{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade.

Page 1

Kommode Verlag

FrĂźhjahr 2019


Neuerscheinung Ashley Curtis

Hexeneinmaleins Ein Shakespeare-Krimi Roman Übersetzung: Silvia Morawetz Broschur, fadengeheftet ca. 400 Seiten, 14,7 × 21,5 cm CHF 24.90 / EUR 22.– ISBN 978-3-9524626-5-2 Mai 2019

Stratford-upon-Avon, 2006: Während einer Aufführung von Macbeth im Swan Theater stirbt der prominente Shakespeare-Experte Professor Adrian Thompson. Auf den ersten Blick scheint es sich um einen natürlichen Tod zu handeln – Thompson ist ein alter, nicht sehr gesunder Mann, der bereits einen Schlaganfall erlitten hatte. Doch es gibt Indizien, die auf einen Mord hinweisen: Sein Hotelzimmer wurde am selben Abend durchwühlt und der angekündigte Vortrag, in dem er belegen wollte, dass Shakespeare und nicht de Vere, 17. Earl von Oxford, der wahre Urheber seiner Werke war, macht alle Verfechter der Oxford-Theorie zu Verdächtigen. Kriminalkommissar Ian Stokes wird mit dem Fall betreut, den er nie haben wollte und der ihn exakt in das Umfeld wirft, vor dem er in der Vergangenheit geflohen war. Widerwillig bittet er seine Mutter, Professorin an der Universität Oxford, ihn beim Aufdecken von Thompsons Geheimnis zu unterstützen. Ihre zeitgleich laufenden strafrechtlichen und akademischen Untersuchungen führen unabhängig voneinander zu demselben Täter. Hexeneinmaleins ist ein literarischer Krimi, der die Kontroverse um Shakespeare und de Vere und die historischen Fakten, von welchen der Fall abzuhängen scheint, nachvollziehbar in die Fall­ ermittlung einfliessen lässt. Ashley Curtis ist der Autor von Irrtum und Verlust – Ein Plädoyer für das Staunen (Kommode Verlag, 2017), „O Switzerland!“: Reiseberichte von 57 v.Chr. bis heute (Bergli Books, 2018) und Warum haben die Schweizer so grossartigen Sex? 66 überraschende Fragen mit Antworten „Made in Switzerland“ (Bergli Books, 2018). Er lebt im Val d’Hérens in der Schweiz, wo er als Schriftsteller, Lektor und Übersetzer tätig ist.

Ashley Curtis Irrtum und Verlust Sachbuch Übersetzung: Iris Halbritter Illustrationen: Patric Sandri Hardcover, gebunden 152 Seiten, 14,5 × 21,7 cm CHF 23.– / EUR 20.– ISBN 978-3-9524626-1-4


Aktuell „Kind aus Glas bietet keinen Trost. Dennoch vermittelt es eine Art seltsame innere Kraft, manchmal vielleicht sogar eine Kraft der Verzweiflung. Und ist das Literatur? Es ist: schrecklich harte und erschütternde Literatur.“

Maarja Kangro

K I ND

Jürgen Rooste, Estonian Literary Magazine

AU S G L AS

171218_Kommode-Verlag_Kind-aus-Glas_Cover.indd 1

Maarja Kangro

Kind aus Glas Roman Übersetzung: Cornelius Hasselblatt Hardcover, gebunden 220 Seiten, 14,7 × 21,5 cm CHF 21.90 / EUR 19.90 ISBN 978-3-9524626-8-3

18.12.17 16:00

Kind aus Glas ist ein schonungsloser Bericht über den Verlust eines ungeborenen, lang erwarteten Kindes. Maarja Kangro geht die Themen Tod, Trauma, Leiden und das bittere Erlebnis der Demut vor der Existenz mit düsterem, sarkastischem Humor an. Gleichzeitig legt sie sensibel und mit fast chirurgischer Präzision die innere Not frei. Nach diversen erfolglosen künstlichen Befruchtungen wird die 41-jährige Erzählerin endlich schwanger. Sie fühlt sich wie Frankensteins Monster, das sich plötzlich in einen echten Menschen verwandelt hat – bis der 3D-Ultraschall im ersten Trimester zeigt, dass der Fötus keinen Schädelknochen hat. Akranie, Anencephalie. Die Überlebenschancen sind minimal. Die Schwangerschaft wird in der 15. Woche abgebrochen. Der Roman umspannt, mit Ausnahme von zwei längeren Rück­ blenden, einen Zeitraum von zwei Monaten. Von der Diagnose bis zu dem Moment, in dem sie erfährt, dass das winzige Wesen, ihre Tochter, zusammen mit medizinischem Abfall verbrannt wurde. Kind aus Glas ist jedoch viel mehr, als die Schilderung einer traumatischen Erfahrung. Kangro erweist sich in ihrem Roman als höchst intelligente Autorin, die es versteht, Kunst, Literatur, Politik und Philosophie in das Erleben eines erschütternden Verlustes einfließen zu lassen. Sie setzt sich mit grundlegenden ethischen Fragen der Existenz auseinander. Sie schreibt aus ihrem Leben, immer in intensivem Kontakt mit sich und der Außenwelt. Sie wiedersetzt sich konsequent, fast trotzig, den Erwartungen und Regeln einer beschö­ nigenden Gesellschaft.


Aktuell

Annette Lory

Meer und Berge

„Annette Lory findet präzise Beschreibungen und überzeugende Bilder für die Aussenwelt und ihre Wiederspiegelungen im Inneren ihrer Figuren.“ Ruth Gantert, Viceversa Literatur

„Das Buch lebt von den Charakterisierungen, die nicht ausufernd, sondern gerade gesättigt der Handlung Raum geben, um eine beklemmende, spannende und befreiende Stimmung aufzubauen.“ Hauke Harder, Leseschatz – Buchhandlung Almut Schmidt, Kiel

„Lorys Sprache reißt mit und geht unter die Haut, von der ersten Seite an.“ Rahel Locher, WOZ – Die Wochenzeitung

Annette Lory

Meer und Berge Roman Hardcover, gebunden 216 Seiten, 14,7 × 21,5 cm CHF 21.90 / EUR 19.90 ISBN 978-3-9524626-7-6

Annette Lory Vom Fliegen ausser Atem Roman Fotografien: Claudia Fellmer & Sabine Hagman Hardcover, gebunden 208 Seiten, 14,5 × 21,5 cm CHF 21.90 / EUR 19.90 ISBN 978-3-9524401-1-7

Im Zentrum von Annette Lorys Roman steht die Freundschaft zwischen zwei Frauen. Monika und Helen. Meer und Berge. So unterschiedlich wie ihre Sehnsuchtsorte sind auch ihre inneren Landschaften, ihre seelischen Topographien. Monika, die Suchende, Helen, die Radikale. In ihrer innigen Beziehung gleichen sie sich einander mehr und mehr an, werden zu „zwei Schattierungen des selben Blaus“. Während einer Reise nach Griechenland kommt es zum scheinbar unüberwindbaren Bruch zwischen den jungen Frauen. Erst nach einem Jahr wagen sie auf einer gemeinsamen Bergtour einen Versöhnungsversuch. Doch Monika stürzt. In Rückblenden wird die Geschichte nach und nach greifbar. Monika, die Ich-Erzählerin, reist zurück in verschiedene Vergangenheiten: Ihre Kindheit in der Enge eines Durchfahrtstals, die Flucht in die große Stadt am See, Szenen der Freundschaft, die Suche nach Helens Vater, Trennungen ... Dazwischen reihen sich traumartige Sequenzen und verschwommene Wahrnehmungen aus der Gegenwart im Spital.


Aktuell „Nadine Olonetzkys literarisches Debüt lotet die Tiefe genauer Wahrnehmungen aus und sprüht dabei vor Sinnlichkeit. Es birgt Genuss und Verspieltheit, Schmerz und Lust und immer wieder auch Witz.“ Corinne Holtz, NZZ Bücher am Sonntag

„Es sind sehr persönliche Miniaturen. Sie sind ebenso wie die Bilder Zeitzeugen. Es wird hinterfragt, geschaut, gefühlt und erinnert. Wie die Belichtungen zeigen sie die Essenz unserer Existenz im Alltäglichen.“ Marina Büttner, literaturleuchtet – Ein literarischer Buchblog

Nadine Olonetzky

Wie findet man sich zurecht in der Welt? Im Leben? Sich zu orten und Beobachtetes und Erlebtes zu verorten, ist eine eigene Art von Navigationstätigkeit. Sie basiert auf unseren Sinneseindrücken, allen voran auf dem Gesehenen.

Broschur, fadengeheftet, amerikanischer Schutzumschlag 176 Seiten, 15,5 × 21,5 cm CHF 26.90 / EUR 23.90 ISBN 978-3-9524626-6-9

Was wir sehen, wird durch die vergangene Zeit, durch Gesehenes und Erlebtes, das sich im Bildarchiv des Gedächtnis befindet, eingefärbt, verzerrt oder auch geschärft. Wir sehen die Welt in Ausschnitten, erkennen zugrundeliegende Muster, vergleichen das neu Entdeckte mit dem bereits Existierenden, machen Ähnlichkeiten und Unterschiede aus.

Belichtungen

Seit knapp zwanzig Jahren legt Nadine Olonetzky gefundene Gegenstände auf Seiten in ihrem Notizbuch und lässt die Sonne darauf scheinen. Das Papier vergilbt mit der Zeit, vom Gegenstand ist nur noch der Schattenriss übrig. Die Blätter haben das Licht und die vergangene Zeit gespeichert. Nur vier bis fünf dieser Belichtungen sind pro Jahr möglich. Die 55 Texte und 25 Belichtungsbilder eröffnen dem Leser einen Blick auf die Zeit.


Aktuell „In Das Höhlenvolk stecken so viel Intelligenz und Mut, dass man manchmal ganze Seiten markieren möchte. Mutt bindet dabei zahlreiche spannende und bewegende Schicksale ein, an die man sich nach Beenden des Romans (und nach der Zeitspanne von 50 Jahren) nicht unbedingt immer komplett erinnern kann, aber gerade mit den letzten Tagen in der Höhle verbreitet sich auch beim Leser eine gewisse Melancholie, die Geschichte nun verlassen zu müssen.“ Annika, Read Ost – Der Blog für mittel- und osteuropäische Literatur und Kultur

Mihkel Mutt

Das Höhlenvolk Lebensbilder aus der estnischen Gesellschaftschronik Roman Übersetzung: Cornelius Hasselblatt Hardcover, gebunden 440 Seiten, 14,5 × 21,7 cm CHF 29.90 / EUR 24.90 ISBN 978-3-9524626-2-1

Das bunkerartige Café in Tallinn, bekannt als „Die Höhle“, ist das Epizentrum der estnischen Boheme während der Sowjet-Ära. Dort, unter der Erde, entfliehen die Stammgäste – das „Höhlenvolk“ – der tristen Realität mit Wodka und großen Diskussionen. Der Roman folgt dem Leben der Künstler, Musiker, Schriftsteller und Philosophen. Die nationale Unabhängigkeit stört das Gleichgewicht des Lebensstils dieser Außenseiter. Aus der Perspektive eines Klatschkolumnisten wird erzählt, wie sich jeder Einzelne auf die neu gewonnene Freiheit einstellen muss und welche persönlichen Dramen der politische Wandel mit sich zieht.


7. Auflage! Preisänderung Lena Grossmüller

Eine Hommage an den Zufall Ein Affront gegen die Komfortzone

Ein Reiseführer, der eigentlich keiner ist: Anstatt durch die Stadt zu führen, gibt der Reiseführer des Zufalls Anregungen, sich zu verlieren und vom Zufall leiten zu lassen. Er wirft Fragen auf, motiviert zur Interaktion und regt zum Perspektivenwechsel an. Eine Hommage an das Ungewöhnliche, überraschende und Unbekannte, ein Affront gegen die Komfortzone. Mit über 50 Impulsen und Stadtexperimenten inspiriert der Reiseführer des Zufalls sowohl zu neuen Entdeckungen und interessanten Begegnungen, als auch zu Gelassenheit und Musse auf Reisen. Und das Beste: Er ist in jeder Stadt der Welt anwendbar. Broschur, fadengeheftet 156 Seiten, 12,5 × 16,5 cm CHF 22.– / EUR 19.– ISBN 978-3-9524401-4-8

Lena Grossmüller

„Fangen wir also an, dem Zufall die Hand zu reichen. Laden wir ihn ein, sich in der einen oder anderen Situation zu uns zu gesellen.“ – Lena Grossmüller

Reiseführer des Zufalls

Experimenteller Reiseführer

DSCVR

Reiseführer des Zufalls

1

R EI S E FÜ H RE R D ES ZU F A L L S DSCVR

Lena Grossmüller

„Über all das wird so clever, unaufgeregt und über­zeugend sinniert, dass man direkt meint, eine bislang für irre­ versibel befundene Last fiele von einem ab. Alles kann, nichts muss.“ Sophie Weigand, Literatourismus

Kommode Verlag Anemonenstrasse 40 G CH–8047 Zürich Mobil +41 79 246 59 14 info@kommode-verlag.ch www.kommode-verlag.ch Der Kommode Verlag ist ein Mitglied von SWIPS – Swiss Independent Publishers, www.swips.ch Konzept & Gestaltung: David Büsser & Patrik Ferrarelli

Auslieferung Schweiz AVA Verlagsauslieferungs AG, Centralweg 16, CH–8910 Affoltern avainfo@ava.ch, www.ava.ch Vertretung: Markus Wieser Auslieferung Deutschland & Österreich GVA Gemeinsame Verlagsauslieferung Göttingen GmbH & Co. KG, Anna-Vandenhoeck-Ring 36, D–37081 Göttingen bestellungen@gva-verlage.de, www.gva-verlage.de Distribution UK (English Titles) Central Books Ltd, 99 Wallis Road, London E9 5LN, UK contactus@centralbooks.com, www.centralbooks.com

Profile for Frank Niederländer

Kommode, Frühjahr 2019  

Kommode, Frühjahr 2019

Kommode, Frühjahr 2019  

Kommode, Frühjahr 2019