Issuu on Google+

JOURNAL

Landesliga Staffel II Saison 2011/ 2012

Infos und mehr rund um den Freiburger Fußball-Club Stadionzeitschrift des Freiburger Fußball - Club e.V. Heft 2 35. Jahrgang

- Stadion im Dietenbachpark Samstag, 27.08.2011 15:30 Uhr FFC – SV Herten

Dokument1

- Stadion im Dietenbachpark Heimspiel des Förderteams Samstag, 03.09.2011 17:00 Uhr FFC II – Türkgücü Freiburg

27.06.2007 9:50 Uhr

Seite 1

 Hochbau  Tiefbau  Renovierung

 Modernisierung  Erhaltung  FT-Montage

Schochenwinkel 6 · 79353 Bahlingen Telefon 0 76 63 / 941-0

 Baudienstleistungen


Vorwort zum Heimspiel Liebe Fußballfreunde, herzlich willkommen im Freiburger Stadion am Dietenbachpark zu unserem Landesligaspiel gegen den SV Herten. Der Gästemannschaft mit ihrem Trainer Thorsten Szesniak und den mitgereisten Fans gilt unser besonderer Gruß, denn sie spielen das erste Mal in unserem Stadion. Ein herzliches Willkommen auch dem Schiedsrichtergespann mit Nico Gallus und seinen beiden Assistenten Falk Fränzen und Reinhard Huber. Leider war unser Saisonauftakt gegen Munzingen nicht von Erfolg geprägt, aber wir hatten auch einige Verletzte und gesperrte Spieler zu beklagen. Also auf ein Neues …… Die Vorstandschaft hat großes Vertrauen in die Mannschaft und ihr Trainerteam. Es ist erfreulich, wie die Mannschaft in den letzten beiden Jahren zusammen gewachsen ist, dies ist das Verdienst von Ralf Eckert und seinen Trainerkollegen Axel Riesterer und Ernst Kuske. Sie haben es geschafft, mit einem kleinen Budget die Jungs bei der Stange zu halten und zu begeistern - unter dem Motto „Charakter vor Leistung“, denn was nützt der tollste Spieler, wenn er durch Egoismus und Starallüren Unruhe in die Mannschaft bringt? Es sind inzwischen einige A-Jugendspieler in den Kader nachgerückt, die von der guten Jugendarbeit beim FFC profitiert haben und dabei Teamfähigkeit und soziale Kompetenz erlernt haben. Dieses „Gemeinsamkeits-Gefühl“ wollen wir auch den Eltern / Zuschauern vermitteln, denn ohne ehrenamtliches Engagement ist die Führung so eines Vereines gar nicht möglich. Wir brauchen immer wieder helfende Hände, Handwerker, Putzleute, Gärtner, Bäcker/ Innen, die uns in Aktionen unterstützen. Sprechen oder rufen Sie uns an, wir sind für jede Hilfe dankbar. Packen wir es an und ziehen gemeinsam an einem Strang – in eine Richtung…..

Die Nummer 1 auch in der Sportförderung.

Es grüßt Sie herzlich Marita Hennemann (Präsidentin )

Unsere Lettershop-Versanddienstleistungen: · Kreative Mailings · Beraten · Drucken · Falzen · Kuvertieren maschinell und manuell · Frankieren und versenden über DPAG sowie alternative Dienstleister · Binden · Onlineshop: Papier, Briefhüllen, BINDOMATIC®-Mappen AW POSTCOM Versandservice GmbH, Waltershofener Str. 17, 79111 Freiburg Telefon: 07 61 / 1 51 46 65-0 · Fax: 07 61 / 1 51 46 65 55 E-Mail: mail@aw-versandservice.de · Internet: www.aw-versandservice.de

Die Sparkassen sind der wichtigste Finanzpartner für Privatkunden und Mittelstand in Deutschland. Und sie sind Deutschlands Nummer 1 in der Sportförderung. Jetzt baut die Sparkassen-Finanzgruppe als Olympia Partner Deutschland ihr Engagement für Breiten- und Spitzensport weiter aus. Das ist gut für den Medaillenspiegel, gut für den Sport und gut für Deutschland. www.gut-fuer-freiburg.de

Sparkasse. Gut für Freiburg.

3


FC Zell Freiburger FC FC Teningen SF Elzach-Yach SV Kirchzarten TV Köndringen FV Lörrach-Brombach Spvgg. Untermünstertal Der nächste Spieltag: SC Wyhl SV Herten SV Kirchzarten SV Heimbach FC Steinen-Höllstein SV Rhodia Freiburg FC Auggen Bahlinger SC 2

Der heutige Spieltag der Landesliga Staffel II FC Steinen-Höllstein SV Herten SV Heimbach SV Munzingen SC Wyhl Bahlinger SC 2 FC Auggen SV Rhodia Freiburg

Landesligatabelle Stand 21.08.2011

: : : : : : : :

TV Köndringen FC Teningen SF Elzach-Yach SV Munzingen Freiburger FC FC Zell Spvgg. Untermünstertal FV Lörrach-Brombach

Pl. Verein

: : : : : : : :

Das heutige Spiel wird von Nico Gallus aus Nordrach geleitet. Er wird assistiert von Falk Fränzen und Reinhard Huber. Wir wünschen ihnen einen angenehmen Aufenthalt im Freiburger Stadion im Dietenbachpark. Das nächste Auswärtsspiel des FFC Sonntag, 04.09.2011 17:00 Uhr FC Steinen-Höllstein - FFC Das nächste Heimspiel des FFC Samstag, 10.09.2011 15:30 Uhr FFC – SV Rhodia Freiburg

Sp

g

u

v

T+

T- Diff. Pkt.

1. FC Auggen

2

2

0

0

7 :

0

7

6

2. FC Zell

2

2

0

0

5 :

0

5

6

3. Bahlinger SC 2

3

2

0

1

6 :

2

4

6

4. SV Munzingen

2

2

0

0

5 :

2

3

6

5. Spvgg. Untermünstertal

2

1

1

0

7 :

3

4

4

6. SC Wyhl

2

1

1

0

5 :

3

2

4

7. FV Lörrach-Brombach

2

1

1

0

4 :

3

1

4

8. TV Köndringen

2

1

0

1

1 :

1

0

3

9. SV Heimbach

3

1

0

2

2 :

5

-3

3

10. SF Elzach-Yach

2

0

2

0

5 :

5

0

2

11. FC Steinen-Höllstein

2

0

2

0

2 :

2

0

2

12. FC Teningen

2

0

1

1

4 :

5

-1

1

13. SV Rhodia Freiburg

2

0

0

2

2 :

4

-2

0

14. Freiburger FC

2

0

0

2

0 :

4

-4

0

15. SV Herten

2

0

0

2

2 :

9

-7

0

16. SV Kirchzarten

2

0

0

2

0 :

9

-9

0

Mitglied im FFC ???

Verlag am Kaiserstuhl • Eintrittskarten • Visitenkarten • Glückwunschkarten • Weihnachtskarten • Geburtstagskarten • Tombola-Lose

• Flyer • Plakate • Stadionhefte • Selfmailer • Bücher • Firmenadressen

Besuchen Sie unseren Online-Shop unter: www.verlag-am-kaiserstuhl.de

Telefon: 07663 / 94 62-11

4


Unser heutiger Gast SV Herten

5

Hochrhein sichern. „Jeder Spieler hat heute ein bisschen Geschichte für Herten geschrieben. Es war schon ein Ziel, in die Landesliga aufzusteigen. Ich hatte diese Vision. Dass natürlich alles gepasst hat, war genial.“ gab anschließend Trainer Thorsten Szesniak in der Badischen Zeitung Mitte Mai zu Protokoll. Im letzten Saisonspiel gegen Schlüchttal pilgerten noch einmal fast 700 Fans ins Stadion, um die Meisterschaft zu feiern. Überhaupt war der SV Herten der Zuschauerkrösus der Liga, denn zwischen 350 und 400 Fans konnte der Meister im Schnitt bei den Heimspielen begrüßen. Auch in der Landesliga werden die Fans ihrem Team sicher die Treue halten. „Der Wohlfühlfaktor ist beim SV Herten hoch angesiedelt.“ umschreibt der Trainer das Umfeld des Vereines, der neuen Nummer Eins in Rheinfelden. Dennoch will man keine finanziellen Abenteuer eingehen und setzt weiter auf die Meisterelf, verstärkt mit einigen talentierten Spielern. „Wir arbeiten sportlich und materiell transparent und sauber. Es Oben von links: Bastian Eschbach, Musah Musliu, Sascha Rueb, haben zwar einige auswärtige Spieler bei uns angeklopft, leider aber auch die Hand aufgehalten – ein Gebaren, das wir nicht akzeptieren.“ Fabian Müller, Frank Tufaro, Sandro Bruno, Mario Rittwag Mitte von links: Thorsten Szesniak (Trainer), Stefan Weber (Co- erklärte der stellvertretende Vorsitzende Maier in einem Interview in Trainer), Giovanni Basso (TW-Trainer), Alexander Braun, Waldemar der „BZ“. Schmidt, Michael Amrein, Sebastian Kirstein, Philipp Mühlhaupt Der Aufsteiger zählt mit einem Durchschnittsalter von gerade einmal (Masseur), Adriano Raimo (Betreuer/Spielausschuss) Unten von links: Marco Beltrani, Dennis Carmelini, Alexander Gette, 23 Jahren zu den jüngsten Teams der Liga. Trainer Thorsten SzesniMarwin Dreyer, Marcel Kappler, Remo Laisa, Patrick Sergiacomo, ak jedenfalls blickt zuversichtlich auf die Saison: „Ich bin überzeugt, das bekommen wir hin. Wir haben die nötige Euphorie, Ehrgeiz, QuaMatthias Hottinger Es fehlen: Steffen Birlin, Michael Renk, Marco Tauro, Nico Bächle, lität und sind selbstbewusst!“ Ganz oben erwartet der SVH-Trainer Vincenzo Campana und Alexander Homberger, Dunja Krüger (Physi- Teningen, den FV Lörrach-Brombach und den FFC. Zudem rechnet er mit einer Überraschungsmannschaft, die ebenfalls um die Tabelotherapeutin) Abgänge: Sebastian Kirstein, Christian Spitz, Dennis Schubbe (alle lenspitze mitspielen wird. Pech hatte der Aufsteiger allerdings zu Rundenbeginn mit den beiden Torhütern: Zunächst fiel Steffen Birlin 2. Mannschaft) Zugänge: Marwin Dreyer (SV Weil A-Jugend), Bastian Eschbach (SV wegen einer Herzmuskelentzündung für mehrere Wochen aus. Kurz Herten A-Jugend), Vincenzo Campana (FC RW Lörrach), Matthias Hot- darauf zog sich der Ersatzkeeper im Training einen Meniskusabriss zu. Damit stand der SVH vor Rundenstart plötzlich ohne Torhüter da. tinger (FC Wallbach), Alexander Homberg (SV Inzlingen). Trainer Thorsten Szesniak, der immerhin noch 2001 in der Oberliga für die Stuttgarter Kickers II im Tor stand, schloss eine Rückkehr als Highlights der Vereinsgeschichte: Keeper aus. So musste der 1950-1952 Fußballplatz war im Gabelholz 1952-1954 Bau des Vereinsheims - Sportplatz in Eigenleistung in der SVH auf dem Spielermarkt noch einen weiteren Torhüter suchen. Der 17jährige Rückkehrer Marcel Kappler konnte als Ersatz gefunden werAugster Strasse den. „Wir wollen nicht nur hinten reinstehen und abwarten, sondern 1965 Aufstieg in die damalige A-Klasse (heute Bezirksliga) 1975 Jubiläum 25 Jahre SV Herten mit großem Festzelt in der Aug- auch unser Spiel durchbringen. Ziel ist der Klassenerhalt. Wir müssen uns aber erstmal in der Liga zurecht finden.“ gab Trainer Szesnister Strasse ak vor Rundenstart zu Protokoll. Im ersten Spiel beim Mitaufsteiger 1975 Wiederaufstieg in die damalige A-Klasse (heute Bezirksliga) Spvgg. Untermünstertal gab es jedoch den ersten Dämpfer für den 1984 Aufstieg in die A-Klasse 1990 Jubiläum 40 Jahre SV Herten, Uwe Seeler Traditionsmannschaft Aufsteiger, denn es setzte eine hohe 2:6-Klatsche. „Wir verfallen jetzt – Oberrheinauswahl und Sportplatzeinweihung an der Steinenstrasse nicht in Panik, das war erst ein Spiel“, meinte der Trainer nach der Partie. Am letzten Spieltag empfing Herten im Derby den FC Zell. Gründung Förderverein „Club 90“ 1990 Aufnahme der „Freizeitsportgruppe“ Sportabzeichen in den SV Gegen die Elf von FCZ-Trainer Kurt Schwald unterlag der Aufsteiger überraschend deutlich mit 0:3 Toren und wartet damit weiter auf das Herten erste Erfolgserlebnis in der Landesliga. 1999-2000 Bau des neuen Vereinsheim an der Steinenstrasse 2000 Jubiläum 50 Jahre SV Herten und Einweihung des Vereinsheims Im zweiten Heimspiel der Saison begrüßen wir also den Aufsteiger 2001 Einweihung des Sportplatzes an der Steinenstrasse Süd aus dem Rheinfelder Stadtteil Herten. Der SV Herten lebt vom tollen 2002 Gründung Förderverein „Anstoß - Freunde des SV Herten“ Teamgeist der Mannschaft und dem tollen Umfeld, wo zahlreiche Hel2004 Poolplatzeröffnung beim Vereinsheim fer für ein harmonisches Vereinsleben sorgen. Unterstützt von den 2006 SV Herten wurde DFB Stützpunkt im Jugendbereich zahlreichen Fans könnte der SVH für die eine oder andere positive 2008 Aufstieg in die Bezirksliga Überraschung in der Liga sorgen. Diese Mannschaft hat sicherlich 2011 Aufstieg in die Landesliga die Qualität, sich in der Landesliga zu behaupten. Die Elf von Trainer Der SV Herten in der Landesliga: Die „Vision“ des Trainers wurde Ralf Eckert jedenfalls erwartet eine homogene Gästeelf, die natürlich gerne mit einem Erfolgserlebnis nach Hause fahren möchte. Zudem Wirklichkeit! Der Verein der rund 4700 Seelen zählenden Gemeinde Herten fei- werden sicher zahlreiche Fans aus Herten ihr Team ins Freiburger erte mit dem Aufstieg in die Landesliga in diesem Jahr den größten Stadion im Dietenbachpark begleiten. Nach der blamablen 0:2-HeimErfolg in der 61jährigen Vereinsgeschichte. Bereits drei Spieltage vor pleite gegen den SV Munzingen will die Eckert-Elf allerdings ihre Fans Rundenende konnte der SVH sich die Meisterschaft in der Bezirksliga mit einem Heimsieg über den SV Herten versöhnen.


6

Unsere Werbepartner r ü be s ei t Jahren 15 greich l er fo reiburg in F

Planung und Ausführung elektrisches Licht, Kraft- und Schwachstromanlagen. Beratung bei Neubau-, Altbauund Umbauarbeiten Nachtspeicherheizungen.

Elektro Barth Fachbetrieb für

Unfallversicherung Classic Wir helfen, wenn Sie rmieren: Jetzt info t! es Angebo Unser neu Hilfe brauchen Viele neue Leistungen Sie sind z. B. auch versichert bei Infektionen durch einen Zeckenbiss (Borreliose oder FSME). Niedrige Beiträge Schon ab umgerechnet 7,70 €* monatlich. * Unser Vorsorge-Tipp für Frauen, 18 bis 64 Jahre, Gefahrengruppe A: Vollinvalidität 250.000 €, 50.000 € Versicherungssumme Invalidität mit Progression 500 %, 500 € Unfallrente monatlich und 15.000 € TodesfallLeistung (Jahresbeitrag 92,30 €)

Bestell-Nr. MA456 90 x 130 mm

KUNDENDIENSTBÜRO Andreas Lex Versicherungsfachmann IHK Telefon 0761 554229 Telefax 0761 554221 andreas.lex@HUKvm.de Habsburgerstraße 78 79104 Freiburg Öffnungszeiten: Mo.–Do. 9.00–12.00 Uhr Di., Mi. 13.30–17.00 Uhr Fr. 9.00–14.00 Uhr

Auf der Haid 43 79114 Freiburg

Elektroinstallationen

Telefon 0761/499272 Telefax 0761/4769919 www.barthelektro.de

Frischer Wind für Ihre IT. Mit badenIT sind Sie immer auf dem richtigen Kurs.

www.badenIT.de


Mannschaftsaufgebote

Aufgebot Freiburger FC

7

Aufgebot SV Herten

Tor: Tor: Hannes Janson, Matthias Zäh, Miguel Blanco. Sven Lapaczinski, Steffen Birlin, Marwin Dreyer Riccardo Piraneo Abwehr: Abwehr: Burak Gecer, Thomas Waldvogel, Moritz Pitschat, Stephan Fischer, Sandro Bruno, Vincenzo Campana, Alexander Gette, Matthias HotDardan Gjuliqi, Mesut Bulut, Lucas Schepputat, Lukas Hohnen, tinger, Remo Laisa, Fabian Müller, Waldemar Schmidt Alexander Schmidt, Yessner Kemwa, Oleg Kokorin, Lars Barlemann, Hussein Abdallah, Markus Siewert, Giacomo Cannizzaro, Chris Juretschke, Kevin Senftleber, Mohamad Abed el Rahim, Eugene Fosso Fopa Mittelfeld: Mittelfeld: Süleyman Inan, Daniel Schladerer, Ludwig Siegismund, Matthias Marco Beltrani, Bastian Eschbach, Musah Musliu, Michael Renk, Maier, Sebastian Fleig, Man Ukiqi, Erdem Bayram, Erik Uetz, Marco Sascha Rueb, Patrick Sergiacomo, Marco Tauro Weckerle, Daniele Sanso, Bilal Dirani, Enrico Romano, Julian Kneuker, Michael Respondek, Filippo Geraci Angriff: Angriff: Stefano Romano, Nino Tumminaro, Domenico Lo Porto, Kay Ruf, Jo- Michael Amrein, Dennis Carmelini, Alexander Homberger, Mario Rittnas Schepputat, Dustin Imm, Tobias Specht, Adrian-Ovidiu Calceriu, wag, Frank Tufaro Hakan Cöpal Trainerteam: Ralf Eckert Assistent, Co - Trainer der 1. Mannschaft: Axel Riesterer Trainer Förderteam: Jörg Schmidt Torwarttrainer für alle Teams: Ernst Kuske

Weingut Landmann Umkircher Str. 29 79112 Freiburg ‒ Waltershofen Tel.: 07665/67 56 Qualitäts

Gutsweine auf über

145 Millionen Jahre altem Jurakalkgestein.

Fax: 07665/5 19 45 info@weingut-landmann.de

Trainer: Thorsten Szesniak.

Mitglied im FFC oder vielleicht auch

Werbepartner?

Ihr Liefer- und Leistungszentrum für Absatzerfolge in Konditorei, Bäckerei, Gastronomie und Eis - Cafe

Schmidt & Söhne GmbH, Hans-Theisen-Str. 8, 79331 Teningen-Köndringen Tel.: 07641/9623-0 Fax: 07641/9623-50


FFC - Jugend Unsere Werbepartner

8 U19 in Kirchzarten 0:5

U19 verliert beim FC Basel mit 5:3

(hf) In einem Testspiel gegen den Bezirksligisten aus Kirchzarten tat sich die U19, vor allen Dingen in der 1. Halbzeit, schwer. Erst in der 2. Halbzeit, nach einer deutlichen Pausenansprache und einigen Umstellungen, agierten die Freiburger konsequenter im Spielaufbau und erreichten am Schluss dann doch einen deutlichen 0:5 Sieg.

(hf) Die U19 verliert ihr Vorbereitungsspiel am Samstag gegen den FC Basel U18 mit 5:3. Am Sonntag stellte sich die Mannschaft der Trainer Piraneo und Romano dem Oberligisten aus Offenburg in Heitersheim. Bei schönem Fußballwetter zeigte die U19 eine disziplinierte Leistung. Das Spiel endete mit einem 1:1 Unentschieden.

Ballspender gesucht! Möchten Sie den Freiburger FC in dieser Saison mit einer Ballspende unterstützen? Wir würden uns freuen, wenn Fans und Sponsoren von dieser Möglichkeit Gebrauch machen würden. Die Ballspender werden vor Beginn des Spiels namentlich über unsere Stadionsprecher genannt. Bei Interesse melden Sie sich bitte auf der Geschäftsstelle des FFC oder einfach per Mail an geschaeftsstelle(at)ffc.de. Der FFC bedankt sich recht herzlich bei den bisherigen Ballspendern.

Entdecken Sie die schönen Dinge des Lebens...

So-Rex Brandschutzkompetenz Kaiser -Joseph-Str. 236 Freiburg im Breisgau

-

Tel. 0761 5158 - 200 www.schafferer.de

Industrie Handwerk Handel Privat

Rauchmelder retten Leben So-Rex Brandschutz Freiburg GmbH Telefon: 0761-33112 Fax: 22112 E-Mail: sorex@sorex-freiburg.de

Gute Ausbildung für den Nachwuchs im Verein ist unverzichtbar !

www.qu-int.com

Nachts den großen Wagen nehmen Rund um die Uhr mobil in Freiburg und sogar im Umland. So wie Sie mit der VAG von früh bis spät in kurzer Folge überall hinkommen, kommen Sie auch von spät bis früh gut weg. Die Nachtbusse der VAG sind von Freitagnacht bis Sonntagmorgen unter dem Namen Safer Traffic unterwegs –1.11 Uhr, 2.22 Uhr, 3.33 Uhr und 4.44 Uhr, jeweils ab Bertoldsbrunnen. Nach diesen Anschlüssen ist der nächste schon wieder der erste.

www. www w.safer-tra r ffic.de ra

www.sparkasse-freiburg.de

Wir wünschen dem FFC e.V. weiterhin viel Glück und Erfolg. Karl-Heinz Müller und Mitarbeiter

Wir wahren Werte Wir sind der einzige Bestatter im Breisgau mit Prädikat Ausgezeichnet - verliehen vom Wirtschaftministerium des Landes Baden-Württemberg beim Leistungswettbewerb Bestatter 2008 Tag & Nacht 0761.282930 Tennenbacher Str. 46-50, 79106 Freiburg www.bestattungsinstitut-mueller.de


FFC - News FFC verliert zum Auftakt das Derby gegen SV Munzingen! Nach elf langen Jahren hatte der FFC endlich wieder einmal ein Heimspiel beim Saisonstart. Zum Derby empfing man den SV Munzingen, bei dem der FFC noch vor einigen Wochen klar mit 4:1 gewinnen konnte. Allerdings standen gerade noch sechs Akteure in der Startelf, die damals den SVM so klar dominierte. FFC-Coach Ralf Eckert musste gegen den SVM doch auf einige Akteure (Trainingsrückstand, Verletzungen und Sperren) verzichten. Vor allem der Ausfall von Kapitän Matthias Maier, der wegen einer Prellung pausieren musste, war natürlich ein herber Rückschlag. Die Gäste vom Tuniberg hatten den besseren Start und wirkten vor allem in der ersten Halbzeit spritziger und kombinationssicherer, als die Gastgeber. Die Rotjacken selbst kamen nur schwer ins Spiel und Nino Tumminaro, die einzige Spitze, war oft auf sich allein gestellt. Die erste gute Möglichkeit erspielten sich die Gäste: Einen gefährlichen Freistoß von Driton Cermjani (12.) konnte FFC-Keeper Hannes Janson zur Ecke abwehren. Nach knapp 20 Minuten dann die erste gute Möglichkeit für die Rotjacken, als Thomas Waldvogel mit einem Torschuss aus gut 25 Metern die Latte des Gästetores traf. Die Gäste blieben vor allem bei Standards immer wieder gefährlich. So verfehlte nach gut 27 Minuten Philipp Anton nach einem Freistoß per Kopf nur knapp das FFC-Tor. Zehn Minuten später rettete Hannes Janson bravourös gegen Taylan Boya. Bei der nachfolgenden Ecke hatte Janson aber das Nachsehen, als Boya aus kurzer Distanz unbedrängt die Kugel per Kopf über die Linie drückte. Kurz vor der Pause prüfte Alexander Schmidt mit einem Flachschuss SVM-Keeper Kodric, der aber zur Ecke abwehren konnte. So ging es mit einer verdienten Gästeführung in die Pause. Nach dem Wechsel hofften die Zuschauer auf eine Wende. Der FFC zeigte sich nun verbessert, doch richtig zwingende Möglichkeiten konnte sich die Eckert-Elf nur wenige herausspielen. Marco Weckerle hatte kurz nach dem Wechsel Pech, dass sein Torschuss (49.) das Tor nur haarscharf verfehlte. Der zuvor eingewechselte Dustin Imm verfehlte mit einem Kopfball ebenfalls das Tor nur knapp. Der FFC drängte nun immer mehr auf den Ausgleich, wirkte dabei aber oft überhastet, was den Gästen gute Kontermöglichkeiten eröffnete. Einen dieser Konter nutzte SVM-Torjäger Driton Cermjani elf Minuten vor Spielende zum 0:2. Kevin Senftleber hatte zwei Minuten vor Abpfiff noch den Anschlusstreffer auf dem Fuß, doch Sascha Kodric hielt seinen Kasten sauber, und so blieb es beim letztlich verdienten Gästesieg. Ganz überraschend war die Niederlage für langjährige FFC-Fans nicht, denn der FFC zählt seit Urzeiten nicht gerade zu den Frühstartern. In den letzten 22 Jahren konnte der FFC gerade einmal fünf Siege zum Auftakt einfahren, kassierte dagegen aber elf Niederlagen.

9 ner Ralf Eckert nach den Ausfällen von Torhüter Hannes Janson und Thomas Waldvogel erneut sein Team umstellen. Bei drückender Hitze begann der FFC stark und drängte die Gastgeber vom Anpfiff an in deren Hälfte zurück. Die Rotjacken waren dem SVH zunächst in spielerischer Hinsicht klar überlegen. Man sah gefällige Kombinationen, doch im Abschluss war der FFC nicht zwingend genug. Nach knapp 13 Minuten die nächste Hiobsbotschaft für Trainer Eckert, als Kevin Senftleber, eine Bank in der Defensive, passen (Kreislauf) musste. Für ihn rückte der junge Oleg Kokorin in die Elf. An der Feldüberlegenheit der Gäste änderte sich nach der Auswechslung zunächst nichts. Nach einem Eckball von Michael Respondek hatte Kay Ruf die Chance zur Führung, doch seinen Kopfball (22.) konnte ein Heimbacher Abwehrspieler auf der Torlinie abwehren. Der FFC erhöhte den Druck, und Nino Tumminaro hatte nur drei Minuten danach gleich zwei dicke Möglichkeiten in Folge, doch es blieb beim torlosen Remis, was dem SV Heimbach zu diesem Zeitpunkt sehr schmeichelte. Der FFC hatte die Partie im Griff, und Heimbach kam kaum über die Mittellinie. Es schien nur eine Frage der Zeit, ehe der Führungstreffer für die Rotjacken fallen würde. Mitten in die Drangphase der Gäste dann die Ernüchterung für die mitgereisten FFC-Fans: Tobias Löffler setzte sich auf der rechten Außenbahn gegen Alexander Schmidt durch und bediente seinen Bruder Christian, der eiskalt zum 1:0 für Heimbach (30.) verwandelte. Nach dem Gegentor stockte der Spielfluss des FFC merklich, und Heimbach setzte nach. Die logische Konsequenz dann nur fünf Minuten nach dem Führungstreffer: Hanno Förtner nutzte die Unordnung in der FFC-Abwehr und zog aus gut 20 Metern zum 2:0 Halbzeitstand ab. Es war der zweite Torschuss des SVH bis dahin. Wahrlich eine beeindruckende Bilanz, die den Spielverlauf völlig auf den Kopf stellte. Nach dem Wechsel hoffte man im Lager des FFC auf die Wende, doch schon in der 48. Minute folgte der nächste Dämpfer. Nach einem Foul von Burak Gecer an Hanno Förtner zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. SVH-Kapitän Henning Frings trat an, doch er hämmerte den Strafstoß an den rechten Innenpfosten des FFC-Tores. So blieb es beim 2:0. Nino Tumminaro hatte in der 49. Minute die beste Gelegenheit zur Ergebniskorrektur, doch sein Kopfball landete neben dem Tor. In der zweiten Halbzeit versuchte die Eckert-Elf noch einmal alles, um die Partie zu drehen, doch vom Spielfluss vergangener Tage war der FFC meilenweit entfernt. Immer wieder verlor die Elf den Ball, und dadurch ergaben sich Kontermöglichkeiten für die Gastgeber. Der SVH konnte bis zum Abpfiff mit viel Glück und Geschick das eigene Tor verteidigten. Am Ende standen zwar 11:5 Ecken für den FFC, doch die Punkte blieben beim SV Heimbach. Der FFC ist nach der letztlich erneut enttäuschenden Vorstellung auf einen Abstiegsplatz abgerutscht und wird in dieser Form erhebliche Probleme bekommen. Das Trainerteam jedenfalls hat noch viel Arbeit vor sich. Nun kommt es am dritten Spieltag zum „Kellerduell“ zwischen dem FFC und dem Aufsteiger SV Herten, der ebenfalls noch ohne Punkte dasteht. Dem Verlierer der Partie droht der Fall auf den letzten Tabellenplatz...

FFC-Trainer Ralf Eckert: “Die Enttäuschung ist schon groß, nicht nur wegen des Ergebnisses, sondern auch, weil die erste Halbzeit unterirdisch war. Die zweite Halbzeit war eine gute Reaktion, wir waren aber auch da nicht zwingend genug. Wenn wir Chancen hatten, waren wir nicht konse- FFC-Trainer Ralf Eckert: „Es war eine unnötige Niederlage, weil wir in den ersten 25 Minuten quent genug.“ bis zu acht Torchancen herausgespielt haben. Nach dem 2:0 war ein FFC: Janson, Waldvogel, Tumminaro, Siegismund, Respondek, Can- Bruch in unserem Spiel. Wir wollten, konnten aber teilweise nicht.“ nizzaro (46. Gecer), Ruf, Senftleber, Inan (60. Imm), Weckerle (69. Specht), Schmidt; Tore: 0:1 Boya (38.), 0:2 Cermjani (79.); Zuschau- SV Heimbach - FFC 2:0 (2:0) FFC: Zäh, Tumminaro, Siegismund, Respondek, Gecer, Ruf, Senftleer: 210 ber (13. Kokorin), Maier, Inan (56. Weckerle), Imm (56. Uetz), Schmidt; Tore: 1:0 (30.) C. Löffler, 2:0 (35.) Förtner; Zuschauer: 110. FFC nach 0:2 in Heimbach im Tabellenkeller... Eine Woche nach der 0:2-Auftaktniederlage wollte der FFC sich mit einem Sieg in Heimbach rehabilitieren. Allerdings musste FFC-Trai- Autor: Matthias Renner


10

FFC – Journal stellt vor: Mitarbeiter im Verein

Die Geschäftsstelle ist ja auch ein Bindeglied zwischen der Jugendabteilung, dem Vorstand und den Aktiven. Was muss auf einer Geschäftsstelle alles erledigt werden? Wie funktionieren die Arbeitsabläufe? Klappt die Zusammenarbeit mit den anderen Abteilungen gut? Wo sehen Sie noch Handlungsbedarf? Sigrid Mattmüller: Die Abteilungsfrage stellt sich für uns in der Geschäftsstelle gar nicht. Mein Kollege Jörg kennt sich etwas besser bei den Aktiven aus, ich eher bei der Jugendabteilung – wir machen die Verwaltungsarbeit für den ganzen Verein. Es wirkt sich im Verein sehr positiv aus, dass im geschäftsführenden Vorstand alle Abteilungen vertreten sind. Wir sind permanent dabei, unsere Strukturen zu überarbeiten, damit die Arbeitsabläufe möglichst effizient und reibungslos funktionieren. In der Geschäftsstelle sind wir neben der ganzen Verwaltungsarbeit Seit geraumer Zeit wird die Geschäftsstelle des FFC von Frau Si- auch Ansprechpartner in allen nur erdenklichen Angelegenheiten für grid Mattmüller und Jörg Gehring geleitet. Die beiden hatten sich Vorstand, Trainer, Eltern, Spieler – das kostet natürlich viel Zeit, ist bereit erklärt, diese ehrenamtliche Arbeit für den Verein zu ver- aber unabdingbar. richten. Wie groß ist der zeitliche Aufwand, den man da für einen Landesligisten mit einer so großen Jugendabteilung leisten muss? Frau Mattmüller, Sie sind ja auch noch stark in der Jugend engaIst dies überhaupt neben dem Beruf machbar oder brauchen Sie giert. Bei all Ihren Tätigkeiten kommen ja die „Freizeit“ und die Familie sicher etwas zu kurz? evtl. noch weitere „helfende Hände“ in der Geschäftsstelle? Sigrid Mattmüller: Ja, schon. Es ist daher ganz gut, dass ich Fußball sehr gerne mag Sigrid Mattmüller: Es ist schon erstaunlich, wie verwaltungsintensiv ein Verein geführt und gerne zuschaue und mein Mann ebenfalls. Seit 4 Jahren betreue werden muss. Grundsätzlich gilt, dass helfende Hände in jeder Hin- ich auch jeweils eine Jugendmannschaft mit Verpflegung, Eiskoffer, sicht gebraucht werden können. Sich einzubringen und zu engagie- Salben, Tapes usw. Ein Engagement für Jugendliche ist meiner Meiren gehört zum Vereinsleben, so wächst man als Familie zusammen nung nach immer lohnenswert und sinnvoll. Die Begegnungen mit den jungen Menschen, ihre Fortschritte und Erfolge, und auch die und es macht auch richtig Spaß. kulturelle Verschiedenheit empfinde ich als sehr bereichernd. Jörg Gehring: Ein Amateurverein ist wie eine kleine Firma, der Unterschied ist aber, dass die Arbeiten hier von ehrenamtlichen Mitarbeitern erledigt Koordinator der Stadionzeitung, Redakteur, Fotograf, Mitglied im werden und nicht von bezahlten Angestellten, wie z.B. bei den Pro- Ältestenrat, Stadionsprecher auf Abruf, Kassierer, Mitarbeiter auf fivereinen. Es fallen genauso viele Arbeiten im Hintergrund an neben der Geschäftsstelle und neuerdings auch für Werbung zuständig dem eigentlichen sportlichen Geschehen. Täglich müssen die Mails - es gibt langsam keine Tätigkeit, die Jörg Gehring noch nicht gecheckt und an die entsprechen Verantwortlichen verteilt werden, innehätte. Bei den vielen Aufgaben für den FFC wird es einem da die Kommunikation mit dem Fußballverband per Mail abgewickelt sicher nicht langweilig. Fehlt eigentlich nur noch der Einsatz als wird. Die Post muss sondiert und Anfragen beantwortet werden. Wir Spieler auf dem Platz. Wie kommt man als langjähriger „passiver“ haben in den letzten Monaten unsere Mitgliederverwaltung auf eine Zuschauer dazu, sich mit so viel Herzblut für den Verein zu engaDatenbank im DFBnet umgestellt. Dazu mussten die ganzen Daten gieren? aus etlichen Papierordnern und Dateien kontrolliert und eingegeben Jörg Gehring: werden, was uns natürlich die Arbeit in Zukunft erleichtern wird. Das Als Spieler auf dem Platz, dazu wird es sicherlich nie kommen. Wir Sportwochenende der Jugendabteilung im Juni musste organisiert wollen ja gewinnen und nicht gleich chancenlos sein. Ich bin seit werden, d.h. die Vereine ausgesucht und angeschrieben, Terminplä- über 30 Jahren mit dem FFC verbunden, zuerst nur als passiver ne erstellt werden etc. Beim Turnier gab es natürlich auch genügend Zuschauer bei den Aufstiegsspielen in den siebziger Jahren zur 2. Bundesliga. Seither bin ich dem FFC immer treu geblieben. Irgendzu tun. Die Arbeit geht uns eigentlich nie aus. wann wurde ich dann mal von Matthias Renner angesprochen, ob ich Vor einer Saison ist sicher viel Arbeit zu verrichten, da zahlreiche bei der Erstellung der Stadionzeitung mithelfen wolle. Im Laufe der Aktive - aber auch Jugendspieler - wechseln. Kann man in etwa Jahre kamen immer neue Aufgaben und Herausforderungen dazu, abschätzen, wie viele Anmeldungen bzw. Abmeldungen es insge- wenn der Verein Hilfe braucht kann man halt nicht nein sagen. Es macht aber Spaß, sich im FFC zu engagieren. Es gibt sicherlich noch samt waren? einige andere, die auch immer zur Stelle sind, wenn der Verein ruft. Sigrid Mattmüller: Gerade in der Jugendabteilung gibt es sehr viele An- und Abmel- Wir sind aber dankbar für jeden, der sich ehrenamtlich beim FFC dungen, die jede individuell bearbeitet werden müssen. Da müssen engagieren will. Einfach bei uns melden, am besten per Mail an gesFormulare ausgefüllt und zusammengestellt und auf Vollständigkeit chaeftsstelle@ffc.de oder mittwochs zwischen 18:00 Uhr und 20:00 und Richtigkeit geprüft werden. Für jeden neuen Spieler wird beim Uhr auf der Geschäftsstelle vorbeikommen. Südbadischen Fußballverband e.V. das Spielrecht angefordert bzw. eine Abmeldung durchgeführt. Durch das neue SBFV-Onlineverfahren Der FFC bedankt sich an dieser Stelle bei Frau Mattmüller und sind wir zu noch mehr Sorgfalt verpflichtet, insgesamt befürworte ich Herrn Gehring für ihr großes Engagement für den Verein. Nur wenn dieses neue Verfahren, es erspart Zeit, Post und Wege. Schätzungs- man selbst mit anpackt, kann man am Ende auch Dinge bewegen. weise 100 Vorgänge sind in den Monaten Juni und Juli zu bearbeiten, neben der anderen Verwaltungsarbeit…


Landesliga-News Spielervorstellungen SV Munzingen - FC Teningen 3:2 Nach dem 2:0-Sieg beim FFC gelang dem SV Munzingen gegen Titelanwärter FC Teningen die nächste Überraschung. Mann des Tages beim Erfolg über den FC Teningen war der zweifache Torschütze Driton Cermjani, der bereits beim 2:0-Sieg beim FFC einen Treffer erzielen konnte. Die Elf vom Tuniberg holte gegen zwei der Topfavoriten stolze sechs Punkte und wird in dieser Saison wohl wieder zu den Top-Teams der Liga zählen. Nun geht es zum ehemaligen Verbandsligisten SF Elzach-Yach. Im Elztal unterlag der SVM noch vor einigen Wochen glatt mit 0:3 im Vereinspokal. Beim FC Teningen ist nach dem Knaller gegen Schalke 04 wieder der graue Alltag eingekehrt. Mit erst einem mageren Punkt rangiert der Topfavorit im Tabellenkeller. Vor allem die fünf Gegentore in diesen zwei Spielen machen stutzig. Hier muss der FCT dringend nachbessern, will man nicht frühzeitig den Anschluss an die Spitze verlieren. Nun geht es im Derby gegen den SV Heimbach, wo drei Punkte fest eingeplant sind.

11

Remis begnügen. Für die "Täler" war das Unentschieden sicher ein Erfolg, steht man mit vier Punkten doch unter den ersten fünf Mannschaften der Liga. Nun geht es gegen Rhodia Freiburg, die bisher noch nicht überzeugen konnten. Bahlinger SC II - SV Kirchzarten 3:0 Mit dem zweiten 3:0-Heimsieg in Folge konnte der BSC II einen großen Sprung in der Tabelle machen. Die Kaiserstühler, die allerdings bereits drei Spiele absolviert haben, können nun mit viel Selbstvertrauen zum heimstarken TV Köndringen reisen. Verbandsligaabsteiger SV Kirchzarten bekommt bisher kein Bein auf den Boden und kassierte in den zwei Spielen bereits neun Gegentore. Ob nun ausgerechnet gegen den starken SC Wyhl die ersten Punkte eingefahren werden können, erscheint fraglich.

FC Auggen - TV Köndringen 1:0 Die Erfolgsgeschichte des Aufsteigers FC Auggen geht weiter. Der FCA gewann auch sein Heimspiel gegen den TV Köndringen und SF Elzach-Yach - SC Wyhl 3:3 Die Elztäler können mit dem Remis sicher gut leben, denn Spie- grüßt mit sechs Punkten und 7:0 Toren als Tabellenführer! Nun rechlertrainer Achim Thoma musste auf etliche Spieler verzichten und net man sich im Derby beim FV Lörrach-Brombach ebenfalls etwas konnte mit einer Rumpfelf immerhin einen Punkt gegen den starken aus. SC Wyhl einfahren. Der SCW hat nach dem Auftaktsieg über den Bahlinger SC II bereits vier Punkte auf der Habenseite und könnte mit Autor: Matthias Renner einem Sieg beim SV Kirchzarten noch weiter in der Tabelle klettern. SV Herten - FC Zell 0:3 Aufsteiger SV Herten musste im Derby gegen die Wiesentäler Lehrgeld zahlen. Die Mannschaft des FC Zell war auf den heimstarken SVH glänzend eingestellt. Trainer Kurt Schwald hatte sein Team vor der Partie gewarnt: "Bei Herten wird viel Euphorie im Spiel sein. Wir haben Selbstvertrauen getankt und gesehen, wie es gehen kann". Der Aufsteiger steht nach der zweiten Niederlage noch mit leeren Händen da und muss nun gegen drei Spitzenmannschaften antreten: Zunächst geht es zum FFC, ehe man den FC Teningen empfängt. Danach führt die Reise an den Tuniberg zum SV Munzingen... Weit besser sieht dagegen die Lage für die Elf von Kurt Schwald aus. Nach dem zweiten Saisonsieg in Serie steht seine Mannschaft mit 5:0 Toren ganz oben in der Tabelle. Eine ganz neue Erfahrung für das Team aus dem Wiesental, spielte man doch in der letzten Saison bis zum Schluss gegen den Abstieg. Der FCZ empfängt nun im Wiesentalderby den FC Steinen-Höllstein. Gelingt auch hier ein Sieg, dann könnte sich der FCZ erst einmal in der Spitzengruppe festsetzen... SV Rhodia Freiburg - FV Lörrach-Brombach 2:3 "Wir fahren nach Freiburg um Punkte zu holen und nicht, um den IKEA anzuschauen.“ gab Bernd Schleith, der sportlicher Leiter des FV, vor der Partie zu Protokoll. Tatsächlich konnte seine Mannschaft die Vorgaben umsetzen und gewann. Rhodia Freiburg, einer der Geheimfavoriten, kassierte eine bittere 2:3-Heimpleite. Dabei hatten die Rhodianer noch zur Pause geführt, doch im zweiten Durchgang drehten die Gäste die Partie. Nach der 0:1-Niederlage beim TV Köndringen steht Rhodia, die sich doch vor Rundenstart kräftig verstärkt hatte, noch ohne Punkte da. Nun geht es zum Aufsteiger Spvgg. Untermünstertal, die zu Hause nicht zu unterschätzen sind. Die Gäste vom Hochrhein feierten ihren ersten Saisonsieg und haben nun bereits vier Punkte auf der Habenseite. Nun hofft man im Heimspiel gegen Aufsteiger FC Auggen auf den ersten Heimsieg. FC Steinen-Höllstein - Spvgg. Untermünstertal 1:1 "Erstes Heimspiel, neue Saison, da müssen drei Punkte her", forderte FCS-Trainer Joachim Trautwein vor der Partie gegen den Aufsteiger. Am Ende mussten sich die Wiesentäler mit einem mageren

Name:

Schmidt

Vorname:

Alexander

Alter:

18

bisherige Vereine:

SC Freiburg, SV Kirchzarten

Spielposition:

Defensive

Stärken auf dem Platz:

Kopfball, Zweikampf, Schnelligkeit


12

Spielervorstellungen

Name: Vorname: Alter: bisherige Vereine: Spielposition: Stärken auf dem Platz:

Imm Dustin 20 SV Rhodia Freiburg, PTSV Jahn Freiburg, PSV Freiburg Sturm, offensives Mittelfeld Dribbelstärke, Schnelligkeit, Schussstärke

Ihr Urlaub ist unsere Leidenschaft!

reichhaltige Auswahl an Pflanzen und Schnittblumen

Inh. E. Lenker 07 61/ 8 16 50

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 8.00 Uhr bis 18.30 Uhr Sa. 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Immer ein Volltreffer in Sachen Urlaub!

Reiseland Reisebüro • Rieselfeldallee 41 • 79111 Freiburg Tel.: 0761 3894960 • E-Mail: freiburg.haid@reiseland.de www.reiseland-reisebuero-freiburg.de

Anz_Freiburg-Fußball_92x60_RZ.indd 1

11.08.2009 21:13:12 Uhr


RegioPack Druck & Versand Rechnungen Werbebriefe Kataloge Zeitungen Adressmanagement • EDV-Arbeiten Digitaldruck • Direktadressierung Falzen • Kuvertieren • Frankieren Klebefalzen Schloßmattenstr. 29 • 79268 Bötzingen

Tel. 0 76 63 / 94 62-0 info@regiopack.de www.regiopack.de

WIR STEUERN. SIE ERREICHEN IHRE ZIELE. WIE GEFÄLLT IHNEN DAS?

sdb s SCHRÖDER

l

DOLD

l

B AT K E - S P I T Z E R

Ve r e i d i g te r B u c h p r üfe r S te u e r b e r ate r Re c h t s a nwa l t

sdbs l Partnerschaftsgesellschaft

Brombergstrasse 17c l D-79102 Freiburg Telefon 0761 704 82-0

info@sdbs.org l www.sdbs.org


14

FFC Förderteam

Kreisliga A - Tabelle Stand 21.08.2011 FC Buchholz – Freiburger FC II 1:1 (0:1) Pl. Verein Sp g u v T Die Saison nach dem direkten Wiederaufstieg in die Kreisliga A begann für die Zweite Mannschaft des FFC so, wie die Punkterunde in 1. SC Reute 2 2 0 0 6 der Abstiegssaison geendet hatte – mit einem Auswärtsspiel beim 2. Spvgg. Buchenbach 2 1 1 0 3 FC Buchholz. Während das Spiel damals mit 8:2 verloren ging, en3. PTSV Jahn Freiburg 1 1 0 0 6 dete die Begegnung diesmal 1:1. Allerdings hätte der FFC den Platz 4. SG Prechtal 2 1 0 1 10 als Sieger verlassen müssen. Vor der Pause wurde es versäumt, die 5. SF Eintracht Freiburg 1 1 0 0 5 klare Überlegenheit in mehr Chancen umzumünzen. So stand es zur Halbzeit nur 0:1 für den FFC. Dustin Imm erzielte das Tor in der 33. 6. SV Hochdorf 2 1 0 1 4 Minute. Neun Minuten zuvor verschoss Tobias Specht für den FFC 7. Freiburger FC II 2 0 1 1 4 einen Foulelfmeter. Kurz nach dem Wechsel fiel wie aus heiterem FC Portugiesen 8. 2 0 1 1 1 Himmel der Ausgleich, als sich FFC-Torwart Matthias Zäh in zunächst Freiburg unbedrängter Situation den Ball vom Fuß spitzeln ließ und Christian 9. FC Buchholz 2 0 1 1 2 Hechinger nur noch ins leere Tor einschieben musste. In der Folge 10. FV Hochb.-Windenreute 0 0 0 0 0 war die Überlegenheit des FFC nicht mehr ganz so deutlich. Zwar VfR Umkirch 0 0 0 0 0 hatten die ab der 68. Minute in Überzahl agierenden Gäste bis zum SC Gutach-Bleibach 0 0 0 0 0 Schlusspfiff ein Chancenplus – insbesondere Tobias Specht und Oleg Kokorin vergaben einige gute Möglichkeiten –, doch auch die SV Kappel 0 0 0 0 0 Gastgeber verstanden es gegen Ende des Spiels, für Gefahr vor dem 14. Türkgücü Freiburg 1 0 0 1 1 gegnerischen Tor zu sorgen. So blieb es am Ende beim 1:1, was für 15. SG March 1 0 0 1 2 den FFC zwei verschenkte Punkte bedeutete. FFC: Zäh, Pitschat, Specht, J. Schepputat (55. Inan), Calceriu (76. Siegismund), Fischer, Imm, Bulut, L. Schepputat, Kokorin, Abdallah; Tore: 0:1 Imm (33.), 1:1 C. Hechinger (50.); Gelb-Rot: T. Hechinger (68./Buchholz); Zuschauer: 50 Freiburger FC II – SC Reute 3:4 (1:3) Die Zweite Mannschaft des FFC verlor ihr erstes Saisonheimspiel gegen den SC Reute mit 3:4. Zuerst sah es nach einer klaren Sache für den Gast aus. Von Anfang an optisch überlegen ging Reute nach 18 Minuten durch einen Sonntagsschuss von Armin Leber mit 0:1 in Führung. Mario Leber und erneut Armin Leber erhöhten bis kurz vor der Pause auf 0:3 für die Gäste, die in dieser Phase im Spiel nach vorne nach Belieben schalten und walten konnten. Der FFC, der bis dahin nur durch Fernschüsse gefährlich wurde, erzielte durch AdrianOvidiu Calceriu auf Zuspiel von Stefano Romano kurz vor der Pause das 1:3. Nach dem Wechsel verflachte die Partie. Benjamin Bierer brachte Reute zunächst durch einen erneuten Sonntagsschuss mit 1:4 in Führung. Das Spiel schien gelaufen. Ausgerechnet eine Gelb-Rote Karte für FFC-Spieler Lucas Schepputat in der 70. Minute brachte dann aber Schwung ins Spiel des FFC. Tobias Specht verkürzte mit zwei Toren auf 3:4. Kurz vor Schluss wäre fast noch der Ausgleich gefallen, jedoch landete ein Abpraller von Jonas Schepputat zuerst am Pfosten und dann in den Händen des Reuter Torwarts, dem Ex-FFCler Andreas Eckmann. So blieb es beim letztlich doch verdienten Sieg der Gäste. FFC: Lapaczinski, Fischer, L. Schepputat, Calceriu (73. Cöpal), Bulut, Barlemann, Specht, Kemwa (65. J. Schepputat), S. Romano, E. Romano (46. Juretschke), Bayram Tore: 0:1 A. Leber (18.), 0:2 M. Leber (32.), 0:3 A. Leber (35.), 1:3 Calceriu (45.), 1:4 Bierer (57.), 2:4 Specht (72.), 3:4 Specht (81.); Gelb-Rot: L. Schepputat (70./FFC) Zuschauer: 70 Autor: Andreas Wirth

T

Diff. Pkt.

:

4

2

6

:

1

2

4

:

1

5

3

:

7

3

3

:

3

2

3

:

3

1

3

:

5

-1

1

:

3

-2

1

:

7

-5

1

:

0

0

0

:

0

0

0

:

0

0

0

:

0

0

0

:

3

-2

0

:

7

-5

0

Heimtabelle Landesliga Stand 21.08.2011 Pl. Verein 1. Bahlinger SC 2 Spvgg. Untermün2. stertal 3. FC Zell SC Wyhl SV Heimbach 6. SV Munzingen 7. FC Auggen TV Köndringen 9. SF Elzach-Yach 10. FC Teningen 11. FC Steinen-Höllstein FV Lörrach-Brombach 13. SV Rhodia Freiburg 14. Freiburger FC 15. SV Herten 16. SV Kirchzarten

Sp 2

g 2

u 0

v 0

1

1

0

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

1 1 1 1 1 1 0 0 0 0 0 0 0 0

0 0 0 0 0 0 1 1 1 1 0 0 0 0

T

T

Diff. Pkt. 6 6

6 :

0

0

6 :

2

4

3

0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 1 1 1

2 2 2 3 1 1 3 2 1 1 2 0 0 0

0 0 0 2 0 0 3 2 1 1 3 2 3 6

2 2 2 1 1 1 0 0 0 0 -1 -2 -3 -6

3 3 3 3 3 3 1 1 1 1 0 0 0 0

: : : : : : : : : : : : : :

Auswärtstabelle Landesliga Stand 21.08.2011 Pl. 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7.

9. 10. 12. 14. 15. 16.

Verein FC Auggen FC Zell SV Munzingen FV Lörrach-Brombach SC Wyhl SF Elzach-Yach FC Steinen-Höllstein Spvgg. Untermünstertal FC Teningen TV Köndringen SV Rhodia Freiburg Bahlinger SC 2 Freiburger FC SV Kirchzarten SV Herten SV Heimbach

Sp 1 1 1 1 1 1 1

g 1 1 1 1 0 0 0

u 0 0 0 0 1 1 1

v 0 0 0 0 0 0 0

1

0

1

1 1 1 1 1 1 1 2

0 0 0 0 0 0 0 0

0 0 0 0 0 0 0 0

T

T 6 3 2 3 3 2 1

Diff. Pkt. 6 3 3 3 2 3 1 3 0 1 0 1 0 1

: : : : : : :

0 0 0 2 3 2 1

0

1 :

1

0

1

1 1 1 1 1 1 1 2

2 0 0 0 0 0 2 0

3 1 1 2 2 3 6 5

-1 -1 -1 -2 -2 -3 -4 -5

0 0 0 0 0 0 0 0

: : : : : : : :


Torjäger Landesliga Spielervorstellungen

15

Torjäger Landesliga Spieler

Verein

Moritz Furrer Driton Cermjani Fabian Gutmann Johannes Adler Manuel Binninger Steffen Reinecker Daniel Vollmer Rene Böttcher Stefan Mamier Mario Herr Alassane Braun Meik Brand Sebastian Wettengel Mario Wettengel Hakan Sari Thomas Wursthorn Pascal Stadelmann Thorsten Backhaus Fabian Beckert Florian Kirstein Vitalij Semenschuk Daniel Zimara Nicolai Dietsche Peter Wassmer Domenic Eichin Yannik Wagner Sergej Triller Rino Saggiomo Matthias Kratschmer Nico Imhof Alexander Burger Robin Köhler Tobias Schill David Storz Mario Carla Steffen Schelb Christian Löffler Hanno Förtner Bastian Eschbach Michael Amrein Taylan Boya Philipp Anton Oliver Oberkirch Marco Herdrich

FC Auggen SV Munzingen Spvgg. Untermünstertal Bahlinger SC II Bahlinger SC II FC Auggen FC Zell Spvgg. Untermünstertal SC Wyhl SC Wyhl Bahlinger SC II Bahlinger SC II FC Auggen FC Auggen FC Steinen-Höllstein FC Steinen-Höllstein FC Teningen FC Teningen FC Teningen FC Teningen FC Zell FC Zell FC Zell FV Lörrach-Brombach FV Lörrach-Brombach FV Lörrach-Brombach FV Lörrach-Brombach Rhodia Freiburg Rhodia Freiburg SF Elzach/Yach SF Elzach/Yach SF Elzach/Yach SF Elzach/Yach SF Elzach/Yach Spvgg. Untermünstertal Spvgg. Untermünstertal SV Heimbach SV Heimbach SV Herten SV Herten SV Munzingen SV Munzingen TV Köndringen SC Wyhl

Tore 3 3 3 2 2 2 2 2 2 2 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Name: Vorname: Alter: bisherige Vereine: Spielposition: Stärken auf dem Platz:

Sven Lapaczinski 22 TSG Tübingen Torwart 1 gegen 1

Name: Vorname: Alter: bisherige Vereine: Spielposition: Stärken auf dem Platz:

Specht Tobias 22 PSV Freiburg, Türkgücü Freiburg, FFC Sturm Aggressivität auf dem Platz, laufstark


16

Projekt Kunstrasen

Projekt Kunstrasen! Das Projekt Kunstrasen hat beim Freiburger FC erste Priorität. Aus diesem Grund bieten wir allen Freunden, Gönnern, Mitgliedern und Jugendförderern an, sich ein Stück Rasen zu kaufen.

Projekt Kunstrasen Hiermit spende ich

 für das Projekt Kunstrasen.

Barzahlung bitte abbuchen von Kontonummer: Bankleitzahl: Vorname/Name:

1. 2. 3.

Adresse: Im Internet unter www.ffc-kunstrasen.de

Unterschrift:

Durch Einzahlung auf das Treuhandkonto: Sparkasse Freiburg Konto 2078762, BLZ 680 501 01 oder einfach auf der Rückseite Name und Adresse, sowie Spendenbetrag eintragen und bei der Geschäftsstelle oder der Vorstandschaft des FFC abgeben. Bitte das Stichwort „Kunstrasen“ als Verwendungszweck angeben. Eine Spendenquittung erhalten Sie dann über unsere Geschäftsstelle.

Freiburger Fußball Club 1897 e.V. • Robert-Ruh-Weg 1 • 79114 Freiburg

Das Projekt: Kunstrasen hat oberste Priorität beim Freiburger FC. Der klassische Sandplatz, den wir im Dietenbach-Stadion neKunstrasenflyer_07-10.indd 2 30.07.2010 14:08:39 Uhr 30.07.2010 14:08:35 Uhr ben einem Rasenplatz haben, ist in einem katastrophalen Zustand. Das ist auch mehr als natürlich, da von den Bambini-Mannschaften bis zu den Amateuren insgesamt über 13 komplette Mannschaften mit 2-3 Trainingseinheiten per Woche auf diesem Platz trainieren. Da unsere Jugendmannschaften auf sehr hohem Niveau durchweg in den hohen Ligen zu finden sind, sind diese Plätze tatsächlich nicht mehr zumutbar.

Kunstrasenflyer_07-10.indd 1

Jetzt startet der FFC neu durch und hat speziell für das Projekt Kunstrasen unter der Web-Adresse: www.ffc-kunstrasen.de eine Möglichkeit geschaffen, wie wir gemeinsam bereits ab 20,- Euro Einsatz unserem Ziel Schritt für Schritt näher kommen. Sie werden überrascht sein! Wir bitten nun Mitglieder, Nichtmitglieder, Firmen und alle weiteren Freunde und Gönner des FFC, unseren Verein aktiv durch einen kleinen Betrag in Sachen Projekt Kunstrasen zu unterstützen. Sie werden sehen, es macht richtig Spaß, sich ein kleines Stück Rasen zu ersteigern. Die gesponserten Beträge werden auf einem Treuhandkonto verwaltet, bis das Projekt realisiert werden kann. Die Sponsoren - egal in welcher Höhe der zur Verfügung gestellte Betrag ist - werden immer auf der Page: www.ffc-kunstrasen.de mit ihrem Namen zu finden sein. Ebenfalls werden wir eine große Sponsorentafel nach Fertigstellung des Kunstrasenplatzes aufstellen, die das gekaufte Rasenstück und den Sponsor mit Namen aufzeigt. Jeder Sponsor erhält nach Fertigstellung eine Urkunde überreicht, die ihn als aktiven Sponsorpartner des FFC bestätigt und das gesponserte Rasenstück aufzeigt. Tragen Sie mit Ihrem Beitrag dazu bei, erzählen Sie Freunden und Bekannten von dieser Möglichkeit, den Freiburger FC weiter auf seinem sportlich erfolgreichen Weg besonders in der Jugendarbeit unterstützen zu können. Vorstand und Präsidium des Freiburger Fußball Club


IDEEN BEWEGEN.

BLEIBEN AUCH SIE IN BEWEGUNG

ARTROSTAR® CLASSIC Spezialernährung für Ihr Gelenk

Jetzt preisgünstig bestellen: ww www.o w.orrm ed me d--dj djoo-s -shho opp.d .dee

Gleich 3-fach von ARTROSTAR®-CLASSIC profitieren: ■ Glucosamin aktiviert die Knorpelzellen und fördert die Knorpelstruktur ■ Chondroitin als Wassermagnet in Gelenk und Knorpel

© ORMED.DJO 11/09

■ für Leistungssportler bestens geeignet (www.koelnerliste.com)

Service-Hotline: 0180 1 676 333

www.ormed-djo.de


18 Timo Michael Dritan Michael Mohamed Norbert Milot Peter Yasar Horst Abdallah Gerhard Alfred Kevin Javison Owo Ulrich Markus Fabian Florian Alvaro Maren Anica Kurt Verim Amir Stanislaw Franz Peter Nehemia Haider Dustin Hubert Roman

Scheffel Mall Jashari Respondek Dellali Klein Guncati Oberholzner Saruhanuglu Gebhardt Yassine Baas Ackermann Senftleber Ekhator Thoma Siewert Heckel Ries Alberto Klein Massie Fanaj Basholi Afanassenko Rombach Ganghof Lafertin Dirani Imm Janz Svinarenko

1.8 2.8 2.8 4.8 5.8 5.8 5.8 7.8 7.8 8.8 8.8 9.8 9.8 9.8 10.8 12.8 12.8 14.8 15.8 16.8 17.8 19.8 20.8 21.8 25.8 26.8 26.8 26.8 27.8 28.8 29.8 31.8

Freiburger Fußballclub e. V

Gegründet 1897 • „Freiburger“ Stadion im Dietenbachpark Robert Ruh Weg 1• 79114 Freiburg Tel: 0761/706352 • Fax: 0761/706351 • email: info@ffc.de • www.ffc.de Bankverbindung: Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau Konto-Nr. 2101206 BLZ 680 501 01 Spendenkonto: Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau Konto-Nr. 2078762 BLZ 680 501 01

Redaktion: Jörg Gehring, Matthias Renner, Andreas Wirth E-Mail: webmaster@freiburger-fc.de Satz, Vorstufe: Cesar Werbung: Jörg Gehring Druck: Regio Pack Bötzingen V.i.S.d.P.: Die Redaktion. Es gelten unsere allg. Geschäftsbedingungen. Die Ausgabe wird kostenlos an die Zuschauer verteilt.

Langjährige und verdiente Mitglieder feiern im August ihren Geburtstag:

Michael Respondek, 20 Jahre Kevin Senftleber, 20 Jahre Der Freiburger Fußball - Club gratuliert recht herzlich und Roman Svinarenko, 25 Jahre wünscht alles Gute und vor allem Gesundheit Verim Fanaj, 40 Jahre Nobert Klein, 55 Jahre Franz Rombach, 60 Jahre Horst Gebhardt, 75 Jahre Gerhard Baas , 85 Jahre

Mitglied im FFC oder vielleicht auch

Werbepartner? Es gibt einige Möglichkeiten für Sie zum „Mitspielen“ Koch_Voegele_Bau_180x62mm.qxd 21.11.2005 19:43

IMPRESSUM

Geburtstage...

Geburtstage...

Uhr

Seite 1

   

Hochbau  Renovierung Tiefbau  Modernisierung Erhaltung  FT-Montage Baudienstleistungen

Schochenwinkel 6 · 79353 Bahlingen · Telefon 0 76 63 / 941-0 · Telefax 0 76 63 / 941-201 · E-Mail: info@koch-voegele.de


www.freiburger-pilsner.de

Alles eine Frage der Aufstellung

. Du auch?


regiostrom > atomstromfrei > regional > klimafreundlich

Mit regiostrom punkten Sie immer Mehr Informationen auf regiostrom.de oder unter der kostenlosen Service-Hotline: 0800 2 83 84 85.

regiostrom.de


FFC-Journal, Heft 2 2011/12