funk: 0171 - 3724045 www.cultour-buero-herden.de Infos & Tickets bei TIM-Ticket, der Ticketgalerie, der Theaterkasse und unter www.cultour-buero-herden.de

5


 

BOULEVARD

Bild: www.semmel.de

Virtuos im Bio-Zentrum K Marialy Pacheco beim Women in Jazz

2017 veröffentlichte die kubanische Ausnahmepianistin Marialy Pacheco (im Bild) „Duets“, ein ganz intimes und facettenreiches Album, zu dem sie sich viele ihrer Freunde und Lieblingsmusiker eingeladen hatte. Darunter auch Landsmann Omar Sosa, der als einer der vielseitigsten und gefragtesten Jazzpianisten der heutigen Latin-Jazz-Szene gilt. Virtuosität, Feuer und Spielfreude: All das hört man bei Sosa und Pacheco. Das „Women in Jazz“-Festival freut sich, Marialy Pacheco erneut begrüßen zu dürfen, wenn sie mit Sosa ihre „Duets“ zelebriert. N Marialy Pacheco und Omar Sosa, zum „Women in Jazz“-Festival 25. April, BioZentrum Halle, Weinbergwerg 22, 20 Uhr, Tickets: www.womeninjazz.de

6

FRIZZ März 2018

Magisch Gospel, Jazz, Pop

Alarmstufe Blond

K „inTune“ in der Georgenkirche

K Birgit Schaller in Merseburg

Traditionell wird es vor dem offiziellen Beginn des „Women in Jazz“-Festivals (WiJ) wieder ein Opening geben, bei dem Jazzmusiker aus Halle im Mittelpunkt stehen. In diesem Jahr ist es der Jazzchor „inTune“. Unter Leitung von Andreas Mitschke gehören Jazzklassiker ebenso in das Repertoire des A-cappella -Chors wie Hits von Al Jarreau bis Sting. Damit singt und swingt sich der Chor immer wieder in die Herzen und Hände seines Publikums. Beim OpeningKonzert in der Georgenkirche wird „inTune“ außerdem eine Live-CD aufnehmen – ein Highlight für die Sänger und Sängerinnen wie auch für das WiJ.

Hier lässt sich eine nicht für blond verkaufen. Blond, schrill und sexy dreht Birgit Schaller den Saal auf Alarmstufe und bewegt sich dabei spielend, singend und parodierend mühelos zwischen Diva und Vollzeitmutter. Mit raffiniert femininer Denkungsart und schnellem Witz nimmt sie ihr Publikum mit auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Zwischen lockeren Blondinenwitzchen und messerscharfen Texten verwandelt sie sich in rasantem Tempo und schlüpft in die verschiedensten Figuren. Musik, und Theater. Kabarett und Poesie. Birgit Schaller in Bestform!

N „inTune“, WiJ-Auftakt, 13. April, Georgenkirche, 20 Uhr, www.womeninjazz.de

N Birgit Schallers Soloprogramm „Alarmstufe Blond“, 8. März, Ständehaus Merseburg, 19.30 Uhr, www.cultour-buero-herden.de

K „The World of Hans Zimmer“ in der Arena

Mit seinen überwältigenden Klangwelten hat Hans Zimmer das zeitgenössische Kino geprägt wie kein anderer Komponist. Die Liste der Blockbuster-Produktionen, denen er mit seinen Soundtracks Dramatik und emotionale Tiefe schenkte, ist beeindruckend: „König der Löwen“, „Gladiator“, „Fluch der Karibik“ u.v.a.m.. Zu seinem 60. Geburtstag haben ihm nun Freunde und langjährige Weggefährten ein musikalisches Denkmal gesetzt. „The World of Hans Zimmer – A Symphonic Celebration“ zieht alle Register: Ein Symphonieorchester unter der Leitung von Hans Zimmers Soundtrack-Dirigent Gavin Greenaway erschafft mit Chor und Top-Musikern einen magischen Klangkosmos. N The World of Hans Zimmer – A Symphonic Celebration, 3. Mai, Arena Leipzig, 20 Uhr, Tickets: www.semmel.de


 

BOULEVARD

Wege zur Karriere K Jobmesse in der Händel-Halle

Unter dem Motto „Alle Wege zu Deiner Karriere!“ öffnet die 4. Jobmesse ihre Türen. Zahlreiche Aussteller halten Informationen für Ausund Weiterbildungen sowie für Studienmöglichkeiten bereit. Unternehmen verschiedenster Branchen stehen für Fragen rund um die Themen Berufseinstieg, Karriere oder berufliche Neuorientierung zur Verfügung. Die Veranstaltung bietet für Schulabgänger, Absolventen von Universitäten und Hochschulen, Arbeitssuchende, Jobwechsler oder Rückkehrer die ideale Anlaufstelle, um mit Firmen in der Region in Kontakt zu treten. Im Gespräch haben Bewerber die Möglichkeit, Fragen zu stellen, sich persönlich vorzustellen und mehr über Karrieremöglichkeiten zu erfahren. Außerdem vermitteln Fachvorträge und Mitmach-Aktionen einen ersten Eindruck über die Unternehmen. Experten geben bei der Gestaltung der Bewerbungsunterlagen und für ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch hilfreiche Tipps. Der Eintritt ist frei. N 4. Jobmesse, 14. März, Georg-Friedrich-Händel-Halle, 10 bis 16 Uhr, www.jobmesse-leipzig.de

Anmeldung für einen Basketballtag K AOK-Camp in Weißenfels

Beim AOK-Camp erleben Kinder und Jugendliche einen tollen Tag rund um die Themen Basketball, Gesundheit und Ernährung und treffen sogar auf die Profis vom Mitteldeutschen Basketball-Club. Mit Aufwärmübungen von MBC-Physiotherapeut Martin Jaschinski startet das Camp, dann leiten einige Wölfe-Profis die Übungen an und geben Tipps beim Wurf, beim Passen, dem Ballhandling und der Koordination. Teilnehmen können Kinder und Jugendliche. Neu ist diesmal, dass bereits Kinder ab sechs Jahren mitmachen können. Die obere Altersgrenze liegt bei 14. Die Teilnehmer werden vom Empfang (ab 9.30 Uhr) bis zum Abschluss (15.30 Uhr) in der Stadthalle Weißenfels betreut. Alle Camp-Teilnehmer sind zum Heimspiel der Wölfe gegen Ratiopharm Ulm am 8. April eingeladen. Anmeldeschluss ist der 16. März. N AOK-Camp, 28. März, Stadthalle Weißenfels, 9.30 bis 15.30 Uhr, Anmeldeformular: www.mitteldeutscherbc.de/downloadbereich

„Lichterwelten“ verlängert K Magisches im Zoo

Bereits über 50.000 Menschen haben die Ausstellung „Magische Lichterwelten“ gesehen, das Interesse ist ungebrochen. Deshalb wird diese nun bis 11. März verlängert. Einer geheimnisvollen Zauberwelt gleich präsentiert sich der Bergzoo, der im Glanz unzähliger Lichter, Figuren und Laternen strahlt. Eine der Attraktionen: ein riesiger chinesischer Drache, aufwändig gearbeitet und in den exotischsten Farben schillernd. Exotisch ist auch das geheimnisvoll wirkende Lichterlebnis, das von chinesischen Laternenkünstlern geschaffen wurde. Diese schimmern in den prächtigsten Farben über das gesamte Zoogelände verteilt. Abgerundet wird das schöne Erlebnis durch Bühnenshows mit chinesischen Akrobaten und Artisten, die zweimal am Abend angeboten werden. FRIZZ verlost 5 x 2 Tickets für das Event. Bitte Mail mit Kennwort „Zoo“ an: redaktion@halle-frizz.de N Magische Lichterwelten, bis 11. März, Zoo Halle, www.magische-lichterwelten.de

März 2018 FRIZZ

7




BÜHNE N Text: Annett Krake

Schwer zu sagen K Das Puppenspiel „Überall & Nirgends“ ist eine befreiende, kindgerechte Auseinandersetzung mit dem Thema Abschied und Tod KinderTipp

„Die Endlichkeit vor Augen, den Spaß bewahren.“ Ania Michaelis macht in „Überall & Nirgends“ am Puppentheater Halle das Unsagbare sagbar. Es ist das einzigartige Muster, die Stärke der Fäden, das Geschick unserer Hände, die Wahl der Wolle, aus dem das Gewebe unserer Tage besteht. Das noch nicht bearbeitete Knäuel, die ungewisse Zukunft liegt uns dabei, straff gewickelt, zu Füßen. In dieser ungeheuerlichen Zahl von Maschen, von Zellen, von Worten sind unsere Erinnerungen, unsere Erfahrungen, unsere Begegnungen, unsere Tränen, unser Lachen, unsere Wünsche und Träume verwoben. Was aber ist, wenn der Strick des Lebens allmählich dünn wird, die Maschen fallen, das Strickwerk schrumpft? Was ist, wenn sich Fragen zu Wort melden, die uns als Kind den Atem stocken ließen, Fragen, die uns in ihrer unüberschaubaren Tiefe immer wieder beschäftigen? War ich schon, bevor es mich gab? Welche Form hat eine Erinnerung? Wo steckt das Unbewusste in mir? Was hält mich warm, was macht mir Gänsehaut? Was bleibt, wenn ich nicht mehr bin? Was steckt in Omas Schatulle drin? Mit diesen Fragen im Gepäck eröffnen die Schauspieler Franziska Rattay und Nico Parisius ihr ganz spezielles Erinnerungsinstitut, um elegant das Thema Tod zu umkreisen. Wie Astronauten einer Raumschiffsmission nehmen sie uns mit auf eine Reise zu den entlegensten

8

FRIZZ März 2018

Orten in uns selbst. Wir jetten zur Angst und begegnen geradlinig der Furcht, nehmen verschiedenen Lebensenden in Augenschein, erforschen geheimnisvolles, ungewohntes Gebiet, sprechen das Schwere, das Unsagbare aus. Das spielerische Zentrum, in der Mitte der Bühne platziert, die Großmutter thronend, erhaben, den Lauf des Lebens als Strickwerk vor sich ausgebreitet. Die Begebenheiten des Lebens geheimnisvoll um sich herum verteilt. Es ist eine Szenerie, die in der Regie von Ania Michaelis entstanden ist und uns die Endlichkeit vor Augen führt, dabei den Spaß am Leben bewahrt, uns aber gleichzeitig an den Eingeweiden packt. Ruhig, bedacht, wie im Gleitflug, jongliert das Puppenspiel dabei mit Texten aus dem Gedichtband „Überall und Nirgends“ von Bette Westera und versetzt uns in Schwingungen. Schwingungen, die befreien, weil für das unumgängliche Ende von uns allen herrlich gereimte und kindlich komische Worte die Bühne erfüllen und dem Publikum die Gewissheit geben, es ist alles benennbar. Man muss nur nach den passenden Worten suchen oder das Puppenspiel besuchen. N „Überall & Nirgends“ nach Texten von Bette Westera für Kinder ab 8 Jahren, nächste Vorstellung: Sonntag, 18. März 2018, 16 Uhr, Puppentheater, Dock 2.




KONZERT Text: Max Feller; Bild: www.plebeianlove.com L

„Gnadenlos gekonnt!“ Matthias Kurth und Maike Lindemann kommen als „plebeian love“ im März ins Brohmers.

Jazz eben K Gesang und Gitarre, Gefühl und Gegenwärtigkeit. Maike Lindemann und Matthias Kurth spielen von Jazz bis Blue Grass über Hip-Hop und Reggae alles, was der Seele schmeichelt. Im Brohmers stellen sich die beiden Musiker im März als die Band „plebeian love“ vor. Gänsehaut ist garantiert

Was für ein Bandname! „plebeian love“, das heißt plebejische, also gewöhnliche Liebe. Und das Volk, zweifelsfrei sind wir das alle, liebt den ungebrochenen Genuss der Gegenwart. Gestern nichts, morgen nichts, heute alles. Genau diese Sekunden, die uns erlösend aus dem Trott ziehen, zelebrieren die Leipzigerin Maike Lindemann und der Kölner Matthias Kurth gnadenlos gekonnt. Es gibt Songs über Liebe und andere Alltäglichkeiten, Gesang und Gitarre. Stilistisch darf dabei von Jazz bis Blue Grass über HipHop und Reggae alles passieren, was der Seele schmeichelt. Eine ungewöhnlich gewöhnliche Liebe eben. Es gibt englische Texte, Lindemanns virtuose Stimme, Fingerstyle-Grooves, Harmonien und Improvisationen. Jazz eben. Man höre das 2015er Debütalbum „big sky, little bird“ mit seiner „feinsinnigen Balance aus erstaunlicher Eigenständigkeit, eleganter Formensprache und hoher Musikalität.“ So schrieb es die Zeitschrift „Akustik Gitarre“. Im Oktober 2017 veröffentlichte die Band ihr zweites Album, „Leave and Return“ heißt die Scheibe, und es

gibt Parallelen zum ersten Album. Wieder sind, mit einer Ausnahme, alle Songs Eigenkompositionen. „plebeian love“ gibt es unter diesem Namen und mit dieser künstlerischen Ausrichtung seit 2012, die beiden Künstler lernten sich aber schon 2005 im gemeinsamen Musikstudium kennen. Heute spielen sie Songs über jene gewöhnliche Liebe, die nie im Kitsch und im Schlager endet. Zum Teil werden autobiografische Erfahrungen verarbeitet, bei anderen Stücken geht es um das Leben und die eigene Identität. Wieder andere Texte haben einen kontemplativen, fast spirituellen Charakter. Auch bissig und ironisch wird es. Die Musik des Duos klingt heute nach Singer-Songwriter, nach akustischer Popmusik, doch der Jazz, zu Studienzeiten der gemeinsame Nährboden, schwingt stets mit. Und das ist eine Bereicherung, die aus einer gewöhnlichen Popmusik etwas Besonderes macht. Musik für den Genuss der Gegenwart. Gestern nichts, morgen nichts, heute alles. N Plebeian Love, 3. März, Café Brohmers, 21 Uhr

März 2018 FRIZZ

9




PORTRÄT N Text: Mathias Schulze; Bild: Ronald Mundzeck

Kneipe, Suff und Karusselle Freunde des Neuen Theaters dürften ihn kennen: Er ist für die Musik der aktuell laufenden Stücke „Tschick“ und „Djihad Paradise“ zuständig. Freunde von Gerhard Gundermann und Wenzel werden ihn vermutlich ins Herz schließen: Der Liedermacher Bastian Bandt pflegt den Old School-Stil: Ein Mann, eine Gitarre, eine Mundharmonika. Anfang März gastiert er im Peißnitzhaus. Ein Porträt

Die Uckermark in Ostdeutschland. Ist das eine Landschaft oder schon eine stehende Metapher? „Uckermark“. So heißt eines von vielen traumschönen Liedern. Die Uckermark? Ein jeder sei eingeladen, seinen Assoziationen freien Lauf zu lassen, Bandt singt im gleichnamigen Song von kahlen Rosenstöcken und weiten Wiesen, von schwangeren Pferden, vom langen Warten und vom hohen Gartenzaun, der vor Sehnsucht schützt. Dann diese Zeilen: „Und hätt der Hund nicht in das Gras geschissen / Hätt er den Hasen ganz bestimmt gekriegt / Nie mehr Hunger, nie mehr Durst, nie mehr Gewissen / Und Schuld sind nur die Russen und der Krieg“. Hat je jemand einen bestimmten Menschenschlag, eine gewisse Mentalität in der Unkermark, besser eingefangen? Die Russen und der Krieg, da war was. Die Traktoren und die alten Skodas: Willkommen in der Heimat von Bastian Bandt! Der Name, die Abkürzung B. B. lässt es erahnen, ist ein Künstlername. Entscheidend ist etwas anderes: Die Koketterie mit einem gewissen Herrn Brecht wirkt einfach nicht peinlich. Bandt, Jahrgang 1978 und geboren in Schwedt im Land Brandenburg, ist zwischen medial gut beleuchteten Liedermachern und zwischen massentauglichen deutschsprachigen Kommerzpop tatsächlich jene junge Garde, die die prägenden Fußstapfen eines Gerhard Gundermanns oder Wenzels ausfüllen kann. Vermutlich ist es so präziser formuliert: Die neue junge Garde, die besagten Meistern das Wasser reichen könnte, besteht eigentlich nur aus Bandt allein. Einsamkeiten, die adeln. „Es gibt eine Tradition von Liedermachern, die ich mit der Muttermilch aufgesogen habe. Diese Art des Er-

10

FRIZZ März 2018

zählens kann auch verschwinden, sie ist es aber wert, bewahrt zu werden“, so Bandt. Die letzten beiden Alben, „Nach Osten“ (2014) und das gerade brandneu erschienende „Alle Monde“ (2018), sind ergreifend, kraftvoll, traurig und im besten Sinne schlicht. Ergreifend, traurig und Über allem schwebt eine kernig im besten Sinne schlicht: bescheidene Aura, die von Kneipe, Der Musiker Bastian Suff und Karussellen erzählt. GreiBandt erzählt von den fen Bandts tätowierte Arme zur GiGestrandeten dieser Ertarre, erinnert man sich unwillkürde – Anfang März im lich an die Art und Weise, wie Peißnitzhaus. Johnny Cash sein Instrument schulterte. Missionarisch, so Schmerz, um die Würde, die man scheint es, sucht sich die Last der in Niederlagen finden kann. Ja, die Erniedrigten einen Ausdruck. Hier Gewinner sind so schrecklich uninmuss jemand Stimme sein, das hat eine religiöse Note. teressant. Das alles ist melanchoBandt fängt jene Länder und lisch formuliert. Und doch wuchtet Leute ein, deren Lebenswege sich es mit Schmackes, diese Musik im Sand verlaufen, dabei ist nicht schenkt eine erbauliche Klarheit. nur der märkische gemeint: Das Ursprünglich wollte Bandt Pfarmacht seine Songs rer werden, mit 18 trotz aller VerorJahren bekam er „Bastian Bandt? tung so sinnhaft Freunde von Gunder- den „Brandenburallgemeinmenschger Liedermachermann und Wenzel lich. Immer singt werden ihn vermutlich preis“. Es war nicht dieser Kerl von jeins Herz schließen.“ die letzte Auszeichnung. Dennoch ernem Stolz, der Bezählt der zweifache trunkene umhüllt, Vater selbstbewusst vom Suchen: wenn ihnen in der Kneipe einmal „Ich bin noch dabei, meine AusRecht gegeben wird – auf dass der drucksformen und meine Lieder zu nächste Morgen sie wieder brechen wird. finden.“ Bandt interessieren all die CofWie erfrischend es doch ist, fee to gos, all die schicken Digitalwenn jemand keine fertige Haut, verknüpften herzlich wenig, er bekeine weltbeschränkende Anrichtet vom Großvater und dessen schauung oder wohlfeile Konzepte Arbeitsethos, von Landschaften für die große und kleine Politik zu und Äpfeln, vom Regen und von Markte trägt. So sind es nicht die Erdbeeren. Die Kunst als erdende großen Hallen, die meist von fertig gestylten Künstlern gemietet werMacht. Diese Musik schenkt eine den. Bandt spielt hingegen immer schöne Gegenständlichkeit der wieder Wohnzimmerkonzerte oder einfachen Dinge, die wir verdrahin privaten Großräumen: Man tet und permanent erreichbar so muss sich nur trauen, zu fragen. oft verfehlen. In all den Geschichten verblasst der Großstadthimmel Enttäuscht wurde er hierbei noch Berlins immer dann, wenn ein wärnie, obwohl, der Sänger versichert: mendes Lagerfeuer in der Ucker„Da könnte auch jemand dabei mark wollüstige Blutkreisläufe stisein, der mir in seiner Küche aufs muliert. Hier geht es um den Maul haut.“ Während seiner Auf-

tritte in den charmanten Clubs Deutschlands entsteht eine intensive Knisterspannung, die sich auch im befreienden Tanzen veräußern kann. Im Moment arbeitet Bandt an einem eigenen Textbuch. Mit dem Maler und Grafiker Matthias Gründel soll eine gemeinsame Ausstellung konzipiert werden, die quer durch die Lande reist. Hierfür dürfen sich Gaststätten, Kneipen oder Ateliers gern melden. Auch laufen derzeit am Neuen Theater Halle noch zwei Inszenierungen, die mit Bandts Theatermusik gesegnet sind. Die Auftritte mit Ralph Schüller erfreuen sich in Leipzig großer Beliebtheit. B. B. ist angekommen im Musikerleben, drei Jahre lang hat er in Baden-Württemberg gelebt. Bandt ringt nach Worten: Wie soll er das nennen, das ihn wieder nach Ostdeutschland zog? Sprachverlust? „Es gibt noch immer eine ostdeutsche Identität. Fängt man aber an, darüber zu reden, landet man schnell bei Klischees, Abgrenzungen und Frontlinien“, so Bandt. Lieber einem Musiker lauschen, der solcherlei Phänomene dank seiner Poesie präzise aufzeigen kann. Einfach und schön. N Bastian Bandt, 10. März, Peißnitzhaus, 20 Uhr




OPER Text: Mathias Schulze; Bild: Falk Wenzel L

Alles Fratzen unter dem Monde Sohos: Die Dreigroschenoper, derzeit auf Halles Musiktheater-Bühne, ist eine schöne theatrale Freakshow.

Willkommen in Volkes Seele K Ein kleiner Zauber entstand während der Premiere der „Dreigroschenoper“ im halleschen Opernhaus. Das Publikum applaudierte mittenmang, am Ende holten Danksagungen das künstlerische Team immer wieder vor den Vorhang. Woran lag das? Das Team um Henriette Hörnigk hat das Gesamtkunstwerk gekonnt eins zu eins umgesetzt

wenn in Wahrheit das bürgerliche GesellBrecht, Weill und die „Dreigroschenoper“: schaftssystem die Raubordnung ist? Wie wäre Was für ein Schinken! Den kennen Sie nicht? es, wenn wir die wahren Verbrecher sind? Wir, Tja, wir können hier keine Inhaltsangabe liedie wir hier ein Opernticket gekauft haben! Und fern. Oder im Sinne Brechts gesprochen: Dann nicht diese irren Kleinkriminellen und schrägen glotzen Sie nicht so romantisch, gehen Sie zum Straßenbanditen! Buchhändler Ihres Vertrauens – nein, nicht zu Klar, da gibt es all diese Moritaten, Balladen Amazon! Es geht um Sex und Crime, um Moral und Hits, die so wohlklingend von der Staatskaund Korruption. Es geht also um uns. pelle Halle getragen werden. Doch der Gesang Das Wunderbare an der Inszenierung, die derzeit unter der Regie von Henriette Hörnigk ist meist gewollt schräg – so geht er volksnäher ins Blut: „Und der Haifisch, der hat Zähne.“ Gean der Oper Halle zu bestaunen ist, ist das: Alle nial, wie das Publikum zum Chor wird. Willkomkleinbürgerlichen Schlachten, die rund um men in jenen pulsierenden Adern, die in der Brecht geführt werden, dürfen sich hier hemAngst vor neuen Kriegen und sozialer Verarmungslos tummeln. Jeder Vernunft-Trunkenmung in die Schlagerhölle rennen. Wir merken bold kann sich sein Schlückchen nehmen. Am es ja am eigenen Leib. Ende bleibt immer noch mehr übrig. Die InszeImmer hält sich der Spirit eines spürbaren nierung scheint zu sagen: Kommt alle her, ihr Realitätssinnes, postmoderne Beliebigkeit war geilen Heuchler und Blender: Wir machen hier eine Massenoper, wir brechen hier in die „Vergestern. Es ist, als würden alle geistig und seelischen Kräften gleichermaßen brauchsindustrie“ ein! It's „Ein sinnlich-opulenter angespannt werden. So wird Party-Time. Hörnigk und Triumphzug.“ der Zuschauer zum Teilhaber Team, dazu gehören Schaueiner theatralen Freakshow, spieler des Neuen Theaters die aber nie überdreht. Gerade deswegen ist es und ein Teil der Staatskapelle unter Leitung von möglich, dass wir beständig die Realitäten unseMichael Wendeberg und Kay Stromberg, brinrer Welt mitdenken können. gen den alten Schinken wieder zum Kochen. Hallo, Verfremdungseffekt! Hallo, Korruption! Ein sinnlich-opulenter Triumphzug. Es ist die Balance zwischen Sinnenrausch und Das hat vor allem einen Grund: Hörnigk der Reflexion auf die eigene Rolle in der Gesellwuchtet Brecht und Weills Epos eins zu eins. Klar, da gibt es ein Bühnenbild, das an Frank schaft: Genau so verbündet sich ein Publikum mit den Künstlern – und zwar gegen alle Unbill Millers Sin City-Verfilmungen erinnert. Und der Verhältnisse, die übrigens zu Brechts Zeiten doch ist diese moderne Stadt ein Symbol. Sie alsbald die Nazis an die Macht spülten. streift ab und an die rauchenden Cowboy-ReEs gelingt ein Gesamtkunstwerk, inklusive klame-Bilderchen ab, so dass man den nackten Happy-End, das mit jenem Bedürfnis, das sich Maschinenraum der Oper sieht. Hallo, Illusionsmit einer Welt versöhnen will, die gerade wieder bruch! Klar, da gibt es diese ganze Armada an neue und altbekannte Streitkräfte ins Parlabegnadeten Schauspielern des Neuen Theaters, ment schickt, abrechnet. denen zuzuschauen einen schon fast mit dem Elend des Kapitalismus versöhnt. Und doch Das volkstümliche Erkennen, dass man nicht allein ist mit seinen Ängsten, also das Kollektisind sie alle Fratzen, überzeichnete und durchvierende des Theaters: Es funktioniert prächtig! geknallte Freaks, die nicht ernsthaft als zu psyDer alte Schinken bekommt den Spirit, den er chologisierende Charaktere angesehen werden verdient. Und Halle ein Schmuckstück, dessen können. Heben wir keinen hervor. Das Ensemvereinende Kraft jeden einsamen Vernunftler ble macht’s! unter dem Monde Sohos wärmen kann. ChaUnd dann gibt es da noch das abgefahrene peau! Bühnenbild und die geilen Kostüme von Claudia Charlotte Burchard. Vom Pornobalken bis hin N Die Dreigroschenoper, 2.; 10. und 15. März um 19.30 Uhr und zum gestrandeten Astronauten und zur Sexam 30. März um 18 Uhr, Oper Halle bombe: Alle sind Schachfiguren eines sinnlichrhythmischen Gedankenspieles. Wie wäre es,

März 2018 FRIZZ




MEINUNG N Umfrage: Mathias Schulze

Aus der Haut fahren K Sie möchten einmal aus der Haut fahren? Raus aus den immer gleichen Gefühlen, raus aus der eigenen Identität? Das kommt vor! Doch wer möchten Sie dann sein? Mathias Schulze hat sich umgehört

Rike Kiese

Jannis Steinacker

K 21, Studentin der Psychologie

K 21, Student der Erziehungswissenschaft

Sigmund Freud, weil der Ursprung der Psychotherapie so spannend ist. Freud war ein Pionier auf diesem Gebiet. Ich könnte besser verstehen, wie er auf seine Einfälle und Gedanken kam, wie es sich anfühlte, anfangs auch ein belächelter Außenseiter zu sein und wie die Beziehung zu seiner Tochter wirklich war. Auch das damalige Verhältnis zwischen Arzt und Patient, das heute ein Kundenverhältnis ist, könnte ich dann besser verstehen.

Karl Marx. Einmal die Welt mit seinen Augen sehen, wäre ein Traum. Auch könnte ich dann die private Motivation, diesen riesigen Energiemotor, den er in sich gehabt haben muss, nachfühlen. Woher kam seine Kraft, warum dieses Aufopferungsvolle? Wie konnte er sich in so eine Arbeit stürzen? Im Marx-Jahr 2018 hätte ich dann einen Wissensvorsprung, auch was die Kenntnisse über die damalige Zeit anbelangt.

Alisia Groicher

Timm Bestfleisch

K 21, Studentin der Evangelischen Theologie

K 29, Student der Medieninformatik

Marti Pillath K 22, Sportstudent

Stephen Hawking, weil ich als Sportstudent viel mit meinem Körper mache. Seine Welt findet fast nur im Kopf statt. Das ist ein ganz anderes, mir fremdes, Körpergefühl. Vielleicht würde mir diese Erfahrung auch die Angst vor körperlicher Einschränkung nehmen. Natürlich ist auch sein Wissen sehr spannend.

Sophie Hess K 22, Schauspielstudentin

Kim Jong-Un, weil es so absurd ist, was er macht, weil ich dann ein bisschen verstehen könnte, warum er wie handelt. Mit diesem Wissen könnte ich dann vielleicht helfen, die Konflikte zu entschärfen. Auch in psychologischer Hinsicht könnte ich viel lernen: Was macht enorme Macht mit einem Menschen? Das liegt ja komplett außerhalb meines Verständnishorizontes.

Christoph Hennebeil

Aya Lozi

K 25, Philosophiestudent

K 24, Übersetzerin

Grundsätzlich möchte ich mit niemanden tauschen. Wäre mein Leben aber unendlich, dann würde ich gerne jeden Tag ein anderer Mensch sein. Das wäre reizvoll, so würde ich die unglaubliche Vielfalt der menschlichen Spezies erfahren können. Mal ein Millionär, mal ein Bettler. Momentan wäre die Haut, in der der Philosoph Georg Wilhelm Friedrich Hegel steckte, nicht schlecht. Ob ich ihn dann besser verstehen würde?

12

FRIZZ März 2018

Jesus, also die Figur, die in der Bibel steht. Mich würde die Herzenshaltung interessieren, also das Gefühl, welches er im Umgang mit anderen Menschen wirklich gehabt hat. Und dann erst die Gefühle, als er verraten wurde. Sein Wesenskern, also dieses Menschliche, das sich mit dem Göttlichen vereint, muss sich total krass anfühlen.

Der Schauspieler Tom Hardy, weil er keine glatt polierte Persönlichkeit ist, weil er eine krasse Vergangenheit hat und sich scheinbar mit seinen inneren Dämonen versöhnt hat. Wie ist ihm das gelungen? Es fasziniert mich, wie er seine Dämonen bündeln und ausdrücken kann. Was ist der Schlüssel dazu? Kann man das lernen?

Der Streetart-Künstler Banksy. Dann wüsste ich endlich, wer er ist und mit wem er zusammenarbeitet. Dann wüsste ich etwas über den Mythos Banksy, dann wüsste ich endlich, woher er die Energie für sein Schaffen nimmt, wie er über seine Außenwirkung denkt und woher seine künstlerischen Inspirationen kommen. Das würde ich wohl sonst nie erfahren.

Anmerkung der Redaktion: Die hier abgedruckten Antworten sind subjektive Meinungsäußerungen und spiegeln in keiner Weise die Meinung der Redaktion wider!


  

TERMINE

Find us on ...

K MÄRZ 2018 | FÜR HALLE UND UMGEBUNG

ADRESSEN | MUSIK | PARTY | KUNST | THEATER | KINO | GAY | KINDER | SPORT L März 2018 FRIZZ

13


 

update

1. | 2. | 3. | 4. März 2018

K Halle Brohmers Owl Eye Ring 20:30 Peißnitzhaus Tim „Doc Fritz“ Lie-

bert 20:00

1. Donnerstag

2. Freitag

Halle

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00

Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten – Treibende

Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten – Treibende

Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 09:00 bis 17:00

Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 09:00 bis 17:00

Stadtmuseum, Große Märkerstraße 10 Generell frisch – Neuzu-

Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Impressionen

nen und weitere Werke von Robert Deutsch 13:30 bis 18:30 Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Impressionen

aus Tranquebar – Fotografien von Rekha Vijayashankar 10:00 bis 17:00 Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Zwei

Euro: Anna Zeitler und Charlotte Ehrt beleuchten die Kehrseite des Konsums. Der Kiosk mutiert zur Blackbox der Textilindustrie 00:00 bis 24:00 Lichthaus Halle Dem Weiher lauschen: Malerei und Zeichnungen von Manuela Henschke 14:00 bis 18:00 Zeitkunstgalerie, Kleine Marktstraße 4 Neue Wege –

Figuren, Grafik und Objekte von Wiebke Steinmetz 11:00 bis 18:30

Kids Franckesche Stiftung, Krokoseum Kochen wie zu Franckes Zeiten,

gesunde Leckereien an feiner Tafel, Musik und Rezitation (ein kulturelles Tischvergnügen für Kinder) 14:00 bis 18:00

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Mein Freund, die

Giraffe 16:15; Call me by your name 17:45 und 20:15 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Die besondere

Vorstellung: Three Billboards Outside Ebbing, Missouri (amerikanisches Drama von Martin McDonagh) 16:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Das schweigen-

de Klassenzimmer 18:15 und 20:30 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 The Darkest

Hour (History Fiction) mit Untertiteln 19:00; Ùltimos días en la Habana (Drama) mit Untertiteln 21:00

Musik Marktkirche Orgelmusik mit Irénée

Peyrot an der historischen Orgel 12:00

kenberg 21:00

Nightlife Klub Drushba, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Indie for Lovers:

Beer, Guitars, Love, Sweat 23:00

Ausstellung

Galerie Zaglmaier, Große Steinstraße 57 Paradies – Illustratio-

Record Release Party 20:00 Lichthaus Halle Karo Lynn 20:15 Objekt 5, Seebener Straße Fal-

Schorre Halle Noisetime & Friends

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

gänge des Berufsverbandes Bildender Künstler stellen Fotografie, Malerei, Skulpturen und Zeichnungen aus 10:00 bis 17:00 Bastians Bahnhofslounge Tierisch unterwegs! Eindrucksvolle Tierund Reisefotografie von Horst Fechner 00:00 bis 24:00

Hühnermanhattan Crooked –

Festival Show 22:00

Sonstige Zoo Halle Magische Lichterwelten:

Über 12000 Lichter erstrahlen in fantastischen Figuren aus der Tierwelt und Pflanzenwelt 17:30 bis 22:30 Magische Lichterwelten: Eine Atem beraubende Bühnenshow mit chinesischen Akrobaten und Artisten 19:30 und 21:30 Kunstmuseum Moritzburg

Jugendkunsttreff 16:00

Vortrag & Lesung Peißnitzhaus Märchen am Kamin

17:00

aus Tranquebar – Fotografien von Rekha Vijayashankar 10:00 bis 17:00

Außerhalb

Lichthaus Halle Dem Weiher lau-

schen: Malerei und Zeichnungen von Manuela Henschke 14:00 bis 18:00

Bühne Oper Halle Die Dreigroschenoper

(der Klassiker von Bertolt Brecht und Kurt Weill) 19:30 Puschkinhaus, Kardinal-Albrecht-Straße Premiere: Clara –

Ein Spiel für Ragna Schirmer und Puppen 20:00 Neues Theater, Kammer Heisenberg (eine Tragikomödie von Simon Stephens) 20:00

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Premiere: Die Drei-

groschenoper (der Klassiker von Bertolt Brecht und Kurt Weill) 19:00

Vortrag & Lesung Städtisches Kulturhaus in Bitterfeld Lesung mit Wladimir Kami-

ner: Einige Dinge die ich über meine Frau weiß 20:00

Leipzig

Atelier Moritz Götze, Talstraße 7 Theater Varomodi zeigt:

Gevatter Tod (eine Produktion nach den Gebrüdern Grimm) 20:00 Die Kiebitzensteiner, Spielstätte im Palais S, Ankerstraße Verschärfte Lachsamkeit

Musik Haus Auensee The Blues Brothers

approved 20:00

jken in Concert 20:00

Sonstige Über 12000 Lichter erstrahlen in fantastischen Figuren aus der Tierwelt und Pflanzenwelt 17:30 bis 21:30 Magische Lichterwelten: Eine Atem beraubende Bühnenshow mit chinesischen Akrobaten und Artisten 19:00 und 20:30 Lichthaus Halle Brot & Spiele 20:15

Bühne Oper Halle Werther oder ich werde

geliebt, also bin ich (Ballett von Ralf Rossa) 19:30 Puschkinhaus, Kardinal-Albrecht-Straße Clara – Ein Spiel

für Ragna Schirmer und Puppen 20:00 Neues Theater, Kammer Nachtasyl

(klassisches Drama von Maxim Gorki) 20:00 Atelier Moritz Götze, Talstraße 7 Theater Varomodi zeigt:

Gevatter Tod (eine Produktion nach den Gebrüdern Grimm) 20:00 Hallsches Brettchen, Böllberger Weg Dorr Altlatz ist verstraubt

(humorvolle Geschichten und Anekdoten mit Reinhard Straube und Jürgen Seydewitz) 20:00 Die Kiebitzensteiner, Spielstätte im Palais S, Ankerstraße Heiße Sache 20:00

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Mein Freund, die

Giraffe 10:30; Call me by your name 12:00, 16:45 und 19:15 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Die besondere

Vorstellung: Three Billboards Outside Ebbing, Missouri (amerikanisches Drama von Martin McDonagh) 16:30 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Königin von

Niendorf 15:00; Das schweigende Klassenzimmer 18:45 und 21:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 The Darkest

Hour (History Fiction) mit Untertiteln 19:00; Ùltimos días en la Habana (Drama) mit Untertiteln 21:00

Musik Steintor Varieté Alte Bekannte

20:00 Brohmers Plebeian Love 20:00 Objekt 5, Seebener Straße Fal-

kenberg & Band 21:00

Nightlife Klub Drushba, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Remmidemmi by

Kids Neues Theater, Schaufenster

3.

Thalia Theater: Robins Glück im Unglück (ein humorvolles Spiel des Lebens von Tove Appelgren) ab 6 Jahre 10:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Auf Exkursion mit dem Krokose-

um (mit Anmeldung) 14:00 bis 18:00

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Mein Freund, die

Samstag

Giraffe 16:15; Call me by your name 17:45 und 20:15

Halle

Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Die besondere

Ausstellung

Vorstellung: Three Billboards Outside Ebbing, Missouri (amerikanisches Drama von Martin McDonagh) 16:30 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Das schweigen-

de Klassenzimmer 18:45 und 21:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 The Darkest

Hour (History Fiction) mit Untertiteln 19:00; Ùltimos días en la Habana (Drama) mit Untertiteln 21:00

Musik Steintor Varieté Jazz mit Till Brön-

ner (Trompete) und Dieter Ilg (Kontrabass) 20:00

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten – Treibende

Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 10:00 bis 18:00

Sergeant Klang 23:00 Hühnermanhattan Sound System

Session 22:00 Schorre Halle Die Nacht deines

Lebens 22:00

Sonstige Zoo Halle Magische Lichterwelten:

Über 12000 Lichter erstrahlen in fantastischen Figuren aus der Tierwelt und Pflanzenwelt 17:30 bis 22:30 Magische Lichterwelten: Eine Atem beraubende Bühnenshow mit chinesischen Akrobaten und Artisten 19:30 und 21:30 Dom zu Halle Öffentliche Führung 14:00 Messe Halle, Messestraße 10

Antik- und Trödelmarkt 09:00 bis 15:00

Vortrag & Lesung Peißnitzhaus Das aktuelle Peißnitz-

gespräch mit Ulf Zschille und Torsten Jahnke und interessanten Gästen 12:00 bis 13:00

Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus

Impressionen aus Tranquebar – Fotografien von Rekha Vijayashankar 10:00 bis 17:00

Faisal Kawusi

Meinecke & Band 20:00 Zoo Halle Magische Lichterwelten:

Stars are just Holes in the Sky – Installationen, Plastiken und andere Werke von Lisa Seebach 10:00 bis 18:00

20:00

Peißnitzhaus I am Oak! Thijs KuiObjekt 5, Seebener Straße Ulla

Kunstmuseum Moritzburg How

03 03

Außerhalb

Musik Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Das Kurt-Weill-Fest

präsentiert: Jazz mit Till Brönner (Trompete) und Dieter Ilg (Kontrabass) 19:00

Leipzig

Musik Haus Auensee Erasure 20:00 Hellraiser Corroded, The Hawkins

20:00

Außerhalb

4.

Bühne Altes Theater in Dessau, LilyHerking-Platz Das Kurt-Weill-Fest

präsentiert: Gott lacht mit seinen Geschöpfen (ein humorvoller Blick auf das jüdische Leben) im Foyer 20:30

Sonntag

Leipzig

Musik

Comedy

Café Grundmann Hot Club d’Allema-

gne 20:00 UT Connewitz

Grandbrothers 20:00 Moritzbastei Billy Rückwärts 20:00 Soziokulturelles Stadtteilzentrum in der Mühlstraße 14

Singer & Songwriter Salon mit Martin Seidel und anschließender offener Liederbühne 20:00 Noch Besser Leben Owl Eye Ring 20:30 Tonellis, Am Neumarkt 9 The Last Deal 21:00

Haus Leipzig, Leipzig Faisal Kawusi, der sympathische Afghane von nebenan, erobert mit seinem ersten Soloprogramm, „Glaub nicht alles, was du denkst“, die Bühnen der Republik! Selbstironisch, mit gedanklicher Schärfe und viel Humor geht es um die Vorurteile, die das junge Comedy-Schwergewicht jeden Tag umkreisen.

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten – Treibende

Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 10:00 bis 18:00

Find us on ...

FRIZZ März 2018


 

update

5. | 6. | 7. | 8. März 2018

Halle M Kunstmuseum Moritzburg

How Stars are just Holes in the Sky – Installationen, Plastiken und andere Werke von Lisa Seebach 10:00 bis 18:00

Bühne Oper Halle Aida (Oper von Giuseppe

Verdi) 16:00 Neues Theater, Kammer Männer-

hort (ein Schauspiel von Kristof Magnusson) 20:00 Neues Theater, Saal Mephisto (ein Schauspiel nach Klaus Mann) 18:00 Atelier Moritz Götze, Talstraße 7 Theater Varomodi zeigt:

Gevatter Tod (eine Produktion nach den Gebrüdern Grimm) 16:00

Kids Neues Theater, Schaufenster

Thalia Theater: Die drei kleinen Schweinchen (ein Schauspiel nach Joseph Jacobs) ab 4 Jahre 11:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Freies Spiel für die ganze Fami-

lie 10:00 bis 18:00

Kino The Light Cinema Transmission

from Bolshoi Ballet from Moscow: The Flames of Paris 16:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Mein Freund, die

Giraffe 10:30; Call me by your name 12:00 und 19:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Die besondere

Vorstellung: Three Billboards Outside Ebbing, Missouri (amerikanisches Drama von Martin McDonagh) 21:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Licht 13:00;

Königin von Niendorf 15:00; Das schweigende Klassenzimmer 16:30 und 18:45 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 The Darkest

Hour (History Fiction) mit Untertiteln 19:00; Ùltimos días en la Habana (Drama) mit Untertiteln 21:00

Franckesche Stiftung, Krokoseum Spielezeit mit Puzzeln, Spielen,

Spaß haben 14:00 bis 15:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Der Stoff, aus dem die Träume

sind (Nähwerkstatt ab 6 Jahre) 15:00 bis 16:30 Franckesche Stiftung, Krokoseum Leseclub mit Geschichten,

Sprachspiele und Allerlei um Bücher ab 6 Jahre 17:00 bis 18:00

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Mein Freund, die Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Die besondere

Vorstellung: Three Billboards Outside Ebbing, Missouri (amerikanisches Drama von Martin McDonagh) mit Untertiteln 21:15 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Das schweigen-

de Klassenzimmer 16:45 und 19:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Ùltimos días en

la Habana (Drama) mit Untertiteln 19:00; The Darkest Hour (History Fiction) mit Untertiteln 21:00

Musik Georg-Friedrich-Händel-Halle

Sinfoniekonzert mit der Staatskapelle Halle und Werken von Béla Bartók, Claude Debussy, Enric Palomar, Igor Strawinsky 19:30 Objekt 5, Seebener Straße Jazz Jam Session 20:00

Sonstige Über 12000 Lichter erstrahlen in fantastischen Figuren aus der Tierwelt und Pflanzenwelt 17:30 bis 21:30 Magische Lichterwelten: Eine Atem beraubende Bühnenshow mit chinesischen Akrobaten und Artisten 19:00 und 20:30

Sinfoniekonzert mit der Staatskapelle Halle und Werken von Béla Bartók, Claude Debussy, Enric Palomar, Igor Strawinsky 11:00 Konzerthalle Ulrichskirche The Chambers – Die Virtuosen der jungen Philharmonie Köln präsentieren eine Gala vom Barock zu den Beatles 16:00

Über 12000 Lichter erstrahlen in fantastischen Figuren aus der Tierwelt und Pflanzenwelt 17:30 bis 21:30 Magische Lichterwelten: Eine Atem beraubende Bühnenshow mit chinesischen Akrobaten und Artisten 19:00 und 20:30 Neues Theater, III. Etage Matinée zur „Und dann kam Mirna“ mit Einblicken in den künstlerischen Schaffensprozess vor der Premiere 11:00 Messe Halle, Messestraße 10

Antik- und Trödelmarkt 09:00 bis 15:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Familienbrunch: Gemeinsames

Frühstück für Familien mit Kindern 10:00 bis 12:00 Peißnitzhaus Romantisches Familientreffen mit Feuerschale und Knüppelkuchen 15:00 bis 18:00

Vortrag & Lesung Operncafé Agitation und Revolte:

Über Kunst lässt sich streiten! Eine Diskussion zu Aida 19:30

Außerhalb

Musik Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Das Kurt-Weill-Fest

präsentiert: Revolutionäre Klassiker mit dem Orchester der komischen Oper Berlin 17:00

Franckesche Stiftung, Krokoseum Kunstatelier – Klecksen, Tüf-

teln, Konstruieren 14:00 bis 15:00; Papierwerkstatt 15:00 bis 16:00

6. Dienstag

Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten – Treibende

Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 09:00 bis 17:00

Bühne Neues Theater, Saal Angst essen

Seelen auf (ein Drama von Rainer Werner Fassbinder) 19:30

Franckesche Stiftung, Krokoseum Das dampfende Wunderkam-

Kids

merlabor: Naturwissenschaften und Experimente für Kinder im Museum 16:00 bis 18:00

Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Die Werkstatt der

Kino The Light Cinema The Original Ver-

sion: Red Sparrow 20:30 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Mein Freund, die

Giraffe 16:15; Call me by your name 17:45 und 20:15 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Die besondere

Vorstellung: Three Billboards Outside Ebbing, Missouri (amerikanisches Drama von Martin McDonagh) 21:15 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Licht 15:00; Das

schweigende Klassenzimmer 16:45 und 19:00

Schmetterlinge (eine Inszenierung nach dem Kinderbuch von Gioconda Belli) ab 7 Jahre 10:00 Neues Theater, Schaufenster

Thalia Theater: Die drei kleinen Schweinchen (ein Schauspiel nach Joseph Jacobs) ab 4 Jahre 10:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Tischtennis 14:00 bis 15:00;

Holzwerkstatt 15:00 bis 16:00; Buchkinderwerkstatt mit Sprache, Literatur und Illustration 16:00 bis 18:00

Kino Cinemaxx Halle, Charlottencenter Mein Männerabend: Operati-

on 12 Strong (historisches Kriegsdrama von Nicolai Fuglsig) 19:30

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Ùltimos días en

Cinemaxx Halle, Charlottencenter My Ladies Night: Vielmach-

la Habana (Drama) mit Untertiteln 19:00; The Darkest Hour (History Fiction) mit Untertiteln 21:00

The Light Cinema Lipstick Night:

Musik Marktkirche Orgelmusik mit Irénée

Peyrot an der historischen Orgel 16:00

Sonstige

Zoo Halle Magische Lichterwelten:

Georg-Friedrich-Händel-Halle

Zoo Halle Magische Lichterwelten:

Thalia Theater: Die drei kleinen Schweinchen (ein Schauspiel nach Joseph Jacobs) ab 4 Jahre 10:00

Giraffe 16:15; Call me by your name 17:45 und 20:15

Musik

Sonstige

Kids Neues Theater, Schaufenster

Zoo Halle Magische Lichterwelten:

Über 12000 Lichter erstrahlen in fantastischen Figuren aus der Tierwelt und Pflanzenwelt 17:30 bis 21:30 Magische Lichterwelten: Eine Atem beraubende Bühnenshow mit chinesischen Akrobaten und Artisten 19:00 und 20:30 Oper Halle Kostprobe zu „Sweeney Todd“ mit Einblicken in den künstlerischen Schaffensprozess vor der Premiere 18:00

glas (ein berührendes Roadmovie von Florian Ross) 20:00 Vielmachglas (ein berührendes Roadmovie von Florian Ross) 20:30 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Mein Freund, die

Giraffe 16:15; Call me by your name 17:45 und 20:15 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Kinderwagenki-

no: Das schweigende Klassenzimmer (deutsches Drama von Lars Kraume) 11:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Oscar Action

Short Tracks 21:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Das schweigen-

de Klassenzimmer 16:45 und 19:00

Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten: Führung

zur blauen Stunde durch die Sonderausstellung (mit Anmeldung) 18:00

Leipzig

Musik Arena Peter Maffay & Band 20:00

Halle

Ausstellung

7.

Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Landesmuseum für Vorgeschichte

Klimagewalten – Treibende Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 09:00 bis 17:00

Mittwoch

Kunstmuseum Moritzburg

How Stars are just Holes in the Sky – Installationen, Plastiken und andere Werke von Lisa Seebach 10:00 bis 18:00

la Habana (Drama) mit Untertiteln 19:00; The Darkest Hour (History Fiction) mit Untertiteln 21:00

Musik Objekt 5, Seebener Straße

Gypsy Ska Orquesta 20:00

Sonstige Zoo Halle Magische Lichterwelten:

Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus

Impressionen aus Tranquebar – Fotografien von Rekha Vijayashankar 10:00 bis 17:00

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Ùltimos días en

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00

Gypsy Ska Orquesta

07 03

Über 12000 Lichter erstrahlen in fantastischen Figuren aus der Tierwelt und Pflanzenwelt 17:30 bis 21:30 Magische Lichterwelten: Eine Atem beraubende Bühnenshow mit chinesischen Akrobaten und Artisten 19:00 und 20:30

Vortrag & Lesung Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Nikolaus Graf

von Zinzendorf als Schüler des Königlichen Pädagogiums – Eine Buchpräsentation mit Dr. Otto Teigeler 18:00 Palais S, Ankerstraße 3c Lesebühne „Kreis mit Berg“ und Hauke von Grimm aus Leipzig 20:00

8.

5.

Donnerstag

Montag

Halle Halle

Ausstellung Galerie Zaglmaier, Große Steinstraße 57 Paradies – Illustratio-

nen und weitere Werke von Robert Deutsch 13:30 bis 18:30 Kunstmuseum Moritzburg How Stars are just Holes in the Sky – Installationen, Plastiken und andere Werke von Lisa Seebach 10:00 bis 18:00

Kids Franckesche Stiftung, Krokoseum Kinderladen: Sesam öffne dich!

Abwechslungsreicher Vorschultag für Eltern mit Kleinkindern bis 6 Jahre 16:30 bis 18:00

Ausstellung GypsySka Objekt 5 Das Gypsy Ska Orquesta stammt aus den chaotischen Straßen von Caracas in Venzuela. Früh kombinierten sie verschiedene Stile wie Ska, Cumbia, Swing, Punk und Gypsy. Mit ihrem explosiven musikalischen Mix tourt die Band rund um die Welt und verwandelt mit ihrer unbändigen Spielfreude absolut jeden Ort in eine große Party!

Landesmuseum für Vorgeschichte

Klimagewalten – Treibende Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 09:00 bis 17:00 Kunstmuseum Moritzburg

How Stars are just Holes in the Sky – Installationen, Plastiken und andere Werke von Lisa Seebach 10:00 bis 18:00

Kids Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Das singende, klingende

Bäumchen (ein Theatermärchen von Anne Geelhaar) ab 5 Jahre 10:00

Find us on ...

März 2018 FRIZZ


 

update K Halle Franckesche Stiftung, Krokoseum Kochen wie zu Franckes Zeiten,

gesunde Leckereien an feiner Tafel, Musik und Rezitation (ein kulturelles Tischvergnügen für Kinder) 14:00 bis 18:00

Kino Landesmuseum für Vorgeschichte Filmreihe „Jägerische

Grease

09 03

Archäologie“ zeigt: Nanuk der Eskimo (amerikanischer Dokumentarfilm aus dem Jahre 1922) 19:30 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Premiere mit Film-

team: Kommen und Gehen (ein Essay über die Verwandlung des traditionsreichen Maritims in Halle in eine Flüchtlingsunterkunft) 20:15 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Das schweigende

Klassenzimmer 18:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Arthur & Claire

15:30 und 19:00; Lucky 17:15 und 21:00

Musical Händelhalle

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Dinky Sinky

(deutsche Tragikomödie) 19:00; Wind River (amerikanischer Thriller) mit Untertiteln 21:00

Musik Martin-Luther-Universität, Löwengebäude, Universitätsplatz 11 Händel zu Hause – Das

Händelfestspielorchester Halle konzertiert auf historischen Instrumenten 19:30 Marktkirche Orgelmusik mit Irénée Peyrot an der historischen Orgel 12:00 Peißnitzhaus Insel Jam Session 18:30

„Grease“ feiert das 40-Jähriges! Grund genug, die Liebesgeschichte zwischen dem coolen Danny und der schüchternen Sandy in einer neuen Inszenierung auf Jubiläumstour zu schicken. Eine der schönsten HighSchool-Romanzen, die je die Bühnen dieser Welt erobert hat, brillant begleitet von furiosem Rock’n’Roll!

Elephants On Tape

09 03

Sonstige Zoo Halle Magische Lichterwelten

17:30 bis 21:30 Neues Theater, Schaufenster

Bar jeder Kunst: Frisch gezapfte Kunst zu frisch gezapftem Bier im Saalfoyer ab 20:15 Lichthaus Halle After-Work-Salsa mit Maxim 20:15

Außerhalb

Musik Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Das Kurt-Weill-Fest

präsentiert: Sinfoniekonzert mit Werken von Brahms, Mahler, Schönberg und anderen 19:30

9. Freitag

Indietronica Objekt 5 Fünf Elefanten balancieren über schwarzes Tape, gespannt zwischen tanzbaren Beats und sphärischen Klängen. Fast zwei Jahre haben Elephants On Tape an ihrem Debütalbum gearbeitet. Entstanden ist ein indietronischer Mikroorganismus aus Minimalismus, Detailfreude und fein angereichert mit energetischer Roughness.

B-Tight Halle

Ausstellung Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten – Treibende

Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 09:00 bis 17:00

10 03

Kunstmuseum Moritzburg

How Stars are just Holes in the Sky – Installationen, Plastiken und andere Werke von Lisa Seebach 10:00 bis 18:00 Kunstverein Talstraße Sittes Meisterschüler – Malerei und Grafik von Weidenbach, Schult, Deparade, Wagenbrett 14:00 bis 19:00

Bühne Georg-Friedrich-Händel-Halle

Grease – Das Musical 20:00 Neues Theater, Kammer Premiere:

Und dann kam Mirna (eine zynische Sprechoper von Sibylle Berg) 20:00 Neues Theater, Saal Ziemlich beste

Freunde (das Schauspiel von Gunnar Dreßler basiert auf einen Spielfilm von Éric Toledano und Olivier Nakache) 19:30 Atelier Moritz Götze, Talstraße 7 Theater Varomodi zeigt:

Gevatter Tod (eine Produktion nach den Gebrüdern Grimm) 20:00 Hallsches Brettchen, Böllberger Weg Winsch dorr was! Der Alt-

latz und der Assistent lassen Besucher bestimmen 20:00 Die Kiebitzensteiner, Spielstätte im Palais S, Ankerstraße Heiße Sache 20:00

16

Rap Drushba Mit „A.i.d.S. Royal“ zeigt B-Tight, wie man seine eigene glorreiche Vergangenheit angemessen würdigt – und dabei trotzdem auf dem heutigen Stand der Kunst bleibt. Aus dem Märkischen Viertel an die Spitze der Charts: Auf seinem siebten Soloalbum geht das Sekten-Member dahin, wo er herkommt – nur ein bisschen besser! Find us on ...

FRIZZ März 2018


 

9. | 10. | 11. März 2018

Kids Oper Halle Stillkonzert: Die Aller-

kleinsten entdecken klassische Musik hautnah 10:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Auf Exkursion mit dem Krokose-

um (mit Anmeldung) 14:00 bis 18:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Kinder ins Kino: Tad

Stones und das Geheimnis von König Midas 16:00

Kunstmuseum Moritzburg How

Stars are just Holes in the Sky – Installationen, Plastiken und andere Werke von Lisa Seebach 10:00 bis 18:00 Kunstverein Talstraße Sittes Meisterschüler – Malerei und Grafik von Weidenbach, Schult, Deparade, Wagenbrett 14:00 bis 18:00

Bühne Oper Halle Die Dreigroschenoper

Kino

(der Klassiker von Bertolt Brecht und Kurt Weill) 19:30

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Call me by your name

Georg-Friedrich-Händel-Halle

17:45; Das schweigende Klassenzimmer 20:15 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Arthur & Claire

15:30 und 19:15; Lucky 17:30 und 21:15 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Dinky Sinky

(deutsche Tragikomödie) 19:00; Wind River (amerikanischer Thriller) mit Untertiteln 21:00

Musik Lichthaus Halle

Simon Kempston 20:15 Objekt 5, Seebener Straße

Elephants on Tape 20:00

Michael Jackson Memory Tour – The Show 20:00 Steintor Varieté Magie der Travestie – Die Nacht der Illusionen 20:00 Neues Theater, Kammer Und dann kam Mirna (eine zynische Sprechoper von Sibylle Berg) 20:00 Neues Theater, Saal Der geteilte Himmel (die Geschichte eines jungen Liebespaares von Christa Wolf) 19:30 Atelier Moritz Götze, Talstraße 7 Theater Varomodi zeigt:

Gevatter Tod (eine Produktion nach den Gebrüdern Grimm) 20:00

Nightlife Schorre Halle Happy 16 Night

22:00

Sonstige Zoo Halle Magische Lichterwelten

17:30 bis 22:30 Neues Theater Halle, Große Ulrichstraße Geheime Reserven

– Eröffnung einer Ausstellung mit Kreidezeichnungen und Lithografien von Sara Möbius im Foyer 18:00 Kunstmuseum Moritzburg

Jugendkunsttreff 16:00

Außerhalb

Musik Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Das Kurt-Weill-Fest

down Party 23:00 Objekt 5, Seebener Straße

Tango Totale mit Falk 21:00 Schorre Halle Jennifer Rostock

Beauty Division DJ Set 21:30

Sonstige Zoo Halle Magische Lichterwelten

17:30 bis 22:30 Peißnitzhaus Romantisches Famili-

entreffen mit Feuerschale und Knüppelkuchen 15:00 bis 18:00 Objekt 5, Seebener Straße

Disko Deluxe – Tanzen trotz Behinderung 14:00 bis 16:30

Außerhalb

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Die Dreigroscheno-

per (der Klassiker von Bertolt Brecht und Kurt Weill) 16:00

Die Kiebitzensteiner, Spielstätte im Palais S, Ankerstraße GmbH – Gesellschaft mit

beschränkter Hoffnung 20:00

Brohmers Shakin’ Simon and the

Memphis Machine 20:00

Nightlife Klub Drushba, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Salty Soundz get

Kids

11.

Oper Halle Stillkonzert: Die Aller-

kleinsten entdecken klassische Musik hautnah 10:00 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Das singende, klingende

Bäumchen (ein Theatermärchen von Anne Geelhaar) ab 5 Jahre 18:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Kinder ins Kino: Tad

Stones und das Geheimnis von König Midas 10:30

Sonntag

Halle

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Das schweigende

Klassenzimmer 12:15 und 20:45; Call me by your name 14:30 und 18:15; Kommen und Gehen 17:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Königin von

Niendorf 14:15; Lucky 15:45 und 19:30; Arthur & Claire 17:30 und 21:15

präsentiert: Sinfoniekonzert mit Werken von Brahms, Mahler, Schönberg und anderen 19:30

Ausstellung Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten – Treibende

Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 10:00 bis 18:00 Kunstverein Talstraße Sittes Meisterschüler – Malerei und Grafik von Weidenbach, Schult, Deparade, Wagenbrett 14:00 bis 18:00

Bühne Oper Halle Premiere: Sweeney Todd

(Musical von Stephen Sondheim) 18:00 Neues Theater, Kammer Unter-

10. Samstag

Halle

Ausstellung Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten – Treibende

Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 10:00 bis 18:00 Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Impressionen

aus Tranquebar – Fotografien von Rekha Vijayashankar 10:00 bis 17:00

werfung (ein aberwitziges Schauspiel von Michel Houellebecq) 18:00 Neues Theater, Saal Der geteilte Himmel (die Geschichte eines jungen Liebespaares von Christa Wolf) 15:00 Atelier Moritz Götze, Talstraße 7 Theater Varomodi zeigt:

Gevatter Tod (eine Produktion nach den Gebrüdern Grimm) 16:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Dinky Sinky

(deutsche Tragikomödie) 19:00; Wind River (amerikanischer Thriller) mit Untertiteln 21:00

Musik Konzerthalle Ulrichskirche

Sarah Lesch – Lieder von Liebe, Leichtigkeit und Friedensfrikadellen 21:00 GiG Kneipe, Reilstraße 122 51 Grad, Die ostsibirischen Schnarchschnecken 21:00 Klub Drushba, Kardinal-Albrecht-Straße 6

B-Tight 21:00 Peißnitzhaus Bastian Bandt 20:00

Kids Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Schöne Reise – Theater

für die Allerkleinsten ab 2 Jahre 16:00 Neues Theater, Schaufenster

Thalia Theater: Ein Schaf fürs Leben (die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft und Liebe von Maritgen Matter) ab 4 Jahre 11:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Freies Spiel für die ganze Fami-

lie 10:00 bis 18:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Kinder ins Kino: Tad

Stones und das Geheimnis von König Midas 10:30

Kino The Light Cinema Digimon Adventu-

Donovan

11 03

re Tri. Chapter 4 (eine Fortsetzung der Animationsserie von Keitaro Motonaga) 17:30 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Das schweigende Klassenzimmer 12:15 und 18:15; Kommen und Gehen 14:30 und 20:30; Call me by your name 15:45 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6

Königin von Niendorf 14:00; Arthur & Claire 15:30 und 19:00; Lucky 17:15 und 21:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Dinky Sinky

(deutsche Tragikomödie) 19:00; Wind River (amerikanischer Thriller) mit Untertiteln 21:00

Musik Steintor Varieté

Chris Norman 19:00

Sonstige Zoo Halle

Magische Lichterwelten 17:30 bis 21:30

Folk

Franckesche Stiftung, Krokoseum Familienbrunch: Gemeinsames

Frühstück für Familien mit Kindern 10:00 bis 12:00

Haus Leipzig

Außerhalb Schon im Alter von 18 Jahren hatte Donovan seinen ersten Hit „Catch the Wind“. Seither ist der Schotte ein gefeierter Popstar und Folk-Troubadour. Im Rahmen seiner „The Song of the Sea“-Tour ist der Singer/Songwriter wieder live in Deutschland zu erleben und feiert nun auch hierzulande seine 50 Jahre im Musikbusiness!

Musik Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus

Das Kurt-Weill-Fest präsentiert: Stadtkind – Ute Lemper lässt durch verschiedene Musicalkompositionen das musikalische Amerika aufleben 17:00

Find us on ...

März 2018 FRIZZ


 

update

12. | 13. | 14. | 15. | 16. | 17. März 2018

K Halle

Leipzig

Musik Haus Leipzig, Elsterstraße

Donovan 19:00

Kids Neues Theater, Schaufenster

Thalia Theater: Ein Schaf fürs Leben (die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft und Liebe von Maritgen Matter) ab 4 Jahre 10:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Kunstatelier – Klecksen, Tüf-

teln, Konstruieren 14:00 bis 15:00; Papierwerkstatt 15:00 bis 16:00

12.

Franckesche Stiftung, Krokoseum Das dampfende Wunderkam-

merlabor: Naturwissenschaften und Experimente für Kinder im Museum 16:00 bis 18:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Kinder ins Kino: Tad

Stones und das Geheimnis von König Midas 16:15

Kino

Montag

The Light Cinema Surprise! Surpri-

Halle

Ausstellung Kunstmuseum Moritzburg How

Stars are just Holes in the Sky – Installationen, Plastiken und andere Werke von Lisa Seebach 10:00 bis 18:00 14:00 bis 19:00

Kids Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Schöne Reise – Theater

für die Allerkleinsten ab 2 Jahre 10:00 Neues Theater, Schaufenster

Thalia Theater: Ein Schaf fürs Leben (die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft und Liebe von Maritgen Matter) ab 4 Jahre 10:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Kinderladen: Sesam öffne dich!

se! Sneak Freak Preview mit Überraschungsfilm 20:00 The Light Cinema Frühstückstreff:

Monsieur Pierre geht online 10:00 und 11:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Call me by your name

18:15; Das schweigende Klassenzimmer 21:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Arthur & Claire 15:30 und

19:00; Lucky 17:15 und 21:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Wind River

(amerikanischer Thriller) mit Untertiteln 19:00; Dinky Sinky (deutsche Tragikomödie) 21:00

Musik Marktkirche Orgelmusik mit Irénée

Peyrot an der historischen Orgel 16:00

Sonstige

Abwechslungsreicher Vorschultag für Eltern mit Kleinkindern bis 6 Jahre 16:30 bis 18:00

Peißnitzhaus Social Swing Dance

Franckesche Stiftung, Krokoseum Spielezeit mit Puzzeln, Spielen,

Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten: Führung

Spaß haben 14:00 bis 15:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Der Stoff, aus dem die Träume

sind (Nähwerkstatt ab 6 Jahre) 15:00 bis 16:30 Franckesche Stiftung, Krokoseum Leseclub mit Geschichten,

Sprachspiele und Allerlei um Bücher ab 6 Jahre 17:00 bis 18:00

Kino The Light Cinema Sektmatinee:

Monsieur Pierre geht online 11:00

17:00 zur blauen Stunde durch die Sonderausstellung (mit Anmeldung) 18:00

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Call me by your name

15:15; Das schweigende Klassenzimmer 17:45 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Die besondere Vorstel-

lung: Lucky (amerikanische Actionkomödie von John Carroll Lynch) mit Untertiteln 21:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Arthur & Claire 15:30 und

19:00; Lucky 17:15 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Wind River

(amerikanischer Thriller) mit Untertiteln 19:00; Dinky Sinky (deutsche Tragikomödie) 21:00

Vortrag & Lesung Literaturhaus Halle, Bernburger Straße 8 Lesefest Halle: Von

der Freiheit, Kunst zu schaffen in der DDR (eine Lesung mit Dr. Doreen Pöschl) 18:00

Landesmuseum für Vorgeschichte Der Hausrat altsteinzeitli-

cher Jäger und Sammler: Vortrag von Thorsten Uthmeiner 19:30 Stadtbibliothek am Hallmarkt, Salzgrafenstraße Lesefest

Halle: Hunderteins Ein-Satz-Geschichten (eine Lesung mit Nele Heyse) 19:30

Dienstag

E.L.T. Sprachenschule, LudwigWucherer-Straße 41 Lesefest

Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 09:00 bis 17:00

Halle: Neuseeland – Inseln aus Feuer und Eis (eine Lesung mit Wolfgang Leichsenring) 18:30

Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus

Thalia Buchhandlung am Markt

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Kinderwagenkino: Arthur

& Claire (eine abenteuerliche Begegnung zweier Menschen von Miguel Alexandre) 11:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6

Psychologie im Film: Vergiss mein nicht! Eternal Sunshine of the Spotless Mind (Drama) einschließlich einer Einführung und Diskussion 19:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Lucky 15:15 und 21:30;

Arthur & Claire 17:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Wind River

(amerikanischer Thriller) mit Untertiteln 19:00; Dinky Sinky (deutsche Tragikomödie) 21:00

Sonstige Treffpunkt am Marktschlösschen

Altstadtbummel: Führung zu den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 13:30 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 17:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00

Vortrag & Lesung Franckesche Stiftungen, Freylinghausensaal

Vortrag von Markus Hofmann (Gedächtnisexperte) in Kooperation mit der Mitteldeutschen Zeitung 19:30 Landgericht Halle, Hansering 13 Lesefest Halle: Kriminacht 19:00 Volkspark

Lesefest Halle: Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt (eine Lesung mit Peter Stamm) 19:30

Außerhalb

Sonstige Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus

Soirée im Foyer: Das Bildnis des Dorian Gray (eine Einführung in das Bühnenwerk und Einblicke in den Schaffensprozess vor der Premiere) 18:30

Impressionen aus Tranquebar – Fotografien von Rekha Vijayashankar 10:00 bis 17:00 Kunstmuseum Moritzburg How Stars are just Holes in the Sky – Installationen, Plastiken und andere Werke von Lisa Seebach 10:00 bis 18:00 Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, Neuwerk 11

Augen. Blick. Licht. Bild. Straßenfotografie von Reimund Schmidt de Caluwe 14:00 bis 18:00 Kunstverein Talstraße Sittes Meisterschüler – Malerei und Grafik von Weidenbach, Schult, Deparade, Wagenbrett 14:00 bis 19:00

Bühne

14. 15.

Mittwoch

Halle

Donnerstag

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten – Treibende

Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 09:00 bis 17:00 aus Tranquebar – Fotografien von Rekha Vijayashankar 10:00 bis 17:00 Kunstverein Talstraße Sittes

Meisterschüler – Malerei und Grafik von Weidenbach, Schult, Deparade, Wagenbrett 14:00 bis 19:00

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek

Die oratorische Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00

(der Klassiker von Bertolt Brecht und Kurt Weill) 19:30 Steintor Varieté

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Landesmuseum für Vorgeschichte

Klimagewalten – Treibende Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 09:00 bis 17:00 Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Impressionen

aus Tranquebar – Fotografien von Rekha Vijayashankar 10:00 bis 17:00

Jahrhunderts 20:00 (klassisches Drama von Maxim Gorki) 20:00 Neues Theater, Saal Der fröhliche Hypochonder 19:30

Kids Neues Theater, Schaufenster

Thalia Theater: Vincent will Meer (das Schauspiel basiert auf einen Film von Florian David Fitz) ab 13 Jahre 10:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Kochen wie zu Franckes Zeiten,

gesunde Leckereien an feiner Tafel, Musik und Rezitation (ein kulturelles Tischvergnügen für Kinder) 14:00 bis 18:00 Stadtbibliothek am Hallmarkt, Salzgrafenstraße Lesefest

Halle: Henrikes Dachgarten (eine Lesung für Kinder mit Albert Wendt) 10:00 Volkspark Lesefest Halle: Die lange Reise vom roten Ballon (eine Lesung für Kinder mit Lucie Göpfert) 10:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Kinder ins Kino: Wendy

2 – Freundschaft für immer 15:00

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Kommen und Gehen Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Arthur & Claire 17:00;

Lucky 19:00; The Florida Project 20:45

Kunstmuseum Moritzburg

How Stars are just Holes in the Sky – Installationen, Plastiken und andere Werke von Lisa Seebach 10:00 bis 18:00 Kunstverein Talstraße

Sittes Meisterschüler – Malerei und Grafik von Weidenbach, Schult, Deparade, Wagenbrett 14:00 bis 19:00

Musik Marktkirche Orgelmusik mit Irénée

Peyrot an der historischen Orgel 12:00

18

von Francesco Cilea) 19:30 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Hamlet, Prinz von Däne-

mark (der Klassiker in einer Inszenierung von Christoph Werner) 20:00 Neues Theater, Kammer Thalia Theater: Djihad Paradise (die Geschichte eines zum Islam konvertierten Jugendlichen von Anna Kuschnarowa) 20:00 Neues Theater, Schaufenster

Die Beauty Queen von Leenane (ein Schauspiel von Martin McDonagh) 20:15 Hallsches Brettchen, Böllberger Weg Premiere: De Nachkomm

von jlauchschn Adel – Der Altlatz und sein Ensemble bieten Neues an 20:00

Kids um (mit Anmeldung) 14:00 bis 18:00 Halle: Heimisch und doch fremd (eine Lesung für Jugendliche mit Barbara Warning) 10:00 Stadtbibliothek am Hallmarkt, Salzgrafenstraße Lesefest

Vortrag & Lesung

Halle: Anna Hood (eine Lesung für Kinder mit Jürgen Jankofsky) 10:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Kinder ins Kino: Wendy

seller … Bücher, die wir liebten – und was sie über uns verraten (eine Lesung mit Jörg Magenau) 20:00 Martin-Luther-Universität, Hallischer Saal, Universitätsring 5 Lesefest Halle: Der

Schlüssel des Salomon (eine Lesung mit José Rodrigues dos Santos) 18:00

2 – Freundschaft für immer 16:00

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Das schweigende Klassenzimmer 18:00 und 20:15 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Arthur & Claire 17:00;

Lucky 19:00; The Florida Project 20:45

Sunrise Avenue

17 03

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22

On the Beach at Night alone (koreanisches Drama) mit Untertiteln 19:00; The Shape of Water (American Fantasy Drama) mit Untertiteln 21:00

Musik Peißnitzhaus

Das Nachwuchsdings: Ob Einzelkünstler oder Band – Junge Musiker bekommen die Chance, sich jeweils eine halbe Stunde auf der Bühne zu beweisen 20:00 Lichthaus Halle

Southbound 20:15 Schorre Halle

Eko Fresh 22:00

Nightlife Objekt 5, Seebener Straße

Schlagerdisko – Aftershow mit Falk 22:00

Franckesche Stiftung, Krokoseum Tischtennis 14:00 bis 15:00;

Klub Drushba, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Die große Wün-

Holzwerkstatt 15:00 bis 16:00

schdisko 23:00

Kino

Preview: Tomb Raider (amerikanischer Abenteuerfilm von Roar Uthaug) 20:00

Oper Halle Adriana Lecouvreur (Oper

Literaturhaus Halle, Bernburger Straße 8 Lesefest Halle: Best-

dicht: Ein Kinderschreibworkshop mit Danilo Pockrandt 16:00 bis 18:00

The Light Cinema

Bühne

Stadtbibliothek am Hallmarkt, Salzgrafenstraße Lesefest

Kids

Frühstückstreff: Monsieur Pierre geht online 10:00 und 11:00

aus Tranquebar – Fotografien von Rekha Vijayashankar 10:00 bis 17:00 Kunstmuseum Moritzburg How Stars are just Holes in the Sky – Installationen, Plastiken und andere Werke von Lisa Seebach 10:00 bis 18:00 Kunstverein Talstraße Sittes Meisterschüler – Malerei und Grafik von Weidenbach, Schult, Deparade, Wagenbrett 14:00 bis 19:00

Franckesche Stiftung, Krokoseum Auf Exkursion mit dem Krokose-

Franckesche Stiftung, Krokoseum Mein Gedicht ist nicht ganz

kanischer Abenteuerfilm von Roar Uthaug) 20:00

Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Impressionen

Night alone (koreanisches Drama) mit Untertiteln 19:00; The Shape of Water (American Fantasy Drama) mit Untertiteln 21:00

Himmel (die Geschichte eines jungen Liebespaares von Christa Wolf) 15:00

The Light Cinema

Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 09:00 bis 17:00

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 On the Beach at

ker (ein Schauspiel von Hans Fallada) 20:00

Cinemaxx Halle, Charlottencenter Preview: Tomb Raider (ameri-

Halle

Ausstellung

Neues Theater, Kammer Nachtasyl

PopRock

Sonstige Kunstmuseum Moritzburg

Jugendkunsttreff 16:00 Messe Halle, Messestraße 10

Arena Leipzig Alle hetzen nur noch durchs Leben auf der Suche nach dem perfekten Partner, dem perfekten Body, dem perfekten Job. Eine anerkannte Zivilisationskrankheit, der Sunrise Avenue musikalisch zu Leibe rücken: Die Rückkehr zu echten Werten, zu echten Gefühlen und zu echtem, handgemachten Poprock!

Vortrag & Lesung Franckesche Stiftungen, Franckeplatz 4 Francke Feier 2018

– Vorstellung des Ziegenbalgmuseums in Tranquebar im Amerika-Zimmer 19:00 Halloren Schokoladenmuseum, Delitzscher Straße 70 Lesefest

Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten – Treibende

Neues Theater, Kammer Der Trin-

Emergency in Cinema: The Tribe (ein Drama von Myroslaw Slaboschpyzkyj) einschließlich Diskussion mit Heike Leps 18:00

Freitag

The Firebirds Burlesque Show 20:00

Bühne

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

16.

Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 1913 – Der Sommer des

Neues Theater, Saal Der geteilte

Halle

Lesefest Halle: Magdalene und die Saaleweiber (eine Lesung mit Christina Auerswald) 20:15

Oper Halle Die Dreigroschenoper

17:00; Das schweigende Klassenzimmer 18:15 und 20:30

Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Impressionen

13.

Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten – Treibende

15:30; Das schweigende Klassenzimmer 21:00

Vortrag & Lesung

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Globale in Halle: Das

grüne Gold (Dokumentation mit einem kritischen Blick auf die äthiopische Agrarwirtschaft) 20:00

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Call me by your name

Saale Bau Messe und Garten Ideen Messe 10:00 bis 18:00 Franckesche Stiftungen, Freylinghausensaal

Francke Feier 2018 – Verleihung von Schülerpreisen für besonderes soziales Engagement 11:00, Gedenkfeier für ehemalige Lehrer und Schüler, Freunde und Förderer der Franckeschen Stiftungen 17:00 Objekt 5, Seebener Straße

Schlagerparade 20:00

Halle: Baustelle Blödmann ... und heute bringe ich ihn um (eine Lesung mit Sonya Kraus) 18:00 Peißnitzhaus Märchen am Kamin 17:00 Literaturhaus Halle, Bernburger Straße 8 Lesefest Halle: Die

Zukunft der Schönheit (eine Lesung mit Friedrich Christian Delius) 20:00 Kunstmuseum Moritzburg Lese-

fest Halle: Der Boxer – Die wahre Geschichte des Hertzko Haft (eine Lesung mit Reinhard Kleist) 18:00 Stadtmuseum, Große Märkerstraße 10 Lesefest Halle: Johanna

Elisabeth – Fürstin, Spionin und Geliebte (eine Lesung mit Michael Pantenius) 19:00

Außerhalb

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Die lustigen Weiber

von Windsor (komische Oper von Otto Nicolai) 19:30

17. Samstag

Halle

Ausstellung Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten – Treibende

Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 10:00 bis 18:00 Kunstmuseum Moritzburg How Stars are just Holes in the Sky – Installationen, Plastiken und andere Werke von Lisa Seebach 10:00 bis 18:00 Kunstverein Talstraße Sittes Meisterschüler – Malerei und Grafik von Weidenbach, Schult, Deparade, Wagenbrett 14:00 bis 18:00

Bühne Steintor Varieté The Best of Musi-

cal Highlights 20:00 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Hamlet, Prinz von Däne-

mark (der Klassiker in einer Inszenierung von Christoph Werner) 20:00 Neues Theater, Kammer Heisen-

berg (eine Tragikomödie von Simon Stephens) 20:00 Neues Theater, Saal Die Nibelun-

gen (der Mythos über Rache, Neid und Vernichtung von Friedrich Hebbel) 19:30 Die Kiebitzensteiner, Spielstätte im Palais S, Ankerstraße Geld Macht Spass 20:00

Kids Oper Halle Wie geht eigentlich Oper?

Ein Workshop für Familien auf der Probebühne 15:00 bis 18:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Francke Feier 2018 – Familien-

tag mit vielen Aktionen zum Mitmachen 11:00 bis 15:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Kinder ins Kino: Wendy

2 – Freundschaft für immer 16:15

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die besondere Vorstel-

lung: Three Billboards Outside Ebbing, Missouri (amerikanisches Drama von Martin McDonagh) 12:45 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172

Kommen und Gehen 15:00; Wann wird es endlich wieder Sommer? 18:15; Das schweigende Klassenzimmer 20:15 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Die kleine Hexe 15:00;

Arthur & Claire 17:00; Lucky 19:00; The Florida Project 20:45 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 The Shape of

Water (American Fantasy Drama) mit Untertiteln 21:00

Find us on ...

FRIZZ März 2018


 

18. | 19. | 20. März 2018

Musik Oper Halle Lange Nacht der italieni-

schen Oper – Eine Konzertgala mit italienischen Opern und Chören 19:30 Konzerthalle Ulrichskirche

Anthony Strong 20:00 GiG Kneipe, Reilstraße 122 The

Suburbs, Brechraitz, Smart Attitude 20:00 Marktkirche Motette mit dem Stadt-

singechor 18:00

Nightlife Objekt 5, Seebener Straße

Schlagerdisko – Aftershow mit Reen Supreme 22:00

Steintor Varieté Sixx Paxx 18:00 Neues Theater, Saal Ziemlich beste

Freunde (das Schauspiel von Gunnar Dreßler basiert auf einen Spielfilm von Éric Toledano und Olivier Nakache) 19:30

Oper Halle Schneewittchen (ein Bal-

Die Kiebitzensteiner, Spielstätte im Palais S, Ankerstraße Wenn’s doch Mode würde

Franckesche Stiftung, Krokoseum Kinderladen: Sesam öffne dich!

zu verblöden (in Erinnerung an Erich Kästner) 20:00

Kids

36-Disco (denn keiner wird jünger) 21:00 Schorre Halle Four to the Floor Party 22:00

Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Überall & Nirgends (ver-

by Le Bauski 23:00

Sonstige Messe Halle, Messestraße 10

Saale Bau Messe und Garten Ideen Messe 10:00 bis 18:00 Franckesche Stiftungen, Franckeplatz 4 Francke Feier

2018 – Gedenkstunde zum Geburtstag August Hermann Franckes am Denkmal 15:00 Franckesche Stiftungen, Freylinghausensaal Francke Feier

2018 – Versammlung des Freundeskreises der Franckeschen Stiftungen 17:00 Franckesche Stiftungen, Franckeplatz 4 Francke Feier

2018 – Schaubacken im historischen Backofen 10:00 bis 17:00 Peißnitzhaus Romantisches Famili-

entreffen mit Feuerschale und Knüppelkuchen 15:00 bis 18:00 Technisches Halloren- und Salinemuseum, Mansfelder Straße Kunsthandwerkermarkt

11:00 bis 18:00 Objekt 5, Seebener Straße

Schlagerparade 20:00

Vortrag & Lesung Literaturhaus Halle, Bernburger Straße 8 Lesefest Halle: Als

der Ball noch rund war (eine Lesung mit Rainer Moritz) 20:00 Martin-Luther-Universität, Löwengebäude, Universitätsplatz 11 Lesefest Halle: Flugangst

7a (eine Lesung mit Sebastian Fitzek) 19:30 Franckesche Stiftungen, Freylinghausensaal Lesefest Halle:

Gespräch mit Ilja Trojanow über das Reisen 11:00

Außerhalb

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Die Dreigroscheno-

per (der Klassiker von Bertolt Brecht und Kurt Weill) 17:00

Leipzig

Musik Arena Sunrise Avenue 20:00

Kids

Publikumsbeschimpfung (das klassische Sprechstück von Peter Handke) 20:15

Oper Halle Schneewittchen (ein Bal-

ComCenter, Willy-BrandtStraße 57 Über-30-Party 21:00

le. Moderne Kunst seit Winckelmanns Antike (die Schau thematisiert die Auseinandersetzung mit der Antike zu verschiedenen Zeiten) 10:00 bis 18:00

Neues Theater, Schaufenster

Gosenschänke, Burgstraße P-

Klub Drushba, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Drushba Dänce

Kunstmuseum Moritzburg Idea-

lett mit Kindern für Kinder von KarlRudi Griesbach) im Foyer 11:00 schiedene Geschichten vom Abschiednehmen von Bette Westera) ab 8 Jahre 16:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Freies Spiel für die ganze Fami-

lie 10:00 bis 18:00 Cinemaxx Halle, Charlottencenter Spiel und Spaß im Foyer ab

lett mit Kindern für Kinder von KarlRudi Griesbach) im Foyer 10:00 Abwechslungsreicher Vorschultag für Eltern mit Kleinkindern bis 6 Jahre 16:30 bis 18:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Spielezeit mit Puzzeln, Spielen,

Spaß haben 14:00 bis 15:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Der Stoff, aus dem die Träume

sind (Nähwerkstatt ab 6 Jahre) 15:00 bis 16:30 Franckesche Stiftung, Krokoseum Leseclub mit Geschichten,

Sprachspiele und Allerlei um Bücher ab 6 Jahre 17:00 bis 18:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Kinder ins Kino:

Wendy 2 – Freundschaft für immer 16:15

14:00 Cinemaxx Halle, Charlottencenter Klexxi Kino Sause: Peter

Hase (amerikanischer Animationsfilm von Will Gluck) 15:00 The Light Cinema Disney Junior Kino zum Mitmachen 14:30 The Light Cinema Familien-SpaßPreview: Peter Hase (amerikanischer Animationsfilm von Will Gluck) 15:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Kinder ins Kino:

Wendy 2 – Freundschaft für immer 11:00

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die besondere Vor-

stellung: Kommen und Gehen (ein filmisches Essay) in Anwesenheit des Regisseurs 15:15 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die besondere Vor-

stellung: Three Billboards Outside Ebbing, Missouri (amerikanisches Drama von Martin McDonagh) 13:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Wann wird es endlich

wieder Sommer? 17:00; Das schweigende Klassenzimmer 19:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Die besondere

Vorstellung: Weit – Die Geschichte von einem Weg um die Welt (eine Dokumentation von Gwendolin Weisser und Patrick Allgaier) 12:30 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Die kleine Hexe

15:00; Arthur & Claire 17:00; The Florida Project 19:00; Lucky 21:15 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 On the Beach at

Night alone (koreanisches Drama) mit Untertiteln 19:00; The Shape of Water (American Fantasy Drama) mit Untertiteln 21:00

Musik Dom zu Halle Passionsmusik mit

dem Vokalensemble „Tongarten“ und Werken von Giovanni Palestrina, Thomas Tallis, Anton Bruckner, Hugo Distler, Maurice Duruflé 16:00 Franckesche Stiftungen, Freylinghausensaal Francke Feier

2018 – Familienkonzert mit dem Alumniorchester der Latina 16:00

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die besondere Vor-

stellung: Three Billboards Outside Ebbing, Missouri (amerikanisches Drama von Martin McDonagh) 20:30 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Das schweigende

Klassenzimmer 18:15 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Die besondere

Vorstellung: Lucky (amerikanische Actionkomödie von John Carroll Lynch) mit Untertiteln 19:15 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Die besondere

Vorstellung: The Florida Project (American Drama by Sean Baker) mit Untertiteln 21:00 Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Arthur & Claire

17:15 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 The Shape of

Water (American Fantasy Drama) mit Untertiteln 19:00; On the Beach at Night alone (koreanisches Drama) mit Untertiteln 21:00

Sonstige Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 13:30 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 17:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00

Leipzig

Musik Arena Santiano 20:00 Krystallpalast Varieté Tino

Standhaft & Band 20:00 Tonellis, Am Neumarkt 9 Jazz

Session mit Opener Band 21:00

Sonstige Messe Halle, Messestraße 10

18. Sonntag

Halle

Ausstellung Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten – Treibende

Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 10:00 bis 18:00 Kunstmuseum Moritzburg How Stars are just Holes in the Sky – Installationen, Plastiken und andere Werke von Lisa Seebach 10:00 bis 18:00 Kunstverein Talstraße Sittes Meisterschüler – Malerei und Grafik von Weidenbach, Schult, Deparade, Wagenbrett 14:00 bis 18:00 Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Durch die Welt

im Auftrag des Herrn. Hallesche Pietisten als Wegbereiter der modernen Reisekultur. Dokumente, Gegenstände, Tagebücher 10:00 bis 17:00 Kunstmuseum Moritzburg Ideale. Moderne Kunst seit Winckelmanns Antike (die Schau thematisiert die Auseinandersetzung mit der Antike zu verschiedenen Zeiten) 10:00 bis 18:00

Bühne Oper Halle

Tosca (Oper von Giacomo Puccini) 19:30

Saale Bau Messe und Garten Ideen Messe 10:00 bis 18:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Familienbrunch: Gemeinsames

Frühstück für Familien mit Kindern 10:00 bis 12:00 Peißnitzhaus Romantisches Famili-

entreffen mit Feuerschale und Knüppelkuchen 15:00 bis 18:00 Technisches Halloren- und Salinemuseum, Mansfelder Straße Kunsthandwerkermarkt

10:00 bis 18:00

20. Dienstag

Halle

Außerhalb

Ausstellung

Bühne

Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten – Treibende

Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Kiss me, Kate (ein

Musical von Cole Porter) 16:00

19. Montag

Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 09:00 bis 17:00 Kunstmuseum Moritzburg How Stars are just Holes in the Sky – Installationen, Plastiken und andere Werke von Lisa Seebach 10:00 bis 18:00 Kunstverein Talstraße Sittes Meisterschüler – Malerei und Grafik von Weidenbach, Schult, Deparade, Wagenbrett 14:00 bis 19:00 Kunstmuseum Moritzburg Ideale. Moderne Kunst seit Winckelmanns Antike (die Schau thematisiert die Auseinandersetzung mit der Antike zu verschiedenen Zeiten) 10:00 bis 18:00

Bühne Halle

Ausstellung Kunstmuseum Moritzburg How

Stars are just Holes in the Sky – Installationen, Plastiken und andere Werke von Lisa Seebach 10:00 bis 18:00

Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Hamlet, Prinz von Däne-

mark (der Klassiker in einer Inszenierung von Christoph Werner) 18:00

Kids Franckesche Stiftung, Krokoseum Kunstatelier – Klecksen, Tüf-

teln, Konstruieren 14:00 bis 15:00; Papierwerkstatt 15:00 bis 16:00

Find us on ...

März 2018 FRIZZ

19


 

update

21. | 22. | 23. | 24. | 25. März 2018

K Halle Franckesche Stiftung, Krokoseum Das dampfende Wunderkam-

merlabor: Naturwissenschaften und Experimente für Kinder im Museum 16:00 bis 18:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Kinder ins Kino: Wendy

2 – Freundschaft für immer 15:45

Kino The Light Cinema The Original Ver-

sion: Tomb Raider 20:30 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Salz im Luchs: Wann

wird es endlich wieder Sommer? Dokumentation über die Wandlung der Kapelle „Banda Comunale“ mit anschließender Diskussion 19:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Kommen und Gehen

17:45; Das schweigende Klassenzimmer 21:00 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Surprise Sneak Preview

mit Filmquiz 21:15 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Arthur & Claire 15:30;

Lucky 17:15; The Florida Project 19:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 The Shape of

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Kinder ins Kino: Wendy

2 – Freundschaft für immer 15:45

Kino

ger III: Ich bin so jung und die Welt ist so alt (eine Präsentation von Arbeitsergebnissen des Schauspielstudios Halle) 19:30

Cinemaxx Halle, Charlottencenter My Ladies Night: Midnight

Sun (American Romantic Drama by Scott Speer) 20:00 The Light Cinema Preview: Pacific Rim Uprising (American Action by Steven DeKnight) 20:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die besondere Vorstel-

lung: Der pazifische Feuerring – mit Fahrrädern und Kindern um den Pazifik 19:00

Zauberflöte (musikalische Unterhaltung für Kinder von Eberhard Streul) 10:00 Neues Theater, Schaufenster

Thalia Theater: Patricks Trick (ein Schauspiel von Kristo Sagor) ab 9 Jahre 10:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Super Shirt! In der Siebdruck-

gesunde Leckereien an feiner Tafel, Musik und Rezitation (ein kulturelles Tischvergnügen für Kinder) 14:00 bis 18:00

Franckesche Stiftung, Krokoseum Auf Exkursion mit dem Krokose-

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Kinder ins Kino: Ronja

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Kinder ins Kino: Ronja

Literaturhaus Halle, Bernburger Straße 8 Lesefest Halle:

Musik

Santa Esperanza (eine Lesung mit Aka Mortschiladse) 20:00

Vortrag & Lesung

Räubertochter 15:45

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Ich, Tonya 18:15 und

20:30 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Film ab – Mut an! Alltags-

Peyrot an der historischen Orgel 16:00

held*innen in bewegten Bildern (Short Storys) einschließlich einer Diskussion 19:00

Vortrag & Lesung

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Arthur & Claire 17:00; The

von hier aus sehen kann (eine Lesung mit Marina Leky) 19:30

21. Mittwoch

Halle

Ausstellung Landesmuseum für Vorgeschichte

Klimagewalten – Treibende Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 09:00 bis 17:00 Kunstverein Talstraße

Sittes Meisterschüler – Malerei und Grafik von Weidenbach, Schult, Deparade, Wagenbrett 14:00 bis 19:00

Bühne Neues Theater, Kammer

Und dann kam Mirna (eine zynische Sprechoper von Sibylle Berg) 20:00 Neues Theater, Saal

Klippenspringer III: Ich bin so jung und die Welt ist so alt (eine Präsentation von Arbeitsergebnissen des Schauspielstudios Halle) 19:30

Kids Franckesche Stiftung, Krokoseum Tischtennis 14:00 bis 15:00;

Holzwerkstatt 15:00 bis 16:00; Buchkinderwerkstatt mit Sprache, Literatur und Illustration 16:00 bis 18:00

22. Donnerstag

Halle

Ausstellung

Florida Project 21:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Thelma (Norwe-

gian Horrorthriller) mit Untertiteln 19:00; Call me by your Name (Romance Drama) mit Untertiteln 21:00

Musik Marktkirche Orgelmusik mit Irénée

Peyrot an der historischen Orgel 12:00 Franckesche Stiftungen, Freylinghausensaal Stunde der Musik:

Klavierkonzert mit Anna Vinnitskaya und Werken von Chopin, Prokofjew, Schostakowitsch, Tschaikowski 19:30 Objekt 5, Seebener Straße

DEKAdance 20:00

Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten – Treibende

23.

Kunstverein Talstraße

Sittes Meisterschüler – Malerei und Grafik von Weidenbach, Schult, Deparade, Wagenbrett 14:00 bis 19:00

Bühne Oper Halle

Sweeney Todd (Musical von Stephen Sondheim) 19:30 Puppentheater, Große Ulrichstraße 51

Die Liebe in den Zeiten der Cholera (eine Liebesgeschichte nach dem Roman von Gabriel García Márquez) 20:00 Neues Theater, Kammer

Der Gott des Gemetzels (komödiantisches Meisterwerk der menschlichen Entfesselung von Yasmina Reza) 20:00

Kino arbeit (eine zeitlose Dokumentation über freischaffende Musiker in Halle) mit Diskussion 20:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Ich, Tonya 18:15 und

20:30 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 The Florida Project 16:45

und 21:00; Arthur & Claire 19:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22

Thelma (Norwegian Horrorthriller) mit Untertiteln 19:00; Call me by your Name (Romance Drama) mit Untertiteln 21:00

Musik Georg-Friedrich-Händel-Halle

Große Gala mit dem Venus Orchestra 20:00 Steintor Varieté

Fantasy 20:00 Lichthaus Halle

Sound of Cultures Jam Session 20:15 Objekt 5, Seebener Straße

Freitag

Halle

Schools Out Party 22:00 Volkspark

Halle tanzt! Das Treffen für Standardtänzer ab 20:00

Sonstige Neues Theater, Schaufenster

Studioclub: Die Studenten des neuen Theaters laden alle Interessenten auf das Herzlichste ein, mit ihnen fernzusehen 22:00 Kunstmuseum Moritzburg

Jugendkunsttreff 16:00

Ausstellung

Außerhalb

Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten – Treibende

Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 09:00 bis 17:00

Kunstmuseum Moritzburg How

Stars are just Holes in the Sky – Installationen, Plastiken und andere Werke von Lisa Seebach 10:00 bis 18:00 Kunstverein Talstraße Sittes Meisterschüler – Malerei und Grafik von Weidenbach, Schult, Deparade, Wagenbrett 14:00 bis 18:00 Kunstmuseum Moritzburg Ideale. Moderne Kunst seit Winckelmanns Antike (die Schau thematisiert die Auseinandersetzung mit der Antike zu verschiedenen Zeiten) 10:00 bis 18:00

Bühne Oper Halle Aida (Oper von Giuseppe

Verdi) 19:30 Puschkinhaus, Kardinal-Albrecht-Straße Clara – Ein Spiel für

Ragna Schirmer und Puppen 20:00 Neues Theater, Saal Wann, wenn

nicht jetzt? Ein Ziederzyklus von Rio Reiser 19:30 Neues Theater, Schaufenster

Club der Enttäuschten (ein skurriles Lamento übersteuerter Phrasendrescherei von Felicia Zeller) 20:15 Die Kiebitzensteiner, Spielstätte im Palais S, Ankerstraße Kabarett Mix 20:00

Kids

Kunstmuseum Moritzburg

How Stars are just Holes in the Sky – Installationen, Plastiken und andere Werke von Lisa Seebach 10:00 bis 18:00 Kunstverein Talstraße Sittes Meisterschüler – Malerei und Grafik von Weidenbach, Schult, Deparade, Wagenbrett 14:00 bis 19:00

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Kinder ins Kino: Ronja

Räubertochter 14:30

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Kommen und Gehen

17:00; Ich, Tonya 18:15 und 20:30 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Die kleine Hexe 14:45;

Arthur & Claire 17:00 und 21:15; The Florida Project 19:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Thelma (Norwe-

gian Horrorthriller) mit Untertiteln 19:00; Call me by your Name (Romance Drama) mit Untertiteln 21:00

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus

Premiere: Das Bildnis des Dorian Gray (Ballett von Tomasz Kajdański) 19:30

Kids Anhaltisches Theater in Dessau

Musikalische Schnitzeljagd – Eine Entdeckungstour für Schulklassen 10:30

Musik Steintor Varieté

Ostrock meets Classic mit Werken von City, Karat, Lift, Pankow, Puhdys, Rockhaus, Stern Meißen 20:00 GiG Kneipe, Reilstraße 122

Zaunpfahl, No Exit, Ladehemmung 21:00 Hühnermanhattan

Kick them out presents Sookee, Kaput Krauts, Spezial K, Nervöus 19:00

Evanescence

Marteria

Astrid North Trio

23 03

23 03

24 03

Rock

HipHop

Disse by Faro & Noise deluxe 23:00

mit verschiedenen Aktionen und Ständen zum Mitmachen 11:00 bis 16:00

Außerhalb

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Otello (Oper von Giu-

seppe Verdi) 17:00

Halle

Ausstellung

Schorre Halle

How Stars are just Holes in the Sky – Installationen, Plastiken und andere Werke von Lisa Seebach 10:00 bis 18:00

Ideale. Moderne Kunst seit Winckelmanns Antike (die Schau thematisiert die Auseinandersetzung mit der Antike zu verschiedenen Zeiten) 10:00 bis 18:00

Samstag

Räubertochter 15:45

Nightlife

Kunstmuseum Moritzburg

Kunstmuseum Moritzburg

Kids

Slowhand 20:00

Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 09:00 bis 17:00

24.

Wenn de aus Glaucha kemmst 20:00

Peißnitzhaus Nischenkino: Akkord-

90er Party 22:00 Klub Drushba, Kardinal-Albrecht-Straße 6 Big 70s 80s 90s

Zoo Halle Fantastische Osterwelten

Hallsches Brettchen, Böllberger Weg Der Altlatz präsentiert:

um (mit Anmeldung) 14:00 bis 18:00

Nightlife Schorre Halle Mega 80er Mega

Sonstige

der Cholera (eine Liebesgeschichte nach dem Roman von Gabriel García Márquez) 20:00 Neues Theater, Kammer Tschick (ein Roadmovie von Wolfgang Herrndorf) 20:00

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Lucky 17:15; Arthur &

Water (American Fantasy Drama) mit Untertiteln 19:00; Verrückt nach Cécile (französische Romanze) mit Untertiteln 21:00

Volkspark Lesefest Halle: Was man

Puccini) 19:30

Franckesche Stiftung, Krokoseum Kochen wie zu Franckes Zeiten,

Water (American Fantasy Drama) mit Untertiteln 19:00; On the Beach at Night alone (koreanisches Drama) mit Untertiteln 21:00

Musik Haus Auensee Marteria 20:00 Arena Evanescence 20:00

Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Die Liebe in den Zeiten

17:45; Das schweigende Klassenzimmer 21:00 Claire 19:00; The Florida Project 21:00

Leipzig

Bühne Oper Halle Tosca (Oper von Giacomo

werkstatt werden langweilige Klamotten zu richtigen Liebhaberstücken (Familienworkshop) 15:00 bis 18:00

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 The Shape of

Astrid North Trio 20:00

le. Moderne Kunst seit Winckelmanns Antike (die Schau thematisiert die Auseinandersetzung mit der Antike zu verschiedenen Zeiten) 10:00 bis 18:00

Kids Oper Halle Papageno spielt auf der

Objekt 5, Seebener Straße

Kunstmuseum Moritzburg Idea-

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Kommen und Gehen

Marktkirche Orgelmusik mit Irénée

20

Neues Theater, Saal Klippensprin-

25. Sonntag

Halle

Ausstellung Kunstmuseum Moritzburg How

Stars are just Holes in the Sky – Installationen, Plastiken und andere Werke von Lisa Seebach 10:00 bis 18:00 Kunstverein Talstraße Sittes Meisterschüler – Malerei und Grafik von Weidenbach, Schult, Deparade, Wagenbrett 14:00 bis 18:00 Kunstmuseum Moritzburg Ideale. Moderne Kunst seit Winckelmanns Antike (die Schau thematisiert die Auseinandersetzung mit der Antike zu verschiedenen Zeiten) 10:00 bis 18:00

Bühne Oper Halle

Adriana Lecouvreur (Oper von Francesco Cilea) 15:00 Puschkinhaus, Kardinal-Albrecht-Straße

Clara – Ein Spiel für Ragna Schirmer und Puppen 15:00 Neues Theater, Saal

Frau Müller muss weg (ein Schauspiel von Lutz Hübner) 18:00

Kids Franckesche Stiftung, Krokoseum Freies Spiel für die ganze Fami-

lie 10:00 bis 14:00 Cinemaxx Halle, Charlottencenter

Klexxi Kino Preview: Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer (eine Realverfilmung des Kinderbuchs von Michael Ende) 15:00 The Light Cinema Preview: Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer (eine Realverfilmung des Kinderbuchs von Michael Ende) 15:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Kinder ins Kino:

Ronja Räubertochter 14:15

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Kommen und Gehen

13:00; Ich, Tonya 16:45 und 19:00

SoulPop

Arena Leipzig

Haus Auensee, Leipzig

Objekt 5

Evanescence zählen zu den Phänomenen der Rockszene des letzten Jahrzehntes! Von Anfang an liegen die Fans der Sängerin und Pianistin Amy Lee und ihren Mitstreitern zu Füßen. Nun sind sie mit neuem Album und neuer Liveshow zurück. Eine einzigartige Symbiose aus Pop, Rock, Elektronik und orchestraler Größe!

Marteria auf „Roswell“-Tour! Es ist jener Ort im amerikanischen Nirgendwo, in den ein mysteriöses Flugobjekt krachte und um den sich seither Mythen ranken. Er könnte überall sein, wo Menschen sich anders fühlen als alle um sie herum. Marteria hat das Anderssein zur Norm erhoben und damit eine ganze Generation inspiriert!

Nach dem Erfolg mit ihrer Band „Cultured Pearls“ begibt sich Astrid North auf eine Reise mit vielen kreativen Wegbegleitern zwischen Funk, Soul und Jazzpop. Sie nimmt sich die Zeit zu experimentieren, ihre Stimme neu zu entdecken. Das Ergebnis: Ihr zweites Soloalbum „Precious Ruby“. Intim, rough, erdig und vor allem ehrlich! Find us on ...

FRIZZ März 2018


 

update

26. | 27. | 28. | 29. | 30. | 31. März 2018

Halle M Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Kevin Roche – Der Stille

Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten – Treibende

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Psychologie im Film: This

Architekt 13:00; Die kleine Hexe 14:45; The Florida Project 16:45 und 21:00; Arthur & Claire 19:00

Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 09:00 bis 17:00 Kunstmuseum Moritzburg How Stars are just Holes in the Sky – Installationen, Plastiken und andere Werke von Lisa Seebach 10:00 bis 18:00 Kunstverein Talstraße Sittes Meisterschüler – Malerei und Grafik von Weidenbach, Schult, Deparade, Wagenbrett 14:00 bis 19:00 Kunstmuseum Moritzburg Ideale. Moderne Kunst seit Winckelmanns Antike (die Schau thematisiert die Auseinandersetzung mit der Antike zu verschiedenen Zeiten) 10:00 bis 18:00

is Spinal Tap (eine Satire von Rob Reiner) mit Untertiteln einschließlich einer Einführung und Diskussion 19:00

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Thelma (Norwe-

gian Horrorthriller) mit Untertiteln 19:00; Call me by your Name (Romance Drama) mit Untertiteln 21:00

Musik Steintor Varieté 5. Klassisches

Erbe mit der Staatskapelle Halle und Werken von Franz Xaver Richter, Johann Stamitz, Franz Danzi und Joseph Haydn 16:00

Sonstige Zoo Halle Fantastische Osterwelten

mit verschiedenen Aktionen und Ständen zum Mitmachen 11:00 bis 16:00

Bühne Neues Theater, Kammer Unterwer-

fung (ein aberwitziges Schauspiel von Michel Houellebecq) 20:00

Kids

Außerhalb

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Please Mr. Postman

– The Beatles Musical 18:00

Architekt 17:15; The Florida Project 21:15 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Call me by your

Name (Romance Drama) mit Untertiteln 19:00; Thelma (Norwegian Horrorthriller) mit Untertiteln 21:00

Sonstige Zoo Halle Fantastische Osterwelten

mit verschiedenen Aktionen und Ständen zum Mitmachen 11:00 bis 16:00

Vortrag & Lesung Operncafé Thesen zur Gegenwart:

Eine Diskursreihe in Kooperation mit CCT Leipzig und Radio Corax 20:00

Franckesche Stiftung, Krokoseum Traumberufe – Ein Ferien-

Außerhalb

workshop zur Kinderstadt 10:00 bis 14:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Kunstatelier – Klecksen, Tüf-

teln, Konstruieren 14:00 bis 15:00; Papierwerkstatt 15:00 bis 16:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Das dampfende Wunderkam-

26.

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Kevin Roche – Der Stille

merlabor: Naturwissenschaften und Experimente für Kinder im Museum 16:00 bis 18:00

Kids Kulturhaus Weißenfels Zwerg

Nase (Figurentheater Chemnitz ab 5 Jahre) 09:00

Musik Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Rainald Grebe – Das

Elfenbeinkonzert 20:00

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Kinder ins Kino: Ronja

Halle

Bühne Objekt 5, Seebener Straße

Stand-up-Comedy 20:00

Kids Oper Halle Papageno spielt auf der

Zauberflöte (musikalische Unterhaltung für Kinder von Eberhard Streul) 10:00

Kino

29.

Franckesche Stiftung, Krokoseum Traumberufe – Ein Ferien-

workshop zur Kinderstadt 10:00 bis 14:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Kinderladen: Sesam öffne dich!

Abwechslungsreicher Vorschultag für Eltern mit Kleinkindern bis 6 Jahre 16:30 bis 18:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Spielezeit mit Puzzeln, Spielen,

Spaß haben 14:00 bis 15:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Der Stoff, aus dem die Träume

sind (Nähwerkstatt ab 6 Jahre) 15:00 bis 16:30 Franckesche Stiftung, Krokoseum Leseclub mit Geschichten,

Sprachspiele und Allerlei um Bücher ab 6 Jahre 17:00 bis 18:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Kinder ins Kino: Ronja

Räubertochter 15:45

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Ich, Tonya 18:15 und

20:30 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Die besondere Vorstel-

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Ich, Tonya 20:15 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Oscar Animation Short

Tracks 21:15

Musik Marktkirche Orgelmusik mit Irénée

Peyrot an der historischen Orgel 16:00

Sonstige Zoo Halle Fantastische Osterwelten

mit verschiedenen Aktionen und Ständen zum Mitmachen 11:00 bis 16:00 Franckesche Stiftungen, Franckeplatz 4 Francke und der

König: Theatrale Führung mit Matthias Brenner, Hilmar Eichhorn und David Kramer 18:00

Vortrag & Lesung Operncafé Musikalisch-kulinarische

Vortragsreihe mit dem Opernkritiker Frieder Reininghaus 20:00 Landesmuseum für Vorgeschichte Der altsteinzeitliche Fund-

platz Breitenbach bei Zeitz: Vortrag von Olaf Jöris 19:30 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Von Helsinki bis zum

Nordkap. Per Fahrrad durch Skandinaviens Vogelwelt. Populärwissenschaftlicher Vortrag von Prof. Dr. Klaus Eulenberger 18:00

lung: The Florida Project (American Drama by Sean Baker) mit Untertiteln 21:30

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Arthur & Claire 17:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22

Call me by your Name (Romance Drama) mit Untertiteln 19:00; Thelma (Norwegian Horrorthriller) mit Untertiteln 21:00

Halle

Ausstellung Kunstmuseum Moritzburg How

Stars are just Holes in the Sky – Installationen, Plastiken und andere Werke von Lisa Seebach 10:00 bis 18:00 Kunstverein Talstraße Sittes Meisterschüler – Malerei und Grafik von Weidenbach, Schult, Deparade, Wagenbrett 14:00 bis 19:00 Kunstmuseum Moritzburg Ideale. Moderne Kunst seit Winckelmanns Antike (die Schau thematisiert die Auseinandersetzung mit der Antike zu verschiedenen Zeiten) 10:00 bis 18:00

Bühne Oper Halle Sweeney Todd (Musical

28.

gesunde Leckereien an feiner Tafel, Musik und Rezitation (ein kulturelles Tischvergnügen für Kinder) 14:00 bis 18:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Kinder ins Kino:

Quatsch und die Nasenbärbande 16:15

Kino Cinemaxx Halle, Charlottencenter Filmcafé mit Kaffee und

Kuchen: Abgang mit Stil (eine Komödie von Zach Braff) 09:15 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Ich, Tonya 18:00; Vor

dem Frühling 20:15 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 The Shape of Water

16:15; The Florida Project 18:30; The Death of Stalin 20:45 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 1000 Arten

Regen zu beschreiben (deutsches Drama von Isabel Prahl) 19:00; The Florida Project (American Drama by Sean Baker) mit Untertiteln 21:00

Ragna Schirmer und Puppen 20:00 Kunstmuseum Moritzburg 1913

– Der Sommer des Jahrhunderts 19:00 Neues Theater, Kammer Der Gott

des Gemetzels (komödiantisches Meisterwerk der menschlichen Entfesselung von Yasmina Reza) 20:00 Neues Theater, Saal Der geteilte Himmel (die Geschichte eines jungen Liebespaares von Christa Wolf) 19:30 Die Kiebitzensteiner, Spielstätte im Palais S, Ankerstraße Verschärfte Lachsamkeit

Objekt 5, Seebener Straße

Band of Friends – The Original Rory Gallagher Band 20:00

Nightlife Schorre Halle 180 Minuten Party

21:00 Klub Drushba, Kardinal-Albrecht-Straße 6

Nachtbaden! 2000er Music versus German Edition by Noise deluxe 23:00

Sonstige Zoo Halle

Fantastische Osterwelten mit verschiedenen Aktionen und Ständen zum Mitmachen 11:00 bis 16:00

Fantastische Osterwelten mit verschiedenen Aktionen und Ständen zum Mitmachen 11:00 bis 16:00

30. Freitag

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek

Die oratorische Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00 Landesmuseum für Vorgeschichte

Klimagewalten – Treibende Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 09:00 bis 17:00

Band of Friends

29 03

Mittwoch

Ausstellung Franckesche Stiftung, Historische Bibliothek Die oratorische

Bibliothek des königlichen Pädagogiums. Eine Schulbibliothek um 1800. Historische Bücher und Dokumkente 10:00 bis 17:00

Franckesche Stiftung, Historisches Waisenhaus Durch die Welt

im Auftrag des Herrn. Hallesche Pietisten als Wegbereiter der modernen Reisekultur. Dokumente, Gegenstände, Tagebücher 10:00 bis 17:00 Kunstmuseum Moritzburg Ideale. Moderne Kunst seit Winckelmanns Antike (die Schau thematisiert die Auseinandersetzung mit der Antike zu verschiedenen Zeiten) 10:00 bis 18:00 Herr Fleischers KIOSK am Reileck, Händelstrasse 1a Bern-

steinzimmer – Eine Sonderschau der Keramikklasse Martin Neubert an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein 00:00 bis 24:00

Bühne Oper Halle Die Dreigroschenoper

(der Klassiker von Bertolt Brecht und Kurt Weill) 18:00 Kunstmuseum Moritzburg 1913 – Der Sommer des Jahrhunderts 19:00

Holzwerkstatt 15:00 bis 16:00; Buchkinderwerkstatt mit Sprache, Literatur und Illustration 16:00 bis 18:00

dem Schutz des schwarzen Drachen (eine zeitlose Dokumentation über Zirkusleute in Halle) mit Diskussion 20:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Vor dem Frühling

16:30 und 21:00; Ich, Tonya 18:30 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 The Death of Stalin 16:30

Regen zu beschreiben (deutsches Drama von Isabel Prahl) 19:00; The Florida Project (American Drama by Sean Baker) mit Untertiteln 21:00

Musik Konzerthalle Ulrichskirche

Musica Sacra mit der Staatskapelle Halle, der Robert-Franz-Singakademie und Solisten 18:00

Johannes Passion von Christoph Demantius 10:00

Nightlife Schorre Halle

1-2-3 Party 22:00

Sonstige Zoo Halle

Fantastische Osterwelten mit verschiedenen Aktionen und Ständen zum Mitmachen 11:00 bis 16:00 Treffpunkt am Marktschlösschen

Altstadtbummel: Führung zu den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 11:00 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 14:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche

Hoch hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 12:00 und 13:00

Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus

Der fliegende Holländer (Oper von Richard Wagner) 17:00

Sonstige

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Kinder ins Kino: Ronja

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Wann wird es endlich

wieder Sommer? 18:15; Ich, Tonya 20:15 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Kinderwagenkino: The

Florida Project (American Drama by Sean Baker) mit Untertiteln 11:00

Rittergutskirche Kleinliebenau

Rock

Hier wird das Gesamtwerk von Rory Gallagher zelebriert! Sänger und Gitarrist Marcel Scherpenzeel ist dabei so nah am Original, dass man sich die Augen reiben muss. Doch die Band of Friends bringt auch eigene Alben auf den Markt, die eine konsequente Weiterentwicklung der Musik von Rory Gallagher sind.

Bühne Oper Halle Die Kameliendame (Bal-

lett von Ralf Rossa) 19:30 Puschkinhaus, Kardinal-Albrecht-Straße Clara – Ein Spiel für

Ragna Schirmer und Puppen 20:00

Kids Puppentheater, Große Ulrichstraße 51 Der kleine Muck (das

Märchen von Wilhelm Hauff in einer Fassung von Ralf Meyer) ab 7 Jahre 18:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Kinder ins Kino:

Quatsch und die Nasenbärbande 14:15

Kino Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Die besondere Vorstel-

lung: Three Billboards Outside Ebbing, Missouri (amerikanisches Drama von Martin McDonagh) 16:00 Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Vor dem Frühling

18:15; Ich, Tonya 20:15 Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Wendy – Freundschaft für

immer 14:45; The Death of Stalin 16:45 und 21:00; The Florida Project 18:45 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 1000 Arten

Regen zu beschreiben (deutsches Drama von Isabel Prahl) 19:00; The Florida Project (American Drama by Sean Baker) mit Untertiteln 21:00

Nightlife Schorre Halle XXL Birthday Party

22:00 Klub Drushba, Kardinal-Albrecht-Straße 6 All the small

Things by Le Bauski 23:00

Sonstige Zoo Halle Fantastische Osterwelten

mit verschiedenen Aktionen und Ständen zum Mitmachen 11:00 bis 16:00 Treffpunkt am Marktschlösschen Altstadtbummel: Führung zu

den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt der Händelstadt 13:30 Treffpunkt am roten Turm, Marktplatz Führung auf den roten

Turm: Ein erfahrener Gästeführer steigt mit den Besuchern die 148 Stufen des Campanile (Glockenturm) rauf 14:00 Treffpunkt an den Hausmannstürmen der Marktkirche Hoch

hinaus auf die Hausmannstürme (Führungen) 14:00, 15:00 und 16:00 Peißnitzhaus Romantisches Famili-

entreffen mit Feuerschale und Knüppelkuchen 15:00 bis 18:00 Peißnitzhaus Osterfeuer mit Oster

Jam Session 17:00

Außerhalb

Bühne Anhaltisches Theater Dessau, großes Haus Das Bildnis des Dori-

an Gray (Ballett von Tomasz Kajdański) 17:00

Musikalische Andacht zur Sterbestunde Christi mit der Capella Via Regia 15:00

Leipzig Objekt 5

Kraft der Evolution. Einblicke in die Ursachen und Folgen von Klimaveränderungen 10:00 bis 18:00 Kunstmuseum Moritzburg How Stars are just Holes in the Sky – Installationen, Plastiken und andere Werke von Lisa Seebach 10:00 bis 18:00 Kunstverein Talstraße Sittes Meisterschüler – Malerei und Grafik von Weidenbach, Schult, Deparade, Wagenbrett 14:00 bis 18:00 Kunstmuseum Moritzburg Ideale. Moderne Kunst seit Winckelmanns Antike (die Schau thematisiert die Auseinandersetzung mit der Antike zu verschiedenen Zeiten) 10:00 bis 18:00

Kino Peißnitzhaus Nischenkino: Unter

Bühne

workshop zur Kinderstadt 10:00 bis 14:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Tischtennis 14:00 bis 15:00;

Landesmuseum für Vorgeschichte Klimagewalten – Treibende

mel (die Lebensgeschichte des Sonderlings Oskar Matzerath nach Günter Grass) 19:30

Tina – Der Film 14:30

Außerhalb

Franckesche Stiftung, Krokoseum Traumberufe – Ein Ferien-

Halle

Ausstellung

Neues Theater, Saal Die Blechtrom-

17:00

Bühne

Samstag

Kids

Peißnitzhaus Märchen am Kamin

Neues Theater, Saal König Lear

31.

Luchskino am Zoo, Seebener Strasse 172 Kinder ins Kino: Bibi &

Vortrag & Lesung

Halle

Räubertochter 15:45

Halle

Giebichenstein haben das Verhältnis von Text, Körper und Raum untersucht 14:00 bis 19:00 Kunstverein Talstraße Sittes Meisterschüler – Malerei und Grafik von Weidenbach, Schult, Deparade, Wagenbrett 14:00 bis 19:00

Evangelisch reformierte Domgemeinde zu Halle, Kleine Klausstrasse 6

Kids

Dienstag

Galerie im Volkspark, Schleifweg 8a TEXT – Studierende der Burg

ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 1000 Arten

(der Klassiker von William Shakespeare) 19:30

27.

risch unterwegs! Eindrucksvolle Tierund Reisefotografie von Horst Fechner 00:00 bis 24:00 Lichthaus Halle Dem Weiher lauschen: Malerei und Zeichnungen von Manuela Henschke 14:00 bis 18:00 Kunstmuseum Moritzburg How Stars are just Holes in the Sky – Installationen, Plastiken und andere Werke von Lisa Seebach 10:00 bis 18:00

und 21:00; The Shape of Water 18:30

Sonstige Zoo Halle

Bastians Bahnhofslounge Tie-

Musik

von Stephen Sondheim) 19:30 Puschkinhaus, Kardinal-Albrecht-Straße Clara – Ein Spiel für

20:00

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Die besondere Vorstel-

lung: Leben in Wittstock (Dokumentation) einschließlich einer Diskussion mit Regisseur Volker Koepp 19:00

Donnerstag

Florida Project 19:00 ZAZIE Kino & Bar, Kleine Ulrichstraße 22 Call me by your

Name (Romance Drama) mit Untertiteln 19:00; Thelma (Norwegian Horrorthriller) mit Untertiteln 21:00

Zauberflöte (musikalische Unterhaltung für Kinder von Eberhard Streul) 10:00 Franckesche Stiftung, Krokoseum Kochen wie zu Franckes Zeiten,

Orgelmusik mit Irénée Peyrot an der historischen Orgel 12:00

The Light Cinema Surprise! Surpri-

Puschkino, Kardinal-AlbrechtStraße 6 Arthur & Claire 17:00; The

workshop zur Kinderstadt 10:00 bis 14:00 Oper Halle Papageno spielt auf der

Marktkirche

Räubertochter 15:30

se! Sneak Freak Preview mit Überraschungsfilm 20:00

Montag

Kids Franckesche Stiftung, Krokoseum Traumberufe – Ein Ferien-

Musik Thomaskirche

Matthäus Passion – Konzert mit dem Gewandhausorchester, dem Thomanerchor und Solisten 19:00 Pool Garden, Erich-ZeignerAllee 64 Still in the Woods, At the

Edge of Chaos 22:00 Tonellis, Am Neumarkt 9

Takayo 21:00

Leipzig

Musik Hellraiser

Ektomorf, Dead Horse Trauma, Chakora 20:00 Werk 2, Halle D Unzucht 20:00 Moritzbastei Peak Inc. 20:00 Pool Garden, Erich-ZeignerAllee 64 Balkan Vibes by Hayda-

maky 22:00 Tonellis, Am Neumarkt 9 Misty

Boyce Trio 21:00 Naumanns im Felsenkeller

Krähe, Four Roses 20:00

Find us on ...

März 2018 FRIZZ

21


  

ADRESSEN K Halle

Theater & Bühnen Anhaltisches Theater Dessau Friedensplatz 1a, 06844 Dessau, Tel. (0340) 25 11 20

Rockpool e.V. Grenzstr. 19, www.rockpool-ev.de

Pension Dessauer Hof Paracelsusstr. 9, Tel. 2 90 90 29

Café Sedir Universitätsring 22, Tel. 0160 - 99 52 80 43

Ramada Hotel Hansaplatz 1, 06188 Halle-Peissen, Tel. 5 64 70

Chari Bar & Lounge Kaulenberg 1, Tel. 97 72 58 38

Bürgerhaus / Theater Köthen Hallesche Straße 80, 06366 Köthen, Tel. (0 34 96) 21 47 96

RockStation Hafenstr. 31-33, Tel. 4 72 30 96

Schlosshotel Schkopau Am Schloss, 06258 Schkopau, Tel. (0 34 61) 7 49-0

Circus Variete Gr. Steinstr. 30 (Hof), Tel. 6 94 94 80 www.circusvariete.de

Schorre Willi-Brandt-Str. 78 Tel. 21 22 40 www.schorrehalle.de

Schloss Teutschenthal Haupt- 30, 06179 Teutschenthal, Tel. (03 46 01) 38 00

Georg-Friedrich-Händel-Halle Salzgrafenplatz 1, Tel. 47 22 47

Studentenclub "Zum fröhlichen Wecker" im G-Punkt 143 Geusaer Str. 88/FH, 06217 Merseburg, Tel. (0 34 61) 46 26 51

Hallsches Brettchen , Böllberger Weg 174, Tel. 12 26 99 92 Historische Kuranlagen Bad Lauchstädt Parkstr. 18, 06246 Bad Lauchstädt Tel. (03 46 35) 78 20 Hügelbühne über Ines Gärtner, Hardenbergstr. 6, Tel. 5 22 17 52

Studentenklub Wärmetauscher (FH Merseburg) Geusaer Str. 88, 06217 Merseburg TanzEtage im Comcenter Halle Willy Brandt Str. 57 www.tanzetage.de

Arc-Hotel Hallesche Straße 1, 06184 Dieskau, Tel. 5 80 20 Waldhotel Otto-Kanning-Str.57, Tel. 5 50 43 27

Jugend Das Spielehaus Franckeplatz 1, Haus 32, Tel. 6 82 55 28

Jugendbühne Harlekin e.V. Zur Saaleaue 43

TURM Friedemann-Bach-Platz 5, Tel. 68 23 04 88, www.turm.club

LernLaden e.V. Halle Hackebornstr. 4, Tel. 2 09 30 33 www.lernladen-halle.de

Kiebitzensteiner e.V. Palais S, Ankerstraße 3c

Upperclub Gr. Nikolaistr. 10, Tel. 2 09 08 91

Evangelisches Jugend- & Studentenhaus Puschkinstr. 27

Konzerthalle Ulrichskirche Kl. Brauhausstr. 26, Tel. 2 21 30 21

Weinbergclub e.V. Wolfgang-Langenbeck-Str. 3, Tel. 5 50 51 61

Freizeitschule des Waldorfvereins e.V. Lauchstädter Straße 24/28, Tel. 1 20 23 81

Märchenteppich Figurentheater, Kl. Ulrichstr. 11, Tel. 2 03 58 34 THEATER, OPER UND ORCHESTER GMBH HALLE Kasse: Tel. 5110-777 Oper Halle Universitätsring 24, Staatskapelle Halle Universitätsring 24, neues theater halle Große Ulrichstr. 51, Puppentheater Halle Große Ulrichstr. 51 (Eingang Universitätsplatz 2), Thalia Theater Halle Thaliapassage 1, Tel. 2 04 05 10 SchillerBühne Halle Post: Ulestr. 1, Tel. 38 80 474 Spielstätte: Mohrensaal (im Gasthof Mohr, Burgstr. 72) Schloss Goseck Burgstr. 53, 06667 Goseck, Tel. (0 34 43) 28 44 88 Sprechbühne Uni Halle, Sprechwissenschaft, Advokatenweg 37 Tel. 5 52 44 61 www.sprechbuehne.uni-halle.de Steintor-Varieté Am Steintor 10, Tel. 2 09 34 10, Fax 2 09 34 13, Ticket-Service: 2 02 97 71 Tanztheater ellaH Tel. 21 37 95 51, www.tanztheaterellah.de Theater Apron Postadr. Reilstr. 50, Tel. 6 78 24 74, www.apron.de theatrale Waisenhausring 2, Büro: Tel. 5 32 38 41 Theatersportgruppe "Kaltstart" Puschkinstr. 27 Urania 70 - Kulturhaus Moritzburgring 1, Tel. 688 88 88

Klubs & Discos Discothek Nice Großer Sandberg 10, Tel. 01 62 / 04 68 82 27 www.pe1disco-halle.de Gosenschänke Studentenclub Burgstraße 71, Tel. 5 23 35 94 Hühnermanhattan Hordorfer Str. 4

22

Phantasie Waldkater Kröllwitz, Am Waldkater 1, Tel. 6 80 11 22

Zentren Bürgerhaus „alternativE“ Gustav-Bachmann-Str. 33, Tel. 1 31 94 73 Frauenzentrum Weiberwirtschaft Karl-Liebknecht Str. 34 Jahrhunderthalle Spergau Dürrenbergerstraße 6, 06237 Spergau, Tel. 034446 / 90737 Künstlerhaus 188 e.V. Böllberger Weg 188, Tel. 23 11 70 Kultur- u. Gemeindezentrum Schafberg 3, 06179 Teutschenthal, Tel. (03 46 01) 2 10 24 Eine-Welt-Haus Nachbarschaftszentrum Pusteblume Zur Saaleaue 51 a, Tel. 1 36 74 24

Hotels & Pensionen Ankerhof Hotel Ankerstr. 2a, Tel. 2 32 32 00 Apart Hotel Halle Kohlschütter Straße 5-6, Tel. 52 59-0 City Hotel "Am Wasserturm" Lessingstraße 8, Tel. 2 98 20 Dorint Hotel Charlottenhof Dorotheenstraße 12, Tel. 2 92 30 Esprit Hotel & Restaurant Torstr. 7, 06110 Halle ETAP Hotel Halle Peissen Rudolf-Walther-Straße 3, 06188 Halle-Peissen, Tel. 5 70 19 20

JFE "Roxy" Offenbachstr. 23, Tel./Fax 8059124 Jugendbildungsstätte Villa Jühling e.V. Semmelweisstraße 6, Tel. 5 51 16 99

Diebels am Händelhaus Händelhauskarree / Kleine Marktstraße 3, Tel. 212 58 84 Eiscafé Zum Softi Leipziger Straße 83

Markt-Wirtschaft Kaulenberg 5, Tel. 2 00 25 50 TAPARAZZI Restaurant Franckestr. 1, Tel. 97 72 67 33 Roter Horizont Tee & Kaffee-haus Kl. Ulrichstr. 27, Tel. 77 92 64 3 Spätschicht Torstraße 20, Tel. 2 90 38 88 www.spaetschicht-halle.de

Esprit Hotel & Restaurant Torstr. 7, Tel. 21 22 00

The Fiddler Große Ulrichstraße 37, Tel. 5 82 18 54

EXIL Burgstr. 62, Tel. 9 59 29 04 Flowerpower Musikkneipe Moritzburgring 1, Tel. 688 88 88 Gasthof zum Mohr Burgstr. 72, Tel. 5 20 00 33 Gasthaus Zum Schad Kl. Klausstr. 3, Tel. 5 23 03 66 Gasthof & Pension Hause Burgstr. 70, Tel. 5 22 63 98

Kreative Kinderwerkstatt Kindermuseum Halle e.V. Böllberger Weg 188, Tel. 9 77 27 97

Gaststätte Roeßing Ludwig-Wucherer-Str. 60, Tel. 5 17 06 41

Triangel Café Carl-Schurz-Str. 12, T. 4 78 73 12 Unikum Halle Rock & Sports Bar, August Bebel Str. 2 (an der Treppe) Tel. 0172 - 3 66 46 36 www.unikum-halle.de Villa del Vino Ankerstr. 15, Tel. 8 07 07 60 Wenzel Prager Bierstuben Gr. Nikolaistr. 9 - 11 Tel. 47 04 99 80

Altdeutsche Bauernschänke Zum Groben Gottlieb Gr. Märkerstr.20, Tel. 2 02 88 72 www.grober-gottlieb.de

Spikker e.V. Medienzentrum SA Böllberger Weg 172, Tel. 2 90 01 30

Cafés & Kneipen Alchimistenklause Reilstraße 47, Tel. 5 23 36 48 Altes Postamt Bernburger Str. 25a, Tel. 4 70 16 55 Bergschenke Kröllwitzer Straße 45, Tel. 2 11 88 55 bewaffel dich Neumarktstr. 9

Hallesches Brauhaus Gr. Nikolaistr. 2, Tel. 21 25 70 Kaffeeschuppen Kl. Ulrichstraße 11, Tel. 2 08 08 03 Restaurant „Kleines Ross restaurant & bar“ Leipziger Str. 76, Tel. 2 33 43 0 Krug zum Grünen Kranze Talstraße 37, Tel. 2 99 88 99 Last Exit / Indoor-Biergarten Reilstr. 38, Tel. 0176 / 10 06 02 83

Zu Marleen Erlebnisrestaurant Raffineriestr.1, Tel. 6 85 67 00 www.zumarleen.de Zum Ritter Mittelalterliche Burgschenke, Sternstraße, Tel. 2 94 30 27

Szene

Hotel Konsul Halle/Leipzig Hotelstraße 1, 06184 Dölbau, Tel. (03 46 02) 6 70

Lucy Burgstr. 48, Tel. 1 71 77 40

Hotel Landsberg Florian-Geyer-Straße 4, 06188 Landsberg, Tel. (03 46 02) 3 26 00

Bootsschenke Marie Hedwig Riveufer 11, 06114 Halle

Hotel & Restaurant Dorotheenhof Leipziger Str. 43, 06780 Zörbig, Tel. (03 49 56) 2 00 61

Brohmers bar-café-musik Bernburger Str. 9

Lujah Kleine Ulrichstr. 36, Tel. 4 78 99 00 Miller’s - American Bar Dorotheenstr. 12, Tel. 2 02 53 33 Moon Sternstr. 8, Tel. 9 59 43 16

Bruchbude Zscherbener Landstraße, Tel. 6 90 55 55

Hotel & Restaurant Lauchstädter Hof Markt 15, 06246 Bad Lauchstädt, Tel. (03 46 35) 2 05 87

Café Bar Czech Mittelstraße 7, Tel. 1 35 35 46

ibis Styles Halle Delitzscher Str. 17, Tel. 5 71 20

Café „New E“ Kl. Ulrichstr. 26, Tel. 2 03 50 20

TRYP by Wyndham Halle Neustädter Passage 5, Tel. 6 93 10

Café Halbstark Burgstraße 65, Tel. 5 22 35 55

Palette - Café & Tanzbar Gr. Nikolaistr. 9-11, Tel. 2 09 08 90

Dormero Hotel Rotes Ross Leipziger Str. 76, Tel. 2 33 43 0

Café nt Gr. Ulrichstraße 70, Tel. 5 11 07 12

N8Café-Dinner-Bar Große Nikolaistr. 8, Tel. 2 00 29 20

Kinos CINEMAXX Halle Charlottenstr. 8, Tickets Tel. (040) 80 80 69 69 Filmclub Merseburg e.V. Geusaer Str. 88, 06217 Merseburg, www.filmclub-merseburg.de Luchs - Kino am Zoo Seebener Straße 172, Tel. 5 23 86 31 www.luchskino.de

the light cinema Neustadt Centrum Halle, Tel. 2 09 39 87 ZAZIE Kino Bar, Kleine Ulrichstr. 22, Tel. 7 79 28 05, www.kino-zazie.de

Sport & Fitness American Bar & Bowling Augustastraße 5, Tel. 2 00 35 95 Ankerhof Bowlingbar Ankerstraße 2a, Tel. 2 32 33 99 Ankerhof Fitness-Club Ankerstraße 2a, Tel. 2 32 33 94 aria arte - Pool Dance Halle Mansfelder Str. 5, Tel. 13 50 76 18, www.poledancehalle.de

Black Angel (Fetish + GothX) Ludwig-Wucherer-Str. 42, Tel. 0171/ 6 72 63 19

Ballettschule Scarlett Burkhardt Gr. Ulrichstr. 48, Tel. 1 22 27 96

Orienta Syrisches Restaurant, Am Treff 1, Tel. 6 78 21 20

Hotel Eigen Kurt-Wüsteneck-Str.1, Tel. 7 75 56

Zwei Zimmer, Küche, Bar Reilstr. 133, Tel. 27 98 18 37

Bar Haley Rockabilly Bar Kl. Ulrichstr. 30 Tel. 0177-8 64 07 31

Café Noir 20er Jahre Bar & Café Kl. Ulrichstr. 30, Tel. 0178 - 1 33 32 02

Biolokal les glycines Richard-Wagner-Str. 57, Tel. 4 70 51 43

nexus Kneipe-Kultur-Genuß Kohlschütterstr. 9 Tel. 0178 - 1 43 80 25

Puschkino Kardinal-Albrecht-Str. 6, Tel. 2 04 05 68 www.puschkino.de

Mädchentreff „Just Girls“ Frauenzentrum Weiberwirtschaft, Robert-Franz-Ring 22 Offener Kinder- und JugendTREFF Gustav-Bachmann-Str. 33, Tel. 1 31 94 73

VL / Ludwigstrasse37 (Kellnerstraße e.V., Ludwigstr. 37

Thalia-Gewölbe Thaliapassage The Connoisseur (Scottish Pub & Whisky Store) Kleine Ulrichstraße 29, Tel. 96 09 58 0

Evergreen Ludwig-Wucherer-Str. 75, Tel. 2 90 12 29

Potemkin Kleine Ulrichstr. 27, Tel. 9 60 64 91

Strieses Biertunnel Schulstraße, Tel. 5 12 59 48

Enchilada Restaurant y Bar mexicano Universitätsring 6, Tel. 6 86 77 55

Kinder- & JugendHaus e.V. Züricher Str. 14, Tel. 9 59 60 49

Kulturverein Ölgrube e.V. An der Ölgrube 4, 06261 Merseburg, Tel. (0 34 61) 35 27 67

FRIZZ März 2018

China-Restaurant „Pavillon“ Torstr. 40, Tel. 47 88 35 66 Deix Café- Kneipe- Biergarten Seebener Str. 175, Tel. 5 22 71 61 Don Camillo 1. Kirchenbierpub "Sündenpfuhl" Sternstraße 3, Tel. 2 90 10 56

Kulturverein Objekt 5 Seebener Str. 5, VeranstaltungenTel. 478 233 67 Fax 478 233 68 Karten-Tel. 478 233 69 Gastro-Tel. 478 2 33 60 www.objekt5.de

Palais S Café/Bar/Restaurant Ankerstraße 3c, Tel. 9 77 26 51

Bike Insider Radshop / Verleih / Service, Mansfelder Straße 43, Tel. 2 09 09 32 Body & Soul Kl. Klausstraße 2, Tel. 2 02 28 54 Böllberger Sportverein e.V. Böllberger Weg 181c, Tel. 7 80 54 03 Bowl Oase Hermesstr. 17

Peißnitzhaus Peißnitzinsel,Tel. 2 39 46 66

Bowlingtreff An der Eslsmühle, Tel. 69 18 00

Rucolla - Naturkostbar Ludwigstraße 37, Tel. 0179-1451042

Budokan Trainungszentrum Halle, Florentiner Bogen 15, Tel. 1 21 95 60

Café Nöö - Reformhaus Gr. Klausstr. 11, Tel. 2 09 08 90 Café Zwöö & Zwöö-Klub (ZK) Reilstraße 107, Tel. 5 23 99 65, 0176 / 23 24 62 62

freistil - neue Adresse Im Park 3, 06198 Salzatal Tel. 0345 - 682 787 72 www.freistil-8.de

Fitness Company Trothaer Str. 14, Tel. 5 32 29 29


  

ADRESSEN Halle M fitness oase Heideringpassage 2, Tel. 6 85 18 12 www.fitnessoase-halle.de Fitnessclub 59 Große Ulrichstr. 59, Tel. 2 00 24 41 www.fitnessclub59.de Fitness Treff EKZ Eselsmühle, Weststr. 3, Tel. 6 90 46 85

Sportstudio Ladies First Das Sportstudio für die Frau, Südstadtring 90 (im Kaufland-Center), Tel. 1 21 14 30 SPAR FITness 24 Das 24 Stunden-Studio, Wörmlitzer Str. 16, Tel. 12 27 69 41 Squashcenter "winners point" Selkestraße 7, Tel. 6 90 30 90

Ganpati Yoga Zentrum Kleine Klausstr. 2, Tel. 2 03 31 15

Studio 4 Tanzstudio, Kleinschmieden 4, Tel. 6 86 71 04

Gesundheitsstudio Stadtforststr. 104, Tel. 5 51 04 30

Studio Bella Gr. Ulrichstr. 59/60, Tel. 5 32 33 30

Heide Sauna Kurt Eichel Str. 1, Tel. 5 51 15 52

Tanzclub ROT-Gold Halle e.V. Rigaer Str. 15, Tel. 12 09 937

Kampfkunstverein Yama-bushi Dojo e.V., PF 201030, Tel. 5 60 42 37 Kur- und Freizeitbad "RIFF" Am Riff Nr. 3, 04651 Bad Lausick, Tel. (03 43 45) 7 15-0 Lebensbalance Kristina Heiland Buchenweg 3, 06193 Wettin, Tel. (034607) 2 17 57 mobil: 0172 - 9 87 60 38 Maya mare mexikanisches Bade- & Saunaparadies, Fitnessclub Beesen / Am Wasserwerk, Tel. 77 42-0 Mona Lisa Das Kurs-Sportstudio für Männer und Frauen Hansering 20, Tel. 2 00 29 99, www.monalisa-sportstudio.de

Tanzclub Schwarz-Silber Halle e.V. Merseburger Str.237, Tel. 1 20 02 45 Tanzbetrieb RAUM.TANZ.KUNST

Hordorfer Str. 4, Tel. 0179 - 3 28 65 04 www.tanzbetrieb-halle.de Tanzschule de la dance Raffineriestr. 31, Tel. 5 22 62 83 Tanzschule Eichelmann Reilstraße 59, Tel. 5 23 31 31 Tennispark "First Service" Gottlieb-Daimler-Str. 7, 06188 Queis, Tel. (03 46 02) 5 05 57 Well Come Lady Fittness Augustastr. 6-8, Tel. 2 90 00 57

Mrs. Sporty Halle-Gesundbrunnen Kattowitzer Str. 2 a, Tel. 23 90 98 92, www.mrssporty.de/club614

Geiseltalmuseum Domstraße 5, Tel. 5 52 61 35 Händelhaus Große Nikolaistraße 5, Tel. 50 09 00 Halloren- und Salinemuseum Mansfelder Str. 52, Tel. 2 02 50 34 Historisches Waisenhaus der Franckeschen Stiftung Franckeplatz 1, Haus 1, Tel. 2 12 74 50 Kunst Halle e.V. Kunsthalle Villa Kobe, Philipp-Müller-Str. 65, Tel. 4 78 92 07 Kunst und Keramik im alten Fischerhaus Talstr. 33, Tel. 5 50 70 14 + 5 50 29 57 Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt Neuwerk 11, 06108 Halle, www.kunststiftung-sachsenanhalt.de Kunstverein "Talstrasse" e.V. Talstraße 23, Tel. 5 50 75 10 Landesmuseum für Vorgeschichte Richard-Wagner-Str. 9-10, Tel. 52 47 30 Manu.Faktur - Atelier für Textiles Gestalten / Kurse Gr. Märkerstr. 23/24 Tel. 0152 - 53 61 65 74 Museum Schloss Bernburg 06406 Bernburg, Schloßstr. 24, Tel. (0 34 71) 62 50 07 Museum Schloss Neuenburg Schloss 1, 06632 Freyburg an der Unstrut, Tel. (03 44 64) 3 55 30 Museum Synagoge Gröbzig Lange Straße 8-10, 06388 Gröbzig, Tel. (03 49 76) 2 22 09

Mrs. Sporty Halle-Mitte Geiststr. 32, Tel. 6784060, www.mrssporty.de/club181

Realismusgalerie obenauf Frohe Zukunft 1, 06118 Halle

niño bien Studio für Tanz & Bewegung Gr. Ulrichstr. 9, Tel. 48 98 53 868 www.mirjam-tango.de

Stiftung Moritzburg Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt Friedemann-Bach-Platz 5, Tel. 2 12 59-0

Paramount Sport by Wosz Torstr. 38 -40, Tel. 2900797

Zeitkunst Galerie Kleine Marktstraße 4, Tel. / Fax: 2 02 47 78 www.zeitkunstgalerie.com

Physio Gym (3. Etage) Gr. Wallstr. 47, Tel. 13 50 27 25

Pilatesstudio Mitte Große Ulrichstr. 4, Tel. 0178-6834135 www.pilatesstudio-halle.de

Yogalance am Reileck Reilstr. 133, Tel. 0176 - 20 30 50 03, oder (0345) 52 35 888 www.yogalance.de Yogastudio Ganesha Ludwig-Wucherer-Str. 72 (Laden - Ecke Goethestraße), Tel. 0151 - 59 44 54 42, www.yogastudio-ganesha.de

AIDS-Hilfe Halle / S.A. Süd e.V. Böllberger Weg 189, Tel. 582 12 70, Beratung: 1 94 11 www.halle.aidshilfe.de

Yogazentrum Halle Inh.: Josephine Aspasia Améy Humboldt Str. 14, Tel. 0179 - 7 31 63 27, oder (0345) 1 71 52 92

amnesty international Tel. 5 32 16 10

Zen-Dojo Halle e.V. Ludwigstr. 37

Museen & Galerien AKI-Galerie (AK Innenstadt) Schmeerstr. 25, Tel. 2 90 01 21 Anhaltische Gemäldegalerie Puschkinallee 100, 06846 Dessau, Tel. (0340) 61 38 74 Qigong I Thaimassage Alexandra D. Gießmann Ludwig-Wucherer-Str. 14 Tel. 0176-99 289 259 www.lebensfreude-bewahren.de Saaleperlen e.V. schwul-lesb. Sportverein, Geiststr. 56, Tel. 5 16 18 46 Schwimmclub Halle Holzplatz 7a, Tel. 1 21 74 14 Sparkassen Eisdom Selkestr. 1, Tel. 68 56 83 94 Sportpark Halle Delitzscher Str. 63, Tel. 5 63 55 22 Beesener Str. 39-40, Tel. 1 70 15 31 Sportstudio GALAXY Südstadtring 90 (im Kaufland-Center), Tel. 1 21 14 31

Rat & Hilfe

Archäologisches Museum Universitätsplatz 12 Beatles Museum Alter Markt 12, Tel. 2 90 39 00 Stadtmuseum Halle Christian-Wolff-Haus Große Märkerstraße 10 Doppelkapelle und Museum Landsberg Hillerstraße 8, 06188 Landsberg, Tel. (03 46 02) 2 06 90 Galerie 5ünf Sinne e.V. Lerchenfeldstr. 15, Tel. + Fax 2 03 58 65 Galerie Gross / Fundgrube Alter Markt 33, Tel. 2 03 35 53 Galerie „Schön & Gut“ Ludwig-Wucherer-Str. 65 Galerie im Volkspark Burgstraße 27, Tel. 5 23 86 99

Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle e.V. Große Klausstr. 11, Tel. 20 02 74 6 ASB-Arbeiter-Samariter Bund Hordorfer Str. 5, Tel. 29 29 90

DRK-Schwangeren-und Familienberatung Wolfgang-Borchert-Str. 75-77, Tel. 6 87 01 43 drobs Halle Jugend- & Drogenberatungsstelle Moritzzwinger 17, Tel. 5 17 04 01 Drogen-Info-Tel. "Highline" (03461) 461 461 (Di. 18-20 Uhr) Elterntelefon kostenfrei und anonym Mo + Mi 9-11, Di + Do 17-19 Uhr (08 00)1 11 05 50 Evangel. Beratungsstelle Kl. Märkerstr. 1, Tel. 2 03 10 16 Familien- & Einzelberatung, Mediation Tel. 5 23 00 70

Buchhandlung Molsberger Bischofstr. 11, Tel. 2 02 86 83

Friedenskreis Halle e.V. Gr. Klausstr. 11, Tel. 27 98 07 10 Friedensbibliothek Tel. 27 98 07 30

Bücherei Molsberger Steinweg 50/51

Geburtshaus im IRIS-Regenbogenzentrum Schleiermacherstr.39, Tel. 9191691 eva-rifferTel.hebamme.net Hebammenpraxis in Poli Reil Reilstr. 129a, Tel. 5294138, 01 63 / 2 85 40 76, 01 72 / 9 05 79 82 HerzLicht e.V. Hafenstr. 31 - 33, Tel. 67 82 190

Jugendwerkstatt Frohe Zukunft e.V. S.C.H.I.R.M.-Projekt R.-Ernst-Weise-Str.8 Tel. 29 98 99 65 www.schirm-projekTel.de K.I.E.Z. Kulturelles Info- & Einwohner-Zentrum e.V. Bertolt-Brecht-Straße 29/29 a, 06844 Dessau, Tel. (0340) 21 20 32 Kinder- und Jugendtelefon Telefonieren zum Nulltarif (bundesweit): (0800) 111 0 333 Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen Merseburger Straße 246, Tel. 5 20 41 10 / 11 Landesbildungszentrum für Körperbehinderte Murmansker Str. 16, Tel. 4 72 11 35 Landesfilmdienst für Jugend- und Erwachsenenbildung e.V. An der Waisenhausmauer 5, Tel. 20 90 160

Dornrosa Frauenselbsthilfe e.V. Karl-Liebknecht-Str. 34, Tel. 2 02 43 31

Pflaster e.V. Schülershof 12, Tel. 2 90 21 12

Eine-Welt-Laden Rannische Str. 18, Tel. 2 90 10 49, www.weltladenhalle.de

farbraum Gestaltung I Beschriftung I Außenwerbung I Dekoration Reideburger Str. 29, 06112 Halle Tel. 0171- 3 78 00 39 Filmclub Dostoprimeltschatelnosti Enterprises e.V. Tel. 3 88 91 78 format filmkunstverleih Geiststr. 21, Tel. 2 39 22 02 www.format-filmkunstverleih.de FITTENS Car-Beauty-Center Köthener Str. 24, Tel. 6 84 64 27 www.fittens.de Flying Cocktail Bar Humboldtstr. 12, Party- & Veranstaltungsservice, Tel. 8 06 10 85 Kath. Gemeinde Heiliges Kreuz Gütchenstr. 13 Kosmetik- & Fusspflegestudio Bettina Biering Leipziger Straße 64 (Innenhof), Tel. 9 77 28 83 Lehmanns Fachbuchhandlung Universitätsring 7, Tel. 21 21 50 LernLaden e.V. Halle Hackebornstr. 4, Tel. 2 09 30 33 www.lernladen-halle.de

Universitätsbibliothek August-Bebel-Straße 13/50, Tel. 5 52 22 09 Zoo Halle Fasanenstraße 5a, Tel. 5 20 33 00, www.zoo-halle.de

Veranstaltungstechnik R & R Pro Audio GmbH Berliner Str. 237, Tel. 5 60 09 42 24h onlineshop: www.deejaydiscounTel.de

Studiobühne Bella Soso Gr. Ulrichstr. 59 / 60, Tel. 5 32 33 30

TiM Ticket Passage Galeria Kaufhof, Marktplatz, Tel. 2 02 97 71 Tourist-Information Halle Marktplatz 13, Tel. 1 22 99 84

Bitterfeld – Wolfen Wasserzentrum Bitterfeld 06749 Bitterfeld -Wolfen Berliner Str. Telefon: 03493/922957 www.wasserzentrumbitterfeld.de Industrie- und Filmmuseum Bunsenstraße 4 06766 Bitterfeld -Wolfen Telefon: 03494 -636446 www.ifm-wolfen.de Kulturhaus Wolfen 06766 Bitterfeld-Wolfen (Wolfen) Puschkinstraße 3 Telefon: 03494/66266 www.kulturhaus-wolfen.de

Dessau Beatclub Schlachthofstr. 25, 06844 Dessau Tel.: 0340 2660-226 Bauhaus Dessau Gropiusallee 38 06846 Dessau-Roßlau Tel.: (0340) 6508-250 Marienkirche Schlossplatz, 06813 Dessau Tel.: (03 40) 2 04-15 41

Streetwork Projekt Zerbster Str. 14, Tel. 8 06 27 90

mam-foto studio & galerie FOTOGRAFIE Marcus-Andreas Mohr Bölbergasse 4, 06108 Halle Tel. 0179 - 1 34 45 68 www.mam-foto.de

Telefonseelsorge (bundesweit) (0800) 1110111 od. (0800) 1110222 (24 Stunden kostenlos)

Nuclear Blast Leipziger Str. 64 (Galerie Leipziger Hof), Tel. 6 94 96 66

Tierschutz Halle e.V. Birkhahnweg 34, Tel. 5 63 61 36

Radio Corax 95,9 Unterberg 11, Tel. 4 70 07 45

unicef - Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen Kuhgasse 5, Tel. 6 82 59 87

Umweltbibliothek Gr. Klausstr. 11, Tel. 2 00 27 46

Ticket Galerie im Stadtcenter Rolltreppe, Gr. Ulrichstr. 60, Tel. 6 888 6 888 www.ticketgalerie.de

Studentenwerk Halle Wolfgang-Langenbeck-Str. 5, Tel. 6 84 7-0, Psychosozialb.: 7 74 82 06/7, Sozialb.: 6 84 73 18

Senioren-Kreativ-Verein e.V. Böllb. Weg 189, Tel. 2 98 40 91

teilAuto e.V. Car-Sharing Scharrenstr. 9, Tel. 2 92 97-0

Stadtmarketing Halle(Saale) GmbH Marktplatz 13, Tel. 1 22 79 10

Schwules Überfalltelefon Hilfe & Beratung: Tel. 19 22 8

Suchtberatungsstelle der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Trakehner Str. 20, Tel. 8 05 70 66

Täter-Opfer-Ausgleich Hordorfer Str. 5, Tel. 2 92 99 28

Theater- und Konzertkasse Gr. Ulrichstr. 51, Tel. 2 05 02 22

Interessenverband ISUV / VDU e.V. Unterhalt und Familienrecht, Kontaktstelle Halle - Herr Adolf Schilling, Tel. (03462) 21 19 21 IRIS Regenbogenzentrum Beratungsstelle, Schleiermacherstr. 39, Tel. 5 21 12 32

Stadtbibliothek Halle Salzgrafenstr. 2, Tel. 2 21 47 20

Info & Vorverkauf

Internationaler Bund Erzieherische Hilfen, Ludwig-Wucherer-Str. 63, Tel. 5 30 14 90

Pro Familia Wilhelm-von-Klewiz-Str. 11, Tel. 7 74 82 42

Deutscher Kinderschutzbund „Blauer Elefant“ Anhalter Platz 1, Tel. 7 70 49 87

Sonstiges

Frauenschutzhaus für gewaltbetroffene Frauen Tel. 4 44 14 14

Bauchgefühl Hebammenpraxis, Geburtshaus Hansering 9, Tel. 4 70 06 07 www.bauchgefuehl-halle.de

Caritas Familien- u. Erziehungsberatung Halle Mauerstr. 12, Tel. 44 50 51 58 Merseburg An der Hoffischerei 8, Tel. (0 34 61) 33 39 00

Wildwasser e.V. Verein gegen sex. Gewalt an Mädchen und Frauen, Große Steinstr. 61, Tel. 5 23 00 28

Botanischer Garten Am Kirchtor 3, Tel. 5 52 62 71

NABU Naturschutzbund Deutschland e.V. Gr. Klausstr. 11, Tel. 2 02 16 18

Behinderten-Beratung der Stadt Halle Niemeyerstr. 1, Tel. 2 21 32 33

Weiberwirtschaft Frauenzentrum Robert-Franz-Ring 22, Tel. 2 02 43 31

faz halle- CVJMFamilienzentrum Halle Geiststraße 29, Tel. 2 02 63 84

AWO-Begegnungsstelle "Dornröschen" Halloren Str. 31a, Tel. 8 05 99 82

Begegnungs- & Beratungszentrum "lebensart" e.V. Beesener Str. 6, Tel. 2 02 33 85

Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt Steinbockgasse 1, Halle, Tel. 2 98 03 11; Bitterfeld, Tel. (0 34 93) 4 13 83; Dessau, Tel. (0340) 21 28 90

Spielehaus Franckeplatz 1/ Haus 32

HANGAR Veranstaltungszentrum Kühnauer Str. 163, 06846 Dessau Tel.: 0340 6612265

Merseburg Kulturkeller Oelgrube Ölgrube 4, 06217 Merseburg Tel. (0 34 61) 35 27 67 www.oelgrube.info Ratskeller Merseburg Ölgrube 2, 06217 Merseburg Tel. (0 34 61) 28 99 64

März 2018 FRIZZ

23




KULTUR N alle Texte: André Schinkel

Hin zur Moderne K Pünktlich nach der Umbau- und Renovierungspause des Kunstmuseums geht die Moritzburg im März wieder in die Vollen. Neben der Präsentation der Prämierten des Gustav-Weidanz-Preises, Lisa Seebach, ab dem 3. März steht mit der Zusammenarbeit mit dem Archäologischen Museum und Instituts für Kunstgeschichte der MLU der erste Beitrag zum Winckelmann-Jahr – 250. Todestag des gebürtigen Stendalers – in Halle ins Haus

Bild: Claudia Heysel

Holländer flies again! K Wiederaufnahme in Dessau

Richard Wagner is back – seine „Romantische Oper in drei Aufzügen“ kann man ab 30. März wieder in Dessau sehen. Als Sentas Vater, ein Kaufmann, von einer Fahrt einen Mann mit nach Hause bringt und ihn als ihren Bräutigam vorstellt, erkennt sie den geheimnisvollen Holländer in ihm, dessen Bild sie lange schon anzieht. Seine Geschichte hat ihr Mitleid erregt: Bis in die Ewigkeit muss der Holländer auf seinem Geisterschiff die Weltmeere durchkreuzen. Von dem Fluch, der ihn dazu zwingt, kann ihn nur eine Frau erlösen, die ihn bedingungslos liebt. Jetzt steht er vor ihr, und Senta möchte diese Frau sein. Der Holländer zweifelt daran, dass Senta treu sein kann. Doch sie beweist ihre Liebe und gibt ihr Leben für ihn. Die Inszenierung von Jakob Peters-Messer und Björn Reinke feierte 2016 bereits Erfolge. N Der fliegende Holländer, Romantische Oper von Richard Wagner, Wiederaufnahme am ATD am 30.3., 17 Uhr, weitere Termine am 29.4. und 3.6., www.anhaltisches-theater.de

Sittes Meisterschüler Im Spiegel der Kunstgeschichte: Die Moritzburg in Halle zeigt „Ideale. Winckelmann und die Kunst der Neuzeit“.

Ab 17. März wird in der Stadtburg, ausgehend von Winckelmanns historischen Verdiensten, die künstlerische Auseinandersetzung mit der Antike vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart verfolgt. Zunächst wird auf Winckelmann selbst rekurriert, auf seine epochalen Beschreibungen antiker Skulpturen, die Entstehung von Abguss-Sammlungen sowie das Bildungserlebnis von Künstlern, die nach Italien fuhren. Zentrales Moment ist die Wiedergewinnung der Antike, die sich in der Weimarer Klassik ausdrückte. Im 19. Jahrhundert wurde die Klassik zunehmend historiografisch und kritisch reflektiert. Der Blick auf die Antike blieb nicht nur einseitig retrospektiv, sondern besaß und entwickelte ein hohes innovatives Potenzial. Schließlich verfolgt die Schau die Entwicklung im 20. Jahrhundert bis zur Jahrtausendwende. Um 1914 setzte innerhalb der Kunst der Moderne erneut eine Diskussion der Klassik ein, die in der Krise der Klassischen Moderne kulminierte. Die Antike wurde beschworen, zugleich entfremdet

24

FRIZZ März 2018

und für den Betrachter verrätselt. In der Hinbewegung zur Moderne seit Winckelmanns Antike liegt auch der inhaltliche Schwerpunkt der Ausstellung. Damit deckt sie mehr als 200 Jahre Antikenrezeption ab. Es sind in großem Rund Arbeiten u. a. von Max Beckmann, Arno Breker, Anselm Feuerbach, Francisco de Goya, Erwin Hahs, Max Klinger, Adolph Menzel, Philipp Otto Runge, Karl Friedrich Schinkel, Rudolf Schlichter, Georg Schrimpf (Abb., „Drei Mädchen“, Öl auf Lw., von 1932), Moritz von Schwind und Carl Adolf Senff zu sehen. Die Exposition ist damit zugleich ein Spiegel der Kunstgeschichte der Neuzeit. Sie steht im Kontext der Winckelmann-Jubiläen 2017/18, des 300. Geburtstags des Gelehrten am 9. Dezember 2017 sowie des 250. Tages seiner Ermordung am 8. Juni 2018, und ist eine der zentralen Veranstaltungen im Land. N Ideale. Winckelmann und die Kunst der Neuzeit, Eröffnung am 17.3., 16 Uhr, Kunstmuseum Moritzburg, Mo–So 10–18 Uhr (Mi.‚ geschlossen), www.stiftung-moritzburg.de

K Neue Schau in der Kunsthalle

Willi Sitte gehört noch immer zu den umstrittensten Künstlern der ehemaligen DDR. Lange nach der Wende scheint es vielen noch immer schwerzufallen, das Werk Sittes (Abb.: „Südafrikanische Passion“, Öl auf Hartfaser, 1988) und seine politische Aktivität in seiner Komplexität zu sehen. Seit der Absage der Ausstellung in Nürnberg 2001 gab es kaum mehr eine Auseinandersetzung mit dieser außergewöhnlichen Persönlichkeit. Mit der Ausstellung „Sittes Meisterschüler“ will die Kunsthalle in der Talstraße einen neuen Blick auf das Werk Sittes und vier seiner Meisterschüler von 1977 bis 1988 werfen: Dieter Weidenbach, Frank Schult, Henri Deparade, Norbert Wagenbrett. Bereits die frühen Werke der Künstler, aber erst recht deren weitere Entwicklung zeigt eigene künstlerische Haltungen, die Sitte gefördert und unterstützt hat. Die Schau, die bis zum 3. Juni läuft, wird am 8. März um 20 Uhr in Anwesenheit aller vier gezeigten Meisterschüler eröffnet. N Sittes Meisterschüler: Weidenbach – Schult – Deparade – Wagenbrett, 9.3.–3.6., Vernissage am 8.3., 20 Uhr, Di–Fr 14–19 Uhr, Sa/So 14–18 Uhr, www.kunstverein-talstrasse.de

Clara – ein Spiel K Ragna Schirmer <und Puppen im Puschkinhaus

Clara Schumann, geborene Wieck, ist die prominenteste deutsche Frau des 19. Jahrhunderts. Sie war Wunderkind, Star, Komponistin, Liebesgeschichtenheldin, Managerin, Gattin, von Robert Schumann, Mutter, Künstlerwitwe, Briefeschreiberin, Nachlassherausgeberin und Klavierlehrerin. Sie hatte ein prall gefülltes Leben voller Triumphe, Tragödien und Tratsch. Sie bietet damit eine willkommene Gelegenheit, die im „Konzert für eine taube Seele“ so erfolgreich begonnene Zusammenarbeit zwischen Ragna Schirmer und dem Puppentheater zu Halle weiterzuführen. Im wunderschönen Festsaal der Freimaurerloge „Zu den fünf Türmen am




KULTUR Text: ... L

Italienische Wochen K Große Opern in Halle

Im März feiert die hallesche Oper italienische Wochen und widmet sich zwei WochenBild: Falk Wenzel enden dem Hochamt des italienischen Musiktheaters des 19. Jahrhunderts. Das Publikum kann sich auf Dramatik und Kulinarik, ausdrucksstarke Stimmen und furiose Orchesterklänge freuen! Durch die gleichzeitige Wiederaufnahme der beiden gefeierten Künstleropern „Tosca“ und „Adriana Lecouvreur“ mit Kammersängerin Romelia Lichtenstein (Abb.) in den Titelrollen und Eduardo Aladrén als ihrem doppelten Bühnenliebhaber werden die Zuschauer gleich zweimal in die Welt des Verismo entführt. Dazu kommen als Neuproduktion Verdis „Aida“, eine Lange Nacht der italienischen Oper, kulinarische Höhepunkte mit GMD Josep Caballé-Domenech und Intendant Florian Lutz hinter den Kulissen der Oper Halle. Tipp! N Italienische Wochen an der Oper Halle, ab 16. März, wird fortgesetzt, bei Mehrfach-Buchung gestaffelte Rabattsysteme, ausführliche Informationen unter: www.buehnen-halle.de

Das Bildnis des Dorian Gray K Man kennt die Geschichte: Basil Hallward porträtiert Dorian Gray, von dessen Schönheit, Jugend er besessen ist. Unter dem Einfluss Lords Henry setzt Dorian Gray sich immer neuen Genüssen aus. Lord Henry macht aus Dorians Leben schrittweise ein strahlendes Kunstwerk, dessen Perfektion sich die Menschen in dessen Nähe unterzuordnen haben. Den Paradestoff der Moderne hat man am Dessauer Theater nun als Ballett inszeniert

Paradestoff der Moderne: Tomasz Kajdauski choreografiert u.a. mit Vincent Tapia (Foto) Das Bildnis des Dorian Gray als Ballett am Theater Dessau.

Zinzendorf in den Stiftungen K Buchvorstellung und Gespräch

Aller guten Dinge sind drei – bereits zum dritten Lese- und Gesprächsabend in diesem Jahr lädt das Historische Waisenhaus (Abb., hier mit einem letzten Gruß aus einem wirklichen Winter) am Franckeplatz ein. Thema: Nikolaus Graf von Zinzendorfs Zeit als Schüler des Königlichen Pädagogiums von 1710 bis 1716. Es liest, referiert und stellt sich den Fragen der Zuhörer Dr. Otto Teigeler aus Düsseldorf, der Verfasser der gleichnamigen Bands in den Halleschen Forschungen. Der Abend widmet sich der Frage, in welcher Weise die Erziehung Zinzendorf beeinflusst hat. Dafür werden zum einen der Graf als Kind und Schüler, der so schon früh eine theologische Prägung erhielt, zum anderen der konkrete Schulalltag mit seinen Abläufen und seiner Schulpraxis in den Blick genommen: Haben sich schon hier Vorstellungen bei Zinzendorf entwickelt, die später dazu führten, eine eigene weltweite pietistische Bewegung ins Leben zu rufen? Ein gelungener Abschluss der Trilogie. N Zinzendorf als Schüler des Königlichen Pädagogiums, Buchvorstellung und Gespräch mit Otto Teigeler, 7.3., 18 Uhr, im Historischen Waisenhaus, Moderation: Holger Zaunstöck, www.francke-halle.de

Salzquell“ im Puschkinhaus ist die Ausnahmepianistin Ragna Schirmer live an einem historischen Flügel und die Ausnahmepuppenspielerin Ines Heinrich-Frank als Clara Schumann am Abend ihres letzten Konzerts erstmals am 2. März zu erleben. N Clara, ein Spiel, für Ragna Schirmer & Puppen, Inszenierung von Christoph Werner, Premiere am 2.3., 20 Uhr, im Puschkinhaus, Kardinal-Albrecht-Straße, Info: www.buehnen-halle.de

So wie Lord Henry sich in dem von ihm geschaffenen Leben des Dorian Gray spiegelt, so sieht Dorian das Ergebnis seines von Luxus und Sinnentaumel geprägten Daseins in dem Gemälde Hallwards, das er aufbewahrt: Während er selbst makellos schön bleibt, verzerrt sich das Porträt zunehmend zu einer grässlichen Fratze, die die Verrohung Grays spiegelt. Die Umkehrung der natürlichen Vorgänge entlarvend. Als der Maler ihn besucht, als er Dorian ins Gewissen reden will und in dem Bild eine „furchtbare Lektion“ erkennt, ermordet ihn Gray. Dieser Mord ist der Vorbote des eigenen Untergangs, des eigenen Tods Dorians. Oscar Wildes einziger Roman löste Ende des 19. Jahrhunderts einen Skandal aus, denn Wilde stellte schön und hässlich an die Stelle von Gut und Böse, Kunst statt Moral, Egoismus statt Liebe. Das Schöne soll stilvoll und formvollendet sein. Ob dieses Schöne etwas bedeuten kann oder will, bleibt ungeklärt. Vielleicht umhüllt es ein Nichts. Sinnesrausch und gleißende Schönheit im Reich der Klänge fühlbar zu machen, das war das Ziel des russischen Komponisten Alexander

Skrjabin. Skrjabin wollte alle Sinne, überhaupt das ganze Leben zu einem Kunstwerk machen. Wie anders als in der unerhört rauschhaften Musik dieses Visionärs kann das Schicksal von Wildes Helden hörbar werden? Skrjabin wollte allerdings den Blick auf eine jenseitige Welt richten, für ihn war die Schönheit seiner Musik mit absoluter Bedeutung aufgeladen. Tomasz Kajdauski gewinnt aus dem spannungsvollen Kontrast zwischen zynischem Ästhetizismus und mystischem Symbolismus die Funken für seine Choreografie. So entsteht – getanzt – ein Abbild der Geworfenheit und kühlen Verlorenheit des Menschlichen in der Moderne. In den tragenden Rollen u. a. zu sehen: Vincent Tapia (Abb.), Julio Miranda, Nicole Luketi , Johanna Raynaud und Daisuke Sogawa. Es spielt die Anhaltische Philharmonie unter Leitung von Elisa Gogou. Bühne: Jens Hübner. Kostüme: Steffen Gerber. Video: Lieve Vanderschaeve. Die Premiere findet am 23. März um 19.30 im Großen Haus des ATD statt. N Das Bildnis des Dorian Gray, Ballett von Tomasz Kajdauski, Premiere am ATD am 23.3., 19.30, weitere Termine: 31.3., 7.4., 22.4., 26.5. und 17.6., jeweils 17 (26.5.: 19.30) Uhr.

März 2018 FRIZZ

25




FILMWELT N Recherche: Mathias Schulze

An dieser Stelle erklären hallesche Kino-Programmmacher, welchen Streifen man im kommenden Monat besser nicht verpassen sollte

BURKART · NG

K USA 2018; Regie: Roar Uthaug; Darsteller: Alicia Vikander, Dominic West, Walton Goggins

K Italien/Frankreich/USA/Brasilien 2017; Regie: Luca Guadagnino; Darsteller: Michael Stuhlbarg, Timothée Chalamet, Armie Hammer

N Tomb Raider, ab 15. März, Cinemaxx

FRIZZ März 2018

N Call Me by Your Name, vom 1. bis 8. März, Luchskino

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer K Deutschland 2018; Regie: Dennis Gansel; Darsteller: Soloman Gordon, Hennig Baum, Annette Frier

Das bekannte Kinderbuch „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ von Michael Ende aus dem Jahr 1960 ist als Realfilm zum Leben erweckt wurden. Nachdem wir die fantasievollen Geschichten bisher nur in der „Augsburger Puppenkiste“ in zwei Fassungen in Bewegtbildern erleben durften, hat sich nun der Regisseur Dennis Gansel ein Herz gefasst, um das als unverfilmbar geltende Mammutprojekt für die große Leinwand zu präsentieren. Frei nach der Romanvorlage wächst der Waisenjunge Jim Knopf bei Frau Waas auf der Insel Lummerland auf. Zusammen mit dem Lokomotivführer Lukas führt ihre Reise in das Reich des Kaisers von Mandala und auf die abenteuerliche Suche nach dessen entführter Tochter Li Si. Die bisher gezeigten Szenen sehen visuell atemberaubend aus, die erfahrene Generation könnte sich an „Die unendliche Geschichte“ erinnert fühlen. Ein launiger HNEL · LIGH KÜ „Visuell atemberaubend! Die erfahKino-Spaß. rene Generation könnte sich an N Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer, „Die unendliche Geschichte“ erinnert ab 25. März, The Light-Cinema fühlen. Ein launiger Kino-Spaß!“

INEMAS TC

Lara Croft hat ihren eigenen Kopf: Während alle von ihr erwarten, dass sie den Weltkonzern ihres Vaters Richard Croft übernimmt, arbeitet sie lieber als Fahrradkurierin in East London und studiert ein bisschen vor sich hin. Denn sie glaubt, dass ihr Vater, der vor sieben Jahren verschwand, noch am Leben ist. Eines Tages beschließt Lara, sich dort auf die Suche nach ihrem Vater zu machen, wo dieser zuletzt gesehen wurde: auf einer abgelegenen Insel vor der Küste Japans. Richard Croft soll dort ein legendäres Grabmal untersucht haben. Der Abenteurer hatte allerdings gute Gründe, warum er auf keinen Fall wollte, dass seine Tochter ihm nachfolgt. Das erfährt Lara bald am eigenen Leib. Denn nicht nur das mythische Eiland konfrontiert sie mit Gefahren, die Verstand, Körpereinsatz und Durchhaltvermögen erfordern. Auch eine geheimnisvolle Organisation treibt auf der Insel ihr Unwesen. Abenteuer-Action um die kultisch verehrte Games-Heldin Lara Croft, die ihren verschollenen Vater sucht und im Neustart der Filmreihe von Oscar-Gewinnerin Alicia Vikander (Beste Nebendarstellerin in „The Danish Girl“, 2015) verkörpert wird.

Angesichts der Veröffentlichungen der Kritik-Auswerter (bei „MetaCritic“ und „Rotten Tomatoes“ bekam diese Lovestory die Traumquote von superlativen 98 Prozent), dem tobenden Publikum beim Sundance-Filmfestival und den Oscar-Nominierungen (darunter für den Besten Film) kann kein Zweifel bestehen: „Call Me By Your Name“ ist ein Film der Marke „Muss-man-gesehen-haben“! Positiv stimmt zudem, dass der Film Sequenzen aufweisen kann, die großartiger im Kino wohl noch nicht zu sehen waren, beispielsweise das bewegende Vater-Sohn-Gespräch. Luca Guadagnino sinnlich-transzendentale Geschichte basieret auf André Acimans gefeiertem Roman: Der altkluge 17-Jährige Elio Perlman kostet den norditalienischen Sommer des Jahres 1983 auf der im 17. Jahrhundert errichteten Villa der Familie aus. Der italoamerikanische Junge verbringt die Zeit damit, klassische Musik zu spielen, zu lesen und mit seiner Freundin zu flirten. Die Eltern bringen ihrem Sohn die Errungenschaften der Hochkultur nahe und bereiten ihm ein sorgenfreies Leben mit allen Vorzügen. Dank seiner Weltklugheit und seiner geistig anspruchsvollen Begabung wirkt der Junge nach außen bereits wie ein Erwachsener, doch Elio ist in mancherlei Hinsicht durchaus noch sehr unerfahren – im Besonderen in Herzensangelegenheiten. Eines schönen Tages trifft der charmante amerikanische Doktorand Oliver als neuer Sommer-Praktikant von Elios Vater auf der Villa ein. Mitten unter jener prächtigen, sonnengetränkten Szenerie entdecken Elio und Oliver die berauschende Schönheit gedeihenden Verlangens im Verlauf eines Sommers, der beider Leben für immer verändern wird.

MARTI N

NEUBERT · AS

MAXX NE CI

ANDR E

Call Me by Your Name

CHSKINO LU

Tomb Raider

„Abenteuer-Action um die kultisch verehrte Game-Heldin Lara Croft, die ihren verschollenen Vater sucht.

26

„Diese Lovestory, eine sinnlich-transzendentale Geschichte, ist ein Film der Marke ‘Muss-man-gesehen-haben’

WOLFG A

FILMTIPP R VOM KENNE




FILMWELT

Das schweigende Klassenzimmer The Florida Project K USA 2017; Regie: Sean Baker; Darsteller: Willem Dafoe, Brooklynn Prince,Valeria Cotto, Bria Vinaite

K Deutschland 2018; Regie: Lars Kraume; Darsteller: Leonard Scheicher, Tom Gramenz, Anna Lena Klenke, Ronald Zehrfeld, Burghart Klaußner

Mein Freund, die Giraffe

Wenn der amerikanische Traum nur noch müde und grell von irgendwelchen Reklamewänden grüßt, wenn Disney World seine Karusselle schließt, wohnt die kleine Moonee mit ihrer Mama Halley ganz in der Nähe: In einem abgewirtschafteten Motel! Regisseur Sean Baker erzählt in heiteren, knallbunten Bildern von Menschen, die keine Chance haben, weil sie nie eine hatten. Baker arbeitete mit Laiendarstellern und mit dem wunderbaren Willem Dafoe, der hier wieder mal so richtig zeigen darf, was er kann. Beinahe wie ein Dokumentarfilm gedreht, ist Bakers betörend realistisches Independent-Drama ein ziemlich raffinierter Kommentar zur Lage der USA. Und zudem ist der Film auch noch witzig und berührend. Wichtiges, politisches, innovatives Kino!

„Ihr habt euch als Freidenker zu erkennen gegeben, ihr seid jetzt Staatsfeinde!“ Dieser Film ist eine Kino-Produktion des ZDF. Und es geht um die DDR. Insofern kann man gewarnt sein: Wird hier wieder die Bevölkerung grob in zwei Lager geteilt? Also, entweder Stasi-Unterstützer und Oppositionelle? Andererseits kann man Regisseur Lars Kraume, der mit dem Politthriller „Der Staat gegen Fritz Bauer“ sehr viel richtig gemacht hat, auch einen Vertrauensvorschuss gönnen. So sei es: Der Film erzählt die Geschichte einer stillen Revolte, basierend auf persönlichen Erlebnissen und der gleichnamigen Buchvorlage von Dietrich Garstka. Bei einem Kinobesuch 1956 sehen Schüler dramatische Bilder vom Aufstand der Ungarn in Budapest. Anschließend erwacht das politische Bewusstsein der Schüler, sie stehen fortan in Konfrontation mit dem Staatsapparat und vor Schicksalsfragen.

Ein witziger Kinderfilm, der wichtige Themen wie Vertrauen, Freundschaft, Familie, Mut und Kreativität verhandelt und dabei nicht oberflächlig peinlich daherkommt, gefällig? Dann nehmen Sie ihre kleinen Wirbelwinde und gehen Sie ins Luchskino! Es wird tierisch: Dominik wohnt neben dem Zoo. So ist es also nicht verwunderlich, dass eine Giraffe zum Spielkameraden wird. Kaum kommt Dominik aber in die Schule, in der er für das Erwachsenenleben getrimmt werden soll, leidet die Freundschaft zum Tier mit dem langen Hals. Das Ziel ist fortan klar: Die Giraffe muss mit in die Schule kommen. In den Niederlanden gelobt, entfaltet sich ein kleiner pädagogischer Zauber ohne moralische Zeigefinger.

N The Florida Project, ab 15. März, Puschkino

N Das schweigende Klassenzimmer, 1. bis 7. März, Puschkino

N Mein Freund, die Giraffe, 1. bis 7. März, Luchskino

K Niederlande 2017; Regie: Barbara Bredero; Darsteller: Liam de Vries, Martijn Fischer

März 2018 FRIZZ

27


   

TONTRÄGER

präsentiert von on

N Text: Andreas Zagelow

T I P P D E S M O N AT S

POP

Es gibt nicht viele Debütalben, die bei Veröffentlichung schon mit einem Welt-, drei deutschen „Top 10“-Hits und ein paar weiteren Erfolgen prahlen können. Da sich Felix Jaehn aber ein bisschen mehr Zeit für sein erster Album gelassen hat, kann er bisherige Hits wie seinen „Cheerleader“-Remix und „Ain‘t Nobody“ nun gleich noch als Bonus mit draufpacken. Mit 25 Songs serviert er so ein XXL-Hit-Paket – mit genügend Potential für die nächsten Charterfolge und seinen Auftritt beim SPUTNIK Spring Break 2018.

XXL-Hit-Paket: Felix Jaehns Debütalbum „I“.

Anstandslos & Durchgeknallt

„Anstandslos & Durchgeknallt“

Fritz Kalkbrenner

Bausa

„Drown“

„Powerbausa“ Label: Downbeat Records • Release: 09.02.2018

Label: Different Spring • Release: 16.02.2018

Doppelplatin mit einem Deutschrap-Song. Bis zum Erscheinen dieses Textes dürften noch ein paar hundertausend Streams und Verkäufe mehr für „Was du Liebe nennst“ aufgelaufen sein, schließlich hat Bausa den Hit auch in die Tracklist seines selbstbewusst „Powerbausa“ betitelten Mixtapes gepackt. Mit „FML“ findet sich darauf auch eine hervorragend groovende Disco-Nachfolgesingle, der aber ihr expliziter Text im ChartWeg steht. „Powerbausa“ ist gut gemachter, weil abwechslungsreicher HipHop – mal gerappt, mal gesungen und bei weitem nicht so düster wie seine Vorgängeralben, was Bausa nitiv tut! aus usaa defi us de efini n tiv ggut ut tu ut!

Und zack ist die Stimme weg! Erst denkt man noch, dass er beim zweiten Track schon mit Gesang um die Ecke kommt, aber nein: auf „Drown“ gibt sich Fritz Kalkbrenner rein instrumental. Weg von Songstrukturen, hin zu Beats und Vocal-freien Reisen durch die Großstadtnacht. Hat man sich mit der Tatsache abgefunden, nimmt einen Kalkbrenner genau dorthin mit. „Drown“ klingt dabei weniger melancholisch als seine gesungenen Hits wie „Back Home“ und „Sky And Sand“, schraubt das Euphorie-Level aber nochmal nach oben. Experiment gelungen. Mal sehen, ob es eins bleibt oder Fritz Kalkbrenners Zukunft stimmfrei ist.

28

FRIZZ März 2018

ELEKTRO

SCHLAGERELEKTRO

Für jeden etwas im Angebot haben Anstandlos & Durchgeknallt. Coverversionen von Schlager-Evergreens wie „Über den Wolken“ und „Barfuß durch den Regen“, elektrifizierten deutschen Pop der letzten vierzig Jahre, von Münchener Freiheit über Echt bis hin zu „Liebficken“ von Sofa Planet. Und natürlich Remixe aktueller Schlagerhits, zum Beispiel von Vanessa Mai. Das Duo beweist so, dass Schlager auch bei Teenagern funktioniert, wenn man ihn nur richtig verpackt. Und wenn man sich ihr Debüt nur unter diesem einzigen Aspekt anhört, ist es ein ebenso konsequentes wie multifunktional einsetzbares Album n l ein nal insetzbare b ress Albu bu um ge gee worden. rden en n.

DEUTSCHRAP

Label: Nitron Music • Release: 23.02.2018

Felix Jaehn

„I“

Label: Virgin/Universal • Release: 16.02.2018

Es war ein weiter Weg bis zur Veröffentlichung von „I“. Wie haben Sie am Tag selbst gefeiert? Wir haben in Frankfurt einen Tisch in einem italienischen Steakhaus reserviert – für Familie, Freunde und das Team. Und dann haben wir was Schönes gegessen, relativ unaufgeregt. 25 Songs auf einem Debütalbum. Das ist auch erstmal eine Ansage! Es ist zweigeteilt. Die ersten 15 Songs sind das eigentliche Album. Da „I“ aber mein Debütalbum ist, durften meine bisherigen Hits natürlich nicht fehlen. Schließlich gehören sie zu meiner Geschichte. Wenn es kein Felix-Jaehn-Album geben würde, auf dem „Ain’t Nobody“ zu hören ist, fänd ich das extrem schade. Im zweiten Teil bekommt man darum alle Hits. Viele Elektronik-Acts veröffentlichen gar keine Alben mehr. Warum war es Ihnen wichtig? Wirtschaftlich ist es sicherlich interessanter, gute Singles am Start zu haben. Aber künstlerisch wollte ich mich der Herausforderung stellen, ein Album rauszubringen. Einen Song wie „Don’t Say Love“ etwa habe ich schon vor drei Jahren geschrieben, er ist aber nie eine Single geworden. Ein Album bietet dir dann die Möglichkeit, genau solche anderen Facetten zu zeigen: von einer melancholischen Akustikballade bis hin zu den harten Festival-Tracks. Sie haben Ihre Fans vor ein paar Wochen um Vorschläge für einen neuen Couchtisch gebeten. Haben sie inzwischen einen? Nein, aber ich habe einige Favoriten. Ich wäre daran tatsächlich fast verzweifelt, habe ein Jahr lang einen passenden gesucht. Wenn ich zu Hause nochmal nachgemessen habe, fällt dann die Entscheidung. Das Ergebnis wird man dann bei Twitter sehen, versprochen!




GASTRO Text: Madlen Möbius; Bild: Steffen Schellhorn L

Seit drei Jahren ein Flair-verliebtes „Paar“: Romy Nadine Schleicher und im Hintergrund das Potemkin, ihre Lieblingsbar.

KLEINANZEIGEN K Halle

Allerlei FeWo im Wallis / Schweiz, Musikdorf Ernen für 4-5 Pers. Zu verm. Wander- u. Skiparadies am gr. Aletschgletscher www.flühblümli.ch mail: k.mo@ewecom.ch Das Geheimnis: Sha hun Massagen, die unter die Haut gehen 0345/52516918, 0160 - 99 41 74 85, www.massagestudio-sha-hun.de Adam-Kuckhoff-Straße 19 06108 Halle / Saale Tel.: 0345 / 290 56 60 Mo. - Do. 9 - 18 Uhr Fr. 9 - 14 Uhr

Händelhauskarree / Dachritzstraße Tel.: 0345 / 6 85 88 22 Montag - Freitag 9 - 19 Uhr Samstag 10 - 16 Uhr

Schoko-Schock im Pot K An dieser Stelle kommen wir mit ganz normalen Hallensern ins Gespräch über ihre Lieblingslokation in Sachen Gastronomie: In diesem Monat nimmt uns Romy Nadine Schleicher (20) mit ins Potemkin

Hallo Frau Schleicher! Wir reden hier ja über Lieblingslocations. Welche ist Ihre Lieblingsbar? Oh ja, die habe ich. Die Kleine Uli in Halles Innenstadt ist ja als Kneipenmeile bekannt und genau da ist auch meine Lieblingsbar, das Potemkin, kurz Pot. Ich schätze mein erster Besuch im Pot war vor ungefähr drei Jahren. Meine beste Freundin hat mir damals die Bar gezeigt. Ich habe mich sofort in das Flair verliebt und wusste, dass mein erster Besuch dort auf jeden Fall nicht der letzte sein würde. Klingt nach regelmäßigen Besuchen? Ja klar! Einmal die Woche zieht es mich auf jeden Fall dort hin. Es ist gewissermaßen ein Ritual, dass meine beste Freundin und ich uns dort treffen und wir direkt an der Bar Platz nehmen und unsere Cocktails schlürfen. Die Barhocker sind bequem, und wir können uns am Tresen ungestört über Gott und die Welt und meine letzten Konzertbesuche unterhalten. Außerdem wohne ich gleich um die Ecke, es sind nur einige Meter zu Fuß von meiner Wohnung bis in die Bar. Ich muss also nicht auf „Mincy Dream“, meinen Lieblingscocktail, verzichten, da ich nach Hause laufen kann. Obwohl ich auch sehr gern die heiße, dickflüssige Schokolade trinke, die zusätzlich in verschiedenen Geschmacksrichtungen angeboten wird. Der „Schokoladen-Schock“ tut nach ei-

nem anstrengenden ziemlich gut.

Arbeitstag

Konzertbesuche? Verraten Sie uns welche? Gerne! Im vergangenen Jahr habe ich ungefähr 25 besucht. Darunter waren Künstler wie Philipp Poisel, Drake und Jennifer Rostock. Die geniale Powerfrau Jennifer Rostock ist sogar in Halle auf der Peißnitzbühne aufgetreten. Das war echt cool! Ich selbst bin sehr musikbegeistert und singe seit Jahren. Und das obendrein seit einiger Zeit in einer Jazz-SoulPop-Band. Es ist immer wieder ein tolles Erlebnis, mit der Band zu proben und aufzutreten. Zudem sind wir häufig bei Sessions dabei. Die sind super, da wir unsere Musik mit anderen Bands teilen oder, besser gesagt, wir gemeinsam mit anderen Musikern der Musik ihren freien Lauf lassen können.

Redaktions- und Anzeigenschluss für die Aprilausgabe ist der 15. März. Impressum März 2017 Halle Nr. 123

Herausgeber Neu & Gierig Medien GmbH Dohnanyistr. 28, 04103 Leipzig Geschäftsführer: Eike Käubler, Michael Luda Internet: http://www.halle-frizz.de „FRIZZ Magazin“ ist eine Marke der SMV Südwest Medien Verlag GmbH.

Büro und Anzeigen Halle Zurück zum Pot und Halles City. Wohnen Sie gerne im Zentrum? Oh ja! Seit fast drei Jahren wohne ich sehr gern in der City. Für junge Leute so wie mich ist das Stadtleben ideal. Die Wege sind kurz, und ich gelange ohne Auto fast überall hin. Selbst zu den Sessions. Weshalb wir danach sehr gern zu einem „Mincy Dream“-Absacker im Potemkin landen. Sehr praktisch! N Potemkin, Kleine Ulrichstraße 27, 06108 Halle; Tel.: 0345 959 81 38, Öffnungszeiten: So–Do 9.00–1.00 Uhr, Fr und Sa 9.00–2.00 Uhr

März 2018 FRIZZ

Leipziger Straße 83 • 06108 Halle Tel.: 0345 20 33 108 • www.softi-halle.de

Mittelstraße 5, 06108 Halle/Saale Gerd Behrendt Tel.: (0345) 2 08 04 50, Fax: (0345) 2 08 04 52 buero@halle-frizz.de

Termine termine@halle-frizz.de

Satz & Layout Michael Nonn (Leitung), Luise Juraschek

Druck Löhnert Druck 04420 Markranstädt, Handelsstraße 12

Vertrieb Eigenvertrieb Erscheinungsweise monatlich zum Monatsende. Redaktions- und Anzeigenschluss für die Aprilausgabe ist der 15. März.

Chefredakteur Eike Käubler (redaktion@halle-frizz.de)

Redaktion Juliane Sesse, Madlen Möbius, Mathias Schulze,Steffen Schellhorn (Fotos), André Schinkel, Katharina Weske, Volly Tanner, Annett Krake, Steffi Kirsch, Dana Höftmann, Rica Bössenroth

Anzeigen überregional Elvira Dietmann: Tel.: (0345) 2 08 04 51, Fax: (0345) 2 08 04 52

29




AM ENDE N Text: Annett Krake

Das letzte Wort hat … Das letzte Wort in diesem Monat hat die hallesche Schriftstellerin Christina Auerswald. Schon immer war das Schreiben für die studierte Volkswirtin ein wichtiger Teil ihres Lebens, ihre große Leidenschaft. Literarisch widmet sie sich der Stadt Halle zu Zeiten des Barocks. Auerswald neuestes Werk, „Magdalene und die Saalweiber“, ist jetzt im Mitteldeutschen Verlag erschienen. Der Roman beschreibt scharfsinnig und hintergründig die schicksalhaften Lebensumstände einer jungen Frau im 17. Jahrhundert in Halle

Frau Auerswald, bitte vollenden Sie diesen Satz: An Halle hat mich in letzter Zeit besonders aufgeregt, dass … … viele Einwohner zu wenig vom ihrer eigenen Stadt wissen und deren Geschichte nicht kennen. Halle ist so reich an Ereignissen in der Geschichte! Die Stadt kann sich mit touristisch bekannten Städten auf eine Stufe stellen. Ich habe schon viele Male Besucher durch die Stadt geführt, die erstaunt waren und bestätigten, dass die Schönheit von Halle ihren Ruf weit übertrifft. Ein Beispiel: die Medizingeschichte. Wie viel wurde in Halle erstmals probiert, formuliert, erforscht! Verkehrsgeschichte, Postgeschichte … es gäbe so viel zu sagen! Was muss sich ändern? Die Hallenser sollten mehr Stolz auf ihre Stadt zeigen! Sie haben allen Grund dazu. Schluss mit dem

Gemecker. Halle ist eine Studentenstadt, eine junge, entwicklungsfähige Stadt, eine Stadt der Künste, der Gestaltungsräume, und alles steht auf dem Fundament einer wunderbaren Geschichte – wie schon gesagt.

„Schluss mit dem Gemecker, die Hallenser sollten mehr Stolz auf ihre Stadt zeigen!“ Christina Auerswald, Schriftstellerin

Welcher Ort in der Stadt ist ihnen der liebste? Ich liebe viele Winkel der Stadt, aber am liebsten bin ich an der Saale. Mein Lieblingsplatz ist der Blick von den Klausbergen über die Saale zum Ochsenberg. An welchen Ort der Stadt würden Sie Besuch von außerhalb indes nie führen? So leid es mir tut, auf die Silberhöhe. Welche Pläne und Visionen haben Sie für die Zukunft? Ich habe Romane geschrieben, die in Halle um 1700 spielen. Der

zweite ist gerade erschienen, und ich hoffe, dass auch die anderen so bald wie möglich veröffentlich werden. Ich sehe die Reihe der Bände um die Hallenserin Magdalene schon vor mir. Magdalene lebte zur Zeit der Pest, zur Zeit der Gründung der Universität und der Grundsteinlegung für die Saaleschleusen, sie hat den Jubel um die Krönung von Friedrich I. und vieles mehr erlebt. Auf diese Weise können die Hallenser viel über ihre Stadt erfahren, denn die Zeitge-

schichte ist authentisch. Ich habe mit dem ersten „Magdalene“-Buch so viel Ermutigung bekommen, dass ich sicher bin: es gibt viele Menschen, die sich gern von Halles Geschichte begeistern lassen. Wer mich in authentischer Kleidung, in Chemise, Rock, Manteau und Haube aus der Zeit von 1700 sehen will, sollte meine Lesungen besuchen. Das nächste Mal am 16. März, um 20.15 Uhr in der Thalia-Buchhandlung am Markt. (Kartentelefon: 0345 29 37 0)

 www.halle-frizz.de

The Blues Brothers „Live From Chicago“ 02. März, 20 Uhr, Haus Auensee Leipzig, 1 x 2 Tickets

Jogis Eleven „Live – Jetzt erscht recht!“ 08. März, 20 Uhr, Haus Auensee Leipzig, 1 x 2 Tickets

N Kennwort: Blues

N Kennwort: Eleven

PA Sports / Kianush / Mosh36 „Life is Pain Tour“ 10. März, 20 Uhr, Täubchenthal Leipzig, 1 x 2 Tickets

„Die Nibelungen“ 17. März, 19:30 Uhr, neues theater/Großer Saal, 1 x 2 Tickets N Kennwort: Nibelungen

N Kennwort: Pain

„Werther oder ich werde geliebt, also bin ich“, Ballett 03. März, 19:30 Uhr, Oper Halle, 1 x 2 Tickets

„Grease“, Musical 09. März, 20 Uhr, Händelhalle, 1 x 2 Tickets N Kennwort: Grease

N Kennwort: Werther

Corroded „Fall of Nations Tour“ 03. März, 20 Uhr, Hellraiser Leipzig, 1 x 2 Tickets N Kennwort: Corroded

5. Sinfoniekonzert, Staatskapelle 04. März, 11 Uhr, Händelhalle, 1 x 2 Tickets

Elephants On Tape 09. März, 20 Uhr, Objekt 5, 2 x 2 Tickets

Claudia Koreck „Holodeck-Tour“ 09. März, 20 Uhr, Naumanns Leipzig, 1 x 2 Tickets

Birgit Schaller „Alarmstufe Blond“ 08. März, 19:30 Uhr, Ständehaus Merseburg, 2 x 2 Tickets N Kennwort: Schaller

30

FRIZZ März 2018

„Die Liebe in den Zeiten der Cholera“ 22. März, 20 Uhr, Puppentheater, 1 x 2 Tickets N Kennwort: Cholera

N Kennwort: TombRaider

The Firebirds Burlesque Show 15. März, 20 Uhr, Steintor-Varieté, 2 x 2 Tickets

B-Tight, „Tour Royal“ 10. März, 20 Uhr, Drushba, 2 x 2 Tickets N Kennwort: B-Tight

Obituary „European Headlining Tour 2018“ 23. März, 20 Uhr, Hellraiser Leipzig, 1 x 2 Tickets N Kennwort: Obituary

N Kennwort: Firebirds

N Kennwort: Dreigroschen

N Kennwort: Gypsy

N Kennwort: Strong

„Tomb Raider (3D)“, Preview 14. März, 20 Uhr, The Light Cinema, 2 x 2 Tickets

N Kennwort: Koreck

„Die Dreigroschenoper“ 10. März, 19:30 Uhr, Oper Halle, 1 x 2 Tickets

N Kennwort: Knopf

Anthony Strong „On A Clear Day“, Jazz in Concert 17. März, 20 Uhr, Ulrichskirche, 2 x 2 Tickets

N Kennwort: Haiyti

N Kennwort: Elephants

N Kennwort: Sinfoniekonzert

Gypsy Ska Orquesta 07. März, 20 Uhr, Objekt 5, 2 x 2 Tickets

Haiyti „Die Kleine macht jetzt KasseTour“ 11. März, 20 Uhr, Täubchenthal Leipzig, 1 x 2 Tickets

Sputnik LitPop – u. a. mit Michael Nast und Charlotte Karlinder 17. März, 18 Uhr, Neues Rathaus Leipzig, 2 x 2 Tickets N Kennwort: LitPop

„Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“, Preview 25. März, 15 Uhr, The Light Cinema, 2 x 2 Tickets

Astrid North Trio 24. März, 20 Uhr, Objekt 5, 2 x 2 Tickets N Kennwort: Astrid

Teilnahmebedingungen Dieses Gewinnspiel wird auf unserer Facebook-Seite „FRIZZ Halle“ per Nachricht veröffentlicht. Teilnehmen kann nur, wer unsere Seite gelikt und diese Nachricht geteilt hat. Schreiben Sie uns dann über unsere Facebook-Seite eine Nachricht mit dem Verlosungskennwort und Ihrem Namen und Vornamen. Die Gewinner werden ebenfalls über Facebook benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


31 Kaenguru 0318 HA_LE:Layout 1 20.02.18 11:27 Seite 1


32 TalstraĂ&#x;e 0318 HA:! Muster HA 20.02.18 11:25 Seite 4

Frizz 0318 Halle  

Frizz 0318 Halle

Frizz 0318 Halle  

Frizz 0318 Halle

Advertisement