Page 1

DW D I R E K T I N FO F Ü R A R C H I T E K T E N U N D B AU P L A N E R

www.dw-medien.de

www.dw-medien.de

Ausgabe 7 | Mai 2010

Neuer kostenloser Online-Service für unsere Leser unter www.dw-medien.de: Alle Produktinformationen im Bau-Info-Counter mit nur einem Klick finden und kostenlos anfordern

Unter www.dw-medien.de steht Ihnen ab sofort ein kostenloser Service zur Verfügung:

SEIT

®

T A R A

N HRE A J 40

K

Sie suchen Inspirationen und möchten stöbern? Dann blättern Sie am besten online in den aktuellen Themenausgaben der DW DIREKT INFO und fordern Sie die Produktinformationen an, die Sie interessieren, z. B.: • Interieur & Design • Freiraumgestaltung • Sanitär / Heizung / Klima • …

ND

HT C E L STI

SU O L ZE I T

Innovation bleibt Innovation. Auch nach 40 Jahren. www.erlus.com

Sie suchen eine konkrete Lösung oder ein Produkt zu einem bestimmten Themenbereich? Dann suchen Sie am besten mithilfe der Freitextsuche im Bau-Info-Counter. Auch hier können Sie ganz bequem Informationen zu allen Produkten anfordern.

Ihr Vorteil: Ihre Anfragen landen direkt beim Hersteller, d.h. Sie erhalten Ihre angeforderten Informationen ohne Zeitverzögerung!



ten ikar e r F die 10 für 20 nse e s Con

Nutzen Sie diesen neuen komfortablen Service und besuchen Sie noch heute www.dw-medien.de.

Ein kostenloser Service für Architekten und Bauplaner

Sonderteil Brandschutz  ab Seite 25


DW DIREKT INFO 7/2010

Editorial

DW DIREKT INFO 7/2010

Produkte und Dienstleistungen Kongressmesse DENEX®: Nachhaltige und effiziente Energieversorgung für große Gebäude

Europäische Plattform zur Nachhaltigkeit: Consense gibt wichtige Impulse für die Bauund Immobilienwirtschaft

Produkte und Dienstleistungen GfS e-Bar®– innovative Druckstange mit integrierter Türkontrollfunktion für Paniktüren

Dachschiebefenster von Sunshine

Ergoldsbacher Karat® und Ergoldsbacher Karat® XXL: in Form und Technik einzigartig

Sicherheit schränkt Gestaltungsfreiheit auch im denkmalgeschützten Bereich nicht ein – Qualität: der Schlüssel zum Erfolg

Die ERLUS AG, einer der führenden Anbieter von Dach- und Kaminbaustoffen in Deutschland, feiert in diesem Jahr das 40-jährige Jubiläum ihres preisgekrönten Dachziegels Ergoldsbacher Karat®. Der Ergoldsbacher Karat® ist seit 1970 erfolgreich auf dem Markt und wurde seither durch technische Neuerungen stetig weiter entwickelt. Im Jahre 2001 wurde dies auch ausgezeichnet: der Ergoldsbacher Karat® präsentiert sich seitdem mit dem Logo des renommierten if design award. Der Ergoldsbacher Karat® kann wegen seiner einzigartigen Dreifach-Verfalzung und dank der intensiven Verriegelung des Vierziegelecks selbst bei extremen Dachneigungen noch regensicher eingesetzt werden. Ob besonders flache, steile oder abgerundete Dächer – der Ergoldsbacher Karat® ist aufgrund seines klaren Designs auch für extravagante Dachflächen bestens geeignet und gilt dabei als regensicherster Tondachziegel seiner Klasse. Seit dem Jahr 2005 bietet die ERLUS AG den erfolgreichen Karat® zudem in einer XXL-Version, als Karat® XXL an. Der Großflächenziegel hat eine Deckfläche von etwa 9,5 Stück pro Quadratmeter und ist ab einer Dachneigung von nur zehn Grad auf einem Unterdach einsetzbar. Aufgrund seiner Größe ist der Ergoldsbacher Karat® XXL vor allem für Architekten und Bauherren interessant, die sowohl auf ein hohes Maß an Wirtschaftlichkeit als auch auf ein erfolgreiches Design setzen. Für seine hohe Qualität und sein außergewöhnliches Design wurde der Ergoldsbacher Karat® XXL im Jahre 2006 mit dem red dot design award ausgezeichnet. Beide Tondachziegel sind wahlweise in naturrot, kupferbraun engobiert, anthrazit engobiert sowie als Edelengobe Titansilver oder Edelengobe Diamantschwarz erhältlich.

Liebe Leser,

Ludolf Karletshofer Leiter dw Medien

Die Consense – Internationaler Kongress und Fachmesse für Nachhaltiges Bauen – erweitert konsequent ihr Angebot. Auf der Fachmesse stellen führende Hersteller ihre Lösungen in einem Themenpark „Sonnenschutz“ vor. Des Weiteren erhält die Messe Verstärkung durch eine Sonderschau zu nachhaltigen Bau- und Designmaterialien sowie eine Ausstellung von nachhaltigkeitsorientierten Stadtquartieren. Die beiden Organisatoren, die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen DGNB und die Messe Stuttgart, zeigen auf der dritten Consense vom 22. bis 23. Juni 2010 ein attraktives Programm. Die Consense hat sich als der Branchentreffpunkt zum Nachhaltigen Bauen in Europa etabliert. Unter dem Motto „Nachhaltigkeit – quo vadis?“ bietet der Kongress Innovationen und zukunftsweisende Impulse für die Bau- und Immobilienwirtschaft. International renommierte Architekten, Ingenieure, Investoren, Projektentwickler und weitere Experten präsentieren Vorzeigeprojekte.

Die DENEX®, Kongressmesse für Dezentrale Energiesysteme & Energieeffizientes Bauen und Sanieren, bietet am 08. und 09. Juli 2010 in Wiesbaden einen breiten Überblick über die Möglichkeiten der regenerativen Energieerzeugung. Zum zweiten Mal widmet sich die Kongressmesse der Fragestellung, wie die Energieversorgung großer Gebäude wie Krankenhäuser, Hotels, Verwaltungsgebäude, Büros sowie größerer Siedlungsstrukturen nachhaltig und effizient gestaltet werden kann. Sie wendet sich mit einem gezielten Informationsangebot an Fachpublikum und bringt Hersteller, Planer und ausführende Firmen aus den Bereichen erneuerbare Energien und Energieeffizienz mit kommunalen und gewerblichen Entscheidern zusammen und konzentriert sich auf die Anwendungsbereiche Kommunen, Gesundheitswesen, Wohnungswirtschaft, Hotellerie sowie Gewerbe. Acht begleitende Fachtagungen zu detaillierten Aspekten der dezentralen Energieversorgung sprechen spezielle Zielgruppen gesondert an. Die erfolgreiche Premiere des Kongresses zum Thema „Energieeffizientes Krankenhaus“ wird fortgesetzt. Dem effizienten Energieeinsatz im Hotel widmet sich am 08.07.2010 erstmals der Kongress „Das energieeffiziente Hotel – erneuerbare Energien und energieeffizientes Bauen im Gastgewerbe“. Die DENEX® greift zudem aktuelle Themen auf wie z. B. energetische Sanierung von denkmalgeschützten Gebäuden, Gebäudeautomation oder Smart Metering.

Ein Highlight in diesem Jahr: Erstmals erhalten modernisierte Bestandsbauten der Nutzungsart „Büro- und Verwaltungsgebäude“ das begehrte DGNB-Vorzertifikat. Perspektiven für Kommunen bietet die Sonderschau der DGNB zu Stadtquartieren. Ausgewählte Städte zeigen ihre Ansätze zur nachhaltigen Stadtentwicklung. Die Ausstellung gibt einen Überblick über die Projekte und vermittelt Informationen zur Ausgestaltung des künftigen Zertifikats.

Freikarten für die Kongressmesse über Sammelfax CODE 1

2

Das OpenAir-Dachschiebefenster besteht aus bis zu drei beweglichen Flügeln. Diese lassen sich vertikal unter einen oben liegenden, festverglasten Flügel mittels Elektromotor schieben. Durch die stabile Bauweise können Fenstergrößen von bis zu 4 m x 12 m geschaffen werden. Eine automatische Steuerung schließt bei Regen die Flügel selbsttätig. Das Panorama-Dachschiebefenster-System, das aus ein oder zwei horizontal verschiebaren Flügeln besteht und mit Festflügeln kombiniert ist, lässt eine bis 10 m x 3,5 m geöffnete Dachfläche zu. Und sollten plötzlich Regenwolken aufziehen, lässt sich die Panoramafront binnen Sekunden sowohl manuell als auch elektrisch schließen. Seit über 30 Jahren ist Sunshine der Spezialist für Glasarchitektur, Wintergärten und Schiedachsysteme. Viele innovative Ideen zeichnen diesen zertifizierten Schweißfachbetrieb aus. Neben den üblichen Schraubsystemen fertigt Sunshine besonders filigrane, verwindungssteife Schweißkonstruktionen aus Aluminium. Alle Produkte können direkt vom Hersteller – ohne Umweg über den Zwischenhandel – bezogen werden

Weitere Informationen unter www.denex.info.

Sunshine Wintergarten GmbH

Info über Sammelfax CODE 2

Info über Sammelfax CODE 3

DW DIREKT INFO für Architekten und Bauplaner Mai 2010

einigen von Ihnen ist es sicherlich aufgefallen: Die FAX DIREKT INFO heißt nun DW DIREKT INFO. Der neue Titel soll die verschiedenen Bestellwege verdeutlichen, die Ihnen zur Verfügung stehen. So können Sie Ihre gewünschten Informationen natürlich wie bisher über das direkte Fax oder das Sammelfax anfordern. Dieses Formular können Sie uns aber auch gerne im Kuvert schicken. Darüber hinaus können Sie jetzt online Ihre Informationen mit nur einem Klick anfordern. Unter www.dw-medien.de können Sie in den aktuellen Themenausgaben blättern. Im neuen Info-Counter können Sie mithilfe der komfortablen Freitextsuche gezielt nach Produkten suchen. Egal, ob Sie per Sammelanforderung oder online unter www.dw-medien.de Informationen anfordern: Bei Eingang bis zum 10. Juni 2010 erhalten Sie eine kostenlose Eintrittskarte für die Fachmesse Consense in Stuttgart. Wir hoffen, dass Sie in der vorliegenden Ausgabe wieder neue Anregungen finden und Ihren kostenlosen Bestell-Service rege nutzen. Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, wie wir unseren Service verbessern können, freue ich mich per E-Mail an ludolf.karletshofer@dw medien.de über Ihre Rückmeldung. Ich wünsche Ihnen im Namen des Verlags viel Erfolg bei Ihrer Arbeit sowie viel Spaß beim Blättern. Im Namen des gesamten Teams von dw Medien in Bielefeld und Bayerisch-Schwaben grüßt Sie

Mit der zum Europa-Patent angemeldeten innovativen e-Bar® ist dem Hamburger Fluchtwegspezialisten GfS die Entwicklung einer bislang einzigartigen Druckstange für Paniktüren gelungen, da hier die Türkontrollfunktion bereits integriert ist. Mit der e-Bar® sind sowohl die schnelle Öffnung als auch die Kontrolle der Paniktür gleichermaßen gewährleistet. Durch ihre auffällige Beleuchtung (wechselfarbiges rot/grünes Sichtfenster „Notausgang Alarmgesichert“) und ihre Montage auf halber Türhöhe ist sie selbst bei starker Rauchentwicklung gut erkennbar. Bei Betätigung der e-Bar® wird ein optischer und akustischer Alarm ausgelöst, der auf eine eventuelle missbräuchliche Benutzung der Paniktür hinweist. Hierbei wird ein Zweistufiges Alarmsystem angewandt: Stufe 1 – Voralarm: Bei leichtem Druck gegen die eBar® wird ein optischer (das Sichtfenster pulsiert rot) und akustischer (95 db/1 m) Voralarm aktiviert, der wieder erlischt, sobald die e-Bar® losgelassen wird. Die Tür bleibt geschlossen. Stufe 2 – Hauptalarm: Bei vollständigem Durchdrücken der e-Bar® ist das Passieren des Notausgangs möglich. Hierbei wird der optische (das Sichtfenster pulsiert grün) und akustische Hauptalarm (95 db/1 m) ausgelöst, der nur von einer autorisierten Person über einen in der eBar® integrierten Schlüs selschalter quittiert werden kann. Die e-Bar® ist zum Nachrüsten an vorhandenen Türen bestens geeignet und bietet vielfältige Modifikations- und Erweiterungsmöglichkeiten.

Die schutz in form Spezialtüren GmbH bietet ein vielfältiges und hochwertiges Türenprogramm an Spezialtüren aus Holz für den Innenbereich. Brandschutz im Bereich T30, T60 und T90, F30und F90-Verglasungen, Rauchschutz und Schallschutz, sowie Strahlenschutz und Einbruchschutz bis WK3 können als multifunktionale Anforderungen einer Sicherheitstür erbracht werden. Gerade im Objektbereich werden ganzheitliche Lösung durch vielseitige Kombinationen der unterschiedlichsten Anforderungen umgesetzt. Im Projekt Gesamtsanierung des Karmeliterklosters in Frankfurt am Main wurden diese speziellen Anforderungen an Brandschutztüren in einer solchen ganzheitlichen Lösung umgesetzt. Die Brandschutztüren mit Ausführungen in Rund-Segment und Stichbogen wurden dem denkmalgeschützten Bestand angepasst, ohne auf die hohen Anforderungen der Sicherheit verzichten zu müssen. Das Sicherheitsbedürfnis ist kein Grund, auf architektonische Freiheiten zu verzichten. Gerade bei den Spezialtüren ist es wichtig, einen Partner zu haben, der die Kompetenz der Funktionalität und die Anforderung des Architekten erfüllen kann. Viele weitere Referenzen zeigen diese gelungenen Partnerschaften.

GfS

Göbes (schutz in form)

ERLUS

Infos über Sammelfax CODE 5

Infos über Sammelfax CODE 6

Info über Sammelfax CODE 7

43

Schellevis Betonplatten

Bereits seit mehr als 60 Jahren produziert Schellevis Betonplatten der Spitzenklasse. Die einzigartige Produktreihe basiert auf zwei zentralen Stärken: Zukunftsorientierung und Erfahrung. Modernste Technologie bietet in Verbindung mit handwerklich geprägten Abläufen die Gewähr für unverwechselbare SchellevisQualität. Schellevis-Betonplatten sind pflegeleicht, verschleißbeständig und meist direkt aus Lagerbeständen lieferbar. Für Schellevis ist Qualität ein vielschichtiger Begriff. Sie dürfen in jeder Hinsicht das Beste erwarten: Farbe, Form und Haltbarkeit. Die Rohstoffe, Grundlage der Schellevis-Kompositionen, werden in einem speziellen Verfahren sorgsam ausgewählt und aus unterschiedlichen Teilen verschiedener europäischer Länder importiert. Eine gründliche Kontrolle ermöglicht die Lieferung von Spitzenerzeugnissen in gleich bleibend hoher Qualität. Es ist diese besondere Zusammenstellung der Roh- und Farbstoffe, aus denen die typischen Schellevis-Farben entstehen: Gelb, Grau, Anthrazit und Rotbraun. Diese Farben verstärken die natürliche Ausstrahlung der Betonplatten. Schellevis-Platten sind für ihre zahlreichen und kreativen Verwendungsmöglichkeiten bekannt. Sie eignen sich für eine intime Terrasse ebenso wie für einen weiten Platz, zur Gestaltung einer strengen Teicheinfassung oder zur Ausgestaltung einer kompletten Parkanlage. Schellevis Info über Sammelfax CODE 8


Immer gut informiert: Ein kostenloser Service für Architekten und Bauplaner

Vier Wege für Ihre Antwort 1

Postweg

2 Direkt-Fax

dw Medien Mandichostraße 18

Nutzen Sie für Ihre Anfrage den vorbereiteten Fax-Vordruck auf der Anzeigenrückseite der entsprechenden Firma.

86504 Merching

3

Sammel-Fax an 08233/381-9939 Ausgesuchte Firmen ankreuzen und faxen – siehe Sammel-Fax-Vordruck auf der Rückseite.

Bitte heraustrennen und faxen

4

Online-Anforderung In der Onlineausgabe unter www.dw-medien.de/architekten ausgesuchte Firmen ankreuzen und mit einem Mausklick die gewünschten Informationen anfordern.

Freikarten für die Fachmesse der Consense, Internationaler Kongress und Fachmesse für nachhaltiges Bauen, 22.–23. Juni 2010 in Stuttgart anfordern. Alle Einsender, die bis 10. Juni 2010 über die Sammelanforderung oder die Online-Anforderung antworten, erhalten eine Eintrittskarte für die Fachmesse Consense, Internationaler Kongress und Fachmesse für nachhaltiges Bauen, 22.–23. Juni 2010 in Stuttgart.

Herausgeber und Vertrieb: dw Medien FORUM VERLAG HERKERT GMBH Mandichostr. 18 86504 Merching Telefon 08233/381 388 Telefax 08233/381 9939 info@dw-medien.de www.dw-medien.de

DW DIREKT INFO FÜR ARCHITEKTEN UND BAUPLANER

DW DIREKT INFO für Architekten und Bauplaner DW DIREKT INFO erscheint 14mal jährlich mit den Fachausgaben: Architekten, Metallbau, SHK, Elektro, Interieur+Design, Freiraumplanung, Arbeitssicherheit

Anzeigenleitung: Ludolf Karletshofer Es gilt die Anzeigenpreisliste 2010

Diese Ausgabe wurde auf umweltfreundlichem, chlorfreiem Papier gedruckt. Im Bleichprozess wird kein Chlor eingesetzt, dadurch entstehen keine toxischen Abwässer.

3

Druck: Kessler Druck + Medien GmbH & Co. KG Michael-Schäffer-Str. 1 86399 Bobingen www.kessler-druck.de Satz: Fotosatz Hartmann 86441 Zusmarshausen FotosatzRH@t-online.de Druckauflage: 35.600 Exemplare


g n u r e d r o f Sammelan Sammelfax an: 08233 / 381-9939 dw Medien

Ausgesuchte Firmen ankreuzen und diesen Vordruck an uns faxen. Umgehend erhalten Sie dann das gewünschte Infomaterial.

Hersteller

Seite

£ ABES

41

Stadtmobiliar, Absperrpfosten

£ BASF SE

37

Dämmstoffe Neopor® und Styrodur® C

£ BRUGG Architekturseile,

17

5 19 39 9 33

£ System Schröders

29

£ ZAPF Garagen

11

Sonderteil Produkte und Dienstleistungen

Seite

£ Code 1 Consense

31 21 35 23 11 37 9 15

2

Fachmesse für Nachhaltiges Bauen

£ Code 2 REECO GmbH

2

Kongressmesse DENEX®

£ Code 3 Sunshine

Schulungsfilm „Sicherer Fluchtweg“

£ Jansen Brandschutz Brandschutz-Produkte £ Joco KlimaLeiste, KlimaBoden, KlimaSegel £ Knauf Wärmeschutz und Modernisierung £ Lehnert Trennwandsysteme aus Glas £ Lindapter Hohlraumdübel £ PENDER Strahlungsheizungen £ Schellevis Betonplatten £ Schlüter-Systems Konstruktionsaufbauten

33 13 15

7

Pflastersteine

£ ERLUS Tondachziegel £ Forbo Flooring Waschbarer Textilboden £ FORUM Zeitschriften Zeitschrift hotelbau £ Geosystem (Rau) Lärmschutzwände £ GfS Druckstangen für Notausgänge,

£ Schutz in form Spezialtüren £ Sun-Protect Sonnenschutzsysteme £ Sunshine

Sicherheitstüren und -tore

Edelstahlseilnetz mit LED-Lichtmodulsystem

£ Egner Pflastersteine (Via Castello)

Seite

Dachschiebe-/Dachflächenfenster

17

Edelstahl-Accessoires für Geländer

£ Carl Stahl (X-LED)

Hersteller

2

Dachschiebefenster

£ Code 4 FORUM VERLAG

28

Handbuch Brandschutzvorschriften

£ Code 5 GfS

43

e-Bar® – Druckstange für Paniktüren

£ Code 6 schutz in form (Göbes)

43

Spezialtüren im denkmalgeschützten Bereich

£ Code 7 ERLUS Dachtonziegel £ Code 8 Schellevis Betonplatten

43 43

Hinweis: Die Ziffer hinter dem jeweiligen Firmennamen gibt die Seitenzahl im Heft an, auf der Sie die Anzeige des jeweiligen Unternehmens erhalten.

∆ ∆

Code 1 – Consense 2010 – Freikarte £ Ja, ich möchte eine Freikarte für die Fachmesse der Consense, Internationaler Kongress und Fachmesse für nachhaltiges Bauen, 22.–23. Juni 2010 in Stuttgart, gewinnen

£ Ja, wir möchten den kostenlosen E-Mail-Service von dw Medien in Anspruch nehmen und an u.g. E-MailAdresse über (neue) Produkte und Termine aus der Baubranche informiert werden.

∆ ✍

Kostenloses Abonnement der DW DIREKT INFO Architekten £ Bitte schicken Sie mir künftig jede Ausgabe der DW DIREKT INFO für Architekten

Absender: (Bitte in Druckschrift schreiben!) Firma

Ansprechpartner

Postfach / Straße

PLZ / Ort

Telefon

E-Mail (wichtig für Consense-Freikarte)

Telefax

Homepage

4

DW DIREKT INFO für Architekten und Bauplaner Mai 2010

Garantie: Wir garantieren Ihnen, dass Sie nur Informationen über Produkte aus der Baubranche bekommen und Ihre Adresse nicht an Dritte weitergegeben wird. Der Verwendung Ihrer Daten für Werbezwecke können Sie jederzeit zu den ortsüblichen Basistarifen widersprechen.


Bitte heraustrennen und faxen

SEIT

4

®

T A R A

EN R H 0 JA

K

ND U S O L T ZEI

T H C E STIL

Innovation bleibt Innovation. Auch nach 40 Jahren. Man erkennt ihn sofort – den echten Klassiker. Der Ergoldsbacher KARAT fasziniert mit einer betont exklusiven wie souveränen Formensprache und gibt Ihnen gestalterische Freiheit bei Dächern aller Art – sogar Tonnenund Runddächer. Mit dreifacher Kopf- und doppelter Seitenverfalzung eignet er sich selbst für nur 7° Dachneigung. Und für Ihre großen Projekte: Ergoldsbacher KARAT XXL mit einem Bedarf von nur 9,5 Stück /m . ®

®

2

www.erlus.com

5


®

T A R KA Setzen Sie Maßstäbe in Technik und Design.

Ausführliche Informationen.

®

Ein wahrer Klassiker wie der Ergoldsbacher Karat überzeugt auf den ersten Blick: mit dreifacher Kopf- und Seitenverfalzung eignet er sich selbst für nur 7° Dachneigung. Dächern aller Art – sogar Tonnen- und Runddächer – verleiht Karat® eine betont exklusive wie souveräne Formensprache und bietet Ihnen höchste gestalterische Freiheit. Und für maximale Effizienz: Karat® XXL mit einer Deckfläche von nur 9,5 Stück/m2.

Sie wollen mehr wissen über die hohe Qualität von Erlus Tondachziegeln und die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten bei Neubau und Sanierung? Dann fordern Sie unsere ausführlichen Informationen an. Viele weitere Informationen über unsere Produkte finden Sie auf unserer Homepage: www.erlus.com

Preisgekrönt. Zeitlos. Seit 40 Jahren.

Sie können die gewünschten Informationen über ERLUS Produkte auch per Fax anfordern:

08773/18-140 Ja, bitte senden Sie mir Informationsmaterialien zum Karat® und Karat® XXL zu. Ja, bitte senden Sie mir einen kompletten Architektenordner zu. Ja, bitte setzen Sie sich mit mir wegen einem persönlichen Beratungstermin in Verbindung. FAX DIREKT INFO

Firma

Name, Vorname Ergoldsbacher Karat

®

Straße, Hausnummer

Telefon

Fax

E-Mail

Für große Projekte: Ergoldsbacher Karat ® XXL

www.erlus.com

6

DW DIREKT INFO für Architekten und Bauplaner Mai 2010

PLZ, Ort


Bitte heraustrennen und faxen

Via Castello

Die Macht des Steins

Den unverwechselbaren Charakter erhält Via Castello durch sein elegantes Aussehen und die erlesene (Lebens-) Qualität.

„Via Castello“ Die schönsten Dinge – edel und abwechslungsreich – stehen im Vordergrund Ihrer Außenanlagen.

7


Via Castello

Die Macht des Steins Details mit viel Wirkung Genießen Sie die gelungene Vorstellung, weiche Farben und kombinierte, erlesene Variationen – ein neuer Stil um Ihr Haus.

Egner Pflastersteine Regensburger Straße 160 · 92318 Neumarkt Telefon 0 91 81 / 48 06 - 0 · Telefax 48 06 - 50 E-mail: info@egner-pflastersteine.de Internet: http://www.egner-pflastersteine.de

Angefordert am:

Absender:

 Wir möchten gerne detaillierte Unterlagen über „Via Castello“.

Name

 Ich habe spezielle Fragen, bitte rufen Sie mich an.

Straße

 Bitte vereinbaren Sie einen Termin mit uns.

PLZ

/ Vorwahl

/ Tel.

Fax

8

DW DIREKT INFO für Architekten und Bauplaner Mai 2010

Fax-Anforderung


Bitte heraustrennen und faxen

!

11:34:44

Extensiv

Ökologischer Lärmschutz. Ökologische Lärmschutzwände schützen effektiv gegen Lärm und Abgase. Sie passen sich harmonisch in die Umwelt ein und werden mit den Jahren immer schöner.

Î Î Î Î Î 9

0% Betriebskosten Graffiti-resistent Keine Bewässerung nötig Extreme Haltbarkeit Minimaler Platzbedarf


DW DIREKT INFO für Architekten und Bauplaner Mai 2010

!

11:34:45

Extensiv Fax-Antwort an: 030 – 397 488 66 Schicken Sie uns bitte Informationsmaterial über RAU® Extensiv. Wir möchten, dass Sie sich telefonisch mit uns in Verbindung setzen.

Firma

Straße

PLZ / Ort

Telefon

Fax

E-Mail

Herstellung und Vertrieb: Geosystem GmbH · Waldenser Straße 2– 4 · 10551 Berlin Tel.: 030 – 397 488 64 · Fax: 030 – 397 488 66 www.rau-systeme.de · E-Mail: info@rau-systeme.de 10

DW DIREKT INFO für Architekten und Bauplaner Mai 2010

Ansprechpartner


Ästhetik entscheidet Image © Quantum Immobilien AG

Lindapter Hollo-Bolt® Flush Fit Hohlraumdübel mit komplett versenkbarem Bund • Entspricht ästhetischen Anforderungen der modernen Stahlkonstruktionen • Für Hohlprofile und Rohre • Für Konstruktionen mit schwer zugänglichen Rückseiten • Zugbelastungen bis 10,5 kN • Scherbelastungen bis 15,0 kN • Hoher Korrosionsschutz durch JS500 Beschichtung • Auch in Edelstahl rostfrei lieferbar Projekt: Brooktorkai, HafenCity, Hamburg

Bitte heraustrennen und faxen

T: +49 (0) 201 / 21 47 78 F: +49 (0) 201 / 29 06 14 E: info@lindapter.de

www.lindapter.com !

11


Sie w Sie wollen olllen mehr wissen? Einfach E infach h ausfüllen und fax faxen: xxen: en:

Lindapter Lindapt er Hollo-Bolt® Hollo o-Bolt® Flush Flush Fit Fit Montage Schnelle und EEinfache infache Montage

02 01/ 01/29 /29 06 14

DW DIREKT INFO für Architekten und Bauplaner Mai 2010

Weitere W eitere A Anwendungsbeispiele nwendungsbeispiele aus aus dem dem Lindapter-Programm: Lindapter-Programm:

Lindapter GmbH, T Tenderweg enderw enderweg weg 1 11 1 45141 4 5141 E Essen, ssen, D DEUTSCHLAND EUTSCHLAND

DW DIREKT INFO für Architekten und Bauplaner Mai 2010

!

12


ÄSTHETIK PUR! PLUS SCHUTZ, PLUS SICHERHEIT.

Bitte heraustrennen und faxen

Metalunic ® : das sturmsichere Hightech-Sonnenschutzsystem.

Metalunic Ganzmetallstoren sind ein Sonnen- und Wetterschutzsystem mit Allroundfunktion. Form und Funktion genügen den höchsten Ansprüchen. Die Lamellen sind universell verstellbar, stabil und servicefreundlich. Eine grundsolide Technik sorgt für störungsfreien Betrieb.

WOLLEN SIE MEHR WISSEN? Schauen Sie bei uns rein:

www.sun-protect.de oder rufen Sie uns an.

Keine sichtbaren Vertikalverbindungen. Hochstoßsicherung. Integrierter Produktschutz. Lamellen einzeln auswechselbar.

13

Deutscher Partner der Griesser AG Schweiz


SCHWEIZER QUALITÄT: HÖCHSTE FUNKTIONALITÄT, PERFEKTES FINISH! Metalunic Ganzmetallstoren.

FAX-Anfrage

0 70 62-95 15 10 Sun-Protect GmbH Sonnenschutzsysteme 74360 Ilsfeld

1 2

Bitte senden Sie uns Unterlagen über sturmsichere Metalunic Ganzmetallstoren Übersicht über hochwertige Griesser Außenraffstoren Unterlagen über sturmsichere Senkrechtmarkisen

3

Unterlagen über die Ausbildung von Sturznischen im WDVS Wir wünschen eine unverbindliche objektbezogen Beratung

4 Name Firma

5

Anschrift

1 Jede Lamelle ist einzeln am seitlichen Mechanismus befestigt

Telefon

2 Kunststoff- Dichtungslippe für gute Abdunkelung

Fax

3 Aufzugs- und Antriebskette aus Stahl

Mail

4 Rostfreie Scherenkette 5 Wagen Mehr Informationen unter:

www.sun-protect.de Firmenstempel

Sun-Protect GmbH Deutscher Partner der Griesser AG Schweiz

Talstraße 8 74360 Ilsfeld T 0 70 62- 95 15 0 F 0 70 62- 95 15 10 www.sun- protect.de info@sun- protect.de

14

DW DIREKT INFO für Architekten und Bauplaner Mai 2010

PLZ /Ort


Balkone und Terrassen: Konstruktionsdetails 3 aktuelle Themenhefte für Planer: A – Frei auskragende Balkone B – Erdberührte Terrassen C – Dachterrassen Balkone ragende Frei ausksaufbauten

A

Konstru

ktion

assen hrte Terr Erdberüonsaufbauten

B

Konstru

Bei der Verlegung von Fliesen und Naturstein im Außenbereich gelten für Balkone, erdberührte Terrassen und Dachterrassen unterschiedliche Anforderungen an die Konstruktion.

kti

rassen Dachter saufbauten

C

Konstru

ktion

Detaillierte Schnittzeichnungen Aufbauten im Dünnbett Verlegung im Mörtelbett Lose Verlegung in Kies oder Splitt

8 06 - 200

Planungshilfen für - Randentwässerung - Türanschlüsse - Barrierefreie Terrassenzugänge

9 01 - 200

Bitte heraustrennen und faxen

9 01 - 200

stenlos Jetzt ko rn anforde

!

9:58:55 Uhr

horizontale Schieberichtung max. 10m x 3,50m (B x H)

vertikale Schieberichtung max. 4m x 12m (B x H)

Dachschiebe- / Dachflächenfenster Aluminium wärmegedämmt - Verglasung bis 0,5 W/m2K - Steuerungstechnik

15


Schlüter-Systems: Konstruktionsdetails

Fax (0 23 71) 971-111

Sie haben unser Interesse geweckt. Wir bitten um:

Absender Name ................................................................................

Broschüre Planungsdetails A (Frei auskragende Balkone)

Firma ................................................................................

Broschüre Planungsdetails B (Erdberührte Terrassen)

Straße ................................................................................ PLZ/Ort .............................................................................

Broschüre Planungsdetails C (Dachterrassen)

Telefax ................................................................................

Persönliche Kontaktaufnahme

E-Mail ................................................................................

Schlüter-Systems KG Schmölestraße 7 · D-58640 Iserlohn Telefon (0 23 71) 971-0 · Telefax (0 23 71) 971-111 E-Mail info@schlueter.de · Internet www.schlueter.de

DW DIREKT INFO für Architekten und Bauplaner Mai 2010

Telefon ................................................................................

Informationen über weitere Schlüter-Systems Produkte und Systemlösungen

!

FAX-Antwort: 02 5 6 3 - 20 45 00 Bitte senden Sie uns Informationsmaterial Wir haben noch Fragen - Setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung

Absender

Frau / Herr Straße PLZ, Ort

Sunshine Wintergarten GmbH Boschstr. 1 48703 Stadtlohn

Tel. Fax

Tel. 02563 – 93790 info@sunshine.de www.sunshine.de

E-Mail 16

DW DIREKT INFO für Architekten und Bauplaner Mai 2010

Name / Firma


A

Bitte heraustrennen und faxen

X-LED

Ihre Vorteile: Hohe Licht- und Winddurchlässigkeit 3D-formbar Geringes Eigengewicht Freie Bild-/Lichtpunktfestlegung von 40 - 300 mm Videotauglich (DVI, VGA) Schutzgrad IP-66, outdoorfähig Flexible Größendefinition

Die Kombination des bekannten X-TEND Edelstahlseilnetzes mit einem LED-Lichtmodulsystem zur Darstellung von Animationen, Bildern und Videoinhalten www.carlstahl-architektur.de

!

BRUGG DRAHTSEIL AG G LEBENSRÄUME LE EBENSRÄUME GESTALTEN GESTALTEN MIT M IT

LLEBENSRÄUME EBENSRÄUME G GESTALTEN E S TA LT E N M MIT IT

RCHITEKTURS AR C H I T E K T U R S EILE EILEN

ACCESSOIRES A C C E S S O I R E S FFÜR Ü R IIHR HR G ELÄNDER GELÄNDER

ARC H I T E K T U R S E IILEN LE EN

RTLIN AR TLINE

KATALOG K ATA L O G 2009/10 2009/10

ARCHITEKTURSEILE KATALOG ARCHITEKTURSEILE KA ATALOG Mit Architekturseilen Architekturseilen auss Edelstahl lassen sich kreative kr eative und schöne Gestaltungslösungen Geestaltungslösungen im Innen- und Aussenber Aussenbereich eicch entwickeln, die sich stimmig in die jeweilige Umgebung einfügen und dabei stets Leichtigk Leichtigkeit keit und Ästhetik ververHochwertigkeit mitteln. Die Hochwertigk keit von Material und Design sorgt dabei d b für f einee zeitlose l Attraktivität. k ARTLINE KATALOG ARTLINE KA ATALOG Schön und praktisch zugleich. zugleeich. Das sind die neuen BRUGG BRUGG ARTLINE ARTLINE Edelstahl-Accessoires Edelstaahl-Accessoires für Ihr Geländer. Geländer. Kombinieren Kombinieren Sie S praktische AblageAblagemöglichkeiten mit stilvollen stilvolleen Schalen in verschieverschiedenen Designs oder setzen setzeen Sie stimmungsvolle Akzente mit Windlichtern Windlichtern aus satiniertem Glas.

www.bruggdrahtseil.de 17


Fax: (0 71 62) 4007-8821 Bitte senden Sie uns Information zu:

Antwort

 X-LED

Carl Stahl GmbH Postweg 41 D-73079 Süßen

Firma:

DW DIREKT INFO für Architekten und Bauplaner Mai 2010

Ansprechpartner: Straße: PLZ/Ort: Telefon: Fax: E-Mail:

! Ich bin Interessiert! Bitte schicken Sie mir folgenden Katalog zu. ARCHITEKTURSEILE ARTLINE Ich wünsche ein Informationsgespräch mit dem zuständigen Kundenberater. Rufen Sie mich bitte an.

FAXHOTLINE +49 (0) 61 03 31 06 32

Ansprechpartner

Brugg Drahtseil AG

Straße, Haus-Nr.

Verbindungsstraße 5 D-63303 Dreieich-Sprendlingen

PLZ/Ort

Tel. +49 (0) 61 03 31 06 30 Fax +49 (0) 61 03 31 06 32

Telefon/Fax Email

schmid@bruggdrahtseil.de www.bruggdrahtseil.de

Datum/Unterschrift

18

DW DIREKT INFO für Architekten und Bauplaner Mai 2010

Firma


Bitte heraustrennen und faxen

Der waschbare Textilboden

Sieht aus wie ein Teppich, ist aber keiner. Ist kein elastischer Belag, aber ebenso pflegeleicht. Flotex ist anders.

Mehr unter www.forbo-flooring.de

19


Der waschbare Textilboden

www.forbo-flooring.de

Fax-Rückantwort: 0 52 51-18 03 313 Bitte senden Sie mir Unterlagen zur neuen Flotex Kollektion von Forbo.

Name

Firma

Straße

Forbo Flooring GmbH Steubenstraße 27 33100 Paderborn Telefon: 0 52 51/ 18 03 - 0 Fax: 0 52 51/ 18 03 - 313 E-mail: info.germany@forbo.com www.forbo-flooring.de

Telefon

Fax

E-Mail

20

DW DIREKT INFO für Architekten und Bauplaner Mai 2010

PLZ/Ort


Bitte heraustrennen und faxen

EINS, ZWEI, DREI UND FERTIG

䊏 Kein Estrich, keine Baufeuchte und keine Estrichdehnungsfugen = eine Bauzeitverkürzung um ca. 4 Wochen 䊏 Schnellste Regelfähigkeit, bereits nach 5 min spürbare Wärme 䊏 Optimal beim Einsatz von Wärmepumpen, Niedertemperatur etc. (niedrige Vorlauftemperatur = geringere Heizkosten) 䊏 Gleichmäßige Wärmeverteilung durch die Verwendung von AluWärmeleitblechen 䊏 Keine Bodenmasse, kurze Aufheizzeit 䊏 Einfache und schnelle Verarbeitung ohne Wartezeiten bei den Gewerken 䊏 Viele Oberbeläge als direkt verlegte Fertigböden möglich, wie: 1 Laminat, Parkett, Kork, Linoleum

JOCO KlimaBoden TOP 2000® mit PERMAT Entkopplungsmatte für Fliesen oder mit direkt verlegten Fertigbelägen 21


JOCO KlimaBoden TOP 2000® Ein System zum Heizen und Kühlen, planungssichere Schichtbauweise, niedrige Aufbauhöhe

FA X 0 78 52 9 3 5 3 - 3 10

®

JOCO KlimaBoden AirconFloor Mit natürlichen Keramikelementen und integrierter Wohnraumlüftung im Winter heizen und im Sommer kühlen JOCO KlimaSegel® Kühlen, Heizen, Lüften und Beleuchten in einem System

D 77731 Willstätt Industriestraße 1 Fon + 49 78 52 93 53-3 00 Fax + 49 78 52 93 53-3 10 www.joco.de info@joco.de

JOCO Step Line® Ästhetisch klar als lineare Stufe der Fassade, begehbar, funktional und pflegeleicht aufklappbar Firma

JOCO BodenKonvektor UFK® Diskrete Wärme aus dem Bodenkanal

Branche

Name

Vorname

JOCO CityLine® Ventilheizkörper mit verdeckten Regelelementen und verkleidetem, bündigen Abschluss zum Bodenbelag JOCO MultiLine® Der etwas andere Überflurkonvektor

Straße

PLZ

Ort

Fon

Fax

E-Mail

Wir haben ein konkretes Projekt

JOCO Wandheizung Die Alternative zum Boden, als verputztes Nasssystem oder als Trockenbaulösung

2 22

Senden Sie mir bitte Prospektunterlagen

DW DIREKT INFO für Architekten und Bauplaner Mai 2010

JOCO KlimaLeiste® Die integrierte Fassadenheizung für transparente Architektur


Lehnertwand Vista

Rahmenloses Raumdesign Trennwandsysteme aus Glas Mit der Lehnertwand Vista bekommen Sie und Ihre Mitarbeiter den richtigen Durchblick: Glas-Trennwände schaffen lichtdurchflutete und kommunikationsfreundliche

Bitte heraustrennen und faxen

Raumsituationen, die zu einer positiven Arbeitsatmosphäre beitragen. Großzügige helle Räume mit nahezu profilfreien, vollverglasten Wandflächen wie aus einem Stück - lassen Sie Ihren Raumphantasien freien Lauf.

Sprechen Sie mit uns - es lohnt sich!

Lehnert GmbH · Ruhberg 11 · 35463 Fernwald · Tel.: 06404/9161-0 · Fax: 06404/9161-10 · e-mail: info@lehnert-gmbh.de · www.lehnert-gmbh.de

23


Rückfax an: 06404-9161 10 Innenausbau mit System

Name Bitte informieren Sie mich über die neue Lehnertwand Vista

Senden Sie mir die Planungsmappe Trennwandsysteme für Büro und Verwaltung Senden Sie mir die Planungsmappe Trennwandsysteme für Produktion und Lager Bitte rufen Sie mich umgehend an

Firma

Telefon

Fax

E-Mail

Ich bitte um Ihr unverbindliches Angebot, Anfrage liegt bei PLZ, Ort

Lehnert GmbH · Ruhberg 11 · 35463 Fernwald · Tel.: 06404/9161-0 · Fax: 06404/9161-10 · E-Mail: info@lehnert-gmbh.de · www.lehnert-gmbh.de

24

DW DIREKT INFO für Architekten und Bauplaner Mai 2010

Straße


Brandschutztechnische Anforderungen an Türen und Tore (DIN 18 095, DIN 4102-5) Damit ein Gebäude optimal genutzt werden kann, ist es unumgänglich, auch in raumabschließenden Bauteilen wie Wänden und Decken, für die eine brandschutztechnische Anforderung gilt, Öffnungen vorzusehen. Da Öffnungen die geforderte Feuerwiderstandsklasse der vorgenannten Bauteile im Brandfall unwirksam werden lassen bzw. eine ungehinderte Rauchausbreitung ermöglichen, werden an die Abschlüsse in solchen Bauteilen ebenfalls brandschutztechnische Anforderungen gestellt. Im Baurecht werden folgende Abschlüsse unterschieden: • dichtschließende Türen • Rauchschutztüren • Feuerschutzabschlüsse • Abschlüsse in Fahrschachtwänden • feuerwiderstandsfähige Verglasungen (werden in diesem Kapitel nicht behandelt) Die Anforderungen und Prüfungen an solche Abschlüsse sind mit Ausnahme der dichtschließenden Türen in DINNormen festgelegt.

Dichtschließende Türen In den Bauordnungen der Länder werden an verschiedenen Stellen dichtschließende Türen gefordert. Der Begriff „dichtschließend“ ist jedoch nicht in einer Norm festgelegt. In Nr. 17.1 der Verwaltungsvorschrift zur Lanbauordnung Nordrhein-Westfalen (VVBauO NRW) steht: „Als „dichtschließend“ gelten Türen mit stumpf einschlagendem oder gefalztem, vollwandigem Türblatt und einer mindestens dreiseitig umlaufenden Dichtung. Verglasungen in diesen Türen sind zulässig.“ Die Handlungsempfehlung der Hessischen Bauordnung Punkt 32.4.3 (HEHBO) bedient sich einer vergleichbaren Auslegung für dichtschließende Türen. Ein vollwandiges Türblatt im Sinne der VVBauO NW und der HE-HBO heißt übrigens nicht, dass die Tür keine Hohlräume haben darf, sondern dass die Oberfläche vollwandig ist, also z. B. keine Lüftungsgitter eingebaut sind. Der Einsatz von Röhrenspantüren (auch mit verglasten Lichtausschnitten) ist nach dieser Definition möglich. In der Bayerischen Bauordnung (BayBO) ist noch von „dichten, vollwandigen und selbstschließenden Türen“ die Rede. Die Dichtigkeit wird hier ebenfalls erreicht durch eine dreiseitig umlaufende Dichtung. Die Anforde-

25

rung vollwandig bedeutet hier, dass die Türblätter solcher Türen ausschließlich aus Vollholz oder Spannplatte ohne Hohlräume bestehen dürfen. An dichtschließende Türen werden keine weiteren brandschutztechnischen Anforderungen gestellt. Auch wenn solche Türen meistens nicht mit Bodendichtungen versehen sind, sind sie dennoch in geschlossenem Zustand in der Lage, abhängig von der Bauart der Tür, Feuer und Rauch eine gewisse Zeit aufzuhalten. Dichtschließende Türen sind im Normalfall nicht selbstschließend. Im Brandfall muss also davon ausgegangen werden, dass diese Türen offen stehen und einer Ausbreitung von Feuer und Rauch nichts entgegensetzen.

Rauchschutztüren (DIN 18 095) Die größte Gefahr für Mensch und Tier geht im Brandfall nicht von der Brandhitze, sondern vielmehr von den sich meist sehr schnell ausbreitenden giftigen Rauchgasen aus. Bereits wenige Atemzüge von Brandrauchgasen können zu Personenschäden führen. Außerdem führt Rauch zu ernsthafter Sichtbeeinträchtigung, wodurch Rettungsmaßnahmen stark behindert werden. Daher spielt der Rauchschutz gerade für die Personenrettung eine lebenswichtige Rolle. Rauchschutztüren (RS) sind selbstschließende Türen, die dazu geeignet sind, in geschlossenem Zustand die Ausbreitung von Rauch in Gebäuden zu behindern. Sie bestehen als geprüftes „Gesamtelement“ immer aus Türzarge, Türblatt sowie der für die Funktion erforderlichen Beschläge. Die Anforderungen sind in der DIN 18 095 Teil 1 „Rauchschutztüren – Begriffe und Anforderungen“ definiert. Rauchschutztüren sollen im Brandfall für eine Zeitdauer von etwa zehn Minuten die Rettung von Menschen und Tieren ohne Atemschutz gewährleisten. Rauchschutztüren nach DIN 18 095 müssen ein allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis besitzen. Dieses Prüfzeugnis wird erst ausgestellt, nachdem die Bauart der Tür eine Dauerfunktionsprüfung nach DIN 4102 Teil 18 sowie eine Rauchschutzprüfung bestanden hat. Damit Rauchschutztüren, welche der DIN 18 095 entsprechen, im eingebauten Zustand auch direkt als solche erkennbar sind, müssen diese durch ein an einer sichtbaren Stelle (z. B. in der Türfalz) angebrachtes Blechschild gekennzeichnet sein. Die Bezeichnung einer


Rauchschutztür auf vorgenanntem Blechschild lautet „Tür DIN 18 095-RS-1“ (einflügelig) und „Tür DIN 18 095-RS2“ (zweiflügelig). Es dürfen nur solche Rauchschutztüren auf den Markt gebracht werden, für deren Bauart ein Prüfzeugnis vorliegt. Zu jeder Rauchschutztür müssen eine Einbauanleitung, Wartungsanleitung sowie eine Werksbescheinigung als Übereinstimmungserklärung des Herstellers geliefert werden.

bis zu 30 m3/Stunde (zweiflügelige Türen) Luft bei 50 Pascal Überdruck durchlassen. Wenn in den Bauordnungen der Länder von rauchdichten Türen die Rede ist, sind grundsätzlich Rauchschutztüren nach DIN 18 095 gemeint, da die Formulierung „rauchdicht“ kein Normbegriff ist.

Feuerschutzabschlüsse (DIN 4102 Teil 5)

Geprüfte Rauchschutztüren können ihre Funktion nur dann erfüllen, wenn diese vorschriftsgemäß nach Einbauanleitung eingebaut sind und regelmäßig gewartet werden. Die Anschlüsse an den Wänden müssen selbstverständlich auch rauchdicht ausgeführt werden. Jede Rauchschutztür wird im Rahmen der Bauteilzulassung auch im Hinblick auf die Art der Befestigung der Tür an das umgebende Wandteil geprüft. Jede Abweichung davon führt dazu, dass es sich nicht mehr um eine zugelassene Rauchschutztür handelt. Für andere Wandkonstruktionen als in der Einbauanleitung beschrieben, bedarf es immer der ausdrücklichen Prüfung und Zulassung. Schadhafte Teile von Rauchschutztüren müssen unverzüglich ausgetauscht werden. Rauchschutztüren sind keine Feuerschutzabschlüsse, da sie keinen definierten Feuerwiderstand besitzen müssen. Es existieren aber auch besondere Rauchschutztüren, die neben einer definierten Rauchdichtigkeit nach DIN 18 095 auch noch einen definierten Feuerwiderstand nach DIN 4102 Teil 5 besitzen (z. B. T 30-RS). Nach § 35 Abs. 6 der MBO müssen in Geschossen mit mehr als vier Wohnungen oder Nutzungseinheiten vergleichbarer Größe allgemein zugängliche Flure angeordnet sein, die vom Treppenraum „rauchdicht“ abzuschließen sind. Nach § 36 Abs. 3 der MBO sollen Flure von mehr als 30 m Länge durch nicht abschließbare, rauchdichte Türen unterteilt werden. In den Ländern mit eigenen Landesbauordnungen und Sonderbauverordnungen werden möglicherweise abweichende Anforderungen gestellt. Da Rauchschutztüren nach DIN 18 095 eine gewisse definierte Leckrate haben dürfen, sind diese keine rauchdichten Türen im physikalischen Sinne. Rauchschutztüren dürfen bis zu 20 m3/Stunde (einflügelige Türen) und

Feuerschutzabschlüsse (T) sind selbstschließende Türen und selbstschließende andere Abschlüsse (z. B. Klappen, Rollläden, Tore), die dazu geeignet sind, in geschlossenem Zustand den Durchtritt eines Feuers durch Öffnungen in raumabschließende Bauteile zu verhindern. Sie bestehen als geprüftes „Gesamtelement“ immer aus Türzarge, Türblatt sowie der für die Funktion erforderlichen Beschläge. Die Anforderungen sind in der DIN 4102 Teil 5 definiert. Feuerschutzabschlüsse werden in folgende Feuerwiderstandsklassen unterteilt:

Feuerwiderstandsklasse

Feuerwiderstandsdauer

bauaufsichtliche Benennung

T30

≥ 30 Minuten

feuerhemmend

T60

≥ 60 Minuten

hochfeuerhemmend

T90

≥ 90 Minuten

feuerbeständig

T120

≥ 120 Minuten

hochfeuerbeständig

T180

≥ 180 Minuten

höchstfeuerbeständig

Feuerwiderstandsklassen Falls die Feuerschutzabschlüsse Verglasungen enthalten, müssen diese als Verglasungen der Feuerwiderstandsklasse F in der gleichen Feuerwiderstandsklasse ausgeführt sein wie die der Feuerschutzabschlüsse (z. B. T30 / F30). Brandschutzverglasungen (F) werden nach DIN 4102 Teil 13 geprüft. Feuerwiderstandsfähige Verglasungen (Feuerwiderstandsklasse G) sind in Feuerschutzabschlüssen nicht zulässig. Diese verhindern zwar den Flammen- und Brandgasdurchtritt, aber lassen, im Gegensatz zu Verglasungen der Feuerwiderstandsklasse F, Wärmestrahlung durch. Nachdem die Bauart eines Feuerschutzabschlusses eine Dauerfunktionsprüfung sowie eine Brandprüfung bestanden hat, wird mit der Zulassung durch das Deutsche Institut für Bautechnik in Berlin (DIBt) der Nachweis für alle Bundesländer erbracht. Feuerschutzabschlüsse müssen durch ein an einer sichtbaren Stelle (z. B. in der Türfalz) angebrachtes Blechschild gekennzeichnet sein. Die Bezeichnung einer Feuerschutztür auf vorgenanntem Blechschild lautet z. B. bei einer einflügeligen Tür der Feuerwiderstandsklasse T30 „T 30-1-Tür“. Es dürfen nur solche Feuerschutzabschlüs-

26

DW DIREKT INFO für Architekten und Bauplaner Mai 2010

Federbänder sind an Rauchschutztüren als Schließmittel nicht zulässig. Rauchschutztüren müssen mit Türschließern mit hydraulischer Dämpfung (z. B. Obentürschließer) als Schließmittel versehen werden, da dieses die DIN 18 095 ausdrücklich verlangt. Damit die Türflügel von zweiflügeligen Türen in der richtigen Reihenfolge schließen, müssen diese mit einem Schließfolgeregler ausgestattet sein.


se auf den Markt gebracht werden, für deren Bauart eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung vorliegt. Zu jedem Feuerschutzabschluss müssen eine Einbauanleitung, Wartungsanleitung, der Zulassungsbescheid und eine Werksbescheinigung als Übereinstimmungserklärung des Herstellers geliefert werden. Damit die Türflügel von zweiflügeligen Türen in der richtigen Reihenfolge schließen, müssen diese mit einem Schließfolgeregler ausgestattet sein. Geprüfte Feuerschutzabschlüsse können nur dann ihre Funktion erfüllen, wenn diese vorschriftsgemäß nach Einbauanleitung eingebaut sind und regelmäßig gewartet werden. In der Einbauanleitung wird u. a. beschrieben, für welche Wandarten die Abschlüsse zugelassen sind. Jede Abweichung davon führt dazu, dass es sich nicht mehr um eine zugelassene Feuerschutztür handelt. Für andere Wandkonstruktionen als in der Einbauanleitung beschrieben bedarf es immer der ausdrücklichen Prüfung und Zulassung. Schadhafte Teile von Feuerschutzabschlüssen müssen unverzüglich ausgetauscht werden. Feuerschutzabschlüsse nach DIN 4102 Teil 5 sind keine Rauchschutztüren, da sie keine definierte Rauchdichtigkeit besitzen müssen. Es existieren aber auch besondere Feuerschutzabschlüsse, die neben einer definierten Feuerwiderstandsklasse nach DIN 4102 Teil 5 auch noch eine definierte Rauchdichtigkeit nach DIN 18 095 besitzen (z. B. T 30-RS). Es sei darauf hingewiesen, dass die MBO, die Landesbauordnungen und die verschiedenen Sonderbauordnungen der Länder eine Vielzahl von Anforderungen an Abschlüsse für Öffnungen in raumabschließenden Bauteilen stellen. Hier wird auf die Landesbauordnungen und die Sonderbauordnungen verwiesen.

Änderungen an Feuerschutzabschlüssen Prinzipiell verlieren Feuerschutzabschlüsse ihre Zulassung, wenn an ihnen Änderungen vorgenommen werden, welche nicht in der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung beschrieben sind. In allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen für Feuerschutzabschlüssen ist festgelegt, dass gewisse Änderungen an Feuerschutzabschlüssen möglich sind. Das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) hat in seiner Publikation „Änderung an Feuerschutzabschlüssen“ in der Fassung vom Juni 1995 eine Liste aufgenommen, in dem die zulässigen Änderungen und Ergänzungen an bereits hergestellten Feuerschutzabschlüssen beschrieben sind, auch wenn die einzelnen Punkte nicht ausdrücklich in der Zulassung genannt werden.

(Auszug aus Mitteilung DIBt „Änderung an Feuerschutzabschlüssen“ in der Fassung vom Juni 1995): 2.1.1

Anbringung von Kontakten, z. B. Reedkontakte und Schließblechkontakte (Riegelkontakte) zur Verschlussüberwachung, sofern sie aufgesetzt oder in vorhandene Aussparungen eingesetzt werden können (siehe auch Abschn. 2.2.2)

2.1.2

Austausch des Schlosses durch geeignetes, selbstverriegelndes oder motorisch angetriebenes Schloss mit Falle, sofern dieses Schloss in die vorhandene Schlosstasche eingebaut werden kann und Veränderungen am „Schließblech“ nicht erforderlich werden

2.1.3

Führung von Kabeln auf dem Türblatt

2.1.4

Einbau optischer Spione

2.1.5

Anschrauben, Annieten oder Aufkleben von Hinweisschildern auf dem Türblatt

2.1.6

Anschrauben oder Aufkleben von Streifen (etwa bis 250 mm Breite bzw. Höhe) aus Blech, z. B. Tritt- oder Kantenschutz

2.1.7

Anbringung von Rammschutzstangen unter Verwendung ggf. erforderlicher Verstärkungsbleche

2.1.8

Anbringung von geeigneten Panikstangengriffen, wenn nach Auskunft des Türherstellers geeignete Befestigungspunkte vorhanden sind

2.1.9

Ergänzung von Z- und Stahleckzargen zu Stahlumfassungszargen sowie Anbringung von Wandanschlussleisten bei Holzzargen

2.1.10

Aufkleben von Leisten aus Holz, Kunststoff, Aluminium, Stahl in jeder Form und Lage auf Glasscheiben

Fahrschachtabschlüsse (DIN 4102 Teil 5) Abschlüsse (Türen und andere Abschlüsse) in Fahrschachtwänden der Feuerwiderstandsklasse F90 müssen so ausgebildet sein, dass Feuer und Rauch nicht durch diese in andere Geschosse übertragen werden können. Nach DIN 4102 Teil 5 ist die Wirksamkeit der Abschlüsse nur dann gesichert, wenn eine geeignete Fahrschachtentlüftung vorhanden ist und der Fahrkorb überwiegend aus Baustoffen der Baustoffklasse A (nach DIN 18 090) besteht. Die Prüfungen bestehen aus Heißgasversuchen und Brandgasversuchen über eine Prüfzeit von 90 Minuten.

27


2.1.11

auf Holztüren aufkleben und nageln von Holzleisten bis ca. 60 mm x 30 mm, jedoch max. 12 dm3 je Seite, und Anbringung von Zierleisten auf Holzzargen

Weiter wurden in der Publikation „Änderungen an Feuerschutzabschlüssen“ des DIBt noch zulässige Änderungen und Ergänzungen, die ausschließlich bei der Herstellung von Feuerschutzabschlüssen durchgeführt werden dürfen, beschrieben. Solche Änderungen und Ergänzungen müssen dann durch die Prüfstelle, welche die Zulassung des Feuerschutzabschlusses ausgestellt hat, genehmigt werden. Gemäß der vorgenannten DIBt-Publikation „Änderung an Feuerschutzabschlüssen“ ist bei der Ausführung von zulässigen Änderungen und Ergänzungen an bereits hergestellten Feuerschutzabschlüssen Folgendes zu beachten: • Änderungen und Ergänzungen dürfen die Funktionsfähigkeit des Feuerschutzabschlusses nicht beeinträchtigen (z. B. selbstschließende Eigenschaft).

• Abschlüsse mit den genannten Änderungen und Ergänzungen bedürfen neben der in der Zulassung beschriebenen keiner zusätzlichen Kennzeichnung. • Bei Schlössern (2.1.2), Panikstangengriffen (2.1.8) dürfen nur geeignete Ausführungen verwendet werden. Der Nachweis ist durch eine mechanische Festigkeits- und Dauerfunktionstüchtigkeitsprüfung (Abschnitt 2.3.5 der Richtlinien für die Zulassung von Feuerschutzabschlüssen – Fassung Februar 1983 – „Mitteilungen“ DTBt Heft 3/1983) zu erbringen. • Bei Renovierung (Sanierung) vorhandener Feuerschutztüren dürfen die Zargen dieser Türen – sofern sie ausreichend fest verankert sind – eingebaut bleiben. Die Zargen der neu einzubauenden Feuerschutztüren dürfen an den vorhandenen Zargen – ggf. über entsprechende Verbindungsteile – befestigt werden. Die neuen Zargen müssen die alten, verbleibenden Zargen vollständig umfassen. Hohlräume zwischen den Zargen bzw. zwischen Zarge und Wand sind mit Mörtel auszufüllen.

Quelle: Handbuch Brandschutzvorschriften, Quelle: Handbuch Brandschutzvorschriften, Kapitel „Türen und Tore – DIN 18 095, DIN 4102-5“ Kapitel „Türen und Tore – DIN 18 095, DIN 4102-5“

Info über Sammelfax CODE 4

Handbuch Brandschutzvorschriften

FAX-ANFORDERUNG JJa, a, w wir ir b bestellen: estellen: ___ _ __ x H Handbuch andbuch B Brandschutzvorschriften randschutzvorschriften

……………………………………………………………. Name, N ame, V Vorname orname d des es B Bestellers estellers

……………………………………………………………………………………. …………………………………………………………… …………………………………………………………………………………… ………………………. Firma F ir m a

……………………………………………………………………………………. …………………………………………………………… …………………………………………………………………………………… ………………………. Adresse A dresse

Brandschutz p Brandschutz praxisnah raxisnah a aufu fbereitet. b ereitet.

……………………………………………………………………………………. …………………………………………………………… …………………………………………………………………………………… ………………………. Telefon T elefon

Fax F ax

• IInkl. n k l. M Mini-DVD-Rom ini-DVD-Rom m mit it b brandrand-

schutzrelevanten G schutzrelevanten Gesetzen, esetzen, Ländervorschriften, L ändervorschriften, T Technischen echnischen Regeln R egeln u. u. v v.. m m..

• H Handlich andlich u und nd w widerstandsfähig iderstandsfähig

E-Mail-Adresse bitte angeben. Sie S ie können können jjederzeit ederzeit d der er V Verwendung erwendung IIhrer hrer D Daten aten ffür ür W Werbezwecke erbezwecke z zu ud den en o ortsüblichen rtsüblichen Basistarifen B asistarifen w widersprechern. idersprechern.

macht d macht das as T Taschenbuch aschenbuch jjede ede Begehung B egehung m mit! it !

www.forumverlag.com/brandschutz

……………………………………………………………………………………. …………………………………………………………… …………………………………………………………………………………… ………………………. Datum, D atum, U Unterschrift nterschrift

Faxnummer: (08233) 38 12 22 ! Kundenbetreuung: (08233) 38 11 23

28

DW DIREKT INFO für Architekten und Bauplaner Mai 2010

• Ü Über ber 50 50 DIN-Normen DIN-Normen z zum um


Schutz & Sicherheit Ehl#Vfkxw}#xqg#Vlfkhukhlw#yrq#ghp#zdv#Lkqhq#olhe#xqg#whxhu#lvw/#jlew#hv#nhlqh#Nrpsurplvvh1#Gdkhu#pdfkhq#zlu# vhlw# ¡ehu# 63# Mdkuhq# ehl# ghu# Hqwzlfnoxqj# xqvhuhu# Vlfkhukhlwvw¡uhq# xqg# 0wruh# jhqdx# gdv# 0# nhlqh# Nrpsurplvvh1# V|vwhp#Vfkuœghuv#W¡uhq#xqg#Wruh#dxv#Vwdko#vfk¡w}hq#lp#Idooh#hlqhv#Idoohv#jhjhq#Ihxhu/#Udxfk/#Hlqeuxfk#xqg# Vfkdoo# 0# vlfkhu# xqg# }xyhuoŒvvlj1#Dqvrqvwhq# jhehq# Vlh# gdv# jxwh# Jhi¡ko# jhvfk¡w}w# }x# vhlq1# Xqg# jxw# dxvvhkhq# nœqqhq#vlh#jdq}#qhehqehl#dxfk#qrfk1 Xqvhuh# Nrpshwhq}# dxfk# i¡u# dx©hujhzœkqolfkh# Oœvxqjhq# ehvwŒwljhq# }dkouhlfkh# ehghxwhqgh# Surmhnwh/# ehl# ghqhq#V|vwhpVfkuœghuv#Oœvxqjhq#uhdolvlhuw#zxughq1 Zlu# lqiruplhuhq# Vlh# jhuqh# dxvi¡kuolfk# ¡ehu# xqvhuh# lqqrydwlyhq#Vlfkhukhlwvw¡u#xqg#0wruv|vwhph1

Gdv#V|vwhp#Vfkuœghuvª#Prgxo0V|vwhp #$$##Ihxhuvfkxw}w¡uhq#dxfk#jhsu¡iw#qdfk#HQ#496704/ #$$##Hlqeuxfkvfkxw}w¡uhq#elv#Nodvvh#ZN07/ #########dxfk#plw#Ihxhu0#xqg#Udxfkvfkxw}#+hlq0#xqg#}zhlio¡jholj, #$$##Ihxhuvfkxw}w¡uhq#dxfk#oxiwglfkw#+HQ#4553:#Ñ#Nodvvh#7,/ #$$##Ihxhuvfkxw}w¡uhq#plw#Vfkdoovfkxw}#elv#UZ#@#78#gE/ #$$##Ihxhuvfkxw}0Ghfnhqnodssh#W<3#+ehjhkedu,/ #$$##zdkozhlvh#lq#Hghovwdkodxvi¡kuxqj1

Bitte heraustrennen und faxen

##Dxvi¡kuolfkh#Lqirupdwlrqhq#xqwhu##zzz1v|vwhp0vfkurhghuv1gh

V|vwhp#Vfkuœghuvª#HVQ Hlqeuxfkvfkxw}w¡uhq#elv#Nodvvh#ZN07 #$$##dxfk#plw#Ihxhu0#xqg#Udxfkvfkxw}/ #$$##hlq0#xqg#}zhlio¡jholj1 Dxvi¡kuolfkh#Lqirupdwlrqhq#xqwhu#zzz1v|vwhp0vfkurhghuv1gh

V|vwhp#Vfkuœghuvª Qdfku¡vw0Udxfkvfkxw}v|vwhp #$$##i¡u#hlq0#xqg#}zhlio¡jholjh#W¡uhq/ #$$##jhsu¡iw#qdfk#GLQ#4;3<8#+PSD#QUZ,1 ##Dxvi¡kuolfkh#Lqirupdwlrqhq#xqwhu##zzz1qdfkuxhvwhq0udxfkvfkxw}1gh

V|vwhp#Vfkuœghuv Jhukdug0Zhowhu0Vwu1#: 74;45#Hunhohq} Whohirq=#35764#2#;3;7#0#3 Whohid{=#35764#2#;3;7#0#53 lqirCv|vwhp0vfkurhghuv1gh zzz1v|vwhp0vfkurhghuv1gh

29


Nrqwdnwshuvrq

Ilupd

Srvlwlrq

Vwud©h

Whohirq

SO]#2#Ruw

Elwwh#vhqghq#Vlh#plu#dxvi¡kuolfkhv# Lqirupdwlrqvpdwhuldo#}x#ghq# qdfkirojhqg#dqjhnuhx}whq#Wkhphq=

Elwwh#vhqghq#Vlh#plu#dxfk#ghq# nrvwhqorvhq#V|vwhp0Vfkuœghuv# Qhzvohwwhu#iruwdq#dq#phlqh# irojhqgh#H0Pdlo#Dguhvvh=

V|vwhp#Vfkuœghuvª#Prgxo0V|vwhp

V|vwhp#Vfkuœghuvª#HVQ Hlqeuxfkvfkxw}w¡uhq#elv#Nodvvh#ZN07

V|vwhp#Vfkuœghuvª Qdfku¡vw0Udxfkvfkxw}v|vwhp

V|vwhp#Vfkuœghuvª Khuvwhoohuyhu}hlfkqlv

V|vwhp#Vfkuœghuv Jhukdug0Zhowhu0Vwu1#: 74;45#Hunhohq} Whohirq=#35764#2#;3;7#0#3 Whohid{=#35764#2#;3;7#0#53 lqirCv|vwhp0vfkurhghuv1gh zzz1v|vwhp0vfkurhghuv1gh

30

DW DIREKT INFO für Architekten und Bauplaner Mai 2010

I d{0D q wz r u w # 3 5 7 6 4 # 2 # ; 3 ; 7 # 0# 5 3


Jansen Brandschutz – wir schließen jede Lücke.

E N

Die Firma Jansen bietet Ihnen:

U !

sŽŶZŽůůͲ͕^ƚĂīĞůͲ͕^ĞŬƟŽŶĂůͲ͕^ĐŚŝĞďĞͲƵŶĚ,ƵďƚŽƌĞŶďŝƐŚŝŶnjƵ &ƂƌĚĞƌĂŶůĂŐĞŶĂďƐĐŚůƺƐƐĞŶ͕^ƚĂŚůͲ'ůĂƐͲdƺƌĞŶƵŶĚdĞdžƟůͲŇĞdžŝďůĞŶ^LJƐƚĞŵĞŶ͘

ÝÛAnspruchsvolle Sonderlösungen /ŶŶŽǀĂƟǀĞ^ŽŶĚĞƌůƂƐƵŶŐĞŶƵŶĚ^ƉĞnjŝĂůŬŽŶƐƚƌƵŬƟŽŶĞŶʹ ƌĞĂůŝƐŝĞƌďĂƌŵŝƚƵƐƟŵŵƵŶŐŝŵŝŶnjĞůĨĂůůʹƐŝŶĚƵŶƐĞƌĞ^ƚćƌŬĞ͘

ÝÛInnovative LösungenÛ ƵƌĐŚŶĞƵĞdĞĐŚŶŽůŽŐŝĞŶƵŶĚŝŶŶŽǀĂƟǀĞ>ƂƐƵŶŐĞŶ ŝŵŵĞƌĞŝŶĞŶ^ĐŚƌŝƩǀŽƌĂƵƐ͘

ÝÛÜberzeugende Qualität

! U E N

Bitte heraustrennen und faxen

ÝÛUnterschiedlichste Brandschutz-Produkte

tŝƌƐĞƚnjĞŶĂƵĨ<ůĂƐƐĞƐƚĂƩĂƵĨDĂƐƐĞƵŶĚƐŝŶĚ ŶĂĐŚ/EE/^KϵϬϬϭ͗ϮϬϬϴnjĞƌƟĮnjŝĞƌƚ͘

ÝÛ;]mlk[`dYf\o]al]jÛBgehd]ll¤J]jna[]Û DŽŶƚĂŐĞ͕ZĞƉĂƌĂƚƵƌ͕WƌƺĨƵŶŐƵŶĚtĂƌƚƵŶŐƐŽǁŽŚůĂŶĞŝŐĞŶĞŶ͕ ĂůƐĂƵĐŚĂŶĨƌĞŵĚĞŶdŽƌĂŶůĂŐĞŶ͘

ÝÛJ[`f]dd]ÛCa]^]jr]al]f ^ƚĂŶĚĂƌĚĂƵƐĨƺŚƌƵŶŐĞŶŝŶϱdĂŐĞŶ͘

Jansen macht das Unmögliche möglich! Fordern Sie uns heraus!

Schutz in neuen Dimensionen!

www.jansentore.com 31


Schutz in neuen Dimensionen!

Jansen Brandschutz ŝĞ&ŝƌŵĂ:ĂŶƐĞŶƌĂŶĚƐĐŚƵƚnjƐƚĞŚƚŶŝĐŚƚŶƵƌĨƺƌŝŶŶŽǀĂƟǀĞWƌŽĚƵŬƚĞƵŶĚǀŝĞůĨćůƟŐĞ^ŽŶĚĞƌůƂƐƵŶŐĞŶ͕ ƐŽŶĚĞƌŶďŝĞƚĞƚŝŚƌĞŶ<ƵŶĚĞŶĂƵĐŚƵŵĨĂŶŐƌĞŝĐŚĞŶŝŶĚŝǀŝĚƵĞůůĞŶ^ĞƌǀŝĐĞʹŶŝĐŚƚŶƵƌĨƺƌĚŝĞĞŝŐĞŶĞŶ dŽƌĂŶůĂŐĞŶ͕ƐŽŶĚĞƌŶĂƵĐŚĨƺƌdŽƌĞĂŶĚĞƌĞƌ,ĞƌƐƚĞůůĞƌ͘

Produktangebot: ?g[`o]jla_]jÛIYm[`¤Ûmf\Û=]m]jk[`mlr

ZŽůůƚŽƌĞ

^ĞŬƟŽŶĂůƚŽƌĞ

^ƚĂīĞůƚŽƌĞ

,ƵďƚŽƌĞ

^ĐŚŝĞďĞƚŽƌĞ

&ƂƌĚĞƌĂŶůĂŐĞŶĂďƐĐŚůƺƐƐĞ

^ƚĂŚůͲ'ůĂƐͲdƺƌĞŶ

dĞdžƟůͲŇĞdžŝďůĞ^LJƐƚĞŵĞ

Jgf\]jd+kmf_]f‘ I]Ydaka]jZYjÛealÛQmklaeemf_ÛaeÛ<afr]d^Ydd

EŝƐĐŚĞŶŬůĂƉƉĞŶ

^ŽŶĚĞƌŐƌƂƘĞŶ

dŚĞŬĞŶĂďƐĐŚůƺƐƐĞ

ĚĞůƐƚĂŚůƚŽƌĞ

ƌĂŶĚƐĐŚƵƚnjƺďĞƌĐŬ

Fax-Antwort an: 0 49 65 / 89 88 88 &ŝƌŵĂ͗͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘ sŽƌŶĂŵĞͬEĂŵĞ͗͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘ WŽƐŝƟŽŶ͗͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘

…ŝƩĞƐĞŶĚĞŶ^ŝĞƵŶƐĨŽůŐĞŶĚĞ ƌĂŶĚƐĐŚƵƚnjͲWƌŽƐƉĞŬƚĞnjƵ͗ …ZŽůůƚŽƌĞ …dĞdžƟůͲŇĞdžŝďůĞ^LJƐƚĞŵĞ …^ƚĂīĞůƚŽƌĞ …^ƚĂŚůͲ'ůĂƐͲdƺƌĞŶ …^ĞŬƟŽŶĂůƚŽƌĞ…&ƂƌĚĞƌĂŶůĂŐĞŶĂďƐĐŚůƺƐƐĞ …,ƵďƚŽƌĞ …^ĐŚŝĞďĞƚŽƌĞ …^ŽŶĚĞƌůƂƐƵŶŐĞŶ

^ƚƌĂƘĞͬEƌ͗͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘

…ƵƘĞƌĚĞŵǁƺŶƐĐŚĞŶǁŝƌ/ŶĨŽƌŵĂƟŽŶĞŶ njƵ/ŶĚƵƐƚƌŝĞƚŽƌĞŶ͗

W>ͬKƌƚ͗͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘

…^ĞŬƟŽŶĂůƚŽƌĞ…ZŽůůƚŽƌĞ …ZŽůůŐŝƩĞƌ …^ĐŚĂůůƐĐŚƵƚnjƚŽƌĞ

dĞůĞĨŽŶ͗͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘ dĞůĞĨĂdž͗͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘ ͲDĂŝů͗͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘͘

AYfk]fÛ9jYf\k[`mlrÛ>eZ?Û¬Û:gÛB>

ŵtĂƩďĞƌŐϱϭͼϮϲϵϬϯ^ƵƌǁŽůĚ dĞů͘нϰϵ;ϬͿϰϵϲϱͬϴϵϴϴϬͼ&Ădžϴϵϴϴϴϴ ǁǁǁ͘ũĂŶƐĞŶƚŽƌĞ͘ĐŽŵͼŝŶĨŽΛũĂŶƐĞŶƚŽƌĞ͘ĐŽŵ

DW DIREKT INFO für Architekten und Bauplaner Mai 2010

…ŝƩĞŶĞŚŵĞŶ^ŝĞ<ŽŶƚĂŬƚnjƵƵŶƐĂƵĨ͊


Spezialtüren aus Holz Bitte heraustrennen und faxen

schutz in form Spezialtüren GmbH Lindenstrasse 43 74744 Ahorn-Buch Telefon 09340/91100-0 Fax 093 40/91100-20 info@schutzinform.de www.schutzinform.de

Brandschutz T30 T60 T90 F30 F90 Rauchschutz Türen und Verglasungen Schallschutz Einbruchschutz WK III Klimaschutz Kl I II III Objekttüren, Sondertüren

Höchste Qualität und kürzeste Lieferzeiten bei kleineren und größeren Mengen

Faxdirektinfo_architekten-2010-03-29-ST-Anz-185x135.qxp

31.03.2010

10:15

Seite 1

10_Anzeige_Schutz in Form.indd 1

!

28.04.2010 08:41:11

Wir sichern Notausgänge

Voralarm (rotes Sichtfenster)

Hauptalarm (grünes Sichtfenster)

GfS - Gesellschaft für Sicherheitstechnik mbH

Š

Š

Druckstange mit integrierter Tür-Kontrollfunktion

Š

Auffällige Beleuchtung (Sichtfenster rot / grün)

Š

Vor- und Hauptalarm (95 dB)

Š

Komplett aus Edelstahl

Š

Zeitlos elegantes Design

Š

Einfach nachrüstbar

Š

Individuell laut Kundenwunsch modifizierbar

Tempowerkring 15

Š

21079 Hamburg

Š

Telefon / Fax 0 40 / 79 01 95-0 / -11

mit der innovativen e-Bar® 33


10_Anzeige_Schutz in Form_S2.qxd

28.04.2010

08:59

FAX-ANTWORT

Seite 1

0 93 40 - 91100 -20

Ja, wir möchten mehr Informationen

Bitte senden Sie uns folgende Unterlagen zu:

über schutz in form-Türen

Bitte rufen Sie uns an, wir haben ein aktuelles Projekt in Planung.

J

Gesamtkatalog Gesamtkatalog auf CD Ausschreibungstexte Programmübersicht

J J J J

Kontaktperson:

Firma:

PLZ/Ort:

Name:

Telefon:

Position:

Telefax:

Strasse:

E-Mail:

schutz in form Spezialtüren GmbH

Lindenstrasse 43 74744 Ahorn-Buch

Faxdirektinfo_architekten-2010-03-29-ST-Anz-185x135.qxp

!

31.03.2010

10:15

Seite 2

Faxantwort unter: 0 40 / 79 01 95 11

Ja,

wir bitten um die kostenlose Zusendung des aktuellen GfS-Gesamtkatalogs + Preisliste als Printversion

schutz in form

DW DIREKT INFO für Architekten und Bauplaner Mai 2010

ABSENDER

Telefon:

auf CD-ROM

GfS-Schulungsfilms “Sicherer Fluchtweg” als DVD (aktualisierte Ausgabe 2010)

Unsere Anschrift

Ansprechpartner Strasse PLZ, Ort Telefon / Fax

GfS - Gesellschaft für Sicherheitstechnik mbH Tempowerkring 15

E-Mail

21079 Hamburg

34

DW DIREKT INFO für Architekten und Bauplaner Mai 2010

Firma


Bitte heraustrennen und faxen

Wärmeschutz und Modernisierung mit Knauf.

Sanierungsmaßnahmen sicher und sinnvoll planen Die Herausforderung der Bauwirtschaft liegt künftig vor allem im Bereich der Sanierung und Modernisierung. Gefordert sind energieeffiziente Lösungen sowie moderne und flexible Raumkonzepte. Gefragt sind intelligente und effektive Systeme, die eine professionelle und kompetente Planung und Ausführung voraussetzen. Knauf bietet diese Systemlösungen. www.knauf.de

35


Knauf Direkt Techn. Auskunft-Service: Tel: 09001 31-1000* Fax: 01805 31-4000** www.knauf.de

* Anrufer, die in der Knauf Adressdatenbank hinterlegt sind, zahlen 0,39 €/Min. Für Knauf Partnerhändler werden 0,06 €/Min. berechnet. Private Bauherren oder Nicht-Kunden zahlen 1,69 €/Min. aus dem deutschen Festnetz. Alle Mobilfunkanrufe können abweichen, sie sind abhängig vom Netzbetreiber und Tarif. ** Fax: 0,14 €/Min.

Faxantwort +49 9323/31-531 Die Knauf Systemlösungen interessieren mich. Ich bitte um Zusendung von: St. Broschüre/n „Wärmeschutz und Modernisierung mit Knauf“. Mit dieser Broschüre erhalten Architekten, Fachplaner und Energieberater eine wertvolle Planungshilfe um Bauaufgaben speziell im Bereich der energetischen Modernisierung mit den wirkungsvollen Knauf Systemen sicher und effizient zu lösen. aktuellen Informationen per Post. Die „Knauf Bauinfo“ ist kostenlos und erscheint viermal im Jahr.

Name

Tel.

Vorname

Fax

Firma

E-Mail

Straße

Unterschrift

PLZ/Ort

Datum

Knauf Gips KG Am Bahnhof 7, 97346 Iphofen Tel.: +49 9323 31-0 Fax: +49 9323 31-277 Weitere Informationen unter: www.knauf.de

36

DW DIREKT INFO für Architekten und Bauplaner Mai 2010

aktuellen News per E-Mail. Der Newsletter „Knauf Aktuell“ ist kostenlos und wird monatlich ausgegeben. Bitte senden Sie den Newsletter an meine E-Mail-Adresse. Das Newsletter-Abo kann ich jederzeit abbestellen.


Dämmstoffe zum Wohlfühlen Umkehrdach

Schalungselemente (ICF) Warmdach Kern

Sonderbauteile (z. B. Rolladenkästen)

®

C

Terrasse Dachboden

Fensterlaibung

Steildach

Innen

Boden

Außenwand Wärmebrücke Dämmung in Ständerbauweise Straße Gründungsplatte Perimeter

Hinter vorgehängten Fassaden

Bitte heraustrennen und faxen

Decke

N Neopor®: Kleine Perlen, große Wirkung

N Styrodur® C: Europa dämmt grün

N Bis zu 20 % bessere Dämmleistung

N Besonders hohe Druckfestigkeit

N Bis zu 50 % weniger Rohstoffeinsatz

N Als Zellgas nur Luft – umweltfreundlich

N Hohe Ökoeffizienz

N Klima- und umweltschonend N In Wasserkontakt verwendbar

!

RZ_Anz_Fax-direkt_A5quer_301-289_aw.indd 1

23.03.2010 12:06:36 Uhr

Planen Sie niedrige Heiz- und Lüftungskosten! Mit den neuen Systemen von Pender – Ideal geeignet für den Sanierungsbereich

Ihre Vorteile: – Kein Staub – Warme Füße – Kein Heizraum Industriestraße 9 D-68526 Ladenburg Telefon +49(0)62 03-92 66-0 Telefax +49(0)62 03-92 66-28 E-Mail: info@pender.de Internet: www.pender.de

– energiesparend – Teilbeheizung

37


Fax-Antwort:

Das Prinzip ist genial...

Mit PENDER AIRQUELL schaffen Sie ein Raumklima, das m tungskonzepten nicht zu vergleichen ist. Das innovative Außenluft, die im Sommer über Air-Cooler gekühlt und im W in die Produktionshalle und sorgt auf diese Weise für die Werte. Durch die sanfte Luftströmung in Bodennähe wand nach oben ab – ohne sich mit der Frischluft zu vermischen der PENDER®Direktstrahlungsheizung können bei der Heiz bei der Lüftung ca. 50-80 % Energiekosten eingespart wer

06 21 / 6 04 94 97 PENDER AIRQUELL arbeitet nach der bewährten Technik einer Quell-Lüftung.® Die schwerere Frischluft strömt von unten ein und drängt die verbrauchte, leichtere RaumAktuelle Produktbroschüren luft nach oben ab. Ohne Vermischung oder StaubaufwirAktuelle Produktbroschüren belung. Ein Heiz-/Kühlregister temperiert die Luft.

Ja, ich will mehr über Neopor und Styrodur C erfahren.

________

Neopor®

DW DIREKT INFO für Architekten und Bauplaner Mai 2010

Bitte senden Sie mir: ________

Styrodur® C

Vorname/Name: Firma: Straße: PLZ / Wohnort: E-Mail:

www.neopor.de neopor@basf.com www.styrodur.de styrodur@basf.com

... und in Kombination mit dem VARIO-System unübertroffen ! Das PENDER AIRQUELL System wird an eine Vario Direktstrahlungsheizung gekoppelt. Die untenlaufenden Heizrohre wärmen die darüberliegenden Luftrohre mit. Erwärmte Frischluft wird zugeführt.

BASF SE Performance Polymers 67056 Ludwigshafen

! RZ_Anz_Fax-direkt_A5quer_301-289_aw.indd 2

23.03.2010 12:06:36 Uhr

Antwortfax 0 62 03 / 92 66-28

NEU! Jetzt auch mit Öl

Telefon 0 62 03 / 92 66-0 E-Mail info@pender.de Internet www.pender.de

Senden Sie mir bitte Informationsmaterial über:  PENDER Dunkelstrahler  PENDER Airquell-Systeme  PENDER Langfeldstrahler

Absender (Stempel) ___________________________________________

P E N D E R

___________________________________________ ____________________________________________ Tel./Fax. ____________________________________

Wirtschaftliche Hallenheizung Industriestraße 49

Ansprechpartner ______________________________

D-68526 Ladenburg 38

DW DIREKT INFO für Architekten und Bauplaner Mai 2010

 PENDER Broschüre HALLEN RICHTIG HEIZEN

H R H

P


Bitte heraustrennen und faxen

Ja, ich möchte die Fachzeitschrift h o t e l b a u kostenlos und unverbindlich kennenlernen. hotelbau, die neue Fachzeitschrift für Architekten, Innenarchitekten, Bauingenieure, Fachplaner, Hoteldirektoren, technische Leiter, Projektentwickler und Investoren, informiert Sie über aktuelle nationale und internationale Hotelprojekte, Architektur, Gebäudetechnik. Design und Management-Philosophien stehen im Mittelpunkt journalistisch fundierter Objektreportagen. Interviews mit Hoteliers, Investoren und Beratern geben der Berichterstattung eine persönliche Note – Produktnews rund um den Hotelbau und -betrieb vervollständigen das Themenspektrum.

Einfach Rückseite ausfüllen und losfaxen: 0 82 33 / 381-212 Besuchen Sie uns auch im Internet unter: www.hotelbau.biz 39


Ja, ich möchte die Fachzeitschrift hotelbau kostenlos und unverbindlich kennenlernen.

Einfach ausfüllen und losfaxen: 0 82 33 / 381-212

Bitte schicken Sie mir die nächste Ausgabe kostenlos und unverbindlich zu. Mit dieser Bestellung gehe ich kein Risiko ein. Ein Jahresabonnement (6 Ausgaben für 59 Euro inkl. 7% MwSt. inkl. Porto/Versandkosten) entsteht nur, wenn ich den Bezug nicht innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt des Gratisexemplares kündige. Die Kündigung kann in Textform oder telefonisch erfolgen. Zur Wahrung der Frist reicht das rechtzeitige Absenden an: FORUM Zeitschriften und Spezialmedien GmbH, Abt. Leserservice, Mandichostraße 18, 86504 Merching, Telefon 0 82 33/381-361, Telefax 0 82 33/381-212, E-Mail: hotelbau@forum-zeitschriften.de. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Verlags (www.forum-zeitschriften.de). Sie können jederzeit der Verwendung Ihrer Daten für Werbezwecke zu den ortsüblichen Basistarifen widersprechen.

________________________________________________________________________________________________________________________

Name, Vorname

Firma

________________________________________________________________________________________________________________________

Ort

________________________________________________________________________________________________________________________

Telefon

Telefax

________________________________________________________________________________________________________________________

E-Mail

________________________________________________________________________________________________________________________

WA: 1362/10

Datum und Unterschrift

Besuchen Sie uns auch im Internet unter: www.hotelbau.biz 40

DW DIREKT INFO für Architekten und Bauplaner Mai 2010

Straße


Bitte heraustrennen und faxen

• 26 Euro • 2–3 Minuten Arbeitszeit

41


DW DIREKT INFO f端r Architekten und Bauplaner Mai 2010


DW DIREKT INFO 7/2010

Editorial

DW DIREKT INFO 7/2010

Produkte und Dienstleistungen Kongressmesse DENEX®: Nachhaltige und effiziente Energieversorgung für große Gebäude

Europäische Plattform zur Nachhaltigkeit: Consense gibt wichtige Impulse für die Bauund Immobilienwirtschaft

Produkte und Dienstleistungen GfS e-Bar®– innovative Druckstange mit integrierter Türkontrollfunktion für Paniktüren

Dachschiebefenster von Sunshine

Ergoldsbacher Karat® und Ergoldsbacher Karat® XXL: in Form und Technik einzigartig

Sicherheit schränkt Gestaltungsfreiheit auch im denkmalgeschützten Bereich nicht ein – Qualität: der Schlüssel zum Erfolg

Die ERLUS AG, einer der führenden Anbieter von Dach- und Kaminbaustoffen in Deutschland, feiert in diesem Jahr das 40-jährige Jubiläum ihres preisgekrönten Dachziegels Ergoldsbacher Karat®. Der Ergoldsbacher Karat® ist seit 1970 erfolgreich auf dem Markt und wurde seither durch technische Neuerungen stetig weiter entwickelt. Im Jahre 2001 wurde dies auch ausgezeichnet: der Ergoldsbacher Karat® präsentiert sich seitdem mit dem Logo des renommierten if design award. Der Ergoldsbacher Karat® kann wegen seiner einzigartigen Dreifach-Verfalzung und dank der intensiven Verriegelung des Vierziegelecks selbst bei extremen Dachneigungen noch regensicher eingesetzt werden. Ob besonders flache, steile oder abgerundete Dächer – der Ergoldsbacher Karat® ist aufgrund seines klaren Designs auch für extravagante Dachflächen bestens geeignet und gilt dabei als regensicherster Tondachziegel seiner Klasse. Seit dem Jahr 2005 bietet die ERLUS AG den erfolgreichen Karat® zudem in einer XXL-Version, als Karat® XXL an. Der Großflächenziegel hat eine Deckfläche von etwa 9,5 Stück pro Quadratmeter und ist ab einer Dachneigung von nur zehn Grad auf einem Unterdach einsetzbar. Aufgrund seiner Größe ist der Ergoldsbacher Karat® XXL vor allem für Architekten und Bauherren interessant, die sowohl auf ein hohes Maß an Wirtschaftlichkeit als auch auf ein erfolgreiches Design setzen. Für seine hohe Qualität und sein außergewöhnliches Design wurde der Ergoldsbacher Karat® XXL im Jahre 2006 mit dem red dot design award ausgezeichnet. Beide Tondachziegel sind wahlweise in naturrot, kupferbraun engobiert, anthrazit engobiert sowie als Edelengobe Titansilver oder Edelengobe Diamantschwarz erhältlich.

Liebe Leser,

Ludolf Karletshofer Leiter dw Medien

Die Consense – Internationaler Kongress und Fachmesse für Nachhaltiges Bauen – erweitert konsequent ihr Angebot. Auf der Fachmesse stellen führende Hersteller ihre Lösungen in einem Themenpark „Sonnenschutz“ vor. Des Weiteren erhält die Messe Verstärkung durch eine Sonderschau zu nachhaltigen Bau- und Designmaterialien sowie eine Ausstellung von nachhaltigkeitsorientierten Stadtquartieren. Die beiden Organisatoren, die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen DGNB und die Messe Stuttgart, zeigen auf der dritten Consense vom 22. bis 23. Juni 2010 ein attraktives Programm. Die Consense hat sich als der Branchentreffpunkt zum Nachhaltigen Bauen in Europa etabliert. Unter dem Motto „Nachhaltigkeit – quo vadis?“ bietet der Kongress Innovationen und zukunftsweisende Impulse für die Bau- und Immobilienwirtschaft. International renommierte Architekten, Ingenieure, Investoren, Projektentwickler und weitere Experten präsentieren Vorzeigeprojekte.

Die DENEX®, Kongressmesse für Dezentrale Energiesysteme & Energieeffizientes Bauen und Sanieren, bietet am 08. und 09. Juli 2010 in Wiesbaden einen breiten Überblick über die Möglichkeiten der regenerativen Energieerzeugung. Zum zweiten Mal widmet sich die Kongressmesse der Fragestellung, wie die Energieversorgung großer Gebäude wie Krankenhäuser, Hotels, Verwaltungsgebäude, Büros sowie größerer Siedlungsstrukturen nachhaltig und effizient gestaltet werden kann. Sie wendet sich mit einem gezielten Informationsangebot an Fachpublikum und bringt Hersteller, Planer und ausführende Firmen aus den Bereichen erneuerbare Energien und Energieeffizienz mit kommunalen und gewerblichen Entscheidern zusammen und konzentriert sich auf die Anwendungsbereiche Kommunen, Gesundheitswesen, Wohnungswirtschaft, Hotellerie sowie Gewerbe. Acht begleitende Fachtagungen zu detaillierten Aspekten der dezentralen Energieversorgung sprechen spezielle Zielgruppen gesondert an. Die erfolgreiche Premiere des Kongresses zum Thema „Energieeffizientes Krankenhaus“ wird fortgesetzt. Dem effizienten Energieeinsatz im Hotel widmet sich am 08.07.2010 erstmals der Kongress „Das energieeffiziente Hotel – erneuerbare Energien und energieeffizientes Bauen im Gastgewerbe“. Die DENEX® greift zudem aktuelle Themen auf wie z. B. energetische Sanierung von denkmalgeschützten Gebäuden, Gebäudeautomation oder Smart Metering.

Ein Highlight in diesem Jahr: Erstmals erhalten modernisierte Bestandsbauten der Nutzungsart „Büro- und Verwaltungsgebäude“ das begehrte DGNB-Vorzertifikat. Perspektiven für Kommunen bietet die Sonderschau der DGNB zu Stadtquartieren. Ausgewählte Städte zeigen ihre Ansätze zur nachhaltigen Stadtentwicklung. Die Ausstellung gibt einen Überblick über die Projekte und vermittelt Informationen zur Ausgestaltung des künftigen Zertifikats.

Freikarten für die Kongressmesse über Sammelfax CODE 1

2

Das OpenAir-Dachschiebefenster besteht aus bis zu drei beweglichen Flügeln. Diese lassen sich vertikal unter einen oben liegenden, festverglasten Flügel mittels Elektromotor schieben. Durch die stabile Bauweise können Fenstergrößen von bis zu 4 m x 12 m geschaffen werden. Eine automatische Steuerung schließt bei Regen die Flügel selbsttätig. Das Panorama-Dachschiebefenster-System, das aus ein oder zwei horizontal verschiebaren Flügeln besteht und mit Festflügeln kombiniert ist, lässt eine bis 10 m x 3,5 m geöffnete Dachfläche zu. Und sollten plötzlich Regenwolken aufziehen, lässt sich die Panoramafront binnen Sekunden sowohl manuell als auch elektrisch schließen. Seit über 30 Jahren ist Sunshine der Spezialist für Glasarchitektur, Wintergärten und Schiedachsysteme. Viele innovative Ideen zeichnen diesen zertifizierten Schweißfachbetrieb aus. Neben den üblichen Schraubsystemen fertigt Sunshine besonders filigrane, verwindungssteife Schweißkonstruktionen aus Aluminium. Alle Produkte können direkt vom Hersteller – ohne Umweg über den Zwischenhandel – bezogen werden

Weitere Informationen unter www.denex.info.

Sunshine Wintergarten GmbH

Info über Sammelfax CODE 2

Info über Sammelfax CODE 3

DW DIREKT INFO für Architekten und Bauplaner Mai 2010

einigen von Ihnen ist es sicherlich aufgefallen: Die FAX DIREKT INFO heißt nun DW DIREKT INFO. Der neue Titel soll die verschiedenen Bestellwege verdeutlichen, die Ihnen zur Verfügung stehen. So können Sie Ihre gewünschten Informationen natürlich wie bisher über das direkte Fax oder das Sammelfax anfordern. Dieses Formular können Sie uns aber auch gerne im Kuvert schicken. Darüber hinaus können Sie jetzt online Ihre Informationen mit nur einem Klick anfordern. Unter www.dw-medien.de können Sie in den aktuellen Themenausgaben blättern. Im neuen Info-Counter können Sie mithilfe der komfortablen Freitextsuche gezielt nach Produkten suchen. Egal, ob Sie per Sammelanforderung oder online unter www.dw-medien.de Informationen anfordern: Bei Eingang bis zum 10. Juni 2010 erhalten Sie eine kostenlose Eintrittskarte für die Fachmesse Consense in Stuttgart. Wir hoffen, dass Sie in der vorliegenden Ausgabe wieder neue Anregungen finden und Ihren kostenlosen Bestell-Service rege nutzen. Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, wie wir unseren Service verbessern können, freue ich mich per E-Mail an ludolf.karletshofer@dw medien.de über Ihre Rückmeldung. Ich wünsche Ihnen im Namen des Verlags viel Erfolg bei Ihrer Arbeit sowie viel Spaß beim Blättern. Im Namen des gesamten Teams von dw Medien in Bielefeld und Bayerisch-Schwaben grüßt Sie

Mit der zum Europa-Patent angemeldeten innovativen e-Bar® ist dem Hamburger Fluchtwegspezialisten GfS die Entwicklung einer bislang einzigartigen Druckstange für Paniktüren gelungen, da hier die Türkontrollfunktion bereits integriert ist. Mit der e-Bar® sind sowohl die schnelle Öffnung als auch die Kontrolle der Paniktür gleichermaßen gewährleistet. Durch ihre auffällige Beleuchtung (wechselfarbiges rot/grünes Sichtfenster „Notausgang Alarmgesichert“) und ihre Montage auf halber Türhöhe ist sie selbst bei starker Rauchentwicklung gut erkennbar. Bei Betätigung der e-Bar® wird ein optischer und akustischer Alarm ausgelöst, der auf eine eventuelle missbräuchliche Benutzung der Paniktür hinweist. Hierbei wird ein Zweistufiges Alarmsystem angewandt: Stufe 1 – Voralarm: Bei leichtem Druck gegen die eBar® wird ein optischer (das Sichtfenster pulsiert rot) und akustischer (95 db/1 m) Voralarm aktiviert, der wieder erlischt, sobald die e-Bar® losgelassen wird. Die Tür bleibt geschlossen. Stufe 2 – Hauptalarm: Bei vollständigem Durchdrücken der e-Bar® ist das Passieren des Notausgangs möglich. Hierbei wird der optische (das Sichtfenster pulsiert grün) und akustische Hauptalarm (95 db/1 m) ausgelöst, der nur von einer autorisierten Person über einen in der eBar® integrierten Schlüs selschalter quittiert werden kann. Die e-Bar® ist zum Nachrüsten an vorhandenen Türen bestens geeignet und bietet vielfältige Modifikations- und Erweiterungsmöglichkeiten.

Die schutz in form Spezialtüren GmbH bietet ein vielfältiges und hochwertiges Türenprogramm an Spezialtüren aus Holz für den Innenbereich. Brandschutz im Bereich T30, T60 und T90, F30und F90-Verglasungen, Rauchschutz und Schallschutz, sowie Strahlenschutz und Einbruchschutz bis WK3 können als multifunktionale Anforderungen einer Sicherheitstür erbracht werden. Gerade im Objektbereich werden ganzheitliche Lösung durch vielseitige Kombinationen der unterschiedlichsten Anforderungen umgesetzt. Im Projekt Gesamtsanierung des Karmeliterklosters in Frankfurt am Main wurden diese speziellen Anforderungen an Brandschutztüren in einer solchen ganzheitlichen Lösung umgesetzt. Die Brandschutztüren mit Ausführungen in Rund-Segment und Stichbogen wurden dem denkmalgeschützten Bestand angepasst, ohne auf die hohen Anforderungen der Sicherheit verzichten zu müssen. Das Sicherheitsbedürfnis ist kein Grund, auf architektonische Freiheiten zu verzichten. Gerade bei den Spezialtüren ist es wichtig, einen Partner zu haben, der die Kompetenz der Funktionalität und die Anforderung des Architekten erfüllen kann. Viele weitere Referenzen zeigen diese gelungenen Partnerschaften.

GfS

Göbes (schutz in form)

ERLUS

Infos über Sammelfax CODE 5

Infos über Sammelfax CODE 6

Info über Sammelfax CODE 7

43

Schellevis Betonplatten

Bereits seit mehr als 60 Jahren produziert Schellevis Betonplatten der Spitzenklasse. Die einzigartige Produktreihe basiert auf zwei zentralen Stärken: Zukunftsorientierung und Erfahrung. Modernste Technologie bietet in Verbindung mit handwerklich geprägten Abläufen die Gewähr für unverwechselbare SchellevisQualität. Schellevis-Betonplatten sind pflegeleicht, verschleißbeständig und meist direkt aus Lagerbeständen lieferbar. Für Schellevis ist Qualität ein vielschichtiger Begriff. Sie dürfen in jeder Hinsicht das Beste erwarten: Farbe, Form und Haltbarkeit. Die Rohstoffe, Grundlage der Schellevis-Kompositionen, werden in einem speziellen Verfahren sorgsam ausgewählt und aus unterschiedlichen Teilen verschiedener europäischer Länder importiert. Eine gründliche Kontrolle ermöglicht die Lieferung von Spitzenerzeugnissen in gleich bleibend hoher Qualität. Es ist diese besondere Zusammenstellung der Roh- und Farbstoffe, aus denen die typischen Schellevis-Farben entstehen: Gelb, Grau, Anthrazit und Rotbraun. Diese Farben verstärken die natürliche Ausstrahlung der Betonplatten. Schellevis-Platten sind für ihre zahlreichen und kreativen Verwendungsmöglichkeiten bekannt. Sie eignen sich für eine intime Terrasse ebenso wie für einen weiten Platz, zur Gestaltung einer strengen Teicheinfassung oder zur Ausgestaltung einer kompletten Parkanlage. Schellevis Info über Sammelfax CODE 8


DW D I R E K T I N FO F Ü R A R C H I T E K T E N U N D B AU P L A N E R

www.dw-medien.de

www.dw-medien.de

Ausgabe 7 | Mai 2010

Neuer kostenloser Online-Service für unsere Leser unter www.dw-medien.de: Alle Produktinformationen im Bau-Info-Counter mit nur einem Klick finden und kostenlos anfordern

Unter www.dw-medien.de steht Ihnen ab sofort ein kostenloser Service zur Verfügung:

SEIT

®

T A R A

N HRE A J 40

K

Sie suchen Inspirationen und möchten stöbern? Dann blättern Sie am besten online in den aktuellen Themenausgaben der DW DIREKT INFO und fordern Sie die Produktinformationen an, die Sie interessieren, z. B.: • Interieur & Design • Freiraumgestaltung • Sanitär / Heizung / Klima • …

ND

HT C E L STI

SU O L ZE I T

Innovation bleibt Innovation. Auch nach 40 Jahren. www.erlus.com

Sie suchen eine konkrete Lösung oder ein Produkt zu einem bestimmten Themenbereich? Dann suchen Sie am besten mithilfe der Freitextsuche im Bau-Info-Counter. Auch hier können Sie ganz bequem Informationen zu allen Produkten anfordern.

Ihr Vorteil: Ihre Anfragen landen direkt beim Hersteller, d.h. Sie erhalten Ihre angeforderten Informationen ohne Zeitverzögerung!



ten ikar e r F die 10 für 20 nse e s Con

Nutzen Sie diesen neuen komfortablen Service und besuchen Sie noch heute www.dw-medien.de.

Ein kostenloser Service für Architekten und Bauplaner

Sonderteil Brandschutz  ab Seite 25

architekt_07_0510  

architekt_07_0510

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you