Page 47

D

„WENN SIE DER IMPULS ERFASST, EIN BUCH ZU VERÖFFENTLICHEN“

anke für Tiefe

Verstehen Sie mich nicht falsch, es gibt zahlreiche Autoren, die zu Recht angesehen sind. Sie schreiben Bücher, weil sie wirklich etwas zu sagen haben. Ich kenne viele solcher Beispiele und verbringe vergnügliche, lehrreiche Stunden mit deren Büchern. In diesen Werken geht es um Wissen, Methodik und Inspiration, den Blick über den Tellerrand und eine neue, überraschende Perspektive auf durchaus schon bekannte Themen. Vor allem aber geht es um Tiefe. Eine Wissensökonomie braucht deshalb gute Bücher wie die Luft zum Atmen. In Büchern wird Wissen zu Erkenntnis und neue Wege können sich auftun. Ein Buch erkaufen? Nein, Sie können kein Buch kaufen. Außer in der Buchhandlung Ihres Vertrauens, aber das hat dann schon ein anderer geschrieben und unter seinem Namen veröffentlicht. Einen Ghostwriter in Ihren Vortrag zu bitten und ihn dann daraus ein Buch machen zu lassen, funktioniert nicht. Nie. Das ist reine Utopie. Auch Seminarunterlagen einfach beim durch Sie engagierten Writer abzugeben und ihm oder ihr zu sagen „Machen Sie mal, schreiben Sie mal“ ist sicher nicht der Weg zu einem Buch, das Sie als Experte eindeutig positioniert auf dem Markt. Klar, es gibt wunderbare und von mir auch sehr geschätzte Ghostwriter , die aus jedem Thema ganz eigenständig etwas sehr Gutes machen können. Aber es ist dann eben nicht wirklich Ihr Buch. Ihr Baby, Ihr ureigenes Gedankengut. Es ist ganz allein Ihre Wahl, wie tief Sie sich diesem Prozess hingeben wollen. Die grundlegende Frage beim Ghostwriting Prozess, bei dem Autoren oft kaum involviert sind, ist doch: Wollen Sie das? Jemand nimmt Ihre Unterlagen und macht was draus. Wo sind Sie da? Wo ist Ihre individuelle Energie? Ja, Text strahlt viele Schwingungen aus. Text lebt. Ich kann sofort erkennen, in welchem geistigen „Modus“ jemand einen Text verfasst hat. Die meisten Leser können das auch, zwar eher unbewusst, aber sie erkennen diese Stimmungen genau. Wenn Sie also Ihre Kunden von morgen mit Ihrer ganz eigenen Schwingung und Energie erreichen wollen, dann - sorry, aber so ist es - müssen Sie selber zu einem hohen Prozentsatz ran. Auch wenn Sie einen Ghostwriter engagieren. Wobei ich hier den Ausdruck Teamwriter vorziehe. So bleibt es Ihr Buch, Ihr Projekt, Ihr Inhalt. Das Buch als Teamwork, das ist eine wunderschöne, runde Sache.

Oktober 2013 | ZT

47

Profile for Zukunft-Training

Zukunft-Training — 19 — Oktober 2013  

Die 19. Ausgabe des Trainermagazins Zukunft-Training. Mit Beiträgen von Gabriel Schandl, Monika Motsch, Klaus J. Fink, und Monika Paitl.

Zukunft-Training — 19 — Oktober 2013  

Die 19. Ausgabe des Trainermagazins Zukunft-Training. Mit Beiträgen von Gabriel Schandl, Monika Motsch, Klaus J. Fink, und Monika Paitl.

Advertisement