Page 52

Mit dem Motto der Schau „innovation for a world in motion“ lässt sich der Gesamteindruck des gewaltigen Standes vielleicht am besten zusammenfassen. Selbstbewusst wird als Fernwirkungselement eine eindrucksvolle Eingangsinszenierung mit kräftigen Farben und überdimensionalen „Buzzwords“-Projektionen auf das organische Tunnelgewölbe gewählt. Schon von Weitem waren Statements der Marke Nokia Siemens Networks zu lesen. Bewegung und Veränderung wurden signalisiert: Wir wollen und werden selbstverständlich unverwechselbar bleiben. Die Farben und der Schwung des Logos zogen sich durch die gesamte großräumige Präsentation. Vom „Public“-Sektor, der Fortführung des effektvoll und wechselnd illuminierten Eingangstunnels, in dem die

Geschäftskunden empfangen und in den Hospitalitybereich begleitet wurden, hin zu den drei Produktbereichen, den Schlüsselfaktoren des künftigen Erfolgs – Networks, Ecosystem und Customers – in offenen, farbig codierten Kreisen angeordnet. Viel Wert wurde auf variable Möglichkeiten der Kommunikation gelegt: Expert Talks direkt flankierend zu den Produktschauen, Lounges in unterschiedlichem Interieur-Design dezentral im Erdgeschossbereich verteilt. Meetingräume, VIP-Konferenzräume und Pressebereich befanden sich wieder im Obergeschoss. Chancen genug, den direkten Dialog zu forcieren! Hat NSN seine Chancen genutzt? Ein eindeutiges JA. Die Zukunft kann kommen. Dr. Jan Esche ist Fachautor für Architektur und Design in München und Lehrbeauftragter für visuelle und verbale Rhetorik an den Hochschulen Salzburg, Weihenstephan und München.

raumbrand 25  

Das Magazin für erlebbare Kommunikation im Raum

Advertisement