Page 47

Wie kann man sich die Elektronische Szene in Oslo vorstellen? Obwohl es alles so streng reguliert ist, gibt es einige richtige Feuerseelen, die sich einfach nicht unterkriegen lassen. Zudem gibt es auch keinen Mangel an talentierten Künstlern. Das liebe ich so sehr an Oslo, obwohl die Stadt nicht so groß ist, haben wir eine richtig gute elektronische Musik Szene und die Leute hören ziemlich bewusst und sind auch sehr offen für neue Sachen. Nur der Alkohol ist unheimlich teuer, haha. Aber dadurch freu ich mich umso mehr, neben Oslo auch einen Fuß in Berlin zu haben. Was gibt es sonst musikalisch Neues bei dir? Ende Mai kam mein neues Release „Soaked EP“ heraus. Das war sehr spannend, da mir die Tracks super viel bedeuten und ich es wirklich liebe sie zu spielen. Der Haupttrack ist ein kompaktes Stück Orgel Euphorie, da bekomm ich schon Gänsehaut wenn ich nur dran denke. Hatte viele schöne Momente auf dem Dance Floor damit. Der zweite Track ist einfach so ein mega Tech House-Positivitäts-Energie-Teil, was richtig nach vorne geht und  immer für gute Stimmung sorgt. Hach ja, Musik macht Spaß! Ich freu mich sehr, wieder beim Bordel des Arts dabei sein zu dürfen. Es ist ja immer so familiär und man trifft viele Kollegen und gute Freunde! Ein perfekter Ort um die neuen Songs zu spielen. J Wir sehen uns am 21.06!

JUNI 2018 | BLN | www.freshguide.berlin

// facebook.com/snoemusic // facebook.com/bordeldesarts

39

Freshguide BLN 183 Juni 2018  

das Berliner Club und Nightlife Magazin

Freshguide BLN 183 Juni 2018  

das Berliner Club und Nightlife Magazin

Advertisement