Page 1

Friday Magazine 14. bis 20. September 2012

No. 37

5 SEITEN IRES ACCESSO

S c h u h e, Ta s c h e n , M ü t z e n –? was geht

Die “Maxim”-Party in Zürich — S. 34

HAM, K C E B A I VICTOR , RIHANNA BEYONCÉ

DI E S LUXU TICKS DER STARS


WWW.MANHATTAN-COSMETICS.CH

· Hält bis zu 24 Stunden · Färbt nicht ab · Lässt die Haut atmen


Inhal t Mitarbeiter der Woche Co-Art-Director Mara Mürset (l.) und Redaktorin Miriam Suter müssen unseren Kurzhaar-Test auf Seite 10 nicht mehr machen. Die beiden haben ihre Lieblingsfrisur gefunden — Miriam schon länger, Mara seit ein paar Tagen. Stehen tut es beiden toll!

24

X Teile, ein Guide: Wir zeigen, welche Accessoires wo wie hinpassen.

16

Prunk, Pomp und Dekadenz: Wie Rihanna und Co. ihre Taler verprassen.

Foto Cover: Jackson Lee/Splash News; Fotos Inhalt: Oscar Moyano/tilllate.com (1), Getty Images (2), zvg (1), PR (7)

44 88 10

Am Start Was für eine Welt

Stars: Ein Pixie wie Rihanna? wie Rihanna?

12Sagmal... 16 Stars: Denen gehts wohl zu gut

20 Star Style:

BlakeBlake Lively Lively

24 Mode: Wegleitung

für Accessoires für Accessoires

30

Lifestyle: GaultGault Bio Bio

20

Am Launch der Schweizer «Maxim» hatten die Girls etwas mehr an als im Magazin — aber immer noch wenig genug.

Blake Lively macht alles richtig: «Gossip Girl», Landleben, Heirat — und jetzt spielt sie im Film von Oliver Stone.

34

38

Sie hat ihr Leben neu erfunden und startet wieder durch: Nelly Furtado im Interview.

Fr id ay N o.

3

37

32 Beauty News 33 Jetzt: Ich will

kein Papa sein!

34 Nightlife Nightlife 36 Culture Culture Club Club 38 Interview:

NellyNelly Furtado Furtado

40

Bezugsquellen, Impressum Impressum

41 42

Horoskop, Rätsel Friday Fridayfragt fragt


Am Start IN

Die neue mobile Spielkonsole Nintendo 3DS XL stellt wie ihre Vorgängerin Games in 3D dar. Jetzt aber auf einem deutlich grösseren Bildschirm.

Die App Kate’s Style List zeigt, wo man Kate Middletons Outfits bekommt. Anna Dello Russos H&M-Video “Fashion Shower”. Kleider mit Fischgratmuster.

Amerikanische Unis, die Ehrendoktor-Titel an Celebs vergeben. Trend-Drinks: vergangenes Jahr Aperol, dieses Jahr Hugo. Nagelsticker.

erhältlich in Blau, Rot und Silber, ca. Fr. 270.–; nintendo.ch

Ob Balenciagas Schäferhund-Pulli, Givenchys Pitbull-Shirt oder Jil Sanders Wal-Mütze: Die Designer sind tierlieb. Der Londoner Peter Jensen setzt setzt diese diese Saison Saisonauf aufden den Rotfuchs. . Fr. 235.–, 235.–, erhältlich erhältlichbei beiWaldraud, Waldraud,Josefstrasse Josefstrasse 142, 142, Zürich; Zürich; waldraud.ch waldraud.ch Bling! Bling!

Stadtjäger Der Schweizer Modeblogger Yvan Rodic alias Facehunter ist die Hauptfigur in der neuen Social-Media-Kampagne von Esprit. Er lässt sich von Blogger-Kolleginnen durch ihre Stadt führen. Cool!

• “I Love My City” auf esprit.com

Zugegeben, ein ein bissbisschen Mut brauchts schon für das supersuperbunte Charm CharmBracelet Bracelet der amerikanischen amerikanischen Schmuckdesignerin Venessa Arizaga.

• Fr. 287.–, erhältlich bei Number Two, Brotgasse 3, Zürich; numbertwo.ch

Fr id ay N o.

4

37

Go, Valerija! Mit der platinblonden Perücke hätten wir sie fast nicht erkannt: Die Thunerin Valerija Sestic, 16, lief an der New York Fashion Week unter anderem für Marc Jacobs. Toll, läufts ihr wieder so gut, nachdem es zuletzt relativ still um sie war.

Redaktion: Marc-André Capeder / Fotos: Getty Images (1), Paul Bliss (1), PR (4)

OUT

• Nintendo 3DS XL,


NORMADERM INNOVATION VICHY Die erste umfassend hautverwandelnde Pflege gegen Hautunreinheiten. Bewiesene Wirksamkeit ab sieben Tagen auf den 6 Merkmalen unreiner Haut.* DIE VERBINDUNG VON ANERKANNTEN DERMATOLOGISCHEN WIRKSTOFFEN (LHA + Glykolsäure + Salicylsäure)

Hautunreinheiten Erweiterte Poren Glanz Rötungen Pickelmale

* Selbstbeurteilung, 129 Frauen. ** Beim Kauf eines Normaderm Produktes, 4 Minis geschenkt. In teilnehmenden Apotheken.

Unregelmässiger Teint

IHR GESCHENK in der Apotheke

Anti-Hautunreinheiten Routine Box**

www.normaderm.ch


Am Start

Neue Mohode Bekannte Brands wie April77, Cheap Monday und Sessùn, aber auch liebevoll ausgewählte Entdeckungen wie das schwedische Label Rules by Mary verkauft Sandra Schmitter in ihrer neuen Boutique Moho in St. Gallen. • Moho, Spisergasse 40, St.Gallen; moho.ch

Mit dieser Kooperation punktet das Sneaker-Label Keds: Zu den Polka-DotSchuhen gibts Streifensocken von Happy Socks. • ca. Fr. 80.–, erhältlich auf colette.fr

In den Schiffscontainern in Frau Gerolds Garten in Zürich eröffnen Shops von Making Things, Street-Files, Carhartt, Edition Populaire, Townhouse, Opia und der Pop-up-Store Zum Jungen Blut by Herren Globus.

Le rn e n vo

• Gerolds Markt, Geroldstrasse 23, Zürich. Eröffnungsweekend Fr 14. und Sa 15.September, ab 11 Uhr

Da werden Kindheitserinnerungen wach: Zum 60. Geburtstag von Caran d’Ache kommen die legendärenNeocolorWachsstiftein einer Retrobox daher. Mit zehn neuen Farben.

• Fr. 165.–,

in Papeterien

n .. .

Julianne Moore, 51, Schauspielerin jemand, ‘Ich “binSagt nicht politisch’,

klingt das für mich wie, ‘Ich kümmere mich nur um mich. In meiner Badewanne.’

Die Clarins-Erbinnen Claire und Viriginie Courtin-Clarins und ihre Cousinen Jenna und Prisca bloggen über Beauty. Zwar noch etwas Clarins-lastig, dennoch ein unterhaltsamer Einblick in die Welt der reichen Pariser Socialites. • beautyflashblog.com

Fr id ay N o.

6

37

Einen Filmpartner zu küssen, ist viel schwieriger und persönlicher, als mit ihm gespielten Sex zu haben.

Schönheits-OPs lassen dich nicht jünger erscheinen. Sie lassen dich nur so aussehen, als ob du was an deinem Gesicht gemacht hättest.

Redaktion: Marc-André Capeder, Martin Fischer Fotos: Ammann & Siebrecht Fotografen (1), Getty Images (2), PR (4)

Garten-Garderobe


avicii passt mit seinem Casualstil perfekt zu Denim & supply (Bilder links und oben). Die Kollektion kommt sehr vintage und amerikanisch daher: Jeans im used-Look, holzfällerhemden, Westen mit usa-Flaggen oder Camouflage-Parkas.

•  denimandsupply.com

n e h e g e m u ä r T “ ” s u a e mir ni ar-DJ avicii, 23 , i sc h e st n e u e n D e n i m - & - . d e w h c s r en De sic ht d e r a l p h La u r i st d a s goelle k t io n vortinnFr ischer : ma interview su pply - K

˚

Avicii, gibst du viel Geld aus für Kleider? Nein. Das Gute ist: Ich kriege mittlerweile vieles umsonst. Ich kaufe eigentlich nur Unterwäsche und ganz einfache, unifarbene Shirts. Was leistest du dir? Uhren! Ich habe langsam eine schöne kleine Sammlung. Hast du ein Lieblingskleidungsstück? Ja, ich mag Karohemden. Mein Stil ist sehr casual: Zu den

Hemden tragw ich Jeans, Hoodies, Mützen und Caps. Auch mal Anzug? Nein, zu aufwendig, bis alles sitzt. Hast du ein Bühnenoutfit? Da trage ich mehr oder weniger dasselbe, wie wenn ich zu Hause rumhänge. Ich will mich ja nicht verkleiden. Du kommst auf der ganzen Welt herum. Wo leben die Menschen mit dem besten Stil? Ehrlich? Ich

Fr id ay N o.

7

37

finde in Schweden. Wir Schweden sind auf ganz natürliche Art sehr modebewusst. Niemand will wirklich herausstechen. Für die neue Ralph-LaurenKollektion hast du das erste Mal gemodelt. Wie wars? Es hat Spass gemacht. Es war alles neu für mich. Mit all den Lichtern und Kameras. Und den Models! Hast du am Abend für die Models noch eine Aftershow geschmissen? (lacht) Nein! Ich wünschte, ich hätte die Zeit gehabt. Aber ich musste gleich weiterfliegen. Wie viele Tage im Jahr bist du eigentlich unterwegs? Vergangenes Jahr spielte ich 306 Shows. Dieses Jahr werdens wohl etwa gleich viel. Ich bin wirklich fast jeden Tag woanders. Wann warst du zuletzt zu Hause? Vor zwei Wochen. Aber davor war ich drei Monate unterwegs. Wo wohnst du? In Stockholm. Und wie? Ich hatte bis vor kurzem noch ein winziges 1-ZimmerApartment. Jetzt habe ich mir eine neue Wohnung gekauft. Die wird seit einem halben Jahr renoviert, darum schlafe ich zurzeit bei meinen Eltern, wenn ich in Schweden bin. Du bist 23 und hast schon so viel erreicht. Hast du noch Träume? Klar, die gehen mir nie aus. Zum Beispiel? Mit Chris Martin von Coldplay einen Song zu schreiben. Ich glaube, das würde ziemlich cool klingen.


Was für eine Welt

Nummernboys Damit die Lehrer die chinesischen Jungs auseinanderhalten können, liess die Mutter ihren Vierlingen auf dem Kopf Nummern ausrasieren. Vielleicht machen die schrägen Frisuren ja Schule.

Der neuste Tschador-Trend? Nein, unisex Sturmmasken, ausgestellt an weiblichen Puppen. Zu sehen in Abu Dhabi an der Adihex, einer Messe für Waffen und Outdoor zubehör.

Flucht nach Afrika Angolas Hauptstadt Luanda boomt, dank Öl und Diamanten. Immer mehr verarmte Portugiesen suchen hier Arbeit: 200 000 sind schon wegen der Krise daheim in ihre ehemalige Kolonie geflüchtet, jeden Monat kommen an die tausend hinzu — in der Hoffnung auf ein besseres Leben.

Fr id ay N o.

8

37

Redaktion: Martin Fischer / Fotos: Getty Images (3)

Kampfgeist


Meryl

Streep

Tommy Lee

Jones

Steve

Carell

«Streep & Jones spielen einfach fabelhaft.

Berührend & ziemlich komisch.» Schweizer Illustrierte

«Frisch & frech.» Berner Zeitung

Die neue Komödie vom Regisseur von «The Devil wears Prada»

«Komisch, klug & richtig herzerwärmend.» Die Südostschweiz

«Ein Vergnügen!» SI style

«Ein Hochgenuss an Schauspielkunst.» TagesWoche

Wie beim ersten Mal Jetzt überall im Kino

ascot-elite.ch


Stars

Überraschung! Bei den MTV Video Music Awards in Los Angeles hat Rihanna mit ihrer Kurzhaarfrisur alle verblüfft.

R a s pel k u r z!

n i e u d Bist p y T e i x i P ? a n n a wie Rih Foto: Getty Images

Fri se! e u e n e r Sü ss , i ha chen i st aber Na ch m h t a l l e n z u nic Test . r e D . n e l empfeRhedaktion: Violet Kiani ˚

Fr id ay N o.

10

37


Rihannas Frisuren wechseln ständig: Ketchup-Haare, Steckdosen-Frisur, asymmet risch rasiert, zweifarbig ... Der jüngste Schnitt ist endlich mal ein Hit: Pixie. Süss, elegant, jung – und nachahmenswert! Bevor du jetzt zum Coiffeur rennst, solltest du aber herausfinden, ob du auch ein Kurzhaar-Typ bist: Dein Hals ist nicht länger als zwei Handbreit – giraffen zum Beispiel tragen nie Pixie-Frisur, weil es ihren Hals optisch strecken würde. Deine Ohren befinden sich relativ nahe am Kopf. Abstehende Modelle werden durch den Kurzhaarschnitt nicht unbedingt verborgen, und du könntest aussehen wie ein Helikopter kurz vor dem Start. Anzeige

Deine nase geht eher in Richtung natalie Portman (klein) und nicht Barbra Streisand (riesig). extreme gesichtszüge werden durch diese Frisur nämlich betont.

ERGEBNIS:

Du liebst dein gesicht und zeigst es gern her – es gibt keine langen Strähnen mehr, hinter denen du ungeliebte Macken verbergen könntest.

1 bis 2 Treffer: Nein, du bist definitiv kein Pixie-Typ und kannst dir das Geld für den Schnitt sparen. Aber lange Haare sind ja auch was Schönes.

Du hast Lust, zeit und geld, alle drei bis vier Wochen zum Coiffeur zu gehen – einen perfekten Pixie muss man regelmässig nachschneiden.

3 bis 4 Treffer: Trau dich und sag JA zu Rihannas ElfenLook. Es braucht etwas Mut, aber du wirst es nicht bereuen.

Du hast etwa 1000 Franken auf dem Konto liegen. So viel kosten nämlich extensions, wenn du voller Reue eine künstliche Haarverlängerung machen lassen willst.

5 bis 6 Treffer: Schneid dir sofort die Haare ab! Du bist wie gemacht dafür.

Weiterbildung klar. Finanzierung auch.

GE Money Bank Kredit-Finanzierung nach Mass. redit Jetzt Kagen anfr ybank.ch

emone www.g 07 807 0800 8

GE imagination at work

Berechnungsbeispiel: Kredit CHF 10 000.–. Ein effektiver Jahreszins zwischen 9,95 % und 14,5 % ergibt Gesamtkosten für 12 Monate zwischen CHF 523.– und CHF 753.–. Kreditgeberin ist die GE Money Bank AG mit Sitz in Zürich. Die Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung der Konsumentin oder des Konsumenten führt.

www.gemoneybank.ch


Sag mal ‌ Wer hats erfunden? Memo an Alicia Keys: Kopiere nie eine krasse RedCarpet-Pose. Jeder denkt gleich ans Original.

Sind sie nicht sĂźss? Rapper Wiz Khalifa und seine Verlobte Amber Rose zeigen bei den MTV Video Music Awards in L A allen, wie schwanger sie sind.

Sehr anziehend!

Liebt ihr mich noch? Bei ihrem ersten Auftritt nach dem FremdgehSkandal holte sich Kristen Stewart am Filmfestival Toronto Zuneigung bei ihren Fans. Tut gut, wenn gerade alle auf einen einbashen.

Fr id ay N o.

12

37


laredoute.ch Wer ist der coolere Daddy? David Beckham k체mmert sich um Harper Seven, w채hrend Mama Victoria in New York ihre Kollektion pr채sentiert. Ethan Hawkes Tochter Indiana darf mit zum Footballspielen.

ein Lebensgef체hl

ite

eine spielte Se ver

ein r

eizvo lles Det ail

ST HERB R W IN T E K T IO N KOLLE 2012

til Mein S


Sag mal … Wer sind Gagas neue Freunde? Weiss sie selber nicht. Der JohnLennon-Lookalike und seine Begleitung waren zufällig vor Gagas Hotel in London, als sie vom Feiern kam. Da ging die Party einfach weiter. ANZEIGE

JETZT PROBIEREN: CODE SCANNEN UND EIN GRATISPÄCKCHEN ERHALTEN* NUR FÜR ERWACHSENE

KLICK FÜR MEHR GESCHMACK 10

SPEZIELLES ANGEBOT ANSTATT CHF 7.90

KENT iSWITCH RICH TASTE

* SOLANGE VORRAT (LÄNGSTENS BIS 31.12.2012)

70730_Brab_Kent_iSwitch_ATL_20MinutenFriday_210x91.indd 1

Redaktion: Jonas Dreyfus / Fotos: Getty Images (3), Wenn.com (1), Dukas (1), Picturegroup/Face to Face (1), Reflex Media (3)

Rauchen fügt Ihnen und den Menschen in Ihrer Umgebung erheblichen Schaden zu. Fumer nuit gravement à votre santé et à celle de votre entourage. Il fumo danneggia gravemente te e chi ti sta intorno. 04.09.12 09:54

Warum trägt trägt Vanessa Hudgens eine Maske? Maske? Sie ist in Venedig und glaubt, dass man das dort so macht. macht. Amis Amis ... ...

H ä?

Was läuft auf Lil Waynes iPod? «Die drei ???» — aber von denen hat Nicki Minaj noch nie was gehört. Fr id ay N o.

14

37


CelebRating Kelly Osbourne im Farbenrausch! Der Mix aus Color Blocking, Turm frisur und MusterClutch ist die totale Überdosis – bei der New York Fashion Week über sehen zu werden wär aber noch schlimmer. Boyfriend Matthew Mosshart posiert brav mit Neon-Kelly und Barbie-Goodie-Bag. Extrapunkte für diesen Liebesbeweis.

4

Pvuonnk10te

Kelly Osbourne und Matthew Mosshart nach der Show des US-Designers Chris Benz.


Stars

S

N E N N SIE KÖ LEISTEN A J S H IC l ihrem l a t i m n i h t , w o h e s v e r p r a s se n . c i n n e s s i rs w i bt nur eineysfu:s Di e StaD s Dre bl e Text: Jona Gel d . a ˚

Beckham Victoria

SHoppI N

g

An einem einzigen grauen Nachmittag im Januar soll Posh 1,5 Millionen Franken in den Boutiquen Mailands verpulvert haben. Auf der Shoppingliste: zwölf Versace-Sonnenbrillen, ein Kofferset von Louis Vuitton, fünf Sofas und eine Rolex für Gatte David. Für ihre Kleider, Schuhe und mehr als 100 Birkinbags liess sie sich einen Schrank mit einer Kamera bauen, die ihr einen 360-Grad-Scan ihres Outfits ermöglicht. Ein Computerprogramm merkt sich, wann sie welches Teil zuletzt getragen hat. Alles ganz spontan — Mode soll schliesslich Spass machen.

Anpacken hat sie nicht nötig: Victoria (2. v. r.) mit Sohn Romeo im Juli in paris.

Fr id ay N o.

16

37


ashian Kim Kard

Autos

Sie knabbert gern am Ruhm einflussreicher Männer, ihre Auto-Armada hat sie aber selbst gekauft. Die «Queen of Customized Cars», wie Kim auf Moto-Blogs respektvoll genannt wird, hat ein Faible für speziell angefertigte Supersportwagen: Ihrem Lover Kanye West schenkte sie zum Geburtstag einen mattschwarz lackierten Lamborghini Aventador im Wert von 700 000 Franken.

und Jay-Z Beyoncé

BABy- g un t s ü r s u A Ihre Tochter Blue Ivy nennt im Alter von acht Monaten schon Spielsachen und Möbel im Wert von über 1,5 Millionen Franken ihr Eigen, darunter ein Schaukelpferd aus purem Gold, ein Mini-Bugatti und ein mit Swarovski-Steinen besetzter Kinderhochstuhl. Drei identisch eingerichtete Kinderzimmer sorgen dafür, dass die Kleine sich in allen drei Hauptwohnsitzen der Familie zuhause fühlt. «Sie wird das schlimmste, verwöhnteste Kind werden, das es je gegeben hat», sagt Jay-Z.

t Brad Pit

Ku nst

“Das verwöhnteste Kind der Welt”: Beyoncé und Jay-Z mit Blue Ivy vergangenes Wochenende in südfrankreich. Fr id ay N o.

17

37

Von der Art Basel geht er mit einem Gemälde des deutschen Malers Neo Rauch (Bild) nach Hause, für das er fast eine Million Franken gezahlt hat. Gleichzeitig stockt seine Verlobte Angelina Jolie für denselben Betrag die gemeinsame, auf 26 Millionen geschätzte Kunstsammlung um drei Werke des Streetart-Künstlers Banksy auf. Ein Hobby, das verbindet. Weiter auf S. 18


rihanna diesen Juli auf der Jacht “Benetti Latitude” (u.) vor Sardinien.

Aniston Jennifer

Beaut y

Rihanna

Sie lässt sich ihren Girlnext-Door-Look 8000 Franken pro Monat kosten, gibt ein Vermögen für Crèmes, PrivatYoga und einen Home-DeliveryService aus, der ihr Diätmenüs nach Hause bringt. «Ich bin süchtig nach Laserpeelings», sagt sie. «Obwohl ich danach eine Woche wie ein Brandopfer aussehe.»

Allein die Superjacht, auf der sich Riri durchs Mittelmeer feierte, kostete 300000 Franken Miete pro Woche. Dazu gabs Cartier-Uhren für ihre 12-köpfige Entourage, kistenweise Rosé-Champagner für Tagesgäste wie ihren Ex Chris Brown, Tinie Tempah, Ludacris und Drake sowie Luxus-GoodieBags mit Louis-Vuitton-Accessoires für die 15-köpfige Crew. Macht alles in allem über eine Million für drei Wochen Ferien! Für Rihanna, die zurzeit rund vier Millionen pro Monat verdient, ein relativ vernünftiger Betrag. Warum waren eigentlich wir nicht eingeladen?

h Will Smit

Hu n de-e tH e r ap i Seine Rottweiler sind ganz liebe Kampfhunde. Aber nur, wenn sie wöchentlich bei Cesar Millan in Therapie gehen. Der TV-Hundeflüsterer verdient 160 000 Franken pro Monat, das ergibt einen Stundenlohn von 4000 Franken.

Fr id ay N o.

18

37

Fotos: Uwe Walter (1), Reflex Media (1), Bullspress (2), Splash News (1), Getty Images (1), Dukas (3)

Feri en


5995

5995

6995

melrose neu @ RENO in unten aufgeführten RENO-Filialen:

9995 9995

7995

8134 Adliswil, Albisstr. 10, Migros-Zentrum Sunnemärt • 5400 Baden, Badstr. 33 • 5033 Buchs/AG, Fabrikweg 16, GZ Hunzikermatt • 8180 Bülach, Feldstr. 85, Migros Center Bülach Süd • 6036 Dierikon, Pilatusstr. 2, neben Toys R’Us • 8953 Dietikon, Riedstr. 5 • 8305 Dietlikon, Neue Winterthurerstr. 7, bei Media Markt • 9435 Heerbrugg, «Am Markt», Marktstr. 4 • 3800 Interlaken West, Bahnhofstr. 3 • 4665 Oftringen, Spitalweidstr. 1, Einkaufszentrum a1 • 8001 Zürich, Löwenstr. 17

Solange Vorrat reicht. Preisänderungen und Druckfehler vorbehalten. Wir bitten um Verständnis, wenn die abgebildeten Produkte nicht in jeder RENO Filiale verfügbar sind.

Schuhe finden Sie nebst


Star Style

M is s t c e f pe r

st i l l e d a r e g t ivel y hsai er t für Gu cci L e k a l B ” l ir t , po r St o n e . e v i l “ GossipimGli ch geheira telm O n o v und hei el t im neu eTenxt:FVioi let Kiani und sp ˚


In wenigen Monaten wird Blake Lively sich von der wahrscheinlich wichtigsten Rolle ihres Lebens verabschieden: adieu Serena van der Woodsen, adieu «Gossip Girl». «Es wird ein bittersüsser Abschied», sagt die 25-Jährige, die dank der TV-Serie berühmt wurde, «diese Rolle hat mir all das gegeben.» Damit meint Blake den Film, der kommende Woche das Zurich Film Festival eröffnet: «Savages», das jüngste Werk des genialen Oliver Stone, hoch besetzt mit John Travolta, Benicio Del Toro und Salma Hayek.

Redaktion: Irène Schäppi / Fotos: Getty Images (2), PR (12)

Blake ist nicht nur dabei, sondern mittendrin: «Nur weil ich euch diese Geschichte erzähle, heisst das nicht, dass ich am Ende noch am Leben bin», hört man ihre Stimme zu Beginn des Films aus dem Off. Blake spielt Ophelia, die sich selber O nennt. Ein Mädchen, dessen Mutter durchbrannte, dessen Vater sich nicht für es interessiert und das mit seinen beiden Freunden ein lukratives Business in Long Beach betreibt: Marihuana-Handel im grossen Stil. Es gibt viel Gewalt, viel Sex zu sehen.

Das “Gossip Girl” ist bald Geschichte: “Es wird ein bittersüsser Abschied.” «Die Filmarbeiten waren zum Teil furchtbar und regelrecht traumatisierend. Es gibt eine Szene, in der O von Lado (Benicio Del Toro) vergewaltigt wird. Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie ich diese Szene durchgestanden hätte, wenn ich sie mit jemandem hätte spie-

Blake ist das Gesicht des Parfums Première, das nach Orangenblüten, Holz und Moschus duftet. Ab Fr. 109.– von Gucci.

“Ich habe keinen Stylisten. Fünf Jahre ‘Gossip Girl’ haben mir alles über Mode beigebracht.”

Clutch, Fr. 499.– von Maison Mollerus. Precision Eye Pencil in Metallic Gold, Fr. 5.50 von Catrice. Ring, ca. Fr. 30.– von Friis & Company.

Lederhose, Fr. 49.95 von Tally Weijl.

Top, Fr. 39.95 von Mango.

Luxus bei trockenen Lippen: Balm von La Mer, Fr. 82.–

Mantel, Fr. 119.– von Zara.

Ohrringe, ca. Fr. 145.– auf barneys.com

Shampoo für coloriertes Haar, Fr. 30.– von Pureology Hydrate System, beim Coiffeur. Fr id ay N o.

21

37

Das Haaröl Elixir Ultime von Kérastase eignet sich für feines Haar. Fr. 49.–, beim Coiffeur.

Cap-ToePumps, ca. Fr. 75.– von Asos.


Blakes Welt

Weil Blake Angst hat, über den roten Teppich zu gehen, stellt sie sich jeweils vor, sie sei Marilyn Monroe.

Ihr Herz gehört Ryan – und Penny, ihrem MaltipooHündchen. Blake mit Mama Elaine und den Halbschwestern Robyn und Lori.

Just married: Blake und Ryan Reynolds.

Sie war ein Riesenfan der Spice Girls, heute kennt sie sie persönlich.

3 DI NGE

Kre isc h! Sie lie bt Ve rgn üg un gsp ark s.

Sie war mal Cheerleader.

Das war einmal ...

2005

Leinwanddebüt: Der Mädchenfilm “The Sisterhood of the Traveling Pants”

2007

Durchbruch: Als Serena van der Woodsen in “Gossip Girl”.

2008

Am “Gossip Girl”-Set verliebt sie sich in Penn Badgley.

Fr id ay N o.

22

37

2011

Die Romanze mit Leo DiCaprio dauert nur fünf Monate.

Sie hatte erst vier Boyfriends. Die Hochzeit mit Ryan fand heimlich, im kleinen Kreis und in einem weissen Zelt statt.

Bei Dr Pepper langt sie zu.

Blake ist Karl Lagerfelds Muse – und Brieffreundin.

Ihre ganze Familie ist im Showbiz: Vater und Geschwister als Schauspieler, die Mutter als Agentin.

2011

Ryan Reynolds schaut ihr in “Green Lantern” tief in die Augen.

Fotos: Dukas (1), interTopics (1), Bulls Press (2), Getty Images (6), ddp (1), Mauritius Images (1), iStockphoto (3), Imago (1)

Sie liebt Cupcakes. Backen tut Blake sie selber.


len müssen, mit dem ich mich nicht so sicher und vertraut gefühlt hätte.» Schon in Ben Afflecks Diebes-Romanze «The Town» hatte Blake die Möglichkeit, sich von einer raueren Seite zu zeigen. Weniger Upper East Side, mehr kaugummikauender White Trash. «Es kommt mir vor, als würde ich in letzter Zeit nur noch sexuell aufgeladene Junkies spielen. Ich weiss nicht, was mit mir los ist! Aber ich liebe eben die Herausforderung und dass es komplett anders ist als alles, was ich bisher gesehen und gekannt habe. Ich liebe es, mir unbekannte Welten zu erobern.»

Blake und ihr Mann Ryan führen ein beschauliches Leben weit weg von Hollywood. Gruppensex und Drogen vor der Kamera, ein beschauliches Leben dahinter: Vergangenen Sonntag haben sie und Ryan Reynolds – der Ex von Scarlett Johansson – geheiratet, kurz zuvor haben sie ein Haus für zwei Millionen Dollar in einer ländlichen Gegend im Staat New York gekauft. Anwohner berichten von Reitausflügen und Abendessen der beiden im Dorfrestaurant – der zehn Jahre ältere Ryan und Blake scheinen die Liebe für ein beschauliches

Leben fernab der Hollywood-Partys zu teilen. Nur auf hochkarätigen Fashion-Events sieht man Blake gern posieren, mit Anna Wintour an den Pariser Haute-CoutureShows oder mit ihrem guten Freund Karl Lagerfeld bei Chanel. «Ich habe keinen Stylisten. Fünf Jahre ‹Gossip Girl› haben mir alles über Looks, Designer und Mode beigebracht. Ich liebe Mode.» Dieses Gefühl beruht auf Gegenseitigkeit. Blake ist Chanel-Werbegesicht, der LouboutinStiletto The Blake ist nach ihr benannt, und neuerdings ist sie auch das Kampagnenmodel des neuen Gucci-Duftes Première. Blake Lively, das kann man mit Sicherheit sagen, hat bisher alles richtig gemacht.

Zu rich Fil

m Festiva

l

111 Filme in 11 Tagen

Oliver Stones DrogenmilieuThriller “Savages” mit Blake Lively, John Travolta und Salma Hayek eröffnet am 20. September das Zurich Film Festival. Bis 30. September sind über 100 Filme zu sehen: Hollywood-Hits, Arthouse-Dokus und CH-Produktionen. Travolta kommt nach Zürich – Blake leider nicht.

• Öffentliche Vorstellung von “Savages”: 29. September, 21 Uhr, Kino Arena 5. • Kinostart: 11. Oktober • zff.com

ANZEIGE

Friday verlost 25 x 2 Tickets für die

PINK RIBBON NIGHT. a Tribute to Evelyn Lauder

am Donnerstag, 4. Oktober 2012, um 19.00h in der Event Lounge im Sihlcity Zürich. Jetzt mitmachen und mit etwas Glück sind Sie an der glamourösen Pink Ribbon Night dabei. Freuen Sie sich auf einen Abend voller Überraschungen mit musikalischen und kulinarischen Highlights. Teilnahmeschluss ist der 24.9.2012. Mitmachen auf

www.pinkribbon.20min.ch

COURAGE. Glauben Sie an eine Welt ohne Brustkrebs. Wir sind hier, bis es wahr geworden ist.


Mode

Young

S A D T H E G SO

i son , n Kopf ? a S e s e i d uf t auf de n w i r aw m e t m e o r k t s e a i W t , u n d e s so i r e s - G u i d e . s s a p e h c s cc èle Boeckmann wel che Ta D er grossReedakA tion : Mich ˚

Pierre Hardy, ca. Fr. 900.– auf net-a-porter.com

tion, Fr. 110.– Zalando Collec

Premiata, ca. Fr. 770.– auf thecorner.com

B LO C K A B S Ä T Z E Miu Miu, Fr. 790.– auf mytheresa.com Jeffrey Campbell, ca. Fr. 150.– Fr id ay N o.

24

37

Es wird derb – Stilettos sind im Winterschlaf.

Florence Welch

H&M, Fr. 69.90

Manor, Fr. 139.–


TA I LLE N- G Ü RT E L Wir schnallen sie enger, und sie rutschen höher.

Acne, Fr. 698.– bei Fidelio

Maje, Fr. 169.–

Stuart Weitzman, Fr. 498.–

Cos, ca. Fr. 40.–

Casadei, Preis auf Anfrage

.– Jil Sander, ca. Fr. 550 com sa. re auf mythe

Topshop, ca. Fr. 30.–

C&A, Fr. 59.–

Die Spiegel-Optik verleiht dem Alltagslook das gewisse Etwas – und abends eine Extraportion Glamour.

Burberry Prorsum, ca. Fr. 355.–

Lollipops, Fr. 115.– auf zalando.ch

Marc O’Polo, Fr. 480.–

D O K TO RTAS CH E N

Asos, Fr. 42.–

Stethoskop und Skalpell müssen ja nicht unbedingt rein.

Mango, Fr. 34.95

Olivia Palermo

Ashley Smith

Miu Miu, Fr. 1310.–

Fr id ay N o.

25

37

Picard, Fr. 129.–

Zara, Fr. 199.–

Alexa Chung

M E TA LLI C

Fleet Ilya, ca. Fr. 850.–


Jeffrey Campbell, ca. Fr. 260.–

Emma Roberts

Mango, Fr. 169.95

Claudie Pierlot, Fr. 549.– Plomo, Fr. 290.– bei G. Point Grieder

W EST E R N B O OTS Vögele Shoes, Fr. 99.90 The Kooples, ca. Fr. 340.–

Zara, Fr. 149.–

Das Dreamteam für den Alltag: Pulli, Skinny jeans und starke Stiefel.

S LI PPE RS Die sind viel zu schade für nur zu Hause – raus damit.

Avec Modération, ca. Fr. 300.– auf mytheresa.com

Cos, ca. Fr. 150.–

Kristen Stewart

Asos, ca. Fr. 40.–

Lele Pyp, Fr. 349.– Sam Edelman, Fr. 205.– auf zalando.ch

Even & Odd, Fr. 48.– Buffalo, ca. Fr. 110.–

Fr id ay N o.

26

37

Charlotte Olympia, ca. Fr. 630.– auf net-a-porter.com


B A G U E T T ECLU TCH ES Lang und schmal: Die klemmen wir uns ganz leger unter den Arm. Monki, ca. Fr. 20.– Pepe Jeans, Fr. 49.90

Ikou Tschüss, Fr. 409.–

H&M, Fr. 14.90

Jil Sander, ca. Fr. 620.– auf mytheresa.com

New Era, Fr. 29.90

Boss Black, Fr. 400.–

Zara, Fr. 39.90

Sara Battaglia, ca. Fr. 630.–

. 69.– Marc Cain, Fr

M ÜTZ EN

Asos, ca. Fr. 25.–

Am liebsten tragen wir sie gross und zu allem.

MCM, ca. Fr. 350.–

Fr id ay N o.

27

37

Fearne Cotton

Krysten Ritter

Lanvin, ca. Fr. 420.– auf mytheresa.com


Mary-Kate und Ashley Olsen

Zalando Collection, Fr. 95.–

Even & Odd, Fr. 48.– auf zalando.ch

Buffalo, ca. Fr. 120.–

C O LO R S Asos, Fr. 144.–

Cheap Monday, ca. Fr. 90.–

.– ny, ca. Fr. 17 Friis Compa

H&M, Fr. 79.90

Juicy Couture, ca. Fr. 190.–

R I ES E N K LU N K E R Es ist ganz einfach: Opulenten Schmuck zum Casual-Look kombinieren und Komplimente ernten.

G. Point Grieder, Fr. 195.– Swarovski, Fr. 200.– Fr id ay N o.

28

37

Poppy Delevingne

Boutique Zoé, Fr. 238.–

Fotos: ddp images (1), Bullspress (1), Getty Images (8), PR (63)

Lass Farbe in dein Leben treten. Dazu eine passende Clutch kombinieren.


DAS NEUE ALBUM «THE TRUTH ABOUT LOVE»

INKLUSIVE DER HITSINGLE «BLOW ME (ONE LAST KISS)».

JETZT ERHÄLTLICH!


Food

IM N E N Ü GR H C I E R BE eln , g e R e l p m Fünf si i ch gesund um s ren und die zu ernähzu schonen . Na turText: Miriam Suter ˚

1. Sinnvoll verpackt 2011 haben wir in der Schweiz 2,7 Mio. Tonnen Abfall weggeworfen – ein grosser Teil davon waren Lebensmittelverpackungen aus Plastik. Besser für die Umwelt sind Verpackungen aus recycelbaren Materialien wie Karton, PET, Glas oder Papier. Die dann aber auch richtig entsorgen!

2. Bio kaufen

• ewg.org/foodnews/summary

3. Weniger Fleisch Die Fleischproduktion belastet die Umwelt viel stärker als der Anbau von Gemüse und Obst: Um ein Kilo Fleisch herzustellen, braucht es sieben Kilo Soja für Futtermittel. Durchschnittlich verzehren wir ein Kilo Fleisch pro Woche. Dabei brauchen wir gar nicht so viel: «Es reicht, zwei- bis dreimal pro Woche Bio-Fleisch zu essen. Das genügt, um alle wichtigen Nährstoffe aufzunehmen», sagt Corina Gyssler vom WWF Schweiz.

4. Nichts verschwenden Weil wir zu viele Lebensmittel einkaufen oder sie falsch lagern, schmeissen wir zu viel weg: laut einer Studie der Uni Basel ein Drittel unserer Lebensmittel. Kauf also nur so viel ein, wie du gerade brauchst. Alles, was wir wegwerfen, wurde umsonst produziert - und hat umsonst Energie verschlungen.

• Tipp: Check deine Vorräte zu Hause, schreib dir eine Einkaufsliste und halte dich daran!

5. Regional und saisonal Kauf vor allem Lebensmittel, die in der Schweiz angebaut werden. Aber achte auch darauf, dass sie gerade Saison haben. Schweizer Tomaten, die wir im Winter kaufen, werden in Gewächshäusern gezogen. Das verbraucht enorm viel Energie — sogar mehr, als wenn die Tomaten aus Spanien hertransportiert werden.

• Tipp: Mit der Ratgeber-App vom WWF siehst du, welche Früchte- und Gemüsesorten gerade Saison haben.

Fr id ay N o.

30

37

Die wichtigsten Bio-Labels: Bio Suisse, Coop Naturaplan, Demeter, Migros Bio Fleisch: Fidelio, Natura-Beef Fisch: MSC

Illustration: Laura Jurt

Bio ist laut einer aktuellen Studie zwar nicht unbedingt gesünder, steht aber für niedrigeren Energieverbrauch und artgerechteTierhaltung. Besonders bei Gemüse und Früchten lohnt es sich, ein bisschen mehr zu bezahlen.Herkömmliche Äpfel etwa enthalten oftmals Pestizide, die Natur und Mensch nicht gut tun. Im Internet findest du Listen von Lebensmitteln, die du besser Bio kaufen solltest.


Butterplakat-Klassiker im Taschenformat! Weitere Infos sowie mögliche Schweizer Buttersorten auf www.butter.ch oder unter Butter-Infoline 031 359 57 00

er- ln t t Bu me itli»h c sam erme ok a f Ein odesive «ButtRetrolo rc us im ! Ba die exkfsl tascöhret Ihnen u d h un Einka ge

Jetzt wird Ihr guter Geschmack belohnt! Geniessen Sie mindestens 2 kg Schweizer Butterprodukte (Vorzugs- oder Kochbutter, Bratbutter oder Bratcrème / keine Lightprodukte), sammeln Sie die Barcodes (z.B. 10×200g) und sichern Sie sich so die exklusive «Buttermeitli»-Einkaufstasche. Senden Sie die ausgeschnittenen und gereinigten Barcodes mit dem ausgefüllten Talon an: Swissmilk/Schweizer Milchproduzenten SMP, «Butter-Promotion», Postfach, 3024 Bern. Einsendeschluss: 5. November 2012. Frau

Herr

Nicht vergessen, die gewünschte Farbe anzukreuzen!

Vorname

Name

Adresse

PLZ/Ort

E-Mail Leben Kinder in Ihrem Haushalt?

Jahrgang Ja

Nein

342 109 101

Blau

Rot

Schwarz

Teilnahmebedingungen. Einsendeschluss: 5. November2012. Einsendungen nach diesem Datum können nicht mehrberücksichtigtwerden. Teilnahmeberechtigt ist jede Person mit SchweizerWohnsitz. Pro Schweizer Haushalt wird nur eine Prämie versandt. Angebot nur, solange Vorrat reicht. Gültig sind nur original Barcodes von Schweizer Butterprodukten im Gesamtgewicht von mind. 2 kg (z.B. 20 × 100 g; 10×100g und 5×200g; 2×450g und 11×100g). Es sind keine Lightprodukte gültig; nach Definition besteht ein Butterprodukt aus 82% Milchfett. Gültig sind alle Codes von Verpackungen ab 100 g. Es werden ausschliesslich Butterprodukte, die in der Schweiz hergestellt werden, akzeptiert. Die gewünschte Prämie wird so schnell wie möglich versandt, eine zeitliche Auslieferungsgarantie kann nicht gegeben werden. Swissmilk/ SMP behält sich das Recht vor, auch eine andere, ähnliche Prämie zu versenden. Keine Barauszahlung. Über die Promotion wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mit Ihrer Teilnahme erklären Sie Ihr Einverständnis, dass die Schweizer Milchproduzenten SMP und Partner die Daten evtl. zu Marketingzwecken verwenden. Ihre Angaben werden vertraulich behandelt.


Beauty News

Bestimmt nicht im Schlaf geschminkt: Carine Roitfeld posiert für Mac.

Farben-Mahl

4

Dont Talk Bach To Me, aus der H/W-Kollektion 2012/13, Germany by OPI, Fr. 23.90

Kilogramm Lippenstift «isst» eine Frau in ihrem Leben.

4 G E B OT E von OPI-

x

Immer von der Nagelmitte aus lackieren.

x

Alle paar Tage neuen Topcoat auftragen, so hält die Farbe länger.

x

Es gibt keine Tabus mehr. Jede Farbe geht zu jedem Hautton. Einfach ausprobieren.

x

Ein Crèmeton passt tagsüber immer. Abends schimmernden oder glitzernden Topcoat drüber.

Verführerisch verschlafen «Die Augen sollten ein wenig müde aussehen, aber auf eine verführerische Art», sagt StilIkone Carine Roitfeld über ihre Makeup-Kollektion für Mac. Die Ex-Chefredaktorin der «Vogue Paris» lässt Lippen, Teint und Nägel in Nude erstrahlen, die Augen im Smoky-Eyes-Look. • Ab Fr. 19.–, gibts ab 2. Oktober als Limited Edition exklusiv bei Jelmoli

Tipp

Immer vom Haaransatz nach unten zu den Spitzen föhnen. Das glättet die Haare.

Früher Party girl, jetzt Designerin: Das zeigt sich auch in Nicole Richies Beauty-Look im Boho-Chic mit roten Lippen.

Marc Jacobs: 10 Points! Der Designer hat seinem Lieblingsmuster, den Punkten, ein verspieltes Parfum gewidmet. Dot duftet nach roten Beeren, Kokosnusswasser und Vanille.

• Eau de parfum, ab Fr. 81.– von Marc Jacobs

“Damit mein Körper in Form bleibt, brauche ich genug Schlaf, trinke viel Wasser, esse gesund und verzichte auf Alkohol. Langweilig, ich weiss. Aber es funktioniert!”

• 2-in-1-Lippenstift Blast Flipstick Lipcolor, Fr. 13.50 von Covergirl, gibts exklusiv in der Migros • 2000 Calorie Mascara Curved,

Fr. 16.90 von Max Factor

Jessica Biel, 30

Fr id ay N o.

32

37

Redaktion: Irène Schäppi / Fotos: Getty Images (1), Frank Blaser (1), PR (8)

Creative-Director Suzi WeissFischmann


Jetzt

Illustration: Falko Ohlmer / Foto: zvg

L L I W H C I ! R E D N I KEINE K Seit vielen Jahren gärt in mir dieser Keine-KinderWunsch, der wie eine antibiologische Uhr immer lauter tickt. Auch wenn ich damit gesellschaftlich geächtet werde, als hätte ich ein Waisenhaus in Brand gesteckt: Ich finde Babys nicht süss, Kleinkinder nervig, Teenager peinlich und junge Erwachsene überflüssig. Vor allem bei Frauen im Freundeskreis ernte ich mit solchen Aussagen vernichtende Blicke, feurige Beleidigungen oder hysterische Schimpfe. «Egoist!» ist dabei noch das Harmloseste. Doch was ist egoistischer, als ein Mini-Me von sich zu wollen?! Ich jedenfalls brauch keine kleine Kopie von mir, die mich ständig dran erinnert, dass ich mir grosse Sorgen machen muss. Um die Zukunft des Kleinen, die Welt von morgen, die Situation von heute. Freunde sagten mir, dass ich mir zu viele Gedanken machen würde. Vielleicht machen sie sich einfach zu wenige? Denn entgegen der Meinung, dass kinderlose Menschen herzlos sein müssen, würde ich mir 24/7 Sorgen um mein Kind machen, dass dem

Kleinen ja nichts zustösst. Und dann, wenn aus dem Kind ein Teenager wird, verwandelt sich der umsorgte Spross in ein arschiges Hormonmonster, das seine Eltern doof findet und sich selbst hasst. Nach ein paar Jahren ist alles vergessen und das Kind wird selbst zum Elternteil — und alles fängt von vorne an. Ich opfere mich als Märtyrer und durchbreche diesen Teufelskreis. Eigentlich sollte jeder selbst für sich entscheiden dürfen, ob er die Verantwortung für ein Kind übernehmen will. Doch oft erlebe ich, dass der Wunsch, keine Kinder zu kriegen, nicht respektiert wird. Es ist, als würden Eltern es einem nicht gönnen, keine Kinder zu haben. So wie man früher nicht respektiert wurde, wenn man nicht in die Rekrutenschule ging — und nicht denselben Horror wie die anderen durchgemacht hatte.

Fr id ay N o.

33

• Jürg Zentner ist Comedy-Autor, Chilbiboxer

und Porschefahrer. Da ist kein Platz für ein Kind, geschweige denn für einen Kinderwagen.

37


Nightlife Darryl von Däniken (r.) fand das Heft zum Anbeissen, seine Freundin Sabrina fands eher lustig. Die Promidichte war dünn. Immerhin war Model Laura Zurbriggen da — und schön.

Aller schönen Dinge sind drei.

DJ Sanja gratulierte “Maxim”Verleger Boris Etter.

Vergangene Woche hat die «Maxim» im Zürcher Privé-Club ihre Schweizer Ausgabe lanciert. Passenderweise waren die Röcke der meisten weiblichen Gäste ultrakurz. Das tröstete die anwesenden Männer etwas über die fehlenden Gratisdrinks und die mässige Partystimmung hinweg.

Rahel Waltert (o.) begleitete ihre Freundin Laura Zurbriggen (l.) an die Party.

Mr. Da-Nos legte für einmal nicht auf. Zum Dank gabs ein Küsschen von Freundin Sofia.

Irina hatte im Privé etwas mehr an als im “Maxim”.

Fr id ay N o.

34

37

Schräg drauf: SF-Moderatorin Linda Gwerder (r.) und Selina Dermon.

Redaktion: Lucien Esseiva, Julian Riegel / Fotos: Philippe Häfeli/tilllate.com (1), Nue Gojani/tilllate.com (3), Oscar Moyano/tilllate.com (8), PR (4)

KU R Z & KÜ RZER


DJ Khainz Auch ein gab, wie man Klischee: sieht, alles. Gangsta Pretty and Hos

N! H I NGomEeHmE pf ie h lt t illlate .c

BASEL/FR : KOLLEKTIV TURMSTRASSE IM HINTERHOF. Das Duo aus Hamburg spielt feinsten, pumpenden Minimal-Techno.

SPI E LR AU

ZÜRICH/FR: ERÖFFNUNG CLUB BELLEVUE. Noch ein neuer Edelclub öffnet in Zürich seine Tore. Obs was wird? Selber entscheiden.

M

ST. GALLEN/FR & SA: GRAND OPENING FELIX. Neue Location im SeegerGebäude, neues Konzept: Das Felix ist zurück!

Playground, fester Bestandteil des Luzerner Nachtlebens, feierte sein 3-Jahr-Jubiläum im Rok. Der Dritte Raum spielte elektrisierende Musik bis in die ganz, ganz späten Stunden.

Ein flotter Vierer mit Zunge.

E l ec t roge n i e

Aufgefallen

ANZEIGE

ZÜRICH/SA: NICOLAS JAAR IM VOLKSHAUS. Erst zum zweiten Mal live in der Schweiz. Ein Must für Fans elektronischer Musik.

399

Venus Bett 160/200, ohne Bettinhalt

Mehrauf B i l d e rt e . c o m tillla Calvin-Klein-Model Willy Monfret (l.) legt jetzt auch House auf. Im Zürcher Hiltl bekam er noch Hilfe von Local Hero Cedric Zeyenne. Dessen Label wird Willys ersten Track veröffentlichen. Fr id ay N o.

35

37

SCHÖN. GÜNSTIG.

Bei Pfister gibt’s Qualität zu tiefen Preisen. So wie dieses traumhafte Bett mit kubischer Formgebung in schwarzem Textilleder. Unzählige weitere Schnäppchen finden Sie in jeder Filiale und auf www.pfister.ch/schoen.guenstig


Culture Club

eN , H C A M M Ru We N igeJRo H N Ny ! film

Soundcheck

pop

rock / pop

r o c k / i n d ie

Mika “The Origin of Love”

The Killers “Battle Born”

Band of Horses “Mirage Rock”

Vom extrovertierten Engländer, der in der grossen Popkiste gewühlt hat und Disco, Balladen und ein bisschen Daft Punk auspackt. Für Zappelige und Unbeschwerte.

Vom erfolgreichsten Rockexport aus Las Vegas, der mit gewohnt viel Pathos, Synthies und Gitarren einfährt. Für Stadionrock-Fans, die gern Refrains mitsingen.

Von einer US-Band, die mit dem letzten Album weltweit durchstartete — und jetzt überzeugend nachlegt. Für den gefühlvollen Indierocker und seine Freundin.

(Universal)

(Universal)

(Sony)

Fr id ay N o.

36

37

Redaktion: Lucien Esseiva, Martin Fischer / Fotos: Atlanta Rascher (1), Doppeldenk (1), PR (6)

Als Autor gescheitert, versucht Paul Kemp (Johnny Depp) als Zeitungsreporter auf Puerto Rico einen Neustart. Aber Machtkämpfe, die wunderschöne Chenault (Amber Heard) und viel Rum und Drogen bringen schnell alles durch­ einander. Ausgangslage, Cast und Setting von «The Rum Diary» sind vielversprechend. Doch die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Kultautor Hunter S. Thompson plätschert zwei Stunden lang ziemlich lau und humorlos dahin. Wenigstens wissen wir jetzt: Johnny Depp kann einen BH mit einer Hand öffnen. •   “The Rum Diary”, jetzt im Kino


G I Gs D E R W O CH E Die Zürcher Admiral James T. und Verena von Horsten verzaubern im Duett mit coolen Crooner-Retrosongs. Grossartig! •   Fr 14. September, 20.30 Uhr, Kiff, Aarau

Graffiti, Illus, Live-Painting und ein eigenes Tattoostudio: Die Artyou in Basel ist DIE Plattform für urbane Kunst. Toll zum Kunstshoppen!

Kluger Bombastpop: The Temper Trap kommen mit brandneuem Album. •   Do 20. September, 19 Uhr, Komplex 457, Zürich We Have Band sind nicht mehr so hip wie 2010. Aber ihr quirliger Electrorock fährt live unweigerlich in die Beine. •   Mi 19. September, 20 Uhr, Fri-Son, Freiburg

•   20. bis 23. September, artyou.ch

Hingehen! •   Wäis Kiani kannten

wir als stilsichere Modekolumnistin für die «annabelle». In ihrem ersten Roman «Hinter dem Mond» verarbeitet sie nun Erinnerungen an ihre komplizierte Jugend im Iran. Bewegend und humorvoll. •   Wäis Kiani liest am Mittwoch, 19. September, um 19 Uhr im Kaufleuten in Zürich; kaufleuten.ch

b uc h

Mit dem Bildband «Dream & Drive» beschenken sich The Kills zum 10-JahrJubiläum selbst. Und ihre Fans. Fotos aus dem Backstage, von Afterpartys und mittendrin in verschwitzten Bühnenshows.

•   The Kills “Dream & Drive”, Domino / Limmat Records, Fr. 63.90

Anzeige

W

el l e t s alte-werden-

los

7 1 p tip

Jobs, in die man sofort wechseln will.


Culture Club

“Ein zweites Kind wäre schön”: Nelly Furtado, 33.

E B A H H “IC T N I E W GE AUF DER” BÜHNEgenug,

o h at tee st a n d d a t r u F y l N e l M u si k ka r r ie r z t i h r e d e m Au s . J et u n d vo r ü c k – e r h o lt r m. i st sie ziu n B es: tMfartoinrFischer

˚

Interview

Nelly, wolltest du dich wirklich vom Musikbiz zurückziehen? Ja. Nach dem letzten Album war ich total ausgebrannt. Bevor ich mit der Musik Erfolg hatte, war sie immer ein Hobby für mich. Und das wünsche ich mir manchmal zurück, dass Musik einfach ein Hobby wäre. Nicht ein Job mit all den Verpflichtungen. Gabs einen bestimmten Moment, in dem du dachtest: Ich kann nicht mehr? Ja, auf der

«Loose»-Tour, bei einem Konzert in Amsterdam. Ich habe während den ersten zwei Songs geweint auf der Bühne. Ich war so erschöpft. Von den Interviews, den Shows,

dem Reisen. Nach diesem Konzert wusste ich, ich brauche mehr Balance, ich muss mein Leben neu entwerfen. Ich brauchte einfach Zeit, das Leben zu leben.

Fr id ay N o.

38

37

Wie meinst du das? Ich unterschrieb meinen ersten Plattenvertrag mit 20, ich war also schon eine ganze Weile im Geschäft. Ich dachte: Hmm, vielleicht sollte


ich alles mal etwas langsamer angehen. Ein paar Hobbys finden oder so. (lacht) Und, gefunden? Ja, ich habe angefangen, Basketball zu spielen. Bist du gut? Ich bin nicht schlecht, was schon mal eine ziemliche Überraschung für mich war. An meinen Dunks muss ich noch etwas ar­ beiten. Aber du hast die ver­ gangenen fünf Jahre ja nicht nur Basketball gespielt. Oh nein! Ich habe mein eigenes Label gegrün ­ det und eine richtig coole Band unter Vertrag ge ­ nommen, Fritz Helder & The Phan­ toms. Leider hat sie sich schon wieder aufgelöst. Aber ich ging sogar mit ihr auf Tour. Nelly als toughe Tourmanage­ rin? Nein, ich habe mich um die Lichtshow gekümmert, das hat echt Spass gemacht! Und nach dieser Tour? Ich bin ein paarmal nach Afrika gereist, wo ich als Botschafterin für Free the Children unterwegs bin. Darauf bin ich sehr stolz. Dann habe ich ein spanisches Album aufgenommen, «Mi plan». Und ich war mit meiner Familie auf einem grossen Campingtrip durch den Süden der USA. Du siehst, ich war beschäftigt. Deine Tochter ist jetzt acht. Wie bist du als Mutter im Alltag? Mutter sein ist ein harter Job. Ich bin der Chauffeur meiner Tochter, ihre Köchin, ihre Sekre­ tärin, alles. Aber ich liebe es! Machst du ihr morgens Sand­ wiches und fährst sie zur Schule? Ja, klar! Ich gehe auch an die Elternabende.

Wie ist es, wenn du in der Schule auftauchst? Ganz normal. Ich glaube, Eltern haben einen Grundrespekt voreinander. Wir geben alle unser Bestes, die Kinder möglichst gut zu erziehen. Du bist seit vier Jahren ver­ heiratet. Pläne, die Familie zu vergrössern? Ein zweites Kind wäre schön, ja. Vielleicht nach diesem Album. Hast du keine Angst, nach dem neuen Album und der Tour wieder kom­ plett aus­ gebrannt zu sein? Nein, ich bin jetzt klüger. Ich habe meine Termine angepasst, genug Zeit für mich und die Familie eingeplant. Aus Fehlern zu lernen, ist eine der grössten Herausfor­ derungen im Leben. Die grösste Tragödie ist es, denselben Fehler zweimal zu machen.

Fotos: PR (2)

“Ich dachte: Hmm, vielleicht sollte ich alles mal etwas lang­ samer angehen. Ein paar Hobbys finden oder so.”

Für “The Spirit Indesctructible” kramte Nelly in ihren Jugend­ erinnerungen. Sie verknüpft die Frische ihrer Anfänge mit dem Chartappeal ihres Hitalbums “Loose”. Die Pause hat ihr gutgetan. Anspieltipps: der Titeltrack, “Parking Lot” und “Waiting for the Night”. Nelly Furtado: “The Spirit Indestructible”, ab heute Freitag im Handel (Universal)

Fr id ay N o.

39

37


ASOS asos.com BARNEYS barneys.com BOSS BLACK Globus: Marktplatz 12, Basel,

Tel. 061 268 45 45; Spitalgasse 17-21, Bern, Tel. 031 313 40 40; Schweizergasse 11, Zürich, Tel. 044 226 60 60 , globus.ch; Jelmoli, Seidengasse 1, Zürich, Tel. 044 210 20 90, jelmoli.ch; Infos Network PR, München, Tel. 0049 89 20 00 11 80; hugoboss.com BUFFALO Limmatquai 98, Zürich, Tel. 044 252 06 10; buffaloshop.de BURBERRY Bahnhofstrasse 44, Zürich, Tel. 044 221 05 18; Infos Loew’s, München, Tel. 0049 89 21 93 79 10; burberry.com C&A Infos Baar, Tel. 041 766 57 66; c-and-a.com CASADEI Infos Mailand, Tel. 0039 02 62 69 01 72; casadei.com CHEAP MONDAY The Gloss, Hardstrasse 312, Zürich, Tel. 044 271 38 06; Infos Agency V, Berlin, Tel. 0049 30 42 01 92 00; Infos Stockholm, Tel. 0046 86 78 01 05; cheapmonday.com CLAUDIE PIERLOT Rennweg 36, Zürich, Tel. 043 497 34 35; claudiepierlot.fr COS Infos Loew’s, München, Tel. 0049 89 21 93 79 10; cosstores.com FIDELIO Münzplatz 1, Zürich, Tel. 044 211 13 11; fideliokleider.ch FLEET ILYA Infos Valerie Demure, London, Tel. 0044 20 72 54 58 97; fleetilya.com FRIIS & COMPANY Infos Reichert PR, Berlin, Tel. 0049 30 23 63 83 84; friis-co.dk G. POINT GRIEDER Bahnhofstrasse 30, Zürich, Tel. 044 224 36 36; bongenie-grieder.ch HENNES & MAURITZ Infos Zürich, Tel. 044 224 49 44; hm.com JEFFREY CAMPBELL Jamarico: Niederdorfstrasse 51, Zürich, Tel. 044 261 29 60; Spitalgasse 2, Zürich, Tel. 044 262 88 89; Stauffacherstrasse 95, Zürich, Tel. 044 241 83 46; Infos Zürich, Tel. 044 201 75 77; jamarico.ch; Infos Krauts PR, Sternstrasse 21, München, Tel. 0049 89 34 69 66 ; jeffreycampbellshoes.com JUICY COUTURE juicycouture.com LELE PYP Stadelhoferstrasse 42, Zürich, Tel. 044 253 10 00 ; Kuttelgasse 3, Zürich, Tel. 044 253 20 00; lelepyp.com MAISON MOLLERUS Infos Glattbrugg, Tel. 044 829 28 67; mollerus.com MAJE Rennweg 58, Zürich, Tel. 043 497 26 00; maje-paris .fr MANGO Freie Strasse 52, Basel, Tel. 061 263 12 45; Marktgasse 22, Bern, Tel. 031 318

IMPRESSUM 46 50; Bahnhofstrasse 82a, Zürich, Tel. 044 210 27 77; mango.com MANOR Infos Zürich, Tel. 044 229 56 99; manor.ch MARC CAIN Bellevueplatz 5, Zürich, Tel. 043 268 45 05; Infos Bodelshausen (D), Tel. 0049 74 71 70 90; marc-cain.com MARC O’POLO Lintheschergasse 10, Zürich, Tel. 043 497 21 35; Einkaufszentrum Sihlcity, Kalanderplatz 1, Zürich, Tel. 043 243 07 27; Infos Glattbrugg, Tel. 043 811 00 08; Infos Stephanskirchen (D), Tel. 0049 803 69 00; marc-o-polo.com MCM Infos Modeagentur Häberlein & Mauerer, Berlin, Tel. 0049 30 726 20 82 14; mcmworldwide.com MIU MIU Storchengasse 16, Zürich, Tel. 044 212 8318; Trois Pommes Donna, Freie Strasse 74, Basel, Tel. 061 272 92 55; Infos Loew’s, München, Tel. 0049 89 21 93 79 10; miumiu.it MODESTROM Seefeldstrasse 110, Zürich, Tel. 043 499 93 93; Feldeggstrasse 53, Zürich, Tel. 043 499 91 91; modestrom.com MONKI Infos Agentur V, Berlin, Tel. 0049 30 28 09 90 39; monki.com MY THERESA mytheresa.com NET-A-PORTER Infos Loew’s, München, Tel. 0049 89 21 93 79 10; net-a-porter.com NEW ERA No Way, Lagerstrasse 1, Zürich, Tel. 044 242 94 80; Jamarico: Niederdorfstrasse 51, Zürich, Tel. 044 261 29 60; Spitalgasse 2, Zürich, Tel. 044 262 88 89; Stauffacherstrasse 95, Zürich, Tel. 044 241 83 46; Infos Zürich, Tel. 044 201 75 77; jamarico.ch; Infos München, Tel. 0049 89 34 69 66; neweracap.com PEPE JEANS Schifflände 5, Zürich, Tel. 043 343 97 70; Infos Madison Clothing, Thalwil, Tel. 044 722 91 91; pepejeans.com PICARD Infos Obertshausen (D), Tel. 0049 61 04 70 40; picard-lederwaren.de SARA BATTAGLIA Infos Mailand, Tel. 0039 02 33 61 47 21; sarabattaglia.com; luisaviaroma.com; colette,fr; brownsfashion.com STUART WEITZMAN Steinmühleplatz 1, Zürich, Tel. 044 210 21 25; Infos Coplan PR, Düsseldorf, Tel. 0049 21 15 30 92 13; stuartweitzman.ch SWAROVSKI Freie Strasse 2, Basel, Tel. 061 261 83 83; Marktgasse 3, Bern, Tel. 031 311 77 22; Bahnhofplatz 7, Zürich, Tel. 044 211 10 20; Infos PR Fact, Zürich, Tel. 043 322 01 10; swarovski.com TALLY WEIJL Bahnhofstrasse 76, Zürich, Tel. 044 211 20 16; tally-weijl.ch THE CORNER thecorner.com THE KOOPLE S Globus, Schweizergasse 12, Zürich, Tel. 044 226 60 60; Infos Paris, Tel. 0033 1 44 77 99 76; thekooples.com TOPSHOP topshop.com VÖGELE SHOES Bahnhofstrasse 18, Aarau, Tel. 062 823 85 15; Greifengasse 11, Basel, Tel. 061 692 71 70; Hertensteinstrasse 50, Luzern, Tel. 041 410 01 23; Badenerstrasse 6, Zürich, Tel. 044 240 37 80; Infos Jung von Matt/Public Relations, Zürich, Tel. 044 254 66 42; voegele-shoes.com ZALANDO zalando.com ZARA Seiden gasse 1, Zürich, Tel. 043 497 29 69; zara.com ZOÉ Flora strasse 32, Zürich, Tel. 044 383 29 88; Kluggasse 14, Rapperswil, Tel. 055 210 68 67; boutiquezoe.ch

Fr id ay N o.

40

37

Verleger Pietro Supino Geschäftsführer Marcel Kohler

REDAKTION Chefredaktor Marco Boselli Redaktionsleitung Kerstin Netsch, Sabine Eva Wittwer Creative Director Lisa Feldmann Art Directors Mara Mürset, Annie Wehrli Produktionsleitung Tomas Rabara Redaktion Marc-André Capeder, Jonas Dreyfus, Lucien Esseiva, Martin Fischer, Miriam Suter Mode Birgit Kraner (Leitung ad interim), Michèle Boeckmann, Jennifer Tschugmell (Assistentin), Anja Fiebiger (Praktikantin), Martina Loepfe (Leitung/Babypause) Beauty Irène Schäppi Bildredaktion Suse Heinz, Nadine Hofer, Ulrike Hug Grafik Noël Leu, Denise Maritsch Produktion Antonio Haefeli Korrektorat Martina Erzinger, Bernd Gregorius Illustrationen Jan Eichenberger, Falko Ohlmer Sekretariat Stefanie Goetz Ständige Mitarbeit Erich Bauer VERLAG Verlagsleitung Annina Flückiger Anzeigenleitung Marco Gasser, Sascha Müller Gesamtherstellung Tamedia Production Services, Werdstrasse 21, 8021 Zürich Druck Stark Druck GmbH & Co. KG, D-75181 Pforzheim Ombudsmann der Tamedia AG Ignaz Staub, Postfach 837, 6330 Cham 1 ombudsmann.tamedia@bluewin.ch Telefon Inserateannahme 044 248 66 20 Beglaubigte Aufl age174 431 Exemplare Erscheint wöchentlich

SERVICE Herausgeberin 20 Minuten AG, Werdstrasse 21, 8021 Zürich Tel. Redaktion 044 248 68 68 Fax Redaktion 044 248 66 21 E-Mail redaktion@friday-magazine.ch friday-magazine.ch 20minuten.ch Bekanntgabe von nahmhaften Beteiligungen der 20 Minuten AG i. S. v. Art. 322 StGB: 20 minuti Ticino SA

In Filialen dieser Geschäfte ist Friday erhältlich:

Foto: PR (1), s. S. 28

BEZUGSQUELLEN


p o k s o r Ho

a)

r Septembe . 0 2 is b . 4 1

WIDDER

STIER

Finde den Fehler Was haben wir im zweiten Bild verändert? Finde es heraus und gewinne 50 Franken in bar. Sende ein SMS mit FINDEN und der Anzahl Fehler (z. B. FINDEN5) an 2020 (Fr. 1.– pro SMS). Gratis-Teilnahme auf friday-magazine.ch/win

Redaktion: Erich Bauer; astro-bauer.de / Fotos: Getty Images (3)

b)

WAAGE

(21.3. – 20.4.)

Wo ein Widder ist, ist auch ein Weg? Ja schon, aber wähle den diplomatischen, nicht die Hauruckmethode. Mit Charme wickelst du jeden um den Finger.

Aufwind in der Liebe: Katie Melua, am Sonntag 28.

(21.4. – 21.5.)

Alles, was Körper und Seele streichelt, hat Vorrang in deinem Alltag: gutes Essen, ausgiebige Bäder, Beautyrituale — und pünktliche Feierabende.

ZWILLINGE

(24.7. – 23.8.)

Du willst alles — und alles sofort. Und da du fantastisch reden und noch besser taktisch vorgehen kannst, tanzen alle nach deiner Pfeife: Gewonnen!

JUNGFRAU Teilnahmeschluss: Donnerstag, 20. September, 23.59 Uhr. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Lösung aus der vergangenen Nummer: 7 Fehler

SKORPION

(24.10. – 22.11.)

Am Wochenende kannst du die Realität ausblenden und dich ganz dem Liebesrausch hingeben. Ab Montag musst du den Alltag in den Griff kriegen — und die rosarote Brille absetzen, mahnen die Sterne.

SCHÜTZE

(23.11. – 21.12.)

Egal ob in der Clique oder im Job: Du bist da, wenn man dich braucht, und verbreitest gute Stimmung. Dass du dafür jetzt eine Gegenleistung einforderst, ist völlig korrekt.

(22.6. – 23.7.)

Du sehnst dich nach Geborgenheit und gehst jedem Konflikt aus dem Weg. Dabei bleiben deine Wünsche auf der Strecke. Frust schieben oder doch lieber mal auf den Tisch hauen? Entscheide dich.

LÖWE

(24.9. – 23.10.)

Immer gut drauf sein: Das kostet viel Kraft. Es wird Zeit auszutesten, wer dich auch noch mag, wenn du nicht mehr strahlst und auch mal gefrustet bist.

(22.5. – 21.6.)

Tausend Ideen schwirren dir durch den Kopf — und jede ist einzigartig. Aber du musst dich für eine entscheiden, sonst stehst du am Schluss mit leeren Händen da.

KREBS

2012

(24.8. – 23.9.)

Dein Selbstbewusstsein bringt frischen Wind in dein Liebesleben. Im Job musst du dich etwas kleiner machen und mit dem Strom schwimmen.

Fr id ay N o.

41

37

Liebe

STEINBOCK

(22.12. – 20.1.)

Da du in dieser Woche Nägel mit Köpfen machst, Aufgaben zügig erledigst und Probleme umgehend löst, muss jeder akzeptieren, dass du der Boss bist — auch dein Partner.

WASSERMANN

(21.1. – 19.2.)

Saturn konfrontiert dich mit dem, was du am meisten hasst: Routine. Gönn dir zum Ausgleich kleine Extras, egal, wie viel sie kosten.

FISCHE

(20.2. – 20.3.)

Sag einfach Nein, wenn du schon wieder den Psycho-Doc spielen sollst. Jetzt zählen mal deine Bedürfnisse.

Geld

Fitness


Friday fr a gt Betty, 26, stv. Filial­ leiterin, Suhr

Redaktion: Lucien Esseiva / Foto: Ellin Anderegg

Was ist deine Stärke? Ich weiss genau, was ich will. Das kann für meine Freunde nervig sein: Wenn ich mir beispielsweise einen Ort zum Ausgehen aus­ gesucht habe, bin ich kaum mehr umzustim­ men. Falls doch, nur dank sehr guten Argumenten. Worüber regst du dich auf? Die Intole ­ ranz vieler Menschen gegenüber Ausländern, Schwulen und jeglichen Randgruppen finde ich schrecklich. Deine Message an die Schweiz? Macht die Augen auf! Wenn ihr Ungerechtigkeit seht, steht auf und helft einander!

Fr id ay N o.

42

37


I N I M «OPI -SET VON » G N O TELLUN I S E B T S I SM Y ED A D 0 I 6 . FR TT FR. 43 STA * 0 7 . 5 FR. 3

N AM E U OWIE N 0 S I P O SENDE ESSE AN 202 ADR Rp.) (2 x 40

HOL DIR JETZT DEIN NAGELLACK-SET ZUM VORZUGSPREIS! Hollywoods Kultmarke OPI und 20 Minuten Friday präsentieren dir und deinen Nägeln mal wieder etwas Abwechslung. Das «Mini Edition»-Set by OPI bringt dir vier verschiedene Farben in den Tönen Pink, Rosa und Blau in kleinen Flaschen (3,75ml). Optimal, um immer mal wieder einen neuen Lack auszuprobieren! Zusätzlich bekommst du zwei feuchtigkeitsspendende Hand- und Körperlotions, die deine Handpflege optimal abrunden. Weitere Infos und Bestellung unter www.opi.20min.ch *Preis inkl. MwSt. und Porto-Kosten

D


59.90 CollegeJacke

37 - 20 Minuten Friday 2012  

Alles zu Beauty, Mode, People, Nightlife

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you