Page 1

PalmArtPress Vorschau I 2021 Catalogue I 2021


EDITORIAL

Liebe Buchhändler, Leser und PalmArtPress-Freunde, Wer schöpferische Persönlichkeiten fragt, woher sie Ihre Ideen nehmen, erhält oft zur Antwort: „Wie ein Blitz kam die Idee“ aus dem tiefen Dunkel – der unerwartete Einfall, eine unverhoffte Erkenntnis, die erhellende Idee. Woher stammt die Inspiration? Im schöpferischen Prozess entwickelt sich die Geschichte, das Gedicht, ein Roman. Wir freuen uns über diese neuen Kunstwerke, die im kommenden Frühling bei PalmArtPress das Licht der Welt erblicken werden. MARKO MARTIN erzählt gewitzt und sprachspielerisch Geschichten vom (gleichgeschlechtlichen) Eros – deren Bühne Tokyo oder Jerusalem, Marseille und Rio de Janeiro ist, belebt auch von den drei titelgebenden „Unschuldigen“. In dem Roman von PATRICIA PAWELETZ verweben sich die Lebensstränge der vier Frauen dreier Generationen einer deutschen Familie. VOLKER KAMINSKI schreibt ebenso melancholisch wie urkomisch über die Leiden eines (unverstandenen) Schriftstellers wie eines (umgepolten) Linkshänders. TANJA WEKWERTH inspiriert das Berlin der Zwanziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts: Der Zauber- und Varieté-Künstler Jossi Albrecht lernt seine Tochter Elsa als seine Assistentin an. Der Roman (auf Englisch) von RÜDIGER GÖRNER ist die Geschichte einer Obsession, die in London und Luzern spielt – ein eher zweitklassiger Journalist und Schriftsteller, fixiert sich in seinen Phantasien auf eine amerikanische Schriftstellerin – ein verhängnisvolles Netz von (Selbst-) Täuschungen. SUSANNE ALGE richtet ihren Blick auf die „Menschenfamilie“, deren widersprüchliches Zusammengehörigkeitsgefühl sich zwischen Desinteresse, Akzeptanz aus Nächstenliebe, strikter Ablehnung oder gar lebensgefährlichen Angriffen auf das Fremde bewegt. ILSE RITTER übersetzt neun ausgewählte Götterlieder neu und entdeckt in den Texten der nordeuropäischen Seher eine mythisch-poetische Sicht der Welt. Träume und Sprache sind ur-gestaltende schöpferische Kräfte. Die Energie des Lichtes, die Kräfte der Natur und schließlich die Sprache führen den Menschen an die Quelle der Schöpfung. MANFRED GIESLER schreibt theaterreife Szenen inspiriert von einem Besuch zusammen mit Heiner Müller bei Ernst Jünger. FRITZ BREMER hat sich von Jakob van Hoddis inspirieren lassen und eine fragmentierte Biografie über ihn geschrieben. Der Bildhauer BERNDT WILDE hat während seiner Zeit in New York seine Inspirationen auf Kassenzetteln skizziert. Und neben der lang erwarteten Biografie von WOLFGANG NIEBLICH erscheint auch ein Handbuch für eine Ausstellung - einer Versuch einer Anleitung. Eine Verlagsvorschau ist wie eine Ausstellung für den Künstler, das Fenster zur Welt – Hiermit hoffen wir einige potentiale Lesern mit diesen Geschichten weiter zu inspirieren. Nebenbei lade ich Sie herzlich ein, in unseren Berliner Verlagsräumen in der Pfalzburger Straße 69 vorbeizuschauen. Hier können Sie in dem Gesamtprogramm stöbern, sich alle Bücher anschauen und die Galerie des Verlages besichtigen. Ich freue mich endlich wieder Freunde des Verlages wiederzusehen und neue kennenzulernen. Bis dahin wünsche ich Allen das Beste vom Leben und natürlich damit Gesundheit! Herzliche Grüße

Catharine J. Nicely Verlegerin PalmArtPress


FRÜHLING 2021

Seite 4-5

Seite 6-7

Seite 12-13

Seite 14-15

Seite 8-9

Seite 10-11

Seite 16-17

Seite 18-19

Seite 22

Seite 23

KUNSTBÄNDE

Seite 20-21

BEREITS ANGEKÜNDIGTE wie auch die Frische Backlist Seite 24-33 EINE AUSWAHL aus der BACKLIST Seite 34-35 Alle lieferbaren Titel: www.palmartpress.com/buecher


NEUERSCHEINUNGEN NEUERSCHEINUNGEN

Boccaccios Rückkehr in Zeiten von Corona? Marko Martin, Schriftsteller und Weltreisender, misstraut jedoch den großen Gesten und erzählt stattdessen ebenso gewitzt wie sprachspielerisch Geschichten vom (gleichgeschlechtlichen) Eros – aus Tokyo und Jerusalem, aus Marseille und Rio de Janeiro, wo auch die drei titelgebenden „Unschuldigen“ leben. Eskapismus? Mitnichten. Wo der Autor doch auch alles andere als ein Don Juan ist, sondern ein empathischer Chronist nur scheinbar fremder Lebenswirklichkeiten, in denen man sich allzu oft auch rigider Traditionen erwehren muss. Hinzu kommt, und der Leser erfährt es peu à peu: Dieses Buch erzählt nicht nur von Lust, sondern wagt letztlich noch ungleich mehr – Bericht zu geben von einer Lebensliebe.

„Die Lektüre von Marko Martins Büchern erzeugt einen Sog, dem sich Leser nur schwer entziehen können.“ –Hans Christoph Buch

„Marko Martin ist fern aller Ismen, ein Liebhaber der Freiheit.“ –Michael Kleeberg, Süddeutsche Zeitung

Auszug aus dem Buch:

Er zog die Tür auf und betrat einen schmalen, mit einem Teppich belegten Vorraum. Links von ihm, hinter einer Glasscheibe befand sich die Kasse, fast verborgen unter einem grün bedruckten Bambusvorhang. Unter dem Saum des Vorhangs entdeckte er zwei schneeweiße Hände. Er beugte sich hinunter und sagte in Richtung der daraufhin panisch zurückweichenden Finger ein herzliches Hello. Panisch/japanisch, dachte er in der Schrecksekunde, die darauf folgte. „Twentythousand Yen“, sagte irgendwann die unsichtbar bleibende, zu den Händen gehörende Stimme und setzte dann in harter Modulation hinzu: „Today: Naked party!“ „Okay“, antwortete er ebenso knapp, sich zurückbeugend und vor der Glasscheibe wiederaufrichtend, sich dabei ebenfalls in ein Paar anonym beweglicher Hände verwandelnd. Plötzlich dachte er an Shogun, den er an Abenden vor einem Vierteljahrhundert zusammen mit seinen Eltern im ZDF gesehen hatte: Richard Chamberlain (von dessen Geheimnis man damals noch nichts wusste) in einer mittelalterlichen Welt voll Schwerter schwingender Samurai, die ohne Unterlass Hai! bellten. Today: naked party! Wieder einmal fühlte er seine mangelnde Ernsthaftigkeit. Diese beinahe vollständige Abwesenheit einer Nachtseite, des dunklen Triebs! Würde so jemals ein richtiger Erotiker aus ihm werden, ein auf abendländische Weise ebenfalls höllisch disziplinierter Dompteur der Zeichen und Chiffren, anstatt dass er dieser dummdreiste Gassenjunge blieb, jeder Assoziation und Anspielung wie einer großen weißen Gans hinterherlaufend, um sie dann triumphal feixend in sein Gehege der exotischen Begegnungen zu sperren? (Oh, wie viel Angriffsflächen er bot, ästhetische, intellektuelle mehr noch als moralische Möglichkeiten der Schelte, wüsste man um seine Aktivitäten.)

4


BELLETRISTIK

Marko Martin

Die Unschuldigen

Erzählungen ca. 400 Seiten Hardcover Lesebändchen 14 x 21 cm Deutsch ISBN: 978-3-96258-075-9 April 2021 ca. (D) 25 EUR / (A) 25,80 EUR ISBN 978-3-96258-075-9

© Privat

9 783962 580759

Marko Martin lebt, sofern nicht auf Reisen, als Schriftsteller

in Berlin. In der Anderen Bibliothek erschienen die Erzählbände „Schlafende Hunde“ und „Die Nacht von San Salvador“, an die sein jetziges Buch thematisch anknüpft. Seinen literarischen Tel Aviv- und Südafrika-Tagebüchern folgte, ebenfalls in der Anderen Bibliothek, der Essayband „Dissidentisches Denken“ sowie (im Tropen Verlag) „Die verdrängte Zeit. Vom Verschwinden und Entdecken der Kultur des Ostens“. Mit „Das Haus in Habana. Ein Rapport“ stand Martin 2019 auf der Shortlist des Essaypreises der Leipziger Buchmesse. 5


NEUERSCHEINUNGEN

Wie Inseln ragen Teile der ein ganzes Jahrhundert umspannenden Lebensgeschichten dieser Frauen aus dem Meer des Unbewussten und konturieren so die Spuren, die das Schweigen hinterlässt. Die Lebensstränge von vier Frauen aus drei Generationen einer deutschen Familie werden miteinander verwoben. Clara, Helene, Gitte und Philippa haben alle eine besondere Beziehung zum Wasser: Clara ist wasserscheu und ertrinkt auf ihrer Verlobungsreise fast in der Nordsee, ihre Tochter Gitte wird erst lebendig, als sie mit ihrer Familie aus der deutschen Nachkriegsenge über den Atlantik nach Argentinien ausreist. Und für Gittes Tochter Philippa ist Wasser das Element, in dem sie sich frei fühlt, bis verdrängte Familiengeheimnisse auftauchen. Philippa ruft die bisher ungehörten Stimmen der einzelnen Frauen ihrer Familie wach. Dazu gehört auch ihre Großtante Helene, die nach dem Krieg das Kind Gitte aufnimmt, als Clara sich ertränken will. Mit Helene ist Gitte viel enger verbunden als mit ihrer Mutter, und auch ihr Vater Richard scheint mit Helene eine unerlaubte Nähe zu haben.

„Das beste, was ich in letzter Zeit gelesen habe.“ – Birgit Politycki über Erzählungen von Patricia Paweletz

„Sehr schön, sehr persönlich, mit vielen Aspekten, die für den gesamten Aufarbeitungskomplex wichtig sind.“ Shelly Kupferberg über „Unterwegs zu Gaby Glückselig“ auf der Leipziger Buchmesse Auszug aus dem Buch:

Da kommt ein Mann die sandige Allee entlang. Gitte blickt auf, sieht ihn schon von weitem. Sie weiß sofort, wer es ist. Der Mann geht aufrecht und kommt immer näher. Sie erhebt sich, geht ihm entgegen, langsam, Schritt für Schritt. Er kommt auf sie zu, in kaputter Kleidung, das Gesicht schmutzig. Gitte erkennt die braunen Augen, die strahlen. Sie läuft los, schneller und schneller, ihm entgegen. Er bleibt stehen, breitet die Arme aus, fängt sie auf, dreht sich im Kreis mit ihr. Beide lachen. Sie kennen sich ja kaum noch, und doch. Er trägt sie zum Haus, stolpert, stößt gegen das Glas. „Das ist mein Zoo“, sagt Gitte. „Famos“, antwortet er und streichelt ihren Kopf. Der Schmetterling flattert taumelnd ins weite Blau. Die Tür geht auf. Mutti steht oben und sieht sie an. Reglos starrt sie herüber, ohne ein Wort. „Mutti, er ist da, endlich. Ich habs doch gewusst, dass er kommt! Vati ist da, hurra!“ Er lacht und wirft sie hoch, so hoch wie Schmetterlinge fliegen, sie juchzen beide. Mutti dreht sich um und geht hinein. 6


BELLETRISTIK

Patricia Paweletz

Meerjungfrauengesang Roman ca. 280 Seiten Hardcover Lesebändchen 12,5 x 21 cm Deutsch ISBN: 978-3-96258-069-8 Mai 2021 ca. (D) 24 EUR / (A) 24,70 EUR ISBN 978-3-96258-069-8

Auch als Hörbuch

9 783962 580698

PATRICIA PAWELETZ

meer jung frauen gesang ROMAN

PalmArtPress

Meerjungfrauengesang

Auszüge gelesen von Regina Stötzel, Susanne Schneider, Eva Gosciejewicz und Patricia Paweletz

1 MP3-CD, ca. 90 Min. 15,00 € ISBN: 978-3-96258-081-0 Mai 978-3-96258-081-0 2021 ISBN

© Picture People

9 783962 580810

7

Patricia Paweletz wurde in Hamburg geboren. Sie hat Germanistik und

Theaterwissenschaften studiert und Schauspiel am Max-ReinhardtSeminar in Wien. Mit ihrem literarischen Debüt „Die Kirgisin“ wurde sie vom Lit Hamburg zur Bestenlesung ins Literaturhaus eingeladen und zur Unesco in Paris. Inspiriert von ihrer Arbeit als systemische Familientherapeutin hat sie Dokumentationen über Zwillinge und transgenerationale Themen geschrieben. Erzählungen von ihr wurden in Anthologien u.a. bei Rowohlt, Insel, Jüdischer Verlag/Suhrkamp veröffentlicht. Meerjungfrauengesang ist ihr zweiter Roman.


NEUERSCHEINUNGEN

Helge ist Linkshänder, lustvoll malt und kritzelt er mit seiner linken Hand, doch in der Schule wird er umerzogen. Dennoch bleibt das Schreiben seine Leidenschaft und er versucht in jungen Jahren als Autor zu reüssieren. Nach der Veröffentlichung zweier Romane mit nur mäßigem Erfolg sieht er sich erneut zu einer Kehrtwende gezwungen. Er gibt sein eigenes Schreiben auf und lektoriert von nun an Fremdtexte für eine Service-Agentur. Doch die linke Hand, die wilde, die starke, meldet sich zurück, Helge gibt ihr nach und beginnt zaghaft mit der linken Hand die Geschichte seiner großen Liebe Elena und ihrem Selbstmord aufzuschreiben. Am Ende fragt er sich: Soll ich mich noch einmal durch den Dschungel des Literaturbetriebs kämpfen? Die Kälte gesättigter Lektoren und Verleger ertragen? Seine Herzhand sagt ja. „Ein Roman rund um die Linkshändigkeit hatte gefehlt! Dabei ist der Text viel mehr: Kaminski erzählt von der deutschen Literaturszene, mal bitterbös, mal melancholisch, aber mit einem nicht auszurottenden Optimismus. Altgediente und neue Leser freuen sich dabei an seinem ganz eigenen Sound.“

– Friedrich Kröhnke

„Volker Kaminski schreibt ebenso melancholisch wie urkomisch über die Leiden eines (unverstandenen) Schriftstellers wie eines (umgepolten) Linkshänders. Seine Beschreibungen verschiedener Berliner Kulturzirkel sind überaus treffend. Eine warme Ironie, falls es so etwas gibt, durchzieht den Roman, dem es auch an Spannung und kompositorischer Stärke nicht fehlt. Fazit: Lesenswert für alle Linkshänder und Rechtshänder, Künstler wie Kulturszene-Geschädigte, Berlinfreunde und -feinde. Es gibt keine Ausrede, diesen tollen Roman nicht in die eine oder andere Hand zu nehmen!“

– Tanja Dückers

Auszug aus dem Buch:

So sah sie aus, Helges Werkstatt. Der Küchentisch war das Brett vor seinem Kopf, auf dem er mit beiden Händen schrieb. Viele Jahre war seine Werkstatt im Dornröschenschlaf gelegen. Jetzt half der Cognac. Er diente ihm dazu, sich an die wichtigste Zeit seines Lebens zu erinnern. Zehn Jahre cognacfreie Zeit lagen hinter ihm. Er schrieb von Elena und Erik in klaren, dichten Sätzen. Elena war wie eine große, spröde Kiefer. Ihre zarten, schlanken Nadeln lagen für Erik unerreichbar hoch. Erik stellte sich vor, die Kiefer stünde in ihrem Durchgangszimmer. Der raue Stamm ragte in die Höhe und warf einen scharf gezeichneten Schatten an die Wand. Elena war für seine Verhältnisse überdimensional, sie überstieg seinen Horizont. Nur die geräumige Wohnung mit den hohen Wänden, den schlauchartigen Zimmern, den großzügigen Fensterflügeln ermöglichte ihr Zusammenleben. Sie wetteiferten jeden Tag, wer von ihnen freier war. Unabhängiger von Konventionen und althergebrachten Ansichten. 8


BELLETRISTIK

Volker Kaminski

HERZHAND Roman ca. 220 Seiten Hardcover Lesebändchen 14 x 21 cm Deutsch

ISBN: 978-3-96258-076-6 März 2021 ca. (D) 24 EUR / (A) 24,70 EUR ISBN 978-3-96258-076-6

9 783962 580766

Volker Kaminski geboren in Karlsruhe, studierte Germanistik und Phi-

© Martina Kirchhof

9

losophie in Freiburg und Berlin, wo er heute als freier Schriftsteller lebt. Neben Kurzgeschichten und Kolumnen (Berliner Zeitung) veröffentlichte er zahlreiche Romane (z.B. „Rot wie Schnee“ 2016 und „Auf Probe“ 2018 bei Wortreich). Zuletzt erschien sein literarischer Thriller „Der Gestrandete“ (Lindemanns Bibliothek, 2019). Er rezensiert regelmäßig Romane aus dem arabischen Sprachraum für die Deutsche Welle. Seit 2014 ist er Lehrbeauftragter an der Alice Salomon Hochschule in Berlin und unterrichtet dort in einem Masterstudiengang Creative Writing. Er erhielt mehrere Stipendien, wie z.B. das Alfred DöblinStipendium, das Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg und das Stipendium Künstlerhaus Edenkoben.


NEUERSCHEINUNGEN Letztlich haben alle nur Angst. Die Menschen haben Angst, dass gewisse Dinge eintreten oder nicht eintreten. Meist geht es dabei um Geld oder Liebe.

– Jossi Albrecht

Berlin in den Zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts.

Die junge Elsa wird von ihrem Vater, dem Zauber- und Varieté-Künstler Jossi Albrecht, zu seiner Assistentin ausgebildet. Schnell stellt sich heraus, dass sie ihrem Vater an Bühnenpräsenz, Menschenkenntnis und Hellsichtigkeit weit überlegen ist. Jossi muss seine eigene Mittelmäßigkeit erkennen. Schon bald entbrennt ein unterschwelliger Konkurrenzkampf zwischen Vater und Tochter, dem Jossi eine manipulative Mischung aus Strenge und Zuneigung entgegensetzt. Elsa darf nicht mehr in die Schule gehen und sieht sich gezwungen, jeden Tag mit ihrem Vater an verschiedenen Zaubertricks zu arbeiten. Ein geheimnisvoller Teich im Garten und ein verschlossenes Zimmer im großen Elternhaus werden zu Zufluchtsorten, an denen sich Elsa sicher fühlt. In dieser Zeit stirbt der weltberühmte Entfesselungskünstler Harry Houdini, was Jossi schwer trifft. Er hat Houdini stets für seine Waghalsigkeit verehrt. Dessen Tod inspiriert ihn nun zu einer völlig neuen Nummer: Elsa soll, an Händen und Füßen gefesselt, in einem Wasserbehälter versenkt werden und sich allein befreien. Wie besessen steigert sich Jossi in das neue Programm hinein, das ihn endlich erfolgreich machen soll, und setzt hierfür sogar das Leben seiner Tochter aufs Spiel. „Von ihrer Leserschaft fordert die Autorin einiges: So muss, wer ihr Buch Mitternachtsmädchen in seinen ganzen schillernden Facetten genießen will, bereit sein, sich ganz auf die Geschichte einzulassen und nichts in Frage zu stellen. Nur so entfaltet sich das volle Volumen und lädt den Lesenden dazu ein, eine ungewöhnliche Welt zu betreten.“ – Rita Dell´Agnese, Magazin Histo-Couch Auszug aus dem Buch:

Grün war der Teich, und niemand wusste, wie tief. Am äußersten Ende des großen Gartens gelegen, wirkte er auf Kinder unheimlich, Erwachsene scheuten ihn wegen der Mücken. Geschichten kursierten um ihn. Ein Vorbesitzer des Hauses sollte ihn einst angelegt haben, um seine untreuen Ehefrauen darin zu versenken. In Vollmondnächten käme manchmal eine von ihnen an die Oberfläche zurück. Ihr schönes, bleiches Gesicht rage kaum aus dem silbrigen Wasser, und während sie ihr Klagelied sänge, strömten Kaulquappen aus ihrem Mund. Es war Elsa, die diese Geschichte erzählte, nicht nur, um den hinteren Teil des Gartens für sich allein zu beanspruchen, sondern auch, weil sie eine leidenschaftliche Geschichtenerzählerin war. „Gib mir das erste Wort“, forderte sie ihren kleinen Bruder häufig auf und entspann dann eine Geschichte, die eine Stunde oder länger dauern konnte und meist ein dramatisches Ende fand. Doch am liebsten erzählte Elsa die Geschichte von den versenkten Frauen im Teich. Wenn sie sich weit über das Wasser beugte, sah sie die Silhouette ihres eigenen Kopfes und verschiedene Schichten von sonnenbeschienenem, transparentem Grün. Elsa hätte schwören können, dass sie manchmal einen lilienweißen dünnen Arm in der Tiefe des Teichs erspähte und eine ringgeschmückte Hand, die sie näher heranwinkte. 10 6


BELLETRISTIK

TanjaWekwerth

Seerosenzimmer Roman ca. 380 Seiten Klappenbroschur mit farbigem Vorsatzpapier 14 x 21 cm Deutsch ISBN: 978-3-96258-078-0 März 2021 ca. (D) 20,00 EUR / (A) 20,60 EUR ISBN 978-3-96258-078-0

© Privat

9 783962 580780

Tanja Wekwerth wurde in Berlin geboren, hat nach dem Abitur in Paris

gelebt und als Model und Übersetzerin gearbeitet. Mit der Rückkehr nach Berlin begann das Schreiben: sie hat bisher 8 Romane verfasst (u.a. „Das Leben ist ein Seidenkleid“ 2018 Harper Collins; „Madame Cléo und das große kleine Glück“ 2017 Harper Collins; „Ein Hummer macht noch keinen Sommer“ Goldmann, Random Haus 2012). Neben dem Schreiben befasst sie sich auch professionell mit der Fotografie. Foto: Ulrike Ertel

7 11


NEUERSCHEINUNGEN

Eine Obsession, die in London und Luzern spielt – ein eher zweitklassiger Journalist und Schriftsteller, fixiert sich in seinen Phantasien auf eine amerikanische Schriftstellerin – ein verhängnisvolles Netz von (Selbst-) Täuschungen. Auszug aus dem Buch:

Seven hours to play – before Siri … Seven towers around Babylon; seven trumpets to shatter seven walls – Lionel was ecstatic and felt paralysed at the same time. Now that he was in possession of an Internet surf stick, he was able to access the world from wherever he was. Shame though, he now disliked his laptop … Claudia emailed him incessantly and almost every message covered a different topic. Singing birds was her favourite one. She knew, for example, that different groups of nightingales, blackbirds and canaries sing different songs; these songs depended on the birds’ urban or natural habitat, and birds respond to the noises they hear. Some imitate them, others sing against them. Claudia used an image with which Lionel was strangely familiar. She wrote: All these birdsong lines formed an invisible pattern in the air, like the lines in a huge slab of marble. Lionel was about to go back home. He passed an unfamiliar museum that was clearly preparing for a special event. A poster announced The Gates of Sleep. Aren’t you interested? You should be, cried a harsh male voice. Lionel looked into the face belonging to this extraordinary voice. It was grim, determined, randomly shaven, framed by long brown hair. He offered Lionel two cups. One could have been made of brown horn, the other of ivory. Your choice, he said; but the way he said it suggested to Lionel that he had no choice at all but to drink from both of these ancient looking cups. He tried to get past the man, but once again the man cried: Your choice. If you don’t drink, you will never know what life is like. If you don’t drink now, shame will be upon you. Every twirl of the man’s Celtic stretched vowels made Lionel fear something very bad was about to happen here on the pavement, in broad daylight amidst all these passers-by, who took no notice of the scene with its primeval undertones. This man sought to establish, somewhat feverishly, eye contact with Lionel, whilst being seemingly fixated on an ancient skull studded with diamonds, or at least semi-precious stones. He then recited at the top of his croaky voice: There are twin Gates of Sleep; one is said to be of horn (lifting the brown cup), allowing an easy exit for shadows that are true. The other is shiny white ivory, perfectly made (lifting the other cup); but the Spirits send visions that are false in the light of day. Lionel felt irresistibly drawn to this museum. When he came closer to the entrance, he saw that it was closed, and this special exhibition would open in two hours, which no one in town–so the poster said–could afford to miss. When he turned around, the Celtic man with his two cups had vanished. Not far from the museum, Lionel came across a group of South American dancers and musicians. We are Argentines of Spanish origin, they announced, criollos, and we will perform a milonga for you all. But it was only Lionel who stopped, and soon they were calling him a gaucho. Stay with us friend, they sang and started to dance around him, getting closer and closer. Was this Covent Garden or Buenos Aires? Definitely not Belfast; Lucerne was also unlikely. His laptop felt heavier than ever. Lionel thought it would drag him down, right in front of the criollos’ feet. One of them explained to Lionel that the milonga followed invisible patterns on the floor, meaning that wherever they performed their dance, it took on a different shape. I know, replied Lionel, the pattern resembles one you might find in marble flooring. 12 6


BELLETRISTIK / ENGLISCH BELLETRISTIK / LYRIK / KUNST

Rüdiger Görner

The Marble Song

Roman ca. 280 Seiten Klappenbroschur 12,5 x 21 cm Englisch ISBN: 978-3-96258-079-7 Juni 2021 ca. (D) 20,00 EUR / (A) 20,60 EUR

ISBN 978-3-96258-079-7

© Privat

9 783962 580797

7 13

Rüdiger Görner,

Prof. Dr. phil., geb. 1957 in Rottweil am Neckar. Lebt seit 1981 in London. Schriftsteller und Kritiker. Hochschullehrer seit 1984, als Dozent an der University of Surrey (1984-1991), als Reader und nach 1997 als Professor an der Aston University in Birmingham (1991-2004) sowie als Direktor des Institute of Germanic Studies an der School of Advanced Study, University of London (19992004). Dort auch Gründungsdirektor des Ingeborg Bachmann Centre for Austrian Literature. Seit 2004 an der Queen Mary University of London als Professor of German Literature with Comparative Literature (seit 2019 als Centenary Professor of German) und Gründungsdirektor des Centre for Anglo-German Cultural Relations. Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Deutscher Sprachpreis der Henning Kaufmann-Stiftung (2012) Reimar Lüst-Preisträger der Alexander von Humboldt-Stiftung für das Lebenswerk (2016) Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland (2017) Foto: Ulrike Ertel


NEUERSCHEINUNGEN

Anders als in ihrem 2017 bei PalmArtPress erschienenem Band „Vorfahren, Verwandte und andere Verwirrungen“ richtet Susanne Alge ihren Blick diesmal nicht auf die unmittelbare Verwandtschaft, sondern auf die „Menschenfamilie“, deren widersprüchliches Zusammengehörigkeitsgefühl irrlichtert zwischen Desinteresse, Akzeptanz aus Nächstenliebe, strikter Ablehnung oder gar Leben gefährdenden Angriffen auf DAS Laute, Lustige, Bunte, Neue, Ungewohnte – FREMDE. „Susanne Alge erzählt uns die Geschichten von der krummbuckligen Verwandtschaft im sachlichen Ton und zügigen Tempo der Reportage. Da wird nicht beurteilt, verurteilt, sich gewundert, sondern schlicht berichtet, mitgeteilt, was sich ereignet hat – der ironisch-satirische, augenzwinkernde Unterton allerdings ist unüberhörbar.“

– Cornelia Staudacher, Literaturkritikerin / Buchhändlerkeller Berlin

Auszug aus dem Buch:

Des Guten zu vie l

Beim Radeln wurde mir angenehm warm, ich erstand eine Wochenzeitung und setzte mich in einen Gasthausgarten. Ich fühlte mich so unerhört frei wie kurz vor dem Abitur, als ich die Schule schwänzte, um mich ungestört der Lektüre von Simone de Beauvoir hinzugeben. Der Inhalt der aktuellen Artikel störte den Genuss am warmen Apfelstrudel weit mehr als die Memoiren einer Tochter aus gutem Hause. So schreibt ein Reporter, der Krieg im Jemen sei keiner der großen Schlachten, sondern einer des großen Sterbens. Nicht am Krieg, an seinen Folgen werde heute gestorben, an Cholera, an Typhus, an fehlenden Medikamenten, und seit Jahren am Hunger. Ein Beispiel wurde genauer, mit Interviews Beteiligter und Fotos eines neunjährigen Patienten geschildert. Die Riesenzahl der Fälle, die scheiterten oder Hilfsversuche gar nicht unternommen werden konnten, wurde nicht verschwiegen. Das Bild des Neunjährigen mit Beinen, die so dünn wirkten als bestünden sie aus Haut und Knochen, mit einem im Verhältnis riesigen Kopf, aus dem den Betrachter dunkle traurige Augen anblickten. Ernüchtert machte ich mich auf den Heimweg. Da denk mal drüber nach, forderte ich Konrad auf. So lange sind hundert Jahre nicht, um Menschenrechte sentimentalen Gefühlen wie Mitleid gleichzusetzen. Gedanken an Profite mögen vernünftiger erscheinen, doch die Ausgebeuteten werden eines Tages die Schnauze im wahrsten Sinne des Wortes voll von uns haben. Hä? Lautete Konrads Antwort. Die Visage grämlich verzogen. Ich verzog mich auch, öffnete eine Flasche Prosecco und freute mich auf Noras Rückkehr.

14


BELLETRISTIK

Susanne Alge

Von Fremden und anderen Aussenseitern

Erzähliungen ca. 180 Seiten mit Fotos von Hartwig Riemann Hardcover Lesebändchen 14 x 21 cm Deutsch ISBN: 978-3-96258-073-5 Mai 2021 ca. (D) 20 EUR / (A) 20,60 EUR

ISBN 978-3-96258-073-5

9 783962 580735

Susanne Alge, Dr. phil., geboren in Vorarlberg/Österreich, lebt und

arbeitet seit 1990 in Berlin als Literaturwissenschaftlerin und Autorin. Sie veröffentlichte drei Romane, einige Gutenachtgeschichten für Kinder beim Ohrenbär vom RBB, Erzählungen im Österreichischen Rundfunk, zahlreiche Biographien von deutschsprachigen Exilschriftstellern/innen und andere Beiträge zur Exilliteratur, mehrere Kurzgeschichten in Anthologien, sowie Übersetzungen aus dem Französischen. „Vorfahren, Verwandte und andere Verwirrungen“ erschien 2017 bei PalmArtPress.

© Privat

15


NEUERSCHEINUNGEN Ilse Ritter übersetzte neun ausgewählte Götterlieder neu und entdeckte in den Texten der nordeuropäischen Seher eine mythisch-poetische Sicht der Welt. Träume und Sprache sind urgestaltende schöpferische Kräfte. Die Energie des Lichtes, die Kräfte der Natur und schließlich die Sprache führen den Menschen an die Quelle der Schöpfung. Der Lebensbaum Ygdrsiln ist Symbol für Wachstum, Blühen, Entfaltung, Frucht und Samen – den Kreislauf des Lebens. Die Sprache der Dichter ist die „Liebesbrücke“ zwischen den Formen und ihrer geistigen Entsprechung, die Sprache selber, ganz im Sinne der Poetologie, ein Akt der Schöpfung. Es ist das Licht der Schöpfung (die Liebe, die Vernunft, der Glaube), welches das fragile kunstvolle Gleichgewicht der Natur erschafft. Sie verliert den Kampf gegen das Dunkel: Gier, Lüge, Hass (Vorläufig!). Hier wird die Gier nach Gold erstmals beschrieben als ein Abgrund, ein Irrweg, der das Unheil in die Welt brachte und unsere Lebenswelt verwüstet. In der Folge ist die „Vjöl-uspa“ eine Schilderung erschreckender Naturkatastrophen gewaltigen Ausmaßes: Vulkanausbrüche, Erd- und Seebeben, Überflutungen ganzer Länder, Finsternis der Sonne, Erde und der Gestirne. Die Schöpfung erinnert den Menschen daran, dass er ein Teil des schöpferischen Kosmos ist und nicht Herrscher der Natur. „Ilse ist ein fragiles Wesen mit riesigen Augen, die mich aufnehmen wie Kameras, ja, als wären sie künstliche Gegenstände, schaut sie mich an, und sie spricht nicht als ob sie ich wäre, sondern sie wird ich, vielleicht mehr als ich es je sein könnte. (…) Indem sie in mich hineingeht und durch mich hindurch, als gäbe es mich gar nicht … so gibt es mich aber für wenige Bühnenmomente sehr wohl, mehr als es mich wirklich gibt und geben könnte. Sie können gar nicht wegschauen, wenn Ilse Ritter mich gibt und daher: Mich mir gibt.“ – Elfriede Jelinek, über Ilse Ritter als Elfriede Jelinek in der Uraufführung „Am Königs Weg“

Auszug aus dem Buch: 4. Götterlied Träume von Baldyr –Träume von Licht

1.

Der Gott des Lichtes, die Sonne, der wärmende Liebling, der Freund der Erde scheint dem Tode verfallen in tiefen Schlaf. Das Jahr ist erstarrt ganz im Frost. Frikka, die Schönheit, ergreift die Angst, sie begreift der Zerstörung Zustand. 2. Die Kräfte der Liebe, sie sammeln sich, die Göttinnen all, denken und deuten die bösen Träume, die sie erschreckten. 3. Der schwere Schlaf Baldyrs. Der Sonne, des Lichtes Todesschlaf scheint ihnen Kerker, umschlingende Fessel und Qual. Wahrsager fragen und forschen, ob Unheil bedeutet der tiefe Frost. 4. Aussenden soll man an alle Wesen die Bitte um Frieden. Baldyr, der Gott des Lichtes, möge nicht Schaden erleiden. Möge sie alle schützen in der Flut der Zerstörung das Leben, die Symbole der Schönheit, Symbole der Form, die scheinbar erstorbenen, verwüsteten Wesen.

5. Ast-andi, der denkende Geist der Liebe, der mächtige Vater des Alls, er beruft die liebenden Kräfte! Verschwunden sind die Schutzgeister all, in stiller Verwirrung schützen sie nicht genügend zu gutem Beginn das Werden des Lebens, die nährenden Nornen. Vernunft fordert, besorgt um den Glauben, Beherrschung in mancherlei Sprache. Doch es reift kein Beschluss. 6. In der Dämmerung, in tiefer Ohnmacht des nährenden Feuers der Sonne, erhebt sich der Schöpfer der unsterbliche Gott hernieder ins Reich des Todes. Es kommt, der Teure, in Größe und Liebe der Hel entgegen. Die brennende Schlucht ist gerötet von rinnendem Blut, zum Bisse der Rachen weit aufgetan. 7. Mit grollendem Heulen gierig gähnend klafft er laut ihm entgegen, ein hoher Abgrund des scheinbaren Todes. Das Felsengebirge erbebt dumpf donnernd. 8. Es beginnt ein Singen - ein Strahlen, Oh! - eine Hilfe - ein Dienst aus Gnade und Glauben, eine Antwort aus der Kraft bejahender Liebe eine Sprache, ein Bekenntnis aus Vertrauen, Gedächtnis und Treue. 16 6


BELLETRISTIK / LYRIK

Ilse Ritter

Weit sehe ich, weit in die Welten all

Götterlieder der Àdda Lyrik Übersetzung ca. 120 Seiten Hardcover mit Lesebändchen 14 x 21 cm Deutsch

ISBN: 978-3-96258-074-2 April 2021 ca. (D) 20 EUR / (A) 20,60 EUR

ISBN 978-3-96258-074-2

Auch als Hörbuch 9 783962 580742

Weit sehe ich, weit in die Welten all Götterlieder der Àdda

Neu übersetzt von

ILSE RITTER PalmArtPress

Weit sehe ich, weit in die Welten all Götterlieder der Àdda Übersetzt und Gelesen von Ilse Ritter

1 MP3-CD, ca. 40 Min. 15,00 € Regie: Hannes Hametner ISBN: 978-3-96258-082-7 ISBN 978-3-96258-082-7 April 2021

9 783962 580827

Ilse Ritter ist eine der bedeutendsten deutschen Schauspielerinnen.

© Privat

7 17

1985 und 1994 wurde sie Schauspielerin des Jahres. Sie spielte mit großem Erfolg an vielen großen Bühnen, wie dem Deutschen Schauspielhaus Hamburg, dem Burgtheater Wien, dem Berliner Ensemble und der Schaubühne Berlin. Mit allen diesen Theatern war sie auch weltweit auf Tournee. Zu ihren wichtigsten Regisseuren gehörten Luc Bondy, Claus Peymann, Peter Zadek und aktuell Falk Richter und Simon Stone. Thomas Bernhard schrieb für Ilse Ritter, die Schauspieler Kirsten Dene und Gert Voss das Stück „Ritter, Dene, Voss“, das 1986 unter der Regie von Claus Peymann bei den Salzburger Festspielen uraufgeführt wurde. Seit 1996 ist Ilse Ritter Mitglied der Freien Akademie der Künste Hamburg und seit 1998 Mitglied der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste. Die Quelle ihrer Liebe zur Sprache und zur Àdda ist ihr Vater. Foto: Ulrike Ertel


NEUERSCHEINUNGEN „Der Besuch war schon mehrfach erwogen und immer wieder verworfen worden. Einige Gläser im Café MORA in Berlin Kreuzberg (laut Karte: Müller Whisky, ein Drittel Glenfiddich, zwei Drittel Wasser), und ein neuer Anlauf war beschlossen. Wer diesmal den Anstoß gab, Ernst Jünger besuchen zu wollen, weiß ich nicht mehr; nur noch, daß Heiner Müller beim Abschied sagte: – Arrangiere das, Stichwort: Ernesto, und denke daran, wenn du mich anrufst, telefonierst du mit allen Geheimdiensten dieser Welt. Auch sonst zu keinem ein Wort, sonst stehen die ganzen Idioten von der Presse vor der Tür. Wir schreiben spätes Frühjahr 1987. Hinter jedem Großen Mann steckt eine starke Frau. Dieser Erkenntnis folgend schrieb ich einen Brief an Frau Dr. Liselotte Jünger mit unserem Anliegen. Treffer. Ein paar Briefe gingen hin und her. Dann war es an der Zeit, ein paar Zeilen Heiner Müllers an Ernst Jünger persönlich beizulegen. Müller und einen Brief schreiben, wer ihn kannte, weiß um diese Hürde. (Wir kannten uns damals schon rund fünfzehn Jahre und ganz gut) Also wieder Café MORA und Müller Whiskys. Um sieben Uhr waren wir verabredet, gegen acht kam er, um Mitternacht war der Entwurf fertig. Wir auch. Monate später die Zusage von Frau Jünger: Montag 15. Februar 1988, gegen 15 Uhr, wäre uns angenehm.“ – Aus: Manfred Giesler, Theater der Zeit, Jahresheft 2009

Wie wirkte er als Person auf Dich? „Jünger ist ein sehr graziler alter Mann. Er bewegt sich sehr leicht. Er hat ungeheuer viel Sekt getrunken. Ich vertrage keinen Sekt. Es war sehr schwierig für mich, mitzuhalten, so ein Glas nach dem anderen. Es gab ein Frühstück dazu. Die Plätze waren vorgeschrieben, Giesler galt als mein Fahrer. Aber er konnte sich auch als Kenner von Jüngers Werk profilieren, weil er gerade etwas Unangenehmes an der Grenze von Italien nach Deutschland erlebt hatte. Er hatte „Annäherungen. Drogen und Rausch“ von Jünger neben sich im Wagen liegen gehabt. Der italiensche Zöllner sah hin und sagte:“Sie lesen Ernst Jünger, interessant.“ Der bayrische sah das Buch und sagte: „Machen Sie den Kofferraum auf und leeren Sie Ihre Taschen.“ Jünger war glücklich über die Geschichte.“ Wilflingen, 14. Februar 1988

– Aus Heiner Müller, Krieg ohne Schlacht Leben in zwei Diktaturen

„An Besuchern ist ferner zu erwähnen Heiner Müller, einer der wenigen Autoren, die aus der Zone ausreisen dürfen.“ – Aus: Ernst Jünger, Siebzig verweht IV

Ein Monolog – Hörbuch – gelesen von Kornelia Boje 1 MP3-CD ca. 40 Min. 12,90 €

Theaterstücke, Klappenbroschur 240 Seiten, Deutsch, 15 €

Ein Monolog, Klappenbroschur 68 Seiten, Deutsch / Englisch, 9,90 €

Gedichte, Klappenbroschur 100 Seiten, Deutsch, 15 €

ISBN 978-3-941524-96-5

ISBN 978-3-941524-75-0

ISBN 978-3-96258-016-2

ISBN 978-3-96258-053-7

9 783941 524965

9 783941 524750

9 783962 580162

9 783962 580537

18


BELLETRISTIK / THEATER

Manfred Giesler

Der Besuch Oder

“Ficken Sie Schweine …?

Der Besuch

Mit Heiner Müller bei Ernst Jünger. Szenen. Skizzen. ca. 200 Seiten Klappenbroschur 10,5 x 14,8 cm Deutsch

oder

„Ficken Sie Schweine …?“ Mit Heiner Müller bei Ernst Jünger.

ISBN: 978-3-96258-072-8 Mai 2021 ca. (D) 15,00 EUR / (A) 15,30 EUR ISBN 978-3-96258-072-8

Szenen. Skizzen.

Manfred Giesler

9 783962 580728

PalmArtPress

Rosa Krabben auf Papier. Vincent van Gogh und Paul Gauguin. Zwei Wege. Ein Ziel. Szenen

Manfred Giesler

PalmArtPress

Szenen, Klappenbroschur ISBN: 978-3-96258-066-7 240 Seiten, Deutsch, 15 € ISBN 978-3-96258-066-7

Als Theaterstück konzipiert ist es durchaus auch ein Lesedrama … Unterschiedlicher könnten die Lebenswege von van Gogh und Gauguin kaum sein. Kam der eine als armseliger 9 783962 580667 Missionar aus dem Elend des Kohlereviers Borinage, so der andere als Spekulant und Banker an der Börse in Paris. Beide gescheitert. Jeder in seinem Bereich. Jeder an seinem Anspruch. Beide werden malen.

Manfred Giesler ist in den Trümmern Nürnbergs aufgewachsen. Er hat

hin und wieder Standorte und Ansichten gewechselt, hat durch Einsichten auf manche Aussichten verzichtet. Als Theatermensch und Kunstvermittler lebt er seit Jahrzehnten in Berlin. Er arbeitet im ehemaligen Atelier von Günter Bruno Fuchs. Dort gründete er mit Johannes Grützke den Günter Bruno Fuchs Literaturpreis.

© Johannes Grützke

19


NEUERSCHEINUNGEN NEUERSCHEINUNGEN

„Fritz Bremer beschreibt zwar auch den Wahnsinn des Jakob van Hoddis und seine herben Ausdrucksformen, aber er ist weit davon entfernt, dem, wofür van Hoddis einsteht, durch irgendwelche diagnostischen Kategorien den poetischen Lebenshauch zu nehmen. Fritz Bremer ist keiner, der einer glatten Rationalität traut. Viel näher als den Kategorien der psychiatrischen Wissenschaft scheint er dem Selbstverständnis des Dichters selbst.“ – Renate Schernus, Sozialpsychiatrische Informationen

„‚Entarteter Künstler, Jude und „Irrenhäusler‘: Jakob van Hoddis, frühvollendeter Lyriker des Frühexpressionismus mit teils prophetisch-visionären und schwermütigen, teils sarkastisch-ironischen Gedichten. Über ihn hat Fritz Bremer … eine Biographie mit nichts beschönigender Faktentreue vorgelegt. Die Lücken zwischen den sorgfältig zitierten Dokumenten (Briefen, Aufnahmebefunden und Krankenakten) hat er mit seiner literarischen Vorstellungskraft ausgefüllt, wobei man ihm neben Behutsamkeit intime Kenntnis psychotischer Menschen und großes literarisches Geschick zuerkennen muß.“ – Leo Navratil, Die Presse, Wien, Februar 1997

„Bremers Biographie fragt, ohne es je auszusprechen: Wie würde uns jemand wie Hoddis heute begegnen?“ – Irene Stratenwerth, Die ZEIT, 1997

„Literarisches Vorbild der mit unaufdringlicher Sympathie für den verwirrten Lyriker geschriebenen Erzählung dürfte die berühmte Lenz-Novelle sein. Nicht nur die Büchnersche Technik der involvierenden Perspektive, der sich Bremer hier bedient, mehr noch die Fakten der Lebens- und Krankengeschichte van Hoddis selbst … lassen immer auch an die Erzählung vom unglücklichen Dichter des Sturm und Drang, Jakob Michael Reinhold Lenz, denken.“

– Konkret, Juli 1997

Auszug aus dem Buch:

Als Baumgardt am folgenden Tag die Dachkammer betrat, saß Hoddis lächelnd über großen Blättern und schrieb. Ein Blick auf das Papier erfüllte Baumgardt mit Schauder. Er sah lange Zahlenreihen, versprengt zwischen den Ziffern einige Wörter. Er erkannte „Freund“ und „Gedicht“ und „Wut“ und „Die Drei oder die Sieben“. Hoddis teilte ihm mit, das hier sei Spitzenmathematik, er würde nahe daran sein, die Rätsel des Lebens, des Spiels und des vollkommenen Gedichtes zu lösen. Mit dieser Methode bliebe auf Dauer nichts verborgen. Der Hund sei ein Hund und als Wesen unüberbietbar. Die Blume, die Schönheit der Blume in einer endgültigen Formel darzustellen, das sei ein wirkliches Glück. Und er fügte hinzu: „Es gibt dieses Leben, von dem manche behaupten, nur im Ungebundenen sei es erahnt. Es ist Schmerz – darüber hinaus, Baumgardt, Schmerz, der sinnvoll ist und hintreibt, wo weder Ahnung noch Zahl etwas hält. Aber bis dahin gilt es, sich durchzuarbeiten. Manchmal scheint mir, das Werk sei bald vollendet.“ Außerdem schreibe er an einem Stück mit dem Titel „Der Tod Georg Heyms“. Er komme gut damit voran. Baumgardt nickte. Hoddis blinzelte ihm zu. Baumgardt ging im Zimmer auf und ab und wußte keinen Rat, und ihm war, als würde der Boden unter ihm schwanken. 20


SACHBUCH / BIOGRAPHIE

Fritz Bremer

In allen Lüften hallt es wie Geschrei

Neuauflage Biographie ca. 200 Seiten mit einem Nachwort Irene Stratenwerth Hardcover Lesebändchen 12,5 x 21 cm Deutsch ISBN: 978-3-96258-071-1 März 2021 ca. (D) 20 EUR / (A) 20,60 EUR

ISBN 978-3-96258-071-1

9 783962 580339

ISBN 978-3-96258-033-9

Auch erhältich, 2019 erschienen: 9 783962 580711

Gedichte / Poems; Hg. I. Stratenwerth; 150 Seiten Hardcover 12,5 x 18 cm; Deutsch / Englisch; 20 EUR Englische Übersetzung: M. Cohen u. G. Divers

© Markus Sander

Fritz Bremer, Sonderschullehrer, Diplompädagoge, Autor. 1974 –

21

Mitbegründer der “Literarischen Werkstatt Kiel” und der Zeitschrift “Bahnhofsgesang”. 1984 – Mitbegründer der Zeitschrift “Brückenschlag – Sozialpsychiatrie, Literatur, Kunst” und später des PARANUS-Verlages. Herausgeber von Büchern zu sozialpsychiatrischen Themen, Autor diverser Fachaufsätze und literarischer Texte. Die Erzählung “In allen Lüften hallt es wie Geschrei – Jakob van Hoddis – Fragmente einer Biographie” erschien erstmals 1996. 2016 erschien “Wirklichkeit ist ein seltsames Wort”, Gedichte, 2018 “eilt nicht mit dem Schauen”, Gedichte 1977 - 2017


NEUERSCHEINUNGEN „I LOVE NEW YORK – MY NY“ zeigt erstmals, weitgehend in Originalgröße, eine Auswahl von 65 Zeichnungen, Skizzen und Objekten des Berliner Bildhauers Berndt Wilde, die während seines Aufenthaltes in New York im Winter 2005 auf Kassenzetteln, Tüten, auf Notizblättern und in Skizzenbüchern entstanden sind. Diese momentanen Skizzen sind weder klassische Bildhauerzeichnungen, noch zeichnerische Dokumentationen, sondern furios gezeichnete Eindrücke. Auf seinen Streifzügen durch Straßen und Museen der amerikanischen Metropole hielt der Künstler architektonische Besonderheiten, wie Treppen, Raumdurchblicke im Museum of Modern Art, dem Metropolitan Museum of Art oder im American Museum of Natural History oder Vorstadtfassaden und Bekrönungen der Skyscraper oder einzelne Kunstwerke in den Sammlungen fest. Immer unmittelbar vor Ort griff er zum Fineliner oder Filzstift und zum Kassenzettel seines täglichen Einkaufs. So sind Geschäfte, Adressen, Waren, Preise und Daten ablesbar geblieben und in die künstlerische Gestaltung integriert, somit wird dem Betrachter ein lebhaftes Bild der New Yorker Tage des Künstlers vermittelt. Die dreidimensionalen, Schatten werfenden Raumkörper aus Hölzern, die vor allem die Glasbausteine des MOMA zum Vorbild nahmen, entwickelte Berndt Wilde im kleinen Arbeitsraum des Atelierhauses „Point B Studio“ in Brooklyn beim Lampenschein.

© Iris Weirich

Der Band, der zum 75. Geburtstags des Künstlers erscheinen wird, zeigt eine bisher unbekannte und überraschende Seite des Berliner Bildhauers.

Sibylle Badstübner-Gröger

(Dr. phil.) Kunsthistorikerin und Kuratorin; Studium der Kunstgeschichte, Klassischen Archäologie und Geschichte in Berlin; ab 1960 Arbeitsstelle für Kunstgeschichte und ab 1970 Zentralinstitut für Literaturgeschichte der Akademie der Wissenschaften; 1989 Zentrum für Europäische Aufklärung, Potsdam; 1990 Studienaufenthalt in Florenz; 1999 DFGForschungsauftrag an der Akademie der Künste Berlin; seit 1991 Vorsitzende des „Freundeskreises Schlösser und Gärten der Mark in der Deutschen Gesellschaft e.V.; Lehraufträge an der Hochschule für bildende Künste Dresden, der Freien Universität und Technischen Universität Berlin; Gastvorlesungen in den USA; Veröffentlichungen zur Kunst- und Architekturgeschichte von Berlin und Brandenburg; Kuratorin von Ausstellungen zeitgenössischer Kunst im In- und Ausland (u.a. in den USA, Brasilien, Polen und Portugal); Katalogbeiträge und Eröffnungen zur zeitgenössischen Kunst. Mehrere staatliche Auszeichnungen. 22


SACHBUCH / KUNST

Berndt Wilde

MY NY

New York Zeichnungen / Drawings

BERNDT  WILDE

MY NY

ca. 160 Seiten Klappenbroschur 65 Zeichnungen u. Objekte 21 x 21 cm Deutsch / Englisch ISBN: 978-3-96258-077-3 März 2021 ISBN 978-3-96258-077-3 ca. 25 EUR

NEW YORK 9 783962 580773

Zeichnungen / Drawings PalmArtPress

Auswahl, Bearbeitung und Einleitungstext Sibylle Badstübner-Gröger Mit einem Poem des amerikanischen Schriftstellers Matthew Graham in der deutschen Übertragung von Ingo Schulze

„Die Steinskulpturen, aber auch die kernhaft aufgebauten Bronzen, die jeweils typisch für Wildes bildhauerisches Schaffen sind, werden von ihm in gewisser Weise transparent gehalten, verlieren partiell ihrer Schwere und erscheinen als Raum-KörperGefäße, die auf ein inneres Volumen, auf eine innere Raumhaftigkeit abheben.“

© Bernd Kunert

Dr. Fritz Jacobi, Kunsthistoriker, Kustos der Neuen Nationalgalerie Berlin a.D. 1996, Brecht-Haus, Berlin-Weißensee

Berndt Wilde wurde in Dessau geboren, 1965 -1970 Studium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden, 1970 – 1971 Aspirantur an der Hochschule für Bildende Künste Dresden, 1975 Wettbewerb Heinrich-Schütz-Denkmal für Dresden, erst 1985 aufgestellt, 1980 – 1983 Meisterschülerstipendium an der Akademie der Künste Berlin bei Werner Stötzer, 1985 Heinrich- SchützDenkmal für Bad Köstritz, 1989 Skulptur „Hoffnung“ im Rahmen des Friedensdenkmals Leonberg, initiiert von Hans Sailer, 1991 - 1992 Lehrauftrag für Bildhauerei an der Kunsthochschule Berlin Weißensee, 1992 -1993 Lehrauftrag für Zeichnen an der Hochschule der Künste Berlin, 1992 – 1993 Realisierung des Musensteins für Karl-Friedrich Schinkel, Neuhardenberg, 1993 -2011 Professur für Bildhauerei an der Kunsthochschule Berlin Weißensee, Arbeiten in Museen und Sammlungen, lebt und arbeitet in Berlin. Foto: Ulrike Ertel

7 23


NEUERSCHEINUNGEN

Wolfgang Nieblich

MAUERSPLITTER

Wolfgang Nieblich

Mauersplitter

Eine deutsch-deutsche Künstlerbiografie

Eine deutsch-deutsche Künstlerbiografie ca. 300 Seiten Herausgeberin: Catharine J. Nicely Hardcover mit farbigen Abbildungen 17 x 21 cm Deutsch ISBN: 978-3-96258-038-4 März 2021 ca. (D) 48 EUR / (A) 48,60 EUR ISBN 978-3-96258-038-4

PalmArtPress

9 783962 580384

„Nieblich - Maler, Objektkünstler, manchmal auch Bühnenbildner – gehört zum großen Buchuniversum in einer sehr intensiven Weise, aber völlig anders als gewohnt. Sein gesamtes Werk beschäftigt sich mit dem Buch. Es bildet den künstlerischen Nährboden, dem er verwurzelt ist. Aber das Buch ist bei ihm mehr als Buch. Es hat künstlerische Flügel bekommen.„ - Prof. Klaus-Dieter Lehmann, Generaldirektor der Deutschen Bibliothek a.D. „Viele Objekte, Assemblagen und Installationen Nieblichs sind zu lesen, weil sie zu erzählen verstehen – nonverbal. Sie erzählen von der Begegnung der Künste. Sie erzählen, wie sich Buchstaben, Wörter, Texte in Bilder schmuggeln und in ihnen sich aufzulösen verstehen. Sie erzählen vom Gutenberg-Zeitalter und sie erzählen, dass dieses Zeitalter noch lange nicht endet.“

- Prof. Dr. Dietger Pforte, Leiter des Referats für Literaturwesen im Kultursenat a.D.

Wolfgang Nieblich, geboren in Reutlingen, aufgewachsen in Stuttgart

(Bundesrepublik Deutschland), Umzug 1954 mit der Mutter nach Kahla und Jena (DDR). Nach vier Semestern Mathematikstudium an der Universität Jena wurde er aus politischen Gründen 1968 exmatrikuliert. Trotz eines OstBerlin-Verbotes durch die Stasi, die ihn von 1966 – 1978 überwachte, gelang ihm der Umzug nach Ost-Berlin. Er studierte Malerei und Grafik in Berlin-Weißensee. Sein Studium finanzierte er durch Texte für Jazzmusik. Nachdem er den Wehrdienst und den Wehrersatzdienst verweigert hatte, wurde er im Januar 1975 von der DDR in den Westen abgeschoben. Zwei Jahre lang illustrierte er anatomische Atlanten und medizinische Zeitschriftenbeiträge. Danach war er ausschließlich Maler, Bildhauer, Bühnenbildner und Autor. 24


SACHBUCH / KUNST

Wolfgang Nieblich

Handbuch für eine Ausstellung Der Versuch einer Anleitung

ca. 60 Seiten Klappenbroschur mit farbigen Abbildungen 14,8 x 14,8 cm Deutsch ISBN: 978-3-96258-085-8 März 2021 ISBN/ (A) 978-3-96258-085-8 ca. (D) 14,90 EUR 15,30 EUR

9 783962 580858

Eine Ausstellung ist für den Künstler das Fenster zur Welt, das er auch weit aufmachen muss. Wenn ihm das nicht gelingt, weshalb auch immer, wird seine Kunst im Verborgenen bleiben. Wolfgang Nieblich, ein Künstler, der über 500 Ausstellung gemacht hat, hat nachgedacht, was für den Aufbau einer Ausstellung notwendig ist, welche Hilfsmittel man braucht und was man vor und nach einer Ausstellung gemacht werden sollte – vom Hammer bis zur Nylonschnurr, vom Werkverzeichnis bis zum Titelschild und vom Laudator bis zum Besucher.

Wolfgang Nieblich

Reißverschluss-Bilder

14 Seiten

Postkartenkalender 2021

mit farbigen Abbildungen 16,8 x 16,8 cm Deutsch

ISBN: 978-3-96258-068-1 Okt. 2020 ca. (D) 10,00 EUR / (A) 10,30 EUR

ISBN 978-3-96258-068-1

9 783962 580681

Was kann der Reißverschluss? Er kann etwas verschließen und etwas öffnen, öffnen und schließen, schließen und öffnen. Er kann etwas verstecken oder zeigen. Das leistet er solange, bis er kaputt geht. Was sind Reißverschluss-Bilder? Sie verbergen ein Geheimnis oder lüften ein Geheimnis. Nur der Betrachter, der das Geheimnis hinter dem Geheimnis wahrnimmt, wird das wahre Geheimnis erfahren. 25


BEREITS ANGEKÜNDIGT

Arianna Dagnino

Die Afrikaanerin Roman ca. 340 Seiten Hardcover Lesebändchen aus dem Kanadischen Heddi Feilhauer 12,5 x 21 cm Deutsch ISBN: 978-3-96258-059-9 März 2021 ca. (D) 25 EUR / (A) 24,80 EUR ISBN 978-3-96258-059-9

Hass und Liebe, Schuld und Erlösung unter dem Himmel von Afrika

9 783962 580599

„Man muss Arianna Dagnino zu ihrer Erzählkunst gratulieren, ihre sorgsame Wortwahl beschreibt die Schönheiten Südafrikas und bietet damit ihren Lesern eine kulturelle Erziehung.“ – Judith Reveal, New York Journal of Books

„Ein hinreißender Roman … Dagninos Erzählweise gibt dem Erzähler sein fundamentales Mandat zurück, i.e. die Dokumentation des Zeitgeistes an jedem Ort, und besonders in einem Land, dessen Geschichte uns alle berührt hat. Die Afrikaanerin ist eine außergewöhnlicher Roman von einer außergewöhnlichen Autorin.“ – Ian Thomas Shaw, Ottawa Review of Books

Das komfortable Leben der Wissenschaftlerin Zoe Du Plessis (35) wird durch den brutalen Mord an ihrem Geliebten Dario erschüttert. Von Schuldgefühlen geplagt, flieht Zoe auf den alten Familiensitz in der Kap-Wein-Region. Als sich das Land, das sie zu kennen glaubte, mit dem Ende der Apartheid verändert, ist Zoe konfrontiert mit den dunklen Geheimnissen aus der afrikanischen Vergangenheit ihrer Familie. Ihre Reise der Trauer, der Sühne und der Selbstfindung führt sie auf eine Expedition in den sengenden Sand der KalahariWüste, wo sie nach menschlichen Fossilien sucht. Auf ihrem Weg hat Zoe tiefgreifende Begegnungen mit einem Buschmann-Schamanen, dem problembeladenen Schriftsteller Kurt, ihrem Bruder und seinem Partner sowie einem Zulu Grenzkriegsveteranen, der zum Rasta wurde. Schließlich bringt Zoe die Grundwahrheiten über sich selbst ans Licht, die sie nach Sansibar führen, wo sie zu ihrer Würde und Freiheit findet.

Arianna Dagnino: Während ihrer Laufbahn als internationale Berichterstatterin, literarische Übersetzerin und akademische Forscherin, hat Arianna Dagnino in vielen Ländern gelebt, unter anderem für einen fünfjährigen Arbeitsaufenthalt in Südafrika. Sie hat an der Universität von Südaustralien promoviert und unterrichtet gegenwärtig an der Universität von British Columbia. Sie ist die Autorin verschiedener Bücher über die Auswirkungen globaler Mobilität, Naturwissenschaften und Neue Technologien. 26


BEREITS ANGEKÜNDIGT / NEU

Erste Auflage Englisch

Roman, 152 Seiten, Klappenbroschur, 12,5 x 21 cm ENGLISCH, Nachwort: Prof. Sara Jones ISBN: 978-3-96258-083-4, März 2021 (DE) 16,90 EUR / (A)17,50 EUR

9 783962 580841

ISBN 978-3-96258-084-1

9 783962 580834

ISBN 978-3-96258-083-4

Neue Auflage Deutsch

Roman, 160 Seiten, Klappenbroschur, 12,5 x 21 cm, DEUTSCH, Nachwort: György Dalos ISBN: 978-3-96258-084-1, März 2021 (DE) 16,90 EUR / (A) 17,50 EUR

Der Roman entfaltet eine Kraft, die den Leser zu fesseln und zu erschüttern vermag.

– Der TAGESSPIEGEL

Es ist ein Buch über ein gescheitertes Gesellschaftssystem und über gebrochene Lebensentwürfe, über soziale Ideale, Fehler und menschliche Schwächen, über Hoffnungen und Enttäuschungen, aber auch über Generationskonflikte und traditionelle Geschlechtsrollen. Es zeigt, wie stark individuelle Biografien und Geschichte miteinander verflochten sind, wie unterschiedliche Herkunft und Weltanschauung Familien zu zerreißen vermögen.

Bilinguale Ausgabe Carmen-Francesca Banciu Fleeing Father / Vaterflucht Roman 310 Seiten Klappenbroschur aus dem Deutschen Elena Mancini u. Catharine J. Nicely 12,5 x 21 cm Englisch / Deutsch ISBN: 978-3-96258-048-3 Dezember 2020 ISBN/ (A) 978-3-96258-048-3 ca. (D) 20 EUR 20,60 EUR

– Anke Pfeifer, Literaturkritik.de

783962 580483 Carmen-Francesca Banciu, im rumänischen Lipova9geboren, studierte Kirchenmalerei und Außenhandel

in Bukarest. Sie kam 1991 nach Deutschland auf Einladung des Künstlerprogramms des DAAD. Seit 1992 lebt sie als freie Autorin in Berlin, schreibt Beiträge für Rundfunk und Zeitungen, leitet Seminare für Kreativität und kreatives Schreiben. Seit 2013 ist sie Mitherausgeberin und stellvertretende Direktorin des transnationalen, interdisziplinären und mehrsprachigen e-Magazins Levure Littéraire. Banciu erhielt zahlreiche Preise und Stipendien, zuletzt wurde der Roman Lebt wohl, Ihr Genossen und Geliebten für den Deutschen Buchpreis nominiert. Ihre Texte wurden in mehrere Sprachen übersetzt.

27


FRISCHE BACKLIST / BELLETRISTRIK

Wiebrecht Ries Der Schatten der Zypressen Literarisches Sachbuch 380 Seiten Hardcover Lesebändchen 14 x 21 cm Deutsch ISBN: 978-3-96258-044-5 (D) 25 EUR / (A) 25,80 EUR ISBN 978-3-96258-044-5

9 783962 580445

Gesine Palmer Tausend Tode Über Trauer reden Literarisches Sachbuch 150 Seiten Hardcover Lesebändchen 12,5 x 21 cm Deutsch ISBN: 978-3-96258-041-4 (D) 20 EUR / (A) 20,60 EUR ISBN 978-3-96258-041-4

Der Schatten der Zypressen, ein Buch des Philosophen und Schriftstellers Wiebrecht Ries, ist Erinnerungsarbeit. Sie folgt dem Ruf Schau heimwärts, Engel! Die Zeit, die alles gibt und alles raubt. Trauer und Revolte. Verzweifelter Versuch, den geliebten Toten, ihrem vergessenen Leben, ein Gedenken in der Nachwelt zu sichern. Das Unglück der Familie, das Scheitern der Liebe, die Einsamkeit, letztendlich das Phänomen des Todes begründen in den Jahren der Lehre an der Universität das Recht auf radikale Fragen in einer Philosophie, die sich in der Aufdeckung einer „zweiten Realität“ in der ersten als Kunst versteht. Es geht um Grenzgänge zwischen Wachen und Traum am Rand einer geheimnisvollen Welt des Verborgenen. Sie ist unheimlich und nicht ungefährlich.

Wer Menschen auf dem letzten Weg begleitet, braucht selbst Begleitung. Eine Trauerrednerin erzählt von ihrer Arbeit in Berlin und von den immer verschiedenen Wegen der Trauer. Übrigens mag ich die Ungewissheit. Sie ist manchmal anstrengend. Aber sie ist eines meiner wichtigsten Arbeitsmittel. Sie ist sogar ein wichtiges Ziel meiner Arbeit mit Trauernden. Ich will mit ihnen gemeinsam die immer bleibende Ungewissheit des Lebendigen der trostlosen Gewissheit des Todes entgegensetzen.

Gedanken zum Sprechen, Gedanken zum Tod, der oftmals eine Zersplitterung der Beziehungsgefüge und der Identitätenbei den Hinterbliebenen offenbart, Gedanken zu verfestigten Diskursen, die manchmal wieder verflüssigt werden können - alles das wird immer neu kombiniert mit der Erzählung einzelner Episoden.

Familiensaga, trotz aller Traurigkeit schön, in ihren lakonischen, sensitiven 9 Eine 783962 580414

ISBN 978-3-96258-063-6

9 783962 580674

ISBN: 978-3-96258-063-6 (D) 20 EUR / (A) 20,60 EUR

ISBN 978-3-96258-067-4

Bildern, reich an Lebenserfahrung, unsentimental und spannend erzählt von der Schauspielerin, Fotografin, Autorin und Sprecherin Kornelia Boje.„Die Mühsal des aufrechten Ganges“ – und wie viel Kraft es kostet, sich Verletzungen entgegenzustellen, Traumata anzunehmen, Projektionen seelischer Schmerzen auszuschließen: durch das allmähliche Verstehen, das alles so ist wie es ist. Kornelia Boje Gesang der weißen Wände Roman 208 Seiten Hardcover mit farbigem Vorsatzpapier Hörbuch 12,5 x 18 cm Deutsch Kornelia Boje Gesang der weißen Wände

Gelesen von der Autorin 1 MP3-CD, ca. 240 Min. 13,90 € ISBN: 978-3-96258-067-4

28


FRISCHE BACKLIST / BELLETRISTRIK

Luise Ludwig ist 17, als sie im Sommer 1863 in der Wetterau aufbricht. Für drei Jahre ist sie als Tanzmädchen bei einem sogenannten Landgänger verdingt. Zunächst in Kalifornien, dann in British Columbia (heute Kanada). Dort, wo der Goldrausch massenhaft Männer anlockt, ist mit jungen Frauen viel Geld zu verdienen. Mutterseelenallein strandet sie in einem Bordell in San Francisco. Nachdem ihr die Flucht ins kanadische Goldgräberland gelungen ist, will sie bald nur noch eins: zurück in die Heimat. Was sie auf ihrer abenteuerlichen Reise erlebt, was sie daraus lernt und wer ihr begegnet erzählt die Autorin historisch präzise und packend. Zum ersten Mal spielt ein Roman in der Welt, die vor über hundert Jahren viele deutsche Auswanderer anzog und manche reich machte.

Glaubenssehnsucht in einer entzauberten Welt Zwei Brüder im Geiste und Rivalen vor dem Herrn bereiten sich auf ihr Theologieexamen vor; gottvertrauend der eine, zweifelnd der andere. In der Endphase des gemeinsamen Lernens spüren sie in der Schrift den verborgenen Hinweisen auf Berufung und Erwählung nach. Immer wieder aber wird der Zweifler heimgesucht von der Idee, statt Priester lieber „Weißweintrinker“ zu werden, „um aller Welt Streiche zu spielen.“ Und während sie bei Tage den vierfachen Schriftsinn oder die Bedeutung des alten Bundes diskutieren, ringen sie nachts mit Gott oder schlafen mit Maria. Ginge es nach dem Zweifler, würde dieser Zustand zwischen Erinnerung und Erwartung, leichtsinnigem Scherz und letztem Ernst ewig währen. „Zwischen den Punkten, wo etwas geschieht, in den Momenten des Wartens, dort ist das Gold des Lebens zu finden“.

Ein Schatten löst sich vom hitzeflimmernden Horizont. Es ist eine namenlose Savanne im tiefen Afrika. Es ist Noël, der nach der Ermordung seiner Freundin als Flüchtling in Mitteleuropa landet, wo er nach einiger Zeit als beliebter Barkeeper Fuß fasst. Sein einzigartiger Charme, sein Witz, seine menschliche Wärme sind es, die ihm Türen öffnen. Zwischen Noël, Martha, ihrem gemeinsamen Sohn Julian, sowie Hans, der in Noël zum ersten Mal einen Menschen erkennt, der ihn sieht und akzeptiert, wie er ist, entspinnt sich ein dichtes Netz aus Nähe. „Wolfgang Hermann hat eine ganz eigene Sprache; und er hat sie nicht erst jetzt oder vor kurzem gefunden, sondern hatte sie schon von Anfang an – wurde nämlich vielmehr von ihr gefunden. In allen seinen Büchern begegnet man ihr. Es ist eine sehr präzise und zugleich herrlich kreative Sprache, die nichts auslässt. Es ist, als drängte sich alles, von ihr benannt zu werden, weil es weiß, dass es nicht bleiben kann. Und so, benannt, bleibt es doch.“ – Reinhard Kaiser-Mühlecker, Der Standard

29

Irene Stratenwerth Hurdy Gurdy Girl Eine weite Reise durch die Nacht Roman 380 Seiten Hardcover Lesebändchen 14 x 21 cm Deutsch ISBN: 978-3-96258-062-9 (D) 25 EUR / (A) 25,80 EUR ISBN 978-3-96258-062-9

9 783962 580629

Wolf Christian Schröder Die Weißweintrinker Roman 244 Seiten Hardcover Lesebändchen 12,5 x 21 cm Deutsch ISBN: 978-3-96258-064-3 (D) 22 EUR / (A) 22,70 EUR ISBN 978-3-96258-064-3

9 783962 580643

Wolfgang Hermann Der Lichtgeher Erzählung 134 Seiten Hardcover Lesebändchen 12,5 x 18 cm Deutsch ISBN: 978-3-96258-061-2 (D) 20,00 EUR / (A) 20,60 EUR ISBN 978-3-96258-061-2


FRISCHE BACKLIST / LYRIK

Ingolf Brökel friedenserhaltungsatz Gedichte 114 Seiten Hardcover mit farbigem Vorsatzpapier Lesebändchen 12,5 x 21 cm Deutsch ISBN: 978-3-96258-058-2 (D) 22 EUR / (A) 22,70 EUR ISBN 978-3-96258-058-2

9 783962 580582

Sara Ehsan Bestimmung / Calling Gedichte 160 Seiten Hardcover mit farbigem Vorsatzpapier Lesebändchen 12,5 x 21 cm Deutsch / Englisch Aus dem Deutschen Adam Knowles ISBN: 978-3-96258-065-0 (D) 20 EUR / (A) 20,60 EUR ISBN 978-3-96258-065-0

In seinem neuen Gedichtband schlägt Ingolf Brökel deutlicher als bisher die Brücke zwischen Physik und Lyrik. Aus den Erhaltungs-sätzen der Physik kommt eindeutig der Titel, die Brücke u.a. auch durch den Frieden, nicht unbeabsichtigt. Schon in einem früheren Gedicht hieß es … theoretisch physiker/ praktisch lyriker…! Die zweifellos nicht zufällige Verbindung erklärt er so: „Was wäre die Wirklichkeit ohne die Physik und was die Physik ohne die Metaphern? Während ich mit der Physik gewohnt bin, exakte Lösungen anzustreben, beschreibe ich mit der Lyrik die Vernachlässigungen, die ich dabei eingehen muss: mit genügend Ironie und Lakonismus. Das gilt auch für den Weltlauf schlechthin.“

Eine Reise durch ein Terrain, das intim und politisch ist – hoffnungsvoll bitter, wunderschön wütend, zärtlich durch ein verkohltes Ödland sengend. Ehsans Stimme spricht von den politischen Widersprüchen der poetischen Sprache, den menschlichen Wünschen und unserer Fähigkeit zu zerstören. Ehsans Sprache ist in ihrer Spärlichkeit reglementiert, voller Emotionen und schlägt einem in den Bauch. Was diese Gedichte zusammenhält, ist die Reise des Dichters durch die vielen Perspektiven von Liebe, Langeweile und Krieg, Kindern und Eltern ausserhalb der Reichweite, gewalttätiger Trostlosigkeit menschlicher Beziehungen, Zärtlichkeit und Migrationen. Die Sprache selbst ist ein Akteur in diesen Gedichten, sie liefert, sie unterbietet, sieübersetzt, sie mutiert, sie setzt Sätze und manchmal versäumt sie es, „die Stücke zu liefern, um den Satz zu vervollständigen…“.

Robert 580650 Brandts 9 783962

As We Drifted Als wir dahin trieben Gedichte 100 Seiten Hardcover mit farbigem Vorsatzpapier Lesebändchen 12,5 x 21 cm Deutsch / Englisch Aus dem Engllischen Mitch Cohen u. Wolfgang Heyder ISBN: 978-3-96258-056-8 (D) 20 EUR / (A) 20,60 EUR

ISBN 978-3-96258-056-8

Robert Brandts, “geformt von dem Lehm des Lesser Floyd River, dem Ganges von Sioux County, Iowa“, lehrte Englisch in Kenia, dann Kreatives Schreiben und Afrikanische Literatur an der University of California, Santa Barbara. Bob Brandts besass eine Bar, „The English Department“, baute sein eigenes Haus (und baute ein neues, nachdem er das erste bei einem Waldbrand verlor), malt in Öl und Pastel und braut sein eigenes Bier. Er veröffentlichte die Gedichtbände As We Drifted und Dear 732, aus denen und aus der Anthologie „ondas“ hier eine Auswahl präsentiert wird, mit deutschen Nachdichtungen von Mitch Cohen und Wolfgang Heyder. Bei Dichterlesungen hat sich Robert Brandts die Bühne mit Kenneth Rexroth, Lawrence Ferlinghetti, Alan Ginsberg und Gary Snyder geteilt. 30


FRISCHE BACKLIST / LYRIK / MINIATUREN Die Pandemie durchzieht Staaten und Nationen weltweit. Es ist die weiße Pest. Wir müssen mit ihr leben, sie lässt uns nicht mehr los. In dieser Sterbeund Überlebenszeit schreiben sich Matthias Buth Texte zu: Gefühl, Verstand, Sehen und Empfinden verbinden sich. Kann man mit Gedichten Fassung gewinnen? Oder kommt auch die Sprache an Grenzen? Das ist sicherlich so und nie war es anders. Und dennoch oder gerade deshalb wird geschrieben, schreibt Buth. Die Gedichte dieser Sammlung sind in diesem Jahr entstanden, viele nehmen Themen auf, die unmittelbar aus den Wochen und Monaten der Corona ins Wort drängen, andere kommen hinzu, die sich andere Sprachinseln suchen, Gefilde, die Halt geben wollen – auf Zeit. Herausgegeben und verbunden mit einem literaturhistorischen Paßbild von Torsten Voß.

Matthias Buth Die weiße Pest Lyrik 266 Seiten Hardcover mit farbigem Vorsatzpapier Lesebändchen Nachwort: Torsten Voss 14 x 21 cm Deutsch ISBN: 978-3-96258-057-5 (D) 24 EUR / (A) 24,70 EUR ISBN 978-3-96258-057-5

Das Unlogische muss seine eigene Logik haben ...“ Diese Erklärung, wiedergegeben in einem Stück am Anfang der Sammlung, könnte als eine Prämisse für das Buch im Ganzen stehen. Diese Mini-Fabeln, ekphrastische Erzählungen, und die wunderschöne elegische Sequenz, die das Buch zum Abschluss bringt, zeigen, jede aufs Neue, dass das Reale vom Surrealen unterlegt wird, eher als andersherum. Lies jede einzelne langsam, und sieh, wie sie aufblüht in den Fugen dessen, was einmal als gewöhnliches Alltagsleben angesehen wurde.“ - Roo Borson, Kanadische Autorin

Eve Joseph bewegt sich geschickt zwischen Perspektiven und Stimmen, jede einzelne deutlich und einnehmend, während sie immer wieder Bilder anbietet, die dem Leser noch lange im Gedächtnis bleiben, ‚beleuchtet wie Laternen, die in den Nachthimmel schweben‘ …“

9 783962 580575

Eve Joseph Wortgefechte 90 Seiten Hardcover mit farbigem Vorsatzpapier Lesebändchen 12,5 x 18 cm Deutsch Aus dem Kanadischen Barbara Herrmann ISBN: 978-3-96258-060-5 (D) 20 EUR / (A) 20,60 EUR ISBN 978-3-96258-060-5

– Andrea MacPherson, Canadian Literature 9 783962 580605

Reinhard Knodt verbindet Philosophie und Poesie zu einem untrennbaren Amalgam. Das Buch, das in erster Auflage schnell vergriffen war, zeigt, dass “Schmerz” nicht etwas Negatives, zu VermeidenReinhard Knodt des ist, sondern wie Sehnsucht, Heimweh, LiePain / Schmerz besschmerz oder Nachsinnen über Verlust zu den Miniatures/ Miniaturen wertvollsten Angelegenheiten des Lebens gehört. 200 Seiten Thematisiert werden Grundsituationen: Ich bin Klappenbroschur krank, ich habe geheiratet, ich habe einen Chef, Aus dem Deutschen ich habe ein Kind …, aber auch die geistige VerDennis McCort fasstheit unserer Zeit. Die sehr dicht gewebten 14 x 21 cm Texte eignen sich gelegentlich fast zur Meditation, Englisch / Deutsch andererseits aber markieren sie auch eine geradezu dringliche Atmosphäre des Appells, “wesentlich” ISBN: 978-3-96258-052-0 zu werden. Das Ende markiert eine “Lösung”, die (D) 18,90 EUR / (A) 19,50 EUR nicht in der Vermeidung des Schmerzes besteht.

ISBN 978-3-96258-052-0

31


FRISCHE BACKLIST / ENGLISCH Prinzessin Sibylle von Preußen und Friedrich Wilhelm Prinz von Preußen zeichnen in ihSibylle Prinzessin v. Preußen Frierich Wilhelm Prinz v. Preußen rem Buch ein für viele verblüffendes Bild des großen Königs. Lange Zeit galt Friedrich II. The King’s Love als kalter und gefühlloser Monarch. Nur weFrederick the Great, His Gentle Dogs and Other Passions nige wissen von seiner engen Beziehung zu seinen Hunden. Die Autoren, selbst Nachfah160 Seiten, einige Abb. ren des preußischen Königs, erzählen zahlreiKlappenbroschur che amüsante Anekdoten, aber auch tragische Aus dem Deutschen Szenen aus dem Privatleben des Königs, der von Dennis McCort ein Hundenarr war. 12,5 x 21 cm Zugleich präsentieren sie eine authentische Englisch Biographie, die neuere Forschungsergebnisse aufgreift. Mit diesem Buch liegt eine ebenso ISBN: 978-3-96258-047-6 (D) 18,90 EUR / (A) 19,30 EUR unterhaltsame wie aufschlussreiche und vor allem auch liebevoll illustrierte LebensgeISBN 978-3-96258-047-6 schichte des großen Königs vor.

9 783962 580476

Kevin McAleer BERLIN TANGO Roman 276 Seiten Klappenbroschur 12,5 x 21 cm Englisch ISBN: 978-3-96258-051-3 (D) 18,90 EUR / (A) 19,30 EUR ISBN 978-3-96258-051-3

Nur beim Tangotanzen fühlt Steve sich lebendig. Als er eines Abends wieder dieser Leidenschaft nachgeht, lernt er die geheimnisvolle Sonja kennen, die an einem ähnlichen Lebensüberdruss zu leiden scheint. Hals über Kopf stürzt sich Steve in eine Affäre. Doch was als erotisches Abenteuer beginnt, wird zu einem Tiefenrausch der Gefühle, den er nicht für möglich gehalten hätte... Vor der Kulisse des heutigen Berlin erzählt der Roman die Geschichte von Sehnsucht, Begierde und der Suche nach Liebe in einer Zeit, in der Facebook, Smartphones und Online-Kontaktbörsen den Takt im Tanz der Geschlechter vorgeben. „Die Suche nach echten gegenseitigen Gefühlen jenseits von reinem Sex.“ – Deutschlandfunk Kultur

9 783962 580513

CLAY TREE BIRD Flash Fiction, Poetry, Photography

Christian Wingrove–Rogers PalmArtPress

Christian Wingrove-Rogers CLAY TREE BIRD Flash Fiction, Poetry, Photography 68 Seiten Klappenbroschur 12,5 x 18 cm Englisch ISBN: 978-3-96258-080-3 (D) 14,90 EUR / (A) 15,30 EUR ISBN 978-3-96258-080-3

Art and poetry, working in harmony with the spontaneous creativity of nature, will like creation emerge from and of its self–naturally and freely. This is a collection of seven stories and seven fragmented poems. They were all written during spring, summer and autumn of 2020, a period of time in which, when the future looks back, will be referred to by a name that has yet to be decided. The words in this collection were not written as a result of this period, but they were undoubtedly affected by it. All of the words were written under the influence of freshly foraged wild herbs, hot water and honey. 32


FRISCHE BACKLIST / BELLETRISTIK Literarische Nachträge einer Kindheit im zerbombten Berlin. Kaleidoskopisch aufgegriffen und vor dem Verschwinden festgehalten, erinnert die Schreiberin an ein Kinderland im Puzzle der Trümmer, als hätte es nie anderes gegeben. Die Scherben der Zivilisation bilden die Spielwiese der Kinder in den aufgerissenen Straßen und Ruinen. Die Ich-Erzählerin hantiert unter verschiedenen Namen und Adressen, bewegt sich scheinbar leichtfüßig von Schauplatz zu Schauplatz. Halbwüchsig, Orientierung suchend, so erzogen, wie es sich in der Nachkriegszeit gehört erlebt sie den Neuanfang: Leiser Widerstand regt sich gegen Vormünder zu Hause, in der Schule und unter ihresgleichen. „Karin Reschke ist eine ebenso erinnerungs- wie gefühlsstarke Erzählerin, die nicht nur Zeit und Ort, sondern vor allem auch die Ängste und Träume ihrer jungen Nachkriegsberliner le­bendig werden lässt. Sie haben große Pläne und werden sich sehr viel später nicht zuletzt ans Scheitern erinnern.“

Karin Reschke Trümmerland Kinderland Erzählungen 164 Seiten Hardcover mit farbigem Vorsatzpapier Lesebändchen 12,5 x 21 cm Deutsch ISBN: 978-3-96258-042-1 (D) 20 EUR / (A) 20,60 EUR ISBN 978-3-96258-042-1

– Deutschlandfunk Kultur

9 783962 580421

Ein Wenderoman. Ein Berlinroman. Ein Künstlerroman. Ein Roman über eine lange Reise. Was bedeutet „Flucht“, wenn es keine Heimat mehr gibt? Was ist „Scheitern“ für einen Menschen, der sich von allen Möglichkeiten abgesondert sieht? „Die Wende im Leben des jungen W.“ reflektiert Begriffe, die eine ganze Generation geprägt haben und die heute durch ganz andere Geschehnisse wieder aktuell geworden sind. „Der junge W. entwickelt einen eigenartigen Sog, Wianka schreibt eigenwillig und poetisch-bildhaft.“ – Birgit Böllinger, Sätze&Schätze

„Im dreißigsten Jahr der deutschen Wiedervereinigung legt Frederic Wianka, selbst in der DDR aufgewachsen, mit ‚Die Wende im Leben des jungen W.’ sein herausragendes Romandebüt vor.“

Frederic Wianka Die Wende im Leben des jungen W. Roman 350 Seiten Hardcover Lesebändchen 14 x 21 cm Deutsch ISBN: 978-3-96258-050-6 (D) 25 EUR / (A) 25,70 EUR ISBN 978-3-96258-050-6

– Neues Deutschland, Die Woche

9 783962 580506

75. Todestag Königsberg = 75. Geburtstag Kaliningrad Diese literarischen Miniaturen beziehen sich auf Persönlichkeiten, Plätze, Gebäude, Monumente, Dokumente, Skulpturen u. a. aus dem heutigen Kaliningrad sowie einstigen Königsberg. Sie verdeutlichen einmal mehr, dass beide untrennbar zusammengehören, selbst wenn das eine vor 75 Jahren aufgehört hat, offiziell zu existieren. „Ein für seine Bücher über Pataphysik, die steirische Weltmaschine und die Welt der Kabel bekannter Autor ergeht sich mit seinen großen kleinen Geschichten über eine ehemals deutsche und heute russische Stadt nicht in larmoyanter Vergangenheitsbewältigung, sondern verpackt Kaliningrad in ein literarisches Meisterstück.“ – Evolver.at 33

Klaus Ferentschik Kalininberg & Königsgrad Große Miniaturen 110 Seiten Hardcover Lesebändchen 12,5 x 18 cm Deutsch ISBN: 978-3-96258-043-8 (D) 20,00 EUR / (A) 20,60 EUR ISBN 978-3-96258-043-8


BACKLIST AUSWAHL / KUNST

Jutta Habedanck Mensch sein Mansch sein mit Gedankenströmen 150 Seiten, 70 schwarz/weiß Abb. Klappenbroschur 17 x 21 cm Deutsch ISBN: 978-3-96258-045-2 (D) 20 EUR / (A) 20,60 EUR

ISBN 978-3-96258-045-2

In diesem Buch treten Bilder und Texte in einen spannungsvollen Dialog. Mensch sein heißt:“ Mansch sein / biblisch gesehen aus Staub und Schlamm / im Kopf der Matsch / die Mischung aus Fakten und Lügen / Glauben und Träumen / Liebe und Hass und Streben nach Glück / und gerade deshalb / auch Mensch sein /.“ Die Texte beschreiben die Verwobenheit von Mensch und Natur und seiner Lust, sie zu manipulieren und sich über sie zu erheben. Sie befassen sich mit seiner Verstrickung in Wirtschaft und virtuelle Welten, mit Emigration, Vergänglichkeit und Glauben. Freie Rhythmen, Blankverse, Gedichte in volkstümlichem Ton, Passagen aus gereimten Zweizeilern und knappe Haikus nach japanischem Muster formen den Ausdruck der Texte. Ihnen stehen die Linolschnitte gegenüber.

9 783962 580452

Ein kollektives Phänomen: Der Mensch und das Meer.

Jörg Rubbert Beach Lovers 176 Seiten 157 Farbfotografien Hardcover 24,5 x 28,5 cm Deutsch / Englisch ISBN: 978-3-96258-046-9 (D) 39 EUR / (A) 40,40 EUR

ISBN 978-3-96258-046-9

Jörg Rubbert schuf mit diesem Buch die Atmosphäre eines endlosen Sommers. Genuss und pure Lebensfreude stehen dabei im Vordergrund. Es ist die Leichtigkeit des Seins, die sich in den Bildern widerspiegelt. Das Meer dient dabei als Kulisse der Selbstinszenierung, als einer der wenigen Orte, an denen Freiheit gelebt wird und möglich scheint. Obwohl die Bilder über einen Zeitraum von mehr als 30 Jahren entstanden, scheinen sie zeitlos zu sein. Sie spannen einen Bogen von den Strandpromenaden der mondänen Badeorte an der Côte d’Azure bis zu den eher weniger bekannten Küstenorten an Amerikas Ost- und Westküste.

9 783962 580469

Gerda Lepke Briefe an Freunde Hrsg. S. Badstübner-Gröger Vorwort: Ingo Schulze 154 Seiten 64 farbige Abb. Klappenbroschur 21 x 21 cm Deutsch ISBN: 978-3-96258-027-8 (D) 25 EUR / (A) 25,80 EUR

ISBN 978-3-96258-027-8

62 Briefzeichnungen von Gerda Lepke an Freunde*innen, Sammler*innen und Künstler*innen liegen erstmals in einer Auswahl vor, herausgegeben von der Berliner Kunsthistorikerin Sibylle BadstübnerGröger, anlässlich des 80. Geburtstages einer der namhaftesten Dresdner Malerinnen und Grafikerinnen. Gerda Lepke erhielt 1993 den ersten Kunstpreis der Stadt Dresden und war 1996 Mitbegründerin der Sächsischen Akademie der Künste. Durch viele Ausstellungen wurde ihr Werk bekannt und ihre Arbeiten befinden sich in zahlreichen öffentlichen und privaten Sammlungen im In- und Ausland.

34 9 783962 580278


9 783941 524699

ISBN 9783941524699

BACKLIST AUSWAHL / ANTHOLOGIE

101 Einblattdrucke 440 Seiten Hardcover

Mit Vorworten von: Christiane Caemmerer, Olaf Schwencke, Hrsg. Wolfgang Nieblich

ISBN: 978-3-941524-69-9 (D) 49 EUR / (A) 50,80 EUR

Steffen Marciniaks neue Sammlung von Gedichten und Kurzprosa will entführen und verführen. Insgesamt 63 zeitgenössische Autoren wollen ihre heutigen Sichten auf ein altes Thema der Erzähl-, Dicht- und Fabulierkunst mitteilen: die griechische Mythologie. Windgott Aiolos und die acht Himmelsrichtungsgötter, die Anemoi, leiten in die neun einzelnen Kapitel des Buches ein: zu den Göttern, Titanen, Chimären, in die Unterwelt, zu den Wasserwesen, Epheben, Nymphen, Heroen und zu den Menschen.

Gerd Iosif Carmen-Francesca Detlev Thomas Volker Matthias Bela Max Edit Maria Ionna Wolfgang Frederike Christoph Ralf Ulrich Harald Kerstin Alexander Renate Dirk Uwe Patrick & Kevin Wolfgang Rolf Patricia Norbert 35

Bernd Adloff Melitta Alygizakis Slavica Banciu Günter Block Gregor Böhme Tamara Braun Thomas Bünemann Salean A. Chekurishvili Steffen Drushinin Christoph Engelmann Peter Fakitsa Kostas Fehse Björn Frei Jürgen Geiser Heidi Gnosa Bertram Grasnick Renate Gröhler Anselm Groeper Günther Günther Boris Gutzmer Rolf Hansen Edeltraud Hattenberg Michael Heyder Dennis Hochhuth Erika Holland Moritz H. C. Hummelt

Kebelmann Kessaris Klimkowsky Kunert Kunz Labas Luthardt Maiwald Marciniak Meckel Nusser Papanastasiou Petrov Polinske Ramlow Reinecke Reschke Thanasis Triantafyllou Retzlaff Gerburg Tsekouras Rose Charlotte Ueckert Schapiro Martin A. Völker Schilling Peter Völker Schönfeldt J. Walther Speier Wenhung Wang Stephan Achim Wannicke Tappe Peter Weber Tappe Joachim Werneburg

Entführung in die Antike Hg. Steffen Marciniak 62 literarische Beiträge 448 Seiten Hardcover 14 x 21 cm Deutsch ISBN: 978-3-96258-039-1 (D) 29,90 EUR / (A) 30,30 EUR

ISBN 978-3-96258-039-1


PalmArtPress ist ein internationaler Verlag mit deutschem, englischem sowie bilingualem Programm. Der Verlag hat seinen Sitz in Berlin-Wilmersdorf. Markantes Merkmal von PalmArtPress ist die experimentierfreudige Verbindung von Literatur, Kunst und Kultur. PalmArtPress hat das Ziel, kulturelle Vielfalt und internationalen Austausch jenseits des Massenmarkts zu fördern. Die Interkulturalität zeigt sich in den Schwerpunkten des Verlagsprogramms. Das Programm, das deutsch- und englischsprachige Literatur, Theaterstücke, Philosophie und Kunstbücher umfasst, präsentiert eine Vielfalt von Genres und Themenbereichen und findet seinen Ausdruck in der Präsentation des kreativen Geistes von Schriftstellern aller Disziplinen im Spiegel und Kontext der Bildenden Künste.

AUSLIEFERUNGEN: DEUTSCHLAND

GVA Auslieferung Anna-Vandenhoeck-Ring 36 37081 Göttingen Tel. (0551) 3842 00-0 Fax. (0551) 3842 00-10 bestellung@gva-verlage.de ÖSTERREICH BUBO BuchBote Tuersgasse 21 1130 Wien Tel. (43) 18793427 info@.bubo.at USA Small Press Distributor 1341 Seventh Street Berkley, Ca. 94710-1409 Tel. (510) 524-1668 Fax. (510) 524-0852 www.spdbooks.org

PalmArtPress Inh. Catharine J. Nicely Pfalzburger Str. 69 10719 Berlin Tel: 030-86390429 www.palmartpress.com info@palmartpress.com Wir unterstützen

die Kurt Wolff Stiftung zur Förderung einer vielfältigen Verlagsszene.

PalmArtPress is an international publisher with German, English and bilingual program. The publishing house is located in BerlinWilmersdorf. A distinctive feature of PalmArtPress is the experimental combination of literature, art, and culture. PalmArtPress aims to promote cultural diversity and international exchange beyond the mainstream. The interculturality is represented in the focal points of the publishing program. The program, which includes German and English literature, dramas, philosophy, and art books, presents a variety of genres and subject areas; its mission is to present the creative spirit of writers from all disciplines as reflected by and in the context of the visual arts.

Verlag

Deutsche & Englische Bücher Publisher German & English Books

Shop

Bücher, Kunstkarten, Einblattdrucke Books, Art Prints, Broadsheets

Galerie

Zeitgenössische Kunst Contemporary Art

Events

Lesungen, Vorträge, Musik … Readings, Lectures, Concerts …

Shop   Gallery

Events

10