Page 30

Facebook hat knapp 18 Mio. Mitglieder in Deutschland und ist damit das meistbesuchte Social Network vor Twitter, Xing, Wer-kennt-wen und StudiVZ.

Etwa 90 Prozent davon gehören der werberelevanten Zielgruppe der 14 – 49-Jährigen an.

Fast 24 Stunden verbringen deutsche Web-User durchschnittlich pro Monat im Netz,

5 Stunden davon allein auf Facebook.

nehmen, und Informationen werden über geeignete Tools besser nutz- und messbar. Dadurch werden sich kulturelle Standards und Gewohnheiten sowohl im Geschäfts- als auch im Privatleben des Einzelnen verändern. Es wird mehr neue Social Tools und Services geben, dafür weniger Privatsphäre, höhere Content Orientierung, dafür geringere Bedeutung spezieller Webseiten, mehr kollaborative Zusammenarbeit, dafür weniger Bedeutung von Exklusivität. Es entstehen mehr virtuelle Beziehungen, dafür weniger persönliche Beziehungen. Infolgedessen erfolgen mehr Empfehlungen über soziale Kontakte, die Bedeutung des OnlineMarketings wird sinken. Denn Prozesse und Aufgaben im Online-Marketing werden immer komplexer und umfangreicher. Die Herausforderung für erfolgreiches Online-Marketing der Zukunft besteht also darin, eine effiziente und leistungsoptimierte Vernetzung aller Marketingkanäle und Technologien zu erreichen und die daraus resultierenden Erkenntnisse zu nutzen. Ossi Urchs, Internet-Guru und Online-Kommunikations-Experte der ersten Stunde, vertritt die These, dass im mobilen Internet „sinnvolle Applikationen und nicht die Hardware erfolgsentscheidend“ sein werden. Nach iPhone und iPad und den zahlreichen Nachahmer-Modellen sei es jetzt die Aufgabe der Industrie, dem User nutzbringende Anwendungen dafür zu schaffen. Der mobile Kanal werde weniger ein Kanal für Werbung als einer für echte Mehrwerte und Nutzen sein. Mit Sicht auf das Thema „Local Online Services“ meint Ossi Urchs: „Was online nicht mehr auffindbar ist, wird bald nicht mehr existieren.“ Er warnt vor allem kleine und mittlere lokale Unternehmen, für die das Internet bislang wenig relevant war, diese Herausforderung nicht zu verpassen.

Interacting Prognosen professioneller Researcher untermauern diese Entwicklungen: Laut dem Technologieforschungsunternehmen Gartner werden im Jahr 2014 20 Prozent der Business-

30 Social Media

Anwender lieber Social Networking Services als E-Mails für die zwischenmenschliche Kommunikation verwenden. Das Technologie- und Marktforschungsunternehmen Forrester erwartet, dass sich die Social-Media-Marketing-Spendings in den USA bis 2014 auf 3,1 Mrd. US$ fast verfünffachen werden. Die Marktforschungsfirma eMarketer glaubt, dass im Jahr 2014 mehr als 760 Millionen Menschen (13,3 Prozent aller Mobile-Nutzer) weltweit ein mobiles Endgerät nutzen werden, um auf SocialNetworking-Dienste zuzugreifen. Die Recherche und Informationssuche im Internet wird via Google zunehmend über semantische Abfragen erfolgen und insbesondere zu sozialen Netzwerken führen. Dabei werden zunehmend Beziehungen der Mitglieder innerhalb sozialer Communities und zu den Mitgliedern anderer Communities als Ergebnisse zurückgeliefert. Zu Produkten, Unternehmen und allem Möglichen werden persönliche Bewertungen und Erfahrungen der Mitglieder aus Netzwerken im Vordergrund stehen. Das Internet entwickelt sich zu einem universellen sozialen Gehirn, das sein Wissen aus weltweit verfügbaren Quellen schöpft, in Real Time, kostenfrei und nur teilweise kostenpflichtig. Der Kampf um einen vorderen Platz auf dem Touchscreen des Kunden zur erfolgreichen Vermarktung von werbefinanziertem bzw. bezahltem Content verschärft sich: Der Zugang zu Daten in Echtzeit als Treiber der Mobilität, der unaufhaltsame Fortschritt des Prozessualen.

Social Commerce Mediennutzung wird selbstbestimmter, zeitsouveräner, interaktiver, kollaborativer und kreativer – der Konsum und das Online-Shopping werden es nicht weniger. Die Menschen in vernetzten Märkten wissen, dass sie sich weit bessere Informationen und Unterstützung gegenseitig bieten können als sie von ihren Verkäufern erhalten. An den Verkaufskonzepten des Social Commerce ist raumbrand 25

raumbrand 25  

Das Magazin für erlebbare Kommunikation im Raum

Advertisement