Page 1

02/2013

. y o Enj

deutsch


i n h a lt S V E r z E i c h n i S

Der Inhalt

im überblick

1

energiesparen

04

entsteht im kopf!

Energiesparen …entsteht im Kopf!

Seite 6

Hochgurgl (AUT)

Seite 7

12 7

Seite 4

Vuokatti (FIN)

Seite 8

Was macht eigentlich…?

Seite 10

Sinaia (ROM)

TA-schneeerzeuger

minimale lärmbelastung!

20

Seite 11

Bukovel (UKR)

Seite 12

Minimale Lärmbelastung …mit den TechnoAlpin-Schneeerzeugern

Seite 14

Cermis (ITA)

12

perisher

wählt wieder TechnoAlpin!

Seite 15

La Colmiane (FRA)

Seite 16

Projekte in der Schweiz

14

23

ein herzliches dankesch

ön

…an unsere partner!

w w w.t E c h n oa l p i n .c o M

Seite 18

Říčky (CZE)

Seite 20

Perisher (AUS)

Seite 21

Wussten Sie schon…


Editorial

september 2013 Liebe Leserinnen und Leser, das ständige Streben nach Optimierung ist der Antrieb und

Schutzgebieten, in denen besonders strenge Auflagen

die tägliche Aufgabe von TechnoAlpin. Dabei geht es nicht nur

gelten.

darum, laufend Neuheiten zu präsentieren, sondern auch um die Weiterentwicklung bereits bewährter Produkte. Hauptziel

Neben den neuen Produkten dürfen wir außerdem wie-

ist die optimale Nutzung der verfügbaren Ressourcen, einher-

der über interessante Projekte aus aller Welt berichten,

gehend mit einer Reduzierung der Lärmbelastung durch die

beginnend bei der Erweiterung der Beschneiungsan-

Beschneiung.

lagen in Hochgurgl (AUT), Sinaia (ROM), La Colmiane (FRA), Řičky (CZE) und Perisher (AUS). Auch die beiden

Die neue Lanze V3ee erfüllt die Anforderungen par excellen-

schweizer Skigebiete Lenk und Crans-Montana haben

ce. Sie vereint die Leistungsfähigkeit der V3 und deren aus-

beschlossen, weiterhin auf TechnoAlpin-Anlagen zu

gezeichnete Schneequalität, mit einem deutlich geringeren

vertrauen. Das italienische Skigebiet Cermis verbin-

Luftverbrauch. Der reduzierte Luftverbrauch ermöglicht nicht

det mit TechnoAlpin eine bereits 25 Jahre währende

nur deutliche Energieeinsparungen, sondern verringert auch

Partnerschaft. Mit Vuokatti in Finnland dürfen wir Ihnen

die Schallemission wesentlich. Die V3ee gehört damit zu den

zudem wieder einen Neukunden vorstellen. Und ein be-

leistungsstärksten und geräuschärmsten Modellen am Markt.

sonderes Pumpenprojekt wird derzeit in Bukovel (UKR) realisiert.

Auch die jüngste TechnoAlpin-Propellermaschine, die TF10, vereint Leistungsstärke und Effizienz mit geringer Schallemis-

Viel Spaß beim Lesen

sion. Zu verdanken ist dies der neuen Turbine mit innenlie-

Walter Rieder und Erich Gummerer

gendem Motor und der Drehzahl von 1.500 U/min., die auch unempfindlicher gegen Vibrationen ist. Aufgrund einer geänderten Frequenz wird der Schall zudem als weniger störend empfunden. Mit diesen Eigenschaften eignet sich das Modell auch für die Beschneiung in der Nähe von Ortschaften oder in

erer

h gumm ic r e & r e d ie r walter

IMPRESSUM Herausgeber: © TechnoAlpin SpA · Via P.-Agostini-Straße 2 · 39100 Bolzano/Bozen · Alto Adige/ Südtirol/South Tyrol · Italia/Italien/Italy · Tel. +39 0471 550 550 · Fax +39 0471 200 441 · info@technoalpin.com www.technoalpin.com · Inhaltlich und presserechtlich verantwortlich: Erich Gummerer – Redaktion: Marilise Di Domenico Design: dv media, Vahrn/Varna (BZ) – www.designverbindet.it – Druck: Athesia, Bozen – Nachdruck, elektronische Verbreitung und Verwendung nur mit erklärtem Einverständnis des Herausgebers – Stand: September 2013

Snow Experts Editorial

2

3


produktVorStEllung V3EE

1 energiesparen entsteht im kopf... Fortschritt statt Stillstand – so lautet das Motto von

Ölfreier Kompressor mit 2,4 kW

TechnoAlpin. Entsprechend wird auch bei etablierten

Selbstverständlich ist auch dieser neue 2,4 kW Kom-

Produkten laufend nach Optimierungspotential gesucht.

pressor ölfrei. Der eingesetzte Kolbenkompressor leis-

Mit Erfolg – die neue V3ee ergänzt seit diesem Frühjahr

tet auch durch seinen effizienten Energieeinsatz einen

das Lanzenportfolio der TechnoAlpin.

Beitrag zum Umweltschutz. Bei gleicher Luftleistung braucht ein ölgeschmierter Rotationskompressor mehr

Dank der Weiterentwicklung von Nukleatoren und Düsen,

Energie als der ölfreie Kolbenkompressor, der kei-

zeichnet sich die V3ee durch einen reduzierten Luftverbrauch

ne sogenannte Ölarbeiten leisten muss. Dazu gehört

im Vergleich zu bestehenden Produkten aus. Zum einen sor-

z.B. die Trennung des Öls aus der Druckluft, die in der

gen neue Nukleatoren für eine bessere Keimbildung und dafür,

Ölabscheidepatrone durchgeführt wird. Rotationskom-

dass die Umgebungsluft besser genutzt wird. Zum anderen

pressoren müssen eine Mindest-Betriebstemperatur

wurden auch die Düsen und damit die Zerstäubung optimiert.

aufweisen, damit es zu keiner Vereisung im Abschei-

Selbstverständlich sind alle Düsen der V3ee mit langlebigen Keramikeinsätzen versehen. Damit halten sie auch hartem Wasser mit Gletscherschliff stand. Beibehalten wurde bei der V3ee der bewährte runde Lanzenkopf. Durch das optimale Verhältnis zwischen Innen- und Außenoberfläche wurde eine Wärmeübertragung von innen nach außen erreicht, die den Kopf auch bei ungünstigen Winden eisfrei hält. Das Besondere: die Wärme entsteht durch ein ausgeklügeltes System, welches die Eigenenergie des Wassers nutzt und somit ohne zusätzlichen Energieaufwand. Dank dieser Maßnahmen wurde der Luftverbrauch der Lanze um 50% reduziert. Die V3ee schlägt mit einem Luftverbrauch von nur 300 l/min zu Buche. Neu ist daher auch der autonome Kompressor, mit 2,4 kW Anschlussleistung.

w w w.t E c h n oa l p i n .c o M


desystem kommen kann. Auch dafür wird Energie benötigt.

terschiedlicher Anschlussgrößen einfach und ohne Ver-

Funktioniert diese Heizung einmal nicht, kann es zum Bersten

wechslungsgefahr angeschlossen werden.

der Ölabscheidepatrone kommen, wodurch Öl in die DruckRisiko besteht bei ölfreien Kompressoren nicht. Auch im even-

Der richtige Schneeerzeuger am richtigen Ort

tuellen Störfall ist also sichergestellt, dass kein Tropfen Öl in

Der Grundstein einer energieeffizienten Beschneiung

die Umwelt gelangt. Seit 1999 werden bei TechnoAlpin aus-

liegt bereits in der Anlagenplanung. Gemeinsam mit

schließlich ölfreie Kompressoren verbaut; das sind bis heute

dem jeweiligen Skigebiet müssen die Bedürfnisse genau

mehr als 12.000 Stück. Die Rücklaufquote liegt weit unter 1%.

definiert werden, um die Anlage richtig zu dimensionie-

luftleitung austritt und damit auf die Skipiste gelangt. Dieses

ren. Ziel sollte es sein, die Grundbeschneiung innerhalb

Benutzerfreundlich und wartungsarm

von 72 Stunden zu ermöglichen. So können optimale

Beim Lanzenaufbau wird das bewährte und benutzerfreundli-

Schneifenster genutzt werden. Ein weiterer wesentli-

che mechanische System der V3 beibehalten. Die einfache und

cher Aspekt ist die Installation des richtigen Schnee-

stabile Steckverbindung ermöglicht eine schnelle und einfache

erzeugers am richtigen Ort. Daher bietet TechnoAlpin

Erstinstallation und eine ebenso einfache Demontage zur Ga-

eine breite Produktpalette von Propellermaschinen und

ragierung der Schneeerzeuger im Sommer. Trotz kompakter

Lanzen auf verschiedenen Applikationen an. So kann

Dimensionen und geringer Einzelgewichte bietet der Unterbau

den Gegebenheiten vor Ort Rechnung getragen werden.

aus feuerverzinktem Stahl hohe Stabilität. Die Höhenverstellung

Propellermaschinen für breite und mittlere Pisten sind

erfolgt mittels eines hydraulischen Zylinders. Dadurch ist eine

mit einer automatischen Schwenkung versehen, so dass

Höhenverstellung bei minimalem Kraftaufwand gewährleistet.

der Schnee großflächig verteilt wird. Damit wird auch die

Ein integriertes Drosselventil verhindert ein ruckartiges Abfah-

Bearbeitungszeit in der Pistenpräparierung reduziert. Bei

ren der Lanze. Das Einfallblech mit Sicherungsstift sorgt zudem

schmalen, mittleren und windgeschützten Pisten werden

für maximale Betriebssicherheit. Besonders benutzerfreundlich

Lanzen verwendet um möglichst keine Verfrachtungen

ist auch der Oberflurventilblock aus hochwertigem Aluguss. Die

abseits der Piste zu haben.

ausgereifte Ventiltechnik, der schweißnahtlose Wasserfiltereinsatz aus Chromnickelstahl in wedge wire, die beheizten automatischen Entleerungsventile und die zuverlässigen Sensoren garantieren einen störungsfreien Betrieb und eine hohe Lebensdauer. Durch eine Öffnung der Verkleidung an der Unterseite wird die gesamte Technik gut belüftet und Kondenswasserbildung vermieden.

Was-

ser- und Luftzufuhr können dank un-

Snow Experts Energy efficiency

4

5


proJEkt in ÖStErrEich

Das Projekt

im Überblick

2

• 20x TF10 • Umstieg von ATASS auf ATASSplus • Verlegung von Leitungen für das Entnahmebauwerk • Erneuerung der Pumpstationen „Untergurgl I“ und „Hochgurgl II“

hochgurgl

www.hochgurgl.com

verlässt sich auf TechnoAlpin-Qualität Hochgurgl im Tiroler Ötztal ist weitum bekannt als eines

Testphase im Vorjahr, fiel die Wahl auf die Propellermaschi-

der schneesichersten Skigebiete im Alpenraum. Obwohl mit

ne TF10. Überzeugt hat die TF10 in mehrfacher Hinsicht:

reichlich Naturschnee gesegnet, wird in diesem Jahr weiter in die

Die enorme Wurfweite und die integrierte Schwenkung

Beschneiung investiert. Schließlich will man eine Eröffnung vor

sorgen dafür, dass der Schnee großflächig verteilt wird.

Weihnachten garantieren und den Gästen perfekte Bedingungen

Damit ist weniger Verschiebearbeit in der Pistenpräparie-

bieten. Für die Erweiterung setzen die Betreiber der Hochgurgler

rung notwendig – ein weiterer positiver Aspekt in der Ener-

Lift GmbH & Co. KG auf das Know-how von TechnoAlpin. Haupt-

giebilanz. Überzeugend war auch die Schneileistung der

argument für die Wahl von TechnoAlpin ist laut Geschäftsführer

TF10 sowohl bei kalten als auch bei Grenztemperaturen.

Alban Scheiber die Komplettlösung aus einer Hand. Einen Bereich

20 Stück des leistungsstärksten Schneeerzeugers aus dem

des Projektes Hochgurgl stellt der Neubau der Rohrleitungen bei

Hause TechnoAlpin werden in mobiler Ausführung zum Ein-

der Wasserfassung Gurgler Ache II dar. Des Weiteren werden die

satz kommen. Nach Abschluss der Schneiphase können die

Pumpstationen Untergurgl II und Hochgurgl II erneuert und mehrere

Schneeerzeuger so garagiert werden. Ein weiterer Grund für

armierte Schächte installiert. Bei der Wasserfassung Gurgler Ache

die Zusammenarbeit mit TechnoAlpin ist die neue Version

sowie bei den Pumpstationen Untergurgl II, Hochgurgl I und II sowie

der Steuerungssoftware ATASSplus. Um auch im Leitsystem

Wurmkogel werden auch sogenannte EMSR-Arbeiten (Elektrotech-

dem neuesten Standard zu entsprechen, wird die bisher in

nik und die damit verbundenen Mess-, Steuer- und Regeltechniken)

Hochgurgl verwendete Software ATASS durch die neueste

durchgeführt. Um die Anlage noch effizienter zu machen, wird auch

Version ATASSplus abgelöst. Eine Reihe von Neuheiten, die

der Maschinenpark kräftig aufgerüstet. Durch die schnellere Ein-

das Handling der Anlage weiter vereinfachen, werden in

schneizeit können die kurzen Schneifenster optimal genutzt und die

dieser neuen Software vereint.

Energiebilanz der Anlage verbessert werden. Nach einer intensiven

w w w.t E c h n oa l p i n .c o M


proJEkt in finnland

3

vuokatti

wählt TechnoAlpin

Das Skigebiet Vuokatti liegt in der Gemeinde Sotkamo in der

24x V3-Lanzen mit zentraler Luft. In der Wasserent-

west-finnischen Kainuu-Region. Vor allem die Fans des nordi-

nahmestation befinden sich 3 Tauchpumpen zu 32 kW,

schen Skisports kommen auf den Loipen und der Sprungschanze

die zentrale Pumpstation verfügt dagegen über ein an-

Hyppyrimäki auf ihre Kosten. Die Junioren-Weltmeisterschaften

gegliedertes Becken mit einem Fassungsvermögen von

im Langlauf 1992, zahlreiche Weltcupetappen der Nordischen

100 m³ und einem Kühlturm, um das Wasser auf eine

Kombination, ein Langlauf-Weltcup sowie mehrere Alpin- und

optimale Schneitemperatur zu bringen, sowie 4 Tauch-

Snowboard-Meisterschaften wurden hier bisher ausgetragen.

pumpen und 4 Hochdruckpumpen. Die Pumpstation versorgt die beiden bereits bestehenden Linien sowie

In Sachen Schneesicherheit vertrauen die Verantwortli-

jene, die in diesem Sommer gebaut werden, mit Was-

chen in diesem Jahr erstmals auf das langjährige Know-how

ser: die „Olympiacatti“ mit 24 kombinierten Schächten,

von TechnoAlpin. Das Besondere an Vuokatti ist, dass es

an denen sich jeweils eine V3-Lanze und ein XE-Ventil

sich nur 140 m ü.d.M. befindet, die höchste Stelle liegt auf

für den Anschluss einer Propellermaschine befinden,

320 m ü.d.M. Das TechnoAlpin-Projekt umfasst eine Wasser-

sowie die „Alakatti“, an der 4 mobile Schächte instal-

entnahmestation, eine Pumpstation und Kompressoren sowie

liert wurden.

Das Projekt

im Überblick • • • • •

24x V3 24x kombinierte Schächte mit XE-Ventilen 3x mobile Schächte 1x Wasserentnahmestation 40 l/s, 50 m, 32 kW 1x Pumpstation mit 4 Tauchpumpen zu 30 l/s, 13 m, 7 kW und 4 Hochdruckpumpen zu 27 l/s, 380 m, 160 kW. • 1x Kompressorstation zu 20,7 m³/min, 110 kW

www.vuokatti.fi Snow ExpErtS proJEkt in finnland

6

7


waS Macht EigEntlich...?

4

Juris Panzani

was macht eigentlich…

Juris Panzani arbeitet nunmehr seit 14 Jahren bei TechnoAlpin. An seinen ersten Arbeitstag im Unternehmen, den 16. August 1999, erinnert er sich, als ob es gestern gewesen wäre. Zuerst war Juris in der technischen Abteilung tätig, wo er sich mit dem Maschinenbau der Propellermaschinen, der Lanzen und ihrer Zubehörteile beschäftigte. Nachdem sein Erfahrungsschatz gewachsen war, übernahm Juris die Leitung der Abteilung Mechanik im technischen Büro. Im Jahr 2009, als TechnoAlpin bereits über 100 Mitarbeiter al-

Im Laufe der Jahre hat sich Juris zu einem wahren

leine am Sitz Bozen hatte und mehr als 1.000 Kunden weltweit

Schneeexperten entwickelt. So besucht er selbst häufig

betreute, wurde für die Firma ein Product Manager unerlässlich.

Kunden vor Ort um direktes Feedback und Verbesserungsvorschläge zu bekommen. Das Expertenwissen,

Juris wurde somit das Verbindungsglied zwischen Verkaufsabteilung und technischem Büro. Zu seinen Aufgaben zählen die Planung und notwendige Koordination für die Entwicklung der Produkte. Er ist dabei in jeden Schritt der Produktentwicklung involviert: von der Planung, über die Herstellung, von der Vermarktung, bis hin zur Einschulung. So liegt es auch in seiner Verantwortung, das Verkaufsteam sowie die Servicetechniker über neue Produkte, dessen Vorteile und Verbesserungen zu informieren.

w w w.t E c h n oa l p i n .c o M

welches im Laufe der Jahre gesammelt wurde, erlaubt


es Juris, die Vorschläge sachgerecht weiter zu verarbeiten. Dank seiner umfassenden Kenntnisse des Marktes ist Juris auch für das Marketingteam eine unerlässliche Stütze und erster Ansprechpartner für technische Fragen. Außerdem arbeitet er den jährlichen Produktkatalog aus, die wichtigste Unterlage für das Verkaufsteam. “Was mir am besten an meiner Arbeit gefällt, ist, dass ich hier in der Firma in verschiedene Entwicklungsprozesse einbezogen werde und mit verschiedenen Abteilungen zusammenarbeite. Dabei habe ich die Möglichkeit wertvolle Hinweise von Kunden bei der Entwicklung der neuen Produkte mit einzubeziehen und leiste so meinen Beitrag zur ständigen Produktverbesserung. Oft begebe ich mich auch direkt zum Kunden und unterstütze dabei unsere Verkäufer. Gemeinsam mit dem Kunden suchen wir nach spezifischen Lösungen für technische Probleme. Dieser Aspekt meiner Arbeit ist eine angenehme Abwechslung zum Büroleben. Ich lerne laufend neue Realitäten und interessante Personen kennen.”

Snow Experts Juris Panzani

8

9


proJEkt in ruMÄniEn

Das Projekt

im Überblick • • • • • • • • •

5

13x T40 mobil mit E-Motor 4x T40 auf Lift, 4,5 m 4x TF10 auf Lift, 4,5 m 64x Schächte 5x Ventilschacht 8.600 m Rohre aus duktilem Gusseisen 13.400 m Aluminiumkabel 8.800 m Datenkabel 3 Hochdruckpumpen: 45 l/s, 540 m, 355 kW • 1 Tauchpumpe: 10 l/s, 30 m, 75 kW • 1 Kompressor für die Teichbelüftung: 4,55 m³/min, 8 bar, 25 kW • ATASSplus

sinaia

www.sinaia-ski.ro

die perle der karpaten

Sinaia ist ein zauberhaftes Städtchen im Distrikt Praho-

niumkabel, Datenkabel und die Implementierung der

va und einer der schönsten Gebirgsorte Rumäniens mit

Steuerungssoftware ATASSplus. Ferner werden auch

dem Beinamen „Perle der Karpaten“.

Propellermaschinen, Schächte und eine neue Pump-

Das Skigebiet Sinaia verfügt über 13 Skipisten verschiedener

station installiert.

Schwierigkeitsgrade. Zu den beliebtesten gehören die Pisten Valea Dorului, Valea Soarelui und Carp. Um das Angebot für

Dank dieses neuen Baus hat Sinaia das Potenzial, ein

Wintersportfans zu erweitern, beschloss das Skigebiet, 8,8 km

Lieblingsziel der Wintersportfans in Rumänien zu wer-

Pisten in einem neuen Gebiet mit dem Namen Valea Soarelui

den.

einzurichten. Die neuen Pisten befinden sich am Fuße der Berge Varful cu Dor und Furnica auf 1.750 bis 2.090 m ü.d.M. Für die Realisierung der Beschneiungsanlage auf der neuen Piste fiel die Wahl der Verantwortlichen des Skigebietes erneut auf TechnoAlpin. Das Projekt beinhaltet die Installation des gesamten Linienmaterials, u.a. Rohre aus Gusseisen, Alumi-

w w w.t E c h n oa l p i n .c o M


P r o je k t i n d e r U k r a i n e

bukovel

6 neue pumpstation Bukovel – ein Name, den man sich merken sollte. Nachdem

arbeitende Pumpstationen. Die Gesamtleistung beider

das Skigebiet im Westen der Ukraine, im Jahr 2001 wie aus

Pumpen von 490 l/s reichte jedoch nicht aus, um alle

dem Nichts heraus entstanden ist, hat es eine Erfolgsge-

Schneeerzeuger gleichzeitig versorgen zu können.

schichte zu verbuchen, die ihresgleichen sucht. 16 moderne Aufstiegsanlagen und rund 50 Kilometer Pistenspaß sorgen

TechnoAlpin arbeitet daher an einer neuen, zusätzli-

für eine Auslastung von täglich bis zu 12.000 Skibegeisterten.

chen Pumpstation. Die neue Anlage erhöht die Leis-

Bukovel hat sich somit innerhalb eines Jahrzehntes als eines

tung beträchtlich. Die einzelnen Pumpanlagen wer-

der größten, modernsten und wohl auch wichtigsten Skige-

den zu einem, maßgeschneiderten und effizienten

biete Osteuropas etabliert. Ob diese Erfolgsgeschichte auch

Pumpsystem zusammengefügt, welches durch die

ohne technische Beschneiung in gleicher Art und Weise hätte

Verdoppelung seines Leistungsvermögens auf fast

geschrieben werden können, ist fraglich. Das Klima rund um

1.000 l/s die Wasserversorgung für alle Schneeerzeu-

Bukovel ist zwar kalt, in den letzten Jahren jedoch nicht sehr

ger gleichzeitig garantiert. Das Ergebnis ist beeindru-

schneereich.

ckend: eine Fläche von 1.650.000 m² lässt sich von nun an in einer rekordverdächtigen Zeit von nur 100

Um Schneesicherheit garantieren zu können, arbeitet Bukovel

Stunden beschneien.

seit dem Jahr 2006 mit TechnoAlpin zusammen. Die bereits bestehende Beschneiungsanlage wurde modernisiert und er-

Die schnellere Schneizeit wirkt sich positiv auf die

weitert. In bisher zwei Ausbaustufen errichtete TechnoAlpin

Energiebilanz aus, da die Schneifenster nun optimal

ein Beschneiungssystem mit insgesamt 370 Lanzen und 50

ausgenutzt werden können. Da diese in den letzten

Propellermaschinen, welche Bukovel mit technischem Schnee

Jahren immer kürzer werden, gewinnt eine schnelle

versorgen und das Gebiet somit zu 100% beschneibar machen.

Beschneiung zunehmend an Bedeutung. Durch eine ra-

Damit die Schneeproduktion jedoch überhaupt funktionieren

sche Beschneiung bei optimaler Temperatur kann näm-

kann, benötigt jede Beschneiungsanlage eine Pumpstation,

lich wertvolle Energie gespart werden. Um ein solches

welche sozusagen das Herz des gesamten Systems darstellt.

Vorgehen gewährleisten zu können, sind einerseits leis-

Die Pumpstation ist gleichzeitig auch die individuellste Kom-

tungsstarke Schneeerzeuger nötig, andererseits aber

ponente der gesamten Anlage, muss sie doch in besonderem

auch effizient arbeitende und optimal auf die örtlichen

Maße an die örtlichen Gegebenheiten angepasst werden. Um

Begebenheiten abgestimmte Pumpsysteme – Attribute,

die Schneeerzeuger mit genügend Wasser versorgen zu kön-

die auf die neue, automatisch regelbare Pumpstation in

nen, verfügte Bukovel bisher über zwei getrennte, individuell

Bukovel sicherlich zutreffen.

S n o w E x p e r t s P r o je k t i n d e r U k r a i n e

10

11


gErÄuSchEMiSSion

7

minimale

lärmbelastung

mit den TechnoAlpin-Schneeerzeugern Die TechnoAlpin-Konstruktionsabteilung strebt kontinuierlich danach, die angebotenen Schneeerzeuger und Komponenten zu verbessern, um die Produkte noch effizienter und zuverlässiger zu machen. Unter dieser Prämisse wurden in den letzten zwei Jahren zwei neue Produkte präsentiert, die das TechnoAlpin-Angebot erweitern: Dabei handelt es sich um die Propellermaschine TF10 und die Lanze V3ee. Beide zeichnen sich durch hohe Leistung bei geringer Schallemission aus. Das Modell TF10 ist die jüngste Propellermaschine aus dem Hau-

Seit diesem Frühling komplettiert das neue Modell V3ee

se TechnoAlpin. Nach der ersten Schneisaison war das Feedback

das Lanzenangebot von TechnoAlpin. Die innovative Lanze

aus allen Teilen der Welt beeindruckend. Zahlreiche Eigenschaf-

vereint die Leistungsfähigkeit der V3 mit einem geringeren

ten sorgen für die Einzigartigkeit dieses Schneeerzeugers. Dazu

Luftverbrauch und damit mit einer geringeren Geräusch-

gehören seine hohe Schneileistung, seine unglaubliche Wurfweite

emission. Die Entwicklungsabteilung schaffte es durch

und seine äußerst intuitive Bedienung. Diese Merkmale sind je-

die Optimierung der Nukleatoren und Düsen die Nukle-

doch nicht die einzigen Vorteile, die das Modell TF10 bietet: Trotz

ation und die Wasserzerstäubung zu optimieren und die

seiner beachtlichen Leistung gehört der Schneeerzeuger nämlich

Umgebungsluft besser zu integrieren. Diese Maßnahmen

zu den leisesten, die derzeit auf dem Markt verfügbar sind. „Zu

ermöglichen es den Luftverbrauch der Lanze um 50% zu

verdanken ist dies der neuen Turbine mit innenliegendem Motor

reduzieren. Damit ist der Entwicklungsabteilung wahrliche

und der Drehzahl von 1.500 U/min., die auch unempfindlicher auf

eine Revolution am Lanzenmarkt gelungen. Mit einem

Vibrationen ist. Zudem hat die TF10 durch die niedrigere Frequenz

Luftverbrauch von 300 l/min ist die V3ee einzigartig in ih-

einen viel angenehmeren Ton und wird als weniger störend emp-

rer Leistungsklasse. Der bewährte runde Lanzenkopf wur-

funden“, so Walter Rieder, Leiter der Technikabteilung bei Techno-

de beibehalten. Durch das optimale Verhältnis zwischen

Alpin. Somit eignet sich das Modell TF10 auch für die Beschneiung

Innen- und Außenoberfläche wurde eine Wärmeübertra-

in der Nähe von Ortschaften oder in Schutzgebieten, wo besonders

gung von innen nach außen erreicht, die den Kopf auch

strenge Auflagen für die Geräuschemissionen gelten.

bei ungünstigen Winden eisfrei hält.

w w w.t E c h n oa l p i n .c o M


Schalldru ckpegel L A - Bere Distanz [m]

Vorne [ V ] [dB]

Hinte n [H] [dB]

Links [L] [dB]

Recht s [R] [dB]

58

70

63

63

20

56

68

61

61

25

50

62

55

55

50

43

55

48

48

100

mit Kompressor Messung bei 50 Hz Volllast

[H]

Daten und Fakten. [R]

[L]

Dis tanz [m]

[V]

41

41

48

36

200

chnungstabelle

20

und Wasserauswur f

Messung bei Vol

90

Mes sbericht:

llast und Wasse

23-149 -01 vom

27.0 5.2 013

[L]

[R]

54

48

37

[H]

61

54

44

43

nungst abelle

63

61

50

50

200

100

gel L A - Ber ech

Rec hts [ R] [ dB]

63

57

56

100

Schalldruckpe Lin ks [ L] [ dB]

59

63

50

Schallleis tungspegel

Hin ten [ H] [ dB]

65

25

Messb ericht: 22-00 2-1

48

41

41

[V]

rauswurf

80

70

LwA [dB]

L wA [dB]

Vor ne [ V ] [ dB]

L wA = 97 dB Links L wA = 104 dB Hinte n L = 97 dB Recht s

60

wA

L wA = 92 dB L wA = 97 dB

50

12,5

16

20

25

31,5

40

50

63

80

100

125

160

200

250

315

400

500

630

800

1k

1,25k 1,6k

2k

2,5k 3,15k

Schallleis tun 90

4k

5k

6,3k

gsp egel

80

Vorne Mitte lwert

70

40

30

100

8k

60 10k 12,5k 16k

Frequenz [Hz] 50

LwA = 97 dB LwA = 93 dB LwA = 97 dB

40

LwA = 99 dB LwA = 97 dB

30 12,5

16

20

25

31,5

40

50

63

80

100

125

160

200

250

315

400

500

630

800

1k

1,25k 1,6k

2k

2,5k 3,15k

Links Hin ten Rec hts Vor ne Mit telwert

4k

5k

6,3k

8k

10k 12,5k 16k

Frequenz [Hz]

r und ne mit innenliegendem Moto

n. einer Drehzahl von 1.500 U/mi

neue Turbi Angenehme Frequenz. Die lich. Zudem hat sie t die Geräuschemission deut h gegen Vibrationen und senk ndlic pfi unem macht die TF10 TF10 auch für die die sich t eigne Ton. Damit einen deutlich angenehmeren durch die niedrigere Frequenz in bewohnten Gebieten. Beschneiung von Hängen

Geringe Geräu schemission . Dank des um 50% reduziert Sachen Energi en Luftverbrauc eeffizienz neu hs setzt die V3 e Standards. Au ee nicht nur in ch die Geräusch bei herkömmli emission der Lan chen Modellen ze ist wesentlic . Die geringe Lau h geringer als tstärke bedeut vereinfacht die et eine zusätzlich Beschneiung auf e Entlastung der ortsnahen Hänge Umwelt und n.

Der reduzierte Luftverbrauch sorgt nicht nur für Energieeinspa-

Geräuschemission ist dies mit den beiden neuesten Fami-

rung, sondern reduziert auch die Schallemission deutlich. Somit

lienmitgliedern einmal mehr gelungen. Selbstverständlich

wird auch die nächtliche Beschneiung in der Nähe von Ortschaf-

wird auch in allen anderen Bereichen ständig nach Optimie-

ten unproblematisch. In ihrer Klasse kann die V3ee somit als die

rungspotential gesucht. Von der maßgeschneiderten Pla-

am höchsten entwickelte, leistungsstärkste und leiseste Lanze auf

nung über die Installation, von der Pumpstation bis hin zur

dem Markt eingestuft werden.

Steuerung ist TechnoAlpin ständig bestrebt, die angebotenen Lösungen weiter zu optimieren. Mit Erfolg. Dank der intelli-

Ziel der TechnoAlpin ist es neue Maßstäbe in der Beschneiung zu

genten Anlagen konnte die Energiebilanz laufend optimiert

setzen. Sowohl in puncto Energieaufwand als auch im Bereich der

und die Lärmbelastung gleichzeitig reduziert werden.

Snow ExpErtS gErÄuSchEMiSSion

12

13


proJEkt in italiEn

8

zusammenarbeit

seit 25 jahren

cermis

Perfekt eingeschneite Pisten von Dezember bis April und die Olympia-Piste, eine der längsten Abfahrten Trentino-Südtirols, stellen gute Gründe dar, das Skigebiet Alpe Cermis als einen der schönsten Skiorte der Dolomiten zu bezeichnen. Die optimale Ausrichtung der Pisten und deren technische Beschneiung garantieren überdies eine hohe Schneequalität, wodurch auch in etwas ungünstigeren Perioden ein Top-Zustand der Pisten gewährleistet werden kann. Zwischen TechnoAlpin und dem Trentiner Skigebiet Funivie Alpe

Effizienz dank optimaler Planung

Cermis besteht eine enge Zusammenarbeit, die mittlerweile seit 25

„Zusammen mit den Technikern von TechnoAlpin haben

Jahren anhält. Die Verantwortlichen des Gebietes installierten be-

wir verschiedene zur Auswahl stehende Produkte getes-

reits 1988 die ersten Schneeerzeuger von TechnoAlpin – damals

tet, um anschließend den richtigen Schneeerzeuger am

noch WI.TE. genannt. Nach einigen schwierigen Jahren für das

richtigen Ort platzieren zu können. Mit Hilfe dieser Me-

Skigebiet haben die Betreiber im Jahr 2004 beschlossen, sich an

thode war es uns möglich, die beste Lösung zur Erhöhung

TechnoAlpin zu wenden, um die bestehende Beschneiungsanlage

der Energieeffizienz unserer Anlage zu finden“, so Silva-

zu modernisieren und zu erweitern. „Wir haben uns vor allem auf-

no Seber, Geschäftsführer der Funivie Alpe Cermis SpA.

grund der menschlichen Ebene und unseres guten Verhältnisses für

„Mehrere Faktoren, wie etwa die Breite der Pisten, deren

TechnoAlpin entschieden. Was sie abgesehen von ihrer Verlässlich-

Neigung, der Einfluss des Windes und die Menge an be-

keit und ihren innovativen Produkten von der Konkurrenz unterschei-

nötigtem Schnee, flossen in die Entscheidung mit ein. Nun

det, sind die Personen, die bei TechnoAlpin arbeiten“, erklärt Giulio

können wir aufgrund eines vollautomatischen Beschnei-

Misconel, der Präsident von Funivie Alpe Cermis SpA. „Darüber hi-

ungssystems die für die technische Beschneiung immer

naus ist es immer wieder ein Vergnügen, mit einer Gruppe von so

kürzer werdenden Schneifenster ideal ausnutzen. Außer-

jungen, motivierten Leuten zu arbeiten.“

dem ist die gesamte Anlage bereits von Anfang der Saison bzw. vom Beginn der Grundbeschneiung bis Ende April in

Das Projekt des Jahres 2004 sah neben der Installation neuer

Funktion: Die Beschneiungsanlage ist extrem zuverlässig

Schneeerzeuger, Maschinenräume und Kühltürme die Verlegung

und effizient.“ In Kürze beginnt eine neue Wintersaison.

von Wasser- und Luftrohren sowie von Datenkabeln vor. Das Sys-

Die zwei Hauptverantwortlichen des Gebietes geben sich

tem wurde automatisiert und im Jahr 2012 mit der neuesten Steu-

zuversichtlich: Saisonsziel sei es, die Besucherzahl von

erungssoftware ATASSplus ausgestattet. Aktuell sorgen 99 Schnee-

210.000 Tagesgästen aus dem Vorjahr zu wiederholen.

erzeuger, davon 66 Propellermaschinen und 33 Schneilanzen, für

Die Schneeerzeuger von TechnoAlpin werden dabei als

eine optimale technische Beschneiung auf einer Pistenfläche von

Unterstützung dienen und bereits beim ersten Kälteein-

613.000 m². Insgesamt wurden dafür etwa 11 Mio. € investiert.

bruch mit der Grundbeschneiung beginnen.

w w w.t E c h n oa l p i n .c o M


P r o je k t i n F r a n k r e i c h

la colmiane

9 vollautomatische

beschneiungsanlagen Das französische, im Valdeblore gelegene Skigebiet La Colmia-

Da die Schneifenster immer kürzer werden, wurde das

ne verlässt sich seit nunmehr 10 Jahren auf Beschneiungsan-

Beschneiungssystem von TechnoAlpin völlig neu kon-

lagen von TechnoAlpin. 2003 wurden die Pisten „Câbles“ und

zipiert, um rechtzeitig auf wechselnde Bedingungen

„Verte“ mit Propellermaschinen vom Typ M20 und M5 ausge-

reagieren zu können, ohne dabei ins Feld zu müssen.

stattet. Bei dieser Gelegenheit wurde auch die Leistung der

Dafür wurden alle bislang von TechnoAlpin geliefer-

Pumpstation auf 240 m³/h erhöht. Zwischen 2004 und 2008

ten Schneeerzeuger im unteren Teil des Skigebiets

wurde die Anlage nochmals erweitert: Entlang der Piste „Verte“

als Fixinstallation angebracht. Im oberen Teil wurden

wurden Lanzen vom Typ A9V und A30 installiert.

hingegen Rohrleitungen für ein zentrales Druckluftsystem samt V3 Lanzen installiert. Der Maschinenraum

2012 beschlossen die Union für die Entwicklung des Vallée de

wird mit 4 Pumpen mit einer Förderleistung von ins-

la Vésubie und des Valdeblore, die Gemeinde Valdeblore und

gesamt 400 m³/h sowie zwei Kompressoren zu je 250

die Betreibergesellschaft des Skigebietes Mittel für die Inves-

kW bestückt. Installiert wird zudem ein Kühlsystem.

tition in eine neue Beschneiungsanlage bereitzustellen. Das

Überwacht wird die gesamte Anlage durch die neueste

Projekt umfasst den Bau eines neuen Speicherteichs mit einem

Version der Steuerungssoftware ATASSplus 3.2. Zu-

Volumen von 42.000 m³, oberhalb des bereits vorhandenen

sammen mit der bereits bestehenden Pumpstation ist

Teichs. Talwärts wird dagegen ein Gebäude errichtet, das als

die Beschneiungsanlage in der Lage, 1.400 m³ Schnee

neuer Maschinenraum dienen wird. Zudem wird eine neue

pro Stunde auf 10 km Pisten zu erzeugen.

grüne Piste für weniger erfahrene Skifahrer angelegt. Für die Beschneiung der Pisten „Verte“, „Bachas“, „Avocat“, „Slalom“,

Dank dieser Maßnahmen wird das Skigebiet La Colmi-

„accès télésiège“ und „Suc“ wird dagegen eine schlüsselferti-

ane noch schneesicherer und die Saison für die Betrei-

ge Beschneiungsanlage eingerichtet.

ber noch planbarer.

S n o w E x p e r t s P r o je k t i n f r a n k r e i c h

14

15


proJEktE in dEr SchwEiz

Das Projekt

im Überblick • • • • •

14x V2-Lanzen 5x Piano mobil 7x TF10 mobil 3x T40 auf Turm, 1,6 m 1x TF10 auf Lift, 4,5 m

www.lenk-bergbahnen.ch

lenk

10.1 vertraut erneut auf TechnoAlpin Der renommierte Wintersportort Lenk im Simmental ist be-

ren. Das Projekt umfasst die Installation von weiteren

rühmt für seine schneereichen Winter. Trotzdem setzen die Ver-

16 Propellermaschinen und 14 Lanzen samt Schäch-

antwortlichen des Skigebietes bereits seit Jahren auf Schnee-

ten, einer neuen Pumpstation, die Wasser aus dem

sicherheit von TechnoAlpin – schließlich soll die Planbarkeit

neuen Brenggenmäder-Stausee zuführt, sowie einer

der Saison gewährleistet sein. Dank ehrgeiziger Beschneiungs-

Kompressorstation. Zweck dieser neuen Installationen

projekte wartete das Skigebiet bisher mit 73 Propellermaschi-

ist es, die Grundbeschneiung von 180 auf insgesamt

nen und 9 Lanzen der Marke TechnoAlpin auf. 60% der Pisten

100 Stunden zu reduzieren und die Schneifenster opti-

konnten so technisch beschneit werden. Innerhalb einer Stun-

mal zu nutzen. Dies steigert die Effizienz der Beschnei-

de kann die Anlage rund 1.500 m³ Schnee erzeugen.

ungsanlage und spart Energie und damit auch Geld.

Für die Wintersaison 2013/2014 beschlossen die Verantwort-

Dank dieser Erweiterung können künftig 80% der Pis-

lichen des Skigebiets, 8,1 Mio. Schweizer Franken zu investie-

ten in Lenk beschneit werden.

w w w.t E c h n oa l p i n .c o M


a n a t n o m s n a r c

10.2 erfolgsgeschichte

ski-weltcup

Anfang Juni fällte die FIS die Entscheidung, zwei Rennen des Damen-Weltcups auf den Pisten des Schweizer Skigebietes Crans Montana auszutragen.

Das Projekt

im Überblick • • • • • • •

25x V3 mit zentraler Luft 6x T40 auf Lift, 3,5 m 3x TF10 auf Lift, 3,5 m 1x TF10 auf Arm, 6 m 1x TF10 auf Arm, 10 m 36x Schächte 1 Pumpstation, 2 Pumpen 160 m³/h, 280 m, 200 kW

www.crans-montana.ch Angesichts der Rückkehr des Weltcupzirkus nach Crans Montana

cup-Piste installiert. Dank der einfachen Montage der

beschlossen die Verantwortlichen, die Infrastrukturen in diesem

TechnoAlpin-Anlage können die Techniker der Crans

Sommer zu erneuern und das vorhandene Beschneiungssystem

Montana Aminona SA (CMA SA) die Schneeerzeuger

zu modernisieren. Hier im „Tal der Sonne“, wie Crans-Montana

vollkommen selbstständig installieren. TechnoAlpin

auch bezeichnet wird, kommen Wintersportfans auf 1.400 m

kümmert sich dagegen um die Inbetriebnahme der

ü.d.M. voll auf ihre Kosten: 140 km Abfahrtspisten gesellen sich

Pumpstation.

zu Snowparks für Freeskier und Snowboarder, 350 km Langlaufloipen und beleuchteten Pisten für den Nachtskilauf.

Diese Anlage bildet gleichzeitig den Ausgangspunkt für zukünftige Erweiterungen, wie etwa die Beschneiung

Eine neue Pumpstation, 9 Propellermaschinen sowie zwei

der Piste Bellalui, auf der die Herren-Weltcuprennen

10-m-Arme wurden diesen Sommer allein entlang der Welt-

stattfinden.

Snow ExpErtS proJEktE in dEr SchwEiz

16

17


proJEkt in tSchEchiEn

y k č í ř 11 gesamtlösung von TechnoAlpin Eingebettet in die Berge Orlické Hory (wörtlich „Berge der

Typ T60, die über die Software ATASSplus gesteuert

Adler“) liegt das „Ski Centrum Říčky“, eines der größten und

werden, ermöglichen die Beschneiung des gesamten

wichtigsten Skigebiete der Tschechischen Republik. Dank sei-

Skigebiets in wenigen Stunden. Eine frühe Saisoneröff-

ner Höhe, der günstigen Lage der Pisten, deren Länge und

nung mit optimal präparierten Pisten wird so gewähr-

Vielfalt wurde das Gebiet seit seiner Gründung 1962 zu einem

leistet.

Vorreiter. Auch als Trainingszentrum erfreut es sich größter Beliebtheit.

„ATASSplus war für uns dieses Jahr die Rettung: Im Winter schneite es leider sehr wenig, aber dank des

In den vergangenen Jahren beschlossen die Verantwortlichen,

Systems und der automatischen Anlage konnten wir

die nunmehr veraltete Beschneiungsanlage zu modernisieren.

die idealen Schneifenster ausnutzen“, so Petr Kánsky,

Zusammen mit TechnoAlpin wurde eine sichere und hocheffi-

Verwalter des Skigebiets, und fügte hinzu: „Dank

ziente Anlage konzipiert, die vor Beginn der Wintersaison in-

der Software konnten wir ferner eine ausgezeichne-

stalliert wurde. 10 vollautomatische Propellermaschinen vom

te Schneequalität sowohl bei optimalen als auch bei

w w w.t E c h n oa l p i n .c o M


Das Projekt

im Überblick • • • •

8x T60 mobil 2x T60 auf Lift, 4,5 m Pumpstation zu 2x 25 l/s 2 Transformatorstationen, 100 bis 630 kVA • 66 Zapfstellen (Hydromat und Elektranten) • 5.343 m Rohrleitungen • ATASSplus

www.skiricky.cz

Randtemperaturen erzeugen. Außerdem haben wir Energie und damit Kosten gespart.“ Im Sommer besuchten die Verantwortlichen und Techniker des Skigebiets eine der Schulungen im TechnoAlpin-Hauptsitz und konnten ihre Kenntnisse über die Konfiguration und die Handhabung der Schneeerzeuger sowie deren Instandhaltung und Revision erweitern.

Snow ExpErtS proJEkt in tSchEchiEn

18

19


down undEr

Das Projekt

im Überblick • • • • • •

32x V3-Lanzen 3x TF10 auf Turm, 1,6 m 3x TF10 auf Lift, 4,5 m 1x TF10 auf Lift, 3,5 m 1x T40 mobil 1x T40 auf Turm, 1,6 m

www.perisher.com.au

12

perisher wählt wieder

TechnoAlpin

In den Snowy Mountains, die seit Jahrtausenden von den aus-

Perisher verlässt sich seit Anfang des neuen Jahrtau-

tralischen Aborigines bewohnt werden und bis Anfang des 19.

sends auf TechnoAlpin und seine schlüsselfertigen

Jahrhunderts unerforscht blieben, befindet sich das Skigebiet Pe-

Beschneiungsanlagen. Damals machte dem Skigebiet

risher. Auf einer Höhe von 1.720 bis 2.054 m ü.d.M. gelegen, ist

eine Phase geringer Niederschläge zu schaffen. Nach

es eines der größten und wichtigsten Wintersportgebiete Australi-

einer sehr erfolgreichen Saison im Vorjahr wandten sich

ens. Bereits 1939 durften sich die ersten Skifahrer auf den Pisten

die Verantwortlichen im Oktober 2012 erneut an die

vergnügen und wurden von Pferden den Hang hinaufgezogen.

snow experts von TechnoAlpin. Im Frühling 2013 (dem

Heute sorgen 48 moderne Aufstiegsanlagen und 1.244 ha Ski-

australischen Herbst) begannen somit die Arbeiten für

pisten dafür, dass jeder Wintersportfan auf seine Kosten kommt.

die Automatisierung der Piste Excelerator in Blue Cow, entlang welcher 27 Schneeerzeuger installiert wurden. Auch die Piste Lower Escapade in Centre Valley wurde mit 14 neuen Schneeerzeugern ausgestattet. Ski- und Snowboardfans erfreuten sich auch an der neuen Halfpipe. Perisher ist berühmt für seine sieben Snowparks, von denen einer auch nachts beleuchtet wird.

w w w.t E c h n oa l p i n .c o M


13 …

wuSStEn SiE Schon…

! n i p l A o n h c e T m …rund u

dass

die Propellermaschinen in Mount Hotham (AUS)

nicht nur im Winter nützlich sind, sondern auch in den heißen Sommermonaten, wenn verheerende Brände in den Bergen wüten? Die Schneeerzeuger werden zu wichtigen Löschanlagen umfunktioniert und schützen so die Infrastrukturen, die Umwelt und vor allem die Menschen, die in den von den Bränden betroffenen Gebieten leben und arbeiten

dass

TechnoAlpin seit März 2013 nach

EN ISO 3834-2 zertifiziert ist, der Garantie für die Qualität des Schmelzschweißens von metallischen Werkstoffen? Diese Zertifizierung zeigt, welch enorme Bedeutung die hohe Qualität der Schweißarbeiten hat. Die Qualität eines Schweißverfahrens lässt sich nur schwer prüfen, sie muss vielmehr am Produkt selbst geschaffen werden. Die Zertifizierung EN ISO 3834-2 bestätigt einen optimalen Ablauf der Schweißarbeiten und ist so der beste Garant für eine hohe Qualität.

dass

im App Store von iTunes eine neue Techno-

Alpin-App zur Verfügung steht? Es handelt sich um einen Maßeinheitenumrechner. Suchen Sie einfach die App „TechnoAlpin Converter“, laden Sie die App herunter und schon geht’s los. Die in der App enthaltenen Umrechnungskategorien sind Leistung, Temperatur, Volumen, Gewicht, Länge, Fluss und Stärke. Verfügbar sind alle für Beschneiungsanlagen nützlichen Maßeinheiten.

Snow ExpErtS nEwS

20

21


wuSStEn SiE Schon…

dass

TechnoAlpin jedes Jahr Schulungen am Firmensitz oder direkt beim Kunden organisiert? In den Kursen

werden Informationen über die Bedienung und Betriebsweise der Beschneiungsanlagen, deren Revisionierung bei Saisonende, die Steuerungssoftware ATASSplus und die Steuerung der Pumpstationen vermittelt.

dass

viele passionierte Schneier und Skifahrer

ganze Skigebiete und Beschneiungsanlagen eigenhändig aufbauen? Philipp Hofstatter baute eine Piste mit 8x T60, 2x T40 und 3x V3-Lanzen. Schade, dass man darauf nicht Ski fahren kann!!

dass

das Biathlon-Zentrum

im Martelltal (ITA) 4.500 m³ Schnee den Sommer über einlagert, um damit die Langlaufpisten im Oktober zu präparieren?

! n i p l A o n h c e T m …rund u w w w.t E c h n oa l p i n .c o M


14 partner

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei unseren Partnern bedanken, die TechnoAlpin mit ihrem großen Engagement und viel Professionalität zu einem bedeutenden Unternehmen gemacht haben.

ALPITEC

ALP14-0281336+37+38-155x25-it+de+eng.indd 2

2014

SAVE THE DATE:

9. - 11. April 2014 | Bozen, Italien Internationale Fachmesse für Bergund Wintertechnologien www.alpitec.it

24/09/13 17.55

Snow ExpErtS partnEr

22

23


Alain De Cian

Alessandro Rachetti Alex Carpentari

Alex Seebacher

Alexander Borgia

Alexander Klapfer

Alexander Leitner

Andrea Cavatton

Andreas Mumelter

A. Schwingshackl

Andreas Weiss

A. Kompatscher

Anja Berents

Anton Puff

Armin Grasberger

Armin Mussner

Arno Hafner

Benjamin Pötz

Christian Bonini

Christian De Brida

Christian Jocher

Christian Niedermayr Christoph Fischer

Claudia Pomaro

Dagmar Geis

Daniel Heiss

Daniel Kahler

Daniel Neulichedl

Daniel Raffl

Daniel Widmann

Daniela Stelzer

Daniele Facchin

Daniele Neri

Dominik Pöder

Dominik Psenner

Elena Gabardi

Elmar Kanestrin

Elmar Kaufmann

Elmar Rainer

Elmar Walder

Erich Gummerer

Erika Marchio

Erika Unterweger

Fabian Alegre

Fabrizio Martinet

Federico Tricotti

Florian Holzer

Florian Schwalt

Florian Villgrattner F. Zambaldi

Franziska Köhl

Frederik Danielsson G. Reichegger

Gerhard Bertoldi

G. Cassiolari

Hannes Obkircher

Hannes Pichler

Hannes Simonini

Hans Baumgartner H. Hochwieser

Heidi Vonmetz

Heinz Viehweider

Hermann Nock

Horst Schmid

Irina Belkina

Ivan Gross

Jacques Fournier

Johann Kaufmann J. Untermarzoner

Johannes Fontana Jozef Duřcák

Julian Calliari

Juris Panzani

K. Terrabona

Katja Obkircher

Klaus Bacher

Lasse Nordström

Lena Maria Gummerer

Lesya Faller

Manfred Alber

Manfred Livi

Manfred Scherer

Manfred Winkler

Manuel Domanegg Manuel Furlotti

Manuel Meraner

M. Planötscher

Marco Moratti

Marilise Di Domenico Marion Margesin

M. Mahlknecht

Markus Messner

Markus Pfeifer

Martin Coser

Martin Eppacher

M. Gamberoni

Martin Hofer

Martin Margesin

Martin Noggler

Martin Verant

Martina Mair

Matej Budaj

Matteo Paterno

Matthias Obrist

M. Centofanti

Mauro Ficara

Mauro Freno

Max Vieider

M. Hawlin

Michael Mayr

Michele Marsonet

Mirko Brunner

Monika Hornikova

Murat Bozdag

Nicole Thaler

Othmar Kanton

Paolo Alberti

Paolo Bagozzi

Paolo Merler

Paolo Nardone

Patrick Peintner

P. Platzgummer

Patrizia Pircher

Paul Psaier

Peter Mahlknecht

Peter Rottensteiner Peter Unterholzer

Philippe Ronin

Pierpaolo Salusso

Pirmin Putzer

Rene Tschigg

Richard Reifer

Robert Herbst

Robert Maoret

Robert Reider

Roberto Begliatti

R. D‘Agostino

Rudolf Prantl

Sarah Winkler

Sergej Ragosin

Siegfried Göller

Siegfried Rieder

Simonetta Cesaro

Stefan Egger

Stefan Felder

Stefan Gasser

Stefan Malfer

Stefan Reinstadler Stefano Bruscagin Stefano D‘Amicis

Stefano Locatelli

Stephan Psenner

Sylvia Psenner

Tamara Pircher

Thomas Burger

Thomas Damian

Thomas Faller

Thomas Kaserer

Thomas Lunger

Thomas Möltner

Thomas Nocker

Thomas Pichler

T. Strumpfl ohner

Tobias Spitaler

Ulfur Gudmundsson Ulrike Oberrauch

U. Marchesan

Verena Pattis

Walter Rieder

Werner Siller

Wolfgang Gurschler Wolfgang Hanni

Bianca Zanona

Daniel Steinbauer

David Dietrich

Georg Zeller

Hannes Resch

Herbert Huber

Manuel Schöpf

Markus Goller

Markus Greiderer

Martin Ganzer

Michael Smaniotto Michael Wieser

Andrea Valmorbida Andreas Gutgsell

Wolfgang Lechner Wolfgang Mair

Wolfgang Psenner Albert Gomig

A. Aichhorn

Alexander Heinz

Martin Plank

Martin Zeiser

Michael Schloffer

R. Kramberger

Brice Lacorre

Christian Gutknecht Damir Casu

Marco Albiez

Martina Furrer

M. Zurbriggen

Patrick Varonier

Remo Bulgheroni

Samuel Zweifel

Stefan Gisler

Thomas Kempf

Bernhard Maier

Gerti Zandt

Jonas Sögtrop

Manfred Huber

Richard Fiedler

Thomas Förster

Ulrich Gall

Bernard Ligori

Corinne Vascon

Franck Tiffreau

Henri Philip

Mathieu Verriere

Michael Payan

Rafal Smolan

Anna Fablova

A. Turiakova

Branislav Kukula

Igor Schmidt

Jan Duchlansky

Jan Podmanicky

Jaroslav Kral

L. Podmanicky

Lowy Ladislav

Marek Vesely

Martin Merka

Milos Slosiar

Radoslav Martonik

Roman Hotera

Zuzana Zidekova

Alex Martin

Ben Siefert

Cherie Curtis

David Kennedy

Eric Bengtson

Garrett Poole

Geir Vik

Jean Petit

Joe Scarfi

Joel Peterson

Michel Gallois

Robin Smith

Scott Gunnell

Sean McKinnon

Steve Daly

Travis VanOrmer

Peter Söderholm

A. Olsson

Erik Reinholdsson

Jan Mangborg

Jan-Erik Nilsson

Magnus Hedlund

Martin Bergström

Sebastian Jalkmar

Jong Woo Won

Kwan Hee Won

Tae Ha Kim

Alex Tang

Chris van den Berg Joe Zhou

Lue Shengming

Patrick Danielsson

Hideki Urano

Toshiyuki Sakai

Hanspeter Pleisch

George Noulikas

Asya Mechkova

Martin Popov

S. Mechkova

Stefka Miteva

Ali Güral Ünal

Stefan Ties

Ali Rahimi

A. Rodriguez

Ángel Jaraiz

Cristina Osado

Oscar Fernandez

Raul Garcia

Rosa López

Santiago Lazaro

Slawa Kalugin

Cristian Chilea

Petre Popa

Serban Sovaiala

Caba Gere

Gregor Vehovec

Anastasiia Andrieieva Anton Faltynsky

Slaven Badura

Serge Sirotko

Walter Fuchs

Santiago Hardt

Nikos Tzimogiannis A. Mechkov

L. Radovanovich

Aleksandr Pupyshev Leonid Ipatov

Profile for TechnoAlpin AG

SnowExperts Magazine 02/2013 DE  

SnowExperts Magazine 02/2013 DE