Page 1

02/2016

deutsch

experts magazine W W W.T E C H N O A L P I N .C O M


INHALTSVERZEICHNIS

SEPTEMBER 2016 Seite 4

PROJEKTE IN ITALIEN Seite 7

TECHNOALPIN - FIS PRODUCT PARTNER Seite 8

SNOWFACTORY Seite 10

COURCHEVEL (FRA) Seite 11

MEHR SCHNEE FÜR GRANDVALIRA (AND) Seite 12

DAS NEUE SCHWEISSERZENTRUM Seite 14

WAS MACHT EIGENTLICH...? Seite 15

WASSERKRAFTWERKE Seite 16

LES QUATRE VALLÉES (SUI) Seite 17

KÜHTAI (AUT) Seite 18

KOPŘIVNÁ (CZR) Seite 20

LAHTI (FIN) Seite 22

NOREFJELL (NOR) Seite 23

MEIHO (JAP) Seite 24

PROJEKTE IN CHINA Seite 26

WUSSTEN SIE SCHON...?


EDITORIAL

LIEBE LESERINNEN UND LESER, in der Produktionshalle von TechnoAlpin

Beide Produkte gibt es in verschiedenen

(ITA), das Großprojekt im norwegischen

herrscht derzeit Hochbetrieb. Über 60

Versionen und sind Teil des umfassen-

Norefjell oder die Installation einer Be-

Mitarbeiter arbeiten daran alle Schnee-

den Sortiments der TechnoAlpin-Familie,

schneiungsanlage in Secret Garden für

erzeuger rechtzeitig zum Winterbeginn

zu der inzwischen 6 verschiedene Typen

die Olympischen Winterspiele 2022 in

auszuliefern. So früh wie noch nie, näm-

von Propellermaschinen und 5 Typen

China. Mehr zu unseren Projekten und

lich am 09. September, wurde in diesem

von Lanzen gehören.

weiteren spannenden Themen, erfahren Sie auf den nächsten Seiten.

Jahr die 1.000 Propellermaschine des aktuellen Produktionsjahres gefertigt.

Dank dieses breiten Sortiments, ist es uns in den vergangenen Jahren gelun-

Wir bedanken uns bei unseren Kunden

In großer Stückzahl wird auch in diesem

gen, die Bedürfnisse unserer Kunden

weltweit für das Vertrauen und wün-

Jahr wieder das Modell TF10 ausgelie-

weltweit optimal zu erfüllen.

schen einen guten Start in die Winter-

fert. Unser Flaggschiff hat in den ver-

Auch in diesem Jahr dürfen wir wieder

saison.

gangenen Jahren Skigebiete weltweit

zahlreiche spannende Projekte realisie-

überzeugt, die TF10 ist unumstritten die

ren, wie etwa den Ausbau der Beschnei-

beste ihrer Klasse. Ihre enorme Schnei-

ungsanlage in Madonna di Campiglio

Viel Spaß beim Lesen!

leistung und Wurfweite bei gleichzeitig geringer Geräuschemission, untermauern die Technologieführerschaft von TechnoAlpin. Überzeugen konnte sie aber auch durch ihre beeindruckende Leistung im Grenztemperaturbereich. Im Lanzenbereich sorgt die TL6 für Furore. Ihre 6 Stufen ermöglichen einen frühen Start bei warmen Temperaturen und eine hohe Leistung bei optimalen Schneibedingungen. Seit diesem Jahr ist auch die TL6 mit Keramikdüsen verfügbar.

Erich Gummerer

Walter Rieder

Régis-Antoine Decolasse

IMPRESSUM Herausgeber: © TechnoAlpin SpA · P.-Agostini-Straße 2 · 39100 Bozen · Tel. +39 0471 550 550 Fax +39 0471 200 441 · info@technoalpin.com · www.technoalpin.com Inhaltlich und presserechtlich verantwortlich: Erich Gummerer – Redaktion: Julia Dusini Design dv media, Vahrn/Varna (BZ) – www.designverbindet.it Druck Dialog, Brixen (BZ) Nachdruck, elektronische Verbreitung und Verwendung nur mit erklärtem Einverständnis des Herausgebers – Stand: September 2016

www.technoalpin.com

03


Das Projekt im Überblick • Erweiterung des Speicherteichs von 12.000 m³ auf 54.000 m³ • Erweiterung Pumpstationen: - PS100: 2.000 kW; Kompressor 75 kW

SAN MARTINO DI CASTROZZA

MEHR POWER

- PS200-Booster-Station: 800 kW; Pumpleistung 75 l/s (max. Leistung 100 l/s); Kompressor 75 kW • 104 Schächte • 36x T40 auf Turm 1,6 m • 4x M12 mobil • 4x TF10 auf Turm 1,6 m • 8 Lanzen • 8 km Rohrleitungen und Datenlinie

www.sanmartino.com

DAS SKIGEBIET CES – VALCIGOLERA BEI SAN MARTINO DI CASTROZZA, LIEGT IM NORDEN VON ITALIEN, EINGEBETTET IN DER TRAUMHAFTEN BERGKULISSE DER PALAGRUPPE. Für das Jahr 2016 ist eine Erweiterung

biets eignen sich perfekt für den Einsatz

der bestehenden Beschneiungsanlage

von Propellermaschinen, weshalb beim

geplant. Dafür wird der Speichersee auf

aktuellen Ausbau vorwiegend Maschi-

ein Fassungsvermögen von 54.000 m³

nen des Typs T40 zum Einsatz kommen.

ausgebaut und die Pumpleistung erhöht.

Dessen Schwenkvorrichtung ermöglicht

Zudem werden rund 8 km Rohrleitungen

eine 360° horizontale Drehung sowie ei-

und Datenlinien verlegt und 104 neue

nen automatischen Schwenkwinkel von

Schächte gesetzt.

bis zu 180°, womit große Partien der

Die vorwiegend breiten Pisten des Skige-

Pisten abgedeckt werden können.

04


ITALIEN

MADONNA DI CAMPIGLIO

EINE LANGJÄHRIGE PARTNERSCHAFT INMITTEN DES UNESCO WELTNATURERBES DER BRENTA DOLOMITEN AUF 1.550 HÖHENMETERN LIEGT DAS ALLSEITS BEKANNTE UND BELIEBTE SKIGEBIET MADONNA DI CAMPIGLIO. DURCH DIE GROSSZÜGIGE AUSWAHL AN AKTIVITÄTEN, KOMMEN ALLE WINTERSPORTLER AUF IHRE KOSTEN. DAS SKIGEBIET IST ZUDEM FIS WELTCUPDESTINATION – BESONDERS DER NACHTSLALOM LOCKT JÄHRLICH TAUSENDE BESUCHER NACH MADONNA DI CAMPIGLIO. Das Skigebiet ist seit über 20 Jahren

Sprühwinkel, besonders für schmale

Das Projekt im Überblick

TechnoAlpin-Kunde und mit der Zu-

Pisten geeignet.

• 8x T40 mobil

sammenarbeit rundum zufrieden. Im

Des Weiteren sind zwei Pumpstationen

• 4x TF10 mobil

Sommer 2016 wurden erneut Erwei-

ausgebaut worden und befördern 830 l/s

• 10x Rubis Way

terungsarbeiten durchgeführt. Die Be-

zu den Schneeerzeugern. Dementspre-

• 29x TL6

schneiungsanlage wurde um 15 Pro-

chend wurde das Rohrleitungssystem

• 1x T40 auf Turm 1,6 m

pellermaschinen und 39 Schneilanzen

um 3.200 m Gussrohr erweitert.

• 4x TF10 auf Lift 3,5 m

verstärkt. Neben der Schneilanze TL6

Mit dem Ausbau gewährleistet das

• Erweiterung von zwei Pumpstationen:

kommen auch 10x Rubis Way zum Ein-

Skigebiet Madonna di Campiglio die

- 17 l/s, 37 bar, 250 kW

satz. Diese Lanze ist durch die vertikale

Schneesicherheit für die anstehenden

- 42 l/s, 48 bar, 315 kW

Anordnung der Düsen und Nukleatoren

Weltcup-Rennen und die kommende

• Durchflussmenge 830 l/s

und dem daraus resultierenden engen

Wintersaison.

• 3.200 m Gussrohrleitung

www.campigliodolomiti.it WWW.TECHNOALPIN.COM

PROJEKTE

05


ITALIEN

ADAMELLO SKI

GLETSCHERBESCHNEIUNG DAS SKIGEBIET TONALE – PONTE DI LEGNO GEHÖRT ZUM ÜBERAUS BELIEBTEN SKI-KARUSSELL ADAMELLO SKI. ZUM GEBIET GEHÖRT AUCH DER GLETSCHER PRESENA AUF 3.016 M HÖHE.

2.586 m eine neue Pumpstation mit einer direkten Zuleitung zum Speichersee erbaut. Dafür kommt eine spezielle Vakuum-Pumpe zum Einsatz. Eine weitere Besonderheit der Anlage, angepasst an die Beschaffenheit des Gletschers, ist die Realisierung von Schächten mit

Mit einer Gesamtlänge von 11 km und

reiche Herausforderungen. Für dieses

automatischem Ablauf – um der even-

einem unglaublichen Höhenunterschied

Projekt wurden von TechnoAlpin neue

tuellen Eisbildung entgegenzuwirken.

von fast 1.800 Metern, können die

PE-Schächte entwickelt, die speziell für

Sportler über die bekannte Piste Para-

die Anwendung am Gletscher geeignet

diso bis zur Ortschaft Ponte di Legno

sind. Zur Befestigung der Gussrohre

fahren.

wird eine speziell für dieses Projekt ent-

Eine Beschneiungsanlage von Techno-

wickelte neuartige Befestigungstechno-

- 2 Pumpen zu je 315 kW, 30 l/s und 60 bar

Alpin soll in Zukunft die Schneegarantie

logie eingesetzt.

- Direkte Zuleitung vom Speichersee mit einer

am Gletscher sicherstellen. Die Glet-

Insgesamt werden über 2.500 m ALPI-

scherbeschneiung wird in den kom-

NAL®-Rohre verlegt. Diese Rohre be-

• Verteilerschächte mit automatischen Ablauf

menden Jahren an enormer Wichtigkeit

stehen aus duktilem Gusseisen, einem

• Lieferung von 1.626 m Gussrohre

gewinnen. Deshalb ist die Beschnei-

Werkstoff, der sich besonders für den

ungsanlage am Gletscher Presena für

Einsatz in schwierigem Gelände eignet.

• 900 m Gussrohre für die Piste am Gletscher

TechnoAlpin ein zukunftsweisendes Pro-

Dank spezieller Beschichtungen über-

• Lieferung von 5 PE-Schächten speziell

jekt, bei dem zahlreiche neu entwickelte

zeugen die Rohre mit ihrer sehr hohen

Das Projekt im Überblick • Neue Pumpstation auf 2.586 m:

speziellen Vakuum-Pumpe

für den unteren Teil der Piste

entwickelt für die Anwendung am Gletscher

Lösungen zum Einsatz kommen.

Langlebigkeit und Robustheit.

• 3x TF10 auf Lift

Aufgrund der einzigartigen Beschaffen-

Um eine optimale Wasserversorgung

• 4x TF10 mobil

heit des Gletschers, ergeben sich zahl-

gewährleisten zu können, wurde auf

• 2x T40 mobil

www.pontedilegnotonale.com 06


official product partner

TECHNOALPIN

FIS PRODUCT PARTNER Der internationale Skiverband FIS und

fahrung im Wintersport verfügen. Daher

geht, ob ein Event durchgeführt werden

TechnoAlpin verfolgen zahlreiche ge-

ist dessen Arbeit für den Wintersport

kann oder nicht.“

meinsame Ziele: sowohl die Unterstüt-

von unschätzbarem Wert. Mit unserem

Neben der offiziellen Produktpartner-

zung von Skigebieten weltweit, als auch

weltweiten Netzwerk und unserem lang-

schaft war auch die Unterstützung der

die Ambition mehr Kinder zum Skifahren

jährigen Know-how können wir die FIS

Kampagne „Bring children to the snow“

zu bringen, ist beiden eine Herzensan-

künftig in ihrer wertvollen Arbeit unter-

ein besonderes Anliegen für Techno-

gelegenheit. Insofern lag eine Partner-

stützen“, erklärt Erich Gummerer.

Alpin. Dabei werden weltweit verschiedene Initiativen unterstützt, die den

schaft nahe. Anfang Juli unterzeichneten FIS Präsident Gian Franco Kasper und

FIS Präsident Gian Franco Kasper er-

Wintersport für Kinder und Jugendliche

TechnoAlpin CEO Erich Gummerer die

gänzt: „TechnoAlpin ist ein wichtiger

wieder attraktiver machen sollen. „Ohne

Dokumente über die Zusammenarbeit.

Partner für die Organisatoren, um die

erfolgreiche Jugendarbeit hat der Win-

„Die FIS ist der größte Skiverband welt-

Schneeerzeugung kurzfristig zu unter-

tersport keine Zukunft. Insofern sind

weit. Neben den unzähligen Großveran-

stützen, wenn die Wetterverhältnisse

wir sehr dankbar, dass die FIS weltweit

staltungen ist er auch Ansprechpartner

schwierig sind. Das kann den Unter-

Skigebiete in diesem wichtigen Bereich

für Destinationen, die über weniger Er-

schied ausmachen, wenn es darum

unterstützt“, so Gummerer.

WWW.TECHNOALPIN.COM

INFORMIERT

07


SNOWFACTORY

EIN BLICK AUF DIE ENTWICKLUNG UND ZUKUNFT VOR 5 JAHREN STARTETE TECHNOALPIN MIT DER ENTWICKLUNG DER SNOWFACTORY. SEIT DAMALS IST VIEL PASSIERT: VON KALIFORNIEN BIS VIETNAM SIND AB DER WINTERSAISON 2016/17 WELTWEIT 18 MASCHINEN IN BETRIEB. BENJAMIN PÖTZ, PRODUKTMANAGER DER SNOWFACTORY, SPRICHT ÜBER DEN SCHNEEERZEUGER FÜR WARME TEMPERATUREN, DESSEN ENTWICKLUNG UND ZUKUNFT. Benjamin Pötz: „Die Snowfactory dient

Veranstaltungen zum Einsatz. Bei Events

als Ergänzung zur traditionellen Be-

in Skigebieten sowie in Städten, ist die

schneiung. Sie kommt also dann zum

Snowfactory stets eine Attraktion. Die

Einsatz, wenn das Potential einer Be-

Snowfactory hat sich daher als eine gute

schneiungsanlage ausgeschöpft ist –

Investition, um den Skisport zu promo-

als Optimierung der Anlage. Besonders

ten, entpuppt.

beliebt ist die Maschine in Biathlon-Zen-

Auch für die Sicherung einzelner ele-

tren, wo mit relativ wenig Schnee viel er-

mentarer Pistenabschnitte ist die Snow-

Die Snowfactory erzeugt Schnee

reicht werden kann. Innerhalb kürzester

factory geeignet. Großes Potential hat

auch bei warmen Temperaturen.

Zeit werden komplette Langlauf-Loipen

die Maschine in der Kombination mit

Was sind die Einsatzbereiche der

mit Snowfactory-Schnee präpariert.

Snow Farming. Im Norden Europas

Snowfactory und für was wird sie

Der Schneeerzeuger für warme Tem-

konnten Skigebiete letztes Jahr schon

am häufigsten verwendet?

peraturen kommt auch auf zahlreichen

im September öffnen, da sie mit Hilfe

08


SNOWFACTORY

der Snowfactory und Schneeeinlagerungen genug Schnee für komplette Hänge zur Verfügung hatten.“ Forschung und Entwicklung ist TechnoAlpin sehr wichtig. Welche technischen Fortschritte hat die Snowfactory seit ihrer Einführung gemacht? Benjamin Pötz: „Energie-Effizienz wird

Interesse an dem Schneeerzeuger für

bei TechnoAlpin groß geschrieben. Wir

warme Temperaturen stieg sichtlich. Wir

sind stets dabei, unsere Produkte wei-

bemerken zurzeit einen sehr positiven

terzuentwickeln und zu verbessern. Das

Trend der Nachfrage und erwarten auch

gilt natürlich auch für die Snowfactory.

in den nächsten Jahren einige Projekte.

Vergleicht man die Modelle aus dem

Neben Märkten, in denen wir bereits mit

Jahre 2014 und 2016, konnte der Ener-

der klassischen Beschneiung präsent

giebedarf je nach Modell um 15 % und

sind, konnten wir mit der Snowfactory

mehr gesenkt werden. Zudem können

neue Märkte erschließen: Dieses Jahr

technischen Beschneiung. Die Snow-

die Maschinen in die Leitsysteme ATASS-

wird eine Maschine in einem Einkaufs-

factory ist bei weitem nicht für jedes

plus und Liberty integriert und somit

zentrum in Ho Chi Minh City, Vietnam,

Skigebiet interessant, weil nicht jedes

einfach und automatisiert gesteuert

installiert. Dort dient die Snowfactory

Skigebiet die gleichen Anforderungen

werden. Damit kann das energieeffizien-

hauptsächlich dazu, den Schnee zu den

hat. Aber sie ist sehr wichtig für unser

te Zusammenspiel mit der traditionellen

Leuten zu bringen. In solch ‚exotischen‘

Produktportfolio: Durch unser vollstän-

Beschneiung aus einem System gesteu-

Märkten, haben die Leute selten oder

diges Produktsortiment, erhalten unsere

ert werden.“

noch nie Schnee gesehen und sind na-

Kunden für jeden Bedarf den richtigen

türlich überaus begeistert. Somit produ-

und natürlich qualitativ hochwertigen

Ab der Wintersaison 2016/17 sind

ziert die Snowfactory nicht nur Schnee,

Schneeerzeuger. Die Snowfactory un-

18 Maschinen in 11 Ländern im Ein-

sondern auch Freude.“

terstreicht zudem nicht nur unsere tech-

satz. Wie sind die Prognosen der

nische Kompetenz, sie generiert auch

Nachfrage für die Zukunft?

Wie wichtig ist die Snowfactory für

einen Wert, der für TechnoAlpin von gro-

Benjamin Pötz: „2014 starteten wir mit

die Firma TechnoAlpin?

ßer Bedeutung ist: sie bringt Freude am

der ersten Installation in Winterberg.

Benjamin Pötz: „Unser Hauptaugenmerk

Schnee zu den Menschen und motiviert

Das war ein großer Erfolg, denn das

liegt nach wie vor auf der traditionellen

somit Leute zum Skifahren.“

WWW.TECHNOALPIN.COM

PRODUKTINFORMATION

09


FRANKREICH

COURCHEVEL

ERWEITERUNG DER ANLAGE DER BETREIBER DES SKIGEBIETS COURCHEVEL HAT TECHNOALPIN AUCH 2016 FÜR DIE BESCHNEIUNG SEINER PISTEN SEIN VERTRAUEN GESCHENKT. SCHON SEIT DEN 80ER-JAHREN VERWENDET DER BETREIBER DIE STEUERUNGSSOFTWARE LIBERTY. Diesen Sommer startet das Skigebiet zusammen mit TechnoAlpin ein Großprojekt, um die Leistungsfähigkeit der Anlage zu erhöhen. Im Rahmen des Ausbaus werden 3.200 m an zusätzlichen Leitungen auf mehreren bestehenden Pisten des Skigebiets verlegt und insgesamt 26 automatische Schächte entlang dieser Erweiterungen installiert, die hauptsächlich mit Rubis Evolution (10 m bzw. 6 m) ausgestattet werden.

Das Projekt im Überblick

Der Skigebietsbetreiber war auch an einer Steigerung der Effizienz der Anlagenleis-

• Leitungen: 3.200 m

tung durch die Optimierung der eingesetzten Schneeerzeuger interessiert. Somit wur-

• Schneeerzeuger: 84x Rubis Evo VA

den 61 Schneeerzeuger der älteren Generation durch neue Rubis Evolution ersetzt. Für die bessere Nutzung der Wasserressourcen wurden drei zusätzliche Pumpen in

(10 m, 6 m und 4 m) • Pumpen: 1x 55 l/s, 400 kW, 34 bar

den Maschinenräumen installiert. Diese neuen Pumpen bringen einen zusätzlichen

- 1x 78 l/s, 315 kW, 26 bar

Gesamtdurchsatz von 172 l/s.

- 1x 39 l/s, 450 kW, 72 bar • Liberty

www.courchevel.com 10


ANDORRA

Das Projekt im Überblick • 5.100 m ALPINAL®-Rohrleitungen • 13x TL6 • 2x TF10 auf Turm 3,5 m • Steuerungssoftware Liberty

PAS DE LA CASA

www.pasdelacasa.com

DAS ANDORRANISCHE SKIGEBIET GRANDVALIRA

lagen wurden gleichermaßen an die

MEHR SCHNEE FÜR GRANDVALIRA ENTSTAND 2003 DURCH DEN ZUSAMMENSCHLUSS DER

Pumpstation von Grau Roig angeschlossen. Dadurch konnte das Ressourcen-

ZWEI ÄLTESTEN SKIGEBIETE DER PYRENÄEN, PAS DE

management des Wassers verbessert

LA CASA - GRAU ROIG (GEGRÜNDET 1956) UND SOL-

werden.

DEU - EL TARTER (GEGRÜNDET 1964). MIT DER FUSION

managements wurden die Pisten Jordi

IST GRANDVALIRA MIT SEINEN 210 PISTENKILOMETERN DAS GRÖSSTE SKIGEBIET IN DEN PYRENÄEN.

Neben der Optimierung des RessourcenAnglés, Isards und Cubil ausgebaut und dementsprechend die Anlage erweitert. Auf diesen Ausbaustrecken wurden etwa 15 Schächte errichtet sowie 13

Zur Sicherstellung des Betriebs setz-

sein Ressourcenmanagement verbes-

Lanzen der neuesten Generation, TL6,

te das Skigebiet bislang auf eine sehr

sern und die Produktionsleistung noch

und 2 Propellermaschinen TF10 instal-

alte Beschneiungstechnik aus dem Jahr

erhöhen können, um die schwankenden

liert. Um die Zusammenlegung von 2

1986. Dieses Jahr hat der Betreiber

Klimabedingungen

Anlagen zu vollenden und ein optimales

des Skigebietes TechnoAlpin mit einem

auszugleichen.

Beschneiungsmanagement

schwierigen Vorhaben beauftragt: Die

Dafür wurden Leitungen aus duktilem

stellen, wurde die gesamte Anlage in die

Zusammenlegung von zwei Beschnei-

Gusseisen zwischen dem Maschinen-

Steuerungssoftware Liberty integriert.

ungsanlagen des Skigebiets. Ziel ist es,

raum von Grau Roig und dem bestehenden

Ab der Wintersaison 2016/17 sichern

die Wasser- und Luft-Ressourcen der

Speichersee Lac de Menera, mit einem

480 Schneeerzeuger die Beschneiung

beiden Anlagen zusammenzulegen. Pas

Fassungsvermögen von 100.000 m³,

der Pisten von Pas de la Casa - Grau

de La Casa - Grau Roig wird dadurch

verlegt. Die beiden Beschneiungsan-

Roig.

WWW.TECHNOALPIN.COM

bei

Saisonbeginn

sicherzu-

PROJEKTE

11


DAS NEUE SCHWEISSERZENTRUM DIE PRODUKTIONSSTÄTTE IM HAUPTSITZ DER TECHNOALPIN IN BOZEN WURDE UMSTRUKTURIERT, UM FÜR DIE STEIGENDEN AUFTRÄGE UND WACHSENDEN HERAUSFORDERUNGEN GEWAPPNET ZU SEIN. Die daraus erfolgte Vergrößerung des

In der Schlosserei werden die inter-

Den größten Bereich nimmt das neue

Schweißerzentrums

dessen

nen Schlosserarbeiten durchgeführt.

Schweißerzentrum ein. Dort finden die

Wichtigkeit in den Produktions- und

Es werden Komponente der Prototypen

Vormontage und das Schweißen für den

Projektabläufen der TechnoAlpin wieder.

gefertigt und getestet. Für das Testen

Anlagenbau statt. Durch die verschie-

Damit gewährleistet das Unternehmen

der innovativen Produkte werden in der

denen „Vorschweißarbeiten“ wird die

eine höhere Qualität im Anlagenbau, der

Schlosserei kontinuierlich neue Prüf-

Installationszeit auf der Baustelle vor

Projektierung sowie der Produkte.

stände gebaut.

Ort verringert. Das steigert nicht nur die

Angeschlossen

Schweißer-

Im Montagebereich werden Lifte, Arme,

Qualität der Abläufe, sondern gewähr-

zentrum sind die Schlosserei und der

mobile Pumpen und Kühltürme herge-

leisten zudem, dass Anforderungen der

Montagebereich.

stellt und getestet.

ISO3834-2 ohne Probleme eingehalten

12

an

spiegelt

das


WELDING CENTER

unterzogen. Bei den ca. 2 km reinen werden. Auch werden die Arbeiten auf

Alle Schweißarbeiten unterliegen einer

Schweißarbeiten pro Jahr können neue

der Baustelle erleichtert und verkürzt,

internen Qualitätskontrolle. Eine gewisse

Standards der ISO3834-2 eingehalten

was wiederum Zeit- und somit Kosten-

Prozentzahl wird einer zerstörungsfreien

werden, damit der Kunde auf die beste

einsparung für unsere Kunden bedeutet.

Prüfung mittels Röntgen und Ultraschall

Qualität vertrauen kann.

WWW.TECHNOALPIN.COM

VOM FIRMENSITZ

13


WAS MACHT EIGENTLICH...

JOHANNES FONTANA?

DIE UMSIEDLUNG UND VERGRÖSSERUNG DES SCHWEISSERZENTRUMS BRINGT ZAHLREICHE VORTEILE FÜR TECHNOALPIN – STELLT DEN BETRIEB INTERN JEDOCH AUCH VOR NEUE HERAUSFORDERUNGEN.

Zudem koordiniert er die Arbeitsabläufe: Zuerst werden die Schweißpläne mit den Monteuren und Projektleitern besprochen. Anschließend geht Johannes die Pläne mit den Schweißern durch, damit die Vormontage beginnen und einwandfrei ablaufen kann. Für Johannes bedeutet das Schweißerzentrum Qualitätssteigerung und Kostensenkung für den Kunden: „Durch das Schweißerzentrum werden die Kosten auf der Baustelle reduziert: Durch die Vor-

Johannes Fontana sorgt mit seinem

der Vormontage für den Anlagenbau.

montage sparen die Monteure vor Ort viel

Team dafür, dass diese Herausforderun-

Jetzt, wo wir mehr Fläche zur Verfügung

Zeit ein und reduzieren somit ihre Auf-

gen einwandfrei gemeistert werden und

haben, können wir auch größere Statio-

enthaltsdauer. Wenn die Arbeiten bei uns

alle Arbeitsvorgänge im Schweißerzent-

nen schneller und reibungsloser herstel-

im Schweißerzentrum verrichtet werden,

rum korrekt ablaufen.

len“, so Johannes.

steigert das auch die Qualität für den

„Im Schweißerzentrum werden die Lifte,

Mehr Schweißarbeiten führen zu einem

Kunden. Wir führen intern strenge Qua-

Arme, mobile Pumpen, Kühltürme sowie

erhöhten Materialbedarf, für dessen Or-

litätskontrollen durch – somit können die

Prototypen hergestellt. Der größte Teil

ganisation auch Johannes mit seinem

Anforderungen der ISO-Zertifizierungen

der Arbeiten beschäftigt sich jedoch mit

Team zuständig ist.

eingehalten werden.“

14


WASSERKRAFTWERKE

STROMERZEUGUNG DURCH BESCHNEIUNGSANLAGEN? BESCHNEIUNGSANLAGEN VERFÜGEN ÜBER ALLE KOMPONENTEN, DIE FÜR DIE ERZEUGUNG VON STROM NOTWENDIG SIND. DESHALB BIETET TECHNOALPIN DIE MÖGLICHKEIT, WASSERKRAFTWERKE IN DEN MASCHINENRÄUMEN ZU INSTALLIEREN. DIESE INNOVATIVE KOMBINATION DER STROMERZEUGUNG MITTELS BESCHNEIUNGSANLAGEN STELLT EINEN SEHR GROSSEN VORTEIL FÜR SKIGEBIETE DAR. Das Geheimnis hinter dem TechnoAlpin Wasserkraftwerk ist der Einsatz von effizienten und geprüften Pelton Turbinen,

Energie aus Wasserkraftwerk am Beispiel der Bergbahnen Davos Jakobshorn (SUI)

von dem Kraftwerk, dass im Herbst 2016 zwei weitere Turbinen in Betrieb genommen werden.

welche weltweit in zahlreichen Wasserkraftwerken verwendet werden. Die

Die Beschaffenheit der Beschneiungs-

Turbine nützt die kinetische Kraft des

anlage im Schweizer Skigebiet Davos

„Wir wollten einen Teil der Energiekosten

Wassers für die Stromerzeugung. Für

Jakobshorn erlaubte die Installation von

der Schneeproduktion einsparen. Die Idee,

eine bessere Nutzerfreundlichkeit und

einer 132 kW Pelton Turbine mit 340 m

unsere natürlichen Wasserressourcen und

mehr Effizienz kann die Turbine in die

Fallhöhe und einer Leistung von 40 l/s.

die vorhandene Infrastruktur für die Pro-

Steuerungssoftware der Beschneiungs-

Bei voller Leistung produziert diese Tur-

duktion von grünem Strom zu verwenden,

anlage (ATASSplus) integriert werden.

bine 450.000 kWh. Das Skigebiet benö-

fanden wir sehr interessant. Somit starteten

Damit kann das Skigebiet außerhalb der

tigt für die Schneeproduktion 1.200.000

wir das Projekt zusammen mit TechnoAlpin

Wintersaison, mit einem Wasserkraft-

kWh. Demzufolge werden 37,5 % des

und dem lokalen Energiedienstleister. Der

werk einen Teil des Energiebedarfs der

jährlichen Energiebedarfs der Beschnei-

produzierte Strom wird uns abgekauft und

Beschneiungsanlage abdecken. Somit

ungsanlage mit dem Wasserkraftwerk

in das lokale Stromnetzwerk eingespeist.“

können die Energiekosten der Schnee-

kompensiert.

produktion gesenkt werden.

Der Skigebietsbetreiber ist so überzeugt

WWW.TECHNOALPIN.COM

Andreas Grassl, Davos Jakobshorn.

INFORMIERT

15


SCHWEIZ

Das Projekt im Überblick

LES QUATRE VALLÉES

• ca. 11 km ALPINAL®-Gussrohre • 3 neue Pumpstationen:

AUSBAU IM GRÖSSTEN SKIGEBIET DER SCHWEIZ

- 2 Pumpen à 75 l/s, 8,5 bar und 90 kW - 1 Pumpe à 35 l/s, 45 bar und 250 kW - 3 Pumpen à 66 l/s, 25 bar und 250 kW

• 83x Hydromat W3 • 38x T40 auf Lift 3,5 m • 15x TF10 auf Lift 3,5 m

www.4vallees.ch www.telenendaz.ch

DIE SKIGEBIETE TELÉ NENDAZ UND VEYSONNAZ BE-

mit ausreichend Wasser zu versorgen,

FINDEN SICH IM HERZEN DES GRÖSSTEN SKIGEBIETS

werden insgesamt rund 11 km ALPI-

DER SCHWEIZ, LES QUATRE VALLÉES. ÜBER 100

Erweiterung

PISTEN ALLER SCHWIERIGKEITSGRADE UND ÜBER 80

Propellermaschinen des Typs T40 und

AUFSTIEGSANLAGEN BIETEN DEN WINTERSPORTLERN

NAL®-Gussrohre verbaut. Für diese wurden

hauptsächlich

TF10 in die bestehende Beschneiungsanlage integriert.

ALLES, WAS DAS HERZ BEGEHRT.

Auf der Seite von Vesonnayz, wo auch

Der höchste Punkt des Skigebiets ist der

Das Wasser für die Anlage stammt

tet wird, werden 3 Kilometer ALPINAL®

Gletscher Mont Fort, welcher den Besu-

von den Wasserkraftanlagen des Cleu-

Rohre aus duktilem Gusseisen verlegt.

chern einen traumhaften Rundumblick

son-Dixence. Es kann zum Großteil

Dazu kommen 3 km Stromnetz und

auf die umliegende Bergwelt bietet.

durch Eigendruck zur Beschneiung

Schächte mit teilweise neuen Schnee-

Für die Erweiterung der Beschneiungs-

verwendet werden. Dort, wo der Eigen-

erzeugern, um die bestehende Anlage

anlage in den Sektionen Nendaz und

druck nicht ausreicht und das Wasser

für die kommende Scheisaison zu opti-

Veysonnaz vertrauen die Skigebietsbe-

an den Druck des Systems angeglichen

mieren. Die Piste de L‘Ours wird dabei

treiber auf das Know-how von Techno-

werden muss, werden drei Pumpstatio-

zum Aushängeschild von Vesonnayz

Alpin.

nen realisiert. Um die Schneeerzeuger

werden.

16

an einer neuen Kabinenbahn gearbei-


ÖSTERREICH

KÜHTAI

ERWEITERT SEINE BESCHNEIUNGSANLAGE KÜHTAI IST EINER DER HÖCHSTGELEGENEN WINTERSPORTORTE ÖSTERREICHS. DIE LIFTE STARTEN AUF 2.020 M HÖHE, AUF DER ANDERSWO IN TIROL BEREITS DIE BERGSTATION LIEGT. Trotz der günstigen Lage, haben die Skigebietsbetreiber die Bedeutung der technischen Beschneiung erkannt. Für die Erweiterung der Beschneiungsanlage im Sommer 2016 wurde eine Pumpstation mit je 4 Vordruck- und Hochdruckpumpen mit einer Gesamtleistung von 300 l/s inklusive aller mechanischen und elektrotechnischen Ausführungen gebaut. Diese befördert das Wasser vom neuen Speicherteich Kaisersee zu den Schneeerzeugern. Dieser Speicherteich hat ein Fassungsvermögen von 115.000 m³. Die Beschneiungsanlage wurde mit den Propellermaschinen T40 und TF10 ausgestattet. Das gesamte Feldmaterial inkl. Schachtausstattung, Kabel und Rohre lieferte TechnoAlpin. Die gesamte Anlage ist in die Steuerungssoftware ATASSplus integriert worden. Diese wurde im Zuge der Erweiterungen aktualisiert und mit dem Wettermodul aufgerüstet.

Das Projekt im Überblick • Pumpstation mit 4 Vordruckpumpen und 4 Hochdruckpumpen; Gesamtleistung: 300 l/s • Speicherteich mit Fassungsvermögen von 115.000 m³ • 27x T40 mobil • 2x T40 auf Lift • 2x TF10 auf Lift • Lieferung Schachtausrüstungen, Kabel, Rohrleitungen • Aktualisierung ATASSplus inkl. Wettermodul

www.kuethai.info WWW.TECHNOALPIN.COM

PROJEKTE

17


KOPŘIVNÁ

DEN BESUCHERN EIN GUTES GEFÜHL VERSCHAFFEN DAS TSCHECHISCHE SKIGEBIET SKI AREÁL KOPŘIVNÁ LIEGT IN DER GEMEINDE MALÁ MORÁVKA, IM ALTVATERGEBIRGE (JESENÍKY), UNTERHALB DES HÖCHSTEN BERGES MORAVY – PRADĚDOM. DER WINTERSPORT HAT IN DIESEM GEBIET EINE LANGE TRADITION, JEDOCH GAB ES ÜBER EINEN LÄNGEREN ZEITRAUM KEINE INVESTITIONEN MEHR. ERST IN DEN VERGANGENEN JAHREN BEGANNEN DIE ENTWICKLUNG UND DER AUFSCHWUNG DES WINTERSPORTS IN DER REGION. Petr Haas, einer der Eigentümer des

tiert, unsere Absicht war es aber, ein

Wie hat sich die technische Be-

Skigebiets Ski areál Kopřivná, berichtet

modernes Skigebiet mit Spitzenangebo-

schneiung in Ihrem Skigebiet ent-

über die Entwicklung des Gebiets, die

ten aufzubauen. Wir haben schnell ver-

wickelt?

Wichtigkeit der Beschneiung und wie

standen, dass wir allem voran die Ab-

„Die ersten Winter waren sehr schnee-

sein Skigebiet es schafft, neue Kunden

fahrtsstrecke verlängern müssen. 2006

reich, jedoch hat sich in den darauffol-

und Stammkunden zu begeistern.

haben wir mit dem Bau der Seilbahn und

genden Jahren die Situation geändert.

der Planung für die Modernisierung der

Uns war klar, dass es schlichtweg nicht

Herr Haas, erzählen Sie uns von den

Beschneiung des Skiresorts begonnen.

ohne technische Beschneiung funktio-

Investitionen, die im Skigebiet getä-

Kurz nach diesen Investitionen konnten

niert. Wir begannen mit manuellen Ma-

tigt wurden.

wir bereits einen Aufschwung verzeich-

schinen und erweiterten anschließend

„In den Regionen Karlov und Malá

nen. Die Skifahrer kehrten ins Gebiet

die Anlage mit einer weiteren Pumpe

Morávka wurde lange Zeit wenig inves-

zurück.“

und 7 Schneeerzeugern – und das war

18


TSCHECHIEN

erst der Anfang vom Ausbau unserer Beschneiungsanlage.“ Was hat Sie von den TechnoAlpinBeschneiungsanlagen überzeugt? „Eindeutig die hohe Qualität, die Leistung und der Service. Die leistungsfä-

und mehr Skifahrer zu haben, müssen

dass durch die Qualitätssteigerung der

higen Maschinen ermöglichen uns auch

und werden wir eine neue Piste bauen

Dienste auch das Interesse wächst.“

bei Grenztemperaturen zu beschneien.

und das Beschneiungssystem ausbauen.

Gestartet sind wir mit Schneeerzeugern

Die nächste Erweiterung unserer Anlage

Was ist Ihrer Meinung nach strate-

einer anderen Firma, aber als wir uns die

wird die Anbindung mit dem benachbar-

gisch wichtig für die Entwicklung

M18 anschafften, war für uns klar, dass

ten Tal Karlov pod Pradědem sein.“

eines Skigebietes? „Der Schnee, hochwertige Technologien,

wir mit TechnoAlpin weiterarbeiten wollen. Dazu kam noch der funktionierende

Wie sehen Sie die Zukunft des Win-

die Lage des Skigebietes… Doch der Er-

24-Stunden Service. Eine zuverlässige

tersports und welche Maßnahmen

folg liegt nicht darin, dass ich einen schö-

Beratung um 2 Uhr nachts während der

setzen Sie dementsprechend?

nen Berg habe, eine Seilbahn hinstelle

Hauptschneisaison ist Gold wert. Ich

„Der typische Wintersportler hat sich

und die Leute kommen – das reicht schon

kann mir nicht vorstellen, unsere Pisten

sehr verändert. Früher verbrachte er

lange nicht mehr. Die Kunst ist zu wissen,

mit einem anderen Schneeerzeuger zu

mehr Zeit auf der Piste, während er jetzt

wie bei den Besuchern ein gutes Gefühl

beschneien! Ich konnte immer gut mit

auch gerne und öfter die Zusatzangebo-

geschaffen werden kann, ein Gefühl, dass

TechnoAlpin arbeiten und sie haben

te im Skigebiet nützt. Deshalb versuchen

sie von uns gut umsorgt werden. Das ist

mich nie enttäuscht. Das ist eine sehr

wir ein Skigebiet zu schaffen, in dem

unser gesetztes Ziel! Wenn das Angebot

gute Erfahrung!“

sich der Skifahrer von heute wohlfühlt,

passt, kommen sie wieder nach Kopřivná.

indem wir den Besuchern viel bieten:

Um diese hochwertigen Dienstleistungen

Welche zukünftigen Entwicklungen

gute Infrastruktur im Skigebiet, beque-

anbieten zu können, brauchen wir natür-

planen Sie für Ihre Anlage?

me Aufstiegsanlagen, hohe Schneequa-

lich verlässliche Partner und TechnoAlpin

„Wir investieren ständig in unsere Anla-

lität. Der Wintersportler hat die gesamte

ist eindeutig so ein Partner. Ein verlässli-

gen. Momentan befinden wir uns an der

Servicepalette vor Ort: Skileihstation,

cher Lieferant mit einem großen technolo-

Kapazitätsgrenze mit den Seilbahnen,

Aufbewahrungsmöglichkeiten, Skischu-

gischen Vorsprung.“

aber um eine leistungsfähigere Seilbahn

le, Parkplatz, Verpflegung… Ich denke,

www.koprivna.cz WWW.TECHNOALPIN.COM

PROJEKT

19


LAHTI

TECHNOALPIN IST OFFIZIELLER PARTNER DER FIS SKI WM 2017 TECHNOALPIN IST OFFIZIELLER AUSRÜSTER DER NORDISCHEN SKIWELTMEISTERSCHAFT 2017 IN LAHTI. GEMEINSAM MIT PISTENBULLY WIRD BEI DER 51. NORDISCHEN WELTMEISTERSCHAFT FÜR OPTIMALE SCHNEEVERHÄLTNISSE GESORGT.

20


FINNLAND

www.lahti2017.fi Bereits zum 7. Mal finden die FIS World

te der Wettkämpfe in Lahti geht bis in

Zusammenarbeit mit den Unternehmen

Championships

Finnland,

die 1920er Jahre zurück. Dementspre-

TechnoAlpin und Pistenbully. Als „official

statt. Kein anderer Wintersportort kann

chend sind die nordischen Anlagen in

supplier of snowmaking systems“ stat-

das von sich behaupten. Diese WM

Lahti, zu der unter anderem drei große

tet TechnoAlpin den Austragungsort der

bezeichnet der Organisator selbst als

Sprungschanzen zählen, bestens ausge-

Weltmeisterschaften mit Propellerma-

Jubiläums-WM zum 100. Geburtstag

stattet.

schinen des Typs TF10 aus.

Lahti ist ein bedeutendes Zentrum des

In Sachen Pistenpräparierung wollte

Das Unternehmen TechnoAlpin freut sich

Nordischen Skisports und gilt sogar als

das Organisationskomitee der Skiwelt-

auf die Zusammenarbeit mit dem Team

die „Sporthauptstadt“ Finnlands. Zudem

meisterschaften natürlich keine Risiken

der Lahti Ski Championships 2017 und

ist Lahti einer der traditionsreichsten

eingehen. Deshalb entschloss sich das

ist stolz, eine so bedeutende Veranstal-

Wintersportorte weltweit: Die Geschich-

Organisationskomitee für eine enge

tung zu unterstützen.

in

Lahti,

Finnlands.

WWW.TECHNOALPIN.COM

FIS WORLD CHAMPIONSHIPS 2017

21


NORWEGEN

NOREFJELL

GEWINNBRINGENDE ZUSAMMENARBEIT ETWA 90 MINUTEN VON DER NORWEGISCHEN HAUPTSTADT OSLO ENTFERNT, LIEGT NOREFJELL, EIN PARADIES FÜR SKIFAHRER UND SNOWBOARDER. DAS SKIGEBIET IN DER NÄHE VON HØGEVARDE, VERFÜGT ÜBER 13 SKILIFTE, MIT DENEN MAN ZU 25 ABFAHRTSPISTEN GELANGT. SEIT 2009 ZÄHLT TECHNOALPIN DAS SKIGEBIET ZU SEINEN KUNDEN. In diesem Jahr wird die Zusammenar-

ren Bereich des Skigebiets einzig und

Projekt soll innerhalb von drei Monaten

beit zwischen TechnoAlpin und Norefjell

allein durch die 4 Vordruckpumpen zu

fertiggestellt sein.

noch enger. Geplant ist der Bau eines

beschneien, sodass eine enorme Men-

neuen Speicherbeckens mit 100.000 m³

ge Energie eingespart wird.

Wasser auf einer Höhe von 916 m

Darüber hinaus werden noch in diesem

und einer neuen Pumpstation mit 4

Jahr 5 km Rohrleitungen aus Gusseisen

Vordruckpumpen zu je 30 kW und 4

auf 6 Pisten verlegt sowie 53 Schäch-

Hochdruckpumpen zu 90 kW. Diese

te mit 31x V3, 18x T40 auf Lift und 4

Hochdruckpumpen haben eine Ge-

mobile Schächte errichtet. TechnoAlpin

30 kW und 4 Hochdruckpumpen zu 90 kW;

samtleistung von 150 l/s, die in den

ist verantwortlich für die Verlegung

Gesamtleistung 150 l/s

kommenden Jahren auf 200 l/s erhöht

und Installation der Rohrleitungen,

• 53 Schächte

werden soll.

der Schneeerzeuger und der Pump-

• 5 km Rohre aus Gusseisen

Dank der Höhenlage des Sees und der

stationen und führt ebenfalls die Aus-

• 31x V3

Pumpstation ist es möglich, den unte-

hub- und die Montagearbeiten aus. Das

• 18x T40 auf Lift

Das Projekt im Überblick • Speicherbecken mit einem Fassungsvermögen von 100.000 m³ • Pumpstation mit 4 Vordruckpumpen zu je

• 4x T40 mobil

www.norefjell.com 22


JAPAN

MEIHO

ERFOLGSGESCHICHTE IN JAPAN

Das Projekt im Überblick • 8x TF10 auf Lift 3,5 m • 1x T40 auf Lift 3,5 m

IN JAPAN KONNTE TECHNOALPIN EINEN SEHR WICHTIGEN NEUKUNDEN GEWINNEN: DAS SKIGEBIET MEIHO ENTSCHIED SICH FÜR EINE ZUSAMMENARBEIT MIT TECHNOALPIN, UM DIE BESTEHENDE BESCHNEIUNGSANLAGE ZU ERNEUERN.

• 9x Schachtausrüstung • Datenkabel • Integration Steuerungssoftware ATASSplus

www.meihoski.co.jp

zum Einsatz und wurden in die Steuerungssoftware ATASSplus integriert.

Das Skigebiet Meiho liegt ca. 80 km von

werden einzelne Schneeerzeuger aus-

Der Auftrag ist von großer Bedeutung für

der Hafenstadt Nagoya entfernt und ist

getauscht, mit dem Ziel, dass am Ende

die Positionierung im japanischen Markt:

ein sehr beliebtes Ziel für einheimische

des Projektes die gesamte Beschnei-

„Meiho ist ein wichtiger Kunde für uns.

Skifahrer sowie Touristen. Die über 100

ungsanlage komplett von TechnoAlpin

Dieses Projekt gilt als tolle Referenz im

Schneeerzeuger der Beschneiungsan-

ausgestattet ist. In der ersten Pha-

japanischen Markt und natürlich auch

lage eines japanischen Mitbewerbers,

se werden die wichtigsten Pisten mit

weltweit. Es freut mich sehr, dass das

werden mit den kommenden Jahren

TechnoAlpin-Schneeerzeugern

verse-

Skigebiet eine Zusammenarbeit mit uns

ausgetauscht.

hen, um die Leistung der bestehenden

eingegangen ist und von unseren Pro-

Im Sommer 2016 wurde mit der ersten

Anlage zu erhöhen. Dafür kommen Pro-

dukten überzeugt ist“, so Michael Mayr,

Phase des Projekts begonnen. Zunächst

pellermaschinen des Typs TF10 und T40

zuständiger Area Manager.

WWW.TECHNOALPIN.COM

PROJEKTE

23


WANLONG

TECHNOALPIN SICHERT SICH DEN AUFTRAG EIN STRATEGISCH WICHTIGER ERFOLG IM CHINESISCHEN MARKT FÜR TECHNOALPIN: DAS SKIGEBIET WANLONG ENTSCHIED SICH FÜR EINE ZUSAMMENARBEIT MIT DEM UNTERNEHMEN UND UNTERZEICHNETE DEN VERTRAG FÜR DIE INSTALLATION EINER BESCHNEIUNGSANLAGE, BEI DER UNTER ANDEREM 123 TF10 MANUAL ZUM EINSATZ KOMMEN. DAS PROJEKT IST EINE AUSSERGEWÖHNLICH WICHTIGE REFERENZ FÜR TECHNOALPIN CHINA. Das Skigebiet Wanlong, welches in der

die örtlichen Gegebenheiten und die Kun-

Zone Chongli liegt, gilt als eines der in-

denbedürfnisse angepasst. Da Chongli

novativsten Skigebiete im asiatischen

im Winter sehr niederschlagsarm ist,

Raum. Aus diesem Grund ist der Innova-

werden die Pisten mit einer neuen Aus-

• 10x Borax

tionsführer TechnoAlpin der richtige Part-

führung der leistungsfähigsten Propeller-

ner für die Skigebietsbetreiber.

maschinen auf dem Markt ausgestattet:

www.wlski.com

Das Skigebiet ist mit sieben Sesselliften

der TF10 manual. Die Erweiterung der

komplett Chinesisch ist, zu- oder wegge-

und einer Seilbahn ausgestattet und wird

Anlage beinhaltet unter anderem die In-

schalten werden. Durch die absenkbare

von rund 1.000 Gästen pro Wochenende

stallation von 123x TF10 manual auf Arm

Steuerung ist die TF10 manual der ein-

besucht. Daher gilt Wanlong als meist

und 10 Schneilanzen des Typs Borax.

zige manuelle Schneeerzeuger, der auf

besuchtes und bekanntestes Skigebiet

Die Verwendung von Schneilanzen ist in

Arm installiert werden kann.

Chinas. Aufgrund seiner Nähe zu Peking

China noch nicht sehr verbreitet. Dieser

Dem Skigebietsbetreiber ist es von gro-

(4 Fahrstunden) ist es besonders bei den

Innovations-Vorsprung des Skigebiets

ßer Wichtigkeit, seinen Kunden das bes-

Bewohnern der Hauptstadt sehr beliebt.

Wanlong könnte eine Trendwende auf

te Skierlebnis zu bieten. Mit der neuen

Für TechnoAlpin ist eine maßgeschnei-

dem Chinesischen Markt auslösen.

Beschneiungsanlage kann nun den Be-

derte Planung Grundstein einer effizi-

Eine Besonderheit der neuen TF10 ma-

suchern eine hohe Schneequalität ge-

enten Beschneiungsanlage. Auch im

nual ist die Steuerung: die Düsen können

währleistet und die Skisaison verlängert

Skigebiet Wanlong wird die Anlage an

am Display, dessen Nutzeroberfläche

werden.

24

Das Projekt im Überblick • 123x TF10 manual


CHINA

Das Projekt im Überblick • Automatisierung der bestehenden Pumpstation mit 10 Hochdruckpumpen • 44x V3 mit Kompressor • 13x TF10 auf Turm 1,6 m • 1x TF10 auf Arm 12 m • 4x T40 auf Turm 1,6 m • Datenkabel • ATASSplus

TECHNOALPIN

www.secretgardenresorts.com

IST AUSSTATTER DER OLYMPISCHEN WINTERSPIELE 2022 DAS SKIGEBIET SECRET GARDEN IN DER CHINESISCHEN PROVINZ CHONGLI IST EINES DER AUSTRAGUNGSORTE DER OLYMPISCHEN SPIELE 2022 IN CHINA. DER SKIGEBIETSBETREIBER SAH TECHNOALPIN ALS DEN RICHTIGEN PARTNER, UM FÜR DIE OLYMPISCHEN SPIELE GEWAPPNET ZU SEIN. Das Skigebiet Secret Garden ist neben

2011 wurden die Pisten mit techni-

baut, die auch technisch beschneit wird.

Wanlong eines der beliebtesten Skige-

schem Schnee von 20 Propellermaschi-

Insgesamt wird die Anlage um 44 Lanzen

biete Chinas. Aufgrund seiner Nähe zu

nen des Modells M18 beschneit. Im Hin-

und 18 Propellermaschinen erweitert.

Peking, ist das Skigebiet sehr gut be-

blick auf die Olympischen Spiele, wird

Die Erweiterung setzt eine Automatisie-

sucht und der perfekte Ort, um sich auf

die gesamte Beschneiungsanlage auf

rung der bestehenden Pumpstationen

den 18,5 Pistenkilometern vom Alltags-

den bestehenden Pisten modernisiert.

mit 10 Hochdruckpumpen voraus. Die

stress des Stadtlebens abzulenken.

Zudem wird 2016 noch eine Half Pipe

gesamte Beschneiungsanlage wird in

Bereits bei der Skigebietseröffnung

für die Olympischen Winterspiele ge-

das Leitsystem ATASSplus integriert.

WWW.TECHNOALPIN.COM

PROJEKTE

25


…RUND UM TECHNOALPIN

WUSSTEN SIE SCHON... DASS der Schulungsraum im Hauptsitz der TechnoAlpin über neue technische Geräte verfügt? Der Schulungsraum wurde mit neuem Equipment ausgestattet, um die Schu-

DASS unsere Projektleiter IPMA-zertifiziert sind?

lungen noch effizienter zu gestalten. Das

Alle unsere Projektleiter im Contract Management haben den Projektmanage-

Herzstück des Schulungsraums ist nun

ment-Kurs nach IPMA International Project Management Association belegt.

ein fix installierter 98-Zoll-Bildschirm

Dabei haben fünf unserer Projektleiter die Zertifizierung des Levels C erfolg-

mit Touch-Funktion. Des Weiteren steht

reich abgeschlossen und sind somit zertifizierte Projektmanager. Das erworbe-

dem Schulungspersonal ein mobiler

ne Know-how bringt einen zusätzlichen Mehrwert für das gesamte Team.

55-Zoll-Fernseher mit Touch-Funktion zur Verfügung. Für ATASSplus-Schulungen kommen neue „Curved ultrawide“-

DASS die TAF35 unserer Tochterfirma EmiControls bei einem spektakulären

Computerbildschirme zum Einsatz.

Tunnelbrand zum Einsatz kam? Im Gleinalmtunnel in Österreich kam es zu einem spektakulären Tunnelbrand, als ein Kleinbus Feuer gefangen hat. Wegen der extremen Hitze mussten die Einsatzkräfte den Tunnel umgehend wieder verlassen. Um die Temperatur zu senken, wurde der AirCORE TAF35 zum Einsatzort gebracht. Die Maschine wurde mit zwei B-Schläuchen gespeist und von einer externen Wärmebildkamera gesteuert. Dank AirCORE TAF35 konnte die Temperatur binnen kurzer Zeit von 200° auf 30° gesenkt werden. Etwa eine Stunde nach dem Alarm war der Brand unter Kontrolle und anschließend definitiv erlöscht. Die Passagiere des Busses konnten sich alle in Sicherheit bringen.

26


DANKE

WIR MÖCHTEN UNS AN DIESER STELLE GANZ HERZLICH BEI UNSEREN PARTNERN BEDANKEN, DIE TECHNOALPIN MIT IHREM GROSSEN ENGAGEMENT UND VIEL PROFESSIONALITÄT ZU EINEM BEDEUTENDEN UNTERNEHMEN GEMACHT HABEN.

WWW.TECHNOALPIN.COM

PARTNER

27


Aaron Felder

Alain De Cian

Alberto Zapparoli

Alessandro Sabbi

Alex Carpentari

Alexander Borgia

A. Ganthaler

Alexander Klapfer

Alexander Leitner

Alexander Pixner

Andrea Cavatton

Andrea Marchetto

Andrea Menini

Andrea Stenico

Andrea Valmorbida

Andreas Gutgsell

Andreas Marth

Andreas Mumelter

A. Schwingshackl

Andreas Weiss

Anita Kompatscher

Anja Berents

Anna Anegg

Anna Mittelberger

Anton Puff

Armin Grasberger

Armin Hilber

Arno Hafner

Benjamin Pötz

Christian Bonini

Christian De Brida

Christian Jocher

Ch. Niedermayr

Christoph Fischer

Ch. Hopfgartner

Claudia Pomaro

Claudio Olivotto

Dagmar Geis

Daniel Heiss

Daniel Kahler

Daniel Neulichedl

Daniel Raffl

Daniel Widmann

D.G. Bayer-Campregher Daniela Stelzer

Daniele Facchin

Daniele Neri

Denis Suveica

Dietmar Windegger Dominik Pöder

Dunja F. Rauschert

Eduard Lahner

Elmar Kanestrin

Elmar Kaufmann

Elmar Rainer

Elmar Walder

Erich Gummerer

Erik Vaschetti

Erika Marchio

Erika Unterweger

Fabian Gruber

Fabrice Dequeker

Fabrizio Martinet

Federico Tricotti

Federico Zanardini

Florian Schwalt

Florian Thöni

Florian Villgrattner

Francesco Zambaldi

Frederik Danielsson Georg Santa

Gerald Reichegger

Gernot Nischler

Giorgia Cassiolari

Hannes Frei

Hannes Obkircher

Hannes Pichler

Hannes Simonini

Hans Baumgartner

Hans Kaufmann

H. Hochwieser

Heidi Vonmetz

Heinz Viehweider

Helene Messner

Irina Belkina

Ivan Gross

Jacques Fournier

Jessica Marcialis

Jochen Waldner

Johann Kaufmann

J. Untermarzoner

Johannes Fontana

J. Wiedenhofer

Jörg Herzig

Jörg Kofler

Josef Dusini

Joseph Bell

Jozef Duřcák

Julia Dusini

Julian Calliari

Juris Panzani

Kai Kettler

Karlheinz Terrabona Katja Obkircher

Klaus Bacher

Konrad Kostner

Kurt Bagamoro

Lena M. Gummerer

Luca Avesani

Luca Baraldo

Luca Mattiolo

Lukas Aichner

Manfred Alber

Manfred Scherer

Manfred Winkler

Manuel Furlotti

Manuel Meraner

Manuel Planötscher Marco Moratti

Margherita De Lisa

Margit Köhl

Maria Unterkofler

Marion Margesin

Markus Mahlknecht Markus Messner

Markus Pfeifer

Markus Sparer

Martin Coser

Martin Gamberoni

Martin Hofer

Martin Margesin

Martin Noggler

Martin Pichler

Martin Raifer

Martina Mair

Matteo Paterno

Matthias Obrist

Matthias Simonini

Mauro Ficara

Mauro Freno

Max Vieider

Maximilian Hawlin

Melanie Romen

Michael Keim

Michael Mayr

Michael Smaniotto

Michael Wieser

Michele Marsonet

Miriam Godino

Mirko Brunner

Monika Hornikova

Oliver Schwienbacher Omar Faustini

Othmar Kanton

Paolo Alberti

Paolo Bagozzi

Paolo Merler

Paolo Nardone

Patrick Platzgummer Patrick Schgaguler

Patrizia Pircher

Peter Mahlknecht

Peter Rottensteiner

Peter Unterholzer

Petra Kofler

Philippe Ronin

Pierpaolo Salusso

Pirmin Putzer

Ralph Mittermaier

Ramin Amirbayov

Rene Tschigg

Richard Reifer

Robert Herbst

Robert Maoret

Roberto Begliatti

Roberto D‘Agostino

Roland Ingordino

Rudolf Prantl

Sara Moraschi

Sarah Winkler

Siegfried Göller

Siegfried Rieder

Simon Klotz

Simon Wolkan

Simone Holzer

Stefan Egger

Stefan Gasser

Stefan Hölzl

Stefan Malfer

Stefan Reinstadler

Stefan Schwabl

Stefania Rizzato

Stefano Bruscagin

Stefano D‘Amicis

Stefano Facchini

Stefano Locatelli

Stephan Psenner

Tamara Pircher

Thomas Burger

Thomas Carli

Thomas Damian

Thomas Faller

Thomas Möltner

Thomas Nocker

Thomas Pichler

T. Strumpflohner

Thomas Waldner

Tobias Spitaler

Ulrike Oberrauch

Umberto Marchesan Verena Lutz

Verena Pattis

Walter Rieder

Werner Siller

Wolfgang Gurschler Wolfgang Hanni

Wolfgang Lechner

Wolfgang Psenner

Albert Gomig

A. Aichhorn

Anna Gruber

Bianca Zanona

Christoph Kircher

Daniel Koch

Dominic Waldner

Elmar Kuen

Florian Kapeller

Herbert Huber

Irene Zimmerling

Manuel Schöpf

Marco Eller

Markus Goller

Markus Greiderer

Martin Eppacher

Martin Ganzer

Martin Plank

Martin Zeiser

Michael Schloffer

Oliver Stieg

Patrick Gebauer

Rainer Loidl

Robert Kramberger

Stefan Jais

Stefan Narr

Stefan Sterr

Valentina Braconi

Wolfgang Weibold

Brice Lacorre

Cyril Gladek

Cyril Murmann

Marco Albiez

M. Zurbriggen

Michael Erni

Michael Müller

Patrick Varonier

Philippe Delaloye

Samuel Zweifel

Stefan Gisler

Stefan Mumenthaler Thomas Kempf

Valeria Purrazello

Franz Kern

Gerti Zandt

Jonas Sögtrop

Manfred Huber

Richard Fiedler

Sabine Bosdorf

Ulrich Gall

Alain Glotain

Alain Stedile

Annie Roillet

Antoine Di Carlo

Antoine Lecornu

Bernard Ligori

Bernard Racineux

Celine Thibaut

Christelle Veille

Christine Bourgerie

Corentin Bocquel

Corinne Vascon

Damien Braisaz

Damien Landreau

Daniel Callot

David Rouzet

David Sales

Dominique Defer

Eric David

Fabrice Aubin

Fabrice Cannard

Francois Le Duc

Frederic C. Puinel

Frédéric Voccia

Frederique Goux

Gaâl Lesage

Gaelle Le Moguen

Guillaume Dugue

Henri Philipp

Herve Limou

Isabelle Bodin

Isabelle Viatte

Jean B. Mermet

Jean Nouvelle

Jean-Marc Buratti

Jean-Noel Mahe

Jose Sanchez-Vadia Julien Dupupet

Karine Jaillet

Laetitia Laine

Laurent Guilleminot Laurent Travers

Le Yu Yang

Lionel Thebaud

Louis Pascal Vesy

Luc Mitard

Ludovic Nameche

Marc Lanaspeze

Marion Destarac

Maxime Rougeaux

Michael Payan

Michel Blanchot

Michel Galvin

Nicolas Charlot

Nicolas Chiron

Olivia Leguern

Olivier Chapelle

Olivier Conrad

Olivier Romand

Pascal Kergal

Patrick Bellini

Philippe Fraslin

Philippe Olivier

Philippe Prou

Philippe Thual

Pierre Duranthon

Pierre Favet

Regis-A. Decolasse Sebastien Coquet

Sebastien Decaris

Sebastien Salvaggio Sonja Paday-Stiller

Stephane Guiheux

Stephane Rousseau Stephane Sage

Stephanie Gabez

Thierry Andre

Thierry Martron

Timothee Giraud

Vincent Baudouin

Vincent Gadois

Vincent Tessier

Andreas Radström

Caroline Johansson Erik Reinholdsson

Lars Nordström

Magnus Hedlund

Martin Bergström

Robert Samuelsson Sofie Nilsson

Tommy Åsell

Andrej Križan

Anna Fablova

A. Turiakova

Branislav Kukula

Lowy Ladislav

Marek Vesely

Martin Merka

Milos Slosiar

Pavol Klukan

Radoslav Martonik

Roman Hotera

Tomas Carny

Zuzana Holášová

Jiri Krticka

Sergej Ragosin

Michal Fratczak

Rafal Smolan

Aaron Murray

Bill Ross

David Kennedy

Eric Bengtson

Garrett Poole

James Trujilo

Jeffrey Hackett

Jeremy Nealon

Joe Scarfi

John Dixon

Kimberly Cotrell

Kody Jones

Matt Newton

Michel Gallois

Peter Britz

Robin Smith

Steve Daly

Stuart Clotworthy

Ville Lauren

Wayne Palmiter

Wendy Chandler

Aimee Song

Edward Zhang

Figo Wang

Haijun Zhang

James Tian

Joey Jiang

Junqiao Li

Lihua Liu

Matthew Lu

Max Ma

Patrick Danielsson

Peixi Chen

Qiong Jia

Rainy Wu

Sunny Shen

Nicolas Mabut

Profile for TechnoAlpin AG

SnowExperts Magazine 02/2016 DE  

SnowExperts Magazine 02/2016 DE