Page 1


Editorial Liebe Leserinnen und Leser, Freunde und Partner, der Winter liegt allmählich hinter uns, die Sonne lässt sich gern mal wieder etwas öfter blicken – mit einem Wort: Es bietet sich die eine oder andere Gelegenheit, die milden Temperaturen zu genießen, ein gutes Buch zur Hand zu nehmen und die SEELE BAUMELN zu lassen. Sich von Sprache verzaubern lassen kann man in diesem Monat bei verschiedenen Anlässen. Beispielsweise in Werder (Havel) auf der ›Bismarckhöhe‹. Hier befindet sich das ›Christian Morgenstern Literatur-Museum‹, wo alles über den dichtenden Wortakrobaten zu erfahren ist (S. 10). Um die Macht des Wortes geht es auch im Potsdamer ›Waschhaus‹, wo anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums gezeigt wird, wie gut Martin Luther und ein Poetry Slam zusammenpassen (S. 4). Abschalten und die Atmosphäre genießen kann man auch Glindow, wo sich in einem alten Vierseitenhof fünf Keramik-Ateliers unter einem Dach sammeln (S. 11). Für Entspannung auf dem nächtlichen Nachhauseweg sorgt das ›Heimwegtelefon‹, eine Berliner Hotline, die einem über ängstliche Minuten hinweghilft (S. 12). Und wer sich mit der ganzen Familie einen gemütlichen Vormittag machen will, kann das im ›Filmmuseum Potsdam‹. Hier zeigt die Foyerausstellung ›Es war einmal … Kinderkino aus Babelsberg‹, welche Klein und Groß anhaltend begeisternden Kinderfilme seit 1946 in der DEFA entstanden (S. 43). Außerdem berichten wir über das aktuelle Bürgerbegehren der Initiative ›Potsdamer Mitte Neu Denken‹ (S. 18) und klären über die Hintergründe der dieses Jahr eingeführten Biotonne auf (S. 16). Wie gewohnt finden Sie im Heft auch alles, was sonst noch in der Region wichtig ist, sowie viele Tipps & Termine. Kommen Sie gut durch den Monat! Ihr

43

 - Team

baumeln 18

�� % AUF ALLES

*

Dieser Coupon ist gültig bis 19. Mai 2016.

Weitere Infos und Adressen finden Sie unter www.biocompany.de. * Gegen Vorlage dieses Coupons erhalten Sie 10 % Rabatt auf alle rabattfähigen Produkte Ihres BIO COMPANY�Einkaufs. Ausgenommen sind z. B. Aktionswaren, Produkte mit Dauerniedrigpreis sowie Milch, Butter und Brot. Dieser Gutschein ist nicht mit anderen Rabatt-Aktionen kombinierbar.

Ä|xA KLCKy210356z


Cover

M aki ng

Of

MACHT WORTE! Der Poetry Slam zum Reformationsjubiläum 2017 Am 11. Mai treffen im ›Waschhaus Potsdam‹ zwei scheinbar unvereinbare Welten zusammen, denn dann heißt es dort: Martin Luther meets Poetry Slam. Die anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 stattfindende Dichterschlacht ›MACHT WORTE!‹ wird von der Staatlichen Geschäftsstelle ›Luther 2017‹ veranstaltet. friedrich hat mit Geschäftsführerin Astrid Mühlmann darüber gesprochen, was den Reformator und einen »Wortwettbewerb« miteinander verbindet. Wie passen Luther und eine Dichterschlacht zusammen? Sehr gut! Ich bin überzeugt, dass Luther ein guter Poetry Slammer wäre. Er wusste um die Macht der Worte und verstand, sie einzusetzen. Mit der Bibelübersetzung beeinflusste er unsere deutsche  Sprache nachhaltig. Bis heute verwenden wir Redewendungen und Worte, die er erfand. Wie beispielsweise das ›Machtwort‹ aus dem Titel des  Poetry  Slams. Man möchte fast sagen, wir sprechen ›Lutherisch‹.

Poetry Slammer  nutzen unsere Sprache, um uns ihre Sicht auf die Welt zu zeigen oder uns auf Missstände in unserer Gesellschaft aufmerksam zu machen.  Luther tat das auch. Er  wollte, dass die Menschen bei der Reformation ›mitmachen‹.  Wir  möchten, dass die Menschen das  Reformationsjubiläum mitgestalten.  Insofern passt das sehr gut zusammen. Welche Künstler treten gegeneinander an? Gab es besondere Auswahlkriterien? Es werden sechs der besten Poetry Slammer Deutschlands sein: Dalibor Marcovic ist deutschsprachiger Meister im Poetry Slam 2014. Volker Strübing gelang gleich dreimal der Sieg bei den Poetry Slam Meisterschaften. Außerdem werden die U-20-Vizemeisterin Fatima Moumouni, der Niedersachsen-Meister Florian Wintels, die Hamburger Stadtmeisterin Bente Varlemann und die NRW-Meisterin Sandra DaVina auf der Bühne stehen. Die Kriterien haben wir sehr einfach gehalten: Die Slammer sollten möglichst unterschiedlich sein und so ein breites Spektrum abdecken. Zusammen mit dem Team vom ›Havel Slam Potsdam‹ haben wir deshalb bewusst Künstler ausgewählt, die sich gut ergänzen. Für die Zuschauer soll es ein spannender und unterhaltsamer Abend werden. Wie schaffen Sie es, dass die Slammer auf das Thema Bezug nehmen und der Zusammenhang hergestellt ist? Das ist einfach. Luther war eine facettenreiche Persönlichkeit: Er konnte liebevoll, gnädig oder witzig sein, aber auch ernsthaft, unnachgiebig und angriffslustig. Die Themen der Reformation sind ebenso vielfältig: Bildung, Politik, individuelle Freiheit, Toleranz. Da findet jeder etwas, worüber es sich zu schreiben und zu reden lohnt. Frau Mühlmann, Sie sind die Geschäftsführerin der Staatlichen Geschäftsstelle ›Luther 2017‹. Worum geht es bei Ihrer Arbeit, vom Poetry Slam mal abgesehen? Die meisten verbinden die Reformation mit Martin Luther, dem Thesenanschlag und der damit einhergehenden Umwälzung in der christlichen Kirche, und weniger mit Bund und Ländern. Dabei hatte die Reformation einen enormen Einfluss auf alle Bereiche des Lebens in der damaligen Zeit und prägt die Gesellschaft in Deutschland, Europa und der Welt bis heute. So wurden wir von Bund und Ländern als ›staatliche Geschäftsstelle‹ ins Leben gerufen, quasi als Pendant zu den Kollegen auf kirchlicher Seite. Wir koordinieren und organisieren zahlreiche Veranstaltungen und Projekte, hauptsächlich in den Bereichen Kultur und Bildung, und zeigen damit auch auf, dass die Auswirkungen der Reformation noch heute spürbar sind – für jeden von uns. [Interview: Stefan Kahlau] 11. Mai, Waschhaus Potsdam Beginn 20 Uhr Einlass 19 Uhr Eintritt frei www.luther2017.de

Fotos Sandrino Donnhauser


Inhalt Lebensgefühl 06 Mit 80 Potsdamern um die Welt (75) Mike Fischer in England 08 Schönes Ding Der ›KinderSchuhLaden‹ 09 Heimatkunde Obsthof Lehnst TITELTHEMA 10 Auf den Spuren Morgensterns ›Christian Morgenstern Literatur-Museum‹ 10 Soul Power im Herzen der Stadt ›Soul Circus‹ zurück auf der Bühne 11 Wo sich Arbeit und Leben umarmen Fünf Keramiker unter einem Dach 12 Treue Begleiter durch die Nacht Das ›Heimwegtelefon‹

Aus der Mitte entspringt ein … Potsdamer Bürgerbegehren

KUNST 28 Kunst & Ausstellungen im Mai 29 Willkommen auf dem freien Markt »studis 2016« im ›museum FLUXUS+‹ 30 Rezensionen 33 Kinostarts

Lebenswelt

Wirtschaftsleben

14 Kurz & Gut Kultur und Freizeit

34 Kurz & Gut Bildung und Wirtschaft 37 »Wir arbeiten, der Kunde entspannt« ›WS IMMOCONSULT Wicke‹

POTSDAM 16 Alles Bio Fragen zur Biotonne 17 Wohnen in Potsdam-West ›ZEP 116‹ 18 Aus der Mitte entspringt ein … Start des Potsdamer Bürgerbegehrens 20 Liebe, Lust und Leidenschaft 12. ›Lange Nacht der Freien Theater‹ 20 Ein Tag für die Kunst ›Tag des Offenen Ateliers‹ 21 Im Namen der Kunst Potsdams neuer ›Rat für Kunst und Kultur‹ 22 Schiffbauergasse im Mai BRANDENBURG 24 Mauern überwinden Neues Denkmal in Werder 25 Mittsommer in Marquardt Nachwuchsband-Contest BERLIN 26 Mit Elektrofunk für eine bessere Welt Musikprojekt ›Fair Enuff!‹ 27 Kreuzberg feiert 3. ›XJAZZ Festival‹

18

Familienleben 40 Kurz & Gut Familie 42 Rezensionen für Kinder & Eltern 43 Kinderkino aus Babelsberg Kinderfilme der DEFA

Lebenswandel 44 Royals zurück in Potsdam Footballteam ›Potsdam Royals‹ 46 Psychotherapeut werden ... Institut für Verhaltenstherapie (IVT) 47 Der friedrich-Erntekalender 48 Der Hingucker (10) Rätsel in Raten 49 Veranstaltungskalender 49 Regelmäßige Veranstaltungen 52 Termine im Mai 63 Verlosungen 64 Adressen 66 Schluss mit Lustig

Nicht vergessen ... Am 26. Mai erscheint die nächste Ausgabe von friedrich. Anzeigen schalten: T (0331) 2000 659 oder per E-Mail an anzeige@friedrich-zeitschrift.de Veranstaltungstermine mitteilen: termin@friedrich-zeitschrift.de >>> Redaktions- & Anzeigenschluss für das Juni-Heft ist der 13. Mai 2016.


Mit 80 Potsdamern um die welt LEbensgefühl

6

Potsda mern t 80 i M … um die

#75 Mike Fischer Welt!

in England

Warum hast du gerade in England studiert und später dann auch gelebt? Durch ein vorhergehendes Auslandsjahr in Australien beim ›Work & Travel‹ kam ich auf den Geschmack, in einem englischsprachigen Umfeld zu leben. Der Hauptgrund war aber, dass ich damals eine englische Freundin hatte. Außerdem gab es an der Universität viele interessante Studiengänge, und die Anmeldung war unproblematisch. Beruflich bin ich später nach England gegangen, weil ich schon mit der Kultur und dem Arbeitsmarkt vertraut war. Wo genau hast du dort gewohnt? In der Studienzeit in Brighton in East Sussex am Ärmelkanal. Als ich gearbeitet habe zuerst in Rugby in Warwickshire in den Midlands, dann in einem kleinen Ort namens Redcar an der Nordsee bei Middlesbrough im Norden und danach in St. Albans in Hertfordshire nördlich von London. Wie hast du dich damals eingelebt? Wie war die erste Zeit drüben? Die erste Zeit war super spannend, alles ist neu, die Produkte in den Supermärkten, die Mode, die Gesprächsthemen, die Sprache, selbst banale Dinge wie der Klang der Polizeisirenen. Sich einzugewöhnen war sehr leicht, weil Brighton eine liberale und kreative Stadt mit zwei Unis ist. Es gab junge Leute aus allen Ecken Europas sowie aus Übersee. Man findet automatisch Leute mit ähnlichen Interessen und Sprachkenntnissen, über die Uni, den Nebenjob oder einfach in der Freizeit. Was ist für dich besonders an England? Zum einen sind die Engländer ein sehr offenes, freundliches und lustiges Völkchen. Ja, der Humor ist auf jeden Fall hervorzuheben, so-

»Ja, der Humor ist auf jeden Fall hervorzuheben, sowohl unter den Menschen als auch im Fernsehen. Keiner wird verschont.«

wohl unter den Menschen als auch im Fernsehen. Keiner wird verschont. Zum anderen sind Engländer sehr pragmatisch, da wird im Verhältnis zu Deutschland schneller versucht, praktische Lösungen zu finden. Es gibt weniger bürokratische Planung, dafür vielleicht mehr gemeinschaftliches Brainstorming und Ad-HocMaßnahmen. Auch hat man beruflich in England als Quereinsteiger immer gute Chancen, während man in Deutschland tendenziell eine passende ›Ausbildungshistorie‹ mitbringen muss. Gibt es spezielle kulturelle Unterschiede zwischen Engländern und Deutschen? Das hängt von der Gegend ab. In Brighton gab es einen Mix an jungen Leuten aus vielen Ländern, da war es ein Kinderspiel, Gleichgesinnte zu finden. Am Anfang hat man sicher mehr Kontakt zu ›Mit-Ausländern‹, weil man im gleichen Boot sitzt und sich sprachlich und interessenmäßig auf einer Wellenlänge bewegt. Später ergaben sich mehr Kontakte zu Einheimischen, da man die Kultur besser verstand und nicht mehr nur Smalltalk machte. Wie wahrscheinlich überall ist die Wahrnehmung anderer Kulturen von Klischees geprägt. Der Zweite Weltkrieg ist leider noch oft Diskussionsthema, genauso wie Fussball (›two world wars and one world cup‹). Auch deutsche Autos werden gern erwähnt. Deutsche gelten als effizient und über die deutsche Wirtschaft und den Einfluss auf die EU wird oft gesprochen. Und der Deutsche legt im Urlaub (unverständlicherweise) sein Handtuch auf die Liege, ohne selbst da zu sein.


7

Lebensgefühl Mit 80 Potsdamern um die welt

Blenheim Palace

London Eye

War England ›nur‹ ein Lebensabschnitt oder könntest du dir vorstellen, dort wieder hinzuziehen? Aktuell ist Deutschland, und Potsdam, die beste Wahl, weil Familie und Freunde hier sind und weil meine Frau und ich ein Kind erwarten. Was Kinderunterstützung und -betreuung betrifft, ist England wesentlich teurer. Aber es gibt viele schöne Ecken in England, und prinzipiell ist es keine große Hürde, vor allem als ›effizienter Deutscher‹, dort als Quereinsteiger einen Job zu finden. Wer weiß, was die Zukunft bringt? Was ist in England insgesamt besser oder schlechter als in Deutschland? Die Musik und das populäre Fernseherprogramm sind in England unterhaltsamer. Das Land ist generell sehr multikulturell und offen. Die Monarchie und die Geschichte des Landes (1000 Jahre ohne Invasion) sind interressant und prägen allgemein den Alltag. Schlechter ist, dass Familie und Freunde weit weg sind. Politische und wissenschaftliche Reportagen scheinen weniger ›akademisch‹ und weniger gut recherchiert. Und die öffentlichen Verkehrmittel sind sehr teuer. Was war dein schönstes Erlebnis in England? Da gibt es einfach zu viele: als Student in Brighton abends auszugehen und viele neue Leute in charmanten Pubs und Bars kennenzulernen, in Cornwall bei Falmouth an der Küste entlang zu spazieren, bei St. Ives in Cornwall Robben in freier Wildbahn zu beobachten, mit dem Auto durch die einsamen Hochmoore von North Yorkshire Moors zu fahren, durch die Hügellandschaft in Hertfordshire zu wandern, in London die vielen verschiedenen Sehenswürdigkeiten zu entdecken und, und, und … [Interview: Stefan Kahlau]

 North Yorkshire Moor (li) St. Ives (re)

Cornwall Küste


g n i D s

 Schönes Ding LEbensgefühl

8

Foto Max Almstädt

schön e

Liebevoll und kindgerecht Der ›KinderSchuhLaden‹

S

chön, hell und farbenfroh ist der ›KinderSchuhLaden‹ in der Lindenstraße 5. Inhaberin Anna Heimann hat sich genau vor zwei Jahren einen Traum erfüllt. Die gelernte Kinderkrankenschwester wollte raus aus dem Krankenhausalltag und setzte ihre Idee zu einem Schuhladen für Kinder um, in dem sie sich sorgfältig um kleine Füße kümmern wollte und in dem die Kinder und Familien sich wirklich wohlfühlen. Hier wird nicht nur die Fußlänge und Breite vermessen, Anna Heimann geht auch direkt in den Kinderschuh und kann anhand einer Messung ganz genau bestimmen, ob dieser auch wirklich die richtige Größe hat und optimal sitzt. Sie berät die Eltern fachmännisch, was man so aus vielen anderen Schuhläden nicht kennt. Wenn sie früher für die eigenen Kinder Schuhe kaufen wollte, fand sie immer nur welche, die in ihren Augen zwar »okay« waren, aber nicht dem entsprachen, was sie wollte. Aus diesem Grund hat die engagierte Ladenbesitzerin genau solche Schuhe im Sortiment, die sie sich selbst als Kundin immer gewünscht hatte. Auch bei der Auswahl der Marken legt sie besonderen Wert auf Qualität. Es ist ihr ein großes Anliegen, dass die Schuhe aus guten Materialen sind. »Im Moment steigt die Nachfrage nach nachhaltigen Materialien auch im Schuh und Modebereich, weg von Membran und Plastik. Stattdessen achte ich auf hochwertiges Naturleder und beispielsweise im Winter auf eine Schurwolle-Fütterung. Ich arbeite eng mit den Vertretern zusammen. Einige kommen regelmäßig im Laden vorbei, und dann tauschen wir uns intensiv aus«, so Heimann. Auf einen Online-Shop verzichtet sie bewusst, weil es gerade bei Kinderschuhen außerordentlich wichtig ist, dass der Fuß richtig gebettet ist. Vertretern von Trendmarken, die ihr guten Umsatz versprechen, weist sie die

Tür. »Das ist eben genau mein Anliegen: Wer in meinen Laden kommt, erhält ordentliche Schuhe. Das ist mir wichtiger, als Profit zu machen mit überteuerten Marken, die komplett aus Kunststoff gefertigt sind.« Auch kleinere Labels und neue Produkte auf dem Kinderschuhmarkt finden im ›KinderSchuhLaden‹ ihren Platz. Zum Sortiment gehören inzwischen auch schöne Kinderkleider, liebevolles Kindergeschirr und Spielzeug. Applikationen zum Aufbügeln, Nachtlichter, Spielköfferchen oder Kuscheltiere werden hier ebenfalls sehr gern gekauft. Ganz wichtig ist es Anna Heimann, dass sie die Herkunft der Kleidung kennt. Hier geht es um fair produzierte Ware, die qualitativ hochwertig ist. Und eines fällt immer wieder auf, wenn man in dem geschmackvollen Laden stöbert: Alles ist kindgerecht, farbenfroh und besonders. Auch Kundenwünschen geht sie gern nach. Erst kürzlich hat eine Dame sie auf schöne Strickkuscheltiere aufmerksam gemacht. »Die waren wirklich so hübsch, dass ich sie in meine Produktpalette aufgenommen habe.« [Eyleen Beetlewood] KinderSchuhLaden Lindenstraße 5 14467 Potsdam T (0331) 27 33 76 36 www.kinder-schuh-laden.de Öffnungszeiten: Mo–Fr 10–13 Uhr und 14–18 Uhr Sa 10–14 Uhr und nach Vereinbarung


9

 Lebensgefühl Heimatkunde

denb

geniessen

unde

u rg

AT K

ran

HEIM

ber linb

Fruchtige Zeiten Obsthof Lehnst

D

Werderaner Baumblütenfest zu betreiben. Das lief ziemlich erfolgreich. Inzwischen verkauft die Familie nur noch auf dem eigenen Hof zur Baumblüte. Im Garten werden dann freistehende Tische und ein Zelt aufgestellt, falls das Wetter mal nicht mitspielt. Jedes Jahr vergibt der Gartenbauverein für die besten Weine die »Goldene Kruke«. Im vergangenen Jahr wurden sechs von sieben der eingereichten Weine von Marcel Lehnst mit dem Preis ausgezeichnet. Auf dem Obsthof Lehnst wird zudem viel mit neuen Sorten experimentiert. In diesem Jahr ist es der Ingwerwein, der erstmals auf der Karte steht. »Ich bin gespannt, wie die Besucher ihn finden. Aber in der Regel sind die Leute sehr neugierig, was neue Sorten betrifft. Daher denke ich auch, dass er sich gut verkauft. Und Ingwerwein habe ich auch noch nirgends gesehen. Den habe ich in einem alten Rezeptbuch entdeckt«, erzählt Lehnst. Mit wie viel Herzblut er bei der Sache ist, zeigt er beispielsweise, indem er den Holunder für den Wein in der Natur selbst pflückt. Ein Muss sind bei Familie Lehnst Glasflaschen mit Korkverschluss. »Auch wenn ein Drehverschluss praktischer ist, finden wir, dass es mit Kork edler ist, vor allem, wenn man den Wein verschenken möchte«, so Lehnst. Wer den Wein erwerben möchte, kann dies nur während des Baumbütenfestes, da das Kontingent danach meist ausverkauft ist und die wenigen Restbestände in der Familie genossen werden. Die beliebtesten Sorten sind Erdbeere, Kirsche, Himbeere und Hauszwetschke. »Mein Favorit in diesem Jahr ist der Himbeerwein. Der ist wirklich gut gelungen«, freut sich Lehnst. [Eyleen Beetlewood]

ie Saison steht vor der Tür. Mit 26 Sorten Obstwein wird der Obsthof Lehnst in diesem Jahr beim Baumblütenfest antreten. Wie jedes Jahr lädt Marcel Lehnst in seinen Garten im Werderaner Ortsteil Elisabethhöhe in die Goethestraße 12, wo die Obstweinliebhaber inmitten der blühenden Bäume entspannen können. Seit 2003 betreibt er den Obsthof, den er vom Großvater übernommen hat. Die Leidenschaft für den süßen Wein liegt in der Familie. Nach der Wende hatte der Großvater angefangen, Wein zu keltern. www.obstweinhof.de Schnell hatten sie die Idee, einen Stand auf dem

Bildungszentrum

Karriere mit

IHK. DIE WEITERBILDUNG Bildung auf Bachelor-Niveau

Wir qualifizieren Sie zum/zur Gepr. Betriebswirt/-in Gepr. Controller/-in Gepr. Bilanzbuchhalter/-in Gepr. Immobilienfachwirt/-in Gepr. Handelsfachwirt/-in Gepr. Wirtschaftsfachwirt/-in Gepr. Veranstaltungsfachwirt/-in Gepr. Fachwirt/-in für Marketing Gepr. Fachwirt/-in im Gesundheits- und Sozialwesen Hundefachwirt/-in (IHK)

Lehrgänge und Seminare Handel/Verkauf/ Marketing / Immobilien Tourismus / Eventmanagement Buchhaltung / Rechnungswesen/ Controlling Sprachen /Kommunikation / Medien Absatz- und Freizeitwirtschaft Unterrichtungsverfahren/ Sachkunde

Inhouse-Schulungen und Firmenseminare speziell für Sie konzipiert

Information und Beratung: Bildungszentrum der IHK Potsdam Breite Str. 2 a - c, 14467 Potsdam Tel. 0331/2786-280 E-Mail: bildung@ihk-potsdam.de

Fotos Andreas Olm

www.ihk-potsdam.de


Titelthema Lebensgefühl

Auf den Spuren Morgensterns

10

baumeln

›Christian Morgenstern Literatur-Museum‹ Wein und Gesang einige schöne Stunden zu verbringen. Für diesen Bund der ›Galgenbrüder‹ schrieb der Wahlberliner Morgenstern seine Texte. »Die ›Galgenbrüder‹ waren gue Freunde von Morgenstern, aber dieser war selbst wohl niemals hier oben«, erzählt Hans-Jürgen Krackher vom ›Freundeskreis Bismarckhöhe in Werder (Havel) e. V.‹. Der Verein betreibt das ›Chistian Morgenstern Literatur-Museum‹ im Aussichtsturm der ›Bismarckhöhe‹. »Alles, was über den Dichter zu wissen ist, findet man hier. Unter anderem beherbergt das Museum eine umfangreiche Literatursammlung und einige sehenswerte Morgenstern-Büsten und -Plastiken. Für Morgenstern-Fans ist das ein absolutes Muss.« Der Gründer und langjährige Leiter des ›Morgenstern Literatur-Museum‹, Achim Risch, wurde vor Kurzem in einer Feierstunde verabschiedet. Sein Nachfolger ist der ehemalige Gymnasiallehrer und Germanist Jürgen Raßbach. »Für die Zukunft ist unter anderem geplant, das Wissen r war einer der innovativsten deutschen Sprachjongleure überhaupt: um Morgenstern in die Schulen zu tragen«, so Krackher. Dazu soll die Christian Morgenstern. Zu den bekanntesten Werken des Dichters Kooperation mit diesen erweitert werden. Außerdem ist die Gründung gehören die ›Galgenlieder‹, die 1905 erschienen. Die Ursprünge dieses in einer Morgenstern-Gesellschaft bis zum 6. Mai 2021, dem 150. Geburtsvielerlei Hinsicht einflussreichen Gedichtbandes liegen in unserer Regi- tag des großen deutschen Dichters, beabsichtigt. [Stefan Kahlau] on, nämlich in Werder (Havel). Hier auf dem Galgenberg, wo sich heute die ›Bismarckhöhe‹ befindet, trafen sich einst ein paar Freunde, um bei www.christian-morgenstern-literaturmuseum.de

E

Soul Power im Herzen der Stadt

›Soul Circus‹ zurück auf der Bühne

Spaß dabei. Während die Gäste gemütlich auf der Terrasse sitzen, sich eines der beliebten Spargelgerichte, frisch vom Spargelgut ›Hoffmann‹ in Diedersdorf, schmecken lassen und sich dazu einen gut gekühlten Rivaner Wein vom Weingut ›Bimmerle‹ gönnen, stimmen sich ›Soul Circus‹ auf ihren Auftritt ein. Anschließend wird ein jeder mitgenommen auf eine musikalische Reise durch Raum und Zeit. Die Welterfolge von Soul-Legende Stevie Wonder und Soulsängerin Aretha Franklin werden ebenso zu hören sein wie die Songs jüngerer Jazzgrößen, etwa vom Grammy-Gewinner Gregory Porter. Bandleader Ronald Köhler brachte die Projektidee von einer New York-Reise mit. Dort wurde das Publikum jeden Montag von dem ›Rakiem Walker Project‹ verzaubert. Von da an packte Köhler das Soul-Fieber er brannte für diese Idee. Er steckte elf seiner Musikerfreunde damit an und brachte den Soul in unsere Stadt. urra, der Frühling ist da, und die Terrassensaison hat wieder begon- Ab 16. Mai sind sie nun zurück auf der Bühne des Restaurant & Café Heinen. Überall glückliche Menschen, überall Sonnenschein. Im Café der, im Herzen der Stadt, direkt am Nauener Tor: ›Soul Circus‹. Heider freut man sich schon sehr, auch in diesem Jahr wieder ›Soul Circus‹ live auf der Café-Bühne begrüßen zu dürfen. Die Band begeisterte Nicht verpassen. nach dem Motto »Keep the Soul alive« schon in den letzten Jahren die Alle Termine finden Sie auf unseren Social Media Seiten: Gäste. Auch in diesem Jahr finden die Konzerte immer mittwochs je- www.cafeheider.de weils in der zweiten und vierten Woche statt. Erstmals am 25. Mai wird www.facebook.com/cafeheider in der Stadt erneut der Soul erklingen. Die zwölf jungen Musiker des www.facebook.com/SoulCircusPotsdam Potsdamer ›Soul Circus‹ bringen den Soul Harlems mit Saxophon, Trom- ›Soul Circus‹ am 25.5.2016 um 19:30 Uhr live auf der Bühne des Café pete, Schlagzeug und Percussion auf die Heider-Stage und haben viel Heider, Eintritt frei

H


11

Lebensgefühl Titelthema

ERDBEER

SAISON

CAFÉ & KONDITOREI

Wo sich Arbeit und Leben umarmen bwohl das selbstgebaute Tor aus Robinienholz weit geöffnet ist, fährt man schnell an dieser Kunst-Oase vorbei. Der Charme des Vierseitenhofs der ehemaligen Wassermühle in Glindow entfaltet sich erst beim Nähertreten. Dann aber mit freundlichem Nachdruck. Claudia Winter hat an diesem grauen Donnerstag-Vormittag Empfangsdienst. Sie zeigt uns ihre in Ton gebrannte zarte Blütenpracht, an der sie sich seit Längerem ausprobiert: Bildträger in Gefäßform, die auch ohne Inhalt durch ihren Farb- und Malklang überzeugen. Die junge sympathische Frau aus Chemnitz beseelt eines der fünf Ateliers, die sich in der aus altem Material neu aufgebauten Remise aneinanderreihen. Hier haben sich fünf Freunde, die einst gemeinsam an der traditionsreichen Keramik-Hochschule ›HörGrenzhausen‹ am Westerwald studierten, ihren Traum verwirklicht: selbst bestimmtes Leben und Arbeiten unter einem Dach. »Es sah gruselig aus, als wir hier ankamen. Gar kein Reinkommen. Nein, dachten wir: Erst in einem anderen Leben.« Doch dann tat sich plötzlich eine Finanz-Quelle auf: Fördermittel aus dem Programm für ländliche Entwicklung, erinnert sich Claudia Winter. Nach Glindow verschlug es die Freunde, die an der Nordsee und am Bodensee, in Kanada und Goslar zu Hause waren, durch eine Messe-

www.Kultursegler.de Der Blog mit Kurs auf die Schönen Künste in Potsdam und anderswo

Begegnung in München. Dort lernten sie den Geschäftsführer der ›Ziegelei Glindow‹, Harald Dieckmann, kennen und der gab ihnen den Tipp mit der baufälligen Mühle. Inzwischen ist er Mit-Eigentümer und beschäftigt die oft klammen Künstler im Nebenjob an seinem Brennofen. Die Keramiker warten nicht auf ihrem Hof, bis sich mal Besucher »verlaufen«, sondern fahren auch auf Märkte, um ihre Kunst anzubieten. Claudia Winters Ateliernachbarin Julia Winter hat dort ihren Weg bereits gefunden, »sie verkauft ihr Porzellan sehr gut.« Auch Mike Wagner ist erfolgreich: Er laboriert auf seinen Bechern und Tassen mit Siebdruck: sehr originell und irgendwie männer-affin. Martin Grade liebt es üppiger: Seine Gefäße behaupten sich als kräftige Solostimme im freien Raum. Seine Frau Jule zeichnet indes gerade mit feinem Strich ihre Vögel und Blüten auf die Scherbe. Vor ihrem Fenster flattern die Modelle: Vögel im wilden Gestrüpp. Es gibt keinen Feierabend, aber einen Zusammenklang aus Leben und Arbeit, der dem eigenen Rhythmus entspricht und leise einladend nach außen dringt. Es lohnt sich, anzuhalten! [he] www.keramikundkulturgut.de Do und Fr 10–17 Uhr, So 14–17 Uhr Glindow, Dr.-Külz-Str.69

Eisbecher

Kuchen & Torten

Wunsch -T hre or ei t i S

i uns! be en

Fotos Sophie Jäger

O

Frappés & Milchshakes

Beste lle n

Fünf Keramiker unter einem Dach

Brandenburger Str. 70 · 14467 Potsdam · 0331 - 297 48 29 www.facebook.com/eiscafepotsdam www.eiscafe-potsdam.de · Täglich ab 10.30 Uhr


Titelthema Lebensgefühl

12

Treue Begleiter durch die Nacht Das ›Heimwegtelefon‹ eine angenehme Unterhaltung bis zur heimatlichen Haustür. Dadurch fühlt sich der Hilfesuchende sicher und strahlt durch selbstbewusstes Auftreten auch eine größere Sicherheit aus. Im besten Fall kann das zu einer Vermeidung von Überfällen führen, weil man aus der typischen Opferrolle herausfällt. Kommt es dennoch zu Übergriffen, hat das ›Heimwegtelefon‹ den Vorteil, direkt zu handeln und die Polizei einzuschalten. Anrufen kann jeder, der ein mulmiges Gefühl auf dem nächtlichen Weg hat und sich ablenken lassen möchte. Auch wenn ›Heimwegtelefon‹ seinen Sitz in Berlin hat, kann von jedem Ort in Deutschland die Nummer (030) 12 07 41 82 gewählt werden. Derzeit kommen zwischen fünf und fünfzehn Anrufe pro Nacht an. Bisher wird der Service am Donnerstag von 20 bis 24 Uhr sowie am Freitag und Samstag von 22 bis 4 Uhr angeboten. Die Arbeit der telefonischen Begleiter ist ehrenamtlich. Über jede Hilfe und Unterstützer sind die Gründerinnen dankbar. Wer sich hierfür bewerben möchte oder Ideen und Verbesserungsvorschläge hat, der kann sich unter helfer@heimwegtelefon.de melden. [Eyleen Beetlewood] www.heimwegtelefon.de

T (030) 12 07 41 82 Donnerstag von 20 bis 24 Uhr Samstag von 22 bis 4 Uhr

Foto Max Almstädt

s ist dunkel, du bist allein auf dem Weg nach Hause und fühlst dich irgendwie unwohl. Keine Menschenseele weit und breit und das Herz hängt vor Angst in der Hose. Hier gibt es einen Service, der genau für solche Situationen eingerichtet wurde: das ›Heimwegtelefon‹. Jeder, der allein durch die Nacht muss und sich Gesellschaft wünscht, kann anrufen. Zielgruppe sind vor allem Frauen von 16 bis 40 Jahren. Eine Umfrage hat ergeben, dass besonders sie von der Angst vor dem alleinigen Nachhauseweg betroffen sind. Aber auch Männer, die Gewaltbereitschaft erfahren haben oder fürchten, können diese Hotline nutzen. Frances Berger und Anabell Schuchhardt haben diese Idee am 23. Oktober 2014 in Deutschland verwirklicht, die ursprünglich aus Schweden stammt. Jahre zuvor haben sich die beiden Gedanken dazu gemacht, wie man so etwas auch hier umsetzen kann. In Stockholm ist das sogenannte Heimwegtelefon bei der Polizei direkt angesiedelt. »Warum gibt es das bei uns nicht? Eine Antwort auf diese Frage haben wir nicht bekommen. Und dann sind wir irgendwann auf die Idee gekommen: Warum nicht aufhören, daran zu denken, wie toll so ein Service hier wäre, und stattdessen einfach zu handeln?«, so Schuchhardt und Berger. Gesagt, getan. Doch wenn man allein auf dunklen Pfaden wandert – was kann so ein Anruf bewirken? In erster Linie ginge es darum, dem Anrufer Sicherheit zu schenken. Durch ein nettes Gespräch am Telefon soll der Anrufer das Gefühl haben, nicht allein zu sein. Gleich zu Beginn gibt er seinen Standort durch. Daraufhin folgt

Foto Frances Photography

E


5 NÄCHTE BLEIBEN, NUR 4 BEZAHLEN

SPARANGEBOT 4 + 1: bei Anreise am Sonntag bis 11.12.2016 5 Übernachtungen im modernen DZ inkl. HP Freie Nutzung der Spreewald Therme inkl. SoleBad und SaunaGarten während des Hotelaufenthalts INKLUSIVLEISTUNGEN WÄHREND DES AUFENTHALTS: VIP-Thermenzugang über hauseigenen Bademantelgang | Freie Nutzung der Spreewald Therme | SoleBad exklusiv für Hotelgäste eine Stunde früher ab 8 Uhr geöffnet | exklusive WellnessLounge für Hotelgäste | Spa-Bag mit Bademantel, Badetuch und Badeslipper | 1 Flasche Mineralwasser täglich pro Zimmer | hochwertige Spreewald-Thermen-Kosmetik auf dem Zimmer | morgendliche Fitnesskurse | Nutzung des FitnessPanorama der Spreewald Therme | WLAN | Parkplatz

420 Euro

p. P. im Doppelzimmer

596 Euro

im Einzelzimmer

Entschweben Sie dem Alltag in der Spreewald Therme und dem Spreewald Thermenhotel mitten im Biosphärenreservat. Direkt aus dem Zimmer über einen Bademantelgang in die ausgedehnte Bade- und Wellnesslandschaft der Spreewald Therme mit wertvoller Thermalsole. BUCHUNG UND INFORMATION: Buchungscode: Telefon: E-Mail:

FR3 035603 18850 info@spreewald-thermenhotel.de

SPREEWALD THERME GmbH Ringchaussee 152 | 03096 Burg (Spreewald) | www.spreewald-thermenhotel.de

Mittwoch und Samstag. Jede Woche.

Am besten im Dauerspiel ! Teilnahmeunterlagen einfach anfordern unter: +49 331 6456 - 666 oder kundenservice@lotto-brandenburg.de www.lotto-brandenburg.de

Teilnahme ab 18 Jahren. Lotterien sind nur ein Spiel – lassen Sie es nicht zur Sucht werden. Beratung zur Glücksspielsucht durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: +49 800 1372700 (kostenfrei und anonym).


KURZ & Gut

KURZ & GUT LEbenswelt

14

Kultur

2. Albert Baake Galerie

Mit der schwergewichtigen Harley donnern die ›Ehrlich Brothers‹ aus einem überdimensionalen iPad. ›Magie – Träume erleben‹ ist eine sensationelle Show, die die Zauberei in ein neues Zeitalter führt. Andreas und Chris Ehrlich wurden im März 2015 für ihre Verdienste um die Zauberkunst zu Ehrenmitgliedern des ›Magic Circle‹ in Großbritannien, der ältesten Zaubervereinigung der Welt, ernannt. Sie begeistern die Zuschauer jedes Mal aufs Neue mit ihren Shows. Die beiden verbiegen zentnerschwere Bahnschienen zu einem Herz, lassen aus einem Kern ein Orangenbäumchen wachsen oder eine Papierblume zu einer duftenden Rose erblühen. Der Spaß der Zauberei überträgt sich auf die Zuschauer zwischen 6 und 99 Jahren mit der perfekten Mischung aus aufwändigen Illusionen, liebevoll inszenierten Kunststücken, Witz und Charme. Über 500.000 Fans haben das atemberaubende Spektakel ›Magie – Träume erleben‹ bereits gesehen. Sie sind aufgrund des riesigen Erfolges erneut auf Tour. Für das FInale setzen sie zum großen Wurf an. Als erste deutsche Magier treten sie mit ihrer Show in einem Fußballstadion auf. Am 11. Juni inszenieren sie in der Commerzbank-Arena in Frankfurt (Main) unter dem Titel: ›Magic – Die einmalige Stadionshow‹ das größte Zuschauerspektakel der Welt mit Höhepunkten aus der aktuellen Show und der Weltpremiere von vielen neuen Illusionen. > > 6. Mai ÿ 20 Uhr ÿ Metropolishalle > > www.metropolis-halle.de

Fotokunst-Ausstellung – Lichtspiele von Corinna Rosteck Wolfgang Menke verliebte sich im Jahr 2013 bei einem Besuch in den besonderen Charme der Landeshauptstadt Potsdam und eröffnete noch im selben Jahr seine Galerie ›M.concept‹ im Holländischen Viertel. Schon als Kind war er fasziniert von Kunst und schönen Dingen. Er sucht weltweit nach außergewöhnlichen Produkten und Designobjekten, die äußerst selten und zum Teil nur bei ihm in Deutschland erhältlich sind. Vor einem Jahr entdeckte er die fotografischen Arbeiten der vielseitigen und international agierenden Fotokünstlerin Corinna Rosteck aus Berlin. Er war sofort von der Ästhetik und einmaligen Metalltechnik ihrer Fotografien begeistert. Das wunderbare Spiel ihrer Bilder mit dem Licht faszinierte ihn. Im Dialog mit der Künstlerin konzipierte er nun eine Einzelausstellung mit ausgewählten Werken verschiedener Schaffensperioden und Serien zum Thema »Lichtspiele«. Corinna Rosteck überschreitet seit mehr als zwei Jahrzehnten mit ihren anspruchsvollen Arbeiten die Grenzen der Fotografie. Die auf den ersten Blick kühl und verschlossen anmutenden metallischen Bildoberflächen beginnen sich bei genauer Betrachtung und dem Einfluss des Lichtes zu öffnen. Nach Studienaufenthalten und Ausstellungen in Paris, New York und im Oman lebt und arbeitet Corinna Rosteck als freischaffende Künstlerin in Berlin. Ihr Studium der Malerei und Künstlerischen Fotografie absolvierte sie an der ›Universität der Künste‹ in Berlin. Ihre künstlerischen Schwerpunkte sind Fotografie, Video und Installation. > > 9. Mai bis 25. Juni ÿ Mo–Fr: 11 bis 18:30 Uhr ÿ Sa: 11 bis 18 Uhr ÿ Galerie ›M.concept‹ > > www.mconcept-raumdesign.de Foto Corinna Rosteck

Foto © Ralph Larmann

Foto Albert Baake

›Magie – Täume erleben!‹

Die ›Albert Baake Galerien‹ im Holländischen Viertel sind seit vielen Jahren erfolgreich. Am 7. Mai eröffnet der Galerist und Maler Albert Baake seine 2. Galerie direkt am Stadtschloss in der historischen Mitte Potsdams. Ausstellungsschwerpunkte sind die ›Klassische Moderne‹ mit Pablo Picasso, Salvador Dali, Joan Miro und Antoni Tápies. Da Albert Baake über sehr gute Kontakte nach Spanien verfügt, kann er seltene handsignierte Druckgrafiken wie zum Beispiel Kaltnadel- und Aquatinta-Radierungen sowie Lithografien dieser spanischen Künstler anbieten. Außerdem kann man auf prominente Künstler wie Ron Wood, Gitarrist der ›Rolling Stones‹ und Maler, Udo Lindenberg und Otto Walkes gespannt sein. Devin Miles mit Unikaten auf gebürstetem Aluminium und Manuel Pajares mit einem Mix aus Street Art und Pop Art von Hayo Sol mit Swarovski Steinen sind auch dabei. James Rizzi kann man mit einer großen Ausstellung ab Mitte Juni u. a. mit sehr wertvollen Unikaten bewundern. Die teuersten Exponate werden um die 200.000 € kosten. >> 7. Mai ÿ Öffnungszeiten: Mi bis Sa 12 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung > > Albert Baake Galerie am Stadtschloss ÿ www.Albert-Baake.de


15

Lebenswelt KURZ & GUT

›Chakra Yoga‹

›Kulturgarage‹ öffnet ihr Tor

›Chakra Yoga‹ steht für modernes und ganzheitliches Yoga, für einen fitten Körper und entspannten Geist mit all seinen Aspekten. Auf der DVD gibt es sieben Yoga-Einheiten, die speziell auf jedes ›Chakra‹ ausgerichtet sind. ›Chakren‹ sind Energiezentren im Körper, die für bestimmte Eigenschaften wie z. B. Lebenskraft und Herzensfreude stehen. In den 15minütigen Sequenzen zeigt Kerstin Linnartz die effektivsten Übungen für innere Balance und Ausgleich zum stressigen Alltag. Drei Sonnengrüße und eine geführte Meditation sind als Bonus mit dabei. Außerdem stellt Kerstin Linnartz die unterschiedlichen Atemtechniken beim Yoga vor, die z. B. den Stoffwechsel ankurbeln oder zur Entspannung verhelfen. Kerstin Linnartz ist Bestsellerautorin, Deutschlands Yoga-Expertin, erfolgreiche Unternehmerin und glückliche Mutter. Sie jongliert scheinbar mühelos ihre vielen Projekte und erledigt alles, was sie tut, hochprofessionell und immer strahlend. 2005 hat sie eine Pause von der hektischen Medienwelt genommen. SIe ist nach Indien gereist, um ihrer zweiten Leidenschaft, dem Yoga, mehr Tiefe zu geben. Sie verbrachte sieben Jahre lang ihre kompletten Winter in Indien und bildete sich im Yoga weiter. Seit 20 Jahren praktiziert sie Yoga und gründete 2010 ihre Firma ›be better‹, mit der sie weltweite Yogareisen, Ausbildungen und Business-Seminare anbietet. Ihr erstes Werk als Buchautorin ›All about Yoga‹ wurde zum meistverkauften Yoga-Buch Deutschlands. > > www.kerstin-linnartz.de

Nach der Winterpause und einem gründlichen Frühlingsputz ist es endlich soweit: Das Tor der ›KulturGarage‹ wird wieder hochgefahren, um vom 20. Mai bis 10. Juli den Werderaner Gästen ein facettenreiches Kulturprogramm zu bieten. Auch in dieser Saison präsentieren verschiedene Künstler Veranstaltungen für ein breit gefächertes Publikum. Konzerte, Lesungen, MitsingAbende sowie Trommelworkshops und Theater für Kinder sind Teil des diesjährigen Programms der Garage mit rustikalem Charme. >> 20. Mai ÿ Eisenbahnstraße 90, Werder >> www.kulturgaragewerder.de

›Hunnewapp‹ im Mai zum Mitmachen

friedrich verlost 4 x 1 DVD

Premiere JAm 3.0 ›Mehr als alleine‹ Und bitte! Ein halbes Jahr lang stand für 30 Jugendliche im Alter von 12 bis 16 Jahren die Freizeit im Zeichen von Musik und Film. Jetzt kommt ›Mehr als alleine‹ auf die große Leinwand im Kino ›Thalia‹. Der Startschuss für das zum Bundesprogramm ›Kultur macht stark‹ gehörende Projekt fiel in einem Feriencamp. Dort entwickelten die Teilnehmer mit vier Coaches die Idee und die Planung für den Film. Dann folgten Drehbuch, Dreharbeiten und Schnitt. Nicht zu vergessen die Filmmusik, die ebenfalls komplett von den Teenagern komponiert und eingespielt wurde. Der 30-minütige Streifen widmet sich ganz den großen und kleinen Problemen des Jugendlebens und hält auch unvorhergesehene Wendungen bereit. Wer Musik und Film erleben will, ist zur großen Premiere willkommen. > > 22. Maiÿ 15 Uhr ÿ Thalia Kino Potsdam ÿ www.lindenpark.de

›Brandenburger Klostersommer‹ Der ›Brandenburger Klostersommer‹ mit kulturellen und kulinarischen Genüssen findet nun schon zum 16. Mal in gewohnt hoher Qualität statt. Vom 18. Juni bis 10. Juli ist mit ›My fair Lady‹ eines der beliebtesten Musicals aller Zeiten im ›Buhnenhaus‹ zu erleben. Mit der Johanniskirche erobert sich das ›event-theater‹ einen neuen Spielort im Herzen der Altstadt. ›Sünden in Wort und Ton‹ verführen die Zuschauer vom 15. bis 30. Juli 2016. > > 18. Juni bis 10. Juli ÿ Bühnenhaus Johanniskirche ÿ www.brandenburger-klostersommer.de

Stefan Riebel fischt seit geraumer Zeit jeden Tag eine Mail aus seinem Spam-Ordner und veröffentlicht diese auf einer extra Website. So sammelte sich nach und nach Müll an, der mal witzig, mal traurig, mal absurd und manchmal einfach nur unverständlich war. Letztes Jahr begann er dann, Freunde und Bekannte darum zu bitten, sich einen der vorher ausgesuchten Texte zu nehmen und diesen zum Klingen zu bringen. Das Resultat ist nun in Potsdam am 25. Mai im ›Waschhaus‹ zu hören. Mit dabei: Ein singener Roboter, ein klassischer Sopran, eine Prince-kinda-Version, ein Elektro-Stück und vieles mehr. Nicht zuletzt, weil man noch mitmachen kann, ja soll. Einfach auf www. hunnewapp.com die Links anklicken, sich einen Text schnappen, vertonen, einreichen und anmelden. Von den eingereichten Stücken wird eine Auswahl auf 7-inch Vinyl erscheinen. 25.März. 21 Uhr. ›Waschhaus‹. >> 25. Mai ÿ 21 Uhr ÿ Waschhaus >> www.waschhaus.de >> www.hunnewapp.com


Potsdam LEbenswelt

16

Alles Bio

Fragen zur Biotonne

A

Was genau geschieht mit dem Bio-Abfall? Wo wird er deponiert bzw. in Bioenergie umgewandelt? Der Bioabfall wird 2016 in der Anlage der Firma ›Pro Arkades Kompostierungsgesellschaft mbH & Co KG‹ in Zossen kompostiert. Sie ist Mitglied der ›Bundesgütegemeinschaft Kompost‹ und wird durch die Gütegemeinschaft bezüglich einer Qualitätssicherung bei der Durchführung der Kompostierung überwacht. Eine fachgerechte Verwertung der Bioabfälle ist somit gewährleistet. Der erzeugte Kompost wird auf landwirtschaftlichen Nutzflächen im Land Brandenburg aufgebracht. Für die zukünftige Bioabfallentsorgung ab 1. Januar 2017 wird im zweiten Halbjahr 2016 eine europaweite Ausschreibung zur Verwertung der Bioabfälle durchgeführt. Wie hoch ist der Nutzen gemessen am Aufwand, aus Bio-Abfall Bioenergie herzustellen (Einführung der Tonnen, gestiegene Leerungsfrequenz, Bau von Biogasanlagen etc.)? Da der Bioabfall kompostiert wird, können zur Energienutzung und -bilanz keine Aussagen getroffen werden. In welcher Form wird die Bioenergie für Potsdamer Haushalte nutzbar sein (Strom, Treibstoff etc.)? Ich verweise auf meine Antwort auf Frage zwei. Hat die Stadt technische Möglichkeiten geschaffen, um den gesamten Bio-Abfall in Bioenergie umzuwandeln? Wie viel Prozent des Bio-Abfalls werden tatsächlich genutzt? Auch hier verweise ich auf die Antwort zu Frage zwei. Sind Vermieter gesetzlich verpflichtet, Biotonnen aufzustellen? Die Biotonne wurde flächendeckend im Stadtgebiet Potsdam eingeführt und steht unter Anschluss- und Benutzungszwang. Das bedeutet, dass grundsätzlich jedes Grundstück eine Biotonne aufstellen muss. Benachbarte Grundstücke können auch gemeinsam eine Biotonne nutzen. Eine Befreiung vom Anschluss- und Benutzungszwang ist nur bei einer fachgerechten Eigenkompostierung auf dem Grundstück möglich. Insofern ist der Vermieter verpflichtet, eine Biotonne für sein Grundstück anzumelden, sofern er nicht von der Möglichkeit der Eigenkompostierung Gebrauch macht. Welche Gebühren fallen für die Bürger an? Müssen Mieter durch die Einführung der Biotonne mit einer Mieterhöhung – etwa durch steigende Nebenkosten – rechnen? Die Abfallgebühren der Landeshauptstadt Potsdam setzen sich aus folgenden Gebührentatbeständen zusammen: Grundgebühr je Person und Grundstück, Leistungsgebühr Restabfall (nach Behältergröße und Entleerungsrhythmus), Leistungsgebühr Bioabfall (nach Behältergröße und Entleerungsrhythmus) und Servicegebühr Vollservice (sofern beantragt). Für die Bioabfallentsorgung fallen die in der Abfallgebührensatzung der Landeshauptstadt Potsdam ausgewiesenen Gebührensätze an. (Siehe www.potsdam.de/abfallgebuehrensatzung). Durch die Einführung der Biotonne waren die Grundstückseigentümer aufgefordert, ihr Restabfallvolumen zu überprüfen und unter Berücksichtigung der Nutzung der Biotonne

Foto Max Almstädt

nfang dieses Jahres wurde in Potsdam die Biotonne eingeführt. Seitdem sind in der friedrich-Redaktion zahlreiche Leseranfragen zum Thema Biomüll eingegangen. Wir haben mit Jan Brunzlow vom Presseservice der Stadt gesprochen, um der einen oder anderen Unklarheit hierbei auf den Grund zu gehen.

anzupassen. Nach Auswertung der letzten Resthausmüllanalyse aus dem Zeitraum 2011/2012 enthielt der Restabfall rund 40 bis 50 Prozent organische Abfälle, die nunmehr über die Biotonne erfasst werden können. Gibt es durch die Biotonne keine verstärkte Geruchsbelästigung? Wie oft wird die Biotonne geleert? Die Biotonnen werden derzeit generell wöchentlich geleert und zweimal im Jahr gereinigt. Ab Mitte des Jahres wird die Möglichkeit einer 14-tägigen Entleerung der Biotonne angeboten. Entsprechende Neufassungen der Abfallsatzungen befinden sich derzeit im Verwaltungslauf und werden der Stadtverordnetenversammlung am 4. Mai 2016 zur Beschlussfassung vorgelegt. Mit Einführung der Biotonne wurde ein Flyer erarbeitet, in dem besonders auch Tipps zur Vermeidung von Geruchsbelästigungen gegeben werden. Im Mai wird auch der aktualisierte Abfallratgeber an alle Potsdamer Haushalte verteilt, in dem ebenfalls Hinweise zum richtigen Umgang mit der Bioabfallsammlung gegeben werden. [Interview: Stefan Kahlau] www.potsdam.de/neu-ab-2016-die-biotonne


17

Lebenswelt POtsdam

Wohnen in Potsdam-West ›ZEP 116‹

I

n geschichtsträchtiger Gegend wohnt man bald in der Zeppelinstraße. Hier, wo Graf Zeppelin 1911 eines der größten Luftfahrtzentren Europas installierte und auf dem Sportpark Luftschiffhafen Sportgeschichte geschrieben wurde, entstehen insgesamt 28 Eigentumswohnungen. Das über 3000 Quadratmeter große Gründstück von ›ZEP 116‹, das sich auf dem Areal des Olympia-

stützpunkts befindet und sowohl Raum für einen hübschen Garten als auch ausreichend PKW-Stellplätze bietet, wird über eine private ­Anliegerstraße an die Zeppelinstraße angeschlossen. Über einen Privatweg haben die Bewohner einen direkten Zugang zum Templiner See. Die Wohnungen von ›ZEP 116‹ verfügen über eine modern geschnittene Raumaufteilung mit großzügigen offenen Lebensbereichen. Alle haustechnischen Installationen wie Strom- und VDSL-Leitungen sind in den (nichttragenden) Wänden versteckt. Viele der Innentüren haben einen großen Glasausschnitt, der das Licht auch bei geschlossenen Türen durch die gesamte Wohnung fluten lässt. Die großen Fenster in den 2,65 Meter hohen Räumen sind dreifachverglast und damit schall- und wärmeschützend. Die Räume auf der Penthaus-Ebene sind besonders großzügig. Der Wohn- und Essbereich kann auf 65 Quadratmetern völlig offen gestaltet werden. Und über zwei große Balkontüren lässt sich auch die fast 40 Quadratmeter große Terrasse direkt in den Lebensraum einbeziehen. In aller Ruhe zum Frühstück, beim romantischen Abendessen zu zweit oder mit Freunden zur Grillparty – die Dachterrasse macht alles zu einem ganz besonderen Erlebnis. [sr] www.recona-living.de


Potsdam LEbenswelt

18

Aus der Mitte entspringt ein … Start des Bürgerbegehrens zum Erhalt prominenter Nachkriegsbauten in der Stadtmitte otsdam hat ein geschichtsträchtiges Ambiente. Was auf Touristen oder Hinzuziehende als ein verlockender Werbeslogan wirkt, versteht sich für den Einheimischen beinahe schon als Selbstverständlichkeit. Aber wer heutzutage einen ausgedehnten Rundgang durch die Innenstadt unternehmen möchte, um ihre historische Silhouette der letzten drei Jahrhunderte genauer zu erkunden, der braucht schon einen fachkundigen Experten als Begleiter. Könige, Kaiser und Regime ließen nach eigenem Gutdünken aufbauen, abbauen, umbauen. Dabei wurde auf die Meinung des Volkes freilich nicht immer Rücksicht genommen. In Zeiten der Demokratie gestaltet sich dies etwas anders. Denn fast so alt wie das jüngste Kapitel der Potsdamer Geschichte ist die Debatte um das Antlitz der brandenburgischen Landeshauptstadt. Die Geister scheiden sich besonders an der Gestaltung des Ortes, wo die architektonischen Wahrzeichen der Vergangenheit nur einen Steinwurf voneinander entfernt liegen, wo das mittlerweile wiederaufgebaute »Alte« das in die Jahre gekommene »Neue« herausfordert: Potsdams Mitte um den Alten Markt. Anfang März verabschiedete die Stadtverordnetenversammlung einen Beschluss, womit das Hotel Mercure dem Erdboden gleichgemacht werden soll. Dagegen macht nun die Gruppe ›Potsdamer Mitte neu denken‹ mobil. Das von ihr ins Leben gerufene Bürgerbegehren schreibt sich

nicht nur den Erhalt des ehemaligen ›Interhotels‹ auf die Fahnen, sondern auch, das Gebäude der Fachhochschule und das Wohnareal Staudenhof vor dem geplanten Abriss zu retten. Hinter diesen Absichten verbirgt sich jedoch mehr als ein reiner Kulissenstreit. Die Initiative warnt vor einer drohenden Veräußerung kommunalen Eigentums und dem Verlust von bezahlbarem Wohnraum. Im Gegenzug verspricht man sich eine funktionale und nachhaltige Nutzung der vorhandenen Bausubstanzen im Sinne eines sozialverträglichen Miteinanders im Herzen der Stadt. »Kein Ausverkauf der Potsdamer Mitte«. Unter dieser Losung rufen die Initiatoren des Bürgerbegehrens alle Einwohnerinnen und Einwohner auf, sie zu unterstützen. Gelingt es, bis zum April des nächsten Jahres insgesamt 13.600 Unterschriften vorzulegen, würde es zu einem verbindlichen Bürgerentscheid kommen. Die nächste Runde in der Auseinandersetzung um das Aussehen der Stadtmitte ist hiermit eröffnet. Noch ist nicht abzusehen, ob die DDR-Bauten rund um den Alten Markt weiterhin einen Teil der Potsdamer Geschichte repräsentieren oder bald selbst Geschichte sein werden. [Marc Banditt] www.potsdamermitteneudenken.de

Foto Max Almstädt

P


LEbenswelt Potsdam

Foto Daniel KrauĂ&#x;

19


Potsdam LEbenswelt

20

Liebe, Lust und Leidenschaft 12. ›Lange Nacht der Freien Theater‹

Foto Sven Helbig

net. Mit ihrem Stück ›Temporare_3‹ zeigen sie, wie sich durch körperliche Energie, Präsenz im Raum, Rhythmus und Bewegung ein ganzer Kosmos zwischenmenschlicher Gefühle und Beziehungen darstellen lässt. Aus Glindow reist das ›Ton und Kirschen Wandertheater‹ an und zeigt mit ›Shakespeares Sonette‹ eine ungewöhnliche Inszenierung, die Gedichte in Geschichten und Lyrik in Lyrics verwandelt. Das 2015 in Potsdam aus der Theatergruppe ›SHAKESPEARE und Partner‹ hervorgegangene ›NEUE GLOBE THEATER‹ setzt sich ebenfalls mit Shakespeare auseinander. Mit dem Drama ›Hamlet‹ zeigen die Akteure einen Ausschnitt aus ihrer jüngsten Inszenierung, mit dem sie einen Ausblick auf die kommende Open-Air-Saison im Schirrhof des ›T-Werk‹ zeigen. Das erstmals an der ›Langen Nacht‹ teilnehmende ›Kanaltheater‹ aus Eberswalde wird ebenso unter freiem Himmel zu erleben sein. Auf den Bühnen des ›T-Werks‹ gastieren das Theater ›Poetenpack‹, die Gruppe ›KOMBINAT‹, die junge Cottbuser Tanzkompanie ›Golde G.‹ und das ›Theaterschiff‹ mit aktuellen Arbeiten. Der Abend endet mit musikalischen Stücken der it einer Vielzahl von Inszenierungen rund um die Grundfragen Potsdamer Künstler Polina Borrisova und Aaron Christ. Sie präsentiemenschlicher Existenz präsentiert sich die 12. ›Lange Nacht der ren eine Mischung aus gefühlvollen Liedern, Ausflügen in orientalische Freien Theater‹ am 21. Mai ab 18 Uhr über fünf Stunden. Der Abend wird Klangwelten sowie rockigen Stücken. [Eyleen Beetlewood] auf der ›T-Werk‹-Bühne durch die jungen Tänzern Luana Rossetti, Raha Nejad und U-Gin Boateng von der ›Oxymoron Dance Company‹ eröff- www.t-werk.de

M

Ein Tag für die Kunst

Foto Adam Sevens

A

m 8. Mai dreht sich in Potsdam von 11 bis 18 Uhr alles um die Kunst, denn dann findet in der ganzen Stadt der ›Tag des Offenen Ateliers‹ statt. Eröffnet wird das Event im Kunst- und Kreativhaus Rechenzentrum. Seit September 2015 ziehen Kultur- und Kreativschaffende in das ehemalige Bürogebäude mit dem markanten Mosaik »Der Mensch bezwingt des Kosmos«. Mittlerweile sind in Etage 3 und 4 weit über 2000 Quadratmeter von Künstlern, Fotografen, Designern, Filmschaffenden, kurz: von Kreativen verschiedenster Schaffensbereiche besetzt. Die Vielfalt der hier Wirkenden

und der Raumnutzungen ist so groß, wie die Flure im ehemaligen Verwaltungsgebäude lang sind. Am stadtweiten ›Tag des Offenen Ateliers‹ geben über 40 Künstler des Hauses Einblicke in ihre Ateliers, Werkstätten und Studios – und zeigen, wie viel Individualität sich hinter gleichförmigen Bürotüren verbergen kann. Vor dem Haus lädt das ›KunstBauAtelier Nicola Spehar‹ ins königliche Flüchtlingszelt ›Visitez ma tente – Aber keine Fisimatenten‹, Heyohmann und Sebastian Kommerell  bespielen den Vorplatz musikalisch und das Erdgeschoss zeigt die Ausstellung ›Adam & Eve Street Photography‹. Im ganzen Haus kann »Post ans Rechenzentrum« verteilt werden und auf Etage 3 und 4 werden Kunstfreunde mit der »Kunstsänfte« auf Händen getragen. Um 11 Uhr eröffnen Dr. Katharine Seemann, Fachbereichsleiterin Kultur und Museum der Landeshauptstadt Potsdam, Andreas von Essen und Anja Engel von der Stiftung SPI sowie die ›Kulturlobby Potsdam‹ die Kulturveranstaltung. Um 12, 14 und 16 Uhr gibt es Führungen durch das Offene Haus und die Ateliers, Treffpunkt ist vor dem Haupteingang. Als Abschluss wartet um 17 Uhr eine Breakdance-Session von breakLife PDM. Der Eintritt ist frei. [sr]

Foto Ronny Budweth

›Tag des Offenen Ateliers‹


21

Lebenswelt POtsdam

Im Namen der Kunst

Potsdams neuer ›Rat für Kunst und Kultur‹ risches Netzwerk der Kunst und Kulturschaffenden in Potsdam. Er vertritt den gesamten Kunst- und Kulturbereich, die Kunstproduktion und -präsentation, die kulturelle Bildung, die Stadtteil- und Soziokultur sowie die Kultur- und Kreativwirtschaft. Der Rat hat vier große Aufgabenbereiche. Als »Vertretung« tritt er etwa für Ausstellungshonorare für Künstler und den Ausbau von Fördermöglichkeiten für freie Projekte ein. Zu den Zielen der »Vernetzung« gehören die Sichtbarmachung der Kreativszene im Stadtmarketing und der Austausch zwischen Kunst, Kultur und Wirtschaft. Unter »Information« fällt die Kommunikation zwischen sämtlichen Akteuren sowie die Förderungsberatung, z. B. beim Crowdfunding. Hinzu kommt die »Schaffung und Erhaltung von Raum«, etwa von soziokulturellen Standorten wie dem ›freiLand‹ und dem Rechenzentrum. nabhängigkeit von Künstlern und Kulturschaffenden; Zugäng- Als effiziente Interessenvertretung möchte der RfKK zur Gestaltung lichkeit und Transparenz von Kunst und Kultur für alle; Vernet- einer lebendigen und vielschichtigen Stadt beitragen. Deshalb fordert zung und Solidarität der Künstler und Kulturschaffenden unterein- er eine zeitgemäße, an heutigen Bedürfnissen und Herausforderunander; eine faire Einkommenssituation und gute Arbeitsgrundlagen gen orientierte Stadtentwicklung. Gewählte Vertreter des Rates sind für Künstler und Kulturschaffende – das sind die Visionen des ›Rates unter anderem Katja Dietrich-Kröck, Koordinatorin der ›Kreativwirtfür Kunst und Kultur‹ (RfKK). Der RfKK wurde Anfang dieses Jahres schaft Brandenburg‹, Jens-Uwe Sprengel vom ›T-Werk‹ und der Leiter gegründet und versteht sich als unabhängige Vertretung und solida- des ›Neuen Kammerorchesters Potsdam‹ Ud Joffe. [sr]

International Festival for Contemporary Dance www.potsdamer-tanztage.de

Foto: Compagnie XY, © Christophe Renaud de Lage

U


Potsdam LEbenswelt

Mark Tavassol und Klaas Heufer-Umlauf, zusammen auch bekannt als ›Gloria‹, stellen am 13. Mai ihr Album ›Geister‹ im ›Waschhaus‹ vor. Das vielschichtige und liebevolle Album unterhält, nimmt mit, schafft einen Raum, in den man eintauchen kann. Und auf eine sanfte Art ohne gehobenen Zeigefinger macht es einen für bestimmte Dinge aufmerksamer, sensibler und einfühlsamer. Auch die Klavierpedale dürfen knarzen, nicht jedes unliebsame Geräusch wird herausgeschnitten. Das ist es wohl, was ›Gloria‹ so besonders machen. Die Texte fesseln. Doch sie liefern keine Parolen, sie stiften Gedanken.

Herrlich sei das Reisen, sagt der Nichtsesshafte, man lege sich als glühendes Eisen in die Herdfeuer der Sesshaften. Und weil er keiner von ihnen ist, mag der Reisende Sesshafte gern. Auch sie mögen ihn aus selbigen Grund. Sesshafte ziehen Kinder groß, haben ein enormes Wissen über Masern, Mumps und Meerschweinchen. Wann immer man sie besucht, sind sie viel zu kaputt, um glücklich zu sein. Meiden müsse der Reisende jedoch Einliegewohner. Das sind jene Spezies, die ihr Leben aus Trägheit in Sesshaft verbringen, viel lieber anderswo wären, sich aber nicht aufraffen können. Unfroh, neidisch, nörgelnd und schweinchenschlauhaft

fragen sie den Reisenden, wovor er eigentlich weglaufe. Und der Reisende antwortet fröhlich: Vor Besorgtheitsheuchlern wie dir selbstverständlich. Und schon geht es für ihn wieder weiter als Nomade im Speck. Diese und andere Geschichten präsentiert der Kultautor Wiglaf Droste, der bekannt ist für seine harsche, polemische und liebevolle lyrische Sprache, am 19. Mai um 20 Uhr im ›Waschhaus‹. [Eyleen Beetlewood] Lesung Wiglaf Droste: ›Nomade im Speck‹ 19. Mai, ›Waschhaus‹ www.waschaus.de

22

Es sind die übersehenen Dinge, die ›Gloria‹ aufgreifen und behutsam in unseren Weg legen. »Wir liefern etwas, in dem man sich aufhalten kann. Ein Lied sollte einem das Gefühl geben, für seine Dauer ganz darin eintauchen zu können. So etwas wollen wir den Leuten bringen«, erklärt Klaas. Als Support bringen ›Gloria‹ das deutsch-amerikanische Singer-Songwriter-Duo ›Sarah und Julian‹ mit. Beginn ist 21 Uhr. [Eyleen Beetlewood] Konzert ›Gloria‹ 13. Mai, ›Waschhaus‹ www.waschhaus.de


Foto Marco Pinerelli

Lebenswelt POtsdam

Foto Marlies Kross

23

Mit der Operette ›Gräfin Mariza‹ ist das ›Staatstheater Cottbus‹ am 20. und 21. Mai in Begleitung des ›Philharmonischen Orchesters‹ zu Gast im ›Hans Otto Theater‹. Das Stück handelt von der reichen Gräfin Mariza. Um sich vor aufdringlichen Heiratskandidaten und Mitgiftjägern zu schützen, erfindet sie einen Verlobten und gibt ihm den Namen einer Figur aus der Operette ›Der Zigeunerbaron‹, Koloman Zsupán. Zum Erstaunen ihrer Gäste kündigt sie eine Verlobungsfeier ohne Bräutigam an. Als jedoch ein Mann mit diesem Namen leibhaftig auftaucht und seine Braut nach Varasdin einlädt, beginnen verwirrende turbulente Entwicklungen. Zugleich beansprucht der neue Verwalter von Marizas Landgut die ungeteilte Aufmerksamkeit der Gräfin für sich. Es handelt sich um den verarmten Graf Tassilo, der inkognito arbeitet, um die Ausbildung seiner Schwester zu finanzieren. Weder Missverständnisse noch Eifersucht können verhindern, dass die Liebe über den Standesdünkel siegt. Gräfin und Verwalter werden ein Paar. [Eyleen Beetlewood] Operette ›Gräfin Mariza‹ 20. und 21. Mai, ›Hans Otto Theater‹ www.hansottotheater.de

Vom 25. Mai bis 5. Juni reisen wieder Tanzkompanien aus der ganzen Welt an, um die ›Potsdamer Tanztage‹ mit einem hochkarätigen Spektrum verschiedener Tanztheaterformen zu bereichern. Kernstück des Festivals sind die Aufführungen. ›Compagnie XY‹ aus Lille eröffnen die diesjährige Veranstaltung mit ihrem Stück ›Il n´est pas encore minuit‹ im ›Neuen Haus‹ des ›Hans Otto Theater‹. 24 Performer des ›Neuen Zirkus‹ verkörpern hierbei die Idee vom Kollektiv. Alle sind in Aktion miteinander. Das besondere an der Darbietung ist die Zusammenarbeit von jungen und älteren Artisten. Der Leitfaden von »Gesellschaft« zieht sich durch die gesamten ›Tanztage‹. In den Stücken geht es immer wieder um das Tragen und Getragenwerden. Highlight in diesem Jahr ist die Teilnahme zweier libanesischer Künstler. Das hat es bisher

Konzert ›Me and my Drummer‹ 5. Mai, ›Waschhaus‹ www.waschhaus.de Poetry Slam ›Macht Worte!‹ zum Reformationsjubiläum 2017 11. Mai, ›Waschhaus‹ www.waschhaus.de

+Studis‹ Vernissage ›FLUXUS XUS+‹ FLU 12. Mai, ›museum www.fluxus-plus.de

noch nicht gegeben. Danya Hammoud ist am 26. und 27. Mai im ›T-Werk‹ zu erleben. Mit einer ganz simplen Soloperformance ohne Bühnenbild und Schnick Schnack bewegt sie sich sehr langsam und zeigt damit eine unscheinbare Verwandlung. Mit ihrem Körper als Territorium spiegelt sie eine vielfältige Persönlichkeit wieder: mal arrogant, mal verletzt – oder einfach nur schön. Das Stück von Ali Chahrours aus Beirut ist besonders spannend. In ›Maout Leila‹ spielt sie eine Klagesängerin, die in der arabischen Welt traditionell bei Todesfällen gerufen wird, um zu weinen und zu klagen. Insgesamt wird es 36 Workshops und diverse Konzerte wie die von ›Cayoux‹ (Weimar) oder ›Moondog‹ (Potsdam) geben. [Eyleen Beetlewood] ›Potsdamer Tanztage 2016‹ 25. Mai bis 5. Juni, ›Schiffbauergasse‹ www.potsdamer-tanztage.de

Festival ›Lange Nacht der Freien Theater‹ 21. Mai, ›T-Werk‹ www.t-werk.de Premiere ›Flucht nach vorn‹ 26. Mai, ›Reithalle‹ www.hansottotheater.de

Gastspiel ›Liebesträ 27. & 28. Mai, ›Th ume‹ eat www.theaterschiff- erschiff‹ potsdam.de


BRAndenburg LEbenswelt

24

Mauern überwinden

Neues Denkmal in Werder

D

er ›Rotary-Club Werder (Havel)‹ will in Werder ein Denkmal mit dem Titel ›Mauersprung‹ errichten. friedrich sprach mit Kurator und Rotarier Frank W. Weber.

Herr Weber, können Sie uns etwas zur Projektidee sagen? Im vergangenem Jahr war in einer von mir kuratierten Ausstellung in der Stadtgalerie KUNST-GESCHOSS in Werder eine nachhaltig wirkende Plastik zu sehen. Es ist die Darstellung eines Menschen, der an Hand und Fuß verletzt, mit einer großen Dynamik eine Mauer überwindet. Ein Hindernis vor allem, das den Menschen an Höhe übertrifft. Trotzdem bewältigt er es, eine Leistung, die nur ahnen lässt, was sie dem Leistungsbringer an Anlauf, Schwung, Konzentration abfordert. Noch ist der Sprung nicht glücklich abgeschlossen. Im dynamischen Augenblick des Überwindens durchdringen sich Körper und Mauerkante. In der anonym gehaltenen Figur ist ein existentielles Gleichnis zu sehen, in seinem Sprung eine Etappe im permanenten Hindernislauf des Lebens. Schon während der Vernissage waren sich Bürgermeisterin und Rotarier darüber im Klaren, dass diese Plastik als Denkmal zur Geschichte der vergangenen Jahrzehnte in die Öffentlichkeit muss. Wer hat die Plastik geschaffen? Prof. Eberhard Linke hat den ›Mauersprung‹ bereits im Jahr 2004 geschaffen. Er hat sein großes Atelier in Flonheim (Mainz). Er ist einer der bekanntesten Plastiker der Bundesrepublik. Seine Werke stehen beispielsweise in Mainz, Wiesbaden, Dortmund, Hagen. Wie wird so ein Projekt technisch umgesetzt? Die Plastik ist in Terrakotta-Aufbautechnik gebaut und gebrannt. Vor dieser wird ein Silikonabdruck geschaffen, davon die Gussform erstellt. Die Skulptur wird in mehreren Teilen in Bronze gegossen, zusam-

men montiert und zum Schluss patiniert. Die Plastik kommt auf einen Sockel und wird dann etwa 2,5 Meter hoch sein. Wo soll die Plastik aufgestellt werden? Diese Skulptur, mit einem Granitsockel versehen, soll als Denkmal in Werders prosperierendem Stadtteil Havelauen aufgestellt werden. Der genaue Standort wird noch mit der Stadt Werder (Havel) abgestimmt. Die dynamische Entwicklung eines komplett neuen Stadtgebietes und der Zuzug ist Beweis für den ›Mauersprung‹, den wir alle gemeinsam absolviert und das ›Danach‹ gestaltet haben. Doch der Sprung bleibt offen, ebenso wie wir gegenwärtig nicht wissen, was uns in Zukunft erwartet. Die Werderaner haben es immer wieder geschafft, mit gesellschaftlichen Veränderungen bewusst und tolerant umzugehen – dafür steht das Denkmal. Wie soll das finanziert werden? Guss und Werk selbst werden rund 24.000 Euro kosten, dazu kommen Standortarbeiten und Granitsockel. Wir sprechen alle Mitbürger, Betriebe, Institutionen, Schulen an, denen etwas am bewussten Umgang mit unserer Geschichte und den vor uns liegenden Aufgaben liegt, sich finanziell zu beteiligen. Als vorläufigen Gegenwert erhält der Spender ab 20 Euro eine nummerierte künstlerisch gestaltete Aktie, die bildlich seine Beteiligung bezeugt. Bei Sponsoren größerer Beträge ist die namentliche Nennung am Sockel des Denkmals vorgesehen. Abzugsfähige Spendenquittungen können vom ›Rotary-Club Werder (Havel)‹ ausgestellt werden. Wir werden beim Havelauen-Fest am Samstag 28. Mai an zwei Stellen präsent sein und mit der Aktion starten. Einen Partner haben wir schon gewonnen, die Havelauen Projektgesellschaft, die den Sockelbau und die örtlichen Erschließungsarbeiten übernehmen wird. [Interview: Stefan Kahlau] Informationen Rotary-Club Werder (Havel) Vorstand Internationaler Dienst Frank W. Weber, T (0172) 17 38 081

Kurator und Rotarier Frank W. Weber


25

Lebenswelt BRandenburg

Mittsommer in Marquardt Nachwuchsband-Contest

einem etwas größeren Publikum aufzutreten.« Teilnehmen dürfen Schülerbands und Schulorchester aus dem Land Brandenburg. Wer Interesse hat, schickt dem Komitee einfach einen Song per ›Youtube‹, ›Soundcloud‹ und Co. Aus allen Einsendungen werden zehn Bands ausgewählt, die dann auch in ihrem Proberaum besucht werden. Die fünf besten Bands werden zum ›Mittsommer in Marquardt‹ zur finalen Endausscheidung eingeladen. Dort spielen sie vor Hunderten von Gästen sowie vor einer namhaften Jury. Diese besteht aus Repräsentanten der Musik und des öffentlichen Lebens. Auf die Gewinner warten tolle Preise: ein Lifeauftritt im Potsdamer ›Lindenpark‹, ein Lifeauftritt in der ›Stadt für eine Nacht‹ in Potsdam und ein Sonderpreis für den besten Drummer. Bis zum 31. Mai haben interessierte Jungmusiker Zeit, ihre aussagefähige musikalische Bewerbung an das ›Mittsommer‹-Komitee ür Schüler- und Studentenbands ergibt sich am 24. Juni die zu senden. Chance, aus dem Proberaum herauszukommen und auf eine Das Event, bei dem es auch eine Tombola zur Unterstützung der große Bühne zu treten. Denn dann findet an zwei Tagen der ›Mitt- Kinder und Jugend gibt, wird in Kooperation mit dem ›Kultur- und sommer in Marquardt‹ statt. »Seit letztem Jahr haben wir damit Heimatverein Wublitzal e.V.‹ organisiert und von den ›Stadtwerbegonnen, den ersten Tag des Festes mit einem Nachwuchsband- ken Potsdam‹ gesponsert. [Stefan Kahlau] Contest zu verbinden«, erzählt Rona Fietzner vom Komitee ›Mittsommer in Marquardt‹, das die Veranstaltung auf die Beine stellt. www.mittsommer-marquardt.de »Damit wollen wir jungen Musikern ermöglichen, auch mal vor

F


BErlin LEbenswelt

26

Mit Elektrofunk für eine bessere Welt Musikprojekt ›Fair Enuff!‹

S

ie sind ein ziemlich ungleiches Paar. Zumindest äußerlich betrachtet. Der junge Choreograf Robin Höhn und die erfahrene Sängerin Elisabeth Funk sind nicht nur seit vielen Jahren sehr, sehr gute Freunde, vielmehr fahren sie mit ihrer sozialen Ader so ziemlich dieselbe Schiene. Ihre Einstellung zum Leben bringen sie auf der Bühne ungeschminkt und direkt rüber. »Wir wollen nicht dogmatisch sein oder mit dem Zeigefinger auf jemanden zeigen«, so Robin Höhn, »aber wir sagen klar unsere Meinung darüber, was wir beispielsweise von Massentierhaltung halten, und setzen uns für die Umwelt und Menschenrechte ein. Besonders am Herzen liegt uns das Thema Alkohol- und Drogenmissbrauch. Wir selbst trinken nicht und nehmen auch keine Drogen. Im Gegenteil, wir versuchen Jugendliche davon zu überzeugen, lieber die Hände davon zu lassen. Das funktioniert natürlich nur richtig, wenn man mit gutem Beispiel vorangeht.« Kennengelernt haben sich die beiden Coburger 2003 bei ihrer ehrenamtlichen Arbeit in der Suchtberatungsstelle ›Blaues Kreuz‹ in ihrer Heimatstadt. Seit 2012 stehen sie als ›Fair Enuff!‹ gemeinsam auf der Bühne. »Wir hatten schon lange vorher überlegt, ein gemeinsames Projekt zu starten. Elisabeth ist eine tolle professionelle Sängerin, und ich bin leidenschaftlicher Choreograf. So kam es, dass wir unsere Message mit Musik und Tanz an unser Publikum bringen«, erzählt Höhn. Und so startete das Duo durch. Schrill und outgoing sind nicht nur ihre Klamotten, sondern auch ihr Elektro-Funk-Beat, der einen eigenen Charakter hat. ›Mr. Bigger‹ heißt ihr erstes produziertes Video, in dem sie sich über die großen »Macker« der Medienbranche auslassen. Insgesamt haben die beiden bereits über 200 Songs geschrieben. Instrumente wie Schlagzeug, Gitarre oder Keyboard spielt Elisabeth Funk im Studio ein. Warum die beiden so einen ausgeprägten Sinn

für Gerechtigkeit und Soziales haben, sehen sie in ihrem familiären Background begründet. »Ich wurde nicht dogmatisch erzogen, nur Gutes zu tun, aber meine Familie hat mir stets vorgelebt, worauf es ankommt. Und ich hatte schon immer das Gefühl, gute Dinge tun zu müssen«, erinnert sich Höhn. Auch wenn sie ihren festen Wohnsitz im Fränkischen haben, zieht es sie immer wieder in die Hauptstadt. Erst kürzlich hatten sie einen 30-minütigen Auftritt auf der ›Berliner Fashion Week‹. Hier begleiteten sie die ›Onik Fashion Show‹ mit ihren ausdrucksstarken Songs und ihrer Choreografie. Höhn fühlt sich zudem in der Modewelt zu Hause. Er läuft regelmäßig Shows von Berlin bis London. In nächster Zeit steht bei dem Duo ein größerer musikalischer Auftritt in Berlin an. Nähere Infos zu diesem Termin und rund um ›Fair Enuff!‹ gibt es auf der Website der beiden Künstler. [Eyleen Beetlewood] fairenuffworld.tumblr.com


Lebenswelt Berlin

Foto Ulla C. Binder

27

Kreuzberg feiert 3. ›XJAZZ Festival‹

Foto Ulla C. Binder

as ›XJAZZ Festival‹ läutet seine dritte Runde ein. Vom 5. bis 8. Mai werden Kreuzberger Clubs, Bars und Kirchen zu KonzertLocations, in denen über 80 Musiker und Bands auftreten. Nachmittags wird es auch in diesem Jahr Konzerte mit freiem Eintritt rund um das schlesische Tor geben. Fast 13.000 Besucher im letzten Jahr zeigten, dass das Festival mittlerweile eine feste Institution in der Berliner Kulturlandschaft ist. In diesem Jahr erwarten die Veranstalter sogar mehr als 16.000 Gäste. National und international hat sich das ›XJAZZ‹ inzwischen einen Namen gemacht. Durch Berlins große Anziehungskraft als Wahlheimat vieler Musiker, konnte ein internationales Festival umgesetzt werden, dessen Künstler zu 70 Prozent aus der Hauptstadt kommen und so die Berliner Musikszene präsentieren. Genregrenzen zwischen Jazz, improvisierter elektronischer und neuer klassischer Musik werden dabei aufgebrochen. Das Festival folgt der Tradition aus früheren Jahren, in denen Jazz in vielfältiger Weise mit anderen Stilen weiterentwickelt wurde. So spiegelt sich der Zeitgeist der aktuellen Szene wider. Nach Island und Israel ist die Türkei in diesem Jahr das Partnerland der Musikveranstaltung. Die Wahl lag auf der Hand, schließlich hat Berlin die größte türkische Gemeinde außerhalb der Türkei. Aus neuen Kooperationen zwischen Berliner und türkischen Musikern werden spannende

Projekte hervorgehen. Das Lineup ist wie in den vorangegangenen Jahren ein Potpourri aus großartigen Künstlern. Mit dabei sind unter anderem: ›Shobaleader One – The brandnew Project from Squarepusher‹, ›Queen Drifter – A unique Performance by Sophie Hunger‹, ›Magnetic Ghost Orchestra‹, ›Nightmare on Wax‹, ›The Group‹ feat. Casper Clausen, ›Kurt Rosenwinkel Standards Trio‹, ›Pantha du Prince presents: The Triad‹, Bugge Wesseltoft‘s ›New Conception of Jazz‹, ›Chefket‹, ›Cymande‹, Ilhan Ersahin‘s ›Istanbul Session‹, ›Schwarzmann Soirée‹ (Henrik Schwarz & Frank Wiedemann mit Gästen), Pat Thomas & Kwashibu Area Band, Rolf Kühn Unit, ›FKJ‹, Vijay Iyer Trio, Ed Motta, ›Me and My Drummer‹, ›The Polyversal Souls‹, Ferhan & Ferzan Önder, Cinematic Jazz meets Tom Tykwer, Erkan Oğur ›Telvin‹ & Maden Öktem Ersönmez, Mop Mop feat. Anthony Joseph & Wayne Snow, Matthew Halsall & The Gondwana Orchestra, ›Mammal Hands‹ und viele andere mehr. Die Kapazitäten der Veranstaltungsorte sind begrenzt. Daher bleibt ›XJAZZ‹ seinem Ticketkonzept treu. Für alle Konzerte werden Einzeltickets erhältlich sein. Mehrere Tickets können mit einem Rabatt von 40 Prozent zu einem Festivalpass kombiniert werden. [Eyleen Beetlewood] www.xjazz.net

Foto Ulla C. Binder

D


Kunst Kunst

Kunst LEbenswelt 28

Vernissage

Midissage

Neue Ausstellungen und kurzzeitige Kunst

Diese Ausstellungen laufen noch den ganzen monat

__________________________________________________________

Torsten Solin: ›Das Album‹ Mit seinen manipulierten Bildern oder den in anderen Szenen inszenierten Selbstporträts erforscht Torsten Solin gesellschaftliche und geschlechtsspezifische Zugehörigkeiten. Auf diese Weise öffnet er ein komplexes Album neu und macht es so vielfältig lesbar. Es geht um Identität und Selbstinszenierung. Durch obsessives Spiel wird so die Erinnerung als Hauptmotiv eines Fotoalbums gelöscht. Zugrunde liegendes historisches Fotomaterial bekommt durch einen künstlerischen Aneignungsprozess eine neue Funktion und erlaubt zugleich unterschiedliche Interpretationen. So entsteht ein imaginäres Fotoalbum mit neuen Selbstporträts und Selbstinszenierungen, die gleichzeitig Hinweise auf das Motiv des Doppelgängers sind. Dieses ist vor allem aus der Literatur des 19. Jahrhunderts, der Romantik, bekannt. Bis heute bleibt dies ein Forschungsgegenstand. Vernissage am 12. Mai. Bis 2. Juli. Galerie Hiltawsky Di–Sa 14–19 Uhr Tucholskystraße 41, 10117 Berlin

__________________________________________________________

›Written in Water‹ Fotografien von Uwe Langmann Wie eine unbekannte Urkraft zieht die Faszination für das Meer und die Elemente alle Menschen gleichermaßen in den Bann. In seiner Serie ›Written in Water‹ hält Uwe Langmann die Momente des In-Kontakt-Tretens mit den Elementen fest. Zunächst scheinen es nur flüchtige, zunächst unscheinbare Augenblicke. Langmann verdichtet die abgelichteten Augenblicke derart stark, dass daraus Bilder mit einer nahezu transzendentalen Wirkung werden. Mittels Fotografie und der ureigenen Kraft, einen einzigen Augenblick in einer Lichtschrift zu verewigen, entstehen bitter-süße Stimmungsgedichte. Unaufdringlich und zumeist mit subtilem Humor versehen, konfrontieren sie ebenso mit der Vergänglichkeit des Augenblicks als auch mit der schieren Unendlichkeit der Elemente und den dazwischenliegenden Träumen, Wünschen, Hoffnungen und Emotionen der Menschen. Vernissage am 12. Mai. Bis 1. Juli. Fotogalerie Potsdam/Treffpunkt Freizeit Mo–Fr 8–21.30 Uhr Am Neuen Garten 64, 14469 Potsdam

Hans-Peter Feldmann Retrospektive Anlässlich des 75. Geburtstages des Fotografen Hans-Peter Feldmann präsentiert C/O Berlin eine Retrospektive mit etwa 250 Bildern. Die Ausstellung zeigt einen Überblick über sein Gesamtwerk. Beginnend bei Positionen der späten 1960er Jahre bis zu neuesten Arbeiten. Verwunderung, Zustimmung, Empörung, Unverständnis, Euphorie oder Freude – Feldmanns Bilder aus dem gewöhnlichen Leben lösen heftige Reaktionen aus. Aus schlichten banalen Fotografien von Frauenkleidern, Radios, Erdbeeren oder Badenixen entfaltet sich eine enorme Wirkungskraft. Für den Mitbegründer der Konzeptkunst, die in den 60er Jahren die Kunst vom Genius des Künstlers befreit hat, sind Bilder reine Projektionsflächen, die folglich niemandem gehören. Feldmann konfrontiert den Betrachter spielerisch mit dessen eigener Wahrnehmung und unterläuft in seinen Werken jegliche Form der Kategorisierung. Bis 10. Juli. C/O Berlin im Amerika Haus Mo–So 11–20 Uhr Hardenbergstraße 22–24, 10623 Berlin

Finissage

Moderne japanische Holzschnitte Kyoto, schöne Frauen und Schauspieler Gegen Ende des 19. Jahrhunderts ersetzten Fotografie und moderne Drucktechniken wie Lithografie in Japan weitestgehend die traditionelle Holzdrucktechnik als Medium populärer Gebrauchsgrafik. Auf dem Gebiet der Kunst jedoch setzte sich der Holzdruck über das 20. Jahrhundert fort. Es entstanden Grafiken, bei denen die Künstler nach westlichem Vorbild den gesamten Arbeitsprozess vom Entwurf über das Schneiden der Druckplatten bis hin zum Druck selbst ausübten. Unter der Regie eines Verlegers arbeiteten Entwurfszeichner, Plattenschneider und Grafiker in traditioneller Arbeitsteilung miteinander. Die Ausstellung präsentiert mehr als 20 gemeinschaftlich entstandene Drucke von zumeist bekannten japanischen Grafikern. Bis 22. Mai. Museum für Asiatische Kunst Di–Fr 10–17 Uhr, Sa–So 10–18 Uhr Lansstraße 8, 14195 Berlin

Diese Ausstellungen enden im laufe des monats __________________________________________________________

NO IT IS! Der Südafrikaner William Kentridge gehört zu den international bedeutenden zeitgenössischen Kunstschaffenden. Er ist mehr als nur ein bildender Künstler. Darüber hinaus ist er Filmemacher, Regisseur und großer Erzähler. Seit mehr als 30 Jahren bewegt sich sein umfassendes Schaffen durch diverse künstlerische Disziplinen. Sein Gesamtwerk wird erstmals von den Berliner Festspielen präsentiert. In seiner Performance-Reihe ›Drawing Lessons‹, die Kentridge in einem Marathon selbst ausführen wird, gehören neben seinen autobiografischen Lesungen auch hybride Kunstwerke zwischen Theater, Film und Zeichnung zu seinen Werken. Das Spektrum der Arbeiten reicht von den frühen Zeichnungen über die berühmten Méliès- und Soho-Animationsfilme, RaumInstallationen bis hin zu Großprojektionen wie der viele Meter langen Filmarbeit ›More Sweetly Play the Dance‹. Vernissage am 12. Mai. Bis 21. August. Martin Gropius Bau Mi–Mo 10–19 Uhr Niederkirchnerstraße 7, 10963 Berlin

»Schläft ein Lied in allen Dingen …« Eines der schönsten Gedichte der deutschen Romantik, Joseph Freiherr von Eichendorffs Lied ›Wünschelrute‹ von 1835, wurde für die Ausstellung ›Schläft ein Lied in allen Dingen …‹ als Leitmotiv entlehnt. Als rückwärts gewandte Idealisten wurden die Romantiker gern bezeichnet. Doch sie reagierten als die Jüngeren lediglich auf das Nützlichkeitsdenken und den Pragmatismus, den die Aufklärung und die beginnende industrielle Revolution mit sich brachten. Auch im Zeitalter der digitalen Revolution ist das romantische Denken und Streben in der deutschen Kunst- und Geistesgeschichte bahnbrechend. Die Künstler Claudia von Bodecker, Susanne Kraißler, Bettina Moras, Peer Oliver Nau und Uwe Reher setzen sich auf unterschiedliche Art mit der eigenen Romantik auseinander. Vernissage am 8. Mai. Bis 19. Juni. Galerie Kunst-Kontor Di–Mi 15–19 Uhr, Do 15–20 Uhr, Sa 13–18 Uhr Bertiniweg 1A, 14469 Potsdam

Geheimnis 20 künstlerische Positionen Das Geheimnis bleibt – trotz aller Transparenz, die zum Wunschtraum unserer aufgeklärten Gesellschaft geworden ist. Wie Georg Simmel bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts in seiner bis heute viel gelesenen ›Soziologie‹ konstatiert: Es ist »eine der größten Errungenschaften der Menschheit«. 20 Künstler spüren dem Geheimnis nach, das zwischen Licht und Dunkel, Aufscheinen und Verschwinden lockt, verzaubert oder verstört und sich auf vielfältige Weise dem umfassenden Erkennen entzieht. Ob als rätselhaftes Zeichen, unerklärlicher Impuls oder Code, zwischen Mysterien und Mysteriösem, Fragmentarischem oder so zielgerichteten wie zufälligen Überlagerungen, öffnet das geheimnisvolle Thema eigene Wahrnehmungsräume. Und immer wieder kommt die Frage nach der Wirklichkeit auf. Bis 29. Mai. Kunstverein KunstHaus Mo–So 11–20 Uhr Ulanenweg 9, 14469 Potsdam

Zeit der Unruhe Über die Internationale Kunstausstellung für Palästina 1978 Ausgehend von der Internationalen Kunstausstellung für Palästina 1978 in Beirut unternimmt ›Zeit der Unruhe“ eine spektakuläre Geschichtsschreibung der Netzwerke: Von Kollektiven in Paris, Rom und Tokio über Künstlerverbände in Damaskus, Casablanca, Berlin und Warschau bis hin zu Biennalen in Venedig, Bagdad oder Kapstadt. Die Kuratoren Kristine Khouri und Rasha Salti nehmen sich in der Ausstellung einer vorwiegend mündlich überlieferten Geschichte an und untersuchen dabei kritisch die Mechanismen der KanonKonstruktion. Gezeigt werden Reproduktionen von historischen Dokumenten, Videomontagen aus Archivmaterial bis hin zu Textdokumenten. Bis 9. Mai. Haus der Kulturen der Welt Mi–Mo und feiertags 11–19 Uhr John-Foster-Dulles-Allee 10, 10557 Berlin


29

Lebenswelt Kunst

Willkommen auf dem freien Markt »studis 2016« im ›museum FLUXUS+‹

L

ara Smirek hat einen Teppich »gewebt« – aus feiner seidiger Gaze. Je nachdem wie man ihn hängt, verändert sich seine Struktur. Mal wirkt er wie ein luftiger Store, dann wieder ist er fast blickdicht. Die Studentin für Textil- und Flächendesign von der Kunsthochschule Berlin-Weißensee stellt in ihrem Werk die Wandelbarkeit von Material sinnlich zur Schau. Nichts ist so, wie es auf dem ersten Blick scheint. Der Moment ist trügerisch. Damit passen ihre Arbeiten bestens in das ›museum FLUXUS+‹, denn Fluxus bedeutet »fließend«. Doch es war keineswegs Bedingung, dass die eingereichten Werke der Studierenden dieser Kunstrichtung entsprechen, die in den 60er Jahren gegen alles Bürgerlich-Starre zu Felde zog. Das Projekt ›museumFLUXUS+studis‹ gibt es seit nunmehr sieben Jahren und es räumt Kunstschaffenden der Universitäten und Hochschulen in Berlin und Brandenburg die Möglichkeit ein, sich in einer Gemeinschaftsausstellung dem öffentlichen Lob und der Kritik zu stellen. Eine Jury bestimmt, wer es in diese Schau schafft. Dabei zählt einzig die Qualität. Diesmal bewarben sich über 20 Studierende von sechs Hochschulen. Sieben wurden genommen. »Die Bewerberzahl ist seit Beginn an etwa konstant, und auch die Qualität gleichbleibend hoch«, so Andrea Podzun, Marketingchefin des ›museums FLUXUS+‹. Es werde immer viel experimentiert. »Diesmal aber ohne Technik.« Video und Film blieben außen vor. Die Gewinner kommen aus Berlin und Frankfurt (Oder) und heißen Witalij Frese, Lara Smirek, Merav Leibküchler, Neels Vogt, Johannes Jakobi, Hanna Sprenger und Lisa Braun. Sie präsentieren Konzeptionelles in Malerei, Zeichnung und Installation. Lisa Braun rechnet dabei mit der herkömmlichen Malerei ab. Ihre Arbeiten sind getarnte Objekte. Sie verwendet Latex, den sie laufen lässt, bis er aushärtet. Dabei entstehen spannende Einschlüsse aus Luft und Dreck, die dem Zufall geschuldet sind. Dieses erstarrt-flie-

ßende Gebilde hängt sie wie einen Vorhang über einen klassischen leeren Bilderrahmen, als sei er dort herausgerissen worden. Bei Johannes Jakobi lässt sich bestens ablesen, wie er zu seinen Bildern findet. Er hält, wo er geht und steht, mit einem Stift seine Beobachtungen fest: auf Abrisszetteln – zehn mal zehn Zentimeter. Die klebt er am Ende zusammen und stellt sie neben seinen farbigen Acrylbildern auf Leinwand, dem Endprodukt seiner wilden »Zettelei«, zur Schau. Durch dieses Ausstellungsprojekt, unterstützt von der ›AllianzKulturstiftung‹, werden die Studis mit der Praxis konfrontiert. Sie bestimmen auch selbst den Preis ihrer Werke. Wie viel Wert aber hat meine Arbeit? Wie wirkt sie im Zusammenspiel mit anderen Künstlern, mit denen ich vorher nichts zu tun hatte? Markt und Vermarktung treffen auf hehre Kunst. [Jä] Zur Ausstellungseröffnung am Donnerstag, dem 12. Mai um 19 Uhr werden die jungen Kunstschaffenden anwesend sein und ihre Arbeiten vorstellen. Zu sehen ist sie bis 12. Juni, Mittwoch bis Sonntag von 13 bis 18 Uhr, im atrium im ›museum FLUXUS+‹ in der Schiffbauergasse Potsdam. Der Eintritt ist frei.


LOB & Kritiken Marathonmann Mein Leben gehört Dir [Musik] So langsam sollte ich mir vielleicht überlegen, doch nach München zu ziehen. Zumindest für ein paar Konzerte. Denn wie kann es sein, dass in solch einer »Schickeria«-Stadt so viel gute Musik heranwächst? Kamen hier nicht nur die piefigen ›Sportfreunde Stiller‹ her? Nachdem im letzten Monat ›GWLT‹ aus München hier im Heft überzeugen konnten, kommen nun die vier Jungs um Sänger und Basser Michael ›Michi‹ Lettner mit ihrem dritten Longplayer um die Ecke. Gerade nach ihrer beeindruckenden Akustik-Tour im letzten Winter und dem Akustik-Teaser-Video ›Mein Leben gehört Dir‹ war ich umso mehr gespannt, wie sich die Band auch im Studio entwickelt hat. Jedenfalls hört man dem neuen Album diese Erfahrung deutlich an. Nicht nur im Titeltrack, sondern auch an anderen Stellen des Albums haben die Jungs den Mut, mehr Zartheit zu zeigen. Jedoch ist ihnen der Krach und die Wut keinesfalls abhanden gekommen. Eher wird dies etwas mehr in gezielte Bahnen gelenkt. Manch einer mag das Ganze vielleicht etwas zu viel und zu gut produziert finden, gerade die Hardcore-Puristen. Doch die gehörige Portion »Pop« machte schon das Potenzial von ›Marathonmann‹ aus. Feine Gitarrenlinien – gerne doppelt gelegt –, emotionaler Gesang, treibender Bass und ebensolche Drums gepaart mit hymnenhaften Melodien. Dazu thematisch immer im Spannungsfeld zwischen Persönlichkeit, Weltschmerz und Gesellschaftskritik. Also auf nach München! [jes]

Rezensionen LEbenswelt

30

The Last Shadow Puppets Everything You've Come To Expect [Musik] Acht Jahre ließen Alex Turner und Miles Kane verstreichen, ehe sie nach ihrem Debütalbum erneut von sich hören lassen. ›Everything You’ve Come To Expect‹ lautet der Titel ihres ersten zweiten Werkes, dass dennoch nahtlos an die früheren Tage anschließt. Tatenlos waren sie dennoch nicht. Turner ist Sänger der mittlerweile hocherfolgreichen ›Arctic Monkeys‹, und Kane wandelt nach seiner Zeit ›The Rascals‹ auf Solopfaden. Nun also finden sich die beiden erneut zusammen, nachdem sie als Anfangzwanziger zuletzt gemeinsam wirkten. Erwachsen sind sie geworden, sagen sie. Erwachsen klingt das Album, sagen sie auch. Teils stimmt dies auch, viele der Stücke sprechen eher eine ruhigere Sprache und somit auch ein anderes Publikum an als das der Indiediskotheken. Dennoch ist das stärkste Stück der Platte ein genau solcher Hit: ›Bad Habits‹ sorgt sofort für den Drang, sich zu bewegen. Von der einen Ecke grüßen eben die ›Arctic Monkeys‹, aus der anderen Iggy Pop. Überhaupt stehen die Blütejahre Iggy Pops Pate für ›Everything You’ve Come To Expect‹. Ein Großteil des Albums ist eine Refrenz an den Discosoul, -rock, -pop eben jener Zeitepoche (insbesondere ›Miracle Aligner‹ und ›The Element Of Surprise‹). ›Used To Be My Girl‹ hat zudem einen recht groovenden orientalischen Einfluss und rundet die Zeitreise prima ab. [Klaus Porst]

Thorsten Purps

Die Zornschaukel – Ursprünge der enthemmten Gesellschaft

I

n seinem aktuellen Werk befasst sich der Rechtsanwalt, Publizist und Autor Dr. Thorsten Purps mit den großen Fragen der Zeitgeschichte. Er untersucht Eskalationsprozesse wie Weltterrorismus, kollabierende Finanzmärkte und ungezügelte, unkontrollierbare Datenfluten. Thematisiert werden auch der Mensch aus dem Reagenzglas oder das Fortschrittsdenken der Menschen bezüglich des Umgangs mit Atomenergie. »Es sind Dinge, die uns aktuell sehr beschäftigen und oftmals in uns die Frage aufwerfen: ›Rasen wir alle direkt auf eine Katastrophe zu?‹«. In philosophischen Kreisen wird dafür der Begriff der ›Kometen-Einschlags-Theorie‹ verwendet. Diese besagt, dass unser Verhalten auf Erden dazu führt, dass wir den eigenen Kometen auf uns lenken und uns selbst zerstören. Jedoch meint Dr. Purps persönlich ganz klar, dass das falsch ist. Er sagt zwar, dass so einiges, was zur Zeit auf unserem Globus passiert, sehr viele Gefahren für die Zukunft birgt, insbesondere für die nächsten Generationen, aber es gibt gute Ansätze, die uns auf einen ebenso guten Weg bringen, erklärt Purps. Weiterhin analysiert der Jurist, an welchen Dingen wir unbedingt arbeiten müssen, damit besagter Kometen-Einschlag nicht stattfindet. Es war der elfte September 2001, der ihn nicht mehr losgelassen hatte. Immer wieder fragte sich Purps, was um Himmels Willen passiert sein musste in der Vergangenheit, dass Menschen zu so etwas in der Lage sind. Acht Jahre lang hat er sich intensiv mit der Thematik beschäftigt und schließlich die Ursachen aufgedeckt. Ein Buch, das nicht nur aufzeigt, sondern ermutigt – denn es ist alles gar nicht so schlimm, wie es scheint. [Eyleen Beetlewood]

friedrich verlost 3 x 1 Buch


31

Lebenswelt REzensionen

Dani Siciliano Dani Siciliano [Musik] Es ist bereits das dritte Album der US-Amerikanerin und ein über viele Jahre hinweg gereiftes unmissverständliches Statement, eine vertonte, realisierte Willenserklärung. Einerseits scheinen ihre Wurzeln zwischen experimentellen Pop und Electronica/Dance Sound durch, andererseits erforscht sie komplett neue Klangregionen. Ganze acht Jahre hat Dani Siciliano am Songwriting gefeilt sowie Sound und Produktionsmethoden erweitert. Das Album handelt von der Liebe und setzt klanglich auf Soul mit einem Spannungsfeld, was Dani Siciliano seit den 1990ern immer wieder magisch angezogen hat. Die Musik, die mit ihrem poppigen Sequenzen und der sanften Stimme etwas an Ex-›Moloko‹ Sängerin Róisín Murphy erinnert, hat aber auch sphärische Elemente, die immer wieder zurück auf den Boden führen. Dani findet die perfekte Balance zwischen ausgefallenen Sounds und eingängigen Elementen, zwischen Avantgarde und zeitgenössischer Zugänglichkeit. Ihr Song ›Blink‹ bringt mit einer Kombination von Bläsern, Electronica-Elementen und druckvollen Beats die stilistische Offenheit des Albums sehr gut auf den Punkt. Weitere Album-Highlights sind ›Together‹, das mit geerdetem Folk flirtet, oder ›So Amazing‹ mit gedrosseltem Funk-Einschlag, das epische ›Take 2‹ oder der Piano-Minimalismus des Eröffnungsstückes ›Why‹. Mit diesem Song zieht einen Dani Sicilianos Stimme sofort in seinen Bann. [Eyleen Beetlewood]

Macbeth [DVD] Schottland im 11. Jahrhundert. Macbeth (Michael Fassbender), ein mutiger Feldherr und treuer Vasall des schottischen Königs Duncan (David Thewlis), ist als Heerführer beliebt und verfügt eigentlich über genug Ruhm und Ansehen, doch das reicht seiner Frau Lady Macbeth (Marion Cotillard) nicht. Durch Weissagungen von Hexen ermutigt, drängt sie ihn, König Duncan zu beseitigen, um seinen Platz einzunehmen. Macbeth ermordet den König und besteigt selbst den Thron. Um seine Tat zu vertuschen, begeht er immer mehr Morde und schreckt auch nicht davor zurück, seine besten Freunde und Kampfgefährten umbringen zu lassen. Überall wittert er Verrat. Geplagt von wahnhaften Schuldgefühlen, verstricken er und seine Frau sich immer mehr in Lügen und Wahnsinn. Der mittlerweile tyrannische Herrscher hinterlässt ein Blutbad und bricht einen Bürgerkrieg vom Zaun. Erneut hat sich ein Regisseur an eine Verfilmung des Shakespeare-Dramas gewagt. Dabei macht Justin Kurzel nicht den Fehler, Meisterwerken wie Roman Polanskis ›Macbeth‹ nacheifern zu wollen. Er findet eigene Interpretationen. Es wird in Shakespeare-Versen gesprochen, actionreiche und blutrünstige Schlachten wechseln sich mit epischen Naturaufnahmen ab. Der opulent ausgestattete Film atmet Geheimnis und Düsternis. Es wird einiges an Wissen um Shakespeares Stoff vorausgesetzt. Wer sich aber darauf einlässt, kann einen spannenden Film mit hervorragenden Schauspielern genießen. [Patrick Weber]


Rezensionen LEbenswelt

Victor Frankenstein Genie und Wahnsinn [Film] 1818 schuf Mary Shelley mit ›Frankenstein‹ einen Klassiker des literarischen Fantasy-Genres. 2016 stand Regisseur Paul McGuigan mit seiner Neuverfilmung vor zwei Aufgaben: den Mythos zu bedienen und einen neuen Film zu drehen. Vor allem durch die Verkörperung des Klonmenschen durch Boris Karloff ist der Stoff zum popkulturellen Klassiker geworden. Igor (›Harry Potter‹ Daniel Radcliffe) fristet sein Dasein als buckliger Freak in einem Londoner Zirkus. Niemand erkennt, dass es sich bei ihm um einen intelligenten jungen Mann handelt. Erst als Victor von Frankenstein (James McAvoy) ihn als Assistent für seine Forschungen zu sich holt, scheint die Tortur vorüber. McGuigans Film stellt die »Vorgeschichte des Erschaffens« in den Vordergrund. Der Showdown »Mensch gegen Monster« nimmt nur die letzte Viertelstunde ein. Das Ganze bewegt sich zwischen Tim-Burton-Ästhetik und Charles-Dickens-Schauplätzen. Der 2016er »Frankenstein« muss sich als Remake, Biopic – das fertige Monster ist schließlich fast ein Mensch – und Literaturverfilmung beweisen – und scheitert in allen drei Kategorien. Der Mär vom »mad scientist« fehlt jeder neue Ansatz, daran ändert auch die fulminante Ausstattung nichts. Youngsters, die mit Shelleys Stoff zum ersten Mal in Berührung kommen, bringt der Film sicher nicht dazu, das Buch zur Hand zu nehmen. Höchstens vielleicht dazu, sich die blutrünstigsten Teile im iBook downzuloaden. [Thorsten Bretzinger] Kinostart: 12. Mai

Sifiso Mzobe Young Blood [Buch] Diese Story über einen »farbigen« Jugendlichen, der auf Abwege gerät und dem organisierten Verbrechen in die Hände fällt, spielt nicht in der Bronx, dem berüchtigten New Yorker Stadtteil. Sifiso Mzobe schreibt in seinem Debüt über den südafrikanischen Township Umlazi. Seit dem Ende der Apartheid etablierten sich hier die unteren Einkommensschichten. Im Grunde blieb dort alles beim Alten. Der Protagonist Sipho will einen neuen Lebensweg einschlagen. Kurz vor seinem 17. Geburtstag entschließt er sich, die Schule zu schmeißen und sich etwas Einträglicherem zu widmen. Da er sich hervorragend mit Autos auskennt und so fährt, wie es in der Szene absolut angesagt ist, bekommt er sein erstes lukratives Angebot. Autodiebstahl ist ein florierendes Geschäft in seinem Bezirk. Im Handumdrehen gerät Sipho in den Strudel eines rasanten Lebens, inmitten von Risiko und Luxus, Partys, Drogen, Frauen und vor allem schnellen, teuren Autos. Er ist kein Mann der Worte, aber in Träumen und seinem Spiegelbild zeigt der Autor das innere Zerwürfnis seiner Figur. Mzobe verliert sich nicht in gewaltreichen Aktionsszenen. Er schreibt beeindruckend authentisch über einen Vorort, in dem er selbst aufgewachsen ist und noch lebt. Genau das macht das Buch so besonders und lesenswert. Mzobe verleiht seiner Fiktion ein Ende, das wie ein Vorschlag klingt, möglicherweise ein Wink an die Entscheidungsträger seines Landes. [na.reh]

32

Meja Mwangi Tanz der Kakerlaken [Buch] Meja Mwangi arbeitet seit 1973 erfolgreich als Schriftsteller und Drehbuchautor in Kenia und Europa. Sein neuester Roman ist beißende Satire und Liebesgeständnis zugleich. Mit Feingefühl und Sinn für Humor nimmt er das »Hamsterrad« der kleinen Leute in der ostafrikanischen Metropole Nairobi aufs Korn. Dabei schwingt ein Großteil Verbundenheit, aber auch Kritik an der scheinbar grenzenlosen Kompromissbereitschaft seiner Landsleute mit. Kakerlaken sind Parasiten und bekannt für ihre Anpassungsfähigkeit unter den widrigsten Umständen. Im Roman versuchen die Bewohner des »Dacca House« in einem verarmten Viertel, durch unglaublichen Ideenreichtum und den Willen zum (Über)Leben, mit den unangenehmen Tierchen Schritt zu halten. Inmitten des Großstadtmolochs treffen wir auf Dusman, den Protagonisten dieser Erzählung. Beim Lesen drängt sich die Frage auf: Ist er der Held oder schlicht verrückt? Sein Psychiater Dr. Bates, der nahezu das gesamte Personal der Stadtverwaltung behandelt, diagnostiziert Überdruss und Wahnvorstellungen. Aber möglicherweise ist Dussman der einzige, der sich an den menschenunwürdigen Bedingungen im »Dacca House« stört und dagegen etwas tun will. Meja Mwangi schreibt irrsinnig witzig und tiefgründig. An Dussmans Sitzungen beim Daktari (Dr. Bates) hätte M. U. Kling, der Verfasser der ›Känguruchroniken‹, vermutlich auch seine Freude. [na.reh]

Lot Vekemans Ein Brautkleid aus Warschau [Buch] Es ist dieses Mittel zwischen besonders gut und furchtbar schlecht, das die meisten Menschen leben; das sie entweder nicht zu schätzen wissen, sich darin langweilen oder sich damit zufriedengeben. Wie viel Spielraum sich aber in diesem Mittel verbirgt, wie dehnbar und reizbar es ist, zeigt Lot Vekemans in ihrem Debütroman. Es geht um Marlena, die erzkatholisch auf dem polnischen Land aufwächst, sich in einen durchreisenden Amerikaner verliebt, schwanger wird und über eine Heiratsvermittlung vor ihrer strengen Mutter nach Holland flieht. Man rechnet mit dem Schlimmsten, aber sie kommt zu Andries, einem besonnenen Mann, der ihr ungeborenes Kind sogleich als das Seine annimmt. Nach dieser großen und unbedingten Liebe zu dem Amerikaner trifft Marlena hier auf ein sicheres, aber leidenschaftsloses Leben. Doch es zieht sie stetig zurück: Sie glaubt noch immer an ihre Liebe und daran, in ihrer Heimat glücklich zu werden. Und so nimmt sie ihr Schicksal eines Tages entschlossen in die Hand. Zwischen Holland und Polen pendelt Marlena, zwischen dem Glück einer großen Liebe und dem Unglück ihrer Einsamkeit und Verlorenheit. Die Menschen in ihrem Leben sind genügsam, durchschnittlich. Letztlich ist es auch ihr Leben: Sie schrammt knapp vorbei am ganz großen Glück und am ganz großen Unglück. Die Ehrlichkeit und Herzenswärme, die bei allem mitschwingen, sind im Innersten anrührend und machen in Momenten sehr, sehr glücklich. [Stefanie Müller]


Kinostarts

Foto Sony Pictures

Lebenswelt FILM

A Bigger Splash Paul (Matthias Schoenaerts) möchte mit seiner Freundin Marianne (Tilda Swinton) einen romantischen Erholungsurlaub auf der paradiesischen italienischen Insel Pantelleria verbringen. Doch es kommt unerwarteter Besuch: ihr alter Freund Harry (Ralph Fiennes) und seine erwachsene Tochter Penelope (Dakota Johnson). Paul fühlt sich zu Penelope hingezogen, aber auch die in der Vergangengheit verspürte gegenseitige Anziehung zwischen Harry und Marianne entflammt erneut. Es beginnt ein Strudel aus Eifersucht, Leidenschaft und sexueller Besessenheit. START: 5. Mai Thriller | Italien , Frankreich, Großbritannien R: Luca Guadagnino D: Matthias Schoenarts, Tilda Swinton

Foto Weltkino

friedrich verlost 2 x 1 Fanpaket

Foto Peripher

friedrich verlost 1 x 1 Fanpaket

Frauen K. O. Schott (Heiner Lauterbach) ist steinreich und muss für einen wichtigen Termin dringend nach Bad Honnersheim fahren. Doch er wird vom falschen Chauffeur Rüdiger Kneppke (Martin Brambach) abgeholt. Andernorts heiratet Liz Tucha (Blerim Destani) doch nicht seine Verlobte Aysche und flieht vor ihr und ihrer fiesen Verwandtschaft. Er entführt die Limousine mit Schott und Kneppke, und unterwegs streiten sie über das Thema Frauen. Durch diese Diskussion müssen sie ihre festgefahrenen Einstellungen noch einmal überdenken. START: 5. Mai Komödie | Deutschland R: Nikolai Müllerschön D: Heiner Lauterbach, Blerim Destani

Petting Zoo Layla erfährt kurz vor ihrem Schulabschluss, dass sie ungewollt schwanger geworden ist. Sie ist eine der besten Schülerinnen in ihrer Klasse und bekommt sogar ein Stipendium für die Universität. Eine Abtreibung kommt für ihre konservativen Eltern auf keinen Fall in Frage. Also fügt sie sich ihrem Schicksal und sucht sich einen Nebenjob in einem Callcenter und lernt nebenbei für ihre Prüfungen. Auf einem Konzert trifft sie Aaron und verliebt sich in ihn. Er ist ganz anders als der Vater ihres ungeborenen Kindes. Die wenig hoffnungsvollen Zukunftsaussichten sind zu viel für Layla, doch dann passiert etwas vollkommen Unerwartetes. START: 19. Mai Drama | Deutschland, Griechenland, USA R: Micah Magee D: Devon Keller, Deztiny Gonzales

Ente gut! Mädchen allein zu Haus Linh (Lynn Dortschack) muss mit 11 Jahren auf ihre Schwester Tien (Linda Phuong Anh Dang) aufpassen, da ihre Mutter ins ferne Vietnam zur kranken Oma reisen muss. Und nicht nur das: Neben Haushalt und Erziehung sind da noch die täglichen Schulaufgaben und der vietnamesische Imbiss, der am Laufen gehalten werden will. Pauline (Lisa Bahati), ein Mädchen aus der Nachbarschaft, kommt hinter Linhs Geheimnis und versucht, sie damit zu erpressen. Doch sie freunden sich an und setzen gemeinsam alles daran, dass die Scharade nicht auffliegt. START: 26. Mai Familie, Drama | Deutschland R: Norbert Lechner D: Lisa Bahati Wihstutz, Lynn Dortschack

friedrich verlost 2 x 1 Fanpaket

Angry Birds – Der Film Der Außenseiter Red (Christoph Maria Herbst) wird wegen seiner ständigen plötzlichen Wutausbrüche zur Teilnahme an einem Anti-Aggressions-Kurs verdonnert. Dort lernt er den hyperaktiven Chuck (Axel Stein) und den unberechenbaren Bomb (Axel Prahl), der sich auch nicht im Griff hat, kennen. Auf der Insel der flugunfähigen Vögel landen grüne Schweine, die erst mal freundlich begrüßt werden. Sie hegen aber finstere Absichten und stehlen die gesamten Eier der Vögel. Red und seine Kumpels müssen ihre ganze Wut rauslassen und den ungeschlüpften Nachwuchs zurückholen. START: 12. Mai Computeranimationsfilm | Finnland, USA R: Clay Kaytis, Fergal Reilly D: Christoph Maria Herbst, Axel Stein

Foto 2014 Disney Enterprises, Inc. All Rights Reserved

Foto Studiocanal

33

Alice im Wunderland – Hinter den Spiegeln Alice Kingsleigh (Mia Wasikowska) ist zur See gefahren und in die Fußstapfen ihres Vaters getreten. In London stößt sie auf einen magischen Spiegel und kehrt zurück ins Wunderland. Sie trifft auf ihre Freunde, doch der verrückte Hutmacher (Johnny Depp) scheint nicht er selbst zu sein. Die weiße Königin (Anne Hathaway) schickt Alice los, um die Chronosphäre zu suchen, eine Metallkugel, die sich in der Großen Uhr verbrigt, von der alle Zeit ausgeht. Alice muss also in die Vergangenheit reisen und trifft dort auf Freunde und Feinde an verschiedenen Zeitpunkten in ihrem Leben. START: 26. Mai Abenteuerfilm | USA R: James Bobin D: Johnny Depp, Anne Hathaway


KURZ & Gut

kURZ & GUT WIRTSCHaftsleben

Wirtschaft & bildung

Foto K.I.T. Group/deckbar

Diabetes Kongress 2016

Foto Max Threlfall

re:publica und Media Convention Berlin

Die ›Media Convention Berlin‹ (MCB) hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der wichtigsten Medienkongresse in Europa entwickelt. Nationale und internationale Experten aus Fernsehen, Film und anderen medien, aus Wissenschaft und Politik mit Entscheidungsträgern der digitalen Wirtschaft tauschen sich über aktuelle Fragen der Medien- und Netzpolitik, Markttrends und Entwicklungen der Mediengesellschaft aus. Es ist bereits das dritte Jahr, in dem die MCB gemeinsam mit der ›re:publica‹, einem der größten Festivals der digitalen Gesellschaft, stattfindet. Die ›re:publica‹ feiert in diesem Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum. Es werden wieder ca. 7000 Besucher aus mehr als 60 Ländern erwartet. Die Besucher können sich auf inspirierende Talks, Diskussionen und Workshops und einen einzigartigen Teilnehmer-Mix freuen. Gründer trifft auf Global Player, Fernsehkritikerin auf Game Geek, Netz-Aktivist auf Intendantin, Blogger auf Redakteurin und Medienpolitikerin auf Entwickler. > > 2. und 3. Mai ÿ 10 bis 20 Uhr ÿ Station Berlin Luckenwalder Straße 4-6 > > www.mediaconventionberlin.com

STREITBÖRGER SPECKMANN PartGmbB · RECHTSANWÄLTE · STEUERBERATER

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt für unser Potsdamer Büro eine/n

Rechtsanwaltsfachangestellte/n in Vollzeit für den zivilrechtlichen Bereich. Erforderlich sind gute Kenntnisse im materiellen Recht und im Kostenrecht. Wir erwarten eigenverantwortliches Arbeiten im Team. Bei Interesse erbitten wir Ihre Bewerbungsunterlagen an: Rechtsanwälte Streitbörger Speckmann z. Hd. Frau Bogedaly Hegelallee 4, 14467 Potsdam E-Mail: k.bogedaly@streitboerger.de

34

An der jährlich stattfindenden Tagung der ›Deutschen Diabetes Gesellschaft‹ (DDG) nehmen ca. 6000 Teilnehmer teil. Ziel des Kongresses ist es, den Teilnehmern einen Überblick über die wissenschaftlichen Entwicklungen der vergangenen Monate und einen Ausblick auf zukünftige Perspektiven bezüglich der Ursachen und Entstehung des Diabetes mellitus sowie der Versorgungsforschung, Prävention und Behandlung zu geben. Den Kongressteilnehmern wird eine Plattform mit Workshops, Posterpräsentationen und freien Vorträgen geboten. Sie können sich wissenschaftlich fundiert und sachlich mit Kollegen aus Forschung, Wissenschaft und Praxis, gesundheitspolitischen Entscheidungsträgern sowie Vertretern der Pharmaindustrie austauschen und zu speziellen Themen weiterbilden. Parallel dazu gibt es das Diabtetes-Forum, in welchem sich die Gremien, Arbeitsgruppen und Ausschüsse der DDG sowie gemeinnützige Institutionen mit ihren Themen präsentieren. Außerdem bietet eine fachbegleitende Ausstellung ein umfangreiches Angebot an aktuellen Produkten und Dienstleistungen. >> 4. Mai ÿ 10 Uhr ÿ 5. Mai ÿ 8 Uhr ÿ 6. und 7. Mai ÿ 8:30 Uhr >> CityCube Berlin ÿ www.diabeteskongress.de

›Next Organic‹ Auch in diesem Jahr wird der Fokus auf der Vernetzung und dem Austausch zwischen Manufakturen, nachhaltigen Food-Startups, visionären Lebensmittelhandwerkern und Entscheidern aus dem Natur- und Feinkosthandel, der Gastronomie und der Hotellerie liegen. Mit dem Leitspruch ››Explore the new‹‹ startet das Messeevent in der neuen Location erstmalig an zwei Ausstellungs- und Programmtagen. Zielgruppen der Fachmesse sind u. a. Einkäufer, Hoteliers, Gastronomen und Köche. Sie sind auf der Suche nach einzigartigen Lebensmitteln, deren Herkunft und Geschichte den wachsenden Ansprüchen ihrer Kunden und Gäste gerecht werden. Hier treffen z. B. kulinarische Handwerker auf SterneKöche, experimentierfreudige Foodexperten oder auf junge regionale Manufakturen. Ein Schwerpunkt liegt auf dem neuartigen Ausstellungsbereich ›Gastorganic‹. Das Netzwerk zwischen Herstellern und Manufakturen aus dem Food- und Nonfood-Bereich bietet Lösungen für eine ganzheitliche und nachhaltige Ausrichtung in der Gastronomie. Vielfältige Themenbereiche wie z. B. regionaler Wareneinsatz, Einrichtung und Ausstattung werden dargestellt. Auf dem Erzeuger- und Feinkostmarkt ›From Farm to Kitchen‹ werden regionale Erzeuger und Manufakturen auf direktem Weg mit Gastronomen, Köchen und Caterern zusammengeführt. Ein durch den ›Food Entrepreneurs Club‹ organisiertes Konferenz- und Weiterbildungsformat rundet die zweitägige Veranstaltung inhaltlich ab. Mit einer kompetenten Mischung aus Fachforum mit wechselnden Themenlandschaften, Trendshow und Plattform für nachhaltige Food-Startups hat sich die ›Next Organic‹ über die Jahre hinweg ein Alleinstellungsmerkmal im Veranstaltungsbereich erarbeitet. >> 22. und 23. Mai ÿ 10 Uhr ÿ Station Berlin Luckenwalder Straße 4-6 ÿ www.next-organic.de


35

WIRTSCHaftsleben

Abgasskandal

Alles was

Recht ist

Tipps und Tricks zu Steuern und Rechtsfragen

Auch betroffene Gebrauchtwagenkäufer haben Rechte

Z

wischenzeitlich hat u.a. VW zaghaft begonnen, einige vom Abgasskandal betroffene Fahrzeuge nachzubessern. Die meisten Besitzer werden aber noch auf unbestimmte Zeit vertröstet. Massenhaft wurden sie angeschrieben und um Geduld gebeten. Es ist derzeit nicht bekannt, ob, wann und mit welchen Folgen die vorgeschriebenen Abgaswerte bei den einzelnen Fahrzeugen erreicht werden sollen. Wieviel Zeit der hat der Verkäufer für die Nachbesserung? Dem Verkäufer steht nach dem Gesetz wie bei jedem Mangel ein Nachbesserungsrecht zu. Dafür steht ihm aber nicht unendlich Zeit zur Verfügung. Nach entsprechender Aufforderung hat er die Nachbesserung in angemessener Frist durchzuführen. In Anbetracht des Umstandes, dass der Verstoß gegen die gesetzlichen Vorgaben seit mehr als einem halben Jahr bekannt ist, dürfte eine Frist von 3 Wochen angemessen und ausreichend sein. Auch der Gebrauchtwagenverkäufer muss nachbessern Auch jeder Gebrauchtwagenverkäufer muss für die mit dem Abgasskandal im Zusammenhang stehenden Mängel einstehen. Viele Händler versuchen sich der gesetzlich geregelten Sachmängelhaftung jedoch durch den Verweis auf einen im Vertrag vereinbarten Haftungsausschluss zu entziehen. Davon sollte sich der Käufer aber nicht einschüchtern lassen. Oftmals sind die Haftungsausschlussklauseln zu weit gefasst und damit unwirksam, weil sie den Käufer unangemessen benachteiligen. Das ist insbesondere der Fall, wenn die Gewährleistung vollständig ausgeschlossen werden soll.

P a r t G m b B

·

Welche Rechte bestehen, wenn der Verkäufer nicht rechtzeitig nachbessert? Sofern der Verkäufer die Abgaswerte nicht binnen der vom Betroffenen gesetzten angemessenen Frist beseitigt oder aber sogar neue Mängel wie Leistungsverlust, Mehrverbrauch etc. bei der Mangelbeseitigung auftreten, kann der Käufer vom Vertrag zurücktreten. Die gegenseitigen Leistungen werden rückabgewickelt; der Verkäufer muss das Auto zurücknehmen und den Kaufpreis erstatten. Der Käufer muss sich lediglich einen Gebrauchsvorteil anrechnen lassen. Im Gegensatz zum tatsächlich eingetreten Wertverlust ist dieser in aller Regel gering. Ein Beispiel: Bei einem 1 Jahr alten Golf, Neupreis 30 T€, 15 Tkm gelaufen, beläuft sich der Gebrauchsvorteil auf ca. 1.800 €. Sie geben den Golf zurück und erhalten 28.200 €. Der Wertverlust des Fahrzeugs anhand des Gebrauchtwagenmarkts entspricht einem Vielfachen. Neben der Rückgabe eines mangelhaften KFZ lässt sich auf diese Weise auch ein wirtschaftlicher Vorteil erzielen. Wenn der Käufer sein Fahrzeug eigentlich behalten möchte, kann auch ein Preisnachlass (Minderung) verfolgt werden. Andreas Lietzke Rechtsanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Streitbörger Speckmann PartGmbB Tel: 0331/27561-64, www.streitboerger.de

R e c h t s a n w ä l t e

dr. thorsten purps Fachanwalt für Erbrecht

martin vogel

Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Fachanwalt für Verwaltungsrecht

dr. marcus flinder Fachanwalt für Arbeitsrecht Mediator

dr. jochen lindbach Fachanwalt für Arbeitsrecht Fachanwalt für Familienrecht Wirtschaftsmediator

mathias matusch Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

·

S t e u e r b e r a t e r

andreas jurisch Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

markus thewes

Fachanwalt für Steuerrecht Steuerberater

alexandra mebus-haarhoff Fachanwältin für Verwaltungsrecht, u. a. Schulrecht und Hochschulrecht

andre appel Rechtsanwalt

andreas lietzke Rechtsanwalt

Hegelallee 4 · 14467 Potsdam · Tel.: 0331 27561 - 0 · Fax: 0331 27561 - 99 E-Mail: potsdam@streitboerger.de · W W W . S T R E I T B O E R G E R . D E


Y CAMPUS MDAA GDEBURG 21. MAI 2016 IN AL 28. MAI 2016 IN STEND

HOCHSCHULE MAGDEBURG-STENDAL

studieren-im-gruenen.de


WIRTSCHaftsleben

37

»Wir arbeiten, der Kunde entspannt« ›WS Immoconsult Wicke‹

R

undum-Betreuung vom Kaufen, Bauen, Renovieren bis zum Einzug – das bietet ›WS Immoconsult‹ seinen Kunden. Wer sich als zukünftiger Immobilieneigentümer in die professionellen Hände des Potsdamer Unternehmens begibt, braucht keine Angst zu haben, im Stich gelassen zu werden. »Ich kann verstehen, dass Makler so einen schlechten Ruf haben«, sagt Inhaber Sebastian Wicke. »Bei vielen entsteht der Eindruck, sie würden viel Geld für wenig Leistung bekommen.« Darum setzt Wicke auf Transparenz. Sein Motto ist: Wir machen die Arbeit, der Kunde entspannt. Wie wichtig ›WS Immoconsult‹ eine gute Kundenbetreuung ist, beweist die Tatsache, dass der Immobilienexperte auch abends und an Wochenenden zur Verfügung steht. »Wir machen mit Interessenten einen Termin, wenn alle Zeit haben – die ganze Familie. Und dann besprechen

wir uns bei Kaffee und Kuchen in aller Ruhe.« Als kleines Schmankerl erhalten Käufer bei der Übergabe ihrer Immobilie eine dauerhafte Haushaltshilfe, vom automatischen Sauger bis zum Mähroboter – je nach Bedarf. Wichtig ist für ›WS Immoconsult‹ vor allem, der Gesellschaft etwas zurückzugeben. Wird eine Immobilie mit Hilfe des Unternehmens erfolgreich verkauft, gehen zehn Prozent der Verkaufsprovision an ein soziales Projekt. Dieses wird gemeinsam mit dem Verkäufer ausgesucht und anschließend auf der Website veröffentlicht. Auf diese Weise wird seit vielen Jahren Verschiedenstes geleistet. »Wir haben für eine Gruppe Kinder z. B. einen Ausflug mit Solarbooten organisiert und finanziert. Danach wurde gegrillt«, erzählt Wicke. »Das hat allen totalen Spaß gemacht. Viele Firmen und Kunden finden diese Aktion klasse und beteiligen sich am Sponsoring.« [sr]

Sebastian Wicke, Inhaber von ›WS IMMOCONSULT‹

Spendenaktion

2016

TESTEN SIE UNS! • Für jede erfolgreiche Verkaufsimmobilie durch Sie: 10% Provisionsspende an ein lokales, soziales Projekt, welches wir mit Ihnen aussuchen* • Oder Samsung LED TV 40 Zoll für den Werber*

• Kostenlose Immobilieneinschätzung für Sie – sprechen Sie uns an, wir kommen vorbei! • Kostenloser Energieausweis für Ihre Immobilie, wenn wir für Sie vermarkten! • Erzielen Höchstpreise für Sie! • Wir stehen gerne am Abend und an Wochenenden zur Verfügung, wenn Sie und die potenziellen Interessenten Zeit haben!

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme! * Bei der Sachprämie darf der Werber nicht der Verkäufer sein. Prämienauszahlung bei erfolgreichem Verkauf durch uns, nach Abwicklung

WS IMMOCONSULT Wicke Charlottenstraße 57 14467 Potsdam

Mobil: 0170 19 17 0 18 Büro: 0331 23 54 16 66 Fax: 0331 23 53 42 43

wicke@ws-immoconsult.de www.ws-immoconsult.de


Foto Birte Enzenberger

ANzeige

Einmal gratis durch Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern DB Regio verschenkt jeweils 1 Ticket

D

B Regio Nordost belohnt »Vielfahrer« mit einer Sammelaktion. Fünfmal mit dem Brandenburg-Berlin-Ticket fahren – das sechste Ticket geschenkt bekommen. Und so funktioniert‘s: Wer fünf genutzte Brandenburg-Berlin-Tickets oder Brandenburg-Berlin-Tickets-Nacht sammelt und einsendet, dem wird das sechste im Wert von 29 Euro geschenkt – und damit eine kostenfreie Spritztour für bis zu fünf Personen. Mit insgesamt 2000 Gratis-Tickets belohnt DB Regio Nordost so treue Ausflügler. Unter www.bahn.de/sammelaktion finden sich die Teilnahmebedingungen und ein Formular zum Einreichen per Post. Dort sieht man auch, wie viele Tickets noch vorhanden sind. Die originalen Tickets gehen an: Kundendialog DB Regio Nordost, Berlin/Brandenburg Babelsberger Str. 18, 14473 Potsdam. Jeder Einsender einer vollständigen Sammlung erhält per Post ein Brandenburg-Berlin-Ticket für die 2. Klasse. Dazu gibt es die Broschüre ›Streifzüge‹, die jede Menge Reisetipps bereithält. Mit dem Brandenburg-Berlin-Ticket können bis zu fünf Personen einen Tagestrip in Berlin und Brandenburg und zum Teil darüber hinaus unternehmen, etwa nach Dessau, Waren (Müritz) und Stettin. Es gilt in den Nahverkehrszügen aller Eisenbahnverkehrsunternehmen, in allen S-, U- und Straßenbahnen sowie fast allen Linienbussen in Berlin und Brandenburg.

Auch Vielfahrer in Mecklenburg-Vorpommern werden belohnt. Dazu bietet DB Regio wieder die Sammelaktion ›6 für 5‹ an und verschenkt für fünf genutzte Mecklenburg-Vorpommern-Tickets das sechste. Insgesamt stehen 1200 Gratis-Tickets zur Verfügung. Für fünf genutzte Mecklenburg-Vorpommern-Tickets gibt‘s das sechste im Wert von 39 Euro geschenkt. Die Teilnahmebedingungen und ein Formular zum Einreichen per Post sind unter www.bahn.de/ mecklenburg-vorpommern zu finden. Hier gehen die originalen Tickets an: Kundendialog DB Regio Nordost, Mecklenburg-Vorpommern Grunthalplatz 4, 19053 Schwerin. Solange der Vorrat an Gratistickets reicht, erhalten Einsender per Post ein Mecklenburg-Vorpommern-Ticket für die 2. Klasse. Damit können bis zu fünf Reisende einen gemeinsamen Tagesausflug im Land unternehmen. Die passende Broschüre inspiriert zu »Streifzügen« selbst über die Landesgrenzen hinaus, denn mit dem Mecklenburg-Vorpommern-Ticket sind auch Städte wie Hamburg, Lübeck, Travemünde und Stettin erreichbar. Die beiden Aktionen laufen bis zum 31. Dezember 2016 als letztes mögliches Reisedatum. Auch Tickets, die bei anderen Verkehrsunternehmen erworben wurden, werden anerkannt. [sr]

www.bahn.de/brandenburg www.bahn.de/mecklenburg-vorpommern


Insel

Wir lagen auf der Wiese und baumelten mit der Seele. Kurt Tucholsky

Foto Max Almst채dt

39


KURZ & Gut

Kurz & Gut Familienleben 40

Familie

In Werder läuft‘s rund – ›WERDER Classics‹

Apfelhotel Werder Das rustikale ›Apfelhotel‹ bietet in sechs individuell gestalteten Zweibettzimmer private Gemütlichkeit und in der Herberge mit 4 Etagenbetten Platz für kleine Gruppen oder Familien mit mehreren Kindern. Ein Highlight ist eine Zapfanlage, die auf Wunsch mit gebucht werden kann. Es gibt eine Garage, eine Schrauberwerkstatt, eine Lagerfeuerstelle und einen Grill. Das Gasthaus bietet erlesene deutsche Küche, für Feierlichkeiten stehen zwei Gasträume zur Verfügung. Die Wirtsleute laden an besonderen Anlässen zu Grillabenden, Sonntagsbrunchs und Feiertagsmenüs. Neu in diesem Jahr sind Workshops für Naturfotografen, Musikevents und Multivisionsvorträge. Letztere vor allem zum Thema Reisen, denn Betreiber Sabine und Wolfgang waren selbst viel unterwegs. Von ihren Reisen erzählen auch die vielen Fotos in den Gasträumen vom Granny Smith. Den berühmten grünen Apfel gibt es frisch, gegart, gebrutzelt, als Gelee für die Frühstücksbrötchen und, wie kann es anders sein: in Omas Apfelstrudel. > > www.apfel-hotel.de

Zwei Wochen nach dem bunten Treiben auf der Baumblüte gibt es in Werder (Havel) nochmals einiges zu sehen. Denn am Wochenende nach Pfingsten lädt die Stadt zu den ›WERDER Classics‹. Auf dem historischen Markt können Besucher zahlreiche Zwei- und Vierräder sowie Old- und Youngtimer-Fahrzeuge bewundern. Die ›WERDER Classics‹ sind ein Ereignis für die ganze Familie und halten viele Attraktionen bereit. Auf der Bühne stehen ›The Mint Tones‹, die durch ihre Auftritte im ›Wintergarten Varieté Berlin‹ bekannt sind. Spielpausen überbrückt die Berliner DJane Manu mit alten Hits. Außerdem können die Gäste kulinarische Köstlichkeiten der Region probieren, mit dem Dampfschiff gemütlich um die Inselstadt schippern und »die Herr’n von der Tankstelle« und ihre UFA-Hits treffen. Wer möchte, ersteigert bei einer Live-Auktion ein Fahrzeug oder lässt im Liegestuhl am Markt den Tag ausklingen. Auf kleine Besucher wartet ein Malwettbewerb. Die Ausfahrt am Sonntag führt angemeldete Fahrzeugbesitzer durchs schöne Havelland – nebst Spargelessen, Museumsbesuchen und (freilich maßvollem) Whisky-Erlebnis. Für Fragen zur Veranstaltung steht das Organistionsteam unter der Nummer (0173) 53 48 993 jederzeit zur Verfügung. >> 21. Mai ÿ 10 bis 22 Uhr ÿ 22. Mai ÿ 10 bis 18 Uhr Inselstadt Werder >> www.werderclassics.com

Hallo, mein Name ist Bloggi! H

allo, mein Name ist Bloggi! Ich bin einer der kreativen Macher von: Hallo Bloggi – Dein kunterbunter und kreativer Kinderblog. Wie ihr vielleicht schon erkannt habt, bin ich ein Erdmännchen. Ich bin sehr neugierig. Und ich liiieeebe es, kreativ zu sein! Für mein Leben gern! Und am liebsten für Kinder. Ok, ok, auch für Eltern, Großeltern, Geschwister, Babysitter, Kitas, Schulen uvm. Ich stelle euch einfache Ideen vor, ohne Nähmaschinen und viel Trara. Das Abendbrot soll vorbereitet werden, und die Kinder sollen für ein paar Minuten beschäftigt werden? Oma Matilde braucht selbstgemachtes Geschenkpapier für Onkel Heinz? Ihr wollt Hausmusik machen und habt keine Instrumente? Erdmännchen-Ehrenwort, ich kann euch helfen. Schaut auf meinen Kinderblog www.hallobloggi.de und ihr werdet etwas finden. Ich suche euch die schönsten Projekte für Kinder heraus, die ich weltweit aus allen Quellen finden kann, und Nadine stellt sie für euch zusammen. Das mit dem Schreiben macht mir nämlich gar keinen Spaß. Wenn ich mal eine Schicht übernehmen muss, brummt mir der Schädel. Bald ist Muttertag (8. Mai) und ich habe schon viele tolle Ideen für euch zusammengestellt. Ich wünsche mir, dass ihr neugierig und fantasievoll bleibt. Dass ihr bastelt, was das Zeug hält, und anderen oder euch selbst eine Freude machen könnt. Schickt mir gern Fotos von euren Kunstwerken an: hallo@hallobloggi.de

Die Welt da draußen soll sehen, wie einfallsreich ihr alle seid. Ich freu‘ mich auf euch! Bis gleich auf meinem Blog und viel Spaß beim Stöbern und Nachmachen. Fühlt euch umarmt, Euer Bloggi Hier findet ihr uns auch: Facebook: HalloBloggi Instagram: hallobloggi_kinderblog


41

FAmilienleben Kurz & Gut

Basteln für die bedingungslose Liebe

›Gartenfestival Park & Schloss Branitz‹ In diesem Jahr findet das ›6. Gartenfestival Park & Schloss Branitz‹ in der Historischen Schlossgärtnerei zum Thema ›Pückler in Nachbars Garten‹ statt. Acker, Pudersand und ein baufälliges Schloss sind nicht gerade die Grundzutaten für einen der schönsten Landschaftsparks in Europa. Hermann Fürst von Pückler hatte schon beim Anblick seines Erbes das Gartenfieber gepackt. Angesteckt hatte er sich auf zahlreichen Reisen unter anderem in England, wo er begnadeten britischen Landschaftsgärtnern ihre Geheimnisse entlockte. Pückler ließ sich zu seinen eigenen Kreationen durch den Blick in fremde Gärten inspirieren. Bis ins hohe Alter zog es ihn hinaus in die Welt, um ihre verborgenen Schätze zu entdecken. Es ging dabei nicht immer nur um die Geheimnisse der Gärtner – das beweisen Tausende Liebesbriefe. Das ›Gartenfestival Park & Schloss Branitz‹ möchte seinen Besuchern nun auch einen Blick in Nachbars Garten nahelegen, um Inspirationen für die eigene Schaffenskraft zu entdecken. Gärtnereien, Züchter, Baumschulen, Erzeuger und Händler in der Historischen Schlossgärtnerei geben Anregungen für den eigenen Garten. Auf Nachhaltigkeit, ökologische Verträglichkeit und die größte Qualität jedes Produkts wird hier ein besonderes Augenmerk gelegt. Außerdem gibt es Gondel- und Kutschfahrten, Blumenstecken, Gärtnern für Kinder und Gartenkonzerte. Auch Pückler hätte hier eingekauft, sich Ideen für sein Schaffen geholt und den Vorträgen interessiert zugehört, die Wissenswertes über die Gartengestaltung zu berichten wissen. Mit Freunden und Familie verbringt man hier einen schönen Frühlingstag. > > 21. und 22. Mai ÿ 10 bis 18 Uhr ÿ Park & Schloss Branitz ÿ www.gartenfestival-branitz.de

Forschen. Entdecken. Mitmachen. 4. ›Potsdamer Tag der Wissenschaften‹

Seit 1922 gibt es den ›Mutti, ich hab dich lieb‹Tag am 8. Mai jedes Jahres. Die bedingungslose Liebe zwischen Eltern und Kindern ist nicht erklärbar. Sie wird gefühlt und gelebt. Das Kinderzimmer der Stadt im ›Daily Coffee‹ lädt seine kleinen Gäste herzlich zum ›Süßes basteln zum Muttertag‹ am 7. Mai, in der Zeit von 11 bis 13 Uhr ein. Man kann sich überraschen lassen, was gebastelt wird. Es wird nur verraten, dass es süß wird. Es ist ein betreutes Angebot, das auch die Eltern zum Austausch und Schlemmen herzlich willkommen heißt. Einfach schöne Momente genießen und sein Glück mit anderen teilen. >> 7. Mai ÿ 11 bis 13 Uhr ÿ Daily Coffee >> www.facebook.com/dailycoffee16

Illustration Sebastian Grutza

Foto Karla Fritze

Foto Torsten Biel, Naumburg

Das hässliche Entlein

Dem Gehirn beim Arbeiten zusehen? Rotkohl grün färben? Virtuell Cello spielen? All das ist beim 4. Potsdamer Tag der Wissenschaften am 21. Mai in der Filmuniversität Babelsberg ›Konrad Wolf‹ möglich. Ab 13:00 Uhr stellen sich mehr als 30 Hochschulen, Schulen und Forschungseinrichtungen Brandenburgs vor und präsentieren ihren Arbeitsalltag jenseits der Institutsmauern. Getreu der Jahreskampagne der Landeshauptstadt Potsdam schauen Wissensdurstige jeden Alters ›hinter die Kulissen‹ der Wissenschaft und erfahren in Workshops, Vorträgen und Mitmach-Aktionen Spannendes zu aktuellen Forschungsprojekten verschiedenster Disziplinen: Von Astrophysik über Filmfotografie bis zur Zoologie. Gemeinsam können Kinder mit ihren Eltern fleischfressende Pflanzen füttern, eine Zeitreise in die Geschichte des Fernsehens unternehmen oder Unsichtbares sichtbar machen. Im Forschercamp führen Groß und Klein magische Experimente durch, suchen nach kosmischen Quellen oder testen einzigartige Exponate. Für die Unterhaltung zwischendurch sorgt ein buntes und vielfältiges BühnenRahmenprogramm. Der Eintritt ist frei. > > 21. Mai ÿ 13 bis 20 Uhr ÿ Filmuniversität Babelsberg ›Konrad Wolf‹ > > Marlene-Dietrich-Allee 11 ÿ 14482 Potsdam > > www.potsdamertagderwissenschaften.de

Die Entenmutter ist entzückt: Aus ihren Eiern schlüpfen niedliche, flauschige, gelbe Küken. Nur das letzte ist grau, grässlich und hässlich! Das kann ja keiner gern haben. Es muss allein durchs Leben schwimmen. Bis es entdeckt, wer es wirklich ist, endlich Freunde und das Glück findet. Die LehnschulzenHofbühne lädt an diesem Tag zum Kultur-Familiensonntag aufs Land ein. Ab 12:30 Uhr wird der Tag mit Leckereien aus der Hofküche für die ganze Familie an der Hofbar eröffnet. Die Idylle rund um den Lehnschulzenhof mit seinen Pferdeweiden, Wiesen und Storchennestern verführt zu Spaziergängen, oder man genießt einfach das gemütliche Beisammensein im Innenhof. Am 5. Juni kann man sich dann auf ›Don Quichotte‹ freuen. Auch dazu werden wieder Karten verlost. >> 22. Mai ÿ 14:30 Uhr ÿ Lehnschulzenhofbühne >> www.lehnschulzenhofbuehne.de friedrich verlost 2 x 2 Freikarten


REzensionen Familienleben

präsentiert

42

Spieleladen galadriel GbR Dortustr. 61, 14467 Potsdam T (0331) 2706 423, www.galadriel-spiele.de

›Rush & Bash‹ [Spiel] Meine erste Assoziation war Mario-Kart als Brettspiel. Und genauso fühlt es sich an. Es gibt zwar weniger Geschicklichkeit, denn es gibt kein Joypad. Dafür aber mehr Taktik, denn man spielt Karten aus, mit denen man seine Karre bewegt und eine Spezialaktion macht. Hier geht der Spaß dann richtig los. Man kann Bomben auf die Fahrbahn legen, Raketen abschießen, die die Spur entlang fliegen, einen Schaden reparieren oder ein Sternchen bekommen. Diese Sternchen sammelt man, um die Anzeige der Spezialeigenschaft seines Rennfahrers zu füllen. Die Rennfahrer sind eh

total verrückte Figuren, z. B. ein Goblin, ein Pirat oder ein Drachenzähmer. Jeder hat eine eigene Spezialeigenschaft (Sternchen) und drei Lebenspunkte. Sind diese auf Null, ist man nicht raus aus dem Spiel, sondern wird nur nach hinten versetzt. Die Strecke kann immer neu zusammengesetzt werden und bietet so viel Abwechslung. Es gibt spezielle Streckenabschnitte und Objekte, wie einen Vulkan, eine herumlaufende »Bestie«, Dschungeldickicht zum verirren, eine aufgebaute Brücke von der man herunterfallen kann und vieles mehr. [Matthias Schäferhoff]

Spieleranzahl: 2–6 Altersempfehlung: ab 7 Jahren (meine Empfehlung ab 8) Spieldauer: 30 min

ment, von dem der Erzähler gerade sprach. Ist man seine Märchenelemente-Karten los, darf man das Ende spielen. Wichtig ist hierbei natürlich, dass es passt. So darf z. B. kein Prinz auf der Ende-Karte vorkommen, der nicht zuvor in der Erzählung eingebaut wurde. Heraus kommen immer wieder neue Märchen, die je nach Spielrunde von bezaubernd bis verrückt sein können. Kleiner Tipp: Man kann die Karten einfach zufällig ziehen und ohne Ende-Karte spielen. Jeder Spieler erzählt einfach einen Satz für die Geschichte. Wunderschön und kreativ. [Matthias Schäferhoff]

Spieleranzahl: 2–6 Altersempfehlung: ab 8 Jahren Spieldauer: 20–40 min

›Es war einmal‹ [Spiel] Kreative Spiele wie ›Dixit‹, ›Concept‹ oder ›Story Cubes‹ sind gerade sehr beliebt. Dabei wird ein Klassiker oft übersehen. ›Es war einmal‹ ist ein Erzähl-Kartenspiel im neuen Gewand. Ziel ist, Spaß am Erzählen einer eigenen Geschichte zu haben und die Geschichte zum Ende seiner eigenen Märchen-Ende Karte zu bringen. Wer am Zug ist, spielt Karten mit Personen, Orten, Gegenständen oder Eigenschaften aus und bindet diese in die Erzählung ein. Jederzeit kann er unterbrochen werden, entweder mit speziellen Unterbrechungskarten oder einer Karte mit einem Märchenele-

viktoria garten

pBuchhandlung räsentiert

Viktoriagarten Buchhandlung Geschwister-Scholl-Str. 10, 14471 Potsdam T (0331) 9678 6450, www.viktoriagarten-potsdam.de

›Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance‹ [BUCH] Ich habe dieses Buch an einem Tag durchgelesen. Es hat mich von Anfang an gefesselt, da man von der bedeutenden Situation, um die sich die Geschichte dreht, noch nicht aufgeklärt war. Eine 17-Jährige und ihre 9-jährige Schwester sind auf sich allein gestellt, nachdem der psychisch schwer kranke Vater aus ihrem Leben verschwindet. Sie haben mit der Abwesenheit ihrer Mutter zu kämpfen (was niemand erfahren darf), dazu kommen Rechnungen, fehlendes Geld und neue Verpflichtungen,

eine Menge Ängste, Gefühle und Gedanken. Und was diese Dinge für Taten fordern, darf von der Außenwelt nicht gespürt werden. Man fühlt die Emotionen der Personen mit. In dem Buch ist viel zusammengemischt. Von allem ein bisschen, eine perfekte Mischung aus Leiden, Zuneigung, Liebe und Vertrauen, Verantwortung, Höhe- und Tiefpunkten, Wollen und Nichtwollen. Eine bewegende Geschichte, die unter die Haut geht. [Kaya Finke, 14 Jahre]

Estelle Laure: ›Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance‹ Fischer Verlag ISBN 978-3-7373-5326-7 ab 14 Jahren, 14.99 €

Was das bedeutet, dieses ewige Warten, bekommt Mama aber auch noch zu spüren. Als sie endlich auch einmal den toten Frosch begutachten will, straft Frida sie mit einem »Gleich!« Wie Kinder sich dabei fühlen, hingehalten zu werden, verdeutlichen besonders die Illustrationen, die an Kinderzeichnungen erinnern, sich auf das Wesentliche beschränken und einen trotzdem genauen Blick auf den Alltag eines kleinen Stadtkindes werfen. [Stefanie Müller]

Ingrid Olsson, Charlotte Ramel: ›Gleich, sagt Mama‹ Klett Kinderbuch ISBN: 978-3-9547-0130-8 ab 4 Jahren, 13.95 €

›Gleich, sagt mama‹ [BUCH] Aus dem Leben eines Stadtkindes: Frida kommt nach einem langen Tag mit Mama nach Hause. Unterwegs findet sie einen plattgefahrenen Frosch. Das ist schon eine besondere Sache, so ein totes Tier. Unbedingt will sie es ihrem Freund Malte zeigen. Doch Mama hat wie immer andere Pläne: Essen machen und nebenbei am Handy spielen und die Blumen gießen nämlich. Gut, dass Malte von sich aus kurz vorbei kommt, denn mit Mamas »Später!« und »Gleich!« kommt man nicht weit.


43

FAmilienleben

Es war einmal ... Kinderkino aus Babelsberg

Foto Dieter Jäger

Foyerausstellung im ›Filmmuseum Potsdam‹

Froschkönig, DEFA 1988

S

Ohne Trick, Maske, Kostüm und die Arbeit der Szenenbildner und Requisiteure können im Kino keine Geschichten erzählt werden. Deren Schaffen kann im Foyer bestaunt werden. Eine Kinderfilmreihe vervollständigt die Erinnerung an das Babelsberger Kinderkino. Zur Eröffnung am 12. Mai werden auch Regisseur Losansky und die Kinderbuchautorin Christa Kozik, nach deren Buch ›Moritz‹ entstanden ist, erwartet. Da sich die Veranstaltung vor allem an kleine Besucher richtet, ist Beginn bereits um 9 Uhr. Die Ausstellung findet anlässlich des 70. Jubiläums der DEFA-Gründung statt. Am Abend des 12. Mai, um 19.30 Uhr, werden Freunde der DEFA und alle anderen Interessierten ins Kino des ›Filmmuseums‹ geladen. »Im Prinzip besteht die Eröffnung aus zwei Teilen«, so Warnecke. »Die Idee war, beim Jubiläum nicht zum hundertsten Mal ›Die Mörder sind unter uns‹ zu zeigen, sondern stattdessen lieber an das Kinderkino der DEFA zu erinnern. Denn sämtliche Produktionszentren vom Spielfilmbis zum Dokumentarfilm-Studio haben sich auf unterschiedliche Art und Weise dem Kinderfilm zugewandt. Kinder waren für die DEFA ein wichtiges Pubilkum.« Ralf Schenk, Vorstand der DEFA-Stiftung, erinnert an die Gründung der DDR-Filmfirma. Außerdem wird ›Als wir die Zukunft waren‹ gezeigt. »In diesem Film von 2015 erzählt die damals junge FilmemacherGeneration von ihren Gedanken, Wünschen und Illusionen«, so Warnecke. »Sie konnte ihre Träume bei der DEFA nicht verwirklichen, nicht nur wegen des Untergangs der DDR, sondern auch vorher oft schon nicht. Mit ›Als wir die Zukunft waren‹ möchten wir eine Brücke in die Gegenwart schlagen, zum einen, um sich zurückzubesinnen, zum anderen aber auch, um kritisch über die DDR nachzudenken.« [Stefan Kahlau]

ie sind Klassiker und ziehen bis heute Jung und Alt in ihren Bann: die Kinderfilme der DEFA. In ihnen sind Märchen, Geschichten aus dem Alltag von Kindern und Reisen in andere Länder und Zeiten zu erleben. In der Foyerausstellung des ›Filmmuseums Potsdam‹, die vom 13. Mai bis 28. August läuft, wird ein Blick auf das Schaffen der Regisseure Günter Meyer und Rolf Losansky geworfen. Produktionen wie ›Spuk unterm Riesenrad‹, ›Die Suche nach dem wunderbunten Vögelchen‹ oder ›Ein Schneemann für Afrika‹ fanden als Filme und einige auch im Theater große Resonanz. Das zeigen auch die phantasievollen Briefe der begeisterwww.filmmuseum-potsdam.de ten Kinder. »Die Geschichten funktionieren bis heute, nicht nur bei ›Ostalgikern‹«, sagt Peter Warnecke vom ›Filmmuseum‹. »Rolf Losanskys ›Moritz in der Litfaßsäule‹ ist immer noch sehr erfolgreich, weil der Stoff nach wie vor aufregend und aktuell ist.« In der Ausstellung geben Fotos, Modelle und Auszüge aus Drehunterlagen Einblicke in die Arbeit der Filmschöpfer.

Wassersport

KANU · FLOß VERLEIH PARTYFLOß CHARTER

Leinen los und ruff uffs Wasser ! Kanu-Verleih

Ein Kleinod für Wassersportler zwischen Wannsee, Griebnitzsee u. Jungfernsee.

Einzigartig Feiern ! Firmen-Events Geburtstage Hochzeiten Partys

-Charter yfloß t r Pa

-Verleih Floß

Tel. 030. 80 588 747 rlin hafen@soehnelwerft.be

Söhnel Werft Berlin Neue Kreisstraße 50 14109 Berlin-Wannsee www.soehnelwerft.berlin


44

Foto Gerhard Pohl

Sport Lebenswandel

Royals zurück in Potsdam Footballteam ›Potsdam Royals‹

D

ie ›Potsdam Royals‹ kehren in der Spielzeit 2016 in die Landeshauptstadt zurück. Zukünftig werden die Heimspiele der American Footballer im Stadion im Luftschiffhafen ausgetragen. Nach dem rasanten Aufstieg der letzten Jahre, sind die Royals nun in der 2. Bundesliga angekommen (GFL 2). In der Debütsaison 2015 stand am Ende ein beachtlicher 5. Platz. Mit neuem Hauptsponsor, der ›ISQI GmbH‹, und dem Motto »challenge the top« soll nun ein Platz unter den ersten Drei erreicht werden. Die ›Potsdam Royals‹ sind aber mehr als »nur« das Männerteam, auch zwei Jugendmannschaften gehen für die ›Royals‹ 2016 in den Ligabetrieb. Die A-Jugend, von 15 bis 19 Jahren, spielt in der Regionalliga Ost, und die Flag-Mannschaft, von 10 bis 14 Jahren, geht in der Flagliga Ost an den Start. Die Heimspiele der ›Royals‹ besitzen richtigen Eventcharakter, neben Musik und Moderation sowie American Food wird auch den »Kleinen« etwas geboten. Eine große Hüpfburg, Kinderschminken, Büchsenwerfen und eine Tombola bieten allerhand Abwechslung. [sr]

Heimspieltermine 2016 MAI 14.05. 11:00 Uhr: Potsdam Royals (Jugend) - Chemnitz Varlets 16:30 Uhr: Potsdam Royals - Bielefeld Bulldogs

JUN 25.06. 11:00 Uhr: Potsdam Royals (Jugend) - Berlin Kobras 16:30 Uhr: Potsdam Royals - Paderborn Dolphins

JUL 02.07. 11:00 Uhr: Potsdam Royals (Jugend) - Berlin Thunderbirds 16:30 Uhr: Potsdam Royals - Ritterhude Badgers

16.07. 11:00 Uhr: Potsdam Royals (Jugend) - Berlin Bears 16:30 Uhr: Potsdam Royals - Lübeck Cougars

AUG 07.08. 16:00 Uhr: Potsdam Royals - Cologne Crocodiles

www.potsdamroyals.de

20.08. 16:30 Uhr: Potsdam Royals - Bonn Gamecocks

SEP 04.09. 11:00 Uhr: Potsdam Royals (Jugend) - Leipzig Lions 16:00 Uhr: Potsdam Royals - Essen Assindia Cardinals


45

lebenswandel Sport

Schnell zum straffen Körper Mit Elektroimpulsen gegen den Winterspeck

D

Foto Björn Behrendt

ie ersten warmen Sonnenstrahlen locken bereits. Schon bald können die dicken Wintersachen in den Schrank wandern. Doch die Jahreszeit des Schlemmens hat so manche Spur hinterlassen. Wer kein Freund von Joggen und Gewichtestemmen im Fitnessstudio ist, für den gibt es eine schnelle und effiziente Methode, die Kilos schmelzen zu lassen. Mit einer Kombination aus EMS-Training und der innovativen Fettdepotreduktion Kryolipolyse erzielen selbst Sportmuffel schnell sichtbare Erfolge. Mit Andrea Liebner vom ›Beautyinstitut‹ sowie Andrea Böhm und Marco Friedrich von ›Bodystreet‹ haben sich Experten zusammengetan, die eine optimale Unterstützung bei Fettverbrennung und Muskelaufbau leisten. Beim EMS-Training von ›Bodystreet‹ werden die Muskeln bei bestimmten Übungsabläufen mit Elektro-Impulsen stimuliert. Hier stellt sich innerhalb kürzester Zeit ein hoher Muskelaufbau ein. Bereits 20 Minuten Training in der Woche reichen aus. Neben dem Muskelaufbau können störende Fettpölsterchen mit der Kryolipolyse effektiv beseitigt werden. Die klassischen Problemzonen Bauch, Beine und Po

Nutzen Sie die Vorteile der derzeit innovativsten Fettreduktion! • keine Operation • keine Spritzen • keine Narben • keine Betäubung • schmerzarme Behandlung • keine Ausfallzeit • medizinisch zugelassene Methode • keine Einschränkung für Sportler • für Männer und Frauen geeignet • von Jung bis Alt anwendbar

sprechen besonders gut auf diese Behandlung an. Hierbei werden Fettzellen eingefroren und über Leber, Nieren und Stoffwechsel abgebaut. Durch einen Metacheck, bei dem eine Analyse der DNA vorgenommen wird, kann der genaue Metatyp bestimmt werden. Das ist deshalb sinnvoll, da nicht jeder Mensch Nahrungsmittel gleich verarbeitet. Sportliche Aktivität und Ernährung können gezielt auf Stoffwechsel und genetische Veranlagung abgestimmt werden. Infoabend Jetzt anmelden zur Infoveranstaltung zur EMS-Trainingund Kryolipolyse-Kombination. Datum: 19. Mai, 19 Uhr, Ort: Bodystreet Luisenplatz Anmeldung per Telefon: (0331) 64 71 08 90 oder E-Mail: luisenplatz@bodystreet.com bis 16. Mai 2016. Bodystreet Luisenplatz Charlottenstr. 128, T (0331) 64 71 08 90 Bodystreet Altes Bahnwerk Altes Bahnwerk 8, T (0331) 64 72 15 33 www.bodystreet.com

INFOABEND AM 19.05. abend an und Melde dich zum Info Kombinae erfahre mehr über di ylipolyse Kr g, in ain Tr Stion aus EM en tollen ein r fü k ec Ch aund Met 20 Sommerkörper 16

Potsdam-Waldstadt Erich-Weinert-Str. 71 14478 PotsdamWaldstadt T 0331-8 71 50 94

Potsdam-City Lindenstr. 5 14467 Potsdam T 0331-6 26 49 96 Mo – Fr: 9 – 20 Uhr Sa: 9 – 14 Uhr

BEAUTYINSTITUT Andrea Liebner · www.kosmetik-liebner.de

Beautyinstitut Andrea Liebner Erich-Weinert-Str. 71, Potsdam-Waldstadt T (0331) 871 50 94 Wellnest Unter den Linden Lindenstr. 5, Potsdam-City T (0331) 626 49 96 www.kosmetik-liebner.de


Gesundheit Lebenswandel 46

Psychotherapeut werden … Aus- und Weiterbildung am ›Institut für Verhaltenstherapie‹ (IVT)

A

uf 25 Jahre Ausbildungserfahrung mit dem Schwerpunkt Verhaltenstherapie mit integrativem Therapieansatz blicken die Mitarbeiter des ›Instituts für Verhaltenstherapie‹ (IVT) inzwischen zurück. Das Institut, das 1991 in Lübben (Spreewald) gegründet wurde, und heute von Dr. Dietmar Schröder (Hauptgeschäftsführer) und Dr. Dirk Barchmann (Kfm. Geschäftsführer) geleitet wird, ist in den sechs östlichen Bundesländern regional und überregional vertreten. Das Aus- und Weiterbildungsangebot am IVT ist an Psychologen, Sozialpädagogen und Ärzte gerichtet, die eine Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten, zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten sowie die ärztliche Weiterbildung in Psychotherapie anstreben. Neben Potsdam finden die Theoriemodule auch an den Ausbildungsstandorten in Berlin, Lübben, Rostock, Magdeburg, Leipzig, Dresden, Chemnitz und Erfurt statt. Weitere Ausbildungsbestandteile wie beispielsweise die Praktische Tätigkeit und die Praktische Ausbildung können bei mehr als 400 Kooperationspartnern und Lehrpraxen des Instituts absolviert werden. Inhalt und Ziel der Ausbildung zum Psychotherapeuten ist die Vermittlung von Kenntnissen und Fähigkeiten, die zur selbstständigen und verantwortungsvollen Durchführung von Psychotherapien befähigen. Nach der abgeschlossenen Ausbildung und einer erfolgreichen staatlichen Abschlussprüfung wird die Approbation erteilt. Damit sind die Absolventen schließlich berechtigt, eigenständig Psychotherapien nach dem Psychotherapeu-

tengesetz (PsychThG) durchzuführen. Die Teilnehmer haben die Wahl, die Ausbildung als Vollzeitvariante über mindestens drei Jahre oder berufsbegleitend über mindestens fünf Jahre zu absolvieren. Zu der praxisorientierten Aus- und Weiterbildung mit flexiblem Ausbildungsbeginn werden unterschiedliche Finanzierungsmöglichkeiten angeboten. In regelmäßigen Abständen finden an verschiedenen Institutsstandorten Informationsveranstaltungen statt. Außerdem bieten die Mitarbeiter des IVT gern auch individuelle Beratungstermine an. Informationen hierzu gibt es unter: www.ivt-psychotherapie.de und beim ›Facebook‹-Auftritt des IVT. Am Potsdamer Standort nahe des Luisenplatzes, der bereits seit zehn Jahren erfolgreich besteht, startet im Juni ein neuer Ausbildungsgang. Hier freut man sich schon sehr auf die zukünftigen Psychotherapeuten. [Eyleen Beetlewood] www.ivt-psychotherapie.de

Wir laden Sie herzlich ein zum Informationsabend am 9. Juni um 18 Uhr IVT, Zeppelinstraße 2, Potsdam, nahe Luisenplatz


47

ig & Bodenständ en

lebenswandel Gesundheit

Hochgewachs

nder Der friedrich -Erntekale

April

Februar März April

Juni

Mai Juni

Juli

Rhababer

1 2

In 5 Schritten zum frischen Rhabarberkick Schritt 1 (Beispielsweise freitags, nach dem wohlverdienten Feierabend #TGIF): In den Wetterbericht schauen und bemerken, morgen lässt die Sonne sich blicken. Wir haben T-Shirt Wetter!

Grillfleisch eingelegt oder entspannt werden. Nach der Stunde die Flüssigkeit in einen Krug oder noch besser: in ein Einwegglas geben und ca. 3 El Honig oder 100 g Zucker darin auflösen. Am besten schon einmal abschmecken. Wenn es noch zu sauer ist, je nach Geschmack etwas nachsüßen. Wenn die »Erwachsenenvariante« hergestellt werden soll, ca. 300 ml Wodka dazugeben. Einen kleinen Teller auf den Krug legen oder das Glas verschließen und über Nacht ziehen lassen.

4

Schritt 2

(Beim Wochenendeinkauf): An den Rhabarber denken! Er lacht einen mit seiner pink-grünen Farbe doch sowieso schon an. 500 g dürften genügen. Wenn am Samstagabend beispielsweise Angrillen mit Freunden ansteht, auch gerne eine kleine Flasche Wodka in den Einkaufswagen legen. Außerdem: 2 Zitronen Honig oder Zucker ein Bund Minze Eiswürfel-Beutel

3

Schritt 4 (Am nächsten Morgen, von der Sonne geweckt): Direkt nach dem Morgentee den Ansatz nach Belieben filtern. Das geht mit einem feinen Sieb oder einem Kaffeefilter. Mit dem Filter wird es sehr klar, aber der Vorgang dauert auch wesentlich länger. Jetzt zwei Zitronen entsaften, ein paar Blätter Minze abzupfen und beides in das Getränk geben. Nun ab damit in den Kühlschrank und die letzten Vorbereitungen für das Sonnenbad treffen.

5

Schritt 3

(Freitagabend, in voller Vorfreude): Sich noch einmal aufraffen und in die Küche stellen. Es lohnt sich! Zuallererst Eiswürfel-Beutel mit Wasser füllen und in das Gefrierfach legen. Den Rhabarber putzen und in 2 cm lange Stücke schneiden. Dann mit 700 ml Wasser in einen Topf geben und eine Stunde mit geschlossenem Deckel köcheln lassen. Währenddessen kann die Sonnenbrille gesucht, das

friedrich-Früchtchen Wiebke »Auslandskorrespondentin« Wiebke wohnt zwar in Dänemark, ist aber immer bestens informiert über Saisonales und frisch Geerntetes in Berlin und Brandenburg. Jeden Monat macht sie im friedrich ihren Lesern regionale Köstlichkeiten schmackhaft.

Schritt 5 (Mit Freunden, der Familie oder auch entspannt allein): Das fruchtig sauer-süße Erfrischungsgetränk aus dem Kühlschrank nehmen, Eiswürfel hinzugeben und Frühlingskraft tanken. Endlich Sonne, endlich mehr Zeit an der frischen Luft, endlich wieder Rhabarbersaison!


H Der

e k c u i ng

r Rätsel in Raten 48

Papp

elall

g

e irew

dem man oft die kleinen feinen Dinge aus In gewohnter Umgebung verliert gucker‹ ist ›Hin Der r. meh t nich e Bäum die Auge: Vor lauter Wald sieht man s, um interessante und spannende überall in und um Potsdam unterweg sie Plätzen zu suchen. Aber wo hat er Details von Gebäuden, Straßen und … ehen hins u man schon ganz gena entdeckt? Um sie zu finden, muss

ße Friedrich-Ebert-Stra

Der Hingucker

e

a Volt

Jägeralle

D

Neuer Garten

ee

ee

elall

Heg

Hinweis erleichtern, gibt Um die Suche etwas zu ine Hilfestellung: der ›Hingucker‹ eine kle Kar tenausschnitt Irgendwo im folgenden te Detail. eig gez das befindet sich

Auflösung aus dem letzten Heft #04 2016 Leser, die nicht »auf dem Schlauch standen«, haben sicher schnell erkannt, dass es sich bei dem gezeigten Ausschnitt um die Feuerwache Potsdam in der Werner-Seelenbinder-Straße 5 handelt. Deren Bau dauerte von 1961 bis 1963. Die Potsdamer Berufsfeuerwehr bezog die zentral gelegene Wache im Januar 1964 und war hier bis 2010 untergebracht. Die neue Fahrzeughalle wurde beim Bau zu klein projektiert, da von den 1964 dann gängigen Einsatzwagen nicht mehr zwei hintereinander passten. Wer sich für die Geschichte der Potsdamer Feuerwehr interessiert, dem sei der Bildband ›Die Potsdamer Feuerwehr‹ von Rainer Pupka, der hier auch als Quelle diente, empfohlen.


Termine 49

Kalender

Montag Kurse 10:00–11:30 Kreativkurs für Senioren [60+] Treffpunkt Freizeit 10:00–13:00 Näheinmaleins 2 Nähkurs für fortgeschrittene Anfänger Nähgern 10:00 + 14:30 Offene Werkstatt Nähgern 10:00–18:00 Offene Werkstatt

Wiedersehen macht Freude …

wöchentlich wiederkehrende Veranstaltungen

20:00–21:30 Orientalischer Tanz für Anfänger Bürgerhaus am Schlaatz 20:00–21:30 Afro Tanz Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 20:00–22:00 Tanz dein Leben (Biodanza) Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 20:15 Irish Set Dance Gemeindezentrum Langerwisch 20:30–21:30 Work Out Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse

GAstro

Fräulein Schröders Warenhaus 15:00–18:00 Schneiderei und Nähwerkstatt Treffpunkt Freizeit 17:30–19:30 Theatergruppe ›MAD MIX‹ Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 18:00 Filzkurs ›Irina Moiseeva‹ oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 18:00–21:00 Näheinmaleins 1 Nähkurs für absolute Anfänger Nähgern 19:30–21:30 Vokalensemble Papillon junge und jung gebliebene Erwachsene Treffpunkt Freizeit 20:00–21:30 Aus-Freude-Singen-Chor Kunstwerk

Sport & Gesundheit 08:30–10:00 Kundalini Yoga Elysium, Potsdam 09:00–10:00 Pilates Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 09:30–11:00 Offene Jogastunde KUZE 09:30–11:00 Tanz für Eltern und Kinder [1–2] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 15:00–16:00 Kindertanz [6–7] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 15:30–17:00 Trapez für Kinder [6–8] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 15:45–17:15 Karate [4–6] Treffpunkt Freizeit 16:00–17:30 Tanz für Eltern und Kinder [2–4] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 16:00–17:30 Tanz am Trapez [8+] Kesselhaus | Schiffbauergasse 16:30–18:00 Montagsvortrag Klinikum Ernst von Bergmann 16:30–17:30 Break Dance für Kids [10+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 17:00–18:00 Orientalischer Tanz – Minis [5–9] Bürgerhaus am Schlaatz 17:00–18:00 Bodyshape Bürgerhaus am Schlaatz 17:00–18:30 Trapez für Kids[9+] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 17:30–18:30 Sport in der Halle [12–27] Sporthalle, Schule 40 17:30–19:00 Trapez [12+] Kesselhaus | Schiffbauergasse 17:30–19:30 Break Dance für Fortgeschrittene [14+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 18:00–19:30 Yoga für Schwangere Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 18:00–20:00 Line Dance

Club 18 18:15–19:45 Orientalischer Tanz – Mittelstufe Bürgerhaus am Schlaatz 18:30–20:00 Capoeira Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 18:45–19:45 Pilates Oberlinhaus 18:45–19:45 Autogenes Training Bürgerhaus am Schlaatz 19:00 Frauensport Gemeindezentrum Langerwisch 19:00–20:30 Tanzsportzentrum Bürgerhaus am Schlaatz 19:00–20:30 Hip Hop/Street Dance [12+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 19:45–20:45 Fatburner Bürgerhaus am Schlaatz 20:00–21:00 Pilates für Frauen und Männer Treffpunkt Freizeit

RESTAURANT & CAFÉ HEIDER

MONTAGS-BUFFET

8.00 – 11.00 UHR INKL. TEE UND KAFFEE „Das Wohnzimmer der Stadt“

08:00–11:00 Heider’s Montags Buffet Restaurant & Café Heider 11:30–14:00 Regionale Klassiker zur Mittagspause Restaurant & Café Heider

GUTEN ABEND

mit einer hausg. Tagessuppe inkl. einer 0,1 l Weinempfehlung MO – FR · ab 17 Uhr Für 5,50 € Friedrich-Ebert -Str. 92

17:00 Guten Abend Mit einer hausgemachten Tagessuppe inklusive einer 0,1l Weinempfehlung Bagels & Coffee 19:00 Dinner in the Dark 3-Gänge-Menü in völliger Dunkelheit. Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin 19:00 Cuba-Libre – Special [3,50€] Cuba-Libre 3,50€ Club Laguna

Familie 09:00–15:00 Spielgruppe [bis 3 J.] Treffpunkt Freizeit 09:30–10:30 Fitness mit Kinderbetreuung Während die Kinder (bis 3 Jahre) von zwei erfahrenen Erzieherinnen betreut werden, können hier junge Frauen etwas für ihre Fitness tun. Bürgerhaus am Schlaatz 09:30–11:00 Tanz für Eltern & Kinder [1–2] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 09:30–11:00 Das besondere Babytagebuch Lindenpark 10:00–13:00 Sprechstunde ›Wie Weiter JETZT?!‹ Bürgerhaus am Schlaatz 12:00 Seniorentag Für alle Besucher 60+ sind ganztägig eine große Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen im Eintrittspreis enthalten. Biosphäre Potsdam 12:00–14:00 Elternberatung Lindenpark 12:30–15:15 Keramikkurs für die ganze Familie SEKIZ e.V. 13:00–17:00 AKi - Hortbetreuung für Grundschulkinder [3.–6. Klasse] Treffpunkt Freizeit

15:00–17:00 Kindermusiktheater Buntspecht [3–6] Kinder spielen für Kinder. Lernt singen, tanzen und schauspielern und probt ein musikalisches Märchenstück ein, das dann ganz groß aufgeführt wird. Treffpunkt Freizeit 15:30–16:30 Krabbelzwerge [ab 3 Monate] Lindenpark 15:30–17:00 Kunstkurse für Kinder & Jugendliche Kunstgriff.23 16:00–17:30 Tanz für Eltern & Kinder [2–4] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 16:00–18:00 Nachhilfe für Kinder aus Migrantenfamilien KUZE 16:30–18:00 Fanfarenzug Nachwuchs Bläser, Trommler [8+] Treffpunkt Freizeit 18:00–19:30 Manege frei! – Zirkus [6+] Hort Buntstifte, Steinstraße 104–106, Potsdam

Dienstag

18:30–19:30 Atem und Bewegung AWO Kulturhaus Babelsberg 18:30–20:00 Hatha-Yoga Fordernd Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 18:30–20:30 Kickboxen [12–27] Bürgerhaus am Schlaatz 19:00 Kelle hoch - der Tischtennisabend clubmitte 19:00–21:00 Line Dance

Club 18 19:30–20:45 Tango Argentino – Einsteigerkurs tanguito-Friedenssaal 19:30–21:00 Paar- und Gesellschaftstanz Treffpunkt Freizeit 19:30–21:00 Modern Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 19:45–21:45 Modern Jazz Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 20:00–21:30 Body Mind Centering Und Tanz Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 20:30–22:00 Orientalischer Tanz – Anfänger mit Vorkenntnissen Bürgerhaus am Schlaatz 20:45–22:00Tango Argentino – Fortgeschrittene tanguito-Friedenssaal

Sport & Gesundheit

Kurse

09:00–10:00 Modern Dance Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 09:00–10:00 Seniorensport Bürgerhaus am Schlaatz 09:00–11:30 Seniorensport [60+] Treffpunkt Freizeit 09:45–10:45 Wirbelsäulengymnastik für Senioren Bürgerhaus am Schlaatz 10:00–11:30 Hatha-Morgenyoga Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 10:00–11:30 Rückbildungsyoga Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 12:30–13:30 Mittagsyoga Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 15:00–16:00 Baby-Yoga Yoga Frohsinn 15:00–16:00 Kindertanz [4–5] Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 15:00–16:00 Kindertanz [7–8] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 15:30–16:30 Kreativer Kindertanz [4+] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Kindertanz [5–6] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Break Dance für Kids [6+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 16:30–17:30 Pilates für junge Mütter, Babies willkommen! Treffpunkt Freizeit 16:30–18:00 Schwangeren-Yoga Yoga Frohsinn 16:30–18:00 Freies Breakdancetraining Jugendclub Alpha 16:45–17:00 Sportzwerge [2+] Lindenpark 17:00–18:00 Break Dance für Einsteiger [12+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 17:00–18:30 Hatha Yoga Basis Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 17:45–18:30 Sportzwerge [4+] Lindenpark 18:00–19:30 Modern für Jugendliche Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 18:00–19:30 Paar- und Gesellschaftstanz für Erwachsene Treffpunkt Freizeit 18:00 + 20:00 Mediation und psychologische Beratung AWO Kulturhaus Babelsberg 18:00–21:00 Breakdance Training Club 18 18:15–19:15 Bodyshape Bürgerhaus am Schlaatz 18:15–19:30 Tango Argentino – Mittelstufe tanguito-Friedenssaal 18:30–19:30 Ballet für Einsteiger /Mittelstufe Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse

09:00 + 14:30 Computerschule AWO Kulturhaus Babelsberg 09:30–11:30 Encaustic [Erwachsene] In diesem Kurs kann das Malen mit Wachsfarben erlernt werden. Treffpunkt Freizeit 10:00–12:00 Freizeitchor Cantamus [50+] Treffpunkt Freizeit 10:00 + 14:30 Maßschneider Das Lieblingsstück passgenau nähen. Nähgern 14:00–17:00 Nähstube für Kinder AWO Kulturhaus Babelsberg 15:00–16:00 Speed Stacking Becher stapeln und das auf Zeit! Jugendclub Alpha 15:00–20:00 Klaivier- und KeyboardUnterricht AWO Kulturhaus Babelsberg 16:00 Zeichnen und Malen Angela Frübing oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 16:00–17:30 Illustration- Malerei/Grafik Kunstwerk 16:00–18:00 Kreatives Nähen Jugendclub Alpha 16:15–18:15 Eisenbahner Blasorchester Bürgerhaus am Schlaatz 16:45–21:00 Die Spielwütigen [14+] Treffpunkt Freizeit 17:30–19:30 Jugendtheatergruppe ›Taràntula‹ FreiLand 18:00–20:00 Malerei, Grafik, Plastik, Installation [15+] Kunstwerk 18:00–20:30 Uhr Malerei, Grafik, Plastik für Jugendliche KUZE 18:30–20:00 Amateurfunken [12+] jeden 1. Dienstag im Monat Treffpunkt Freizeit 19:00–22:00 Einfach und schön Nähkurs für fortgeschrittene Anfänger Nähgern 19:30–21:30 Uhr Malerei, Grafik, Plastik für Erwachsene KUZE 20:00–21:30 SPIELdich! – Schauspielkurs für Erwachsene AWO Kulturhaus Babelsberg

www.friedrich-zeitschrift.de

Familie 09:00–15:00 Spielgruppe [bis 3 J.] Treffpunkt Freizeit 13:00–17:00 AKi – Hortbetreuung für Grundschulkinder [3.–6. Klasse] Treffpunkt Freizeit


Termine 14:00–17:00 Beratung für Kinder & Jugendliche Club 18 14:45–16:15 Kitatanz Gemeindezentrum Langerwisch 15:30–17:30 Theaterwerkstatt für Kinder [7–12] Treffpunkt Freizeit 16:00–17:30 Kreatives Gestalten orphée werk kunst akademie Werder 16:00–17:30 Filme machen Animation, Dokfilm, Musikvideo oder Kurzfilm – alle Ideen sind willkommen! Kunstgriff.23 16:00–17:30 Theaterkurs für Kinder [6–9] Kunstwerk 16:00–17:30 Uhr Malerei, Grafik, Plastik für Kinder KUZE 16:00–18:00 Kindermusiktheater Buntspecht [3–13] Bürgerhaus am Schlaatz 16:00–18:00 Töpfern mit Mäx [6–12] Bürgerhaus am Schlaatz 16:30–18:00 Kindertheatergruppe ›Tabularasa‹ Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 16:30–18:30 Theaterkurs für Kinder KUZE 17:00–18:00 Kinderschauspielschule – Filmschauspiel AWO Kulturhaus Babelsberg 17:00–18:00 Eltern-Kind-Sport Kurs 2 Kinder von 1,5 bis 4 Jahre und ihre Eltern Treffpunkt Freizeit

Vortrag, LESUNG, Führung 11:00 + 14:00 Führung durch die Historische Brauerei Deutsches Technikmuseum Berlin

GAstro 08:00–11:00 Senioren-Frühstück Spargel- und Erlebnishof Klaistow

BURGER (DIENS)TAG CLASSIC BURGERGERICHT STATT 9,90 €

7,90 €

09:00 Burgertag Classic Burgergericht 7,90 € statt 9,90 € Daily Coffee RESTAURANT & CAFÉ HEIDER

BERLINER DIENSTAG

GEBR. GEFLÜGELLEBER „BERLINER ART“ 8,90 € … 11.30 – 14.00 UHR „Das Wohnzimmer der Stadt“

11:30–14:00 Berliner Dienstag Gebr. Geflügelleber ›Berliner Art‹ Café Heider 17:00 Guten Abend Mit einer hausgemachten Tagessuppe inklusive einer 0,1l Weinempfehlung Bagels & Coffee 19:00 Abend der Sinne Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

50

wöchentlich wiederkehrende Veranstaltungen

19:00 Caipi-Special [4,50€] Club Laguna

Mittwoch Kurse 09:30–10:30 + 10:45–11:45 Aktiv über 50 AWO Kulturhaus Babelsberg 10:00–12:00 Individuelle PC Betreuung SEKIZ e.V. 10:00–13:00 Einfach und schön Nähkurs für fortgeschrittene Anfänger Nähgern 14:00–17:00 Streetart clubmitte auf dem freiLand-Gelände 14:00–17:00 Nähstube für Kinder AWO Kulturhaus Babelsberg 14:30–16:30 Gemischter Chor der Volkssolidarität Babelsberg AWO Kulturhaus Babelsberg 14:30–17:30 Offene Werkstatt Nähgern 15:00–18:00 Rommé und Spiele Club Bürgerhaus am Schlaatz 16:00–18:00 Jugendtheatergruppe ›!exit!‹ FreiLand 16:30 Schätze der Erde [9+] jeder 3. Mittwoch Treffpunkt Freizeit 18:00–20:00 Alpha's KreativDingsBums Jugendclub Alpha 18:30–20:30 Schneidern/Nähen orphée werk kunst akademie Werder 18:00–21:00 Näheinmaleins 2 Nähkurs für fortgeschrittene Anfänger Nähgern 18:30–20:00 Malerei/Grafik [Erwachsene] Kunstwerk 19:00–21:00 Noten- Lern- Expresskurs AWO Kulturhaus Babelsberg 20:30–22:00 Circus Montelino – Zirkustraining für Erwachsene Treffpunkt Freizeit

Vortrag, LESUNG, Führung 11:00 + 14:00 Führung durch die Historische Brauerei Deutsches Technikmuseum Berlin 19:30 Einführende Erklärungen zum Thema Buddhismus und Meditation mit anschließender geführter Mediation (16. Karmapa) Buddhistisches Zentrum Potsdam e.V.

Sport & Gesundheit Friedrich-Ebert-Str. 31

Kalender

Wiedersehen macht Freude …

07:45 + 14:00 Herzsportgruppe des SC Potsdam Bürgerhaus am Schlaatz 09:00–10:00 Qi Gong am Morgen Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 10:00–11:30 Yoga SEKIZ e.V. 10:00–11:30 Tanz Für Kreative 55+ Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 10:30–12:30 Seniorentanz Bürgerhaus am Schlaatz 11:30–13:00 Tanz für 55+ Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 15:00–16:00 Kreativer Kindertanz [6+] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 15:00–16:00 Kindertanz [4–5] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 15:15 Kinderballett [6–8] Treffpunkt Freizeit 16:00 Spatzenballett [4–5] Treffpunkt Freizeit 16:00–17:00 Modern Dance für Kids [6+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Skatepiloten [8+] Lindenpark 16:00–17:00 Karate PeeWees [4+] Bürgerhaus am Schlaatz 16:00–17:30 Tanz für Eltern und Kinder [2–4] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 16:15–17:00 Kinderturnen [3–5] Treffpunkt Freizeit

16:45 Kinderballett [9–12] Treffpunkt Freizeit 17:00 Qigong (Stil: Zhineng Qigong) Gemeindezentrum Langerwisch 17:00–18:00 Modern Dance für Einsteiger [10+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 17:00–18:00 Skatepiloten [5+] Lindenpark 17:00–18:00 Karate Kids [8+] Bürgerhaus am Schlaatz 17:00–18:00 Cantienica Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 17:15–18:15 Zumba – Tanz- und Fitnesskurs [Jugendliche, Erwachsene] Treffpunkt Freizeit 17:30–18:30 Pilates Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 17:45 Stepp- und Showtanz [8–12] Treffpunkt Freizeit 18:00–19:00 Francescas Zumba Bürgerhaus am Schlaatz 18:00–19:30 Tai Chi SEKIZ e.V. 18:00–20:00 Potsdamer Jumpstyler Club 18 18:00–20:00 Tai Chi Bürgerhaus am Schlaatz 18:15–19:15 Cantienica Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 18:15 + 20:15 Orientalischer Tanz für Fortgeschrittene Bürgerhaus am Schlaatz 18:15–20:00 Sweet Memory – Cheerleader [6+] Treffpunkt Freizeit 18:30–20:00 Break Dance für Einsteiger /Mittelstufe [12+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 18:30–20:00 Hatha Yoga Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 18:45–19:45 Pilates Oberlinhaus 18:45 Stepp- und Showtanz [12+] Treffpunkt Freizeit 19:00 ›Tischtennis für alle‹ 11 – line Galerie Café 19:00–20:00 Line Dance

Club 18 19:00–20:30 Meditation – Ein Weg zum inneren Frieden SEKIZ e.V. 19:00–21:00 Cross Level Bürgerhaus am Schlaatz 19:30–20:45Tango Argentino – Mittelstufe tanguito-Kulturhaus Babelsberg 19:30–21:00 Stimme Und Bewegung Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 20:00–21:00 Flamenco für Anfänger Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 20:00–21:30 Modern Jazz Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 20:45–22:00 Tango Argentino – Einsteiger tanguito-Kulturhaus Babelsberg

Familie 09:00–15:00 Spielgruppe [bis 3 J.] Treffpunkt Freizeit 10:00–11:00 BABYclub Lindenpark 10:00–12:00 Krabbelgruppe Nikolaikirche 13:00–17:00 AKi – Hortbetreuung für Grundschulkinder [3.-6. Klasse] Treffpunkt Freizeit 14:00–18:00 Bauen-Spielen-Ausprobieren Austoben Nutzung von Wasserspielplatz, Sommerküche, Fahrradwerkstatt, Einrad fahren lernen u.v.m. Abenteuerspielplatz ›Blauer Daumen‹ 15:00–18:00 Kindermusiktheater Buntspecht [6–8] [siehe montags] Treffpunkt Freizeit 15:30–17:00 Kunstkurse für Kinder & Jugendliche [siehe montags] Kunstgriff.23

www.friedrich-zeitschrift.de

16:00–17:30 Tanz Für Eltern + Kinder [2–4] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 16:00–17:30 Malerei/Grafik [5+] Kunstwerk 16:00–18:00 Nachhilfe für Kinder aus Migrantenfamilien KUZE

GAstro RESTAURANT & CAFÉ HEIDER

WIENER MITTWOCH

WIENER SCHNITZEL VOM KALB 11,90 € STATT 17,90 € „Das Wohnzimmer der Stadt“

11:30 Wiener Mittwoch

Wiener Schnitzel vom Kalb mit lauwarmen Kartoffel-Gurkensalat Restaurant & Café Heider 17:00 Guten Abend Mit einer hausgemachten Tagessuppe inklusive einer 0,1l Weinempfehlung Bagels & Coffee 17:00–19:00 Luigis Pizzabäckerei

Club 18 19:00 1001 Nacht Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

Donnerstag Kurse 10:00 + 14:30 Offene Werkstatt Nähgern 10:00 + 18:30 Kleiderschnitt

Fräulein Schröders Warenhaus 15:00–16:00 ›TheaterTheater‹ [7–10] AWO Kulturhaus Babelsberg 15:00–17:00 Comix 4 all Comics zeichnen für jeden clubmitte 15:00–17:00 Illustrationskurs [7–13] Mit Heike Isenmann Kunstschule Potsdam e.V. 16:00–18:00 Modellbau [10+] Treffpunkt Freizeit 17:00–18:00 Amateurfunken [12+] Treffpunkt Freizeit 17:00–19:00 Holzwerkstatt Treffpunkt Freizeit 18:00–20:00 Bildhauerworkshop Kunstwerk 19:00–21:00 Jugendtheaterwerkstatt ›wie jetzt‹ [16+] Treffpunkt Freizeit 19:00–21:00 Brandenburgische Big Band Bürgerhaus am Schlaatz 19:30–20:00 Probes des Chores ›Fettes Halleluja‹ FH Am Alten Markt 19:30–21:00 Kurse für ( junge) Erwachsene & (Groß) Eltern Akt-, Porträt- und Stillleben, Naturstudium, Malen mit Tempera & Acrylfarben, Zeichnen mit Grafit, Kohle, Feder & Tusche, Illustrieren, Collagieren, Tiefund Hochdrucken. Nur mit Anmeldung Kunstgriff.23 19:30–22:30 Freestyle Nähgern 20:00–22:00 Malerei/Grafik [Erwachsene] Kunstwerk

Vortrag, LESUNG, Führung 11:00 + 14:00 Führung durch die Historische Brauerei Deutsches Technikmuseum Berlin


51

Kalender

Wiedersehen macht Freude …

wöchentlich wiederkehrende Veranstaltungen Familie 09:00–15:00 Spielgruppe [bis 3 J.] Treffpunkt Freizeit 09:30–11:30 Wonneproppen – Eltern-KindGruppe [bis 2 J.] Treffpunkt Freizeit 10:00–11:00 Klangzwerge [ab 6 Monaten] Lindenpark 13:00–17:00 AKi – Hortbetreuung für Grundschulkinder [3.–6. Klasse] Treffpunkt Freizeit 14:00 Kinderchor Nikolaikirche 14:30–15:30 Klangzwerge [ab 6 Monaten] Lindenpark 15:00–17:00 Kindermusiktheater Buntspecht [10–13] Treffpunkt Freizeit 15:30–17:00 Indianerleben [9+] Treffpunkt Freizeit 16:00–17:30 Kinder entdecken Kirchenkunst Nikolaikirche 16:00–18:00 Nachhilfe für Kinder aus Migrantenfamilien KUZE 16:30–18:00 Fanfarenzug Nachwuchs Bläser, Trommler [8+] Treffpunkt Freizeit 17:00–18:00 Trommelzwerge Lindenpark

BÜHNE 20:00 DonnerstagsKaraokeShow Gutenberg100

Kunst 18:00–22 Uhr Offenes Atelier Immer am 1. Donnerstag des Monats. Kunst- und Kreativhaus Rechenzentrum

Sport & Gesundheit 08:30–10:00 Hatha-Morgenyoga Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 08:45–09:45 Wirbelsäulengymnastik für Senioren Bürgerhaus am Schlaatz 09:00–11:00 Seniorensport Club 18 09:30–11:00 Morgentraining Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 10:00–11:00 Pilates Am Morgen Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 11:15–12:30 Feldenkrais Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 15:00–16:00 Kindertanz [7–8] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 15:30–16:30 Kreativer Kindertanz [4+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 15:30–16:30 Kreativer Tanzraum [5–8] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Kindertanz [9–10] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Aikido [8–16] Treffpunkt Freizeit 16:00–18:00 Jazz-Dance Club 18 16:30–17:30 Kreativer Kindertanz [6+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 16:30–18:00 Swing/Lindy Hop Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 17:00–17:45 Sportzwerge [2+] Hort Buntstifte, Steinstraße 104–106, Potsdam 17:00–18:30 Kindertanz Company Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 17:00–18:30 Tanzwerkstatt für Jugendliche [12+] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 17:00–18:30 Hormon-Yoga Yoga Frohsinn 17:00–19:00 Karate für Anfänger jeden Alters clubmitte, freiLand 17:30–18:30 Zumba für Anfänger Bürgerhaus am Schlaatz 17:30–18:30 Modern Dance für Einsteiger [10+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 18:00 Tanzkurs mit Frau Wolf Gemeindezentrum Langerwisch

18:00–18:45 Sportzwerge [4+] Hort Buntstifte, Steinstraße 104–106, Potsdam 18:00–20:00 Karate Club 18 18:15–19:45 Hatha Yoga Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 18:30–19:30 Flamenco für Anfänger mit Vorkenntnissen Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 18:30–19:30 Gaga Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 18:30–20:00 Swing/Lindy Hop Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 19:00–20:15 Tango Argentino Mittelstufe tanguito-Friedenssaal 19:00–22:00 Schachspielen Erwachsene Treffpunkt Freizeit 19:30–21:00 Flamenco II für Mittelstufe bis Fortgeschrittene Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 20:00–21:30 Kundalini Yoga Elysium, Potsdam 20:00–21:30 Hatha Yoga für Frauen Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 20:00–21:30 Modern Contemporary Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 20:15–21:00 Tango Argentino Praktika tanguito-Friedenssaal 20:15–21:45 Swing/Lindy Hop Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse

Gastro 16:30–20:00 CookNEat Jugendclub Alpha 17:00 Gemeinsames Kochen und Essen clubmitte 17:00 Guten Abend Mit einer hausgemachten Tagessuppe inklusive einer 0,1l Weinempfehlung Bagels & Coffee 19:00 Krimi Dinner 1 Mord, 4 Gänge und wieder viele Verdächtige in absoluter Dunkelheit. Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin 20:30 Live in der Bar Livemusik in der Schiffskneipe . Theaterschiff Potsdam e.V.

13:00–17:00 AKi – Hortbetreuung für Grundschulkinder [3.–6. Klasse] Treffpunkt Freizeit 16:00–17:30 Malen/Zeichnen orphée werk kunst akademie Werder 16:00–18:00 Kindermusiktheater Buntspecht [8–10] Treffpunkt Freizeit

GAstro

Sport & Gesundheit

11:00–11:30 Die Samstagsvorleser Hauptbibliothek 14:00 Alternative Stadtführung im Bereich der Potsdamer Mitte Obelisk auf dem Alten Markt

09:30–11:00 Offene Jogastunde KUZE 15:30–16:30 Flamenco für Kinder [7–9] Treffpunkt Freizeit 15:30–16:30 Hip Hop/Street Dance für Kids [10+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Flamenco für Kinder [10–14] Treffpunkt Freizeit 16:30–17:30 Hip Hop/Street Dance für Kids [10+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 17:30–18:30 Flamenco für Erwachsene Treffpunkt Freizeit 17:30–19:00 Hip Hop/Street Dance für Mittelstufe [14+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 17:45–18:45 Karate Club 18 18:30–19:30 Zumba – Tanz- und Fitnesskurs [Jugendliche, Erwachsene] Treffpunkt Freizeit 19:00–20:00 Modern Dance für Einsteiger /Mittelstufe [14+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 20:35–22:05 Selbstverteidigung Für Frauen Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse

08:00–11:00 Frühstücksbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow 10:00–14:00 Brunch Fonte im Fontane – Klub, Brandenburg 14:00–17:00 Kaffeeklatsch 11 – line Galerie Café

Vortrag, LESUNG, Führung

Sonntag FILM 20:15 Tatort oder Polizeiruf 110 Zweitwohnsitz

Kurse 14:00–17:00 Potsdamer Rokoko Bürgerhaus am Schlaatz 17:30–22:00 Die Linksfüsser Bürgerhaus am Schlaatz

BÜHNE 20:00 Karaoke am Sonntag Gutenberg100

Konzert 15:00–17:30 Fluxus+ Teatime Livemusik vom Klavier mit Felix Dubiel Museum Fluxus+

Gastro

Vortrag, LESUNG, Führung 10:30 + 12:00 Führung durch die Historische Brauerei Deutsches Technikmuseum Berlin 15:00 Vorführung: Pianola, Orchestrion, Grammophon & Co Märkisches Museum Berlin

Kurse

11:30 Heiders Klassiker Rindergulasch vom Charolais Rind Café Heider 17:00 Guten Abend Mit einer hausgemachten Tagessuppe inklusive einer 0,1l Weinempfehlung Bagels & Coffee 19:00 House of Battlemore Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin 19:00 Vegane KüfA (Küche für Alle) Beginn des gemeinsamen Kochens Madia e.V., Lindenstraße 47 21:00 Vegane KüfA (Küche für Alle) Gemeinsames Abendessen Madia e.V., Lindenstraße 47

09:30–11:30 Cafe Zick-Zack Treffpunkt Freizeit 10:00–13:00 Näheinmaleins 1 Nähgern 10:00–18:00 Offene Werkstatt

Samstag

Freitag

Fräulein Schröders Warenhaus 15:00–17:00 Itchy und Scratchy Die Turntablerockers – probiert euch an den Plattentellern aus clubmitte, freiLand 15:00–19:00 Schachspielen Nachwuchs [9+] Treffpunkt Freizeit 16:00–20:00 Rampenbau mit Tinko j.w.d. offenes Jugendhaus 18:00–20:00 Kindermusiktheater Buntspecht – Teenies [13+] Treffpunkt Freizeit 18:00–21:00 Maßschneider Nähgern 18:00–21:00 Trommelgruppe ›Sexta Feira‹ Club 18 18:00–21:00 Spieleabend Gesellschaftsspiele und Wii j.w.d. offenes Jugendhaus 19:00–21:00 Potsdamer Rokoko Bürgerhaus am Schlaatz 19:30–21:00 Musical-Ladies die Musical Klasse für Erwachsene Schatzinsel

Familie 09:00–15:00 Spielgruppe [bis 3 J.] Treffpunkt Freizeit

Familie 12:00 Mitmach-Koi-Fütterung Biosphäre Potsdam 14:00 Entdeckungstour für Familien Deutsches Technikmuseum Berlin 14:00–17:00 DIE SONNTAGSWERKSTATT In der Sonntagswerkstatt gibt es viel zu entdecken, denn hier heißt es: Mitmachen, Neues ausprobieren, genau hinschauen und eigene Ideen entwickeln. Mit wechselnden Themen. Volkspark

Kurse

Sport & Gesundheit

09:15–10:15 Mini-Entdecker Singen, Tanzen, Schauspiel von 5–7 J. Schatzinsel 10:30 Cross Level Bürgerhaus am Schlaatz 10:30–13:30 Entdecker 1–3 Singen, Tanzen, Schauspiel von 7–21 J. Schatzinsel 14:00–16:00 Näh- und Strickrunde [10+] Café Galerie 11-line 14:00–16:00 Die Black Pearls – unser Profi Nachwuchs Schatzinsel 15:00–18:00 Offene Werkstatt Nähgern

17:00–19:30 Mitspieler für Men’s Roller Derby Gesucht! Infos: Facebook: ›Madstop Roller Derby‹ oder www.rollsport-potsdam.de Weidehofschule 18:00–20:00 Iaido – Schwertkampf Iaido (sprich Jaido), der Weg des Schwertes, ist die Kunst, das japanische Schwert in jeder Lage in höchster Präzision und Geschwindigkeit zu ziehen. Treffpunkt Freizeit

Familie 10:30–12:30 Russische Samstagsschule AWO Kulturhaus Babelsberg 12:00 Mitmach-Koi-Fütterung Biosphäre Potsdam 14:00–18:00 Hüttenbau- und Spieltag für Eltern und Kinder Bei Kaffee und Kuchen sowie Stockbrot am Lagerfeuer Abenteuerspielplatz ›Blauer Daumen‹

www.friedrich-zeitschrift.de

GAstro 08:00–11:00 Frühstücksbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow 10:00–13:00 Brunch Restaurant & Café Heider 10:00–14:00 Sonntagsbrunch Restaurant & Varieté Walhalla 10:00–14:00 Sonntagsbrunch mit Braten Fonte im Fontane – Klub, Brandenburg 11:00–17:00 Extralangefrühstücken 11 – line Galerie Café 15:00 Familiensonntag & Familiencafé Lindenpark 17:00 Sunday Dinner Speziell für Familien. Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin


Mai SonntagAb Bühne POTSDAM 11:00 Arrabal – Tangofestival Potsdam Fabrik | Schiffbauergasse BERLIN 18:00 Der Ghetto Swinger Theater und Komödie am Kurfürstendamm 18:00 Hundewetter Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Das Girl aus Reihe 17 Schlosspark Theater Berlin LAND BRANDENBURG 15:00 Musicalensemble der ›Neuen Bühne Senftenberg‹ und Musikschule OSL Schwarz. Weiß. Ich. // PREMIERE Uraufführung NEUE BÜHNE Senftenberg

Film POTSDAM 15:00 Zoomania Filmmuseum 19:00 A Bigger Splash Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Brooklyn – Eine Liebe zwischen zwei Welten Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Kunst BERLIN 10:00 Slawen in Düppel – Von Bauern, Kriegern und Göttern Mit wissenschaftlich fundierten Living History Darstellern wird die slawische Kultur des 12. Jahrhunderts erlebbar gemacht und anschaulich erklärt. Museumsdorf Düppel

Konzert POTSDAM 16:30 Orgelkonzert Johannes Gebhardt, Greifswald Dorfkirche Nattwerder 17:00 Max Reger zum 100. Todesjahr Werke von Bach, Zacher und Reger Kirche St. Peter und Paul

Kalender

18:00 Blues On Sunday mit Caro Wegener Caroline Wegener Band feat. Tobias Relenberg Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Berliner Bach Akademie Philharmonie

Feste & Märkte

Familie

LAND BRANDENBURG 13:00 Maifest NEUE BÜHNE Senftenberg Berlin 09:00–18:00 Gartenmarkt ›Späth‘er Frühling‹ Späth‘sche Baumschulen

POTSDAM 10:00 Socke, Mond und Sterne [2+] T-Werk | Schiffbauergasse 16:00–18:00 Anpfiff auf dem Bolzplatz Fußballschuhe an und losgekickt! Zimtzickentreff

Vortrag, Lesung, Führung

Kirche

Sport & Gesundheit

LAND BRANDENBURG 10:00 Gottesdienst mit allen Sinnen Riechen, Schmecken, Hören, Sehen und Tasten stehen im Vordergrund und es werden u.a. Lieder in Gebärdensprache gesungen. Oberlinkirche-Babelsberg

POTSDAM 16:30–18:00 Prostataerkrankungen Gesundheitsvortrag Klinikum Ernst von Bergmann

POTSDAM 11:00–12:00 Hinter den Kulissen – das Kaltwasseraquarium Thematische Sonntagsführung Naturkundemuseum 14:00–17:00 Vom Garten in den Topf Heute: quirlig farbenfroh BUNT Volkspark Potsdam BERLIN 10:00 Blühende Sträucher und Bäume – Im Rausch der Frühlingsgefühle Führung im Freiland mit Dipl. Biologin Beate Senska Botanischer Garten Berlin-Dahlem 12:00 DichterBlüten: Es dringen Blüten aus jedem Zweig Maienspaziergang mit Heine, Goethe und Fontane Botanischer Garten Berlin-Dahlem

Familie POTSDAM 12:00–18:00 15 Jahre Volkspark Jede Menge Spiel und Spaß Volkspark Potsdam 13:00–18:00 ›Anklettern‹ im Nomadenland [6+] Hier können Kinder vielleicht ihren ersten Gipfel/ Wipfel erklimmen. Die Kinder klettern gesichert am Kletterbaum bis zu 11 Meter hoch. Volkspark Potsdam 15:00–18:00 Mitmachzirkus am Circus Montelino Volkspark Potsdam 16:00 Socke, Mond und Sterne [2+] Esther Nicklas T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 10:00–18:00 Slawen in Düppel – Von Bauern, Kriegern und Göttern Mit wissenschaftlich fundierten Living History Darstellern wird die slawische Kultur des 12. Jahrhunderts erlebbar gemacht und anschaulich erklärt. Museumsdorf Düppel 14:00 Kinderführung: Gefährlicher Monat: der Salat schießt, die Bäume schlagen aus! [5+] Mit Dipl. Biologin Beate Senska Botanischer Garten Berlin-Dahlem 14:00 Familienführung: Ich sehe was, was Du nicht siehst Märkisches Museum Berlin LAND BRANDENBURG 09:00 Karls Frühlingserwachen Karls Erlebnis-Dorf Elstal09:00 Karls Frühlingserwachen Karls Erlebnis-Dorf Elstal 18:30 Funkelorum – feuriges Spektakel auf heißen Sohlen. Die kleine Schwester des FOLKLORUMs wartet mit zündenden Überraschungen auf die Gäste. Kulturinsel Einsiedel & Künstlerische Holzgestaltung Bergmann GmbH, Neißeaue/OT Zentendorf

Gastro POTSDAM 10:00–14:00 Tropenbrunch Zahlreiche kalte und warme SpeisenVariationen sowies Kaffee und Tee ohne Grenzen Biosphäre Potsdam 12:00 Arrabal Tangofestival Potsdam Tangobrunch mit Livemusik vom Duo Danzarin tanguito-Potsdam

MontagAc

Gastro LAND BRANDENBURG 17:00–21:00 Spargelbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow

DienstagAd

Bühne POTSDAM 18:00 Tschick Von Wolfgang Herrndorf, Regie: Sascha Hawemann Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 Improtheater: Mechanik des Seins Kulturzentrum KuZe BERLIN 20:00 Einer flog über das Kuckucksnest Schlosspark Theater Berlin LAND BRANDENBURG

Bühne POTSDAM 10:00 Tschick Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 10:00 Von Kindheit an sann ich zumeist auf Böses Songs von Bertolt Brecht, Regie: Niklas Ritter ML: Tilman Ritter z.l.M. in Potsdam Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Und täglich grüßt das Flaschenbier‹ Kabarett Obelisk BERLIN 20:00 Hundewetter Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Einer flog über das Kuckucksnest Schlosspark Theater Berlin

Film POTSDAM 10:30 Ein Hologramm für den König Thalia Programm Kino

Kunst 10:00 + 12:00 Musicalensemble der Neuen Bühne Senftenberg und der Musikschule OSL Schwarz. Weiß. Ich. NEUE BÜHNE Senftenberg

Film LAND BRANDENBURG 20:00 Brooklyn – Eine Liebe zwischen zwei Welten Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 19:00–22:00 Launch Event von der Socialbar Postdam Kunsthaus sans titre 19:00 Blauer Salon Zu Gast: die Übersetzerin Julia Schoch Literaturladen Wist BERLIN 15:00–17:00 Kostenlose Pilzberatung Pilzberatung und Spannendes aus der Pilzwelt Botanisches Museum Berlin-Dahlem

Kurse POTSDAM 18:00–20:30 Japanische Kochkunst Studio Gosha 19:00–20:30 Kräuterkurs Heilpraktikerin Susanne Hackel stellt im Rahmen von kleinen Kräuterspaziergängen einheimische Heilpflanzen und -kräuter vor Volkspark Potsdam 20:00–22:00 Ecstatic Dance Workshop mit Hörte Stanek Fabrik | Schiffbauergasse

POTSDAM 19:30–20:30 Sündenböcke und Heilsversprecher. Vernissage, warum und wie ziehen uns Verschwörungstheorien in ihren Bann? Ausstellung bis 25. Mai Bildungsforum

Konzert POTSDAM 11:00 The Rhythm in You – Das Konzert zum Workshop Nikolaisaal BERLIN 20:00 Julia Neigel – ›Samt & Seide‹ Mit ihren gefühlvollen Eigenkompositionen und schönsinnlichen Interpretationen Wintergarten Varieté 20:00 Gregorian Tempodrom

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 15:00–16:30 Blütenbesucher und ihre Blumen Grüne Stunde – nur für Erwachsene Naturkundemuseum 18:00 Leben mit und an der EU-Außengrenze Filmmuseum 18:30 Die vielen Tode unseres Opas Jurek Autorenlesung mit Matthias Nawrat AWO Kulturhaus Babelsberg 19:30 LandRattenLeseLounge Michael Gerlinger liest aus Moby Dick, Don Quichote und anderen. Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse 20:00 ›In den Wäldern des menschlichen Herzen‹ Villa Quandt

www.friedrich-zeitschrift.de

www.Wassermann-Potsdam.de

52


Kalender

BERLIN 15:00 Am Chamissoplatz: vom ›Dusteren Keller‹ zur Marheineke-Markthalle Mehringdamm 38 20:00 Andreas Pflüger Lesung im Rahmen von Literatur LIVE kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 20:00 Rekonstruktion: Pathologie oder Therapie? Diskussion über ein deutsches Phänomen mit Friedrich Dieckmann und Wilfried Wang Akademie der Künste Berlin

Kurse POTSDAM 09:00 Rhythm in You – Der Workshop Fanny Kivimäki, Tanz | Johanna Ehn, Tanz | Sebastian Ring, Percussion | Peter A. Lönnqvist, Percussion Nikolaisaal 10:00–12:00 + 18:00–20:00 Töpferei Kurse Studio Gosha

Bildung POTSDAM 18:00–19:30 Information und Interpretation: Wie baut man eine Verschwörungstheorie? Potsdamer Köpfe Spezial Bildungsforum

Familie POTSDAM 15:00–17:00 Wünsch Dir was! – 20 Jahre ›Zimtzicken‹ Zimtzickentreff

MittwochAe Bühne

BERLIN 20:00 XJAZZ Festival 2016 Berlin

Film POTSDAM 20:00 Amnesty International Potsdam zeigt: Citizenfour Kulturzentrum KuZe 21:15 Herbert Filmmuseum LAND BRANDENBURG 20:00 Brooklyn – Eine Liebe zwischen zwei Welten Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Familie POTSDAM 10:00 Netboy [13+] Von Petra Wüllenweber Uraufführung, Regie: Aurelina Bücher Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 15:00–17:00 Grillen und Chillen Zimtzickentreff Land Brandenburg

Alle Infos unter: www.kristall-saunatherme-ludwigsfelde.de

53

SommerAktion

Vom

22. 4.16 22. 5.16

bis erhalten Sie Ihre Tickets im Vorverkauf für die Zeit vom 1.7.–31.8.2016 zum

11:30–13:00 Dialog in Deutsch Bildungsforum 18:00 ›Frauen in der Textilindustrie der DDR‹ Podiumsgespräch Haus der Brandenburg.- Preußischen Geschichte (HBPG) BERLIN 16:00 Kuratoren – und Künstlerführung: Berlin in Farben Führung mit dem Künstler Wolfgang Leber und Ausstellungskurator Albrecht Henkys | Stadtmuseum Berlin. Märkisches Museum Berlin

DonnerstagAf Bühne POTSDAM 19:30 ›Mann & Frau intim‹ Kabarett Obelisk 19:30 ›Kunst‹ Von Y. Reza, Regie: T. Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Schädel X Sophiensaele 20:00 Der Ghetto Swinger Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Hundewetter Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Einer flog über das Kuckucksnest Schlosspark Theater Berlin

Konzert

POTSDAM 20:30 drum klub Schlagerinstrument-Mitmachspektakel Waschhaus | Schiffbauergasse

DAS EIS • CAFÉ am Brandenburger Tor Brandenburger Str. 70 · 14467 Potsdam · www.eiscafe-potsdam.de

Kurse POTSDAM 11:00–13:00 + 14:30–16:30 Schokoträume für Groß und Klein Geheimnisse rund um die Kakaofrucht werden gelüftet, Herstellen von kleinen Köstlichkeiten Biosphäre Potsdam 14:00–19:00 Aerials Workshop Workshop mit Lisa Clarke und Fabien Vrillon, HAVELHOP 2016 – Potsdam swingt! Fabrik | Schiffbauergasse 18:00–20:30 Japanische Kochkunst Studio Gosha

Kirche Potsdam 11:00 Himmelfahrtsgottesdienst im Park Babelsberg Am Babelsberger Park an der Gaststätte ›Kleines Schloss‹

Feiern

Familie

POTSDAM 19:00 Himmelfahrtskommando Club Laguna 20:00 Feierstarter – Die Mega Party Waschhaus | Schiffbauergasse 20:30 Warm-Up Party Mit DJane Pepevroni, Havelhop 2016 Potsdam swingt! Fabrik | Schiffbauergasse 20:30 Eröffnungsparty Havelhopp Theaterschiff Potsdam e.V.

POTSDAM 10:00 Beginn des Abenteuerwochenendes des Circus Montelino Volkspark Potsdam

POTSDAM 19:30 ›Und täglich grüßt das Flaschenbier‹ Kabarett Obelisk 19:30 Drei Schwestern Von A. Tschechow, Regie: T. Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN Film 20:00 Dein Held – Deine Geschichte POTSDAM kesselhaus // maschinenhaus // Kristall Saunatherme 19:00 Leichtes Blut Kulturbrauerei Fichtestraße · 14974 Ludwigsfelde Filmmuseum 20:00 Der Ghetto Swinger Tel. 0 33 78/5 18 79-0 19:30 European Ocean Film Tour Theater und Komödie am KurfürstenThalia Programm Kino damm Sport & Gesundheit 20:00 Hundewetter Kunst POTSDAM Theater und Komödie am KurfürstenFried_Stopper_41.25x82.5_ET28.4.indd 18.04.16 1 09:29 Potsdam 19:00 Buddhistische Meditation damm 18:00–22:00 Offene Ateliers in Etage 3 und 4 Der Weg zu inneren Frieden mit Mön20:00 Einer flog über das Kuckucksnest Kunst- und Kreativhaus Rechenzentrum chen und Nonnen der Klosterschule Schlosspark Theater Berlin SEKIZ Selbsthilfe-, Kontakt- und InforLAND BRANDENBURG Konzert mationszentrum e.V. 19:30 Die Mausefalle POTSDAM Agatha Christie Kurse 13:00 Big Beat Boys an Bord NEUE BÜHNE Senftenberg POTSDAM Schiffsrestaurant John Barnett | Schiff21:45 Dämmerschoppen – Die Zugabe 10:00–12:00 + 18:00–20:00 Töpferei Kurse bauergasse NEUE BÜHNE Senftenberg Studio Gosha 16:00 ›Singen Sie gerne?‹ Feiern Willkommenschor mit und für FlüchtPOTSDAM Bildung linge von Andreas Flämig POTSDAM 19:00 After Work Nagelkreuzkapelle Potsdam 17:30 Zur kritischen Philosophie Immanuel Kants Club Laguna 20:00 Me And My Drummer Philosophische Köpfe Waschhaus | Schiffbauergasse Kunst Bildungsforum BERLIN POTSDAM 20:00 ›Resonance‹ Kirche 13:00 Museumstag VNV NATION & Filmorchester Babelsberg Potsdam 50 % Ermäßigung auf alle Eintrittspreise Philharmonie 18:00 Friedensgebet mit Eduard P. Eylert Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse 18:00 XJAZZ Festival 2016 Nagelkreuzkapelle Potsdam Berlin

Vorzugspreis

KINDERTORTEN

Vortrag, Lesung, Führung

Vortrag, Lesung, Führung

POTSDAM 10:00–11:30 Dialog in Deutsch Gesprächsrunden für Erwachsene mit Migrationshintergrund Bildungsforum

POTSDAM 10:00–10:30 Einblick in das Forschungsfenster Bildungsforum

www.friedrich-zeitschrift.de

Sonstiges Potsdam 14:00 ›Bondage im Grünen‹ [18+] Bondage-Picnic für Interessierte der Fesselkunst und des BDSM Freundschaftsinsel Potsdam

FreitagAg Bühne POTSDAM 19:30 ›Mann & Frau intim‹ Kabarett Obelisk 19:30 Der Besuch der alten Dame Von F. Dürrenmatt, Regie: N. Ritter Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Sturmvogel: Fremde Heimat! Teil 1 + 2 Stück von Michaela Bochus & Ensemble, nach einer Idee von Martina König Theaterschiff Potsdam e.V. 19:30 Bilder deiner großen Liebe Von Wolfgang Herrndorf, Regie: Tobias Wellemeyer Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 Welcome Ball Mit Livemusik von Müller-Mückenheimer und DJ Mister Gin, Havelhop 2016 – Potsdam swingt! Fabrik | Schiffbauergasse 20:00 Ehrlich Brothers ›Magie – Träume erleben!‹ Metropolis Halle BERLIN 20:00 Der Ghetto Swinger Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Hundewetter Theater und Komödie am Kurfürstendamm


Termine 20:00 Einer flog über das Kuckucksnest Schlosspark Theater Berlin LAND BRANDENBURG

8. Viesener Theaterfrühling 2016 LEHNSCHULZEN

HOFBÜHNE

VIESEN

Programm und Kartenkauf w w w. l e h n s c h u l ze n h o f b u e h n e . d e 14789 Rosenau | Viesener Dorfstraße 45

Kartentelefon: 0152 03787876

vom 20. Mai bis 18. Juni 19:30 Nellie Goodbye Lutz Hübner NEUE BÜHNE Senftenberg

Feiern POTSDAM 20:00 ›like a virgin‹ Die 80er Vinylsause Club Laguna

Kunst POTSDAM 10:00–18:00 uni-form? Körper, Mode und Arbeit nach Maß Sonderausstellung bis 24. Juli Haus der Brandenburg.- Preußischen Geschichte (HBPG)

Konzert POTSDAM 20:00 Kammermusik im Foyer: Spurensuche Nikolaisaal BERLIN 18:00 XJAZZ Festival 2016 Berlin 20:00 The Lumineers Admiralspalast

Film POTSDAM 19:00 Birnenkuchen mit Lavendel Filmmuseum

Vortrag, Lesung, Führung LAND BRANDENBURG 18:00 UNESCO Park Sanssouci Auf den Spuren von Friedrich II durch seine Gartenvision Park Sanssouci

Kurse POTSDAM 10:00–12:00 + 18:00–20:00 Töpferei Kurse Studio Gosha 11:00–13:00 + 14:30–16:30 Schokoträume für Groß und Klein Biosphäre Potsdam

Gastro LAND BRANDENBURG 17:00–21:00 Spargelbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow

SamstagAh Bühne POTSDAM 00:00 Peer Gynt Von H. Ibsen Regie: A. Nerlich Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:00 Geister gibt’s nicht WildSpielTruppe T-Werk | Schiffbauergasse 19:30 ›Dreimal täglich eine...‹ Kabarett Obelisk 19:30 Sturmvogel: Fremde Heimat! Teil 1 + 2 Theaterschiff Potsdam e.V.

Kalender

20:00 Simon & Jan ›Ach Mensch‹, Musik-Kabarett Waschhaus | Schiffbauergasse 21:00 Grosser Havelhop Ball Mit Livemusik von Careless Cats, DJ Stefan Wuthe und DJ Impuls, Showprogramm, Havelhop 2016 – Potsdam swingt! Fabrik | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Der Ghetto Swinger Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Hundewetter Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Einer flog über das Kuckucksnest Schlosspark Theater Berlin 22:00 Move It! Die 90er Party kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei LAND BRANDENBURG 19:00 ›Tanz im Mai‹ Stubenrauch-Saal, Teltow 19:30 Maria Stuart Friedrich Schiller NEUE BÜHNE Senftenberg

Konzert POTSDAM 20:00 Rock‘n‘Roll-Tresen live: Hodja Kulturzentrum KuZe BERLIN 16:00 XJAZZ Festival 2016 Berlin 20:00 Adele Mercedes-Benz Arena

Film LAND BRANDENBURG 20:00 Spotlight Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Vortrag, Lesung, Führung Potsdam 15:00 Von Tor zu Tor – entlang der ehemaligen Stadtmauer Tramhaltestelle Burgstraße/Klinikum Berlin 15:00 Prenzlauer Berg: Brauereien, Wasserturm und Prater Choriner Straße 76

Kirche Potsdam 18:00 Sonntagsauftakt-Gottesdienst Mit Pfr. Robin Youett/Prof. Dr. Matthias Rogg, Gitarre Nagelkreuzkapelle Potsdam

Familie POTSDAM

NEU! DAS KINDERZIMMER DER STADT

MUTTERTAGSBASTELN 7. MAI www.daily-coffee.de ·

11:00–13:30 Süßes zum Muttertag Kinder basteln Süßes zum Muttertag Daily Coffee Restaurant, Café & Bar 15:00 + 16:00 + 17:00 Märchenstunden im Nomadenland Volkspark Potsdam Land Brandenburg 09:00 Karls schöne Erdbeerzeit Bis 28. August Karls Erlebnis-Dorf Elstal

54

Sonstiges

Vortrag, Lesung, Führung

Land Brandenburg 10:00 Maibaumaufstellung Marktplatz, Teltow

POTSDAM 11:00 Ritter, Burgen, Minneseufzer Märkische Leselust Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 14:00 Sonderführungen durch die sowjetische Geheimdienststadt Gedenkstätte Leistikowstraße 14:00–17:00 Grüne Pause Gut gezwitschert, Vogel Volkspark Potsdam 15:00 Kultur in der Natur: Märchenerzählungen auf der Dachterrasse des Pomonatempels Pomonatempel auf dem Pfingstberg Berlin 14:00 Stadtführung: Stadt der Frauen Am DB-Service-Point, im Hauptbahnhof Berlin

SonntagAi Bühne POTSDAM 03:00 Kruso Von Lutz Seiler, Regie: Elias Perrig Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 16:00 Geister gibt’s nicht T-Werk | Schiffbauergasse 16:00 ›Pegasuse‹ LIEDERliches Kabarett von u. mit U. Apitz Bürgerhaus Stern*Zeichen BERLIN 18:00 Der Ghetto Swinger Theater und Komödie am Kurfürstendamm 18:00 Hundewetter Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Einer flog über das Kuckucksnest Schlosspark Theater Berlin LAND BRANDENBURG 19:30 Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt) A. Long, D. Singer und J. Winfield NEUE BÜHNE Senftenberg

Film POTSDAM 10:30 Son Of Saul Thalia Programm Kino 17:00 Ein Krieg – Russ.mit engl. Untertiteln Thalia Programm Kino 18:45 Die Poesie des Unendlichen Thalia Programm Kino

Kunst POTSDAM 11:00–18:00 Offenes Atelier Heike Isenmann & zu Gast: WolfDieter Pfennig Kunstgriff.23 11:00–18:00 Tag der offenen Ateliers 2016 Das Angebot umfasst Atelier- und Werkstatttouren, ganztägige Kunstaktionen, Performances, Ausstellungen und Livemusik. Kunst- und Kreativhaus Rechenzentrum 11:00–18:00 Tag der offenen Ateliers 2016 in Potsdam OpenAir-Ausstellung von Künstlern der Potsdamer Kunstgenossen mit Malerei, Fotografie, Illustration, Lichtdesign und Skulpturen Treffpunkt Freizeit 17:00 ›Vom Oderbruch zum Ockerbruch‹ Eine Ausstellung von Thomas Dobberkau AWO Kulturhaus Babelsberg

Konzert POTSDAM 16:00 Klavierkonzert mit Ralf Mirel Werke von Domenico Scarlatti, L.van Beethoven, Franz Schubert und Johannes Brahms AWO Kulturhaus Babelsberg 18:00 Fingerzeig Singer Songwriter-Duo Karsten Fietzke und Marco Hasselmann aus Potsdam Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse BERLIN 18:00 XJAZZ Festival 2016 Berlin 20:00 Mac Miller Astra Kulturhaus 20:00 Adele Mercedes-Benz Arena

www.friedrich-zeitschrift.de

Kurse POTSDAM 11:00–13:00 Schokoträume für Groß und Klein Geheimnisse rund um die Kakaofrucht werden gelüftet, Herstellen von kleinen Köstlichkeiten Biosphäre Potsdam 17:30 Swingtee Spezial Havelhop 2016 – Potsdam swingt! Fabrik | Schiffbauergasse

Feste & Märkte POTSDAM 10:00 Kindertrödelmarkt Volkspark Potsdam

Familie POTSDAM 09:00 Jeder Tag ist Muttertag! Augen aufhalten und ein Wortkunstprojekt der Potsdamer Künstlerin Patricia Vester entdecken. Potsdamer Innenstadt 14:00–17:00 Blumen schnitzen und filzen zum Muttertag Volkspark Potsdam BERLIN 11:00–14:00 Monsterjagd am Muttertag [6+] Mit Stift und Papier ausgerüstet, jagen die Familien Monster, die sich in Bildern und Skulpturen verbergen. Berlinische Galerie – Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur

Sport & Gesundheit POTSDAM 10:00 Potsdamer Frauenlauf Volkspark Potsdam

Gastro POTSDAM 09:00 Muttertagsfrühstück Reservierung wird empfohlen Daily Coffee Restaurant, Café & Bar RESTAURANT & CAFÉ HEIDER

MUTTERTAG

SONNTAGSBRUNCH „Das Wohnzimmer der Stadt“

10:00 Muttertag Sonntagsbrunch Auf Wunsch mit einem Glas Sekt und Blumendekor für 20,50 € p.P. Restaurant & Café Heider


55

Kalender

MontagAj Bühne POTSDAM 10:00 Geister gibt’s nicht T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Pufpaffs Happy Hour TV-Comedy mit Niveau kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

Kunst POTSDAM 09:00–18:00 ›Tierwelten Südafrikas‹ Fotoausstellung bis 29. Mai Biosphäre Potsdam

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 13:00–15:00 Zwei Kurzvorträge zum Thema Merkur und zur Transits extrasolarer Planeten um andere Sterne. Bei klarer Sicht Beobachtung des Merkurtransits mit einem der Spiegelteleskope. Astrophysikalische Institut Potsdam (AIP) BERLIN 15:00–17:00 Kostenlose Pilzberatung Botanisches Museum Berlin-Dahlem

Kurse POTSDAM 19:00–20:30 Kräuterkurs Volkspark Potsdam

Familie POTSDAM 09:00 + 11:00 Mein Jahr in Trallalabad [9+] Von Thilo Reffert, Regie: Marita Erxleben z.l.M. Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

Sport & Gesundheit POTSDAM 16:30–18:00 Tag der Bauchspeicheldrüse: Wissenswertes um Erkrankungen und Therapiemöglichkeiten des Pankreas Gesundheitsvortrag Klinikum Ernst von Bergmann

18:30 Mr. Gaga Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Spotlight Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Konzert POTSDAM 09:00 + 11:00 HörclubMINI: Sitzkissenkonzert Peter A. Bauer, Percussion | Sandy Hentschel, Musikpädagogin Hörmäuse des HörclubMINI Nikolaisaal 19:00 Samavayo & Bullgine & Conium Kulturzentrum KuZe BERLIN 20:00 G-Eazy Lido 20:00 Josh Groban Tempodrom

Kurse POTSDAM 10:00–12:00 + 18:00–20:00 Töpferei Kurse Studio Gosha 20:00–22:00 Ecstatic Dance Workshop mit Hörte Stanek Fabrik | Schiffbauergasse

Sport & Gesundheit POTSDAM 14:00–15:30 Mutter- Kind- Yoga Angeboten wird ein erfrischendes Yogaworkout, das den Körper stärkt, das Gemüt erhellt und einen guten Ausgleich in den ersten Monaten der Mutterschaft bietet. Hebamme Potsdam, Herman-Elfleinstr. 12 18:30 Yoga für Frauen Starke Mitte, ruhiges Herz, klarer Geist Nikolaisaal

Familie POTSDAM 10:00 Königskinder [6+] Von S. Fredén DSE, Regie: M. Erxleben Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

Film

LAND BRANDENBURG 17:00–21:00 Spargelbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow

POTSDAM 17:00 The Hateful 8 Filmmuseum 19:00 Junges Licht Thalia Programm Kino

Bühne POTSDAM 18:00 Refugees‘ Club Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Dreimal täglich eine...‹ Kabarett Obelisk 19:30 ›Kunst‹ Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Der Spielekönig kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 20:00 Hundewetter Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Vor Sonnenuntergang Schlosspark Theater Berlin

Film POTSDAM 10:30 A Bigger Splash Thalia Programm Kino

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 09:15–12:15 Leibniz-Kolleg Potsdam Einführungsvorträge Universität Potsdam 10:00–11:30 + 11:30–13:00 Dialog in Deutsch Bildungsforum 18:00 ›Der Reichsarzt SS und der Neubau des DRK-Präsidiums in Babelsberg 1939 bis 1943‹ Haus der Brandenburg.- Preußischen Geschichte (HBPG) 18:30–20:00 Infoveranstaltung: Ist ein Testament notwendig? Erläuterung der Vorteile einer selbstbestimmten Vermögensvorsorge vor und nach dem Erbfall sowie Fragen zum Einzeltestament und gemeinschaftlichen Testament werden beantwortet Treffpunkt Freizeit

Kurse POTSDAM 10:00–12:00 + 18:00–20:00 Töpferei Kurse Studio Gosha

Kirche Potsdam 18:00 Friedensgebet mit Grit Böhnke Nagelkreuzkapelle Potsdam

Familie POTSDAM 13:00 Fluxus++Kind Eltern-Baby-Museumsführung Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse

POTSDAM 09:00–17:00 Tierwelt Brandenburgs – Artenvielfalt einst und heute Dauerausstellung Naturkundemuseum BERLIN 10:00–18:00 Spaziergang am Blattrand: Objekte und Zeichnungen von Detel Aurand Galerieausstellung bis 29. Mai Botanisches Museum Berlin-Dahlem

Bühne POTSDAM 19:00 Welches Land wollen wir sein? Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Dreimal täglich eine...‹ Kabarett Obelisk 19:30 Kruso Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

19:00 Informationsabend für werdende Eltern Klinikum Ernst von Bergmann

Sport & Gesundheit POTSDAM 16:00–19:00 Lehrertag AbenteuerPark Potsdam

DonnerstagBc Bühne

Der Poetry Slam zum Reformationsjubiläum 2017

Konzert POTSDAM 18:30 Hoffbauer Gala 2016 Crossover, Klassik, Pop und Jazz Nikolaisaal

20:00 Hundewetter Theater und Komödie am Kurfürstendamm

Kunst

MittwochBb

Gastro

DienstagBa

19:00 ›Die Erweiterungspläne von Friedrich Wilhelm IV. zur Garnisonkirche‹ Vortrag zur Geschichte der Garnisonkirche von Andreas Kitschke Nagelkreuzkapelle Potsdam 19:00 Babelsberger Köpfe – 25 Jahre Stadtsanierung in Babelsberg Dr. Baatz wird den Erneuerungsprozess vom Stadtteil Babelsberg Revue passieren lassen und die noch anstehenden Aufgaben für die nächsten Jahre aufzeigen. AWO Kulturhaus Babelsberg BERLIN 17:00 Sie läuten lautlos – Maiglöckchen, Hasenglöckchen, Purpurpurglöckchen Mit Dipl. Biologin Beate Senska Botanischer Garten Berlin-Dahlem 18:00 Kuratorenführung: Bildungsbürgerinnen: Von der höheren Tochter zu Akademikerin Ephraim-Palais

11 ���

POTSDAM 19:30 Auferstehung Von L. Tolstoi Regie: T. Wellemeyer z.l.M. Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 Die Gorillas Waschhaus | Schiffbauergasse 20:00 Jogis Eleven 11 Jungs – 1 Stimme: C. Schiffer Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Der Ghetto Swinger Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Vor Sonnenuntergang Schlosspark Theater Berlin 20:00 Hundewetter Theater und Komödie am Kurfürstendamm

Feiern Waschhaus Potsdam www.luther2017.de 20:00 ›Macht Worte!‹ 2. Poetry Slam zum Reformationsjubiläum Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 16:00 Der Ghetto Swinger Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Vor Sonnenuntergang Schlosspark Theater Berlin

www.friedrich-zeitschrift.de

POTSDAM 22:00 SPOWI Spring Break Waschhaus | Schiffbauergasse

Film POTSDAM 09:00 Ein Schneemann für Afrika Filmmuseum 13:00 Der Froschkönig Filmmuseum

Kunst POTSDAM 10:00–18:00 Forschungsfenster Dauerausstellung Bildungsforum


Termine 19:00 museum FLUXUS+studis Vernissage, Ausstellung: 13. Mai bis 12. Juni, Mi bis So, 13 bis 18 Uhr Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse 19:00 Fotografieausstellung ›Written in Water‹ Vernissage Treffpunkt Freizeit

Konzert POTSDAM 19:30 Lutz Andres live: No Sugar Added Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse 20:00 Jars Kulturzentrum KuZe BERLIN 19:00 Open Gates - Syrische Kurzfilme Konzert mit Ayham Ahmad – Der Pianist von Yarmouk, Podiumsdiskussion mit Nicolas Hénin und Mazen Darwish Heimathafen

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:00–10:30 Einblick in das Forschungsfenster Bildungsforum 16:00–18:00 Leibniz-Kolleg Potsdam Hauptvortrag Universität Potsdam

Bildung POTSDAM 09:00–10:45 + 11:15–12:45 Das wird man doch wohl mal sagen dürfen! Verschwörungstheorien von Aliens bis PEGIDA erkennen und entlarven, Schülerakademie Bildungsforum BERLIN 15:00 Pecha Kucha: Lette heute – 7 Berufe à 7 Minuten Schülerinnen und Schüler des Lette Vereins stellen im Pecha-KuchaFormat – kurzweiligen Vorträgen mit Bilderprojektion – ihren jeweiligen Studiengang vor. Ephraim-Palais

Familie POTSDAM 09:00 + 11:00 Königskinder [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 15:00–17:00 Draußen-Designerinnen gesucht! Gartenhäuschen und Baumhaus wünschen sich ein neues Outfit.Colles Design entwerfen und die Ideen in die Tat umsetzen. Zimtzickentreff Land Brandenburg 09:00 ›Die schönsten Märchen von 1001 Nacht‹ Karls 1. Elstaler Eiszeit bis 31. Oktober Karls Erlebnis-Dorf Elstal

Kurse POTSDAM 18:00 ›Junge Frau, Mutter, Altes Weib‹ Ein Workshop zum Thema Generationenkonflikt von und mit Potsdamerin Martina Engel-Fürstberger. primaDonna, Kultur und Bildung im Frauenzentrum | Schiffbauergasse 18:00–20:30 Japanische Kochkunst Studio Gosha

FreitagBd Konzert POTSDAM 19:30 Mary Roos & Wolfgang Trepper Nikolaisaal 21:00 Gloria Waschhaus | Schiffbauergasse

Kalender

BERLIN 21:00 Omar Souleyman kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei LAND BRANDENBURG 21:00 Confessin‘ the Blues – Blues & Songs truly handmade Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Bühne POTSDAM 19:30 ›Bestatten? Fröhlich!‹ Gastspiel Academixer Kabarett Obelisk 19:30 Verrückte & Verliebte! Theaterschiff-Spektakel zum 400. Todestag von William Shakespeare Shakespearetexte neu übersetzt von Christian Leonard Theaterschiff Potsdam e.V. 19:30 My Fair Lady Musical von Alan Jay Lerner und Frederick Loewe ML: Ludger Nowak Regie: Nico Rabenald Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 Impropedia – Improtheater Kulturzentrum KuZe 21:00 Gloria Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Vor Sonnenuntergang Schlosspark Theater Berlin 20:00 Hundewetter Theater und Komödie am Kurfürstendamm

Kunst POTSDAM 10:00 Ein tibetisches Sandmandala Tibetische Mönche fertigen im Beisein interessierter Besucher ein traditionelles Mandala, einen komplexen Bauplan aus Sand. Am Ende wird das Kunstwerk rituell zerstört – Symbol der Vergänglichkeit und Leerheit aller Erscheinungen, real wie ein Regenbogen. Kunsthaus sans titre

Sport & Gesundheit Potsdam 19:30 Meditationsgruppe Leitung: Helga Dobrick-Kroeber und Dr. Reinhart Kroeber Nagelkreuzkapelle Potsdam Berlin

15:00–19:00 Multikulturelle Mädchengruppe am Schlaatz Familienzentrum

11:00–13:00 Schokoträume für Groß und Klein Biosphäre Potsdam

Vortrag, Lesung, Führung

POTSDAM 10:00–23:00 12. Ritterfest Schimmernde Rüstungen, eindrucksvolle Waffen, spannende Schwertkämpfe und spektakuläres Katapultschießen. Volkspark Potsdam 18:00 Psychomania Rumble No.10 Lindenpark

POTSDAM 16:00 Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung Fluxus, Wolf Vostell, Zeitgenössische Kunst Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse

Kurse POTSDAM 08:30 Pfingst Jam Potsdam 2016 Fabrik | Schiffbauergasse 10:00–12:00 + 18:00 Töpferei Kurse Studio Gosha 11:00–15:00 Pre-Festival Workshop Mit D. Bjerre Jensen and M. Manning Fabrik | Schiffbauergasse

Bildung POTSDAM 09:00–10:45 + 11:15–12:45 Das wird man doch wohl mal sagen dürfen! Bildungsforum

SamstagBe Bühne POTSDAM 19:30 ›Dreimal täglich eine...‹ Kabarett Obelisk 19:30 Verrückte & Verliebte! Theaterschiff Potsdam e.V. 19:30 Drei Schwestern Von Anton Tschechow Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 21:00 Potsdam Bounce Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Der Ghetto Swinger Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Vor Sonnenuntergang Schlosspark Theater Berlin 20:00 Hundewetter Theater und Komödie am Kurfürstendamm LAND BRANDENBURG 19:30 Le Havre Ein Flüchlingsmärchen nach dem Film von Film von Aki Kaurismäki Comédie Soleil, Werder (Havel) 19:30 Die Mausefalle NEUE BÜHNE Senftenberg

www.kehlkraft-institut.de

Feste & Märkte

Familie POTSDAM 15:00 + 16:00 + 17:00 Märchenstunden im Nomadenland Volkspark Potsdam BERLIN 10:00–18:00 ›Ritterfest – Waffengeklirr und Minnesang‹ Museumsdorf Düppel 10:00–14:00 Familien-Date: Fliegende Untertassen und andere Wunderdinge Mit Techniken wie Stop-Motion, Großaufnahmen, Vertonungen von Gesprächen und Zeitlupen entstehen neue Sichtweisen auf scheinbar Altvertrautes. Berlinische Galerie – Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur 10:00–18:00 Ritterfest – Waffengeklirr und Minnegesang Das lange Pfingstwochenende steht ganz im Zeichen der Ritter. Museumsdorf Düppel 13:30 20. Kinderkarneval der Kulturen Motto: ›20 Jahre mit Gebrüll!‹ Berlin

SonntagBf Bühne

POTSDAM 20:00 Violet Laguna Session Club Laguna 21:00 Potsdam Bounce Waschhaus | Schiffbauergasse 23:30 Tanznacht im Kahn Theaterschiff Potsdam e.V.

POTSDAM 19:30 Der Besuch der alten Dame Von Friedrich Dürrenmatt Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 11:00 YAS – ›Die Vögel‹ von Aristophanes Schlosspark Theater Berlin 18:00 Hundewetter Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Vor Sonnenuntergang Schlosspark Theater Berlin 20:00 Götz Alsmann – Broadway Theater und Komödie am Kurfürstendamm LAND BRANDENBURG 16:00 Die Kuh Rosmarie Andri Beyeler NEUE BÜHNE Senftenberg 17:00 Le Havre Comédie Soleil, Werder (Havel)

Film

Feiern

POTSDAM 21:00 Hail, Caesar! Filmmuseum

POTSDAM 20:00 White-Sunday-Dance ›Impress in white dress‹ Club Laguna

Feiern

FITNESS FÜR IHRE STIMME.

56

Gastro

Kunst

LAND BRANDENBURG 17:00–21:00 Spargelbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow

POTSDAM 10:00 Ein tibetisches Sandmandala Kunsthaus sans titre

Familie

Konzert

POTSDAM 09:00 Königskinder [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 14:00–19:00 Mädchencafé Zimtzickentreff

POTSDAM 21:00 Nihiling + Support T-Werk | Schiffbauergasse

POTSDAM 17:00 Not Gonna Get Us – Russ. OmdU Thalia Programm Kino 19:00 Monsieur Chocolat Thalia Programm Kino 19:00 Mustang Filmmuseum

Kurse

Kunst

POTSDAM 08:30 Pfingst Jam Potsdam 2016 Fabrik | Schiffbauergasse

POTSDAM 10:00 Ein tibetisches Sandmandala Kunsthaus sans titre

www.friedrich-zeitschrift.de

Film


57

Kalender

Konzert POTSDAM 18:00 KontrabassTrio Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse

Familie POTSDAM 15:00 Königskinder [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN

Wassersport

Leinen los und ruff uffs Wasser!

KANU · FLOß PARTYFLOß VERLEIH rlin hafen@soehnelwerft.be Neue Kreisstr. 50, Berlin-Wannsee 10:00–18:00 ›Ritterfest – Waffengeklirr und Minnesang‹ Museumsdorf Düppel 10:00–14:00 Familien-Date: Fliegende Untertassen und andere Wunderdinge Berlinische Galerie – Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur 14:00 Familienführung: Ich sehe was, was Du nicht siehst Märkisches Museum Berlin

BERLIN 20:00 Franziskus – Gaukler Gottes Von Dario Fo Schlosspark Theater Berlin

Film POTSDAM 19:00 Happy Hour Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Eddie the Eagle – Alles ist möglich Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Kurse POTSDAM 08:30 Pfingst Jam Potsdam 2016 Fabrik | Schiffbauergasse 19:00–20:30 Kräuterkurs Volkspark Potsdam

Feste & Märkte POTSDAM 10:00–23:00 12. Ritterfest Volkspark Potsdam

Familie BERLIN 10:00–18:00 ›Ritterfest – Waffengeklirr und Minnesang‹ Museumsdorf Düppel

Gastro POTSDAM 10:00–14:00 Pfingstbrunch Biosphäre Potsdam

DienstagBh

Vortrag, Lesung, Führung

Bühne

BERLIN 10:00 Sie läuten lautlos – Maiglöckchen, Hasenglöckchen, Purpurpurglöckchen Botanischer Garten Berlin-Dahlem 12:00 DichterBlüten: Zu Pfingsten sang die Nachtigall Pfingstspaziergang mit Rückert, Goethe und Seidel Botanischer Garten Berlin-Dahlem

POTSDAM 19:30 Frau Müller muss weg Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Rose und ihr hilfreicher Geist Schlosspark Theater Berlin 20:00 Hundewetter Theater und Komödie am Kurfürstendamm

Kurse POTSDAM 08:30 Pfingst Jam Potsdam 2016 Fabrik | Schiffbauergasse

Feste & Märkte POTSDAM 10:00–23:00 12. Ritterfest Volkspark Potsdam 18:00 Psychomania Rumble No.10 Lindenpark

Gastro POTSDAM 10:00–14:00 Pfingstbrunch Zahlreiche kalte u. warme Speisen-Variationen sowie Kaffee u. Tee ohne Grenzen Biosphäre Potsdam

MontagBg Konzert POTSDAM 18:00 Feiertagskonzert am Pfingstmontag: Serenade Nikolaisaal 20:00 Hugo Race & The True Spirit Waschhaus | Schiffbauergasse

Bühne POTSDAM 18:00 Frau Müller muss weg Von Lutz Hübner Regie: Isabel Osthues Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

Film POTSDAM 10:30 Mängelexemplar Thalia Programm Kino 19:00 Parchim International Filmmuseum LAND BRANDENBURG 20:00 Eddie the Eagle – Alles ist möglich Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Gastro Land Brandenburg 11:00 Großes Spargel-Essen Bis 19. Juni Karls Erlebnis-Dorf Elstal

MittwochBi Bühne POTSDAM 19:30 ›Wer Lust hat, der kommt‹ Kabarett Obelisk 19:30 Peer Gynt Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Katzelmacher Von Rainer Werner Fassbinder Regie: Andreas Rehschuh, Kooperation mit der Filmuniversität Babelsberg ›Konrad Wolf‹ Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 Havel Slam Der Poetry Slam, Moderation: Temye Tesfu und Robin Isenberg Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Der Ghetto Swinger Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Rose und ihr hilfreicher Geist Schlosspark Theater Berlin 20:00 Hundewetter Theater und Komödie am Kurfürstendamm

Feiern POTSDAM 19:00 After Work Club Laguna

Film POTSDAM 19:00 Beautiful Something Thalia Programm Kino

Kunst POTSDAM 09:00–18:00 ›Biosphäre – Geniale Natur‹ Dauerausstellung Biosphäre Potsdam

Konzert POTSDAM

Mandolin Orange 18.05.16

POTSDAM 09:00–17:00 In der Spur des Menschen – Biologische Invasionen Sonderausstellung Naturkundemuseum

Kurse POTSDAM 10:00–12:00 + 18:00–20:00 Töpferei Kurse Studio Gosha

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:00–11:30 + 11:30–13:00 Dialog in Deutsch Bildungsforum

Familie POTSDAM 15:00–17:00 Grillen und Chillen Zimtzickentreff

DonnerstagBj Bühne POTSDAM 19:30 ›Und täglich grüßt das Flaschenbier‹ Kabarett Obelisk BERLIN 20:00 Der Ghetto Swinger Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Rose und ihr hilfreicher Geist Schlosspark Theater Berlin 20:00 Hundewetter Theater und Komödie am Kurfürstendamm 21:00 Silver Sex Sophiensaele

Kunst POTSDAM 09:00–17:00 Kaltwasseraquarium – Fische Brandenburgs Dauerausstellung Naturkundemuseum

Konzert

Film

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 19:30 Erzählwerk Potsdam Ein wunderbarer Gaumenohrenschmaus! Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse

20:00 Mandolin Orange Lindenpark BERLIN 20:00 Sego Privatclub

Kurse

Bildung

POTSDAM 10:00–12:00 + 18:00–20:00 Töpferei Kurse Studio Gosha

POTSDAM 19:15 ZAQ – Potsdams interaktives Medienquiz In den Bereichen Filme, Serien, TV, Bücher, Musik, Social Media, Werbung und natürlich Promis gibt es einen spannenden Mix aus audiovisuellen Fragen, Tabu- und Activity-Elementen und vielem mehr. Zweitwohnsitz

POTSDAM 14:00–15:30 Mutter- Kind- Yoga Hebamme Potsdam, Herman-Elfleinstr. 12 18:30 Yoga für Frauen Nikolaisaal

DAS EIS • CAFÉ am Brandenburger Tor Brandenburger Str. 70 · 14467 Potsdam · www.eiscafe-potsdam.de

POTSDAM 19:30 Die Havelschipper spielen wieder Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse 21:00 JazzTime in Babelsberg feat. John Schröder 2. Konzertteil: offene Jam Session AWO Kulturhaus Babelsberg

Kunst

Sport & Gesundheit

JUBILÄUMSTORTEN

www.friedrich-zeitschrift.de

POTSDAM 10:00 Spatzenkino Thalia Programm Kino 19:00 Filmabend im oskar. oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:00–10:30 Einblick in das Forschungsfenster Bildungsforum 19:00 Krimi Live im MAZ Media Store Rainer Wittkamp liest aus ›Stumme Hechte‹, im Anschluss Autorengespräch & Signierstunde MAZ-Ticketeria 19:00 Theodor Fontane Lounge - unter freiem Himmel M. Gerlinger liest Fontane und Cervantes Café Eden im Park Sanssouci


Termine 19:15 ›Babelsberger Sternennacht‹ Vortrag von Dr. Tanya Urrutia: ›Extreme Galaxienverschmelzung: Die Geburt eines Quasars‹*, im Anschluss Führung über das Gelände des Leibniz-Instituts für Astrophysik Potsdam in Babelsberg und Beobachtung am Spiegelteleskop. Leibnitz-Institut für Astrophysik Potsdam 20:00 Wiglaf Droste Waschhaus | Schiffbauergasse

Kurse POTSDAM 18:00–20:30 Japanische Kochkunst Studio Gosha BERLIN 10:00–15:00 Plain Air – ›Botanische Motive zeichnen und aquarellieren‹ Botanisches Malen und Zeichnen Botanischer Garten Berlin-Dahlem

Familie POTSDAM 15:00–17:00 Draußen-Designerinnen gesucht! Zimtzickentreff 18:00 Asip und Jenny [13+] Von Angela Schneider, Uraufführung, Regie: Robert Neumann Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

FreitagCa Bühne POTSDAM 19:30 ›Und täglich grüßt das Flaschenbier‹ Kabarett Obelisk 19:30 Gräfin Mariza Staatstheater Cottbus, von Emmerich Kálmán Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 22:00 JAZZ LAB Konzert und Offene Bühne Mit Nicolas Schulze und Oliver Fröhlich Fabrik | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Der Ghetto Swinger Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Rose und ihr hilfreicher Geist Schlosspark Theater Berlin 20:00 Hundewetter Theater und Komödie am Kurfürstendamm LAND BRANDENBURG 19:30 ›Das Fenster zum Flur‹ Von Curt Flatow und Horst Pillau in der Regie von Franziska Huhn Volksbühne Michendorf 20:00 Derzerb Rochnek Rug // PREMIERE Schauspiel nach Heinrich von Kleist (Eigenproduktion 2016) LehnschulzenHofbühne Viesen e.V., Rosenau OT Viesen 20:00 ›A Tribute to Simon & Garfunkel‹ Mit dem Duo Graceland Ernst-von-Stubenrauch-Saal, Teltow

Konzert POTSDAM 20:00 Nataanii Means & Witko Kulturzentrum KuZe 20:30 The Voice in Concert: Hans Theessink Wishing Well – Akustischer Blues vom Feinsten, Hans Theessink – Gesang, Gitarren, Banjo Nikolaisaal Land Brandenburg 19:30 Garagensound Konzert der Band ›Brains Eat People‹ aus Werder Kulturgarage Werder

Kalender 58

Kurse POTSDAM 10:00–12:00 + 18:00–20:00 Töpferei Kurse Studio Gosha

Gastro LAND BRANDENBURG 17:00–21:00 Spargelbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Vortrag, Lesung, Führung BERLIN 15:00 Der Kreuzberg damals: Vergnügungspark, bürgerliche Wohnidylle und Kasernendrill Kreuzbergstraße 71 Potsdam 18:00 UNESCO Park Sanssouci Rund ums Schloss Charlottenhof mit Hippodrom und Rosengarten bis zu den Römischen Bädern Bushalt Schloss Charlottenhof Parkeingang

SamstagCb Bühne POTSDAM 18:00 12. Lange Nacht der Freien Theater T-Werk | Schiffbauergasse 18:00 Gräfin Mariza Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Und täglich grüßt das Flaschenbier‹ Kabarett Obelisk 19:30 Der Rest ist Geigen – Ein Popstück Regie: Barbara Bürk z.l.M. Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Revanche Kriminalstück von Anthony Shaffer, Rüdiger Braun; Bob Schäfer; Regie: Mathias Iffert Theaterschiff Potsdam e.V. BERLIN 19:30 Sorry Sophiensaele 20:00 Der Ghetto Swinger Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Rose und ihr hilfreicher Geist Schlosspark Theater Berlin 20:00 Hundewetter Theater und Komödie am Kurfürstendamm LAND BRANDENBURG 15:00 Zauber Der Magie Cottbuser Kindermusical NEUE BÜHNE Senftenberg 19:00 Derzerb Rochnek Rug Schauspiel nach Heinrich von Kleist (Eigenproduktion 2016) LehnschulzenHofbühne Viesen e.V., Rosenau OT Viesen 19:30 Le Havre Comédie Soleil, Werder (Havel) 19:30 Die Kleinbürgerhochzeit Bertolt Brecht NEUE BÜHNE Senftenberg 19:30 ›Das Fenster zum Flur‹ Volksbühne Michendorf

Feiern POTSDAM 20:00 La Boum – Die große Ü30 Fete Lindenpark 20:00 Disco Deluxe Club Laguna 22:00 Waschhaus 80er Pop & Wave Hits Waschhaus | Schiffbauergasse

Film POTSDAM 19:00 ›Der Fürst von Pappenheim‹ Filmmuseum

20:00 ›Vom Abrissobjekt zum Kreativkosmos‹ Kunst- und Kreativhaus Rechenzentrum 21:00 ›Das Mädchen Manuela‹ Auftaktveranstaltung zum Internationalen Museumstag Gedenkstätte Leistikowstraße

Konzert POTSDAM 19:30 9. Sinfoniekonzert Nikolaisaal 19:30 Alice Hills – Singer/Songwriterin Zweitwohnsitz 20:00 Liedermacher Liga feat. Der Jerg Kulturzentrum KuZe BERLIN 20:00 Peter Kraus Tempodrom 20:00 Simple Plan Astra Kulturhaus LAND BRANDENBURG 21:00 Schiffe schräg Singer/Songwriter Ilja Schierbaum singt Songs seines letzten Albums LehnschulzenHofbühne Viesen e.V., Rosenau OT Viesen

Familie POTSDAM 15:00 + 16:00 + 17:00 Märchenstunden im Nomadenland Volkspark Potsdam 15:00 Tanzpicknick Kindertanzkurse, ›Alice wundert sich…‹ Fabrik | Schiffbauergasse Land Brandenburg 10:00–18:00 6. Gartenfestival Thema ›Pückler in Nachbars Garten‹ Park & Schloss Branitz

Classics

BERLIN 16:00 Ausstellungsrundgang: Zweimal hingeschaut: Berlinerinnen damals und heute Ephraim-Palais LAND BRANDENBURG 16:30 Sonia Lesung von Moni Radl LehnschulzenHofbühne Viesen e.V., Rosenau OT Viesen

Kurse POTSDAM 06:00–08:30 Sadhana-Morgenyoga Workshop mit Nina Pellegrino & Kerstin Ratermann Fabrik | Schiffbauergasse 12:00–18:30 Buchbinde-Werkstatt mit der Buchkünstlerin und Anna Helm Kunstgriff.23

Feste & Märkte POTSDAM 10:00–18:00 Slack`n Spring – Slackfest Potsdam Die junge Sportart ›Slacklining‹ wird für Jung und Alt in Form eines Festivals vorgestellt. Volkspark Potsdam LAND BRANDENBURG 08:00 Klaistower Spargelfest Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Sport & Gesundheit POTSDAM 11:00–15:00 Potsdamer Boulder-Cup 2016 ›Bouldern‹ bedeutet freies Klettern in einer Höhe von 4-5 Metern. Volkspark Potsdam 14:00–19:00 Beachvolleyball King & Queen of the Beach Volkspark Potsdam

SonntagCc Bühne

10:00–22:00 Werder Classics Autos, Motorräder und Unterhaltung Am Historischen Markt, Werder 11:00 Drumkids Trommelkreis für Kinder Kulturgarage Werder

Bildung POTSDAM 13:00–20:00 Potsdamer Tag der Wissenschaften Forschen. Entdecken. Mitmachen. Bildungsforum 13:00–20:00 4. Potsdamer Tag der Wissenschaften Über die Macht der Bilder, Erfolgsrezepte im Beruf und innovative Transferprojekte Filmuniversität Babelsberg ›Konrad Wolf‹

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:00–16:00 Infoveranstaltung – Einführung in das Betreuungsrecht Referentin: Sabine Aengst, Caritas Betreuungsverein Treffpunkt Freizeit 11:00 Reise durch die Welt der tropischen Gewürze Biosphäre Potsdam 15:00–18:00 Tag der offenen Tür Rockzipfel Potsdam e.V., Dortustraße 62

www.friedrich-zeitschrift.de

POTSDAM 15:00 Premiere JAM 3.0 Thalia Programm Kino 18:00 Bilder deiner großen Liebe Von Wolfgang Herrndorf Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 18:00 Der Ghetto Swinger Theater und Komödie am Kurfürstendamm 18:00 Hundewetter Theater und Komödie am Kurfürstendamm 18:00 Bodecker & Neander ›déja-vu?‹ Kabarett Theater Distel 20:00 Vor Sonnenuntergang Schlosspark Theater Berlin LAND BRANDENBURG 16:00 Der alte König in seinem Exil Arno Geiger NEUE BÜHNE Senftenberg 17:00 Le Havre Comédie Soleil, Werder (Havel) 17:00 ›Das Fenster zum Flur‹ Volksbühne Michendorf

Kunst POTSDAM 09:00–17:00 39. Internationaler Museumstag Wilde Tiere als Modell - mit Werken von Reiner Zieger, ehemaliger wissenschaftlicher Tierzeichner im Tierpark Berlin, außerdem Buchpräsentation, Diskussionsrundeund Familienführung Naturkundemuseum 10:00–18:00 Internationaler Museumstag: Museen in der Kulturlandschaft Haus der Brandenburg.- Preußischen Geschichte (HBPG)


59

Kalender

Konzert POTSDAM 18:00 K.C. Miller Duo Mit K.C. Miller – piano, vocals & Michiel Demeyere – drums Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse 18:00 FrĂźhlingskonzert des Potsdamer Männerchores: Heiterer Opernreigen Birgitt Pehnert, Sopran | Eric Fenell, Tenor | Stephan Klemm, Bass Frauenchor „Cantabella“ Geltow e.V. | Potsdamer Vokalistinnen Potsdamer Männerchor 1848 e.V. | Deutsches Filmorchester Babelsberg Gesamtleitung: Ronald Reuter Nikolaisaal BERLIN 20:00 Violet Skies Privatclub 21:00 Natalia Klitschko Heimathafen LAND BRANDENBURG 16:00 Konzert mit Cathrin Pfeifer & Topo Gioia Cathrin Pfeiffer (Akkordeon) spielt einen farbenfrohen- und abwechslungsreichen Sound Oberlinkirche-Babelsberg

Film POTSDAM 17:00 Elixier– Russ.OmdU Thalia Programm Kino 19:00 Der Nachtmahr Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Mustang Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Vortrag, Lesung, FĂźhrung POTSDAM 07:00 Vogelkundliche FĂźhrung Hier kann man mehr Ăźber die heimischen VĂśgel, Ihre Gewohnheiten, Gesangszeiten und Umgangsformen erfahren. Volkspark Potsdam 14:00 FĂźhrung durch die Dauerausstellung Jan Bouman Haus 14:00–15:00 Alte Stadt | Museum oder Zukunftslabor AusstellungsfĂźhrung Haus der Brandenburg.- PreuĂ&#x;ischen Geschichte (HBPG) 15:00 FĂźhrung durch die Dauerausstellung in Englisch Jan Bouman Haus 16:00 FĂźhrung durch die Dauerausstellung in Niederländisch Jan Bouman Haus 15:00–16:00 uni-form? KĂśrper, Mode und Arbeit nach MaĂ&#x; AusstellungsfĂźhrung mit der Kuratorin Dr. Daniela DĂśring Haus der Brandenburg.- PreuĂ&#x;ischen Geschichte (HBPG) 20:00 Lydia Benecke ›Sadisten: TĂśdliche Geschichten aus dem wahren Leben‚ Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 11:00 + 13:00 TandemfĂźhrung: Kultur Ăśffnet Welten Internationaler Museumstag 2016 Märkisches Museum Berlin 14:00 FĂźhrung: Auf den Spuren der Berliner Salonkultur Haupteingang der FriedhĂśfe vor dem Halleschen Tor Land Brandenburg 11:00 Sekt MatinĂŠe GemĂźtliches Beisammensein mit Hits aus der Schallplattensammlung Kulturgarage Werder

Familie POTSDAM 11:00 Tanzpicknick Fabrik | Schiffbauergasse

11:00–12:00 Liegt Holland in Brandenburg? KinderfĂźhrung Jan Bouman Haus 13:00–18:00 ›Museen in der Kulturlandschaft‚ Internationaler Museumstag 2016, Blick hinter die Kulissen, spannende FĂźhrungen, umfangreiches Familienprogramm fĂźr kleine und groĂ&#x;e Entdecker mit Live-Musik, Kaffee und Kuchen Gedenkstätte LeistikowstraĂ&#x;e 15:00–18:00 Mitmachzirkus am Circus Montelino Volkspark Potsdam 15:00 ›Seemannsgarn fĂźr Landratten und Stadtmäuse‚ Haarsträubende Geschichten vom Meer und wilde Shanties erzählen und singen Silvia Ladewig und Cosima Hoffmann Pomonatempel auf dem Pfingstberg 15:00–18:00 Single mit Kind – Familien Netzwerk Potsdam Lindenpark 16:00 Kindertheater Eve&Tulipa: Der Havel-Spuk AWO Kulturhaus Babelsberg LAND BRANDENBURG 10:00–18:00 6. Gartenfestival Park & Schloss Branitz 10:00–18:00 Werder Classics Autos, Motorräder und Unterhaltung Am Historischen Markt, Werder 11:00 Sekt MatinĂŠe GemĂźtliches Beisammensein mit Hits aus der Schallplattensammlung Kulturgarage Werder 14:30 ›Das hässliche Entlein‚ [5+] Puppentheater ab 5 Jahre, Gastspiel der flunker produktionen LehnschulzenHofbĂźhne Viesen e.V., Rosenau OT Viesen

Kurse POTSDAM 10:00–15:30 Buchbinde-Werkstatt mit der BuchkĂźnstlerin und Anna Helm Kunstgriff.23 12:00–15:00 ›Alt war einmal. Ein UpcyclingWorkshop zu Schmuck und Mode‚ Workshop mit Magdalene Loda Haus der Brandenburg.- PreuĂ&#x;ischen Geschichte (HBPG) BERLIN 11:00–14:00 SpaĂ&#x; an Botanik? BestimmungsĂźbung Ehrenpreis (Veronica-Arten) und Wolfsmilchgewächse (Euphorbiaceae) Pflanzen bestimmen ist lernbar! Veranstalter: Botanischer Verein von Botanisches Museum Berlin-Dahlem

Mango - Sorbet *vegan*

Oreo

Schokoladen-Sorbet *vegan*

Himbeer-Limette *vegan*

*vegan*

Pistazie

WalnuĂ&#x;- Feige *glutenfrei*

Dunkle Cassis* *vegan*

*glutenfrei*

Erdbeere *vegan*

Spiruli

Mandel

Vanille

Zartbitter

*glutenfrei*

*glutenfrei*

*4. Platz beim Grand Prix Gelatissimo 2016

EISKONDITOR GESUCHT

Feste & Märkte POTSDAM 10:00–18:00 Slack`n Spring – Slackfest Potsdam Volkspark Potsdam 14:00–18:00 SpaĂ&#x;vogelfest II Lindenpark LAND BRANDENBURG 08:00 Klaistower Spargelfest Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Sport & Gesundheit POTSDAM 10:00–11:00 Kids am Ball Volkspark Potsdam

Gastro LAND BRANDENBURG 12:30 Wenn der Hund mit der Wurst Leckereien aus unserer HofkĂźche fĂźr die ganze Familie. LehnschulzenHofbĂźhne Viesen e.V., Rosenau OT Viesen

BEWIRB DICH JETZT

4JDIFSFS"SCFJUTQMBU[r'MFYJCMF"SCFJUT[FJUFOJN TZNQBUIJTDIFO5FBNr7PMM[FJU5FJM[FJU #SBOEFOCVSHFS4USt1PUTEBNt   JOGP!FJTNBOVGBLUVSQPUTEBNEFt5HMBC6ISt


Termine MontagCd Bühne BERLIN 19:00 Performing Arts Festival Berlin Bis 29. Mai Berlin 20:00 Vor Sonnenuntergang Schlosspark Theater Berlin

Film LAND BRANDENBURG 20:00 Mustang Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel Berlin 18:00 Stummfilm: Die Suffragette, 1913 Brotfabrikkino

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 20:00 Voland & Quists Literatursalon mit Ahne Kulturzentrum KuZe 20:00 Ahne: ›Ab heute fremd‹ Literatursalon im Mai Kulturzentrum KuZe BERLIN 15:00–17:00 Kostenlose Pilzberatung Botanisches Museum Berlin-Dahlem

Konzert BERLIN 21:00 Little Green Cars Privatclub

Kurse POTSDAM 19:00–20:30 Kräuterkurs Volkspark Potsdam

Familie POTSDAM 10:00 Kita-Vorstellung: Kindertheater Eve&Tulipa: Das Abenteuer der Plüschis AWO Kulturhaus Babelsberg 16:00–18:00 Anpfiff auf dem Bolzplatz Zimtzickentreff

Sport & Gesundheit POTSDAM 16:30–18:00 Der sog. Plötzliche Säuglingstod (SIDS) Aktuelle Forschungsergebnisse im Spannungsfeld zwischen Mythos und wissenschaftlicher Präventionsmedthode, Gesundheitsvortrag Klinikum Ernst von Bergmann

Gastro LAND BRANDENBURG 17:00–21:00 Spargelbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow

DienstagCe Bühne BERLIN 20:00 Die HauptstadtTenöre – ›So leuchten die Sterne‹ Schlosspark Theater Berlin 20:00 Hundewetter Theater und Komödie am Kurfürstendamm LAND BRANDENBURG 19:00 Musicalensemble der Neuen Bühne Senftenberg und der Musikschule OSL Schwarz. Weiß. Ich. NEUE BÜHNE Senftenberg

Vortrag, Lesung, Führung BERLIN 19:00 Gespräch: ›Klassefrauen‹ – Frauen zwischen Selbst- und Fremdbestimmung Nikolaikirche Berlin

Kalender 60

Familie POTSDAM 09:00 + 11:00 Königskinder [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 15:00–17:00 Wünsch Dir was! – 20 Jahre ›Zimtzicken‹ Zimtzickentreff

Film POTSDAM 10:30 Nur Fliegen Ist Schöner Thalia Programm Kino

Sport & Gesundheit POTSDAM 14:00–15:30 Mutter- Kind- Yoga Hebamme Potsdam, Herman-Elfleinstr. 12 18:30 Yoga für Frauen Nikolaisaal

Kurse POTSDAM 10:00–12:00 + 18:00–20:00 Töpferei Kurse Studio Gosha 19:30 Kostenlose Schnupperstunde tanguito-Potsdam

Bühne POTSDAM 19:30 ›Wer Lust hat, der kommt‹ Kabarett Obelisk 19:30 Il n’est pas encore minuit Tanztage 2016, Compagnie XY (Lille) Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 Gerburg Jahnke & Gästinnen ›Frau Jahnke hat eingeladen...ma gucken, wer kommt!‹ Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 16:00 Hundewetter Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Der Ghetto Swinger Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Vor Sonnenuntergang Schlosspark Theater Berlin LAND BRANDENBURG 10:00 Musicalensemble der Neuen Bühne Senftenberg und der Musikschule OSL Schwarz. Weiß. Ich. NEUE BÜHNE Senftenberg

Konzert POTSDAM

LI

nt

VE

SOUL CIRCUS rit

tf

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:00–11:30 + 11:30–13:00 Dialog in Deutsch Bildungsforum 15:00–18:00 Tag der offenen Tür Autismuszentrum 18:00 ›Ihre Meisterhand wird ganz anderes daraus schaffen...‹ Die Gartenplanungen Peter Joseph Lennés östlich der Oder, Bildvortrag Haus der Brandenburg.- Preußischen Geschichte (HBPG) 19:00 ›Konzentration ist lernbar-Der affengeliche Geist‹ Buddhistischer Vortrag mit Lama Dechen Rinpoche SEKIZ Selbsthilfe-, Kontakt- und Informationszentrum e.V. BERLIN 17:00 Maien für die ›Rose ohne Dornen‹ – symbolische Pflanzen im Marienmonat Mit Dipl. Biologin Beate Senska Botanischer Garten Berlin-Dahlem

Film

MittwochCf

Ei

20:00 Spain Privatclub

re

i

MI, 25.05.2016 19.30 UHR

POTSDAM 14:00 Nur Fliegen ist schöner Thalia Programm Kino 18:30 Decolonise – Kolonialer Blick im Gestern und Heute Schwarzkopf BRD - Filmabend Kulturzentrum KuZe 19:00 Girls Lost Thalia Programm Kino

Kunst POTSDAM 09:00–17:00 Tierisches Leben im UNESCOWelterbe Sonderausstellung Naturkundemuseum Land Brandenburg 19:00 Brücken von Kleinmachnow. Fotografien von Andreas Springer Ausstellungseröffnun, bis 28. Juni Rathaus Kleinmachnow

Konzert

POTSDAM 09:00–17:00 Tiere im Garten – Artenvielfalt vor der Haustür Dauerausstellung Naturkundemuseum 10:00–17:00 ›Land und Leute. Geschichten aus Brandenburg-Preußen‹ Dauerausstellung Haus der Brandenburg.- Preußischen Geschichte (HBPG)

POTSDAM 19:30 P-West Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse 20:00 Götz Widmann ›Wieder solo unterwegs mit neuem Album Krieg und Frieden‹ Lindenpark 22:00 Moondog (Potsdam) Eine musikalische Hommage zum 100ten Geburtstag Fabrik | Schiffbauergasse BERLIN 18:00 Gang And Friends Astra Kulturhaus 20:00 Gregor Meyle Huxleys Neue Welt-Neukölln

Kurse

Vortrag, Lesung, Führung

POTSDAM 10:00–12:00 + 18:00–20:00 Töpferei Kurse Studio Gosha

POTSDAM 10:00–10:30 Einblick in das Forschungsfenster Bildungsforum 11:00–14:30 Werkstattführung im Bereich ›Digitalisierung‹ AKTIVA Werkstätten im Oberlinhaus 19:00 Reiz der Erinnerung. Die DDR-Vergangenheit als Sujet in der Bildenden Kunst und Literatur Gedenkstätte Lindenstraße 19:00 Schiller lädt ein! Michael Gerlinger liest Schiller und Gegenwartsliteratur. Begegnungsstätte Schillerplatz 20:00 Bov Bjerg Waschhaus | Schiffbauergasse Berlin 15:00 Entlang der Stresemannstraße: von Hebbel zu Gropius Hallesches Ufer 32

Kunst

Bildung POTSDAM 11:00–17:00 Veranstaltungsmanagement oder Veranstaltungsrecht Tagesseminar Bildungsforum

Kirche Potsdam 18:00 Friedensgebet mit Jutta Erb-Rogg Nagelkreuzkapelle Potsdam

Familie POTSDAM 09:00 Königskinder [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 15:00–17:00 Grillen und Chillen Zimtzickentreff

„Das Wohnzimmer der Stadt“

19:30 Soul Circus Soul Circus ist wieder da, Live auf der Heider Terrasse Restaurant & Café Heider 21:00 Hunnewapp My Spam - Songs of Love / Künstler vertonen Spam-Mails Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Julian Le Play Lido

20:00 Il n’est pas encore minuit Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 21:15 Danya Hammoud (Beirut): Mahalli Potsdamer Tanztage 2016 T-Werk | Schiffbauergasse 21:15 Mahalli Danya Hammoud (Beirut),Potsdamer Tanztage 2016 T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Der Ghetto Swinger Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Hundewetter Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Vor Sonnenuntergang Schlosspark Theater Berlin

DonnerstagCg Bühne POTSDAM 19:30 ›Wer Lust hat, der kommt‹ Kabarett Obelisk 20:00 flucht nach vorn // PREMIERE Produktion des Theaterjugendclubs Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

www.friedrich-zeitschrift.de

Kurse POTSDAM 18:00–20:30 Japanische Kochkunst Studio Gosha

Sport & Gesundheit POTSDAM 10:00–15:00 Pflegekurse für Angehörige Klinikum Ernst von Bergmann

Familie POTSDAM 15:00–17:00 Draußen-Designerinnen gesucht! Zimtzickentreff


61

Kalender

18:00 Asip und Jenny [13+] Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

FreitagCh Bühne POTSDAM 19:00 ›Die Frauen von Schöneich‹ Treffpunkt Freizeit 19:30 ›Wer Lust hat, der kommt‹ Kabarett Obelisk 19:30 ›Liebesträume oder das süsze Messer‹ Szenische Collage mit Musik, es spielt: Juliane Meyerhoff, Regie: Heidi von Plato Theaterschiff Potsdam e.V. 19:30 Compagnie Ea Eo (Lille/Kortrijk): All the fun Potsdamer Tanztage 2016 Waschhaus | Schiffbauergasse 19:30 flucht nach vorn Produktion des Theaterjugendclubs Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 La Cage aux Folles Musical von Jerry Herman und Harvey Fierstein, ML: Ferdinand von Seebach Regie: Ulrich Wiggers Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Liebesträume oder das süsze Messer Szenische Collage mit Musik, Texte von R.M. Rilke, E.L. Schüler, I. Bachmann u. a. Theaterschiff Potsdam e.V. 20:00 Geschichte von einem Mann, dessen Geschäft die Liebe ist Erotische Märchen erzählt von Märchenerzählerin Silvia Ladewig Volkspark Potsdam 20:00 Mahalli T-Werk | Schiffbauergasse 20:00 Florian Schroeder ›Entscheidet Euch!‹ Lindenpark 20:00 Danya Hammoud (Beirut): Mahalli T-Werk | Schiffbauergasse 21:00 Lia Rodrigues (Rio de Janeiro): For the sky not to fall Potsdamer Tanztage 2016 Fabrik | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Der Ghetto Swinger Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Hundewetter Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Vor Sonnenuntergang Schlosspark Theater Berlin LAND BRANDENBURG 19:30 Wir waren William Pellier NEUE BÜHNE Senftenberg 19:30 ›Das Fenster zum Flur‹ Volksbühne Michendorf

Feiern POTSDAM 20:00 20th Century Pop Club Laguna BERLIN 22:00 Right Now – Disco Live! kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

Konzert POTSDAM 20:00 Vom Kino zum Konzertsaal: Meret Becker & Filmorchester Babelsberg // PREMIERE Deins & Done – Liebeslieder an den fernen Cowboy – von zart und zerbrechlich bis frech und frei heraus Meret Becker, Gesang | Buddy Sacher, Gitarre u.a., Deutsches Filmorchester Babelsberg | Leitung: Lorenz Dangel Nikolaisaal

22:00 Les Yeux d‘la tête (Paris) Potsdamer Tanztage 2016 Fabrik | Schiffbauergasse LAND BRANDENBURG 21:00 Saitensprung rockt Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel Berlin 20:00 Gemma Ray Columbia Theater

Film POTSDAM 19:00 Wolken ziehen vorüber Filmmuseum LAND BRANDENBURG 19:00 Projekt A – eine Reise zu anarchistischen Projekten in Europa Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Kunst BERLIN 10:00–18:00 Grüne Schatzinseln. Botanische Entdeckungen in der Karibik Sonderausstellung bis 26. Februar 2017 Botanisches Museum Berlin-Dahlem Potsdam 18:00 Sperl Galerie wird 25 und Malte Brekenfeld 50 Mit neuen Arbeiten von Malte Brekenfeld Sperl Galerie

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 19:00 ›Claire Waldoff: Ich will aber gerade vom Leben singen…‹ Eine musikalische Biografie von und mit Sigrid Grajek, Piano: Stefanie Rediske Bürgerhaus Stern*Zeichen 20:00 Stefanie Sargnagel ›Fitness‹ Waschhaus | Schiffbauergasse 20:00 Geschichte von einem Mann, dessen Geschäft die Liebe ist - Erotische Märchen Märchen am Samowar – Geschichten für Ausgewachsene Volkspark Potsdam 20:00 Historisches Quartett des ZZF Vier Zeithistoriker/innen diskutieren neue Bücher zur Zeitgeschichte Einstein Forum Land Brandenburg 19:30 Literatur in der Garage Renate Wullstein liest aus ›Stadt Land Flucht – Das ungewöhnliche Leben in der herrlich tristen DDR‹ mit Musik von Gabi Zimmermann Kulturgarage Werder

SamstagCi Bühne POTSDAM 18:00 Flaque Compagnie Defracto (Paris)er Tanztage 2016 T-Werk | Schiffbauergasse 18:00 Compagnie Defracto (Paris): Flaque Potsdamer Tanztage 2016 T-Werk | Schiffbauergasse 19:00 ›Die Frauen von Schöneich‹ Treffpunkt Freizeit 19:30 ›Liebesträume oder das süsze Messer‹ Theaterschiff Potsdam e.V. 19:30 ›Und täglich grüßt das Flaschenbier‹ Kabarett Obelisk 19:30 ›Kunst‹ Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 nachtboulevard Warten auf … Liederabend der Filmuniversität Babelsberg Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Offene Bühne Zweitwohnsitz 20:00 Lia Rodrigues (Rio de Janeiro): For the sky not to fall Fabrik | Schiffbauergasse 21:00 Compagnie Ea Eo (Lille/Kortrijk): All the fun Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Der Ghetto Swinger Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Eine Gala für Claudio Monteverdi Schlosspark Theater Berlin 20:00 Hundewetter Theater und Komödie am Kurfürstendamm LAND BRANDENBURG 19:30 ›Das Fenster zum Flur‹ Volksbühne Michendorf

20:00 Rock Legenden Waldbühne 20:00 Jonah Privatclub 20:30 Emre Aydin Der türkische Sänger- und Songwriter ist zurück im Kesselhaus kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

Feiern POTSDAM 19:00–22:30 Lebenshilfe Disco für Menschen mit Handicap und Freunde ADTV-Tanzschule ›Balance‹ 20:00 Saturday Funk Night Club Laguna 23:00 Waschhaus & Friends Special Guest_ Seizo Waschhaus | Schiffbauergasse 23:00 Beat Boat The Crazy Hearts Theaterschiff Potsdam e.V.

Film POTSDAM 19:00 Die Leuchte Asiens Filmmuseum 21:00 Ixcanul – Träume am Fuße des Vulkans Filmmuseum LAND BRANDENBURG 20:00 Familie zu vermieten Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Familie POTSDAM

Kurse POTSDAM 10:00–12:00 + 18:00–20:00 Töpferei Kurse Studio Gosha

Familie POTSDAM 14:00–19:00 Mädchencafé Wii spielen, Freundinnen treffen, Tee trinken, lachen und sich so richtig entspannen. Ganz gechillt ins Wochenende Zimtzickentreff 15:00–19:00 Multikulturelle Mädchengruppe am Schlaatz Es wird gespielt, getanzt, gelacht und gekocht. Mädchen aller Kulturen aus Potsdam Familienzentrum

Sport & Gesundheit POTSDAM 10:00–15:00 Pflegekurse für Angehörige Klinikum Ernst von Bergmann 15:00–17:30 Betreutes Kinderklettern AbenteuerPark Potsdam

Gastro LAND BRANDENBURG 17:00–21:00 Spargelbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow

20:00 Ladies Night Stephen Sinclair und Anthony McCarten NEUE BÜHNE Senftenberg

Konzert POTSDAM 15:00 Orchester ganz nah: Musikalische Landschaften mit Sergio Azzolini oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 19:30 Sinfoniekonzert im Mai L. v. Beethoven Coriolan-Ouvertüre op. 62, A. Salieri Variationen über ›La follia di Spagna‹, F. Mendelssohn Bartholdy Sinfonie Nr. 4 ›Italienische‹,Dirigent: Parcival Módolo Friedenskirche 21:00 Isolatoin Berlin Waschhaus | Schiffbauergasse 22:00 Feindrehstar (Jena) Potsdamer Tanztage 2016 Fabrik | Schiffbauergasse 22:00 Whats Your Flavour #2 Diverse Genres Lindenpark BERLIN 19:30 Silbermond Kindl-Bühne Wuhlheide

www.friedrich-zeitschrift.de

14:00–20:00 Bücherpicknick - das Sechste! Das Literaturfestival für Kinder in Potsdam Volkspark Potsdam 15:00 Festival der Clubs Die Potsdamer Kinder- und Jugendclubs veranstalten ein eigenes Festival auf dem Bassinplatz mit Live-Musik, StreetArt und vielen Mitmachaktionen. Bassinplatz 15:00 + 16:00 + 17:00 Märchenstunden im Nomadenland Volkspark Potsdam

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 11:00 Reise durch die Welt der tropischen Gewürze Biosphäre Potsdam 14:00–20:00 7. Fest der Pflege – Danke, dass ihr pflegt! Treffpunkt Freizeit


Termine 14:00 Theaterführung Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse LAND BRANDENBURG 20:00 Frank Goyke: Auf dem Jakobsweg durch Brandenburg Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Kurse POTSDAM 20:00 ›Tropicando‹ – Tanz in den Tropen Salsa, Merengue y más mit DJ Ronny Biosphäre Potsdam

Kirche Potsdam 18:00 Sonntagsauftakt-Gottesdienst Mit Pfrn. Cornelia RadekeEngst/Dietrich Schönherr, Flügel Nagelkreuzkapelle Potsdam

Feste & Märkte Potsdam 14:00–17:00 Flohmarkt Alles fürs Kind! Mit frischen Waffeln, selbst gebackenem Kuchen, Würstchen vom Grill und dem Spielplatz für die kleinen Trödler Kita St. Peter und Paul Berlin 09:00–18:00 Keramik- und Töpferkunstmarkt Feines aus Keramik, Edles in Porzellan Späth‘sche Baumschulen BERLIN 10:00–18:00 Handwerkerfest – Von der Steinzeit bis zum Mittelalter An diesem Wochenende wird das Handwerk von der Steinzeit bis zum Mittelalter lebendig. Museumsdorf Düppel

Sport & Gesundheit POTSDAM 11:00–13:00 Bogenschießen für Jedermann AbenteuerPark Potsdam

SonntagCj Bühne POTSDAM 11:00 Spielplanvorstellung 2016/2017 für Abonnenten Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 16:00 Flaque T-Werk | Schiffbauergasse 16:00 Compagnie Defracto (Paris): Flaque T-Werk | Schiffbauergasse 17:00 Peer Gynt Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 18:00 flucht nach vorn Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 18:00 Lia Rodrigues (Rio de Janeiro): For the sky not to fall Fabrik | Schiffbauergasse 19:00 ›Die Frauen von Schöneich‹ Treffpunkt Freizeit BERLIN 18:00 Hundewetter Theater und Komödie am Kurfürstendamm 18:00 Der Ghetto Swinger Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Christoph Schobesberger -›Bin ein Wiener‹ Schlosspark Theater Berlin Land Brandenburg 17:00 ›Das Fenster zum Flur‹ Volksbühne Michendorf

Kurse POTSDAM 17:00 TangoLAB tanguito-Potsdam

Kalender

Konzert

Sport & Gesundheit

POTSDAM 18:00 Franziska Günther Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse BERLIN 17:00 Sinfoniekonzert im Mai L. v. Beethoven Coriolan-Ouvertüre op. 62, A. Salieri Variationen über ›La follia di Spagna‹, F. Mendelssohn Bartholdy Sinfonie Nr. 4 ›Italienische‹,Dirigent: Parcival Módolo Herz-Jesu-Kirche 20:00 Dan Patlansky Privatclub 20:00 Bryan Adams Mercedes-Benz Arena LAND BRANDENBURG 17:00 Velia Krause singt frech-frivole Lieder zum Schäferstündchen Comédie Soleil, Werder (Havel) 18:00 Mitsingen am Sonntag Gemeinsames Singen mit Anette Hill und Gabi Zimmermann Kulturgarage Werder

Potsdam 10:00 Rauf auf’s Fahrrad – Fahrradtour oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM

Film POTSDAM 15:00 Der kleine Prinz Filmmuseum 17:00 Spurwechsel. Ein Film vom Übersetzen Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Familie zu vermieten Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Kunst Potsdam 15:00 ›Adam & Eve Street Photography‹ Finissage Kunst- und Kreativhaus Rechenzentrum

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 11:00 ›Zeit: Was sie mit uns macht und was wir aus ihr machen‹ Matinee in der Villa Quandt. Rüdiger Safranski, Lesung und Gespräch Moderation: Peter Walther Villa Quandt 11:00 ›Kräuterspaziergang und wildes Kräuterbuffet‹ Volkspark Potsdam 14:00 Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse

Feste & Märkte Berlin 09:00–18:00 Keramik- und Töpferkunstmarkt Einzigartige Schmuckstücke aus regionalen und überregionalen KeramikWerkstätten entdecken. Späth‘sche Baumschulen

Familie POTSDAM 15:00 Informationsabend für werdende Eltern Klinikum Ernst von Bergmann 16:00 ›Die ErdbeerElfe erzählt ErdbeerMärchen aus ihrem ErdbeerGarten‹ [6+] Märchen aus der Wunderlampe, Silvia Ladewig vom Silbernen Zweig erzählt Volkspark Potsdam BERLIN 10:00–18:00 Handwerkerfest – Von der Steinzeit bis zum Mittelalter An diesem Wochenende wird das Handwerk von der Steinzeit bis zum Mittelalter lebendig. Museumsdorf Düppel Land Brandenburg 18:00 Mitsingeabend Gemeinsames Singen mit instrumentaler Begleitung Kulturgarage Werder

Gastro POTSDAM 10:00–14:00 Tropenbrunch Zahlreiche kalte und warme SpeisenVariationen sowies Kaffee und Tee ohne Grenzen Biosphäre Potsdam

MontagDa Bühne POTSDAM 19:30 Maout Leila (Leilas Abschied) Ali Chahrour (Beirut)er Tanztage 2016 T-Werk | Schiffbauergasse 19:30 Ali Chahrour (Beirut): Maout Leila (Leilas Abschied) Potsdamer Tanztage 2016 T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Salonorchesterweimar - ›Berlin - Paris ...‹ Schlosspark Theater Berlin

Vortrag, Lesung, Führung BERLIN 15:00–17:00 Kostenlose Pilzberatung Pilzberatung und Spannendes aus der Pilzwelt Botanisches Museum Berlin-Dahlem

Kurse POTSDAM 19:00–20:30 Kräuterkurs Heilpraktikerin Susanne Hackel stellt im Rahmen von kleinen Kräuterspaziergängen einheimische Heilpflanzen und -kräuter vor Volkspark Potsdam

Konzert BERLIN 20:00 Beth Hart kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

Film LAND BRANDENBURG 20:00 Familie zu vermieten Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Familie POTSDAM 09:00 + 11:00 Die faulste Katze der Welt [5+] Von Gertud Pigor, Regie: M. Erxleben Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse ´16:00–18:00 Anpfiff auf dem Bolzplatz Fußballschuhe an und losgekickt! Zimtzickentreff

62

19:30 ZOO/Thomas Hauert (Brüssel): Inaudible – Deutschlandpremiere Potsdamer Tanztage 2016 Fabrik | Schiffbauergasse 20:00 Maout T-Werk | Schiffbauergasse 20:00 Ali Chahrour (Beirut): Maout Leila (Leilas Abschied) T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Salonorchesterweimar - ›Berlin - Paris ...‹ Schlosspark Theater Berlin 20:00 Hundewetter Theater und Komödie am Kurfürstendamm

Feiern POTSDAM 19:00 Laguna del Mar Club Laguna

Film POTSDAM 10:30 Sing Street Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Familie zu vermieten Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Kunst POTSDAM 17:30 Syria On The Move Vernissage, ein partizipatives Fotografieprojekt für geflüchtete syrische Flüchtlinge in Potsdam, Ausstellung bis 30. Juni Bildungsforum 19:00 Vernissage ›anadyhomene‹ Grafik:Art-Ausstellung der Künstlerin ›anadyhomene‹ aus Potsdam – bis 31. Juli Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse

Konzert POTSDAM 21:00 Raman Khalaf & Kaan Wafi (Syrien/Berlin) Potsdamer Tanztage 2016 Fabrik | Schiffbauergasse BERLIN 17:45 Iron Maiden Waldbühne 20:00 10. Festival Jazzdor Berlin U.a. mit Dejan Terzic, Bojan Z, Chris Speed & Matt Penman kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 18:00–19:30 Fallbesprechungsgruppe für gesetzliche Betreuer Treffpunkt Freizeit

Kurse POTSDAM 10:00–12:00 + 18:00–20:00 Töpferei Kurse Studio Gosha

Sport & Gesundheit

Familie

POTSDAM 16:30–18:00 Diabeteskost – Gesunde Ernährung für Jedermann Gesundheitsvortrag Klinikum Ernst von Bergmann

POTSDAM 12:00–18:00 Kindertag ganz groß Motto: ›Kinder – Kulturen – Kontinente‹ Lindenpark 15:00–17:00 Wünsch Dir was! – 20 Jahre ›Zimtzicken‹ Zimtzickentreff

Gastro LAND BRANDENBURG 17:00–21:00 Spargelbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow

DienstagDb Bühne POTSDAM 19:30 ›Dreimal täglich eine...‹ Kabarett Obelisk

www.friedrich-zeitschrift.de

Sport & Gesundheit POTSDAM 14:00–15:30 Mutter- Kind- Yoga Hebamme Potsdam, Herman-Elfleinstr. 12 18:30 Yoga für Frauen Starke Mitte, ruhiges Herz, klarer Geist Nikolaisaal


63

Verlosungen

Gewinne, Gewinne, Gewinne … Foto Studiocanal

››Unsere Tees wachsen da, wo die Berge den Himmel berühren. Tees die nicht nachbittern, aus den besten Hochlandlagen Nepals.‹‹ Der Onlineshop für hochwertigen Tee aus Nepal: www.teeausnepal.de

Foto Alex Loops

friedrich verlost 1×1 Fanpaket von ›A Bigger Splash‹ (bestehend aus jeweils 2 Kinofreikarten + 1 Plakat + 1 Soundtrack)

friedrich verlost 3×1 Fanpaket von ›Urmila – für die Freiheit‹: Kinostart: 26. Mai (bestehend aus jeweils 2 Kinofreikarten + 1 Plakat + Tee Chai)

friedrich verlost 3×2 Freikarten für ›Mandolin Orange‹ im ›Lindenpark‹ friedrich verlost 2×1 DVD von ›Belmondo‹ friedrich verlost 3x1 Buch ›Der Seelen-Navigator‹

friedrich verlost 2x2 Freikarten für ›Götz Widmann‹ im ›Lindenpark‹ Die sind ja abgefahren! 5-mal fahren und das 6. Mal sparen.

friedrich verlost 3×1 Fanpaket von ›Frauen‹ (bestehend aus jeweils 2 Kinofreikarten + 1 signiertem Poster)

friedrich verlost 3×1 ›Brandenburg-Berlin-Ticket‹ friedrich verlost 2×1 DVD-Box von ›Lucky Luke‹

Für 5 genutzte Brandenburg-Berlin-Tickets bekommen Sie das 6. geschenkt. nbur und Berlin. nburg 1 Tag ganz Brande

Gilt im VBB

in:

Vom 1. April bis 31. Dezember 2014 fünf Brandenburg-Berlin-Tickets sammeln, einschicken und ein neues Ticket geschenkt bekommen. Nur solange der Vorrat reicht. Mehr Informationen unter www.bahn.de/brandenburg

Die Bahn macht mobil.

17.03.14 17:31

Foto Torsten Biel, Naumburg

DR_DB_Regio_6fuer5_AZ_210x297_Friedrich_001Seitex1von1 1

friedrich verlost 4×1 DVD von ›Chakra Yoga‹

friedrich verlost 2x2 Freikarten für ›Das hässliche Entlein‹ auf der LehnschulzenHofbühne

friedrich verlost 3x1 Buch von Thorsten Purps: ›Die Zornschaukel‹

friedrich verlost 1×1 DVD und 1x1 Bluray von ›Brand – A Second Coming‹

friedrich verlost 2×1 Fanpaket von ›Ente gut!‹ (bestehend aus jeweils 2 Kinofreikarten + 1 Buch + 1 DVD von ›Winnetous Sohn‹)

Einfach eine Mail mit dem jeweiligen Betreff an gewinn@friedrich-zeitschrift.de schreiben oder www.friedrich-zeitschrift.de www.friedrich-zeitschrift.de per Post an FZBB Media, Friedrich-Ebert-Str. 92, 14467 Potsdam (mit Angabe der Telefonnummer)!


Adressen 64

A

AbenteuerPark Potsdam Albert-Einstein-Str. 49 Potsdam T (0331) 626 47 83 abenteuerpark.de Admiralspalast Friedrichstr. 101 Berlin T (030) 47 99 74 99 admiralspalast.de AIDS-Hilfe Potsdam e.V. Kastanienallee 27 Potsdam T (0331) 95 13 08 51 aidshilfe-potsdam.de Agentur für Arbeit Potsdam Horstweg 102-108 Potsdam T (01801) 555111 arbeitsagentur.de Alex (Wilhelmgalerie) Platz der Einheit 14 Potsdam T (0331) 20 09 00 dein-alex.de alfred & otto Brandenburger Str. 12 Werder (Havel) T 03327-573895 alfrotto.com ANTAKARANA Institut Sattlerstr. 21 Potsdam T 0331-28790224 Antakarana-Institut.de Archäologisches Landesmuseum Brandenburg im Paulikloster Neustädtische Heidestr. 28 Brandenburg an der Havel T (033702) 714 06 landesmuseum-brandenburg.de Astra Kulturhaus Revaler Straße 99 Berlin astra-berlin.de Atze Musiktheater Luxemburger Str. 20 Berlin T (030) 817 991 94 atzeberlin.de AWO Kulturhaus Babelsberg Karl-Liebknecht-Str. 135 Potsdam T (0331) 704 92 62 kulturhausbabelsberg.de

B

Bagels & Coffee Friedrich-Ebert-Str. 92 Potsdam T (0331) 887 16 12 daily-coffee.com Bahnhofspassagen Potsdam Babelsberger Str. 16 Potsdam T (0331) 233790 bahnhofspassagen-potsdam. de BAILA - Restaurant & Tanzbar Rudolf-Breitscheidt-Str. 34 Potsdam Baptistenkirche Schopenhauer Str. 8 Potsdam T (0331) 58243531 BBW e.V. Zeppelinstr. 152 Potsdam T (0331) 967 220 bbwev.de Belmundo Jägerstr. 40 Potsdam T (0331) 231 848 22 belmundo-potsdam.de Belvedere, Pfingstberg Pfingstberg Potsdam T (0331) 200 5793 0 pfingstberg.de Berliner Kriminal Theater Umspannwerk Ost - Palisadenstr. 48 Berlin

T (030) 479 97 488 kriminaltheater.de Berlinische Galerie Alte Jakobstr. 124 - 126 Berlin T (030) 78 9 0 26 00 Berufsbildungswerk im Oberlinhaus Steinstr. 80 Potsdam T (0331) 66940 bbw-oberlinhaus-potsdam. de Bildungszentrum der IHK Potsdam Wichgrafenstr. 2 Potsdam T (0331) 278 6220 potsdam.ihk24.de Bildungsforum Potsdam Am Kanal 47 Potsdam T (0331) 289 600 BIO COMPANY Potsdam Babelsberger Straße 16, im Hauptbahnhof Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 BIO COMPANY Potsdam Gutenbergstraße 20-22 Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 BIO COMPANY Potsdam Schiffbauergasse 4b Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 BIO COMPANY Zehlendorf Teltower Damm 13 Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 Biosphäre Potsdam Georg-Hermann-Allee 99 Potsdam T (0331) 55 07 40 biosphaere-potsdam.de Botanischer Garten der Universität Potsdam Maulbeerallee 2 Potsdam T (0331) 977 19 52 botanischer-garten-potsdam. de Botanisches Museum und Botanischer Garten Berlin-Dahlem Königin-Luise-Str. 6 Berlin T (030) 29 74 33 33 bgbm.org Brandenburger Theater Grabenstr. 14 Brandenburg an der Havel T (03381) 51 10 brandenburgertheater.de Braumanufaktur Forsthaus Templin Templiner Str. 102 Potsdam T (033209) 217979 braumanufaktur.de Buddhistisches Zentrum Potsdam e.V. Hermann-Elfleinstr. 12 Potsdam T (0331) 66940 buddhismus-ost.de Bürgerhaus am Schlaatz Schilfhof 28 Potsdam T (0331) 817 19-0 buergerhaus-schlaatz.de Bürgerhaus Stern*Zeichen Galileistr. 37-39 Potsdam T (0331) 600 67 61/62 buergerhaus-stern.de

C

Café & Bäckerei Exner mit Kinderecke Altes Bahnwerk 8 Potsdam T (0331) 23 700 300 Geöffnet Mo-So 06-18:00 Lotte-Pulewka-Str. 8 T (0331) 70 493 690 Geöffnet Mo-So 06-18:00 Karl-Liebknecht-Str. 14 T (0331) 97 994 893

Geöffnet Mo-So 6:30-18:30 Johannes-Kepler-Platz 3 A T (0331) 64 731 736 Geöffnet Mo-So 06-18:00 Jacob-v.-Gundling-Str. 12 T (0331) 64 751 884 Geöffnet Mo-So 06-18:00 C-Club Columbiadamm 9-11 Berlin c-club-berlin.de Caffé Galerie 11-line Charlottenstr. 119 Potsdam T (0177) 292 69 70 11-line.de Cafélounge Rückholz Sellostr. 28 Potsdam T (0331) 887 18 64 CHAMÄLEON Theater Rosenthaler Str. 40/41 Berlin T (030) 40 00 59 30 chamaeleonberlin.de Club 18 Pietschkerstr. 50 Potsdam T (0331) 60 06 02 10 jugendclub18.de Club Charlotte Charlottenstr. 31 Potsdam T (0331) 280 710 club-charlotte.de Club Laguna Friedrich-Ebert-Str. 34 Potsdam T (0331) 20 05 65 00 clublaguna-potsdam.de clubmitte Haus 4 auf dem freiLandGelände Friedrich- Engels-Str. 22 Potsdam Comet Club Falckensteinstr. 47 Berlin T (030) 44 00 81 40 myspace.com/cometclubberlin Comédie Soleil Eisenbahnstr. 210 Werder (Havel) T (03327) 54 72 35 comediesoleil.de Crystal Columbiadamm 9-11 Berlin T (030) 780 99 810 crystal-berlin.de

D

Daily Coffee Restaurant, Café & Bar Friedrich-Ebert-Str. 31 Potsdam T (0331) 201 19 79 daily-coffee.com DAS EIS · CAFÉ am Brandenburger Tor Brandenburger Straße 70 Potsdam T (0331) 297 48 29 eiscafe-potsdam.de Deutsches Technikmuseum Berlin Trebbiner Straße 9 Berlin T (030) 90 25 40 sdtb.de Domäne Dahlem Veranstaltungsgesellschaft mbH Königin-Luise-Str. 49 Berlin T (030) 666 300 22 domaene-dahlem.de Dorfkirche Am Wasser 52 Geltow Drachenhaus Maulbeerallee 4a Potsdam T (0331) 505 38 08 drachenhaus.de

EDEKA Markt Franeck Rudolf-Breitscheidt-Str. 193 Potsdam Babelsberg Geöffnet Mo-Sa 7-20:00

E

Eismanufaktur Potsdam Brandenburger Straße 70 Potsdam T (0331) 70 20 498 eismanufaktur-potsdam.de Ephraim-Palais Poststr. 16 Berlin T (030) 24 002 162 stadtmuseum.de Erlöserkirche Nansenstr. 5 Potsdam T (0331) 97 24 76 Ev. Gymnasium Hermannswerder Hermannswerder 18 Potsdam Evangelische Grundschule Babelsberg Rudolf-Breitscheid.-Str. 21 Potsdam Extavium Potsdam Am Kanal 57 Potsdam T (0331) 60 12 79 59 extavium.de

F

Fachschule für Sozialwesen und Berufsfachschule Soziales Hermannswerder Hermannswerder 10 Potsdam Familienzentrum Bisamkiez 26 Potsdam T (0331) 81 71 263 Filmmuseum Breite Straße 1A Potsdam T (0331) 27 18 10 filmmuseum-potsdam.de Filmpark Babelsberg August-Bebel-Str. 26 – 53 Potsdam T (0331) 721 27 50 filmpark-babelsberg.de Fontane-Klub Ritterstr. 69 Brandenburg an der Havel T (03381) 79 32 77 fontane-club.de Französische Kirche Am Bassinplatz Potsdam T (0331) 291 219 reformiert-potsdam.de Fräulein Schröders Warenhaus Bendastr. 4 Potsdam T (0331) 243 46 609 FreiLand Friedrich-Engels-Str. 22 Potsdam T (176) 325 393 22 freiland-potsdam.de Freilichtbühne an der Zitadelle Spandau Am Juliusturm 62 Berlin T (030) 3 33 40 22 freilichtbuehne-spandau.de Friedenskirche Am Grünen Gitter 3 Potsdam T (0331) 97 40 09 Friedenssaal Schopenhauerstr. 23 Potsdam T (0331) 97 40 09 evkirchepotsdam.de Friedrichskirche Schulstr. 8c Potsdam T (0331) 70 88 62 kirche-babelsberg.de Friedrich-Reinsch-Haus Milanhorst 9 Potsdam

G

Galerie am Neuen Palais Am Neuen Palais 2a Potsdam T (0331) 97 21 65 Garnisonkirche Breite Str. 7 Potsdam Gedenkstätte Lindenstraße Lindenstr. 54 Potsdam T (0331) 289 6112 Galerie KUNST-KONTOR Bertiniweg 1 A Potsdam T (0331) 581 73 66 Gemeindehaus Caputh Straße der Einheit 1 Schwielowsee OT Caputh T (033209) 2 02 50 evkirchepotsdam.de Gemeindezentrum Langerwisch Neulangerwischer Str. 26 Michendorf OT Langerwisch T (033205) 38 88 62 gemeindezentrum-langerwisch.de Gemeindezentrum Wilhelmshorst Dr. Albert-Schweitzer-Str. 9/11 Michendorf brandenburgischer.kulturbund.de Gemeindezentrum »Zum Apfelbaum« Potsdamer Straße 64 Michendorf gemeindezentrum-michendorf.de Gesellschaft für ChristlichJüdische Zusammenarbeit Leiterstr. 2 Potsdam T (0331) 647 51 78 0 Großes Waisenhaus zu Potsdam Breite Straße 9a Potsdam T (0331) 281 46-73 Guido Heinrich Autovermietung Am Wiesenrand 2 Potsdam-Neu Fahrland T (033208) 228 92 Gutenberg100 Kurfürstenstr. 52 Potsdam T (0331) 201 19 99 gutenberg100.de

H

Haus der Brandenburg.- Preußischen Geschichte (HBPG) Kutschstall Neuer Markt Potsdam T (0331) 620 85 50 hbpg.de Haus der Natur Lindenstr. 34 Potsdam T (0331) 20 15 50 hausdernatur-potsdam.de Haus der Offiziere, Jugendkulturfabrik e.V. Magdeburger Str. 15 Brandenburg an der Havel T (03381) 335 80 17 jukufa.de Hebamme Potsdam Ellen Fricke, Anja Wolff & Sonja Kasprzyk, Elflein Quartier 12 - Aufgang B Hermann-Elflein-Str. 12 Potsdam T (0178) 16 91 348 hebamme-potsdam.de Heimathafen Karl-Marx-Straße 141 Berlin T (030) 56 82 13 33 heimathafen-neukoelln.de Heilandskirche Sacrow Fährstraße 1 Potsdam T (0331) 50 43 758

I

Hoffbauer Berufsakademie Hermannswerder 7 Potsdam Huxleys Neue Welt Hasenheide 107 - 113 Berlin-Neukölln T (030) 780 99 810 huxleysneuewelt.com IHK Potsdam Breite Str. 2 a - c Potsdam T (0331) 278 60 potsdam.ihk24.de Internationale Grundschule Potsdam Ravensbergweg 30 Potsdam T (0331) 581 28 84 is-potsdam.de Inselkirche Hermannswerder 7 Potsdam T (0331) 2313 103 hoffbauer-stiftung.de

J

Jagdschloss Grunewald Hüttenweg 100 Berlin spsg.de Jagdschloss Stern Wagnerstr. 53 a Potsdam T (030) 80105464 jagdschloss-stern.de Jugendclub Alpha Schilfhof 28, Potsdam T (0331) 817 19 10

K

Kabarett Obelisk Charlottenstr. 31 Potsdam T (0331) 29 10 69 kabarett-potsdam.de Kaiser´s Brandenburgerstr. 30 - 31 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 7-22:00 Kaiser´s Rudolf-Breitscheidtstr. 29 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 7-22:00 Kaiser´s Wilhelmplatz 5 Berlin - Wannsee Kaiser´s Wannseestr./An der Schleuse Stahnsdorf Karl-Liebknecht-Stadion Karl-Liebknecht-Str. 90 Potsdam kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei Sredzkistraße 1, Knaackstraße 97 Berlin T (030) 443 15 100 kesselhaus.net Kirche am Neuendorfer Anger Neuendorfer Anger Potsdam Kirche Caputh Straße der Jugend 1 Schwielowsee OT Caputh T (033209) 202 50 Kirche St. Peter und Paul Am Bassin 2, Potsdam peter-paul-kirche.de Klinikum Ernst von Bergmann Charlottenstr. 72 Potsdam T (0331) 2328-0 klinikumevb.de Konzerthaus Berlin Gendarmenmarkt Berlin T (030) 20 30 9 2101 konzerthaus.de Kräuterwerkstatt Friedrich-Ebert-Str. 99 Potsdam T (0176) 226 777 45


65

Adressen

Kristalltherme Ludwigsfelde Fichtestraße Ludwigsfelde T (03378) 51 87 90 kristall-saunatherme-ludwigsfelde.de Kriminal Theater Berlin Palisadenstr. 48 Berlin T (030) 28 09 83 31 Krongut Bornstedt Ribbeckstr. 67 Potsdam T (0331) 55 06 50 krongut-bornstedt.de Kulturinsel Einsiedel & Künstlerische Holzgestaltung Bergmann GmbH Kulturinsel Einsiedel 1 Neißeaue/OT Zentendorf T (035891) 49124 kulturinsel.de Kulturscheune Marquardt Fahrländer Str. 1c Potsdam/OT Marquardt T (033208) 221 87 Kulturzentrum KuZe Hermann-Elflein-Str. 10 Potsdam T (0331) 647 10 14 kuze-potsdam.de Kulturzentrum WABE Danziger Str. 101 Berlin T (030) 902953850 Kunstgriff.23 Carl-von-Ossietzky-Str. 23 Potsdam T (0331) 505 37 35 kunstgriff23.de Kunsthaus sans titre Französische Str. 18 Potsdam sans-titre.de Kunstwerk Hermann-Elflein-Str. 10 Potsdam T (0331) 647 10 20

L

Leander Benkertstraße 1 Potsdam T (0331) 58 38 408 ligne-roset Showroom Alleestr. 12 Potsdam Lido Cuvrystraße 7 Berlin Lindenpark/j.w.d. Stahnsdorfer Str. 76 – 78 Potsdam T (0331) 74 79 70 lindenpark.de Literaturladen Wist Dortustr. 17 Potsdam T (0331) 28 00 452 wist-derliteraturladen.de

M

MBS Arena Am Luftschiffhafen 2 Potsdam T (0331) 5057103 mbs-arena.de Magnet Club Falckensteinstr. 48 Berlin T (030) 44 00 81 40 magnet-club.de Märkisches Museum Berlin Am Köllnischen Park 5 Berlin T (030) 24 002 162 stadtmuseum.de Marmorpalais Im Neuen Garten Potsdam spsg.de MAZ Media Store Friedrich-Ebert-Str. 85/86 Potsdam T (0331) 97 93 03 40 MAZ-online.de

Metropolis Halle Großbeerenstr. 200 Potsdam metropolis-halle.de

N

Naturpark Schlaubetal Treppeln naturpark-schlaubetal.de Nähgern - Nähkurse, Stoffe, Accessoires & Ladencafé Großbeerenstr. 101 Potsdam T (0331) 879 086 99 nähgern.de Naturheilkunde Knabe Entspannungskurse Gutenbergstr. 60 14467 Potsdam T (0331) 647 16 40 Naturkundemuseum Breite Str. 13 Potsdam T (0331) 289 67 07 naturkundemuseumpotsdam.de NEUE BÜHNE Senftenberg Theaterpassage 1 Senftenberg T 03573 801 280 theater-senftenberg.de Neues Palais Park Sanssouci Potsdam T (0331) 969 42 55 spsg.de Neues Rathaus Marktplatz 1-3 Teltow teltow.de NIL Studentenklub Am Neuen Palais 10 Potsdam planet-nil.de Nikolaikirche Berlin Nikolaikirchplatz Berlin T (030) 24 00 21 62 stadtmuseum.de Nikolaikirche Potsdam Am Alten Markt Potsdam T (0331) 270 86 02 nikolai-potsdam.de Nikolaisaal Potsdam Wilhelm-Staab-Str. 10-11 Potsdam T (0331) 288 88 28 nikolaisaal.de Nocti Vagus Dunkelrestaurant Saarbrücker Str. 36 - 38 Berlin T (030) 74 74 91 23 noctivagus.com

O

o2 World O2 Platz 1 Berlin o2world-berlin.de Oberlinkirche Rudolf-Breitscheid-Str. 24 Potsdam-Babelsberg Oberlinklinik Rudolf-Breitscheid-Str. 24 Potsdam T (0331) 763 43 12

P

Palmenzelt Lange Brücke 6 Potsdam T 0331 2759225 elpuerto.de Petit Logis – Apartments am Brandenburger Tor Brandenburger Straße 70 Potsdam T (0331) 297 48 29 petitlogis.de Philantow Mahlower Str. 139 Teltow T (03328) 47 01 40 philantow.de

Philharmonie Herbert-von-Karajan-Str. 1 Berlin T (030) 254 88 999 Postbahnhof Str. der Pariser Kommune 8 Berlin postbahnhof.de Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte Am Alten Markt Potsdam Prinz Eisenherz August-Bebel-Str. 26 – 53 Potsdam T (0331) 721 27 17 Pub-à-la-Pub Breite Str. 1 Potsdam T (0331) 24 07 26 pub-a-la-pub.de

Q

Q-Hof Lennéstr. 37 Potsdam

R

Restaurant & Café Heider Friedrich-Ebert-Str. 29 Potsdam T (0331) 270 55 96 cafeheider.de Restaurant auf dem Pfingstberg Große Weinmeisterstr. 43b Potsdam T (0331) 29 3533 restaurant-pfingstberg.de REWE Breite Str. 27 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 8-20:00 REWE Roseggerstraße Potsdam Geöffnet Mo-Sa 8-20:00 REWE An der Alten Zauche 45 Potsdam REWE Arthur-Scheunert-Allee 71 Nuthetal Geöffnet Mo-Sa 7-22:00 REWE Neuendorfer Straße 73 Brandenburg an der Havel REWE Neustädtischer Markt 3 Brandenburg an der Havel

S

Schatzinsel Potsdam Die Musical-Akademie für Kinder Charlottenstr. 31 Potsdam T (0331) 505 73 91 schatzinsel-potsdam.de Schlossgarten Glienicke Albert-Einstein-Str. 49 Potsdam T (0331) 969 42 00 spsg.de Schlosspark Theater Berlin Schloßstrasse 48 Berlin T 030 – 789 56 67 - 100 schlosspark-theater.de SEKIZ Selbsthilfe-, Kontakt- u. Informationszentrum e.V. Hermann-Elflein-Str. 11 Potsdam T (0331) 62 00 280 sekiz.de Stadtteilnetzwerk Potsdam West e.V. Geschwister - Scholl - Str. 51 Potsdam T (0331) 588 12 600 stadtteilnetzwerk.de St. Pauli-Kloster Neustädtische Heidestr. 28 Brandenburg T (03381) 587070 www.landesmuseum-brandenburg.de

Sterncenter Potsdam Nuthestr. Potsdam T (0331) 64 95 20 stern-center-potsdam.de Stiftungsbuchhandlung Gutenbergstr. 71/72 Potsdam

Fabrik Schiffbauergasse 10 Potsdam T (0331) 280 03 14 fabrikpotsdam.de Hans Otto Theater Schiffbauergasse 11 Potsdam T (0331) 981 18 hansottotheater.de John Barnett Schiff Schiffbauergasse 12a Potsdam T (0331) 201 20 99 john-barnett.de Kunstraum Schiffbauergasse 4 Potsdam T (0331) 27 15 60 kunstraumpotsdam.de Museum FLUXUS+ Schiffbauergasse 4F Potsdam T (0331) 601 08 90 fluxus-plus.de primaDonna, Kultur und Bildung im Frauenzentrum Schiffbauergasse 4 H Potsdam T (0331) 967 93 29 primadonna-potsdam.de Reithalle Schiffbauergasse Potsdam T (0331) 981 15 00 hansottotheater.de Schinkelhalle Schiffbauergasse 4a Potsdam T (0331) 620 02 72 schinkelhalle.de Studiohaus Schiffbauergasse 4g Potsdam T (0331) 626 46 76 potsdam-tanzt.de Theaterschiff Schiffbauergasse 9b Potsdam T (0331) 280 01 00 theaterschiff-potsdam.de T-Werk Schiffbauergasse 1 Potsdam T (0331) 71 91 39 t-werk.de Waschhaus Schiffbauergasse 6 Potsdam T (0331) 27 15 60 waschhaus.de Waschhaus Kunstraum Schiffbauergasse 4 Potsdam T (0331) 27 15 60 Waschhaus Oxymoron Dance Company Schiffbauergasse 4g Potsdam T (0331) 62 64 676

Stiftung Preußischer Schlösser und Gärten Postfach 60 14 62 Potsdam T (0331) 969 42 00 spsg.de

T

tanguito-Potsdam Schopenhauerstr. 23/ Karl-Liebknecht-Str. 135 Potsdam T (0331) 702 53 33 Thalia Programm Kino R.-Breitscheid-Str. 50 Potsdam T (0331) 743 70 30 thalia-potsdam.de Theaterklause Grabenstr. 14 Brandenburg a.d. Havel T (03381) 51 12 20 theaterklause-brandenburg.de Theater und Komödie am Kurfürstendamm Kurfürstendamm 206-209 Berlin T (030) 885 91 135 komoedie-berlin.de Theater kLEINEbÜHNE Michendorf Potsdamer Str. 42 Michendorf T (033205) 268 188 kleinebühneimvolkshaus.de Theaterschiff Potsdam Schiffbauergasse 9b Potsdam T (0331) 280 01 00 Theodor-Fontane-Archiv / Uni Potsdam / Villa Quandt Große Weinmeisterstr. 46/47 Potsdam T (0331) 20 13 9-6 fontanearchiv.de Tempodrom Möckernstraße 10 Berlin T (01806) 554 111 tempodrom.de Treffpunkt Freizeit Am Neuen Garten 64 Potsdam T (0331) 505 86 00 treffpunktfreizeit.de

U

Universität Potsdam Am Neuen Palais 10 Potsdam T (0331) 977-0 uni-potsdam.de Urania-Verein / Planetarium Gutenbergstr. 71/72 Potsdam T (0331) 29 36 83 urania-potsdam.de

V

Versöhnungskirche Anni-von-Gottberg-Str.14 Potsdam VHS im Bildungsforum Am Kanal 47 Potsdam T (0331) 289-4566 potsdam-vhs.de Viktoriagarten Buchhandlung Geschwister-Scholl-Str. 10 Potsdam T (0331) 967 86 450 viktoriagarten-potsdam.de Villa Feodora Schulplatz 7 Potsdam T (0179) 686 69 89 feodora1912.de Villa Schöningen Berliner Straße 86 Potsdam T (0331) 200 17 41 villa-schoeningen.deVolkspark Potsdam Georg-Hermann-Allee 101 Potsdam T (0331) 620 67 77 volkspark-potsdam.de

W

Wiener Restaurant Luisenplatz 4 Potsdam T (0331) 601 499 04 wiener-potsdam.de

Weiße Flotte Potsdam Lange Brücke 6 Potsdam T (0331) 275 92 10 schiffahrt-in-potsdam.de

Y

Yoga in Potsdam Lindenstr. 8 Potsdam T (0157) 719 41279 www.potsdam-yogakurse.de

Z

Zentrum für ganzheitliche Heilmethoden und Lebensfreude Eisenhardtstr. 11 Potsdam T (0331) 582 451 10 praxis-brückner.de Zimtzickentreff H.-Marchwitza-Ring 55 Potsdam T (0331) 270 03 66 frauenzentrum-potsdam.de Zweitwohnsitz Geschwister-Scholl-Str. 89 Potsdam zweitwohnsitz-potsdam.de

Displaystandorte Bagels & Coffee Biocompany // Schiffbauergasse Biocompany // Hauptbahnhof Exner // Lotte-Pulewka-Str. Exner // Babelsberger Str. Exner // Jacob-von-Grundling-Str. Extavium Fabrik Kaisers // Brandenburger Kaisers // Babelsberg Kaisers // Kirchsteigfeld Lebensquell Lindenpark Rewe // Potsdam West Rewe // Marktcenter Stadthaus Thalia Programm Kino Touristeninfo // Brandenburger Tor Touristeninfo // Hauptbahnhof Waschhaus


SSmit u Schl

lustig

Schluss mit Lustig

66

Nimm Dir

Zeit und lass die Seele baumeln

IMPRESSUM Herausgeber FZBB Media UG (haftungsbeschränkt)

Mitarbeit Max Almstädt, Marc Banditt,

Rechtliche Hinweise Vom Verlag gestaltete Anzeigen

Friedrich-Ebert-Straße 92 | 14467 Potsdam

Eyleen Beetlewood, Thorsten Bretzinger,

unterliegen dem Urheberrechtsschutz und dürfen

T (0331) 2000 659 | Fax (0331) 2000 660

Heidi Jäger, Stefanie Müller, Klaus Porst,

nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages

Handelsregister: Amtsgericht Potsdam HRB 25182P

Cindy Rosenberg, Nadine Rehnus,

weiterverwendet werden. Für den Inhalt der Anzeigen

Matthias Schäferhoff, Wiebke Wagner,

zeichnen die Auftraggeber verantwortlich. Der Abdruck

Allgemeiner Kontakt info@friedrich-zeitschrift.de

Jens Schröder, Andrea Schneider,

öffentlicher Veranstaltungen bei Bekanntgabe bis zum

Anzeigenschaltung anzeige@friedrich-zeitschrift.de

Thoas Töpfer, Patrick Weber,

Redaktionsschluss ist kostenlos, aber ohne Gewähr. Na-

Redaktion redaktion@friedrich-zeitschrift.de

Susan Wesarg, Robert Witzsche

mentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung der

Terminkalender termin@friedrich-zeitschrift.de

Autoren wieder, nicht aber zwangsläufig die der RedaktiBildnachweis Die Fotos wurden von den beteiligten

on. Nachdruck von redaktionellen Beiträgen und Bildern

Geschäftsführerin Mandy Lindstedt

Institutionen zur Verfügung gestellt. Alle Fotos ohne

ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags

Buchhaltung Jana Olm

nähere Angaben sind von der Redaktion erstellte Fotos

möglich. Wir übernehmen keine Haftung für unverlangt

Anzeigen & Kooperationen Ulrike Rüß

oder Pressefotos.

eingesandtes Material. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Artdirektion Daniel Krauß Redaktionsleitung Stefan Kahlau (V.i.S.d.P.)

Bei allen Verlosungen ist der Rechtsweg ausgeschlossen! Druck Möller Druck und Verlag GmbH, Ahrensfelde

Eine Auszahlung der Gewinne ist nicht möglich.


WILLKOMMEN ZUHAUSE !

89.2 RADIO POTSDAM


Der Ball ist rund. Wie das Angebot.

Die Kia UEFA EURO 2016TM Editionsmodelle Abbildung zeigt kostenpflichtige Sonderausstattung.

Erleben Sie jetzt die Kia UEFA EURO 2016TM Editionsmodelle mit 7-Jahre Kia-Herstellergarantie*, z. B.: Kia Picanto 1.0 3-türig Klimaautomatik • Lederlenkrad, beheizbar • Privacy-Verglasung • Sitzheizung vorn • Leichtmetallfelgen • Bluetooth®Freisprecheinrichtung¹ • u.v.a.

für € 9.990,– Kraftstoffverbrauch in l/100 km innerorts außerorts kombiniert CO2-Emmission, kombiniert in g/km Energieeffizienzklasse

Kia Rio 1.2 3-türig Klimaautomatik • Lederlenkrad, beheizbar • Privacy-Verglasung • Sitzheizung vorn • Leichtmetallfelgen • Bluetooth®Freisprecheinrichtung¹ • u.v.a.

für € 12.690,– Kia Picanto 1.0 5,8 3,8 4,5 105 C

Kia cee’d 1.4 Edition7 Emotion Lederlenkrad, beheizbar • Klimaanlage • Parksensoren hinten • Sitzheizung vorn • Leichtmetallfelgen • Audiosystem Bluetooth u.v.a.

für € 13.990 ,– Kia Rio 1.2 6,3 4,2 5,0 115 C

Kia cee’d 1.4 7,8 4,9 6,0 138 C

Nach Messverfahren (VO/EG/715/2007 in der aktuellen Fassung) ermittelt. Die Überführungs-und Zulassungskosten werden extra berechnet. Besuchen Sie uns und erleben Sie die Kia Modelle bei einer Probefahrt.

Autohaus Edel GmbH Ulmenstrasse 10 • 14482 Potsdam • Telefon (0331) 74 00 06 66 • www.autohaus-edel.de *Gemäß den jeweils gültigen Hersteller- bzw. Mobilitätsgarantiebedingungen und den Bedingungen zum Kia-Navigationskarten-Update. Einzelheiten erfahren Sie bei uns und unter www.kia.com/de/kaufen/7-jahre-kia-herstellergarantie. 1 Bluetooth®-Wortmarke und Logos sind eingetragene Marken der Bluetooth SIG, Inc. Bluetooth®- bzw. iPod®-Verbindung nur mit kompatiblen Geräten.

friedrich - Zeitschrift für BerlinBrandenburg  

Mai 2016

Advertisement