Issuu on Google+

D´LSAP fir eng dynamesch Entwécklung am Norden Im Rahmen der politischen Schwerpunkte des nationalen Wahlprogramms „De roude Fuedem“ setzt sich die LSAP Norden u.a. für die langfristige Absicherung des Sozialsystems, den Erhalt der Luxemburger Landwirt-schaft und den aktiven Umweltschutz ein. Unsere regionalen Schwerpunkte sind:

• Wiederbelebung der Zugstrecke Ettelbrück-Bissen

Ofsécherung vun Aarbechtsplazen:

• Bau eines neuen modernen Bahnhofgebäudes mit funktionellem Busbahnhof in Ettelbrück

• Umsetzung der Sanierungs- und Neugestaltungskonzepte für die Industriebrachen in Wiltz und Martelingen • Schaffung der Aktivitätszone Friedhaf • Ausbau der bestehenden Industriezonen in Hosingen, Koetschette, Lentzweiler, Redingen und Wiltz-Winseler • Dezentralisierung staatlicher Verwaltungen

Die LSAP Norden stärken! In etwas mehr als zwei Monaten werden Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, vor die Wahlurnen treten und Ihre Stimmen für die Landes- und Europawahlen abgeben. Die LSAP Norden tritt bei den Landeswahlen mit einer erfahrenen, kompetenten und fest in unserer Gesellschaft verankerten Mannschaft an. Die sozialistischen Minister haben in der Regierung eine gute Arbeit verrichtet und dabei wichtige Akzente in vielen Schlüsselbereichen gesetzt. Auch im Norden des Landes war die sozialistische Hand spürbar; konkrete Forderungen der Bevölkerung konnten in den vergangenen Jahren auch hier umgesetzt werden. Die LSAP Norden tritt auch weiterhin dafür ein, die Interessen der Bürger optimal zu vertreten. Deshalb stellen wir Ihnen in der vorliegenden Pluspunkt-Ausgabe unsere politischen Prioritäten für die Nordregion vor. Zusammen mit dem nationalen LSAPWahlprogramm „de roude Fuedem“ sollen unsere regionalen Schwerpunkte für den Nordbezirk Sie davon überzeugen, am 7. Juni 2009 die LSAP-Liste zu wählen und den Sozialisten zu einem zweiten Parlamentssitz zu verhelfen. Die LSAP Norden blickt mit Zuversicht auf den bevorstehenden Wahltermin und lässt sich nicht vom Zwergenaufstand einer DP Norden beeindrucken, die sich nach dem Abschied ihres Vorzeigepolitikers Charles Goerens von der nationalen Bühne erst einmal neu erfinden muss. Die LSAP wird sachlich und beherzt mit den Bürgern über die Probleme diskutieren und dabei konkrete Lösungen für die Zukunft des Landes im Allgemeinen und die Nordregion im Besonderen vorschlagen. Der Norden braucht entschlossene und verantwortungsbewusste Vertreter im Parlament. Deshalb packen Sie mit an, indem Sie die LSAP mit Ihrem Votum stärken. Ab 4. Mai stehen wir Ihnen in unseren regionalen Versammlungen Rede und Antwort. Dort können Sie unser kompetentes Team kennen und schätzen lernen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Romain Schneider LSAP-Spitzenkandidat des Bezirks Norden

• Ausbau der regionalen Zweigstellen der Beschäftigungszentrale (ADEM) in den Kantonen Clerf und Redingen • Vereinfachung der Niederlassungsbedingungen für kleine und mittlere Unternehmen

Chancegerechtegkeet duurch zukunftsorientéiert Bildung a Kannerbetreiung

• Verbesserung der Ost-West-Verbindung im Bereich des öffentlichen Transports • Ausarbeitung eines Mobilitätskonzepts in der Nordregion: Anbindung der Nordstad an das Schienennetz und Erschließung der Stadtkerne in Ettelbrück und Diekirch • Zusätzliches Angebot an Parkplätzen im Bereich der Bahnhöfe • Vernetzung des Nightrider- und Taxiangebots • Verbesserung des Late-Night-Bussystems für Jugendliche

Eng kohärent a vernetzten Approch an der Tourismusförderung • Schaffung von Indoor-Freizeitmöglichkeiten: Bau eines Erlebnisbads

• Umsetzung der neuen Schulgesetze

• Umsetzung des Kultur- und Tourismuskonzepts für das Wiltzer Schloss

• Flächendeckende Betreuung von Schulkindern mit spezifischen Bedürfnissen

• Bau von hochkarätigen Hotelinfrastrukturen im Bereich des Naturparks Obersauer und Naturparks Our

• Verbesserung der Integration von behinderten Kindern und Jugendlichen

• Aufwertung der Erlebnistourismus-Angebote

• Neu- bzw. Ausbau von Schulinfrastrukturen in der Nordregion (Lycée Clervaux; Lycée Nordstad, Lycée technique hôtelier Alexis Heck, Lycée technique agricole, Lycée technique pour professions de Santé auf dem Gelände der alten Klinik Saint-Louis)

• Schaffung eines Kulturpfads, der die Burgen und Schlösser im Norden miteinander verbindet

• Erschließung der Nordregion als Fortbildungspol im Rahmen einer nationalen Lifelong-Learning-Strategie • Ausbau des Nationalen Fortbildungszentrums (CNFPC) in Ettelbrück

• Touristische Erschließung der Schiefergruben in Martelingen und Emeschbaach (Asselborn) • Erstellung eines Kultur-Entwicklungsplans • Aufwertung der Museumsinfrastrukturen

• Finanzielle Absicherung der mit EU-Fördergeldern aufgebauten Landakademie

Eng sënnvoll Territorialreform

• Bessere Finanzierung der Musikschulen und Bau einer Musikschule im Kanton Redingen

• Erstellung eines Konzepts für die Schaffung einer „communauté rurale“ in den Kantonen Wiltz, Redingen, Clerf und Vianden

Eng optimal Gesondheetsversuergung fir de Bierger

• Umsetzung des Gesetzesprojekts zur Schaffung einer „communauté urbaine“ für die Nordstad unter der Voraussetzung, dass ihr Entscheidungsgremium seine Legitimität direkt von den Bürgern bezieht

• eine optimierte Gesundheitsversorgung im Norden durch die Schaffung des „Centre hospitalier du Nord“ (CHN) entstanden durch die Fusion der Ettelbrücker und der Wiltzer Klinik

Eng nohalteg Entwécklung fir d’Nordstad

• Verbesserung der Patientenbetreuung und Sicherheitsmaßnahmen im „Centre hospitalier neuro-psychiatrique“ (CHNP)

• Entwicklung eines Anziehungspols für den Norden des Landes

• Ausweitung des Apothekendienstes im Norden z.B. im Raum Wintger

• Ansiedlung öffentlicher Verwaltungen

• Aufbau eines flächendeckenden mobilen Apothekendienstes für ältere und behinderte Mitbürger

• Einrichtung der nationalen Beobachtungsstelle für Fortbildung in der Nordstad

• Ausbau der „Maisons médicales“ in den Nordkantonen Clerf, Redingen, Vianden und Wiltz

• Ausbau des Kultur- und Sportangebots in der Nordstad-Region

• Absicherung der Betreuung für ältere und kranke Mitbürger in Pflegeheimen und spezialisierten Betreuungseinrichtungen

Méi Léiwensqualitéit duerch eng besser Mobilitéit a Sécherheet • Konzept zur Verbesserung der Sicherheit auf der N7 • Verkehrsberuhigung durch eine sinnvolle Planung von Umgehungsstraßen: Hosingen, Ettelbrück-Feulen, Diekirch, Ulflingen und Clerf • Förderung des öffentlichen Transports durch die Ausweitung des Park&Ride-Systems z.B. im Redinger Kanton • Einführung eines Rufbussystems im Norden des Landes • Doppelgleisiger Ausbau der Nordstrecke (an erster Stelle der Streckenabschnitte Clerf-Ulflingen und Ettelbrück-Goebelsmühle) soweit dies möglich ist und Verbesserung des Streckenabschnitts EttelbrückDiekirch

• Schaffung neuer Perspektiven für die Arbeitnehmer der Region

Méi Unerkennung fir den éirenamtlechen Déngscht um Bierger • Teilprofessionalisierung und Zusammenführung von Feuerwehr und Zivilschutz • Ausbau des Versicherungs- und Unfallschutzes für Feuerwehr und „Protection civile“ • Aufwertung der ehrenamtlichen Tätigkeit

„Mir paken et un“ LSAP Norden


Är Kandidaten fir den Norden Pierre KOPPES WILTZ Schöffe der Stadt Wiltz Beigeordneter Direktor im Lycée du Nord

Romain SCHNEIDER ROULLINGEN / WILTZ Abgeordneter, Bürgermeister der Stadt Wiltz SPITZENKANDIDAT

Pollo BODEM USELDiNGen Bürgermeister von Useldingen

Claude HAAGEN DIEKIRCH Gemeinderat, Bürgermeister der Stadt Diekirch 2001-2005, Präsident Bezirk LSAP Norden

Claude HALSDORF WARKEN / Ettelbrück 1. Schöffe der Gemeinde Ettelbrück

Marinette Müller-POSING Ettelbrück Gemeinderätin, Vizepräsidentin der LSAP Ettelbrück

Pascale SCHMOETTEN-STEFFEN DIEKIRCH 1. LSAP-Ersatzgemeinderätin der Stadt Diekirch

Claude STAUDT MERTZIG Bürgermeister der Gemeinde Mertzig

Carlo WEBER BRACHTENBACH Schöffe der Gemeinde Wintger Vizepräsident der LSAP Fraktion Wintger

Versicherungsinspektor

Sekretärin im Planning Familial Ettelbrück

Concours : Matmaachen a gewannen - mat der LSAP Beäntwërt eis Fro a gewannt e Velos-Tour mat enger Restaurant’s-Etapp am Summer mam LSAP-Spëtzekandidat.

«Wéi heescht den LSAP-Spëtzekandidat fir d’Landeswahlen?» Schéckt eng Postkaart, e Mail oder eng SMS bis den 19. Abrëll un d’LSAP a vergiesst nët Äere Numm an d’Adress korrekt unzeginn. Ënnert all de richtegen Äentwerten ginn d‘Gewënner gezunn. De Rechtswee ass ausgeschloss. Mat Ausnahm vun de Mataarbechter vun der LSAP däerf jiddereen matmaachen; ët ass nëmmen eng Äentwert pro Persoun zougelooss.

Postwee: LSAP - 68, rue de Gasperich L-1617 Luxembourg Email: concours@lsap.lu Sms: lsap Äntwert un den 64110 (12ct pro Sms)

Eis Gewënner vum läschte Pluspunkt: Fernand Schott, Diddeleng

Professor i.R. Abgeordneter 1994-1999 Präsident BBC Etzella Ettelbrück

Präsident der Jugendkommission und der Org. 24 Stonne Vëlo-Wëntger

Impressum „De Pluspunkt“ est une publication du LSAP. Editeur responsable pour le LSAP: Alex Bodry – Président 68, rue de Gasperich L-1617 Luxembourg www.lsap.lu info@lsap.lu

Photos: Yves Kortum Imprimé sur papier écologique issu de culture controlée

Werden Sie Mitglied der LSAP! Name

Ich möchte Mitglied der LSAP werden.

Vorname

Ich möchte mich über eine Mitgliedschaft in der LSAP informieren.

Adresse

Email Telefon

Senden Sie dieses Formular an: LSAP 68, rue de Gasperich L-1617 Luxemburg


PlusPunkt 3 - Norden