Page 1

MONATLICH & KOSTENLOS • ANZEIGEN-HOTLINE 0331.2000 659 • WWW.FRIEDRICH-ZEITSCHRIFT.DE • 09.2015 • 6. JAHRGANG

Aj I PPS T & E TERMIN EGION

ER FÜR DI

›LOCAL HEROES‹ FILMFESTIVAL IM ›ZWEITWOHNSITZ‹

R E D KLEI SEL H C E W

WILLKOMMENSKULTUR FLÜCHTLINGSPROJEKT ›REF.CONNECT‹ 3D-BOULE DURCH DIE STADT TRENDSPORTART CROSSBOCCIA

COVER FOTOGRAFIERT BEI BLUMEN SÜHR Foto Benjamin Reissing


WILLKOMMEN ZUHAUSE !

89.2 RADIO POTSDAM


OSKA Lindenstraße 50 14467 Potsdam T 0331 87093992

ED I TO R I A L

Mo bis Fr 11 – 19 Uhr Samstag 10 – 18 Uhr potsdam.oska.com

Liebe Leserinnen und Leser, Freunde und Partner, der Sommer nähert sich seinem Ende, der Herbst steht schon vor der Tür. Draußen, wo bis vor Kurzem überall noch leuchtendes Grün dominierte, wird es nach und nach kunterbunt. Mit einem Wort: für die Natur ist wieder die Zeit des KlEIDERWECHSElS angebrochen. Doch nicht nur Damen wie Mutter Natur möchten sich ab und an mal verändern. Damit die Herren der Schöpfung gut in die kalte Jahreszeit kommen, haben wir für sie in unserem friedrich Herrenmode-Special die richtige Mode zusammengestellt (S. 8). Die passende Frisur kann man(n) sich im ›Herrenschnitt‹ in Brandenburg (S. 10) schneiden lassen. Die Möglichkeit, sich neu einzukleiden, gibt es zudem in dem neuen Brandenburger Motorradladen ›1zu33‹ (S. 28). Veränderungen zum Herbst stehen aber auch noch in anderer Hinsicht an. So wird aus dem ehemaligen Rechenzentrum in Potsdams Innenstadt ein Künstlerhaus (S. 14). Inspirationen für einen Wandel bietet nicht nur das ›Potsdamer Umweltfest‹ im Volkspark (S. 19), sondern auch das neue Flüchtlingsprojekt ›ref.connect‹, mit dem in Zukunft Sprachbarrieren überwunden werden können (S. 15). Da das Wetter dieser Tage öfter zum gemütlichen Filmkucken einlädt, lohnt ein Besuch der ›local Heroes Filmnächte‹ in Potsdam (S. 22) oder eine Fahrt mit Berliner U-Bahnen, in denen das ›Going Underground Festival‹ stattfindet (S. 31). Doch dass nicht nur bewegte Bilder ihren Reiz haben, zeigt die Berliner Botticelli-Ausstellung (S. 33). Obwohl die Festival-Saison langsam zu Ende geht, hat der September musikalisch noch einiges zu bieten, sei es beim ›lollapalooza Festival‹ (S. 30), das in diesem Jahr erstmalig in Europa stattfindet, oder beim Brandenburger Jazzfestival ›swingin‘ brandenburg‹ (S. 29). Wer den Sommer aktiv ausklingen lassen möchte, hat dazu beim Crossboccia (S. 46), dem 3D-Boule quer durch Berlin, oder beim Motocross in Schenkenhorst (S. 47) die Gelegenheit. Wie gewohnt finden Sie im Heft auch alles, was sonst noch in der Region wichtig ist, sowie viele Tipps & Termine. Kommen Sie gut durch den Monat! Ihr

-Team

43 8

Foto Nick Simonite

30


Cover

m aKi nG

of

SaG‘S DURch Die

BLUME

DER BLUMENLADEN ›BLUMEN-SüHR‹ BIETET »DESIGN FüR DIE SINNE«

i

was hat euch aus berlin nach potsdam verschlagen? Wir präsentieren uns seit Jahren regelmäßig auf dem Potsdamer Blumenmarkt am Nauener Tor, und unsere Kunden haben immer wieder gesagt: ›Wir möchten nicht nur an Markttagen bei euch Blumen kaufen. Wann habt ihr denn endlich mal einen Laden in Potsdam?‹ ihr wurdet von euren Kunden also regelrecht gedrängt, herzukommen … Wenn man so will, schon. Zufälligerweise war auch unser jetziger Vermieter regelmäßiger Kunde bei uns. Der bat uns, hier das Geschäft zu eröffnen – und da haben wir zugegriffen. haben die potsdamer ein anderes »blumenverhalten« als die berliner, konntet ihr da Unterschiede feststellen? Die Potsdamer sind naturverbundener und freuen sich über schöne Dinge. Dabei spielen Blumen eine große Rolle. Man schaut uns gerne zu, wenn wir opulente Sträuße binden. welche erwartungen habt ihr an potsdam? Zusätzlich zu den Markttagen sind wir ab jetzt täglich für unsere Potsdamer Kunden da. Jetzt können wir auch Privat- und Firmenkunden vor Ort regelmäßig und flexibel beliefern. Wir gestalten Terrassen, machen tolle Hochzeitsdekorationen, kurz: wir erfüllen alle Blumenwünsche. Ansonsten würde es uns freuen, wenn wir helfen könnten, diesen Teil von Babelsberg zu beleben. Es ist wirklich eine hübsche, gemütliche Ecke mit der Eisdiele und dem Italiener gegenüber. was macht ›blumen-Sühr‹ aus? Wir haben eine etwas andere Auswahl. Die meisten Blumen kommen aus der Region, weil sie dann einfach frischer sind. Aber natürlich gibt’s bei uns auch Pflanzen aus Italien oder Südfrankreich, ›extravagante‹ Arten wachsen eben nur dort. Und wir achten sehr auf Qualität. Manche Kunden sagen, sie würden gern öfter kaufen, aber die Blumen halten ›leider‹ so lange. Darauf sind wir sehr stolz. Zusätzlich haben wir Produkte, die unser Angebot ergänzen, zum Beispiel Edles aus Keramik, Papeterie-Erzeugnisse aus Florenz und ausgewählte Bücher rund ums Thema Gestaltung. habt ihr schon pläne für die Zukunft? Wir planen Workshops für Kinder und Erwachsene, in denen herbstliche und winterliche Gestecke kreiert werden können. Es soll auch schon in diesem Jahr losgehen. Aber was wir genau machen, verraten wir noch nicht. Im Übrigen freuen wir uns erst mal, dass wir hier sind und dass wir in der Nachbarschaft so freundlich aufgenommen wurden. Gibt‘s im September unter den blumen einen Star? Ja, die Sonnenblume hat jetzt ihre Hochzeit, vor allem die gefüllt blühende, die ›Teddybär‹. Das ist die, die Van Gogh auf seinem berühmten Bild gemalt hat. Aber auch Dahlien sind sehr beliebt. In dieser Jahreszeit lassen sich die Blumen toll mit Früchten wie Hopfen, Hagebutten oder Brombeeren kombinieren.« [Interview: Stefan Kahlau]

Foto Kathleen Friedrich

n der Babelsberger rudolf-Breitscheid-straße gibt es seit kurzem einen neuen Blumenladen: ›Blumen-sühr‹. inhaber Michael sühr und Jacqueline Chaouli sind eigentlich aus Berlin, wo sie ihr stammgeschäft haben. Vor rund zwei Monaten sind sie aus der großen bunten hauptstadt ins beschauliche potsdam gekommen, um hier ihren Laden zu eröffnen. friedrich hat mit ihnen gesprochen und gefragt, ob sie sich schon in potsdam eingelebt haben und was das Besondere an ›Blumen-sühr‹ ist.

BlUMENlADEN ›BlUMEN-SÜHR‹ rudolf-Breitscheid-straße 178 14482 potsdam www.facebook.com/Blumensuehr Öffnungszeiten: Mo– fr: 8–19 uhr & sa: 8 – 14 uhr Telefon: 0331 9799 0685 Babelsberg@blumen-suehr.de Fotos Benjamin Reissing


Inhalt Lebensgefühl 06 Mit 80 Potsdamern um die Welt (70) Patagonien 08 HerrenMode Ein friedrich Special TITELTHEMA 12 Gemeinsam die Zukunft Gestalten Potsdamer Fest für Toleranz 13 Große Namen, Große Themen Das ›Internationale Literaturfest Berlin‹ 14 Vom Rechen- zum Kulturzentrum Künstlerhaus Rechenzentrum 15 Ein Beitrag zur Willkommenskultur Flüchtlingsprojekt ›ref.connect‹

Lebenswelt

3D Boule – Quer durch die Stadt Crossboccia

46

34 Rezensionen 37 Kinostarts

Wirtschaftsleben

16 Kurz & Gut Kultur und Freizeit POTSDAM 18 Nikolaisaal Potsdam im September 20 Potsdam bewegt (8) Katharina Tietz 22 Klappe ... und Action ›Local Heroes Filmnächte‹ 24 Jazz im Denkmal ›Potsdamer Dreiklang‹ 26 Schiffbauergasse im September BRANDENBURG 28 Mehr als nur ein Mischungsverhältnis Motorradladen ›1zu33‹ 29 Jazz geht‘s los Jazzfest ›Swinging‘ Brandenburg‹ BERLIN 30 Neues Festival-Highlight ›Lollapalooza Festival‹ 31 Und ... versteigert! ›Berliner Liste‹ 31 Filmerlebnis in der U-Bahn Kurzfilmfestival ›Going Underground‹ KUNST 32 Kunst & Ausstellungen im September 33 Botticelli – Die Pop-Ikone Botticelli-Ausstellung

38 Kurz & Gut Bildung und Wirtschaft 39 Alles was Recht ist ›Cold Calling‹ – Keine gute Werbeidee

Familienleben 42 Kurz & Gut Familie 43 Gewimmel am Himmel ›Drachenfest‹ im Volkspark 45 Rezensionen für Kinder & Eltern

Lebenswandel 46 3D-Boule quer durch die Stadt Crossboccia 47 Nichts für Weicheier Motocross in Schenkenhorst 48 Der Hingucker (2) Rätsel in Raten 49 Veranstaltungskalender 49 Regelmäßige Veranstaltungen 52 Termine im September 63 Verlosungen 64 Adressen 66 Schluss mit lustig

Nicht vergessen ... Am 24. September erscheint die nächste Ausgabe von friedrich. Anzeigen schalten: T (0331) 2000 659 oder per E-Mail an anzeige@friedrich-zeitschrift.de Veranstaltungstermine mitteilen: termin@friedrich-zeitschrift.de >>> Redaktions- & Anzeigenschluss für das September-Heft ist der 11. September 2015.

Wir laden Sie herzlich ein zum Infor�ationsabend 30. September . 18 Uhr Zeppelinst�aße 2 Potsdam


MIT 80 POTSDAMERN UM DIE WELT LEbEnSgEfÜHL

6

potSDa meRn t 80 i m … Um Die

Welt!

#70 THOMAS DIETERT

& ElVIRA KERN

in sÜdAMErikA (pATAgOniEn)

E

s sind die lockenden Abenteuer und die Faszination fremder Länder und Kulturen, die die beiden Weltenbummler Thomas Dietert und Elly Kern immer wieder in die Ferne treiben. Von Anfang Februar bis Ende Mai dieses Jahres waren sie in Südamerika unterwegs und haben 3000 Kilometer zurückgelegt – mit dem Fahrrad. »So ist man unabhängig und flexibel, wir konnten jederzeit anhalten und den Moment genießen«, erzählt Thomas. »Außerdem kommt man als Fahrradtourist viel leichter mit den Einheimischen in Kontakt.« In drei Etappen durchquerten sie den Kontinent. Ausgestattet mit einem Zelt und allen nötigen Campingutensilien machten sie sich auf den Weg. »Wenn man so eine Tour unternimmt, muss man bereit sein, ohne den Luxus auszukommen, den man hierzulande gewöhnt ist«, so Thomas. »Oft war es nicht mal möglich zu duschen, oder wenn, nur mit kaltem Wasser. Aber das ist egal. Wenn man total verschwitzt ist, dann freut man sich, überhaupt duschen zu können. Solche Erfahrungen relativieren vieles.« Ausgangspunkt der Reise war San Carlos de Bariloche in Argentinien. Dass sie nach 350 Kilometern auf der Ruta 40 Richtung Süden die Grenze nach Chile überquerten, erkannten Thomas und Elly schon an der Landschaft, die von trockener Pampa, lang gezogenen seichten Hügeln und wenigen fruchtbaren Tälern zu dicht bewachsenen Wäldern, wilden Bächen und Wasserfällen und steileren

Bergen wechselte. In Chile folgten sie dann der Ruta 7, der langen, »Carretera Austral« genannten Schotterstraße, deren Bau 1976 unter Diktator Augusto Pinochet begann. Einen Monat und 1300 teils bei Wind und Regen zurückgelegte Kilometer später erreichten die Radwanderer Villa O‘Higgings, den letzten Ort an der Carretera Austral. Sie überquerten nochmals die Grenze, um in Argentinien Highlights wie den Perito-Moreno-Gletscher in El Calafate zu erkunden. Er ist fünf Kilometer breit, fast 60 Meter hoch und gehört zu den letzten wachsenden Gletschern. Seine Ausmaße sind gigantisch. Die Eisbrocken, die sich von ihm lösen, sind mitunter groß wie Einfamilienhäuser. Anschließend ging’s erst mit dem Bus nach Santiago in Chile, dann mit dem Fahrrad 500 Kilometer entlang der chilenischen Küste nach Norden. Erneut erlebten Thomas und Elly den starken Unterschied zwischen Land und Leuten. Ein weiterer Bustrip führte sie in eine der trockensten Regionen der Welt, die Atacama Wüste, die einer Mondlandschaft gleicht. Nachdem sie Chiles Norden per Jeep-Tour verlassen hatten, erreichten sie Bolivien. Hier spielt sich das Leben auf den Straßen ab: Es wird gekocht, gegessen, gehandelt und sogar genächtigt. Das wirtschaftlich und sozial bessergestellte La Paz, Regierungssitz des Landes, liegt tief in einem Tal. An den steilen Berghängen haben sich die Menschen ihre Unterkünfte förmlich in den Stein gehauen: Bis in mehrere hundert Meter Höhe reichen die einfachen, teils unvollendeten, aber dennoch bewohnten Häuser. Nach ein paar Ruhetagen hieß es wieder »rauf aufs Rad«. Mit dem nächsten Reiseziel erfüllte sich für Elly ein lang gehegter Traum: den Titicacasee zu sehen. Auf dem Weg dorthin passierten sie


7

LEbEnSgEfÜHL MIT 80 POTSDAMERN UM DIE WELT

3

1

2 1

Zelten auf über 4000 Metern Höhe

2

Unterwegs auf der ›Carretera Austral‹

3

Salzwüste ›Salarde Uyuni‹ in Bolivien

4

Laguna und 5000-Meter-Berge

eines abends das Grundstück eines alten Bootsbauers, der die hier typischen Boote aus Schilf herstellt. Da es bereits spät war, fragten sie, ob sie hier zelten dürften. Im Gespräch stellte sich heraus, dass der Mann seinerzeit zusammen mit dem norwegischen Wissenschaftler und Abenteurer Thor Heyerdahl das Boot ›Ra II‹ für dessen ›Kon-Tiki‹-Expedition gebaut hatte. In Peru, nach Tagen entlang des Titicacasees, ging‘s hinauf in die Berge zur ehemaligen Inka-Hauptstadt Cusco. Mit Erreichen Cuscos und nach 650 Kilometern endete die dritte Radetappe in Südamerika. Die Gassen von Cusco sind schmal, abgewetzte Pflastersteine und massive Mauern aus der Kolonialzeit sind allgegenwärtig. Aber die Hauptattraktion liegt schwer zugänglich einen halben Tag weiter nördlich: Die Inka-Stätten um Machu Picchu sind Perus beliebtestes Ausflugsziel. Der »alte Berg« befindet sich im tropischen Regenwaldgebiet und ist eines der »Neuen sieben Weltwunder« und UNESCO-Weltkulturerbe. Die Ruinen des ehemaligen InkaDorfs sind noch immer erstaunlich gut erhalten. Thomas‘ und Ellys letzte Station war Lima, die Hauptstadt Perus. Nach einigen abschließenden Reisevorbereitungen hier traten sie den Weg zurück nach Hause an. Auf ihrer Reise durch Südamerika haben sie viele neue Eindrücke gesammelt. Und Elly fügt hinzu: »Vor allem war es toll, mal fernab von Hektik, städtischem Lärm und ohne Zeitdruck unterwegs zu sein. Es hat sich ganz schnell eine Gefühl von Freude, Gelassenheit und Freiheit eingestellt.« [Stefan Kahlau] www.driftaway.de

4


MODE LEbEnSgEfÜHL

8

HERRENMODE

DAS friedrich HERRENMODE-SPECIAL

W

erte Herren, schon Oscar Wilde wusste, dass nichts so gefährlich ist wie das Allzumodernsein: man gerät in Gefahr, plötzlich aus der Mode zu kommen. Damit Ihnen ein solches Schicksal nicht widerfährt, hat friedrich Herren-Mode zusammengestellt, mit der Sie sich jederzeit auf der sicheren Seite bewegen.

»ELEGANZ HEISST NICHT, INS AUGE ZU FALLEN, SONDERN IM GEDÄCHTNIS ZU BLEIBEN.«

JACKE ›Iron Heart ‹, Raw Indigo Selvage Denim/Scarlet Flannel, 549 Euro

›Giorgio Armani‹

›www.kerstingundhenschel.de‹

WESTE ›Iron Heart ‹, Alpaca gefütterte Whipcord, 479 Euro ›www.kerstingundhenschel.de‹

HOSE GESTREIFT ›Iron Heart‹, 20oz Hickory/Indigo Duck Canvas, 279 Euro ›www.kerstingundhenschel.de‹

ARMBÄNDER ›EinsBerlin‹, 925 Silber, ab 320 Euro ›www.kerstingundhenschel.de‹

HELM ›Bell Bullit‹, mit klarem Bubble Visier und zusätzlich noch mit Silver Iridium Flat-Visier, 479,95 Euro ›www.kerstingundhenschel.de‹


9

LEbEnSgEfÜHL MODE

»BEI MODE GEHT ES DARUM, SACHEN ZU TRAGEN, DIE EINEM STEHEN.«

friedrich verlost 1 Sonnenbrille ›Friedrich Wilhelm‹

›FRIEDRICH WILHELM‹

FISCHGRAT-HATTERAS

Design exklusiv für ›makellos.POTSDAM‹, inkl. Etui und Schatulle, limitiert auf 100 Stück

Tweedoptik von ›Stetson‹, aus Bouretteseide 99,90 Euro

›www.makellos-potsdam.de‹

›www.huete-potsdam.de‹

ALLWETTERHUT Aus braunem Leder von ›Stetson‹ 129,00 Euro ›www.huete-potsdam.de‹

CHELSEA-BOOT ›Melvin & Hamilton‹, Boots aus Kalbsleder mit vegetabiler Gerbung, auch in Hellbraun erhältlich, 169,90 Euro ›www.shoejean.de‹

›Vivienne Isabel Westwood‹

UHR ›BELISAR PILOT‹

T-SHIRT

›Union Glashütte‹, mit braunem Lederarmband Edelstahlgehäuse 2250,00 Euro

Jersey T-Shirt aus 100% gekämmter Baumwolle mit Stickereien »Monsieur Pomme« (Fair gehandelt)

›www.juwelierbraune.de‹

›www.rotholz-store.com‹

KOSMETIK

DERBY SCHUHE

›Manage your skin‹ Ein fortschrittliches, hochmodernes Pflegesystem, das den besonderen Ansprüchen strapazierter Männerhaut gerecht wird

›Melvin & Hamilton‹, Rindleder, navy, 149,90 Euro ›www.shoejean.de‹

›www.wellnestunterlinden.de‹

›STAR PLAYER‹

VINTAGE GÜRTEL

GUMMISTIEFEL

Obermaterial Leder, ab Größe 31, 49,90 Euro

›Dukes Finest Artisan‹, 429 Euro

›Celavi‹, Aus Naturkautschuk, ab Größe 20 , 34,90 Euro

›www.kinder-schuh-laden.de‹

›www.kerstingundhenschel.de‹

›www.kinder-schuh-laden.de‹


g n i D

SchÖn e

S

MODE LEbEnSgEfÜHL

10

MANN KOMMT NICHT UNGESCHOREN DAVON MäNNERSALON ›ZUM HERRENSCHNITT‹ IN RATHENOW

»

Reinkommen und rankommen« – das ist das Motto von Friseur Björn Kasprzyk aus Rathenow. Seit nunmehr 18 Jahren schneidet er die Haare seiner vielen Havelländer Kunden. Im April dieses Jahres eröffnete Kasprzyk seinen eigenen Friseursalon. Betritt man diesen, verspürt man sofort ein heimeliges Gefühl: die Liebe zum Detail verleiht dem Inneren einen besonderen Charme, die komfortablen Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen ein. Allerdings kommt nicht jeder in die genannten Genüsse, denn im ›Herrenschnitt‹ wird ausschließlich männliche Kundschaft bedient. Deswegen ist nicht nur die Frisur, sondern auch die Einrichtung speziell auf kleine und große Herren »zugeschnitten«: es liegen Zeitschriften aus, ein Fernseher unterhält mit spannenden Reportagen. Schon im frühen Alter von vierzehn Jahren war Kasprzyk mit seinen damaligen Frisuren unzufrieden. Entschlossen, dieses Handwerk selbst zu erlernen, kaufte er sich seine erste Haarschneidemaschine. Die Leidenschaft für »haarige Angelegenheiten« wurde ihm bereits in die Wiege gelegt, denn schon sein Urgroßvater und seine Großmutter schoren einst die Rathenower. Kasprzyk liebt seinen Beruf, vor allem den Kontakt zu seinen Kunden. Außerdem bereitet es ihm viel Freude, jüngeren Generationen die Technik vergangener Zeiten vorzuführen: vom historischen Rasiermesser bis zum altgedien›Salvador Dali‹ ten Haartrockner. Doch Kasprzyks Herz schlägt nicht nur für das Handwerk, dem er seit fast zwei Jahrzehnten nachgeht. Er ist außerdem noch Trainer und Spieler in einer Rathenower Basketballmannschaft. Termine werden im ›Herrenschnitt‹ nicht vergeben – wie gesagt: einfach »reinkommen und rankommen«. [Christian Müller]

»OHNE SCHNURRBART IST EIN MANN NICHT RICHTIG ANGEZOGEN.«

Zum Herrenschnitt Dunckerplatz 9 • Rathenow 14712 • Tel 03385/5620231 Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr: 10–18.30 / Mi: Ruhetag / Sa: 9–13 Uhr (Jede ungerade Kalenderwoche) www.zum-herrenschnitt.de


KURZ & Gut MODE

›KLEIDEREI‹ – LEIHEN STATT KAUFEN

THESE BOOTS ARE MADE FOR SHOPPING Nach fünf Jahren Abstinenz können die Herren in Potsdam aufatmen. Bei ›Shoe'Jean‹ gibt es endlich wieder eine kleine, aber feine Auswahl an Herrenschuhen. Charakteristisch für diese Saison sind Schuhe mit dick geschäumten Laufsohlen in blau und rot, wie sie die Brüder vom Heidelberger Label ›Melvin & Hamilton‹ herstellen. Wer also nicht den Standard sucht, sondern das Besondere, ist bei ›Shoe'Jean‹ richtig und sollte nicht zu lange warten. Die von den Stammkunden beliebten Schuhe sind schnell vergriffen. > Shoe'Jean ÿ Dortustraße 63 , Potsdam ÿ www.shoejean.de

Mal wieder nichts zum Anziehen, obwohl der Kleiderschrank aus allen Nähten platzt? Egal, ob als Kleiderschrankerweiterung, zur neuen Stilfindung oder der Umwelt zuliebe: Schluss mit überfluss und Fast-Fashion. Zwei Hamburger Jungunternehmerinnen hatten die Idee. Man kann sich jeden Monat 4 Teile ausleihen und tauscht sie im nächsten gegen Neue aus. Das ›Kleiderei‹-Sortiment setzt sich zusammen aus exklusiven Designer-Kooperationen mit Jung-Designern, ausgewählten Vintage-Teilen und ex-Lieblingsstücken der Userinnen. > www.kleiderei.com

DER NEUE MÄNNERSTRUMPF Der neue Männerstrumpf ›Mediven for Men‹ verbindet den medizinischen Aspekt mit schlichter Eleganz. Nie zuvor war Kompression so gut versteckt. Das modische „Business Ripp Design“, die feinen und aufwendig verarbeiteten Hightech-Fasern und die attraktive Farbpalette machen den mediven for men zum perfekten Kniestrumpf für den Geschäftsalltag. Lassen Sie sich in den Kniesche Filialen beraten: (1) Friedrich-EbertStr. 25/26, 14467 Potsdam; (2) Johannes-Kepler-Platz 2, 14480 Potsdam; (3) Hansastr. 6, 146412 Falkensee; (4) Unter den Linden 3, 14542 Werder > www.kniesche.de

KEEPING IT SIMPLE ›Rotholz‹ konzentriert sich bewusst auf einfache Schnitte, hochwertige Stoffe und einen Look in Schwarz, Weiß und Grau. Die Wurzeln des Labels liegen in der Kunst. Inspiriert von japanischen Holzschnitten und Holzstichen des 19. Jahrhunderts entsteht Mode, die sich zwischen plakativen Prints und reduziertem Design bewegt. Der Concept Store ›GOODS‹ ist ein Raum für Konsumgüter, Experimente, Produktdesign und kreatives Miteinander, wo regelmäßig Veranstaltungen statt finden wie z.B. Ausstellungen mit Potsdamer Künstlern. Es gibt hier viele Designprodukte aus der Umgebung (fair gehandelte Kleidung, Merino-Strickwaren, Schmuck, Lampen, Uhren aus Papier, handgefertigte Notizbücher, Kunstdrucke, Postkarten, Our Berlin Wodka, Brandstifter Gin). > GOODS & ROTHOlZ Concept Store ÿ Zeppelinstraße 20, 14471 Potsdam ÿ ww.rotholz-store.com

JetZt füR Die DeSiGntaGe bRanDenbURG 2015 bewerben

v

om 18. bis zum 22. november finden die vierten dEsignTAgE BrAndEnBurg statt. das format, das seit zwei Jahren design aus Brandenburg sichtbar macht und ein beliebter Treffpunkt für

kreative, unternehmer und designliebhaber ist, bleibt seinem Mix aus designmarkt, -messe und einem vielseitigen rahmenprogramm aus Vorträgen, Workshops und konzerten treu. Veranstaltungsort wird erneut die schiffbauergasse potsdam mit ihren verschiedenen spielstätten. noch bis zum 6. september besteht die Möglichkeit, sich für die Teilnahme am designmarkt und der designmesse zu bewerben, die im letzten Jahr über 10 000 Besucher in die schiffbauergasse lockten. Auf dem

!

Markt können regionale und überregionale designer und unternehmen aus den Bereichen interior, Accessoires, Mode und Lifestyle ihre Erzeugnisse anbieten. die Messe steht unternehmen offen, die ihre produkte und dienstleistungen einem breiten fachpublikum vorstellen möchten. institutionen aus Lehre und forschung werden ebenfalls ihre neuesten Entwicklungen auf der Messe präsentieren. www.designtage-brandenburg.de


TITELTHEMA LEbEnSgEfÜHL

12

GEMEINSAM

Die ZUKUnft GeStalten Foto Landeshauptstadt Potsdam

›POTSDAMER FEST FüR TOLERANZ‹

Z

um nunmehr 8. Mal wird das ›Potsdamer Fest für Toleranz‹ am 19. September ab 13 Uhr auf der Badewiese in Groß Glienicke veranstaltet. Dazu laden das Bündnis ›Potsdam! bekennt Farbe‹ und die Landeshauptstadt gemeinsam mit zahlreichen Akteuren aus dem Ortsteil ein. Das Motto lautet »Grenzen überwinden – Gemeinsam Zukunft gestalten«. Unter anderem stellt das Bündnis hier seine Arbeit und die über 30 Mitarbeiter vor. Darüber hinaus heißen Vereine, Initiativen und das ›Begegnungshaus Groß Glienicke‹ die Besucher

zum Kennenlernen des Ortsteils willkommen. Eröffnet wird das Fest von Oberbürgermeister Jann Jakobs. Nachdem Trommler aus Groß Glienicke den Auftakt auf der Festbühne gegeben haben, führen Schüler der Grundschule ›Hanna von Pestalozza‹ ein extra für das Fest einstudiertes Theaterstück sowie das Lied ›Das Vier-Farben-Land‹ auf. Für ordentlich Wind auf der Bühne sorgt ›Das fantastische Dutzend‹, zwölf Breakdancer, und die Tänzer vom Karnevalsclub ›Rot-Weiß Groß Glienicke e.V.‹. Die ›Miracle Voices‹, ein Gospelchor, stimmen auf den musikalischen Teil des Abends ein, den Harald Pignalli vom RBB moderiert. Mit dem Auftritt von ›Joe‘s Bigband‹ von 18 bis 19.30 Uhr endet die Veranstaltung. Ein großes Highlight für kleine Gäste ist der Wasserspielplatz von ›Magnuswerk.Design‹ direkt am Badestrand. Der ›Stadtjugendring Potsdam e.V.‹ hat Ente Agathe, eine Hüpfburg und ein Spielmobil im Gepäck und sorgt so für beste Unterhaltung des Nachwuchses. Potsdamer Graffiti-Künstler greifen das Motto des Festes an mobilen Wänden auf. Den kreativen Umgang mit Gemüse zeigt die bereits auf vorherigen Festen sehr beliebte Gemüseschnitzerin vom ›Friedrich-Reinsch-Haus‹ des ›Soziale Stadt Potsdam e.V.‹. Am Stand des Vereins kann sich zudem jeder in der Kunst des Papierfaltens, dem Origami, üben. Mit der Luftballonaktion »Refugees Welcome« bezieht Potsdam deutlich Stellung zur aktuellen Flüchtlingspolitik. Zudem präsentieren sich ehrenamtliche Initiativen zur Unterstützung von Flüchtlingen sowie Träger von Gemeinschaftsunterkünften und laden zum Austausch über Themen wie »Fahrradwerkstätten«, »Sprachtandem-Programme« und Sportmöglichkeiten ein. Auch die evangelische Kirchengemeinde Groß Glienicke ist mit einem eigenen Stand vertreten. Sie bietet biblisches Essen zur Verkostung an. [Eyleen Beetlewood]

Foto Landeshauptstadt Potsdam/ Babelsberger Filmgymnasium

www.potsdam-bekennt-farbe.de facebook/PotsdambekenntFarbe


Fotos Hartwig.Klappert, ilb 2013

13

LEbEnSgEfÜHL TITELTHEMA

DAS 15. ›INTERNATIONALE LITERATURFESTIVAL BERLIN‹ (ILB) BRINGT DIE WELT ZUSAMMEN ier gibt es Literatur aus erster hand: druckfrisch, aus allen Ecken der Welt, mit Themen, die bewegen. das 15. ›internationale Literaturfestival Berlin‹ (ilb) präsentiert vom 9. bis 19. september im haus der Berliner festspiele die literarische Vielfalt zeitgenössischer prosa und Lyrik. da treffen pakistanische poeten auf amerikanische shortstory-schreiber, syrische Comic-künstler ihre russischen kollegen, südafrikanische romanciers den albanischen nachwuchs. gespannt darf man vor allem auf die premierenlesungen sein. so widmet sich Jenny Erpenbeck in ihrem neuen roman ›gehen, ging, gegangen‹ der Begegnung mit flüchtlingen (17.9., 19.30 uhr). die herausragende Autorin zeruya shalev aus israel erzählt in ›schmerz‹ über die körperlichen und seelischen grenzerfahrungen einer frau, die einen Terroranschlag überlebte (19.9., 20.30 uhr) und der 2015-er friedenspreisträger des deutschen Buchhandels und islam-kenner navid kermani kommt ins ›ungläubige staunen‹ über das Christentum (9.9. um 20 uhr). unter den zahlreichen gästen sind viele preisgekrönt, so pulitzerpreisträger Michael Cunningham (usA), der letztjährige Booker-preisträger richard flanagan (Australien) und der nigerianische Literaturnobelpreisträger Wole soy-

inka. Es gibt Veranstaltungen mit philosophischen und feministischen schwerpunkten, außergewöhnliche Bücher für junge Leute sowie Visionen von schriftstellern, wie die Welt 2030 aussehen könnte. dazu diskutieren zwölf Autoren ihre exklusiv für das festival verfassten Texte mit zwölf Wissenschaftlern. die Eröffnungsrede hält der spanische Autor sowie Übersetzer Javier Marias – passend zum diesjährigen festival-fokus auf die literarische Übersetzung. Last but not least: das ›ilb‹ präsentiert die literarische sicht auf ›die kunst der Ballannahmen‹ in einem Borussia dortmund gewidmetem Buch. [jä] 9. bis 19. September www.berlinerfestspiele.de/literaturfestival karten sind online, telefonisch oder an der kasse des hauses der Berliner festspiele erhältlich. kasse im haus der Berliner festspiele schaperstraße 24, 10719 Berlin Montag bis samstag von 14 bis 18 uhr Telefon: 030/254 89-100

Foto Navid Kermani © Bogenberger

H

Foto Jenny Erpenbeck © Katharina Behling

THEMEN

Foto Zeruya Shalev © Heike Steinweg

GRoSSe namen, GRoSSe


Titelthema LEbensgef端hl

14


15

LEbEnSgEfÜHL TITELTHEMA

ein beitRaG ZUR willKommenS FLüCHTLINGSPROJEKT ›REF.CONNECT‹

v.l.n.r. Alice Bergander, Lenemarie Leukefeld und Viola Dix

W

er kennt nicht die Tücken eines Behördengangs: Bereits beim Ziehen einer Nummer am Automaten muss man genau hinschauen. Kurz nicht aufgepasst drückt man den falschen Knopf und hat dann möglicherweise umsonst gewartet, wenn man endlich an der Reihe ist. Auch das Gespräch mit dem Sachbearbeiter über staubtrockene bürokratische Angelegenheiten kann überaus anstrengend sein. Obendrein sind wahrscheinlich seitenweise Formulare, abgefasst in unverständlichem Beamtendeutsch, auszufüllen. Was schon vielen Deutschen Schwierigkeiten bereitet, muss einen Ausländer, der mit unserer Bürokratie zu tun hat, völlig überfordern. In Deutschland lebende Flüchtlinge hierin zu unterstützen, ist das Ziel von ›ref.connect‹. Das Projekt enstand im Rahmen des Studiengangs ›Kulturarbeit‹ der Fachhochschule Potsdam. Das »ref.« im Namen steht für »Refugee« – Flüchtling. Eine der Initiatoren ist die Studentin Lenemarie Leukefeld. Zusammen mit drei Kommilitoninnen hat sie ›ref.connect‹ ins Leben gerufen: »In unserem Studiengang steht die Praxisnähe im Mittelpunkt, darum ist die Projektarbeit ein wichtiger Teil des Studiums. In unserer Projektgruppe wollten wir die Situation von Flüchtlingen in Brandenburg und Berlin verbessern. Wir haben dann entsprechende Einrichtungen in der Region kontaktiert und gefragt: ›Was wird gebraucht? Wo hapert es noch?‹ Da stellte sich schnell raus, dass die Sprachbarriere nach wie vor ein riesiges Problem ist.« Also entwickelten die vier Studentinnen das Konzept einer »verbindenden« Internetplattform – wer eine Fremdsprache spricht, kann sich anmelden und Flüchtlinge zu Behördengängen oder Arztbesuchen begleiten. Der ›Arbeiter- und Wohlfahrtsverband Potsdam Mittelmark‹ (AWO) war von dem Vorhaben begeistert und übernahm die Trägerschaft. In der Praxis funktioniert die Zusammenarbeit so: hat ein Flüchtling ein Beratungsgespräch oder ähnliches, leitet ein Sozialarbeiter der AWO ein Gesuch mit allen relevanten Daten an ›ref.connect‹. Dort wird aus dem Pool ein passender »übersetzer« ermittelt. Da es sich hierbei um nicht zertifizierte übersetzungstätigkeiten handelt, spricht man nicht von »Dolmetscher«, sondern von »Sprachmittler«. Die Sprachmittlung ist ehrenamtlich, die Fahrkosten werden aber erstattet. Ob man einmal oder öfter aktiv wird, bleibt jedem überlassen. Besonders Fremdsprachenstudierenden bietet sich auf diese Weise die Gelegenheit, ihre Sprachkenntnisse anzuwenden. Zur Zeit sind etwa 50 Sprachmittler bei ›ref.connect‹ registriert,

KULTUR und schon jetzt konnten einige von ihnen zum »besseren Verständnis« beitragen. So machte in diesem Jahr die Willkommensklasse aus Flüchtlingskindern einer Potsdamer Schule einen Ausflug, an dem auch die Eltern teilnahmen. Mit dabei waren zwei von ›ref.connect‹ vermittelte »Sprachhelfer«. Für die Zukunft sind Kooperationen mit weiteren Flüchtlingseinrichtungen der Region geplant. »Wir hoffen sehr, dass das Projekt auch nach unserem Studienende weiterbesteht«, so Leukefeld. »Es würde uns freuen, wenn wir den hier lebenden Flüchtlingen helfen konnten, in Deutschland anzukommen. Es ist einfach ein tolles Gefühl, wenn man nach einer Vermittlung positives Feedback bekommt.« Wer als Sprachmittler tätig werden möchte, kann sich auf der Homepage anmelden. Hier ist auch ein Leitfaden mit allen wichtigen Infos rund um den Spracheinsatz zu finden. Momentan sind vor allem Russisch, Persisch, Arabisch, Urdu und Somali gefragt. [Stefan Kahlau] www.refconnect.de

www.schlosspark-semmelhaack.de AM 6. SEPTEMBER VON 10 -14 UHR

EIN NEUES QUARTIER IN POTSDAM EICHE

TAG DER OFFENEN TÜR Leben und Wohnen zwischen Neuem Palais und Schloss Lindstedt Unsere neugebauten Wohnungen finden Sie dort, wo es sich gut leben lässt. Hier genießt man naturnah die Ruhe der eigenen vier Wände. Durch die verkehrsgünstige Anbindung sind Sie schnell in der Stadt… Alles drin - alles dran: Einbauküche, Balkon, Keller… Die modernen 1- bis 2-Zimmer-Wohnungen ab ca. 32,5 m2 bis ca. 74,5 m2 bieten mit Einbauküche, Balkon und separatem Fahrradkeller alles, was man für eine komfortable Wohnung braucht. Optimale, individuelle Grundrisse, helle Räume, hohe energetische Standards und eine hochwertige Ausstattung sind einige Merkmale der angebotenen Wohnräume. Kurze Wege in die Potsdamer Innenstadt verbunden mit einer hohen Aufenthaltsqualität innerhalb und ausserhalb des Quartiers schaffen eine lebenswerte Wohnqualität im Ortsteil Eiche.

INFORMATIONS-CONTAINER DIREKT AM BAUFELD KAISER-FRIEDRICH-STRASSE Montag - Freitag von 13 -18 Uhr / Sonntag 10 -14 Uhr

Tel. 0331/58498 - 33 / schlosspark@semmelhaack.de


KURZ & Gut

KURZ & GUT LEbenswelt

16

Kultur

Einstiegskurse bei ›Die LinksfüSSer‹

Hannes Kreuziger & Band

Mit links Tanzen lernen – das kann man bei Martin Lehmann und seinen ›Linksfüßern‹. Das ›PaarTanzen‹ bietet für jede Gelegenheit das Richtige: vom Walzer über Jive bis zum Discofox. In den Einstiegskursen lernt man in acht Wochen die wichtigsten Grundlagen. Die unterhaltsamen Unterrichtseinheiten dauern jeweils 90 Minuten. Auf Neustarter wartet in diesem Monat eine Gutscheinaktion: Zwei tanzen, einer zahlt. Für die Einstiegskurse ab dem 27. September, die in der Kurfürstenstraße 52 im ›Blauen Saal‹ stattfinden, gibt es zusätzlich noch ein Gewinnspiel: Am 15. September ab 10 Uhr anrufen und das Codewort »Friedrich« sagen. Die beiden ersten Anrufer gewinnen einen Einstiegskurs für zwei Personen. Weitere Kurse beginnen am 30. September im ›Roten Saal‹ in der Kurfürstenstraße und am 1. und 2. Oktober im ›Goldenen Saal‹ in der Posthofstraße 5. Angehende Tänzer aus dem Umland können sich in Beelitz (OT Elsholz) in der Gaststätte ›Zur Lindenschenke‹ ausprobieren. Hier geht‘s ab dem 2. Oktober los. >> ›Die Linksfüßer‹ ÿ Kurfürstenstraße 52 ÿ www.mitlinkstanzenlernen.de

›Stattbekannt‹ – 150 Jahre Brandenburg in Bildern

Hannes Kreuziger tourt mit Band und seinem neuen ALbum ›Solang du liebst‹ durch Deutschland. Als Support der Band ›Staubkind‹ und mit seinem sechsten Studioalbum konnte er in diesem Jahr viele neue Zuhörer gewinnen. Seine Musik in Worte zu fassen, ist sehr schwer. Kreuziger schreibt Texte mit einer bewegenden Tiefe, wie sie nur bei Herbert Grönemeyer oder Philipp Poisel zu finden sind. Er ist einfach Musiker aus ganzem Herzen. Davon kann man sich am 4. September beim ›Freitagskonzert‹ mit ›Hannes Kreuziger & Band‹ im ›Cafe Heider‹ selbst überzeugen. > > 4. September ÿ 20 Uhr ÿ Café Heider >> www.cafeheider.de

›Musikfest Berlin‹ Die neue Konzertsaison in Berlin wird wieder tradionell mit dem ›Musikfest Berlin‹ eröffnet. Vom 2. bis 21. September präsentiert das internationale Orchesterfestival renommierte Solisten und hochkarätige Chöre, Ensembles und Orchester im Kammermusiksaal der ›Philharmonie‹, im Haus der Berliner Festspiele, in der Passionskirche und im Martin-Gropius-Bau. 30 Veranstaltungen mit über 75 Werken von 24 Komponisten kann man erleben. Von bedeutsamen Orchester- und auch Kammermusikwerken von Franz Schubert, Robert Schumann, Felix Mendelssohn-Bartholdy und Johannes Brahms werden vielfältige Verbindungen geknüpft zur musikalischen Moderne bis hin zur Musik der Gegenwart. > > 2. bis 21. September ÿ 10 bis 17 Uhr > > Philharmonie > > www.berlinerfestspiele.de

Am 1. Juni wurde in der Havelstadt Brandenburg die große Kunstschau ›stattbekannt‹ eröffnet. Die Vorbereitung dafür dauerte drei Jahre. Das Stadtmuseum im Frey-Haus wurde komplett umgestaltet. Auf 300 Quadratmetern werden über 160 Bilder von mehr als 40 Brandenburger Malern gezeigt. Von der Romantik und der Klassischen Moderne über den Sozialistischen Realismus und das Deutsche Informel bis hin zur aktuellen Malerei spiegeln die Epochen der Kunst die Epochen der Stadt wider. Zehn Themenräume zeigen die Stadt aus der Sicht der Künstler der letzten 150 Jahre. Das älteste Bild ist von Theodor Hosemann und stammt aus dem Jahr 1838. Der begnadete preußische Architekturmaler Eduard Gaertner schuf zwischen 1868 und 1872 drei großformatige, nahezu identische Ansichten der Katharinenkirche. Zwei davon sind in der Ausstellung zu sehen. Arnold Topp und Curt Ehrhardt sind mit 31 Bildern vertreten. Viele ihrer Meisterwerke unternehmen Ausflüge in den Deutschen Expressionismus. Die vier kubistischen Domansichten von Topp hängen hier seit 1918 zum ersten Mal wieder nebeneinander. Die Schirmherrschaft hat Politiker Frank-Walter Steinmeier übernommen. > > bis 31. Januar 2016 ÿ Dienstag bis Sonntag 11 bis 18 Uhr ÿ Stadtmuseum im Frey-Haus > > Brandenburg an der Havel ÿ www.stattbekannt.de

ISTAF – ›Internationales Stadionfest‹ Beim 74. ›Internationalen Stadionfest‹ treten 200 der weltbesten Leichtathleten in 16 Disziplinen gegeneinander an. Es ist eines der größten Eintages-Leichtathletikmeetings der Welt. Über 50.000 Zuschauer fiebern jedes Jahr im Olympiastadion mit. 2015 ist mit neuen Überraschungen in der Inszenierung zu rechnen. Zu sehen gibt es wieder die besten deutschen Leichtathleten im Wettstreit mit der versammelten Weltspitze. Am 3. Juli 1921 fand das Stadionfest zum ersten Mal im Grunewaldstadion vor 20.000 Zuschauern statt. Im Anschluss an die Olympischen Spiele von Berlin begann am 1. August 1937 die glanzvolle Geschichte des ›ISTAF‹, bei dem in über 90 Jahren 15 Weltrekorde aufgestellt wurden. >> 6. September ÿ 13 Uhr ÿ Olympiastadion ÿ www.istaf.de


17

LEbEnSwELT KURZ & GUT

›VERBALE!‹ – INTERNATIONALES ERZäHLFESTIVAL

Foto Gerrit Wittenberg

Noch verwöhnt der Sommer alle Menschen mit lauen, sternenklaren Abenden und lädt dazu ein, gesellig zu sein, egal ob draußen oder drinnen. Es ist beschlossen: Die bunten Lichter werden aufgehängt, der Staub von den Sagen geschüttelt, die Wölfe gefüttert, das Käppchen fertig gehäkelt und die Mondsichel über Tausend und einer Nacht poliert. Sie ist geboren: die ›VERBALE!‹ Die Zelte und Gärten sollen belebt werden, es darf gelauscht, erzählt, getuschelt, geweint und erinnert werden – die Sonne im Herzen wird angezündet. Es werden Geschichten erzählt, Märchen, Mythen, Modernes und BiograUNSER BESTES fisches. Von Mittwoch bis Freitag können WASSER FÜR BERLIN, Schulklassen in den Volkspark kommen, am BRANDENBURG Samstag gibt es dann Geschichten für alle: in großen und kleinen Zelten, im Zirkuswagen, und alle, die nachhaltig und auf Spaziergängen und im Kräutergarten, genussreich trinken wollen. mit Musik, auch eins zu eins von Mund zu Ohr. Für die, die sich probieren wollen, gibt www.preussenquelle.de es zwei Open Mike Sessions. Meistens wird auf Deutsch erzählt, manches auf Englisch und sogar Französisch. Samstagnacht entfachen die ErzählerInnen des ›ErzählWerks‹ und ihre internationalen Gäste Jan Blake aus GB/Jamaika und Nathalie Bondoux aus Frankreich ein Feuerwerk der Geschichten. Der Ausklang des Abends findet am Lager›DOWN UNDER FESTIVAL‹ – feuer statt. Rundum ist für Musikalisches RPQ-50014_ANZ_Berlin_56x146mm_RRZ.indd 1 2015 17.06.15 AUSTRALIAN FILM FESTIVAL und Kulinarisches gesorgt. > 9. bis 12. September ÿ 15 Uhr ÿ Volkspark Die multiperspektivische Vermittlung aus> www.volkspark-potsdam.de tralasiatischer Kultur und Filmkunst quer durch alle Genregrenzen und Filmformate ›BERLIN ART WEEK‹ ist das Ziel des ›Australian Film Festivals‹. In diesem Jahr findes das einzige Festival Auch in diesem Jahr gibt es wiede zahlreiche Ausstellungs- und Veranstaltungshöhepunkte. im deutschen Raum bereits zum fünften Bereits zum vierten Mal bündelt die ›Berlin Art Week‹ Ausstellungseröffnungen, PreisverleiMal statt. Es präsentiert ein Programm hungen, Paneldiskussionen und Performances, Künstlergespräche und Führungen zu einem voller visueller Impressionen aus den Beattraktiven Gesamtprogramm. Einblicke in private Sammlungen und in die Projektraumszereichen Kunst, Musik und Performances. ne der Stadt dürfen auch nicht fehlen. Berlin wird wieder zum Zentrum für die internationaDas ›Down Under Berlin Film Festival‹ ist le Kunstwelt und lockt Sammler, Galeristen, Kunst- und Kulturinteressierte in die deutsche der Anlaufpunkt für Enthusiasten des ausHauptstadt. Die ›Berlin Art Week‹ beginnt mit stadtweiten Eröffnungen, Happenings, Partys tralischen und neuseeländischen Kinos und Empfängen. Vier große Institutionen laden am Dienstag zu ›STADT/BILD‹ ein. Der ›Neue und Kulturbegeisterte. Berlin wird mit der Berliner Kunstverein‹ und die ›Neue Gesellschaft für bildende Kunst‹ eröffnen ihre Ausstelvielfältigen Filmkultur aus ›Down Under‹ lungen, und anlässlich der Ausstellung zu Paul McCarthy lädt der ›Schinkel Pavillon‹ zu einem versorgt. Es ist egal, ob es sich um einen Empfang ein. Am Mittwoch öffnen Berliner Sammler ihre Räume und ca. 40 Galerien laden zu Independent-Streifen, einen Blockbuster, einer ›abc Gallery Night‹ ein. Die Kunstmessen ›abc – art berlin contemporary‹ und ›Positions einen studentischen Kurzfilm oder eine Berlin – Art Fair traditionell‹ eröffnen erst am Donnerstag ihre Ausstellungen. Das Programm Dokumentarproduktion handelt. Das Festider 24 Projekträume und freien Initiativen bildet am Freitag einen Schwerpunkt. Ganz neu val richtet sich an alle, die gut unterhalten in diesem Jahr sind die ›Talking Galleries‹. Am Freitag und Samstag bieten sie in den Hallen werden möchten, aber auch an Neugierige, der ›abc zwei Panel-Diskussionen‹ ein Forum für Austausch und Gespräche an. Der Preis der die Denkanstöße schätzen und ihren Alltag Nationalgalerie 2015 wird in diesem Jahr an einen der vier nominierten Künstler Christian gern einmal kopfüber betrachten. Falsnaes, Florian Hecker, Anne Imhof oder Slavs and Tatars verliehen. Im ›Hamburger Bahnhof‹ > 16. bis 20. September ÿ Kino ›Moviemento‹ kann man sich die Ausstellung der Nominierten ansehen. ÿ Kottbusser Damm Berlin > 15. bis 20. September ÿ www.berlinartweek.de > www.downunderberlin.de

12:22


POTSDAM LEbEnSwELT

18

DIE FRAU IM Mond!

PE WERNER SCHWEBT MONDSÜCHTIG AUF DEM KLANGTEPPICH DES FILMORCHESTERS Sie bewegt sich federleicht im Jetzt und Hier, schwebt aber gern auch mal davon: In charmanter Eleganz taucht Pe Werner ihr Gesicht ins Mondlicht ein. Sie zieht den Zuhörer mit in den Strudel der Poesie. Mit warmer Stimme und der Verve einer französischen Chansonette singt sich die Heidelbergerin hinein in den »Mondrausch« und bietet auf dem weit ausgebreiteten Klangteppich des Babelsberger Filmorchesters »Angejazzte Oden an das Nachtgestirn«. Das magische Leuchten des Mondes macht die Sängerin süchtig und verführt sie zum Träumen. Sie fragt sich, warum der Mann im Mond noch Single ist, macht sich ihre Gedanken um halbe Monde und Kugelmonde und flirtet weinbeschwingt mit dem »Rosa Mond«. Ganz gelöst zeigt sie ihr »Vollmondgesicht« und betrachtet selbstbewusst das ewig weibliche Thema »ein paar Pfunde zu viel«. Sie weiß auch um die Vergänglichkeit, wenn sie über ihren verstorbenen Vater singt: »Der Mond ist aus Papier und ich strahl‘ und balancier‘ die Laterne durch den Ort; träum‘ mich mit dem Lampion fort hoch ins

FAMIlIENSONNTAG IM NIKOlAISAAl GROSSES ORCHESTER FüR KLEINE LEUTE Hier weht wahrer Orchesterwind. Der Kontrabass grummelt düster durch die Lüfte, die Flöten tirilieren sommerfrisch. Es wird ein »tierisches Vergnügen«, wenn das »Große Orchester für kleine Leute« aufspielt. Wer schon einmal dabei war, wird sich auch diesen Saisonauftakt nicht entgehen lassen: Die Kammerakademie Potsdam versteht es, Familien in ihren musikalischen Bann zu ziehen. Dieses Mal wartet das Orchester mit dem beliebten Klassiker »Karneval der Tiere« von Camille Saint-Saëns auf. Doch plötzlich stellt sich unerwarteter Besuch direkt vom Südpol ein! Mit Fantasie, Humor und Poesie nimmt Konzertmeister Peter Rainer seine Gäste mit auf einen ganz persönlichen tierisch-musikalischen Karnevalszug. Welches Kind dann noch nicht genug hat, ist anschließend eingeladen, seinen Platz im Publikum gegen ein Sitzkissen auf der Bühne zu tauschen: direkt bei den Orchestermusikern, ganz nah am Dirigenten, zwischen Notenpulten und Kontrabässen. Und die Geigenbögen flitzen dabei über die Saiten. Familiensonntag im Nikolaisaal – Kinder- & Jugendkonzerte Sonntag, 6. September 2015 | 15:00 uhr Eintritt frei, ab 14 uhr buntes rahmenprogramm mit Basteleien und Mitmach-Aktionen.

Sterntalerland.« Pe Werner findet unverbrauchte Worte für ihre kurvenreiche Gedankenwelt. Mal verpackt sie ihre Beobachtungen in ein nachdenklich-melancholisches Gewand, mal in heiter-gelöste Kleider. Sie changiert stilsicher zwischen Pop und Jazz und ihre warme Stimme schmiegt sich passgenau in die einschmeichelnden Arrangements. Die Songpoetin sagt von sich: »Ich habe mich nie in einer Schublade gesehen. Ich war nicht frauenbewegt, nicht politikgetrieben, nichts davon. Das gab mir die Freiheit, allen zuzuhören und einfach Geschichten mit Liedern zu machen«. Diese Offenheit ließ die einstige Kabarettistin und Kleinkünstlerin zur anerkannten und vielseitigen Sängerin und auch zur Buchautorin werden: Pe Werner ist in vielen Nischen Zuhause. Und manchmal, da treibt es sie auch ganz weit weg. Bis hinauf zum Mond – und in seinem Licht strahlt und balanciert sie weiter. Zwei Tage vor der totalen Mondfinsternis macht Pe Werner im Nikolaisaal dem süchtig machenden Erdtrabanten eine hinreißende Liebeserklärung: in ihrem nunmehr elften Alben-Werk »Mondrausch«. Pe Werner & Filmorchester Babelsberg – Jazz@Nikolaisaal Samstag, 26. September 2015 | 20:00 uhr

EINE FRANZÖSIN AUF ABWEGEN

FREDDA UND IHRE LIEBE ZUM AMERIKANISCHEN SüDEN Obwohl es in ihrer vielbesungenen Heimat so schön ist, träumt sich Fredda davon: Meilen weit weg über den Atlantik. Ihre AmericanaHommage »Le Chant des Murmures« hindert die Pariserin freilich nicht daran, hier und da ein paar entschieden frankophone Pop-Statements abzuliefern. Ansonsten schwebt über diesem Album der Geist ihrer Idole: der früh verstorbenen Country-Legende Gram Parsons, der Folk-Queen Joan Baez oder der CountrySängerin Patsy Cline. Durch ihre große Wandlungsfähigkeit hat die grazile Chanteuse mit dem Kolibri-Tattoo auf dem rechten Arm aber ihr ganz eigenes Gesicht. Fredda – the Voice in Concert Freitag, 11. September 2015 | 20:30 uhr

Nicht verpassen … 1. SINFONIEKONZERT SAMSTAG, 19. SEPTEMBER 2015 | 19:30 UHR KAMMERMUSIK IM FOYER SONNTAG, 27. SEPTEMBER 2015 | 16:00 UHR OHRPHON [@] ORCHESTER: MENDElSSOHN DIENSTAG, 29. SEPTEMBER 2015 | 10:30 UHR www.niKoLAiSAAL.DE


LEbEnSwELT POTSDAM

nicht nUR mĂźSli & wollSocKen

Illustration freepik.com

19

›POTSDAMER UMWELTFEST‚

W

er bei ÂťUmweltfestÂŤ an selbst geschrotetes MĂźsli, handgestrickte Wollsocken und langweilige Vorträge denkt, kennt das ›Potsdamer Umweltfest‚ noch nicht. Am 27. September dreht sich im ›Volkspark Potsdam‚ alles um ÂťMutter NaturÂŤ. Die Besucher erwartet ein Aktionstag mit zahlreichen Mitmachangeboten und vielen Inspirationen fĂźr das eigene nachhaltige Handeln. In lockerer Atmosphäre präsentieren ›WWF‚, ›Greenpeace‚, ›BUND‚ und andere Akteure ihre aktuellen Projekte und bringen einem dabei auf spannende Weise Themen wie Klimaschutz, Artenvielfalt, Ernährung, Landwirtschaft und Verschmutzung der Weltmeere näher. Potsdamer Institutionen und Einzelpersonen sind ebenfalls beim ›Umweltfest‚ vertreten. Der ›Potsdamer Solarverein‚ macht beispielsweise interessante Experimente zu erneuerbarer Energie, und die neu gegrĂźndete Initiative ›StadtTeilAuto‚ zeigt, wie es in Potsdam ohne eigenes Auto geht. Dazu passend stellen die ›Verkehrsbetriebe‚ den neuen Hybridbus und eine solarbetriebene StraĂ&#x;enbahn vor. AuĂ&#x;erdem präsentiert die ›ProPotsdam‚ den Ăśkologischen Stadtumbau in der Gartenstadt Drewitz, während die ›Potsdamer KlimaAgentur‚ zum nachhaltigen Umgang mit Energie berät. Und der ›Botanische Garten‚ informiert anschaulich Ăźber gefährdete Wildpflanzen. FĂźr Erfrischung sorgt die ›Naturschutzjugend Brandenburg‚, die aus ÂťWilden FrĂźchtenÂŤ einen leckeren Natursaft presst. Zum Mitmachen laden die Upcycling-Workshops ein: hier werden nicht nur PerĂźcken aus alten Gebrauchsmaterialien gestaltet, es entsteht auch ein ›Plastic Happening‚ aus PlastiktĂźten, ein Backofen aus Lehm und einfaches Spielzeug aus Holzresten. Das ›Potsdamer Umweltfest‚ ist eine Kooperation der Landeshauptstadt Potsdam, der ›Stadtwerke GmbH‚, der ›ProPotsdam GmbH‚ und des ›Volksparks Potsdam‚. [Stefan Kahlau]

Ge *N rä EU uc * F he ri rte sch rF isc h

HAVEL BIER GARTEN *(&#!.'*%(*!)#.&(,

ES DREHT SICH ALLES UM ÂťMUTTER NATURÂŤ

27. September ¡ www.volkspark-potsdam.de

TRADITIONELLE BIERGARTENKULTUR � ż0żEE żż � - żŧ. Ş ŞRegionale & %PEŧŞ Spezialitäten Biere Burger vom Lavasteingrill Ş Ş.  .  P Hausgemachter KuchenŞ Şy„-ż ż P Kinderspielplatz Ş Ş0żŌ ŧ Veranstaltungen und Kindergeburtstage nach individuellen Absprache bis zu 300 Personen Reservierungen /Absprachen unter 0172 - 383 80 76

ÂŽ (E-64 ÂŽ 14471 Potsdam ÂŽ >ĹĽ yĹŚ ĹĽ>ÂŽ

ÂŽ


POTSDAM LEbEnSwELT

tz aarrinaaPTaieech h b t r a a K B 81 ##

20

t«. friedrich nimmt dies otsdam beweg D a s J ah r e smotto der landeshauptstadt lautet »P n, die Potsdam bewegen. e ll e t zum Anla n vorzus ss, um in loser Folge Menschen und Theme haft oder Beruf. c ls l e s p or t , Ge E m o ti o n al, sozial, mit Engagement und leistung in S

GeGenSeitiGeR ReSpeKt UnD SelbStbeStimmUnG ›CHILL OUT E.V.‹

eim Potsdamer ›Chill Out e.V.‹ dreht sich alles um Gesundheitsförderung, Suchtprävention und -beratung. Ziel ist die Förderung akzeptierender Drogenarbeit. Katharina Tietz ist Vorstandsmitglied des Vereins und begleitet in dieser Funktion zahlreiche Projekte. Sie ist seit einem dreimonatigen Praktikum, das sie hier 2007 während ihres Studiums machte, mit dabei. »Die Arbeit im Verein hat mir von Anfang an Spaß gemacht«, erzählt sie. »Ich war vor allem von der Offenheit der Kollegen gegenüber den Menschen begeistert. Ich hatte sofort den Eindruck, dass man sich nicht verbiegen muss, sondern sein kann, wie man ist.« Die Haltung der Mitarbeiter entspricht dem Leitbild des Vereins, der sich gegenseitigen Respekt und Selbstbestimmung auf die Fahnen geschrieben hat. »Wir möchten Menschen in die Lage versetzen, Entscheidungen selbstbestimmt zu treffen, nicht zuletzt beim Konsum von Substanzen«, so Tietz. »Wir erheben nicht den Zeigefinger und sagen: ›Du darfst keine Drogen nehmen, das ist falsch!‹, sondern beziehen die Menschen ein, indem wir sie über die Gefahren des Konsums aufklären.« Ein wichtiger Aufgabenbereich von ›Chill Out‹ ist die Festivalarbeit. Ehrenamtlich Aktive des Vereins fahren zu Festivals, um vor Ort die

an der Entwicklung ihres Stadtteils teilnehmen.« Der Verein will helfen, dass die Kids zu kompetenten Erwachsenen werden, indem sie eigene Projekte verwirklichen und dabei positive Erfahrungen sammeln. Die Eröffnung des Clubs findet im September oder spätestens im Oktober statt. Junge Helfer sind willkommen und können sich gern melden. [Stefan Kahlau]

Fotos Frank Danzer

B

Risiken von Substanzkonsum zu minimieren. Das reicht vom einfachen Infostand bis zur »Psychedelischen Ambulanz« für Festivalteilnehmer, denen es zwar schlecht geht, die aber noch keinen Sanitäter brauchen: »Bei uns im Zelt können die Leute runterkommen, in der Sitzecke einen Tee trinken und sich aussprechen«, berichtet Tietz. Außerdem geht es um ›Safer Use‹. »Wir informieren und erklären, wie man Risiken von Substanzgebrauch verringert, etwa Mischkonsum vermeidet.« Der Verein würde sich wünschen, auch ›Drug Checking‹ in einem »mobilen Labor« anbieten zu können, in dem jeder seine Substanz analysieren lassen kann. »Das wäre sehr hilfreich, denn dann könnten wir den Leuten sagen: ›Das und das ist drin, seid damit vorsichtig. Denn sind die Inhaltsstoffe von Substanzen unbekannt, setzen sich Konsumenten stets einem Risiko aus‹.« In der Schweiz und in Portugal gibt es ›Drug Checking‹ bereits, aber in Deutschland ist das derzeit unmöglich. »›Drug Checking‹ könnte vieles erleichtern, denn damit soll nicht der Konsum unterstützt, sondern wertfreie Aufklärungsarbeit geleistet werden. Seit Menschengedenken werden Drogen genommen, das ist einfach so. Aber gerade deshalb ist es so wichtig, darüber zu informieren.« Zu den aktuellen Projekten gehört ein neuer Jugendclub in Zentrum Ost, den der Verein jetzt als Träger übernimmt. Nach der Schließung des alten Jugendclubs ›El Centro‹ wurde die Trägerschaft neu ausgeschrieben und das Konzept von ›Chill Out‹ überzeugte. Im Mittelpunkt steht die Beteiligung der Jugendlichen. Auf die Arbeit mit ihnen freut sich Tietz schon sehr: »Unser Ziel ist es, den Club mit den Kids zusammen aufzubauen. Sie sollen sich ihren Raum selbst gestalten« sagt sie. »Das fängt beim Finden eines Namens an. Es wäre toll, wenn sich auf diese Art bei den Jugendlichen eine Beteiligungskultur etabliert und sie aktiv

Fakten Katharina Tietz ist seit 2008 Vorstandsmitglied bei ›Chill Out e.V.‹. Der Verein wurde 1997 gegründet und wird von vielen ehrenamtlichen Helfern unterstützt. Die Festivalarbeit finanziert sich fast ausschließlich über Spenden. www.chillout-pdm.de


21

LEbEnSwELT POTSDAM

happY biRthDaY to YoU … 25 JAHRE GEWOBA

Stadt

ruhe

© Ma

ria Va

orin

Illustration freepik.com

E

s waren bewegte Zeiten, als sie ins Leben gerufen wurde: die GEWOBA. Sie ging damals Müller aus dem ›VEB Gebäudewirtschaft Potsdam‹ hervor. Und weil das genau 25 Jahre her ist, © Josephine Hula Hoop wird auf dem Alten Markt ordentlich gefeiert – zwei Tage lang. Am 5. September zwischen 15 und 24 Uhr spielen 9 Potsdamer Bands auf dem Alten Markt. Mit dabei sind unter anderem die beiden Damen des Duos ›Hand in Hand‹, die mit ihrem StraßenMont Swing, Barfußbossa und Firlefunk die Welt jeden Tag ein bisschen besser machen. Das agsorc heste r © Vo elfköpfige ›Montagsorchester‹ ist musikalisch auf der ganzen Welt zu Hause und verlker M aria M aier arbeitet in seinen Songs folkloristische Musik. Und der handgemachte Sound der vier Potsdamer und Berliner von ›fOSBURy fLOP‹ vereint melodiöse Vielfalt und präzise ob Fosbury © Photob Rhythmik in eigenwilligen Songs zwischen Pop, Soul und Jazz. Am 6. September findet dann das »große Nachbarschaftsfest« statt, wo es von 11 bis 18 Uhr zahlreiche kunterbunte Aktionen geben wird. Auf die Besucher warten spannende Stände, DJ-Workshops und sportliche Schnupperkurse. Beispielsweise lädt das vielfältige Angebot der Potsdamer Sportvereine zum Ausprobieren ein – etwa an einer Geschwindigkeitsmessanlage, wo die Schusskraft getestet werden kann. Außerdem ist Wilhelm Beetz zu Gast, der Wachtmeister seiner Majestät, der nicht nur mit »Berliner Schnauze«, Pickelhaube und Kaiser-Wilhelm-Bart, sondern auch als »Hautnahdichtdran-Zauberer« verblüfft. Und die Polizei Potsdam bietet von 15 bis 17 Uhr eine kostenlose Fahrradcodierung an. Neben diesen und vielen weiteren Programmpunkten kommt natürlich auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Mit anderen Worten: nichts wie hin und – Prosit! [Stefan Kahlau] www.propotsdam.de

Illumination © Ulf Böttcher

25 Jahre Gewoba 25 Jahre Vielfalt Das wird gefeiert! Am 5./6. September 2015 auf dem Alten Markt. 5. Sept. 15–24 Uhr: Konzert mit Potsdamer Bands 6. Sept. 11–18 Uhr: Großes Nachbarschaftsfest


Bildungszentrum

2

POTSDAM LEbEnSwELT

22

Klappe … UnD action! 1. LOCAL HEROES FILMNäCHTE

»

Karriere mit

IHK. DIE WEITERBILDUNG Bildung auf Bachelor-Niveau

Wir qualifizieren Sie zum/zur Gepr. Betriebswirt / -in Gepr. Controller / -in Gepr. Bilanzbuchhalter / -in Gepr. Immobilienfachwirt / -in Gepr. Handelsfachwirt / -in Gepr. Wirtschaftsfachwirt /-in Gepr. Veranstaltungsfachwirt / -in Gepr. Fachkaufmann / -frau für Marketing Gepr. Fachwirt / -in im Gesundheits- und Sozialwesen Hundefachwirt / -in (IHK)

Lehrgänge und Seminare Handel/Verkauf / Marketing / Immobilien Tourismus / Eventmanagement Buchhaltung / Rechnungswesen/ Controlling Sprachen /Kommunikation / Medien Absatz- und Freizeitwirtschaft Unterrichtungsverfahren / Sachkunde

Inhouse-Schulungen und Firmenseminare speziell für Sie konzipiert

Information und Beratung: Bildungszentrum der IHK Potsdam Breite Str. 2 a-c, 14467 Potsdam Tel. 0331/2786-280 E-Mail: bildung@potsdam.ihk.de

www.potsdam.ihk24.de

Film ab!« heißt es in diesem Monat in Potsdams ›Zweitwohnsitz‹. Hier in der Geschwister-Scholl-Straße finden vom 10. bis zum 12. September die 1. ›Local Heroes Filmnächte‹ statt. Organisatorin Sabine Kalinowski erklärt, worum es geht: »Wir möchten Filme zeigen, die möglichst ohne fremde finanzielle Unterstützung entstanden sind, die aber trotzdem überaus sehenswert sind«. Ziel der ›Local Heroes Filmnächte‹ ist es, vor allem Kurzfilmen ein Forum zu bieten, die abseits der Filmförderung oder großer Filmproduktionen entstehen. »Manche Projekte werden hierzulande einfach kaum gefördert«, so Kalinowski. »Entweder, weil sie zu speziell sind oder weil sie bestimmten Genres wie Fantasy angehören.« Dass dennoch immer wieder kleine Filmperlen zum Vorschein kommen können, beweist z. B. ›Licht‹, in dem eine junge Frau Zeugin eines rätselhaften Verbrechens in ihrem Innenhof wird. ›Der Hof‹ ist Schauplatz für einen Mann, seine ExFrau und ein Geheimnis. Und in ›Marias Hybris‹ erkennt Leo seinen Freund Paul, ein nervöses Wrack, nicht wieder. Pauls geheimnisvolle Frau spielt ein dunkles und im wahrsten Wortsinn unglaubliches Spiel mit den Freunden. Bis zum 30. Juni konnten Filme eingereicht werden. Einziges Auswahlkriterium: es musste einen thematischen oder personellen Bezug zur Region geben, und die Filme sollten in Eigenregie entstanden sein. »Deswegen heißt das Event auch ›Local Heroes‹«, so Kalinowski. »Im nächsten Jahr werden die Vorgaben dann vielleicht etwas strenger sein«, verrät sie lachend. Eröffnet werden die ›Local Heroes Filmnächte‹ mit einem filmhistorischen Schmankerl: Am 10. September flimmern ein paar der alten Super-8-Schullehrfilme über die Leinwand und berichten mit dem ihnen eigenen Charme über den »Biber« oder von »London an der Themse«. Die ›Spielfilmnächte‹ am 12. September präsentieren die Werke zweier junger talentierter Nachwuchsregisseure. [Stefan Kahlau]

MANCHE PROJEKTE WERDEN HIERZULANDE EINFACH KAUM GEFÖRDERT

SA, 19.09. • 19.30 – 22.00 uHR

SUpeR-8-filmnacht So, 20.09. • 19.30 – 22.00 uHR

KURZfilmnacht Walter (Animationsfilm) 1:37 Min., 2014, Regie: José Rohas

Unbeantwortet (Kurzspielfilm, Drama) 5:35 Min., 2014, Regie: Caleb Shoop

Der Hof (Kurzspielfilm, Thriller) 12:13 Min., 2014, Regie: Floris Asche

...und dann hieß ich Inge (Kurz-Dokumentation) 15:51 Min., 2014, Regie: Carlo Sperfeld

licht (Kurzspielfilm, Thriller)

ca. 20 Min., 2014, Regie: Hannes Rössler

Marias Hybris (Kurzspielfilm, Fantasy/Horror) 14 Min., 2002, Regie: Patrick Weber

Dinner with Kafka (Animationsfilm) ca. 1 Min., 2014, Regie: José Rohas

Mo, 20.09. • 18.00 – 22.00 uHR

Spielfilmnächte 18.00 Uhr: Familienfieber (Spielfilm)

78 Min., 2014, Regie: Nico Sommer

20.00 Uhr: love Steaks (Spielfilm) www.zweitwohnsitz-potsdam.de

20.00 Uhr: love Steaks, Spielfilm


23

LEbEnSwELT POTSDAM

10.

wenn nehmen So SeliG iSt GEBEN-UND-NEHMEN-MARKT‹ wie Geben ›10. DER LANDESHAUPTSTADT POTSDAM

»

Verwenden, nicht verschwenden« – das ist das Motto beim 10. ›Gebenund-Nehmen-Markt‹ der Landeshauptstadt Potsdam. Am 19. September zwischen 9 und 14 Uhr kann im Neuen Lustgarten wieder nach Herzenslust verschenkt, getauscht und mitgenommen werden. Auf dem Markt gibt man nicht nur ausrangierten Gegenständen wie Geschirr, Spielzeug, Büchern, Kleidung, Besteck, Küchenutensilien, CDs, DVDs oder Elektro-Kleingeräten die Chance auf eine sinnvolle Wiederverwendung, man kann auch selbst nach brauchbaren Stücken stöbern. Einzige Voraussetzung: Die angebotenen Dinge müssen in gutem Zustand, funktionsfähig und natürlich sauber sein. Nur verkaufen darf man nichts. Einen eigenen Marktstand kann man sich per E-Mail an ›abfallberatung@ rathaus.potsdam.de‹ oder telefonisch unter (0331) 289-1796 reservieren. Die Stände stellt die Landeshauptstadt Potsdam kostenfrei zur Verfügung. Wer nicht extra einen Stand nutzen möchte, gibt seine Gegenstände einfach am 19. September ab 9 Uhr an einem der Sammelstände ab. Für sperrige und schwer zu transportierende

Sachen wie Schränke, Tische oder größere Elektrogeräte, die sich nicht für den Markt im Neuen Lustgarten eignen, bietet die Landeshauptstadt zusätzlich die kostenlose Online-Tauschplattform ›www.geben-und-nehmen-markt.de‹ an. Seit 2012 kann hier ganz bequem von zu Hause und rund um die Uhr verschenkt, getauscht und gefunden werden. Für weitere Infos zum ›Geben-und-Nehmen-Markt‹ steht die Potsdamer Abfallberatung unter der (0331) 289-1796 und unter ›www. potsdam.de/abfallberatung‹ zur Verfügung. [Stefan Kahlau] 19. September, 9 – 14 Uhr, Neuer lustgarten

Am besten im Dauerspiel ! Teilnahmeunterlagen einfach anfordern unter: +49 331 6456 - 666 oder kundenservice@lotto-brandenburg.de www.lotto-brandenburg.de

Teilnahme ab 18 Jahren. Lotterien sind nur ein Spiel – lassen Sie es nicht zur Sucht werden. Beratung zur Glücksspielsucht durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: +49 800 1372700 (kostenfrei und anonym).


00

0

 >)

# y

%.

>&

APARTMENTS & FEWO DIREKT AM BRANDENBURGER TOR

Potsdam LEbenswelt

24

Jazz im Denkmal ›Potsdamer Dreiklang‚

W

ie in jedem Spätsommer präsentiert Potsdam vom 11. bis 13. September auch in diesem Jahr ein kulturelles Triple. ›Jazztage‚, ›Kunst-Genuss-Tour‚ und ›Tag des offenen Denkmals‚ vereinen sich zum ›Potsdamer Dreiklang‚. Von Freitag bis Sonntag ist Jazz in Baudenkmälern, Galerien und Gärten, auf HĂśfen und Balkonen zu erleben. ›Eplemøya Songlag‚ singen am 11. September in der Alten Neuendorfer Kirche in Babelsberg. Drei Frauen, drei Stimmen – mehr braucht es nicht. Mit einer einzigartigen Melange aus skandinavischem Folk und zeitgenĂśssischem Jazz sind sie im hohen Norden schon lange kein Geheimtipp mehr. Auf der ›Kunst-Genuss-Tour‚ am 12. September lädt die Galerie ›Kunst-Kontor‚ zu musikalischen Interventionen mit Marian Lux am FlĂźgel. AuĂ&#x;ergewĂśhnliche Akkordeonklänge bietet das Museumshaus ›Im GĂźldenen Arm‚. Liebhaber der bildenden Kunst kommen im ›kunstraum u.6‚ oder in der ›Galerie Sperl‚ mit Ottmar Kers modularer Malerei oder der ÂťQuadratur des SpreewaldesÂŤ von Dietmar Zimmermann auf ihre Kosten. Julia HĂźlsmann und ihr Trio, die aus dem deutschen Jazz nicht mehr wegzudenken sind, gastieren am 12. September um 20 Uhr in der ›Druckerei RĂźss‚ im Ulanenweg 4. KrĂśnender Abschluss des ›Dreiklangs‚ ist der ›Tag des offenen Denkmals‚. Auch in diesem Jahr wird es ein besonderes Zusammenspiel von Jazz und Denkmalschutz geben. Mit dabei sind unter anderem ›Mojo Two‚ beim Jazz-Brunch im Schiffsrestaurant ›John Barnett‚ oder das ›Socket Swing Trio‚ um 13 Uhr im ›Friedenssaal‚. [Eyleen Beetlewood] 11. bis 13. September ¡ www.potsdamer-dreiklang.de

IM HERZEN DER STADT

›PETIT LOGIS‚

Nicht nur ein Schiffsmotor

Record-Release der Potsdamer Band ›Bullgine‚

B

ullgine – das ist nicht nur ein alter amerikanischer Schiffsmotor, sondern auch der Name einer Potsdamer ÂťPostRockÂŤ-Band. Und Âťnomen est omenÂŤ bei ›Bullgine‚. ÂťWir wollten einen Namen, der zu unserer Musik passtÂŤ, erzählt Gitarrist Otto. ÂťUnd ›Bullgine‚ drĂźckt die Kraft aus, die dahinter steckt.ÂŤ Zum Power-Sound tragen die verschiedenen EinflĂźsse der Bandmitglieder bei. Sänger Rainer zum Beispiel hat schon in Metal-Combos das Mikro geschwungen, Otto war musikalisch im Bereich Ska-Punk tätig. In ihren Songs greifen ›Bullgine‚ gern alltägliche Probleme Potsdamer Musiker auf. In ›Sharks‚ geht es um die schwierige Proberaumsituation in der Stadt, etwa als letztes Jahr zahlreiche Räume auf dem Brauhausberg wegfielen. Zu ›The Hullton Mowl-Uffan File‚ wurden die fĂźnf Jungs von ihren Erfahrungen mit dem Potsdamer Nachtleben inspiriert: Hier verarbeiten sie ihr Erlebnis, nach anstrengender Probe nirgendwo mehr das wohlverdiente Feierabendbier bekommen zu haben. Am 25. September stellen ›Bullgine‚ ihr erstes Album ›Creating Ripples‚ vor. Die Record-Release-Party findet im ›KUZE‚ in Potsdams Hermann-Elflein-StraĂ&#x;e statt. Einlass ist um 20 Uhr. Musikalische UnterstĂźtzung bekommen ›Bullgine‚ von ›New Meat‚. FĂźr alle, die sich den ÂťKraft-RockÂŤ der Band auch zu Hause auf die Ohren geben mĂśchten, haben die Jungs natĂźrlich die frisch gepresste Scheibe im Gepäck. Wer das Konzert verpasst, kann die CD zukĂźnftig auĂ&#x;er bei weiteren Gigs auf der Homepage und bei ›Silverspeed Records‚ in der LindenstraĂ&#x;e in Potsdam kaufen. [Stefan Kahlau]

Apartments & Ferienwohnungen 'ŤĹĽE .>74Ĺ?599<7) Ť (Rezeption im EiscafĂŠ) Ă&#x2014;9=B4C665y8=79:8= ,Ă&#x2014;9=B4C5;5y94;55==4 > y >Ĺ? m y >

25. September ¡ www.bullgine.net


25

Lebenswelt POtsdam

Gut gerüstet in den Herbst Zwei herbstliche Veranstaltungen in den ›Bahnhofspassagen Potsdam‹

B

ald steht wieder der Herbst vor der Tür. Wie man sich in den kalten Tagen richtig pflegt und passend anzieht, erfährt man dieser Tage in den Potsdamer ›Bahnhofspassagen‹. Beim ›Beauty- und Wellness-Day‹ am 19. September geben Händler wertvolle Tipps und Anregungen; ihre Angebote präsentieren sie entweder an einem Stand in der Mall oder direkt in ihrem Geschäft. Ob in der Apotheke, in der Drogerie, in der Parfümerie oder in den Bio-Läden, von 10 bis 19 Uhr kann man überall herumprobieren und sich beraten lassen. In den Geschäften warten vielfältige Aktionen zu Haarpflege, Make up, Ernährung und Fitness sowie Wellness und gemütlichem Heim. Abgerundet wird das Programm von der »Beautylounge« im Atrium. Sie bietet jedem Besucher ab 18 Jahren die Möglichkeit einer individuellen Style-Beratung. Bei den ›Fashion Days‹ am 26. und 27. September führen die ›Bahnhofspassagen‹ in spontanen Flashmobs die Trends der neuen Herbst-

und Winterkollektion 2015 vor. In überraschenden Tanz- und Showeinlagen zeigen am Samstag und am verkaufsoffenen Sonntag mehrmals über den Tag verteilt schmucke Models die neuesten Saisontrends der umliegenden Modegeschäfte. Die Shows finden direkt in der dekorierten Mall statt. Auch die Rolltreppe wird in das bewegungsreiche Treiben einbezogen. Mit viel Musik, stylischer Mode und mitreißender Performance wird hier auf die dritte Jahreszeit eingestimmt. Im Anschluss daran verwandeln sich die Models in »Living Dolls«. Wer sich ausreichend Inspiration geholt hat, kann sich dann die aktuellen Modetrends, Accessoires oder hochwertigen Schmuck z.B. in den Geschäften ›VeroModa‹, ›Favors! by cbr‹ mit ›Street one‹ und ›CECIL‹, ›Bodycheck‹ A oder ›Fashion Club‹, ›Claire‘s‹ und ›Juwelier der F uf aceb s ei o Classic‹, um nur einige zu nennen, ringshofs te der ›B okherum anschauen, anprobieren oder jewe passage ahnn‹ g ils e gleich anbehalten. bei d in Gew ibt es inns em C pie sche e ine z ntergut l, u ge www.bahnhofspassagen-potsdam.de w nen sind in.

»I‘d like to move it …« Neue Kurse in der ›Fabrik‹

K

aum sind die Sommerferien vorbei, starten die neuen Kurse und Workshops in der ›Fabrik‹. Verschiedenste Tanzund Bewegungskurse für alle Altersgruppen stehen auch in der kommenden Saison wieder auf dem Programm. Beim ›Modern Jazz‹ werden mit dem Tanz als Basis künstlerische und kulturelle Einflüsse erkundet. Montag Abend bietet Gaya ›Afro Tanz‹ an. Der Kurs ist eine Einladung, durch volkstümliche Tänze der afrikanischen Diaspora die Vielfalt und den Reichtum des Tanzes auf dem afrikanischen Kontinent kennenzulernen. Wer sich in brasilianischem Kampftanz üben möchte, kann montags um 18.30 Uhr ›Capoeira‹ trainieren. Lydia Johns und Lydia Müller leiten neue kreative Tanzgruppen für Kinder ab vier, fünf und sechs Jahren. Aktive Morgenmenschen kommen von Montag bis Donnerstag bei ›Pilates‹, ›Hatha-Morgenyoga‹, ›Qi Gong am Morgen‹, ›Feldenkrais‹, ›Modern Dance‹ oder ›Tanz für 55 plus‹ auf ihre Kosten. Speziell auf die Bedürfnisse werdender bzw. junger Mütter und Väter sind sowohl ›Schwangeren‹- als

auch ›Rückbildungsyoga‹ sowie ›Tanz für Eltern und Kinder ab 1 bis 2 Jahren‹ zugeschnitten. Die ›Tanzwerkstatt‹ für Jugendliche ab 12 Jahren umfasst diverse Stile vom Hip Hop bis zum zeitgenössischen Tanz. ›Modern für Jugendliche‹ (dienstags 18 Uhr) eignet sich für Anfänger ab 14 Jahren, die schon Vorkenntnisse haben. Außerdem werden vielseitige Wochenendworkshops wie ›Gaga‹ (5. September), ›Parkour‹ (12. bis 13. September), ›Tango‹ (19. September) oder ›5Rhythmen‹ (1. November) angeboten. Wer erstmal reinschnuppern möchte, hat am 12. September zum ›Tag der offenen Tür‹ Gelegenheit: Ab 15 Uhr kann eine Auswahl an Kursen kostenlos ausprobiert werden. [Eyleen Beetlewood] www.fabrikpotsdam.de


Foto Hugo Glendinning

POTSDAM LEbEnSwELT

Foto Christiane Ziehl

Im Rahmen des ›Bewegend Anders‹-Festivals gastiert am 4. und 5. September der renommierte Choreograf Jérôme Bel mit geistig behinderten Schauspielern des Zürcher Theaters ›Hora‹ im ›Hans-Otto-Theater‹. Bei der Inszenierung ›Disabled Theater‹ lässt er

das besondere zeitliche Empfinden, die Intensität und Körperlichkeit der Darsteller zu Choreografie werden. Es wird ein Schlaglicht auf die Dynamik der Ausgrenzung geworfen, durch die Menschen, die als unproduktiv gelten, an den Rand gedrängt werden.

Das autobiografische Buch ›Nacktbadestrand‹ der 79-jährigen Elfriede Vavrik war ein Bestseller. Als sich die Autorin mit 40 Jahren nach der zweiten gescheiterten Ehe scheiden ließ, hat sie mit der Männerwelt abgeschlossen. Von da an lebte sie für die drei Söhne und ihren Buchladen. Als sie diesen aus gesundheitlichen Gründen im Alter von 79 Jahren aufgeben musste, verfiel sie in Altersdepression und Schlafstörungen. Mit der Annonce »69-Jährige sucht Partner für Sex ohne Bindung« tastete sie sich zunächst schüchtern, dann immer selbstbewusster an ein ihr bisher unbekanntes Liebesleben heran. Der Regisseur Rosa von Praunheim setzt die provokante Geschichte der sexuellen Befreiung einer alten Dame auf dem Pots-

26

Bel geht es um die Eröffnung eines Raumes, in dem Behinderung weder aus künstlerischen und diskursiven Praktiken ausgeschlossen noch hinter dem Schutzschirm politischer Korrektheit versteckt wird; sie soll vielmehr als Bestandteil eines Diskurses anerkannt werden, der für die ästhetische wie politische Dimension von Bedeutung ist. Das 1. ›Kunstfestival‹ von und für Menschen mit und ohne Behinderung in Potsdam ist eine Initiative der ›AWO Potsdam‹ in Kooperation mit dem ›Waschhaus‹ sowie dem ›Hans-Otto-Theater‹. Das Stück wird an beiden Tagen jeweils von 10 bis 11.30 Uhr in der ›Reithalle‹ aufgeführt. [Eyleen Beetlewood] ›Bewegend Anders‹-Festival 4. und 5. September, ›Reithalle‹ www.hansottotheater.de

damer ›Theaterschiff‹ in Szene. Schauspielerin Christiane Ziehl, die auch Autorin dieser Bühnenfassung ist, übernimmt die Rolle der Protagonistin. Sie spielt eine mutige Frau, die Lust, Sexualität und Beziehungsängsten im hohen Alter begegnet und somit entgegen konventionellen Moralvorstellungen handelt. In ihrem Anspruch, auch im Alter das Recht auf Sexualität und Selbstverwirklichung zu haben, bricht sie sämtliche Tabus. Premiere ist am 4. September um 19.30 Uhr. Weitere Vorstellungen finden am 5. und 11. September statt. [Eyleen Beetlewood] Theaterstück ›Nacktbadestrand‹ 4. bis 11. September, ›Theaterschiff‹ www.theaterschiff-potsdam.de


Foto Sven Marquardt

LEbEnSwELT POTSDAM

Foto Jakub Wittchen

27

Die ›Fabrik Potsdam‹ lädt vom 11. bis 13. September zum ›NITKA Festival‹. Als Nachbarländer sind Polen und Deutschland durch Informationsnetzwerke, Tradition, Geschichte und Erfahrungen eng verbunden. Daraus entsteht ein grenzüberschreitender und gegenseitiger Bedarf, zu prüfen, welchen Einflüssen und Inspirationen beide unterliegen. Das ›NITKA Festival‹ soll diesen verbindenden Faden der (Kunst)Beziehungen sichtbar machen und einem größeren Publikum präsentieren. Es beinhaltet künstlerische Darbietungen in verschiedenen Arbeitsformen wie Theater, Musik, Tanz, Performance, Malerei und Filmkunst. Insbesondere Vertreter der zeitgenössischen Kunst, die in den letzten Jahren an polnisch-deutschen Produktionen mitgewirkt haben, wurden hierzu eingeladen. Am 11. September um 19.30 Uhr eröffnen ›INSIGHT‹, das sind Janusz Orlik und Joanna Lesnierowska aus Posen, mit ihrem Tanzsolo voller Intimität und Expressivität auf der großen Bühne das ›NITKA Festival‹. [Eyleen Beetlewood] ›NITKA Festival‹ 11. bis 13 September, ›Fabrik‹ www.fabrikpotsdam.de

Seit über 30 Jahren fotografiert Sven Marquardt Menschen, die ihn täglich umgeben. In seiner Fotografie offenbart er seine Vorliebe für das Subkulturelle. In den arrangierten Porträts und inszenierten Halbakten spielt er mit Mystik und Romantik. Es ist eine Symbiose aus Posen und Accessoires, in der unabhängig von der gesellschaftlichen Veränderung das Gestern, Heute und Morgen zu zeitlosen Kompositionen verschmelzen. Der in Ost-Berlin aufgewachsene Fotograf und Kameramann arbeitete unter anderem als Modefotograf für die Zeitschrift ›Sibylle‹ und als Kameramann für die DEFA. Nach der Wende zog er sich zunächst aus der Fotografie zurück. In den 1990ern begann er für seinen Bruder in der Diskothek ›Ostgut‹ als Türste-

Theater ›Ariadn ›Barocker Thea e auf Naxos‹ tersommer 20 3.-11. Septem 15‹ be www.i-confide r, ›Schinkelhalle‹ nti.de Konzert ›Von Wegen lisbeth‹ 12. September, ›Waschhaus‹ www.waschhaus.de

Großes Theaterfest 12. September, ›Hans Otto Theater‹ www.hansottotheater.de

her zu arbeiten. Nach deren Schließung fand er zurück zur Fotografie. Mit dem Umzug und dem Aufstieg des wohl bekanntesten Clubs von Berlin, dem ›Berghain‹, wurde Marquardt zur Symbolfigur des Nachtlebens. Im vergangenen Jahr veröffentlichte er seine interessante Biografie. Marquardt stellt seine Fotografien vom 18. September bis zum 18. Oktober im ›Kunstraum‹ des ›Waschhauses‹ aus. Dieser ist von Montag bis Sonntag von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. [Eyleen Beetlewood] Vernissage, Sven Marquardt 18. September bis 18. Oktober ›Kunstraum Potsdam‹ www.marquardtfotografie.com

Konzert ›Mute Swimmer‹ 19. September, ›nachtboulevard‹ www.hansottotheater.de

›Arrabal‹ Tango-Ball mit ›Animales Alemane s‹ 19. September, ›fabrik Pots www.fabrikpotsdam.de dam‹ Konzert ›lucy 27. Septembe Rose‹ www.wasch r, ›Waschhaus‹ haus.de


BRANDENBURG LEbEnSwELT 28

mehR alS nUR ein miSchUnGSveRhältniS MOTORRADLADEN ›1ZU33‹

D

dr-Motorräder sind seit langer zeit kult – und sie werden zunehmend beliebter. Viele sehen in ihnen nur Modelle aus längst vergangenen Tagen, doch für Liebhaber sind die alten Maschinen von unschätzbarem Wert. seit Juni 2015 bietet das neue Ersatzteilfachgeschäft ›1zu33‹ sowohl Motorradverrückten als auch »schraubern« alles, was für die Erhaltung und Ergänzung ihrer sammlungen nötig ist. der name ist bereits programm, denn hier findet jeder die richtige Mischung für sich – vom Bowdenzug bis zur zündkerze. Aber nicht nur für die geliebten zweiräder gibt es alles, was das Biker-herz begehrt, auch deren stolze Besitzer können sich völlig neu ausstatten, sei‘s mit »Classic«-helmen, handschuhen oder Jacken. das neue paradies für hobbyschrauber befindet sich in Brandenburg an der havel. inhaber ist Jan ritzmann, der seit 20 Jahren in der Motorradbranche arbeitet und sich mit seinem Laden einen Traum erfüllt hat. Aber warum sind die alten zweiräder von ›simson‹, ›Jawa‹ und ›Mz‹, die oft mehr Jahre auf dem Buckel haben als ihre fahrer, noch immer so beliebt? ritzmann gibt darauf eine ganz einfache und logische Antwort: die Maschinen sind einfach zu reparieren, die meisten Teile sind sogar noch als Originalteile erhältlich. selbst wenn das Motorrad eine Weile nicht bewegt wurde, hat man auch Jahre später noch freude am fahren. in der Vergangenheit war die suche nach Ersatzteilen oft langwierig und umständlich. doch die zeiten des ewigen Wartens und Lauerns sind vorbei, seit es in der havelstadt den Oldtimer-Laden gibt. Auch für den fall, dass man(n) seine Leidenschaft für »simson & Co.« erst entdeckt, aber nicht gleich selbst losschrauben möchte, hat ritzmann neben der entsprechenden »hardware« auch immer einen guten Tipp »auf Lager«. ›1zu33‹ ist weitaus mehr als nur das Mischungsverhältnis von Benzin und Öl für zweitakt-Motorräder – es ist ein Muss für alle Oldtimer-fans. [Christian Müller] 1zu33.de

Mühlentorstraße 2 14770 Brandenburg an der havel info@1zu33.de 03381 - 32 82 125


29

LEbEnSwELT BRANDENBURG

JaZZ Geht’S loS JAZZFEST ›SWINGIN‘ BRANDENBURG‹

Wood in di Fire

U

nter dem Motto »swingin‘ brandenburg« laden die ›Brandenburger Jazzfreunde‹ bereits zum 20. Mal zum ›Jazzfest‹ in die Havelstadt ein. Rund um das Altstädtische Rathaus wird vom 4. bis 5. September vor historischer Kulisse gejazzt, was das Zeug hält. Lauschige Plätze und Höfe ringsherum sind Bühne und Biergarten zugleich. Zur Freude der Jazzliebhaber werden zahlreiche Bands und Musiker von fern und nah an zwei Abenden für mitreißende und gefühlvolle Musik sorgen. Zu Gast ist unter anderem der italienische Sänger, Gitarrist und Komponist Joe Pisto. Seine einzigartige, unverwechselbare Stimme und sein ausdrucksstarkes Gitarrenspiel sind am 4. September um 20 Uhr auf der ›Lions‹-Bühne Altstädtischer Markt zu erleben. Twana Rhodes gehört zu den aufregendsten Live-Musik-Entdeckungen der letzten Jahre. Der kraftvolle Gesang der in Berlin lebenden Texanerin und ihre großartige Bühnenpräsenz können um 22 Uhr, ebenfalls auf der ›Lions‹-Bühne, bewundert werden. Das zeitgenössische Klezmer-Projekt ›Sadawi‹ ist ein Mix aus traditionellem Klezmer und fantasievollen Improvisationen. Die aufregendsten Musiker aus New york, Boston und Berlin werden das ›Bürgerhaus‹ in der Bäckerstraße am 4. September um 20.30 Uhr zum Beben bringen. ›Wood in di Fire‹ mit ihrem Mix aus Jamaican Jazz und handfesten ReggaeGrooves spielen im Anschluss ebenso im ›Bürgerhaus‹. Außerdem gibt es am 5. September um 19.30 Uhr »Jazz Lyrik Prosa« im Lesehof der ›Fouque-Bibliothek‹. [Eyleen Beetlewood] www.jazzfest-brandenburg.de

achtUnG SchUlKinDeR! stattbekannt foto pressedienst fahrrad, flickr, CC

TIPPS ZUR FAHRRADSICHERHEIT

I

m September beginnt wieder der Schulalltag. Für Autofahrer heißt das, im Straßenverkehr besonders aufmerksam zu sein – vor allem in der Nähe von Schulwegen. Denn viele Kinder fahren nicht nur mit Bus oder Bahn, sondern auch mit dem Fahrrad zur Schule. Deshalb ist es wichtig, dass die Drahtesel der kleinen Flitzer verkehrssicher sind. Autofahrer sind gesetzlich verpflichtet, ihr Fahrzeug alle zwei Jahre vom TüV rundum durchchecken zu lassen – für Fahrradfahrer gilt das nicht. Deswegen sollten Eltern regelmäßig kontrollieren, ob die Bikes ihrer Kinder verkehrstauglich sind, damit ihre Sprösslinge im Straßenverkehr sicher unterwegs sind. Besonderes Augenmerk ist auf die Lichtanlage zu legen: sowohl Vorder- als auch Rücklicht müssen vorhanden sein. Aber auch an Reflektoren sollte gedacht werden, sowohl an solche für die Pedale als auch an die »Katzenaugen« für die Speichen. Zur Verkehrssicherheit gehören neben einer Klingel zudem zwei unabhängig wirkende Bremsen. Darüber hinaus können helle Kleidung und Reflektoren am Rucksack helfen, im Straßenverkehr besser gesehen zu werden. Ein Fahrradhelm, der bei Stürzen größere Schäden verhindern kann, ist dringend zu empfehlen. Was für die fahrbaren Untersätze der Kleinen gilt, gilt natürlich auch für die Erwachsenen und ihre Stahlrosse. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte jedes Gefährt vor Beginn der herbstlichen Verkehrssaison von einem Profi überprüft werden. In Brandenburg an der Havel ist ein solcher beim ›Bikedog‹ zu finden. [Christian Müller] www.bikedog.de

150 Jahre Brandenburg in Bildern 1.06.2015 - 31.01.2016 Über 160 Bilder - mehr als 100 Leihgaben von Moskau bis Monaco - spiegeln die Stadt in zehn Themenräumen; von der Romantik über den Expressionismus, sozialistischen Realismus, Informel bis in die heutige Kunst. Stadtmuseum im Frey-Haus Ritterstraße 96 14770 Brandenburg a.d.Havel 03381 584501

www.stattbekannt.de


BERLIN LEbEnSwELT

30

friedrich verlost 2×2 Tickets für das ›lollapalooza Festival‹

neUeS feStival-hiGhliGht

www.lollapaloozade.com

Foto Seeed

teuer werden – beim ›kidzapalooza‹ wird auch dem nachwuchs beste unterhaltung geboten. Auf einer eigenen Bühne erwartet die junge zuhörerschaft zahlreiche Live-Erlebnisse. das hamburger kid-hop-kollektiv ›deine freunde‹ bietet einen Mix aus Mitmachrap und Elektro-pop. rapper florian sump, ›Tigerentenclub‹-Moderator Lukas nimscheck und ›fettes Brot‹-Tour-dJ Markus pauli schaffen den spagat zwischen humorvollem kinderlied und ausgereifter musikalischer Erfindung. Mit dabei ist auch das von rolf zuckowski geförderte projekt »Eule findet den Beat«, eine puppenshow der ›puppetmastaz‹. Während die Erwachsenen vor den hauptbühnen tanzen, wird an beiden Tagen von 11 bis 20 uhr mit Workshops, spielstationen und »spatzenkino« für das Entertainment-Wohl der kinder gesorgt. Angeboten werden unter anderem die Aufsicht durch geschulte Betreuer, stillund Wickelmöglichkeiten, kindergerechte Verpflegung und der Verkauf von Lärmschutzkopfhörern vor Ort. Weiteres highlight ist die sogenannte ›fashionpalooza‹ in ›hangar 4‹. hier sind modische highlights zu erleben. festival-Tickets gibt es für 119 Euro an sämtlichen Vorverkaufsstellen und online. kinder unter 10 Jahren dürfen kostenlos aufs festival. [Eyleen Beetlewood]

Foto Beatsteaks © Birte Filmer

om 12. bis 13. september geht es auf Berlins ehemaligem flughafen Tempelhof bunt zu. das legendäre ›Lollapalooza festival‹ wird auf vier Bühnen für zwei Tage die Landebahnen rocken. durch das Line-up, das aus Top Acts wie ›Muse‹, ›Macklemore & ryan Lewis‹, ›Beatsteaks‹, ›The Libertines‹, fatboy slim, ›hot Chip‹, ›franz ferdinand & sparks‹, ›digitalism‹, sam smith, ›Belle & sebastian‹, ›seeed‹ und ›Little dragon‹ besteht, ist das festival ein riesen-highlight in der hauptstadt. nachdem das bekannte ›Lollapalooza‹ bereits in den usA, Brasilien, Argentinien und Chile gefeiert wurde, findet es nun in Europa erstmals ein zuhause. der neue ›Lolla‹-Ableger bleibt auch hier seiner philosophie treu und präsentiert sich mit zahlreichen musikalischen Leckerbissen. in diesem Aufeinandertreffen der genres wird dJ-star ›Boys noize‹ eine eigene Bühnen-premiere feiern: den ersten deutschlandauftritt von ›dog Blood‹, seines gemeinsamen projekts mit ›EdM‹superstar ›skrillex‹. das ›Lollapalooza festival‹ wurde 1991 von perry farrell als Abschiedstour seiner Band ›Jane‘s Addiction‹ initiiert und fand bis 1997 jährlich als mobiles festival in mehreren usstädten statt. seit 2005 ist ›Lolla‹ ein mehrtägiges festival im Chicagoer grant park, das jedes Mal über 160.000 Besucher anzieht. in Berlin soll das Event zu einem familienaben-

Foto Chvrches © Cambria Harkey

v

Foto Jack Edinger

›LOLLAPALOOZA FESTIVAL‹


31

LEbEnSwELT BERLIN

ZUm eRSten, ZUm Zweiten UnD ZUm DRitten DIE ›BERLINER LISTE‹ IM ›KRAFTWERK BERLIN‹

F

ür alle, die schon immer ein Original-kunstwerk oder eine limitierte fotografie ihr Eigen nennen wollten, bietet sich vom 17. bis zum 20. september eine gute gelegenheit: denn dann findet zum 12. Mal die älteste und größte kunstmesse der hauptstadt, die ›Berliner Liste‹, statt. Ort des geschehens ist das ›kraftwerk Berlin‹ mit seiner spektakulären industriearchitektur. die Messe wird am 16. september um 18 uhr eröffnet, ab 22 uhr wird im kult-Club ›Tresor‹ weitergefeiert. 116 internationale galerien, projekträume und künstler aus 19 Ländern präsentieren kunstwerke, die zwar von hoher Qualität, aber dennoch erschwinglich sind. dafür bürgt der renommierte kurator dr. peter funken, der spannende zeitgenössische kunst für die ›Berliner Liste‹ gewinnen konnte. Mit neuen kunstacts und performances, der photography section für zeitgenössische fotoarbeiten und natürlich mit vielen künstlern und kunstliebhabern aus der ganzen Welt dürfte die Messe wieder zu einem Anziehungspunkt während der ›Berlin Art Week‹ werden.

friedrich verlost 10 x 2 Tickets für die ›Berliner liste‹

Infos und Tickets unter: www.berliner-liste.org

filmeRlebniS in DeR U-bahn KURZFILMFESTIVAL ›GOING UNDERGROUND‹

D

a können sich die gäste in den u-Bahnen von Berlin, München und seoul freuen und ihre Lektüre getrost zu hause lassen, denn vom 7. bis zum 22. september werden auf insgesamt 6200 Monitoren kurzfilme in den Bahnen laufen. das ›going underground filmfestival‹, das bereits zum 13. Mal stattfindet, wird in diesem Jahr vom ›Berliner fenster‹ und der ›seoul Metro‹ in kooperation mit ›sEsiff‹ (seoul international Extreme-short image & film festival) veranstaltet. Es ist das nunmehr vierte Jahr der zusammenarbeit mit der südkoreanischen Metropole. das weltweit erste filmfestival in einer u-Bahn hat sich zum größten publikumsfestival für Menschen aller Altersgruppen, kulturen und sozialen schichten entwickelt. in zwei Wochen werden 30 internationale kurzfilme gezeigt. die täglich 2,7 Millionen fahrgäste bilden dabei die Jury und können ihren Lieblingsfilm wählen. die ersten drei preisträger werden mit 3000, 2000 und 1000 Euro prämiert. für den besten koreanischen film gibt es als special Award eine Million Won. im rahmen der preisverleihung in seoul (südkorea) werden die gewinner im september prämiert. die eingereichten filme mussten einige Auflagen erfüllen: die streifen durften nicht länger als 90 sekunden, mussten ohne Ton vorführbar und für alle Altersklassen geeignet sein. in Berlin werden pro Tag fünf Wettbewerbsfilme in den ›going-underground‹-sendeschleifen vorgestellt. [Eyleen Beetlewood] www.goingunderground.de


Kunst Kunst

KUNST LEbEnSwELT

Vernissage

Midissage

neUe aUSStellUnGen UnD KURZZeitiGe KUnSt ________________________________________________________

Marquardt Als Türsteher des Berliner Nachtclubs »Berghain« ist Sven Marquardt vielen bekannt. Als Fotograf und Künstler dagegen wenigen, obwohl er seit mehr als 30 Jahren Mode sowie Menschen, die ihn täglich umgeben, fotografiert und die Rolle des Türstehers nur ein ungewöhnlicher Nebenjob des Berliners ist. In einen Bildern offenbart er seine Vorliebe für das Subkulturelle. Die arrangierten Porträts und inszenierten Halbakte spüren dem Mystischen und Romantischen nach. Mitunter ist es ein symbiotisches Spiel aus Symbolik, Posen und Accessoires. Vernissage am 18. September um 20 Uhr. Bis 18. Oktober. Kunstraum Potsdam Mi-So 13-18 uhr Schiffbauergasse 6, 14467 Potsdam

Cindy Sherman Die amerikanische Künstlerin Cindy Sherman ist eine Meisterin der Maskerade. Sie agiert als Darstellerin und Fotografin, Subjekt und Objekt in Personalunion. Doch zeigen ihre Selbstportraits keine authentischen Persönlichkeiten, sondern soziale und kulturelle Stereotype aus Kinowelten, Vorstadt-Realitäten und Werbe-ästhetik, die von ihr dekonstruiert werden. Die Retrospektive zeigt 65 Fotografien Shermans aus ihrem gesamten Werk. Vom 16. September bis 10. April 2016. me Collectors room / Stiftung Olbricht Di-So 12-18 uhr Auguststraße 68, 10117 Berlin

The Botticelli Renaissance Der Florentiner Maler Sandro Botticelli (1445-1510) gilt als einer der bedeutendsten Künstler der Renaissance. Seine Gemälde wurden vielfach reproduziert und interpretiert, seine Motive häufig aufgegriffen und verfremdet. Einzelne seiner Figuren allen voran die »Venus« - sind Teil eines universalen Bildgedächtnisses geworden. Erstmals wird das Werk Botticellis mit mehr als 50 Originalen - in einer Ausstellung in Bezug gesetzt zu seinen Aneignungen und Interpretationen, die bis ins 21. Jahrhundert reichen. Vom 24. September bis 24. Januar 2016. Gemäldegalerie am Kulturforum Di-Fr 10-18 uhr Do 10-20 Sa/So 11-18 uhr Matthäikirchplatz, 10785 Berlin

Piet Mondrian. Die linie Die Ausstellung zeigt Arbeiten aus allen Schaffensperioden Piet Mondrians (1872-1944): von frühen Zeichnungen aus den 1890er Jahren bis zu späten Werken aus den 1930er/40er Jahren des 20. Jahrhunderts. Zuletzt wurde in Berlin das Werk Mondrians zur Eröffnung der Neuen Nationalgalerie im Jahr 1968 gezeigt. Vom 4. September bis 6. Dezember. Martin-Gropius-Bau Mi-Mo 10-19 uhr Niederkirchnerstraße 7, 10963 Berlin

32

Finissage

DieSe aUSStellUnGen laUfen noch Den GanZen monat

DieSe aUSStellUnGen enDen im laUfe DeS monatS

________________________________________________________

________________________________________________________

Gräfin lichtenau — Ein leben für die liebe & die Kunst Im Gedächtnis geblieben ist Wilhelmine Enke, verheiratete Madame Ritz, schließlich Gräfin Lichtenau (1753 – 1820), vor allem als Mätresse des Kronprinzen und späteren preußischen Königs Friedrich Wilhelm II. Darüber hinaus prägte Wilhelmine Enke die frühklassizistische Kunst und Baukultur Preußens entscheidend mit: Dem königlichen Freund stand sie bei seinen Bauprojekten beratend – und zunehmend aktiv in den Entwurfs- und Bauprozess eingreifend – zur Seite, zog Künstler und Wissenschaftler an den Berlin-Potsdamer Hof. Die Ausstellung mit wertvollen Leihgaben widmet sich ihrem Leben, das mit Verbannung und Verunglimpfung endet, aber auch ihrer Bedeutung für die preußische Kunst. Ihr sicheres Stilempfinden zeigt sich vor allem in der Innenraumgestaltung der Königsschlösser – des Marmorpalais in Potsdam, der Gestaltung des Schlosses auf der Pfaueninsel und der Umgestaltung von Schloss Charlottenburg –, aber auch ihrer eigenen Palais. Bis 13. März. Villa Oppenheim des Museums Charlottenburg-Wilmersdorf Di-Fr 10-17 uhr Sa/So 11-17 uhr Schloßstraße 55, 14059 Berlin

Walter Bullert — »Kunst, die man braucht und gebraucht« Der Potsdamer Künstler Walter Bullert (1895-1986) schuf über vier politische Systeme hinweg viele Werke, die bis heute im Stadtraum Potsdams und anderer Brandenburger Städte zu finden sind - darunter zahlreiche Gedenktafeln oder fassadengestaltungen. Die Ausstellung zeigt vor allem seine vielfältigen Arbeiten als Gebrauchsgrafiker für Verlage, als Zeiungsillustrator, sowie seine hölzernen Porträtbüsten, die viele bekannte Potsdamer des 20. Jahrhunderts darstellen. Bis 4. Oktober. Potsdam-Museum Di-Fr 10-17 uhr Sa/So 10-18 uhr Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam

Die lawine des Senfkorns Das »Malereihandbuch des Senfkorngartens« aus dem 17. Jahrhundert ist eine der beliebtesten und am weitesten verbreiteten chinesischen farbigen Holzschnittserien. Es verkörpert ebenfalls in höchstem Maße die technische Vollkommenheit und meisterliche Qualität der Holzschnittdrucke in der Geschichte der chinesischen Kunst. Landschaften, edle Pflanzen wie Orchideen und Bambus, sowie Vögel und Insekten werden dargestellt. Die Ausstellung zeigt die Drucke und stellt ihnen die tief davon beeinflusste chinesische Malerei gegenüber. Bis 20. September. Museum für Asiatische Kunst Di-Fr 10-17 uhr Sa/So 11-18 uhr lansstraße 8 / Arnimallee 25, 14195 Berlin

American Perspectives: from Classic to Contemporary Handgezeichnete Welten von herausragenden amerikanischen Architekten und Architekturzeichnern zeigen, dass in den USA ist die Kunst der Architekturdarstellung gerade zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu einer hohen Eigenständigkeit und Perfektion gelangt ist. Die Ausstellung zeigt am Beispiel von Wettbewerbsbeiträgen und Entwürfen für realisierte Bauten von Frank Lloyd Wright, Richard Neutra, Michael Graves oder Schultze & Weaver, aber auch von Architekturfantasien von Hugh Ferriss und Achilles Rizzoli, welchen Einfluss der zeichnerische Stil auf die Gestaltwerdung von architektonischen Ideen hat, und veranschaulicht die Rolle, die dem künstlerischen Ausdruck der Architekturpräsentation zukommt. Bis 20. September. tchoban Foundation Mo-Fr 14-19 uhr Sa/So 13-17 uhr Christinenstraße 18a, 10119 Berlin ________________________________ [romy Ehrmantraut]


33

LEbEnSwELT KUNST

1

2

botticelli – Die pop-iKone DIE ›BERLINER GEMäLDEGALERIE‹ ZEIGT AB 24. SEPTEMBER ›THE BOTTICELLI RENAISSANCE‹ er in die Gesichter Botticellis schaut, ist gebannt. Sie sind von einer betörenden Anmut und Grazie, der man sich nicht entziehen kann. Der Meister der Renaissance schrieb seinen Figuren zeitlose Schönheit ein. Sie atmen Würde und Zerbrechlichkeit und bewahren immer ein Stück Geheimnis. Die ›Venus‹ von Botticelli (1445–1510) wurde zu einer der berühmtesten Ikonen der Kunstgeschichte und wird bis heute immer wieder neu interpretiert. Auch andere Werke des Florentiner Malers brannten sich tief ins kollektive Gedächtnis ein. Sandro Botticellis Bilder mit ihren ideal proportionierten Körpern sind zum Sinnbild für die Schönheit in der Kunst schlechthin geworden. Das war nicht immer so. Lange war der Maler in Vergessenheit geraten. Erst das 19. Jahrhundert entdeckte ihn wieder. Seine ganz persönliche Renaissance verdankt Botticelli der englischen Künstlerbewegung der Präraffaeliten, die sich – wie der Name sagt – auch von dem Maler Raffael beeinflussen ließen. Botticelli strahlt weiter. Er zieht ein stetig wachsendes Publikum in seinen Bann und Besucherschlangen an der ›Berliner Gemäldegalerie‹ sind vorprogrammiert. Die Ausstellung mit dem hübsch-zweideutigen Titel ›The Botticelli Renaissance‹, die ab 24. September dort zu sehen ist, widmet sich dieser Geschichte der Aneignung und Neubewertung, die bis in die Gegenwart reicht. Sie zeigen den Maler als Pop-Ikone, dessen Werke als zeitlos gelten und in einer Weise »europäisch« sind, dass sie sogar auf Euromünzen erscheinen. Für diese Ausstellung kann die ›Gemäldegalerie‹ aus dem Vollen

schöpfen. Denn mit acht Gemäl3 den und 86 Zeichnungen ist die Berliner Botticelli-Sammlung die größte außerhalb Italiens. Hinzu kommen Leihgaben aus Museen und Privatsammlungen, darunter auch 20 Werke Botticellis, die zum ersten Mal überhaupt der Öffentlichkeit zugänglich sind. Den Originalen des Meisters stehen Interpretationen anderer Künstler wie Edgar Degas, René Magritte, Andy Warhol oder Cindy Sherman gegenüber. Zu den 150 Objekten der Berliner Schau gehören auch Skulpturen, Fotografien und Videos – wie die Venus-Interpretation ›Rebirth of Venus‹ (2009) von David LaChapelle, der sonst Musikvideos für Madonna und Elton John dreht. www.smb.museum/botticelli Die Ausstellung kann vom 24. September 2015 bis 24. Januar 2016 in der Berliner Gemäldegalerie besucht werden. Karten gibt es online unter www.smb.museum/botticelli (ab Ende August mit fester Tages- und Uhrzeitbindung für 14 Euro)

1 Andy Warhol: Details of Renaissance Paintings (Sandro Botticelli, Birth of Venus, 1482), 1984. Collection of The Andy Warhol Museum, Pittsburgh. © 2015 The Andy Warhol Foundation for the Visual Arts, Inc. / Artists Rights Society (ARS), New york 2 Sandro Botticelli: Tondo Raczynski, 1477 Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Jörg P. Anders 3 Sandro Botticelli: Venus, 1490 Staatliche Museen zu Berlin / Jörg P. Anders

Foto Sergej Horovitz

W


LOB & Kritiken Chelsea Wolfe Abyss [Musik] Für die Wahrnehmung von Musik ist oftmals der Kontext entscheidend. Ist die Stimmungslage unangebracht, kann das beste Album an einem vorbei laufen, ohne dass davon groß Notiz genommen wird. Sommeralben passen zu 30 Grad und mehr Außentemperaturen, im Winter hingegen kann es auch gern mal etwas düsterer sein. Umso beachtlicher ist es, welche Abgründe sich nun, mitten im Hochsommer des Augusts auftun. ›Abyss‹ der Künstlerin Chelsea Wolfe tut Abgründe auf. Und zwar so konsequent und tiefgreifend, dass es weh tut. ›Carrion Flowers‹ besteht im Grunde nur aus Bass. Dazwischen erhebt sich aus einer düsteren Spalte der Gesang Wolfes und kündet von der Wiederkehr des vertonten Bösen. Düster war Wolfe schon immer, ihr Lo-Fi-Sound samt Kreisch-Schrei-Singsang konnte einem das Blut in den Adern gefrieren lassen, Stücke wie ›Demons‹ klangen exakt, wie ihr Titel es erwarten ließ. ›Iron Moon‹, ›Dragget Out‹ – unablässig stampft das Bassgewitter, und es gibt keinen Ausweg. Dazwischen der nervenaufreibende cleane Gesang Wolfes, der monoton die Lage kommentiert. Aber auch ruhige Passagen gibt es immer wieder auf ›Abyss‹, etwa in ›Simple Death‹ oder ›Survive‹, zumindest bis zu diesem Punkt, bis auch letztes Leben in einem Gewitter ausgehaucht ist. Wenn demnächst mal wieder ein Sommergewitter hereinkracht – hören Sie dazu dieses Werk! [Klaus Porst]

The Maccabees Marks To Prove It [Musik] Bislang sind ›The Maccabees‹ nicht gerade als innovative, herausragende Band bekannt. Ihre Alben waren zwar stets gut und hatten den einen oder anderen Hit wie ›Go‹ vom letzten Werk. Mit großem Wiedererkennungswert versehen waren sie jedoch nicht als eine Indieband von vielen. Dementsprechend war auch klar, wohin die Reise von ›Marks To Prove It‹ gehen würde. Nun jedoch scheint es, als hätte man ›The Maccabees‹ unterschätzt, denn ihr viertes Album ist ausgesprochen gut geworden. Klar, der englische Indie bleibt auch der Fixpunkt, nur sind es nun die 1980er. ›The Cure‹ (insbesondere der Track ›WW1 Portraits‹), dazu ›Joy Division‹, Nick Cave, ›The Clash‹, aber auch ›Elbow‹, ›Arcade Fire‹ (nicht zuletzt dadurch, dass Sänger Orlando Weeks streckenweise nach Win Butler klingt), ›Blur‹ sowie die aktuellen ›Arctic Monkeys‹. Bleibt bei so viel Namedropping zwischen diesen Legenden überhaupt Platz für Eigenes? Ja. ›Marks To Prove It‹ ist clever ausgelotet, bewegt sich zwischen Gitarrenrock und Retro-Sound, zwischen härteren, schnellen Stücken wie dem titelgebenden Track und dem langsam vorantreibenden Bombast ›River Song‹ oder dem wunderschönen Klavier-trifft-Melancholie-Stück ›Slow Sun‹. Ob das schnelle ›Spit It Out‹ oder der mit Trompeten den Sonnenaufgang weisende ›Dawn Chorus‹ – ›Marks To Prove It‹ ist in einem Guss gelungen. [Klaus Porst]

Rezensionen LEbenswelt

34

The Chemical Brothers Born In The Echoes [Musik] Klar, ›The Chemical Brothers‹ sind eine Institution. Seit Anfang der 1990er Jahre sind sie nun schon unterwegs, sieben Alben markieren ihren Weg. ›Born In The Echoes‹ ist Nummer acht und es müsste schon mit komischen Dingen zugehen, bekäme man nicht, was man erwartet. Was das ist? Eine Mischung aus BigBeat, TripHop und IDM. Hypnotische Rhythmen, überragende Einzelsongs und interessante Kollaborationen. Und: keine Überraschung: ›Born In The Echoes‹ bietet dem Hörer genau das Genannte. Dennoch wird es nicht langweilig. Überragend ist zum Beispiel der Titeltrack gen Ende, von dem man einfach nicht loskommt, so sehr nimmt dieser schräge Beat einen gefangen, so einnehmend ist auch der Gesang von ›Cate Le Bon‹. Ansonsten geben sich ›St.Vincent‹, Beck (das träumerische, an ›The Notwist‹ erinnernde ›Wide Open‹) oder Colin Stetson die Ehre (›Radiate‹). An ›Galvanize‹ oder ›Hey Boy Hey Girl‹ erinnert ›Go‹, auf dem ›Q-Tip‹ rappt, wie auch das hochnervöse ›EML Ritual‹. ›I’ll See You There‹ knüpft an ›Exit Planet Dust‹ und ›Dig Your Own Hole‹ an. Einzigartig dürften die Engländer darin sein, so konsequent und andauernd Künstler aus ihrem gewohnten Kontext zu reißen und als Partner zu präsentieren. Zu diesem Album kann man ohne zu zögern greifen: Man bekommt einen guten Querschnitt Bekanntes und einen guten Schuss Interessantes. [Klaus Porst]

Vögel die Erde essen Besuch von innen [Musik] Endlich mal wieder eine aufsehenerregende Band aus Berlin! Endlich wieder anspruchsvolle (Gitarren-) Musik aus der Hauptstadt. Vorliegendes Debüt-Album ist ein wahres Chaos-Monster (im besten Sinne). Sehr krachig, eruptiv schrammelig und doch mit einem gewissen musikalischen Popappeal. Selbst wenn die Songs – wie recht oft – scheinbar auseinanderlaufen oder von diversen Breaks in eine gänzlich andere Richtung getrommelt werden, schaffen es die drei gebürtigen Berliner den Song auf verschlungenen Pfaden wieder zusammenzufügen und quasi ins Licht zu führen. Ihr merkt schon, alles sehr verwirrend. Doch wer sich einmal auf dieses Spiel einlässt, der wird erfrischt und gereinigt (musikalisch) neuen musikalischen Tatendrang erfahren. Selbst die Texte lassen sich kaum in beschreibende Worte fassen, oberflächlich gesehen ist alles recht experimentell. Zumindest wenn man vom klassischen Songschreibertum ausgeht. Vermittelt werden eher sprachliche »Bilder«, was einem bei Songtiteln wie ›Gothischer Sakralbau‹ auch gar nicht mehr verwundert. Und wie man hört sollen ›Vögel die Erde essen‹ aber auch (oder gerade) Live ein grandioses Erlebnis sein. Man könnte sich danach aber wie von einem Zug überfahren fühlen. Meine Oma würde sagen: »Recht schräg das Ganze, mein Jung«, und ich darauf antworten: »... ist halt mal ein bisschen was Anspruchsvolles.« [jes]


35

Lebenswelt REzensionen

Staatspunkrott Nordost [Musik] Irgendwie lässt uns in diesem Jahr der Punkrock nicht los. Ein Haufen neuer Platten – Monat für Monat. Punk's Not Dead? Aber Jawollo! Und auch ›Staatspunkrott‹ aus Würzburg beglücken uns im September mit einem neuen Album. Erstmalig haben es die Jungs zum größten Teil selbst zu verantworten. Vor ›Nordost‹ hatte sich die Band in einer komplett neuen Konstellation zusammen gefunden, und zu diesem Zeitpunkt fassten sie auch den Entschluss, ›Nordost‹ selbst zu produzieren. Speziell in dieser Zeit ist die Band zusammengewachsen, und vor allem bot diese Arbeitsweise die Freiheit, so lange an jedem Song zu feilen, bis alle damit zufrieden waren. Herausgekommen ist erstklassiger und originärer DeutschPunk. Aber richtig Richtig! So hab' ich das schon länger nicht mehr gehört (wobei ja auch gerade erst die neue ›Rogers‹-Platte draußen ist). Die meisten Bands aus unseren Landen spielen derzeit ja eher so Richtung ›Post-Punk‹ oder ›Post-Hardcore‹. Daher ist es umso schöner, mal wieder dem guten alten Punkrock frönen zu können. Und das kann man beim vorliegenden Album sehr gut. Engagierte Texte zwischen »erwachsen werden« und »Aufbruchsstimmung«. Musikalisch immer auf die Zwölf, heißt also galoppierende Drums, treibender Bass, reichlich Drei-Akkord-Gitarren und schreiender Gesang zum Mitgrölen. Also alles richtig und gut so. [jes]

Bask American Hollow [Musik] Wer derzeit traurig denkt, das im Stoner-/Doom-Bereich sich nichts mehr tut, dem sei vorliegendes Werk ans Herz gelegt. Die Jungs von ›Bask (North Carolina) mischen hemmungslos Americana mit Post- und Psychedelic-Rock. Heraus kommt schöner Stoner-/Doom Rock. Allerdings schon sehr in Richtung Psychedelic. Der starke Opener ›High Mountain Pass‹ rumpelt und groovt aber noch ordentlich nach alter Stoner-Manier. Er deutet aber schon in einigen Passagen an, wohin der Weg bei den noch kommenden fünf Songs, alle zwischen 5:30 und 9:30 Minuten lang, geht. Die Songs haben also alle ordentlich Luft und Zeit zum leben. Das ist gut so, denn jede einzelne Sekunde ist hier essenziell, und man sollte sich auch genügend Zeit dafür nehmen. Insgesamt wird alles ruhiger und langsamer, aber ohne je an Intensität zu verlieren. Gerade bei den ruhigeren Songs nach dem Opener ›High Mountain Pass‹, ist auf Grund des hohen Psychedelic-Anteils und der ruhigen, aber kraftvollen Atmosphäre Begeisterung angesagt. Freut euch auf fette wabernde Gitarren, trotz des »ruhigen« Tempos drückende Drums und einen grollend rumpelnden Bass. Dazu Vocals, die einem verruchten und verlebten Countrybarden gut zu Gesicht stehen würden, sich also bestens in die heiße Wüstenluft einfügen. Ein großartig vertonter Spätsommerabend! [jes]

Teenage Time Killers Greatest Hits Volume 1 [Musik]

Aktionstag »Eigenheim«

Unser Angebot · z.B. Raumwunder 100, ca. 100 m2 · KP: ab 119.690 �

FF R O EN

ÜR

TAG D E

Einfach vorbeischauen: Samstag, 19. September 2015, 12.00 bis 16.00 Uhr

T EN

Schon wieder eine neue Supergroup mit einem superduper Album? Im Falle der ›Teenage Time Killers‹ kann man zumindest mit Fug und Recht von einer Supergroup sprechen. Zumindest in Punk- und Hardcore-Kreisen. Mit dabei sind u.a. Mitglieder von den ›Foo Fighters‹, ›Lamb Of God‹, ›Dead Kennedys‹, ›Slipknot‹, ›Kyuss‹/›QOTSA‹, ›Red Fang‹, ›Corrosion Of Conformity‹, ›Misfits‹ – nur um mal einige der bekanntesten Bands zu nennen. Die »Organisatoren« sind Reed Mullin (›Corrosion of Conformity‹) und Mick Murphy (›The Birds of Satan‹). Als besonderes Schmankerl wurde das komplette Album im 606-Studio von Dave Grohl (›Foo Fighters‹) eingespielt. Doch wie meistens wenn mehrere Köche und so …: Es gibt im Falle der ›Teenage Time Killers‹ aber zwei grundlegende Möglichkeiten, an das Werk heran zu gehen. Entweder bierernst und zutiefst musikkritisch, oder man hält sich an die schon im Titel angedeutete Ironie und nimmt das Ganze nicht so ernst. Sondern eher als Spaß an der Sache von einem Haufen alternder, durchgeknallter Herren, die einfach nur Krach machen wollen und Spaß haben am gemeinsamen verdreschen von Musikinstrumenten. In diesem Fall kann man mit dem vorliegenden Album sogar ganz glücklich werden. Die musikalische Qualität variiert aber leider doch etwas. Was bei der Anzahl von zwanzig Songs aber durchaus nicht ungewöhnlich sein dürfte. [jes]

Wir bauen Ihr:

Musterhaus Blankenfelde Zossener Damm 13 15827 Blankenfelde Tel.: 033 79/312 660 0

Musterhaus Teltow Mahlower Straße 156 14513 Teltow Tel.: 0 33 28/39 21 46

Musterhaus Falkensee Jenaer Straße 2 14612 Falkensee Tel.: 0 33 22/42 77 71 0

Musterhaus Geltow Am Mühlenberg 2 14548 Schwielowsee Tel.: 0 33 27/56 90 00

Tel. 030/3 98 00 92-98 · www.HausDirekt.de


REZENSIONEN LEbEnSwELT

36

boV bJERg AUERHAUS [Buch] Viele Vorschusslorbeeren gab es für Bov Bjergs Roman ›Auerhaus‹. Man wünschte, diese Lobhudeleien nicht gelesen zu haben. Denn ›Auerhaus‹ ist tatsächlich ein richtig gutes Buch. Nur kommt es viel unaufgeregter, viel bescheidener daher, als angenommen. Bov Bjerg erzählt vom Erwachsenwerden. Von Entwicklung und Stillstand, von Erweckung und Gefangensein. Sein Ich-Erzähler steht kurz vor Abitur und Musterung. Danach (sein Plan: erfolgreicher Schulabschluss, als wehrdienstuntauglich gemustert werden) will er nach Berlin. West-Berlin. Es sind die Achtzigerjahre. Doch zunächst zieht er in eine WG auf dem Dorf, in das alte Haus von Frieders Opa. Frieder hat einen Suizidversuch hinter sich und entflieht der psychiatrischen Anstalt unter der Auflage seiner Eltern, sich in Gesellschaft Gleichaltriger zu begeben, die auf ihn achtgeben. Zu den beiden Jungs gesellen sich Vera, die Freundin des Ich-Erzählers, die lieber mit anderen Männern als ihm ins Bett geht, und Cäcilia, die aus ihrem wohlhabenden Elternhaus flieht und im »Auerhaus« ein bisschen Abenteuer erleben will. Später kommen Harry, der den Freunden eine aufregende Hausdurchsuchung beschert, dazu, und Pauline mit dem geschorenen Schädel und dem Hang zur Pyromanie, eine Bekannte aus der Psychiatrie, wird auf dem Heuboden untergebracht. Schön wäre nun, wenn alle eine Verwandlung oder Entwicklung durchmachten. Während der gemeinsamen Zeit in der Kommune, die erstaunlich reibungslos verläuft, das Beste aus sich holten, schwierige Vergangenheit hinter sich lassen könnten. Doch so einfach ist es im Leben wie im »Auerhaus« leider nicht, und so bleiben alle Figuren letztlich in ihrer Rolle gefangen. [Stefanie Müller]

EinE TAubE SiTZT Auf EinEM ZwEig unD DEnKT ÜbER DAS LEbEn nACH [DVD] Dieser Film ist nach ›Songs from the Second Floor‹ und ›Das jüngste Gewitter‹ (auch gerade auf DVD erschienen) der dritte und skurrilste Teil der Trilogie über die Natur des Menschen des schwedischen Regisseurs Roy Andersson. Die Scherzartikelverkäufer Sam (Nils Westblom) und Jonathan (Holger Andersson) wollen den Menschen mit ihren Produkten Freude bereiten. In ihren Verkaufskoffern befinden sich die Klassiker unter den Scherzartikeln: Vampirzähne, Lachsäcke und Monstermasken. Ironischerweise jedoch sind Sam und Jonathan selbst nicht gerade glücklich. Ihr Geschäft läuft nur schleppend, da sie beide keine großen Verkaufstalente sind und etwa darüber im Zwist liegen, mit welcher Strategie sie ihre Produkte präsentieren sollen. Dabei braucht es einen guten Plan, um die Spaßartikel unters Volk zu bringen – die Vertreter sind nämlich pleite und es wird höchste Zeit, für Absatz zu sorgen. Also ziehen die zwei Chaoten weiter von Tür zu Tür, die Welt ein wenig bunter zu machen, während um sie herum die skurrilsten Dinge passieren … Auch wenn dieser Film meistenteils als Komödie beschrieben wird, solltet ihr euch schon mal eher auf einen Film der Kategorie »Heute schauen wir mal wieder Kunst« einstellen. Also keine billige Effekthascherei, sondern absurd, komisch und pessimistisch. Ganz in der Tradition eines lakonischen Kaurismäki-Films. [jes]


37

KinoStaRtS

LEbEnSwELT FILM

HÜTER MEinES bRuDERS Gregor (Sebastian Zimmler) und Pietschi (Robert Finster) sind sehr ungleiche Brüder. Gregor ist ein guter Assistenzarzt mit gutem Lohn und Anerkennung, Pietschi dagegen ist planlos und lebt in den Tag hinein. Pietschi verschwindet bei einem gemeinsamen Segelausflug zu Pfingsten. Gregor begibt sich erst später auf die Suche nach ihm. Dabei taucht er tief in dessen Privatleben ein und lernt neue Facetten an ihm kennen. Diese fazienieren ihn zusehends und er verliert sich immer mehr in der fremden Identität. Von seiner Frau entfernt er sich mehr und mehr und schläft sogar mit der Ex- seines Bruders. START: 3. September Drama | Deutschland R: Maximilian leo D: Robert Finster, Sebastian Zimmler

ViLJA unD DiE RäubER Die Sommerferien findet Vilja (Sirkku Ullgren) unglaublich langweilig. Immer geht es nur zur Oma, und von ihrer Schwester und ihren Eltern ist sie genervt. Doch dann wird es spannend. Das Auto wird auf dem Weg zu den Großeltern gekapert. Vilja versteckt sich im Kofferaum und wird von den Räubern mitgenommen. Es beginnt ein Sommer voller Abenteuer. Sie freundet sich mit Räubertochter Hele (Ilona Huhta) an und überfällt einen Süßigkeitenladen. START: 3. September Abenteuer | Finnland R: Marjut Komulainen D: Sirkku Ullgren, Ilona Huhta

DER SoHn DER AnDEREn Der 18-jährige Musiker Joseph (Jules Sitruk) bereitet sich darauf vor, der Armee beizutreten. Durch einen Bluttest kommt heraus, dass er andere Eltern hat, als er bislang dachte. Er wurde damals, während einer Bombardierung, in der Klinik mit einem anderen Baby vertauscht. Joseph zog mit seinen Eltern Orith (Emmauelle Devos), ärztin, und Alon (Pascal Elbé), Kommandant, nach Tel Aviv. Der jüdische Israeli yacine (Mehdi Dehbi) lebte mit seinen Eltern Said (Khalifa Natour) und Leila (Areen Omari) im Westjordanland. Das Leben der beiden Familien wird auf den Kopf gestellt, als die Wahrheit ans Licht kommt. START: 17. September Drama | Frankreich R: lorraine levy D: Jules Sitruk, Emmauelle Devos

THE ViSiT Rebecca (Olivia DeJonge) und Tyler (Ed Oxenbould) fahren mit dem Zug zu ihren Großeltern. Nach der Ankunft verbringen die vier einen harmonischen und lustigen Tag miteinander. Am Abend gibt es eine Regel: Das Schlafzimmer darf nach 21.30 Uhr nicht mehr verlassen werden. Die beiden Geschwister hören nachts merkwürdige Geräusche und beobachten das sonderbare Verhalten ihrer Großmutter (Deanna Dunagan). In den nächsten Tagen benehmen sich die Großeltern zunehmend unheimlicher und bedrohlicher. Rebecca und Tyler zweifeln daran, ob sie jemals wieder nach Hause zurückkehren werden. START: 24. September Horror | USA R: M. Night Shyamalan D: Olivia DeJonge, Ed Oxenbould

friedrich verlost 3 x 2 Freikarten + ›Bubble Gun‹ von Pustefix unter www.friedrich-zeitschrift.de

fACK Ju göTHE 2 Der Aushilfslehrer Zeki Müller (Elyas M'Barek) hat sich inzwischen als Lehrer etabliert. Doch ihn nervt das frühe Aufstehen, das Korrigieren von Klassenarbeiten und die nervigen Kinder. Direktorin Gerster (Katja Riemann) macht zusätzlichen Druck. Sie möchte dem Schillergymnasium die thailändische Partnerschule streitig machen. Deswegen sollen Zeki und Kollegin Lisa Schnabelstedt (Karoline Herfurth) die 10b nach Thailand auf Klassenfahrt begleiten. Die chaotischen Schützlinge sorgen für ordentlich Wirbel. Ein Lehrer des Schillergymnasiums möchte Zekis Karriere mit allen Mitteln ein Ende bereiten. START: 10. September Komödie | Deutschland R: Bora Dagtekin D: Karoline Herfurth, Elyas M'Barek

LifE Jung-Fotograf Dennis Stock (Robert Pattinson) befindet sich in harten Lehrjahren, als er auf einer Party den Jungstar James Dean (Dane DeHaan) kennenlernt. Eine Fotostrecke mit dem Schauspieler soll ihm endlich den erhofften Durchbruch bringen. Dennis begleitet Dean nach Indiana, und bald verbindet die beiden eine ungewöhnliche Freundschaft. In New york schießt er die berühmte Aufnahme, die Dean unsterblich machte. START: 24. September Drama | Großbritannien, Deutschland R: Anton Corbijn D: Robert Pattinson, Dane DeHaan friedrich verlost 2 x 1 Fanpaket (bestehend aus zwei Freikarten und zwei Filmplakaten) unter www.friedrich-zeitschrift.de


KURZ & Gut

KURZ & GUT wiRTSCHAfTSLEbEn

WIrtSCHAFt & BIlDuNG

38

›WIE üBERZEUGT MAN MENSCHEN, NACHHALTIG ZU HANDELN?‹

›SLOW LIVING CONFERNECE‹ Das Ziel der diesjährigen ›Slow Linving Conference‹ ist Wissen, Genuss und Staunen zu vereinen, eine Atmosphäre des Austauschs zu ermöglichen und das Knüpfen Foto Frederik Ferschke neuer Kontakte zu fördern. Den Trends Entschleunigung, Einfachheit und Nachhaltigkeit wird zeitgeistig nachgespürt, um diese besser verstehen, bewerten und für das eigene Leben und im Business nutzen zu können. Was bedeutet eigentlich ›Slow Living Conference‹? Man soll die Welt einmal mit anderen Augen betrachten und sich bewusst mit Themen befassen, die im ersten Augenblick überraschend erscheinen. Es sprechen unter anderem der Erfinder des ersten ›Digital-Detox-Hotels‹, Marcello Murzilli, der charismatische Dom Bridges aus Kent, der hyperlokale kosmetischen Produkte ausschließlich aus Ingredienzen herstellt, die man an der Küste von Margate findet, oder Professor Dr. Ulrich Clement, der sich mit Sexualität in Zeiten von Tinder & Co. befasst. Außerdem dabei: Bianca Schäb, die mit einem Goggomobil entschleunigt durch Deutschland fährt und Holger Klapperich, dem Erfinder des Delay-o-mat. > 17. September ÿ 10 bis 18 Uhr ÿ Ballsaal-Studio Berlin-Wedding > www.slowliving-conference.de

Sonderöffnungszeiten vom 21.09.2015 bis 23.10.2015 täglich von 10:00 bis 16:00 Uhr geöffnet.

AOK Studenten-Service

Ihre Experten an der Uni Potsdam Universität Potsdam Am Neuen Palais 10 · 14469 Potsdam · Haus 6 0800 265080 36086 ass.potsdam@nordost.aok.de Gesundheit in besten Händen

aok-on.de/nordost

Der Energieverbrauch muss in den nächsten 20 bis 30 Jahren radikal gesenkt werden, wenn der Klimawandel mit seinen verheerenden Folgen eingedämmt werden soll. Innovative Konzepte und geeignete Technologien für die nachhaltige Stadt der Zukunft sind vorhanden, aber Menschen für die geeigneten technologischen und sozialen Innovationen zu gewinnen, um die Bereitschaft für ein Umdenken und massive Verhaltensänderungen zu erzeugen, ist schwierig. Die meisten Entscheidungen fallen unbewusst, emotional und unter subtilen sozialen Einflüssen. Das klassische Argumentieren und die Informationsvermittlung helfen da wenig. Prof. Dr. Tobias Schröder spricht in seinem Vortrag über die aktuelle Forschung zu den psychologischen Mechanismen der automatischen Verhaltenssteuerung. Er beschäftigt sich mit Methoden zur Modellierung von Emotionen und sozialen Interaktionen und versucht, mit Hilfe dieser Modelle Entscheidungs- und Kommunikationsprozesse im Kontext nachhaltiger urbaner Entwicklung zu verbessern. > 12. September ÿ 11 bis 12:30 Uhr ÿ Bildungsforum > www.wis-potsdam.de

4. ›POTSDAM ENTREPRENEURSHIP ExPERIENCE LAB‹ Ein gelöstes Problem wirft in den meisten Fällen neue Fragen auf. Dadurch können neu entwickelte Technologien und Verfahren entstehen. Und das ist auch die Grundlage des ›Potsdam Entrepreneurship Experience Lab‹. In diesem Gründungs- und Innovationsworkshop arbeitet man in interdisziplinären Teams an Zukunftstechnologien und entwickelt in vier Tagen gemeinsam mit anderen Gründern und Gründungsinteressierten ein Geschäftsmodell. Freuen kann man sich auf intensive Arbeitsphasen, interessante Vorträge und inspirierende Gespräche mit Gründern und Professionals aus verschiedenen Bereichen. > 23. bis 26. September ÿ 9 Uhr ÿ HPI School of Design Thinking > www.potsdam-transfer.de


39

WIRTSCHaftsleben

»Cold Calling« – keine gute Werbeidee … V

iele Leserinnen und Leser werden es bestätigen können: unbestellte Werbeanrufe sind leider keine Seltenheit. Diese sind nicht nur lästig, sie sind auch rechtswidrig und man muss sich hier nichts gefallen lassen. Als »cold call« wird ein Werbeanruf bezeichnet, der einen im wahrsten Wortsinne kalt erwischt, der nämlich ohne Vorankündigung und ohne vorherige Einladung zum Werbegespräch eingeht. »Cold calling« ist bei manchen Unternehmen immer noch ein gängiges Mittel zur Kundenakquise. Callcenter haben sich teilweise auf diese Werbeform spezialisiert. Häufig ist das Werbegebaren eines Unternehmens bereits ein Indikator für seine Seriosität; unangemeldete Werbeanrufe sind in der Beliebtheitsskala der Werbemaßnahmen ganz weit unten angesiedelt. Unerwünschte Werbeanrufe sind lästig, aber nicht nur das. Oft werden die betroffenen Telefonnummern mehrfach, gerne auch früh morgens oder spät abends angerufen, um die Berufstätigen ebenfalls zu »erwischen«, was dann ganz besonders ärgerlich ist. Derartige Anrufe sind darüber hinaus klar wettbewerbswidrig und verstoßen gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb. Außerdem bergen diese Maßnahmen auch nicht unerhebliche Gefahren für die Angerufenen, wird es in dem Gespräch doch darum gehen, irgend

P a r t G m b B

·

Andre Appel Rechtsanwalt Streitbörger Speckmann PartGmbB Tel: 0331 2756131 32 www.streitboerger.de

dr. thorsten purps Fachanwalt für Erbrecht

martin vogel

Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Fachanwalt für Verwaltungsrecht

dr. marcus flinder Fachanwalt für Arbeitsrecht Mediator

dr. jochen lindbach Fachanwalt für Arbeitsrecht Fachanwalt für Familienrecht Wirtschaftsmediator Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Recht ist

ein Geschäft abzuschließen, welches oft zweifelhaften Inhalts sein wird. Nicht jeder ist in der Lage, klar »Nein« zu sagen. Unternehmer, die mit dem unerlaubt werbenden Unternehmen in Konkurrenz stehen, haben die Möglichkeit, sich gegen derartige unerlaubten Werbemaßnahmen zu wehren. Es besteht die Möglichkeit, Unterlassungsansprüche und ggf. auch Schadensersatzansprüche durchzusetzen. Hier sollte mit anwaltlicher Hilfe schnell und gezielt agiert werden. Die Chancen, sich als betroffener Konkurrent erfolgreich zur Wehr setzen zu können, sind hoch. Maßgeblich ist, dass unverzüglich gehandelt wird und dass es gelingt, die unerlaubten Werbeanrufe entsprechend zu belegen. Gerne beraten wir Sie auch in puncto Wettbewerbsrecht und setzen Ihre Ansprüche effektiv durch.

R e c h t s a n w ä l t e

mathias matusch

Alles was

Tipps und Tricks zu Steuern und Rechtsfragen

·

S t e u e r b e r a t e r

andreas jurisch Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

markus thewes

Fachanwalt für Steuerrecht Steuerberater

alexandra mebus-haarhoff Fachanwältin für Verwaltungsrecht, u. a. Schulrecht und Hochschulrecht

andre appel Rechtsanwalt

andreas lietzke Rechtsanwalt

Hegelallee 4 · 14467 Potsdam · Tel.: 0331 27561 - 0 · Fax: 0331 27561 - 99 E-Mail: potsdam@streitboerger.de · W W W . S T R E I T B O E R G E R . D E


KURZ & Gut

KURZ & GUT fAMiLiEnLEbEn 40

FAMIlIE

IFA Sommergarten

Coole Klamotten und schicke Schuhe, alte Barbies, mit denen man nicht mehr spielt, CD‘s, die man nicht mehr hören kann, Bücher die schon durchgelesen sind, der alte Kinderautositz oder das Kinderfahrrad, das zwar noch gut, aber schon längst zu klein geworden ist, sind viel zu schade, um im Keller zu stehen oder in der Kleidersammlung zu landen. All diese alten lieblingssachen finden in entspannter Atmosphäre mit über 80 Ständen beim Kindertrödelmarkt am Wasserspielplatz garantiert ein neues Zuhause. Bummeln, Trödeln und Tauschen macht hungrig und durstig – es gibt Café und Crêpes, heiß und frisch. > 6. September 11 bis 17 Uhr > Volkspark ÿ www.volkspark-potsdam.de

KINDERSPENDENFEST Das Motto des diesjährigen Kinderspendenfestes lautet: »Flüchtlingskinder mobil machen«. Zahlreiche Flüchtlingsfamilien kommen auch in diesem Jahr wieder in Potsdam an. Viele Sachspenden werden benötigt. Kinderfahrräder, Fahrradzubehör, Anhänger, Longboards, Kinderwagen und vieles mehr können mitgebracht werden. Es werden viele Aktionen für Kinder und Familien angeboten: ein Märchenerzähler, eine Hüpfburg, Bastelstände und vieles mehr. In den beiden vergangen Jahren kamen 800 Besucher und 50 Helfer zum Kinderfest – ein echter Erfolg und ein guter Ansporn für den diesjährigen Familienspaß mit dem Ziel, noch mehr Spenden zusammenzubringen. > 13. September ÿ 15 Uhr > Sportplatz Westkurve Hans-Sachs-Straße

›FEUERWEHRFEST‹ Auch 2015 findet das Feuerwehrfest in Brandenburg an der Havel wieder statt. Alle Besucher sind am 5. September von 13 bis 18 Uhr auf das Gelände in der Fontanestraße 1 eingeladen. Es gibt unter anderem eine Vorführung der Feuerwehr sowie eine Ausstellung des Rettungsdienstes, der Feuerwehr und des Katastrophenschutzes zu bestaunen. Außerdem kann sich jeder an einem Wissenstest probieren. Auf die kleinen Gäste wartet eine Hopseburg und vieles mehr. Und das Beste: Der Eintritt ist kostenlos. > 5. September ÿ 13 bis 18 Uhr ÿ Gelände in der Fontanestraße ÿ Brandenburg an der Havel

›Ritterfest Teltow‹ Das mittelalterliche Leben wird auf dem Ritterfest in Teltow für Kinder und Eltern erlebbar. In diesem Jahr findet es schon zum siebten Mal statt. Man kann Gauklern, Hexen und Spielleuten begegnen und Feuerkünstler bewundern. Dazu erklingen mittelalterliche Melodien. Es gibt einen großen historischen Markt mit Händlern und Handwerkern aus vergangener Zeit, die viele Waren anbieten. Ritterspielzeug, Ritterkämpfe, Bogen- und Armbrustschießen, Axt- und Messerwerfen sowie Ponyreiten sorgen für Begeisterung des kleinen Volkes. Deftige Gaumenschmausereien wie Knoblauchbrot und Fladenbrot dürfen auf so einem Fest nicht fehlen. Bei einem Becher Met oder einem zünftigen Gerstengebräu kann man eine Zeit lang leben wie im Mittelalter. Neu ist in diesem Jahr die 2 -Tage-Karte, das heißt, für nur wenige Taler mehr als der Tagespreis gleich an allen drei Tage feiern, Spaß haben und das Programm genießen! > 5. September ÿ 10 bis 22 Uhr ÿ 6. September ÿ 10 bis 19 Uhr ÿ Zeppelin Ufer, Teltow > www.carnica-spectaculi.de Foto Uwe Steinert

KINDERTRÖDELMARKT AM WASSERSPIELPLATZ

Auch in diesem Jahr sind die Messebesucher wieder in den IFA Sommergarten eingeladen. Hits und Stars, feinste deutsche Texte und große musikalische Vielfalt werden von ›Antenne Brandenburg‹ und ›Fritz‹ mitten im Grünen unter freiem Himmel präsentiert. Moderiert wird die Veranstaltung von Linda Hesse im ›Antenne-Café‹. Am Freitagabend ab 17:30 Uhr sind Clueso, AnnenMayKantereit mit von der Partie. Am Samstag ab 14 Uhr kann man sich auf Jan Delay & Disko No.1, Bilderbuch, Die Orsons, Teesy, Joris, Philipp Dittberner und Tonbandgerät freuen. ›Fritz‹ bietet mit ›Die Neuen DeutschPoeten‹ erfolgreichen Künstlern und jungen Talenten die nötige Öffentlichkeit. So fördert Fritz kontinuierlich und nachhaltig die deutsche Musikkultur – jenseits kommerzieller Interessen. Mit bis zu 13.000 Fans sind ›Die Neuen DeutschPoeten‹ die bestbesuchte Fritz-Veranstaltung. Am 6. September wird xavier Naidoo im Rahmen seiner ›Frei Sein – Open Air Tour 2015‹ im IFA-Sommergarten der Messe Berlin auftreten. Er ist Sänger, Songwriter Mitbegründer der Söhne Mannheims und Teil des Bandprojekts ›xAVAS‹ und außerdem einer der vielfältigsten und interessantesten Musiker Deutschlands. Der ›IFA-Sommergarten‹ wird zur perfekten Kulisse für einen ganz besonderen Abend mit xavier Naidoo. > 4. September bis 9. September ÿ 10 bis 19 Uhr ÿ Messegelände Berlin ÿ b2c.ifa-berlin.de

friedrich verlost 10 x 2 Freikarten für das Ritterfest in Teltow


41

FAmilienleben Kurz & Gut

›Wahrnehmungsspaziergänge‹ mit allen Sinnen

Roller derby & Roller Disco

In diesem Jahr ganz neu sind die ›Wahrnehmungsspaziergänge‹ durch den Volkspark mit der Geomantin Gisela Braß. Jeder, der denkt, er kennt den Volkspark schon gut, irrt sich. Zusammen mit Gisela Braß gibt es noch vieles zu entdecken. Erwachsene und Kinder erspüren und erlaufen sich die unterschiedlichen Qualitäten des Parks. Kennt denn überhaupt jemand den versteckten Ritter oder den verlorenen Regenwaldbaum? Wo findet sich das Element Feuer im Park? Wie ist es, wenn man einfach nur lauscht? Diesen und vielen anderen Fragen geht man bei den Spaziergängen mit einer Portion Neugier und einer Prise Spielsinn nach. > >19. September ÿ 16 bis 18 Uhr ÿ Volkspark Potsdam ÿ www.volkspark-potsdam.de

Wohlfühlen in der Praxis Kasimir Viele Menschen leiden in der heutigen Zeit an Erschöpfung, Schlafstörungen, Stress, Burn-out, unklaren Schmerzzuständen, Magen-Darm-Problemen, Allergien etc. Die Ganzheitsmedizin sieht u.a. Zusammenhänge mit dem heutigen Lebensstil und weiß Antworten. Fühlen Sie sich nicht krank – aber auch nicht wirklich gesund – lohnt ein Besuch der Praxis von Dipl. med. Andrea Kasimir in Potsdam, Helene-Lange-Straße 16. Frau Kasimir ist Fachärztin für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren und Ernährungsmedizin und führt seit 18 Jahren eine Spezialsprechstunde für Ganzheitsmedizin. Durch modernste Diagnostikverfahren, Grundlage der Regulationsmedizin, können Ursachen von Gesundheitsstörungen und Erkrankungen erkannt und durch ganzheitliche Therapiekonzepte gezielt behandelt werden. Frau Kasimir hat sich unter anderem auf Meeresmedizin spezialisiert, die sie unterstützend in die individuell abgestimmten Therapiekonzepte einsetzt. Die seit Jahrhunderten bekannte Heilwirkung des Meeres und der Meeresalgen, die auch in den letzten Jahrzehnten wissenschaftlich belegt wurden, macht sich Frau Kasimir für Ihre Arbeit zu Nutze. Die Behandlung in den hellen und freundlichen Räumen gleicht einer Wellness-Kur. Der Patient kann sich einfach hingeben, die Seele baumeln lassen und tief entspannt genießen. In der Praxis steht neben dem körperlichen auch das seelische Wohlbefinden im Mittelpunkt. >> Helene-Lange-Straße 16 ÿ 14467 Potsdam ÿ 0331 81 70 27 77 >> www.potsdam-arzt.com

Roller Derby ist eine Vollkontaktsportart aus den USA. Auf einer flachen, ovalen Bahn fahren zwei Teams mit je fünf Skaterinnen gegeneinander. Punkte können nur gemacht werden, wenn die ›Jamerin‹ eines Teams die gegnerischen ›Blockerinnen‹ überholt. Gemeinsam mit dem Roller Derby Team ›Prussian Fat Cats‹ und der Abteilung Rollsport/ Rollkunstlauf vom ›ESV Lok Potsdam‹ wird die ›Roller Disco‹ präsentiert. In der ›Waschhaus Arena‹ ist genug Platz für gewagte Moves. Funk, Soul und Disco dürfen bei stilechter Roller Disco natürlich nicht fehlen. Das ›Special‹ des Abends sind die Familien-Disco von 18 bis 22 Uhr und der freie Eintritt für Kinder unter 12 Jahren. Also Rollschuhe anschnallen, Stirnband richten, Hotpants aus dem Schrank holen und los geht‘s. Auch wer keine Rollschuhe hat, muss nicht traurig sein – es gibt einen kostenpflichtigen Rollschuhverleih. >> 19. September ÿ 18 Uhr ÿ Waschhaus >> www.waschhaus.de


Bild rbb

fAMiLiEnLEbEn

42

live UnD mobil

I

Sendung gehören Beiträge und Reportagen über Land und Leute. Daneben gibt es praktische Tipps rund um die Themen Reisen, Kultur, Gesundheit und Freizeit. Und beim täglichen Quiz winken zahlreiche Preise. Der rbb dürfte in der deutschen Fernsehlandschaft Neuland betreten, denn erstmals sendet mit ›rbb UM4‹ wochentags ein Magazin live aus einem mobilen Studio. Mit wenigen Handgriffen lässt sich der eingesetzte 14 Meter lange Sattelzug umbauen, sodass in kurzer Zeit ein gläsernes Fernsehstudio mit 33 Quadratmetern Fläche entsteht. Zum Start schickt das rbb Fernsehen die neue Sendung am 7. September auf den Luisenplatz in Potsdam. Tags darauf gastiert ›rbb UM4‹ auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin. Und am 9. September sendet das Magazin aus dem Havelland, genauer gesagt aus dem Schloss Ribbeck, das am folgenden Wochenende den Tag des offenen Denkmals feiert. [sr] Fotos rbb/Thomas Ernst

Foto rbb/Gundula Krause

DAS NEUE NACHMITTAGSMAGAZIN ›RBB UM4‹

m rbb Fernsehen startet am 7. September eine neue Sendung: das einstündige Nachmittagsmagazin ›rbb UM4‹. Mit einem mobilen Studio wird die ganze Region erkundet – von Prenzlau nach Bad Liebenwerda, von der deutsch-polnischen Grenze über Berlin-Mitte bis nach Brandenburg an der Havel. Mit der Sendung, die immer montags bis freitags um 16.00 Uhr live ausgestrahlt wird, serviert der rbb eine Mischung aus Information und Unterhaltung mit hohem Regionalbezug. Auf seiner Entdeckertour trifft ›rbb UM4‹ auf interessante Menschen, die mit ihren Geschichten den jeweiligen Ort aus einer subjektiven und unmittel- www.rbb-online.de baren Perspektive erlebbar machen. Zu den festen Bestandteilen der


43

fAMiLiEnLEbEn

Gewimmel am himmel ›27. INTERNATIONALES DRACHENFEST BERLIN/BRANDENBURG‹

W

enn‘s im Himmel über‘m Volkspark Potsdam schillert, wuselt und flattert, dann weiß man: hier findet einmal mehr das größte Drachenfest der Region statt. Pünktlich zum Herbstanfang kommen sie zum ›27. Internationalen Drachenfest Berlin/ Brandenburg‹ zusammen, die rund 80 aktiven Drachenfreaks. Auf der riesigen Parkwiese treffen dann wieder die schönsten, buntesten und raffiniertesten Drachen der Welt aufeinander: vom Schmetterling über das Ufo bis hin zum Rennauto. Wenn die Drachenpiloten ihre filigranen Fluggeräte präsentieren, werden nicht nur schwebende Riesendrachen die Lüfte erobern, sondern auch synchrone Lenkdrachenflüge, spannende Kampfdrachenduelle und waghalsige Flugmanöver zu erleben sein. Fast 30 Drachenteams messen sich am 19. September von 13 bis 18 Uhr und am 20. September von 10 bis 18 Uhr miteinander. Sie kommen aus Australien, Italien, der Schweiz, Österreich, Polen, den Niederlanden, Großbritannien und Deutschland. Egal, ob Einleiner oder Lenkdrachen, ob gekauft oder selbst gebastelt – das Steigenlassen

Meister Bau Teltow GmbH Oderstraße 56a 14513 Teltow

eigener Drachen ist ausdrücklich erwünscht. Alle Hobby-Drachenflieger können ihre Fragen gleich mit den Profis klären, die ihre Erfahrungen und Tipps gern weitergeben: Wie hält man den Drachen möglichst lange in luftiger Höhe? Wie schafft man einen Looping? Wie fliege ich Lenkdrachen? Und das Wichtigste: Wer hat den schönsten Drachen? Das Treiben auf der Drachenwiese wird von einem großen Familienprogramm begleitet. Mit dabei sind das Musiktheater ›Pampelmuse‹ und der »Rattenfänger«, Comedy mit ›Monsieur macht Kunst‹, Felix Wohlfahrt und seine Zaubershow, eine Riesenbastelstraße für Drachenritter und Drachenfeen und vieles mehr. Tickets: Erwachsene 5 Euro; Kinder 7–16 Jahre 2,50 Euro; Kinder bis 6 Jahre frei; Familientagesticket 12 Euro (gültig für Eltern und deren nicht volljährige Kinder), Fam.-tickets im VVK an der MAZ-Ticketeria erhältlich 19./20. September · www.vollkspark-potsdam.de

Tel.: 03328 - 31 099 0 Web: www.baumeister-haus-berlin.de e-mail: info@baumeister-haus-berlin.de


fAMiLiEnLEbEn

44

1. NATIONALE SONDERAUSSTELLUNG ZUM REFORMATIONSJUBILäUM AUF SCHLOSS HARTENFELS

W

ill man auf den Spuren Luthers im nordsächsischen Torgau wandeln, kann man seine Reise am Berliner Hauptbahnhof beginnen. Hier geht‘s um 10.14 Uhr mit dem RE 5 nach Falkenberg (Elster). Noch einmal in den RE 10 umsteigen und schwups, ist man in Torgau. Schon kurz bevor man die Elbe überquert, zieht das im wahrsten Wortsinn »märchenhafte« Schloss Hartenfels den Blick auf sich – hier wurde seinerzeit der Märchenklassiker ›Drei Haselnüsse für Aschenbrödel‹ gedreht. Vom Bahnhof lässt sich die Altstadt dann bequem zu Fuß erreichen. Dem hungrigen Besucher empfiehlt sich ein Abstecher ins Traditionshaus ›Goldener Anker‹ am Marktplatz, von dessen Terrasse aus man das RenaissanceRathaus und die schmucken Patrizierhäuser überblickt. Nun weiter zum Schloss Hartenfels. über den Bärengraben betritt man die Schlossanlage, die von 1485 bis 1546 aus einer mittelalterlichen Burg entstand. Schmuckstück des Schlosshofes ist bis heute der Treppenturm, der ›Große Wendelstein‹. Nach seiner Restaurierung erstrahlt die Fassadenverzierung wieder in prachtvollen Farben. Nach längerer Restaurationsphase ebenfalls wieder zugänglich ist die Schlosskapelle, seinerzeit der erste protestantische Kirchenneubau und 1544 von Martin Luther eingeweiht. Auf ihrer Kanzel stand einst der Reformator – Auszügen aus seinen Predigten kann man über Lautsprecher lauschen. Im Albrechtsflügel des Schlosses wird Geschichte lebendig, denn in der 1. Nationalen Sonderausstellung zum Reformationsjubiläum ›Luther und die Fürsten‹ befindet man sich mittendrin: Von hier aus nahmen die Ereignisse ihren Lauf, die nicht nur die Kirche, sondern auch die politische Landschaft nachhaltig veränderten. Zwar gilt Wittenberg als Wiege der Reformation, aber in Torgau saßen die einflussreichen fürstlichen Unterstützer Luthers. Die Ausstellung kann individuell mit einer Hörführung per Audioguide oder während der täglichen Rundgänge mit dem Besucherführer erkundet werden. Und das gemütliche Schlosscafé fordert dazu auf, die Atmosphäre des Schlosshofes auf sich wirken zu lassen. Nicht weniger spannend sind die Ausstellungsteile außerhalb von Schloss Hartenfels. In der Kurfürstlichen Kanzlei ist unter anderem die Reformation als Medienereignis zu erleben. In den theo-

logischen und politischen Auseinandersetzungen nutzten Luthers Gegenspieler geschickt die damals neue Technik des Buchdrucks, um möglichst viele Anhänger zu gewinnen. Eine Installation veranschaulicht, welchen Einfluss Luther bis heute auf die deutsche Sprache hat – Wortschöpfungen wie »Machtwort« und »Sündenbock« stammen ebenso aus seiner Bibelübersetzung wie die Redensart »Ende gut, alles gut«. Wie sich Filmemacher mit dem Reformator auseinandersetzten, ist in der Superintendentur gegenüber der Stadtkirche St. Marien zu erfahren. An Sehenswürdigkeiten hat aber auch die historische Altstadt mit ihren 500 Einzeldenkmalen noch einiges zu bieten. Verschiedene Rundgänge laden zum tieferen Eintauchen in die Reformationszeit ein. Mit dem »Geschichtsrad« des ›Torgau Informations-Centers‹ ist der Glanz der ehemaligen Landesmetropole auf besondere Weise zu entdecken. Auf dem Rad sitzen drei bis sechs Personen, die beim Bergauf- und Bergabfahren durch die Straßen und Gassen der Stadt beweisen können, wie stark ihre Beinmuskeln sind. Ein Stadtführer lenkt sie zu markanten Punkten. Voller Eindrücke steigt man abends bequem wieder in den Zug und verlässt das schöne Torgau – sicher nicht ohne den Wunsch, einmal wieder zu kommen. friedrich verlost 3 × 1 Brandenburg-Berlin-Ticket

Ausgangspunkt: zum Beispiel ab Berlin hbf Verkehrsmittel: rE 5 bis falkenberg(Elster) und weiter mit dem rE 10 bis Torgau reisezeit: knapp 2 stunden ticKet-tipp: das Brandenburg-Berlin-Ticket für nur 29 Euro und bis zu 5 personen gilt während der sonderausstellung auch auf den Linien rE 10 und s 4 bis nach Torgau. Weitere informationen unter: bahn.de/brandenburg

Foto Dirk Brzoska

StReifZUG ZU lUtheR UnD Den füRSten nach toRGaU


45

fAMiLiEnLEbEn REZENSIONEN

viktoria garten

p rBuchhandlung ÄsEnTiErT

›ZAUBERHAFTE DORABEllA – SAMSONS 13. KINDERMÄDCHEN‹ [BUCH] Die unsympathischsten Eltern, die man sich denken kann, haben Samson und sein jüngerer Bruder Samuel. Sie haben nie Zeit, und wenn sie da sind, sind sie doch immer noch irgendwie beschäftigt und verschieben sogar Samsons Geburtstag, weil der nicht in den Terminplaner passt. Samson sagt zu alldem nichts. Denn Samson ist ein schüchterner, zurückhaltender Junge. Auch in der Schule kriegt er kaum ein Wort raus, und nie darf er bei den Anderen mitspielen. Erst mit Dorabella wird alles anders. Sie ist das neue Kindermädchen, das wie durch Zauberei genau im richtigen Moment vor der Tür steht. Zunächst bemerken es die Brüder kaum, wundern sich nur über plötzliche Wetterumschwünge und die Masse an Essen, die Dorabella aus ihrem kleinen Fahrradkorb holt. Doch als plötzlich wilde Tiere aus Kinderzimmerpostern springen, die Schwimmlehrerin eine echte Meerjungfrau ist und eine Teekanne jedes gewünschte Getränk ausschütten kann, ist den Jungs klar: Dorabella kann irgendwie zaubern. Sie behauptet, keine Fee zu sein. Doch Zugang zur Feenwelt hat sie ganz offensichtlich. Sehr zum Missfallen der Eltern. Die Jungs sollen nicht rumspinnen, sondern sich auf die wichtigen Dinge konzentrieren. Wichtig ist es Samson vor allem, einen Freund zu finden und so sein zu dürfen, wie er ist. Und dafür muss Dorabella nicht mal zaubern. [Stefanie Müller] Ylva Karlsson: ›Zauberhafte Dorabella – Samsons 13. Kindermädchen‹ Carl Hanser Verlag ISBN: 978-3-446-24749-9 ab 8 Jahren, 12.90 Euro

›DIE WIlDEN SCHUlZWERGE – ENDlICH SCHUlE!‹ [BUCH] »Endlich Schule!« Wer die bunte Kindergartenbande ›Die Wilden Zwerge‹ kennt, weiß, dass mit dem letzen Band ›Der Sturm‹ die aufregende Zeit im Kindergarten vorbei ist, weil die Kinder nach dem Sommer in die Schule gehen werden. Ab jetzt sind Richard, Anton und Selin ›Die wilden Schulzwerge‹. Und dass Schule nicht minder langweilig ist, beweist bereits der erste Band der neuen Abenteuer ›Endlich Schule!‹. Dabei fängt erst einmal alles so langweilig an! Namensschilder, Morgenkreis, malen. Das ist doch baby! Die Zwerge sind enttäuscht und frustriert. Was ist mit RechnenLesenSchreiben? Mit Hausaufgaben und Klassenarbeiten. Tarzan, der nette Horterzieher, rät den Kindern, etwas gegen ihren Frust zu tun. Und Anton hat eine super Idee: ein Streik! Und so stehen am nächsten Morgen alle Kinder auf ihren Stühlen, bitten auf Plakaten um »Zahlen statt Malen« und »Noten Noten 123« und rufen im Chor: »Hopp! Hopp! Hopp! Langeweile stopp!« Ob‘s hilft? Lest selbst oder lasst es euch vorlesen! Ein tolles Geschenk für die Schultüte… [Andrea Schneider] Meyer/Lehmann/Schulze: ›Die wilden Schulzwerge – Endlich Schule!‹ Klett Kinderbuch ISBN 978-3-95470-114-8 ab 6 Jahren, 8.95 Euro


SPORT LEbEnSwAnDEL 46

3D-boUle QUeR DURch Die citY CROSSBOCCIA

C

rossboccia ist eine neue Trendsportart. Entwickelt wurde sie aus dem klassischen Boule oder Boccia, bei dem mehrere Spieler versuchen, mit Metallkugeln einer Ziel-Kugel möglichst nahe zu kommen. Timo Beelow, ein 32-jähriger Wuppertaler, hat eine Freestyle-Version des Sports erfunden. Anders als beim Boccia geht es bei der Cross-Variante im 3D-Stil quer durch die Stadt. Zwar jagt man immer noch einem Zielball, dem sogenannten Marker, hinterher, dem man mit seinen Bällen so nahe wie möglich kommen muss, doch das Spielfeld hat sich komplett verändert. Statt auf vorgegebenen Bahnen geht es über Stühle, Bänke, Wände oder auch vom zehnten Stock in den Hinterhof. Dazu mussten die schweren Kugeln weichen. Crossboccia spielt man mit Stoffbällen, die mit Plastik-Granulat gefüllt sind. Aber was braucht man, wenn man Crossboccia spielen möchte: »Mindestens drei Bälle und zwei Personen – und schon kann‘s losgehen«, so Beelow. »Natürlich ist ein wenig Feinmotorik auch nicht falsch.« Doch was macht Crossboccia für viele so interessant? »Es ist, denke ich, die Mischung aus Freiheit und Kreativität, die die Leute spannend finden. Anfänglich sind viele noch skeptisch, aber nach einigen Minuten erkennen sie die Möglichkeiten und fangen dann förmlich an, kreativ auszurasten. Zudem ist Crossboccia der erste Trendsport, den man altersunabhängig spielen kann«, berichtet Beelow. Selbst die Jahreszeit spielt keine Rolle. Auch dem Winter halten die Bälle mühelos stand und lassen sich nach Verschmutzung problemlos wieder auswaschen. Und wie sieht es mit Spielregeln aus? Alle Spieler erhalten drei gleiche Spielbälle. Ein Spieler, der vorher bestimmt worden ist, wirft von einem frei ausgewählten Ausgangspunkt den Marker. Im Anschluss starten alle anderen Spieler ebenfalls von diesem Punkt aus. Wohin der Marker geworfen wird, ist gleichgültig, das Spielfeld ist unbegrenzt. Wer den Marker geworfen hat, beginnt. Nacheinander werfen die restlichen Spieler ihre Bälle. Jeder Spielball, der näher am Marker liegt als einer der gegnerischen Bälle, zählt einen Punkt. Falls die Spielbälle mehrerer Spieler gleich weit entfernt sind, wird jeder Ball bewertet. Liegt ein Spielball auf einem gegnerischen Ball mindestens zur Hälfte auf, ist dies ein »Kill«, und der gegnerische Ball wird nicht gewertet. Aber natürlich sind auch eigene Wurfregeln möglich. [Eyleen Beetlewood]

»MindEsTEns drEi BÄLLE und zWEi pErsOnEn – und sChOn kAnn‘s LOsgEhEn«

Fotos Crossboccia GmbH

www.crossboccia.com


47

LEbEnSwAnDEL SPORT

nichtS füR weicheieR MOTOCROSS IN SCHENKENHORST

E

s klingt ein bisschen nach wild gewordenen Hummeln, wenn man auf die Motorradstrecke des ›MCC Schenkenhorst e.V.‹ kommt. Gekonnt springen die Fahrer in ihrer bunten Schutzkleidung über Hügel und hinterlassen Staubwolken. Der Verein, der 1985 gegründet wurde, setzt seine Schwerpunkte bei der Unterstützung der Jugend und beim Umweltschutz. Der Sportplatz liegt inmitten eines Wasserschutzgebietes und wurde vom Landesamt für Umweltschutz mit einer umfangreichen Genehmigung ausgestattet. Zweifelsohne ist Motocross eine der härtesten Motorsportarten der Welt. Und auch wenn der Sport mit vielen Vorurteilen zu kämpfen hat, so tragen die deutschen Fahrer mit großen Erfolgen auf internationaler Ebene zur steigenden Popularität bei. Schenkenhorst bietet Fahrern jeden Alters und Levels Trainingsmöglichkeiten. Mit einer Strecke von 2110 Metern, 40 Einzelelementen, 17 Sprüngen, 41 Metern Startgatter und einer Startgeraden von 105 Metern ist Schenkenhorst bei Crossern über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Spitzentrainer mieten die Strecke für Lehrgänge, und auch der ADAC bildet seit 2015 hier aus. Der MCC veranstaltet jährlich in den Sommerferien ein Jugendcamp. Für die kleinen Fahrer wurde eine Kinderstrecke über 492 Meter errichtet. Die Nähe zur Nachwuchs-Generation soll über die Jugendgruppe und den neuen BMx-Park gefestigt werden. Am 5. und 6. September wird in Schenkenhorst das Finale der Deutschen Meisterschaft ausgetragen. [Eyleen Beetlewood] www.mcc-schenkenhorst.de

Die Rote tUlpe ›TULIP – DIE DEUTSCHE PARKINSON GALA‹

A

uch in diesem Jahr veranstaltet die ›Deutsche Parkinson Hilfe e.V.‹ im ›Van der Valk Hotel Berlin Brandenburg‹ ›TULIP – Die Deutsche Parkinson Gala‹. Das Charity-Event am 10. Oktober ist deutschlandweit das größte Projekt für Menschen, die an Morbus Parkinson erkrankt sind. Mit dem Erlös der Tickets, die 178,50 Euro kosten, fördert der Verein alternative Behandlungsmethoden und hilft Erkrankten. Die Veranstaltung hat viele prominente Unterstützer. Die Stargäste in diesem Jahr sind Ben Becker, der die Gala durch eine faszinierende Lesung bereichert, und Marianne Rosenberg, die bei einem exklusiven Live-Konzert ihre besten Songs darbieten wird. Die ›Deutsche Parkinson Hilfe e.V.‹ wurde 2013 gegründet. Vorsitzender Stephan Goericke, dessen Familie selbst betroffen ist, hat es sich zur Aufgabe gemacht, einen weiteren Schritt zu gehen, um die Erforschung der Krankheit und die Entwicklung von Therapiemöglichkeiten zu unterstützen. Der Verein führt alle Aktivitäten rund um die ›TULIP (zu Deutsch: Tulpe) – Die Deutsche Parkinson Gala‹ zusammen. Die rote Tulpe mit weißem Rand ist das Symbol für die Parkinson-Erkrankung, über die die Öffentlichkeit aufzuklären, zu den weiteren Zielen des Vereins gehört. Auf der ›TULIP‹ werden deshalb Förderprojekte wie ›BIG‹, eine spezifische Bewegungstherapie, eine therapiebegleitende App für Bewegungsübungen oder das von der ›Selbsthilfegruppe Ludwigsfelde‹ organisierte ›Tanzen mit Parkinson‹ vorgestellt. [Eyleen Beetlewood] www.parkinson-gala.org


H Der

ke c u g in

r

Rätsel in Raten 48

Der Hingucker Hinweis gibt Um die Suche etwas zu erleichtern, ung: stell Hilfe e klein eine er‹ guck der ›Hin nitt ssch enau Irgendwo im folgenden Kart il. Deta igte geze das befindet sich Groß

beer enst

aus dem Auge: man oft die kleinen feinen Dinge In gewohnter Umgebung verliert überall in ist er‹ guck ›Hin Der r. me nicht meh Vor lauter Wald sieht man die Bäu von Geils interessante und spannende Deta und um Potsdam unterwegs, um sie zu Um ? eckt entd sie er suchen. Aber wo hat bäuden, Straßen und Plätzen zu … ehen u hins finden, muss man schon ganz gena

Auflösung aus dem letzen Heft #08

We tz

lar er

Str aß e

raße

2015

ell erkannt, dass es sich bei Viele Potsdamer haben sicher schn n Teil des Mosaiks am ehedem gezeigten Ausschnitt um eine des Bezirkes Potsdam« trum szen ung beit maligen »Datenverar der Breiten Straße/Ecke oder schlicht »Rechenzentrum« in wurde von 1969 bis 1972 äude Dortustraße handelt . Das Geb i Seiten des Erdgeschosses zwe , sche risti akte errichtet . Das char bglas ist 70 Meter lang und umziehende Mosaik aus Antikfar Fritz Eisel erschaffen und von de wur in 18 Felder unterteilt. Es sch bezwingt den Kosmos«. steht unter dem Thema »Der Men n zur Dortustraße hin, die aike Eine Besonderheit sind die Mos zt wurden. eset eing h falsc bei der Entmontage


Termine 49

Kalender

Montag Kurse 10:00–11:30 Kreativkurs für Senioren [60+] Treffpunkt Freizeit 10:00–12:00 Potsdamer Theaterschatulle Seniorentheater Bürgerhaus am Schlaatz 10:00–13:00 Näheinmaleins 2 Nähkurs für fortgeschrittene Anfänger Nähgern 10:00 + 14:30 Offene Werkstatt Nähgern 10:00–18:00 Offene Werkstatt

Fräulein Schröders Warenhaus 15:00–18:00 Schneiderei und Nähwerkstatt Treffpunkt Freizeit 17:30–19:30 Theatergruppe ›MAD MIX‹ Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 18:00 Filzkurs ›Irina Moiseeva‹ oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 18:00–21:00 Näheinmaleins 1 Nähkurs für absolute Anfänger Nähgern 19:30–21:30 Vokalensemble Papillon junge und jung gebliebene Erwachsene Treffpunkt Freizeit 20:00–21:30 Aus-Freude-Singen-Chor Kunstwerk

Sport & Gesundheit 08:00–09:30 Gesundheitssport für Erwachsene und Senioren Treffpunkt Freizeit 08:30–10:00 Kundalini Yoga Elysium, Potsdam 09:00–10:00 Kin-Jo mit Ludovic Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 09:30–11:00 Offene Jogastunde KUZE 15:00–16:00 Kindertanz [4–5] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 15:30–17:00 Trapez [6–10] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 15:45–17:15 Karate [4–6] Treffpunkt Freizeit 16:00–17:00 Zeitgenössisches Ballett [8+] Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 16:00–17:30 Tanz am Trapez [8+] Kesselhaus | Schiffbauergasse

16:30–18:00 Montagsvortrag Klinikum Ernst von Bergmann 16:30–17:30 Break Dance für Kids [10+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 17:00–18:00 Orientalischer Tanz – Minis [5–9] Bürgerhaus am Schlaatz 17:00–18:00 Bodyshape Bürgerhaus am Schlaatz 17:00–18:30 Trapez [10–14] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 17:30–18:30 Sport in der Halle [12–27] Sporthalle, Schule 40 17:30–19:00 Zeitgenössisches Ballett [15+] Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 17:30–19:00 Cross Level Bürgerhaus am Schlaatz 17:30–19:00 Trapez [12+] Kesselhaus | Schiffbauergasse 17:30–19:30 Break Dance für Fortgeschrittene [14+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse

Wiedersehen macht Freude …

wöchentlich wiederkehrende Veranstaltungen

18:00–20:00 Kung Fu Bürgerhaus am Schlaatz 18:00–20:00 Line Dance

Club 18 18:15–19:45 Orientalischer Tanz – Mittelstufe Bürgerhaus am Schlaatz 18:30–20:00 Capoeira Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 18:45–19:45 Pilates Oberlinhaus 18:45–19:45 Autogenes Training Bürgerhaus am Schlaatz 19:00 Frauensport Gemeindezentrum Langerwisch 19:00–20:30 Tanzsportzentrum Bürgerhaus am Schlaatz 19:00–20:30 Hip Hop/Street Dance [12+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 19:45–20:45 Fatburner Bürgerhaus am Schlaatz 20:00–21:00 Pilates für Frauen und Männer Anmeldung: T (0178) 52 35 796 Treffpunkt Freizeit 20:00–21:30 Orientalischer Tanz für Anfänger Bürgerhaus am Schlaatz 20:00–21:30 Salsa und Latino Rhythmen Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 20:15 Irish Set Dance Gemeindezentrum Langerwisch 20:30–21:30 Work Out Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse

Familie 09:00–15:00 Spielgruppe [bis 3 J.] Treffpunkt Freizeit 09:30–10:30 Fitness mit Kinderbetreuung Während die Kinder (bis 3 Jahre) von zwei erfahrenen Erzieherinnen betreut werden, können hier junge Frauen etwas für ihre Fitness tun. Bürgerhaus am Schlaatz 09:30–11:00 Tanz für Eltern & Kinder [1–2] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 09:30–11:00 Das besondere Babytagebuch Lindenpark 10:00–13:00 Sprechstunde ›Wie Weiter JETZT?!‹ Kostenlose Erstberatung Bürgerhaus am Schlaatz 12:00 Seniorentag Für alle Besucher 60+ sind ganztägig eine große Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen im Eintrittspreis enthalten. Biosphäre Potsdam 12:00–14:00 Elternberatung Lindenpark 12:30–15:15 Keramikkurs für die ganze Familie SEKIZ e.V. 13:00–17:00 AKi - Hortbetreuung für Grundschulkinder [3.–6. Klasse] Treffpunkt Freizeit 15:00–17:00 Kindermusiktheater Buntspecht [3–6] Kinder spielen für Kinder. Lernt singen, tanzen und schauspielern und probt ein musikalisches Märchenstück ein, das dann ganz groß aufgeführt wird. Treffpunkt Freizeit 15:30–16:30 Krabbelzwerge [ab 3 Monate] Lindenpark 15:30–17:00 Kunstkurse für Kinder & Jugendliche Kunstgriff.23 16:00–17:30 Tanz für Eltern & Kinder [2–4] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 16:00–18:00 Nachhilfe für Kinder aus Migrantenfamilien KUZE 16:30–18:00 Fanfarenzug Nachwuchs Bläser, Trommler [8+] Treffpunkt Freizeit 18:00–18:45 Internationale Folktänze für Jugendliche AWO Kulturhaus Babelsberg 18:00–19:30 Manege frei! – Zirkus [6+] Hort Buntstifte, Steinstraße 104–106, Potsdam

GAstro RESTAURANT & CAFÉ HEIDER

MONTAGS-BUFFET

8.00 – 11.00 UHR INKL. TEE UND KAFFEE „Das Wohnzimmer der Stadt“

08:00–11:00 Heider’s Montags Buffet Restaurant & Café Heider 11:30–14:00 Regionale Klassiker zur Mittagspause Restaurant & Café Heider 17:00 2 für 1 Aktion 2 Gerichte zum Preis von 1 Daily Coffee 19:00 Dinner in the Dark 3-Gänge-Menü in völliger Dunkelheit. Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin 19:00 Cuba-Libre – Special Cuba-Libre 3,50€ Club Laguna

Dienstag FEIERN 23:45 Rubys Tuesday Club Rock, Alternative, Indie Schiffbauergasse | Waschhaus

Sport & Gesundheit 08:15–09:15 Qi Gong am Morgen Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 09:00–10:00 Seniorensport Bürgerhaus am Schlaatz 09:00–11:30 Seniorensport [60+] Treffpunkt Freizeit 09:45–10:45 Wirbelsäulengymnastik für Senioren Bürgerhaus am Schlaatz 10:00–11:30 Hatha-Morgenyoga Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 15:00–16:00 Baby-Yoga Yoga Frohsinn 15:30–16:30 Kindertanz [6–7] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Break Dance für Kids [6+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 16:30–17:30 Kindertanz [4–5] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 16:30–17:30 Pilates für junge Mütter, Babies willkommen! Anmeldung: T (0178) 52 35 796 Treffpunkt Freizeit 16:30–18:00 Schwangeren-Yoga Yoga Frohsinn 16:30–18:00 Freies Breakdancetraining Jugendclub Alpha 16:45–17:00 Sportzwerge [2+] Lindenpark 17:00–18:00 Break Dance für Einsteiger [12+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 17:00–18:30 Hatha Yoga Basis Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 17:45–18:30 Sportzwerge [4+] Lindenpark 18:00–19:30 Paar- und Gesellschaftstanz für Erwachsene Treffpunkt Freizeit 18:00–21:00 Breakdance Training Club 18 18:15–19:15 Bodyshape Bürgerhaus am Schlaatz 18:15–19:30 Tango Argentino – Mittelstufe tanguito-Friedenssaal

www.friedrich-zeitschrift.de

18:30–19:30 Ballet für Einsteiger /Mittelstufe Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 18:30–19:30 Atem und Bewegung AWO Kulturhaus Babelsberg 18:30–20:00 Hatha-Yoga Fordernd Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 18:30–20:30 Kickboxen [12–27] Bürgerhaus am Schlaatz 19:00 Kelle hoch - der Tischtennisabend clubmitte 19:00–21:00 Line Dance

Club 18 19:30–20:45 Tango Argentino – Einsteigerkurs tanguito-Friedenssaal 19:30–21:00 Paar- und Gesellschaftstanz Treffpunkt Freizeit 19:45–21:45 Modern Jazz Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 20:00–21:30 Body Mind Centering Und Tanz Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 20:15–21:45 Contemporary meets hip hop Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 20:30–22:00 Orientalischer Tanz – Anfänger mit Vorkenntnissen Bürgerhaus am Schlaatz 20:45–22:00Tango Argentino – Fortgeschrittene tanguito-Friedenssaal

Kurse 09:00 + 14:30 Computerschule AWO Kulturhaus Babelsberg 09:30–11:30 Encaustic [Erwachsene] In diesem Kurs kann das Malen mit Wachsfarben erlernt werden. Treffpunkt Freizeit 10:00 + 14:30 Offene Werkstatt Nähgern 10:00–12:00 Freizeitchor Cantamus [50+] Treffpunkt Freizeit 10:00 + 14:30 Maßschneider Das Lieblingsstück passgenau nähen. Nähgern 15:00–16:00 Speed Stacking Becher stapeln und das auf Zeit! Jugendclub Alpha 15:00–20:00 Klavier- (und Keyboard) Unterricht AWO Kulturhaus Babelsberg 16:00 Zeichnen und Malen Angela Frübing oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 16:00–17:30 Illustration- Malerei/Grafik Kunstwerk 16:00–18:00 Kreatives Nähen Jugendclub Alpha 16:15–18:15 Eisenbahner Blasorchester Bürgerhaus am Schlaatz 16:45–21:00 Die Spielwütigen [14+] Jugendtheatergruppe Treffpunkt Freizeit 17:30–19:30 Jugendtheatergruppe ›Taràntula‹ FreiLand 18:00–20:00 Malerei, Grafik, Plastik, Installation [15+] Kunstwerk 18:00–20:30 Uhr Malerei, Grafik, Plastik für Jugendliche KUZE 18:30–20:00 Amateurfunken [12+] jeden 1. Dienstag im Monat Treffpunkt Freizeit 19:00–22:00 Einfach und schön Nähkurs für fortgeschrittene Anfänger Nähgern 19:30–21:30 Uhr Malerei, Grafik, Plastik für Erwachsene KUZE

Vortrag, LESUNG, Führung 11:00 + 14:00 Führung durch die Historische Brauerei Deutsches Technikmuseum Berlin


Termine Familie 09:00–15:00 Spielgruppe [bis 3 J.] Treffpunkt Freizeit 13:00–17:00 AKi – Hortbetreuung für Grundschulkinder [3.–6. Klasse] Treffpunkt Freizeit 14:00–17:00 Beratung für Kinder & Jugendliche Club 18 14:45–16:15 Kitatanz Gemeindezentrum Langerwisch 15:30–17:30 Theaterwerkstatt für Kinder [7–12] Treffpunkt Freizeit 16:00–17:00 Eltern-Kind-Sport Kurs 1 Kinder von 1,5 bis 4 Jahre und ihre Eltern Treffpunkt Freizeit 16:00–17:30 Filme machen Animation, Dokfilm, Musikvideo oder Kurzfilm – alle Ideen sind willkommen! Kunstgriff.23 16:00–17:30 Theaterkurs für Kinder [6–9] Kunstwerk 16:00–17:30 Uhr Malerei, Grafik, Plastik für Kinder KUZE 16:00–18:00 Kindermusiktheater Buntspecht [3–13] Bürgerhaus am Schlaatz 16:00–18:00 Töpfern mit Mäx [6–12] Bürgerhaus am Schlaatz 16:30–18:00 Kindertheatergruppe ›Tabularasa‹ Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 16:30–18:30 Uhr Theaterkurs für Kinder KUZE 17:00–18:00 Eltern-Kind-Sport Kurs 2 Kinder von 1,5 bis 4 Jahre und ihre Eltern Treffpunkt Freizeit

GAstro

BURGER (DIENS)TAG CLASSIC BURGERGERICHT STATT 9,90 €

7,90 €

Friedrich-Ebert-Str. 31

09:00 Burgertag Classic Burgergericht 7,90 € statt 9,90 € Daily Coffee 19:00 Abend der Sinne Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin 19:00 Caipi-Special Caipirinha 4,50 € Club Laguna

Mittwoch Kurse 10:00–12:00 Grundlagen der Malerei SEKIZ e.V. 10:00–12:00 Malkurs Bürgerhaus am Schlaatz 10:00–12:00 Individuelle PC Betreuung SEKIZ e.V. 10:00–13:00 Einfach und schön Nähkurs für fortgeschrittene Anfänger Nähgern 14:00–17:00 Streetart clubmitte auf dem freiLand-Gelände 14:00–17:00 Nähstube für Kinder AWO Kulturhaus Babelsberg 14:30–17:30 Offene Werkstatt Nähgern 15:00–18:00 Rommé und Spiele Club Bürgerhaus am Schlaatz

Kalender

Wiedersehen macht Freude …

50

wöchentlich wiederkehrende Veranstaltungen

16:00–17:30 Kindertheatergruppe ›Flutlicht‹ Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 16:00–18:00 Jugendtheatergruppe ›!exit!‹ FreiLand 16:30 Schätze der Erde [9+] jeder 3. Mittwoch Treffpunkt Freizeit 17:30–20:00 Nähkurs für Erwachsene AWO Kulturhaus Babelsberg 18:00–20:00 Alpha's KreativDingsBums Jugendclub Alpha 18:00–21:00 Happy Endings Patchwork für Anfänger und Fortgeschrittene Nähgern 18:00–21:00 Näheinmaleins 2 Nähkurs für fortgeschrittene Anfänger Nähgern 18:30–20:00 Malerei/Grafik [Erwachsene] Kunstwerk 19:00–21:00 Noten- Lern- Expresskurs AWO Kulturhaus Babelsberg 20:30–22:00 Circus Montelino – Zirkustraining für Erwachsene Treffpunkt Freizeit

Vortrag, LESUNG, Führung 11:00 + 14:00 Führung durch die Historische Brauerei Deutsches Technikmuseum Berlin 19:30 Einführende Erklärungen zum Thema Buddhismus und Meditation mit anschließender geführter Mediation (16. Karmapa) Buddhistisches Zentrum Potsdam e.V.

Familie 09:00–15:00 Spielgruppe [bis 3 J.] Treffpunkt Freizeit 10:00–11:00 BABYclub Lindenpark 10:00–12:00 Krabbelgruppe Nikolaikirche 13:00–17:00 AKi – Hortbetreuung für Grundschulkinder [3.-6. Klasse] Treffpunkt Freizeit 15:00–18:00 Kindermusiktheater Buntspecht [6–8] [siehe montags] Treffpunkt Freizeit 15:30–17:00 Kunstkurse für Kinder & Jugendliche [siehe montags] Kunstgriff.23 16:00–17:30 Tanz Für Eltern + Kinder [2–4] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 16:00–17:30 Malerei/Grafik [5+] Kunstwerk 16:00–17:30 Uhr Malerei, Grafik, Plastik für Kinder KUZE 16:00–18:00 Nachhilfe für Kinder aus Migrantenfamilien KUZE

GAstro RESTAURANT & CAFÉ HEIDER

WIENER MITTWOCH

WIENER SCHNITZEL VOM KALB 11,90 € STATT 17,90 € „Das Wohnzimmer der Stadt“

11:30 Wiener Mittwoch

Wiener Schnitzel vom Kalb mit lauwarmen Kartoffel-Gurkensalat

17:00–19:00 Luigis Pizzabäckerei

Club 18 19:00 1001 Nacht Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

Sport & Gesundheit 07:45 + 14:00 Herzsportgruppe des SC Potsdam Bürgerhaus am Schlaatz 10:00–11:30 Tanz für 55+ Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 10:00–11:30 Yoga SEKIZ e.V. 10:30 Sport für Jung und Alt Sandra Wünsch & Danilo Zimmermann oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 10:30–12:30 Seniorentanz Bürgerhaus am Schlaatz 11:30–13:00 Tanz Für Kreative 55+ Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 15:00–16:00 Kindertanz [5–6] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 15:15 Kinderballett [6–8] Treffpunkt Freizeit 15:30–17:00 Capoeira Kids [6–10] Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 16:00 Spatzenballett [4–5] Treffpunkt Freizeit 16:00–17:00 Modern Dance für Kids [6+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Skatepiloten [8+] Lindenpark 16:00–17:00 Karate PeeWees [4+] Bürgerhaus am Schlaatz 16:15–17:00 Kinderturnen [3–5] Treffpunkt Freizeit 16:45 Kinderballett [9–12] Treffpunkt Freizeit 17:00 Qigong (Stil: Zhineng Qigong) Gemeindezentrum Langerwisch 17:00–18:00 Modern Dance für Einsteiger [10+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 17:00–18:00 Skatepiloten [5+] Lindenpark 17:00–18:00 Karate Kids [8+] Bürgerhaus am Schlaatz 17:15–18:15 Zumba – Tanz- und Fitnesskurs [Jugendliche, Erwachsene] Treffpunkt Freizeit 17:30–18:30 Pilates Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 17:45 Stepp- und Showtanz [8–12] Treffpunkt Freizeit 18:00–19:00 Cantienica Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 18:00–19:00 TaeBo Bürgerhaus am Schlaatz 18:00–19:00 Francescas Zumba Bürgerhaus am Schlaatz 18:00–19:30 Tai Chi SEKIZ e.V. 18:00–20:00 Potsdamer Jumpstyler Club 18 18:00–20:00 Tai Chi Bürgerhaus am Schlaatz 18:15 + 20:15 Orientalischer Tanz für Fortgeschrittene Bürgerhaus am Schlaatz 18:15–20:00 Sweet Memory – Cheerleader [6+] Treffpunkt Freizeit 18:30–20:00 Break Dance für Einsteiger /Mittelstufe [12+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 18:30–20:00 Hatha Yoga Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 18:45–19:45 Pilates Oberlinhaus 18:45 Stepp- und Showtanz [12+] Treffpunkt Freizeit 19:00 ›Tischtennis für alle‹ 11 – line Galerie Café 19:00–20:00 Line Dance

Club 18

Restaurant & Café Heider

www.friedrich-zeitschrift.de

19:00–20:30 Meditation – Ein Weg zum inneren Frieden SEKIZ e.V. 19:00–21:00 Cross Level Bürgerhaus am Schlaatz 19:30–20:45Tango Argentino – Mittelstufe tanguito-Kulturhaus Babelsberg 19:30–21:00 Stimme Und Bewegung Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 20:00–21:00 Flamenco für Anfänger Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 20:45–22:00 Tango Argentino – Einsteiger tanguito-Kulturhaus Babelsberg

Donnerstag Kurse 09:00–14:30 Computerschule AWO Kulturhaus Babelsberg 10:00 + 14:30 Offene Werkstatt Nähgern 10:00 + 18:30 Kleiderschnitt

Fräulein Schröders Warenhaus 15:00–16:00 ›TheaterTheater‹ [7–10] AWO Kulturhaus Babelsberg 15:00–17:00 Comix 4 all Comics zeichnen für jeden clubmitte 16:00–18:00 Modellbau [10+] Treffpunkt Freizeit 17:00–18:00 Amateurfunken [12+] Treffpunkt Freizeit 17:00–19:00 Holzwerkstatt Treffpunkt Freizeit 17:00–19:00 Uhr Nähkurs KUZE 18:00–20:00 Bildhauerworkshop Kunstwerk 19:00–21:00 Jugendtheaterwerkstatt ›wie jetzt‹ [16+] Probieren geht über studieren heisst es so schön. Treffpunkt Freizeit 19:00–21:00 Brandenburgische Big Band Bürgerhaus am Schlaatz 19:30–20:00 Probes des Chores ›Fettes Halleluja‹ FH Am Alten Markt 19:30–21:00 Kurse für ( junge) Erwachsene & (Groß) Eltern Akt-, Porträt- und Stillleben, Naturstudium, Malen mit Tempera & Acrylfarben, Zeichnen mit Grafit, Kohle, Feder & Tusche, Illustrieren, Collagieren, Tiefund Hochdrucken. Nur mit Anmeldung Kunstgriff.23 19:30–22:30 Freestyle Nähgern 20:00–22:00 Malerei/Grafik [Erwachsene] Kunstwerk

BÜHNE 20:00 DonnerstagsKaraokeShow Gutenberg100

Vortrag, LESUNG, Führung 11:00 + 14:00 Führung durch die Historische Brauerei Deutsches Technikmuseum Berlin

Familie 09:00–15:00 Spielgruppe [bis 3 J.] Treffpunkt Freizeit 09:30–11:30 Wonneproppen – Eltern-KindGruppe [bis 2 J.] Treffpunkt Freizeit 10:00–11:00 Klangzwerge [ab 6 Monaten] Lindenpark 10:30–11:00 Baby-MusiKids Musik für Babys ab 3 Monaten unter dem Konzept der Musikschule Fröhlich AWO Kulturhaus Babelsberg 13:00–17:00 AKi – Hortbetreuung für Grundschulkinder [3.–6. Klasse] Treffpunkt Freizeit


51

Kalender

Wiedersehen macht Freude …

wöchentlich wiederkehrende Veranstaltungen 14:00 Kinderchor Nikolaikirche 14:30–15:30 Klangzwerge [ab 6 Monaten] Lindenpark 15:00–17:00 Kindermusiktheater Buntspecht [10–13] Treffpunkt Freizeit 15:30–17:00 Indianerleben [9+] Treffpunkt Freizeit 16:00–17:30 Kinder entdecken Kirchenkunst Nikolaikirche 16:00–18:00 Nachhilfe für Kinder aus Migrantenfamilien KUZE 16:30–18:00 Fanfarenzug Nachwuchs Bläser, Trommler [8+] Treffpunkt Freizeit 17:00–18:00 Trommelzwerge Lindenpark

Sport & Gesundheit

08:30 Fit in jedem Alter Sandra Wünsch oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 08:30–10:00 Hatha-Morgenyoga Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 08:45–09:45 Wirbelsäulengymnastik für Senioren Bürgerhaus am Schlaatz 09:00–11:00 Seniorensport Club 18 10:00–11:00 Pilates Am Morgen Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 10:00–11:00 Seniorensport Bürgerhaus am Schlaatz 11:15–12:30 Feldenkrais Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 15:00–16:00 Kindertanz [5–6] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 15:30–16:30 Kreativer Kindertanz [4+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Kindertanz [7–8] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Aikido [8–16] Treffpunkt Freizeit 16:00–18:00 Jazz-Dance Club 18 16:30–17:30 Kreativer Kindertanz [6+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 17:00–17:45 Sportzwerge [2+] Hort Buntstifte, Steinstraße 104–106, Potsdam 17:00–18:30 Kindertanz Company [ca. 8–12] Studio 3 fabrik | Schiffbauergasse 17:00–18:30 Hormon-Yoga Yoga Frohsinn 17:00–19:00 Karate für Anfänger jeden Alters clubmitte, freiLand 17:30–18:30 Pilates Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 17:30–18:30 Zumba für Anfänger Bürgerhaus am Schlaatz 17:30–18:30 Modern Dance für Einsteiger [10+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 17:30–20:00 Breakdance Training Club 18 18:00 Tanzkurs mit Frau Wolf Gemeindezentrum Langerwisch 18:00–18:45 Sportzwerge [4+] Hort Buntstifte, Steinstraße 104–106, Potsdam 18:00–20:00 Karate Club 18 18:15–19:45 Hatha Yoga Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 18:30–19:30 Flamenco für Anfänger mit Vorkenntnissen Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 18:30–20:30 Kickboxen [12–27] Bürgerhaus am Schlaatz 19:00–20:15 Tango Argentino Mittelstufe tanguito-Friedenssaal 19:00–22:00 Schachspielen Erwachsene Treffpunkt Freizeit 19:30–21:00 Flamenco II für Mittelstufe bis Fortgeschrittene Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 19:30–21:30 Iaido – Schwertkampf Treffpunkt Freizeit

20:00–21:30 Kundalini Yoga Elysium, Potsdam 20:00–21:30 Modern Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 20:00–21:30 Hatha Yoga Für Frauen Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 20:15–21:00Tango Argentino Praktika tanguito-Friedenssaal

Gastro 12:00–14:30 Mittagspause Mit bürgerlicher Hausmannskost Bagels & Coffee 16:30–20:00 CookNEat Jugendclub Alpha 17:00 Gemeinsames Kochen und Essen clubmitte 19:00 Krimi Dinner 1 Mord, 4 Gänge und wieder viele Verdächtige in absoluter Dunkelheit. Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin 20:30 Live in der Bar Livemusik in der Schiffskneipe . Theaterschiff Potsdam e.V.

Freitag Kurse 09:30–11:30 Cafe Zick-Zack Eine rechts, eine links, eine fallen lassen... In gemütlicher Runde stricken, nähen und alte Handarbeitstechniken wiederentdecken. Treffpunkt Freizeit 10:00 + 14:30 Offene Werkstatt Nähgern 10:00–13:00 Näheinmaleins 1 Nähkurs für absolute Anfänger Nähgern 10:00–18:00 Offene Werkstatt

Fräulein Schröders Warenhaus 15:00–17:00 Itchy und Scratchy Die Turntablerockers – probiert euch an den Plattentellern aus clubmitte, freiLand 15:00–19:00 Schachspielen Nachwuchs [9+] Treffpunkt Freizeit 16:00–20:00 Rampenbau mit Tinko j.w.d. offenes Jugendhaus 16:30 Nähzirkel oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 18:00–20:00 Kindermusiktheater Buntspecht – Teenies [13+] Treffpunkt Freizeit 18:00–21:00 Maßschneider Das Lieblingsstück passgenau nähen Nähgern 18:00–21:00 Trommelgruppe ›Sexta Feira‹ Club 18 18:00–21:00 Spieleabend Gesellschaftsspiele und Wii j.w.d. offenes Jugendhaus 19:00–20:00 Teens4Drama Bürgerhaus am Schlaatz 19:00–21:00 Potsdamer Rokoko höfische Tänze des Barock und Rokoko Bürgerhaus am Schlaatz 19:30–21:00 Musical-Ladies die Musical Klasse für Erwachsene Schatzinsel

Familie 09:00–15:00 Spielgruppe [bis 3 J.] Treffpunkt Freizeit 13:00–17:00 AKi – Hortbetreuung für Grundschulkinder [3.–6. Klasse] Treffpunkt Freizeit 16:00–18:00 Kindermusiktheater Buntspecht [8–10] Treffpunkt Freizeit

Sport & Gesundheit

GAstro

09:30–11:00 Offene Jogastunde KUZE 10:00–11:15 Wirbelsäulengymnastik AWO Kulturhaus Babelsberg 15:30–16:30 Flamenco für Kinder [7–9] Treffpunkt Freizeit 15:30–16:30 Hip Hop/Street Dance für Kids [10+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Flamenco für Kinder [10–14] Treffpunkt Freizeit 16:00–17:15 Autogenes Training Bürgerhaus am Schlaatz 16:30–17:30 Zumba Bürgerhaus am Schlaatz 16:30–17:30 Hip Hop/Street Dance für Kids [10+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 17:30–18:30 Flamenco für Erwachsene Treffpunkt Freizeit 17:30–19:00 Hip Hop/Street Dance für Mittelstufe [14+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 17:45–18:45 Karate Club 18 17:45–18:45 Orientalischer Tanz Rosalie Bürgerhaus am Schlaatz 18:30–19:30 Zumba – Tanz- und Fitnesskurs [Jugendliche, Erwachsene] Treffpunkt Freizeit 19:00–20:00 Modern Dance für Einsteiger /Mittelstufe [14+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 19:00–21:00 Square Dance mit den Potsdam Promenaders Bürgerhaus am Schlaatz 20:35–22:05 Selbstverteidigung Für Frauen Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse

10:00–14:00 Brunch Fonte im Fontane – Klub, Brandenburg 14:00–17:00 Kaffeeklatsch 11 – line Galerie Café

Samstag

Familie

Kurse 09:15–10:15 Mini-Entdecker Singen, Tanzen, Schauspiel von 5–7 J. Schatzinsel 10:30 Cross Level Bürgerhaus am Schlaatz 10:30–13:30 Entdecker 1–3 Singen, Tanzen, Schauspiel von 7–21 J. Schatzinsel 11:30–12:30 Kinder-Künstler malen mit Jeanne Jeden Samstag führt die Künstlerin Jeanne Kinder in die Welt der Kunst hinein. Gemeinsam schauen sich die Kinder künstlerische Werke an und geben ihren eigenen Empfindungen Ausdruck, indem sie selber frei gestalten. Treffpunkt Freizeit 14:00–16:00 Näh- und Strickrunde [10+] Du hast die möglichkeit deine deffekte Wäsche unter Profi-Anleitung selbst zu reparieren, oder diese abzugeben und für einen fairen Preis reparieren zu lassen. Café Galerie 11-line 14:00–16:00 Die Black Pearls – unser Profi Nachwuchs Hier fördern wir speziell Jugendliche und junge Erwachsene von 13 bis 25 Jahren mit fortgeschrittenen Kenntnissen in Tanz und Gesang. Schatzinsel 14:00–16:00 Mal- und Zeichenkurs Bürgerhaus am Schlaatz 15:00–18:00 Offene Werkstatt Nähgern

Vortrag, LESUNG, Führung 11:00–11:30 Die Samstagsvorleser Hauptbibliothek

Gastro

Familie

19:00 House of Battlemore Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

10:30–12:30 Russische Samstagsschule AWO Kulturhaus Babelsberg 12:00 Mitmach-Koi-Fütterung Biosphäre Potsdam

www.friedrich-zeitschrift.de

Sonntag FILM 20:15 Tatort oder Polizeiruf 110 Zweitwohnsitz

Kurse 14:00–17:00 Potsdamer Rokoko Höfische Tänze des Barock und Rokoko Bürgerhaus am Schlaatz 17:30–22:00 Die Linksfüsser Bürgerhaus am Schlaatz

BÜHNE 20:00 Karaoke am Sonntag Gutenberg100

Konzert 15:00–17:30 Fluxus+ Teatime Livemusik vom Klavier mit Felix Dubiel Museum Fluxus+

Vortrag, LESUNG, Führung 10:30 + 12:00 Führung durch die Historische Brauerei Deutsches Technikmuseum Berlin 15:00 Vorführung: Pianola, Orchestrion, Grammophon & Co Märkisches Museum Berlin 15:00 Führung durch die Ausstellung ›Pillen und Pipetten‹ Deutsches Technikmuseum Berlin

12:00 Mitmach-Koi-Fütterung Biosphäre Potsdam 14:00 Entdeckungstour für Familien Deutsches Technikmuseum Berlin 14:00–17:00 DIE SONNTAGSWERKSTATT In der Sonntagswerkstatt gibt es viel zu entdecken, denn hier heißt es: Mitmachen, Neues ausprobieren, genau hinschauen und eigene Ideen entwickeln. Mit wechselnden Themen. Volkspark

Sport & Gesundheit 10:15–11:15 Zumba AWO Kulturhaus Babelsberg 17:00–19:30 Mitspieler für Men’s Roller Derby Gesucht! Infos: Facebook: ›Madstop Roller Derby‹ oder www.rollsport-potsdam.de Weidehofschule 18:00–20:00 Iaido – Schwertkampf Iaido (sprich Jaido), der Weg des Schwertes, ist die Kunst, das japanische Schwert in jeder Lage in höchster Präzision und Geschwindigkeit zu ziehen. Treffpunkt Freizeit

GAstro 10:00–13:00 Brunch Restaurant & Café Heider 10:00–14:00 Sonntagsbrunch Restaurant & Varieté Walhalla 10:00–14:00 Sonntagsbrunch mit Braten Fonte im Fontane – Klub, Brandenburg 11:00–17:00 Extralangefrühstücken 11 – line Galerie Café 10:00–17:00 Sonntagsfrühstück LEANDER 15:00 Familiensonntag & Familiencafé Lindenpark 17:00 Sunday Dinner Speziell für Familien. Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin 17:00 2 für 1 Aktion 2 Gerichte zum Preis von 1 Daily Coffee


teimneber Seprm T DienstagAb Bühne POTSDAM 18:00 Shakespeares ›Ein Sommernachtstraum‹ Theatergruppe ›Kleists Erben‹ der Schule des Zweiten Bildungsweges Heinrich von Kleist Schule 19:30 ›Eine Preußin ein Wort, ein Sachse ein Wörterbuch‹ Gretel Schulze, Andreas Zieger Kabarett Obelisk BERLIN 20:00 Der Kurschattenmann Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Amadeus Schlosspark Theater Berlin 20:00 Der Mann, der sich nicht traut Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater

Kalender

Kurse

Vortrag, Lesung, Führung

POTSDAM 19:30 Kostenlose Schnupperstunde tanguito-Potsdam

POTSDAM 18:00 Treffen der Potsdamer Entomologen Naturkundemuseum 19:00 Buchpräsentation und Vortrag ›Ein Glücksritter. Die englischen Jahre von Fürst Pückler-Muskau“ Haus der Brandenburg.- Preußischen Geschichte (HBPG) BERLIN 16:00–17:30 Gartensprechstunde Berlinische Galerie – Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur

Familie LAND BRANDENBURG 09:00–18:00 Die größte Kürbisausstellung Berlin-Brandenburgs Z. B. riesige königliche Figuren aus dem Tierreich, der Märchenwelt, dem alten Preußen u.v.m., über 100.000 Kürbisse, Schau mit 500 Kürbissorten aus aller Welt – bis 1. November Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Gastro

LAND BRANDENBURG 14:00 Kiss the Cook Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

LAND BRANDENBURG 08:00–11:00 Senioren-Frühstück Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Kunst

MittwochAc

Feiern

Bühne

POTSDAM 19:00 ›Laguna del Mar‹ Club Laguna

POTSDAM 18:00 Shakespeares ›Ein Sommernachtstraum‹ Heinrich von Kleist Schule 18:00 bewegend anders 1. Potsdamer Kunstfestival für Menschen mit und ohne Behinderung – bis 6. September Waschhaus | Schiffbauergasse 18:30 Romeo und Julia // PREMIERE bewegend anders Waschhaus | Schiffbauergasse 19:30 ›Dreimal täglich eine…‹ Andrea Meissner, Helmut Fensch Kabarett Obelisk BERLIN 16:00 Der Kurschattenmann Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Dein Held – Deine Geschichte Improtheater Paternoster kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 20:00 Amadeus Schlosspark Theater Berlin 20:00 Der Mann, der sich nicht traut Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater

Konzert POTSDAM 19:30 Konzert für Marimbaphon und Orgel Isabella Trießning-Loimer, Salzburg, Marimbaphon, Hans-Josef Knaust, Salzburg, Orgel, Werke von Rapf, Liszt, Reger u.a. Kirche St. Peter und Paul BERLIN 20:30 Audrey Horne / Dead Lord Magnet Club

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 15:00–16:30 Grüne Stunde – nur für Erwachsene Runzelbruder und Igelhaube, Vortrag: Jörg Müller, Diplom-Biologe, Universität Potsdam Naturkundemuseum 18:00 Olaf Schwarzbach. ›Forelle Grau. Die Geschichte von OL‹ Moderation: Hendrik Röder Villa Quandt

Konzert

POTSDAM 13:00–18:00 Museumstag 50 % Ermäßigung auf alle Eintrittspreise Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse BERLIN 18:30 Berlins Aufbruch in die Moderne. Die Sammlung Bildende Kunst Berlinische Galerie – Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur

Familie BERLIN 10:00–18:00 Handwerk – damals, heute, meine Zukunft? Familienausstellung bis 14. September, Projektpräsentation im Museumslabor Märkisches Museum Berlin Land Brandenburg 08:00–19:00 1. Berliner Sandwelt ›Safari durch Afrika‹ Karls Erlebnis-Dorf Elstal 08:00–19:00 Karls Maislabyrinth ›Karlchen, ich habe die Kinder geschrumpft‹ Bis 1. November Karls Erlebnis-Dorf Elstal

Sport & Gesundheit POTSDAM 18:00 Ein Leben ohne Brille Info-Veranstaltung Klinikum Ernst von Bergmann

Gastro Land Brandenburg 15:00 Kaffeeklatsch mit Regina Thoss Klubhaus Ludwigsfelde

POTSDAM

LIV

Film

SOUL

E

CIRCUS 02. SEPTEMBER

Friedrich-Ebert-Str. 31

19:30–22:00 Soul Circus Daily Coffee 20:00 Norbert bewegend anders Waschhaus | Schiffbauergasse 20:30 drum klub Mitmach-Schlaginstrument-Spektakel Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Fort Minor kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

DonnerstagAd Bühne POTSDAM 18:00 Romeo und Julia bewegend anders Waschhaus | Schiffbauergasse 19:30 ›Eine Preußin ein Wort, ein Sachse ein Wörterbuch‹ Kabarett Obelisk BERLIN 20:00 Amadeus Schlosspark Theater Berlin 20:00 Markus&Markus: Peer Gynt Sophiensaele 20:00 Der Mann, der sich nicht traut Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater

Kunst POTSDAM 09:00 Schauaquarium – ›Fische Brandenburgs‹ Dauerausstellung Naturkundemuseum

www.friedrich-zeitschrift.de

www.Wassermann-Potsdam.de

52

19:00 Gisela Schlicht – ›Aller guten Dinge sind drei‹ Vernissage, Ausstellung: 4. September bis 15. November, Mi bis So 13 bis 18 Uhr Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse BERLIN 19:00 Tanz auf dem Vulkan – Das Berlin der Zwanziger Jahre im Spiegel der Künste Ausstellungseröffnung Ephraim-Palais

Konzert POTSDAM 19:30 Hot Rock Gespielt werden unter Anderem Hits von Led Zeppelin, Toto , Huey Lewis, Men at Work, Robet Palmer, Billy Idol und Chris Isaak. Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Guy Sebastian Lido 20:00 LINKIN PARK Alte Försterei

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:00–10:30 Einblick in das Forschungsfenster Bildungsforum Land Brandenburg 18:00 Bürgermeister-Talk Klubhaus Ludwigsfelde

Bildung POTSDAM 10:00 Lesen & Schreiben – Mein Schlüssel zur Welt Diese Informationsausstellung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bietet reichhaltige Auskünfte und Hinweise rund um das Thema Alphabetisierung Bildungsforum

Familie POTSDAM 09:00 Familien auf Forscherreise Sommerferienprogramm bis 14. September Biosphäre Potsdam 15:00–17:00 3D-Gestalten Zimtzickentreff BERLIN 10:00–18:00 Frag deine Stadt! Familienausstellung für junge Entdecker Märkisches Museum Berlin Land Brandenburg 10:00 Die Abenteuer der Plüschis [3+] Kulturgarage Werder (Havel)

Sport & Gesundheit Potsdam 19:00–20:30 Happy Hour – Eine Stunde voller Lebensenergie Lebensenergie-Experten, Hebbelstraße

Sonstiges POTSDAM 20:00 BDSM Stammtisch Gedankenaustausch und Informationsabend zum Thema BDSM in lockerer Atmosphäre – ab 18 Jahren LEANDER

FreitagAe Bühne POTSDAM 10:00 Disabled Theater Theater Hora Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Eine Preußin ein Wort, ein Sachse ein Wörterbuch‹ Kabarett Obelisk


53

Kalender

19:30 Nacktbadestrand Nach dem Roman von Elfriede Vavrick Bühnenfassung: Christiane Ziehl Theaterschiff Potsdam e.V. 20:00 Horst Evers Hinterher hat man’s vorher gewusst Nikolaisaal BERLIN 20:00 Amadeus Schlosspark Theater Berlin 20:00 Der Kurschattenmann Theater und Komödie am Kurfürstendamm LAND BRANDENBURG 19:30 Open Stage Kulturgarage Werder (Havel) 20:00 MS Madagaskar. Auf den Wogen der Leidenschaft. Schlagerette von Klaus-Peter Nigey NEUE BÜHNE Senftenberg

Film POTSDAM 18:45 Master Of The Universe Thalia Programm Kino 20:00 ›Das Blumenwunder‹ Film-Open Air Freundschaftsinsel

Kunst POTSDAM 10:00–18:00 Einfach. Natürlich. Leben. Lebensreform in Brandenburg 1890–1939 Sonderausstellung bis 23. November, Eine Ausstellung im Rahmen des Themenjahres Kulturland Brandenburg 2015 ›gestalten–nutzen–bewahren. Landschaft im Wandel‹ Haus der Brandenburg.- Preußischen Geschichte (HBPG) 16:00 Geburtstag des Offenen Kunstvereins Ausstellungseröffnung ›Himmelsleiter und Totenschiff‹ Kulturzentrum KuZe BERLIN 09:00 Sonderausstellung ›ALL.täglich‹ – die INNOspace Expo Bis 10. Januar 2016 Deutsches Technikmuseum Berlin

Konzert POTSDAM 20:00 Station 17 ›Alles für alle‹, bewegend anders Waschhaus | Schiffbauergasse 20:00–23:00 Hannes Kreuziger ›Solang du liebst‹ Restaurant & Café Heider

Bildung POTSDAM 10:00 Lesen & Schreiben – Mein Schlüssel zur Welt Bildungsforum

Familie LAND BRANDENBURG 10:00 22. Folklorum, die Turisedischen Festspiele Es wird geschlemmt oder mit Schätzen ferner Länder gehandelt. Gaukler und die angesagtesten Barden der Folk & Weltmusik sind in Turisede zu Gast. Kulturinsel Einsiedel & Künstlerische Holzgestaltung Bergmann GmbH, Neißeaue/OT Zentendorf

SamstagAf

19:30 Disabled Theater Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Best of‹ Michael Ranz, Edgar May Kabarett Obelisk 19:30 Nacktbadestrand Theaterschiff Potsdam e.V. 23:00 Von Wegen Lisbeth Indiepop Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 18:00 + 21:30 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater 20:00 Amadeus Schlosspark Theater Berlin 20:00 Markus&Markus: Peer Gynt Sophiensaele 20:00 Der Mann, der sich nicht traut Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Der Kurschattenmann Theater und Komödie am Kurfürstendamm

Feiern POTSDAM 23:00 Feierstarter – Die Mega Party Best of 90er/2000er, Hip Hop, Rock Waschhaus | Schiffbauergasse 23:00 Beat Boat The Crazy Hearts Theaterschiff Potsdam e.V. BERLIN 22:00 Move It! Die 90er Party kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

Film LAND BRANDENBURG 20:00 Die Frau in Gold Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Feste & Märkte

Sonstiges

BERLIN 09:00–18:00 Berliner Staudenmarkt im Botanischen Garten – Herbstmarkt Botanischer Garten Berlin-Dahlem Land Brandenburg 10:00–22:00 Ritterfest Zeppelin Ufer, Teltow

POTSDAM 14:00–18:00 Bad Taste Beachvolleyball Turnier Bei diesem Turnier ist alles erlaubt was in den Augen schmerzt: Leopardenmuster trifft auf rosa Rüschen, Miss Kitty auf Omas Kittelschürze, die Vokuhila-Perücke erstrahlt über dem 80er Jahre Netzhemd Volkspark Potsdam

Kunst BERLIN 10:00–17:00 Mittelalterliche Dorfanlage Bis 11. Oktober Museumsdorf Düppel Land Brandenburg 20:00 Feuerengel - A Tribute to Rammstein Klubhaus Ludwigsfelde

Familie POTSDAM 14:00 + 15:00 +16:00 + 17:00 Märchen im Nomadenland Volkspark Potsdam LAND BRANDENBURG 08:00 Karls Kürbiswochen mit Kürbismarkt und großem Kürbisschnitzen Karls Erlebnis-Dorf Elstal 10:00 22. Folklorum, die Turisedischen Festspiele Kulturinsel Einsiedel & Künstlerische Holzgestaltung Bergmann GmbH, Neißeaue/OT Zentendorf

Gastro POTSDAM 17:30–19:00 Dunkelrestaurant ›Unsichtbar‹ bewegend anders Waschhaus | Schiffbauergasse LAND BRANDENBURG 08:00–11:00 Frühstücksbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow

SonntagAg Familie POTSDAM 10:00–17:00 Kindertrödelmarkt Viel zu schade, um im Keller zu stehen oder in der Kleidersammlung zu landen Volkspark Potsdam 11:00 oskar. beim großen Nachbarschaftsfest Alter Markt 13:00–18:00 Verkaufsoffener Sonntag Bahnhofspassagen Potsdam 14:00–18:00 Familientag bewegend anders Schiffbauergasse 15:00 Familiensonntag im Nikolaisaal: Karneval der Tiere. Besuch vom Südpol! Camille Saint-Saëns: Karneval der Tiere Ein tierisches Spektakel für die ganze Familie, im Anschluss: Mittendrin statt nur dabei – Orchester ganz nah P. Rainer, Konzept und Moderation M. Shirinyan & V. Ólafsson, Klavier, Jungstudierende des Julius-Stern-Instituts der Universität der Künster Berlin | Kammerakademie Potsdam | Leitung: A. Manacorda Nikolaisaal

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 20:00 Vortrag ›Buddhismus im Alltag‹ von Georg Veitl Buddhistisches Zentrum Potsdam e.V.

Konzert POTSDAM 16:00 Finale des 4. Landesweiten RockCamps ›Battle of the Bands‹ Lindenpark 19:30 On a Sunday – Indie Folk Pop On a Sunday sind Katja und Johannes Petri aus Berlin. Die Ehe mit dem Beruf zu verbinden wirkt wahre Wunder, denn erst gemeinsam bringen sie ihren atmosphärisch dichten AkustikPop auf die Bühne. Zweitwohnsitz 20:00 Rock‘n‘Roll-Tresen Kulturzentrum KuZe Berlin 20:00 MATTHIAS REIM Wuhlheide LAND BRANDENBURG 20:00 Götz Alsmann & Band. Broadway NEUE BÜHNE Senftenberg 19:30 Through Colours Kulturgarage Werder (Havel) 20:00 Feuerengel - A Tribute to Rammstein Klubhaus Ludwigsfelde

Kurse POTSDAM 21:00 ›Salsa in der Wilhelmgalerie‹ Alex (Wilhelmgalerie)

Bühne

Bildung

POTSDAM 10:00–18:00 SPIELdich! Schauspiel-Wochenende für jedermann - Von der Selbsterfahrung zum Selbstausdruck AWO Kulturhaus Babelsberg

POTSDAM 10:00 Lesen & Schreiben – Mein Schlüssel zur Welt Bildungsforum

Verkaufsoffener Sonntag Für besonders Ausgeschlafene! Erst gemütlich frühstücken – dann bummeln und mit der gesamten Familie puren Shoppingspaß genießen. Von stylischen Outfits bis zum passenden Duft – erleben Sie Vielfalt in über 70 Geschäften.

www.friedrich-zeitschrift.de

bahnhofspassagen-potsdam.de 2 Std. kostenlos (bei Kauf land-Einkauf )

6. Sept. 13 –18 Uhr


Termine BERLIN 11:00–15:00 Aus Rot wird Blau – aus Gelb wird Grün [8+] Im Atelier Bunter Jakob wird eine Palette aus Naturfarben produziert, mit denen die eigenen Malkünste erprobt werden können. Berlinische Galerie – Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur 14:00 Familienführung: Ich sehe was, was Du nicht siehst Knifflige Aufträge und Aufgaben bieten 45 Minuten Spannung und Unterhaltung mit unzähligen Objekten und Geschichten über die Stadt; anschließend Vorführung der mechanischen Musikinstrumente. Märkisches Museum Berlin 14:00 Kinderführung: Kürbis, Gurkenbaum und Spritzgurke – Die Früchte sind reif [5+] Mit Dipl. Biologin Beate Senska Botanischer Garten Berlin-Dahlem 15:00 35 Jahre - ›DerTraumzauberbaum‹ REINHARD LAKOMY-Ensemble Biesdorfer Parkbühne LAND BRANDENBURG 09:30–11:30 Frühstück mit Kasper Spargel- und Erlebnishof Klaistow 10:00 22. Folklorum, die Turisedischen Festspiele Kulturinsel Einsiedel & Künstlerische Holzgestaltung Bergmann GmbH, Neißeaue/OT Zentendorf

Film POTSDAM 17:00 Master of the Universe Thalia Programm Kino 19:00 45 Years Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Die Frau in Gold Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel 20:00 Tatort Gemeinschaftliches Krimigucken Kulturgarage Werder (Havel)

Kunst Land Brandenburg 15:00 Die 5. Kleinmachnower Kunstwoche Vernissage, 4 KünstlerInnen arbeiten öffentlich: Jörg Engelhardt, Alexandra Karrasch, Anna Kölle, Detlef Mallwitz, Ausstellung vom 12. September bis 4. Oktober, jeweils Sa/So 14 bis 18 Uhr geöffnet Die Brücke Kleinmachnow Kunstverein e.V.

Kirche Potsdam 10:00 Gottesdienst mit allen Sinnen Immer am ersten Sonntag eines Monats findet ein inklusiver Gottesdienst in der Oberlinkirche statt. Dabei steht das Riechen, Schmecken, Hören, Sehen und Tasten im Vordergrund und es werden u.a. Lieder in Gebärdensprache gesungen. Oberlinkirche

Konzert POTSDAM 16:30 Die Märker und die Berliner Ein vergnügliches Plädoyer von Theodor Fontane, Gedichte, Reisebeschreibungen, Briefe, Feuilletons, dazwischen Flötenmusik vorgetragen von Wilfried Wieland Pucher und Christian Lau (Flöte) Dorfkirche Nattwerder 18:00 ›Let‘s Get Lost‹ C. Friedl (sax) und M. Leeder (p) Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse

Kalender

Bühne POTSDAM 10:00–16:00 SPIELdich! Schauspiel-Wochenende für jedermann - Von der Selbsterfahrung zum Selbstausdruck AWO Kulturhaus Babelsberg 19:30 La Cage aux Folles Musical von Jerry Herman und Harvey Fierstein, ML: Ferdinand von Seebach Regie: Ulrich Wiggers Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 18:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater 18:00 Der Mann, der sich nicht traut Theater und Komödie am Kurfürstendamm LAND BRANDENBURG 20:00 Landeier oder Bauern suchen Frauen Komödie von Frederik Holtkamp NEUE BÜHNE Senftenberg

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:00–11:30 Baumwanderung Volkspark Potsdam 11:00 Führung ›Tier- und Pflanzenwelt der Tropen‹ Biosphäre Potsdam BERLIN 10:00 Nie zu spät – im Herbst Kräuter sammeln Führung im Freiland mit Dipl. Biologin Beate Senska Botanischer Garten Berlin-Dahlem 10:00–18:00 21. Tage der Offenen Tür im Depot für Kommunalverkehr Deutsches Technikmuseum Berlin 14:00 Führung Und Musik: Swingwalk über den Ku’damm Joachimsthaler Straße, Ecke Ku‘damm

Bildung POTSDAM 10:00 Lesen & Schreiben – Mein Schlüssel zur Welt Bildungsforum

Sport & Gesundheit Potsdam 13:00–17:30 ›Topfit hoch 4‹ Lebensenergie-Experten, Hebbelstraße

Feste & Märkte BERLIN 09:00–18:00 Berliner Staudenmarkt im Botanischen Garten – Herbstmarkt Botanischer Garten Berlin-Dahlem Land Brandenburg 10:00–19:00 Ritterfest Mit hist. Mittelalter- & Rittermarkt Hist. Musik und Show mit ›Ohrenpeyn‹ Zeppelin Ufer, Teltow

Gastro POTSDAM 15:30–17:00 Dunkelkaffee ›Unsichtbar‹ bewegend anders Waschhaus | Schiffbauergasse LAND BRANDENBURG 08:00–11:00 Frühstücksbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow 11:00–15:00 Klaistower Sonntags-Brunch Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Sonstiges BERLIN 11:30 Verleihung der ›Goldenen Iffland-Medaille‹ an den früheren Kultursenator Klaus Wowereit Renaissance-Theater Berlin Land Brandenburg 11:00 Sekt Martinée Gemütliches Beisammensein mit Hits aus der Schallplattensammlung Kulturgarage Werder (Havel)

MontagAh Bühne POTSDAM 20:00 MoKu: uniaterIMPRO Kulturzentrum KuZe BERLIN 20:00 Amadeus Schlosspark Theater Berlin

Film LAND BRANDENBURG 20:00 Die Frau in Gold Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Kunst POTSDAM 13:00–17:00 Ausstellung: ›Mein fabelhaftes Ich‹ Malerei, Zeichnungen und Drucke von André Böhm, bis 6. November AWO Kulturhaus Babelsberg

Vortrag, Lesung, Führung

BERLIN 20:00 Foals Exklusive Deutschland Show der britischen Indie Helden kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 20:00 CHARLEY ANN SCHMUTZLER Huxleys Neue Welt-Neukölln

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 18:00 Vortragsreihe Traditionelle Chinesische Medizin Über wirkungsvolle Behandlungsverfahren bei Problemen mit dem Herzen (Bluthochdruck, Angina Pectoris, Herzinfarkt) klären erfahrene TCMTherapeuten auf. Reha -Zentrum im Oberlinhaus 20:00 Buchpremiere: Vera Kissel ›Die Glückssucher‹ Lesung und Gespräch, Moderation: Katarzyna Zorn, anschließend Empfang. Villa Quandt

BERLIN 13:30–16:30 Kostenlose Pilzberatung Pilzberatung und Spannendes aus der Pilzwelt Botanisches Museum Berlin-Dahlem

Bildung

Bildung

Gastro

POTSDAM 08:30–10:30 Frauenschreibgruppe SchreibRaum Potsdam 10:00 Lesen & Schreiben – Mein Schlüssel zur Welt Bildungsforum 13:00–15:00 Schreibschule SchreibRaum Potsdam 19:00–21:00 Offene Schreibgrupp SchreibRaum Potsdam

LAND BRANDENBURG 08:00–11:00 Senioren-Frühstück Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Familie POTSDAM 15:00–17:00 Herbst-Olympiade SeilSpringen, Hula Hoop und GummiTwist Zimtzickentreff

Sport & Gesundheit POTSDAM 16:30–18:00 Chronische Wunden bzw. Wunden, die nicht heilen: Ursache und Therapie Klinikum Ernst von Bergmann

DienstagAi Bühne POTSDAM 19:30 ›Eine Preußin ein Wort, ein Sachse ein Wörterbuch‹ Kabarett Obelisk BERLIN 20:00 Amadeus Schlosspark Theater Berlin 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater 20:00 Der Mann, der sich nicht traut Theater und Komödie am Kurfürstendamm

Film LAND BRANDENBURG 20:00 Die Frau in Gold Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Konzert POTSDAM 20:00 Van Urst & Opilions Zur hören gibt es eine Mischung aus PostHardcore und 90er Jahre Punk Rock mit Anlehnung an die Klänge von Wave oder Cold Wave Bands aus den frühen 80ern Kulturzentrum KuZe

www.friedrich-zeitschrift.de

54

POTSDAM 10:00 Lesen & Schreiben – Mein Schlüssel zur Welt Bildungsforum

MittwochAj Bühne POTSDAM 19:30 ›Eine Preußin ein Wort, ein Sachse ein Wörterbuch‹ Kabarett Obelisk BERLIN 20:00 Amadeus Schlosspark Theater Berlin 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater

Feiern POTSDAM 19:00 After Work Club Laguna

Film LAND BRANDENBURG 14:00 + 20:00 Die Frau in Gold Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Kunst POTSDAM 09:00–17:00 Tierisches Leben im UNESCOWelterbe Dauerausstellung Naturkundemuseum 10:00–17:00 ›Land und Leute. Geschichten aus Brandenburg-Preußen‹ Dauerausstellung Haus der Brandenburg.- Preußischen Geschichte (HBPG) BERLIN 09:00 ›Das Netz. Menschen, Kabel, Datenströme‹ Eröffnung Dauerausstellung Deutsches Technikmuseum Berlin 10:00–18:00 modellSCHAU Sonderausstellung bis 28. Februar Botanisches Museum Berlin-Dahlem

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 19:00 Vortrag ›Mein Bauch gehört mir‹ oder wem sonst? primaDonna, Kultur und Bildung im Frauenzentrum | Schiffbauergasse


55

Kalender

19:00 ›Mit lichtbaren Grüßen aus Woltersdorf. Der Traum vom Museum der deutschen Lebensreform im Fidushaus Podiumsgespräch Haus der Brandenburg.- Preußischen Geschichte (HBPG) BERLIN 17:00 Nie zu spät – im Herbst Kräuter sammeln Botanischer Garten Berlin-Dahlem 18:00 Ehrenfried & Cohn – ein literarisches Memento für Berlins jüdische Konfektionäre Der Autor liest aus dem Roman und präsentiert im Gespräch Dokumente und Fotos aus seinen langjährigen Recherchen zur Berliner Konfektion. Märkisches Museum Berlin 19:00 Podiumsdiskussion ›Deutsche Einheit als Kunstprojekt. Lesarten, Stoffe, Tonlagen‹ Zeughauskino des Deutschen Historischen Museums Berlin

Bildung POTSDAM 10:00 Lesen & Schreiben – Mein Schlüssel zur Welt Bildungsforum

Feste & Märkte POTSDAM 10:00 Verbale! Internationales Erzählfestival 2015 An vier Tagen gibt es ein vielseitiges Programm für Schulklassen, Familien, für Jung und Alt; für alle Erzählbegeisterten. Volkspark Potsdam

Familie POTSDAM 10:00 Mensch Karnickel [9+] // PREMIERE Von Rudolf Herfurtner, Regie: K. Kusch Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 13:00 FLUXUS++Kind Eltern-Baby-Museumsführung Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse 19:00 Informationsabend für werdende Eltern Inkl. Kreißsaalführung Klinikum Ernst von Bergmann Land Brandenburg 08:00–19:00 Karls Maislabyrinth ›Karlchen, ich habe die Kinder geschrumpft‹ Karls Erlebnis-Dorf Elstal

Sport & Gesundheit POTSDAM 19:00 Traditionelle Buddhistische Meditation mit dem Mönch Losang Deleg SEKIZ Selbsthilfe-, Kontakt- und Informationszentrum e.V.

DonnerstagBa Bühne POTSDAM 19:30 ›Bockwurst an Banane‹ G. Schulze, A. Zieger, H. Fensch Kabarett Obelisk 20:00 frauenArt – Offene Bühne Eigene Sachen Lesen, Singen, Spielen und Performanen. Café Galerie 11-line BERLIN 19:30 Martin Nachbar: Unfinishing Tanz Sophiensaele 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater 20:00 Der Mann, der sich nicht traut Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Die Selbstanzeige Schlosspark Theater Berlin

Film POTSDAM 19:30 Super 8 Film-Nacht Zweitwohnsitz 20:00 ›Local Heroes‹ Filmnacht, Filme die es wert sind gezeigt zu werden. Zweitwohnsitz

Kunst BERLIN 10:00–18:00 Die ersten Berliner Dauerausstellung, Schätze der Ur- und Frühgeschichte Märkisches Museum Berlin 10:00–18:00 Tanz auf dem Vulkan Das Berlin der Zwanziger Jahre im Spiegel der Künste - bis 31. Januar 2016 Ephraim-Palais NICHT ZUGEORDNET 09:00 Museum für einen Sommer InterAKTION – Sacrow – Brazil – bis 4. Oktober Schloss Sacrow

Konzert POTSDAM 19:30 Krogmann. Musik, die gute Laune macht, zum Nachdenken anregt und Lust auf mehr Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Divinity Roxx The Roxx Boxx Experience Beyonés Tourbassistin auf Solopfad kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei LAND BRANDENBURG 19:00 Benefizkonzert zu Gunsten des ambulanten Kinderhospizdienstes der Johanniter mit dem Bundespolizeiorchester Berlin, Bundespolizeiinspektion Forst NEUE BÜHNE Senftenberg

16:30 Berliner Puppentheater: Pippi Langstrumpf Klubhaus Ludwigsfelde

FreitagBb Bühne POTSDAM 19:30 ›Bockwurst an Banane‹ Kabarett Obelisk 19:30 Der Rest ist Geigen – Ein Popstück Über die Suche nach dem großen Gefühl, Regie: Barbara Bürk Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Nacktbadestrand Theaterschiff Potsdam e.V. 19:30 Festivaleröffnung Nitka Festival, Insight – Tanzaufführung / Deutschlandpremiere, Janusz Orlik, Joanna Lesnierowska (Poznan) Fabrik | Schiffbauergasse 20:00 Impropedia – Improtheater Kulturzentrum KuZe BERLIN 19:30 Martin Nachbar: Unfinishing Sophiensaele 20:00 Ziemlich beste Freunde Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater 20:00 Der Mann, der sich nicht traut Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Die Selbstanzeige Schlosspark Theater Berlin 21:00 Lovefuckers: Spam Sophiensaele

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:00–10:30 Einblick in das Forschungsfenster Bildungsforum 19:00 ›Jederzeit widerruflich‹ Jüdische Filmstars im Nationalsozialismus, Vortrag von Bärbel Schrader (Berlin), im Anschluss: ›Ehe im Schatten‹, R: Kurt Maetzig, D: Paul Klinger, Ilse Steppat, Deutschland 1947 Gedenkstätte Lindenstraße 19:00 ›Der kurze Traum der Freiheit. Preußen nach Napoleon‹ Buchpräsentation Haus der Brandenburg.- Preußischen Geschichte (HBPG)

Bildung POTSDAM 10:00 Lesen & Schreiben – Mein Schlüssel zur Welt Bildungsforum

Feste & Märkte POTSDAM 10:00 Verbale! Internationales Erzählfestival Volkspark Potsdam

Familie POTSDAM 10:00 Mensch Karnickel [9+] Von Rudolf Herfurtner Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 16:45 little music makers Kostenlose Schnupperstunde Hebammenpraxis Hebamme Potsdam Land Brandenburg 10:00 Der Werder-Spuk [5+] Theaterstück für mutige Kulturgarage Werder (Havel)

www.friedrich-zeitschrift.de

Feiern Land Brandenburg 18:00 Lu-Wiesn in Dirndl und Lederhose Klubhaus Ludwigsfelde

Film POTSDAM 17:00 Demokratie Für Alle – Afrika ›Ist das noch Demokratie oder kann das jetzt weg?‹ Thalia Programm Kino 19:30 ›Local Heroes‹ Kurzfilm-Nacht Zweitwohnsitz 21:30 Filme Des Short Waves Festivals Nitka Festival, Filmvorführung Fabrik | Schiffbauergasse

Konzert POTSDAM 16:00 Klaviermusik In ehemaligen Pferdeställen mit Felix Dubiel zum Tag des offenen Denkmals Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse 20:30 The Voice in Concert: Fredda Le Chant des Murmures–Eine Chanteuse und ihre Liebe zum amerikanischen Süden, Fredda – vocals, guitars, banjo | Sammy Decoster – guitars, vocals | Nicolas Dess – bass guitar | Alex – drums, key, vocals Nikolaisaal LAND BRANDENBURG 21:00 The Beez – Commusication Das ›International Music Cabaret‹ bringt den Saal mit Folk, Pop, Happyness, Bluegrass, Country, Rockabilly, Balkan Beats, Kult und amtlichem Rock’n’Roll zum Dampfen. Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel


Termine Kunst BERLIN 10:00–18:00 Hier ist Berlin! Dauerausstellung, Schätze und Geschichte(n) aus der Sammlung des Stadtmuseums Märkisches Museum Berlin

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 16:00 Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung Fluxus, Wolf Vostell, Zeitgenössische Kunst Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse 20:00 Fledermausführung Expertin Dörthe Thiel entführt in die geheimnisvolle Welt der Fledermäuse. Volkspark Potsdam Land Brandenburg 19:30 Anfang Zwanzig Szenische Lesung von eve&tulipa Kulturgarage Werder (Havel)

Kurse POTSDAM 19:30–21:30 Offene Wave – Die 5 Rhythmen Workshop mit Marika Heinemann Fabrik | Schiffbauergasse

Bildung POTSDAM 10:00 Lesen & Schreiben – Mein Schlüssel zur Welt Bildungsforum 14:00–16:00 Schreib dir die Woche von der Seele SchreibRaum Potsdam

Feste & Märkte POTSDAM 10:00 Verbale! Internationales Erzählfestival Volkspark Potsdam

SamstagBc Bühne POTSDAM 19:30 ›Bockwurst an Banane‹ Kabarett Obelisk 19:30 Mirandolina Von C. Goldoni Regie: T. Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Theater-Event: Offene Zweierbeziehung Tragikomödie frei nach Dario Fo & Franca Rame, Bianca Baalhorn a.G., Mario Neubert; Regie: Martina König Theaterschiff Potsdam e.V. 23:00 Pub meets Waschhaus Friends will be Friends Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 18:00 + 21:30 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater 19:30 Martin Nachbar: Unfinishing Sophiensaele 20:00 Ziemlich beste Freunde Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Der Mann, der sich nicht traut Theater und Komödie am Kurfürstendamm

Familie POTSDAM 14:00 + 15:00 + 16:00 + 17:00 Märchen im Nomadenland Volkspark Potsdam 16:00 Herr Satie / Pan Satie – Kindertheater Nitka Festival, Atofri (Poznan) Fabrik | Schiffbauergasse BERLIN 11:00–16:00 LEGO workshops [7+] Blumen und andere Modelle bauen mit den LEGO Profis von ›Design in Stein‹ Botanisches Museum Berlin-Dahlem

Kalender

Land brandenburg 15:00 Kinderfest Autobahnbrücke Ludwigsfelde

Feste & Märkte POTSDAM 13:00 Großes Theaterfest Zur Spielzeiteröffnung Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 15:00 Verbale! Internationales Erzählfestival Volkspark Potsdam

Kunst Potsdam 15:00 Koschies – Bilder aus der 4. Dimension Das Potsdamer Künstlerpaar Koschies feiert in der Galerie Kunst-Kontor mit seinen einzigartigen Foto-Inszenierungen das 25 jährige Jubiläum gemeinsamen künstlerischen Wirkens. Galerie Kunstkontor 16:00 Finissage: Die 5. Kleinmachnower Kunstwoche Mit Release-Konzert, Drei Stimmen – ein Projekt: Laura Winkler, begleitet von Fabian Koepri, Jessica Gall, begleitet von Robert Matt, Marina Zettl, begleitet von Thomas Mauerhofer Die Brücke Kleinmachnow Kunstverein e.V.

Film POTSDAM 19:30 ›Local Heroes‹ Spielfilm-Nacht Zweitwohnsitz LAND BRANDENBURG 20:00 Die Maisinsel Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Feiern POTSDAM 23:00 50 Ways to waste your Weekend #2 Lindenpark 23:30 Tanznacht im Kahn Party mit DJ Rengo Theaterschiff Potsdam e.V. Land Brandenburg 18:00 Lu-Wiesn in Dirndl und Lederhose Klubhaus Ludwigsfelde

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 11:00–12:30 Wie überzeugt man Menschen, nachhaltig zu handeln? Potsdamer Köpfe Bildungsforum 15:00 Reise durch die Welt der tropischen Gewürze Jeder Teilnehmer erhält ein kleines Rezept zur Herstellung einer eigenen Pralinenmischung Biosphäre Potsdam Land Brandenburg 19:30 Anfang Zwanzig Kulturgarage Werder (Havel)

Kurse POTSDAM 10:00–13:00 Thai Yoga Massage Workshop mit Alexandra Ahammer Fabrik | Schiffbauergasse 15:00–18:00 Offene Tanzkurse / Tag der offenen Tür Mit Schnupperkursen, Präsentationen Fabrik | Schiffbauergasse

Sport & Gesundheit POTSDAM 11:00–13:00 Bogenschießen für Jedermann AbenteuerPark Potsdam

Gastro LAND BRANDENBURG 08:00–11:00 Frühstücksbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow

SonntagBd Bühne POTSDAM 19:30 Der Rest ist Geigen – Ein Popstück Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 11:00 YAS – ›Mirandolina‹ von Goldoni Schlosspark Theater Berlin 18:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater 18:00 Ziemlich beste Freunde Theater und Komödie am Kurfürstendamm 18:00 Der Mann, der sich nicht traut Theater und Komödie am Kurfürstendamm 19:30 Martin Nachbar: Unfinishing Sophiensaele 20:00 Die Selbstanzeige Schlosspark Theater Berlin

Film POTSDAM 17:00 Demokratie für alle – Afrika Thalia Programm Kino 18:00 Filme des Short Waves Festivals Fabrik | Schiffbauergasse 19:00 Ich & Kaminski Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Die Maisinsel Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel Land Brandenburg 20:00 Tatort Kulturgarage Werder (Havel)

Konzert POTSDAM 11:00 Mojo Two Das Duo Mojo Two besteht aus dem Berliner Gitarristen T. Schmidt und dem Potsdamer Pianisten M. Opitz. Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse 18:00 Der ›Herr der Ringe‹ – Das LPO im Märchenzauber Landespolizeiorchester Brandenburg Leitung: Christian Köhler Nikolaisaal 18:00 Washington-Berlin-Duo Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse 19:00 Mother Code Nitka Festival, Mit Joanna Waluszko, Alexandra Rodríguez Valenzuela, Yeni Harkányi (Poznan) Fabrik | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Nessi Privatclub 20:00 Steve Hacket Universität der Künste LAND BRANDENBURG 15:00 Klassik Populär Kristalltherme Ludwigsfelde 16:30 Zapfenstreich Ein musikalisches Feuerwerk von und mit Südbrandenburger Musikvereinen NEUE BÜHNE Senftenberg

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:00–18:00 Tag des offenen Denkmals Motto ›Handwerk, Technik, Industrie‹ Haus der Brandenburg.- Preußischen Geschichte (HBPG) 11:00–12:30 ›Vom Ständehaus zum Naturkundemuseum Potsdam‹ Thematische Sonntagsführung zum Tag des offenen Denkmals Naturkundemuseum

www.friedrich-zeitschrift.de

56

11:00–18:00 Tag des offenen Denkmals Kostenlose Führungen, Klangbilder. Geschichten ohne Worte, Open-AirKonzert mit Jaspar Libuda (Kontrabass, Komposition) und Daniel Moheit (Akkordeon, Komposition Gedenkstätte Leistikowstraße 13:00–14:00 + 15:00–16:00 ›Backstage: Die Technik hinter einem Großaquarium‹ Sonderführung zum Tag des offenen Denkmals Naturkundemuseum 18:00 Von Liebe Komma Lust und Leid - Erzählungen des Erzählerinnenduos KlaRa Erzählprogramm voller ungewöhnlicher Liebesgeschichten von Zärtlichkeit, Habsucht, Tobsucht, Gefallsucht, Eifersucht und Sehnsucht nach dem Glück. Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse BERLIN 10:00–18:00 Präsentation: Tag des offenen Denkmals Märkisches Museum Berlin 10:00–18:00 21. Tage der Offenen Tür im Depot für Kommunalverkehr Deutsches Technikmuseum Berlin 15:00 ›Computerpflanzen‹ Digitale botanische 3D-Modelle für virtuelle Welten, Vortrag und Demonstration von Philip Paar & Timm Dapper, Laubwerk GmbH Botanischer Garten Berlin-Dahlem Land Brandenburg 18:00 Leute aus Werder Talkshow mit Werderaner Persönlichkeiten Kulturgarage Werder (Havel)

Kurse POTSDAM 15:00–16:00 Slackline-Kurs – Starterkurs für die Balancesportart Der Starterkurs gibt einen Einblick in das Slacklinen und gibt Tipps und Tricks für den Aufbau und die Benutzung mit auf den Weg. Volkspark Potsdam 15:00–17:00 Tanguito-Tangosonntag Workshop mit Steven und Sabine Fabrik | Schiffbauergasse 15:00 Workshop ›Enganches‹ tanguito-Potsdam 17:15 Praktika tanguito-Potsdam

Familie POTSDAM 11:00–12:00 Kids am Ball Egal ob aufstrebendes Talent oder Neueinsteiger, bei ›Kids am Ball‹ bringt jeder im Alter von 3 bis 13 Jahren das runde Leder zum rollen! Volkspark Potsdam 14:00–16:00 Die Herausforderung Angebot für Neugierige von 6-66 Jahren, die mal etwas nicht Alltägliches erleben wollen und bereit sind für die Entdeckungen, die die Wildnis vor der Haustür bereithält. Volkspark Potsdam 15:00 Kinderspendenfest Spenden-Motto: ›Flüchtlingskinder mobil machen‹ Aktionen: Märchenerzähler, Hüfburg, Bastelstände und vieles mehr. Sportplatz Westkurve an der HansSachs-Straße 15:00–18:00 Flohmarkt für Kinderkram Der Herbst ist nicht mehr weit und es wird endlich wieder Zeit für einen Flohmarkt. Lindenpark 16:00–18:00 Kreativbox am Sonntag [4+] Es wird mit Holz, Stein, Papier und Stoff, Tinte und verschiedenen Farben gearbeitet. Lindenpark


57

Kalender

16:00 Spuren / Slady – Kindertheater Nitka Festival, Atofri (Poznan) Fabrik | Schiffbauergasse BERLIN 14:00–15:00 Projektpräsentation: Handwerk – damals, heute, meine Zukunft? Die Ergebnisse ihres Projekts präsentieren sie in künstlerischen Umsetzungen als Modelle in einer Ausstellung. Märkisches Museum Berlin LAND BRANDENBURG 14:00 Kürbiswiegemeisterschaft für Schulklassen und Vereine Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Gastro POTSDAM 18:00 Tango Café Mit Steven und Antje Fabrik | Schiffbauergasse LAND BRANDENBURG 08:00–11:00 Frühstücksbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow 11:00–15:00 Klaistower Sonntags-Brunch Spargel- und Erlebnishof Klaistow

MontagBe Bühne BERLIN 20:00 Misery Schlosspark Theater Berlin

Film LAND BRANDENBURG 20:00 Die Maisinsel Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Konzert BERLIN 20:00 Leon Bridges Der neue Star des Soul präsentiert sein Debütalbum ›Coming Home‹ kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

DienstagBf Bühne POTSDAM 19:30 ›Bockwurst an Banane‹ Kabarett Obelisk BERLIN 16:30–18:30 ›From The Nebular Stars to The Mosses on The Granite Rocks‹ Music-Performance von Claudio PRC Botanischer Garten Berlin-Dahlem 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater 20:00 Ziemlich beste Freunde Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Misery Schlosspark Theater Berlin

Film LAND BRANDENBURG 20:00 Die Maisinsel Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Kunst POTSDAM 09:00 Tierwelt Brandenburgs – Artenvielfalt einst und heute Dauerausstellung Naturkundemuseum BERLIN 10:00–18:00 Mauer | Stücke Dauerausstellung, Präsentation sieben originaler Mauerteile vor dem Museum Märkisches Museum Berlin 10:00–18:00 Kaiserpanorama: ›Die sonnige Pfalz‹ in stereoskopischen Bildern 3D-Fotos aus der Kaiserzeit – bis 10. Oktober Märkisches Museum Berlin 10:00–18:00 IA – Duft Schwarzlose & Das Berliner Parfüm Ephraim-Palais

Konzert

BERLIN 13:30–16:30 Kostenlose Pilzberatung Botanisches Museum Berlin-Dahlem

BERLIN 20:00 Sarah Connor Admiralspalast 20:00 RPWL plays Pink Floyd kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

Kurse

Vortrag, Lesung, Führung

POTSDAM 09:00–13:00 Die Rohstoff-Expedition: Was steckt im Handy? Schülerakademie | Klima, Umwelt, Nachhaltigkeit Bildungsforum 09:00–11:00 Das luftige Klassenzimmer: Woraus besteht die Luft? Schülerakademie | Klima, Umwelt, Nachhaltigkeit Bildungsforum

POTSDAM 20:00 Romandebüt: Stephan Abarbanell ›Morgenland‹ Lesung und Gespräch, Moderation: Katarzyna Zorn Villa Quandt Land Brandenburg 19:00 Bürgermeister-Wahlforum Klubhaus Ludwigsfelde

Vortrag, Lesung, Führung

Bildung Potsdam 08:30–10:30 Frauenschreibgruppe SchreibRaum Potsdam 13:00–15:00 Schreibschule SchreibRaum Potsdam

Familie POTSDAM 14:00–17:00 ›Tanz dein Leben‹ SchnupperTanzKurs Zimtzickentreff

Sport & Gesundheit POTSDAM 16:30–18:00 Frühdiagnostik Demenz: Erwartungen und Grenzen Vortragsreihe Aktuelle Gesundheitsthemen Klinikum Ernst von Bergmann

Feste & Märkte POTSDAM 15:00 Mieterfest Friedrich-Reinsch-Haus

Gastro LAND BRANDENBURG 08:00–11:00 Senioren-Frühstück Spargel- und Erlebnishof Klaistow

MittwochBg Bühne POTSDAM 19:30 ›Dreimal täglich eine…‹ Kabarett Obelisk 20:00 Havel Slam Der Poetry Slam, Moderation: Temye Tesfu und Robin Isenberg Waschhaus | Schiffbauergasse

BERLIN 19:30 Jochen Roller + Yuki Kihara: Them and us Tanz Sophiensaele 20:00 Ziemlich beste Freunde Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater 20:00 Dein Held – Deine Geschichte kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

Film POTSDAM 19:00 Neuland Thalia Programm Kino 19:00 You and I Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 14:00 + 20:00 Die Maisinsel Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Kunst BERLIN 10:00–18:00 Berlin 1945/46 Sonderausstelleung bis 25. Oktober, Fotografien von Cecil F. S. Newman Märkisches Museum Berlin 10:00–18:00 Kosmos – Digitale Botanische Kunst von Macoto Murayama Galerieausstellung bis 1. November Botanisches Museum Berlin-Dahlem

Konzert BERLIN 20:00 Joco Privatclub 20:30 Raven Comet Club

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 19:00 ›Ein vergessenes Kleinod – Schloss Monbijou in Berlin‹ Dr. Burkhardt Göres Haus der Brandenburg.- Preußischen Geschichte (HBPG) BERLIN 16:00–17:30 Gartensprechstunde Berlinische Galerie – Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur 18:00 Kuratorenführung: Tanz auf dem Vulkan – Das Berlin der Zwanziger Jahre im Spiegel der Künste Führung mit Prof. Dr. Dominik Bartmann Ephraim-Palais

Bildung POTSDAM 19:30 ZAQ – Potsdams interaktives Medienquiz In den Bereichen Filme, Serien, TV, Bücher, Musik, Social Media, Werbung und natürlich Promis gibt es einen spannenden Mix aus audiovisuellen Fragen, Tabu- und Activity-Elementen und vielem mehr. Zweitwohnsitz

Familie POTSDAM 10:00 Drachen und Ritter [6+] Von Eva Maria Stüting Regie: K. Kusch Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

DonnerstagBh Bühne POTSDAM 19:30 ›Dreimal täglich eine…‹ Kabarett Obelisk

www.friedrich-zeitschrift.de

BERLIN 20:00 Ziemlich beste Freunde Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Misery Schlosspark Theater Berlin 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater

Film POTSDAM 10:00 Geschenkt! Thalia Programm Kino

Kunst POTSDAM 20:00 Sven Marquardt / Fotografie Ausstellungseröffnung Waschhaus | Schiffbauergasse BErlin

BERLINER LISTE 2015 SEPTEMBER 17 – 20

Die Kunstmesse. Kraftwerk Berlin-Mitte 17. - 19. Sep 13 - 21h 20. Sep 11 - 19 h | ArtBrunch Opening 16. Sep 18 - 22 h berliner-liste.org

13:00–21:00 Berliner Liste 2015 Die Kunstmesse Kraftwerk Berlin-Mitte

Konzert POTSDAM 19:30 P-West…The Best P-West (Bernd & Lothar) Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse 20:00 Glasblassing Quintett Volle Pulle – Flaschenmusik XXL Flaschenmusik, das ist Recycling im besten Sinne. Lindenpark 21:00 JazzTime in Babelsberg feat. Olivia Trummer ›Fly Now‹ Die Sängerin und Pianistin berührt die Menschen mit ihren Songs und ihren gelösten Improvisationen. Sie hinterlässt Spuren mit ihren Texten. AWO Kulturhaus Babelsberg BERLIN 20:00 Sufjan Stevens Admiralspalast 20:00 Unknown Mortal Orchestra Lido

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:00–10:30 Einblick in das Forschungsfenster Bildungsforum BERLIN 18:00 Gespräch: Zeitzeugen noch zeitgemäß? – Krieg und Kriegsende nach 70 Jahren Ines Hahn stellt vor, wie Erinnerungsstücke aus Belfast zum Auslöser einer Ausstellung über Berlin 1945/46 wurden. Märkisches Museum Berlin LAND BRANDENBURG 09:00 Fachtagung ›Erlebnisinszenierungen‹ Man kann sich auf spannende Fachbeiträge der Freizeitparkbetreiber, Zoodirektoren, Architekten, Amtsleiter, Künstler und Spielträumer aus ganz verschiedenen Spiel- Richtungen freuen. Kulturinsel Einsiedel & Künstlerische Holzgestaltung Bergmann GmbH, Neißeaue/OT Zentendorf


Termine

Kalender 58

POTSDAM 20:00 Alvaro – Konzert und Film Kulturzentrum KuZe 20:00 The Doors of Perception Lindenpark 21:00 AoxoMoxoA Ihre Bandbreite reicht von klassischen Rocksongs über Jazz bis hin zu Eigenkompostitionen, beeinflusst von Folk und Weltmusik. Café Rothenburg BERLIN 20:00 Andreas Kümmert Lido 20:00 Metal Hammer Awards 2015 kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 20:00 Marc Almond C-Club

POTSDAM 10:00 Drachen und Ritter [6+] Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse Land Brandenburg 10:00 Möge die Macht mit dir sein! [8+] Kulturgarage Werder (Havel)

Sport & Gesundheit Potsdam 19:00–20:30 Happy Hour – Eine Stunde voller Lebensenergie Lebensenergie-Experten, Hebbelstraße

FreitagBi Bühne POTSDAM 19:30 Das schwarze Wasser // PREMIERE Von R. Schimmelpfennig, Regie: E. Perrig Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Knocking on angels door Wenn Männergebete erhört werden – nach einer Idee von Martina König, Irene Ossa-Moyzes, Barbara Schaffernicht, Laura Speicher, Mathias Iffert, Mario Neubert, Bob Schäfer; Regie: Martina König Theaterschiff Potsdam e.V. 19:30 ›Dreimal täglich eine…‹ Kabarett Obelisk BERLIN 19:30 Jochen Roller + Yuki Kihara: Them and us Sophiensaele 20:00 Ziemlich beste Freunde Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Misery Schlosspark Theater Berlin 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater LAND BRANDENBURG 19:30 3, 2, 1, Action! Improvisationstheater Kulturgarage Werder (Havel) 20:00 Frank Lüdecke – Schnee von morgen In seinen Programmen beweist er ›bitterböse und unendlich charmant, dass man als politischer Kabarettist den Spagat zwischen intellektuellem Witz und Unterhaltung glänzend meistern kann‹ Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Feiern POTSDAM 20:00 20th Century Pop Club Laguna

Film POTSDAM 19:00 Voll auf Droge Thalia Programm Kino

Kunst POTSDAM 09:00 Tiere im Garten – Artenvielfalt vor der Haustür Dauerausstellung Naturkundemuseum Berlin 13:00–21:00 Berliner Liste 2015 Die Kunstmesse Kraftwerk Berlin-Mitte

Vortrag, Lesung, Führung BERLIN 15:30–17:30 Kostenlose Pilzberatung Botanisches Museum Berlin-Dahlem LAND BRANDENBURG 08:30 Fachtagung ›Erlebnisinszenierungen‹ Kulturinsel Einsiedel & Künstlerische Holzgestaltung Bergmann GmbH, Neißeaue/OT Zentendorf 17:00 Chinas Raumfahrt im Vormarsch Klubhaus Ludwigsfelde

Bildung Potsdam 14:00–16:00 Schreib dir die Woche von der Seele SchreibRaum Potsdam

Familie POTSDAM 10:00 Mein Jahr in Trallalabad [9+] Von Thilo Reffert, Regie: Marita Erxleben Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

Sport & Gesundheit POTSDAM 10:00–17:00 3-Tage Qi Gong Workshop mit Meister Kazue und Satoru Suzuki Lernen, sich selbst mit Qi Gong zu heilen! Fabrik | Schiffbauergasse

SamstagBj Bühne POTSDAM 19:30 ›Eine Preußin ein Wort, ein Sachse ein Wörterbuch‹ Kabarett Obelisk 19:30 Ich glaub, ne Dame werd ich nie Hildegard Knef Abend mit dem Duo CONJAK Theaterschiff Potsdam e.V. 21:00 nachtboulevard live Mute Swimmer Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 16:00 Frank Lüdecke - Schnee von morgen Schlosspark Theater Berlin 18:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater 19:30 Jochen Roller + Yuki Kihara: Them and us Sophiensaele 20:00 Ziemlich beste Freunde Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 All that Tap Schlosspark Theater Berlin 21:00 Paint it black Sophiensaele 21:30 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater

BRECHT

DAS FEST

Familie

LAND BRANDENBURG

AUF!

Spektakel 19.9.– 31.10.2015

17:30–19:00 Vom Garten in den Topf - Kochen, Experimentieren und gemeinsam Genießen! Kulinarische Entdeckungsreise, heute: wildgesellig orange Volkspark Potsdam 20:00 Lydia Benecke ›Die Psychologie des Bösen‹ Waschhaus | Schiffbauergasse

Feste & Märkte Potsdam

www.theater-senftenberg.de 18:00 Brecht auf! Das Fest NEUE BÜHNE Senftenberg 20:00 Friedrich II. – Der Große! – und der Müller von Sanssouci: Kronjuwelen Das Beste aus 20 Jahre gegenseitiger Nachbarschaft Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel Land Brandenburg 19:30 3, 2, 1, Action! Kulturgarage Werder (Havel)

Feiern POTSDAM 18:00 Special: Roller Disco + Waschhaus 80er Die Party auf Rollen Waschhaus | Schiffbauergasse

WHITE DRESSED & SEXY

CHARLY Revival 2 Party

sen?

ele Ausg adistock-Fotolia.com

Konzert

POTSDAM 19:15 Kursbeginn – natürliche Familienplanung nach sensiplan primaDonna, Kultur und Bildung im Frauenzentrum | Schiffbauergasse

Geben- und Nehmen-Markt 19. September 2015 9 bis 14 Uhr Neuer Lustgarten

19.09.2015 ab 21:30 Uhr mit DJ Maikel, div. Floors Maikel, Witty, Mopped Lounge Floor, Partyfloor mit DJ Maikel und Terrasse (Grill) White Deko, Konfettikanone, etc. Happy Hour von 21:30 bis 22:30 Uhr Charly Drink (Gin Tonic 2 €) Begrüßungsprosecco für unsere Ladys von 21:30 bis 23 Uhr Gewinne für die besten weißen Outfits, Damenwahl, Kuschelrunde, Men und Girl Gogos, Liveauftritt unserer Potsdamer „RokkaZ“, dazu Videoperformance

Lindenpark Karten nur im Vorverkauf für 10 € zzgl. Gebühren an allen bekannten VVK-Stellen 21:30 CHARLY Revival Party Mit DJ Maikel, DJ Witty, DJ Mopped und Radio Potsdam 89,2 Moderator Manuel Prothmann. Lindenpark BERLIN 23:00 Heinrich’s Powerplay kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 15:00 ›Einfach. Natürlich. Leben. Lebensreform in Brandenburg 1890–1939‹ Mit der Kuratorin Dr. Christiane Barz, Ausstellungsführung Haus der Brandenburg.- Preußischen Geschichte (HBPG) 16:00–18:00 Wahrnehmungsspaziergang mit allen Sinnen Volkspark Potsdam

www.friedrich-zeitschrift.de

09–14:00 Geben- und Nehmen-Markt Neuer Lustgarten

Film LAND BRANDENBURG 20:00 Kafkas Der Bau ´Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Konzert POTSDAM 17:00 Babelsberger Klassikreihe Mit Alexander Malter (Klavier) AWO Kulturhaus Babelsberg

KAMMERAKADEMIE POTSDAM

Kurse

Robin Johannsen

Sinfonie konzert Sa,19.9. 19.30 Uhr Nikolaisaal

0331 28 888 28 www.kammerakademie-potsdam.de

19:30 1. Sinfoniekonzert Darius Milhaud: La Création du Monde op. 81a | Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert- und Opernarien | Edward Elgar: Introduktion und Allegro op. 47 | Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 103 Es-Dur Hob. I:103 „Mit dem Paukenwirbel“ Robin Johannsen, Sopran | Kammerakademie Potsdam | Leitung: J. Phillips Nikolaisaal 19:30 Ronnie Freeman Das Album ›Rest‹ wird Ronnie Freeman akkustisch in intimer Atmosphäre präsentieren. Zweitwohnsitz


Kalender

Berlin

RO

FFENE

POTSDAM 06:00–08:30 Sadhana-Morgenyoga Workshop mit Kerstin Ratermann & Nina Pellegrino Fabrik | Schiffbauergasse 17:00 ›M!longa!‹ tanguito-Potsdam

Aktionstag »Eigenheim«

Wir bauen Ihr:

TÜR

Kurse

N

20:00 Die Liedermacher Liga Kulturzentrum KuZe 21:00 Arrabal – Grosser Tangoball Konzert und Milonga mit Quarteto Animales Alemanes Fabrik | Schiffbauergasse

TAG DE

59

Wir informieren vor Ort: Samstag, 19. September 2015, von 12.00 bis 16.00 Uhr ! … in unseren Musterhäusern in Falkensee, Geltow, Teltow und Blankenfelde.

www.hausdirekt.de · www.massivhaus-berlin.com · 030-3980092-0

Familie POTSDAM

Beauty- und Wellness-Day Sa, 19. September Tolle Aktionen bei vielen Mietern

14:00 Oktoberfest auf Söhnel mit der Band Alpenschmarn Söhnel Werft

Sport & Gesundheit POTSDAM 10:00–17:00 3-Tage Qi Gong Workshop mit Meister Kazue und Satoru Suzuki Fabrik | Schiffbauergasse

Gastro LAND BRANDENBURG 08:00–11:00 Frühstücksbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow 11:00 Wiesn-Schmaus in Klaistow Bis 4. Oktober Spargel- und Erlebnishof Klaistow

09:30 Beauty- und Wellness-Day Kunst Unter dem Motto ›Pflege für die kalBHP_BeautyDay_Friedrich_41,25x41,25.indd 14.08.15 1 11:49Berlin ten Tage‹ gibt es Tipps zur Hautund 13:00–21:00 Berliner Liste 2015 Haarpflege, Make up, Ernährung, FitDie Kunstmesse ness sowie Wellness und gemütliche Kraftwerk Berlin-Mitte heimische Stimmung. Bahnhofspassagen Potsdam 12:00–16:00 Aktionstag ›Eigenheim‹ Town & Country

SonntagCa

Bühne POTSDAM 19:30 Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone Von Simon Stephens, Regie: Stefan Otteni Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Ich glaub, ne Dame werd ich nie Theaterschiff Potsdam e.V. BERLIN 18:00 Ziemlich beste Freunde Theater und Komödie am Kurfürstendamm 18:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater 19:30 Jochen Roller + Yuki Kihara: Them and us Sophiensaele 20:00 Jürgen Heinrich liest ›Gedanken im Kofferraum‹ Schlosspark Theater Berlin

Film

13:00–18:00 Internationales Drachenfest Kampfdrachenduelle, tolle Tricks und waghalsige Flugmanöver. Volkspark Potsdam 14:00 + 15:00 + 16:00 + 17:00 Märchen im Nomadenland Volkspark Potsdam 14:00–17:00 Familienfest des Perinatalzentrums Mit buntem Bühnen- u. Musikprogramm, Teddyklinik, Kindertanzen, Kinderschminken, Torwandschießen. Babyfotografie, Grillbuffet u. vielem mehr Klinikum Ernst von Bergmann

POTSDAM 19:00 Am Ende ein Fest Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Kafkas Der Bau Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel 20:00 Tatort Kulturgarage Werder (Havel)

Konzert POTSDAM 18:00 Blues On Sunday mit Blues with a feeling – THE BLUES ALLIGATORS Mit dampfenden Rhythmen des Texas Shuffle, Westcoast Swing und Chicago-Blues spielen die Blues Alligators aus Berlin authentischen Blues in all seinen Facetten. Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse

20:00 Peter Heppner Akustiktour 2015 Nikolaisaal BERLIN 20:00 Liedervereinigung Mit Dirk Michaelis, Ton Steine Scherben & Renft kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei LAND BRANDENBURG 17:00 Thomas Walter Maria & Kapelle – New Swing Jazz, Pop und lateinamerikanische Musik in einem swingenden Gewand Comédie Soleil, Werder (Havel)

Kunst Berlin 11:00–19:00 Berliner Liste 2015 Art Brunch Kraftwerk Berlin-Mitte

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 11:00 Hermann Parzinger: ›Die Kinder des Prometheus. Eine Geschichte der Menschheit vor der Erfindung der Villa Quandt 11:00 Führung ›Schmetterlinge der Tropen‹ Biosphäre Potsdam 12:00–17:00 Tag der offenen Tür Buddhistisches Zentrum Potsdam e.V. 15:00 Kräuterwanderung Heute: Wildfrüchte im Herbst Volkspark Potsdam BERLIN 10:00 Hübsch, anspruchslos und so wichtig – bodendeckende Pflanzen Führung im Freiland mit Dipl. Biologin Beate Senska Botanischer Garten Berlin-Dahlem 10:00–18:00 21. Tag der Offenen Tür im Depot für Kommunalverkehr Deutsches Technikmuseum Berlin 11:00 Führung: Von Schränkern, Ringbrüdern und Witwenbällen – Eine Krimi-Tour Ephraim-Palais 12:00 FrauenFlower: Ihr steht so nüchtern da gleich Kräuterbeete – Annette v Droste-Hülshoff, ihr Leben, i Führung mit Dipl.-Biol. R. Gebauer Botanischer Garten Berlin-Dahlem

Kirche POTSDAM 11:00 Gottesdienst, anschließend buntes Tagesprogramm Monat der Diakonie Friedrichskirche und Oberlinkirche 16:00 Konzert ›Aufwind‹ Monat der Diakonie Friedrichskirche und Oberlinkirche

Kurse POTSDAM 15:30–17:30 Swing/ Lindy Hop Anfänger Workshop mit Talea und Holger Niesel Fabrik | Schiffbauergasse

www.friedrich-zeitschrift.de

18:00 Swingtee Mit Talea und Holger Fabrik | Schiffbauergasse BERLIN 15:00 Familienprogramm: Orgelworkshop Die große Orgel in der Nikolaikirche ›zum Anfassen‹ Nikolaikirche Berlin

Familie POTSDAM 10:00–18:00 Internationales Drachenfest Mehr als 80 aktive Drachenfreaks verzaubern mit ihren sensationellen Riesendrachen den Himmel und präsentieren spannende Kampfdrachenduelle, tolle Tricks und waghalsige Flug Volkspark Potsdam BERLIN 14:00 Familienführung: Ich sehe was, was Du nicht siehst Märkisches Museum Berlin 14:00 Oktoberfest auf Söhnel mit der Band Alpenschmarn Söhnel Werft LAND BRANDENBURG 09:30–11:30 Frühstück mit Kasper Spargel- und Erlebnishof Klaistow 14:00 3. Deutsche Riesengemüse-Wiegemeisterschaft Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Sport & Gesundheit POTSDAM 10:00–17:00 3-Tage Qi Gong Workshop mit Meister Kazue und Satoru Suzuki Fabrik | Schiffbauergasse 13:00–17:30 ›Topfit hoch 4‹ Lebensenergie-Experten, Hebbelstraße

Gastro LAND BRANDENBURG 08:00–11:00 Frühstücksbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow 11:00–15:00 Klaistower Sonntags-Brunch Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Sonstiges Land Brandenburg 11:00 Sekt Martinée Kulturgarage Werder (Havel)

MontagCb Bühne BERLIN 20:00 Und alles auf Krankenschein Schlosspark Theater Berlin

Film POTSDAM 18:30 Still Alice – ein Leben ohne gestern Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Kafkas Der Bau Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel


Termine Konzert BERLIN 20:00 Jack Savoretti Privatclub 20:00 Lifehouse kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 21:00 XOV Kantine am Berghain

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 18:00–20:00 Inklusion Elternakademie - Der Vortrag konzentriert sich auf den wissenschaftlichen Stand der Forschung und beschreibt, wie Inklusion in den Grundschulen Brandenburgs umgesetzt wird. Bildungsforum 19:30 nachtboulevard Potsdamer Köpfe Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 13:30–16:30 Kostenlose Pilzberatung Botanisches Museum Berlin-Dahlem 19:00 Podiumsdiskussion ›Die deutsche Einheit als Zeitgeschichte. Zeughauskino des Deutschen Historischen Museums Berlin

Bildung Potsdam 08:30–10:30 Frauenschreibgruppe SchreibRaum Potsdam 13:00–15:00 Schreibschule SchreibRaum Potsdam 19:00–21:00 Offene Schreibgrupp SchreibRaum Potsdam

Familie POTSDAM 10:00 Mein Jahr in Trallalabad [9+] Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

Sport & Gesundheit POTSDAM 16:30–18:00 Lymph und Lipödeme: Stiefkinder der Medizin | Diagnose und Therapien, Klinikum Ernst von Bergmann

DienstagCc Bühne POTSDAM 19:30 Tschick Von W. Herrndorf Regie: S.Hawemann Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Dreimal täglich eine…‹ Kabarett Obelisk BERLIN 17:00 Every Step You Take Ein Überoptimiertes Tanzfestival – bis 4. Oktober Sophiensaele 19:30 There is a better version of you out there Every step you take, Rose-Anabel Beermann Sophiensaele 20:00 Ziemlich beste Freunde Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Und alles auf Krankenschein Schlosspark Theater Berlin 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater

Kalender 60

LAND BRANDENBURG 20:00 Kafkas Der Bau Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

LAND BRANDENBURG 14:00 + 20:00 Kafkas Der Bau Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Film

Kunst

Konzert

Bühne

BERLIN 10:00–18:00 Vom Stadtgrund bis zur Doppelspitze Dauerausstellung, 800 Jahre Berliner Nikolaikirche Nikolaikirche Berlin 10:00–18:00 geSchichten und beFunde | Mittelalterliche Sakralkunst neu entdeckt Dauerausstellung Märkisches Museum Berlin 10:00–18:00 Berliner Leben im Biedermeier Dauerausstellung Knoblauchhaus

BERLIN 20:00 Grave Pleasures Lido

POTSDAM 19:30 ›Dreimal täglich eine…‹ Kabarett Obelisk BERLIN 20:00 Ziemlich beste Freunde Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Und alles auf Krankenschein Schlosspark Theater Berlin 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater

Konzert BERLIN 20:00 Chris Young C-Club

Vortrag, Lesung, Führung BERLIN 19:00 Wissenschaftleraustausch und Zusammenarbeit mit Kuba und der Dominikanischen Republik Einblicke in die Forschungsgruppe Kuba und Karibik, bebilderter Forschungsbericht von Dr. Susy Fuentes (Koordinatorin Forschungsgruppe Kuba und Karibik) Botanisches Museum Berlin-Dahlem 20:00 Veronika Peters & Christoph Peters ›Aller Anfang fällt vom Himmel‹ / ›Der Arm der Kraken‹ kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 19:00–21:00 ›Flucht aus Eritrea‹ Ein Abend mit Hintergrundinfos zum Land sowie persönliche Gespräche mit Flüchtlingen aus Eritrea Friedenssaal BERLIN 17:00 Hübsch, anspruchslos und so wichtig – bodendeckende Pflanzen Führung im Freiland mit Dipl. Biologin Beate Senska Botanischer Garten Berlin-Dahlem Land Brandenburg 20:00 Martina Brandl: Irgendwas mit Sex Klubhaus Ludwigsfelde

Familie POTSDAM 14:00 Mensch Karnickel [9+] Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

DonnerstagCe Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:00–10:30 Einblick in das Forschungsfenster Bildungsforum

POTSDAM 19:00 Song from the Forest Thalia Programm Kino

Konzert POTSDAM 19:30 Die Havelschipper spielen zum Oktoberfest Lieder von der Seefahrt, der Liebe, der Sehnsucht und des Lebens Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse BERLIN ´19:30 U2 Mercedes Benz Arena 20:00 Marilyn Crispell & Günther Heinz Das Jazz-Duo zum ersten Mal auf Europatournee kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 20:00 John Mayall Huxleys Neue Welt-Neukölln 21:00 Arcane Roots Comet Club

Kurse

LAND BRANDENBURG 08:00–11:00 Senioren-Frühstück Spargel- und Erlebnishof Klaistow

BERLIN 10:00–15:00 ›Der Spätsommer im botanischen Aquarell‹ Botanisches Malen und Zeichnen im Botanischen Garten Botanischer Garten Berlin-Dahlem

Sonstiges

Familie

Berlin 17:00 Lange Nacht der Astronomie In lockerer Atmosphäre wird gemeinsam der Himmel beobachtet und es werden Fragen beantwortet, die sich viele stellen Tempelhofer Feld

POTSDAM 10:00 Mensch Karnickel [9+] Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:00 Krimi Live im MAZ Media Store Susanne Kliem liest aus ›Trügerische Nähe‹ (Premierenlesung), im Anschluss Autorengespräch & Signierstunde MAZ-Ticketeria

Gastro

MittwochCd

FreitagCf

Bühne POTSDAM 19:30 ›Dreimal täglich eine…‹ Kabarett Obelisk BERLIN 17:00 ZIRKELTRAINING Sophiensaele 19:30 There is a better version of you out there Sophiensaele 20:00 Ziemlich beste Freunde Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Und alles auf Krankenschein Schlosspark Theater Berlin 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater 20:00 Dein Held – Deine Geschichte kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 21:00 Wellness Sophiensaele

Film

Film

POTSDAM 18:30 Wer rettet wen? Thalia Programm Kino

POTSDAM 19:00 Beste Freundinnen für immer Thalia Programm Kino

Bühne

18:30 GründerTreff Potsdam Potsdamer Erfolgsgeschichten - Junge Unternehmen berichten über ihre Gründungserfahrungen! Centrum für Technologie (PCT) BERLIN 19:00 Buchvorstellung Und Gespräch: Folkwart und Folkwin Wendland: Gärten und Parke in Brandenburg Das fünf Bände umfassende, mit Bildern und Karten opulent ausgestattete Werk widmet sich der Entwicklung der Gartenkunst in Brandenburg. Nikolaikirche Berlin

www.friedrich-zeitschrift.de

POTSDAM 19:30 Sie will, er darf und einer muss Lieblingslieder zu dritt, musikalische Leitung: Jörg Daniel Heinzmann Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Kann denn Sünde Liebe sein Comedy von und mit Andrea Meissner Theaterschiff Potsdam e.V. 19:30 ›Wer Lust hat, der kommt – Liebe geht immer‹ Michael Ranz, Edgar May Kabarett Obelisk 20:00 Michael Hatzius ›Echstasy‹ / Puppenspiel, Comedy Waschhaus | Schiffbauergasse 20:00 Kunst Theater Poetenpack T-Werk | Schiffbauergasse 21:45 Mordspiel Hörspiel auf dem Sommerdeck, von Holger Siemann, Regie: Christa Kowalski Theaterschiff Potsdam e.V.


61

Kalender

BERLIN 17:00 Zirkeltraining Sophiensaele 19:30 Polly Pocket Every step you take, Jillian Peña Sophiensaele 20:00 Ziemlich beste Freunde Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Und alles auf Krankenschein Schlosspark Theater Berlin 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater 21:00 The Game Game Every step you take, Loose collective Sophiensaele

Familie

Feiern

Bühne

POTSDAM 20:00 70er-90er Chart Fire Club Laguna BERLIN 22:00 Right Now – Disco Live! Konzert und Party die ganze Nacht kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

POTSDAM 16:00 Tag des Lehrers Spielplantipps und Szenen Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Das schwarze Wasser Von Roland Schimmelpfennig Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Denk` ich, sag` ich nicht Musik-Kabarett mit Kaiser & Plain Theaterschiff Potsdam e.V. 19:30 ›Wer Lust hat, der kommt – Liebe geht immer‹ Kabarett Obelisk 20:00 Kunst T-Werk | Schiffbauergasse 20:00 ›Frühmorgens in der Wanne geht es los‹ Lebenslieder eines Theatermimen, der Potsdamer Bühnenschauspieler Gisbert-Peter Terhorst hält in besagtem Liederabend singend Rückblick auf Stationen seiner Gesangskarriere. AWO Kulturhaus Babelsberg BERLIN 17:00 Zirkeltraining Sophiensaele 18:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater 19:00 Rock It! – Das Musical Theater und Komödie am Kurfürstendamm 19:30 Polly Pocket Sophiensaele 20:00 Ziemlich beste Freunde Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Und alles auf Krankenschein Schlosspark Theater Berlin 21:00 The Game Game Sophiensaele 21:30 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater LAND BRANDENBURG

POTSDAM 20:00 Bullgine Record Release Party Kulturzentrum KuZe 20:00 Blues Rock Nacht Die East Blues Experience vereint mit den Urgesteinen des deutschen Blues Rock Engerling. Lindenpark BERLIN 19:30 U2 Mercedes Benz Arena 20:00 Uli Jon Roth Frannz 20:00 BRYAN FERRY Tempodrom 20:00 Ruffiction Privatclub Land Brandenburg 21:00 Live in LU mit der Ben Granfelt Band aus Finnland Klubhaus Ludwigsfelde

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 20:00 ›Die Herrin der Unterwelt und ihre Gestaltwandler‹ Grimmsche Märchen für Erwachsene erzählt von Märchenerzählerin Silvia Ladewig Volkspark Potsdam 20:00 Märchen am Samowar für Ausgewachsene Grimmsche Märchen erzählt von Sylvia Ladewig. Heute: ›Die Herrin der Unterwelt und ihre Gestaltwandler‹ Volkspark Potsdam BERLIN 15:30–17:30 Kostenlose Pilzberatung Botanisches Museum Berlin-Dahlem

Kurse POTSDAM 20:00–22:00 Ecstatic Dance Workshop mit Dörte Stanek Fabrik | Schiffbauergasse

10:00 Mensch Karnickel [9+] Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 15:00–17:30 Betreutes Kinderklettern AbenteuerPark Potsdam

SamstagCg

BRECHT

DAS FEST

Konzert

POTSDAM 09:30–10:15 babySignal- mit den Händen sprechen Kostenlose Probestunde Hebammenpraxis Hebamme Potsdam

AUF!

Spektakel 19.9.– 31.10.2015

Bildung Potsdam 14:00–16:00 Schreib dir die Woche von der Seele SchreibRaum Potsdam

Feste & Märkte LAND BRANDENBURG 19:00 Oktoberfest Mit zünftiger Blasmusik und Entertainment von den Nieplitztaler Musikanten sowie bayerische Spezialitäten Spargel- und Erlebnishof Klaistow

23:00 DJ Rengo Party Tanz in der fabrik Fabrik | Schiffbauergasse 23:00 3 – Die Party Main, Rock, Electro Waschhaus | Schiffbauergasse

Film POTSDAM 19:00 ›Allmutter Natur‹ Filmmuseum LAND BRANDENBURG 20:00 Highway to Hellas Komödie - Deutschland 2015 FSK: Freigegeben ab 6 Jahren – 89 Min Regie: Aron Lehmann Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Konzert POTSDAM 20:00 Jazz@Nikolaisaal: Pe Werner & Filmorchester Babelsberg Im Mondrausch – Angejazzte Oden an das Nachtgestirn, Pe Werner, Gesang | Wolfgang Köhler, Klavier | Karl Schloz, Gitarre | Sebastian Räther, Bass | Bert Smaak, Schlagzeug, Deutsches Filmorchester Babelsberg , Arrangements: Wieland ReissmannNikolaisaal BERLIN 20:00 Marco Rima Universität der Künste 20:00 Genetikk Columbiahalle

MOTIV

TORTEN CAFÉ & KONDITOREI

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 15:00 Führung ›Aquasphäre – Vom Dschungel in die blaue Welt der Ozeane‹ Biosphäre Potsdam 21:30 nachtboulevard Chambre privée Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse LAND BRANDENBURG 20:00 Ahne liest, singt und trinkt... Seine ›Zwiegespräche mit Gott‹, (u.a. Radio Eins) sind legendär, ebenso wie seine Bücher. Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Kurse POTSDAM 10:00–17:00 Das Becken Workshop mit Odile Seitz Fabrik | Schiffbauergasse

Familie Potsdam 14:00–17:00 Flohmarkt ›Alles rund ums Kind‹ Mit Kaffee und Kuchen Erlöserkinderkarten, Nansensstraße Berlin 15:00 35 Jahre – ›DerTraumzauberbaum‹ Reinhard Lakomy-Ensemble Stadtklubhaus Hennigsdorf

Gastro LAND BRANDENBURG 08:00–11:00 Frühstücksbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Sonstiges www.theater-senftenberg.de 18:00 Brecht Auf! Das Fest NEUE BÜHNE Senftenberg

Feiern POTSDAM 21:00 Potsdam Bounce 16+ Electro Party! Lindenpark

POTSDAM 09:30–20:00 Fashion Days Mode-Metropolen dieser Welt in der Mall der Bahnhofspassagen, die Reise in die Modewelt wird begleitet durch die Living Dolls in den Schaufenstern der Mieter und fantasievolen Pop Up Fashion-Shows, die die Vielfalt in den Mode-Geschäften präsentiert Bahnhofspassagen Potsdam

www.friedrich-zeitschrift.de

Bestellen Sie ihre Wunschtorte bei uns! info@eiscafe-potsdam.de

Brandenburger Str. 70 · 14467 Potsdam 0331 - 297 48 29 www.eiscafe-potsdam.de www.facebook.com/eiscafepotsdam Täglich ab 10.30 Uhr


Termine SonntagCh Bühne POTSDAM 15:00 Das schwarze Wasser Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 11:00 YAS – ›Der zerbrochne Krug‹ von Kleist Schlosspark Theater Berlin 18:00 Ziemlich beste Freunde Theater und Komödie am Kurfürstendamm 18:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater 19:00 Rock It! – Das Musical Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Und alles auf Krankenschein Schlosspark Theater Berlin

Film POTSDAM 19:00 A Royal Night Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Highway to Hellas Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Konzert

Kalender

Feste & Märkte

Sonstiges

POTSDAM 11:00–17:00 6. Potsdamer Umweltfest Spannende Festwiese rund um die Themen Natur-, Umwelt- und Klimaschutz, Gesundheit und Nachhaltigkeit. Volkspark Potsdam BERLIN 12:00–18:00 40 Jahre Berlinische Galerie – Das Fest Führungen hinter die Kulissen, Familien-Workshops, Performances, Musik und Geburtstagstorte für alle. Berlinische Galerie – Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur

POTSDAM 13:00–18:00 Fashion Days Bahnhofspassagen Potsdam

Familie POTSDAM 11:00–14:00 Drumsession Mit diesem Klassenvorspiel präsentieren Schülerinnen und Schüler ihr Können im Fach Schlagzeug. Lindenpark

Verkaufsoffener Sonntag 27. September, 13–18 Uhr

MontagCi Film LAND BRANDENBURG 20:00 Highway to Hellas Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Konzert BERLIN 19:30 U2 Mercedes Benz Arena

Vortrag, Lesung, Führung BERLIN 13:30–16:30 Kostenlose Pilzberatung Botanisches Museum Berlin-Dahlem

Bildung Potsdam 08:30–10:30 Frauenschreibgruppe SchreibRaum Potsdam 13:00–15:00 Schreibschule SchreibRaum Potsdam

POTSDAM Familie POTSDAM 16:00 Kammermusik im Foyer: SonntagsFashion10:00 Ein Loch ist meistens rund [4+] spaziergang Days T-Werk | Schiffbauergasse Werke für Violine und Klavier von Leos Janácek, Johannes Brahms, Felix 26.+ 27. Sept. Sport & Gesundheit Mendelssohn Bartholdy und Sergei POTSDAM Prokofjew, Meesun Hong Coleman, 16:30–18:00 Die Therapie der fortgeschritteVioline (Konzertmeisterin der nen Parkinson-Erkrankung Kammerakademie Potsdam) | David 13:00–18:00 Verkaufsoffener Sonntag Vortragsreihe Aktuelle GesundheitsSaliamonas, Klavier Bahnhofspassagen Potsdam themen Nikolaisaal BHP_VOS_27.9._Friedrich_41,25x41,25.indd 12.08.15 1 12:41 15:00–18:00 Single mit Kind – Familien Klinikum Ernst von Bergmann 18:00 Soul Fellows Netzwerk Potsdam Gespielt wird alles was schwingt Familien haben Vorrang und die und grooved, u.a. Amy Winehouse, alleinerziehenden Mütter und Väter Bob Marley, Cardigans, Nirvana und besonders. Denn gerade in diesen kleiJohnny Cash. nen Gemeinschaften kann jeder Tag Schiffsrestaurant John Barnett | SchiffBühne eine echte Herausforderung sein. bauergasse POTSDAM Lindenpark 20:00 Lucy Rose 19:30 ›Wer Lust hat, der kommt - Liebe geht 15:00–18:00 Lehmbackofenfest – HerbSinger-Songwriterin immer‹ strascheln Waschhaus | Schiffbauergasse Kabarett Obelisk Endlich ist es wieder so weit. Der Vortrag, Lesung, Führung BERLIN Lehmbackofen wurde wieder auf POTSDAM 20:00 Ziemlich beste Freunde Vordermann gebracht und man kann 11:00 Sonntag um 11 Theater und Komödie am Kurfürstenwieder kneten und backen, wie die Inszenierungsgespräche zu unseren damm Weltmeister. neuen Stücken 20:00 Geliebter Lügner Lindenpark Neues Theater | Hans Otto Theater | Schlosspark Theater Berlin 15:00 Informationsnachmittag für werdende Schiffbauergasse 20:00 Wunderkammer Eltern 14:00 Sonderführungen durch die sowj. CHAMÄLEON Theater Inkl. Kreißsaalführung Geheimdienststadt Klinikum Ernst von Bergmann Film Gedenkstätte Leistikowstraße 16:00 Ein Loch ist meistens rund [4+] LAND BRANDENBURG 14:00–17:00 Grüne Pause - das Sonntagsverflorschütz & döhnert 20:00 Highway to Hellas gnügen für Neugierige T-Werk | Schiffbauergasse Fontane-Klub, Brandenburg an der Heute: Raus aus den Kartoffeln: LeckeLAND BRANDENBURG Havel res aus Äpfeln und Erdäpfeln 14:00 Offene GPC-Kürbiswiegemeisterschaft Volkspark Potsdam Spargel- und Erlebnishof Klaistow Kunst 14:00 Öffentliche Führung durch die DauerSport & Gesundheit Potsdam ausstellung POTSDAM 18:00 Ausstellungseröffnung ›Rock Am Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse 17:00 TangoLAB Löschteich‹ BERLIN tanguito-Potsdam Bis 31. Oktober 10:00–18:00 21. Tage der Offenen Tür im oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM Depot für Kommunalverkehr Gastro Deutsches Technikmuseum Berlin POTSDAM Konzert Land Brandenburg POTSDAM 10:00–14:00 Brunch in den Tropen 16:00 ›Krieg und Frieden‹ von Leo Tolstoi 10:30 Ohrphon[@]Orchester: Mendelssohn Kulinarisches Angebot genießen und Der Schauspieler Ulrich Noethen liest Probenbesuch mit OHRPHON-AudioBlicke über die exotische DschungelSchloss Klessen guide für Schüler der Klassenstufe landschaft schweifen lassen Kurse 7-10 und musikbegeisterte ErwachseBiosphäre Potsdam POTSDAM ne, Felix Mendelssohn Bartholdy: SinLAND BRANDENBURG 15:00–16:00 Slackline-Kurs – Starterkurs für fonie Nr. 3 a-Moll op. 56 ›Schottische‹ 08:00–11:00 Frühstücksbuffet die Balancesportart Brandenburger Symphoniker | Leitung: Spargel- und Erlebnishof Klaistow Volkspark Potsdam Peter Gülke, Ohrphon-Moderation: 11:00–15:00 Klaistower Sonntags-Brunch Carsten Hinrichs Spargel- und Erlebnishof Klaistow Nikolaisaal

DienstagCj

www.friedrich-zeitschrift.de

62

BERLIN 19:30 U2 Mercedes Benz Arena 20:00 Against The Current Comet Club 20:00 Between The Buried & Me Magnet Club

Familie POTSDAM 10:00 Ein Loch ist meistens rund [4+] T-Werk | Schiffbauergasse

Gastro LAND BRANDENBURG 08:00–11:00 Senioren-Frühstück Spargel- und Erlebnishof Klaistow

MittwochDa Bühne POTSDAM 19:30 ›Bockwurst an Banane‹ Kabarett Obelisk BERLIN 20:00 Ziemlich beste Freunde Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Geliebter Lügner Schlosspark Theater Berlin 20:00 Wunderkammer CHAMÄLEON Theater 20:00 Dein Held – Deine Geschichte kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

Film POTSDAM 14:00 A Royal Night – Ein königliches Vergnügen Begrüßung mit einem Glas Sekt im Foyer Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 14:00 + 20:00 Highway to Hellas Komödie - Deutschland 2015 FSK: Freigegeben ab 6 Jahren – 89 Min Regie: Aron Lehmann Fontane-Klub, Brandenburg an der Havel

Konzert BERLIN 20:00 Breakdown Of Sanity Lido

Vortrag, Lesung, Führung BERLIN 16:00–17:30 Gartensprechstunde Gemeinsam mit dem Team der Prinzessinnengärten wird alle zwei Wochen in den Beeten vor dem Museum gegärtnert und geerntet. Eigene Ideen und Fragen sind erwünscht! Berlinische Galerie – Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur 18:00 Präsentation der grafischen Sammlung: Auf Papier. Lebenslust und Anarchie Die Papierrestauratorin Katharina Plate analysiert Erhaltungszustände und zeigt Möglichkeiten der Bestandsbewahrung. Ephraim-Palais Land Brandenburg 19:30 Gregor Eisenhauer ›Die 10 wichtigsten Fragen des Lebens. In aller Kürze beantwortet‹ Lesung und Gespräch, Moderation: Katarzyna Zorn Schleusenplatz, Rathenow


63

VERLoSungEn

Mit der lustigen ›Pustefix‹ ›Bubble-Gun‹ im Tierdesign muss nicht länger gepustet werden. Einfach den Knopf drücken und schon kommen viele bunte Seifenblasen aus Frosch, Katze oder Bär.

friedrich verlost 10 × 2 Tickets für die ›Berliner Liste‹

Foto ThomasRosenthal.de

Gewinne, Gewinne, Gewinne …

friedrich verlost 3 × 1 Räuberpaket von ›Vilja und die Räuber‹ (bestehend aus jeweils 2 Kinofreikarten und 1 ›Bubble Gun‹ von ›Pustefix‹)

friedrich verlost 10 × 2 Freikarten für das ›Ritterfest‹ in Teltow friedrich verlost 2 × 2 Tickets für das ›Lollapalooza Festivak‹

Foto Robert Schultze

Foto Uwe Steinert

friedrich verlost 1 × 1 Sonnenbrille ›Friedrich Wilhelm‹

friedrich verlost 2 × 1 Freikarten-Package für die ›Bluesrocknacht‹ im Lindenpark (bestehend aus jeweils 2 Freikarten, 2 × 2 Freigetränken und 1 EP ›Der Tag‹ von der ›East Blues Experience‹

friedrich verlost 10 × 2 Freikarten für das ›Maislabyrinth‹ in ›Karls Erlebnis-Dorf‹

friedrich verlost 2 Fanpakete von ›Life‹ (bestehend aus jeweils 2 Kinofreikarten und 2 Filmplakaten)

Die sind ja abgefahren! 5-mal fahren und das 6. Mal sparen.

friedrich verlost 3 × 1 ›Brandenburg-Berlin-Ticket‹

friedrich verlost 3 × 2 Freikarten für die ›Charly Revival Party‹ im ›Lindenpark‹

friedrich verlost 2 × 1 DVD von ›Da muss Mann durch‹

Foto WARNER HOME VIDEO

Für 5 genutzte Brandenburg-Berlin-Tickets bekommen Sie das 6. geschenkt. nburg nbur und Berlin. 1 Tag ganz Brande

Gilt

im VBB in:

Vom 1. April bis 31. Dezember 2014 fünf Brandenburg-Berlin-Tickets sammeln, einschicken und ein neues Ticket geschenkt bekommen. Nur solange der Vorrat reicht. Mehr Informationen unter www.bahn.de/brandenburg

Die Bahn macht mobil.

DR_DB_Regio_6fuer5_AZ_210x297_Friedrich_001Seitex1von1 1

17.03.14 17:31

friedrich verlost 2 Fanpakete von ›Avengers: Age of Ultron‹ (bestehend aus jeweils 1 DVD, 1 Trinkflasche und 1 iPhone 5-Hülle)

WWW.FRIEDRICH-ZEITSCHRIFT.DE Einfach eine Mail mit dem jeweiligen Betreff an gewinn@friedrich-zeitschrift.de schreiben! WWW.FRIEDRICH-ZEITSCHRIFT.DE


ADRESSEn 64

a

AbenteuerPark Potsdam Albert-Einstein-Str. 49 Potsdam T (0331) 626 47 83 abenteuerpark.de Admiralspalast Friedrichstr. 101 Berlin T (030) 47 99 74 99 admiralspalast.de AIDS-Hilfe Potsdam e.V. Kastanienallee 27 Potsdam T (0331) 95 13 08 51 aidshilfe-potsdam.de Agentur für Arbeit Potsdam Horstweg 102-108 Potsdam T (01801) 555111 arbeitsagentur.de Alex (Wilhelmgalerie) Platz der Einheit 14 Potsdam T (0331) 20 09 00 dein-alex.de alfred & otto Brandenburger Str. 12 Werder (Havel) T 03327-573895 alfrotto.com ANTAKARANA Institut Sattlerstr. 21 Potsdam T 0331-28790224 Antakarana-Institut.de Archäologisches landesmuseum Brandenburg im Paulikloster Neustädtische Heidestr. 28 Brandenburg an der Havel T (033702) 714 06 landesmuseum-brandenburg.de Astra Kulturhaus Revaler Straße 99 Berlin astra-berlin.de Atze Musiktheater Luxemburger Str. 20 Berlin T (030) 817 991 94 atzeberlin.de AWO Kulturhaus Babelsberg Karl-Liebknecht-Str. 135 Potsdam T (0331) 704 92 62 kulturhausbabelsberg.de

b

Bagels & Coffee Friedrich-Ebert-Str. 92 Potsdam T (0331) 887 16 12 daily-coffee.com Bahnhofspassagen Potsdam Babelsberger Str. 16 Potsdam T (0331) 233790 bahnhofspassagen-potsdam. de BAIlA - Restaurant & Tanzbar Rudolf-Breitscheidt-Str. 34 Potsdam Baptistenkirche Schopenhauer Str. 8 Potsdam T (0331) 58243531 BBW e.V. Zeppelinstr. 152 Potsdam T (0331) 967 220 bbwev.de Belmundo Jägerstr. 40 Potsdam T (0331) 231 848 22 belmundo-potsdam.de Belvedere, Pfingstberg Pfingstberg Potsdam T (0331) 200 5793 0 pfingstberg.de Berliner Kriminal Theater Umspannwerk Ost - Palisadenstr. 48 Berlin

T (030) 479 97 488 kriminaltheater.de Berlinische Galerie Alte Jakobstr. 124 - 126 Berlin T (030) 78 9 0 26 00 Berufsbildungswerk im Oberlinhaus Steinstr. 80 Potsdam T (0331) 66940 bbw-oberlinhaus-potsdam. de Bildungszentrum der IHK Potsdam Wichgrafenstr. 2 Potsdam T (0331) 278 6220 potsdam.ihk24.de Bildungsforum Potsdam Am Kanal 47 Potsdam T (0331) 289 600 BIO COMPANY Potsdam Babelsberger Straße 16, im Hauptbahnhof Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 BIO COMPANY Potsdam Gutenbergstraße 20-22 Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 BIO COMPANY Potsdam Schiffbauergasse 4b Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 BIO COMPANY Zehlendorf Teltower Damm 13 Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 Biosphäre Potsdam Georg-Hermann-Allee 99 Potsdam T (0331) 55 07 40 biosphaere-potsdam.de Botanischer Garten der Universität Potsdam Maulbeerallee 2 Potsdam T (0331) 977 19 52 botanischer-garten-potsdam. de Botanisches Museum und Botanischer Garten Berlin-Dahlem Königin-Luise-Str. 6 Berlin T (030) 29 74 33 33 bgbm.org Brandenburger Theater Grabenstr. 14 Brandenburg an der Havel T (03381) 51 10 brandenburgertheater.de Braumanufaktur Forsthaus Templin Templiner Str. 102 Potsdam T (033209) 217979 braumanufaktur.de Buddhistisches Zentrum Potsdam e.V. Hermann-Elfleinstr. 12 Potsdam T (0331) 66940 buddhismus-ost.de Bürgerhaus am Schlaatz Schilfhof 28 Potsdam T (0331) 817 19-0 buergerhaus-schlaatz.de Bürgerhaus Stern*Zeichen Galileistr. 37-39 Potsdam T (0331) 600 67 61/62 buergerhaus-stern.de

c

Café & Bäckerei Exner mit Kinderecke Altes Bahnwerk 8 Potsdam T (0331) 23 700 300 Geöffnet Mo-So 06-18:00 Lotte-Pulewka-Str. 8 T (0331) 70 493 690 Geöffnet Mo-So 06-18:00 Karl-Liebknecht-Str. 14 T (0331) 97 994 893

Geöffnet Mo-So 6:30-18:30 Johannes-Kepler-Platz 3 A T (0331) 64 731 736 Geöffnet Mo-So 06-18:00 Jacob-v.-Gundling-Str. 12 T (0331) 64 751 884 Geöffnet Mo-So 06-18:00 C-Club Columbiadamm 9-11 Berlin c-club-berlin.de Caffé Galerie 11-line Charlottenstr. 119 Potsdam T (0177) 292 69 70 11-line.de Cafélounge Rückholz Sellostr. 28 Potsdam T (0331) 887 18 64 CHAMÄlEON Theater Rosenthaler Str. 40/41 Berlin T (030) 40 00 59 30 chamaeleonberlin.de Club 18 Pietschkerstr. 50 Potsdam T (0331) 60 06 02 10 jugendclub18.de Club Charlotte Charlottenstr. 31 Potsdam T (0331) 280 710 club-charlotte.de Club laguna Friedrich-Ebert-Str. 34 Potsdam T (0331) 20 05 65 00 clublaguna-potsdam.de clubmitte Haus 4 auf dem freiLandGelände Friedrich- Engels-Str. 22 Potsdam Comet Club Falckensteinstr. 47 Berlin T (030) 44 00 81 40 myspace.com/cometclubberlin Comédie Soleil Eisenbahnstr. 210 Werder (Havel) T (03327) 54 72 35 comediesoleil.de Crystal Columbiadamm 9-11 Berlin T (030) 780 99 810 crystal-berlin.de

D

Daily Coffee Restaurant, Café & Bar Friedrich-Ebert-Str. 31 Potsdam T (0331) 201 19 79 daily-coffee.com DAS EIS · CAFÉ am Brandenburger Tor Brandenburger Straße 70 Potsdam T (0331) 297 48 29 eiscafe-potsdam.de Deutsches Technikmuseum Berlin Trebbiner Straße 9 Berlin T (030) 90 25 40 sdtb.de Domäne Dahlem Veranstaltungsgesellschaft mbH Königin-Luise-Str. 49 Berlin T (030) 666 300 22 domaene-dahlem.de Dorfkirche Am Wasser 52 Geltow Drachenhaus Maulbeerallee 4a Potsdam T (0331) 505 38 08 drachenhaus.de

EDEKA Markt Franeck Rudolf-Breitscheidt-Str. 193 Potsdam Babelsberg Geöffnet Mo-Sa 7-20:00

e

Eismanufaktur Potsdam Brandenburger Straße 70 Potsdam T (0331) 70 20 498 eismanufaktur-potsdam.de Ephraim-Palais Poststr. 16 Berlin T (030) 24 002 162 stadtmuseum.de Erlöserkirche Nansenstr. 5 Potsdam T (0331) 97 24 76 Ev. Gymnasium Hermannswerder Hermannswerder 18 Potsdam Evangelische Grundschule Babelsberg Rudolf-Breitscheid.-Str. 21 Potsdam Extavium Potsdam Marlene-Dietrich-Allee 9 Potsdam T (0331) 721 22 22 extavium.de

f

Fachschule für Sozialwesen und Berufsfachschule Soziales Hermannswerder Hermannswerder 10 Potsdam Familienzentrum Bisamkiez 26 Potsdam T (0331) 81 71 263 FEZ Berlin Straße zum FEZ 2 Berlin T (030) 530 71-0 fez-berlin.de Filmpark Babelsberg August-Bebel-Str. 26 – 53 Potsdam T (0331) 721 27 50 filmpark-babelsberg.de Fontane-Klub Ritterstr. 69 Brandenburg an der Havel T (03381) 79 32 77 fontane-club.de Französische Kirche Am Bassinplatz Potsdam T (0331) 291 219 reformiert-potsdam.de Fräulein Schröders Warenhaus Bendastr. 4 Potsdam T (0331) 243 46 609 Freiland Friedrich-Engels-Str. 22 Potsdam T (176) 325 393 22 freiland-potsdam.de Freilichtbühne an der Zitadelle Spandau Am Juliusturm 62 Berlin T (030) 3 33 40 22 freilichtbuehne-spandau.de Friedenskirche Am Grünen Gitter 3 Potsdam T (0331) 97 40 09 Friedenssaal Schopenhauerstr. 23 Potsdam T (0331) 97 40 09 evkirchepotsdam.de Friedrichskirche Schulstr. 8c Potsdam T (0331) 70 88 62 kirche-babelsberg.de Friedrich-Reinsch-Haus Milanhorst 9 Potsdam

G

Galerie am Neuen Palais Am Neuen Palais 2a Potsdam T (0331) 97 21 65 Garnisonkirche Breite Str. 7 Potsdam Gedenkstätte lindenstraße Lindenstr. 54 Potsdam T (0331) 289 6112 Gemeindehaus Babelsberg Schulstr. 8c Potsdam Gemeindehaus Caputh Straße der Einheit 1 Schwielowsee OT Caputh T (033209) 2 02 50 evkirchepotsdam.de Gemeindezentrum langerwisch Neulangerwischer Str. 26 Michendorf OT Langerwisch T (033205) 38 88 62 gemeindezentrum-langerwisch.de Gemeindezentrum Wilhelmshorst Dr. Albert-Schweitzer-Str. 9/11 Michendorf brandenburgischer.kulturbund.de Gemeindezentrum »Zum Apfelbaum« Potsdamer Straße 64 Michendorf gemeindezentrum-michendorf.de Gesellschaft für ChristlichJüdische Zusammenarbeit Leiterstr. 2 Potsdam T (0331) 647 51 78 0 Großes Waisenhaus zu Potsdam Breite Straße 9a Potsdam T (0331) 281 46-73 Guido Heinrich Autovermietung Am Wiesenrand 2 Potsdam-Neu Fahrland T (033208) 228 92 Gutenberg100 Kurfürstenstr. 52 Potsdam T (0331) 201 19 99 gutenberg100.de

h

Haus der Brandenburg.- Preußischen Geschichte (HBPG) Kutschstall Neuer Markt Potsdam T (0331) 620 85 50 hbpg.de Haus der Natur Lindenstr. 34 Potsdam T (0331) 20 15 50 hausdernatur-potsdam.de Haus der Offiziere, Jugendkulturfabrik e.V. Magdeburger Str. 15 Brandenburg an der Havel T (03381) 335 80 17 jukufa.de Hebamme Potsdam Ellen Fricke, Anja Wolff & Sonja Kasprzyk, Elflein Quartier 12 - Aufgang B Hermann-Elflein-Str. 12 Potsdam T (0178) 16 91 348 hebamme-potsdam.de Heimathafen Karl-Marx-Straße 141 Berlin T (030) 56 82 13 33 heimathafen-neukoelln.de Heilandskirche Sacrow Fährstraße 1 Potsdam T (0331) 50 43 758

i

Hoffbauer Berufsakademie Hermannswerder 7 Potsdam Huxleys Neue Welt Hasenheide 107 - 113 Berlin-Neukölln T (030) 780 99 810 huxleysneuewelt.com IHK Potsdam Breite Str. 2 a - c Potsdam T (0331) 278 60 potsdam.ihk24.de Internationale Grundschule Potsdam Ravensbergweg 30 Potsdam T (0331) 581 28 84 is-potsdam.de Inselkirche Hermannswerder 7 Potsdam T (0331) 2313 103 hoffbauer-stiftung.de

J

Jagdschloss Grunewald Hüttenweg 100 Berlin spsg.de Jagdschloss Stern Wagnerstr. 53 a Potsdam T (030) 80105464 jagdschloss-stern.de Jugendclub Alpha Schilfhof 28, Potsdam T (0331) 817 19 10

K

Kabarett Obelisk Charlottenstr. 31 Potsdam T (0331) 29 10 69 kabarett-potsdam.de Kaiser´s Brandenburgerstr. 30 - 31 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 7-22:00 Kaiser´s Rudolf-Breitscheidtstr. 29 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 7-22:00 Kaiser´s Wilhelmplatz 5 Berlin - Wannsee Kaiser´s Wannseestr./An der Schleuse Stahnsdorf Karl-liebknecht-Stadion Karl-Liebknecht-Str. 90 Potsdam kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei Sredzkistraße 1, Knaackstraße 97 Berlin T (030) 443 15 100 kesselhaus.net Kirche am Neuendorfer Anger Neuendorfer Anger Potsdam Kirche Caputh Straße der Jugend 1 Schwielowsee OT Caputh T (033209) 202 50 Kirche St. Peter und Paul Am Bassin 2, Potsdam peter-paul-kirche.de Klinikum Ernst von Bergmann Charlottenstr. 72 Potsdam T (0331) 2328-0 klinikumevb.de Konzerthaus Berlin Gendarmenmarkt Berlin T (030) 20 30 9 2101 konzerthaus.de Kräuterwerkstatt Friedrich-Ebert-Str. 99 Potsdam T (0176) 226 777 45


65

ADRESSEn

Kristalltherme ludwigsfelde Fichtestraße Ludwigsfelde T (03378) 51 87 90 kristall-saunatherme-ludwigsfelde.de Kriminal Theater Berlin Palisadenstr. 48 Berlin T (030) 28 09 83 31 Krongut Bornstedt Ribbeckstr. 67 Potsdam T (0331) 55 06 50 krongut-bornstedt.de Kulturinsel Einsiedel & Künstlerische Holzgestaltung Bergmann GmbH Kulturinsel Einsiedel 1 Neißeaue/OT Zentendorf T (035891) 49124 kulturinsel.de Kulturscheune Marquardt Fahrländer Str. 1c Potsdam/OT Marquardt T (033208) 221 87 Kulturzentrum KuZe Hermann-Elflein-Str. 10 Potsdam T (0331) 647 10 14 kuze-potsdam.de Kulturzentrum WABE Danziger Str. 101 Berlin T (030) 902953850 Kunstgriff.23 Carl-von-Ossietzky-Str. 23 Potsdam T (0331) 505 37 35 kunstgriff23.de Kunsthaus sans titre Französische Str. 18 Potsdam sans-titre.de Kunstwerk Hermann-Elflein-Str. 10 Potsdam T (0331) 647 10 20

l

leander Benkertstraße 1 Potsdam T (0331) 58 38 408 ligne-roset Showroom Alleestr. 12 Potsdam lido Cuvrystraße 7 Berlin lindenpark/j.w.d. Stahnsdorfer Str. 76 – 78 Potsdam T (0331) 74 79 70 lindenpark.de literaturladen Wist Dortustr. 17 Potsdam T (0331) 28 00 452 wist-derliteraturladen.de

m

MBS Arena Am Luftschiffhafen 2 Potsdam T (0331) 5057103 mbs-arena.de Magnet Club Falckensteinstr. 48 Berlin T (030) 44 00 81 40 magnet-club.de Märkisches Museum Berlin Am Köllnischen Park 5 Berlin T (030) 24 002 162 stadtmuseum.de Marmorpalais Im Neuen Garten Potsdam spsg.de MAZ Media Store Friedrich-Ebert-Str. 85/86 Potsdam T (0331) 97 93 03 40 MAZ-online.de

Metropolis Halle Großbeerenstr. 200 Potsdam metropolis-halle.de

n

Naturpark Schlaubetal Treppeln naturpark-schlaubetal.de Nähgern - Nähkurse, Stoffe, Accessoires & ladencafé Großbeerenstr. 101 Potsdam T (0331) 879 086 99 nähgern.de Naturheilkunde Knabe Entspannungskurse Gutenbergstr. 60 14467 Potsdam T (0331) 647 16 40 Naturkundemuseum Breite Str. 13 Potsdam T (0331) 289 67 07 naturkundemuseumpotsdam.de NEUE BÜHNE Senftenberg Theaterpassage 1 Senftenberg T 03573 801 280 theater-senftenberg.de Neues Palais Park Sanssouci Potsdam T (0331) 969 42 55 spsg.de Neues Rathaus Marktplatz 1-3 Teltow teltow.de NIl Studentenklub Am Neuen Palais 10 Potsdam planet-nil.de Nikolaikirche Berlin Nikolaikirchplatz Berlin T (030) 24 00 21 62 stadtmuseum.de Nikolaikirche Potsdam Am Alten Markt Potsdam T (0331) 270 86 02 nikolai-potsdam.de Nikolaisaal Potsdam Wilhelm-Staab-Str. 10-11 Potsdam T (0331) 288 88 28 nikolaisaal.de Nocti Vagus Dunkelrestaurant Saarbrücker Str. 36 - 38 Berlin T (030) 74 74 91 23 noctivagus.com

o

o2 World O2 Platz 1 Berlin o2world-berlin.de Oberlinkirche Rudolf-Breitscheid-Str. 24 Potsdam-Babelsberg Oberlinklinik Rudolf-Breitscheid-Str. 24 Potsdam T (0331) 763 43 12

p

Palmenzelt Lange Brücke 6 Potsdam T 0331 2759225 elpuerto.de Petit logis – Apartments am Brandenburger Tor Brandenburger Straße 70 Potsdam T (0331) 297 48 29 petitlogis.de Philantow Mahlower Str. 139 Teltow T (03328) 47 01 40 philantow.de

Philharmonie Herbert-von-Karajan-Str. 1 Berlin T (030) 254 88 999 Postbahnhof Str. der Pariser Kommune 8 Berlin postbahnhof.de Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte Am Alten Markt Potsdam Prinz Eisenherz August-Bebel-Str. 26 – 53 Potsdam T (0331) 721 27 17 Pub-à-la-Pub Breite Str. 1 Potsdam T (0331) 24 07 26 pub-a-la-pub.de

Q

Q-Hof Lennéstr. 37 Potsdam

R

Restaurant & Café Heider Friedrich-Ebert-Str. 29 Potsdam T (0331) 270 55 96 cafeheider.de Restaurant auf dem Pfingstberg Große Weinmeisterstr. 43b Potsdam T (0331) 29 3533 restaurant-pfingstberg.de REWE Breite Str. 27 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 8-20:00 REWE Roseggerstraße Potsdam Geöffnet Mo-Sa 8-20:00 REWE An der Alten Zauche 45 Potsdam REWE Arthur-Scheunert-Allee 71 Nuthetal Geöffnet Mo-Sa 7-22:00 REWE Neuendorfer Straße 73 Brandenburg an der Havel REWE Neustädtischer Markt 3 Brandenburg an der Havel

S

Schatzinsel Potsdam Die Musical-Akademie für Kinder Charlottenstr. 31 Potsdam T (0331) 505 73 91 schatzinsel-potsdam.de Schlossgarten Glienicke Albert-Einstein-Str. 49 Potsdam T (0331) 969 42 00 spsg.de Schlosspark Theater Berlin Schloßstrasse 48 Berlin T 030 – 789 56 67 - 100 schlosspark-theater.de SEKIZ Selbsthilfe-, Kontakt- u. Informationszentrum e.V. Hermann-Elflein-Str. 11 Potsdam T (0331) 62 00 280 sekiz.de Stadtteilnetzwerk Potsdam West e.V. Geschwister - Scholl - Str. 51 Potsdam T (0331) 588 12 600 stadtteilnetzwerk.de St. Pauli-Kloster Neustädtische Heidestr. 28 Brandenburg T (03381) 587070 www.landesmuseum-brandenburg.de

Sterncenter Potsdam Nuthestr. Potsdam T (0331) 64 95 20 stern-center-potsdam.de Stiftungsbuchhandlung Gutenbergstr. 71/72 Potsdam

Fabrik Schiffbauergasse 10 Potsdam T (0331) 280 03 14 fabrikpotsdam.de Hans Otto Theater Schiffbauergasse 11 Potsdam T (0331) 981 18 hansottotheater.de John Barnett Schiff Schiffbauergasse 12a Potsdam T (0331) 201 20 99 john-barnett.de Kunstraum Schiffbauergasse 4 Potsdam T (0331) 27 15 60 kunstraumpotsdam.de Museum FlUXUS+ Schiffbauergasse 4F Potsdam T (0331) 601 08 90 fluxus-plus.de primaDonna, Kultur und Bildung im Frauenzentrum Schiffbauergasse 4 H Potsdam T (0331) 967 93 29 primadonna-potsdam.de Reithalle Schiffbauergasse Potsdam T (0331) 981 15 00 hansottotheater.de Schinkelhalle Schiffbauergasse 4a Potsdam T (0331) 620 02 72 schinkelhalle.de Studiohaus Schiffbauergasse 4g Potsdam T (0331) 626 46 76 potsdam-tanzt.de Theaterschiff Schiffbauergasse 9b Potsdam T (0331) 280 01 00 theaterschiff-potsdam.de T-Werk Schiffbauergasse 1 Potsdam T (0331) 71 91 39 t-werk.de Waschhaus Schiffbauergasse 6 Potsdam T (0331) 27 15 60 waschhaus.de Waschhaus Kunstraum Schiffbauergasse 4 Potsdam T (0331) 27 15 60 Waschhaus Oxymoron Dance Company Schiffbauergasse 4g Potsdam T (0331) 62 64 676

Stiftung Preußischer Schlösser und Gärten Postfach 60 14 62 Potsdam T (0331) 969 42 00 spsg.de

t

tanguito-Potsdam Schopenhauerstr. 23/ Karl-Liebknecht-Str. 135 Potsdam T (0331) 702 53 33 Thalia Programm Kino R.-Breitscheid-Str. 50 Potsdam T (0331) 743 70 30 thalia-potsdam.de Theaterklause Grabenstr. 14 Brandenburg a.d. Havel T (03381) 51 12 20 theaterklause-brandenburg.de Theater und Komödie am Kurfürstendamm Kurfürstendamm 206-209 Berlin T (030) 885 91 135 komoedie-berlin.de Theater klEINEbÜHNE Michendorf Potsdamer Str. 42 Michendorf T (033205) 268 188 kleinebühneimvolkshaus.de Theaterschiff Potsdam Schiffbauergasse 9b Potsdam T (0331) 280 01 00 Theodor-Fontane-Archiv / Uni Potsdam / Villa Quandt Große Weinmeisterstr. 46/47 Potsdam T (0331) 20 13 9-6 fontanearchiv.de Tempodrom Möckernstraße 10 Berlin T (01806) 554 111 tempodrom.de Treffpunkt Freizeit Am Neuen Garten 64 Potsdam T (0331) 505 86 00 treffpunktfreizeit.de

U

Universität Potsdam Am Neuen Palais 10 Potsdam T (0331) 977-0 uni-potsdam.de Urania-Verein / Planetarium Gutenbergstr. 71/72 Potsdam T (0331) 29 36 83 urania-potsdam.de

v

Versöhnungskirche Anni-von-Gottberg-Str.14 Potsdam VHS Potsdam Dortustr. 37 Potsdam T (0331) 289-4566 potsdam-vhs.de Viktoriagarten Buchhandlung Geschwister-Scholl-Str. 10 Potsdam T (0331) 967 86 450 viktoriagarten-potsdam.de Villa Feodora Schulplatz 7 Potsdam T (0331) 600 92 28 feodora1912.de Villa Schöningen Berliner Straße 86 Potsdam T (0331) 200 17 41 villa-schoeningen.deVolkspark Potsdam Georg-Hermann-Allee 101 Potsdam T (0331) 620 67 77 volkspark-potsdam.de

w

Wiener Restaurant Luisenplatz 4 Potsdam T (0331) 601 499 04 wiener-potsdam.de

Weiße Flotte Potsdam Lange Brücke 6 Potsdam T (0331) 275 92 10 schiffahrt-in-potsdam.de

Y

Yoga in Potsdam Lindenstr. 8 Potsdam T (0157) 719 41279 www.potsdam-yogakurse.de

Z

Zentrum für ganzheitliche Heilmethoden und lebensfreude Eisenhardtstr. 11 Potsdam T (0331) 582 451 10 praxis-brückner.de Zimtzickentreff H.-Marchwitza-Ring 55 Potsdam T (0331) 270 03 66 frauenzentrum-potsdam.de Zweitwohnsitz Geschwister-Scholl-Str. 89 Potsdam zweitwohnsitz-potsdam.de

DiSplaYStanDoRte Bagels & Coffee Biocompany // Schiffbauergasse Biocompany // Hauptbahnhof Exner // Lotte-Pulewka-Str. Exner // Babelsberger Str. Exner // Jacob-von-Grundling-Str. Extavium Fabrik Kaisers // Brandenburger Kaisers // Babelsberg Kaisers // Kirchsteigfeld Lebensquell Lindenpark Rewe // Potsdam West Rewe // Marktcenter Stadthaus Thalia Programm Kino Touristeninfo // Brandenburger Tor Touristeninfo // Hauptbahnhof Waschhaus


S SchlU

S

iG t S U l T MI

SCHLuSS MiT LuSTig

66

Jörg Hafemeister IMPRESSUM Herausgeber FZBB Media UG (haftungsbeschränkt)

Mitarbeit Christian Barth,

Rechtliche Hinweise Vom Verlag gestaltete Anzeigen

Friedrich-Ebert-Straße 92 | 14467 Potsdam

Eyleen Beetlewood,

unterliegen dem Urheberrechtsschutz und dürfen

T (0331) 2000 659 | Fax (0331) 2000 660

Romy Ehrmantraut,

nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages

Handelsregister: Amtsgericht Potsdam HRB 25182P

Daniel Krausz,

weiterverwendet werden. Für den Inhalt der Anzeigen

Stefanie Müller, Klaus Porst,

zeichnen die Auftraggeber verantwortlich. Der Abdruck

Allgemeiner Kontakt info@friedrich-zeitschrift.de

Benjamin Reissing, Cindy Rosenberg,

öffentlicher Veranstaltungen bei Bekanntgabe bis zum

Anzeigenschaltung anzeige@friedrich-zeitschrift.de

Andrea Schneider, Jens Schröder,

Redaktionsschluss ist kostenlos, aber ohne Gewähr. Na-

Redaktion redaktion@friedrich-zeitschrift.de

Robert Witzsche

mentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung der

Terminkalender termin@friedrich-zeitschrift.de

Autoren wieder, nicht aber zwangsläufig die der RedaktiBildnachweis Die Fotos wurden von den beteiligten

on. Nachdruck von redaktionellen Beiträgen und Bildern

Geschäftsführerin Mandy Lindstedt (V.i.S.d.P.)

Institutionen zur Verfügung gestellt. Alle Fotos ohne

ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags

Buchhaltung Jana Olm

nähere Angaben sind von der Redaktion erstellte Fotos

möglich. Wir übernehmen keine Haftung für unverlangt

Anzeigen & Kooperationen Ulrike Rüß, Christian Müller

oder Pressefotos.

eingesandtes Material. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Art Direction Susan Wesarg Redaktionsleitung Stefan Kahlau

Bei allen Verlosungen ist der Rechtsweg ausgeschlossen! Druck Möller Druck und Verlag GmbH, Ahrensfelde

Eine Auszahlung der Gewinne ist nicht möglich.


S EIS CAFÉ A D

einfach verlockend

Am

B ra

n d e n b u rg e r

r To

WIR FREUEN UNS AUF IHRE BESTELLUNG! Dekoration Groß/Klein Füllung

Rund /Eckig

Basis

G E S TA

LT E D E

I N E TO R T E

Torte /Kuchen

Wir zaubern mit ganz viel Liebe, Leidenschaft und Kompetenz zu jedem Anlass, ob Hochzeit, Geburtstag oder die sonntägliche Kaffeetafel, Kuchen und Torten in vielen Geschmacksrichtungen, Wunschgrößen und Formen. Wir beraten Sie gern! Für Anfragen und Terminabsprachen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

DAS EIS • CAFÉ am Brandenburger Tor: Brandenburger Str. 70 • 14467 Potsdam • 0331 - 297 48 29 info@eiscafe-potsdam.de • www.eiscafe-potsdam.de www.facebook.com/eiscafepotsdam


friedrich - Zeitschrift für BerlinBrandenburg  

September 2015

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you