Issuu on Google+

Februar / März Die Jahreslosung für 2013 steht im Brief an die Hebräer im 13.Kapitel Vers 14: „Denn wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir.“ Auch noch in unserer Zeit, einer Zeit von Tech­ nik und Fortschritt, erreichen uns immer wieder erschütternde Nachrichten. Tornados, Hurrikans und Erd­ und Seebeben lassen ganze Städte und Ländereien verschwinden. Scheinbar fest­ gebaute erdbebensichere Häuser fallen wie Kartenhäuser in sich zusammen und bieten kei­ ne sichere Bleibe. Jedes Jahr kommen durch Naturkatastrophen tausende Menschen ums Leben. Da fragt man sich doch, wie sicher ist unsere Erde, unser Land, unsere Stadt, unser Dorf oder Haus? „Wir haben hier keine bleibende Stadt“ heißt es in unserer Jahreslosung, und dieser Aussage kann ich hinsichtlich der Ge­ schehnisse in den letzten Jahren nur zustim­ men. Denn selbst wenn Städte und Häuser erhalten bleiben, wir Menschen müssen sie doch einmal verlassen. Eine ernüchternde Tat­ sache! Denn wir sind nur zu Gast auf dieser Er­ de. Schon von Geburt an wissen wir – unser Leben ist begrenzt und endet mit dem Tod. Welche Konsequenzen hat das für mein Leben, setze ich mich damit auseinander oder verdrän­ ge ich den Gedanken an meinen Tod? Nichts, was mich umgibt, hat Bestand. Alles, was mein Leben beinhaltet und zu dem macht, was es ist, – mein Beruf, meine Beziehungen zu Men­ schen, meine Familie … nichts ist für ewig, al­ les ist mir nur zeitlich befristet anvertraut. Die Sehnsucht des Menschen nach Liebe und Ge­ borgenheit, nach einem gemütlichen Heim, ei­ nem guten Job, nach Kindern – und diese aufwachsen zu sehen, sie ein Stück ihres Weges zu begleiten, ihnen ein Stück Lebenser­ fahrung zu vermitteln ­ all das nennen wir doch lebenswert. Wir leben nicht mit dem Blick auf unsere „Endlichkeit“ sondern wir leben für diese Augenblicke und sollten unser Leben eigentlich genießen, indem wir alles um uns noch be­ wusster wahrnehmen, das Leben, unsere Mit­ menschen, ja die gesamte Natur und Tierwelt mehr schätzen und achten. Es wurde uns von Gott anvertraut und jeder einzelne Tag unseres Lebens ist kostbar. Ist uns das eigentlich be­ wusst? Wir sind Gast auf dieser Erde und leben in der Hoffnung, nach unserem Tod einmal in die bleibende Stadt einzuziehen und das ewige

Leben zu erlangen. Das ist das Ziel, zu dem wir unser ganzes Leben lang unterwegs sind. In dieser bleibenden, ewigen Stadt gibt es keine Naturkatastrophen, keine heimtückischen Krankheiten – über sie wirft kein Tod seine Schatten. Diese Stadt wird uns in der Bibel sehr genau beschrieben. Bei Johannes lesen wir: Sie hat viele Wohnungen, und keine Dunkelheit herrscht in ihr, denn die Herrlichkeit Gottes er­ leuchtet sie. Wir sind Gäste im Hause des Herrn und werden das ewige Leben haben. Und genau das bietet uns Gott schon jetzt an, näm­ lich schon auf dieser Erde, in unserem irdischen Leben ein Stück dieser himmlischen Herrlichkeit zu erleben. Dazu gab er uns seinen Sohn Jesus Christus, der, als Mensch geboren, für unsere Erlösung zu uns gekommen ist. Gott reicht uns die Hand und lädt uns ein, unser Leben in der Gegenwart Gottes zu leben, unser Herz für ihn zu öffnen. Denn unsere Vergänglichkeit sollte uns lehren, auf den zu schauen, der durch sein Sterben, sein Auferstehen und Zurückkehren zu seinem himmlischen Vater, uns ein Wohnrecht in der bleibenden ewigen Stadt erworben hat. Denn Jesus spricht: „Euer Herz erschrecke nicht! Glaubet an GOTT und glaubet an mich! In meines Vaters Hause sind viele Wohnungen. Wenn's nicht so wäre, würde ich dann zu euch gesagt haben: Ich gehe hin, euch die Stätte zu bereiten? Und wenn ich hingehe, euch die Stät­ te zu bereiten, so will ich wiederkommen und euch zu mir nehmen, damit ihr seid, wo ich bin.“ (Joh. 14,1­3) Und nun frage ich euch: „Welcher Ort ist wohl besser als der bei unserem Herrn! In diesem Sinne ein gesegnetes und erfolgrei­ ches Jahr 2013! Evelyn Heft


Landeskirchliche Gemeinschaft Bibelstunde in Topfseifersdorf 06.02/20.02./06.03./20.03/03.04.

Bibelstunden 12.02.13, 14.00 Uhr Frankenau 27.02.13, 19.30 Uhr Döhlen 12.03.13, 14.00 Uhr Topfseifersdorf 26.03.13, 15.00 Uhr Beedeln Kirchenvorstand Topfseifersdorf: 18.02.13 19.00 Uhr Beginn für Topfseifersdorf 20.00 Uhr Beginn für Frankenau Seelitz: 28.02.13, 19.30 Uhr Männerabend, 19.30 Uhr Freitag, 22.02.13, 19.30 Uhr, Gemeindesaal, Pfarrhaus Seelitz „Für uns Christen – Organspende JA oder NEIN?“ mit Dr. Michel von der Akademie Mei­ ßen Für diesen Abend sind alle Gemeindeglieder aus Seelitz und Umgebung herzlich eingela­ den. Freitag, 22.03.13, 19.30 Uhr, Männerkreis, „Gott schuf auch die Dunkelheit, nicht nur das Licht“ mit Eike Berger. Männerstammtisch, 19.30 Uhr Mittwoch, 27.02.13, „Wie reden wir miteinan­ der“ (Kommunikation) mit Jörg Krumpe. Mittwoch, 28.03.13, Männerstammtisch, Got­ tesdienst zum Gründonnerstag Jahresplan 2013 Für alle, die eher informiert sein wollen: der Jahresplan befindet sich auf der Internetseite: www.kirche­seelitz.de. Kirchenreinigung Seelitz: 23.03.2013, 9.00 ­ 12.00 Uhr Topfseifersdorf: 16.03.2013, 9.30 ­ 11.30 Uhr Frankenau: 16.03.2013, 9.30 ­ 11.30 Uhr Viele fleißige Hände werden gebraucht und Konfitaler für die Konfis können erworben werden.

Jugendrüstzeit in Schweden "Sind wir noch zu adden?" Vom 03.­12.02.13 fahren wieder Jugendliche und Mitarbeiter nach Stora Strand. Wir wollen Jugendliche im Glauben stärken, zum Glauben führen und ihnen ermöglichen, über verschiedene Themen ins Nachdenken zu kommen, mit ihnen lachen, feiern und hoffen, dass neues Leben in Jesus „entsteht“. Wir benötigen Eure begleitende Fürbitte: ­ dass wir bewahrt bleiben vor Unfällen, Pannen, Krankheiten ­ dass Gott die Herzen der Jugendlichen für sein Wort öffnet ­ dass wir Gottes Wirken in den Tagen erleben ­ dass die Mitarbeiter ein gutes Team bilden und eines Sinnes sind, Vollmacht und Weis­ heit haben ­ dass die Mitarbeiter Gottes Willen für diese Tage erfahren und umsetzen können Betet auch für unsere Busfahrer: Bernd Bemmann, der uns in aller Treue wieder fah­ ren wird sowie für Sandy Bemmann. Auch unsere Mitarbeiter in der Küche bitten wir, im Gebet zu begleiten. Konficlub jeweils 14.30 ­ 18.00 Uhr, Seelitz 02.03.13 und 23.03.13 Wir feiern zu folgenden Terminen die Jubelkonfirmationen: in Frankenau am 05.05.13 Jahrgänge 1953 – 1963 ­ 1988 in Seelitz am 02.06.13 Jahrgänge 1952/53 – 1962/63 – 1987/88 in Topfseifersdorf am 16.06.13 Jahrgänge 1953 – 1963

Kollekte am Heiligabend In Frankenau und Topfseifersdorf wurden 496,71 ­ € für die Hilfstransporte nach Litauen gespendet. Die Kollekte in Seelitz von 1388, ­ € geht zu gleichen Teilen an das Missionswerk „Open Doors“ und die Handwerkerarbeit der Sächsischen Israelfreunde in Jerusalem. Gott segne Geber und Gaben. Marmelade gesucht Auch in diesem Jahr wollen wir nach Schweden selbstgekochte Marmelade mitnehmen. Durch die vielen Marmeladenspenden konnte unser Frühstück sehr bereichert werden. Wer uns unterstützen will, kann diese "süße Spende" gern bei uns abgeben. Vielen Dank!!


Einladung zu unseren Gottesdiensten

Lukas 11,35

Gott ist nicht ein Gott der Toten, sondern der Lebenden, denn ihm leben sie alle.

Lukas 20,38

Februar

Schaue darauf, dass nicht das Licht in dir Finsternis sei.

M채rz

Abendmahl

Segnung

Taufe

Kinderkirche

Kirchkaffee


Verstorben sind: Am 05.12.12 Ursula Möbius, geb. Ludewig aus Frankenau, zuletzt wohnhaft im Pflegeheim Mittweida, im Alter von 85 Jahren. Am 03.01.12 Irma Dobritz, geb. Hammer, aus Zöllnitz im Alter von 101 Jahren. Am 03.01.12 Herbert Wolf aus Zschoppelshain im Alter von 82 Jahren. Am 04.01.12 Gottfried Müller aus Topfseifersdorf im Alter von 77 Jahren. In deine Hände befehle ich meinen Geist; du hast mich erlöst, du treuer Gott. Psalm 31,6

Getauft wurden: Am 02.12.12 Annie Nowak, Tochter von Iris Nowak und Torsten Leistner aus Frankenau. Am 02.12.12 Leonie Kirchhübel, Tochter von Yvonne und Tino Kirchhübel aus Frankenau. Am 09.12.12 Hilda Rosalie Fischer, Tochter von Dorothee Matties und Sten Fischer aus Topfseifersdorf. Am 06.01.12 Franz Simmroß, Sohn von Mandy Simmroß aus Geithain und Frank Markwart.

Eingesegnet wurden: Am 01.12.12 Erika und Jürgen Wolf aus Biesern anlässlich ihrer Goldenen Hochzeit. Am 15.12.12 Sigrid und Manfred Gaitzsch aus Seebitzschen anlässlich ihrer Goldenen Hochzeit.

Taufe Annie Nowak

Taufe Leonie Kirchhübel

Taufe Rosalie Fischer

Taufe Franz Simmroß


Besondere Gottesdienste Zur „Singenden Kaffeetasse“ am 17.02.13, 14.00 Uhr in Topfseifersdorf erwarten wir Pfar­ rer Roland Lämmel aus Großrückerswalde. Er hält uns einen Vortrag über eine Reise nach Afrika. Zur „Singenden Kaffeetasse“ am 24.02.13, 14.30 Uhr in Seelitz berichtet Pfarrer Michael Führer aus Rochlitz über seinen zweijährigen Auslandsdienst in Saloniki/ Griechenland. Am 10.03.13, 9.30 Uhr ist unser Landesbi­ schof Jochen Bohl zu Gast in Seelitz und wird die Predigt halten und den Gottesdienst mit Abendmahl mitgestalten. Im Anschluß laden wir herzlich zum Kirchkaffee ein. Karfreitag, 29.03.13, 15.00 Uhr „Matthäuspassion“ ­ ein Clownsspiel ohne Worte mit Musik von J. S. Bach. Die Inszenie­ rung hebt mit dem mimisch­gestischen Spiel des Clowns, dem Spiel ohne Worte und der schlanken Spielweise der beiden Instrumente ­ Oboe und Cello ­ das Wesentliche der Passi­ on Jesu hervor. Wie Jesus geht der Clown einen Weg, der die Konstruktionen des menschlichen Verstandes überschreitet. Und beide rühren die Herzen der Menschen an. Musik, Gedanken und Bilder verflechten sich in einer neuen Aufführungsweise der ergrei­ fenden Matthäuspassion. ­ Eine Stunde für Kinder und Erwachsene mit Clown Leo, Julia­ ne Gilbert, Cello, und Robert Wiehl, Oboe.

Frankenau / Topfseifersdorf Kinderbibeltage Die Kinderbibeltage finden an einem anderen Termin statt als ursprünglich geplant, nämlich am Himmelfahrtswochenende: Freitag und Samstag, jeweils von 9.30 – 15.00 Uhr. Teilnehmergebühr 5 €. Anmeldungen ab sofort an Matthias Schnabel. Am 23. Juni 2013 wollen wir uns als Kirchge­ meinden an der 725­Jahr­Feier in Frankenau beteiligen. Um 9.00 Uhr mit dem Gottesdienst im Festzelt. Um 13.00 Uhr mit einem Beitrag beim Festumzug. Wir planen, uns als Kirche mit einigen lebendigen Bildern zu präsentie­ ren. Wir wollen, so, wie Kirche die Menschen über Jahrhunderte begleitet hat, eine Hoch­ zeits­, Tauf­ und Trauergesellschaft darstellen, jeweils mit einem Pferdegespann (Hochzeits­ kutsche, alter Parkwagen für die Taufgesell­ schaft, Leichenwagen). Gesucht werden „Statisten“, die dem Ganzen ein lebendiges Gesicht geben. Wir hoffen auf rege Beteili­ gung.

Eltern­Kind­Kreis Du kannst mit Deinen Eltern am 30.01., 20.02., 06.03., 20.03., 03.04., jeweils 9.00 – 11.00 Uhr zum Eltern­Kind­Kreis für 0­3jährige kommen. Gemeinsam wollen wir wieder singen, spielen, frühstücken… Kommt doch einfach im Topfseifersdorfer Pfarrhaus vorbei – wir freuen uns auf Euch! Kontakt: 03727/9799704 ­ schnabel.andrea@web.de

Friedhofsmitarbeiter Die Kirchgemeinde Topfseifersdorf sucht ab 01.04.13 einen neuen Mitarbeiter für die Pflege des Friedhofs. Die Entlohnung erfolgt durch eine pauschale monatliche Vergütung. Interessenten melden sich bitte direkt bei Matthias Heinig (T. 03727­ 3596) oder im Pfarramt in Seelitz (03737­42563).

Kleider nicht von der Stange… Selbergenähte Kleidung erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Nicht nur, weil es Unikate sind, sondern auch, weil man weiß, wie sie entstehen und woher sie stammen. Aber wie kann man sich selbst solche tollen Unikate nä­ hen? Wer Lust hat, etwas Neues auszuprobie­ ren oder seine Nähkünste mit anderen zu teilen, ist herzlich eingeladen. Am Wochenen­ de vom 09.­10. März treffen wir uns jeweils ab 9.00Uhr im Pfarrhaus Topfseifersdorf, um ge­ meinsam zu tüfteln, zu nähen und zu probie­ ren. Vieles ist möglich, es kommt auf eure Ideen und Wünsche an. Anmeldung und wei­ tere Informationen bei Andrea Schnabel schnabel.andrea@web.de; 03727/9799704

Seelitz Holzeinsatz Herzlich bitten wir um Mithilfe bei den Holzein­ sätzen am 16. und 23.02.13 im Seelitzer Forst (Vogelsang). Treffpunkt ist 8.00 Uhr auf dem Pfarrhof. Für die nötigen Absprachen erbitten wir eine Rückmeldung an unseren Vorsitzen­ den Bernd Bemmann, T. 03737­48990. Hauskreisetreffen Am 13. März 2013, 19.30 Uhr im Jugend – und Begegnungszentrum. Unser Gast, Andre­ as Steinert aus Erfenschlag bei Chemnitz ist Mitarbeiter bei „Campus für Christus“. Er spricht über das Thema: „Stark in Christus – Bestehen im Spannungsfeld geistlicher Mäch­ te“. Der Abend ist offen für Gäste.


"Geschenke unterm Hammer" Unsere 2. Auktion "Geschenke unterm Hammer" war wieder erfolgreich. Selbst den Kindern hat das Steigern viel Freude gemacht und es wurde viel gelacht. Herzlichen Dank allen, die uns in verschiedener Hinsicht unterstützt haben: zum einen, dass sie etwas zur Verfügung gestellt haben, und zum anderen, dass vieles ersteigert wurde. Es kam ein Betrag von 888 Euro für unsere Arbeit mit Kindern zusammen. Mitgliederversammlung Am Mittwoch, dem 20.03.13, 19 Uhr findet unsere diesjährige Mitgliederversammlung statt. Alle Mitglieder, auch zukünftige, und Interessierte sind ganz herzlich ins Jugend­ und Begegnungszentrum eingeladen. Die nächsten Kinderwochenenden 22.­24.03.2013 „In der Osterbastelstube“ Wir wollen kleine Ostergeschenke basteln und am späten Nachmittag und Abend einen schönen Spielabend "Ein Kessel Buntes" gestalten. Schriftliche Anmeldungen bis 10.03.13 an uns. 12.­14.04.2013 „Abenteuer Raumfahrt“ Wir starten zu einer Expedition auf einen noch unbekannten Planeten. Es soll ein kreatives Wochenende mit Abenteuer sein.


Pilgerangebot der Seelitzer Männerarbeit Der Pilgerweg „ Via Porphyria“ ist ein ca. 180 km langer Rundweg durch das Rochlitzer und Kohrener Land. Nachdem wir im letzten Jahr eine Teilstrecke des neu eröffneten Pilgerwe­ ges von Seelitz bis Frohburg absolviert hatten, möchten wir in diesem Jahr in dem Zeitraum vom 27. 04.­01.05. 2013 die restliche Strecke bis zur heimatlichen Pilgerherberge in Seelitz in Angriff nehmen. Starten wollen wir unsere Tour am 27.04. in der Bornaer Emmauskirche. Danach wird die 5­tägige Wanderung über Kohren­Sahlis,Penig,Lunzenau und Claußnitz führen und am 01.05 in Seelitz am Nachmit­ tag enden. Für die Übernachtungen ist ge­ sorgt, die Kosten pro Tag belaufen sich um die 20.­Euro. Es kann ein Pilgerpass zur Verfü­ gung gestellt werden, um alle Stationen zu do­ kumentieren, natürlich werden wir auch eine Fahrgelegenheit zum Beginn nach Borna or­ ganisieren. Interessenten wenden sich bitte an das Pfarramt in Seelitz oder persönlich an mich. Thomas Oertel

Päckchenaktion „ Weihnachtsfreude brin­ gen“ Ähnlich wie in den letzten Jahren in der Ad­ ventszeit haben wir auch dieses Mal die Weih­ nachtspaketverteilung persönlich im 1300 km entfernten Schäßburg/Siebenbürgen begleitet. In unserem achtköpfigen Team war neben mir auch Marion Teichmann aus Köttern aus der Seelitzer Region dabei. Die knappe Woche, in der wir vor allem in dem ländlichen Gebiet um Schäßburg herum unterwegs waren, war voll­ gepackt mit emotionalen Erlebnissen und Ein­ drücken. Bei dem Überreichen an die Kinder in der Familienstiftung“Pentru Familia Cresti­ na“ während ihrer Weihnachtsfeier,in Schulen und Kindergärten, aber auch an Kinder aus Romasiedlungen waren wir persönlich dabei und konnten miterleben, was für eine Freude ein liebevoll gepacktes Weihnachtspaket aus­ lösen kann.Aus unserer vor Jahren begonne­ nen Straßenaktion in Wolkendorf hat sich eine richtige Weihnachtsfeier mit Krippenspiel, ge­

meinsamem Essen und Spielen und eben ei­ nem Geschenkpaket für jedes anwesende Kind entwickelt. Insgesamt standen uns die­ ses Mal ca. 1600 Pakete zur Verfügung, die wir zusammen mit unseren Partnern vor Ort gerecht verteilen wollten. Aus der Seelitzer Umgebung konnte ich 280 Pakete und Gelds­ penden in Höhe von 1235 Euro für die Kosten des Transports entgegen nehmen. Dafür noch einmal ganz herzlichen Dank an alle Unter­ stützer. Das ist auch für unser Team ein Zei­ chen, das an dieser Aktion ein großes Interesse besteht und Segen auf unserem Tun liegt. Auf alle Fälle waren wir uns einig, daß kommendes Weihnachten wieder eine „Weih­ nachtsfreude bringen“Aktion stattfindet. Thomas Oertel Vorbereitungstreffen für das Gemeindepro­ jekt in Stora Strand/ Schweden Vor einem Jahrzehnt waren wir auf der Suche nach einem geeigneten Objekt für die Konfir­ mandenrüstzeiten im Winter...und fanden:„Sto­ ra Strand“ in Dalsland / Schweden. Diese Rüstzeit ist ein Sommertraum in Schweden mit Ausflügen, Festen, Sport, Spielen, Baden, Angeln, Bootsfahrten, Seesauna, Wildmarka­ benteuer, See­Sauna, Lagerfeuer, Andachten, Themenangeboten, Nachtkaffe, Nachtkino u.v.m.Es erwartet uns eine schlichte Unter­ kunft mit sehr vielen Möglichkeiten für eine große Urlaubsgemeinschaft mit individuellem Gestaltungsspielraum – je nach Programmab­ sprache. Eingeladen sind alle, die sich einen Urlaub in großer Gemeinschaft und familiärer Atmosphäre vorstellen können. Am 15.03.13, 19.30 Uhr im Pfarrhaus Seelitz laden wir alle, die schon Interesse angemeldet haben oder die neugierig geworden sind, zu einem Infor­ mationsabend ein.

Regionales Regionale Informationen: Frühstückstreffen für Frauen „Leben zwi­ schen den Stühlen – meine Eltern – meine Kinder – und ich? Zu diesem Thema lädt der Verein "Frühstückstreffen für Frauen Franken­ berg e.V." herzlich ein, am 09.03.13, von 09.00 – 11.30 Uhr in den Ritterhof Altmittweida zum leckeren Frühstück mit angenehmer und anregender Unterhaltung zu kommen. Refe­ rentin ist Ingrid Seeck. Bitte melden Sie sich bis zum 06.03.13 bei Frau Sabine Schaasch­ midt, Martinstr. 29, 09244 Lichtenau, Tel. 037206 73963, an. Kostenbeitrag: 6,00 € pro Person, Kinderbetreuung für 1,00 € pro Kind möglich (inklusive Frühstück).


Wer einen Engel sucht und nur auf die Flügel schaut, könnte eine Gans nach Hause bringen. Georg Christoph Lichtenberg

Unsere Mitarbeiter und Ansprechpartner sind wie folgt erreichbar: Pfarrer: Kantor: Diakon:

Gilbert Peikert, T. 03737­42563, Fax: 03737­42599, e­Mail: Gilbert.Peikert@gmx.net Michael Reichel, T. 03737­41679 Matthias Schnabel, T. 03727­9799436, e­Mail: diakon.schnabel@web.de

Frankenau Pfarramt: Vorsitzender: Kirchkasse: Friedhof:

über Seelitz zu erreichen Steffen Hahn, Obere Dorfstraße 85, T. 03727­999917 Margrita Spranger, 1. Montag im Monat, 15.00 ­ 18.00 Uhr Hellmut Hofmann, T. 03727­648219

Topfseifersdorf Vorsitzender: Friedhof: Kirchkasse:

Matthias Heinig, Kratzhammer 2, T. 03727­3596 Maria Hegewald, T. 03727­91174; Karin Wermann, T. 03727­92481 Margrita Spranger

Seelitz Pfarramt: Vorsitzender: Friedhof: Küsterin: Verwaltung: Techn. Verwalter: Prädikant: CVJM Seelitz e. V.

09306 Seelitz, Kolkauer Str. 10, T. 03737­42563, Fax: 03737­42599, e­Mail: Kirche­Seelitz@gmx.net Bernd Bemmann, Dorfstraße 8b, T. 03737­48990 Michael Reichel, Kolkauer Str. 9, T. 03737­41679 Evelyn Heft, Zöllnitz, T. 03737­48270 Montag ­ Freitag: 8.00 ­ 12.00 Uhr / Donnerstag zusätzlich: 15.00 ­ 18.00 Uhr Jörg Weiske, Mo ­ Di, von 7.00 – 11.00 Uhr: 01578­3957051 Eike Berger, T. 03737­771894

Vorsitzender: CVJM­Sekretärin:

09306 Seelitz, Kolkauer Str. 11, T. 03737­770290, Fax 03737­770291, e­Mail: cvjmseelitz@gmx.de Frank Thiele, Rochlitz, T. 03737­770430 Claudia Kuhnt, Seelitz, T. 03737­770292, eMail: C.Kuhnt@gmx.de

Gd­Vertretung:

Pfr. i.R. Richter, T. 037383­83750

Ev.­Luth. Kirchgemeinde Seelitz, Kolkauer Straße 10, 09306 Seelitz Kontoverbindung: Sparkasse Mittelsachsen, BLZ 87052000, Konto 3200003030 Ev.­Luth. Kirchgemeinde Frankenau, Schulberg 4, 09648 Mittweida, OT Frankenau Kontoverbindung: Sparkasse Mittelsachsen, BLZ 87052000, Konto 3380002070 Ev.­Luth. Kirchgemeinde Topfseifersdorf, Hauptstraße 14, 09306 Kö.­Wiederau, OT Topfseifersdorf Kontoverbindung: Sparkasse Mittelsachsen, BLZ 87052000, Konto 1940000579 CVJM Seelitz, Kolkauer Straße 11, 09306 Seelitz Kontoverbindung: Sparkasse Mittelsachsen, BLZ 87052000, Konto 3200003838 Preis: 0,50 € pro Ausgabe


Gemeindebrief Februar und März 2013