Page 10

48

10th International Hamburg Symposium „Sport and Economics“

Partnerships

10th International Hamburg Symposium „Sport and Economics“

11.45

Short Break / kurze Pause

12.00

GLOBAL SPORT EVENTS AND INTERNATIONAL UNDERSTANDING

9

Freie und Hansestadt Hamburg | Behörde für Kultur, Sport und Medien

GLOBALE SPORTVERANSTALTUNGEN UND INTERNATIONALE VERSTÄNDIGUNG

Die Behörde für Kultur, Sport und Medien (BKSM) in Hamburg kümmert sich um Kreativwirtschaft und Rundfunkrecht und fördert Kultureinrichtungen und Künstler ebenso wie den Sport. Im Bereich Sport sind die Themen und Aufgaben der BKSM als zuständige Fachbehörde vor allem die Sportentwicklung im Leistungs- und Breitensport, Sportstättenplanung, -bau, -betrieb und Sportveranstaltungen. Eine aktuelle Bevölkerungsbefragung im Rahmen der Sportentwicklungsplanung hat zum Ergebnis: Hamburg ist die sportaktivste Großstadt Deutschlands! In Hamburg ist ein klarer Trend zur Steigerung der Bedeutung und der Präsenz des Sports im Bewusstsein der Bevölkerung zu erkennen. Dies wird unter anderem an den hohen Besucher- und Teilnehmerzahlen bei Sportveranstaltungen, den steigenden Mitgliedszahlen in Sportvereinen und dem Ausbau und der Sanierung von Sportstätten deutlich. Durch die langfristig angelegte Sportentwicklungsplanung soll dieser Trend fortgesetzt werden. Gezielt werden die Stärken der Sportstadt Hamburg weiter ausgebaut und der Sport vor Ort gestärkt. Zum Profil der Sportstadt Hamburg tragen in erheblichem Maße die Sportveranstaltungen bei. Die zahlreichen Sportevents der Hansestadt werden jedes Jahr von einer Welle der Begeisterung getragen. Als begeisterte Sportfans fiebern die Hamburger stets hautnah mit – ob in den Stadien, an der Alster, der Elbe und den vielen Grünanlagen oder an den Straßen. Zuschauermagneten sind neben den Spielen des HSV und FC St. Pauli die Weltcuprennen der Radsportler, der Marathon, der Weltcup der Triathleten sowie die traditionsreichen Pferdesportveranstaltungen wie das Deutsche Spring- und Dressurderby und das Galoppderby. Dass Sport in den Köpfen und Herzen der Hamburger fest verankert ist, liegt nicht zuletzt an innovativen Formaten wie der systematischen Verknüpfung von Sportevents mit dem Schul- und Breitensport sowie der gezielten Akquise und Förderung von Nachwuchssportveranstaltungen wie der Basketball U17-WM 2010.

Chair/Leitung: Hans-Jürgen Schulke (MHMK) Willi Lemke (Sonderberater des Generalsekretärs der Vereinten Nationen für Sport im Dienst von Entwicklung und Frieden) Globale Sportveranstaltungen und internationale Verständigung 12.30

Short Break and Snack / kurze Pause und Imbiss

13.15

THE VIRTUALISATION OF SPORT – PART I VIRTUALISIERUNG DES SPORTS – TEIL I Chair/Leitung: Andreas Hebbel-Seeger (MHMK) Markus Breuer (Universität Jena) e-Sport – digitale Medien, digitaler Sport? Michael Fröhlich (Universität des Saarlandes) Transfereffekte von e-Sportangeboten in die Sportpraxis? Ausgewählte Ergebnisse einer empirischen Studie am Beispiel Baseball

14.15

Short Break / kurze Pause

14.30

THE VIRTUALISATION OF SPORT – PART II VIRTUALISIERUNG DES SPORTS – TEIL II Chair/Leitung: Arne Feddersen (Universität Hamburg) Wee-Song Lee (ST Electronics) Virtual World for Sports. How to make economic sense? (Lecture live from Singapore via Internet) Andreas Hebbel-Seeger (Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation, Hamburg) Sport in digitalen Welten – Replacing real life or augmenting it? Fabian Birgfeld (Head of Service Design & Strategy, BBC Future, Media & Technology, UK) Virtualisation of Sport – Strategic directions of BBC’s online assets

16.00

Short Break / kurze Pause

Programmhaft 10. Internationales Hamburger Symposium "Sport und Ökonomie"  
Programmhaft 10. Internationales Hamburger Symposium "Sport und Ökonomie"  

Beinhaltet den Ablauf sowie Informationen zu den Referenten und Vorträgen des 10. Internationalen Hamburger Symposiums, 16.07. - 17.07.2010...

Advertisement