{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade.

Page 1

Piet Meyer Verlag Frühjahr 2020

Das fünfundzwanzigste Programm


Titelseite: Peter Paul Rubens: Isabella Brant, Öl auf Leinwand, 1625, Uffizien, Florenz. Diese Doppelseite, links: Quentin Massys: Porträt einer Frau, Öl auf Holz, um 1520, The Metropolitan Museum of Art, New York; rechts: Jacques Daret: Porträt einer Dame, Öl auf Leinwand, um 1435, Dumbarton Oaks Museum, Washington D. C.


Der Finger im Buch: Ein Rundgang durch eine Galerie unterbrochener Lektßren: Kunstgeschichte – mal anders!


Zum Autor: Ulrich Johannes Schneider, geboren 1956 in Gelnhausen (Hessen), ist Kulturphilosoph und Bibliotheksdirektor an der Universität Leipzig. Er studierte in Frankfurt am Main, Berlin und Paris. Einjährige Forschungsaufenthalte am Getty Center for the History of Arts and the Humanities in Los Angeles und an der Maison des Sciences de l’Homme in Paris. Er arbeitet zu Wissenspraktiken und veröffentlichte zuletzt über Lexika (Die Er­findung des allgemeinen Wissens, 2013) und die frühe Seiten­ge­staltung im Buchdruck (Text­künste, 2016). Das Motiv des Fingers im Buch ist ihm vor langen Jahren zuerst in Museen der USA aufgefallen. Gegenwärtig schreibt er eine Globalgeschichte moderner Bibliotheken, deren zentraler Ort seit dem 19. Jahr­hundert der Lesesaal ist. Schneider lebt in Leipzig.


ULRICH JOHANNES SCHNEIDER:

Der Finger im Buch Die unterbrochene Lektüre im Bild So liest man die Geschichte des Abendlandes einmal anders! Wir folgen einem Finger – einem kleinen, langen, krummen, gichtigen, eleganten oder schönen Finger, der zwischen den Seiten eines Buches steckt. Wir sehen dabei eine Person, die liest. Ihr Blick zeigt tiefe innere Bewegung an. Diese intime Verbindung zwischen Buch und Lesergestalt ist in der Kunst selten, doch die Künstlerinnen und Künstler sind durchaus prominent: Tizian, Raffael und Rubens gehören ebenso dazu wie Angelika Kauffmann oder Bassano. Es ist eine ungewöhnliche und spannende Geschichte, die Ulrich Johannes Schneider auf diese Weise für uns aufblättert. In dreißig Gemälden, Skulpturen und Fotografien erkundet er dieses eine, vermeintlich kleine ikonografische Detail westlicher Bild- und Buchgeschichte: den Finger im Buch. Allerdings tauchen allgemeinere Fragen auf. Was bedeutet Lesen überhaupt? Was lernen wir aus diesen stummen Zeugen der Buchkultur? Und wie sehr gleichen wir selbst den dargestellten Frauen und Männern?

Originalausgabe Ca. 150 Seiten 30 Farbabbildungen Klappenbroschur KapitaleBibliothek Nr. 27

Zur Vielfalt des Lesens gehören unterschiedliche Situationen und Haltungen der Hingabe. Es gibt die private, die gelehrte und die fromme Lektüre. Doch als inneres Erlebnis bleibt das Lesen der Betrachtung verborgen. Nur im Moment seiner Unterbrechung offenbart es sich als Dialog zwischen Geist und Text, zwischen Imagination und Literatur.

Format 16,2 × 19,7 cm Gestaltung: Silke Fahnert, Uwe Koch, Köln isbn 978-3-905799-57-6 € 28.40 (D) / € 29.20 (A) / CHF 32.00 Erscheint Anfang März 2020

Die hier versammelten Kunstwerke von 1331 bis 1935 laden ein zur Betrachtung und zur Reflexion. So ergibt sich ein Panorama der abendländischen Leselust und eine kleine Phänomenologie der immer wieder neu genährten Hoffnung, sich durch Lektüre zu verändern.

ISBN 978-3-905799-57-6

Vorträge des Autors zum Thema Der Finger im Buch: 9

783905 799576

A4

  7. Mai 2020: Staatsbibliothek zu Berlin 12. Mai 2020: Deutsches Literaturarchiv Marbach 13. Mai 2020: Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel 19. Mai 2020: Bibliotheca Albertina Leipzig Das Buch


Zum 250. Todestag von Giambattista TIEPOLO am 27. März 2020!

Diese Doppelseite: Giambattista Tiepolo: Apoll und die Kontinente (Detail: Selbstporträt mit dem Sohn Giandomenico), 1752–1753, Fresko, 19 × 30,50 m,  Treppenhaus der Residenz, Würzburg


Tiepolo-Ausstellungen: TI EPOLO Der beste Maler Venedigs

GOYA, FR AGONA R D, TI EPOLO Die Freiheit der Malerei

Staatsgalerie Stuttgart 11. Oktober 2019 – 2. Februar 2020

Hamburger Kunsthalle 12. Dezember 2019 – 13. April 2020


MICHAEL GLASMEIER:

Die Flucht nach Ägypten Vater und Sohn Tiepolo variieren ein Thema In seinen letzten Lebensjahren malte der Venezianer Giambattista Tiepolo (1696–1770) vier Varia­ tionen der biblischen Flucht nach Ägypten. Er bezog sich dabei auf eine Radierungsfolge von 27 Blättern seines Sohns Giandomenico (1727–1804), die dieser 1753 vollendete und im Namen der Künstler­ familie Tiepolo dem Fürstbischof von Würzburg zum Dank für den Auftrag zur Freskoausgestaltung der Residenz zum Geschenk machte. Während der Vater Stationen des Fluchtgeschehens in stille, elegische Landschaften verlegte und poetische Stimmungsbilder komponierte, zerlegte der Sohn die Geschichte in Sequenzen und schuf so in einer Art filmischer Sichtweise einen revolutionären Prototyp des Bildromans. Um die Neugier seines Publikums wachzuhalten, folgte Giandomenico allerdings weniger den Gesetzen kontinuierlichen Erzählens, sondern wechselte im Sinne eines Capriccios je nach Laune Kulisse, Bewegungsrichtung oder Perspektive. Jedes Blatt verführt zu neuer staunender Betrachtung. Der Verlag nimmt den 250. Todestag des Vaters Giambattista Tiepolo zum Anlass, die malerische und die grafische Version der Flucht nach Ägypten in einem Band zu vereinen und komplett abzubilden. Originalausgabe 128 Seiten 55 Abb., davon 47 in Farbe Broschur KapitaleBibliothek Nr. 28 Format 22,6 × 16 cm Gestaltung: Gunnar Musan, Neumünster isbn 978-3-905799-59-0

Der begleitende Essay des Kunsthistorikers Michael Glasmeier unterstreicht die unterschiedlichen künstlerischen Beweg­gründe, Strategien und exzentrischen Bild­fin­dungen dieser Meisterwerke des Spätbarocks und der noch jungen Epoche der Auf klärung. Zahl­reiche Vergleichsabbildungen positionieren die Flucht nach Ägypten im Gesamtwerk der Künstler und als Sujet innerhalb der Kunst­geschichte.

€ 23.30 (D) / € 24.00 (A) / CHF 26.00

783905 799590 9

ISBN 978-3-905799-59-0

Bereits erschienen

Zum Autor: Michael Glasmeier, geb. 1951, ist Kunsthistoriker, Essayist, Publizist, Aus­ stellungs­m acher, Schriftsteller und lehrte als Professor an den Kunsthochschulen u. a. in Weimar, Braunschweig und Bremen. Zahlreiche Veröffentlichungen und Aus­stellungen u. a. zu Künstlerpublikationen und -schallplatten, zum Barock, Stillleben, zur Diskretion, Illustration, Zeichnung und Entgrenzung der Kunst in Richtung Literatur, Komik, Musik, Lehre, Kriminalität oder Film. Lebt in Berlin.

A4

Das Buch


Nach dem fulminanten Start des ersten Ethnologietitels des Verlages, dem Magie-Buch von Paul Stoller (Erstauf­lage nach fünf Wochen vergriffen!), nun die Studie von Paul Rabinow:

»Dieser studentische Ennui und mein Hang zu Intellektualität hatten mich zur Anthropologie geführt. Sie schien die einzige akademische Disziplin zu sein, in der man per definitionem eines Tages die akademischen Elfenbeintürme und Bibliotheken verlassen, sich von den Mit-Akademikern verabschieden musste. Ihr Forschungsbereich war vermessen riesig, von Lemurenfüßen bis Schattenspiele schloss er alles ein. Ein Professor sagte, Anthropologie sei die perfekte ›Disziplin des Dilettanten‹.« PAUL RABINOW

Zum Autor: Paul Rabinow, geb. 1944, ist US-amerikanischer Ethnologe, der als Professor für Kulturanthropologie an der University of California in Berkeley lehrt. Er hat zahlreiche einflussreiche Bücher und Studien veröffentlicht, darunter zuletzt Unconsolable Contemporary: Observing Gerhard Richter (Duke University Press) und Inquiry After Modernism (mit Anthony Stavrianakis, ARC). Auf Deutsch sind von ihm erhältlich: Michel Foucault. Jenseits von Strukturalismus und Hermeneutik (hg. mit Hubert Dreyfus, Athenäum), Anthropologie der Vernunft. Studien zu Wissenschaft und Lebensführung (Suhrkamp) und Was ist Anthropologie? (Suhrkamp). Er hat zahlreiche akademische Ehrungen erfahren.


PAUL RABINOW:

Als Ethnologe in Marokko Überlegungen zu einer Feldforschung Michel Leiris und Claude Lévi-Strauss haben mit Phantom Afrika (orig. 1934) und Traurige Tropen (orig. 1955) als Erste die Herausforderungen an Ethnologen und Reisende thematisiert, die sich für längere Zeit bei einem ihnen fremden Volk aufhalten: Menschen aufsuchen, ihre Sprache und Gewohnheiten, ihr Denken, ihre Gesellschaft und Glaubenssysteme studieren, ohne dazu eingeladen worden zu sein. Was ist das Fremde? Wie geht man als Forscher damit um? Wer ist man, wenn man dem fremden Stoff – als Ethnologe im Feld meist auf sich allein gestellt – begegnet? Der US-amerikanische Anthropologe Paul Rabinow, geboren 1944, setzt diese illustre Denk- und Forschertradition auf Augenhöhe fort. Er ist im deutschen Raum bislang nur mit anspruchsvollen Arbeiten zu Fragen von Identität, Rationalität, Auf klärung, Moderne, Fremde und Vernunft bekannt. Doch seine Erstlingsarbeit ist ein frischer, hoch anregender und sehr plastisch geschriebener Bericht über seine ethnologische OT: Reflections on Fieldwork in Morocco Feldforschung als junger Mann im Marokko der späten 1960er Mit einem Vorwort Jahre. Sie blieb bisher unübersetzt, obwohl sie sich würdig neben von Robert N. Bellah die oben genannten Arbeiten stellt. Rabinows Essay verbindet und einem Nachwort enorme Klugheit der Reflexion mit einfacher, schöner Sprache. von Pierre Bourdieu Höchste Ansprüche an Wahrhaftigkeit in der Beurteilung des eiAus dem Amerikanischen genen Tuns gehen einher mit einer Transparenz der Darstellung, von Yvonne Badal die – wie bei Leiris und Lévi-Strauss – auch ihre unbeabsichtigten Ca. 350 Seiten Ca. 25 Abbildungen poetischen Momente kennt. Broschur OffeneBibliothek Nr. 4 Format 12 × 21 cm Gestaltung: Silke Fahnert, Uwe Koch, Köln isbn 978-3-905799-58-3 € 25.00 (D) / € 25.70 (A) / CHF 28.00 Erscheint Mai 2020 ISBN 978-3-905799-58-3

9

»Wie ethnografisch! Da war ich erst ein paar Tage in Marokko, hatte mich in einem Hotel eingerichtet, einem Relikt aus Kolonialzeiten, trank im Garten Kaffee und hatte nichts anderes zu tun, als mit ›meiner‹ Feld­ forschung zu beginnen. Mir war nicht ganz klar, was das eigentlich hieß, außer dass ich annahm, ich würde ein wenig in Sefrou herumschlendern. Schließlich war ja alles Feldstudium, nun, da ich draußen im Feld war.« PAUL RABINOW

A4

783905 799583 Das Buch


Backlist

KleineBibliothek

OffeneBibliothek

ISBN 978-3-905799-54-5

9

Nr. 1 783905 799545 Paul Stoller und Cheryl Olkes Im Schatten der Zauberer Als Ethnologe bei den Songhai im Niger 408 Seiten 31 Abbildungen ISBN 978-3-905799-54-5 € 25.00 (D) / € 25.70 (A) CHF 28.00

ISBN 978-3-905799-55-2

9

Nr. 2 783905 799552 François Jonquet Gespräche mit Gilbert & George 272 Seiten ISBN 978-3-905799-55-2 € 25.00 (D) / € 25.70 (A) CHF 28.00 »Das Buch von François Jonquet ist das beste Buch, das je über uns erschienen ist!« GILBERT & GEORGE

»Ein ganz außergewöhn­ licher Forschungs­bericht! Einmalig und fesselnd!« Publisher’s Weekly

ISBN 978-3-905799-56-9

9

Nr. 1 Georg Simmel Bei Auguste Rodin in Paris – 1905 56 Seiten 8 Abbildungen ISBN 978-3-905799-00-2 € 13.80 (D) / € 14.20 (A) CHF 15.00 

Nr. 3 783905 799569 Abdelkader Benali Henri Matisse In Tanger Eine persönliche Spurensuche 112 Seiten ISBN 978-3-905799-56-9 € 18.00 (D) / € 18.50 (A) CHF 20.00

Der Berliner Philosoph besucht den französi­ schen Bildhauer in seinem Atelier.

»Abdelkader Benali erzählt schnell, lakonisch und brutal: eine komplexe Geschichte von der Begegnung zwischen Europa und Nordafrika.« Der Spiegel

MiniBibliothek

Nr. 3 Edmond Renoir Mein Bruder Auguste Renoir – Der Brief von 1879 96 Seiten 19 Abb., 15 in Farbe ISBN 978-3-905799-02-6 € 13.80 (D) / € 14.20 (A) CHF 15.00 

Nr. 4 Andrée Collié Erinnerungen an Chaïm Soutine – 1944 72 Seiten 16 Abb., 8 in Farbe ISBN 978-3-905799-03-3 € 13.80 (D) / € 14.20 (A) CHF 15.00  Die Pariser Freundin des Künstlers, selbst Malerin, erinnert sich an dessen letzte Lebensjahre.

Der jüngere Bruder von Renoir – Journalist von Beruf – schreibt an die Pariser Presse einen Brief voll Liebe, Anteilnahme und Wärme über den (noch) erfolglosen Bruder.

KleineBibliothek

ISBN 978-3-905799-21-7 ISBN 978-3-905799-42-2

9

783905 799422

ISBN 978-3-905799-48-4

9

783905 799484

Nr. 1 Werner Spies Picasso zwischen Beichtstuhl und Bordell 56 Seiten 16 Abb., 11 in Farbe ISBN 978-3-905799-42-2 € 10.00 (D) / € 10.30 (A) CHF 12.00

Nr. 2 Jean Clair Kurze Geschichte der modernen Kunst 72 Seiten 15 Abb., 10 in Farbe ISBN 978-3-905799-48-4 € 10.00 (D) / € 10.30 (A) CHF 12.00

Wozu dient Kunst? Der große Kunstkritiker befragt Werke, die in Paris 1907 entstanden sind.

Genialisch knappe Zusammenfassung der Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts.

ISBN 9783905799231

9 9

783905 799040

Nr. 5 Gotthard Jedlicka Mit Henri Matisse in Paris – 1931 96 Seiten 19 Abb., 9 in Farbe ISBN 978-3-905799-04-0 € 13.80 (D) / € 14.20 (A) CHF 15.00 Der Schweizer Kunstkritiker erhält von Matisse eine persön­liche Führung durch dessen große Retrospektive in Paris.

9

783905 799088

Nr. 6 Heinrich Heil Im Nu des Perfekten Werke von James Lee Byars und 100 Haiku für jetzt 148 Seiten 18 Abb., 11 in Farbe ISBN 978-3-905799-08-8 € 13.80 (D) / € 14.20 (A) CHF 15.00   100 Haiku, von James Lee Byars und seinem Freund, dem deutschen Philosophen Heinrich Heil, ausgewählt und neben Bilder des Künstlers gestellt.

783905 799217

9

783905 799231

Nr. 9 Boris Vian Besuch bei Camille Bombois – dem Jahrmarktartisten, Ringer und Künstler 96 Seiten 40 Abb., 26 in Farbe ISBN 978-3-905799-21-7 € 13.80 (D) / € 14.20 (A) CHF 15.00

Nr. 10 Ione Robinson Stunden mit Wols – 1947 Mit einem Gedicht von Wolf Wondratschek 120 Seiten 47 Abb., 21 in Farbe ISBN 978-3-905799-23-1 € 13.80 (D) / € 14.20 (A) CHF 15.00

Der jazzig-anarchische französische Schriftstel­ ler besucht den Lebenskünstler, Maler und Ex-Ringer Camille Bombois, Hersteller exquisiter Malereien.

Die amerikanische Künstlerin stellt Wols während vier Treffen eindringliche Fragen, die er nicht immer gerne beantworten mag. Ein so anrührendes wie inter­­es­santes Dokument.


Backlist

KleineBibliothek

Backlist

NichtSoKleineBibliothek

9

Nr. 1 783905 799392 Michael Peppiatt Francis Bacon – Michel Leiris Eine Freundschaft Erweiterte Zweitauflage 108 Seiten 10 Abb., 6 in Farbe ISBN 978-3-905799-39-2 € 15.80 (D) / € 16.30 (A)  CHF 18.00

9

ISBN 978-3-905799-24-8

783905 799248

Nr. 7 Jean Frémon (Hg.) Louise Bourgeois: Moi, Eugénie Grandet 116 Seiten 32 Abb., 29 in Farbe ISBN 978-3-905799-24-8 € 15.80 (D) / € 16.30 (A)  CHF 18.00 Stickerei und weibliche Unterwerfung – die Revolte der Louise Bourgeois: die Künstlerin auf den Spuren Eugénies, der Tochter Grandets, des Geizkragens aus dem gleichnamigen Roman Honoré de Balzacs.

Nr. 2 783905 799095 Sigfried Giedion, Gotthard Jedlicka et al. Pablo Picasso in Zürich – 1932 160 Seiten 25 Abb., 10 in Farbe ISBN 978-3-905799-09-5 € 15.80 (D) / € 16.30 (A)  CHF 18.00

9

Nr. 8 783905 799286 David Sylvester Ein Gespräch mit Philip Guston 152 Seiten 55 Abb., 45 in Farbe ISBN 978-3-905799-28-6 € 15.80 (D) / € 16.30 (A)  CHF 18.00 Ein fulminantes Gespräch zwischen zwei Giganten sowie vier Texte und ein Vortrag des amerikani­ schen Künstlers: erhellend! Zum ersten Mal auf Deutsch.

9

9

783905 799279 Nr. 9 Eberhard Grisebach Ernst Ludwig Kirchner 148 Seiten 55 Abb., 49 in Farbe ISBN 978-3-905799-27-9 € 15.80 (D) / € 16.30 (A)  CHF 18.00

Das allererste Buch über Kirchner, nach fast 100 Jahren erstmals ganz publiziert!

783905 799149 Nr. 4 Walter Mehring Paul Klee – Frühe Begeg­nung (– Und das ist der Fisch des Columbus –) 120 Seiten 44 Abb., 25 in Farbe ISBN 978-3-905799-14-9 € 15.80 (D) / € 16.30 (A) CHF 18.00

9

ISBN 978-3-905799-43-9

9

783905 799439 Nr. 10 Franck Maubert Caroline Alberto Giacomettis letztes Modell 112 Seiten 18 Abb., 17 in Farbe ISBN 978-3-905799-43-9 € 15.80 (D) / € 16.30 (A) CHF 18.00

Die unendlich anrührende Geschichte der letzten großen Liebe und des letzten weiblichen Modells Alberto Giacomettis.

783905 799163

Nr. 5 Barnett Newman et al. Jackson Pollock Freund, Kollege, Vorbild 136 Seiten 26 Abb., 4 in Farbe ISBN 978-3-905799-16-3 € 15.80 (D) / € 16.30 (A) CHF 18.00

9

Künstlerfreunde erinnern sich auf interessante, aber auch kontro­verse Weise an ihren verstorbenen »wilden« Malerkollegen.

Walter Mehring ist dem Künstler schon früh be­ge­gnet. Seine virulente Hommage, von der Klee-Forschung bislang vernach­lässigt, wird hier neu vor­gelegt.

ISBN 978-3-905799-27-9

ISBN 978-3-905799-28-6

9

783905 799132 Nr. 3 Donald Kuspit Ein Gespräch mit Louise Bourgeois 120 Seiten 25 Abb., 15 in Farbe ISBN 978-3-905799-13-2 € 15.80 (D) / € 16.30 (A) CHF 18.00

»Das legendäre Gespräch gewährt tiefe Einblicke in die innere Welt einer Künstlerin, die von sich sagte, es sei ein ›Privileg, über einen Zugang zum Unbewussten zu verfügen‹.« Gerhard Mack, art

Eine Sammlung heftiger, sehr farbiger und häufig kontroverser Reaktionen der Schweizer Presse anlässlich des Besuchs des spanischen Meisters im September 1932 in der Limmatstadt.

Der englische Biograf und langjährige Begleiter des Künstlers schildert dessen überraschende Freundschaft mit dem französischen Schrift­ steller.

9

ISBN 978-3-905799-20-0

ISBN 978-3-905799-16-3

ISBN 978-3-905799-39-2

Der große Kunsthändler erinnert sich – mit hundert farbigen, ­persön­lichen Anekdoten – an seinen widersprüch­ lichen Künstlerfreund.

ISBN 978-3-905799-47-7

9

783905 799477 Nr. 11 Franck Maubert Gespräche mit Francis Bacon 100 Seiten 14 Abbildungen ISBN 978-3-905799-47-7 € 15.80 (D) / € 16.30 (A) CHF 18.00

»Bacon pur! Der große Maler eröffnet zahllose Einblicke!« Le Figaro littéraire

783905 799200

Nr. 6 Ambroise Vollard Erinnerungen an Edgar Degas 152 Seiten 57 Abb., 35 in Farbe ISBN 978-3-905799-20-0 € 15.80 (D) / € 16.30 (A)  CHF 18.00

ISBN 978-3-905799-50-7

9

Nr. 12 783905 799507 Franck Maubert Alberto Giacometti Der schreitende Mann 132 Seiten 40 Abb., 21 in Farbe ISBN 978-3-905799-50-7 € 15.80 (D) / € 16.30 (A) CHF 18.00 Erscheint im April 2020 »Gehen heißt Sein. Der Autor zieht uns mitten hinein in eine fesselnde Erzählung.« Madame Figaro


Backlist

KapitaleBibliothek

ISBN 978-3-905799-19-4 ISBN 978-3-905799-18-7

9

783905 799064

Nr. 1 Mary Ann Caws Pablo Picasso­ ­– Ein Porträt »Malerei ist nie Prosa« Mit einem Vorwort von Arthur C. Danto 232 Seiten 74 Abb., 24 in Farbe ISBN 978-3-905799-06-4 € 23.30 (D) / € 24.00 (A) CHF 26.00

9

»Ein fabelhaftes Buch!« The Art Newspaper

Nr. 7 783905 799262 Simon Grant (Hg.) Ref/verenz – Zeitgenössische Wahl­ verwandtschaften 208 Seiten 152 Abb., 135 in Farbe ISBN 978-3-905799-26-2 € 28.40 (D) / € 29.20 (A) CHF 32.00 »Diese besondere Anthologie bietet herrliche Ausflüge in die Kunstgeschichte. Sie erlaubt, Kunst mit den Augen von Künstlern zu sehen ...« Eva Hepper, Deutschland­ radio Kultur

Nr. 3 Michael Peppiatt Gespräche in der Nacht Francis Bacon über seine Arbeit 136 Seiten 55 Abb., 40 in Farbe ISBN 978-3-905799-10-1 € 28.40 (D) / € 29.20 (A) CHF 32.00

Nr. 8 783905 799255 Alastair Brotchie Alfred Jarry Ein pataphysisches Leben 552 Seiten 276 Abb., 120 in Farbe ISBN 978-3-905799-25-5 € 44.70 (D) / € 46.00 (A) CHF 49.00 »Eine fesselnde, genauestens recherchierte und dazu elegant geschriebene Biografie.« The New York Review of Books

9

Nr. 9 783905 799309 Henri Michaux Zeichen. Köpfe. Gesten. 144 Seiten 80 Abb., 19 in Farbe ISBN 978-3-905799-30-9 € 38.70 (D) / € 39.80 (A)  CHF 42.00 »Zu seinem 30. Todestag erscheint eines der wichtigsten Bücher des Schriftstellers und Künstlers Henri Michaux – von Helmut Mayer elegant übertragen und kommen­ tiert.« konkret

783905 799118

Nr. 4 Martin Gayford Mann mit blauem Schal Ich saß für Lucian Freud Ein Tagebuch 248 Seiten 64 Abb., 58 in Farbe ISBN 978-3-905799-11-8 € 28.40 (D) / € 29.20 (A) CHF 32.00

9 9 Nr. 5 783905 799187 Martin Gayford A Bigger Message Gespräche mit David Hockney 248 Seiten 161 Abb., 154 in Farbe ISBN 978-3-905799-18-7 € 28.40 (D) / € 29.20 (A) CHF 32.00

»Wahr und wahrhaftig ist dieses Buch. Selten zuvor wurde der Prozess des Malens und des Gemalt­ werdens so tiefgründig und intensiv beschrieben.« Eva Hepper, Deutschland­ radio Kultur

ISBN 978-3-905799-30-9

ISBN 978-3-905799-25-5

9

9

»Eine schöne und lohnenswerte Lektüre – und ein auffallend schön gestaltetes Buch.« Eva Hepper, Deutschland­ radio Kultur

»Endlich Neuigkeiten zum Leben des großen Künst­ lers, die wirklich diesen Namen verdienen!« Le Monde

ISBN 978-3-905799-26-2

9

783905 799071

Nr. 2 Lydie Fischer SarazinLevassor Meine Ehe mit Marcel Duchamp Mit einem Nachwort von Herbert Molderings 344 Seiten 30 Abb., 6 in Farbe ISBN 978-3-905799-07-1 € 26.50 (D) / € 27.30 (A) CHF 29.00

»Adrenalin pur!« Gerhard Mack, NZZ am Sonntag

Nr. 10 783905 799316 Angela Stief (Hg.) Leigh Bowery Verwandlungskünstler* 328 Seiten 543 Abb., 457 in Farbe ISBN 978-3-905799-31-6 € 48.50 (D) / € 49.90 (A) CHF 53.00 »Die erste große Mono­ grafie zu Leigh Bowery … mit großartig-grotesken Fotoinszenierungen.« monopol * Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass für dieses Buch keine Vertriebsrechte in die USA bestehen. Vielen Dank.

»Spannend wie ›Ocean’s Eleven‹« dpa/MOZ

»Elegant, mit berückender Leichtigkeit geschrieben.« The Observer

ISBN 978-3-905799-31-6

9

783905 799194

Nr. 6 Sandy Nairne Die leere Wand Museumsdiebstahl Der Fall der zwei Turner-Bilder 320 Seiten 29 Abb., 20 in Farbe ISBN 978-3-905799-19-4 € 23.30 (D) / € 24.00 (A) CHF 26.00

ISBN 978-3-905799-33-0

9

Nr. 11 783905 799330 Robert Henri The Art Spirit Der Weg zur Kunst 252 Seiten 93 Abb., 80 in Farbe ISBN 978-3-905799-33-0 € 24.10 (D) / € 24.80 (A)  CHF 27.00 Das Buch, mit dem die amerikanische Kunst ihren Anfang nahm!

ISBN 978-3-905799-36-1

9

Nr. 12 783905 799361 Martin Gayford Das Gelbe Haus Van Gogh, Gauguin Neun turbulente Wochen in Arles 488 Seiten 116 Abb., 107 in Farbe ISBN 978-3-905799-36-1 € 26.00 (D) / € 26.80 (A) CHF 29.00 »Eindringliche Empfehlung!« FAZ


KapitaleBibliothek Backlist

ISBN 978-3-905799-29-3 ISBN 978-3-905799-32-3

9

Nr. 13 783905 799323 Casimiro Di Crescenzo: Im Hotel Régina Alberto Giacometti vor Henri Matisse – Letzte Bildnisse 156 Seiten 54 Abb. in Farbe ISBN 978-3-905799-32-3 € 35.00 (D) / € 36.00 (A) CHF 38.00

9

Zum Abschied des großen Schweizer Museumsmannes: die Hommage befreundeter Künstler.

9

783905 799293

Nr. 15 Invar-Torre Hollaus Frank Auerbach 396 Seiten 93 Abb., 89 in Farbe isbn 978-3-905799-29-3 € 34.00 (D) / € 35.00 (A) CHF 38.00

9 Nr. 16 783905 799354

Henry James Bild und Text 324 Seiten 121 Abb., 12 in Farbe isbn 978-3-905799-35-4 € 28.40 (D) / € 29.20 (A) CHF 32.00 Zum ersten Mal auf Deutsch: Henry James über Kunst und Illustra­ tion!

»Ich habe viele Verbeu­ gungen vor Frank Auer­ bach gemacht.« Georg Baselitz

»Höchste Zeit, dass die Deutschen diesen Henry James richtig entdecken!« Alexander Cammann, DIE ZEIT

ISBN 978-3-905799-41-5

Nr. 20 7 8 3 9 0 5Ciuccio 7 9 9 4 1 5(Hg.) Simona Kunst /Arbeit Dieter Schwarz im Kunstmuseum Winterthur 112 Seiten 59 Abb., 55 in Farbe ISBN 978-3-905799-41-5 € 26.00 (D) / € 26.80 (A) CHF 29.00

ISBN 978-3-905799-40-8

»Eine unverzichtbare Einführung!« Informationsdienst KUNST

»Ein wunderbarer Zeich­ nungsband, der vom Rin­ gen zweier großer Künstler um ein gültiges Porträt von Henri Matisse erzählt!« Basler Zeitung

9

Nr. 14 783905 799347 Richard Shone und John-Paul Stonard (Hg.) 16 Klassiker der Kunstgeschichte 448 Seiten 56 Abbildungen ISBN 978-3-905799-34-7 € 22.00 (D) / € 22.70 (A) CHF 25.00

ISBN 978-3-905799-44-6

9

Nr. 21 7 8 3 Zwecker 905 799446 Loel Pietro Aretino Der Machiavelli der Kunstkritik 336 Seiten 60 Abb., 8 in Farbe ISBN 978-3-905799-44-6 € 26.00 (D) / € 26.80 (A) CHF 29.00 Aretino: der erste Kunst­ kritiker des Abendlandes! Modell für viele, die ihm folgen werden. Unüber­ troffen in der Schärfe sei­ ner Urteile, der Plastizität seiner Beschreibungen.

ISBN 978-3-905799-38-5

ISBN 978-3-905799-35-4

ISBN 978-3-905799-34-7

ISBN 978-3-905799-46-0

ISBN 978-3-905799-45-3

9

Nr. 22 7 8 3 9 Yanaihara 05 799453 Isaku Mit Alberto Giacometti Ein Tagebuch 352 Seiten 68 Abb., 24 in Farbe ISBN 978-3-905799-45-3 € 42.00 (D) / € 43.20 (A) CHF 45.00 »Das wichtigste Buch, das je über Alberto Giacometti geschrieben worden ist!« Franck Maubert

9

Nr. 23 783905 799460 John Updike Über Kunst Schriften 1979–2008 356 Seiten 106 Abb., 90 in Farbe ISBN 978-3-905799-46-0 € 28.40 (D) / € 29.20 (A) CHF 32.00 »Dieser Augenmensch ist mit seinem genialisch präzisen Kunstsinn immer schockierend präsent!« Fritz J. Raddatz, Die Zeit

9

783905 799385

Nr. 18 Nancy Princenthal Agnes Martin Ihr Leben und Werk 384 Seiten 43 Abb., 36 in Farbe ISBN 978-3-905799-38-5 € 28.40 (D) / € 29.20 (A) CHF 32.00

9

Ausgezeichnet mit dem PEN Award for Biography als »Beste Biografie des Jahres 2016«!

Nr. 19 7 8 3 9Kusama 05 799408 Yayoi Infinity Net Meine Autobiografie 366 Seiten 115 Abb., 48 in Farbe ISBN 978-3-905799-40-8 € 28.40 (D) / € 29.20 (A) CHF 32.00 Die berührende Autobiografie einer großen Künstlerin: direkt aus dem Japanischen.

ISBN 978-3-905799-52-1

ISBN 978-3-905799-51-4

Christopher Rothko Mark Rothko Dramaturg der Form 384 Seiten 83 Abb., 74 in Farbe ISBN 978-3-905799-51-4 € 28.40 (D) / € 29.20 (A) CHF 32.00

783905 799521 Nr. 25 Martin Gayford Michelangelo Sein langes abenteuerliches Leben 664 Seiten 121 Abb. in Farbe ISBN 978-3-905799-52-1 € 38.00 (D) / € 39.00 (A) CHF 39.00

»Eine ungewöhnlich per­sön­liche und aufschlussreiche Verbindung aus Memoir und Kunstkritik. Eine privilegierte und faszinierende Betrach­ tungsweise.« KIRKUS REVIEW

»Nur der begabteste Bio­graf konnte dem Talent eines Michelangelo Buonarroti gewachsen sein!« THE TIMES

9 Nr. 24 783905 799514

9


Piet Meyer Verlag

www.pietmeyer.ch Verlagsleitung:

Vertreter/in:

Auslieferungen:

Piet Meyer Postgasse 13/14 A-1010 Wien info@pietmeyer.ch

Schweiz:

Schweiz:

Verlagssitz: Piet Meyer Verlag AG Seilerstrasse 22 CH-3011 Bern UID-Nr. CHE-112.186.633

Pressearbeit: für Deutschland, Österreich und die Schweiz: Michael Winroither Piet Meyer Verlag Postgasse 13/14 A-1010 Wien presse@pietmeyer.ch Tel. +43 (0) 660 347 12 68

NEU: ab 1. Januar 2020 Petra Troxler p.troxler@ava.ch Deutschland: Hans Frieden c/o G.V.V Groner Straße 20 D-37073 Göttingen Tel. +49 (0) 551 797 73 90 Fax +49 (0) 551 797 73 91 g.v.v@t-online.de Österreich: Seth Meyer-Bruhns Böcklinstraße 26/8 A-1020 Wien Tel. +43 (0) 1 21 47 340 Fax +43 (0) 1 21 47 340 meyer_bruhns@yahoo.de

AVA Verlagsauslieferung AG Centralweg 16 CH-8910 Affoltern am Albis Tel. +41 (0) 44 762 42 60 Fax +41 (0) 44 762 42 10 avainfo@ava.ch www.ava.ch Deutschland, Österreich und Südtirol: GVA Gemeinsame Verlagsauslieferung Göttingen Postfach 2021 D-37010 Göttingen Tel. +49 (0) 551 38 42 00 -0 Fax +49 (0) 551 38 42 00 -10 bestellung@gva-verlage.de

Alle in dieser Vorschau genannten Schweizer Preise verstehen sich als unverbind­ liche Preis­empfehlungen (UVP).

Aufgepasst!

Johann Minck (Maler), Johann Pfann (Stecher): Johann Saubert, Kupferstich, 1646, Herzog Anton Ulrich-Museum, Braunschweig

Gestaltung: Guido Widmer, Zürich

Das Buch von U. J. Schneider ist gut!

Profile for Frank Niederländer

Piet Meyer Verlag, Frühjahr 2020  

Piet Meyer Verlag, Frühjahr 2020

Piet Meyer Verlag, Frühjahr 2020  

Piet Meyer Verlag, Frühjahr 2020