Issuu on Google+

Die Mitgliederzeitung der SPD im Vogtland

Klartext

www.spd-vogtland.de

13. Jahrgang

ENTSCHEIDUNG. FÜR SACHSEN. FÜR‘S VOGTLAND. Enrico Bräunig In wenigen Wochen ist es soweit. Dann die Hilfe der Mitglieder. Bitte unterstehen die beiden entscheidenden stützt die Kandidaten nach Kräften! Wahlen dieses Jahres an. Bei der Bundestagswahl am 27. SepBei der Landtagswahl am 30. August tember 2009 wollen wir endlich wieder 2009 geht es darum, die Früchte unse- das vogtländische Direktmandat für rer 5-jährigen erfolgreichen Regierungs- Rolf Schwanitz zurückholen. arbeit zu ernten.

JULI /AUGUST 2009 Viel Spaß beim Lesen!

INFO Wahlen 2009 LANDTAGSWAHL WK 01 Plauen Bernd Stubenrauch www.bernd-stubenrach.de WK 02 Sandro Röder www.sandro-roeder.de WK 03 Enrico Bräunig www.braeunig.info WK 04 Andreas Oberlein ww.andreas-oberlein.spdsachsen.de

Wir wollen ein deutlich besseres Ergebnis als 2004 und mindestens 20 Abgeordnete im neuen Landtag. Das gelingt aber nur mit einem engagierten Wahlkampf. Dazu brauchen unsere Kandidaten Bernd Stubenrauch, Sandro Röder, Enrico Bräunig und Andreas Oberlein

Mit einem guten Ergebnis am 30. August werden wir schwarz-gelb in Sachsen verhindern und uns den nötigen Rückenwind für Rolf Schwanitz und den Bundestagswahlkampf besorgen. Also dann: Auf in den Wahlkampf! Packen wir´s an!

BUNDESTAGSWAHL WK 167 Rolf Schwanitz www.rolf-schwanitz.de


Seite 2

Klartext – Die Mitgliederzeitschrift der SPD im Vogtland www.spd-vogtland.de

Inhalt Entscheidung für Sachsen, für‘s Vogtland

1

Inhalt / Impressum

2

In Plauen tobt der Wahlkampf

2

In Plauen tobt der Wahlkampf

2 Tiefensee besucht Landesgartenschau

3

„Zwergenvilla“ erhält Spende für Spielgeräte

3

Licht und Schatten für die SPD

4

SPD-OV Reichenbach wertet Wahl aus

4

Jusos gehen gestärkt aus Gemeinderatswahlen

5

Netschkau geht in Wahlverlängerung

5

Franz Müntefering kommt nach Plauen

6

Halbmond Oelsnitz standhaft in der Krise

6

Sommer-Radtour 2009 entlang der Göltzsch

7

Sozi frei Haus

7

Geburtstage

8

Termine

8

Impressum Klartext – Mitgliederzeitschrift der SPD im Vogtland Freiheitsstraße 13 08523 Plauen Telefon: 03741 / 134118 Fax: 03741 / 708483 E-Mail: ub.vogtland@spd.de, rolf.schwanitz@wk.bundestag.de, post@braeunig.info Herausgeber Rolf Schwanitz, MdB Enrico Bräunig, MdL SPD-Unterbezirk Vogtland Redaktion Lutz Kätzel (V.i.S.d.P.), Petra Jacob, Sabine Ret Redaktionsschluss Ausgabe Juli/August 2009: 21. August 2009

Der örtlichen CDU Kandidat lächelt für Wirtschaft und Soziales auf GroßZu den Hochburgen der CDU im flächen. Soviel Zuneigung bekommVogtland gehörte Plauen nie. Trotz- nen andere CDU Mitbewerber nicht. dem gab es bislang satte MehrheiErstmalig seit 1990 wird ein vogtlänten bei den Landtagswahlen. discher CDU Landtagsabgeordneter Doch irgend etwas scheint 2009 auf einen sicheren Listenplatz der anders zu sein. Landes-Union abgesichert. Die Wahlstrategen der Union haben Böse Zungen innerhalb der Union Plauen als Reiseziel für ihre Politpro- behaupten: Sichere Listenplätze gibt minenz entdeckt. Der Ministerpräsi- es nur für „Umfaller“. dent kommt mehrmals, Minister und Staatssekretäre geben sich die Klin- Insofern hat wenigstens einer vom ke in die Hand. Die Kanzlerin Verlust der Kreisfreiheit profitiert. schwebt mit dem Hubschrauber ein. Der „Umfaller“ Frank Heidan. Lutz Kätzel

Wahlkampfauftakt in Leipzig Martin Hahn Zum Wahlkampf-Auftakt mit Thomas Jurk, Matthias Platzeck und Wolfgang Tiefensee laden wir ganz herzlich am Sonntag, den 09.08 nach Leipzig ein. Auf dem Augustplatz vor dem Gewandhaus wird es zunächst von 11-13 Uhr einen OpenAir-Parteitag geben. Open-Air heißt: Für jedermann zum Anschauen werden wir auf dem Platz unter einem Zeltdach einen Parteitag durchführen mit Antragsberatungen und Wahlen. Das allein ist schon ein Erlebnis.

Unser Motto für die Landtagswahl heißt: Anpacken. Für Sachsen. Das werden wir dann ab 14 Uhr für alle öffentlich tun. Auf der AuftaktKundgebung zur Landtagswahl begrüßen wir Matthias Platzeck und Thomas Jurk. Die Veranstaltung wird musikalisch umrahmt. Es ist für kabarettistisch-heitere Unterhaltung gesorgt und für die Kleinen gibt es ein buntes Programm.


Ausgabe Juli/ August 2009

Seite 3

Tiefensee besucht Landesgartenschau Martin Hahn Am Nachmittag des 14.07.2009 besuchte der Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee die Landesgartenschau in Reichenbach. Der Besuch erfolgte auf Einladung des vogtländischen Bundestagsabgeordneten Rolf Schwanitz (SPD). Bei der Führung über das Gelände der Gartenschau war der Bundesminister voll des Lobes über das Erreichte. Er zeigte sich besonders beeindruckt vom Wandel der ehemaligen Industriebrachen zu einem städtischen Kleinod. Im Anschluss daran fand auf ausdrücklichen Wunsch von Rolf Schwanitz eine Beratung zur Ortsumgehung Göltzschtal der B169 statt. Der Bundesverkehrsminister informierte sich über den Stand des Planfeststellungsverfahrens, das in 2010 abgeschlossen sein soll. Dabei verwies er besonders auf die Bedeutung der Ortsumge-

digte den langjährigen Einsatz des Abgeordneten Rolf Schwanitz für die Umsetzung dieser wichtigen Infrastrukturmaßnahme. Minister Tiefensee erläuterte, dass die Baumaßnahme auch deshalb eine gute Perspektive hat, da mittelfristig im Bundeshaushalt ein stabiler Etat für Straßenverkehrsprojekte eingeplant ist. Gleichzeitig stellte er klar, dass es drei Voraussetzung für eine anschließende Finanzierung durch den Bund gibt: Diese sind der erfolgreiche Abschluss des Planfeststellungsverfahrens, das Erteilen des Baurechts und die Feststellung der Priorität der Baumaßnahme durch den Freistaat Sachsen. "Alle beteiligten Kommunen und Politiker müssen deshalb auf dieses Ziel hinwirken und zur richtigen Zeit Druck hung für die gesamte Region in wirt- beim Freistaat Sachsen machen", schaftlicher Hinsicht, aber auch zur fasste Rolf Schwanitz das nächste Entlastung der Innenstädte. Weiter politische Ziel zusammen. unterstrich Tiefensee die klare Notwendigkeit dieses Projekts und wür-

„Zwergenvilla“ erhält Spende für Spielgeräte Sandro Röder Der Adorfer Kindergarten „Zwergenvilla“ erhielt von Mitgliedern der SPD in Adorf eine Geldspende in Höhe von 100,-€. Diese wurde übergeben durch die Vorstandsmitglieder des SPD Ortsvereins Adorf Kay Burmeister, Rico Schmidt , den Landtagskandidaten Sandro Röder sowie dem Gaststättenbetreiber des Adorfer Rathskellers Jörg Rogler. Die SPD Adorf hatte die 100 Euro bei dem Podiumsdiskussionen "Zukunft der medizinischen Versorgung im ländlichen Raum“ und der Diskussion sv er anst al tu ng zum Thema „Vollbiologische Kleinkläranlagen“ gesammelt. Dazu wurden vom Wirt des Rathskellers, Jörg Rogler, fleißig alkoholfreie Cocktails gemixt. Die Gäste griffen gern zu. Eine kleine Spende dafür bildeten den Grundstock für den Betrag, welcher letztendlich den Kindern der „Zwergenvilla“ viel Freude bereitet.

tens „Zwergenvilla“) nahm zusammen mit Kindergartenkindern und Erzieherinnen dankend die Spende entgegen. Mit diesem Geldbetrag wurden unter anderem neue Spielgeräte und ein Frau Hofmann (Leiterin des Kindergar- Trampolin gekauft.

Der Kindergarten, die Grundschule und die Mittelschule haben für die SPD in Adorf einen hohen Stellenwert, da man dadurch ein durchgehendes Bildungsangebot in der Stadt anbieten kann.


Seite 4

Klartext – Die Mitgliederzeitschrift der SPD im Vogtland www.spd-vogtland.de www.spd-vogtland.de

Licht und Schatten für die SPD Lutz Kätzel Licht und Schatten Der Beitrag aus Sachsen für das SPDGesamtergebnis zur Europawahl 2009 war bescheiden. Im Vogtland lag der Beitrag bei 13,1 Prozent. 2004 waren es 12,8 Prozent. Landesweit gilt dies noch für die SPD Sachsen als gutes Ergebnis. Die Erwartungen der Bundes-SPD lagen höher. Glaubte man doch nach der Europawahl 2004, dass das Pendel 2009 zurückkehren würde. Im Ergebnis 2009 kam Sachsens SPD mit einem blauen Auge davon. Erreichte doch Constanze Krehl über die SPDBundesliste gerade den Sitz im Europäischen Parlament. Die anderen neuen Bundesländer gingen leer aus. Das heißt, dort gibt es keine/n SPD- Europaabgeordnete/n CDU und Linke verloren im Vogtlandkreis mit 1,3 bzw. 1,6 Prozent. Währenddessen die FDP mit plus 4,5 Prozent vom bundesweiten Aufwind profitierte. Bei der oft beklagten Wahlbeteiligung tat sich im Vogtland nicht viel. Sie stieg von 2004 von 43,2 Prozent auf

rung. Über 15 Prozent sind wir wieder in Adorf, Elsterberg, Netzschkau. Der Trend bei der Kommunalwahl 2009 lehnt sich an die Europawahl an. Nur fallen hier die Zuwächse für die FDP (+1,9 Prozent) geringer aus. Die SPD verharrt bei mageren 10,2 Prozent. Licht und Schatten zeigen sich in den Orten. In Falkenstein (4,7Prozent) konnten wir für die SPD kein Stadtmandat erringen. Ärgerlich, dass wir in Hammerbrücke (6,9 Prozent), Syrau (6,2 Prozent) und Tirpersdorf (7,0 Prozent) keinen Sitz im Gemeindeparlament bekommen. Traditionell gut sind 44,5 Prozent im Jahre 2009. wir neben unseren Europahochburgen Im Detail gibt es für die SPD noch eini- in Auerbach (18,0 Prozent), Eichigt ge interessante Orte im Europawahler- (17,6 Prozent), Rodewisch (18,2 Progebnis. Traditionell schlecht ist das zent). Ergebnis in der Flächengemeinde In Plauen (17,2 Prozent) legen wir zu Steinberg. Mit 8,6 Prozent der nied- und erringen bei kleinerem Stadtrat rigste Wert. Nur noch in Mehltheuer einen Sitz dazu. Innerhalb der 47 Ge(9,0) und Falkenstein (9,9) liegen die meinden und Städte stellt die SPD in Werte unter 10 Prozent. Ihr Spitzener- 26 Gemeinden 42 Stadt- oder Gegebnis fährt die SPD in Bergen mit meinderäte. In Ortschaftsräten ist die 18,2 Prozent ein. Wir haben in diesem SPD mangels Kandidten/innen kaum Ort kein SPD-Mitglied. Jedoch die vertreten. Auffallend 2009, sind neu meisten Anhänger. Unser Engagement auf den Markt kommende Wählervergegen Neonazis im „Goldenen Hahn“ einigungen. Oft erhalten sie vom Wähin Bergen ist vielleicht einen Erklä- ler Vorschusslorbeeren.

SPD OV Reichenbach wertet Wahl aus Oliver Großpietzsch Nach den Kommunalwahlen in Reichenbach und Umgebung stehen vier Wahlergebnisse fest. Die SPD verlor dabei ein Mandat und über 12% der Wählerstimmen. Dabei haben wir in Reichenbach, Mylau, Neumark und Lengenfeld nur noch 3809 von 4347 Stimmen im Jahr 2004 bekommen. Bemerkenswert waren dabei die Ergebnisse der Neueinsteiger Jens Brenner und Oliver Großpietzsch die mit 198 und 211 Stimmen zusammen über 2% für die SPD in Reichenbach holten. Die Stadträte für die nächsten fünf Jahre wurden in Reichenbach Wolfgang Richter, Helga Ernst und Werner Albert. Uwe Kukutsch verpasste mit 11 Stimmen Unterschied zu Helga Ernst den Einzug in den Stadtrat.


Ausgabe Juli/ August 2009

Seite 5

Jusos gehen gestärkt aus Gemeinderatswahlen Benjamin Zabel

Ergebniss.

Die Jusos Vogtland haben Ende Juni in einer Auswertungsrunde ihr Fazit aus dem Kommunal- und Europawahlkampf gezogen. Nach einem engagierten Wahlkampf der knapp 20 Kandidaten unter 35 Jahren gab es durchaus Erfolge zu vermelden.

In Reichenbach gelang es unserem Juso-Kandidaten Oliver Großpietzsch trotz eines sehr engagierten Wahlkampfes nicht, ein Stadtratsmandat zu erringen. Zu schlecht war das Gesamtergebnis der Partei, die ein Mandat verlor.

Besonders erfreulich ist die Wahl des jüngsten SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Steffen Rauchfuß in Mühltroff. Nachdem die SPD 2004 gar nicht angetreten war hatten es die vier SPDKandidaten von 0 auf 10,2% geschafft. Der Zugewinn von knapp 2% in Plauen geht sicher auch zum einem großen Teil auf das Konto der Jusos. Mit sechs Jusos unter den zwanzig SPDKandidaten wurde nicht nur ein beachtlicher Teil der Kandidaten gestellt, sondern auch der Wahlkampf maßgeblich gestaltet. Erfreulich ist, dass der neuen Fraktion drei Jusos (Juliane Pfeil, Ronny Stieber, Benjamin Zabel) angehören werden und ein Generationswechsel in der Plauener Stadtratsfraktion in den nächsten Jahren möglich sein wird.

Als Fazit bleibt: Die SPD-Ergebnisse zur Kommunal- und Europawahl kann man je nach Anspruch als gutes oder schlechtes Ergebnis werten. Wir Jusos fordern eine kritische Auswertung des

Wahlkampfes und wollen spätestens nach den jetzt anstehenden Landtagsund Bundestagswahlen eine ernsthafte Auseinandersetzung zur politischen Perspektive der vogtländischen SPD. Die Jusos haben ihren Anteil an dem Ergebnis der SPD und sind im Wahlkampf vielerorts wieder die treibende Kraft gewesen. Jetzt gilt es ernsthaft und kritisch Konsequenzen aus gemachten Fehlern ziehen, um die SPD perspektivisch als die starke, soziale Kraft im Vogtland zu etablieren.

Sehr gute Ergebnisse erzielten zwei Juso-Frauen, Anja Merz in Syrau bzw. Sabrina Ebert in Tirpersdorf. Erstmals gab es Dank der beiden eine Alternative zu den „Freien Wählern“. Doch gegen deren Übermacht reichten die 6% bzw. 7% der Stimmen der beiden leider nicht für ein Mandat im Gemeinderat. Dennoch ein mehr als respektables

Netzschkau geht in die Wahlverlängerung thias Lewek in Lengenfeld.

Oliver Großpietzsch Während in Reichenbach, Mylau, Lengenfeld und Neumark am Wahlabend das Ergebnis feststand, wurden in Netzschkau und Limbach die eingereichten Wahlunterlagen im Nachhinein beanstandet. Auf einzelnen Listen von Parteien und Wahlvereinigungen fehlten laut Wahlgesetz notwendigen Unterschriften. Diese müssen vom Versammlungsleiter und zwei weiteren stimmberechtigten Teilnehmern der Wahlversammlung auf den Unterlagen geleistet werden.

Die Wahlen in Netzschkau und Limbach werden am 27.September wiederholt und geben uns, der SPD Reichenbach und Umgebung die Chance, dass bereits gute Ergebnis in Neu gewählt werden muss auch im Netzschkau zu verbessern. vogländischen Zwota. Insgesamt wurde in Sachsen bei 20 Gemeinden die Dazu treffen sich unsere Mitglieder aus Netzschkau am 05. August im Wahl beanstandet. Ratskeller in Netzschkau, um die LisFreuen können sich im Ortsverein ten korrekt und rechtskonform vorzuReichenbach und Umgebung neben bereiten. den Reichenbacher Stadträten die in Mylau und Lengenfeld gewählten. Norbert Menchen in Mylau und MatDas bedeutet auch für die Kandidaten/innen der SPD, die ihre Wahlunterlagen korrekt einreichten, nochmals anzutreten.


Seite 6

Klartext – Die Mitgliederzeitschrift der SPD im Vogtland www.spd-vogtland.de

Franz Müntefering kommt nach Plauen unser Franz

Teilnahme an der Veranstaltung das ehrenamtliche Engagement aller Beteiligten würdigen und die besondere Bedeutung des Ehrenamts für unsere Gesellschaft herausstellen.

Gemeinsam mit Bernd Stubenrauch und Rolf Schwanitz wird er ab 15:00 Uhr der Präsentation zum Bundesprogramm "Vielfalt tut gut!" im kleinen Sitzungssaal des Plauener Rathauses beiwohnen.

Das Programm „Vielfalt tut gut.“ der Bundesregierung setzt auf Fortsetzung und Verstetigung des Einsatzes der Jugendpolitik für Demokratie und Toleranz.

Martin Hahn Am 15.08.2009 kommt Bundesparteivorsitzender Müntefering nach Plauen.

Ziel ist, Verständnis für die gemeinsamen Grundwerte und kulturelle Vielfalt zu entwickeln, die Achtung der Menschenwürde zu fördern und jede Form von Extremismus, insbesondere Rechtsextremismus, zu bekämpfen.

Hier stellen sich, stellvertretend für alle Initiativen, drei Projekte vor, die in den vergangenen drei Jahren durch das Bundesprogramm gefördert wurden. Franz Müntefering möchte durch seine

Halbmond Oelsnitz standhaft in der Krise Sandro Röder Die Halbmond Teppichwerke GmbH in Oelsnitz/V. war eine Station der Sachs e n t o u r d e s S P D Fraktionsvorsitzenden im Sächsischen Landtag Martin Dulig. Mit vor Ort dabei waren der vogtländische SPDLandtagsabgeordnete Enrico Bräunig und der SPD-Landtagskandidt Sandro Röder. In einem sehr offen geführten Gespräch mit dem Geschäftsführer Dr. Ralf Litzenberg und dem Prokuristen Martin Scheel, die gemeinsam im Jahre 2007 die Geschäftsanteile am Werk übernahmen, wurde über die Auswirkungen der Krise auf das mit 220 Mitarbeitern mittelständisch geprägte Textilunternehmen diskutiert. Das mit einer Exportquote von ca. 55% sehr stark in der Herstellung hochwertiger individueller Objektteppichböden im weltweiten Wettbewerb stehende Unternehmen, hat in den vergangenen zwei Jahren für über 5 Millionen Euro in die modernste Chromojet Druckanlage weltweit investiert, welche 2008 in Betrieb ging. Diese hochflexible Technik des Spritzdruckes erlaubt eine sehr gute Druckschärfe auch bei kleine Mengen auf

vlnr.: Sandro Röder, Martin Scheel, Martin Dulig, Enrico Bräunig hohem Qualitätsniveau wirtschaftlich zu produzieren. Das Ergebnis sind hochwertige strapazierfähige ObjektTeppichböden, die ausschließlich nach den individuellen Vorstellungen der Kunden gefertigt werden. Halbmond ist damit nach dem Umbau des Unternehmens und der Konzentration auf den Teppich-Spritzdruck gewappnet für die Krise. Man wird zwar in

diesem Jahr einen leichten Verlust einfahren, steht aber im Vergleich zum Wettbewerb noch gut da und ist sicher, daß man ohne Entlassungen der meist selbstausgebildeten hochqualifizierten Mitarbeiter auskommen und gestärkt aus der Krise hervorgehen wird.


Ausgabe Juli/ August 2009

Seite 7

Seite 7

Sommer-Radtour 2009 entlang der Göltzsch Ds Vogtland hat sich in jüngster Zeit verstärkt dem Thema Radtourismus zugewandt. Dafür haben sich viele Radenthusiasten über Jahre hinweg eingesetzt. Auch meine alljährliche Sommer-Radtour hat diese positive Entwicklung mit vorangetrieben.

stadtfest geradelt. Über Rode- Göltzschtalbrücke bis zum Zielpunkt wisch/Eich erreichen wir die Vogtland- in Greiz. bahn zur Rückfahrt nach Plauen. Tourentag am 02. August 2009:

Die Sommer-Radtour 2009 hat eine Mit der Vogtlandbahn von Plauen Gesamtlänge von ca. 70 Kilometern. nach Eich. Dort Fortsetzung der Rad- Als Organisationsbüro der Sommertour bis zum Alaunbergwerk nach Radtour 2009 fungiert mein WahlDas ist der Grund, weshalb wir auch Mühlwand und weiter bis nach Rei- kreis-Büro in Plauen, Freiheitsstraße in diesem Sommer nicht nachlassen chenbach. An der Landesgartenschau 13. Weitere Informationen und Nachwollen. Mein Team, allen voran mein vorbei geht’s weiter durch die fragen über Tel. 03741/ 13 41 18. Radwegemeister Lutz Kätzel, hat wieder eine abwechslungsreiche Tour auf Radwegen quer durch das Vogtland organisiert. Im Mittelpunkt steht diesmal der Göltzschtal-Radweg. Ihn, seine Anbindung an weitere Radwege und die Erreichbarkeit mit den öffentlichen Verkehrsmitteln der Region werden wir einem gründlichen Test unterziehen. Geplant sind zwei Tourentage mit allerlei interessanten Stationen zum Schauen und Staunen. Tourentag am 01. August 2009: Anreise von Plauen mit der Vogtlandbahn und per Bus bis ins obere Vogtland. Start der Radstrecke von Mühleithen, vorbei am Floßgraben, entlang der Zwickauer Mulde und der Göltzsch bis nach Auerbach zum Alt-

Sozi frei Haus Martin Hahn Nicht jeder, der politisch interessiert ist, hat Zeit und Lust zu politischen Veranstaltungen zu gehen. Trotzdem besteht jetzt die Möglichkeit unkompliziert mit unserem Bundestagsabgeordneten Rolf Schwanitz ins Gespräch zu kommen. Denn, diesen Sozi liefern wir frei Haus! Lade einfach deine Nachbarn, Freunde, Kollegen oder Bekannten zu einer lockeren Gesprächsrunde zu dir nach Hause ein und Rolf Schwanitz kommt vorbei. In geselliger Atmosphäre, beim Grillen oder einer Tasse Kaffee können Fragen besprochen werden, die du immer schon mal stellen wolltest. Dabei kannst du

Rolf nach Herzenslust ausfragen und im persönlichen Gespräch über Politik, und alles was dir sonst so auf den Nägeln brennt, diskutieren. Rolf bringt je nach Tageszeit und Absprache mit dir etwas Leckeres zu Essen mit. Abhängig von der Teilnehmerzahl (es sollten mindestens fünf Teilnehmer sein) sind für den Besuch ein bis zwei Stunden vorgesehen. Anmeldungen sind über www.rolfschwanitz.de/sofrei.html oder über das Wahlkreisbüro rolf.schwanitz@wk.bundestag.de oder 03741 134118 möglich.


Seite 8

Geburtstage August 2009 03. Christian Bretschneider, Rodewisch 04. Christian Benedix, Plauen 07. Christoph Rabbeau, Chemnitz 09. Martina Seemann, Klingenthal 11. Friedrich Fuchs, Auerbach 11. Sieglinde Stöckel, Mylau 12.Hans Meiler, Plauen 14. Ralf Möckel, Auerbach 15. Klaus Geiler, Elsterberg, 60. 16. Sebastian Baacke, Plauen 19. Oliver Bittmann, Jößnitz 20. Petra Baumann, Plauen, 50. 20. Nicole Schwab, Posseck 23. Kurt Opitz, Elsterberg, 9 0 . 24.Gertrud Rackl, Bad Elster 28. Marian Liebig, Plauen 29. Karin Gottsmann, Reichenbach 31. Peter Schmidt, Reichenbach

Geburtstage September 2009 04. Rainer Wagner, Pausa 05. Klaus Kaiser, Plauen 05. Klaus-Dieter Herzer, Falkenstein 05. Sabrina Markus, Netzschkau 07. Lothar Baumann, Schöneck 07. Maritta Büttner, Reichenbach 08. Thea Wabra, Reichenbach 11. Michael Ritter, Schöneck 11. Uwe Kukutsch, Reichenbach 12. Brigitte Dick, Adorf 12. Rolf Heilmann, Plauen 12. Frank Markert, Neumark 12. Eberhard Schieck, Plauen 14. Albert Becker, Elsterberg 15. Roland Joram, Eichigt 15. Hellfried Unglaub, Plauen 15. Brunhild Münchow, Reichenbach 20. Alexander Dünkel, Pausa 21. Hartmut Neef, Erlbach 21. Lutz Kätzel, Plauen

Termine 06.08.09 16:00 Uhr Plauen Altmarkt, Wahlkampfauftakt SPD 09.08.09 Leipzig, Landesparteitag SPD Sachsen und Wahlkampfauftakt 13.08.09 13:00 Uhr Vogtlandkonservatorium, Wolfgang Tiefensee 14.08.09 Eva-Maria Stange besucht Vogtland 15.08.09 15:00 Uhr Plauen Rathaus, Franz Müntefering 15.08.09 Sandro Röder besucht Sperkenfest in Oelsnitz 17.08.09 19:30 Uhr, Mühltroff, Diskussion „Ehrenamt und Sport“ 06.08.09 20:00 Uhr, Plauen, Weisbachsches Haus, Wählerforum NaBu

25. Frank Thieme, Plauen,

19.08.09 19:00 Uhr, Plauen, Malzhaus, Thomas Jurk

25. Lisa Ackermann, Elsterberg

22.08 Tag der Vogtländer in Reuth

26. Berthold Höfer, Bad Elster

22.08.09 Plauen Elsterwehr, Drachenbootrennen mit SPD-Boot Teilnahme

26. Markus Papke, Schöneck 26. Birgit Rumpf, Plauen 27. Anja Dehmel, Reichenbach 29. Bernd Ebert , Schöneck 30. Klaus Berndt, Treuen

23.08.09 10:00 Uhr Reichenbach, Schöne Aussicht, Familien- und Sportfest mit Andreas Oberlein 25.08.09 18:00 Uhr, Plauen Podiumsdiskussion zur Studienakademie 26.08.09 18:00 Uhr Plauen, Schützenklause, Wählerforum DGB

SPD im Internet www.spd-vogtland.de

30.08.09 Landtagswahl 09.09.09 18:00 Uhr, Reichenbach, Wählerforum VdK 17.09.09 19:00 Uhr, Pausa, SPDWahlveranstaltung 27.09.09 Bundestagswahl


2009_juli aug