Page 1

freizeit

k linarik FrĂźhling/Sommer 2019

www.freizeit-kulinarik.at

Klimt Villa Wien

Ein erfrischender Sommer

76. Villacher Kirchtag: 28. Juli bis 4. August 2019

Gastronomie

Hotels

Freizeittipps

Kultur


NÖ Landesausstellung Landesausstellung Wie Wiener ner Neustadt Neustadt 330.3.–10.11.2019 0.3.–10.11.2019

WEL WELTT

IN BEWEGUNG!

PPerndl+Co e r n d l+ C o

STADT.GESCHICHTE.MOBILITÄT. S TADT.GESCHICHTE.MOBILITÄT.


Perndl+Co P e r n d l+ C o

Inhalt Wien

8

....................................................................................................

Niederösterreich Kulinarik News

36

...........................................................................................

43

.................................................................................................

Burgenland Salzburg Kärnten

50

.....................................................................................

51

..........................................................................................

52

............................................................................................

Steiermark

54

......................................................................................

Oberösterreich Tirol

20

..........................................................................

57

..............................................................................

58

...................................................................................................

Über die Grenzen

59

.........................................................................

IMPRESSUM: Freizeit & Kulinarik erscheint 2 x jährlich. Medieninhaber, Verleger: VALENTA Event- & Mediahaus Baden, Isidor-Trauzl-Straße 47, 2500 Baden, Tel.: 02252/42354, Web: www.freizeit-kulinarik.at, Mail: office@freizeit-kulinarik.at, Mitarbeiter dieser Ausgabe: Ossy Valenta, Mag. Edina Hruby, Gerald Zemann, Mag. Gerhard Schillinger, Jola Valenta, Rene Grünauer, Eva Kunz; Layout: WerbeAgentur Grünauer, 7400 Oberwart, Fotos: Casinos Austria, Wr. Linien, Brauerei Schleppe, Archiv, Landesausstellung, NÖ Werbung, Kunsthaus Wien, Gruber Reisen, Aida, Hotel Andaz, Polz, Freigut Thallern, Ossy Valenta, Verteiler: Österreichische Post AG, in Gastronomie, Tourismusinformationen & -verbänden in Österreich und bei den teilnehmenden Betrieben. Kooperationen mit Firmen sowie Partnern der Gastronomie, Direktverteilung bei öffentlichen und privaten Veranstaltungen in den Bundesländern. Für unverlangte Manuskripte und Fotos übernehmen wir keine Haftung. Satz-, Druckfehler und Änderungen vorbehalten. Blattlinie: Förderung der Gastronomie, des Tourismus und der Freizeitgestaltung. Redaktions- und Anzeigenschluss nächste Ausgabe: 2. Oktober 2019

F/S 2019

www.freizeit-kulinarik.at

3


Vorwort Sein oder Nichtsein Der Grat zwischen Erfolg und Absturz wird in der Gastronomie schmäler. Wie kaum eine andere Branche musste sich die Gastronomie zuletzt strengeren Rahmenbedingungen stellen. Der Bogen reicht von der völlig unnötigen Pflanzerei in Sachen Allergeninformationsverordnung bis hin zur Registrierkassenpflicht. Zusätzlich erschweren in den Himmel schießende Mietpreise oder die neue Form der digitalen Schutzgelderpressung das Überleben. Zu hohe Investitionskosten, zu hohe Umsatzerwartungen, zu hohe Mieten, zu geringe Eigenkapitaldecke und zu geringes Engagement – dies sind in Kurzform die klassischen Standardfehler. In den Wiener Toplagen im 1. Bezirk werden bereits Mietpreise für Handelsflächen von bis zu 400 €/ m² verlangt – und auch bezahlt. Netto – ohne Betriebskosten. Dies kann kein gastronomischer Betrieb verdienen. Und die, die es probiert haben, siehe etwa am Wiener Graben, mussten aufgeben.

Schaukasten vor einem ehemaligem Lokal: Gähnende Leere

Szenenwechsel: Eine Location – zwei völlig unterschiedliche Geschäftsentwicklungen: Beim Strandbad in Baden vermietet die Gemeinde Räumlichkeiten an wechselnde, gastronomische Betreiber. Die Verweildauer ist unterschiedlich, einst jahrzehntelang erfolgreich etabliert war Paulis Steakhaus, zuletzt waren es aber Kurzzeitbetreiber wie Stefanos, der aus dem nahen Sooß auszog, um hier 4

www.freizeit-kulinarik.at

F/S 2019


Vorwort sein geschwefeltes Glück zu suchen – und wohl nicht fand. „Besserwisser“ behaupten: Zu weit vom Stadtzentrum entfernt. In unmittelbarer Nähe jedoch führt ein sehr beliebter Grieche das gut besuchte Lokal „Akropolis“. Das Erfolgsrezept: Der Betreiber ist „volksnah", überdurchschnittlich aufmerksam, engagiert, sympathisch – und das Preis-/Leistungsverhältnis überzeugt auch die größten Sparefrohs. „Geld her – oder es gibt schlechte Bewertungen im Internet“, so die neuesten Erpressungsversuche via E-Mail. Kriminelle verlangen zwar eher kleinere Beträge, so um die 300 €. Aber Joe Pichlmayr, Chef der IT-Sicherheitsfirma Ikarus, empfiehlt, nicht zu bezahlen, sondern sofort die Polizei zu verständigen und auf der eigenen Homepage über den Erpressungsversuch offen zu kommunizieren. Weiters sollen die jeweiligen Bewertungsportale von den Erpressungsversuchen informiert werden. Je mehr Betroffene sich melden, desto unglaubwürdiger werden unwahre Kritiken. mit freundlichen Grüßen Ossy VALENTA

Freier Eintritt zu 322 Ausflugszielen.

ue eu 17 ne gssflug Aussfl elle zziie

www.niederösterreich-card.at


Der Plan der schnellsten U4 Pilgramgasse Sperre/station closure: 04.02.2019 bis 31.01.2020 U-Bahn-Linie Nußdorf

S-Bahn-Linie Lokalbahn Wien-Baden Kundenzentrum der Wiener Linien (U3 Erdberg)

Neue Don Heiligenstadt

Oberdöbling

Infostelle der Wiener Linien Ticketstelle der Wiener Linien

Krottenbachstr.

Jägerstraße

Spittelau

Park & Ride

Nußdorfer Straße

Gersthof

City Airport Train (Eigener Tarif, VOR-Tickets ungültig)

Währinger Straße Volksoper Hernals

Friedensbrücke

Michelbeuern AKH

Schottenring

Ottakring

Johnstraße

Schottentor Thaliastraße Rathaus

ler g. Zi eg

Westbahnhof Ne u

ba u

g.

Volkstheater

te n

Bahnhof Meidling

Ke

tte n

br üc ga ken ss e

Karlsplat

Pi lg ga ram ss e

Hi et zin Sc g M hö eid nb lin ru g nn Ha up ts tra Lä ße ng en fe ld g.

Hü tte ld or O be f rS t. Ve it

Niederhofstraße

Stephan

Museumsquartier

M gü arg rte ar l e

St B .V ga rau eit ss ns e ch w eig

Gumpendorfer Straße

Un te r

Pu rk W ers eid do r Ha ling f-S de au ana to W rsd riu ol m f i orf n de rA u

Schweglerstraße Penzing

Schwedenpla

Burggasse Stadthalle

e

Hütteldorfer Straße Breitensee

T

Josefstädter Straße

Kendlerstraße

Speising

Roßauer Lände

FranzJosefsBahnhof

Alser Straße

Vienna International Busterminal

He rre ng as s

Flughafen Wien (Eigener Tarif)

H Dresdner Straße

Matzleinsdorfer Platz

Südtiroler Platz Hauptbahnhof

Taubstum gasse Qua Belve

Hetzendorf

Atzgersdorf

Schedifkaplatz Tscherttegasse Schöpfwerk Am Schöpfwerk Gutheil-Schoder-Gasse Alterlaa Inzersdorf Lokalbahn

Erlaaer Straße

Liesing

Perfektastraße

Neu Erlaa Schönbrunner Allee Vösendorf-Siebenhirten

Siebenhirten

WLB Wiener Neudorf, Baden (Endstation)

Keplerpla

Reum

T Blumental


ten Wege. Strebersdorf Jedlersdorf

Gerasdorf

Brünner Straße

Floridsdorf

Neue Donau

Siemensstraße

Süßenbrunn

Leopoldau Großfeldsiedlung Aderklaaer Straße Rennbahnweg Kagraner Platz

Handelskai

Kagran

er

Alte Donau

Traisengasse

Kaisermühlen VIC

cke

Donauinsel Erzherzog-Karl-Straße

auer Lände Vorgartenstraße Taborstraße Praterstern

Nestroypl.

Hausfeldstraße

Messe Prater

Aspern Nord

Aspernstraße Hardeggasse

Krieau

wedenplatz

Hirschstetten

Stadlau Stadion

Donauspital

Seestadt

St ub en

to r

Donaustadtbrücke

Landstraße (Bhf. Wien Mitte) Donaumarina

Rochusgasse

Stephansplatz

Kardinal-Nagl-Platz Schlachthausgasse

Karlsplatz

Praterkai

Erdberg

Stadtpark

Gasometer Zippererstraße Rennweg

Taubstummengasse Quartier Belvedere

Biocenter Vienna St. Marx

Enkplatz

Haidestraße

Geiselbergstr. Simmering

Zentralfriedhof

Keplerplatz Grillgasse

Reumannplatz

Kaiserebersdorf Schwechat

Troststraße Altes Landgut

Kledering

Mannswörth

Alaudagasse Neulaa

Flughafen Wien

Oberlaa

© Wiener Linien, Jänner 2019


Wien Kultur

Die „Klim

Das letzte erhaltene Atelier d

Mitten in Hietzing befindet sich – zwischen Wohnhäusern – eine kleine grüne Oase mit einer romantischen Villa im „Rosenkavalier-Stil“. An diesem Ort schuf Gustav Klimt von 1911 bis zu seinem Tod 1918 in seinem Atelier einige seiner wichtigsten Werke. Damals noch ein ebenerdiges Gartenhaus, wurde es 1923 von der damaligen Eigentümerin zu einer Villa ausgebaut. Das bedeutet, dass Gustav Klimt das villenartige Gebäude, so wie es heute existiert, nicht genießen konnte. Jedoch wurde dadurch ein einzigartiges Raum-im-Raum-Gebäude geschaffen, in dessen Innerem die Räume, in denen Gustav Klimt wirkte, bis heute erhalten sind. Er arbeitete hier an mehr als 50 Gemälden, darunter bekannte Werke wie „Adele Bloch-Bauer II“, „Friederike Beer“, „Die Braut“, „Adam und Eva“ und viele mehr. Schon vom Abriss bedroht, wurde dieses einzigartige Gebäude anlässlich des Klimt-Jahres 2012 revitalisiert. Im Jahr 2014 wurde das Engagement jener BürgerInneninitia8

www.freizeit-kulinarik.at

F/S 2019


Kultur Wien

imt Villa“

r des weltberühmten Künstlers tive, die sich für den Erhalt einsetzte, mit der Verleihung des Europa-Nostra-Preises belohnt. Somit gehört dieser Ort nun auch offiziell zum europäischen Kulturerbe. Der sich auch in einigen Gemälden von Klimt widerspiegelnde Garten wird zumindest teilweise rekonstruiert. Heute ist die Villa mit einer Dauerausstellung und dem rekonstruierten Atelier und Empfangszimmer sowie der aktuellen Sonderausstellung „Klimt Lost“ ganzjährig für BesucherInnen geöffnet. Im großen Salon der Villa finden regelmäßig Konzerte, Lesungen und Kunstausstellungen statt. Auf Anfrage kann dieser historisch so bedeutsame Ort inklusive des Gustav Klimt Atelier großen Gartens für HochKultur, Kunst & Event zeiten, Geburtstags- und 1130 Wien Feldmühlgasse 11 Firmenfeiern sowie für T. 01/ 876 11 25 Seminare gemietet werwww.klimtvilla.at den.

F/S 2019

www.freizeit-kulinarik.at

9


Wien Essen-Trinken-Genuss Cafe Restaurant Bellaria 1010 Wien, Bellariastraße 6 T.: 01/523 53 20 www.cafebellaria.at Mo – Fr 7.30 – 24.00 Uhr Sa 10.00 – 24.00 Uhr So 11.00 – 21.00 Uhr Treffpunkt für Künstler, Politiker, Manager, Studenten, Touristen und Stammgäste. Jeden Montag Liederabend.

Cafe Central Palais Ferstel 1010 Wien, Herrengasse 14, T.: 01/533 37 63 www.palaisevents.at/cafecentral

Mo – Sa 7.30 – 22.00 Uhr, So und Feiertag 10.00 – 22.00 Uhr, Klaviermusik täglich von 17.00 – 22.00 Uhr, Einzigartiges Ambiente und Flair. Haas & Haas 1010 Wien, Ertlgasse 4 T.: 01/533 35 34 www.haas-haas.at/porta-dextra Wein & Feinkost auf mehreren Ebenen, teilweise im historischen Ambiente. 10

www.freizeit-kulinarik.at

F/S 2019


Essen-Trinken-Genuss Wien Il Melograno 1010 Wien Blumenstockgasse 5 T.: 01/512 77 84 www.ilmelograno.at Di – Sa und Feiertag 12.00 – 15.00 Uhr und 18.30 – 23.30 Uhr Exklusive Adresse für süditalienische Küche auf höchstem Niveau. Apulische Spezialitäten mit unverfälschtem Geschmack – eine luxuriöse Auswahl an erlesenen und anspruchsvollen Genüssen! Führich 1010 Wien Führichgasse 6 T.: 01/513 08 80 www.fuehrich.at Di – So 11.00 – 24.00 Uhr Exklusives Restaurant in der Nähe der Oper PASTAMARA 1010 Wien n Hotel Schubertring 5-7 im Ritz Carlto T.: 01/311 88-0 www.ritzcarlton.com, Mo – So 8.00 – 23.30 Uhr Tolles Design und fantastische neo-sizilianische Speisekarte, absolutes Highlight: Aperitif-Show!

NEUERÖFFNUNG

VENUSS 1010 Wien Herrengasse 6-8 T.: 01/890 83 09 www.venuss.com Mo – Sa 8.00 – 21.30 Uhr Veganes Buffet-Restaurant – biologisch, vegan, regional, kleiner Schanigarten vor dem Lokal

2018 NEUERÖFFNUNG

F/S 2019

www.freizeit-kulinarik.at

11


Wien Essen-Trinken-Genuss

NEUERÖFFNUNG

Johann Frank Restaurant Bar 1010 Wien, Neuer Markt 8 T.: 0699/ 11 782 860 www.johannfrank.at So, Mo 17.00 – 24.00 Uhr, Di – Do 17.00 – 2.00 Uhr, Fr, Sa 17.00 – 4.00 Uhr Am Standort des ehemaligen Restaurants Medusa kam es im November 2018 zur Neueröffnung. Geboten wird österreichisch-mediterrane Küche, Fine Dining, elegantes Barfeeling und Partystimmung. Die große Baustelle vor dem Lokal wird hoffentlich den Geschäftsgang nicht beeinträchtigen.

1030 Wien, Am Heumarkt 5, T.: 01/713 71 02 www.restaurant-ellinikon.at, Mo – Fr 11.00 – 15.00 Uhr und 17.00 – 24.00 Uhr, Sa, So und Feiertag 11.00 – 24.00 Uhr Das Lokal bietet sich an für Geburtstagsfeiern, Meetings, usw. und verfügt über eine große Anzahl an zufriedenen Stammgästen, die griechische Spezialitäten und Gastfreundschaft schätzten, kleiner Gastgarten vor dem Lokal mit Blick auf den Stadtpark Buchecker & Sohn im Gusshaus 1040 Wien Gusshausstraße 23 T.: 01/9295674 www.gasthaus-bucheckerundsohn.at Mo - Sa 10.30-24.00 Uhr Klassische Wiener Küche

NEUERÖFFNUNG

12

www.freizeit-kulinarik.at

F/S 2019


Essen-Trinken-Genuss Wien „Laurenz auf der Wieden“ 1050 Wien Wiedner Hauptstraße 111 T.: 01/890 59 19 www.laurenz4.at/restaurant Di – Sa 17.00 – 24.00 Uhr Gastronomie und Brauerei

NEUERÖFFNUNG

Propeller 1050 Wien, Margaretenstraße 55/Krongasse 22/1/III T.: 01/99 22 127, www.propeller.wien Di – Do 9.00 – 24.00 Uhr, Fr 9.00 – 2.00 Uhr, Sa 10.00 – 20.00 Uhr, So 10.00 - 16.00 Uhr Erstklassiges, reichhaltiges Frühstücksangebot bis zu nächtlicher Stunde, Kulinarik zu moderaten Preisen, junges, motiviertes Gastroteam, preiswerte Mittagsteller, Reservierung empfehlenswert!!

seit über 50 Jahren Ihr kompetenter Partner

www.rist.at


Wien Essen-Trinken-Genuss

NEUERÖFFNUNG

Bruder 1060 Wien, Windmühlgasse 20 T.: 0664/1351320, www.bruder.xyz Mi – Sa 17.00 – 1.00 Uhr Überschaubares, feines Speisenangebot, hausgemachte Limonaden und Getränke

NEUERÖFFNUNG

AEND 1060 Wien Mollardgasse 76 T.: 01/595 34 16 www.aend.at Mo – Fr 12.00 – 14.00 Uhr 19.00 – 21.30 Uhr Puristisch, modern, jung und urban

Stellas 1070 Wien, Zieglergasse 54, T.: 01/526 11 08, www.stellas.at, Mo – Fr 17.00 – 1.00 Uhr Movie Cafe 1160 Wien Sandleitengasse 6/ Musilplatz 9 T.: 0676/546 41 15 www.moviecafe.at Mo - Sa 7.00 - 02.00 Uhr So 09.00 - 20.00 Uhr Tipp: Jeden Samstag DJ-Night mit Tanzmusik, Eintritt frei, Musik der 70er, 80er und 90er Jahre Trabant 1180 Wien, Dittesgasse 3 T.: 01/89 000 41 https://de-de.facebook.com/CafeTrabant Di – Do 16.00 – 23.45 Uhr, Fr., Sa 16.00 – 1.00 Uhr Gemütliches Lokal zum Verweilen: die grell-gelbe Fassade ist schon sehr auffällig, da die Adresse ein wenig

NEUERÖFFNUNG

14

www.freizeit-kulinarik.at

F/S 2019


Essen-Trinken-Genuss Wien

abseits vom Durchzugsverkehr (Aumannplatz) liegt. Eine passende Alternative zu den feinen Lokalen in der Umgebung mit jungem Publikum und Trendsetter. Leistbar für mehrere Besuche in der Woche. Die Spezialität: hausgemachter Flammkuchen und Eistee

9 1.6. – 31.8.201

% 0 1 – -B o nu s r e h F r ühb uc

*


Wien Essen-Trinken-Genuss

Takan‘s Restaurant 1180 Wien, Haizingergasse 13 (Ecke Gymnasiumstraße) T.: 01/382 00 16 od. 0650/260 04 85 www.takans.wien Di - Fr 18.00 – 22.00 Uhr, Sa 13.00 – 22.00 Uhr Mediterrane, außergewöhnlich feine Küche. Suat Takan hat es geschafft, ein motiviertes Team um sich zu etablieren, das auch in Stresssituationen die Gäste bestens betreut. Ebenfalls erwähnenswert - jedoch klein, aber fein – die nahegelegene Dependance am Kutschkermarkt. Gasthaus Frohes Schaffen 1210 Wien, Thayagasse 5/Frohes Schaffen Weg T.: 01/292 71 85, www.frohes-schaffen.info Mi – Sa 9.00 – 24.09 Uhr, So – Di und Feiertag 9.00 – 16.00 Uhr Seit 1996 genießen Sie Wiener Küche und saisonale Schmankerl zu vernünftigen Preisen. Tägliche Mittagsmenüs, ausgezeichnete XXL Torten, Caterings und eine Leidenschaft für gutes Essen! Bezirksalm 1230 Wien Carlbergergasse 16 T.: 01/865 25 81 www.bezirksalm.at Di – Sa 11.00 – 22.00 Uhr So 10.30 – 12.00 Uhr und 13.00 – 15.00 Uhr Hausmannskost, ausgiebiges Mittagsmenü, Gartenbetrieb 16

www.freizeit-kulinarik.at

F/S 2019


Wien Hotels

NEU RENOVIERT

Hotel am Stephansplatz 1010 Wien, Stephansplatz 9 T.: 01/534050, www.hotelamstephansplatz.at Ein „Facelifting“ bekam das etablierte ****Hotel am Stephansplatz (53 Zimmer), der einzigartige Standort in der City (von Wien) bü rgt fü r „autofreie“ Sehenswü rdigkeiten und garantiert beste Aussicht auf den Stephansdom. Boutiquehotel Das Tyrol 1060 Wien Mariahilfer Straße 15 T.: 01/587 54 150 www.das-tyrol.at Andaz Vienna Am Belvedere 1100 Wien, Arsenalstraße 10 T.: 01/205 77 44 1234 www.hyatt.com/de-DE/hotel/austria/andaz-vienna-ambelvedere/vieaz Das Andaz Vienna verfü gt ü ber 303 Zimmer, einen großen Konferenzbereich inklusive eines 700 m² großen Ballsaals.

NEUERÖFFNUNG

18

www.freizeit-kulinarik.at

F/S 2019


Hotels Wien

Ein großer SPA- und Fitnessbereich ist ein weiteres Highlight sowie die Skybar Aurora im 16. Obergeschoß mit traumhafter Aussicht. Im Hotel befindet sich das Lokal Eugen 21 – ein Hotspot fü r Fleischliebhaber. Max Brown 7th District 1070 Wien Schottenfeldgasse 74 T.: 01/37 61 070 www.maxbrownhotels.com

NEUERÖFFNUNG

ibis Styles Wien City 1190 Wien Döblinger Hauptstraße 2 T.: 01/90 377 www.ibisstyleswien.com Das Hotel ibis Styles verfü gt ü ber 102 Zimmer, ausgestattet mit bequemen Boxspring-Betten – und bietet Design mit Stil zum All-Inclusive-Preis. Das Hotel – in einem ehemaligen, umgebauten Bü rogebäude – liegt direkt am Donaukanal.

F/S 2019

www.freizeit-kulinarik.at

19


Niederösterreich Kultur

Kaiser Ma

Die mediale Aufe Die NÖ Landesausstellung steht im Zeichen des berühmten Habsburgers, der medial bereits im Jahr 2017 bestens vermarktet wurde. Der Dreiteiler „Maximilian“ wird seinem Titelzusatz „Das Spiel von Macht und Liebe“ vollauf gerecht: Die Liaison zwischen dem habsburgischen Thronfolger Maximilian und Maria von Burgund bietet ein Lehrstück in europäischer Politstrategie des Mittelalters; umso verblüffender sind die Parallelen zur Gegenwart. Trotzdem ist die aufwändige österreichisch- deutsche Koproduktion kein Geschichtsunterricht mit anderen Mitteln; Martin Ambrosch und Andreas Prochaska, die Väter der Ausnahme-Krimireihe „Spuren des Bösen“, haben schon mit „Das Attentat – Sarajewo 1914“ bewiesen, wie packend sie historische Stoffe aufbereiten können. Sehenswert sind die 270 Minuten auch wegen der vortrefflichen Bilder.

20

www.freizeit-kulinarik.at

F/S 2019


Kultur Niederösterreich

Maximilian (1459 - 1519)

uferstehung des „letzten Ritters“ Mit Kriegen und Heiratspolitik wurde das Habsburgerreich schon damals erheblich vergrößert. Kaiser Maximilian pflegte sein Image als wagemutiger Jäger und frommer Herrscher. Der mysteriöse Spruch A.E.I.O.U war im Reich allgegenwärtig und wird heute u.a. mit „Alles Erdreich ist Österreich untertan“ gedeutet. Der „letzte Ritter“ und geniale Selbstvermarkter ging auch als Reformer in die Geschichtsbücher ein. Er krempelte in seinen österreichischen Erblanden die Verwaltung um, legte den Grundstein für eine Zentralisierung und für das Berufsbeamtentum. Das pompöse Grabmal in Innsbruck sowie das weltberühmte „Goldene Dachl“ mit 2657 feuervergoldeten Kupferschindeln erinnern an die mehrfache Präsenz des Herrschers und sind heute eine gewinnbringende Touristenattraktion. Vor 500 Jahren starb der Begründer des habsburgischen Weltreichs in Wels und ist an seiner Geburtsstätte in Wiener Neustadt (MilAk) begraben. Die niederösterreichische Stadt wurde durch Bombenangriffe im 2. Weltkrieg erheblich zerstört – bei den Aufräumungs- und Instandsetzungsarbeiten fanden die Arbeiter und leitenden Beamten für den Wiederaufbau (Foto mit Ing. Baumeister Franz VALENTA – Vater des Herausgebers) den Sarg von Kaiser Maximilian, der würdevoll in seinem GeNÖ Landesausstellung Wr. Neustadt burtsort (Burg Wr. Neu30.3 - 10.11.2019 stadt – MilAk) bestattet www.noe-landesausstellung.at ist. F/S 2019

www.freizeit-kulinarik.at

21


Niederösterreich

Taktstock & Rebstock Weinbauer und Dirigent Erich Polz Viele Mütter würden ihn sich wohl als idealen Schwiegersohn wünschen: Nein, nicht der Volksrocker mit Gelfrisur ist gemeint, sondern Erich Polz. Fesch, strebsam, sympathisch, vielseitig - und im besten Sinn des Wortes immer taktvoll, so ein Portrait über den Spross der bekannten Winzerfamilie Polz in Kurzform. In seiner südsteirischen Heimat bewirtschaftet seine Familie das bekannte Weingut am Grassnitzberg. Seit einiger Zeit führt Erich Polz jun. das Weingut Thallern in Gumpoldskirchen (siehe auch Bericht Seite 30). Zu seiner musikalischen Seite: Er ist Chefdirigent und Leiter von Modus 21 (gegründet 2013), einem in Wien beheimateten Kammerorchester, das sich aus Musikern aus ganz Europa zusammensetzt. Von 2012 bis 2017 war er Chefdirigent der „Wiener Konzertvereinigung“. Sein Musik-Bachelor- und Masterstudium absolvierte er (mit Auszeichnung!) in der Klasse von Professor Georg Mark am Konservatorium der Stadt Wien. Mittlerweile leitet er auch Orchester aus dem Inund Ausland, er gilt als einer der talentiertesten heimischen Dirigenten. Und wenn er den Taktstock aus der Hand legt, widmet er sich voll und ganz den Rebstöcken in der Thermenregion. www.erichpolz.at 22

www.freizeit-kulinarik.at

F/S 2019


Niederösterreich

Dinner & Casino Gaumenschmaus im Restaurant Genießen Sie im gemütlichen Ambiente des Casino Baden Restaurants „Cuisino“ kreative Menüs auf Haubenniveau und lassen Sie sich durch exzellenten Service verzaubern. Das Team unter der Leitung von Brigitta Lashofer, als 1. Frau mit dem begehrten Titel „Falstaff Gastgeberin des Jahres“ ausgezeichnet, begrüßt Sie täglich (außer 24. und

Cuisino Standortleiterin Brigitta Lashofer & Team garantieren beste Kulinarik auf höchstem Niveau

31.12.) ab 18.00 Uhr. Um Reservierung wird gebeten. Auch als Gutschein erhältlich (€ 69,– p.P.): exklusives 4-GängeMenü, Begrüßungsjetons im Wert von € 20,–, 4 GlücksJetons und Ihre Gewinn-Chance auf € 7.777,–, -20% auf einen Cocktail Ihrer Wahl (auch alkoholfrei). F/S 2019

www.freizeit-kulinarik.at

23


Niederösterreich

Thermenradweg …zwischen Vösendorf und Katzelsdorf Vor nicht ganz einem Jahr wurde ein ganzes Bündel an Infrastrukturmaßnahmen gestartet, um den Teil des beliebten Thermenradweges, der zwischen Vösendorf und Katzelsdorf hauptsächlich entlang des Wiener Neustädter Kanals verläuft, noch attraktiver zu machen. Jetzt werden nächste Schritte rund um das drei Millionen schwere Projekt gesetzt. Die Umsetzungsphase 1 ist abgeschlossen und die wichtigsten Baumaßnahmen sind beendet. Der

24

www.freizeit-kulinarik.at

F/S 2019


Niederösterreich

Thermenradweg ist mit einer Frequenz von rund 150.000 Radfahrerinnen und Radfahrern pro Jahr einer der beliebtesten Radwege Niederösterreichs und damit ein wichtiger Impulsgeber für die erfolgreiche Entwicklung des Radtourismus in unserem Bundesland. Ziel der ARGE Thermenradweg, zu der alle 17 Gemeinden entlang des 53 km langen Streckenabschnitts zwischen Vösendorf und Katzelsdorf gehören, ist es, durch die umfassenden Attraktivierungsmaßnahmen und Serviceangebote entlang der Route den Tourismus weiter anzukurbeln und zusätzliche Wertschöpfung für die Region zu generieren. ARGESprecher Bürgermeister Christoph Kainz: Unsere Gemeinden haben viel zu bieten – sowohl kulturell als auch kulinarisch – und diese regionalen Schätze sollen sich auch den Radfahrerinnen und Radfahrern erschließen. Daher sind die umfassenden Bau- und Infrastrukturmaßnahmen auch als Investitionen in den nachhaltigen touristischen Aufschwung der Region zu sehen. Nicht zuletzt ist der top-ausgebaute Radweg auch ein zusätzliches Freizeit- und Sportangebot für unsere Bevölkerung. Die ARGE Thermenradweg besteht aus folgenden Gemeinden aus den Bezirken Mödling, Baden und Wiener Neustadt: Vösendorf, Biedermannsdorf, Laxenburg, Guntramsdorf, Gumpoldskirchen, Traiskirchen, Pfaffstätten, Baden, Bad Vöslau, Kottingbrunn, Leobersdorf, Schönau/ Triesting, Sollenau, Ebenfurth, Eggendorf, Wiener Neustadt und Katzelsdorf. F/S 2019

www.freizeit-kulinarik.at

25


Niederösterreich

Casino Baden Gala Prickelnde Genüsse Die Zusammenarbeit von „Freizeit & Kulinarik“ und dem Casino Baden war perfekt: Über 1400 Gäste waren überrascht vom vielseitigen Angebot der elf Weingüter, die ihre besten Schaumweine (Sekt, Prosecco, Frizzante, Cava,...) präsentierten. Die exklusiven Sophienwaldgläser erhöhten das besondere Geschmackserlebnis, dem interessierten Besucher wurde fachkundig der Unterschied zwischen Champagner und Sekt erklärt – ebenso bekamen die Gäste bei den Ausstellern zusätzliche Informationen. Danke für die Teilnahme an folgende Betriebe bzw. deren Repräsentanten: www.aumann.at, www.ceidl.at, www.henkell-freixenet.com www.szigeti.at, www.sophienwald.com, www.willi-opitz.at www.weinbau-strasser.at, www.weingut-breyer.at www.weingut-reumann.at

26

www.freizeit-kulinarik.at

F/S 2019


Niederรถsterreich

F/S 2019

www.freizeit-kulinarik.at

27


Niederösterreich

Weinfestival Thermenregion Vielfalt pur vom 19. - 23. Juni 2019 2019 präsentiert sich das Top Weinevent der Thermenregion besonders vielfältig. An fünf Tagen gibt es täglich vinophile Leckerbissen zu unterschiedlichen, spannenden Themen. Die Spanne reicht dabei von Schaumweinen, Süßweinen und gereiften Weißweinen bei „Bubbles & Sweets“ über ein Jungwinzer-Clubbing bis zum Kochkurs rund um die edlen Tropfen. Großer Höhepunkt ist „Wein im Park“ mit der Sortensieger-Prämierung und 55 Winzern. www.weinfestival.at

Großheuriger Pfaffstätten 8.–18. August 2019 Fü r elf Tage steht Pfaffstätten im Mittelpunkt. Die Aussteller – Weinbaubetriebe – bieten hervorragende Schmankerl und gut gepflegte Weine, die bis ü ber die Grenzen bekannt sind. Viele Besucherzonen sind bereits wetterfest ü berdacht und bieten so auch bei unpassenden WetGroßheuriger Pfaffstätten terverhältnissen beste Stim2511 Pfaffstätten mung und gute Laune. Stiftgasse TIPP: Montag, 12.8.2019, Musikwww.grossheuriger.at gruppe CREW 2000, ab 18 Uhr 28

www.freizeit-kulinarik.at

F/S 2019


Hotels Niederösterreich Rainers21 2345 Brunn am Gebirge Liebermannstraße/Campus 21 T.: 01/361 93 330, www.rainer-hotels.at/rainers21 Business-und Seminarhotel. Das Haus bietet moderne Ausstattung, „smart stay“ und eine entspannte Atmosphäre.

NEUERÖFFNUNG

Hilton Garden Inn 2700 Wr. Neustadt Promenade 6 T.: 02622/29 400 www.hiltonhotels.de/ oesterreich/hilton-garden-inn-wiener-neustadt Liegt direkt neben der NÖ Landesausstellung 2019 Hotel Schneeberghof 2734 Puchberg am Schneeberg Wiener Neustädter Str. 24 T.: 02636/3500 www.schneeberghof.com Hotel Smart Liv’in 3071 Böheimkirchen, Reith 64 T.: 0664/510 76 76, www.smartlivin.at

Zentrale Lage zwischen Wien, Sankt Pölten und Krems, 24/7 Check-in, reichhaltiges Frühstücksbuffet mit regionalen Produkten, moderner Meetingraum Das Alfred 3100 St. Pölten Rödlgasse 11 T.: 02742/28990 www.dasalfred.at F/S 2019

www.freizeit-kulinarik.at

29


Niederösterreich Essen-Trinken-Genuss Klaschka Tortenwerkstatt & Cafe Conditorei 2340 Mödling, Brühler Straße 42, T.: 02236/41 497 www.tortendesign.at, Mi – Fr 7.00 – 17.00 Uhr, Sa, So, Feiertag 8.00 – 17.00 Uhr, süßes Kleinod Vinothek Gerold Roszner 2345 Brunn am Gebirge Richard-Wagner-Gasse 1 T.: 02236/377 977, www.feineweine.at Fr 13.00 – 18.00 Uhr, Sa 11.00 – 14.00 Uhr

Gebietsvinothek Freigut Thallern Ein Juwel an der Thermenlinie – riesengroße Auswahl an Weinen speziell aus der Thermenregion und der Steiermark, wo kleine Köstlichkeiten zur Verkostung angeboten werden. Bei Schönwetter lädt vor dem Lokal eine Lounge Gebietsvinothek Freigut Thallern die Gäste zum Entspannen 2352 Gumpoldskirchen und Verweilen ein. Thallern 1 T.: 02236/53477 www.freigut-thallern.at/de/ die-gebietsvinothek täglich 9.00 – 19.00 Uhr NEU AB APRIL 2019: Gebietsvinothek Freigut Thallern am Marienmarkt in 2700 Wiener Neustadt

Südufer 2353 Guntramsdorf Danfossstraße 7 T.: 0676/44 044 45 www.suedufer.at Do – Fr ab 17.00 Uhr Sa, So durchgehend geöffnet Elitärer Hot-Spot im Süden von Wien!! 30

www.freizeit-kulinarik.at

F/S 2019


Essen-Trinken-Genuss Niederösterreich Wiener Hütte 2391 Kaltenleutgeben Wiener Hütte 307 T.: 02238/71 314 www.wienerhuette.wien Mo – Do 11.00 – 22.00 Uhr Fr/Sa 11.00 – 24.00 Uhr, So 11.00 – 20.00 Uhr Das traditionelle, alteingeführte Ausflugslokal wurde nach Renovierung im Herbst 2018 neu eröffnet und liegt im Herzen des Wienerwaldes. Gemütliches Ambiente im Lokal für 240 Gäste, im Freiluftgastgarten Platz für bis zu 640 Gäste. Der neue Betreiber Ernst Kramer ist als engagierter, aufmerksamer Gastgeber hervorzuheben. Schmankerlküche, Reservierung empfohlen. Ein besonderes Refugium im Wienerwald mit garantierem Erholungsfaktor.

NEUERÖFFNUNG

GENUSS BEGINNT BEIM EINKAUF 2500 Baden Erzherzog-Rainer-Ring 10-12 (gegenüber Grünem Markt) T.: 02252/45 335 Bestens rasch etabliert, erstklassige Ware mit Herkunftsbezeichnung Hauervinothek am Grünen Markt 2500 Baden, Brusattiplatz 2 T.: 02252/45640, www.hauervinothek.at Ein umfangreiches Angebot erwartet die Besucher, die hier Wein und Tresterbrände von 17 Badener Weinbaubetrieben verkosten können. Unter fachkundiger Beratung können alle edlen Produkte zu „Ab-Hof-Preisen“ mitgenommen werden. F/S 2019

www.freizeit-kulinarik.at

31


Niederösterreich Essen-Trinken-Genuss Die Kantine 2500 Baden Josefsplatz 10-11/1 T.: 0660/346 3452 Mo – Fr ab 11.30 Uhr Hervorragende österreichische Küche auf Buffetbasis – Eat all you can um preisgünstige € 9,90. Die Getränkekarte ist ebenfalls zu fairen Preisen gestaltet. Freie Kurzparkzone von 12.00 – 13.30 Uhr. Das Lokal liegt direkt gegenüber der Endstation der Badener Bahn.

NEUERÖFFNUNG

Akropolis Restaurant 2500 Baden Helenenstraße 40 T.: 02252/25 29 16 www.akropolis-baden.at Mo – Sa 11.00 – 15.00 Uhr und 17.00 – 24.00 Uhr, So und Feiertage 11.00 – 24.00 Uhr Das beliebteste griechische Lokal südlich von Wien punktet nicht nur mit seinen überdurchschnittlich fairen Preisen, sondern mit freundlichem Service und auch großer Speisenauswahl. Montag bis Freitag „Spezialitätenmittagskarte“ zu sehr kleinen Preisen. Absolut empfehlenswert!! KEIN RUHETAG! Im Sommer steht im Innenhof ein Gastgarten zur Verfügung.

NEUÜBERNAHME

Zur „Pizza & Paste“ Taverne 2500 Baden, Helenenstraße 19 T.: 0664/203 33 56 täglich 11.00 – 22.00 Uhr Der neue Betreiber kennt den Standort bestens (führt das Cafe im Strandbad) und bietet italienische Spezialitäten für den verwöhnten Gaumen. Schönwettergarten mit traumhaftem Ausblick. Genusseria Wein & Delikatessen 2500 Baden, Pfarrgasse 7 T.: 0650/358 58 58, www.genusseria.at Di – Fr 16.00 – 22.00 Uhr, Sa 11.00 – 20.00 Uhr Das kleine, aber feine Lokal mit Gastgarten direkt in der 32

www.freizeit-kulinarik.at

F/S 2019


Essen-Trinken-Genuss Niederösterreich

Fußgängerzone bietet exklusive Weine, hervorragende Antipasti und aus Italien importierte Wurst- und Käsespezialitäten. Auch die innovativen Bierspezialitäten finden großen Anklang und erfreuen sich großer Nachfrage! Privatbräu 2514 Klein, aber fein - ist die Devise der Privatbrauerei „2514-Bier“. Braumeister Roland Leimer produziert sein Bier schonend – mit viel Liebe zum Detail und Produkt. Malze aus biologischem Anbau und die Dolden der unbefruchteten, weiblichen Hopfenpflanze werden für das einzigartige „2514-Bier“ verwendet, für 1 hl Bier benötigt man ca. 200 g Hopfen ein vergleichsweise geringer Anteil mit großer Wirkung. Privatbräu 2514-Bier Die im Hopfen enthaltenen Roland Leimer ätherischen Öle wirken als 2514 Traiskirchen Alfons-Petzold-Straße 30 natürliches KonservierungsT.: 0660/8148881 mittel. Die Bitterstoffe des www.2514-bier.at Hopfens verleihen dem Bier den typischen Biergeschmack - sie bestimmen die Bitterkeit des Bieres. Schutzhaus am Harzberg 2540 Bad Vöslau Am Harzberg 1 T.: 02252/707 57 www.harzberg.at Mi – So und Feiertag 10.00 – 17.00 Uhr Durchgehend warme Küche, ab Mai neuer Biergarten F/S 2019

www.freizeit-kulinarik.at

33


Niederösterreich Essen-Trinken-Genuss

NEUERÖFFNUNG

N°3 Salon (im Kursalon) 2540 Bad Vöslau Waldwiese 2 T.: 0699/17074292 www.no3salon.com Aus dem Dornröschenschlaf nach langer Zeit wieder wachgeküsst, Barbetrieb am Freitag, jeden Sa, So 10.00 – 16.00 Uhr Luxury-Brunch im neu renovierten Kursalon Bad Vöslau. Zahlreiche Veranstaltungen in Planung, die sympathischen Betreiber Reni Neubauer und Martin Beranek verfügen über ausreichende Erfahrung im Bereich Catering. FOTOGRAFIN ANNA WALDHERR 2601 Eggendorf, Meisengasse 51 T.: 0699/19 85 08 01, www.annawaldherr.at Naturparkstüberl Hohe Wand 2724 Hohe Wand Kleinkanzelstraße 118 T.: 02638/81247 www.naturpark-hohewand.at Die umtriebige und sympathische Pächterin verwöhnt mit hausgemachten Schmankerln und leckeren Mehlspeisen. Der angrenzende Generationenwald bietet ein Tiergehege, einen Streichelzoo sowie einen Spielplatz. Vom neuen Aussichtsturm genießt man einen grandiosen Rundblick über das weite Land Niederösterreich. Wirtshaus Grüner Baum 2880 Kirchberg am Wechsel, Markt 55 T.: 02641/2254 www.wirtshaus-gruenerbaum.at TOP WIRT SIEGER 2019 Mi – Fr 9.00 – 14.00 Uhr und 17.00 – 22.00 Uhr, Sa 9.00 – 22.00 Uhr, So 9.00 – 15.00 Uhr Gemütliche Atmosphäre und österreichische Kulinarik 34

www.freizeit-kulinarik.at

F/S 2019


Essen-Trinken-Genuss Niederösterreich Bachlerhof 3331 Kematen, Abetzdorf 1 T.: 07448/2374 www.bachlerhof.at TOP WIRT AUFSTEIGER Mi – Sa 11.30 – 14.00 Uhr DES JAHRES 2019 und 17.00 – 21.00 Uhr, So 11.30 – 14.00 Uhr und 17.00 – 20.00 Uhr, Feiertag 17.00 – 20.00 Uhr. Bodenständige Wirtshausküche, Produzenten und Lieferanten aus der Region sorgen für beste Qualität der Speisen. Gasthaus Kaminstube 3900 Schwarzenau Waidhofner Straße 3 T.: 02849/2271 www.gasthaus-kaminstube.at TOP WIRT EINSTEIGER DES JAHRES 2019 Do – Mo 11.00 – 14.00 Uhr und 17.30 – 21.30 Uhr Hervorragende Waldviertler Spezialitäten

NÖ-Card

Freier Eintritt zu 322 ausgewählten Ausflugszielen bis März 2020. Sammeln Sie außerdem wertvolle Bonuspunkte bei den Wirtshauskultur-Partnern. In der Saison 2018/2019 gab es rund 155.660 Niederösterreich-Card Inhaber. 17 neue Auflugsziele, u.a. freier Ausreichende Infos unter: Eintritt bei der NÖ-Lanwww.niederoesterreich-card.at desausstellung in Wr. www.top-ausflug.at Neustadt. F/S 2019

www.freizeit-kulinarik.at

35


Kulinarik

Ran ans Fleisch! Mit den ersten sonnigen Frühlingstagen steigen auch wieder die Rauchsäulen von den Grillgeräten in den Himmel. Laut diversen Umfragen freuen sich speziell die Männer auf die neue Grillsaison. Denn: Grillen ist hauptsächlich „männlich“, je nach Umfrage und Regionen gaben zwischen 60 und 80 Prozent der Befragten an, dass bei ihnen ein Mann hinter dem Grill steht. GRILLEN IM EIGENEN GARTEN Im Garten grillen ist einerseits eine wunderbare Freizeitbeschäftigung, meist mit der Familie, mit Freunden, Bekannten. Andererseits sollte man aber eine Reihe an Dingen beachten, um nicht ins „Fettnäpfchen“ zu treten. Es beginnt 36

www.freizeit-kulinarik.at

F/S 2019


Kulinarik

bereits bei der Frage nach der Rauchbelästigung: Darf man überall ein offenes Feuer machen, wann und wie oft? Das lässt sich nicht pauschal beantworten. Generell gilt: Am besten ist mit den Nachbarn zu sprechen, das erspart auf jeden Fall Ärger. Die zweite Voraussetzung für einen gelungenen Grillspaß ist die Sicherheit: Die Ausrüstung – egal, ob Gas- oder Holzkohlegriller – muss nach der Winterpause genau überprüft werden, etwa ob die Leitungen bzw. Grillplatten noch intakt sind. Gasflaschen, die längere Zeit nicht verwendet wurden, sollte man lieber austauschen. Auch Holzkohle und Anzünder, die lange im feuchten Keller gelagert wurden, haben meist zu viel Feuchtigkeit angezogen, daher lieF/S 2019

www.freizeit-kulinarik.at

37


Kulinarik ber austauschen! Beim Grillvergnügen selbst sollte man darauf achten, dass sich Kinder und Tiere in einem gewissen Sicherheitsabstand befinden. Und: Wer meint, mit Benzin von der Tankstelle lässt sich schneller die Kohle entzünden, begibt sich in Lebensgefahr. Die „Benzinbrüder vom Grill“ zählen mit ihren schweren Verbrennungen alljährlich zu den Stammgästen in den Unfallspitälern. FLEISCH, ABER RICHTIG! Szenenwechsel: Welches Fleisch eignet sich am besten zum Grillen und wie soll man es vorbereiten? Jede Fleischvariante hat ihre eingeschworenen Fans – egal, ob Rind, Schwein oder Huhn. Im Gegensatz zum Beefsteak sollte ein mageres, aber dickes Schweinskotelett eher sachte und langsam gegrillt werden. Schweinefleisch auch vor dem Grillen am (Fett-)Rand ein paar Mal einschneiden, damit es sich nicht „aufrollt“. Generell gilt aber für alle Fleischsorten: Am besten am Vorabend bereits in selbstgemachte Marinaden einlegen und über Nacht einziehen lassen – das schmeckt besser als Vormariniertes aus dem Supermarkt! Und vor dem Grillen sollte das Fleisch mindestens eine Stunde – besser zwei – aus dem Kühlschrank geholt werden. Außerdem garen „vorgewärmte“ Steaks auch schneller, wodurch mehr Saft im Fleisch bleibt. GRILLEN IN DER STADT „Keine Emissionen – keine Emotionen!“- Diese Faustregel gilt auch beim Grillen in der Stadt, also am Balkon. Das führt unweigerlich zu Strom und Gas als Energiequelle. Gas hat viele Vorteile beim derzeit trendigen „indirekten“ Grillen. Nachteil sind die herumstehenden Gaskartuschen, auch wenn es bereits neue Leichtflaschen am Markt gibt. Strom hingegen benötigt keinen zusätzlichen Platz und die neue Gerätegeneration namhafter Anbietern ist sehr leistungsstark. Allerdings sollte man keine Verlängerungskabel 38

www.freizeit-kulinarik.at

F/S 2019


Kulinarik

verwenden, sie könnten die Leistung verringern. Elektrogriller wenn möglich immer direkt an der Steckdose anstecken! Und lange genug aufheizen lassen, damit hat der Gusseisenrost auch dann genug Hitzereserven, wenn viel kaltes Grillgut aufgelegt wird. Der neueste Trend beim Anheizen am Balkon sind Kokosbriketts, die nahezu ohne Rauch glühen. Den Deckel beim Grillen am Balkon immer zumachen, dann bleibt auch die Geruchsentwicklung im Rahmen. In diesem Sinn: Gutes Gelingen! Sollte sich der gewünschte Erfolg nicht einstellen bzw. will man bequem ein Steak & mehr genießen bieten sich namhafte Locations wie etwa das Clock Tower (www.clocktower.at, in Graz & Brunn am Gebirge) an. Zum Grillen wird vielfach ein kühles Bier bevorzugt Gut gewürzt Neben den großen Marken wie Kotányi, Wiberg oder Sonnentor gibt es auch kleine Anbieter mit großem Fachwissen, die gerne auch persönlich beraten. Eine kleine Auswahl: www.gewuerzland.com (große online-Gewürzmanufaktur, mit eigenem Stand am Wiener Naschmarkt) Gewürzeck (ebenfalls online-Gewürzanbieter – www.gewuerzeck.at – mit eigenem Stand am Naschmarkt) Gewürze & Co (ebenfalls online-Gewürzanbieter – www.gewuerzewien.at – auch mit eigenem Stand am Naschmarkt)

F/S 2019

www.freizeit-kulinarik.at

39


Kulinarik

Catering Branche Der (heiße) Kampf ums warme Buffet

Der Begriff „Caterer“ ist sehr dehnbar geworden: Das reicht heute vom Betreiber einer Gaststätte, der sich zusätzlich als Caterer seinem lokalen Stammpublikum anbietet, bis zu Großverpflegern, wie Eurest, Gourmet, etc., die pro Tag mehrere tausend Menüs für große Betriebe anbieten. Die COMPASS GROUP, deren Österreich-Tochter Eurest ist, ist übrigens der weltgrößte Caterer und zählt die TOP 100 der börsennotierten US-Unternehmen zu seinen Kunden, darunter auch Google. Auf dem Austria Campus in PraterNähe in Wien betreibt das Unternehmen die größte Kantine Europas: 1.800 Personen finden dort Platz. Unternehmen, wie Siemens, OMV oder Manner lassen ihre Mitarbeiter dort verwöhnen. Ein erfolgreicher Langzeit- „Big Player der Branche“ ist Do & Co, - bekannt geworden durch seine Kooperationen mit Fluglinien und mit namhaften Standorten, wie der Wie-

40

www.freizeit-kulinarik.at

F/S 2019


Kulinarik ner Hofburg, der Albertina oder der Hofzuckerbäckerei Demel. Do & Co, verfügt über umfassende Erfahrung und eine international bewährte Crew. Grundsätzlich gilt aber: Nicht jeder der eine Warmhalteplatte, einen Würstelkocher und ein Auto zur Verfügung hat, ist ein Caterer, daher sollte man seinen „persönlichen“ Caterer sehr sorgfältig auswählen. Viele fragen sich im Vorfeld: Ab wieviel Gästen rentiert es sich, einen Caterer für ein Privatfest zu engagieren? Als Faustregel gilt: ab 15-20 Personen. Voraussetzung für die Vorauswahl eines Gastrobetriebes ist, dass dieser Geschirr, Besteck, Tischwäsche und Personal in ausreichender Anzahl zur Verfügung stellen kann. Das richtige Personal ist übrigens vielleicht sogar das wichtigste Kriterium, lässt sich aber leider nicht immer durch den Auftraggeber mitbestimmen, das ist zugleich auch das größte Manko: der Kunde ist darauf angewiesen, dass der Caterer bei der Personalauswahl sehr selektiv ist und ihm die „richtigen“ Leute schickt. Diese haben dann auch ein gutes „Gespür“ für das richtige Timing zu haben, sprich, wann Speisen und Getränke zum frühestmöglichen Zeitpunkt angerichtet werden sollen und können. Absolute Negativbeispiele sind Fleisch und Fisch, die stundenlang bei Sommerfesten in der Sonne vor sich hin schmoren oder Sektgläser, die schon lange vor Beginn des Events eingeschenkt wurden und jede Schaumperle und damit jeden Geschmack verloren haben, ganz zu schweigen von der lauwarmen Temperatur des ursprünglich gerne kalt genossenen Aperitifs! Ein weiteres, wichtiges Kriterium ist die Preisgestaltung. Ein großer Vorteil bei der Bestellung eines Caterers ist die geF/S 2019

www.freizeit-kulinarik.at

41


Kulinarik naue Kalkulationsmöglichkeit: so viele Gäste, soviel Euro pro Person, Plus/Minus. Im Großen und Ganzen bleiben aber unliebsame Überraschungen bei der Abrechnung aus. Ein Nachteil bei der Auswahl eines Caterers ist die große Preisspanne, die sich mittlerweile zwischen den mannigfaltigen Anbietern am Markt aufgetan hat. Für dieselben Speisen, wie Wiener Schnitzel, werden da und dort oft bis zu 10 € Preisunterschiede verrechnet, ganz zu schweigen von den sogenannten „Getränkepauschalen“, die dann ohnehin keinerlei alkoholische Getränke oder Kaffee (aus Ermangelung einer hochwertigen Espressomaschine?) beinhalten.

Filmcaterer haben oft erschwerte Anforderungen

Auf der unüberschaubaren „Weide“ der Anbieter befinden sich auch viele „schwarze Schafe“, die den Einsatz unterschätzen. Abschließend lässt sich sagen: Seien Sie selektiv bei der Auswahl Ihres Caterers, aber geben Sie ihm auch einen Vertrauensvorschuss, denn nahezu alle Gastronomen – die Großen, wie die Kleinen - bemühen sich, Ihnen Frische, Verlässlichkeit, Kompetenz und vielleicht sogar das „Bisschen-mehr“ anzubieten. 42

www.freizeit-kulinarik.at

F/S 2019


Kulinarik News Italienische Wein- und Genussveranstaltungen 2019 Italienische Weine und Spezialitäten sind auch dieses Jahr die Leidenschaft der engagierten Mailänderin Marina Rebora und des sympathischen Wieners Christian Bauer, die gemeinsam als Fa. Wein& Kultur KG zahlreiche Genussveranstaltungen und Weinreisen organisieren. Termine und ausreichende Informationen: Fa. Wein&Kultur KG, Wien www.weinundkultur.eu

Craft Bier Fest Wien 1030 Wien, Marx Halle Karl-Farkas-Gasse 19 Fr und Sa, jeweils 16.00 – 23.00 Uhr Besucher haben die einzigartige Möglichkeit, sich durch hunderte Bierspezialitäten zu kosten und somit die Bandbreite der neuen Craft-Bier-Bewegung kennenzulernen! Nähere Infos: www.craftbierfest.at Tipp Besucherempfehlung: Brauerei www.schleppe.at

F/S 2019

www.freizeit-kulinarik.at

43


News

Berndorfer Stilklassen Kultureller Geheimtipp Am Vormittag klassischer Schulunterricht, am Nachmittag und an den Wochenenden Museumsbetrieb: die weltweit einzigartigen Krupp-Schulen in Berndorf. „Die Kinder lernen am ersten Schultag gleich vorweg, was sie in den Klassenzimmern alles nicht tun dürfen“, verrät der Herr, der die Besucher durch das Gebäude führt. Und: „Als ich hier zur Schule ging, durften wir in den Klassenzimmern nicht einmal die Jause essen, wir mussten dies auf den Gängen tun, heute geht es aber nicht mehr so streng zu.“ Sie sind Unikate, die Berndorfer Stilklassen. Und sie gelten als kultureller Geheimtipp, knapp vor den Toren Wiens. Ein kurzer Blick zurück: 1843 gründete Hermann Krupp (1814 1879), ein Spross der deutschen Stahldynastie, gemeinsam mit dem Investor Alexander von Schoeller die Berndorfer

44

www.freizeit-kulinarik.at

F/S 2019


News

Metallwarenfabrik. 1845 wurde der Betrieb mit 50 Mitarbeitern aufgenommen, die vorrangig Tafelbesteck erzeugten. Der Ort Berndorf war zu jener Zeit eine kleine Ansiedlung, bestehend aus 50 Häusern und insgesamt 200 Einwohnern. Mit der Besteckerzeugung gelang der große Wurf, innerhalb weniger Jahrzehnte entstand ein Konzern, der kräftig wuchs – und der Ort Berndorf ebenso. Die Metallwarenfabrik wurde mittlerweile von Arthur Krupp (1856 – 1938, Sohn des Firmengründers) geleitet. Um über ein ausreichendes Potential an Arbeitskräften verfügen zu können, ließ Krupp etwa 1100 Wohnungen errichten – unter anderem auch ein Theater und eine Kirche. Von der Gemeinde wurden zwei Schulen gebaut, sie entstanden in den Jahren 1908 und 1909, je eine für Mädchen und für Knaben. In beiden Schulen wurden idente Stilklassen eingerichtet, deren Gestaltung und Ausstattung finanzierte Arthur Krupp. Weiters übernahm er auch die Kosten für eine Schulzahnklinik und einen Schularzt, damals einmalig in der Monarchie. Und in beiden Schulen gab es in den Kellerräumlichkeiten je 24 Duschbäder, sogar die Seife wurde kostenfrei bereitgestellt. Die Gestaltung der Klassenzimmer gleicht einer Zeitreise durch insgesamt zwölf Stile, von Ägyptisch (2500 – 1260 v. Chr.) über Maurisch (786 – 1492 n. Chr.) bis zu Barock (1580 – 1780 n. Chr.) und Empire (1804 – 1814 n. Chr.). Arthur Krupp wollte den Schülern die Welt, fremde Kulturen und die Geschichte näherbringen - was ihm wohl sogar noch heute gelingt… Alle Infos: www.berndorfer-stilklassen.at F/S 2019

www.freizeit-kulinarik.at

45


News

„Dornen in meiner Haut“ Das neue packende Werk von Gunther Polnizky, der mit seinem Roman „Timber Creek“ bereits vor zwei Jahren beachtliche Erfolge erzielte. Der sympathische Autor und Jurist lebt in Kanada und im Süden von Wien, wo nur selten Zeit für gemeinsame, kulinarische Besuche mit Freunden bleibt. Vor Jahren erfüllte er sich - unterstützt von seiner attraktiven Lebensgefährtin - Silvia Gerihäuser - einen Traum: eine Farm in Kanada (New Brunswick). Unabhängig vom Standort werden weltweit Geschäfte abgewickelt (Handel, Import, Export, u.a. mit Wein) und neue Pläne realisiert. Aktuell: Eine alte Kirche wurde nach intensiven Umbauten zur wohnbaren Ferienimmobile umgewandelt - so stehen heute in der wunderschönen Natur und in Meeresnähe rund 50 Gästebetten für Entspannung, Sport, Jagd und Freizeit zur Verfügung.

www.cottagesincanada.com/thechurchhouse www.cottagesincanada.com/thecapecottage www.cottagesincanada.com/thecoastalcabins 46

www.freizeit-kulinarik.at

F/S 2019


News

In Graz sowie in Wien und Salzburg folgten viele Gäste Anfang April dem Ruf des Steirischen Weines und verkosteten sich durch die präsentierten Schätze der 160 steirischen Weingüter, die neben den neuen Herkunftsweinen auch bereits Fassproben von Orts- und Riedenweinen kredenzten. www.steirischerwein.at

Alle Jahre wieder präsentieren sich 13 burgenländische TopWinzer, die heute und auch in Zukunft für die Bewahrung der Natur- und Kulturlandschaft stehen. Den passenden Rahmen stellt das Schloss Esterhazy (Eisenstadt) zur Verfügung. www.rwb.at F/S 2019

www.freizeit-kulinarik.at

47


News

Reizwort: Airbnb

Schöne Terrasse in Neapel – Stadtzentrum

Ein Thema bewegt die Tourismusbranche, Hoteliers ebenso wie Privatzimmervermieter: Airbnb (steht für Airbed and Breakfast, Luftmatratze und Frühstück) hat sich zu einem profitablen Geschäftsmodell weltweit gemausert. Heute wehren sich verständlicherweise jene, oft mit großen Auflagen belasteten, herkömmlichen Quartiergeber wie die zertifizierte Hotellerie oder amtlich registrierte Beherbergungsbetriebe gegen diese „Laus im Pelz“. Die Online-Buchungsplattform Airbnb wurde jüngst zehn Jahre alt. Aus dem Start-up, das Schlafplätze in Privatwohnungen vermittelt, entstand ein Global Player der Tourismusbranche. Das rasante Wachstum ist begleitet von steten Konflikten. Airbnb nutzt geschickt alle sich bietenden Schlupflöcher, um illegale Anbieter nicht den Behörden preisgeben zu müssen. Und: Durch Airbnb wird die Situation am (vielerorts bereits sehr teuren) Wohnungsmarkt weiter angespannt. Je nach Unterkunft faire Preise, sogar bei Getränken

48

www.freizeit-kulinarik.at

F/S 2019


News Gefordert von den hohen Erwartungen der Gäste sind die Hoteliers laufend unter Zugzwang: Kostenintensive Investitionen für die Sicherheit der Betriebe (Brandschutz etc.), für eine zeitgerechte Ausstattung oder für Spa- und WellnessBereiche drücken die Rendite (falls überhaupt noch vorhanden). Viele Hotels stehen bereits direkt oder indirekt unter der Führung einer Bank oder werden von „Vertrauenspersonen“ geleitet. Druck erzeugt im Wirtschaftsleben oft Gegendruck: Um so etwas wie eine Chancengleichheit zu erreichen, geben sich nun die Verantwortlichen (wie etwa die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo) kämpferisch. Sie etwa droht Airbnb mit einer Rekordstrafe von 12,5 Millionen €. Illegale Touristenunterkünfte, die für allgemein höhere Mietpreise sorgen und die Mitbewohner belästigen, sind weltweit nun im Kreuzfeuer.

Teilweise kann man auch die Küchen der Gastgeber benützen

Auch in Österreich bildet sich Widerstand, angeführt von der Wirtschaftskammer, gegen Airbnb & Co. Es sollen gesetzliche Grundlagen zur besseren Kontrolle im In- und Ausland geschaffen werden. Zugleich sei auch eine bundesweite Registrierung der Quartiere, beziehungsweise der Vermieter, notwendig. Aber: Wie gut informierte Kreise berichten, nehmen auch manche heimische gewerbliche Vermieter die Registrierungspflicht in einigen Regionen nicht unbedingt sehr genau. Dem Land gehen da Einnahmen, den Touristikern dringend benötigte Erfolgs- beziehungsweise Übernächtigungszahlen verloren. F/S 2019

www.freizeit-kulinarik.at

49


Burgenland Essen-Trinken-Genuss

Die Seejungfrau 7093 Jois Yachthafen 1 T.: 0650/42 00 743 www.seejungfrau.cc, Di – Fr 11.00 – 22.00 Uhr, Sa 9.00 – 22.00 Uhr, So 9.00 – 20.00 Uhr LARGO Weinbar 7100 Neusiedl am See Obere Hauptstraße 5 T.: 0650/88 21 116 www.facebook.com/weinbar.largo täglich 17.00 – 2.00 Uhr Bar Die Nachtigall 7400 Oberwart, Wiener Straße 52, T.: 0676/69 14 999 www.die-nachtigall.at, Di – Sa ab 17.00 Uhr Barkultur wird hier groß geschrieben... Treffpunkt für Nachtschwärmer Zur blauen Gans Seepark Weiden 7121 Weiden/See

T.: 02167/70000 www.zurblauengans.at Heimische Fische vom See, die Küche bevorzugt Lieferanten aus der Umgebung, Dienstag und Mittwoch Ruhetage 50

www.freizeit-kulinarik.at

F/S 2019


Essen-Trinken-Genuss Salzburg xx

Restaurant Stieglkeller 5020 Salzburg, Festungsgasse 10, T.: 0662/84 26 81 www.restaurant-stieglkeller.at, Mo – Fr 11.30 – 23.00 Uhr, Sa, So, Feiertage 11.00 – 23.00 Uhr, typisch österreichische Küche und Hausmannskost, Biergarten und Sonnenterrasse mit traumhaftem Ausblick auf die historische Innenstadt und den Dom. Franz der Wirt (Gmachl) 5101 Bergheim Dorfstraße 35 T.: 0662/452124-0 www.gmachl.at Hotel, Fleischerei und Gastronomie, bodenständige Küche in bester Wirtshauskultur, freundliches Service und Top Preis-/Leistungsqualität! Dem Hotel ist eine gut ausgestattete Bar angeschlossen, ebenso eine großzügige Freiluftoase. Santa Fe 5300 Hallwang, Wiener Bundesstraße 7, T.: 0662/66 58 24 www.santafe.at, Di - Do 17.00 - 1.00 Uhr Fr & Sa 17.00 - 2.00 Uhr, Restaurant und Bar, mexikanische Speisen und großartige Cocktailkarte

F/S 2019

www.freizeit-kulinarik.at

51


Kärnten Essen-Trinken-Genuss

Gasthof Silberberg 9400 Wolfsberg, St. Johann Siegersdorffweg 2 T.: 04352/22 58 www.silberberg-wolfsberg.at Im Jahr 1978 wurde der Gasthof vom bekannten Szenegastronomen Bernd Steinbauer übernommen und vor einiger Zeit der Familie Schneider übergeben, die ihn bis heute erfolgreich führt. Diese Location eignet sich ideal für Feste aller Art. Der schattige Gastgarten bietet auch im Sommer ein ideales Refugium zum Genuss der hervorragenden Hausküche.

Villacher Kirchtag 28.7. – 4.8.2019 9500 Villach, Innenstadt www.villacherkirchtag.at Das jährliche Großereignis in Kärnten, wo Kulinarik und Bierpflege im Mittelpunkt stehen. Das Fest ist weit über die Grenzen des Landes bekannt und zusätzlich eine erstklassige Touristenattraktion. 52

www.freizeit-kulinarik.at

F/S 2019


Essen-Trinken-Genuss Kärnten Mostschenke Waldhauser 9556 St. Veit an der Glan, Karnberg 1 T.: 0650/486 15 35 www.facebook.com/pg/kerstinwaldhauser1

Die Direktvermarktung Waldhauser ist ein Ganzjahresbetrieb, die landwirtschaftlichen Produkte vom Schwein sind jederzeit erhältlich! Die Mostschenke ist ein Saisonbetrieb und nur von Juni bis August immer Freitag bis Sonntag ab 16.00 Uhr geöffnet und verwöhnt ihre Gäste mit dem beliebten Villacher Bier. VINS vegan 9710 Feistritz/Drau, Villacher Straße 1, T.: 0650/525 71 17 Facebook: vins vegan, Di – Sa 11.00 – 21.00 Uhr Die sympathischen Betreiber bemühen sich speziell um eine gesunde Küche.

F/S 2019

www.freizeit-kulinarik.at

53


Steiermark Essen-Trinken-Genuss Die goldene Banane 8010 Graz Brockmanngasse 89 T.: 0316/ 316 232 606 www.diegoldenebanane.at Mo – Sa 11.00 – 24.00 Uhr Fast Food Restaurant, südamerikanische Küche auf Höchstniveau, Schauküche, interessantes Inventar.

NEUERÖFFNUNG

Laufke 8020 Graz, Elisabethstraße 6, T.: 0660/4167237 www.laufke.net, Di - Sa ab 16.30 Uhr Eine der ältesten und bekanntesten Gastroadressen von Graz. Die Devise: „Fast vergessene Wirtshauskultur zurückgeben“, angeschlossen eine Nostalgiebar mit alten Whiskysorten und internationalen Raritäten. N 8 (Nacht) Graz 8054 Graz Weblinger Gürtel 5 T.: 0664/450 83 03 www.nacht-graz.at Größter Club der Steiermark – ein Tummelplatz für die Jugend, wo PARTYFEELING groß geschrieben wird! 54

www.freizeit-kulinarik.at

F/S 2019


Essen-Trinken-Genuss Steiermark Sichtbar 8111 Judendorf – Straßengel, Hauptplatz 1 T.: 0676/5609464, www.cafesichtbar.at

In unmittelbarer Nähe zu Graz, mit ausreichender Parkplatzmöglichkeit, punktet dieses Lokal durch charmantes Service, ausgezeichnete Weine und mehr. Seerestaurant und Seepension GRUBER 8223 Stubenberg am See Buchberg 76, T.: 03176/8610 www.seepension-gruber.at Eingebettet in der grünen Landschaft der Steiermark präsentiert sich die Gastronomie. Besonders für Familien – direkt am See gelegen – großer Parkplatz. Hotel Spa Resort Styria 8271 Bad Waltersdorf, Buchgreithweg 351 T.: 03333/31065, www.sparesortstyria.com Erwachsenenhotel für den perfekten Urlaub, lichtdurchflutetes Glasdesign.

NEUÜBERNAHME

F/S 2019

www.freizeit-kulinarik.at

55


Steiermark Essen-Trinken-Genuss

8271 Bad Waltersdorf Am Wagerberg 125 T.: 03333/3211-0 www.dersteirerhof.at Eines der besten Hotels Österreichs mit ausgezeichnetem Wohlfühlfaktor. Bekannt durch ausgezeichnete Kulinarik und großzügige Wellnesslandschaft. Zahlreiche Sportmöglichkeiten und Aktivitäten wie z.B. Yoga, Gymnastik, große Fitnessräume, etc.

Peiserhof - Weingut - Winzerzimmer - Ferienwohnungen 8552 Eibiswald, Haiden 50, T.: 03466/42414 www.peiserhof.at. Die Familie Strohmeier ist perfekter Gastgeber für Gäste aus ganz Europa: das Haus ist immer bestens gebucht, deshalb empfehlen wir vorzeitige Reservierung. Ein überdachter Pool ist ein besonderes Highlight in dieser wunderschönen Umgebung. Seehotel Jägerwirt 8864 Turracher Höhe, Jägerwirtsiedlung T.: 04275/8257, www.seehotel-jaegerwirt.at An der Grenze zu Kärnten gelegen ist dieses Hotel ein ganzjähriger Geheimtipp – hervorragende Küche

56

www.freizeit-kulinarik.at

F/S 2019


Essen-Trinken-Genuss Oberösterreich

Hotel Royal 4820 Bad Ischl Voglhuberstraße 10 T.: 06132/204-0 www.eurothermen.at/ bad-ischl/hotel-royal Nach Erneuerung völlig neues Design: 112 Zimmer und Suiten stehen zur Verfügung. Vom Dach spektakulärer Rundblick über Bad Ischl, eine exklusive Verglasung bietet einen neuen Styling-Charakter. Gasthof Klinger 4673 Gaspoltshofen Jeding 1 T.: 07735/6919 www.gasthof-klinger.at Hier wird Heimat kulinarisch gelebt: die Küche ist absolut empfehlenswert. Freisederwirt 4040 Linz Freisederweg 2 T.: 0732/73 15 60 www.freiseder.at Oben am Pöstlingberg thront der beliebte Familienbetrieb und ist nicht nur durch den „süffigen“ Most bekannt, sondern auch durch die bodenständige Küche. F/S 2019

www.freizeit-kulinarik.at

57


Tirol Essen-Trinken-Genuss

NEUÜBERNAHME

Grand Tirolia Hotel 6370 Kitzbühel, Eichenheim 10, T.: 05356/66 615 www.hiltonhotels.de/oesterreich/grand-tiroliahotel-kitzbuhel-curio-collection-by-hilton

Das *****Grand Tirolia unter neuer Führung (Hilton) verfügt über 81 Zimmer (inkl. 21 Suiten) und wurde 2018 neu adaptiert. Der großzügige Spa-Bereich (13 Behandlungsräume, 6 Saunen) sowie ein Innen- und Außenpool bieten Erholung und Entspannung. Hotel – Restaurant – Bar Stollen1930 Auracher-Löchl, 6330 Kufstein, Römerhofgasse 3 T.: 05372/62138, www.auracher-loechl.at

Unser Lieblingslokal in Tirol. Das Zentrum der Unterhaltung und Beherbergung mit abwechslungsreicher Kulinarik. Eine der schönsten Barlocations mit Riesenauswahl an Gin-Spezialitäten. Hier wird GASTFREUNDLICHKEIT groß geschrieben. 58

www.freizeit-kulinarik.at

F/S 2019


Über die Grenzen xx

Auf einen Sprung nach Bayern Berg- und Seeidylle im Berchtesgadener Land Gleich „hinter“ Salzburg liegt eine hierzulande oft unbekannte Ferienlandschaft für echte Genießer So nah, und doch oft unbekannt. Wer Bayern zu kennen glaubt, meint oft nur München oder das Garmischer Schispringen aus dem Fernsehen. Dabei lohnt sich schon aufgrund der Nähe – knapp drei bis vier Stunden sind es selbst von Wien – ein Urlaub bei den Nachbarn. Und der beginnt am besten im Berchtesgadener Land mit seinem idyllischen Rupertiwinkel. Nur knapp zehn Autominuten von der Mozartstadt spielt die Landschaft mit allen klassischen blau-weißen Klischees. Putzige Dörfer mit zwiebelbetürmten Kirchen, prächtig herausgeputzte Bauernhäuser und auf der Straße geht man in Dirndl und Krachlederner ins Wirtshaus. Über 2000 (!) Kilometer Wander- und Radwege durchziehen diesen Teil Oberbayerns – vom sanften Waldhügel bis zu den mächtigen Gipfeln des Watzmanns. Besonders schön: Der Weg um den türkisfarbenen Hintersee und die Pfade rund um Maria Gern mit stetigem Blick auf

F/S 2019

www.freizeit-kulinarik.at

59


Über die Grenzen den Schicksalsberg. Selbst der Königssee mit seinem Echo hat trotz Touristenansturm nichts an Flair verloren. Ein weltweit einzigartiges Schauspiel ist hier der Almauf- und -abtrieb der Kühe von den unzugänglichen Almen: nämlich per Boot über den See (im Frühjahr und Herbst). Wenn die Sonne im Sommer kräftig vom Himmel lacht, locken versteckte Badeseen, wie der klare Thumsee bei Reichenhall, zum Sprung ins Wasser. Wenn das Wetter nicht mitspielt, gibt es die Rupertus Therme in Bad Reichenhall mit ihrer Alpensole zum Entspannen. Unbedingt einen Besuch wert ist die Dokumentation Obersalzberg über den Dächern Berchtesgadens, wo eine erstklassig gestaltete Ausstellung die

Rolle der Region im Dritten Reich zeigt. Aber Achtung: Hier herrscht immer Parkplatznot, besser per Bus anreisen. Auf angenehme Weise geschichtsträchtig ist auch die Lokwelt Freilassing für Eisenbahnfreunde oder ein Besuch bei den Gartenbäuerinnen, die Urlaubern gerne Tipps rund ums traditionelle Gärtnern geben (www.gartenbaeuerinnen.de). Die perfekte Urlaubsadresse und der Geheimtipp der Region ist das in herrlicher Ruhelage im gemütlichen Teisendorf gelegene Gut Edermann. Das luxuriöse und zugleich gemütliche Hotel bietet von den Zimmern und vom Frühstücksbuffet auf der Terrasse herrliche Ausblicke auf die Bergwelt Berchtesgadens und den nahen Chiemgau. An 60

www.freizeit-kulinarik.at

F/S 2019


Über die Grenzen

warmen Tagen lockt ein toller Naturbadeteich zum Faulenzen während Aktivere vom Haus weg zu Wanderungen und Radtouren starten können. Das exklusive AlpenSpa bietet Klassisches oder mit „Almyurveda“ - einer Mischung aus indischen und bayerischen Kräuterelementen - viele Möglichkeiten zum Entspannen. Michael Stöberl, ehemaliger Physiotherapeut der österreichischen und deutschen Eisschnellläufer, hat sich mit dem Edermann einen Traum erfüllt. Das Restaurant ist auch laut Falstaff eines der „besten Gasthäuser Deutschlands“ und mit einem regen gesellschaftlichen Leben – vom Oldtimer-Treffen bis zur hauseigenen „Jedermann“ Vorführung – gesegnet. Da wird selbst Salzburg neidisch. Informationen: Gut Edermann, D-83317 Teisendorf, Holzhausen 2, Tel. 0049/ 8666/ 9273-0, info@gut-edermann.de, www.gut-edermann.de, www.berchtesgadener-land.com

F/S 2019

www.freizeit-kulinarik.at

61


Über die Grenzen

Kreuz und quer

Kreuzfahrten – eine b

Kreuzfahrten werden immer beliebter: Ob als Hochzeitsreise, als Zeitvertreib in der wohlverdienten Pension oder als Familienurlaub mit größeren Kindern. Die Branche boomt: Nach Schätzungen des internationalen Branchenverbandes Clia haben 2018 rund 27,2 Millionen Passagiere weltweit eine Kreuzfahrt unternommen – und das Kreuzfahrtgeschäft wächst weiterhin überdurchschnittlich. 62

www.freizeit-kulinarik.at

F/S 2019


Über die Grenzen

r auf dem Meer

e boomende Branche

Was macht den Reiz dieser Form des Reisens eigentlich aus? Es ist ein Rund-um-Versorgt-Sein, das Gefühl, sich während seines Aufenthaltes um nichts kümmern zu müssen. „An Bord wird dir jeder Wunsch von den Augen abgelesen!“, mit dieser Erwartungshaltung gehen die meisten Kreuzfahrttouristen aufs Schiff. Das ist zum Teil richtig, aber man sollte sich im Voraus sehr genau informieren, was man vor Ort erwarten kann und was nicht! Das betrifft insbesondere die Leistungen, die nicht inkludiert sind, wie z.B. Landausflüge. Trinkgelder für die Crew sind meist inkludiert und daher nicht extra auszulegen. Leicht hat es die Branche nicht, Kostendruck, viele Mitbewerber, hohe Investitionen und ein eisiger Wind seitens einiger Medien und TV-Sender weht den Reedereien entgegen. Angeprangert werden u.a. die schlechten Arbeitsbedingungen und Löhne sowie die Umweltverschmutzung. F/S 2019

www.freizeit-kulinarik.at

63


Über die Grenzen Laut Mark-Daniel Rothweiler, einem deutschen Experten der Branche, sollten die folgenden Leistungen auf jeder Kreuzfahrt inbegriffen sein: • Vollpension mit bis zu sechs Mahlzeiten pro Tag • Frühstück (Getränke inklusive! ) Mittagessen, Nachmittagstee und Snacks, Abendessen, teils Mitternachtsbuffet, teils Open Air BBQ • 24-Stunden-Kabinenservice • deutschsprachige Bordreiseleitung, Gästebetreuung • Umfangreiche Informationen zu den Landausflügen, Lektorate, Vorträge • Teilnahme an Tages-/Abendanimation, Casino, Tanzveranstaltungen, Shows • Teilnahme an Unterhaltungs - und Showprogramm • Spezielle Kinderbetreuung und -animation an Bord • Fitness- und Sportangebote, SPA/Beauty/Wellness Einrichtungen • Benutzung der Bordeinrichtungen im Passagierbereich (z.B. Bibliothek, etc.) Und gegen Aufpreis lassen sich zusätzlich noch Annehmlichkeiten, wie Spezialitätenrestaurants (Vorsicht: je nach Schiff unterschiedliche Preise bei AIDA z.B. 6 Gang Menü ab € 34,50), Spa-Einrichtungen, Schönheitsbehandlungen, Fitnesskurse und vor allem Landausflüge buchen. Noch ein Wort zu den beliebten Landausflügen: eine günstige Variante ist es, mit vier bis fünf Mitreisenden gemeinsam einen Landausflug auf eigene Faust zu organisieren, das spart

64

www.freizeit-kulinarik.at

F/S 2019


Über die Grenzen viel Geld. Im Vorhinein die Route mit einem Taxifahrer genau absprechen, dann nur 50 % des Fahrtpreises anzahlen, die restlichen 50 % erhält er nach Ausflugsende. Schweröl statt Flüssiggas oder Strom – eine Umweltsünde! 2018 hat der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) bereits zum achten Mal sein Umwelt-Ranking für Kreuzfahrtschiffe präsentiert. Die gute Nachricht: In diesem Jahr ist auch das erste Kreuzfahrtschiff der Welt – die „AIDAnova“ - mit Flüssiggas (LNG) in See gestochen. Ab Herbst 2019 soll das Schiff Costa Smeralda äußerst umweltfreundlich über den Ozean fahren. Eine Imagepolitur hat dieses Unternehmen nach „Schieflage“ sowieso notwendig. Aber alle anderen 76 untersuchten Schiffe fahren nach wie vor mit (dreckigem) Schweröl. Reedereien wie Aida Cruises oder Hapag-Lloyd Cruises aus Deutschland geben den Takt vor. Insgesamt sind nach Einschätzung des Umweltschutzverbandes immer noch zu viele Schiffe ohne moderne Abgastechnik oder emissionsarmen Treibstoff unterwegs. Es sei ein Skandal, dass 2019 noch Schiffe gebaut werden, die auf Schwerölbetrieb ausgelegt seien, sagen Umweltschützer.

F/S 2019

www.freizeit-kulinarik.at

65


Über die Grenzen In puncto Abgasreinigung oder schadstoffarme Treibstoffe haben alle Reedereien noch viel Verbesserungspotential. Aber es gibt einen Silberstreifen am Rande des Horizonts: Viele Kreuzfahrtreedereien nehmen den oft immensen Abgas-Ausstoß ihrer Schiffe inzwischen ernster. Dies zeigt eine Auswertung, aus der sich Fortschritte bei der Reduzierung von Schadstoffen ergeben. Der Kraftstoff LNG ist zwar emissionsärmer als günstiger Diesel, aber nicht wesentlich vorteilhafter. Seit April 2017 wird AIDAsol in Hamburg Altona über eine Landstromanlage vollständig mit Ökostrom versorgt und kann die Emissionen somit während der Liegezeit auf nahezu Null reduzieren. Jedoch fehlt es in vielen Häfen noch an der notwendigen Infrastruktur, derzeit ist Hamburg der bisher einzige Hafen in Deutschland, der mit Unterstützung von Aida Cruises einen Landstromanschluss installiert hat. Alle Flottenschiffe sollen deshalb in den kommenden Jahren zusätzlich mit einem Landstromanschluss ausgerüstet werden, fordert mittlerweile auch die Politik. Wir hoffen, dass die sinnvollen Forderungen auch bei allen internationalen Reedereien ankommen.

66

www.freizeit-kulinarik.at

F/S 2019


Über die Grenzen

Ein Club der anderen Art Das Bretanide Sport- und Wellnessresort zeigt, dass Club auch familiär und gemütlich sein kann

Bei All-Inclusive Clubs scheiden sich die Geister. Die einen lieben sie, für andere sind sie ein Gräuel. Schuld daran sind viele Vorurteile, die allerdings oft auch Realität werden. Animation, der man selbst im letzten Winkel nicht entfliehen kann. Dazu oft Dauerberieselung mit Musik und Discodröhnen. Buffets mit Einheitsbrei und statt Glas kommt der Billigalkohol in den Plastikbecher. Doch Club geht auch anders. Das für den Autor schönste Gegenbeispiel findet sich auf der dalmatinischen Insel Brac in Form des Sport- und Wellnessresorts Bretanide. Die Anreise zum kleinen Inselflughafen dauert kaum mehr als eine Stunde. Dort angekommen, prägen kleine Buchten und stille Dörfer das Bild. Als Höhepunkt hat Brac im Ort Bol den Traumstrand „Goldenes Horn“ zu bieten. Wie ein Keil schiebt sich die etwa 500 Meter lange Kieszunge steil in die Adria und verändert je nach Strömung ihre Ausrichtung. An der schönsten Stelle liegt das unter österreichischer Leitung stehende SportF/S 2019

www.freizeit-kulinarik.at

67


Über die Grenzen

und Wellnessresort Bretanide von Gruber Reisen. Der Feinkiesstrand mit kostenlosen Liegestühlen breitet sich gleich vor der Anlage aus. Diese besteht aus komfortablen Zimmern und neuen Suiten in den Pavillons rund um den solarbeheizten Pool – es gibt auch einen Ruhepool, der diesen Namen verdient – und eine Piazzetta in einer großen Parkanlage. Für Familien gibt es Einheiten mit ExtraSchlafraum für den Nachwuchs. Ein Miniclub und ein Teenagertreff sorgen zudem für einige Stunden in trauter Zweisamkeit der Mamas und Papas. Diese lässt sich etwa im hoteleigenen Wellness- und Beautyzentrum genießen. Aktivere perfektionieren ihre Rückhand auf einem der vielen Tennisplätze oder nehmen an den geführten Radausflügen und Wanderungen ins Hinterland teil. Zurück im Hotel hat man dank All Inclusive-Konzept dann die Qual der Wahl beim kulinarischen Abschluss des Tages. Gekocht

68

www.freizeit-kulinarik.at

F/S 2019


Über die Grenzen

wird nur mit frischen Zutaten meist von der Insel. Künstliche Convenience-Produkte kommen der Küchenchefin nicht auf den Tisch. Auch ein landestypisches Spezialitätenrestaurant steht zur Verfügung. Dort sitzt man in einem alten Olivengarten unter freiem Himmel und genießt Küche nach heimischen Rezepten. Das Personal kennt meist schon die Namen der langjährigen Stammgäste und wechselt nur selten. Angenehm auch die Tatsache, dass der Kaffee aus einer echten Qualitätsmaschine kommt und außerhalb des Activitybereichs Gläser statt Plastik zum Einsatz kommen. Und die Disco liegt abseits der Zimmer in einem schallgeschützten Gebäude und somit prägt das Zirpen der Grillen die Nachtruhe. Cluburlaub kann eben auch anders sein. Man hat sich’s schließlich hart verdient. Das Sport- und Wellnessresort Bretanide von Gruber Reisen ist für Selbstfahrer und per Flug ab Wien, Graz, Linz, Salzburg und Innsbruck in knapp einer Stunde erreichbar. Hohe Stammgastquote, daher schnell ausgebucht (Tel. 01/902150, www.gruberreisen.at, www.bretanide.at). F/S 2019

www.freizeit-kulinarik.at

69


Über die Grenzen

Kultur, Kulinarik,

Marokko - Perle des Orie Eine Monarchie mit vielen beliebten touristischen Zielen. Marrakesch, die Provinzhauptstadt mit ca. 900.000 Einwohnern ist eine touristische Attraktion ersten Ranges. Im Sommer prägt lähmende Hitze das Stadtbild, im Winter glitzern die Schneegipfel des Hohen Atlas von der Ferne. Die rote Oasenstadt und alte Königsstadt verfügt über eine 70

www.freizeit-kulinarik.at

F/S 2019


Über die Grenzen

k, Sonne & Meer

rients große Auswahl an Sehenswürdigkeiten z.B. die Medina - labyrinthische, mittelalterliche Altstadt mit Unterhaltungsmöglichkeiten auf dem Marktplatz Djemaa el-Fna und Souks (Märkte), wo Schmuck und Laternen aus Metall - umgeben von Düften - angeboten werden. Produktpiraterie wird offiziell an allen Ecken und Enden F/S 2019

www.freizeit-kulinarik.at

71


Über die Grenzen betrieben und die Ware findet rasch seine stolzen, prestigeträchtigen Abnehmer. Lohnende Besuche sind u.a. der farbenprächtige Garten Anima von André Heller (www.anima-garden.com) sowie der faszinierende Ort Jardin Majorelle, der vom französischen Modedesigner Yves Saint Laurent liebevoll restauriert wurde und seinen imposanten Gedenkstein beherbergt. Die beiden grünen Anlagen sind sehr beliebte Selfie-Motive. Besuchen Sie die wunderschönen Prachtgärten möglichst früh morgens oder kurz vor der Schließung so umgehen Sie die zeitraubende Warteschlange. Empfehlenswert ist auch ein Tagesausflug in das romantische Ourika-Tal (ca. 45 km östlich) mit beeindruckenden Landschaftsbildern, wo einige „Freiluftgastronomen“ mit kitschigen Sitzplätzen und Verpflegung locken. Doch Vor-

72

www.freizeit-kulinarik.at

F/S 2019


Über die Grenzen

sicht!! Ein kleiner aufgebrühter Naturtee wird den „gutsituierten Touristen“ oft sehr teuer verrechnet… Ebenso sinnvoll ist es, bei Taxifahrten im Voraus den Preis festzulegen - so vermeidet man unliebsame Überraschungen. Der turbulente, pulsierende Stadtverkehr ist ein Kapitel für sich, eine Fahrt durch das Zentrum von Marrakesch ist ein unvergessliches Abenteuer, bei dem internationale Verkehrsregeln außer Kraft gesetzt sind. Viele Autos zeigen ungeniert die Spuren mancher Konfrontation, jedoch werden die verwöhnten Touristen vorwiegend in erstklassigen (Mini)bussen chauffiert. Bei Besuchen in Schmuck-, Leder-, Teppich- und anderen Fabriken ist ebenfalls Vorsicht geboten. Die angepriesenen Waren sind nicht immer günstig, für vermeintliche Schnäppchenjäger. AGADIR – ein bekannter Badeort am Meer – ist leicht und bequem mit den klimatisierten Reisebussen erreichbar (über die Autobahn bzw. Landstraßen sowie per Flugzeug). Am kleinen Hafen sind Markenshops etabliert sowie ein sehr schickes, feines, mediterranes Restaurant zu fairen Preisen: PurePassion siehe www.purepassion.ma. F/S 2019

www.freizeit-kulinarik.at

73


Über die Grenzen

Das österreichische Konsulat hat sich optisch angepasst

Das öffentliche Bianca Beach Resort am Hafen mit einem großen Pool und gekühlten Getränken sowie Imbissen empfiehlt sich für einen Besuch direkt am Meer. Über das faszinierende Land könnte man noch viel schreiben, spezialisierte Reisebüros und Fachliteratur bieten ausführliche Information. Handymast in Kunstpalme

TOP • Schönes, interessantes Reiseziel in der Nebensaison • in ausgesuchten Lokalen hervorragende Kulinarik • leichte Umrechnung auf den Eurokurs (eine Stelle weg) • angenehmes Klima (je nach Reisezeit) • geführte Reisen mit einem Veranstalter unproblematisch • In vielen Shops, Märkten und Fabriken (Touristenziele) wird Deutsch gesprochen FLOP • Wechseln Sie NICHT bei der Einreise am Flughafen, lange mühsame Wartezeit ebenso • zeitverzögert die Abfertigung – Visum bei der Ein- und Ausreise • Ohne französische Sprachkenntnisse ab und zu mühsam...

74

www.freizeit-kulinarik.at

F/S 2019


Genussmeile in der Thermenregion Wienerwald Wein, Kulinarik & die „längste Schank der Welt“

7.- 8. und 14.-15. 7.-8. September 2019 am 1. Wiener W Wasserleitungswanderweg asserleitungswanderweg zwischen Mödling & Bad V Vöslau öslau

www.genussmeile.info www .genussmeile.info


EDERVILLACH

w w w. s c h l e p p e . a t

96

/100

Punkte

Profile for Freizeit & Kulinarik - Frühling/Sommer 2019

Freizeit & Kulinarik - Frühling/Sommer 2019  

www.freizeit-kulinarik.at

Freizeit & Kulinarik - Frühling/Sommer 2019  

www.freizeit-kulinarik.at

Advertisement