__MAIN_TEXT__

Page 1

ÜSERS DORF BROGG E Herausgeber: Einwohnerverein Bruggen www.evb-bruggen.ch Nr. 214

Güggel neu vergoldet

54. Jahrgang

April 2015


ÜSERS DORF BROGG E Herausgeber: Einwohnerverein Bruggen www.evb-bruggen.ch

IMPRESSUM Erscheinungsweise Anfang Dezember Anfang April Mitte Juni Mitte September Redaktionsschluss 1 Monat früher Auflage 5'000 Exemplare Verteilgebiet Alle Haushalte von 9014 St. Gallen Redaktion Rico Breitenmosser Haggenstrasse 51 Telefon 071 222 75 75 Telefax 071 278 76 64 info@print-studio.ch Inserate (Preise zweitletzte Seite) Rosmarie Breitenmoser Haggenstrasse 51 Telefon 071 222 75 75 info@print-studio.ch Druck printStudio Breitenmoser GmbH Haggenstrasse 51 Telefon 071 222 75 75 Telefax 071 278 76 64 Kassierin/Mitgliederkontrolle Claudia Dornbierer Engelwiesstrasse 5 Telefon 071 278 51 59 PC 90-21753-8 Einwohnerverein Bruggen Präsident Raphael Frick Wolfgangstrasse 70 9014 St. Gallen rafael.frick@hispeed.ch Mitgliederbeitrag Fr. 20.– /Jahr inkl. «Üsers Dorf Brogge» www.evb-bruggen.ch

Nr. 213

54. Jahrgang

AUS DEM INHALT Einladung zur Hauptversammlung EVB-Neujahrsapéro Kinder Ski- und Snowboard-Rennen 2015 Ranglisten Fasnacht 2015 - Monsterkonzert Fasnacht 2015 - Beizenfasnacht Fasnacht 2015 - Umzug und Kinderparty Fasnacht 2015 - FAKO-Bericht Schule Boppartshof Portrait 17 Jahre auf Tour Pinnwand Info der Stadtpolizei Agenda der Kirchgemeinden Pfarrei St. Martin-Bruggen Pfarrei St. Martin-Bruggen Jahresprogramm Blumenwettbewerb Weihnachtsdeko-Wettbewerb Treffpunkt Haggen HC Bruggen Sternsinger 2015 Zeitvorsorge Lebensmittelabgabe H2Q Food Ökomarkt 2015 UHC Wasa Soziale Dienste der Stadt Westmusik St.Gallen Schützengesellschaft Bruggen Milizfeuerwehr St.Gallen West Schule für Bewegung – SchuBS Jugendsekretariat Diverse Vereinsangaben Wichtige Adressen

Dezember 2014

3 5 7 13 15 17 21 23 29 30 31 33 33 35 37 39 41 42 43 44 45 47 49 51 51 53 55 56 57 58 59 + 61 62 + 63 64

Wichtig Frau Christina Alvarez wird per HV 2015 aus dem Vorstand des EVB austreten. Sie wird aber weiterhin das Korrektorat führen. An dieser Stelle sagen wir Dir zum Voraus herzlichen Dank für Deine geleistete Arbeit.

Bitte senden Sie bis auf Weiteres alle Berichte an

info@print-studio.ch 1


BLUMEN Claudia Pauletti und Ihr Team kreieren aus knorrigen Ästen und lieblichen Wiesenblumen mehr als einen Blumenstrauss. Tauchen Sie im Lerchenfeld in unsere Blumenwelt ein. Wir freuen uns auf Sie...

BLUMEN VOM LERCHENFELD EINKAUFSZENTRUM LERCHENFELD ZÜRCHERSTRASSE 204 9014 ST.GALLEN TEL 071 277 7 277 DAS AKTUELLE KURSPROGRAMM AUF: www.blumenvomlerchenfeld.ch

Studenten / Lehrlinge

10%

Öffnungszeiten: Di – Fr 8.00 – 18.00 Uhr Sa 9.00 – 14.00 Uhr Montag geschlossen

2

Rabatt


EINWOHNERVEREIN BRUGGEN HAUPTVERSAMMLUNG Donnerstag, 23. April 2015, 19.30 Uhr, im kath. Pfarreiheim Bruggen

Hauptversammlung Traktanden: 1. Wahl der Stimmenzähler 2. Protokoll der letzten Hauptversammlung 3. Jahresbericht des Vorstandes 4. Jahresrechnung 2014 5. Revisorenbericht 6. Wahlen 7. Festsetzung des Jahresbeitrages 2015 8. Allgemeine Umfrage Anträge sind schriftlich, mindestens 14 Tage vor der Hauptversammlung, dem Präsidenten Raphael Frick, Wolfgangstrasse 70, 9014 St.Gallen, einzureichen. Nach der HV Gastreferate: Stadtrat Nino Gozzio, Information über Projekt Haggenstrasse 45, »Zusammenzug der Sozialen Dienste der Stadt St.Gallen« Frau Prisca Muggli Zum Thema »Zeitvorsorge« Alle Brögglerinnen und Bröggler sind herzlich eingeladen. Wir freuen uns auf ein gemütliches Beisammensein mit langjährigen wie auch mit neuzugezogenen Quartierbewohnern. Es erfolgt keine persönliche Einladung zur Hauptversammlung. Der Vorstand des EVB Mitgliederbeitrag: Wie in den Vorjahren werden unsere Mitglie der persönlich angeschrieben und zur Bezahlung des Mitglieder beitrages eingeladen. Für die immer prompte Überweisung des Jahresbeitrages dankt unsere Kassierin. 3


Craniosacral Therapie

Cranio Suisse

Esalen Massage ebmk schweiz

Marianne Vera Staub Therapeutin der Komplementär- und Alternativmedizin

Lehnhaldenstrasse 46 9014 St. Gallen Tel.: 071 278 63 64 Mobile: 078 763 15 48

praxiscranioesalen@sunrise.ch www.emindex.ch/mariannevera.eglistaub

Praxis für Gesundheitsplege Rosalie Haselbach

Begleitende Gespräche

Tel. 071 278 40 36

Ihr Ansprechpartner für alle Immobilienfragen in St. Gallen-Bruggen.

– Voll- und Teilmassagen – Fussreflexzonenmassagen – Akupunktur-Massagen nach Radloff

Udo Rieger RE/MAX Immobrokers - St. Gallen, Bogenstrasse 1

Lehnstrasse 1, 9014 St.Gallen

9000 St. Gallen, Tel. 079 819 32 25 udo.rieger@remax.ch

Blumen Atelier Moni Koster Floristin Bernhardswiesstr. 22 9014 St.Gallen +41 71 353 36 00 +41 79 697 57 34 monika.koster@hispeed.ch Öffnungszeiten: Mo, Di, Do: 14.00 – 18.00 Uhr Freitag: 14.00 – 17.00 Uhr Ausserhalb der Öffnungszeiten bitte anrufen!

remax.ch Immobrokers – St. Gallen

Wir suchen Macher für unseren EVB-Vorstand 4


Start ins neue Jahr Über die Festtage hat es kräftig geschneit und hat uns für den EVB-Neujahrsapéro eine super schöne Kulisse beschert. 50 bis 60 Personen sind unserer Einladung gefolgt, um miteinander aufs neue Jahr anzustossen. »Schön, den Start ins neue Jahr gemeinsam zu erleben!« RED

5


6


Kinder Ski- und Snowboard-Rennen 2015 Impressionen von Felix Dornbierer

 7


Roland Breitenmoser Ihr Kaminfeger Fachmann für Wartung und Beratung Feuerungskontrolleur mit eidg. Fachausweis 9000 St.Gallen • Tel./Fax 071 277 35 81 • Mobil 079 352 72 11 • rbreitenmoser@bluewin.ch

ROLF SCHMID Jeden Samstag geöffnet: 9 – 12 und 13.30 – 16 Uhr; übrige Zeit nach tel. Vereinbarung

Fellhandel Felle jeder Art in enorm grosser Auswahl

Postadresse: Zapfenbachstrasse 22 9462 Montlingen Telefon 071 761 29 53 Natel 079 697 29 83

Geschäft: Zürcher Strasse 281 9014 St.Gallen Neben Restaurant Linde Parkplatz vorhanden

Ihr Anlass, Apéro oder Fest – unsere Passion Menschen machen Gastronomie GmbH Wolfganghof 15b · CH-9014 St. Gallen Tel. 058 280 52 13 · www.mmg.ch

8




 9


Ihr Elektriker im Quartier

Binder & Co. AG Rittmeyerstrasse 15 9014 St.Gallen Fon 071 274 20 40 Fax 071 274 20 41 info@elektrobinder.ch www.elektrobinder.ch

Robert Hunziker AG Straubenzellstrasse 27 9014 St.Gallen Telefon 071 277 24 57 Telefax 071 277 50 30 Seit 1918 Fachwerkstatt f체r Reparaturen und Verkauf von: Elektromotoren Transformatoren Generatoren Spezialit채t: Auftautransformatoren 10


 11


Wir möchten ein Inserat im Bröggler! Ganz einfach! Tel. 071 222 75 75 oder info@print-studio.ch Angaben über Grösse und Preise auf Seite 63

Langgasse 36, CH-9008 St.Gallen Tel 071 244 80 30 www.kafi.ch

r Ve rm ie tu n g tu ra a p e R e ic Ve rk a u f S e rv

G R O M N E N I H C KAFFEEMAS

ER

E-Mail: info@bollhalder-elektro.com

Ihr Partner für alle Elektround Telecom-Installationen

9014 St.Gallen • Kräzernstrasse 12a • Tel. 071 274 22 55 • Fax 274 22 50 12


 Ranglisten SKI Kategorie Mädchen 2008/2009 und jünger Rang Jahrg. Name Vorname Zeit 1 2009 Wetzold Sarah 38.10 2 2008 Pfändler Nia 39.16 3 2008 Breitenmoser Nell 42.03 4 2008 Bolt Mona 42.37 5 2009 Dörig Corinne 44.15 6 2009 Somm Antonia 45.75 7 2009 Peita Elea 46.86 8 2008 Dieziger Eline 47.20 9 2008 Müller Lorina 48.80 10 2008 Brunner Elena 48.86 11 2008 Lehmann Giada 50.59 12 2010 Käppeli Malon 54.88 13 2008 Dieziger Jana 56.71 14 2009 Brunner Yara 75.64 15 2011 Bolt Malin 80.94 16 2009 Conde Noela 83.43 Kategorie Mädchen 2007/2006 Rang Jahrg. Name Vorname 1 2006 Kasper Julia 2 2006 Breitenmoser Zoé 3 2006 Turnes Elicia 4 2007 Schär Elea 5 2007 Nussbaum Jael 6 2006 Dörig Nadine 7 2006 Keller Rahel 8 2006 Fankhänel Anna 9 2006 Wohlwend Tanushree 10 2006 Strupler Livia 11 2007 Mayer Lilly 12 2007 Estrada Leonie

Zeit 32.58 32.88 34.16 34.94 37.21 37.44 37.92 38.56 39.56 41.99 48.38 55.44

Kategorie Mädchen 2005/2004/2003 Rang Jahrg. Name Vorname 1 2003 Vo Anny 2 2003 Kasper Alina 3 2004 Kraner Carole 4 2004 Turnes Maraica 5 2003 Tobler Joana 6 2004 Hugentobler Celia 7 2005 Manser Miranda 8 2005 Haucke Franziska 9 2005 Frongillo Nina 10 2003 Wohlwend Virata 11 2005 Manser Leonie

Zeit 31.74 32.85 33.39 33.42 34.69 35.71 37.26 38.06 38.77 40.40 47.66

Kategorie Knaben 2008/2009 und jünger Rang Jahrg. Name Vorname Zeit 1 2008 Fäh Nicola 36.79 2 2008 Hempele Norian 39.79 3 2008 Schneider Tim 41.70 4 2009 Turnes Nevio 42.51 5 2009 Dronjak Boris 45.48 6 2008 Dronjak Alex 46.23 7 2009 Gardenas Michael 48.24 8 2010 Vollenweider Laurin 48.92 9 2008 Lenherr Flavio 50.58 10 2008 Speck Jan 52.10 11 2010 Hugentobler Nevio 53.19 12 2009 Wäger Lantaro 62.00

13 14

2009 2010

Gübeli Schneider

Mika Gian

Kategorie Knaben 2006/2007 Rang Jahrg. Name Vorname 1 2007 Wetzold Pascal 2 2006 Bolt Noah 3 2006 Stauffacher Jan 4 2006 Fäh Fabian 5 2007 Steinmetz Philip 6 2006 Winiger Fabian 7 2007 Schär Noe 8 2007 Käppeli Leon 9 2007 Gardenas Emanuel 10 2007 Dolpp Severin 11 2006 Stark Silvano 12 2006 Truong Kenny 13 2007 Berger Benito 14 2006 Burri Gabriel 15 2006 Krügel Jonas 16 2006 von Bachmann Gregor 17 2006 Rüegg Lorenz 18 2007 Widmer Leandro 19 2007 Enz Nelio 20 2007 Haucke Vincent 21 2007 Ruscuklu Attila 22 2007 Meyer Nelio

66.08 83.15 Zeit 30.52 31.62 32.24 32.94 33.18 33.68 33.69 34.04 35.13 35.42 35.47 37.70 38.69 39.66 39.85 42.34 42.88 45.42 45.88 46.83 48.20 49.83

Kategorie Knaben 2005/2004/2003 und älter Rang Jahrg. Name Vorname Zeit 1 2004 Wetzold Domenic 27.61 2 2002 Kiansky David 27.86 3 2003 Achermann Lukas 29.34 4 2003 Marconato Fabio 30.12 5 2003 Dolpp Florin 30.56 6 2004 Marconato Nino 30.75 7 2002 Chenevard Valentin 31.61 8 2005 Somm Raoul 31.66 9 2002 Fankhänel Dirk 31.67 10 2004 Winiger Silvan 31.94 11 2004 Chenevard Ludwig 32.48 12 2003 Truong Yanik 32.73 13 2003 Ammann Patrick 32.95 14 2005 Stump Lukas 33.00 15 2003 Lenherr Cedric 33.16 16 2004 Meyer Raphael 33.68 17 2003 Keller David 34.33 18 2004 Steinmetz Tom 35.04 19 2003 Grubenmann Gabriel 36.26 20 2004 Knöpfel Gianno 36.89 21 2003 Menet Elio 36.99 22 2005 Berger Loris 37.06 23 2004 Vo Andy 39.10 24 2004 Meyer Malik 40.94 25 2005 Mayer Tim 41.05 26 2005 Lenherr Jonas 42.59 27 2004 Burri Aaron 45.59 Kategorie Snowboard Rang Jahrg. Name 1 2003 Stark 2 2003 Kohler 3 2003 Stadelmann

Vorname Nicola Levon Talea

Zeit 33.86 38.55 50.47 13


IVA HERZMANN JSJ Praktikerin Hellerstrasse 8 9014 St.Gallen

071 278 48 68 iva.herzmann@me.com

My Hoang Truong-Le

Haggenstrasse 51, 9014 St.Gallen Telefon 071 278 19 59

Neu: Ab 20. Dezember 2013

Hotel-Garni Übernachtung inkl. Frühstück Unser Hotel ist 365 Tage geöffnet Frühstücksbuffet Im Kundenauftrag suche ich für eine Familie in St.Gallen-West: Einfamilienhaus (freistehend oder angebaut) auch ältere Liegenschaft möglich. Diskrete Abwicklung wird zugesichert. Notker Zuber freut sich auf Ihren Anruf.  071 223 77 55 oder 079 404 88 55. Profitieren Sie von 25 Jahren Fachkompetenz!

Apfelberg ImmoService AG Immobilien-Spezialisten für Verkauf & Miete www.apfelberg.ch

14

-

Mitglied des

Täglich von 6.00 Uhr bis 10.00 Uhr Wir freuen uns auf Ihren baldigen nächsten Besuch im Hotel Sporting Straubenzellstrasse 19, CH-9014 St.Gallen Das Zwei-Stern-Hotel mit Vier-Stern-Komfort Albert Hörler, Telefon 071 272 30 30 www.hotel-sporting.ch / info@hotel-sporting.ch


Fasnacht 2015 – Monsterkonzert

15


Keine Aufnahmegebühren • Probetraining gratis • Test und Trainingsprogrammgestaltung inklusiv • Gratis Parkplätze, Fettmessung, Eintrittstest, Kontrolle • Abos für 3, 6 oder 12 Monate erhältlich • Ferienhinterlegung bis zu vier mal möglich • Sauna, Solarium, Massage, Tennis und Badminton • Fitness, Ausdauer, Kraft 16


Fasnacht 2015 – Beizenfasnacht

Restaurant LI

N DE

R.B.: Angefangen in der »Linde«, dann »Zur Brugg«, weiter zu »Weinlounge Vino Daron«, den Berg hoch zum »Café Beck Frei«, und am Schluss in den »Gerti's Neuhof«. Mein Ziel war es in jedem Restaurant eine andere Gugge anzutreffen. Dieses Ziel habe ich nicht ganz erreicht. Hauptsache es sind einige Bilder entstanden. Als ich die Bilderflut sichtete, stellte ich fest, dass die Fröhlichen und Ausgelassenen alle ein »Gwändli« anhatten. Das Publikum reagierte vielfach gelangweilt und machte Gesichter »wie sieben Tage Regenwetter«! Sogar die Ohren wurden zugehalten – ja, es geht halt laut her und zu bei einer Guggenmusik! Wenn man versucht nur ein wenig mitzuklatschen oder wenigstens zu wippen sähe die Bröggler Beizenfasnacht ganz anders aus. Das Publikum kann mit etwas Begeisterung das Letzte aus einer Band herausholen, so dass ein Guggenkonzert zu einem richtigen Erlebnis wird. Stimmung – Unterhaltung – Fröhlichkeit, auch das habe ich angetroffen. Diese Fotos zeige ich gerne. Gibt es in Bruggen keinen »glatte Siech«, der eine Schnitzelbank verfassen und vortragen könnte? Das wäre doch eine Bereicherung! Herzlichen Dank dem Fasnachtskomitee, und den fünf Wirten.

Restaurant Zur Br

ugg

 17


Wohnwagen Weber St.Gallen฀

Reparaturen und Unterhaltsarbeiten sämtlicher Marken

Gaskontrolle

technische Einbauten

Zubehör-Shop

Und฀jetzt?฀.฀.฀. grosse Mietflotte an Reisemobilen

Verkauf Wohnwagen und Reisemobile ฀฀HEINZ฀WEBER฀AG

฀CARROSSERIE Import von Knaus und Weinsberg

Caravan Ausstellung hinterT elefon฀071฀277฀35฀77 dem Haus Zürcher฀Strasse฀246฀

Wohnwagen฀/฀Reisemobile Zürcher฀Strasse฀246,฀9014฀St.Gallen Telefon฀071฀277฀35฀77,฀Fax฀071฀277฀66฀34 www.wohnwagen-weber.ch

ST.GALLEN-BRUGGEN

BILL GOLDSCHMIED

Daniel Bill, Silber- und Goldschmied Oberstrasse 296a, 9014 St. Gallen 071 278 53 54 info@bill-goldschmied.ch / www.bill-goldschmied.ch Öffnungszeiten: Di-Fr 9-11.30 / 13.30-18.30, Sa 9-15.00

Bruggen Ruhberg Garage AG Ruhbergstrasse 34 071 278 54 54 www.peugeot-stgallen.ch Fachhändler für

Elektro Velos

18 2

Zürcherstrasse 63 071 277 05 05

SCOOTERS


g Weinloun

Café Bäc

e Vino D

aron

i kerei Fre

 19


Drucksachen für Firmen, Vereine, Private Liebe LeserInnen dieser Broschüre

Spenglerei Sanitäre Anlagen Blitzschutzanlagen Technisches Büro Reparaturen

Wir sind in der Lage für kleine Auflagen: (ab 1 bis 5’000 oder mehr) Broschüren, Bücher und Nachdrucke (auch nicht mehr erhältliche) zu erstellen, und mit Klebebindung zu versehen. Farb-Laserdrucke bis Format A 3 Wir verfügen über diverse Ausrüstgeräte Tel. 071 277 21 88 Alpsteinstrasse 8

20

info@d-druck.ch 9014 St. Gallen

Distelistrasse 8 9014 St.Gallen Tel. 071 277 22 87


Restaurant Gerti's Neuh

of

Fasnacht 2015 – Umzug und Kinderparty

21


22


Bröggler-Fasnacht 2015 Was ist nur mit unseren Primarschullehrern los? F.B.: Wir können uns in Bruggen wirklich nicht beklagen, denn wir gehören wohl zum aktivsten Fasnachtsquartier in St. Gallen. Sei es mit dem Monsterkonzert und der Beizenfasnacht, dem Kinderumzug mit Maskenprämierungen, dem Ohrenball oder mit dem Rosenmontaganlass. Weshalb ich mir diese Frage stellte, lesen Sie bitte in der folgenden Zusammenfassung der närrischen Tage 2015. Pünktlich um 19.19 Uhr begrüsste die Moderatorin die Zuschauer und Gugger. Der Duft der frischgebackenen Schenkeli liegt manchem wohl heute noch in der Nase. Punsch und Glühwein wärmten die Körper in der kalten Nacht etwas auf. Wie soll es auch anders sein. Fünf Guggen liessen es krachen und boten für rund eine Stunde Fasnachtssound auf dem katholischen Kirchplatz. Da staunte wohl auch der heilige St. Martin auf seinem Ross. Mit einer neuen Gastgugge »Blechtüfel« aus Herisau und der Nachbarsgugge »Wirus« aus Winkeln wurden unsere »Schlössli«, die »Schwellenschränzer« und »Tschaggi Waggi« lautstark unterstützt. Anschliessend zogen die Guggen weiter in die Beizen »Linde«, »Café Frei«, »Gerti’s Neuhof«, »Vino Dagon« und »Zur Brugg«. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle für Ihr Mitwirken. Das Fasnachtskomitee Bruggen wurde 1988 gegründet. Unser Maskottchen «Broggli« kam deshalb etwas in die Jahre und so freuten wir umso mehr, diesen im neuen Lock zu präsentieren. Ein herzliches Dankeschön geht an Urs Keller, der den Kopf in letzter Minute transportabel machte, und an Elisabeth Biason, welche ein neues Kostüm nähte. Nach einem sehr gelungenen Freitagabend wurde eine gute Basis für den Samstag gelegt. Das Wetter spielte hervorragend mit und die ersten wärmeren Sonnenstrahlen zauberten ein Lächeln auf die Lippen. 22 Gruppen liessen ihrer Fantasie freien Lauf und schmückten den farbenreichen Kinderumzug. Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. Alle fielen mit ihren aktuellen, bunten und witzigen Masken auf. Es war ein herrlicher Anblick, auf den wir uns auch die nächsten Jahre freuen werden. Nun komme ich auf meine Frage »was ist nur mit unseren Primarschullehrern los« zurück. Nur gerade ein Primarschullehrer aus dem Schulhaus Boppartshof gestaltet die Kinderfasnacht mit und bastelt mit den Schülern Masken. Ein eher trauriges Ergebnis von zwei Schulhäusern mit mindestens 20 Primarschulklassen. Dabei spricht der Kinderumzug ja auch gerade diese Altersklasse an! Ich appelliere deshalb an die Verantwortlichen der Schulhäuser Engelwies und Boppartshof, sich die Zeit zu nehmen und mit ihren Schülern auch diese »Tradition« in unserer Region zu feiern. Deshalb geht ein gebührender Dank an die Spielgruppenleiterinnen, Kindergärtnerinnen, den Primarschullehrer Jürg Müller, an das Blauring, die Pfadi und vor allem aber auch an die Mitwirkenden der Einzel- und Kleingruppen. Super, wie ihr euch jedes Jahr ins Zeug legt! Nach den ersten Fasnachtstagen, welche doch langsam aber sicher ihre Spuren bei den FAKO-Mitgliedern hinterliessen, ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, am Stadtumzug mitzulaufen. Ein neuer Rekord wurde wohl gebrochen, mit 56 Gruppen war es einer der Grösseren, welche in den letzten Jahren vom Güterbahnhof, durch die Vadianstrasse bis zum Marktplatz führte. 23


Lindengut-Garage AG Fürstenlandstrasse 102 Postfach 46 CH-9014 St. Gallen 071 274 55 33 ligasg@liga.ch

Unsere Angebote

• Offiz. Markenvertretung von - LANCIA, FIAT, ALFA ROMEO - ABARTH - FIAT Professional - Hyundai - Servicestelle für Cadillac und Corvette • Reparaturen aller Marken • Eigene Spenglerei und Lackiererei • Pneuhotel zum Einlagern der Räder und Reifen • Umfassendes Angebot an - Direktions- und Vorführfahrzeugen - Junge Gebrauchte

www.liga.ch 24


Die noch Fasnachtshungrigen lud die Schlössli Gugge mit »hier hüpft der Frosch« zum zweiten Rosenmontag-Anlass im Pfarrzentrum ein. Die Guggen sammelten ihre letzte Kraft und heizten den Gästen nochmals richtig ein. Das Tanzbein wurde in Begleitung von Live-Musik geschwungen. Es war wieder ein sehr gelungener und toller Abend. Macht weiter so! Last but not least danken wir allen Helferinnen und Helfer, Sponsoren, Spendern, der Ortsbürgergemeinde St.Gallen (Straubenzellerfonds), dem Einwohnerverein Bruggen, den Umzugteilnehmern und natürlich den Zuschauern! Ohne Ihre Unterstützung wäre eine so tolle Fasnacht in unserem Quartier nicht möglich! Nach der Fasnacht ist vor der Fasnacht. Merken Sie sich schon heute vom 4. Februar 2016 bis 9. Februar 2016 vor! Eines wollte ich doch noch sagen… Er wollte nicht, dass man ein grosses Trara daraus macht. So ganz kann ich es aber nicht lassen! Unser FAKOMitglied Reto Alfaré feierte seine letzte Fasnacht als aktives Mitglied mit uns. Sechs Jahre gestaltete er die Fasnacht in Bruggen mit. Viele neue Ideen brachte er ein. Dank ihm haben wir ein eigenes Fasnachtsplakat. Er war unser Netzwerker, der sehr stark in Bruggen verankert ist und so das eine oder andere bewirken konnte. Du wolltest noch viel mehr, aber leider waren oftmals Zeitmangel und finanzielle Engpässe die Stopper deiner Ideen. Lieber Reto, im Namen des FAKO’s, danke ich dir herzlich für deine Unterstützung. Du wirst uns fehlen!

25


SPITEX WEST Hilfe und Pflege zu Hause Unsere Dienstleistungen: •

Beratung und Abklärung des individuellen Unterstützungsbedarfes

Grund- und Behandlungspflege bei Behinderung, Schwäche, Krankheit oder nach Unfall

Akut- und Übergangspflege nach Spitalaufenthalten

Hauswirtschaftliche Leistungen für alle Altersgruppen, insbesondere Wochenkehr, Einkauf, Wäsche, Ernährung und Kinderbetreuung

Mahlzeitendienst mit täglich frisch zubereiteten Menus

Anerkannter Ausbildungsbetrieb FAGE und Pflege HF

Weitere Auskünfte erhalten Sie in unserem Stützpunkt: Spitex West, Fürstenlandstrasse 142, 9014 St.Gallen, Tel. 071 277 66 77 oder unter www.spitex-west.ch Unsere Bürozeiten sind MO – FR 08.00 – 12.00 und 14.00 – 17.00 Uhr

Einladung zu einem professionellen und unverbindlichen Hörtest!

Kommen Sie in eine unserer Beltone Filialen: Poststrasse 4 und Shopping Silberturm St. Gallen Gerne beraten wir Sie auch unter der gratis Telefonnummer:

0800 123 001 Wer gut hört, kann das Leben richtig geniessen. Gutes Hören bedeutet nicht einfach hören, sondern richtig verstehen! Jedes Wort ist ein Teil des Ganzen und macht unser Leben so schön. Es wäre schade, wenn Sie etwas verpassen. Seit 85 Jahren und als Spezialist für gutes Hören helfen wir Ihnen dabei, alles richtig zu erleben.

26

www.beltone-hoerberatung.com

Richtig hören, richtig charmant sein. Richtig dabei sein.

Damit Sie wissen, wie gut Sie hören, laden wir Sie herzlich zu einem professionellen und unverbindlichen Hörtest ein. Kommen Sie bis zum 30. Januar in eine Filiale in Ihrer Nähe vorbei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Alle Beltone Filialen inden Sie unter: www.beltone-hoerberatung.com


27


Spezialitäten Restaurant

Spezialitäten Restaurant In Gordon bleus` Variationen ,            

Infrische Gordon bleus` Variationen Kalbsleberli und

            frische Kalbsleberli                                                   schweizer röstiund

zur Brugg Saisonale Spargelgerichte Spezialitäten Restaurant zur Brugg mit diversen Cordon bleu-Variationen

                                                schweizer rösti

sie sind herzlich willkommen im restaurant zur Brugg. frischen Kalbsleberli mit Rösti

Wir sindherzlich vorbereitet um sie zu bedienen mit unserem sie sind willkommen im restaurant zur Brugg.

Öffnungszeiten:

Dienstag - Freitag 11.30 - 14.00 und 17.30 - 22.00 Uhr Samstag 17.30 - 23.00 Uhr gutbürgerlichen essen. Wie schon jahren Wir sind vorbereitet um sie zu17.30 bedienen mit 200 unserem Sonntag 11.30 *auch und - 22.00 Uhr vor Montag: Ruhetag

von 1750 bis war es das berühmte Gasthaus zum rössli *Sonntag ab 11.30 Uhr,1950 bleiben Sie gemütlich mit einem Glas Weinschon sitzen, bis invor den Nachmittag! gutbürgerlichen essen. Wie auch 200 jahren

bekannt in der umgebung. WirGasthaus warten auf sie.rössl von 1750 bis 1950 ganzen war es das berühmte zum

Restaurant zur Brugg, Zürcher Strasse 267, 9014 St.Gallen, Telefon: 071 277 65 44 28

bekannt in der ganzen umgebung. Wir warten auf sie.


Professionelle Frühförderungsangebote im Schulquartier Boppartshof

Anmeldung für________________________ (Bitte gewünschtes Angebot aufschreiben)

Name/Vorname des Kindes:______________________________________ Adresse:__________________________________________________________ Geburtstag:______________________________________________________

Spielparadies Müslinest Spielparadies Sunnehüsli

Haselstrasse 22

Moosstrasse 56 Ein Jahr vor der Spielgruppe mit Gleichaltrigen spielen und lernen

Name der Eltern: _________________________________________________ Festnetz / Natel: __________________________________________________ Allergien/Wichtiges:______________________________________________ Geschwister Name/Geb.: _________________________________________ Mail:_____________________________________________________________ Anliegen: ________________________________________________________

Wolfgangstrasse 6 Moosstrasse 56b Haselstrasse 22 Gewünschte Vorbereitungen auf den Kindergarten und die Schule Subventioniert der Stadt St. Gallen

Vatersprache:____________________________________________________ Muttersprache:___________________________________________________ Deutschkenntnisse:   des Kindes   

Unfall- und Haftpflichtversicherung der Kinder ist Sache der Eltern.

Wald-Naturspielgruppen Ein Jahr vor dem Kindergarten optimale Ergänzung zur SpiKi Spielgruppe ist ebenfalls subventioniert.

Infos auf www.spielgruppe-boppartshof.ch Teamleitung: Barbara Rüesch 071 278 22 46

Datum:_______________ Unterschrift:_____________________ Anmeldung an folgende Adresse senden oder mailen: Barbara Rüesch Wolfgangweg 11 9014 St. Gallen Fragen? spielgruppe-boppartshof@bluewin.ch

29

Ihre Anmeldung ist verbindlich. Sie stimmen unserem Merkblatt zu. Bei einer nachträglichen Abmeldung oder nicht erscheinen, muss ein Unkostenbeitrag von Fr. 50. —bezahlt werden.

Schule Boppartshof

SpiKi – Spielgruppen


Portrait – Claudia Dornbierer Isabelle Isenrich – Eine Frau, die alles anpackt und vieles mit Fröhlichkeit und Bravour meistert, das ist Claudia DornbiererLutz. Viele Bröggler kennen sie durch ihre Präsenz, wo immer man sie braucht, sei es im Einwohnerverein Bruggen, im Quartier Engelwies, an der Fasnacht und noch vieles mehr. Claudia Lutz wurde Ende 1966 in Altstätten geboren und besuchte auch dort den Kindergarten. Da ihr Vater in der damaligen Rocco arbeitete, zogen sie in den Rorschacherberg. Mit ihrer kleineren Schwester wuchs sie dort auf und absolvierte die obligatorischen Schulen. Aktiv war sie damals schon in der örtlichen Volktanzgruppe und in der Frauenriege Rorschacherberg. Dem Turnverein ist sie bis heute als »passives« Aktivmitglied treu geblieben und zwischendurch amtete sie dort auch als Präsidentin. Die Freundschaften zu den Frauen pflegt sie heute noch und somit ging die Verbundenheit zum Rorschacherberg nie ganz verloren. Nur das Tanzen musste sie leider aufgeben, da ihr Mann Felix dies gar nicht gerne tat und tut. Nach der dreijährigen Floristinnenlehre in Goldach fand Claudia Lutz, damals noch im Alter der Sturmund Drangzeit, in der Blumenbörse Mörschwil, bei Blumen Schoch in Horn und Blumen Reiter in Rorschach/St. Gallen Arbeit. Zu dieser Zeit lernte sie auch ihr Schätzeli Felix Dornbierer kennen. Er war mit den gleichen Freunden befreundet wie sie, und so traf man sich immer wieder. Aufgefallen ist ihr der junge hübsche Felix sofort mit seinen schwarzen Haaren und seinen blauen Augen. Ein himmelblauer Lacoste-Pulli unterstrich die Farbe seiner Augen. Aber so schnell wollte sie nicht zu erkennen geben, dass sie sich in ihn verliebt hatte. Bei der Hochzeit der Freunde funkte es dann definitiv. Sie selbst ging dann aber mit einer Freundin für mehrere Monate auf Weltreise durch Amerika und Australien. Umso mehr wurde sie beim Heimkommen sehnlichst erwartet. Felix Dornbierer selbst ist Jahrgang 1960 und im Osten der Stadt aufgewachsen. Nach einer mechanischen Lehre entschloss er sich, Lokführer zu werden. Dies tat er mit grosser Überzeugung. Mit den unregelmässigen Arbeitszeiten, mit all den Vorund Nachteilen, hat er seit dem 22igsten Lebensjahr gelernt umzugehen. Auch für die Familie hiess es, dies zu akzeptieren und flexibel zu sein. 1992 wurde geheiratet. Felix und Claudia Dornbierer-Lutz wohnten und arbeiteten zu dieser Zeit in 30

Zürich. Da sich Nachwuchs ankündigte, wollte vor allem Claudia Dornbierer wieder zurück nach St. Gallen. 1993 kam Sohn Adrian zur Welt. Dass es ein Knabe war, freute Claudia ganz besonders, denn auch sie hätte früher gerne einen grösseren Bruder gehabt. Ein Glücksfall wollte es, dass ein halbes Jahr später eine Stelle als Lokführer in St. Gallen ausgeschrieben war. Im Frühjahr 1995 wurde direkt ins Engelwiesquartier gezügelt. Keine zwei Monate später kam Tochter Rahel zur Welt und das dritte Kind, Tochter Melissa, komplettierte 1998 die junge Familie. Zu dieser Zeit begann dann Claudia auch nebenamtlich mit einer 30% Hauswartstelle im Engelwiesquartier. Dies war sehr gut möglich, denn mit ihrem Schwiegervater konnte sie fortan an den Freitagen als Hüter rechnen. Sie war ja nie weit weg und jederzeit erreichbar. 2002 durften Claudia und Felix Tochter Iris in die Arme nehmen. Alle Kinder wuchsen in einem sehr kinderfreundlichen Quartier auf. In einer vertrauensvollen und vor allem lehrreichen Schulzeit im Primarschulhaus Engelwies lernten die Kinder mit verschiedenen Nationen umzugehen. So sind sie bestens für das Leben vorbereitet. Sohn Adrian hat in der Zwischenzeit seine Ausbildung als Polytechniker abgeschlossen und beginnt nun im Sommer die Ausbildung zum Lokführer, Tochter Rahel beendet im Sommer als kaufmännische Angestellte ihre Lehre bei der SVA und darf im Betrieb weiterhin bleiben, Tochter Melissa ist in der Ausbildung für Fachangestellte Gesundheit und Tochter Iris besucht noch die 6. Primarschule im Engelwies und ist in den Vorbereitungen für die Sekundarschule Schönau. So sind alle Kinder gut gerüstet ihren Weg zu gehen. In der Freizeit setzen sich Claudia und ihr Mann Felix Dornbierer immer wieder mit grossem Einsatz


für Bruggen ein. Erwähnt seien da die lustigen Fasnachtssujets, mit denen sie immer wieder mal den Kinderumzug bereichern. Auch am diesjährigen Fasnachtsumzug durch die Stadt zogen sie mit dem Sujet »Fredys Bohrturm« durch die Strassen. Als Jurymitglied im Fasnachtskommittee von Bruggen wirkte sie viele Jahre mit. Immer wieder sorgen Felix und Claudia Dornbierer mit ihrer Familie für fröhliche und unbeschwerte Auftritte. Mit ihrem Einsatz im Einwohnerverein wirbt Claudia unter anderem auch als Vertreterin und Repräsentantin an den Neuzuzüger Anlässen. Zusätzlich führt sie so ganz »nebenbei« die Buchhaltung des EVB und dies immer zur Zufriedenheit der Revisoren. In der Pfadi St. Martin sind alle ihre vier Kinder aktiv dabei und Claudia Dornbierer unterstützt im Elternrat die Pfadi St. Martin wo immer möglich. Viele Jahre hat sie auch den ökumenischen Suppentag mitorganisiert und nach Weihnachten sieht man Claudia mit den Sternsingern von Haus zu Haus ziehen. Seit Jahren ist sie auch aktiv am Unterhalt der Kompostanlage Engelwies im Einsatz und hilft beim Straubenzeller Hol- und Bringmarkt mit. Zusammen mit Gerd Piller (ehem. Oberstufenlehrer Engelwies) und neu Rebecca und Andy Roos beackert Claudia an der Austrasse ein Stück vom Schulgarten und pflanzt dort »Kraut

und Rüben«. Im letzten Jahr wurde im Engelwies das Kürbisfest realisiert. So unterstützten sie ein wenig die Lehrer im Garten. Dazu siebten die Schüler zusammen mit den Lehrern Erde vom Kompost, säten und pflanzen ihre Kürbisse, um sie wachsen zu lassen. Felix und Claudia übernahmen dann das Giessen in den Sommerferien. Im Herbst wurden die Kürbisse geerntet, bearbeitet und es gab ein Riesenfest im Engelwiesschulhaus. So machten die Kinder die Erfahrung, dass nicht alles nur aus dem Laden kommt. Die Familie Dornbierer fühlt sich sehr wohl in Bruggen und vor allem im Quartier Engelwies, wo sie zuhause sind. Felix und Claudia Dornbierer sind überzeugt, dass man für ein harmonisches Zusammenleben, wo immer man ist, einen Beitrag leisten muss, unter dem Motto: »Man ist zuhause, wo man sich wohl fühlt!« Gerne hält sich Claudia an das oft gebrauchte Sprichwort ihrer Grossmutter: »Leben und leben lassen! Was will ich jeden ändern, das braucht viel zu viel Kraft und die kann ich für nützlichere Sachen brauchen!« Wie wahr ist doch diese Aussage. Vielen Dank Claudia für das fröhliche Gespräch.

Emmy Scherrer – 17 Jahre auf Tour! Wer an der Moosstrasse oder im unteren Teil der Fürstenlandstrasse wohnt und Tagblatt-Abonnent ist, kennt Emmy Scherrer. Vielleicht nicht so bewusst, aber in diesem Abschnitt hat Emmy Scherrer die letzten 17 Jahre die Zeitung verteilt. 17 Jahre und das 6 Tage in der Woche war sie bei Wind und Wetter unterwegs und wer dort wohnt, weiss wie viele Treppen zu den Häusern führen! Damit alle ihre Zeitung bis um halb sieben im Briefkasten hatten, ging sie jeden Morgen um 3.45 Uhr von Zuhause an der Hungerbühlerstrasse los. Die letzten 6 Jahre wurde sie von Walter Bachmann, ihrem Lebenspartner begleitet und unterstützt. Die Zwei sind schon 21 Jahren ein Paar und nach seiner Pension zog er von Olten zu ihr nach St. Gallen. Aufgewachsen ist Emmy zusammen mit fünf Geschwistern in Brunnadern, bevor sie einen kurzen Abstecher nach Alterswil machte und anschliessend nach St. Gallen zog.

mal so richtig durch den Neuschnee stampfen mussten! Aber jetzt geniesst Emmy Scherrer so richtig ihre Freizeit, in der sie gerne strickt und leidenschaftlich Eulen aller Art sammelt. Ich wünsche den Zweien einen wohlverdienten »Ruhestand«, doch werden Emmy und Walter auch weiterhin weder »ruhen noch rosten«! Für den EVB- Claudia Dornbierer

Am 31. Dezember 2014 hatten sie ihre letzte Zeitungstour, wobei sie die letzten drei Morgen noch31


Lehr- und Arbeitswerkstätte mit Wohnangeboten für Menschen mit Behinderungen Tel 071 424 01 01 – Fax 071 424 01 10 – www.valida-sg.ch VALIDA Werk1 Zwyssigstrasse 28 9000 St. Gallen

VALIDA Werk2 Lehnstrasse 88 9014 St. Gallen

ssionell

sozial und wirtschaftlich profe • Holzwarenproduktion

• Wäscherei

• Industrie-Handarbeiten

• Gartenpflege

• Metallbearbeitung

• Lebensgestaltung

• Reinigungsdienst

• Wohnen

VALID sein – ben Anerkennung erle Produktion

Dienstleistung

Lebensgestaltung

…erneuert. Hochwachtstr. 28 · 9000 St.Gallen und Bruggen · 071 277 42 49 · www.campiag.ch 32


Pinnwand Erfolg wenn ein , s n u t e nn Bitte meld ist, aber auch we en en eingetret hen werd ic r t s e g t -I dass Post kann! -studio.ch infoprint 222 75 75 1 7 0 n o f Tele

VCS -Veloflo Samstag, 25. Ahmarkt Waaghaushalle pril 2015 Veloannahme: Freitag, 24. Ap Samstag, 25. Aril von 16.00 – 18.00 Uhr pril, ab 08.00 U hr Veloverkauf: Samstag, von 09 .00 – 12.30 Uhr

PINNWAND im «Bröggler» ...

und auf der EVB-Homepage werden unter dem Titel «Pinnwand» Bedürfnisse aus der Bevölkerung gratis aufgenommen. z.B. «zu verkaufen», «Gratis abzugeben», «Ich suche» (z.B. könnten auch Lehrstellen, Kontakte sein), usw.

Hatten Sie Erfolg – Dann bitte melden Sie uns das !

Info der Stadtpolizei Änderungen Erweiterte Blaue Zone (EBZ) Auf den 1. Januar 2015 treten Änderungen bei der Erweiterten Blauen Zone (EBZ) in Kraft. Die EBZ wird zeitlich auf den Samstag ausgedehnt. Zudem wird sie flächenmässig ausgeweitet, wobei auch Änderungen für die einzelnen Sektoren anfallen. Auf den 1. Januar 2015 treten Änderungen bei der EBZ in Kraft (Medienmitteilung vom 4. November 2014 neues Fenster). Das Parkieren eines Fahrzeuges in der EBZ erfordert neu auch an Samstagen eine gültige Parkkarte, eine Parkscheibe oder eine Bewilligung via ParkingCard (www.parkingcard.ch). Zudem treten Änderungen beim Sektor 5 (Gebiet Tschudiwies – Centrum) in Kraft und die Sektoren 16 (Gebiet Riethüsli – Oberhofstetten), 17 (Gebiet Ruhsitz – Haggen – Wolfganghof – Hinterberg) und 18 (Gebiet Moos – Bruggen – Engelwies) werden auf den 1. Januar 2015 neu eingeführt.

Kulanzzeit Die Stadtpolizei St.Gallen wird während einer mehrwöchigen Kulanzzeit Fahrzeuge ohne gültige Parkbewilligung nicht büssen. Die Kulanz bezieht sich auf die Anpassungen bei bestehenden Sektoren, auf die neu eingeführten Sektoren sowie auf die zeitliche Ausdehnung auf den Samstag. Während der Kulanzzeit werden anstelle von Bussen Flyer mit Informationen zu den Änderungen bei der EBZ verteilt. Alte und neue Parkkarten Alte Parkkarten können auch im Jahr 2015 weiter verwendet werden. Bei Tagesbewilligungen ist am Samstag der Wochentag händisch zu ergänzen. Die neuen Tagesbewilligungen, welche über ein Feld für den Samstag verfügen, werden seit Mitte Dezember 2014 ausgegeben. Monatsbewilligungen gelten ab 1. Januar 2015 automatisch auch an Samstagen. Die Monatsbewilligungen werden solange Vorrat besteht ausgehändigt. Danach können Monatsbewilligungen nur noch via ParkingCard oder am Schalter der Stadtpolizei St.Gallen, Vadianstrasse 57, bezogen werden. 33


Kompetenz in der Ostschweiz

Unsere top-moderne prozess- und umweltzertifizierte Carrosserieund Lackierwerkstatt bringt Ihr Fahrzeug wieder auf Vordermann. Bei uns sind sämtliche Fahrzeugmarken willkommen! Gerne heilen wir Beulen, Kratzer, Steinschläge und sämtliche andere Lack- und Blechschäden. Kommen Sie vorbei! Gerne beraten wir Sie bezüglich Versicherungsabwicklung und Möglichkeiten der Reparatur. www.baldegger.com 34

Baldegger Automobile AG Erlachstrasse 3, 9014 St. Gallen Telefon 071 274 80 40 sg@baldegger.com

Baldegger Automobile AG Wil Flawilerstrasse 31, 9500 Wil Telefon 071 929 80 40 wil@baldegger.com


Agenda der Kirchgemeinden Ökumenische Veranstaltungen der Kirchgemeinden Anfang April 2015 bis Mitte Juni 2015 Katholische Pfarrei St. Martin Beachten Sie bitte für konfessionell eigene Gottesdienste und Anlässe unser «Forum», den «Martinsbrief» und die jeweilige Tagespresse.

Evang. ref. Kirchgemeinde Straubenzell

Evangelische Pfarrämter Bruggen/Haggen Beachten Sie bitte für konfessionell eigene Gottesdienste und Anlässe unseren «Kirchenboten» und die jeweilige Tagespresse.

Ökumenische Gottesdienste Abendgebet nach der Liturgie von Taizé

jeden 1. Freitag im Monat Kapelle St. Wolfgang Kapelle St. Wolfgang Kapelle St. Wolfgang

19.00 Uhr Fr, 10.04.2015 Fr, 1.05.2015 Fr, 5.06.2015

Mittagstisch Haggen Anmeldung bis Mo-Mittag 277 36 76 oder 079 462 59 32 (Erika Weisskopf)

Baracke Oberstr. 298

jeden 1. Di im Monat Di, 7.04.2015 Di, 5.05.2015 Di, 2.06.2015

Mittagstisch Bruggen Anmeldung bis Montagabend, Tel. 071 278 42 04

Kath. Pfarreiheim

jeden 2. Di im Monat Di, 14.04.2015 Di, 12.05.2015 Di, 9.06.2015

Mittagstisch Bruggen Anmeldung bis Mi, 16.00 Uhr, Tel. 071 277 22 87

Evang. Kirchensaal

jeden 3. Do im Monat 12.00 Uhr Do, 16.04.2015 Do, 21.05.2015 Do, 18.06.2015

Quartierzmittag der Kinder- und Jugendarbeit Anmeldung bis Di-Abend Tel. 071 278 30 68

Baracke Oberstr. 298

jeden 2. Do im Monat April fällt aus! Do, 7.05.2015 Do, 11.06.2015

12.00 Uhr

Offener Lesekreis

Baracke Oberstr. 298

Di, 5.05.2015 Di, 23.06.2015

20.00 Uhr

„Jaques-Dalcroze Rhythmik für 60plus als Sturzprävention“. Nachmittag mit Gabi Chrisman und Klaus Stahlberger.

Evang. KGH Winkeln

Mi, 15.04.2015

14.30 Uhr

„Zur Hochzeit in Kabul oder....“ Lesung mit Norbert Hauser

Kath. Pfarreiheim Bruggen Mi, 20.05.2015

14.30 Uhr

„Ausflug nach Stein am Rhein“ gemäss separatem Programm

Mi, 17.06.2015

Ökumenische Veranstaltungen

Seniorinnen und Senioren

12.00 Uhr

12.00 Uhr

35


Antike Stilmöbel

BLECHTECHNIK Lasercenter Stanz- und Presswerk Apparatebau Ihr Partner für Feinblech-Produkte vom Laserteil, Gehäuse, Ständer, Verkleidungen bis zu einbaufertigen Baugruppen Baublechprofile, Fassadenkoffer Fensterzargen in Stahl, Alu, Inox

Traditionelles Handwerk aus eigener Werkstätte Gerhard Grieshaber

Antike Stilmöbel

Fürstenlandstr. 170

Restaurationen

9014 St.Gallen 071 277 29 94

Polsterwerkstätte Exklusive Stoffe

Unser Bäcker empiehlt Knuspriges Pain Roule erhältlich in drei genüsslichen Varianten Öffnungszeiten Montag–Freitag 06.00-13.00 Samstag 06.00-11.00 Sonntag 08.00-11.00

Lichtensteiger AG Bäckerei Stockbergstrasse 3 9014 St. Gallen Bruggen 071 244 60 88

36

ISO 9001/EN 15085

R E Y A G • Zürcher Strasse187 • CH-9014 St.Gallen info@reyag.ch • www.reyag.ch •

TEL

071 274 56 56


Restaurant Lerchenfeld Zürcherstrasse 189, 9014 St.Gallen, 071 278 06 09 Öffnungszeiten: Mo - Fr 08.00 - 22.00 Sa - So 11.00 - 22.00 Täglich 2 Mittagsmenüs und diverse Röstis Handwerkerznüni Raucherstübli

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Pfarrei St. Martin - Bruggen Jahresprogramm 2015 für Familien, Kinder und Jugendliche Liebe Familien, ein ganzes Jahr ist nun vorüber und wir freuen uns sehr, dass unser Projekt der Kindergottesdienste, der Kinder- und Jugendfilmanlässe gut gestartet ist und sich im Lauf des Jahres 2014 gut etabliert hat. Das zeigte sich daran, dass immer mehr Kinder und Jugendliche kamen und die Anlässe in unserer Gemeinde St. Martin in Bruggen sehr gern angenommen haben. Anbei nun die Angebote und Anlässe für das Jahr 2015. Eine kleine »Richtungsänderung« wollen wir vornehmen – und zwar werden wir mehr Familiengottesdienste in der Kirche selbst anbieten, um die volle Gemeinschaft von Erwachsenen und Kindern zu stärken. So entsteht – wie wir hoffen – eine freudige Gemeinschaft von Menschen jeglicher Altersstufe und sowohl ältere als auch jüngere Geschwister sind mit den Eltern und Großeltern und allen Gemeindemitgliedern herzlich willkommen! Wir freuen uns auf viele schöne Gottesdienste und auch bei den Filmanlässen auf viele angenehme Begegnungen mit Ihnen, liebe Familien! Herzliche Grüsse im Namen des gesamten Teams Tosca Wetzel (Pfarreirat St. Martin – Bruggen) und Evelyn von Gernler (Seelsorgerin St. Martin – Bruggen) Katholische Kirche im Lebensraum St.Gallen / Seelsorgeeinheit St.Gallen West - Geiserwald 37


Katja Gmür Stationsstrasse 1 9014 St.Gallen Telefon 071 277 29 79 katja-gmuer@gmx.ch Montag ganzer Tag geschlossen Di – Fr 08.00 – 12.00 14.00 – 18.30 Uhr Samstag 08.00 – 13.00 Uhr

Gutschein 10% Rabatt bei Ihrem nächsten Besuch

Gegen Vorweisung dieses Gutscheins 38


Pfarrei St. Martin - Bruggen

Jahresprogramm 2015 für Familien, Kinder und Jugendliche

JANUAR 4. 10.30 Uhr, Sternsinger-Aussendegottesdienst mit Neujahrsapéro 11. 10.30 Uhr, Taufe Jesu 17. 18.00 Uhr, Erstkommunion Eröfnungsgottesdienst

AUGUST 9. 10.30 Uhr, Familiengottesdienst zum Schulanfang 22. 18.00 – 22.00 Uhr, Nachtmeditation für Familien

SEPTEMBER FEBRUAR 14. 18.00 Uhr, Familiengottesdienst zur Fasnacht (Kinder dürfen verkleidet in den Gottesdienst kommen)

Filmanlass (nur Jugendilm-Abend)

19.

Filmanlass

OKTOBER

MÄRZ 7.

2.

5. Wallfahrt für Gross und Klein

Filmanlass

22. 10.30 Uhr, Ökumenischer Kindergottesdienst zum Suppentag 29. 10.30 Uhr, Familiengottesdienst zum Palmsonntag

APRIL

25. 10.30 Uhr, Familiengottesdienst

NOVEMBER 7. 17.30/18.00 Uhr, Laternenumzug mit anschliessendem Martini-Familiengottesdienst 14.

2. 20.00 – 23.00 Uhr, Liturgische Nacht für Jugendliche ab 10 Jahren (Anmeldung an Evelyn von Gernler erwünscht) 3. 10.00 Uhr, Kinderkreuzweg 26. 10.30 Uhr, Erstkommunion

Filmanlass

22. 10.30 Uhr, Familiengottesdienst mit Ministrantenaufnahme

DEZEMBER 5. 18.00 Uhr, Familiengottesdienst zum Samichlaus

MAI

24. 17.00 Uhr, Familien-Weihnachtsgottesdienst

2. 18.00 Uhr, Familiengottesdienst mit Danksagung der Erstkommunion-Kinder 30.

Filmanlass

JUNI 7. 10.30 Uhr, Familiengottesdienst zu Fronleichnam am Gübsensee 28. 10.30 Uhr, Familiengottesdienst zum Schulschluss

Filmanlass Kinderilm-Vormittag 09.30 Uhr - 11.00 Uhr Jugendilm-Abend 18.00 Uhr - 20.00 Uhr Pausensnack ist inbegrifen.

Die Termine von Blauring und von der Pfadi standen bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Wir bitten deshalb herzlich darum, die Informationen dem monatlichen Pfarreiforum zu entnehmen! Danke vielmals!

39


Witwentreff / Witwerzeit Witwentreff Im Treffpunkt Haggen, Haggenstr. 56 immer um 14:30 Uhr Montag, 27. April zum Thema: Freude mit dem Hackbrett Fritz Brassel stellt sein Pensionierten Projekt vor Montag, 29. Juni

Impulse für Literatur Elisabeth Berger stellt ausgewählte Bücher vor

Verantwortung und Organisation: Esther Geisser, Marweesstr. 8, 071 278 17 76, e_geisser @hotmail.com

Witwerzeit

Kuchen gesucht Für den jeweiligen Witwentreff am letzten Montagnachmittag wäre ich sehr dankbar für Kuchenspenden. Ich freue mich auf ein Angebot. Esther Geisser, 071 278 17 76 e_geisser@hotmail.com

Im Treffpunkt Haggen, Haggenstr. 56, Sonntagmittag ab 11:30 Uhr Verwitwete Herren treffen sich in der Regel am letzten Sonntag zu einem bürgerlichen Mittagessen zum Preis von Fr. 13.00 26. April und 28. Juni 2015 Anmeldung bis vorausgehenden Freitagmittag an: Esther Geisser, Marweesstr. 8, 071 278 17 76, e_geisser @hotmail.com

 Steigerung von

Selbstheilungskräften und Wohlbefinden  Förderung von

freudenstern

Energie- und Heilarbeit

Franziska Schweier Haselstrasse 16 9014 St.Gallen

40

Vitalität und Entspannung  Blockadenlösung

T 079 694 54 24 info@freudenstern.ch www.freudenstern.ch


Gärtnermeisterverein der Stadt St.Gallen

St.Gallen in Blumen

Bitte frankieren

Nehmen Sie teil an unserer Aktion “St.Gallen in Blumen” für sich und zur Freude aller! Es winken attraktive Preise, Preissumme bis CHF 5'000. -

  

41

Gärtnermeisterverein der Stadt St.Gallen

9000 St.Gallen

Bitte ausschneiiden, in ein Kuvert stecken und senden an:

Auch in diesem Jahr werden in der ganzen Stadt St. Gallen (ganzes Gemeindegebiet) wieder die schönsten mit Blumen bepflanzten Fenster, Balkone und Fassaden, prämiert. Diese Aktion steht unter dem Patronat des Gärtnermeistervereins der Stadt St.Gallen, mit der freundlichen Unterstützung der vereinten Quartiervereine der Stadt St.Gallen.

Der Wettbewerb ist in drei Kategorien aufgeteilt.

 Kat. A ganze Fassade mit blühenden Blumen, min. 2 Stockwerke.

 Kat. B ganzes Stockwerk mit Balkone oder Terrassen bepflanzt mit Blumen.  Kat. C einzelne oder bis zu drei Fenstern hinter blühenden Blumen.


Weihnachtsdeko-Wettbewerb Bereits zum zweiten Mal lancierte der Einwohnerverein Bruggen den Weihnachtsschmuck-Wettbewerb. Acht Nominierungen galt es zu besichtigen und zu bewerten. Folgende Kriterien waren uns für die Beurteilung wichtig: Weihnachtliche Stimmung und eigenhändige Kreativität. Wir Vorstandsmitglieder machten uns am 22. Dezember 2014 auf den Weg und waren gespannt, was uns da alles so erwarten würde. In knapp zwei Stunden konnten wir alle 8 gemeldeten Weihnachtsdekos besichtigen und wurden immer wieder auf’s Neue überrascht! Allen Mitbestreiter-Innen überreichten wir ein kleines Dankeschön. Die Prämierung fiel uns nicht ganz einfach – trotz allem mussten wir eine Rangierung festlegen. Herzlichen Dank all jenen, die mitgemacht haben. Für uns Vorstandsmitglieder war es ein schöner, vergnüglicher und sehr kalter Abend mit eindrücklicher Einstimmung auf die bevorstehenden Festtage. Einige Beispielfotos von Claudia Dornbierer

2. Weihnachtswe.bewerb   Teilnehmer und Rangliste Kat. Haus & Garten und Balkone Name Maria und Markus Signer Benno und Regina Giger Andrina und Thomas Keel Okle Markus Bischof L. Ruppaner Angela Frick

Adresse Wilenstrasse 77 Haggenstrasse 278 Wolfgangstrasse 72 Lehnstrasse 6 Moosstrasse 21 StaQonsstrasse 1 Ullmannstrasse 6

Kat. GeschäXe

keine Anmeldungen

42

9014 St.Gallen 9014 St.Gallen 9014 St.Gallen 9014 St.Gallen 9014 St.Gallen 9014 St.Gallen 9014 St.Gallen

Zeitplan 18.30‐19.00 19.00‐19.15 19.15‐19.30 19.30‐19.45 20.15‐20.30 20.30‐20.45 20.45‐21.15

Punkte 73 63 69 23 19 69 72

Rangliste 1 4 3 5 6 3 2

Preise/ Gutscheine 60.‐  SänQspark 20.‐ Beck Frei 

20.‐ Beck Frei  40.‐ Bruggenappotheke


Treffpunkt • Haggen Gutes Blatt bei der Premiere Gleich 24 Jasserinnen und Jasser haben am erstmals durchgeführten Preisjassen des Treffpunkts Haggen teilgenommen. In zehn Schieber-Runden mit jeweils vier Spielen wurde der Turniersieger ermittelt. Dabei spielten das Kartenglück sowie jenes bei der Auslosung der Zweiterteams eine Rolle. Mit über 100 Punkten Vorsprung auf Ursula Lüthi gewann Alois Acklin das Preisjassen im geselligen Rahmen. Auf dem dritten Rang klassierte sich Cecil Sidler. Die leckeren Häppchen, welche Vereinspräsidentin Edith Buschor beigesteuert hatte, stärkten die eifrigen Jasser. Und dank grosszügiger Sponsoren konnten alle Jassenden aus dem reichhaltigen Gabentempel einen Preis wählen.

Abwechslungsreiches Programm In den vergangenen Monaten fanden im Treffpunkt im Boppartshof immer wieder Veranstaltungen statt. In bester Erinnerung sind die Adventssonntage, zu denen man sich beim grossen Adventskranz bei der Linde traf. Erstmals war der Treffpunkt mit einem Buffet aus aller Welt Teil des Straubenzeller Adventskalenders. Der traditionelle Besuch der Sternsinger erfreute auch dieses Jahr viele Bewohner der Siedlung. Auf der Homepage www.treffpunkthaggen.ch sind alle Veranstaltungen des Vereins aufgeführt.

Bauarbeiter am Kinderumzug Als Bauarbeiter nahmen rund 30 grosse und kleine Fasnachtsbutze des Treffpunkts Haggen am Kinderumzug die zahlreichen Baustellen im Quartier aufs Korn. Ausgerüstet mit Helmen, Leuchtwesten und Kabeln – unter anderem in süsser Form – gab der Bautrupp ein buntes Bild ab. Gross war die Freude über den zweiten Preis, ebenso gross ist die Hoffnung, dass die Bautätigkeit bald ein Ende hat. (Bild Bauarbeiter)

BOHNENBLUST 9015 ST.GALLEN Brennstoffe Güter- und Spezialtransporte HERISAUER STRASSE 67 • FAX 071 311 61 10 • TEL. 071 311 13 01 43


HC Bruggen Die Gönner des HC Bruggen in der VALIDA Die Gönnervereinigung des HC Bruggen hat am Samstag ihre bereits 17. Hauptversammlung abgehalten. Präsident Marco Hugentobler durfte rund 40 Mitglieder zum traditionell kurzweiligen und geselligen Anlass begrüssen. Dieser fand in diesem Jahr im Werk 2 der VALIDA in Bruggen statt. Rafael Frick, Ressortleiter Produktion und Verkauf, sowie Martin Rutishauser, Vereinspräsident der VALIDA – beide langjährige Mitglieder der HCB-Gönnervereinigung –, verschafften den Anwesenden einen beeindruckenden Überblick über die Arbeiten der VALIDA, die weit über das allgemein erwartete Spektrum hinaus reichen. So werden im Werk in der Nähe des Bahnhofs Bruggen von Menschen mit Behinderung unter anderem Hightech-Analysegeräte für die Sicherung von DNA-Spuren hergestellt, in unter Überdruck stehenden Sauber-Räumen pharmazeutische Produkte abgepackt, oder nicht zuletzt jedes Jahr Millionen von Brief- und Paketmailings abgefertigt. Rafael Frick stellte den HCB-Gönnern auf einem Rundgang das Werk vor. Zuvor hatte Marco Hugentobler auf ein positiv verlaufenes Jahr zurückgeblickt. Kassier Roger Bühler trug den Finanzbericht traditionell als Gedicht vor – wie jedes Jahr ein Highlight der Hauptversammlung – und Stefan Isenrich, der Präsident des Hauptvereins, verschaffte den Anwesenden einen Überblick über die Aktivitäten im HC Bruggen. Seine Worte an die gespannt lauschenden Anwesenden richtete

Von links: Marco Hugentobler (Präsident der Gönnervereinigung), Rafael Frick (Ressortleiter Produktion und Verkauf, VALIDA), Martin Rutishauser (Präsident VALIDA), Stefan Isenrich (Präsident HC Bruggen).

auch Hans Wey, der neue Vereinspräsident von St. Otmar. Auch er ist mit langjähriger HCB-Vergangenheit schon seit Jahren in der HCB-Gönnervereinigung vertreten. Die Hauptversammlung wurde durch ein schmackhaftes Mittagessen abgerundet. Die Gönnervereinigung vereint derzeit über 80 Mitglieder und unterstützt spezielle Projekte der Nachwuchs-Abteilung des HC Bruggen jährlich mit einem substanziellen Beitrag. Der HC Bruggen bietet momentan rund 80 Kindern und Jugendlichen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung. Wie der HC Bruggen, so freut sich natürlich auch die Gönnervereinigung über Zuwachs. Kontaktperson ist Marco Hugentobler (cm.hugentobler@bluewin.ch). (me) • Ferntransporte im In- und Ausland Regelmässig nach Frankreich (Paris/Lyon) Benelux, Deutschland und Italien • Lastwagen mit Hebebühne • Kleintransporte mit Lieferwagen • Landesprodukte

Straubenzellstrasse 14 • 9014 St.Gallen • Tel. 071 277 15 06 • Fax 071 277 21 60 • sonderegger.transporte@bluewin.ch

44


Sternsinger 2015 Die Sternsinger waren da! Für die hungernden und mangelernährten Kinder auf den Philippinen und weltweit waren unsere Kinder im Januar dieses Jahres im Quartier Bruggen unterwegs und haben fleissig gesungen, gesegnet, gebetet, Freude verbreitet und gesammelt. Am Sonntag, den 4. Januar fand schon der Aussende-Gottesdienst in der Kirche St. Martin statt, zu dem sich sehr viele Kinder eingefunden hatten. Zusammen mit den Organisatorinnen Elisabeth Brackwehr und Nadia Maciariello feierten viele als wunderschöne Könige und Königinnen gekleidete »Hoheiten« einen Gottesdienst, der alle Kinder und Familien ansprach und durch die schönen Stimmen der Sternsinger bereichert wurde. Immerhin hatten sie in unserem »Musik-Meister« von St. Martin, Ivo Tobler, einen hervorragenden und humorvollen Lehrer gehabt. Besondere Freude brachten die heiligen Königinnen und Könige durch ihr »Erscheinen« am selben Sonntag beim Neujahrsapero, der vom Pfarreirat St. Martin nach dem Gottesdienst angeboten und somit das Neue Jahr begrüsst wurde. Vom 10. - 11. Januar 2015 dann liefen die Kinder in bewährten Gruppen mit Freundinnen und Freunden zusammen wieder von Haus zu Haus und sammelten unter dem Motto »Segen bringen – Segen sein« für eine gesunde Ernährung und eine gute Versorgung der philippinischen Kinder. Am Samstag, den 10. Januar waren die Sternsinger im Evang. Pflegeheim Bruggen angemeldet und sehnlichst erwartet. Für die BewohnerInnen, ihre Angehörigen sowie für die dort Beschäftigten gaben sie ihre Lieder zum Besten. Alle hatten ihre Freude daran und bedankten sich herzlich dafür. Von der Heimleitung gab es anschließend eine feine Verpflegung mit Speis und Trank als Belohnung und Stärkung für den weiteren Weg am Samstag im Quartier. Am Ende der Sternsingertage war wieder wie jedes

Jahr der Spaghetti-Plausch angesagt, der als Wertschätzung und Entspannung nach zwei Tagen »Arbeit« für die Kinder, die HelferInnen und alle an der Aktion Beteiligten ein besonderer Genuss war. Alle fühlten sich im Rahmen dieses gemeinschaftlichen Abschlusses bereichert. Von Herzen danken wir im Namen der Gemeinde St. Martin wie auch im Namen der Kinder auf den Philippinen allen Sternsingerinnen und Sternsingern, allen erwachsenen Begleit- und Hütepersonen und allen Näherinnen, die im vergangenen Jahr eine neue, wunderbare, 1001-Nacht-taugliche orientalische Bekleidung für die Könige und Königinnen auf die »Beine gestellt« haben. Danke vielmals allen Haushalten, die die Kinder freundlich empfangen und gespendet haben (auch Guetzlis für die Könige!) und allen, die maßgeblich an der Vorbereitung und Durchführung der diesjährigen Aktion beteiligt waren. Wir freuen uns, dass wir den in Bruggen gesammelten Betrag von Fr. 5181.10 an die bedürftigen und kranken Kinder weiterleiten konnten. Herzlich grüsst das Sternsinger Team: Evelyn von Gernler, Pastoralassistentin in St. Martin, Elisabeth Brackwehr und Nadia Maciariello

45


S U T T E R A G Mingerstrasse 12 9014 St.Gallen Tel. 071 277 11 57 Fax 071 277 66 57

H O L Z B A U Zimmerei Schreinerei Treppenbau Elementbau

: Unterhalt : Steildach : Flachdach : Fassaden : Balkonverglasung : Hebemittel www.merzegger.ch : St.Gallen 46


Zeitvorsorge St.Gallen Zeitvorsorge St.Gallen – Ein Gewinn für alle Text Priska Muggli: Länger zu Hause in der vertrauten Umgebung bleiben – das ist der Grundgedanke des Pionierprojekts Zeitvorsorge St.Gallen. Rüstige Senioren unterstützen ältere Menschen und sammeln die eingesetzten Stunden auf einem Zeitkonto, um sie zu einem späteren Zeitpunkt für Hilfeleistungen im eigenen Alter zu nutzen. Heute tun. Morgen ruhn. Der Mittwoch ist jeweils ein besonderer Tag für Frau Tobler (88): sie kann es kaum erwarten, bis Frau Bachmann (65) sie zum gemeinsamen Kaffee in die Bäckerei Frei in Bruggen abholt. Nach einem Sturz ist Frau Tobler viel zu Hause und fühlt sich manchmal einsam. Umso mehr schätzt sie die Gespräche und die liebenswürdige Art von Frau Bachmann. Nach ihrem kleinen Ausflug lässt sich Frau Bachmann die eingesetzten Stunden auf ihr persönliches Konto bei der Zeitvorsorge St.Gallen gutschreiben, Frau Tobler entstehen keine Kosten. Später, wenn Frau Bachmann selber einmal älter ist, kann sie die angesparten Stunden 1:1 für ähnliche Leistungen einsetzen. Gleichgewicht zwischen Geben und Nehmen Das System der St. Galler Zeitvorsorge basiert auf einem Gleichgewicht zwischen Geben und Nehmen und wird von der Stadt St.Gallen unterstützt. Es ermöglicht älteren Menschen, möglichst lange daheim zu bleiben und mit Hilfe von rüstigen Seniorinnen und Senioren die Herausforderungen des Alltags zu meistern. Dies kann in Form von Spaziergängen, Unterstützung beim Einkauf, Fahrt zu Arztterminen oder bei einem gemeinsamen Jass geschehen. Die Zeitvorsorge arbeitet für ihr Angebot mit mehreren etablierten Organisationen auf dem Platz St.Gallen zusammen. Dazu zählen die evangelischen Kirchgemeinden Straubenzell und Centrum, die Spitex Centrum Stadt Spitex, die Pro Senectute Stadt St.Gallen, der SRK-Fahrdienst St.Gallen, die katholischen Sozialdiensten der Stadt St. Gallen und der Hospiz-Dienst St.Gallen. Die Zukunft gemeinsam gestalten – wir suchen Sie! Wenn Sie – wie Frau Tobler – schon etwas älter sind und sich hin und wieder ein bisschen mehr Gesellschaft wünschen, melden Sie sich bei der Zeitvorsorge St.Gallen. Aber auch wenn Sie – wie Frau Bachmann – im Pensionsalter sind und nach einer erfüllenden, sinnhaften und selbstbestimmten Aufgabe suchen, könnte Sie die Zeitvorsorge St.Gallen interessieren. Vielleicht betreuen Sie aber auch Ihren kranken Ehemann oder Ihre Ehefrau und sehnen sich nach etwas mehr Zeit für sich. Rufen Sie an, wir helfen gern weiter. Weiterführende Informationen zum Zeitvorsorge-Modell unter: www.zeitvorsorge.ch oder telefonisch unter 071 227 07 67. Die Geschäftsführerin der Zeitvorsorge, Priska Muggli, freut sich auf Ihren Anruf.

47


Vreni Schönenberger Vreni Schönenberger Fusspflege undKosmetik Kosmetik Fusspflege und

Bernhardswiesstrasse 14 Bernhardswiesstr. 14 9014 St.Gallen 9014 St. Gallen

Telefon 071 278 24 55 Telefon 071 278 24 55 www.fussundschön.ch

Zürcherstrasse 233 9014 St.Gallen Tel. /Fax 071 277 85 10

Tipp: Geschenkgutscheine

In diesem Atelier wird auseinander genommen, sortiert, zusammengestellt, gemessen, gefaltet, gerillt, aufgestossen, gepresst, geheftet, geleimt, gelacht, geklebt, geschnitten, gerundet, geformt, formiert, geschliffen, angestrichen, überzogen, eingehängt, gestaltet, gesetzt, geprägt, aufgezogen, positioniert, gespannt, geschraubt, gerahmt, etc. Dabei entstehen handgefertigte Einzelstücke nach individuellen Wünschen.

Werben auch im Dorfblatt «Üsers Dorf Brogge» 48


Aufgeschnappt Die Sozialen Dienste der Stadt St.Gallen haben bei Microsoft ein Handy-App entwickeln lassen, das die kommenden Sprachbarrieren in Bruggen aus dem Weg Translator räumen soll. Die App funktioniert ganz einfach: Sie sprechen einen beliebigen Satz ins Smartphone und das Gerät spricht in der gewünschten Sprache den Satz nach. So kann sich auch ein Ausländer in seiner Sprache erkundigen und das Handy sagt dann zum Beispiel den Satz: »Wo ist die nächste Bäckerei?« oder »Wo fährt der Bus an die Haggenstrasse 45?« Die App übersetzt die gängisten Asylantensprachen. Sie können die App gratis herunterladen und auf Ihrem Smartphone installieren.

z.B. Fremdsprache

z.B. Deutsch Translator

Lebensmittelabgabe H2Q Food 2012 wurden in der Schweiz rund 129‘130 Tonnen Lebensmittel im Detailhandel und rund 91‘603 Tonnen im Grosshandel aufgrund des Überschreitens des Haltbarkeitsdatums, durch Überangebot oder als Abfallprodukt der Produktion einfach entsorgt. Ein Mensch isst pro Tag ca. 1,4 kg Lebensmittel, das ergibt pro Jahr 511kg. Somit würden von diesen entsorgten Produkten 431‘962 Menschen ein Jahr lang essen können (diese Zahlen stammen von foodwaste.ch)! Ist das nicht verrückt? Auf der anderen Seite leben Menschen in der Schweiz am Existenzminimum oder darunter… Wir als Pfimi – Kirche Waldau möchten dieser Not begegnen. H2Q (Herz und Hand im Quartier) ist der Sozialdiakonische Arbeitszweig unserer Kirche und wird ab März 2015 eine Lebensmittelabgabestelle eröffnen. Die Organisation „B Food“ rettet Lebensmittel vor der Vernichtung und liefert sie uns. Menschen, welche am oder unter dem Existenzminimum leben, können 2x im Monat 1-2 Taschen mit Lebensmitteln bei uns beziehen und eine heisse Suppe zu sich nehmen. Dafür benötigen wir viele helfende Hände. Wenn genügend Helfer vorhanden sind, könnte das Angebot auch ausgebaut werden. Du möchtest mithelfen? Du bist bereit 1-2 x im Monat am Dienstagabend von 17.00 - 19.00 Uhr vor Ort (Pfimi - Kirche Waldau, Zürcherstrasse 68b, 9000 St. Gallen) zu sein und uns ganz praktisch zu unterstützen? Oder du hast einen Anhänger oder ein grosses Fahrzeug, womit du die Lebensmittel für uns abholen könntest? Dann melde dich bei uns (Sabrina Ramsauer, 078 / 839 99 94, ramsauer.sabrina@pfimisg.ch oder Ken Hauer, 077/ 421 89 64, a.k.hauer@sunrise.ch ). Wir würden uns sehr freuen mit dir zusammen Menschen in Not zu helfen. 49


Unser Reparaturdienst wirkt sofort und l채nger Wir reparieren mit nachhaltender Qualit채t alles rund ums Wasser

Malen, Tapezieren, Verputzen innen & aussen

Malergesch채ft Patrick Mayer www.malermayer.ch 50

Haselstrasse 15a 9014 St. Gallen nat: + 41 79 440 75 93 mail: info@malermayer.ch www.malermayer.ch


Ökomarkt 2015 Veranstaltungshinweis

Ökomarkt 2015: natürlich - vielfältig – regional

Die Tradition geht weiter: Am Donnerstag 7. Mai 2015 findet der Ökomarkt in St.Gallen statt. Ein vielfältiges Angebot an ökologischen Produkten und Dienstleistungen wird sich von 9 bis 20 Uhr rund ums Vadiandenkmal präsentieren. Rund 80 Stände bieten eine breite Palette an fair und umweltschonend hergestellten Erzeugnissen, regionalen Bio-Produkten und Informationen zum Umwelt- und Klimaschutz. Das Angebot reicht von biologischen Setzlingen und Lebensmitteln, über Probefahrten auf Elektrovelos bis hin zu vielfältigen Verpflegungsständen. Für weitere Unterhaltung sorgt ein buntes Rahmenprogramm. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

IG Ökomarkt St.Gallen c/o Amt für Umwelt und Energie Stadt St.Gallen Vadianstrasse 6 9001 St.Gallen Telefon 071 224 56 76 info@oekomarkt.ch

Weitere Auskünfte: IG Ökomarkt, c/o Amt für Umwelt und Energie Stadt St.Gallen, Vadianstrasse 6, 9000 St.Gallen. Yasmine Wenk: yasmine.wenk@stadt.sg.ch, Telefon 071 224 46 40 Weitere Informationen zum Ökomarkt:www.oekomarkt.ch.

UHC Wasa Die E-Junioren des UHC Wasa auf Erfolgskurs Eine quirlige Gruppe von 13 Jungen und 1 Mädchen treffen sich jeden Mittwochnachmittag zum Training in der Turnhalle Boppartshof. Da wird das Zusammenspiel geübt, an technischen Details gefeilt und neue raffinierte Spielzüge einstudiert. Alles natürlich so, dass die Freude am Spiel und der Spass am Mannschaftsport nicht zu kurz kommen. Geleitet wird das Training von Adrian Rüesch, einem selbst aktiven und sehr erfahrenen Unihockeyspieler, das Vorbild für die meisten der Kids! Unterstützt wird er dabei von den beiden Assistenztrainern Othmar Somm und Vu Van Son. Das Ziel dieser Trainingseinheiten sind die 20 Meisterschaftspiele, die die Junioren über das Winterhalbjahr absolvieren. Gespielt wird gegen Mannschaften in der Region. Aktuell sind die Wasa-Junioren Grup-

penbeste, mit 1 Niederlage und 11 Siegen. Einigen dieser Junioren ist das jedoch nicht genug. Sie spielen zusätzlich an Turnieren, momentan ist dies der Thurgauer Kids-Cup, bestehend aus vier Turnieren mit verschiedenen Thurgauer Mannschaften. Dabei geht es um zusätzliche Spielpraxis, Freude und Spass am Spiel, jedoch auch aus den Augen der Spieler auch einfach um den Sieg! Zweimal durften die Junioren bereits den begehrten Pokal mit nach Hause nehmen. Für das aktuelle Turnier wurde die Mannschaft neu zusammengestellt – aus erfahrenen Spielern und aus Jüngeren, die neu ins Team gekommen sind. Eine zusätzliche Herausforderung für die Mannschaft! Das Ziel war klar – das Turnier und den Pokal zu gewinnen. Würde das in der neuen Zusammensetzung auch gelingen? Die Kids waren alle sehr aufgeregt… spielten mit vollem Einsatz, kämpften und hofften. Mit Resultaten von 4:0 und 7:0 in der Vorrunde qualifizieren sie sich klar für die Finalrunde. Dort erspielten sie mit 3:0, 4:0 und 5:1 drei klare Siege und gegen den Erzrivalen Floorball Thurgau gab es eine knappe Niederlage von 6:7! Die Spannung blieb bis zur Siegerehrung – wer wird Turniersieger? Wasa gewann dank besserem Torverhältnis erneut den begehrten Siegerpokal. Die Freude bei den Spielern war riesig! Verfasserin: Susanne Waldburger 51


Ihr Fachmann für Rolläden und Storen

Koller Getränke Koller Getränke AG Abtwil Abtwil Partyanhänger zum Mieten

Hauptstrasse 58 9030 Abtwil Telefon 071 311 13 18 www.koller-getraenke.ch

Leo Rütsche Sanitär und Heizung Lehnhaldenstrasse 61 9014 St.Gallen Postfach Tel. 071 277 48 48 Fax 071 277 58 53

Walser Treuhand GmbH Walserstrasse 1, 9014 St.Gallen Tel./Fax 071 277 44 14 betschart@free.mhs.ch

Steuererklärungen Buchhaltung, MwSt Erbangelegenheiten 52

prompter Hauslieferdienst Bierpass für Abholdienst


Soziale Dienste der Stadt Die Sozialen Dienste St.Gallen ziehen voraussichtlich im Herbst 2017 an die Haggenstrasse 45 um Herr Müller, Sie leiten die Sozialen Dienste St.Gallen. Wofür ist diese städtische Dienststelle zuständig? Patrik Müller: Die im Jahr 2012 gebildeten Sozialen Dienste St.Gallen erbringen mit ihren gegenwärtig 123 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Dienstleistungen, welche vorher das Vormundschaftsamt und das Sozialamt der Stadt St.Gallen sicherstellten. Die gesetzlichen Aufträge umfassen heute die drei grossen Bereiche Kindes- und Erwachsenenschutz, Beistandschaft sowie Sozialhilfe. Worum geht es beim Kindes- und Erwachsenenschutz, wie lösen Sie diese Aufgabe organisatorisch? Müller: Seit Anfang 2013 ist das neue Kindes- und Erwachsenenschutzrecht in Kraft. Entsprechend wurde eine regionale Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) geschaffen. Sie ist zuständig für alle erstinstanzlichen Entscheide innerhalb dieses Rechtsbereichs. Als Abteilung der Sozialen Dienste St.Gallen entscheidet sie völlig unabhängig und weisungsfrei. Weder Stadtrat noch Dienststellenleitung haben einen Einfluss darauf. Die praktische Umsetzung dieser KESB-Entscheide stellen die beiden Abteilungen der Berufsbeistandschaft sicher. Unterstützt werden die hauptamtlichen Berufsbeiständinnen und Berufsbeistände von privaten Betreuungspersonen. Womit befasst sich die Sozialhilfe? Gibt es dort auch mehr als eine Abteilung? Müller: Wer sich in einer vorübergehenden oder andauernden finanziellen Notlage befindet und diese trotz eigener Bemühungen nicht beheben kann, hat Anspruch auf finanzielle Hilfe nach dem Sozialhilfegesetz des Kantons St.Gallen. Wer Sozialhilfe beantragt, erhält individuelle Beratung und Betreuung. Dafür stehen die Abteilung persönliche Sozialhilfe sowie die Abteilung Integration und besondere Sozialhilfe zur Verfügung. Im Haus zur Grünhalde bieten wir zusätzlich eine Unterkunft für Obdachlose mit einer niederschwelligen Notschlaf-/Auffangstelle und betreutem Wohnen an. Bleibt das Angebot für Obdachlose nach dem Umzug der Sozialen Dienste St.Gallen im Haus zur Grünhalde? Müller: Ja, die Fabrikliegenschaft an der Haggenstrasse 45 wird als reines Verwaltungsgebäude umgebaut. Warum haben Sie gerade das Gebäude an der Haggenstrasse 45 als neuen Standort gewählt? Müller: Es eignet sich für eine Büronutzung von rund 130 Personen, erfüllt unsere sicherheitstechnischen Erfordernisse, ist sehr gut an den öffentlichen

Bild: Jeannette Geissmann

Verkehr angebunden, erlaubt uns betriebliche Verbesserungen und führt gegenüber der heutigen Situation mit drei Standorten im Stadtzentrum zu deutlichen Kosteneinsparungen. Es war von steigenden Fallzahlen zu lesen. Können Sie uns dazu etwas mehr sagen? Müller: Im Kindes- und Erwachsenenschutz ist der Arbeitsanfall anhaltend hoch. Ähnliches gilt bei den Massnahmen der Berufsbeistandschaft. Steigende Fallzahlen stellen wir ebenfalls in der Sozialhilfe fest. Was bedeutet das für das Leben in unserem Quartier? Wie steht es um die Belastung mit zusätzlichem Individualverkehr und unerwünschtem Lärm? Müller: Unsere Beratungszeiten sind von 08.30 – 11.30 Uhr und von 13.30 – 17 Uhr. An einem Spitzentag rechnen wir mit etwas über 200 Klientinnen und Klienten. Die Mehrheit wird öffentliche Verkehrsmittel benützen, da Sozialhilfeempfängerinnen und -empfänger in aller Regel kein Auto besitzen. Auch die meisten unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nutzen voraussichtlich das sehr gute Angebot von Bus und Bahn. Wir rechnen daher mit einer geringen Belastung an zusätzlichem Individualverkehr und das nur zu den Bürozeiten. Das Parlament hat den Projektierungskredit am 24. Februar mit grossem Mehr bewilligt. Wie geht es nun weiter? Müller: In den kommenden Wochen entscheiden wir, mit welchem Architekturbüro wir das Bauprojekt erarbeiten. Dann geht es an die konkrete Planung. Wir wollen zusammen mit dem Hochbauamt der Stadt aus einem Industriegebäude ein Verwaltungsgebäude machen. Es soll möglichst kostengünstig und zweckdienlich sein. Danach beantragen wir beim Parlament einen Baukredit für den Umbau, der 2016 bis Anfang 2017 realisiert werden soll. Mit der Ausführung wird ein Totalunternehmen beauftragt, das wir in einem separaten Ausschreibungsverfahren ermitteln. Spätestens im September 2017 sollte der Umzug stattfinden, da dann unsere bisherigen Mietverträge auslaufen. Mittelfristig rechnen wir mit jährlichen Einsparungen bis zu einer halben Million Franken bei Miet-, Infrastruktur- und betrieblichen Kosten. 53


Holz Holz Metall Ku n s t s t o f f Ku n s t s t o f f M e t a l l

KLARER FENSTER a l l e s k l a r. Klarer Fenster AG F: 071 272 10 20

Gröblistrasse 14 9014 St.Gallen E: klarer@klarer.ch

T: 071 272 10 10

w w w. k l a r e r. c h

Aktionen, Occasionen, Vermietung und AutoAnhängekupplungen Wir sind umgezogen Bildstrasse 2a, 9015 St.Gallen www.wenk-fust.ch

CAFÉ - BÄCKEREI - KONDITOREI

Bäckerei-Konditorei Zürcher Strasse 277 Tel. 071 277 39 16 Fax 071 277 49 48 9014 St. Gallen

Café-Bäckerei Straubenzellstr. 22 Tel. 071 279 33 60 9014 St. Gallen

Geöffnet: Mo-Fr 06.00–12.30 15.00–18.30 Sa 07.00–11.00

Geöffnet: Di–Do 07.00–18.30 Fr 07.00–20.00 Sa 07.00–16.00

Jeden 2. Sonntag im Monat: Zmorge bei uns im Café 54


Westmusik St.Gallen Stefan Klieme, Dirigent der Westmusik St.Gallen

Anselm Wagner, musikalischer Leiter der Konkordia Wittenbach

Adventskonzert und Neujahrskonzert – erfolgreiche Zusammenarbeit zweier Musikvereine Am 7. Dezember 2014 im Konrad-Zentrum Wittenbach und am 4. Januar 2015 in der Tonhalle St. Gallen, spielten die Westmusik St. Gallen und die Musikgesellschaft Konkordia Wittenbach erneut gemeinsam vor gut besetzten Reihen. An beiden Orten war – aus dem Applaus und späteren Kommentaren zu schliessen – grosse Zufriedenheit das Resultat. Die Moderationen von Ruth Manetsch in Wittenbach und Stefan Häseli in St. Gallen waren eine geschätzte Bereicherung der sehr gefälligen, aber charakterlich sehr unterschiedlichen Musikstücke. An beiden Orten wurden Hobbit’s Dance, der St. Thomas Choral, Ausschnitte aus Bilder einer Ausstellung, Walzer aus Belle Hélène, Strauss‘ Kaiserwalzer und Camelot, mittelalterliche Szenen aus der Artus-Welt, gespielt. Das Wittenbacher Konzert erhielt mit der »Zäller Wienacht« und Weihnachtsliedern zusätzlich einen adventlichen Rahmen und im Neujahrkonzert wurden die Zuhörer mit den beliebtesten Melodien aus der Suite »Carmen« und dem anspruchsvollen »Florentiner Marsch« verwöhnt. Die beiden Vereine danken dem treuen Publikum und freuen sich über die weiteren Konzerte.

UNTERHALTUNGSKONZERT Westmusik Moments Colors in Music

Leitung: Stefan Klieme Samstag, 02. Mai 2015 Evang. Kirchgemeindehaus Lachen Burgstrasse 104 Saalöffnung 17.30 Uhr Verpflegung: ab 18.00 Uhr und in der Pause Konzertbeginn: 19.00 Uhr mit „Westgame“ und feiner Küche

Text: Hans Silberschmidt MGKW Susanne Alfarè WEMU Bilder: Ruth Manetsch MGKW

Web-Design

Speziell auf Kundenbedürfnisse abgestimmtes Web-Design, Beratung, Konzeption, Fotografie, Gestaltung, Herstellung und Betreuung von Websites. Typografie

Gestaltung und Realisation von Drucksachen etc. PC-Arbeiten

Vorlagenherstellung für Excel, Word etc.

Sutter+Partn er

Web-Design Grafik- und G estaltung PC-Arbeiten

Ernst Sutter Schillerstrass e 23 A CH-9000 St.G all +41(0)71 27 en 8 82 28 info@e-sutter .ch www.e-sutte r.ch

55


Schützengesellschaft Bruggen Jahresprogramm

2015

Schiessplatz Breitfeld

24 Elektronische Scheiben

A. Obligatorische Bundesübungen 1.Montag 2.Montag 3.Montag 4.Montag 5.Montag 6.Montag

20.April 04.Mai 15.Juni 10.August 24.August 31.August

17.30 - 19.30 17.30 - 19.30 17.30 - 19.30 17.30 - 19.30 17.30 - 19.30 17.30 - 19.30

Schiesspflichtige Schützen gemäss Aufforderung PISA. Dienst- u.Schiessbüchlein oder Leistungsausweis mitbringen. Der Gehörschutz ist bei jeder Schiessübung zu tragen. B. Eidgenössisches Feldschiessen Montag Freitag Sonntag

18.Mai 29.Mai 31.Mai

18.00 – 19.30 18.00 – 19.30 09.00 – 11.00

Anerkennungskarten von Bundesübungen und Feldschiessen für den Bezug der 1. bis 5. Feldmeisterschaft mit Angabe Geburtsdatum und Bürgerort bis Ende August an Hanspeter Zwicker abgeben. Allen guet Schuss , auf Wiedersehen im Breitfeld

Pfadi St. Martin Bruggen‐Winkeln   

100% Natur!  Ist  die  Natur  nur  vom  Fernseher  bekannt?  Oder  gerne  einfach  einmal  ein  grosses  Feuer  entfachen?  Ein  Schlangebrot  selber  machen?  Tierspuren  suchen  oder  ein  Wanderstock  selber  schnitzen?  Geheime Plätze in den umliegenden Wäldern entdecken? Draussen in einem  Zelt übernachten?     Lust auf frische Luft mit der Pfadi? Komm doch einfach mal vorbei!     Alle Kinder und Jugendliche im Alter von 4 bis 18 Jahren sind bei uns herzlich  willkommen und können ihre Ideen und Freuden ausleben.  Wir bieten allen  Jugendlichen  regelmässige  Übungen  und  zahlreiche  abenteuerliche  Erlebnisse in der Natur.  Schnuppere Pfadiluft und erlebe unvergessliche Momente!     Jeden Samstag Neues entdecken und erforschen!        Alle Infos unter:  www.pfadistmartin.ch 

Wolfsstufe Kindergarten – 4.Klasse  Carmen Korsch, Contenta  Gabriel Eschenmoser, Ferox Lilienthalstrasse 5  Wolfganghof 7L 9014 St.Gallen 9015 St. Gallen  1.stufe@pfadistmartin.ch 

56

Pfaderstufe 4.Klasse – 16 Jahre  Sarah Peter, Namaiki Myrjam Helbling, Bengali  Oberstrasse 284 Wolfgangweg 3b  9014 St.Gallen 9014 St. Gallen  2.stufe@pfadistmartin.ch 

Piostufe 16 – 18 Jahre  Ursina Braun, Makena  Wolfgangweg 3b  9014 St. Gallen  3.stufe@pfadistmartin.ch 


Milizfeuerwehr St.Gallen West Start ins neue Feuerwehr-Jahr - wir sind bereit! Nach einem, vor allem für den Kader intensiven Start in das 2015, fing im Februar das Übungsjahr für die gesamte Mannschaft der Milizfeuerwehr an. In dieser Ausgabe stellen wir unser Einsatzgebiet und unsere Aufgaben vor. Die Stadt St. Gallen verfügt zusätzlich zur Berufsfeuerwehr über eine Milizfeuerwehr – diese ist unterteilt in eine Kompanie Ost und West, welche ebenfalls für den professionellen Feuerwehreinsatz ausgebildet und ausgerüstet sind. Zurzeit verfügt die Kompanie West über 60 Angehörige, wovon acht Feuerwehrfrauen sind. Das Einsatzgebiet erstreckt sich von der Stadtmitte (Achse Hölzli / Hauptbahnhof / Bleicheli / Dreilinden) bis zur Stadtgrenze im Westen mit dem Industriegebiet in Winkeln. Je nach Alarmierung erfolgen die Einsätze im ganzen Stadtgebiet. Die Löschzüge der Milizfeuerwehr bewältigen gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr grössere Brandfälle und Unwetterereignisse. Die Milizfeuerwehr St. Gallen verfügt neben den Löschzügen über einen Nachrichten- und einen Sanitätszug. Weiter leistet die Milizfeuerwehr St. Gallen Sicherheitswachen bei Veranstaltungen wie Theater, OLMA, OFFA, sowie bei Sport- und Festanlässen. Ihre Aufgabe ist es, die Notausgänge frei zu halten, Nasslöschposten zu kontrollieren, im Notfall die Feuerwehr zu alarmieren und erste Massnahmen einzuleiten – sprich auf Fluchtwege hinweisen,

Notausgänge öffnen, die Feuerwehr einweisen und mit der Brandbekämpfung beginnen. Die Feuerwehrpflicht wird im Gesetz für den Feuerschutz (FSG) wie folgt umschrieben: Männer und Frauen sind in der Wohnsitzgemeinde feuerwehrpflichtig. Sie erfüllen die Feuerwehrpflicht, indem sie: • Feuerwehrdienst in der Gemeinde, in einer Betriebsfeuerwehr oder in einem Stützpunkt leisten • eine Feuerwehrabgabe entrichten. Feuerwehrpflichtig sind alle Einwohner und Einwohnerinnen der Stadt vom vollendeten 20. Altersjahr bis zum vollendeten 50. Altersjahr. Die in der Milizfeuerwehr eingeteilten Feuerwehrleute nehmen ihre Feuerwehrpflicht in Form der Dienstleistung wahr – und dies mit grosser Begeisterung. Interessiert? Melden Sie sich – wir freuen uns! Kontakt zu unserem Kommandanten finden Sie auf unserer Internet-Seite: fwsg-west.ch. Wer an unserem Depot vorbeikommt und sieht, dass es hell erleuchet ist – an folgenden Tagen stehen unsere Übungen an: Mi 1. April 2015 Do 23. April 2015 Mo 27. April 2015

Mi 6. Mai 2015 Di 26. Mai 2015

Ihre Milizfeuerwehr St. Gallen West – Hptm Patrik Bölsterli

57


SCHUBS SCHULE FÜR BEWEGUNG UND SPORT

Das polysportive Training am Freitagnachmittag macht den Kindern grossen Spass! Marina Bellini, ausgebildete Turn- und Sportlehrerin, bietet vielfältige Spiele und Übungen mit verschiedenen Trainingsschwerpunkten an. Die koordinativen Fähigkeiten, die sie damit spielerisch fördert, verbessern die Konzentrations- und Lernfähigkeit und bilden die Grundlage für gesundes und vielseitiges Sporttreiben. Grossen Wert legt sie auf selbständiges Ausprobieren und individuelle Förderung. Die Kinder danken es ihr mit tollem Einsatz und riesiger Begeisterung! SchuBS richtet sich an Kinder des 2. Kindergartens sowie der 1. und 2. Klasse, Beginn jeweils aufs neue Schuljahr. Nach den Frühlingsferien kann nach

Absprache geschnuppert werden. Bitte per mail anmelden bei: SchuBS@bluewin.ch G.L.

Bürgerturnerchörli St.Gallen

Den Alltag vergessen und eintauchen in eine wohltuende Welt der Klänge:

Frühlingskonzert in der Evangelischen Kirche Bruggen Sie sind herzlich eingeladen, am Frühlingskonzert vom Samstag, 2. Mai 2015 um 18.00 Uhr in der Evangelischen Kirche Bruggen beizuwohnen. Es heissen Sie herzlich Willkommen: Das Bürgerturnerchörli St. Gallen, die Buremusig Engelburg und die Hackbrett-Nachwuchs-Formation. Das Bürgerturnerchörli St. Gallen zusammen mit der Buremusig Engelburg, begleitet von der HackbrettNachwuchs-Formation haben für Sie ein abwechslungsreiches Konzert mit Jodelliedern und volkstümlichen Klängen zusammengestellt. Unter der Regie des bekannten Jodelliedkomponisten und des musikalischen Leiters des Bürgerturnerchörli St. Gallen, Mathias Zogg, unterhalten Sie die Sängerinnen und Sänger und die Musikanten in einem eineinhalbstündigen Konzert und laden Sie ein, den Alltag für kurze Zeit zu vergessen und Ihr Herz mit schönen, wohltuenden Klängen zu verwöhnen. Wir freuen uns sehr, Sie in der Evangelischen Kirche Bruggen zum Frühlingskonzert begrüssen zu dürfen. Der Eintritt ist frei. Die Kollekte dient zur Deckung der Kosten. Ein Überschuss übergeben wir einer wohltätigen Institution. 58


Quartiernachrichten  

Der Winter hält Einzug  Die guten alten Vorsätze fürs neue Jahr… D ie   Jahr T a g eist   w e rd ejung, n   k üaber rz e r,  d ie  wieder T e m p ein ravollem tu re n   Gange. fro s tigJahresvorsätze e r  u n d   d a s   sind B e d üoft rfnlängst is   n a cverh  Das neue noch schon h e iz falls te n   nicht, T re ffp u n k tesie n   uns g rödoch s s e r eher ‐  ein inschlechtes s b e s o n d e als re   einb gutes e i  Ju g e n d lic h eNicht n .  so D ie   b eUnd gessen. bereiten Gewissen. bei B e s u c h e rs ta tis tikMädchentreffs   d e r  O ffe n e nWests.   Ju g e n d a rb e it  W e s t  z e ig t,  d a s s   d ie   u n v e rb in d lic h e n   den Besucherinnen des T re ffa n g e b o te  im  W in te r b e s o n d e rs  g e fra g t s in d .  Das Programm des Mädchentreffs wird gemeinsam mit den Mädchen gestaltet. Gemeinsam werden Aktivitäten und Ausflüge, sowie ein Quartalsmotto gewählt. Ende 2014 wurde das Motto „fit in den Winter“ In  den  Wintermonaten  haben  es  junge  Menschen  besonders  schwer  sich  unverbindlich  und  ohne  für die Monate Januar, Februar und März festgelegt und somit gleich die Jahresvorsätze einiger Mädchen Konsumationszwang mit Freunden zu treffen. Wo sich in der warmen Jahreszeit der öffentliche Raum  ins Programm integriert. als wunderbarer, unkomplizierter Treffpunkt anbietet, lädt bei  bissig kalten Temperaturen einzig ein  Das Motto „fit in den Winter“ begleitet den Mädchentreff West nun seit Januar, ist aber noch lange nicht geheizter Raum zum längeren Verweilen ein. Das  Jugendsekretariat stellt Jugendlichen in der ganzen  abgeschlossen. So haben die Besucherinnen des Mädchentreffs in den nächsten Wochen die Möglichkeit Stadt St.Gallen Räume zur Verfügung.   Sportarten wie Leichtathletik oder HipHop tanzen auszuprobieren, sich mit einer Fitness-Instruktorin auszutauschen oder aber eineStadt  Heldinnenprüfung zu bestehen. Im  Westen  der  sind  dies  der  Jugendtreff  lollypop,  der  Mädchentreff  und  der  biwi.  Auch  die  nutzen Schönau‐Turnhalle  steht  an  Samstagabenden  NebstJugendaktionsraum  diesem multisportiven Programm, viele der Mädchen das Midnight Sportzwischen  Angebot20.00‐ des Jugendsekretariats und treffen sichkalten  am Samstagabend zwischen und 23.00Uhr in der Schönau Turn23.00Uhr  während  der  Jahreszeit  offen  und 20.00Uhr kann  von  OberstufenschülerInnen  als  halle um sich zu bewegen und gemeinsam Zeit zu verbringen. Dieses Angebot steht sowohl Mädchen wie niederschwelliger Treffpunkt genutzt werden.  auch Jungs im Oberstufenalter offen. Dass diese Angebote einem grossen Bedürfnis entsprechen, macht die Besucherstatistik der Offenen  Die Mädchen des MTW sind also was den Vorsatz „fit in den Winter“ angeht, ziemlich gut auf Kurs. Aber geJugendarbeit  West  deutlich:    so  besuchen  an  den  Freitagabenden  rund  20 vorbei Mädchen  den  meinsam geht es bekanntlich ja auch besser. Evtl. hast auch du mal Lust im Mädchentreff zu schauen. Mädchentreff in Winkeln und oft über 20 Jugendliche den Jugendtreff lollypop im Lachenquartier. In  Die Angebote des Mädchentreffs West richten sich an Mädchen und junge Frauen ab der 5.Klasse. der Turnhalle Schönau vergnügten sich bei der ersten Midnight Veranstaltung in diesem Jahr ganze  Die Treffräumlichkeiten befinden sich an der Kräzernstrasse 75 in Winkeln und sind am Mittwoch zwischen 80  Jugendliche,  einen  neuen 17.00-20.00Uhr Besucherrekord  darstellt.  Und  auch  biwi  Räumlichkeiten  14.00-17.00Uhr und amwas  Freitag zwischen geöffnet. Am Freitag 27.die  Februar sind interessierte werden regelmässig von der Quartierbevölkerung genutzt.   Eltern eingeladen, sich selbst einen Eindruck vom Mädchentreff zu machen. Dann nämlich stehen die Türen an der Kräzernstrasse 75 von 18.30-19.30Uhr für Interessierte offen.

Weiterhin alles Gute im Jahr 2015, mit oder ohne Jahresvorsätze, wünscht die Jugendarbeit West

Treffpunkt für Mädchen und

Treffpunkt für Jugendliche ab

junge Frauen ab der 5.Klasse

der 6.Klasse

Mittwoch 14-17Uhr

Mittwoch 14-18 Uhr

Freitag 17-20Uhr

Donnerstag 18-20Uhr

Jugendaktionsraum Biwi

Mich kann man mieten!

Freitag 18-22 Uhr Sonntag 14-18 Uhr (1x im Mt.) Kräzernstrasse 75

Zürcherstrasse 432

9015 St.Gallen

Rechenstrasse 5

071 534 16 75

9000 St.Gallen

oder 071 277 28 67

071 277 28 67

9015 St.Gallen 071 311 24 04 biwi@stadt.sg.ch

lollypop@stadt.sg.ch

59


div. Artikel mit 10 – 70% Rabatt Zürcherstrasse 172, 9014 St.Gallen Di – Fr 13:30 – 18:00 Sa 9:00 – 12:00

kunz-indecor.ch

belewo.ch online - shop

SANIEREN

MIT

SYSTEM

D a s k o m p a k t e Vo r w a n d m o d u l für kleine Bäder im Objektbereich oder für das individuelle Einzelbad Foto: Möbelvorwandsytem Atlantic II Besuchen Sie unsere Ausstellung Köpp AG / Fürstenlandstr.109 / 9014 St.Gallen / www.koepp.ch / 071 277 30 12

Tatkräftige Hilfe und Betreuung bei Ihnen zuhause Pro Senectute ist eine Fachorganisation für das Alter. Sie können auf uns zählen, wenn Sie längerfristig oder auch nur vorübergehend auf Unterstützung angewiesen sind.

Haushilfe Hier geht es um allgemeine Haushaltarbeiten wie Wochenkehr, Wäsche, Einkaufen, Kochen sowie Betreuungsaufgaben zur Entlastung von Angehörigen. Auch sporadische schwere Hausarbeit wie Fensterreinigung oder Frühlingsputz nehmen wir Ihnen gerne ab.

Mahlzeitendienst Die täglich frisch gekochten Mahlzeiten werden warm ins Haus gebracht. Rufen Sie uns unverbindlich an. Im Gespräch zuhause klären wir den individuellen Auftrag. Pro Senectute Regionalstelle Birgit Janka, Leiterin Hilfe und Betreuung Telefon: 071 227 60 14

60

bewusst leben & wohnen

Parkett, Teppich, Bettw sche, Vorh nge, Pliss e Korktaschen, Micro-, Cashmere-, Tibetlamm-Decken Tiermotivbadetücher, 50er Jahre Kissen Accessoires, Kerzen


Neue Freizeitaktivitäten für Kinder im Quartier! Wir, Nathalie Liptai und Jasmin Katz, freuen uns sehr, in Zukunft verschiedenste Aktivitäten im Quartier für die Kinder und ihre Bezugspersonen anzubieten. Wir sind Angestellte des Jugendsekretariats der Stadt St.Gallen und arbeiten in der Abteilung Offene Arbeit mit Kindern. Unsere Aufgabe ist es, die Angebote für Kinder im Quartier als Ergänzung und in Zusammenarbeit mit den bereits bestehenden Angeboten von Vereinen, Schulen, Verbänden, Kirchen etc. aufzubauen. Dabei orientieren wir uns an den Bedürfnissen, Lebenswelten und Lebensbedingungen der Kinder. Momentan treffen Sie uns ab und zu auf den Quartierstrassen an, wo wir beobachten, wie und wo sich Kinder in der Freizeit im Quartier aufhalten. Dabei ist es uns ein grosses Anliegen, die Bedürfnisse der Kinder aufzunehmen, um die Angebote entsprechend zu planen. Die Angebote der Offenen Arbeit mit Kindern richten sich grundsätzlich an alle Primarschulkinder der Stadt St.Gallen. Die Kinder können kostenlos und ohne Voranmeldung mitmachen und entscheiden selbständig, wie lange sie teilnehmen. Die Öffnungszeiten sowie die Inhalte richten sich nach den Bedürfnissen der Kinder und ihren Bezugspersonen. Seit sechs Jahren besuchen viele Kinder in verschiedenen Quartieren die Angebote der Offenen Arbeit mit Kindern und gestalten diese aktiv mit. Zurzeit liegt unser Büro an der Schwertgasse im Zentrum der Stadt. Geplant ist, dass wir nach den Fr ü h l i n g s fe r i e n ab Mittwoch 22. April 2015 mit einem Kindertreff auf dem Schulhausplatz der Primarschule Engelwies starten. Unabhängig der Witterung werden wir mit vielfältigen Spiel- und Bastelangeboten vor Ort sein. Alle Primarschulkinder des Quartiers Bruggen sind herzlich eingeladen, jeweils an den Mittwochnachmittagen von 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr mit uns zu spielen, basteln, füürlen und Spass zu haben.

Auf Wunsch einer Gruppe von Kindern findet zudem ein offenes Turnhallenangebot mit Schwerpunkt Breakdance in der Turnhalle Engelwies jeweils am Freitagabend von 16.30 Uhr - 17.15 Uhr statt. Für weitere Infos & Anliegen oder kinderspezifische Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und freuen uns, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen. So erreichen Sie uns: Nathalie Liptai, Offene Arbeit mit Kindern, Schwertgasse 14, Postfach 345, 9004 St.Gallen, 071 224 46 67, nathalie.liptai@stadt.sg.ch Jasmin Katz, Offene Arbeit mit Kindern, Schwertgasse 14, Postfach 345, 9004 St. Gallen, 071 224 46 68, jasmin.katz@stadt.sg.ch Aktuelle Informationen finden Sie unter: www.stadt.sg.ch -> Schule/Bildung -> Ferien -und Freizeitangebote -> Angebote für Kinder

61


Bürgerturnerchörli St.Gallen «Singen bringt Freude und Kameradschaft » Das Bürgerturnerchörli St. Gallen besteht als Traditionsverein seit 1906 und ist somit der drittälteste Jodlerklub der Schweiz. Wir pflegen den Jodelgesang und andere fröhliche Lieder. Wir proben am: Dienstag, im Restaurant Hirschen, St.Fiden, im 1. Stock, von 20.15 h – 22.00 h Um den notwendigen Chorbestand zu halten, suchen wir Sänger und Jodelstimmen im mittleren Alter die Kameradschaft und Fröhlichkeit als Lebensinhalt schätzen. Auskunft erteilen gerne: Peter Jenni, Oberstrasse 281a Jakob Scheiwiller, Oberstrasse 262 9014 St. Gallen, Tel. 071 278 12 92 9014 St. Gallen, Tel. 071 277 47 62

FAMILIENGÄRTNER ST.GALLEN BRUGGEN

Treffpunkt • Haggen

Der Treffpunkt Haggen ist ein generationenübergreifendes Quartierprojekt mit ● Mittagstisch ● Znüni-Treff ● Witwerzeit ● Witwentreff ● Märchen & Geschichten ● Vaki-Morgen ● Strick&Chic ● Café Surprise ● und weiteren Angeboten für Gross und Klein. Komm doch und mach mit! Treffpunkt Haggen, Haggenstrasse 56, 9014 St.Gallen www.treffpunkthaggen.ch,info@treffpunkthaggen.ch Auskünfte: Edith Buschor, Tel. 071 277 30 24

Witwentreff Jeden letzten Montagnachmittag ab 2014 wird neu ein Witwentreff angeboten. Die Treffen sind so gestaltet, dass nach einem Impuls viel Zeit zum Kaffetrinken und Kennenlernen oder Austausch besteht. Verschiedene Referenten haben sich bereit erklärt, einen Impuls zu einem bestimmten Thema zu geben. Gutes für die eigene Seele zu finden, ist immer Kern der Nachmittage. Nähere Details über Ort und Zeit werden im Januar an verschiedenen Orten publiziert. Esther Geisser, Marweesstrasse 8, 071 278 17 76, e_geisser@hotmail.com

Tennisclub St.Otmar

DU bestimmst selber, wie BIO dein Gemüse sein soll. Wenn du schon dieses Jahr eigenes BIO-Gemüse essen möchtest, dann ist es jetzt Zeit dich für eine Gartenparzelle zu bewerben. Das Areal des Familiengärtner-Vereins Bruggen befindet sich im Hinterberg und umfasst rund 50 Gartenparzellen. Schau unverbindlich einmal vorbei oder melde dich zu einem Besuch an. Weitere Informationen und ein Anmeldeformular findest du auch auf unserer Homepage www.bruggen.familiengaertner-sg.ch Kontaktadresse: Niklaus Lötscher, Haselstr. 10, 9014 St.Gallen, Tel. 071 277 97 92, nik.loetscher@hispeed.ch 62

Willkommen im TC St.Otmar; Tennis- und Freizeittreffpunkt mitten in der Stadt. 8 schlagkräftige Argumente für unseren Tennisclub an der Ahornstrasse 12 • 4 Sandplätze (2 davon beleuchtet), 1 Hartplatz mit Ballwand • professionelle Tenniskurse • günstige Schnupperpreise im 1. Jahr • verschiedene Interclub-Mannschaften • gut erreichbar mit öV, gratis Parkplätze • familienfreundliche Infrastruktur • Qualitätslabel »Sport verein-t« • aktives Clubleben mit zahlreichen Angeboten und Veranstaltungen Ideale Spielmöglichkeiten bieten Clubabende wie der Dienstagabend, Club- oder Plauschturniere wie auch Tennistreffs gemäss Jahresprogramm. Für weitere Auskünfte unter 079 575 55 67 oder per E-Mail: info@otmartennis.ch zur Verfügung. Mehr Infos im Netz: www.otmartennis.ch


Männerriege Bruggen Gymnastik und Spiel für Ihre Beweglichkeit und Gesundheit! Wir fördern keine Spitzensportler, aber bieten abwechslungsreiche Stunden in Gymnastik und Spiel. Möchten Sie etwas für Ihre Beweglichkeit und Gesundheit tun? Dann sind Sie bei uns am richtigen Ort und befinden sich in kameradschaftlicher Gesellschaft. Wir treffen uns in der Turnhalle Boppartshof jeweils am Donnerstag um 20.15 Uhr. Fühlen Sie sich angesprochen? Kommen Sie vorbei und geniessen Sie eine Probe-Turnstunde. Unser Präsident, Othmar Krapf, Wolfgangstrasse 7, St. Gallen Telefon 071 278 35 16, www.mr-bruggen.ch, gibt Ihnen nähere Auskunft.

Bürgerturnverein St.Gallen FRAUENRIEGE Am Montagabend ab 19.30 Uhr stehen wir Frauen fürs Training bereit, denn unser Rezept heisst: Pack schnell deine Turnutensilien in die Tasche, Turnen und Kameradschaft ist deine neue Masche! In der St. Leonhard-Turnhalle in der Stadt St.Gallen stehen die Türen offen, können wir auch schon bald auf dich als neues Mitglied hoffen? Weitere Auskünfte erteilen gerne: Ursula Gegenschatz, Eisbahnstrasse 4, 9014 St.Gallen, Tel. G 071 277 56 72 Ruth Jenni, Oberstrasse 281a, 9014 St.Gallen, Tel. 071 278 12 92

Frauenturnriege St.Gallen-West Turnen ist für den Körper ein wohltuender Ausgleich und gesunde Entspannung. Komm und schau herein! Körperbewusste Gymnastik am Montag 18.45–20.00 Uhr in der Turnhalle 1, Schönau Auskunft: Hedy Bartmann, Präsidentin Telefon 071 277 16 54 E-Mail: hedy.bartmann@bluewin.ch

claro, im Pfarreiheims St. Martin Fürstenlandstrasse 180, 9014 St.Gallen Ladenöffnungszeiten: Di bis Sa von 9 bis 11 Uhr, Fr zusätzlich 15 bis 17 Uhr Claro-Verein, Kontakt: Nelly Schmid, Tel. 071 277 45 55

Seniorenturnen Turnen für Seniorinnen und Senioren - von Pro Senectute Stadt St. Gallen Aula Schulhaus Schönau, Schönaustrasse 82 Montag, 09.10 bis 10.10 Uhr Leitung: Ruth Fässler Für Fragen, rufen Sie uns an. Tel. 071 227 60 28

Faustball TSV St.Otmar Sportangebot in der Turnhalle Boppartshof am Dienstag 18.45 – 21.45 Uhr. Dieser Mannschaftssport eignet sich für jedermann der sportliche Beweglichkeit mit einem Ball verbinden möchte. Einfach in die Halle kommen oder bei Hugo Strub 079 687 74 64 anfragen. Du bist jederzeit herzlichst eingeladen.

Unihockeyclub WaSa Kinder Jg. 2007-08: Boppartshof, Mi, 13.20 – 14.45 Uhr Kinder Jg. 2005-06: Boppartshof, Mi, 15.00 – 16.45 Uhr Kinder Jg. 2003/04: Boppartshof, Mi, 17.00 – 18.45 Uhr Engelburg, Do, 18.00 – 19.15 Uhr Mädchen ab Jg. 2002: Engelburg, Do, 18.30 – 20.00 Uhr Knaben ab Jg. 2002: Waldkirch, Mi, 15.15 – 16.45 Uhr Training Spiel und Spass für Mädchen und Knaben ab 1. Kl.

Präsident: Joe Stöckli, www.uhcwasa.ch Kontakt: gaby.lippuner@hispeed.ch / 071 912 55 12

SchuBS – Schule für Bewegung und Sport Polysportives Kindertraining, Boppartshof, Freitagnachmittag, 15.45 bis 17.00 Uhr Kinder ab 2. Kindergarten bis 2. Klasse Kontakt: Paul Fürer, schubs@bluewin.ch

Gymnastikgruppe St.Gallen-West Hallo, bist du im Alter 35+, weiblich und möchtest dich fit halten? Ja dann bist du bei uns genau richtig! Wir treffen uns jeweils am Montag von 20.15 - 21.15 Uhr in der Buchwald-Turnhalle in St. Fiden. Schau doch mal rein! Weitere Auskünfte erteilt gerne unsere Präsidentin: Jolanda Bader Telefon 071 278 32 06

Werben Sie im »Bröggler« Inseratpreise: Inseratgrösse Tarif A Tarif B Farbig Umschl. Masse quer Masse hoch 1/8 Seite 94.– 79.– –– 150 x 26 mm 74 x 52 mm 1/4 Seite 145.– 126.– + 40.– 150 x 52 mm 74 x 104 mm 1/3 Seite 178.– 151.– –– 150 x 70 mm –– 1/2 Seite 236.– 207.– + 75.– 150 x 104 mm 74 x 210 mm 1/1 Seite 388.– 350.– + 150.– 150 x 210 mm Tarif A: 1- und 2maliges Erscheinen Tarif B: 3- und 4maliges Erscheinen Für Inserate mit regelmässigen Änderungen gilt Tarif A Preisstand 2015 63


Wichtige Adressen Dr. med. Oliver Wiederkehr

Facharzt für Allgemeine Medizin FMH Wolfgangstrasse 6, Telefon: 071 278 26 28 Öffnungszeiten unserer Praxis: Mo, Di, Mi und Fr 8.00 – 12.00 und 14.00 – 18.00 Uhr Donnerstagmorgen nur für Notfälle von 0900 – 1200 Uhr Sprechstunde auf Voranmeldung

Stadtpolizei Wm Kurt Würth, Quartierpolizist Vadianstrasse 57, 9001 St.Gallen E-mail: kurt.wuerth@stadt.sg.ch Telefon 0800 577 577 oder 071 224 60 00 Pro Senectute Regionalstelle St.Gallen

Telefon 071 227 60 00 Haushilfe für Seniorinnen und Senioren

Dr. med. Charlotte Mühlemann

Spezialärztin für Kinder- und Jugendmedizin Wolfganghof 12, Telefon 071 278 13 28 Sprechstunden: Täglich von 8.00 –12.00, 14.00 – 18.00 Uhr Donnerstag und Samstag 8.00 – 12.00 Uhr Sprechstunde nur auf Voranmeldung. Ausserhalb dieser Zeiten wird am Praxistelefon mitgeteilt, welcher Kinderarzt für Notfälle erreichbar ist.

Dr. med. Christian Schibler

Facharzt für Innere Medizin FMH Boppartstrasse 4, Tel. 071 277 57 57, Fax 071 277 57 69 Homepage: www.doktorschibler.ch Sprechstunden nur nach telefonischer Vereinbarung: Mo, Di, Mi und Fr: 8.00 – 12.00 und 14.00 – 18.00 Uhr. Donnerstagmorgen nur für Notfälle von 9.00 – 12.00 Uhr. Jeden 2. Samstag von 9.00 – 12.00 Uhr. Ausserhalb der Sprechstundenzeiten bitte den Telefonbeantworter abhören.

Dr. med. vet. Filippo Bentivoglio Spezialist für Kleintiere und Pferde Wolfganghof 15b, Telefon 071 278 29 31 Sprechstunden nur nach telefonischer Vereinbarung. Für Notfälle ist Dr. Bentivoglio jederzeit erreichbar.

Dr. med. vet. Julika u. Roger Fitzi

Zürcher Strasse 234, Telefon 071 311 21 22 www.tierarzt-sg-west.ch Telefonische Sprechstunde 0900 757 757 (3.13/min.)

Notfallarzt West: Telefon 0900 144 144 (Fr. 1.–/Min. Für lebensbedrohliche Notfälle: Telefon 144

Sozialdiakonischer Dienst

Evang.-ref. Kirchgemeinde Straubenzell-St. Gallen West Urs Meier-Zwingli, Sozialdiakon, Burgstr. 102, 9000 St.Gallen Telefon 071 272 60 70, Fax 071 272 60 71 E-mail: urs.meier@straubenzell.ch, www.straubenzell.ch

Sozialdienst West

Katholische Kirche im Lebensraum St. Gallen Seelsorgeeinheit St. Gallen West – Gaiserwald Franz Niederer Fürstenlandstrasse 180, 9014 St. Gallen Telefon 071 278 94 35, E-Mail: franz.niederer@kathsg.ch Internet: www.dekanat-stgallen.ch

Evangelisches Pflegeheim Bruggen

Ullmannstrasse 11, Tel. 071 274 13 11, Fax 071 277 65 06 Besuchszeiten sind nicht eingeschränkt. Restaurant 12.00 – 16.30 Menüs unter www.bruggen.ch

SPITEX WEST

Telefon 071 278 78 01 für Krankenpflege, Hauspflege, Haushilfe Fürstenlandstrasse 142

Bruggen-Apotheke, Fürstenlandstrasse 183 Frau Yvonne Geiger Bischof, eidg. dipl. Apothekerin ETH Telefon 071 278 14 11, Fax 071 278 14 12 Montag – Freitag: 8.00 – 18.30 Uhr Samstag: 8.00 – 13.00 Uhr Coop Vitality Apotheke

Zürcher Strasse 204 / Im Einkaufszentrum Lerchenfeld Telefon 071 278 76 20, Fax 071 278 76 19 www.coopvitality.ch Mo, Di, Mi, Fr 8.00 – 19.00, Do 8.00 – 21.00 Uhr Sa 8.00 – 17.00 Uhr

Yvonne Geiger Bischof Apothekerin

• Heuschnupfen? • Chronischer Husten? • Langwierige Erkältungen? Lassen Sie Ihre Lungenfunktion bei uns messen! Spirometrie / Lungenfunktion Fr. 28.00 

Damit  Ihnen nicht die Luft ausgeht – Ihre Bruggen-Apotheke für Vorsorge-Checks

Fürstenlandstrasse 183, 9014 St.Gallen, Tel. 071 278 14 11, www.bruggen-apotheke.ch 64

Profile for Focusnet

Nr. 214 / April 2015  

Nr. 214 / April 2015  

Profile for focusnet