Issuu on Google+

JOURNAL

Landesliga Staffel II Saison 2011/ 2012

Infos und mehr rund um den Freiburger Fußball-Club Stadionzeitschrift des Freiburger Fußball - Club e.V. Heft 9 35. Jahrgang

- Stadion im Dietenbachpark Samstag, 03.12.2011 14:30 Uhr FFC – SV Heimbach

Dokument1

27.06.2007 9:50 Uhr

Seite 1

 Hochbau  Tiefbau  Renovierung

 Modernisierung  Erhaltung  FT-Montage

Schochenwinkel 6 · 79353 Bahlingen Telefon 0 76 63 / 941-0

 Baudienstleistungen


Vorwort zum Heimspiel Liebe Zuschauer, Freunde und Liebe Fußballfreunde, herzlich willkommen im Freiburger Stadion am Dietenbachpark zu dem letzten Spieltag vor der Winterpause gegen den SV Heimbach. Der Gästemannschaft mit ihren Trainern Mario Rombach und Rene Kaltenbach sowie den mitgereisten Fans gilt unser besonderer Gruß. Ein herzliches Willkommen auch dem Schiedsrichtergespann mit Christian Gehring und seinen beiden Assistenten Julian Schmid und Ahmet Nacar. Ende des Jahres kommt immer die Zeit, das Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen und zurück zu schauen, was man geschaffen und erreicht hat, was gut lief und was verbessert werden soll. Das geht einem Verein nicht anders, als jeder Privatperson. Der Vorrundenstart begann etwas holprig, aber jetzt kurz vor der Winterpause steht der FFC mit 27 Punkten auf Platz 5, es stehen uns also noch alle Optionen offen. Aber nicht nur das Trainerteam und die Mannschaft haben gut gearbeitet, sondern auch das Vorstandsteam hat hervorragende Arbeit geleistet, und es ist mir ein Bedürfnis, an dieser Stelle mich bei meinen Vorstandskollegen einmal ganz herzlich für ihre geleistete Arbeit zu bedanken. Wir stehen kurz vor dem Notar-Termin, um die Immobilie zu erwerben und damit den FFC auf ein solides Fundament für die Zukunft zu stellen. Das war in den letzten 6 Monaten ein Kraftakt für alle Beteiligten, und von dieser Stelle auch ein herzliches „Vergelt’s Gott“ an Herr Mayer vom Sportdezernat der Stadt Freiburg für seine pragmatischen Vorschläge und die gute Zusammenarbeit. Ein Dankeschön auch an den Vorsitzenden der SG Weingarten, Heimo Bellemann. Wir schauen also optimistisch in die Zukunft, und da stehen ja auch schon die nächsten Anstrengungen an: „der Kunstrasen“. Es muss 2012 der Spatenstich erfolgen, damit die Zuschüsse nicht verloren gehen. So starten wir motiviert und gestärkt ins Jahr 2012. Wir bedanken uns bei unseren ehrenamtlichen Helfern, ohne deren Unterstützung die Vereinsarbeit gar nicht möglich wäre. Wir, der Vorstand, der Ältestenrat und das Präsidium wünschen Ihnen ein gesundes und erfolgreiches 2012.

Die Nummer 1 auch in der Sportförderung.

Marita Hennemann (Präsidentin)

Besuchen Sie doch nach dem Spiel unser Clubheim mit mediterraner Küche und lassen sie den Spieltag gemütlich ausklingen.

Die Sparkassen sind der wichtigste Finanzpartner für Privatkunden und Mittelstand in Deutschland. Und sie sind Deutschlands Nummer 1 in der Sportförderung. Jetzt baut die Sparkassen-Finanzgruppe als Olympia Partner Deutschland ihr Engagement für Breiten- und Spitzensport weiter aus. Das ist gut für den Medaillenspiegel, gut für den Sport und gut für Deutschland. www.gut-fuer-freiburg.de

Sparkasse. Gut für Freiburg.

3


Der heutige Spieltag: FC Zell SC Wyhl FC Teningen Freiburger FC Spvgg. Untermünstertal FV Lörrach-Brombach TV Köndringen SV Kirchzarten Der nächste Spieltag: FC Steinen-Höllstein SV Herten SV Heimbach SV Munzingen SC Wyhl Bahlinger SC 2 FC Auggen SV Rhodia Freiburg

Der heutige Spieltag der Landesliga Staffel II SV Herten SF Elzach-Yach SV Munzingen SV Heimbach FC Steinen-Höllstein SV Rhodia Freiburg FC Auggen Bahlinger SC 2

FC Zell Freiburger FC FC Teningen SF Elzach-Yach SV Kirchzarten TV Köndringen FV Lörrach-Brombach Spvgg. Untermünstertal

Landesligatabelle Stand 27.11.2011

: : : : : : : :

Pl. Verein

: : : : : : : :

Das nächste Auswärtsspiel des FFC Samstag, 10.03.2012 17:00 Uhr SV Herten - FFC Das nächste Heimspiel des FFC Samstag, 17.03.2012 15:30 Uhr FFC – FC Steinen-Höllstein Der Freiburger FC wünscht allen ein frohes und friedvolles Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir hoffen, Sie alle wieder zum Heimspiel am 17. März 2012 gegen den FC Steinen-Höllstein im Dietenbachpark begrüßen zu dürfen.

Sp

g

u

v

T+

1.

FC Auggen

16

9

3

4 35 :

23

12

30

2.

SC Wyhl

16

9

3

4 33 :

22

11

30

3.

SV Rhodia Freiburg

16

9

2

5 46 :

21

25

29

4.

SV Munzingen

16

9

2

5 34 :

21

13

29

5.

Freiburger FC

16

8

3

5 36 :

26

10

27

6.

SF Elzach-Yach

16

6

8

2 33 :

25

8

26

7.

FV Lörrach-Brombach

16

8

2

6 26 :

27

-1

26

8.

Spvgg. Untermünstertal

16

7

4

5 34 :

26

8

25

9.

FC Teningen

16

7

3

6 37 :

32

5

24

10.

TV Köndringen

16

7

3

6 26 :

23

3

24

11.

Bahlinger SC 2

16

5

3

8 26 :

35

-9

18

12.

FC Steinen-Höllstein

16

4

4

8 21 :

30

-9

16

13.

FC Zell

16

4

4

8 24 :

34

-10

16

14.

SV Heimbach

16

4

3

9 23 :

34

-11

15

15.

SV Kirchzarten

16

4

2 10 15 :

41

-26

14

16.

SV Herten

16

3

1 12 19 :

48

-29

10

Das heutige Spiel wird von Christian Gehring aus Biberach geleitet. Er wird assistiert von Julian Schmid und Ahmet Nacar. Wir wünschen ihnen einen angenehmen Aufenthalt im Freiburger Stadion im Dietenbachpark.

Verlag am Kaiserstuhl • Eintrittskarten • Visitenkarten • Glückwunschkarten • Weihnachtskarten • Geburtstagskarten • Tombola-Lose

T- Diff. Pkt.

• Flyer • Plakate • Stadionhefte • Selfmailer • Bücher • Firmenadressen

Besuchen Sie unseren Online-Shop unter: www.verlag-am-kaiserstuhl.de

Telefon: 07663 / 94 62-11

4


Unser heutiger Gast: SV Heimbach

Hinten stehend: Mario Rombach (Trainer), Rene Kaltenbach (Spielertrainer), Sebastian Rees, Pierre Kühnle, Andy Ringwald, Oliver Kölblin, Thomas Schillinger, Henning Frings, Moritz Kanzler, Hanno Förtner, Stefan Schillinger, Alexander Schill, Uwe Rombach (TW-Trainer) Sitzend von links: Egenem Atilgan, Patrick Schoner (Betreuer), Christian Löffler, Tobias Löffler, Fabian Kunkler, Michael Stefanski, Johannes Friedrich, Jacob Wohlburg, Sebastian Strub Eingeklinkt: Patick Walz, Yannic Hess, Johannes Lenssen, Armin Roth, Max Nickola Es fehlt: Dany Dehne Abgänge: Daniel Strittmatter (FC Emmendingen), Karsten Bickel und Josef Tohmaz (beide SV Munzingen), Christian Bär (SV Endingen), Ari Gashi (SV Rust), Bernd Wilper (Spieler-trainer SC Rheinhausen), Christian Erhard und Pascal Zehner (beide SG Malterdingen /Hecklingen), Bilal Dirani (Freiburger FC), Selim Dülger (SV Burkheim), Norman Gross (FC Weisweil) Zugänge: Rene Kaltenbach (Spielertrainer Spfr. Obersimonswald), Michael Stefanski (Spfr. Obersimonswald), Getoar Kastrati (FV Herbolzheim), Christian Löffler (SV Hochdorf), Tobias Löffler (SV Hochdorf A-Junioren), Johannes Friedrich (SC Kiechlinsbergen) Andreas Ringwald, Armin Roth (beide pausierten) Vereinsinfo: Gründungsjahr: 1923 Mitglieder: 298 Vereinsfarben: Rot/Weiß Abteilungen, Fußball, Freizeitsport Mannschaften: I. und II. Mannschaft, AH Jugend: F, E, D und C-Jugend Sportanlage: 2 Rasenplätze Sportl. Erfolge: 2008 Meister Bezirksliga Freiburg / Aufstieg in die Landesliga 2008 Gewinner des Doppelpass-Bezirkspokal 2008 Südbadischer Vereinspokal bis ins Viertelfinale 2007 Endspielteilnehmer Doppelpass-Bezirkspokal 2007 Meister Kreisliga A / Aufstieg in die Bezirksliga 2006 Doppelpass-Pokal-Finalist 2006 Meister Kreisliga B / Aufstieg Kreisliga A 2000 Aufstieg Kreisliga A über Relegation 1998 Relegation zur Bezirksliga 1997 Aufstieg Kreisliga A 1973 Aufstieg A Klasse (heute Bezirksliga) 1964 Aufstieg II. Amateurliga (heute Landesliga) 1962 Aufstieg A Klasse (heute Bezirksliga) 1956 Aufstieg B Klasse (heute Kreisliga A) 1951 Aufstieg B Klasse (heute Kreisliga A) Der FFC will gegen den SV Heimbach Revanche für die bittere 0:2-Hinspielniederlage Der kleine Verein SV Heimbach, der noch 2006 in der Kreisliga B um Punkte spielte, schaffte vor knapp drei Jahren den Aufstieg in die Landesliga Südbaden. Dies war der bisher größte Erfolg in der Vereinsgeschichte des 1923 gegründeten Vereines. Dem SVH gelang

5

es in den letzten drei Jahren, sich in der Landesliga zu etablieren. Im Vorjahr allerdings profitierte man vom Aufstieg des FC Emmendingen in der Aufstiegsrunde, denn dadurch wurde in der Liga wieder ein Platz frei, und der Abstieg konnte vermieden werden. Statt in die Bezirksliga abzusteigen, konnte der SVH nun doch in letzter Minute in der Landesliga bleiben. Allerdings hatten bereits elf Akteure, darunter neben Spielertrainer Karsten Bickel auch einige Leistungsträger, den Verein verlassen. Das Trainerduo Mario Rombach und Rene Kaltenbach präsentierte zum Trainingsauftakt acht Neuzugänge, darunter den langjährigen FFC-Spieler Armin Roth. Nach dem Last-Minute-Klassenerhalt der Vorsaison war klar, dass es für den SV Heimbach wohl auch in dieser Spielzeit nur um das Ziel Nichtabstieg gehen konnte. Am ersten Spieltag begann der SVH mit einer 0:2-Niederlage beim FC Zell wenig erfolgreich. Am zweiten Spieltag ging es dann im Heimspiel gegen den FFC. Der Außenseiter fühlte sich in dieser Partie so richtig wohl und konnte sich am Ende gegen einen schwachen FFC mit 2:0 durchsetzen. Allerdings hatte man dabei etwas Glück, dass die Gäste in der Anfangsphase der Partie einige gute Möglichkeiten leichtfertig vergaben. Mit diesem Erfolgserlebnis im Rücken ging es dann zum Derby nach Teningen. Gegen den Titelanwärter hatte man aber keine Chance und kassierte eine herbe 2:5-Klatsche. Nach diesem Spieltag rutschte der SVH auf einen Abstiegsplatz ab und konnte sich seitdem nicht mehr von der Abstiegszone befreien. Allerdings gab es immer wieder Erfolgserlebnisse für den SVH. So überraschte man doch bei den SF Elzach-Yach mit einem torreichen 4:4 Unentschieden und dem anschließenden 2:1-Auswärtssieg beim SV Herten. Am siebten Spieltag stieg dann in Heimbach das Kellerduell gegen den FC Steinen-Höllstein. Bei einem Sieg hätte man sich ins Mittelfeld absetzen können, doch am Ende gewannen die Wiesentäler knapp mit 2:3 Toren. Nach zwei weiteren Niederlagen feierte der SVH am elften Spieltag einen wichtigen 2:1-Sieg über den SC Wyhl, der bisher eine überragende Saison spielt. Doch bereits ein Spiel später kam dann wieder die Ernüchterung nach der 1:2-Niederlage beim SV Kirchzarten. Nach zuletzt fünf Spielen ohne Sieg glückte am vergangenen Spieltag ein klarer 3:0-Heimsieg über den FC Zell. Mit 15 Punkten rangiert der SVH zwar weiterhin auf einem Abstiegsplatz, der Abstand auf einen sicheren Nichtabstiegsplatz beträgt allerdings nur noch einen mageren Zähler. Hier kann sich der SVH im Verlauf der Saison durchaus noch berechtigte Hoffnungen auf den Ligaerhalt machen. Da käme vor der Winterpause ein Erfolgserlebnis bei FFC gerade recht. Die Rollen in dieser Partie sind jedoch nach den letzten Spielen klar verteilt: Die Rotjacken gehen nach den Galauftritten in Teningen und Munzingen als klarer Favorit in die Partie, doch unterschätzen wird man den Gast auf keinen Fall mehr! Bereits zwei Mal, darunter das peinliche 0:2 im Hinspiel, unterlag der FFC dem SV Heimbach. Daher brennt die Mannschaft von Trainer Ralf Eckert auf Revanche und will sich mit einem engagierten Spiel und drei Punkten von seinen Fans in die Winterpause verabschieden. Schließlich hat man nach der Winterpause noch einiges vor und will noch mal voll angreifen SV Heimbach Gesamt Heimspiele Auswärts

Spiele 16 8 8

Autor: Matthias Renner

S.

U. 4 3 1

N 3 2 1

9 3 6

Tore 23:34 14:11 9:23

Punkte 15 11 4


6

Unsere Werbepartner r ü be s ei t Jahren 15 greich l er fo reiburg in F

Planung und Ausführung elektrisches Licht, Kraft- und Schwachstromanlagen. Beratung bei Neubau-, Altbauund Umbauarbeiten Nachtspeicherheizungen.

Elektro Barth Fachbetrieb für

Unfallversicherung Classic Wir helfen, wenn Sie rmieren: Jetzt info t! es Angebo Unser neu Hilfe brauchen Viele neue Leistungen Sie sind z. B. auch versichert bei Infektionen durch einen Zeckenbiss (Borreliose oder FSME). Niedrige Beiträge Schon ab umgerechnet 7,70 €* monatlich. * Unser Vorsorge-Tipp für Frauen, 18 bis 64 Jahre, Gefahrengruppe A: Vollinvalidität 250.000 €, 50.000 € Versicherungssumme Invalidität mit Progression 500 %, 500 € Unfallrente monatlich und 15.000 € TodesfallLeistung (Jahresbeitrag 92,30 €)

Bestell-Nr. MA456 90 x 130 mm

KUNDENDIENSTBÜRO Andreas Lex Versicherungsfachmann IHK Telefon 0761 554229 Telefax 0761 554221 andreas.lex@HUKvm.de Habsburgerstraße 78 79104 Freiburg Öffnungszeiten: Mo.–Do. 9.00–12.00 Uhr Di., Mi. 13.30–17.00 Uhr Fr. 9.00–14.00 Uhr

Auf der Haid 43 79114 Freiburg

Elektroinstallationen

Telefon 0761/499272 Telefax 0761/4769919 www.barthelektro.de

Frischer Wind für Ihre IT. Mit badenIT sind Sie immer auf dem richtigen Kurs.

www.badenIT.de


7

Mannschaftsaufgebote

Aufgebot Freiburger FC

Aufgebot SV Heimbach

Tor: Hannes Janson, Matthias Zäh, Miguel Blanco. Sven Lapaczinski, Riccardo Piraneo Abwehr: Burak Gecer, Thomas Waldvogel, Moritz Pitschat, Stephan Fischer, Dardan Gjuliqi, Mesut Bulut, Lucas Schepputat, Lukas Hohnen, Alexander Schmidt, Yessner Kemwa, Oleg Kokorin, Lars Barlemann, Hussein Abdallah, Markus Siewert, Giacomo Cannizzaro, Chris Juretschke, Kevin Senftleber, Mohamad Abed el Rahim, Eugene Fosso Fopa Mittelfeld: Süleyman Inan, Daniel Schladerer, Ludwig Siegismund, Matthias Maier, Sebastian Fleig, Man Ukiqi, Erdem Bayram, Erik Uetz, Marco Weckerle, Bilal Dirani, Enrico Romano, Michael Respondek, Filippo Geraci Angriff: Stefano Romano, Nino Tumminaro, Kay Ruf, Jonas Schepputat, Dustin Imm, Tobias Specht, Adrian-Ovidiu Calceriu, Hakan Cöpal

Tor: Fabian Kunkler

Trainerteam: Ralf Eckert Assistent, Co - Trainer der 1. Mannschaft: Axel Riesterer Trainer Förderteam: Jörg Schmidt Torwarttrainer für alle Teams: Ernst Kuske

Trainer: Mario Rombach und Rene Kaltenbach als Spielertrainer

Abwehr: Henning Frings, Moritz Kanzler, Oliver Kölblin, Sebastian Rees, Johannes Lenssen, Andreas Ringwald, Ahmet Altigan, Thomas Schillinger

Mittelfeld: Rene Kaltenbach, Alexander Schill, Michael Stefanski, Jakob Wolburg, Sebastian Strub, Getoar Kastrati, Hanno Förtner, Johannes Friedrich, Armin Roth, Dany Dehne Angriff: Stefan Schillinger, Pierre Kühnle, Christian Löffler, Tobias Löffler

Unsere Lettershop-Versanddienstleistungen: · Kreative Mailings · Beraten · Drucken · Falzen · Kuvertieren maschinell und manuell · Frankieren und versenden über DPAG sowie alternative Dienstleister · Binden · Onlineshop: Papier, Briefhüllen, BINDOMATIC®-Mappen

Weingut Landmann Umkircher Str. 29 79112 Freiburg ‒ Waltershofen Tel.: 07665/67 56 Qualitäts

Gutsweine auf über

145 Millionen Jahre altem Jurakalkgestein.

Fax: 07665/5 19 45 info@weingut-landmann.de

AW POSTCOM Versandservice GmbH, Waltershofener Str. 17, 79111 Freiburg Telefon: 07 61 / 1 51 46 65-0 · Fax: 07 61 / 1 51 46 65 55 E-Mail: mail@aw-versandservice.de · Internet: www.aw-versandservice.de

Ihr Liefer- und Leistungszentrum für Absatzerfolge in Konditorei, Bäckerei, Gastronomie und Eis - Cafe

Schmidt & Söhne GmbH, Hans-Theisen-Str. 8, 79331 Teningen-Köndringen Tel.: 07641/9623-0 Fax: 07641/9623-50


8

FFC - News

Unentschieden im Verfolgerduell zwischen dem FFC und ElzachYach! Der FFC empfing im vorletzten Heimspiel des Jahres die Sportfreunde aus Elzach-Yach im Freiburger Stadion. Bei strahlendem Sonnenschein an diesem Novembersamstag pilgerten doch fast 200 Fans ins Stadion. Vor der Partie gab es doch einige Sorgenfalten beim Trainerteam der Rotjacken, da doch einige Akteure angeschlagen waren und teilweise gar nicht richtig trainieren konnten. Die Partie hatte kaum angefangen, als sich der FFC bereits die erste Torchance erspielte. Einen tückischen Freistoss von Kevin Senftleber konnte SF-Keeper Steffen Ringhof mit den Fingerspitzen zur Ecke (1.) abwehren. Nach diesem tollen Auftakt konnte sich Elzach-Yach etwas vom Druck befreien. Bei einem Zweikampf an der linken Seitenauslinie setzte sich Alexander Burger gegen Thomas Waldvogel durch, lief alleine auf das Tor von Hannes Janson zu und markierte die frühe Gästeführung (10.). Allerdings hatte die Lederkugel zuvor die Seitenlinie überschritten, und es hätte eigentlich Einwurf für den FFC geben müssen, was nicht nur Thomas Waldvogel reklamierte. Nach knapp einer halben Stunde konnte Hannes Janson mit einer guten Parade sein Team im Spiel halten und das möglich 0:2 für die Gäste verhindern. Der FFC kam nach dem Rückstand besser ins Spiel und durch einen abgefälschten Freistosstreffer von Bilal Dirani gelang den Rotjacken noch vor der Pause der verdiente Ausgleichstreffer (39.). Nach der Pause drängte der FFC auf den Führungstreffer. Nach toller Vorarbeit von Marco Weckerle, der sich auf der linken Seite gut durchsetzte, hatte Kay Ruf am Elfmeterpunkt die Chance zur Führung: Leider traf Kay den Ball nicht richtig, und somit hatte der Gästetorhüter kein Probleme, den Torschuss abzuwehren. Zwei Minuten später musste sich SF-Keeper Steffen Ringhof mächtig strecken, um einen Treffer von FFC-Kapitän Matthias Maier zu verhindern. Die Führung der Rotjacken lag nun förmlich in der Luft. Nach einer sehenswerten Vorarbeit von Bilal Dirani traf der zuvor eingewechselte Joker Erik Uetz zum 2:1 für die Eckert-Elf (63.). Die kampfstarken Gäste suchten nun selbst ihr Glück in der Offensive. Glück hatte der FFC, als in der 74. Minute David Storz aus gut 20 Metern mit einem Freistoss nur den linken Torpfosten traf. Elf Minuten vor dem Ende gab es an der Mittellinie einen Freistoss für die Gäste. Der Ball wurde hoch und weit in den Strafraum des FFC geschlagen, wo Alexander Burger völlig unbedrängt aus kurzer Entfernung den Ausgleich erzielen konnte. Als sich die Zuschauer bereits mit dem letztlich leistungsgerechten Remis anfreundeten, gab es in der 90. Minute noch mal einen Aufreger. Kay Ruf spielte den tödlichen Pass zu seinem Kapitän Matthias Maier, der nun alleine vor SF-Keeper Ringhof auftauchte. Der Gästetorhüter stürmte aus dem Tor und brachte Matze Maier im Zweikampf unsanft zu Fall. Doch der fällige Strafstoss wurde dem FFC verweigert. Für Maier war die Partie nach der Aktion beendet, denn er musste nach dieser „Begegnung“ behandelt werden und fällt hoffentlich nicht länger aus. Die letzten drei Minuten der Nachspielzeit musste der FFC damit in Unterzahl spielen. Da in den letzten Sekunden der Partie sich kein Team mehr entscheidende Vorteile erspielen konnte, blieb es dann beim 2:2 im Verfolgerduell. Dieses Ergebnis geht zwar in Ordnung, dennoch hätten sich die Elztäler wahrlich nicht beschweren können, wenn es kurz vor Spielende einen Strafstoss für die Rotjacken gegeben hätte. Dennoch können beide Mannschaften mit dem Ergebnis am Ende gut leben, zumal die drei Top-Teams der Liga allesamt ihre Spiele verloren hatten. So konnte der FFC den Rückstand zur Spitze auf fünf Punkte verkürzen, während Elzach mit einem Punkt weniger ebenfalls noch alle Optionen besitzt. Die Remiskönige der Liga wurden wieder ihrem Ruf gerecht und holten am 14. Spieltag beim FFC ihr achtes Remis! Die Erfolgsserie von zuletzt sechs Spielen ohne Niederlage des FFC hielt ebenfalls...

FFC - SF Elzach-Yach 2:2 (1:1) FFC: Janson, Waldvogel (58. Inan), Tumminaro (58. Uetz), Weckerle (86. Kokorin), Siegismund, Maier, Respondek, Hohnen, Ruf, Dirani, Senftleber; Tore: 0:1 (10.) A. Burger, 1:1 (39.) Dirani, 2:1 (63.) Uetz, 2:2 (79.) A. Burger; Zuschauer: 180 Autor: Matthias Renner Der FFC siegt nach einer tollen Leistung beim FC Teningen mit 2:4. Obwohl die Gastgeber in den Anfangsminuten energisch nach vorne spielten, konnte der FFC nach 10 Minuten in Führung gehen. Bilal Dirani hatte sich bis zur Torauslinie durchgetankt und von dort zu Thomas Waldvogel an die Strafraumgrenze zurückgepasst. Dieser nahm den Ball direkt und drosch ihn in die Maschen. Neun Minuten später konnte der FFC auf 0:2 erhöhen. Nach einem Foul von Fabian Minke an Kay Ruf im Teninger Strafraum entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß. Michael Respondek verwandelte diesen sicher. In der Folge beherrschte der FFC das Spiel und fuhr immer wieder Angriffe. Die nächste gefährliche Szene spielte sich trotzdem vor dem FFC-Tor ab. In der 37. Minute traf zunächst Pascal Stadelmann den Pfosten, bevor Ökzan Seref aus kurzer Distanz abzog und in FFCTorwart Hannes Janson seinen Meister fand. Die größeren Chancen hatte bis zur Halbzeit aber der FFC. In der 39. Minute scheiterte Marco Weckerle aus spitzem Winkel am Teninger Torwart Alexander Ernst. Wenige Minuten danach leitete Kevin Senftleber zweimal durch lange Pässe weitere gute FFC-Chancen ein, doch Marco Weckerle konnte Alexander Ernst aus kurzer Distanz erneut nicht überwinden, und Bilal Dirani verfehlte das Tor knapp. Nach dem Wechsel kam Teningen besser ins Spiel. In der 52. Minute konnte Pascal Stadelmann auf 1:2 verkürzen, als er nach einer Ecke mit dem Kopf kurz vor Hannes Janson an den Ball kam. Der FFC übernahm danach wieder die Initiative. Die größte Chance zum 1:3 hatte Nino Tumminaro, der sich freistehend von Alexander Ernst den Ball vom Fuß schnappen ließ. Mitte der zweiten Halbzeit wurde Teningen aber wieder stärker. Nachdem Pascal Stadelmann zunächst aus spitzem Winkel das FFC-Tor verfehlte, konnte Fabian Beckert in der 71. Minute ausgleichen. Eine Vorlage von Thorsten Sillmann schien eine sichere Beute von Hannes Janson zu werden, jedoch verlor dieser den Ball an den Torschützen, der aus spitzem Winkel vollendete. Nun wurden bei den FFC-Fans Erinnerungen an diejenigen Spiele in dieser Saison wach, in denen der FFC nach einer 2:0-Führung nicht als Sieger vom Platz ging. Diesmal reagierte die Mannschaft jedoch anders auf diesen Spielverlauf, als noch vor ein paar Wochen. Sie zeigte sich selbstbewusst und startete eine Schlussoffensive, die vier Minuten vor Spielende belohnt wurde. Kay Ruf schlug den Ball von der rechten auf die linke Strafraumseite. Dort stand Bilal Dirani, der den Ball volley versenkte. Derselbe Spieler konnte in der 92. Minute einen Konter über das halbe Feld mit dem 2:4 abschließen und damit einen verdienten Sieg des FFC sicherstellen. FFC - Trainer Ralf Eckert: „Ein 2:4-Auswärtssieg ist eine tolle Sache. Gut war, dass wir in den ersten 45 Minuten den Gegner fußballerisch im Griff hatten. In der zweiten Halbzeit haben wir 10, 15 Minuten zu arg nachgelassen und unglückliche Gegentore gekriegt. Super ist, wie wir mit Fußballspielen zurückgekommen sind und ein tolles drittes Tor erzielt haben. Verein und Vorstand können auf die junge Truppe stolz sein.“ FFC: Janson, Waldvogel, Tumminaro (68. Kokorin), Weckerle (89. Fischer), Siegismund, Uetz, Respondek, Dirani, Hohnen Ruf, Senftleber; Tore: 0:1 Waldvogel (10.), 0:2 Respondek (19./FE), 1:2 Stadelmann (52.), 2:2 Beckert (71.), 2:3 Dirani (86.), 2.4 Dirani (92.); Zuschauer: 200

FFC - Trainer Ralf Eckert: „Was wir uns vorwerfen müssen, ist, dass wir nach dem 2:1 nicht mehr gut Fußball gespielt haben. Wichtig ist, Der FFC gewinnt beim Tabellenführer SV Munzingen mit 0:1. dass wir seit sechs Spielen nicht verloren haben und dass die Jungs Das Spiel begann mit Großchancen im Zwei-Minuten-Takt. Zunächst konnte Sascha Kodric im Munzinger Tor einen Fernschuss von Kay wollen. Wir haben mit einigen angeschlagenen Spielern gespielt.“ Ruf zur Ecke abwehren. Dann kam Yannik Schweizer für die Gast-


FFC - News Landesliga-News geber frei zum Schuss, FFC-Torwart Hannes Janson konnte aber abwehren. In der 6. Minute schließlich konnte Sascha Kodric einen Kopfball von Bilal Dirani aus kurzer Distanz gerade noch parieren. Danach hatte der FFC überwiegend den Vorwärtsgang eingeschaltet. Nach 20 Minuten verfehlte Marco Weckerle nach einem Freistoß von Kevin Senftleber knapp das Tor. Zehn Minuten später sprang Erik Uetz an der Mittellinie in eine immer länger werdende Vorlage von Marco Weckerle, lief auf das Munzinger Tor zu, scheiterte dann aber an Sascha Kodric. Acht Minuten später fiel der verdiente Führungstreffer für den FFC. Kevin Senftleber traf mit einem Kopfball nach einer Ecke von Marco Weckerle. Nach dem Wechsel dauerte es eine Viertelstunde, bis Munzingen in der Offensive aktiver wurde. In der 65. Minute wurde eine Freistoßflanke von Driton Cermjani immer länger, Hannes Janson konnte den Ball jedoch um den Pfosten lenken. Mit der Zeit gewann der FFC aber die Kontrolle über das Spiel zurück. Zehn Minuten vor Schluss ging eine Direktabnahme von Marco Weckerle nach einer Flanke des eingewechselten Alexander Schmidt knapp über das Tor. Sechs Minuten später hätte Alexander Schmidt selber erhöhen können, sein Kopfball nach einer Ecke von Marco Weckerle konnte von Sascha Kodric jedoch geklärt werden. Auch so brachte der FFC aber das verdiente 0:1 über die Zeit und konnte mit dieser starken Leistung den Abstand zur Tabellenspitze weiter verkürzen. FFC - Trainer Ralf Eckert: „Wir haben mit Begeisterung und Herzblut gewonnen. In der ersten Halbzeit haben wir viel Kreativität gezeigt. Es war eine sehr sehr gute Leistung gegen einen guten Gegner. Wir haben verdient gewonnen.“ FFC: Janson, Waldvogel, Tumminaro (76. Schmidt), Weckerle (90. Fünfgeld), Siegismund, Uetz, Respondek, Dirani, Hohnen, Ruf, Senftleber; Tor: 0:1 Senftleber (38.); Gelb - Rot: Daimon (88./SVM wg. Reklamierens); Zuschauer: 180 Autor: Andreas Wirth

Nachbetrachtung 16. Spieltag: SV Herten - Spvgg. Untermünstertal 1:5 Im Aufsteigerduell wollte der SV Herten in seinem letzten Heimspiel 2011 unbedingt gewinnen. Trainer Thorsten Szesniak forderte dazu aber eine andere Einstellung seiner Truppe: „Sie muss endlich einmal zeigen, dass sie in die Liga gehört“. Am Ende reichte es aber wieder nicht zum erhofften Befreiungsschlag gegen die „Täler“. Mit 1:5 kassierte der SVH zudem eine doch sehr empfindliche Heimschlappe. Bereits das Hinspiel endete mit dem gleichen Ergebnis. Nach nun 16 Spieltagen hat sich der SVH mit erst zehn mageren Punkten auf dem letzten Tabellenplatz eingerichtet. Für den sympathischen Aufsteiger sieht die Lage bei 12 Niederlagen aus den 16 Begegnungen wahrlich nicht rosig aus. Nun hofft man auf ein Erfolgserlebnis beim FC Zell. Gelingt in dem Derby tatsächlich ein Sieg, dann könnte man wieder etwas Hoffnung schöpfen. Dennoch muss der SVH wohl in der Winterpause auf dem Spielermarkt aktiv werden, soll das große Ziel Ligaerhalt noch erreicht werden. Für die Spvgg. Untermünstertal sieht die Lage dagegen mit ihren 25 Punkten viel besser aus. Mit dieser Bilanz zählen die Täler sogar zum erweiterten Kreis der Verfolger und haben ein komfortables Polster auf die Abstiegsränge. Die Saison ist zwar noch lange, doch nach Lage der Dinge dürfte Untermünstertal auch in der kommenden Spielzeit in der Landesliga um Punkte spielen. Das für die Täler so erfolgreiche Sportjahr 2011 soll nun mit einem Heimsieg über den FC Steinen-Höllstein beendet werden... Bahlinger SC II - SC Wyhl 0:2 Einen ungefährdeten 0:2-Sieg beim BSC II feierte der SC Wyhl. Damit hat der SCW mit 30 Punkten, punktgleich mit Tabellenführer FC Auggen, sich wieder auf den zweiten Tabellenplatz vorgeschoben. Mit einem Heimsieg im letzten Spiel des Jahres gegen die SF Elzach-Yach könnte Wyhl als Tabellenführer in die Winterpause gehen. Der Bahlinger SC II ist nach gutem Saisonauftakt in der Tabelle durchgereicht worden. Mit 18 Punkten beträgt der Abstand auf die Abstiegszone gerade noch magere zwei Punkte. Daher erhofft sich das

9

Team von Trainer Edmir Bilali im Kellerduell beim SV Kirchzarten ein Erfolgserlebnis, damit man nicht auf einem Abstiegsplatz überwintern muss. FC Auggen - SV Kirchzarten 4:1 Nach einem kleinen Zwischenhoch vor ein paar Wochen ist der SV Kirchzarten zuletzt auf dem absteigenden Ast. Nach vier Niederlagen in Serie (2:15 Tore) ist der letztjährige Verbandsligist mit seinen 14 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz gelandet. Nun hofft man auf einen Heimsieg gegen den Bahlinger SC II. Geht auch diese Partie verloren, dann geht der SVK schweren Zeiten entgegen. Ganz anders sieht die Lage beim Aufsteiger FC Auggen aus. Durch den klaren Heimerfolg über den SVK übernahm der FCA wieder die Tabellenführung und hat nach 16 Spielen bereits stolze 30 Punkte auf dem Konto. Der Ligaerhalt ist damit praktisch schon frühzeitig gesichert, und Auggen spielt nun sogar eine ernsthafte Rolle in der Vergabe der Meisterschaft! Nun steht eine richtungweisende Partie für den FCA beim TV Köndringen an. Mit dem TV Köndringen trifft die beste Heimelf auf die bisher erfolgreichste Auswärtself der Liga. Man darf gespannt sein, welches Team seine Bilanz hier ausbauen kann... SV Rhodia Freiburg - TV Köndringen 2:1 Mit einem 2:1-Zittersieg schob sich Rhodia mit nun 29 Punkten auf den dritten Tabellenplatz vor. Der Titelanwärter zeigte zuletzt sehr konstante Leistungen und dürfte auch nach der Winterpause zum Kreis der Titelanwärter zählen. Doch zunächst muss die hohe Hürde beim FV Lörrach-Brombach erfolgreich genommen werden. Der TVK hat nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge mit 24 Punkten den direkten Anschluss an das Verfolgerfeld verloren und hofft nun auf einen Heimsieg über Spitzenreiter FC Auggen. FC Steinen-Höllstein - FV Lörrach-Brombach 2:3 Der FCS wollte im Wiesentalderby gegen den FVLB gewinnen, um den Abstand auf die Abstiegsplätze zu erhöhen. Trainer Joachim Trautwein forderte daher, dass seine Elf „dem Gegner auf die Füße steht. Ich bin zuversichtlich und erwarte ein offenes Spiel“. Seinen Optimismus konnte die Mannschaft aber letztlich auf dem Platz nicht umsetzen und unterlag dem Lokalrivalen mit 2:3 Toren. Nach der Niederlage trennt den FCS nur das um ein Tor bessere Torverhältnis gegenüber dem FC Zell von einem Abstiegsplatz. Der FVLB hat durch den zweiten Derbysieg in Folge mit 26 Punkten wieder Kontakt zur Spitzengruppe. Beim einem Heimsieg über Rhodia könnte man sich eine glänzende Ausgangslage für die restlichen Spiele erarbeiten, zumal nach der Winterpause der ehemalige Topstürmer Witalij Arsentjew (im Vorjahr erzielte er 25 Saisontore) zurückkehren wird. SV Heimbach - FC Zell 3:0 Der FC Zell wollte in Heimbach mit einem Sieg die Abstiegsplätze verlassen. FC-Trainer Kurt Schwald forderte zuvor, dass sein Team „nicht nur schön spielen, sondern den Kampf annehmen und dagegenhalten muss. Sonst erleben wir unser blaues Wunder.“ Das blaue Wunder gab es dann auch, denn der SV Heimbach feierte einen überraschend klaren Heimsieg, hat nach dem vierten Saisonsieg wieder Anschluss ans Mittelfeld gefunden und steht nur noch einen Punkt hinter dem FC Zell. Während der SV Heimbach nun beim FFC vor einer hohen Hürde steht, empfängt der FC Zell im Kellerduell Schlusslicht SV Herten. Mit einem Heimsieg will die Schwald-Elf nun die Abstiegsplätze verlassen. SF Elzach-Yach - FC Teningen 5:1 Einen klaren Heimsieg über den FC Teningen feierten die Sportfreunde aus Elzach-Yach. Der ehemalige Tabellenführer enttäuschte erneut auf der ganzen Linie und rutschte nach der der vierten Niederlage aus den letzten fünf Spielen mit 24 Punkten auf den neunten Platz ab. Nun empfängt der FCT den SV Munzingen, dem gegen den FFC die Grenzen aufgezeigt wurden. Hier hoffen die FCT-Fans auf einen Erfolg ihrer Elf, damit sie sich auch nach der Winterpause noch Hoffnungen auf einen der beiden vorderen Plätze machen können. Die Elztäler kommen immer besser in Schwung und haben sich inzwischen auf den sechsten Tabellenplatz vorgeschoben. Nun soll in Wyhl zumindest ein Remis erreicht werden. Autor: Matthias Renner


IDEEN BEWEGEN.

BLEIBEN AUCH SIE IN BEWEGUNG

ARTROSTAR® CLASSIC Spezialernährung für Ihr Gelenk

Jetzt preisgünstig bestellen: ww www.o w.orrm ed me d--dj djoo-s -shho opp.d .dee

Gleich 3-fach von ARTROSTAR®-CLASSIC profitieren: ■ Glucosamin aktiviert die Knorpelzellen und fördert die Knorpelstruktur ■ Chondroitin als Wassermagnet in Gelenk und Knorpel

© ORMED.DJO 11/09

■ für Leistungssportler bestens geeignet (www.koelnerliste.com)

Service-Hotline: 0180 1 676 333

www.ormed-djo.de


11

FFC Förderteam Freiburger FC II – SV Hochdorf 2:3 (1:1) Die Zweite Mannschaft des FFC bleibt im heimischen Dietenbachgelände in dieser Saison weiterhin punktlos. (Der Heimsieg gegen den FV Hochburg-Windenreute wurde im Seepark erzielt.) Gegen den SV Hochdorf gab es ein 2:3. Das Spiel wurde von beiden Seiten engagiert geführt, litt aber unter einer hohen Fehlerquote. In einer zerfahrenen ersten Halbzeit brachte Ciacomo Cannizzaro den FFC in der 21. Minute in Führung, jedoch konnte Timo Kuhn für den SV Hochdorf zwei Minuten später ausgleichen. In der Nachspielzeit der ersten 45 Minuten musste FFC-Spieler Mesut Bulut mit Rot vom Platz, weil ein Foul von ihm an der Strafraumgrenze des FFC vom Schiedsrichter als Notbremse interpretiert wurde. Eine harte Entscheidung. Nach der Pause schalteten aber nicht etwa die Gäste einen Gang höher, sondern der FFC. Stefano Romano, Oleg Kokorin und Süleyman Inan hatten gute Torchancen, scheiterten jedoch alle an Hochdorfs Torwart Martin Saum. In der 76. Minute wurden die Offensivbemühungen des FFC dann doch noch belohnt. Ein abgefälschter Schuss von Dustin Imm aus 20 Metern landete in Hochdorfer Tor. Doch nur sechs Minuten später konnten die Gäste ausgleichen. Wieder Timo Kuhn konnte einen schnellen Angriff erfolgreich abschließen. Zwei Minuten später fiel dann sogar noch der Treffer zum schmeichelhaften Sieg der Gäste. FFC-Torwart Sven Lapaczinski kam zur Klärung eines Balles bis an die Strafraumgrenze heraus, obwohl dort noch Abwehrspieler standen. Mit diesen prallte er schließlich zusammen, so dass erneut Timo Kuhn keine Mühe hatte, den Ball ins leere Tor zu schießen.

62. Minute in Führung bringen, jedoch glich Tobias Hechinger drei Minuten später wieder aus. Der FFC drängte in der Folge auf die Führung, konnte aber nicht für größere Gefahr vor dem Gästetor sorgen. Dies änderte sich auch nach einer Gelb-Roten Karte für den Buchholzer Christian Hechinger elf Minuten vor Schluss nicht. Die Gäste suchten weiterhin ihre Chancen, blieben aber ebenfalls erfolglos. So blieb es beim 2:2-Unentschieden. FFC: Zäh, Calceriu, Pitschat (45. Marikjan), Fischer, Juretschke, Bulut, S. Romano (76. E. Romano), Cannizzaro, Kokorin, Kemwa (46. J. Schepputat), L. Schepputat; Tore: 0:1 T. Hechinger (18.), 1:1 Calceriu (28.), 2:1 S. Romano (62.), 2:2 T. Hechinger (65.); Gelb-Rot: C. Hechinger (79./Buchholz); Zuschauer: 20 Autor: Andreas Wirth Das nächste Heimspiel des Förderteams Sonntag, 11.03.2012 11:00 Uhr FFC II – Portugiesen Freiburg Das nächste Auswärtsspiel des Förderteams Sonntag, 18.03.2012 15:00 Uhr Türkgücü Freiburg - FFC II

FFC: Lapaczinski, Cannizzaro, Inan, Juretschke, Bulut, Schmidt, S. Kreisliga A - Tabelle Stand 27.11.2011 Romano (70. Calceriu), Kokorin, Imm, Fischer, J. Schepputat (70. Pl. Verein Sp g u E. Romano); Tore: 1:0 Cannizzaro (21.), 1:1 T. Kuhn (23.), 2:1 Imm 1. SF Eintracht Freiburg 15 12 3 (76.), 2:2 T. Kuhn (82.), 2:3 T. Kuhn (84.); Rot: Bulut (FFC/45+2.); 2. SG Prechtal 15 11 3 Zuschauer: 60 3. SC Reute 15 10 4 PTSV Jahn Freiburg – Freiburger FC II 4:1 (1:0) Die Zweite Mannschaft des FFC verliert ihr Spiel bei Post Jahn Freiburg verdient mit 4:1. Die erste Halbzeit fand hauptsächlich im Mittelfeld statt, Strafraumszenen waren selten. Die Gastgeber erspielten sich im Laufe der Zeit aber ein Übergewicht und gingen in der 28. Minute durch Jan Hauser folgerichtig in Führung. Nach der Pause dauerte es nicht lange, bis Post Jahn das 2:0 erzielen konnte. Eine seitliche Hereingabe fünf Meter vor dem Tor wurde von allen FFC-Spielern verpasst, so dass Petrit Gashi den Ball ins leere Tor schießen konnte. Daraufhin wurde der FFC offensiver, während die Gastgeber konterten. Durch einen solchen Konter fiel in der 67. Minute erneut durch Petrit Gashi das 3:0, womit das Spiel gelaufen war. Stefano Romano konnte durch einen verwandelten Elfmeter nach einem Foul an Lucas Schepputat fünf Minuten vor Schluss verkürzen, jedoch stellte Petrit Gashi durch ein weiteres Kontertor eine Minute später den alten Abstand wieder her. FFC: Zäh, Fischer, Schmidt, L. Schepputat, Cannizzaro, Kemwa, Imm, E. Romano (75. Juretschke), Kokorin, S. Romano, Calceriu (68. J. Schepputat); Tore: 1:0 Hauser (28.), 2:0 Gashi (52.), 3:0 Gashi (67.), 3:1 S. Romano (85./FE), 4:1 Gashi (86.); Zuschauer: 60 Freiburger FC II – FC Buchholz 2:2 (1:1) In einem mittelmäßigen Kreisligaspiel trennen sich die Zweite Mannschaft des FFC und der FC Buchholz 2:2. Anfangs waren die Gäste engagierter und gingen durch Tobias Hechinger in der 18. Minute in Führung. Der FFC kam jetzt besser ins Spiel und konnte zehn Minuten später ausgleichen. Ein langer Pass von Oleg Kokorin erreichte Adrian-Ovidiu Calceriu, der an der Strafraumgrenze den Torwart umspielte und nur noch Feldspieler vor sich hatte. Dann verzögerte er den Abschluss aber so lange, bis ein Abwehrspieler dazwischen ging. Den abgewehrten Ball eroberte sich Calceriu sofort zurück und schloss jetzt aus spitzem Winkel sofort ab. Der Ball landete im Dreieck zum 1:1. Nach dem Wechsel wurde das Spiel intensiver. Stefano Romano konnte den FFC nach einer Einzelleistung in der

4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15.

PTSV Jahn Freiburg VfR Umkirch SC Gutach-Bleibach SV Hochdorf Spvgg. Buchenbach FC Buchholz Türkgücü Freiburg SV Kappel Freiburger FC II SG March FC Portugiesen Freiburg FV Hochb.-Windenreute

14 14 14 15 15 15 15 14 15 14 15 15

7 6 6 6 5 4 5 4 3 2 3 2

5 5 4 2 3 5 1 1 3 5 2 2

v 0 1 1 2 3 4 7 7 6 9 9 9 7 10 11

T 48 56 56 36 36 29 40 23 28 30 27 35 15 21 27

T Diff. Pkt. 16 32 39 23 33 36 18 38 34 18 18 26 26 10 23 34 -5 22 42 -2 20 35 -12 18 47 -19 17 47 -17 16 35 -8 13 38 -3 12 25 -10 11 53 -32 11 50 -23 8

: : : : : : : : : : : : : : :

Heimtabelle Landesliga Stand 27.11.2011 Pl. 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16.

Verein TV Köndringen SV Rhodia Freiburg SC Wyhl SV Munzingen FV Lörrach-Brombach Freiburger FC SF Elzach-Yach FC Teningen FC Auggen Spvgg. Untermünstertal FC Zell SV Heimbach Bahlinger SC 2 SV Kirchzarten FC Steinen-Höllstein SV Herten

Sp 8 8 7 8 8 8 9 8 8 8 8 8 8 8 8 8

g 6 6 6 5 5 4 3 4 4 4 3 3 3 3 2 2

u 1 0 0 1 1 2 5 2 2 1 3 2 2 1 2 0

v 1 2 1 2 2 2 1 2 2 3 2 3 3 4 4 6

T 17 26 17 21 13 20 20 23 14 21 17 14 15 9 11 12

T : : : : : : : : : : : : : : : :

8 7 7 9 7 11 13 17 10 16 12 11 15 18 12 25

Diff. Pkt. 9 19 19 18 10 18 12 16 6 16 9 14 7 14 6 14 4 14 5 13 5 12 3 11 0 11 -9 10 -1 8 -13 6


12

Torjäger Landesliga

Auswärtstabelle Landesliga Stand 27.11.2011 Pl. 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16.

Verein FC Auggen Freiburger FC SV Munzingen Spvgg. Untermünstertal SC Wyhl SF Elzach-Yach SV Rhodia Freiburg FC Teningen FV Lörrach-Brombach FC Steinen-Höllstein Bahlinger SC 2 TV Köndringen SV Heimbach FC Zell SV Herten SV Kirchzarten

Sp 8 8 8 8 9 7 8 8 8 8 8 8 8 8 8 8

g 5 4 4 3 3 3 3 3 3 2 2 1 1 1 1 1

u 1 1 1 3 3 3 2 1 1 2 1 2 1 1 1 1

v 2 3 3 2 3 1 3 4 4 4 5 5 6 6 6 6

T 21 16 13 13 16 13 20 14 13 10 11 9 9 7 7 6

: : : : : : : : : : : : : : : :

Torjäger Landesliga Spieler

Verein

Fabian Beckert Driton Cermjani Rino Saggiomo Pascal Stadelmann Ralf Kiefer Vedat Erdogan Nino Tumminaro Stefan Mamier Marco Herdrich Florian Busch Mario Hess Steffen Reinecker Tom Zettl David Storz Alexander Burger Frank Tufaro Gökan Mordogan Marc Woschnik Hanno Förtner Vito Esposito Moritz Furrer Hakan Sari Lee-David Korkmaz Daniel Vollmer Laurant Shehu Christian Löffler Oliver Oberkirch Johannes Adler Patrick Bögelsbacher Mario Wettengel Kay Ruf Matthias Maier Kevin Senftleber Sergej Triller Matthias Kratschmer Benjamin Rohrer Marco Santa Rene Böttcher Janyc Kaufmann Stefan Schillinger Mario Rittwag Philipp Anton

FC Teningen SV Munzingen Rhodia Freiburg FC Teningen FC Zell FV Lörrach-Brombach Freiburger FC SC Wyhl SC Wyhl Rhodia Freiburg TV Köndringen FC Auggen Rhodia Freiburg SF Elzach/Yach SF Elzach/Yach SV Herten FC Auggen Rhodia Freiburg SV Heimbach SV Kirchzarten FC Auggen FC Steinen-Höllstein FC Steinen-Höllstein FC Zell SC Wyhl SV Heimbach TV Köndringen Bahlinger SC II Bahlinger SC II FC Auggen Freiburger FC Freiburger FC Freiburger FC FV Lörrach-Brombach Rhodia Freiburg SC Wyhl SF Elzach/Yach Spvgg. Untermünstertal Spvgg. Untermünstertal SV Heimbach SV Herten SV Munzingen

T Diff. Pkt. 13 8 16 15 1 13 12 1 13 10 3 12 15 1 12 12 1 12 14 6 11 15 -1 10 20 -7 10 18 -8 8 20 -9 7 15 -6 5 23 -14 4 22 -15 4 23 -16 4 23 -17 4

Tore 16 15 13 12 12 11 9 9 9 8 8 7 7 7 7 7 6 6 6 6 5 5 5 5 5 5 5 4 4 4 4 4 4 4 4 4 4 4 4 4 4 4

www.sparkasse-freiburg.de So-Rex Brandschutzkompetenz -

Industrie Handwerk Handel Privat

Rauchmelder retten Leben So-Rex Brandschutz Freiburg GmbH Telefon: 0761-33112 Fax: 22112 E-Mail: sorex@sorex-freiburg.de Ballspender gesucht! Möchten Sie den Freiburger FC in dieser Saison mit einer Ballspende unterstützen? Wir würden uns freuen, wenn Fans und Sponsoren von dieser Möglichkeit Gebrauch machen würden. Die Ballspender werden vor Beginn des Spiels namentlich über unsere Stadionsprecher genannt. Bei Interesse melden Sie sich bitte auf der Geschäftsstelle des FFC oder einfach per Mail an geschaeftsstelle@ffc.de. Der FFC bedankt sich recht herzlich bei den bisherigen Ballspendern.


13

Unsere Werbepartner

Gute Ausbildung für den Nachwuchs im Verein ist unverzichtbar ! Wir wünschen dem FFC e.V. weiterhin viel Glück und Erfolg. Karl-Heinz Müller und Mitarbeiter

Entdecken Sie die schönen Dinge des Lebens...

Wir wahren Werte Wir sind der einzige Bestatter im Breisgau mit Prädikat Ausgezeichnet - verliehen vom Wirtschaftministerium des Landes Baden-Württemberg beim Leistungswettbewerb Bestatter 2008 Tag & Nacht 0761.282930 Tennenbacher Str. 46-50, 79106 Freiburg www.bestattungsinstitut-mueller.de

Kaiser -Joseph-Str. 236 Freiburg im Breisgau

Tel. 0761 5158 - 200 www.schafferer.de

Ihr Urlaub ist unsere Leidenschaft!

reichhaltige Auswahl an Pflanzen und Schnittblumen

Inh. E. Lenker 07 61/ 8 16 50

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 8.00 Uhr bis 18.30 Uhr Sa. 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Immer ein Volltreffer in Sachen Urlaub!

Reiseland Reisebüro • Rieselfeldallee 41 • 79111 Freiburg Tel.: 0761 3894960 • E-Mail: freiburg.haid@reiseland.de www.reiseland-reisebuero-freiburg.de

Anz_Freiburg-Fußball_92x60_RZ.indd 1

11.08.2009 21:13:12 Uhr


14

Nachbau der Victoria Dank Ihrer freundlichen Mithilfe !!! Die meisten Vereinslogos sind nach Spezialwerkzeugen ganz neu wieder so hergestellt worden, wie sie damals waren. Viele Vereine gibt es leider gar nicht mehr, folglich die Pins auch nicht mehr, alles Neuanfertigung.... Rapid Wien hat Wert darauf gelegt, daß bei dieser VIKTORIA so getan wird, als hätte man das Jahr 1941, also gerade ist Rapid Wien Deutscher Meister geworden ! Deshalb wollten sie die Gravuren nicht weiter als bis zum Jahr 1941, also NICHT bis zum heutigen Zeitpunkt! Viel Spaß beim Anschauen !!! ...und nochmals: VIELEN LIEBEN DANK !!!...auch im Namen des SK RAPID WIEN ! Mit herzlichen Grüßen in die Fußball-Republik ! Ihr Ralf Simons

Nachts den großen Wagen nehmen

www.qu-int.com

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Dank Ihrer Mithilfe in Form von Bereitstellung der nicht mehr existierenden Vereinspins oder/und durch Zustimmung zur Verwendung bzw. Herstellung dieser Pins Ihres Traditionsvereins, haben Sie maßgeblich zur Herstellung der VIKTORIA - Siegestrophäe für den Auftraggeber, SK RAPID WIEN, beigetragen! Dafür möchte ich mich bei Ihnen ausdrücklich bedanken! Danke schön !!! Bei der Siegestrophäe handelt es sich hier um die bereits von mir einmal geschilderte VIKTORIA. Die VIKTORIA ist seit jeher, seit 1902, das Symbol für den Gewinn der Deutschen Fußballmeisterschaft. Die VIKTORIA als ca. 1 - Meter - hohe Bronzeskulptur thront auf einem 30 cm hohen Holzsockel, auf dem sämtliche Deutsche Fußballmeister versehen sind mit Vereinslogo und Gravurplättchen. Die VIKTORIA gibt es ursprünglich im Original nur beim DFB in Frankfurt. Jedes Jahr leiht der DFB diese Trophäe dem Neuen Deutschen Meister für wenige Wochen aus. Als im Jahre 2004 der F.C.SCHALKE 04 100 Jahre alt wurde, bekam ich den Auftrag, noch ein Stück dieser Trophäe für die Knappen herzustellen. Das habe ich anhand von 400 Bildern, die ich beim DFB aufgenommen habe, so originalgetreu hergestellt, daß man die Kopie nicht vom Original unterscheiden kann. Die 2.VIKTORIA steht demnach im SCHALKE - MUSEUM. Die 3. VIKTORIA, die auf den Bildern zu sehen ist, ist von mir als Auftrag für RAPID WIEN in Österreich hergestellt worden. Das Kuriosum, RAPID war im Jahre 1941 der 2.DEUTSCHE KRIEGSMEISTER des Großdeutschen Reichs. Aus diesem Grund hat Rapid diese mit Genehmigung des DFB bei mir bestellt. Die Arbeit dauerte alles in allem 11 Monate !!! Demnächst im neuen Sportmuseum von Rapid Wien zu bewundern!

Rund um die Uhr mobil in Freiburg und sogar im Umland. So wie Sie mit der VAG von früh bis spät in kurzer Folge überall hinkommen, kommen Sie auch von spät bis früh gut weg. Die Nachtbusse der VAG sind von Freitagnacht bis Sonntagmorgen unter dem Namen Safer Traffic unterwegs –1.11 Uhr, 2.22 Uhr, 3.33 Uhr und 4.44 Uhr, jeweils ab Bertoldsbrunnen. Nach diesen Anschlüssen ist der nächste schon wieder der erste.

www. www w.safer-tra r ffic.de ra

Von Ralf Simons erhielten wir eine Mail. Für SK Rapid Wien, einst ebenfalls Deutscher Meister, wurde ein Nachbau der Viktoria, der Siegestrophäe der Deutschen Fußballmeister, erstellt. Der FFC stellte sein Logo für diese Trophäe ebenfalls zur Verfügung. Es entstand eine ca. 1-Meter hohe Bronzeskulptur. Als Deutscher Meister von 1907 ist der FFC auf dieser tollen Nachbildung verewigt.


RegioPack Druck & Versand Rechnungen Werbebriefe Kataloge Zeitungen Adressmanagement • EDV-Arbeiten Digitaldruck • Direktadressierung Falzen • Kuvertieren • Frankieren Klebefalzen Schloßmattenstr. 29 • 79268 Bötzingen

Tel. 0 76 63 / 94 62-0 info@regiopack.de www.regiopack.de

WIR STEUERN. SIE ERREICHEN IHRE ZIELE. WIE GEFÄLLT IHNEN DAS?

sdb s SCHRÖDER

l

DOLD

l

B AT K E - S P I T Z E R

Ve r e i d i g te r B u c h p r üfe r S te u e r b e r ate r Re c h t s a nwa l t

sdbs l Partnerschaftsgesellschaft

Brombergstrasse 17c l D-79102 Freiburg Telefon 0761 704 82-0

info@sdbs.org l www.sdbs.org


16

Der Vorstand berichtet

Interview mit Horst Schepputat und Reinhard Binder: Ein bewegtes Jahr neigt sich seinem Ende zu. Bei der Mitgliederversammlung im Frühjahr wurde beschlossen, die Immobilie der SG Weingarten zu erwerben. Gleichzeitig soll mit dem Bau des Kunstrasenplatzes im nächsten Jahr begonnen werden. Sportlich zeigte die Mannschaft mit bescheidenem Etat in der letzten Saison teilweise überragende Leistungen, wurde am Ende aber nicht mit dem Aufstieg in die Verbandsliga belohnt. Dafür kehrte das Förderteam als Meister der Kreisliga B wieder in die Kreisliga A zurück. Nach schwachem Saisonstart hat sich der FFC gefangen und wieder an die Spitzengruppe der Liga herangearbeitet. Vor dem letzten Spiel in diesem Jahr sprach FFC-Journal mit Horst Schepputat und Reinhard Binder. - Nach dem schwachen Saisonstart hat sich die junge Truppe von Trainer Ralf Eckert wieder aufgerappelt und zeigte zuletzt wieder den tollen Fußball, der sie in der letzten Spielzeit ausgezeichnet hat. Nach der 1:5-Schlappe in Wyhl Anfang Oktober rutschte der FFC auf den drittletzten Tabellenplatz ab. Damals hatte man bereits 12 Punkte Rückstand zur Spitze. Nach der Niederlage gab es eine Aussprache mit der Mannschaft, die scheinbar Früchte trug, denn seitdem geht es aufwärts: 8 Spiele ohne Niederlage bei 6 Siegen. War die Niederlage in Wyhl letztlich der Wendepunkt der Saison?

Reinhard: Bis zum jetzigen Zeitpunkt haben wir noch keine offiziellen Abmeldungen von Spielern. Natürlich sind wir in Kontakt mit Spielern, die sportlich aber vor allem auch charakterlich zu uns passen könnten. Es könnte also durchaus sein, dass es in der Rückrunde ein Wiedersehen mit einigen “alten“ FFC Spielern gibt. Wir wissen aber erst zum 31.12.2011, wer letztlich in der Rückrunde für die Rotjacken aufläuft. - Das Trainerteam Ralf Eckert und Axel Riesterer leistet seit nun 2 1/2 Jahren hervorragende Arbeit beim FFC. Sie haben mit bescheidenen Mitteln eine junge, spielstarke Truppe geformt, die noch viel Luft nach oben hat. Der Trainervertrag läuft im Sommer 2012 aus. Der Vorstand ist sicher interessiert, die beiden erfolgreichen Trainer weiter an sich zu binden. Wird es dazu in der Winterpause Gespräche geben? Horst: Wir vom Vorstand wissen sehr wohl, dass wir mit dem besten und modernsten Trainerteam in der Region zusammenarbeiten. Uns ist aber auch bewusst, dass verschiedene gerade höherklassige Vereine mit viel mehr Budget als wir ein Auge auf unsere Trainer geworfen haben. Ich persönlich bin der Meinung, dass die positive Entwicklung in unserem Verein gerade in sportlicher Hinsicht noch lange nicht abgeschlossen ist und wir diesen Prozess gerne mit Ralf und Axel fortführen würden. Beide Trainer wissen, dass sie beim FFC eine Plattform haben, um ihre Ideen umsetzen zu können, und es wird in der Winterpause Gespräche geben. Ich sehe diesen Gesprächen mit sehr viel Optimismus entgegen. - Nicht nur sportlich machte der FFC in diesem Jahr von sich reden. Der Erwerb der Immobilie der SG Weingarten ist praktisch in trockenen Tüchern. Damit hat der FFC nach elf Jahren Diaspora endlich wieder eine eigene Heimat und ist nicht von einem anderen Verein mit dessen Befindlichkeiten abhängig. Allerdings besteht Renovierungsbedarf für die Immobilie. Gibt es da konkrete Pläne, was hier in nächster Zeit verändert werden soll?

Horst: Nein, die Niederlage in Wyhl war nur der Tiefpunkt einer Phase zur Mitte der Hinrunde, in der wir fußballerisch und personell noch Defizite aus der Vorbereitung und aus der letzten Saison aufarbeiten mussten. Wir waren spielerisch und taktisch noch nicht so stabil wie in der Vorsaison. Das Trainerteam wusste aber immer wo es ansetzen musste und welche Korrekturmaßnahmen notwendig waren, um auch letztlich bessere Ergebnisse zu erzielen. Diese wurden erfolgreich umgesetzt, und unsere kleine Serie ist das Ergebnis von kontinuierlicher Arbeit vom Trainerteam über den Betreuerstab bis hin zur sportlichen Leitung. Der Verein ist ruhig geblieben, und der momentane Tabellenstand ist die Konsequenz aus einer letztlich erfolgreichen Umsetzung einer sportlichen Gesamtkonzeption des Freiburger FC. - Egal wie die Partie gegen den SV Heimbach ausgeht, der FFC hat nun in den restlichen Spielen der Rückrunde durchaus noch Chancen auf einen der beiden vorderen Plätze. Wird es in der Winterpause personelle Veränderungen im Kader geben?

Reinhard: Der Erwerb der Immobilie war für den Verein überlebensnotwendig. Uns ist aber bewusst, dass bei diesem Projekt noch sehr viel Arbeits- und Investitionsbedarf besteht. Wir haben Renovierungsbedarf in der gesamten Elektrik, insbesondere in der Flutlichtanlage. Der Sanitär- und Duschbereich muss saniert werden, und wir werden in energetische Maßnahmen investieren. Wir hoffen auf eine große Mitarbeit und Unterstützung unserer Mitglieder und möchten gerne einen Großteil der Maßnahmen mit viel Eigenleistung zum Rückrundenstart umgesetzt haben. - Das zweite große Thema beim FFC ist der dringend benötigte Kunstrasen. Eigentlich soll mit dem Bau 2012 angefangen werden. Gibt es hier neue Erkenntnisse? Wie sieht es hier mit der Finanzierung aus? Auf dem Spendenkonto sind bisher rund 17.000 Euro eingegangen. Horst: Nach jetziger Sachlage werden wir im Herbst 2012 beginnen, das “Projekt Kunstrasen” umzusetzen. Wir wollen im Laufe des Jahres in enger Koordination mit unserer Marketingabteilung um Rudi Seiler und Jörg Gehring etliche Werbeaktionen durchführen, um noch mehr Einnahmen für dieses Projekt zu generieren.Das Spendenkonto muss noch aufgestockt werden. - Drehen wir das Rad der Zeit ein wenig in die Zukunft. Wo sehen Sie den Verein in fünf bis zehn Jahren sportlich und wirtschaftlich?


Der Vorstand berichtet Reinhard: Vor 3 Jahren stand FFC am Rande des Abgrunds, heute sind wir einen Schritt davon entfernt! Nein, Spaß beiseite. Der Verein hat sich wirtschaftlich saniert und sportlich und strukturell vollkommen neu konzipiert. Diese Neustrukturierung hat Zeit gebraucht und Kraft gekostet, und dieser Prozess muss aber noch etliche Jahre fortgeführt werden. Wir müssen seriös und ehrlich weiterarbeiten. Wir müssen transparent und offen agieren sowie zielorientiert und realistisch denken und handeln. Wir müssen uns an der Zukunft ausrichten und aus dem Freiburger FC einen soliden und sportlich erfolgreichen Verein machen. Wir müssen unsere Zukunft - die Jugend - fördern und ausbilden. Vor allem müssen wir aber unseren Plan” Fußball mit Konzept” Step by Step umsetzen. Wenn alle beim FFC zusammenhalten und an das gemeinsame Ziel glauben, sehe ich den FFC auf einem guten Weg. Wo dieser Weg letztlich endet, kann ich leider nicht beantworten. Ich persönlich sehe den Verein auf einem guten Weg. Der Verein lebt, und es kann eigentlich nur aufwärts gehen. Vielen Dank für eure Fragen.

17


18 Lisa Sonja Björn Klaus Nazmi Türker Ulli Eberhard Gisela Wolfgang Michael Kevin-Vincenzo Fabio Horst Ergi Walter Gabriel Holger Sascha Don Imanuel Ewald Michael Said Narid Eremir Karl-Heinz Ole Roland Oguzhan Andreas Dieter Ute Fritz Jakov Johannes Stefan Lopes

Brüstlin Brüstlin Fante Huber Paksoy Akis Beyer Auer Steim-Fettig Nuckel Dold Frey Tufina Wilkening Alihoxa Westermann Romano Halluni Bührer Giron Mehari Schwarz Farrenkopf Karimi Qyqalla Schulz Krucker Ziegelbauer Akis Wirth Griesbaum Kleiner Lang Pehar Krug Hansert Joao

1.12 1.12 1.12 7.12 8.12 9.12 10.12 10.12 11.12 12.12 13.12 13.12 13.12 14.12 14.12 15.12 15.12 16.12 16.12 16.12 17.12 18.12 18.12 19.12 20.12 21.12 23.12 23.12 23.12 24.12 26.12 26.12 28.12 28.12 30.12 31.12 31.12

Freiburger Fußballclub e. V Gegründet 1897 • „Freiburger“ Stadion im Dietenbachpark Robert Ruh Weg 1• 79114 Freiburg Tel: 0761/706352 • Fax: 0761/706351 • email: info@ffc.de • www.ffc.de Bankverbindung: Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau Konto-Nr. 2101206 BLZ 680 501 01 Spendenkonto: Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau Konto-Nr. 2078762 BLZ 680 501 01

Redaktion: Jörg Gehring, Matthias Renner, Andreas Wirth E-Mail: webmaster@freiburger-fc.de Satz, Vorstufe: Cesar Werbung: Jörg Gehring Druck: Regio Pack Bötzingen V.i.S.d.P.: Die Redaktion. Es gelten unsere allg. Geschäftsbedingungen. Die Ausgabe wird kostenlos an die Zuschauer verteilt.

Langjährige und verdiente Mitglieder feiern im Dezember ihren Geburtstag:

Fabio Tufina Imanuel Mehari Holger Halluni Michael Dold Ute Kleiner Roland Ziegelbauer Der Freiburger Fußball - Club gratuliert recht herzlich und Ewald Schwarz Ole Krucker wünscht alles Gute und vor allem Gesundheit Wolfgang Nuckel

Koch_Voegele_Bau_180x62mm.qxd

IMPRESSUM

Geburtstage...

Geburtstage...

21.11.2005 19:43 Uhr

10 Jahre 10 Jahre 20 Jahre 40 Jahre 40 Jahre 50 Jahre 60 Jahre 65 Jahre 70 Jahre

Seite 1

   

Hochbau  Renovierung Tiefbau  Modernisierung Erhaltung  FT-Montage Baudienstleistungen

Schochenwinkel 6 · 79353 Bahlingen · Telefon 0 76 63 / 941-0 · Telefax 0 76 63 / 941-201 · E-Mail: info@koch-voegele.de


www.freiburger-pilsner.de

Alles eine Frage der Aufstellung

. Du auch?


regiostrom > atomstromfrei > regional > klimafreundlich

Mit regiostrom punkten Sie immer Mehr Informationen auf regiostrom.de oder unter der kostenlosen Service-Hotline: 0800 2 83 84 85.

regiostrom.de


Heft.9, FFC- SV Heimbach