Page 1

Vorschau Frühjahr 2021 lectorbooks GmbH, Dialogweg 7, CH-8050 Zürich, T +41 (0) 44 381 51 01, info@lectorbooks.com  Distribution Schweiz: Buchzentrum AG, Industriestrasse Ost 10, CH-4614 Hägendorf, T +41 (0) 62 209 26 26, F +41 (0) 62 209 26 27, kundendienst@buchzentrum.ch  Vertretung: Petra Troxler, AVA Verlagsauslieferung AG, Centralweg 16, CH-8910 Affoltern, T +41 (0) 44 762 42 05, p.troxler@ava.ch  Distribution Deutschland und Österreich: GVA, Gemeinsame Verlagsauslieferung Göttingen GmbH & Co. KG, Anna-Vandenhoeck-Ring 36, D-37081 Göttingen, bestellung@gva-verlage.de Vertretung: Christian Geschke, Luppenstraße 24b, D-04177 Leipzig, T / F +49 0341263 080 33, geschke@buchkoop.de

www.lectorbooks.com


Geschätzte Leserin, geschätzter Leser

Zu allen Prognosen noch diese: Auch das neue Jahr wird uns herausfordern, so viel ist sicher. Und die Literatur bei lectorbooks spiegelt dies wider. Sie soll Reibung erzeugen, Zuund Widerspruch provozieren, anregen und Bestandteil von Debatten werden. Unsere zwei herausragenden Frühjahrsbücher kommen von zwei höchst interessanten Autorinnen, die ebenso viel gemeinsam haben, wie sie Eigenschaften trennen. »Das Ideal des Kaputten« ist der Debütroman von Jessica Jurassica, sofern man die FanFiction »Die verbotenste Frucht im Bundeshaus« nicht als solchen zählt. Mit dieser selbst vertriebenen Geschichte über Alain Bersets erotische Abenteuer hat sie auf jeden Fall im Sommer 2020 einen überraschenden Volltreffer gelandet. »Das Ideal des Kaputten« ist nun nochmals überraschend, aber anders: introvertiert, feministisch, präzise beobachtet und sorgfältig geschrieben. Gleichzeitig spielt Jurassica hier mit großer Lust ein Spiel mit Fiktion und Wahrheit, mit Metaebenen und dem Genre der Autofiktion. Michèle Minellis neuer Roman »Kapitulation« hingegen untersucht die Bruchstellen in den Karrieren von fünf kunstschaffenden Frauen. Sie können, sie wollen, aber sie werden vergessen, gehen unter. In einem filmisch rhythmisierten Panoptikum, manchmal mit rauem Humor, beschreibt Minelli einige Tage im Leben der Protagonistinnen, bevor die Frauen sich nach 18 Jahren zum ersten Mal wiedersehen. An diesem Abend wird ihnen klar, dass ihre Träume mindestens diminuiert wurden. Was die Frauen in einer öffentlichkeitswirksamen Aktion sichtbar machen wollen, entwickelt sich in einer von ihnen zu einem radikalen Gedanken. Und zu einem packenden Showdown.

In beiden Romanen wird das Frauenstimmrecht in der Schweiz erwähnt, dessen Einführung sich 2021 zum 50. Mal jährt. »Gefeiert wird« ist nicht der richtige Ausdruck, zu feiern gibt es nichts. Die Tatsache, dass die Schweiz ihren Frauen so lange das Stimmrecht verwehrt hat – in den beiden Appenzeller Halbkantonen sogar bis 1989 und 1990, und in Innerrhoden nur durchbrochen durch eine Anordnung des Bundesgerichts – ist vielmehr Grund, um die Finger auf immer noch viele offene Wunden der Gleichstellung zu legen. Die Romane von Jessica Jurassica und Michèle Minelli tun dies auf sehr unterschiedliche Art. Beide sind aber faszinierend unterhaltsam, mit Charme und Schalk und ohne moralischen Impetus. »Ungezähmte Literatur« ist das, was wir Ihnen mit großem Spaß an der Arbeit bei lectorbooks anbieten, den Eskapismus durch die Wohlfühl-Belletristik überlassen wir gerne anderen. Lesen Sie reizvoll und anregend, bleiben Sie uns gewogen. Ihr André Gstettenhofer


Gion Mathias Cavelty Innozenz Eine Legende

Anna Stern Beim Auftauchen der Himmel Erzählungen

Benjamin von Wyl Hyäne – Eine Erlösungsfantasie Roman

Gebunden, Prägung, Lesebändchen 176 Seiten, 11 x 18 cm CHF 24.00 / EUR 18.00 (D) Auch als E-Book erhältlich

Gebunden, Prägung, Lesebändchen 376 Seiten, 11 x 18 cm CHF 29.00 / EUR 22.00 (D) Auch als E-Book erhältlich

Gebunden, Prägung, Lesebändchen 200 Seiten, 11 x 18 cm CHF 26.00 / EUR 19.00 (D) Auch als E-Book erhältlich

ISBN 978-3-906913-21-6

ISBN 978-3-906913-00-1

ISBN 978-3-906913-23-0

»Gion Mathias Cavelty ist der radikalste Autor der Schweiz.« Pablo Haller, Literarischer Monat

»Mit ihrem Erzählungsband bestätigt Anna Stern ihre Rolle als neuer Fixpunkt am literarischen Firmament. […] ein seltenes Sprachfest.« Dietmar Dath, FAZ

»Sehr rasant, sehr viel Tempo.« Kultur Kompakt, SRF2

»Gion Mathias Cavelty hat das allerletzte Buch geschrieben, bevor die Hölle anbricht. Wie jeder Satiriker will er endlich an etwas glauben, und er bekehrt sich und uns auf phantastische, höchst anregende und witzige Weise zum Glauben an das absolute Nichts.« Julian Schütt, 52 beste Bücher, SRF

»Ihre atmosphärisch wunderbar leichten und spannenden Erzählungen werden so zu einem lebensphilosophischen Auffangnetz. […] Man staunt, wie varianten- und ideenreich die Jungautorin zwischen Drama, Beziehungsstudie, Brief und Antikrimi ihren Stil wechselt und wie ihr tolle Seelenporträts gelingen.« Hansruedi Kugler, St.Galler Tagblatt

Ausgezeichnet mit dem Schweizer Buchpreis 2020 für den Roman das alles hier, jetzt. (Elster & Salis, 2020)

» … wunderbar sarkastisch und meinungsstark … « Florian Bissig, Aargauer Zeitung


Novität Michèle Minelli Kapitulation Roman Gebunden, Goldprägung, Lesebändchen ca. 240 Seiten, 11 x 18 cm CHF 29.00 / EUR 22.00 (D) 15. Februar 2021 Auch als E-Book erhältlich ISBN 978-3-906913-25-4


Fünf kunstschaffende Frauen, die einst überzeugt waren, dass sie alles erreichen können, wenn sie nur wollen. Heute sind sie auf dem Boden der Realität angekommen: Sie können, sie wollen, sie werden übersehen und gehen vergessen. Bei einem Wiedersehen nach 18 Jahren loten die fünf ihre Möglichkeiten aus, reden über verpasst Chancen, lachen und trinken. Bis in dieser entspannten Runde die Idee aufkommt, einen Flashmob zu veranstalten, bei dem sich alle Frauen in Luft auflösen. Was vier der Frauen wieder vergessen, nimmt eine von ihnen todernst. Geschieden, verwitwet, verheiratet, mit oder ohne Kinder: Abschnitt für Abschnitt offenbart sich weibliche Lebensrealität bis hin zur Bruchstelle, an der sie alle ihre Träume, wenn nicht ganz aufgegeben, so doch diminuiert haben. Beim Wiedersehen, nach Essgelage und genügend Getränk, kommt die Frage auf: Wie viel Platz steht uns Frauen heute zu?

Adrienne Rytz-Bonnard, ehemalige Präsidentin eines internationalen Kunststipendienprogramms, lädt zu einer Réunion ein. Unheilbar an Krebs erkrankt, will sie die Menschen wiedersehen, die ihre einst glücklichste Berufszeit begleitet haben: Künstlerinnen und Künstler, die sie gefördert und mit denen sie in der Villa de Artium auf der Insel Krk ihre beste Zeit verbracht hat. Vier Frauen sagen zu: Aina, eine schweizerischkasachische Aktionskünstlerin, die Schottin Kirsty, vielversprechende Literaturübersetzerin, die Wienerin Brigitte, Bratschentalent, und die französische Starautorin Chloé. Aus spontaner Sentimentalität lädt Adrienne auch ihre Tochter Nomi und die Privatmasseurin Yvonne zum Treffen ein. In den zwei Tagen vor dem Wiedersehen erleben wir diese Frauen in ihrem Alltag. Aina jobbt im Zürcher Kunsthaus, wo sie missmutig Bilder zählt; Kirsty wird mit ihrem Lebenswerk zu einem zweifelhaften Wettbewerb nach Edinburgh eingeladen; Brigitte hat ihre Bratsche längst gegen einen Zookittel eingetauscht; und Chloé muss sich mit ihrem Literaturagenten auseinandersetzen, der ihr rät, schlanke Bücher zu verfassen.

Nomi, Adriennes Tochter, scherzt: Wenn unser Platz schon so verschwindend klein ist, was wäre, wenn wir alle ganz verschwinden würden – alle Frauen auf einen Streich? Was als Idee zuerst betroffen macht, dann weggelacht wird, bleibt in der subversiv veranlagten Aina haften und wächst in ihr zu einem Plan, der sie das Leben kosten könnte. Am nächsten Arbeitstag geht sie mit einem gefährlichen Ansinnen ins Kunsthaus … Michèle Minelli, geboren 1968. Schriftstellerin und Filmschaffende. Koordinatorin der Franz-Edelmaier-Residenz für Literatur und Menschenrechte in Meran, Vorstandsmitglied Deutschschweizer PEN-Zentrum. Seit 2000 sechs Sachbücher und sieben Romane mit Übersetzungen ins Französische, Chinesische und Albanische. Die Arbeit an »Kapitulation« wurde mit einem Werkbeitrag der Kulturstiftung des Kantons Thurgau gefördert. Minelli lebt und arbeitet auf dem Iselisberg.

© Anne Bürgisser



Jessica Jurassica ist spätestens seit der erotischen Fan-Fiction »Die verbotenste Frucht im Bundeshaus« mit Bundesrat Alain Berset in der Hauptrolle ein Star, nicht nur in den sozialen Netzwerken. Ihr erster Roman ist eine überraschende und in der Schweiz kaum mehr für möglich gehaltene Lektüre.

Novität Jessica Jurassica Das Ideal des Kaputten Roman Gebunden, Goldprägung, Lesebändchen ca. 160 Seiten, 11 x 18 cm CHF 26.00 / EUR 19.00 (D) 1. März 2021 Auch als E-Book erhältlich ISBN 978-3-906913-27-8

»Flüsse des Schmerzes« und »Wasserfälle der Liebe«, rios de dolor und cascadas de amor. Diese Worte sind auf der Hängematte eingestickt, in welcher die namenlose Protagonistin in einem seltsam riechenden Sommer viel Zeit verbringt. Von diesem Punkt aus erzählt sie, wechselnd zwischen Erinnerungen und dem Jetzt, von zwei bewegten Jahren: Vom Abhauen und Ankommen, von Sex und Drogen, vom Verhältnis zwischen Frau und Mann, von Melancholie, Zorn und der Suche nach sich selbst. Und von einem Ayahuasca-Trip, der als Kulminationspunkt furios beschrieben wird. »Das Ideal des Kaputten« unterläuft dabei geschickt das Bild, das Jurassica mit ihren Tweets und Posts fein säuberlich aufgebaut hat. Dort ihr low life, gespickt mit großen Sprüchen, Drogen, nächtlichen Exzessen und rohem Humor. Hier im Roman das Bild einer reflektierten, feministischen und feinfühligen Erzählerin auf der Suche nach ihrer Rolle, ihrem Platz und nach Liebe außerhalb von gängigen Abhängigkeitsverhältnissen. Jessica Jurassica erweist sich in ihrem Roman als sorgfältige und präzise Autorin. Und das Spiel mit den Metaebenen und den Alter Egos beherrscht sie perfekt: Ist Jessica Jurassica ein Pseudonym oder eine Fiktion? Ist die Erzählerin im Roman die Person hinter Jessica Jurassica oder erfunden? Und wer erschafft hier eigentlich wen?

© Nikolaj Leu

Jessica Jurassica ist 1993 im Appenzeller Hinterland geboren und lebt seit 2013 in Bern, wo sie ein paar Jahre lustlos verschiedene geisteswissenschaftliche Fächer studiert hat, bis sie schließlich den Absprung in die Gastronomie schaffte: Heute arbeitet sie erfolgreich als Barkeeperin in einem Nachtclub. Sie ist außerdem Musikerin, Spoken-WordPerformerin, Künstlerin und schreibt als freie Autorin und Kolumnistin für verschiedene Schweizer Medien essayistische und politische Texte über Kunst, Musik, Drogen, Sex, Feminismus und darüber, wie sie als Kind im Appenzeller Hinterland einmal mit dem Fahrrad ein Huhn überfuhr. Jessica Jurassica hat das KSB Kulturmagazin, das UndergroundLabel die yungen huren dot hiv sowie das Euro-Dance-Duo CAPSLOCK SUPERSTAR mitgegründet.


Beat Gloor Erziehung als Aufgabe Broschur 64 Seiten, 12.5 x 19 cm CHF 10.00 / EUR 9.00 (D)

Beat Gloor konk Broschur 192 Seiten, 18.5 x 19 cm CHF 24.00 / EUR 20.00 (D)

ISBN 978-3-906913-09-4

ISBN 978-3-906913-17-9

Beat Gloor klonk Broschur 208 Seiten, 18.5 x 19 cm CHF 24.00 / EUR 20.00 (D)

David Signer Dead End Erzählungen Gebunden, Prägung, Lesebändchen 352 Seiten, 11 x 18 cm CHF 29.00 / EUR 22.00 (D)

ISBN 978-3-906913-18-6

Benjamin von Wyl Land ganz nah Roman Gebunden, Prägung, Lesebändchen 160 Seiten, 12 x 18 cm CHF 20.00 / EUR 18.00 (D) ISBN 978-3-906913-12-4 Gion Mathias Cavelty Der Tag, an dem es 449 Franz Klammers regnete Broschur 144 Seiten, 11 x 18 cm CHF 12.00 / EUR 10.00 (D) Auch als E-Book erhältlich ISBN 978-3-906913-19-3

ISBN 978-3-906913-04-9 Adrian Witschi Ganz weit draußen Gebunden 98 Seiten, 13 x 18 cm CHF 25.00 / EUR 20.00 (D) ISBN 978-3-906913-20-9

Dominik Dusek Er tritt über die Ufer Roman Gebunden, Prägung, Lesebändchen 368 Seiten, 11 x 18 cm CHF 25.00 / EUR 20.00 (D) ISBN 978-3-906913-11-7

Heinz Emmenegger Pfister Roman Broschur, Prägung 160 Seiten, 11 x 18 cm CHF 19.00 / EUR 16.00 (D)

Heinz Emmenegger Messer Sieben Roman Broschur, Prägung 160 Seiten, 11 x 18 cm CHF 19.00 / EUR 16.00 (D)

ISBN 978-3-906913-01-8

ISBN 978-3-906913-02-5

Heinz Emmenegger Im Heuschreck Roman Broschur, Prägung 272 Seiten, 11 x 18 cm CHF 19.00 / EUR 16.00 (D)

Beat Gloor Der kleine deutsche Wortschatz Broschur 168 Seiten, 12.5 x 19 cm CHF 18.00 / EUR 15.00 (D)

ISBN 978-3-906913-03-2

ISBN 978-3-906913-08-7