Edition Converso, Herbst 2021

Page 1


Für Selene, meine Enkeltochter Meinem Mann Jeff, in ewiger Dankbarkeit

Geschätzte Mitstreitende in Buchhandel und Medien! Wertes Publikum allerorten!

Allein der Name GRONGO (Conger Conger) klang wie aus einer Geheimsprache, damals als ich Italienisch an Elbas Küsten lernte. Gerne würde ich heute mit dem Meeraal, so stark, wendig, mit scharfem Auge davonschwimmen. Das Meer gehört den Fischen!

Wir machen weiter. Wir schreiben keine Corona-­Tage­ bücher, sondern produzieren Bücher in eine ungewisse Zukunft hinein, halten fest am Glauben an die gute Literatur mit all ihrer subversiven Kraft, ertragen geduldig (?) die Unzulänglichkeit menschengemachter Strukturen, arrangieren uns. Wir bieten Ihnen heute unser sechstes Programm, überzeugt von seiner Wirkung – von starken sizilianischen Frauen aus vergangenen Jahr­

02

hunderten, von ethnischen Säuberungen an sloweni-

unseres Leonardo Sciascia EIN SIZILIANER VON FESTEN

schen Schalthebeln mitten in Europa sowie eine alle

PRINZIPIEN , ebenso wie die von Chaza Charafeddine

Bilder auf den Kopf stellende Kulturgeschichte des Stri­

BEIRUT FÜR WILDE MÄDCHEN

ckens aus Griechenland!

von Stefan Weidner. Und dass wir auf dem richtigen Weg

Bücher brauchen geöffnete Buchhandlungen! Das

mit einem Nachwort

sind, dafür steht: die Zuerkennung des Kurt-­Wolff-

können wir nie genug rufen, schreien, zürnen. Bücher

Förderpreises 2021 (mit 15tau­

sind Lebensmittel. Das war unser Motto lange vor der

send schön bissfesten Euro) an

Pandemie, und hat jetzt seine föderalistisch-dramati-

die »Edition Converso, die seit

sche Wendung genommen. Neue Autor-en brauchen

ihrer Gründung dem deutsch­

das frei über den Büchertisch schweifende Entdecker-

sprachigen Publikum die Viel­

auge, die passgenau ausgesprochene Empfehlung und …

falt der Kulturen des Mittel-

Wir lechzen nach Veranstaltungen, Lesungen, Diskus-

meerraums in erzäh­lender Prosa, Lyrik und gehalt­

sionsrunden, Festivals, Messen … Diese lebendigen Be-

vollen Sachbüchern näherbringt. Mit kleiner Infra­

gegnungsstätten und Momente sind nie und nimmer

struktur und großer Wirkung stellt der noch junge

durch digitale Formen zu ersetzen.

Verlag Zusammenhänge her zwischen den Literaturen in

Trotz alledem hat die Edition Converso Beachtung,

Süd­europa, dem Balkan, Nord­

Öffentlichkeit, Anerkennung auf allen Ebenen erhalten!

afrika und dem Nahen Osten.

Wir sind freudig und dankbar.

Er macht seiner Schutzherrin

Zeugnis sind die zahlreichen und großartigen Bespre-

der Meeresgöttin Amphitrite,

chungen unserer Titel in den nationalen (auch inter-

Ehre, indem er sie auch Arabisch

nationalen!) wie regionalen Medien; die Zweitauflagen

sprechen lässt.«


ge­winn­bringend zu bespielen, liegt seit 1. März die Ver­ triebs­leitung der Edition Converso in den erfahrenen und kreativen Händen von Ulrich Deurer. Vieles eint uns, angefangen beim Philosophie- und Germanistikstudium, das Bekenntnis, süchtig nach Büchern zu sein, by the way die Erkenntnis, welch wichtiges Kom­mu­ni­ ka­tions­feld – politisch, anthropologisch, psychologisch – doch der Fußball ist. Ulrich Deurer hat die Edition Converso nun auch auf VLB-TIX verankert und betreut das sich stetig drehende Vertreterkarussell (s. S. 20).

Parcour Verehrte Buchhändlerinnen und Buchhändler, Sie möch­ ten Ihren Kunden das Programm der Edition Converso in aller Breite, doch konzise auf den Punkt gebracht und »zum Greifen nah« vorstellen? Die Verlegerin höchst persönlich besteigt gerne Bus/Bahn/ Taxi/Tram, um in Ihre Buchhandlung zu eilen. Nach Absprache – thematisch, in der Wirkungsbreite, in der Größenausrichtung – kann ich über jedes meiner Bücher »Rechenschaft« Festlich gestimmt gestatten wir uns, den Bogen zu schla-

ablegen … daraus lesen / lesen lassen / Worte zu Musik

gen hin zu den Worten des Sizilianers Leonardo Sciascia:

machen, zum Kauf verführen.

03

»… Ich habe das Gefühl, dass meine Geburt meinem Aufenthalt hier [Racalmuto] nachgeordnet ist. Ich war

Ich schreibe diese Zeilen, da sich die Republik zu einem

bereits da und wurde dann erst geboren. Es scheint

dritten … ich verschweige das Unwort des Jahres – rüstet.

mir, als wüsste ich von meinem Heimatort viel mehr

Zahlreich sind die für das laufende Jahr bereits organi-

als das, was mein Gedächtnis bewahrt hat (…) etwas

sierten Veranstaltungen, allen voran zu unserem Scia-

Geträumtes, Visionäres, wovon in Fetzen und Frag­

scia-Geburtstagsbuch, aber auch zu Gazmend Kapllani,

menten nicht nur das gegenwärtig ist, was die kur­ze

Maja Gal Štromar, Katixa Agirre … Alles ungewiss.

Genealogie meiner Familie mir vermitteln konnte,

Eine Verlagspräsentation in Ihrer Buchhandlung kostet

sondern auch die gesamte arabische Geschichte des

Sie so gut wie nichts. Sie trommeln, (andere Musik ist na­

Städtchens. Der Grund

türlich möglich), ich bin da, mit der gewohnten Aufge­

dafür ist einfach: Mein

regtheit wie vor jeder Zwischenprüfung. Nie ein Auslauf-

Aufenthalt an diesem

modell: meine Begeisterung.

Ort, und zwar der vor meiner Geburt, beginnt

Postproduktion

mit den Arabern und

Alle Zuhörenden kaufen mindestens ein Buch.

durch die Araber.«

Bitte greifen Sie zum Hörer oder in die Tasten.

Personalia:

Ich werde Ihre Wünsche zu Taten werden lassen: +49 160 94648087

Um das Schachbrett des

E-Mail: monika.lustig@edition-converso.com

Buchhandels auch anders

oder: presse@edition-converso.com


Alle sprechen heute von Identität. Rasch wird aus dem

der tief in die Jahrhunderte reichenden Anonymität. Sie

Sprechen eine Kampfansage, am Ende bleibt eine Sprach-

macht aus ihr eine Frau, die grell in unsere zerrissene

hülse, die auf ein einsames Anderssein nur verweist.

Gegenwart strahlt. Geboren in einer eiskalten Winter-

Erzählen als Identitätsstiftung, vergangene Schicksale aus

nacht, nach sechs Söhnen die langersehnte Tochter der

grauer Vergessenheit ans Licht holen, so lässt sich Maria

adligen Donna Innocenza Palmieri verheiratete Perre-

Attanasios Kunst bezeichnen. Ein Schreiben, das seinen

muto, lag sie von Kindheit an in stetem Streit mit den

Schicksalsort in Caltagirone hat, dort war auch der DER

Brüdern. Noch im Mädchenalter wird sie von der Mut-

KUNSTFERTIGE FÄLSCHER

angesiedelt. Die Epoche, in

ter, die in ihr partout ein Ebenbild sehen will, auf ein

der die Geschichten von Francisca und Ignazia, zwei re­

Theaterfest ausgeführt. Unter sternenklarem Himmel

bellischen Frauen, spielen, ist das beginnende 18. Jahr-

lässt der Sopranist hell seine Stimme erklingen. Das

hundert. Im Vizekönigreich Sizilien wird das Leben durch

reizt Ignazia zur Nachahmung. Sie steigt, welch Unge-

Hungersnöte, Erdbeben und die Arroganz der Macht-

hörigkeit, auf die Bühne und beginnt aus voller Kehle

haber bestimmt. Über allem steht die Verbrecherherr-

zu singen. Gewaltsam wird sie daran gehindert. »War-

schaft der Spanischen Inquisition. Wahrlich denkwürdig

um darf ich nicht singen? Nur weil ich eine Frau

(WIR SCHRIEBEN DAS JAHR 1698 UND IN DER STADT

bin??!!« Von da an verweigert sie sich allen »weibli-

Ein sizilianischer Beitrag zur allfälligen Identitätsdebatte. Schreiben wider das Vergessen: die Waffe der Frau. TRUG SICH DENKWÜRDIGES ZU) ist das Aufeinandertref-

chen« Betätigungen; widmet sich in ihrer engen Kam-

fen von Francisca, der schönen jungen Frau aus dem Volk,

mer im Angestelltentrakt der Pflege des Geistes. Un-

und dem Inquisitor, Don Bonaventura Cappello. Bösar-

stillbare Gier nach immer neuem Wissen, Lust am

tige Nachbarn haben sie denunziert. Fran­cis­ca, verhei-

Disput verleihen ihr die besondere Erotik der reinen

ratet mit einem tüchtigen Bauern, beherrscht die Arbeit

Intelligenz. Was sie wiederum gefährlich macht.

04

in Feld, Garten, Viehstall bald besser als jeder Mann. Da stirbt Nicola an einem Natternbiss. Sie steht vor dem Nichts, kann allenfalls Freiwild für die Männer werden.

Maria Attanasio, Caltagirone 1943, definiert sich

Arbeit besitzt auch emanzipatorische Kraft; um sich täg-

selbst ironisch als biscrittora – Zweifachschreiberin:

lich einen Kanten Brot zu sichern, beschließt sie zum Schein,

»die Neuerfindung einer Welt, einmal ausgebrei-

ihre Identität abzulegen. Sie verbirgt ihren Frauenleib

tet in der Prosa, einmal synkopiert in der Poe­sie.«

unter Männerkleidern, verrichtet an der Seite der Män-

Das Gewebe des Gelebten, das sich in der Dich-

ner ihr Tagwerk auf den Feldern. Ein mehr als mutiger

tung manifestiert, geht in ihren Prosaschriften über

Schritt, stellt doch das Frau-Sein außerhalb schutzbie-

sich selbst hinaus. Hochgeschätzt von der Litera-

tender Adelskreise ein tödliches Risiko dar: Die Zahl

turkritik, preisgekrönt auch der bei Edition CON-

der als Hexen Verbrannte wird nie eindeutig feststehen.

VERSO erschienene Roman DER KUNSTFERTIGE FÄLSCHER,

In DER GLANZ DES NICHTS birgt die Autorin Leben und Wirken einer schon als Rebellin geborenen Adligen aus

aus dem sizilianischen Italienisch von

Michaela Wunderle und Judith Krieg, 2020.


Edition Converso Nr. 10 ca. 160 Seiten, HC , gebunden, Lesebändchen, bedruckter Vorsatz ET 15. September 2021

ca. 20,00 € [D] / 20,60 € [A]

Foto © Francesco Francaviglia

9 783982 225227

ISBN 978-3-9822252-2-7

Maria Attanasio S TA RK W IE N U R EINE F R AU Erzählungen Aus dem sizilianischen Italienisch von Judith Krieg und Monika Lustig

05

mit einem Nachwort von Monika Lustig »Von der Überlegenheit des weiblichen Geschlechts«

(»Correva l’anno 1698 e nella città avvenne il fatto memorabile« Sellerio editore, Palermo 1994 »Lo splendore del niente«, Sellerio editore, Palermo 2020).


»Miha Mazzini erzählt eine exemplarische Geschichte,

Europa rund dreihunderttausend an der Zahl sind, auf

die eine Synthese unserer tristen und fremdenfeind­li­

der ganzen Welt rund zehn Millionen. »Wären wir

chen Zeit darstellt. Und er erklärt uns, was für ein Mons-

im Krieg, hätten sie uns erschossen. So haben sie uns

ter die Bürokratie ist, wenn sie sich in den Dienst des

ausgelöscht, im 21. Jh. hat der PC die Funktion der Ma­

Ethnozentrismus stellt. Bis hin zur ethnischen Säu­be­

schinengewehre.«

rung auf dem Personalausweis.« Gigi Riva Die Gründe für diese Auslöschung wurden nie bekannt. Dieser Roman ist keine rein literarische Fiktion: ist True

»Wir sind Europäer, keine Balkanesen«, behauptete

Crime und erzählt das Martyrium der jungen sloweni-

ein führender Politiker. Eine sehr populäre Theorie be­

schen Erzieherin Zala, die ohne den Kindsvater preiszu-

sagt: Wir Slowenen sind keine Slawen, sondern stam-

geben, entfremdet auch von den eigenen Eltern, ihr Kind

men von Venetischen Völkern ab. Mit dem Rest Jugos-

in der Klinik ihrer Stadt, in der sie seit vielen Jahren

lawiens haben wir also nichts zu tun.

»Lass es mich frank und frei sagen: Die Gründe für die Auslöschung waren zutiefst rassistisch.« lebt, zur Welt bringen will. Doch in den Computerver-

Oder: »Die Slowenen sind das ehrlichste und arbeit­

zeichnissen »existiert sie nicht«: Wie andere 25.000

samste Volk der Welt. Aber Jugoslawien hat einige fau-

Einwohner Sloweniens auch war sie Februar 1992 ohne

le Äpfel unter uns geworfen, indem es Arbeiter aus dem

jede Vorwarnung oder Mitteilung aus den Listen ge-

Balkan importierte. Jetzt fault die Slowenische Nation

strichen, ihre Existenz ausgelöscht worden. Die Erased

ebenfalls vor sich hin.« (Anton Trstenja, Psychologe,

galten als Illegale, Outcasts, sozialschmarotzende Ein-

Theologe). Warum also nicht das Faule ausmerzen, klar

wanderer. Sie merkten die Ungeheuerlichkeit erst – wie

Schiff machen?, so seine implizite Fragestellung.

06

Zala –, wenn sie mit staatlichen Institutionen in Kontakt kamen. Ist einer in der falschen Region des jugoslawischen Reichs geboren, wird er deportiert, die Nachbarn besetzen seine Wohnung, er verliert seinen Job, die Gesundheitsversorgung. In kafkaesker Zuspitzung auch das eigene Kind. So geschah es Zala, die in Serbien

Miha Mazzini, geboren 1961, in Jesenice, Jugosla-

geboren, mit vier nach Ljubljana gekommen war. Zala

wien, preisgekrönter Roman- und Drehbuch­

wird von der Klinikverwalterin zynisch in die Enge ge-

autor, Regisseur, in viele Sprachen übersetzt; auf

trieben: »Wie sollte ich ein unschuldiges Kindchen gar

Deutsch DEUTSCHE LOT TERIE (übersetzt von

einer Ausländerin ohne Aufenthaltsstatus und Wohn-

Ann Catrin Bolton); FUNNY, der von europä­

sitz aushändigen? … Haben Sie je daran gedacht, Ihr Kind

ischen Frauen handelt, die als Sextouristinnen

zur Adoption freizugeben?«

nach Afrika fahren; PALOMA NEGRA über Jugoslawien, das so sein wollte wie das Mexiko

Ein Crescendo surrealer Situationen bringt Zala zur Er­ kenntnis, dass die Rechtlosen, die Ausgelöschten in

der 50er Jahre.


Edition Converso Nr. 11 ca. 320 Seiten, HC , gebunden, Lesebändchen, bedruckter Vorsatz ET 15. September 2021

ca. 23,00 € [D] / 20,70 € [A]

Foto © Tomasž Grdin

9 783982 225234

ISBN 978-3-9822252-3-4

Miha Mazzini D U E X IS T IER S T NI C H T True Crime

07

aus dem Slowenischen von Ann Catrin Bolton (Original: IZBRISANA , Goga, Novo Mesto 2015). Mit einem aktuellen Nachwort des Autors.


Als Katerina Schiná (geb. 1956) ihre Leidenschaft fürs

Partituren und Verse zeigt die Verflechtungen des Stri-

Stricken entdeckte, rümpfte man in linken und femi-

ckens mit der Musik und der Lyrik; im Anhang eine

nistischen Kreisen die Nase. Stricken galt als reaktionär

Auswahl themenspezifischer Gedichte, eines ist hier in

und frauenfeindlich. Ganz anders in den 70er Jahren in

der Vorschau zu erleben: How to knit a poem von Gwy­

Deutschland, als die Männer in Germanistikvorlesungen

neth Lewis, übertragen von Alissa Walser: Das Schrei-

nadelklappernd ihre Emanzipation einleiteten.

ben eines Gedichts gleicht dem Stricken.

Schiná hielt unbeirrt am Strickzeug fest, entdeckte in

In EINE MÄNNLICHE KUNSTFERTIGKEIT werden Rol-

dieser handwerklichen Praxis wahre Momente der Frei-

lenklischees aufgebrochen, strickende Männer vorge-

heit (»Ich trage, was ich will, ein Einzelstück, mein Pull-

stellt, darunter der amerikanische Präsident Roosevelt.

over bin ich«), stieß auf Anna Zilboorgs KNIT TING FOR

EIN WARMER PULLOVER GEGEN DEN K ALTEN KRIEG

ANARCHISTS . Dieser autobiographische Ansatz bildet

schildert, wie die Bevölkerung an der Heimatfront auf-

den Auftakt des Buchs; in ihm ist viel vom damaligen

gefordert wurde, mit Nadeln und Wolle die kämpfen-

Zeitgeist enthalten: Es war die Zeit nach der Militär-

den Soldaten zu unterstützen.

Eine faszinierende Kultur- und Sozialgeschichte des Strickens (und Häkelns) voller unbekannter und überraschender Seiten. junta, der Foltergefängnisse, der Konzentrations­lager

Katherina Schiná schreibt kenntnisreich mit Präzision

für Kommunisten auf der Insel Gyaros. Weitere Kapitel

und Sprachfülle, ohne sich im Detail zu verlieren, stets

sind Reise in die Vergangenheit und ins Innere. Auf

mit einem Funken Humor; zieht immer wieder den

kurzweilige, spannende Weise ist hier der kontemplative

großen Bogen zu künstlerischen und politischen Bewe-

Charakter des Strickens behandelt, der auch ein Prozess

gungen, beschreibt gesellschaftliche Trends und histo-

der Selbstfindung ist. Und in DIE NADELN DES AUF­

rische Ereignisse.

STANDS

wird ein historischer Faden gesponnen, von den

08

Frauengestalten der Mythologie und des Alten Testa-

Ein echtes Geschenkbuch für sich selbst wie für die

ments hin zu den tricoteuses der Französischen Revolu-

Liebsten.

tion und den politischen Aktivistinnen der Gegenwart. Ansätze in der bildenden Kunst mit überraschenden Werken wie der Installation von Marianne Jorgensen:

Katerina Schiná ist in Griechenland vor allem

Rosa Strickdeckchen aus der ganzen Welt angefordert,

geschätzt als Literaturkritikerin und Übersetze-

zusammengenäht, über den Militärpanzer geworfen,

rin (u. a. Toni Morrison, Philip Roth, Joyce Carol

machen diesen manövrierunfähig. Oder der Body Coun-

Oates). Sie ist eine leidenschaftliche Strickerin,

ter Sweater der US -Amerikanerin Lisa Anne Auerbach:

Schriftstellerin, Dozentin. Und ihr Credo ist: Die

Ein Pullover, in den die Zahlen der Opfer des Irakkriegs

Liebe zum Kleinen, zum Unbedeutenden, auch

eingestrickt sind. Werke also von Künstlerinnen aus

die, führt uns zum Großen.

der ganzen Welt, Griechenland inklusive.


Edition Converso Nr. 12 Sonderformat mit zahlreichen Abbildungen ca. 240 Seiten, HC , gebunden, Lesebändchen, bedruckter Vorsatz ET 18. Oktober 2021

ca. 27,00 € [D] / 20,80 € [A]

Foto © Konstantinos Pittas

9 783982 225258

ISBN 978-3-9822252-5-8

Katerina Schiná D IE N A D EL N D E S AU F S TA ND S –

09

Eine Kulturgeschichte des Strickens Aus dem Griechischen von Doris Wille

Original K ALI K AI ANAPODI – O POLITISMOS TOU PLEK TOU, Kichli editor, Athen 2014. Ausgezeichnet mit dem griechischen Staatspreis in der Kategorie Essay/Kritik, 2015.


BÜCH ER AL S Lebensmittel

M E DI T E R R A N E

Sprach W E LT E N


Edition CONVERSO Nr. 2 WAS BISHER GESCHAH. UND Enrico Deaglio STETS AKTUELL IST. EINE WAHRHAF T SCHRECKLICHE Edition CONVERSO Nr. 1 Santo Piazzese BL AUE BLUMEN ZU ALLERSEELEN Kriminalroman

GESCHICHTE ZWISCHEN SIZILIEN UND AMERIK A Erzählender Essay

aus dem Italienischen von Klaudia Ruschkowski, HC , gebunden, Lesebändchen, bedruckter Vorsatz, 208 S., (STORIA VERA E TERRIBILE TRA SICILIA E AMERICA , Sellerio editore, Palermo 2015), 978-3-9819763-1-1 , 23,00 € [D], 23,70 € [A], ET 03/2019.

aus dem Italienischen von Monika Lustig, HC , gebunden, Lesebändchen, bedruckter Vorsatz, 328 S., (IL SOFFIO DELL A VAL ANGA,

Sellerio editore, Palermo, 2002),

978-3-9819763-0-4, 21,00 € [D], 21,60 [A], ET: 03/2019.

Mit der erzählerischen Kraft und investigativen Bravour eines Truman Capote wird ein Fall von Lynchjustiz Ende des 19. Jahrhunderts in der Nähe von New Orleans re­konstruiert, begangen an fünf Armutsflüchtlingen Packender Krimi, Gesellschaftsroman und Mafia-Ana­

aus dem sizilianischen Cefalù. Stück um Stück weitet

lyse. Ein Mafiamord, der aussieht wie eine Bezie­hungs­

sich das Szenario: Hier war eine Wirtschaftsmacht am

tat, aber genau deswegen ein Mafiamord ist. Ein unglaub-

Werk, die eine neue »verfluchte Rasse« brauchte: die

lich detailliertes Portrait von Palermo, einer Stadt im

dagos, die Übelbeleumundeten, Arbeiter auf den Pflan­

Wandel, voller Pracht und Rott, Gewalt und Hoffnung,

zungen an­stelle der Schwarzen, erfolgreiche Gemüse­

wollüstiger Sinnlichkeit. Obendrein eine Darstellung

händler, die der Neid traf. Die Bevölkerung im Blutrausch

der illegalen Ökonomie. Und alles ist ganz anders, als es

vereint. Eine packende Studie über staatlich beförder-

scheint. Ein Klassiker. »Grandios« (Thomas Wörtche).

ten Rassismus.

11


Edition CONVERSO Nr. 3

Alltagshelden 01

Stefan Weidner

José Luis de Juan

1001 BUCH. DIE LITERATUREN DES ORIENTS

DER BIENENLESER Roman

Anthologie aus dem Spanischen von Silke Kleemann, Klappen­ Originalausgabe, HC , gebunden, bedruckter Vorsatz,

broschur 160 S., (EL APICULTOR DE BONAPARTE, edi­

432 S., 978-3-9819763-3-5 , 30,00 € [D], 30,90 € [A],

torial minúscula, Barcelona 2017), 978-3-9819763-2-8 ,

ET 08/2019.

18,00 € [D], 18,50 € [A], ET 08/2019.

Ein neuer, befreiter Blick auf die Religion, die Ge­

Jahre vor Napoleons Verbannung auf die Insel Elba war

schichte und die Politik in der arabischen Welt von

der belesene Imker Pasolini dem Korsen, einst mäch­

vorislamischer Zeit bis heute.

tigster Mann Europas, auf die Spur gekommen, und die

Vom Koran bis zu 1001 Nacht, von Nobelpreisträgern

führte geradewegs zu den Bienen. In einem wahren

und DichterInnen im Exil: Schreibende aus dem Orient

Tanz der Macht umkreisen sich die beiden, im Hinter­

schaffen Weltliteratur. Eine einzigartige Gesamtdar­

grund Umsturzphantasien, ein Revoluzzer-Pfaffe, ein

stellung, von einem der großen Kenner der islamischen

vereintes Europa unter Führung Italiens (!). Eine köst­

Welt, eine spannend erzählte Literaturgeschichte, eine

lich-böse Komödie, ein atmosphärisch fesselnder Ro-

echte Schatzkammer, die auch für nicht Fachkundige

man voller Symbolik und teuflischer Präzision.

viele Überraschungen bereithält. »Lange bevor der

12

Mensch Politik betrieb, hat er Geschichten erzählt.

»… Ich war von der originellen Idee und schönen

Lange bevor er Städte gründete und Imperien errich­

Umsetzung so fasziniert, dass ich das Buch in einem

tete, war er ein erzählendes Wesen. Die Größe wie das

Rutsch zu Ende gelesen habe.« (Norbert Scheuer)

Unglück des Menschen rührt daher, dass er an seine eigenen Geschichten glaubt.« (Bachtyar Ali).


Alltagshelden 02

Edition CONVERSO Nr. 4

Maria Attanasio

Belinda Cannone

DER KUNSTFERTIGE FÄLSCHER

VOM RAUSCHEN UND RUMOREN DER WELT

Roman

Roman aus dem sizilianischen Italienisch von Michaela Wunderle

13

und Judith Krieg, Klappenbroschur, 224 S., (IL FALSARIO

aus dem Französischen von Claudia Steinitz und Tobias

DI CALTAGIRONE , Sellerio editore, Palermo 2007),

Scheffel, HC , gebunden, Lesebändchen, 256 S., (ENTRE

978-3-9819763-7-3, 18,00 € [D], 18,60 € [A], ET 09/20209.

LES BRUITS , Édition de l’Olivier, Paris 2009),

978-3-9819763-4-2, 22,00 € [D], 22,70 € [A], ET 02/2020.

Paolo Ciulla, größter Geldfälscher der italienischen Ge­ schichte, landet 1923 in Catania auf der Anklage­bank:

Jodel, Toningenieur bei der Polizei, analysiert Aufnah­

Fast erblindet, hat er eine Flut von Blüten, schöner als

men zum Zwecke der Verbrechensaufklärung. Er lernt

das Original, auf den bedürf­tigen Teil der sizilianischen

die elfjährige Jeanne kennen und begreift, dass sie an

Bevölkerung nieder­gehen lassen. Wie konnte aus dem

derselben Gabe »leidet« wie er: an Hyperakusis, ei­nem

hochtalentier­ten Maler ein moderner Robin Hood wer-

extremen Hörvermögen. Außerdem taucht Ulan auf,

den, der schließ­lich im Armenhaus endet? »… ein groß-

ein Russe, der in einem verlassenen Industrie­ge­län­de

artiger Künstler mit unbezähmbarem, rebellischem

mit anderen Ausgebooteten aus aller Herren Länder

Charakter, getrieben vom Ideal sozialer Gerechtigkeit

haust. Und Jodel trifft Jeannes Mutter Jaumette, eine

nach der italienischen Einheit. Eine einzigartige Le-

Kompo­nis­tin, ver­liebt sich. Rasch gerät der Leser in

bensgeschichte, realistisch und phantastisch. Zwischen

den Sog von Jodels Nachdenken über die Liebe, die Welt

Sizilien, Rom, Paris und Buenos Aires, zwischen Mont-

und die Sonder­lin­ge in ihr. Ein erotisches Szena­rio

martre-Bohème, Irrenanstalt, Gefängnis, landesweiter

breitet sich aus, dessen Fäden in die Hände von Jaumette

Berühmtheit (…) spannend und lehrreich zugleich. Eine

gelegt sind. Ein hochaktueller, sinnlicher Ideenroman,

Entdeckung!« (Günter Wallraff)

der dem Schrecklichen und dem Schönen nachlauscht.


Edition CONVERSO Nr. 5

Edition CONVERSO Nr. 6

Gazmend Kapllani

Hussein Bin Hamza

UNENTBEHRLICHES HANDBUCH ZUM UMGANG MIT GRENZEN

ICH SPRECHE VON BL AU, NICHT VOM MEER

Biografischer Essay

Gedichte

aus dem Griechischen von Nina Bungarten, HC , gebun­

Arabisch/Deutsch, Originalausgabe, übertragen

den, Lesebändchen, bedruckter Vorsatz, 176 S., (MIKRO

von Günther Orth, mit einem Nachwort von Michael

IMEROLOGIO SYNORON , Livanis, Athen 2019),

Krüger, HC , gebunden, Lesebändchen, bedruckter Vor-

978-3-9819763-5-9, 9,00 € [D], 19,50 € [A], ET 02/2020.

satz, 96 S., 978-3-9819763-6-6, 17,00 € [D], 17,50 € [A], ET 02/2020.

14

In seinem biografischen Essay erzählt der albanische Autor Gazmend Kapllani von den Jahren im »Irren­

Ich lebte so fremd / wie in einem übersetzten Gedicht: Wählt

haus« des stalinistischen Regimes, von seiner Flucht

sich ein syrisch-kurdischer Dichter das als Motto seiner

nach Griechenland, vom schwierigen Ankommen am

Sammlung von Gedichten, die zum größten Teil in

Sehnsuchtsort, der »Welt jenseits der Grenze«. Die

Deutschland entstanden sind, fällt dem gebannten Leser

Bilder vom Goldenen Westen prallen auf eine Realität,

unmittelbar die Rolle des Navigierenden zwischen den

die trotz vermeintlich gelungener Integration eine fremde

zwei Polen zu: Das Über-setzen in ICH SPRECHE VON

bleibt. Die von schwarzem Humor grundierten Schilde­

BL AU, NICHT VOM MEER

rungen des Alltags in Albanien und im griechischen

der Ichwerdung unter rauen Bedingungen. Und doch

Flüchtlingscamp wechseln sich ab mit tiefgründig-selbst­

bricht aus den feinsten Ritzen des Dichterboots immer

ironischen Reflexionen über das Migrantensein und die

wieder Humor sich Bahn. Stolz wirft Bin Hamza die

Bedeutung von Grenzen. Ein Lehrstück über das Migran­

ganz heutigen Themen – Flucht, Ablehnung, Fremden­

tenschicksal durch die Generationen hinweg, das heute

hass – in das Rüttelsieb seiner Sprache, durch das er die

mehr denn je seine dramatische Gültigkeit behauptet.

Existenz bis auf die Knochen freilegt.

ist ein dialogträchtiger Akt


Edition CONVERSO Nr. 7

Alltagshelden 03

Maja Gal Štromar

Chaza Charafeddine

DENK AN MICH, AUCH IN GUTEN ZEITEN

BEIRUT FÜR WILDE MÄDCHEN

Roman

Roman in zwei Teilen

15

aus dem Slowenischen von Ann Catrin Bolton, mit einem

aus dem Arabischen von Günther Orth, deutscher Teil

Nachwort von Slavo Šerc, HC , gebunden, Lesebändchen,

unter Mitwirkung von Monika Lustig, mit einem Nach­

208 S., (MISLI NAME, KO TI JE LEPO, Mladinska knjiga

wort von Stefan Weidner, Klappenbr, 154 S., (FL ASH­

(Nova slovenska knjiga), Ljubljana 2011),

BACK , Dar Al Saqui, Beirut 2012), 978-3-9822252-0-3,

978-3-9819763-8-0, 20,00 € [D], 20,70 € [A], ET 09/2020.

18,00 € [D] / 18,60 € [A], 2. Auflage März 2021.

Es gibt nur eine Wahrheit, wir alle haben Väter. Und der

Diese literarische Autobiographie, eine global-arabische

können wir nicht entkommen. Diese Erkenntnis bildet den

Geschichte, schildert aus der Sicht einer Nur-als-Mäd-

Unterstrom des Romans, fast ein Bühnenmonolog, ein

chen-Geborenen eine Jugend im kulturellen und religiö-

»Brief an den Vater«, den die preisgekrönte Maja Gal

sen Schmelztiegel Libanon, mit allen Umbrü­chen und

Štromar selbstironisch, wortschöpferisch an uns richtete,

Radikalisierungen in den 70er Jahren. Schließ­lich »in

in der Rolle der Toch­ter, Schwester, Braut, Kontrahen-

Sicherheit« in Europa findet sie ihre Hei­mat in der Spra-

tin, Rivalin, folgsamen Pionierin. Wer war er, der groß-

che: »Erst auf Hocharabisch, der Sprache des Korans

zügige »König«, der es nach außen hin allen rechtmach-

(…)«, so viele intime, familiäre Geheimnisse er­zählend,

te, der eigenen Familie gegenüber trunken wütete? Der

»entwickelt das Buch seine Sprengkraft. Ungesagtes,

Tito-Freund, Sohn eines in Sarajevo ermordeten Wider-

Unerhörtes wird hier geäußert.« Auch dem Deutschen

standskämpfers? Die trau­ernde Tochter lässt in den Ta-

(im zweiten Teil) zollt sie im Rückblick als freiheits-

gen bis zur Beisetzung den Vater wiederauferstehen. Eine

hungrige junge Erwachsene inmitten einer traumati-

großartige Hommage, eine Geschichte der Befreiung,

sierten, pflichtbewusst kulturschaffenden Gesellschaft

aus der auf dem Weg zum Erwachsensein Liebe wird.

ein ironisch scharfsinniges Tribut.


Edition CONVERSO Nr. 8

Edition CONVERSO Nr. 9

Leonardo Sciascia

Katixa Agirre

EIN SIZILIANER VON FESTEN PRINZIPIEN

DIE LUSTLOSEN TOURISTEN

Erzählende Essays

Roman

16

Aus dem Spanischen von Silke Kleemann (Übersetzersti­ TOD DES INQUISITORS und DER MANN MIT DER

pen­dium Freistaat Bayern 2020), (baskisches Original

STURMMASKE nebst dem biographischen Essay »Klar-

ATERTU ARTE ITXARON

heit, Vernunft und Hä­resie« von Maike Albath sowie der

ins Spanische LOS TURISTAS DESGANADOS übertragen

Abhandlung »Ironie – ein sizilianisches Instrument des

von der Autorin selbst bei Pre-Textos, Valencia 2017,

Überlebens« von Santo Piazzese, aus dem Italienischen

ausgezeichnet mit dem Premio 111 Akademia 2015), HC ,

von Monika Lustig unter Verwendung einer Übersetzung

gebunden, bedruckter Vorsatz, 240 S., 978-3-9822252-1-0,

von Michael Kraus, HC , gebunden, Lesebändchen, be-

20 € [D], 20,60 [A], ET 11. März 2021.

bei Elkar, Vitoria-Gasteiz, 2015,

druckter Vorsatz, 192 S., 978-3-9819763-9-7, 23,00 € [D], 23,70 € [A], 2. Auflage Feb. 2021.

Die Werke dieser großartigen baskischen Autorin sind bereits in zehn Sprachen übersetzt. Wir sind deshalb ZUR LEBENDIGEN ERINNERUNG AN DEN GROSSEN

stolz, sie mit diesem wunderbar orchestrier­ten Roman

SIZILIANISCH-EUROPÄISCHEN AUTOR LEONARDO

endlich dem deutschen Publikum näherzu­brin­gen. Aus

SCIASCIA (RACALMUTO 1921 – PALERMO 1989)

einer klugen, präzisen, weiblichen Perspek­tive, ausgehend

Eine historische Fallbeschreibung um den Helden, einen

vom Knallpunkt des Gesche­hens (die Terroranschläge

modernen und theologisch höchstgebildeten Sozialre-

auf die Metro in Madrid, 11. März 2004), behandelt er

bellen, der seinem Folterer, dem Inquisitor Cisneros mit

das große Thema dieser Jahre: Heimat und Zugehörig­

den Handschellen den Schädel einschlug. Einzigartig in

keit. Dank der leichten, stellenweise von femi­nisti­schem

der Geschichte. Zur Fortsetzung des Themas Folter und

Sarkasmus unterlegten Sprache, zieht uns die Lektüre

Inquisition, die wie Sciascia wusste, nie enden wird.

wie eine schwingende Road Novel in ihren Bann.


Foto © Enrico Deaglio

Den Opfern der wahren und schrecklichen Geschichte widerfährt Gerechtigkeit – nach 122 Jahren! Eine wirklich großartige Nachricht!

Schaut euch dieses merkwürdige Foto gut an! Es wurde

RIK A ,

am Freitag, 19. März 2021, auf dem Friedhof von Vi-

Geschichte erzählt.

cksburg/Mississippi aufgenommen. Die Personen sind

17

siehe Seite 11 und 18) in der Hand, das diese ihre

die Nachfahren der Gebrüder Di Fatta, einfache Land-

Dem »historischen Ereignis« wurde von der italienischen

arbeiter, Emigranten aus Cefalù/Sizilien, die hier im

Comunity von Vicksburg, gedacht – den Nachfahren

Jahr 1899 gelyncht wurden. Endlich ist eine offizielle

jener Italiener, die damals (höchst mutig) den vor dem

Gedenktafel für sie aufgestellt worden.

Bahnhof von Tallulah, Ort des Geschehens, hingeworfenen Leichen würdige Bestattung widerfahren ließen.

Die blonde Dame in der Mitte des Bildes ist Linda Fatta Ott, die Ur-Ur-Enkelin eines der Ermordeten: Sie hält

Der Bürgermeister von Cefalù, Rosario Lapunzina, hat

eine Ausgabe des 2015 bei Sellerio erschienenen Buchs

voller Rührung ein Grußschreiben geschickt. (…)

S TORIA VER A E TERRIBILE TR A SICILIA E AMERIC A

von Enrico Deaglio (Unsere EINE WAHRHAF T SCHRECK­

Zur Erinnerung an Joe, Frank, Cialli Di Fatta; Rosario

LICHE GESCHICHTE Z WISCHEN SIZILIEN UND AME­

Fiduccia und Giovanni Cirami!

R.I.P.


(…) die Lage in Sizilien nach der nationalen Einigung

Die Sizilianer waren die Besten beim Austernpflücken im Mississippi

von 1861: Das junge Italien war von den vielen armen Bauern im Süden überfordert und unterstützte die Auswanderungswellen sogar. Amerikanische Firmenbosse reisten für eigentlich verbotene Anwerbungen extra nach Sizilien, wo sie den Körperbau der Anwärter prüften, und ihnen das Paradies auf Erden versprachen. Äcker, reiche Ernten, ein freies Land, ein Auskommen für alle, die anpacken wollten.

Unsere Bücher sind Lebensmittel, aber ohne Verfallsdatum!

Nichts davon stimmte. Die Neuankömmlinge erwartete Gelbfieber, Louisiana war ein vom Bürgerkrieg zerrütteter Staat, wo nach dem Ende der Sklaverei bis 1910 vier- bis fünftausend Schwarze gelyncht wurden. Seit der Befreiung der Sklaven gab es niemanden mehr, der die mühsame Zuckerrohrernte einbringen konnte, da

Dafür steht pars pro toto

kamen die Dagos, wie die sizilianischen Einwanderer

EINE WAHRHAF T SCHRECKLICHE GESCHICHTE

abfällig genannt wurden, gerade recht. Die rund hun-

ZWISCHEN SIZILIEN UND AMERIKA

von Enrico Deaglio,

übersetzt von Klaudia Ruschkowski (siehe Seite 11)

derttausend Sizilianer, die zwischen 1880 und 1900 in New Orleans eintrafen, nahmen den Platz der Sklaven ein, erhielten Knebelverträge und waren durch Schulden und Wucherdarlehen an ihre Arbeitgeber gebunden. Ihre Lage war erbärmlich. Hinzu kam ein unbändiger Rassismus: Man habe nur die Norditaliener gewollt, die Nachkommen der Kelten, tönte ein einflussreicher Politiker 1890, denn die aus dem Süden stammten von Mauren und Piraten ab und gehörten zur »degenerierten lateinischen Rasse«. Die schwarzen Locken, die olivfarbene Haut, die dicken Lippen – die dagos galten in den USA nicht als Weiße. Dass einige der Sizilianer einen einträglichen Obst- und Gemüsehandel aufbauten, schürte den Hass noch. Am erschütterndsten aber ist die Erkenntnis, dass die Jagd auf die gut integrierten dagos für die – weißen – Einwohner von Tallulah eine Funktion erfüllte: Der Blutrausch schmiedete die Gemeinschaft zusammen.

Denn der Rassismus, das Gefasel von der Hautfarbe,

Endlich hatten sie einen Sündenbock – die Störenfriede

die haarsträubenden Identitätsgefechte … das sind

aus dem fernen Sizilien. Sie waren ja nicht einmal weiß.

doch die Seiten- und Netzfüller von heute! Und sicher

Immer wieder drängen sich Parallelen zum heutigen

auch von morgen. Nahrung für Frustrierte bis Blut­

Italien auf, das mittlerweile ersehntes Ziel Tausender

rünstige – immer schon. Hier geht es um die Erfin­

afrikanischer Flüchtlinge ist.

dung der sizilianischen Rasse – unterstützt vom itali­ enischen Staat – den dagos.

18

Maike Albath (SÜDDEUTSCHE ZEITUNG, 30.07.2019)


F ÜR EINE NEUE G EB R AU CHSLY RIK … Gwyneth Lewis HOW TO KNIT A POEM

WIE MAN EIN GEDICHT STRICK T

The whole thing starts with a single knot

Das Ganze beginnt mit einer einfachen Schlinge

and needles. A word and pen. Tie a loop

und Nadeln. Mit Wort und Stift. Man legt eine Schlaufe

in nothing. Look at it. Cast on, repeat

um nichts. Schau genau hin. Schlag an, wiederhol es,

the procedure till you have a line

dieses Prozedere bis hin zur Zeile,

that you can work with.

mit der man arbeiten kann.

It’s a pattern made of relation alone,

Es ist ein Muster aus nichts als Beziehung,

my patience, my rhythm, till empty bights

meiner Geduld, meinem Versmaß, bis triste Schleifen

create a fabric that can be worn,

ein Gewebe ergeben, das sich tragen lässt;

if you’re lucky and practised. It’s never too late

hast du Glück und geübt. Nie ist es zu spät

to pick up dropped stitches, each hole a clue

gefallene Maschen aufzunehmen, jede Lücke verweist

to something that might be bothering you,

auf, was einen möglicherweise quält,

though I link mine with ribbons and pretend

auch wenn ich meine mit Bändern verbinde, tue

I meant them to happen. I make a net

als ob es genau so gewollt sei. Knüpf mir ein Netz

of meaning that I carry round

aus Sinn, das ich überall

portable, to work on sound

bei mir habe, am Klang arbeite

in trains and terrible waiting rooms.

in Zügen und schrecklichen Wartezimmern

It’s thought in action. It redeems

wird Denken machbar. Erlöst

odd corners of disposable time,

tote Winkel verfügbarer Zeit,

making them fashion. It’s the kind of work

macht sie zu Machart. Ist eine Art Arbeit,

that keeps you together. The neck’s too tight,

die dich zusammenhält. Der Hals ist zu eng,

but tell me honestly: How do I look?

aber mal ehrlich: Wie schau ich aus?

19

Übertragung Alissa Walser Dieses Gedicht ist eines der mehreren im Anhang unseres Herbst-/Weihnachtsgeschenkbuchs von Katerina Schiná DIE NADELN DES AUFSTANDS –

Gedicht wie Buch ist der Faden der Hoffnung, an dem

EINE KULTUR­G ESCHICHTE DES STRICKENS. Aus

wir uns wie Wassertropfen entlangziehen. Das Gewebe

dem Griechischen von Doris Wille (Siehe S. 09).

der nahen Zukunft entstehen lassen.


Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Luxemburg Dieter Naleppa m 0173 612 21 07 Vertreterbüro: Matthias Symann Wörrstädter Str. 64 55283 Nierstein t +49 6133 577 6244 f +49 6133 577 6245 vertreterbuero@kornsand-agentur.de

Edition Converso Gaistalstr. 56 D-76332 Bad Herrenalb (Calw) t +49 7083 933 1564 f +49 7083 933 0073 m +49 160 946 48087 info@edition-converso.com Programmleitung: Monika Lustig Presse & Veranstaltungen: Judith Krieg presse@edition-converso.com www.edition-converso.com V ERTR IEBSLEITU NG

Ulrich Deurer Mühlangerstraße 8 86424 Dinkelscherben t +49 175 5926778 deurer@libret.de

VERLAGSVERTRETUNGEN Bayern, Baden-Württemberg Ulrich Deurer t +49 175 5926778 deurer@libret.de Katrin Mücke t +49 160 924 77 555 muecke@libret.de

Nordrhein-Westfalen Raimund Thomas Verlagsvertretung Velberter Straße 38 42489 Wülfrath t +49 2058 7760 09 f +49 2058 7760 66 raimundthomas@t-online.de Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt Ulrich Deurer t +49 175 5926778 deurer@libret.de Katrin Mücke t +49 160 924 77 555 muecke@libret.de Schleswig-Holstein, Hamburg, nördl. Niedersachsen Martin Goldberg c/o Berliner Verlagsvertretungen Liselotte-Herrmann-Str. 2 10407 Berlin t +49 30 42 122 45 f +49 30 42 122 46 berliner-verlagsvertretungen@t-online.de Südliches Niedersachsen, Bremen Jürgen vom Hoff c/o Berliner Verlagsvertreungen Liselotte-Herrmann-Str. 2 10407 Berlin t +49 30 42 122 45 f +49 30 42 122 46 berliner-verlagsvertretungen@t-online.de ÖSTER R EICH

Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern Erik Gloßmann Kaulsdorfer Str. 11 15366 Hoppegarten OT Hönow t +49 30 9928 6700 f +49 30 9928 6701 erik.glossmann@t-online.de

Reisegebiet Ost Thomas Lasnik Ramperstorffergasse 62/Tür 4+5 A-1050 Wien t +43 664 221 7292 f +43 1 2533 033 4270 thomas.lasnik@mohrmorawa.at www.mohrmorawa.at

Reisegebiet West Edwin Mayr Kreuzweg 24 A-4600 Wels t +43 664 391 28 33 f +43 1 7242 910 408 edwin.mayr@mohrmorawa.at www.mohrmorawa.at SCHW EIZ

Buchservice und Mediendienst Urs Heinz Aerni Schützenrain 5 CH-8047 Zürich t +41 7645 45 279 ursaerni@web.de

AUSLIEFERUNGEN Deutschland LEIPZIGER KOMMISSIONSGESELLSCHAFT

Ursula Fritzsche An der Südspitze 1-12 04571 Rötha t +49 34206 65 135 f + 49 34206 65 110 ursula.fritzsche@lkg-service.de Österreich MOHR MOR AWA

Buchvertrieb Gesellschaft GmbH Sulzengasse 2 A-1230 Wien t +43 1 680 140 f +43 1 688 7130 bestellung@mohrmorawa.at Bestellservice Telefon: +43 1 680 145 www.mohrmorawa.at Unsere Bücher sind im Barsortiment von LIBRI, KNV- Zeitfracht, Umbreit IMPR ESSUM

Stand April 2021 Änderungen von Lieferbarkeit, Preisen, Ausstattung, Erscheinungs­ terminen vorbehalten Layout und Satz: Fagott, Ffm Druck: Beltz Grafische Betriebe, Bad Langensalza