Page 6

52

10th International Hamburg Symposium „Sport and Economics“

Hamburger europe direct Info-Point Europa – beantwortet Fragen zur Europäischen Union Seit 2009 beim Internationalen Hamburger Symposium engagiert ist der Hamburger europe direct Info-Point Europa, der neueste Unterstützer der Veranstaltung. Der Hamburger europe direct Info-Point Europa ist Teil des europe direct Netzwerkes, das in allen Mitgliedstaaten der EU vor Ort vertreten ist. Uns gibt es 58mal in Deutschland, aber nur einmal in Hamburg. Er wird von der EUKommission und der Freien und Hansestadt Hamburg finanziert und von der Handelskammer Hamburger unterstützt. Trägerin des europe direct Info-Point Europa ist die überparteiliche Europa-Union Hamburg e.V. In den Räumen der Handelskammer Hamburg am Adolphsplatz 1 informiert das Team des europe direct Info-Point Europa interessierte Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und Institutionen kostenfrei über die Themen rund um die EU. Darüber hinaus finden Interessierte in unseren Räumen gedruckt oder elektronisch gespeichert eine reiche Auswahl an Informationsbroschüren sowie Publikationen zu speziellen Themen der EU. Leiterin des europe direct Info-Point Europa ist Frau Henriette Hintelmann. Die Öffnungszeiten sind: Montag bis Donnerstag von 10.00 bis 18.00 Uhr, Freitag von 10.00 bis 15.00 Uhr. europe direct Info-Point Europa Adolphsplatz 1, 20457 Hamburg Tel : (040) 41 91 91 04 Fax : (040) 41 91 91 05 ipe@infopoint-europa.de www.infopoint-europa.de

10th International Hamburg Symposium „Sport and Economics“

5

Internationale Sportevents im Umbruch? Instrumentalisierung, Digitalisierung, Trivialisierung. Willkommen zum 10. Internationalen Hamburger Symposium zu „Sport und Ökonomie“. Zum diesjährigen Symposium rücken wir die Sportevents wieder in den Mittelpunkt und fragen, welche Entwicklungen sie national wie international im Zeitalter der Digitalisierung nehmen werden! Analysiert werden sollen zunächst veränderte verbandspolitische Vergabepraxen von Sportevents. Werden Sportevents zunehmend instrumentalisiert; und welche Rolle spielt das ursprüngliche Motiv der Sportverbände, die Förderung des Sports noch? Welchen Einfluss haben ökonomische und geopolitische Entscheidungskriterien bei der Vergabe von Sportevents? Unbestritten ist weiterhin der steigende Einfuss der Medien auf Sportevents. Im diesjährigen Symposium sollen Abhängigkeiten und Einflüsse insbesondere im Bereich der Rezeption von Sportevents aufgezeigt werden. Zu hinterfragen ist, inwieweit medientechnologische und medienökonomische Digitalisierungs-Entwicklungen den Sport beeinflussen. Soziale Netzwerke wie facebook, Twitter aber auch der e-sport und virtuelle Welten als wachsende Wirtschafts- und Eventbereiche mögen hier von Bedetung sein. Die Inszenierung von (teilweise) neuartigen Sportevents im Fernsehen steht beispielhaft für den Einfluss der Medien. Das Stichwort lautet Trivialisierung von Sportevents. Sendeformate wie "Schlag den Raab", "Wok-WM", "ProminentenBiathlon" stellen sportliche Dilettanten, meist mehr oder minder bekannte Prominente, im Wettkampf gegenüber. Einher geht eine Entkoppelung vom Sport, denn für diese Events sind weder Training noch das Vereinsleben erforderlich. Der Sport könnte neue Aufmerksamkeit erlangen, aber zum Spaßbetrieb verkommen. Die zehnte Auflage unseres Internationalen Hamburger Symposium zu Sport und Ökonomie steht vor dem Hintergrund von Tendenzen und Turbulenzen, die den Sport und seine Events beeinflussen. Das Symposium ist - wie jedes Jahr - unserer Philosophie "Science meets Practise" verbunden: Im Mittelpunkt steht der Diskurs von aktuellen Forschungsergebnissen aus der Wissenschaft und Erfahrungen aus Wirtschaft, Politik und Sport. Wir freuen uns auf problemorientierte Ausführungen und rege Diskussionen. Ohne die Unterstützung der Träger und Partner des Symposiums HAMBURG WASSER, der Freien und Hansestadt Hamburg, der Handelskammer Hamburg, der Universität Hamburg und dem europe direct Info-Point Europa Hamburg wäre das Symposium nicht darstellbar; ihnen danken wir .Wir freuen uns auf problemorientierte Ausführungen und rege Diskussionen. Dr. Martin-Peter Büch • Christian Hinzpeter • Prof. Dr. Wolfgang Maennig • Prof. Dr. HansJürgen Schulke

Programmhaft 10. Internationales Hamburger Symposium "Sport und Ökonomie"  
Programmhaft 10. Internationales Hamburger Symposium "Sport und Ökonomie"  

Beinhaltet den Ablauf sowie Informationen zu den Referenten und Vorträgen des 10. Internationalen Hamburger Symposiums, 16.07. - 17.07.2010...

Advertisement