Osburg Verlag, Herbst 2021

Page 1


Mit der deutschen Erstausgabe dieses Epochenromans beginnt der Osburg Verlag die Edition des gesamten Spätwerks des estnischen Nationalschriftstellers. »Und doch habe ich auf eine klare Frage keine klare Antwort. Unsere Spiegel spiegeln die Nebel ideal. Wir selbst spiegeln unsere Ideale ziemlich vernebelt.« »Dies ist ein bedeutender Schriftsteller im alten großen Stil.« Doris Lessing über Jaan Kross

2


Ja a n K ro s s

Belletristik

Gegenwindschiff Jaan Kross Gegenwindschiff Roman Aus dem Estnischen von Cornelius Hasselblatt und Maximilian Murmann OT: Vastutuulelaev Ca. 400 Seiten Gebunden, mit Schutzumschlag und Lesebändchen € 24,00 (D) / € 24,70 (A) ISBN 978-3-95510-254-8 Warengruppe 1112 Erscheint am 28. September 2021 auch als eBook erhältlich

R o m a n · O s b u r g Ve r l a g

Der Roman Gegenwindschiff von Jaan Kross, dem bedeutendsten estnischen Schriftsteller der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, erschien 1987. Hauptperson der Erzählung, die Kross nicht als Biographie, sondern allenfalls als »romanisierte Biographie« verstanden wissen will, ist der verschrobene Tüftler und Erfinder Bernhard Schmidt. Als Jugendlicher verliert Schmidt beim Experimentieren mit Schießpulver seine rechte Hand. Trotzdem perfektioniert er die manuelle Fertigung von Linsen und Spiegeln für astronomische Geräte und erfindet ein völlig neuartiges Spiegelteleskop, das in der Astrofotografie erfolgreich verwendet wird. Auch andere Erfindungen ersinnt dieser kreative Geist, der ab 1926 in der Sternwarte Hamburg-­ Bergedorf arbeitet: das titelgebende

»Gegenwindschiff« ist ein gänzlich anders geartetes Segelschiff, das besonders gut im Gegenwind Fahrt aufnimmt. Der Roman verfolgt zwei Handlungsstränge: Im ersten erzählt Schmidt – zwischen Selbstzweifeln und Hochmut hin- und hergerissen – in der Ichform vom dramatischen Auf und Ab seines Lebens. Damit verwoben ist der zweite Strang, der die spannende Recherche des Autors wiedergibt, der Menschen aufsucht, die Schmidt noch persönlich kannten. Kross gelingt durch seine psychologische Darstellungsweise nicht nur ein beeindruckendes Porträt, sondern auch ein plastisches Panorama Deutschlands in der Zeit der Zwischenkriegsjahre von 1926 bis zu Schmidts Tod 1935.

© Peeter Langovits/PM/Scanpix

9 783955 102548

Jaan Kross wurde 1920 in Tallinn geboren und starb dort 2007. Im Frühjahr 1944 wurde er von den deutschen Besatzern und 1946 von den Sowjets verhaftet. Bald nach seiner Rückkehr aus Sibirien 1954 folgten erste Veröffentlichungen. Seitdem war er als freier Schriftsteller ­tätig. Sein Werk umfasst u. a. 13 Romane, die in viele Sprachen übersetzt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurden. 1997 und 1998 war er für den Literatur-Nobelpreis nominiert. Bei Osburg erschien 2017 sein Roman Wikmans Zöglinge.

3


»Kurz verzog sich sein Gesicht, als sich der Geschmack am Gaumen ausbreitete. Er schluckte, dann sagte er: ›Interessant. Wirklich aromatisch. Aber lohnt denn der Aufwand für diesen Happen?‹ Wer so fragte, hatte den Sinn der Übung nicht verstanden. ›Es ist ein Ritual, die Veredlung des Einfachen. Ein bisschen Alchemie, wenn Sie so wollen.‹« »Die Nacht, in der Liebig auf dem Mammut ritt, war stürmisch und schwarz. Als wir ihn schließlich fanden, lag er im Schlamm und brüllte vor Vergnügen. Der Koloss hielt seine glühenden Augen starr auf ihn gerichtet, in den Eingeweiden des Monsters grollte es bedrohlich.«

4


Belletristik

Andreas Hillger Eiland Roman Ca. 250 Seiten Gebunden, mit Schutzumschlag und Lesebändchen 22,00 (D) / € 22,60 (A) ISBN 978-3-95510-255-5 Warengruppe 1112 Erscheint am 24. August 2021 auch als eBook erhältlich

Sechs Sonderlinge aus der tiefsten der Hipster. Wie aber erreicht man Provinz erobern mit einem Einfall die das mit einem simplen Rezept aus größten Städte. In seinem neuen Ro- Großmutters Küche? Indem man man entführt Andreas Hillger in ein eine Geschichte zur Legende verAbsurdistan, das überall liegen kann klärt und die einfache Zubereitung und uns gerade deshalb nur allzu be- zum komplizierten Ritual überhöht kannt vorkommt. Was im längst ge- – multikulturelle und absurd aufwenschlossenen Dorfgasthaus am Rande dige Varianten inklusive. Der Roman des Kohleabgrunds entstand, war an- spielt einen sagenhaften Erfolgszug fangs nur eine Schnapsidee. Hier im durch, lässt Neider, Nachahmer und äußersten Osten stehen die Leben auf Nachtgestalten aufmarschieren, setzt der Kippe, deswegen sind die meisten seine Männerrunde vom Rande imschon gegangen. Da aber verirrt sich mer neuen Stresstests aus, bis sie ein Fremder in die Dorfkneipe, in der in ihrer unverhofften Zukunft auch allnächtlich nach Sonnenuntergang noch von der eigenen Vergangenheit die seltsamen Kerle beieinanderho- eingeholt werden. Eiland ist ein funkensprühender cken: Liebig, der Major und die anderen. Der Fremde hat eine Idee, die Roman, der mit hintersinnigem Hualles verändern wird. Die Soleier, die mor vom Fluch des Fortschritts und in Berliner Kneipen im sogenannten vom Segen des Stillstands erzählt. Hungerturm auf dem Tresen standen, werden als Soul-Eye zum Hype

© privat

9 783955 102555

Andreas Hillger arbeitet nach langer journalistischer Tätigkeit als freier Autor und Dramaturg. Sein Hauptinteresse gilt dabei historischen Themen, die er oft auf dem Theater verhandelt – so u. a. zuletzt im mehrfach ausgezeichneten Fugger-Musical Herz aus Gold für das Staatstheater

Augsburg

oder

im

Melanchthon-

Oratorium Got.alein/die.Ehr. Bei Osburg erschienen seine Romane Gläserne Zeit (2013) und Ortolan (2020). Der Autor steht für Lesungen zur Verfügung.

5


Ein literarisches Kabinettstück nach einer wahren Begebenheit: Rainer Maria Rilke und Karl Kraus im Banne einer faszinierenden Frau — Sidonie von Nádherný, der Schlossherrin von Janowitz. »Karl Kraus wollte sie also heiraten. Dass noch andere Männer um sie warben, so wie Rilke, so wie Guicciardini, so wie Thun, war schmeichelhaft, und sie genoss das. Dessen ungeachtet wollte sie Kraus unbedingt halten, ihn behalten, wiewohl sie keineswegs befürchten musste, er könne ihr etwa verloren gehen. Er begehrte sie rückhaltlos, was ihr guttat, obschon, manchmal befürchtete sie auch, daran zu ersticken.«

6


Belletristik

Osburg Verlag

Rolf Schneider

Janowitz

Rolf Schneider Janowitz Roman Ca. 240 Seiten Gebunden, mit Schutzumschlag und Lesebändchen Ca. € 22,00 (D) / € 22,60 (A) ISBN 978-3-95510-256-2

Roman

Warengruppe 1112 Erscheint am 24. August 2021 auch als eBook erhältlich

Sommer 1914. In Janowitz, einem mittelböhmischen Schloss, treffen zwei prominente Autoren aufeinander: Rainer Maria Rilke, Lyriker und Romancier, und Karl Kraus, scharfzüngiger Herausgeber der Zeitschrift Die Fackel. Die beiden kennen sich. Sie pflegen zueinander eine Haltung aus Respekt und Missgunst. Den Anlass dazu liefert ihnen Sidonie von Nádherný. Sie ist schön, hochgebildet, weitgereist, sie will sich emanzipieren, was ihr in manchem gelingt, doch die Konventionen ihrer Herkunft kann sie nicht abstreifen. Die beiden Literaten werben um ihre Gunst. Kraus ist ihr heimlicher Geliebter, der sie auch heiraten möchte. Rilke erfährt davon. Eindringlich warnt er Sidonie vor der ehelichen Verbindung mit einem Juden, und sie hört auf ihn.

Der Erste Weltkrieg bricht aus, von Rilke bejubelt, von Kraus radikal abgelehnt. Der schreibt darüber sein ausuferndes szenisches Werk Die letzten Tage der Menschheit, Sidonie hilft ihm dabei. Sie lebt weiterhin mit ihm, die Beziehung zu Rilke gibt sie nicht auf. Ihr Verlöbnis mit dem italienischen Aristokraten Guicciardini hat sie bereits zu Kriegsbeginn beendet, ihre spätere Ehe mit dem Arzt Max Thun wird scheitern. Rilke stirbt. Kraus stirbt. Es wird einsam um sie. Inständig widmet sie sich der Pflege ihres Parkgartens und den Nachlässen der beiden Dichter, bevor die Ereignisse des Zweiten Weltkriegs und der nachfolgenden Machtübernahme durch die Kommunisten ihre Welt von Grund auf verändern.

© privat

9 783955 102562

Rolf Schneider, geboren 1932 in Chemnitz. Seit 1958 ist der studierte Germanist freischaffender Schriftsteller. Er schrieb erzählende Prosa, szenische Texte und Sachbücher. Seine Arbeiten wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. Wegen seiner Mitbeteiligung am Protest gegen die Ausbürgerung Wolf Biermanns schloss ihn 1979 der ostdeutsche Schriftstellerverband aus, was ihn veranlasste, ein Engagement an westdeutschen Theatern anzunehmen. Er erhielt mehrere Literaturpreise und Auszeichnungen. Im Osburg Verlag erschien 2009 sein Roman Marienbrücke.

7


»Sie kam durch diese schmalen Vorhänge, die nicht höher waren als sie selbst. Vorne auf der Bühne saß der Pianist an einem großen Flügel. Neben ihm stehend wartete sie, vielleicht fünf oder acht Sekunden lang. Dann erklang Musik von Chopin. Sie begann sich zu bewegen, einen Schritt zurück, einen anderen seitwärts. Einfache Bewegungen, keine Pirouetten. Isadora erzählte der Luft etwas, von dem wir immer schon geträumt hatten, ohne zu glauben, dass wir es je hören würden.« Gordon Craig über einen Auftritt seiner Lebensgefährtin Isadora Duncan

8


Biografie

B a rba r a Sich ter m a n n In g o Ro se

Der blaue Vorhang I s ad o r a D u nc a n. I hr L eb en . I hr Ta nz

Barbara Sichtermann und Ingo Rose Der blaue Vorhang Isadora Duncan. Ihr Leben. Ihr Tanz Ca. 300 Seiten, mit Abb. Gebunden, mit Schutzumschlag und Lesebändchen Ca. € 24,00 (D)/€ 24,70 (A) ISBN 978-3-95510-260-9 Warengruppe 1951 Erscheint am 28. September 2021 auch als eBook erhältlich

Osburg Verla g 9 783955 102609

Die Ära der Avantgarde an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert war eine Zeit des Aufbruchs in allen Künsten und doch gaben immer noch die Männer den Ton an. Da betrat Anfang des 20. Jahrhunderts die Amerikanerin Isadora Duncan (1877 – 1927) die Bühnen der Welt. Sie war eine der Vorkämpferinnen für eine völlig neue Bewegungskunst. In Europa, wo das Ballett mit seiner übertriebenen Künstlichkeit bereits begann, sich Sympathien zu verspielen, empfing man sie mit offenen Armen. Duncan machte als Solotänzerin eine beispiellose Karriere. Ihre Auftritte hypnotisierten das Publikum, sie tanzte als Erste barfuß und in losem Gewand. Mit ihren Ideen stand Duncan nicht allein da. Sie lagen im Zug der Zeit, die sich zunehmend für Freikörperkultur, Wandern,

Turnen und ähn­ liche Reformideen begeisterte. Sie verstand sich als Feministin. Als Duncan ihre Tochter Deirdre geboren hatte, kam es für sie nicht in Frage, mit deren Vater Gordon Craig die Ehe einzugehen. Wegen dieses für die damalige Zeit skandalösen Lebenswandels entzogen ihr empörte Berliner Gönner die Zuwendungen für ihre dortige Tanzschule. In Paris, wo nicht selten tausende Zuschauer ihren Darbietungen folgten, konnte sie freier leben. Sichtermann und Rose beschreiben die ganz und gar einzigartige Lebensgeschichte der »Göttlichen« in Form einer Romanbiografie.

Barbara Sichtermann, geboren 1943, studierte in Berlin Sozialwissenschaften und Volkswirtschaftslehre. Seit 1978 ist sie freie Publizistin und Schriftstellerin. Sowohl in Essays als auch in ihren Sachbuchveröffentlichungen schreibt sie auf sehr eigenwillige und undogmatische Weise u. a. über das Thema Frauenemanzipation. Sie war 25 Jahre lang Jurorin des Grimme Preises und von 2010 bis 2012 Jurorin des Hauptstadtkulturfonds. 2015 erhielt Barbara Sichtermann den Theodor-Wolff-Preis für ihr Lebenswerk. Bei Osburg erschien Agatha Christie. Eine Biografie (2020). Ingo Rose, geboren 1963 in Wolfsburg, lebt seit fast vierzig Jahren in Berlin und schreibt seit zwanzig Jahren Bücher mit seiner Lebensgefährtin Barbara Sichtermann. Der blaue Vorhang ist seine zweite Romanbiografie. Außerdem arbeitet er in der Erwachsenenbildung. Die Autoren stehen für Lesungen zur Verfügung.

9


125. Todestag von Johannes Brahms am 3. April 2022 »Ich kann es mir wohl denken, daß Leute, die mich nicht kennen, mich für exaltiert halten können.« Clara Schumann, August 1853

»… die Zukunftsmusik fängt leider an Wurzel dort zu schlagen, und Liszt hat dort, wie überall, eine Schar, die schürt und schürt.« Clara Schumann, 31. März 1859

»Mich juckt’s oft in den Fingern, Streit anzufangen …« Johannes Brahms, 7. August 1859

10


Biografie

Meinhard Saremba »… es ist ein zu starker Contrast mit meinem Inneren!« Clara Schumann, Johannes Brahms und das moderne Musikleben Ca. 400 Seiten, mit Abb. Gebunden, mit Schutzumschlag und Lesebändchen Ca. € 28,00 (D) / € 28,80 (A) ISBN 978-3-95510-259-3 Warengruppe 1961 Erscheint am 28. September 2021 auch als eBook erhältlich

Clara Josephine Schumann (1819– 1896) und Johannes Brahms (1833– 1897) verband eine über vierzig Jahre währende Freundschaft, die ab 1853 unterschiedliche Phasen der Intensität durchlief. Brahms unterstützte Clara Schumann in Krisenzeiten, die sie während des Verlusts ihres Mannes Robert und durch den frühen Tod einiger ihrer Kinder durchlebte; sie wiederum beriet ihn in finanziellen und künstlerischen Fragen. Im Zentrum ihres Wirkens stand für beide immer die Musik: ihre Kompositionen und das Repertoire, für das sie sich als ausübende Künstler gegen viele Widerstände engagierten. Im Laufe ihres für die damalige Zeit überdurchschnittlich langen Lebens waren Clara Schumann und Johannes Brahms unmittelbar an der Entwicklung der Musikszene

im 19. Jahrhundert beteiligt – einer Phase, in der sich die grundlegenden Mechanismen des heutigen Kulturbetriebs entwickelten. Ihr Leben lang standen Clara Schumann, die Pianistin, und Johannes Brahms, der Komponist, der sogenannten »Musik der Zukunft« der Kreise um Brendel, Liszt und Wagner kritisch gegenüber. Ihre Lebensspanne reicht von Beethoven und Robert Schumann bis zu den ersten Sinfonien von Gustav Mahler, von den Gemälden der Nazarener bis zu Böcklin und den frühen Werken von Klimt, von E.T.A. Hoffmann bis zu Theodor Fontane. Und in Brahms’ Todesjahr publizierte Thomas Mann seine erste Novelle.

© privat

9 783955 102593

Meinhard Saremba, Jahrgang 1960, lebt als Schriftsteller und Übersetzer im Rhein-NeckarRaum. Er veröffentlichte Sachbücher zur Musik und Kulturgeschichte sowie Belletristik. Unter anderem schrieb er Elgar, Britten & Co. – Eine Geschichte der britischen Musik in 12 Portraits (1994), Leoš Janáček – Zeit, Leben, Werk, Wirkung (2001) und Oper – Eine Einführung (2011). Der Autor steht für Lesungen zur Verfügung.

11


Presseschwerpunkt des Verlags In seiner Material- und Detailfülle und in seiner wissenschaftlichen Grundierung ist diese Dokumentation einzigartig auf dem deutschen Buchmarkt. Ein Grundlagenwerk! »Man kann auch in Trümmern spielen. Bis die nächste Sirene kam und wir wieder in den Keller flüchten mussten. Wie die armen Ameisen schnell, schnell, schnell, schnell – alle weg.« » ›Frau komm! Frau komm!‹, riefen sie immer. Dann sagte ich schon bald zu meiner Mutter: ›Geh doch mit, dann bringste wieder Brot mit! ‹ «

12


Sachbuch

Barbara Halstenberg

»Alles schaukelt, der ganze Bunker schaukelt« Die letzten Kriegskinder erzählen Barbara Halstenberg »Alles schaukelt, der ganze Bunker schaukelt« Die letzten Kriegskinder erzählen Mit einem Vorwort von Wolf-Rüdiger Osburg und einem Nachwort von Udo Baer Ca. 500 Seiten, mit Abb. Gebunden, mit Schutzumschlag und Lesebändchen Ca. € 28,00 (D) / € 28,80 (A) ISBN 978-3-95510-258-6 Warengruppe 1947 Erscheint am 24. August 2021

Osburg Verlag

auch als eBook erhältlich

Wie haben Kinder den Nationalsozialismus und Zweiten Weltkrieg erlebt? Dieser Frage ist die Autorin Barbara Halstenberg in rund 100 Zeitzeugeninterviews nachgegangen. Die Zeitzeugen berichten von Bomben, Flucht und fehlenden Vätern, von Einsätzen als Hitlerjungen und dem Bund Deutscher Mädel, Vergewaltigungen und Kriegstraumata. Es kommen ehemalige Verfolgte zu Wort wie auch Kindersoldaten und Kinder von Tätern. Sie erzählen von der Indoktrination durch die Nationalsozialisten, vom Spielen zwischen Trümmern und Ruinen und von der von Hunger und Kälte geprägten Nachkriegszeit. Die Autorin ergänzt die Zeitzeugenerzählungen mit kurzen Hintergrundinformationen, die eine zeitgeschichtliche Einordnung erleichtern.

Diejenigen, die aus eigenem Erleben über den Nationalsozialismus und Zweiten Weltkrieg erzählen können, werden weniger. Die 1930 geborenen sind heute 90, die 1940 geborenen 80 Jahre alt. Viele von ihnen beginnen erst im hohen Alter von ihren oft verdrängten, manchmal traumatischen Kindheitserlebnissen zu berichten. Für uns Jüngere besteht die letzte Chance, unseren Eltern und Großeltern zuzuhören und die Generation der Kriegskinder zu verstehen. Die im letzten Kapitel vorgestellten Anleitungen für ertragreiche Zeitzeugengespräche können dies unterstützen.

© Edgard Berendsen

9 783955 102586

Barbara Halstenberg, Jahrgang 1981, studierte Jura (Schwerpunkt Rechtsgeschichte) und Journalismus. Seit 2002 arbeitet sie als freie Journalistin und veröffentlichte zu den Themen Kultur, Geschichte und Recht, unter anderem für Der Spiegel (online) und Berliner Zeitung. Sie ist Redakteurin für ein Berliner Hochschulmagazin. Über Aushänge in Apotheken fand sie die Zeitzeugen für »Alles schaukelt, der ganze Bunker schaukelt«, ihr erstes Buch. Barbara Halstenberg lebt mit ihrer Familie in Berlin, wo sie auch aufgewachsen ist. Die Autorin steht für Lesungen zur Verfügung.

13


»Wieso wollte die EU den weiblichen Bedienerinnen in Biergärten eigentlich Dekolletés verbieten?« »Überreguliert, überreguliert, überreguliert! Wenn ich das schon höre!« Der sonst sehr beherrschte Kommissionsbeamte Riccardo rastet richtig aus. »Da werde ich doch lieber Pornodarsteller. Da ist wenigstens nichts überreguliert.«

14


Sachbuch Ludger Fischer We are anders Endlich Ordnung im Brexit-Chaos 181 Seiten Geb., mit Schutzumschlag € 20,00 (D) / € 20,60 (A) ISBN: 978-3-95510-194-7

Ludger Fischer Der Kommissionsbeamte, der lieber Pornodarsteller wäre Brüsseler Karrieren Ca. 200 Seiten Gebunden, mit Schutzumschlag Ca. € 20,00 (D) / € 20,60 (A) ISBN 978-3-95510-257-9 Warengruppe 1185 Erscheint am 28. September 2021 auch als eBook erhältlich

Politik ist auch lustig. Das ist kein Scherz. Die lächerliche Seite der Macht, hier wird sie gezeigt. Europapolitik ohne Gähnen? Packen wir’s an! Aus dem angeblich undurchsichtigen Dschungel wird hier ein idyllisches Gärtchen. In Brüssel wird unentwegt ein munteres Püppchentheater aufgeführt. Das beruhigt. Es macht keine Angst mehr. Keine der Personen ist erfunden. Was sie sagen, was sie tun, hier wird’s nicht übertrieben. Das ist gar nicht nötig. Es ist auch so schon zum Schreien komisch. Der Autor kennt die Akteure alle persönlich. Es ist – bei allem Respekt – ein bedauernswertes Häufchen, das da in Brüssel Politik macht. Ludger Fischer bittet: »Seien Sie nachsichtig mit den Leuten, um die es hier geht. Ich bin es auch. Meistens.« Er berichtet darüber, dass Bauern nicht die Dümmsten

sind, dass Tabakkonzerne in Brüssel eine fragwürdige Rolle spielen, dass einige Beamte den Überblick über ihren Alkoholkonsum verlieren und er glaubt, dass Lobbyisten meistens das Gute vertreten. Vorsicht! Ludger Fischer ist selbst Lobbyist. Es geht um angebliche Verbote für weich gekochte Eier, um krumme Gurken, um tiefe Dekolletés. »Und dann diese Treckersitzverordnung. Was sollte das denn?« Über so was können sich Europäer tierisch aufregen. Ludger Fischer kann sie aber beruhigen: »Bei der Treckersitzverordnung ging es gar nicht um den Sitz. Es ging um den Überrollbügel, der jährlich wenigstens zweihundert Bauern das Leben rettet.« »Ach so.« So wird EU-Politik leicht verständlich. Wer trotzdem darauf schimpfen will, findet auch dazu Anlass genug.

© Theresa Büchner

9 783955 102579

Ludger Fischer, geboren 1957 in Essen, lebt seit zwanzig Jahren in Brüssel. Er arbeitet da »in der Politik«. Das heißt, er vertritt die Interessen von Verbänden, die ihn dafür bezahlen. Er nennt sich »Auftragsargumentierer«. Daran findet er nichts Verwerfliches. Er hält es für einen Stützpfeiler der Demokratie. Er kennt die Akteure der EU-Politik persönlich. Auf allen Ebenen. Ein komisches Völkchen. Richtig wohl fühlt sich von denen kaum jemand. Außer Ludger Fischer. Der Autor steht für Lesungen zur Verfügung.

15


Sachbuch

Peter Werner Maria Löw Flusenflug Die Bekenntnisse eines Firmenjägers Biografie 418 Seiten Geb., mit Schutzumschlag € 24,00 (D) / € 24,70 (A) ISBN 978-3-95510-233-3 Peter Werner Maria Löw Jungenhaft Von einem, der auszog … Ca. 200 Seiten Gebunden, mit Schutzumschlag Ca. € 20,00 (D) / € 20,60 (A)

Peter Werner Maria Löw

ISBN 978-3-95510-261-6

Der Freund

Warengruppe 1971

Eine Nachmittagsnovelle

Erscheint am 24. August 2021

Erzählung

auch als eBook erhältlich

80 Seiten Geb., mit Schutzumschlag 12,00 (D) / € 12,40 (A)

9 783955 102616

16

© privat

Jungenhaft schildert das Leben des Peter Löw vor Flusenflug, bevor er zu einem der erfolgreichsten Manager im M&A-Bereich wurde. Während er in der Welt der Industriefirmen und der Wirtschaftsbosse später durch Geradlinigkeit und Härte besticht, ist er in seiner Jugend ein Träumer und Idealist, der in eine ihm unbekannte Welt stolpert und nur seiner Neugier folgend alles ausprobiert. Zuversichtlich, fast naiv, ist ihm anscheinend keine Herausforderung zu groß, kein Verbot zu abschreckend, keine Pfütze zu tief, als dass er nicht hineinspränge. Doch trotz Schulausschluss und Untersuchungshaft, trotz DDR-Schikanen und Militärverhören auf Kuba, trotz Einzelkämpferstrapazen und Kampfverletzungen wird eines deutlich: aufgeben wird er nicht. Es ist ein Lebenskonzept, das den Autor bis heute bestimmt.

ISBN 978-3-95510-246-3

Peter Werner Maria Löw, geboren 1960 in Ludwigshafen, studierte Jura und Geschichte in Freiburg und Berlin und promovierte in beiden Fächern. Seit 1992 übernahm er bisher fast 300 nationale und internationale Unternehmen, die er nach deren Restrukturierung verkaufte. Aus seinen ehrenamtlichen Engagements sticht das European Heritage Project hervor, das sich für den Erhalt europäischen Kultur- und Architekturguts einsetzt. Vom Autor sind im Osburg Verlag bereits Flusenflug. Die Bekenntnisse eines Firmenjägers und Der Freund. Eine Nachmittagsnovelle erschienen.


Titel im Fokus In 4. Auflage! Tukan-Preis 2020 Nominiert für den Uwe-Johnson-Förderpreis 2021 und den Debütpreis des Buddenbrookhauses 2020/21 Markus Ostermair Der Sandler Roman 371 Seiten Gebunden, mit Schutzumschlag € 22,00 (D) / € 22,70 (A) ISBN 978-3-95510-229-6

9 783955 102296

»Wann hätte je ein literarischer Text das Leben auf der Straße derart tief beleuchtet?« Alex Rühle, SZ »… es ist schlicht ein großartig komponierter Roman, der zu einem Kern vordringt, der normalerweise verborgen bleibt.«

»Selten kommt man obdachlosen Menschen so nah wie hier, schmerzhaft nah.« Peter Helling, NDR Kultur

Torben Rosenbohm, Nord-West-Zeitung

»Einfühlsam, zuweilen auch rau ist seine Sprache, wenn er den Dreck, die Scham, die Wut, die Ängste der Obdachlosen beschreibt.« Petra Haase, Lübecker Nachrichten

»An diesem Roman wird es lange Zeit kein Vorbeikommen geben, wenn von Obdachlosigkeit in Deutschland die Rede ist.« Michaela Maria Müller, taz 17


Frühjahr 2021 »… immer wieder fällt ihr Name, wenn es um Kandidaten für den Literatur-Nobelpreis geht. Das kann durchaus noch was werden, wie ihr neuer Erzählband einmal mehr beweist.« Ingeborg Salomon, Rhein-Neckar-Zeitung Joyce Carol Oates Cardiff am Meer Erzählungen Aus dem Englischen von Ilka Schlüchtermann OT: Cardiff, by the Sea 422 Seiten

JOYCE CAROL

OATES

Gebunden, mit Schutzumschlag und Lesebändchen € 24,00 (D) / € 24,70 (A) ISBN 978-3-95510-242-5

9 783955 102425

Cardiff am Meer

Osburg Verlag

Koen Peeters Der Menschenheiler Roman Aus dem Flämischen von Stefan Wieczorek OT: De Mensengenezer 352 Seiten Gebunden, mit Schutzumschlag und Lesebändchen € 24,00 (D) / € 24,70 (A) ISBN 978-3-95510-241-8

9 783955 102418

18


»Dem versierten Erzähler Göring gelingt es, eine inzwischen mehr als vier Jahrzehnte zurückliegende Zeit zum Leben zu erwecken.« Hamburger Abendblatt

Michael Göring Dresden Roman einer Familie 302 Seiten Gebunden, mit Schutzumschlag und Lesebändchen € 24,00 (D) / € 24,70 (A) ISBN 978-3-95510-243-2

9 783955 102432

Andrej Anpilow Hintergrund Poetisches Tagebuch 12. Dezember 2003–12. Februar 2004 Aus dem Russischen von Andreas Weihe 76 Seiten Leinen, mit Schutzumschlag und Lesebändchen € 18,00 (D) / € 18,50 (A) ISBN 978-3-95510-244-9

9 783955 102449

19


Marianna Butenschön St. Petersburg Stimmen zur Stadtgeschichte Sachbuch 481 Seiten, mit zahlr. Abb. Gebunden, mit Schutzumschlag und Lesebändchen € 28,00 (D) / € 28,80 (A) ISBN 978-3-95510-240-1

9 783955 102401

Karl Klein Fröschweiler Chronik Kriegs- und Friedensbilder aus dem Jahr 1870 Herausgegeben, erläutert und kommentiert von Tobias Arand und Christian Bunnenberg Sachbuch 382 Seiten, mit zahlr. Abb. Gebunden, mit Schutzumschlag und Lesebändchen € 28,00 (D) / € 28,80 (A) ISBN 978-3-95510-245-6

9 783955 102456

20


Titel 2020 100. Geburtstag von Wolfgang Borchert am 20. Mai 2021 »Der Leser erhält eine Ahnung davon, was für ein charismatischer Mann dieser Autor und Schauspieler gewesen sein muss.« Petra Haase, Lübecker Nachrichten

Frauke Volkland

Dies kostbar kurze Leben Ein Borchert-Roman 333 Seiten Gebunden, mit Schutzumschlag € 20,00 (D) / € 20,60 (A) ISBN 978-3-95510-231-9

9 783955 102319

»Ein traurig schönes, ja, bewegendes Werk.«

Rudolf Nährig Stille Straße Roman

Stefan Schalles, Rhein-Zeitung

320 Seiten Gebunden, mit Schutzumschlag € 20,00 (D) / € 20,60 (A) ISBN 978-3-947123-02-5

9 783947 123025

Rudolf Nährig

Stille Straße Roman

Frank Bresching Briefe von Toni Roman 327 Seiten Gebunden, mit Schutzumschlag € 20,00 (D) / € 20,60 (A) ISBN 978-3-95510-230-2

9 783955 102302

21


»… ein köstliches Buch« Elke Heidenreich, Kölner Stadt-Anzeiger Ludger Fischer Küchenirrtümer 261 Seiten, mit Abb. Gebunden € 20,00 / € 20,60 (A) ISBN 978-3-95510-218-0

9 783955 102180

Andreas Hillger Ortolan Das Blendwerk des Chevalier John Taylor Roman 266 Seiten Leinen, mit Schutzumschlag und Lesebändchen € 22,00 (D) / € 22,70 (A) ISBN 978-3-95510-228-9

9 783955 102289

»Wilde Wörterwucht und messerscharf-intellektuelles Wortgefecht« Matthias Bartl, Mitteldeutsche Zeitung

Albert Woodfox Ihr werdet mich niemals brechen Meine Geschichte vom Überleben Unter Mitarbeit von Leslie George Aus dem Englischen von Ilka Schlüchtermann OT: Solitary 457 Seiten Gebunden, mit Schutzumschlag € 24,00 (D) / € 24,70 (A) ISBN 978-3-95510-232-6

9 783955 102326

22

Finalist beim National Book Award 2019 und beim Pulitzer Preis 2020


Aus der Backlist Jaan Kross Wikmans Zöglinge

Felix Schmidt Amelie

Barbara Sichtermann

Roman

Roman

Agatha Christie

Aus dem Estnischen

150 Seiten

Eine Biografie

von Irja Grönholm

Geb., mit Schutz-

280 Seiten, mit Abb.

574 Seiten

umschlag

Geb., mit Schutzumschlag

Geb., mit Schutzumschlag

€ 18,00 (D) / € 18,50 (A)

€ 24,00 (D) / € 24,70 (A)

€ 24,00 (D) / € 24,70 (A)

ISBN 978-3-95510-212-8

ISBN 978-3-95510-215-9

ISBN 978-3-95510-129-9

Ketil Bjørnstad Die Welt, die meine war Die siebziger Jahre

Max Jacob

Roman

Saint Matorel

Aus dem Norwegischen

Roman

von Gabriele Haefs,

Aus dem Französischen über-

Kerstin Reimers, Andreas

setzt und mit einem Nachwort

Brunstermann und

versehen von Una Pfau

Nils Hinnerk Schulz

Andreas Hillger

OT: Saint Matorel

OT: Verden som var min.

Gläserne Zeit

157 Seiten

Syttitallet

Ein Bauhaus-Roman

Leinen mit Schutzumschlag,

769 Seiten, Geb., mit

238 Seiten

Lesebändchen und vier

Schutzumschlag

Geb., mit Schutzumschlag

Radierungen von Pablo Picasso

€ 26,00 (D) / € 26,80 (A)

€ 18,00 (D) / € 18,50 (A)

€ 20,00 (D) / € 20,60 (A)

ISBN 978-3-95510-196-1

ISBN 978-3-95510-022-3

ISBN 978-3-95510-214-2

Michael und Elisabeth Tobias Arand

Buback »Der General muss

Rüdiger Strempel

1870/71

weg!«

Lux

Die Geschichte des

Siegfried Buback,

Gegen den National-

Deutsch-Französischen Krieges

die RAF und der Staat

sozialismus und die

erzählt in Einzelschicksalen

404 Seiten, mit Abb.

Lethargie der Welt

Sachbuch

Geb., mit Schutz-

197 Seiten, mit Abb.

693 Seiten, mit zahlr. Abb.

umschlag

Geb., mit Schutzumschlag

Geb., mit Schutzumschlag

€ 26,00 (D) / € 26,80 (A)

€ 22,00 / € 22,60 (A)

€ 30,00 (D) / € 30,90 (A)

ISBN 978-3-95510-211-1

ISBN 978-3-95510-216-6

ISBN 978-3-95510-167-1

Bogdan Musial

Joyce Carol Oates

Mengeles Koffer

Verfolgung

Eine Spurensuche

Roman

Hans Max Freiherr von Aufseß Tagebuch aus der Okkupationszeit der britischen Kanalinseln 1943–1945

Bogdan Musial

Mengeles Koffer

Unter Mitarbeit von

Aus dem Englischen von

Andrea Böltken

Ilka Schlüchtermann

Mit einem Vorwort von

OT: Pursuit

Jan Philipp Reemtsma

221 Seiten

208 Seiten, mit Abb.

Geb., mit Schutz-

Geb., mit Schutzumschlag

Geb., mit Schutzumschlag

umschlag

€ 26,00 (D) / € 26,80 (A)

€ 24,00 (D) / € 24,70 (A)

€ 20,00 (D) / € 20,60 (A)

ISBN 978-3-95510-200-5

ISBN 978-3-95510-213-5

Herausgegeben, erläutert und kommentiert von Tobias Arand Geleitwort von John Nettles 383 Seiten, mit Abb.

ISBN 978-3-95510-217-3

Eine Spurensuche

Osburg Verlag

23


VERLAG

VERTRETER

Osburg Verlag GmbH Heimhuder Straße 81 20148 Hamburg Tel. (040) 414 68 82 - 0 Fax (040) 414 68 82 - 29

Schleswig-Holstein, Hamburg, nördl. Niedersachsen Martin Goldberg c/o Berliner Verlagsvertretungen Liselotte-Herrmann-Straße 2 10407 Berlin Tel. (030) 42 122 - 45 Fax (030) 42 122 - 46 berliner-verlagsvertretungen@ t-online.de

Programmleitung Dr. Wolf-Rüdiger Osburg Tel. (040) 414 68 82 - 10 w.osburg@osburgverlag.de Vertrieb/Marketing Katja Burke Tel. (040) 414 6882 - 0 k.burke@osburgverlag.de Presse Gerd Püschel Enge Gasse 7 09573 Augustusburg Tel. (037291) 176 826 Fax (037291) 176 827 g.pueschel@osburgverlag.de Lizenzen Katharina Wickert Herbach & Haase Literarische Agentur Pfalzburger Straße 58 10717 Berlin Tel. (030) 88 001 607 katharina.wickert@ herbach-haase.de

Südl. Niedersachsen, Bremen Jürgen vom Hoff c/o Berliner Verlagsvertretungen Liselotte-Herrmann-Straße 2 10407 Berlin Tel. (030) 42 122 - 45 Fax (030) 42 122 - 46 berliner-verlagsvertretungen@ t-online.de Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern Erik Gloßmann Kaulsdorfer Straße 11 15366 Hoppegarten OT Hönow Tel. (030)  99 28 67 - 00 Fax (030)  99 28 67 - 01 erik.glossmann@t-online.de Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt Verlagsvertretung Stange Ute Stange und Frank Happe Getzelauer Straße 4 04279 Leipzig Tel. (0341) 33 83 633 Fax (0341) 33 39 734 verlagsvertretung@ stange-happe.de Nordrhein-Westfalen Raimund Thomas Verlagsvertretung Velberter Straße 38 42489 Wülfrath Tel. (02058) 77 60 - 09 Fax (02058) 77 60 - 66 raimundthomas@t-online.de

Bayern Beyerle Verlagsvertretungen GbR Cornelia & Stefan Beyerle Riesengebirgstraße 31a 93057 Regensburg Tel. (0941) 467 093 - 70 Fax (0941) 467 093 - 71 buero@beyerle.bayern www.beyerle.bayern Baden-Württemberg Nimo Reininger und Dr. Johannes Lewalter Montélimarstraße 23 88213 Ravensburg Tel. (0751) 93 310 Fax. (0751) 94 629 reininger.vv@gmx.de Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Luxemburg Dieter Naleppa Tel. 0173 612 21 07 Vertreterbüro: Matthias Symann Wörrstädter Straße 64 55283 Nierstein Tel. (06133) 577 62 44 Fax (06133) 577 62 45 vertreterbuero@ kornsand-agentur.de Österreich Reisegebiet Ost: Johann Czap Kainachgasse 19/3/1 A-1210 Wien Tel. +43 1 - 290 36 60 Fax +43 1 - 290 36 60 johann.czap@mohrmorawa.at

Schweiz Ruedi Amrhein und Rosie Krebs Verlagsvertretung Scheidegger & Co. AG Obere Bahnhofstrasse 10 A CH-8910 Affoltern am Albis Tel. +41 44 - 76 2 42 45 Fax +41 44 - 76 2 42 49 r.amrhein@scheidegger-buecher.ch r.krebs@scheidegger-buecher.ch

AUSLIEFERUNGEN Deutschland LKG Ursula Fritzsche An der Südspitze 1–12 04571 Rötha Tel. (034206) 65 -135 Fax (034206) 65 -1739 ursula.fritzsche@lkg.eu Österreich Mohr Morawa Buchvertrieb GmbH Sulzengasse 2 A-1230 Wien Tel. +43 1 - 68 01 42 42 Fax +43 1 - 688 71 30 bestellung@mohrmorawa.at Schweiz Buchzentrum AG (BZ) Industriestraße Ost 10 CH-4614 Hägendorf Tel. +41 62 - 209 26 26 Fax +41 62 - 209 26 27 kundendienst@buchzentrum.ch

Reisegebiet West: Thomas Rittig Stefan-Zweig-Straße 6 A-4600 Wels Tel. +43 72 42 - 290 84 Fax +43 72 42 - 290 84 thomas.rittig@aon.at

Änderungen von Lieferbarkeit, Preisen, Ausstattung und Erscheinungs­terminen ­v or­b ehalten Gestaltung: Judith Hilgenstöhler Coverbild © akg-images (Kraus) akg-images/Copyright FY (Rilke)

Besuchen Sie uns im Internet

www.osburgverlag.de

UtCon Collection/Alamy Stock Foto (Nádherný). Redaktionsstand: 26. April 2021