Page 1

MONATLICH & KOSTENLOS • ANZEIGEN-HOTLINE 0331.2000 659 • WWW.FRIEDRICH-ZEITSCHRIFT.DE • 5.2017 • 8. JAHRGANG

Af TeRmine   & TIPPS für Die Region

See Manns GARN

begegnung mit einem mörder Schauspieler steffen schroeder denn sie wissen, was sie tun berlin rebel high school wolf biermann auf der spur radtour de brandenburg


3

making of Cover

Cover

M aking

Of

Eintauchen in Potsdam Ute Sello, Geschäftsführerin der Bäderlandschaft Potsdam, freut sich über die bevorstehende Eröffnung des Sport- und Freizeitbades blu

B

ald hat die Landeshauptstadt ein neues Sport- und Freizeitbad: das blu auf dem Brauhausberg. Vor der offiziellen Eröffnung findet am 31. Mai von 10 bis 17 Uhr schon mal ein öffentlicher Probebadetag statt. Dann wird getestet, was vorher buchstäblich nur auf dem Trockenen geübt wurde: von der Wasserrutsche bis zum Kassensystem. Auch die Gäste werden befragt, was eventuell verbesserungswürdig ist. friedrich sprach vorab mit Ute Sello, der Geschäftsführerin der Bäderlandschaft Potsdam, über das blu.

Werden Sie sich selbst auch privat im blu vergnügen? In welchem Bereich trifft man Sie dann am ehesten an? Das werde ich bestimmt. Kleine Kinder habe ich zwar im Moment nicht, aber rutschen geht immer. Und als Mitarbeiter weiht man ja sowieso die Rutschen ein und probiert alles aus. Ansonsten gehe ich privat eigentlich lieber im See schwimmen. Aber in der Sauna könnte man mir öfter begegnen. Sie haben schon in anderen Städten wie Halle (Saale) Spaßbäder geleitet. Ist das blu überregional betrachtet etwas Besonderes? Also, Schwimmhallen in dieser Größe werden nicht ständig gebaut. Ohnehin werden zur Zeit selten neue Bäder gebaut. Insofern ist das schon ein Knaller für die Region. Und dadurch, dass wir jetzt eröffnen, haben wir natürlich auch die neuesten, attraktivsten Angebote. Haben Sie den gesamten Bauprozess des blu begleitet? Ja, und es ist auch das Beste, was man machen kann, den Betreiber von Anfang an ›im Boot‹ zu haben. Denn der weiß am besten, was dem Kunden gefällt. Die Planer können nicht so detailliert wissen, was gerade Trend ist, wie unsere Mitarbeiter. So konnten wir auch die betrieblichen Abläufe bei der Planung des Gebäudes optimieren. Etwa bei den Rutschen. Da mussten wir uns entscheiden, was wir bauen wollen, was den Gästen Spaß macht. Also sind wir vorher durch die Republik gereist und haben uns verschiedene Rutschen-Paradiese angesehen. Dann haben wir entschieden, was am besten zum blu passt. Haben Sie denn die ganzen Rutschen anderswo auch ausprobiert? Ja, klar. Wir haben probiert, was am meisten Spaß macht, wer sich was traut, zu welcher Altersklasse was passt … Das scheint ja eine sehr angenehme Seite Ihres Berufs zu sein … (lacht) Ja, ab und an haben wir auch Spaß bei der Arbeit. [Interview: Stefan Kahlau]

Frau Sello, welche Highlights erwartet die Potsdamer in ihrem neuen Schwimmbad? Sportlern steht jetzt eine brandneue, allen aktuellen Standards entsprechende Sportschwimmhalle mit zehn 50-Meter-Bahnen und großer Tribüne für 400 Zuschauer zur Verfügung. Generell lassen sich im Variobecken verschiedene Wassertiefen einstellen, sodass sämtliche Nutzer hier schwimmen können: von der Mama beim Baby-Schwimmen über den Rentner bei der Aqua-Fitness bis hin zum Wassersportler. Ein Spass- oder Erlebnisbad haben sich die Potsdamer ja schon lange gewünscht. Das haben wir jetzt mit dem Familienbad. Hier gibt es das große Becken mit diversen Attraktionen wie Strömungskanal, Slackline und Kletterwand. Und natürlich die Rutschen. Die Breitrutsche, wo jeder einfach so rutschen kann, und unsere Röhrenrutsche. Dort sitzt man auf Einer- oder Zweier-Bob-Reifen. Zu den Features gehört, dass sich unterschiedliche Programme einstellen lassen. Für Familien mit Kleinkindern haben wir den Kinderplanschbereich. Hier sind Kleinspielgeräte wie Minirutsche oder Wasserkäfer zu finden. Im Sommer kann zudem die große Liegewiese mit den ganzen Kletter- und Spielgeräten genutzt werden. Im zweiten Obergeschoss befindet sich die Saunaanlage mit Außenbereich und Dachgarten. Hier gibt es unter anderem eine Event- und höl- www.blu-potsdam.de zerne Kelosauna. Auch die Sicht auf die Stadt ist von da oben herrlich. Eine der Innensaunen hat beispielsweise ein riesiges Panorama-Fenster, friedrich verlost 6 x 2 Tickets + die eigenen Kinder aus dem man in Richtung Havel schaut. zum ›Probebaden‹ im ›blu‹ am 31. Mai (es werden Foto- und Videoaufnahmen gemacht)


Editorial

4

Liebe Leser, Freunde und Partner,

BILDUNG.

Mach es in BRANDENBURG!

WIR QUALIFIZIEREN SIE FÜR DIE PRAXIS.

Lehrgangsangebote und Seminare Gepr. Betriebswirt/-in Gepr. Controller/-in Gepr. Bilanzbuchhalter/-in Gepr. Immobilienfachwirt/-in Gepr. Handelsfachwirt/-in Gepr. Wirtschaftsfachwirt/-in Gepr. Veranstaltungsfachwirt/-in Gepr. Fachwirt/-in für Marketing Gepr. Fachwirt/-in im Gesundheits- und Sozialwesen

Hundefachwirt/-in (IHK) Handel/Verkauf/Marketing/ Immobilien Tourismus/Eventmanagement Buchhaltung/Rechnungswesen/ Controlling Sprachen/Kommunikation/Medien Absatz- und Freizeitwirtschaft Unterrichtungsverfahren/ Sachkunde

Inhouse-Schulungen und Firmenseminare speziell für Sie konzipiert. Bildungszentrum der IHK Potsdam KompetenzCentrum Freizeitwirtschaft Mensch & Tier Breite Str. 2 a - c | 14467 Potsdam Tel. 0331 2786-280 | E-Mail: bildung@ihk-potsdam.de

www.ihk-potsdam.de 10

Foto Max Almstädt

TITELT

HEM

A

See ns Man Garn

seit jeher erzählen sich Menschen gegenseitig tragische, lustige, packende oder auch gruselige Geschichten. Das taten früher auch Matrosen auf See, als sie in ihrer Freizeit aus altem Takelwerk neues Garn wickeln mussten. Weil sie sich dabei von ihren Abenteuern erzählten, entstand das SEEMANNSGARN. Aber auch auf zeitgenössische Interessierte warten in diesem Monat viele faszinierende Geschichten – erfundene und wahre. Der Potsdamer Schauspieler Steffen Schroeder jagt in der ZDF-Serie ›SOKO Leipzig‹ als Kommissar Kowalski Verbrecher – in seiner Freizeit betreut er seit vier Jahren als ehrenamtlicher Vollzugshelfer einen ehemals rechtsextremen Mörder. Seine Erfahrungen und Eindrücke hat er jüngst in einem Buch festgehalten. friedrich hat mit Schroeder darüber gesprochen, ›Was alles in einem Menschen sein kann‹ (S. 8). In spannende Geschichten kann auch im Rahmen einer neuen Veranstaltungsreihe in der Historischen Mühle von Sanssouci eingetaucht werden. In ihrer »Märchenzeit« fesseln Silvia Ladewig und Oliver Kube die Zuhörer mit dem, was in Erzählungen, Sagen und Legenden alles Märchenhaftes über Müller und ihre Mühlen berichtet wird (S. 10). Als Geschichtenerzähler, hier allerdings im negativen Sinn, wird der frisch gewählte US-Präsident Donald Trump oft bezeichnet. Das Brandenburger StattKabarett zeigt in seinem Stück ›Die Trump Show‹, was den amerikanischen Unternehmer wirklich bewegt (S. 13). Und in unserer zweiten Tour de Brandenburg dieses Jahr geht es von Prenzlau nach Schwedt. Hierbei radelt man unter anderem auf den Spuren des Liedermachers Wolf Biermann, der in der Prenzlauer Klosterkirche vor gut 40 Jahren sein letztes Konzert vor der Ausbürgerung aus der DDR spielte, und kann sich über die lange Tradition des Schwedter Tabakanbaus informieren (S. 44). Ansonsten finden Sie auch alles, was sonst noch in der Region wichtig ist sowie viele Tipps & Termine, wie gewohnt im Heft. Kommen Sie gut durch den Monat! Ihr

 - Team

WILLKOMMEN ZUHAUSE!


Inhalt Foto Göran Gnaudschun

5

Lebensgefühl 06 Schönes Ding Alles einsteigen Eventlocation Bahnhof: ›Pirschheide‹ 07 Heimatkunde Kirchen in Potsdam und Umgebung Kulturgut Gotteshaus TITELTHEMA 08 »Niemand wird als Mörder geboren« Schauspieler Steffen Schroeder erzählt 10 Märchen in der Mühle von Sanssouci Neue Veranstaltungsreihe 13 Make America great again StattKabarett zeigt die ›Trump Show‹

Lebenswelt

»Niemand wird als Mörder geboren« Schauspieler Steffen Schroeder erzählt

08

KUNST 30 Kunst & Ausstellungen im Mai 31 Martin Luther 2.0 Installationskünstler Hans-Peter Klie

14 Kurz & Gut Kultur und Freizeit

32 Rezensionen 35 Kinostarts

POTSDAM 16 Freude in Serie und zum Anfassen Postkartenbücher von ›trari‹ 16 Der große (Ent)Wurf Designpreis Brandenburg 2017 17 Kirchen in Vielfalt Veranstaltungen zu ›Stadt trifft Kirche‹ 18 Potsdam bewegt (26) Shantyman Peter Lorbeer 19 Ein Käfer stürmt die Bühne Kafkas ›Verwandlung‹ als Theaterstück 20 Auf die Vollen gehen Billard-Turnier ›Potsdam Open‹ 20 Soundtrack für den Sommer ›Lalonova Open Air‹ im FreiLand

Wirtschaftsleben

22 Schiffbauergasse im Mai

36 Der Zukunft zugewandt Bildungsmesse ›Studyworld 2017‹ 36 Klimaforschung in der Arktis Workshops der ›Schülerakademie‹ 37 Alles was Recht ist Welche Akten darf man einsehen?

Familienleben 40 Kurz & Gut Familie 42 Rezensionen für Kinder & Eltern 43 Der Mai wird bunt Nulldrei: Antirassistisches Stadionfest

Lebenswandel

BRANDENBURG 24 Auf den Spuren der schönen Königin Die Königin-Luise-Route 26 Kurz & Gut Umland BERLIN 28 Denn sie wissen genau, was sie tun Doku ›Berlin Rebel High School‹ 29 Kreuzberg bebt XJAZZ Festival 2017

Jetzt online anmelden!

44 Tour de Brandenburg 47 Der friedrich-Gesundheitskalender 48 Der Hingucker (22) 49 Veranstaltungskalender 49 Regelmäßige Veranstaltungen 52 Termine im Mai 62 Adressen 64 Service-Seite 65 Verlosungen 66 Schluss mit Lustig

Nicht vergessen ... Am 26. Mai 2017 erscheint die nächste Ausgabe von friedrich. Anzeigen schalten: T (0331) 2000 659 oder per E-Mail an anzeige@friedrich-zeitschrift.de Veranstaltungstermine mitteilen: termin@friedrich-zeitschrift.de >>> Redaktions- & Anzeigenschluss für das Juni-Heft ist der 15. Mai 2017.

UNSERE KURSE:

Babyschwimmen Schwimmkurse Seepferdchen

 $TXDƓWQHVVI¾UDOOH

weitere Kurse auf der Webseite ZZZVFKZLPPVFKXOHNXJHOƓVFKGH

»Nachhaltigste Schwimmschule Potsdams«

6FKZLPPVFKXOH.XJHOƓVFK Heinrich-von-Kleist-Straße 39 14482 Potsdam Tel. 0331 70 47 72 74


AU C

g n i D

schön e

H VE

GA N

FRÜHLINGS

s

Schönes Ding LEbensgefühl

6

ZEIT

„ENTDECKE DIE VIELFALT“

Alles Einsteigen, Bitte SALAT YUCATAN

Der ehemalige Bahnhof Pirschheide startet mit groSSer Opening Show sein neues Dasein als Eventlocation

Foto Dirk Pagels

FRESH APPLE

V

SPARGEL BAGEL Probieren Sie auch unsere weiteren Leckereien

MANGO SURPRISE GEMÜSE FRITTATA NATURBURSCHE und vieles mehr ...

iele Potsdamer werden sich gut an den einstigen Potsdamer Hauptbahnhof in der Pirschheide erinnern. Dort begann für viele die erste große Reise, der Wehrdienst. Und dort hat man auch nach längerer Zeit seine Familie das erste Mal wiedergesehen. Später, nach der Eröffnung des neuen Potsdamer Hauptbahnhofs, ist die alte Empfangshalle zunehmend verfallen. Nun möchten die neuen Betreiber des Bahnhofs Pirschheide, die das Gebäude 2013 gekauft und in Zusammenarbeit mit der Denkmalschutzbehörde umgebaut haben, die Bahnhofshalle wiederbeleben. Von außen ist immer noch der ehemalige Bahnhof zu erkennen, aber drinnen ist kaum ein Stein auf dem anderen geblieben. Ins ›Pirschheide‹, wie der neue Club jetzt offiziell heißt, passen auf zwei

Ebenen bis zu 500 Personen. Potsdams neueste Veranstaltungslocation wird zukünftig sowohl regelmäßig eigene Veranstaltungen mit Livebands anbieten, steht aber auch für eingemietete öffentliche und geschlossene Veranstaltungen zur Verfügung. Die Bandbreite möglicher Veranstaltungen ist groß. Vom intimen RBB Klassik Radio Konzert bis zur Rockband geht alles. Auch beim diesjährigen Fahrradkonzert der Musikfestspiele Potsdam ist ›Pirschheide‹ eine Station. Der neue Club soll ein Ort für alle Altersgruppen sein. Deshalb wird es auch keine reinen Partys mit DJ geben – was aber nicht heißt, dass zu den Livebands nicht getanzt werden kann. In diesem Monat öffnet ›Pirschheide‹ erstmals seine Türen. Eröffnet wird die Show von dem Potsdamer Musiker Andreas Schulte mit seinem Elton John Tribute. Ihm folgt die Berliner Funkband Eyes on Funk, die den Saal mit rhythmischen Trommeln, Gesang, Posaunen, Trompeten, Saxophon und ekstatischem Tanz zum mitgrooven bringen werden. Durch das Programm führt die RBB-Moderatorin Ulrike Finck. Anschließend sorgt das Potsdamer DJ-Team von Flying Sounds für die richtigen Beats bei der After Show Party. [sr]

Grand Opening ›Pirschheide‹, 19. Mai, Einlass: 20.00 Uhr, Beginn Show: 20.30 Uhr, Pirschheide, Tickets und mehr Infos ab 1. Mai unter www.pirschheide.com oder auf Facebook: Pirschheide. Tickets nur im VVK.

„Ein Schaufenster der Stadt“ Friedrich-Ebert-Str. 92 · 14467 Potsdam www.bagels-potsdam.de · ·


7

 Lebensgefühl Heimatkunde

den b

gen ie

ssen

unde

u rg

AT K

b ran

HEIM

b er lin

Entwurf von Christian Heinrich Ziller für den Wiederaufbau der Nikolaikirche auf dem Standort Bassinplatz

Die Potsdamer Kirchenlandschaft

Die Alte Kirche Golm um 1942

Der Potsdamer Autor Andreas Kitsche beschreibt in seinem neuen Buch die Entwicklung hiesiger Gotteshäuser zu Kulturobjekten

P

otsdam ist vor allem als barocke und klassizistische Residenzstadt bekannt. Nicht weniger interessant ist allerdings die Geschichte der hiesigen Gotteshäuser. Der Potsdamer Bauingenieur Andreas Kitschke rekonstruiert in seinem jüngst erschienenen Buch Planung und Bau von siebenundsiebzig »Kirchen der Potsdamer Kulturlandschaft«. So ist zu erfahren, dass Potsdam bereits im Mittelalter drei Kirchen besaß. »Es gab eine Pfarrkirche, wo sich Die Bethlehemkirche in Babelsberg um 1900 heute die Nikolaikirche befindet«, erzählt Kitschke. »In der Henning-von-Tresckow-Straße, früher Priesterstraße, stand die Gertrudenkapelle mit Gertrudenhospital, eine Art Pflegeeinrichtung für ältere Herrschaften. Die dritte, sehr kleine Kirche war die Annenkapelle, die sich wahrscheinlich nahe der heutigen Kreuzung Behlert-, Ecke Hebbelstraße befand.« Dort habe man in den 1930er Jahren beim Hausbau ein Fundament mit Apsis entdeckt, was auf eine Kapelle schließen lasse. Was die Potsdamer Kirchenlandschaft besonders macht, ist Kitschke zufolge, dass keine mittelalterlichen Gebäude mehr vorhanden sind. »Da gibt es bedeutendere Städte wie Brandenburg an der Havel, wo noch gotische und romanische Kirchenbauten zu finden sind.« Prägend für die Gegend

hier war im 19. Jahrhundert vor allem König Friedrich Wilhlem IV., der teilweise selbst Kirchen entwarf. »Des Öfteren musste der zuständige Baubeamte seine eigenen Entwürfe wegschmeißen, weil Seine Majestät meinte, es müsse ein großer Architekt wie Schinkel oder Persius ran.« Beispiele für den Einfallsreichtum des Königs sind die englisch anmutende Kirche am Stölpchensee, die Kirche am Neuendorfer Anger in Babelsberg, die einem gotischen Baptisterium ähnelt, und die domartige Heilig-Geist-Kirche in Werder (Havel). Spannend sind auch die Kirchensprengungen. Es werden nicht nur Potsdamer Garnison- und Heilig-Geist-Kirche erwähnt, sondern auch die Babelsberger Bethlehemkirche oder die Anstaltskirche in der Heinrich-Mann-Allee. Letztere gehörte zur dortigen Landesanstalt für Behinderte und Epileptiker und wurde 1985 abgerissen. Bereits 1983 veröffentlichte Andreas Kitschke sein erstes Buch über Kirchen. Anlass für die jetztige Neuauflage waren sich über die Jahre ansammelnde neue Erkenntnisse, die er während regelmäßiger Archivbesuche gewonnen hat. »Außerdem passte das ganz gut zum Potsdamer Themenjahr ›Stadt trifft Kirche‹.« Das Ergebnis ist Wissenschaftlern und Laien gleichermaßen zu empfehlen. [Stefan Kahlau] Andreas Kitschke: Die Kirchen der Potsdamer Kulturlandschaft Lukas Verlag, 320 S. ISBN: 978-3-86732-248-5 29.80 € friedrich verlost 1 x 1 Buch


Titelthema Lebensgefühl

8

»Niemand wird als Mörder geboren« Interview mit Schauspieler Steffen Schroeder über sein Buch ›Was alles in einem Menschen sein kann‹

Foto Anne Heinlein

A

Herr Schroeder, wie haben Sie sich gefühlt, als Sie Micha, einem verurteilten Mörder, das erste Mal gegenübersaßen? Da ist man natürlich schon ein bisschen aufgeregt. Ich habe mich vorher immer gefragt, was ich mit einem solchen Menschen gemeinsam haben würde? Ich vermutete, gar nichts. Er kommt ja noch dazu aus dem rechtsextremen Milieu, von dem er sich aber abgewendet hat – was für mich eine Grundvoraussetzung war, das alles zu tun. Ich war sehr überrascht, dass wir von Anfang an locker ins Gespräch kamen und sogar Parallelen entdeckten. Wir haben zum Beispiel vor vielen Jahren mal in Potsdam in derselben Straße gewohnt, und er hat ein Kind, das fast genau so alt ist wie mein Ältester. Auf den ersten Blick sieht er schon sehr martialisch aus, aber man merkte von Anfang an, dass er dankbar ist, dass da jemand kommt, der dafür offen ist, sich mit ihm zu beschäftigen. Das hat mir die Angst genommen. Sie haben Ihr Buch ›Was alles in einem Menschen sein kann‹ genannt. Warum gerade dieser Titel?

ls Kommissar Kowalski jagt er in der ZDF-Serie ›SOKO Leipzig‹ Verbrecher – in seiner Freizeit betreut Steffen Schroeder seit vier Jahren als ehrenamtlicher Vollzugshelfer einen ehemals rechtsextremen Mörder. Seit 17 Jahren sitzt Micha im Gefängnis, Schroeder ist sein einziges Fenster zu der Welt außerhalb der Haftanstalt, besucht ihn und begleitet ihn bei Freigängen. Der Schauspieler bekommt Einblicke in den Gefängnisalltag und vor allem in Michas Leben. In seinem neuen Buch beschreibt Steffen Schroeder die Begegnungen mit einem Schwerverbrecher. friedrich sprach darüber mit ihm.

Mir war wichtig, die Message des Buches in den Titel mit reinzupacken. Für mich passt der Titel sehr gut, weil ich total erstaunt war, jemanden kennenzulernen, mit dem ich mehr gemeinsam habe, als ich vorher gedacht hätte. Menschen, die solche Taten begehen, halten wir eigentlich für den Abschaum unserer Gesellschaft. Aber mal genau zu schauen, wie jemand eigentlich so geworden ist, das ist das, was mich bewegt und was auch im Titel steckt. Sie sagen, dass es einige Parallelen zwischen Ihrem und Michas Lebenslauf gibt. Woran liegt es Ihrer Meinung nach, dass der eine zum Mörder, der andere beispielsweise Schauspieler wird? Ich habe im Buch beschrieben, dass es in meiner Jugend schwierige Phasen gab, in denen ich viele Probleme hatte. Eigentlich stammte ich aus einem sehr behüteten Elternhaus, aber als damals mehrere Sachen zusammenkamen, in der Schule und mit Freunden, alles gleichzeitig, hat mich das ziemlich aus der Bahn geworfen. Ich glaube, dass die Gesellschaft, die Familie und das Umfeld eine große Rolle spielen im Leben eines Menschen und dabei, wie man sich am Ende entwickelt. Manche Leute missverstehen das und halten mich für ei-


9

Lebensgefühl Titelthema

nen ›Täter-Versteher‹. Was ich für vollkommenen Quatsch halte und auch nicht so sehe. Aber niemand wird als Mörder geboren. Warum Menschen wie Micha, der ja nun einige Gewaltdelikte auf dem Kerbholz hat, sich so entwickeln, hat mich dazu bewegt hinzuschauen. Der hat doch so nicht gestartet. Wie ist er denn so geworden? Ich habe mich mit vielen Häftlingen unterhalten, und viele von ihnen stammen aus Heimen, aus zerrütteten Elternhäusern, haben viel Gewalt erlebt, hatten drogen- oder alkoholabhängige Eltern. Davor kann man nicht die Augen verschließen. Mir geht es darum zu schauen, was man vielleicht unternehmen kann, bevor sich Leute in so eine Richtung entwickeln. Inwiefern beeinflussen die Erfahrungen mit Micha und seiner Geschichte Ihr eigenes Leben und Ihre Weltsicht? Ich bin vielleicht noch etwas zurückhaltender mit meinen Urteilen über andere geworden und versuche zu hinterfragen, warum jemand reagiert, wie er reagiert. Täter, die solche furchtbar schlimmen Gewaltdelikte verübt haben, werden als Monster dargestellt. Die Tat ist natürlich auch monströs, aber früher habe ich auch wirklich so ein ›Monster‹ vor mir gesehen. Eine Erfahrung, die ich gemacht habe, ist, dass es unter diesen extremen Gewalttätern oft Menschen gibt, die letzten Endes mal sehr sensibel und ›weich‹ waren und gerade auch deswegen mit bestimmten Umständen in ihrer Umgebung nicht klargekommen sind. Das habe ich mir vorher nie so vorgestellt. Beim Lesen des Buches hat man oft das Gefühl, dass Micha und Sie sich mittlerweile sehr vertraut sind. Würden Sie sagen, Sie sind so etwas wie Freunde? Ich sehe das durchaus so. Allerdings habe ich gemerkt, dass das manchmal schwierig wird mit den Boulevardmedien. Als ich sagte ›Ja, wir sind schon so eine Art Freunde‹, wurden daraus Schlagzeilen gemacht wie ›SOKO-Star befreundet mit einem Mörder‹. Das klang dann so, als wäre er mein allerbester Busenfreund. Ich würde schon sagen, dass wir ein freundschaftliches Verhältnis haben. Und ich denke auch, dass das Verhältnis zwischen Gefangenem und Vollzugshelfer etwas distanzierter gedacht ist, aber bei uns ist es eben so gelaufen. Wir haben gemeinsam Dinge erlebt. Als Michas bester Freund im Gefängnis gestorben ist, habe ich mich dazu überreden lassen, die Beerdigung zu organisieren. Damit sind wir uns vermutlich auch näher gekommen. Aber es ist trotzdem ein sehr starkes Abhängigkeitsverhältnis. Ich habe viele Freunde, viele Kollegen in meinem Umfeld, dazu noch meine Familie. Im Leben von Micha bin ich der einzige Bezugspunkt nach draußen. Das gibt mir eine große Verantwortung, die manchmal auch zur Belastung werden kann. Macht Ihnen das Angst? Ja, das macht mir zuweilen durchaus Angst, weil man merkt, dass man so wichtig im Leben des anderen ist. Es ist einfach ein Ungleichgewicht. Allerdings bekomme ich wirklich viel Dankbarkeit, oder auch mal einen rührenden Brief oder ähnliches. Aber manchmal denke ich schon: ›Oh Gott, das wird mir aber ein bisschen viel‹. Man ist dem anderen aber jetzt so wichtig, dass man es nicht einfach wieder zurückschrauben kann. Wie stellen Sie sich den Kontakt zu Micha vor, nachdem er aus der Haft entlassen wurde? Haben Sie überhaupt vor, ihn so lange zu begleiten? Ich versuche gar nicht, so weit in die Zukunft zu denken, weil die Dinge meist anders laufen, als ich es mir vorstelle, aber natürlich werde ich weitermachen. Bisher ist Micha nicht weiter gelockert worden,

aber sollte das der Fall sein, würde das heißen, dass bei Ausführungen demnächst nur noch ich dabei bin und einen Nachmittag mit ihm in der Freiheit verbringe. Irgendwann darf er mal ein Wochenende außerhalb der Haftanstalt verbringen, und dann kommt er in den offenen Vollzug. Noch ist nicht abzusehen, wann Micha rauskommt, aber es ist natürlich wichtig, ihn zu begleiten. Jetzt und auch dann, wenn er draußen ist. Im Buch erfahren wir viel über Michas Privatleben, aber auch einiges über Sie. Inwieweit lassen Sie ihn an Ihrem Leben teilhaben, wie viel erzählen Sie? Ich erzähle ihm öfter von meinen Dreharbeiten. Er spricht mich auch immer wieder auf Dinge in der Serie an und erzählt mir dann, dass das in Wirklichkeit gar nicht so abläuft. Das finde ich schon ganz lustig. Wenn wir mit der Familie irgendwo im Urlaub sind, dann freut er sich wahnsinnig über Postkarten. Für ihn ist das spannend, er kennt das Ausland ja gar nicht. Ich schicke ihm auch Fotos und erzähle ihm von meinen Erlebnissen oder einem Streit mit meinem Sohn. Ich habe gemerkt, dass er sich freut, wenn ich ihn an solchen Dingen teilhaben lasse. Freundschaftsverhältnisse sind im Gefängnis sehr schwierig. Alles, was man an engsten, intimen Informationen an einen Freund preisgibt, kann irgendwann gegen einen verwendet werden. Diese Infos werden von anderen verraten, wenn sie sich dadurch beispielsweise eine Hafterleichterung erhoffen. Micha hat das Buch sicherlich gelesen. War er anfangs sofort damit einverstanden, dass Sie ein Buch schreiben? Wie war seine Reaktion darauf? Ja, er war von Anfang an einverstanden, fand die Idee gut und war, was mich überrascht hat, sehr mutig. Er hat immer zu mir gesagt, dass ich alles schreiben darf. Ich habe ihm dann natürlich auch gesagt, dass ich kein Buch schreiben kann, in dem ich nur seine angenehmen Seiten beschreibe, sondern alles thematisieren werde, auch das Negative. Seine Taten genauso wie den langen Weg seiner Schuldannahme. Ich habe ihm dann immer einzelne Passagen vorgelesen, alles was ihn persönlich betroffen hat. Trotzdem war ich dann am Ende sehr aufgeregt, ob ihm das Buch in Gänze gefällt. Er war begeistert und hat es an einem Tag durchgelesen. [Interview: Betty Severin]

»Unter extremen Gewalttätern gibt es oft Menschen, die mal sehr sensibel waren.«

Steffen Schroeder liest aus seinem Buch vor: am 9. Juni auf dem Hochschulfest der Fachhochschule Potsdam, am 5. Juli in der KleistSchule Potsdam

Steffen Schroeder: ›Was alles in einem Menschen sein kann‹ Begegnung mit einem Mörder Rowohlt Verlag, 304 S. ISBN: 978-3-8713-4087-1


Titelthema Lebensgefühl

10

»Märchenzeit« in der Historischen Mühle von Sanssouci S

eit es Mühlen gibt, entzündet sich die Fantasie der Menschen an den Müllern und ihrem Handwerk. Die Mühle zeigt sich in Erzählungen, Märchen, Sagen und Legenden als ein merkwürdiger Ort, der voller Magie und seltsamen Geheimnissen steckt. Nun stellt die Veranstaltungsreihe ›Märchenzeit in der Historischen Mühle von Sanssouci‹ an fünf Abenden von Mai bis September eine Auswahl der schönsten Mühlenerzählungen vor. Den Auftakt machen am 11. Mai um 18.30 Uhr die Mühlenmärchen bei den Brüdern Grimm. In deren Kinder- und Hausmärchen tritt der Müller mit seinem Handwerk häufig als Gestalt auf. Die Märchen des Abends widmen sich der Vielfalt des Müllerhandwerks und führen die Zuhörer gleichzeitig in die bunte zauberische Märchenwelt der Brüder Grimm. Die Historische Mühle von Sanssouci – als ein Wahrzeichen in Potsdam und darüber hinaus bekannt – ist ein für Erzählabende wie geschaffener Ort. Nach einem Aufstieg über eine moderne Wendeltreppe, welche die drei Ausstellungsetagen miteinander verbindet, erreichen die Zuschauer die schmale Holzstiege, die zum vierten Boden der Mühle, dem Sichterboden, führt. Hier nun eröffnet sich der Raum des Erzählens: inmitten von beeindruckender Mühlentechnik und dem warmen Holz des Gebälks der Mühle. Akteure der ›Märchenzeit in der Historischen Mühle von Sanssouci‹ sind die Märchenerzähler Silvia

Ladewig und Oliver Kube. Die Potsdamerin Silvia Ladewig alias ›Der Silberne Zweig‹ erzählt seit über zehn Jahren Märchen für Erwachsene und Kinder und ist an verschiedenen Märchen-Projekten beteiligt, etwa an ›Märchen überwinden Grenzen – Narrative Märchenpantomime in Flüchtlingsunterkünften‹, das von Märchenland – Deutsches Zentrum für Märchenkultur initiiert wurde. Als Miteibe des Ensembles ›Eibenklang – Märchen & mittelalterliche Musik‹ erzählt und spielt sich Ladewig durch die märchenhafte europäische Welt. Außerdem unterrichtet sie das Freie Erzählen von Märchen in Seminaren und Workshops. Der Berliner Erzähler Oliver Kube erfreut als Fahrender Gaukler Astor Ytellar die Herzen von großen und kleinen Zuhörern. Als Schauspieler und Puppenspieler, beispielsweise als Großpuppenspieler für »Bernd, das Brot«, arbeitet er für verschiedene Theater- und Fernsehproduktionen. Als Sprecher schenkt er spannenden Büchern seine Stimme. Die ›Märchenzeit‹ findet in enger Zusammenarbeit mit der Mühlenvereinigung Berlin-Brandenburg e. V. statt. Sie eignet sich für Zuhörer ab 14 Jahren. Weitere Termine sind am 8. Juni, 13. Juli, 3. August und 14. September. [sr] 11. Mai, 18.30 Uhr Historische Mühle von Sanssouci Maulbeerallee 5, 14469 Potsdam Info/Kartenreservierung/Kartenvorverkauf: 0331.55 06 851; Eintritt: 12 Euro/8 Euro www.historische-muehle-potsdam.de

Fotos Max Almstädt

In einer neuen Veranstaltungsreihe werden Märchen und Geschichten rund um Müller und Mühlen erzählt


11

Dauer: 10 Minuten

Umfrage

UMFRAGE

Einsendeschluß:

31.7.17

Wir hätten da mal ein paar fragen an sie ... m haben wir im Folgenden s besser kennenlernen. Daru Wir möchten unsere Leser noch etwa et. ereit vorb eine kleine Umfrage t in der friedrichkiert an uns zurückschicken oder direk Einfach ausfüllen, ausschneiden, fran ben. aße 92 in Potsdam abge Redaktion in der Friedrich-Ebert-Str

Wir Verlosen

1. Geschlecht männlich

8. Derzeitige berufliche Tätigkeit? weiblich

2. Alter 18–20 21–29 30–39 40–49 50–59 über 60 3. Familienstand

9. Wie hoch ist Ihr monatliches Haushalts-Nettoeinkommen? unter 1500 Euro 1500–4000 Euro 4000–6000 Euro 6000–8000 Euro

4. Haben Sie Kinder? Nein

Zwei Eintrittskarten für Erwachsene für das OZEANEUM in Stralsund.

über 8000 Euro

10. In welchem Postleitzahlengebiet wohnen Sie?

ledig verheiratet Single geschieden verwitwet

Ja

Foto Johannes-Maria Schlorke

für das OZEANEUM zwei Eintrittskarten für Erwachsene Unter den Einsendungen verlosen wir arten für das UCI in freik Kino s sech , den Volkspark Potsdam in Stralsund, zwei Jahreskarten für t von 75 €. k‹ - Frühjahrsputzbox von ›dm‹ im Wer Potsdam und eine ›Ran an den Drec

11. Welche Zeitschriften lesen Sie regelmäßig?

Zwei Jahreskarten für den Volkspark Potsdam im Wert von jeweils 19 €.

5. Bildungsgrad/ höchster Abschluss Hauptschule Mittlere Reife Abitur Abgeschlossene Berufsausbildung Hochschulabschluss 6. Berufsgruppe Schüler Auszubildender Student Angestellter Arbeiter Selbstständig Hausfrau/-mann Erwerbslos Rentner 7. Beruf

12. Wie oft lesen Sie friedrich? monatlich regelmäßig (6–11 Ausgaben) unregelmäßig (1–5 Ausgaben) nie (weiter mit Frage 17)

Sechs Kinofreikarten für das UCI in Potsdam.

13. Wie oft im Monat lesen Sie im friedrich? einmal gelegentlich (2–4 Mal) häufiger (5–7 Mal) mehr als 7 Mal 14. Wie viele erwachsene Personen lesen den friedrich in Ihrem Haushalt? keiner 1 weitere Person 2 weitere Personen mehr als 2 weitere Personen

Eine ›Ran an den Dreck‹ Frühjahrsputzbox von dm im Wert von 75 €.

bitte wenden


Absender nicht vergessen! Alle Angaben werden anonym und vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Umfrage

19. Wie empfinden Sie die Werbeanzeigen im friedrich? sehr informativ nützlich unwichtig störend 20. Besuchen Sie unsere Webseite?

FZBB Media GmbH Friedrich-Ebert-Straße 92 14467 Potsdam

oft manchmal nie 21. Sie besuchen uns auch auf: facebook issuu instagram keine Besuche

15. Was veranlasst Sie, den friedrich mitzunehmen? Cover Themen Kalender sonstiges:

22. Wo holen Sie sich Ihren friedrich?

23. Wären Sie bereit, den friedrich käuflich zu erwerben?

16. Wie würden Sie folgende Rubriken des Heftes bewerten (1 = interessiert mich sehr bis 5 = interessiert mich nicht)

ja

nein

24. Für die gedruckte Ausgabe des friedrich habe ich folgende Wünsche/ Anregungen:

+ 1 2 3 4 5 Making of Editorial Schönes Ding Heimatkunde 80 Potsdamer Titelthema Kurz & Gut Lebenswelt Potsdam Lebenswelt BRB Lebenswelt Berlin Kunstkalender Rezensionen Familienleben Lebenswandel Bilderrätsel Kalender Schluss mit Lustig + 1 2 3 4 5 17. Haben Sie eine Lieblingsrubrik/ Seite?

18. Finden Sie, friedrich hat: zu viele Bilder zu viel Text ein gutes Gleichgewicht von Bild und Text

12

25. Für den Internet-Auftritt des friedrich habe ich folgende Wünsche/ Anregungen:

?!


13

Lebensgefühl Titelthema

designed by Freepik

Make America great again Das Brandenburger StattKabarett führt in diesem Monat im Fontane Klub die ›Trump Show‹ auf

E

nal ist, dass wir es zu zweit spielen«, erklärt Steffan Drotleff. »Außerdem gibt es noch einige Aktualisierungen. Das Stück ist ja während des Wahlkampfes von Trump enstanden, und seitdem ist schon einiges passiert, was man sehr gut in einem Kabarett-Abend verarbeiten kann.« Die ›Trump Show‹ erzählt Trumps Geschichte von Anfang an. Anstatt ihn jedoch nur als profitgeilen Trickbetrüger darzustellen, enthüllt sie, was Trump wirklich bewegt und offenbart so den Verrat und den Ausverkauf westlicher Werte. »Was Trump letztlich für Ziele verfolgt, kann nur er allein beantworten«, sagt Drotleff. »Aber ich kann mir vorstellen, dass er sich schnell langweilt und darum immer etwas Neues macht. Und nachdem er jetzt Präsiden der Vereinigten Staaten von Amerika ist, wird er danach wahrscheinlich Papst. Wenn nicht, waren das eben nur Fake News.« Wichtig ist ein Stück wie ›The Trump Show‹, um auf die Ursachen für das »Trump-Phänomen« aufmerksam zu machen und sich mit ihnen auseinanderzusetzen. Denn Politik- und Demokratieverdrossenheit sind auch in anderen Ländern, nicht zuletzt in Deutschland, zunehmend zu beobachten. »Populismus gibt es nicht erst seit Trump. Insofern haben es Großmäuler auch hierzulande recht leicht«, so Drotleff. »Und das Phänomen Trump ist wahrscheinlich entstanden, weil er sich schon immer gut vermarkten konnte. Hier in Deutschland hat man das vielleicht nicht so mitbekommen, aber Trump ist in den USA schon seit Jahrzehnten berühmt. Und zwar auschließlich darum, weil er reich ist. Und egal, in welchen Fersehserien oder Kinofilmen er mitgespielt hat, er hat immer nur sich selbst gespielt. Da ist die Rolle seines Lebens.« [Stefan Kahlau]

r hat sich die Wählergunst durch Schimpftiraden, Hetze und »alternative Fakten« erobert: US-Präsident Donald Trump. Aus diesem Anlass adaptiert das Brandenburger StattKabarett das Stück ›The Trump Card‹ des amerikanischen Autors, Schauspielers und Komikers Mike Daisey. Es spielte 2016 vor ausverkauften Häusern in ganz Amerika. Nun, vier Monate nach der Wahl Trumps zum mächtigsten Mann der Welt, erreicht die ›Trump Show‹ hiesige Bühnen: Am 5., 6. und 13. Mai ist das bitterböse, urkomische und leider wahre Stück im Fontane Klub in Brandenburg (Havel) zu erleben und entlarvt das »Trump-Phänomen«. Steffan Drotleff und Karin Schneeweiß vom StattKabarett haben unter der StattKabarett: Die Trump Show; 5., 6. und 13. Mai, jeweils 20 Uhr Leitung von Regisseurin Sylvia Kuckhoff ›The Trump Card‹ ins Deutsche Fontane Klub, Ritterstraße 69, 14770 Brandenburg (Havel) übersetzt und inhaltlich bearbeitet. »Der große Unterschied zum Orgi- www.fontane-klub.de


KURZ & Gut

KURZ & GUT LEbenswelt

14

Kultur

Geben- und Nehmen-Markt Am 13. Mai 2017 veranstaltet die Landeshauptstadt Potsdam im Neuen Lustgarten den 13. Geben- und Nehmen-Markt. Zwischen 9 und 14 Uhr kann auf dem ›Flohmarkt ohne Geld‹ wieder nach Herzenslust verschenkt, getauscht und mitgenommen werden. Die auf dem Markt angebotenen Gegenstände sollen dabei in einem guten Zustand, voll funktionsfähig und natürlich sauber sein, sodass sie noch einen Nutzen für andere haben. Der Verkauf von Gegenständen ist ausdrücklich nicht gestattet. Interessierte Potsdamer können einen eigenen Stand per E-Mail an abfallberatung@rathaus.potsdam.de oder telefonisch unter (0331) 289-1796 reservieren. Die Marktstände werden kostenfrei von der Landeshauptstadt Potsdam zur Verfügung gestellt. Wer keinen eigenen Stand benötigt, kann seine Gegenstände am 13. Mai ab 9 Uhr an einem der Sammelstände abgeben. > > 13. Mai ÿ 9 bis 14 Uhr ÿ Neuer Lustgarten ÿ www.geben-und-nehmen-markt.de Foto Carsten Böttinger

›Mord im Rampenlicht – Denn wir lieben den Schein‹

Manege frei für den Circo Inesperada. Dort glänzt die Fassade, aber dahinter lauern Abgründe. Während die Artisten verzweifelt versuchen, die Vorstellung am Laufen zu halten, wird Zirkusdirektor Max Morelli tot hinter der Bühne aufgefunden. Doch wer ist der Mörder? Das herrlich komische Kommissargespann Miriam Knothe und Bernd Fleck nimmt die Ermittlungen auf. Die beiden stoßen bald auf ihre Grenzen, denn dieser Zirkus hat seine eigenen Regeln. Wer ist hier Opfer und wer Täter? Wer hat keinen Grund dazu gehabt, dem cholerischen, untreuen und sadistischen Max an den Kragen zu wollen? Die Besucher werden zu Kronzeugen der ›KriminalMusikKomödie‹ mit bekannten Melodien und mitreißenden Choreografien. > > 12. Mai ÿ 19 Uhr ÿ 13. und 14. Mai > > 15 und 19 Uhr ÿ 20 Uhr ÿ Treffpunkt Freizeit > > www.treffpunktfreizeit.de

Schrittmacher gefällig? Alles blüht, die Sonne lacht und viele Menschen fallen in einen positiven Aktionismus. Es gibt aber auch solche, die mit dieser Jahreszeit nicht allzu viel anfangen können und sich eher müde, lethargisch und antriebslos fühlen. Was steckt dahinter, und warum kann man sich nicht dazu aufraffen, sein Leben zu genießen? Diesen Sorgen und ähnlichen Gedanken geht Anne Durmaz, Life- und Businesscoach aus Potsdam, nach und begleitet Menschen, die aus ihrer Lethargie und Frühjahrsmüdigkeit herauskommen möchten. Durch Systemisches Coaching und besondere Vitalitäts - und Entspannungsübungen bringt sie ihre Coachees dazu, sich wieder besser zu fühlen und sich aus ihrem Tief zu befreien. Bis Ende Mai kann man zudem an Durmaz' Onlinekurs ›WAKE UP! Raus aus Deiner Überforderung‹ teilnehmen. >> Perspektivenwechsel – Systemisches Coaching mit Anne Durmaz ÿ Zum Jagenstein 3, Potsdam >> www.wake-up.durmaz-coaching.de friedrich verlost 1 x 1 Gutschein in Höhe von 50 % auf den Kurs

zehn jahre Rzp D

as RZP, das ambulante Rehazentrum Potsdam, feiert am 10. Juni sein zehnjähriges Jubiläum mit einem sommerlichen Fest von 10 bis 14 Uhr. Es warten verschiedene MitmachAktionen für die ganze Familie, die von Therapeuten und Mitarbeitern des RZP unter anderem aus den Bereichen Logopädie, Gang- und Bewegungsanalyse oder Ergotherapie betreut werden. Begleitetende Aussteller sind Selbshilfegruppen, Krankenkassen und das Sanitätshaus Kniesche. Neben Vorträgen zum Thema Morbus Parkinson von Stephan Goericke, Initiator der Parkinson-Gala ›Tulip‹, und Prof. Dr. Georg Ebersbach wird ein kos-

tenloser Workshop zum Thema LSVT-LOUD, einer logopädischen Behandlungsmethode, angeboten. Hierfür wird um vorherige Anmeldung gebeten. Natürlich gibt es auch ein buntes Rahmenprogramm mit HipHop- und Gesangsauftritten sowie eine Modenschau der Firma Juzo, die modische Kompressionsstrümpfe zeigt. Das Hitradio BHeins übernimmt die musikalische Unterhaltung, für das leibliche Wohl ist natürlich ebenso gesorgt. Außerdem gibt es Gewinnspiele, Preise und vieles mehr. Das RZP freut sich auf ein Wiedersehen, ein Kennenlernen, gute Gespräche, regen Austausch sowie gemeinsames Lachen und Staunen über bereits Erlebtes und Neues! 10. Juni von 10 bis 14 Uhr RZP Rehazentrum Potsdam Charlottenstraße 72 14467 Potsdam www.reha-zentrum-potsdam.de


15

Lebenswelt KURZ & GUT

Weberfest Babelsberger

Historischer Markt

Der Weberplatz verwandelt sich in einen historischen Marktplatz und nimmt damit eine schöne und beliebte Tradition auf. Hier ist ein Spektakel für aIle Sinne zu erleben. Es sind böhmische Künstler, Handwerker und Händler dabei, aber auch Kreativangebote aus der Region: ›Integrazia – Schule der Künste‹ mit Tänzen aus mehreren Ländern und RoccaZ vom Tanzhaus. In großer Fülle stehen Garküchen und Tavernen bereit und laden bei Met , Bier, Braten, Fladen, Knoblauchbrot, Baumkuchen, Handbrot und vielen anderen Köstlichkeiten zum Verweilen ein. Zu den Höhepunkten gehört die Aufführung des Spielfilms ›Luther‹ als Beitrag der Landeshauptstadt Potsdam zum 500. Reformationsjubiläum im Rahmen des Jahresthemas ›Stadt trifft Kirche‹ und das Konzert ›Gospellight‹, beides in der Friedrichskirche bei freiem Eintritt. Der Besuch auf dem Festgelände kostet 7 Euro, es gibt Ermäßigungen für Schüler, Studenten und historisch Gewandete sowie bei Familienkarten und Mehrtageskarten. > > 19. Mai ÿ 17 bis 24 Uhr ÿ 20. Mai ÿ 11 bis 24 Uhr > > 21. Mai ÿ 11 bis 18 Uhr ÿ Weberplatz Babelsberg > > www.babelsberg-potsdam.de

mit Musik, Spiel & Tanz Foto Jan Kickinger

Babelsberger Weberfest und Luther-Film

Freitag Samstag Sonntag

17-24 Uhr 11-24 Uhr 11-18 Uhr

Eintrittspreise und Infos unter www.babelsberg-potsdam.de

19.-21.5.17 Weberplatz

Keramik- und Töpferkunstmarkt Am 20. und 21. Mai kann man einzigartige Schmuckstücke auf dem Keramik- und Töpferkunstmarkt in mediterranem Ambiente mit Palmen und inmitten einer blühenden Späth’schen Pflanzenwelt entdecken. Zu sehen sind ausdrucksstarke Skulpturen, Steinzeugobjekte und Krüge mit handgefertigter Glasur und ausgesuchte Töpfer- und Keramikmeistereien aus ganz Deutschland. Sie laden die Gäste zu überraschenden Entdeckungen ein. Große Bodenvasen und künstlerische Gartenskulpturen finden sich neben individuellen Alltagsgegenständen, ausgefallenem Geschirr, fantasievollen Gefäßen, Steinkunst, handgefertigten Fliesen und besonderen Liebhaberstücken. Mit dem Aterlier Sommerkeramik gibt es Töpfervorführungen auf der Drehscheibe. Kinder und Erwachsene können sich im Fertigen von kleinen Vasen, Figuren, Tieren und Schalen ausprobieren und so mit eigenen Händen den Ton fühlen und kennenlernen. Zudem gibt es kulinarische Köstlichkeiten im Hofcafé Späth, Bio-Spezialitäten aus dem Hofladen, Winzerweine im Späth’en Weingarten und ein beschwingtes Bühnenprogramm mit Live-Musik. >> 20. und 21. Mai ÿ 10 bis 18 Uhr ÿ Späth'sche Baumschulen ÿ www.spaethsche-baumschulen.de

UCI Events: Live aus London Bei den ›UCI Events: Live aus London‹ erlebt man starbesetzte Opern und wegweisende Ballettaufführungen aus einem der bedeutendsten Opernhäuser der Welt. Das Royal Opera House in London ist Garant für Musikmomente der besonderen Art und schafft Saison um Saison visionäre Produktionen, die in der Opern- und Ballettwelt neue Maßstäbe setzen. Mit den ›UCI Events‹ ist man live dabei, wenn sich in London der Vorhang hebt und Stars wie Jonas Kaumann oder Sonya Yoncheva die große Kinoleinwand erobern. In der stilvollen Atmosphäre des Kinosaals bietet jeder Platz die beste Sicht auf das Bühnengeschehen, das man im komfortablen Kinosessel genießt. Zur Einstimmung bekommt jeder Besucher ein Glas ›Mumm‹-Sekt. Man kann die fantasievollen, atmosphärischen und berührenden Meisterwerke aus dem renommierten Londoner Royal Opera House in brillianter Bild- und Tonqualität auf der großen Leinwand verfolgen. Es wird ein unvergesslicher Abend. >> www.uci-kinowelt.de

NTEN,

SUCHT PRAKTIKA

– DIE ALLES KÖNNEN EN! CH KO EE FF KA AUSSER

W IR S U C H E N A B S O F O RT P R A K T IK A N T E N (M /W ) HE F Ü R D IE B E R E IC G R A FI K / D R E DA K T IO N U N G. M E D IA B E R AT U N

JOBS@FRIEDRICH-ZEITSCHRIFT.DE


Potsdam LEbenswelt

16

Freude in Serie und zum Anfassen Mit Postkartenbüchern von ›trari‹ wird der Gang zum Briefkasten zum Vergnügen dass eine Postkarte von einem geliebten Menschen im Briefkasten ist, das wollen die Macher von ›trari‹, allen voran Illustratorin Kathlen Pieritz, mit ihren Postkartenbüchern transportieren. Liebevoll illustrierte Geschichten können, in kleinen Kapiteln und mit eigenen Worten ergänzt, versendet werden. Fünf Geschichten gibt es im Moment, darunter Malik, ein Marienkäfer auf der Suche nach Punkten, und der Storch Pepe, der von seinem allerersten Flug nach Afrika erzählt. Wer eine erste Karte erhält, will unbedingt wissen, wie es mit den sympathischen Absendern weitergeht. »Wir freuen uns über das bisher sehr positive as früher die Postkarte war, ist heute ein Schnappschuss, der Feedback«, sagt Matthias Golz von ›trari‹. »Es ist schön, dass wir mit in den sozialen Netzwerken praktischerweise gleich mit sehr unseren Geschichten nicht nur Kinder begeistern, sondern die Eltern vielen Menschen geteilt wird – persönlicher Gruß gleich Fehlanzeige. gleich mit.« Dennoch sei jetzt auch eine Geschichte für Jugendliche in Alle sehen, wo man ist, was man macht, was es zu essen gibt. Bekann- Planung, und wer weiß, vielleicht irgendwann auch für Erwachsene. termaßen ist das vor allem auch bei Kindern und Jugendlichen beliebt Kindliche Freude über Postkarten statt Rechnungen im Briefkasten – und wird schnell vergessen, anstatt als schöne Erinnerung irgend- können diese schließlich auch empfinden. [Andrea Lütkewitz] wo aufbewahrt zu werden. Wie aufregend schön es für Kinder aber sein kann, nach der Schule nach Hause zu kommen und zu hoffen, www.trari.de

W

Der groSSe (Ent)Wurf Startschuss für den Designpreis Brandenburg 2017

A

lle kreativen Köpfe im Land aufgemerkt: Das Ministerium für Wirtschaft und Energie vergibt in diesem Jahr wieder den Designpreis. Zum mittlerweile zehnten Mal werden herausragende Arbeiten, Projekte und Konzepte »made in Brandenburg« gewürdigt. Alle märkischen Designer, Unternehmen und Agenturen sind aufgerufen, ihre Bewerbungen bis zum 31. Mai 2017 einzureichen. Das mit einem Gesamtwert von 20.000 Euro dotierte Preisgeld prämiert die besten Beiträge in den Kategorien Produktdesign, Kommunikationsdesign und Lichtdesign. Neu hinzu kommt in diesem Jahr die Kategorie Lichtdesign. Darüber hinaus gibt der Nachwuchspreis auch allen Studierenden und Absolventen der brandenburgischen Hochschulen die Gelegenheit, ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen und sich in einem Wettbewerb zu messen. Gefragt sind also innovative Ideen gepaart mit gestalterischen Kompetenzen und einem ausgeprägten Sinn für ökonomische beziehungsweise ökologische Nachhaltigkeit. Welche fünf Einreichungen pro Kategorie schließlich das Rennen unter sich ausmachen, wird bereits nach dem 12. Juli öffentlich bekannt gegeben, wenn die dazu einberufene Fachjury eine Auswahl

getroffen hat. Zum finalen Showdown kommt es dann am 9. Oktober in der Potsdamer Schinkelhalle an der Schiffbauergasse. Die im feierlichen Rahmen abgehaltene Preisverleihung dient ebenso als Auftakt zur Designwoche Brandenburg 2017. Zugleich werden alle nominierten und ausgezeichneten Beiträge in einer eigenen Ausstellung im Kunstraum Potsdam zu sehen sein. In diesem Sinne: mitmachen und gewinnen. [Marc Banditt] Die Bewerbung für den Designpreis Brandenburg ist bis zum 31. Mai möglich. Infos und das Online-Bewerbungsformular unter www. designpreis-brandenburg.de

JETZT EINREICHEN! Teilnahmebedingungen und Kategorien:

designpreis-brandenburg.de


17

Lebenswelt POtsdam

Kirchen in vielfalt In diesem Monat finden eine Fotoausstellung in den Bahnhofspassagen und weitere spannende Veranstaltungen zum Thema ›Stadt trifft Kirche‹ statt fest wird in der Friedrichskirche auf dem Weberplatz der Film ›Luther‹ (2003) gezeigt. Der Eintritt ist zwar frei, aber aufgrund der begrenzten Plätze wird um Anmeldung unter 0331.289 2017 oder per Mail an marketing@rathaus.potsdam.de gebeten. Vom 24. bis 28. Mai wird in Berlin, Potsdam und Wittenberg der 36. Deutsche Evangelische Kirchentag ›Du siehst mich‹ gefeiert. In diesem Rahmen finden in der Nikolaikirche Potsdam und am Alten Markt Veranstaltungen zu den Themen ›Klimawandel‹ und ›Nachbarland Polen‹ statt. Die Besucher erwarten hochkarätige musikalische Darbietungen: Am 25. Mai um 19 Uhr wird die Luthermesse für Chor und Orchester von Michael Schütz in der Friedenskirche Potsdam Sanssouci aufgeführt. Dabei treffen Klassik und Pop aufeinander. Am 26. Mai um 19.30 Uhr erklingt in der Nikolaikirche Potsdam die Altarorgel bei der polnisch-deutschen Orgelnacht. Das Orlando-Ensemble für Alte Musik gastiert mit einem musikalischen Porträt Katharina von Boras, der Ehefrau Martin Luthers, am 27. Mai um 19 Uhr in der Friedenskirche. Der ›Sonntagsspaziergang‹ am 28. Mai um 14 Uhr, ein geführter Rundgang zur Stadt- und Kirchengeschichte, rundet den Kirchentag ab. Er wird bis zum 5. November 2017 jeden zweiten und vierten Sonntag im Monat von den Tourist Informationen angeboten (Tickets zu 9 Euro über 0331.2755 8899). [Stefan Kahlau] www.potsdam.de/Stadt-trifft-Kirche

Die Neuendorfer Kirche ist in diesem Jahr die Gastgeberin für den Tag der Städtebauförderung am 13. Mai 2017 und lädt unter anderem zu einer Lichtinstallation ein.

Foto Landeshauptstadt Potsdam/Barbara Plate

›Stadt trifft Kirche‹ – so lautet die Jahreskampagne der Landeshauptstadt Potsdam im Jahr des 500. Reformationsjubiläums. Obwohl Potsdam keine authentischen Lutherstätten hat, gehören Kirchen sowohl zur Stadtsilhouette als auch zur Stadtgesellschaft. Aus diesem Anlass befasst sich die Fotoausstellung ›Kirchen in Vielfalt‹ mit Potsdams Gotteshäusern. Sie zeigt vom 17. Mai bis zum 10. Juni in den Bahnhofspassagen Potsdam, wie vielfältig Potsdams Kirchenlandschaft ist. Im Mittelpunkt steht, wie sich Kirchengemeinden ins gesellschaftliche, soziale und kulturelle Leben der Stadt einbringen. Außerdem dokumentiert die Ausstellung, welche Kirchenbauten durch Krieg und Zerstörung untergingen, welche saniert, anders genutzt oder neu gebaut wurden. Auch der Charme hiesiger ländlicher Dorfkirchen ist zu entdecken. Der Eintritt ist frei. Bereits am 13. Mai, dem Tag der Städtebauförderung, lädt die Landeshauptstadt ab 14 Uhr zur Veranstaltung ›Mit Begeisterung für die Stadt‹ auf den Neuendorfer Anger und in die Neuendorfer Kirche ein – einen Ort, an dem die Tatkraft von Potsdamer Bürgern und die Möglichkeiten der Städtebauförderung sichtbar werden. Denn nicht zuletzt Kirchen und Gemeindehäuser konnten in den letzten Jahren diese Förderung nutzen. Die Neuendorfer Kirche wird extra für diesen Anlass festlich beleuchtet. Am 19. Mai um 20 Uhr zeigt die Filmstadt Potsdam, dass sie selbst Kirchen in Kinosäle verwandeln kann: Beim Babelsberger Weber-


Potsdam LEbenswelt

Lorbee

eter Lorbeer ##26 P

18

r F o lge M e n s c h e n In der Ru e d ri c h in l o s e brik »Potsdam bewegt« stellt fri it Engagement z o un d T h e ti o n a l , s i a l , m men vor, die Potsdam bewegen. Emo un d L e i s t ung in Spor t, Gesellschaf t oder Beruf.

Eine Meeresbrise weht durch Potsdam Peter Lorbeer – Vorsitzender des Shanty-Chor der Wasserschutzpolizei Land Brandenburg e. V.

I

n einem Chor zu singen, ist an und für sich nichts Ungewöhnliches. Auch der Potsdamer Peter Lorbeer geht jeden Montag zur Chorprobe. Allerdings ist der Versicherungsvertreter in seiner Freizeit Mitglied und Vorsitzender einer Gesangsgruppe der ganz besonderen Art, nämlich des Shanty-Chores der Wasserschutzpolizei Brandenburg. Was Shanty genau bedeutet? Hier ein kurzer Rückblick in die Geschichte: Der Shanty ist ursprünglich ein Arbeitsgesang der Seeleute. Der sogenannte Shantyman gibt ein Segelkommando vor, und die Mannschaft singt es anschließend nach, um zu signalisieren, dass der Befehl verstanden wurde. Dabei kommt ein Wechselgesang zustande, der den Arbeitsrhythmus beispielsweise beim Segelraffen und Segelein-

holen synchron hält und gleichzeitig den Arbeitswillen fördert. »Wir nennen diese Art des Gesangs heute immer noch Shanty-Chor, aber vorrangig, weil es gut klingt, denn eigentlich kann man das nicht mehr gleichsetzen«, erklärt Lorbeer, der im Potsdamer Chor als Shantyman buchstäblich den Ton angibt. »Wir singen das populäre Seemannslied, Seemannschlager und Küstenlieder.« Seit 1993 ist Lorbeer aktives Mitglied im Verein, dort hat er sogar seine Frau kennengelernt. In einem klassischen Männerchor zu singen, kann er sich allerdings nicht vorstellen. »Der seemännische Gesang verkörpert mehr Freiheit, auch die Sänger sind freier, es ist alles entspannter und lockerer«, erzählt der Shantyman. »Die Lieder leben von den Texten, in denen es vorrangig um Freiheit, Liebe, Alkohol und Heldentaten geht.« Rund siebzig Lieder haben die Potsdamer in ihrem Repertoire. Sie geben sogar eigene Songs wie ›Das Lied der Wasserschutzpolizei des Landes Brandenburg‹ zum Besten, dessen Grundidee und Text von dem Vereinskollegen und langjährigen Wasserschutzpolizisten Hans-Joachim Kolm stammen. Die Initiative zur Gründung des Vereins ging vor 25 Jahren von der damaligen Präsidentin der Wasserschutzpolizei, Monika Scheufler,

aus. Diesem Umstand ist es auch zu verdanken, dass es im Chor Frauen gibt, denn eigentlich ist das nicht üblich. Bei ihren rund fünfzehn Auftritten jährlich werden die fünfunddreißig Sänger und Sängerinnen von ihrem Chorleiter Alexander Danko auf dem Akkordeon begleitet, manchmal zusätzlich auch noch von einer Mundharmonika oder einer Schiffsglocke. Anlässlich des Jubiläums findet dieses Jahr ein großes Festkonzert im Polizeipräsidium in Eiche statt, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Ein weiteres Highlight ist im Juni das Brandenburger Shanty-Chor Festival in Werder (Havel). An erster Stelle will der Chor, ganz klar, unterhalten, aber eben auch die Polizei des Landes Brandenburg in der Öffentlichkeit vertreten. »Wir und das Landespolizeiorchester verbreiten das Bild der Polizei, wir repräsentieren die menschliche, kulturelle Seite, sind sozusagen traditionelles Aushängeschild«, so Peter Lorbeer. Der Sänger liebt seinen Shanty-Chor und übt auch das Amt des Vereinsvorsitzenden mit Freude aus. »Meine Aufgabe ist es, den Laden zusammenzuhalten, und vor allem eine positive und harmonische Grundstimmung zu schaffen«, sagt er lachend. Nachwuchs ist dem Shanty-Chor der Wasserschutzpolizei Land Brandenburg immer willkommen. Wer also Interesse hat, kann gern einfach bei der nächsten Probe vorbeischauen. [Betty Severin]

Fakten Peter Lorbeer ist seit fast fünfundzwanzig Jahren aktives Mitglied des Shanty-Chores der Wasserschutzpolizei Land Brandenburg e. V. Der Chor probt jeden Montag von 17 bis 19 Uhr im Potsdamer Segelverein in der Templiner Straße 23, 14467 Potsdam. www.shantychor-wsp-potsdam.de


19

LEbenswelt Potsdam

Ein Käfer stürmt die Bühne

Foto Theater Lucanus

In diesem Monat ist Franz Kafkas Erzählung ›Die Verwandlung‹ als Theaterstück auf dem Theaterschiff zu erleben

E

s muss weg, irgendwie. Denn es versteht nicht, was Vater, Mutter und Schwester sagen, glauben diese. Nur eine Nacht zuvor war es noch der Sohn und der Bruder mit Namen Gregor Samsa, und jetzt: ein Käfer, ein schwarzes Insekt. Kafkas weltberühmte Erzählung ›Die Verwandlung‹ ist voller starker, surrealer und unheimlicher Bilder, ohne dass der Autor sie überhaupt auserzählt. Sie auf eine Theater-

Weinmarkt auf dem LuisenplatZ

B

eim ›1. Weinmarkt Luisenplatz Potsdam‹ ab 12. Mai präsentieren sich Winzer und Weinerzeuger aus den besten Regionen Deutschlands vor Potsdams Brandenburger Tor und dem repräsentativen Eingang zum königlich-kaiserlichen Park Sanssouci. Das kleine Weindorf rund um den Brunnen wird stilvoll und gemütlich hergerichtet. Ausgewählte Winzer aus den Regionen Nahe, Mosel, Pfalz, Rheingau, Rheinhessen und Saale-Unstrut bieten Weine, Sekte und Weinerzeugnisse zum Probieren und Genießen an. Regionale Köstlichkeiten aus den Winzer-Regionen wie Spießbraten, Hessisches Säbelfleisch oder Winzersteak dürfen nicht fehlen. Außerdem können sich die Besucher auf Käse- und Schinkenplatten, Zwiebel- und Flammkuchen sowie Brezeln freuen. Veranstalter ist die Firma ›Nieke Veranstaltungen‹, die seit über 35 Jahren diverse Groß-Events in ganz Deutschland organisiert. »Der Luisenplatz ist ein beliebter Aufenthaltsort und bestens geeignet für ein stimmungsvolles Weinfest«, sagt Joseph Nieke. [Cindy Rosenberg] 1. Weinmarkt Luisenplatz Potsdam Luisenplatz, 14471 Potsdam 12. bis 14. Mai und 18. bis 21. Mai geöffnet tgl. 14 bis 22 Uhr (am 21. Mai nur bis 20 Uhr) www.weinmarkt-potsdam.de

bühne auferstehen zu lassen ist eine Herausforderung. Die Potsdamer Kommunikationsdesignerin Susanne Laser hat sich diesem Unterfangen jedoch in Text und Regie gestellt und zusammen mit vier weiteren Schauspielern und Musikern vom Künstlerkollektiv Lucanus die Erzählung auf das Potsdamer Theaterschiff gebracht. Die Bühnenfassung entwickelten die Künstler aus eigenen Texten, Zitaten aus Kafkas Erzählung und Tagebucheinträgen des Schriftstellers. Herausgekommen ist ein Stück dunkler Atmosphäre, das sich vor allem der Aktualität von Kafkas Text annähert und nach einem Sinnbild sucht, für das der Käfer stehen könnte. Wer ist hier wirklich krank – der Ex-Mensch oder die Familie, weil sie, von Abscheu getrieben, das eigene Fleisch und Blut loszuwerden versucht? Die dunklen Bilder der aktuellen weltpolitischen Ereignisse vor Augen, fällt ein Nachdenken über das eigene Jetzt nicht schwer. Zu sehen ist die Theaterversion von Franz Kafkas ›Die Verwandlung‹, die erst vor Kurzem Premiere hatte, in diesem Monat noch zweimal: am 12. und 13. Mai als Gastspiel auf dem Theaterschiff in der Schiffbauergasse. [Andrea Lütkewitz] Inszenierung nach Franz Kafkas ›Die Verwandlung‹; 12. und 13. Mai, jeweils 19.30 Uhr; Theaterschiff Potsdam; Teaser auf vimeo. com/207015601; Karten unter www.theaterschiff-potsdam.de


Potsdam LEbenswelt

20

Auf die Vollen gehen Billard-Turnier ›Potsdam Open‹ vom 5. bis 7. Mai

Foto Stefan Specht

Breitensport groß rausbringen«, erklärt Mike Birkholz, Billardabteilungsleiter des Vereins. »Darum werden nur Freizeitspieler und keine Vereinsspieler zugelassen.« Für das Turnier stellt der SV Motor Babelsberg ein sattes Preisgeld von tausend Euro sowie attraktive Preise für die besten sechzehn Spieler. Erstmalig findet der Wettbewerb an gleich drei Sportstätten – in der Motorhalle (Potsdam-Babelsberg), im Joker Bowl (Berlin) und in der B 8 Bar (Potsdam-Babelsberg) – statt, wodurch insgesamt ein Feld von 128 Billardbegeisterten an den Start gehen kann. Abgesehen von dem in mehreren Runden ausgefochtenen sportlichen Wettstreit wartet am Samstagabend noch ein weiteres Highlight auf alle Aktiven, Interessierten und Zuschauer. Denn auf dem Programm der 18 Uhr beginnenden »Players Night« stehen hochkarätig besetzte Showmatches – unter anderem mit dem Trickstoß Weltmeister Ralph G. Eckert und dem m ersten Maiwochenende wird die brandenburgische Landes- Deutschen Meister Sascha-Andrej Tege –, eine Tombola mit vielen tollen hauptstadt zum Austragungsort eines ganz besonderen Sport- Gewinnen und jede Menge Musik, Tanz und Spaß. Also, noch schnell das ereignisses. Rudern, Judo, Frauenfußball? Nein, weit gefehlt. Diesmal Queue einkreiden und auf nach Babelsberg. [Marc Banditt] steht das beliebte Spiel mit den halben und vollen Kugeln und der ominösen schwarzen Acht im Vordergrund. Zum dritten Mal bereits werden Billard-Tunier ›Potsdam Open‹; 5. bis 7. Mai; Motorhalle (Potsdambei den ›Potsdam Open‹ die besten Hobby- und Freizeitbillardspieler Babelsberg), Joker Bowl (Berlin), B 8 Bar (Potsdam-Babelsberg); Eintritt Deutschlands ermittelt. Ausrichter des republikweit größten Turniers frei; Infos und Anmeldung unter: www.potsdam-open.sv-motordieser Art ist der SV Motor Babelsberg e. V. »Wir möchten das Billard als babelsberg.de

A

Soundtrack für den Sommer In diesem Monat bietet das Lalonova Open Air im FreiLand eine spannende Mischung aus verschiedenen Musikstilen

A

m 20. Mai heißt es wieder: Vom Kopf mitten durchs Herz in den Bauch! Denn beim Lalonova Open Air im Potsdamer FreiLand können wieder die Hände in die Luft geworfen und der junge Sommer begrüßt werden. Dann erzeugen vielseitige Potsdamer und Berliner Musiker den perfekten Soundtrack für den Sonnenuntergang. Das Footprint Project, sieben junge Herren und ihre Frontfrau, hat dank seines unverwechselbaren Sounds bereits Fußabdrücke im Sand vieler Herzen hinterlassen. Mit Beatbox und Brass-Section und der wundervollen Stimme von Rokhaya Niang hat die Band ihren ganz eigenen Style entwickelt. Ihre Musik ist ein Groove-Mosaik von Rhythmus-, Tempo- und Tonartwechseln. Jazz und Funk verschmelzen mit Dubstep, House, Hiphop und Ska und werden in Form von positiver Energie in die hüpfende Crowd geschickt. Die Live-TechnoTanzkapelle Cats & Breakkies aus Berlin zaubert tanzenden Menschen ein Lächeln auf die Lippen. Wer in den Wirkungskreis ihres handgewobenen Organic-Techno gerät, muss sich einfach bewegen. Mit natürlicher Leichtigkeit und ganz ohne Laptopkosmetik rockt und groovt die Atmosphäre bei Cats & Breakkies. Sie arrangieren ihre Musik wie ein DJ-Set, nur dass sie alle Instrumente live spielen. Ein bun-

ter Strom verschiedenster Musikstile – zusammengeführt in purer elektronischer Tanzmusik. Warm und samtig ist der mysteriöse Trip Hop von Ann & Bones. Stimme und minimalistische Klavierloops von Ann Weller verschmelzen mit dem wohldosierten Einsatz von Schlagzeug und Gitarre. Und an den Decks ist Kaigy Etix mit Minimal und Tech House. Kurz: In dieser Mainacht kann man im FreiLand Musik unter freiem Himmel zelebrieren und mit den Glühwürmchen über den Tanzboden schweben. Los geht’s um 20 Uhr. [sr] Lalonova Open Air; 20. Mai, 20 Uhr, FreiLand Potsdam; Tickets unter lalonova-openair.eventbrite.de, Infos unter www.facebook.com/lalonovaopenair; www.lalonova.de


21

Lebenswelt POtsdam

Im Garten vorgelesen – auch am Abend Die Urania Potsdam lädt zu Literatur und Musik in privaten Refugien sprecher und Autoren wie Susanne Bormann, Johanna-Julia Spitzer und Michael Günther, René Schwittay oder Jan-Philipp Sendker ausgewählte Stücke vor, die dazu noch musikalisch umrahmt werden. Aufgrund der großen Nachfrage für die Termine am Nachmittag bietet die URANIA für die Lesungen vom 27. Mai bis 26. August zusätzliche Abendveranstaltungen an. Man darf sich also ebenso im Schatten der untergehenden märkischen Sonne auf Literatur und Musik freuen – umringt von beeindruckenden Gartenkulissen. Die Termine für die Gartenlesungen sind am 27. Mai um 18 Uhr sowie am 11. Juni, 24. Juni, 8. Juli, 22. Juli, 5. August und 26. August jeweils um 19 Uhr. Die Karten kosten dreizehn Euro, ermäßigt zehn Euro. Kinder bis vierzehn Jahre bezahlen fünf Euro. [Marc Banditt]

A

nton Tschechow in der Russischen Kolonie, Franz Kafka auf dem Winzerberg, Oscar Wilde in Eiche. In diesem Sommer geben sich in Potsdam und Umgebung die Grandseigneurs der Literatur wieder die sprichwörtliche Klinke der »erlesenen« Gartentore in die Hand, um in einem idyllischen Ambiente zu Wort zu kommen. Als Bühne dienen – ganz in der Tradition der URANIA Potsdam – verschiedene Privatgärten, die ihre Pforten eigens für dieses Ereignis öffnen. Zwischen blühenden Fuchsien und duftenden Rosen tragen bekannte Schauspieler, Hörspiel-

Weitere Informationen und Anmeldung unter: URANIA ›Wilhelm Foerster‹ Potsdam e. V. Gutenbergstr. 71/72, 14467 Potsdam T 0331.29 17 41 M s.fust@urania-potsdam.de www.urania-potsdam.de Kartenpreis: 13 € / ermäßigt 10 € / Kinder bis 14 Jahre 5 €

Mittwoch und Samstag. Jede Woche.

Am besten im Dauerspiel ! Teilnahmeunterlagen einfach anfordern unter: +49 331 6456 - 666 oder kundenservice@lotto -brandenburg.de www.lotto-brandenburg.de

Teilnahme ab 18 Jahren. Lotterien sind nur ein Spiel – lassen Sie es nicht zur Sucht werden. Beratung zur Glücksspielsucht durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: +49 800 1372700 (kostenfrei und anonym).


22

Foto Gerrit Wittenberg

Potsdam LEbenswelt

Deutschland beliebtester Choleriker nach Horst Seehofer ist zurück: Komiker HansJoachim Heist alias Gernot Hassknecht. Doch wer einen sanftmütigen, zurückhaltenden Entertainer erwartet, der wird enttäuscht, denn in seinem zweiten Solo-Programm nehmen es Heist und seine Figur stellvertretend für ihr Publikum persönlich. In ›Gernot Hassknecht – Jetzt wird’s persönlich‹ ist alles noch bunter, schriller, größer. Und es wird politisch. Er wird mehr denn je gebraucht, gerade im Wahljahr 2017. Was läuft falsch in diesem Land? Wer zum Henker hat die Rechten aufgefordert, sich von ihren Stammtischen zu erheben und auf die Straße zu gehen? Wer hat sich das G8Abitur ausgedacht und warum ist man als gesetzlich krankenversicherter heutzutage dem Tode geweiht? Auch Fragen wie die, ob es die SPD eigentlich noch gibt, kommen auf den Tisch. In seiner aktuellen Show widmet sich Gernot Hassknecht den großen Themen unserer Zeit. Ohne Gnade präsentiert sich der 1,63 Meter große Entertainer am 12. Mai um 20 Uhr im Waschhaus so politisch und persönlich wie noch nie. [Eyleen Beetlewood] Kabarett ›Gernot Hassknecht: Jetzt wird’s persönlich‹ 12. Mai, 20 Uhr, Waschhaus www.waschhaus.de

Das T-Werk wird anlässlich der Langen Nacht der freien Theater am 13. Mai erneut Zentrum der brandenburgischen Theaterszene. Der Abend wird bis in die Nacht quer durch sämtliche Genres und Stile führen und somit einen Überblick über die Bandbreite und den Reichtum der freien Theater in Brandenburg bieten. Es wird ein Mix aus Figuren- und Maskentheater, Tanz, Performance und Musik, Ausschnitten und Vor- oder Rückblicken. Um 18 Uhr startet die Lange Nacht mit ›Briefe aus dem Hafthaus‹. Der ehemalige Schauspieler und spätere Intendant des HOT, RalfGünter Krolkiewicz, wurde 1984 wegen kritisch-satirischer Gedichte von der Stasi verhaftet und zu 18 Monaten Gefängnis verurteilt. Das theater 89 hat die Briefe auf die Bühne gebracht, mit denen er und seine Freundin sich ihre Träume zu retten versuchten. Auch ›Bartleby, der Schreiber‹ ist

Varieté-Show ›Vo zur Burlesque‹ m Broadway mi 5. Mai, ›Theater t Joe Ryan www.theaterschschiff‹ iff-potsdam.de Oper ›Turandot‹ 5. & 7. Mai, ›Hans Otto Theater‹ www.hansottotheater.de Festival ›THEARTOF MOVIE‹ 11. bis 13. Mai, ›Waschhaus‹ www.waschhaus.de

um 22 Uhr Teil des Programms. Als Schreiber in einer New Yorker Kanzlei ist Bartleby der ideale Angestellte. Fleißig, rechtschaffen und still. Doch leise und sanftmütig treibt er mit den Worten »Ich möchte lieber nicht« seinen Boss zur Verzweiflung. Das Ton und Kirschen Wandertheater hat aus der Erzählung Herman Melvilles eine spannende Theaterfassung gemacht. Die Oxymoron Dance Company erzählt in ›this is not a love song‹ über zwei Frauen, die sich gegenüberstehen. Ihr Tanz, ihre Kraft und ihre Lust stecken an. Energiegeladene Choreografien erobern den Raum. Sie treiben ihr Spiel bis zur Erschöpfung, mal bewegen sie sich aufeinander zu, dann stoßen sie sich ab, um sich immer wieder neu zu begegnen. [Eyleen Beetlewood] ›13. Lange Nacht der Freien Theater‹ 13. Mai, ab 18 Uhr, T-Werk www.t-werk.de

r Stadelmann Comedy mit Ingma us‹ 20. Mai, ›Waschha de www.waschhaus. Ausstellung ›Paare und Passanten‹ von Alex Lebus & Susanne Ramolla bis 21. Mai, ›Kunstraum Potsdam‹ www.kunstraumpotsdam.de

Konzert ›Götz Rausch Orch 26. Mai, ›Theaterschiff‹ ester‹ www.theaterschiff-potsd am.de


Lebenswelt POtsdam

Ob durch eine Demo, die mit weißen Plakaten durch Potsdam schreitet, oder indonesische Frauen, die Kriegstänze praktizieren – die Potsdamer Tanztage hinterfragen in diesem Jahr vom 14. bis 28. Mai Traditionen, die geprägt sind von Tabus und Gewalt. Sie werden zum Resonanzraum für Protest und Verantwortung. Eröffnet werden die Tage mit einer Deutschlandpremiere von ›Hieronymus Bosch: Der Garten der Lüste‹. Im Mittelpunkt steht die chaotische und anarchistische Welt des Malers. Die Compagnie Marie Chouinard verkörpert in ihrer Choreografie Angst, Freude, Emotionen und Lüste, die für die wildesten Träume der Menschen stehen. Auch andere Produktionen des Programms stehen für eine engagierte Kunst. Sinnbild hierfür ist das Happening von Anne Collod, das die Wiederaufnahme der Kunstdemo ›The Blank Placard

Foto Nicolas Ruel

Dance‹ der US-amerikanischen Tänzerin Anna Halprin von 1976 nach Potsdam bringt. Die Demonstrationsbanner sind unbeschriftet und rufen die Zuschauer durch fehlende Parolen zur eigenen Vervollständigung der Revolte auf. Der Protest wird ästhetisiert und zur gemeinsamen Reflexion über Aufregung, Aufwühlung und Aggression. Zudem rückt er die Rolle der Kunst als reflektive und subversive Tätigkeit in den Vordergrund. Daina Ashbee

Sie sind zurück. Die ewig jungen Sportfreunde Stiller machen am 19. Mai um 20 Uhr im Waschhaus Station auf ihrer ›Sturm und Stille‹-Tour. Es ist ihr nunmehr siebtes und im zwanzigsten Bandjahr auch ein JubiläumsAlbum, mit dem sie ihre Fans beglücken. Ihre Songs haben eine Qualität wie nie zuvor. Das liegt vor allem daran, dass Peter Brugger, Florian »Flo« Weber und Rüdiger »Rüde« Linhof inzwischen fest in sich selbst verwurzelt sind

Foto Claudia Chan Tak

23

widmet ihr Stück ›Unrelated‹ der Thematisierung von Gewalt gegen Frauen in der indigenen Bevölkerung und ihrer Wirkung über Generationen hinaus. Den Tanz sieht Ashbee als eine Möglichkeit des Ausdrucks der Not, aber auch der Heilung. [Eyleen Beetlewood] Potsdamer Tanztage 14. bis 28. Mai, fabrik Potsdam www.potsdamer-tanztage.de

und eine Zusammengehörigkeit entwickelt haben, die deutlich zu hören und zu spüren ist. So haben die Sportfreunde Stiller heute eine ganz andere Dimension erreicht, als sie noch die Sportis der Anfangsjahre besaßen. Dennoch werden neben den zwölf neuen Stücken auch altbekannte Sportfreunde-Hymnen zu hören sein. Es wird ruhig und melancholisch, aber auch elektronisch und rockig. Man darf gespannt sein. Einlass ist ab 19 Uhr. [Eyleen Beetlewood] Konzert Sportfreunde Stiller 19. Mai, 20 Uhr, Waschhaus www.waschhaus.de


BRAndenburg LEbenswelt

24

Auf den Spuren der schönen Königin friedrich folgt der preuSSischen Herrscherin Luise auf der Königin-Luise-Route durch das Land Brandenburg

S

lässt sich per Auto oder Fahrrad erkunden. Im Schloss Hohenzieritz befindet sich eine Gedenkstätte mit der biografischen Ausstellung ›Von Hannover bis Charlottenburg‹, im Schlosspark steht der LuisenTempel. Über Neustrelitz geht es mit einem Abstecher nach Mirow durch traumhaft schöne Wald- und Seengebiete ins heute brandenburgische Fürstenberg an der Havel. Als der Sarg der Königin vom 25. bis 27. Juli 1810 nach Berlin überführt wurde, stand er bei einem Zwischenhalt auf dem Fürstenberger Marktplatz. Die auf drei Inseln gelegenen Stadt ist die einzige Wasserstadt Deutschlands. Im verträumten Dannenwalde fand die Übergabe der königlichen Leiche von der mecklenburgischen an die brandenburgische Trauerbegleitung statt. Das zum Gedenken an die Königin errichtete Denkmal wurde 2002 restauriert. Der Trauerzug endete am ersten Tag in Gransee, wo der Sarg über Nacht auf dem Neuen Markt, dem heutigen Schinkelplatz, aufgebahrt wurde. Zur Erinnerung daran schuf Karl Friedrich Schinkel 1811 das imposante gusseiserne Denkmal, das heute noch die Blicke auf sich lenkt: Ein Sarkophag auf hohem Sockel, darüber ein auf acht Pfeilern und Bögen ruhender gotischer Baldachin. Doch nicht nur wegen des Luisendenkmals ist Gransee einen Aufenthalt wert. Die historische Altstadt, deren Silhouette von den beiden unterschiedlichen Turmspitzen der Pfarrkirche St. Marien bestimmt wird, gehört

Foto Finish Werbeagentur

ie war die beliebteste preußische Königin: Luise. Schon zu Lebzeiten wurde sie wegen ihrer Anmut und ihrer natürlichen Art verehrt, Dichter wie Goethe, Schiller und Jean Paul verfassten Lobeshymnen auf sie. Geboren wurde Luise am 10. März 1776 als Luise Auguste Wilhelmine Amalie Prinzessin zu Mecklenburg in Hannover. Am 24. Dezember 1793 heiratete sie den preußischen Kronprinzen, der vier Jahre später als König Friedrich Wilhelm III. den preußischen Thron bestieg. Aus ihrer Ehe gingen neun Kinder hervor, unter ihnen zwei spätere Regenten. Als Königin begleitete Luise ihren Gemahl auf Inspektionsreisen und eroberte die Herzen der Untertanen im Sturm. Während der napoleonischen Besatzungszeit von 1806 bis 1813 galt sie als Symbolfigur für die nationale Befreiung. Sie floh mit dem Königshof nach Ostpreußen, traf sich mit Zar Alexander I., erkrankte schwer und kehrte 1809 mit dem König nach Berlin zurück. Am 19. Juli 1810 ist sie im Schloss Hohenzieritz, dem Sommersitz des Hauses Mecklenburg-Strelitz, im Alter von 34 Jahren verstorben. Nach ihrem Tod wurde sie endgültig zur preußischen Ikone. Heute erinnern Denkmäler, Kunstwerke, Ausstellungen und sogar eine touristische Route an sie. Die Königin-Luise-Route verbindet ihren Sterbeort mit Berlin beziehungsweise Paretz, verläuft größtenteils entlang der B96 und

Schlosspark Oranienburg, historisches Portal

Der Eiskeller in Paretz


LEbenswelt BRAndenburg

zu den schönsten Nordbrandenburgs. Gut erhalten ist die Stadtmauer mit dem Pulverturm und dem Ruppiner Tor. In der Rudolf-Breitscheid-Str. 44 haben die Touristinformation und das Heimatmuseum mit dem Königin-Luise-Salon ihr Domizil. Unmittelbar nach ihrer Hochzeit erhielt Luise das Schloss Oranienburg von ihrem Schwiegervater Friedrich Wilhelm II. als Geschenk. Sie wohnte hier zeitweilig im Sommer 1794, konnte jedoch dem wuchtigen, ungemütlichen Gebäude nicht viel abgewinnen. In der Nacht vom 26. zum 27. Juli wurde ihr Sarg vor dem Schloss postiert, dort, wo die vier hohen Eichen stehen. Das Schlossmuseum zeigt wertvolle Gemälde, darunter Werke des Flamen Anthonis van Dyck, Möbel, Tapisserien, Porzellan und vieles mehr. Als Theodor Fontane in Oranienburg weilte, sah er zwischen den Stäben eines Gittertors die Bäume des Parks hervorschimmern. Das schöne Portal hat Eosander von Göthe 1699 geschaffen. Ein paar Meter weiter befindet sich der Eingang in den denkmalgeschützten Schlosspark, der anlässlich der Landesgartenschau 2009 zu neuem Leben erwachte und um einen neuen Bereich erweitert wurde. Luise und ihr Gemahl bevorzugten das einfache, ländliche Leben, deshalb war ihnen das einsam an der Havel gelegene Paretz der liebste Ort. Noch als Kronprinz hatte es König Friedrich Wilhelm III. erworben und das dortige Herrenhaus 1797 von David Gilly umbauen lassen. »Nur immer denken, daß Sie für einen armen Gutsherrn bauen«, soll er gesagt haben. Gilly ließ kurz darauf das ganze Dorf umgestalten. »In diesem also umgeschaffenen Paretz, das bei Freunden und Eingeweihten alsbald den schönen Namen ›Schloss Still-im-Land‹ empfing, erblühten dem Königspaare Tage glücklichsten Familienlebens. Die Familie und die Stille waren der Zauber von Paretz«, heißt es in Theodor Fontanes ›Wanderungen durch die Mark Brandenburg‹. Nach umfangreicher Restaurierung kann man die königliche Wohnung heute wieder besichtigen. [Edda Gutsche]

Foto Karl Busch

25

Das Luisendenkmal in Gransee

Die Scheune in Paretz

Neubrandenburg

Waren (Müritz) Mecklenburger GroSSseenland

Hohenzieritz

Touristinformation Fürstenberger Seenland Markt 5, 16798 Fürstenberg (Havel) T 033093.32254

Feldberger Seenlandschaft

Fürstenberg/Havel

Wittstock/Dosse Rheinsberg

Stadtinformation im Heimatmuseum Rudolf-Breitscheid-Straße 44, 16775 Gransee T 03306.21606 Touristinfomation des Tourismusvereins Oranienburg & Umland e. V. Bernauer Straße 52, 16515 Oranienburg T 03301.704833 Schloss Paretz Parkring 1, 14669 Ketzin T 033233.73611

LÄNGE: ca. 180 km

Neustrelitz Mirow

Dannenwalde Gransee

Naturpark Barnim

Oranienburg

Nauen Charlottenburg Paretz Brandenburg an der Havel

Pfaueninsel

Potsdam

KÖNIGIN-LUISE-ROUTE

Berlin

Die Route verläuft von Hohenzieritz in Mecklenburg-Vorpommern bis Paretz rund 180 km, davon 47 km von Berlin-Charlottenburg bis Paretz HIGHLIGHTS: Hohenzieritz: Schloss, Luisentempel im Schlosspark Neustrelitz: Residenzstadt, Stadtmuseum, Luisentempel Mirow: Schloss, Schlossgarten Fürstenberg (Havel): Marktplatz Dannenwalde: eisernes Monument Gransee: Denkmal aus Eisenguss Oranienburg: Schloss Berlin: Schloss Charlottenburg mit Mausoleum, Pfaueninsel Paretz: Schloss, Kirche www.koenigin-luise-route.de


KURZ & Gut

Kurz & Gut Umland LEbenswelt

26

Umland

›Gartenfestival‹ in cottbus

Am 28. Mai wird beim Erdbeerfest in Klaistow mit einer leckeren Erdbeer-Bowle auf eine beerenstarke Erdbeersaison angestoßen. Das Erdbeerfest wird von der ›Fläming-Combo‹ mit Schlagern und Evergreens umrahmt. Überall sind die süßen, roten Früchte aus eigenem Anbau zu finden – im hausgemachten Landeis, in einer erfrischenden Erdbeermilch oder in der spritzigen Erdbeerbowle. Im Juni können reife Früchte auch auf einem hofnahen Feld jeden Tag von 9 bis 18 Uhr selbst gepflückt werden. Das ist ein gesunder Naschspaß. Tradition beim Erbeerfest ist der riesige Erdbeerkuchen, der frisch aus der Hofbäckerei kommt. Um 10 Uhr wird das von rund 500 Kilogramm hofeigenen Erdbeeren gekrönte Prachtexemplar angeschnitten. Wie jedes Jahr wird ein Teil des Erlöses gespendet. In diesem Jahr wird die wichtige Arbeit des ›Deutschen Roten Kreuzes‹ unterstützt. > > 28. Mai ÿ Spargel- und Erlebnishof Klaistow ÿ > > www.spargelhof-klaistow.de

Keramik + Töpferkunstmarkt 20. + 21. Mai, 10 bis 18 Uhr Feines aus Keramik Edles in Porzellan

Späthstraße 80/81 | 12437 Berlin-Treptow

www.spaethsche-baumschulen.de

Vom 26. bis zum 28. Mai findet zum siebten Mal das ›Gartenfestival Park & Schloss Branitz‹ statt. Es lädt in die historische Schlossgärtnerei ein und möchte bei allen Gartenkennern und Freizeitbotanikern das Bewusstsein für Qualität und nachhaltigen Konsum stärken. 50 Gärtnereien, Baumschulen und Händler werden erwartet, die ihre tiefe Liebe zum Handwerk erkennen lassen und auf Nachhaltigkeit, Qualität und Fachwissen setzen. Die Besucher finden auf dem Festival genau die Menschen, die sich dem Beet verschrieben haben und ihre Schätze an den Mann und an die Frau bringen wollen. Die ›Königliche Gartenakademie‹ um Gabriella Pape präsentiert sich wieder mit farbenprächtigen Schaubeeten. Chefgärtnerin Thea Carlin verrät bestimmt so manches ihrer Geheimnisse und gibt Anregungen für den heimischen Garten. Eine von lediglich zwei zertifizierten BioRosenbetrieben in Deutschland ist die ›Bioland Rosenschule Uckermark‹. Außerdem darf man sich auf historische Rosensorten, Rambler und Klettersorten sowie auf naturnahe Wildrosen und -hybride freuen. Vor allem die regionale Garten-Tradition wird in dem Cottbuser Ortsteil Branitz gefeiert: Der Biogarten Sonnentau zeigt ausgefallenes Gartengemüse aus bio-zertifiziertem Anbau. Die Gärtnerei Paul Engwicht aus Forst gilt mit ihrer über 100-jährigen Geschichte als Top-Adresse für Rosenfreunde. Händler und Profis bringen ihr Expertenwissen mit und geben mit kurzen Vorträgen Einblicke, Anregungen und Pflanzentipps. >> 26. Mai ÿ 12 bis 18 Uhr ÿ 27. und 28. Mai ÿ 10 bis 18 Uhr >> historische Schlossgärtnerei ÿ www.gartenfestival-branitz.de

Er ist wieder da Das szenische Spiel nach dem Bestseller von Timur Vermes wird von der ›Uckermärkischen Bühne Schwedt‹ aufgeführt. Adolf Hitler erwacht 2011 mitten in Berlin und entdeckt das moderne Deutschland und seine medialen Möglichkeiten. ›Er ist wieder da‹ war 90 Wochen auf der Bestsellerliste, davon 20 Wochen auf Platz eins. In Deutschland wurde es mehr als 2.000.000 mal verkauft. >> 13. Mai ÿ 19 Uhr >> Rathaus Kleinmachnow >> www.kleinmachnow.de

Foto Udo Krause

Foto Buschmann und Winkelmann

Klaistower ›Erdbeerfest‹


27

LEbenswelt Kurz & Gut Umland

Duo Burstein & Legnani

OMG! Was soll nur aus mir werden?

Mit ihrem neuen Programm präsentieren Ariana Burstein und Roberto Legnani ein phänomenales und unvergleichliches Hörerlebnis mit einer spannenden Vielfalt aus Klassik und Weltmusik sowie formvollendete Eigenkompositionen. Zur Aufführung kommen Meisterwerke unter anderem von Isaac Albéniz und Gaspar Sanz sowie eine feine Arrangement-Auswahl beliebter irischkeltischer, spanischer, osteuropäischer und lateinamerikanischer Musik. Die verschiedenen Epochen und Genres verschmelzen im harmonischen Dialog mit den Kulturen und führen das Publikum in eine magische Welt der Klänge. Die beiden charismatischen Künstler lassen ihre hochwertigen Instrumente, Cello und Gitarre, sprechen, ihre Musik berührt und beglückt zugleich. > > 14. Mai ÿ 11 Uhr ÿ Altes Gymnasium Neuruppin > > www.altes-gymnasium-neuruppin.de

›Inspector Barnaby: Collector's Box 5‹ Nach dem großen Erfolg der ersten vier ›Collector´s Boxen‹ mit Tom Barnaby folgt nun die erste Sammelbox mit seinem Nachfolger John Barnaby. Vor 20 Jahren lief der Pilotfilm ›Tod in Bradger's Drift‹, seidem ist der Erfolg ungebrochen. Allein bei der Erstausstrahlung 1997 schalteten in Großbritannien 13,5 Millionen Zuschauer ein und machten Inspector Barnabys ersten Fall zum quotenstärksten Film des Jahres. Ab 2005 begeisterte John Nettles alias Inspector Tom Barnaby das Publikum. 2011 hat das Neil Dudgeon alias John Barnaby übernommen und hält weiterhin ein Millionenpublikum im ZDF. Durch den Wechsel hat sich an dem Erfolgsrezept aber nichts geändert: die Morde, das Mysteriöse, die englische Landschaft und die wundervollen Gaststars bleiben erhalten. Das »neue Paar« Barnaby, John und Frau Sarah, injizieren dem Stück eine gewisse Frische. Langweilig wird es jedenfalls nie. Der neue Cast sorgt für frischen Wind, gleichzeitig aber auch für die gewohnte Spannung und den charmant-skurrilen Humor, der die Serie ausmacht. Man kann sich auf ereignisreiche Ermittlungen für John Barnaby und Co. freuen, wie zum Beispiel eine erdrosselte Mutter Oberin im Klostergarten oder ein kopfloser Reiter auf einem Schimmel. In Midsomer County geschehen nicht nur viele, sondern auch die außergewöhnlichsten Morde. Ebenfalls enthalten ist der 100. Barnaby-Fall, der John Barnaby und seinen neuen Kollegen Charlie Nelson nach Kopenhagen verschlägt. Dort wurde ein Geschäftsmann aus Badger's Drift ermordet. Die Collector's Box bietet also alles, was das Herz begehrt. > > Erscheinungsdatum: 19. Mai friedrich verlost 2 x 1 ›Collector`s Box‹

Campus Days Campus Magdeburg 20. Mai 2017, 14 – 18 Uhr

Campus Stendal

10. Juni 2017, 10 – 14 Uhr Du hast die Wahl aus rund 50 Studiengängen: Umwelt + Ressourcen, Medien + Design, Energie + Technik, Gesundheit, Soziales + Bildung, Wirtschaft + Sprachen. Für Praxisbezug ist gesorgt: Praktika, Projekte, Exkursionen oder Lehrredaktionen sind bei uns fester Teil des Studiums.

studieren-im-gruenen.de


BErlin LEbenswelt 28

Denn sie wissen genau, was sie tun Der Dokumentarfilm ›Berlin Rebel High School‹ des Filmemachers Alexander Kleider porträtiert die verrückteste Schule Deutschlands: In der Schule für Erwachsenenbildung in Kreuzberg gibt es keinen Direktor und kein Noten

I

hr Name klingt fast nach einem Hollywood-Schauplatz, doch die Berlin Rebel High School ist keine Fiktion, sondern eine besondere Schule mitten in Kreuzberg. Man könnte fast sagen, eine Schule, in der man wirklich etwas fürs Leben lernt. Schon lange wollte der Dokumentarfilmer Alexander Kleider einen Film über Bildung machen, ein Thema, über das hierzulande immer wieder kontrovers diskutiert wird. »Mein Film sollte aber eine positive Utopie im Bildungsbereich sein. Und so habe ich mein eigenes Leben Revue passieren lassen und mich an die Schule erinnert, auf der ich auf dem zweiten Bildungsweg mein Abitur gemacht habe«, sagt Kleider. Auch er besuchte die Berlin Rebel High School, wie er sie in seinem Film liebevoll genannt hat. Eigentlich heißt sie Schule für Erwachsenenbildung (SFE). Dorthin kommen Jugendliche, die in in ihren vorherigen Schulen durch punkigen Look, andere Ansichten oder eine »falschen« Arbeitseinstellung »durchs Raster gefallen« sind. Auch Mobbing-Opfer landen oft an der Rebel High School, wo sie schließlich in einem deutlich sozialeren Umfeld ihr Abi machen können. Wichtigstes Merkmal der Schule: Es gibt keinen Direktor, die Schüler leiten quasi die Schule selbst. Anders als in vielen anderen Schulen gehen die Lehrer stark auf die Lernbedürfnisse ihrer Schüler ein. »Wenn im Geschichtsunterricht gerade der Zweite Weltkrieg durchgenommen wird und beispielsweise ein aktueller Terroranschlag die Schüler beschäftigt, wird das auch im Unterricht thematisiert. Die Schüler bestimmen häufig den Unterricht mit«, erklärt Kleider.

Beim Schauen des Films hat man das Gefühl, ein Teil des schulischen Treibens zu sein. Man begleitet die Protagonisten durch ihren Tag, verbringt einen Nachmittag beim Lehrer im Garten – und staunt, dass dieses Schulmodell so gut funktioniert. Das Miteinander scheint tatsächlich angenehmer und respektvoller zu sein als anderswo. Kein Wunder also, dass auch Kleider sich damals entschied, hierher zu kommen. »Ich fand unser Schulsystem schon früher viel zu leistungsorientiert. Das Lernen bestand oft nur aus stumpfem Auswendigpauken. Ich stellte fest, dass ich dabei die Neugier und Freude immer mehr verloren habe. Darum habe ich mich auch nach der mittleren Reife gegen das Abitur entschieden«, so der Filmemacher. Erst auf der Berlin Rebel High School erlangte er die Motivation zurück. Und genau diese unbändige Motivation der Schüler ist es auch, die im Film so beeindruckt. »Ich zeige ganz klar, dass es unnötig ist, sich unsinnigem Leistungsdruck zu unterwerfen. Die Schüler von der Rebel High School absolvieren an ganz normalen Schulen ihre staatliche Abiturprüfung. Und 70 Prozent von ihnen schaffen es«, sagt Alexander Kleider stolz. Sein Film wurde nun für den Deutschen Filmpreis nominiert. Bundesweiter Kinostart ist der 11. Mai. Absolut lohnenswert. [Eyleen Beetlewood] www.mm-filmpresse.de www.berlin-rebel-high-school.de


29

LEbenswelt BErlin

Kreuzberg bebt XJAZZ Festival 2017

A

uch in diesem Jahr wird das XJAZZ Festival vom 3. bis zum 7. Mai auf knapp 80 Konzerten in neun verschiedenen Locations ordentlich gefeiert. Es ist das nunmehr vierte Mal, dass Kreuzberg in verschiedene Clubs, Bars und Kirchen sowie zum feierlichen Festivalabschluss in die legendären Funkhaus Studios in der Nalepastraße mit Acts wie Jacob Collier, Pantha du Prince und Joachim Kühn einlädt. Das Festival-Lineup kann sich auch in diesem Jahr wieder sehen lassen. Mit dabei sind unter anderem Dinosaur, Ace Tee, Aron Ottingnon, Amok Amor, Yussef Kamaal, Wallis Bird and the Irish Migration, Dillon, Ätna, Wojtek Mazolewski Quintett, Shalosh, Swag Jam, Liima, Jacob Collier, Chat Noir, Liz Aku, Dejan Terzic oder Spacepilot. Wie schon in den vorangegangenen Jahren werden auch 2017 mehr als 14.000 nationale und internationale Besucher in der Hauptstadt erwartet, denn das XJAZZ hat sich in der Berliner Kulturlandschaft über die Grenzen hinaus fest etabliert. Das Festival präsentiert die Berliner Musikszene dabei wie kaum ein anderes. Hier werden Genregrenzen zwischen Jazz, improvisierter elektronischer und neuer klassischer Musik aufgebrochen. Partnerland des diesjährigen Festivals ist Polen. Beide Musikszenen sind schon seit Längerem eng verknüpft. Im Rahmen des XJAZZ soll der bereits bestehende rege Austausch und die Partnerschaft weiter ausgebaut werden. Es gibt verschiedene gemeinsame Projekte mit Musikern aus beiden Ländern, außerdem spielen fünf Bands aus Polen in mehreren Clubs. Neben dem Abendprogramm finden auch tagsüber Konzerte bei freiem Eintritt und Jazz für Kinder statt. Besonders spannend sind Projekte wie das Berlin X Warschau. Musiker aus beiden Städten läuten das Festival ein. Stargaze featuring Käptn Peng und Malikah, Fink’s Sunday Night Blues Club spielen gemeinsam ein Blues-Set und gehen damit auch auf eine kurze Europa-Tour. Hier noch ein Geheimtipp: Wallis Bird gibt ein intimes Konzert gemeinsam mit vielen befreundeten Musikern aus Berlin. Da die Kapazitäten begrenzt sind, bleibt das XJAZZ auch in diesem Jahr seinem Ticketkonzept treu. Für alle Konzerte sind Einzeltickets erhältlich. Es können aber auch mehrere Einzeltickets zu einem rabattierten Festivalpass kombiniert werden. Der klassische Festivalpass ist auf 50 Stück limitiert und erlaubt Zugang zu allen Veranstaltungen im Rahmen des XJAZZ Festival. Der Eintritt kostet ab 12 Euro. [Eyleen Beetlewood] www.xjazz.net


t s n u K

Vernissage

Neue Ausstellungen und kurzzeitige Kunst __________________________________________________________

Kunst LEbenswelt

ermöglicht werden. Mit Text-, Fotografie-, Video-, Objekt- und Audioinstallationen greift das Projekt ›Wie die Bilder nichts wären‹ den Kampf zwischen Wort und Bild auf. Vernissage am 20. Mai. Bis 28. Oktober. Kunst & Archiv Hans-Peter Klie Di–Mi 11–19 Uhr, Do 11–20 Uhr, Fr–So 11–19 Uhr Dorfstraße 13 04936 Kolochau

30

Brägger brachte diese zu großen Stoffbahnen zusammen. Seit Februar bietet das Museum jeden Sonntag von 12 bis 17 Uhr Besuchern die Gelegenheit, mit geschulten Live Speakern ins Gespräch zu kommen, um sich über die Ausstellungsstücken auszutauschen. Bis 25. Juni. Museum Europäischer Kulturen Di–Fr 10–17 Uhr, Sa und So 11–18 Uhr Arnimallee 25 14195 Berlin

Midissage

Diese Ausstellungen laufen noch den ganzen monat __________________________________________________________

Hanne Darboven. Korrespondenzen Hanne Darboven (1941–2009) ist die bedeutendste Vertreterin der Konzeptkunst in Deutschland. Die Ausstellung macht Teile ihrer »Korrespondenz« erstmals öffentlich. Anlässlich einer Schenkung von Werken aus allen Schaffensphasen der Künstlerin werden in der Ausstellung Zeichnungen, Zahlenkonstruktionen und serielle Bildfolgen gezeigt, die in Auseinandersetzung mit der Minimal und Conceptual Art entstanden sind. Kombiniert werden ihre Werke mit Postsendungen von 1967 bis 1975, wodurch die Etablierung und Pflege eines dichten Netzwerkes von Künstlern, Kuratoren, Galeristen, Freunden und Kritikern erkennbar wird. Vor ihrem Tod hat die Künstlerin 1150 Briefe, Postkarten, Skizzen, Pläne und Fotografien ausgewählt, die für die Öffentlichkeit bestimmt sind. Vernissage am 19. Mai. Bis 27. August. Hamburger Bahnhof Di, Mi, Fr 10–18 Uhr, Do 10–20 Uhr, Sa 11–18 Uhr Invalidenstraße 50/51 10557 Berlin

Wie die Bilder nichts wären Eine Ausstellung im 500. Reformationsjahr 2017 Die Ausstellung von Hans-Peter Klie beleuchtet die Reformation aus einem zeitgenössischen, künstlerisch-philosphischen Blickwinkel. Neben der Mehrzahl an historisch orientierten und affirmativen, zum Teil unkritischen Feierveranstaltungen soll eine nicht wertende, ausdrücklich nachdenkliche Haltung, auch ein Innehalten

Alchemie. Die große Kunst Die Alchemie ist ein Schöpfungsmythos und künstlerischem Schaffen daher wesensverwandt. Diese Idee durchzieht alle Epochen und Kulturen, sie berührt die alchemistische Theoriebildung ebenso wie die künstlerische Praxis. Der Begriff Alchemie leitet sich vom griechischen »chemeía« (Metallgießen) ab und wurde durch die Übersetzung arabischer Texte im 12. Jahrhundert im Abendland verbreitet. Doch die der Alchemie verwandten handwerklichen Praktiken gab es schon im alten Ägypten. Die Ausstellung verfolgt die unterschiedlichen Ausprägungen in der künstlerisch-handwerklichen Praxis und der visuellen Kultur von der Antike bis zur Gegenwart. Gezeigt werden Gemälde, Miniaturen, Zeichnungen, Druckgrafik, Handschriften, Laborbücher bis hin zu falschen Edelsteinen. Bis 23. Juli. Kulturforum Di, Mi und Fr 10–18 Uhr, Do 10–20 Uhr, Sa und So 11–18 Uhr Matthäikirchplatz 10785 Berlin

1000 Tücher gegen das Vergessen Die ›Rolle des Gedenkens‹ ist ein Projekt des Berliner Vereins südost Europa Kultur e. V., das an die Menschen erinnert, die seit 1991 im Laufe der Kriege im ehemaligen Jugoslawien getötet wurden. Geflüchtete Frauen, die ihre Angehörigen, Freunde oder Nachbarn verloren haben, strickten die Namen und Lebensdaten der Toten auf Taschentücher und schmückten diese individuell aus. Die Künstlerin Anna S.

Das Feld hat Augen. Bilder des überwachenden Blicks Überwachung ist nicht nur ein aktuelles Thema, sondern ein historisches Phänomen. Die Ausstellung wendet sich der Geschichte zu und fragt nach dem besonderen Unbehagen, das religiös wie politisch motivierte Überwachung stets auslöste. Gezeigt werden 75 Druckgrafiken, Buchobjekte, Fotografien und optische Apparate, welche die Bild- und Kulturgeschichte des überwachenden Blicks vom 16. bis ins 20. Jahrhundert auffächert. Der Titel der Ausstellung geht auf einen anonymen Holzschnitt aus dem Jahr 1546 zurück – ein Bild, das aus entfernter Vergangenheit eine warnende Botschaft sendet: »Vorsicht, ihr werdet gesehen, gehört!« Bis 2. Juli. Museum für Fotografie Di–Mi 11–19 Uhr, Do 11–20 Uhr, Fr–So 11–19 Uhr Jebensstraße 2 10623 Berlin

Finissage

Enter Art Collection Die Ausstellung ist ein internationaler Mix von verschiedenen Künstlern und Techniken wie Fotografie, Malerei, Zeichnungen, Collage, Skulptur, Druckgrafik und Videokunst. Unter ihnen sind zahlreiche Schüler und Studenten renommierter Akademien und Hochschulen aus Berlin, Düsseldorf, Hamburg, New York bis Sao Paolo. Es ist die dritte Ausstellung dieser Art im denkmalgeschützten Gebäude von Multipolster. Ziel ist es, den Besuchern die Arbeiten der 30 ausgewählten Künstlern aus 18 Ländern nahe zu bringen. Die Werke können vor Ort erworben werden. Dabei geht der Erlös zu 100 Prozent an die Kunstschaffenden, die Teilnahme dieser an der Ausstellung ist kostenfrei. Die Enter Art Foundation ist ein neu gegründetes Berliner Non-ProfitUnternehmen mit dem Ziel, aufstrebende Künstler zu fördern und dabei parallel eine Sammlung aufzubauen. Der Eintritt ist frei. Bis 7. Mai. Multipolster Mo–So 12–20 Uhr (außer 1. Mai) Leipziger Straße 42 10117 Berlin

Diese Ausstellungen enden im laufe des monats __________________________________________________________

Circus. Freiheit. Gleichschaltung Zirkusse waren stets populäre Formen der Unterhaltung in Europa. Sie waren multikulturell und integrativ. Doch dem weltoffenen Zirkusmilieu stand der nationalsozialistische Rassenwahn gegenüber, der Menschen unterschiedlicher Herkunft einer hierarchischen Wertung unterzog. Das Spektrum unter den Zirkusdirektoren reichte von Profiteuren bis hin zu Lebensrettern verfolgter Artisten. Die Ausstellung zeigt außergewöhnliche Biografien, wie die der Irene Bento, wie die NS-Kulturpolitik die Zirkuswelt beeinflusste und welche Auswirkungen diese auf Artisten und Zirkusse hatte. Bento war eine Zirkusartistin, die 1939 aufgrund ihrer jüdischen Herkunft Berufsverbot erteilt bekam. Sie überlebte, weil ein Wanderzirkus sie und ihre Familie versteckt hielt. Bis 21. Mai. Museum Europäischer Kulturen Di–Fr 10–17 Uhr, Sa und So 11–18 Uhr Arnimallee 25 14195 Berlin

Der Aufstand von Gwangju 1980 Eine Fotoausstellung zur Demokratiebewegung in Südkorea Die Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße zeigt eine Fotoausstellung zum Aufstand von Gwangju in Südkorea. Im Mai 1980 schlug das Militär nach tagelangen Massendemonstrationen gegen das Regime, die Proteste der Bevölkerung gewaltsam nieder. Zahllose Menschen wurden dabei getötet oder verhaftet. Das staatlich verordnete Beschweigen der Aufstände führte zu neuen Protesten und sieben Jahre später schließlich zum Ende der Militärregierung. Die Fotografien zählen seit Juli 2011 zum UNESCO Weltkulturerbe. Bis 7. Mai. Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße Mo–So 12–20 Uhr (außer 1. Mai) Lindenstraße 54 14467 Potsdam


31

Lebenswelt Kunst

Martin Luther 2.0

Foto Kunst & Archiv, Hans-Peter Klie

›Wie die Bilder nichts wären‹ – multimediale Rauminstallation von Hans-Peter Klie

A

nlässlich des 500. Reformationsjahres setzt sich der Konzeptund Installationskünstler Hans-Peter Klie in seinem neusten Projekt ›Wie die Bilder nichts wären‹ kritisch mit dem Kirchenreformator Martin Luther und seinem Verständnis von Bildern und Texten auseinander. Die Fotografien, Schriften, Boden-Audio- und Objektinstallationen greifen verschiedene Themenfelder auf, die Kirche und Bevölkerung schon in der Reformationszeit bewegten. Der Künstler verwendet vorhandene Materialien, die er beispielsweise durch Dekonstruktion modifiziert und in andere Medien übersetzt. So werden neue Sichtweisen möglich und Aspekte deutlich. Klie will Luther und seine Zeit aus einem künstlerischphilosophischen Blickwinkel betrachten und durch seine Kunst eine zeitgenössische, nachdenkliche Haltung ermöglichen, denn die Ziele des Reformators und die Rolle, die er den gläubigen Christen zugedacht hat, sind kaum in die heutige Zeit übertragbar. Von dieser These ausgehend zeigt das Kunstprojekt in fünf Teilen den Kampf zwischen Wort und Bild, der die Reformation wesentlich prägte. Die Bodeninstallation ›500 Fragmente‹ ist der erste Teil seiner Exposition. Dafür wurde das Werk ›Die Frau mit dem Spinnennetz zwischen kahlen Bäumen‹ des romantischen Malers Caspar David Friedrich vergrößert und in 500 dreieckige Teile zerschnitten. Diese Fragmente wurden in Rahmenwinkel eingepasst und im Raum verteilt. Zu sehen ist das Ganze bis Juli in der historischen Kapelle im Museum Schloss Doberlug. Teil zwei bis fünf seiner Installationen finden sich hingegen von Mai bis Oktober im alten Pfarrhaus und in der Dorfkirche in Kolochau. Hier präsentiert der Künstler bewegte Bilder und Objekte. Als Ausgangspunkt dienen ihm dabei besonders die Begriffe »glauben« und »übersetzten«, die mit Hilfe von Sprachkritik und verschiedenen Medien beleuchtet werden. Klie überträgt diese Begriffe in Textfragmente, reflektiert und problematisiert diese. Er will Widersprüche in den Kategorien Theologie, Philosophie und Literatur sichtbar und erfahrbar machen und aufzeigen, dass der Reformator die gegenwärtige Moderne mit ihrer Flut an Bildern, Texten und Medien mit ziemlicher Sicherheit abgelehnt hätte. Erstaunlich, da er doch mit rund 500 überlieferten Bildern die am häufigsten dargestellte Person seiner Zeit ist. [Betty Severin]

Kun st &

K ünstler

WIE DIE BILDER NICHTS WÄREN #01 500 Fragmente Bodeninstallation in der historischen Kapelle (EG) im Museum Schloss Doberlug im Rahmen der Ausstellung reFORMationen, Doberlug-Kirchhain. 19. März – 2. Juli 2017 Eröffnung: 19. März 2017, 15 Uhr Öffnungszeiten: Di – So 10 – 17 Uhr Schloss Doberlug, Schlossplatz, 03253 Doberlug-Kirchhain Charity-Verkaufsaktion: Reparatur der Schrickel-Orgel in der Dorfkirche Kolochau WIE DIE BILDER NICHTS WÄREN #02 bis #05 Video- und Objektinstallationen im Alten Pfarrhaus und in der Dorfkirche Kolochau. 20. Mai 2017 – 28. Oktober 2017 Eröffnung: 20. Mai 2017 www.hans-peter-klie.de/de/aktuelles

BERET HAMANN

ISTANBUL

AUF DEN SPUREN VON HÜZÜN FOTOGRAFIE UND INTERVIEWS 06/05 —23/06/17

CHARLOTTENSTR. 13 /14467 POTSDAM WWW.AE-GALERIE.DE


LOB & Kritiken Adna Closure [Musik] ›Closure‹ ist bereits das dritte Album von Adna, einer 23-jährigen Schwedin mit bosnischen Wurzeln, die mittlerweile ihre Wahlheimat in Berlin gefunden hat. Der ganz große Durchbruch blieb ihr bislang noch verwehrt, obwohl sie das Potenzial dazu mitbringt. Adna bringt eine melancholische, dunkle, klare Stimme, zu denen sie Gitarre spielt und die Songs nach den Regeln der Popkunst aufstockt. So finden sich sowohl Elemente des Singer/Songwriter in ihren Stücken als auch elektronische Beats. Sie steht damit in einer Reihe mit Kolleginnen wie ›Banks‹, ›Zola Jesus‹ oder ›Daughter‹. Wie diese besticht ihr Soundgewand trotz deutlichen Hitpotenzials und Populärorientierung dadurch, nicht zu dick aufzutragen oder sich anzubiedern, sondern, so banal es klingt, einfach dadurch, schöne Musik zu sein. Die neun neuen Songs sind kleine Lebensgeschichten, teils spärlich instrumentiert, teils recht pathetisch untermalt. Für den nötigen Nachdruck sorgt auf ›Closure‹ das sehr mit Hall versetzte Schlagzeugspiel, das zum Beispiel Stücke wie ›Now‹ aus der Komfortzone trägt. Das Album ist klug produziert, gehen die einzelnen Titel doch deutlich ins Ohr und setzen sich dort fest – und das trotz mehrmaligen Hörens ohne jegliche Abnutzung. Wer noch ein angenehme, ruhige Sommerabendbegleitung sucht: Sie könnte von Adna stammen. [Klaus Porst]

DxBxSx Wer will denn das [MUSIK] Wer ist denn hier polemisch, laut, radikal, angepisst und trotzdem mit der gewissen Prise Selbstironie und Humor ausgestattet? Ich rede natürlich von meinen »Drei-BierSpäter«-Lieblingspunkern aus Berlin. Eine ganze (gefühlte) Dekade nach ihrem letzten regulären Longplayer ›Ihr! Alle! Immer!‹ erscheint dieser Tage nun endlich der Nachfolger mit Namen ›Wer will denn das‹. Und das ist tatsächlich auch die Ansage! Es ist also wieder Alarm im StonerPunkRock-Land! Auf ihrem vierten Album sind die drei Berliner nun noch eine ganze Schippe mehr angepisst vom Leben. Anno 2017 scheint sich ordentlich Hass angestaut zu haben. ›Deutschland, du mieses Stück Scheiße‹ denke ich zwar auch öfter, als mir lieb ist, aber es bestimmt nicht ganz so sehr mein Leben. Und mit ›Hass‹ und ›Dagegen‹ kann ich auch gut was anfangen, für meinen Teil war ich aber immer eher ein Freund der witzigen Seite der Jungs. Die aber glücklicherweise ab und zu auch wieder durchblitzt. Wie zum Beispiel bei ›Alles Nur Geträumt‹. Wer kennt sie nicht – die coolen neuen Nachbarn, die den Müll nicht trennen, auch nicht grüßen und genau deshalb im Gegensatz zu den ganzen Hipstern auch am sympathischsten von allen sind. Und so ist ›Alles Nur Geträumt‹ nicht nur musikalisch mein Tipp auf dieser Platte, es ist auch mit Abstand das »lustigste« Liedchen. Der Rest ist laut, krachig und stinkt dich an – und das ist auch gut so! [jes]

Rezensionen LEbenswelt

32

Ulver The Assassination Of Julius Caesar [Musik] Über das Wandlungsvermögen von ›Ulver‹ stand an dieser Stelle schon einmal etwas. Mit ›The Assassination Of Julius Caesar‹ haben sich die Norweger allerdings selbst übertroffen. Ein thematisches Konzept rund um einige alte und neue historische Ereignisse wird von einem erneuten Stilwechsel flankiert. Die wilde Zeitreise von Lady Diana über Papst Johannes Paul II. und natürlich – die Titel verrät es – das alte Rom findet im Stilmittel des Synthiepop statt. Schwer zwar bisweilen, durchaus auch ausladend und progressiv, jedoch kommt man nicht umhin, die Querverweise zu diesem Album in den 1980er Jahren zu suchen und auch zu finden. ›Nemoralia‹, ›Southern Gothic‹ oder ›Transverberation‹ haben den Pop im Blut und ›Depeche Mode‹, ›Gary Numan‹ und ›Human League‹ als Vorbilder. Dennoch bleiben ›Ulver‹ ihrem progressiven Ansatz treu. ›Rolling Stone‹ etwa erreicht fast die zehn Minuten und endet in einer Krachorgie. Übertroffen wird dies nur noch von ›Coming Home‹, das einen Bogen zu den schrägen, atmosphärischen Jazzspielerein der späten David-Bowie-Veröffentlichungen schlägt. ›Ulver‹ beweisen erneut, dass sie weder in eine musikalische Kategorie einzuordnen sind, noch davor zurückscheuen, neue Wege zu gehen, neue Stile auszuprobieren – und das im mittlerweile dritten Jahrzehnt Bandgeschichte. [Klaus Porst]

Keele Gut und dir [MUSIK] Für diese Band habe ich jetzt und hier sogar mein Review zur neuen Mastodon-Scheibe ›Emperor Of Sand‹ rausgeschmissen. Also macht euch auf etwas Großartiges gefasst! ›Keele‹ sind fünf junge Hamburger Jungs, die früher in die »Hamburger Schule« gegangen wären, heute aber einfach nur gut sind. Gestern im Auto bei voller Lautstärke drängte sich mir der sowohl musikalisch als auch textliche Vergleich zu den Anfang der 2000er leider spektakulär gescheiterten ›Kain‹ aus Berlin auf. Aber mit Rookie-Records haben ›Keele‹ im Gegensatz zu denen die eindeutig bessere und ehrlichere Plattenfirma im Rücken. Freut euch auf tolle selbstreflektierte Texte, mitreißende Melodien, treibende, nicht zu verspielte Gitarren und eine gehörige Portion Pop-Appeal. In eurer Lieblingsplaylist irgendwo zwischen ›Selig‹ und ›Turbostaat‹ geparkt. Wenn auch der Vergleich naturgemäß etwas hinkt. Herrlich, wie sich hier ein schneller Rhythmus und poppige Melodien genial ergänzen und vor allem gute Laune machen! Aber man trotzdem ganz genau zuhören muss, um auch ja keine Zeile Text (und damit Sinn) zu verpassen. Einfach tolle Popmusik – so wie sie sein sollte! Müßig zu diskutieren, warum ausgerechnet aus Hamburg und Umgebung immer wieder so tolle Musik kommt. Gerade in der eher ländlichen Gegend formiert sich erstaunlicherweise in den letzten zehn bis fünfzehn Jahren immer wieder Außergewöhnliches. Glücklicherweise. Danke, ›Keele‹! [jes]


33

DE BA S M GE ON L AT S

Lebenswelt REzensionen

Nick Cave & The Bad Seeds One More Time With Feeling [DVD] Es gibt nicht wirklich viele Künstler, denen ich uneingeschränkt so viel Respekt zollen kann und die mich immer und immer wieder, über Jahre hinweg, derart mit ihrem Schaffen beeindrucken. Und noch einmal eine ganze Stufe beeindruckender ist ›One More Time With Feeling‹, ein Dokumentar-Film, der sich eigentlich um die Entstehung und die Aufnahme des aktuellen Nick Cave-Albums ›Skeleton Tree‹ dreht. Hintergründig vordergründig geht es aber um die Verarbeitung des Todes des kurz zuvor gestorbenen 15-jährigen Sohnes von Nick Cave. Der Film steht also im Kontext, wie man das Leben »danach« und »ohne« sein Kind meistern kann beziehungsweise meistern muss. Es geht um Trauer, um den Umgang und die emotionale Verarbeitung eines großen (wenn nicht des größten) menschlichen Verlustes. Natürlich ist die Musik von Herrn Cave schon immer sehr düster und melancholisch veranlagt, aber hier verbindet sich die Dunkelheit und Tiefe der menschlichen Existenz mit der gelebten Realität. Hier geht es nicht (nur) um fiktive Kunst, dies ist das tatsächlich wahre Leben. Das zu Ton und Bild gewordene wahre Leben. Dieser Film ist mit seiner beeindruckenden Bildsprache nicht nur großartig gemacht, er erzeugt durch seinen Realismus und Intimität eine Dringlichkeit, eine Empathie und Faszination die den geneigten Zuschauer förmlich in den Film hineinsaugt. [jes]

24 Wochen [DVD] Mit ›24 Wochen‹ erschien in den letzten Tagen noch ein weiterer aufwühlender und extrem empfehlenswerter Film. Dazu mit Bjarne Mädel auch noch mit einem meiner sowieso schon allerliebsten Schauspieler und, an dessen Seite, einer nicht minder großartigen Julia Jentsch. Beide spielen ein Paar, das erfährt, dass es ein schwer krankes Kind erwartet – und nun in der 24. Woche entscheiden muss, ob es abtreiben will oder nicht. Dieser Film handelt von Spätabtreibung und Pränataldiagnostik, ein Thema, mit dem man spätestens während der ersten Schwangerschaft in Berührung kommt. Und ein Thema, dem man sich absolut stellen muss, das einen selbst an den Rand der Erträglichkeit bringen kann, und das eine ernsthafte Partnerschaft im Schatten der Schwangerschaft auf eine gnadenlose Probe stellen kann, um unter Umständen auf eine existenzielle Entscheidung hinauszulaufen. Mit diesem Film ist der jungen Regisseurin Anne Zohra Berracheds ein wirklich ein besonders intensiver und lange im Gedächtnis haften bleibender Film gelungen. Interessant ist im Übrigen auch die Entstehung beziehungsweise Herangehensweise an diesen Film. Während die Familienmitglieder vollständig von Schauspielern verkörpert werden, spielen sich zum Beispiel die Ärzte und Psychologen, die im Film vorkommen, selbst. Damit entsteht innerhalb des Filmes ein dokumentarischer Anteil, der einen gewichtigen Teil der emotionalen Macht des Inhaltes ausmacht. [jes]

SPARGEL BAGEL

Mit Honig-Senf-Dip, Rucola, Putenbrust, Burlander Käse, grüner Spargel & Sauce Hollandaise

„Ein Schaufenster der Stadt“ · Friedrich-Ebert-Str. 92 14467 Potsdam · www.bagels-potsdam.de · ·

M POTSenDnA euen hat ein

RADIOSENDER

NEU im Radio UKW . 95,3 MHz / DAB+ . Kanal 7B WEB . BHeins.de


Rezensionen LEbenswelt

Imbolo Mbue Das geträumte Land [Buch] Die gebürtige Kamerunerin Imbolo Mbue lebt seit über zehn Jahren in New York. Ihr Debütroman beginnt mit einem Vorstellungsgespräch, zwischen dem Wall Street Banker Clark und dem Kameruner Jende. Für Jende ist es eine einmalige Chance. Amerika ist das Land seiner Träume und bedeutet für ihn und seine Familie eine glückliche Zukunft. Als er den Job als Chauffeur bekommt, scheint einem Leben in den USA nichts mehr im Wege zu stehen. Er kauft sich einen schicken Anzug und einen Aktenkoffer, seine Frau Neni kann endlich studieren und ihr gemeinsamer Sohn Liomi wird vielleicht einmal Anwalt. Doch schon bald meldet sich die Einwanderungsbehörde, von deren Entscheidung alles abhängt, und ein nervenaufreibender Kampf um die Greencard beginnt. Mbue beschreibt hautnah den psychischen Druck und die emotionalen Auswirkungen innerhalb der Familie. Aber auch die schillernde Fassade der wohlhabenden Bankerfamilie beginnt zu bröckeln. Aus Sicht der Migranten spiegelt die Autorin US-amerikanische Realitäten, außerhalb von TV und Nachrichten. Das Einwanderungsmärchen wird zum Krimi über zerplatzte Träume, Schein und Sein. Ihre Wertschätzung der Grundrechte und Freiheiten in den USA bleibt bestehen, und doch nutzt Mbue die schriftstellerische Freiheit und lässt ihre Protagonisten zu drastischen Mitteln greifen, um sich ihr geträumtes Land jenseits von Amerika zu ermöglichen. [na.reh]

Jahrhundertfrauen [Film] In seinem neuen Film ›Jahrhundertfrauen‹ platziert ›Beginners‹-Regisseur Mike Mills Warren Beattys Ehefrau Annette Bening im kalifornischen Santa Barbara der späten 1970er Jahre. Dort stellt Bening Dorothea Fields dar, eine energische und selbstbewusste Frau Mitte 50, die als Zeichnerin in einem Architekturbüro arbeitet, SalemZigaretten raucht, Birkenstockschuhe trägt, Hollywood-Klassiker liebt und ihren Sohn Jamie (Lucas Jade Zumann) ohne dessen Vater erzieht. Dabei erhält sie Unterstützung von zwei jungen Frauen: Abbie (Greta Gerwig), die freigeistige und kreative Mitbewohnerin, und Jamies beste Freundin Julie (Elle Fanning), ein gleichermaßen intelligentes wie provokatives Mädchen. Die Punkfotografin Abbie wohnt dort, seit sie nach einer Krebsdiagnose aus New York geflohen ist. Gemeinsam kämpfen sich Mills »Jahrhundertfrauen« durch gefährliche Skateboardkunststücke, medizinische Diagnosen, Coming-of-Age-Probleme und Generationskonflikte – unter einem Dach, aber nicht immer einer Meinung. Bening, Gerwig und Fanning verkörpern hier quasi die geistigen Vorreiterinnen von Susan Sontag, Gloria Steinem und Rita Mae Brown. Der Film kommt ohne großen Spannungsbogen aus und enthält viele gute Vignetten und Augenblicke der Wahrheit. ›Jahrhundertfrauen‹ ist ein Augusten-Burroughs-haftes »period piece« mit genug Indiecharakter, um filmischen Zuckerguss und Larmoyanz gekonnt zu umschiffen. [Thorsten Bretzinger] Filmstart: 18. Mai

34

Meja Mwangi Warten auf Tusker [Buch] Endlich wieder eine Komödie von Meja Mwangi! Sein »Held« ist diesmal der verträumte, katholische Padre Pietro, der in das kenianische Dorf Kambi versetzt wird. Nur ungern verlässt er sein ruhiges, bequemes Büro in Rom und hofft, bald wieder abreisen zu dürfen. Doch das erweist sich als Irrtum. Sein Vorgänger ist mitsamt einer Barfrau und der Kollekte verschwunden, und das Bewässerungsprojekt der Kirche kam zum Erliegen. Der Bischof appelliert an seinen Glauben und die Nächstenliebe. Bei den Dorfbewohnern stößt er auf »taube Ohren«. Die Frauen sind, bis auf drei Witwen, zu den »Protestanten« übergelaufen, und die Männer warten händeringend auf die ausbleibende Bierlieferung vor Weihnachten. Das »Tusker« ist eine beliebte Marke in Ostafrika. Selbst die Dorfältesten, auch »Viererbande« genannt, lassen nicht mit sich reden. Erst als der Padre den gut bestückten Weinkeller unterm Kirchenaltar entdeckt, ergibt sich eine etwas unorthodoxe, aber wirkungsvolle Methode, die Kambianer doch noch zu gewinnen. Mit Witz und Ironie nimmt der Autor alles und jeden aufs Korn, vom gutgläubigen Missionar oder Entwicklungshelfer über fantasievolle Gesetzesentwürfe, illegale Steuereintreibung, die Veruntreuung von Projektgeldern, zu überflüssigen Regierungsbeamten und gut betuchten Kirchenvorstehern sowie den Alkoholkonsum der Männer als Vollzeitbeschäftigung. [na.reh]

Rückkehr nach Montauk [FILM] Der Schriftsteller Max Zorn (Stellan Skarsgård) reist wegen der Premiere seines Buches nach New York. Seine junge Lebensgefährtin Clara (Susanne Wolff) ist bereits dort, um die US-Veröffentlichung vorzubereiten. In seinem Roman beschreibt Max das Scheitern einer früheren Liebe von sich in ebendieser Stadt. Nicht ganz zufällig trifft er die Frau von damals, Rebecca (Nina Hoss), wieder. Ursprünglich aus Ostdeutschland und seit 20 Jahren in New York ist sie inzwischen eine erfolgreiche Anwältin. Beide beschließen, noch einmal ein Wochenende miteinander zu verbringen: im winterlichen Montauk, dem kleinen Fischerdorf mit dem berühmten Leuchtturm. Zwei Strandstühle am windgepeitschten Meer, zwei Menschen, die einander für lange Zeit verloren hatten. Nun sind sie zurückgekehrt. In ›Rückkehr nach Montauk‹ lässt Regisseur Volker Schlöndorff seine Protagonisten endlose Gespräche in den Dünen von Long Island führen. Es sind die klassischen Selbstreflexionsfragen der wohlhabenden Oberschicht, die in seinem Film abgehandelt werden. Obwohl keine Max-Frisch-Verfilmung, erinnert alles stark an den Schweizer Autoren – nicht nur namentlich (Stellan Skarsgård ist Max Zorn), sondern auch inhaltlich. Für Schlöndorff-Hardliner dürfte ›Rückkehr nach Montauk‹ ein Genuss sein. Wer sich erst mit dessen Werk vertraut machen möchte, dem seien eher frühere, stringentere Werke wie ›Die Blechtrommel‹ oder ›Homo Faber‹ empfohlen. [Thorsten Bretzinger] Kinostart: 11. Mai


Sieben Minuten nach Mitternacht Conor (Lewis MacDougall) lebt bei seiner kranken Mutter Elizabeth (Felicity Jones). Einige Kinder in der Schule hänseln ihn und andere behandeln ihn wegen der Krankheit seiner Mama wie ein rohes Ei. Zu Hause wird auch alles immer schlimmer, vor allem, wenn er bei seiner strengen Großmutter (Sigourney Weaver) sein muss. Conor hat immer wieder Albträume, in denen er an den drohenden Tod seiner Mutter erinnert und die alte Eibe vor dem Fenster lebendig wird. Das unheimliche Wesen zerstört die Umgebung und erzählt Conor worin der Unterschied zwischen Realität und Märchen besteht. START: 4. Mai Fantasy | USA, Spanien, Kanada R: Juan Antonio Bayona D: Lewis MacDougall, Sigourney Weaver

Foto Universal

Überflieger: Kleine Vögel – groSSes Geklapper Der Spatz Richard (Tilman Döbler) wird von Störchen aufgezogen und fühlt sich wie einer von ihnen. Im Winter fliegen die Störche allerdings gen Süden, und Richard bleibt zwangsläufig zurück, da er die Reise wohl nicht schaffen würde. Damit will er sich nicht abfinden. Er beschließt, die gefährliche Reise nach Afrika anzutreten. Mit ihm fliegen der extrovertierte Wellensittich Kiki (Christian Gaul), die deutlich zu groß geratene Zwergeule Olga (Nicolette Krebitz) und ihr imaginärer Freund Oleg. Es beginnt ein turbulentes Abenteuer für die drei ungleichen Vögel. START: 11. Mai Animation | Belgien, Deutschland R: Toby Genkel, Reza Memari D: Tilman Döbler, Christian Gaul

Foto MFA (Filmagentinnen)

friedrich verlost 2 x 1 Fanpaket

Foto Disney Enterprises, Inc. All Rights Reserved.

Get Out Seit fünf Monaten sind der afroamerikanische Fotograf Chris (Daniel Kaluuya) und seine weiße Freundin Rose (Allison Williams) ein Paar. Rose möchte ihm ihre Eltern vorstellen. Ihn quält die Angst davor, wie Roses Eltern auf den schwarzen Freund ihrer Tochter reagieren werden. Zunächst erweisen sich seine Sorgen scheinbar als völlig unnötig. Sie werden von Dean (Bradley Whitford) und Missy (Chaterine Keener) herzlich empfangen. Doch dann entdeckt Chris, dass die schwarzen Angestellten nicht nur die einzigen Schwarzen in der Umgebung sind, sondern auch seltsam abwesend und untertänig wirken. START: 4. Mai Thriller | USA R: Jordan Peele D: Daniel Kaluuya, Allison Williams

Foto Farbfilm Verleih

friedrich verlost 3 x 1 Buch

Foto Wild Bunch (Central)

Kinostarts

Lebenswelt FILM

Foto Studiocanal

35

Rosemari Unn Tove (Tuva Novotny) kann sich nicht zwischen zwei Männern entscheiden. In ihrer Hochzeitsnacht betrügt sie ihren Gatten mit dem anderen. In der Nacht kommt in dem Hotel, in dem die Hochzeitsfeier stattfindet, ein Baby zur Welt. Es wird von seiner Mutter verlassen. Unn Tove findet es und übergibt es den Behörden. 16 Jahre später treffen sie sich wieder. Unn Tove, geschieden und erfolgreiche Journalistin, soll Rosemari (Ruby Dagnall) bei der Suche nach ihrer Mutter unterstützen. Sie riecht eine spannende Story, und gemeinsam begeben sie sich auf eine emotionale Reise in die Vergangenheit. Rosemaris Mutter hat ein erstaunliches Geheimnis zu verbergen. START: 25. Mai Drama | Deutschland, Norwegen, Dänemark R: Sara Johnsen D: Ruby Dagnall, Tuva Novotny

Pirates Of The Caribbean 5: Salazars Rache Captain Jack Sparrow (Johnny Depp) stolpert in ein neues Abenteuer, als eine Truppe Geisterpiraten unter der Führung von Captain Salazar (Javier Bardem) das Teufelsdreieck verlässt, in dem sie festgehalten wurde. Sie wollen Rache und die lebenden Piraten töten. Captain Sparrow muss Poseidons magischen Dreizack finden, der ihm die Herrschaft über die Weltmeere verleiht. Auf der Suche danach trifft er auf die Astronomin Carina Smyth (Kaya Scodelario) und den Seemann Henry Turner (Brenton Thwaites). Henry sucht seinen Vater. Der ist mit einem Fluch belegt, der ein Zusammentreffen verhindert. Captain Sparrow kennt Henrys Vater nur zu gut. START: 25. Mai Abenteuer | USA R: Joachim Rønning, Espen Sandberg D: Johnny Depp, Javier Bardem

Berlin Syndrom Clare (Teresa Palmer) ist eine australische Fotojournalistin und macht als Backpackerin in Berlin Urlaub. Dort lernt sie den netten und charmanten Englischlehrer Andi (Max Riemelt) kennen. Zwischen ihnen sprühen die Funken und sie verabreden sich zu einem gemeinsamen Sightseeing-Trip durch die Stadt, der in einen heißten Flirt mündet. Nach einer romantischen Nacht liegt Andi nicht neben ihr. Zuerst denkt Clare, ihr Liebhaber habe sich einfach aus dem Staub gemacht, bis sie bemerkt, dass sie in der Wohnung eingeschlossen ist. Andi hat nicht vor, sie jemals wieder gehen zu lassen. Für Clare beginnt ein nervenzerreißender Horrortrip. START: 25. Mai Thriller | Australien, Deutschland R: Cate Shortland D: Teresa Palmer, Max Riemelt


BIldung WIRTSCHaftsleben

36

Der Zukunft zugewandt Foto David und Bettina Ausserhofer, ©ICWE GmbH

in diesem monat findet in berlin die 12. Internationale BildungsMesse ›Studyworld 2017‹ statt

A

uf der ›Studyworld‹ stellen sich über 150 Aussteller aus 25 Ländern vor. Zu den Ausstellern gehören Hochschulen aus dem Inund Ausland, Förderinstitutionen, Studieninformationsdienste, Praktikumsvermittler und Austauschorganisationen. Die Messe findet im ›Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur‹ in Berlin-Mitte statt. Abiturienten, Studierende, Absolventen und junge Berufstätige, die auf der Suche nach dem passenden Studiengang in Deutschland,

einem Auslandssemester oder einem internationalem Praktikumsplatz sind, können sich bei den Ausstellern rundum informieren. 2016 begrüßte die ›Studyworld‹ rund 8000 Besucher. Im begleitenden Infomations- und Seminarprogramm beantworten Studienberater und Karrierecoaches in über 60 Veranstaltungen individuelle Fragen zu Studium und Berufseinstieg im In- und Ausland: Welche Master-Studiengänge gibt es im europäischen Ausland? Wo findet man ein Praktikum, bei dem man seine Englischkenntnisse entscheidend verbessern kann? Welche Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung gibt es für einen Studienaufenthalt in Asien? Die ›Studyworld‹ ist deutschlandweit die einzige Messe, die sich mit den Themen Studium, Praktikum und berufliche Weiterbildung auch im internationalen Kontext befasst.Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. [Cindy Rosenberg] Studyworld 2017 12 und 13. Mai von 10 bis 18 Uhr RHWK Friedrichstr. 176-179 10117 Berlin www.studyworld.de

›Schülerakademie‹ potsdam

Foto AWI

›Klimaforschung in der Arktis – eiskalt, schneeweiSS, bärenstark?‹

D

sowie an die weiterführenden Schulen bis hin zum Abitur. Kinder und Jugendliche gewinnen frühzeitig den Zugang zu Wissenschaft und Forschung. Gemeinsam mit den Experten können sie Experimente durchführen oder themenspezifische Sachverhalte analysieren und diskutieren. Die Schüler stehen auf Augenhöhe mit den Wissenschaftlern, und ihr Entdecker- und Forscherdrang wird gefördert. Durch die ›Schülerakademie‹ wird nicht nur ein großer Beitrag für den wissenschaftlichen Nachwuchs im Land Brandenburg geleistet, sondern auch der Dialog zwischen Schulen und wissenschaftlichen Einrichtungen angeregt. Erreicht wird die Zielgruppe über den direkten Kontakt zu den Schulen. Die Organisation, Koordination und Öffentlichkeitsarbeit übernimmt proWissen Potsdam e. V. Mit den Akademien soll ein außergewöhnliches Erlebnis geboten werden. Wissenschaft soll einfach, klar und verständlich vermittelt werden. Die Schüler sollen aktiv am Workshop teilhaben. Am 4. Mai nimmt die ›Schülerakademie‹ ihre Schüler mit auf eine Forschungsreise in die Arktis. Anhand von Bildern und Anekdoten aus Kanada und Alaska vermittelt die Polarforscherin Sina Muster einen Eindruck von Land, Leuten und Klimaforschung in der Arktis. Die Schüler können die verschiedenen Messmethoden austesten sowie über die Bedeutung der Arktis im Zusammenhang mit der globalen Klimaerwärmung diskutieren. [Cindy Rosenberg]

ie Potsdamer ›Schülerakademie‹ nutzt die Wissenschaftsetage als außerschulischen Lernort. Je nach Thema präsentiert sich die zweistündige Veranstaltung speziell für Schüler als interaktiver Vortrag, Workshop oder Seminar. Das Ziel ist es, den Schülern die Möglichkeit zu geben, in einem geschützten Raum und in lockerer Atmosphäre Fragen zu stellen. So erhalten sie wissenschaftliche Antworten aus erster Hand und können Ideen und Anregungen, aber auch konkrete Lerninhalte mitnehmen. Da die Workshop-Angebote vielfältig und fachü- Schülerakademie, 4. Mai, 8 bis 11 Uhr bergreifend sind, richten sie sich sowohl an Grundschulen ab 5. Klasse www.wis-potsdam.de


37

WIRTSCHaftsleben

Das Recht auf Neugier

Alles was

Welche behördlichen Akten dürfen eingesehen werden?

G

ründe für einen Blick in die behördlichen Akten gibt es viele: Der Nachbar baut ein neues Haus, es soll gegen einen Straßenausbaubeitragsbescheid Widerspruch eingelegt werden, die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Unfallflucht, Naturschützer wollen die technischen Details der geplanten Schweinemastanlage einsehen usw. Ist die Kenntnis der Akte zur Geltendmachung oder Verteidigung eines eigenen rechtlichen Interesses erforderlich, muss die Behörde Akteneinsicht gewähren. Im Baurecht (§ 70 Abs. 4 BbgBO) und Strafprozessrecht (§ 147 Abs. 7 StPO) ist dies speziell geregelt; bei den sonstigen Rechtsmaterien ergibt sich dieses Recht aus den Verwaltungsverfahrensgesetzen der Länder. Wird der Beteiligte im Verwaltungsverfahren durch einen Rechtsanwalt vertreten, hat nur der Vertreter Anspruch auf Akteneinsicht. Ob die Akten dem anfragenden Anwalt zu treuen Händen für einen begrenzten Zeitraum überlassen werden oder Ablichtungen der Akte ausgehändigt werden, liegt im Ermessen der Behörde. Die Behörde hat bei ihrer Entscheidung die Interessen der Beteiligten und das Risiko eines eventuellen Aktenverlustes zu berücksichtigen. In jedem Fall ist die Akte bei der Behörde einsehbar. Diese muss auch die Anfertigung von Kopien ermöglichen, darf aber den entstehenden Aufwand abrechnen. Fehlt es an der eigenen Betroffenheit, eröffnen das Informationsfreiheitsgesetz des Bundes, das Brandenburgische Akteneinsichts- und Informationsgesetz, das Umweltinformationsgesetz sowie das Verbraucherinformationsgesetz weitere Einsichtsmöglichkeiten in amtliche

P a r t G m b B

·

Recht ist

Tipps und Tricks zu Steuern und Rechtsfragen

Informationen, Umweltinformationen, etwa über den Zustand der Luft oder des Wassers, und über die mit einem Verbraucherprodukt verbundenen Risiken. Das Einsichtsrecht ist sehr weit ausgestaltet, kann aber zum Schutz öffentlicher Belange (zum Beispiel internationale Beziehungen oder die öffentlichen Sicherheit), zum Schutz personenbezogener Daten sowie von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen eingeschränkt sein. Der Trend in Gesetzgebung und Rechtsprechung geht zur Transparenz. So hat ein Verein Einsicht in eine Artenschutzdokumentation zu einem Lausitzer Tagebau erhalten (VG Dresden, Urteil vom 21.04.2016), die ihm unter Verweis auf ein entgegenstehendes Urheberrecht vorenthalten worden war. Informationen zur Kontrolltätigkeit einer Behörde über Puten-Transporte (VG Oldenburg, Urteil vom 11.01.2017) sind ebenso einsehbar wie Untersuchungen des Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit zur Frage, ob in der Schokolade von Adventskalendern aromatische Kohlenwasserstoffe nachgewiesen worden seien (VG Regensburg, Beschluss vom 15.12.2015).

Alexandra Mebus-Haarhoff Rechtsanwältin/Fachanwältin für Verwaltungsrecht Streitbörger Speckmann PartGmbB Tel: 0331/27561-31 www.streitboerger.de

R e c h t s a n w ä l t e

dr. thorsten purps Fachanwalt für Erbrecht

martin vogel

·

S t e u e r b e r a t e r

andreas jurisch Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Fachanwalt für Verwaltungsrecht

markus thewes

dr. marcus flinder

alexandra mebus-haarhoff

Fachanwalt für Arbeitsrecht Mediator

dr. jochen lindbach Fachanwalt für Arbeitsrecht Fachanwalt für Familienrecht Wirtschaftsmediator

mathias matusch Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Fachanwalt für Steuerrecht Steuerberater

Fachanwältin für Verwaltungsrecht, u. a. Schulrecht und Hochschulrecht

andreas lietzke Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

andre appel Rechtsanwalt

Hegelallee 4 · 14467 Potsdam · Tel.: 0331 27561 - 0 · Fax: 0331 27561 - 99 E-Mail: potsdam@streitboerger.de · W W W . S T R E I T B O E R G E R . D E


KURZ & Gut

Kurz & Gut Familienleben

38

Familie

›Späth‘er Frühling‹

Foto Daniela Incoronato

›Achtung AuSSerirdische‹

Am 6. und 7. Mai laden die ›Spät‘schen Baumschulen‹ zum Gartenmarkt ›Späth‘er Frühling‹ mit Musik und Kinderprogramm ein. 350 Tulpensorten aus aller Welt zeigen sich in allen Farben und Formen. Es gibt ein kreatives Kinderprogramm. Die Kleinen können sich auf das ›Monbijou-Theater‹ im Haus aus Bäumen freuen. Im großen Bastelzelt können sie mit Naturmaterialien experimentieren und nach mittelalterlicher Art werkeln. Die Geschichtenerzählerin Ellen Luckas begeistert mit Märchenzauber. Für Weinliebhaber ist die Weinlounge mit Winzerausschank ein Muss. Berlin-Brandenburger Live-Bands locken vor die Bühne zum Tanz. Ingo Hoppe von ›radioBERLIN 88,8‹ moderiert das Bühnenprogramm und hat so manche Überraschung im Gepäck. 150 Aussteller sind auf dem Gartenmarkt vertreten. Sie präsentieren in mehreren Sonderausstellungen eine unübersehbare Vielfalt an Obstgehölzen, Heckensträuchern, Beet- und Balkonpflanzen von Löwenmäulchen bis Wandelröschen. Die echte Alpenveilchen-Knolle, eine winterfeste Pflanze, ist eine Rarität in der Pflanzenwelt. Auch Schwimmpflanzen sind sehr beliebt. Besonderheiten stellen zudem die japanische Wunderblume und der blühende Farn dar. Experten geben Tipps zur richtigen Pflanzen- und Gartenpflege. Zu den exotische Kräuterspezialitäten zählen asiatische Kräuter wie Vietnam-Koriander oder die neuen Sorten Anden-Chili und argentinischer Minzestrauch. Die Bioland-Rosenschule bietet die Damaszener-Rose an. Sie ist ideal für Tees und Kosmetik. Ihre ätherischen Öle machen sie zur Heilpflanze. Die Besucher genießen ein Gärtnerwochenende mit Spaziergang inmitten eines Blütenmeeres. > > 6. und 7. Mai ÿ 9 bis 18 Uhr ÿ Späth‘sche Baumschulen > > w ww.spaethsche-baumschulen.de

›The Addams Family‹

friedrich verlost 3 x 1 DVD

Es ist wieder soweit: Die Addams Family steigt aus ihrer Gruft. Ihr Familienmotto lautet: »Sic gorgiamus allos subjectatos nunc!«, was ungefähr bedeutet: »Wir verspeisen mit Vorliebe diejenigen, die uns zu bezwingen versuchen!«. Das Broadway-Musical um die Grusel-Kultsippe mit Musicalstar Uwe Kröger als Gomez Alonzo Lupold kommt nun zum ersten Mal nach Deutschland. Die höchst liebenswerte Ansammlung von Exzentrikern lebt in der verfallenen Villa mitten im Central Park – und dort spukt es ganz gewaltig. Die Familienoberhäupter sind die elegant unterkühlte Morticia und ihr Gatte Gomez. Gomez erlebt nun den Albtraum eines jeden Vaters: Seine 18-jährige Tochter Wednesday hat sich verliebt. Ihr Auserwählter, Lucas Beineke, stammt aber aus einer völlig ›normalen‹ Familie. Wednesday erzählt es ihrem Vater und beschwört ihn, der strengen Mutter nichts davon zu erzählen. Für Gomez ist es unerträglich, ein Geheimnis vor seiner Morticia zu haben. Als Familie Beineke ihren Antrittsbesuch bei den Addams und ihrer zukünftigen Schwiegertochter ankündigt, droht die Situation zu eskalieren. Die Musicalkomödie mit Musik und Songtexten von Andrew Lippa nach dem Buch von Marshall Brickmann und Rick Elis erlebte 2010 ihre erfolgreiche Broadway-Premiere und wurde dort weit mehr als 700 mal gespielt. Die Charaktere basieren auf den legendären Cartoons von Charles Addams. Auch in Deutschland sind die Fernsehserie und diverse Kinoverfilmungen sehr beliebt und machen die symphatischen Grufties seit Jahrzehnten und Generationen zu Kultfiguren. > > 17. bis 20. Mai ÿ 20 Uhr ÿ 21. Mai ÿ 15 Uhr ÿ Admiralpalast > > www.theaddamsfamilymusical.de Foto Rolf Ruppenthal

Ab 19. Mai gibt es das erfolgreiche Kinoabenteuer des heldenhaften Feuerwehrmanns Sam auf DVD, Blu-ray und als Hörspiel-CD. In Pontypandy sind die Bewohner in Aufruhr. Norman Price hatte von der Sichtung einer fliegenden Untertasse erzählt. Kurz danach taucht Buck Douglas, der berühmte Alienforscher, in der Stadt auf. Er gibt Tipps, wie sich die Außerirdischen am besten entdecken lassen. Damit entfacht er ein wahres Alien-Fieber bei den Bewohnern, und so begeben sich alle auf die Suche nach den Außerirdischen. Die Bewohner sind jedoch sehr unvorsichtig und sorgen für so manches Unglück. Feuerwehrman Sam ist natürlich zur Stelle. Mit Hilfe des neuen Bergrettungszentrums und dem neuen Einsatzhubschrauber ›Wallaby 2‹ kann er den Verunglückten helfen. Sam würde dem Spuk am liebsten sofort ein Ende bereiten, um weitere Unfälle zu verhindern. Norman und seine Detektivfreunde finden schließlich eine Spur der Besucher aus dem Weltraum. Doch der Fund bringt sie in große Gefahr, sodass sich die Frage stellt: Was wollen die Außerirdischen in Pontypandy? Kann Feuerwehrmann Sam das Rätsel lösen und den Kindern helfen? Über 300.000 Kinozuschauer in Deutschland und Österreich zog der Animationsfilm in seinen Bann. > > Erscheinungstermin: 19. Mai

friedrich verlost 2 x 2 Freikarten


39

FAmilienleben Kurz & Gut

›Bob der Baumeister‹

Potsdamer Schülergesundheitstage 2017

Am 5. Mai erscheint die neue Hörspiel-CD von ›Bob der Baumeister‹. Darauf enthalten ist Folge 10: ›Ein Dino für Hochhausen‹. Das Naturkundemuseum von Hochhausen wird erweitert und bekommt ein DinosaurierSkelett. Bob und sein Team haben extra einen neuen Raum gebaut. Als sie fast fertig sind, stellt Bob fest, dass sie die Türgriffe vergessen haben. Während er sie holt, kommt der aufgeregte Herr Brauer mit dem Skelett im Museum an. Es passt aber nicht durch die Eingangstür. Heppo macht den Vorschlag, den Dino auseinander zu bauen und drinnen wieder zusammenzusetzen. Nur leider weiß nun niemand mehr, welcher Knochen an welche Stelle gehört. Am 12. Mai erscheint dann eine neue DVD von ›Bob der Baumeister‹. Diese Folge trägt den Titel ›Leo, der Wetterfrosch‹. Bob bringt mit seinem Team Sandblöcke an den Strand von Hochhausen. Daraus sollen Skulpturen entstehen. Von ihnen wird die Schönste von der Bürgermeisterin ausgezeichnet. Eifrig machen sich die verschiedenen Teams ans Werk. Frau Baugroß unterbricht die Arbeiten, da sie ihren wertvollen Ring vermisst, den sie vom Museum ausgeliehen hat. Der Ring wird in den Skulpturen vermutet. Alle angefangenen Skulturen werden also zerstört, doch der unbezahlbare Ring wird nicht gefunden. Zu allem Unglück zieht auch noch ein Sturm auf. Als der Sturm vorbei ist, freut sich jeder, dass die Skulpturen ihn überstanden haben. Den Wettbewerb gewinnen Leo und Charlie. Als Frau Baugroß Leo gratuliert und sich danach die sandigen Hände waschen will, findet Leo den Ring neben dem Wasserhahn. Die DVD enthält drei weitere Geschichten: ›Buddels Superheld‹, ›Gib niemals auf‹ und ›Ein Riesenrad für Hochhausen‹. > > Erscheinungsdatum Hörspiel: 5. Mai > > Erscheinungsdatum DVD: 12. Mai

Auf den Potsdamer Schülergesundheitstagen werden vielfältige gesundheitsrelevante Themen interessant dargeboten, Mitmachaktionen und Bewegungsangebote laden zum Ausprobieren ein, beispielsweise zu Themen wie Bewegung, Ernährung, chronische Krankheiten, Haut-, Körper- und Zahnpflege, Seh-, Hör- und Reaktionsvermögen, Sucht und Drogen, Liebe und Sexualität oder Erste Hilfe. Experten aus Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit, Krankenkassen, Beratungsstellen, Gesundheitsunternehmen und Selbsthilfegruppen präsentieren ihre Bereiche aktuell und altersgruppenspezifisch. Die große Angebotspalette ermöglicht ein abwechslungsreiches Programm. >> 16. bis 18. Mai ÿ 8 bis 13 Uhr ÿ Treffpunkt Freizeit >> www.treffpunktfreizeit.de

Foto Lars Kuczynski

Forschen. Entdecken. Mitmachen.

friedrich verlost 3 x 1 Hörspiel-CD + DVD

Jedes Kind sollte schwimmen lernen Sicherheit im Wasser sorgt für Badespaß und verringert außerdem die Unfallgefahr. Schwimmen können wird dem Menschen leider nicht in die Wiege gelegt. Es muss gelernt werden. Brita Oehme von der Babelsberger Schwimmschule Kugelfisch empfiehlt: ››Kinder sollten mit fünf Jahren schwimmen lernen.‹‹ Entsprechend große Mädchen und Jungen könnten auch schon mit 4,5 Jahren anfangen. Lang ist die Liste der Gründe dafür. Das wichtigste Argument: Noch immer ist Ertrinken die zweithäufigste unfallbedingte Todesursache bei Kindern. ››Bald beginnt die Freibadsaison. Potsdam ist eine Wasserstadt und Schwimmen gehört zum Volkssport. Es ist unabdingbar, das Schwimmen zu lernen‹‹, sagt Brita Oehme und erinnert Eltern an die rechtzeitige Anmeldung für den Schwimmunterricht. Bei den Kugelfischen lernen die Kinder Brust- und Rückenschwimmen. Dabei wird mit viel Geduld, ohne Druck und je nach Physis der Kinder gelernt. ››Ziel ist es auch, den Kindern Sicherheit und Orientierung im Wasser zu vermitteln‹‹, natürlich mit dem Erfolg des Seepferdchens, erklärt die Inhaberin, die einst Deutsche Schwimm-Meisterin war. > > Öffnungszeiten: Mo bis Fr 9 bis 12:30 Uhr und 14:30 bis 21 Uhr Samstag 8:30 bis 17:30 Uhr ÿ Schwimmschule Kugelfisch > > Heinrich-von-Kleist-Str. 39 ÿ Tel. (0331) 704 772 74 > > www.schwimmschule-kugelfisch.de

Reisen in die Nano-Welt, mit Lichtgeschwindigkeit Rad fahren oder Polymere mit Gedächtnis entdecken? Alles möglich beim 5. Potsdamer Tag der Wissenschaften im Wissenschaftspark Potsdam-Golm. Von 13 bis 20 Uhr baut man Türme aus Spagetti, hört den Klang des Universums oder entdeckt Europa auf dem Segway. 40 Hochschulen, Schulen und Forschungseinrichtungen aus Brandenburg stellen sich vor und präsentieren in Workshops, Vorträgen und Experimenten spannende Forschungsprojekte verschiedenster Disziplinen: Von Astrophysik über Informationstechnologie bis zur Zoologie. Neben dem Forschercamp baut das Alfred-Wegener-Institut – HelmholtzZentrum für Polar- und Meeresforschung eine Zeltstadt auf, in der Jung und Alt auf Polarexpedition gehen. Für die Unterhaltung zwischendurch sorgt ein buntes Bühnenprogramm. >> 13. Mai ÿ 13 bis 20 Uhr ÿ Wissenschaftspark Potsdam-Golm >> www.ptdw.de


Familienleben 40

Mehr als ein spirituelles Schmuckstück Die Potsdamer Künstlerin und Yoga-Lehrerin Patricia Pahl fertigt edlen Schmuck an

M

alas – Gebetsketten, die im Buddhismus und Hinduismus verwendet werden – bestehen zumeist aus 108 einzelnen Perlen. Lässt man eine Mala, Perle um Perle, durch seine Finger gleiten, unterstützt sie einen dabei, in die Stille zu kommen. Sie hilft beim Rezitieren von Mantras, etwa dem bekannten »om«. Wie beim Yoga fokussiert eine Mala einen auf das, was man gerade tut: in sich gehen, sich sammeln oder sich neu ausrichten. Allein das Tragen der Mala erinnert daran, sich auf die Atmung und sich selbst zu konzentrieren, immer dann, wenn man ihre Präsenz spürt oder sie das Blickfeld streift. Die Potsdamerin Patricia Pahl stellt in liebervoller Handarbeit Malas her. Dazu verwendet sie ausschließlich hochwertige Materialien. Manche ihrer Malas sind bunt und fröhlich, manche puristisch oder edel. »Ich mag es, wenn eine Mala für etwas steht«, erzählt Patricia. »Wenn man sich zu einer Mala hingezogen fühlt, dann ist sie meist auch die richtige für einen.« Die Künstlerin erklärt, wie man mit einer Mala den Geist zur Ruhe bringt, das Herz öffnet und seine Gedanken auf das für sich Wesentliche lenkt: »Für die Meditation nimmst man die Mala in die rechte Hand und hältst sie unterstützend sanft in der linken. Die Mala sollte nicht den Boden berühren. Gut ist, die Mala auf Höhe des Herzens zu halten. Beginnend mit der Meru-Perle lässt man jede einzelne Perle zwischen Daumen und Mittelfinger nacheinander abrollen.« Mit jedem Abrollen der Perle wiederholt man das gewählte Mantra. Möchte man nach einer Umrundung weitermachen, ändert man einfach die Richtung und beginnt erneut. Patricias Lieblingsmantra ist »Lokah Samastah Sukhino Bhavantu«, ein Mantra für Frieden, Harmonie und Glück. Übersetzt bedeutet der Segensspruch so viel wie »Mögen alle Wesen in allen Welten glücklich sein«. [sr] www.pearlsbypat.de

GRAND OPENING

19.05

Eventlocation / Konzerte / Veranstaltungen Line-Up: Andy Schulte - Elton John Tribute, Andreas Kümmert, Eyes On Funk Mehr Infos zum Fahrplan und zum Ticketverkauf ab 01/05/17 auf:

P I R S C H H E I D E / W W W. P I R S C H H E I D E . C O M


41

Insel


REzensionen Familienleben

42

Internationales Buch Brandenburger Str. 41-42, 14467 Potsdam T (0331) 2914 96, www.internationales-buch.de pr ä sent i ert

Zuckerkringel-Ferien mit Marie [BUCH] Frankreich, Ferien, der erste Tag am Meer. Als die 10-jährige Französin Marie vor ihm steht, trifft es den gleichaltrigen Max mitten ins Herz. Er kann nur noch an Marie denken. An ihre dunklen, mit dieser süßen Spange zurückgesteckten Haare und ihre bloßen Zehen. Und diese leckeren Zuckerkringel, die sie in ihrem Bauchladen am Strand verkauft. Weil sie Geld braucht, denn sonst wird das Pferd des alten kranken Nachbarn an jemand anderen verkauft. Für Max steht fest: Er muss Marie helfen,

auch wenn Pferde eigentlich nicht so sein Ding sind. Gemeinsam verkaufen die beiden Zuckerkringel und Muscheln mit Liebesbotschaften. Doch das Geld reicht trotzdem nicht. Und dann gibt es auch noch einen anderen Jungen, der Marie unbedingt helfen will … Eine feine Liebesgeschichte zwischen zwei (Noch-)Kindern und echtes Lesefutter für Liebhaber der leiseren Töne, kein megaspannedes Hau-Drauf-Abenteuerbuch. [TIB]

Beate Dölling, Didier Laget: Zuckerkringel-Ferien mit Marie Dtv Verlag, 154 S. ISBN: 978-3-4237-6174-1 ab 10 Jahren, 10.95 €

Lara oder der Kreislauf des Lebens [BUCH] Was ›Sofies Welt‹ für die Philosophie ist, ist ›Lara‹ für die Biologie – ein Buch über den menschlichen Körper und den Glauben an unsere inneren Kräfte. Lara hat eine schwere Krankheit. Im Krankenhaus setzt sich nachts eine Ärztin an ihr Bett und verwickelt sie in ein Gespräch über die Geheimnisse der Biologie und die unglaubliche Entwicklung von den ersten lebensnotwendigen Molekülen bis hin zu komplexen Lebewesen.

Dafür verantwortlich ist die DNA, die in jeder Pflanze, jedem Tier und jedem Menschen hinterlegt ist und jedes Wesen einzigartig macht. Für Lara wird dieses Gespräch zu einer Art Kraftquelle: Das Leben ist zerbrechlich, gerade weil es so viele ungelöste Rätsel gibt. Darin besteht das Wunder und die Chance, auch für Lara. Eine faszinierende Geschichte über die Geheimnisse des Lebens und – die Hoffnung. [TIB]

David Bueno, Salvador Macip, Eduard Martorell: Lara oder der Kreislauf des Lebens Hanser Verlag, 236 S. ISBN: 978-3-4462-5477-0 ab 14 Jahren, 15 € oder Hörbuch 16.99 €

Kannst du gähnen wie Hyänen? [BUCH] Oh, wie müüüüde ich jetzt bin! Auch die kleinen Tierkinder wollen abends schlafen gehen. Ob das kleine Kätzchen zu Hause auf dem Sofa oder der kleine Löwe in Afrika, alle, alle kuscheln sich bei ihren Eltern gemütlich ein und ... GÄHNEN. Oh, wie schön ansteckend das ist, wenn man selbst im warmen Bett liegt

und mit dem Lamm, dem Pinguin und dem Pandabärchen mitgähnen kann!Basierend auf bewährten Methoden zur Beruhigung und Entspannung bereitet dieses Vorlesebuch den Weg ins Traumland. Eine mögliche Unterstützung für verzweifelte Eltern und ganz gewiss ein wunderbares Kinderbuch. [TIB]

Monica Sweeney, Laura Watkins, Lauren Yelvington: Kannst du gähnen wie Hyänen? Kösel Verlag, 32 S. ISBN: 978-3-4663-4657-8 ab 3 Jahren, 12.99 €

Friedrich und der freche Müller [BUCH] Gerade macht es sich Friedrich nach dem Frühstück gemütlich und will ein Lied auf seiner Flöte komponieren, da wird er gestört: »König, dein Schloss nimmt meiner Mühle den Wind!« Müller Johann steht auf der Schlosstreppe und sieht wütend aus. Das riecht nach Ärger für den König von Preußen! Das ganze Land tu-

schelt und tratscht über den Vorfall! Doch am Ende hat der preußische König eine gute Idee und kann wieder in Ruhe musizieren. Eine nicht unbekannte Geschichte neu erzählt, mit bezaubernden ganzseitigen Illustrationen versehen und passend zum unterhaltsamen Parkspaziergang für Groß und Klein. [TIB]

Andrea Weisbrod, Barbara Schumann: Friedrich und der freche Müller Elsengold Verlag, 32 S. ISBN: 978-3-9445-9466-8 ab 4 Jahren, 14.95 €


43

FAmilienlebeN

Der Mai wird bunt News des Monats von Babelsberg 03

I

herrschaft berichten. Am 26. Mai beginnt das 15. Antirassistische Stadionfest ›Der Ball ist bunt‹ mit einer Demonstration auf Rollen und Rädern. Die Demo startet am Karl-Liebknecht-Stadion und führt zur Sporthalle des Berufsbildungswerks des Oberlinhauses in der Steinstraße 80–84. Bevor dort das Los entscheidet, welche Mannschaften sich im Fußballturnier des Stadionfestes begegnen, wird die Abteilung Roller Derby von Babelsberg 03 ein Scrimmage veranstalten. Der 27. Mai ist der eigentliche Festivaltag. Der frühe Samstagmorgen beginnt mit dem Fußballturnier der Erwachsenen und der Kinder. 30 Teams aus Nah und Fern haben sich angemeldet. Da sich ›Der Ball ist bunt‹ nicht zuletzt als Familienfest versteht, werden viele interessante Programmpunkte für Kinder und Familien angeboten. Am Abend wird auf der Festbühne die Rapperin ›Pyranja‹ vom Label ›Springstoff‹ erwartet. ›Springstoff‹ legt einen besonderen Schwerpunkt auf die Förderung von Frauen in der Musik. Als Headliner konnte das Festkomitee die Punkrocker von ›Terrorgruppe‹ verpflichten. In diesem Sinne: ...allez les blaus! [sr]

m Mai müssen die Nulldreier auswärts nach Meuselwitz und zur Brandenburger Konkurrenz nach Luckenwalde, bevor das letzte Heimspiel der Saison im Karl-Liebknecht-Stadion angepfiffen wird. Gegner ist dann der VfB Auerbach. Wenn der gemeine Nulldreier keinen Fußball schaut oder spielt, organisiert er eben Feste und Ähnliches. So veranstaltet der neu gegründete Kulturverein ›Blauweissbunt*Nulldrei‹ am 16. Mai das vierte Zeitzeugengespräch im VIP-Bereich des Karl-Liebknecht-Stadions. Talk-Gast Tamara Landau wird an diesem Abend über ihr Leben und Leiden unter der Nazi- derballistbunt.de


Sport Lebenswandel

44

Ausflug

Prenzlau am Unteruckersee

Tour de Brandenburg Radwanderung von Prenzlau nach Schwedt »Fahrradmitnahme im Regional-Express« ist das Stichwort, das am Anfang (nicht nur dieses Artikels, sondern auch) der Radwanderung durch die Brandenburgische Uckermark steht. Mit dem Zug geht es in die Stadt Prenzlau, die als Startpunkt der Tour schon so einiges zu bieten hat. Neben dem Stadtpark und der sehr gut erhaltenen Stadtmauer mit ihren Tortürmen kann man hier auch einige – im wahrsten Sinne des Wortes – steinalte Kirchengebäude besichtigen: zum Beispiel das seit über 700 Jahren bestehende Dominikanerkloster. Dieses zieht seine Geschichtsträchtigkeit aber durchaus auch aus jüngeren Jahrhunderten; so spielte in der Klosterkirche vor gut 40 Jahren der Liedermacher Wolf Biermann sein letztes Konzert vor der Ausbürgerung aus der DDR. Von den Kirchtürmen der monumentalen Marienkirche öffnet sich der weite Blick über die Stadt und das Umland. Nach einem Spaziergang durch den am Ufer des Unteruckersees gelegenen Park der Landesgartenschau 2013 wird nun aber endlich losgeradelt. Östlich verlässt man Prenzlau zunächst über die B198 und dann auf der Grünower Chaussee – spätestens nach der Autobahnauffahrt hat man die Straße weitgehend für sich allein. In der kleinen Ortschaft Schmölln ist der See, der sich hinter der Kirche versteckt, ein sehr idyllischer Geheimtipp für alle Badewilligen. Weiter führt die Route durch Wartin und Casekow nach Gartz, das direkt an der Oder liegt.

Fotos Christopher Banditt

Teil 1 Länge: 66,6 km

Zu dem etwas verschlafenen Charakter des Städtchens gehört auch die recht luftige Bebauung im historischen Kern. Die Baulücken rühren zum Teil noch von der Zerstörung am Ende des Zweiten Weltkriegs. Zwar hatte sich die Stadt damals der Roten Armee bereits ergeben, doch einige Endsieggläubige tauschten die weiße Flagge auf dem Kirchturm kurzerhand gegen die Hakenkreuzfahne aus. Das Resultat des darauf folgenden Beschusses ist auch der Stadtkirche St. Stephan heute noch anzusehen. Gartz lässt man in südlicher Richtung auf einer der schönsten Radstrecken Brandenburgs hinter sich: dem Oder-Neiße-Radweg. Nach gut 20 Kilometern, die durch den naturbelassenen und weitläufigen Nationalpark Unteres Odertal führen, erreicht man schließlich Schwedt. Die frühere sozialistische Musterstadt hat sich gut herausgeputzt, was sich insbesondere im Altstadtquartier um die Katharinenkirche zeigt. Ein ganz besonderes Kleinod ist die Schwedter Mikwe (geöffnet Di. 10–17 Uhr, Sa. 14–17 Uhr). Dieses rekonstruierte jüdische Ritualbad zeugt vom einstigen Leben und der Kultur der Juden in der Uckermark. Und im Ortsteil Vierraden kann man sich im Tabakmuseum über den Tabakanbau informieren, der eine lange Tradition in der Region hat. Es lohnt sich also, in Schwedt zu verweilen, bevor der zweite Teil der Radtour (der im nächsten friedrich vorgestellt wird) ins Barnimer Land führt. [Christopher Banditt]


45

lebenswandel Sport

Marienkirche in Prenzlau

Schmöllner See

Gartz an der Oder

Oder-Neiße-Radweg

Altstadt in Schwedt

Prenzlau Nordwestuckermark

Boitzenburger Land

Templiner Seenkreuz

Blumberger Forst

Garz

Eulenberge

Templin

Schwedt/Oder

Eb e

rsw

al d

e/

Ber

lin

Angermünde


? G N U N N E K R E H Ü R F BRUSTKREBS ! N E H E S G E W T T A T S N E H IN F Ü H L

Regina Halmich, Sportlerin fotografiert von Margaretha Olschewski, www.margo-photo.com

PARTNER:


47

lebenswandel Gesundheit

Gesund

heit!

Der friedrich-Gesundheitskalender verrät passend zur Jahreszeit und auch sonst, wie man den eigenen Körper stets fit und vital hält.

Der menschliche Verbrennungsmotor Ein regelmäSSiger Fettstoffwechsel – Schlüssel zu erfolgreicher Gewichtsreduzierung Schon mal versucht, Gewicht zu verlieren? Nicht wenige Menschen wären gern einige Pfunde leichter. Aber entweder schlagen die meisten Bemühungen fehl oder anfängliche Diäterfolge können nicht gehalten werden. Viele haben die Vorstellung vom Traumgewicht längst aufgegeben. Zu raffiniert ist scheinbar unser Organismus. Oder sagen wir lieber, er ist viele tausend Jahre auf Überleben programmiert. Weniger essen? In Ordnung, dann verbraucht der Körper einfach weniger. Mehr essen? Dann nimmt man wahrscheinlich gleich zu – was einem die Waage unbarmherzig beweist. Es gibt nur einen Ausweg! Man muss in einen regelmäßigen Fettstoffwechsel gelangen. Das bedeutet, man holt sich die tägliche Energie überwiegend aus dem Körperfett und weniger aus den Kohlenhydraten aus der Nahrung. Nur dann verliert man auf natürliche Weise Körperfett und fühlt sich vital.

Was ist Fettstoffwechsel?

Illustration freepik.com

Der menschliche Körper besteht aus hundert Billionen Körperzellen. In diesen Zellen wird Nahrung durch Verbrennung in Lebensenergie umgewandelt, was als Stoffwechsel bezeichnet wird. Dafür kennt der menschliche Organismus eigentlich nur zwei Brennstoffquellen: Zucker und Fett. Um erfolgreich abzunehmen, muss man wissen, wie der

Stoffwechsel arbeitet. Ob er Kalorien über Zucker- oder über Fettdepots verbrennt, wo der persönliche Grundumsatz liegt und wie viel Sauerstoff aus der Atemluft bis in die Zellen gelangt. Welche Quelle – Fett oder Zucker – in den Zellen zur Energiegewinnung zum Einsatz kommt, kann über die Atemluft gemessen werden, da Verbrennungsrückstände abgeatmet werden. Aus Mangel an Wissen über seinen persönlichen Fettstoffwechsel bleiben Abnehmversuche oft erfolglos, denn allgemeine Ernährungsempfehlungen entsprechen nicht immer den persönlichen Bedürfnissen.

Wie funktioniert die Stoffwechselmessung? Die Messung ist völlig unkompliziert und in der Apotheke durchführbar. Man atmet über ein spezielles Mundstück ungefähr fünf Minuten lang aus und ein. Dabei sitzt man ruhig und entspannt. Ein Messgerät misst die Atemluft und gibt die Daten an eine dafür entwickelte Software weiter. Unmittelbar nach der Messung erhält man eine grafische Auswertung des Stoffwechsels, die einem im Anschluss erklärt wird. Hierbei erhält man Auskunft über die Zusammensetzung der Verbrennung von Zucker und Fett, die momentane Sauerstoffaufnahmefähigkeit der Zellen und den Kalorienruheumsatz.

Bettina Zurek Potsdamer Straße 181 14469 Potsdam T 0331.52 04 12 www.ribbeck-apotheke.de


el s t ä R

Rätsel in Raten 48

Be

rlin

er

Str aß

e

Der Hingucker

Gutenber gstraße

In gewohnter Umgebung verliert man oft die kleinen feinen Dinge aus dem Auge: Vor lauter Wald sieht man die Bäume nicht mehr. Der ›Hingucker‹ ist überall in und um Potsdam unterwegs, um interessante und spannende Details von Gebäuden, Straßen und Plätzen zu suchen. Aber wo hat er sie entdeckt? Um sie zu finden, muss man schon ganz genau hinsehen … Einfach eine E-Mail mit der Auflösung an hingucker@friedrich-zeitschrift.de schreiben. Der erste Miträtsler, der die richtige Antwort schickt, gewinnt das Buch ›Potsdam. Früher und heute‹ von Marcus Meyer.

Hinweis Um die Suche etwas zu erleichtern, gibt der ›Hingucker‹ eine kleine Hilfestellung: Irgendwo im folgenden Kartenausschnitt befindet sich das gezeigte Detail.

Auflösung aus dem letzten Heft #04 2017 Selbst wer des Öfteren zwischen Potsdam und Berlin unterwegs ist, musste diesmal ganz genau hingucken, denn der Ausschnitt unseres letzten Rätsels hat eine Verzierung am Geländer der legendären Glienicker Brücke gezeigt. An derselben Stelle verbindet schon seit Ende des 17. Jahrhunderts eine Brücke die beiden Ufer miteinander. Dieser Übergang diente seinerzeit dem Adel als Verbindung zwischen den Potsdamer Schlössern und den Jagdgründen auf der anderen Seite. Die heutige Brückenkonstruktion wurde 1907 erbaut. Sie wurde nicht nur berühmt für den mehrmaligen Agentaustausch während des Kalten Krieges, sondern war auch schon Schauplatz von Spielfilmproduktionen wie Helmut Käutners ›Unter den Brücken‹ von 1944/45. In jüngerer Zeit drehte Steven Spielberg dort seinen Film ›Bridge of Spies‹. Fotos Max Almstädt


Termine 49

Kalender

Montag Kurse 09:00–15:00 Professionelles Jobcoaching & Kompetenztraining AWO Kulturhaus Babelsberg 10:00–11:30 Kreativkurs für Senioren [60+] Treffpunkt Freizeit 10:00–13:00 Näheinmaleins 2 Nähkurs für fortgeschrittene Anfänger Nähgern 10:00 + 14:30 Offene Werkstatt Nähgern 10:00–18:00 Offene Werkstatt

Fräulein Schröders Warenhaus 14:00 Kursangebot Mediatrike alle zwei Wochen oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 17:30–19:30 Theatergruppe ›MAD MIX‹ Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 18:00 Filzkurs, Irina Moiseeva oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 20:00–21:30 Französischkurs AWO Kulturhaus Babelsberg

Wiedersehen macht Freude …

wöchentlich wiederkehrende Veranstaltungen

19:00–20:30 Hip Hop/Street Dance [12+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 20:00–21:00 Pilates für Frauen und Männer Treffpunkt Freizeit 20:00–21:30 Orientalischer Tanz für Anfänger Bürgerhaus am Schlaatz 20:00–21:30 Afro Tanz Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 20:00–21:30 Internationale Folktänze AWO Kulturhaus Babelsberg 20:00–22:00 Tanz dein Leben (Biodanza) Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 20:15 Irish Set Dance Gemeindezentrum Langerwisch 20:30–21:30 Work Out Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse

GAstro RESTAURANT & CAFÉ HEIDER

OSTALGIE AM

MONTAG

Vortrag, LESUNG, Führung 15:00 Altstadtrundgang (Deutsch/Englisch) Geführter Rundgang durch die historische Altstadt Tourist Information Am Luisenplatz

KULINARISCHE DDR–GERICHTE *SIEHE WOCHENKARTE

8,90 € … 11:30 - 14:00 UHR RESTAURANT & CAFÉ

HEIDER

Sport & Gesundheit 08:30–10:00 Kundalini Yoga Elysium, Potsdam 09:00–10:00 Pilates Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 10:30 Probe der Potsdamer Theaterschatulle oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 15:30–17:00 Trapez für Kinder [6–8] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 15:45–17:15 Karate [4–6] Treffpunkt Freizeit 16:00–17:30 Tanz am Trapez [8+] Kesselhaus | Schiffbauergasse

16:30–18:00 Montagsvortrag Klinikum Ernst von Bergmann 16:30–17:30 Break Dance für Kids [10+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 17:00–18:00 Orientalischer Tanz – Minis [5–9] Bürgerhaus am Schlaatz 17:00–18:00 Capoeira für Kids [7+] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 17:00–18:30 Trapez für Kids[9+] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 17:30–18:30 Sport in der Halle [12–27] Sporthalle, Schule 40 17:30–19:00 Trapez [12+] Kesselhaus | Schiffbauergasse 17:30–19:30 Break Dance für Fortgeschrittene [14+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 18:00–19:30 Yoga für Schwangere Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 18:00–20:00 Line Dance

Club 18 18:30–20:00 Capoeira Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 18:45–19:45 Pilates Oberlinhaus 19:00 Frauensport Gemeindezentrum Langerwisch

WOHNZIMMER DER STADT

11:30–14:00 Ostalgie am Montag Kulinarische DDR-Gerichte Restaurant & Café Heider 17:00 Schnitzel- und Burger-Tag Schloss Diedersdorf 19:00 Dinner in the Dark 3-Gänge-Menü in völliger Dunkelheit. Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin 19:00 Cuba-Libre – Special [3,50€] Club Laguna

Familie 09:00–15:00 Spielgruppe [bis 3 J.] Treffpunkt Freizeit 09:30–11:00 Tanz für Eltern & Kinder [1–2] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 09:30–11:00 Das besondere Babytagebuch Lindenpark 12:00 Seniorentag Für alle Besucher 60+ sind ganztägig eine große Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen im Eintrittspreis enthalten. Biosphäre Potsdam 12:00–14:00 Elternberatung Lindenpark 15:00–17:00 Kindermusiktheater Buntspecht [3–6] Treffpunkt Freizeit 15:15–16:45 Kunstkurse für Kinder [5+] Kunstgriff.23 15:30–16:30 Krabbelzwerge [ab 3 Monate] Lindenpark 16:00–17:30 Tanz für Eltern & Kinder [2–4] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 18:00–19:30 Manege frei! – Zirkus [6+] Hort Buntstifte, Steinstraße 104–106, Potsdam

Dienstag Vortrag, LESUNG, Führung 11:00 + 14:00 Führung durch die Historische Brauerei Deutsches Technikmuseum Berlin 15:00 Altstadtrundgang (Deutsch/Englisch) Geführter Rundgang durch die historische Altstadt Tourist Information Am Luisenplatz

Sport & Gesundheit 08:00–09:00 Autogenes Training seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26

09:00 Yoga für Schwangere Yoga in der Hebamme Potsdam Herman-Elflein-Str. 12 09:00–11:30 Seniorensport [60+] Treffpunkt Freizeit 09:15–10:45 Hormon-Yoga für Frauen seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 09:30–10:30 Mama Workout mit Kind Laufmamalauf, Schloss Charlottenhof 10:00–11:30 Hatha-Morgenyoga Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 10:00–11:30 Rückbildungsyoga Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 10:30 Yoga für Mütter mit Babys Yoga in der Hebamme Potsdam Herman-Elflein-Str. 12 11:00–12:00 Baby-Yoga seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 12:15–13:15 Progressive Muskelentspannung seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 15:00–16:00 Baby-Yoga Yoga Frohsinn 15:00–16:00 Kreativer Kindertanz [7+] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Kindertanz [4+] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Break Dance für Kids [6+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 16:30–17:30 Pilates für junge Mütter, Babies willkommen! Treffpunkt Freizeit 16:30–18:00 Schwangeren-Yoga Yoga Frohsinn 16:30–18:00 Freies Breakdancetraining Jugendclub Alpha 16:45–17:00 Sportzwerge [2+] Lindenpark 17:00–18:00 Break Dance für Einsteiger [12+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 17:00–18:30 Hatha Yoga Basis Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 17:15–18:45 Schwangeren-Yoga seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 17:30 Line Dance, SC Potsdam oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 17:45–18:30 Sportzwerge [4+] Lindenpark 18:00–19:30 Modern für Jugendliche Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 18:00–19:30 Paar- und Gesellschaftstanz für Erwachsene Treffpunkt Freizeit 18:00–21:00 Breakdance Training Club 18 18:15–19:15 Bodyshape Bürgerhaus am Schlaatz 18:15–19:30 Tango Argentino – Mittelstufe tanguito-Friedenssaal 18:30–19:30 Ballet für Einsteiger /Mittelstufe Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 18:30–19:30 Atem und Bewegung AWO Kulturhaus Babelsberg 18:30–20:00 Hatha-Yoga Fordernd Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 18:30–20:30 Kickboxen [12–27] Bürgerhaus am Schlaatz 19:00 Kelle hoch – der Tischtennisabend clubmitte 19:00–20:00 Qi Gong seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 19:30 Line Dance für Anfänger, SC Potsdam oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 19:30–20:30 Funktionelles Training Laufmamalauf, Mittelweg 6 19:30–20:45 Tango Argentino – Einsteigerkurs tanguito-Friedenssaal 19:30–21:00 Paar- und Gesellschaftstanz Treffpunkt Freizeit 19:45–21:45 Modern Jazz Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 20:00–21:30 Body Mind Centering Und Tanz Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 20:45 Giro-Tango-Training tanguito-Friedenssaal

www.friedrich-zeitschrift.de

GAstro 08:00–11:00 Senioren-Frühstück Spargel- und Erlebnishof Klaistow RESTAURANT & CAFÉ HEIDER

BERLINER DIENSTAG

GEBR. GEFLÜGELLEBER „BERLINER ART“ 8,90 € … 11.30 – 14.00 UHR RESTAURANT & CAFÉ

HEIDER

WOHNZIMMER DER STADT

11:30–14:00 Berliner Dienstag

Gebr. Geflügelleber ›Berliner Art‹ Restaurant & Café Heider 17:00 Guten Abend Mit einer hausgemachten Tagessuppe inklusive einer 0,1l Weinempfehlung Bagels & Coffee 19:00 Abend der Sinne Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin 19:00 Caipi-Special [4,50€] Club Laguna

Kurse 09:30–11:30 Encaustic [Erwachsene] In diesem Kurs kann das Malen mit Wachsfarben erlernt werden. Treffpunkt Freizeit 10:00–12:00 Freizeitchor Cantamus [50+] Treffpunkt Freizeit 10:00 + 14:30 Maßschneider Das Lieblingsstück passgenau nähen. Nähgern 15:00–16:00 Speed Stacking Becher stapeln und das auf Zeit! Jugendclub Alpha 15:00–17:00 Animationsfilm für Kinder Kunstschule Potsdam e.V. 15:00–20:00 Klaivier- und KeyboardUnterricht AWO Kulturhaus Babelsberg 16:00 Zeichnen und Malen, Angela Frübing oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 16:00–17:30 Illustration- Malerei/Grafik Kunstwerk 16:00–18:00 Kreatives Nähen Jugendclub Alpha 16:45–21:00 Die Spielwütigen [14+] Treffpunkt Freizeit 17:30–19:30 Jugendtheatergruppe ›Taràntula‹ FreiLand 18:00–20:30 Uhr Malerei, Grafik, Plastik für Jugendliche KUZE 18:30–20:00 Amateurfunken [12+] jeden 1. Dienstag im Monat Treffpunkt Freizeit

Familie 09:00–15:00 Spielgruppe [bis 3 J.] Treffpunkt Freizeit 13:00–17:00 AKi – Hortbetreuung für Grundschulkinder [3.–6. Klasse] Treffpunkt Freizeit 14:00–17:00 Beratung für Kinder & Jugendliche Club 18 14:45–16:15 Kitatanz Gemeindezentrum Langerwisch 15:30–17:30 Theaterwerkstatt für Kinder [7–12] Treffpunkt Freizeit 16:00–17:30 Filme machen Animation, Dokfilm, Musikvideo oder Kurzfilm – alle Ideen sind willkommen! Kunstgriff.23 16:00–17:30 Theaterkurs für Kinder [6–9] Kunstwerk


Termine 16:00–17:30 Uhr Malerei, Grafik, Plastik für Kinder KUZE 16:00–18:00 Kindermusiktheater Buntspecht [3–13] Bürgerhaus am Schlaatz 16:30–18:00 Kindertheatergruppe ›Tabularasa‹ Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 17:00–18:00 Eltern-Kind-Sport Kurs 2 Kinder von 1,5 bis 4 Jahre und ihre Eltern Treffpunkt Freizeit

Mittwoch Kurse 09:30–10:30 + 10:45–11:45 Aktiv über 50 AWO Kulturhaus Babelsberg 10:00–11:00 Laufmamalauf Kurs mit Baby Treffpunkt Freizeit 10:00–12:00 Individuelle PC Betreuung SEKIZ e.V. 10:00–13:00 Einfach und schön Nähkurs für fortgeschrittene Anfänger Nähgern 12:00–18:00 Professionelles Jobcoaching & Kompetenztraining AWO Kulturhaus Babelsberg 14:00 Kursangebot StadtSchwung oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 14:00–17:00 Streetart clubmitte auf dem freiLand-Gelände 14:00–17:00 Nähstube für Kinder AWO Kulturhaus Babelsberg 14:30–16:30 Gemischter Chor der Volkssolidarität Babelsberg AWO Kulturhaus Babelsberg 14:30–17:30 Offene Werkstatt Nähgern 15:00–19:00 Geigenunterricht AWO Kulturhaus Babelsberg 16:00–18:00 Buchwerkstatt Treffpunkt Freizeit 16:00–18:00 Jugendtheatergruppe ›!exit!‹ FreiLand 16:30 Schätze der Erde [9+] jeder 3. Mittwoch Treffpunkt Freizeit 17:00 Gardetanz Stephanie Bruhns, LKC Babelsberg oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 17:00 + 18:30 Yoga für Schwangere Yoga in der Hebamme Potsdam Herman-Elflein-Str. 12 17:30–20:00 Nähkurs für Erwachsene AWO Kulturhaus Babelsberg 18:00–20:00 Alpha's KreativDingsBums Jugendclub Alpha 18:00–21:00 Näheinmaleins 2 Nähkurs für fortgeschrittene Anfänger Nähgern 18:30–20:00 Malerei/Grafik [Erwachsene] Kunstwerk 18:30–22:30 Salsa- Anfänger- und Mittelstufe-Kurse (2 Kurse nacheinander) AWO Kulturhaus Babelsberg 19:00–20:30 Französischkurs AWO Kulturhaus Babelsberg 19:00–21:00 Noten- Lern- Expresskurs AWO Kulturhaus Babelsberg 20:30–22:00 Circus Montelino – Zirkustraining für Erwachsene Treffpunkt Freizeit

Familie 09:00–15:00 Spielgruppe [bis 3 J.] Treffpunkt Freizeit 10:00–11:00 BABYclub Lindenpark 10:00–12:00 Krabbelgruppe Nikolaikirche 13:00–17:00 AKi – Hortbetreuung für Grundschulkinder [3.-6. Klasse] Treffpunkt Freizeit

Kalender

Wiedersehen macht Freude …

50

wöchentlich wiederkehrende Veranstaltungen

14:00–18:00 Bauen-Spielen-Ausprobieren Austoben Abenteuerspielplatz ›Blauer Daumen‹ 15:00–18:00 Kindermusiktheater Buntspecht [6–8] [siehe montags] Treffpunkt Freizeit 15:45–17:15 Kunstkurse für Kinder ab 5 Jahren Kunstgriff.23 16:00–17:30 Tanz Für Eltern + Kinder [2–4] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 16:00–17:30 Malerei/Grafik [5+] Kunstwerk 16:00–18:00 Nachhilfe für Kinder aus Migrantenfamilien KUZE

Vortrag, LESUNG, Führung 15:00 Altstadtrundgang (Deutsch/Englisch) Tourist Information Am Luisenplatz 19:30 Einführende Erklärungen zum Thema Buddhismus und Meditation mit anschließender geführter Mediation (16. Karmapa) Buddhistisches Zentrum Potsdam e.V.

Sport & Gesundheit 07:45 + 14:00 Herzsportgruppe des SC Potsdam Bürgerhaus am Schlaatz 08:00 Yoga im oskar. oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 08:00–09:00 Progressive Muskelentspannung seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 09:00–10:30 Qi Gong am Morgen fabrik | Schiffbauergasse

16:00–17:30 Tanz für Eltern und Kinder [2–4] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 16:15–17:00 Kinderturnen [3–5] Treffpunkt Freizeit 16:45 Kinderballett [9–12] Treffpunkt Freizeit 17:00 Qigong (Stil: Zhineng Qigong) Gemeindezentrum Langerwisch 17:00–18:00 Modern Dance für Einsteiger [10+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 17:00–18:00 Skatepiloten [5+] Lindenpark 17:00–18:00 Cantienica Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 17:15–18:15 Zumba – Tanz- und Fitnesskurs [Jugendliche, Erwachsene] Treffpunkt Freizeit 17:15–18:45 Hormon-Yoga seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 17:30–18:30 Pilates Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 18:00–19:30 Tai Chi SEKIZ e.V. 18:15–19:15 Cantienica Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 18:15 + 20:15 Orientalischer Tanz für Fortgeschrittene Bürgerhaus am Schlaatz 18:15–20:00 Sweet Memory – Cheerleader [6+] Treffpunkt Freizeit 18:30–20:00 Break Dance für Einsteiger /Mittelstufe [12+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 18:30–20:00 Hatha Yoga Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 18:45–19:45 Pilates Oberlinhaus 19:00 ›Tischtennis für alle‹ 11 – line Galerie Café 19:00–20:00 Autogenes Training seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 19:00–20:30 Meditation – Ein Weg zum inneren Frieden SEKIZ e.V. 19:30–20:45 Tango Argentino – Mittelstufe tanguito-Kulturhaus Babelsberg 19:30–21:00 Stimme Und Bewegung Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 20:00–21:00 Laufmamalauf-Fitness AWO Kulturhaus Babelsberg 20:00–21:00 Flamenco für Anfänger Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 20:00–21:30 Modern Jazz Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 20:15–21:45 Yoga für Anfänger seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 20:45–22:00 Tango Argentino – Einsteiger tanguito-Kulturhaus Babelsberg

Kirche 18:00–18:30 Friedensgebet Nagelkreuzkapelle Potsdam

GAstro 09:15–10:45 Schwangeren-Yoga seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 09:45–10:45 Mama Workout mit Kind Laufmamalauf, Treffpunkt Freizeit 10:00–11:30 Tanz Für Kreative 55+ Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 10:30–12:30 Seniorentanz Bürgerhaus am Schlaatz 11:30–13:00 Tanz für 55+ Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 12:15–13:15 Qi Gong seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 15:00–16:00 Kreativer Kindertanz [4+] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 15:15 Kinderballett [6–8] Treffpunkt Freizeit 16:00 Spatzenballett [4–5] Treffpunkt Freizeit 16:00–17:00 Modern Dance für Kids [6+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Skatepiloten [8+] Lindenpark

RESTAURANT & CAFÉ HEIDER

WIENER MITTWOCH

WIENER SCHNITZEL VOM KALB 12,90 € STATT 18,90 € RESTAURANT & CAFÉ

HEIDER

WOHNZIMMER DER STADT

11:30 Wiener Mittwoch

Wiener Schnitzel vom Kalb Restaurant & Café Heider 12:00–22:00 Spareribs-Essen ›All you can eat‹, pro Person 14,90€, dazu knackiger Salat, Backkartoffeln

mit Sauerrahm und würzige Saucen Schloss Diedersdorf

www.friedrich-zeitschrift.de

17:00 Guten Abend Mit einer hausgemachten Tagessuppe inklusive einer 0,1l Weinempfehlung Bagels & Coffee 19:00 1001 Nacht Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

Donnerstag Kurse 09:00 Deutsch für alle Deutschkurs mit Martina Kruse oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 09:00–10:00 Aktiv über 50 AWO Kulturhaus Babelsberg 09:00–14:30 Computerschule AWO Kulturhaus Babelsberg 10:00 + 14:30 Offene Werkstatt Nähgern 10:00 + 18:30 Kleiderschnitt

Fräulein Schröders Warenhaus 14:00–17:00 Nähstube für Kinder AWO Kulturhaus Babelsberg 14:00–18:00 Gitarrenunterricht und Gesangsunterricht AWO Kulturhaus Babelsberg 14:00–20:00 Schlagzeugunterricht AWO Kulturhaus Babelsberg 15:00 Nähzirkel Helga Pritz-Schmidt oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 15:00–17:00 Comix 4 all clubmitte 15:00–17:00 Illustrationskurs [7–13] Mit Heike Isenmann Kunstschule Potsdam e.V. 16:00–18:00 Modellbau [10+] Treffpunkt Freizeit 17:00 English Conversation oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 17:00–18:00 Gesangsunterricht AWO Kulturhaus Babelsberg 17:00–19:00 Holzwerkstatt Treffpunkt Freizeit 17:30–20:00 Nähkurs für Erwachsene AWO Kulturhaus Babelsberg 19:00–21:00 Jugendtheaterwerkstatt ›wie jetzt‹ [16+] Treffpunkt Freizeit 19:30–20:00 Probes des Chores ›Fettes Halleluja‹ FH Am Alten Markt 19:30–21:00 Kurse für ( junge) Erwachsene & (Groß) Eltern Akt-, Porträt- und Stillleben, Naturstudium, Malen mit Tempera & Acrylfarben, Zeichnen mit Grafit, Kohle, Feder & Tusche, Illustrieren, Collagieren, Tiefund Hochdrucken. Nur mit Anmeldung Kunstgriff.23 19:30–22:30 Freestyle Nähgern 20:00–22:00 Malerei/Grafik [Erwachsene] Kunstwerk

Vortrag, LESUNG, Führung 11:00 + 14:00 Führung durch die Historische Brauerei Deutsches Technikmuseum Berlin 15:00 Altstadtrundgang (Deutsch/Englisch) Geführter Rundgang durch die historische Altstadt Tourist Information Am Luisenplatz

Familie 09:00–15:00 Spielgruppe [bis 3 J.] Treffpunkt Freizeit 09:30–11:30 Wonneproppen – Eltern-KindGruppe [bis 2 J.] Treffpunkt Freizeit 10:00 Stabpuppenspielgruppe für Erwachsene oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 10:00–11:00 Klangzwerge [ab 6 Monaten] Lindenpark


51

Kalender

Wiedersehen macht Freude …

wöchentlich wiederkehrende Veranstaltungen 13:00–17:00 AKi – Hortbetreuung für Grundschulkinder [3.–6. Klasse] Treffpunkt Freizeit 14:00 Kinderchor Nikolaikirche 14:30–15:30 Klangzwerge [ab 6 Monaten] Lindenpark 15:00–17:00 Kindermusiktheater Buntspecht [10–13] Treffpunkt Freizeit 16:00–17:30 Kinder entdecken Kirchenkunst Nikolaikirche 17:00–18:00 Trommelzwerge Lindenpark

BÜHNE 20:00 DonnerstagsKaraokeShow Gutenberg100

Kunst 18:00–22 Offenes Atelier Immer am 1. Donnerstag des Monats Kunst- und Kreativhaus Rechenzentrum

Sport & Gesundheit 08:00–09:00 Qi Gong seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 08:30–10:00 Hatha-Morgenyoga Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 09:00–11:00 Seniorensport Club 18 09:15–10:45 Yoga für Rentner und Anfänger seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 09:30–11:00 Morgentraining Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 09:45–10:45 Mama Workout mit Kind Laufmamalauf, Park Babelsberg 10:00–11:00 Pilates Am Morgen Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 11:15–12:30 Feldenkrais Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 12:15–13:15 Autogenes Training seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 13:30–14:30 Baby-Yoga seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 15:00–16:00 Kindertanz [7–8] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 15:30–16:30 Kreativer Kindertanz [4+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 15:30–16:30 Kreativer Tanzraum [5–8] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Kindertanz [9–10] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Aikido [8–16] Treffpunkt Freizeit 16:00–18:00 Jazz-Dance Club 18 16:30–17:30 Kreativer Kindertanz [6+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 16:30–18:00 Swing/Lindy Hop Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 17:00–18:30 Kindertanz Company Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 17:00–18:30 Tanzwerkstatt für Jugendliche [12+] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 17:15–18:45 Stressprävention seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 17:30–18:30 Zumba für Anfänger Bürgerhaus am Schlaatz 17:30–18:30 Modern Dance für Einsteiger [10+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 18:00 Tanzkurs mit Frau Wolf Gemeindezentrum Langerwisch 18:00–20:00 Karate Club 18 18:15–19:45 Hatha Yoga Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 18:30–19:30 Flamenco für Anfänger mit Vorkenntnissen Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 18:30–19:30 Gaga Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 18:30–20:00 Swing/Lindy Hop Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 19:00–20:00 Progressive Muskelentspannung seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 19:00–20:15 Tango Argentino Mittelstufe tanguito-Friedenssaal

19:00–22:00 Schachspielen Erwachsene Treffpunkt Freizeit 19:30–20:30 Deep Work Laufmamalauf, Mittelweg 6 19:30–21:00 Flamenco II für Mittelstufe bis Fortgeschrittene Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 20:00–21:30 Hatha Yoga für Frauen Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 20:00–21:30 Modern Contemporary Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 20:15–21:00 Tango Argentino Praktika tanguito-Friedenssaal 20:15–21:15 Meditative Fantasiereisen seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 20:15–21:45 Swing/Lindy HopStudio 3, fabrik | Schiffbauergasse

Gastro 17:00 Gemeinsames Kochen und Essen clubmitte 17:00 Guten Abend Mit einer hausgemachten Tagessuppe inklusive einer 0,1l Weinempfehlung Bagels & Coffee 19:00 Krimi Dinner 1 Mord, 4 Gänge und wieder viele Verdächtige in absoluter Dunkelheit. Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin 20:30 Live in der Bar Livemusik in der Schiffskneipe . Theaterschiff Potsdam e.V

Freitag Gastro 11:30–14:00 Tapas Business-Lunch Mit wöchentlich wechselnden Angeboten El Puerto RESTAURANT & CAFÉ HEIDER

DER HEIDER KLASSIKER ZUM FREITAG

RINDERGULASCH VOM CHAROLAIS RIND 12,90 € STATT 18,50 € RESTAURANT & CAFÉ

HEIDER

WOHNZIMMER DER STADT

11:30 Heiders Klassiker Rindergulasch vom Charolais Rind Restaurant & Café Heider 17:00 Guten Abend Mit einer hausgemachten Tagessuppe inklusive einer 0,1l Weinempfehlung Bagels & Coffee 19:00 House of Battlemore Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin 19:00 Vegane KüfA (Küche für Alle) Beginn des gemeinsamen Kochens Madia e.V., Lindenstraße 47 21:00 Vegane KüfA (Küche für Alle) Gemeinsames Abendessen Madia e.V., Lindenstraße 47

Kurse 10:00–13:00 Näheinmaleins 1 Nähgern 10:00–18:00 Offene Werkstatt Fräulein Schröders Warenhaus 14:00 Individuelle PC-Beratung Olaf Eitner oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 15:00 drehwitz – Selbsthilfewerkstatt für Fahrräder oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 15:00–17:00 Itchy und Scratchy Die Turntablerockers clubmitte, freiLand

17:00–20:00 Experimentelle Malerei Kunstschule Potsdam e.V. 18:00–20:00 Kindermusiktheater Buntspecht – Teenies [13+] Treffpunkt Freizeit 18:00–21:00 Trommelgruppe ›Sexta Feira‹ Club 18 19:30–21:30 Musical-Ladies Schatzinsel

Vortrag, LESUNG, Führung 15:00 Altstadtrundgang (Deutsch/Englisch) Tourist Information Am Luisenplatz

Familie 09:00–15:00 Spielgruppe [bis 3 J.] Treffpunkt Freizeit 16:00–18:00 Kindermusiktheater Buntspecht [8–10] Treffpunkt Freizeit

Sport & Gesundheit 08:00 + 09:00 Fit in jedem Alter oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 09:00–10:30 Yoga [50+] fabrik | Schiffbauergasse 09:30–11:00 Offene Jogastunde KUZE 10:00–11:00 Mama Workout mit Kind Laufmamalauf, Volkspark 15:30–16:30 Flamenco für Kinder [7–9] Treffpunkt Freizeit 15:30–16:30 Hip Hop/Street Dance für Kids [10+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Flamenco für Kinder [10–14] Treffpunkt Freizeit 16:30–17:30 Hip Hop/Street Dance für Kids [10+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 17:30–19:00 Hip Hop/Street Dance für Mittelstufe [14+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 18:30–19:30 Zumba – Tanz- und Fitnesskurs [Jugendliche, Erwachsene] Treffpunkt Freizeit 19:00–20:00 Modern Dance für Einsteiger /Mittelstufe [14+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 20:35–22:05 Selbstverteidigung Für Frauen Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse

Samstag Kurse 09:15–10:15 Mini-Entdecker Singen, Tanzen, Schauspiel von 5–7 J. Kabarett Obelisk 10:30–13:30 Entdecker 1–3 Singen, Tanzen, Schauspiel von 7–21 J. Kabarett Obelisk 14:00–17:00 Entdecker 3 und 4 Singen, Tanzen, Schauspiel ab 13 J. Kabarett Obelisk 14:00–16:00 Näh- und Strickrunde [10+] Café Galerie 11-line

Familie 10:30–12:30 Russische Samstagsschule AWO Kulturhaus Babelsberg 12:00 Mitmach-Koi-Fütterung Biosphäre Potsdam 14:00–18:00 Hüttenbau- und Spieltag für Eltern und Kinder Abenteuerspielplatz ›Blauer Daumen‹

GAstro 08:00–11:00 Frühstücksbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow 14:00–17:00 Kaffeeklatsch 11 – line Galerie Café

Vortrag, LESUNG, Führung 11:00–11:30 Die Samstagsvorleser Hauptbibliothek

www.friedrich-zeitschrift.de

15:00 Altstadtrundgang (Deutsch/Englisch) Tourist Information Am Luisenplatz

Sonntag FILM 20:15 Tatort oder Polizeiruf 110 Zweitwohnsitz

Kurse 17:30–22:00 Die Linksfüsser Bürgerhaus am Schlaatz

BÜHNE 20:00 Karaoke am Sonntag Gutenberg100

Konzert 15:00–17:30 Fluxus+ Teatime Livemusik vom Klavier mit Felix Dubiel Museum Fluxus+

Vortrag, LESUNG, Führung 10:30 + 12:00 Führung durch die Historische Brauerei Deutsches Technikmuseum Berlin 15:00 Altstadtrundgang (Deutsch/Englisch) Geführter Rundgang durch die historische Altstadt Tourist Information Am Luisenplatz 15:00 Vorführung: Pianola, Orchestrion, Grammophon & Co Märkisches Museum Berlin

Familie 12:00 Mitmach-Koi-Fütterung Biosphäre Potsdam 14:00 Entdeckungstour für Familien Deutsches Technikmuseum Berlin 14:00–17:00 DIE SONNTAGSWERKSTATT In der Sonntagswerkstatt gibt es viel zu entdecken, denn hier heißt es: Mitmachen, Neues ausprobieren, genau hinschauen und eigene Ideen entwickeln. Mit wechselnden Themen. Volkspark

Sport & Gesundheit 17:00–19:30 Mitspieler für Men’s Roller Derby gesucht! Infos: Facebook: ›Madstop Roller Derby‹ oder www.rollsport-potsdam.de Weidehofschule 18:00–20:00 Iaido – Schwertkampf Iaido (sprich Jaido), der Weg des Schwertes, ist die Kunst, das japanische Schwert in jeder Lage in höchster Präzision und Geschwindigkeit zu ziehen. Treffpunkt Freizeit

GAstro 08:00–11:00 Frühstücksbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow 10:00–13:00 Brunch Restaurant & Café Heider 10:00–13:30 Brunch um Potsdam Hafen an der Langen Brücke 10:00–14:00 Sonntagsbrunch Restaurant & Varieté Walhalla 10:00–14:00 Sonntagsbrunch mit Braten Fonte im Fontane – Klub, Brandenburg 11:00–15:00 Klaistower Sonntags-Brunch Spargel- und Erlebnishof Klaistow 11:00–17:00 Extralangefrühstücken 11 – line Galerie Café 15:00 Familiensonntag & Familiencafé Lindenpark 15:30–17:30 Begegnungscafé der Evangelischen Kirchengemeinde Babelsberg Erzählen, singen tanzen, spielen bei Kaffee und Kuchen, ›Welcome to Babelsberg‹ Karl-Liebknecht-Str. 28 17:00 Sunday Dinner Speziell für Familien. Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin


Mai MontagAb Bühne BERLIN 20:00 Doris Day – Day by Day Schlosspark Theater Berlin LAND BRANDENBURG 15:00 Angstmän NEUE BÜHNE Senftenberg

Feiern POTSDAM 16:30 Festival Havelhop 2017 – Potsdam swingt! Swingtee Spezial Fabrik | Schiffbauergasse

Film LAND BRANDENBURG 20:00 Die andere Seite der Hoffnung Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Kunst POTSDAM 09:00–17:00 Museumsmontag Naturkundemuseum 10:00–18:00 25 Jahre Gründer-Alumni der FH Potsdam Ausstellung bis 10. Mai Bildungsforum

Konzert POTSDAM 15:00 Kultur in der Natur: Gitarrenduo Weigmann & Reichelt Belvedere, Pfingstberg 19:30 Caroline du Bled & scorbüt Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse Berlin 20:00 Melanie C – ›Version Of Me‹ Columbia Theater

Vortrag, Lesung, Führung BERLIN 12:00 DichterBlüten: Es dringen Blüten aus jedem Zweig – Maienspaziergang mit Heine, Goethe, Fontane Führung im Botanischen Garten mit Dipl.-Biol. Rosemarie Gebauer Botanischer Garten Berlin-Dahlem

Kalender

Feste & Märkte

Bildung

LAND BRANDENBURG 13:00 Maifest im Theaterhof NEUE BÜHNE Senftenberg

POTSDAM 20:30 FAQ Film-Auskenner-Quiz 33 1/3 Fragen aus Kino & TV, für Teams aus bis zu 6 Personen Bar Gelb

Familie POTSDAM 13:00–18:00 ›Anklettern‹ im Nomadenland [6+] Hier können Kinder ihren ersten Wipfel erklimmen. Sie klettern gesichert am Kletterbaum bis zu elf Meter hoch. Je höher sie klettern, desto länger können sie am Seil gesichert hinunter schweben. Volkspark Potsdam 16:00 In der Hasenschule [4+] Figurentheater Ute Kahmann T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 10:00–18:00 Märchenwelten: Zauberhaftes aus der Märchenwelt der Slawen Familienwochenende Museumsdorf Düppel

DienstagAc Bühne POTSDAM 19:30 ›Wer Lust hat der kommt‹ Kabarett Obelisk 19:30 Schöne neue Welt Von A. Huxley | R: A. Nerlich Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Aufguss Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Zwei Zimmer, Küche: Staat! Ab heute wird zurückregiert Kabarett Theater Distel 20:00 Wir sind die Neuen Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Doris Day – Day by Day Schlosspark Theater Berlin LAND BRANDENBURG 10:00 Angstmän NEUE BÜHNE Senftenberg 11:00 Neue Unternehmer braucht das Land NEUE BÜHNE Senftenberg

Konzert POTSDAM 10:00 Schülerkonzert: Musikalische Märchen Maurice Ravel: ›Ma mère l’oye‹ (Meine Mutter, die Gans), Zora Klostermann, Sprecherin | Bläser der Kammerakademie Potsdam Nikolaisaal BERLIN 20:00 The Cranberries Admiralspalast 20:00 Gnarwolves Musik & Frieden

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 14:30–16:00 Grüne Stunde: Vielbeinige Delikatessen – Insekten, Spinnen & Co. als Nahrung Naturkundemuseum 19:30 Michael Gerlingers ›Landratten Lese Lounge‹ Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse

Familie POTSDAM 09:00–18:00 Orchideenblüte 2017 Bis 7. Mai Biosphäre Potsdam 10:00 In der Hasenschule [4+] T-Werk | Schiffbauergasse 17:00 Wie man unsterblich wird [13+] Von Sally Nicholls | R Fabian Gerhardt Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 18:00 Coole Clique gesucht [8+] KinderTheaterGruppe T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 09:00 Der Riese Max in Zwergenbergen [4+] Atze Musiktheater

Bühne

POTSDAM 20:00 Laguna del Mar Club Laguna LAND BRANDENBURG 14:00 Tanz für Senioren Mit DJ Rolf Schüler Seniorentreff im Bürgerhaus, Teltow

POTSDAM 19:30 SIE will, ER darf und EINER muss Liederabend|ML Jörg Daniel Heinzmann Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Wer Lust hat der kommt‹ Kabarett Obelisk BERLIN 16:00 Wir sind die Neuen Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Dein Held – Deine Geschichte kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei LAND BRANDENBURG 10:00 Neue Unternehmer braucht das Land NEUE BÜHNE Senftenberg

Film POTSDAM 10:30 Die Schlösser aus Sand Thalia Programm Kino 17:00 Barakah Meets Barakah Filmmuseum 21:00 Hey Bunny Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Die andere Seite der Hoffnung Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Kunst BERLIN 10:00–18:00 Hier ist Berlin Schätze und Geschichte(n) aus der Sammlung des Stadtmuseums, Dauerausstellung Märkisches Museum Berlin 10:00–18:00 Herbarium: Objekte von Anne Carnein Galerieausstellung bis 14. Mai Botanisches Museum Berlin-Dahlem

13:00 Museumstag 50 % Ermäßigung auf alle Eintrittspreise Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse

Konzert POTSDAM 09:00 + 11:00 Schülerkonzert: Musikalische Märchen Nikolaisaal 20:30 drum klub Schlaginstrument-Mitmachspektakel Waschhaus | Schiffbauergasse Berlin 19:30 Shawn Mendes Mercedes-Benz Arena

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:00–11:30 + 11:30–13:00 Dialog in Deutsch Gesprächsrunden für Erwachsene mit Migrationshintergrund Bildungsforum BERLIN 17:00 VIPs – die Pflanzen des Jahres 2017 Führung im Freiland mit Dipl. Biologin Beate Senska Botanischer Garten Berlin-Dahlem

Familie POTSDAM 10:00 Schnickschnack und Schnuck auf der Jagd nach der Liebe [6+] Von Jörg Isermeyer | R Marita Erxlebe Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 09:30 Eine Woche voller Samstage [4+] Atze Musiktheater

Sport & Gesundheit POTSDAM 09:00 Buddhistische Meditation – Lerne zu lächeln SEKIZ Selbsthilfe-, Kontakt- und Informationszentrum e.V.

Gastro POTSDAM 14:00 Orchideen-Café Biosphäre Potsdam

MittwochAd

Feiern

Film POTSDAM 17:00 The Salesman Filmmuseum LAND BRANDENBURG 20:00 Die andere Seite der Hoffnung Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Kunst POTSDAM 09:00–17:00 Tierwelt Brandenburgs – Artenvielfalt einst und heute Naturkundemuseum

DonnerstagAe Bühne POTSDAM 19:30 ›Eine Preußin ein Wort, ein Sachse ein Wörterbuch‹ Kabarett Obelisk BERLIN 19:30 The Root Sophiensaele 20:00 Aufguss Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Zwei Zimmer, Küche: Staat! Kabarett Theater Distel 20:00 Wir sind die Neuen Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Doris Day – Day by Day Schlosspark Theater Berlin LAND BRANDENBURG 10:00 Neue Unternehmer braucht das Land NEUE BÜHNE Senftenberg 19:30 5 Euro Tag: Der Senftenberger Weg NEUE BÜHNE Senftenberg

Feiern POTSDAM 22:00 Spowi Party Waschhaus | Schiffbauergasse

Film POTSDAM 19:00 Ich, Du, Inklusion Thalia Programm Kino

www.friedrich-zeitschrift.de

www.Wassermann-Potsdam.de

52


53

Kalender

21:15 I Am Not Your Negro Filmmuseum

FreitagAf

Kunst

Bühne

POTSDAM 09:00–18:00 ›Biosphäre – Geniale Natur‹ Dauerausstellung Biosphäre Potsdam 10:00–14:00 Forschungsfenster Dauerausstellung Bildungsforum 10:00–18:00 Dauerausstellung zur Geschichte des Belvedere Belvedere, Pfingstberg 13:00–17:00 ›i konkret @ abstrakt !‹ Eine expressive Fotoausstellung von Moenchsleben bis 16. Juni AWO Kulturhaus Babelsberg BERLIN 10:00–18:00 Berlin 1937 Im Schatten von morgen, Ausstellung bis 14. Januar 2018 Märkisches Museum Berlin

POTSDAM 15:00–17:00 Musical-Workshop Zimtzickentreff

POTSDAM 18:30 Impro in der Manege Volkspark Potsdam 19:30 Die schönen Dinge Von V. Despentes UA | R: W. Klemm Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Vom Brodway zur Burlesque Musical-Solo-Show von und mit Joe Ryan und ›Skinny Marie‹ Theaterschiff Potsdam e.V. 19:30 ›Wohin mit Mutti‹ Kabarett Obelisk 19:30 Turandot Gastspiel des Staatstheaters Cottbus,on Giacomo Puccini | ML: Evan Christ, R: Martin Schüler Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 Science Slam Der Wissenschaftswettstreit Waschhaus | Schiffbauergasse 21:30 Chambre privée Stadt der Zukunft Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 19:30 The Root Sophiensaele 20:00 Zwei Zimmer, Küche: Staat! Kabarett Theater Distel 20:00 Wir sind die Neuen Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Fehler im System Schlosspark Theater Berlin 20:00 Aufguss Theater und Komödie am Kurfürstendamm 21:00 Grrrrrl Henrike Iglesias Sophiensaele LAND BRANDENBURG 19:30 Ladies Night Volksbühne Michendorf 20:00 Die Trump Show Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Bildung

Feiern

POTSDAM 08:00–11:00 Klimaforschung in der Arktis eiskalt, schneeweiß, bärenstark? Schülerakademie Bildungsforum 18:00–19:30 Kalte Saat Literatur trifft Wissenschaft Bildungsforum

POTSDAM 20:00 70er-90er Chart Fire Club Laguna

Konzert POTSDAM 19:30 Washington-Berlin-Duo Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse 20:00 Götz Widmann Lindenpark

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 09:00–17:00 Austausch macht Schule – Info- und Vernetzungstag Treffpunkt Freizeit 09:00 5. Potsdamer Konferenz für Nationale CyberSicherheit Hasso-Plattner-Institut (HPI) 10:00 Einblick in das Forschungsfenster Bildungsforum 20:00 Jess Jochimsen ›Abschlussball‹, Voland & Quist Literatursalon Waschhaus | Schiffbauergasse

Kurse

Familie POTSDAM 09:00 + 11:00 Schnickschnack und Schnuck auf der Jagd nach der Liebe [6+] Von J. Isermeyer | R: M. Erxleben Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Galadriel.de Spiele Treff Unter Anleitung die neuesten Brettund Gesellschaftspiele ausprobieren Bar Gelb

Sport & Gesundheit POTSDAM 16:00–19:00 Team Event Tag für Eventplaner AbenteuerPark Potsdam

Sonstiges POTSDAM 20:00 BDSM Stammtisch [18+] Gedankenaustausch und Informationsabend zum Thema BDSM in lockerer Atmosphäre La Leander

Kunst POTSDAM 09:00–18:00 ›Great White Place – Der Etosha-Nationalpark‹ Fotoausstellung Biosphäre Potsdam BERLIN 10:00–18:00 Mauer | Stücke Präsentation sieben originaler Mauerteile vor dem Museum, Dauerausstellung Märkisches Museum Berlin 10:00–18:00 Chili & Schokolade. Der Geschmack Mexikos Ausstellung im Museum und Gewächshäusern, zweisprachig (deutsch-englisch), Ausstellung bis 25. Februar 2018 Botanisches Museum Berlin-Dahlem

Konzert POTSDAM 20:00 L’ETERNO Gregorian chants meet Pop & Classic Nikolaisaal 20:00 Thomas Godoj Lindenpark 21:00 Wudi Rockt 60,70 Perlen der Rockmusik Bar Gelb 21:00 Mutabor Waschhaus | Schiffbauergasse

BERLIN 20:00 Milow Astra Kulturhaus

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 09:00 5. Potsdamer Konferenz für Nationale CyberSicherheit Hasso-Plattner-Institut (HPI)

Kurse POTSDAM 19:30–21:30 Offene Wave – Die 5 Rhythmen Workshop mit Marika Heinemann Fabrik | Schiffbauergasse 22:00 Jazzlab Konzert und Offene Bühne, mit Nicolas Schulze und Oliver Fröhlich Fabrik | Schiffbauergasse

Familie POTSDAM 09:00 + 11:00 Schnickschnack und Schnuck auf der Jagd nach der Liebe Von Jörg Isermeyer | R Marita Erxleben Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 09:00 Oh wie schön ist Panama [5+] Atze Musiktheater

Sport & Gesundheit Potsdam 10:00–16:00 Patienteninformationstag zum Thema Stimme Medizinisches Versorgungszentrum am Luisenplatz

Gastro LAND BRANDENBURG 17:00–21:00 Spargelbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow

SamstagAg Bühne POTSDAM 19:30 Nacktbadestrand Uraufführung nach dem Bestseller von Elfriede Vavrik Theaterschiff Potsdam e.V. 19:30 ›Traumwahl – Ein bisschen (S)Paß muss sein‹ Kabarett Obelisk 19:30 Abend über Potsdam Von Lutz Hübner UA | R Isabel Osthues Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 17:00 + 20:00 Zwei Zimmer, Küche: Staat! Kabarett Theater Distel 20:00 Wir sind die Neuen Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Fehler im System Schlosspark Theater Berlin 20:00 Aufguss Theater und Komödie am Kurfürstendamm LAND BRANDENBURG 19:30 Ladies Night Volksbühne Michendorf 19:30 Ewig Jung NEUE BÜHNE Senftenberg 20:00 Die Trump Show Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Feiern POTSDAM 23:00 Feierstarter – Die Mega Party Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 22:00 Move It! Die 90er Party kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

www.friedrich-zeitschrift.de

Film POTSDAM 15:00 Blauvogel Filmmuseum

Konzert POTSDAM 20:00 Fehlfarben – ›Monarchie und Alltag‹ Lindenpark 20:00 Rock‘n‘Roll-Tresen Kulturzentrum KuZe

Vortrag, Lesung, Führung BERLIN 16:00 Berliner Alltag 1937 Märkisches Museum Berlin Potsdam 14:00 Von Tor zu Tor – entlang der ehemaligen Stadtmauer Tramhaltestelle ›Burgstraße/Klinikum‹

Kurse POTSDAM 06:00–08:30 Sadhana-Morgenyoga Fabrik | Schiffbauergasse 10:00–18:00 Discovering the Clown within – Introduction Clownsworkshop mit Nose to Nose T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 11:00–17:00 Heilpflanzenkurs II: Im Frühling die Heilkraft der Pflanzen entdecken Museumsdorf Düppel

Familie POTSDAM 14:00 + 15:00 + 16:00 Märchenstunden im Nomadenland Volkspark Potsdam Berlin 09:00–18:00 Späth‘er Frühling Großer Gartenmarkt und Frühlingsfest Späth‘sche Baumschulen

Sport & Gesundheit POTSDAM 09:00–18:00 7. Potsdamer Luna Cup Es gibt 2 mal 18 Bahnen sowie ein Spaßfinale der besten der einzelnen Divisionen. Der Gewinner darf für ein Jahr den Wanderpokal mitnehmen. Sein Name wird auf dem Edelstahlmond verewigt. Volkspark Potsdam 11:00–15:00 15. Potsdamer Boulder-Cup 2017 ›Bouldern“ bedeutet freies Klettern in einer Höhe von rund zwei bis drei Metern. Volkspark Potsdam

19:00 1. VfL Potsdam vs. SV Anhalt Bernburg Mit Kinderfest und VfL-HandballDisco, Saisonende MBS Arena

SonntagAh Bühne POTSDAM 17:00 ›Weiße Chrysantheme‹ Wenn die Seele singt – musikalisches Theater AWO Kulturhaus Babelsberg


Termine 18:00 Frau Müller muss weg Von Lutz Hübner | R Isabel Osthues Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 18:00 Turandot Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 18:00 Wir sind die Neuen Theater und Komödie am Kurfürstendamm 18:00 Fehler im System Schlosspark Theater Berlin 20:00 Aufguss Theater und Komödie am Kurfürstendamm LAND BRANDENBURG 17:00 Ladies Night Volksbühne Michendorf 19:00 Theaterkino: Trompete – Glocke – Letzte Briefe Gast: Prof. Dr. Wiedemann, ehem. Rektor der HS für Film und Fernsehen NEUE BÜHNE Senftenberg 20:00 FIL - Triumph des Chillens Neue Kammerspiele Kleinmachnow

Film POTSDAM 17:00 WASSA – dreisprachige OmdU Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Die Blumen von gestern Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Kunst POTSDAM 11:00–18:00 Tag des offenen Ateliers Künstlergemeinschaft der ›Fotogalerie Potsdam E.V.‹ Treffpunkt Freizeit Berlin 10:00–18:00 Berliner Leben im Biedermeier Dauerausstellung Knoblauchhaus

Konzert POTSDAM 10:00 Klassik zum Frühstück Mit Jan Böttcher, Oboe (Kammerakademie Potsdam) Nikolaisaal 16:00 Kammermusik im Foyer: Große Musik – Kleine Kammer Johann Nepomuk Hummel: Klavierseptett Nr. 2 C-Dur op. 114, Franz Schubert: Oktett F-Dur D 803, Veronika Eberle, Violine Nikolaisaal 16:00 Konzert für Flöte und Orgel Ingo Renner, Flöte, Andreas Zacher, Orgel, Werke von Bach, Händel, Mendelssohn, u.a. Kirche St. Peter und Paul 18:00 Trailhead Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 08:00 Vogelkundliche Führung in den Morgenstunden Volkspark Potsdam 11:00 Führung durch die Orchideenblüte 2017 Biosphäre Potsdam 11:00 Schöne und leider noch Unbekannte Märkische Leselust Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 12:00 DichterBlüten: Es dringen Blüten aus jedem Zweig – Maienspaziergang mit Heine, Goethe, Fontane Führung im Botanischen Garten mit Dipl.-Biol. Rosemarie Gebauer Botanischer Garten Berlin-Dahlem

Kalender

Kurse POTSDAM 15:00–16:30 Slackline – Starterkurs Kursinhalt des Starterkurses: Materialkunde, richtiges Auf- und Abbauen, Naturschutz, angeleitetes Üben, erste Schritte, Slacklinespiele Volkspark Potsdam BERLIN 11:00–17:00 Heilpflanzenkurs II: Im Frühling die Heilkraft der Pflanzen entdecken Museumsdorf Düppel

Bildung POTSDAM 14:00–17:00 Werkstatt morgen – für alle, die nicht von gestern sind! Heute: Voller Leben – ein Teich unter der Lupe Volkspark Potsdam

Feste & Märkte POTSDAM 15:00–18:00 Flohmarkt Lindenpark LAND BRANDENBURG 08:00 Klaistower Spargelfest Verkauf der großen Spargelpyramide für einen guten Zweck, kostenlose Betriebsführungen, Spargel-Wettschälen für Jedermann, Besuch der Beelitzer Spargelkönigin 2017 Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Familie POTSDAM 10:00–11:00 Kids am Ball Volkspark Potsdam 16:00 Hänsel & Gretel [5+] T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 09:00–18:00 Späth‘er Frühling Späth‘sche Baumschulen 14:00 Familienführung: Ich sehe was, was Du nicht siehst Märkisches Museum Berlin

MontagAi Bühne POTSDAM 18:00 People Respect Me Now Von Paula Stenström Öhman DSE | R: Annette Pullen, im Anschluss Publikumsgespräch Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 18:00 Nathan der Weise Von Gotthold Ephraim Lessing | R: Tobias Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 Improtheater Potsdam – Mechanik des Mordens Kulturzentrum KuZe BERLIN 20:00 Pufpaffs Happy Hour kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 20:00 Einfach Tierisch Schlosspark Theater Berlin 20:00 Zwei Zimmer, Küche: Staat! Kabarett Theater Distel

LAND BRANDENBURG 20:00 Die Blumen von gestern Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Konzert BERLIN 20:00 Periphery Lido

Vortrag, Lesung, Führung BERLIN 15:00–17:00 Kostenlose Pilzberatung Pilzberatung und Spannendes aus der Pilzwelt. Botanisches Museum Berlin-Dahlem

Familie POTSDAM 10:00 Hänsel & Gretel [5+] T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 09:00 Die besten Beerdigungen der Welt [5+] Atze Musiktheater 09:30 Oliver Grammel: Che Magie-Show [9+] Atze Musiktheater

Gastro LAND BRANDENBURG 17:00–21:00 Spargelbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow

DienstagAj Bühne POTSDAM 19:30 ›Traumwahl – Ein bisschen (S)Paß muss sein‹ Kabarett Obelisk 19:30 Nathan der Weise Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Wir sind die Neuen Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Der Spielekönig kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 20:00 Einfach Tierisch Schlosspark Theater Berlin 20:00 Aufguss Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Zwei Zimmer, Küche: Staat! Kabarett Theater Distel

Konzert POTSDAM 18:30 Hoffbauer Gala 2017 Junge Hoffbauer-Talente aus Hoffbauer-Einrichtungen präsentieren Klassik, Pop und Jazz Nikolaisaal 19:30 Duo ›con emozione‹ ›In einer Nacht im Mai...!‹ Filmmelodien der 30er und 40er Jahre, Gassenhauer des frühen Tonfilms Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse 20:00 Das Erbe der Familie Bach – Die musikalische Welt der Bachs vor Johann Sebastian Friedenskirche

Bildung

Kunst

POTSDAM 20:00 Kneipen Quiz 3 Runden a 12 knifflige Fragen aus aller Welt, für Teams aus bis zu 6 Personen Bar Gelb

POTSDAM 09:00–17:00 Kaltwasseraquarium – Fische Brandenburgs Naturkundemuseum BERLIN 10:00–18:00 Sankt Luther Reformator zwischen Inszenierung und Marketing, Sonderausstellung bis 28. Mai Nikolaikirche Berlin

Film POTSDAM 18:00 Baby Bump – Pol. OmdU Thalia Programm Kino

www.friedrich-zeitschrift.de

54

Film POTSDAM 10:30 Einsamkeit & Sex & Mitleid Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Die Blumen von gestern Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Familie POTSDAM 09:00 + 11:00 + 14:00 Schnickschnack und Schnuck auf der Jagd nach der Liebe Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 09:30 Ronja Räubertochter [7+] Atze Musiktheater

MittwochBa Bühne POTSDAM 19:30 ›Traumwahl – Ein bisschen (S)Paß muss sein‹ Kabarett Obelisk 19:30 Ein Sommernachtstraum Von W. Shakespeare | R: K. Kusch Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Wir sind die Neuen Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Einfach Tierisch Schlosspark Theater Berlin 20:00 Aufguss Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Zwei Zimmer, Küche: Staat! Kabarett Theater Distel

Film POTSDAM 19:15 Moonlight Filmmuseum LAND BRANDENBURG 20:00 Die Blumen von gestern Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Kunst POTSDAM 09:00–17:00 Tiere im Garten – Artenvielfalt vor der Haustür Naturkundemuseum

Konzert POTSDAM 20:00 Live Legend präsentiert: Kurt Krömer Nikolaisaal LAND BRANDENBURG 20:00 Kleinmachnow singt – Der Chor für alle Neue Kammerspiele Kleinmachnow 22:00 Howe Gelb Piano Trio Quasimodo

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:00–11:30 + 11:30–13:00 Dialog in Deutsch Bildungsforum 19:30 Erzählwerk Zweitwohnsitz BERLIN 15:00 Kuratorenführung: Berlin 1937 – Im Schatten von morgen Leben in der Reichshauptstadt 1937 Märkisches Museum Berlin 16:00 Kuratorenführung: Lutherbilder – lutherische Bilder? Nikolaikirche Berlin

Bildung POTSDAM 08:00–11:00 Permafrost – die Gefriertruhe der Erde Schülerakademie Bildungsforum


55

Kalender

15:00–16:30 Juniorforscherclub Naturkundemuseum

Familie POTSDAM 09:00 + 10:30 Babykonzert: Ab in den Wald! Nikolaisaal-Babykonzert-Ensemble: Luisa Lohmann, Klarinette | Isabel Stegner, Violine Nikolaisaal 09:00 + 11:00 Schnickschnack und Schnuck auf der Jagd nach der Liebe Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 14:30 + 16:00 Babykonzert: Ab in den Wald! Kirche am Neuendorfer Anger

Sport & Gesundheit POTSDAM 16:00–19:00 Lehrertag AbenteuerPark Potsdam

DonnerstagBb Bühne

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:00 Einblick in das Forschungsfenster Bildungsforum 18:30 ›Es war einmal ein Müller...‹ Müller & Mühlen bei den Brüdern,Mühlenmärchen frei erzählt von Silvia Ladewig & Oliver Kube Historische Mühle 19:30 Frankenstein Theatersolo mit Christian Klischat nach dem Roman von Mary Shelley Theaterschiff Potsdam e.V.

20:30 The Voice in Concert: Oana C t lina Chitu Divine – Eine Verbeugung vor Rumäniens legendärer Chansonsängerin Maria Tǎnase (1913-1963), Oana C t lina Chitu, Gesang | Dejan Jovanovic, Akkordeon | Valeriu Cascaval, Cimbalom Nikolaisaal BERLIN 20:00 Tom Schilling & The Jazz Kids Columbia-Theater 20:00 Luke Mockridge Mercedes-Benz Arena

Familie

Feiern

POTSDAM 09:00 + 11:00 Auf Eis [13+] Von P. Wüllenweber |A. Bücher Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

POTSDAM 20:00 Moving Charts Club Laguna

FreitagBc Bühne

BERLIN 10:00–15:00 ›Botanische Motive en detail‹ Botanisches Malen und Zeichnen im Botanischen Garten Botanischer Garten Berlin-Dahlem

POTSDAM 19:00 ›Mord im Rampenlicht‹ Musicalkomödie von Tamina Ciskowski Treffpunkt Freizeit 19:30 ›Traumwahl – Ein bisschen (S)Paß muss sein‹ Kabarett Obelisk 19:30 Theater Lucanus: Die Verwandlung Stück nach Franz Kafkas Novelle Theaterschiff Potsdam e.V. 19:30 Peer Gynt Von Henrik Ibsen | R Alexander Nerlich Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 Impropedia – Improtheater Kulturzentrum KuZe 20:00 Gernot Hassknecht ›Jetzt wird‘s persönlich‹ Waschhaus | Schiffbauergasse 21:00 Arrabal – Eröffnungsball Mit Cuarteto Danzarin (Berlin), Arrabal – Tangofestival Potsdam Fabrik | Schiffbauergasse BERLIN 18:00–23:00 Ingolf Sophiensaele 20:00 Wir sind die Neuen Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Einfach Tierisch Schlosspark Theater Berlin 20:00 Aufguss Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Zwei Zimmer, Küche: Staat! Kabarett Theater Distel LAND BRANDENBURG 10:00 Faust in ursprünglicher Gestalt NEUE BÜHNE Senftenberg 19:30 Wyzck // PREMIERE NEUE BÜHNE Senftenberg 19:30 Ladies Night Volksbühne Michendorf

Konzert

Film

POTSDAM 19:30 Marty Hall Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse 20:00 Live Legend präsentiert: Kurt Krömer Nikolaisaal 20:00 Marko Haavisto & Poutahaukat THEARTOF MOVIES – Alles außer Filme Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 SayWeCanFly Privatclub 20:00 Joel Brandenstein Huxleys Neue Welt-Neukölln 20:30 Mando Diao Säälchen

POTSDAM 18:45 Love and Sex and Rocknrollstuhl Thalia Programm Kino 19:00 Follow Me Filmmuseum

POTSDAM 18:00 Play it, Dance it, Show it! Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Traumwahl – Ein bisschen (S)Paß muss sein‹ Kabarett Obelisk 19:30 Das goldene Vlies Von F. Grillparzer | R: A. Nerlich Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 18:00–23:00 Ingolf Sophiensaele 20:00 Wir sind die Neuen Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Einfach Tierisch Schlosspark Theater Berlin 20:00 Aufguss Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Zwei Zimmer, Küche: Staat! Kabarett Theater Distel

Feiern POTSDAM 20:00 After Work mit 89.2 Radio Potsdam Club Laguna

Film POTSDAM 10:00 Erfindungsreich Thalia Programm Kino 19:00 Berlin Rebel High School Thalia Programm Kino

Kurse

Konzert POTSDAM 09:15 Probenbesuch: OHRPHON@Orchester – Amerika Amerikanische Komponisten des 20. Jahrhunderts, Kammerakademie Potsdam | Leitung: Antonello Manacorda OHRPHON-Moderation: R. Günthner Nikolaisaal

Kunst POTSDAM 09:00–17:00 ›Tiere gezeichnet!‹ Sonderausstellung mit Bleistiftzeichnungen von Ralf Wilhelm Schmidt bis 20. August Naturkundemuseum

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 16:00 Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung DADAUNDFLUXUS, Wolf Vostell, Zeitgenössische Kunst Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse 17:00–20:30 Berlin und ›die wilden Jahre der Philosophie‹ Philosophisches Wochenendseminar Bildungsforum 20:00 Clemens Meyer & Claudius Nießen THEARTOF MOVIES – Alles außer Filme,Zwei Himmelhunde – Irre Filme, die man besser liest Waschhaus | Schiffbauergasse Berlin 08:30–18:00 Arbor Berlin Fachtagung für Baumpflege und Seilklettertechnik Späth‘sche Baumschulen

Kurse POTSDAM 18:30 Workshop 1 mit Bruno Tombari und Roció Lequio Tangofestival Arrabal tanguito-Potsdam

Feste & Märkte POTSDAM 20:00 Showroom Tangomode Tangofestival Arrabal tanguito-Potsdam

Familie POTSDAM 14:00–19:00 Multikulturelle Mädchengruppe am Schlaatz Familienzentrum 14:00–19:00 Mädchencafé Zimtzickentreff BERLIN 09:00 Der Riese Max in Zwergenbergen [4+] Atze Musiktheater

SamstagBd Bühne POTSDAM 15:00 + 19:00 ›Mord im Rampenlicht‹ Treffpunkt Freizeit 18:00 13. Lange Nacht der Freien Theater T-Werk | Schiffbauergasse 19:30 ›Traumwahl – Ein bisschen (S)Paß muss sein‹ Kabarett Obelisk 19:30 Theater Lucanus: Die Verwandlung Theaterschiff Potsdam e.V.

www.friedrich-zeitschrift.de

19:30 Familiengeschäfte Von Alan Ayckbourn | R Tobias Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 21:00 Arrabal – Grosser Tangoball Mit Tanghetto (Buenos Aires),ARRABAL - Tangofestival Potsdam Fabrik | Schiffbauergasse 22:30 Showtanz mit Bruno und Rocio Tangofestival ARRABAL tanguito-Potsdam BERLIN 16:00–23:00 Ingolf Sophiensaele 17:00 + 20:00 Zwei Zimmer, Küche: Staat! Kabarett Theater Distel 20:00 Wir sind die Neuen Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Einfach Tierisch Schlosspark Theater Berlin 20:00 Aufguss Theater und Komödie am Kurfürstendamm LAND BRANDENBURG 19:00 ›Er ist wieder da‹ Szenisches Spiel nach dem Roman von Timur Vernes Rathaus Kleinmachnow 19:30 Ladies Night Volksbühne Michendorf 19:30 Warten auf den Frühling: Die Geschichten von Rutka und Rywka Comédie Soleil, Werder (Havel) 19:30 Faust in ursprünglicher Gestalt NEUE BÜHNE Senftenberg 20:00 Die Trump Show Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Feiern POTSDAM 22:00 Waschhaus 80er Pop & Wave Hits Waschhaus | Schiffbauergasse

Film LAND BRANDENBURG 20:00 A United Kingdom Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Kunst BERLIN 09:00–19:30 Bonsaiausstellung mit Gestaltungsvorführungen, Suisekiausstellung und Verkauf Botanischer Garten Berlin-Dahlem 10:00–18:00 Mittelalterliche Dorfanlage Freilichtmuseum Museumsdorf Düppel

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:00–16:00 Berlin und ›die wilden Jahre der Philosophie‹ Bildungsforum 15:00 Exotische Tier- und Pflanzenwelt Bei der Führung erzählen Experten viel Wissenswertes, Erstaunliches und Kurioses über die artenreiche Flora und Fauna des Tropenhauses. Biosphäre Potsdam 20:00 Total Recall THEARTOF MOVIES – Alles außer Filme, das internationale Festival des nacherzählten Films Waschhaus | Schiffbauergasse Berlin 08:30–18:00 Arbor Berlin Späth‘sche Baumschulen

Kurse POTSDAM 16:30 Workshop für Einsteiger mit Antje Bauer und Steven O’Fearna Tangofestival Arrabal tanguito-Potsdam


Termine 16:30 Workshop 2 mit Bruno Tombari und Roció Lequio Tangofestival Arrabal tanguito-Potsdam 18:30 Workshop 3 mit Bruno Tombari und Roció Lequio Tangofestival Arrabal tanguito-Potsdam

Konzert POTSDAM 16:00 Dona nobis pacem – Interkulturelles Friedensliederkonzert Erlöserkirche 19:30 Tin Pott Three – Klezmer-Trio Zweitwohnsitz 19:30 9. Sinfoniekonzert Nikolaisaal 20:00 Eat Me Fresh + Support Kulturzentrum KuZe BERLIN 21:00 Jan Plewka singt Rio Reiser kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei LAND BRANDENBURG 20:00 B-Side A-Capella Neue Kammerspiele Kleinmachnow

Bildung Potsdam 13:00–20:00 Potsdamer Tag der Wissenschaft Gemeinsam mit mehr als 35 Hochschulen, Schulen und Forschungseinrichtungen Brandenburgs präsentiert das Theodor-Fontane-Archiv seinen Arbeitsalltag jenseits der Archivmauern. Wissenschaftspark Potsdam-Golm

Feste & Märkte POTSDAM

Stoff Wechsel

09:00 –14:00 Geben- und Nehmen-Markt Neuer Lustgarten 14:00–17:00 Bunter Flohmarkt Kindersachen und Spielzeug - mit Kaffee, Kuchen, Bratwurst Katholische Kita St. Peter & Paul 15:00 Showroom Tangomode Tangofestival Arrabal tanguito-Potsdam 21:00 Großer Neo-Tangoball mit ›tanghetto‹ Tangofestival Arrabal tanguito-Potsdam Land Brandenburg 10:00–22:00 Ritterfest Schloss Diedersdorf

Kalender

Familie

Kunst

POTSDAM 10:00–14:00 Familienfest für Fahrland und Umgebung Hüpfburg, Kinderschminken, Trödelmarkt, Tombola mit attraktiven Gewinnen, Führungen durch die Kita, Grillstation, Kuchenbuffet ›Fahrländer Landmäuse‹, Marquardter Str. Ausbau 1, 14476 Potsdam-Fahrland 14:00 + 15:00 + 16:00 Märchenstunden im Nomadenland Volkspark Potsdam 14:30–18:30 Mutmach-Tag Teamtraining für Familien Gemeindezentrum, August-BonnesStraße 1 18:00–20:00 Nomadischer Frühlingsabend – Familienabenteuer im Nomadenland [6+] Die Abendsonne im Feuerschein genießen und den Umgang mit Pfeil und Bogen probieren. Volkspark Potsdam BERLIN 10:00–14:00 Mit der Kamera im Museum – Digitale Technik live [10+] Berlinische Galerie – Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur

BERLIN 09:00–19:30 Bonsaiausstellung mit Gestaltungsvorführungen, Suisekiausstellung und Verkauf Botanischer Garten Berlin-Dahlem

Gastro

POTSDAM 09:00–19:00 Wanderung in Potsdam zum Tag des Wanderns 2017 Stadtschloss Potsdam 14:00–15:00 Thematische Sonntagsführung – Mütter im Tierreich Naturkundemuseum BERLIN 11:00 Bernd Schroeder – Warten auf Goebbels Schlosspark Theater Berlin 12:00 Trollblume und Gundermann – Vom Zauber alter Pflanzennamen I Führung im Botanischen Garten mit Dipl.-Biol. Rosemarie Gebauer Botanischer Garten Berlin-Dahlem LAND BRANDENBURG 14:00 Mottenausflug mit Besuch des HeizKraft-Werkes Bahnhof Beelitz Heilstätten 19:30 Senftenberger Lesung: Der Angstmann NEUE BÜHNE Senftenberg

POTSDAM 15:00 Tangocafé Tangofestival Arrabal tanguito-Potsdam

SonntagBe Bühne POTSDAM 12:00 Arrabal – Tango Brunch mit Livemusik Mit Kontrabass Trio (Berlin), Arrabal – Tangofestival Potsdam Fabrik | Schiffbauergasse 15:00 + 19:00 ›Mord im Rampenlicht‹ Treffpunkt Freizeit 17:00 Dogville Von Lars von Trier | R Christoph Mehler Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 15:00 Alice im Wunderland kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 16:00–23:00 Ingolf Sophiensaele 18:00 Wir sind die Neuen Theater und Komödie am Kurfürstendamm 18:00 Einfach Tierisch Schlosspark Theater Berlin 18:00 Aufguss Theater und Komödie am Kurfürstendamm LAND BRANDENBURG 16:00 Wyzck NEUE BÜHNE Senftenberg 17:00 Warten auf den Frühling: Die Geschichten von Rutka und Rywka Comédie Soleil, Werder (Havel) 17:00 Ladies Night Volksbühne Michendorf

Film POTSDAM 17:00 Revolution – New Art For A New World Thalia Programm Kino 17:30 Abstecher Filmmuseum 19:00 Jahrhundertfrauen Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 A United Kingdom Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Konzert POTSDAM 18:00 Big Block Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse 18:00 Frühlingskonzert des Potsdamer Männerchores Combo des Landespolizeiorchesters Brandenburg (Ltg.:Stefan Schätzke) | A-cappella-Quintett ›Das Hohe C‹ (Ltg.: Jan Lehmann) | Potsdamer Männerchor 1848 (Ltg.: Olga Kisseleva),Moderation: Juliane Hundt Nikolaisaal BERLIN 20:00 Da Rocka & Da Waitler Privatclub Land Brandenburg 11:00 Duo Burstein & Legnani Virtuose Musik für Cello & Gitarre Altes Gymnasium Neuruppin

Vortrag, Lesung, Führung

Kurse BERLIN 13:00–16:00 Naalbinding Mittelalterliche Stricktechniken Museumsdorf Düppel

Feste & Märkte POTSDAM 10:00 Kindertrödelmarkt am Wasserspielplatz Volkspark Potsdam 11:00 Showroom Tangomoide Tangofestival Arrabal tanguito-Potsdam Land Brandenburg 10:00–19:00 Ritterfest Schloss Diedersdorf

Sport & Gesundheit POTSDAM 10:00 15. Potsdamer Frauenlauf Volkspark Potsdam

Gastro POTSDAM 12:00 Tangobrunch mit Live Tangos von ›Kontrabass Trio‹ Tangofestival Arrabal tanguito-Potsdam

Familie POTSDAM 10:00 Muttertag im Schloss Belvedere Belvedere, Pfingstberg 14:00–17:00 Im Wald, da sind die Räuber! Heute: Abenteuer im Räuberwald Volkspark Potsdam

www.friedrich-zeitschrift.de

56

14:00–17:00 Buntes zum Muttertag Blumen schnitzen und filzen zum Muttertag. Nichts ist schöner als selbstgemachte Geschenke. Kleine und große Bastler schnitzen und filzen Blumen zum Muttertag mit dem Nomadenlandlandesvater. Volkspark Potsdam BERLIN 10:00–14:00 Mit der Kamera im Museum – Digitale Technik live [10+] Berlinische Galerie – Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur 14:00 Susi Claus: Der Froschkönig [4+] Atze Musiktheater

MontagBf Bühne POTSDAM 18:00 Tschick Von Wolfgang Herrndorf | R Sascha Hawemann Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Sonny Boys Schlosspark Theater Berlin LAND BRANDENBURG 10:00 Wyzck NEUE BÜHNE Senftenberg

Film LAND BRANDENBURG 20:00 A United Kingdom Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Konzert BERLIN 20:00 Linda Hesse Wintergarten Varieté 20:00 Elvis in Concert 2017 Mercedes-Benz Arena 20:00 Ute Freudenberg und Christian Lais Friedrichstadt-Palast

Vortrag, Lesung, Führung BERLIN 15:00–17:00 Kostenlose Pilzberatung Botanisches Museum Berlin-Dahlem

Familie POTSDAM 15:00–18:00 Outdoor-Spielspaß Zimtzickentreff BERLIN 09:00 Der Riese Max in Zwergenbergen [4+] Atze Musiktheater

Gastro LAND BRANDENBURG 17:00–21:00 Spargelbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow

DienstagBg Film POTSDAM 10:30 Rückkehr nach Montauk Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 A United Kingdom Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Bühne POTSDAM 12:00 Tschick Von W. Herrndorf | R: S. Hawemann Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Fräulein zweimal Herrengedeck‹ Kabarett Obelisk


57

Kalender

19:30 Der Garten der Lüste Potsdamer Tanztage 2017, Compagnie Marie Chouinard Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Wir sind die Neuen Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Sonny Boys Schlosspark Theater Berlin LAND BRANDENBURG 09:00–11:00 Auf Eis NEUE BÜHNE Senftenberg

Konzert POTSDAM 09:00 + 11:00 Hörclub mini: Sitzkissenkonzert Aaron Christ, Multi-Instrumentalist | Sandy Hentschel, Musikpädagogin Hörmäuse des HÖRCLUB mini Nikolaisaal 22:00 Linkaa & Special Guest (Potsdam) Fabrik | Schiffbauergasse

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 19:30 Erzählwerk Potsdam Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse BERLIN 15:00 Kuratorenführung: Berlin 1937 – Im Schatten von morgen Märkisches Museum Berlin

Kurse POTSDAM 08:30–09:30 Fit in den Tag – Gaga Zeit zu tanzen – das Workshopprogramm der Potsdamer Tanztage Fabrik | Schiffbauergasse 09:00–10:30 Creative Flow – Dancing Vinyasa Zeit zu tanzen – das Workshopprogramm der Potsdamer Tanztage Fabrik | Schiffbauergasse 10:00–13:00 Body Mind Centering Zeit zu tanzen – das Workshopprogramm der Potsdamer Tanztage Fabrik | Schiffbauergasse 10:00–13:00 Countertechnique Zeit zu tanzen – das Workshopprogramm der Potsdamer Tanztage Fabrik | Schiffbauergasse 11:00–13:00 Golden Age Zeit zu tanzen – das Workshopprogramm der Potsdamer Tanztage Fabrik | Schiffbauergasse 14:00–17:00 Energetic Release Zeit zu tanzen – das Workshopprogramm der Potsdamer Tanztage Fabrik | Schiffbauergasse 16:00–19:00 Esprit Yamak Zeit zu tanzen – das Workshopprogramm der Potsdamer Tanztage Fabrik | Schiffbauergasse 16:30–19:30 Trisha Brown Zeit zu tanzen – das Workshopprogramm der Potsdamer Tanztage Fabrik | Schiffbauergasse 17:30–19:30 Technique Germaine Acogny Zeit zu tanzen – das Workshopprogramm der Potsdamer Tanztage Fabrik | Schiffbauergasse 17:30–19:30 Pina Bausch Zeit zu tanzen – das Workshopprogramm der Potsdamer Tanztage Fabrik | Schiffbauergasse 18:00–19:00 Gaga Evening Zeit zu tanzen – das Workshopprogramm der Potsdamer Tanztage Fabrik | Schiffbauergasse

Familie BERLIN 09:30 Spaghettihochzeit [9+] Atze Musiktheater

Sport & Gesundheit

Kurse

POTSDAM 08:00–13:00 Potsdamer Schülergesundheitstage 2017 Treffpunkt Freizeit

POTSDAM 08:30–09:30 Fit in den Tag – Gaga Fabrik | Schiffbauergasse 09:00–10:30 Creative Flow – Dancing Vinyasa Fabrik | Schiffbauergasse 10:00–13:00 Body Mind Centering Fabrik | Schiffbauergasse 10:00–13:00 Countertechnique Fabrik | Schiffbauergasse 11:00–13:00 Golden Age Fabrik | Schiffbauergasse 14:00–17:00 Energetic Release Fabrik | Schiffbauergasse 16:00–19:00 Esprit Yamak Fabrik | Schiffbauergasse 16:30–19:30 Trisha Brown Fabrik | Schiffbauergasse 17:30–19:30 Technique Germaine Acogny Fabrik | Schiffbauergasse 17:30–19:30 Pina Bausch Fabrik | Schiffbauergasse 18:00–19:00 Gaga Evening Fabrik | Schiffbauergasse

MittwochBh Bühne POTSDAM 15:30 ›Wenn der Körper spricht‹ Die Potsdamer Tanztage im oskar. oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 19:30 ›Fräulein zweimal Herrengedeck‹ Kabarett Obelisk 19:30 Abend über Potsdam Von Lutz Hübner UA| R Isabel Osthues Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 May He Rise and Smell the Fragrance Ali Chahrour (Beirut) – Europapremiere Fabrik | Schiffbauergasse 20:00 Havel Slam Der Poetry Slam Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Wir sind die Neuen Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Addams Family Musical Admiralspalast 20:00 Sonny Boys Schlosspark Theater Berlin LAND BRANDENBURG 09:00–11:00 Auf Eis NEUE BÜHNE Senftenberg 10:00 Odysseus NEUE BÜHNE Senftenberg 19:30 70 Jahre Zukunft: Die Menschen Die 2000er Jahre NEUE BÜHNE Senftenberg

Feiern POTSDAM 20:00 Lagunas Jukebox Club Laguna

Film POTSDAM 18:00 Jan Hus Filmmuseum 18:45 Zwischen den Stühlen Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 A United Kingdom Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Kunst POTSDAM 10:00–18:00 Die Welt der Zeichen: Was sie mit uns und wir mit ihnen machen Ausstellung bis 18. Juni Bildungsforum

Konzert POTSDAM 20:00 Captain Cook und seine singenden Saxophone Die Schlagerparty mit neuer CD und großer Tournee Nikolaisaal 22:00 Khaled Kurbeh & Raman Khalaf Quartett (Syrien/Berlin) Fabrik | Schiffbauergasse BERLIN 19:00 Die Lochis kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:00–11:30 + 11:30–13:00 Dialog in Deutsch Bildungsforum

Bildung POTSDAM 09:00–10:30 + 11:00–12:30 ›Make WHAT great again?‹ – Verschwörungstheorien von Aliens bis PEGIDA, AfD und Trump erkennen Schülerakademie Bildungsforum 17:30–19:00 Der Philosoph, den der König nicht sehen wollte Philosophische Köpfe Bildungsforum 19:15 ZAQ – Potsdams interaktives Medienquiz In den Bereichen Filme, Serien, TV, Bücher, Musik, Social Media, Werbung und natürlich Promis gibt es einen spannenden Mix aus audiovisuellen Fragen, Tabu- und Activity-Elementen und vielem mehr. Zweitwohnsitz

20:00 Addams Family Admiralspalast 20:00 Sonny Boys Schlosspark Theater Berlin LAND BRANDENBURG 09:00–11:00 Auf Eis NEUE BÜHNE Senftenberg 10:00 Odysseus NEUE BÜHNE Senftenberg

Film Potsdam 18:00 Filmabend im oskar. oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM

Kunst POTSDAM 09:00–17:00 Tierisches Leben im UNESCO-Welterbe Naturkundemuseum 19:00 museum FLUXUS+studis Vernissage, Ausstellung bis 18. Juni Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse BERLIN 10:00–18:00 Vom Stadtgrund bis zur Doppelspitze 800 Jahre Berliner Nikolaikirche, Dauerausstellung Nikolaikirche Berlin 19:00 Fotografen auf Reisen (1880–2015) Eröffnung, Ausstellung bis 11. September Berlinische Galerie – Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur

Konzert POTSDAM 19:30 Die Havelschipper spielen wieder Lieder von der Seefahrt, der Liebe, der Sehnsucht und des Lebens Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse 20:00 JazzTime in Babelsberg feat. Judy Niemack 2. Konzertteil: offene Jam Session AWO Kulturhaus Babelsberg

Familie

Vortrag, Lesung, Führung

POTSDAM 18:00 Wie man unsterblich wird [13+] Von Sally Nicholls | R Fabian Gerhardt Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

POTSDAM 10:00 Einblick in das Forschungsfenster Bildungsforum 19:00 Krimi Live im MAZ Media Store Susanne Kliem liest aus ›Das Scherbenhaus‹, im Anschluss Autorengespräch & Signierstunde MAZ-Ticketeria 19:15 Babelsberger Sternennacht Vortrag von apl. Prof. Dr. Carsten Denker: ›Spektroskopie als Fenster ins Universum‹, im Anschluss Führung über das Gelände, Beobachtung am Spiegelteleskop Astrophysikalische Institut Potsdam (AIP) 20:00 ›Illegal‹ Lesung mit Max Anna Viktoriagarten Buchhandlung

Sport & Gesundheit POTSDAM 08:00–13:00 Potsdamer Schülergesundheitstage 2017 Treffpunkt Freizeit

DonnerstagBi Bühne POTSDAM 19:00 Stadt der Zukunft Demokratie verteidigen Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Und täglich grüßt das Flaschenbier‹ Kabarett Obelisk 19:30 ›Kunst‹ Von Y. Reza | R: T. Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:45 May He Rise And Smell The Fragrance Fabrik | Schiffbauergasse 20:00 Uwe Steimle – ›FeinKOST‹ Lindenpark 21:00 Le Récital Des Postures T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 19:00 Every Body Festival Sophiensaele 20:00 Wir sind die Neuen Theater und Komödie am Kurfürstendamm

www.friedrich-zeitschrift.de

Kurse POTSDAM 08:30–09:30 Fit in den Tag – Gaga Fabrik | Schiffbauergasse 09:00–10:30 Creative Flow – Dancing Vinyasa Fabrik | Schiffbauergasse 10:00–13:00 Countertechnique Fabrik | Schiffbauergasse 10:00–13:00 Body Mind Centering Fabrik | Schiffbauergasse 11:00–13:00 Golden Age Fabrik | Schiffbauergasse 14:00–17:00 Energetic Release Fabrik | Schiffbauergasse 16:00–19:00 Esprit Yamak Fabrik | Schiffbauergasse 16:30–19:30 Trisha Brown Fabrik | Schiffbauergasse 17:30–19:30 Technique Germaine Acogny Fabrik | Schiffbauergasse


Termine

Kalender 58

17:30–19:30 Pina Bausch Fabrik | Schiffbauergasse 18:00–19:00 Gaga Evening Fabrik | Schiffbauergasse

Film

Familie

Konzert

POTSDAM 14:00 Wie man unsterblich wird [13+] Von Sally Nicholls | R Fabian Gerhardt Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Galadriel.de Spiele Treff Unter Anleitung die neuesten Brettund Gesellschaftspiele ausprobieren Bar Gelb

POTSDAM 20:00 Jazz@Nikolaisaal: Hildegard Lernt Fliegen & Filmorchester Babelsberg Nikolaisaal 20:00 Sportfreunde Stiller Waschhaus | Schiffbauergasse 20:00 byebye Waschhaus | Schiffbauergasse 22:00 Pretty Mery K. (Berlin) Fabrik | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Naturally 7 Huxleys Neue Welt-Neukölln

Sport & Gesundheit POTSDAM 08:00–13:00 Potsdamer Schülergesundheitstage 2017 Treffpunkt Freizeit

FreitagBj Bühne POTSDAM 19:00 Stadt der Zukunft Refugees‘ Club Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Und täglich grüßt das Flaschenbier‹ Kabarett Obelisk 19:30 Verrückte & Verliebte Shakespeare-Spektakel/ von und mit dem Schiffsensemble Theaterschiff Potsdam e.V. 19:30 Die Wiedervereinigung der beiden Koreas Von Joël Pommerat | R Stefan Otteni Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 21:00 Le Récital Des Postures Yasmine Hugonnet (Lausanne) T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 19:00 Every Body Sophiensaele 20:00 Wir sind die Neuen Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Sonny Boys Schlosspark Theater Berlin 20:00 Addams Family Admiralspalast LAND BRANDENBURG 10:00 Nellie Goodbye NEUE BÜHNE Senftenberg 19:30 Heute Abend: Lola Blau NEUE BÜHNE Senftenberg 20:00 Maria Vollmer: Push-Up, Pillen & Prosecco Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Feiern POTSDAM 19:00 Burgbräuhaus Belzig Bier und Whisky Spezialitäten aus Belzig Bar Gelb

POTSDAM 18:00 E-m@il für Dich Filmmuseum

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 20:00 ›Das Tier mit den zwei Rücken‹ – Erotische Märchen Märchen am Samowar für Erwachsene, Silvia Ladewig / Der Silberne Zweig erzählt Volkspark Potsdam 20:00 ›Das Tier mit den zwei Rücken‹ Erotische Märchen erzählt von Märchenerzählerin Silvia Ladewig Volkspark Potsdam 20:00 Freibeuta Tresen – Infoveranstaltung Kulturzentrum KuZe

Kurse POTSDAM 08:30–09:30 Fit in den Tag – Gaga Fabrik | Schiffbauergasse 09:00–10:30 Creative Flow – Dancing Vinyasa Fabrik | Schiffbauergasse 10:00–13:00 Countertechnique Fabrik | Schiffbauergasse 10:00–13:00 Body Mind Centering Fabrik | Schiffbauergasse 11:00–13:00 Golden Age Fabrik | Schiffbauergasse 14:00–17:00 Energetic Release Fabrik | Schiffbauergasse 16:00–19:00 Esprit Yamak Fabrik | Schiffbauergasse 16:30–19:30 Trisha Brown Fabrik | Schiffbauergasse 17:30–19:30 Technique Germaine Acogny Fabrik | Schiffbauergasse 17:30–19:30 Pina Bausch Fabrik | Schiffbauergasse 18:00–19:00 Gaga Evening Fabrik | Schiffbauergasse

GRAND OPENING Jetzt Tickets buchen

W W W. P I R S C H H E I D E . C O M

20:30 Grand Opening Club Pirschheide 23:30 Der Fänger mit Locken Fabrik | Schiffbauergasse

16:30–19:30 Trisha Brown Fabrik | Schiffbauergasse 17:30–19:30 Technique Germaine Acogny Fabrik | Schiffbauergasse 17:30–19:30 Pina Bausch Fabrik | Schiffbauergasse 18:00–19:00 Gaga Evening Fabrik | Schiffbauergasse 21:00 ›Salsa im Siam Babelsbergi‹ Siam Babelsberg

Feiern

POTSDAM 13:00–20:00 Slack‘n spring – Slackfestival Potsdam Insgesamt 20 verschiedene Gurtbänder in unterschiedlichen Längen und Schwierigkeitsstufen werden installiert und können ausprobiert werden. Volkspark Potsdam 14:30–18:00 8. Fest der Pflege – Danke, dass ihr pflegt Treffpunkt Freizeit Berlin 10:00–18:00 Keramik und Töpferkunstmarkt Feines aus Keramik – Edles in Porzellan Späth‘sche Baumschulen

POTSDAM 20:00 Disco Deluxe Club Laguna 21:00 Potsdam Bounce Waschhaus | Schiffbauergasse 22:00 Schlager 2.0 Best of Schlager & Schlager Trash Lindenpark

Film POTSDAM 15:00 Der Froschkönig Filmmuseum 18:00 Niemandsland Filmmuseum LAND BRANDENBURG 20:00 Ein Dorf sieht schwarz Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Konzert POTSDAM 19:30 Havington – Akustik-Indiepop Zweitwohnsitz 20:00 Ragas mit Pfiff – Von hohen Bergen und tiefen Dschungeln Klassische indische Raga-Musik und zeitgenössische Kompositionen mit Ravi Srinivasan (Tabla Tarang & Pfeifkunst) und Sebastian Dreyer (Tabla). Studio Gosha 20:00 Die Liedermacher-Liga Kulturzentrum KuZe 22:00 Hope (Berlin) Fabrik | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Thomas Borchert – Borchert beflügelt Schlosspark Theater Berlin

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 16:00–20:00 Vom Garten in den Topf Heute: Seerosen weiß Volkspark Potsdam BERLIN 16:00 Berliner Alltag 1937 Märkisches Museum Berlin

Familie

Kurse

POTSDAM 10:00 Wie man unsterblich wird [13+] Von Sally Nicholls | R Fabian Gerhardt Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

POTSDAM 08:30–09:30 Fit in den Tag – Gaga Fabrik | Schiffbauergasse 09:00–10:30 Creative Flow – Dancing Vinyasa Fabrik | Schiffbauergasse 10:00–13:00 Countertechnique Fabrik | Schiffbauergasse 10:00–13:00 Body Mind Centering Fabrik | Schiffbauergasse 11:00–13:00 Golden Age Fabrik | Schiffbauergasse 14:00–17:00 Energetic Release Fabrik | Schiffbauergasse 14:00–15:00 Yoga [8–13] Zeit zu tanzen – das Workshopprogramm der Potsdamer Tanztage Fabrik | Schiffbauergasse 14:00–16:00 Parkour [7–12] Zeit zu tanzen – das Workshopprogramm der Potsdamer Tanztage Fabrik | Schiffbauergasse 14:00–16:00 Groß und Klein Nina Zeit zu tanzen – das Workshopprogramm der Potsdamer Tanztage Fabrik | Schiffbauergasse 16:00–19:00 Esprit Yamak Fabrik | Schiffbauergasse

Gastro LAND BRANDENBURG 17:00–21:00 Spargelbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow

19.05

20:00 Ingmar Stadelmann ›#humorphob‹ / Stand Up Comedy Waschhaus | Schiffbauergasse 21:00 Treasured in the Dark T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Addams Family Admiralspalast LAND BRANDENBURG 19:30 Nellie Goodbye NEUE BÜHNE Senftenberg

SamstagCa Bühne POTSDAM 19:30 Verrückte & Verliebte Theaterschiff Potsdam e.V. 19:30 Das goldene Vlies Von F. Grillparzer | R: A. Nerlich Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Bilder deiner großen Liebe Von W. Herrndorf | R: T. Wellemeyer Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

www.friedrich-zeitschrift.de

Feste & Märkte

Familie POTSDAM 14:00 + 15:00 + 16:00 Märchenstunden im Nomadenland Volkspark Potsdam BERLIN 10:00–18:00 Familienprogramm: Thementag Holz & Lehmbau Natürliches Bauen in Vergangenheit und Gegenwart Museumsdorf Düppel

Sport & Gesundheit LAND BRANDENBURG 10:00 11. Beelitzer Spargellauf Spargel- und Erlebnishof Klaistow

SonntagCb Bühne POTSDAM 11:00 Spielplanvorstellung 2017/2018 Für Abonnenten und Interessierte Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 15:00 Abend über Potsdam Von Lutz Hübner UA| R Isabel Osthues Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:00 Treasured in the Dark Thiago Granato (Berlin) T-Werk | Schiffbauergasse 19:00 Bernd Stelter Wer heiratet, teilt sich die Sorgen, die er vorher nicht hatte Nikolaisaal BERLIN 15:00 Addams Family Admiralspalast 18:00 Wir sind die Neuen Theater und Komödie am Kurfürstendamm 18:00 Gut gegen Nordwind Schlosspark Theater Berlin 19:00 Every Body Sophiensaele LAND BRANDENBURG 16:00 Love Letters NEUE BÜHNE Senftenberg 17:00 Ladies Night Volksbühne Michendorf

Film POTSDAM 12:30 American Impessionism – Engl.OmU Thalia Programm Kino 14:30 Hanni und Nanni – Mehr als beste Freunde Thalia Programm Kino


59

Kalender

17:00 Oktober Thalia Programm Kino 20:45 Berlin Syndrom – OmU Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Ein Dorf sieht schwarz Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Familie

17:30–19:30 Klein Technique Zeit zu tanzen – das Workshopprogramm der Potsdamer Tanztage Fabrik | Schiffbauergasse

POTSDAM 09:00–17:00 Internationaler Museumstag unter dem Motto: ›Spurensuche. Mut zur Verantwortung!‹ Naturkundemuseum 13:00–18:00 Internationaler Museumstag: ›Spurensuche. Mut zur Verantwortung!‹ Theodor-Fontane-Archiv 13:00–18:00 Internationaler Museumstag Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse BERLIN 10:00–18:00 [Probe]Räume Neuer Vermittlungsbereich Märkisches Museum Berlin

POTSDAM 10:00–11:00 Kids am Ball Volkspark Potsdam 15:00 Märchen für Kinder auf der Dachterrasse des Pomonatempels Belvedere, Pfingstberg 16:00 Die geheimnisvolle Wunderlampe schenkt Märchen her – wenn man den richtigen Spruch weiß Märchen für Kinder mit Silvia Ladewig vom Silbernen Zweig Volkspark Potsdam BERLIN 10:00–18:00 Familienprogramm: Thementag Holz & Lehmbau Museumsdorf Düppel 14:00 Familienführung: Ich sehe was, was Du nicht siehst Märkisches Museum Berlin 14:00 Darüber spricht man nicht [6+] Atze Musiktheater 15:00 Emil und die Detektive [6+] Atze Musiktheater

Konzert

Sonstiges

Bühne

POTSDAM 16:00 ›Mamas & some Papas‹ Oberlinkirche-Babelsberg 18:00 Billi‘s Beer Belly Boys Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse Berlin 20:00 Natalie Imbruglia Columbia Theater

Potsdam 14:00 ›Bondage Picnic im Grünen‹ [18+] Bondage-Picnic für Interessierte der Fesselkunst und des BDSM Freundschaftsinsel

POTSDAM 18:00–21:00 Les Thermes France Distraction / Belinda Annaloro, Antoine Defoort, Julien Fournet, Halory Goerger, Sébastien Vial (Lille) Deutschlandpremiere Kunstraum | Schiffbauergasse 19:30 ›Mann und Frau intim‹ Kabarett Obelisk 20:00 This Duet That We´Ve Already Done (So Many Times) Frédérick Gravel (Montréal) - Deutschlandpremiere Fabrik | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Wir sind die Neuen Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Gut gegen Nordwind Schlosspark Theater Berlin LAND BRANDENBURG 19:00 Sterne über Senftenberg NEUE BÜHNE Senftenberg 21:30 Dämmerschoppen NEUE BÜHNE Senftenberg

Kunst

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:30 Marktplätze in Potsdam Alter Markt – Obelisk an der Nikolaikirche 11:00 ›Führung und Workshop – Wilde Kräuterküche‹ Kräuterwanderung im Volkspark Volkspark Potsdam 13:00 Führung zur Geschichte des Pfingstberghauses Belvedere, Pfingstberg 14:00–17:00 Grüne Pause Heute: Spring ins Kraut! Frühlingskräuter frisch entdeckt Volkspark Potsdam BERLIN 10:00 Rund um den Chinateich – blühende Bäume und Sträucher Führung m. Dipl. Biologin Beate Senska Botanischer Garten Berlin-Dahlem 11:00–14:00 Spaß an Botanik? Bestimmungsübung: Doldenblütler (Apiaceae) Botanisches Museum Berlin-Dahlem

Kurse POTSDAM 11:00 Schokoträume für Groß und Klein Geheimnisse rund um die Kakaofrucht werden gelüftet, Herstellen von kleinen Köstlichkeiten Biosphäre Potsdam 14:00–15:00 Yoga [8–13] Fabrik | Schiffbauergasse 14:00–16:00 Parkour [7–12] Fabrik | Schiffbauergasse

Feste & Märkte POTSDAM 13:00–18:00 Slack‘n spring – Slackfestival Potsdam Volkspark Potsdam 13:00–17:00 Komm mit mir trödeln! Der Soli-Flohmarkt FreiLand BERLIN 10:00–18:00 Keramik und Töpferkunstmarkt Späth‘sche Baumschulen 17:00–20:00 Museumsfest Märkisches Museum Berlin

MontagCc Bühne BERLIN 20:00 Gut gegen Nordwind Schlosspark Theater Berlin LAND BRANDENBURG 19:00 Sterne über Senftenberg NEUE BÜHNE Senftenberg

Film LAND BRANDENBURG 20:00 Ein Dorf sieht schwarz Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Vortrag, Lesung, Führung BERLIN 15:00–17:00 Kostenlose Pilzberatung Botanisches Museum Berlin-Dahlem

Kurse POTSDAM 06:00–19:30 Afro-Haitianischer Tanz Zeit zu tanzen – das Workshopprogramm der Potsdamer Tanztage Fabrik | Schiffbauergasse 10:00–12:00 Dynamic Expansion Zeit zu tanzen – das Workshopprogramm der Potsdamer Tanztage Fabrik | Schiffbauergasse 10:00–12:00 Gyrokinesis Zeit zu tanzen – das Workshopprogramm der Potsdamer Tanztage Fabrik | Schiffbauergasse 10:00–13:00 Choreo/graphy Zeit zu tanzen – das Workshopprogramm der Potsdamer Tanztage Fabrik | Schiffbauergasse 14:00–17:00 Play Fight Zeit zu tanzen – das Workshopprogramm der Potsdamer Tanztage Fabrik | Schiffbauergasse 14:00–16:00 Choreography and Instinct Zeit zu tanzen – das Workshopprogramm der Potsdamer Tanztage Fabrik | Schiffbauergasse 14:00–17:00 Tanz und Parkinson Zeit zu tanzen – das Workshopprogramm der Potsdamer Tanztage Fabrik | Schiffbauergasse 14:00–17:00 Depth Movement Zeit zu tanzen – das Workshopprogramm der Potsdamer Tanztage Fabrik | Schiffbauergasse

Bildung POTSDAM 20:00 Anfänger Quiz 3 Runden a 10 leichtere Fragen aus aller Welt, für Teams aus bis zu 8 Personen Bar Gelb

Familie BERLIN 09:30 Robert Metcalf: Zahlen, bitte! [5+] Atze Musiktheater 10:00 Rotkäppchen und der Wolf im Nachthemd [4+] Atze Musiktheater

DienstagCd

Film POTSDAM 10:30 Jahrhundertfrauen Thalia Programm Kino 18:00 Doktor Schiwago Filmmuseum LAND BRANDENBURG 20:00 Ein Dorf sieht schwarz Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Kunst POTSDAM 09:00–17:00 In der Spur des Menschen – Biologische Invasionen Naturkundemuseum BERLIN 10:00–18:00 geSchichten und beFunde Mittelalterliche Sakralkunst neu entdeckt, Dauerausstellung Märkisches Museum Berlin

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 20:00 ›Der Club‹ Lesung mit Takis Würger Viktoriagarten Buchhandlung

Kurse POTSDAM 09:00 Filmmusik-Workshops für Schüler Mit dem Stummfilmpianisten Stephan Graf von Bothmer Nikolaisaal 10:00–12:00 Dynamic Expansion Fabrik | Schiffbauergasse

www.friedrich-zeitschrift.de

10:00–12:00 Gyrokinesis Fabrik | Schiffbauergasse 10:00–13:00 Choreo/graphy Fabrik | Schiffbauergasse 11:00 Filmmusik-Workshops für Schüler Nikolaisaal 14:00–17:00 Play Fight Fabrik | Schiffbauergasse 14:00–16:00 Choreography and Instinct Fabrik | Schiffbauergasse 14:00–17:00 Tanz und Parkinson Fabrik | Schiffbauergasse 14:00–17:00 Depth Movement Fabrik | Schiffbauergasse 17:30–19:30 Afro-Haitianischer Tanz Fabrik | Schiffbauergasse 17:30–19:30 Klein Technique Fabrik | Schiffbauergasse 18:00–20:00 Mit Metaphern werben – Produktinszenierungen erkennen Bildungsforum

Bildung POTSDAM 09:00–11:00 Kalte Saat – Wie ein Roman entsteht Schülerakademie Bildungsforum

MittwochCe Bühne POTSDAM 18:00–21:00 Les Thermes Kunstraum | Schiffbauergasse 19:30 ›Mann und Frau intim‹ Kabarett Obelisk 20:00 Vic’s Mix – 15 Years of Rubberbandance Potsdamer Tanztage 2017 Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:30 This Duet That We´Ve Already Done (So Many Times) Frédérick Gravel (Montréal) – Deutschlandpremiere Fabrik | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Wir sind die Neuen Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 All that Tap! – Marie-Christin Zeisset & Friends Schlosspark Theater Berlin 20:00 First Black Woman in Space Sophiensaele

Feiern POTSDAM 20:00 Maria´s Schnaps Bingo Schnaps für Bullshit Bar Gelb 23:00 Bad Taste Party Waschhaus | Schiffbauergasse

Film POTSDAM 14:00 Jahrhundertfrauen Thalia Programm Kino 21:00 Die Reste meines Lebens Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Ein Dorf sieht schwarz Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Kurse POTSDAM 08:00–09:00 Fit in den Tag – Tai-Chi Dao Yin Zeit zu tanzen – das Workshopprogramm der Potsdamer Tanztage Fabrik | Schiffbauergasse 10:00–12:00 Dynamic Expansion Fabrik | Schiffbauergasse 10:00–12:00 Gyrokinesis Fabrik | Schiffbauergasse 10:00–13:00 Choreo/graphy Fabrik | Schiffbauergasse


Termine 14:00–16:00 Choreography and Instinct Fabrik | Schiffbauergasse 14:00–16:00 Graham Technik Zeit zu tanzen – das Workshopprogramm der Potsdamer Tanztage Fabrik | Schiffbauergasse 14:00–17:00 Tanz und Parkinson Fabrik | Schiffbauergasse 14:00–17:00 Depth Movement Fabrik | Schiffbauergasse 14:00–17:00 Play Fight Fabrik | Schiffbauergasse 17:30–19:30 Afro-Haitianischer Tanz Fabrik | Schiffbauergasse 17:30–19:30 Hula Hoop Zeit zu tanzen – das Workshopprogramm der Potsdamer Tanztage Fabrik | Schiffbauergasse 17:30–19:30 Klein Technique Fabrik | Schiffbauergasse 18:00–19:30 Tai-Chi Dao Yin Vertiefung Zeit zu tanzen – das Workshopprogramm der Potsdamer Tanztage Fabrik | Schiffbauergasse

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:00–11:30 + 11:30–13:00 Dialog in Deutsch Bildungsforum BERLIN 17:00 Rund um den Chinateich – blühende Bäume und Sträucher Botanischer Garten Berlin-Dahlem

Bildung POTSDAM 09:00–10:30 + 11:00–12:30 ›Make WHAT great again?‹ – Verschwörungstheorien von Aliens bis PEGIDA, AfD und Trump erkennen Bildungsforum 15:00–16:30 Juniorforscherclub Naturkundemuseum

Familie POTSDAM 16:00–18:00 Aufruhr im Gemüsebeet Zeit die Beete zu bepflanzen, damit es in einigen Wochen etwas zu ernten gibt! Im Anschluss wird gekocht! Zimtzickentreff

DonnerstagCf Bühne POTSDAM 15:00–21:00 Les Thermes Kunstraum | Schiffbauergasse 19:30 Vic’s Mix – 15 Years of Rubberbandance Potsdamer Tanztage 2017 Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Die schönen Dinge Von V. Despentes UA | R: W. Klemm Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Sie könn‘ mich mal kreuz(fahrt)weise‹ Kabarett Obelisk 20:00 T Jordi Galí / Arrangement provisoire (Lyon) – Deutschlandpremiere Fabrik | Schiffbauergasse 21:00 Unrelated Daina Ashbee (Montréal) T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Wir sind die Neuen Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Vor Sonnenuntergang Schlosspark Theater Berlin 20:00 First Black Woman in Space Sophiensaele 20:00 On Fire – The Invention of Tradition Theater und Komödie am Kurfürstendamm

Kalender 60

Feiern POTSDAM 20:00 Himmelfahrtskommando Club Laguna

Konzert POTSDAM 13:00 Two Birds Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse 15:00 Kultur in der Natur: Sunset Deluxe Belvedere, Pfingstberg 17:00 Lamiks Tura Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse

Vortrag, Lesung, Führung

BERLIN 20:00 Wir sind die Neuen Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Army of Lovefuckers Sophiensaele 20:00 On Fire – The Invention of Tradition Theater und Komödie am Kurfürstendamm LAND BRANDENBURG 19:30 Ewig Jung NEUE BÜHNE Senftenberg 20:00 Alf Ator Extreme Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Sport & Gesundheit

Feiern

POTSDAM 15:00 Ciel Jordi Galí / Arrangement provisoire (Lyon) Freundschaftsinsel 15:00 + 18:00 Gravitas Ofir Yudilevitch (Tel Aviv) T-Werk | Schiffbauergasse 15:00–21:00 Les Thermes Kunstraum | Schiffbauergasse 19:30 ›Mann und Frau intim‹ Kabarett Obelisk 19:30 Novecento – Die Legende vom Ozeanpianisten Stück von Alessandro Barrico, Regie: Marcel Pomplun, Schauspiel: Karen Schneeweiss-Voigt Theaterschiff Potsdam e.V. 19:30 Balabala EkosDance Company (Surakarta/Java) Fabrik | Schiffbauergasse 19:30 Drei Schwestern Von A. Tschechow | R: T. Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Juckreiz in der Seele Liederabend | ML Reinmar Henschke Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Wir sind die Neuen Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Vor Sonnenuntergang Schlosspark Theater Berlin 20:00 Army of Lovefuckers Sophiensaele 20:00 On Fire – The Invention of Tradition Theater und Komödie am Kurfürstendamm LAND BRANDENBURG 19:30 Die Mausefalle NEUE BÜHNE Senftenberg 19:30 Ladies Night Volksbühne Michendorf

POTSDAM 10:00 Einblick in das Forschungsfenster Bildungsforum

BERLIN 22:00 Right Now – Disco Live! kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

Kurse

Film

POTSDAM 08:00–09:00 Fit in den Tag – Tai-Chi Dao Yin Fabrik | Schiffbauergasse 10:00–12:00 Dynamic Expansion Fabrik | Schiffbauergasse 10:00–12:00 Gyrokinesis Fabrik | Schiffbauergasse 10:00–13:00 Choreo/graphy Fabrik | Schiffbauergasse 14:00–16:00 Choreography and Instinct Fabrik | Schiffbauergasse 14:00–16:00 Graham Technik Fabrik | Schiffbauergasse 14:00–17:00 Depth Movement Fabrik | Schiffbauergasse 14:00–17:00 Play Fight Fabrik | Schiffbauergasse 17:30–19:30 Afro-Haitianischer Tanz Fabrik | Schiffbauergasse 17:30–19:30 Hula Hoop Fabrik | Schiffbauergasse 17:30–19:30 Klein Technique Fabrik | Schiffbauergasse 18:00–19:30 Tai-Chi Dao Yin Vertiefung Fabrik | Schiffbauergasse

POTSDAM 19:00 Luther Filmmuseum

Kirche Potsdam 11:30 Himmelfahrtsgottesdienst An der Havel im Babelsberger Park auf der Wiese an der Gaststätte ›Kleines Schloss‹

Familie BERLIN 09:00–19:00 Berliner Kakteentage Pflanzenausstellung, Information, Beratung und Verkauf rund um Kakteen, Agaven, Bromelien und andere Sukkulenten Botanischer Garten Berlin-Dahlem

FreitagCg Bühne POTSDAM 15:00–21:00 Les Thermes Kunstraum | Schiffbauergasse 19:30 ›Mann und Frau intim‹ Kabarett Obelisk 19:30 Nathan der Weise Von Gotthold Ephraim Lessing | R Tobias Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 T Fabrik | Schiffbauergasse 20:00 Young Comedians Club Waschhaus | Schiffbauergasse 21:00 Unrelated Daina Ashbee (Montréal) T-Werk | Schiffbauergasse

Konzert POTSDAM 20:00 Soul Dressing Kulturzentrum KuZe 20:30 Götz Rausch Orchester Open-Air auf dem Oberdeck! Theaterschiff Potsdam e.V. 22:00 Aaron Ahrends (Berlin) Fabrik | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Jochen Kowalski – Barock meets Jazz Schlosspark Theater Berlin

Kurse POTSDAM 08:00–09:00 Fit in den Tag – Tai-Chi Dao Yin Fabrik | Schiffbauergasse 10:00–12:00 Dynamic Expansion Fabrik | Schiffbauergasse 10:00–12:00 Gyrokinesis Fabrik | Schiffbauergasse 10:00–13:00 Choreo/graphy Fabrik | Schiffbauergasse 12:30–13:30 Hula Hoop [7+] Zeit zu tanzen – das Workshopprogramm der Potsdamer Tanztage Fabrik | Schiffbauergasse 13:30–15:30 Groß und Klein Eko Zeit zu tanzen – das Workshopprogramm der Potsdamer Tanztage Fabrik | Schiffbauergasse 14:00–16:00 Choreography and Instinct Fabrik | Schiffbauergasse 14:00–16:00 Graham Technik Fabrik | Schiffbauergasse 14:00–17:00 Depth Movement Fabrik | Schiffbauergasse 14:00–17:00 Play Fight Fabrik | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Afro-Haitianischer Tanz [7–12] Zeit zu tanzen – das Workshopprogramm der Potsdamer Tanztage Fabrik | Schiffbauergasse 17:30–19:30 Afro-Haitianischer Tanz Fabrik | Schiffbauergasse 17:30–19:30 Hula Hoop Fabrik | Schiffbauergasse 17:30–19:30 Klein Technique Fabrik | Schiffbauergasse 18:00–19:30 Tai-Chi Dao Yin Vertiefung Fabrik | Schiffbauergasse

Feste & Märkte Land Brandenburg 12:00–18:00 Gartenfestival Park & Schloss Branitz

Familie BERLIN 09:00–19:00 Berliner Kakteentage Botanischer Garten Berlin-Dahlem

www.friedrich-zeitschrift.de

POTSDAM 15:00–17:30 Betreutes Kinderklettern AbenteuerPark Potsdam

Gastro LAND BRANDENBURG 17:00–21:00 Spargelbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow

SamstagCh Bühne

Feiern POTSDAM 23:00 Party Hard Lindenpark

Film POTSDAM 15:00 Knerten traut sich Filmmuseum LAND BRANDENBURG 20:00 Zu guter Letzt Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Konzert POTSDAM 20:00 Vom Kino zum Konzertsaal: Das DFBPokalfinale als Livekonzert Public Viewing auf der größten Leinwand Potsdams, ohne Ton – aber mit Film-Livemusik! Stephan Graf von Bothmer, Live-Improvisation am Klavier Nikolaisaal 20:30 Maynard + Support Kulturzentrum KuZe 22:00 Tripadlib (Mainz) 100% Echtzeitelektro Fabrik | Schiffbauergasse


61

Kalender

BERLIN 20:00 City Max-Schmeling-Halle 20:00 Outlandish BiNuu

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 14:00 Theaterführung Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 15:00 Schmetterlinge der Tropen Biosphäre Potsdam

Kurse POTSDAM 08:00–09:00 Fit in den Tag – Tai-Chi Dao Yin Fabrik | Schiffbauergasse 12:30–13:30 Hula Hoop [7+] Fabrik | Schiffbauergasse 12:30–14:00 Vertikaltuch für Anfänger [6–8] Zeit zu tanzen – das Workshopprogramm der Potsdamer Tanztage Fabrik | Schiffbauergasse 14:00–16:00 Parkour [12–17] Zeit zu tanzen – das Workshopprogramm der Potsdamer Tanztage Fabrik | Schiffbauergasse 14:00–16:00 Graham Technik Fabrik | Schiffbauergasse 15:00–16:30 Vertikaltuch mit Vorkenntnissen [6–8] Zeit zu tanzen – das Workshopprogramm der Potsdamer Tanztage Fabrik | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Afro-Haitianischer Tanz [7–12] Fabrik | Schiffbauergasse 17:30–19:30 Hula Hoop Fabrik | Schiffbauergasse 18:00–19:30 Tai-Chi Dao Yin Vertiefung Fabrik | Schiffbauergasse

Feste & Märkte Land Brandenburg 10:00–18:00 Gartenfestival Park & Schloss Branitz

Familie POTSDAM 14:00 + 15:00 + 16:00 Märchenstunden im Nomadenland Volkspark Potsdam 18:00–20:00 Nomadischer Frühlingsabend – Familienabenteuer [6+] Volkspark Potsdam BERLIN 09:00–19:00 Berliner Kakteentage Botanischer Garten Berlin-Dahlem

Sport & Gesundheit POTSDAM 11:00–13:00 Bogenschießen für Jedermann AbenteuerPark Potsdam

SonntagCi Bühne POTSDAM 11:00–16:00 Les Thermes Kunstraum | Schiffbauergasse 14:00 Ciel Jordi Galí / Arrangement provisoire (Lyon) Schiffbauergasse 15:00 Gravitas Ofir Yudilevitch (Tel Aviv) T-Werk | Schiffbauergasse 16:00 Balabala EkosDance Company (Surakarta/Java) Fabrik | Schiffbauergasse 17:00 Geächtet Von Ayad Akhtar | R Elias Perrig Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

18:00 Terror Von Ferdinand von Schirach | R Andreas Rehschuh Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 11:00 YAS – ›Der zerbrochne Krug‹ von Heinrich von Kleist Schlosspark Theater Berlin 18:00 Wir sind die Neuen Theater und Komödie am Kurfürstendamm 18:00 Vor Sonnenuntergang Schlosspark Theater Berlin 20:00 Army of Lovefuckers Sophiensaele LAND BRANDENBURG 17:00 Literarisch-musikalische Soirée Humoristisch-hintersinnige Gedichte von Christian Morgenstern präsentiert von Jürgen Raßbach und begeleitet von Lutz Andres Comédie Soleil, Werder (Havel) 19:30 Die Mausefalle NEUE BÜHNE Senftenberg

Familie

Film

Bühne

POTSDAM 17:00 Unvollendete Partitur für ein mechanisches Klavier Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Zu guter Letzt Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

BERLIN 20:00 Vor Sonnenuntergang Schlosspark Theater Berlin 20:00 Zwei Zimmer, Küche: Staat! Kabarett Theater Distel LAND BRANDENBURG 10:00 Die Kuh Rosmarie NEUE BÜHNE Senftenberg

Konzert POTSDAM 17:00 Robby Schulze und Sebastian Hillmann Im Rahmen von ›Das Kleine Konzert‹ Theaterschiff Potsdam e.V. 18:00 Stars international: Anna Prohaska & Sergio Azzolini – Vivaldi in Venezia Orchesterwerke, Arien und geistliche Motetten von Antonio Vivaldi, Anna Prohaska, Sopran, Kammerakademie Potsdam | Sergio Azzolini, Fagott und Leitung Nikolaisaal 18:00 Akeli – Gentle Folk Blues Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Whiskey Myers Privatclub 20:00 Simple Plan Astra Kulturhaus

Vortrag, Lesung, Führung BERLIN 12:00 Trollblume und Gundermann – Vom Zauber alter Pflanzennamen I Botanischer Garten Berlin-Dahlem

Kurse POTSDAM 12:30–14:00 Vertikaltuch für Anfänger [6–8] Fabrik | Schiffbauergasse 14:00–16:00 Parkour [12–17] Fabrik | Schiffbauergasse 15:00–16:30 Vertikaltuch mit Vorkenntnissen [6–8] Fabrik | Schiffbauergasse 15:00–16:30 Slackline – Starterkurs Volkspark Potsdam 17:00–18:30 Chacarera – Workshop mit Ultimo Guapo tanguito-Potsdam 18:30 TangoLAB tanguito-Potsdam

Feste & Märkte LAND BRANDENBURG 10:00 ›Beerenstark!‹ Erdbeerfest mit großer Erdbeerbowle und Riesen- Erdbeerkuchen Spargel- und Erlebnishof Klaistow 10:00–18:00 Gartenfestival Park & Schloss Branitz

POTSDAM 10:00–11:00 Kids am Ball Für einen runden Fußballspaß am Sonntagvormittag garantieren die Trainer der ›runden Fußballschule‹ mit jeder Menge Tipps und Tricks rund ums Kicken, Bolzen und Tore schießen. Egal ob aufstrebendes Talent oder Neueinsteiger, bei ›Kids am Ball‹ bringt jeder im Alter von 3 bis 13 Jahren das runde Leder zum Rollen! Volkspark Potsdam 16:00 Maximiliane und der Königstiger [4+] Theater Lakritz T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 09:00–19:00 Berliner Kakteentage Botanischer Garten Berlin-Dahlem 14:00 Oma Nolte - die Originalversion [4+] Atze Musiktheater

MontagCj

Film LAND BRANDENBURG 20:00 Zu guter Letzt Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

LAND BRANDENBURG 11:00 Kuscheltierkonzert NEUE BÜHNE Senftenberg

Film POTSDAM 16:00 Kino für Menschen mit Autismus Thalia Programm Kino 19:00 Kundschafter des Friedens Filmmuseum LAND BRANDENBURG 20:00 Zu guter Letzt Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 19:30 ›Ken Hawaii‹ Buchlesung der Schriftstellerin Susanne Laser Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse

Kurse POTSDAM 18:00–20:00 Macht der Metaphern Bildungsforum

Bildung POTSDAM 09:00–10:30 + 11:00–12:30 Wie ansteckend sind rechtspopulistische Metaphern Schülerakademie Bildungsforum

MittwochDb Bühne

BERLIN 15:00–17:00 Kostenlose Pilzberatung Botanisches Museum Berlin-Dahlem

POTSDAM 19:30 ›Mann und Frau intim‹ Kabarett Obelisk 20:00 Seitenquiz.de präsenten das Multimediale Quiz Feuerwerk. Charmant und frech moderieren Olaf und Stefan durch einen verrückten Abend Bar Gelb BERLIN 20:00 Vor Sonnenuntergang Schlosspark Theater Berlin 20:00 Zwei Zimmer, Küche: Staat! Kabarett Theater Distel

Familie

Feiern

POTSDAM 10:00 Maximiliane und der Königstiger [4+] T-Werk | Schiffbauergasse

Potsdam 19:00–23:00 ›Abschlussparty Salsatanzkurse‹ Siam Babelsberg

Gastro

Film

LAND BRANDENBURG 17:00–21:00 Spargelbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow

LAND BRANDENBURG 20:00 Zu guter Letzt Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Konzert Berlin 19:30 Tim Bendzko & Band Mercedes-Benz Arena 20:00 Snarky Puppy Huxleys Neue Welt-Neukölln

Vortrag, Lesung, Führung

DienstagDa Bühne POTSDAM 19:30 ›Mann und Frau intim‹ Kabarett Obelisk BERLIN 20:00 Wir sind die Neuen Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Vor Sonnenuntergang Schlosspark Theater Berlin 20:00 Army of Lovefuckers Sophiensaele LAND BRANDENBURG 10:00 Die Kuh Rosmarie NEUE BÜHNE Senftenberg

Konzert BERLIN 20:00 11. Festival Jazzdor Berlin 2017 kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

www.friedrich-zeitschrift.de

Konzert BERLIN 20:00 11. Festival Jazzdor Berlin 2017 kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 20:00 Paul Weller Huxleys Neue Welt-Neukölln 21:00 The Coathangers Cassiopeia

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:00–11:30 + 11:30–13:00 Dialog in Deutsch Bildungsforum

Familie BERLIN 09:00 Die kleine Meerjungfrau [5+] Atze Musiktheater 09:30 Das doppelte Lottchen [8+] Atze Musiktheater


Adressen

A

AbenteuerPark Potsdam Albert-Einstein-Str. 49 Potsdam T (0331) 626 47 83 abenteuerpark.de Admiralspalast Friedrichstr. 101 Berlin T (030) 47 99 74 99 admiralspalast.de AIDS-Hilfe Potsdam e.V. Kastanienallee 27 Potsdam T (0331) 95 13 08 51 aidshilfe-potsdam.de Agentur für Arbeit Potsdam Horstweg 102-108 Potsdam T (01801) 555111 arbeitsagentur.de Alex (Wilhelmgalerie) Platz der Einheit 14 Potsdam T (0331) 20 09 00 dein-alex.de alfred & otto Brandenburger Str. 12 Werder (Havel) T 03327-573895 alfrotto.com ANTAKARANA Institut Sattlerstr. 21 Potsdam T 0331-28790224 Antakarana-Institut.de Archäologisches Landesmuseum Brandenburg im Paulikloster Neustädtische Heidestr. 28 Brandenburg an der Havel T (033702) 714 06 landesmuseum-brandenburg.de Astra Kulturhaus Revaler Straße 99 Berlin astra-berlin.de Atze Musiktheater Luxemburger Str. 20 Berlin T (030) 817 991 94 atzeberlin.de AWO Kulturhaus Babelsberg Karl-Liebknecht-Str. 135 Potsdam T (0331) 704 92 62 kulturhausbabelsberg.de

B

Bagels & Coffee Friedrich-Ebert-Str. 92 Potsdam T (0331) 887 16 12 daily-coffee.com Bahnhofspassagen Potsdam Babelsberger Str. 16 Potsdam T (0331) 233790 bahnhofspassagen-potsdam. de BAILA - Restaurant & Tanzbar Rudolf-Breitscheidt-Str. 34 Potsdam Baptistenkirche Schopenhauer Str. 8 Potsdam T (0331) 58243531 BBW e.V. Zeppelinstr. 152 Potsdam T (0331) 967 220 bbwev.de Belmundo Jägerstr. 40 Potsdam T (0331) 231 848 22 belmundo-potsdam.de Belvedere, Pfingstberg Pfingstberg Potsdam T (0331) 200 5793 0 pfingstberg.de Berlinische Galerie Alte Jakobstr. 124 - 126 Berlin T (030) 78 9 0 26 00

Berufsbildungswerk im Oberlinhaus Steinstr. 80 Potsdam T (0331) 66940 bbw-oberlinhaus-potsdam. de Bildungszentrum der IHK Potsdam Wichgrafenstr. 2 Potsdam T (0331) 278 6220 potsdam.ihk24.de Bildungsforum Potsdam Am Kanal 47 Potsdam T (0331) 289 600 BIO COMPANY Potsdam Babelsberger Straße 16, im Hauptbahnhof Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 BIO COMPANY Potsdam Gutenbergstraße 20-22 Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 BIO COMPANY Potsdam Nedlitzer Str. 19 Volksparkcenter Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 BIO COMPANY Potsdam Schiffbauergasse 4b Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 BIO COMPANY Zehlendorf Teltower Damm 13 Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 Biosphäre Potsdam Georg-Hermann-Allee 99 Potsdam T (0331) 55 07 40 biosphaere-potsdam.de Botanischer Garten der Universität Potsdam Maulbeerallee 2 Potsdam T (0331) 977 19 52 botanischer-garten-potsdam. de Botanisches Museum und Botanischer Garten Berlin-Dahlem Königin-Luise-Str. 6 Berlin T (030) 29 74 33 33 bgbm.org Brandenburger Theater Grabenstr. 14 Brandenburg an der Havel T (03381) 51 10 brandenburgertheater.de Braumanufaktur Forsthaus Templin Templiner Str. 102 Potsdam T (033209) 217979 braumanufaktur.de Buddhistisches Zentrum Potsdam e.V. Hermann-Elfleinstr. 12 Potsdam T (0331) 66940 buddhismus-ost.de Bürgerhaus am Schlaatz Schilfhof 28 Potsdam T (0331) 817 19-0 buergerhaus-schlaatz.de Bürgerhaus Stern*Zeichen Galileistr. 37-39 Potsdam T (0331) 600 67 61/62 buergerhaus-stern.de

C

Café & Bäckerei Exner mit Kinderecke Altes Bahnwerk 8 Potsdam T (0331) 23 700 300 Geöffnet Mo-So 06-18:00 Lotte-Pulewka-Str. 8 T (0331) 70 493 690 Geöffnet Mo-So 06-18:00 Karl-Liebknecht-Str. 14 T (0331) 97 994 893 Geöffnet Mo-So 6:30-18:30 Johannes-Kepler-Platz 3 A

T (0331) 64 731 736 Geöffnet Mo-So 06-18:00 Jacob-v.-Gundling-Str. 12 T (0331) 64 751 884 Geöffnet Mo-So 06-18:00 C-Club Columbiadamm 9-11 Berlin c-club-berlin.de Caffé Galerie 11-line Charlottenstr. 119 Potsdam T (0177) 292 69 70 11-line.de Cafélounge Rückholz Sellostr. 28 Potsdam T (0331) 887 18 64 CHAMÄLEON Theater Rosenthaler Str. 40/41 Berlin T (030) 40 00 59 30 chamaeleonberlin.de Club 18 Pietschkerstr. 50 Potsdam T (0331) 60 06 02 10 jugendclub18.de Club Charlotte Charlottenstr. 31 Potsdam T (0331) 280 710 club-charlotte.de Club Laguna Friedrich-Ebert-Str. 34 Potsdam T (0331) 20 05 65 00 clublaguna-potsdam.de clubmitte Haus 4 auf dem freiLandGelände Friedrich- Engels-Str. 22 Potsdam Comet Club Falckensteinstr. 47 Berlin T (030) 44 00 81 40 myspace.com/cometclubberlin Comédie Soleil Eisenbahnstr. 210 Werder (Havel) T (03327) 54 72 35 comediesoleil.de Crystal Columbiadamm 9-11 Berlin T (030) 780 99 810 crystal-berlin.de

D

Daily Coffee Restaurant, Café & Bar Friedrich-Ebert-Str. 31 Potsdam T (0331) 201 19 79 daily-coffee.com DAS EIS · CAFÉ am Brandenburger Tor Brandenburger Straße 70 Potsdam T (0331) 297 48 29 eiscafe-potsdam.de Deutsches Technikmuseum Berlin Trebbiner Straße 9 Berlin T (030) 90 25 40 sdtb.de Domäne Dahlem Veranstaltungsgesellschaft mbH Königin-Luise-Str. 49 Berlin T (030) 666 300 22 domaene-dahlem.de Dorfkirche Am Wasser 52 Geltow Drachenhaus Maulbeerallee 4a Potsdam T (0331) 505 38 08 drachenhaus.de

E

EDEKA Markt Franeck Rudolf-Breitscheidt-Str. 193

Potsdam Babelsberg Geöffnet Mo-Sa 7-20:00 Eismanufaktur Potsdam Brandenburger Straße 70 Potsdam T (0331) 70 20 498 eismanufaktur-potsdam.de Ephraim-Palais Poststr. 16 Berlin T (030) 24 002 162 stadtmuseum.de Erlöserkirche Nansenstr. 5 Potsdam T (0331) 97 24 76 Ev. Gymnasium Hermannswerder Hermannswerder 18 Potsdam Evangelische Grundschule Babelsberg Rudolf-Breitscheid.-Str. 21 Potsdam Extavium Potsdam Am Kanal 57 Potsdam T (0331) 60 12 79 59 extavium.de

F

Fachschule für Sozialwesen und Berufsfachschule Soziales Hermannswerder Hermannswerder 10 Potsdam Familienzentrum Bisamkiez 26 Potsdam T (0331) 81 71 263 Filmmuseum Breite Straße 1A Potsdam T (0331) 27 18 10 filmmuseum-potsdam.de Filmpark Babelsberg August-Bebel-Str. 26 – 53 Potsdam T (0331) 721 27 50 filmpark-babelsberg.de Fontane-Klub Ritterstr. 69 Brandenburg an der Havel T (03381) 79 32 77 fontane-club.de Französische Kirche Am Bassinplatz Potsdam T (0331) 291 219 reformiert-potsdam.de FreiLand Friedrich-Engels-Str. 22 Potsdam T (176) 325 393 22 freiland-potsdam.de Freilichtbühne an der Zitadelle Spandau Am Juliusturm 62 Berlin T (030) 3 33 40 22 freilichtbuehne-spandau.de Friedenskirche Am Grünen Gitter 3 Potsdam T (0331) 97 40 09 Friedenssaal Schopenhauerstr. 23 Potsdam T (0331) 97 40 09 evkirchepotsdam.de Friedrichskirche Schulstr. 8c Potsdam T (0331) 70 88 62 kirche-babelsberg.de Friedrich-Reinsch-Haus Milanhorst 9 Potsdam

G

Galerie am Neuen Palais Am Neuen Palais 2a Potsdam T (0331) 97 21 65 Garnisonkirche Breite Str. 7 Potsdam

Gedenkstätte Lindenstraße Lindenstr. 54 Potsdam T (0331) 289 6112 Galerie KUNST-KONTOR Bertiniweg 1 A Potsdam T (0331) 581 73 66 Gemeindehaus Caputh Straße der Einheit 1 Schwielowsee OT Caputh T (033209) 2 02 50 evkirchepotsdam.de Gemeindezentrum Langerwisch Neulangerwischer Str. 26 Michendorf OT Langerwisch T (033205) 38 88 62 gemeindezentrum-langerwisch.de Gemeindezentrum Wilhelmshorst Dr. Albert-Schweitzer-Str. 9/11 Michendorf brandenburgischer.kulturbund.de Gemeindezentrum »Zum Apfelbaum« Potsdamer Straße 64 Michendorf gemeindezentrum-michendorf.de Gesellschaft für ChristlichJüdische Zusammenarbeit Leiterstr. 2 Potsdam T (0331) 647 51 78 0 Großes Waisenhaus zu Potsdam Breite Straße 9a Potsdam T (0331) 281 46-73 Guido Heinrich Autovermietung Am Wiesenrand 2 Potsdam-Neu Fahrland T (033208) 228 92 Gutenberg100 Kurfürstenstr. 52 Potsdam T (0331) 201 19 99 gutenberg100.de

H

Haus der Brandenburg.- Preußischen Geschichte (HBPG) Kutschstall Neuer Markt Potsdam T (0331) 620 85 50 hbpg.de Haus der Natur Lindenstr. 34 Potsdam T (0331) 20 15 50 hausdernatur-potsdam.de Haus der Offiziere, Jugendkulturfabrik e.V. Magdeburger Str. 15 Brandenburg an der Havel T (03381) 335 80 17 jukufa.de Hebamme Potsdam Ellen Fricke, Anja Wolff & Sonja Kasprzyk, Elflein Quartier 12 - Aufgang B Hermann-Elflein-Str. 12 Potsdam T (0178) 16 91 348 hebamme-potsdam.de Heimathafen Karl-Marx-Straße 141 Berlin T (030) 56 82 13 33 heimathafen-neukoelln.de Heilandskirche Sacrow Fährstraße 1 Potsdam T (0331) 50 43 758 Hoffbauer Berufsakademie Hermannswerder 7 Potsdam Huxleys Neue Welt Hasenheide 107 - 113 Berlin-Neukölln T (030) 780 99 810 huxleysneuewelt.com

I

62

IHK Potsdam Breite Str. 2 a - c Potsdam T (0331) 278 60 potsdam.ihk24.de Internationale Grundschule Potsdam Ravensbergweg 30 Potsdam T (0331) 581 28 84 is-potsdam.de Inselkirche Hermannswerder 7 Potsdam T (0331) 2313 103 hoffbauer-stiftung.de

J

Jagdschloss Grunewald Hüttenweg 100 Berlin spsg.de Jagdschloss Stern Wagnerstr. 53 a Potsdam T (030) 80105464 jagdschloss-stern.de Jugendclub Alpha Schilfhof 28, Potsdam T (0331) 817 19 10

K

Kabarett Obelisk Charlottenstr. 31 Potsdam T (0331) 29 10 69 kabarett-potsdam.de Kaiser´s Brandenburgerstr. 30 - 31 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 7-22:00 Kaiser´s Rudolf-Breitscheidtstr. 29 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 7-22:00 Kaiser´s Wilhelmplatz 5 Berlin - Wannsee Kaiser´s Wannseestr./An der Schleuse Stahnsdorf Karl-Liebknecht-Stadion Karl-Liebknecht-Str. 90 Potsdam kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei Sredzkistraße 1, Knaackstraße 97 Berlin T (030) 443 15 100 kesselhaus.net Kirche am Neuendorfer Anger Neuendorfer Anger Potsdam Kirche Caputh Straße der Jugend 1 Schwielowsee OT Caputh T (033209) 202 50 Kirche St. Peter und Paul Am Bassin 2, Potsdam peter-paul-kirche.de Klinikum Ernst von Bergmann Charlottenstr. 72 Potsdam T (0331) 2328-0 klinikumevb.de Konzerthaus Berlin Gendarmenmarkt Berlin T (030) 20 30 9 2101 konzerthaus.de Kräuterwerkstatt Friedrich-Ebert-Str. 99 Potsdam T (0176) 226 777 45 Kristalltherme Ludwigsfelde Fichtestraße Ludwigsfelde T (03378) 51 87 90 kristall-saunatherme-ludwigsfelde.de Kriminal Theater Berlin Palisadenstr. 48


63

Adressen

Berlin T (030) 28 09 83 31 Krongut Bornstedt Ribbeckstr. 67 Potsdam T (0331) 55 06 50 krongut-bornstedt.de Kulturinsel Einsiedel & Künstlerische Holzgestaltung Bergmann GmbH Kulturinsel Einsiedel 1 Neißeaue/OT Zentendorf T (035891) 49124 kulturinsel.de Kulturscheune Marquardt Fahrländer Str. 1c Potsdam/OT Marquardt T (033208) 221 87 Kulturzentrum KuZe Hermann-Elflein-Str. 10 Potsdam T (0331) 647 10 14 kuze-potsdam.de Kulturzentrum WABE Danziger Str. 101 Berlin T (030) 902953850 Kunstgriff.23 Carl-von-Ossietzky-Str. 23 Potsdam T (0331) 505 37 35 kunstgriff23.de Kunsthaus sans titre Französische Str. 18 Potsdam sans-titre.de Kunstwerk Hermann-Elflein-Str. 10 Potsdam T (0331) 647 10 20

L

Leander Benkertstraße 1 Potsdam T (0331) 58 38 408 ligne-roset Showroom Alleestr. 12 Potsdam Lido Cuvrystraße 7 Berlin Lindenpark/j.w.d. Stahnsdorfer Str. 76 – 78 Potsdam T (0331) 74 79 70 lindenpark.de Literaturladen Wist Dortustr. 17 Potsdam T (0331) 28 00 452 wist-derliteraturladen.de

M

MBS Arena Am Luftschiffhafen 2 Potsdam T (0331) 5057103 mbs-arena.de Magnet Club Falckensteinstr. 48 Berlin T (030) 44 00 81 40 magnet-club.de Märkisches Museum Berlin Am Köllnischen Park 5 Berlin T (030) 24 002 162 stadtmuseum.de Marmorpalais Im Neuen Garten Potsdam spsg.de MAZ Media Store Friedrich-Ebert-Str. 85/86 Potsdam T (0331) 97 93 03 40 MAZ-online.de Mercedes-Benz-Arena Mercedes-Platz 1 Berlin mercedes-benz-arenaberlin.de Metropolis Halle Großbeerenstr. 200 Potsdam metropolis-halle.de

N

Naturpark Schlaubetal Treppeln naturpark-schlaubetal.de Nähgern - Nähkurse, Stoffe, Accessoires & Ladencafé Großbeerenstr. 101 Potsdam T (0331) 879 086 99 nähgern.de Naturheilkunde Knabe Entspannungskurse Gutenbergstr. 60 14467 Potsdam T (0331) 647 16 40 Naturkundemuseum Breite Str. 13 Potsdam T (0331) 289 67 07 naturkundemuseumpotsdam.de NEUE BÜHNE Senftenberg Theaterpassage 1 Senftenberg T 03573 801 280 theater-senftenberg.de Neues Palais Park Sanssouci Potsdam T (0331) 969 42 55 spsg.de Neues Rathaus Marktplatz 1-3 Teltow teltow.de NIL Studentenklub Am Neuen Palais 10 Potsdam planet-nil.de Nikolaikirche Berlin Nikolaikirchplatz Berlin T (030) 24 00 21 62 stadtmuseum.de Nikolaikirche Potsdam Am Alten Markt Potsdam T (0331) 270 86 02 nikolai-potsdam.de Nikolaisaal Potsdam Wilhelm-Staab-Str. 10-11 Potsdam T (0331) 288 88 28 nikolaisaal.de Nocti Vagus Dunkelrestaurant Saarbrücker Str. 36 - 38 Berlin T (030) 74 74 91 23 noctivagus.com

O

Oberlinkirche Rudolf-Breitscheid-Str. 24 Potsdam-Babelsberg Oberlinklinik Rudolf-Breitscheid-Str. 24 Potsdam T (0331) 763 43 12

P

Palmenzelt Lange Brücke 6 Potsdam T 0331 2759225 elpuerto.de Petit Logis – Apartments am Brandenburger Tor Brandenburger Straße 70 Potsdam T (0331) 297 48 29 petitlogis.de Philantow Mahlower Str. 139 Teltow T (03328) 47 01 40 philantow.de Philharmonie Herbert-von-Karajan-Str. 1 Berlin T (030) 254 88 999 Postbahnhof Str. der Pariser Kommune 8 Berlin postbahnhof.de

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte Am Alten Markt Potsdam Prinz Eisenherz August-Bebel-Str. 26 – 53 Potsdam T (0331) 721 27 17 Pub-à-la-Pub Breite Str. 1 Potsdam T (0331) 24 07 26 pub-a-la-pub.de

Q

Q-Hof Lennéstr. 37 Potsdam

R

Restaurant & Café Heider Friedrich-Ebert-Str. 29 Potsdam T (0331) 270 55 96 cafeheider.de Restaurant auf dem Pfingstberg Große Weinmeisterstr. 43b Potsdam T (0331) 29 3533 restaurant-pfingstberg.de REWE Breite Str. 27 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 8-20:00 REWE Roseggerstraße Potsdam Geöffnet Mo-Sa 8-20:00 REWE An der Alten Zauche 45 Potsdam REWE Arthur-Scheunert-Allee 71 Nuthetal Geöffnet Mo-Sa 7-22:00 REWE Neuendorfer Straße 73 Brandenburg an der Havel REWE Neustädtischer Markt 3 Brandenburg an der Havel

S

Schatzinsel Potsdam Die Musical-Akademie für Kinder Charlottenstr. 31 Potsdam T (0331) 505 73 91 schatzinsel-potsdam.de Schlosspark Theater Berlin Schloßstrasse 48 Berlin T 030 – 789 56 67 - 100 schlosspark-theater.de Seelenbaumel – Studio für Entspannungstraining und Yoga Stephensonstraße 24-26 Potsdam-Babelsberg T (01577) 89 68 027 seelenbaumel-potsdam.de SEKIZ Selbsthilfe-, Kontakt- u. Informationszentrum e.V. Hermann-Elflein-Str. 11 Potsdam T (0331) 62 00 280 sekiz.de Stadtteilnetzwerk Potsdam West e.V. Geschwister - Scholl - Str. 51 Potsdam T (0331) 588 12 600 stadtteilnetzwerk.de St. Pauli-Kloster Neustädtische Heidestr. 28 Brandenburg T (03381) 587070 www.landesmuseum-brandenburg.de Sterncenter Potsdam Nuthestr. Potsdam T (0331) 64 95 20 stern-center-potsdam.de Stiftungsbuchhandlung Gutenbergstr. 71/72 Potsdam

Stiftung Preußischer Schlösser und Gärten Postfach 60 14 62 Potsdam T (0331) 969 42 00 spsg.de

Fabrik Schiffbauergasse 10 Potsdam T (0331) 280 03 14 fabrikpotsdam.de Hans Otto Theater Schiffbauergasse 11 Potsdam T (0331) 981 18 hansottotheater.de John Barnett Schiff Schiffbauergasse 12a Potsdam T (0331) 201 20 99 john-barnett.de Kunstraum Schiffbauergasse 4 Potsdam T (0331) 27 15 60 kunstraumpotsdam.de Museum FLUXUS+ Schiffbauergasse 4F Potsdam T (0331) 601 08 90 fluxus-plus.de primaDonna, Kultur und Bildung im Frauenzentrum Schiffbauergasse 4 H Potsdam T (0331) 967 93 29 primadonna-potsdam.de Reithalle Schiffbauergasse Potsdam T (0331) 981 15 00 hansottotheater.de Schinkelhalle Schiffbauergasse 4a Potsdam T (0331) 620 02 72 schinkelhalle.de Studiohaus Schiffbauergasse 4g Potsdam T (0331) 626 46 76 potsdam-tanzt.de Theaterschiff Schiffbauergasse 9b Potsdam T (0331) 280 01 00 theaterschiff-potsdam.de T-Werk Schiffbauergasse 1 Potsdam T (0331) 71 91 39 t-werk.de Waschhaus Schiffbauergasse 6 Potsdam T (0331) 27 15 60 waschhaus.de Waschhaus Kunstraum Schiffbauergasse 4 Potsdam T (0331) 27 15 60 Waschhaus Oxymoron Dance Company Schiffbauergasse 4g Potsdam T (0331) 62 64 676

T

tanguito-Potsdam Schopenhauerstr. 23/ Karl-Liebknecht-Str. 135 Potsdam T (0331) 702 53 33

Thalia Programm Kino R.-Breitscheid-Str. 50 Potsdam T (0331) 743 70 30 thalia-potsdam.de Theaterklause Grabenstr. 14 Brandenburg a.d. Havel T (03381) 51 12 20 theaterklause-brandenburg.de Theater und Komödie am Kurfürstendamm Kurfürstendamm 206-209 Berlin T (030) 885 91 135 komoedie-berlin.de Theater kLEINEbÜHNE Michendorf Potsdamer Str. 42 Michendorf T (033205) 268 188 kleinebühneimvolkshaus.de Theaterschiff Potsdam Schiffbauergasse 9b Potsdam T (0331) 280 01 00 Theodor-Fontane-Archiv / Uni Potsdam / Villa Quandt Große Weinmeisterstr. 46/47 Potsdam T (0331) 20 13 9-6 fontanearchiv.de Tempodrom Möckernstraße 10 Berlin T (01806) 554 111 tempodrom.de Touristinformation Potsdam T (0331) 275 588 99 Treffpunkt Freizeit Am Neuen Garten 64 Potsdam T (0331) 505 86 00 treffpunktfreizeit.de

U

Universität Potsdam Am Neuen Palais 10 Potsdam T (0331) 977-0 uni-potsdam.de Urania-Verein / Planetarium Gutenbergstr. 71/72 Potsdam T (0331) 29 36 83 urania-potsdam.de

V

Versöhnungskirche Anni-von-Gottberg-Str.14 Potsdam VHS im Bildungsforum Am Kanal 47 Potsdam T (0331) 289-4566 potsdam-vhs.de Viktoriagarten Buchhandlung Geschwister-Scholl-Str. 10 Potsdam T (0331) 967 86 450 viktoriagarten-potsdam.de Villa Feodora Schulplatz 7 Potsdam T (0179) 686 69 89 feodora1912.de Villa Schöningen GmbH Berliner Straße 86 Potsdam T (0331) 200 17 39 villa-schoeningen.de Volkspark Potsdam Georg-Hermann-Allee 101 Potsdam T (0331) 620 67 77 volkspark-potsdam.de

W

Wiener Restaurant Luisenplatz 4 Potsdam T (0331) 601 499 04 wiener-potsdam.de Weiße Flotte Potsdam Lange Brücke 6 Potsdam T (0331) 275 92 10 schiffahrt-in-potsdam.de

Y

Yoasis Studio für Body. Mind. Health. Hebbelstr. 8 Potsdam T (0331) 96 79 98 88 yoasis.de Yoga in der Hebamme Potsdam Hermann-Elflein-Str. 12 Potsdam birgit-yoga.de Yoga in Potsdam Lindenstr. 8 Potsdam T (0157) 719 41279 potsdam-yogakurse.de

Z

Zentrum für ganzheitliche Heilmethoden und Lebensfreude Eisenhardtstr. 11 Potsdam T (0331) 582 451 10 praxis-brückner.de Zimtzickentreff H.-Marchwitza-Ring 55 Potsdam T (0331) 270 03 66 frauenzentrum-potsdam.de Zweitwohnsitz Geschwister-Scholl-Str. 89 Potsdam zweitwohnsitz-potsdam.de

Displaystandorte Bagels & Coffee Biocompany // Schiffbauergasse Biocompany // Hauptbahnhof Exner // Lotte-Pulewka-Str. Exner // Babelsberger Str. Exner // Jacob-von-Grundling-Str. Extavium Fabrik Kaisers // Brandenburger Kaisers // Babelsberg Kaisers // Kirchsteigfeld Lebensquell Lindenpark Rewe // Potsdam West Rewe // Marktcenter Stadthaus Thalia Programm Kino Touristeninfo // Am Luisenplatz Touristeninfo // Hauptbahnhof Waschhaus


P o t s po u r r i

Potsdam Service 64

N O TDI E NST E

Feuerwehr/Rettungsleitstelle 112 Polizei/Notruf 110 Rettungsstelle im Klinikum Potsdam (0331) 241 50 51 Rettungsstelle im St. Josefs-Krankenhaus Potsdam (0331) 9682 1100 Krankentransport (0331) 192 22 Kassenärztlicher Notfalldienst 116 117 (Mo, Di, Do 19 - 7 Uhr, Mi 13 - 7 Uhr, Fr 13 Uhr - folgender Mo 7 Uhr) Kinderärztlicher Bereitschaftsdienst (Auskunft) (01805) 58 22 23 315 (14 Cent / Minute a. d. dt. Festnetz, ggf. Abweichungen a. d. Mobilfunknetz) Privatärztlicher Akut-Dienst (01805) 30 45 05 (12 Cent/Minute) (täglich 24 Std., nur für Privatpatienten, Allgemeinmediziner zum Hausbesuch in Potsdam) Gemeinschaftspraxis St.-Josefs-Krankenhaus Potsdam Telefon: 01805 / 58 22 23 101 Mo, Di, Do: 18 bis 20 Uhr, Mi, Fr: 15 bis 20 Uhr Sa/So/Feiertage: 8 bis 20 Uhr Giftnotrufzentrale (030) 192 40 Tierklinik Potsdam (0331) 97 30 34 EWP-Störungsdienst (Strom, Erdgas, Fernwärme): (0331) 661 24 06 Wasser/Abwasser (08 00) 0 11 28 32 (Tag und Nacht, gebührenfrei), kostenfreie Telefonnummer

präsentier t von

Ho r o s k op - O r a k e l fü r M ai 2017 21.03.–20.04. Für Widder ist es Zeit, zu seiner inneren Gewißheit zu stehen und danach zu handeln. 21.04.–21.05. Stier ist aufgefordert, sich dort freizugeben, wo er sich fixiert hat. Das Leben beschenkt ihn dafür mit ungeahnten Möglichkeiten. 22.05.–21.06. Wenn Zwillinge unerschrocken den Schleier der Vermeidung hebt, kommt die Kraf t der Klarheit zu ihm zurück. 22.06.–22.07. Krebs nimmt sich bewusst Raum für sich allein und lässt sich von seinen Träumen führen. 23.07.–22.08. Löwe genießt im Wonnemonat Mai das Glück seiner aussichtsreichen Beziehungen. 23.08.–22.09. Für Jungfrau stehen Veränderungen ins Haus. Ein Abschied von Altem bedeutet ein Willkommen von Neuem. 23.09.–22.10. Waage darf sich selbst zuerst reichlich und gut versorgen, bevor sie es für andere tut. 23.10.–22.11. Skorpion genießt die Sonnenseiten des Lebens und hat den Blick für alles Schöne. Und schön ist bekanntlich alles, was man mit Liebe betrachtet. 23.11.–20.12. Schütze befreit sich aus Abhängigkeiten, die seinem Weg nicht dienen, um wieder klar für sich zu stehen. 21.12.–19.01. Steinbock tut kleine Dinge mit großer Achtsamkeit und findet darin Sinn und Erleuchtung. 20.01.–18.02. Wassermann ist »Hans im Glück«, lässt alte Lasten fallen und geht leichtfüßig weiter. 19.02.–20.03. Fische erkennt, daß schmerzhaf te Erfahrungen of t wesentliche Geschenke mit sich bringen und packt sie endlich aus.

EinsSein - Soulfood for you Lindenstraße 21 | 14467 Potsdam | www.einssein-potsdam.de | Facebook: EinsSein-Spiritualienhande Mo–Fr 11–19 Uhr, Sa 11–16 Uhr

Kinder- und Jugendtelefon (0800) 111 03 33 (kostenfreie Telefonnummer) Frauenhaus Potsdam (0331) 96 45 16 Telefonseelsorge (0800) 111 01 11 oder (0800) 111 02 22 (kostenfreie Telefonnummer) Babyklappe Potsdam St. Josefs-Krankenhaus, Potsdam-Sanssouci, Allee nach Sanssouci 7


65

Verlosungen

Gewinne,

, e n n i w GeGewinne … friedrich verlost 6 x 2 Tickets + die eigenen Kinder zum ›Probebaden‹ im ›blu‹ am 31. Mai (es werden Foto- und Videoaufnahmen gemacht)

friedrich verlost 3 x 1 Buch ›Sieben Minuten nach Mitternacht‹

friedrich verlost 2 x 2 Freikarten für ›The Addams Family‹ am 18. Mai im Admiralspalast Berlin

friedrich verlost 2 x 1 ›Barnaby Collector's Box‹ friedrich verlost 2 x 2 Freikarten für ›Club Pirschheide‹

friedrich verlost 1 x 1 Gutschein in Höhe von 50% auf den Kurs ›Wake Up! Raus aus Deiner Überforderung‹

friedrich verlost 3 x 1 Buch ›Hunde! Das macht der sonst nie!‹

friedrich verlost 2 x 1 Fanpaket von ›Überflieger – Kleiner Vögel, großes Geklapper‹ (bestehend aus 2 Kinofreikarten + Teddy Hermann) www.teddy-hermann.de

friedrich verlost 3 x 1 DVD ›Gemeinsam wohnt man besser‹ (Erscheinungsdatum: 12. Mai)

friedrich verlost 3 x 1 DVD von ›Bob, der Streuner‹

friedrich verlost 3 x 1 Fanpaket von ›Bob, der Baumeister‹ (bestehend aus Hörspiel + DVD) friedrich verlost 3 x 1 DVD von ›Feuerwehrmann Sam Achtung Außerirdische‹

Einfach eine Mail mit dem jeweiligen Betreff an gewinn@friedrich-zeitschrift.de schreiben oder per Post an FZBB Media GmbH, Friedrich-Ebert-Str. 92, 14467 Potsdam (mit Angabe der Telefonnummer)! www.friedrich-zeitschrift.de


SS Schlu

mi

g tlusti

Schluss mit Lustig

66

© Ralph Ruthe

Dieser Cartoon ist erschienen in dem neuen Buch ›Hunde! – Das macht der sonst nie!‹ von Ralph Ruthe und Markus Barth.

Lappan Verlag 64 farbige Seiten Hardcover ISBN: 978-3-8303-3450-7 8.99 Euro

IMPRESSUM Herausgeber FZBB Media GmbH

Mitarbeit Max Almstädt, Christopher Banditt,

Rechtliche Hinweise Vom Verlag gestaltete Anzeigen

Friedrich-Ebert-Straße 92 | 14467 Potsdam

Marc Banditt, Eyleen Beetlewood,

unterliegen dem Urheberrechtsschutz und dürfen

T (0331) 2000 659 | Fax (0331) 2000 660

Thorsten Bretzinger, Edda Gutsche,

nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages

Handelsregister: Amtsgericht Potsdam HRB 25182P

Andrea Lütkewitz, Klaus Porst,

weiterverwendet werden. Für den Inhalt der Anzeigen

Nadine Rehnus, Cindy Rosenberg,

zeichnen die Auftraggeber verantwortlich. Der Abdruck

Allgemeiner Kontakt info@friedrich-zeitschrift.de

Jens Schröder, Betty Severin,

öffentlicher Veranstaltungen bei Bekanntgabe bis zum

Anzeigenschaltung anzeige@friedrich-zeitschrift.de

Thoas Töpfer, Susan Wesarg,

Redaktionsschluss ist kostenlos, aber ohne Gewähr. Na-

Redaktion redaktion@friedrich-zeitschrift.de

Robert Witzsche

mentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung der

Terminkalender termin@friedrich-zeitschrift.de

Autoren wieder, nicht aber zwangsläufig die der RedaktiBildnachweis Die Fotos wurden von den beteiligten

on. Nachdruck von redaktionellen Beiträgen und Bildern

Geschäftsführung Mandy Lindstedt

Institutionen zur Verfügung gestellt. Alle Fotos ohne

ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags

Buchhaltung Jana Olm

nähere Angaben sind von der Redaktion erstellte Fotos

möglich. Wir übernehmen keine Haftung für unverlangt

Anzeigen & Kooperationen Ulrike Rüß

oder Pressefotos.

Gestaltung Daniel Krauß Redaktionsleitung Stefan Kahlau (V.i.S.d.P.)

eingesandtes Material. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Bei allen Verlosungen ist der Rechtsweg ausgeschlossen!

Druck Möller Druck und Verlag GmbH, Ahrensfelde

Eine Auszahlung der Gewinne ist nicht möglich.


»Time Takes The Time Time Takes« von Guy Nader & Maria Campos © Rubén Vázquez

International Festival for Contemporary Dance

www.potsdamer-tanztage.de


friedrich - Zeitschrift für BerlinBrandenburg  

Mai 2017