Page 1

01 Titel Sportpark 0314 HA:! Muster HA 22.02.14 17:12 Seite 1

Das Magazin

N f체r Halle und Umgebung

M채rz 2014

kostenlos

N FILMSTART

Im Dreieck

N CHRSTOPH WERNERS

Romandeb체t

N BAND-INTERVIEW

Two Wooden Stones

Find us on ...

N www.halle-frizz.de N Kultur | Gesellschaft | Interview | Film | Sport & Kleinanzeigen


02 Mawi 0314 HA:Layout 1 21.02.14 14:10 Seite 1


03 Inhalt 0314 HA:! Muster HA 22.02.14 16:30 Seite 3

INHALT

Themen 07

Konzert Two Wooden Stones

08

Gesellschaft Über den Erweiterungsbau der Galerie Talstraße

09

Filmstart Die 42-Film-Produktion „Im Dreieck“ kommt in die Kinos

Gesellschaft „Ich bin froh, wenn alles vorbei ist.“ Matthias Rataiczyk über den Anbau 씰 Seite 8 der Galerie Talstrasse.

11

Neue Bücher Christoph Werners Roman debüt

12

Bühne „Die Ratten“ am NT - eine Bühnenkritik

27

Armenische Kunst Ausstellung in der Moritzburg

Rubriken 04 Filmstart „Im Dreieck“, die Geschichte des HalleNeustadt-Erbauers Heiner Hinrichs 씰 Seite 9 kommt in die Kinos.

Boulevard City-Tipps & News

10

Kultur Theater, Kunst etc.

14

Meinung Stimmen & Gesichter

28

Film Neu im Kino

30

Tonträger Plattenkritiken

31

Comic Didi & Stulle

32

Verlosung Freikarten und mehr

Neue Bücher Von der Rettung des Schlafs - Halles Puppentheaterchef Christoph Werner legt neuen Roman vor. 씰 Seite 11

33

Gastro Restaurant-Kritik

34

Am Ende Das letzte Wort hat Manfred Kammer

update 15

Veranstaltungen im FRIZZ-Land

24

Adressen Veranstalter, Bühne, Kino, Location

Am Ende Das letzte Wort in diesem Monat hat Kommunikationswissenschaftler Professor Manfred Kammer. 씰 Seite 34

26

Kleinanzeigen Kontakte, Kurse … Impressum

März 2014 FRIZZ

3


04-06 Boulevard 0314 HA:! Muster HA 22.02.14 17:40 Seite 4

BOULEVARD N Text: Mathias Schulze

Geneigte Leser, während kürzlich alle Welt dem sympathischen Großwild-Biathleten Wladimir Putin bei dessen ersten Olympischen Frühjahrsspielen zuschaute, hat parallel dazu – und von der Öffentlichkeit beinahe unbemerkt – in einem nordkoreanischen Freizeitpark, die dort Gulags heißen, die Alternative Winterolympiade stattgefunden. Und weil wir – mit Ausnahme von Markus Lanz – die einzigen sind, die ihre journalistische Sorgfaltspflicht noch ernst nehmen, haben wir unser erfahrenstes Sportreporterteam entsandt. Und man kann nicht sagen, dass wir es bereut hätten. Denn zum Teil sind erstmals Sportfotografien von Menschen in freier Wildbahn gelungen, wie es sie nie gab. Dieses Bild beispielsweise zeigt die geheimen Wettkampfvorbereitungen des weissrussischen Cheerleader-Nachwuchsteams.

Dass sie mit dieser einfühlsamen Choreografie später den Titel holten, ist fast überflüssig zu erwähnen. Dass so eine Alternativ-Olympiade mit Disziplinen aufwartet, die etwas gewöhnungsbedürftig sind, liegt in der Natur der Sache. So wird zum Beispiel nur dort der Unfair-Play-Preis an den Athleten vergeben, der mit chemischen Substanzen am besten vertuscht hat, nicht gedopt gewesen zu sein. Oder und auch das ist eine hübsche Idee: Da wird der Olympiasieger im Familienwettbewerb der Political Correctness Teams gesucht. Gewonnen haben John und sein Sohn Mark aus Conneticut.

Doppelgänger K Kunstverein Talstrasse zeigt Puppe in der Moderne

Das Puppentheater Halle feiert Geburtstag. Statt mit Kuchen und Ständchen gratuliert der Kunstverein Talstrasse im Jubeljahr sogar mit einer korrespondierenden Ausstellung. „Doppelgänger. Die Puppe in der Moderne“ hinterfragt die Puppe als zweites Gesicht, Zwischen-Mensch oder gar Spiegelbild der Seele. Eine human-materialistische Spurensuche zwischen Schein und Sein. Im Zentrum der Ausstellung stehen dabei Werke von Hans Bellmer und Oskar Kokoschka, die den Puppenkörper als sexuell aufgeladenen Fetisch begreifen. Während Bellmer den weiblichen Korpus auf den Torso reduziert, doppelte

Mitreißend K Carrousel im Brohmers

Zum Glück haben sich die Französin Sophie Burande und der Schweizer Léonard Gogniat damals mit Gitarre und Akkordeon unterm Arm in Südfrankreich getroffen. Denn aus dieser Begeg-

nung entstand Carrousel. Eine bezaubernde Band, die ihre Zuhörer mit mitreißenden, poppigen Chansons entzückt. Eigentlich ein Sommer-Highlight. Aber dann eben im März im Brohmers in Halle. N Carrousel, 18. März, 21 Uhr, Brohmers

Cocktail zwischen Sein und Schein Beinpaare verschraubt oder Prothesen auf den künstlichen Leib montiert, gab Kokoschka eine möglichst echte Nachbildung seiner Geliebten in Auftrag. 28 weitere nationale und internationale Künstler führen durch die Welt der Puppen im 20. und 21. Jahrhundert. N Ausstellung „Doppelgänger. Die Puppe in der Moderne“ vom 25. April bis zum 6. Juli im Kunstverein Talstrasse

K „Trink oder Stirb“ im Theater Mandroschke

Der Scheinwelt zu entfliehen und die „reale“ Welt kennenzulernen, dass ist das Ziel des Börsenmarklers Henry Flemming. Und so gibt er seine Arbeit auf und wird Privatdedektiv. Doch einige Drinks und Leichen später, muss er sich die Frage stellen, ob seine Entscheidung die richtige war. Die Neuinszenierung der Kriminalkömedie „Trink oder Stirb“ von Sam

Foto: Axel Kohout

Editorial

Bobrick, fördert Erstaunliches zutage und lässt einen Cocktail aus Spannung, Witz und Charme entstehen. N „Trink oder Stirb“, Kriminalkömödie, Theater Mandroschke ab 19. März; alle Termine & Karten: www.apron.de & www.madroschke.de

Alter Schlachthof  Leserbrief Anmerkung zu „Verhoben“ (FRIZZ 02/2014, Seite 10)

Ich meine, das ist voll korrekt! Oder anders gesagt: Wenn dass wieder korrekt ist, ist noch Hoffnung! Sport frei! Eike Käubler

4

FRIZZ März 2014

Entgegen der Darstellung im Artikel „Verhoben“ hat die Genossenschaft Halle im Wandel zu keiner Zeit mit Radio Corax über eine mögliche Beteiligung am Projekt Schlachthof gesprochen. Die distanzierte Darstellung der Beziehungen der Genossenschaft zu Radio Corax ist irreführend. Richard Schmid, Thies Streifinger und mehrere andere Mitglieder der Genossenschaft und der Re-

daktion der „halleschen störung“, sind sowohl Sendungsmacher als auch Vereinsmitglieder von Radio Corax. Thies Streifinger hat Corax mit aufgebaut, ist dort freier Mitarbeiter und derzeit aktiv in mehreren Corax-Projekten beschäftigt. Die Genossenschaft Halle im Wandel hat immer betont, dass es nicht ihr primäres Ziel ist, d e n Schlachthof zu sanieren, sondern in Halle eine solidari-

sche Nachbarschaft zu entwickeln. Neben ihrer Aufgabe als Herausgeber der „halleschen störung“ und als Vernetzungsplattform. Die Entwicklung von Projekten – wie eine mögliche Rückführung des Schlachthofes / Freiimfelder Straße in das öffentliche Leben – ist immer langfristig und bedarf vieler Partner. Thies Streifinger, Richard Schmid (Leserbriefe geben nicht die Meinung des Verlags wieder. Der Verlag behält sich das Recht vor, Leserbriefe zu kürzen.)


04-06 Boulevard 0314 HA:! Muster HA 22.02.14 17:40 Seite 5

BOULEVARD

Finest Irish and Celtic Music K The Sandsacks im Objekt 5

The Sandsacks bieten mit „finest irish & celtic music“ Unterhaltung im besten Sinne. Mit einem mitreißenden Mix aus traditionellen, akustischen Sounds und zeitgemäßer Rockmusik begeistern sie bei Livekonzerten ihr Publikum und sorgen für ausgelassene Stimmung. In Verbindung mit schnellem Beat und kernigem Rocksound werden Geige,

Mandoline, irische Whistle und schottische Dudelsäcke gekonnt in Szene gesetzt. Musik, die nicht nur zum Tanzen, sondern auch zum Nachdenken, Schmunzeln und Träumen einlädt. N The Sandsacks supp. Back To Mama, 28. März, 21 Uhr, Objekt 5

Gezwitscher Die Songbirds flüstern, hauchen und schreien ihre Empfindungen ins Mikro, bewegen mit ihren Emotionen, betören und faszinieren. Die vier Singer/Songwriter aus Amerika versprechen dem Publikum neben ihren Stimmen mit den Instrumenten Cello, Akkordeon und Piano sowie Claviola und Gitarre einen romantisch-rhapsodischen aber auch beiläufig-urkomischen Festivalabend zu bieten. In jeweils fünfundvierzig MinutenSets stellen die vier Songbirds As-

Foto: Solene Person

K American Songbirds im Objekt 5

hia & The Bison Rouge aus Portland, Rachelle Garniez aus New York, Kyrie Kristmanson aus Ottawa und Stephanie Nilles aus New Orleans ihre Musik vor. N American Songbirds – Women Singer/Songwriter Festival, Objekt 5, 27. März, 20 Uhr, Tickets: www.objekt5.com

Klang der Vokale K Amarcord in der Ulrichskirche

Amarcord, das ist A-Capella-Gesang in perfekter Abstimmung von Harmonie und Klang, mit virtuoser Gesangskunst und musikalischer Poesie, mal ernst, sakral und feierlich, mal humorvoll, beschwingt und verjazzt. Das Quintett lädt ein zu einem Streifzug durch die Vo-

kalmusik von der italienischen Renaissance bis heute. Amarcord präsentieren dabei Songs aus aller Herren Länder. Das Konzert – kann man sagen - wird somit zu einer Reise durch Raum und Zeit. N Amarcord, Konzerthalle Ulrichskirche, 23. März, 16 Uhr

März 2014 FRIZZ


04-06 Boulevard 0314 HA:! Muster HA 22.02.14 17:40 Seite 6

BOULEVARD

Du willst mal wieder richtig Gas geben? zen gehen und dich in Du willst an deine Gren Dann komm jetzt ins der Gruppe auspowern? und r Burgstraße 33 in Halle „cleverFit“-Studio in de oor Ind it, Kurse aus! Von Box-F probiere unsere neuen i. be bis Zumba ist alles da Cycling und Muskel Pump erlebst en Trainern betreut und Du wirst von qualifiziert llig haftlicher Atmosphäre vö Fitnesstraining in freundsc es, all Kursraum findest Du neu! In unserem neuen gehrt: Musikanlage, was das Sportler-Herz be e Menge Platz! moderne Geräte und jed genieße Training, Melde Dich jetzt an und t hast! wie du es noch nie erleb

Notgeil K Eure Mütter im Steintor-Varité

Als „fundamental kulturkritisch“ wurden sie schon bezeichnet, als „subversiv“ und als „innovativ intelligent“. Sie selbst nennen sich „notgeil“. Für ihr aktuelles Programm „Bloß nicht menstruieren jetzt!“ haben Eure Mütter jede Menge neues Material geschrieben und zeigen davon wie gewohnt je-

clever fit Halle Burgstraße 33 06114 Halle / Saale Tel. 0345 – 68459190 E-Mail: halle@clever-fit.com Web: www.clever-fit.com

SPORT FREI! Sportpark steht für Qualität, Fachkompetenz und Erfolg!

Ob Strandfigur oder Rückenprobleme, Stressbewältigung oder Muskelkräftigung - das alles findest Du gleich zwei Mal in Halle! Trainiere betreut durch geschultes Fachpersonal im Sportpark Halle an modernsten Geräten der führenden Marken wie TechnoGym, Milon, Hammer Strength, Life Fitness, Precor und nutze auch unser breit gefächertes Kursangebot von über 80 Kursen je Woche! Darüber hinaus bietet der Sportpark ein riesiges Wellness-Angebot!

ne Nummern, die am wenigsten mit dem Showtitel zu tun haben. Wer also eine Kehrtwende erwartet, wird sich umschauen. Nach wie vor setzen Eure Mütter nämlich auf ihre einzigartige Mischung aus eingängigen, clever getexteten Songs und skurrilen Sketchen. N Eure Mütter, Comedy, Steintor-Varité,

Scharfzüngig K Chanson-Leckerbissen im Theater Mandroschke

Im Theater Mandroschke werden am 8. März echte Chanson-Leckerbissen gereicht. Der international agierende Pianist Daniel Heinzmann und der preisgekrönte Kabarettist Gisbert-Peter Terhorst (Vater von Mandroschke-Mitbetreiber Alexander Terhorst) haben sich für einen Kleinkunstabend zusammengetan. Unter dem Titel „Vom Stier zum Ochs“ jonglieren sie mit frivolen, witzigen und scharfzüngigen Liedern und Texten. Heinzmann studierte Klavier in London, Paris und Jerusalem. Er spielte zuletzt u.a. in der gefeierten Comedian-Harmonists-Inszenierung am Berliner Kudamm. Terhorst wechselte mit über 60 Jahren nochmal ins Musical-Fach und stand in Hamburg jahrelang im Udo Jürgens-Musical „Ich war noch niemals in New York“ singend und tanzend auf der Showbühne. Zwischen zwei Deutschland-Tourneen gastiert Terhorst im Halleschen Szenetheater Mandroschke. N „Vom Stier zum Ochs“, 8. März, 20 Uhr, Eintritt: 12,- (erm. 8,-) Euro, Theater Mandroschke, Rudolf-Ernst-Weise-Str. 4-6, Infos & Karten: www.mandroschke.de

13. Mai, 20 Uhr

Jetzt sechs Monate gratis sichern* So einfach funktioniert es:

   

Sportpark auswählen. Anrufen. Termin vereinbaren. Angebot sichern.

Delitzscher Str. 63 06112 Halle Hotline: 0345 563 55 22 Beesener Str. 40 06110 Halle Hotline: 0345 170 15 31 * Bei Abschluss einer 24-monatigen Mitgliedschaft! Anmeldeschluss ist der 31.03.2014!

6

Benefizkonzert K Slixs in den Franckeschen Stiftungen

Die A-Capella-Band Slixs das ist jazzige Vokalmusik auf allerhöchstem Niveau. Eine Dame und fünf Herren stricken mit Mund und Kehle ein Stilgeflecht aus Geräusch und Klang. Dafür hat es 2008 die weltweit höchste Auszeichnung für Vokalkunst, den Cara, gegeben. Nun intoniert die Band ein Benefizkonzert anlässlich des 10. Todestages des Pfarrers Heinrich Pera. Pera ist der Gründer der Hospiz

FRIZZ März 2014

am St. Elisabeth-Krankenhaus Halle gewesen. Tickets unter: 0345 22545 0 oder in der Buchhandlung Molsberger. N Slixs, Benefizkonzert, 16. März, Freylinghausensaal der Franckeschen Stiftungen Halle, 18 Uhr


07 Konzert 0314 HA:! Muster HA 22.02.14 17:28 Seite 7

KONZERT Text & Foto: Mathias Schulze L

„Das Publikum ist so wichtig wie die Band“ K „Die Two Wooden Stones machen sich im Plattenschrank ausgezeichnet neben Artverwandten wie Mumford & Sons, John Butler oder José Gonzales. Es wäre nicht verwunderlich, wenn sie sich schon bald mit ihnen eine Bühne teilen.“, schrieb der Chefredakteur von motor.de. Dem ist nichts hinzuzufügen. Außer diesem Interview hier. Denn im März ist die Leipziger Band mit neuem Album zu Gast im Brohmers.

„Unser Plan ist ziemlich schlicht: auf die Bühne und die Leute zum Träumen einladen.“ Jochen und Shélhom von Two Wooden Stones. Im März kommt die Band nach Halle.

Derzeit sind Sie mit neuem Album am Start. Das bedeutet eine Menge Pressetermine. Geht’s da manchmal auch peinlich zu? Wir können nicht sagen, dass es bis jetzt peinliche Erlebnisse gab. Jedoch haben einige Journalisten die Gabe, sehr kreative Fragen zu stellen, die sich nicht so leicht beantworten lassen. Man braucht oft etwas länger beim Überlegen, die man leider im Radio nicht hat. Es braucht Übung auf unerwartete Fragen schnell eine gute Antwort zu finden. Manchmal sind die Fragen auch etwas zu persönlich, zum Beispiel: „Was bedeutet der Text von Song XY genau?“. Die Metaphern, die wir benutzen, sollen den eigentlichen Inhalt verstecken und das Publikum in ihrer Vorstellungskraft nicht einschränken. Pläne und Ziele wird es geben. Welche sind das? Unser Plan ist ziemlich schlicht: auf der Bühne sein und die Leute zum Träumen einladen. Am 7. März erscheint unser neues Album „Looking for the Light“. Damit wird auch unsere einmonatige Deutschlandtour losgehen auf der wir auch in Halle (Brohmers) und in Dresden (Scheune) ein Konzert geben werden. Enden wird sie dann in Leipzig am 4. April im Werk II. Direkt im Anschluss startet dann unsere zweite Nordafrikaund Nahost-Tour bei der wir Länder wie Marokko, Tunesien, Ägypten, UAE, Libanon, Jordanien und Türkei bereisen werden. Darauf freuen wir uns sehr, denn schon im

Oktober 2013 waren wir dort und das Feedback sowie die Gastfreundschaft waren großartig. 2014 wird ein großes Jahr für uns. Wir werden in so vielen schönen Städten und Ländern spielen und auch die Auswahl der Bühnen ist klasse. Damit können wir vielen Menschen die Möglichkeit bieten, uns einmal live zu erleben. Unter anderem werden wir auch ein Konzert in der Justizanstalt Leipzig geben, weil Musik keine Grenzen haben sollte. Ihre Musik lässt Sie quer durch die Welt reisen: Wie sieht so ein klassischer „Konzert-ist-rum-wirsind-noch-da“-Abend aus? Es ist nicht unsere Art, sich Backstage zu verstecken und einer der Gründe, warum wir auf die Bühne gehen, ist, dass wir Leute treffen wollen. Das Publikum ist so wichtig wie die Band, um eine gemütliche Atmosphäre aufzubauen. Am Ende ist es der schöne Abend, den wir alle suchen. Mit freundlichen Menschen, einer guten Unterhaltung und zusammen lachen können. Der Austausch kann sehr interessant sein, gerade in Ländern von denen wir nicht viel wissen. Viele Menschen erzählen uns gern von ihrer Kultur und möchten uns auch ihre Stadt zeigen, so wie sie sie kennen und lieben. Und so kommt man an Plätze, die man auf einer gewöhnlichen Reise nicht zu sehen bekommen würde. N Two Wooden Stones, 14. März, Brohmers, 21 Uhr, www.twowoodenstones.de

März 2014 FRIZZ

7


08 Gesellschaft 0314 HA:! Muster HA 22.02.14 17:36 Seite 8

GESELLSCHAFT N Text: Julius Heinrichs; Foto: Steffen Schellhorn

„Ich bin froh, es war ätzend“ K Ein bisschen Farbe hier, noch zwei, drei Steckdosen da: Die Arbeiten am Galerie-Anbau des Kunstvereins Talstrasse befinden sich in den letzten Zügen. Doch hinter der frisch verputzen Fassade steckt ein zäher Kampf

Matthias Rataiczyk sieht müde aus. So müde wie man nach Monaten Dauerstress eben aussieht. Trotzdem versucht sich der Vereinsvorsitzende an einem Lächeln. Das Ergebnis wirkt bemüht. Dann deutet der Kunstliebhaber auf eine graue, von Staub bedeckte Treppe, sie führt hinunter ins Erdgeschoss. „Hier entsteht der Empfang, dort drüben werden Schließfächer bereitstehen und gleich da vorne soll es einen kleinen Buchshop geben.“ Rataiczyk lacht. „Jetzt haben wir sogar richtige Toiletten, auch für Behinderte. Alles auf dem neuesten Stand.“ Er klingt stolz, während er das sagt, als habe er sich jede einzelne Klobrille mühsam erkämpft. Indes, beinahe so ist es auch. Im nächsten Raum schwillt die Brust noch ein wenig weiter. Betonboden, weiße Türen, Aluminium-Leisten eng über den Köpfen, kilometerweise Kabel. „Unser zukünftiges Depot“, sagt Rataiczyk. „Hier können wir lagern, rahmen, Passepartouts schneiden und vorbereiten. Früher ging das nur während der Schließtage oder aber in Nachtschichten.“ Umstände wie diese machten den Anbau notwendig. So stieß der 1991 gegründete Kunstverein bereits Mitte der 2000er Jahre an räumliche Grenzen. „Immer wieder haben wir versucht, unsere Räume umzubauen, zu verändern oder anzupassen. Aber ab einem bestimmten Zeitpunkt kamen wir damit nicht mehr weiter“, erzählt der Vorsitzende. „Teilweise waren zwei Ausstellungen gleichzeitig im Haus, mussten ein- und ausgepackt werden. Also mussten wir Nachtschichten einlegen, bekamen unsere Besucher nicht richtig unter und konnten mit Kindergruppen kaum angemessen umgehen. Irgendwann brauchten wir eine Alternative.“ Irgendwann, das war vor acht Jahren. Und die Alternative hieß Anbau. Die Stadt gab grünes Licht.

8

FRIZZ März 2014

„Ohne Galerie-Anbau hätten uns die Visionen gefehlt.“ Matthias Rataiczyk, Vorsitzender des Kunstvereins Talstrasse. Worauf also warten? „Wir starteten und hatten viel Glück mit unseren Architekten und Planern, die sich mit Enthusiasmus in unser Projekt einbrachten. Das hat erhebliche Kosten gespart.“ War diese Hürde übersprungen, wartete gleich die nächste. Eine Finanzierung musste her. 75 Prozent übernahm der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), der Rest der rund 1,4 Millionen Euro mussten durch Eigenmittel gedeckt werden. „Also haben wir Partner und Freunde getroffen, zu Gesprächen geladen, Überzeugungsversuche gestartet und zu Wohltätigkeitsauktionen sowie Ausstellungen gerufen.“ Diese Arbeit trug Früchte, obwohl die Strukturen dies Vereins heikel sind. Anders als bei Förderoder Sportvereinen kommt den Mitgliedern des Kunstvereins eine existenziell tragende Rolle zu, unterstützen sie doch kein staatlich gefördertes Haus, sondern ihren eigenen, privaten Träger. So gelang es, gemeinsam mit den Mitgliedern einen Großteil der nötigen Eigenmittel durch Spenden abzudecken. Das Ziel: der Anbau. Die Hürden: Baugenehmigung, EU-Förderung, Neider, Sicherheitsbestimmungen, Baurecht, Neider, Bürokratie, Zuständigkeiten und Zeitdruck. Wie Matthias Rataiczyk den Bau also empfunden habe? „Eher nervig“, sagt er. Dann korrigiert er. „Nein, ätzend. Wirklich ätzend. Ich bin froh, wenn alles vorbei ist.“ Ob er alles noch einmal genauso machen würde? Der Vorsitzende

blickt aus dem Fenster, sagt erst einmal nichts. Dann ein umso entschlosseneres Ja. „Der Anbau ist ein Schritt in Richtung Zukunft. Natürlich hätten wir mit den alten Räumlichkeiten weitermachen können. Aber dem Kunstverein hätten damit die Visionen gefehlt. Mit dem Anbau ändert sich das. Damit sind noch 100 weitere Jahre drin.“ Tatsächlich ist das neue Haus alles andere als nur fix zusammengeschustert. Der neue Ausstellungsraum ist komplett abdunkelbar, technisch auf dem neuesten Stand, umweltfreundlich geheizt, energiesparend, klar und modern. „Da ist vieles möglich“, sagt Christin Müller-Wenzel, ebenfalls Vorstandsmitglied. „Jetzt können wir ganz andere Projekte in Angriff nehmen. Eine Herausforderung klar, aber an Herausforderungen wächst man. Und es versteht sich von selbst, dass wir sowohl für Künstler als auch Besucher um einiges interessanter werden, wenn wir statt 30 oder 40 nun rund 100 Werke ausstellen. Schon jetzt kommt rund die Hälfte unserer Gäste von außerhalb. Diesen Anteil wollen wir noch erhöhen.“ Das erste Projekt steht bereits in den Startlöchern: Zum 60-jährigen Bestehen des Puppentheaters wird sich auch der Kunstverein dem Doppelgänger-Motiv (siehe dazu: Boulevardseiten) annehmen und 100 Werke von über 30 Künstlern zeigen. Bis dahin jedoch ist noch eine Menge zu tun. N www.kunstverein-talstrasse.de


09 Filmstart 0314 HA:! Muster HA 22.02.14 16:33 Seite 9

FILMSTART Text: Franziska Ofiera L

„Halle-Neustadt war revolutionär“

Heiner Hinrichs

Foto: 42Film

K Vor 50 Jahren wurde westlich von Halle der Grundstein für die „Chemiearbeiterstadt Halle-West“, dem heutigen Halle-Neustadt, gelegt. Einer der Menschen, die am Aufbau dieser sozialistischen Musterstadt, die weit über die Saalestadt hinaus bekannt werden sollte, maßgeblich mitgewirkt haben, ist Heiner Hinrichs. Als Oberbauleiter hat er zum Beispiel die Errichtung der Schwimmhalle, der Kindergärten, Schulen und Kaufhallen koordiniert. Anlässlich des Stadtjubiläums ist er nun auch Protagonist des bemerkenswerten Dokumentarfilms „Im Dreieck“. Der FRIZZ hat ihn getroffen und mit ihm über sein Lebenswerk gesprochen.

Herr Hinrichs, was bedeutet Halle-Neustadt für Sie? Revolution! Revolution für unser damals junges Land. Als am 15. Juli 1964 der Grundstein für HalleNeustadt gelegt wurde, war ich mit meinem Baukombinat aus Dessau für den Bau des Interhotels Halle, heute Maritim, zuständig. Am gleichen Tag wurde auch der Grundstein am Ernst-Thälmann-Platz, heute Riebeckplatz, gelegt. Ich war dafür verantwortlich, obwohl ich damals noch so jung war, ich war ja gerade erst 27. Halle-Neustadt war eine völlig neue Aufgabe für uns, ich frage mich heute noch, wo ich damals die Kraft und das Können für ein solches Projekt hergenommen habe. Das Interhotel war Bestandteil

des Komplexes „Aufbau Halle-Neustadt“ und alle Kapazitäten, die man brauchte, um so etwas zu realisieren, mussten ja erstmal aufgebaut werden. Da war nichts, wir konnten nicht die große Klappe haben – Marshallplan – wie die Westdeutschen. Aber die haben damals auch keine besseren Hotels gebaut als wir. Welche Bedeutung hatten Sie für dieses riesige Projekt? Nach dem Bau des Interhotels wurde ich zum Oberbauleiter für Halle-Neustadt ernannt und war zuständig für den Bereich Sonderbauten. Sonderbauten das waren alle Objekte, die zur Funktionalität einer Stadt nötig sind: Kaufhallen, Gaststätten, Kultureinrichtungen, Gesundheitseinrichtungen oder Apotheken. In Halle-Neustadt musste eine funktionierende Stadt

„Im Dreieck“ K Film startet im Luchskino Eigentlich wollte Regisseur Uwe Mann einen Film über den Helden seiner Kindheit machen. Mann hat selbst vor seiner Arbeit als Regisseur Bauwesen studiert und Hinrichs in den 70er Jahren im Skiurlaub kennengelernt. Als Junge war Uwe Mann fasziniert vom charismatischen Menschen Hinrichs. Für den Film hat er mit der halleschen Produktionsfirma 42Film zusammengearbeitet, die bereits erfolgreich Dokumentarfilme produziert hat. Beispielsweise mit der bundesweit beachteten Mansfeld-Trilogie. Dass „Im Dreieck“ zum Geburtstag von Halle-Neustadt fertig ist, ist reiner Zufall, beteuern die Produzenten, doch es kommt ihnen gelegen. Denn Heiner Hinrichs ist nicht nur eine Vaterfigur für den

Regisseur, sondern für eine ganze Stadt. Und wie viele Väter muss Hinrichs mit zunehmendem Alter um die Würdigung seines Lebenswerks kämpfen, genauso wie mit persönlichem Verfall. „Im Dreieck“ erzählt, wie Hinrichs nach 40 Jahren aus seiner Wohnung in HalleNeustadt ausziehen muss, weil er die Treppen ins Obergeschoss nicht mehr meistern kann. Dazu gesellt sich ein persönliches Problem des ehemaligen Oberbauleiters: in seinem Leben gibt es zwei Frauen. Beide erheben Anspruch auf ihn, von keiner will er sich trennen. Während des Umzugs treffen die Konkurrentinnen aufeinander. „Im Dreieck“ erzählt die Geschichte eines Stadtvaters, berichtet über Liebe im Alter und über Halle-Neustadt wie sie war und ist. Prädikat: Sehenswert!

„Fakt ist aber, dass die Stadt nicht fertig gebaut worden ist.“ Als Oberbauleiter war Heiner Hinrichs (kleines Foto) maßgeblich an der Errichtung Halle-Neustadts beteiligt. Jetzt hat er sein filmisches Denkmal bekommen.

errichtet werden. Dafür gab es in der DDR noch keine Erfahrung, besonders nicht in Halle, da hier ja im Krieg wenig zerstört wurde. Trotzdem war der politische Druck da und wir haben die Ziele einhalten können. Daran habe ich mitgewirkt. Welches ist Ihnen das liebste Gebäude, das Sie dort gebaut haben? Die Frage habe ich mir noch gar nicht gestellt. Ich würde aber sagen, dass es die Sporthalle im Bildungszentrum ist, ein kompletter Kompaktbau aus Schalen, den haben wir 1967 gebaut, da war ich gerade 30 geworden. Der Bau war sehr günstig und innerhalb eines Jahres fertig. Die Sporthalle hat ja auch das Denkmalzeichen bekommen und hat es heute noch. Sie ist schon etwas Besonderes für mich, weil wir damals so viel Neues probiert haben, da haben wir nicht viel geplant, sondern gemacht.

stadt trug die Handschrift von Richard Paulik und den tüchtigen Architekten um ihn. Sie haben nicht gesponnen, sondern gemacht. Was sie mit dem Griffel in Rekordzeit entworfen haben, hat funktioniert. Fakt ist aber, dass die Stadt nicht fertig gebaut worden ist. Wichtigste Elemente, wie das Stadtzentrum oder die Polyklinik sind nicht fertig geworden, viele andere Bauten sind längst abgerissen. Die Menschen, die die Wohnungsbauten bewirtschaften, reißen die Häuser ab, wenn sie keine schwarzen Zahlen schreiben. Obwohl ich selbst keine Wohnhäuser gebaut habe, tut mir das weh, weil ich weiß, dass viele Bauleute ihr Herzblut reingesteckt haben. Richard Pauliks Halle-Neustadt-Silouette, eines revolutionären und einmaligen Projektes, ist heute zerstört. N „Im Dreieck“, Premiere mit Regisseur Uwe Mann und Protagonist Heiner Hinrichs, 30. März, Luchskino am Zoo Halle, 20 Uhr

Wie sehen Sie Halle-Neustadt heute? Grausam. Omar Akbar, der letzte Direktor der Bauhausstiftung und großer Architekt, hat gesagt, man sollte Halle-Neustadt nicht abreißen, nicht zerstören, sondern als Ganzes und als Denkmal sehen. Das wünsche ich mir. Halle-Neu-

März 2014 FRIZZ

9


10 Kultur 0314 HA:! Muster HA 22.02.14 17:14 Seite 10

KULTUR N Text: Julius Heinrichs

Das Prinzip Verantwortung

Tanz der Metastasen K Anat Govs Krebsmusical im NT

K Politanalyst Grosser spricht in den Stiftungen Foto: Annegret Hühne

Theaterautorin Anat Gov wusste, dass ihr nicht viel Zeit blieb. Ein langjähriges Krebsleiden nagte an ihren Kräften. Trotzdem arbeitete sie dagegen an; schrieb voll Humor, Trauer und Hoffnung auf ein Wunder ein Krebsmusical. Geht das? Tanzende Metastasen und Lachkrämpfe auf der Onkologie? Das „Neue Theater“ wagt die

Hoher Besuch in den Franckeschen Stiftungen: Anlässlich der alljährlichen Francke-Feier wird sich der französische Politik-Beobachter Alfred Grosser dem „Prinzip der Verantwortung von Francke bis heute“ widmen. Der mit Preisen überhäufte Intellektuelle war viele Jahre lang Lehrstuhlinhaber am Institut d'études politiques de Paris, Bildungschmiede zahlreicher französischer Staatsmänner wie Mitterand, Chirac, Sarkozy und Hollande. Der Vortrag findet im Rahmen der zentralen Festveranstaltung der FranckeFeier statt. Den ganzen Tag über warten die Stiftungen mit einem

Zweikampf im Alleingang

Foto: Uwe Gaasch

K Romeo und Julia als Solo im Mandroschke

Der Winter weicht, der Frühling naht. Mit im Gepäck: Jede Menge Frühlingsgefühle. Der ideale Zeitpunkt also, mal wieder einen amourösen Dauerbrenner auszugraben. Gesagt, getan. Mit „Romeo und Julia“ präsentiert Jonas Schütte einen außergewöhnlichen Theaterabend, der die Hormone in Wallung bringt. So verzichtet der Schauspieler auf jedes weiteres Personal und spielt die Tragi-Komödie um die beiden liebestollen,

unglücklich verliebten Teenager kurzerhand im Alleingang. Der schüchterne Romeo, seine Partyfreunde Mercutio und Benvolio, die redegewandte Julia, der manische Tybalt und sein verwirrter Onkel – und dazwischen Schütte. Improvisierend, im Dialog mit dem Publikum und als Weggefährte durch das Drama ohne Happy End. N Solo-Inszenierung „Romeo und Julia – The Great International Romeo Dying“ am 7. und 21. März, 20 Uhr, im Theater Mandroschke, Infos: www.mandroschke.de

Foto: Marco Weiser

Noras allerletzter Tag K Theater Aprons Stück zum vorerst letzten Mal

reichhaltigen Festprogramm auf, am Vorabend ist zum Festkonzert geladen. Zudem wird die Festveranstaltung das stiftungseigene Kulturprogramm „Verantwortung. Lernen – Tragen – Teilen“ eröffnen, welches über das Jahr hinweg unterschiedliche Akzente im Rahmen des Themenjahres der Lutherdekade setzen wird. N Festveranstaltung der „Franckefeier“ am 22. März, 11 Uhr im Freylinghausen-Saal der Franckeschen Stiftungen, weitere Programminformationen unter www.francke-halle.de

Theater Apron greift in „Noras letzter Tag“ das nicht ganz einfache Thema psychischer Erkrankungen auf. Kern der Geschichte ist die junge, hübsche Nora, die mit ihrem Leben Schluss machen will, als es noch schön ist. Der Versuch misslingt und sie erwacht in einer psychiatrischen Klinik unter lauter Verrückten. Hier muss sie erfahren, dass ihr Herz den Suizidversuch nicht gut überstanden hat und sie in wenigen Tagen oder Wochen sterben wird. In der verbleibenden Zeit lernt sie irre Normale und normale Irre kennen, und et-

Inszenierung der Geschichte um den krebskranken Fernsehstar Talia. Als Flucht vor der Realität gibt sie vor, kerngesund zu sein und nur im Krankenhaus aufzutauchen, um für eine neue Rolle zu recherchieren. Lange geht das nicht gut. Den Mitpatientinnen vergeht das Lachen, als sie erfahren, dass Talia im Gegensatz zu ihnen den schlimmsten, unheilbaren Krebs hat. Talia erträgt die Vorstellung nicht, so weiterleben zu sollen. Die Untersuchungen machen die Unberührbare zu einer Verletzten. Am Ende verweigert sie die Chemotherapie, konfrontiert Ärzte und Mitpatienten mit einer ungewöhnlichen Entscheidung und verlässt das Krankenhaus. Fantasy? Musical? Das Stück entzieht sich jeder Kategorie und erlebt im neuen theater seine deutschsprachige Erstaufführung.

was, das sie besonders verwirrt – sich selbst. Die erstaunlich leichtfüßige Inszenierung orientiert sich an Paulo Coelhos Roman „Veronica beschließt zu sterben“ und ist im März zum vorerst letzten Mal in Halle zu sehen. N Theater Apron „Noras letzter Tag“, 12. März, 20 Uhr im Theater Mandroschke, Rudolf-Ernst-Weise-Straße 4–6, Infos & Karten: www.apron.de

N Premiere „Happy Ending“ am 20. März, 20 Uhr in der Kammer des neuen theaters, Einführung 19.30 Uhr

Rache der Selbstverwirklichung

Humor und Tragik in packendem Einklang: Mit seiner Lady Macbeth schuf Dimitri Schostakowitsch ein fesselndes, kraftvolles Opernerlebnis um die gelangweilte Gutsherrengattin Katerina Ismailowa, die kurzerhand beschließt, sich all das unter den Nagel zu rei-

10

FRIZZ März 2014

ßen, was ihr Herz schon so lange begehrt. Liebhaber, Freiheit, Traumhochzeit. Weg mit dem ewig reisenden Gatten, weg mit dem gewalttätigen Schwiegervater. Für einen kurzen Moment scheinen all ihre Pläne aufzugehen. Dann jedoch gerät sie selbst in das brutale Mahlwerk der Gewalt, das sie in Gang setzte. Mit Iordanka Derilova

(Foto) in der Rolle der selbstbestimmten Gutsherrin, der Anhaltischen Philharmonie und stimmgewaltigen Opernchören ein klanggewaltiges Erlebnis der Extraklasse. N Premiere „Lady Macbeth von Mzensk“,

Foto: Claudia Heysel

K Schostakowitschs Opern-Thriller im Anhaltischen Theater

Russisch mit Übertiteln, am 29. März, 19.30 Uhr im Großen Haus des Anhaltischen Theaters Dessau, Infos & Karten unter: www.anhaltisches-theater.de oder (0340) 25 111 333


11 Neue Buecher 0314 HA:! Muster HA 21.02.14 15:19 Seite 11

NEUE BÜCHER Text: André Schinkel; Foto: Claudia Susanne L

Von der Rettung des Schlafs K Lesenswert: Christoph Werner, Halles weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannter Intendant des hiesigen Puppentheaters legt mit „Marie Marne und das Tor zur Nacht“ sein Romaneinstand vor.

Was passiert, wenn alles und jeder unausgesetzt funktionieren soll? Wie kann man die Brandung der Ansprüche an einen kompensieren und auch noch glücklich sein? „Schlafen Sie nicht, wenn Sie müde sind! Schlafen Sie, wenn Sie Lust dazu haben!“ – was im Trailer der Traumfirma „All Day Industries“ verheißungsvoll tönt, entpuppt sich in Christoph Werners eben erschienenem Roman „Marie Marne und das Tor zur Nacht“ als Verhängnis. Durch sogenannte ADI-Träume soll die Leistungsfähigkeit der Menschen um ein Vielfaches gesteigert und im Umkehrschluss der ‚Zeitverlust‘ gemindert werden. Der Preis ist die Abschaffung der Nacht als Ruhezeit. „Früher“, erzählt Christoph Werner, „war die Nacht zum Innehalten da, eine Zeit, in In Christoph Werners Romandebüt verkauft der das Visuelle pausierte. Seit der Erfinein Weltkonzern künstliche Träume und dung des elektrischen Lichts wird dieses erschafft so die schlaflose Gesellschaft. Pausieren zurückgedrängt, und mit dem Siegeszug der neuen Medien sind wir auch piert. Das furiose, ziemlich taff die Spannoch allzeit verfügbar.“ Die Handlung seinung lösende Finale, lässt die erleichterte nes Romaneinstands nimmt dieses Dilemma als Anlass: Der Schlaf wird zum HinderFrage aufkommen: Doch noch einmal genis, die Erfindung künstlicher Träume schafft, der großen Verschwörung entkomscheint die Lösung zu sein. Denn nachdem men? „Diese Dimension, dass es sich eben man einen dieser Träume geträumt hat, auch um eine Spiegelung der Zeit wie ihrer bleibt man wach: drei Tage, zehn Tage, Anfechtungen handelt, hat sich im Stoff zwei Wochen. erst nach und nach entwickelt“, erklärt Aber es kommt anders. Um ihren Vater, Werner. Sie geben letztlich der nahezu einder in einem gekauften Traum festhängt, zigartigen Gabe Marie Marnes, in die Träume anderer eingreifen zu können, einen zu retten, muss Marie Marne den Hinweitriftigen Raum. sen des ominösen Mr. Phisto folgen. In dem In seinem Roman, der eine Art eingelösGlauben, damit ihrem Vater zu helfen, öffnet sie träumend das Tor zur Nacht und tes Pfand für seine Tochter Elsa Marie ist, löst damit, ohne es zu wisbeweist Werner, wie faszisen, eine globale Katastronierend, mit welcher Tiefe „In seinem Roman phe aus: Niemand kommt auch im Fantasy-Genre erbeweist Werner mehr zum Schlafen, letztzählt werden kann. „Meine lich bleibt nur der Gang zu Tochter hat mir zu Weihfaszinierend, mit „All Day Industries“. Benachten immer Geschichwelcher Tiefe auch gleitet von einer originellen ten geschenkt, das ist nun im Fantasy-Genre Personage, bewandert in meine Geschichte, die ich erzählt werden für sie geschrieben habe.“ den Künsten des luziden kann.“ Sein erstes Buch ist oder Klarträumens, begibt „Marie Marne“ nicht: 1997 sich Marie nun auf eine Exund 2009 erschienen mit „Josefs Geschichpedition zwischen Wachsein und Schlaf, te“ und „Glücklicher Tod eines Rebellen“ um in das Geschehen einzugreifen, ihren Fehler zu korrigieren. zwei Bände mit Erzählungen. Vor allem Die Ambivalenz, auf der sich die Handaber ist Christoph Werner als Theatermann lung im Zwiespalt zwischen der Rettung eibekannt: Seine Inszenierungen sind weitner Person und dem dadurch ausgelösten hin gerühmt, mit dem legendären halleWeltverhängnis hält, ergreift und frapschen Puppentheater führt Werner, der

auch Indendant des „Neuen Theaters“ und des „Theater der Welt“-Festivals war, eines der erfolgreichsten Häuser in der Sparte in Deutschland, sein Ensemble war auf drei Kontinenten zu Gast. Im Miteinander von Spielern und Puppen, wie es in Halle praktiziert wird, „Ensemble-Puppentheater“, genannt, liegt ein Reiz, der das „Spiel“ für Kinder wie für Erwachsene öffnet – die Vorstellungen des Hauses sind oft auf lange Zeit ausverkauft. In der Ravel-Adaption „Konzert für eine taube Seele“ etwa betritt zudem die Dimension der Musik leibhaftig die Bühne. In diesem Jahr feiert die „Puppe“ ihren 60. Geburtstag, was im April/Mai mit einer Festwoche zum Thema „Doppelgänger“ begangen wird – man halte sich wach und gefasst! Aber zunächst folgen wir atemlos dem Klartraum dieses Buches, das das Doppelgängermotiv ebenso enthält wie es ein Bild für die rasende Zeit, die uns umgibt und in der, als Fortschritt und Freiheit getarnt, auch die Möglichkeit des Verderbens wohnt. Und wir staunen, wie sich die Blicke ähneln: In der Realität versuchen Netzwerker im Hintergrund die Weltherrschaft über digitale Aushorchposten zu dirigieren; die süße Verheißung der totalen Vernetzung erzeugt nach und nach den „gläsernen“ Menschen. In Werners Roman verkauft ein Weltkonzern künstliche Träume und erschafft so die schlaflose Gesellschaft. Die Typen im Buch, immerhin, geraten durch die Courage eines 13-jährigen Mädchens in Bedrängnis. Möge es also sein, dass alle am Ende die Ruhe finden, die sie verdienen, und dass ein jeder daraus frisch und erquickt erwache … N Christoph Werner: Marie Marne und das Tor zur Nacht, Roman, Hamburg: Osburg Verlag 2014, 248 Seiten, 17,99 Euro (E-Book: 15,99 Euro), ISBN 978-3-95510-037-7; Infos: www.osburg-verlag.de

März 2014 FRIZZ

11


12 Bühne 0314 HA:! Muster HA 20.02.14 12:01 Seite 12

BÜHNE N Text: Mathias Schulze; Bild: Falk Wenzel

Ein Abend, der die Relevanz von Kunst zu verteidigen weiß: David Kramer und Matthias Brenner in „Die Ratten“ am Neuen Theater.

„Wir brauchen das Lied“

Hassenreuter rast, flucht, denkt, betrügt, referiert die heutigen Existenzängste und greift gierig nach dem Arsch der Tochter. K „Die Ratten“, ein Stück von Gerhart Hauptmann aus dem Jahre 1911, wird gerade am Neuen Theater Halle gespielt. Großartig, wie Stella Hilb als TochDass es gerade dieses Stück ist, sollte aufhorchen lassen. Zu offensichtlich ist dessen Grundmotivation in die ter Walburga die DauerdesillusioLiteraturgeschichte eingegangen: Ein Abend, der die Relevanz von Kunst zu verteidigen weiß. Eine Bühnenkritik von Mathias Schulze. nierung zu spielen weiß. Das Theater brauche doch nur Puppen, sagt ner als Hassenreuter die Metaebeverlieren ihre utopischen Entwürsie und öffnet die Schenkel. Erst ne zu kitzeln wissen, ist bemerfe, sterben im Elend. ZwischenSchwarze Schatten hinter den einmal unten, gibt es kein Halten kenswert. Das Bewusstsein der durch, im Zentrum des Werkes, ein weißen Vorhängen. Der ehemalige mehr. Am Ende ist die Garderobe elenden Realität führt zu RechtferGespräch über Kunst. Klassik Theaterdirektor Harro Hassenreuleer, die Stadt weg und das Mantra tigungsnöten. Was soll uns dieses oder Moderne? Versöhnung oder ter, vital und voller Wucht von NTwird lauter: „Wir müssen spielen, Theater noch bringen? Wer will Wahrheit? Zuversicht oder RealisIntendant Matthias Brenner gespielen, weiterspielen!“ das Lied noch hören? Schlimmer mus? spielt, betritt die Szenerie. Thomas Die Inszenierung bricht alles noch: Wer kann es noch versteIn der Inszenierung wird er geBrasch, genauer sein Gedicht „Jim auf: Diskussionen nach sprochen, der Berliner Dialekt Morrison“ wird zitiert. Die Selbstder Funktion der Kunst der letzten Jahre des 19. Jahrreflexion der Kunst ist sofort einprallen auf Selbstmorde. hunderts. Wahrscheinlich seldringlich präsent. Wandlungen ma„Die Potenziale der Kunst Der Theologe glaubt, ten so waschecht wie hier. che derjenige durch, der alles zeiund unsere Humanität trotz Suppenküche, an Das Bühnenbild von Claudia ge, was er in sich findet. Anfangs stehen auf der Kippe.“ die Erlösung und RechtCharlotte Burchard, also heißt es: „Ich bin der Sänger nicht die bunten stillosen Klafertigung des Elends, Utodas Lied“. Am Ende seiner Veraushen? Ist es nicht schon längst einmotten und die kalten weißen pien krabbeln auf der Altkleidergabung wird der Künstler die Aufgezirkelt? Verbannt in eine KulturTreppen zeugen von der Kenntnissammlung. Das Stück bleibt bei lösung seiner Subjektivität festsphäre, die ihre Bedeutung vernahme der Geschmacklosigkeiten bloßer Betroffenheit nicht stehen, stellen. Zugunsten der Mission und liert? der Gegenwart. Ja, all das Hopsen, thematisiert die heutigen Sparauch dann, wenn nur vier Hände Brenner schmeißt sich in seine Rumschreien, Kullern, Flennen, zwänge. Brenner brüllt und wird Applaus plätschern: „Bin ein BauFiepen bringt die Gestik und Miwie alle anderen Darsteller zum er, bin ein Präsident/Und vergesse, Rolle, er sucht, rauft die Haare. mik der Elenden zur Sprache. Ja, Lied. Die Wandlung vollzieht sich wer ich war./Bin das Lied, bin nicht Das Elend führte damals in die der Schnaps fließt, das bessere auf der Bühne, der Song wird lauder Sänger.“ Weltkriege. Leere Geldbörse, leeFühlen ist schon längst verlernt, ter und lauter. Hauptmanns „Die Ratten“ war res Theater, schwere Geschütze. die Augenränder sind grün und Kommen mal wieder „Die Ratder Versuch jegliche literarische Heiner Müller, Beckett, Brecht, Rio blau und die fehlende Scham ebenten“, muss der Klammergriff des Reiser werden zitiert: Irgendwo Überformung auszuschließen, NaNaturalismus schon deutlich zu muss der Widerstand doch sein? so groß wie die unbeholfene Gier turalismus ist das Zauberwort geIrgendwann muss die Logik des und die Chancenlosigkeit. wesen. Es sollte hineingehen in die spüren sein. Kommt Hauptmann, Kapitals doch zerbrochen, irgendEs ist aber nicht nur der geist es in der Realität eigentlich sozial deformierte Unterwelt, hiwie muss der sanfte Faden zwischärfte Blick fürs Milieu, nicht schon zu spät. Die Potenziale der nein in die Monster produzierende schen Humanität und Bildung nur das völlig überzeugende Spiel. Kunst und unsere Humanität steGroßstadt. Weg mit all dem Plundoch weiter gesponnen werden! Es sind nicht nur die mitunter zu hen auf der Kippe. Das musste der, der verschönte. Weg mit all Stattdessen: Atze Schröder, Kessel lang geratenen Handlungsstränge, jetzt noch einmal gesagt werden. der Hoffnung, wo es doch eh keine die im Vordergrund stehen. InszeDafür kommen die Ratten und sugab. Hinfort die hellen Farben, wo Buntes und ein Theologe im Trainiert von Henriette Hörnigk wird chen die Menschen. Gut so. Wir nur dunkle Leere herrschte. Aus ningsanzug. Die Kunst machen die das Stück zur Frage nach der heubrauchen das Lied. den antiken Göttern sind moderne Verlierer, die Gebeutelten. Wetten tigen Relevanz von Kunst. Gespenster und Geister geworden. dass? Immerhin, so muss es sein. N Die Ratten, 1., 15. und 16. März, Neues Theater Halle, jeweils 19.30 Uhr Wie David Kramer als HausmeisAnsonsten werden sie zu Ratten, Die Figuren, allesamt Archetypen, www.kulturinsel-halle.de ter Quaquaro und Matthias Brendie Menschen. Zu Ratten. zerbrechen an der Wirklichkeit,

12

FRIZZ März 2014


13 Filmmusik 0314 HA:! Muster HA 22.02.14 17:26 Seite 13

FILMMUSIK Text: Mathias Schulze; Bild: Külcü L

„Ohne perfekte Synchronität zum Film läuft auf der Bühne gar nichts.“ Fluch der Karibik kommt konzertant in die Leipziger Arena.

Fantastisch K Wagemutig: Fluch der Karibik kommt als Konzertvariante in die Arena Leipzig

Im Februar 2011 feierte „Disney Live In Concert – Fluch der Karibik“ Deutschlandpremiere. Es wurde eines der erfolgreichsten Filmmusik-Projekte der letzten Jahre, inspiriert durch eine ebenso fantastische wie wagemutige Idee. Die Location ist ein klassischer Konzertsaal. Kein Popcornknistern, keine Werbung, dafür aber ausgeklügelte Technik, ein erprobtes Orchester und ein Dirigent, der alle Fäden in der Hand hält. Denn die Musik kommt diesmal von vorne, mit vollem Einsatz aller Betei-

ligten. Schließlich gilt es, zwei Stunden lang am Ball, aber besser am Bogen zu bleiben und bloß keinen Einsatz zu vergessen. Damit dies gelingt, beginnt der Dirigent bereits Monate vor dem Konzert in akribischer Arbeit, die große Partitur zu studieren. Hierfür steht ihm eine eigens angefertigte DVD aus den Disney Studios zur Verfügung – eine Spezialaufnahme, bei der der gesamte Film mit einem so genannten „EarClick“ hinterlegt ist, der den Taktschlag vorgibt. Über einen Kopfhö-

rer im Ohr ermöglicht der EarClick sekundengenaue Einsätze – unverzichtbar bei einer Live-Aufführung, bei der nicht der Dirigent, sondern das Leinwandgeschehen das Tempo vorgibt. Wochenlange Orchesterproben folgen: Ohne perfekt einstudierte Synchronität zum Film läuft auf der Bühne gar nichts. Um die Kombination aus spannenden Filmszenen und mitreißendem Klang zu perfektionieren, begleitet ein Tonmeister die gesamte Aufführung. Modernste Zuspieltechnik, eine 65 Quadratmeter große Leinwand und ein fantastisches Orchester sorgen für optimale Kinoqualität und besten Sound. Eine Kombination, die auch Filmmusik-Komponist Hans Zimmer begeistert: „Was mich an diesem Orchesterprojekt fesselt“, so

der Oscar-Preisträger, „ist der Live-Charakter. Ein derartiges Projekt ist ‚gefährlich‘ in dem Sinne, dass es in jedem Moment die Gefahr des Scheiterns in sich trägt. Das macht es besonders spannend. Das Orchester hat keine ruhige Sekunde und durch das immense Tempo keine Zeit zum Luftholen.“ Dirigent Helmut Imig jedenfalls hat schon die Segel gesetzt. Während sich die Konzertsäle in die größten Kinosäle verwandeln, mutieren seine Musiker gewissermaßen zu verwegenen Abenteurern inmitten musikalischer Wogen. Seeschlachten werden zu einem großen Hörerlebnis. Selbst das modernste Multiplex-Kino kann solch einen Genuss seinen Gästen nicht bieten. In Leipzig werden zusätzlich das MDR Sinfonieorchester und Mitglieder des MDR Rundfunkchores unter der Leitung von Helmut Imig spielen. N Fluch der Karibik Teil 1, 29. März, Arena Leipzig, 20 Uhr, Infos: fluch-der-karibik-live.de

März 2014 FRIZZ

13


14 Meinung 0314 HA:! Muster HA 20.02.14 11:55 Seite 14

MEINUNG N Umfrage & Fotos: Mathias Schulze

Vergrabene Fische K Schneller, schöner, spezieller: Das Mantra des Kapitalismus gilt auch für die Imageverwaltung einer Stadt. In immer bunteren Farben wird das Besondere herausgestrichen. In Leipzig bemüht sich gerade eine Kampagne um die verborgenen Plätze der Messestadt. Und Halle? Womit könnte die Saalestadt fernab des Bekannten werben? Mathias Schulze hat sich umgehört.

Inga und Anne Berger K beide 20, Sportwissenschaft und Internationale Beziehungen

Gesine Quinque K 41, Dozentin

Markus Klaus K 28, Lehramt Sport und Italienisch

Der Park am Volkspark. Am Lehmannfelsen feiert man regelmäßig schwedische Sonnenwendfeste. Sehr gemütlich das Ganze. Da vergräbt man beispielsweise Fische und verspeist sie dann. Abends gehe ich gar nicht mehr so oft weg. Und der Bauernclub dürfte zumindest für Einheimische kein verborgener Platz mehr sein. (Gewesen sein. Mittlerweile ist der Club geschlossen. Anm.d.Red.)

Amelie Erthal K 20, Tiermedizin

Das Verborgene in Halle? Da muss ich natürlich unseren Hundeplatz erwähnen, ich bin beim Hundesportverein Halle-Nord. Das ist für mich der schönste Ort, dort ist man voll in der Natur, da gibt es eine Atmosphäre des Wohlfühlens. Das ist sinnbildlich für Halle, dort habe ich mein Heimatgefühl wiedergefunden.

Der Botanische Garten und besonders der Kräutergarten. Und gegenüber der Oper steht ein Denkmal, welches dem ersten afrikanischen Philosophen und Rechtswissenschaftler in Deutschland, nämlich Anton Wilhelm Amo, gewidmet ist. Die Forstwerderinsel und die Forstwerderbrücke sollen nicht unerwähnt bleiben. Dort ist es sehr schön.

Die Robert-Koch-Schwimmhalle. Eine Stunde reingehen, auspowern und entspannen. Oder die Schleuse, wo das Saaleschwimmen losgeht. Das Café „Bewaffel dich“ ist natürlich sehr schön. Insgesamt ist die Studentenszene Halles sehr attraktiv, weil alternativ. Aber auch die neue Sekundarschule SanktMauritius ist sehr ansehnlich geworden.

Dietmar Seifert K 69, Pensionär

Cornelia Kakurina Laura Müller K 20, Medizin

Maria Weber K 20, VWL-Studium

Wenn es ums Weggehen geht: Draußen am Zoo, das Reil 78. Ich empfehle weiterhin den Gertraudenfriedhof, Hühnermanhattan und die Skateparks. Der Skatepark Rollmobs macht Halle-Neustadt zu einem Abenteuer.

14

FRIZZ März 2014

Ich bin erst seit einem halben Jahr in Halle. Wenn ich aus der Bibliothek falle, dann gehe ich ins Czech. Ich komme aus Berlin, bin sehr zufrieden mit der Stadt. Halle kann sich vor allem mit seinen schönen Gebäuden schmücken. Jetzt gucke ich mal in den FRIZZ, vielleicht stellt ihr ja auch die verborgenen Plätze Halles vor.

K Alter: „zeitlos“, Schriftstellerin

Ich habe gerade ein Buch geschrieben, die Licht-Bringenden. Zumeist hab ich im Institut für Kunstgeschichte und Archäologien Europas geschrieben, dort kann man sehr viele sehenswerte Dinge bestaunen. Erstrahlt am Abend der Uniplatz, rückt das Denkmal für Heinrich Heine in den Vordergrund. Halle hat eine wunderbare Architektur.

Der Stadtgottesacker, also die Friedhofsanlage, denn das ist die einzige Stätte, die nördlich der Alpen nach dem Vorbild der italienischen Camposanto-Anlagen gestaltet ist. Dort ist auch Matthias Grünewald bestattet. Kennen Sie doch, oder? Das war ein Maler und Grafiker in der Renaissance, also im 16. Jahrhundert. Die barocke Kulisse der Bibliothek in den Frankeschen Stiftungen ist natürlich auch nicht zu verachten. Und die Moritzburg.


15 Terminalaufmacher 0314 HA:! Muster HA 20.02.14 12:06 Seite 15

TERMINE

Find us on ...

K MÄRZ 2014 | FÜR HALLE UND UMGEBUNG

OPER HALLE Montag, 24. März 2014 – Beginn: 20 Uhr

TILL BRÖNNER & DIETER ILG Tickets: TiM – Ticket im Galeria-Kaufhof, Markt, Tel. 0345 565 50 50, MZ - Service-Center, Markt, Tel. 0345 565 56 00 Ticket Hot Line: 0345 – 2029771 Ticket – Galerie im StadtCenter Rolltreppe ; 0345 – 6888 6888 Ticket-Galerie in Leipzig, Hainstraße 1, Tel… 0341 14 14 14 Theaterkasse Halle; Gr. Ulrichstraße 50: Tel.: 0345 – 5110 777 sowie alle weiteren CTS – Eventim Vorverkaufsstellen in Mitteldeutschland Versand über den Veranstalter unter: www.cultour-buero-herden.de

ADRESSEN | MUSIK | PARTY | KUNST | THEATER | KINO | GAY | KINDER | SPORT L März 2014 FRIZZ

15


16-23 Terminal 0314 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 21.02.14 13:50 Seite 16

update

1. | 2. | 3. | 4. | 5. März 2014

K Halle Werk 2, Kochstraße 132 The

Sonstige

Sonic Boom Foundation 21:00

1. Samstag

Helheim, Weißenfelser Straße 32 Offene Akustikbühne ab

20:30 Thomaskirche Motette mit dem Lan-

desjugendchor und Daniel Beilschmidt (Orgel) 15:00

Ausstellung Franckesche Stiftungen Gewis-

sheit. Vision 10:00 - 17:00 f2 - halle für kunst GbR Das

Tier in Dir - Skulpturen von Jan Thomas und Zeichnungen von Uta Siebert Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt FREISCHWIM-

MER - Neue Malerei aus SachsenAnhalt 14:00 - 18:00

Bühne Die Kiebitzensteiner-Theaterhaus im Palais S Die Sünde ist

weiblich 20:00 Hallsches Brettchen Wenn de aus

Glaucha kemmst – Der Altlatz 20:00 CINEMAXX "Fürst Igor" LIVE aus der

der New Yorker Metropolitan Opera 18:00 Neues Theater (nt) Die Ratten 19:30, Die Räuber 20:00, Ewig Jung 20:15, Wir werden alle unsre Mütter 20:30 Oper Halle Die Zauberflöte 19:30

Nightlife Folk, Jazz, Pop, Salsa, Soul ab 21:00 Gosenschenke „Ohne Bedenken“ in der Menckestraße

Live Musik am Klavier ab 19:00 Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 Miami Beat Party 23:00 Moritzbastei All you can dance

22:00 Absturz, Karl-LiebknechtStraße 36 Indieküche 22:30 Die Villa, Lessingstraße Vanity

Noire: Gothik and Wave on the Floors 21:00 Tanzhaus, Bornaische Straße 120 Faschingsmuffelparty 20:00 Spizz Jazz Funk Disco mit Mathew

22:00

Musik

Bühne

Anhaltisches Theater Tweetfonie -

22:00

Konzert 13:00, 19:00

Finn 15:00, The Beggar ́s Opera/ Polly 17:00

Landsberg

Ausstellung Museum Bernhard Brühl Dong

Ho - Farbholzschnitte aus Vietnam

Leipzig

Musik Tonellis, Am Neumarkt 9 Jazz

Session 21:00 Die Villa, Lessingstraße Offener

Gitarrenabend: Mal wieder Lust auf Mucke? Einfach ein Instrument mitbringen und mitmachen ab 20:00

Nightlife

Lutherstadt Eisleben

Bühne Landesbühnen Sachsen-Anhalt

Der Traumzauberbaum und Mimmelitt 15:00

Auerbachs Keller Play it again

Sam! Bekannte Melodien in der Mephisto Bar ab 21:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Karaoke mit Szene DJ Kermit

21:00

Leipzig

we love party! 23:00 Nachtcafé Energy Glory Night 22:00 Chocolate Dance ab 20:00 Café Waldi Classic HipHop Party

Dessau

Dessau Anhaltisches Theater Huckleberry

Club L1 Leipzig, Königshaus Passage Get naked. We love art &

Musik

4.

Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 Garagen Concert mit

Crystal Stilts, Warm Graves, William Tyler 20:00 Gohliser Schlösschen Musica

2.

Kids Bel Etage Kinderfasching 14:30

Kino CINEMAXX "Fürst Igor" LIVE aus der

der New Yorker Metropolitan Opera 18:00 Zazie - kino & bar - BETHLEHEM 19:00, 12 YEARS A SLAVE 21:00

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm

Volkshaus Kneipenhopping mit Disco,

musik in der Mephisto Bar ab 21:00

Halle

Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm Tangostudio Einführung Tango Argentino 15:00, Tangocafé 16:00

Horns Erben Zeitlupe 20:00

Auerbachs Keller Klassische Bar-

Sonstige

Marktschlösschen Altstadtbum-

Studiorum: Kammermusik mit Studierenden der Hochschule für Musik und Theater 15:00 Werk 2, Kochstraße 132 Tom Odell 20:00

Nightlife

Halle

Auerbachs Keller

Americana, Jazz, Musette in der Mephisto Bar ab 21:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Disco ab 21:00

Sonntag

Dienstag Franckesche Stiftungen Gewis-

sheit. Vision 10:00 - 17:00 f2 - halle für kunst GbR Das

Tier in Dir - Skulpturen von Jan Thomas und Zeichnungen von Uta Siebert

Halle

Bühne

Ausstellung

3.

Franckesche Stiftungen Gewis-

sheit. Vision 10:00 - 17:00 f2 - halle für kunst GbR Das

Tier in Dir - Skulpturen von Jan Thomas und Zeichnungen von Uta Siebert Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt FREISCHWIM-

MER - Neue Malerei aus SachsenAnhalt 14:00 - 18:00

Bühne Musik Brohmers ANSA 21:00 LaBim Suddenly Human, Denkanstoss,

The Road Home 22:00

Prinz 15:00, Frau Holle 16:00, Der Trinker 19:30, Ewig Jung 20:15 Oper Halle Max und Moritz 11:00, My Fair Lady 15:00

20:00

Kids

APOA, Trouble In Mind, Niwohate 20:00

CINEMAXX KlexXi Sause mit Spiel

und Spaß im Foyer 14:00

Kino

Georg Friedrich Händel - Halle

Spielplatz Orchester 10:00 Mojo Musikbar Greg Copeland Band 21:00

Nightlife

CINEMAXX Preview "Bibi und Tina -

SLAVE 19:00

schen C2HN 18:30 Objekt 5 Tango-Totale mit DJ Big

Beat Enterprises 23:00 Tanzbar Palette Tanz in den März 23:00

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm Brunnenanlage Hallmarkt

Nachtwächter-Rundgang 20:00

Oper Halle

Max und Moritz 10:00

Kino CINEMAXX

Jack Ryan: Shadow Recruit 20:15 Zazie - kino & bar - 12 YEARS A SLAVE 19:00

Musik Objekt 5

Musik

Jazz Jam Session auf der Saitenbühne 21:00

Georg Friedrich Händel - Halle

Georg Friedrich Händel - Halle

Bel Etage Fasching mit dem halle-

»Von Wassermännern und Seejungfrauen« 11:00

Kino PLEX 18:30, 12 YEARS A SLAVE 21:00

Bühne

Der Film" 15:00 Zazie - kino & bar - 12 YEARS A

Dienstag: Dichtwerk aus dem Volke 20:00 Neues Theater (nt) Frau Holle 09:00, Tschick 18:00, Der Vorname 19:30 Oper Halle Du musst die Männer schlecht behandeln ...20:00 Zazie - kino & bar - EUROPA KOM-

Halle

Neues Theater (nt) Der kleine

Objekt 5 Falkenberg und die Band RockStation Loss of words mit

Montag

Theater Mandroschke Spaß am

Nightlife Mojo Musikbar Free Dart 18:00

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm

Landsberg

Ausstellung Museum Bernhard Brühl Dong

Ho - Farbholzschnitte aus Vietnam

Leipzig

»Von Wassermännern und Seejungfrauen« 18:45

Musik Anker, Renftstraße 1 Kneipe

Falkenberg

live: 2 Roses 20:00 Café Grundmann Hot Club d’Allema-

gne 20:00

01 03

Dessau

Tonellis, Am Neumarkt 9 Guitar

Night mit Christian Röver 21:00 Bandhaus, Saarländer Straße 17 Open Jam Session 20:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Gitarren Club mit Koma, Paul,

Standhaft und Klampfen für einen Plattenvertrag ab 21:00

Bühne

Nightlife

Anhaltisches Theater Doldingers

Auerbachs Keller Jazz Pop Stan-

Unendliche Geschichte 18:00, Dessa u sucht den Superstar 20:00

dards in der Mephisto Bar ab 21:00 Café Waldi Studentische Tanzinitiati-

ve Süd 22:00

Landsberg

Ausstellung Museum Bernhard Brühl Dong

5.

Ho - Farbholzschnitte aus Vietnam

Lutherstadt Eisleben

Musik

SingerSongwriter

Landesbühnen Sachsen-Anhalt

Gastspiel »Von Wassermännern und Seejungfrauen« 19:30

Leipzig

Musik Tonellis, Am Neumarkt 9 Die Kas-

senpatienten 21:00 Moritzbastei Stahlfest mit Into Dar-

kness, Negator, Obsenity, Sektor 19:30 Haus Auensee Sido 20:00

Objekt 5 In diesem Konzert zum aktuellen Album „Freiheit“ vereint der Songpoet neue Lieder und Klassiker. Kluge Texte, getragen von großen Melodien und warmherziger Interpretation sind Falkenbergs Gütezeichen. Trotz anspruchsvoller Themen bleibt er dabei in der Leichtigkeit und das mit viel Humor, wenn auch zuweilen einem grimmigen.

Mittwoch

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftungen Gewis-

sheit. Vision 10:00 - 17:00 f2 - halle für kunst GbR Das

Tier in Dir - Skulpturen von Jan Thomas und Zeichnungen von Uta Siebert Find us on ...

FRIZZ März 2014


16-23 Terminal 0314 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 21.02.14 13:50 Seite 17

update

6. | 7. | 8. März 2014

Halle M

Bühne Neues Theater (nt) Der Vorname

19:30, Tschick 20:00 Oper Halle Young Frankenstein – Frankenstein Junior 19:30

Kino CINEMAXX Männerabend mit Pre-

view "300: Rise of an Empire - 3D" 20:00 Zazie - kino & bar - BETHLEHEM 19:00, 12 YEARS A SLAVE 21:00

Vortrag & Lesung Galerie Dr. Stelzer und Zaglmaier Aphorismen von Hannes H.

Wagner 19:30

Landsberg

Leipzig

Musik Tonellis, Am Neumarkt 9

Rock‘n‘Roll Stammtisch mit Stefan Klöbzig 21:00 Werk 2, Kochstraße 132 TV

Noir Konzerte mit Cäthe und Jonathan Kluth (in reduzierter Formation) 20:30 Spizz Piano Boogie Night 20:00 Soziokulturelles Stadtteilzentrum in der Mühlstraße 14

The Great Park im Singer & Songwriter Concert 20:00 Chocolate Max Express ab 20:00 Horns Erben Folk und Pop mit Tomandsara 20:00

Objekt 5 Rob Lynch & Band 21:00 RockStation Miss Behave and The

Caretakers, Hertz-Blut 20:00 Mojo Musikbar Steppin´Out 21:00

Museum Bernhard Brühl Dong

Nightlife

Ho - Farbholzschnitte aus Vietnam

Thalia Theater (Klub Drushba)

Indie Miez Electro DJ-Team 23:00

Marktschlösschen Altstadtbum-

Leipzig

Bel Etage La Famosa Fiesta de Salsa

Musik

Tanzbar Palette GET SHAKY 23:00

Tonellis, Am Neumarkt 9 Blues

Session 21:00 Moritzbastei Boho Dancer 20:00 Werk 2, Kochstraße 132

Islands 20:30 Soziokulturelles Stadtteilzentrum in der Mühlstraße 14

Offene Liederbühne 20:00

Nightlife Auerbachs Keller Russischer

Abend in der Mephisto Bar ab 21:00

Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm Oper Halle Hinter den Kulissen der Oper 17:00 Marktschlösschen Musikalischer Rundgang für Nachtschwärmer 18:00

Vortrag & Lesung Villa del Vino Ingolf Kloss liest aus

ultimative TV Party ab 21:00

7.

ab 21:00 Nachtcafé Clubnight ab 22:00 Café Waldi Just Dance! Techno &

6. Donnerstag

Dessau

Musik Anhaltisches Theater Down in the

Valley & Songs von Aaron Copland 20:00

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftungen Gewis-

sheit. Vision 10:00 - 17:00

Ausstellung Franckesche Stiftungen Gewis-

sheit. Vision 10:00 - 17:00 f2 - halle für kunst GbR Das

Tier in Dir - Skulpturen von Jan Thomas und Zeichnungen von Uta Siebert Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt FREISCHWIM-

MER - Neue Malerei aus SachsenAnhalt 14:00 - 18:00

Bühne Die Kiebitzensteiner-Theaterhaus im Palais S Die Sünde ist

mit Weill 20:00

Nightlife

Glaucha kemmst – Der Altlatz 20:00 Theater Mandroschke Jonas Schütte: Romeo und Julia 20:00 Neues Theater (nt) Moby Dick 10:00, Fressen, lieben, kotzen 10:00, Jeder stirbt für sich allein 19:00, Lolita 20:15, Konzert für eine taube Seele 20:30 Oper Halle Schahrazade 19:30

f2 - halle für kunst GbR Das

Tier in Dir - Skulpturen von Jan Thomas und Zeichnungen von Uta Siebert Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt FREISCHWIM-

MER - Neue Malerei aus SachsenAnhalt 14:00 - 18:00

Bühne Neues Theater (nt) Fressen, lie-

ben, kotzen 10:00, Moby Dick 18:00, Jeder stirbt für sich allein 19:00, Konzert für eine taube Seele 20:30 Oper Halle Du musst die Männer schlecht behandeln ...20:00

Kino

Leipzig

Musik Tonellis, Am Neumarkt 9 Män-

nerselbsthilfegruppe der Bluesfreunde 21:00 Anker, Renftstraße 1 Christian Haase & Band 21:00

Big Easy, Karl-LiebknechtStraße 47 Kay Woitzik (Funk Latino

Kino LaBim Monstronale: Rubber 20:00 Zazie - kino & bar - LOVELY LOUI-

SE 19:00, LE PASSÉ – DAS VERGANGENE 21:00

MER - Neue Malerei aus SachsenAnhalt 14:00 - 18:00

Bühne musikalisches Familientreffen 19:30 horst: Vom Stier zum Ochs 20:00 Neues Theater (nt) Weltall-ErdeMensch-wie-stolz-das-klingt 19:30, Pique Dame 20:00, Konzert für eine taube Seele 20:30 Oper Halle Du musst die Männer schlecht behandeln ...15:00, Das Phantom der Oper 19:30

Kino LaBim Monstronale: Rubber 20:00 Zazie - kino & bar - LOVELY LOUI-

SE 19:00, LE PASSÉ – DAS VERGANGENE 21:00

Musik VL-Kneipe MISTAKEN FOR DEAD

22:00 Objekt 5 Lisa Bassenge & Band 20:00 RockStation And Still I Chase The

Sun, Yellin Boots It und Second Sense 20:00

Nightlife

Jazz) 20:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Alternative mit Run Pig Run 22:00 Die Villa, Lessingstraße Distanz

presents Cosmetics, Mode Moderne 22:00 Thomaskirche Motette mit dem Tho-

Bel Etage Tanz-Party Ü30 21:00 Objekt 5 Saturday Supreme mit DJ

Reen Supreme 23:00 Tanzbar Palette BLACK BEATS

23:00

manerchor und Ullrich Böhme (Orgel) 18:00 UnterRock im GeyserHaus Dave

Goodman und Steve Baker featuring Oliver Spanuth 20:00 Horns Erben Analogsoul präsentiert Tellavision 20:00

Nightlife

weiblich 20:00 Hallsches Brettchen Wenn de aus

Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt FREISCHWIM-

Theater Mandroschke Gisbert Ter-

ger, Doctor Cyclops, Samavayo, Trecker 20:30

Halle

Tier in Dir - Skulpturen von Jan Thomas und Zeichnungen von Uta Siebert

Musik Anhaltisches Theater Fantasi en

Bandhaus, Saarländer Straße 17 Inhale the Dust mit Dead Man Trig-

Freitag

sheit. Vision 10:00 - 17:00 f2 - halle für kunst GbR Das

Dessau

stesse 22:00

Flower Power, Riemannstraße 42 Back to the Roots Studentenparty

Franckesche Stiftungen Gewis-

Die Kiebitzensteiner-Theaterhaus im Palais S Loriot 1 20:00 Villa del Vino "Hör auf(,)Mutti" - ein

Anhaltisches Theater Bonjour Tri-

Nightlife

Ausstellung

seinem Roman "Bananas" 19:30

Flower Power, Riemannstraße 42 Rock’n’Roll Tonight mit einem

charmante Sängerin in der Mephisto Bar ab 21:00 Moritzbastei All you can dance 21:00

Halle

Sonstige

TV Club, Theresienstraße Die

Grease Special und Szene DJ Sick 21:00 Chocolate After Work Party 20:00 Café Waldi Six Strings! Guitars only 22:00

Samstag

21:00

Auerbachs Keller Pianist trifft

House 22:00

8.

BRUCH 20:00

Ausstellung

Sonstige mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm Mojo Musikbar Stammtisch Englisch 20:00

Musik Brohmers AXIOM 21:00 Lichthaus Halle KONZERT mit STIL-

Auerbachs Keller Zu Klassikern

gewordene Hits in der Mephisto Bar ab 21:00 Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 Stiff Little Spinners Party

23:00

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm Stadthaus Rundfahrt mit der Straßenbahn 11:00 Marktschlösschen Führung durch die Meckelsche Sammlung 13:15 Burg Giebichenstein Silhouetten der Nacht – Der Giebichenstein im Fackelschein 18:00 Brunnenanlage Hallmarkt

Nachtwächter-Rundgang 20:00

Moritzbastei Great Depeche Mode,

Dessau

80s, Dark, Electro Party 21:00 Spizz Campus United Semesterferien

Nightlife

Party 22:00 Nachtcafé

Shake it! Baby mit dem Sound vom Housekasper ab 22:00 Chocolate

Dance ab 20:00 Café Waldi Indie Party 22:00

Tatjana Meißner

07 03

Anhaltisches Theater Tanztee mit

Mackie Messer 15:00, Down in the Valley & Songs von Aaron Copland 16:00, The Firebrand of Florence 19:00, Tanznacht zum Frauentag 22:00

Vortrag & Lesung Anhaltisches Theater Poetry Slam

„Frauentag s - Special“ 20:00

Landsberg

Ausstellung Museum Bernhard Brühl Dong

Ho - Farbholzschnitte aus Vietnam

Zazie - kino & bar - LOVELY LOUI-

SE 19:00, LE PASSÉ – DAS VERGANGENE 21:00

Leipzig

Musik Tonellis, Am Neumarkt 9 Takayo

21:00 Arena Broilers 20:00 Haus Auensee Saltatio Mortis 19:30 Bandhaus, Saarländer Straße 17 Altering the Future mit Ace-

phalous, Disemboweled, Endemicy, Fleshless, Infernal Revulsion, Orphalis 20:00 Flower Power, Riemannstraße 42 I come from the Sun 21:00 Thomaskirche Motette mit dem

Comedy

Thomaskirche

Musik VL-Kneipe BASTARDS ON PARADE

Steintor-Varieté

21:00 Kultur- & Kongresszentrum 4.

Pavillonkonzert 15:00 Mojo Musikbar Blues Jam Session

20:00

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm

Gewandhausorchester, Solisten, Thomanerchor und Ullrich Böhme (Orgel) 15:00

Tatjana Meissner widmet sich der sexuellen Evolution. Sie neandertalert sich durch die Abgründe unserer Urahnen und nimmt damit die alltäglichen Probleme des 21. Jahrhunderts aufs Korn. Die Kabarettistin meistert den Balanceakt zwischen Frivolität und Realität, Selbstironie und Melancholie, immer frech, aber nie unanständig.

Festkonzert zum 300. Geburtstag von Carl Philipp Emanuel Bach: Cantus Thuringia interpretieren Kantaten des Komponisten 20:00 Soziokulturelles Stadtteilzentrum in der Mühlstraße 14

LE RON im Singer & Songwriter Concert 21:00

Nightlife Auerbachs Keller

Klassische Barmusik in der Mephisto Bar ab 21:00

Find us on ...

März 2014 FRIZZ


16-23 Terminal 0314 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 21.02.14 13:50 Seite 18

update

9. | 10. | 11. | 12. | 13. | 14. März 2014

K Halle Gosenschenke „Ohne Bedenken“ in der Menckestraße Live

Landsberg

Musik am Klavier ab 19:00 Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 Klischeefrei 42 Elektro

Nacht 23:00 Moritzbastei All you can dance

Ausstellung Ho - Farbholzschnitte aus Vietnam

Werk 2, Kochstraße 132 Disco

Leipzig

22:00 Die Villa, Lessingstraße Black

Musik

Revalation Party 21:00 Jung und Alt 20:00 Spizz Jazz Funk Disco mit Senhore

Hemp 22:00 Club L1 Leipzig, Königshaus Passage Extravaganza 23:00 Nachtcafé Energy Glory Night 22:00 Chocolate Dance ab 20:00 Café Waldi Classic HipHop Party

22:00

Gitarrenabend: Mal wieder Lust auf Mucke? Einfach ein Instrument mitbringen und mitmachen ab 20:00

Nightlife

Museum Bernhard Brühl Dong

22:00

Tanzhaus, Bornaische Straße 120 Tanzparty! Die ganze Power für

Die Villa, Lessingstraße Offener

Auerbachs Keller Play it again

Sam! Bekannte Melodien in der Mephisto Bar ab 21:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Karaoke mit Szene DJ Kermit

21:00

Gohliser Schlösschen Von Nym-

phen und Zyklopen: Eine musikalische Collage zur Legende von Aci, Galatea und Polifemo 15:00 Schaubühne Lindenfels Very British im Rausch der Töne und Bilder: Kammermusik von Johann Christian Bach, Arthur Bliss, Benjamin Britten, Peter Maxwell Davies 18:00

11.

Nightlife Auerbachs Keller Americana, Jazz,

Musette in der Mephisto Bar ab 21:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Disco ab 21:00

9. 10.

Sonntag

Halle

Montag

Ausstellung

Halle

Franckesche Stiftungen Gewis-

sheit. Vision 10:00 - 17:00 f2 - halle für kunst GbR Das

Tier in Dir - Skulpturen von Jan Thomas und Zeichnungen von Uta Siebert Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt FREISCHWIM-

MER - Neue Malerei aus SachsenAnhalt 14:00 - 18:00

Bühne Die Kiebitzensteiner-Theaterhaus im Palais S Frauen lasst euch

bekochen von Herricht und Preil und Heinz Erhardt 17:00 Neues Theater (nt) Mimi und Mozart 15:00, Das blaue Licht 16:00, Weltall-Erde-Mensch-wie-stolz-dasklingt 19:30 Oper Halle Gerüchteküche – Plauderei trifft (Koch-)Kunst 11:00, Nabucco 18:00

Kino LaBim Monstronale: Rubber 20:00 Zazie - kino & bar - LOVELY LOUI-

SE 19:00, LE PASSÉ – DAS VERGANGENE 21:00

Die Kiebitzensteiner-Theaterhaus im Palais S Die Kiebitzenstei-

ner präsentieren Kleinkunst 20:00 Neues Theater (nt) Mimi und Mozart 10:00, Das blaue Licht 10:00

Front" 20:00 CINEMAXX 300: Rise of an Empire -

SE 19:00, LE PASSÉ – DAS VERGANGENE 21:00

Musik CINEMAXX Peter Gabriel "Back to

Front" 20:00

Sonstige

Musik Anhaltisches Theater

Konzert des Anhaltischen Kammermusikvereins 11:15, The Firebrand of Florence 17:00

Tier in Dir - Skulpturen von Jan Thomas und Zeichnungen von Uta Siebert Volkspark Ausstellung mit Arbeiten

von KünstlerInnen der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle zu „Literatur im Volkspark“ Kunstforum Halle "Penz malt auch"

Bühne Neues Theater (nt) Sultan und

Kotzbrocken 10:00, Das blaue Licht 14:30, Vor und nach dem Sündenfall 19:30 Oper Halle KostProbe zu »Peter Pan« 19:30

Kino Zazie - kino & bar - LOVELY LOUI-

SE 19:00, LE PASSÉ – DAS VERGANGENE 21:00

Nightlife Mojo Musikbar Free Dart 18:00

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm

Vortrag & Lesung

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm Tangostudio Schnupperkurs Tango Argentino 20:30

Gertraudenkapelle an der Marienkirche Halle liest mit: BER-

Dessau

Bühne

Genazino 20:00 HARD SPRING & ANNIKA REINHOLD 18:00 Hörsaal der Anatomie Halle liest mit: HANS-JOACHIM MAAZ 19:00 Thalia Buchhandlung Ursula Werner „Immer geht’s weiter …“ 20:15

Anhaltisches Theater Die drei klei-

nen Schweinchen 09:30

Dessau

Bühne

Leipzig

Musik

Anhaltisches Theater Die drei klei-

nen Schweinchen 09:30

Krystallpalast Varieté

Tino Standhaft & Band plays Stones 20:00 Tonellis, Am Neumarkt 9 Jazz Session 21:00 Haus Auensee Left Boy 20:00

Bühne

Anker, Renftstraße 1 Kneipe

live: Sunny and the Heatwaves 20:00

Landsberg

Ausstellung Museum Bernhard Brühl Dong

Ho - Farbholzschnitte aus Vietnam

Anhaltisches Theater Die drei klei-

nen Schweinchen 09:30

Tonellis, Am Neumarkt 9 Guitar

Night mit Christian Röver 21:00 Krystallpalast Varieté Tino Standhaft & Band plays Stones 20:00 Moritzbastei Chapeau Claque 20:00 Arena James Blunt 20:00 Werk 2, Kochstraße 132 Austin Lucas & Band, Emely Barker 20:30 Flower Power, Riemannstraße 42 Gitarren Club mit Koma, Paul,

Standhaft und Klampfen für einen Plattenvertrag ab 21:00 Horns Erben Folk Musique avec Zlabya 20:00

Nightlife Auerbachs Keller Jazz Pop Stan-

dards in der Mephisto Bar ab 21:00 Café Waldi Studentische Tanzinitiati-

ve Süd 22:00

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm

Vortrag & Lesung Volkspark Halle liest mit: Barbara

Leipzig

Musik Tonellis, Am Neumarkt 9

Rock‘n‘Roll Stammtisch mit Stefan Klöbzig 21:00 Werk 2, Kochstraße 132 I come from the Sun, Harmful 21:00 Spizz Piano Boogie Night 20:00 Chocolate Max Express ab 20:00

Nightlife Auerbachs Keller Pianist trifft

charmante Sängerin in der Mephisto Bar ab 21:00 Moritzbastei All you can dance 21:00

Vinken 20:00 f2 - halle für kunst GbR Halle

liest mit: CHRISTINE HOBA 19:30 Zentralbibliothek am Hallmarkt Halle liest mit: FRANZISKA

HÄNY 19:30 Turm Halle liest mit: FANTASY-NACHT

20:00 Galerie Dr. Stelzer und Zaglmaier Ein Märchenabend für Erwach-

sene 19:30 Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina Abweichun-

gen und Fehler: Befunde in Kunst, Wissenschaft & Design

Dessau

Flower Power, Riemannstraße 42 Back to the Roots Studentenparty

ab 21:00 Nachtcafé Clubnight ab 22:00 Café Waldi Just Dance! Techno &

12.

Landsberg Museum Bernhard Brühl Dong

13.

Halle

Donnerstag

Franckesche Stiftungen Gewis-

sheit. Vision 10:00 - 17:00

Halle

f2 - halle für kunst GbR Das

Tier in Dir - Skulpturen von Jan Thomas und Zeichnungen von Uta Siebert Kunstforum Halle "Penz malt auch"

Bühne Theater Mandroschke Theater

Apron: Noras letzter Tag 20:00 Neues Theater (nt) Sultan und Kotzbrocken 10:00, 11:30, Der fröhliche Hypochonder 19:30 Oper Halle Papageno spielt auf der Zauberflöte 10:00

Ausstellung Franckesche Stiftungen Gewisf2 - halle für kunst GbR Das

Tier in Dir - Skulpturen von Jan Thomas und Zeichnungen von Uta Siebert Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt FREISCHWIM-

CINEMAXX Preview "Non Stop" 20:00 Zazie - kino & bar - LOVELY LOUI-

SE 19:00, LE PASSÉ – DAS VERGANGENE 21:00

Bühne

Musik Objekt 5 Chapeau Claque 21:00

Sonstige

Vortrag & Lesung Zentralbibliothek am Hallmarkt Halle liest mit: CHRISTOPH

Halle liest mit: KERSTIN DECKER 19:30 Roter Salon

Halle liest mit:VOLKER H. ALTWASSER 19:30

Mic: Eine Bühne, eine Band, dein Gesang 21:00 Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 Egotronic (Record Relea-

se Show) 20:00 Haus Auensee Tim Bendzko 20:00 Werk 2, Halle A Disclosure 20:00 Die Villa, Lessingstraße They-

didntsayrain 20:30

Nightlife Auerbachs Keller Russischer

Abend in der Mephisto Bar ab 21:00 TV Club, Theresienstraße Die ultimative TV Party ab 21:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Rock’n’Roll Tonight mit einem Beat-

les Special und Szene DJ Sick 21:00 Altes Landratsamt Leipzig After

Work Party zur Buchmesse ab 21:00 Café Waldi Six Strings! Guitars only

22:00

Kotzbrocken 14:30, Eine bunte Zaubershow 19:30, Der Spieler 20:30

14.

und der König 18:00

Kino Zazie - kino & bar - LOVELY LOUI-

SE 19:00, THE WOLF OF WALL STREET 21:00

Musik Mojo Musikbar

Freitag

Songsalong 21:00

Nightlife

Halle

LaBim

Ausstellung

Kickercafé 20:00 Tanzbar Palette 10 Jahre

HAVANACLUB LOUNGE! Große Jubiläumsparty im ganzen Haus 19:00

Chapeau Claque

Söhne Mannheims

10 03

12 03

14 03

Elektropop

Musik Tonellis, Am Neumarkt 9 Open

Franckesche Stiftungen Francke

WERNER 11:00 Musikbibliothek

Leipzig

Neues Theater (nt) Sultan und

Marktschlösschen

Altstadtbummel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm Mojo Musikbar Stammtisch Englisch 20:00

Ho - Farbholzschnitte aus Vietnam

sheit. Vision 10:00 - 17:00

MER - Neue Malerei aus SachsenAnhalt 14:00 - 18:00 Kunstforum Halle "Penz malt auch" Volkspark Ausstellung mit Arbeiten von KünstlerInnen der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle zu „Literatur im Volkspark“

Kino

nen Schweinchen 09:30, Norma 16:00

Ausstellung

Mittwoch

Ausstellung

Bühne Anhaltisches Theater Die drei klei-

House 22:00

Left Boy

Pop

18

f2 - halle für kunst GbR Das

Volkspark Halle liest mit: Wilhelm

Altstadtbummel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm

Dessau

sheit. Vision 10:00 - 17:00

Marktschlösschen Altstadtbum-

Peißnitzhaus Feuertanz 19:00 Marktschlösschen

Ausstellung Franckesche Stiftungen Gewis-

3D 20:15 Zazie - kino & bar - LOVELY LOUI-

Dessau

Musik

Halle

Kino CINEMAXX Peter Gabriel "Back to

Musik Sonstige

Dienstag

Leipzig

Franckesche Stiftungen

Gewissheit. Vision 10:00 - 17:00

Soul

Haus Auensee Leipzig

Objekt 5

Haus Auensee Leipzig

Bei seinen bisherigen Shows glänzte der 24-jährige Wahl-New-Yorker mit überwältigender Bühnenshow, 3DMapping, aufblasbaren Großskulpturen und tanzende Left Boy Klonen. Auch auf seiner neuen Tour wird nicht weniger als Perfektion von dem Multitalent zu erwarten sein!

Das neue Album “Eins Zwei Dinge” der Erfurter entführt in die Welt der Elektro-Chanson-Pop-Romantik, ein stimulierender Soundtrack für emotionale Ausflüge. Durch den Sound des Pianisten und Filmkomponisten Peer erreichen die Texte von Frontfrau Maria so eine neue turbulente Tiefgründigkeit.

Die bunte Truppe aus Sängern, Rappern, Schlagzeugern, Gitarristen, einem Bassisten, einem Keyboarder und einem DJ umfasst 13 Musiker. Die Vielfalt der Talente, die zu einer Einheit verschmelzen, ist und bleibt dabei das Erfolgsrezept der Söhne Mannheims, der Band für spektakuläre Performance und ein euphorisches Live-Feeling. Find us on ...

FRIZZ März 2014


16-23 Terminal 0314 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 21.02.14 13:50 Seite 19

15. | 16. März 2014

Heilhypnose als Therapiemethode und Lifestyle f2 - halle für kunst GbR Das

Tier in Dir - Skulpturen von Jan Thomas und Zeichnungen von Uta Siebert Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt FREISCHWIM-

MER - Neue Malerei aus SachsenAnhalt 14:00 - 18:00 Kunstforum Halle "Penz malt

auch"

Bühne kafé kaju "Über die Liebe" nach

Anton Tschechow 20:00 Die Kiebitzensteiner-Theaterhaus im Palais S La dt. Vita 20:00 Neues Theater (nt) Bis ans Limit

10:00, Ewig Jung 20:15, Der Spieler 20:30 Oper Halle Die Zauberflöte 19:30

Kino Zazie - kino & bar - LOVELY LOUI-

SE 19:00, THE WOLF OF WALL STREET 21:00

Musik Brohmers TWO WOODEN STONES

21:00 Objekt 5 Soulful Grooves mit der

Motown Dance Band & DJ Costa 21:00

Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt FREISCHWIM-

Tanzhaus, Bornaische Straße 120 Tanzparty! Die ganze Power für

MER - Neue Malerei aus SachsenAnhalt 14:00 - 18:00 Kunstforum Halle "Penz malt auch" Volkspark Ausstellung mit Arbeiten von KünstlerInnen der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle zu „Literatur im Volkspark“

Spizz Jazz Funk Disco mit Ekki 22:00 Club L1 Leipzig, Königshaus Passage David Puentez 23:00 Nachtcafé Energy Glory Night 22:00 Chocolate Dance ab 20:00 Café Waldi Classic HipHop Party

Bühne Fernsähn beHalleten – Der Altlatz und de Wänste 20:00 New Yorker Metropolitan Opera 18:00 Neues Theater (nt) Die Ratten

19:30, Supergute Tage 20:00, Ewig Jung 20:15, Der Spieler 20:30 Oper Halle Ballett-Gala 19:30 CINEMAXX "Werther" LIVE aus der

Indie For Lovers - Die Jubiläumsparty mit dem Ey! Tiger Baby! DJ-Team 23:00 Tanzbar Palette R ECHT AUFN S NACK IV - T AKE A BREAK , TAKE A MEGAPARTY 23:00

Sonstige

Musik ner 20:00 HAVARII + LYGO + VAN URST 21:00 RockStation Rockpools Finest mit

Headz Up King und ZOEs IDOL 20:00 Mojo Musikbar Hajo Bluesband

21:00

Nightlife Bel Etage Tanz-Party Ü30 21:00 Objekt 5 Tango-Totale mit DJ rhyth-

musrepublik 23:00 Tanzbar Palette MACHT L IEBE

Halle liest mit: Albert Wendt 20:00 Galeriehotel Esprit Halle liest

mit: REGLINDIS RAUCA 19:00 Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina Abweichun-

gen und Fehler: Befunde in Kunst, Wissenschaft & Design

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm Brunnenanlage Hallmarkt

Nachtwächter-Rundgang 20:00

Vortrag & Lesung Volkspark Halle liest mit: Albert

Wendt 15:00

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater Die drei

kleinen Schweinchen 09:30, Die Perlenfischer 19:30, Hallo Nazi! 20:00

Leipzig

Musik Anker, Renftstraße 1 Vorrunde

zum 16. Jugendfestival Leipzig. Courage zeigen. Junge Künstler treten für Toleranz und gegen Gewalt und Rassismus auf 20:00 Tonellis, Am Neumarkt 9 The Hornets 21:00 Haus Auensee Söhne Mannheims 20:00 Bandhaus, Saarländer Straße 17 Groovefest mit Caroozer, Headz up

King, Zoes Idol 20:30 Big Easy, Karl-LiebknechtStraße 47 Loco de Jazz 20:00 Werk 2, Kochstraße 132 Old

Man Markley, Cox and the Riot 20:30 Die Villa, Lessingstraße The

Gertraudenkapelle an der Marienkirche Halle liest mit: GRE-

Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 Elektroparty mit Manuel

Birnbacher, David Jach und Sven Tasnadi 23:00 Spizz

15. Samstag

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftungen

Gewissheit. Vision 10:00 - 17:00 f2 - halle für kunst GbR Das Tier in Dir - Skulpturen von Jan Thomas und Zeichnungen von Uta Siebert

von KünstlerInnen der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle zu „Literatur im Volkspark“

Bühne Neues Theater (nt) Sultan und

Kotzbrocken 16:00, Matti und Sami und die drei größten Fehler des Universums 16:00, Die Ratten 19:30, Die Räuber 20:00 Oper Halle Anna Karenina 15:00

Kino Zazie - kino & bar - LOVELY LOUI-

SE 19:00, THE WOLF OF WALL STREET 21:00

18:00

Bernburg

Lernen Sie uns kennen!

Bühne

INFONACHMITTAG

Theater Bernburg Der Traumzau-

berbaum und Mimmelitt 15:00

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater The Beggar

́s Opera / Polly 19:30

Musik Anhaltisches Theater

5. Kammerkonzert 15:30

Leben – Fantasie 20:00

Landsberg

Ausstellung Museum Bernhard Brühl Dong

Ho - Farbholzschnitte aus Vietnam

Leipzig

Jazz Funk Disco mit Ekki 22:00 Club L1 Leipzig, Königshaus Passage Black in Gold 23:00 Chocolate Dance ab 20:00 Café Waldi Indie Party 22:00

auch" Volkspark Ausstellung mit Arbeiten

Bühne

Vortrag & Lesung

gewordene Hits in der Mephisto Bar ab 21:00

MER - Neue Malerei aus SachsenAnhalt 14:00 - 18:00 Kunstforum Halle "Penz malt

Lindenhof "Wein, Weib und Gesang"

Anhaltisches Theater Träume –

Auerbachs Keller Zu Klassikern

Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt FREISCHWIM-

Bad Lauchstädt

Sensitives, Wham Bam Bodyslam, Auld Corn Brigade 20:00

Nightlife

sheit. Vision 10:00 - 17:00 Tier in Dir - Skulpturen von Jan Thomas und Zeichnungen von Uta Siebert

GOR EISENHAUER 19:00

Thomaskirche Motette mit dem Tho-

manerchor und Ullrich Böhme (Orgel) 18:00

Franckesche Stiftungen Gewis-

23:00

Vortrag & Lesung Konzerthalle Ulrichskirche

Halle

Ausstellung f2 - halle für kunst GbR Das

VL-Kneipe WIND UND FARBEN +

Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm Marktschlösschen Führung durch die Meckelsche Sammlung 15:15 Marktschlösschen Rundgang für Nachtschwärmer 18:00

Sonntag

New Yorker Metropolitan Opera 18:00 Zazie - kino & bar - LOVELY LOUISE 19:00, THE WOLF OF WALL STREET 21:00 Jazzflag Laia Genc & Stephan Matt-

Keuschbergstraße 25 – 06231 Bad Dürrenberg Telefon: 03462 / 8 42 36 | Mobil: 0176 / 60 98 77 31 E-Mail: a.tannewitz@gmx.de | www.fachzentrum-klinische-hypnose.de

16.

CINEMAXX "Werther" LIVE aus der

Nightlife Thalia Theater (Klub Drushba)

22:00

Die Kiebitzensteiner-Theaterhaus im Palais S Oben ohne 20:00 Hallsches Brettchen Ich will mei

Kino

Zur Behandlung von psychischen Störungen: Angststörungen, Zwangsstörungen, Schlafstörungen, Depressionen, Essstörungen, Suchterkrankungen, Sprachstörungen, Migräne, chronische Schmerzen

Jung und Alt 20:00

Musik Tonellis, Am Neumarkt 9

Soulwalker 21:00 Hellraiser

Heidesturm Festival mit Asenblut, Cryptic Forest, Delirium, Finsterforst, Firtan, Fjoergyn 17:00 Anker, Renftstraße 1 Falkenberg 21:00 Haus Auensee Casper 19:30 Werk 2, Kochstraße 132 Band Clash 2014 Landesfinale mit Coffee Shop, During Decay, I Watched Myself Sleep, Out of Date, Schimpansenfarm, Superheld ab 20:00 Thomaskirche Motette mit dem Gewandhausorchester, Solisten, Thomanerchor und Ullrich Böhme (Orgel) 15:00

Nightlife Auerbachs Keller

Klassische Barmusik in der Mephisto Bar ab 21:00 Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 Paniktanz 23:00 Moritzbastei

All you can dance 22:00 Die Villa, Lessingstraße

Nachtschicht 22:00

Musik

Mittwoch, 26. März, 17 Uhr Auch ohne Anmeldung.

Händelhaus 9. Kammermusik »Kam-

mermusik aus der Opernwelt« 11:00

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm Stadtgottesacker Camposanto – die Geheimnisse des Stadtgottesackers 14:00 Tangostudio Einführung Tango Argentino 15:00, Tangocafé 16:00

BABY- & KINDERFLOHMARKT

Samstag, 22. März, 14 bis 17 Uhr im überdachtem Lichthof Hansering 9

Vortrag & Lesung Volkspark Halle liest mit: Uwe Kolbe

11:00 Franckesche Stiftungen Halle

liest mit: HANS-DIETER WEBER 16:00 Moritzburg Halle liest mit: WIL-

HELM BARTSCH, CONSTANZE JOHN UND ANDRÉ SCHINKEL 16:00

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater Die drei

kleinen Schweinchen 15:00, Die Zirkusprinzessin 17:00, Schiller unplugged 20:00

Landsberg

Ausstellung Museum Bernhard Brühl Dong

Ho - Farbholzschnitte aus Vietnam

Leipzig

Musik Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 Bonobo 20:00 Gohliser Schlösschen

Das Rosentaler Barock Ensemble 15:00

Nightlife Auerbachs Keller

Americana, Jazz, Musette in der Mephisto Bar ab 21:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Disco ab 21:00

Find us on ...

März 2014 FRIZZ

Beratung und Hilfe bei allen Themen der Schwangerschaft und Stillzeit – Betreuung und Begleitung in der Schwangerschaft, unter der Geburt und in der Zeit danach bis zum Ende der Stillzeit – Kurse für werdende und gewordene Mütter, Väter und Geschwister – Beleggeburten in der Klinik, Hausgeburten, Praxisgeburten

Hansering 9 • 06108 Halle • Telefon: 0345 / 470 06 07 Internet: www.bauchgefuehl-halle.de

19


16-23 Terminal 0314 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 21.02.14 13:50 Seite 20

update

17. | 18. | 19. | 20. | 21. | 22. März 2014

K Halle f2 - halle für kunst GbR Das

Leipzig

Tier in Dir - Skulpturen von Jan Thomas und Zeichnungen von Uta Siebert

17. Montag

Kunstforum Halle "Penz malt auch" Neues Theater (nt) Sultan und

Kotzbrocken 10:00, Der unsichtbare Vater 10:00

Kino Zazie - kino & bar - VIVA LA

LIBERTÀ 19:00, DAS LETZTE SPIEL— LA PARTIDA 21:00

Mittwoch

Donnerstag

Halle

Halle

Halle

Halle

Ausstellung

Ausstellung

Ausstellung

Die Kiebitzensteiner-Theaterhaus im Palais S Die Kiebitzenstei-

Franckesche Stiftungen Gewis-

ner präsentieren Kleinkunst 20:00 Neues Theater (nt) Sultan und Kotzbrocken 10:00, Matti und Sami und die drei größten Fehler des Universums 10:00

f2 - halle für kunst GbR Das

sheit. Vision 10:00 - 17:00 Tier in Dir - Skulpturen von Jan Thomas und Zeichnungen von Uta Siebert Kunstforum Halle "Penz malt auch"

Bühne Theater Mandroschke Theater

CINEMAXX "Non Stop" in der engl.

Apron: Trink oder stirb 20:00

Originalversion 20:15 LIBERTÀ 19:00, THE WOLF OF WALL STREET 21:00

Sonstige

Musik Brohmers CARROUSEL 21:00

Nightlife

Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm

Mojo Musikbar Free Dart 18:00

Dessau

Marktschlösschen Altstadtbum-

Bühne Anhaltisches Theater Die drei klei-

nen Schweinchen 09:30

Leipzig

Musik

Sonstige mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm

Vortrag & Lesung Thalia Buchhandlung „Die alte

Leier“ KO J. Kokott singt und spricht Texte von Heinrich Heine 20:15 Mojo Musikbar Lesebühne mit Kreis und Berg 20:30

Tonellis, Am Neumarkt 9 Jazz

Session 21:00 Moritzbastei TOY 20:00 Arena Santiano 20:00 Die Villa, Lessingstraße Offener

Gitarrenabend: Mal wieder Lust auf Mucke? Einfach ein Instrument mitbringen und mitmachen ab 20:00

Nightlife Auerbachs Keller Play it again

Sam! Bekannte Melodien in der Mephisto Bar ab 21:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Santiano Aftershow Party ab 21:00

Dienstag

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftungen Gewis-

sheit. Vision 10:00 - 17:00

Musik Objekt 5 Next Stop: Horizon 21:00 Brohmers Bluegrass Session

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm Mojo Musikbar Stammtisch Englisch 20:00

Anhaltisches Theater Hallo Nazi!

Zazie - kino & bar - VIVA LA

LIBERTÀ 19:00, DALLAS BUYERS CLUB 21:00

Musik VL-Kneipe

Musik

Händelfestspielorchester Halle auf historischen Instrumenten 19:30 Mojo Musikbar Irish Folk Session

Villa Rosental Estados de la mate-

Nightlife LaBim Kickercafé 20:00

Sonstige Marktschlösschen

Altstadtbummel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm

Landsberg

Ausstellung Museum Bernhard Brühl Dong

Ho - Farbholzschnitte aus Vietnam

ria (ein Konzert mit Liedermacher Nicolás Miquea) 20:00

Leipzig

Anker, Renftstraße 1

Kneipe live: Joe & Miss Whiskey 20:00 Moritzbastei Mitch Ryder & Enger-

ling 20:00

Rock‘n‘Roll Stammtisch mit Stefan Klöbzig 21:00 Haus Auensee

Bastille 20:30 Werk 2, Kochstraße 132 999,

Nitro Injekzia 21:00 Spizz

Piano Boogie Night 20:00 Chocolate

Musik Tonellis, Am Neumarkt 9

Blues Session 21:00 Moritzbastei

Maria Solheim 20:00 Werk 2, Kochstraße 132

Empire Escape, Yaska 21:00

Nightlife

Max Express ab 20:00

Werk 2, Halle A

Nightlife

Revolverheld 20:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Gitarren Club mit Koma, Paul,

Standhaft und Klampfen für einen Plattenvertrag ab 21:00

Nightlife Auerbachs Keller

Jazz Pop Standards in der Mephisto Bar ab 21:00 Café Waldi Studentische Tanzinitiative Süd 22:00

Auerbachs Keller

Pianist trifft charmante Sängerin in der Mephisto Bar ab 21:00 Moritzbastei All you can dance 21:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Back to the Roots Studentenparty

ab 21:00 Nachtcafé Clubnight ab 22:00 Café Waldi

Just Dance! Techno & House 22:00

unter uns 20:00 Theater Mandroschke Jonas

Kino Zazie - kino & bar - VIVA LA

LIBERTÀ 19:00, DALLAS BUYERS CLUB 21:00

Auerbachs Keller

Russischer Abend in der Mephisto Bar ab 21:00 TV Club, Theresienstraße

Bird Berlin, A loop of mine 22:00 Objekt 5 Nolunta’s 21:00

Nightlife Thalia Theater (Klub Drushba)

10 Jahre British.Music.Club mit dem BMC-DJ-Team 23:00 Stadtgarten Glaucha Der Postkult

e.V. feiert seinen 7. Geburtstag mit halleschen Bands und Newcomern 20:00 Bel Etage Halle Tanzt ! Die Party für Standard-Tänzer 21:00 Tanzbar Palette CAMPUS CLUB – STUDENTSN ́FRIENDS 23:00

Sonstige Marktschlösschen

Altstadtbummel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm Marktschlösschen

Musikalischer Rundgang für Nachtschwärmer 18:00 The Light Cinema

Film ab, bitte! Hinter den Kulissen des Kinos 17:00

Vortrag & Lesung Thalia Theater (Klub Drushba)

Tiere streicheln Menschen - Die multimediale Literaturshow 20:00

Dessau

Flower Power, Riemannstraße 42 Rock’n’Roll Tonight mit Szene DJ

Sick 21:00

Bühne

Chocolate Café Waldi

Six Strings! Guitars only 22:00

Anhaltisches Theater

Nichts - Was im Leben wichtig ist 17:00, Stadtgeflüster trifft Lichtspielträume 20:00

Bastille

Next Stop: Horizon

Helge Schneider

19 03

19 03

22 03

Pop

JazzPop

Hellraiser Die Bonkers, Explizit, 9

mm, Skis Country Trash 20:30 Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 Paper & Places 20:00 Anker, Renftstraße 1 Welle ErdMoritzbastei Bea & Banda 20:00 Bandhaus, Saarländer Straße 17 Stoner Rock mit Weedpecker, Gaffa

Ghandi, Fuzz Aldrin 21:00 Big Easy, Karl-LiebknechtStraße 47 Gareth Knapman (Blues

Jazz Swing) 20:00 Werk 2, Kochstraße 132 Sam-

sas Traum, Weena Morloch 20:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Die arbeitslosen Bauarbeiter 22:00 Thomaskirche Motette mit dem Tho-

manerchor und Ullrich Böhme (Orgel) 18:00 Thomaskirche Singt euch ein: Leipzi-

ger Schüler singen in der Thomaskirche 11:00 Soziokulturelles Stadtteilzentrum in der Mühlstraße 14

Mühlkellerkonzert mit Ou Topos, Pop Funeral, The Frank 20:00

Nightlife Auerbachs Keller Zu Klassikern

gewordene Hits in der Mephisto Bar ab 21:00 Moritzbastei We love the 90s Party

22:00 Spizz Jazz Funk Disco mit Andy 22:00 Nachtcafé Disco Academica ab 22:00 Chocolate Dance ab 20:00 Café Waldi Indie Party 22:00

Brohmers BANGMASTERS 21:00 Hühnermanhattan She Makes War,

Die ultimative TV Party ab 21:00

After Work Party 20:00

21:00

Musik

20:30

Tonellis, Am Neumarkt 9

Guitar Night mit Christian Röver 21:00

Tschechow 20:00

DISCOBALLS 21:00 Marktkirche

10:00, Schiller unplugged 17:00

Ausstellung

Tonellis, Am Neumarkt 9

18.

"Need for Speed - 3D" 20:00 Zazie - kino & bar - VIVA LA LIBERTÀ 19:00, THE WOLF OF WALL STREET 21:00

Leipzig

Musik

kafé kaju "Über die Liebe" nach Anton

Schütte: Romeo und Julia 20:00 Neues Theater (nt) Happy Ending 20:00, Lesung: Love hurts 20:15, Wir werden alle unsre Mütter 20:30 Oper Halle Peter Pan 19:30 Mojo Musikbar Domino-Wie das Spielen so lebt! 20:30

Landsberg

Leipzig

Bühne

Kino

Bühne

Ho - Farbholzschnitte aus Vietnam

Neues Theater (nt) Sultan und

Tier in Dir - Skulpturen von Jan Thomas und Zeichnungen von Uta Siebert Kunstforum Halle "Penz malt auch"

Kino

Bühne

Museum Bernhard Brühl Dong

Bühne

sheit. Vision 10:00 - 17:00 f2 - halle für kunst GbR Das

CINEMAXX Männerabend mit Preview

Kotzbrocken 10:00

Dessau

kleinen Schweinchen 09:00, Hallo Nazi! 10:00, Schiller unplugged 17:00

Das Tier in Dir - Skulpturen von Jan Thomas und Zeichnungen von Uta Siebert Kunstforum Halle "Penz malt auch"

Franckesche Stiftungen Gewis-

Die Kiebitzensteiner-Theaterhaus im Palais S Die Zocker sind

Dessau Anhaltisches Theater D ie drei

Gewissheit. Vision 10:00 - 17:00 f2 - halle für kunst GbR

Kotzbrocken 10:00, Matti und Sami und die drei größten Fehler des Universums 10:00, Happy Ending 20:00, Wir werden alle unsre Mütter 20:30

Neues Theater (nt) Sultan und

Zazie - kino & bar - VIVA LA

Franckesche Stiftungen

Musik Tonellis, Am Neumarkt 9 Wilhelm

ball: Tanzmusik für Roboter 20:30

Freitag

Bühne

Kino

20

19. 20. 21.

Bühne

22. Samstag

Halle

Ausstellung Franckesche Stiftungen Gewis-

sheit. Vision 10:00 - 17:00 f2 - halle für kunst GbR Das

Tier in Dir - Skulpturen von Jan Thomas und Zeichnungen von Uta Siebert Kunstforum Halle "Penz malt auch" Oper Halle Ausstellungseröffnung des Halleschen Kunstvereins e.V. 17:00

Bühne Die Kiebitzensteiner-Theaterhaus im Palais S Die Sünde ist

weiblich 20:00 Hallsches Brettchen Wie

schreibstn das?oder Hallisch for you Nr.2 – Der Altlatz und Herr Bückling 20:00 Neues Theater (nt) Matti und Sami und die drei größten Fehler des Universums 18:00, Salon Suckel 20:15 Oper Halle

Die Zauberflöte 19:30 Mojo Musikbar Domino-Wie das

Spielen so lebt! 20:30

Comedy

Haus Auensee Leipzig

Objekt 5

Händel-Halle

Bastille schaffen einen aufregenden Spagat zwischen Melancholie und Euphorie, der tiefe Verbundenheit zu Filmdramen und der Historie der Popkultur widerspiegelt. So kreiert die Formation rund um Mastermind Dan Smith einen ganz eigenen Sound zwischen Pop, R’n’B und Independent Rock.

Horizon sind Pär Hagström und Jenny Roos. Die einzigartige, melodramatische Musik des schwedischen Duos ist von bizarrer Schönheit, ein Gemisch musikalischer Kuriositäten. Und auf seltsame Weise archaisch als auch absolut zeitgenössisch, eine Reise in ein nostalgisches Phantasialand mit Weirdo-Blues und Jazz-Bläsern.

Helge geht als als Pretty Joe auf Tournee und hat dafür seine Band Die Dorfschönheiten fein herausgeputzt. Neben Hits seines Albums „Sommer, Sonne, Kaktus“ werden auch alte Klamotten mit neuer Melodie und anderem Text ausgepackt: Ob Katzeklo, Wurstfachverkäuferin oder Meisenmann entscheidet der Boss höchstselbst. Find us on ...

FRIZZ März 2014


16-23 Terminal 0314 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 21.02.14 13:51 Seite 21

23. | 24. März 2014

Kino Zazie - kino & bar - VIVA LA

LIBERTÀ 19:00, DALLAS BUYERS CLUB 21:00

Musik VL-Kneipe SUCUBUS + MURUROA

ATTÄCK 22:00 Lichthaus Halle KONZERT mit

Caffé Pascucci, Marktgalerie

Honky Tonk: Kristin Shey (energische und zügellose Leidenschaft zur Musik) 21:00 Chocolate Honky Tonk: Miss Rhythm Sophie & Combo 21:00 Enchilada Honky Tonk: Four Roses (Finest Rock and Ballads) 21:30 Flower Power, Riemannstraße 42 Honky Tonk: Big Harry & Band

21:00

CLOSE UNTO DEEP 20:00 Objekt 5 Maria Solheim & Band 20:00 RockStation Retarded Nois Squad 20:00

Alte Nikolaischule, Nikolaikirchhof 2 Honky Tonk: ReBuTwo

Nightlife

Haifischbar, Fleischergasse 4

Thalia Theater (Klub Drushba)

P27 Tanznacht in der Klubgaststätte Drushba mit DJ Falkenberg & Ralf Deluxe 23:00 Bel Etage Tanz-Party Ü30 21:00 Objekt 5 Tango-Totale mit DJ Falk 23:00 Tanzbar Palette I love Palette 23:00

spielen Blues, Dixie, Latin, Rock, Swing 22:00 Honky Tonk: The Hornets 21:00 Kings Head English Pub, Nikolaistraße 40 Honky Tonk: Smoke

Baby- und Kinderflohmarkt 14:00 17:00

Tresorkeller im alten Landratsamt, Tröndlinring 3 Honky

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm Stadthaus Rundfahrt mit der

Straßenbahn 11:00 Marktschlösschen Frühlingserwa-

chen - Sonderführung 13:30

Brunnenanlage Hallmarkt

Nachtwächter-Rundgang 20:00 Neues Theater (nt) Der Esel der

auf Rosen geht - 12. Verleihung des Bürgerpreises der Stadt Halle und des Saalekreises 18:00

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater Zu Gast :

Die Arche Erfurt: Es bläst und saugt der Heinzelmann 15:00, 20:00, Nichts Was im Leben wichtig ist 18:00, Nora oder Ein Puppenheim 19:30

Landsberg

Ausstellung Museum Bernhard Brühl Dong

Ho - Farbholzschnitte aus Vietnam

Leipzig

Musik Anker, Renftstraße 1 Marla Glen

& Band 21:00 Haus Auensee ASP Zaubererbruder

20:00 Theater Fabrik Sachsen Star-

fucker 20:00 100 Wasser, Barfußgässchen 15 Honky Tonk: Die Greenhorns

(Finest Irish Folk Music) 21:00 Alex im Burgkeller, Naschmarkt 3 Honky Tonk: Jams-

Tonk: Die Griffins 21:30, Blindgänger 23:15, Black Tooth Scares 00:30, The Chicken Strings 01:45 Tonellis, Am Neumarkt 9 Honky Tonk: Monokel Blues Band 21:00, Sunny and the Heatwaves 00:00 Werk 2, Halle A Marek Hemmann 21:30 Rudolphs Schlittenbar, Gottschedstraße 1 Honky Tonk: Cos-

monautix (Russian Balalaika Speedfolk) 21:00 K3 Lounge, Brandenburger Straße 2 Honky Tonk: Kairaba

(African World Music) 21:00 Thomaskirche Motette mit dem

Gewandhausorchester, Solisten, Thomanerchor, Daniel Beilschmidt und Ullrich Böhme (Orgel) 15:00

musik in der Mephisto Bar ab 21:00 Gosenschenke „Ohne Bedenken“ in der Menckestraße

Live Musik am Klavier ab 19:00 Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 Elektroparty mit Club

Malte, Dan Drastic, Sprotte und anderen 23:00 Moritzbastei All you can dance 22:00 Honky Tonk: From Dusk Till Dawn. A tribute to traditional Gothic and Wave Music 21:00 Volkshaus discotron!c Party mit Disco, Pop, Rock, Soul ab 21:00 Werk 2, Halle D EBM & Electro Party 22:00

Spizz Jazz Funk Disco mit Snoop 22:00 Soziokulturelles Stadtteilzentrum in der Mühlstraße 14

(Saal) 21:00, NRG Vibes Reggae (Keller) 22:00 Honky Tonk: Partycular 21:00

Jeden Samstag

Karaoke

Franckesche Stiftungen Gewis-

sheit. Vision 10:00 - 17:00 f2 - halle für kunst GbR Das

Tier in Dir - Skulpturen von Jan Thomas und Zeichnungen von Uta Siebert Kunstforum Halle "Penz malt auch"

Bühne Oper Halle Die Zauberflöte 15:00

Kino CINEMAXX KlexXi-Premiere "Bella

Sara, Emma Roland und ihr magisches Pferd Wings" 15:00 Zazie - kino & bar - VIVA LA LIBERTÀ 19:00, DALLAS BUYERS CLUB 21:00

Musik Konzerthalle Ulrichskirche

amarcord 16:00 Kultur- & Kongresszentrum

collegium instrumentale halle 16:00

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm Neues Theater (nt) Ingeborg 20:00

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater Norma

17:00, Schiller unplugged 20:00

Dienstag

Hausbier 0,5 l 1,90 Euro

Mittwoch

alle Cocktails 3,90 Euro

Donnerstag

zu jedem Bier 0,5 l ein Pfeffi o. Kirsch

Freitag

Cuba oder Caipi 3,90 Euro

Kaulenberg 1 Dienstag bis Donnerstag 19–1 Uhr Freitag & Samstag 19–2 Uhr Reservierung: 01577 49 166 21

Landsberg

Ausstellung Museum Bernhard Brühl Dong

Ho - Farbholzschnitte aus Vietnam

Dark Flower Alternative Club

Honky Tonk: Big Lenny Power Exson 21:00 Barthels Hof Honky Tonk: The Bee Fees 21:00

Brauerei an der Thomaskirche

Halle

Ausstellung

Nightlife

Barfusz, Markt 9

Beyerhaus, Ernst-SchnellerStraße Honky Tonk: Die Rockys

Sonntag

Auerbachs Keller Klassische Bar-

Tanzhaus, Bornaische Straße 120 Tanzparty! Die ganze Power für

treet 21:00

23.

on the Daughters 21:00

Hebammenpraxis Bauchgefühl

Marktschlösschen Altstadtbum-

22:00

Altes Landratsamt Leipzig Festi-

val im Honky Tonk mit Flying Music Circus: Me and Oceans 21:00, Leo hört Rauschen 22:00, Elster Club 23:00 und anderen ab 24:00 Moritzbastei Honky Tonk: Junior Bigband der Musikschule Johann Sebastian Bach 18:00, Choirs 20:00, The Flaming Rocks 21:15 Nachtcafé Honky Tonk: Soulfinger 22:00 Ratskeller Honky Tonk: Sydney Ellis Quartett 20:00 Thüringer Hof Honky Tonk: Bernd (die Stimme) interpretiert Blues, Country, Gassenhauer 20:00

Sonstige

Café Waldi Classic HipHop Party

Jung und Alt 20:00

Seelenschatten mit Dark Ambient, Gothic, Heavenly Voices, Neoklassik, Paganfolk für dunkle Gemüter 22:00 Club L1 Leipzig, Königshaus Passage Sound of P1 München 23:00 Nachtcafé Energy Glory Night 22:00

Leipzig

Musik Moritzbastei

Corroded 20:00 Arena Die Schlager des Jahres mit

Bernhard Brink, Fantasy, Ute Freudenberg, Nicole und anderen ab 18:00 Gohliser Schlösschen

Vokalensemble St. Matthäus aus Berlin 15:00

Nightlife Auerbachs Keller

Americana, Jazz, Musette in der Mephisto Bar ab 21:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Disco ab 21:00

Marla Glen

22 03

24. Montag

Halle

Bühne Die Kiebitzensteiner-Theaterhaus im Palais S

Die Kiebitzensteiner präsentieren Kleinkunst 20:00

Kino CINEMAXX

Soul Anker Leipzig Man erkennt sie sofort: Anzug, Krawatte und tief ins Gesicht gezogener Schlapphut - große Stimme und Persönlichkeit. Mit ihrem neuen Tonträger Tricks & Tracks hat die Lady nach Höhen und Tiefen wieder ins musikalische Leben gefunden. Fans dürfen gespannt sein auf mitreißende Songs in gewohnter Tiefton-Akrobatik.

Elton John "The Million Dollar Piano" 20:00 Zazie - kino & bar - VIVA LA LIBERTÀ 19:00, DALLAS BUYERS CLUB 21:00

Musik Oper Halle

Till Brönner und Dieter Ilg 20:00 CINEMAXX

Elton John "The Million Dollar Piano" 20:00

Sonstige Marktschlösschen

Altstadtbummel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm

Find us on ...

März 2014 FRIZZ

21


16-23 Terminal 0314 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 21.02.14 13:51 Seite 22

update

25. | 26. | 27. | 28. | 29. März 2014

K Halle

Dessau

Leipzig

Bühne

Musik

Anhaltisches Theater Nichts - Was

im Leben wichtig ist 10:00, 15:00

Anker, Renftstraße 1 Kneipe

live: Feeling Blue 20:00 Tonellis, Am Neumarkt 9 Guitar

Leipzig

Musik Tonellis, Am Neumarkt 9 Jazz

Night mit Christian Röver 21:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Gitarren Club mit Koma, Paul,

Standhaft und Klampfen für einen Plattenvertrag ab 21:00

Nightlife

Session 21:00 Neue Musik Leipzig, Eisenacher Straße 72 Konzert im Rahmen der

Festwoche für Jazz und Popularmusik 19:30 Die Villa, Lessingstraße Offener Gitarrenabend: Mal wieder Lust auf Mucke? Einfach ein Instrument mitbringen und mitmachen ab 20:00

Auerbachs Keller Jazz Pop Stan-

dards in der Mephisto Bar ab 21:00 Café Waldi Studentische Tanzinitiative Süd 22:00

Nightlife Sam! Bekannte Melodien in der Mephisto Bar ab 21:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Karaoke mit Szene DJ Kermit

21:00

Mittwoch

Dienstag

Halle f2 - halle für kunst GbR Das

Tier in Dir - Skulpturen von Jan Thomas und Zeichnungen von Uta Siebert Kunstforum Halle "Penz malt auch"

Bühne Neues Theater (nt) Supergute

Tage 20:00

Kino Zazie - kino & bar - VIVA LA

LIBERTÀ 19:00, VIC + FLO HABEN EINEN BÄREN GESEHEN 21:00

Musik Objekt 5 David Munyon 21:00

Tier in Dir - Skulpturen von Jan Thomas und Zeichnungen von Uta Siebert Kunstforum Halle "Penz malt auch"

ten mit Freunden: Rico Rohs und das Ines Fleiwa Quartett 20:00 Neues Theater (nt) Supergute

Tage 10:00, Sultan und Kotzbrocken 10:00 Oper Halle Peter Pan 19:30

Kino CINEMAXX Ladies Night mit Preview

"Endless Love" 20:00 Zazie - kino & bar - VIVA LA

LIBERTÀ 19:00, DALLAS BUYERS CLUB 21:00

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm Mojo Musikbar Stammtisch Englisch 20:00

Dessau

Sonstige

Bühne Anhaltisches Theater Vom Igel,

der keiner mehr sein sollte 09:30, Hallo Nazi! 15:00, „ Stimmen “ Sylvia Plath 20:00

Dessau

Musik

Anhaltisches Theater Hallo Nazi!

Landsberg

Ausstellung Museum Bernhard Brühl Dong

Ho - Farbholzschnitte aus Vietnam

Donnerstag

Museum Bernhard Brühl Dong

Ho - Farbholzschnitte aus Vietnam

Leipzig

Musik Tonellis, Am Neumarkt 9 Blues

Session 21:00 Kartoffelkonzert zugunsten des Auwaldes 19:00 zert im Rahmen der Festwoche für Jazz und Popularmusik) 19:30 Theater Fabrik Sachsen Wirtz zieht den Stecker 20:00 Theater Fabrik Sachsen Thomas Rühmann und Reiner Rohloff interpretieren Gerhard Gundermann, Navid Kermani, Neil Young 20:00 Werk 2, Halle D Michy Reincke 20:00

Nightlife Auerbachs Keller Russischer

Abend in der Mephisto Bar ab 21:00 TV Club, Theresienstraße Die ultimative TV Party ab 21:00

Café Waldi Six Strings! Guitars only

Sick 21:00

28.

ter: Eine Rotkäppchenphilosophie 20:00 Neues Theater (nt) Mimi und

Mozart 10:00, Der seltsamste Fall des Doktor E.T.A. Hoffmann 20:30 Oper Halle Peter Pan 10:00, Das

Phantom der Oper 19:30

Freitag

CINEMAXX Frühstückskino mit Kaffee

& Kuchen - Alles eine Frage der Zeit 10:00

Musik Objekt 5

American Songbirds Festival 20:00

Nightlife LaBim

Kickercafé 20:00 Tanzbar Palette HAVANACLUB

LOUNGE 19:00

Sonstige

Halle

Ausstellung f2 - halle für kunst GbR Das

Tier in Dir - Skulpturen von Jan Thomas und Zeichnungen von Uta Siebert Kunstforum Halle "Penz malt auch"

Bühne Die Kiebitzensteiner-Theaterhaus im Palais S La dt. Vita 20:00 Theater Mandroschke Theater

Apron: Trink oder stirb 20:00 Oper Halle Schahrazade 19:30

Ein(e) Führung in die Welt des (Stadt)Theaters 17:00 Strieses Biertunnel Theaterstammtisch 19:00

Dessau

Neue Musik Leipzig, Eisenacher Straße 72 Hands on Strings (Kon-

Bühne Anhaltisches Theater Vom Igel,

der keiner mehr sein sollte 09:30, „ Stimmen “ Sylvia Plath 20:00

Bühne Anhaltisches Theater Vom Igel,

der keiner mehr sein sollte 09:30, Schiller unplugged 11:00, Der Staatsanwalt hat das Wort 20:00

Leipzig

Bühne Kabarett Leipziger Funzel Alles

Folk: The Fair Ends 22:00 Die Villa, Lessingstraße Molllust

20:30 Cantorum und Ullrich Böhme (Orgel) 18:00 Horns Erben Nicolas Huart 20:00

Nightlife Auerbachs Keller Zu Klassikern

gewordene Hits in der Mephisto Bar ab 21:00 Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 Elektroparty mit Decibel &

Watts, Sené Ceanes und anderen 23:00 Spizz Funky Friday 22:00 Chocolate Dance ab 20:00 Café Waldi Indie Party 22:00

muss raus! Deutschland ein Räumungsverkauf 20:00; Nimm 2 Nachtbonbon 22:30 Krystallpalast Varieté Auf und davon! Lilli sucht die Sonne (eine Revue mit Akrobatik, Comedy, Gesang, Jonglage, Musik, Puppenspiel und Sandmalerei) 21:00

Deutschland erlache! Kabarett mit Matthias Schwarzmüller und Ingolf Serwuschok 20:00 Kabarett Academixer Thomas Freitag: Der kaltwütige Herr Schüttlöffel 20:00 Musikalische Komödie Der Graf von Monte Christo (Musical von Jack Murphy und Frank Wildhorn) 19:30 Revuetheater am Palmengarten

Rumpelkammer live: Musiktheater mit Bernhard Biller, Simone Danaylowa, Alex Fabisch und anderen 20:00 theater fact So ein Regenwurm hat’s gut ... Eine schwarze Komödie nach Vinko Möderndorfer und Karl Valentin 20:00 Haus Auensee Kurt Krömer: Ein Comedian auf Abschied! Tournee 20:00 Theater Fabrik Sachsen Comedy mit Matze Knop: Platzhirsche 20:00 Werk 2, Halle A

Leipziger Tanztheater: Stop Making Sense (ein Tanzstück von Alessio Trevisani) 20:00

Kids Puppentheater Sterntaler

Hänsel und Gretel (Papperlapapp Puppenspiel ab 5 Jahre) 16:00

29.

Zazie - kino & bar - NYMPHOMA-

NIAC 21:00

Wickie, der kleine Wikinger (Puppentheater ab 5 Jahre) 10:00; Werther (ab 15 Jahre) 11:00

Musik

Musik VL-Kneipe REISEGRUPPE MORGENT-

Leipziger Central Kabarett

HAU + BLUNTSHIT 22:00 Objekt 5 The Sandsacks supp Back To Mama 21:00

Tonellis, Am Neumarkt 9

Nightlife

Lose Skiffle Gemeinschaft Leipzig in Concert 20:00 Nervous Breakdown 21:00 Anker, Renftstraße 1

LaBim Halle tanzt 22:00 Thalia Theater (Klub Drushba)

King Kong Kicks mit DJ Christian Vorbau 23:00 Tanzbar Palette ERASMUS PARTY 23:00

Die Zöllner 21:00 Neue Musik Leipzig, Eisenacher Straße 72 Das Jazzensemble der

Musikschule konzertiert im Rahmen der Festwoche für Jazz und Popularmusik 19:30

Till Brönner & Dieter Ilg

Zwinger-Trio

24 03

24 03

26 03 Foto: © Andreas Bitesnich 2012

Dieter Thomas Kuhn

Jazz

Samstag

Halle

Ausstellung f2 - halle für kunst GbR Das

Tier in Dir - Skulpturen von Jan Thomas und Zeichnungen von Uta Siebert Kunstforum Halle "Penz malt auch"

Bühne Die Kiebitzensteiner-Theaterhaus im Palais S Heriicht und Preil

mit noch nem Gedicht von Heinz Erhardt 20:00 Hallsches Brettchen Bretterei –

Der Altlatz und die Knopphutkrone lesen humorvolle Texte der Schnatzjer 20:00 Theater Mandroschke 240warm Folge 30 - Einspannungen 20:00 Neues Theater (nt) Einer flog über das Kuckucksnest 19:30, Happy Ending 20:00, Die hässliche Herzogin Margarete Maultasch 20:30 Oper Halle »Die Zauberflöte« mit Biss 19:30

Theater der jungen Welt

Kino

Marktschlösschen

Altstadtbummel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm

ders 20:00 Flower Power, Riemannstraße 42 The Finest of Blues, Country and

stische Highlights mit den Pfeffermüllern) 20:00

Bühne

NYMPHOMANIAC 21:00

ned Spring Fragantia, Driven by Entropy 20:30 Big Easy, Karl-LiebknechtStraße 47 Dr. Maik and his Soultra-

Kabarett & Theater Sanftwut

Theater Mandroschke Knallthea-

Zazie - kino & bar -

Animals 20:00 Bandhaus, Saarländer Straße 17 Massive Walls mit Amentia, Dam-

Kabarett Leipziger Pfeffermühle 60 Jahre Pfeffermühle (kabaretti-

22:00

Tier in Dir - Skulpturen von Jan Thomas und Zeichnungen von Uta Siebert Kunstforum Halle "Penz malt auch"

Kino

Dessau

Neue Musik Leipzig, Eisenacher Straße 72 Juniors Big Band (Kon-

Ausstellung f2 - halle für kunst GbR Das

Moritzbastei Gabby Young & Other

Thomaskirche Motette mit Schola

Alte Handelsbörse Klassisches

Flower Power, Riemannstraße 42 Rock’n’Roll Tonight mit Szene DJ

Rock‘n‘Roll Stammtisch mit Stefan Klöbzig 21:00 zert im Rahmen der Festwoche für Jazz und Popularmusik) 19:30 Werk 2, Halle D Johannes Falk & Band 20:00

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm Marktschlösschen Rundgang für Nachtschwärmer 18:00 Tangostudio Tango Workshop mit Joaquín Amenábar 19:00 Neues Theater (nt) Löcher. Die Geheimnisse von Green Lake 10:00, 20:00, Der seltsamste Fall des Doktor E.T.A. Hoffmann 20:30, Studio-Club 22:00

Halle

Tonellis, Am Neumarkt 9

Schlager

22

House 22:00

Marktschlösschen Altstadtbum-

Ausstellung

Neues Theater (nt)

Leipzig

Bühne 10:00, 15:00

ab 21:00 Club L1 Leipzig, Königshaus Passage Audi Club Night 21:00 Nachtcafé Clubnight ab 22:00 Café Waldi Just Dance! Techno &

Bühne

Nightlife

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm

Flower Power, Riemannstraße 42 Back to the Roots Studentenparty

Ausstellung f2 - halle für kunst GbR Das

Mojo Musikbar Free Dart 18:00 Marktschlösschen Altstadtbum-

charmante Sängerin in der Mephisto Bar ab 21:00 Moritzbastei All you can dance 21:00

Halle

Theater Mandroschke Zärtlichkei-

Ausstellung

Nightlife Auerbachs Keller Pianist trifft

Sonstige

Landsberg

Hambones 20:00 Chocolate Max Express ab 20:00

26. 27.

Auerbachs Keller Play it again

25.

Spizz Piano Boogie Special mit Crazy

Kino Zazie - kino & bar - NYMPHOMA-

NIAC 21:00

Musik Brohmers DONT YOU LIKE DEAD

MUSICIANS 21:00 Jazzflag Mara Minjoli Quintett 20:00 Kirche im Diakoniewerk 2 Jazzchöre im Konzert: Hits von Al Jarreau bis Sting, Gospels, Jazzklassiker und Popsongs 19:30 Mojo Musikbar Kevin Johnston 21:00

Nightlife LaBim „Tanz um die Waffel“ 22:00

Kabarett

Steintor-Varieté

Oper

Steintor-Varieté

Hier kommt Dieter Thomas Kuhns mitreißende GuteLaune-Show. Dabei nährt sich Kuhn dem Schlager auf eine zutiefst respektvolle Art und adelt ihn gleichzeitig mit rebellischer Rock-Attitüde. Wie gewohnt gibt es so Konzertabende voller Liebe, Lust und Leidenschaft zu erleben – kurz gesagt einfach ein „Festival der Liebe“.

Virtuos, melodiereich und klangvoll: Zwei Genies an ihren Instrumenten treffen sich zum kreativen Stelldichein. Blind vertrauen sich die beiden Musiker Till Brönner (Trompete) und Dieter Ilg (Kontrabass). Die seltene Konstellation im Duo verspricht ein melodiöses, kompromissloses Spiel. Eine intensive und einzigartige Begegnung.

Von ehemals zwölf Rittern, die einst an der Tafelrunde Platz nahmen, sind nur drei geblieben: Jürgen Josef Haase, Tom Uwe Pauls und Peter Harald Kube. Diese drei sind aufgebrochen, um die letzten Reste der Tafelrunde zu retten, und stellen fest: Es sind immer drei Dinge, die zu retten sind. Das Trio als „Retter der Tafelrunde“! Find us on ...

FRIZZ März 2014


16-23 Terminal 0314 HA:Terminal 11_07 HA neu.qxp 21.02.14 13:51 Seite 23

update

30. | 31. März 2014

Halle M Bel Etage Eivør 20:00 Objekt 5 80er Jahre/NewWave Party

23:00 Tanzbar Palette THIS IS ...TANZ-

Haus Auensee Kurt Krömer: Ein

– Variationen über Rausch 19:30

BAR! 23:00

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm Tangostudio Tango Workshop mit Joaquín Amenábar 15:00, 17:30, Tangoball mit Joaquín Amenábar 21:00 Objekt 5 Disko Deluxe – Tanzen trotz Behinderung 14:30 Brunnenanlage Hallmarkt

Nachtwächter-Rundgang 20:00

Sport Sportkomplex Brandberge 7.

TÜV-Rheinland Generationenturnier: Judo 10:00

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater Lady Mac-

beth von Mzensk 19:30, Vor den Vätern sterben die Söhne 20:00

Landsberg

Ausstellung Museum Bernhard Brühl Dong

Ho - Farbholzschnitte aus Vietnam

Leipzig

Bühne Kabarett Leipziger Funzel Alles

muss raus! Deutschland ein Räumungsverkauf 15:00 und 20:00; Nimm 2 Nachtbonbon 22:30 Krystallpalast Varieté Auf und davon! Lilli sucht die Sonne (eine Revue mit Akrobatik, Comedy, Gesang, Jonglage, Musik, Puppenspiel und Sandmalerei) 18:00 und 21:00 Leipziger Central Kabarett Nie wieder Frauen! Boulevard-Komödie mit Benno Göschick, Bert Kallenbach und Davina Kelm 16:00 und 20:00 Oper Leipzig Comedy mit Baumann & Clausen: Alfred allein zu Haus 19:00 Leipziger Brettl im Gambrinus, Odermannstraße Gelumbe,

Arschgrieschor und Bleede (eine Kabarettreprise mit Steffen Lutz Matkowitz) 20:00

Kids Puppentheater Sterntaler Hän-

sel und Gretel (Papperlapapp Puppenspiel ab 5 Jahre) 16:00 Theater der jungen Welt Wickie,

der kleine Wikinger (Puppentheater ab 5 Jahre) 16:00

MMXIV mit Hate, Iskald, Kampfar, Velnais 19:30 Anker, Renftstraße 1 Renft 21:00 Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 Jahmica und die Obsku-

Kabarett Academixer Das wird’s

Beste sein! 16:00 und 20:00 Musikalische Komödie Die lustige

Witwe (Operette von Franz Lehár) 19:00 Revuetheater am Palmengarten

Die Ballade von der sexuellen Hörigkeit (Musiktheater mit Susanne Grütz und Jenny Lübke) 20:00 theater fact So ein Regenwurm hat’s gut ... Eine schwarze Komödie nach Vinko Möderndorfer und Karl Valentin 20:00 Arena

Fluch der Karibik: Säbelduelle, Wortwitz und Musik mit Gänsehautpotenzial 20:00

Musik Volkspark 3. Familienkonzert 11:00

Sonstige mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm

Dessau

Bühne Anhaltisches Theater Vom Igel,

der keiner mehr sein sollte 15:00, Cinderella 17:00

Landsberg

Ausstellung

Nightlife Klassische Barmusik in der Mephisto Bar ab 21:00 Moritzbastei All you can dance 22:00 Werk 2, Halle A 70er, 80er, 90er Party 22:00 Tanzhaus, Bornaische Straße 120 Tanzparty! Die ganze Power für

Jung und Alt 20:00 Spizz

Jazz Funk Disco mit Andy 22:00 Club L1 Leipzig, Königshaus Passage Die legendäre LE 54 Reihe

23:00 Nachtcafé

Energy Glory Night 22:00 Café Waldi

Classic HipHop Party 22:00

30. Sonntag

Halle

Ausstellung f2 - halle für kunst GbR

Das Tier in Dir - Skulpturen von Jan Thomas und Zeichnungen von Uta Siebert Kunstforum Halle

"Penz malt auch"

Ho - Farbholzschnitte aus Vietnam

Leipzig

Bühne Leipziger Central Kabarett Erik

Die Kiebitzensteiner-Theaterhaus im Palais S Die Kiebitzenstei-

ner präsentieren Kleinkunst 20:00 Neues Theater (nt) Das Katzen-

haus 10:00, Schöne Reise – Theater für die Allerkleinsten 10:00 Oper Halle Peter Pan 10:00

Kino Zazie - kino & bar - NYMPHOMA-

NIAC 21:00

Musik Palais S. "Lieder ojs`n Shtetl" 20:00

Sonstige Marktschlösschen Altstadtbum-

mel, Hoch hinaus auf die Hausmannstürme, Zeitreise auf den Roten Turm

Lehmann: Der letzte Lemming 18:00 Oper Leipzig Parsifal (ein Bühnenfestspiel von Richard Wagner) 17:00

Dessau

Bühne

Kabarett & Theater Sanftwut

Wunder Punkt Zauberei 19:00 Kabarett Leipziger Pfeffermühle Die Schwestern 17:00 Kabarett Academixer Das wird’s

Anhaltisches Theater

Vom Igel, der keiner mehr sein sollte 09:30

Beste sein! 18:00

Leipzig

Musikalische Komödie Die lustige

Witwe (Operette von Franz Lehár) 15:00

Bühne

Krystallpalast Varieté Auf und

davon! Lilli sucht die Sonne (eine Revue mit Akrobatik, Comedy, Gesang, Jonglage, Musik, Puppenspiel und Sandmalerei) 18:00 Revuetheater am Palmengarten

Gatte gegrillt (Boulevard Komödie mit Bernhard Biller, Simone Danaylowa und Mona Schubert) 18:00 theater fact So ein Regenwurm hat’s gut ... Eine schwarze Komödie nach Vinko Möderndorfer und Karl Valentin 16:00

Musik Hellraiser Scorpion Child, Horisont

Kabarett Leipziger Pfeffermühle Glaube, Liebe, Selbstanzeige

20:00 Kabarett Academixer Das wird’s

Beste sein! 20:00 theater fact So ein Regenwurm

hat’s gut ... Eine schwarze Komödie nach Vinko Möderndorfer und Karl Valentin 20:00 Werk 2, Kochstraße 132

Comedy mit Jan Böhmermann 20:00 Theater der jungen Welt

Crystal – Variationen über Rausch 11:00

Musik

19:00 Anker, Renftstraße 1 Rea Gar-

vey 20:00 Täubchenthal, Wachsmuthstraße 1 Alligatoah 19:30 Arena Rock Meets Classic mit Alice

Cooper, Midge Ure, Kim Wilde und anderen 20:00 Gohliser Schlösschen 171. Bürgerkonzert mit Hartmut Preuß (Violine), Michael Preuß (Violoncello) und Hinrich Steinhövel (Klavier): Wenn der Vater mit dem Sohne 15:00 Theater Fabrik Sachsen Der Familie Popolski 20:00

Nightlife Auerbachs Keller Americana, Jazz,

Musette in der Mephisto Bar ab 21:00

Männerabend

John Mayall

28 03

31 03

Comedy

Halle

Bühne

Museum Bernhard Brühl Dong

UnterRock im GeyserHaus

Auerbachs Keller

Montag

Marktschlösschen Altstadtbum-

Himan Prey, MacBeth, Metabolic 20:30 Werk 2, Halle D Klassik Battle: Ming versus Marcus Horndt (Beethoven und Liszt im Ring) 20:00 Thomaskirche Motette mit dem Gewandhausorchester, Solisten, Thomanerchor und Ullrich Böhme (Orgel) 15:00

Touristen mit Sprachübungen und Gusche breet ziehn 18:15

20:00

NIAC 21:00

Bandhaus, Saarländer Straße 17 War is Coming mit Blindgänger,

Monark & Torrance 20:00

31.

Kino Zazie - kino & bar - NYMPHOMA-

Neue Musik Leipzig, Eisenacher Straße 72 Abschlusskonzert im

Kabarett & Theater Sanftwut

Die Sippe auf der Schippe 16:30 und 20:30

haus 15:00, Schöne Reise – Theater für die Allerkleinsten 16:00, Einer flog über das Kuckucksnest 19:30, Die Räuber 20:00 Oper Halle Peter Pan 15:00

riosen, Radio Bronski, Stockinger 22:00 Rahmen der Festwoche für Jazz und Popularmusik 15:00 Tonellis, Am Neumarkt 9 Zelinka 21:00 Moritzbastei Coppelius 20:00

Flower Power, Riemannstraße 42 Disco ab 21:00

Neues Theater (nt) Das Katzen-

Musik Hellraiser Spreading the Plague

Leipziger Brettl im Gambrinus, Odermannstraße Sächsisch für

Kabarett Leipziger Pfeffermühle Kaputt ist anders 17:00 und

Bühne

Comedian auf Abschied! Tournee 20:00 Theater der jungen Welt Crystal

Anker, Renftstraße 1

John Mayall 20:00 Tonellis, Am Neumarkt 9 Jazz

Session 21:00 Arena

The Australian Pink Floyd Show 20:00 Die Villa, Lessingstraße Offener

Gitarrenabend: Mal wieder Lust auf Mucke? Einfach ein Instrument mitbringen und mitmachen ab 20:00

Nightlife Auerbachs Keller

Play it again Sam! Bekannte Melodien in der Mephisto Bar ab 21:00 Flower Power, Riemannstraße 42 Karaoke mit Szene DJ Kermit

21:00

Blues

Steintor-Varieté

Anker Leipzig

Was wäre der Mann ohne die Frau? Nicht da! Wenn Mann aber da ist, und Frau weg? Eine Frage, die sich auch Tom (F. Theissen) plötzlich stellen muss und so auf eine Expedition ins Reich der Männer geht, wo er einem Kuriositätenkabinett an Typen begegnet (gespielt von R. Baisch). Eine lustvolle Geisterbahnfahrt durch das Wesen Mann.

Keine „normale“ Biographie: Ein Typ aus dem tiefsten Arbeiterviertel bei Manchester, pleite und in einem Baumhaus wohnend, verschreibt sich dem Blues. Und doch ist es genau diese Kombination in Verbindung mit seiner Exzentrik, die John Mayall in den 80 Jahren seines Lebens zum Vater des „Weißen Blues“ haben werden lassen.

Find us on ...

März 2014 FRIZZ


24-25 Adressen 0314 HA:Terminal 09_07 HA aktuell.qxp 20.02.14 12:03 Seite 24

ADRESSEN K Halle

Theater & Bühnen Anhaltisches Theater Dessau Friedensplatz 1a, 06844 Dessau, Tel. (0340) 25 11 20 Bürgerhaus / Theater Köthen Hallesche Straße 80, 06366 Köthen, Tel. (0 34 96) 21 47 96 Circus Variete Gr. Steinstr. 30 (Hof), Tel. 6 94 94 80 www.circusvariete.de

Kulturverein Ölgrube e.V. An der Ölgrube 4, 06261 Merseburg, Tel. (0 34 61) 35 27 67

Hotel & Restaurant Dorotheenhof Leipziger Str. 43, 06780 Zörbig, Tel. (03 49 56) 2 00 61

Mojo Harz 9, Tel. 1711-5300 www.mojo-bluesbar.de

Hotel & Restaurant Lauchstädter Hof Markt 15, 06246 Bad Lauchstädt, Tel. (03 46 35) 2 05 87

Palette - Café & Tanzbar Gr. Nikolaistr. 9-11, T. 2 09 08 90

Georg-Friedrich-Händel-Halle Salzgrafenplatz 1, Tel. 47 22 47

Pasha im Charlottencenter Augustastr. 5, Tel. 2 03 79 47, www.dax-halle.de

Hallsches Brettchen , Böllberger Weg 174, Tel. 12 26 99 92

Phantasie Waldkater Kröllwitz, Am Waldkater 1, Tel. 6 80 11 22

Historische Kuranlagen Bad Lauchstädt Parkstr. 18, 06246, Tel. (03 46 35) 78 20

Rockpool e.V. Grenzstr. 19, www.rockpool-ev.de

Hügelbühne über Ines Gärtner, Hardenbergstr. 6, Tel. 5 22 17 52 Jugendbühne Harlekin e.V. Zur Saaleaue 43 Kiebitzensteiner e.V. Capitol, Lauchstädter Str. 1a Konzerthalle Ulrichskirche Kl. Brauhausstr. 26, T. 2 21 30 21 Märchenteppich Figurentheater, Kl. Ulrichstr. 11, T. 2 03 58 34 THEATER, OPER UND ORCHESTER GMBH HALLE Kasse: Tel. 5110-777 Oper Halle Universitätsring 24, Staatskapelle Halle Universitätsring 24, neues theater halle Große Ulrichstr. 51, Puppentheater Halle Große Ulrichstr. 51 (Eingang Universitätsplatz 2), Thalia Theater Halle Kardinal - Albrecht - Str. 6, Tel. 2 04 05 10 schillerBühne Halle Post: Ulestr. 1, Tel. 38 80 474 Spielstätte: Mohrensaal (im Gasthof Mohr, Burgstr. 72) Schloss Goseck Burgstr. 53, 06667 Goseck, Tel. (0 34 43) 28 44 88 Theater Mandroschke Rudolf-Ernst-Weise Str. 4-6, Tel. 2 08 41 73 Sprechbühne Uni Halle, Sprechwissenschaft, Advokatenweg 37 Tel. 5 52 44 61 www.sprechbuehne.uni-halle.de

RockStation Hafenstr. 31-33, Tel. 4 72 30 96 Schorre Philipp Müller Str. 78 Tel. 21 22 40 www.schorrehalle.de Studentenclub "Zum fröhlichen Wecker" im G-Punkt 143 Geusaer Str. 88/FH, 06217 Merseburg, Tel. (0 34 61) 46 26 51 Studentenklub Wärmetauscher (FH Merseburg) Geusaer Str. 88, 06217 Merseburg

TURM Friedemann-Bach-Platz 5 Upperclub Gr. Nikolaistr. 10, Tel. 2 09 08 91 Weinbergclub e.V. Wolfgang-Langenbeck-Str. 3, T. 5 50 51 61

Zentren Bergschenke Kröllwitzer Straße 45, Tel. 2 11 88 55 Bürgerhaus „alternativE“ Gustav-Bachmann-Str. 33, Tel. 1 31 94 73 Frauenzentrum Weiberwirtschaft Karl-Liebknecht Str. 34

Kultur- u. Gemeindezentrum Schafberg 3, 06179 Teutschenthal, Tel. (03 46 01) 2 10 24

Hotels & Pensionen Ankerhof Hotel Ankerstr. 2a, Tel. 2 32 32 00

theatrale Waisenhausring 2, Büro: Tel. 5 32 38 41

Apart Hotel Halle Kohlschütter Straße 5-6, Tel. 52 59-0

Theatersportgruppe "Kaltstart" Puschkinstr. 27

Hotel "Europa" Delitzscher Str. 17, Tel. 5 71 20

Klubs & Discos Bauernclub Ludwig-Wucherer-Straße 82-85, Tel. 2 02 42 24 DAX im Charlottencenter Augustastr. 5, Tel. 2 03 79 47, www.dax-halle.de Discothek pe1 Großer Sandberg 10, Tel. 01 62 / 04 68 82 27 www.pe1disco-halle.de Gosenschänke-Studentenclub Burgstraße 71, Tel. 5 23 35 94 Hühnermanhattan Hordorfer Str. 4

24

Eine-Welt-Haus Nachbarschaftszentrum Pusteblume Zur Saaleaue 51 a, Tel. 1 36 74 24

Theater Apron Postadr. Reilstr. 50, Tel. 6 78 24 74, www.apron.de

Urania 70 - Kulturhaus Moritzburgring 1, Tel. 688 88 88

FRIZZ März 2014

Maritim Hotel Riebeckplatz 4, Tel. 5 10 10 Pension Dessauer Hof Paracelsusstr. 9, Tel. 2 90 90 29 Ramada Hotel Hansaplatz 1, 06188 Halle-Peissen, Tel. 5 64 70 Schlosshotel Schkopau Am Schloss, 06258 Schkopau, Tel. (0 34 61) 7 49-0 Schloss Teutschenthal Haupt- 30, 06179 Teutschenthal, Tel. (03 46 01) 38 00 Arc-Hotel Hallesche Straße 1, 06184 Dieskau, Tel. 5 80 20 Waldhotel Otto-Kanning-Str.57, Tel. 5 50 43 27

Jugend Das Spielehaus Franckeplatz 1, Haus 32, Tel. 6 82 55 28 Der LernLaden Hackebornstr. 4, Tel.2 09 30 33

Freizeitschule des Waldorfvereins e.V. Lauchstädter Straße 24/28, Tel. 1 20 23 81

Künstlerhaus 188 e.V. Böllberger Weg 188, Tel. 23 11 70

Tanztheater ellaH Tel. 21 37 95 51, www.tanztheaterellah.de

Dormero Hotel Rotes Ross Leipziger Str. 76, Tel. 2 33 43 0

Evangelisches Jugend- & Studentenhaus Puschkinstr. 27

Jahrhunderthalle Spergau Dürrenbergerstraße 6, 06237 Spergau, Tel. 034446 / 90737

Steintor-Varieté Am Steintor 10, Tel. 2 97 70 12 oder 2 97 70 13, Ticket-Service: 2 02 97 71

TRYP by Wyndham Halle Neustädter Passage 5, Tel. 69310

City Hotel "Am Wasserturm" Lessingstraße 8, Tel. 2 98 20 Dorint Hotel Charlottenhof Dorotheenstraße 12, Tel. 2 92 30

Café am Museum Triftstr. 1 Café Bar Czech Mittelstraße 7, Tel. 1 35 35 46 Café „New E“ Kl. Ulrichstr. 26, Tel. 2 03 50 20

N 8 - Café-Dinner-Bar Große Nikolaistr. 8, T. 2 00 29 20

Deix Café- Kneipe- Biergarten Seebener Str. 175, Tel. 5 22 71 61

Orienta Syrisches Restaurant, Am Treff 1, Tel. 6 78 21 20

Don Camillo 1. Kirchenbierpub "Sündenpfuhl" Sternstraße 3, Tel. 2 90 10 56 Diebels am Händelhaus Händelhauskarree / Kleine Marktstraße 3, Tel. 212 58 84 Elfmeter Sky Sportsbar Reilstr. 14, Tel. 0163/1634113 Eiscafé Zum Softi Leipziger Straße 83 Enchilada Restaurant y Bar mexicano Universitätsring 6, Tel. 6 86 77 55

Jugendbildungsstätte Villa Jühling e.V. Semmelweisstraße 6, Tel. 5 51 16 99

EXIL Burgstr. 62, Tel. 9 59 29 04 Flowerpower Musikkneipe Moritzburgring 1, Tel. 688 88 88

Gasthof Zum Schad Kl. Klausstr. 3, Tel. 5 23 03 66

Kinder- & JugendHaus e.V. Züricher Str. 14, Tel. 9 59 60 49

Gasthof & Pension Hause Burgstr. 70, Tel. 5 22 63 98

Kinderland Halle e.V. Kl. Ulrichstraße 1

Gaststätte Roeßing Ludwig-Wucherer-Str. 60, Tel. 5 17 06 41

Spikker e.V. Medienzentrum SA Böllberger Weg 172, Tel. 2 90 01 30

Cafés & Kneipen Alchimistenklause Reilstraße 47, Tel. 5 23 36 48 Altes Postamt Bernburger Str. 25a, T. 4 70 16 55

Hallesches Brauhaus Gr. Nikolaistr. 2, Tel. 21 25 70 Kaffeeschuppen Kl. Ulrichstraße 11, T. 2 08 08 03 Restaurant „kleines Ross restaurant & bar“ Leipziger Str. 76, Tel. 2 33 43 0

Lenz - Bar Bistro Cafe Scharrenstr. 1, Tel. 0176-75982090 kontakt@lenz-halle.de

Lucy Burgstr. 48, Tel. 1 71 77 40

Hotel Konsul Halle/Leipzig Hotelstraße 1, 06184 Dölbau, Tel. (03 46 02) 6 70

Brohmers bar-café-musik Bernburger Str. 9

Hotel Landsberg Florian-Geyer-Straße 4, 06188 Landsberg, Tel. (03 46 02) 3 26 00

Bruchbude Zscherbener Landstraße, Tel. 6 90 55 55

Roter Horizont Tee & Kaffee-haus Kl. Ulrichstr. 27, Tel. 77 92 64 3 Spätschicht Torstraße 20, Tel. 2 90 38 88 Internetcafé Speed Cafe, Bar, Games Waisenhausring 16 (neben Ritterhaus), T. 69 49 27 27 Strieses Biertunnel Schulstraße, Tel. 5 12 59 48 Thalia-Gewölbe Thaliapassage

Kulturverein Objekt 5 Seebener Str. 5, VeranstaltungenTel. 478 233 67 Fax 478 233 68 Karten-Tel. 478 233 69 Gastro-Tel. 478 2 33 60 www.objekt5.de Markt-Wirtschaft Kaulenberg 5, Tel. 2 00 25 50 Wirtshaus Schwejk August-Bebel-Straße 52, Tel. 4 78 99 66 Potemkin Kleine Ulrichstr. 27, T. 9 60 64 91 VL / Ludwigstrasse37 (Kellnerstraße e.V., Ludwigstr. 37 Zimmer frei Kneipe-Kultur-Genuß Kohlschütterstr. 9 Tel. 0178 - 1 43 80 25

The Connoisseur (Scottish Pub & Whisky Store) Kleine Ulrichstraße 29, Tel. 96 09 58 0 The Fiddler Große Ulrichstraße 37, Tel. 5 82 18 54 Triangel Café Carl-Schurz-Str. 12, T. 4 78 73 12

Zwei Zimmer, Küche, Bar Reilstr. 133, Tel. 27 98 18 37

Kinos CINEMAXX Halle Charlottenstr. 8, Tickets 01805/ 24 63 62 99 Unikum Halle Rock & Sports Bar, August Bebel Str. 2 (an der Treppe) Tel. 0172 - 3 66 46 36 www.unikum-halle.de Villa del Vino Ankerstr. 15, Tel. 8 07 07 60 Wenzel Prager Bierstuben Gr. Nikolaistr. 9 - 11 Tel. 47 04 99 80

Last Exit / Indoor-Biergarten Reilstr. 38, Tel. 1 35 01 21

Esprit Hotel & Restaurant Torstr. 7, 06110 Halle

Bootsschenke Marie Hedwig Riveufer 11, 06114 Halle

Rucolla - Naturkostbar Ludwigstraße 37, Tel. 0179-1451042

Café Zwöö & Zwöö-Klub (ZK) Reilstraße 107, Tel. 5 23 99 65, 0176 / 23 24 62 62

Bel Etage Philipp Müller Straße 52 Filmclub Merseburg e.V. Geusaer Str. 88, 06217 Merseburg, www.filmclub-merseburg.de Lux - Kino am Zoo Seebener Straße 172, Tel. 5 23 86 31 Puschkino Kardinal-Albrecht-Str. 6, Tel. 2 04 05 68 www.puschkino.de

Krug zum Grünen Kranze Talstraße 37, Tel. 2 99 88 99

Biolokal les glycines Richard-Wagner-Str. 57, Tel. 4 70 51 43

Hotel Eigen Kurt-Wüsteneck-Str.1, Tel. 7 75 56

Peißnitzhaus Peißnitzinsel,Tel. 2 39 46 66

Knoll’s Hütte Waldstraße 33, Tel. 5 51 14 22

bewaffel dich Neumarktstr. 9

ETAP Hotel Halle Peissen Rudolf-Walther-Straße 3, 06188 Halle-Peissen, Tel. 5 70 19 20

Palais S Café/Bar/Restaurant Ankerstraße 3c, Tel. 9 77 26 51

Café Nöö - Reformhaus Gr. Klausstr. 11, Tel. 2 09 08 90

Gasthof zum Mohr Burgstr. 72, Tel. 5 20 00 33

Jugendtanztheater ellaH Tel. 5223142, www.tanztheaterellah.de

Offener Kinder- und JugendTREFF Gustav-Bachmann-Str. 33, Tel. 1 31 94 73

freistil Fotostudio Hansering 9, Tel. 68 27 87 72 www.freistil-8.de

China-Restaurant „Pavillon“ Torstr. 40, Tel. 47 88 35 66

Evergreen Ludwig-Wucherer-Str. 75, Tel. 2 90 12 29

Mädchentreff „Just Girls“ Frauenzentrum Weiberwirtschaft, Robert-Franz-Ring 22

Tel. 1 71 59 73

Café Sedir Universitätsring 22, Tel. 0160 - 99 52 80 43

JFE "Roxy" Offenbachstr. 23, Tel./Fax 8059124

Kreative Kinderwerkstatt Kindermuseum Halle e.V. Böllberger Weg 188, Tel. 9 77 27 97

Café Noir 20er Jahre Bar & Café Kl. Ulrichstr. 30, Tel. 0178 - 1 33 32 02

Café nt Gr. Ulrichstraße 70, T. 5 11 07 12

JBBZ "Wasserturm" Hardenbergstr. 23, T. 2 03 19 76

Jugendclub Heide Nord Blumenauweg 49, Tel. 6 84 88 22 www.jugendclub-heidenord.de

Moon Sternstr. 8, Tel. 9 59 43 16

Café Halbstark Burgstraße 65, Tel. 5 22 35 55

Esprit Hotel & Restaurant Torstr. 7, Tel. 21 22 00

Jugendclub "Eule" Ouluer Straße 8a,

Miller’s - American Bar Dorotheenstr. 12, Tel. 2 02 53 33

the light cinema Neustadt Centrum Halle, Tel. 2 09 39 87 Altdeutsche Bauernschänke Zum Groben Gottlieb Gr. Märkerstr.20, Tel. 2 02 88 72

Sport & Fitness

Zu Marleen Erlebnisrestaurant Raffineriestr.1, Tel. 6 85 67 00 www.zumarleen.de

American Bar & Bowling Augustastraße 5, Tel. 2 00 35 95

Zum Ritter Mittelalterliche Burgschenke, Sternstraße, Tel. 2 94 30 27

Ankerhof Fitness-Club Ankerstraße 2a, Tel. 2 32 33 94

Szene Bar Haley Rockabilly Bar Kl. Ulrichstr. 30 Tel. 0177-8 64 07 31 Lujah Kleine Ulrichstr. 36, T. 4 78 99 00

ZAZIE Kino Bar, Kleine Ulrichstr. 22, T. 7 79 28 05, www.kino-zazie.de

Black Angel (Fetish + GothX) Ludwig-Wucherer-Str.42, Tel. 0171/ 6 72 63 19

Ankerhof Bowlingbar Ankerstraße 2a, Tel. 2 32 33 99

Ballettschule Scarlett Burkhardt Gr. Ulrichstr. 48, Tel. 1 22 27 96 Bike Insider Radshop / Verleih / Service, Mansfelder Straße 43, Tel. 2 09 09 32 Body & Soul Kl. Klausstraße 2, Tel. 2 02 28 54 Böllberger Sportverein e.V. Böllberger Weg 181c, Tel. 7 80 54 03


24-25 Adressen 0314 HA:Terminal 09_07 HA aktuell.qxp 20.02.14 12:03 Seite 25

ADRESSEN Halle M Landesmuseum für Vorgeschichte Richard-Wagner-Str. 9-10, Tel. 52 47 30

Bowl Oase Hermesstr. 17 Bowlingtreff An der Eslsmühle, Tel. 69 18 00

Manu.Faktur - Atelier für Textiles Gestalten / Kurse Gr. Märkerstr. 23/24 Tel. 0152 - 53 61 65 74 Museum Schloss Bernburg 06406 Bernburg, Schloßstr. 24, Tel. (0 34 71) 62 50 07

Tangostudio Halle Gr. Ulrichstr. 9, Tel. 48 98 53 868 www.mirjam-tango.de

Eissport-Halle Gimritzer Damm 1, Tel. 68 58 83 Fitness Company Trothaer Str. 14, Tel. 5 32 29 29 fitness oase Heideringpassage 2,Tel. 6 85 18 12 www.fitnessoase-halle.de Fitnessclub 59 Große Ulrichstr. 59, Tel. 2 00 24 41 www.fitnessclub59.de Fitness Treff EKZ Eselsmühle, Weststr. 3, Tel. 6 90 46 85

Tanzbetrieb RAUM.TANZ.KUNST Hordorfer Str. 4, Tel. 0179 - 3 28 65 04 www.tanzbetrieb-halle.de Tanzschule de la dance Raffineriestr. 31, Tel. 5 22 62 83 Tanzschule Eichelmann Reilstraße 59, Tel. 5 23 31 31 Tennispark "First Service" Gottlieb-Daimler-Str. 7, 06188 Queis, T. (03 46 02) 5 05 57 Well Come Lady Fittness Augustastr. 6-8, Tel. 2 90 00 57

Museum Schloss Neuenburg Schloss 1, 06632 Freyburg an der Unstrut, Tel. (03 44 64) 3 55 30 Museum Synagoge Gröbzig Lange Straße 8-10, 06388 Gröbzig, Tel. (03 49 76) 2 22 09 Raum HELLROT Martha-Brautzsch-Str. 19, Tel. 2940651, www.raum-hellrot.de Realismusgalerie obenauf Frohe Zukunft 1, 06118 Halle Stiftung Moritzburg Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt Friedemann-Bach-Platz 5, Tel. 2 12 59-0

Heide Sauna Kurt Eichel Str. 1, Tel. 5 51 15 52 Kampfkunstverein Yamabushi Dojo e.V., PF 201030, Tel. 5 60 42 37

Zeitkunst Galerie Tröbner & Wittenbecher GbR Kleine Marktstraße 4, Tel. / Fax: 2 02 47 78 www.zeitkunstgalerie.com

Kur- und Freizeitbad "RIFF" Am Riff Nr. 3, 04651 Bad Lausick, Tel. (03 43 45) 7 15-0

Paramount Sport by Wosz Torstr. 38 -40, Tel. 2900797 Physio Gym (3. Etage) Gr. Wallstr. 47, Tel. 13 50 27 25

Rat & Hilfe Yogalance am Reileck Reilstr. 133, Tel. 0176 - 20 30 50 03, oder (0345) 52 35 888 www.yogalance.de Yogazentrum Halle Inh.: Josephine Aspasia Améy Humboldt Str. 14, Tel. 0179 - 7 31 63 27, oder (0345) 1 71 52 92 Zen-Dojo Halle e.V. Ludwigstr. 37

Museen & Galerien AKI-Galerie (AK Innenstadt) Schmeerstr. 25, Tel. 2 90 01 21 Anhaltische Gemäldegalerie Puschkinallee 100, 06846 Dessau, Tel. (0340) 61 38 74 Archäologisches Museum Universitätsplatz 12

Pilatesstudio Mitte Große Ulrichstr. 4, Tel. 0178-6834135 www.pilatesstudio-halle.de Saaleperlen e.V. schwul-lesb. Sportverein, Geiststr. 56, Tel. 5 16 18 46 Schwimmclub Halle Holzplatz 7a, Tel. 1 21 74 14 Sportpark Halle Delitzscher Str. 63, T. 5 63 55 22 Beesener Str. 39-40, T. 1 70 15 31 Sportstudio GALAXY Südstadtring 90 (im KauflandCenter), Tel. 1 21 14 31 Sportstudio Ladies First Das Sportstudio für die Frau, Südstadtring 90 (im Kaufland-Center), Tel. 1 21 14 30 SPAR FITness 24 Das 24 Stunden-Studio, Wörmlitzer Str. 16, T. 12 27 69 41 Squashcenter "winners point" Selkestraße 7, Tel. 6 90 30 90 Studio 4 Tanzstudio, Kleinschmieden 4, T. 6 86 71 04 Studio Bella Gr. Ulrichstr. 59/60, T. 5 32 33 30

faz halle- CVJMFamilienzentrum Halle Geiststraße 29, Tel. 2 02 63 84 Frauenschutzhaus für gewaltbetroffene Frauen Tel. 4 44 14 14 Friedenskreis Halle e.V. Gr. Klausstr. 11, T. 27 98 07 10 Friedensbibliothek T. 27 98 07 30 Geburtshaus im IRIS-Regenbogenzentrum Schleiermacherstr.39, Tel. 9191691 eva-riffert.hebamme.net

Beatles Museum Alter Markt 12, Tel. 2 90 39 00 Stadtmuseum Halle Christian-Wolff-Haus Große Märkerstraße 10 Doppelkapelle und Museum Landsberg Hillerstraße 8, 06188 Landsberg, Tel. (03 46 02) 2 06 90 Galerie 5ünf Sinne e.V. Lerchenfeldstr. 15, Tel. + Fax 2 03 58 65 Galerie Gross / Fundgrube Alter Markt 33, Tel. 2 03 35 53 Galerie im Volkspark Burgstraße 27, Tel. 5 23 86 99 Geiseltalmuseum Domstraße 5, Tel. 5 52 61 35 Händelhaus Große Nikolaistraße 5, Tel. 50 09 00

Kinder- und Jugendtelefon Telefonieren zum Nulltarif (bundesweit): (0800) 111 0 333

AWO-Begegnungsstelle "Dornröschen" Halloren Str. 31a, Tel. 8 05 99 82 Bauchgefühl Hebammenpraxis, Geburtshaus Hansering 9, Tel. 4 70 06 07 www.bauchgefuehl-halle.de Begegnungs- & Beratungszentrum "lebensart" e.V. Oleariusstr. 9, Tel. 2 02 33 85 Behinderten-Beratung des Gesundheitsamtes Halle Taubenstraße 4, Tel. 50 22 73 Caritas Familien- u. Erziehungsberatung Halle Mauerstr. 12, Tel. 44 50 51 58 Merseburg An der Hoffischerei 8, Tel. (0 34 61) 33 39 00 Deutscher Kinderschutzbund Anhalter Platz 1, Tel. 7 70 49 87 Dornrosa -Frauenselbsthilfe e.V. Karl-Liebknecht-Str. 34, Tel. 2 02 43 31 DRK-Schwangeren-und Familienberatung Wolfgang-Borchert-Str. 75-77, Tel. 6 87 01 43

Historisches Waisenhaus der Franckeschen Stiftung Franckeplatz 1, Haus 1, Tel. 2 12 74 50

DROBS Jugend- & Drogenberatungsstelle Am Moritzzwinger 17, Tel. 5 17 04 01

Kunst Halle e.V. Kunsthalle Villa Kobe, Philipp-Müller-Str. 65, Tel. 4 78 92 07

Drogen-Info-Tel. "Highline" (03461) 461 461 (Di. 18-20 Uhr)

Tanzclub ROT-Gold Halle e.V. Rigaer Str. 15, Tel. 12 09 937 Tanzclub Schwarz-Silber Halle e.V. Merseburger Str.237, Tel. 1 20 02 45

Kunstverein "Talstrasse" e.V. Talstraße 23, T. 5 50 75 10

Jugendwerkstatt Frohe Zukunft e.V. S.C.H.I.R.M.-Projekt R.-Ernst-Weise-Str.8 Tel. 29 98 99 65 www.schirm-projekt.de

amnesty international Tel. 5 32 16 10

Halloren- und Salinemuseum Mansfelder Str. 52, Tel. 2 02 50 34

Kunst und Keramik im alten Fischerhaus Talstr. 33, Tel. 5 50 70 14 + 5 50 29 57

IRIS Regenbogenzentrum Beratungsstelle, Schleiermacherstr. 39, Tel. 5 21 12 32

K.I.E.Z. - Kulturelles Info- & Einwohner-Zentrum e.V. Bertolt-Brecht-Straße 29/29 a, 06844 Dessau, T. (0340) 21 20 32

ASB-Arbeiter-Samariter Bund Hordorfer Str. 5, Tel. 29 29 90

Eine-Welt-Haus Halle e.V. Beratung In- & Ausländer Schopenhauer Str. 3, Tel. 5 29 42 61 Elterntelefon kostenfrei und anonym Mo + Mi 9-11, Di + Do 17-19 Uhr (08 00)1 11 05 50

Verbraucherzentrale Sa.Anh. Steinbockgasse 1, Halle, Tel. 2 98 03 11; Bitterfeld, Tel. (0 34 93) 4 13 83; Dessau, Tel. (0340) 21 28 90

Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen Merseburger Straße 246, Tel. 5 20 41 10 / 11 Kosmetik- & Fusspflegestudio Bettina Biering Leipziger Straße 64 (Innenhof), Tel. 9 77 28 83

Wildwasser e.V. Verein gegen sex. Gewalt an Mädchen und Frauen, Händelstr. 7, Tel. 5 23 00 28

Sonstiges

Auto Ambulanz Kettmann Jahnstr. 10, Tel. 5821955, 0173 - 5 85 73 92 Botanischer Garten Am Kirchtor 3, Tel. 5 52 62 71 Buchhandlung Molsberger Bischofstr. 11, Tel. 2 02 86 83 Bücherei Molsberger Steinweg 50/51

Eine-Welt-Laden Rannische Str. 18, Tel. 2 90 10 49, www.weltladenhalle.de Filmclub Dostoprimeltschatelnosti Enterprises e.V. Tel. 3 88 91 78 format filmkunstverleih Geiststr. 42, Tel. 2 39 22 02 www.format-filmkunstverleih.de

Flying Cocktail Bar Humboldtstr. 12, Party- & Veranstaltungsservice, Tel. 8 06 10 85

Streetwork-Projekt Trakehner Str. 20, Tel. 0177/8743307 Tel. 0176/28489943

Kath. Gemeinde Heiliges Kreuz Gütchenstr. 13 Lehmanns Fachbuchhandlung Universitätsring 7, Tel. 21 21 50 Lernladen Hackebornstr. 4, Tel. 2 09 30 33 Nuclear Blast Leipziger Str. 64 (Galerie Leipziger Hof), T. 6 94 96 66

Schwules Überfalltelefon Hilfe & Beratung: Tel. 19 22 8

Radio Corax 95,9 Unterberg 11, Tel. 4 70 07 45

Studentenwerk Halle Wolfgang-Langenbeck-Str. 5, Tel. 6 84 7-0, Psychosozialb.: 7 74 82 06/7, Sozialb.: 6 84 73 18

RaumflugPlanetarium Peißnitzinsel 4a, Tel. 8 06 03 17

Suchtberatungsstelle der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Trakehner Str. 20, T. 8 05 70 66 Senioren-Kreativ-Verein e.V. Böllb. Weg 189, Tel. 2 98 40 91 Streetwork Projekt Zerbster Str. 14, Tel. 8 06 27 90 Telefonseelsorge (bundesweit) (0800) 1110111 od. (0800) 1110222 (24 Stunden kostenlos) Tierschutz Halle e.V. Birkhahnweg 34, Tel. 5 63 61 36

Info & Vorverkauf

Studiobühne Bella Soso Gr. Ulrichstr. 59 / 60, Tel. 5 32 33 30 Stadtmarketing Halle(Saale) GmbH Marktplatz 13, Tel. 1 22 79 10 Ticket Galerie im Stadtcenter Rolltreppe, Gr. Ulrichstr. 60, Tel. 6 888 6 888 www.ticketgalerie.de TiM Ticket Passage Galeria Kaufhof, Marktplatz, Tel. 2 02 97 71 Tourist-Information Halle Marktplatz 13, Tel. 1 22 99 84

Landesfilmdienst für Jugend- und Erwachsenenbildung e.V. An der Waisenhausmauer 5, Tel. 20 90 160

Pro Familia Wilhelm-von-Klewitz-Str. 11, Tel. 7 74 82 42

R & R Pro Audio GmbH Berliner Str. 237, Tel. 5 60 09 42 24h onlineshop: www.deejaydiscount.de

Theater- und Konzertkasse Gr. Ulrichstr. 51, Tel. 2 05 02 22

FITTENS Car-Beauty-Center Köthener Str. 24, Tel. 6 84 64 27 www.fittens.de

Pflaster e.V. Schülershof 12, Tel. 2 90 21 12

Veranstaltungstechnik

Halle ticket im Haus des Buches, Markt 3, Tel. 9 77 27 40

Landesbildungszentrum für Körperbehinderte Murmansker Str. 16, T. 4 72 11 35

NABU Naturschutzbund Deutschland e.V. Gr. Klausstr. 11, Tel. 2 02 16 18

Zoo Halle Fasanenstraße 5a, Tel. 5 20 33 00, www.zoo-halle.de

Weiberwirtschaft Frauenzentrum Robert-Franz-Ring 22, Tel. 2 02 43 31

HerzLicht e.V. Hafenstr. 31 - 33, Tel. 67 82 190

AIDS-Hilfe Halle / S.A. Süd e.V. Böllberger Weg 189, Tel. 582 12 70, Beratung: 1 94 11 www.halle.aidshilfe.de

Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle e.V. Große Klausstr. 11, Tel. 20 02 74 6

unicef - Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen Kuhgasse 5, T. 6 82 59 87

Hebammenpraxis in Poli Reil Reilstr. 129a, Tel. 5294138, 01 63 / 2 85 40 76, 01 72 / 9 05 79 82

Interessenverband ISUV / VDU e.V. Unterhalt und Familienrecht, Kontaktstelle Halle - Herr Adolf Schilling, Tel. (03462) 21 19 21

Gesundheitsstudio Stadtforststr. 104, Tel. 5 51 04 30

Mrs. Sporty Inh. Claudia Heinrich-Hahne Geiststr. 32, Tel. 6784060, www.mrssporty.de

Familien- & Einzelberatung, Mediation Tel. 5 23 00 70

IB Orientierungshaus Notübernachtung u. Beratung für Jugendl., Ludwig-Wucherer-Str. 63, Tel. 5 30 14 90

Ganpati Yoga Zentrum Kleine Klausstr. 2, T. 2 03 31 15

Lebensbalance Kristina Heiland Buchenweg 3, 06193 Wettin, Tel. (034607) 2 17 57 mobil: 0172 - 9 87 60 38 Maya mare mexikanisches Bade- & Saunaparadies, Fitnessclub Beesen / Am Wasserwerk, Tel. 77 42-0

Evangel. Beratungsstelle Kl. Märkerstr. 1, T. 2 03 10 16

Spielehaus Franckeplatz 1/ Haus 32 Stadtbibliothek Halle Salzgrafenstr. 2, Tel. 2 21 47 20 Täter-Opfer-Ausgleich Hordorfer Str. 5, Tel. 2 92 99 28 teilAuto e.V. Car-Sharing Scharrenstr. 9, Tel. 2 92 97-0 Umweltbibliothek Gr. Klausstr. 11, Tel. 2 00 27 46 Universitätsbibliothek August-Bebel-Straße 13/50, Tel. 5 52 22 09

Bitterfeld – Wolfen Wasserzentrum Bitterfeld 06749 Bitterfeld -Wolfen Berliner Str. Telefon: 03493/922957 www.wasserzentrumbitterfeld.de Industrie- und Filmmuseum Bunsenstraße 4 06766 Bitterfeld -Wolfen Telefon: 03494 -636446 www.ifm-wolfen.de Kulturhaus Wolfen 06766 Bitterfeld-Wolfen (Wolfen) Puschkinstraße 3 Telefon: 03494/66266 www.kulturhaus-wolfen.de

Dessau Beatclub Schlachthofstr. 25, 06844 Dessau Tel.: 0340 2660-226 Bauhaus Dessau Gropiusallee 38 06846 Dessau-Roßlau Tel.: (0340) 6508-250 Marienkirche Schlossplatz, 06813 Dessau Tel.: (03 40) 2 04-15 41 HANGAR Veranstaltungszentrum Kühnauer Str. 163, 06846 Dessau Tel.: 0340 6612265

Merseburg Kulturkeller Oelgrube Ölgrube 4, 06217 Merseburg Tel. (0 34 61) 35 27 67 www.oelgrube.info Ratskeller Merseburg Ölgrube 2, 06217 Merseburg Tel. (0 34 61) 28 99 64

März 2014 FRIZZ

25


26 Kleinanzeigen 0314 HA:! Muster HA 21.02.14 13:40 Seite 26

KLEINANZEIGEN K Halle

Impressum März 2014 Halle Nr. 75

Herausgeber Neu & Gierig Medien GmbH Sternwartenstraße 29, 04103 Leipzig Geschäftsführer: Eike Käubler, Michael Luda Internet: http://www.halle-frizz.de „FRIZZ Magazin“ ist eine Marke der SMV Südwest Medien Verlag GmbH.

Büro und Anzeigen Halle Gerd Behrendt: (0345) 2 08 04 50 buero@halle-frizz.de Barfüßerstr. 7, 06108 Halle/Saale Fax: (0345) 2 08 04 52

Chefredakteur Eike Käubler (redaktion@halle-frizz.de) Redaktion: Juliane Sesse, Mathias Schulze Steffen Schellhorn (Fotos), Katja Hofmann, André Schinkel, Katharina Weske, Volly Tanner, Julius Heinrichs, Franziska Ofiera, Luisa Arndt (Volontariat)

Anzeigen überregional Elvira Dietmann: Tel.: (0345) 2 08 04 50, Fax: (0345) 2 08 04 52

Termine Steve Behrendt: termine@halle-frizz.de

Satz & Layout Axel Kohout, Michael Nonn (Leitung)

Druck Löhnert Druck 04420 Markranstädt, Handelsstraße 12

Vertrieb Eigenvertrieb, Erscheinungsweise monatlich zum Monatsende. Redaktions- und Anzeigenschluss für die Aprilausgabe ist der 14. März.

Er sucht Sie

AUTO AMBULANZ KETTMANN

Cityman sucht Dich fürs Dating oder vielleicht auch mehr...? Bin schlank und 1,79m groß. Mail nurenda@gmx.de oder SMS 0176-41467171 oder simse mir: 0176-41467171

KfZ-Meisterbetrieb Hat denn das EU Parlament nicht wirklich

Hallo ich bin ein attraktiver 32j. Mann aus Pirna und suche neue Kontakte egal ob Freundschaft oder mehr gesucht wird. Alles w, Paar oder M, außer was über Freundschaft geht nur W oder Paar! Tel. 0172-3415151

wichtigere Sachen um die Ohren, als über den unsinnigen Einbau des Autonotrufsystems E-Call in damit

Er sucht Ihn

völlig überforderte Autos zu streiten? Ihr kommt doch sowieso schon alle zu uns.

Sehr geiler Boy, 25 Jahre, 185, 70 kg, gut bestückt und für jeden Spaß zu haben, sucht Boys zum Massieren. Student oder ältere Männer melden! wird geil! Tel. 0174-5379810

Wer nicht - selbst schuld! Kette, Frank und Pfleger Fritze Dr. H. Stelzer (leitender Praktikant)

Sex und Co Wir suchen Modelle für Erotikfilm- und Fotoproduktionen. Auch Anfängerinnen gerne. B.k.Agent.o.Ä. Info: 0172-1738265

Ralf Kettmann Telefon: 03 45 – 5 82 19 55 Jahnstraße 10, 06112 Halle Notruf: 0173 – 5 85 73 92 www.autoambulanz.de

Attr. Vollbus. Lehrerin 40 sucht Gutsit. Ihn oder einen Lustdiener oder auch Hobbyknipser zu erot. Fesselspielen. Tel. 0174-5812371 Attr. Busenfee 90D + Paar, bi, ras, gefühlv., leidensch..., mit viel Lust und Spass für zärtl. erotik möchten dir liebenden Mann, g.a. älter, mit Lustdiener, Hobbyfilmer, a.f. besond. Wünsche. Tel. 0173-7668479 Süsse Hexe...38, lange schwarze Haare, mit großen Tittis verwöhnt, mass., verzaubert ihn, gern auch reufer oder Hobbyknipser für zauberhafte Std. Lust? Tel. 0177-6299321 Zärtl., reizvolles Dessousmäuschen mit gr. Tittis, 40, verw., mass., verzaubert Dich und heizt dir ganz schön ein. Tel. 0163-6754432 Reife Feuerwehrfrau 42 mit gr. Naturow sucht Feuerwehrmann mit gr. Schlauch ganz privat zum löschen. Tel. 0176-88651500 Mutter 56, und Tochter 37, suchen die Abwechslung und den Kick auf was neues. Wer hat Lust auf heißen Spaß mit und. Tel. 0176-26794788 Jg. attrakt. Frau 39, a.r.L., schlk., 1,72, 68 kg, OW 85 D, lange dkl. Haare, sexy, mit Lust an heißen Spass sucht symp. älteren, großzüg. Hausfreund, u. event. auch einen für meine Mutti 56. Tel. Symp. entscheidet. Tel. 01766-8022271

Mann 46 Jahre sucht Frau für erotische Treffs. O.f.I. Traut euch. Tel. 01525-5859692 Markus 40, 180, suche Sie für Fun und Action ab 18. Tel. 0157-84533352 Flotter Feger 39 m. tollen Tittis, sexy m. Lust a. hß. Treffen sucht symp. Ihn, Lustsklaven o. Hobbyfilmer. Massiere a. gern mal u. verführe Dich i, hß. Dessous. Tel. 0162-7 66 69 39 Attr. Paar, bi., ras. 38 +41 - Sie m. toller gr. OW 85D, gefühlv., Leidenschaft. m. viel Spaß + Lust bietet Dir liebesbed. Mann, g. älter priv. Genuss. Tel. 0162-5219886

Das Geheimnis: Sha hun Massagen, die unter die Haut gehen 0345/52516918, 0160 - 99 41 74 85 www.massagestudio-sha-hun.de

Gutauss. ER, 33J., 1,83m, schlk, sucht attraktive Frau für gelegentliche Swingerclubbesuche. Tel. 01577-6826677

Professionelle Massage muss nicht teuer sein! Masseurin verwöhnt Sie direkt zu Hause. Tel. und Info: 01639222398

Musik Du suchst (D)einen Chor? Hallenser Madrigalisten laden zur Schnupperprobe ein! www.madrigalisten.de, 0170/5425433 (M. Bernard).

Süsse reife vollbusige Katze 40, sexy, ras, toll. gr. Möpse, immer schön versaut, liebt heißen Sex und Massagespiele. Melkt ihn bis er entsaftet ist. Lade gern auch reifen oder dev. nivauvollen Mann zum heissen Spass und lustvollen Vergnügen ein. Tel. 0172-4704991

Das Magazin

Foto: Gerd Altmann & ThreeDee / PIXELIO

macht’s möglich

FRIZZ März 2014

Allerlei FeWo im Wallis / Schweiz, Musikdorf Ernen für 4-5 Pers. Zu verm. Wander- u. Skiparadies am gr. Aletschgletscher www.flühblümli.ch mail: k.mo@ewecom.ch

2 reife, vollb. verr. Nachbarinnen 40 + 50 su. Spaß + d. Kick auf was Neues, a. g. + Handmassage, leichte Dom., scharfe Aufn. v. uns u.v.m. Tel. 0162-6901075

Attraktiver, 57 J, schlank, sucht behaarte schl. Frau m. gr. OW zum verwöhnen bei mir zu Hause in Leipzig. O.f.I. SMS an 0162-6369890

26

Geile Livemugge gefällig? www.halle-barde.de Akustische Gitarre + Gesang. Springsteen, U2, Clapton, Young, Dylan, Stones, Maffay, Maahn 0177/3108847

Redaktions- und Anzeigenschluss für die Aprilausgabe ist der 14. März


27 Ausstellung 0314 HA:! Muster HA 22.02.14 17:23 Seite 27

AUSSTELLUNG Text: Julius Heinrichs L

Jenseits der Mitte K Mit Werken von Minas und Narek Avetisyan präsentiert die Stiftung Moritzburg moderne, avantgardistische Kunst aus Armenien und bietet ein umfangreiches Rahmenprogramm

gab Transportschwierigkeiten. „So etwas ist ja für uns alle neu. Und nicht nur für uns, auch für die armenischen Behörden und Museen. Kooperationen mit EU-Statten oder den USA - das ist gewohnte Praxis, aber Wolfgang Büche deutet auf eine Reihe orzwischen Deutschland und Armenien liegen dentlich nebeneinander drapierter Gemälde. eben noch Welten.“ Um diese Kluft zu überbrüDie Farben Rot und Gelb bestimmen die Werke, cken, lädt Stiftung Moritzburg nicht nur zur die gleichermaßen verzerrt und doch gegenAusstellung, sondern ebenso zu einem umfasständlich daherkommen. Ein Selbstporträt, ein senden Rahmenprogramm mit Gesprächen, gekreuzigter Jesus, Kreuzsteine, eine ObstschaVorträgen, armenischem Fest, Gottesdienst und le. „Minas Avetisyan war einer der ersten armevielem mehr. nischen Künstler, die sich vom aufgezwungenen Eben das ist eines der Hauptanliegen der MoSozialistischen Realismus abwandten, indem er ritzburg: Einen weiteren Blick für das Partnerdie nationale Kultur mit eigenem Stil und euroland Sachsen-Anhalts zu schaffen; die öffentlipäischer Klassik verwob“, erklärt Ausstellungsche Wahrnehmung auf eine Nation zu lenken, kurator Büche. die sonst nur am Rande erwähnt wird und me„Es gab ja kaum Verbindungen in den Wesdial so gut wie gar ten, also musste auf nicht präsent ist. altbekannte KünstIn diesem Zuler zurückgegriffen sammenhang stellt werden.“ Tatsächsich allerdings lich, der mit Obst auch die Frage, ingedeckte Tisch, die wiefern die AusLandschaftsbilder – stellung der beiden die Nähe zu Cézanne ist kaum zu überAvetisyans übersehen. „Mit zunehhaupt einen Einmendem Alter dann druck der armeninahmen Farbigkeit schen Kunst verund Klarheit mehr mitteln kann. So und mehr ab“, fährt wehrte sich Minas Büche fort und deuZeit seines Lebens, tet auf Werke weiter den Sozialistischen hinten in der Reihe. Realismus anzuerObjektive Gemälde kennen. Er nimmt „Eigentlich sollte man alles vergessen, was man vorher weichen nun der damit eine absoluüber diese Bilder gehört hat, und sich ganz auf ihre Abstraktion, Rot te AusreißerpositiWirkung konzentrieren, darauf kommt es an.“ und Gelb, typisch on ein, während Die Moritzburg zeigt derzeit „Moderne und armenische Farben, Sohn Narek sich Avantgarde in Armenien“ (Foto: Narek einer matt-dunklen der in Armenien so Avetisyans Interfraktal Nr. 2). Farbgebung. gut wie unbekannDie Farbigkeit seines Vaters greift auch Sohn ten Technik zufallsgenerierter Bilder zuwendet. Narek auf. Büche: „Wie viele armenische KünstEin Einwand, den Büche mit der Kunst selbst entkräftet. „Was irgendwann als armenische ler, sah sich Narek Avetisyan nach der UnabKunst gelten wird, darüber kann nur die Gehängigkeitserklärung Armeniens mit neuer schichte entscheiden. Freiheit beschenkt. So empfand er es als seine Vielleicht der Sozialistische Realismus, vielAufgabe, für dieses neue Gefühl ebenso eine leicht seine Gegenpositionen. Was zählt, ist in neue Kunst zu entwickeln.“ Dabei hatte es ihm erster Linie malerische Qualität.“ Qualität, die insbesondere die Chaos-Theorie angetan. Verer Minas und Narek Avetisyan ohne Zweifel atmittels eines Computers ließ er sich zufällig ertestiert. Zumal auch die Werke der beiden Ausstellte Bilder ausgeben, die er mit Farbe und einahme-Künstler in gewissen Punkten keine genem Handschwung mit neuem Leben füllte. Ausnahmen sind. So zeichnen sie sich fast ohne Bei beiden Künstlern geht es laut Büche also weniger um die vollständige Durchdringung von Ausnahmen durch eine armenien-typische lebensfrohe, bejahende und offene Ausstrahlung Werken, sondern um ihre Wirkung. „Eigentlich aus, unter anderem verursacht durch eine krass sollte man alles vergessen, was man vorher über leuchtende Farbigkeit. diese Bilder gehört hat, und sich ganz auf ihre Wirkung konzentrieren, darauf kommt es an.“ N Sonderausstellung „Minas und Narek Avetisyan. Moderne und Avantgarde in Armenien“, noch bis zum 4. Mai in der Gerne würde er diesen Effekt auch an einem Stiftung Moritzburg, www.stiftung-moritzburg.de Original Narek Avetisyans vorführen, aber es

März 2014 FRIZZ


28-29 Filmwelt 0314 HA:! Muster HA 22.02.14 17:20 Seite 28

FILMWELT N Recherche: Franziska Ofiera

Filmtipp vom Kenner K Ab sofort erklären an dieser Stelle hallesche KinoProgrammmacher, welchen Streifen man im kommenden Monat besser nicht verpassen sollte

Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

Empfehlung vom Luchskino-Chef Wolfgang Burkart

Nach dem hoch geschätzten Roman folgt jetzt die lang erwartete Filmversion der "Hundertjährigen". Der Film glänzt mit seiner Mischung aus lakonischer Satire und intelligenter Geschichtsstunde. Kultkomiker Robert Gustafs-

Love Steaks K Deutschland 2013; Regie: Jakob Lass; Darsteller: Lana Cooper, Franz Rogowski; 89 Minuten;

Ein Luxushotel. Steaks werden gebrutzelt. Speckröllchen massiert. Clemens (zart) kommt als Frischling in den Wellnessbereich. Lara (gut durch) muss sich im Küchenrudel behaupten. Der Fahrstuhl bringt die beiden zusammen. Abhängen in Abhängigkeit. Sie reiben sich aneinander, bis es knallt. So knapp beschrieben ist das Setting – es ist die energische Anmutung dieses Films, die überrascht. Wie schon Aaron Lehmanns „Kohlhaas ...“ oder Axel Ranischs „Ich fühl mich Disco“, schaffen es manche Filme, obwohl unkon-

Empfehlung vom Puschkino-Chef Torsten Raab

Foto: Markus Scholz

Foto: Markus Scholz

K Schweden 2014; Regie: Felix Herngren; Darsteller: Robert Gustafsson, Iwar Wiklander, David Wiberg; 114 min,

ventionell im Stoff und in der Art ihrer Entstehung, doch immer wieder durch enge Verteilerkanäle bis auf die Kinoleinwand auch über das kurze Erblühen auf Festivals hinaus. Ein wilder Film, so voll Energie, erwartet die aufgeschlossenen Zuschauer zum Bundesstart im Puschkino. Dieser Film musste einfach ins Programm! N ab 27. März

300 :Rise of an Empire K USA 2014; Regie: Noam Murro; Darsteller: Sullivan Stapleton, Eva Green, Lena Headey, Rodrigo Santoro; 102 min;

son agiert hier als rüstiger Greis, der auf ein bewegtes Leben zurückblickt, in dem Wahrheit und Ausgedachtes nicht immer leicht zu unterschieden sind. Es sind Fabeln, die von Fügungen und absurden Verwechslungen zusammengehalten werden. Vom schwedischen Hinterland aus zog es Hauptfigur Allan einst als Kämpfer in den spanischen Bürgerkrieg, wo er die mit Vorsicht zu genießende Bekanntschaft Francos machte, der offenbar keinesfalls nur ein Faschist sondern auch ein nur mäßig begabter Tänzer war. Später begegnet er noch US-Präsident Harry S. Truman, Atomphysiker Robert Oppenheimer und Stalin. Letzterer sei ein ausgefeilterer Tänzer als Franco. Wohl sollten Männer überhaupt nicht tanzen, urteilt Allan, der mit 99 Jahren nicht ganz wahlfrei in ein Altersheim umziehen muss. Dort steigt er an seinem 100. Geburtstag aus dem Fenster seines Gemachs und verschwindet. Sehr spitz, sehr treffend - eine Art skandinavische Entgegnung zu „Forrest Gump“! N ab 20. März

28

FRIZZ März 2014

Nach sieben Jahren Wartezeit kommt endlich die langersehnte Fortsetzung der Comicverfilmung „300“ in die Kinos. Die nicht-jugendfreien, blutigen Schlachten von „Rise of an Empire“ werden einen opulenten Schauwert, der nur auf der großen Leinwand zu seiner völligen Entfal-

Empfehlung von Martin Kühnel, Marketingmann vom Light Cinemas

tung kommt, bieten. Das ist Popcorn-Kino vom Feinsten mit visuellen Höhepunkten, die man vom Regisseur Zack Snyder bereits durch seine früheren Werke gewohnt ist. Nachdem er uns bereits im ersten Teil die Kinnlade nach unten hat klappen lassen, kann ich davon ausgehen, dass er sich auch für dessen Nachfolger, der dieses Mal die Schlacht bei Artemision behandelt, wieder viele stilistische Feinheiten ausgedacht hat. Und nein, das ist kein reiner Männerfilm. Falls Sie dennoch Probleme haben sollten, Ihre Frau/Freundin mit in den Film zu nehmen, sehen Sie sich einfach mal zusammen den Trailer mit den gut gebauten Männern an oder schauen Sie zur Einstimmung einfach noch einmal den ersten Teil, bevor es dann für einen tollen Filmabend ins Kino geht. N ab 6. März


28-29 Filmwelt 0314 HA:! Muster HA 22.02.14 17:20 Seite 29

FILMWELT Text: Juliane Sesse L

Bild & Text: Ascot Elite Filmverleih

Dallas Buyers Club Im August in Osage Country

Dallas, 1985: Der Cowboy Ron Woodroof (Matthew McConaughey) führt ein exzessives Leben auf der Überholspur. Rodeos, Alkohol, Koks und Frauen bestimmen seinen Alltag. Als Woodroof wegen einer Schlägerei im Krankenhaus landet, eröffnet ihm der Arzt nach einer Routineuntersuchung, dass er HIV-positiv ist und nur noch 30 Tage zu leben hat. Die Welt des homophoben Texaners bricht zusammen – für ihn ist es unfassbar, dass er sich mit dieser „Schwulenkrankheit“ infiziert haben soll. Nachdem ihm das von seiner Ärztin Dr. Eve Saks (Jennifer Garner) verschriebene, einzige legale Medikament AZT mehr schadet als nutzt, sucht er nach Alternativen. Ron wird in Mexiko fündig und beginnt, die in den USA illegalen Medikamente im großen Stil ins Land zu schmuggeln. Um sein Geschäft noch lukrativer zu machen, lässt er sich auf einen Deal mit dem homosexuellen Rayon (Jared Leto) ein: Gemeinsam gründen sie den „Dallas Buyers Club“, durch dessen kostenpflichtige Mitgliedschaft man unbegrenzten Zugang zu den Präparaten bekommt.

K USA 2013; Regie: John Wells; Darsteller: Meryl Streep, Julia Roberts, Ewan McGregor; 120 min

Bild: Tobis

K USA 2013; Regie: Jean-Marc Vallée; Darsteller: Matthew McConaughey, Jennifer Garner, Jared Leto; 117 min

Ein Leichenschmaus der besonderen Art: Nach dem mysteriösen Tod von Beverly Weston (Sam Shepard) versammeln sich in Osage Country alle Familienmitglieder. Mutter und Ehefrau Violet (Meryl Streep), bissig und verbittert, nutzt die Gelegenheit kein gutes Haar an ihren Töchtern zu lassen. Schnell lässt Violets zynische Art und der Zwang immer auszusprechen, was sie gerade denkt, Barbara (Julia Roberts), Karen (Juliette Lewis) und Ivy (Julianne Nicholson) den Trauerbesuch zum Höllentrip werden. Denn bald kommen allerlei dunkle Familiengeheimnisse ans Licht. Der Film basiert auf dem preisgekrönten und gleichnamigen Theaterstück von Tracy Letts. N Im August in Osage Country, ab 6. März im Cinemaxx

N Dallas Buyers Club, ab 20. März im Zazie; OmU

Grand Budapest Hotel Auf dem Weg zur Schule

K USA 2013; Regie: Wes Anderson; Darsteller: Ralph Fiennes, F. Murray Abraham, Mathieu Amalric; 100 min

K Frankreich 2013; Regie: Pascal Plisson; Dokumentarfilm; 77 min

Europa in den 1920er Jahren: In einem Luxushotel freundet sich der legendäre Concierge Gustave H. (Ralph Fiennes) mit dem jungen Hotelangestellten namens Zero Moustafa (Tony Revolori) an, der schon bald sein Protégé wird. Eines Tages herrscht große Aufregung im Hotel, denn ein unschätzbar wertvolles Gemälde aus der Renaissance wird gestohlen. Dazu ereignet sich ein Mord an Madame D. (Tilda Swinton). Und Gustave selbst ist im Kampf um ein Familienerbe verwickelt. All das passiert zu einer Zeit, in der Kriege ausbrechen und Europa sich vollkommen verändert.

Bild: Senator Filmverleih

Der Dokumentarfilm zeigt eindrucksvoll, wie abenteuerlich ein Schulweg für so manches Kind auf der Welt sein kann – ob in der kenianischen Savanne, im Atlasgebirge Marokkos, in Patagonien oder am Golf von Bengalen. Regisseur Plisson hat vier Schulkinder begleitet. Jackson (11) aus Kenia, Zahira (12) aus Marokko, Samuel (13) aus Indien und Carlito (11) aus Argentinien haben allesamt einen aufregenden, nicht ganz ungefährlichen Weg zur Schule. Nichtsdestotrotz scheuen sie keine Gefahren, um ihre Ausbildung zu vollenden – teilweise bis zu 20 Kilometer. Und so ist der Film auch eine Feier der Bildung.

Bild: Fox

N Auf dem Weg zur Schule, ab 20. März im Luchskino

N Grand Budapest Hotel, ab 6. März im Puschkino

März 2014 FRIZZ

29


30 Tonträger 0314 HA:! Muster HA 20.02.14 12:11 Seite 30

TONTRÄGER

präsentiert von

N Text: ...

T I P P D E S M O N AT S

Christina Perri

URBAN POP URBAN-POP

„Head Or Heart“ Label: Warner • Release: 28.03.2014

Wieder geht’s um große Gefühle: Christina Perri legt mit „Head Or Heart“ ihr Zweitwerk vor.

Sean Paul

Madeline Juno

Miss Platnum

Glück Und Benzin

Label: Universal • Release: 07.03.2014

Label: Sony Music • Release: 14.03.2014

Das sechste Album des einstigen Grammy-Gewinners „Full Frequency“ macht sich in Sachen Innovation nichts mehr vor und zielt vom ersten bis zum letzten Ton in Richtung Großraumdisko. Mal ruppig-dreckig wie in dem Hip-Hop-Dancehall-Ungetüm „Entertainment 2.0“, mal schmusig wie in dem Radiohit „Other Side Of Love“. Sean Paul toasted dazu selten jugendfrei. Die FeatureGäste (u.a. Nicki Minaj, Damian Marley) wissen auch jederzeit, was sie zu tun und zu lassen haben. Kurz: Man kann das Alles ganz schön albern finden, aber im Club macht Sean Paul ab einem bestimmten Pegel sogar richtig viel Spaß.

Durch die emotionalen Gräuel der Pubertät muss jeder durch. Manche schaffen es, die selbstzerstörerische Wucht des ersten Herzschmerzes in kreative Bahnen zu lenken. So wie die 18-jährige Madeline Juno aus dem Schwarzwald. Auf ihrem Debüt reiht sie cremig produzierte PopPerlen aneinander, die auch einer Avril Lavigne allesamt gut gestanden hätten. Bestes Beispiel: Die Single „Error“, die vom ersten Pianotupfer bis zum Streicherfinale alle Register zieht und nicht umsonst den Kino-Überraschungshit „Fack Ju Göhte“ untermalte. Die Plattenfirma nennt das Heart-Core. Wir nennen es schlicht schön.

Sich neu erfinden! Oft gute Absicht eines Musikers, leider oft einhergehend mit der endgültigen künstlerischen Bedeutungslosigkeit. Im Fall der Berlinerin Miss Platnum könnte das anders sein. Die legte ihr Image der Balkanmatrone jetzt fast endgültig ab und liefert mit „Glück Und Benzin“ ein reifes, nachdenkliches und trotzdem lebenshungriges drittes Album ab. Vom Jay-Z-Zitat in „99 Probleme“, über den bewegenden Modern Blues von „Frau Berg“ bis hin zum Titeltrack, der sogar zum Nachfolger von „Lila Wolken“ taugt, jenem Marteria-Hit, dem Miss Platnum 2012 ihre eindrucksvolle Stimme verlieh.

FRIZZ März 2014

URBAN N -R’N’B R’N’B

The Unknown

Label: Warner • Release: 21.02.2014

POP

Full Frequency

DANC C EHALL

30

Manchmal ist so ein gebrochenes Herz das beste, was einem Menschen passieren kann. Vorausgesetzt, dieser Mensch hat die seltene Gabe, dieses unschöne Gefühl in einen Song zu packen, den die ganze Welt versteht. „Jar Of Hearts“ vor drei Jahren war so ein Song. Geschrieben hatte ihn die damals 23-jährige Christina Perri. Die Nummer wurde ein Welthit. Über drei Jahre und Christina, wie sehr hat etliche weitere gebrochenen sich Ihr Leben nach Ihrem Hit Herzen später, bringt Christina „Jar Of Hearts“ verändert? jetzt ihr zweites Album raus. Damals als ich „Jar Of Hearts“ Wieder geht’s um große Gefühle quasi im Pyjama geschrieben hatin großem Sound. Und, um die te, dachte ich, dass nie jemand Frage, ob nun Kopf oder Herz den Song hören wird. Ich habe mit der bessere Ratgeber in 15 Jahren meine ersten Songs geLiebesfragen ist. schrieben, sie aber nie jemandem vorgespielt, denn ich war sehr schüchtern. Wie alle anderen Songs auch, habe ich „Jar Of Hearts“ erstmal in die Schublade gesteckt. Ich hatte ja keine Ahnung, dass dieser Song eines Tages mein Leben verändern würde. Der Song war die Vertonung von Herzschmerz. Hatten Sie in der Liebe denn inzwischen Erfolg? Klar ist Liebe immer noch die größte Inspiration. Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob das gut oder schlecht ist. Aber diesmal ist die Ausgangslage eine andere. Denn ich bin jetzt 27, dreieinhalb Jahre älter als beim ersten Album. Wisst ihr, ich habe manchmal auf meinen Kopf und manchmal auf mein Herz gehört. Am Ende hab ich mich doch irgendwie immer falsch entschieden. Was raten Sie denn Ihren Fans, wenn sie Sie fragen, worauf sie hören sollen? Die Wahrheit liegt wahrscheinlich irgendwo dazwischen. Wenn du immer nur auf deinen Verstand hörst, dann verpasst du vielleicht die große Liebe deines Lebens. Läufst du auf der anderen Seite nur deinen Phantasien hinterher, dann kann das auch nicht gut sein. Ich habe ja schon viel in meinem Leben gelernt, aber in manchen Dingen lernst du immer wieder dazu.


31 Comic 0314 HA:! Muster HA 20.02.14 12:17 Seite 31


32 Lesebühne 0314 HA:! Muster HA 20.02.14 11:58 Seite 32

LESEBÜHNE N Foto: Ken Yamamoto

WO D

ROCK

Regelmäßig ausverkaufte LiteraturPerformances wie etwa die Lesebühne Kreis mit Berg im Mojo zeigen: Poesie rockt. Man muss sie nur zeitgemäß, urban und cool genug servieren. Und weil uns diese Szene so gut gefällt, werden sich an dieser Stelle in schöner Regelmäßigkeit die Lyrik-Rocker ihre Wortgitarren umhängen und ein Paar Buchstaben-Hymnen unters Volk schmettern. Und noch besser: Es sind immer Künstler, die in dem jeweiligen Monat dann auch tatsächlich in Halle zu erleben sein werden. Für den März schreibt Josefine Berkholz.

Josefine Berkholz • Alter: 19 Jahre • Wohnort: Leipzig • Studium: Studiert am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig Josefine Berkholz erreichte bei den deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam 2010 und 2011 den 2. bzw 3. Platz im U20 Bereich und bildet mit der Hamburger Slampoetin Meral Ziegler das selbsternannte Poesiekollektiv „Mehr als Endorphine“ (Hamburger Stadtmeister 2011).

N Josefine Berkholz zu Gast beim „Poeten gegen Sänger – Das Dark Slam Special“ am 29. März zum Tanz um die Waffel im Plan 3 / La Bim

Sagrotantext Wir sind die einheitliche Elite der Evolution. Effektiv, effizient, in Watte gewickelt, wir sind im Reagenzglas aufgewachsen. Dann sind wir raus geklettert, haben die Welt gesehen und gesagt bekommen, dass sie uns gehört, im Fernsehen. Und dann sind wir auf die Straßen gestürmt und haben die Fackeln dieser Gesellschaft entzündet und unsere Wahrheit auf den Asphalt geschmiert mit unserem Blut oder vielleicht auch nur mit Ketchup. Denn blutende Wunden entzünden sich so leicht und wir haben kein Sagrotan zur Hand bei unserer Weltrevolution und Sagrotan saufen wir wie Wasser, wie Wodka, Sagrotan in unserer Muttermilch, in unserem Badewasser, in unseren Drinks. Also Ketchup auf den Straßen und ein Leuchtfeuer aus Energiesparlampen, denn mit dem Feuer spielt man nicht, man könnte sich ja verbrennen, man könnte sich ja entzünden. Dann sind wir schlafen gegangen und haben uns groß gefühlt als wir an unsere Weltrevolution dachten und – das war es doch, oder? Mama? Wir haben doch alles richtig gemacht?

Dann haben wir die Musik entdeckt und Bands gehört, die es schon gegeben hat und grüne Hosen getragen und uns Individuum auf die Stirn geschrieben, (natürlich nicht mit Edding, denn das ist schlecht für die Haut), und haben uns in dunkle Ecken gesetzt und stolz verkündet, dass niemand uns versteht und uns niemals umgedreht um nicht sehen zu müssen, dass wir so anders gar nicht waren. Dann haben wir irgendwann zusammen Musik gehört und bunte Klamotten getragen und beschlossen dass Frieden jetzt cool ist und uns Blumen in die Haare geflochten und gekifft als hätte es kein Woodstock gegeben. Sind schlafen gegangen und haben uns groß gefühlt, als wir an unsere Friedensbewegung dachten, und – das war es doch, oder, Mama? Das haben wir doch gut gemacht? Wir sind die einheitliche Elite der Evolution. Effektiv, effizient, in Watte gewickelt, unterstützt und beschützt, aber was passiert denn, wenn das Gehirn schneller wächst als das Herz, was passiert denn, wenn man nie auf die Fresse fällt, wenn man alles lernt aber nichts begreift?

Wir wollten nicht in Schubladen gesteckt werden, immer besser als Durchschnitt sein, wir hatten alle Voraussetzungen, aber müssen uns Individuum auf die Haut schreiben, mit Kajal, damit wir keine Pickel kriegen, und gehen manchmal auf die Straße und suchen nach den Resten unserer Revolution, aber Ketchup hält nicht so lange wie Blut, die Welt gehört nicht uns, sondern andersrum, wir haben nichts begriffen. Wir wollten nie in Schubladen gesteckt werden. Also legten wir uns selber rein, denn da drin ist es warm und sicher, da kann nichts passieren. Da kann nichts passieren. Aber irgendwann wird’s hell durch all die Schutzschichten, all die Wattewesten, all die kugelsicheren Gedankengürtel, irgendwann fällt man auf die Fresse, irgendwann begreift man wenigstens so viel, dass man merkt, wie weit das Hirn dem Herz voraus gewachsen, irgendwann holt dein Sagrotankind sich einen mentalen Grippevirus. Und dreht durch. Ich fürchte, ich bin dieses Kind. Ich fürchte du bist es, und du und du

und du. Und er und sie. Ich fürchte wir alle sind dieses Kind, wir sind im Reagenzglas aufgewachsen. Ich hätte lieber nichts gelernt. Und dann fragt wieder jemand: Welche Lösung bieten Sie an? Ich biete an, zu schreien bis alle die Klappe halten. Ich biete an, den Gaffern die Augen auszustechen. Ich biete, an mit Steinen zu schmeißen und das letzte billige Klischee als Ventil zu nutzen. Ich biete an, genau die gleichen Fehler zu machen wie alle vor uns und nichts daraus zu lernen. Ich biete an, die Hirnfestplatte zu löschen und nur Musik und Poesie draufzuspielen. Ich biete an, den drohenden Weltuntergang zu ignorieren und wenn schon wie einen neuen Film der Cohenbrüder zu betrachten, mit schwarzem Humor. Ich biete an, auf die Fresse zu fallen. Ich biete an, nicht darüber nachzudenken. Könnt ihr noch rennen? Oder habt ihr zu viel Stillsitzen gelernt? Könnt ihr noch schreien? Oder müsst ihr euch vorher melden? Könnt ihr noch loslaufen? Oder braucht ihr ein Navigationssystem? Wer seid ihr?

 www.halle-frizz.de

„300: Rise of an Empire“, Men’s Night

5. März, 20.30 Uhr, The Light Cinema, 2 x 2 Tickets

Rob Lynch

7. März, 21 Uhr, Objekt 5, 1 x 2 Tickets

N Kennwort: Lynch

N Kennwort: 300

32

„Pique Dame“, Szenische Lesung mit Hilmar Eichhorn

8. März, 20 Uhr, Kammer des nt, 1 x 2 Tickets

13. März, 20 Uhr, SteintorVarieté, 3 x 2 Tickets

N Kennwort: Pique

N Kennwort: Mütter

„Moby Dick“, Thalia Theater

„Das Phantom der Oper“, Ballett Rossa

6. März, 18 Uhr, Puppentheater, Dock II, 1 x 2 Tickets

8. März, 19.30 Uhr, Oper, 1 x 2 Tickets

13. bis 16. März, Messe Leipzig, 2 x 2 Tickets

N Kennwort: Moby Dick

N Kennwort: Phantom

N Kennwort: Buchmesse

FRIZZ März 2014

„Eure Mütter: Bloß nicht menstruieren jetzt!“

Leipziger Buchmesse

„Kammermusik aus der Opernwelt“, Staatskapelle

Next Stop: Horizon

19. März, 21 Uhr, Objekt 5, 1 x 2 Tickets

N Kennwort: Horizon Marianne & Michael „40jähriges Bühnenjubiläum“

16. März, 11 Uhr, Händel-Haus, 1 x 2 Tickets

20. März, 20 Uhr, SteintorVarieté, 3 x 2 Tickets

N Kennwort: Kammermusik

N Kennwort: Marianne

„Matti und Sami und die drei größten Fehler des Universums“

22. März, 18 Uhr, Puppentheater, Dock I, 1 x 2 Tickets

N Kennwort: Matti

 weiter

auf Seite 34


33 Gastro 0314 HA:! Muster HA 21.02.14 13:30 Seite 33

GASTRO Text: Luisa Arndt; Foto: Steffen Schellhorn L

Charmant

„Gastronomisch Vollmundig“ – Uwe Hytry ist der Neue im „Brotkasten“.

K Zu Gast im „Brotkasten“

„Gastronomisch Vollmundig“, so würde Uwe Hytry das von ihm neu bewirtschaftete Restaurant „Zum Brotkasten“ in der Sternstraße beschreiben. Der 57-Jährige ist Gastronom mit Leib und Seele, ein Wirt wie aus dem Bilderbuch. Er schwatzt gerne mit seinen Gästen und hat zu Allem seine Ansicht und eine Meinung. Als gelernter Koch, hat der Hallenser in zahlreichen Küchen dieser Stadt gearbeitet. Insofern ist er ein alter Hase in Halles Gastrobranche. Am 1. Oktober letzten Jahres hat er das Restaurant Zum Brotkasten wieder eröffnet. Übergeblieben ist von dem ehemaligen Lokal nur der Name. Der Rest ist Neu. Der ursprüngliche „Brotkasten“ wurde vor 13 Jahren eröffnet und war zunächst, wie der Name schon sagt, auf Brot spezialisiert. Daran erinnert heute nur noch der Brotschieber neben der Theke, wie man ihn zum entnehmen des gebackenen Brotes aus dem Ofen gebrauchte. In der Zwischenzeit hat sich die deutsche Küche dort durchgesetzt. Auch ehemalige Stammkunden kommen gerne wieder. Sie fühlen sich in der Gaststätte mit altdeutschen Charm wohl. Das Essen wird vom Chef persönlich frisch zubereitet. Das ist auch deshalb möglich, weil der Brotkasten mit 36 Plätzen eine eher kleinere Lokalität ist. Und wie bewertet Uwe Hytry die Situation außerhalb seines Brotkastens? „In den letzten Jahren hat

sich in der Sternstraße kaum etwas verändert“, sagt der Wirt. Was er damit meint: Wenig neue Ideen, außerdem fehlten der Straße Anreize, die neue Kunden mit sich brächten. „Das könnte gastronomische Aha-Erlebnisse erzeugen, die dann neugierige Kunden anlocken“, so Hytry. Nur zu teuer werden dürften diese Angebote nicht, denn in Halle fehlten entsprechend zahlungsfreudige Gäste oft. Auch dass außer am Wochenende die Sternstraße größten Teils leer sei, findet der BrotkastenChef bedauerlich. Immer wieder schwungweise würden zwar Gäste auch unter der Woche kommen, aber einen genauen Rhythmus dafür gäbe es eben nicht. Aber Jammern will der Wirt nicht. Er ist glücklich über seine jetzige Situation. Sein Laden sei meist gut gefüllt. Und außerdem hat Hytry noch Pläne für die Sternstraße (verrät er zu gegebener Zeit) sowie Hoffnungen. Und diese gründen insbesondere auf Gästezulauf durch das neu entstehende Einkaufscenter auf dem Gelände des alten Woolworth-Kaufhauses in der Leipziger Straße. Ansonsten freut sich die Sternstraße auf den nahenden Frühling, wohlige Temperaturen und volle Freisitze. Und natürlich auf den eigentlichen Saisonhöhepunkt: Reichlich Public-Viewing zur Fußball-WM, die im Juni in Brasilien startet. Sport frei und zum Wohl! N Restaurant Zum Brotkasten, Sternstraße 8, Montag bis Samstag: 11 Uhr bis Open End, Sonntag: Ruhetag, Telefon: (0345) 209 87 47

März 2014 FRIZZ

33


34 Am Ende 0314 HA:! Muster HA 21.02.14 13:27 Seite 34

AM ENDE

Das letzte Wort hat ... K Das letzte Wort in diesem Monat hat Professor Manfred Kammer. Er ist wissenschaftlicher Leiter des Departments für Medien- und Kommunikationswissenschaften an der Universität Halle, dem durch die Sparpläne der Landesregierung die Schließung droht.

An Halle hat mich in letzter Zeit besonders aufgeregt, dass... man an vielen Stellen nicht so recht weiß, wie es weitergehen soll. Ein herausragendes Beispiel ist das Multimediazentrum in der Mansfelder Straße. Es wurde durch das Sommerhochwasser stark in Mitleidenschaft gezogen und die Stadt hat immer noch nicht entschieden, ob die Schäden behoben werden sollen. Der Oberbürgermeister hat plötzlich die Variante ins Spiel gebracht, dass man über alternative Standorte nachdenken müsse, bevor die Wiederherstellung auf den Weg gebracht werden könne. Hier ein Hinhalten, das den betroffenen Mietern das Genick brechen kann, auf der anderen Seite die über-schnellen Entscheidungen zum Gimmritzer Damm oder zur Eissporthalle. Das passt aus meiner Sicht nicht zusammen. Was muss sich ändern? Die Universität muss ihre Kürzungspläne in der derzeitigen Form aufgeben und sachlich ver-

Nolunta’s

21. März, 21 Uhr, Objekt 5, 1 x 2 Tickets

N Kennwort: Noluntas

tretbare Lösungen finden. Die Sparpläne des Landes, die zu den größten Demonstrationen seit der Friedlichen Revolution 1989 geführt haben, haben sich mittlerweile als Spardiskussion in die Hochschulen verlagert. Die Veröffentlichung eines tragfähigen Hochschulstrukturkonzeptes durch Minister Möllring wird immer wieder verschoben. Hinter den Kulissen wird aber offensichtlich schon nach anderen Plänen verfahren. So wurde der Plan des Rektorats bekannt, zum kommenden Wintersemester die Einschreibungen für die Medienstudiengänge hier in Halle zu stoppen. Dies kann nur als Einstieg in den Ausstieg verstanden werden. Diese Schließungspläne für ein zukunftsorientiertes und erfolgreiches Institut mit stark nachgefragten Studienprogrammen müssen zurückgenommen werden. Die Diskussion um die Struktur der Hochschulen muss unter Beteiligung der Betroffenen mit rationalen Argumenten geführt werden und nicht hinter den Kulissen.

„Supergute Tage“, Thalia Theater

SimsalaGrimm „Die Rückkehr der Märchenretter“

25. März, 20 Uhr, Kammer des nt, 1 x 2 Tickets

29. März, 15 Uhr, SteintorVarieté, 2 x 2 Tickets

N Kennwort: Tage

N Kennwort: SimsalaGrimm

„Ingeborg“

23. März, 20 Uhr, Kammer des nt, 1 x 2 Tickets

N Kennwort: Ingeborg Dieter Thomas Kuhn & Band

24. März, 20 Uhr, SteintorVarieté, 3 x 2 Tickets

N Kennwort: Kuhn „Schahrazade“

28. März, 19.30 Uhr, Oper, 1 x 2 Tickets

N Kennwort: Schahrazade

34

FRIZZ März 2014

„Endless Love“, Lipstick Night

26. März, 20.30 Uhr, The Light Cinema, 2 x 2 Tickets

N Kennwort: Love Männerabend mit „Caveman” Felix Theissen und Roland Baisch

28. März, 20 Uhr, SteintorVarieté, 3 x 2 Tickets

N Kennwort: Männerabend

Wie funktioniert es? Die Verlosung findet ausschließlich unter unseren Facebook-Freunden statt. Schreiben Sie uns über unsere Facebook-Seite eine Nachricht mit dem Kennwort und ihrem Namen und Vornamen. Die Gewinner werden ebenfalls über Facebook benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

... Manfred Kammer

Wie würden Sie Halle jemandem beschreiben, der die Stadt nicht kennt?

An welchen Ort in der Stadt würden Sie Besuch von außerhalb indes nie führen?

Viele haben bestenfalls das Bild der „Diva in grau“ im Kopf. Das ist längst Vergangenheit. Halle ist eine Stadt mit viel Grün und vielen reizvollen Orten. Die Stadt wurde im Krieg nicht zerstört, wenn auch – insbesondere in der Altstadt – teilweise nicht restauriert und so lange gewartet wurde, bis nichts mehr zu retten war. Die Stadt ist nicht zuletzt durch die vielen Studentinnen und Studenten lebhaft und hat eine lebendige Kunst-, Kultur- und Kneipenszene. Ein lauer Sommerabend in der Sternstraße oder der Kleinen Ulrichstraße kann auch den Fremden schnell zu einem Fan der Stadt werden lassen.

Ich würde immer zu vermeiden suchen, Besucher durch Straßenzüge zu führen, in denen die Restaurierungen noch nicht weit fortgeschritten sind. Vor allem dann, wenn hier scheinbar die Erbverhältnisse nicht geklärt sind, die Ruinen vor sich hingammeln oder einfach hässliche Baulücken gerissen werden, in denen dann provisorische Parkplätze entstehen.

Welcher Ort ist Ihnen der liebste in der Stadt? Neben Plätzen studentischen Lebens sind es Orte wie das SaaleUfer unterhalb der Burg Giebichenstein, Reichardts Garten, die Promenade unterhalb des HeineFelsens, der Bergzoo oder ruhige Plätzchen im Krug zum Grünen Kranze oder im Bergcafé, an denen ich einen warmen Tag gerne ausklingen lasse. Nicht vergessen werden sollen aber auch Stätten der Kultur, wie die Moritzburg, die Franckeschen Stiftungen oder die Theaterlandschaft der Stadt.

Welche Pläne und Visionen haben Sie für die Zukunft? Ich wünsche mir als Jemand, der diese Stadt aus familiären Gründen im kommenden Jahr verlassen wird, dass Halle weiter gedeiht. Was mir aber fehlt, ist eine klare Linie für die Weiterentwicklung. Ich mache kein Hehl daraus, dass mir eine Konzentration auf den alten Kern von Halle besonders am Herzen liegt. Damit verbunden ist der Wunsch nach einem Gedeihen der Martin-Luther Universität. Damit meine ich nicht nur die weitere Entwicklung der Standorte der Universität, sondern auch eine inhaltliche Struktur, die auch an die geisteswissenschaftlichen Traditionen anknüpft und diese zukunftsorientiert weiterentwickelt. In eine solche Stadt werde ich stets gerne zurückkehren.


35 K채nguru 0314 HA:Layout 1 20.02.14 12:14 Seite 1


36 Sparkasse 0314 HA:Layout 1 20.02.14 12:07 Seite 1

Frizz 0314 Halle  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you