Page 1

Friday Magazine 5. Juli bis 15. August 2013

N o . 2 7–3 2

W i e T o u r ins uns finde Sta rs , enthüllt D re i Fri d a yDrinks Spielplatz Badi

Schlammschlacht mit Stil in St. Gallen — S. 40

ES , N O H P T R A SM R EIS E BI KE & N N EN Z U G EW I AGE T E K R A T S

, R E M M SO N E I R FE


Inhal t 40

IHR LIEBEN!

Was habt ihr euch diesen Sommer Sommer vorgenommen? vorgenommen? In unserem Dossier findet ihr allerlei, womit ihr euch die schönste Zeit des Jahres vertreiben könnt: Orte zum Träumen, Drinks zum Mixen, Songs zum Cruisen und Rätsel zum Lösen, sollte es euch in der Badi oder oder wo auch immer ihr seid doch mal lang weilig weiligwerden. werden.Wir Wirmachen machenjetzt jetztunsere unseregrossen grossen Ferien, und sind am 16. August mit neuen Geschichten wieder da. Euer Friday-Team

Sonne gabs nur im Herzen: am Openair St. Gallen.

Cover-Foto: Nadine Ottawa; Redaktion: Birgit Kraner; Models: Coco Knight & Eve Delf @ Select Model Managament; Hair und Make-up: Rachel Bredy @ Style Council Illustrationen Inhalt: Sarah Parsons (2); Fotos Inhalt: Nadine Ottawa (1), Marco Andreoli/tilllate.com (1), iStockphoto (1), Cinetext (1), ddp images (1), zvg (2)

WIN

4 AmStart 6 Sagmal... 8 Was für eine Welt 10Sommerspecial 16Mode:Poolside 36Beauty:Sonne

Mitarbeiterin der Woche Sarah Parsons war mal unsere Grafikerin, inzwischen ist sie auch als Künstlerin unterwegs. Die Collagen-Illusfür unser SommerSpecial hat sie uns aus New York geschickt. Danke, Sarah - und schöne Ferien!

Rätsel ab Seite 32 lösen und abräumen – einen Englischkurs auf Malta etwa.

im Haar

37Food:PicknickCheck

38Jetzt:Badevolk 40Nightlife 42CultureClub 43Interview:

16

Laura Mvula

Stil-Splash: Der Sommer zieht uns an.

44Bezugsquellen, Impressum

45 Sommerhoroskop 46Fridayfragt

R E M M O S CIAL Unsere Playlist zum Cabrio-Cruisen: Seite 13

SPE AB SEITE 10 Souvenirs, die wir mal toll fanden und jetzt nicht mehr so – Seite 26

Chasch verreise – zum Beispiel wie Rita Ora. Wohin? Seite 27


Am Start

Im März wählten die Leser der «Sports Illustrated»-Swimsuit Issue die Kanadierin Kate Bock zum Modelrookie of the Year. Jetzt zieht sie die grossen Fische an Land: die Herbst/Winter-Kampagne für das Jeanslabel Guess zum Beispiel. Im Grossformat zu sehen sind die Bilder im neuen Guess-Store in Winterthur. • Guess-Jeans-Store, Marktgasse 60, Winterthur

Der Anfang vom Ende Die besten Songs, um euch aufs Weekend einzustimmen, findet ihr in unserer Playlist Thank God It’s Friday auf Spotify. Die Liste wird laufend ergänzt. Gern könnt ihr uns Vorschläge auf Facebook posten! • facebook.com/

friday.magazin

Die UE-Boom-Musikbox von Ultimate Ears ist perfekt für eine OutdoorParty: Der Sound aus dem 360-Grad-Lautsprecher klingt extrem satt, und wird sie schmutzig, lässt sie sich unter fliessendem Wasser reinigen. Ins_TO_210x138mm_Friday_d

4.6.2013

20:17 Uhr

Seite 1

• Fr. 249.–, erhältlich bei Manor oder im Apple-Store

ANZEIGE

TOM ODELL LONG WAY DOWN

DAS AUSDRUCKSSTARKE UND ATEMBERAUBEND SCHÖNE ALBUM «LONG WAY DOWN» IST AB SOFORT ÜBERALL ERHÄLTLICH !

www.itunes.ch/tomodell


Von Luft und Leder leben

Good News: Der Porzellanschmuck des Madrider Designers Andrés Gallardo (Lana Del Rey trug eines seiner Stücke auf dem Friday-Cover) ist jetzt in der neuen Boutique Pretty Rad in Zürich erhältlich.

Über 40 Lederjacken besitzt The-Kills-Frontfrau Alison Mosshart. Jetzt kommt eine selbst entworfene dazu: Für das Pariser Label Surface to Air hat sie eine Bikerjacke mit Fransen und Sternen designt. Für Fr. 1000.– aber leider kein Schnäppchen.

• erhältlich bei thecorner.com

• Pretty Rad, Grüngasse 7, Zürich; prettyrad.ch

Das Schweizer Modelabel Paul Kehl sucht für seine Kampagne eine Sportmannschaft mit Flair für Mode, die sich auch mal vor der Kamera beweisen möchte. Infos und bewerben auf facebook.com/paulkehl.ch

Kate Moss in der neuen VersaceKampagne. Sweatshirts zu Pencil-Skirts tragen. Seinen eigenen Eistee kreieren.

OUT Frisuren mit Haarklämmerli. Immer noch von Disco statt von Club sprechen. Ständig betonen, man mache eine Low-Carb-Diät.

ANZEIGE

W

Redaktion: Marc-André Capeder Fotos: PR (5), zvg (1)

Pret t y Po r z el la n!

IN

Das Quiz mit den unglaublichen Schäden: Jeden Donnerstag auf


Sag mal …

Oh, du grosse Heidi!

Ist sein Ghettoblaster kaputt? Nö, Ray J, Sänger und Ex von Kim Kardashian, hat beim Strandspaziergang in Miami einfach keine Lust, ständig die Kassette zu wechseln.

Wer hat den Festivallook 2013 drauf? Die britischen Models Poppy Delevingne und Suki Waterhouse pflegen am Glastonbury den Mustermix. Fr id ay N o.

6

27 -3 2

Redaktion: Lucien Esseiva / Fotos: Dukas (2), Reflex Media (1), Bullspress (1)

Wer ist noch Fan von Heidi Klum? Wenigstens dieser kleine Junge. Beobachtet in einem Park in New York.

Was ist die Überraschung des Sommers? Lana Del Rey trägt Bikini! Hier beim Dreh ihres nächsten Musikvideos in Kalifornien.


www.mollerus.com

Mimi Mollerus mit dem Schweizer Model Valerija Tasche STETTEN aus der Linie VINERUS


Friedliche Töne Mohammed Assaf, 23, genannt «die Rakete», ist der Gewinner der Castingshow «Arab Idol». Mohammed lebt im Gazastreifen, einem Krisenherd, und hat wegen fehlender Ausreisepapiere fast das erste Casting in Ägypten verpasst. Ein Juror nannte ihn «die beste Rakete, die je aus Gaza kam: eine Friedensrakete».

Anti-Home-Office In Metropolen wie New York und London entstehen immer mehr Gemeinschaftsbüros für Selbständige und Start-up-Unternehmer – wo sie Kontakte knüpfen können, einander aushelfen und geregelte Arbeitszeiten haben. Ein Trend auch bei uns: «Solche Räume sind auf jeden Fall ein Bedürfnis», sagt Johanna Muther von The Hub in Zürich (Bild), «zwei Jahre nach der Gründung haben wir rund 300 Mitglieder.»

Krankes Geschäft In Stockholm steht Schwedens grösste Klinik zur Behandlung von Essstörungen wie Bulimie und Anorexie. Draussen warten immer wieder Model-Scouts und passen Mädchen ab, die die Klinik verlassen. «Verwerflich» findet das Chefärztin Sandeberg. Wir finden: einfach nur krank.

Fr id ay N o.

8

27 -3 2

Redaktion: Martin Fischer / Fotos: LouisRafael.com (1), Reuters (1), Keystone (1)

Was für eine Welt


é a M e h p o t s i Chr J u l i 2 0 13 . 9 1 , g a t F re i 3 0 U hr . 9 1 : g n T ü r ö f f nu r 21.15 Uh : e m i t w Sho , Zü r i c h e l l a H g 9 @ Ma a Werft 21

20 Minuten und Samsung verlosen exklusive Tickets für das Showcase! «Je veux du bonheur» – Christophe Maé will bloss glücklich sein! Denn so lautet der neue Albumtitel des französischen Sängers. Ob im Studio oder auf der Bühne, seine Musik macht ihn zu einem der derzeit populärsten Künstler Frankreichs. Am 19. Juli kommt Maé in die Werft 219 @Maag Halle in Zürich und präsentiert sein neues Werk. Willst du dabei sein? Sende das Keyword THESHOWCASE inkl. Name und E-Mail an die Nummer 2020 (Fr. 1.50/SMS). Die Tickets werden ausschliesslich verlost. Kostenlose Teilnahme am Wettbewerb: Theshowcase.20min.ch

ALBUM OUT NOW


t i M k c u r d h c o H n e in d r e m m o SDie Tage sind ladnags, , u a l e t h c ä s N a e d i d d n u – t k c o l Wasser ben rockt . Le

Fr id ay N o.

27 -3 2

10


r i w e i w S t a r s z u w i s se n :

Selena Gomez hat keinen Grund, sich Sorgen zu machen, wenn sich beim Sitzen Speckröllchen bilden.

Schön ussperfekt Niemandemine gu te Fi gur n. se i n , u m zu ma che

Redaktion: Britta Gfeller / Fotos: Dukas/Splash News (3), Dukas (1), Bullspress (2)

Eva Longoria zeigt ihr Bäuchlein gern im Bikini.

Seit Lady Gaga nicht mehr in Size zero passt, hat sie noch mehr Spass.

Kelly Osbourne: Nicht superdünn, aber gesund!

An Katy Perry ist was dran!

Fr id ay N o.

11

27 -3 2

Von Rachel Bilsons Rundungen sollte Victoria Beckham träumen.


Sommer

32. Wie findest du Rihanna? 33. Das Peinlichste, was dir je an einer Büroparty passiert ist? 34. Kannst du den Satz

des Pythagoras aufsagen?

35. Camping oder Hotel? 36. Was willst du lieber

nicht wissen? 37. Brüste oder Hintern?

38. Wer ist Choupette? 39. Natur oder Stadt? 40. Das Dümmste, was du

je für Geld gemacht hast?

h c i l r h e l a M

kö n nt – n e l l e t s e i h r e u c hit i g . i d , n e g a i g? Fr e st e n g e g e n sluestration: Sarah Parsons La n g weil a m b ch, Irène Schäppi Il

˚

: Kerstin Redaktion

1. Hast du eine Intim-

frisur?

2. Wo würdest du hinreisen, wenn du alles Geld der Welt hättest?

3. Schreibst du Post-

karten? Wenn ja, an wen?

4. Hast du deinen Chef

schon mal in der Badehose gesehen?

5. Hast du dir schon mal

jemand schöngetrunken?

6. Woran merkst du,

Nets

man nicht mehr sagen?

12. Hast du eine Neurose? 13. Pool oder Strand? 14. Hattest du schon mal

Sex mit jemandem und hast es danach bereut?

15. Mit wem von deinen Freunden würdest du auch Sex wollen?

16. Was darf ein Mann/

eine Frau bei dir nicht machen?

22. Dein erster Gedanke heute Morgen?

23. Welche Figur aus einem Buch / Film wärst du gern, und warum? 24. Was tust du, wenn du irgendwo warten musst?

25. Klebst du noch Bilder in ein Fotoalbum? 26. Wie hiess dein erstes Plüschtier?

lingsschimpfwort?

8. Was hast du immer im Kühlschrank?

eine Wand getagt?

stehen?

Nachttisch?

einen Selbstbräunerunfall?

9. Was machst du, wenn

du allein zu Hause bist?

10. Redest du mit deinem Haustier?

dir 100 000 Franken. Was machst du mit dem Geld?

43. Bist du schon mal

beim Sex eingeschlafen?

44. Das letzte Album,

das du gekauft hast?

45. Dein Promi-Crush? 46. Dein teuerster 47. Wie viele Grand-

Slam-Titel hat Roger Federer gewonnen?

48. Drogen? 49. Was magst du an

deinem Körper?

50. Worüber hast du zuletzt mit deinen Eltern geredet? 51. Wofür würdest du

dich gern engagieren?

27. Dein erster Kosename? 52. Lästerst du gern? 53. Denkst du in deiner 28. Was ist dein LiebBeziehung manchmal, es

17. Hattest du schon mal Skype-Sex?

auf dem Smartphone?

42. Jemand schenkt

Besitz?

11. Welches Wort sollte

7. Welche Notizen hast du

dass du erwachsen wirst?

41. Kannst du die drei grössten Länder der Welt in richtiger Reihenfolge aufzählen?

18. Wer ist Gregor Samsa? 29. Welchen Geruch 19. Hast du schon mal an kannst du nicht aus-

könnte noch was Besseres kommen?

54. Welche Entscheidung

hat dein Leben verändert?

20. Was liegt auf deinem

30. Hattest du schon mal 55. Wie begrüsst du deine

21. Was liegt unter

31. Für welches Outfit schämst du dich heute?

deinem Bett?

Fr id ay N o.

12

27 -3 2

Freunde?


Ernest Hemingway war Liebhaber und Sammler von polydaktylen Katzen – das sind Katzen mit mehr als fünf Zehen respektive Krallen.

Ha st dsut? gewseun s5 Fakten

M it d i e b e i m S m a l lt a l k ka n n st dr uP a r t y pu n k te n . a n de

J U ST R I D E

fü r d ie 2 0 Songs fa hr t Ca b rio

Auf Platz acht der Länder mit den meisten Hai-Angriffen pro Jahr liegt der Iran.

Der Serien-Freund Die verbreitete Annahme, von Brodys Tochdass der Mensch am Kopf ter in der Serie am meisten Wärme «Homeland» ist verliert, ist falsch. im echten Leben mit Madonnas Das Havaneser-Hündchen der Tochter Lourdes zusammen. aktuellen Miss Schweiz hört

Redaktion: Jonas Dreyfus, Martin Fischer / Fotos: Cinetext (1), Getty Images (1), Wenn.com (1), Dukas (1)

auf den Namen Muffin.

Beach House «Myth» Macklemore & Ryan Lewis feat. Ray Dalton «Can’t Hold Us» Gold & Youth «Time to Kill»

Son nen M uf fel

Helena Bonham Carter Die britische Schauspielerin mit ihrem schwarzen, tausendschichtigen Penner-Look verabscheut die Jahreszeit, in der andere in Bikinis und Flipflops herumrennen.

's gern Stars, die en : kühler hab

Dita von Teese Sie hat Angst um ihre noble Blässe und meidet deshalb jedes Sonnenlicht. Ins Hotel nimmt die die 40-Jährige 40-Jährige sogar ihre eigenen, UV-Strahlen-dichten Vorhänge mit. Vorhänge mit. «Meine grösste Angst ist es, an mir herunterzusehen und auf ein braunes, braunes, runzeliges Dekolleté zu blicken.»

Cat Power «Cherokee»

Vampire Weekend «Diane Young» Daft Punk feat. Pharrell «Lose Yourself to Dance» M83 «We Own the Sky» Dr. Dre «Still D. R. E.» Two Door Cinema Club «Sun» Disclosure «F for You» Capital Cities «Safe and Sound» Chance The Rapper «Juice» Devendra Banhart «Foolin›» Betty Who «You’re in Love» Empire of the Sun «Alive» Arctic Monkeys «Do I Wanna Know?» Phoenix «Entertainment» Dan Black feat. Kelis «Hearts» Swim Deep «King City»

Pete Doherty Er schwitzt schon so so genug ob der ganzen Drogen, die sein Körper ständig ständig abbauen muss.

Fr id ay N o.

13

27 -3 2

Rodriguez «I Wonder» + Hol dir die Spotify-Playlist auf facebook.com/ friday.magazin


Sommer

“Die Atmosphäre in der Schweiz ist toll! Die Leute sind friedlich und locker drauf. Und sie haben einen tollen Modegeschmack.”

d n i s Wie so? wir

Caitriona, 24, und Shane, 25, Irland

fra gt , n . e g n e t s i r e n ke n Tou W i r h a beer u n s S c hwtoes:iDzaenierl Tdischler o wa s sie ü b Britta Gfeller F

˚

Redaktion

:

“Ihr seid offen und neugierig, trampen ist hier kein Problem. Zu nah lasst ihr aber dann doch keinen ran. Einen Schlafplatz zu finden, ist deshalb ziemlich schwierig.” Laszlo, 24, Ungarn

“Man könnte meinen, dass hier das Lächeln was kostet – Schweizer lachen fast nie. Sie machen sich zu viele Sorgen um Unwichtiges und sind so verwöhnt, dass sie die kleinen Dinge nicht mehr zu schätzen wissen.” Amelie, 28, Frankreich, Apple Natascha, 27, Philippinen, und Julycarl, 24, Philippinen

“Schweizer behandeln uns wie Einheimische. Hier sind alle so hilfsbereit und freundlich!” Zayed, 20, Saudiarabien

Fr id ay N o.

14

27 -3 2


“Hier gibts grosse Unterschiede zwi schen den Leuten in der Stadt und denen auf dem Land. Auf dem Land nehmen sie sich viel mehr Zeit für alles. In der Stadt rennen alle nur herum.” Chloe, 29, China

“Ihr seid richtige Geniesser, liebt gutes Essen und wisst schöne Dinge zu schätzen. Und ihr seid sehr grosszügig und gastfreundlich.”

“Die Schweiz ist wie eine andere Welt, so perfekt! Man merkt den Leuten an, dass sie sich in ihrem Land wohl fühlen, alle sind so relaxt und ruhig.”

Evie, 17, Australien

Richie, 20, USA

“Schweizer trinken wirklich viel, sie bestellen immer riesige Gläser mit Bier! Und die Mädchen hier sind hübsch.” Steele, 21, Australien

“Die Leute hier wissen nicht, wie man richtig ansteht! Keiner nimmt auf den anderen Rücksicht. Vielleicht sind alle so im Stress?” Carol-Ann, 22, und Nathan, 27, Australien

“Einige weigern sich, Englisch zu sprechen, obwohl sie merken, dass ich kein Deutsch verstehe. Ich denke, sie sind einfach zu stolz auf ihre Sprache.” Anna, 28, Italien

Fr id ay N o.

15

27 -3 2


Coco (rechts): Bikinioberteil, Fr. 24.90 von H&M; Seidenshorts mit Katzenmotiv von Paul & Joe Sisters, Fr. 280.– bei G. Point Grieder.

Eve (links): Pullover mit Lippenmotiv aus Pailletten von Markus Lupfer, Fr. 428.– bei N°2; Bikinihöschen, Fr. 99.– von Ta-Bou.

Young

Mode

Cool am Pool: Wir lehnen uns zurück und geniessen den Sommer mit Stil. Redaktion: Birgit Kraner Fotos: Nadine Ottawa ˚


Fr id ay N o.

17

27 -3 2

Coco (vorne): Kurzer Pullover von Bruuns Bazaar, Fr. 239.– bei Maud; Bikinihöschen von Tommy Hilfiger, Fr. 49.90 bei Jel­ moli. Liegestühle von Bogen33.

Eve (hinten): Bandeautop von Evil Twin, Fr. 65.– auf zalando.ch; Mini­ rock, Fr. 198.– von Guess by Marciano.


Fotos: Xxxxxx / Redaktion: Xxxxxx

Coco (links): Blaues Jaquard­ top, Fr. 79.90 von Zara; Bikini­ höschen von Tommy Hilfiger, Fr. 49.90 bei Jelmoli. Eve (rechts): Top aus Brokat, Fr. 329.– von Sandro.

Fr id ay N o.

18

27


Fr id ay N o.

19

27 -3 2

Links: Minikleid mit Blumenprint von MSGM, Fr. 548.– bei N°2; Strohhut, Fr. 25.– von C&A. Rechts: Latzhose mit Blumenprint, Fr. 79.90 von Zara; Strohhut, Fr. 49.90 von Globus.


Fr id ay N o.

20

27 -3 2

Eve (rechts): Minikleid, Fr. 279.– von Maje; Strohcap, Fr. 19.90 von Manor; Sandaletten, Fr. 79.– von La Redoute.

Coco (links): Longshirt von McQ Alexander McQueen, Fr. 185.– auf stylebop.com; Strohvisor, Fr. 24.90 von Manor; Pumps mit Keilabsatz, Fr. 89.90 von La Redoute.


Fotos: Xxxxxx / Redaktion: Xxxxxx

Eve (rechts): Strickjacke mit Volantdetails von McQ Alexander McQueen, Fr. 561.– auf stylebop.com; Bikinihöschen, Fr. 14.90 von H&M; Sonnenbrille von Moscot, Fr. 359.– bei Burri Optik.

Coco (links): Mini­ kleid mit Blüten­ print von Chris­ topher Kane, ca. Fr. 515.– auf mytheresa.com; Sonnenbrille von Cutler and Gross, Fr. 465.– bei Burri Optik.

Fr id ay N o.

21

27


Fr id ay N o.

22

Fotos: Xxxxxx / Redaktion: Xxxxxx

Coco (rechts): Spitzenkleid, Fr. 99.90 von Zara.

Eve (links): Spitzenkleid, Fr. 69.90 von H&M.

27


Modeassistenz: Jennifer Tschugmell, Aline Fanger; Models: Eve Delf @ Select Model Management & Coco Knight @ Select Model Management; Hair und Make-up: Rachel Bredy @ Style Council; Fotoassistenz: Simon Habegger; Produktion: Rike Hug. Herzlichen Dank ans Sportamt Zürich und das tolle Team des Freibades Letzigraben!

Fr id ay N o.

23

27 -3 2

Coco (rechts): Top mit Volants, Fr. 230.–, Shorts, Fr. 130.–, beides von Opening Ceremony auf emeza.com; Sonnenbrille, Fr. 382.– von Mykita.

Eve (links): Strickkleid von M Missoni, Fr. 440.– auf stylebop.com; Sonnenbrille, Fr. 382.– von Mykita.


«Auf einer Reise nach Tokio konnte ich den schönen Heftchen und Büchern, die es da gibt, nicht widerstehen. Auch dieses Kochbuch musste mit! Leider verstehe ich kein Japanisch und habe noch nie was daraus zubereitet.»

H OTS POTS

rze Ze it : N u r fü r kuli e b ste n U n se re o p -U p s S o m m e r- P

— Mara Mürset, Co-Art-Director

«Nach einer Woche Surfen, Am-StrandHängen und Übernachten im Zelt fühlte ich mich richtig naturverbunden – ein Didgeridoo passt da natürlich perfekt! Dachte ich. Seit einem Jahr steht das Ding in einer Ecke, spielen kann ich noch immer nicht wirklich. Das Beste: Es stammt nicht etwa aus Australien, sondern aus einem Souvenirshop in Frankreich.»

«Ich war wohl bis obenhin voll mit orientalischer Romantik. Ich kann mich nämlich beim besten Willen nicht erinnern, warum ich vor fünf Jahren in Marrakesch diesen Krummsäbel gekauft habe. Wobei: Das mickrige Teil verdient noch nicht mal den Namen Säbel.» — Lucien Esseiva, Redaktor

— Britta Gfeller, Praktikantin

n e g n u r e Erinn ergessen zumkeV s a c h so n nen s: D a i st

Zürich Die Kaufl euten-Hofterrasse wird den Sommer über von den «Les Garçons»-Jungs betrieben, Spezialisten in Sachen Pop-up-Bars. Mit Boule-Bahn, günstigen Drinks und Grill. Der Doorselector sorgt dafür, dass nicht zuvieleAnzugträger reinkommen. • kaufleutenc.h

Basel Ein Bauwagen-Kiosk, ein paar Stühle, Sonnenschirme und der Rhein: Das «Marina» beim Kleinhüniger Hafen versprüht Industriecharme. Gleich daneben: der neue Skatepark Portland. • facebook.com/ marina.basel

Bern Nur ein paar Meter vom Freibad Lorraine entfernt gibts in der Pneubar von Juli bis September Drinks und Kunst. Jeweils Donnerstag bis Samstaggeöffnet.

Wir u ve n i r i c ht o S e l a i n ge l öt z l i c h n p e s u a H zu oll . m e h r so t

• Platanenweg 4, Bern

Luzern Das Team vom Jugendradio 3Fach führt die Volière-Bar auf dem Inseli mit viel Herzblut: superleckerer Vegi-Food und kleine Konzerte – direkt am See.

«Eigentlich sollte ich es ja wissen, Kleidungsstücke und Accessoires von orientalischen Märkten sind selten alltagstauglich. Auch nicht der Bademantel aus Rohseide, gekauft in Istanbul, in dem ich wie ein bleicher Sultan aussehe. Und dann noch der Weekender, der leider auch nach zwei Jahren noch so arg stinkt, als wäre er in einem Schweinestall zusammen genäht worden.»

• facebook.com/ voliere.3fach

«Modedesigner Yves Saint Laurent trug ständig Kaftane. Also musste ich in Marrakesch auch sofort einen haben. Und warum nicht aus der Boutique, wo die marokkanische Königsfamilie schneidern lässt? Mein Suk-Guide, der mir den Tipp gab, schien total vertrauenswürdig. Aber musste dieses Teil gleich Fr. 200.– kosten? Und wieso gehen die Knöpfe immer bis zum Bauchnabel auf?»

— Marc-André Capeder, Redaktor

— Irène Schäppi, Redaktorin

Fr id ay N o.

27 -3 2

26

St. Gallen Das Kino K in der Lok remise zeigt sein Sommerprogramm unter freiem Himmel. Und unter dem Motto «Where Is My Mind». Mit Muss-man-gesehenhaben-Filmen wie «Lost Highway» oder «Eternal Sunshine of the Spotless Mind». • kinok.ch

Redaktion: Martin Fischer / Fotos: ddp images (4), Dukas/Splash News (1), Dukas (1), zvg (5)

Sommer


n o i t a n Desti xe Delu . n machen in ie r e F s b e le Wo die Ce euch – wenigst en s nt . n r ö Und wo ih – wie sie fühleivnak Esse bisschen on : Lucien

˚

Redakti

W ie R ih a

nna

IN PORTO

FI NO

Im fotogensten Fischerdorf der Welt ist noch vieles in Ordnung. Es gibt keine Hotelbunker, keinen Durchgangsverkehr und umso mehr Stars. Waren auch da: Paris Hilton, Bono, Denzel Washington. Trinken: Winterose Wine Bar. Auch wenn der Name der Bar etwas seltsam ist – die Drinks sind gut, und die Lage am Hafen ist perfekt. Calata Marconi 42 Essen: Restaurant La Cuccina di Nonna Nina. Hier kocht die Nonna noch persönlich – aber leider nicht gratis. Via Molfino 126. Clubbing: Covo Di Nordest. Hier treffen sich, wie es sich für einen Luxusort gehört, die Schönen, Reichen und die besten DJs; covodinordest.it

W ie R it a

O ra

IN DUBAI In den Arabischen Emiraten fühlt sich die 22-jährige Rita Ora pudelwohl. Kein Wunder bei durchschnittlich 27 Grad und maximal sieben Regentagen im Jahr! Waren auch da: Beyoncé, Roger Federer, Brad Pitt, David Beckham. Trinken: Im Trilogy. Eingerichtet wie ein Suk. Essen: Im Al Hadheerah im Wüstenhotel Bab al Shams. Ziemlich touristisch, aber auch ziemlich fein. Clubbing: Boudouir. Orientalischer Club, sexy französisches Flair; myboudoir.com Schlafen: Natürlich im berühmten Burj al Arab. Das 321 Meter hohe Hotel gehört zu den luxuriösesten der Welt – und den teuersten; burjalarab.com

W ie Le o n

a rdo Di C

IN ST-TRO

a p r io

P EZ

St-Tropez ist die PromiDestination. Nirgendwo auf der Welt ist die Celebrity-Dichte höher. Das gilt leider auch für die Preise. Waren auch da: Alle! Trinken: Natürlich in der Legende unter den BeachClubs, im Club 55; club55.fr Essen: Restaurant Colette. Französische Küche mit ultramodernem Touch in herrlicher Atmosphäre. Dickes Portemonnaie mitnehmen! 151, route des Salins. Clubbing: Les caves du roy. Nicht ganz einfach reinzukommen. Aber wenn ihrs schafft, trefft ihr etwa wie P Diddy; lescavesduroy.com Schlafen: Die Stars schlafen meistens auf ihrer Jacht. Haben sie mal genug, sind sie hier: Hotel Résidence de la Pinède; residencepinede.com


hallleen unnd ü k b A m u Z , St. G

D ie G in -T m it Va ri a ti o n Fla ir. em it a li e n isc h

LU

Geniessen im Café und Bar Alpineum, Denkmalstr. 11, Luzern

˚

LLEN

F R A N Z mOeSnÉ à la

nkt R u nte rko m – u n d sc h e a fr n ç a ise t so e in . n ic h

r euc h – in Lu zern Drei Ba rs en für un s – also fü u H a u se b Zürich harink kreiert . Zum zrt Schlürfen . einen D der gleich vor O no Esseiva Nachmixe on : Lucien

M O N T E G IoNnEicR- I

4 cl Gin (Studer Swiss Gin) Tonic (Fever-Tree) 3 Spritzer Aceto di Modena (25-jährig) darüberträufeln 2 Stk. süsse Erdbeeren (geschnitten) 2 Stk. gelbe Cherrytomaten (geschnitten) Basilikumkrone on top (angeklopft)

ST. GA

1 dl Rosé 1 dl Carpe Diem Kombucha 1 Limettenschnitz, Saft mit Eis, Minze, Limettenschnitz dekorieren

Redakti

Zu haben im Kafi Franz, Linsenbühlstr. 35, St. Gallen

ZERN

L I L L E T hVeInVdE Erf ri sc u n d h e rb .

4 cl Lillet-Kräuterwermut 5 cl Tonic 5 cl Weisswein (K-Naia Semilon/Chardonnay) 1 Gurkenscheibe 1 Erdbeere 1/ Limette 8 1 Pfefferminzblüte 1 Physalis

ZÜRI

CH

Wird serviert im Quai 61, Mythenquai 61, Zürich ANZEIGE

„SAoirSe ronAn SpielT phänomenAl.“ sTERn

„originell & SpAnnend.“ JoY

GLAUBE, KÄMPFE, LIEBE

Von Andrew niccol, REGIssEUR Von in Time

ascot-elite.ch

Jetzt im Kino

Illustration: Sarah Parsons / Fotos: zvg (3)

Sommer


m u a r l e i p S n u t ze n

der Son ne in d n u t e ein bad Genug ge D a nn ists Zeit fü r gechillt? a r Spielchen . pa eiva Lucien Ess

˚

Redaktion

Ich sehe was, was du nicht siehst!

Wer bin ich?

:

Schere – Stein – Papier Wie gehts? Hinter dem Rücken formt ihr mit einer Hand das Zeichen für Schere, Stein oder Papier. Dann zeigt ihr auf Kommando eure Hände. Schere schlägt Papier. Stein schlägt Schere. Papier schlägt Stein. Für Fortgeschrittene: Zusätzlich mit Brunnen spielen. In den Brunnen fällt alles ausser das Papier. Was brauchts? Fünf Finger und taktisches Geschick.

Wie gehts? Dem Spieler ein Papier (anfeuchten) oder Post-it mit dem Namen einer berühmten Person auf die Stirn kleben. Der versucht dann mittels Fragen wie «Bin ich noch am Leben?» oder «Trage ich einen Schnauz?» rauszufinden, wer er ist. Ihr antwortet lediglich mit Ja oder Nein. Was brauchts? PeopleWissen, Stift, Papier

Montagsmaler Wie gehts? Jemand zeichnet einen aus zwei Wörtern zusammengesetzten Begriff. Zum Beispiel: Brustvergrösserung oder Katerfrühstück. Der andere muss das Wort innert vorgegebener Zeit herausfinden. Was brauchts? Stift, Papier, Stoppuhr und ein helles Köpfchen.

Wie gehts? Fixiere einen Gegenstand in der Badi. Zum Beispiel einen Sonnenschirm, den Glace-Stand usw. Der andere muss mit Fragen wie «Ist es rot, kann man es essen?» usw. rausfinden, was du meinst. Was brauchts? Einen scharfen Blick und noch schärfere Fragen.

Scharade Wie gehts? Bildet zwei Teams. Immer einer aus dem Team muss einen Begriff, den das andere Team bestimmt, mittels Pantomime (sprechen ist streng verboten!) erklären. Was brauchts? Schauspielerische Fähigkeiten. Und eine Stoppuhr (hat jeder auf dem Handy). Zeitlimit maximal zwei Minuten – ausser man will das andere Team quälen.

ANZEIGE

SHOPPING BY DAY PARTY AT NIGHT

GEWINNEN SIE EINEN EXKLUSIVEN SHOPPING TRIP ZUR FASHION & MUSIC!* In der Heimatstadt von Hugo Boss erwartet Sie ein einzigartiges Shopping-Erlebnis mit Festival-Charakter, das anspruchsvolles Einkaufen bei über 60 internationalen Premium-Marken mit Musik, Stars und Top DJs verbindet. Ihr Shopping Trip umfasst: Abholung im Shopping Shuttle ab Zürich, Zutritt zum VIP-Bereich der FASHION & MUSIC inklusive Backstageführung, VIP Shopping Pässe für die OUTLETCITY METZINGEN, Übernachtung im Mövenpick Hotel, Rückfahrt am S RIP 27.07. nach Zürich im Shopping Shuttle. G T N! Mitmachen unter www.outletcity.20min.ch

26. & 27. JULI 2013

OUTLETCITY METZINGEN

x2E 0 1 WINN O SH

PP

IN

GE

ARMANI . BALLY . BURBERRY . COACH . ESCADA . HACKETT . HUGO BOSS . LACOSTE . MAX MARA . MICHAEL KORS . NIKE . POLO RALPH LAUREN . STRELLSON . SWAROVSKI * Teilnahmeschluss: 14. Juli 2013

und viele mehr


PROMOTION

f ilder au Mehr B min.ch 0 .2 venus

Frisch gestylt in den Sommer

So schlicht gekleidet kam sie zum Shooting in Zürich: Carina Casutt, 24, Kommunikationswissenschaftlerin aus Muri BE. «Ich mag es klassisch, trage abends oft ein kleines Schwarzes. Für die Ferien hätte ich aber gern mal ein edleres Tages-Outfit.»

Die 20-Minuten-Leserinnen Carina Casutt und Martina Küng haben ein Umstyling mit Tipps von Miss Venus Dominique Rinderknecht und Oral-B Best Friend Snezana Stojadinovic gewonnen.

Miss Schweiz Dominique Rinderknecht gewann in der Wahlnacht das Miss-Venus-Casting auch dank ihrer langen Beine. «Ich rasiere sie jeden Tag mit dem Venus-Olaz-2-in-1-Rasierer von Venus Gillette.»

Seit ihrer Wahl zur Miss Schweiz ist Dominique zum Make-up-Profi avanciert. Bei Carina konzentriert sie sich auf Bronze- und Goldtöne. «Das passt gut zu ihrer tiefen Bräune.»

Carina entscheidet sich für eine schicke Tunika in Weiss, die Dominique bei Jelmoli Zürich für sie ausgesucht hat. Dazu eine Sonnenbrille, ein Bikini und eine Badetasche.

Miss Venus Dominique (l.) präsentiert das Ergebnis des Stylings: Leserin Carina ist happy und startklar für den Strand.


Am Start: Martina Küng, 20, KV-Angestellte und Berufsmaturitätsschülerin aus Schaffhausen. «Ich bin meistens sportlich angezogen und möchte nun etwas Elegantes, Cocktailmässiges versuchen, das auch bei hohen Temperaturen funktioniert.»

Carina, Martina, Dominique und Snezana tragen Make-up von Cover Girl. So auch den Mascara Clump Crusher für 200 Prozent mehr Volumen und null Klumpen.

Snezana Stojadinovic hat bei der Miss-SchweizWahl nicht zuletzt wegen ihres herzlichen Lachens den Titel Oral-B Best Friend gewonnen. Sie hilft Martina beim Make-up und rät auch: «Für ein schönes Lächeln sollte man schon zweibis dreimal pro Tag die Zähne putzen, am besten mit einer Elektrozahnbürste von Oral-B.»

Martinas Wahl: ein frisches SommerabendOutfit von Jelmoli Zürich. «Das Kleid passt wunderbar zu ihrem dunklen Typ», sagt Snezana.

Letzter Check, bevor es losgeht – Snezana zupft noch einmal alles zurecht und gibt Martina den Tipp, beim Posing alles zu geben: «Was einem selbst übertrieben vorkommt, sieht auf dem Foto oft am besten aus.»

Sie strahlen um die Wette: Miss Oral-B Best Friend Snezana (l.) und ihr Schützling Martina – parat für die Sommerparty.


Sommer

n e s ö L u nd en n n i w e g ˚

Redaktion

: Jonas Dre

yfus

1 Kreuzworträtsel

Es winkt ein Englischkurs auf Malta.

Fr id ay N o.

32

27 -3 2


2 Die Muppets auf Familienausflug. 1

Filmrätsel

Aus welchen Filmen stammen diese Szenen? Herausfi nden und Velo gewinnen!

Drama um einen italienischen Postboten.

Seine Fans glauben an ihn.

Yo!

Die Popsängerin liebt Früchte und ist selbst ein süsses.

3

Tattoorätsel

Zu welchen Stars gehören die Tätowierungen? Erraten und ein Smartphone abräumen.

Nach Hause velölen ...

um

V Ie r Tag e

gur Ten f e sT I Va l zu gEwINNEN

Der König der Tiere auf der Hand des Models der Stunde.

Joseph GordonLevitt als Velokurier.

ES BLEIBEN DIR 4 8 Stu NDEN

Sean Penn durfte das Tattoo schon auf sich beziehen.

WiR veRlosen 15 x 2 GuRTenfesTivalPässe + 400 WeiTeRe TiCKeTs fÜR Den fesTivalsoMMeR 2013

Fr id ay N o.

33

27 -3 2

www.e u r o 2 6.c h Rabatte | Gewinnen | Themen


Sommer

r h i t n n ö k s a d l l A n e n n i w e g Englischkurs auf Moanlteas,.

öc h ig e n n d d rei S m a r t p h w i e r d n e Ei n - Cruiser u h c a e B n e ei n

1.

Hast du das Kreuzworträtsel auf Seite 32 richtig gelöst, fliegen du und deine Begleitung vielleicht schon bald auf die Mittelmeerinsel Malta. Wir verlosen mit Globo-Study Sprachreisen und Globetrotter einen dreiwöchigen Sprachaufenthalt für zwei Personen an einem der wenigen Orte Europas, wo du südländische Strandferien mit Englischlernen verbinden kannst. Inbegriffen sind der Flug mit Air Malta, Unterkunft im Doppelzimmer in der Studentenresidenz, drei Wochen Sprachkurs à 20 LektionenimGruppenunterricht an der renommierten Easy School of Languages in Valletta und Reisegeld. Gesamtwert: 5000 Franken!

• globostudy.ch • globetrotter.ch

3 . DREI SAMSUNG GALAXY S4

2.

Tattoo-Rätsel gelöst? Dann gehört dir womöglich bald eines von drei Samsung Galaxy S4 im Wert von je 749 Franken. Das brandneue Smartphone verfügt über ein 5-Zoll-Super-Amoled-HD-Display, eine 13-Megapixel-Kamera und bis zu 64 Gigabyte Speicherplatz.

• samsung.ch

EIN BEACH-CRUISER VON ELECTRA BIKE

Hast du alle Velo-Filmszenen erkannt? Dann hast du gute Chancen, den feuerroten BeachCruiser Indy von Electra Bike zu gewinnen. Der trumpft auf mit einem leichten Alu-Rahmen, einer 3-Gang-Nabenschaltung und einer Trommelbremse am Vorder- sowie einer Rücktrittbremse am Hinterrad. Wert: 1099 Franken.

So nimmst du teil Sende pro Rätsel ein SMS mit dem Lösungswort, Namen und Adresse an die Nummer 2020 (Fr. 1.50 pro SMS). Oder mach gratis mit auf win.20min.ch

• Teilnahmeschluss: Donnerstag, 15. August, 23.59 Uhr. Die Gewinner werden benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Auflösung im Heft Nr. 33.

• electrabike.com

Fr id ay N o.

34

27 -3 2

Illustrationen: Sarah Parsons / Fotos: iStockphoto (2), Cinetext (1), ddp images (1), Splash News/Dukas (1), Getty Images (1), Bullspress (1), Imago (1), PR (7)

EIN SPRACHAUFENTHALT AUF MALTA MIT GLOBO-STUDY SPRACHREISEN


TAKE CARE! Schütze dich! Protège toi! Proteggere te! Die Street Parade Prävention wird unterstützt von

Für Freiheitstänzer: Extrazüge und Spezialbillette. Spezialbillette* gibts am Bahnhof und online. sbb.ch/streetparade

* Nicht erhältlich innerhalb des ZVV und Z-Pass-Gebietes.


Beauty

Schützt Haare und Kopfhaut mit Mineralien und lässt sich auch als Körperöl verwenden: Care Line Sun Sublime Oil for Hair & Body, Fr. 27.– von Keune.

FÜR HELLE KÖPFCHEN

Wie dein Haar trotz UV-Strahlen und Salzwasser schön bleibt.

˚ Redaktion: Irène Schäppi

Wirkt bei sonnenstrapaziertem Haar regenerierend: After-SunReplenishingMasque von Paul Mitchell, ab Fr. 17.– beim Coiff eur.

Badenixe mit wallendem Sommerhaar: Ludivine Sagnier in “Swimming Pool”.

Stellt den Glanz im Haar wieder her und verkürzt das Föhnen: Haaröl Oil Treatment von Moroccanoil, ab Fr. 29.50.

3 Tipps von Coiffeur Eddine Belaid

xgendes Zu Hause ein pfleTreatment

Vor dem Sünele aufsprühen: SP Sun UV Spray von Wella, Fr. 24.– beim Coiffeur.

Bändigt verfisseltesHaar: Elsève Keratin Liss Aqua Serum Anti Frizz 24h, ca. Fr. 10.– von L’Oréal.

Fr id ay N o.

36

27 -3 2

in die Haare geben und beim Sonnen drin lassen.

xspray Sonnenschutzam Strand

regelmässig auf die Haare sprühen. Das gibt Feuchtigkeit zurück.

xwaschen: Nach dem HaareLeave-inMaske verwenden.

• Coiffeur Eddine, AlfredEscherstrasse 23, Zürich; edine.ch

Fotos: Focus Features/Cinetext (1), PR (7)

MitJojobaÖl und Lillypillybeeren: Care Shampoo Sun 07 von Glynt, ca. Fr. 15.– beim Coiffeur.

Aqua Soleil von Kérastase ist eine wasserabweisende Öl-Crème. Gut bei Salz- und Chlorwasser. Fr. 38.– beim Coiffeur.


Food

n e s e i Auf Wisen spe h : Dank c i d k c e d D e c k l e i n h e c k l i st e h a st d u bei i . un serer Ckni ck all esènedSa pp ä ch Piocn: Karin Messerliigunedr Ir beim aG Redakti Foto: Stell ˚

pt p i c k n i ct kun- rd eszaeftig:

Ko m p a k n d w ic h fü r P re s s-S a o n e n . 4 P e rs

Dips vorbereiten. Etwa Hummus, Tahini oder Baba Ghanoush – halten sich gut in der Sonne. Dazu Fladenbrote wie Pita oder Pain Libanais. Gemüse kurz im Kräutersud garen. Passt wunderbar zu den Dips. Oder: Pickles kaufen, in Essig eingelegtes Gemüse. Ein Pastasalat mit viel frischem Basilikum, getrockneten Tomaten und Olivenöl ist die halbe Miete. Daheim in ein Konfiglas abfüllen.

Wassermelone und Erdbeeren. Immer.

Servietten. Am schönsten sind die mit Karomuster.

Die Wassermelone vor dem Picknick etwa zwei Tage im Kühlschrank lassen.

Salz und Pfeffer zum Nachwürzen. Kühltasche für Softdrinks und Bier. Oder die Getränke vor dem Picknick ins Tiefkühlfach legen und angefroren mitnehmen. So bleiben sie länger schön kalt.

Nachhaltig sein: Statt Plastik- lieber Bambusgeschirr mitnehmen. Trocken bleiben: Es lohnt sich, in eine wasserabweisende Decke zu investieren. Gibts im Outdoorladen.

Mückenspray. Sonnenschutz.

Sackmesser nicht vergessen. Damit geht alles.

WC-Papier. Natur pur ist ja schön und gut, aber ...

Fr id ay N o.

27 -3 2

37

Antipastigemüse; Oliven öl; 100 g Artischockenherzen; 100 g Rucola; Salz; Pfeffer; 75 g Ricotta; 1 Ciabatta; frische Kräuter; Aceto Balsamico; je 50 g Rohschinken und Salami; 2 bis 3 Scheiben Mortadella Gemüse in Streifen schneiden. Artischockenherzen halbieren. Rucola mit 2 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer in den Mixer geben. Ciabatta halbieren. Ciabatta-Boden mit Rucolapaste bestrei chen. Gemüse, Ricotta und etwas Aceto draufgeben. Artischocken, Rohschinken, Salami, Mortadella und Kräuter darüber verteilen. Brotdeckel auf die Füllung legen. Alles fest in Klarsichtfolie wickeln. 4 bis 8 Stunden – mit einer schweren Pfanne drauf – im Kühlschrank lassen. Fürs Servieren: Sandwich gleich in der Folie schneiden.

Soundtrack fürs Picknick: All I Want von Kodaline ++ Strawberry Fields Forever von den Beatles ++ Something About You von Dornik ++ Ride von Lana Del Rey ++ Come Rain or Come Shine von Billie Holiday


Jetzt

Bern, Basel, Luzern: Jede City hat ihre Szenebadis. Ich kann euch von Zürich erzählen, da hat es gleich mehrere davon. Und jede davon ist voll die Härte. Der echte Zürcher geht ja nur in Flussbadis, im Glauben, der Agglo halte sich am Seebecken auf. So quetschen sich dann alle Urbis, wie ich sie gern nenne, auf die badetuchschmale Liegewiese beim Oberen Letten oder auf die kuschlige Betonplattform auf der gegenüberliegenden Seite der Limmat. Warum nicht gleich blanker Stahl? Jeder Bürostuhl ist bequemer – und hygienischer. An schönen Sommertagen quetschen sich die Leute hier und in den Badis Utoquai und Enge so dicht aneinander, als wären sie in einem Swingerclub. Vielleicht wollen die Szenebadibetreiber einfach nicht, dass man faul rumliegt, sondern an den Tischen was isst – aber nicht etwa einen Cervelat oder eine

*Wie ergeht es euch in der Badi? Diskutiert mit auf facebook.com/friday.magazin

Bratwurst, das wäre zu einfach. Es muss schon was mit Couscous sein, mindestens Feta drin haben, sicher aber Vegi sein. Sonst würde es den Preis eines Kleinwagens ja nicht rechtfertigen. Die Alternative zu den Holzrostbadis am See sind Tiefenbrunnen und Mythenquai. Wenigstens gibt es da Rasen, der einem nicht das Rückgrat bricht oder den Musikantennerv einklemmt. Der Preis dafür sind schreiende Kinder, stillende Mütter und Saisonabo-Rentner, die hier ihre AHV verjassen und warten, bis ihre Haut aussieht wie ein alter Schulthek.

Fr id ay N o.

38

• Jürg Zentner, 40, ist Comedyautor für Film, Funk

und Fernsehen und kennt einen echten Geheimplatz am Zürisee, der auch geheim bleiben soll.

27 -3 2

Illustration: Falko Ohlmer / Foto: zvg

WI E

N E N I D D I E SAR

*


I L U J . 4 1 . 12 Discover more at www.marlboro.ch


Nightlife

NEW TAST

Laura und Tobi waren die St. Galler Hüter des guten Stils.

Angela & Nicolas, pragmatisch in Abfallsäcke gehüllt.

Ramon du Schmutzfink!

Denise und Nina haben sich doppelt und dreifach eingepackt.

Sie plantschen sich das Drama schön: Sarah, Daria, Desire und Stefi.

Dumbo undSamy haben Style und Bier.

* PRICE PER PACK. WHILE STOCK LASTS.

Ob Platzregen, Schlamm oder riesige Pfützen: Nichts konnte dem Publikum am Openair St. Gallen was anhaben. Auch styletechnisch hat das Volk im Sittertobel bewiesen, dass man selbst dreckig sehr gut aus sehen kann.

Redaktion: Lucien Esseiva, Julian Riegel / Fotos: Marco Andreoli/tilllate.com (6), Jeanette Fuchs/tilllate.com (1), PR (4)

HOPP M SCH L AMN ! GA LLE


TE WITH STYLE

n! e H e g n i H e m pf ie h lt t illlate .co

m

Züri-tf ä s c hi a l spec

FR/DeeP HOUSe – TeenAge MUTAnTS AUF DeM ZWingLiPLATZ. Der Platz beim grossmünster ist in festen Händen der Hive-Macher. FR/TeCHnO – Die gALOPPieRenDe ZUVeRSiCHT AUF DeR TAnZWieSe. Die Party auf der Wiese beim Hafen Riesbach ist übrigens gratis. SA/HiP-HOP – TH e ROOTS AM TOUCH TH e LAKe. Die grossveranstaltung am Zürifäscht: Hier findet jeder was.

SO/HOUSe – Tini in DeR gRAUen gASSe. Fans von gediegener House-Musik werden hier glücklich.

Korrigendum Im vergangenen Friday haben wir die Designerin dieser Kreation falsch angegeben. Die Teile stammen aus der Diplomkollektion von Susanne Ruhstorfer.

•  ruhstorm.com

Fr id ay N o.

27 -3 2

41


Culture Club

DER FILM Vier Las-Vegas-Magier rauben live vor Publikum eine Bank am anderen Ende der Welt aus und führen das ganze FBI an der Nase herum. Unterhaltsamer Actionthriller mit Topbesetzung (u.a. Jesse Eisenberg und Isla Fisher) und verblüffenden Tricks, die zum grossen Teil nicht am Compi entstanden sind!

t s i e g i Fr e

ig h lig ht s H e r e s n U D a s g e ht :e n Ku lt u rso m me r. fü r d ein

• “Now You See Me”, ab 11. Juli im Kino

Hingehen! Der britische Fotograf Martin Parr fängt Schweizer Alltagsszenen ein – und lässt sie plötzlich ziemlich skurril wirken. • “Souvenir”, 12. Juli bis 5. Januar, Museum für Gestaltung, Zürich

Orte in Zürich; facebook.com/ stadtsommer

DAS ALBUM

DAS KONZERT

“Bonita Avenue”, Rowohlt, Fr. 35.50, Hörbuch Fr. 40.–

• live: 14. Juli, 21Uhr, Bad Bonn, Düdingen FR;

Robin Thicke: “Blurred Lines”

15. Juli,21 Uhr,BogenF,Zürich

erleben – präsentiert von Friday. Am 16. August in Zürich und Basel, am 23. August in Bern. Und wir verlosen je 5x 2 Tickets! Sende ein SMS mit Keyword FRIDAYZH, FRIDAYBE oder FRIDAYBS sowie Namen und Adresse an die Nummer 2020 (Fr. 1.50 pro SMS) oder mach gratis mit auf win.20min.ch

WIN

Der holländische Autor Peter Buwalda wird dank seinem Debütroman «Bonita Avenue» über eine zerrüttete Patchworkfamilie schon mit ganz Grossen wie Jonathan Franzen oder Philip Roth verglichen. Für Lesefaule: Gibts auch als Hörbuch.

• Peter Buwalda:

Bittersüsse Geschichten, getragen von Stimme und akustischer Gitarre. Die Songs der kalifornischen Folksängerin Alela Diane sind aufs Minimum reduziert. Zum Sich-weg-Träumen.

gibts das 20ies-Spektakel «The Great Gatsby» + Jetzt im Orange Cinema auch unter freiem Himmel zu

DAS BUCH

Vom smoothen Ami, dessen neues Album im Vergleich zum Überhit «Blurred Lines» leider etwas lahm ist – bis auf den Track «Take It Easy on Me». Für Aufreisser, Kuschler und Wochenend-Tänzer.

erscheint am 12. Juli bei Universal

Redaktion: Martin Fischer, Britta Gfeller / Fotos: Martin Parr/Magnum Photos (2), Jaclyn Campanero (1), PR (4)

Unsere Tipps für die Zürcher StadtsommerKonzertreihe: der sphärische Electro von Iokoi im botanischen Garten und Indiepop von JJ & Palin vor dem Helsinki. • 4. bis 6. August, diverse

NG DIE AUSSTELLU


Culture Club

h c o d t “das ist zum nich ten” l a h s u la , 27, n a u v m a r u e la a nch mal d sä ngerin n Jo b mo rro r. e r h i t e d fin er bla n keiewn: Bh ritta Gfell

Foto: Josh Shinner

˚

interv

Laura, dein Look ist sehr aussergewöhnlich. Hattest du jemals lange Haare? Ja, ich habe alle Frisuren ausprobiert, die man sich vorstellen kann. Dann sah ich meine Cousine mit rasiertem Kopf und war begeistert! Also hab ichs auch gemacht. Das war vor ungefähr drei Jahren, und ich fühle mich noch immer wohl damit. Praktisch, jetzt brauchst du nicht mehr so lange im Bad. Im Gegenteil! Ich brauche zwei bis drei Stunden. Falls mein Mann und ich uns jemals scheiden lassen, dann, weil ich

zu viel Zeit im Bad verbringe. Was machst du denn so lange? Für mein Makeup und die Kleiderwahl brauche ich viel Zeit. Ich kann mein Haus ja nicht mehr im Pyjama oder mit Zahnpasta auf den Pickeln verlassen! Spürst du Druck, gut auszusehen? Als gefeierte Newcomerin bekommst du jetzt ja viel mehr Aufmerksamkeit. Ich kann in der Öffentlichkeit nicht zweimal die gleichen Sachen tragen. Aber sonst ist mir egal, was andere über meine Kleidung sagen. Meine Mutter hat schon früher jeden

Tag gefragt: «Was hast du denn da wieder an?» Seit wann machst du Musik? Seit ich denken kann. Ich habe meinen Bruder und meine Schwester jedes Jahr gezwungen, die ganzen Sommerferien lang mit mir Musik zu machen, obwohl sie das

“Es ist nicht alles so glamourös, wie man denkt.” nicht wollten. Ich bin die Älteste und war schon immer der Boss. Das hat sich bis heute nicht geändert: Meine Geschwister spielen jetzt in meiner Band. Du stehst im Vordergrund, deine Geschwister im Hintergrund. Wie ist das? Es gibt natürlich Spannungen, klar, wir sind nicht immer einer

Fr id ay N o.

43

27 -3 2

Meinung. Gleichzeitig lieben wir uns innig. Wir helfen uns gegenseitig, die schlimmen Dinge in unserem Job erträglicher zu machen. Wie meinst du das? Es ist nicht alles so glamourös, wie man denkt. Ich weiss gar nicht, wo ich anfangen soll. Der Terminplan zum Beispiel ist Horror! Ich habe noch nie so hart gearbeitet und bin oft bis zum Umfallen erschöpft. Ich kann mir nicht vorstellen, dass je mand das länger aushält. Wenn, dann nicht mit legalen Mitteln. Du würdest zu Drogen greifen? Nein, meine Familie und mein Ehemann geben mir genug Halt. Bevors so weit kommt, würd ich eher meine Karriere beenden. Irgendwann will ich ohnehin eine Familie gründen. Was bedeutet eigentlich dein Nachname? Mein Mann behauptet, er bedeute «Chef». Ich glaube aber, er lügt, damit er sagen kann, er sei der Chef im Haus. Ich habe mal gehört, Mvula heisse «Regen».

Laura Mvula eröffnet am 9. Juli das Blue Balls Festival in Luzern. Bis 27. Juli gibts dort neben Musik von Damien Rice, Alt-J oder Pete Doherty auch Kunst, Filme und Talkrunden.

•  blueballs.ch


Bezugsquellen

impressum

Geroldstrasse 33, Zürich, Tel. 044 400 00 33; bogen33.ch Burri optik Uraniastrasse 22, Zürich, Tel. 044 218 77 88; burri-optik.ch C&A Gerbergasse 2, Zürich, Tel. 043 344 74 84; Infos Baar, Tel. 041 766 57 66; c-and-a.com emezA emeza.com eres Jelmoli Seidengasse 1, Zürich, Tel. 044 210 20 90; Boutique Kowä, St.-Peter-Strasse 11, Zürich, Tel. 044 221 22 48; Grieder, Bahnhofstrasse 30, Zürich, Tel. 044 224 36 36; Infos Genf, Tel. 022 700 83 83; eres.fr gloBus Marktplatz 12, Basel, Tel. 061 268 45 45; Spitalgasse 17-21, Bern, Tel. 031 313 40 40; Schweizergasse 11, Zürich, Tel. 044 226 60 60; globus.ch g. point grieder Bahnhofstrasse 30, Zürich, Tel. 044 224 36 36; bongenie-grieder.ch guess By mArCiAno Marktgasse 12, Zürich, Tel. 043 343 95 71; Infos Bollag-Guggenheim Retail, Glattbrugg, Tel. 043 811 00 00; guess.com Hennes & mAuritz Bahnhofstrasse 71, Zürich, Tel. 044 224 49 44; hm.com Jelmoli Seidengasse 1, Zürich, Tel. 044 210 20 90; jelmoli.ch lA redoute versAnd Infos Montreux, Tel. 0848 848 505; laredoute.ch mAJe Rennweg 58, Zürich, Tel. 043 497 26 00; maje-paris.fr mAnor Bahnhofstrasse 75, Zürich, Tel. 044 497 56 99; manor.ch mAud In Gassen 6, Zürich, Tel. 043 344 09 90; maud.ch mykitA Langstrasse 187, Zürich, Tel. 043 818 27 30; mykita.com my tHeresA mytheresa.com n° 2 Brotgasse 3, Zürich, Tel. 043 343 91 40; numbertwo.ch sAndro Rennweg 46, Zürich, Tel. 043 497 26 00; Manor, Bahnhofstrasse 75, Zürich, Tel. 044 229 56 99; Jelmoli, Seidengasse 1, Zürich, Tel. 044 210 20 90; Globus, Schweizergasse 12, Zürich, Tel. 044 226 60 60; sandro-paris.com styleBop stylebop.com tA-Bou Kuttelgasse 7, Zürich, Tel. 044 221 08 11; ta-bou.ch zAlAndo zalando.ch zArA Seidengasse 1, Zürich, Tel. 043 497 29 69; zara.com

Verleger Pietro Supino Geschäftsführer Marcel Kohler

Bogen 33

redAktion Chefredaktor Marco Boselli Redaktionsleitung Kerstin Netsch, Sabine Eva Wittwer (Babypause) Stv. Redaktionsleitung Martin Fischer (ad interim) Art Directors Mara Mürset, Annie Wehrli Produktionsleitung Tomas Rabara Redaktion Marc-André Capeder, Jonas Dreyfus, Lucien Esseiva, Britta Gfeller (Praktikantin) Mode Martina Loepfe (Leitung), Birgit Kraner, Jennifer Tschugmell (Assistentin), Aline Fanger (Praktikantin) Beauty Irène Schäppi Bildredaktion Suse Heinz, Ulrike Hug Grafik Noël Leu, Denise Maritsch Produktion Antonio Haefeli Korrektorat Martina Erzinger, Bernd Gregorius Sekretariat Stefanie Goetz Ständige Mitarbeit Erich Bauer, Jan Eichenberger, Falko Ohlmer verlAg Verlagsleitung Annina Flückiger Anzeigenleitung Marco Gasser

Gesamtherstellung Tamedia Production Services, Werdstrasse 21, 8021 Zürich Druck Stark Druck GmbH & Co. KG, D-75181 Pforzheim Ombudsmann der Tamedia AG Ignaz Staub, Postfach 837, 6330 Cham 1 ombudsmann.tamedia@bluewin.ch Telefon Inserateannahme 044 248 66 20 Beglaubigte Auflage 185 081 Exemplare Erscheint wöchentlich

serviCe Herausgeberin 20 Minuten AG, Werdstrasse 21, 8021 Zürich Tel. Redaktion 044 248 68 68 Fax Redaktion 044 248 66 21 redaktion@friday-magazine.ch friday-magazine.ch 20minuten.ch Bekanntgabe von namhaften Beteiligungen der 20 Minuten AG im Sinne von Art. 322 StGB: 20 minuti Ticino SA

In Filialen dieser Geschäfte ist Friday erhältlich:

Anzeige

DIE ERFASSUNG EINES INSERATES WIRD EINFACHER

Möchten Sie Ihre Immobilie verkaufen oder vermieten? Veröffentlichen Sie Ihre Immobilienanzeige vor dem 31. Juli 2013 auf www.immostreet.ch und kommen dabei in den Genuss von 30 gratis Publikationstagen. Ihre Anzeige wird 60 Tage sichtbar sein, zu einem unschlagbaren Preis von CHF 139.– Auf www.immostreet.ch profitieren Sie von einem hochrangigen Zielpublikum! Mit fast 800’000 Online Besuche pro Monat finden Sie garantiert den passenden Käufer oder Mieter auf ImmoStreet.

*Das Angebot ist vom 10. Juni bis 31. Juli 2013 für eine Privat-Anzeige für 60 Tage gültig. Sie finden die Konditionen unter ImmoStreet.ch.


p o k s o r Ho

Liebe

WAS DIE FERIEN BRINGEN

(24.7. – 23.8.)

Das Sahnehäubchen für deine Laune sind jetzt Aktivitäten, die ganz neu für dich und ein bisschen verrückt sind. Schön, wenn dein Partner mitmacht, aber auch in der Clique hast du jede Menge Spass. Deine beste Zeit beginnt am 20. Juli.

JUNGFRAU

(23.11. – 21.12.)

Den Singles prophezeien die Sterne für die erste Julihälfte viel Action. Sie flirten wie die Weltmeister und machen sich erst mal keine Gedanken, ob daraus was Ernstes werden könnte. Falls du liiert bist, riskierst du mit deiner frivolen Art also einen Riesenstreit. Der Ratschlag der Sterne: diskret geniessen und schweigen.

STEINBOCK (24.8. – 23.9.)

Venus gibt dir die Erlaubnis, diesen Sommer in vollen Zügen zu geniessen und dein Pflichtbewusstsein in die Ferien zu schicken. Die schönste Überraschung: Ende Juli taucht jemand auf, der sich heftig in dich verliebt – und du dich in ihn.

WAAGE

SCHÜTZE

Achtung! In deinem Liebesleben kündigen sich radikale Änderungen an. Singles steuern auf eine heisse Affäre zu. Und Paare, bei denen das Beziehungsgerüst wackelt, sind offen für neue Begegnungen. Am heissesten ist die Liebe in der ersten Julihälfte.

Ungewohnt impulsiv: Selena Gomez, am 22. Juli 21.

WIDDER

(21.3. – 20.4.)

Dass du tough sein kannst, weiss jeder. Liebevolle Rücksichtnahme, die du jetzt an den Tag legst, hat dir niemand zugetraut. Dein Partner ist darüber besonders erfreut. Und im Job gehen dank deiner Anpassungsfähigkeit plötzlich ganz viele Türen auf.

(22.12. – 20.1.)

Dank deines Charmes kochst du jetzt sogar knochentrockene Kollegen und humorlose Vorgesetzte weich: die richtige Zeit, um Karriereakzente zu setzen. Ab dem 15. Juli geniesst du eine geballte Ladung Venus-Energie – mit süssen Folgen für dein Liebesleben.

WASSERMANN (24.9. – 23.10.)

Zu allen Schandtaten bereit: Charlize Theron, am 7. August 38.

Grünen, Kurztrips am Wochenende – um das Prickeln zwischen dir und deinem Partner zu erhalten. Auch lange Gespräche vertiefen die Beziehung und stillen dein Bedürfnis nach Nähe und Geborgenheit.

(24.10. – 22.11.)

Partytime: Deine gute Laune sorgt dafür, dass du mit Einladungen und Feierangeboten überhäuft wirst. Ein paar unangenehme Termine gibts trotzdem. Aber das Tolle ist: Du drückst dich nicht, sondern übernimmst Verantwortung.

STIER

(21.4. – 21.5.)

Du machst dir zu viele Sorgen. Absolute Sicherheit gibt es nicht, weder in der Liebe noch im Job. Statt an möglichen Katastrophen rumzustudieren, solltest du Nägel mit Köpfen machen. Dann klappts im August auch mit der Liebe.

(21.1. – 19.2.)

Aus der Reihe tanzen: Dabei erwischt man dich in den kommenden Wochen immer wieder. Regeln? Sind da, um sie zu brechen. So weit, so lustig. Aber versuch wenigstens am Arbeitsplatz ein Mindestmass an Disziplin aufzubringen.

FISCHE

ZWILLINGE

(20.2. – 20.3.)

Du hast jetzt viele Tricks auf Lager – kleine Geschenke, Picknick im

Fr id ay N o.

45

(22.5. – 21.6.)

Ohne das Gefühl, frei zu sein, gehst du ein wie eine Primel. Aber ein paar Regeln solltest du schon akzeptieren, sonst gibt dir dein Partner aufs Dach. HOL’ Beruflich profitierst du DIR DEIN vor allem Mitte Juli von deinem Gespür für cleveres Zeitmanagement. PARTY TICKET

27 -3 2

E

LÖWE

SKORPION

IG

(22.6. – 23.7.)

ZE

Redaktion: Erich Bauer; astro-bauer.de / Fotos: face to face (1), Getty Images (1), ddp images (1). Auflösung des Bilderrätsels in der Ausgabe Nr. 26: 6 Fehler.

KREBS

Hab bloss kein schlechtes Gewissen, wenn du mal laut wirst und impulsiver reagierst, als man sich das von dir gewohnt ist. Wichtig ist nur, die Versöhnung nicht auf die lange Bank zu schieben. Mit Partner, Freunden oder Kollegen im Kriegszustand zu leben bekommt dir in diesen Wochen gar nicht.

13 August 20 . 5 1 is b li u 5. J

AN

Sie darf jetzt auch mal auf den Tisch hauen. Hauptsache, sie sagt dann sorry: Gisele Bündchen, am 20. Juli 33.

Fitness

Geld

Infos auf www.trident.ch


Friday fr a gt

Karima, 23, KV-Angestellte, Zürich

Redaktion: Britta Gfeller / Foto: Esther Michel

Hast du ein Lebensmotto? Ich will aus jedem Augenblick so viel rausholen, wies nur geht. Ich reise zum Beispiel sehr gern und oft, immer an andere Orte, damit ich so viel wie möglich von der Welt sehe. Wohin ging die jüngste Reise? Ich bin gerade aus den USA zurückgekommen, vier Tage Miami und drei Tage New York. Für andere wäre das vielleicht stressig, ich fands toll! Bist du ein Stadtmensch? Ja, für mich muss immer etwas los sein, um mich herum muss es leben! Ich kann mir nicht vorstellen, irgendwo auf dem Land zu wohnen.

Fr id ay N o.

46

27 -3 2


LAURA MVULA

AXA presents

ZAZ • SÖHNE MANNHEIMS • BUSH ELVIS COSTELLO • SKUNK ANANSIE PETER DOHERTY • MORCHEEBA ALT-J • JOSH KUMRA • JOHN LEGEND TRICKY • POST WAR YEARS JAMIE LIDELL • DEVENDRA BANHART MICHAEL KIWANUKA • ALEX CLARE HOT CHIP • CODY CHESNUTT DAMIEN RICE • TINDERSTICKS ANE BRUN • TWO GALLANTS PATRICK WOLF • BOY JAMES MORRISON

Blue Balls Festival 13 19.–27. Juli, KKL, Pavillon, Schweizerhof, Luzern. Tickets: www.blueballs.ch www.ticketcorner.ch


shop.swatch.ch

27 - 20 Minuten Friday 2013  

Alles zu Beauty, Mode, People, Nighlife

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you