Page 1

Friday Magazine 18. bis 24. September 2015

No. 38

MODE

Best of A c c e s s o i r ets i m H erbs

MODEL N IGE E T Y S S I R CH

T K N E D SI E R U N R I M M E EN ! S S E S N A

PORTRÄT

J u l i a n Z i geei rz leir, das Schw omen Modephän


Versandkostenfrei.

www.dosenbach.ch

ab

29.⁹⁰

1 142 369 · Grösse 35 – 42 XXS · 29.90 1 140 288 · Grösse 36 – 42 · 34.90 1 140 292 · Grösse 35 – 42 XXS · 34.90 1 140 293 · Grösse 36 – 42 · 34.90


Inhal t 22

In aller Munde: Eggs Benedict.

Cover-Foto: Dukas. Fotos Inhalt: Nicolas Glauser (1), Simon Schwyzer (1), Getty Images (1), zvg

Mitarbeiterin der Woche Da sieht aber jemand so richtig glücklich aus! Unsere Sales-Chefin Séverine feiert auf diesem Bild ihre Bridal Shower. An diesem Wochenende heiratet sie ihren Liebsten Marco. Wir gratulieren unserem Friday-Girl der ersten Stunde und schicken ganz viel Hippie-Spirit nach Ibiza!

14

6 x 6 Sachen, die deinen Look komplett machen.

4 6 8

8

12 14 20 22 24 25

Geschäftstüchtiger Traumtänzer: Modedesigner Julian Zigerli.

12

26

Model Chrissy Teigen isst fürs Leben gern.

Was am Zurich Film Festival läuft – etwa die HypeKomödie “Dope”.

Fr id ay N o.

3

38

26 28 29 30

Am Start Sag mal... Porträt: Julian Zigerli Stars: Chrissy Teigen Mode: Accessoires Beauty: News Food: Eieiei Culture Club Interview: Daniel Brühl Zurich Film Festival Bezugsquellen, Impressum Rätsel, Horoskop Friday fragt


Am Start

Fashionfreak

Der wundervolle Ausstellungskatalog zur grossen GaultierRetrospektive in München zeigt das Schaffen des exzentrischen Designers und seine oft kaum tragbare Mode. • “Jean Paul Gaultier. From the Sidewalk to the Catwalk”, Fr. 49.90,

Mit der für den Zürcher Shop On y va entworfenen Minikollektion des Pariser Labels Club Pétanque lässt es sich gut gestylt Heimatliebe zeigen.

• On y va, Zähringerplatz 15, Zürich

IN

Lifestyle-Redaktor Marc-André Capeder plant, im Herbst stilmässig auf GigoloGrandpa zu machen.

Modelabels wie Givenchy, die ihre Fashionshow halb öffentlich machen.

Mein Look für den Herbst: Grosspapi trifft auf ItaloGigolo. Tweedhosen, Pullis mit 70s-Prints, ein Samtsakko, feine Hemden und eine schwere Lammfelljacke stehen auf meiner Einkaufsliste. Die passenden Schuhe habe ich mir schon besorgt: dunkeltürkis HorsebitLoafers von Gucci, aus Wildleder und mit typischen 70er-Fransen. In dieser Farbe ist der Schuh unterdessen ausverkauft – aber es gibt ja noch viele weitere Farben.

Zum 90er-Kultfilm “Trainspotting” solls eine Fortsetzung geben.

OUT

Inspirierende Zitate auf Instagram posten. Stiefel über Jeans tragen.

Die neuen Regenmantelmodelle Mosebacke des schwedischen Labels Stutterheim sind weiter geschnitten als ihre Vorgänger. Viel zu schön, um sie nur bei Regen zu tragen.

• Fringed Suede Horsebit Loafers von Gucci, ca. Fr. 580.– auf neimanmarcus.com

• ca. Fr. 350.–; stutterheim.com

tä g li ch d in g e u n d M e h r Lie bry s fi n d e st d u a u f n e u e Sto

Korb fürs Chaos Die Fernbedienung, Modeheftli oder schmutzige Wäsche: In diesen marokkanischen Bastkörben lässt sich alles verstauen, was sonst nur doof herumliegt.

• Fr. 65.– auf silviagattin.com

Fr id ay N o.

4

38

Redaktion: Marc-André Capeder / Fotos: “Vogue-à-Porter” von Inez van Lamsweerde & Vinoodh Matadin, 2010 (1), Knesebeck Verlag (1), Jesper Brandt (2), zvg

Knesebeck-Verlag. Ausstellung bis 14. Februar, kunsthalle-muc.de


. . . l a m g a S

Sind diese Teile nicht eine Nummer zu gross, North? Na, wenigstens kann sie Jacke und Brille nach der New York Fashion Week noch etwas weitertragen.

Strippt sie etwa? Nein, Lily Allen hostet eine Party. Wir verstehens aber, wenn sie aus diesem seltsamen Outfit möglichst schnell wieder rauswill.

Macht Liebe blind? Model Bella Hadid spaziert an der Hand von The Weeknd fadegrad in eine Pfütze.

*p l a tsch* Fr id ay N o.

6

38

Redaktion: Martin Fischer / Fotos: Dukas (3), Getty Images (1)

Worin ist Brooklyn Beckham schon richtig gut? Der 16-Jährige schafft es, auch mit einem Popstar wie Selena Gomez im Arm ganz cool zu bleiben.


Redaktion: Marc-André Capeder / Fotos: Instagram gizhals (2), zvg

Blog

G i z h a ls’ M ot to: “ M eh za h l i n ö d ”

Das Erfolgsrezept von Gizhals: Günstiger muss nicht schlechter sein.

SPAREN LS A H IgrZ a r ja gt t MeIrTInsG t a a m - S ive n zu

Einmal pro Woche wird Gizhals nun exklusiv für Friday auf Tour in die Schweizer Warenhäuser und Shops gehen und massenweise OnlineMit viel Spürsinn für stores im In- und Ausland Schnäppli, echt witzigen für euch durchkämmen. Mundartsprüchen und Und wer steckt hinHashtags wie #egalwieunter Gizhals? So viel sei bequem oder #mehzahliverraten: Sie arbeitet nödfürerägejacke hat Gizhauptberuflich in der hals die Herzen der InstaIT-Branche, ist ein absogram-Community erobert: luter Online- und SocialMehr als 5000 Follower Media-Freak und «nebenzählt ihre Fanbase inzwibei schon immer der schen - Tendenz steigend. Mode verfallen gewesen». Das Erfolgsrezept: günstige Pendants von teuren vo n in g b eute Designerstücken aufspüD ie S hop p ih r m ittwoc h s a uf n d et ren oder gleich ganze G izh a ls fi Looks von Stars nachstylen.

D lte r n at eile n – A le l o v z i re sig ne r t teu re n hD,em it t woc h s a uf fü r eu cy - m a g a zi ne .c h frid a

Finde den Unterschied: Einer der unzähligen Tipps auf instagram.com/gizhals ANZEIGE

ZWEI NEUE SORTEN. NUR EINE BLEIBT. DU ENTSCHEIDEST, WELCHE. E OF TAST TTL ES BA

vs. <wm>10CAsNsjY0MDQx0TW2MDUwtQQAb2nqvQ8AAAA=</wm>

<wm>10CFWLsQrCQBAFv-iOt7u3uTuvM8QqGBH7JRjFFDESG_17o53Fg2GY17ZFPX6rm_2pORYCheAkKTQXzeo5VqiKZPKUaCVkBAbphpRXIYn_Po6QNAP2bRyyQzASx9GxGLHmKJG8dqMH2JjwIkm2W8ahf9thmafZtkt_P98uT6s7G_xjuH4A2UhKtaYAAAA=</wm>

VO ww

TE & WI N! w.migros.ch /avsb

JETZT MITMACHEN UND FERIEN IM GESAMTWERT VON FR. 10’000.– GEWINNEN! MIGROS.CH/AVSB


Porträt

Gesucht wurde ein neuer Typ Mann – Julian Zigerli zeigt ihn.


s s u m r e n g i s e D ” n n i e E g “ ö m n e h c s n e M die Spagat n e d n e n o i n Kollekt sehen sorgen e n i e s t i m rli hat ür Auf en. Julian Zigaefft: International fan Aufträge komm gesch hzeitig sgeschichte. c i e l g e s u und zu Hane Schweizer Erfootols:gSimon Schwyzer Ei Fischli F

˚

Es ist ein prächtiger Spätsommerabend. Julian präsentiert im Zürcher Store von En Soie seine BasicsKollektion und die Zusammenarbeit mit dem Label. Der 31-Jährige steht im Laden und unterhält etwa fünf Personen gleichzeitig, er wirkt unbeschwert. Drei Tage später sitzt er in seinem Atelier an der Zypressenstrasse in Zürich, die Beine übereinandergeschlagen, und sagt: «Wenn du Modedesigner sein willst, musst du auch verkaufen können.» Nach fünf Jahren steht Julian an einem Wendepunkt seiner Karriere. Seine Kleider werden in ausgesuchten Boutiquen verkauft, aber auch im grossen Modehaus PKZ. Er wird für Kooperationen angefragt, etwa vom Konzern Samsung, für den er Handyhüllen gestaltet. Im Januar 2016 lanciert er ein Projekt mit dem Schweizer Unterwäschelabel Zimmerli. Und er bleibt auch international im Gespräch. Wie hat er das geschafft?

Text: Robe

rta

Der Herbst wird golden: Material für Julians aktuelle Kollektion.

Julian ist 20 Jahre alt und Student an der Universität der Künste in Berlin, als er die Bedeutung der Inszenierung begreift: «Niemand sieht deine Jacke, wenn du sie nicht sichtbar machst.» Es ist die erste Erkenntnis, die den Visionär vom Träumer unterscheidet.

Beide haben grosse Pläne – aber nur einer weiss, wie er sie umsetzen kann. Als er 2010 seine Abschlusskollektion zeigt, trifft er auf eine Industrie im Umbruch. Gesucht wird ein neuer Typ Mann – und Julian Zigerli zeigt ihn: sportlich, mutig, unübersehbar. Jacken mit integriertem Rucksack, Schlangenprints auf

Fr id ay N o.

9

38

Schweizer HightechStoffen, farbig, klassisch, verspielt. Julian erntet Lob und Aufmerksamkeit. Er beschliesst, seine Arbeit in Paris zu zeigen. Am ersten Tag der erste Käufer, in den nächsten Tagen kommen weitere hinzu. Das ist eigentlich kaum möglich,


Porträt er ist Jungdesigner und steht ganz am Anfang. Auch in Tokio und New York interessiert man sich für ihn, aber Julian will sich nicht auf einen Markt festlegen. Er zieht zurück nach Zürich. «Wenn du das tust, musst du es fertigbringen, dass man dich dennoch wahrnimmt», sagt er. Das scheint zu gelingen. 2014 wird er von Giorgio Armani eingeladen, er darf seine Mode in dessen Nachwuchsprogramm in Mailand zeigen. Die Zeitungen berichten über ihn, seine Arbeit wird

“Julian gehört zu den treibenden Kräften in der Szene.” Yannick Aellen, Mode Suisse

gefeiert. Doch der Markt für Modeschaffende in der Schweiz ist hart. Der hohe Anspruch an die Qualität, die geringe Risikolust. Julian macht trotzdem weiter. Ohne die finanzielle Unterstützung seiner Eltern, sagt er, hätte er sich bereits einen Zweitjob suchen müssen. Trotz oder vielleicht wegen des Drucks wächst das Label beständig. Er zeigt zwei Kollektionen im Jahr, 45 Stücke, plus die Basics-Kollektion, alles in Europa produziert. In den sozialen Medien inszeniert sich der Designer meist selbst: beim Wandern, beim Feiern, auf der Achterbahn. Zu jeder Kollektion dreht

er einen aufwendigen Kurzfilm. Julian schafft auch abseits vom Laufsteg eine Welt für seine Vision und macht sie dadurch zugänglich. Es ist seine Strategie, und sie funktioniert. Heute beschäftigt er ein Team von vier Personen. Seit einem halben Jahr unterrichtet er als Gastdozent für den Modedesign-Masterstudiengang in Basel. «Ich finde es nicht immer einfach, Ratschläge zu geben», sagt er und zögert, «nicht alle können auf ein solches Umfeld zählen wie ich». Dieses Umfeld besteht aus Künstlern und Fotografen, Illustratoren und Designern. Manche inspirieren ihn kurzzeitig, mit anderen arbeitet er jahrelang. Zu Letzteren gehört Yannick Aellen, Showproduzent und Gründer der Modeplattform Mode Suisse, er kennt Julian seit Jahren. Er sagt: «Julian gehört zu den treibenden Kräften in der Szene, seit er auf dem Parkett der Schweizer Modewelt erschienen ist.» Und was gibt Julian seinen Studierenden mit? «Ein Modedesigner muss die Menschen mögen. Denn sie sind es, für die er entwirft, und sie sind es, die seine Kleider kaufen.» Die neue Grösse seines Labels bringt auch neue Kosten. «Jeder Rappen, den ich ausgegeben habe, muss zurückfliessen», sagt Julian und lacht. Der Freigeist ist auch ein Pragmatiker: Er kriti-

Unübersehbar: Ein Stück aus der SommerKollektion 2016.

siert die kurze Halbwertszeit der Konsumwelt und begreift sich gleichzeitig als Teil davon. Will eine Marke wie Zimmerli mit ihm zusammenarbeiten, ist das «in erster Linie ein Kompliment». Ein Resultat entsteht jedoch nur, wenn man ihm freie Hand lässt. Denn Julian, der Modedesigner, ist auch Julian, der Künstler, ein Stimmungsfänger, der seine Umgebung genau beobachtet und verarbeitet.

Julian in seinem Zürcher Atelier.

Fr id ay N o.

10

38


“Nicht alle können auf ein solches Umfeld zählen wie ich.” Designer sein: Julian unterrichtet auch an der Kunsthochschule in Basel.

Die Schweiz fürchtet und bewundert ihre Visionäre. Und Julian hat begriffen, dass er diesen Widerspruch für sich nutzen kann. Er entwirft für den internationalen Markt und begeistert damit Geschäftspartner zu Hause. Die wollen ein Gesicht, das etabliert ist, gleichzeitig aufregend, aber nicht gefährlich, exotisch und doch nahbar. Und Julian Zigerli, der pragmatische Traumtänzer, besetzt genau dieses Feld – unangefochten.

M O D E S U I SS E Am 21. September zeigt Julian seine Frühling/ SommerKollektion im Rahmen der Mode Suisse in Zürich. Im dazugehörigen Showroom werden die Entwürfe der Designer öffentlich gezeigt. • modesuisse.com

ANZEIGE

digitec.ch Stylishe Samsung-Neuheiten

Filialen in Basel, Bern, Dietikon, Kriens, Lausanne, St. Gallen, Winterthur, Wohlen und Zürich Onlineshop unter www.digitec.ch – digitec@digitec.ch Gratis Lieferung in die ganze Schweiz

Neuheit

799.– Samsung Galaxy S6 Edge+

mit Abo ab 0.–

32GB, LTE

Auf dem edlen, über den Rand gebogenen 5.7”-AMOLED-Display erhalten deine Fotos und Filme mehr Raum und Tiefe als je zuvor! Artikel Gold 5592952, Artikel Schwarz 5592944

Alle Preise in CHF inkl. MwSt.


Stars

HEISS G I R G HUN Fotos: Fotos: Xxxxxx Getty / Redaktion: Images (2),Xxxxxx Cover “Sports Illustrated”, 2014 Swimsuit (1), Instagram chrissyteigen (4), Screenshot sodelushious.com (1)

st e i n i n e g i e T Chri ssywi e von einem r M o d e l St e r n : S i e i st v o and erenfür i hre Lu st am all em en bekanntr . EsTesxt: Marc-André Capede ˚

Ein Bikinimodel, das laut eigener Aussage am liebsten nackt herumläuft, fröhlich und unkompliziert ist und erst noch fürs Leben gern kocht: Ist Chrissy Teigen real? Scheint so. Die 29-jährige Amerikanerin kocht auf ihrem Foodblog Sodelushious.com Eintöpfe, Steaks und Lasagne – Hauptsache deftig. Sie war auf dem Cover der Bademodeausgabe von «Sports Illustrated» und wirbt mit ihren endlos langen Beinen für Gillette-Damenrasierer – in Interviews kennt sie trotzdem nur ein Thema: «Beim Aufwachen ist mein erster Gedanke der ans Essen, und beim Einschlafen denk ich auch drüber nach, was ich am nächsten Tag essen könnte», sagt sie der US-«Elle». Sie findet auch, dass der Kartoffelgratin ihrer Mama besser sei als der Sex mit

Fr id ay N o.

12

38


Mag sie Torte nicht? Doch, schon – hier tut Komödiantin Chrissy nur so, als wäre sie ein normales Model.

Chrissy (r.) 2014 auf dem Cover von “Sports Illustrated”.

Ihre nicht ganz perfekten Modelbeine.

Chicken Wings gefällig? Es ist angerichtet.

Aha – hier kommt die Lust am Essen her: Chrissy mit Mami und Spare Ribs.

Fotos: Xxxxxx / Redaktion: Xxxxxx

Hauptsache, deftig: Chrissys Foodblog Sodelushious.com

ihrem Ehemann, R&B-Superstar John Legend, dem sie vor neun Jahren am Set eines seiner Musikvideos begegnet ist. Chrissy hat Humor und legt eine für ihre Branche unüblich grosse Portion Selbstironie an den Tag. Dafür liebt sie nicht nur der etwas biedere Mit Ehemann John Legend an der Oscarparty von “Vanity Fair” im Februar.

John. Auch ihre mehr als drei Millionen Follower auf Instagram finden es super, wenn Chrissy zeigt, wie sie Chicken Wings auf ihren Hüften balanciert, komödiantisch in ein Stück Torte heult oder auch mal kommentarlos ein Bild vom nackten Hintern ihres Göttergatten postet. Und, das finden vor allem Frauen sympathisch: Chrissy steht zu ihren kleinen Makeln. Zu einem Foto von ihren Oberschenkeln, auf denen ein paar Dehnungsstreifen zu sehen sind, schreibt sie vergnügt: «Streifen sagen Hi», dazu der Hashtag #loveyourlines. Das ist erfrischend – kein Wunder, wird das Bild über 150 000-mal geliked. Später erklärt sie in einer Talkshow, wie genervt sie ist vom Photoshop-Wahn

Fr id ay N o.

13

38

“Beim Einschlafen denke ich nach, was ich am nächsten Tag essen könnte.” der Stars in den Social Media. «Ich kenne diese Leute, und glaubt mir, die sehen in Wirklichkeit nicht so aus.» Ja, in der ultraperfekten und manchmal ein bisschen langweiligen Insta-Welt ist das Model Chrissy Teigen ein Lichtblick. Sie postet keine Bilder von teuren Taschen und dicken Autos - obschon sie all das besitzt. Das Ehepaar Teigen-Legend fliegt im Privatjet herum und wohnt luxuriös in Hollywood und New York, ihre Bleiben konnte man in der Wohnbibel «Architectural Digest» bewundern. Aber Chrissy wäre nicht Chrissy, wenn sie in der «Cosmopolitan» nicht frank und frei zugeben würde, wem sie das alles zu verdanken hat: «Mit John Legend verheiratet zu sein, hat meine Karriere angekurbelt. Ich bin nicht blöd, ich weiss, dass es so ist.» Schon wieder so sympathisch.


Mode iese d s e d in rbst s ie deinem e H n e Dies ssoires, d n Schliff Acce den letzte . Outfit verpasseenSchnetzler nin

˚ in LacklederOptik von Cube, Fr. 35.90 bei Vögele Shoes

Jean tion: Redak

mit Blockabsatz von Saint Laurent, ca. Fr. 715.– auf mytheresa.com

mit grafischen Details, ca. Fr. 500.– von Bally

mit Reptilienprint, ca. Fr. 70.– von Topshop

dreifarbig, Fr. 480.– von Marni

mit hohem Blockabsatz, Fr. 780.– von Prada

Fr id ay N o.

14

38


mit Nietendetails, ca. Fr. 265.– von Uterqüe (ab Oktober erhältlich)

in knalligem Rot, Fr. 65.– von Zign

mit Wild- und Glattlederkombination von DKNY, Fr. 125.– auf zalando.ch

aus Leder mit Wollfilzeinsatz, ca. Fr. 330.– von Closed

mit Reptilienprint, ca. Fr. 400.von Lili Radu

mit Quasten, Fr. 29.95 von Mango

Fr id ay N o.

15

38


Mode Byredo, Fr. 435.– von Oliver Peoples

Frost Series Allen, ca. Fr. 55.– von Komono Pilotenbrille von Porsche Design, ca. Fr. 345.bei Mister Spex

Aviator Full Color, Fr. 221.– von Ray-Ban

Wastl, Fr. 385.– von Mykita X Bernhard Willhelm

So Dazed Aviator, ca. Fr. 20.– von Nastygal

Fr id ay N o.

16

38


in Bordeaux, Fr. 699.– von Maison Mollerus

in Metallic-Optik, ca. Fr. 75.– von Picard

aus Stoff von House of Holland, Fr. 485.- auf farfetch.com

aus violettem Kunstleder, Fr. 49.90 von H&M

aus Wildleder von Sophie Hulme, ca. Fr. 925.- auf ssense.com

mit Krokolederdetail von Elizabeth and James, ca. Fr. 670.– auf net-a-porter.com

Fr id ay N o.

17

38


Mode

mit TartanColorblocking-Muster, ca. Fr. 800.– von Aspinal X Être Cécil

mit Nietendetails, ca. Fr. 1450.– von MCM

in MetallicOptik, ca. Fr. 50.von Topshop

mit Reptilienprint, ca. 65.– von Asos

mit Schloss von Global Trotter, ca. Fr. 715.- auf net-a-porter.com mit Statement, ca. Fr. 82.– von Accessorize

Fr id ay N o.

18

38


aus Lackleder von Marc Jacobs, Fr. 690.– auf farfetch.com

klassisch, Fr. 659.- von Windsor

mit Absatzdetail, ca. Fr. 830.– von Acne

mit Strumpfabschluss, ca. Fr. 145.– von Vagabond

mit Blockabsatz, ca. Fr. 325.– von Jil Sander Navy

Fotos: zvg

aus Kunstlackleder, Fr. 69.90 von Zara

Fr id ay N o.

19

38


B e a u ty

40

Der Oktober ist der weltweite BrustkrebsAwareness-Monat. Clinique unterstützt den Kampf gegen die Krankheit mit einer limitierten Version der Dramatically Different Moisturizing Lotion (erkennbar an der rosa Schleife): Sechs Franken vom Verkaufserlös werden gespendet.

Farbenpracht

Irènes Nécessaire Neue Produkte, die bei unserer BeautyRedaktorin einen Platz gefunden haben.

• Fr. 89.–; ch.clinique.com

Prozent der Frauen färben ihre Haare.

Was: Face Mist, Fr. 38.– von Bobbi Brown Warum: Der Spray enthält feuchtigkeitsspendende Stoffe wie Gurken-Extrakt und hilft sofort bei trockener Haut. Perfekt für unterwegs.

Jennifer Lawrence posiert für die neue Lippenstiftkollektion Dior Addict. Die selbstbewusste «The Hunger Games»-Schauspielerin verkörpert das Motto der Werbekampagne perfekt: «Shine, don’t be shy». • Dior Addict Lipstick mit integriertem Topcoat, Fr. 50.– von Dior

“Ich bin süchtig nach Trockenshampoo und sprühe es ständig auf. Früher sogar im Flugzeug, bis ich damit mal den Feueralarm ausgelöst habe.”

Die Seife Pink Clay mit tiefenreinigender Tonerde befreit die Haut rasch und effektiv von Mitessern. Zudem duftet sie fein nach Blutorange und Geranie.

Sängerin LeAnn Rimes, 33

• von Herbivore, Fr. 15.90 bei Globus

ew s r B e a uty -N N oc h me hest d u a uf fi n d Fr id ay N o.

20

38

Was: Handcrème Love and Light, Fr. 19.50 von Lush Warum: Orangenblütenund Neroliöl sorgen für weiche, gut riechende Hände.

Redaktion: Irène Schäppi / Fotos: Frank Blaser (1), zvg

Lipp und Star

Was: Bombshell Shine Shadow Ice Queen von Covergirl, Fr. 11.90 bei Migros Warum: Die lichtreflektierenden Pigmente im Crème-Lidschatten wirken wie Sternenstaub.


Beim Kauf einer CHF 30.– iTunes Karte schenken wir Ihnen zusätzlich einen CHF 6.– iTunes Bonus Code. Aktion gültig beim Kauf vom 14.09.2015 bis 26.09.2015.*

So ma acht Einkaufen noch mehr Spass!

* iTunes Bonus Code bis 04.10.2015 unter www.coop.ch/itunes anfordern. Code wird per E-Mail verschickt.

Protieren Sie von diesem Angebot in folgenden Geschäften:

TM and © 2015 Apple Inc. All rights reserved. Apple ist nicht Teilnehmer oder Sponsor dieser Werbeaktion.

20% iTunes Guthaben geschenkt!


Food

e v o Ei L

ten. Aber nur so lange, bis man sich wieder an das Gefühl von warmem wachsigem Gelb zwischen den Lippen erinnert. Dann wirds wohlig, nos­ talgisch und fast immer ein bisschen versaut. Wir hören auf zu hinterfra­ gen – und fangen an zu pochieren.

einig: it e z r e d h ist man sicEggs Benedict. e g r o m Z en rmann Beim omnm k r e ll e T Biede n ie Text: Mela Auf de

˚

POCH I ER EN: AUCH U ES S O S C H A F F S T D ortionen R e ze p t fü

r4P

Du brauchst: 8 Eier 3 dl Weissweinessig Salz eine Schüssel, einen grossen Kochtopf, eine Kelle und ein Sieb 1. Schüssel mit Essig füllen, Eier aufschlagen (Eigelb darf nicht verletzt werden) und 15 Min. einlegen. 2. In einem Kochtopf Wasser aufkochen, salzen. Dann die Hitze reduzieren.

Brioche, Schinken, Sauce hollandaise – und ir­ gendwo dazwischen zwei pochierte Eier: Eggs Benedict sind derzeit überall. Der Hype hat seinen Ursprung in der Modeszene: An Events und Brunchs bestellt mittlerweile kaum mehr jemand etwas anderes, und auf Instagram wird massenhaft gepostet. Die vielen Bilder der saucenglasierten Eier­ toasts gleichen einer Trophäensammlung und

landen regelmässig auf unserem Redaktions­ sitzungstisch. Dann starren wir alle auf die amerikanische Früh­ stücksbombe, und ein sehnsüchtiges Raunen zieht durch den Raum. So viel Einstimmig­ keit kann kein Zufall sein, irgendetwas lässt uns nach Ei mit Butter­ sauce lechzen. Vielleicht liegts daran, dass die beiden Produkte so lange

als böse verschrien wa­ ren – Cholesterin und Ka­ lorien in konzentrierter Form gegen die vegane Moralpeitsche und gras­ sierenden Gesundheits­ fanatismus. Vielleicht ist es aber auch der zu hohe Frustfaktor bei der Zubereitung des sensi­ blen Gerichts. Wie auch immer: Es gibt gute Gründe, auf Eggs Benedict zu verzich­

4. Nach 3 Min. die Eier vorsichtig mit dem Sieb herausfischen und sofort anrichten oder in den vorgeheizten Backofen (60 Grad) stellen. Die Pochiertipps stammen von Geile Eier, das sich auf Eggs Benedict spezialisiert hat. Das Startup ist bis Januar mit drei Varianten des Eiergerichts in Bern und Thun unterwegs.

• geileeier.ch

B e ne d ic t r d ie Eg gs est d u a uf fü t p e z e d R fi n Das b é a rn a ise m it S a uce E ST Y L E E .C H / L IF IN Z A G A F R IDAY-M

Fr id ay N o.

22

38

Foto: Nicolas Glauser

Va riante des Berner Gastro-Startups Geile Eier mit Sauce béarnaise.

3. Im Kochtopf mit einer Kelle einen Wasserstrudel erzeugen. Eier mit Essig am Topfrand sorgfältig nacheinander reingleiten lassen. Wichtig: Das Wasser darf nicht mehr kochen!


E V I T A M I T L R U Ü F L DAS H Ü F E G E FRISCHINE HAUT30 FRANKEN DE ZIALPREIS VON 35. ZU

AY-SPE M FRID

DEIN GESICHT WIRD STRAHLEN VOR FREUDE Friday und PerfectHair.ch bieten dir die perfekte Gesichtsreinigung von Shiseido – das Perfect Cleansing Oil. Richtig gelesen: ein Öl, welches deine Haut im Nu von Make-up – auch wasserfestem Augen-Make-up – entfernt. Perfect Cleansing Oil ist ein sanftes und praktisches Reinigungsprodukt, welches auch für sehr sensible Haut geeignet ist und ein angenehmes, geschmeidiges Gefühl hinterlässt. Probiere es aus, wir bieten es dir zum Friday-Spezialpreis von 35.30 statt 51 Franken* an. Schick ein SMS mit Name, Adresse und dem Keyword PERFECTHAIR an 2020 (2 x 40 Rp.). Oder bestelle online auf Friday-magazine.ch/perfecthair *Preis inkl. MwSt. und Portokosten

NG STELLU SMS-DBE EDAS KEYWORADME

SEN OWIE N THAIR S N 2020 PE R FE C A E S S RE UND AD 40 RP.) (2 x


Culture Club

film

Drama am Berg

Der Berg, sein Feind: Jake Gyllenhaal als Scott Fischer.

Die Verfilmung des EverestUnglücks 1996 zeigt, wie unberechenbar der Aufstieg auf den höchsten Berg sein kann. Wahnsinns-Schauspieler und -Bilder, die durch die Inszenierung in 3D noch mehr unter die Haut gehen.

• “Everest”, im Kino

kunst

Gertsch neben Warhol Sowohl Altmeister Franz Gertsch als auch Andy Warhol haben in den 80ern die Wienerin Johanna porträtiert. Die Werke (oben: Gertschs Gemälde) sind jetzt erstmals nebeneinander in Burgdorf zu sehen.

• Vernissage heute Freitag, 18.30 Uhr, Ausstellung bis 28. 2.; museum-franzgertsch.ch

Soundcheck

mu s i k

Lana jazzt

Vor einem guten Jahr noch voll in der «Ultraviolence», jetzt schon im «Honeymoon»: Fürs neue Album hat Lana Del Rey jazzige Sounds zu traurig-schönen Texten komponiert. Picassos Surrealismus soll sie dazu inspiriert haben. • “Honeymoon” (Universal Music)

pop

Nadine Carina: “Never Been to Heaven” Von der talentierten Tessinerin, die ihre sphärische Popmusik mit eingängigem Synthie-Sound arrangiert. Für alle, die Rhye, The Do und Slow Magic lieben. (Irascible)

b uc h

Tiefere Wahrheit Die 23-jährige Mira Gonzalez schreibt Gedichte so abgründig echt, dass es einem alle paar Seiten die Tränen in die Augen jagt. Lena Dunham ist schon länger Fan - wir jetzt auch. niemals...”; • “Ich werde niemals...

Hanser-Verlag, Fr. 23.90

Fr id ay N o.

24

38

Hingehen! Schützenverein, Drohnenopfer und Waffenschieber: Das Regie-Team Rimini Protokoll thematisiert Waffen – anhand von zwanzig Biografien auf Miniscreens in inszenierten Räumen. Sehr aufregend, sehr aktuell. • “Situation Rooms”, bis 27. September, Kaserne Basel; rimini-protokoll.de

r d ein uf a ip p s fü M e h r Td e f in d e st d u n e n e h c Wo


, E S Ö B D N U R “DÜSTE ICHS MAG” SO WIE u spielerlle a h c S s l a ü hl , 37, iostm men . Fü r d iefReo r B l e i n a D gek gra n n o a i b d t o s o n u w K y i n H o l l k a r r i e r e g e i l e n k i ” ke h r t e r eines ch u nd Ka m in s o zu rü ck . in “ I t sclahneie BKiedienrmann u e d s n i t Me jet z auch noch lange, nachInterview:

Redaktion: Melanie Biedermann, Gina Buhl Fotos: “Johanna I” von Franz Gertsch, 1983/84 (1), Neil Krug (1), Universal Pictures (1), Contour by Getty Images (1). Gordon Timpen (1), zvg

˚

Daniel, du spielst seit langem wieder in einem deutschen Film - ist dir Hollywood schon zu langweilig geworden? Nein, ich hätte schon viel früher wieder in Deutschland gedreht, aber es kamen keine Drehbücher, die mich interessierten. Womit hat «Ich und Kaminski» dich rumgekriegt? Daniel Kehlmann (a. d. R.: der Autor der Romanvorlage) hat diesen österreichischen Humor, der zum Teil sehr düster und bösartig ist - so wie ichs mag. Als Schau-

spieler hat mir dieser abstossende Charakter gleich sehr gut gefallen. Sebastian Zöllner ist karrieregeil und manipulativ. Genau. Und gleichzeitig hat er etwas Bemitleidenswertes. Er

“Klar möcht ich was machen, das einen Sinn hat.” ist intelligent, aber er überschätzt sich um ein Vielfaches. Ich finde, seine Figur ist auch sehr modern.

Inwiefern? Er will eine gemütliche Abkürzung zu Anerkennung und Ruhm. Das zeigt sich heute ja auch in den ganzen Castingshows. Das Verlangen nach Aufmerksamkeit ist eben gross. Wie ist das bei dir? Klar, ich möcht schon auch etwas machen, das die Leute erreicht und bestenfalls auch in ein paar Jahren noch wichtig ist. Etwas, das einen Sinn hat. Ich glaube, dass es vielen Leuten so geht. Was wäre das für dich konkret? Wenn mich jemand nach langer Zeit irgendwo in Brasilien oder Australien auf einen meiner Filme anspricht, macht mich das schon stolz. Und ich mein jetzt nicht die grossen Produktionen, die gehen eh um die Welt. Grad die kleinen machens aus. Wann wirst du nervös? Wenn man beim Drehen plötzlich merkt, dass die Szene nicht funktioniert. Über so was ärgere ich mich oft

Fr id ay N o.

25

38

dem es passiert ist. Wie gehst du damit um, wenn alles schiefläuft? Auf keinen Fall verdrängen, das hab ich früher gemacht. Jetzt hab ich eine Freundin und gute Freunde, bei denen ich mich auslassen kann - in aller Deutlichkeit und Emotionalität. So unterm Strich: Lebst du grad deinen Traum? Ich bin im Moment irrsinnig glücklich. So sehr, dass ich schon fast wieder Angst habe, dass ich irgendwann eine übergezogen krieg.

Zwischen Schweizer Alpenresorts und französischen Provinzabsteigen versucht Autor Sebastian Zöllner (Daniel Brühl) den Skandal im Leben des blinden Künstlers Kaminski aufzudecken um jeden Preis. Regisseur Wolfgang Becker («Good Bye Lenin!») packt den schwarzen Humor der Romanvorlage in zwei Stunden starke Bilder und kluge Unterhaltung.

• “Ich und Kaminski”, im Kino


Culture Club

ZURICH FILM AL E F S T I V 10 .

D O O W I R ZÜ

Alternativprogramm

4. 24 . 9. — M ZF F.CO

h ie der gleic w e h c al: o iv t W s er Fe t s m h il c F ä n m b a st e s. gt a Zü rich lieywoo d . D a s Schön. Un sere H ig hlig ht ll ann neb en Hnonen alle d a bne: Mi eslaenin ie Biederm o ö ti k k a d ir e R W

˚

1

d ok u

“The Wolfpack”

Schwere Kost, sehr eindrücklich: Die US-Doku folgt einer Geschwisterbande bei ihrem Ausbruch aus dem ultrastrengen Elternhaus .

• 26. 9., 18.15 Uhr, und 28. 9., 15.30 Uhr, Corso 4; 1. 10., 21.30 Uhr, Arena 4

fok u s c h /d /a

“Amateur Teens”

Greta Gerwig und Lola Kirke im Citydschungel.

2

Sex und Machtspiele: Luke Evans in “High-Rise”.

Die dramageladene Schweizer Produktion zeigt brodelnde Jugend-Emotionen mit einem talentierten Newcomer-Cast.

• 30. 9., 18.15 Uhr, Arthouse Le Paris; 2. 10, 21.45 Uhr, und 4. 10., 20.30 Uhr, Arena 4

3

1 “ Mistress

America”

Der neue Noah Baumbach («Frances Ha») zeigt Grossstadtneurotik mit Indiegöttin Greta Gerwig und einem unserer aktuellen Lieblingsmädchen: Lola Kirke.

• Gala-Premiere: 1.10., 21 Uhr, Arthouse Le Paris

PS:

2 “ High-Rise”

Wie der gleichnamige Roman aus dem Jahr 1975 ist «High-Rise» eine süffige Studie der modernen Klassengesellschaft. Etwas Zukunftsvision, ein wenig Anarchie, Sex, Machtspiele und ein superheisses Cast.

• Gala-Premiere: 25.9., 20.15 Uhr, Arthouse Le Paris; weiteres Screening: 3.10., 18 Uhr

Aus Hollywood reist dieses Jahr auch Hottie Liam Hemsworth an. Notieren: Am 26. September holt er sich seinen Golden Eye Award ab!

3 “ Black Mass”

Johnny Depp als unberechenbarer Mafiaboss im schütterblonden 70er-Look. Der Film basiert auf einer wahren Geschichte. Das könnte Johnnys Comeback als ernst zu nehmener Charakterdarsteller sein.

• Gala-Premiere: 27.9., 21 Uhr, Corso 1; weiteres Screening: 3.10., 15.45 Uhr, Arena 5

Fr id ay N o.

26

38

special screening

“Dope”

Highschool, Hip-Hop, Highlife: Die USHype-Komödie hat bei uns kein reguläres Startdatum. Also nichts wie hin!

• 27. 9., 16 Uhr, Arena 5

t a le nt -wet t b ewe rb

“ZFF 72”

72 Stunden Zeit für 72 Sekunden Film: So die Vorgabe für junge Regietalente. Wer beim Voting auf Youtube überzeugt, kann einen waschechten Award gewinnen und sahnt Preisgeld ab.

• anmelden auf 72.zff.com

Fotos: Getty Images (1), zvg

Johnny Depp gibt als psychotischer Mafiaboss den Ton an.


t n e l a t n o t s n u g Zei

Bewirb dich jetzt und werde Teil der grössten Band der Schweiz! 20 Minuten und Coop suchen diesen Herbst Musikerinnen und Musiker, die zusammen mit den vier Botschaftern Anna Känzig, Alejandro Reyes, Make Plain und SNOOK das neue Lied für die Schweiz produzieren. Zeig uns dein musikalisches Talent und bewirb dich jetzt für die Band aus deiner Region. Wenn du es schaffst, den Künstler aus deiner Sprachregion von deinem Talent zu überzeugen, dann bist du in seiner Band dabei und steuerst deinen Teil zum neuen Schweizer Lied bei. Sei Teil dieses einmaligen Projekts. Mehr Infos und Anmeldeformular unter: Soklingtdieschweiz.20min.ch «So klingt die Schweiz» auf Twitter: #CH_SONG


BEZUGSQUELLEN

IMPRESSUM

ACCESSORIZE Shopville, Passage Gessnerallee, Zürich, Tel. 044 240 10 06; accessorize.com ACNE Set & Sekt, Rümelinsplatz 5, Basel, Tel. 061 271 07 65; Grieder, Bahnhofstrasse 30, Zürich, Tel. 044 224 36 36; Fidelio, Münzplatz 1, Zürich, Tel. 044 211 13 11; acnestudios.com ASOS Infos Silk Relations, Berlin, Tel. +49 30 84 71 08 30; asos.com ASPINAL X ÊTRE CÉCILE Infos Frontrow PR, London, Tel. +44 20 77 31 60 77; aspinaloflondon.com BALLY Freie Strasse 88, Basel, Tel.

Verleger Pietro Supino Leiter Bereich 20 Minuten Marcel Kohler

Ombudsmann der Tamedia AG Ignaz Staub, Postfach 837, 6330 Cham 1 ombudsmann.tamedia@bluewin.ch

REDAKTION Chefredaktor Marco Boselli Redaktionsleitung Kerstin Netsch, Sabine Eva Wittwer Art Director Sofie Erhardt Produktionsleitung Tomas Rabara

Telefon Inserateannahme 044 248 66 20

061 271 96 77; Kramgasse 55, Bern, Tel. 031 311 54 81; Bahnhofstrasse 20, Zürich, Tel. 044 224 39 39; Infos Network PR, München, Tel. +49 89 20 00 11 80; bally.com CLOSED Jelmoli, Seidengasse 1, Zürich, Tel. 044 210 20 90; Ciolina, Marktgasse 51, Bern, Tel. 031 328 64 64; Infos Hamburg, Tel. +49 40 44 18 40; closed.com FARFETCH farfetch.com H&M Bahnhofstrasse 71, Zürich, Tel. 044 224 49 40; Infos Zürich, Tel. 058 944 42 66; hm.com JIL SANDER NAVY Storchengasse 16, Zürich, Tel. 044 212 83 18; Bäumleingasse 10, Basel, Tel. 061 273 42 55; Infos Loews, München, Tel. +49 89 21 93 79 10; jilsandernavy.com KOMONO Beach Mountain, Seidengasse 1, Zürich, Tel. 044 220 44 81; Street-Files, Badenerstrasse 131, Zürich, Tel. 043 322 03 23; komono.com LILI RADU Grieder, Bahnhofstrasse 30, Zürich, Tel. 044 224 36 36; Infos Press Factory, Berlin, Tel. +49 30 28 87 90 00; liliradu.com MAISON MOLLERUS Seestrasse 74, Erlenbach, Tel. 044 829 28 67; mollerus.com MANGO Freie Strasse 52, Basel, Tel. 061 263 12 45; Marktgasse 22, Bern, Tel. 031 318 46 50; Bahnhofstrasse 82a, Zürich, Tel. 044 210 27 77; mango.com MARNI Trois Pommes, Weggengasse 1, Zürich, Tel. 044 211 06 22; marni.com MCM Münsterhof 13, Zürich, Tel. 044 368 16 00; Infos Modeagentur Häberlein & Mauerer, Berlin, Tel. +49 30 72 62 08 214; mcmworldwide.com MISTER SPEX misterspex.ch MYKITA X BERNHARD WILLHELM Langstrasse 187, Zürich, Tel. 043 818 27 30; Infos Agency V, Berlin, Tel. +49 30 42 01 92 00; mykita.com MY THERESA mytheresa.com NASTY GAL nastygal.com NET-A-PORTER net-a-porter.com OLIVER PEOPLES Götte Optik, Bahnhofstrasse 100, Zürich, Tel. 044 211 37 80; Vis-u-lens, Usteristrasse 11, Zürich, Tel. 044 211 40 50; Müller Optic, Limmatquai 94, Zürich, Tel. 044 261 25 55; oliverpeoples.com PICARD Globus, Schweizergasse 11, Zürich, Tel. 044 226 60 60; Jelmoli, Seidengasse 1, Zürich, Tel. 044 210 20 90; Infos Agentur Ink, Tel. 041 752 11 22; picard-lederwaren.de PRADA Globus, Schweizergasse 11, Zürich, Tel. 044 226 60 60; Via Maistra 25, St. Moritz, Tel. 081 833 00 32; Infos Loews, München, Tel. +49 89 21 93 79 10; prada.com RAY-BAN Fielmann, Bahnhofstrasse 83, Zürich, Tel. 043 888 67 67; Jelmoli, Seidengasse 1, Zürich, Tel. 044 210 20 90; Manor, Bahnhofstrasse 75, Zürich, Tel. 044 229 56 99; Infos PR Fact, Zürich, Tel. 043 322 01 10; ray-ban.com SSENSE ssense.com TOPSHOP topshop.com UTERQÜE uterque.com VAGABOND Manor, Bahnhofstrasse 75, Zürich, Tel. 044 229 56 99; Nord, Badenerstrasse 66, Zürich, Tel. 076 751 52 15; Infos On Time PR, Berlin, Tel. +49 30 61 62 73 00; vagabond.com VÖGELE SHOES Bahnhofstrasse 18, Aarau, Tel. 062 823 85 15; Greifengasse 11, Basel, Tel. 061 692 71 70; Hertensteinstrasse 50, Luzern, Tel. 041 410 01 23; Badenerstrasse 6, Zürich, Tel. 044 240 37 80; voegele-shoes.com WINDSOR Gassmann Mode, Poststrasse 5/7, Zürich, Tel. 044 211 08 37; Infos Holy Fashion Group, Kreuzlingen, Tel. 071 686 32 56; windsor.de ZALANDO zalando.ch ZARA Seidengasse 1, Zürich, Tel. 043 497 29 69; zara.com ZIGN Infos Häberlein & Mauerer, Berlin, Tel. +49 30 72 62 08 218; zign.com

Redaktion Melanie Biedermann, Marc-André Capeder, Martin Fischer, Marie Hettich, Gina Buhl (Praktikantin), Anina Frischknecht (Praktikantin) Mode Martina Loepfe (Leitung), Birgit Kraner, Jeannine Schnetzler (As sistentin), Jana Heini (Prak tikantin) Beauty Irène Schäppi Bildredaktion Ulrike Hug (Leitung), Nadine Hofer, Verena Tempelmann Grafik Michael Karrer, Denise Maritsch Produktion Antonio Haefeli Korrektorat Martina Erzinger, Bernd Gregorius Ständige Mitarbeit Erich Bauer Sekretariat Stefanie Goetz VERLAG Verlagsleitung Annina Flückiger Anzeigenleitung Marco Gasser Gesamtherstellung Tamedia Production Services, Werdstrasse 21, 8021 Zürich Druck Stark Druck GmbH & Co. KG, D-75181 Pforzheim

Beglaubigte Auflage 169 335 Exemplare (WEMF), 446 000 Leser (MACH Basic 2015-1) Erscheint wöchentlich SERVICE Herausgeberin Tamedia AG, Werdstrasse 21, 8021 Zürich Tel. Redaktion 044 248 68 68 Fax Redaktion 044 248 68 21 redaktion@friday-magazine.ch; friday-magazine.ch, 20minuten.ch Bekanntgabe von namhaften Beteiligungen der Tamedia AG i. S. v. Art. 322 StGB: 20 minuti Ticino SA, Berner Oberland Medien AG BOM, car4you Schweiz AG, CIL Centre d’Impression Lausanne SA, Distributionskompagniet ApS, Doodle AG, DZB Druckzentrum Bern AG, DZZ Druckzentrum Zürich AG, Edita S.A., Editions Le Régional SA, Espace Media AG, homegate AG, JobCloud AG, Jobsuchmaschine AG, LC Lausanne-cités S.A., LS Distribution Suisse SA, MetroXpress Denmark A/S, Olmero AG, Schaer Thun AG, Société de Publications Nouvelles SPN SA, Starticket AG, Swiss Classified Media AG, Swiss Online Shopping AG, Tagblatt der Stadt Zürich AG, Tamedia Publications romandes SA, Trendsales ApS, tutti.ch AG, Verlag Finanz und Wirtschaft AG, Zattoo Schweiz AG, Zürcher Oberland Medien AG, Zürcher Regionalzeitungen AG

In Filialen dieser Geschäfte ist Fr i d a y erhältlich:

ANZEIGE

SPIRAT ION N I E H C I L G DEINE TÄ EM BLOG: AUF UNSER .CH

Z IN E A G A M Y A F R ID

R NEU IN DE WEIZ WESTSCH H 20MINUTES

-FRIDAY.C


p o k s o Hor 15 tember 20 p e S . 4 2 is 18 . b

JUNGFRAU

FISCHE

(24.8. – 23.9.)

(20.2. – 20.3.)

Deine Leistungen Du bist in Hochform: sind klasse, jetzt charmant, sexy, volmusst du lernen, sie ler Ideen. Am Mittwoch auch richtig zu verkaukannst du aus diesem fen. Privat sind NachKapital das meiste raushilfestunden überflüssig. schlagen und sogar einen Da machst du alles goldZeig was du alten Traum realisieren. kannst! richtig. Nicole Richie, am Montag 34.

a)

WAAGE

Finde die Fehler Was haben wir im zweiten Bild verändert? Finde es heraus und gewinne 50 Franken in bar. Sende ein SMS mit FINDEN und der Anzahl Fehler (z. B. FINDEN5) an 2020 (Fr. 1.50 pro SMS). Gratis-Teilnahme auf friday-magazine.ch/finden

(24.9. – 23.10.)

Jetzt noch ein bisschen diplomatischer werden, und jeder frisst dir aus der Hand. In der Liebe allerdings zählt kein Kalkül, sondern Emotion und Ehrlichkeit.

SKORPION

SCHÜTZE

Redaktion: Erich Bauer; astro-bauer.de / Fotos: Getty Images (3)

(24.10. – 22.11.)

Das Motto für die kommende Woche: Tu was für Body und Beauty. Diäten, Vitaminkuren, Massagen, Kosmetikbehandlungen schlagen jetzt toll an.

STEINBOCK

Teilnahmeschluss: Donnerstag, 24. September, 23.59 Uhr. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Lösung des Rätsels der vergangenen Nummer: 6 Fehler

STIER

(22.12. – 20.1.)

Dein persönliches Mantra sollte jetzt lauten: Vergiss die schlechten Erfahrungen aus der Vergangenheit. Das Jetzt zählt. Vertrau auf deine Gefühle.

WASSERMANN

(21.1. – 19.2.)

Du bist wie weichgespült, viel sanfter und empathischer als sonst. Von Freunden und Partner gibts dafür ganz viele Streicheleinheiten.

Fr id ay N o.

29

38

Liebe

(21.3. – 20.4.)

(21.4. – 21.5.)

Raus aus der Beziehungsroutine! Mit Energie und Fantasie findest du für alte Probleme neue Lösungen. Singles winkt eine aufregende Begegnung.

ZWILLINGE (23.11. – 21.12.)

Jetzt bekommst du Rückendeckung von Venus: beim Arbeiten – und vor allem beim Flirten. Ab Montag nicht zickig reagieren, wenn man dich kritisiert.

b)

WIDDER

Ein Hoch auf Planet Mars! Er versorgt dich mit einer doppelten Portion Selbstbewusstsein und macht dich very sexy.

(22.5. – 21.6.)

Du kannst jetzt ruhig Tacheles reden - und von deinem Partner mehr Verbindlichkeit einfordern. Singles begegnen ihrem Traumtyp.

KREBS

(22.6. – 22.7.)

Routine ist langweilig? Von wegen! Du liebst sie. Veränderungen dagegen machen dich nervös. Deswegen bist du auch froh, wenn dein Partner Entscheidungen trifft.

LÖWE

(23.7. – 23.8.)

Am Wochenende twittern, mailen und simsen: Du schliesst neue Freundschaften. Dann aber die Kommunikation runterfahren und alle Power in den Job stecken.

Geld

Fitness


Friday fr a g t

Camille, 21, Studentin, Bottighofen TG

Redaktion: Anina Frischknecht / Foto: Roshan Adhihetty

Was ist dir wichtig im Job? Ich will sicher nicht Jahrzehnte bei der gleichen Arbeit im gleichen Laden stehen. Deswegen hole ich jetzt noch die Berufsmatura nach. Was hast du davor gelernt? Meinen Traumberuf: Buchhändlerin. Nur leider gehört der zur aussterbenden Sorte. Ich plane deshalb, nach der Matura Jus zu studieren. Und die Bücher vermisst du nicht? Solange es weiterhin japanische Kurzgeschichten wie die von Banana Yoshimoto oder Haruki Murakami gibt, bleibe ich eine Leseratte. Wir haben Camille an der Kasinostrasse in Winterthur getroffen.

Fr id ay N o.

30

38


GELESEN «120 Millionen Franken für den Veloverkehr»

GELESEN «60 Zentimeter müssen für das Velo genügen»

Zwei Beiträge aus dem Tages-Anzeiger. Gedruckt, online, als App und in unserer Vielfalt an Blogs.


PUBLIREPORTAGE

LACOSTE – STYLE TRIFFT AUF ELEGANZ 3 4

1

SI T A R G ND VERSA

kt dazu: e f r e p t s pas

2

Damen-Modelle Herren-Modelle

Fr. 149.90 Art. 1 718 652 Fr. 129.90

Fr. 149.90 Art. 1 718 656 Fr. 129.90

1 Art. 1 717 559

2 Art. 1 717 549

3

4

«Die klassische 1980er – Silhouette für eine perfekte Balance zwischen sportlich-lässiger Eleganz, ohne auf Komfort zu verzichten.»

TRENDSCHUHE FÜR JEDEN GESCHMACK Eastpak Plica

TRENDABTEILUNG

LACOSTE.OCHSNERSPORT.CH

BAHNHOFSTRASSE 81, ZÜRICH

38 - 20 Minuten Friday 2015  

Alles zu Beauty, People und Mode

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you