Issuu on Google+

Finale

29. Mai 2013 | Finale | 0,50 €

Alles über den Gegner

alemannia achen Der Weg ins Finale von

Fortuna Köln Das Stadionmagazin von Fortuna Köln www.fortuna-koeln.de


Für Fans von großem Genuss! Wir bei HIT geben alles, damit Sie jede Saison feiern können. Mit einem eingespielten Team, ausgeklügelter Taktik und perfekter Technik sorgen wir dafür, dass viele unserer Produkte mehrmals täglich und in kürzester Zeit in den Markt kommen. Das garantiert Ihnen erstklassige Frische und Genuss. Und auch das Endergebnis auf dem Kassenbon spricht klar für Sie – denn die Preise bei HIT sind so niedrig, dass Sie immer gewinnen.


Pokal

SaiSon 2012/13

Finale VS. alemannia aachen

Meine sehr verehrten Damen, meine sehr geehrten Herren, liebe Freundinnen, liebe Freunde, liebe Fortuna Fans, ein Fortuna-Traum ist in Erfüllung gegangen und darum begrüße ich Sie mit großem Stolz und großer Freude zum Pokalfinale gegen Alemannia Aachen im Sportpark Nord in Bonn! Mit Sicherheit erwartet Sie ein großes Spiel. Das Team von Trainer Uwe Koschinat ist bis zur letzten Sekunde auf Sieg eingestellt, um als Pokalsieger diese Supersaison zu beenden! Egal wie es ausgeht – Es war und ist toll für diese Jungs zu fiebern und „Fortuna“ zu leben! Ich danke Ihnen allen – Sie sind und bleiben die besten Fans der Welt! 4

Unser Gegner Alemannia Aachen

6 Kader 2012/2013 8 Der Weg ins Finale 12 Interview mit Uwe Koschinat 14 Der Sportpark Nord 16 Interview mit René van Eck 18 Spielerstatistik 20 Spielplan 23 Sponsoren

Bei dieser Gelegenheit bedanke ich mich stellvertretend für Ihre Hilfe und Großzügigkeit bei Klaus Dohle aus dem Hause HIT und Michael W. Schwetje von der Schwetje Group! Ich wünsche Ihnen alles erdenklich Gute, Glück, Gesundheit und Gottes Segen auf all´ Ihren Wegen… und bitte bleiben Sie mir und unserer Fortuna gewogen! Ganz liebe Grüße Ihr Klaus Ulonska


unser Gegner

unser gegner aleMannia aaChen

hOffnUnG AM enDe einer hOrrOr-SAiSOn

Alemannia Aachen steckt in der schwersten Krise seit dem VereinsBestehen. Nach dem beantragten Insolvenzplanverfahren steht im Sommer der zweite Abstieg in Folge fest. Alle Hoffnungen liegen auf einem Erfolg im Pokalfinale gegen Fortuna Köln.

drückt, zeigte auch das Team von Trainer René van Eck im Jahr 2013 überwiegend schwache Leistungen. Mit lediglich drei Siegen in der Rückrunde steht Aachen auf dem letzten Tabellenplatz. Der Gang in die Regionalliga stand aufgrund der Planinsolvenz ja ohnehin fest, allerdings musste der Verein bereits zwei Spieltage vor Schluss Man kommt nicht darum herum zu resü- auch den sportlichen Abstieg akzeptieren. mieren, dass die aktuelle Spielzeit für den Alemannia Aachen ein reines Horrors- Bei den vielen Negativschlagzeilen sind zenario ist. Schon der Abstieg aus der 2. die Pokal-Ergebnisse in dieser Saison für Bundesliga vor einem Jahr brachte das die Anhänger der Alemannia wie Balsam wackelige Finanzgefüge der Kaiserstädter auf die geschundene Fan-Seele. Auf dem in eine deutliche Schieflage. Nach nur vier Weg ins Finale wurde unter anderem VikMonaten Drittligazugehörigkeit musste der toria Köln geschlagen. Als letzte Hürde Verein reagieren und beantragte ein Insol- wartet nun die Fortuna. Blickt man auf die venzplanverfahren. Von diesem Zeitpunkt ewige Tabelle der 2. Bundesliga prangern an war klar, dass die Alemannia, die nur immer noch beide Vereins-Wappen an der acht Jahre zuvor noch im UEFA-Cup spiel- Spitze des Tableaus. Ein Sieg im Finale und te, den zweiten Abstieg in Folge verzeich- die damit verbundene Qualifikation für den nen wird. DFB-Pokal wäre für beide Clubs ein wichtiger Erfolg. Für die Alemannia wäre ein Von der finanziell prekären Situation er- Sieg sogar überlebenswichtig. 4


Oben v.l.: Technik-Trainer Arun Mirzada, Torwart-Trainer Stephan Straub, Athletik-Trainer Janosch Emonts, Robert Leipertz, Kristoffer Andersen, Sascha Rösler, Rafael Garcia, Norikazu Murakami, Philipp Simon, Zeugwart Mohammed Hadidi Mitte v.l.: Chef-Trainer René van Eck, Co-Trainer Sebastian Hahn, Dario Schumacher, Timmy Thiele, Denis Pozder, Sascha Herröder, Jan-Frederick Göhsl, Mario Erb, Sasa Strujic, Physiotherapeut Andreas Oedekoven, Physiotherapeut Thomas Lange Unten v.l.: Daniel Hofmann, Dennis Lang, Oguzhan Kefkir, Marcel Heller, Aimen Demai, Tim Krumpen, Mark Flekken, Kevin Rauhut, Florian Müller, Thomas Stehle, Timo Brauer, Robert Wilschrey, Armand Drevina

kader alemannia aachen Tor

Name Flekken, Mark Krumpen, Tim Rauhut, Kevin

Geburtstag 13.06.1993 28.11.1988 30.12.1989

Nat. NED GER GER

Im Verein seit 2009 2002 2013

letzter Verein Roda JC Kerkrade FC Düren-Niederau Wuppertaler SV

AIbwehr

Hofmann, Daniel Göhsl, Jan-Frederick Erb, Mario Stehle, Thomas Herröder, Sascha Schaffrath, Sven Strujic. Sasa Wilschrey, Robert Ajani, Marvin

24.04.1992 28.01.1993 16.06.1990 26.10.1980 18.04.1988 13.07.1984 08.02.1991 27.06.1989 04.10.1983

GER GER GER GER GER GER BIH GER GER

2004 2000 2011 2004 2012 2012 2011 2008 2012

Alemmania Aachen U23 Sportfreunde Troisdorf FC Bayern München U23 1. FC Nürnberg VfR Aalen VfB Lübeck Germania Düwiß 1. FC Köln Alemannia Mariadorf

Brauer, Timo Kefkir, Oguzhan Andersen, Kristoffer Rösler, Sascha Leipertz, Robert Schumacher, Dario MITTelFeld Demai, Aimen Müller, Florian Marquet, Sascha Heller, Marcel Drevina, Armand Garcia, Rafael Lang, Dennis

30.05.1990 27.08.1991 09.12.1985 28.10.1977 01.02.1993 01.04.1993 10.12.1982 30.12.1986 07.11.1989 12.02.1986 03.02.1994 27.09.1993 27.01.1990

GER GER BEL GER GER GER TUN GER GER GER GER ESP GER

2012 2012 2012 2012 2008 2007 2009 2008 2010 2012 2008 2013 2011

Rot-Weiss Essen VfL Bochum FC Ingolstadt 04 Fortuna Düsseldorf Bedburger BV Bedburger BV 1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg Bayer Leverkusen Dynamo Dresden Oberbrucher BC Alemannia Aachen U23 TuS Koblenz

11.12.1989 31.07.1991 16.10.1981 10.01.1994

GER GER JPN GER

2011 2012 2012 2006

FC Wegberg-Beeck FC Schalke 04 U23 Sportfreunde Düren 1. FC Köln

hinspiel

STurM

Pozder, Denis Thiele, Timmy Murakami, Norikazu Simon, Philipp

5


Fortuna kรถln

kader 2012/2013

6

1

12

20

2

3

6

14

23

27

28

29

36

4

7

8

10

11

13

17

19

24

30

9

16

18

15

25

31

34

T

Co Tw

PT

TM

Ib

M


Name Poggenborg Andre Monath Alexander Clever Nicolas

Geburtstag 17.09.1983 30.08.1993 01.11.1992

Fortune seit 2012 2012 2011

letzter Verein Eintracht Trier Bonner SC U19 Fortuna Köln

aIbwehr

2 3 6 14 23 27 28 29 36

Fink Tobias Flottmann Daniel Laux Oliver Ndjeng Dominique Sievers Jan-Andre Schäfer Mitja Kühn Maurice Schaaf Eric Standop Tobias

11.12.1983 06.08.1984 26.03.1990 04.11.1980 05.08.1987 27.02.1980 07.12.1988 29.05.1990 17.02.1993

2013 2012 2011 2012 2012 2010 2011 2012 2012

FC Ingolstadt 04 Wuppertaler SV TuS Koblenz Preußen Münster SV Sandhausen Wuppertaler SV FC Schalke 04 Bor. M’Gladbach II Fortuna Köln U19

mittelfeld

4 7 8 10 11 13 17 19 24 30

Ende Alexander Kessel Michael Wessel Lars Pospischil Christian Lejan Michael Nottbeck Lukas Batarilo Stipe Yilmaz Ozan Zinke Sebastian Pagano Silvio

19.09.1979 28.08.1984 07.01.1993 14.05.1985 02.05.1983 22.10.1988 17.11.1993 01.02.1988 20.02.1985 12.09.1985

2009 2011 2012 2012 2012 2011 2012 2011 2012 2011

Bayer 04 Leverkusen Germania Windeck Fortuna Köln U19 TuS Koblenz VfL Osnabrück TuS Koblenz 1. FC Köln U19 ETB SW Essen Sportfreunde Lotte Wuppertaler SV

sturm

9 15 16 18 25 31 34

Cannizzaro Massimo Stojanovic Marko Montabell Fabian Moritz Steffen Scherz Matthias Kraus Thomas Kialka Thiemo-Jérôme

03.04.1981 31.05.1994 13.02.1985 22.04.1984 14.12.1971 05.04.1987 12.01.1989

2012 2012 2010 2011 2012 2012 2013

TuS Koblenz Fortuna Köln U19 RW Erfurt RSV Würges Rot-Weiß Scheeßel Eintracht Trier SSV Jahn Regensburg

trAINer

Funktion Trainer Co-Trainer TW-Trainer Physiotherapeut Teammanager Betreuer Masseur

Tor

Nr. 1 12 20

Name Koschinat Uwe Filipovic Andre Hafkemeyer Michael »Toni« Osebold Christian Schultze Gereon Schäfer Matthias Kobus Fabian

Geburtstag 01.09.1971 13.05.1982 21.06.1962 24.05.1983 15.04.1982 12.10.1973 20.07.1990

Fortune seit 2011 2011 2011 2004 2008 2002 2012 7


pokal-saison 12/13

Der weg ins finale

Fortuna Köln Der Weg ins Finale

8

Es ist schon einige Zeit her, dass die Fortuna im DFB-Pokal aktiv war. Im August 2000 nahm man zuletzt an diesem Wettbewerb teil. Damals verloren die Kölner als Zweitligist im heimischen Südstadion mit 0:4 gegen Bayer 04 Leverkusen.

die Kölner allerdings nur über den Gewinn des Bitburger-Pokals. Trotz häufiger Favoriten-Stellung in diesem Wettbewerb gaben die Südstädter in den letzten vier Jahren stets die aussichtsreichen Chancen leichtfertig aus der Hand. Die FortunaFans sind aufgrund bitterer Pokalniederlagen gebrandmarkt – Die Narben tragen Ein gewisser Tim Wiese hütete zu dieser Zeit die Vereinsnamen des SV Nierfeld, des SC noch den Kasten der Südstädter. In dieser West oder den Sportfreunden Düren. Saison steht die Fortuna nach über einem Jahrzehnt kurz davor sich wieder einmal In dieser Saison ist alles anders. Diesmal für die erste Hauptrunde des DFB-Pokals leistete sich die Fortuna keinen Ausrutzu qualifizieren. Der Weg dorthin führt für scher. In der ersten Runde des Bitburger-


pokal-saison 12/13

Pokals wartete mit dem FV Bad Honnef ein Landesligist auf die Koschinat-Elf. Im Stadion an der Menzenberger Straße entwickelte sich ein echter Pokal-Fight. Nach einer beruhigenden 2:0-Pausenführung (Schäfer, Cannizzaro) für die Südstädter, gelang dem Siebtligisten im zweiten Abschnitt durch zwei Treffer noch der sensationelle Ausgleich. Nach einer torlosen Verlängerung musste das Elfmeterschießen entscheiden. Vom Punkt zeigten die Fortuna-Spieler Nervenstärke und siegten letztendlich mit 6:3.

Auch die zweite Runde war eine echte Herausforderung für das Team von Uwe Koschinat. Anderer Belag, anderer Fußball - Auf der Asche beim SV Niederbachem taten sich die Kölner in der ersten Halbzeit enorm schwer. Bezeichnend für den Auftritt in den ersten 45 Minuten war das Eigentor des Kreisligisten, welches die Fortuna in Führung brachte. Im zweiten Durchgang zeigten die Kölner einen souveränen Auftritt. Michael Lejan und Stipe Batarilo ebneten mit ihren Toren den Weg ins Viertelfinale. Der Ehrentreffer der Niederbachemer kurz vor Ende des Spiels

Der weg ins finale

Fortuna Köln Der Weg ins Finale

9


pokal-saison 12/13

Der weg ins finale

Fortuna Köln Der Weg ins Finale

10

konnte den Sieg nicht mehr gefährden. In der Runde der letzten Acht gab es für die Fortuna dann die Möglichkeit zur Revanche. Die Reise ging wieder zu den Sportfreunden nach Düren. Das Aus im Elfmeterschießen gegen den damaligen Kreisligisten ein Jahr zuvor hatten die Kölner noch in schmerzhafter Erinnerung. Doch dieses Trauma überwand die Fortuna mit einer starken Vorstellung. Die Koschinat-Elf siegte verdient mit 3:0 (2x Kialka, Kraus) und schaffte den Einzug ins Halbfinale.

Dort wartete der FC Hennef 05. Das Spiel gegen den Vorjahressieger bot etliche dramatische Momente. Nach der anfänglichen 2:0-Führung der Fortuna, entwickelte sich die Partie zu einem echten Nervenspiel. Die Anschlusstreffer der Hennefer zum 1:2, 2:3 und 3:4 sorgten bis in die Schlussminuten für Spannung. In der zweiten Hälfte hatten die Kölner großes Glück, dass sich der Mittelrheinligist nicht für den hohen Aufwand belohnen konnte. Am Ende blieb es bei einem spektakulären 4:3 – Der Finaleinzug war perfekt.


AquaFun • Agrippabad • 19. April 2013 AquAtlantis • Höhenbergbad • 17. Mai 2013 AquArt • Ossendorfbad • 21. Juni 2013 AquaHealth • Zündorfbad • 19. Juli 2013 AquaLive • Lentpark • 16. Aug. 2013 AquAktiv • Stadionbad • 20. Sept. 2013

JEDEN

1:3 FAKTeN 3. FREITAG

AquaNatur • Wahnbad • 18. Okt. 2013

IM MONAT

19-1 UHR

www.koelnbaeder.de

11


Interview Interview

Mit Cheftrainer UWE Koschinat

Fortuna-Coach Uwe Koschinat über den hat den Kader mit Akteuren aus dem eigeFinalgegner, den steinigen Weg ins End- nen Nachwuchs aufgefüllt. Ich rechne mit spiel und die Hoffnung über den perfek- einem Duell auf Augenhöhe. ten Saisonabschluss HS: Die Fortuna hat sich in der laufenden Heimspiel (HS): Wie groß ist bereits jetzt die Pokalsaison gegen die „kleinen“ Mannschaften häufig schwer getan. Warum konnVorfreude auf das Finale? te das Team ihre Stärken selten unter Beweis Uwe Koschinat (UK): Dieses Spiel ist natür- stellen? lich noch einmal ein absolutes Highlight. Auf dieses Finale haben wir lange hingearbeitet UK: Als Verein Fortuna Köln gehst du auf und mit Alemannia Aachen erwarten wir ei- Verbandspokalebene immer als Favorit in nen hochklassigen Gegner. Ich gehe davon die Partie und kannst eigentlich nur verlieaus, das der Sportpark Nord ausverkauft ren. Diese Verlustängste stecken natürlich sein wird. Die Spieler können sich auf eine auch in den Köpfen der Spieler. Auf der anderen Seite sind die Gegner immer bis in die imposante Atmosphäre einstellen. Haarspitzen motiviert und wollen dem groHS: Welches Team besitzt in diesem Finale ßen Favoriten ein Bein stellen. Dazu kommt, dass die Pokal-Tradition der Fortuna größdie Favoritenstellung? tenteils mit negativen Erlebnissen behaftet UK: Ich sehe keine Mannschaft als Favorit. ist. In der Summe führen diese Faktoren zu Die Alemannia spielt zwar in der 3. Liga, al- den engen Ergebnissen in diesem Jahr. Letztlerdings darf man nicht vergessen, dass die endlich ist aber entscheidend, dass wir im Mannschaft im Jahr 2013 ihr Gesicht radi- Finale stehen. kal verändern musste. Der Verein hat in der Winterpause viele Spieler abgegeben und HS: Wie wichtig wäre ein Pokalerfolg in Bezug auf die kommende Saison? UK: Ich haben den Spielern schon früh in der Saison gesagt, dass man in seiner Karriere häufig eine gute Saison spielen kann. Allerdings macht man sich für einen Verein erst unsterblich, wenn man etwas Zählbares erreicht. Ein Titel, oder ein Aufstieg sind da die entscheidenden Faktoren. Diese Erfolge kann dir keiner mehr nehmen. Ein Sieg im Finale wäre ein herausragendes Ereignis und ein perfekter Abschluss einer sehr guten Saison.

12


S S A P S N E V KUR . R E G N BRI RABATT % 0 2 U Z S HALTEN BI R E S N A F MER 55548 M U N N E D FORTUNA N U ONDER -K MIT DER S B Die neue M

A-Klasse

249,-/

Wochfreei

1.500 km

Die neue MB A-Klasse bei STARCAR günstig mieten:

starcar.de

0180/55 44 555

(0,14 Euro pro Minute aus dem Festnetz; maximal 0,42 Euro pro Minute aus den Mobilfunknetzen)

3x Köln


Sportpark

Sportpark

Nord

Finalspielort Mittwoch, 29. Mai Anpfiff: 19:30 Uhr

Die Bühne für den letzten Akt

Alemannia Aachen gegen Fortuna Köln. Ein traditionsreicheres Finale hätte es in diesem Jahr nicht geben können. Die beiden führenden Teams der ewigen Tabelle der 2. Bundesliga treffen aufeinander. Der rund 10.000 Zuschauer fassende Sportpark Nord in Bonn bildet dabei den Schauplatz dieses Duells. Der Sportpark Nord ist seit über 40 Jahren die Heimspielstätte des Bonner SC. Am 23. August 1970 wurde die Arena offiziell eingeweiht. Damals trafen die Bonner im übrigen auf Alemannia Aachen. Auch die Fortuna hat in der Vergangenheit schon häufiger ihre Visitenkarte in diesem Stadion abgeben. Besonders erfolgsversprechend war das Rund allerdings selten. Im Jahr 2011 musste die Mannschaft beispielsweise eine bittere 1:2-Niederlagen im Pokal-Halbfinale gegen Germania Windeck einstecken. 14

Seit dem Sommer 2009 wurde der in die Jahre gekommene Sportpark schrittweise aufgefrischt. Dafür nahm man ordentlich Geld in die Hand. Mit 5,2 Millionen Euro bekam das Stadion ein Make-Over. Das architektonische Highlight bildet dabei die neue Flutlichtanlage und die hochmoderne Videotafel. Außerdem befindet sich auf dem Tribünendach eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 130 Kilowatt. Gerade aufgrund dieser aufwändigen Sanierungen hatte sich der Sportpark im März 2012 die Rechte für den Final-Austragungsort des Mittelrheinpokals gesichert. Und das gleich für die nächsten fünf Jahre. In diesem Jahr treffen die beiden ZweitligaDinos, Fortuna Köln und Alemannia Aachen, im Sportpark Nord aufeinander. Das Stadion ist für ein spannendes Finale gerüstet und bildet den passenden Rahmen für ein großes Fußballfest.


Ich will die

Weltmeere erobern!

Setzen Sie Kurs auf Urlaub!

Sommer 2

013

ITS hilft Ihnen dabei, die perfekten Urlaubsschätze zu finden: Die schönsten Familienhotels rund ums Mittelmeer, Schwarze Meer und jenseits des Atlantiks finden Sie gebündelt im neuen ITS Family-Katalog! Mit familiengerechter Ausstattung, viel Spaß, Sport und günstigen Preisen begeistern sie große und kleine Freibeuter.

Mallorca, Bucht von Alcudia

Gran Canaria, Maspalomas

z.B. am 1.5.2013 ab Düsseldorf 1 Woche im Appartement Übernachtung, Flug Familienpreis (2 Erw. + 1 Kind bis 14 J.) ab €

z.B. am 1.5.2013 ab Köln 1 Woche im Bungalow Alles inklusive, Flug Familienpreis (2 Erw. + 1 Kind bis 12 J.) ab €

SUNSHINE KIDS Viva Bahia ööööä

1.296,-

Club Calimera Esplendido öööö

1.871,-

Tagesaktuelle Preise – Zwischenverkauf, Druckfehler, Preisänderungen vorbehalten. Stand Januar 2013. Veranstalter: ITS Reisen, eine Marke der REWE Touristik GmbH, 15 Humboldtstr. 140, 51149 Köln.


Interview Interview

Mit Alemannia-coach René van Eck

Alemannia-Coach René van Eck über eine HS: Auf dem Papier ist die Alemannia als schwierige Saison, den Gegner Fortuna Drittligist gegen die Fortuna Favorit. Was erwarten Sie für ein Spiel? Köln und dem großen Ziel DFB-Pokal. Heimspiel (HS): Herr van Ecke, wie wichtig war der Einzug in das Pokalfinale für den Verein und die Fans in der Rückbetrachtung auf diese schwierige Saison? René van Eck (RvE) :Nach einer Negativserie in der Liga war es für die Mannschaft und die treuen Fans am Tivoli wichtig, endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis zu haben. Hinter uns liegt die wohl schwierigste Saison der Vereinsgeschichte. Dennoch konnten wir uns auf die Unterstützung unserer Anhänger immer verlassen. Im Finale gegen Fortuna Köln wollen wir unbedingt gewinnen, um auch in der kommenden Spielzeit in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals vertreten zu sein.

RvE: Fortuna steht nicht umsonst auf dem 2. Platz der Regionalliga West. Sie verfügen über ein gutes Team mit gestandenen Spielern. In der Winterpause mussten wir aufgrund der finanziellen Situation einen großen Umbruch verkraften. Uns haben zahlreiche Stammspieler verlassen, die durch Akteure der II. Mannschaft und der U19 ersetzt wurden. Ich erwarte deshalb eine Partie auf Augenhöhe. HS: Die Fortuna ist eine der Spitzenmannschaften in ihrer Liga. Was sind die besonderen Stärken des Team, vor denen Sie ihre Mannschaft warnen werden? RvE: : Die Fortuna stellt mit bislang 27 Gegentoren die zweitbeste Defensive der Liga, hat aber auch gerade in der Offensive einige Spieler, die ständig für Gefahr sorgen. In einem Finalspiel hängt viel von der Tagesform ab, deshalb werden wir uns gezielt auf den 29. Mai vorbereiten und uns auf unsere Stärken konzentrieren. HS: Der Spielbetrieb der 3. Liga endet deutlich früher als in der Regionalliga West. Kann die lange Pause bis zum Finale ein Problem für Ihre Mannschaft werden?

16

RvE: Klar hätten wir nichts dagegen, wenn das Finale früher stattfinden würde. Nach dem letzten Saisonspiel bleiben elf Tage Zeit für eine optimale Vorbereitung. Ich glaube deshalb nicht, dass dies ein Problem für meine Mannschaft werden könnte.


Gesucht: Partner mit Kompetenz Wir suchen kluge, kreative Köpfe, die gemeinsam mit uns und unseren Kunden an der ganzheitlichen Umsetzung von spannenden und anspruchsvollen strategischen IT-Projekten arbeiten wollen. Detaillierte Informationen, unsere Kontaktdaten sowie aktuelle Stellenausschreibungen finden Sie unter career.axxessio.com axxessio gmbh | Wilhelmstraße 3 | 51143 Köln | Tel +49 22 03 – 91 22 0 | Fax +49 22 03 – 91 22 23


spielerstatistik Fortuna Köln - poKalSaiSon 12/13

Nr.

SPIELER

23 24 6 3 29 31 7 9 1 17 2 10 12 11 34 28 16 27 4 13 30 19 20 36 8 14

Jan-Andre Sievers Sebastian Zinke Oliver Laux Daniel Flottmann Eric Schaaf Thomas Kraus Michael Kessel Massimo Cannizzaro Andre Poggenborg Stipe Batarilo Tobias Fink Christian Pospischil Alexander Monath Michael Lejan Thiemo-Jérôme Kialka Maurice Kühn Fabian Montabell Mitja Schäfer Alexander Ende Lukas Nottbeck Silvio Pagano Ozan Yilmaz Nicolas Clever Tobias Standop Lars Wessel Dominique Ndjeng

impressum

SPIELE

MIN

TORE

22 22 21 22 22 22 21 19 17 17 17 10 15 12 7 9 14 6 3 5 1 2 1 0 0 0

390 382 300 282 245 226 223 211 210 180 180 179 175 171 153 152 148 120 90 90 60 39 5 8 8 1

0 0 0 0 0 1 0 1 0 1 1 1 0 1 4 0 0 1 0 0 0 0 0 0 0 0

0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

0 0 0 0 2 2 0 1 0 2 0 0 0 0 0 1 0 0 0 0 0 1 1 1 1 1

heimspiel | Pokalfinale Herausgeber: Fortuna Köln Verantworlich: Yannick Bakic Chef vom Dienst: Mario Schöppner Redaktion: Yannick Bakic Redaktionsschluss: Montag, 14.05.2013

18

1 2 1 0 0 1 0 1 1 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

Gestaltungskonzept: mehrwert.de Erscheinungsdatum: 29.05.2013 Fotos: Gert König/Yannick Bakic Druck: druckdiscount24.de

0 1 0 1 0 0 3 0 0 0 0 1 1 1 1 0 1 0 0 0 1 0 0 0 0 0


köln hohe straße FASHION LIFESTYLE BEAUTY

135117/4

Entdecken Sie sportliche Herren-Uhren in unserer Schmuck-Welt im Erdgeschoss

GALERIA Kaufhof GmbH, Leonhard-Tietz-Str. 1, 50676 Köln

P1, P2 Cäcilienstraße | P2 bis 24.00 Uhr und sonntags geöffnet

köln | hohe straße


Ihre Finanzen könnten in einer höheren Liga spielen. Immer das Beste geben und mit der passenden Strategie das maximale Ergebnis erzielen – was im Sport gilt, gilt auch für unsere Beratungsleistung. Profitieren Sie von günstigeren Beiträgen, besseren Leistungen und höheren Renditen mit dem Persönlichen Finanzgutachten und der Best-Select-Beratung auf Basis Ihrer Ziele und Wünsche. Vereinbaren Sie ein persönliches Beratungsgespräch mit: Teammanager Thomas Olschewski selbstständiger Handelsvertreter für Swiss Life Select

Im Mediapark 8, 50670 Köln Telefon: 0221-37 60 91 00, Mobil: 0178-5 15 89 05 thomas.olschewski@swisslife-select.de www.swisslife-select.de/thomas-olschewski As0006_Hoehere Liga_Olschewski_A6_0413_v1.indd 1

25.04.13 14:33

PURE

ERFRISCHUNG SO EINE FRISCHHEIT

EHRLICH UND ECHT LECKER: DER ALKOHOLFREIE DURSTLÖSCHER REICH AN VITAMIN B + C (eine originale Gaffel Spezialität) 21


EINE TOUR VOLLER EMOTIONEN Wir nehmen Sie mit hinter die Kulissen eines der schönsten Stadien der Welt.

Egal, ob Sie mit Ihrer Familie, mit Freunden, Kollegen oder Kunden kommen – nach dieser Stadionrunde werden alle sagen: Alles andere ist abseits!

Eine Führung durch das Rhein­ EnergieStadion gewährt Einblicke, die sonst nur Spieler, Trainer oder andere „Macher“ haben. Ein Erlebnis, das 90 Minuten dauert – und unvergesslich bleibt.

Anmeldung und weitere Infor­ mationen auf der Homepage www.koelnersportstaetten.de und per Telefon 0221.71 61 61 04


hauptsponsor

Michael Abts · Dr. Patrick Adenauer · Dirk Adams· Wolfgang Albers · Natalie Altebach · Rolf Austerschmidt · Thomas Bächtold · Hans-Werner Bartsch · Mustafa Kemal Basa · Paul Bauwens-Adenauer · Dr. Rolf Becker · Sylvia und Mariusz Becker · Heinrich Philipp Becker · Dr. Michael Behlau · Professor Thomas Benzing · Heinz Bergs · Peter Bertram · Andreas Beutel · David & Reinhard Jo Billstein · Stefan Bisanz · Prof. Paul Böhm · Johannes Böhne · Annette Börker-Steinkamp Wolfgang Bosbach · Helmut Brendt · Berd Breuer · Thomas Breuer · Konstantin Brovot · Dr. Jan W. Brügelmann · Beatrice Bülter · Claudia Burger· Ines Buschmann · Michael Busemann · Caminetto · Hasan Cengiz · Thomas Deloy · Dr. Peter Deubner · Alexander Dieper · Claus H. Dillenburger · Klaus Dohle · Kurt Dohle · Ralf Dohle · Dr. Dieter Doll · Ulrich Dorn · Hellwarth Drescher · Uwe Eichner · Dietmar Eisele · Markus Eulenpesch · Dr. Michael Euler-Schmidt · Ingo Soriano Eupen · Hans Willy Fahnenbruck · Wolfgang Fahrian · Jürgen Fenske · Norbert Fiebig · Dr. Günter Fischbach · Achim Fischer · Professor Damian Franzen ·Rainer Freiberger · Klaus Freund · Oliver Fröstl · Dr. Rolf Giesen · Ruth Gosdeck ·Tobias Graf von Bernstorff · Winrich Granitzka · Artur Grzesiek · Fritz Guckuk · Maik Guttzeit · Wilhelm von Haller · Dr. Dirk Halm · Klaus Hartmann · Helmut Haumann · Arnold Hennicken · Franz-Josef Hermann · Dr. Klaus Heugel · Heinz Hintzen · Marc Hobrack · Bruno Hollweger · Theo Hölscher · Michael Hövelmann · Ralph Hühnefeld · Andreas Hupke · Michael Husch · Dr. Agnes Klein · Reinhold Knodel · Arnd Iffland · Ralf Jäger · Ludolf Jakobs · Dr. Bodo Jost · Jummimüüs · Wolfgang Kalok · Hartmut Kautz · Berd Kebbekus · Frauke Kemmerling · Christoph Kiel · Dieter Kleinjohann · Olli Kleinjohann · Manfred Kluth · Jürgen Knipprath · Reinhold Knodel · Andreas Köhler · Ralf Koeppe · Andreas Kossiski · Hanspeter Kottmair · Romeo Kovac ·

Brigitte Kraus · Karsten Kretschmer · Peter Kron · Dr. Jürgen Kroneberg · Günther Kruse · Christoph Kuckelkorn · Richard Kuhn · Guido Kühn · Markus Kürsten · Klaus Laepple · Dr. Thomas Lang · Louwrens Langevoort · Sebastian Lenninghausen · Herbert Lenzen · Dr. Wolfgang Leoni · Christian Lindner · Stefan Löcher · Rüdiger Lückertz · Dr. Detlef Mäder· Goodarz Mahbobi · Keyvan Mahboobi · Heribert Malchers · Hans Malta · Giovanni Marras · Wilhelm May · Karl-Heinz Merfeld · Wolfgang Mohrs · Hans Mörtter · Peter Mooren · Barbara Moritz · Johannes Müller · Josef Müller · Klaus Müller · Günther Nickel · Cornelius Nuyken · Norman Oehlschläger · Christian Olpen · Thomas Olschewski · Theo Pagel · Henry Michael Palm · Frank Perez · Hans Pfeifer · Michael Pies · Heiko Ploch · Polizei Köln · Jörg Prahl · Ralf Pütz · Wolfgang Rduch · Ulf C. Reichardt · Andreas Reichstein · Frank Remagen · Josef Rieke · Markus Ritterbach · Jürgen Roters · Engelbert Rummel · Thorsten Rüßel · Hans Rütten · Dieter Sanden · Peter Sawitza · Manfred Schaetze · Hans-Jürgen Schanzleh · Willy Scheer · Erwin Schierle · Christian Schilling · Rolf Schläger · Wilfried Schmickler · Ferdi Schmidt · Hansi Schmidt · Patrick Schmidt · Berthold Schmitt · Dr. Fritz Schramma · Jürgen Schwarz · Peter Sieger · Marcus Signon · Peter Sitt · Werner Spinner · Rolf-Joachim Spürck · Dr. Berd Steegmann · Dr. Dieter Steinkamp · Roswitha Stock · Irmgard Stoffels · Frank Tinzmann · Richard Thiel · Professor Walter Tokarski · Alfred Vianden · Dr. Norbert Walter-Borjans · Michael Walther · Martin Wambach · Thilo Weiermann · Helmut Weiser · Dr. Ortwin Weltrich · Marvin Weltzien · Matthias Wesseling · Hanns-Jörg Westendorf · Ralph Wiegand · Lutz Wingerath · Erika Wirtz · Msgr. Rochus Witton · Professor Johann-Dietrich Wörner · Wilfried Wolters · Dr. Ingo Wolf · Manfred Wolf · Stephan Wolfs · Sönke Wortmann · Alexander Wüerst · Helmut Zils · Dr. Theo Zwanziger

23


www.sparkasse-koelnbonn.de

den der en für Kun unter: rt a k ts it tr Ein onen Ermäßigte lnBonn. Informati l ö K e preise.htm Sparkass e/eintritts .d m u e s s www.ody

Unser Odysseum. Spannend für Groß und Klein. Gut für Köln und Bonn. S Sparkasse KölnBonn Wie wäre es mit einer Reise zum Mittelpunkt der Erde? Oder einer Fahrradtour in Lichtgeschwindigkeit? Wir laden alle großen und kleinen Menschen ein, im Odysseum auf eine spannende Forschungsreise zu gehen. Zu entdecken gibt es auf 5.500 Quadratmetern die vier Themenwelten Leben, Erde, Cyberspace und Mensch. Außerdem ist viel Platz zum Spielen und Toben – drinnen wie draußen. Das Odysseum ist eine Initiative der Sparkasse KölnBonn und Teil unseres vielfältigen Engagements für die Bildung vor Ort. Denn Wissen schafft Chancen. Sparkasse. Gut für Köln und Bonn.

24


Heimspiel 38/2013