Page 1

w

11. bis 17. Juni 2010 Nº 23

MAMI MIT 17

Blake

Lively

Junge Familien erzählen

MARRAKESCH EINFACH

Unterwegs im Globetrotter-Look

GIRL DAS GOSSIP INWAND IE LE EROBERT D

So cool war die Sneakerness S.27


Musikstar zu werden, war noch nie so einfach. Die ganze Welt der Apps, jetzt auf deinem Sony Ericsson XPERIA™ X10.

Wolfgang Amadeus Mozart

Shazam Wem hat Salieri diese Melodie geklaut?

Piano Play Um den Damen schnell die neueste Komposition vorzuspielen.

Guitar Chords Lite Immer offen für neue Musikstile und Kunstformen.

Gigbox Damit jedes Konzert seine eigenen Zugaben bekommt.

Music Player Für fette Beats unter den Sonaten.

PlayNow TM Musikdownloads als Inspiration für die nächste Arie, die nächste Sinfonie und die nächste Serenade.

Mit dem neuen Sony Ericsson XPERIA™ X10 und über 50 000 Apps wird das mobile Internet so einfach und unterhaltsam wie noch nie. Speziell für Musikliebhaber haben wir sechs besonders interessante Apps ausgesucht. Weitere praktische Anwendungen für den täglichen Gebrauch findest du auf www.swisscom.ch/apps


Cover-Foto: Trunk Archives/Marc Hom; Fotos Inhalt: Splash News, Bruno Alexander, Véronique Hoegger, Ivo Nigro/tilllate.com; Frida trägt: Pinkfarbener Baumwoll-Overall, Fr. 539.–, von Eres; Nietengilet, Fr. 49.90, von Yes or No; Leoprinttäschchen in Pink-Weiss, Fr. 239.–, von Marc Cain; braunes Leoprinttäschchen, Fr. 169.–, von La Redoute; Armband mit silbrigen Blättern, Fr. 9.90, von H&M; Sandalen, Fr. 199.–, von Diesel.

1001 TRACHT

«ES GEHT NUR UM FINN UND MICH»

Mit diesen Looks und Tipps siehst du mehr vom bezaubernden Marrakesch.

Anja war 17, als sie Finn bekam. Sie und drei weitere Mütter (und Väter) erzählen, wie es ist, jung ein Kind zu kriegen.

18

10 An der Sneakerness reihte sich cooles Modell an cooles Modell.

NIGHTLIFE

27

14

SHOOTINGSTAR WIDER WILLEN Blake Lively wollte eigentlich an die Uni und gar nicht schauspielern.

ÜBERSICHT 4 Am Start 6 Familiensache: Samurai 8 Sag mal ... 9 Aggy Deyn: Das Anti-Model 10 Reportage: We Are Family 14 Star Style: Blake Lively 18 Mode: Marrakesch, einfach 23 Making-of: Marrakesch 24 Beauty: Der Nude-Look 25 Kolumne: Miss Friday 26 Nightlife 29 Culture Club 31 Art Basel 32 Bezugsquellen, Impressum 33 Rätsel, Horoskop 34 Pinboard der Woche

3


Miss Sunshine

Bisschen Vintage, bisschen neu: Brillen von Karen Walker.

Die Neuseeländerin Karen Walker macht die coolsten Sonnenbrillen: eine Kombination aus lässigem Vintage-Stil und strengen Formen. Promis wie Beth Ditto, M.I.A. und Alexa Chung lieben Karens Entwürfe. Wir auch. Die gesamte Kollektion ist neu bei Mykita in Zürich erhältlich. Danke, lieber Sonnenbrillengott. > Ab Fr. 296.–, Mykita Shop, Langstrasse 187, Zürich, mykita.com

Retrobaby

1 Star, 2Looks

Sounds good! Die Kopfhörer von Panasonic sehen aber auch gut aus. Bei Shuala gibts sie in Schwarz und Rosa.

Ihr habt es so gewollt.

Jim, 22, lebt in New York und zeigt uns jede Woche, was dort gerade hip ist.

Stimm online über den nächsten Star-Look ab: www.20min.ch/community/rating

4

Was: Jeans-Look Für wen: Alle, die den «Ich bin gerade erst aufgestanden»-Look mögen. Wo: Star Struck, 47 Greenwich Avenue Zerlöcherte, abgeschnittene Jeans von Lee, darüber eine verwaschene Jeansjacke von Levi’s. Aber nur mixen, wenn Farbe und Material passen. Ach ja, dazu natürlich ein weisses TShirt oder ein Jeanshemd (das keinesfalls an ein Cowboyhemd erinnern darf), und man ist in New York so gut wie ready to go. Je abgefuckter und kürzer die Hosen, desto besser. In der Schweiz: Lee bei The Gloss Zürich, thegloss.ch

IN Baseballjacken

in einem quietschengen Catsuit in den Ausgang

Fake-Designertaschen, die besser aussehen als das Original

OUT

Von seinen Kasperlikassetten schwärmen

• • Ballerinas mit Keilabsatz Bunte Trainerjäckli

Redaktion: Christina Duss / Fotos: Courtesy of O.P.I (7), Getty Images (2), Karen Walker Loobook (4), PR (2)

> Fr. 119.–, shuala.com

Mein Ding

«Wave Your Flag»Sänger K’naan gefällt 87 Prozent von euch besser in schwarzen Jeans und weissem Shirt.


FARBIGI NÄGELI VON A BIS ZÜRI

«Hi, I’m Suzy and I’m a choc-aholic!», stellt sich OPI-Kreativdirektorin Suzy Weiss-Fischmann (Bild) - bekennende ChampagnertruffesSüchtige - vor. Und damit auch eine der zwölf neuen Swiss-Collection-Nagellackfarben, die nicht nur nach Zürich (From A to Z-urich), Bern (Color So Hot It Berns), Luzern (Lucerne-tainly Look Marvelous) und Genf (Diva of Geneva), sondern auch nach Wilhelm Tell (William Tell Me About OPI) und Rösti (Just a Little Rösti at This) benannt sind. Wie Suzy auf diese Namen kommt? «Wir sitzen zu sechst an einem Tisch, blättern durch Bücher oder Zeitschriften, hören Musik von Lady GaGa und Beyoncé oder coolen Hip-Hop und essen Frozen Yogurt. Dann kommt die Inspiration meist ganz schnell. Aber es kann auch Tage dauern.» Wieso hat Suzy eigentlich die Schweiz als neues Farbthema gewählt? «Weil die Schweizer einfach total stylish sind. Und wegen der Natur und der Berge natürlich – die Schweiz ist nämlich ein kleines Juwel!». Äbe.

Friday forscht

Warum haben Zebras Streifen? Eine Frage, mehrere Antworten. Die Streifen dienen der Tarnung: Zwischen den Gräsern der Savanne sind Zebras für ihre Feinde fast unsichtbar. Die Streifen sind auch eine eingebaute Klimaanlage. Die schwarzen werden bis zu 20 Grad heisser als die weissen. Das lässt die Luft zirkulieren und kühlt. Auch zur Unterscheidung sind sie gut: Wie ein Strichcode hat jedes Zebra ein anderes Muster. Streifen sind also nicht nur in, sondern auch praktisch.

ANZEIGE

HAPPY MIT ŠKODA

TIPP N°09 ERÖFFNEN

SIE EIN SPAR-

KONTO. WETTBEWERB AUF WWW.HAPPY-MIT-SKODA.C

H

New ŠkodaFabia Clever ab CHF 14’990.–* (netto) oder ab CHF 139.–**/Mt. Der neue Škoda Fabia erfreut Ihr Sparkonto, denn für wenig Geld bietet er viel Auto: neues Design, Benzin- und Dieselvarianten von 1.2 l TSI bis 1.6 l TDI mit 86 bis 105 PS, alle neuen Motoren in der Energieeffizienz-Kategorie A, 5-Gang-Schaltgetriebe oder 7-Gang-Automatikgetriebe und viele Ausstattungsoptionen. Wählen Sie die Marke, die schon zum 10. Mal Preis-Leistungs-Sieger geworden ist. Und erkundigen Sie sich auch nach unserem attraktiven Leasing – dann freut sich Ihr Sparkonto noch mehr. www.skoda.ch * Škoda Fabia Limousine Clever, 1.2 l HTP, 70 PS/51 kW, 5 Türen. Empfohlener Verkaufspreis inklusive 7,6% MwSt. Abgebildetes Modell kostet CHF 21’320.–. Treibstoffverbrauch/ CO2-Ausstoss 1.2 l HTP: Gesamtverbrauch: 5.5 l/100 km, CO2: 128 g/km. Energieeffizienz-Kategorie: A. Mittelwert aller Neuwagenmarken und Modelle in der Schweiz: 204 g/km. ** Leasingbeispiel, Finanzierung über AMAG Leasing AG: Škoda Fabia Limousine Clever, 1.2 l HTP, 70 PS/51 kW, 5 Türen. Effektiver Jahreszins: 4,49% (Laufzeit: 48 Mte./10’000 km/ Jahr), Barkaufpreis: CHF 14’990.– (netto), Anzahlung 20%: CHF 2’998.–, Leasingrate: CHF 139.90/Mt. exklusive obligatorischer Vollkaskoversicherung. Alle Preise inklusive 7,6% MwSt. Änderungen jederzeit vorbehalten. Die Kreditvergabe ist unzulässig, falls sie zur Überschuldung des Konsumenten führt.


Am Herd ist Serafina der Chef, bei den Raps Samora.

Chef & Koch

Rapper Samurai hat früher immer auf seine Schwester Serafina aufgepasst. Heute gibt sie ihm das zurück – in Form von Ruhe. Text: Christina Duss Foto: Johannes Heinzer

Walk This Way!

Die Bazarrabusas waren schon als Kids richtig cool. Auf dem Foto von 1988 sind Samora, sein Bruder Sanyu und seine Schwester Serafina (v.l.) als Run DMC verkleidet. Sie tragen Nike Air Force, die ihnen Keith Haring aus New York mitgebracht hatte – der Künstler war ein Freund ihrer Eltern. Samora aka Samurai hat eben sein zweites Soloalbum «Legendär» (Nation) herausgebracht. Serafina ist Köchin und gründet gerade ihren eigenen Cateringservice. Die Geschwister wuchsen bei ihrer ugandischen Mutter in Zürich auf.

6

«Auf der Hochzeit meines Bruders hab ich gekocht. Jetzt ist er nicht mehr verheiratet, aber das lag im Fall nicht am Essen. Ich bin sehr stolz auf Samora. In jedem Song ist was aus seinem Leben. Andere Leute hören das nicht raus. Seit ich denken kann, ist in unserem Zimmer Rap und Reggae gelaufen. Ich war Bon-Jovi-Fan, aber dass jeder seinen eigenen Sound hörte, war unmöglich: Wir sind in einer schimmligen Notwohnung am Schaffhauserplatz aufgewachsen, zu dritt in einem Zimmer. Damals gabs noch nicht so viele Dunkelhäutige in Zürich, im Schulhaus waren wir die einzigen mit Farbe. Ich sei wie ein Bub angezogen, sagten die Kinder auf dem Pausenplatz. Schon klar, ich trug ja auch die Kleider meines Bruders nach. Samora hatte für mich eine Vaterrolle. Er war immer schon sehr beliebt bei allen und die Leute waren so: ‹Aaah, du bist also die Schwester?› Das hat mir meistens gleich Respekt eingebracht.»

Samora, 31, am Mikro

«Serafina kann mich gut beruhigen – wie damals, als ich achtzehn Monate lang arbeitslos war. Da gings mir verschissen. Ich schrieb über dreihundert Bewerbungen, bis es endlich geklappt hat. Ich hab mir auch schon überlegt, zu ihr nach Genf zu ziehen: Sie fühlt sich dort als Schwarze viel wohler als in Zürich. Manchmal würde ich auch lieber nicht so auffallen, einfach nur einer unter vielen sein. Was den Familienkontakt betrifft, bin ich nicht grad der Held. Aber oft läuft bei mir halt mein eigener Film ab. Dabei ist Familie so wichtig. Ich habe immer auf meine kleine Schwester aufgepasst. Ich mochte es zum Beispiel nicht, wenn sie als Teenie ständig am See rumhing. Es kam vor, dass ich sie auch mal heimschickte. Sie stand dann schon auf, aber sie fand es ziemlich peinlich. Manchmal muss ich mich heute echt zurücknehmen, damit ich nicht immer noch zu fest den Beschützer spiele. Serafina ist jetzt erwachsen.»

Foto: privat

Serafina, 27, in der Küche


JETZT IM KINO!


Wer machte Brit die Haare?

Ihre zwei kleinen Söhne Jayden James und Sean Preston, als Mama ein Nickerchen hielt. Es gibt keine andere Erklärung für dieses Extensions-Desaster.

Reitet Prinz William eigentlich gern? Nicht beim Sonntagspolo, da können ihm alle den Buckel runterrutschen.

Was tun Stars in ihrer Freizeit?

Jay-Z und seine Ehefrau Beyoncé gehen gern zusammen an Tennismatches. Am French-Open-Finale in Paris kam es dabei zu einem kleinen Zwischenfall. Psst Bee, dir klebt noch die halbe Crêpe am Zahn. Uups.

Das blöde Korsett zwickt! So ein neuer erwachsener Look hat eben auch Nachteile.

e

n di

gu

ng

en

ww

rdi n w.ca

al- eve.ch

Te il

na

hm

eb

Alles wieder sauber, Honey.

au f

Yeeeaahh, Nadal!

Teilnahmecode jetzt auf allen EVE-Packs im Handel.

Gewinnen Sie eine Sommer-Villa für 1 Woche in Saint-Tropez. Dazu gibt es mit jedem Teilnahmecode gratis den Summer-Music-Mix von Mahara Mc Kay zum Downloaden.

ANZEIGE

8

Redaktion: Christina Duss, Martin Fischer / Fotos: Splash News (2), Dukas (1), ddp images (3)

Wo machts weh, Miley?


Das AntiModel

DIE VOLLKOMMENE KONKURRENZ Selbst beim Gassigehen sexy: Gisèle Bündchen.

Agyness Deyn ist alles andere als perfekt. Das macht sie so schön. Text: Violet Kiani

w

Fotos: Splash News (1), Dukas (1), Bulls Press (4), Getty Images (1)

as fällt hier auf? Agyness Deyn ist anders. Ganz rechts sehen wir: Cyborgs, die von Gott persönlich in einer besonders mussevollen Minute geformt wurden. Goldige Haare, schimmernde Haut, hart erarbeitete Muskeln, 70sPorno-Bikinis. Supermodels privat an den Stränden dieser Welt. Links davon: ein rasierter Kopf, ein von Sport verschonter Bauch und ein seltsamer Bikini, wie ihn kleine Mädchen tragen. So sieht man aus, wenn sich die Modelkarriere einem aufgedrängt hat, wenn man nicht mit 14 für Werbung gebucht werden konnte und man das Supermodel-Thema nicht in jeder Sekunde seines Lebens durchzieht. Trotzdem ist Agyness seit 2007 das gehypteste Model von allen. Weil sie in erster Linie Mädchen ist, nicht Model. Sie pfeift auf Strähnchen im langen Haar, Pilatesmarathon und briefmarkengrosse Oberteile. Während die anderen auch privat so posen, als hätte Mario Testino seine Kamera auf sie gerichtet, macht sich Miss Deyn erst mal locker. Aber alle Lästerer seien hier enttäuscht. Trotzdem ist Aggy ein wunderschönes Mädchen mit Gazellenbeinen und einem Gesicht, das in Richtung Sharon Stone oder Grace Kelly geht. Nur trägt sie – wie alle Engländerinnen – ein Anti-PerfekRasierter Kopf, weicher Bauch, tions-Gen in sich. Immer ein bissseltsamer Bikini: chen verwahrlost und verlottert, Agyness Deyn als sei sie gerade aus dem Bett geist herrlich unvollkommen. stiegen. Genau das macht Models wie Agyness, Kate Moss oder Lily Cole zu den Ikonen, die sie sind. Echte Mädchen, die sich natürlich benehmen.

Bar Refaeli hat jedes Gramm am rechten Fleck.

Elle Macpherson ist The Body und nichts anderes.

Das Sixpack hat sich Doutzen Kroes hart erarbeitet.

Gern eine Grösse zu klein: Miranda Kerr.

9


Sie gehen noch zur Schule, in die Lehre oder an die Uni: Jedes Jahr bringen in der Schweiz 10000 Frauen zwischen 16 und 25 ein Baby auf die Welt. Wie ist es eigentlich, eine Familie zu gründen, wenn alle andern nur Party im Kopf haben? Muss man auf seine Träume verzichten – oder sehen die mit Kindern einfach anders aus? Junge Eltern erzählen aus ihrem Alltag.

«Weniger Party, mehr Kino und Badi»: Marco, Jeremayah, Jamie und Celina.

Text: Nuria Furrer Fotos: Véronique Hoegger

«ICH WOLLTE IMMER FRÜH MUTTER SEIN» CELINA, 25, JEREMAYAH, 7, JAMIE, 4, MARCO, 28, ZÜRICH

C

elina, du wurdest mit 17 Jahren Mutter. Warum so früh? Ich habe das mit meinem damaligen Freund so entschieden, er ist fünf Jahre älter als ich und hat schon Geld verdient. Es war dein Wunsch? Es war ein Instinkt. Für mich war immer klar,

10

dass ich früh Mutter sein wollte. Es ist für mich etwas ganz Natürliches. Hast du deine Entscheidung noch nie bereut? Für mich stimmt es so. Je älter mein Sohn wird, desto weniger haben wir ein Mutter-Sohn-Verhältnis. Es herrscht keine extreme Hierarchie. Das finde ich besser. Ich bin nah bei den Kindern und kann mit ihnen jeden Seich mitmachen. Aber du konntest kein Teenie sein und musstest auf den Ausgang verzichten ... Meine Mutter hat oft auf die Kinder aufgepasst, so

konnte ich immer noch an Partys gehen. Klingt alles ganz easy. Ich liebe es, eine junge Mutter zu sein. Aber ich würde es nicht jedem empfehlen. Wenn die Kinder mal da sind, bleibt wenig Zeit für dich selbst. Wenn ich spontan Lust habe zu shoppen, kann ich nicht einfach losziehen und die Kinder zu Hause lassen. Ich war anderthalb Jahre alleinerziehende Mutter von zwei Kindern. Da hast du keine Sekunde mehr für dich. Jetzt habe ich meinen Freund Marco.

Wie läuft das in eurer Patchworkfamilie? Es ist super, endlich wieder Unterstützung im Alltag zu haben. Der Vater der Kinder nimmt sie zwar am Wochenende, aber ich bin froh, wenn Marco die Kleinen mal ins Bett bringt oder irgendwo abholt. Für die Kids ist er der coole Marco. Er verwöhnt sie, schenkt ihnen Sneakers und lässt ihnen mehr durchgehen als ich. Aber das darf er ja auch. Marco, wie ist das für dich, plötzlich Teil einer vierköpfigen Familie zu sein?


Als ich mich vor einem Jahr in Celina verliebt habe, musste ich mir gut überlegen, ob ich eine Beziehung mit ihr will. Ich wusste ja, dass ich das ganze Paket nehmen muss. Aber jetzt bin ich froh, dass ich den Schritt gewagt habe. Die Kids sind cool, ich habe sie sehr lieb gewonnen. Was hast du gelernt? Die Familie gibt mir eine Ruhe, die ich vorher nie hatte. Es ist ein neuer Lebensabschnitt. Weniger Party, mehr Kino und Badi mit den Kids. Ich hab mir auch schon überlegt, ob es einfacher gewesen wäre, mit einer Freundin eine eigene Familie zu gründen. Aber ich will nicht mehr zurück. Celina und ich haben die gleiche Wellenlänge und denselben Humor. Und bei ihr weiss ich dafür, dass sie ein super Mami ist und gut kochen kann (lacht). Celina, so sind also die Rollen bei euch verteilt? Ja, ich bin die Frau und koche, Marco fährt das Auto. Im Ernst, unsere Rollenverteilung ist ganz klassisch. So habe ich das von meinen Eltern gelernt, meine Mutter stammt aus Brasilien, mein Vater aus Simbabwe. Mir gefällt es gut, Hausfrau zu sein.

«Er darf seine Wände anmalen, wie er will»: Anja und Finn.

«ALLEINERZIEHEND ZU SEIN, IST MANCHMAL HART» ANJA, 25, FINN, 8, ZÜRICH

A

m Anfang war ich ganz verbissen darauf, eine perfekte Mutter zu sein. Ich machte alles nach Lehrbuch und blieb dabei völlig auf der Strecke. Ich war nur noch zu Hause am Kochen und Putzen und traf andere Mütter auf dem Spielplatz. Aber ich war ja auch erst 16 Jahre alt. Der Druck von aussen war sehr gross. Als ich von meiner Schwangerschaft erfuhr, war ich schon in der zehnten Woche und konnte den

Herzschlag des Babys hören. Von jener Sekunde an wusste ich, dass ich dieses Kind nie mehr hergeben würde. Ich war aber auch schockiert – genau wie Marco, der Vater von Finn, der beim Ultraschall mit dabei war. Meine Eltern waren nicht begeistert. Mein jüngster Bruder war erst drei Jahre alt und ich hatte gerade die Schule beendet. Marco hat seine Schule abgebrochen und eine Lehre begonnen, damit wir etwas Geld hatten und zusammenziehen konnten. Nach einem Jahr haben wir uns getrennt. Wir waren zu jung und wussten nicht, wie wir das hinkriegen sollten. Und waren damit überfordert, uns wie Erwachsene zu verhalten.

Nach der Trennung von Marco hatte ich plötzlich das Bedürfnis, wieder Dinge zu tun, die 18-Jährige normalerweise tun: Ausgang, Freunde treffen. Ich gründete mit einer ebenfalls alleinerziehenden Freundin eine WG. Das war perfekt. Wenn ich mal weg wollte, konnte sie auf die Kinder schauen und umgekehrt. Dann packte es mich auf einmal, ich wollte ins Ausland. Wir zogen nach Barcelona, zurück nach Basel und dann für zwei Jahre nach Israel. Eigentlich wollte ich dort nur eine Freundin besuchen, aber ich habe mich verliebt und wir sind zwei Jahre geblieben. Es war eine verrückte und schöne Zeit, Finn und ich schliefen oft am Strand und machten, worauf wir Lust hatten. Um ein bisschen Geld zu verdienen, jobbte ich in einer Bar. Finn ist sehr kreativ und offen, das liegt sicher daran, dass wir viel gereist sind und ich ihm seine Freiheit lasse. Seine Zimmerwände darf er so anmalen, wie er will. Die Zeit im Ausland hat uns beide zusammengeschweisst und mich selbstbewusst gemacht. Ich habe realisiert, dass es nur um Finn und mich geht und ich

11


niemandem etwas beweisen muss. Solange es uns gut geht, ist alles gut. Seit einem Jahr sind wir wieder in Zürich. Ich arbeite 60% im Service, wenn Finn in der Schule oder beim Vater ist. Wir leben von 3000 Franken im Monat. Bald möchte ich den berufsbegleitenden Vorkurs

an der F&F-Schule für Kunst und Mediendesign in Zürich machen. Für eine Ausbildung hatte ich bis jetzt keine Zeit. Alleinerziehende Mutter zu sein, ist manchmal schon hart, etwa wenn ich allein an eine Schulvorführung gehe und meinen Stolz mit niemandem teilen kann.»

HILFE FÜR JUNGE ELTERN > in der ganzen Schweiz: muetterberatung.ch > im Kanton Luzern: muetterberatung-luzern.ch > in den beiden Basel: muetterberatung-basel.ch > im Kanton Bern: mvb-be.ch > unter 24 Jahren: elternnotruf.ch

«Wir sind erst nach der Hochzeit zusammengezogen»: Fabienne, Pascal und Amy-Rose.

«Studieren mit Kindern ist eigentlich ideal»: Pascal mit Yann, Seraina und Juri (v.r.n.l.).

«YANN SCHRIE MITTEN IN DER VORLESUNG» SERAINA, 27, PASCAL, 27, JURI, 3, YANN, 5 WOCHEN, ZÜRICH

S

eraina, dein Jüngster ist 5 Wochen alt und du bist schon wieder am Studieren. Wie geht das? Ich hab den Kleinen im Tragtuch an ein paar Vorlesungen mitgenommen. Ich studiere Journalismus und PR an der ZHAW in Winterthur. Die anderen Schüler sind viel jünger als ich und fandens lustig. Und wenn er zu schreien anfängt? Das ist tatsächlich schon passiert. Und zwar mitten in einer angeregten

12


«EIN KATER LIEGT NICHT MEHR DRIN» FABIENNE, 20, PASCAL, 22, AMYROSE, 15 MONATE, ROGGWIL BE

P

ascal nimmt die Kleine auf den Arm und gibt ihr einen Schoppen. Auf seinem Arm blitzt ein grosses Tattoo hervor: Amy-Rose. Der Name seiner Tochter. Sie hat einen englischen Namen, weil das ungewöhnlich ist. Die Messerlis sind Anfang zwanzig, verheiratet, haben eine kleine Tochter und leben in ihrem eigenen Haus. Nichts Grosses. Dafür haben sie es selber umgebaut. Vier Zimmer, Mar-

morböden, eine Badewanne mit Whirlpool-Funktion. In der Küche zwei Rattenkäfige, in der Stube ein Katzenbaum für die Büsis. Als Dachdecker verdient Pascal 6500 Franken im Monat. Genug, um eine Familie zu ernähren und – dank guter Beziehungen – ein Haus zu kaufen. Fabienne erzählt: «Wir sind sehr altmodisch, zusammengezogen sind wir auch erst nach der Hochzeit.» Klar war auch, dass Pascal arbeitet und sie auf das Kind aufpasst. Vorher haben beide noch bei den Eltern gewohnt. Fabienne war 18 Jahre alt, als sie beschlossen, eine Familie zu gründen. Sie wollte schon immer früh Mutter werden: «Vielleicht, weil ich vier junge

Geschwister habe, um die ich mich gern gekümmert habe.» Die Eltern haben sich mega gefreut, als sie von der Schwangerschaft erfuhren. Die Freunde waren überrascht, fandens aber cool. Unterdessen haben einige gleichgezogen. Ausgang gibts jetzt halt nur noch zweimal im Monat, dann gehts gemütlich ins Pub. Pascal trinkt sowieso keinen Schluck Alkohol mehr, seit er sich an seinem Polterabend fast ins Koma gesoffen hat, und auch Fabienne geht spätestens um eins heim. Um sechs Uhr früh meldet sich lautstark das Baby und will gefüttert werden. «Wenn man ein Kind hat, kann man keinen Kater gebrauchen.»

ANZEIGE

Diskussion. Alle haben zu mir geschaut, der Unterricht musste kurz unterbrochen werden und ich ging raus. Der Dozent hat aber nur gelächelt. Bist du so ein Mami, das die Kinder an jedes Essen und jede Vernissage mitnimmt? Die Essen mach ich lieber bei uns. Ich koche sehr gern und es ist einfacher wegen den Kids. Aber klar, wir leben in einem kreativen Umfeld, da gibts viele Veranstaltungen. Am liebsten geh ich mit einer Freundin, die auch Kinder hat, ins Museum. Auch wenn der Kleine lieber selber zeichnet, als dass er sich die Bilder anguckt. Hast du auch Freundinnen, die mal froh sind, wenn du die Kinder zu Hause lässt? Die gabs am Anfang, aber da lebt man sich auch ausein-

ander. Wird man jung Mutter, ändern sich auch die Freundschaften. Die oberflächlichen Bekanntschaften fallen weg. Was bleibt, sind die engen Freunde. Einige von ihnen haben unterdessen auch Kinder. Ihr studiert beide noch. Wie macht ihr das mit zwei Kindern? Pascal: Studieren mit Kindern ist eigentlich ideal. Man kann abends lernen, hat lange Semesterferien und ist eines der Kinder mal krank, verfolgt man die Vorlesung von zu Hause aus. Zudem geht Juri noch drei Tage die Woche in die Krippe oder ist mal bei den Grosseltern. Und das Geld reicht? Pascal: Wir arbeiten beide nebenbei als freie Journalisten, das kann man auch gut von zu Hause aus machen.

Boa...I Bea, Ic hvermosse Icg vermessed ich Hanz fst!!!

Bist du betrunken? Ndin! Wuram?

Jetzt 1 Jahr Gratis-SMS/MMS senden. Bis 31. Juli 2010 anmelden und profitieren. sunrise.ch/sms

Vom 30. Mai bis 31. Juli 2010 bekommen Sie beim Neuabschluss eines Sunrise flat surf Mobilabos die ersten 12 Monatsgebühren (CHF 19.– / Mt., entspricht 1 000 SMS oder MMS pro Monat) der Zusatzoption Sunrise message geschenkt.


DAS WOLLTE BLAKE NIE WERDEN Schauspieler-Tochter Blake Lively hatte bereits einen Studienplatz – bevor sie zu ein paar Castings ging. Text: Steffi Hidber

«Mir kam die Schauspielerei nie glamourös vor, es war einfach das, was meine Eltern gemacht haben»: Blake Lively, 22.

14

«Meine ganze Familie arbeitet im Filmbusiness, es war das Letzte, was ich je tun wollte», sagt sie – und erzählt gern, wie ihre Eltern Ernie und Elaine nach ihrer Geburt vom Krankenhaus direkt zu einem Casting ihrer älteren Schwester Robyn gefahren sind. «Mir kam die Schauspielerei nie glamourös vor – es war einfach das, was meine Familie gemacht hat.» Während sich Eltern und Ge-

schwister kleinere Fernsehrollen erkämpften, bemühte sich Blake um Bestnoten, um an die Elite-Uni Stanford zu kommen. Dann liess sie sich im letzten High-School-Jahr doch zu ein paar Castings überreden - und schnappte sich gleich eine Hauptrolle in der Teeniekomödie «The Sisterhood of the Traveling Pants». 2007 bekam sie die Rolle des New Yorker

Film war das Letzte, was ich tun wollte Society-Girls Serena van der Woodsen in «Gossip Girl» angeboten und zögerte keine Sekunde, dafür ihre College-Pläne auf Eis zu legen. «Gossip Girl» hat Blake Lively zum Star gemacht, und nach bald drei abgedrehten Staffeln fällt es ihr nicht mehr schwer, sich in die Rolle einzufühlen. «Ich lebe in New York, ich drehe in New York ... ich bewege mich da total in meiner Wohlfühlzone.» Weitere Parallelen zwischen ihr und der privilegierten «S» sieht Blake aber nicht und beschreibt sich selbst als «seltsame Mischung aus unglaublich aufgeschlossen und sehr scheu». Ein Mix, der jemandem ganz besonders gefällt: Mit Penn Badgley, der in der Serie ihren Mal-ja-mal-neinFreund Dan spielt, ist Blake seit rund zwei Jahren liiert. Darüber reden will sie nicht. «In ‹Gossip Girl› wer-

Fotos: Getty Images (1), ddp images (1), Insight Celebrity (1), PR

S

erena van der Woodsen, die blonde Eiskönigin aus «Gossip Girl», kann man lieben oder hassen. Aber es ist unmöglich, ihre Darstellerin Blake Lively, 22, nicht zu mögen. Mit Talkmastern wie David Letterman oder Ellen DeGeneres legt sie peinliche Tanzeinlagen hin oder präsentiert ihnen selbstgebackenen Apfelkuchen. Mit Reportern von Hochglanzmagazinen geht die 1,78 grosse Kalifornierin surfen und errötet, wenn sie ihr Komplimente machen für ihre schauspielerischen Leistungen. Und mit ihren Kollegen aus «Gossip Girl» versteht sie sich – entgegen den Gerüchten – prächtig. Dabei wollte Blake alles werden ... nur nicht Schauspielerin.


den wir auch ständig von Leuten mit Handykameras verfolgt, die sich dann die wildesten Gerüchte dazu ausdenken.» Ohne Penns Namen zu nennen, sagt sie: «Ich bin glücklicher, als ich es je war.» Die Gefahr, in der TV-Schublade zu enden, ist auch gebannt: Mit ihrem Auftritt im Kinofilm «The Private Lives of Pippa Lee» werden Blake in Hollywood alle Türen offen stehen. Zumindest, wenn man Regisseurin Rebecca Miller glaubt: «Die Rolle der jungen Pippa ist sehr anspruchsvoll, und Blake hat sie perfekt hingekriegt. Ich bin überzeugt, dass sie eine unglaubliche Zukunft vor sich hat.» Und die wird Blake nicht aufs Spiel setzen – weder für ihren Freund noch für Exzesse. Während ihr Alter Ego Serena den Glitzer und Glamour der New Yorker Nachtclubszene förmlich aufsaugt, hats Blake gern einfach. «Ich gehe eigentlich nicht aus», sagte sie dem «W»-Magazin. «Ich höre mir vielleicht mal ein bisschen Live-Jazz an, aber die Clubszene macht mir überhaupt keinen Spass.» Parts einstudieren statt Party machen? Genau. Im Herbst wird Blake in «The Town», einem Thriller von und mit Ben Affleck, als drogensüchtiges Flittchen zu sehen sein, und gerade dreht sie ihren ersten Blockbuster: In «The Green Lantern», der Verfilmung des gleichnamigen Comics, spielt Blake die Kindheitsliebe und Mitstreiterin von Hauptdarsteller Ryan Reynolds. Eine richtig grosse Kiste, die sie bestimmt super meistern wird.

Blakes FashionMoment: Shirt, Shorts und Hündchen Redaktion: Rosita Holenstein

Nietenarmreif, Fr. 69.90, und Kettenarmreif, Fr. 39.90, beide von Mango.

Trägershirt für darunter, Fr. 19.90, von Coop Naturaline.

Shirt von Alexander Wang, ca. Fr. 600.–, bei neta-porter.com

Shorts, Fr. 29.90, von Zara.

Tasche, Fr. 49.–, von Fizzen.

«The Private Lives of Pippa Lee» Pippa Lee hat eine Schwäche für Sex, Drugs and Rock’n’Roll, bis der 30 Jahre ältere Herb sie zur Ehefrau und Mutter zähmt. Viele Jahre später will Herb ins Altersheim ziehen. Pippa, selbst fast 50, muss sich ihrer Vergangenheit stellen, um zu erfahren, wer sie wirklich ist.

Platforms, Fr. 169.–, von Bata.

Hundesnacks, Fr. 5.90, von Aquarium Seerose Zoohandlung Zürich.

> Ab 24.Juni im Kino.

15


Ihre Crew

Minnie van der Mousen Blake ging als Kind zweimal pro Woche ins Disneyland.

Suchtfaktor

Mit Soja-Lattes und Burritos überlebt Blake ihre 18Stunden-Tage.

Ernie & Elaine

Blakes Eltern sind beide selber Schauspieler.

Tierlieb

Blake mit ihrem Hund Penny in New York. Süss!

Rock Girl

Sie liebt «Guitar Hero» und geht sogar an Turniere.

Krise?

Knutschen mit Freund Penn

Ryan Reynolds hat Blake als «makellos» bezeichnet. Scarlett Johansson kocht vor Eifersucht.

«Wenn ich in einer Beziehung bin, gebe ich mein ganzes Herz.»

Ihre Vorbilder

Cate Blanchett, Reese Witherspoon und Kate Winslet.

BLAKES WELT Es war einmal…

2008

Sie gewinnt gleich zwei Teen Choice Awards.

Blakes Bling

Das Schmucklabel Dannijo hats ihr angetan.

2009

Blake am Set von «Gossip Girl» mit Leighton Meester.

2005

Blakes erste Rolle: «The Sisterhood of the Traveling Pants».

16

2010 Blake schnappt Kristen Stewart das Juni-Cover der US-«Vogue» weg.

Redaktion: Cap Shaller / Fotos: Insight Celebrity (2), Wenn (2), Dukas (2), mauritius images (2), Getty Images (5), Splash News (2), ddp images (1), Bulls Press (1), Dannijo (2), PR (2)

Wer hier mitspielt, wird berühmt: «Gossip Girl».


Redaktion: Irène Schäppi / Fotos: Face to Face (1), PR (6), mauritius images (1)

Privat sei sie eine verrückte Nudel, meint die Schauspielerin. Bei Serena kullern dafür öfter mal die Tränen. Damit die Wimpern dabei nicht an Volumen verlieren: Mascara Volume Glamour Ultra Care, Fr. 21.–, von Bourjois.

Thety Beau… of Der Flüssig-Lidschatten Les Aquarelles Végétales in Lavendelgrau lässt sich leicht auftragen – für lange Tage am Set perfekt. Fr. 12.90, von Yves Rocher. Blake steht auf natürliches Lippen-Makeup, das ihr trotzdem einen glänzenden Auftritt verschafft. Lipgloss Long Last Glosswear SPF 15, Fr. 26.–, von Clinique.

Kein Hairstyle wird öfter kopiert: Blake Lively kann sich echt sehen lassen.

Die Kalifornierin ist ein Sonnenkind mit Sommerteint: Flüssig-Make-up Delining Tinted Fluid SPF 10 Natural Bronze, Fr. 95.–, von Juvena.

Alle wollen jetzt den «Gossip Girl»Look! Und mit dem Pantene Pro-V Repair & Care Haarspray hält Serena van der Woodsens Frisur garantiert. Fr. 7.95, von Pantene.

Blake Lively gilt in Sachen Stil als Nachfolgerin von Sarah Jessica Parker. Das Parfüm Incanto Bloom von Ferragamo ist darum wie gemacht für sie. Fr. 59.–

ANZEIGE

! E L Y T W S rei E N A nd o GET v s n i ee e a m: n G ew in s m it P r of i-T ling Umst y St y l i s t • Hair - up • M a ke t u n g ra • St i l b e t • O ut f i ooting h s o • Fot

SMS & WIN MACH MIT! Sende ein SMS mit BEAUTY an 9889 (CHF 0.40/SMS). Gratis-Teilnahme/ Teilnahmebedingungen: www.michel-beauty.ch


die ug durchn von z f i e r t S f se Au elten Galsässigen verwinke m sch. I Marrakrotter-Look, dert. Globet benteuer mach Lust auf A Martina Loepfe n: RedaktioBruno Alexander Fotos:

Schwarz-weisses Leopardenprint-Top, Fotos: 000_Byline_x12 mit MOD_Auszeichnung_LacIta_x52 Fr. 89.90,Redaktion: von Zara; senfgelbe Haremshose, 000_Autor_x07 mit MOD_Auszeichnung_LacIta_x52 ca. Fr. 190.–, von Wood Wood; Nietengürtel, Fr. 199.–, von Diesel; Schnür-Highheels, Fr. 69.90, von H&M; beige Handtasche mit Kettenhenkel, Fr. 469.–, von Sandro; pinkfarbener und silbriger Lederfransenanhänger, Fr. 125.–, von FLO Accessoires; silberne Armspangen, zwischen Fr. 220.– und Fr. 380.–, alle von Objects of Desire; Sporttasche als Rucksack getragen, Fr. 71.–, von American Apparel.


Silbriges Gilet, Fr. 229.–, von Velvet; gelb gemustertes Tanktop, ca. Fr. 100.–, und Leggins, ca. Fr. 170.–, beides von Stine Goya; Bauchtäschchen, Fr. 29.–, von Eastpak; gelber Lederfransenanhänger, Fr. 180.–, von Objects of Desire; weisse Stoffkette mit Silberketten, Fr. 16.90, von SIX; bunte und silbrige Armringe, Fr. 9.90, von H&M.

19


Silberngewobene Jacke mit Schulterpolstern, ca. Fr. 535.–, von Isabel Marant; silbriges Tanktop, Fr. 229.–, von Velvet; Khakifarbene Cargohose, Fr. 319.–, von Closed; pinkfarbener Lederfransenanhänger, Fr. 125.–, von FLO Accessoires; brauner Lederfransenanhänger, Fr. 120.–, von Objects of Desire; KügeliCollier, Fr. 16.90, von Claire’s; Armreif, Fr. 9.90, von H&M.


n Goldfäde luse mit Orange B a. Fr. 350.–, von c n bestickt, ; gestreifte Sati s ya Stine Go 0.–, und silberne 6 ei. b r , F .– , e 30 s . o h chen, Fr rel; h c s tä h c a Bau App merican des von A -Handtasche, n e d Cain; Leopar von Marc nFr. 239.–, erfransen-Anhä d e L r r e e b lb r ge d Be 180.–, un 0.–, beides ger, Fr. Fr. 28 , k c u m h Armsc sire; Arm n, cts of De von Obje ilbrigen Blätter s band mit n H&M. vo Fr. 9.90,

Fransenoberteil, Fr. 49.90, und Halskordel, Fr. 19.90, beides von H&M; SchnallenJeans, Fr. 349.90, von Levi’s X House of Holland; Leoparden-Highheels, Fr. 119.–, von Max Shoes; rosa Bauchtäschchen, Fr. 29.–, von Eastpak; Armbracelets, zwischen Fr. 220.– und Fr. 280.–, von Objects of Desire; Sterling-SilberFingerringe, Fr. 239.– und Fr. 298.–, von Thomas Sabo.

21


. 259.–, Goldenes Top, Fr akikh ; ro von Sand orts, braune Leinensh lz Fr. 59.90, und Ho s, el he gh Hi uea plat von Fr. 229.–, beides tel, Zara; Federgür izia tr Pa n vo .–, 179 . Fr , ck sa ck Ru ; pe Pe amar. Fr. 29.90, von Tint

Jeansjacke mit Schnallen, Fr. 349.90, von Levi’s X House of Holland; khakifarbene Cargopants, Fr. 289.–, und metallicgrüner Ledergürtel, Fr. 159.–, beides von Closed; Leopardenoberteil, Fr. 259.–, von Marc Cain; orangerote Highheelsandalen, Fr. 199.90, von Buffalo; Rucksäcklein mit Camouflageprint, Fr. 29.90, von Tintamar.

Modeassistenz: Nina Lienhard; Model: Frida W @ Stockholmsgruppen; Hair-und Make-up Artist: Monika Spisak @ Style-Council.ch; Fotoassistenz: Thomas Stöckli; Produktion: Morena Buser.

22


Die Kissen unseres Lieblingsrestaurants Terrasse des épices sind vom Bazar.

Das Herz der Stadt: Auf dem Djemaa El Fna trifft man Gschichtenerzähler und Schlangenbeschwörer.

Silberschuhe aus Leder gibts im Souk (ca. Fr. 8.–).

Redaktion: Martina Loepfe und Nina Lienhard Der Kultroman zur Stadt: «Hideous Kinky» von Esther Freud, der mit Kate Winslet in der Hauptrolle auch verfilmt wurde.

Der Innenhof des Hotels Riad Al Jazira.

Fotos: Kuoni, iStockphoto, mauritius images, laif, Martina Loepfe, Nina Lienhard, PR

Fürs Traveller-Shooting reisten wir mitten rein ins pulsierende Marrakesch. Im Souk wurde unser Team neben Marktschreiern und Schlangenbeschwörern selbst zur Attraktion. Hier verraten wir euch unsere Reisetipps:

Für den MarakeschLook: Ledergurt, Fr. 29.90, von H&M.

Warmer Empfang: Unser Mann am Flughafen. Tunikakleid, Fr. 119.90, von Mango.

Rote Beuteltasche mit Nietenbeschlag von Marc by Marc Jacobs, ca. Fr. 550.–, bei net-a-porter.com

Schlafen: Das Riad Al Jazira ist ein wunderschönes altes Riad (eine Art Palast) im Herzen der Medina. Doppelzimmer ab ca. Fr. 135.–. Adresse: 8 Derb Myara, Sidi Ben Slimane,Tel. 00 212 524 426 463; riadaljazira-eng.blogspot.com Shoppen: Auf dem Markt Djemaa El Fna und im Souk gibts alles zu kaufen, was das Herz begehrt: Berberschmuck, Kaftane, Gewürze und fliegende Teppiche. Essen: Terrasse des épices: Über den Dächern von Marrakesch haben wir im Terrasse marrokanisch-französische Fusion-Küche zu moderaten Preisen genossen. Tipp: Den Apéro nebenan im Café Arabe nehmen, das Terrasse ist alkoholfrei. 15, Souk Cherifia, Sidi Abdelaziz. Tel. 00 212 524 375 904; terrassedesepices.com Grand Café de la Poste: Im Kolonialcafé mit Ventilatoren an der Decke sitzen manchmal auch Brad und Angelina. Ecke Blvd. El Mansour Eddahbi und Ave. Imam Malik, Guéliz, grandcafedelaposte.com Reisen: Edelweiss Air fliegt einmal wöchentlich von Zürich nach Marrakesch. Ab Fr. 395.–; buchen über meineagentur.ch, Tel. 044 456 30 30 Übrigens: «Sex and the City 2» wurde nicht in Abu Dhabi, sondern in Marrakesch gedreht!

Produzent Fred bugsierte die Kleider mit Wägeli und hilfsbereiten Trägern durch die engen Gassen des Souks.

Die Edelweiss Air brachte uns in 2,5 Stunden ans Ziel.

Das Friday-Team im Café Arabe: Fotoassistent Thomas Stöckli, Modeassistentin Nina Lienhard, Hair- und Makeup-Artistin Monika Spisak und Modechefin Martina Loepfe.

23


Dusiehstaber nude aus! Friday zeigt dir, wie du den Nude-Look perfekt hinbekommst. Und Star-Visagist David Chavez verrät seine Profi-Tricks. Redaktion: Irène Schäppi Je natürlicher, desto Alexander Wang.

«Dieser Trend ist vom Sommer inspiriert» Visagist David Chavez vom Make-upLabel Smashbox kennt die Dos und Don’ts des NudeLook. Und weiss, wieso auch Sienna Miller & Co. nicht mehr ohne auskommen.

> Smashbox aus L.A. gibts in der Schweiz bei Marionnaud. marionnaud.ch

Vanessa Bruno setzt auf helle Töne.

Psst! Bei Charlotte Ronson treiben sich Nudisten rum.

Lipgloss Love Gloss, Fr. 22.90, von The Body Shop. Lidschatten, Single Eyeshadow Shell, Fr. 32.–, von Smashbox.

Make-upPinsel, ab Fr. 16.90, von Revlon.

24

Kompaktpuder Stay Matte Pressed Powder, Fr. 11.90, von Rimmel.

Lidschatten von MNY, Fr. 2.95

Wo hat denn Versus hier das Make-up versteckt?

Friday: David, woher stammt der Nude-Look? David Chavez: Dieser Makeup-Trend ist vom Sommer inspiriert – ganz im Sinn von weniger ist mehr. Worauf muss man dabei besonders achten? Wichtig ist, dass man nicht zu dick aufträgt oder ausgelutscht wirkt. Wie vermeidet man beim Schminken, dass der Look farblos wirkt? Wer will, kann Farbtöne wie Champagner, Pfirsich und Bronze verwenden. Die verleihen natürlichen Glanz und Nude-Appeal. Welche Farben sind ein No-Go? Grau, Marineblau, Dunkelrot oder düstere Eyeshadows sind für diesen Look der Horror. Was sind die Tricks beim Schminken? Make-up-Pinsel! Damit kann der Look hammermässig aufgetragen werden. Welche Stars fahren auf den Nude-Look ab? Der Nude-Look ist frisch, macht jünger und hat trotzdem jede Menge Glamour. Darum können Stars wie Jennifer Lopez und Sienna Miller gar nicht mehr ohne sein.

Fotos: Smashbox (1), Imaxtree (4), mauritius images (1) , PR (7)

So was von ungeschminkt: Hauptsache, du siehst nicht geschminkt aus! Darum solltest du zuerst eine leichte Basis – etwa Photo Finish Primer von Smashbox – auftragen, was den Teint zart und glatt wirken lässt. Mit gutem Grund: Danach kommt die Make-up-Grundierung. Hier darfst du nur Bereiche abdecken, die es echt nötig haben, denn die Haut muss so natürlich wie möglich bleiben. Finger, fertig, los: Mit einem hellen Augenbrauen-Stift die Brauen nachzeichnen und mit den Fingern beige- oder bronzefarbenen Cremelidschatten auftragen. Auf schwarze Mascara solltest du verzichten und braune Wimperntusche verwenden - die wirkt weicher. Zum Schluss: Die Lippen in hellen, pfirsich- oder sandfarbenen Tönen schminken. Je heller die Nuance, desto stylisher der Look.


MissFriday Das Stylegirl endet auf Ibiza als Animateurin in einem Ferienclub. Wieder daheim versucht sie sich mit einem Blind Date zu trösten und muss sich evakuieren lassen.

Illustrationen: Melanie Bidmon, Annina Herzer

La isla bonita. Eigentlich gab es keinen Grund, Ibiza, Mark Ronson und die Finca mit Katzenrestaurant zu verlassen. Unser letzter Abend endete in einem Neckermann-Ferienclub – on stage. Cherry (Chérie!) und ich führten 40 schlafenden Opas und Kleinfamilien versehentlich eine Abba-Performance vor. Niemand kann sich erklären, wie es dazu kam. Wieder zu Hause, wurde mir das Herz schwer (was auch daran lag, dass der Sommer für etwa 2 Minuten ausgebrochen war und jemand heimlich das Gesetz erlassen hatte, dass jeder ab sofort Shorts und Ringelshirts anziehen darf. Nein. Nein. Nein. Bitte vorher in den Spiegel schauen, und zwar von allen Seiten!) Ich vermisste die beiden grünen Geckos, mit denen ich das Zimmer geteilt hatte. Sie machen nichts ausser zarten Geckogeräuschen. Und vielleicht Babygeckos. Aber das ist ein Gerücht. Ich hatte sie jedenfalls unter meiner Decke erwischt. Mir fiel das australische Model-Mädchen des Moments, Abby Lee, ein – an rotziger Coolheit nur schwer zu überbieten. Auf die Frage nach ihrem Wunschhaustier antwortete sie todernst mit «lizard». Absolut nachvollziehbar und total pflegeleicht. Und auch als Sandale schön. Gern von Sergio Rossi. Dog days are over! Ich halte generell nichts von Haustieren. Mir steht der Sinn weder nach Katze noch nach Hund. Einst schlich sich ein eindeutig vom Teufel besessener, schwarzer Kater in mein Leben, Burri. Seine Hauptaufgabe bestand darin, meine schönen Waden zu zerkratzen, vorzugsweise aus dem Hinterhalt. Er gab sich in keiner Weise Mühe, mir auch nur ansatzweise zu gefallen. Andere hingegen schon. Ich blinddatete aus Versehen und dem nicht enden wollenden Glauben an das Gute den grössten Mismatch aller Zeiten (ausgerechnet an dem Tag, als im Circus Knie ein Elefant ausgebrochen war). Eigentlich hätten die fünf SMS mit den zehn dämlichen Smileys schon eine Warnung sein müssen. Mit dem Herzen voller Zuversicht, gutsitzendem Nervenkostüm und – ja, wir lernen dazu – tatsächlich ausnahmsweise vernünftiger Unterwäsche schritt ich zur Tat. Zur Strafe musste ich mir sorgfältig vorbereitete Monologe aus den abgründigen Untiefen eines männlichen Egos über 30 anhören (über den Vor-

teil von 14 Stunden Arbeit am Tag, Seriosität bei Tag, Unseriosität bei Nacht und Fussballregeln). Meine Ohren. Ich liess mich nach einem halben Drink und ungefähr 400 falschen Fragen evakuieren. Von einer Freundin. Mit Hund. Und Sofa. Selten war ich über die bedingungslose Zuneigung eines Vierbeiners glücklicher gewesen.

25


Aus Sneakers wurden krasse Toys.

11.6.10 Basel Sende ein SMS mit PARTY BS FR an 2020 (20 Rp./SMS) und du erhältst die komplette Agenda für Freitag in Basel. Acqua-Lounge, Acqua Giardino, Chillout, 18h; Friday & Clubbing, Partytunes, 22h Atlantis, Fade In, House, 23h Bar Rouge, Disco vs Salsa, Partytunes, 22h Fame, Friday Is Fame Day, Partytunes, 22h Kaserne, The Bamboos, Funk/Soul, 23h Kuppel, Treasure Tunes, Reggae, 23h Das Schiff, Mississippi Night, World, 21h

Bern Sende ein SMS mit PARTY BE FR an 2020 (20 Rp./SMS) und du erhältst die komplette Agenda für Freitag in Bern.

Party Princess

Bonsoir, Adam Ficek, Indie/Pop, 23h Du Théâtre, All Eyez on Me, Partytunes, 22h Les Amis, Dr. Minx, Dancefloor, 22h Liquid, Switch to Boom, Partytunes, 23h Wankdorf, Magic Night, Urban, 21h Wasserwerk, Tba, Urban, 22h

Mergime, 18, Reigoldswil BL Getroffen An der Miss-und-Mister-

Luzern

Nordwestschweiz-Aftershow in der Bar Rouge, Basel Beruf In der Ausbildung zur Bekleidungsgestalterin, Teilzeit-Model Privat Single Lieblings-Club Rinora4, Singerhaus Lieblings-DJ Sir Colin Was ich mag Mode, Bauchtanz und Salsa Was ich nicht mag Pilze Ich grüsse mein Mami, Qendresa, Reyhan, Carina und Arta

Sende ein SMS mit PARTY LU FR an 2020 (20 Rp./SMS) und du erhältst die komplette Agenda für Freitag in Luzern. Casablanca, Marokko by Night, 21h Casineum, Whoa!, Partytunes, 23h Nautilus, Nautilus Privée Le Fumoir, Partytunes, 21h; Blacksensation Ü16!, Urban, 22h Opera, Sexy Asia, Partytunes, 19h; Glamour Ladies Limo, Partytunes, 19h Pravda, Ladies Night, Partytunes, 22h Schüür, Cynic, Rock, 20h Sunset City Beach, Partytunes/Chillout, 16h The Loft, I Love Reggaeton, Urban, 22h

St. Gallen Sende ein SMS mit PARTY SG FR an 2020 (20 Rp./SMS) und du erhältst die komplette Agenda für Freitag in St. Gallen. The Cave, The A.I. Project, Partytunes, 19h Elephant, Viva España, House, 22h Galleria, Welcome to the City, 17h Grabenhalle, Max Pashm, Balkan, 21.30h Kugl, Dilated Peoples, Hip-Hop, 22h

26

tilllate.com empfiehlt:

Dilated Peoples

Die Dilated Peoples gibts schon seit 18 Jahren. Ihren ersten Hit hatten sie aber erst 2002, mit «Worst Comes to Worst». Mit dem Kanye-West-Feature «This Way» landeten sie 2004 ihren grössten Ohrwurm. Heute rockt das Trio St.Gallen. > Dilated Peoples, Fr. 11.Juni, 22 Uhr, Kugl, St. Gallen

Redaktion: Roman Ackermann, Martin Fischer, Cap Shaller / Fotos: Fabio Tamborrini/tilllate.com (1), tilllate.com (6), PR (2)

Tanzpalast, Wave, Latin, 19.30h


Mathias und Alex vom StreetFiles-Shop.

Sneakerfreak Nadia aus Biel.

Die machens möglich: Nik, Diana, Sergio und Lukas

Olma Hallen, Sommer 2010, Chillout, 12h Relax, Klangfenster, Partytunes, 22h Trischli, Just Black, Urban, 22h

Zürich

Rote Fabrik, Progressivelectro Roots, Minimal/Techno, 23h Saint Germain, La Nuit Special, R&B/Soul, 23h. Sende TIX 751 an 2020 (1 Fr./SMS) und gewinne 5 x 2 Tickets für diese Party.

Sende ein SMS mit PARTY ZH FR an 2020 (20 Rp./SMS) und du erhältst die komplette Agenda für Freitag in Zürich.

Supermarket, Flower Power Party, 23h

Alte Börse, Calle Ocho, Latin, 23h

X-tra, Lollipop Party, Partytunes, 22h

Valmann, Wax it, Mash-Up, 22h Valzer, Avenue Catwalk, Urban, 22h Volkshaus, One Republic, Pop/Rock, 19h

Amber, Peaches, Partytunes, 22h Bling, Catch the Beat, Partytunes, 19h Dynamo, Drumming for Survival, Rock/Experimental/Alternative, 21h Escherwyss, Zürichs Finest Fresh Summer, Partytunes, 22.44h Flamingo, Ladies Night, Urban, 23h

Schuhbidu

Am vergangenen Samstag verwandelte die Sneakerness Zürich in ein Turnschuh-Mekka. Melanie Winiger kam mit Stress.

Fast 2000 Turnschuh-Fans strömten zum Güterbahnhof, um zu fachsimpeln, stöbern oder shoppen. Das Gelände war das Paradies jedes Sneakerheads: Schuhe, Streetart, Uhren, Caps und Toys im Überfluss. Rar: Basket Drive Thru von Puma.

Hive, Stil vor Talent & Flush, Techno, 23h Härterei, Kick-off, Partytunes, 23h Indochine, Sixty Nine, Urban, 22h Jade, Chapter 11, Partytunes, 22h Kanzlei, WM Fez, Partytunes, 23h Sende TIX 733 an 2020 (1 Fr./SMS) und gewinne 3 x 2 Tickets für diese Party.

12.6.10 Basel Sende ein SMS mit PARTY BS SA an 2020 (20 Rp./SMS) und du erhältst die komplette Agenda für Samstag in Basel. Atlantis, El Dragons Night Out, Urban, 23h

Kaufleuten, Ü178, Partytunes, 22h; Touch the Soul, Urban, 23h

Fame, 5-lyber-Obe, Partytunes, 22h

Mascotte, The Royal Flush, Partytunes, 23h

Kuppel, Oldschool – Da Final Gruv, 22h

Moods, Deeptrip, Rock, 22h

Das Schiff, Gaybasel, Partytunes, 18h

Revier, Clique Claque, Wandler, Ondrey Loki & Marie, Electro, 22.30h

Singerhaus, That’s It, Urban, 22h

Harrem, Oriental, House & World, 20h

ANZEIGE

9 bowl Salatschüssel mit Besteck

Sneakerfreakz

Mit diesem Foto haben Marc, 24, Azur, 21, und Kooni, 23, den Wettbewerb von Friday, Sneakerness und MTV gewonnen – dafür gabs gratis Sneakers und Party. Friday: Wie seid ihr auf die Idee für das Foto gekommen? Kooni: Inspiriert hat uns die Liebe zum Nike Air Max. Wir sind in der Luft, im Himmel, und jagen Nikes. Warum seid ihr Sneakerheads? Wir sind alle sehr modebegeistert und lieben es, spezielle Modelle zu besitzen, die man in der Schweiz nicht auf der Strasse sieht. Welcher ist euer Lieblingsschuh? Ich mag Adidas am liebsten. Die Jungs fahren voll auf Nike ab. Vor allem Azur, er trägt nur Vans oder Nike. Der Nike Air Max ist ja der Sneaker überhaupt. > Alle eingesandten Fotos siehst du auf facebook.com/sneakerness

SCHÖN. GÜNSTIG.

Bei Pfister gibt’s Qualität schon zu tiefen Preisen! In dieser Salatschüssel aus durchgefärbtem Acrylglas sehen Ihre frischen Salate einladend lecker aus. Das passende Besteck gibt’s gleich dazu. Zahlreiche weitere Schnäppchen finden Sie in jeder Filiale und auf www.pfister.ch


Bern Sende ein SMS mit PARTY BE SA an 2020 (20 Rp./SMS) und du erhältst die komplette Agenda für Samstag in Bern. Bonsoir, Mercury, Partytunes, 23h Du Théâtre, Ladylicious Clubtour 2010, Partytunes, 22h Les Amis, Roberto Mas, Urban, 22h Liquid, Faites vos jeux!, Urban, 23h Wankdorf, Shake Your Body, World, 21h Wasserwerk, Polymorphic, Techno, 22h

Luzern Sende ein SMS mit PARTY LU SA an 2020 (20 Rp./SMS) und du erhältst die komplette Agenda für Samstag in Luzern. Casablanca, Carte Blanche, Partytunes, 21h Casineum, Spassfaktor!, Partytunes, 23h

NADINE SCHÜPFER, 22

JENNIFER HURSCHLER, 23

«Viel Haarspray!»

«Entweder Augen oder Lippen betonen. Aber nie beides!» KERSTIN COOK, 21

JASMIN BRUNNER, 22

«Dunkles Rouge hebt die Wangen schön hervor.»

«Weniger ist mehr.»

Miss Make-up

Die Finalistinnen der Miss-Schweiz-Wahl verraten ihre Schminktipps für den Ausgang. Schön geht noch schöner: Nivea hat die zwölf Miss-Schweiz-Kandidatinnen zur Beauty School eingeladen. Die Nivea-Profis gaben den Mädels wertvolle Schminktipps fürs Finale. Wir haben bei den Beautys nachgefragt: Wie schminkt ihr euch für die Party-Nacht?

JENNIFER PENNISI, 21

«Ich mache die Lippen zum EyeCatcher.»

Schüür, Noche cubana grande, Latin, 20h; Indie Dance, Alternative/Rock, 21h

Opera, La Troya, Partytunes, 19h The Loft, La grande notte italiana, House, 22h

St. Gallen Sende ein SMS mit PARTY SG SA an 2020 (20 Rp./SMS) und du erhältst die komplette Agenda für Samstag in St. Gallen. Caliente Bar, Saturday Evening, Latin, 22h Elephant, Greeks gone Wild, World, 22h Galleria, Session Deluxe, Partytunes, 17h Kugl, Get Wasted, House, 23h. Trischli, Klischee, Partytunes, 22h

Zürich Sende ein SMS mit PARTY ZH SA an 2020 (20 Rp./SMS) und du erhältst die komplette Agenda für Samstag in Zürich. Alte Börse, Fresh & Stable, Partytunes, 23h Amber, Funky Buddha, Partytunes, 22h Escherwyss, Pure90s, Partytunes, 23h Hive, Steve Bug, Techno, 23h Härterei, Grand Slam, Partytunes, 23h

Mmmango!

Die Mango-Fashionshow Herbst/Winter 2010 in Madrid.

Supermodel Eniko Mihalik.

Mango richtete im Circulo de Bellas Artes in Madrid gross an: Ganz de Bappe: Supermodels wie Hanne Gabi Sting-Tochter Odiele und Magdalena FrackoCoco rockt. wiak präsentierten auf dem Catwalk tolle Kamelhaar-Capes und Fliegerjacken. Die It-Girls Poppy Delevigne und Elettra Die neuen Wiedemann guckten aus der MangoGesichter: Frontrow zu. Und an der AfterPoppy und show-Party auf dem Dach gab Elettra. dann auch noch Stings Tochter Coco Sumner ein Privat-Konzert.

Gigs der Woche Tequila Boys behaupten von sich, sie seien spitz wie Kaktus und trink-

fest wie Harald Juhnke. Wir wissen: Ihre Konzerte sind ein wahres CoverFest. Dass da ab und zu eine Textzeile daneben geht, stört das Publikum wenig. Es bedankt sich mit exzessivem Abgehen.

> Fr. 11.Juni, 21 Uhr, Exil Zürich

Mascotte, Haustanz!, Partytunes, 22h

Steff la Cheffe ist jung, sie ist Rapperin, sie ist ein Mädchen. Erst letztes Jahr entdeckt, startet die 23-jährige Bernerin gerade durch, als hätte sie eine Rakete gezündet. Ihre Bühnenshows sind extrem energiegeladen; supportet wird sie von Schweizer Hip-Hop-Grössen. Ihre «Bittersüessi Pille» fährt heftig gut ein.

Oxa, Dave202 Solo, Trance/Progressive, 23h

> Fr. 11.Juni, 21 Uhr, Schützi Olten

Jade, Hedkandi, House, 23h Kanzlei, Styles, Partytunes, 23h Kaufleuten, Shikki Mikki im Kaufleuten, House, 23h; Mato, Partytunes, 23h Labor Bar, Maintain Music Night, Urban, 22.45h

Revier, Katapult, House, 22h

Valzer, London Calling, Partytunes, 22h

copy & paste nehmen die rausten Synthiklänge, die fettesten Bässe, die hartesten Beats, geben Gesang und Samples dazu – und schon kocht der Saal. Elektro-Trash der feinen Sorte, direkt aus der Bundesstadt.

Urania, Amazing, Partytunes, 22h

> Sa. 12.Juni, 21 Uhr, Je t’aime Bar Aarau

Valmann, One!Night mit Dario D’Attis, Partytunes, 22h

X-tra, I Love Reggaeton: New York, Urban, 22h

28

Fotos: David Biedert/tilllate.com (4), Mango (3), Nicolas Duc (1)

Grand Casino Luzern, Remember House, House, 23h


CD-News «Ich lehne mich zurück und chille»: Iyaz, 23.

Hip-Hop

Drake: «Thank Me Later»

Von einem Ex-Teenie-Schauspieler, der mit Eminem, Lil Wayne und Kanye mit «Forever» die US-Charts knackte und nun solo zu Ruhm rappt. Für Fans der jungen, coolen Hip-Hop-Front um Kid Cudi, B.o.B. & Co. (Universal)

Rock / Pop

Redaktion: Nuria Furrer, Martin Fischer, Jonas Dreyfus / Fotos: Lukas Maeder (1), PR (4)

We Are Scientists: «Barbara»

Von einem New Yorker Dreier, der sich auf alte Stärken besinnt und auf dem 4.Album reihenweise Momente zum Abtanzen liefert. Für Festivalgänger und die Sommerabend-Bierrunde. (Musikvertrieb)

Er denkt an die Frauen

a

rmer Iyaz! Jetzt sitzt der 23-jährige Mr. Sunshine, wie er sich selbst nennt, im grauen Zürich-Oerlikon im Hotel und hat erst noch eine Magenverstimmung. Doch ein Inselbewohner (Iyaz stammt von den Jungferninseln in der Karibik) lässt sich nicht so schnell die Laune verderben. «Es ist ein Geschenk an die Ladys», sagt er über sein Debütalbum «Replay». Die Pop-Scheibe trägt denselben Titel wie der verfrühte Sommerhit, mit dem er vergangenen Winter in den Schweizer Charts auf Platz eins landete. Wie geht ein Player wie er auf eine Frau zu? «Gar nicht, ich lehne mich zurück und chille. Der Rest passiert von alleine.» Und was ist sein SchlechtwetterProgramm? «iPod ins Ohr und mein Album hören.» Aaight!

Indie / Rock / Pop Klingt nach Palmen, Sand und KokosDrinks: «Replay» von Iyaz (Warner).

Hot Hot Heat: «Future Breeds»

Von Kanadas Schnuckel-Rockern, die etwas an Melodie verloren haben, sich dafür mit Riffs, Rhythmen und Synthies richtig austoben. Für Wuschelköpfe, die in VNeck-, Streifen- oder Mustermix-Shirts stecken. (Warner)

29


Ausgesucht

3 Fragen an ... ... Tobias Jundt von Bonaparte

Gibts auf dem neuen Album einen Hit? Das musst du entscheiden. Aber mir gefällt «Rave Rave Rave», weil mein altes Küchenklavier von 1899 mitmachen darf. Und «Intermission in Mexiko», weil meine Katze darauf singt. Wo habt ihr im vergangenen Jahr die beste Live-Show gespielt? In Russland. Das war ein einziger schwitzender Fleischklumpen. Die neue Platte heisst «My Horse Likes You». Hat dein Rössli einen Namen? Ich machs wie die Promis: Private Sachen bleiben privat. Sonst wird mein Rössli nachher auf der Weide belästigt.

Bunter Bühnenzirkus: Tobias Jundt (2.v.r.) mit Bonaparte.

Buch

Brumm, brumm!

Warum sieht ein Porsche aus wie ein Porsche und ein Lotus wie ein Lotus? «Go Faster» dokumentiert wunderschön den Entstehungsprozess von über 100 Rennwagen. Mit der Möglichkeit, eigene Autos zu gestalten. Ein Muss für Auto- und Design-Liebhaber.

> Bonaparte, «My Horse Likes You», Sony > Bonaparte live: Openairs St. Gallen und Val Lumnezia

WE

«BEI POPMUSIK GEHTS DARUM, DIE MENSCHEN AUS DER VERZWEIFLUNG ZU BEFREIEN», SAGT THEO, SÄNGER VON HURTS. UND NICHTS WENIGER ALS DAS MACHT DAS DUO AUS MANCHESTER — MIT SCHAURIG SCHÖNEN SYNTHIE-HYMNEN WIE «BETTER THAN LOVE».

> Gratis downloaden auf informationhurts.com

> «Go Faster», Sven Voelker, Gestalten, Fr. 39.–

Guck mal!

Bücher sind schön zu lesen und oft noch schöner anzusehen. Deshalb kürt das Bundesamt für Kultur jedes Jahr die schönsten Schweizer Bücher und stellt sie aus. > «Die schönsten Schweizer Bücher», ab So. 13.6., Museum für Gestaltung, ZH.

Im Uhrzeigersinn: Achtung, fertig, Lotus! Verregnete 24 Stunden in Spa. Apple-Porsche.

Game

Sternentanz Super Mario gibt nie auf. Auch in «Super

Mario Galaxy 2» jagt unser Held zusammen mit Dinosaurier-Kumpel Yoshi durch die Galaxien, holt die Sterne vom Himmel und bohrt sich neuerdings sogar durch Planeten. Für Jump’n’Run-Junkies. > «Super Mario Galaxy 2», Nintendo Wii, Fr. 59.–

30

Grafik

Fotos: PR (3), Melissa Hostetler (1), LAT Photographic, Daniel Schludi, alle für Go Faster The Graphic Design of Racing Cars Voelker

«Too Much» aus ihrem ersten Album war ein internationaler Hit. Jetzt geht Bonapartes bunter Bühnenzirkus in die zweite Runde.


ART BASEL AGENDA Kulturredaktorin Nuria Furrer geht an die Art Basel. Ihre Tipps:

Fotos: Courtesy of Art Basel, LICHTFELD.ch | Basel / Alexander Bagrat (1), Courtesy Tobias Madison and Karma International, Courtesy of Simon Fujiwara and Neue Alte Brücke, PR, privat (1)

Montag, 14. Juni DIE ERÖFFNUNGSPARTY DER LISTE IM NT-AREAL IST LEGENDÄR. ICH FREU MICH AUF DIE HEISSEN KÜNSTLER-TYPEN ... > 22 UHR, ERLENSTRASSE 21/23

KUNST: Die Liste ist sozusagen die Art in Jung. Hier hats nicht nur erschwingliche Kunst, sondern auch die hippsten Besucher. Unbedingt ansehen: die Zürcher Galerie Karma International. Die hat ein gutes Gespür dafür, welcher Künstler morgen in ist. So wie der BasUm vielleicht ein paar Einladungen an die ler Künstler Tobias Madison, coolsten Events der Woche zu ergattern, 25, mit seinen irritierenden gehe ich vor der Liste-Party in die FriendsPhotoshopzeichnungen. Bar, wo sich die Basler Szene trifft. › liste.ch > Feldbergstrasse 45

Psssst ...

Dienstag, 15. Juni KUNST: Die grösste Kunstmesse der Welt, die Art, öffnet um 17 Uhr ihre Tür zur Preview. Aber leider nur für geladene Gäste. Ab Mittwoch können dann alle hin. Das muss ich sehen: - ART Unlimited: Der Film des Künstlerkollektivs Superflex (DK), in dem eine McDonald’s-Filiale überflutet wird (Bild oben). - Art Statements: Einzelausstellungen junger Künstler, die international schon Erfolge feiern. Mein Favorit: der Spanier Simon Fujiwara, 28. - Swiss Art Awards: INNE > GEW Ich hoffe, der Freiburger n u inlad 2 x 2 E r die Fabian Marti holt den Preis. Go, Fabi, go! ü f gen sel Art Ba . w e i v e Pr

Schlemmen

Im Restaurant Kunsthalle tummeln sich die Promis. Mit ein bisschen Glück sehe ich wieder Brad Pitt, der war schon vor zwei Jahren dort … frühzeitig reservieren! NACH DER > GEWINNE PREVIEW DER 2 Tickets für die ART FREUE ICH MICH AUF EIN Party auf dem CÜPLI AM HIPSTEREVENT TALK Dach. AND DANCE CITYBEACH DER GALERIE TONY WÜTHRICH UND DER HARBOURLOUNGE (AB 17 UHR). EIN GUTER GRUND, DIE OUTDOOR-BAR AUF DEM DACH DES MESSEPARKINGS ZU BESUCHEN. POOL, PALMEN, SAND, ICH KOMME!

› artbasel.ch, tony-wuethrich.ch, city-beach.ch, restaurant-kunsthalle.ch

Donnerstag, 17. Juni

KUNST: Die Scope Art Show war schon 2009 ein Highlight. Diese junge Kunstmesse gibts auch in Miami, New York und London. Mein Favorit ist die Galerie LICHT FELD, die junge Künstler ausstellt. Besonders cool: die Werke des Russen Alexander Bagrat, 28.

I Love:

Die neue Trend-Location in Basel heisst Hinterhof. Dort werden alle WM-Spiele gezeigt, und die Wände sind tapeziert mit übergrossen Panini-Bildli. Fussball Meets Kunst. > Münchensteinstrasse 81

ST DU: EWINN y> SO G SMS mit Ke ,

ein , ART Sende EACHPARTY RTY, A B word er SCOPE P 2020 d n o a E e P s SCO dres und A Oder mach e m a N /SMS) f friday(1 Fr. u mit a h/win s i t a .c gr e n i magaz

> GEWINNE

2 x 2 Einladungen für die Preview der Scope am 15. Juni.

UM 19 UHR STARTET DIE SCOPE-PARTY IN DER KASERNE. DA GEH ICH ANS KONZERT > GEW DER BASLER NEWCOMERINNE 3x2 Gä POP-BAND SHEILA SHE plät steliste z e fü bege LOVES YOU (BILD). hrte r die › scope-art.com, lichtfeld.ch

S Part copey.

31


BEZUGSQUELLEN American Apparel Rennweg 35, Zürich, Tel. 044 210 24 05; Josefstrasse 74, Zürich, Tel. 043 960 30 55; americanapparel.net Aquarium Seerose Löwenstrasse 1-3, Zürich, Tel. 044 211 10 42 Bata Bahnhofstrasse 54, Zürich, Tel. 044 221 35 58; Marktgasse 28, Bern, Tel. 031 311 41 53; bata.ch. Buffalo-Boots Limmatquai 98, Zürich, Tel. 044 252 06 10 Claire’s Bahnhofstrasse 91, Zürich, Tel. 044 212 73 12 Closed Infos Annette Bailleux Kollektionen, Tel. 044 915 30 30; Infos Hamburg, Tel. 0049 404 41 84 00; closed.com Coop City Infos Schafisheim, Tel. 062 885 91 91 Diesel Bahnhofstrasse 48, Zürich, Tel. 043 497 22 80; Companys, Usteristrasse 9, Zürich, Tel. 044 225 90 10; Infos PR Fact, Zürich, Tel. 043 322 01 10; Infos Mailand, Tel. 0039 02 831 16 21; diesel.com Eastpak eastpak.com; Info PR Fact, Zürich, Tel. 043 322 01 10 Eres Grieder, Bahnhofstrasse 30, Zürich, Tel. 044 224 36 36; Infos Genf, Tel. 022 700 83 83; eres.fr Fizzen Secondhand Münzgasse 3, Basel, Tel. 061 281 02 03; Bollwerk 17, Bern, Tel. 031 311 11 16; Preyergasse 6, Zürich, Tel. 044 262 20 64; Löwengraben 15, Luzern, Tel. 041 410 24 24; Obere Gasse 38, Chur, Tel. 081 252 64 60 Flo Accessoires floaccessoires.com Hennes & Mauritz Infos Zürich Tel. 044 224 49 44; hm. com Isabel Marant Big, Bahnhofstrasse 73, Zürich, Tel. 044 211 44 67; Fidelio, Münzplatz 1, Zürich, Tel. 044 211 13 11; Fidelio, Nüschelerstrasse 30, Zürich, Tel. 043 344 84 70 La Redoute Versand Infos Montreux, Tel. 0848 848 506; laredoute.ch Levi Strauss Schweiz Infos Real Time Society, Zürich, Tel. 043 205 25 35; Infos Modeagentur Häberlein & Mauerer, München, Tel. 0049 89 38 10 81 89; levistrauss.com Mango Freie Strasse 52, Basel, Tel. 061 263 12 45; Marktgasse 22, Bern, Tel. 031 318 46 50; Bahnhofstrasse 82a, Zürich, Tel. 044 210 27 77; mango.com Manor Infos Zürich Tel. 044 229 56 99; manor.ch Marc Cain Bellevueplatz 5, Zürich, Tel. 043 268 45 05; Infos Bodelshausen (D) Tel. 0049 74 71 70 90; marc-cain. com Max Shoes Uraniastrasse 9, Zürich, Tel. 044 222 07 00; Limmatquai 26, Zürich, Tel. 044 260 62 70; Infos Uznach, Tel. 055 285 61 11; max-shoes. com Net-a-porter net-a-porter.com Objects of Desire Zinnengasse 2, Zürich, Tel. 044 211 57 07 Patrizia Pepe Globus, Schweizergasse 11, Zürich; Infos Pina Di Falco Modeagentur GmbH, Zürich, Tel. 044 267 47 00; patriziapepe.it Sandro Rennweg 46, Zürich, Tel. 043 497 26 00; sandroparis.com SIX Bahnhofstrasse 87, Zürich; six-shop.at Stine Goya Infos Agentur V, Berlin, Tel. 0049 30 28 09 90 39; agenturv.de; stinegoya.com Tintamar tintamar.ch Velvet Infos Annette Bailleux Kollektionen, Tel. 044 915 30 30 Wood Wood Infos Agentur V, Berlin, Tel. 0049 30 28 09 90 39; agenturv.de; woodwood.dk Zara Seidengasse 1, Zürich, Tel. 043 497 29 69; zara.com

Impressum Verleger Pietro Supino Geschäftsführer Marcel Kohler Redaktion Chefredaktor Marco Boselli Redaktionsleitung Kerstin Netsch, Sabine Eva Wittwer Creative Director Lisa Feldmann Art Director Nicole Hecht Gestaltungskonzept Raffinerie AG für Gestaltung, Zürich; www.raffinerie.com Produktionsleitung Stefan Ryser Textredaktion Cécile Blaser, Jonas Dreyfus, Christina Duss, Lucien Esseiva, Martin Fischer, Nuria Furrer, Lara Weitzel (Praktikantin) Mode Martina Loepfe (Leitung), Nina Lienhard (Assistentin), Rosita Holenstein (Praktikantin) Beauty Irène Schäppi Bildredaktion Katrin Dugaro (Leitung), Eliane Gossweiler, Ulrike Hug (Booking) Grafik Kathrin Bänziger, Peter Kienzle Produktion Sarah Pfäffli Illustrationen Melanie Bidmon, Jan Eichenberger, Annina Herzer Sekretariat Stefanie Goetz Ständige Mitarbeit Erich Bauer, Jim Kämmerling (New York), Karin Heer, Alexandra Kruse, Sarah Parsons, David Torcasso

Verlag Verlagsleitung Annina Flückiger Anzeigenleitung Marco Gasser, Stephan Schwab Gesamtherstellung Tamedia Production Services, Werdstrasse 21, 8021 Zürich Druck Ziegler Druck- und Verlags-AG, Winterthur Ombudsmann der Tamedia AG Ignaz Staub, Postfach 837, 6330 Cham 1 ombudsmann.tamedia@bluewin.ch Telefon Inserateannahme 044 248 66 20 Auflage 172 000 Exemplare Erscheint wöchentlich Service Herausgeberin 20 Minuten AG Werdstrasse 21, 8021 Zürich Tel. Redaktion 044 248 68 68 Fax Redaktion 044 248 66 21 E-Mail redaktion@friday-magazine.ch www.friday-magazine.ch www.20minuten.ch

In Filialen dieser Geschäfte ist Friday erhältlich:

ANZEIGE

www.gioiamusic.ch

NOW! ALBUM OUT


a)

Horoskop vom 11. bis 17. Juni

Widder (21.3. – 20.4.) Waage (24.9. – 23.10.) Lehrer, Chefs und Eltern Venus kickt deine Liebe, sind mit dem linken Fuss schickt dir vielleicht aufgestanden. Provozier sogar einen neuen Partdie schlechtgelaunte ner. Im Job gehts rauer Bande bloss nicht. Dafür zu. Montag und Dienstag ist die Liebe ein Traum, be- Tolle Karten beim sind fiese Prüfungstage! anderen Geschlecht: sonders mit Waagen. Shia LaBeouf wird heute Freitag 24.

Stier (21.4. – 21.5.)

Deine coole Art kommt beim Flirten grossartig an – aber nicht in Uni und Job. Kleine Fehler werden dir verziehen. Für Desinteresse und Unzuverlässigkeit gibt es dagegen kein Pardon.

Fotos: Getty Images, Face to Face

Finde die Fehler Was haben wir im zweiten Bild verändert? Finde es heraus und gewinne 50 Franken in bar. Sende ein SMS mit FINDEN und der Anzahl Fehler (z.B. FINDEN15) an 2020 (1 Fr./SMS). Gratis-Teilnahme auf friday-magazine.ch/win

b)

Zwillinge (22.5. – 21.6.)

Horoskop: Erich Bauer; astro-bauer.de

Schütze (23.11. – 21.12.)

Du bist in Ferienlaune – und im Gar-nichts-Tun konkurrenzlos gut. Dein Geburtstags-Bonus gleicht das aus – ausser am Dienstag: Streit-Klima. Beim anderen Geschlecht hast du tolle Karten.

Wow! Du fühlst dich wie ein Sieger – und bist es auch. Vor allem in der Liebe. Noch auf der Suche nach dem Traumpartner? Dann halte dich an smarte Waagen – und meide ruppige Steinböcke. Samstag ist dein Glückstag.

Krebs (22.6. – 23.7.)

Steinbock (22.12. – 20.1.)

Wanted: ein Partner zum Kuscheln! Die schnelle Nummer ist dir zu oberflächlich. In Schule und Job achtest du penibel auf Gerechtigkeit – aber man kanns auch übertreiben. Pass auf, dass du nicht selbstgefällig wirst.

Löwe (24.7. – 23.8.)

Du spazierst gerade auf der Sonnenseite des Lebens. Es gibt aber Neider, die hintenrum kräftig intrigieren. Du kannst dich ärgern oder drüber lachen – ändern kannst du es jedenfalls nicht.

Jungfrau (24.8. – 23.9.)

Teilnahmeschluss: Donnerstag, 17. Juni, 23.59 Uhr. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Lösung aus der letzten Nummer: 7 Fehler

Skorpion (24.10. – 22.11.) In der Liebe bist du auf Diät gesetzt. Kein Grund, dass du dich zurückziehst. Du darfst auch mal meckern. Das ist nur menschlich! Ausserdem hast du Freunde. Die vertreiben den Blues.

Man mag dich – ohne dass du was dafür tun musst. Anders im Job. Wenn du da nicht Gas gibst, gehst du baden. Flirten – und dein Partner sitzt daneben? Auf keinen Fall. Er kocht vor Eifersucht.

Viel rausgehen! Und einfach drauflosflirten. Dann garantieren die Sterne Spass ohne Ende. Weniger easy: Schule und Job. Ab Dienstag musst du superfit sein. Dann wirds leichter.

Wassermann (21.1. – 19.2.)

Superman oder Superwoman bist du ganz sicher nicht: Tempo drosseln. Zu viel Vorsicht schadet allerdings auch. Lieber eine kleine Schlappe einstecken, als in Passivität zu verharren.

Fische (20.2. – 20.3.)

Locker vom Hocker klappt nichts. Manchmal wird auch unfair getrickst. Aber wenn du nicht aufgibst, stehst du zum Schluss auf dem Siegertreppchen.

Liebe

Geld

Fitness

33


Eine Woche, viele Dinge: Bildchefin Katrin Dugaro zeigt, was sie in diesen Tagen bewegt hat. Foto: Lukas Lienhard

2

3

4

1

7

5

8

6

3.

1.

Fotografieren! Mein Ausgleich. Und als Fotografin auch einfach meine Leidenschaft.

2.

Auch wenn Friday ab Mitte Juli Sommerpause macht – ich freu mich auf bella Italia! Und am 20.August sind wir ja auch schon wieder da!

34

Aus Winter mach Sommer. Meine Kleider sind parat!

4. Auch meine Balkon-Blümelein sind bereit! Sommer, wo bist du?

5.

Gefunden. Gekauft. Gelesen. Verliebt! Alles Gute, Reinhard! «Unser allerbestes Jahr» von David Gilmore.

6.

Glückskäfer – ganz viele Glückskäfer! Ich wusste gar nicht, wie glücklich mich Briefmarken machen! Danke, Irène.

7.

Zurzeit auch im Motto Shop /Perla Moda in Zürich erhältlich! Das neue «I love you Magazine». I like!

8. Mein Piepmatz verbreitet auch im Kafi Schnaps gute Laune. Kein Wunder, bei dem Gezwitscher.


www.princeofpersia.ch

Š Disney Enterprises Inc.

JETZT IM KINO!


23 - 20 Minuten Friday 2010  

Alles zu Beauty, Mode, People, Nightlife

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you