Page 1

ST. GEORGENER

www. freiheitliche-stgeorgen.at

PROSIT NEUJAHR 2017 wünschen ganz herzlich Vzbgm. Wolfgang Grilz GV Sabine Gassinger OPO GR Dr. Hans Slamanig GR Ing. Tamara Orasche-Sornig GR Matthias Gangl GR Bernhard Schratt


2

Freiheitlicher St. Georgener Gemeindekurier

Geschätzte Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Jugend! Launsdorf eröffnet, zu der wir ihr ganz herzlich gratulieren dürfen. Gleichzeitig möchten wir uns bei Herrn Dr. Peter Travnik für sein jahrzehntelanges ärztliches Wirken in unserer Gemeinde ganz besonders bedanken und ihm in seiner Pension alles Gute wünschen.

Ich möchte Ihnen zum Jahreswechsel nochmals persönlich alles Gute, viel Glück und Erfolg, vor allem aber Gesundheit wünschen. Das Jahr 2016 war von vielen Aktivitäten in der Gemeinde geprägt, insbesondere im Bereich Straßenbau konnten unter unserem Vzbgm. Wolfgang Grilz etliche Straßenbauprojekte um insgesamt 227.000,-- Euro umgesetzt werden. Des Weiteren wurden sechs Wohnungen im neuen Wohnhaus in der Gottfried-Kampl-Straße fertig gestellt. Zur Jahresmitte wurde die neue Arztpraxis von Frau Dr. Dorothea Rissi-Pietsch in

In der letzten GR-Sitzung am 20. 12. 2016 wurde für das Projekt „Strandbad 2020“ ein Anforderungsprofil für einen Architektenwettbewerb an das Büro Mag. Klaura vergeben. Für die FF Launsdorf wurde für das Jahr 2018 der Tausch des bisherigen TLF 2000 auf das TLF 3000 (mit Option auf 4000 Liter Tank) beschlossen, da das bisherige Tanklöschfahrzeug schon 26 Jahre am Buckel hat. Überdies bekommt heuer die FF Pölling ihr neues Kleinlöschfahrzeug. Selbstverständlich werden wir auch heuer wieder nach Maßgabe der Mittel kräftig in den Straßenbau investieren. 2016 war auch ein Wahljahr, welches von einem fast einjährigen Wahl-

kampf für die BP-Wahl geprägt war. In allen Wahlgängen konnte der Freiheitliche Kandidat in unserer Gemeinde ganz eindeutig punkten. In der Stichwahl am 4. 12. v. J. erhielt Norbert Hofer 57, 53 % der abgegebenen Stimmen! Auch bei der LWK-Wahl am 6. 11. v. J. konnte die Freiheitliche Bauernschaft mit 49,71 % den VP-Bauernbund mit 30,5 % eindeutig auf den 2. Platz verweisen. Abschließend möchte ich mich noch einmal bei allen Wählerinnen und Wählern, die 2016 die Freiheitlichen unterstützt haben, aufs herzlichste bedanken. Wir werden auch weiterhin in Ihrem Sinne versuchen, soviel wie möglich gemeinsam mit den anderen Fraktionen für das Wachsen und Gedeihen unserer Gemeinde beizutragen. Mit den besten Grüßen Ortsobmann GR Dr. Hans Slamanig

Unter uns gesagt In der letzten amtlichen Gemeindezeitung beklagt unser Bürgermeister Seunig, dass die Landeszuschüsse an die Gemeinde immer weniger werden und die Zahlungen an unsere Krankenanstalten und für die Sozialhilfe (Mindestsicherung!) immer mehr werden. Unter Hinweis auf „Sparen“ haben SPÖ und ÖVP in unserer Gemeinde das von uns initiierte Geburtengeld auf Gemeindeebene glatt abgedreht. Für 40 Neugeborene wurden 2016 Gutscheine im Wert von € 3.375,-- den Eltern überreicht.

Wenn man bedenkt, dass die Gehaltserhöhung für unseren Bürgermeister 2017 ein Mehrfaches dessen ausmachen wird, erscheint das umso unverständlicher. Andererseits sitzt das Geld bei der Dreierkoalition im Land ziemlich locker – da werden Millionen Euro für die Asylanten ausgegeben und üppige Förderungen für Künstler bezahlt, die in letzter Zeit Kärnten beschimpft und sich für VdB mit deftigen Leserbriefen ins Zeug gelegt haben.

Auch die Erhöhung der Bürgermeistergehälter um bis zu 27 % fällt in diese Kategorie. Auf die wahren Probleme in diesem Land, wie 13 % Arbeitslosigkeit, mehr als 100.000 Menschen bereits unter der Armutsgrenze, ärztliche Versorgung am Land in Gefahr, keine Wirtschaftsbelebung weit und breit etc. etc. weiß die Stillstandskoalition keine Antwort. Seit 4 Jahren nur Ausreden betreffend Vergangenheit, Beschwichtigungen und Schönfärberei.


3

Freiheitlicher St. Georgener Gemeindekurier

Ausschuss für Raumplanung, Land- und Forstwirtschaft Liebe Gemeindebürger und G emeindebürgerinnen, wie schnell die Zeit vergeht, schon wieder ist ein Jahr vorüber.

sowie Erweiterungen von Ortsteilen die eine regelmäßige Bautätigkeit aufweisen. Die Struktur der Gemeinde musste erhalten bleiben und auf unsere besonderen Landschaftsbilder Rücksicht genommen werden. Hier zu erwähnen ist das Landschaftsschutzgebiet Längsee mit der dazugehörigen Ufergestaltung.

Es ist auch im Raumordnungsausschuss einiges passiert. Als vorab wichtigster Punkt wäre das OEK – Örtliches Entwicklungskonzept, die Planungsgrundlage für die örtliche Raumordnung zu erwähnen.

Es konnte in der Gemeinderatssitzung im September der Beschluss für das neue OEK gefasst werden. Das OEK bildet die fachliche Grundlage für Flächenumwidmungen in den nächsten zehn Jahren.

Die Arbeiten am OEK konnten abgeschlossen werden, die nötigen Prüfverfahren beim Amt der Kärntner Landesregierung wurden positiv beurteilt. Schwerpunkte hier waren die Abgrenzung von Siedlungsgebieten

Es wurden einige Flächenumwidmungen durchgeführt, wie z. B. von Grünland, Land- und Forstwirtschaft in Bauland Dorfgebiet oder umgekehrt. Teilweise haben sich diese durch das Erstellen des neuen OEK leider etwas verzögert, da hier Siedlungsgrenzen berücksichtigt werden mussten.

Flächenumwidmungen in „Landwirtschaftlicher Betrieb“ – wie z. B. bei Adrian Reichhold in Thalsdorf, wo nun bereits ein Legestall mit Wintergarten errichtet wurde, wurden ebenfalls durchgeführt. Noch zu erwähnen ist die Flächenumwidmung in „Bauland Reines Kurgebiet“ in St. Georgen am Längsee für das Projekt „Hotel – Weingut Längseeleitn“. Es wurden in diesem Jahr drei Ausschusssitzungen mit bis zu 30 Flächenumwidmungen abgehalten, wobei jeder einzelne Umwidmungspunkt rege aber konstruktiv diskutiert wurde. Alle Umwidmungspunkte wurden in den darauffolgenden Gemeinderatssitzungen einstimmig beschlossen.

Ihre Ausschussobfrau GR Ing. Tamara Orasche-Sornig

Schnitterfest 2016

Das 50. Schnitterfest am 6. 8. v. J. war einmal mehr der beliebte Treffpunkt für Jung und Alt unter der alten Eiche am Hof Schrattenfeld von DI Werner und Irmi Schratt.

Die fleißigen Helferlein des Schnitterfestes mit LR Gernot Darmann beim GH Gelter.


Freiheitlicher St. Georgener Gemeindekurier

4

Ausschuss für Familien und Soziales Liebe Bürgerinnen und Bürger, ich möchte mich auch heuer wieder für das von Ihnen entgegengebrachte Vertrauen bedanken und Ihnen und ihren Familien ein glückliches und gesundes 2017 wünschen. 2016 war ein sehr erfolgreiches und arbeitintensives Jahr – es ist viel passiert und große Investitionen wurden getätigt. Ich für meinen Teil darf über den Ausschuss A2 für Familien, Jugend, Soziales und Sport berichten: 2016 wurde im März und November jeweils eine Ausschusssitzung abgehalten mit einigen für unsere Familien wichtige Themen: Zum Einen schafften wir es, dass endlich eine Bedarfserhebung für den Betreuungsbedarf der unter 3-Jährigen durchgeführt wurde. Da zu wenige Rückmeldungen (5 Kinder) für die Einrichtung einer Krabbelstube einlangten, weise ich darauf hin, dass es seit letztem Jahr wieder eine Tagesmutter in unserer Gemeinde gibt. Wir bitten Sie, bei Bedarf mit Frau Margarethe Moser Kontakt aufzunehmen – Kontaktdaten liegen hierfür bei der

Gemeinde auf. 2016 durften wir mit Stolz verkünden, einen Geburtenscheck für unsere Neugeborenen in der Gemeinde eingeführt zu haben. Dieser fiel leider Ende 2016 dem Sparstift von SPÖ und ÖVP zum Opfer. Anscheinend sind Euro 3.300/Jahr nicht mehr tragbar. Ich bin persönlich schockiert über diese Entscheidung, dass gerade bei unseren Familien gespart wird, wo doch in vielen anderen Bereichen viel höhere Summen ausgegeben werden. Ich sehe das nicht als ein „Geldverteilen“, wie es gerne tituliert wird, sondern als eine Unterstützung und Wertschätzung für unsere Jungfamilien. Wir leben in einer Zeit, in der die Steuerbelastung für alle, aber vor allem für die Familien wahnsinnig hoch ist und ich der Meinung bin, dass es kein Fehler sein kann in der einen und anderen Lebenssituation auch etwas zurückzubekommen. Bedauerlicherweise wurden wir in dieser Angelegenheit überstimmt. Leider hat uns Frau Astrid Lederwasch mit Ende 2016 davon in Kenntnis gesetzt, aus beruflichen Gründen den Jugendtreff als Hauptverantwortliche nicht mehr betreuen zu können. „Liebe Astrid vielen, vielen Dank für dein Engagement, für dein Herzblut und die Liebe zu dieser Tätigkeit in unserem Jugendtreff!“

Nachruf auf ÖkR Rudolf Rainer Am 24. 10. 2016 verstarb unser langjähriger Weggefährte, Herr ÖR Rudolf Rainer, vlg. Pliemitscher, im 93. Lebensjahr. Herr Rudolf Rainer war Gründungsmitglied des VdU und der FPÖ auf Ortsebene. Im Gemeinderat unserer Gemeinde wirkte er von 1954 bis 1980, davon 15 Jahre als Gemeindevorstand und erfolgreicher Weg-

referent. Das Land Kärnten und die Republik Österreich dankten ÖR Rudolf Rainer für sein vorbildliches Wirken für die Öffentlichkeit mit hohen Auszeichnungen. Wir Freiheitliche in St. Georgen werden Herrn ÖR Rudolf Rainer stets ein ehrendes Andenken bewahren!

Natürlich gebührt an dieser Stelle auch großer Dank an die Betreuer, die dies das ganze Jahr über freiwillig machen wie Alfred Janz, Erni Pobaschnig und Karl Baumgartner. Herzlichen Dank! Im Rahmen einer Ausschreibung über das Gemeindeamt wird nun jemand gesucht der diese Aufgabe weiterhin übernehmen möchte. Ich bin mir sicher, dass wir im Sinne unserer Jugendlichen jemanden finden werden, der auch Erfüllung in dieser Ausgabe finden wird. Ein weiteres geplantes Projekt unsererseits wäre die Initiative „St. Georgener für St. Georgen“ gewesen, eine Art Sozialinitiative, die Menschen in unserer Gemeinde in schwierigen Situationen unterstützen sollte, sei es finanziell oder im Sinne von Dienstleistungen. Dies wurde aber von Bürgermeister Seunig als lächerlich und bereits bestehend abgetan. Dieser Antrag wurde wiederum von SPÖ mit Hilfe der ÖVP im Keim erstickt. Nichtsdestotrotz haben wir aber noch einige Ideen in petto, um unsere Familien, Kinder, Jugendlichen und Pensionisten zu unterstützen und hoffen 2017 wieder einiges davon umsetzen zu können. Wir werden auch heuer wieder in Ihrem Sinne weiterarbeiten und Ihr Vertrauen in uns nicht enttäuschen. Ihre Sabine Gassinger, GV


5

Freiheitlicher St. Georgener Gemeindekurier

Jahresrückblick 2016 Straßenbau: Im Jahr 2016 wurde sehr viel für das Strassennetz in unserer Gemeinde verwirklicht. Die größten Baulose waren sicherlich die Renovierung in Launsdorf – Parkstreifen und Gehweg, sowie Zufahrt Weingut Taggenbrunn.

Durch die gute Zusammenarbeit mit der Straßenverwaltung Eberstein, wurde Parkstreifen und Gehweg in Launsdorf günstig und erfolgreich umgesetzt. Weitere Straßenrenovierungen, wie: Zufahrt Dienstlgut, Ortseinfahrt Pölling, Teilstück Thalsdorf-Oberweinzer, Thalsdorf Eichenweg, Einfahrten Niederosterwitz (Reipersdorf ) und St. Georgen (Schlossallee) und Reipersdorf Gasthof Schumi, Verlängerung Gehweg Hauptstraße (Arzt), Gehwegbrücke Reipersdorf, Brükkensanierung Stammerdorf sowie Unterbrukkendorf und viele kleinere Reparaturen.

mitarbeiter, mit denen es eine sehr gut Zusammenarbeit gibt. Sitzbänke wurden renoviert und neu gestrichen sowie Blumentröge aufgestellt und bepflanzt, was bei der Bevölkerung sehr gut angekommen ist. Straßenreferent Vzbgm. Wolfgang Grilz

Danke allen Bürgern für ihr Verständnis während den Bauarbeiten. Vor allem einen großen Dank an unsere Bauhof-

Landjugend – eröffnet Schnitterfest.

Erstmalig gab es Sammelstellen für Christbäume in Launsdorf am Festplatz vor der Kirche und am Parkplatz Längsee. Vzbgm. Wolfgang Grilz war sehr zufrieden, daher wird dieses Aktion auch in Zukunft für unsere Bürger stattfinden. Recht herzlichen Dank Herrn Schratt Peter für das Entsorgen der Christbäume.

Die Tafeln „Achtung Kinder“ waren schon teilweise nicht mehr lesbar. Durch die Initiative von Vzbgm.Wolfgang Grilz, der als Partner die Raiffeisenbank Launsdorf gewinnen konnte, wurden schon und werden in nächster Zeit alle Tafeln ausgewechselt bzw. neue aufgestellt. Recht herzlichen Dank, der Raiba Launsdorf Dir. Herbert Marktl für die Untersützung.

Besuch Landjugendfest und auch die Jahreshauptversammlung wurde besucht.


6

Freiheitlicher St. Georgener Gemeindekurier

Eislaufplatz ... 2015 …

Eislaufplatz ... 2016 …

... in Launsdorf. So sah der Eislaufplatz, zu Weihnachten 2015 aus. Kein Eislaufspaß für die Kinder in den Ferien. Trotz der Kälte vor Weihnachten, wurde der Eislaufplatz nicht bespritzt. Wo war hier die Sport-, Kulturreferentin und der Bürgermeister? Kein Interesse oder überfordert?

... in Launsdorf. So sah der Eislaufplatz, zu Weihnachten 2016 aus. Vielleicht nimmt Frau Vzbgm. Gaugg doch das Angebot zum Eismachen von der Feuerwehr Launsdorf an? Dann klappt es auch.

10. Oktoberfeier beim Hülgerth Mausoleum

Schüler/innen der Volksschulen St. Georgen am Längsee und Launsdorf mit ihren Lehrerinnen als Mitgestalter der würdigen 10. Oktober Feier in Rottenstein und der Kriegerdenkmalfeier in Thalsdorf. Danke!

Im Oktober feierte unser Mitglied Franz Grojer sen., vlg. Tatzer, seinen 80. Geburtstag, gleichzeitig sein Sohn Stefan den 44sten. Eine Abordnung der Freiheitlichen stellten sich als Gratulanten ein.

Impressum: Die Freiheitlichen in St. Georgen am Längsee

Vzbgm. Wolfgang Grilz bei der Feier von Graf Karl Khevenhüller zum Honorarkonsul von Spanien. Die Ortsgruppe gratuliert ganz herzlich.

Erwin Frantar – 50 Jahre Wirt im Gasthof „Zur Post“ in Launsdorf. Die Ortsgruppe gratuliert ganz herzlich.

St georgener 6 2017  
St georgener 6 2017  
Advertisement