Till Schaap, Herbst 2021

Page 1

Herbst / Automne 2021

Kunst Fotografie Kulturgeschichte Livres d’art



2

Der ganz besondere Rückblick auf das Jahr 2020 : Didier Ruef 2020

Seiten / pages 6/7 Umschlag / couverture: Giovanni Giacometti, Herbst, 1903 Landschaften im Dialog Seiten / pages 12 /13

3

Inhaltsverzeichnis World Press Photo 2021

4/5

Didier Ruef 2020

6/7

Roger Wehrli Mezzogiorno

8/9

Matthias Messmer, Hsin-Mei Chuang Fremd sein ohne fremd zu sein

10/11

Landschaften im Dialog 12 /13 Kunst, Natur und Gesellschaft in der Schweiz 1850–1920 Claude Kuhn Hommage an Larousse

14/15

Catherine Bolle Des eaux nomades à la Ruche humaine

16/17

Josette Taramarcaz Sculptures – Installations / Skulpturen – Installationen

18/19

Pierre Neumann Déjà-vue / Still Life

20/21

Christiane Yvelin Patrimoine en héritage / Kulturerbe als Vermächtnis

22 /23

Melchior Imboden Innerschweizer Gesicher

24/25

Aljoscha Ségard

26

Aktuelle Titel

27

Auswahl Backlist 30/31

Adressen

32


Dieses Buch präsentiert Ihnen die Gewinner – die eindrucksvollsten Bilder und überzeugendsten Reportagen – des 2021 World Press Photo-Wettbewerbes. Von einer unabhängigen Fachjury werden die Preisträger des besten visuellen Journalismus des Jahres in einer ergreifenden Publikation vorgestellt. Seit 1955 setzt der jährliche World-PressPhoto-Wettbewerb den Massstab im visuellen Journalismus. In den Kategorien des Fotowettbewerbs werden Sie die Gewinner sehen, die ein aus den Bereichen Umwelt, Reportagen, Natur und Sport, harte Fakten, Porträts, aktuelle Themen und langfristige Projekte. Die Bedeutung des visuellen Journalismus demonstrieren, um die Geschichten, auf die es ankommt, einem weltweiten Publikum nahezubringen.

Ce livre vous présente les lauréats - les images les plus frappantes et les reportages les plus convaincants - du concours World Press Photo 2021. Jugés par un panel d’experts indépendants, les lauréats du meilleur journalisme visuel de l’année sont présentés dans une publication poignante. Depuis 1955, le concours annuel World Press Photo établit la norme en matière de journalisme visuel. Vous verrez les gagnants dans les catégories du concours photo qui couvrent un large éventail d’événements et de sujets, notamment des photos fascinantes de l’environnement, du reportage, de la nature et du sport, des faits concrets, des portraits, de l’actualité et des projets à long terme. Démontrer l’importance du journalisme visuel pour faire connaître les histoires qui comptent à un public mondial.


4

5

FOTO DES JAHRES

9

783038

780502

«Ich schätze Arbeiten, die viele Türen haben, die verschiedene Publikumsschichten öffnen können und so eine Vielzahl von Gesprächen ermöglichen. Dieses ikonische Bild von COVID-19 erinnert an den aussergewöhnlichsten Moment in unserem Leben, überall. Ich lese Verletzlichkeit, geliebte Menschen, Verlust und Trennung, Untergang, aber vor allem auch Überleben – alles in einem grafischen Bild vereint. Wenn man das Bild lange genug betrachtet, sieht man Flügel: ein Symbol für Fliegen und Hoffnung.» Kevin Wy Lee, Mitglied der Hauptjury

«Guter visueller Journalismus – ethischer visueller Journalismus – ist so wichtig in unserer heutiger Zeit. Man wird mit einem solchen Ansturm von Informationen in den Nachrichten konfrontiert. Fotojournalismus kann diese unglaubliche Beweiskraft haben. Nayantara Gurung Kakshapati, Vorsitzende der Haupjury

World Press Photo 2021

Texte / textes D 19 × 24 ,5 cm 240 Seiten / pages 200 Farbabb. / photographies en couleur Gebunden /relié CHF 29.80 / Euro 27.50 ISBN 978-3-03878-050 -2

Lieferbar / disponible


Dieses Buch ist das persönliche visuelle Tagebuch eines Fotografen während eines Jahres. Es enthält 366 Bilder, ein Foto pro Tag. Anstelle eines «normalen» Jahres ist das Jahr 2020 durch die Ankunft eines unerwarteten Gastes, der SARS-CoV-2-Pandemie, die die Geschichte der Menschheit für immer prägen wird, aussergewöhnlich geworden. Trotz alledem ist dies kein Buch über Covid-19. Als die globalen Gesundheitsprobleme zunahmen, wurde das Abschotten von Gesellschaften und Gesichtern zur neuen Norm. Staaten schlossen nach und nach ihre Grenzen, Fluggesellschaften strichen ihre Flüge und die Welt schloss sich zusammen, um diese tödliche neue Krankheit zu bekämpfen. Aus diesen und weiteren Gründen ist dieses Buch ein Spiegel einer sich verändernden Welt, die von Angst erfüllt ist und mit dem Unbekannten kämpft. Der Spiegel des Jahres 2020!

Ce livre est le journal visuel personnel d’un photographe durant une année. Il propose 366 images, soit une photo par jour. D’ordinaire, au sens de normale, l’année 2020 est devenue extraordinaire avec l’arrivée d’un invité inattendu, la pandémie du SRAS-CoV-2, qui marquera à jamais l’histoire humaine. Pour autant, ce livre n’est pas un livre sur le Covid-19. À mesure que les problèmes sanitaires mondiaux montaient, le verrouillage des sociétés et des visages est devenu la nouvelle norme. Les États ont progressivement fermé leurs frontières, les compagnies aériennes ont annulé leurs vols et le monde s’est refermé sur lui-même pour lutter contre cette nouvelle maladie mortelle. Pour ces raisons et bien d’autres encore, ce livre est le miroir d’un monde en mutation, habité de craintes et en lutte contre l’inconnu. Le miroir de l’année 2020 !

Didier Ruef wurde 1961 in Genf geboren. Nach seinem Abschluss in politischer Ökonomie an der Universität Genf, studierte er Fotojournalismus am International Center of Photography in New York. Seine umfangreichen Reportagen befassen sich mit dem Menschen in seiner Lebenswelt, mit besonderem Schwerpunkt auf ökologischen Problemen.


6

7

Der ganz besondere Rückblick auf das Jahr 2020. Dieses Buch ist das persönliche visuelle Tagebuch des Fotografen Didier Ruef während eines Jahres. Es enthält 366 Bilder, ein Foto pro Tag. Nur schon aus diesen Gründen ist dieses Buch ein Spiegel einer sich verändernden Welt, die von Angst erfüllt ist und mit dem Unbekannten kämpft.

9

783038

780564

Le regard très particulier sur l’année 2020. Ce livre est le journal visuel personnel d’un photographe durant une année. Il propose 366 images, soit une photo par jour. Pour ces raisons et bien d’autres encore, ce livre est le miroir d’un monde en mutation, habité de craintes et en lutte contre l’inconnu.

Didier Ruef 2020

22.5 × 17.0 cm 384 Seiten / pages

Texte / Textes D/F/I/E 366 Fotografien in Trichromie / photos en trichromie Gebunden / relié CHF 49.– / Euro 45 .– ISBN 978-3-03878-056 -4

Erscheint im September Publié en septembre

Ebenfalls lieferbar / disponible:

Didier Ruef Homo Helveticus

ISBN 978-3-03878-025-0


Der Buchtitel «Mezzogiorno» benennt den italienischen Süden. Das Gebiet zwischen Neapel und Sizilien wurde von der Antike bis in die jüngste Vergangenheit von Eroberern aus allen Himmelsrichtungen heimgesucht. Die wechselvolle Geschichte der Regionen, Kampanien, Kalabrien und Sizilien hat ihre Spuren hinterlassen. Von den alten Griechen über die Araber und Normannen bis zum Risorgimento von 1861 war der Mezzogiorno fast ausnahmslos fremdbestimmt. «In meinen Bildern folge ich den Spuren dieser Geschichte und Geschichten. Natürlich bewege ich mich als Fotograf in der Gegenwart, spüre aber die Vergangenheit auf Schritt und Tritt. In Städten wie Neapel oder Palermo vermischen sich die Epochen auf wundersame Weise, so dass man das Gefühl hat, längst vergangene Zeiten seien in Wahrheit noch immer allgegenwärtig.» Roger Wehrli

Le titre du livre «Mezzogiorno» désigne le sud de l‘Italie. La région située entre Naples et la Sicile a été envahie par des conquérants de tous horizons, de l‘Antiquité à un passé récent. L’histoire mouvementée des régions, Campanie, Calabre et Sicile, a laissé des traces. De la Grèce antique au Risorgimento de 1861 en passant par les Arabes et les Normands, le Mezzogiorno a presque toujours été dominé par les étrangers. « Dans mes images, je suis les traces de ces histoires et de ces récits. Bien sûr, en tant que photographe, je me déplace dans le présent, mais je ressens le passé à chaque instant. Dans des villes comme Naples ou Palerme, les époques se mélangent de façon merveilleuse, de sorte que l‘on a le sentiment que les temps passés sont en fait toujours omniprésents. » Roger Wehrli

Roger Wehrli, geboren 1965, lebt und arbeitet als freischaffender Fotograf im schweizerischen Baden. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Reportagen und Dokumentationen sowie Porträts. Seine Fotografien erscheinen in verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften.


8

9

Roger Wehrlis Blick auf den Süden Italiens ist genau, analytisch und zugleich zutiefst menschlich. In seinen Bildern sind keine Opfer zu sehen, sondern Menschen, die trotz aller Widrigkeiten ihre Würde bewahren. Roger Wehrli wagt sich mit seiner Arbeit in eine sehr komplexe, widersprüchliche und teils nicht ganz ungefährliche Gegend. Dadurch vielleicht, dass er als Schweizer ein Exot ist, kann er Dinge abbilden, für die ein Einheimischer womöglich sein Leben aufs Spiel setzen müsste.

783038

780571

«La bellezza – die Schönheit – das ist, was die Mafia uns nehmen will. Weil es das ist, was uns stark macht. La bellezza, dazu gehören auch Roger Wehrlis Fotografien.»

9

«Das ist ein Leben, in das man eingeweiht sein muss, es zu verstehen, in dem man geboren sein muss, es zu lieben, so sehr ist es wie das Land, voller Steine und Dornen.» Corrado Alvaro

Roger Wehrli Mezzogiorno

Mit Essays von Gioacchino Criaco und Leonardo La Rosa 22 × 23 ,5 cm 128 Seiten / pages Texte / Textes D/I 100 Duoton-Fotografien / photographies en duoton Gebunden / relié CHF 39.– / Euro 38.– ISBN 978-3-03878-057-1

Erscheint im Oktober Publié en octobre


Die moderne Welt gibt vor, ein globales Dorf zu sein. Trotzdem sind wir noch immer Fremde, fast überall. Empfindungen von Heimatlosigkeit und Dazwischen-Sein verfolgen uns an den unterschiedlichsten Orten. Die Sehnsucht, irgendwann irgendwo anzukommen, ist zu einem allgegenwärtigen Phänomen unserer Zeit geworden. Migration hat schon immer zur Menschheitsgeschichte gehört, ist heute aber ein besonders aktuelles Thema. Die Wege, wie Migrant*innen eine neue Heimat finden – ob in Form eines Ortes oder eines Gefühls – sind so facettenreich wie ihre Biografien. In diesem Projekt haben sich die beiden Kulturforscher dem Gefühl des Dazwischen-Seins über die Literatur angenähert. Dabei verankern sie ihre mit literarischer Nahrung angereicherten inneren Landschaften in der äusseren Welt.

Le monde moderne prétend être un village global. Pourtant, nous sommes toujours des étrangers, presque partout. Les sensations de sans-abrisme et d’entre-deux nous hantent dans les endroits les plus divers. Le désir d’arriver quelque part à un moment donné est devenu un phénomène omniprésent de notre époque. Les migrations ont toujours fait partie de l’histoire de l’humanité, mais aujourd’hui, elles sont particulièrement d’actualité. Les moyens par lesquels les migrants trouvent un nouveau foyer – qu’il s’agisse d’un lieu ou d’un sentiment – sont aussi multiples que leurs biographies. Dans ce projet, les deux chercheurs culturels ont abordé le sentiment d’entredeux à travers la littérature. Ce faisant, ils ancrent leurs paysages intérieurs, enrichis par la littérature, dans le monde extérieur.

Matthias Messmer ist Autor, Fotograf und promovierter Soziologe. Hsin-Mei Chuang ist Kulturforscherin und Übersetzerin. In diesem Projekt befassen sich die beiden aufgrund ihrer persönlichen Erfahrungen mit dem Thema Fremdsein in einer globalisierten Welt.


10

11

Die poetischen Bildräume von Hsin-Mei Chuang und Matthias Messmer erzählen in kunstvollen und kontrastreichen Inszenierungen vom Fremd sein ohne fremd zu sein und lassen mich an einen Satz von Eduard Führ denken: «Heimat ist eine Qualität von Aneignung der Welt, sie ist ein Aspekt von Arbeit, also Aufnahme und Veränderung von Wirklichkeit». Fremd sein ohne fremd zu sein ist Ausdruck eines Wechsels zwischen Wunsch und Wirklichkeit. Der Wechsel zwischen den beiden Perspektiven wird zur Voraussetzung für eine mögliche Veränderung der Wirklichkeit. Isa Rosenberger, Künstlerin

9

783038

780588

Text aus dem Buch: Eines Tages wartete Gulliver in seinem Büro auf eine Frau, die ohne Verabredung mit ihren gefiederten Schuhen hereinspaziert kam. Sie stammte aus einem Land, das es gar nicht gab und wollte in das Land des traumfressenden Volkes reisen. Vage erinnerte sich Captain Gulliver daran, dass er einmal auf einem homöopathischen Globus, dem ihm vor Jahren ein Kunde hinterlassen hatte, eine unsichtbare Insel in den Weiten des Pazifischen Ozeans entdeckte, die von eben diesem verlorenen Volk bewohnt war.

Matthias Messmer und Hsin-Mei Chuang Fremd sein ohne fremd zu sein 22 × 17 cm 72 Seiten / pages

Text deutsch 32 Farbabb. / photographies en couleur Gebunden / relié CHF 28.– / Euro 28.– ISBN 978-3-03878-058-8

Erscheint im Oktober Publié en octobre


Mit der Industrialisierung, der Verstädterung und der Entwicklung von Mobilität und Tourismus veränderte sich die Gesellschaft in der Schweiz ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bis zum Ersten Weltkrieg von Grund auf. Die «schöne Schweizer Landschaft» entsprach nicht mehr dem unberührten Ideal des 18. Jahrhunderts. Doch die Sehnsucht nach dem idyllischen Anblick verband sich nun mit dem Wunsch nach Realismus und Modernität. Im künstlerischen Schaffen zählten zwar weiterhin die älteren Vorbilder wie die holländischen Veduten aus dem 17. Jahrhundert sowie die Strömungen, die von den grossen europäischen Zentren wie Paris und München ausgingen. Doch nie zuvor waren die Freundschaften und der kulturelle Austausch zwischen den Schweizer Malern so wichtig wie damals.

De la seconde moitié du XIXe siècle jusqu’à la Première Guerre mondiale, la société suisse a radicalement changé avec l’industrialisation et l’urbanisation, le développement de la mobilité et du tourisme. Le paysage se transforme également : l’intensification de l’agriculture, la nationalisation et la protection des forêts modifient sa structure et son aspect. Le « beau paysage » suisse ne répond plus à l’idéal intact du XVIIIe siècle, mais la nostalgie de cette vision idyllique se conjugue avec un désir de réalisme et de modernité. Certes, dans la production artistique, les modèles les plus anciens comptent toujours, comme les vues hollandaises du XVIIe siècle, ainsi que les tendances émergeant des grands centres européens tels que Paris et Munich. Cependant, jamais auparavant les amitiés et les échanges culturels entre les peintres suisses n’ont été aussi importants qu’à l’époque.

Mit Werken von / avec les œuvres de Cuno Amiet, Edoardo Berta, Arnold Böcklin, Alexandre Calame, Gustave Castan, François Diday, Hans Emmenegger, Filippo Franzoni, Otto Fröhlicher, Jacques-ElieAbraham Hermanjat, Ferdinand Hodler, Barthélemy Menn, Alexandre Perrier, Luigi Rossi, Giavanni Segantini, Johann Gottfried Steffan, Félix Vallotton, Robert Zünd, und weiteren Künstlern / entre autres.


12

13

Die Publikation bringt die Werke dieser Künstler in einen Dialog. Damit bietet sie eine rare Gelegenheit, die regionale Grenzen überschreitenden Beziehungen zwischen den Künstlern zu erfassen und deren Landschaften mit einem neuen Blick und Bewusstsein zu betrachten.

9

783038

780533

En faisant dialoguer les œuvres de ces artistes, cette publication offre une rare occasion de comprendre leurs relations, qui transcendent les frontières régionales, et de contempler leurs paysages avec un émerveillement et une conscience renouvelés.

Ausstellung / Exposition: MUSEO VILLA DEI CEDRI, Bellinzona vom 18. September 2021 – 16. Januar 2022 Landschaften im Dialog

Kunst, Natur und Gesellschaft in der Schweiz 1850 -1920 Mit Texten von / textes de Carole Haensler, Laurent Langer, Jon Matthieu, Niklaus M. Güdel, Cécilia Hurley 21 × 26,5 cm 144 Seiten / pages ca. 100 Farbabb. / ill. en couleur Drei Sprachausgaben, trois éditions de langues D, F, I Gebunden / relié CHF 39.– / Euro 38.– Deutsche Ausgabe / édition allemande ISBN 978-3-03878-053-3 Französische Ausgabe / éditon française ISBN 978-3-03878-054-0 Italienische Ausgabe / édition italienne ISBN 978-3-03878-055-7

Erscheint im September Publié en septembre


«Meine Muse und mein Spickzettel» nennt der Berner Plakatkünstler und Szenograph Claude Kuhn den Larousse liebevoll. Wann immer sich der Bilingue nämlich an einen Auftrag setzt, holt er die schwere französische Enzyklopädie aus der Schublade, um sich Inspiration bei deren Definitionen, Erklärungen und kunstvollen Illustrationen zu holen. Beim Blättern und Assoziieren gerät Kuhn ab und zu auf gedankliche Abwege, beginnt Dinge auf den Kopf zu stellen, aus unkonventionellem Blickwinkel zu betrachten oder in unerwartete Relation zueinander zu setzen. Das gedankliche Mäandern schlägt sich dann auch in seiner Plakatkunst nieder, wo beispielsweise Zebra-Hintern und menschlicher Fingerabdruck aufeinandertreffen oder ein Floh plötzlich Menschen hat.

L’affichiste et scénographe bernois Claude Kuhn appelle affectueusement le Larousse “ma muse et mon antisèche”. Chaque fois que l’artiste bilingue se lance dans un projet, il sort de son tiroir la lourde encyclopédie française pour s’inspirer de ses définitions, explications et illustrations artistiques. En feuilletant et en associant, Kuhn s’égare parfois, commence à retourner les choses, à les regarder sous un angle non conventionnel ou à les placer dans une relation inattendue les unes par rapport aux autres. Ces méandres mentaux se reflètent ensuite également dans ses affiches, où, par exemple, des fesses de zèbres et des empreintes digitales humaines se rencontrent ou une puce a soudainement des gens.

Claude Kuhn, geboren 1948, lebt in Bern. Plakatkünstler und Szenograph. Freies künstlerisches Schaffen und Arbeit am Naturhistorischen Museum der Burgergemeinde Bern. Artdirector / Gastdozent an den Hochschulen Design & Kunst in Bern und Luzern. Claude Kuhn, né en 1948, vit à Berne. Affichiste et scénographe. Travail artistique en freelance et travail au Musée d‘histoire naturelle de la Burgergemeinde de Berne. Directeur artistique / conférencier invité aux universités de design et d‘art de Berne et de Lucerne.


14

15

Um seiner langjährigen Muse die Ehre zu erweisen, will Claude Kuhn nun eine «Hommage an Larousse» herausgeben. Dabei orientiert sich die Publikation insofern am französischen Vorbild, als dass jedem Buchstanden des Alphabetes eine Illustration gewidmet ist.

9

783038

780595

Als Texterin hat sich Claude Kuhn Kulturjournalistin Gisela Feuz an Bord geholt, welche die ungewohnte Denkweise, die den Illustrationen zu Grunde liegen, in den Worterklärungen aufnimmt und weiterspinnt.

B Biograph (bi-o-graf) n.m. Person, die auf wichtige Leute hinweist. Spezialform Autobiograph: Eine Person, die darauf hinweist, dass sie wichtig ist. M Mensch (depp) – n.m. Parasitärer Schmarotzer, der gerne Konflikte auf dem Rücken anderer austrägt. Weltweite Verbreitung und hohes Ansteckungsrisiko.

Claude Kuhn Hommage an Larousse

Texte von / textes de Gisela Feuz 21 × 29,7 cm 80 Seiten / pages 28 Illustrationen / ill. en couleur Druck 6 -farbig / Impression en 6 couleurs Halbleinenband mit Heissfolienprägung / relié en demi lin CHF 39.– / Euro 38.– ISBN 978-3-03878-059 -5

Erscheint im Oktober Publié en octobre

Ebenfalls lieferbar / disponible:

Cortège des affiches Plakatgeschichten ISBN 978-3-03878-095-8


Dieses Projekt ist ein ein Repertorium und eine Entfaltung der Werke in verschiedenen Registern, wodurch es möglich wird, die Werke in Beziehung zueinander zu verstehen. Dieses Buch ermöglicht es auch, die künstlerischen Projekte zu präsentieren, die nicht ausgewählt wurden. Oder die Schriftsteller und Dichter in ihren Gedichten oder ihrer Prosa in Beziehung zueinander zu setzen. Der künstlerische Ansatz von Catherine Bolle zeigt sich besonders in den von ihr 1984 gegründeten Editions Traces, aber auch in anderen Editionen und in den Künstlerbüchern. Die Erstellung von Büchern ist inspiriert von Catherine Bolles Leidenschaft, den künstlerischen Erfindungsreichtum von Fotografen, Dichtern, Kunstschaffenden und allen wissenschaftlichen oder literarischen Mitwirkenden zusammenzubringen.

Ce projet est un « Livre de raison » c’està-dire un répertoire et un déroulé des œuvres dans des registres différents permettant ainsi de comprendre les œuvres les unes par rapport aux autres. Ce livre permet par ailleurs de présenter les projets artistiques non retenus. Ou encore de mettre en jeu les écrivains et les poètes les uns par rapport aux autres, dans leurs poèmes ou dans leur prose. Cette démarche artistique de Catherine Bolle se retrouve en particulier dans les Editions Traces qu’elle fonda en 1984 mais aussi dans d’autres éditions et dans les livres d’artiste. La création de livres est suscitée par la passion de Catherine Bolle de mettre en relation l’inventivité artistique des photographes, des poètes, des créateurs et de tous les intervenants scientifiques ou littéraires.

Catherine Bolle (*1956 Lausanne) ist eine bildende Künstlerin, deren Werk mehrere Bereiche umfasst: Malerei, Gravur, Druckgrafik, Skulptur, Glas- und Lichtkreationen, Installation usw. Catherine Bolle (*1956 Lausanne) est une artiste visuelle dont le travail couvre plusieurs domaines : Peinture, gravure, estampe, sculpture, créations en verre et en lumière, installation, etc.


16

17

Der Titel «La Ruche humaine» ist der Titel eines Werks, das 2018 anlässlich der Carte blanche, die Catherine Bolle in den renovierten Räume des Musée Historique de Lausanne erhielt, entstanden ist. «La Ruche humaine» ein Kollektiv sein, das zu den Schöpfungen der Künstlerin beiträgt, ein Buch, das sie von Hand zu Hand, von Mensch zu Mensch, von Gedanke zu Gedanke trägt. Dieses Buch ist eine Ergänzung zu den Errungenschaften und den Bienen der Kultur.

9

783038

780618

Le titre « La Ruche humaine » est celui d’une œuvre réalisée en 2018 à l’occasion de la carte blanche donnée à Catherine Bolle pour marquer l’inauguration des salles rénovées du Musée Historique de Lausanne. « La Ruche humaine » se veut un collectif qui contribue aux créations de l’artiste, un livre qui les porte de mains en mains, de personne à personne, de pensées en pensées. Cet ouvrage est un complément aux réalisations et aux abeilles de la culture.

Catherine Bolle Des eaux nomades à la Ruche humaine

Beiträge von / contributions de Sylviane Dupuis, Françoise Jaunin, Dominique Hauser, Philippe Kaenel, Richard Timsit, Francine Perret, Nora Fiechter Texte / Textes D/F 23 × 32 cm 128 Seiten / pages ca. 100 Farbabb. / ill. en couleur Gebunden / relié CHF 49.– / Euro 45 .– ISBN 978-3-03878-061-8

Erscheint im September Publié en septembre

Ebenfalls lieferbar / disponible

Catherine Bolle La Chose perdue

ISBN 978-3-03878-006 -9


Ganzfigur, Büste oder Kopf, Josette Taramarcaz hat die menschliche Figur in den Mittelpunkt ihrer bildhauerischen Arbeit gestellt. Ton ist ihr Lieblingsmaterial. Sie entspricht perfekt ihrem Anspruch an Plastizität und Organizität. Geschichten zu erzählen, die die grossen existenziellen Fragen stellen und neu formulieren: das ist die Bedeutung, die sie ihrer Arbeit gibt. Der Mensch ist nicht von der Welt getrennt, er ist organisch Teil von ihr. Wichtig sind daher auch die Orte, an denen ihre Werke stehen. Geschichten von Wurzeln, Erinnerung, Verbindungen, Gemeinsamkeiten, Eindrücken und Symbolen. Das sind die Fragen, die der Arbeit von Josette Taramarcaz zugrunde liegen und sie bereichern. Françoise Jaunin

En pied, en buste ou en tête, Josette Taramarcaz a placé la figure humaine au centre de son travail de sculpteur. Argile, grès chamotté ou porcelaine, la terre est son matériau de prédilection. Elle répond parfaitement à ses aspirations de plasticité et d’organicité. Raconter des histoires qui posent et reposent les grandes questions existentielles: telle est la nécessité qui porte l’artiste, tel est le sens qu’elle donne à son travail. Or l’humain n’est pas séparé du monde, il en fait organiquement partie. Les lieux où viennent s’inscrire ses œuvres ont donc une importance eux aussi. Des histoires de racines, de mémoire, de liens, de partages, d’empreintes et de symboles. Telles sont bien les interrogations qui fondent et fécondent le travail de Josette Taramarcaz. Françoise Jaunin

Josette Taramarcaz, bildende Künstlerin, geboren 1951, lebt und arbeitet in Fully. Seit 1991 hat sie ihre Arbeiten in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen in der Schweiz, Frankreich, Deutschland, Armenien, Ägypten und Japan präsentiert. Länder, in denen ihre Werke in öffentlichen und privaten Sammlungen zu finden sind. Josette Taramarcaz, artiste plasticienne, née en 1951, vit et travaille à Fully. Depuis 1991, elle a présenté son travail dans de nombreuses expositions individuelles et collectives en Suisse, en France, en Allemagne, en Arménie, en Égypte et au Japon. Pays où ses œuvres se trouvent dans des collections publiques et privées.


18

19

Die Publikation umfasst und dokumentiert erstmals das Gesamtwerk der Künstlerin und zeigt den roten Faden, der die wesentlichen Merkmale ihres Schaffens verbindet.

9

783038

780601

Cette publication rassemble et documente pour la première fois l’ensemble de l’œuvre de l’artiste et démontre le fil conducteur qui relie les grandes orientations de son travail.

Le travail de Josette Taramarcaz suit une logique subjective basée sur l’émotion, les racines et la mémoire. Son œuvre questionne les symboles, la face cachée des choses. Les destinées contées dans ses installations évoquent les interrogations qui nous façonnent et nous accompagnent tout au long de notre vie. Josette Taramarcaz Sculptures – Installations

Mit Texten von / textes de Françoise Jaunin und Julia Hountou 25 × 28,5 cm 224 Seiten / pages Texte / Textes D/F/E 150 Farbabb. / ill. en couleur Gebunden / relié CHF 59.– / Euro 55 .– ISBN 978-3-03878-060 -1

Erscheint im Oktober Publié en octobre


Die Publikation enthält die Arbeiten des Grafikers Pierre Neumann über einen Zeitraum der letzten vierzig Jahre: Plakate und Bücher im kulturellen, politischen und sozialen Bereich für namhafte Akteure der nationalen und internationalen Kunstszene, sowie erstmals auchseine Fotografien und Texte. Das grafische Werk von Pierre Neumann – der an der kantonalen Kunstschule Lausanne ausgebildet wurde, bevor diese zur ECAL wurde – ist Teil einer grafischen Strömung, die abwechselnd auf die Neue Grafik – die Sonnenzeit des Schweizer Grafikdesigns –, aber auch auf das zeitgenössische Grafikdesign «im Werden» verweist, wo die Illustration und ihre vielfältigen Ausdrucksformen im Dienste einer metaphorischen Poetik stehen. Ein bedeutender Teil seiner Arbeiten befindet sich im Schweizerischen Nationalmuseum Zürich.

Cette publication rassemble le travail du graphiste Pierre Neumann sur une période de quarante ans : des affiches et des livres dans les domaines culturel, politique et social pour des acteurs connus de la scène artistique nationale et internationale, ainsi que, pour la première fois, ses photographies et ses textes. Le travail graphique de Pierre Neumann – formé à l‘Ecole cantonale d‘art de Lausanne avant qu‘elle ne devienne l‘ECAL – s‘inscrit dans un courant graphique qui se réfère tour à tour au New Graphic – période ensoleillée du graphisme suisse – mais aussi au graphisme contemporain « en devenir », où l‘illustration et ses multiples expressions sont au service d‘une poétique métaphorique. Une partie importante de son œuvre est conservée au Musée national suisse de Zurich.

Pierre Neumann Né à Adélaide (Australie), de mère suisse et de père polonais. Diplômé de l’École cantonal des Beaux-Arts de Lausanne. Travaille pour les nombreuses institutions culturelles en Suisse et à l’étranger. Nombreuse affiches et livres sont primées par le Département federal de l’intérieur et de la culture. Membre de divers jurys internationaux pour le graphisme.


20

21

Es ist die erste Monografie über Pierre Neumann, die eine Reihe von Arbeiten für namhafte Akteure der nationalen und internationalen Kunstszene umfasst und eine Reihe von unveröffentlichten, zum Teil eigens für diese Publikation entworfenen Arbeiten präsentiert.

9

783038

780496

Il s’agit de la première monographie sur Pierre Neumann, qui comprend une série de travaux pour des acteurs renommés de la scène artistique nationale et internationale et présente un certain nombre d’œuvres inédites, dont certaines ont été conçues spécialement pour cette publication.

Pierre Neumann Déjà-vu / Still Life Plakate, Bücher, Fotografien

Mit Texten von Lionel Baier, Arnaud Claass, Christophe Gallaz, Françoise Jaunin, Uwe Loesch, Pierre Neumann, Bettina Richter, Arnaud Robert Texte Deutsch (Haupttext), Französisch 16,5 × 23 ,5 cm 256 Seiten / pages 280 Farbabb. / ill. en couleur Gebunden / relié CHF 49.– / Euro 45 .– ISBN 978-3-03878-049 -6

Lieferbar / disponible


Die Fotografien geben Einblick in den Reichtum und die Vielfalt der Trockensteinbauten, die im Jurabogen zu finden sind: Trennmauern, Randmauern, Stützmauern, Einfriedungen, Befestigungsmauern. Diese Mauern gestalten die Schönheit dieses Landschaftsgebiets und geben ihm sein besonderes Gepräge. Das Buch zeigt typische Bauwerke, die von der Bevölkerung ihren Bedürfnissen entsprechend geschaffen wurden: Brunnen, Zisternen, Regenrückhaltebecken, usw. Dank des leidenschaftlichen Engagements einiger Liebhaber, dank Geldern, Stiftungen, Vereinen und Maurern, die sich für den Erhalt dieses kulturellen Erbes einsetzten, hat sich die aus einer weit zurückliegenden Vergangenheit stammende Kunst des Trockensteinbaus bis heute erhalten.

Les photographies soulignent la richesse et la variété des nombreux types de construction que nous pouvons trouver dans l’arc jurassien : murs de séparation, murs de bordure, murs de soutènement, murs d’enclos, fortifications. Ces murs façonnent et soulignent la beauté de ce paysage vernaculaire. L’ouvrage comporte des constructions particulières que la population a su construire en fonction de ses besoins : puits, citernes, bassins de rétention, etc. Pratique d’une époque lointaine, ce savoirfaire qui concerne les murs de pierres sèches s’est maintenu jusqu’à nos jours grâce à la volonté et la ténacité de passionnés, des fonds, fondations et autres associations ainsi que des maçons désirant conserver cet héritage. La situation actuelle des murs en pierre sèche est précaire. De nombreux murs ont disparu ou sont mal entretenus.


22

23

Dieser erste Bildband über Trockensteinmauern im Schweizer Jura zeigt Fotos von neuen aber auch von altem, wenig bekanntem oder sogar verschwundenem Trockenmauerwerk aus der Gegend von La Dôle bis St-Brais. Sie sind ausserdem regelrechte Lebensräume, in denen unzählige Tier- und Pflanzenarten Unterschlupf finden.

9

783038

780526

Premier livre de photographie sur les murs de pierres sèches dans le paysage jurassien suisse, l’ouvrage donne à voir, de La Dôle à St-Brais, des constructions nouvelles mais aussi anciennes, peu connues voire disparues. Ils sont par ailleurs de véritables lieux de vie et de refuge pour de nombreuses espèces végétales et animales.

Christiane Yvelin Patrimoine en héritage Murs de pierres sèches dans le paysage jurassien Kulturerbe als Vermächtnis Trockensteinmauern in der Juralandschaft

Fotografien von Christiane Yvelin Mit Texten von Marcel S. Jacquat, Ehrenkurator des Naturhistorischen Museums La Chaux-de-Fonds und Philippe Roch, ehemaliger Leiter des Schweizerischen Amtes für Umwelt, Wald und Landschaft. Texte / Textes D/F 23 × 26 cm 160 Seiten / pages ca. 120 Duoton-Fotografien / photographies en duoton Gebunden / relié CHF 48.– / Euro 45 .– ISBN 978-3-03878-052-6

Erscheint im Oktober Publié en octobre


Über Jahre hinweg porträtierte der Fotograf Melchior Imboden seine Landsleute: Innerschweizer und Innerschweizerinnen unterschiedlichster Herkunft, verschiedensten Alters und Charakters. Die feinfühligen und lebensnahen schwarz-weiss Bilder dokumentieren ein Leben zwischen Tradition und Zukunft, zwischen Landund Forstwirtschaft, moderner Technik und bewährtem Handwerk. Melchior Imboden fotografierte nicht nur die vom Leben in der Natur geprägten Sennen, Bauern und Alphirten, sondern auch die Vertreter des digitalen Zeitalters, die Jungen und Jüngsten. Die Bilder erzählen davon, dass Heimat heute etwas ist, das einem ständig entgleitet und das man für sich nur retten kann, wenn man es in dieser unaufhaltsamen Bewegung akzeptiert.

Pendant des années, le photographe Melchior Imboden a fait le portrait de ses compatriotes : des hommes et des femmes de Suisse centrale d’origines, d›âges et de caractères divers. Les photos en noir et blanc, sensibles et authentiques, documentent une vie entre tradition et avenir, entre agriculture et sylviculture, technologie moderne et artisanat éprouvé. Melchior Imboden a photographié non seulement les laitiers, agriculteurs et bergers alpins qui ont été façonnés par la vie dans la nature, mais aussi les représentants de l’ère numérique, les jeunes et les plus jeunes. Les images racontent comment la patrie est aujourd’hui quelque chose qui se dérobe constamment et que l’on ne peut sauver que si on l›accepte dans ce mouvement irrépressible.

Melchior Imboden, geb. 1956 in Stans, arbeitete zunächst als Dekorateur, studierte dann in der Grafik-Fachklasse der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Luzern. Seit 1992 ist er freischaffender Grafiker, Fotograf und Dozent für Fotografie und Grafikdesign in In- und Ausland tätig. Imboden lebt und arbeitet in Buochs in der Zentralschweiz.


24

25

Die Innerschweizer – ein kauziges und weltfremdes Bergvolk? Dass dieses Klischee durch ein weit differenzierteres Menschenbild abgelöst werden sollte, zeigen die feinfühligen und lebensnahen Porträts des Fotografen Melchior Imboden.

9

783038

780625

Die Bilder erzählen davon, dass Heimat heute etwas ist, das einem ständig entgleitet und das man für sich nur retten kann, wenn man es in dieser unaufhaltsamen Bewegung akzeptiert.

Melchior Imboden Innerschweizer Gesichter

Herausgegeben und mit Texten von Peter von Matt und Rolf Sachsse 24 × 30 cm 192 Seiten 160 Duoton-Fotografien Gebunden CHF 39.– / Euro 39.– ISBN 978-303878-062-5

Wieder lieferbar mit neuem Preis

Ebenfalls lieferbar

Melchior Imboden Zeitbilder

ISBN 978-3-03828-060 -6


IN MEMORIAM ALJOSCHA SÉGARD Ausstellung im Zentrum Paul Klee 2 .7. – 22 .8.2021

DAS BUCH / LE LIVRE

Das Zentrum Paul Klee widmet dem kürzlich verstorbenen Alexander Klee eine Gedenkausstellung. Neben seinem ausserordentlichen Engagement für die Vermittlung des Schaffens von Paul Klee entwickelte er unter dem Namen Aljoscha Ségard ein vielseitiges Œuvre. Mit seinem Grossvater verbanden ihn, in sehr eigenständiger ästhetischer Ausprägung: das Hintersinnige, das Witzig-Poetische und die Freude am Zusammenspiel von Bild und Wort.

Aljoscha Ségard – Eine leicht dahingespielte Tonfolge verdichtet sich zu einer Meldodie, Striche werden zum Bild. Aljoscha Ségard – Une suite de tons, reflets composés avec légèreté, se condense en une mélodie, les traits forment une image.

Lieferbar / disponible

VORZUGSAUSGABE

Zum Buch gibt es eine Vorzugsausgabe in einer Auflage von 21 Exemplaren, der ein signierter und nummerierter Materialkasten (Unikat) im Format 15 × 15 × 5 cm beigegeben ist.

ÉDITION SPÉCIALE

Le livre est accompagné d'une édition spéciale de 21 exemplaires, qui sont accompagnés d’un assemblage signé (objet unique) au format 15 × 15 × 5 cm. Weitere Informationen unter /Informations complémentaires : www.tillschaapedition.ch

9

783038

780465


26

27

Texte / textes von / de Christophe Gallaz, Pierre Hugly, Jacques Chessez, Mousse Boulanger et Adeline Favre Texte / Textes D/F 28 × 32,5 cm, 192 Seiten / pages 195 Farbabb. / ill. en couleur Gebunden / relié CHF 58.– / Euro 54 .– ISBN 978-03878-040 -3

Un Monde louche

100 Jahre Verein der Freunde Kunstmuseum Bern 1920 –2020

Herausgegeben von Marie-Theres Bätschmann, VdF 17 × 24 cm, 208 Seiten
 140 Farbabb. / ill. en couleur Broschur / brochure CHF 39.– / Euro 38.– ISBN 978-3-03878-035-9

9

783038

783038

780410

780359

Texte / Textes von / de Michel Thévoz, François Ansermet, Alexandre Chollier, Georges Descombes, Florence Millioud Henriques Format 24 × 30 cm, 208 Seiten / pages 
 192 Farbabb. / ill. en couleur
 Gebunden / relié Text F CHF 39.– / Euro 38.– ISBN 978-3-03878-036 -6

FREUNDESWERKE

9

Chantal Moret

René Ramp Meine Werke sind wie Kanus

Herausgegeben von Robert Hofer und Peter G. Bieri 17 × 24 cm, 128 Seiten / pages 120 Farbabb. / ill. en couleur Gebunden / relié CHF 39.– / Euro 38.– ISBN 978-3-03878-041-0

9

Marc De Bernardis

9

783038

783038

780366

780403

Aktuelle Titel


780397

Aktuelle Titel

783038

780380

9

783038

9

Patrimonial L’ARCHITECURE MODERNE 1920–1975

JBALA

World Press Photo 2020

Texte / Textes D 19 × 24 ,5 cm, 240 Seiten / pages ca. 200 Farbabb. / ill. en couleur Gebunden / relié CHF 29.80 / Euro 27.50 ISBN 978-3-03878-043-4

9

9

783038

783038

780434

Text F Broschur / broché CHF 25 .–/Euro 25 .– ISBN 978-3-03878-039-7

780441

Photography /Photographie by AMSÉL 21 × 21 cm, 144 Seiten / pages 90 Farbabb. / ill. en couleur Text E/F Klappenbroschur/ Broché avec rabats CHF 39.– / Euro 38.– ISBN 978-3-03878-038-0

21 × 27 cm, ca. 160 Seiten/pages ca. 100 Abb. farbig und sw/ ill. en couleur et n/b

Swiss Press Photo 2020

Texte / Textes D/F/E/I 23 × 29,5 cm, 128 Seiten / pages Ca. 190 Farbabb. / ill. en couleur Broschur / Brochure CHF 25 .– / Euro 24 .– ISBN 978-3-03878-044-1


28

9

783038

9

780373

Emerald Musk

Photographs Einführung / Introduction Angelika Affentranger-Kirchrath Texte / Textes D/E 29,5 × 32 cm, 208 Seiten 100 Farb- und SW-Abb. / 100 ill. en couleur et n/b Gebunden / relié CHF 130.– / Euro 120.– ISBN 978-3-03878-047-2

783038

783038

9

9

780427

Text von Angelika Affentranger-Kirchrath Herausgegeben von IG Halle Rapperswil und Baumgartner & Annaheim, Zürich Texte / Textes D/E 25 × 21,6 cm, 128 Seiten / pages 54 Farbabb. / ill. en couleur In Naturleinen gebunden, in Siebdruck bedruckt / Reliure en lin naturel, sérigraphie CHF 48.– / Euro 45 .– ISBN 978-3-03878-037-3

9

TRANS*

780472

Robert Bösch No Man’s Land

Denise Kobler

780373

783038

Herausgeben von «Association Épicène» und Fotografien von Noura Gauper Publié par l’Association Épicène et photographies de Noura Gauper Texte / Textes D/F/I 19,5 × 25 cm, 240 Seiten / pages 50 Farbabb. / ill. en couleur Gebunden / relié CHF 49.– / Euro 45 .– ISBN 978-3-03878-042-7

783038

780489

Barbara Faissler

Wirken im Wandel

Texte von David Streiff, Hans-Peter Bärtschi, Christophe Rosset 33 × 22 cm, 160 Seiten 118 Duoton-Fotografien / photographies en duoton Gebunden / relié CHF 59.–/ Euro 55 .– ISBN 978-3-03878-048-9

29


Auswahl Backlist

Barthélemy Menn (1815-1893) Savoir pour créer Herausgegeben von / Édité par Marie Therese Bätschmann Beiträge von / Textes de Tamara Chanal, Vincent Chenal, Léa Gentil, Véronique Strasser 21 × 28 cm, 20 Seiten / pages 310 Farbabbildungen / ill.en couleur Text F Klappenbroschur / Broché avec rabats CHF 49.– / Euro 48.– ISBN 978- 3- 03878- 017- 5

Dis-voir Un dialogue entre photographie et peinture Jacques Saugy et Gérard Genoud 20 × 24,5 cm, 120 Seiten 100 Farbabb. / ill. en couleur Text F Gebunden/relié CHF 39.– /Euro 38.– ISBN 978-3-03878-016-8

Marion Strunk Foto und Faden Texte von Ilma Rakusa, Judith Kuckart, Birgit Kempker, Elisabeth WandelerDeck, Ines Bauer und Christine Lötscher 23 × 27 cm, 120 Seiten / pages 80 Farbabb. / ill. en couleur Gebunden / relié ISBN 978- 3- 03878- 024- 3 CHF 39.– / Euro 35 .–

Daniel Frank Ambivalenzen Hrsg. von Edith Carey Texte von Edith Carey, Claude Reichler, Stéphanie Lugon, Céline Eidenbenz u.a. 22 × 28 cm, 252 Seiten 150 Abbildungen, gebunden CHF 75 .– / Euro 68.– Deutsche Ausgabe: ISBN 978- 3- 03828- 057- 6 Französische Ausgabe: ISBN 978- 3- 03828- 062- 0

Christine Sefolosha Timeless Wanderer Texte von Monika Jagfeld, Marc Donnadieu, Leslie Umberger, Roger Cardinal, Sébastien Dizerens Fotografien von Mario Del Curto 24 ,5 × 32 cm 208 Seiten 250 Abbildungen Texte D/F/E Leinenband CHF 49.– / Euro 48.– ISBN 978- 3- 03828- 049 -1

Tadashi Kawamata Barrel Herausgegeben von Brigitte Ulmer und Karin Frei Rappenecker. Fotografien von Gian Marco Castelberg. Texte von Karin Frei Rappenecker, Brigitte Ulmer und Stefan Zweifel. 27 × 21 cm, 48 Seiten 60 Farbabb. / ill. en couleur Gebunden / relié Text E ISBN 978-3-03878-028-1 CHF 28.– / Euro 25 .–

Oskar Bätschmann Ferdinand Hodler Die Nacht, Der Tag, Die Wahrheit Schlüsselwerke der Schweizer Kunst Herausgegeben von Angelika Affentranger-Kirchrath 21,5 × 25 cm, 96 Seiten / pages 40 Farbabb. / ill. en couleurs Halbleinenband / relié demi-lin ISBN 978-3-03878-029-8 CHF 28.– / Euro 25 .–

Edouard Morerod Entre soleil et solitude Herausgegeben von Jacques Dominique Rouiller 24 × 30 cm, 224 Seiten 150 Farbabbildungen, gebunden Text F CHF 59.–  /  Euro 58.– ISBN 978-3-03828-084-2

Juan Martinez Agora des mille – Portraits du monde Textes de Françoise Jaunin et Pierre Starobinski 34,1 × 22,9 cm, 352 Seiten / pages 640 Farbabbildungen / ill. en couleur Gebunden / relié à la japonaise Text F/E/espagnol CHF 68.– / Euro 65.– ISBN 978-3-03878-007-6

JAQUES BERGER (1902–1977) Au-delà de la figuration Texte de Françoise Jaunin, Aglaja Kempf, Jacques Chessex, Bruno Pellegrino 24 × 30 cm, 280 Seiten / pages 220 Farbabb. / ill. en couleur, gebunden / relié Texte F CHF 49.– / Euro 45.– ISBN 978-3-03878-026-7

Carmen Perrin Entrer dehors, sortir dedans 21 × 26,5 cm, 256 Seiten 164 Abbildungen Texte F/Spanisch CHF 54.– / Euro 48.– ISBN 978-3-03828-040-08

Schang Hutter Der Verletzlichkeit Raum geben Herausgegeben von Hanspeter Gschwend 24 × 32 cm, 352 Seiten 400 Abbildungen, farbig und sw Pappband CHF 78.– / Euro 65.– ISBN 978-3-03828-021-7

Jean-Claude Hesselbarth Mit Texten von Philippe Jaccottet, Jacques Chessex, Pascal Ruedin, Francine Simonin und Jean-Claude Hesselbarth 24 × 30 cm, 240 Seiten 160 Abbildungen Texte F CHF 58.– / Euro 52.– ISBN 978-3-03828-036-1

Francine Simonin 25,5 × 30,6 cm, 308 Seiten 180 Abbildungen Texte F Pappband CHF 77.– / Euro 64.– ISBN 978-3-03828-018-7

Emilienne Farny Monografie 24 × 30 cm, 240 Seiten 170 Farbabbildungen, gebunden Text D/E/F CHF 49.–  /  Euro 48.– ISBN 978-3-03828-085-9


30

Étienne Krähenbühl Temps suspendu 28 × 31 cm, 276 Seiten 270 Abbildungen Gebunden mit Schutzumschlag Texte D/F Beiheft englisch und spanisch CHF 78.– / Euro 65 .– ISBN 978-3-03828-093-4

Robert Indermaur «People’s Park Extension» Mit Texten von Peter Killer und Hanspeter Gschwend 24 × 28 cm, 208 Seiten / pages 160 Farbabbildungen / ill. en couleur Gebunden / relié Text D/E CHF 58.– / Euro 57.– ISBN 978-3-03878-003-8

Claire Nicole En état de poésie Texte von Antonia Nessi, Françoise Jaunin, Silvio Corsini und Alexandre Voisard 24 × 30 cm, 304 Seiten, 280 Farbabbildungen Gebunden / relié Texte F CHF 59.– / Euro 54.– ISBN 978-3-03828-075-0

Un rêve d’architectes La brique de verre Falconnier sous la direction d’Aline Jeandrevin, avec la collaboration de Catheri ne Schmutz Nicod, Alexia Ryf et Vincent Lieber 21 × 26,5 cm, 208 Seiten / pages 150 Abbildungen in Farbe und sw, ill. en couleur et n/b Gebunden / relié CHF 59.– / Euro 55 .– ISBN 978-3-03878-020-5

Maurice Schobinger TUNNEL GOTTHARD – GOTTARDO Texte von von Pierre Starobinski und Nicolas Steinmann 24,5 × 31 cm, 160 Seiten 80 Farbabbildungen Texte D/F/E Gebunden CHF 65 .– / Euro 59.– ISBN 978-3-03828-074-3

Nicolas Brodard CONSEILLER FÉDÉRAL Un regard sur l’univers du pouvoir / Ein Blick auf die Welt der Macht Text von Oswald Sigg 30 × 22 cm, 160 Seiten / pages 81 Farbabb. / ill. en couleur Leineneinband / Couverture en lin Text D/F/E CHF 49.– / Euro 45 .– ISBN 978- 3- 03878- 021-2

Olivier Vogelsang FRACTURES 25 ans de mémoire photographique 25 Jahre fotografisches Gedächtnis 22,5 × 30 cm, 336 Seiten / pages 310 Fotografien in Duoton und in Farbe / Photographies en duotone et en couleur Gebunden / relié Text D/F/E CHF 59.– / Euro 55 .– ISBN 978- 3- 03878- 022- 9

Mario Del Curto Art Brut live Texte von Terezie Zemánková, Roger Cardinal und Mario Del Curto 21 × 29 cm, 232 Seiten 220 Farbfotografien Gebunden CHF 48.– / Euro 48.– Deutsche Ausgabe: ISBN 978-3-03828-054-5 Französische Ausgabe: ISBN 978-3-03828-051-4 Englische Ausgabe: ISBN 978-3-03828-053-8

Seeds of the Earth Fotografien von Mario Del Curto, Texte von Gary Paul Nabhan, Nikolaï Dzyubenko, Edward E. Farmer, François Felber, Mario Del Curto u.a. 24 × 32 cm, 224 Seiten 200 Farbabbildungen Texte F, gebunden CHF 49.– / Euro 45.– ISBN 978-3-03828-080-4

WEGGEFÄHRTEN Geschichten zu modernen Klassikern Herausgegeben von Silvie Walther-Biaggi (Text) und Susana Bruell (Fotografien) 17,5 × 23,6 cm, 240 Seiten 140 Farbabbildungen CHF 49.–  /  Euro 48.– ISBN 978-3-03828-086-6

Didier Ruef HOMO HELVETICUS Vorwort von / Préface de Thomas Maissen 29,5 × 32 cm, 208 Seiten / pages 170 Fotografien in Trichromie / photographies en trichromie Gebunden / relié Text D/F/E CHF 59.– / Euro 55 .– ISBN 978-3-03878-025-0

Marco Paoluzzo Iceland. My zen garden and other stories 30,5 × 32 cm, 132 Seiten 120 Duoton-Abbildungen Texte D/F/E Leinenband mit Schutzumschlag CHF 68.– / Euro 55 .– ISBN 978-3-03828-009-5

Horst Tappe 50 Jahre – 1000 Blicke 24 × 32 cm, 208 Seiten 100 Duoton-Abbildungen Texte D/F/E Gebunden CHF 78.– / Euro 65.– ISBN 978-3-03828-005-7

Marc Renaud No blackout Text von / de Thomas Sandoz 22 × 28 cm, 144 Seiten / pages 80 Farbabb. / photographies en couleur Gebunden / relié Text D/F CHF / 49.– / Euro 45 .– ISBN 978-3-03878-033-5

Sasha Morgenthaler Sasha-Puppen / Sasha Dolls Herausgegeben von Steffan Biffiger 24 × 24 cm, 120 Seiten 150 Farbabbildungen Text D/E Gebunden CHF 48.– / Euro 39.– ISBN 978-3-03828-026-2

31


Till Schaap Edition GmbH Keltenstrasse 96 CH-3018 Bern Tel. +41 (0) 31 382 40 00 info@tillschaapedition.ch www.tillschaapedition.ch

Verleger Till Schaap Keltenstrasse 96 CH-3018 Bern Tel. +41 (0) 31 382 40 00 till@tillschaapedition.ch Auslieferungen Schweiz, Liechtenstein AVA Verlagsauslieferung AG Centralweg 16 CH-8910 Affoltern a./A. Tel. +41 (0) 44 762 42 00 Fax +41 (0) 44 762 42 10 avainfo@ava.ch Westschweiz Servidis SA Chemin des Chalets CH-1279 Chavannes-de-Bogis Tel. +41 (0) 22 960 95 31 Fax +41 (0) 22 776 63 64 commande@servidis.ch

Vertreter Schweiz Petra Troxler Marketing und Verlagsvertretungen AVA Verlagsauslieferung AG Centralweg 16 CH-8910 Affoltern a./A. Tel. +41 (0) 44 762 42 00 Fax +41 (0) 44 762 42 10 Mobile +41 (0) 79 411 65 29 Deutschland und Österreich Hans Frieden c/o G.V.V. Groner Strasse 20 D-37073 Göttingen Tel. +49 (0)551 797 73 90 Fax +49 (0)551 797 73 91 g.v.v@t-online.de

Deutschland, Österreich GVA Gemeinsame Verlagsauslieferung Postfach 2021 D-37010 Göttingen Tel. +49 (0) 551 384 200 0 Fax +49 (0) 551 384 200 10 bestellung@gva-verlage.de

Till Schaap Edition ist Mitglied von SWIPS, Swiss Independent Publishers

Frankreich InterArt 1 Rue de l’Est F-75020 Paris Tel. +33 (0) 1 43 49 36 60 Fax +33 (0) 1 43 49 41 22 info@interart.fr

Die angegebenen FrankenPreise sind unverbind­liche Preisempfehlungen für die Schweiz und Liechtenstein inklusive MwSt. Die angegebenen Euro-Preise sind gebundene Ladenpreise für Deutschland inklusive MwSt. und unverbindliche Preisempfehlungen für Österreich. Für Preise, Beschreibungen und Erscheinungstermine bleiben Änderungen und Irrtum vorbehalten.

Stand Mai 2021