Issuu on Google+

9. Festival des neuen japanischen Films Osnabrück 30. Oktober- 3. November 2013 Haus der Jugend – Filmtheater Hasetor www.festival-des-neuen-japanischen-films.de


zum 9. Festival des neuen japanischen Films! Wunderbare neue japanische Filme, darunter zwei Europa- und zwei Deutsche Premieren, erwarten Sie.

Bitte bringen Sie eine Papierschere, Aufkleber und ein Papiermesser mit.

Daneben bietet unser Programm weitere kulturelle und kulinarische Leckerbissen:

Leitung: Yuka Binder-Ojima

Der Film zum Frühstück wird serviert am Sonntag, den 3. November, um 10.30 Uhr. Looking for a True Fiancée, eine herrlich leichte Komödie über das Finden der wahren Liebe und das Finden zu sich selbst, veredelt das Frühstück im Kinosaal zu einer ganz besonderen Leckerei. Guten Appetit! Hierfür bitten wir Sie um eine Reservierung bis spätestens Donnerstag, den 31.10., unter japanfilm@osnanet.de oder unter 0541 – 3472181.

• Go-Einstiegs-Workshop Go, „Das Spiel vom Umzingeln“, ist mit über 2500 Jahren eines der ältesten Brettspiele der Welt und im asiatischen Kulturraum fest verankert. Es wird zu zweit gespielt. Das Besondere daran ist seine hohe Komplexität – die Zahl der spielbaren Varianten übersteigt selbst die des Schachspiels erheblich. Die Grundregeln (es gibt nur 4) sind aber so einfach, dass man sie in relativ kurzer Zeit erlernen kann. Im Workshop lernt ihr die Grundlagen des Spieles und könnt eure ersten Schritte auf dem Brett wagen. Samstag, 2.11., 16 Uhr - 17 Uhr, Eintritt frei

Sonntag, 3.11., 14 bis 15:30 Uhr, Preis: 6 €

• Kalligrafie-Workshop Die im 6. bis 7. Jahrhundert aus China übernommenen Grundlagen der Kalligrafie wurden in Japan in eigenen Stilen weiterentwickelt. Lernen Sie in unserem Workshop Konzentration: den Pinsel mit Leichtigkeit und Grazie zu führen. Shodō – den Weg des Schreibens, kann jeder gehen. Sonntag, 3.11., 16:30 bis 18 Uhr, Preis: 6 € Leitung: Yuka Binder-Ojima Für alle Workshops bitten wir Sie um eine Anmeldung bis spätestens Mittwoch, den 30.10., unter japanfilm@osnanet.de oder unter 0541 – 3472181. Für das Material in den Workshops wird gesorgt. Bitte beachten Sie aber, dass im Kalligraphie-Workshop auch Farbspritzer an Ihre Kleidung gelangen können.

• Sushi-Bar Das Restaurant ICHIBAN SUSHI CHAMI bietet am Freitag, Samstag und Sonntag im Haus der Jugend eine breite Palette leckerer Speisen an.

Leitung: Patrick Säring (2 dan) und Jonathan Steinbuch (10 kyu), Go-Treff Osnabrück

Veranstaltungsorte

• Japanische

Filmtheater Hasetor, Hasestr. 71

fertigen

Weihnachtskarten

Ihre Weihnachtskarte kann mit der japanischen Kunst des Papierfaltens und –schneidens ganz besonders werden. Das bunte Papier mit den japanischen Mustern hat einen eigenen Reiz.

Haus der Jugend, Große Gildewart 6 – 9 Preise Eintritt: 6 € / ermäßigt 4 € Film zum Frühstück: 16 € / ermäßigt 12 € 5er-Karte: 24 € / ermäßigt 16 € (gültig für fünf Filme aus diesem Programm, ausgenommen der Film zum Frühstück)

Feiern Sie mit uns das japanische Kino. Wir wünschen Ihnen dazu anregende Entdeckungen, spannende Unterhaltung und viel Vergnügen! 2


Mittwoch - 30.10. - 20.00 Uhr - Filmtheater Hasetor

Koi no tsumi Drama / Thriller / Horror 2011, Blu-ray, 145 Minuten, Original mit deutschen Untertiteln Regie & Drehbuch: SONO Sion. Kamera: TANIKAWA Shohei. Musik: MORINAGA Yasuhiro. Verleih: Rapid Eye Movies. Darsteller: MIZUNO Miki, TOGASHI Makoto, KAGURAZAKA Megumi, TSUDA Kanji, IWAMATSU Ryo.

Nach ‚Love Exposure‘ und ‚Cold Fish‘ folgt nun der dritte Film der Love-Hate-Trilogie von SONO Sion. Die Polizistin YOSHIDA Kazuko wird in einer regnerischen Nacht zu einem Tatort in einem Vergnügungsviertel gerufen. Die zerstückelte und im Anschluss grotesk mit Schaufensterpuppenteilen kombinierte Leiche einer Frau führt die Ermittlerin zu der ehrgeizigen Universitätsprofessorin Mitsuko und zu Izumi, einer unschuldigen und hingebungsvollen aber gelangweilten Ehefrau eines Schriftstellers. Izumi bricht durch das Anwerben eines Model-Scouts aus ihrem langweiligen Alltag aus und entdeckt mit Hilfe ihrer Mentorin und Teilzeit-Prostituierten Mitsuko in Tokios Rotlichtviertel unbekannte Seiten an sich. Die zunächst zurückhaltende Izumi gerät immer tiefer in den Strudel des käuflichen Sex. In diese Situation tritt die Ermittlerin, die neben Kind

und Ehemann auch ein geheimes Liebesleben hat. Und das Karussell der Verstrickungen fängt an sich immer gefährlicher zu drehen. Dieser Film, inspiriert von einem Kriminalfall, der Japan in den 1990er Jahren erschütterte, ist keine leichte Kost. Er bricht Tabus und zeigt Abgründe, in denen sich Menschen auf der Suche nach sich selbst verlieren können. Das Spiel mit Farben, Musik und Metaphern treibt SONO Sion zum Teil schmerzhaft auf die Spitze und fesselt den Zuschauer zwischen Abneigung und Faszination. Ein Muss für alle Fans der düsteren japanischen Filmkunst und der ersten zwei Teile der Trilogie! SONO Sion, Jahrgang 1961, war schon mit 17 ein bekannter Dichter. 1987 gewann er den großen Preis beim PIA Film Festival, das den filmischen Nachwuchs in Japan fördert. Für Love Exposure erhielt er auf der Berlinale 2009 den Caligari Film Preis und den FIPRESCI Preis. Weitere Filme u. a. Suicide Circle (2002), Noriko’s Dinner Table (2005), Exte: Hair Extensions (2007), Be Sure To Share (2009), Himizu (2011), The Land of Hope (2012), Why Don‘t You Play in Hell? (2013).

3


Donnerstag - 31.10. - 22.30 Uhr - Filmtheater Hasetor

Saya Zamurai Komödie 2011, Blu-ray, 103 Minuten, Original mit deutschen Untertiteln Regie & Drehbuch: MATSUMOTO Hitoshi. Kamera: KONDO Ryuto. Musik: SHIMIZU Yasuaki. Verleih: Rapid Eye Movies. Darsteller: NOMI Takaaki, KUMADA Sea, ITAO Itsuji, EMOTO Tokio.

Der herrenlose Samurai NOMI Kanjuro stapft gramgebeugt, mit stoischer Miene und leerer Schwert-Scheide durch den Wald, in gebührendem Abstand gefolgt von seiner neunmalklugen Tochter Tae. Nach dem Tod seiner Frau hat er seinen Kampfgeist verloren und das Schwert niedergelegt. Dadurch ist er zum Deserteur geworden, der von Milizen, Kopfgeldjägern und seinen eigenen Albträumen verfolgt wird.

4

Als er schließlich von den Gefolgsleuten des Fürsten verhaftet wird, bietet ihm dieser an ihn zu begnadigen, falls es ihm innerhalb von dreißig Tagen gelingt, den kleinen Fürstensohn zum Lächeln zu bringen. Denn der ist wegen des Verlustes seiner Mutter in tiefe Depressionen verfallen. Für den selber völlig Antriebslosen und höchstens unfreiwillig komischen Samurai ist das ein nahezu unmögliches Unterfangen aber die einzige Chance Seppuku – dem rituellen Selbstmord – zu entgehen.

MATSUMOTO Hitoshi glänzt hier erneut mit einer herrlich abstrusen Komödie und sucht nach den Wurzeln von Humor. Wie nebenbei erzählt er dabei ein Familiendrama und einen bewegenden Abgesang auf die Samuraizeit und vereint diese im schrullig-melancholischen Understatement des Hauptdarstellers NOMI Takaaki, der ein eindrucksvolles Leinwanddebüt gibt. MATSUMOTO Hitoshi, 1963 in Amagasaki geboren, ist neben KITANO Takeshi der bekannteste Comedian Japans. 1983 stand er im Duo „Downtown“ zum ersten Mal auf der Bühne. Sein Regiedebüt Dainipponjin (2007) lief erfolgreich auf internationalen Filmfestivals. 2009 folgte Symbol.


Freitag - 1.11. - 19.00 Uhr - Haus der Jugend

Minasan, sayonara Komödie / Drama 2013, HDcam, 120 Minuten, Original mit englischen Untertiteln Regie: NAKAMURA Yoshihiro. Drehbuch: NAKAMURA Yoshihiro, HAYASHI Tamio nach einem Roman von KUBODERA Takehiko. Kamera: KOBAYASHI Gen. Musik: YASUKAWA Goro. Weltvertrieb: Geneon Universal Entertainment, LLC. Darsteller: HAMADA Gaku, KURASHINA Kana, NAGAYAMA Kento, TANAKA Kei.

digen Drama, das den Zuschauer zu überraschen weiß. NAKAMURA Yoshihiro, 1970 geboren, machte sich zunächst als Kurzfilm-Regisseur einen Namen, bevor er 1999 mit Local News sein Langspielfilm-Debüt ablieferte. 2010 wurde er für seinen Film A Boy and his Samurai mit dem Publikumspreis des New York Asian Filmfestival ausgezeichnet.

Satoru wohnt in einem „Danchi“ - einem Wohnkomplex, der alles enthält, was man zum Leben braucht: Schule, Geschäfte, Freunde. Also entschließt er sich mit zehn Jahren, sein restliches Leben dort zu verbringen. Diese Abschottung bringt natürlich einige Probleme mit sich, doch Satoru steht zu seinem Vorhaben und weiß sich mit der Situation zu arrangieren. Aber immer mehr wird deutlich, dass seine Angst vor der Außenwelt wohl tiefere Wurzeln hat, als es scheint. NAKAMURA Yoshihiro greift in seinem Film in Japan weit verbreitete aber oft verdrängte Themen auf: die Angst vor der Außenwelt und den geplatzten „japanischen Traum“ der 80er. Die anfängliche Komödie um einen eigenartigen jungen Mann, entwickelt sich immer mehr zu einem tiefgrün-

5


Freitag - 1.11. - 21.30 Uhr - Haus der Jugend

Kashikoi inu wa hoezuni warau Psychodrama, 2012, HDcam, 94 Minuten, Original mit englischen Untertiteln Regie & Drehbuch: WATANABE Ryohei. Kamera: TSUJI Katsuki. Musik: CHIKATANI Naoyuki. Weltvertrieb: PIA Film Festival. Darsteller: Mimpib, OKAMURA Izumi, ISHIDA Gota, Moriko, SEKO Ayumi.

6

Die AuĂ&#x;enseiterin Risa hat weder viel Selbstbewusstsein, noch ist sie besonders beliebt an ihrer Schule. Das lassen sie ihre MitschĂźler auch gerne mal spĂźren. Doch eines Tages lernt sie Izumi kennen, die ihr Hilfe und Freundschaft anbietet. Sie werden beste Freundinnen und Risa hat wieder SpaĂ&#x; am Leben. Aber Izumi scheint nicht so sĂźĂ&#x;, nett und unschuldig zu sein, wie sie vorgibt, und verlangt immer mehr dieser Freundschaft ab, was Risa wieder zweifeln lässt. Regisseur WATANABE Ryohei gelingt in seinem SpielfilmdebĂźt ein Ăźberaus spannendes und tiefgrĂźndiges Psychodrama, das weit in menschliche AbgrĂźnde blicken lässt. Beginnend als ruhige, sensible Jugendgeschichte, nimmt der Film immer mehr an Fahrt auf und erzeugt eine subtil dĂźstere Atmosphäre. Virtuos platzierte Wendungen und SpannungsbĂśgen Ăźberraschen den Zuschauer jedes Mal aufs neue und lassen ihn bis zum groĂ&#x;en Showdown nicht mehr los.

WATANABE Ryohei, 1987 in der Präfektur Ehime geboren, studierte Wirtschaft und belegte Kurse bei der Writers‘ Association of Japan. Er arbeitet als Regieassistent fĂźr Werbefilme. Mit dem Preisgeld fĂźr einen Animationskurzfilm finanzierte er seinen ersten Spielfilm Shady.

" 2013

Sa 7D<76<

Ă&#x152;'

Mi 96<76<

  Ă&#x152;+

Do 8C<77<

.Ă&#x152;Ă&#x152;>+ ?

Mi 6:<78< Do 6@<78<

 Ă&#x152;   

Di 76<78< Mi 77<78<

Konzert

Konzert

> Ă&#x152;    Ă&#x152;- 

?

Konzert Lesung

FilmvergnĂźgen

Konzert

 ;Ă&#x152;6A<Ă&#x152;

, Ă&#x152; Ă&#x152;Ă&#x152;, 



!NĂ&#x152;! Ă&#x152;AĂ&#x152;JĂ&#x152;DĂ&#x152;Ă&#x2020;Ă&#x152;:D6B:Ă&#x152;) Â&#x2018; Ă&#x152;Ă&#x2020;Ă&#x152;.IĂ&#x152;989=:7Ă&#x152;BCĂ&#x152;Ă&#x2020;Ă&#x152;<   =<Ă&#x152;Ă&#x2020;Ă&#x152;  V  <


Freitag - 1.11. - 22.30 Uhr - Filmtheater Hasetor / Sonntag - 3.11. - 17.30 Uhr - Haus der Jugend

Deutsche Premiere Kuro Drama / Romanze / Komödie 2012, Blu-ray, 98 Minuten, Original mit englischen Untertiteln Regie & Drehbuch: SHIMOTE Daisuke. Kamera: HAIBARA Takahiro. Musik: S.S. Orchestra. Weltvertrieb: Particle Pictures, Tokyo. Darsteller: SAITO Yu, KIDO Airi, NAKAIZUMI Hideo.

Kuro ist eine fröhliche junge Frau aus Tokio, die aus ihrem langweiligen Kassiererinnenjob in einer Bäckerei gefeuert worden ist, weil sie dort zu viele Croissants gegessen hat. Als wäre das noch nicht genug, wird sie von ihrer Vermieterin auch noch vor die Tür gesetzt. Während sie in der Stadt umhertrödelt und ein bisschen Geld und Kleidung stiehlt, trifft sie zwei weitere ziellose Seelen: Go ist ein Theater-Regisseur, dessen Frau und Hauptdarstellerin wegen seiner ständigen außerehelichen Flirts einfach die Probe verlassen hat. Eito ist ein Photograph, dessen Langzeitbeziehung gerade aus dem Ruder gelaufen ist. Gemeinsam fahren sie ans Meer, wo ein leerstehendes Hotel zum Schauplatz einer Art glückseliger Tagträumerei wird. Das Trio macht Ausflüge, kabbelt sich im Hotel oder spielt einfach ein paar Spiele miteinan-

der, immer geleitet von einer träumerischen Phantasie. Ein Wii-Tennisspiel driftet beispielsweise vom Bildschirm weg auf das Hoteldach und gerät unversehens zu einem ausgewachsenen Wimbledonfinale. Das Timing der komödiantischen Situationen erinnert oft an Jacques Tati oder Woody Allen. ‚Kuro’ ist ein verschmitztes und augenzwinkerndes Vergnügen mit entzückenden Ideen und erfrischend aufspielenden Darstellern. SHIMOTE Daisuke, 1976 in Gifu geboren, studierte am Nihon University College of Art und schloss ab mit einem Master of Science. Kuro ist sein erster Spielfilm.

7


Freitag - 1.11. - 23.30 Uhr - Haus der Jugend

Henge Horror 2011, Blu-ray, 53 Minuten, Original mit englischen Untertiteln Regie & Drehbuch: OHATA Hajime. Kamera: SHINOMIYA Hidetoshi. Musik: NAGASHIMA Hiroyuki. Weltvertrieb: King Records, Tokyo. Darsteller: AIZAWA Kazunari, MORITA Aki, NOBUKUNI Teruhiko, YANAGI Yumi.

KADOTA Yoshiaki arbeitet als Übersetzer zuhause, nachdem er als Chirurg gefeuert wurde. Er wird immer öfter von Anfällen geplagt und behauptet, Ungeziefer würden sein Bewusstsein übernehmen. Ein alter Freund aus Zeiten des Medizinstudiums, Minoru, möchte ihm helfen, doch glaubt ihm die kuriose Geschichte nicht. Yoshiakis Frau, Keiko, macht ein Foto von dem Insektenfuß, der in einem dieser Anfälle ihrem Mann wächst, und überzeugt damit Minoru. Dieser sieht keinen anderen Weg als Yoshiaki für Untersuchungen mitzunehmen. Als nach einer Weile von seltsamen Morden in der Nachbarschaft die Rede ist, muss Keiko die Sache selbst in die Hand nehmen. Ohne Humor und Überspitzung gelingt OHATA Hajime ein kleiner Film, der selbst Blockbuster mit doppelter Länge in den Schatten stellt. Die Hauptdarstellerin MORITA Aki, die sich von der ru-

higen Hausfrau stets weiterentwickelt und über sich hinaus wächst, trägt viel zur Qualität des Films bei. Man sieht ihm weder sein kleines Budget an, noch hat man je das Gefühl, er sei zu kurz. ‚Metamorphosis’ ist nicht nur ein stylisches MutationsHorror-Kammerspiel, das mit einem wuchtigen Finale überrascht, sondern auch eine Metapher an die Liebe zwischen Ehemann und Ehefrau. OHATA Hajimes Kurzfilm The Big Gun war seine Abschlussarbeit an der Filmschule von Tokio, die mehrfach ausgezeichnet wurde. Sein selbstfinanziertes Spielfilmdebüt Metamorphosis hat auf diversen Festivals viel Lob eingeheimst und Aufsehen erregt. OHATA gilt als ein vielversprechendes junges Regie-Talent.


Preisknüller JAPAN KOMPAKT 9 Tägige Rundreise mit Deutsch sprechender Reiseleitung TOKYO-KYOTO-NARA-japanische Alpen und FUJI-National Park Direktflug Frankfurt-Tokyo-Frankfurt 08.01.-16.01.2014

Knallerpreis 1399,-€ p.P. im DZ EZ-Zuschlag 250,-€ Anmeldung und Information: SAYONARA TOURS Touristik GmbH Hegerstr. 34/Bocksmauer • 49074 Osnabrück • Tel. 0541-24182


Samstag - 2.11. - 14.00 Uhr - Haus der Jugend

Momo e no tegami Animé 2011, HDcam, 120 Minuten, Original mit englischen Untertiteln Regie & Drehbuch: OKIURA Hiroyuki. Art Director: ONO Hiroshi. Musik: KUBOTA Mina. Weltvertrieb: Production IG. Sprecher: MIYAMA Karen, Yuka, NISHIDA Toshiyuki, YAMADERA Koichi, Cho, SAKAGUCHI Yoshisada.

Momo tauscht nach dem Tod des Vaters gemeinsam mit ihrer Mutter unfreiwillig das lebendige Tokio gegen den alten Familiensitz auf einer abgelegenen Insel. Hier scheint es außer alten Häusern und im Wald versteckten Schreinen nicht viel zu geben. Auf dem Dachboden des Anwesens entdeckt sie ein ebenso altes Buch mit dem ein wundersames Abenteuer beginnt. Ein wunderliches Trio wird zu ihrer ständigen Begleitung und hilft ihr, sich mit der neuen Situation zurecht zu finden. Momo freundet sich mit ein paar Kindern an und versucht, sich an das Leben in ihrer neuen Heimat zu gewöhnen. Jedoch kann sie ihr altes Leben nicht hinter sich lassen, denn die Geschehnisse vor dem Tod ihres Vaters belasten sie. Zudem hat Momo einen angefangenen Brief von ihm an sie ge-

10

funden, der ihr Rätsel aufgibt. Was wollte ihr Vater ihr sagen? ‚A Letter to Momo’ ist ein mit großer Sorgfalt gezeichneter Film mit viel Liebe zum Detail. Die gelungene Mischung aus Herz und Humor macht ihn zu einem Animée-Meisterwerk. OKIURA Hiroyuki, geboren 1966 in der Präfektur Osaka, startete bereits mit 16 Jahren ohne akademischen Hintergrund seine Karriere. Er arbeitete u.a. für Akira, Ghost in the Shell und Cowboy Bebop: The Movie als Animator. Sein Regiedebüt Jin-Roh: The Wolf Brigade wurde international mehrfach ausgezeichnet.


Samstag - 2.11. - 16.30 Uhr - Haus der Jugend

Deutsche Premiere Seesaw Beziehungsdrama 2010, Blu-ray, 70 Minuten, Original mit englischen Untertiteln Regie & Drehbuch: KANYAMA Keihiro. Kamera: NISHIDA Mizuki. Musik: HIDEKATSU, Tragic Magic. Weltvertrieb: KANYAMA Keihiro. Darsteller: MURAKAMI Maki, SoRA, OKA Keigo, KANYAMA Keihiro.

Makoto, die als Lehrerin arbeitet, und Shinji, einst ein aufstrebender Schauspieler, leben seit zwei Jahren zusammen. Scheinbar führen sie eine glückliche Beziehung. Als sie eine Party geben, um die bevorstehende Hochzeit ihrer Freunde Keiko und Takumi zu feiern, die ebenfalls als Lehrerin und Schauspieler arbeiten, beginnt Shinji sich mit dem Gedanken zu beschäftigen Makoto zu heiraten. Doch Makoto glaubt, dass eine Heirat nichts ändert und hält Shinji für naiv, dass er genau das annimmt. Umgeben von guten Freunden, mit ihrer einträglichen Arbeit vollauf beschäftigt und zufrieden mit der bisher unverbindlichen Beziehung zum unbekümmerten Shinji hält sie ihr Leben für ausgefüllt. Dann wird Makoto von morgendlichen Übelkeitsattacken heimgesucht. Dass sie schwanger sein könnte, versucht sie vor

Shinji zu verbergen. Und von einer Heirat will sie auch weiterhin nichts hören. Aber zusehends verliert sie ihre Balance und findet sich plötzlich in einem heftigen Gefühlschaos wieder. ‚Seesaw’, was Wippe oder ständiges Hin und Her bedeutet, schildert sehr einfühlsam die wachsenden Zweifel und überbordenden Gefühle junger Berufstätiger im Herzen Tokios und wird getragen von seinen wunderbaren Hauptdarstellern, allen voran der grandiosen MURAKAMI Maki. KANYAMA Keihiro begann seine Karriere als Schauspieler und spielte in Tom Piersons Turkey Boy. Mit seinem Spielfilmdebüt Seesaw, in dem er Autor, Regisseur, Produzent und Schauspieler in Personalunion war, gewann er den Skip City Award beim Skip City International D-Cinema Festival 2010 und war damit anschließend auf vielen internationalen Festivals vertreten. Danach drehte er den Kurzfilm Paramedic.

11


Samstag - 2.11. - 18.00 Uhr - Haus der Jugend

Chihi o tori ni Familiendrama 2012, HDcam, 74 Minuten, Original mit englischen Untertiteln

staunlichen Leichtigkeit daher. Mit wenigen Worten und klaren Bildern gelingt es Regisseur RYOTA die Geschichte ebenso ergreifend wie humorvoll zu erzählen.

Regie & Drehbuch: NAKANO Ryota. Kamera: HIRANO Shingo. Musik: WATANABE Takashi. Weltvertrieb: Fortissimo Films. Darsteller: WATANABE Makiko, YANAGI Erisa, MATSUBARA Nanoka, TAKITO Kenichi, NIKAIDO Satoshi.

NAKANO Ryota, geboren 1973 in Kyoto, absolvierte ein Filmstudium an der Japan Academy of Moving Images in Tokio. Er drehte bereits mehrere preisgekrönte Kurzfilme. Mit Capturing Dad debütierte er bei den 63. Berliner Filmfestspielen.

Die Mutter erzählt ihren Töchtern ziemlich ungerührt davon, dass ihr Ex-Mann im Sterben liegt. Sie schickt sie zu ihm. Die beiden sollen sich angemessen von ihrem Vater verabschieden. Dabei können sie sich kaum an ihn erinnern. Als sie ankommen, ist er schon tot. Unter all den schwarz gekleideten Verwandten wirken die beiden in ihren Sommerkleidern ziemlich fehl am Platz und auf der Trauerfeier stürmt einiges auf sie ein. Zum Glück ist da noch ein bezaubernder kleiner Halbbruder, von dessen Existenz sie keine Ahnung hatten. Angesichts all dieser Eindrücke beginnen sie sich Fragen zu stellen: Wie war eigentlich unser Vater? Worin sind wir ihm ähnlich?

Tanzstück vor dem Film:

‚Capturing Dad’ ist ein Film über familiäre Bindungen und die Abwesenheit von Beziehungen, über den Abschied von Verstorbenen, Groll und Versöhnung. Dennoch kommt der Film mit einer er-

46 – der menschliche Fingerabdruck 漂泊の魂 (Hyouhaku no Tamashii) Choreographie & Tanz: OZEKI Tsutomu

Die menschliche DNA besteht aus 22 homologen Autosomenpaaren und einem Geschlechtschromosomenpaar. Diese 46 Bausteine hüten unser Erbgut. OZEKI Tsutomu fasziniert die Fragen nach menschlicher Identität und Individualismus. Wie losgelöst sind wir voneinander, wie stark miteinander verbunden? Mit Hilfe seiner eigenen Familiengeschichte versucht er, sich diesen Fragen anzunähern. OZEKI nimmt seine Betrachter dabei mit auf eine Sinnesreise durch klangliche Landschaften, visuelle Geräuschkulissen und emotionale Stille.


Samstag - 2.11. - 20.00 Uhr - Haus der Jugend

Kibô no kuni Drama 2012, HDcam, 133 Minuten, Original mit englischen Untertiteln Regie & Drehbuch: SONO Sion. Kamera: MIKI Shigenori. Weltvertrieb: Pictures Dept. Co. Ltd. Darsteller: NATSUYAGI Isao, OHTANI Naoko, MURAKAMI Jun, KAGURAZAKA Megumi, KAJIWARA Hikari.

Mit ‚The Land of Hope’ ist dem vielfältigen und immer wieder überraschenden Regisseur SONO Sion in Zeiten der großen atomaren Verunsicherung ein Meisterwerk über das Schicksal zweier Familien gelungen. Ein fiktives Erdbeben, zu einer undefinierten Zeit, führt zu einer Katastrophe in einem nahegelegenen Atomkraftwerk. Die daraus resultierende Panik, das Unvermögen der Behörden und das schnelle Verdrängen der nicht greifbaren Bedrohung spiegelt erschreckend realistisch die noch nicht lang zurück liegende Katastrophe in Fukushima wider. Das Haus des Milchbauern ONO Yasuhiko und seiner Familie wird von der hektisch durchgeführten Evakuierung verschont, während die SUZUKIs im Nachbarhaus nur noch die Zeit haben ein paar Habseeligkeiten zusammenzusuchen. Als auf Grund von weiteren Vorfällen im Atomkraftwerk die Evakuierungszone vergrößert wird,

bleibt Yasuhiko mit seiner Frau zurück und schickt den Sohn mit seiner schwangeren Frau in eine Notunterkunft. Neben der Hilflosigkeit und der ausweglos erscheinenden Situation der Protagonisten zeigt der Film auch die Macht von Liebe und Hoffnung. Er ruft auf einfache, realistische und sehr eindrucksvolle Art die Katastrophe wieder ins Gedächtnis und ist so ein Mahnmal gegen das Vergessen. SONO Sion, Jahrgang 1961, war schon mit 17 ein bekannter Dichter. 1987 gewann er den großen Preis beim PIA Film Festival, das den filmischen Nachwuchs in Japan fördert. Für Love Exposure erhielt er auf der Berlinale 2009 den Caligari Film Preis und den FIPRESCI Preis. Weitere Filme u. a. Suicide Circle (2002), Noriko’s Dinner Table (2005), Exte: Hair Extensions (2007), Be Sure To Share (2009), Guilty of Romance (2011), Himizu (2011), Why Don‘t You Play in Hell? (2013).

13


Samstag - 2.11. - 22.30 Uhr - Filmtheater Hasetor / Sonntag - 3.11. - 15.30 Uhr - Haus der Jugend

Hikari no oto Familiendrama 2011, Blu-ray, 89 Minuten, Original mit englischen Untertiteln Regie & Drehbuch: YAMASAKI Juichiro. Kamera: TAWARA Kota. Musik: MASUOKA Ayako. Weltvertrieb: Yoko Project. Darsteller: FUJIHISA Yoshimoto, MORI Eri, MASAGO Takeshi, TOYOYUKI Sato, NAKAMOTO Yoshiko.

Yusuke kehrt aus Tokio in die ländliche Gegend von Okayama zurück, wo seine Eltern eine Milchviehhaltung betreiben. Der Hof liegt seit Generationen in den Händen der Familie. Weil sein Vater einen Unfall erlitten hat, stellt Yusuke seinen Traum von einer Karriere als Musiker in Tokio zurück. Als ältester Sohn fühlt er sich verpflichtet, im Betrieb der Familie zu helfen, obwohl er sich dieser Aufgabe nicht gewachsen sieht. Seine Freundin, eine junge Witwe, die einen Sohn hat, tut sich schwer sich auf ihn einzulassen und belastet ihn damit zusätzlich. Und der Besuch seiner Schwester und ihres neuen Freundes bringen weitere Unruhe. Im Vorfeld der jährlichen Familientradition, gemeinsam den ersten Sonnenaufgang im Neuen Jahr anzuschauen, bricht auf dem Hof seines Onkels ein Feuer aus.

14

Daraufhin versucht der bescheidene junge Mann eine Entscheidung zu fällen, die den Rest seines Lebens betrifft. Ist er ein Landwirt … Ist er ein Musiker …? Dies ist ein exotischer Film, sogar für Japaner. Und er ist wunderschön. Er taucht vollkommen in die Welt der Landwirtschaft ein. Die eindrucksvollen Chugoku-Berge umschließen die verstreut liegenden Bauernhöfe und Wohnhäuser der Gegend und verdeutlichen die ländliche Abgeschiedenheit, in der sich die Menschen mühsam durchschlagen. Der Hof der Familie KARIYA wird durchkreuzt von einer Autostraße, die sinnbildlich darauf hinweist, wie schwierig es ist, in Zeiten von Massenproduktion und Globalisierung eine mittelständische Landwirtschaft zu betreiben. Der Film gewann den Nippon Visons Award bei Nippon Connection 2012. YAMASAKI Juichiro, geboren 1978, hat das Kyoto International Student Film and Video Festival mitorganisiert und war Regieassistent bei Independentfilmen. Er lebt als Farmer in seiner Heimatstadt Okayama, die Schauplatz und Produktionsstätte seines Regiedebüts The Sound of Light ist.


Samstag - 2.11. - 22.40 Uhr - Haus der Jugend

Europapremiere Kuso subarashii kono sekai Slasherhorror 2013, Blu-ray, 78 Minuten, Original mit englischen Untertiteln Regie & Drehbuch: ASAKURA Kayoko. Kamera: KIZU Toshihiko. Musik: MORINO Nobuhiko. Weltvertrieb: King Records, Tokyo. Darsteller: KIM Kkobbi, OHATA Nanako, AMAGI Chika, KITAMURA Akihiro.

Im Rahmen eines Austauschschüler-Programms nimmt A-Joong an einem Camping-Ausflug Teil. Ziel: ein abgelegenes Dorf in Kalifornien. Ihre Mitreisenden: japanische Schüler aus betuchten Verhältnissen. Diese nutzen die Zeit, um mal richtig die Sau rauszulassen: Party, Drogen, Sex. A-Joong kann jedoch dieser Art von Zeitvertreib und den arroganten Mitschülern nicht viel abgewinnen. Zeitgleich und ganz in der Nähe entledigen sich die Brüder Victor und Henry ihrer Opfer. Sie leben davon, Leute zu ermorden und auszurauben. Da sie Hirono, eine aus A-Joongs Gruppe, als Zeugin vermuten, nehmen sie die Hütte der Schüler ins Visier. Doch nachdem es zur Auseinandersetzung kommt und erste Opfer auf beiden Seiten zu beklagen sind, passiert etwas merkwür-

diges: Erika, das dritte Mädchen der Gruppe, spricht auf einmal englisch und behauptet, sie sei Victor. Doch das ist erst der Anfang. Was sich nach einem typischen Teenie-Hinterweltler-Slasher anhört, ist keinesfalls so banal, wie es klingt. Mit schwarzhumorigen Untertönen spielt die Regisseurin mit den Grenzen der Zuschauer. Dies wird nicht nur mit Blutfontänen und herumfliegenden Körperteilen zur Schau gestellt. Vielmehr gelingt es ihr, die zu erwartende Gewalt einen Schritt weiter zu tragen. ASAKURA Kayoko ist ein einzigartiger, spannender und atmosphärischer Horrorfilm gelungen, und das ganz ohne die genretypischen Klischeefiguren und Logikfehler. ASAKURA Kayoko, 1977 geboren, ist Autorin und Regisseurin. Nach ihren Kurzfilmen Off Season, Don’t Peep, Hide and Seek und einem TVFilm ist It’s a Beautiful Day ihr beeindruckendes Kino-Spielfilm-Debüt.

15


Sonntag - 3.11. - 10.30 Uhr - Haus der Jugend

Der Film zum Frühstück Europapremiere Yubiwa wo hametai Komödie 2011, HDcam, 108 Minuten, Original mit englischen Untertiteln Regie & Drehbuch: IWATA Yuki. Kamera: ONAGA Shuhei. Musik: KABASAWA Mino. Weltvertrieb: Kino Films, Tokyo. Darsteller: YAMADA Takayuki, KONISHI Manami, MAKI Yoko, IKEWAKI Chizuru.

Der 29-jährige Pharmavertreter Teruhiko verliert nach einem Sturz auf der Eisbahn Teile seiner Erinnerung und findet stattdessen einen Verlobungsring in seiner Aktentasche. Auf der Suche nach seiner Auserwählten stellt er fest, dass drei Frauen für diesen Ring infrage kommen. Zur Auswahl stehen: 1. Chie, eine perfektionistische Kollegin aus dem selben Pharmaunternehmen, 2. Megumi, eine unbekümmerte Prostituierte, die in einem Laden arbeitet, in dem seine pharmazeutischen Produkte verkauft werden,

16

und 3. Wakako, die perfekte japanische Frau, zurückhaltend, tapfer und aufopferungsvoll, die als Hobby Puppentheater im Park aufführt. Um herauszufinden, welche der drei nun die Frau fürs Leben ist, plant er mit jeder von ihnen eine Verabredung. Die vierte Frau im Leben des vergesslichen Tablettenverkäufers ist die sarkastische Emi, bei der er regelmäßig sein Herz ausschüttet. ‚Looking for a True Fiancée’ ist eine herrlich leichte Komödie über das Finden der wahren Liebe und das Finden zu sich selbst. Der Drehbuchautorin und Regisseurin IWATA Yuki gelingt es, aus einer banalen Situation eine abendfüllende Unterhaltung zu schaffen, die sich vor allem auf die sehr unterschiedlichen Charaktere und deren Eigenarten konzentriert. IWATA Yuki, 1972 in Shimada, Präfektur Shizuoka geboren, begann ihre Filmkarriere mit Kurzfilmen und Musikvideos im Jahr 2000. Ihr Kinodebt hatte sie 2005 mit Osage no hondana, einer Episode im Film Hair Style. Ihr Spielfilmdebüt war Lemon no koro.

Um 10.30 Uhr ist Einlass. Dann können Sie sich am reichhaltigen Frühstücksbuffet versorgen und den Film genießen. Während des Films gibt es Pausen, um Nachschub zu holen. Reservieren Sie bitte Karten für den Film zum Frühstück bis spätestens Donnerstag, den 31.10., unter japanfilm@osnanet.de oder unter 0541 - 3472181 Eintritt: 16 € / ermäßigt 12 €. Hier gilt nicht die 5er-Karte.


Sonntag - 3.11. - 14.00 Uhr - Haus der Jugend

Kujira no machi Roadmovie 2012, HDcam, 68 Minuten, Original mit englischen Untertiteln Regie & Drehbuch: TSURUOKA Keiko. Kamera: SASAKI Kenta. Weltvertrieb: PIA Film Festival. Darsteller: TOBITA Momoko, KATANO Sui, YAMAGUCHI Sakiko, SATO Kentaro, NAKASHIMA Masaru.

In einem Küstenstädtchen nicht weit von Tokio wollen drei Freunde nach dem Highschool-Abschluss ihren letzten gemeinsamen Sommer zusammen verbringen. Machi, die noch keinen Plan für die Zukunft hat, möchte Wale sehen, Tomohiko, der Machi nicht abgeneigt ist, will auf eine Kunstschule gehen, weswegen er nach Tokio reisen möchte, und Hotaru, die in Tomohiko verknallt ist, ist aus diesem Grund egal wohin es geht. Sie entscheiden sich für Tokio, denn Machi bekommt plötzlich eine Kiste voller Pfirsiche von dem dort lebenden Nanao zugeschickt. Dieser ist nämlich ein Freund ihres Bruders Teppei, der vor sechs Jahren, ohne Lebenszeichen, von zuhause abgehauen ist. Und so reisen die drei nach Tokio, um unter anderem dieser Spur nachzugehen. In ihrem Regiedebüt lässt TSURUOKA Keiko das Trio in seiner eigenen Welt durch den Alltag der Sommerferien flanieren. Da-

bei spiegelt sie auf eine fein beobachtete Weise die Leichtigkeit, Unsicherheit, Neugierde, Abgrenzung und Anziehung junger Menschen im Alter des Erwachsenwerdens wider. Ihr gelingt ein magischverträumtes Roadmovie über Gefühle, Zerbrechlichkeit, Freundschaft, Liebe und über die Suche nach sich selbst. TSURUOKA Keiko wurde 1988 in der Nagano Präfektur geboren. Sie studiert derzeit Film und Neue Medien an der Tokyo University of the Arts. Nach ihrem Kurzfilm Tsutomete no kaeri michi ist The Town of Whales ihr Spielfilmdebüt.

17


Sonntag - 3.11. - 20.00 Uhr - Haus der Jugend

Yokomichi Yonosuke Komödie / Drama 2012, Blu-ray, 160 Minuten, Original mit englischen Untertiteln Regie: OKITA Shuichi. Drehbuch: MAEDA Shiro, OKITA Shuichi nach der gleichnamigen Geschichte von YOSHIDA Shuichi. Kamera: KONDO Ryuto. Musik: TAKADA Ren. Weltvertrieb: Nikkatsu Corporation. Darsteller: KORA Kengo, YOSHITAKA Yuriko, IKEMATSU Sosuke, ITO Ayumi, AYANO Go.

Die 80er Jahre in Japan: Gerade mit der Schule fertig, zieht YOKOMICHI Yonosuke aus seinem Heimat-Fischerdörfchen nach Tokio, um sein Studium anzufangen. Dort lernt der naive, aber stets aufrechte, hilfsbereite, lebensfrohe und freundliche junge Mann viele Menschen und Freunde kennen. Aus dieser banalen Situation lässt der Regisseur OKITA Shuichi einen Film entstehen, dessen 160 Minuten wie im Flug vergehen und man gar nicht wahrhaben will, dass er vorbei ist. Mit subtilem Humor konfrontiert die Geschichte Figuren unterschiedlichsten Menschenschlags mit Yonosuke und lässt sie alltägliche Situationen und Probleme zusammen bewältigen. Sei es einem Samba-Club beitreten, Burger essen oder beim Umzug helfen.

18

Die Sympathie und Leichtigkeit, mit der der Film den Zuschauer überwältigt, kann man nicht mal erklären, man muss ihn einfach gesehen haben - man wird es garantiert nicht bereuen. Eine gleichzeitig tiefgründige und lockerleichte Komödie um das alltägliche Drama des Lebens eines Studenten, an den sich jeder mit einem Lächeln erinnern würde. OKITA Shuichi, 1977 geboren, studierte am Nihon University College of Art. 2006 erschien sein Spielfilmdebüt: The Wonderful World. The Woodsman and the Rain von 2011 gewann den Jury Preis des Tokyo International Film Festivals und den Nippon Cinema Award bei Nippon Connection 2012.


Anfahrt: Veranstalter: - Sozio-kultureller Dialog e. V. Parkstraße 15 • 49080 Osnabrück japanfilm@osnanet.de www.festival-des-neuenjapanischen-films.de Programm, Organisation & Gestaltung: Britta Wermuth, Patrizia Bichi, Viktor Koch, Jonas Kückelmann, Olaf Perrey, Gunnar Kählke Unser herzlicher Dank für das Gelingen des Festivals gilt Lainy Bagwell, Hawaii International Film Festival; Yuka Binder-Ojima, Workshops, Osnabrück; Jeroen Derycke, Film Fest Gent; Joachim Groneberg, Melanie Campe und dem ganzen Team vom Haus der Jugend, Osnabrück; HIRAYAMA Takako, Nikkatsu Corporation, Tokyo; Mari Hotop, Ichiban Sushi Chami, Osnabrück; Brian Hu, San Diego Asian Film Festival; KUROKAWA Ai, Yoko Project, Okayama; Finn Manarpaac, Gestaltungsberatung, Osnabrück; Menzi, Filmprojektion, Osnabrück; MITSUI Yuko, Kalligraphie, Tokyo; NAGATA Fumiko, Free Stone Productions, Tokyo; OHI Miki, PIA Film Festival, Tokyo; Alex Oost, CAMERA JAPAN Festival; Patrick Säring (2 dan) und Jonathan Steinbuch (10 kyu), Go-Treff Osnabrück; OTANI Shoko, Geneon Universal Entertainment, LLC, Tokyo; OZEKI Tsutomu, Tänzer, Münster; Thorsten Peters, Rapid Eye Movies, Köln; Francesco Prandoni, Production IG, Tokyo; Christian Saßnick, Hermann Thieken, Cinema-Arthouse, Osnabrück; SENOO Hiromitsu, SHIOMAKI Yuko, Pictures Dept. Co. Ltd., Tokyo; Wolfgang Sparenberg, Osnabrück; SUDO Taeko, Particle Pictures, Tokyo; Laura Talsma, Fortissimo Films, Amsterdam; TANIGAWA Yukiko, Kino Films, Tokyo; UCHIDA Akiko, King Records, Tokyo; Reinhard Westendorf, Lagerhalle, Osnabrück; Angela Ziegenbein, Japanisches Kulturinstitut, Köln; und allen weiteren UnterstützerInnen. Veranstalter

Förderer, Sponsoren und Partner


Mi.

145 Min.

20.00 Uhr Hasetor

Do.

Saya Zamurai さや侍 Saya Zamurai

103 Min.

22.30 Uhr Hasetor

3. November

Sonntag

2. November

Samstag

1. November

Freitag

31. Okt. 30. Okt.

Guilty of Romance 恋の罪 Koi no tsumi

See you Tomorrow, Everyone みなさん、さようなら 120 Min. Minasan, sayonara Shady かしこい狗は、吠えずに笑う 94 Min. Kashikoi inu wa hoezuni warau Kuro 98 Min. はなればなれに - Deutsche Premiere Metamorphosis へんげ 53 Min. Henge A Letter to Momo ももへの手紙 120 Min. Momo e no tegami Seesaw 70 Min. シーソー - Deutsche Premiere Capturing Dad チチを撮りに 74 Min. Chihi o tori ni The Land of Hope 希望の国 133 Min. Kibô no kuni The Sound Of Light ひかりのおと 89 Min. Hikari no oto It‘s a Beautiful Day- Europapremiere クソすばらしいこの世界 78 Min. Kuso subarashii kono sekai Looking for a True Fiancée 108 Min. 指輪をはめたい - Film zum Frühstück Yubiwa wo hametai - Europapremiere The Town of Whales くじらのまち 68 Min. Kujira no machi The Sound Of Light ひかりのおと 89 Min. Hikari no oto Kuro はなればなれに 98 Min. A Story of Yonosuke 横道世之介 160 Min. Yokomichi Yonosuke

19.00 Uhr Haus der Jugend 21.30 Uhr Haus der Jugend Sushi-Bar Haus der Jugend 22.30 Uhr Hasetor 23.30 Uhr Haus der Jugend 14.00 Uhr Haus der Jugend 16.30 Uhr Haus der Jugend Go-Einstiegs18.00 Uhr Haus der Jugend Workshop 16.00 Uhr Haus der Jugend 20.00 Uhr Haus der Jugend Sushi-Bar Haus der Jugend 22.30 Uhr Hasetor 22.40 Uhr Haus der Jugend 10.30 Uhr Japanische Haus der Jugend Weihnachtskarten ferti14.00 Uhr gen Haus der Jugend 14.00 Uhr Haus der Jugend 15.30 Uhr KalligrafieHaus der Jugend Workshop 16.30 Uhr 17.30 Uhr Haus der Jugend Haus der Jugend Sushi-Bar 20.00 Uhr Haus der Jugend Haus der Jugend


Programmheft2013