Page 1

Bladenight Das Sommer MAGAZIN AUSGABE JUNI 2006

CD out now!


Magazine Broschüren Kataloge Flyer Plakate Prospekte Nutzen Sie unsere Erfahrungen für Ihr Produkt

Joseph-Dollinger-Bogen 22 · 80807 München Telefon: 089 - 32 37 07- 0 · Telefax: 089 - 32 37 07- 10 www.gotteswinter.de · service @ gotteswinter.de


editorial editorial

Juhuuu! Es ist Sommer, die Stimmung steigt, und wir sind heilfroh, dass wir unser Magazin auf die Beine gestellt haben. Endlich hat München ein mobiles Sommermagazin! Alles lief wie am Schnürchen und wir hatten viel Spaß - extrem viel Spaß. Nur das Thema mit der Anzeigenakquise hatten wir uns doch etwas leichter vorgestellt. Wir waren der Überzeugung, daß die Anfrage einer kritischen Masse ausreicht, aber leider blieb diese auch kritisch. Und das kurz vor Ostern! Die Eier gehören nicht ins Körbchen, sondern in die Hose!!!! Doch das Schicksal war uns wohlgesonnen und so trafen wir den Geschäftsführer der ältesten Druckerei Münchens, der uns diese Ausgabe ermöglicht hat - VIVA Gotteswinter! Danke Herr Gahse. Viel Spaß beim Lesen und wer sich zum Anzeigenverkäufer berufen fühlt, bitte dringend melden :-) Eure Özlem

Ein herzliches Dankeschön geht auch an: Michael Folkmer, Andreas Schuster, Torsten Funk, Andrea Ferber, Carmen Klammer, Hans-Peter Albrecht, Moses Wolff, Alex Löser, Robert Reischl, Verena Richter, Kathrin Rüstig, Tuncay Acar, Kristian Lüpfert, Frank Grüninger & Daniel Wehr.

services promotion events press

contact karlstr. 54 80333 münchen phone +49 . (0)89 . 45 24 77 00

www.propagandapussy.com


Loomit DER SPRAYER Ob Paris oder London, ob New York, Berlin, Amsterdam, Lille, Montpellier oder Hongkong, seine Wandbilder sind weltweit gefragt. Seit 1986 trifft er sich regelmäßig mit seinen Kollegen aus der ganzen Welt, und gemeinsam verwandeln sie Häuserfronten in abenteuerliche Bilderlandschaften.

Loomit heißt einer der bedeutendsten deutschen Graffitikünstler. In Deutschland wurde der heute international anerkannte Sprayer früher als Vandale polizeilich verfolgt und mehrmals vor Gericht gestellt. Angefangen hat er seine Graffitikarriere damit, dass er als 15-jähriger Schüler eines Nachts verbotenerweise den grauen Wasserturm seiner kleinen bayerischen Heimatstadt verschönerte. Die öffentliche Empörung war groß, aber als Täter blieb er unentdeckt. Die allein erziehende Mutter des Jungen zog mit dem Sohn aus der Provinz fort in die Anonymität der Großstadt, nach München.

Geschichte flog auf. Loomit wurde verurteilt und seine Mutter musste eine hohe Summe als Schadensersatz zahlen. Sie verbuchte den Betrag als "Ausbildungsbeihilfe". Aber auch einigen Kunstverständigen unter den Polizeifahndern dämmerte bald, dass sich hinter Loomit und seinen anderen Pseudonymen ein wirklicher Künstler verbarg. Mathias Köhler, so Loomits richtiger Name, führte, wenn er nicht gerade mit der Spraydose unterwegs war, ein bürgerliches Leben. Er ging zur Schule und machte sein Abitur. Und weil seine Begabung unverkennbar war, bekam er schon zu seiner Schulzeit von Werbeagenturen legale Aufträge. Um seinen Lebensunterhalt und seine vielen "Kunstreisen" zu "besprühbaren" Wänden und Zügen in aller Welt finanzieren zu können, ließ er sich nach dem Abitur in New York zum Tätowierer ausbilden. Vor zehn Jahren bekam er von einem Münchner Hallenbetreiber die ersten einträglichen

Loomit Es dauerte nicht lang und Loomit war eine Berühmtheit in der Münchner Sprayerszene, die mit ihren illegalen Malaktionen an Haus- und Fabrikwänden, an Brückenpfeilern und auf S-Bahnzügen einen fortwährenden Kleinkrieg mit der Polizei führte. Loomit war der Anführer, als in Deutschland von Sprayern zum ersten Mal ein kompletter Zug bemalt wurde. Die

DER SPRAYER


TIPP LOOMIT’S HALL OF FAME „Hausmeister“ Loomit vergibt auf dem Freigelände der Kultfabirk die Wände. Hier ist im Lauf der Zeit eine sehenswerte Freiluftgallerie mit internationalen GraffitiKünstlern entstanden. Eintritt frei! :-)

Großaufträge. Seine Graffitiarbeiten gehören seit dieser Zeit zu den Erkennungszeichen der Münchener Hallenkultur. Loomit wurde sesshaft, heiratete eine Malerin, die eine Tochter mit in die Ehe brachte. Bald bekam das Paar auch noch einen gemeinsamen Sohn. Der junge Familienvater ist in der Graffitiszene inzwischen ein Methusalem, der von den Nachwuchssprayern als Idol und Lehrer verehrt wird. Heute bietet man Loomit für seine Spray-Kunstwerke Honorare, von denen er mit seiner Familie gut leben kann. Er arbeitet nur noch legal, meist im öffentlichen Auftrag und gesponsert von seriösen Konzernen. Vor einigen Jahren wurde er mit dem Schwabinger Kunstpreis ausgezeichnet. Loomits Bilder findet man inzwischen auf der ganzen Welt, und er hat wesentlichen Anteil daran, dass Graffitikunst heute in München ebenso zur Stadtkultur gehört, wie in New York, London, Seoul, São Paulo, Hongkong und Paris. text arte fotos andrea ferber


CITYSKATE LONDON FRIDAY NIGHT SKATE I’m Carrie Bradshaw and I live in a rent controlled apartment on the Upper Eastside in Manhattan. I have a collection of Manolo Blahnik shoes and Gucci dresses and I write a column for Vogue. I’ve got three fabulous girl friends and my life is … simply fabulous…. NAA, I’M LYING. I’m Carmen und ich wohne in einem typischen Harry Potter house in London, so beschreibt es jedenfalls ein junger Besucher (aged 10) aus der Heimat. Mein Schrank ist vollgestopft, aber ich finde nie was zum Anziehen, ich hab zwar eine Kollektion von Stiefeln, aber bevor ich aus dem Haus gehe sinds doch seit zwei Jahren immer die von Aldo’s sales, und was Gucci angeht, das naheste war ein Model in einem geliehenen Gucci dress das ich fotografieren durfte. Ja, fabulous girl friends hab ich auch – let me tell you – ich könnte eine weekly column schreiben nur über Inez allein! The serial internet dater! Wenn ihr girls da draussen expert advice braucht, sie kann euch genau sagen wie jede site funktioniert, wo welche Männer zu finden sind, und wie ihr alle coolen Restaurants und Bars der Stadt (abklopfen) könnt, ohne jemals einen Heller zu zahlen! Und London hat viele von denen zu bieten! Es gibt sogar Biergärten! Und die Engländer sitzen da den ganzen Winter! Oder jedenfalls sobald ein Sonnenstrahl sich zeigt, gleich wie dann auch alle Autodächer runterkommen. Brrr bei 3 Grad! Wusstet ihr, dass London die grösste Anzahl von Kabrios hat, und das schlechteste Wetter?! Ja das mit dem Wetter sicher. Aber das Schlimmste ist jetzt überstanden, morgen ist Frühling.

Mind you, die Krokusse haben schon im Oktober in Queen’s Park ihre Köpfe rausgesteckt. Und wenn die Natur schon so verwirrt ist, ist es dann ein Wunder, wenn die Leute das sind? Da haben die doch echt im Jänner einen Schwimmwettkampf im Tooting Bec Lido veranstaltet! Das ist ein Freibad! Das Wasser war 4 Grad warm! Anscheinend ist das gut für die Zirkulation, gegen die Grippe, gegen Arthritis, und hat antidepressive Wirkungen, und manche werden richtig süchtig danach. Naa, nichts für mich. Dann lieber warm anziehen und zum Friday night skate. Cool! Um 8 Uhr Abends Treffpunkt Hyde Park corner, und dann für zwei Stunden durch diese fantastische Stadt schweben, mit einem waghalsigen Skater, oder halt einem sehr guten, der mit einer riesigen boogie box unterwegs ist, begleitet von funky music. Das lass ich mir schon eher geben – nur - ich kann überhaupt nicht skaten…

MORE INFO www.myvillage.com/pages/health -friday-night-skate.htm www.thefns.com

Diesen Freitag gehe ich auf jeden Fall hin, nur damit ich’s euch zeigen kann. Vielleicht nehmen die mich ja auch mit dem Fahrrad mit.

CITYSKATE

Carmen Klammer www.carmenklammer.com


E TREFFEN D N U E R F , N TE R LI F , N E TT CHA chen.de

www.bladenight-muen

MUSIK ZUM DOWNLOA

www.bladenight-club.D de

KEINE AUSGABE VERPASSEN! auch zum DOWNLOADEN unter

www.bladenightmagazin.de

READY TO DANCE WITH YOUR BRAIN?

SINGLE COMING SOON! BIONIXbreak SUCKERZ ya fukin‘ neck!


www.weedis.de

Indeed

Do WEE need DIS DAS WEED-SYSTEM: ANHÖREN - KAUFEN - WEITERGEBEN Mit dem Weed-System ist es jetzt möglich über das Internet Musik zu kaufen und sie danach - ganz legal - an Freunde weiterzugeben. Aber nicht nur das, es ist sogar erwünscht!

Wie soll und kann das funktionieren? - Musiktitel in voller Länge dreimal kostenlos Anhören, dann bei Gefallen Kaufen, legal an alle Fans Weitergeben - und im Idealfall als Multiplikator am Erfolg teilhaben. Eigentlich ist es ziemlich simpel: Entweder lädt man sich aus dem Internet, wie zum Beispiel von www.weedis.de Tracks bzw. Alben herunter oder man bekommt sie einfach vom besten Freund oder Freundin. Dann hat man erstmal selber die Möglichkeit sich die einzelnen Lieder am PC anzuhören. Das kann man dreimal, danach wird man gefragt ob man den Titel erwerben möchte. Sollte dies der Fall sein, muss – sofern man nicht schon eines hat – ein kostenfreies Paypal-Konto (www. paypal.de) eingerichtet werden. Dann braucht man sich nur noch online bei Weed registrieren zu lassen und schon kann man mit der erworbenen Musik machen was man will. Also beliebig oft anhören und eben auch bis zum Umfallen an andere Leute weitergeben. Nebenbei sollte man auch erwähnen, dass man automatisch mit der Registrierung bei Weed auch noch 5$ (also knapp 4€) Startguthaben erhält!

LINK Das deutsche Weedportal www.weedis.de

Gut, bis hierhin verstanden. Aber wo liegt eigentlich der Vorteil für den, der die Musik gemacht hat? Der Musiker bzw. die Band kann den Preis für die Titel selber festlegen und die Hälfte der Einnahmen selbst behalten. Natürlich drängt sich nun die

Frage auf, was mit den restlichen 50% passiert? Klar, ein kleiner Teil geht an Weed. Es bleibt also noch was übrig. Was geschieht denn damit? Logisch, liegt doch auf der Hand, es wird unter den Käufern wieder aufgeteilt. Okaaay. Kurz durchatmen. Wie war das noch mal gleich? Es wird unter den Käufern aufgeteilt? Man bekommt wieder Geld zurück? Genau so ist es. Man erwirbt ein Musikstück und gibt dieses wieder an jemanden weiter. Wenn sich dieser den Track ebenfalls kauft, dann bekommt man 20% vom Kaufpreis auf sein Weed-Konto überwiesen. Gibt dieser wiederum den Track weiter, der dann vom nächsten gekauft wird, erhält man schon wieder Geld zurück. In diesem Fall wären es dann immerhin noch 10%. Und bei der dritten Weitergabe mit anschließendem Verkauf würde man 5% gutgeschrieben bekommen. Vom vierten gibt es dann zwar nichts mehr, aber das ist ja nicht schlimm, denn man hat ja so schon 35% Rabatt bekommen. Besonders interessant ist es natürlich, wenn man das gekaufte Musikstück gleich an fünf Freunde weiterreicht. Sollten dann auch diese den Titel kaufen, hat man nämlich gar nichts bezahlt. ALSO DANN: ANHÖREN, KAUFEN UND WEITERGEBEN! ROH www.elektroschnauzer.de


Bladenight COMPILATION SOMMER - SONNE - SOUND

Bladenight 15 eingängige Titel, sorgfältig selektiert von Frankfurter DJ T-Funk garantieren für ein intensives Skating Gefühl, als Bonus gibt es sogar einen „ìn the mix“mp3-Anhang, direkt für den Player. Bei dieser gelungenen Compilation geht es heiß her, ich bin begeistert, dass man talentierte Newcomer für sich entdecken kann. Sowohl bekannte Künstler wie Roachford, als auch Geheimtipps wie die Bionix Suckerz und Rana Gunay liefern ihren Beitrag zu einem aufregenden Hörerlebnis - auch ein bisher unveröffentlichter Titel von Sängerin Faray.

Die Bladenight Compilation verspricht in den Sommermonaten 2006 der Dauerbrenner zu werden, auch für Sportmuffel, die lieber grillen wollen…

COMPILATION Da bleibt nur zu sagen: auf die Ohren, fertig, los!

TIPP Die CD ist zum Verkaufsstart im Handel besonders günstig erhältlich. Label: oszillation-records - www.oszillation.com Vertrieb: REBEAT - www.rebeat.com

EXKLUSIVE

MUSIK TIPPS

JETZT SCHON ALS DOWNLOAD - AB SPÄTSOMMER IM HANDEL!

PURE - Musik wie Balsam auf der Haut

INDIA ROOTS - D&B meets Indian Folk

Man nehme zwei Musiker des gegensätzlichen Geschlechts, sperre sie über den Winter in ein mit Kaminfeuer ausgestattetes Studio ein, verwöhne sie mit exquisiten Speisen und erlesenen Getränken und siehe was entsteht: PURE - close to me. Zwei Musiker mit hohem Anspruch vereinen sich und geben musikalisch ihr Bestes. Beider Affinität zur Sinnlichkeit findet sich in jedem einzelnen Song wieder. Titel wie Valentine und Naked – sophisticated and sexy - verschmelzen auf der Zunge wie zartbittere Schokolade.

India Roots ist eine gelungene Mixtur aus traditioneller indischer Musik und progressivem Drum´n Bass. Eindrucksvolle Gastsänger S. Lucky und MC Krok verleihen diesem Album durch einzigartige, melodische Klangmotive einen ganz besonderen Charme. Produzent SAL BAN hat einen eigenwilligen Weg gebahnt, auf welchem er Elektro, Drum´n Bass und indische Elemente fusioniert. Ein Mix, der in dieser kompakten Konstellation vielleicht noch nie gehört wurde…

DIE SOMMER COMPILATION

Auch 2006 können tausende Inline Skater in ganz Deutschland ihre Stadt mobil erleben und endlich gibt es nun hierfür auch den passenden Sound.


GREENCITY MÜNCHEN DIE LÖWENBRÄU BLADENIGHT 2006 Endlich ist der kalte Winter vorbei, die Straßen sind wieder eisfrei, die Gehwege vom Rollsplitt befreit. Wenn die Sonne wieder lacht, wollen alle an die frische Luft, sich bewegen, sporteln, und „a bisserl flirten“. Wo kann man das besser, als bei der Münchner Löwenbräu Blade Night, die nun bereits zum 8. Mal stattfindet!

HINWEIS EURE BILDER könnt Ihr auf www.bladenight-muenchen.de hochladen, die besten Images werden im Magazin veröffentlicht.

Ab dem 24. April 2006 treffen sich allwöchentlich wieder nahezu 20.000 Skaterinnen und Skater, pünktlich um 19:00 Uhr in der Wredestraße, um dabei zu sein, wenn es wieder heißt: „Auf die Rollen, fertig, los!“ Spaß und Action verbunden mit viel Bewegung ist dabei garantiert. Dass im WM-Jahr in München die Uhren noch einmal anders als gewöhnlich ticken, mussten auch die Organisatoren der größten Nacht-Skate-Veranstaltung Europas, der Umweltschutzverein Green City e.V. und das Sportamt der Landeshauptstadt, feststellen: Wenn sich vom 09. Juni bis 09. Juli das Interesse von den runden Rollen zum runden Leder bewegt, legt die Münchner Löwenbräu Blade Night eine WM-Pause ein. Die Einsatzkräfte der Polizei sind anderweitig im Einsatz. Die ehrenamtlichen Helfer von Green City e.V. und dem BRK wollen, wie wahrscheinlich die meisten Blade Night Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch, die WM im eigenen Land verfolgen.

Doch ganz müssen Skatebegeisterte auch in dieser Zeit nicht auf die Blade Night Gaudi verzichten: An den Sonntagen 11.06. und 09.07.2006 finden zwei Specials statt! Diese beginnen bereits um 14:00 Uhr. Durch die Stadt sausen die Sportler dann ab 16:00 Uhr. Damit können die Gäste Münchens hautnah miterleben, was unsere Landeshauptstadt zu bieten hat. Nirgends auf der Welt startet Jahr für Jahr eine solche Großveranstaltung wie die Münchner Löwenbräu Blade Night. Auch dieses Jahr rollt der Blader Zug über 4 attraktive Strecken quer durch München. Wie in den vergangenen Jahren können die Inline Skater viele breite Hauptstraßen nutzen und so ordentlich Fahrt auf den zwischen 13 und 20 km langen Rundkursen aufnehmen. Zu den regulären Strecken kommen zwei Sonderrouten: Die Familien Blade Night und die ISPO Blade Night. Spaß für Jung und Alt garantiert die Familien Strecke. Auf 11 km gutem Asphalt kommt jeder auf seine Kosten, auch die,

GREEN

MÜNCHE


die noch nicht ganz so geübt sind. Gut Bremsen sollte man, wie immer bei der Münchner Löwenbräu Blade Night, aber auch auf dieser Strecke können. Eine buntes Rahmenprogramm und ein Bremskurs extra für Kinder runden das tolle Angebot für die ganze Familie ab. Am 17. Juli macht die Münchner Löwenbräu Blade Night bei der Sommer ISPO halt. Hier können sich die Blade Night Besucherinnen und Besucher über die aktuellen Trends im Inline Bereich informieren. Zudem ist es der einzige Termin, an dem die Blade Night einen anderen Start-/Zielplatz hat. Direkt von der Messe München geht es auf eine tolle Strecke in den Münchner Osten. 18 km stellen die Inline Skater vor eine sportliche Herausforderung. Damit auf der Münchner Löwenbräu Blade Night niemand auf eine Schutzausrüstung verzichten muss, bieten die Veranstalter Green City e.V. und das Sportamt der Landeshauptstadt München einen kostenlosen Ausrüstungsverleih an.

Dieses Angebot ermöglicht die Firma K2. Nach Hinterlegung eines Lichtbildausweises, erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein komplettes Schonerset sowie einen Helm. Auch für Kinder gibt es die passende Größe. So steht einer sicheren Blade Night Teilnahme nichts mehr im Weg. Nicht nur die Streckenführung, auch die Organisation ist bei der Münchner Löwenbräu Blade Night eine Runde Sache. Die Veranstalter, Green City e.V. und das Sportamt der Landeshauptstadt München, bedanken sich bei den vielen Helfern, Partnern und Sponsoren und wünschen allen Skaterinnen und Skatern eine wunderschöne Saison 2006!

NCITY

EN

Andreas Schuster www.greencity.de


...ein Blick ZURÜCK Die Münchner Löwenbräu Blade Night startet 2006 in die 8. Saison - Zeit, Resümee zu ziehen und einen Blick auf die vergangenen 7 Jahre Blade Night Spaß in München zu werfen

1999

2000

2001

2002

2003

2004

2005

Als die Münchner Blade Night am 18. Juli 1999 in München startet, läuft der erste Lauf noch als Demonstration unter dem Motto „Skate for your Rights“. Doch schon beim zweiten Mal etabliert sich der Skaterzug als angemeldete Veranstaltung. Insgesamt nehmen über 10.000 Inline Skater das Angebot, über die Leopoldstraße zu sausen, wahr. Im Juni 2000 beginnt das zweite Jahr der Münchner Blade Night. Die Veranstalter Green City e.V. und das Sportamt der Landeshauptstadt München treten zum ersten Mal gemeinsam auf. Dies ist der Auftakt einer bis heute erfolgreichen Partnerschaft. Durchschnittlich 12.500 Teilnehmer können dank schönstem Wetter an 8 von 10 angesetzten Terminen die Fahrt auf den 8 Rollen genießen. Damit bewegen sich im Jahr 2000 schon über 100.000 Menschen nachhaltig mobil über die Straßen ihrer Stadt. Ein Rekord, der 2001 fast verdreifacht wird! An 13 von 20 Terminen nehmen insgesamt 296.500 Inline Skater teil. Den höchsten Besucheransturm können die Veranstalter am 30. Juli 2001 zählen: 37.000 Skaterinnen und Skater, die ohne größere Unfälle bei schönstem Sommerwetter über die Straßen flitzen. Wer an allen Veranstaltungen teilnimmt, legt bisher 175,5 km zurück! Der Start-/Zielplatz liegt in der Sophienstraße. 2002 wird die magische 300.000er Grenze durchbrochen. 303.400 Menschen können an 15 Abenden von 20 angesetzten Läufen skaten. Wer immer dabei ist, kann die Leistung des Vorjahres auf 248,4 km steigern! 2003 ändert sich auf Grund einer Baumaßnahme der bekannte Start-/ Zielplatz. Neues Zuhause für die 241.000

Teilnehmer wird die Theresienhöhe. Leider kann ab diesem Jahr nur noch an insgesamt 18 Montagen geskatet werden. Aber das Wetter meint es gut, es ist ein Jahrhundertsommer und so rollen die Münchnerinnen und Münchner 13 mal durch die Innenstadt. 2004 wird der Start-/Zielplatz erneut wegen einer Baumaßnahme verlegt. Seit dem starten die Skaterinnen und Skater bis heute von der Wredestraße an der Hackerbrücke beim Circus Krone. Jedoch spielt von nun an das Wetter leider nicht mehr so ganz mit. Sowohl im Jahr 2004 als auch in 2005 können lediglich 10 Termine pro Saison gefahren werden! Trotzdem kann die Münchner Blade Night, seit 2005 mit dem Zusatz Löwenbräu, zum Saisonende 2005 den 70. Lauf feiern. Wer an allen Veranstaltungen Teil genommen hat, konnte über 1.100 Kilometer skaten! Für 2006 hofft nun ganz München nach dem langen Winter auf einen ebenso starken Sommer. Vor allem die beiden Familienstrecken und die ISPO Blade Night, die letztes Jahr auf Grund des Wetters abgesagt werden mussten, sollen dieses Jahr statt finden!

...ein Blick ZURÜCK

Andreas Schuster www.greencity.de


DER

HÖRBUCH TIPP

TRAVELER VON JOHN TWELVE HAWKS Der Terrorismus gehört mittlerweile zu unserem Alltag. Zu spüren bekommen wir das durch verstärkte Sicherheitsbedingungen – und mehr Überwachung. John Twelve Hawks spitzt in seinem Debutroman ein Gedankenexperiment zu, indem er die Bruderschaft Tabula erfindet, die über die ganze Welt ein Überwachungsnetz gespannt hat, um die Menschen zu kontrollieren. Die so genannten Traveler versuchen, das zu verhindern. Hawks ist eine Mischung aus Sakrileg, Matrix und 1984 gelungen, ein spannender und zugleich

gesellschaftskritischer Thriller über eine Zukunft, die so fern nicht ist. Dafür hat er genau recherchiert, wie die neuen Überwachungstechnologien funktionieren. John Twelve Hawks selber versteckt sich erfolgreich vor der Überwachung – er bleibt anonym und gibt Interviews nur über ein Satelliten-Telefon mit Stimmverzerrung. Das wunderbar von Heikko Deutschmann gelesene deutsche Hörbuch wurde auf knapp sieben Stunden gekürzt und verliert dadurch nicht an Spannung oder Dichte. Wer danach Lust auf mehr hat, muss nur ein bisschen Geduld haben: „Traveler“ ist der erste Teil einer Trilogie. Annik Rubens

DER

KINO TIPP

CRAZY – VERRÜCKTES LEBEN ist eine wilde Hommage an drei Jahrzehnte rockender Popkultur und die Aufbruchsstimmung einer ganzen Generation. Ausgerechnet mitten im Weihnachtsfest 1960 erblickt der junge Zachary in Kanada das Licht der Welt. Als zweitjüngstes Kind unter vier ungleichen Brüdern scheint Zac so gar nicht in die bürgerliche Mittelstandsfamilie Beaulieu zu passen. Seine ersten Erfahrungen mit Liebe, Sex, Herzschmerz und Drogen und der immer wieder-

KINOSTART 25. MAI 2006

DER

kehrende Konflikt mit den Eltern machen aus seiner Teenagerzeit eine emotionale Achterbahnfahrt. Zac flüchtet sich in die Musik, die mit den legendären Hits der 60er und 70er Jahre sein Lebensgefühl widerspiegeln. David Bowie, Pink Floyd und die Rolling Stones werden seine ständigen Begleiter. Erst nach vielen Umwegen findet Zac schließlich seinen eigenen Weg. Darsteller: Michel Côté, Marc-André Grondin, Danielle Proulx, Pierre-Luc Brillant, Emile Vallée, Mariloup Wolfe, Francis Ducharme Regie: Jean-Marc Vallée

DVD TIPP

BEZAUBERNDE JEANNY Mit einem Blinzeln und einem Kopfnicken gelingt es Barbara Eden in der ersten Staffel von "BEZAUBERNDE JEANNIE", alle Wünsche Wirklichkeit werden zu lassen. Zum ersten Mal auf DVD erhältlich, zeigt diese aus vier DVDs bestehende Sammlung alle 30 Folgen und stellt Captain Anthony "Tony" Nelson alias Larry Hagman vor, einen Astronauten, der unwissentlich einen schönen und überaus einfallsreichen weiblichen Flaschengeist aus seiner Flasche befreit und so zu seinem "Meister" wird. Gemeinsam geben er und Jeannie ein bezauberndes Paar ab.

Kurzbewertung: Mit einigen der größten TV-Gaststars, darunter Dabney Coleman, Maureen McCormick und Bill Mumy, und vollgepackt mit Bonusmaterial, ist "BEZAUBERNDE JEANNIE" eine beliebte Familienkomödie, die Sehnsüchte nach der goldenen Zeit des Fernsehens weckt und in keinem DVDRegal fehlen darf.

VERKKAUFSSTART 23. MAI 20006

TIPP MEHR HÖRBUCHTIPPS UNTER www.audibleannik.podspot.de


Grime IS NO CRIME Als ich zum ersten mal Grime gehört habe, war mein erster Gedanke: "komischer Sound". Heute, nachdem ich mehrere DJ-Mixe gehört habe, denke ich mir: "komischer Sound". Natürlich ist jetzt die Betonung bei "komisch" eine andere. Damals war es einfach nur seltsam und nun finde ich es total lustig. Aber ich muß wohl ein bisschen weiter ausholen um das "Komische" daran genauer zu erklären. Zum einen sollte man wissen, daß Grime eine Fortsetzung von 2Step und UK Garage ist, zum anderen ist es auch eine Mischung aus Rap, Electro, Bigbeat, Dark Ambient und was einem sonst noch so einfällt. Aber Vorsicht! Grime ist kein Crossover aus Rap, Electro, Bigbeat, Dark Ambient und was einem sonst noch so einfällt. Das ist eben das Schubladendenken, zumindest mir geht das so. Es hilft bei Grime nicht weiter, da sich diese Musikrichtung schwer greifen läßt. Ich für meinen Teil habe akzeptiert, daß hier - oder genauer gesagt in London - etwas komplett Neues entstanden ist. Es enthält zwar Elemente die man kennt, aber in einem anderen Kontext. Und das ist genau der Umstand, dass ich es zuerst als eher schwierigen Sound empfunden habe. Nun, da ich mehrere Mixe gehört habe und

außerdem Englisch auch im Slang einigermaßen verstehe, sehe ich den Spaß darin. Lustig ist natürlich die Verbindung zu den unterschiedlichen Stilrichtungen, was wohl am besten auf einer Party zu erleben ist. Aber auch als reiner Zuhörer hat man seinen Spaß an den Texten. Diese werden in der Regel darüber gerappt. Manchmal auch doppelt so schnell wie die eigentlichen BPM - übrigens liegt die Geschwindigkeit von Grime so etwa bei 70 150 BPM. Die Texte kommen frisch und schnell. Nicht dass jetzt jemand auf die Idee kommt, das könnte der HipHop der Zukunft sein. So einfach ist das nämlich nicht. Die meisten MCs sind ziemlich vielseitig und kombinieren verschiedene Rap-Stile (Ragga / Drum'n'Bass / HipHop). Dadurch ergibt sich ständig ein neuer Flow, der zudem durch die unterschiedlichen aufgelegten Platten noch verstärkt wird. Wenn schon, dann ist es die Zukunft der Musik überhaupt. Nein, ich mach nur Spaß. Schließlich wird es immer neue Strömungen gleichzeitig geben. Beim nächsten Mal erzähle ich Euch mehr.

Grime

IS NO CRIME TIPP

Einfach mal die Mixes anhören. www.whoa-b.com

impressum impressum

[rho] www.elektroschnauzer.de

Herausgeber: Propagandapussy Özlem Günay Karlstrasse 54 80333 München fon 089 452 47700 e-mail: oezlem@propagandapussy.com www.propagandapussy.com

Art-Direction: Michael Folkmer michael@folkmer.de www.paininlove.com

Oszillation Media Matthias Köhler Reinekestrasse 26a 81545 München fon 089 452 47701 e-mail: matthias@oszillation.com www.oszillation.com

Anzeigen: anzeigen@bladenightmagazin.de

Produktion: J.Gotteswinter GmbH www.gotteswinter.de

mit freundlicher Unterstützung von Green City e.V Goethestrasse 34/Rgb 80336 München fon 089 890 6680 www.greencity.de


DIE KOLUMNE AUF ZWEI BEINEN KANN ICH NICHT STEHEN Morgens komme ich manchmal nur schleppend in Gang. Es ist immer das gleiche. Mein Verstand sagt: „Junge, Du kennst das doch jetzt schon seit Deiner Schulzeit. Du musst einfach nur aufstehen und irgendwas machen. Zähneputzen oder Wasser aufsetzen oder sonst was. Dann wirst Du von selber wach. Das Spiel ist Dir doch vertraut, jetzt stell Dich nicht so an, Du Schwachkopf!“. Alles andere aber sagt: „Wir wollen liegen bleiben. Wir wollen uns an die letzten Fetzen des letzten oder vorletzten Traumes erinnern. Oder noch mal einschlafen. Du kannst Dir ja auch das Wasseraufsetzen vorstellen, dann geht es Dir später leichter von der Hand!“. Und dann nicke ich wieder ein. Ich brauche keinen Wecker, denn ich wache stets ungefähr zur richtigen Uhrzeit auf. Und nach den gerade erwähnten inneren Streitgesprächen zwischen Verstand und dem Rest schlummere ich eh bloß fünf Minuten. Dann geht der Spaß wieder von vorn los. Ich habe natürlich trotzdem einen Wecker, weil es schließlich Termine gibt, bei denen man lieber auf Nummer Sicher geht. Ich bin von Beruf Schauspieler und Komiker, was mir von mancher Seite Bemerkungen einbrachte wie: „Du musst Dich auf eine Sache festlegen, beides geht nicht. Okay, Schauspielen und Singen, das klappt, aber nicht ernstes und komisches Fach, das kannst Du vergessen.“ Eine Zeitlang habe ich dann verzweifelt anhand berühmter Beispiele wie Peter Sellers, Richard Pryor oder Gert Fröbe versucht zu beweisen, dass das sehr wohl geht; inzwischen sag ich aber Sachen wie: „Stimmt eigentlich. Hör ich halt eins von beiden auf. Sag ich halt entweder meine Auftritte oder eben alternativ meine Drehtage fürs nächste Quartal ab. Danke für den Ratschlag!“. Natürlich sag ich nie im Leben Drehtage oder Auftritte ab, sondern nehme jeden auch noch so schlecht bezahlten Job an. Und für diese Art Termine stell ich mir den Wecker. Was aber nichts an meinem Problem ändert. Während ich also kurz nach Sonnenaufgang daliege und mit meinem Inneren kämpfe, plane ich regelmäßig, mich nach-

her, im wachen Zustand, intensiv in diese frühmorgendliche Situation hineinzuversetzen und zu versuchen, eine Methode zu finden, optimale Energie und volle Wachheit noch im Liegen zu erlangen. Eine Idee war, mir vorzustellen, dass sich unter meiner Bettdecke ein Skorpion befindet. (Ich bin ja vom Sternbild Zwilling, daher würde ich mich hier nicht austricksen können.) Gesagt getan. Ich geh also frohen Mutes mit meinem neuen Vorhaben ins Bett, wach nach sieben Stunden Schlaf wieder mal nur zur Hälfte auf und konzentriere mich darauf, zu denken, dass ein Skorpion auf meinem Bauch (der im Übrigen nicht von schlechten Eltern ist) herumkrabbelt. Es funktioniert. Mein Verstand sagt: „Naaaa, willst Du nicht aufstehen? Hast Du nicht Angst, der Skorpion könnte Dir wehtun?“ „Der Skorpion ist sicher lieb!“, erwidert listig der Rest. Gemütlich schlummere ich wieder ein. Am nächsten Tag grüble ich fieberhaft. Dabei fallen mir so Kung-Fu-Erzählungen von meinem alten Freund Nils ein. Bei einer dieser Übungen muss man sich mit leicht geöffneten Beinen hinstellen und etwas in die Hocke gehen. Die Innenseiten der Unterarme zeigen nach oben, die Hände sind zu Fäusten geballt. Sämtliche Muskeln werden angespannt. Wenn man eine Minute täglich so dasteht und dabei ruhig atmet, vereint man nach und nach Körper, Geist und Seele und wird sekundenschnell topfit. Am darauffolgenden Morgen lieg ich nach dem Erwachen da und sinniere als erstes, ob ich grad eben im Traum noch dazugekommen bin, die hübsche Italienerin zu küssen oder nicht – da meldet sich schlagartig mein Verstand mit der Kung-Fu-Übung. Richtig. Heute wird es durchgezogen. Heute pack ich’s! Mein Arm bereitet sich aufs Aufstützen vor, damit ich mich aus den Federn erheben kann, mein Mund aber sagt: „Ihr seid doch alle nicht mehr ganz dicht.“ Schwupp bin ich wieder eingeschlafen und mache mit meiner Italienerin rum.

Die

KOLUMNE MORGEN VERSUCHE ICH ES MAL MIT LUFTANHALTEN. Moses Wolff


2633

Dreitorspitze

Meilerhütte

Oberreintalhütte

Bockhütte

Garmischer Haus

1340

Hausberg

Stuibenhütte

Teufelsgrat

Bayernhaus

ig te rs

7

Hochalm

2744

1651

Kreuzeck

Hochwanner

Kreuzalm

Stuibensee

Kreuzjoch 1719

Rieß

e rse sse Rie

8

Garmisch Bahnhof Zugspitzbahn

3

Aulealm

Alpspitze 2628

Zugspitzplatt

at

Gr. Gr.

2276

Riffelscharte

Sonn-Alpin

Kr

eu

zw

eg

Badersee

g Höhenwe Neuneralm

Waxenstein

algr Höllent

Kl. 2136

spitzbahn

Hohe Brücke

Zug

Grainau

1985

Kramerspitz

We W e r b e a te te l i

n ah Ad

1

e

Hochthörlenhütte

Kette

E

Auf d

Ho Se

Lois

Ochsenhütte

Wie ne r N eus täd ter Hüt te

2450

Tajakopf

Mi eminger

Eibse

Wiener Wiener Neustädter Hütte

2962

Zugspitze

ain

Station Riffelriß

enr

Eibsee

Höh

1864

Hoher Ziegspitz

Rotmoosalm

Mit Genehmigung von Garmisch-Partenkirchen Tourismus.

Theater

1935

Hirschbichel

Minigolf

Tourist-Information

am

Walderlebnispfad

Tiefgarage

Parkplatz

Zugspitzbahn

Wanderweg Windstierlk

Museum

Parkleitsystem

Pferdekutsche

Haltestelle

Tennishalle

Tennis

Spielbank

1814

Brünstelskopf

Sommerrodelbahn

Radweg

Gute Gelegenheit eine Sportbrille von FreudenHaus Kuhalm zu tragen

Enningalm

Paragliding

Musikpavillon

Z E I C H E N E R K L Ä R U NStepbergalm G

Freibad beheizt

Hochseilklettergarten

Asphaltstockbahn

Hütte des DAV

Golf

Bergweg

Inlineskating

Aussichtspunkt

bewirtsch. Almhütte/

Kajak

Hallenbad

Kiosk mit Imbiß

Kleinkabinenbahn

Großkabinenbahn

Bootsverleih

Bahnhof

Bushaltestelle

Kunstausstellung

C Kongress-Haus

Kneipp-Tretbecken Freibad

Drachenfliegen

Camping

Berggasthof

KlammEingangshütte

Hammersbach

eg

Almhütte auw

fad rplate

ehrp

Landeplatz

Krame

Naturl

HöllentalAngerhütte

Rinderscharte

Hupfleitenjoch

2050

Osterfelderkopf

9

St.Martin

1430

Königstand

en

nd wä sG lbe Ge

5

C

Park

2

Schmölzersee

NaturNaturlehrpfad

Ruine Werdenfels

hn kba zec Kreu

erb

6

OlympiaEissportZentrum

Tonihütte

Alpspitz Wellenbad o

4

1

Burgrain

Pfleg ersee

Lahnewiesbach

ies

n

Eibsee-Seilba h

NEU! FREUDENHAUS MACHT JETZT SPORT. 2476

Lechnerkreuz

1957

Schachentorkopf

h ac rtn Pa

Kochelbergalm

Partna ch

Richard-Strauss Institut

Partenkirchen

Olympia Skistadion

Wildenau

Par tn a c

g

hkl am m

Partnachalm

13

we

10

h Loisac

Werdenfelserhütte

Alpspitzbahn

Musterstein

1870

Hinter-

Alpenpflanzen Garten

Schachenhaus (Schloß)

Kä lb e

Schachensee

Eckbauer 1236 Mitter-graseck VorderEc kb au

Kainzenbad

Schöne Aussicht

11

St.Anton

Daxkapelle

o

ergw

mm

tal k la Hö lle n

torkopf

Steilenhütte

Wettersteinalm 1464

Wamberg

Kankerbach Pfeifferalm

www.freudenhaus.com

12 Gamshütte Sport und Brille – W eine seltsame die besten Sport-Brillen-Ideen geWank ank Sonnenalm Gipfelhaus 1780 lebensBeziehung, oft geprägt durch sucht und gefunden. Optisch wie Wankb hn längliche Provisorien. Meist läuft technisch. Einen ersten aTeil unserer Mittelstation Ameisberg Farchanter es auf Sonnenbrillen raus, die so tun, Sportkollektion gibt es ab April im Kreuz als seien sie Sportbrillen. Skifahrer, FreudenHaus mitten in München Frauenmahd Biker, Mountainbiker – wenn es im Schäfflerhof. Große Marken. schnell wird, laufen schnell die Großartige Ideen. Und wir bleiben Tränen. Und der Sportschütze? dran. In Kürze können Sie dort auch Der Schwimmer? Der Taucher? Die in unserem eigenen Windkanal die Taucherin? perfekte Speedbrille testen. ls Ob Sie‘s glauben oder nicht – für Ob wir einen Schießstand genehmigt t t ü alle gibt es sensationelle Lösungen. bekommen – mal Hsehen. Wir von Esterbergalm FreudenHaus haben ein

1940

gutes Jahr recherchiert und weltweit Hoher Fricken

Bischof

we Philosophen

Re in ta la ng er hü tte /K no rrh üt te

t e i g

Re int al

BLADENIGHT - das Sommermagazin  

München Stadtmagazin, Erstausgabe Juni 2006,

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you