Frizz 0315 Halle

Page 1

01 Titel 0315 HA:! Muster HA 20.02.15 15:14 Seite 1

N ZEHN JAHRE FESTIVAL

Woman in Jazz

N MORITZBURG

Nickolas-Muray-Schau

N IM KONZERT

Manfred Maurenbrecher Find us on ...

Foto: Falk Wenzel

N www.halle-frizz.de

N Kultur | Gesellschaft | Interview | Film | Kleinanzeigen


02 Mawi 0315 HA:Layout 1 19.02.15 11:54 Seite 1


03 Inhalt 0315 HA:! Muster HA 20.02.15 15:51 Seite 3

INHALT

Themen 06

Arthouse Format Filmkunstverleih mit neuer Bleibe Die Puschkinofilme im März

08

Konzert Der streitbare Berliner Liedermacher Manfred Maurenbrecher kommt ins Objekt 5

10

Geburtstag im Frühling: Das „Women in Jazz“-Festival wird zehn

Konzert Geistreich, streitbar, wütend – am 25. März kommt Liedermacher Manfred Maurenbrecher ins Objekt.씰 Seite 8

Festival

32

Weltkulturerbe Stiftungsdirektor Thomas Müller-Bahlke im Gespräch

Rubriken 04

Boulevard City-Tipps & News

12

Meinung Stimmen & Gesichter

Jazz Unter anderem Jane Monheit (Foto) hat ihr Kommen zum 10. „Women in Jazz“씰 Seite 10 Festival angekündigt.

26

Kultur Theater, Kunst etc.

28

Tonträger Plattenkritiken

29

Comic Didi & Stulle

30

Film Neu im Kino

33

Gastro Restaurant-Kritik

34

Verlosung Freikarten und mehr

Interview

34

Am Ende Das letzte Wort in diesem Monat hat das Ehepaar Anke-Kirsten und HansJoachim Bodemann von der „Kornliebchen“-Bäckerei

Weltkulturerbe-Antrag: Stiftungsdirektor Thomas Müller-Bahlke (l) im 씰 Seite 32 FRIZZ-Gespräch.

update 13

Veranstaltungen im FRIZZ-Land

23

Kleinanzeigen Kontakte, Kurse … Impressum

Am Ende Das letzte Wort in diesem Monat hat das Ehepaar Bodemann von der Spezialbäckerei „Kornliebchen“. 씰 Seite 34

24

Adressen Veranstalter, Bühne, Kino, Location

März 2015 FRIZZ

3


04-06 Boulevard 0315 HA:! Muster HA 20.02.15 17:25 Seite 4

BOULEVARD N Text: Max Feller

Editorial Geneigte Leser, Ähm, tja also, der Anfang ... Interessant, interessant! Und auch lustig. Bestimmt wird er das. Ja ganz, ganz, ganz bestimmt. Lustig, lustig. Ja, ja, ja – sicher sehr lustig. Wenn ich nur wüsste wie? Vielleicht singe ich zwischenzeitlich ein wenig: „Na-na-nanana!“ Mist, jetzt habe ich meinen Blindtext vergessen. Auch das noch! Damit hätte ich schön den Schein wahren können. Liest ja eh keiner, was mir hier nicht einfällt. Wie spät ist es? Bin ich bald fertig? Wie viele Zeilen noch? Scheiße, das schaffe ich nie! Ich geh' erstmal rauchen, dann Nachbarn beschimpfen. Dann Wolken am Himmel zählen? Anschließend vielleicht drei Gläser Wein. Danach noch einmal drei. Dann Nachbarn zählen und Wolken beschimpfen. Jetzt ist die Lösung nah. Nur noch ein wenig Gottvertrauen und schlafen. Sieben Tage. Okay, das ist nicht wenig, aber sieben müssen es sein …

Anmerkung der Redaktion: Dies ist ein Handlungsvorschlag an alle, die derzeit über irgendwelchen Haus-, Doktor- oder Sonstwie-Arbeiten brüten und leider überhaupt keinen Plan haben, wie sie beginnen, dafür aber erst recht nicht wissen, wo sie enden sollen: Einfach diesen hellblauen Button hier ausschneiden und mit Hilfe eines Klebestifts ihren hilflosen Ausführungen an passender Stelle hinzufügen. Wie immer sehr erfreut, Ihnen in misslicher Lage geholfen zu haben! Herzlichst, Ihre FRIZZ-Leserservice-Redaktion!

Geburtstag auf dem Märchenteppich K Das Figurentheater wird zehn

Es war einmal, und es war auch nicht, und doch geschah es mitten in unserer Stadt. Ja, es waren einmal zwei fahrende Puppenspieler, die träumten vom Bleiben, von einem kleinen Märchentheater in den engen Gassen von Halle. Und da der gemütlichste, wärmste Platz für sie die eigene Küche war, räumten sie aus und um, zimmerten eine winzige Bühne, stellten den behaglichen Großvatersessel davor und bauten hölzerne Sitzbänke. So einfach war das. Und vor nunmehr zehn Jahren öffnete sich die Pforte des Figurentheaters zum ersten Mal für die Gäste. Pünktlich zum Frühlingsbeginn feiert das Theater jetzt seinen 10. Geburtstag. Im März gastieren jeden Sonntag ab 11 Uhr Gastpuppenspieler. Am 1. gibt es „Puschel sucht den Frühling“, am 8. den „Froschkönig“, am 15. das Stück „Der Frieder und das Katherlieschen“, am 22. „Pettersson und Findus“ und am 29. März den „Teufel mit den drei goldenen Haaren“. Darüber hinaus gibt es auch unter der Woche bei liebevollem Figurentheater für kleine und große Gäste Gelegenheit, dem Märchenteppich zu zehn wundervollen Jahren zu gratulieren. N Geburtstagsgastspiele im März,

Rollercoaster sind zurück K Welcome-Back-Party im Brohmers

Endlich kommt aus der halleschen Bandszene mal wieder eine Nachricht mit einigem Gewicht: Nach fast zehn Jahren Pause lassen Rollercoaster den Sound der 50er Jahre mit Westcoast-Swing & Jump-Blues wieder aufleben. Mit energetischer Spielfreude machen die vier Musiker aus Amsterdam, Leverkusen und Halle den authentischen Sound des Swings fit für die Partys der Zukunft. Eine solide, treibende Rhythmusgruppe und eine peitschende Gitarre bil-

Klassiker des deutschen Rocks K Renft im Leipziger Werk 2

Renft ist eine deutsche Rockband, deren Wurzeln im Osten Deutschlands liegen. 1958 wurde sie von Klaus Jentzsch in Leipzig gegründet. Immer wieder gibt das Liedgut der älteren Generation Kraft, Mut und Halt. Und nunmehr können auch ihre Kinder die Ju-

vom 1. bis 29. März, Figurentheater Märchenteppich, Kleine Ulrichstraße 11, Infos unter: www.maerchenteppich.de

K Kinderstücke im Luchsus-Theater

4

FRIZZ März 2015

fünf Jahren. Es zeigt einen einfachen, spielerischen und wechselhaften Umgang mit den uns umgebenen Dingen. Wo? Auf der neuen Luchsus-Bühne im Zoo. N Die große Suche, 1. bis 5. März, Aschenbrödel nur echt mit drei Nüssen, ab 22. März, Luchsus Theater im Zoo, Eingang über Luchs.Kino am Zoo, Seebener Straße, www.tom-wolter.de

N Rollercoaster, 12. März, Brohmers, 20 Uhr

Zukunft im Blick

Vom Glück des Findens Foufou ist auf der Suche. Sie sucht und sucht und sucht. Sie sucht so sehr, dass sie nicht mehr weiß, was sie sucht und sucht desto mehr. Das Stück „Die große Suche“ (im Bild) ist für Kinder ab drei Jahren, geschrieben hat es Juliane Blech, inszeniert wird es von Tom Wolter, es spielt Nina Ronneburg. Das Figuren- und Objekttheater „Aschenbrödel nur echt mit drei Nüssen“ ist für Kinder ab

den den Klangteppich für die resonanzreiche Stimme von Frontmann Frank Metzler. Während die Wurzeln bis weit in die Vergangenheit reichen, lebt und atmet die Band in der Gegenwart, um die Zukunft zu erobern. Rollercoaster auf musikalischer Achterbahnfahrt. Liebes Publikum, das wird sehr lustig! Denn im Brohmers kann man sich natürlich nicht anschnallen. Und das ist gut so!

gendjahre ihrer Väter und Mütter nacherleben. Heute, nach den tragischen Todesfällen der letzten Jahre, ist sich die Band um Leadsänger Thomas „Monster“ Schoppe der Bedeutung der Renft-Songs als Erbe bewusster denn je. FRIZZ verlost 2 x 2 Tickets (siehe S. 30). N Renft, 28. März, Werk 2, Leipzig, 21 Uhr, www.anker-leipzig.de

K Demo grafie-Woche in SachsenAnhalt

Vom 10. bis 17. April steht die Zukunft Sachsen-Anhalts im Blickpunkt. Eine ganze Woche lang geben Institutionen, Vereine, Unternehmen, Städte und Gemeinden Einblicke und zeigen, wie sie den demografischen Wandel gestalten. Initiiert ist die erste Demografie-Woche vom Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr Sachsen-Anhalt, das mit dem Einsatz der Mittel der Technischen Hilfe des Europäischen Strukturfonds eine Woche lang zeigen wird, wie das Land den Wandel gestaltet. In Halle wird es unter anderem in der Uni einen Workshop und zwei Vorträge geben. Einblicke in das Forschungsprojekt „Experimentierfeld Dorf“ gibt es am 15. April, ebenfalls am 15. und am 16. April werden Vorträge zum Thema „Demografischer Wandel“ folgen. Aktive Programmbeteiligung ist möglich. N Demografie-Woche in Sachsen-Anhalt, 10. bis 17. April, www.demografie-projekte.de, aktive Programmbeteiligung unter Telefon: (0391) 53 53 92 82


04-06 Boulevard 0315 HA:! Muster HA 20.02.15 17:25 Seite 5

BOULEVARD

Bild: Apassionata GmbH

Spannung, Schönheit, Sehnsucht K Apassionata in der Arena Leipzig

Am Anfang steht ein geheimnisvolles Bild, in dem eine rätselhafte Frau gefangen ist. Ein bezauberndes Lächeln liegt auf ihren Lippen, doch der Schein trügt, denn vom Künstler auf ewig in dem Gemälde eingeschlossen, wartet sie seit Jahrhunderten auf einen Helden, der sie befreit. Die Zuschauer der neuen ApassionataShow begeben sich gemeinsam mit dem jungen Pierre auf die Suche nach ihr und folgen dabei der mystischen goldenen Spur. Sein Weg beginnt in einem alten Museum:

Die Bilder dort erwachen zum Leben, und Pierre wird von einer abenteuerlichen Szene in die nächste gezogen. Auf einem Flughafen in der Wüste begegnen ihm mutige Piloten, die auf ihren galoppierenden Pferden gewagte Stunts vollführen. Spannung, Schönheit, Sehnsucht und Humor sind garantiert.

Sein Ur-Metier ist das Gedicht. Anderthalb Jahrzehnte und einige Lesereisen an den Ararat sowie um den Hufeisensee hat es gedauert, bis André Schinkel, Archäologe, wandelnder Lyriker und mittlerweile zum Faktotum verkommen, sich an die Versammlung eines neuen Bands erzählender Texte wagte. Im „Goldenen Pflug“ wird er erstmals in Halle aus „Das Licht auf der Mauer“ lesen und noch eine Reihe abwegige (oder auch nicht so abwe-

am 14. um 15 und 20 Uhr, am 15. um 14 Uhr, mehr Infos: www.apassionata.com

June Cocó stellt sich ans Mikrofon und nimmt damit das Zepter in die Hand. Sie singt mit der Erhabenheit aus einer anderen Zeit. Feine und fragile Töne schweben auf psychedelischen Klangwolken und öffnen den Blick zum Hori-

Freitag, 6. März 2015, Beginn: 20.00 Uhr

Jazz im Operncafé

JAZZCLUB NO. 4

IN CONCERT:

JUNE COCÓ & Band

AMERICAN SONGBIRDS (SONGWRITER CONCERT)

June Cocó - voc, p, Arto Mäkelä - git, voc, Jacob Müller - b, vcl, Johannes Ziemann - dr, voc

gige) Texte dazu. Sabine Kunz stellt dazu eine exclusive Auswahl Holzschnitte aus, Anna Maria Zinke macht Musik. Kunst als Dreiklang also im ehrwürdigen Gemäuer des Künstlerhauses, das sich nach dem ‚Wächterhaus‘Prinzip um den Erhalt des Objekts am Alten Markt verdient macht. Doro Leipoldt, Initiatorin und Organisatorin der Reihe, moderiert. N Lesung im „Goldenen Pflug“, 19. März, 20 Uhr Ausstellungseröffnung, 20:30 Lesung „Das Licht auf der Mauer“ et al., weitere Info: www.kuenstlerhausgoldenerpflug.de

Mittwoch, 18. März 2015, Beginn: 20.30 Uhr

Kyrie Kristmanson, Ashia & The Bison Rouge, Rachelle Garniez, Daisy Chapman Donnerstag, 26. März 2015, Beginn: 20.30 Uhr

10. Festival „WOMEN IN JAZZ“ in Halle 24. April bis 3. Mai 2015

Alle aktuellen Festivalinformationen (auch Tickets) sind unter www.womeninjazz.de und unter https://de-de.facebook.com/womeninjazz zu finden. Übernachtungsangebote und weitere Highlights der Saalestadt während des Festivals finden Sie unter www.stadtmarketing-halle.de.

Bad Lauchstädt , Goethe Theater

Paula Morelenbaum (BR) & das Hy Fly Quartett (DE) Freitag, 24. April 2015, Beginn: 20.00 Uhr

Oper Halle

Konzerthalle Ul r i c h s k i r c h e

zont. Wie ein futuristischer Italowestern kommt die Musik von June Cocó daher. Mühelos changiert sie zwischen musikalischen Stimmungen: Ein nachdenkliches Harmonium, ein altes Bar-Piano, satte Gitarren und Country-Sounds werden zusammengehalten von der Stimme, die mal melancholisch über allem schwebt und mal energisch nach vorne prescht. N June Cocó & Band, 18. März, Jazzclub im Operncafé, 20.30 Uhr, Infos: cultour-bueroherden.de

März 2015 FRIZZ

Sa., 25. April 2015, Beginn: 20.00 Uhr

Konzerthalle Ul r i c h s k i r c h e

ANKE HELFRICH TRIO „I HAVE A DREAM“

G e o r g e n k i r c he

Fr., 1. Mai 2015, Beginn: 20.00 Uhr

Ope r Halle

Julia Hülsmann

Martin Reik Quartett feat. Elizabeth King

Oktett - Jazz – Song Projekt (Uraufführung) SOFIA (Europäisches Jazzprojekt)

Di., 28. April 2015, Beginn: 19.00 Uhr

Sa., 2. Mai 2015, Beginn: 20.00 Uhr

O p e r H a l le

Cyrille Aimée (FR)

Universitätschor Halle & Anke Helfrich Trio – THE LATIN JAZZ MASS special guest: Katharina Maschmeyer (sax) Sonntag, 26. April 2015, Beginn: 19.00 Uhr

Ope r Halle

Jane Uni-Bigband Halle Monheit Feat. Vera Heppt (DE) (US) Rhapsody in Blue - special Sunna guest: Vera Heppt (p) Gunnlaugs Montag, 27. April 2015, (Island) Beginn: 19.30 Uhr

women in jazz Catherine tributes concerts Russel (US), Torun Erikson (NO) & LADY SINGS THE BLUES Billie Holiday Susan Weinert (DE)

Erhaben K June Cocó im Operncafé

MARIANNE SÄGEBRECHT Frühlingserwachen

N Apassionata, 14. und 15. März, Arena Leipzig,

Schinkel im „Goldenen Pflug“ K Premierenlesung im Künstlerhaus

Fr a n c k e s c h e S t i f t u n g e n - Freylinghausensaal

Marialy Pacheco (CU) Do., 30. April 2015, Beginn: 20.00 Uhr

Konzer t halle Ulrichsk irche

EUROPEAN SWING LADIES (Erstaufführung) Greetje Kauffeld (NL), Christiana Uikiza (Kroatien), Ines Reiger (Österreich), Silvia Droste (D) & das Jörg Seidel Trio So., 3. Mai 2015, Beginn: 17.00 Uhr

Infos & Tickets bei TIM-Ticket, der Ticketgalerie, der Theaterkasse und unter www.cultour-buero-herden.de

Cultour-Büro Halle / Ulf Herden Karl-Liebknecht-Straße 21 / 06114 Halle Tel.: 0345 - 2024846 / Funk: 0171 - 3724045 www.cultour-buero-herden.de

5


04-06 Boulevard 0315 HA:! Muster HA 20.02.15 17:25 Seite 6

BOULEVARD

ARTHOUSE N Text: Julius Heinrichs; Foto: Steffen Schellhorn

Das Magazin

verlost

Seitenwechsel

Reiten, springen, staunen

N Neue Anschrift, bewährtes Konzept: Anfang des Jahres schloss der Format-Filmkunstverleih seine Pforten, um sie auf der anderen Straßenseite wieder zu öffnen. Eine Zukunftsentscheidung, sagt Besitzer Friedemann Fanenbruck. Internet-Streaming-Diensten und Pay-TV-Angeboten zum Trotz setzt er auf beständige Nachfrage

K Sachsen-anhaltisches Hallenchampionat in Prussendorf

Pferdesportfans aufgepasst: Hier kommt das erste Springreiten-Hallenchampionat auf dem Landgestüt Sachsen-Anhalt in Prussendorf bei Zörbig. Sowohl kleine als auch große Reiter werden dabei genauso auf ihre Kosten kommen, wie neugierige Zuschauer, die vielleicht erst noch Fans werden wollen. Zum Reitspektakel werden auch die Landesmeisterschaften im Springreiten gehören. Zudem gibt es Prüfungen für junge Pferde und Springer aus ganz Deutschland. Neben dem Reitturnier mit hochkarätiger Beteiligung wird auch ein attraktives Rahmenprogramm ge-

Für alle, die amerikanische Musik lieben K American Songbirds im Operncafé

Kyrie Kristmanson, Ashia & The Bison Rouge, Rachelle Garniez und Daisy Chapman fühlen sich der besonderen Spezies der amerikanischen Songwriter tief verbunden. Dieser Abend ist kein Jazzabend, aber ein Erlebnis für alle, die ame-

rikanische Musik lieben. Die „Salzburger Nachrichten“ schreiben: „Die große Kunst, mit dem richtigen Song tief in die Seele zu dringen, zeigen die vier Frauen mit ihrem neuen Programm. Sie verfügen über individuelle Sprachen, enorme Intensität und mühelos hingestellte Überzeugungskraft.“ Tickets sind begehrt und sollten rechtzeitig geordert werden. N American Songbirds, 26. März, Operncafé Nr. 5, 20:30 Uhr, Infos: www.cultour-buero-herden.de

6

FRIZZ März 2015

Für alle, die nach wie vor und auch in Zukunft nach ihren Filmen in echten Regalen, zwischen echten Covern stöbern wollen: Friedemann Fanenbruck setzt auch im neuen Domizil seiner Filmkunst auf den analogen Verleih.

boten. So findet am Samstagabend eine Pferdegala statt, die anschließend im Festzelt in eine große Reiterparty übergeht. Seit Jahren bietet das Landgestüt Sachsen-Anhalt in der Werner-Wussow-Reithalle optimale Bedingungen für Reiter aus dem gesamten Bundesgebiet. Extra für das erste Hallenchampionat wurde ein neuer Boden in der Halle aufgetragen. Für optimale Bedingungen für Reiter, Pferd und Fans ist also gesorgt. FRIZZ verlost 2 x 2 Tickets (siehe Seite 34). N Erstes sachsen-anhaltisches Hallenchampionat im Springreiten, 26. bis 29. März, Prussendorf bei Zörbig, mehr Infos: www.horse-event-service.de

Der Sinn hinter den Dingen K Marianne Sägebrecht liest in den Stiftungen

Marianne Sägebrecht kämpft für ihre Ideale und immer für Menschen, die am Rande wohlgefälliger Normen stehen. Sie steht für diese Lebenshaltung ein: Als Schauspielerin, als Autorin, und sehr gezielt auch mit ihren Lesungen. Die Auswahl ihrer Texte ist ausgerichtet auf Autoren, die aus ihrer Sicht „über den eigenen Tellerrand hinaus gesehen und an einen Sinn hinter den Dingen geglaubt haben“. Egal, wie schwer die Zeiten waren. Bertolt Brecht oder Kurt Tucholsky gehören zum engen Kreis, aber es kommen auch Autoren zu Wort, die dem Publikum vielleicht nicht ganz so vertraut sind. N Marianne Sägebrecht, Frühlingserwachen, 6. März, Franckesche Stiftungen, Freylinghausensaal, 20 Uhr, Tickets unter: www.cultour-buero-herden.de

190 Quadratmeter, so groß ist Friedemann Fanenbrucks neues Reich. Noch immer steht ein Baugerüst inmitten der beschaulichen Videothek, reicht bis kurz unter die mit Stuck verzierte Decke. Chic sieht die aus, ebenso der rote Boden, die 70er-Jahre-Möbel. „Das war ein Riesenglück“, sagt der 38-Jährige. „Das Gebäude wurde gerade neu saniert, da konnten wir durchaus ein, zwei Worte mitreden.“ Jetzt sei er angekommen. Zehn Jahre, solange läuft der bestehende Mietvertrag. Und so lange soll es weiter gehen. Muss es weitergehen. Mindestens. Es gebe Internetangebote, klar. Aber es gebe eben auch viele verschiedene Gewohnheiten. Nicht alle lassen sich für Online-Streaming-Dienste begeistern. Einige wollen weiter durch echte, nicht virtuelle Regale stöbern, wollen nach Regisseuren suchen oder nach ansprechenden Covern. So wenig wie das eBook das Buch ausmerzte, so wenig konnte das Internet bisher dem Filmverleih an den Kragen gehen. Es gebe einige Benachteiligungen mittlerweile, klar. Früher kam ein Film zunächst in den Verleih, später dann in den Verkauf. Heute haben viele Anbieter die Erscheinungstermine synchronisiert. Wirklich stören kann das Fanenbruck allerdings nicht. Er betreibt eine Programmvideothek, keinen

Blockbuster-Schuppen. „Klar haben wir die Neuheiten und Blockbuster. Aber nicht unendlich oft, sondern nur zwei-, dreimal.“ Außerdem kommt alles ins Programm, was den Einzug in deutsche Kinosäle schaffte. Oder zumindest den Sprung auf bekannte Festivals. Filmtipps aus dem Ausland werden ebenso beschafft. Der Verleih-Besitzer leiht jeden Film einzeln, verzichtet auf Abo-Angebote von Produktionsfirmen. Dazu mag er den Film viel zu gerne. Als Jugendlicher Teil eines Filmkreises, übernahm Fanenbruck nach seinem Umzug nach Halle die Mitgestaltung des ehemaligen LaBim-Kinos. Nach dessen Ende schließlich die Entscheidung: Eine eigene Videothek. Mit Gassenhauern einerseits und Arthouse andererseits. Kein Film wird je aus dem Programm genommen. Eine Regisseur-Wand zeigt 100 Köpfe, die das Filmgeschehen der letzten 100 Jahre bestimmend mitgeprägt haben. Ständig wird sie erweitert. Denn der junge Filme-Liebhaber ist sich sicher: Die großen Zeiten des Films seien (anders als immer wieder behauptet) noch längst nicht vorbei. Der kanadische Nachwuchsregisseur Xavier Dolan sei ein Beweis dafür. Wer mag, kann sich überzeugen: Fanenbruck hält alle auf DVD erschienenen Filme bei sich bereit. N www.format-filmkunstverleih.de


07 Arthouse 0315 HA:! Muster HA 20.02.15 11:29 Seite 7

ARTHOUSE Text: Juliane Sesse L

Bild & Text: Wild Bunch Germany

präsentiert

Leviathan K Russland 2014; Regie: Andrey Zvyagintsev; Darsteller: Aleksey Serebryakov, Elena Lyadova, Vladimir Vdovitchenkov; 140 min

Was kann ein Individuum ausrichten, wenn es einem herzlosen Staat gegenübersteht? Kolia (Alexey Serebryakov) lebt als einfacher Automechaniker im rauen, schönen Norden Russlands. Zusammen mit Frau und Sohn bewirtschaftet er das Fleckchen Land an der Küste der Barentssee, das bereits seit Generationen im Besitz seiner Familie ist. Die unberührte, atemberaubende Land-

schaft lockt bald den durchtriebenen Bürgermeister Vadim (Roman Madyanov) an, der mit allen Mitteln einer korrupten Bürokratie versucht, Kolia von seinem Land zu vertreiben. Eine belastende Akte, die Kolias Jugendfreund Dimitri zu Tage fördert, soll Vadims Enteignungsplänen ein Ende setzen. Doch Vadim hat genug Geld und mächtige Verbündete in Moskau… N Leviathan, ab 12. März im Puschkino

K Österreich 2015; Regie: Wolfgang Murnberger; Darsteller: Josef Hader, Tobias Moretti, Nora von Waldstätten; 123 min

Simon Brenner (Josef Hader) schießt sich in den Kopf – ganz ohne Absicht. Als er wenig später aus dem Koma im Krankenhaus erwacht, ist er sich sicher, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugegangen ist. Als seine Therapeutin Dr. Irrsiegler (Nora von Waldstätten) ihm glaubhaft machen will, dass er versucht hat, sich selbst zu erschießen, glaubt er ihr kein Wort. Eine groß angelegte

Bild: Majestic

Das ewige Leben

Verschwörung, bei der jemand ihm nach dem Leben trachtet, ist für Brenner die einzig logische Erklärung. Immer mehr kommen in ihm Erinnerungen hoch. Was haben seine „Jugendfreunde“ Aschenbrenner (Tobias Moretti) und Köck (Roland Düringer) mit den Ereignissen zu tun? Der Film ist der vierte Thriller nach den KultBestsellern von Wolf Haas unter Wolfgang Murnbergers Regie. N Das ewige Leben, ab 19. März im Puschkino

3 Herzen

Auf dem Weg nach Paris verpasst Marc (Benoît Poelvoorde) seinen Zug. So muss er in einer kleinen Provinzstadt übernachten. Glück im Unglück für ihn, denn in einer Kneipe lernt er Sylvie (Charlotte Gainsbourg) kennen. Beide reden die ganze Nacht miteinander. Als der Morgen graut und Sylvie Marc zum Zug bringt, sind die beiden Fremden, die weder Namen noch Telefonnummern getauscht haben, fest entschlossen, einander wiederzusehen. Sie vereinbaren ein Rendezvous in Paris.

Bild: Wild Bunch Germany

K Frankreich/Deutschland/Belgien 2014; Regie: Benoît Jacquot; Darsteller: Benoît Poelvoorde, Charlotte Gainsbourg, Chiara Mastroianni; 106 min

Doch durch widrige Umstände verpasst Marc die schöne Unbekannte am vereinbarten Treffpunkt. Noch einmal reist er in die kleine Stadt, in der sich beide trafen. Dort läuft er in die Arme einer anderen: Sophie (Chiara Mastroianni). Sie verlieben sich ineinander und wollen sogar heiraten. Was Marc nicht ahnen kann: Sophie ist Sylvies Schwester. Das stürzt Marc in einen großen inneren Konflikt. N 3 Herzen, ab 19. März im Puschkino

März 2015 FRIZZ

7


08-09 Konzert 0315 HA:! Muster HA 20.02.15 15:20 Seite 8

KONZERT N Text: Mathias Schulze; Bild: Christian Biadacz / 28IF Musikpromotion Das Magazin

verlost

„Diese Abschätzigkeit ist eklig“ K Geistreich, streitbar, wütend – am 25. März wird der Berliner Liedermacher Manfred Maurenbrecher im Objekt 5 Einkehr halten. Im Gepäck hat er dann auch seine nagelneue Platte „Rotes Tuch“. Was sich dahinter verbirgt? Unter anderem das wollte Mathias Schulze vom Künstler wissen

Während andere Künstler politische Statements als Privatperson meiden, haben Sie 2009 zur Wahl der „Linken“ aufgerufen: Würden Sie das heute wieder tun? Ich werde, falls ich gefragt werde, wieder zur Wahl der Linken aufrufen. Es wird höchste Zeit für den rot-rot-grünen Versuch auf Bundesebene. Meine Skepsis aber, ob diese drei Parteien noch in grundsätzlicher Übereinstimmung sind, wächst. Haben Sie als politischer Künstler Angst vor Vereinnahmungen? Ganz konkret war das bei den sogenannten „Montagsmahnwachen“ so. Bei denen habe ich nicht das Gefühl gehabt, unbeschadet ausdrücken zu können, was ich denke und empfinde. Ich kann das

Unbehagen an diesen Veranstaltungen verstehen, aber gar nicht mehr trennen von der medialen Häme, die denen entgegenschlägt, die auf diesen Veranstaltungen aufgetreten sind. Man nehme nur Xavier Naidoo. Man kann halten von ihm, was man will, ich persönlich halte ihn für keinen Intellektuellen, sondern für einen versponnenen Mann mit wunderbarer Stimme, aber den Spott der Selbstgerechten, die nie ein Risiko eingehen würden: Den hat er nicht verdient. Verrücktes Zeug hat er nämlich schon immer geäußert, es stört nur jetzt plötzlich so, wo er zusätzlich eine bestimmte politische Haltung einnimmt. Was macht ein politisches Lied aus? Ein gutes und politisches Lied

beschreibt die Wirkung von Macht auf Menschen. Und indem es das beschreibt, zeigt es den Mechanismus, macht ihn durchschaubar. Randy Newman ist groß darin. Brecht konnte das auch. Lieder mit Slogan-Charakter sind mir selbst dagegen eher unwichtig, manchmal sogar zuwider. Leider nehmen viele Mitmenschen nur solche Mitmach- und MitsingSloganlieder als politisch wahr. Was ist für Sie das Besondere Ihres neuen Albums „Rotes Tuch“? Das „Rote Tuch“ wechselt zwischen sehr persönlichen Danksagungen, Abschiedshymnen, Liebesliedern und harten, zeiterprobten Reportagen. Wir haben es zu viert in drei Tagen eingespielt, es ist eine Band-Platte mit solisti-

Verspielter Liedsänger, intellektueller Erzähler: Manfred Maurenbrecher kommt im März mit neuem Album ins Objekt.

schen Einsprengseln geworden. Das Gefühl, in einer Bedrängnis zu leben, ist allgegenwärtig, aber auch die Freude, leben und dabei sein zu dürfen! Im Gegensatz zu manchen Alben, die ich vorher gemacht habe, sind diesmal meine beiden „Enden“, der verspielte Liedersänger und der intellektuelle Erzähler, gut zusammen gekommen und verknotet worden. Ich glaube, mit dieser Song-Sammlung wird mich niemand so leicht „ver-


08-09 Konzert 0315 HA:! Muster HA 20.02.15 15:20 Seite 9

einnahmen“ können. Ich habe die Menschen vor mir gesehen, für die ich singe und schreibe. Wo liegen die künstlerischen Ziele der nächsten Jahre? Eine Episoden-Geschichte, die auf dem Land in Brandenburg spielt, danach ein kleines Bändchen über das Viertel, in dem ich in Berlin wohne, die sogenannte „Künstler-Kolonie“ aus den zwanziger Jahren. Und ich will das Musical über Pete Seeger abschließen, an dem ich mit Diether Dehm und anderen seit geraumer Zeit werkele. Dann sehen wir mal weiter.

Hauptmedien bereits ergriffen hat, wird sich irgendwann auch auf die kulturelle Bevormundung ausdehnen. Dass die vielen jungen Kollegen mit ihrer oft so tollen, mutigen, experimentierfreudigen Musik (und den Texten) solch medialer Abschätzigkeit ausgesetzt sind, ist eklig. Dass jemand wie etwa Olli Schulz nicht wegen seiner oft richtig guten Lieder bekannt ist, sondern wegen des Mitschwatzens in den Hauptmedien, ist symptomatisch und wenig schön. Schauen Sie sich die jüngere Generation an: Welcher Eindruck überwiegt?

Wird in Deutschland der Liedermacher-Zunft zu wenig mediale Aufmerksamkeit geschenkt?

Angesichts der Malaisen und Unübersichtlichkeiten, was Werbung, Selbstvermarktung und berufliches Standing betrifft, finde Ja. Ich neige nicht dazu, berufich die meisten jungen Liederlich zu jammern. Es gäbe auch keiKünstler, die ich kennenlernen nen Grund, immerhin lebe ich von durfte, erstaunlich souverän. Der diesem „Hobby“, was es erst war, seit 1981. Und zwar Mensch wächst mit gut. Aber was mediseinen Aufgaben, „Ein gutes al seit Jahren der das gilt auch für politisches Lied Liederszene angedie Generation. Ich tan wird, ist schon sehe also ziemlich beschreibt die eine Schande! Die Wirkung von Macht optimistisch in die Zukunft. Falls der schon lange auf eiauf Menschen.“ Raum für Kreativine Stunde pro Motät noch erhalten nat zusammengebleibt in unseren Breiten, werden schrumpfte Berichterstattung über wir eine Menge aufregende Dinge deutschsprachiges Lied beim erwarten können. So wie man Deutschlandfunk wurde gerade manchmal eine Art Haut abschütvon 2 Uhr morgens auf 4 Uhr weiteln muss, wird die nächste oder tergeschoben. Angesichts der Verübernächste Generation vielleicht pflichtung, über kulturelle Spielareinen Satz Verwerter und Bremser ten vielfältig berichten zu müssen, abschütteln, um wieder zum Weist solch eine Programmgestaltung purer Zynismus. Das alles schreit sentlichen vorzustoßen. Zu dem, nach einem „Roll back“. wovon man manchmal träumt. Die Abscheu, die viele angeN Manfred Maurenbrecher, Rotes Tuch, 25. März, Objekt 5, 20 Uhr, FRIZZ verlost sichts gelenkter (außen)politi2 x 2 Freikarten (siehe Seite 34). scher Berichterstattung in den

März 2015 FRIZZ

9


10-11 Jazz 0315 HA:! Muster HA 20.02.15 16:00 Seite 10

JAZZ N Text: Max Feller

First Lady in Jazz Das 10. internationale „Women in Jazz“-Festival (WIJ) startet in diesem Jahr erstmals – und das erscheint zu so einem runden Geburtstag absolut standesgemäß – im wunderschönen Frühling. Das hochkarätige Event, gewissermaßen Halles „First Lady in Jazz“, wird Teilnehmer aus 18 Ländern vereinen und seine Schlagkraft – und das ist ebenfalls eine Premiere - erstmals in ganz Mitteldeutschland unter Beweis stellen. Gespielt wird etwa in Halle, Leipzig und Erfurt sowie Dessau, Bad Lauchstädt, Leuna oder Merseburg

Kultur, Wirtschaft, Wissenschaft. Das sind die Eckpunkte, die der hallesche Oberbürgermeister Bernd Wiegand (parteilos) als Marschroute für die Stadtentwicklung der nächsten Jahre vorgegeben hat. Da ist es nur nachvollziehbar, dass er zur Pressekonferenz zum 10. „Women in Jazz“-Festival als Schirmherr geladen ist. Wiegand sagt: „Die Veranstaltung hat sich in den letzten Jahren kontinuierlich weiterentwickelt.“ Heute strahlt das Festival in die ganze Welt, jedes Jahr lassen sich neue Besucherrekorde feststellen. Es sollen jedoch nicht nur treue Fans gehalten, sondern auch neue hinzugewonnen werden. Festivalorganisator Ulf Herden, seit Jahren um die Strahlkraft der von den Afroamerikanern erfundenen Musikrichtung bemüht, moderiert im Konzertfoyer der Oper Halle das Pressegespräch. Er verkündet die Neuigkeiten mit poetischem Anstrich: „Bislang fanden die Veranstaltungen in tief verschneiten Landschaften statt. Der April ist ein Novum.“ Halle sei im Frühjahr noch ein Stück weit attraktiver. Isabel Hermann vom Stadtmarketing bilanziert indes die Umfrageresultate: Sind die Bäche vom Eise befreit, frohlockt der gesamte mitteldeutsche Raum. Klar, Ende April ist ein Großteil des Zielpublikums nicht im Winterurlaub. Klar, eine Verlegung „in die touristische Saison“ lockt mehr

Foto: Timothy Saccenti

Marialy Pacheco

Jane Monheit 1. Mai, 20 Uhr, Oper Halle

Marialy Pacheco ist eine Jazz-Pianistin aus Leidenschaft. Ihre Heimat Kuba spürt man bei jedem Ton ihrer vielschichtigen Arrangements. Gekonnt erschafft sie auf Grundlage traditioneller Rhythmen eine sinnlich tiefgründige Musiksprache, mit der sie wunderschöne Geschichten erzählt. Geschichten, die den Zuhörer in ihre Heimat Havanna entführen. Hier wuchs sie in einem Elternhaus auf, in dem Musik allgegenwärtig war. Gesang und Piano, Bach und Bartók waren das tägliche Brot der Familie. Wie ihre Eltern genoss Pacheco eine klassische Musikausbildung. Doch in den Pausen und nach dem Unterricht auf der staatlichen Musikschule entdeckte sie schon mit 15 Jahren ihre Leidenschaft für Jazz und traditionelle kubanische Musik. Am 30. April präsentiert sie um 20 Uhr in der Oper Halle ihr 2014 erschienenes Album „Introducing“.

N Marialy Pacheco, 30. April, Oper Halle

10

FRIZZ März 2015


10-11 Jazz 0315 HA:! Muster HA 20.02.15 16:00 Seite 11

JAZZ

Jazzfreunde aus der Ferne. Klar, Open-Air-Konzerte bestechen immer mit einem besonderen Charme. Auch dieses Jahr gibt es wieder ein Motto. Es ist die Idee der Begegnung, die die Auftritte der hochkarätigen Stars zusammenhält: Der amerikanische trifft auf den europäischen Jazz. Dabei geht der Blick in die Historie, hin zum Ursprung. Der Jazz, so erläutert Ulf Herden, sei der „Soundtrack des 20. Jahrhunderts“. Herden will den prototypischen US-amerikanischen, den „rhythmisch geprägten Latin-Jazz aus Südund Mittelamerika“ und die europäischen Spielformen präsentieren. Einflüsse, kulturelle Prägungen und Überschneidungen. Swing, Bossa Nova und Soul lassen grüßen, vielfältiger kann es kaum werden. So beehren etwa Jane Monheit (1. Mai, 20 Uhr, Oper Halle) mit ihrem gefühlvollen ganz eigenen Interpretationen von Jazz-, Pop- und Swing-Klassikern, Catherine Russell (beide USA), Paula Morelenbaum (Brasilien) und Marialy Pacheco (Kuba) sowie Cyrille Aimée (Frankreich), Sunna Gunnlaugs (Island) oder Susana Sawoff (Österreich) das Festival.

Catherine Russell Das Talent wurde der New Yorkerin Catherine Russell bereits in die Wiege gelegt. Ihr Vater Luis Russell war Pianist, Bandleader und über viele Jahre Louis Armstrongs musikalischer Direktor. Die Mutter Carline Ray hat als herausragende Bassistin und Sängerin mit Mary Lou Williams und International Sweethearts of Rhythm gearbeitet. Es überrascht also nicht, dass Catherine Russell eine einzigartige Musikerin ist. Als Sängerin und Multi-Instrumentalistin stand sie bereits mit Größen wie Steely Dan, David Bowie und Cyndi Lauper oder Paul Simon, Jackson Browne und Michael Feinstein auf der Bühne. Zum WIJ gastiert die Grammy-Gewinnerin nun am 27. April um 20 Uhr in der Leipziger Peterskirche.

N Catherine Russell, 27. April, 20 Uhr,

Cyrille Aimée

Der Dokumentarfilm „Jazz aus der eurasischen Mitte“ von Alexander Glatz und Sebastian Demant rekurriert noch einmal auf das vergangene Jahr, auf das Motto des 9. Festivals, und zeigt die Entstehung eines internationalen Konzertprojektes, das dieses Jahr den Weltmusikpreis „Ruth“ erhalten wird. Auch die regionale Jazzszene wird sich herausputzen, der Zutritt zum „Saale-Jazz“ auf der Peißnitz ist kostenfrei, der „City-Jazz“ wird hallesche Kaufhäuser, Bibliotheken und Gaststätten zum Swingen bringen, Ausstellungen werden auch dem Auge schmeicheln, Kinderprogramme bereits die kleinsten Ohren musikalisch schulen. Hervorzuheben ist darüber hinaus eine Komposition des Anke-Helfrich-Trios, sie widmet sich der legendären „I have a dream“-Rede von Martin Luther King. Auch das musikalische Porträt über Billie Holiday, welches das Martin-Reik-Quartett (Halle) und Elizabeth

Programm-Highlights „Women in Jazz“ 2015 Sonntag, 26. April, 11–17 Uhr

Open-Air-Jazz-Spektakel – Peißnitz Halle, Eintritt frei 13. April bis 3. Mai

Raisa-Galofres-Ausstellung „Jazz aus der Eurasischen Mitte“ – Saalesparkasse Merseburg

Die Sängerin Cyrille Aimée wuchs in Samois-sur-Seine nahe Paris als Tochter eines Franzosen und einer Dominikanerin auf. Ihre kindliche Neugier führte immer wieder dazu, dass sie heimlich ihr Kinderzimmer verließ, um die berühmt-berüchtigte Atmosphäre des nahegelegenen Django-Reinhardt-Festivals mitzuerleben. Sie war fasziniert von Musik und Lebensweise der dort campierenden Roma. Jahre später sollte sie selbst als Straßenmusikerin mit Freunden durch Europa reisen. 2007 zog es sie auf einer dieser Reisen zum Montreux Jazz Festival, wo sie mit gerade einmal 23 Jahren sowohl den ersten Preis als auch den Public-Choice-Award gewann. 2008 folgte ihr erstes Album „Cyrille Aimée & The Surreal Band“. Ihr 2014 veröffentlichtes Album „It's A Good Day“ bezeichnet die New York Times als „Bravourstück mit herzlichem Lächeln“. Neben Eigenkompositionen sind darauf auch Coverversionen großer Werke zu hören. Am 30. April spielt sie um 20 Uhr in der Oper Halle.

N Cyrille Aimée, 30. April, 20 Uhr, Oper Halle

King (USA) auf die Beine stellen, soll nicht unerwähnt bleiben. Generell aber gilt: Die Höhepunkte sind so vielfältig, dass ein Schmökern im Programmheft dringlichst empfohlen ist. Festival-Veranstalter Ulf Herden blinzelt abschließend in die zahlreichen Kameras. Nicht nur Qualitätskonzerte brauchen helfende Hände, sagt er: „Dank auch an die Stadt Halle und alle anderen Unterstützer. Ohne euch wäre das Festival so nicht möglich.“ Bühne frei also für Halles „First Lady in Jazz“ Die Show kann beginnen! N Festival „Women in Jazz“, 24. April bis 3. Mai, www.womeninjazz.de

Dienstag, 28. April, 19 Uhr

Martin-Reik-Quartett feat. Elizabeth King, musikalisches Billie Holiday-Porträt – Georgenkirche Halle

Foto: Eike Käubler

Peterskirche, Leipzig

Mittwoch, 29. April, 19 Uhr

Filmpremiere: „Jazz aus der Eurasischen Mitte“ – Ulrichskirche Halle

Foto: Marv Goldschmitt

Samstag, 2. Mai

City-Jazz, Halle jazzt, shoppt und schlemmt – Innenstadt Halle, Eintritt frei

Jetzt mit noch mehr Ausstrahlung: Veranstalter Ulf Herden (links) präsentiert gemeinsam mit dem Schirmherren, Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand (rechts neben ihm), das 10. „Women in Jazz“-Festival.

März 2015 FRIZZ

11


12 Meinung 0315 HA:! Muster HA 19.02.15 12:47 Seite 12

MEINUNG N Umfrage: Max Feller

„Ich gehe Serien bewusst aus dem Weg“ K Ist Fernsehen das neue Kino? Seit einiger Zeit gibt es auffällig viele Qualitätsserien. Egal, ob nun „Sherlock“, „Breaking Bad“, „House of Cards“, „Kommissarin Lund“ oder „The Newsroom“: Selten hat es in den letzten Jahrzehnten so viele hochklassige Serien-Formate gegeben. Muss das Kino um seine Stellung bangen? Welche Serien gucken Hallenser? Und warum? Max Feller hat sich umgehört.

Lisa Krause K 19, Studium der Erziehungswissenschaft

Kathrin Albrecht K 46, Erzieherin

Ich gucke kein Fernsehen und keine Serien im Internet, ich bin für ausgewählte Filme im Kino. Die Faszination an den Serien erkläre ich mir damit, dass man ungestört zu Hause in eine andere Welt abtauchen kann. Aber dafür fehlt mir die Geduld, ich gehe lieber an die frische Luft und im Freien spazieren.

Ulf Müller

Anja Krämer

K 25, Student Bauingenieurwesen

K 39, Betriebswirtin

Der Anwalt von „Breaking Bad“ hat jetzt eine eigene Serie bekommen. Die nennt sich „Better Call Saul“. Da bin ich grad dran. Diese Serien sind nicht so lang wie ein Film, meist eine gute Stunde. Das ist praktischer, und die Handlungen und die Figuren sind schon aufgrund der vielen Staffeln vielfältiger. Aber das Kino wird durch die vielen, hochwertigen Serien nicht abgeschafft. Es hat immer noch einen eigenen Reiz.

Ich habe vier Kinder, da habe ich nicht so viel Zeit für Fernsehen und Kino, aber neulich habe ich im Internet „Doctor’s Diary“ geguckt. Das war coole und witzige Unterhaltung, kann aber nicht das Flair eines Kinos ersetzen. Ich weiß ja, dass die guten Serien viel Suchtpotential enthalten, deswegen fange ich gar nicht erst an, gezielt danach zu suchen. Ich gehe den Serien bewusst aus dem Weg.

Hermann Wollenbecker K 18, Schüler

Andreas Thiele K 31, Studium der Erziehungswissenschaft

Ich gucke so etwas überhaupt nicht. Kino bleibt Kino. Da führt kein Weg dran vorbei, ich will mir das Spezielle nicht nehmen lassen. Ein Film muss etwas Besonderes sein. Und den Film will ich mir vorher aussuchen, auch das gehört dazu. Serien stumpfen ab.

12

FRIZZ März 2015

In „Prison Break“ geht es um einen genialen Typen, der aus einem Gefängnis ausbricht. Bei einem Film weiß ich schon, wie es endet: Der Superheld gewinnt immer. Die Serien kann ich über mehrere Wochen gucken, sie sind wie das echte Leben. Mal geht es rauf, mal runter, man weiß einfach nicht, wie es endet.

Nicht im Fernsehen, sondern im Internet hab’ ich neulich „How I met your mother“ geschaut. Das ist die neuere Variante der SitcomSerie „Friends“. Ein Film ist abgeschlossen, die Serien hingegen versetzen langfristiger in eine andere Welt. Das ganze Spiel der Identifikation ist intensiver, die Charaktere können länger entwickelt werden. Sie werden lebensechter, so kann man mitdenken, wie die Figuren wohl handeln werden. Viele Situationen in den Serien lassen sich auf das eigene Leben übertragen.

Wilhelm Wollenbecker K 18, Schüler

Ich habe zuletzt „The Tomorrow People“ geguckt, vorher war es „The Big Bang Theory“. Diese Serien kann man immer dann gucken, wenn man gerade Zeit hat. Man kann auf der Couch sitzen bleiben. Da sie so spannend sind, kann ich auch schnell mal sieben Folgen am Stück schauen. Die hören nämlich nie auf, man will wissen, wie es endet. Bei einem Film ist dann einfach nach zwei Stunden Schluss.

Sabine Fanghänel K 30, Diplom-Kauffrau

Bei mir ist der Klassiker „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ kleben geblieben. Das ist zum Ritual geworden, damit bin ich aufgewachsen. Ich hab’ aber auch „Sex and the City“ geguckt, das hatte schon ein hohes Identifikationspotential für mich. Die Serien enden nie, man taucht direkt in das Leben der Figuren ein. Ich glaube aber nicht, dass Serien, mögen sie noch so gut sein, das Kinoerlebnis verdrängen können. Echte Cineasten bleiben echte Cineasten.


13 Terminalaufmacher 0315 HA:! Muster HA 19.02.15 11:23 Seite 13

TERMINE

Find us on ...

K März 2015 | FÜR HALLE UND UMGEBUNG

+++GUINESS +++ KILKENNY +++ CIDER +++ IRIINESS +++ KILKENNY +++ GUINESS

Ludwig-Wucherer-Str. 75 06108 Halle

E V M I L U T SI I M

AM Burgstraße 48 | 06114 Halle

KILK

+++ KILKENNY +++ CIDER +++ IRISH STEW

im

17.MÄRZ AB 19 UHR

+++GUINESS +++ KILKENNY +++ CIDER +++ IRIINESS +++ KILKENNY +++ GUINESS +++

KENNY +++ CIDER +++ IRISH STEW +++ GUINESS +++ KILKENNY +++ CIDER +++ IRISH STEW +++GUINESS +++ KILKENNY +++ CIDER +++ IRISH STEW +++GUINES

S +++ KILKENNY +++ CIDER +++ IRISH STEW

im

K

ENNY +++ CIDER +++ IRISH STEW +++ GUINESS +++ KILKENNY +++ CIDER +++ IRISH STEW +++GUINESS +++ KILKENNY +++ CIDER +++ IRISH STEW +++GUINESS

DIE SZENEKNEIPE IM PAULUSVIERTEL

KIL

ADRESSEN | MUSIK | PARTY | KUNST | THEATER | KINO | GAY | KINDER | SPORT L März 2015 FRIZZ

13


14-22 Terminal 0315 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 19.02.15 15:42 Seite 14

update

1. | 2. | 3. | 4. | 5. März 2015

K Halle Peißnitzhaus Abenteuerwanderung

Leipzig

16:30

1. Sonntag

2.

dienstag 17:30

Halle

Halle

Bühne Neues Theater (nt) Jorinde und

Musik nato, Karl-Liebknecht-Straße

Bratsch 20:00

Dessau

Bühne tuch der Königin 15:00

Ausstellung & Art brut

Franckesche Stiftungen Bibel-

Anhaltisches Theater Das Spitzen-

Montag

Galerie Talstrasse Jena Dubuffet

Vortrag & Lesung

Leipzig

Moritzbastei Tom Beck 20:00 Barfusz, Markt 9 Aeroplane 21:30

Nightlife Moritzbastei Los! Tanzen! 22:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Rolling Stones Party 21:00 Spizz Piano Boogie Night 20:00

Musik Moritzbastei The High Kings 20:00

5.

Joringel 10:00

f2 - halle für kunst GbR „Irish

Kino

Traveller – Reise ins Ungewisse“

Bühne Märchenteppich - Figurentheater Puschel sucht den Früh-

ling 10:00, 16:00 Neues Theater (nt) Das Katzen-

haus 15:00, Jorinde und Joringel 16:00, Warten auf Godot 19:30, Effi Briest 20:00 Oper Halle West Side Story 15:00

Fest Peißnitzhaus Romantisches

Zazie - kino & bar - WIR SIND

JUNG. WIR SIND STARK. 19:00, BANDE DE FILLES 21:00 LUX.Kino am Zoo Paddington 16:00, Als wir träumten 18:00, 20:15 PUSCHKINO Das Salz der Erde 16:45, Stopping - Wie man die Welt anhält 19:00, Von Menschen und Pferden 21:00

Musik Objekt 5 Jazz Jam Session auf der

Zazie - kino & bar - BANDE DE

FILLES 19:00, WIR SIND JUNG. WIR SIND STARK. 21:00 LUX.Kino am Zoo Paddington 10:30, Als wir träumten 12:30, 18:00, 20:15, Kunst und Diktatur - Künstler in Halle 14:45, Ende im Gelände 16:15

Sonstige

Traveller – Reise ins Ungewisse“

3. Halle

Ausstellung Galerie Talstrasse Jena Dubuffet

& Art brut f2 - halle für kunst GbR „Irish

Traveller – Reise ins Ungewisse“

Bühne Märchenteppich - Figurentheater Aschenbrödel 10:00,

16:00

Thalia Theater (Klub Drushba)

B-TIGHT 20:00

Sonstige Franckesche Stiftungen

Familiensonntag – Väterbrunch 10:00 Marktschlösschen

Altstadtbummel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater

Ladies Night 19:30, Die Dreigroschenoper 20:00

Halle

Ausstellung Galerie Talstrasse Jena Dubuffet

& Art brut f2 - halle für kunst GbR „Irish

Traveller – Reise ins Ungewisse“ Galerie 5ünf Sinne Michael Van-

dyshev (Fotografie) "Atem der Liebe" Galerie im Volkspark ENT-

DECKUNGEN – DIE BÜCHER DER BURG 14:00 - 19:00

Galerie 5ünf Sinne Michael Van-

Dienstag

NUFA 21:00

Galerie Talstrasse Jena Dubuffet

& Art brut

Das Salz der Erde 13:15, Ella und der Superstar 15:30, Stopping - Wie man die Welt anhält 17:15, Von Menschen und Pferden 19:00, Altman 20:45

Brohmers

Ausstellung f2 - halle für kunst GbR „Irish

PUSCHKINO

Musik

Halle

Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm

Donnerstag

Mittwoch

Saitenbühne 21:00

Wochenende am Peißnitzhaus 15:00

Kino

4.

Neues Theater (nt) Das Katzen-

haus 10:00, Die Ratten 19:30 Oper Halle Du musst die Männer schlecht behandeln ...20:00

Kino Zazie - kino & bar - NO PASARAN

18:30, BANDE DE FILLES 21:00 LUX.Kino am Zoo Paddington 16:00,

Als wir träumten 18:00, 20:15 PUSCHKINO Stopping - Wie man die Welt anhält 17:00, Das Salz der Erde 19:00, Von Menschen und Pferden 21:15

Bühne Neues Theater (nt)

Rumpelstilzchen 10:00, Weltall-ErdeMensch-wie-stolz-das-klingt 19:30, Die hässliche Herzogin Margarete Maultasch 20:30 Oper Halle Du musst die Männer schlecht behandeln ...20:00

Kino Zazie - kino & bar - WIR SIND

JUNG. WIR SIND STARK. 19:00, BANDE DE FILLES 21:00 LUX.Kino am Zoo

Paddington 16:00, Als wir träumten 18:00, 20:15 PUSCHKINO

Von Menschen und Pferden 17:15, Stopping - Wie man die Welt anhält 19:00, Das Salz der Erde 20:45

Sonstige Marktschlösschen

Altstadtbummel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm

Sport Schwindelfrei - Der Kletterwald Saisoneröffnung 10:00

Vortrag & Lesung Palais S. Lesebühne "Kreis mit Berg"

20:00

Dessau

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm

chen 10:00, Weltall-Erde-Mensch-wiestolz-das-klingt 19:30 Oper Halle Belle voci – Lieder und Literarisches 20:30

Kino Zazie - kino & bar - DIE WOLKEN

VON SILS MARIA — CLOUDS OF SILS MARIA 19:00, LE CAPITAL 21:00 LUX.Kino am Zoo Baymax - Riesiges

Robowabohu 16:00, Als wir träumten 18:00, 20:15 PUSCHKINO Still Alice 17:00, 21:00,

Pepe Mujica- Der Präident 19:00

Musik Peißnitzhaus

Kleinkunstbühne: Michael Raeder 17:30

Nightlife LaBim

Kickercafé 20:00

Sonstige Marktschlösschen

Altstadtbummel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm Peißnitzhaus

Zen-Meditation, offene Gruppe 18:00 Franckesche Stiftungen

Führung durch die Orthodoxe Hauskirche zum Heiligen Kreuz 16:00

Dessau

Bühne

Anhaltisches Theater

Anhaltisches Theater

Draußen vor der Tür 15:30, Lichtspielträume 20:00

Michelle

Mireille Mathieu

04 03

05 03

Schlager

Neues Theater (nt) Rumpelstilz-

Bühne

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

Bühne

dyshev (Fotografie) "Atem der Liebe"

Draußen vor der Tür 15:00

Schlager

Steintor-Varieté

Händel-Halle

Michelle präsentiert ihr Album „Die Ultimative Best Of“ mit ihren erfolgreichsten und brandneuen Songs. Songs einer Sängerin, die immer noch Maßstäbe setzt. Sie war ja nie weg, aber jetzt ist sie präsenter denn je. Und sie führt ihren glamourösen Weg weiter, direkt auf die Bühne. Michelle, der Star des deutschen Schlagerpop.

Berühmt für ihren Pagenkopf, den sympathischen Akzent und ihre glasklare Stimme gilt Mireille Matthieu als Inbegriff französischer Musik. Seit 50 Jahren begeistert sie mit ihren Chansons. Mit Hits wie „Hinter den Kulissen von Paris“ oder „Akropolis Adieu“ sang sich die kleine Französin in die Herzen von vier Generationen. Find us on ...

FRIZZ März 2015


14-22 Terminal 0315 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 19.02.15 15:42 Seite 15

update

6. | 7. | 8. März 2015

Halle M

Musik Anhaltisches Theater 5. Sinfonie-

konzert »My heart gives you love« 19:30

Leipzig

Musik Arena Kraftklub 19:30 Hellraiser Overkill 19:00 Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 Bongo Botrako 19:00 Tonellis, Am Neumarkt 9

Blues Session 21:00 Horns Erben Jazz Session: Young Artists in Concert 20:00

Vortrag & Lesung Diakoniewerk Halle Gottesdienst

und Vortrag zum Weltgebetstag „Begreift ihr meine Liebe“ 15:00 Franckesche Stiftungen Marianne Sägebrecht: Frühlingserwachen 20:00 Peißnitzhaus Märchen am Kamin 16:30

LUX.Kino am Zoo Baymax - Riesiges

Robowabohu 15:15, Honig im Kopf 17:15, Als wir träumten 20:00 PUSCHKINO Baymax - Riesiges Robowabohu 15:00, Stopping - Wie man die Welt anhält 17:00, Still Alice 19:00, 21:00

chen oder die verflixte Suche nach der Schönheit 15:00, Wir sind keine Barbaren! 20:00 Oper Halle Die Zähmung der Widerspenstigen 15:00, Du musst die Männer schlecht behandeln ...20:00

Bühne Anhaltisches Theater Ladies Night

20:00

Fest

Musik

Leipzig

Musik Haus Auensee

Simple Minds 20:00

Peißnitzhaus Romantisches

Wochenende am Peißnitzhaus 15:00

Flower Power, Riemannstraße 42 Anastasia Del supported by Nick

Schöbe and Tobias Lewek 22:00 UT Connewitz James Hersey 20:00 Horns Erben Bernd Begemann 20:00

Traveller – Reise ins Ungewisse“ Galerie 5ünf Sinne Michael Vandyshev (Fotografie) "Atem der Liebe" Galerie im Volkspark ENTDECKUNGEN – DIE BÜCHER DER BURG 14:00 - 19:00

7.

Bühne Hallsches Brettchen N Altlatz sei

Scheenstes – Der Altlatz und Herr Bückling 20:00 Neues Theater (nt) Rumpelstilzchen 10:00, Tschick 20:00, Wir werden alle unsre Mütter 20:30 Oper Halle Schwanensee 19:30

Halle

Zazie - kino & bar -

PUSCHKINO

Stopping - Wie man die Welt anhält 15:00, Still Alice 17:00, 21:00, Pepe Mujica- Der Präident 19:00

Musik Lichthaus Halle KONZERT mit Paul

Batto jr. 20:00 Objekt 5 Die Fünfte Objekt 5 Schla-

gerparade 21:00

Sonstige Marktschlösschen

Altstadtbummel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm Marktschlösschen

Musikalischer Rundgang für Nachtschwärmer 18:00

Sport Schwindelfrei - Der Kletterwald Ostereiersuche 10:00

Klangwerk 20:00 LaBim Konzert „Say Meow“ 21:00 Objekt 5 Die Fünfte Objekt 5 Schla-

Spielplatz Orchester 10:00

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm HALLE MESSE GmbH Antik und Trödel März HALLE MESSE GmbH Snooker mit Steve Davis und Shau 19:00 Brunnenanlage Hallmarkt Der Nachtwächter-Rundgang 20:00 Franckesche Stiftungen Führung durch das nominierte Welterbe Franckesche Stiftungen 11:00

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater Das verlore-

ne Paradies 17:00, Ladies Night 20:00

Samstag

Kino DIE WOLKEN VON SILS MARIA — CLOUDS OF SILS MARIA 19:00, LE CAPITAL 21:00 LUX.Kino am Zoo Baymax - Riesiges Robowabohu 16:00, Als wir träumten 18:00, 20:15

Lichthaus Halle KONZERT mit

Georg Friedrich Händel - Halle

Halle & Art brut

Kino Musik

gerparade 21:00

Werk 2, Halle A

Ausstellung f2 - halle für kunst GbR „Irish

Bühne 16:00

Dessau

Die apokalyptischen Reiter 20:30 Werk 2, Halle D Kayef 19:00 Moritzbastei Stahlfest VI: Abyssous, Blood God, Greenleaf, Impact, The Midnight Ghost Train, Run Pig Run, Swedenborg, Zeit 20:00

Galerie Talstrasse Jena Dubuffet

DECKUNGEN – DIE BÜCHER DER BURG 14:00 - 19:00

Neues Theater (nt) Rumpelstilz-

konzert »My heart gives you love« 19:30

Freitag

Traveller – Reise ins Ungewisse“ Galerie im Volkspark ENT-

Märchenteppich - Figurentheater Der Froschkönig 11:00,

Anhaltisches Theater 5. Sinfonie-

6.

f2 - halle für kunst GbR „Irish

Ausstellung Galerie Talstrasse Jena Dubuffet

& Art brut f2 - halle für kunst GbR „Irish

Traveller – Reise ins Ungewisse“ Galerie im Volkspark ENT-

im Paradies 19:30 Moritzbastei Massendefekt, Blackout Problems 20:00 Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 Feine Sahne Fischfilet

20:00

Musik Georg Friedrich Händel - Halle

5. Sinfoniekonzert 11:00

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm HALLE MESSE GmbH Antik und Trödel März

Dessau

Musik Anhaltisches Theater Letzter

Tango in Berlin 19:00

Museum Bernhard Brühl SON-

DERAUSSTELLUNG "Die Tierwelt im Kinderbuch"- Arbeiten des Buchillustrators Heinz- Helge Schulze

Leipzig

Musik nato, Karl-Liebknecht-Straße

8.

Fest Sonntag

Halle

Kino

Ausstellung Galerie Talstrasse Jena Dubuffet

& Art brut

Stefan Verra

Tatjana Meissner

06 03

07 03

Infotainment

Robowabohu 10:30, National Gallery 12:30, Honig im Kopf 15:45, Als wir träumten 18:30, 20:45 PUSCHKINO Baymax - Riesiges Robowabohu 15:00, Das Mädchen Hirut – Voraufführung zum Weltfrauentag 17:00, Still Alice 19:00, 21:00

Musik Haus Auensee Fantasy: Eine Nacht

Bühne

DIE WOLKEN VON SILS MARIA — CLOUDS OF SILS MARIA 19:00, LE CAPITAL 21:00

19:00, DIE WOLKEN VON SILS MARIA — CLOUDS OF SILS MARIA 21:00 LUX.Kino am Zoo Baymax - Riesiges

Landsberg

Rössl 19:30, Wir werden alle unsre Mütter 20:30 Oper Halle Du musst die Männer schlecht behandeln ...15:00, Die Macht des Schicksals (La forza del destino) 19:30

Zazie - kino & bar -

Zazie - kino & bar - LE CAPITAL

Ausstellung

Neues Theater (nt) Im Weißen

Romantisches Wochenende am Peißnitzhaus 15:00

20:00

Leipzig

DECKUNGEN – DIE BÜCHER DER BURG 14:00 - 19:00

Peißnitzhaus

LaBim Monstronale Reihe: Paprika

Jazzclub: Florian Kästner und Frank Möbus 20:30 Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 Colour Haze, Radio Mos-

cow, Kalamahara 18:00 Thomaskirche Concerto vocale mit

dem sächsischen Barockorchester und Schülern der Grundschule forum thomanum 17:00 Gohliser Schlösschen Die Kunst der Fuge: Klavierkonzert mit AnnHelena Schlüter 15:00 Mendelssohnhaus Matinée mit Werken von Felix Mendelssohn Bartholdy, Edvard Grieg und Franz Schubert 11:00

Nightlife Flower Power, Riemannstraße 42 Disco ab 21:00

Comedy

Händel-Halle

Steintor-Varieté

Ertappt! Menschen sind blitzschnell im Deuten von Körpersprachesignalen. Und wer dabei die unterschiedlichen Signale von Mann und Frau lesen kann, ist klar im Vorteil. Körpersprecher Verra demonstriert, welche amourösen Geheimzeichen uns beeinflussen und serviert sie als ungeschminkte Offensive an die Lachmuskeln.

In ihrer Show widmet sich Tatjana Meissner der sexuellen Evolution. Sie neandertalert sich durch die Abgründe unserer Urahnen und nimmt damit auch unsere alltäglichen Probleme aufs Korn. Die Kabarettistin meistert den Balanceakt zwischen Frivolität und Realität, Selbstironie und Melancholie, immer frech, aber nie unanständig.

Find us on ...

März 2015 FRIZZ


14-22 Terminal 0315 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 19.02.15 15:42 Seite 16

update

9. | 10. | 11. | 12. | 13. März 2015

K Halle

Kastelruther Spatzen

Auerbachs Keller Americana, Jazz,

Musette mit June Cocó in der Mephisto Bar ab 21:00

11

Landsberg

Dessau

Ausstellung

12.

Museum Bernhard Brühl SON-

03

9.

DERAUSSTELLUNG "Die Tierwelt im Kinderbuch"- Arbeiten des Buchillustrators Heinz- Helge Schulze

Leipzig

Musik

Halle

Night mit Christian Röver 21:00

Montag

Nightlife Halle

Ausstellung Galerie im Volkspark ENT-

DECKUNGEN – DIE BÜCHER DER BURG 14:00 - 19:00

Flower Power, Riemannstraße 42 Wurlitzer Jukebox Party 19:00 Auerbachs Keller Lia Roth und

Enrico Wirth interpretieren Jazz, Pop, Soul in der Mephisto Bar ab 21:00 Café Waldi Studentische Tanzinitiative Süd 23:00

19:00, DIE WOLKEN VON SILS MARIA — CLOUDS OF SILS MARIA 21:00

Die Kastelruther Spatzen sind sich und ihrer Musik treu geblieben, so dass man sich die Volksmusiklandschaft ohne sie nicht vorstellen kann. Und dass es nicht immer nur die „heile Bergwelt“ ist, die besungen wird, wird deutlich, wenn man ihren Liedern lauscht. Sie sind authentisch und von einer menschlichen Wärme umgeben.

11.

Robowabohu 15:45, Als wir träumten 17:45, 21:30, ´9.70 20:00 PUSCHKINO Stopping - Wie man die Welt anhält 17:00, Still Alice 19:00, 21:00

Musik Georg Friedrich Händel - Halle

5. Sinfoniekonzert 19:30

Mittwoch

Sonstige

Halle

Marktschlösschen Altstadtbum-

Eivør

12 03

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm

Ausstellung Galerie Talstrasse Jena Dubuffet

& Art brut

Leipzig

f2 - halle für kunst GbR „Irish

Musik

Galerie 5ünf Sinne Michael Van-

Werk 2, Halle D Linda Hesse 20:00 Plan B Kulturkaffee, Härtelstraße 21 Karl die Große 20:00

Nightlife Flower Power, Riemannstraße 42 Karaoke mit Szene DJ Kermit

21:00

Bühne Neues Theater (nt) Das Katzen-

haus 10:00, Wie im Himmel 19:30

Kids

Auerbachs Keller Play it again

Sam! Enrico Wirth spielt Melodien am Piano in der Mephisto Bar ab 21:00

Franckesche Stiftungen Kinder-

Schreibworkshop 16:00

Kino Zazie - kino & bar - LE CAPITAL

10.

EthnoPop Objekt 5 Auf den Färöer-Inseln geboren, dient die Verwurzelung mit diesem abgeschiedenen wunderschönen Archipel von Beginn an als musikalische Inspirationsquelle für Eivør. Mit einer Stimme von seltener Schönheit und Kraft präsentiert die Sängerin eine Mischung aus traditionellen Songs und eigenen Kompositionen.

19:00, DIE WOLKEN VON SILS MARIA — CLOUDS OF SILS MARIA 21:00 LUX.Kino am Zoo Baymax - Riesiges Robowabohu 16:00, Als wir träumten 18:00, 20:15 PUSCHKINO Still Alice 11:00, 21:00, Stopping - Wie man die Welt anhält 17:00, Pepe Mujica- Der Präident 19:00

Dienstag

Traveller – Reise ins Ungewisse“

„Irish Traveller – Reise ins Ungewisse“

Bühne Märchenteppich - Figurentheater Wie der Schmetterling

glücklich wurde 10:00, 16:00 Neues Theater (nt)

Das Katzenhaus 10:00, Die Werkstatt der Schmetterlinge 10:00, Wie im Himmel 19:30 Oper Halle

Papageno spielt auf der Zauberflöte 10:00

Kino Zazie - kino & bar - LE CAPITAL

19:00, DIE WOLKEN VON SILS MARIA — CLOUDS OF SILS MARIA 21:00 LUX.Kino am Zoo Baymax - Riesiges Robowabohu 16:00, Als wir träumten 18:00, 20:15 PUSCHKINO Still Alice 17:00, 19:00, Sneak Preview – mit Filmquiz 21:00

Musik Pop Steintor-Varieté Julia Neigel kommt zum „Gast.Spiel“! Und als guter Gast bringt sie ein Geschenk mit: Ein wunderbarer Abend in intimem Rahmen. Das Publikum darf sich auf neuarrangierte Songs, neue Sounds und eine neue Besetzung freuen. Akustische Gitarre, Klavier und Percussion geben den Ton vor. Und natürlich ihr Gesang.

16

Café Ludwig Blugrass-, Oldtime-

Folk-Session im Café Ludwig: Olaf Gläsmer 20:00

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm Peißnitzhaus Abenteuerwanderung 16:30

Vortrag & Lesung Galerie im Volkspark LUTZ SEILER

liest aus „Kruso“ 19:30 Franckesche Stiftungen Bibel-

dienstag 17:30

19:00, BIRDMAN (ODER: DIE UNVERHOFFTE MACHT DER AHNUNGSLOSIGKEIT) 21:00 LUX.Kino am Zoo Quatsch und die Nasenbärbande 16:15, Als wir träumten 18:00, Still Alice - Mein Leben ohne Gestern 20:15 PUSCHKINO Leviathan 15:30, 20:30, Als wir träumten 18:15

Musik

re und Schlager in der Mephisto Bar ab 21:00 TV Club, Theresienstraße Die ultimative TV Party 21:00 Dark Flower Alternative Club

The 80s Club Night 22:00

13. Freitag

Halle

ael Wespi Trio 20:00 Franckesche Stiftungen Konzert

Ausstellung

des Kammermusikvereins Halle e. V. 19:30 Objekt 5 Eivør 21:00

Galerie Talstrasse Jena Dubuffet

Kempinski Kongress- & Kulturzentrum 4. Pavillonkonzert

f2 - halle für kunst GbR „Irish

»Zwischen Ufa und Exil« 15:00

Nightlife LaBim Kickercafé 20:00

Sonstige Marktschlösschen

Altstadtbummel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm Peißnitzhaus Zen-Meditation, offene Gruppe 18:00 Franckesche Stiftungen Theaterführung - Der Besuch des preußischen Königs 18:00

Vortrag & Lesung

Autorenlesung mit Miina Supinen: „Drei ist keiner zuviel“ 19:00

Musik

Sick 19:00 Auerbachs Keller Russische Folklo-

Lichthaus Halle KONZERT mit Mich-

Buchhandlung Molsberger

Galerie im Volkspark

Nightlife Flower Power, Riemannstraße 42 Rock’n’Roll Tonight mit Szene DJ

Kino

rung durch Medizin. Die geschlossene Venerologische Station in der Poliklinik Mitte in Halle (Saale) 1961 bis 1982« 17:00

& Art brut f2 - halle für kunst GbR

Musik Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 Selah Sue 19:00

Zazie - kino & bar - ANDERSWO

Storys aus seinem neuesten Werk "Die Gaben der Götter" 21:00

Michael Vandyshev (Fotografie) "Atem der Liebe"

13 03

haus 10:00, Der fröhliche Hypochonder 19:30 Oper Halle Fame – Das Musical 19:30

BStU - Außenstelle »Disziplinie-

Galerie Talstrasse Jena Dubuffet

ENTDECKUNGEN – DIE BÜCHER DER BURG 14:00 - 19:00

Brian Smith 17:30 Neues Theater (nt) Das Katzen-

liest seine Novelle "Im Jahr der Sünden" 19:00

Galerie 5ünf Sinne

Julia Neigel

Peißnitzhaus Kleinkunstbühne:

phonokel e.V. Kurt Fricke liest Short

Ausstellung

Leipzig

dyshev (Fotografie) "Atem der Liebe" Galerie im Volkspark ENT-

Galerie Talstrasse Otto Brusatti

Halle

DERAUSSTELLUNG "Die Tierwelt im Kinderbuch"- Arbeiten des Buchillustrators Heinz- Helge Schulze

Galerie 5ünf Sinne Michael Van-

Traveller – Reise ins Ungewisse“ dyshev (Fotografie) "Atem der Liebe" Galerie im Volkspark ENTDECKUNGEN – DIE BÜCHER DER BURG 14:00 - 19:00

Museum Bernhard Brühl SON-

& Art brut f2 - halle für kunst GbR „Irish

Bühne

LUX.Kino am Zoo Baymax - Riesiges

Landsberg

Ausstellung

Ausstellung

Zazie - kino & bar - LE CAPITAL

Händel-Halle

19:30

Galerie Talstrasse Jena Dubuffet

DECKUNGEN – DIE BÜCHER DER BURG 14:00 - 19:00

Kino

Volksmusik

Donnerstag

Moritzbastei Xiban 20:00 Tonellis, Am Neumarkt 9 Guitar

Bühne Anhaltisches Theater Casanova

& Art brut Traveller – Reise ins Ungewisse“ Galerie 5ünf Sinne Michael Van-

dyshev (Fotografie) "Atem der Liebe" Galerie im Volkspark ENT-

DECKUNGEN – DIE BÜCHER DER BURG 14:00 - 19:00

Bühne Hallsches Brettchen Da sollste nu

kläjen – Der Altlatz und Ensemble 20:00 Neues Theater (nt) Salon Suckel 20:15, Der Besuch der alten Dame 20:30 Oper Halle Phaedra 19:30

Kino Zazie - kino & bar - ANDERSWO

19:00, BIRDMAN (ODER: DIE UNVERHOFFTE MACHT DER AHNUNGSLOSIGKEIT) 21:00 LUX.Kino am Zoo Quatsch und die Nasenbärbande 16:15, Als wir träumten 18:00, Still Alice - Mein Leben ohne Gestern 20:15 PUSCHKINO Leviathan 15:30, 20:30, Als wir träumten 18:15

Musik Lichthaus Halle

KONZERT mit Phil Carr 20:00

Faun

Objekt 5

triosence 20:00

Sonstige Marktschlösschen

Altstadtbummel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm

14 03

Vortrag & Lesung Zentralbibliothek am Hallmarkt NICO SALFELD liest aus „Die

vier Diamanten und das Erbe der Grauen“ 17:00 Galerie im Volkspark

HARALD MARTENSTEIN liest aus „Die neuen Leiden des alten M.“ 19:30

Leipzig

Musik Werk 2, Halle D

Schafe & Wölfe: Rabaukendisko 20:30 UT Connewitz

Mars Red Sky 21:00

Mittelalter-Folk

Tonellis, Am Neumarkt 9

Rock‘n‘Roll Stammtisch 21:00 Horns Erben

Evi Vine, Quellenthal 19:00

Händel-Halle

Nightlife Moritzbastei Masse und Beschleuni-

gung 22:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Nirvana Party 21:00 Auerbachs Keller

Klassische Barmusik in der Mephisto Bar ab 21:00 Spizz Piano Boogie Night 20:00

Mit ihrer musikalischen Eigenständigkeit nehmen Faun eine Ausnahmestellung in der Szene ein. Für das Publikum ihrer Konzerttournee öffnen die sechs Musiker nun das Tor in eine mystische Welt: Da kann es passieren, dass man beim Einlass von Gauklern empfangen wird oder Feuerakrobaten ihre flammende Kunst vorführen. Find us on ...

FRIZZ März 2015


14-22 Terminal 0315 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 19.02.15 15:42 Seite 17

14. | 15. März 2015

Objekt 5 Slowhand 21:00

Nightlife LaBim Gypsy Tango 22:00

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm

Musik Lichthaus Halle KONZERT mit

BORNZERO 20:00 Objekt 5 Huun-Huur-Tu 20:00

HALLE MESSE GmbH SaaleBAU und

Garten IDEEN Marktschlösschen Rundgang für

Nachtschwärmer 18:00

Vortrag & Lesung Kunstforum Halle Buchvorstellung

Sven Marquardt 19:30 f2 - halle für kunst GbR "Unbe-

kannt verzogen" - Lyrik-Tandem mit Thomas Rackwitz und Michael Spyra 19:00 Zentralbibliothek am Hallmarkt CLAUDI FELDHAUS liest aus

„Zimazans“ 17:00 Peißnitzhaus Märchen am Kamin

16:30 Oper Halle Begegnung mit Hans

Werner Henze 18:30

LaBim Weltraumspaziergang 23:00

Sonstige mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm HALLE MESSE GmbH SaaleBAU und Garten IDEEN Brunnenanlage Hallmarkt Der Nachtwächter-Rundgang 20:00 Franckesche Stiftungen Führung durch das nominierte Welterbe Franckesche Stiftungen 11:00 Burg Giebichenstein Silhouetten der Nacht – Der Giebichenstein im Fackelschein 18:00 Stadthaus Rundfahrt mit der Straßenbahn 11:00

Vortrag & Lesung Galerie im Volkspark OLGA

GRJASNOWA liest aus „Die juristische Unschärfe einer Ehe“ 19:30

Ballenstedt

Bühne

Bühne land. Ein Wintermärchen 20:00

Die Herkuleskeule 19:30

Dessau

Musik

Bühne

Felsenkeller Mrs. Greenbird 20:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Wolfsons 22:00 Thomaskirche Motette mit Thoma-

Anhaltisches Theater Mondlieder

nerchor und Ullrich Böhme (Orgel) 18:00 UT Connewitz Antilopen Gang 20:00 Tonellis, Am Neumarkt 9 Four Roses 21:00

Landsberg

Medieval Gothic Folk: Aurago, Saeldes Sanc 20:00

– Oh Moon of Alabama 16:00, Dead Brothers 21:00

Ausstellung DERAUSSTELLUNG "Die Tierwelt im Kinderbuch"- Arbeiten des Buchillustrators Heinz- Helge Schulze

Nightlife

Schauspiel Leipzig, Bosestraße 1 Buchmesse Party der jun-

gen Verlage 23:00 Café Waldi Indie by Alexis White

23:00 Spizz SPIZZ Beats mit Senhore Hemp

22:00 Dark Flower Alternative Club

Der schwarze Freitag: Die Ärzte meets Rock, Pop, Glam 22:30 Frauenkultur e.V. Leipzig, Windscheidstraße Die Buchmes-

se QUEER Party 22:30

Leipzig

Musik Hellraiser Heidensturm Festival mit

Negator, Darkestrah, Eden weint im Grab, Asenblut, Waldgeflüster 17:00 Werk 2, Halle D Yellow Umbrella 21:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Treffer 22:00 Thomaskirche Motette mit Gewand-

hausorchester, Thomanerchor, Solisten und Ullrich Böhme (Orgel) 15:00 Mendelssohnhaus Goethe Lieder

mit Tobias Berndt (Bariton) und Alexander Fleischer (Klavier) 16:00 Die Villa, Lessingstraße Black Revelation presents: Klangstabil 21:00 Soziokulturelles Stadtteilzentrum in der Mühlstraße 14

Mühlkellerkonzert mit Maybe a Wretch, Madam’s’Pell 20:00

14. Samstag

Halle

Ausstellung Galerie Talstrasse Jena Dubuffet

& Art brut f2 - halle für kunst GbR „Irish

Traveller – Reise ins Ungewisse“ Galerie im Volkspark ENT-

DECKUNGEN – DIE BÜCHER DER BURG 14:00 - 19:00 Kunstforum Halle Fotoausstellung Sven Marquardt „Wild Verschlossen!“

Bühne Märchenteppich - Figurentheater Der Frieder und das

Katherlieschen 11:00, 16:00 Neues Theater (nt) Volksfeind

15:00, Der Besuch der alten Dame 18:00, Männerhort 20:00 Oper Halle

Schneewittchen 11:00, Phaedra 15:00

Fest Peißnitzhaus

Romantisches Wochenende am Peißnitzhaus 15:00

Kino

Museum Bernhard Brühl SON-

Werk 2, Halle D Crystal Fighters, A

Design for Life DJ Team 23:00 Auerbachs Keller Zu Klassikern gewordene Songs in der Mephisto Bar ab 21:00

Sonntag

Schloßtheater

Leipzig

Soziokulturelles Stadtteilzentrum in der Mühlstraße 14

15.

Marktschlösschen Altstadtbum-

Dessau Anhaltisches Theater Deutsch-

Alles zwischen Rock und Electro 22:30

Nightlife

Böllbergerweg 189 Trommelkurs

auf Ölfässern 18:30

Spizz SPIZZ Beats mit Snoop 22:00 Tanzhaus, Bornaische Straße 120 Tanzparty für Jung und Alt 20:00 Dark Flower Alternative Club

Nightlife Felsenkeller Endlich wieder Party

21:00 Moritzbastei All you can dance

22:00 Auerbachs Keller Klassische Bar-

musik in der Mephisto Bar ab 21:00 Café Waldi Classic Hip Hop & New Shit 23:00

Zazie - kino & bar - ANDERSWO

19:00, BIRDMAN (ODER: DIE UNVERHOFFTE MACHT DER AHNUNGSLOSIGKEIT) 21:00 LUX.Kino am Zoo Quatsch und die Nasenbärbande 11:30, Honig im Kopf 13:15, Still Alice - Mein Leben ohne Gestern 16:00, 20:15, Als wir träumten 18:00 PUSCHKINO

Baymax - Riesiges Robowabohu 14:00, Als wir träumten 16:00, 21:00, Leviathan 18:15

Musik Händelhaus 5. Kammermusik »Ver-

klärte Nacht« 11:00 Marktkirche

Musica sacra 17:00

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm HALLE MESSE GmbH SaaleBAU und Garten IDEEN Stadtgottesacker Camposanto – die Geheimnisse des Stadtgottesackers 15:00

Vortrag & Lesung Galerie im Volkspark THOMAS

ENGELHARDT liest aus „Die Wilden Zwerge – Im Schwimmbad“ und „Mara muss mal“ 15:00 Turm

Schlagworte Poetry Slam 20:00

Christoph Reuter Halle

Ausstellung Galerie Talstrasse Jena Dubuffet

& Art brut f2 - halle für kunst GbR „Irish

15 03

Traveller – Reise ins Ungewisse“ Galerie im Volkspark ENT-

DECKUNGEN – DIE BÜCHER DER BURG 14:00 - 19:00 Kunstforum Halle Fotoausstellung Sven Marquardt „Wild Verschlossen!“

Bühne Theater Mandroschke Die Supers-

zene (Stabile Seitenlage) 20:00 Neues Theater (nt) Volksfeind

19:30, Männerhort 20:00, Der Besuch der alten Dame 20:30 Oper Halle Anna Karenina 19:30

Fest Peißnitzhaus Romantisches

Wochenende am Peißnitzhaus 15:00

Kino

Klassik

Zazie - kino & bar - ANDERSWO

19:00, BIRDMAN (ODER: DIE UNVERHOFFTE MACHT DER AHNUNGSLOSIGKEIT) 21:00 LUX.Kino am Zoo Quatsch und die Nasenbärbande 14:45, Kunst und Diktatur - Künstler in Halle 16:30, Als wir träumten 18:00, Still Alice - Mein Leben ohne Gestern 20:15 PUSCHKINO Baymax - Riesiges Robowabohu 14:15, ARTHAUS Festival: Jacques Tati – Trafic 16:15, Als wir träumten 18:15, Leviathan 20:30

Steintor-Varieté Bekannte und weniger gespielte Kompositionen von Debussy, Grieg, Chopin und anderen gehen auf eine musikalische Reise, begleitet von Christoph Reuter am Klavier. Beginnend in klassischer Form, werden sie unterwegs mit Jazz und Popelementen verschmolzen, ohne ihren Charakter zu verlieren. Klassik und Improvisation.

Find us on ...

März 2015 FRIZZ

17


14-22 Terminal 0315 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 19.02.15 15:42 Seite 18

update

16. | 17. | 18. | 19. März 2015

K Halle

Dessau

Musik

Auerbachs Keller Play it again

Sam! Enrico Wirth spielt Melodien am Piano in der Mephisto Bar ab 21:00

Anhaltisches Theater

Strauss & Weill: Royal Times zum Festspielschluss 17:00

17.

Landsberg

Ausstellung Museum Bernhard Brühl SON-

DERAUSSTELLUNG "Die Tierwelt im Kinderbuch"- Arbeiten des Buchillustrators Heinz- Helge Schulze

zert mit Eri Mantani 15:00 Akiho Tsujii (Sopran), Xiaocheng Wang (Klarinette) und Toshihiro Kaneshige (Klavier) 11:00

Nightlife Flower Power, Riemannstraße 42 Beatles Musical Aftershow Party

Musette mit June Cocó in der Mephisto Bar ab 21:00

16. Montag

Halle

Ausstellung Galerie im Volkspark ENT-

DECKUNGEN – DIE BÜCHER DER BURG 14:00 - 19:00

Bühne Oper Halle

Enrico Wirth interpretieren Jazz, Pop, Soul in der Mephisto Bar ab 21:00 Café Waldi Studentische Tanzinitiative Süd 23:00

& Art brut f2 - halle für kunst GbR „Irish

Bühne Neues Theater (nt) Ein Schaf fürs

Leben 10:00, Der kleine Prinz 10:00, Fischbrötchen - Aus dem Leben einer Schildkröte 14:30, Einer flog über das Kuckucksnest 19:30 Oper Halle Brundibár 10:00, Fame – Das Musical 19:30

Kino Zazie - kino & bar - ÖDLAND

18:30, SOMETHING MUST BREAK 21:00 LUX.Kino am Zoo Als wir träumten 15:45, System im Gleichgewicht mit Diskussion unter Leitung von Prof. Herwig-Lempp 18:00, Still Alice - Mein Leben ohne Gestern 21:00 PUSCHKINO Leviathan 16:15, ARTHAUS Festival: Jacques Tati – Trafic 19:00, Als wir träumten 21:00

Musik konzert des Lions Club Halle an der Saale und des Musikzweigs der Latina August Hermann Francke 19:00

Nightlife Evergreen Saint Patrick`s Day 19:00

Schneewittchen 10:00

Kino

Quatsch und die Nasenbärbande 16:15, Als wir träumten 18:00, Still Alice - Mein Leben ohne Gestern 20:15 PUSCHKINO Als wir träumten 16:00, 21:00, Leviathan 18:15

Galerie Talstrasse Jena Dubuffet f2 - halle für kunst GbR „Irish

Galerie Talstrasse Jena Dubuffet

& Art brut f2 - halle für kunst GbR „Irish

Traveller – Reise ins Ungewisse“ Galerie 5ünf Sinne Michael Van-

dyshev (Fotografie) "Atem der Liebe" Galerie im Volkspark ENT-

DECKUNGEN – DIE BÜCHER DER BURG 14:00 - 19:00 Kunstforum Halle Fotoausstellung Sven Marquardt „Wild Verschlossen!“

Bühne Neues Theater (nt) Ein Schaf fürs

Leben 10:00, Fischbrötchen - Aus dem Leben einer Schildkröte 10:00, Effi Briest 20:00 Oper Halle Phaedra 19:30

Kino (ODER: DIE UNVERHOFFTE MACHT DER AHNUNGSLOSIGKEIT) 19:00, ANDERSWO 21:00 LUX.Kino am Zoo Quatsch und die Nasenbärbande 16:15, Als wir träumten 18:00, Still Alice - Mein Leben ohne Gestern 20:15 PUSCHKINO Als wir träumten 16:00, 21:00, Leviathan 18:15

Sonstige

AM

17.MÄRZ AB 19 UHR

Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm

DIE SZENEKNEIPE IM PAULUSVIERTEL RTEL EL

Leipzig

Musik

Cafe Lucy Saint Patrick`s Day 19:00

Werk 2, Halle D Leo hört Rauschen,

Autonomics 20:30

T LIVEMUSI MI

K

Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 Kafka Tamura 19:00 UT Connewitz Leipziger Jazz Festi-

val: Tobias Morgenstern & Orkester 20:00 AM

17.MÄRZ AB 19 UHR

Sonstige Marktschlösschen

Altstadtbummel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm

Vortrag & Lesung Galerie im Volkspark

SVEN FROTSCHER präsentiert „Das stählerne Herz von Halle“ 19:30

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater Deutsch-

land. Ein Wintermärchen 15:00

Leipzig

Musik Krystallpalast Varieté

Tino Standhaft & Band spielen Songs von Eric Clapton 20:00 Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 Mark Forster 19:00 Die Villa, Lessingstraße

Mal wieder Lust auf Mucke? Open Stage ab 20:00 Tonellis, Am Neumarkt 9

Jazz Session 21:00

Nightlife Flower Power, Riemannstraße 42 Karaoke mit Szene DJ Kermit

21:00

Sonstige

Halle

Halle

Bernd Wand, Angina Jolie 20:00 Operncafe „June Coco u. Christoph Schenker“ 20:30

LUX.Kino am Zoo

musik in der Mephisto Bar ab 21:00

Ausstellung

Reilstraße 78 Angebrachte Panik,

K

(ODER: DIE UNVERHOFFTE MACHT DER AHNUNGSLOSIGKEIT) 19:00, ANDERSWO 21:00

Nightlife Moritzbastei Los! Tanzen! 22:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Deutsch Rock Party 21:00 Auerbachs Keller Klassische Bar-

Ausstellung

Musik

T LIVEMUSI MI

Zazie - kino & bar - BIRDMAN

Rock‘n‘Roll Stammtisch 21:00 Horns Erben Marcel Brell 20:00

Mittwoch

Zazie - kino & bar - BIRDMAN

Franckesche Stiftungen Benefiz-

Hambones 20:00 Tonellis, Am Neumarkt 9

Donnerstag

Traveller – Reise ins Ungewisse“ Galerie 5ünf Sinne Michael Van-

dyshev (Fotografie) "Atem der Liebe" Galerie im Volkspark ENTDECKUNGEN – DIE BÜCHER DER BURG 14:00 - 19:00 Kunstforum Halle Fotoausstellung Sven Marquardt „Wild Verschlossen!“

Spizz Piano Boogie Special mit Crazy

19. 18.

Galerie Talstrasse Jena Dubuffet

21:00 Auerbachs Keller Americana, Jazz,

21:00 Auerbachs Keller Lia Roth und

Ausstellung

Bach Museum Leipzig Konzert des

Mendelssohnhaus Matinée mit

Nightlife Flower Power, Riemannstraße 42 ABBA Musical Aftershow Party

Halle

Musik Fachbereichs Zupfinstrumente der Musikschule Leipzig 11:00

val: Pascal von Wroblewsky & Big Band 20:00 Tonellis, Am Neumarkt 9 Guitar Night mit Christian Röver 21:00

Dienstag

Leipzig

Gohliser Schlösschen Klavierkon-

Moritzbastei Mick Flannery 20:00 UT Connewitz Leipziger Jazz Festi-

& Art brut Traveller – Reise ins Ungewisse“ Galerie 5ünf Sinne Michael Van-

dyshev (Fotografie) "Atem der Liebe" Galerie im Volkspark ENT-

DECKUNGEN – DIE BÜCHER DER BURG 14:00 - 19:00 Kunstforum Halle Fotoausstellung Sven Marquardt „Wild Verschlossen!“

Bühne Neues Theater (nt) Ein Schaf fürs

Leben 10:00, Der fröhliche Hypochonder 19:00, Frau Müller muss weg 19:30 Oper Halle Papageno spielt auf der Zauberflöte 10:00, West Side Story 19:30

Kino Zazie - kino & bar - BIRDMAN

(ODER: DIE UNVERHOFFTE MACHT DER AHNUNGSLOSIGKEIT) 19:00, ALS WIR TRÄUMTEN 21:00 LUX.Kino am Zoo Still Alice - Mein Leben ohne Gestern 16:30, A most violent Year 18:30, 21:00 PUSCHKINO Das ewige Leben 16:30, 21:00, 3 Herzen 19:00

Musik Peißnitzhaus Kleinkunstbühne:

Suni Reita 17:30 Objekt 5 Blockflöte des Todes 20:00

Nightlife LaBim Kickercafé 20:00

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm Peißnitzhaus Zen-Meditation, offe-

ne Gruppe 18:00

Vortrag & Lesung Künstlerhaus Goldener Pflug

André Schinkel aus "Das Licht auf der Mauer" 20:30

Brachwitz

Musik Saale Kiez Killanation 20:00

David Garrett

19 03

Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm Peißnitzhaus Abenteuerwanderung

16:30 Landesmuseum für Vorgeschichte Die Erfindung der Germa-

nen 17:00

Vortrag & Lesung Galerie im Volkspark produktiv –

genial – schwer erziehbar 19:30 Franckesche Stiftungen Bibeldienstag 17:30

Landsberg

Ausstellung

Klassik

Museum Bernhard Brühl SON-

DERAUSSTELLUNG "Die Tierwelt im Kinderbuch"- Arbeiten des Buchillustrators Heinz- Helge Schulze

Leipzig

Musik Krystallpalast Varieté Tino

Standhaft & Band spielen Songs von Eric Clapton 20:00 Werk 2, Halle D

Alexa Feser 20:00

Händel-Halle Er ist ein Ausnahmekünstler: Geigensuperstar David Garrett gehört zu den vielseitigsten Violinisten seiner Generation! Und nun gibt es Gelegenheit, ihn einmal ganz anders, quasi hautnah zu erleben, mit den berühmten drei Violinsonaten von Johannes Brahms. Auf in die intime Atmosphäre der Kammermusik! Find us on ...

FRIZZ März 2015


14-22 Terminal 0315 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 19.02.15 15:42 Seite 19

update

20. | 21. | 22. März 2015

Halle M

Landsberg

Leipzig

Ausstellung

Musik

Museum Bernhard Brühl SON-

DERAUSSTELLUNG "Die Tierwelt im Kinderbuch"- Arbeiten des Buchillustrators Heinz- Helge Schulze

Leipzig

Musik Werk 2, Halle D Prag 20:15 UT Connewitz Leipziger Jazz Festi-

val: Claudio Puntin & Spielvereinigung Süd 20:00 Tonellis, Am Neumarkt 9 Blues Session 21:00 Horns Erben Jazz Session: Young Artists in Concert 20:00

Nightlife Flower Power, Riemannstraße 42 Rock’n’Roll Tonight mit Szene DJ

Sick 19:00 Auerbachs Keller Russische Folklo-

re und Schlager in der Mephisto Bar ab 21:00 Spizz 19 Jahre SPIZZ Party 20:00 Dark Flower Alternative Club

The 80s Club Night 22:00

Hellraiser Pagenfest 2015 extended

Show mit Korpiklaani, Wintersun, Turisas, Heidevolk, Grailknights, Finsterforst, Obscurity, Frosttide 15:00 Haus Auensee Olli Schulz 20:00 Werk 2, Halle D Pothead 20:00 Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 Juli 19:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Stefan Saffer Band 22:00 Thomaskirche Motette mit Chordae

Felicae und Ullrich Böhme (Orgel) 18:00 Neues Schauspiel Leipzig, Lützner Straße 29 Les yeux de la tete

20:00 Plan B Kulturkaffee, Härtelstraße 21 Leipziger Jazz Festival:

Johannes Bigge Trio 20:00 Plan B Kulturkaffee, Härtelstraße 21 Leipziger Jazz Festival:

Nypon Syskon & Erik Leuthäuser 21:00 Die Villa, Lessingstraße Ballad of Geraldine, Drawn to Lines, Meilenläufer 20:30 Horns Erben Get the Groove: Ein Konzert der Popakademie der Musikschule „Johann Sebastian Bach“ Leipzig 20:00

Nightlife Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 Klub Slivovice mit Gimpe-

20. Freitag

lakwa 23:00 Auerbachs Keller Zu Klassikern

gewordene Songs in der Mephisto Bar ab 21:00 Café Waldi Tanz aus der Reihe 23:00 Spizz SPIZZ Beats mit Snoop 22:00 Dark Flower Alternative Club

Der schwarze Freitag: Rammstein meets Industrial, EBM, Noise 22:30

Kids Franckesche Stiftungen Men-

schen, Häuser, Sensationen – Baurekorde vor Halles Toren 11:00 - 15:00

Kino Zazie - kino & bar - BIRDMAN

(ODER: DIE UNVERHOFFTE MACHT DER AHNUNGSLOSIGKEIT) 19:00, ALS WIR TRÄUMTEN 21:00 LUX.Kino am Zoo Baymax - Riesiges Robowabohu 13:00, Down-Kind Halle zum 15jährigen Bestehen: Be my Baby 15:00, Still Alice 19:00, A most violent Year 21:00 PUSCHKINO Manolo und das Buch des Lebens 14:00, 3 Herzen 16:00, Das ewige Leben 21:00

Musik

Thomaskirche Festmotette zu

Johann Sebastian Bachs 330. Geburtstag mit Gewandhausorchester, Thomanerchor und Ullrich Böhme (Orgel) 15:00 Thomaskirche Konzert mit amarcord: Aus dem Notenschrank der Thomaner vom Mittelalter bis Heinrich Schütz 20:00 Haus Leipzig, Elsterstraße A Tribute to Simon & Garfunkel 20:00 UT Connewitz Record Release Concert mit Rada Synergica 21:00 Plan B Kulturkaffee, Härtelstraße 21 Leipziger Jazz Festival:

Four Steps 20:00 Plan B Kulturkaffee, Härtelstraße 21 Jazzwerkstatt 21:00 Horns Erben Sieben & Jordan Reyne

19:00

Nightlife

Moritzkirche Johann Sebastian

Bach: Johannes-Passion 18:00 Lichthaus Halle KONZERT mit Love,

The Twains 20:00

Nightlife LaBim Groundloop 23:00

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm Brunnenanlage Hallmarkt Der Nachtwächter-Rundgang 20:00 Franckesche Stiftungen Festveranstaltung anlässlich der Eröffnung des UNESCO-Jahres der Franckeschen Stiftungen 11:00 Franckesche Stiftungen Gedenkstunde am Francke-Denkmal 15:00 Marktschlösschen Frühlingserwachen – Sonderführung Stadtsprung 13:30

Gosenschenke, Menckestrasse

Musik am Klavier ab 19:00 Moritzbastei All you can dance 22:00 Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 Lexer 23:30 Auerbachs Keller Klassische Bar-

musik in der Mephisto Bar ab 21:00 Café Waldi Classic Hip Hop & New

Shit 23:00 Spizz SPIZZ Beats mit DJP 22:00 Tanzhaus, Bornaische Straße 120 Tanzparty für Jung und Alt 20:00 Dark Flower Alternative Club

Alles zwischen Rock und Electro 22:30

22.

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater Das verlore-

Halle

21.

Ausstellung Galerie Talstrasse Jena Dubuffet

& Art brut f2 - halle für kunst GbR „Irish

Traveller – Reise ins Ungewisse“ Galerie 5ünf Sinne Michael Vandyshev (Fotografie) "Atem der Liebe" Galerie im Volkspark ENTDECKUNGEN – DIE BÜCHER DER BURG 14:00 - 19:00 Kunstforum Halle Fotoausstellung Sven Marquardt „Wild Verschlossen!“

Bühne Hallsches Brettchen Wenn de aus

Glaucha kemmst – Der Altlatz 20:00

Samstag

Halle

Ausstellung Galerie Talstrasse Jena Dubuffet

& Art brut

Steintor Varieté Kaya Yanar 20:00 Neues Theater (nt) Ein Schaf fürs

f2 - halle für kunst GbR „Irish

Leben 10:00, Frau Müller muss weg 19:30, Tschick 20:00, Der seltsamste Fall des Doktor E.T.A. Hoffmann 20:30 Oper Halle Papageno spielt auf der Zauberflöte 10:00, West Side Story 19:30

Galerie im Volkspark ENT-

Kino

Traveller – Reise ins Ungewisse“ DECKUNGEN – DIE BÜCHER DER BURG 14:00 - 19:00 Kunstforum Halle Fotoausstellung Sven Marquardt „Wild Verschlossen!“ Oper Halle Ausstellungseröffnung des Halleschen Kunstvereins e.V. 17:00

Bühne

Zazie - kino & bar - BIRDMAN

(ODER: DIE UNVERHOFFTE MACHT DER AHNUNGSLOSIGKEIT) 19:00, ALS WIR TRÄUMTEN 21:00 LUX.Kino am Zoo Still Alice - Mein Leben ohne Gestern 16:30, A most violent Year 18:30, 21:00 PUSCHKINO Leviathan 16:15, 3 Herzen 19:00, Das ewige Leben 21:00

Musik

Neues Theater (nt) Ewig Jung

20:00, Der seltsamste Fall des Doktor E.T.A. Hoffmann 20:30 Oper Halle

Phaedra 19:30

Fest Peißnitzhaus Romantisches

Wochenende am Peißnitzhaus 15:00

ne Paradies 17:00, Die Lipsi Lillies Burlesque Show 20:00

Landsberg

Halle

Ausstellung

Ausstellung

Museum Bernhard Brühl SON-

DERAUSSTELLUNG "Die Tierwelt im Kinderbuch"- Arbeiten des Buchillustrators Heinz- Helge Schulze

Leipzig

Musik

Objekt 5

Hundred Seventy Split 20:30

Nightlife Lichthaus Halle

SALSA LOUNGE mit DJ Maxim 20:00

Sonstige

Galerie Talstrasse Jena Dubuffet

& Art brut f2 - halle für kunst GbR „Irish

Traveller – Reise ins Ungewisse“ Galerie im Volkspark ENT-

DECKUNGEN – DIE BÜCHER DER BURG 14:00 - 19:00 Kunstforum Halle Fotoausstellung Sven Marquardt „Wild Verschlossen!“

Bach Museum Leipzig Auf den Spu-

ren von Anna Magdalena Bach: Familienkonzert mit dem Ensemble Virtuosi Lipsiensis und dem Thomaner Nachwuchs Chor 15:00 Hellraiser Suicidal Angels, Dr. Living Dead, Angelus Apatrida 20:00 Haus Auensee Alexander Marcus 21:00 Werk 2, Halle D Band Clash Landesfinale: The Incomplete Sons, Asyl for Insane, Meilenläufer, Moosick, Birds on Power Line, ampflite, Burned Past 20:00 Schaubühne Lindenfels Mardi Gras.bb live 21:00 Moritzbastei Woods of Birnam 20:00 Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 Bilderbuch 19:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Mambo Kurt: The Return of Allein-

Bühne Märchenteppich - Figurentheater Pettersson und Findus -

die Geburtstagsmaschine 11:00, 16:00 Neues Theater (nt) Der seltsam-

ste Fall des Doktor E.T.A. Hoffmann 15:00, Ein Schaf fürs Leben 15:00, Ewig Jung 20:00 Oper Halle My Fair Lady 15:00

Fest LaBim

Ostermarkt 14:00 Peißnitzhaus

Romantisches Wochenende am Peißnitzhaus 15:00

Kids HALLE MESSE GmbH

3. Kindertobetag Halle 10:00 - 18:00

Kino

unterhalter 22:00

Franckesche Stiftungen Festkon-

zert 19:00

Sonntag

Zazie - kino & bar - BIRDMAN

Martin Rütter

(ODER: DIE UNVERHOFFTE MACHT DER AHNUNGSLOSIGKEIT) 19:00, ALS WIR TRÄUMTEN 21:00 LUX.Kino am Zoo

22 03

Marktschlösschen

Altstadtbummel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm

Baymax - Riesiges Robowabohu 10:45, Honig im Kopf 12:45, A most violent Year 15:30, 20:00, Still Alice - Mein Leben ohne Gestern 18:00 PUSCHKINO

Leviathan 11:45, Manolo und das Buch des Lebens 14:30, Das ewige Leben 16:30, 21:00, 3 Herzen 19:00

Sonstige

Böllbergerweg 189

Marktschlösschen

Trommelkurs auf Ölfässern 18:30

Altstadtbummel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm

Marktschlösschen

Musikalischer Rundgang für Nachtschwärmer 18:00 Oper Halle Hinter den Kulissen der

Oper 17:00

Dessau

Landesmuseum für Vorgeschichte Die Erfindung der Germa-

Bühne

nen 15:00

Anhaltisches Theater

Vortrag & Lesung

Timm Thaler 14:00, Carmen 17:00

Peißnitzhaus Märchen am Kamin

16:30

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater Götz von

Berlichingen 19:30, KNIE-NOT-ABEND: MAROTTE 20:00

Merseburg

Musik Kulturkeller Oelgrube Merseburg „Seldom Sober Company“ 20:00

Infotainment

Landsberg

Ausstellung Museum Bernhard Brühl

Händel-Halle Der Dogfather der Hundeerziehung ist wieder da. In seinem Programm „nachSITZen“ lädt Martin Rütter zum speziellen Herrchensprechtag und tierisch-menschlichen Nachhilfeunterricht. Denn noch sind viele Fragen offen, und Rütter liefert die passenden Antworten. Tiefenpsychologisch. Schonungslos ehrlich. Gnadenlos witzig.

SONDERAUSSTELLUNG "Die Tierwelt im Kinderbuch"- Arbeiten des Buchillustrators Heinz- Helge Schulze

Weißenfels

Bühne Kulturhaus

35 Jahre -" DerTraumzauberbaum " des REINHARD LAKOMY-Ensemble 15:00

Find us on ...

März 2015 FRIZZ

19


14-22 Terminal 0315 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 19.02.15 15:42 Seite 20

update

23. | 24. | 25. | 26. März 2015

K Halle

Tom Lüneburger

24 03

Leipzig

Dessau

Dessau

Musik

Bühne

Bühne

Anhaltisches Theater Timm Thaler

Anhaltisches Theater Timm Thaler

Bach Museum Leipzig Zum

Geburtstag von Johann Sebastian Bach: Konzert mit dem Leipziger Barockorchester im Sommersaal 15:00 Arena Max Raabe & Palast Orchester 18:00 Gohliser Schlösschen Oper im Schlösschen: Christian Härtig (Bariton) und Karl-Heinz Müller (Klavier) interpretieren Robert Schumann und Benjamin Britten 15:00 Mendelssohnhaus Matinée mit Kyle Alexandre Faugerat (Klavier) 11:00 Mendelssohnhaus Oper mal anders: Siegfried (ein ahnungsloser Held muss Gold und Ring zurückgewinnen) mit Richard Vardigans am Klavier 15:00 UT Connewitz Dead Meadow, Suns of Thyme 21:00 Grassi Museum für Musikinstrumente Leipziger Gitarrenkon-

zert mit Andrzej Mokry 16:00

Singer/Songwriter/Pop Haus Leipzig

Nightlife Flower Power, Riemannstraße 42 Disco ab 21:00 Auerbachs Keller Americana, Jazz,

09:30

09:30, Liebesrau(s)ch - Monolog eines Nichtrauchers 20:00

Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 Laing 19:00 Die Villa, Lessingstraße Mal

wieder Lust auf Mucke? Open Stage ab 20:00 Tonellis, Am Neumarkt 9 Jazz Session 21:00

Nightlife Flower Power, Riemannstraße 42 Karaoke mit Szene DJ Kermit

21:00 Auerbachs Keller Play it again

Sam! Enrico Wirth spielt Melodien am Piano in der Mephisto Bar ab 21:00

„Head Orchestra“ heißt der Longplayer von Tom Lüneburger, mit dem er und Band jetzt unterwegs sind. Als zentraler Song schwebt „Losing You“ über der gesamten Platte. Es geht um Verlust. Um das Wandeln zwischen Melancholie und Verzweiflung. Mit atmosphärischen, klar strukturierten Songs. Mit mehr Pop und mehr Tiefe.

Leipzig

Musik

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater Hallo Nazi!

10:00

Krystallpalast Varieté Andrea

Kathrin Loewig singt Jacques Brel 20:00 Werk 2, Halle D Irish Spring: Festival of Irish Folk Music with Perfect Friction, Mórga, Twelfth Day, Edwina Nig Eochaidhean 20:00 Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 Mister & Mississippi

Leipzig

Musik Arena Rock meets Classic with Ian Gil-

lan, Rick Parfitt, Eric Martin, John Wetton 20:00 UT Connewitz Altar of Plagues, Chamber, Malthusian 21:00 Tonellis, Am Neumarkt 9

Rock‘n‘Roll Stammtisch 21:00

Nightlife

Nightlife

Flower Power, Riemannstraße 42 Wurlitzer Jukebox Party 19:00 Auerbachs Keller Lia Roth und

Moritzbastei Masse und Beschleuni-

Enrico Wirth interpretieren Jazz, Pop, Soul in der Mephisto Bar ab 21:00 Café Waldi Studentische Tanzinitiative Süd 23:00

gung 22:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Rock meets Classic Aftershow

Party 21:00 Auerbachs Keller Klassische Bar-

musik in der Mephisto Bar ab 21:00 Spizz Piano Boogie Night 20:00

Halle Halle

Ausstellung DECKUNGEN – DIE BÜCHER DER BURG 14:00 - 19:00

Bühne Oper Halle Du musst die Männer

schlecht behandeln ...20:00

Kino TRÄUMTEN 19:00, BIRDMAN (ODER: DIE UNVERHOFFTE MACHT DER AHNUNGSLOSIGKEIT) 21:00 LUX.Kino am Zoo Still Alice - Mein Leben ohne Gestern 16:30, A most violent Year 18:30, 21:00 PUSCHKINO Das ewige Leben 16:30, 21:15, 3 Herzen 19:00

Kabarett

Musik Zentralbibliothek am Hallmarkt "Vom Leben und Sterben" -

Konzert und Lesung mit Dada Peng 18:00

Galerie Talstrasse Jena Dubuffet &

Art brut f2 - halle für kunst GbR „Irish

Traveller – Reise ins Ungewisse“ Galerie 5ünf Sinne Michael Van-

dyshev (Fotografie) "Atem der Liebe" Galerie im Volkspark ENT-

DECKUNGEN – DIE BÜCHER DER BURG 14:00 - 19:00 Kunstforum Halle Fotoausstellung Sven Marquardt „Wild Verschlossen!“

Bühne Märchenteppich - Figurentheater Der Junge mit der Zau-

berflöte 10:00, 16:00 Neues Theater (nt) Rico, Oskar

und die Tieferschatten 10:00

Kino Zazie - kino & bar - AMAL 18:30,

AROUND THE BLOCK 21:00 LUX.Kino am Zoo Still Alice - Mein

Leben ohne Gestern 16:30, A most violent Year 18:30, 21:00 PUSCHKINO Leviathan 16:15, 3 Herzen 19:00, Das ewige Leben 21:15

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm

Vortrag & Lesung Zentralbibliothek am Hallmarkt "Vom Leben und Sterben" -

Konzert und Lesung mit Dada Peng 18:00

25. 26.

Ausstellung

Zazie - kino & bar - ALS WIR

20

Musik Objekt 5 Manfred Maurenbrecher &

Dienstag

Galerie im Volkspark ENT-

In Zeiten, in denen nicht nur Politikverdrossenheit immer weiter um sich greift, sondern auch die Politiker genug vom Bürger haben, zeigt Christoph Sieber, dass in jeder Aussage auch Komik steckt. „Alles ist nie genug!“ – Ein Kabarettprogramm auf der Höhe der Zeit. Die perfekte Mischung aus Kritik und Unfug, aus Ernst und Klamauk.

DERAUSSTELLUNG "Die Tierwelt im Kinderbuch"- Arbeiten des Buchillustrators Heinz- Helge Schulze

19:00

Montag

Steintor-Varieté

Museum Bernhard Brühl SON-

Night mit Christian Röver 21:00

24. 23.

Christoph Sieber

26 03

Ausstellung

Tonellis, Am Neumarkt 9 Guitar

Musette mit June Cocó in der Mephisto Bar ab 21:00

Das ewige Leben 16:30, 21:15

Landsberg

Musik New German Art Orchestra feat. Lars Seniuk 20:00

Leben ohne Gestern 16:30, A most violent Year 18:30, 21:00 PUSCHKINO 3 Herzen 11:00, 19:00,

tempi passati 20:00

Leipzig Werk 2, Halle A Archive 20:00 nato, Karl-Liebknecht-Straße

LUX.Kino am Zoo Still Alice - Mein

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm

Mittwoch

Ausstellung Galerie Talstrasse Jena Dubuffet &

Art brut Traveller – Reise ins Ungewisse“ Galerie 5ünf Sinne Michael Vandyshev (Fotografie) "Atem der Liebe" Galerie im Volkspark ENTDECKUNGEN – DIE BÜCHER DER BURG 14:00 - 19:00 Kunstforum Halle Fotoausstellung Sven Marquardt „Wild Verschlossen!“ Lichthaus Halle VERNISSAGE der Ausstellung des TMG 19:00

Bühne Neues Theater (nt)

Wir alle für immer zusammen 10:00, Rico, Oskar und die Tieferschatten 10:00 Oper Halle Ballett-Gala 19:30

Kino

16:30

Vortrag & Lesung dienstag 17:30

Halle

Ausstellung Galerie Talstrasse Jena Dubuffet &

f2 - halle für kunst GbR „Irish

Peißnitzhaus Abenteuerwanderung

Franckesche Stiftungen Bibel-

Donnerstag

Halle

Zazie - kino & bar -

ALS WIR TRÄUMTEN 19:00, BIRDMAN (ODER: DIE UNVERHOFFTE MACHT DER AHNUNGSLOSIGKEIT) 21:00

Art brut f2 - halle für kunst GbR „Irish

Traveller – Reise ins Ungewisse“ Galerie 5ünf Sinne Michael Van-

dyshev (Fotografie) "Atem der Liebe" Galerie im Volkspark ENT-

DECKUNGEN – DIE BÜCHER DER BURG 14:00 - 19:00 Kunstforum Halle

Fotoausstellung Sven Marquardt „Wild Verschlossen!“

Bühne Theater Mandroschke Bühne für

Menschenrechte: Asyl-Dialoge – Dokumentarisches Theater 20:00 Neues Theater (nt)

Wir alle für immer zusammen 18:00, Jeder stirbt für sich allein 19:00, Salzwasser 20:15

Kino Zazie - kino & bar - INHERENT

VICE — NATÜRLICHE MÄNGEL 21:00

Firebird Burlesque Show

J.B.O.

Männerabend

27 03

27 03

28 03

Burlesque

ComedyMetal

Steintor-Varieté

Schorre

Steintor-Varieté

Die Burlesque-Revue „The Petits Fours“ präsentiert glamouröse Damen, die kunstvoll ihre Hüllen fallen lassen. Diese sündigen Ladies treffen nun auf Deutschlands heißestes Rock’n’Roll-Quintett, „The Firebirds“, die im 50s- & 60s-Sound zeitlos gutes Entertainment garantieren. Eine Zeitreise der exquisiten Art!

In diesem Jahr kommt J.B.O.‘s Debütalbum „Explizite Lyrik“ zu wohlverdienten Ehren: Das Album, mit dem die Erlanger Band den Comedy Metal erfunden hat, feiert 20. Geburtstag! Um dieses Jubiläum gebührend zu feiern, wird das komplette Ding am Stück live gespielt. Ein Grund, zu feiern, wie viel Spaß Heavy Metal machen kann!

Was wäre der Mann ohne die Frau? Nicht da! Wenn Mann aber da ist, und Frau ist weg? Eine Frage, die sich Tom (Felix Theissen) stellen muss und so auf eine Expedition ins Reich der Männer geht, wo er einem Kuriositätenkabinett an Typen begegnet, alle gespielt von Roland Baisch. Eine lustvolle Geisterbahnfahrt durch das Wesen Mann.

Comedy

Find us on ...

FRIZZ März 2015


14-22 Terminal 0315 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 19.02.15 15:42 Seite 21

27. | 28. März 2015

LUX.Kino am Zoo Wall-E - Der Letz-

Galerie 5ünf Sinne Michael Van-

te räumt die Erde auf 16:15, Zu Ende ist alles erst am Schluss 18:15, 20:15 PUSCHKINO 3 Herzen 16:45, 19:00, Das ewige Leben 21:15

Galerie im Volkspark ENT-

Musik Operncafe „American Songbirds“

Bühne

20:00 Peißnitzhaus Kleinkunstbühne:

WILLER 17:30

Nightlife LaBim Kickercafé 20:00

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm Peißnitzhaus Zen-Meditation, offene Gruppe 18:00

Dessau

Leipzig

dyshev (Fotografie) "Atem der Liebe" DECKUNGEN – DIE BÜCHER DER BURG 14:00 - 19:00 Kunstforum Halle Fotoausstellung Sven Marquardt „Wild Verschlossen!“ Neues Theater (nt) Wir alle für

immer zusammen 10:00, Männerhort 20:00, Konzert für eine taube Seele 20:30, Studio Club 22:00 Oper Halle Der Schwan mit der Trompete 19:30

Kino Zazie - kino & bar - INHERENT

VICE — NATÜRLICHE MÄNGEL 21:00 LUX.Kino am Zoo Wall-E - Der Letz-

te räumt die Erde auf 15:00, Zu Ende ist alles erst am Schluss 17:00, 19:00, 21:00 PUSCHKINO 3 Herzen 16:45, 19:00, Das ewige Leben 21:15

Bühne

Musik Hellraiser U.D.O. Decadent Tour

20:00 Haus Auensee Fiddler’s Green 20:00 Werk 2, Halle A Project Pitchfork

20:00 nato, Karl-Liebknecht-Straße

Urna Chahar-Tugchi und Oli Bott 20:00 Moritzbastei 23. Bundesweites Jazznachwuchsfestival 20:00 Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 Nils Parkinson 19:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Phantom Stars 22:00 Schauspiel Leipzig, Baustelle, Bosestraße Kitsch und Krempel:

Lieder mit Ulrich Brandhoff und Brian Völkner 22:00 Thomaskirche Motette mit dem

Gewandhauskinderchor und Ullrich Böhme (Orgel) 18:00 UT Connewitz Enablers, Beehoover

21:00

Anhaltisches Theater Hallo Nazi!

Nightlife

10:00

Werk 2, Halle D Freak in! Funk, Hip

Hop, Motown, Soul 22:00 Auerbachs Keller Zu Klassikern gewordene Songs in der Mephisto Bar ab 21:00 Café Waldi Indie by Falko Rock 23:00 Spizz SPIZZ Beats mit Senhore Hemp 22:00

Landsberg

Ausstellung Museum Bernhard Brühl SON-

DERAUSSTELLUNG "Die Tierwelt im Kinderbuch"- Arbeiten des Buchillustrators Heinz- Helge Schulze

Dark Flower Alternative Club

Der schwarze Freitag: Rock versus Electro from Dusk Till Dawn 22:30

Leipzig

Musik Arena Lionel Richie 20:00 Kabarett Academixer MTS auf

Goodbye Mike Tour 20:00 Moritzbastei 23. Bundesweites

Jazznachwuchsfestival 20:00 Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 Favorite 19:00 Horns Erben Jazz Session: Young

Artists in Concert 20:00

Nightlife Flower Power, Riemannstraße 42 Lionel Richie Aftershow Party

22:00 Auerbachs Keller Russische Fol-

Musik Lichthaus Halle

V. Stoned Friday mit ?km Banda, MONZA, Swedenborg Raum 21:30 LaBim

Songslam 21:00

Nightlife Tanzbar Palette

Back To The Roots - Sportis Revival 22:00 Marktschlösschen

Dark Flower Alternative Club

Böllbergerweg 189

Altstadtbummel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm Trommelkurs auf Ölfässern 18:30 Marktschlösschen

Rundgang für Nachtschwärmer 18:00 The Light Cinema

27.

Film ab, bitte! Hinter den Kulissen des Kinos 17:00

Vortrag & Lesung Peißnitzhaus

Märchen am Kamin 16:30

Halle-Peißen

Bühne

Freitag

Ramada Hotel Leipzig-Halle

Halle

Ausstellung Galerie Talstrasse Jena Dubuffet

& Art brut f2 - halle für kunst GbR „Irish

Traveller – Reise ins Ungewisse“

Samstag

Halle

Sonstige

klore und Schlager in der Mephisto Bar ab 21:00 Tonellis, Am Neumarkt 9 Groovy Funk Night 21:00 The 80s Club Night 22:00

28.

Singer/Songwriter Wochenende 20:00 VL-Kneipe

KRIMI total DINNER - Wer öfter stirbt, ist längst nicht tot 19:00

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater

Götz von Berlichingen 19:30

Der Teufel mit den 3 goldenen Haaren

29 03

Ausstellung Galerie Talstrasse Jena Dubuffet

& Art brut f2 - halle für kunst GbR „Irish

Redaktions- und Anzeigenschluss für die Aprilausgabe ist der 13. März

Traveller – Reise ins Ungewisse“ Galerie im Volkspark ENT-

DECKUNGEN – DIE BÜCHER DER BURG 14:00 - 19:00 Kunstforum Halle Fotoausstellung Sven Marquardt „Wild Verschlossen!“

Bühne Hallsches Brettchen Dorr Hippo-

chondr bein Altlatz – zu Gast: Reinhard Straube 20:00 Neues Theater (nt) Konzert für eine taube Seele 20:30 Oper Halle Fame – Das Musical 19:30

Fest Peißnitzhaus Romantisches

Wochenende am Peißnitzhaus 15:00

Kino Zazie - kino & bar - INHERENT

BABY- & KINDERSACHENFLOHMARKT Samstag, 18. April, 14 bis 17 Uhr im überdachtem Lichthof Hansering 9

VICE — NATÜRLICHE MÄNGEL 21:00 LUX.Kino am Zoo Wall-E - Der Letz-

te räumt die Erde auf 14:00, Die große Illusion 16:00, Zu Ende ist alles erst am Schluss 18:15, 20:15 PUSCHKINO Manolo und das Buch des Lebens 14:45, 3 Herzen 16:45, 19:00, Das ewige Leben 21:15

Musik Diakoniewerk Halle Musikalische

Vesper: Musik für Blechbläser 18:30 Lichthaus Halle Singer/Songwriter

Wochenende 20:00

Nightlife LaBim Herzensangelegenheit 23:00

Sonstige Marktschlösschen

Altstadtbummel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm Brunnenanlage Hallmarkt

Der Nachtwächter-Rundgang 20:00 Franckesche Stiftungen

Führung durch das nominierte Welterbe Franckesche Stiftungen 11:00 Stadthaus Rundfahrt mit der

Straßenbahn 11:00 Neues Theater (nt)

Theater

Der Esel der auf Rosen geht - 13. Verleihung des Bürgerpreises der Stadt Halle 18:00

Sport Figurentheater Märchenteppich Die Geschichte vom Hans, der mit einer Glückshaut geboren wurde, seiner Liebe zur Prinzessin und von den Streichen des Teufels – gespielt vom wunderbaren Uli Schlott! Schlotts Spiel zeichnet sich dadurch aus, dass er kaum etwas versteckt, dann aber doch verblüfft durch das, was er herbeizaubert. Ein märchenhaftes Vergnügen!

Schwindelfrei - Der Kletterwald Nachtklettern 20:00

Dessau

Beratung und Hilfe bei allen Themen der Schwangerschaft und Stillzeit – Betreuung und Begleitung in der Schwangerschaft, unter der Geburt und in der Zeit danach bis zum Ende der Stillzeit – Kurse fürwerdende und gewordene Mütter, Väter und Geschwister – Beleggeburten in der Klinik, Hausgeburten, Praxisgeburten

Bühne Anhaltisches Theater

Das Labor III 10:00, Zu Gast: Conni – das Musical 15:00, Timm Thaler 18:00, Ladies Night 20:00

Find us on ...

März 2015 FRIZZ

Hansering 9 • 06108 Halle Telefon: 0345 / 470 06 07 • www.bauchgefuehl-halle.de

21


14-22 Terminal 0315 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 19.02.15 15:42 Seite 22

update K Halle

Landsberg

Ausstellung Museum Bernhard Brühl SON-

DERAUSSTELLUNG "Die Tierwelt im Kinderbuch"- Arbeiten des Buchillustrators Heinz- Helge Schulze

Leipzig

Musik Hellraiser Generation Steel Tour mit

Majesty, Bloodbound, Evil Invaders 21:00 Werk 2, Halle A Der ANKER prä-

sentiert an einem anderen Ort: Renft 21:00 Moritzbastei 23. Bundesweites

Jazznachwuchsfestival 20:00 Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 Pentatones 20:00 Thomaskirche Motette mit Gewand-

hausorchester, Thomanerchor, Solisten und Ullrich Böhme (Orgel) 15:00 Mendelssohnhaus Chor Concert with Badminton School Musicians 11:00 UT Connewitz Gorilla Mansoon, Carouzer, Metabolic 19:00 Grassi Museum für Musikinstrumente Zarter Blumen leicht

Gewinde: Frauenlebenlieder zur Hakenharfe mit Ulrike Richter 11:00 Noch Besser Leben Isolation Berlin 21:00 Horns Erben Judith Goldbach Quartett 20:00

Nightlife

Bühne Märchenteppich - Figurentheater Der Teufel mit den drei

Mozart 15:00, Fischbrötchen – Aus dem Leben einer Schildkröte 16:00, Konzert für eine taube Seele 18:00 Oper Halle Der Schwan mit der Trompete 11:00 Peißnitzhaus Romantisches

Wochenende am Peißnitzhaus 15:00

Kino

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater Timm Thaler

09:30, 11:00

Leipzig

VICE — NATÜRLICHE MÄNGEL 19:00

Musik

LUX.Kino am Zoo Zu Ende ist alles

erst am Schluss 13:00, 20:15, Wall-E 15:00, Los Veganeros 17:00, Kabarett und Trommelei - Was braucht der Mensch? 18:30 PUSCHKINO Manolo und das Buch des Lebens 14:45, 3 Herzen 16:45, 19:00, Das ewige Leben 21:15

Musik

Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 Atari Teenage Riot 19:00 Die Villa, Lessingstraße Mal

wieder Lust auf Mucke? Open Stage ab 20:00 Tonellis, Am Neumarkt 9 Jazz

Session 21:00

Nightlife

Georg Friedrich Händel - Halle

Symphonia Alumnorum Latinae 16:30 Franckesche Stiftungen Konzert innerhalb des Landeswettbewerbes Jugend musiziert 17:00

Flower Power, Riemannstraße 42 Karaoke mit Szene DJ Kermit

Sonstige

Sam! Enrico Wirth spielt Melodien am Piano in der Mephisto Bar ab 21:00

21:00 Auerbachs Keller Play it again

Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm Franckesche Stiftungen Famili-

enworkshop 15:00

31.

Dessau

Bühne

22:00

Alles zwischen Rock und Electro 22:30

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm

Zazie - kino & bar - INHERENT

Musik am Klavier ab 19:00

Tanzhaus, Bornaische Straße 120 Tanzparty für Jung und Alt 20:00 Dark Flower Alternative Club

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

Fest

Moritzbastei All you can dance

Mode & Electro Party 22:00 Auerbachs Keller Klassische Barmusik in der Mephisto Bar ab 21:00 Café Waldi Classic Hip Hop & New Shit 23:00 Spizz SPIZZ Reloaded mit Andy 22:00

Kaninchen bin ich – mit Filmgespräch 19:00, Das ewige Leben 22:00

goldenen Haaren 11:00, 16:00 Neues Theater (nt) Mimi und

Gosenschenke, Menckestrasse

Tresorkeller im alten Landratsamt, Tröndlinring 3 Depeche

PUSCHKINO 3 Herzen16:45, Das

Anhaltisches Theater Siegfried

15:00, Magdeburger Zwickmühle – Erspart uns Eure Zukunft 15:00, 19:00

Landsberg

Dienstag

Halle

Ausstellung Museum Bernhard Brühl SON-

DERAUSSTELLUNG "Die Tierwelt im Kinderbuch"- Arbeiten des Buchillustrators Heinz- Helge Schulze sto Bar ab 21:00

Ausstellung Galerie Talstrasse Jena Dubuffet

& Art brut f2 - halle für kunst GbR „Irish

Traveller – Reise ins Ungewisse“ Galerie 5ünf Sinne Michael Van-

dyshev (Fotografie) "Atem der Liebe"

29. 30.

Sonntag

Montag

Halle

Ausstellung Jena Dubuffet & Art brut f2 - halle für kunst GbR

„Irish Traveller – Reise ins Ungewisse“ Galerie im Volkspark ENTDECKUNGEN – DIE BÜCHER DER BURG 14:00 - 19:00 Kunstforum Halle

Fotoausstellung Sven Marquardt „Wild Verschlossen!“

Sven Marquardt „Wild Verschlossen!“

Bühne Märchenteppich - Figurentheater Von der Saalenixe, die

auszog das Salz zu suchen 10:00, 16:00 Neues Theater (nt)

Mimi und Mozart 10:00, Fressen, lieben, kotzen 10:00 Oper Halle

Halle

Bühne

Galerie Talstrasse

Kunstforum Halle Fotoausstellung

Neues Theater (nt) Fischbrötchen

– Aus dem Leben einer Schildkröte 10:00

Kino Zazie - kino & bar - INHERENT

VICE — NATÜRLICHE MÄNGEL 19:00 LUX.Kino am Zoo Die große Illusion

16:45, Zu Ende ist alles erst am Schluss 19:00, 21:00

Der Schwan mit der Trompete 10:00, Fame – Das Musical 19:30

Kino Zazie - kino & bar -

INHERENT VICE — NATÜRLICHE MÄNGEL 21:00 LUX.Kino am Zoo

Wall-E - Der Letzte räumt die Erde auf 16:15, Zu Ende ist alles erst am Schluss 18:15, 20:15 PUSCHKINO

3 Herzen 16:30, 21:00, Das ewige Leben 18:45

Sonstige Marktschlösschen

Thomas Rühmann Trio

29 03

Altstadtbummel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm Franckesche Stiftungen

Bibeldienstag 17:30

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater

Timm Thaler 09:30, 4.48 Psychose 11:00

Landsberg

Ausstellung Museum Bernhard Brühl

SONDERAUSSTELLUNG "Die Tierwelt im Kinderbuch"- Arbeiten des Buchillustrators Heinz- Helge Schulze

Leipzig

Musik

Musik-Theater

Moritzbastei

Nörd 20:00

Steintor-Varieté Thomas Rühmann als Sänger, Monika Herold und Rainer Rohloff an Gitarre und Klavier präsentieren das bittersüße Märchen „Sugar Man“! Eine wahre Geschichte in drei Teilen: Detroit, Kapstadt, Berlin. Trilogie eines Trios. Ein wundersamer Stoff mit falschen Songs. Und gelöst wird das Rätsel um den Songwriter Sixto Rodriguez.

22

Tonellis, Am Neumarkt 9

Guitar Night mit Christian Röver 21:00

Nightlife Flower Power, Riemannstraße 42 Wurlitzer Jukebox Party 19:00 Auerbachs Keller

Lia Roth und Enrico Wirth interpretieren Jazz, Pop, Soul in der Mephisto Bar ab 21:00 Café Waldi

Studentische Tanzinitiative Süd 23:00 Find us on ...

FRIZZ März 2015


23 Kleinanzeigen 0315 HA:! Muster HA 19.02.15 15:59 Seite 23

KLEINANZEIGEN Halle M

Sex & Co Paar , bi, attr., ras. Sie hat toll. gr. OW möchte mit Dir Spaß haben! Lassen gern zusch. + mitsp. + filmen. - Su. jg. o. ält. spendablen Typen, Lust? Tel. 0173-7 66 84 79 Attr. fl. Feger 39, m. draller OW (90 D) + sexy, gefühlv., leidensch. m. viel Lust bietet Dir lie.-bed., a. reifen Mann, dev. o. Hobbyfilmer priv. Genuss. Tel. 0179-1689003 Rass. vollb., naturveranl., dom. Lehrerin 40, schl., ras., naturg. su. niveau. gutsit. Geschäfsmann, Lustskl. f. fessel., erot. Sp. / a. zus. m. reifer Lady 56. Tel. 0163-6754432

Musik Geile Livemugge gefällig? www.halle-barde.de Akustische Gitarre + Gesang. Springsteen, U2, Clapton, Young, Dylan, Stones, Maffay, Maahn 0177/3108847

Impressum

Adam-Kuckhoff-Straße 19 06108 Halle / Saale Tel.: 0345 / 290 56 60 Montag - Freitag 9 - 18 Uhr

März 2015 Halle Nr. 87 Händelhauskarree / Dachritzstraße Tel.: 0345 / 6 85 88 22 Montag - Freitag 9 - 19 Uhr Samstag 10 - 16 Uhr

Allerlei FeWo im Wallis / Schweiz, Musikdorf Ernen für 4-5 Pers. Zu verm. Wander- u. Skiparadies am gr. Aletschgletscher www.flühblümli.ch mail: k.mo@ewecom.ch Professionelle Massage muss nicht teuer sein! Masseurin verwöhnt Sie direkt zu Hause. Tel. und Info: 01639222398

Herausgeber Neu & Gierig Medien GmbH Sternwartenstraße 29, 04103 Leipzig Geschäftsführer: Eike Käubler, Michael Luda Internet: http://www.halle-frizz.de „FRIZZ Magazin“ ist eine Marke der SMV Südwest Medien Verlag GmbH. Das Geheimnis: Sha hun Massagen, die unter die Haut gehen 0345/52516918, 0160 - 99 41 74 85 www.massagestudio-sha-hun.de Suche polnischen Mitbürger, der mir hilft bei einer polnischen Internetseite eine Kaufbestellung aufzugeben plus Entgeld. Bernd. Dominiak@gmx.de

Büro und Anzeigen Halle Gerd Behrendt: (0345) 2 08 04 50 buero@halle-frizz.de Barfüßerstr. 7, 06108 Halle/Saale Fax: (0345) 2 08 04 52

Chefredakteur Eike Käubler (redaktion@halle-frizz.de) Redaktion: Juliane Sesse, Mathias Schulze Steffen Schellhorn (Fotos), André Schinkel, Katharina Weske, Volly Tanner, Julius Heinrichs, Julia Solinski, Steffi Kirsch Dana Höftmann

Anzeigen überregional Elvira Dietmann: Tel.: (0345) 2 08 04 50, Fax: (0345) 2 08 04 52 Schlagzeugunterricht ! Intensives Grundlagentraining (Rudiments) 6-Monatskurs, insgesamt 24 Stunden, 1 Stunde pro Woche von erfahrenem Profi. Hausbesuche nach Vereinbarung. Tel: 034607 / 21189 E-mail Bernd.Dominiak@gmx.de

Termine Steve Behrendt: termine@halle-frizz.de

Satz & Layout Axel Kohout, Michael Nonn (Leitung)

Sopran, Bass oder Tenor? Komm zur Schnupperprobe in den Kammerchor! www.madrigalisten.de, Tel. 0170 /542 54 33

Druck Löhnert Druck 04420 Markranstädt, Handelsstraße 12

Vertrieb Katastrophenhilfe für Japan

Eigenvertrieb, Erscheinungsweise monatlich zum Monatsende. Redaktions- und Anzeigenschluss für die Aprilausgabe ist der 13. März.

Hilfe, die ankommt. Ihre Spende gibt neue Hoffnung.

Online-Spenden unter DRK.de

Das Magazin

Foto: Gerd Altmann & ThreeDee / PIXELIO

macht’s möglich

März 2015 FRIZZ

23


24-25 Adressen 0315 HA:Terminal 09_07 HA aktuell.qxp 19.02.15 11:24 Seite 24

ADRESSEN K Halle

Theater & Bühnen Anhaltisches Theater Dessau Friedensplatz 1a, 06844 Dessau, Tel. (0340) 25 11 20 Bürgerhaus / Theater Köthen Hallesche Straße 80, 06366 Köthen, Tel. (0 34 96) 21 47 96 Circus Variete Gr. Steinstr. 30 (Hof), Tel. 6 94 94 80 www.circusvariete.de Georg-Friedrich-Händel-Halle Salzgrafenplatz 1, Tel. 47 22 47 Hallsches Brettchen , Böllberger Weg 174, Tel. 12 26 99 92 Historische Kuranlagen Bad Lauchstädt Parkstr. 18, 06246, Tel. (03 46 35) 78 20 Hügelbühne über Ines Gärtner, Hardenbergstr. 6, Tel. 5 22 17 52 Jugendbühne Harlekin e.V. Zur Saaleaue 43 Kiebitzensteiner e.V. Palais S, Ankerstraße 3c

Palette - Café & Tanzbar Gr. Nikolaistr. 9-11, T. 2 09 08 90 Phantasie Waldkater Kröllwitz, Am Waldkater 1, Tel. 6 80 11 22 Rockpool e.V. Grenzstr. 19, www.rockpool-ev.de RockStation Hafenstr. 31-33, Tel. 4 72 30 96 Schorre Philipp Müller Str. 78 Tel. 21 22 40 www.schorrehalle.de Studentenclub "Zum fröhlichen Wecker" im G-Punkt 143 Geusaer Str. 88/FH, 06217 Merseburg, Tel. (0 34 61) 46 26 51 Studentenklub Wärmetauscher (FH Merseburg) Geusaer Str. 88, 06217 Merseburg

Konzerthalle Ulrichskirche Kl. Brauhausstr. 26, T. 2 21 30 21

SchillerBühne Halle Post: Ulestr. 1, Tel. 38 80 474 Spielstätte: Mohrensaal (im Gasthof Mohr, Burgstr. 72) Schloss Goseck Burgstr. 53, 06667 Goseck, Tel. (0 34 43) 28 44 88 Theater Mandroschke Rudolf-Ernst-Weise Str. 4-6, Tel. 2 08 41 73 Sprechbühne Uni Halle, Sprechwissenschaft, Advokatenweg 37 Tel. 5 52 44 61 www.sprechbuehne.uni-halle.de

TURM Friedemann-Bach-Platz 5 Upperclub Gr. Nikolaistr. 10, Tel. 2 09 08 91 Weinbergclub e.V. Wolfgang-Langenbeck-Str. 3, T. 5 50 51 61

Zentren Bergschenke Kröllwitzer Straße 45, Tel. 2 11 88 55 Bürgerhaus „alternativE“ Gustav-Bachmann-Str. 33, Tel. 1 31 94 73 Frauenzentrum Weiberwirtschaft Karl-Liebknecht Str. 34 Jahrhunderthalle Spergau Dürrenbergerstraße 6, 06237 Spergau, Tel. 034446 / 90737 Künstlerhaus 188 e.V. Böllberger Weg 188, Tel. 23 11 70

Eine-Welt-Haus Nachbarschaftszentrum Pusteblume Zur Saaleaue 51 a, Tel. 1 36 74 24

Hotels & Pensionen Steintor-Varieté Am Steintor 10, Tel. 2 97 70 12 oder 2 97 70 13, Ticket-Service: 2 02 97 71

Ankerhof Hotel Ankerstr. 2a, Tel. 2 32 32 00

Tanztheater ellaH Tel. 21 37 95 51, www.tanztheaterellah.de

Apart Hotel Halle Kohlschütter Straße 5-6, Tel. 52 59-0

Theater Apron Postadr. Reilstr. 50, Tel. 6 78 24 74, www.apron.de

Hotel "Europa" Delitzscher Str. 17, Tel. 5 71 20

Theatersportgruppe "Kaltstart" Puschkinstr. 27 Urania 70 - Kulturhaus Moritzburgring 1, Tel. 688 88 88

Klubs & Discos Bauernclub Ludwig-Wucherer-Straße 82-85, Tel. 2 02 42 24 BelEtage & TanzEtage Willy Brandt Str. 57 Discothek pe1 Großer Sandberg 10, Tel. 01 62 / 04 68 82 27 www.pe1disco-halle.de Gosenschänke-Studentenclub Burgstraße 71, Tel. 5 23 35 94 Hühnermanhattan Hordorfer Str. 4 Kulturverein Ölgrube e.V. An der Ölgrube 4, 06261 Merseburg, Tel. (0 34 61) 35 27 67

24

FRIZZ März 2015

Dormero Hotel Rotes Ross Leipziger Str. 76, Tel. 2 33 43 0 Maritim Hotel Riebeckplatz 4, Tel. 5 10 10 Pension Dessauer Hof Paracelsusstr. 9, Tel. 2 90 90 29 Ramada Hotel Hansaplatz 1, 06188 Halle-Peissen, Tel. 5 64 70 Schlosshotel Schkopau Am Schloss, 06258 Schkopau, Tel. (0 34 61) 7 49-0 Schloss Teutschenthal Haupt- 30, 06179 Teutschenthal, Tel. (03 46 01) 38 00

Waldhotel Otto-Kanning-Str.57, Tel. 5 50 43 27

Kultur- u. Gemeindezentrum Schafberg 3, 06179 Teutschenthal, Tel. (03 46 01) 2 10 24

theatrale Waisenhausring 2, Büro: Tel. 5 32 38 41

TRYP by Wyndham Halle Neustädter Passage 5, Tel. 69310

Arc-Hotel Hallesche Straße 1, 06184 Dieskau, Tel. 5 80 20

Märchenteppich Figurentheater, Kl. Ulrichstr. 11, T. 2 03 58 34 THEATER, OPER UND ORCHESTER GMBH HALLE Kasse: Tel. 5110-777 Oper Halle Universitätsring 24, Staatskapelle Halle Universitätsring 24, neues theater halle Große Ulrichstr. 51, Puppentheater Halle Große Ulrichstr. 51 (Eingang Universitätsplatz 2), Thalia Theater Halle Kardinal - Albrecht - Str. 6, Tel. 2 04 05 10

Hotel & Restaurant Lauchstädter Hof Markt 15, 06246 Bad Lauchstädt, Tel. (03 46 35) 2 05 87

City Hotel "Am Wasserturm" Lessingstraße 8, Tel. 2 98 20 Dorint Hotel Charlottenhof Dorotheenstraße 12, Tel. 2 92 30 Esprit Hotel & Restaurant Torstr. 7, 06110 Halle ETAP Hotel Halle Peissen Rudolf-Walther-Straße 3, 06188 Halle-Peissen, Tel. 5 70 19 20 Hotel Eigen Kurt-Wüsteneck-Str.1, Tel. 7 75 56 Hotel Konsul Halle/Leipzig Hotelstraße 1, 06184 Dölbau, Tel. (03 46 02) 6 70

Jugend Das Spielehaus Franckeplatz 1, Haus 32, Tel. 6 82 55 28

Brohmers bar-café-musik Bernburger Str. 9 Bruchbude Zscherbener Landstraße, Tel. 6 90 55 55 Café Bar Czech Mittelstraße 7, Tel. 1 35 35 46 Café „New E“ Kl. Ulrichstr. 26, Tel. 2 03 50 20

Chari Bar & Lounge Kaulenberg 1, Tel. 0177 4916621 China-Restaurant „Pavillon“ Torstr. 40, Tel. 47 88 35 66 Deix Café- Kneipe- Biergarten Seebener Str. 175, Tel. 5 22 71 61 Don Camillo 1. Kirchenbierpub "Sündenpfuhl" Sternstraße 3, Tel. 2 90 10 56 Diebels am Händelhaus Händelhauskarree / Kleine Marktstraße 3, Tel. 212 58 84 Eiscafé Zum Softi Leipziger Straße 83

Esprit Hotel & Restaurant Torstr. 7, Tel. 21 22 00

Freizeitschule des Waldorfvereins e.V. Lauchstädter Straße 24/28, Tel. 1 20 23 81

Evergreen Ludwig-Wucherer-Str. 75, Tel. 2 90 12 29

Jugendclub "Eule" Ouluer Straße 8a, Jugendclub Heide Nord Blumenauweg 49, Tel. 6 84 88 22 www.jugendclub-heidenord.de Kinder- & JugendHaus e.V. Züricher Str. 14, Tel. 9 59 60 49

EXIL Burgstr. 62, Tel. 9 59 29 04

N 8 - Café-Dinner-Bar Große Nikolaistr. 8, T. 2 00 29 20 Orienta Syrisches Restaurant, Am Treff 1, Tel. 6 78 21 20 Palais S Café/Bar/Restaurant Ankerstraße 3c, Tel. 9 77 26 51 Peißnitzhaus Peißnitzinsel, Tel. 2 39 46 66 Rucolla - Naturkostbar Ludwigstraße 37, Tel. 0179-1451042 Roter Horizont Tee & Kaffee-haus Kl. Ulrichstr. 27, Tel. 77 92 64 3 Spätschicht Torstraße 20, Tel. 2 90 38 88 Strieses Biertunnel Schulstraße, Tel. 5 12 59 48 Thalia-Gewölbe Thaliapassage

Flowerpower Musikkneipe Moritzburgring 1, Tel. 688 88 88

The Connoisseur (Scottish Pub & Whisky Store) Kleine Ulrichstraße 29, Tel. 96 09 58 0

Gasthof zum Mohr Burgstr. 72, Tel. 5 20 00 33

The Fiddler Große Ulrichstraße 37, Tel. 5 82 18 54

Gasthof Zum Schad Kl. Klausstr. 3, Tel. 5 23 03 66

Triangel Café Carl-Schurz-Str. 12, T. 4 78 73 12

Gaststätte Roeßing Ludwig-Wucherer-Str. 60, Tel. 5 17 06 41

Cafés & Kneipen

Altes Postamt Bernburger Str. 25a, T. 4 70 16 55 bewaffel dich Neumarktstr. 9 Biolokal les glycines Richard-Wagner-Str. 57, Tel. 4 70 51 43

Unikum Halle Rock & Sports Bar, August Bebel Str. 2 (an der Treppe) Tel. 0172 - 3 66 46 36 www.unikum-halle.de Hallesches Brauhaus Gr. Nikolaistr. 2, Tel. 21 25 70 Kaffeeschuppen Kl. Ulrichstraße 11, T. 2 08 08 03

Villa del Vino Ankerstr. 15, Tel. 8 07 07 60 Wenzel Prager Bierstuben Gr. Nikolaistr. 9 - 11 Tel. 47 04 99 80

Restaurant „Kleines Ross restaurant & bar“ Leipziger Str. 76, Tel. 2 33 43 0

Kulturverein Objekt 5 Seebener Str. 5, VeranstaltungenTel. 478 233 67 Fax 478 233 68 Karten-Tel. 478 233 69 Gastro-Tel. 478 2 33 60 www.objekt5.de Markt-Wirtschaft Kaulenberg 5, Tel. 2 00 25 50 Potemkin Kleine Ulrichstr. 27, T. 9 60 64 91 VL / Ludwigstrasse37 (Kellnerstraße e.V., Ludwigstr. 37 nexus Kneipe-Kultur-Genuß Kohlschütterstr. 9 Tel. 0178 - 1 43 80 25

CINEMAXX Halle Charlottenstr. 8, Tickets Tel. (040) 80 80 69 69 Bel Etage Willy Brandt Str. 52 Filmclub Merseburg e.V. Geusaer Str. 88, 06217 Merseburg, www.filmclub-merseburg.de Luchs - Kino am Zoo Seebener Straße 172, Tel. 5 23 86 31 Puschkino Kardinal-Albrecht-Str. 6, Tel. 2 04 05 68 www.puschkino.de

Knoll’s Hütte Waldstraße 33, Tel. 5 51 14 22 Krug zum Grünen Kranze Talstraße 37, Tel. 2 99 88 99 Last Exit / Indoor-Biergarten Reilstr. 38, Tel. 1 35 01 21

the light cinema Neustadt Centrum Halle, Tel. 2 09 39 87 Altdeutsche Bauernschänke Zum Groben Gottlieb Gr. Märkerstr.20, Tel. 2 02 88 72 Zu Marleen Erlebnisrestaurant Raffineriestr.1, Tel. 6 85 67 00 www.zumarleen.de

Bootsschenke Marie Hedwig Riveufer 11, 06114 Halle

Café Zwöö & Zwöö-Klub (ZK) Reilstraße 107, Tel. 5 23 99 65, 0176 / 23 24 62 62

Kinos

Mädchentreff „Just Girls“ Frauenzentrum Weiberwirtschaft, Robert-Franz-Ring 22

Alchimistenklause Reilstraße 47, Tel. 5 23 36 48

Café Nöö - Reformhaus Gr. Klausstr. 11, Tel. 2 09 08 90

Zwei Zimmer, Küche, Bar Reilstr. 133, Tel. 27 98 18 37

Kreative Kinderwerkstatt Kindermuseum Halle e.V. Böllberger Weg 188, Tel. 9 77 27 97

Spikker e.V. Medienzentrum SA Böllberger Weg 172, Tel. 2 90 01 30

freistil Fotostudio Hansering 9, Tel. 68 27 87 72 www.freistil-8.de

Gasthof & Pension Hause Burgstr. 70, Tel. 5 22 63 98

Hotel Landsberg Florian-Geyer-Straße 4, 06188 Landsberg, Tel. (03 46 02) 3 26 00 Hotel & Restaurant Dorotheenhof Leipziger Str. 43, 06780 Zörbig, Tel. (03 49 56) 2 00 61

Tel. 1 71 59 73

Kinderland Halle e.V. Kl. Ulrichstraße 1

Offener Kinder- und JugendTREFF Gustav-Bachmann-Str. 33, Tel. 1 31 94 73

Black Angel (Fetish + GothX) Ludwig-Wucherer-Str.42, Tel. 0171/ 6 72 63 19 Café Noir 20er Jahre Bar & Café Kl. Ulrichstr. 30, Tel. 0178 - 1 33 32 02

Café Sedir Universitätsring 22, Tel. 0160 - 99 52 80 43

Evangelisches Jugend- & Studentenhaus Puschkinstr. 27

Jugendbildungsstätte Villa Jühling e.V. Semmelweisstraße 6, Tel. 5 51 16 99

Moon Sternstr. 8, Tel. 9 59 43 16

Szene Bar Haley Rockabilly Bar Kl. Ulrichstr. 30 Tel. 0177-8 64 07 31

Café nt Gr. Ulrichstraße 70, T. 5 11 07 12

Enchilada Restaurant y Bar mexicano Universitätsring 6, Tel. 6 86 77 55

JFE "Roxy" Offenbachstr. 23, Tel./Fax 8059124

Miller’s - American Bar Dorotheenstr. 12, Tel. 2 02 53 33

Café Halbstark Burgstraße 65, Tel. 5 22 35 55

LernLaden e.V. Halle Hackebornstr. 4, Tel. 2 09 30 33 www.lernladen-halle.de

JBBZ "Wasserturm" Hardenbergstr. 23, T. 2 03 19 76

Lujah Kleine Ulrichstr. 36, T. 4 78 99 00

Lucy Burgstr. 48, Tel. 1 71 77 40

Zum Ritter Mittelalterliche Burgschenke, Sternstraße, Tel. 2 94 30 27

ZAZIE Kino Bar, Kleine Ulrichstr. 22, T. 7 79 28 05, www.kino-zazie.de

Sport & Fitness American Bar & Bowling Augustastraße 5, Tel. 2 00 35 95 Ankerhof Bowlingbar Ankerstraße 2a, Tel. 2 32 33 99


24-25 Adressen 0315 HA:Terminal 09_07 HA aktuell.qxp 19.02.15 11:24 Seite 25

ADRESSEN Halle M Ankerhof Fitness-Club Ankerstraße 2a, Tel. 2 32 33 94 Ballettschule Scarlett Burkhardt Gr. Ulrichstr. 48, Tel. 1 22 27 96 Bike Insider Radshop / Verleih / Service, Mansfelder Straße 43, Tel. 2 09 09 32 Body & Soul Kl. Klausstraße 2, Tel. 2 02 28 54 Böllberger Sportverein e.V. Böllberger Weg 181c, Tel. 7 80 54 03 Bowl Oase Hermesstr. 17 Bowlingtreff An der Eslsmühle, Tel. 69 18 00

Sportstudio Ladies First Das Sportstudio für die Frau, Südstadtring 90 (im Kaufland-Center), Tel. 1 21 14 30 SPAR FITness 24 Das 24 Stunden-Studio, Wörmlitzer Str. 16, T. 12 27 69 41 Squashcenter "winners point" Selkestraße 7, Tel. 6 90 30 90 Studio 4 Tanzstudio, Kleinschmieden 4, T. 6 86 71 04 Studio Bella Gr. Ulrichstr. 59/60, T. 5 32 33 30 Tanzclub ROT-Gold Halle e.V. Rigaer Str. 15, Tel. 12 09 937 Tanzclub Schwarz-Silber Halle e.V. Merseburger Str.237, Tel. 1 20 02 45

Händelhaus Große Nikolaistraße 5, Tel. 50 09 00 Halloren- und Salinemuseum Mansfelder Str. 52, Tel. 2 02 50 34 Historisches Waisenhaus der Franckeschen Stiftung Franckeplatz 1, Haus 1, Tel. 2 12 74 50 Kunst Halle e.V. Kunsthalle Villa Kobe, Philipp-Müller-Str. 65, Tel. 4 78 92 07 Kunst und Keramik im alten Fischerhaus Talstr. 33, Tel. 5 50 70 14 + 5 50 29 57 Kunstverein "Talstrasse" e.V. Talstraße 23, T. 5 50 75 10 Landesmuseum für Vorgeschichte Richard-Wagner-Str. 9-10, Tel. 52 47 30 Manu.Faktur - Atelier für Textiles Gestalten / Kurse Gr. Märkerstr. 23/24 Tel. 0152 - 53 61 65 74 Museum Schloss Bernburg 06406 Bernburg, Schloßstr. 24, Tel. (0 34 71) 62 50 07

Eissport-Halle Gimritzer Damm 1, Tel. 68 58 83 Fitness Company Trothaer Str. 14, Tel. 5 32 29 29 fitness oase Heideringpassage 2,Tel. 6 85 18 12 www.fitnessoase-halle.de Fitnessclub 59 Große Ulrichstr. 59, Tel. 2 00 24 41 www.fitnessclub59.de Fitness Treff EKZ Eselsmühle, Weststr. 3, Tel. 6 90 46 85 Ganpati Yoga Zentrum Kleine Klausstr. 2, T. 2 03 31 15

Tangostudio Halle Gr. Ulrichstr. 9, Tel. 48 98 53 868 www.mirjam-tango.de Tanzbetrieb RAUM.TANZ.KUNST Hordorfer Str. 4, Tel. 0179 - 3 28 65 04 www.tanzbetrieb-halle.de Tanzschule de la dance Raffineriestr. 31, Tel. 5 22 62 83 Tanzschule Eichelmann Reilstraße 59, Tel. 5 23 31 31 Tennispark "First Service" Gottlieb-Daimler-Str. 7, 06188 Queis, T. (03 46 02) 5 05 57 Well Come Lady Fittness Augustastr. 6-8, Tel. 2 90 00 57

Museum Schloss Neuenburg Schloss 1, 06632 Freyburg an der Unstrut, Tel. (03 44 64) 3 55 30 Museum Synagoge Gröbzig Lange Straße 8-10, 06388 Gröbzig, Tel. (03 49 76) 2 22 09 Raum HELLROT Martha-Brautzsch-Str. 19, Tel. 2940651, www.raum-hellrot.de Realismusgalerie obenauf Frohe Zukunft 1, 06118 Halle Stiftung Moritzburg Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt Friedemann-Bach-Platz 5, Tel. 2 12 59-0

Heide Sauna Kurt Eichel Str. 1, Tel. 5 51 15 52

Kur- und Freizeitbad "RIFF" Am Riff Nr. 3, 04651 Bad Lausick, Tel. (03 43 45) 7 15-0

Zeitkunst Galerie Tröbner & Wittenbecher GbR Kleine Marktstraße 4, Tel. / Fax: 2 02 47 78 www.zeitkunstgalerie.com

Lebensbalance Kristina Heiland Buchenweg 3, 06193 Wettin, Tel. (034607) 2 17 57 mobil: 0172 - 9 87 60 38

Mrs. Sporty Halle-Mitte Geiststr. 32, Tel. 6784060, www.mrssporty.de/club181 Paramount Sport by Wosz Torstr. 38 -40, Tel. 2900797 Physio Gym (3. Etage) Gr. Wallstr. 47, Tel. 13 50 27 25

Rat & Hilfe Yogalance am Reileck Reilstr. 133, Tel. 0176 - 20 30 50 03, oder (0345) 52 35 888 www.yogalance.de Yogazentrum Halle Inh.: Josephine Aspasia Améy Humboldt Str. 14, Tel. 0179 - 7 31 63 27, oder (0345) 1 71 52 92 Zen-Dojo Halle e.V. Ludwigstr. 37

Museen & Galerien AKI-Galerie (AK Innenstadt) Schmeerstr. 25, Tel. 2 90 01 21 Anhaltische Gemäldegalerie Puschkinallee 100, 06846 Dessau, Tel. (0340) 61 38 74 Archäologisches Museum Universitätsplatz 12

Pilatesstudio Mitte Große Ulrichstr. 4, Tel. 0178-6834135 www.pilatesstudio-halle.de Saaleperlen e.V. schwul-lesb. Sportverein, Geiststr. 56, Tel. 5 16 18 46 Schwimmclub Halle Holzplatz 7a, Tel. 1 21 74 14 Sportpark Halle Delitzscher Str. 63, T. 5 63 55 22 Beesener Str. 39-40, T. 1 70 15 31 Sportstudio GALAXY Südstadtring 90 (im KauflandCenter), Tel. 1 21 14 31

Drogen-Info-Tel. "Highline" (03461) 461 461 (Di. 18-20 Uhr) Eine-Welt-Haus Halle e.V. Beratung In- & Ausländer Schopenhauer Str. 3, Tel. 5 29 42 61 Elterntelefon kostenfrei und anonym Mo + Mi 9-11, Di + Do 17-19 Uhr (08 00)1 11 05 50 Evangel. Beratungsstelle Kl. Märkerstr. 1, T. 2 03 10 16 Familien- & Einzelberatung, Mediation Tel. 5 23 00 70 faz halle- CVJMFamilienzentrum Halle Geiststraße 29, Tel. 2 02 63 84 Frauenschutzhaus für gewaltbetroffene Frauen Tel. 4 44 14 14 Friedenskreis Halle e.V. Gr. Klausstr. 11, T. 27 98 07 10 Friedensbibliothek T. 27 98 07 30 Geburtshaus im IRIS-Regenbogenzentrum Schleiermacherstr.39, Tel. 9191691 eva-riffert.hebamme.net Hebammenpraxis in Poli Reil Reilstr. 129a, Tel. 5294138, 01 63 / 2 85 40 76, 01 72 / 9 05 79 82 HerzLicht e.V. Hafenstr. 31 - 33, Tel. 67 82 190

Interessenverband ISUV / VDU e.V. Unterhalt und Familienrecht, Kontaktstelle Halle - Herr Adolf Schilling, Tel. (03462) 21 19 21

Kampfkunstverein Yamabushi Dojo e.V., PF 201030, Tel. 5 60 42 37

Mrs. Sporty Halle-Gesundbrunnen Kattowitzer Str. 2 a, Tel. 23 90 98 92, www.mrssporty.de/club614

drobs Halle Jugend- & Drogenberatungsstelle Moritzzwinger 17, Tel. 5 17 04 01

IB Orientierungshaus Notübernachtung u. Beratung für Jugendl., Ludwig-Wucherer-Str. 63, Tel. 5 30 14 90

Gesundheitsstudio Stadtforststr. 104, Tel. 5 51 04 30

Maya mare mexikanisches Bade- & Saunaparadies, Fitnessclub Beesen / Am Wasserwerk, Tel. 77 42-0

DRK-Schwangeren-und Familienberatung Wolfgang-Borchert-Str. 75-77, Tel. 6 87 01 43

Beatles Museum Alter Markt 12, Tel. 2 90 39 00 Stadtmuseum Halle Christian-Wolff-Haus Große Märkerstraße 10 Doppelkapelle und Museum Landsberg Hillerstraße 8, 06188 Landsberg, Tel. (03 46 02) 2 06 90 Galerie 5ünf Sinne e.V. Lerchenfeldstr. 15, Tel. + Fax 2 03 58 65 Galerie Gross / Fundgrube Alter Markt 33, Tel. 2 03 35 53 Galerie im Volkspark Burgstraße 27, Tel. 5 23 86 99 Geiseltalmuseum Domstraße 5, Tel. 5 52 61 35

AIDS-Hilfe Halle / S.A. Süd e.V. Böllberger Weg 189, Tel. 582 12 70, Beratung: 1 94 11 www.halle.aidshilfe.de amnesty international Tel. 5 32 16 10 Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle e.V. Große Klausstr. 11, Tel. 20 02 74 6 ASB-Arbeiter-Samariter Bund Hordorfer Str. 5, Tel. 29 29 90 AWO-Begegnungsstelle "Dornröschen" Halloren Str. 31a, Tel. 8 05 99 82 Bauchgefühl Hebammenpraxis, Geburtshaus Hansering 9, Tel. 4 70 06 07 www.bauchgefuehl-halle.de Begegnungs- & Beratungszentrum "lebensart" e.V. Oleariusstr. 9, Tel. 2 02 33 85 Behinderten-Beratung des Gesundheitsamtes Halle Taubenstraße 4, Tel. 50 22 73 Caritas Familien- u. Erziehungsberatung Halle Mauerstr. 12, Tel. 44 50 51 58 Merseburg An der Hoffischerei 8, Tel. (0 34 61) 33 39 00

IRIS Regenbogenzentrum Beratungsstelle, Schleiermacherstr. 39, Tel. 5 21 12 32 Jugendwerkstatt Frohe Zukunft e.V. S.C.H.I.R.M.-Projekt R.-Ernst-Weise-Str.8 Tel. 29 98 99 65 www.schirm-projekt.de K.I.E.Z. - Kulturelles Info- & Einwohner-Zentrum e.V. Bertolt-Brecht-Straße 29/29 a, 06844 Dessau, T. (0340) 21 20 32

Studentenwerk Halle Wolfgang-Langenbeck-Str. 5, Tel. 6 84 7-0, Psychosozialb.: 7 74 82 06/7, Sozialb.: 6 84 73 18 Suchtberatungsstelle der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Trakehner Str. 20, T. 8 05 70 66 Senioren-Kreativ-Verein e.V. Böllb. Weg 189, Tel. 2 98 40 91 Streetwork Projekt Zerbster Str. 14, Tel. 8 06 27 90

unicef - Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen Kuhgasse 5, T. 6 82 59 87 Verbraucherzentrale Sa.Anh. Steinbockgasse 1, Halle, Tel. 2 98 03 11; Bitterfeld, Tel. (0 34 93) 4 13 83; Dessau, Tel. (0340) 21 28 90 Weiberwirtschaft Frauenzentrum Robert-Franz-Ring 22, Tel. 2 02 43 31 Wildwasser e.V. Verein gegen sex. Gewalt an Mädchen und Frauen, Händelstr. 7, Tel. 5 23 00 28

Sonstiges Botanischer Garten Am Kirchtor 3, Tel. 5 52 62 71 Buchhandlung Molsberger Bischofstr. 11, Tel. 2 02 86 83 Bücherei Molsberger Steinweg 50/51

Pflaster e.V. Schülershof 12, Tel. 2 90 21 12 Pro Familia Wilhelm-von-Klewitz-Str. 11, Tel. 7 74 82 42

Deutscher Kinderschutzbund Anhalter Platz 1, Tel. 7 70 49 87

Streetwork-Projekt Trakehner Str. 20, Tel. 0177/8743307 Tel. 0176/28489943

Dornrosa -Frauenselbsthilfe e.V. Karl-Liebknecht-Str. 34, Tel. 2 02 43 31

Schwules Überfalltelefon Hilfe & Beratung: Tel. 19 22 8

R & R Pro Audio GmbH Berliner Str. 237, Tel. 5 60 09 42 24h onlineshop: www.deejaydiscount.de

Info & Vorverkauf Halle ticket im Haus des Buches, Markt 3, Tel. 9 77 27 40 Theater- und Konzertkasse Gr. Ulrichstr. 51, Tel. 2 05 02 22 Studiobühne Bella Soso Gr. Ulrichstr. 59 / 60, Tel. 5 32 33 30 Stadtmarketing Halle(Saale) GmbH Marktplatz 13, Tel. 1 22 79 10 Ticket Galerie im Stadtcenter Rolltreppe, Gr. Ulrichstr. 60, Tel. 6 888 6 888 www.ticketgalerie.de TiM Ticket Passage Galeria Kaufhof, Marktplatz, Tel. 2 02 97 71

Bitterfeld – Wolfen Eine-Welt-Laden Rannische Str. 18, Tel. 2 90 10 49, www.weltladenhalle.de Filmclub Dostoprimeltschatelnosti Enterprises e.V. Tel. 3 88 91 78 format filmkunstverleih Geiststr. 42, Tel. 2 39 22 02 www.format-filmkunstverleih.de FITTENS Car-Beauty-Center Köthener Str. 24, Tel. 6 84 64 27 www.fittens.de

Kath. Gemeinde Heiliges Kreuz Gütchenstr. 13

NABU Naturschutzbund Deutschland e.V. Gr. Klausstr. 11, Tel. 2 02 16 18

Veranstaltungstechnik

Tourist-Information Halle Marktplatz 13, Tel. 1 22 99 84

Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen Merseburger Straße 246, Tel. 5 20 41 10 / 11

Landesfilmdienst für Jugend- und Erwachsenenbildung e.V. An der Waisenhausmauer 5, Tel. 20 90 160

Zoo Halle Fasanenstraße 5a, Tel. 5 20 33 00, www.zoo-halle.de

Tierschutz Halle e.V. Birkhahnweg 34, Tel. 5 63 61 36

Flying Cocktail Bar Humboldtstr. 12, Party- & Veranstaltungsservice, Tel. 8 06 10 85

Landesbildungszentrum für Körperbehinderte Murmansker Str. 16, T. 4 72 11 35

Universitätsbibliothek August-Bebel-Straße 13/50, Tel. 5 52 22 09

Telefonseelsorge (bundesweit) (0800) 1110111 od. (0800) 1110222 (24 Stunden kostenlos)

Kinder- und Jugendtelefon Telefonieren zum Nulltarif (bundesweit): (0800) 111 0 333

Kosmetik- & Fusspflegestudio Bettina Biering Leipziger Straße 64 (Innenhof), Tel. 9 77 28 83

Umweltbibliothek Gr. Klausstr. 11, Tel. 2 00 27 46

Lehmanns Fachbuchhandlung Universitätsring 7, Tel. 21 21 50 LernLaden e.V. Halle Hackebornstr. 4, Tel. 2 09 30 33 www.lernladen-halle.de Nuclear Blast Leipziger Str. 64 (Galerie Leipziger Hof), T. 6 94 96 66 Radio Corax 95,9 Unterberg 11, Tel. 4 70 07 45 RaumflugPlanetarium Peißnitzinsel 4a, Tel. 8 06 03 17 Spielehaus Franckeplatz 1/ Haus 32 Stadtbibliothek Halle Salzgrafenstr. 2, Tel. 2 21 47 20 Täter-Opfer-Ausgleich Hordorfer Str. 5, Tel. 2 92 99 28 teilAuto e.V. Car-Sharing Scharrenstr. 9, Tel. 2 92 97-0

Wasserzentrum Bitterfeld 06749 Bitterfeld -Wolfen Berliner Str. Telefon: 03493/922957 www.wasserzentrumbitterfeld.de Industrie- und Filmmuseum Bunsenstraße 4 06766 Bitterfeld -Wolfen Telefon: 03494 -636446 www.ifm-wolfen.de Kulturhaus Wolfen 06766 Bitterfeld-Wolfen (Wolfen) Puschkinstraße 3 Telefon: 03494/66266 www.kulturhaus-wolfen.de

Dessau Beatclub Schlachthofstr. 25, 06844 Dessau Tel.: 0340 2660-226 Bauhaus Dessau Gropiusallee 38 06846 Dessau-Roßlau Tel.: (0340) 6508-250 Marienkirche Schlossplatz, 06813 Dessau Tel.: (03 40) 2 04-15 41 HANGAR Veranstaltungszentrum Kühnauer Str. 163, 06846 Dessau Tel.: 0340 6612265

Merseburg Kulturkeller Oelgrube Ölgrube 4, 06217 Merseburg Tel. (0 34 61) 35 27 67 www.oelgrube.info Ratskeller Merseburg Ölgrube 2, 06217 Merseburg Tel. (0 34 61) 28 99 64

März 2015 FRIZZ

25


26-27 Kultur 0315 HA:! Muster HA 20.02.15 11:20 Seite 26

KULTUR N Text: André Schinkel

Rückkehr mit Buch

„Diese Geschichte berührt uns alle“

K Matthias Jügler liest im Roten Salon

26

FRIZZ März 2015

Foto: Sebastian Komnick

K Intermezzo-Ausstellung in der Galerie Nord

Foto: Falk Wenzel

Es herrscht eine fröhliche Aufregung beim Pressegespräch zur Ankündigung einer der wohl ungewöhnlichsten Inszenierungen der Saison im halleschen Operncafé: Regisseur Hansjörg Zäther kann seine Freude für und Begeisterung über den gelungenen Vorhang auf für eine der wohl unCoup, der dank der Unterstüt- gewöhnlichsten Inszenierungen der zung zweier Sponsoren relativ Saison: „Der Schwan mit der Trompete“ kurzfristig ins Programm genom- schwebt auf die hallesche Opernbühne. men werden kann, kaum verbergen. „Diese Geschichte berührt möglich ist, gewährleisten das uns alle“, sagt er, als er das Zustangroßzügige Sponsoring durch die Stiftung der Saalesparkasse und dekommen der Inszenierung von den Lions-Club Halle „Dorothea „Der Schwan mit der Trompete“, die am 27. März als deutschspraErxleben“ – die Übergabe der chige Uraufführung über die halleSchecks findet im Rahmen des sche Bühne gehen wird, erläutert. Pressetermins statt. Mit auf dem Ausgehend vom gleichnamigen Podium: Emanuel Till, der den Märchen E. B. Whites hat Jason Part des Solotrompeters überRobert Brown eine ‚erzählte Sinfonimmt und eine musikalische nie‘ für großes Orchester, SoloKostprobe mitbringt, und Axel trompeter und sechs Schauspieler Gärtner, Schauspieler am Thalia, geschaffen, die die ganz und gar der in der Sinfonie den erwachseungewöhnliche Geschichte vom nen Sam gibt. Trompeterschwan Louie erzählt, Zu Inszenierung und Stoff gibt es überdies ein pädagogisches der ohne Stimme aus seinem Ei Beiprogramm, denn der Plot, in schlüpfte und sich trotz seines dem es um die Überwindung von Handicaps auf bewundernswerte Weise in der Welt bewährt, ja, am Schwierigkeiten, damit einhergeEnde sogar seine Schwänin behend die Entdeckung der Musik kommt. Die Geschichte wird aus und das Erringen der großen Liebe der Sicht und Erinnerung von Sam bietet sich für derartige Exkurse erzählt, einem Menschenkind, das geradezu an. Und überdies ist zu Louie begegnet und ihn beim Meislernen dabei, wie man ohne das tern seines besonderen Schicksals fröhliche, den Schwänen eigene begleitet. „Ko-hoh!“ die Füchse dieser Welt Brown, durch sein Erfolgs-Musivertreibt und trotzdem sein Glück cal „13“ weltberühmt und mehrmacht. So arbeitet das Team vor Ort in diese Richtung mit unterfach mit dem „Tony“ (u. a. für „The schiedlichen Schulen der UmgeBridges of Madison County“) ausbung zusammen. Infos dazu gibt es gezeichneter Komponist einer ganzen Reihe weiterer Musicals, bei der theaterpädagogischen Abkommt eigens für die Premiere teilung des Hauses. nach Halle, er studiert die Sinfonie N Der Schwan mit der Trompete, Staatskapelle Halle, Premiere: 27. März, mit der halleschen Staatskapelle 19:30 Uhr, weitere Termine: 29. März (11 Uhr), ein und dirigiert die ersten drei 31. März und 20. April (jeweils 10 Uhr), Aufführungen selbst. Dass dies so für Kinder und Erwachsene ab 6 Jahren

Mehr als ein Zwischenspiel Ein Zwischenspiel, das es wahrlich in sich hat: Seit dem 3. Februar ist in der Galerie Nord die erste Intermezzo-Ausstellung des Jahres zu sehen. Noch bis zum 4. April sind ausgewählte Exponate aus den Beständen der Galerie zu sehen, darunter Arbeiten von Erwin Hahs, Albert Ebert, Karl Caspar, Johanna Schütz-Wolff, Alice Sommer und Heinz Steffens. Ergänzt, nein, geradezu exorbitant ergänzt wird die Schau von Neuestem aus der halleschen Kunstszene, so warten Werke von Rüdiger Giebler, Martin Schuster, Josefine Taape, Sebastian Herzau und vom großen Otto Möhwald (Bild: „Innenstadt“, Öl auf Leinwand, 2014) auf das kundige wie kunstbegeisterte Auge. Im Anschluss an „Intermezzo I“ wird sich die Galerie Nord ab Mitte April parallel zu den Feierlichkeiten der „Burg“ dem Werk Charles Crodels widmen. N Intermezzo I: Ausstellung in der Galerie Nord, Bernburger Straße 14, bis zum 4. April, geöffnet Mo. bis Fr.: 12:30–19 Uhr, Sa.: 11–16 Uhr, Info: www.galerie-nord.de

Einen schönen Weg hat Matthias Jügler, frischgebackener RomanDebütant, genommen, um für eine Lesung in seine Geburts- und Kindheitsstadt Halle zurückzukehren. Jügler, der heute in Leipzig lebt, absolvierte das dortige Literaturinstitut, er studierte zudem in Norwegen, bevor er zum literarischen Erstschlag ausholte: dem Roman „Raubfischen“, im renommierten Aufbau-Verlag dieser Tage punktgenau zur Buchmesse erschienen. „Raubfischen“ erzählt von Abschiednehmen und Aufbrechen, von der Suche nach dem richtigen oder falschen Weg und den aus dieser Expedition zu gewinnenden Erkenntnissen. Fonds der Handlung: die Weiten des skandinavischen Subkontinents. Für seine Arbeit wurde Jügler, der am 11. März nach Halle kommt, mehrfach ausgezeichnet und mit einer Reihe Stipendien geehrt. N Raubfischen: Lesung mit Matthias Jügler, Roter Salon (Reihe word.FLOW), Mozartstraße 10, 11. März, 19:30 Uhr, Eintritt: 6 (erm. 4) Euro. Sein Debüt erschien bei Aufbau Berlin.

Das Ding mit den Worten K Lesereihe „Kreis mit Berg“ im Palais S

Seit einiger Zeit schon verbreiten die beiden Behelligung und Gelächter mit ihrer nun ins Palais S bei den Kiebitzensteinern umgezogenen Lesereihe „Kreis mit Berg“ (oder, wie einer, also der andere der beiden, kolportieren würde, „Berg mit Kreis“). Aller zwei Monate findet statt, was für Hirnflirren und Zwerchfell gut ist: Christian Kreis/Peter Berg parlieren über die Welt im Allgemeinen, das große Fuppie-Fuppie im Besonderen, immer einen Gast im Gepäck und natürlich den heimlichen Star des Ganzen: the incredible Andy M. am Banjo. Kredenzt werden Gespräche und Bier, je-

doch vor allem stets ein gerütteltes Maß an Unterhaltung und nicht zuletzt Literatur. Am 4. März auf dem edlen Gästehocker: Michael Bittner, Autor und Kolumnist aus Berlin, dessen Buch „Wir trainieren für den Kapitalismus“ 2013 in der wundervollen Edition Azur zu Dresden erschien. N Lesereihe „Kreis mit Berg“, Palais S bei den Kiebitzensteinern, mit Christian Kreis, Peter Berg, Michael Bittner und Andy S., 4. März, 20 Uhr, Eintritt: 5 Euro

Foto: Amac Garbe

K Der Schwan mit der Trompete: die ‚erzählte Sinfonie‘ des amerikanischen Erfolgskomponisten Jason Robert Brown erlebt in Halle ihre deutschsprachige Erstaufführung. Für die Premiere und zwei weitere Termine am Opernhaus ist es sogar gelungen, eben jenen J. R. Brown – selbst mehrfacher Preisträger des wichtigsten amerikanischen Theaterpreises „Tony“ – nach Deutschland zu holen


26-27 Kultur 0315 HA:! Muster HA 20.02.15 11:20 Seite 27

KULTUR

Schildkröte auf Welterkundung K Premiere im Puppentheater

Dass das Puppentheater, so man eine Karte bekommt, stets einen Gang wert ist, weiß man auch aufgrund vieler Angebote, die das kleine berühmte Haus für alle Generationen bereithält. Seine jüngste Produktion: „Fischbrötchen – Aus dem Leben einer Schildkröte“, wendet sich v. a. an die Jüngsten – ab 4 Jahren ist die Inszenierung Ralf Meyers nach dem Buch von Fredrik Vahle ausgeschrieben. »Da war mal eine Schildkröte, die war so groß wie ein Fischbrötchen, und deshalb hieß sie auch Fischbrötchen«, so beginnt das Buch, in

dem ein junges Reptil das Terrarium verlässt und die Welt erforscht. Man weiß nie, was wird; das kann man erst am Abend jedes Tages sagen! Premiere des humorvoll-hintergründigen Spiels mit Franziska Rattay und Nico Parisius ist am Nachmittag des 17. März, um Karten muss man sich rechtzeitig kümmern. Und man möge auch ein paar Erwachsene mit reinlassen, ihre Puppentheatersehnsucht zu stillen. N Fischbrötchen – Aus dem Leben einer Schildkröte, Premiere im Puppentheater am 17. März, um 14:30 Uhr, Regie: Ralf Meyer, Ausstattung: Angela Baumgart, ab 4 Jahre

Zwischen Faustrecht und Intrige K Abschiedsinszenierung von Bücker in Dessau

„Mich ergeben! (…) Mit wem redet Ihr?“ Goethes „Götz von Berlichingen“, das bedeutendste Drama des Sturm und Drang, fragt in seinem Kern nach dem Verhältnis von Erb- und neuem Recht. Der Ritter

mit der eisernen Hand, der noch immer an das Faustrecht glaubt, verläuft sich, ganz wie sein historisches Vorbild, zwischen den Fronten von Glaubensinteressen und der Intriganz des Adels. Vergebens verteidigt er, was er für sein natürliches Privileg hält, und ist zum Untergang verurteilt. Der „Götz“ ist die Abschiedsinszenierung André Bückers am Anhaltischen Theater: In einer spartenübergreifenden Produktion wird der Text um einige Lieder erweitert und mit dem Schauspielensemble, Mitgliedern der Anhaltischen Philharmonie und dem Opernchor des Anhaltischen Theaters präsentiert, wobei der Stoff zugleich nach seiner Bedeutung für die Gegenwart befragt wird. N Götz von Berlichingen, Premiere der Abschiedsinszenierung von André Bücker, Anhaltisches Theater Dessau (Großes Haus), 20. März, 19:30 Uhr, weitere Termine: 27. März (19:30 Uhr), 12. April (17 Uhr)

K Die Arbeiten von Nickolas Muray, im Hinblick auf die Einführung der Farbfotografie und als Dokumente seiner Epoche einzigartig, werden im Kunstmuseum Moritzburg erstmals in Deutschland in einer umfassenden Exposition zu sehen sein

Überfällig ist sie, diese Ausstellung in Festlandeuropa – während Nickolas Muray und seine Kunst in den USA und im Vereinigten Königreich regelmäßig Aufmerksamkeit erfahren, ist ein Großteil seiner Fotoarbeit im übrigen Abendland eher selten zu sehen. Dabei gehören zu diesem Werk einige der berühmtesten Motive der Fotokunst des 20. Jahrhunderts: Murays mehrere Ehen und Bezie- Diese Ausstellung war überfällig: hungen überlebende Affäre mit Die Nickolas-Muray-Schau in der Moritzder großen Frida Kahlo nimmt burg vereint einige der berühmtesten in der Versammlung der in der Motive der Fotokunst des Moritzburg gezeigten Arbeiten 20. Jahrhunderts. besonderen Raum ein. Flankiert werden diese teils unfie überhaupt publizierte. Er starb geheuerlichen Fotografien von 200 1965, lebenslang ein begabter Fechter, bei der Ausübung seines weiteren Schwarzweiß- und FarbSports. Arbeiten, die das gesamte WerkEin großer Glücksfall ist es, dass spektrum Murays zwischen den diese Exposition Station in Halle Zwanzigern und den frühen sechziger Jahren abdeckt. Muray zeigt macht – 50 Jahre nach seinem Tod sich dabei als Zeuge seiner Epoist dies die einzige umfassende che, viele seiner Porträts (von deSchau seines Œuvres in Deutschnen in den 20ern allein 10.000 entland. Auch ist die Ausstellung in standen) wurden zu Ikonen seiner mehrfacher Hinsicht eine RückZeit. Daneben lieferte er Titelblätkehr nach Europa, auch im Hinter für quasi alle großen Illustrierblick auf das aus der alten Welt ten, Werbe-, saisonale Aufnahmen; stammende Know-how, das seinen Ruhm in Amerika begründen half. für „Vanity Fair“ z. B. lichtete er 2013 von Salomon Grimberg konzihundertfach Größen wie Marylin piert, war die Auswahl zunächst in Monroe, Frank Sinatra, Marlene Istanbul zu sehen; im Herbst reiDietrich oder Diego Rivera ab. sen die Bilder weiter nach Genua, Auch im kommerziellen Bereich, dem er sich 1929 im Bann der wo sie im Palazzo Ducale zu sehen Weltwirtschaftskrise zuwandte, sein werden. Der hallesche Katalog setzte er Maßstäbe. wird die erste deutschsprachige Muray, unter dem Namen Miklós Publikation zu Muray sein. Mandl im ungarischen Szeged geMurays ‚Amour fou‘, die ihn mit boren, studierte zuerst in Budader Malerin Frida Kahlo verband, pest und setzte seine Ausbildung ist legendär – auch dank seiner Arin München und Berlin fort. Bis beit ist diese Liebesgeschichte in1913 arbeitete er für den Ullstein direkt für die Ewigkeit bewahrt. Nicht allein diese, aber eben auch Verlag. Vor dem ersten Weltkrieg diese Bilder: Man soll sie gesehen siedelte er in die USA über, wo er haben! seine erstaunliche FotografenKarriere begann. Sein Ruhm wurN Nickolas Muray. Double Exposure, Ausstellung im Kunstmuseum Moritzburg (Nordflügel), de endgültig, als er 1931 im „La1. März bis 10. Mai, Mo., Di. sowie Do. bis So.: dies’ Home Journal“ die erste 10 bis 18 Uhr, Katalog zur Schau nicht nachkolorierte Farbfotograim Hirmer Verlag

März 2015 FRIZZ

Foto: Nickolas Muray

Foto: Angela Baumgart

Ein Leuchten für die Ewigkeit

27


28 Tontraeger 0315 HA:! Muster HA 19.02.15 14:33 Seite 28

präsentiert von

TONTRÄGER N Text: Andreas Zagelow

T I P P D E S M O N AT S

ELEKTROBLUES

The Avener

„The Wanderings Of The Avener“

Faszinierend düster und mit reichlich Spannung versetzt: The Aveners „The Wanderings Of The Avener“.

Label: Capitol/Universal • Release: 20.02.2015

Fast könnte man Tristan Casara aka The Avener als französischen Robin Schulz bezeichnen: Weil der Sound der beiden und ihr Umgang mit schon existierender Musik nicht so weit voneinander entfernt sind. Aber wo Schulz sich aktuelle Songs schnappt, um sie neu zu bearbeiten, gräbt The Avener tiefer. Für sein Debütalbum elektrifiziert der Franzose nun ältere Folk- und Bluestracks, was „The Wanderings Of The Avener“ eine faszinierend-düstere Stimmung und mehr Spannung verleiht als denen des deutschen Kollegen. Live zu erleben zu Pfingsten auf dem SPUTNIK Spring Break

Sizarr

INDIEPOP

Noch so ein Beispiel, bei dem Musik und biographische Daten nicht zusammenpassen wollen: Sizarr. Das Trio kommt aus Landau in der Pfalz, hat einen Altersdurchschnitt von Anfang 20, macht aber Musik, die sich ihrer eigenen Klasse sehr bewusst ist. Sonderbar unklar bleiben die Songs auch auf dem zweiten Sizarr-Album „Nurture“. Kaum eines der Stücke endet so, wie man es am Anfang erwartet, die nächste Überraschung wartet nach ungefähr zwölf Takten auf den Hörer. Am Ende ist das Indiepop, der international durchaus mithalten kann. Den LiveBeweis dafür treten Sizarr am 14. März auf der Sputnik Litpop in Leipzig an. L aan n.

28

FRIZZ März 2015

Lexer

„The Chaos And The Calm“

„Nowhere Else“

Label: Universal • Release: 23.03.2015

Augen zu und wegträumen. Genau diesen Effekt möchte Lexer mit seiner Musik beim Hörer erreichen. Schließlich hat er es genauso gemacht, als er die Tracks für sein Debütalbum produzierte. Darauf zu hören ist das, was momentan als Deephouse bezeichnet wird – oft rein instrumental, in zwei Fällen mit zarten Frauenstimmen verfeinert. „Nowhere Else“ hat sphärische Synthiesounds, die einen wohlig einwickeln, aber auch überraschend treibende Beats, die problemlos im Club oder beim Abhängen am Baggersee funktionieren werden. Und auf dem Sputnik Spring Break, wo Lexer seinen Wegträum-Soundtrack präsentieren wird.

Muss man auch erstmal schaffen: mit nur 23 eine so reif und weise klingende Stimme zu haben. Und dann auch noch aus Großbritannien zu kommen. Schließlich klingen James Bays Songs nicht selten, als ob sie eher in Amerika geschrieben und produziert wurden. Sein Debütalbum „The Chaos And The Calm“ ist Folk, vorsichtig rockender Blues und Pop, nachdenklich und euphorisch zugleich. Nicht nur die britische BBC hatte ihn darum schon im letzten Jahr als einen der Newcomer für 2015 auf der Liste. Nun kann – und sollte – sich auch der Rest der Welt davon überzeugen, dass dieser James Bay drauf hat. ay so einiges d dra rauf h hat a.

Label: Wild Animals / Kontor • Release: 13.03.2015

ELEKTRO

Label: Four Music / Sony Music • Release: 27.02.2015

ROCK

„Nurture“

James Bay

Angeblich haben Sie Ihre Musikkarriere nicht nur einer klassischen Klavierausbildung, sondern auch ihrer resoluten Mutter zu verdanken? Als ich 15 war, fragte ich meine Mutter, ob sie mir ein Motorrad kaufen würde. Sie sagte: Nein, dass sei zu gefährlich. Also entgegnete ich: „Okay, dann nehme ich ein paar Plattenspieler.“ Sie wollte mir dann einfach den aus unserem Wohnzimmer andrehen, aber ich machte ihr klar, dass ich neue wollte, um damit aufzulegen. Sie war sehr überrascht, kaufte sie mir aber am Ende. Auch Ihr Hit „Fade Out Lines“ ist dann mit mütterlicher Hilfe entstanden? Ich wollte mich in dieser Zeit voll und ganz auf das Musikmachen konzentrieren. Also nahm ich keine DJ-Jobs mehr an und verdiente kein Geld. Darum frage ich meine Mutter, ob ich für eine Weile bei ihr wohnen könnte. Und genau da ist dann dieser Song entstanden: in meinem kleinen Home-Studio, das ich in der Wohnung meiner Mutter aufgebaut hatte. Auf Ihrem Debütalbum gibt es neben eigenen Kompositionen einige neue Versionen von eher unbekannten Songs. Sie bezeichnen diese aber nicht als Remix, sondern als Rework. Warum? Das ist für mich eben der richtige Ausdruck für das, was ich musikalisch mache. Ich möchte die Songs noch größer machen, als sie schon im Original sind. Oft höre ein Lied immer wieder, weil es ein Klassiker ist. Und manchmal habe ich das Gefühl, diese eine kleine Stelle könnte anders sein, um den Track frisch zu halten. Und genau das mache ich dann.


29 Comic 0315 HA:! Muster HA 19.02.15 11:28 Seite 29


30-31 Filmwelt 0315 HA:! Muster HA 19.02.15 13:01 Seite 30

FILMWELT

FILMTIPP R VOM KENNE

K Großbritannien/Frankreich 2015, Regie: Mark Burton, Richard Starzak, Darsteller: Justin Fletcher, John B. Sparkes, Andy Nyman. 85 min.

MARTI N

INEMAS TC

Zwei Wochen vor Ostern erwartet uns ein neues, familienfreundliches Werk der „Wallace und Gromit“-Macher, deren Stil unverkennbar ist: Nach sechs Staffeln findet die britische Erfolgsserie „Shaun das Schaf“ endlich den Weg auf die große Leinwand. Darin treibt Shaun mal wieder gehöHNEL · LIGH KÜ rigen Unfug, wodurch es den Bauern ungewollt in die Großstadt verschlägt.

Das ewige Leben K Österreich 2015, Regie: Wolfgang Murnberger, Darsteller: Josef Hader, Tobias Moretti, Nora von Waldstätten. 123 min.

Jetzt wär’s echt schön, wenn eine Zeit lang einmal nichts passieren würde. Ermittler Simon Brenner ist nun vollends eine gescheiterte Existenz. Nur das kleine Haus seiner verstorbenen Mutter im Grazer Nicht-sehr-Nobel-Bezirk Puntigam ist ihm geblieben. Eine erbärmliche Bruchbude ohne Strom, dafür mit undichtem Dach. Also zieht er um. Von der Hauptstadt in die Heimatstadt. Back to the roots, sozusagen. Leider sind die ziemlich angefault, genau wie sein Dachstuhl. Als Brenner seinen alten Polizeischulfreund Köck aufsucht, welcher nun als

AAB · P NR U TE

O HKIN SC

Shaun das Schaf – der Film

TOR S

An dieser Stelle erklären hallesche Kino-Programmmacher, welchen Streifen man im kommenden Monat besser nicht verpassen sollte

zwielichtiger Altwarenhändler tätig ist, steht auf einmal auch der Aschenbrenner da – jetzt Chef der Kriminalpolizei. Wenig später ist Köck tot, und Brenner liegt mit einem Kopfschuss im Krankenhaus – weiß aber nicht, was passiert ist. Das Leben ist hart, aber unfair. In seinem vierten Kino-Abenteuer als trauriger Sturschädel Brenner gemahnt Josef Hader mehr denn je an die Anti-Helden aus den ganz großen Tragödien – Hirn, Herz, Seele und Körper werden ihm ordentlich hergebeutelt in diesem furios inszenierten Krimi. Ein filmischer Hochgenuss bis zum bitterbös-brachialen Ende. N Das ewige Leben, ab 19. März im Puschkino

Zu Ende ist alles erst am Schluss

N Shaun das Schaf – der Film, ab 19.März im Light Cinemas Halle

30

FRIZZ März 2015

WOLFG A

Wer zuletzt lacht ... Während sich derzeit französische Komödien scheinbar gegenseitig zu übertrumpfen versuchen, ist es als Kinobetreiber gar nicht so BURKART einfach, die Filme zu finden, de· NG nen Neues abzugewinnen ist und die leicht sind, aber alles andere als seicht daherkommen. Diese Qualitäten hat „Zu Ende ist alles erst am Schluss“ allemal. Eigentlich möchte Romain ein Buch schreiben, aber die ganz normalen Familiengeschichten halten ihn in Atem: Das Altenheim findet Oma Madeleine so scheußlich, dass sie Reißaus nimmt und spurlos verschwindet. Familie Esnard, besser gesagt das, was von ihr verblieben ist, gerät in noch größere Unruhe. Vater Michel, konsterniert über den eigenen Ausstieg aus dem Leben, bekommt einen Wutanfall nach

CHSKINO LU

Zusammen mit Hund Bitzer machen sich Shaun und die Schafherde auf den Weg, um den Bauern zu retten. Die Weichen für ein heldenhaftes Abenteuer sind gestellt. Die bisherigen Kritiken zu diesem kunterbunten Stop-Motion-Spaß sind durchweg positiv. Auch ich kann diese Meinungen persönlich unterschreiben, da mir bereits die Gelegenheit zuteil wurde, die endgültige Fassung anzuschauen. Ich versichere, dass nicht nur die kleinen Gäste Freude an dem Film haben werden, sondern auch die Großen beste Unterhaltung erwartet. Ohne verbale Kommunikation werden Gags und Situationskomik präsentiert, die jeder Altersklasse durch simple Gestik und Mimik dargeboten wird. Die Animationen sind liebevoll gemacht, die Story ist simpel, aber dennoch herzerwärmend. So sind am Ende die kurzweiligen 85 Minuten wie im Flug vergangen und das Gute-Laune-Gefühl erweckt.

K Frankreich 2014, Regie: Jean-Paul Rouve, Darsteller: Michel Blanc, Annie Cordy, Mathieu Spinosi, 94 min.

dem anderen. Und Romains Mutter möchte die Scheidung. Eines Tages erhält Romain eine Postkarte. Ein kleiner Hinweis, an welchem Fleck der Erde nach seiner Oma zu suchen ist. Er macht sich auf den Weg an die Nordküste Frankreichs und trifft u. a. auf ein Tankstellenorakel, das Antworten über die große Liebe gibt. Fazit: Monsieur-Claude-Star Chantal Lauby und der französische Komödienheld Michel Blanc zeigen sich wieder einmal von ihrer besten Seite.

N Zu Ende ist alles erst am Schluss, ab 26.März im Luchskino


30-31 Filmwelt 0315 HA:! Muster HA 19.02.15 13:01 Seite 31

FILMWELT Text: Juliane Sesse L

Le Capital K Frankreich 2012; Regie: Costa-Gavras; Darsteller: Gad Elmaleh, Gabriel Byrne, Natacha Régnier; 114 min; OmU

Marc Tourneuil (Mathieu Kassovitz) wird plötzlich zum neuen Kopf der französischen Phoenix Bank in Paris. Wirklich ernst nimmt der Aufsichtsrat ihn aber nicht. Vielmehr sehen sie in ihm einen gut lenkbaren Angestellten. Doch das treibt Marc erst recht an. Denn für ihn bedeutet Geld Macht, ein Leben im Luxus, teure Restaurants, teure Uhren, teure Frauen.

Eines Tages sieht sich Marc direkt mit der drohenden Übernahme durch Dittmar Rigule (Gabriel Byrne) von einem amerikanischen Hedge-Fonds-Unternehmen konfrontiert. Diese ruft den rücksichtslosen Ehrgeiz, unerbittliche Machtkämpfe, Gier und Täuschung in den Beteiligten hervor … N Le Capital, ab 5. März im Zazie

Focus

Nicky (Will Smith) ist ein langjähriger Meister der Irreführung. Er verliebt sich in die Nachwuchs-Gaunerin Jess (Margot Robbie). Doch während er ihr alle seine Tricks beibringt, entwickelt sich ihre Beziehung zu intensiv – und endet in einer abrupten Trennung. Drei Jahre später hat sich Nickys Ex zur vollendeten Femme fatale gemausert und taucht in

Bild & Text: Warner Bros.

K USA 2015; Regie: Glenn Ficarra, John Requa; Darsteller: Will Smith, Margot Robbie, Rodrigo Santoro; 104 min

Buenos Aires bei einem hochkarätigen Autorennen auf. Nicky inszeniert dort einen neuen und äußerst gefährlichen Coup, aber schon bald bringt sie ihn völlig aus dem Konzept – und schlägt den gewieften Ganoven mit seinen eigenen Waffen. N Focus, ab 5. März im Cinemaxx

Still Alice – Mein Leben ohne Gestern

Am Anfang sind es nur Kleinigkeiten – mal vergisst Alice Howland (Julianne Moore), Professorin, ein Wort, und mal fällt ihr ein anderes nicht ein. Als die 50-Jährige aber die Orientierung beim Joggen verliert, obwohl sie die Strecke lange kennt, ahnt sie, dass etwas nicht stimmt. Die Diagnose trifft die Mutter hart: Alice leidet an einer seltenen Form von frühem Alzheimer. Ihre jüngste Tochter Lydia (Kristen Stewart), die sich in Los Angeles als Schauspielerin versucht, ist die Erste, die bemerkt, dass mit ihrer Mutter etwas nicht stimmt. Zu-

Bild: polyband Medien

K USA/Frankreich 2014; Regie: Richard Glatzer, Wash Westmoreland; Darsteller: Julianne Moore, Alec Baldwin, Kristen Stewart; 144 min

nächst wollen Alice und ihr Ehemann John (Alec Baldwin) es vor den Kindern geheimhalten, doch weil diese Form der Krankheit vererbbar ist, wollen sie es den drei Kindern erzählen. Anders als ihre schwangere ältere Schwester Anna (Kate Bosworth) lässt Lydia sich selbst nicht testen. Statt sich um die eigene Zukunft zu sorgen, will sie lieber für ihre Mutter da sein. N Still Alice – Mein Leben ohne Gestern, ab 12. März im Luchskino am Zoo

März 2015 FRIZZ

31


32 Interview 0315 HA:! Muster HA 19.02.15 12:53 Seite 32

INTERVIEW

Herr Professor Müller-Bahlke, Glückwunsch zur eben verliehenen Honorar-Professur an der MLU! Ist das eine Bestätigung oder eher ein Ansporn? Müller-Bahlke: Beides natürlich: Es ist schön, dass es dazu gekommen ist, da die Franckeschen Stiftungen seit über 300 Jahren mit der Universität verbunden sind. Aber es ist gleichzeitig auch Ansporn, es ist ja ein Auftrag damit verbunden, nämlich, das Wissen, was man erworben hat, weiterzugeben in der Lehre. Welterbeantrag – gibt es dafür einen Zeitfahrplan? An welcher Stelle befinden wir uns? Müller-Bahlke: Der Zeitplan geht zurück bis auf 1990, als HansDietrich Genscher den Unesco-Generaldirektor durch die Stiftungen führte und ihm nahelegte, dass die Einrichtung doch auf die Welterbeliste gehöre. 2012 konnten wir schließlich Professor Zaunstöck zum Koordinator für den Antragsprozess bestimmen. Dann hatten wir zwei Jahre Zeit, die Sache vorzubereiten. Seit Januar 2015 ist der Antrag in Paris. Holger Zaunstöck: Das UnescoWelterbe-Büro in Paris wird nun einen Prüfungsvorgang in Bewegung setzen. Vermutlich im Herbst wird ein Gutachter kommen und uns auf Herz und Nieren prüfen. Danach wird eine Empfehlung an das Welterbe-Komitee ergehen. Die letztgültige Entscheidung wird im Juni nächsten Jahres fallen. Worin besteht der Antrag genau, können Sie Angaben zur Einzigartigkeit des Unterfangens machen? Zaunstöck: Der Antrag besteht aus zwei Teilen, der wichtigste ist das „Nomination-Dossier“: In ihm werden die Stiftungen in den internationalen Kontext gestellt. Weiterhin gehört dazu der „WelterbeManagement-Plan“, in dem wir darlegen, wie wir das ‚Gut‘ nachhaltig managen wollen. Wir bewerben uns für Kriterien, die ein herausragendes Ensemble fordern, in denen es um die Dimension einer weltgeschichtlichen Idee geht. Materialität und Idee verschränken sich hier: In der Architektur kann man eben auch die Ideen Franckes und seiner Nachfolger wiederfinden.

32

FRIZZ März 2015

Foto: Steffen Schellhorn

N Interview: André Schinkel

„Was unsere Welterbe-Chancen betrifft, so ist Mitteleuropa schon zahlreich auf der Liste vertreten. Aber wir sind dennoch sehr guter Hoffnung.“ Thomas Müller-Bahlke, Direktor der Franckeschen Stiftungen (links) und der Welterbe-Beauftragte Holger Zaunstöck.

„Das Feedback ist berührend und überwältigend“ K 2015 steht in den Franckeschen Stiftungen zu Halle ganz im Zeichen  des Unesco-Weltkulturerbe-Antrags. Die möglichen Folgen einer solchen Ehre wirken bereits in die Stadt hinein. Über den Stand der Dinge sprach FRIZZ Das Magazin mit dem Stiftungsdirektor, Thomas Müller-Bahlke,  und dem Welterbe-Beauftragten, Holger Zaunstöck

Worin besteht die Bedeutung, auf die sich die Ehrung beziehen würde? Müller-Bahlke: Was die Strahlkraft des Halleschen Pietismus betrifft, kann man sagen, hat sich das auf das ganze protestantische Europa ausgewirkt und darüber hinaus in drei Weltregionen: Sibirien, Südindien und Nordamerika, das ist deswegen auch besonders interessant, weil auf diese Weise das Luthertum die Grenzen Europas übersprungen hat.

bereits eine reiche Ernte ist. Was die Chancen betrifft, so ist Mitteleuropa schon zahlreich auf der Liste vertreten. Aber wir sind dennoch sehr guter Hoffnung. Was würde die Ehrung bedeuten?

Müller-Bahlke: Zunächst einmal wäre sie ein großer Erfolg und eine Belohnung für jahre-, jahrzehntelange Arbeit. Zum zweiten wäre sie eine Bestätigung der Bemühungen Wie stehen die und der EinlasChancen im natiosungen vieler, „Die Franckeschen nalen wie internadie die StiftunStiftungen sind keine tionalen Vergleich? gen für etwas Insel, wir möchten universal EinzigZaunstöck: Wir die ganze Stadt in haben den Antrag halten. artiges den Welterbe-Prozess Zum dritten wäauf breite Grundeinbeziehen!“ re damit einer lagen gestellt und erneuten Verneun Gutachter nachlässigung bis an den Rand des aus sechs Fachdisziplinen gewonRuins, wie wir ihn am Ende der nen, die jeweils aus ihrer PerspekDDR erleben mussten, zumindest tive heraus grundlegende Einvorgebeugt. schätzungen geschrieben haben. Da geht es um alles Mögliche, von Wie ist die Stimmung der Bautechnologie bis hin zur in der Stiftung? Ausstrahlung, zur Pädagogik usw. Müller-Bahlke: Ausgezeichnet. Müller-Bahlke: Egal, wie der Und zwar deswegen, weil wir das Prozess weitergeht – wir haben Gefühl haben, jetzt, wo wir das Erjetzt schon so viel gelernt, dass es

gebnis auf dem Tisch liegen haben, dass wir all unser geistiges und fachliches Vermögen eingebracht haben, um das Bestmögliche aus diesem Antrag zu machen. Funktioniert der Transport der Idee in die Stadt, gibt es einen Rücktransfer? Müller-Bahlke: Die Stadt, die Oberbürgermeister haben die Sache von Anfang an unterstützt. Auch konzentrieren wir uns darauf, die Bevölkerung zum Mitmachen einzuladen und sie so zum Teil dieses Prozesses zu machen. Das Feedback ist berührend und überwältigend. Zaunstöck: Ich kann das nur bestätigen. Ich bin seit letztem Sommer viel unterwegs, spreche in Vereinen und anderen Einrichtungen – es ist ein sehr schönes Gefühl, dass da soviel Bewegung hineingekommen ist. Wird auch künftig regelmäßig über den Stand der Dinge Auskunft gegeben? Wo kann man sich informieren? Müller-Bahlke: Man kann sich jederzeit über die Webseite der Stiftungen informieren. Dazu kommt die Selfie-Aktion. Wir bieten bis zum Herbst sogenannte WelterbeAbende an, bei denen wir über den Stand der Dinge und neue Erkenntnisse berichten. Diese und noch viele weitere Aktionen zeigen, die Franckeschen Stiftungen sind keine Insel, wir möchten die ganze Stadt in den Prozess einbeziehen! N Immer auf dem aktuellen Stand: www.francke-halle.de/welterbeantrag


33 Gastro 0315 HA:! Muster HA 19.02.15 12:38 Seite 33

GASTRO Interview: Stefanie Kirsch und Joni Erika Smith L

Mord in Halle: Händel ermittelt Vier Gänge und eine Leiche: Beim Dinner-Theater im Schad wird gastronomisch ermittelt.

K Zu Gast beim Dinner-Theater im Schad

Seit seiner Erbauung im 19. Jahrhundert ist das Gebäude, das heute die „Gläserne Privatbrauerei Schad“ beherbergt, ein Restaurant. Es hat seither nichts von seinem urigen Charme verloren und bietet nun die Kulisse des Dinner-Theaters. Diesmal auf dem Spielplan: das Krimi-Dinner „Eine Leiche für Händel“. Verwöhnt von einem speziell auf das Stück abgestimmten Vier-Gänge-Menü, begleiten die Gäste Händel, seinen Freund Riemenschneider und das Serviermädchen Dorothea bei der Aufklärung eines Mordfalls. Die Bewirtung ist wie das Stück selbst eine gelungene Inszenierung, für die Gäste perfekt an das Stück angepasst und innerhalb kürzester Zeit serviert. Wir hatten die Gelegenheit, mit Ensembleleiter und Riemenschneider-Darsteller Thomas Streipert zu sprechen. Herr Streipert, was ist für Sie am Dinner-Theater im Schad das Besondere ? Spaß und Freude, auch beim Essen. Außerdem geht es über das reine Krimi-Dinner-Format hinaus und bedient auch andere Genres wie Komödie, Slapstick, Improvisation. Auch die Nähe zum Zuschauer ist etwas Besonderes für mich als Schauspieler, weil man in direktem Kontakt mit den Gästen steht. Was ist Ihre erste Erinnerung an Essen, die Sie mit Theater verbinden? Das sind Fleischklößchen. Ich musste sie als Gasthauswirt dem Truffaldino im „Diener zweier Herren“ von Carlo Goldoni reichen,

und sie wurden dann verspeist. Das war eine riesige Essensschlacht. Es war mein erstes Engagement nach dem Studium. Ich hoffe, dass ich Truffaldino irgendwann einmal spielen darf! Was inspiriert Sie beim Schreiben? Meine Kollegen beeinflussen mich. Ich kenne sie und ihre Stärken und weiß, welche Rollen sie spielen werden. Ihre Figuren entwickeln dann manchmal ein Eigenleben im Schreibprozess, das auch den Autor überrascht. Und das Restaurant selbst, weil die Spielflächen mitten in den Leuten sind und es in dem rustikalen, verwinkelten Raum viele Möglichkeiten gibt, auf und ab zu gehen. Was ist Ihre Lieblingszutat? Salz. Ein Körnchen Salz macht selbst die süßeste Speise noch interessanter, und schon ein Körnchen zu viel kann einem die Suppe versalzen. Was haben Sie zurzeit zu Hause im Kühlschrank? Diverse Brotaufstriche, viel Gemüse, Lupine, Tofu. Was würde Händel bestellen? Wenn es auf irgendeiner Speisekarte zu finden wäre und weil er sehr exzentrisch ist, „Fasanenroulade gefüllt mit feinsten italienischen Kräutern an einer Sauce aus Minze und Salbei mit Herzoginnenkartoffeln und glasierten Zuckerschoten“. N Die Gläserne Privatbrauerei Schad, Reilstraße 10, 06114 Halle Di. bis Fr.: ab 10 Uhr, Sa.: ab 11 Uhr, So.: 10–15 Uhr, Telefon: (0345) 684 53 22 „Eine Leiche für Händel“ am 27. und 28. März, 19 Uhr, Infos unter: www.schad-mohr.de

März 2015 FRIZZ

33


34 Am Ende 0315 HA:! Muster HA 19.02.15 12:43 Seite 34

AM ENDE N Interview: Julia Solinski; Foto: Ralf Wenzel

Herr und Frau Bodemann, vollenden sie bitte diesen Satz: An Halle hat uns in letzter Zeit besonders aufgeregt, dass ... … junge Menschen ihr „künstlerisches“ Potential mit dem Beschmieren von Häuserwänden vergeuden und die Innenstadt am Wochenende vermüllt hinterlassen. Es ist wirklich schade, wenn die Bemühungen der letzten Jahre, die Häuser aufwändig zu sanieren, durch das Beschmieren mit Schriftzeichen und Gekrakel fast zunichte gemacht werden.

... Anke-Kirsten und Hans-Joachim Bodemann

Was muss sich ändern? Die Leute sollten erkennen, dass jeder es in der Hand hat, aus Halle einen schönen und lebenswerten Ort zu machen. Wenn man die Situation vor zehn Jahren mit heute vergleicht, erkennt man, wie wahnsinnig viel sich in Halle schon verändert hat. Die Stadt hat jede Menge Potential – gerade, weil die alten Gebäudestrukturen und die Nähe zu Leipzig für große Ketten unattraktiv sind. Hier ist Individualität noch möglich! Wie würden Sie Halle jemandem beschreiben, der die Stadt nicht kennt? Eine Großstadt mit Kleinstadtflair: Früher graue Diva, heute eine Stadt mit vielen Grünflächen, toll sanierten Gründerzeithäusern, ei-

Das letzte Wort haben ...

An welchen Ort in der Stadt würden Sie Besuch von außerhalb indes nie führen?

K Das letzte Wort in diesem Monat haben Anke-Kirsten und Hans-Joachim Bodemann. Die beiden sind die Gründer der Spezialitätenbäckerei „Kornliebchen“. 17 Jahre waren der Bäckersmeister und die gelernte Veranstaltungskauffrau in ganz Europa als Schaubäcker auf Mittelaltermärkten unterwegs, bevor sie sich entschlossen, sesshaft zu werden. Nach langer Suche fiel ihre Wahl schließlich auf Halle. Seit 2009 lockt ihre liebevoll gestaltete Bäckerei mit einer großen Auswahl an Vollkornbroten, -kuchen und herzhaften Vollkornfladen alle Freunde traditionsbewusster Bäckerskunst in die Große Ulrichstraße 40

In das Kurt-Wabbel-Stadion, da wir beide so gar keinen Fußball mögen. Selbst zur WM-Zeit gab es bei uns im Laden keine Spielberichterstattung, weder per Leinwand noch per Radio.

ner bunten Mischung von Einwohnern. Es gibt viel Kultur und Engagement, Beispiel Peißnitzhaus, und dann die vielen Gaststätten und Cafés, die Burg-Kunsthochschule, das Landesmuseum für Vorgeschichte! Es ist vielleicht keine Stadt für die Liebe auf den ersten Blick, aber ganz sicher auf den zweiten.

Welcher Ort ist Ihnen der liebste in der Stadt? „Das Kornliebchen“, weil wir hier die meiste Zeit verbringen und jeden Tag nette, liebenswerte Leute kennenlernen dürfen. Samstags ist das hier manchmal wie auf einem Familientreffen.

Welche Pläne und Visionen haben Sie für die Zukunft? Um es mit den Worten von „Wir sind Helden“ zu sagen: Wir sind gekommen, um zu bleiben – um Halle mit unseren Spezialitäten und mit uns zu bereichern und noch liebenswerter zu machen. Genau das wollen wir auch weiterhin tun. Zum Beispiel mit unserer Frühlingsspezialität, dem Frühlingsliebchen, einem süßlichen Brot mit Aprikosen.

www.halle-frizz.de

„Kingsman: The Secret Service“

Preview, 3. März, 19:30 Uhr, The Light Cinema, 2 x 2 Tickets N Kennwort: Kingsman „Die Ratten“

3. März, 19:30 Uhr, neues theater, 2 x 2 Tickets N Kennwort: Ratten Michelle „Ultimative Best of“

4. März, 19:30 Uhr, Steintor-Varieté, 3 x 2 Tickets N Kennwort: Michelle Tatjana Meissner „Sexuelle Evolution“

7. März, 20 Uhr, Steintor-Varieté, 3 x 2 Tickets N Kennwort: Meissner

34

FRIZZ März 2015

„Wir werden alle unsre Mütter“

7. März, 20:30 Uhr, Puppentheater, 2 x 2 Tickets N Kennwort: Mütter Triosence

11. März, 20 Uhr, Objekt 5, 2 x 2 Tickets N Kennwort: Triosence Julia Neigel „Akustik“

13. März, 20 Uhr, Steintor-Varieté, 3 x 2 Tickets N Kennwort: Neigel Tom Pauls „Best of Tom Pauls“

14. März, 20 Uhr, Steintor-Varieté, 3 x 2 Tickets N Kennwort: Pauls

Christoph Reuter „Klassik-Improvisiert!“

15. März, 16 Uhr , Steintor-Varieté, 3 x 2 Tickets N Kennwort: Reuter Blockflöte des Todes

19. März, 20 Uhr, Objekt 5, 2 x 2 Tickets N Kennwort: Blockflöte „My Fair Lady“

22. März, 15 Uhr, Oper Halle, 2 x 2 Tickets N Kennwort: Lady Tom Lüneburger „Head Orchestra Tour“

24. März, 20 Uhr, Haus Leipzig, 1 x 2 Tickets + 1 CD „Head Orchestra“ N Kennwort: Lüneburger

Ballett-Gala (mit Ausschnitten aus Ralf Rossas „Amadeus“, „Schlafes Bruder“, „Peter Pan“, „Romeo und Julia“ u.v.m.)

25. März, 19:30 Uhr, Oper Halle, 2 x 2 Tickets N Kennwort: Ballett Manfred Maurenbrecher & tempi passati

25. März, 20 Uhr, Objekt 5, 2 x 2 Tickets N Kennwort: Maurenbrecher Christoph Sieber „Alles ist nie genug“

26. März, 20 Uhr, Steintor-Varieté, 3 x 2 Tickets N Kennwort: Sieber

1. HallenreitChampionat

auf dem sachsen-anhaltischen Landgestüt Prussendorf bei Zörbig, 26. bis 29. März, 2 x 2 Freikarten N Kennwort: Reiten „Scorpions – Forever and a Day“

27. März, 19 Uhr, The Light Cinema, 2 x 2 Tickets N Kennwort: Scorpions Firebirds Burlesque Show mit „The Petits Fours“

27. März, 20 Uhr, Steintor-Varieté, 3 x 2 Tickets N Kennwort: Burlesque

Männerabend mit Caveman Felix Theißen

28. März, 20 Uhr, Steintor-Varieté, 3 x 2 Tickets N Kennwort: Männerabend Thomas Rühmann Trio

29. März, 20 Uhr, Steintor-Varieté, 3 x 2 Tickets N Kennwort: Rühmann Wie funktioniert es? Die Verlosung findet ausschließlich unter unseren Facebook-Freunden statt. Schreiben Sie uns über unsere Facebook-Seite eine Nachricht mit dem Kennwort und ihrem Namen und Vornamen. Die Gewinner werden ebenfalls über Facebook benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


xx Kaenguru 0315 HA_LE:Layout 1 19.02.15 11:30 Seite 1


36 Sparkasse 0315 HA:Layout 1 19.02.15 11:20 Seite 1


Millions discover their favorite reads on issuu every month.

Give your content the digital home it deserves. Get it to any device in seconds.