Page 27

REDAKTION

F

rüh morgens frage ich Martina Wagner, eine der Absolventinnen der diesjährigen GSA University, woran Sie denn gerade denke, so kurz vor dem großen Auftritt. „Ich versuche in die richtige Stimmung zu kommen“, kommt mir nach kurzem Überlegen die Antwort entschlossen entgegen. „Vom Input her mach ich mir eher weniger Sorgen“. Kritische Blicke von den Prüfern Sabine Asgodom und Michael Rossié lassen mich von weiteren Fragen an den Prüfling absehen, so kurz vor Beginn der zweiten mündlichen Abschlussprüfung an diesem Tage. Bis zum Nachmittag werden in 45-minütigen Intervallen alle Prüflinge des diesjährigen Jahrgangs in den Seminarräumen des Hilton-Hotels das Meisterstück ihrer Ausbildung abliefern – unter den Augen des Who-is-Who der Speaker-Szene Deutschlands. Markus Hofmann, Andreas Buhr, René Borbonus, Klaus-J. Fink, Martin Limbeck, Hans-Uwe Köhler, um nur ein paar Namen zu nennen, sind z.T. gleichzeitig Dozenten und Prüfer und begleiten die Zertifikatsanwärter für insgesamt ein Jahr. Bis zum Abschluss ihrer Ausbildung, die an diesem Tage mit dem Bestehen der Prüfung auch für Martina beendet sein könnte.

Von den eben genannten Speakern finden sich auch einige auf der Rednerliste der vom 5.-7.9.2013 stattfindenden 8. Internationalen GSA Convention wieder. Dem alljährlich wiederkehrenden ‚Familientreffen‘, oder auch ‚Weihnachtsfest der Branche‘, wie die scheidende Präsidentin Gaby S. Graupner die Veranstal-

äußerte Botschaft beim Publikum bewirkt, zu

tung in ihrer Begrüßungsrede bezeichnet. ‚Die

und den man anderen zollen sollte. Auch den

Macht der Worte – Worte schaffen Wert(e)‘ war das Oberthema des in diesem Jahr in München stattfindenden Kongresses. Als Medienpartner waren wir von Zukunft-Training zum ersten Mal mit dabei, um einen tieferen Einblick in die GSA als Verein zu erlangen und gleichzeitig den ZTLesern umfassend darüber zu berichten. Mit Respekt kommen wichtige Botschaften besser an.

dem der professionelle Redner spricht. Worauf beispielsweise René Borbonus verweist, der in seinem Vortrag ‚Respekt! Ein Plädoyer für eine fast vergessene Tugend‘ über die Gefährlichkeit sprach, nicht ganz die Wahrheit zu sagen. Über den Respekt, den man sich erarbeiten muss Kollegen und Mitbewerbern, die oftmals harte Konkurrenten um Aufträge, Aufmerksamkeit und Gagen darstellen. Mit Respekt, so Borbonus Credo am Ende, kommen wichtige Botschaften besser an. Weitere Key-Notes der Veranstaltung hielten Speakerpersönlichkeiten wie Sabine Asgodom, Peter Brandl, Jennifer de St. Georges (USA), Eric Adler, Hans-Uwe Köhler. Die Vorträge kreisten

Das Thema Wertevermittlung, das auch die

eng um die Themenkomplexe Worte und Wer-

Redaktion von Zukunft - Training in der Ma-

te. Asgodom beispielsweise mahnte in ihrem

gazingestaltung stets beschäftigt, ist zentral.

Vortrag vor dem überbordenden Auszeich-

Was eine Publikation mit dem geschriebenen

nungs- und Betitelungswahn der Branche.

Wort versucht zu erreichen, versuchen Spea-

Adler referierte über die Fähigkeit der Sozial-

ker bekanntermaßen mit dem gesprochenen.

kompetenz, die wir mehr und mehr vernach-

Oft fiel bei der GSA Convention in diesem

lässigen, v.a. auch bei der Wertevermittlung

Zusammenhang der Begriff ‚Verantwortung‘.

gegenüber den nachfolgenden Generationen, unseren Kindern.

Das Bewusstsein dafür zu haben, was die ge-

REDAKTION

Oktober 2013 | ZT

27

Profile for Zukunft-Training

Zukunft-Training — 19 — Oktober 2013  

Die 19. Ausgabe des Trainermagazins Zukunft-Training. Mit Beiträgen von Gabriel Schandl, Monika Motsch, Klaus J. Fink, und Monika Paitl.

Zukunft-Training — 19 — Oktober 2013  

Die 19. Ausgabe des Trainermagazins Zukunft-Training. Mit Beiträgen von Gabriel Schandl, Monika Motsch, Klaus J. Fink, und Monika Paitl.

Advertisement